Die 68er-Bewegung hatte zwei wesentliche Seiten: Einerseits die Befreiung vom sog. „Nachkriegsmuff“ und „Autoritärem“ – andererseits das Zurückdrängen der staatlichen Macht. Diese Entwicklung war über Jahrzehnte erfolgreich. Deutschland wurde zu einer Insel der Seligen. Die „Linke Strömung“ hat nicht nur in Deutschland, sondern in weiten Teilen Europas die Staatsmacht heruntergefahren. Ganze Gesellschaften, einschließlich ihrer Medien, frönten mehr oder weniger dem Linkssein.

(Von Thomas K. Luther)

Ordnungskräfte wie Polizei und Militär passten nicht recht ins linke Weltbild, ihr Prestige sank. Im Gerichtswesen entwickelte sich eine Art Kuschelbewegung, die den Drang hatte, Psychiatern und Psychologen Konkurrenz zu machen. Die Polizei wurde zu einem Serviceunternehmen, das bei Fußballspielen als Drohkulisse fungiert, niveaulosen Zeitgenossen die Randale versüßt und ansonsten brav den Verkehr kontrolliert. Verständnis und Toleranz all-überall. Während das rechtsstaatliche Instrumentarium welkte, blühten Subkulturen auf – Drogenhandel und Sexgeschäfte mit mafiösen Strukturen in fremdländischen Händen. Inzwischen gehen kriminelle Clans ausländischer Herkunft weitgehend unbehelligt ihren Geschäften nach und verhöhnen die Staatsorgane. Und das archaische, muslimische Volksbeherrschungssystem wurde von höchster Stelle legitimiert: Die islamische Parallelgesellschaft gehört nun offiziell zu Deutschland.

Leider hat die Linksorientierung alle drei Glieder des Staates – Legislative, Exekutive und Judikative – zu beschädigten Apparaten gemacht, die jetzt von der globalen Realität überrollt werden. Die Realität kommt als Flüchtlingsschwemme. Und mit ihr: Eine primitive Kriminalität, wie sie in den Herkunftsländern nicht unüblich ist. Dort wird der Primitivität mit adäquaten Mitteln begegnet – mit einer offensichtlich notwendigen Härte, die unserem zahnlosen Staat fremd ist. Unser Staat hat sich quasi selbst entmannt, ist eingesponnen in edle Gesetze, die aber nicht für „Schlechtwetterlagen“ gemacht sind. Eine unbedeutende, aber offensichtlich denkende Randfigur – der Imam von Izmir – prophezeite schon im Jahre 2001: „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen!“ Das tolerante deutsche Lamm blickt nun verstört. Sein kleiner Koppelzaun beginnt zu wanken – und die blinde Schäferin winkt: Kommt alle herein, wir schaffen das!

„Links“ hat sich selbst ein Bein gestellt – weil „Links“ die ganze Welt retten will, aber die eigene Grenze nicht wahrnimmt und die staatlichen Grenzen nicht schützen mag. Die linke Ideologie ist – ähnlich der des Christentums – zu naiv-romantisch, möchte die Evolution außer Kraft setzen und die Erde zu einem Garten der Liebe umgestalten. Das ist löblich, edel – und weltfremd. Das sonderbare Rezept des Christentums, im Zuge der Paradiesierung „als Schaf den Wolf zu umarmen“, scheitert schon daran, dass es zwar genug Schafe gibt – aber zu wenig dumme. Und dass zu viele unliebkoste Wölfe übrigbleiben, die weiterhin ihrem natürlichen Gewerbe frönen.

Analog dieser Karikatur muss man die Entwicklungshilfe finanzieller oder ideologischer Art sehen. Erstens: Läuft die Zeit viel schneller, als Entwicklung möglich ist – zweitens: werden mit dem Geld eher die Wölfe gefüttert – drittens: Demokratie kann nicht oktroyiert werden. Das archaische Systeme Anschluss finden an entwickelte Gesellschaften, ist ziemlich aussichtslos. Die kleinen Markt-Nischen reichen nicht aus, um zurückliegenden Regionen einen wirksamen Schub zu geben. Selbstverständlich wissen das alle Akteure – die Edlen pflegen ihr Helfersyndrom und putzen ihren Heiligenschein – die Praktiker warten ab, oder machen Geschäfte. Und die Zurückgebliebenen bewegen sich Richtung Evolution und kapern die Insel der Erfolgreichen. Natürlich gibt es Auffällige, die noch nicht so kultiviert sind, wie man es sich wünscht. Schlimmer aber: Insgesamt bringen sie uns nicht weiter – sie belasten das System. Was bis zum Zusammenbruch führen kann – führen wird – wenn Rot-Grün-Linke-Politiker das Sagen haben.

Die Versuche, den demokratischen Edelsinn in unterentwickelte Gebiete zu transportieren, sind gescheitert, weil bestehende Strukturen, die zwar unedel waren, aber funktionierten, zerstört wurden. Die Weltumarmer realisieren nicht, dass es besser ist, wenn sich zurückgebliebene Gesellschaften aus eigener Kraft entwickeln – oder untergehen. Und, dass es Zeitgenossen gibt, die dem Ehrentitel „Homo sapiens“ nicht zur Gänze gerecht werden. Erfolg lässt sich nicht exportieren, er ist im Grunde ein evolutionäres Ergebnis.

Die Rot-Grün-Links-Vertreter und ihre Gesinnungsgenossin Merkel sind dabei – überspitzt formuliert – Deutschland auf dem Altar ihrer Ideologie zu opfern. Gutmenschentum ist, bei aller Sympathie, die es eigentlich verdient, kein realistischer Ansatz zur Lösung der Probleme, die auf uns zukommen. Wissenschaftler prophezeien: Wenn die Menschheit so weitermacht wie bisher, braucht sie in absehbarer Zeit eine zweite Erde. Niemand mag das zu Ende denken – doch diese Aussicht lässt das Bild der biblischen Arche Noah aufschimmern. Wir sollten also unsere mühsam geschaffene „Insel des Guten“ rechtzeitig verteidigen und die Brücken hochziehen. Auch, wenn der „Weltuntergang“ nicht unmittelbar bevorsteht.


Thomas K. LutherThomas K. Luther ist freier Autor, Publizist und Herausgeber. Jahrgang 1968. Aktuelle Buch-Veröffentlichungen bei www.epubli.de und www.neobooks.com. Titel: “ISLAM – Dem Untergang geweiht” und “Jahwe, Christus, Allah – Projektion des Wahns und Anker der Macht”.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

168 KOMMENTARE

  1. An der kompletten Zerschlagung des Linkstums in Deutschland führt kein Weg vorbei, wenn wir wahren inneren Frieden und Sicherheit wollen.

  2. Für uns wird es keine rettende Arche geben können; wir werden der Flut Einhalt gebieten müssen und das Land trocken legen müssen.

  3. Am Kampf gegen die Rechtschaffenheit sollte man sich nicht beteiligen

    Wer nicht links vom marxistischen Usurpator Lenin steht, sprich wer nicht für unbegrenzte Masseneinwanderung, den totalen Marxismus (totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt noch vorstellen können), die Sodomiten-Hochzeit, die englische Geschlechtslehre, die Mohammedanisierung des Abendlandes und andere Teufeleien ist, der sollte sich nimmermehr am Kampf der Parteiengecken, der Lizenzpresse und der Antifanten gegen die Rechtschaffenheit beteiligen, weil sich dieser dann nämlich ganz entschieden gegen ihn selbst richtet. Indem man den besagten Delinquenten hilft die Rechtschaffenen zu verfolgen und zu unterdrücken beraubt man sich seiner natürlichen Verbündeten und wird zum Dank von den Delinquenten früher oder später selbst der Rechtschaffenheit beschuldigt und zur Strecke gebracht werden. Dies mögen sich vor allem jene gemäßigten Geister hinter die Ohren schreiben, die glauben sie könnten in der Mitte bleiben. Diese wurde nämlich längst über den linken Rand gestürzt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  4. Treffende Analyse, genau so ist es.

    Bisher hat jeder staatlich organisierte Versuch, die Welt zu retten und den Himmel auf Erden zu schaffen, zur Hölle auf Erden geführt, siehe Kommunismus. Und schaut man in die Nachrichten, sieht man jetzt schon, wie die Flammen des Höllenfeuers jede Woche höher schlagen.

  5. Wenn man hierzulande die Islamische Ideologie sieht, dann sieht man sie durch die christlich geprägte Religions-Brille: als harmlose, etwas spinnerte Art zu leben, wie Pfaffen oder Amische, oder wie Leute, die den Tag damit verbringen, im Stuhlkreis mit gestalteter Mitte zu klatschen.

    Den 68er geprägten Gutmenschen ist nicht klar, was Macht- und Herrschaftsanspruch im Islam bedeuten, oder was „demographischer Dschihad“ ist.

  6. … weil „Links“ die ganze Welt retten will, aber die eigene Grenze nicht wahrnimmt und die staatlichen Grenzen nicht schützen mag.

    Dazu paßt ja ganz hervorragend, was Peter Sloterdijk hier in CICERO sagt:

    „Wir haben das Lob der Grenze nicht gelernt“, sagte Sloterdijk. In Deutschland glaube man immer noch, „eine Grenze sei nur dazu da, um sie zu überschreiten“. Innerhalb Europas schere Deutschland damit aus. „Die Europäer werden früher oder später eine effiziente gemeinsame Grenzpolitik entwickeln. Auf die Dauer setzt der territoriale Imperativ sich durch. Es gibt schließlich keine moralische Pflicht zur Selbstzerstörung.“

    http://www.cicero.de/berliner-republik/peter-sloterdijk-ueber-merkel-und-die-fluechtlingskrise-es-gibt-keine-moralische

  7. Aus den GRÜNEN- und dem Stasisumpf entstanden die übelsten Streber nach Macht !

    die „(IM ERIKA) eiskalter Engel Mama“, der „Wollt ihr den totalen Gauck“ (IM LARVE), der „deMatzierrer“ als Vertuscher im Sachsensumpfes, die Kahanfrau IM Victoria beklagt, dass die europäischen Länder noch so „WEISS“ sind, der Fischermann-Steineschmeißer der zum Kriegstreiber geworden ist, die Claudine „Rothfront“, die bei zum Tode Verurteilten und As(s)ylanten weint und wenn sie über die Deutschen spricht, ein Gesicht wie ein Pitbull aufsetzt ect. ect. ect…..

    Was haben wir für tolle Leute gewählt, weiter so, ihr lieben Leute !

    GRÜN & ROT = DEUTSCHLANDS TOD +++ AMEN +++

  8. OT Liebe PI Freunde,

    ich habe da mal eine Frage.

    Ich sah neulich auf n-tv oder n24 , weiß ich nicht mehr genau, einen populärwissenschaftlichen Bericht über die Entwicklung des Flugwesens von seinen Anfängen bis heute. Es wurden allerlei Leute Entwickler, Erfinder und Forscher vorgestellt, die im Verlaufe der Zeit irgendwelche Pionierleistungen im Flugwesen erbracht hatten.

    So im stillen und als der, der ich nun von Flugzeugen etc. überhaupt keine Ahnung hatte, wartete ich jetzt latent darauf, das ja nun auch mal Otto Lilienthal als Flugpionier auch erwähnt werden müsste. Aber Pustekuchen. Alle möglichen Ausländischen Forscher und Entwickler wurden erwähnt und benannt, aber nicht ein einziger Deutscher.

    Nun frage ich mich, ob ich hier schon „übersensibilisiert“ bin oder ob man hier bewusst, deutsche Erfinder, deutsche Entwicklungen und deutsches Forschungswesen klammheimlich unter den Teppich kehrt, um man ja keinen Stolz auf die deutsche Nation aufkommen zu lassen.

    Hat das einer von Euch auch schon mal festgestellt?
    Für Rückantworten wäre ich Euch sehr dankbar.

  9. „Leider hat die Linksorientierung alle drei Glieder des Staates – Legislative, Exekutive und Judikative – zu beschädigten Apparaten gemacht, die jetzt von der globalen Realität überrollt werden.“

    Die Kernproblematik in einem Satz zusammengefasst – sehr richtig, genau darum geht es. Dieser Staat ist – dank unermüdlicher linker Zersetzungsarbeit – in seinen Grundpfeilern so weit beschädigt, dass er kurz vor seinem Zusammenbruch steht, im Inneren, wie auch im Äußeren (offene Grenzen und eine desolate Armee).
    Nur ein sofortiger Schwenk nach Rechts unter totaler Eliminierung und Zerschlagung der linken Zersetzungsstrukturen könnte uns noch retten. Das aber würde sehr weit in das Gefüge dieses Staats eingreifen, hat der linke Krebs doch schon so weit in das umliegende Gewebe hineingewuchert, dass ganze Teile davon ebenso entfernt werden müssten. Ob der Patient das überlebt, ist indessen fraglich, doch ist diese Operation wohl seine letzte Chance.

  10. Dr. jur. Helmut Roewer, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes in Thüringen
    https://www.youtube.com/watch?v=iGbo1gE9sko

    Dr. jur. Helmut Roewer : Der deutsche Staatsapparat gerät in den letzten Monaten massiv in Schieflage. Die Zuwanderungspolitik der Bundesregierung beinhaltet die offizielle Dienstanweisung der Kanzlerin zum massiven flächendeckenden Gesetzesbruch in Serie. Und die Verhöhnung und Abwehr des eigenen Volkes ist nun Standard im Regierungsalltag. Und zwischen den Fronten Volk und Regierung stehen die Beamten, die aus der Bevölkerung kommen und Staatstreue geschworen haben.

    „Wir verlassen ganz deutlich den Rechtsstaat“, erklärt Helmut Roewer, denn Beamte sollen nun Weisungen ausführen, die früher illegal waren. Speziell in der Einwandererkrise hieß es früher: Grenzverletzungen werden geahndet, da gibt es keinen Ermessensspielraum. Insbesondere vor dem Hintergrund Asylmißbrauch macht sich aufgrund der Drittländer-Regelung jeder strafbar, der einreist. Und jeder, der das zuläßt oder sogar dabei hilft, macht sich ebenso strafbar und ist juristisch gesehen ein Schlepper. Der Weisung der Regierung an Beamte, diese Straftat auszuführen, muß nach Beamtengesetz widersprochen werden, erklärt Helmut Roewer. Dort gilt: Eine Weisung, die eine Straftat beinhaltet, hat der Beamte nicht auszuführen.

    Normalerweise funktionierte der deutsche Rechtsstaat auf dem einfachen Prinzip, daß es verbindliche Regeln für alle gibt und diese für alle einsehbar niedergeschrieben stehen. Dazu zählen insbesondere das Grundgesetz, das bürgerliche Gesetzbuch und das Strafgesetzbuch. Die Überregulation und das europäische Recht hält Helmut Roewer für Unsinn. Daß die deutsche Regierung sich jetzt aber genau gegen den Rechtsstaat ausspricht und gegen ihn zu handeln Anweisungen gibt, sieht Roewer mit Fassungslosigkeit. Besonders in der Einwandererkrise stelle die illegale Handlungsweise Deutschlands eine gefährliche europäische Ausnahme dar, die Deutschland im Ausland den Ruf von Hippies, Weicheiern und Geisterfahrern einbringe.

    Dies gilt insbesondere, da die unkontrollierte Einwanderung eine massive Sicherheitsgefahr darstellt, erklärt Helmut Roewer. Es gibt bereits 200.000 bis 300.000 komplett abgetauchte Einwanderer. Und üblicherweise begehen gerade Abgetauchte immer wieder Straftaten, um sich über Wasser zu halten. Und genau diese Straftaten passieren auch längst: Diebstähle, Einbrüche, Vergewaltigungen. Insbesondere Diebstähle in Kaufhäusern würden nicht gemeldet aus Angst, als Rassist dargestellt zu werden.

    Die Reaktion im Volk wird immer stärker. Und die politische Elite reagiert, indem sie sich immer weiter vom Bürger abschottet. Das, so Helmut Roewer, ist ein klares Zeichen für ein alterndes System. Die politische Elite versagt. Das Volk nimmt die Zügel in die eigenen Hände. Bürgerwehren entstehen. Und die Regierungsstraftaten der staatlichen Organisation von Gegendemos gegen legitime Demos und die Beschimpfung des eigenen Volks beschleunigen diesen Vorgang.

    Der kritische Bürger ist ehrlos gestellt und darf beleidigt werden. Seitens staatlicher Stellen wird die Ausreise anempfohlen. Gleichzeitig wird der (früher) „mündige“ Bürger wie ein zweijähriges Kind behandelt, dem man Sprechverbote erteilt. Die Meinung des Bürgers wird kriminalisiert. Und das deutsche Leitmedienkartell beteiligt sich durch Fälschungen und Ablenkung an diesem Prozeß.

    Helmut Roewer nimmt mit Trauer wahr, daß Deutschland kein sicheres Land mehr ist. Die Verfassungsfeinde sitzen in der Regierung. Doch aus seiner Erfahrung ist die positive Botschaft: Die Sicherheitsbehörden aller Bereiche werden niemals gegen das eigene Volk vorgehen. Genau dort ist die Bruchlinie, an der die Regierung scheitern wird.

  11. IM NETZ GEFUNDEN:

    Metaltuerke vor 1 Woche
    Die nächste linksextreme Demo mit 100.000 + Teilnehmern wird ebenfalls als Nazibewegung abgetan. Ein Kommilitone von mir kommt aus Russland und hat gesagt bei ihm daheim bepissen die sich vor lachen, wenn er ihnen erzählt, in Deutschland ordnen sie Menschen als links und rechts ein.

    Dummdeutscher Politpuff?

  12. „Auch seine grüne Vergangenheit wird Deutschland dereinst aufarbeiten und bewältigen müssen.“

    Michael Klonovsky

  13. #9 daycruiser2003
    Ja das hat Methode, schon lange. Besonders unsere sogenannten „Befreier“ machen das ganz toll.

  14. „Recht und Ordnung“, „Law and order“ – das wurde jahrzehntelang lächerlich gemacht und galt als Inbegriff des „Spießigen“ und „Reaktionären“. Das Ergebnis sehen wir heute: Es herrschen Unrecht und Unordnung.

  15. ttps://marbec14.wordpress.com/2016/01/09/politische-kaeuflichkeit-3-0-deutsche-waffenindustrie-ueberweist-100-000-euro-an-die-gruenen/
    9. JANUAR 2016
    Politische Käuflichkeit 3.0? Deutsche Waffenindustrie überweist 100.000 Euro an die Grünen
    Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die Partei B’90/Die Grünen im Dezember 2014 vom Südwestmetallverband mit 100.000 Euro die bisher höchste Spende ihrer Parteigeschichte erhalten. Pikant: Dem Verband gehören vor allem Rüstungsfirmen wie Heckler & Koch (Handfeuerwaffen), Diehl Defence (u.a. Lenkflugkörper) und MTU (Bau von Militärtriebwerken) an.
    Aus der Parteispenden-Übersicht des Bundestages ergibt sich, dass derSüdwestmetallverband sowie der Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie allein im Dezember, außer der Linkspartei, allen im Bundestag vertretenen Parteien Großspenden hat zukommen lassen (Neusprech für neue deutsche Kriege – Aktien von Rüstungs-Unternehmen erleben Boom).
    Sogar die nicht mehr im Bundestag vertretende FDP erhielt 80.000 Euro. Hervorstechen tun bei den Spenden die 300.000 Euro für die CSU sowie die 100.000 für B’90/Die Grünen.
    Insgesamt beträgt die Summe der beim Bundestag angezeigten Großspenden an Parteien für 2014 über 1,5 Millionen Euro.
    Gemäß Paragraph 25 des reformierten Parteiengesetzes sind Spenden, „die im Einzelfall die Höhe von 50 000 Euro übersteigen, dem Präsidenten des Deutschen Bundestages unverzüglich anzuzeigen und von diesem unter Angabe des Zuwenders zeitnah als Bundestagsdrucksache zu veröffentlichen“ (Deutschland stimmt gegen Atomwaffenverbot (Video)).
    Der Bundesschatzmeister der Grünen, Benedikt Mayer, rechtfertigte auf Nachfrage des Nachrichtenmagazins Der Spiegel die Annahme der Spende damit, dass neben den Waffenherstellern, im Südwestmetallverband auch Firmen „die etwa Umweltschutztechnologie herstellen“, organisiert seien (Zu unserem Schutz: Massenüberwachung, Krieg und andere Gauckeleien).
    Ein Glück für die Grünen, dass mittlerweile ein Großteil der deutschen Rüstungsindustrie neben der militärischen auch eine zivile Produktionssparte, oft im Bereich der Umwelttechnologie, entwickelt hat (Krieg ist Frieden! Waffenexporteure ohne Grenzen (Videos).
    Literatur:
    Netzwerk des Todes: Die kriminellen Verflechtungen von Waffenindustrie und Behördenvon Jürgen Grässlin
    Geheimer Krieg: Wie von Deutschland aus der Kampf gegen den Terror gesteuert wird von Christian Fuchs
    Die illegalen deutschen Waffengeschäfte und ihre internationalen Verflechtungen. Hundert Jahre Kriegskartell von Jürgen Roth
    Die Grünen: Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung von Michael Grandt

    Quellen: PublicDomain/deutsch.rt.com am 04.1.2016
    http://www.pravda-tv.com/2016/01/politische-kaeuflichkeit-3-0-deutsche-waffenindustrie-ueberweist-100-000-euro-an-die-gruenen/

    GRÜN & ROT = DEUTSCHLANDS TOD +++ AMEN +++

  16. #10 Grenzedicht

    Eine scharfe Handgranate, die nicht explodiert? … das riecht nach „false-flag“-Operation des Verfassungsschutzes! Man braucht einen Anlaß, um massiv gegen die deutsche Widerstandsbewegung vorzugehen …. es wird in den nächsten Tagen und Wochen noch interessanter … mal sehen, wieviele Internetseiten abgeschaltet und wieviele Leute verhaftet werden.

  17. Nun sind die Linken nicht grundsätzlich gegen Polizei, Militär und Geheimdienste, allerdings nur, wenn sie zur Sicherung ihrer Macht eingesetzt werden.

    Die LINKE hatte da die Volkspoilzei, die Nationale Volksarmee, die Betriebskampfgruppen, die Grenztruppen und den Staatssicherheitsdienst aufzubieten.

    Linke Nichtsnutze und sonstige Faschist*innen haben nur ein Problem mit demokratischen Rechtsstaaten!

  18. #20 wiesengrund (29. Jan 2016 11:10)

    #10 Grenzedicht

    Und an der scharfen-unscharfen Handgranate dann DNS-Spuren von Björn Höcke und Beate Zschäpe….

  19. Haha, trifft sich gut, dass die Granate vom Entschärfungsdienst gesprengt wurde. Jetzt ist das Beweismittel weg. Das Ganze ist doch ein gestellter FAKE – im Kampf gegen RÄÄÄÄCHTS.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/villingen-schwenningen-handgranate-auf-fluechtlingsheim-geworfen-a-1074571.html

    Die scharfe Handgranate landete um 1.15 Uhr auf dem Gelände der Unterkunft im Schwarzwald-Baar-Kreis. Der Splint, mit dem solche Sprengkörper gesichert werden, war gezogen, die Granate explodierte jedoch nicht. In der Hülle befand sich Sprengstoff.
    Es sei aber unklar, ob sich auch ein Zünder darin befand. Sicherheitskräfte entdeckten die Granate, Entschärfer sprengten sie. Menschen kamen nicht zu Schaden.

  20. @ #9 daycruiser2003

    Ihre Beobachtung kann ich bestätigen. Deutsche Leistungen der Vergangenheit werden systematisch diskreditiert oder verschwiegen. Teils aus Böswilligkeit, teils schlicht deswegen, weil es mittlerweile schon als politisch inkorrekt gilt, wenn man deutsche Errungenschaften bzw. die Errungenschaften von Deutschen positiv darstellt. Da beginnt bei linken Journalisten bereits die Schere im Kopf zu arbeiten. Nur wenn es um KZs und deutsche Kriegsverbrechen geht, da wird plötzlich wieder von „deutscher Gründlichkeit“ und Effektivität geredet. Deutsche Leistungen der Vergangenheit gehen nur mit negativem Vorzeichen durch die Linkspresse.
    Natürlich gehört Lilienthal in die von Ihnen genannte Dokumentation. Ihn herauszulassen, kann kaum andere als ideologische, also antideutsche Gründe haben.

  21. #9 daycruiser2003 (29. Jan 2016 10:55)
    Nicht nur im Forschungswesen werden deutsche Errungenschaften ignoriert, alles was Nationalstolz erzeugen könnte, wird ausgerottet und das schon seit Jahrzehten :

    Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten
    und Nationalbestrebungen zu begeistern,
    auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des
    eignen Vaterlandes verwirklicht werden können,
    ist eine politische Krankheitsform,
    deren geographische Verbreitung
    leider auf Deutschland beschränkt ist.

    Otto v. Bismarck (1815 – 1898)…

  22. #9 daycruiser2003 (29. Jan 2016 10:55)
    https://www.youtube.com/watch?v=ALd8sgRJ-H4

    DIE ANTIPATRIOTISCHE UMERZIEHUNG
    Es gibt auf dieser Welt Welt gut 200 verschiedene Staaten und noch mehr Nationen und Völker.
    Diese Völker und Nationen unterscheiden sichalle fundamental voneinander und weisen zahlreiche Unterschiede und nur wenige grundlegende Gemeinsamkeiten auf.
    Eine dieser grundlegenden Gemeinsamkeiten besteht im positiven Deslbstbildnis all dieser Nationen. Die Verbundenheit mit dem eigenen Stamm, Volk oder Land, weweist sich überall auf der Welt als natürlicher Trieb der Menschen.
    All diese Völker und Nationen wollen NICHT in einem „bunten“ Einheitsbrei aufgehen, sondern sich selbst als eigentümliche Gruppe in der Welt erhalten.
    Diese weltweite Selbstverständlichkeit kennt jedoch genau eine einsame Ausnahme: Die Bundesrepublik !
    Paranoia in Deutschland. Vertreter er etablierten Politik und Massenmedien lassen keine Gelegenheit aus und werden nicht müde, uns bei jeder Gelegenheit zu erklären, dass sie keine nationalen Ziele verfolgen würden und attackieren all jene, denen sie den Verdacht vorwerfen, eine deutsche Gesinnung zu hegen.
    Schritt für Schritt konnte dem deutschen Volk in den letzten Jahrzehnten, durch eine geschickte Propaganda, die eigene Nation erfolgreivh als Feindbild verkauft werden. Ein Vorgang, der sich zumeist sehr subtil vollzieht, aber in den letzten Jahren auch immer dreistere Formen annehmen konnte, das sich das Volk in weiten Teilen bereits daran gewöhnt hat.
    Wenn wir nicht unsere eigenen nationalen Interessen wahrnehmen, werden andere Gruppen an unserer Stelle treten und IHRE Interessen dort durchsetzen – zu unserem bitteren Nachteil.
    Das Vakuum durch die Verdrängung der eigenen Nation entsteht, wird blitzschnell durch andere Kräfte gefüllt werden.

    Wenn die Deutschen aus fehlender nationaler Bindung meinen, es wäre doch egal woher die Gesetze kommen, dann werden andere Mächte (ob in Brüssel oder Washington) diese Lücke schnell schließen und uns eine Gesetzgebung aufdrücken, die nicht zu unserem Vorteil sein wird.
    Wenn man meint die „Europäisierung“ lobalisierung) über alles zu stellen, dann muss man sich auch nicht wundern, wenn deutsche Unternehmen (die längst auch nicht mehr „deutsch“ denken und fühlen) nach Osteuropa abwandern.
    Wenn man sagt, „es ist mir egal ob in Deutschland 99% oder 9% der Einwohner Deutsche sind“, dann muss man sich über die gegenwärtige Masseneinwanderung von Menschen aus der islamischen Welt auch nicht wundern, die Deutschland schon jetzt als ihr Land (das künftige Land der Moslems) ansehen.
    Dies alles wäre in Nationen mit einem gesundem Nationalbewusstsein und Selbsterhaltungstrieb nicht so leicht möglich.

    Die Schulen dieser Republik vermitteln ihren Schülern nichts, was ein positives Verhältnis zum eigenen Land anregen oder stärken würde. Die eigene Geschichte wird umgangen oder nur verzerrt und einseitig wiedergegeben. Das Singen oder Erlernen der Nationalhymne, wie in anderen Staaten ? Fehlanzeige !
    Deutschland ist das land der leeren Fahenstangen. Nahezu aööe öffentlichen Bauten sind bewusst sehr sehr schlicht, schmucklos und fern jeder geschichtlichen Kontinuität gehalten, damit keine nationale Verbundenheit erzeugt wird. Vielerorts werden Denkmäler, die an ein anderes, ein stolzes Deutschland erinnern entfernt oder dem Verfall preis gegeben.

    Was dem Katholiken der Petersdom zu Rom ist, istb dem umerzogenen Deutschen das heilige Ausland.
    Die unterschwellige Verachtung oder Verkennung des eigenen Landes ist eine bteitgefächerte Volkskrankheit.

    Das größte Problem:
    Die große Anzahl der Deutschen erkennt die schleichende antipatriotische Umerziehung gar nicht als eine solche.
    Vielmehr hat sich die Masse des Volkes daran gewöhnt und findet es „normal“ wie alles was patriotisch ist, der Verächtlichkeit zum Opfer fällt oder schlicht ausbleibt.

    Aber genau dieser Punkt ist in der Welt einmalig. Es ist nicht normal, was in dieser Bundesrepublik geschieht, der Selbsthass ist ein Zeichen einer schweren seelischen Krankheit. Es ist eine internationale und auch geschichtliche Einmaligkeit !
    Es gibt keine Nation, die solch einen krankhaften Selbstzerstörungstrieb hegt wie die deutsche.
    Aus einer böswilligen und einseitig verdrehten Geschichtsdarstellung heraus, die zunehmend religiöse Züge annehmen konnte, wird die Grundlage für die Zukunft der Nation tagtäglich untergraben und weiter zerstört.

  23. Erstaunlich welche Kultur-Prominenz PI liest…

    „Krise des moslemischen Mannes“
    Für den Schriftsteller Feridun Zaimoglu (51) muss die Aufarbeitung der sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln schonungslos offen auch innerhalb der islamischen Gemeinschaft geführt werden….

    „Wir Moslems müssen in unserem eigenen Saustall aufräumen, denn wir haben einen Saustall“…
    Köln sei kein Ausreißer gewesen. Es handle sich nicht um eine Krise des Islam, „sondern wir haben eine Krise des moslemischen Mannes.

    Wir haben ein Krise moslemischer Männer mit Minderwertigkeitskomplexen.“
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Kultur/Aktuelle-Nachrichten-Kultur/Zaimoglu-zu-Uebergriffen-Krise-des-moslemischen-Mannes

    „Hätt Mos Vater ein Kondom genommen –
    wäre das seitdem nicht vorgekommen“
    (frei nach Blausiegel)

  24. Was für ein lächerlicher Beitrag über das Christentum, daß angeblich als Lamm immer den Wolf umarmt hätte.

    Die Geschichte der Reconquista, der Wiedereroberung Spaniens durch die Christen, scheint dem Autoren nicht gegenwärtig zu sein. Militärische Orden, wie der Ritterorden des heiligen Johannes des Täufers kämpften während Jahrhunderten von Rhodos und Malta aus gegen die ungläubigen Mohammedaner. Kaiser Karl V. nahm einmal Tunis ein, um 60.000 christliche Sklaven zu befreien. An seiner Seite: Hernando Cortez, der Eroberer Mexikos.

    In Albanien kämpfte ein Mann, den die Türken Skanderbeg nannten, nämlich Georg Kastriotas mit seinen Skypetaren erfolgreich gegen den Sultan. Mir ist nicht bekannt, daß dieser Mann, der von den Päpsten als Athlet Gottes bezeichnet wurde, sich den Zorn des Heiligen Stuhles zugezogen hatte, weil er nicht der heutigen Willkommenskultur gefrönt hatte.

    Zweimal wurde Wien gegen die Türken verteidigt. Das Zusammenbringen der siegreichen Koalition zumal bei der zweiten Belagerung, war ein diplomatisches Verdienst des Papstes, ebenso wie es dem heiligen Pius V. gelungen war, eine Allianz für die Seeschlacht von Lepanto zustande zu bringen.

    Dämlicher kann man kaum sein, wenn man behauptet, das Christentum wäre in der Vergangenheit am Vordringen des Islam schuldig gewesen.

    Die Schlacht von Tour und Poitier gegen die Mauren, die von Karl Martell siegreich gewonnen wurde, geschah auch nicht gegen das Christentum, sondern mit dem Segen der römischen Kirche.

  25. Hallo daycruiser2003
    Sie haben recht, die Dokumentationen von N24, nt-v und weiterer Sender zeichnen sich durch weglassen oder Verfälschungen von geschichtlichen Ereignissen aus. Sie brauchen sich nur die Senderbeteiligungen anschauen, dann wissen Sie auch warum. Wir werden von früh bis abends von den Staatsmedien desinformiert oder genau gesagt: belogen!
    Gruß aus Dresden

  26. N 24-Pressekonferenz mit Seehofer-

    was für uns bedeutet ,wenn er sagte-für uns nur Arbeit,Arbeit,Arbeit!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  27. #23 Kapitaen Notaras (29. Jan 2016 11:14)

    @ #9 daycruiser2003

    Ihre Beobachtung kann ich bestätigen. Deutsche Leistungen der Vergangenheit werden systematisch diskreditiert oder verschwiegen. Teils aus Böswilligkeit, teils schlicht deswegen, weil es mittlerweile schon als politisch inkorrekt gilt, wenn man deutsche Errungenschaften bzw. die Errungenschaften von Deutschen positiv darstellt.

    Hierzu auch:

    „In 10 bis 20 Jahren wird Deutschland anders aussehen“

    „dass Jeder, der Deutsch ist, auch Migrationshintergrund hat“

    Lamya Kaddor-Dreioktave, gescheiterte IslamkundelehrerIn zur Verhinderung von islamischen Terrorismus, finanziert durch Hannelore Kraft, am 28. Januar 2016 bei Maybritt Illner.

  28. #5 Lepanto2014 (29. Jan 2016 10:44)
    Schönes Foto. Juso-Bundeskongress 2020 ?

    Für mich sieht es nach einer Ansammlung von Berliner Einser-Abis aus.

  29. Wie schnell doch auf einmal die „Presse“ ist.
    Handgranate an einem Flüchtlingsheim gefunden.
    Komisch, da wird nicht nachgeprüft und recherchiert.
    Das wird von allen Blättern einheitlich gemeldet.

  30. Dabei waren die Deutschen die Erfinder Nr. 1 in der Welt, fleißig, zuverlässig, das wissen auch die Politiker, aber genau dies soll ausgemerzt werden:
    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005:

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:
    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    “Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”

  31. Mir wäre lieber Deutschland wäre ein zweites Australien. Australien ist trotz der viele Abschiebungen ein liberaler Staat. Wegen den vielen Zuwanderer und Moslem muß Deutschland ein Polizeistaat werden wie Israel. Sind Schwarz-Rot-Grüne-Merkel so pervers, daß Sie Flüchtlinge besonders Moslem willkommen heißen um eine DDR der Stalinzeit zu installieren?!!

  32. Die Geschichte hat doch gezeigt dass reiche Staaten an ihrer Dekadenz
    zu Grunde gehen.
    Wir haben eine marode Bundeswehr, eine lächerliche Polizei,
    können unsere Grenzen nicht schützen, Politiker die nicht das Volk vertreten.
    Aber wir haben Geld, sind für alles Fremde offen, bewundern jede Abartigkeit,
    Grundwerte werden mit Füßen getreten.

    So ein Staatsgebilde geht unter.

  33. Ekelhaft und Widerlich!

    Warum holen Politiker so einen Dreck in unsere Länder?

    Warum schmeißt man diesen Dreck nicht schnellsten raus oder interniert solche moslemischen irren Fanatiker?

    Was muss noch alles passieren?

    In Deutschland bekommt so ein Terror-Abschaum auch noch Sozialhilfe!

    Das ist entartete und dekadente westliche Toleranz in Reinkultur!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    n-tv Doku:

    Der Dschihad wohnt nebenan

    http://www.nowtv.de/ntv/n-tv-dokumentation/list/aktuell/der-jihad-wohnt-nebenan/player

  34. #9 daycruiser2003 (29. Jan 2016 10:55)
    #9 daycruiser2003 (29. Jan 2016 10:55)
    OT Liebe PI Freunde,

    ich habe da mal eine Frage.

    Ich sah neulich auf n-tv oder n24 , weiß ich nicht mehr genau, einen populärwissenschaftlichen Bericht über die Entwicklung des Flugwesens von seinen Anfängen bis heute. Es wurden allerlei Leute Entwickler, Erfinder und Forscher vorgestellt, die im Verlaufe der Zeit irgendwelche Pionierleistungen im Flugwesen erbracht hatten.

    So im stillen und als der, der ich nun von Flugzeugen etc. überhaupt keine Ahnung hatte, wartete ich jetzt latent darauf, das ja nun auch mal Otto Lilienthal als Flugpionier auch erwähnt werden müsste. Aber Pustekuchen.
    […]

    Lilienthal, Walter Junkers, Dornier, Messerschmidt, Kurt Tank, Graf Zeppelin usw. usf……
    Vermutlich findet man demnächst heraus, dass die bedeutendsten technischen Erfindungen von Ingenieuren in Anatolien, Syrien und Afrika gemacht wurden und die Deutsche sie nur von ihnen stahlen.

  35. #9 daycruiser2003 (29. Jan 2016 10:55)
    VERDRÄNGUNG UNF NIEDERGANG DER DEUTSCHEN KULTUR
    https://www.youtube.com/watch?v=2B4tw8GF_VI

    In den letzten Jahren und Jahrzehnten setzte ein zunehmender Niedergang und eine zunehmende Verdrängung der deutschen Kulturen.
    Vieles, was explizit ein Erzeugnis deutschen Geistes und deutscher Schaffenskraft ist, wurde in den letzten Jahrzehnten schrittweise zum Abschuss freigegeben und verschwindet Jahr für Jahr aus unserem Alltag.

    Auch hier kann man von einem schleichenden Prozess sprechen, der sich langsam im Schatten der Zeit vollzieht, so dass er von der Masse höchstens als leises Rauschen wahrgenommen wird. Vor allem handelt es sich bei dieser Entwicklung um einen gewollten Prozess, der einem klaren politischem Langzeitziel untersteht: Die Untergrabung und die letztendliche Überwindung der deutschen IDENTITÄT und NATION:
    Die deutsche Sprache, die eine der wesentlichen Säulen der deutschen Kultur bildet, befindet sich in den letzten Jahrzehnten zunehmend in einem schleichenden Verdrängungsprozess durch „Anglizismen“. Zahlreiche Wörter aus der englischen Sprache sickerten in den letzten Jahrzehnten in den deutschen Sprachschatz ein, verdrängten dort zunehmend gleichwertige deutsche Begriffe, die über unzählige Generationen Bestand hatten. Die schlichte Übernahme der Sprache der Sieger des zweiten Weltkrieges (der Vereinigten Staaten von Amerika) verdrängt nicht nur unzählige eigene Wörter, sondern verhindert auch eine Weiterentwicklung der eigenen deutschen Sprache.

    Statt für neue technische Errungenschaften und andere Entwicklungen neue kreative deutsche Wörter zu entwickeln, wird einfach und einfallslos übernommen. Wo bleibt der schöpferische deutsche Anspruch ?
    Wer seine Sprache oder Wörter aus seiner Sprache ablegt, kappt damit ein Stück der Wurzeln zu seinen eigenen Vorfahren, die diese Wörter über unzählige Generationen weitergaben.

    Ähnlich wie der deutschen Sprache ergeht es auch den deutschen Namen.
    Waren Namen wie Siegfried und Friedrich über mehr als 1000 Jahre im deutschen Siedlungsraum verbreitet, wurden sie in den letzten Jahrzehnten achtlos auf den Müll geworfen.

    Deutschland ist das Land der Weihnachtsbräuche. Aus keinem anderen Land der Erde stammen mehr Traditionen rund um das ursprünglich germanische Weihnachtsfest, als aus deutschen Landen. Vom Weihnachtsbaum über den Adventskranz, den Weihnachtsmärkten bis hin zum Adventskalender, dem Schmuck und zahlreichen weltweit bekannten Weihnachtsliedern.
    Doch dieses prächtige Brauchtum steht im Rahmen einer zunehmenden Islamisierung und Überfremdung auf deutschem Boden zunehmend in Gefahr. Aus RÜCKSICHT AUF MUSLIME wurden bereits zahlreiche WEIHNACHTSMÄRKTE UMBENANNT !
    Mit derselben Begründung denken nun deutsche Städte (z. b. Solingen) nicht mehr weihnachtlich mit Tannenzweigen und Lichterketten zu schmücken.

    An deutschen Kindergärten dürfen deutsche Feste aus der CHRISRLICHEN bzw. GERMANISCHEN Überlieferung oftmals NICHT mehr GEFEIERT WERDEN oder werden umbenannt: Ostern zu Frühlingsfest. Martinszüge zu Lichterzüge u. a..
    Gleichzeitig wird dem ISLAM und SEINEN BRÄUCHEN immer mehr SPIELRAUM IN DEUTSCHLAND verschafft.
    Es findet eine kulturelle Verdrängung, ein stiller Austausch statt.
    2015 wurde öffentliche Initiative verfasst. um das UNISLAMISCHE OKTOBERFEST ZU VERBIETEN.
    Dazu eine Petition:
    Der niederländische Moslem Morad Almuradi (Foto oben) hat ausgerechnet am 11. September (!) auf change.org eine Petition gestartet, in der er von der Stadt München die Abschaffung des „anti-islamischen“ Oktoberfestes fordert. Was heute noch lächerlich klingt, kann morgen im Zuge der rasant fortschreitenden Islamisierung schon Realität werden. Ganz ernsthaft wird übrigens schon die dauerhafte Nutzung der Oktoberfestzelte nach der Wiesn für „Flüchtlinge“ erwogen.
    (Von Michael Stürzenberger)
    Hier der Text der Petition:
    Lieber Stadtrat von München,
    ich schreibe diesen Brief, um Ihre Aufmerksamkeit auf etwas zu richten, was ich und viele Muslime als unfair ansehen und Aufmerksamkeit erfordert. Ich möchte Ihnen mitteilen, dass das Oktoberfest eine intolerante und anti-islamische Veranstaltung ist. Wir haben versucht, das Ereignis zu ignorieren, aber es gibt zu viele unislamische Handlungen auf dem Oktoberfest wie Alkoholkonsum, öffentliche Nacktheit usw.
    Wir verstehen, dass das Oktoberfest eine jährliche deutsche Tradition ist, aber wir, die Muslime, können dieses unislamische Ereignis nicht tolerieren, weil es uns und alle Muslime auf der Erde beleidigt. Wir fordern die sofortige Aufhebung der kommenden Oktoberfest-Veranstaltung.
    Wir glauben auch, dass das Oktoberfest alle muslimischen Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Irak beleidigen können.
    Die Abschaffung des Oktoberfests wird Flüchtlingen helfen, ihre islamische Herkunft nicht zu vergessen
    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit in dieser Angelegenheit
    Morad Almuradi

    Auch der Niedergang der deutschen Baukunst ist ein gewollter Niedergang. Während alle Epochen der letzten Jahrhunderte in Deutschland einen eigenen architektonischen Stil hervorbrachten, wird seit 1945 nur noch ein internationaler Einheitsbrei in Beton gegossen. Heute entstehende Bauten sind wurzel- und identitätslose KLÖTZE OHNE SEELE !
    Während sich die Architektur vergangener Jahrhunderte noch ganz klar England, Frankreich, Italien, Japan, Russland oder Deutschland zuordnen ließ, regieren heute zumeist schmucklose Einheitsbauten.

    In Berlin wurde 2013 in einem lange Zeit behinderten, völligem Ausnahmeprojekt der Wiederaufbau des alten preußischen Stadtschlosses begonnen.
    Aber auch hier zeigt sich wieder eine stark ideologisierte Ausrichtung im Sinne des globalistischen Zeitgeistes. Das neue Stadtschloss im Herzen der Hauptstadt soll eine Ausstellung der Kulturen der Welt beherbergen. Warum werden in unserer Hauptstadt nicht Werkstücke der deutschen Kultur(en) gezeigt? Von den Siebenbürgen Sachsen, den Wolgadeutschen bis hin zu den Donauschwaben und Baltendeutschen, sowie alles aus dem kerndeutschen Landen von den Alpen bis an den beiden Meeren im Norden.
    Stattdessen wird das Eigene verdrängt und irgendwelche Exponate aus Afrika und Asien hergebracht.

    Dazu passend: https://www.youtube.com/watch?v=m0ewYb9qIcY TV Japan: Komisches Deutschland, die wollen sich alle umbringen

  36. Der Stern-Journalist gestern bei Lanz hat als erster im DDR-TV einen Teil der grausamen Wahrheit gesagt:

    Wir haben fertig.

    (Das Land und die Gesellschaft werden dies nicht in ihren Formen überstehen.)

    Zugleich hat er sie aber mit Fatalismus verknüpft:

    Man kann sowieso nichts dagegen tun.

    Sagt sich leicht vom Rotweingürtel aus. Und er unterschlug zwei wichtige Fakten:

    Das alles hat man spätestens bereits im Frühjahr ’15 wissen können.

    Die Kanzlerin ist schuld. (Zumindest insofern die Budapest-Entscheidung und ihr Umfeld ihre Entscheidung waren.)

    Merke: sobald in den Lügenmedien scheinbar auch nur einen Millimeter nachgegeben wird, ist damit sogleich der nächste Betrug oder die nächste Manipulation verbunden.

    There ain’t no such thing as a free lunch. Die scheinen das wirklich bis zum Untergang durchziehen zu wollen. Wie wird der Volkssturm der Lügenmedien aussehen?

  37. #32 uz (29. Jan 2016 11:22)
    Wie schnell doch auf einmal die „Presse“ ist.
    Handgranate an einem Flüchtlingsheim gefunden.
    Komisch, da wird nicht nachgeprüft und recherchiert.
    Das wird von allen Blättern einheitlich gemeldet.

    Der politisch-mediale Komplex wird nun alle, nochmal ALLE Register ziehen – was eigentlich zu erwarten war.
    Und da ist noch viel Luft nach oben.

  38. #35 uz (29. Jan 2016 11:23)

    Die Geschichte hat doch gezeigt dass reiche Staaten an ihrer Dekadenz
    zu Grunde gehen.

    Kanzler Bismarck drückte dies einst folgendermaßen aus:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.

    Volker Beck übrigens ist Studienabbrecher*in der Kunstgeschichte und ansonsten ist das linksgrüne Spitzenpersonal auch recht faul in Sachen Ausbildung gewesen.

    Die Grünen sind wohlstandsverwahrloste Nichtsnutze, mitunter auch pädophil!

  39. Für den sozialistischen Ideologen ist der Mensch alleine ein Produkt der Gesellschaft und daher beliebig formbar.Die Folge dieses platten Gedankens war der menschenverachtende Versuch,den „Neuen Menschen“ zu kreieren mit Hilfe unterschiedlichster Ideologien.Man denke da an Leninismus,Hitlerismus,Faschismus etc.

    Auch heute noch versucht ein Teil der sog. Linke den Menschen autoritär umzuerziehen,ihm seine Bedürfnisse,die ihr archaisch erscheinen,zu denunzieren.

  40. HANDGRANATE AUF FLÜCHTLINGSHEIME GEWORFFEN-DAS IST NUR PROPAGANDA;GEGEN RECHTSEXTREME-LÜGENPRESSE!!!LÜGENPRESSE!!!!NUR UNS KAPUTTMACHEN!!!!

  41. Besonders Ihr Satz, Herr Luther, ..Was bis zum
    Zusammenbruch führen kann -führen wird- wenn
    Rot-Grün-Linke Politiker das sagen haben.

    Das wissen viele von uns, aber leider noch nicht viele genug. Selbst bei größtem Optimis-
    mus sehe ich nicht, wie das islamische Spinn-
    gewebe, daß sich immer dichter und tiefer um
    das Herz Deutschlands windet, je wieder ent-
    fernt werden könnte. Es ist ja fast schon un-
    wichtig, ob noch hunderttausende von diesen
    Muslimen hierherkommen oder nicht. Es haben
    sich ja noch nicht mal die integriert, die
    seit den 1960er Jahren hierher kamen. Deutsch-
    land hat ohne Not dieser nicht hierher passen-
    den (Un) Kultur Tür und Tor geöffnet. Bei dem
    religiösen islamischen Fortpflanzungswahn ist
    auszurechnen, wann dieses Land kippt. Ich kann
    meinen Kindern und Enkeln nur raten, die Ent-
    wicklung gut zu beobachten und sich rechtzei-
    tig ein entsprechend entwickeltes Land zu
    suchen, daß den moslemischen Anteil äußerst
    gering hält oder ihn erst gar nicht in das
    Land läßt.

    Wenn es anders kommen sollte und die Deutschen
    noch rechtzeitig merken sollten, wohin der Weg
    führt, bin ich froh mich geirrt zu haben. Ich
    glaube aber nicht mehr daran. Dafür sind die
    Deutschen und speziell die Eliten oder vor
    allem die, die sich dafür halten, bereits zu
    sehr mit dem linken Bazillus infiziert. Nur
    eine wirkliche Revolution kann diesen Bazillus
    vernichten und zwar nicht nur Rot-Grün und
    Linke sondern vor allem auch innerhalb der Ge-
    werkschaften, der Kirchen und anderer Institu-
    tionen. Nur so kann Deutschland von dem isla-
    mischen Spinnengewebe wieder befreit und der
    muslimische Anteil an der Gesamtbevölkerung
    wieder auf unter 3% reduziert werden. Das war
    schon das Anliegen des verstorbenen BK Helmut
    Schmidt. Vielleicht sollten die Deutschen zu
    Ehren des ehemaligen BK Schmidt seinen Wunsch
    doch noch verwirklichen. Dieser Tag sollte
    dann als neuer Nationalfeiertag ausgerufen
    werden. Übrigens gern im Austausch zu irgend-
    einem religiösen bzw. kirchlichen Feiertag.

  42. Ein sehr guter und sinnreicher Artikel!

    #43 Eurabier (29. Jan 2016 11:29)
    #35 uz (29. Jan 2016 11:23)

    Volker Beck übrigens ist Studienabbrecher*in der Kunstgeschichte

    Im Ernst? Als Mann ein luxuriöses Frauenfach? Und dann auch noch ein zwar schönes, aber einfaches Studium abgebrochen?
    So sieht es/sie/(er) auch aus!

    Eigentlich dachte ich, das Beck sei von Anfang an nur berufsschwul gewesen.

    Sag ich nächstens mal, wenn mich jemand fragt, was ich beruflich mache:
    „Ich arbeite als Heterosexueller.“
    „Diplom?“
    „Logisch!“

  43. das obige Photo
    an Merkel senden
    und sie fragen,
    ob sie diese Leute meint,
    für die sie
    „das schaffen“ will.

    wenn ja,5
    dann
    gute Nacht Deutschland.

  44. @#10 Grenzedicht (29. Jan 2016 10:57)

    Täglich wird eine neue Sau durch das Dorf getrieben. Wenn man sich die Fakten anschaut steht nicht mal fest ob die Granate echt war oder nur echt aussah und ob sie über den Zaun geworfen wurde oder auf dem Gelände abgelegt wurde. Geschweige den von wem. Laut Polizeisprecher war es keiner von der Refugees Welcome Fraktion. Keine Ahnung woher er das Wissen nimmt. Straftaten inzenieren und auf andere zeigen hatten wir die letzten Tage schon zwei mal. Der linke Schlitzer in Wismar und der nicht existierende Syrer vom Lageso. Und genau die Leute die als erstes ihr Maul aufgerissen haben wissen natürlich wieder sofort Bescheid. Die lernen es nie.

  45. AKTUELL: Sehenswert!

    Terror auf Frankreichs Straßen!

    Frankreich: Moslemische Asylanten/Ausländer blockieren die Straße und brennen Autoreifen auf der Straße ab, treten gegen Autos und begehen Terror auf französischen Straßen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Paris heute morgen

    Via Channel 4 NEWS

    https://www.facebook.com/RadioSoleil/videos/10154556749811988/?fref=nf

    Schickt diese ausländischen Terroristen wieder in ihre Heimat! Sofort!

  46. OT: Der Verfassungsschutz treibt heute wieder seine Spielchen. Vermutlich VS-Agenten haben eine nicht scharfe Handgranate auf ein Asylheim in Baden-Württemberg geworfen, woraufhin aber rein gar nichts passierte, außer ordnungswidrig unterlassener Mülltrennung:

    http://www.gmx.net/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/anschlag-fluechtlingsunterkunft-unbekannte-werfen-handgranate-31315748

    Der Vorgang ist für unsere extremistische Proasyl- und Antigrundgesetz-Regierung wieder eine Steilvorlage gegen „rechts“, also gegen den in die Enge gedrängten Bürger. Ich halte die Sache für vollkommen inszeniert.

  47. #44 Aussteiger (29. Jan 2016 11:33)
    Für den sozialistischen Ideologen ist der Mensch alleine ein Produkt der Gesellschaft und daher beliebig formbar.Die Folge dieses platten Gedankens war der menschenverachtende Versuch,den „Neuen Menschen“ zu kreieren mit Hilfe unterschiedlichster Ideologien.Man denke da an Leninismus,Hitlerismus,Faschismus etc.
    […]

    Faschismus hat damit nichts oder nur indirekt etwas zu tun.
    Zwar ist der Begriff „Faschismus“ nicht zu Unrecht negativ besetzt, hat jedoch mit sozialistischen oder kommunistischen Ideen des Menschenzoos nur wenig gemein.
    Sozialistische oder Kommunistische Ideologien unterscheiden sich gravierend zum Faschismus als solchen dadurch, dass sie in der Regel einen einheitlichen Idealtypus Mensch festlegen und alle gnadenlos verfolgen und sogar ermorden , die von diesem Idealtyp abweichen.
    Der Urvater des Faschismus Mussolini bezeichnete die Idee des Idealtypen Mensch sogar als „Pferdezüchterideologie“ .

  48. Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) verurteilte den Anschlagsversuch. Er sei froh, dass nichts passiert sei, sagte der Politiker und SPD-Landesvorsitzende am Freitag in Stuttgart. „Man kann nur hoffen, dass sich solche Vorfälle nicht wiederholen.“ Tatsache sei, dass es in Deutschland so viele Anschläge auf Flüchtlingsheime gegeben habe wie lange nicht mehr.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/anschlag-unbekannte-werfen-handgranate-auf-fluechtlingsunterkunft-14040637.html

    Bisher weiß man nur, dass auf dem umzäunten Gelände einer Villinger Asylantenunterkunft von dem Sicherheitspersonal eine Handgranate gefunden wurde. Man weiß nicht einmal, wie die Handgranate da hin gelangt ist. Auch wenn die Tuttlinger Polizei davon spricht, sie sei von Unbekannten über den Zaun geworfen worden, ist das nur eine naheliegende Annahme, die ein von seiner nicht zähmbaren Fantasie geleiteter Polizeibeamter als Tatsache hinstellt. Eine Beobachtung, dass jemand eine Handgranate auf das Gelände geworfen habe, wurde nicht gemacht.

    Villingen-Schwenningen (ots) – Unbekannte Täter haben am Freitagmorgen, gegen 1.15 Uhr, in der Dattenbergstraße, im Bereich der Wohngebäude der Bedarfsorientierten Erstaufnahmestelle, eine Handgranate über den Zaun geworfen. Diese ist dabei nicht zur Explosion gekommen. Angestellte des Sicherheitsdienstes hatten den unversehrt gebliebenen Sprengkörper entdeckt und die Polizei verständigt. Durch Entschärfer des Landeskriminalamtes wurde Handgranate gegen 5 Uhr kontrolliert zur Explosion gebracht. Der Sprengkörper war mit Sprengstoff gefüllt. Ob ein Zünder vorhanden war ist bislang nicht bekannt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3237655

  49. Als überzeugter Christ muß ich dem diesbezüglichen Teil von Thomas Luthers Text lautstark widersprechen. Die naiv-romantische Tendenz vieler westlicher Christen, alles und jeden zu tolerieren und zu umarmen, hat wenig mit der tatsächlichen christlichen Lehre zu tun. Es ist einfach ein Hinterherlaufen, dem gesellschaftlichen Mainstream nach. Leider, aber wahrscheinlich unvermeidlich, neigen Massenkirchen immer dazu. Als alle Welt nationalistisch-militaristisch war, hat man genauso fleißig „Gott mit uns!“ gepredigt.

    Das Christentum verlangt Vergebung und Wiederaufnahme in die Gemeinschaft – des reuigen Sünders, der in Zukunft von seinen Taten Abstand nehmen will und Wiedergutmachung leistet. „Toleranz“ im linken Sinne ist damit in keinster Weise gemeint.

    Das Christentum verlangt, seine Feinde zu lieben – aber das darf nur zu eigenen Lasten gehen, nicht zu Lasten von Dritten. Wenn ich einer Horde notorischer Räuber und Vergewaltiger Obdach anbiete, dann ist das gut und löblich. Aber nicht, wenn dadurch alle meine Nachbarn und Mitbürger zu Opfern werden.

  50. Ich frage mich, warum die Linke etwa in Italien oder Frankreich durchaus patriotisch und national eingestellt war und ist, und zwar völlig selbstverständlich – aber eben speziell die deutsche Linke nicht?

  51. @ #9 daycruiser2003 (29. Jan 2016 10:55)
    „wartete ich jetzt latent darauf, das ja nun auch mal Otto Lilienthal als Flugpionier auch erwähnt“

    ob medizin, architektur, ingenieurwesen,
    deine gedanken kennt jeder deutsche, der aufmerksam
    medien, politik und die protagonisten verfolgt –
    und auf seinem fachgebiet/hobby einfach mehr weiss.

    wer im ausland urlaubt, arbeitet, handel treibt,
    profitiert vom hohem ansehen, das deutschland und seine volksleistungen in aller welt geniessen.

    das ist so hoch, dass ebenso patriotische amerikaner gerne deutsche pionierleistungen unterschlagen,
    wie in der us-doku, wo der bremer lilienthal fehlt
    und die wrights als erfinder dargestellt werden.

    ich habs mit technik, speziell mit luftfahrzeugen,
    und gebe dir hiermit zwei links von auslaendern,
    die das zeigen, was ihre sender unterschlagen:

    ein amerikaner: http://www.luft46.com/
    (ich empfehle die exoten von blohm & voss, hh)

    ein engländer: http://www.walterwerke.co.uk/
    (naja, meine nachbarn in kiel)

  52. gerade noch mal Maischberger angeschaut

    Leute

    was ich schon länger schreibe – es wird immer klarer :

    eine politische Lösung gibt es nicht mehr

    bereitet Euch bitte vor

  53. Die linke Ideologie ist – ähnlich der des Christentums – zu naiv-romantisch, möchte die Evolution außer Kraft setzen und die Erde zu einem Garten der Liebe umgestalten. Das ist löblich, edel – und weltfremd.

    So hat Nietzsche das letztlich bezüglich des Christentums gesehen. Und hat es in die Formel „Sklavenmoral“ vs. „Herrenmoral“ gefaßt, bzw. gut/schlecht vs,. gut/böse.
    Unter der Herrenmoral herrschen die „Guten“ (im Sinne überlegener Fähgigkeiten) über die Durchschnittlichen. Das ist nicht unbedingt schön, aber hängt auch von der Stufe der Entwicklung ab.

    Unter der Sklavenmoral, die das Christentum den Massen an die Hand gab proben die Durchschnittlichen den Aufstand. Das ist nicht voll zu verurteilen, aber wenn der Aufstand zu weit geht und das ist er, kommt eben das raus was wir heute haben. Insofern kann man m.E. das Christentum als Wurzel zur Entwicklung der linken Ideologie sehen. Die ideologische Verwandtschaft und auch die Pfaffen-Ideologie (auch die des aktuellen Papstes) sind slso kein Zufall.

  54. @Thomas K. Luther

    Ein guter Artikel. In zwei Punkten möchte ich dennoch widersprechen:

    1.

    Gutmenschentum ist, bei aller Sympathie, die es eigentlich verdient, (…)

    Gute Menschen verdienen Sympathie – Gutmenschen nicht. Gutmenschen negieren die Existenz des Bösen oder sind zumindest nicht bereit, die Konsequenzen aus der Existenz des Bösen zu ziehen.
    Gutmenschen mit Macht sind daher sehr gefährlich, weil sie die Allgemeinheit gefährden.

    2.

    Das sonderbare Rezept des Christentums, im Zuge der Paradiesierung „als Schaf den Wolf zu umarmen“,(…)

    Du sprichst die Feindesliebe an, die Aufforderung Jesu, die andere Wange hinzuhalten, wenn auf die eine schon geschlagen wurde.

    Hier geht es um eine innere Geisteshaltung, auch in seinem Feind potentiell den Menschen zu sehen, den Hass des Gegners zu beschämen. Das war für die damalige Zeit neu und revolutionär. Ein Schlag ins Gesicht hat jedoch keine bleibenden körperlichen – höchstens psychische Folgen.
    Die andere Wange hinzuhalten bedeutet also nicht, dass man sich oder seine Leute ernsthaft verletzen oder töten lassen soll, wenn einem jemand nach dem Leben trachtet!

    Es stimmt, dass Jesus sich töten ließ.

    Das war aber einmalig, im theologischen Sinne, die Sünde der Welt hinwegzunehmen, indem Gott als wahrer Mensch den Tod durchleidet.
    Das „Lamm Gottes“ wurde geopfert – es war prophezeit und ist geschehen.

    Das mag für Atheisten bescheuert klingen, ist jedoch enorm wichtig beim Verständnis des Christentums.
    Jesus forderte seine Anhänger nicht auf, ebenfalls als „Lämmer Gottes“ zu sterben, sich wehrlos abschlachten zu lassen. Es gibt nur ein „Lamm Gottes“.

    Was heute kaum von den Kanzeln hallt, ist das, was Jesus vor seinem Tod seinen Jüngern auftrug (Lukas 22,35-38):

    „Und er sprach zu ihnen: Als ich euch ohne Geldbeutel und Tasche und Sandalen sandte, fehlte es euch wohl an etwas? Sie aber sagten: An nichts. Er sprach aber zu ihnen: Aber jetzt, wer einen Geldbeutel hat, der nehme ihn, und ebenso eine Tasche, und wer keins hat, verkaufe sein Oberkleid und kaufe ein Schwert; denn ich sage euch, dass noch dieses, was geschrieben steht, an mir erfüllt werden muss: Und er ist unter die Gesetzlosen gerechnet worden; denn auch das, was mich betrifft, hat eine Vollendung. Sie aber sprachen: Herr, siehe, hier sind zwei Schwerter. Er aber sprach zu ihnen: Es ist genug.“

    Ich weiss genau, was jetzt kommt: „Das Christentum ruft zur Gewalt auf, genau wie der Islam! Alle Religionen sind gleich schlecht!“
    Das ist jedoch Schwachsinn. Jesus teilt seinen Anhängern hier mit, dass sie nun auf sich selbst gestellt sein werden, sich selbst ernähren und schützen müssen. Jesu Tod ist Vollendung und nicht Aufforderung zum leichtsinnigen kollektiven Selbstmord seiner Anhänger. Jesus ist angewidert von den Schwertern – sie sind aber, wie das Geld, nun eine Notwendigkeit zum Selbsterhalt!
    Der Beutel und das Schwert sind dafür Symbol.
    Es mag vielen gerade herrschenden, zeitgeistig schräg frömmelnden Kirchenvertretern nicht passen:

    Selbst Jesus war Realist!

  55. Der Augsburger Linken-Stadtrat Alexander Süßmair
    scheint ein Demokratiefeind zu sein:

    „..Der Augsburger Linken-Stadtrat Alexander Süßmair wirft Petry vor, dass sie gegen Gleichberechtigung, Migranten und Homosexuelle hetze und ein reaktionäres Familienbild vertrete. Die bayerische AfD bezeichnete den Antrag der Linken als „undemokratischen Versuch“, um „einer ihnen unbequemen Politikerin einen Maulkorb zu verpassen“…“

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article151608267/Kein-Redeverbot-fuer-AfD-Chefin.html

    1996 trat er in die Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) ein.

  56. @ #60 Klara Himmel (29. Jan 2016 12:04)
    „Handgranate handelte, kann die Polizei noch nicht“

    vllt der gummiball einer willkommens-ballhupe,
    die aus realitäts-frustration entsorgt wurde.

  57. 14 ivy.

    Meine volle Zustimmung für den Beitrag über
    den Verfall deutscher Sprache, Kultur und Brauchtum!

  58. Zustimmung zur Merklerdiktatur sinkt von 41,5 auf 34 Prozent

    „Die sind nicht mehr Maßstab“
    Kanzlerin in der Flüchtlingskrise: „Meine Umfragewerte interessieren mich nicht“

    http://www.focus.de/politik/videos/die-sind-nicht-mehr-massstab-merkel-gibt-zu-meine-umfragewerte-interessieren-mich-nicht_id_5006883.html

    Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz: „Angela Merkel handelt vollkommen irrational“

    Ich würde ihr Verhalten als vollkommen irrational bezeichnen, weil sie die realen Schwierigkeiten in Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise nicht zur Kenntnis nimmt.

    Die Überforderung der Behörden, die Isolierung in Europa, die Spaltung der Gesellschaft, die Kritik aus der eigenen Partei – all das scheint sie nicht zu kümmern. Sie beharrt auf ihrem Standpunkt. Ihr Verhalten wird immer trotziger. Wie Merkel sich derzeit verhält – irrational und nicht einsichtig – lässt befürchten, dass sie den Bezug zur Realität verloren hat.

    Der Vergleich ist vielleicht hart, aber mich erinnert Merkel gerade an Erich Honecker als er in das Flugzeug nach Chile steigt und zum Abschied die Rotfrontfaust erhebt. Zu sagen man irrt sich, stellt das ganze bisherige Leben in Frage. Das können Narzissten nicht.

    http://www.huffingtonpost.de/2016/01/24/psychoanalytiker-hans-joachim-maaz-angela-merkel-_n_9064278.html

    Heil Merkler!

  59. #56 alles-so-schoen-bunt-hier (29. Jan 2016 11:56)

    …“…– aber eben speziell die deutsche Linke nicht?“

    Weil das alles Abkömmlinge der 68er Waldschrate sind. Die( 68er) waren nämlich keine „Linken“ und „Revolutionäre“, sondern nur durchgeknallte, wohlstandsverwahrloste und arbeitsscheue Dauer“studenten“, die ihre pubertären Probleme mit ihre Eltern als „links“ bezeichneten. Dieser, von Drogenkonmsum, durchzogene Müll, hat sich auf deren Abkömmlinge übertragen. Ohne diesen 68er Schrott würde die Welt heute anders aussehen.

  60. Ich habe nichts dagegen,die Welt zu retten,d.h. sie besser zu machen.Aber das traue ich doch unseren linken Dauerschwätzern und fettärschigen Weintrinkern nicht zu.Denn das wäre ja eine mühselige,geduldhabende Arbeit ohne permanente Theorisierei.Dafür muss man anpacken und auch Rückschläge hinnehmen können,sich auch mal die Finger schmutzig machen.Das haben die deutschen Linken aber nicht drauf.
    Stattdessen wird von dieser Seite nur unausgegorenes Zeug gepredigt und die Rechnung Dritten präsentiert !

  61. Nach 1968,
    nach 1982,
    nach 1989 hatte ich gehofft, dass das Linke für immer verschwinden wird. Aber ich habe mich getäuscht: Menschen mit dieser intellektuellen Fehlentwicklung wachsen immer nach.
    Ich befürchte, dass das uralte Menschheitsgesetz „Konflikte müssen ausgetragen werden“ Wirklichkeit wird…

  62. @ Thomas K. Luther, PI

    „Die linke Ideologie ist – ähnlich der des Christentums – zu naiv-romantisch, möchte die Evolution außer Kraft setzen und die Erde zu einem Garten der Liebe umgestalten.“

    Das ist natürlich Quark, was hier übers Christentum gesagt wird! Gerechtigkeit u. Paradies auf Erden verspricht es nirgendwo.

    Allein die zeitgeistigen abendlängischen Christen machen, seit Jahrzehnten, Jesus zum Sozialfuzzi u. das Christentum zu einer Wohlfahrtsorg. Allen voran die Lutheraner, ihnen u. den Medien hinterherhechelnd die Katholen mit ihrem verschrobenen Sozi-Papst Franz.

  63. OT bzgl. Demo-sold für Antifa

    Ich möchte hier ausnahmsweise eine Diskussion aus einem alten Diskussionsstrang hervorholen, da ich das für zu wichtig halte, um es dort untergehen zu lassen:

    #1018 Donar von Asgard (29. Jan 2016 09:17)

    #999 aquila_chrysaetos (28. Jan 2016 12:39)

    #949 lamaja (28. Jan 2016 06:51)

    habe das aus einem anderen Forum

    http://www.jusos.de – Dort auf Suche „Antragsbuch“ eingeben. Auf Antragsbuch klicken – (es ist eine PDF) und dort auf Seite 91 Lesen.

    Dabei handelt es sich um ein Fake! Die SPD-Parteizeitung Vorwärts schreibt dazu Folgendes:

    Eine offensichtliche Satire-Aktion, die offensiv in rechten und verschwörungstheoretischen Kreisen populäre Gerüchte über „bezahlte Gegendemonstranten“ aufgreift.

    http://www.vorwaerts.de/artikel/demosold-jusos-landen-fake-antrag-volltreffer

    Also ich bin mir nicht sicher, ob das ein Fake ist.

    Natürlich ist der Vorwärts-Artikel nicht der ultimative Beweis, dass es sich um ein Fake handelt — behaupten kann man vieles. Aber wenn man sich mal die Mühe macht, sich diesen Antrag durchzulesen, stößt man auf Folgendes:

    Zur Weiterleitung an: Antifa e.V., Antifa Reisen GmbH, Antifa Catering GmbH,
    Antifaministerium, Antifa Geldausgabe Halle (Saale),
    Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten

    Wenn jemand ernsthaft glaubt, dass es diese Organisationen in diesen Rechtsformen tatsächlich gibt, dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen.

    alliierten Kontrollrat auf seiner 2342. Sitzung

    Da hat jemand Humor.

    Des Weiteren, um wieder auf #1018 Donar von Asgard (29. Jan 2016 09:17) einzugehen:

    zudem lesen dieses Antragsbuch fast ausschließlich SPD´ler,
    da macht der „Fake“ überhaupt keinen Sinn.

    Auf den ersten Blick nicht. Aber, wie Du schon richtig erkannt hast: So etwas liest eigentlich keiner, und schon gar kein Rechter. Daher muss man sich fragen, wie dies denn überhaupt ans Licht kommen konnte. Dass die sich einen Spaß daraus gemacht haben, sich als Rechter auszugeben und das zu verbreiten, ist aber sehr plausibel. Und nun freuen die sich ein Loch in den Bauch freuen, dass die dummen Rechten alle darauf reinfallen.

  64. „Wir mussten Ben Tre zerstören um es zu retten.“
    Dieses Zitat aus dem Vietnamkrieg fiel mir spontan ein, als ich den Beitrag der Herrn Luther las. Das Christentum sei edel aber weltfremd, da es fordere dass die Schafe die Wölfe umarmten. Hätte sich Herr Luther doch nur ein wenig näher mit der Materie vertraut gemacht, wie beispielsweise sein Namensvetter, ebenfalls Autor, doch mit deutlich gewichtigerem Impact, Martin Luther. Dort hätte er Sätze gefunden wie: „Siehe, ich sende euch wie Schafe inmitten von Wölfen; so seid nun klug wie die Schlangen und einfältig wie die Tauben. –
    Matthäus 10,16“ Was nichts anderes bedeutet, dass man zwar sanftmütig und friedlich zu seinen Mitmenschen sein sollte (Schafe und Tauben), aber auch, wie die Schlange, bei aller Wohltätigkeit einen scharfen Verstand behalten müsse. Es müsse schon darauf geachtet werden, wem man seine Wohltaten zuteil werden lässt, ob diese auch diese Gunst verdienen, oder nur schmählich ausnutzen. Ohne Frage haben die Gutmenschen, viele davon in den Kirchen, ihren moralischen Kompass verloren, mag dies aus Bequemlichkeit, Hoffart, oder aus blanker Dummheit sein, sei dahingestellt und ist mir auch egal. Etwas anderes ist es aber, generell christliche (und humanistische) Werte, die ein wesentlicher Teil unserer Kultur ausmachen, als Schwäche zu verdammen. Dies schreibe ich im übrigen als jemand, der schon vor längerer Zeit aus der Kirche ausgetreten ist. Es stellt sich im Umkehrschluss die Frage, welche Werte Herr Luther hier als erstrebenswert, da „zur Stärkung führend“, ansieht. Ich habe so meine Vermutungen, schweige aber an dieser Stelle aus Respekt vor diesem Forum PI und vor all den aufrechten Patrioten, die sich hier in diesem Blog einbringen.

  65. #68 einerderschwaben (29. Jan 2016 11:56)
    gerade noch mal Maischberger angeschaut

    Leute

    was ich schon länger schreibe – es wird immer klarer :

    eine politische Lösung gibt es nicht mehr

    bereitet Euch bitte vor

    Endlich noch jemand, der es erkannte.
    Was die Vernichtung von jeder Art von politischer Opposition angeht, ist noch viel Luft nach oben.
    Aber sei’s drum – in 3-4 Jahren werden wir dystopische Zustände haben, die denen des Dreißigjährigen Krieges in nichts nachstehen werden.

  66. @ #81 Pedo Muhammad (29. Jan 2016 12:23)
    „Explosion and gunfire at mosque in Mahasin village“

    Wieso breaking news ? Heut ist Freitag,
    Tag der islamischen Bodengymnastik.

  67. Findet SPD-Fraktionschef Norbert Römer tatsächlich:

    Der Islam ruft im Koran in Sure 2,191 explizit zum Töten von Andersgläubigen auf.

    Der Mann hat das Recht, an jedem beliebigen Ort und zu jeder Zeit (außer in Zeiten ihrer Unreinheit) mit seiner Frau geschlechtlich zu verkehren, ohne sie um ihre Einwilligung fragen zu müssen: „Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt“ (2,223).

    Sie ist da, um ihren Mann sexuell zu befriedigen (Sure 7,189) und viele (männliche) Nachkommen (16,72) hervorzubringen

    Bei Auflehnung darf er sie züchtigen und mit dem Entzug des ehelichen Verkehrs bestrafen (4,34)

    Sure [5,82]: Du wirst finden, dass unter allen Menschen die Juden und Götzendiener den Gläubigen am meisten Feind sind.

    ist mit der freiheitlichen Grundordnung der Verfassung vereinbar??

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article151592295/Eklat-bei-Debatte-ueber-Umgang-mit-AfD.html

  68. An alle Demokraten:
    unbedingt direkte Demokratie anstreben (wählen), dann wäre uns wahrscheinlich einiges erspart geblieben.
    Denn: wer hat uns eigentlich gefragt ob wir überhaupt ein Einwanderungsland sein wollen, geschweige denn unsere hart erkämpften Werte her geben wollen?
    Deutschland könnte auch mit weniger als 80.000.000 Menschen lebenswert sein, vor allem Mutter Natur würde das erfreuen…

    zum Thema „wollen wir arme Kriegsflüchtlinge und Menschen in Not im allgemeinen nicht helfen bzw. auf nehmen?“:
    es gibt auf dieser schönen Welt inzwischen nicht Millionen, sondern Milliarden (zahlen variieren aber mind. schon alleine 1 Milliarde ohne Zugang zu Wasser) von Menschen die in Not leben (kein Wasser, kein Job,Unterdrückung, Krieg etc.). Soll die alle Deutschland retten? Ich denke eher Frau Merkel sollte dies privat regeln, nachdem sie zurück getreten ist , da dies schlichtweg für D-Land unmöglich zu realisieren ist und ganz nebenbei der Ausbeutung der ersten Welt an der dritten Welt (sowie der tollen Globalisierung und der Ölkriege im nahen Osten) geschuldet ist….da muss angesetzt werden und nicht mit der Zerstörung Deutschlands (Europas) durch unkontrollierte Einwanderung, das niemandem hilft außer vielleicht der NWO?!

    im übrigen bin ich auch für die Abschaffung des Euros und zurück zur Stärkung des Binnenmarktes! (wo die Mittelschicht noch 70% ausgemacht hat!)

  69. #66 alles-so-schoen-bunt-hier (29. Jan 2016 11:56)
    Ich frage mich, warum die Linke etwa in Italien oder Frankreich durchaus patriotisch und national eingestellt war und ist, und zwar völlig selbstverständlich – aber eben speziell die deutsche Linke nicht?

    Waren Linke hier früher auch mal.

    Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk, und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation. – Ernst Thälmann.

    Für so einen Spruch würden die heutigen Linken ihn medial hinrichten. Immer wenn ich mich mit Linken unterhalte bringe ich den Spruch, natürlich ohne zu sagen, von wem der stammt.

    Wie die dann hyperventilieren. Und wenn man denn sagt, von wem der kommt, wissen 50% erstmal gar nicht wer Ernst Thälmann war und die anderen 50% wollen das nicht wahrhaben.

    Sozialsten halt.

  70. #56 alles-so-schoen-bunt-hier (29. Jan 2016 11:56)

    Ich frage mich, warum die Linke etwa in Italien oder Frankreich durchaus patriotisch und national eingestellt war und ist, und zwar völlig selbstverständlich – aber eben speziell die deutsche Linke nicht?

    #67 Zwiedenk (29. Jan 2016 12:14) hat ja schon eine antwort gegeben. Ich hole noch weiter aus: die „deutsche Linke“ war ganz und gar patriotisch, und zwar die der SED, die in der DDR. Der Begriff „rote Preußen“ kommt nicht von ungefähr. Nur mußte sich der komplette deutsche Patriotismus eben dem ML (Marxismus-Leninismus) unterwerfen, der daraus sinngemäß gestrickt hatte: Die gesamte Entwicklung Deutschlands seit seit anno schießmichtot vor tausenden Jahren war eine lineare, konsequente Entwicklung hin zur Befreiung von kapitalismus, Bourgoisie, Imperialismus, Kolonialismus, der ganze Sermon, das ständige Streben der deutschen Arbeiter und Bauern, im Sozialismus seine Erfüllung zu finden.

    Dazu mußten die (Ost)deutschen natürlich Patrioten bleiben und zu Patrioten, die sich mit Armeen, Waffen, MFS etc. schützen, erzogen werden.

    Die sowjetische Militäradminmistration Deutschland (SMAD) verwaltung hatte dazu sofort ’45 klare Plände und schickte sofort Kultur- und Agitpropkader, um genau das, „Stolz der Deutschen auf Deutschland“ im Sinne des M-L zu wecken.

    Die Memoiren eines der hier treibenden Kaders, Oberst Sergej Tjulpanow („Deutschland nach dem Kriege 1945 -1949“, Berlin/Ost 1987), sind außerordentlich aufschlußreich, vor allem die Art und Weise, wie der deutsche Patriotismus im Dienst der KpdSU neu „entflammt“ wurde. Das war nämlich „guter“ Partiotismus, während der deutschen Patriotismus all die Jahrhunderte zuvor „irregelenkter Patriotismus“ war. Leseempfehlung.

    Auch wenn es durch das ununterbrochene, kommunismusübliche Geschwafel vom Dauerlobgesang auf Partei, Kader, Kollektive, kommunistische und internationalistische Überzeugung, den heldenhaften Kampf zum Sieg des Sozialismus mühsame Kost ist. Also durch Bandwurmsätze wie diesen:

    Nicht nur im Bewußtsein der deutschen Bevölkerung, sondern auch als Ansporn für eine aktive, schöpferische politisch-organisatorische und ideologische Tätigkeit der Offiziere der Informationsverwaltung wie auch der Mitarbeiter der SMAD insgesamt gewann die These, die unsere Tätigkeit nicht nur als Befreiung vom Faschismus, sondern auch vom Imperialismus, der Macht der Monopole, von Ausbeutung und sozialer Ungerechtigkeit charakterisierte, im Zuge der antifaschistisch-demokratischen Umwälzungen immer größere Bedeutung und Überzeugungskraft.

    Uff!

    Lesbarer, als Ergänzung, natürlich Wolfgang Leonhard „Die Revolution entläßt ihre Kinder“.

  71. #84 uz

    Ein erstaunlich offener Artikel in der „Welt“

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article151609348/Wer-hat-Angst-vor-der-AfD.html

    Beginnt langsam ein umdenken ???
    __________________________________________________

    Die Groko-Lügner entlarven sich selbst:

    Gabriel im Video unter obigem Link:

    „Was nicht geht, ist, dass Frau Merkel sich für die Einladung von einer Million Flüchtlingen aus dem arabischen Raum feiern lässt …“

    Der Vizekanzler bestätigt, dass Merkel eine Million Flüchtlinge eingeladen hat und sich dafür feiern lässt.

    Laschet und Strobl behaupten seit Monaten, nicht Merkel, sondern die Bahnhofklatscher hätten die Flüchtlinge eingeladen.

    Lanz, Illner, Maischberger und Will lenken mit heuchlerischen Fragen zur AfD von den Groko-Lügnern ab, die Europa zugrunde richten.

  72. Als Christ sage ich: Besten Dank an die Posts von:

    #31 Thilo Stopka (29. Jan 2016 11:17)
    #65 Dr. T (29. Jan 2016 11:55)
    #72 Selberdenker (29. Jan 2016 12:09)
    #81 Maria-Bernhardine (29. Jan 2016 12:22)
    #86 dwarsdryver (29. Jan 2016 12:29)

  73. Würde den VSA die Verstärkung ihrer hiesigen Besatzungstruppen nützen können?

    Wie viele Kriegsknechte und Hilfsvölker die nordamerikanischen Wilden gerade im deutschen Rumpfstaat haben, läßt sich nicht so genau sagen, die Zahlen schwanken zwischen 30,000 und 80,000. Die ungefähr 5 Mio. mohammedanischen Kolonisten der VSA und lassen wir einmal durch die 6 Mio. Russen und Rußlanddeutsche neutralisiert sein. Bleiben also die 70 Mio. Deutschen und Europäer im deutschen Rumpfstaat, die von den VS-amerikanischen Besatzungstruppen niedergehalten werden müßten. Zum Vergleich: Um die 18 Mio. Mitteldeutschen niederzuhalten, benötigten die Russen ungefähr 400,000 Mann; umgerechnet hieße dies für die VSA eine Streitmacht von 1,6 Mio. Mann, was einen Großteil der VS-amerikanischen Truppen entspräche. Mehr gefürchtet als die russischen Truppen in Mitteldeutschland dürften die VS-Truppen im deutschen Rumpfstaat übrigens keinesfalls werden und erschwerend käme hinzu, daß gerade Rußland allen Grund hätte einen Aufstand mit Waffen und mehr zu unterstützen (wegen der Krim, etc.).

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  74. Thilo Sarrazin: „Flüchtlings“krise kostet ca. 1,5 Billionen Euro

    Thilo Sarrazin: „Deutschland überfordert sich selbst“

    … umgerechnet geht Sarrazin von ca. 25 Mrd. Euro Kosten pro Jahr aus – für die 1,1 Mio. „Flüchtlinge“ von 2015, bzw. rund 23.000 Euro pro Jahr, pro Flüchtling.

    24 Mrd. Euro, pro Jahr, pro 1,1 Mio. Flüchtlinge – zum Vergleich: der Verteidigungshaushalt lag in 2015 bei ca. 33 Mrd. Euro.

    Sobald die Kosten durchschlagen, werden die ehem. „Volksparteien“ CDU und SPD untergehen. Wenn der „Flüchtlings“zustrom so weitergeht, ist die Zerstörung des Sozialstaates vorprogrammiert.

  75. #26 Kapitaen Notaras

    @ #9 daycruiser2003

    Ja, es ist so und was ebenfalls totgeschwiegen wird, ist die Tatsache, dass die Ursache des technischen Fortschritts in vielen Ländern dieses Globus von Deutschen Hirnen entwickelt wurde.

    Besonders nach der Kapitulation 1945, wurden ganze Stäbe von Wissenschaftlern, Ingenieuren, Techniker, Erfinder, sowie leitende Handwerks und Industrie-Fachkräfte, trotz ihrer angeblichen „gefährlichen Ideologie“, in die Siegerländer deportiert, gelockt oder befohlen.

    Die Technisierung der USA und Russlands auf den heutigen Level, wäre ohne Deutsches Dazutun nie möglich gewesen.

    Daher ist es auch die grösste Angst der Nato-USraeliten und deren Hintergrundregierungen, dass Deutschland mit seiner technisch begabten Bevölkerung mit dem Russischen Bären verbrüdert.
    Dies ist der grösste Albtraum diese Dreckspoke und daher sage ich immer in solchen Gesprächen, dass die Völkerverständigung mit Russland unbedingt Notwendig ist und wir sind ja auch alleine schon auf Grund unserer gemeinsamen Geschichte Brüder und Schwestern.

    Putin hat Merkel schon einmal die Hand reichen wollen zur Freundschaft und zur Zusammenarbeit und ebenfalls zur Wiederherstellung unserer Souveränitä.

    Doch Obama hat mit dem Kopf geschüttelt und Merkel folgte wie ein Hündchen.
    Diese Kreatur hat uns laufend verraten!

  76. #96 Digitaaal (29. Jan 2016 12:44)

    Genau, Ernst Thälmann war so ein Patriot!
    Der wurde in der DDR auch immer als Vorbild gesehen!

    Oder man zitiere Friedrich Engels:

    „Wir wollen heimjagen, woher sie gekommen sind, alle die verrückten ausländischen Gebräuche und Moden, alle die überflüssigen Fremdwörter. Wir wollen aufhören, die Narren der Fremden zu sein und zusammenhalten zu einem einzigen, unteilbaren, starken, freien deutschen Volke.“

    Kann man auch bei der nächsten Diskussion mit „Scheinlinken“ bringen!

  77. @ #30 Thilo Stopka (29. Jan 2016 11:17)

    ATHEISTEN VERBIEGEN, HAUPTSACHE DER ATHEISMUS SEI AN NICHTS SCHULD!

  78. Die Linken sehen sich und tun gern so, als wären sie selber Jesus Christus, höchstpersönlich. Dabei fehlt ihnen jegliche Opferbereitschaft. Im Gegenteil, Opfer werden vom größten Teil immer nur von anderen verlangt. Dazu passt auch die schlechte Angewohnheit „Fisch und Brot“ in der Welt zu verteilen als ob sie es tatsächlich selber vermehrt hätten. Sie geben sich einfach nicht damit zufrieden, dass ihnen nicht mehr als ein Leben als gewöhnlicher Sünder zusteht.

  79. #67 LEUKOZYT (29. Jan 2016 11:56)
    @ #9 daycruiser2003 (29. Jan 2016 10:55)

    Apropos…..

    Artur Fischer ist tot !

    Artur Fischer: Erfinder des Fischer-Dübels ist tot

    Der Patentekönig und Erfinder Artur Fischer ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Er hatte den Fischer-Dübel und die Fischertechnik-Baukästen entwickelt.

    „Der Erfinder Artur Fischer ist tot. Wie sein Sprecher am Freitag bestätigte, starb er im Alter von 96 Jahren. Fischer wurde mit seinen Kunststoffdübeln und dem Fischertechnik-Baukasten weltweit bekannt.

    Fischer wurde in Waldachtal-Tumlingen im Schwarzwald geboren, dort lebte er auch bis zum Schluss. Nach Realschulabschluss und Schlosserlehre musste der junge Mann zunächst in den Krieg. Die Erfindung des Synchronblitzes für den Fotoapparat ermöglichte ihm den Aufbau einer eigenen Firma, die er 1948 in seiner Schwarzwald-Heimat gründete.
    Zehn Jahre später gelang ihm mit dem Dübel der nächste Coup. Fischer schuf auch Stahlanker, Bohrgeräte und zementgebundene Befestigungen. Mehr als 1100 Patente und Gebrauchsmusteranmeldungen gehen auf sein Konto.

    Auch im hohen Alter machte er sich noch fast jeden Tag Gedanken darüber, mit welchen neuen Entwicklungen er die Welt beglücken könnte. Das Europäische Patentamt zeichnete ihn 2014 mit dem Erfinderpreis in der Kategorie Lebenswerk aus.“

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/artur-fischer-erfinder-des-fischer-duebels-ist-tot-a-1074609.html

    Ehre wem Ehre gebührt !

  80. MINDERJÄRIGE INVASOREN SOLLTEN ÜBERHAUPT NICHT AUFGENOMMEN WERDEN:SIE HABEN KEINE PÄSSE;WARUM MUSSS STAAT UM SIE KÜMMERN- SIE NOCH KINDER SIND; ABER AM MEISTENS SEHR GUT AUSGESTATTET FÜR ISIS LEBEN UND KÖNNEN MIT KALASCHNIKOV UMGEHEN!!!!
    UND HIER KRIEGEN TÄDYBÄRCHEN;UM WELCHE KEINE INTERESSE HABEN-DAS IST NUR FÜR UNS GROSSE GEFAHR UND GELD AUSGABE:ZURÜCK SCHICKEN;DIE ELTERN SOLLEN KÜMMERNUM UM EIGENE NACHWUCHS

  81. Eurabia : Reisewarnung-mann darf deutsche Städte nicht mehr betreten
    Stegener mit seiner linken Dreckshetze bei Maischberger ist der verlängerte Arm, für die
    Anschläge gegen die AFD, er hetzt indirekt die Antifa zu Straftaten gegen Andersdenkende u.a.AFD auf!
    Entfernt diesen Stegener sofort, bevor er noch mehr Schaden in der EU machen kann.

    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2016/01/29/eurabia-reisewarnung-mann-darf-deutsche-staedte-nicht-mehr-betreten/

  82. „Die gute Tat“ – rechtzeitig zum Freitagsgebet

    Heute: „Frau hat ein Herz für Flüchtlingskinder“

    Sigrid Marke sorgt sich um die Kinder der Flüchtlinge. „Ob diese wohl ausreichend Spielzeug haben?“ fragte sie am Lesertelefon.

    Was sie veranlasst hat, am Wochenende den Dachboden zu durchforsten. „Ich habe das Spielzeug gereinigt und möchte es jetzt zur Verfügung stellen.“ Sigrid Marke freut sich über den Riesenkarton mit Brummkreisel, Puppenküche, Ritterburg, Holzauto mit Bauklötzen auf der Ladefläche, Plüschtieren, Puppen und Murmeln. Dazu kommt noch ein Hula-Hoop-Reifen.

    Die Leserin will Kontakt mit der örtlichen Ehrenamtskoordinatorin aufnehmen und hofft
    http://leserblog.kn-online.de/2016/01/27/klausdorferin-hat-ein-herz-fuer-fluechtlingskinder/

    Von Zirkus um F-linge mal abgesehen fällt mir auf:
    Wir Deutschen sind Meister in Wiederverwertung,
    Ideen, Organisation, Logistik, Kampagnen.

    Auch diese deutsche Dame aus dem Rotweingürtel
    kann nicht still gutes fuer sich und andere tun –
    nein, sie muss anderen zeigen wie gut sie ist,
    sie will ihre (reichlich simple) idee vermarkten,
    geld sammeln, politik reinholen, logistikkette,
    dann einen weltumspannenden konzern „do good“ tm

    mit aussicht auf verdienstkreuz vom gauck/merkel,
    wegen verdienste um einladung teddyloser illegaler.
    perfekt egal womit. deutsche eben.

  83. # 23 Eurabier

    Zitat: Die LINKE hatte da die Volkspoilzei, die Nationale Volksarmee, die Betriebskampfgruppen, die Grenztruppen und den Staatssicherheitsdienst aufzubieten.

    Aus aktuellem Anlass noch der Hinweis dazu, dass die Grenztruppen
    der DDR auch zur See unterwegs waren. Das war die Grenzbrigade Küste!
    Quasi von Lübeck bis nach Swinemünde, mit ein paar Inseln mittendrin, ähnlich
    wie in der Ägais. In Ihrem fast 30- jährigen Bestehen haben es wohl
    keine 20 Leute geschafft diesen Riegel zu knacken. Was nachweislich erfolgreich nach innen funktioniert hat, wird auch nach AUSSEN funktionieren, nur wollen muss man es.

    Humankapital und entsprechende Infrastruktur ( u.a. Werften für MSR Schiffe )
    sind alle noch existent.
    Man hat die Grenze zur See ununterbrochen 24 h mit nicht mal 2.500 Beschäftigten
    dicht gemacht.

    Aber man kann ja keine Grenzen schützen……..

    I.ü, hat man fast die komplette Flotte der Grenzbrigade Küste an Indonesien
    verscherbelt in den 90-iger Jahren, wo Sie nach wie vor treu und zuverlässig
    Ihren Dienst tut.

  84. #64 Ichhabdenkragenvoll (29. Jan 2016 11:54)

    »Jetzt reicht es«: Berliner Zeitung will Leser für Beleidigungen verklagen
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/-jetzt-reicht-es-berliner-zeitung-will-leser-fuer-beleidigungen-verklagen.html
    __________________________

    Kann ich ehrlich gesagt gut verstehen.

    Wer es nicht schafft (oder nicht willens ist), seine Kritik so zu äußern, daß es nicht ad personam geht, sollte lieber die Klappe halten.

    Jemand anzuraten aus dem Leben zu scheiden, ist unterste Schublade. So etwas gehört sich einfach nicht.

  85. #80 Eve_of_Destruction (29. Jan 2016 12:17)

    Nach 1968,
    nach 1982,
    nach 1989 hatte ich gehofft, dass das Linke für immer verschwinden wird. Aber ich habe mich getäuscht: Menschen mit dieser intellektuellen Fehlentwicklung wachsen immer nach.
    Ich befürchte, dass das uralte Menschheitsgesetz „Konflikte müssen ausgetragen werden“ Wirklichkeit wird…
    _____________________________

    Links, oder rechts ist mittlerweile vollkommen wurscht.

    Wichtig ist eine sozial oder konservativ ausgewogene Politik für alle Akteure in einem Staat.

    Das hat in der Bundesrepublik jahrzehntelang ganz gut geklappt, weil es lange Zeit eine liberale Partei gab, die jeweils in Koalition dafür gesorgt, daß das Pendel nicht zu sehr in eine Richtung ausschlägt.

    Seitdem die FDP aber unter Westerwelle zu einer reinen „Spaßpartei“ geworden ist, deren Hauptprotagonist sich entblödet hat bei Big Brother aufzutreten, ist diese einstmals kleine aber großartige Partei verbrannt bis ans Lebensende.

    Und jetzt haben wir nur noch ein diffus bestimmte „Mitte“, die für nix mehr steht.

  86. #66 alles-so-schoen-bunt-hier (29. Jan 2016 11:56)

    Ich frage mich, warum die Linke etwa in Italien oder Frankreich durchaus patriotisch und national eingestellt war und ist, und zwar völlig selbstverständlich – aber eben speziell die deutsche Linke nicht?
    ____________________________________

    Könnte evtl. damit zusammenhängen, daß die deutsche Linke jahrzehntelang auch von der damaligen DDR gepampert wurde. Ideell und finanziell.

    Und deren Ideal war eben die DDR. Da liegt es nahe, für die Bundesrepublik staatszersetzende Aktionen zu fördern, um eben als DDR zu überleben. Insofern war die DDR-Linke sehr wohl „patriotisch“, da es bei der Bundesrepublik um feindliches, kapitalistisches Ausland gehandelt hat. Jedenfalls in der offiziellen Version. Die Bürger haben das sicherlich anders gesehen.

    Ich denke mal die nun vereinigte Linke hat immer noch nicht begriffen, daß es nur noch einen deutschen Staat gibt.

  87. @ #118 irena lenz (29. Jan 2016 13:35)
    MINDERJÄRIGE INVASOREN SOLLTEN ÜBERHAUPT NICHT AUFGENOMMEN WERDEN:SIE HABEN KEINE PÄSSE
    ———-

    Wer keinen Pass hat, kann auch nicht nachweisen, das er minderjährig ist. Daraus folgt, er ist Volljährig.

    Es sind definitiv illegale Eindringlinge. Das kann man drehen und wenden wie man will, es sind eben KEINE Flüchtlinge.

    „..In Deutschland bestimmt § 14 Abs. 1 AufenthG:
    „Die Einreise eines Ausländers in das Bundesgebiet ist unerlaubt, wenn er 1. einen erforderlichen
    Pass oder Passersatz gemäß § 3 Abs. 1 nicht besitzt,..“

    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

    „die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden“
    (Artikel 20 Abs. 3 GG)

    Genfer Flüchtlingskonvention.
    1.Krieg oder Bürgerkrieg ist kein asylrelevanter Grund.
    2.es muss sich um eine staatliche Verfolgung handeln
    3.es muss sich um eine Verfolgung im Heimatland handeln.
    4.Dies mus der Flüchtling nachweisen,wirft er seine Papiere weg hat er kein Asylrecht.
    5.Asylsuchende müssen die staatlichen Gesetzte einhalten sonst haben sie kein Asylrecht.

  88. OT

    Kollaps:

    Die Bundesregierung geht von etwa 400.000 abgelehnten Asylbewerbern im Jahr 2016 aus, wie aus einem internen Papier hervorgeht. Doch auch sie dürften wie anerkannte Flüchtlinge meist im Land bleiben.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151636534/Bund-rechnet-mit-400-000-abgelehnten-Asylbewerbern.html

    Da sind also die 600.000 Ausreispflichtigen aus den Jahren vor 2015, die immer noch in Deutschland rumlungern. Da sind Millionen, die illegal oder durch Anträge, Einsprüche, Verzögerungen im Land rumlungern. Es fallen ungehindert ungehemmt nach wie vor die Heerscharen aus Afrika und Islamien nach Deutschland ein. Millionenfach. Und dann – kommt – nicht überraschend – die Nachricht, daß sie alle nie wieder gehen werden.

    Der Staat in all seinen Institutionen Legislative, Exekutive, Judikative, beherrscht und gekapert von der Blockpartei CDUCSUSPDGRÜNELINKE, hat seinen Bürgern (die ihn finanzieren) den Krieg erklärt.

    Diese Entwicklung hätte sich wohl nicht mal Verfassungsrechtler und Parteienkritiker Hans Herbert von Arnim träumen lassen, der seit Jahrzehnten den unheilvollen Weg des deutschen „Staatskidnappings“ durch Parteien beschreibt.

    Und sie bauen das geordnete Gemeinwesen Deutschland in rasender Eile zu einem islamischen, afrikanisch-arabischen Vielvölkerstaat um, in dem nur noch das Recht des Stärkeren, Gewalt und Scharia zählen.

  89. Sehr lesenswertes Intervew in der http://www.welt.de mit dem ehemaligen Chef der Weltbank Paul Collier, der Merkels Politik nicht nur für total gescheitert hält, sondern ihr auch die Schuld an ertrunkenen Flüchtlingen gibt:

    Die Welt: Müssen wir uns darauf einstellen, dass sich halb Afrika auf den Weg macht?

    Collier: Das Chaos in vielen afrikanischen Staaten nimmt definitiv zu. Der frühere Weltbank-Ökonom Serge Michaïlof vertritt ja die These, dass die Region südlich des Äquators das nächste Afghanistan werden könnte. Dort leben etwa 100 Millionen Menschen, und vor allem in Mali und im Niger ist die Lage bereits sehr instabil. Und dann kommt da die deutsche Kanzlerin und spricht davon, dass Europas Türen offen sind. Überlegen Sie doch einfach mal, wie das bei diesen Menschen ankommt.

    Die Welt: Sie meinen, Angela Merkel ist schuld an der Flüchtlingskrise in Europa?

    Collier: Wer sonst? Bis zum vergangenen Jahr waren Flüchtlinge für Europa kein großes Thema. Ich verstehe bis heute nicht, warum Frau Merkel so gehandelt hat. Sie hat Deutschland und Europa damit definitiv ein gewaltiges Problem aufgebürdet, das sich nun auch nicht mehr so einfach lösen lässt.

    …..
    Die Welt: Das bedeutet?

    Collier: Ganz einfach: Deutschland gefällt sich offensichtlich in der Retterrolle. Aber es grenzt an keines der Krisen- oder Kriegsländer. All diese Menschen, die zu Ihnen kommen, haben sich aus sicheren Drittstaaten auf den Weg gemacht. Deutschland hat keinen einzigen Syrer vor dem Tod gerettet. Im Gegenteil: Deutschland hat trotz bester Absichten eher Tote auf dem Gewissen. Die Sache ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Viele Menschen haben Merkels Worte als Einladung verstanden und sich danach überhaupt erst auf den gefährlichen Weg gemacht, haben ihre Ersparnisse geopfert und ihr Leben dubiosen Schleppern anvertraut.

    ……

    http://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/merkel-schuld-an-flüchtlingskrise-wer-sonst/ar-BBoQvJP?li=AAaxdRI

  90. #9 daycruiser2003 (10:55)

    … Nun frage ich mich, ob ich hier schon übersensibilisiert bin oder ob man hier bewusst (…) deutsche Entwicklungen (…) klammheimlich unter den Teppich kehrt …

    Jedenfalls deutsche Leistungen:

    Ende 1945 war Deutschland völlig zerstört, besetzt, de facto in jeder Hinsicht am Boden – 1949 wurde es noch in zwei Teile gespalten – 11 Jahre später -1960- war die BR-Deutschland die zweitgrößte Exportnation der Welt.

    Wiki: Die drei führenden Exportländer

    ——–

    Hierzu Claudia Roth:

    Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.

    Wikiquote: Claudia Roth im Bayrischen Rundfunk 2004

    Kleines Detail am Rande – das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei wurde allerdings erst am 30. Oktober 1961 in Bad Godesberg unterzeichnet.

    ——–

    Ganz nebenbei hat die BRD -vermutlich beginnend ab 1960- noch die halbe Welt finanziert. Frage –

    Übersensibilisiert?

    Meiner Meinung nach – nicht.

  91. #129 Paula (29. Jan 2016 14:10)

    Danke für den Hinweis!

    Dazu passt das.

    Riesenempfehlung für MARKUS LANZ Sendung vom 28.01.2016 (für die, die es nicht gesehen haben sollten)

    Gespräch mit Walter Wüllenweber vom STERN über die Möglichkeiten IN DER PRAXIS, die Invasion zu bremsen

    http://www.zdf.de/markus-lanz/markus-lanz-5990354.html#

    Hören ab circa 69:00 (läuft rückwärts) bis circa 58:00.

    KERNAUSSAGEN:

    „zu denken, unser Leben wie es bis 2013/14 in Deutschland war, würde jemals wieder zurückkommen ……“

    „Es wird ungemütlich in Deutschland“

  92. #126 P. Erle   (29. Jan 2016 14:07)  
    ____________________________________
    #66 alles-so-schoen-bunt-hier (29. Jan 2016 11:56)
    Ich frage mich, warum die Linke etwa in Italien oder Frankreich durchaus patriotisch und national eingestellt war und ist, und zwar völlig selbstverständlich – aber eben speziell die deutsche Linke nicht?
    ____________________________________
    Könnte evtl. damit zusammenhängen, daß die deutsche Linke jahrzehntelang auch von der damaligen DDR gepampert wurde. Ideell und finanziell.

    Was aber ein ziemlich hoffnungsloses Unterfangen war, wie später Ex-Stasispion Markus Wolf resümierte, da die Westlinken zum einen untereinander heillos zerstritten waren und zum zweiten hielten sich die Westlinken in ihrem Größenwahn allesamt für Führungspersönlichkeiten, wodurch wiederum die heillose Zerstrittenheit herrührte.

    Als wesentlich cleverer erwies sich ein anderer Geldgeber, der die grandiose Idee hatte, die Westlinken unter der Sonnenblume als Umweltschutzpartei unter einem Dach zu einen

  93. #131 Verschaerft (29. Jan 2016 14:27)
    […]
    Gespräch mit Walter Wüllenweber vom STERN über die Möglichkeiten IN DER PRAXIS, die Invasion zu bremsen
    […]

    Was soll es da für Möglichkeiten geben, geschweige denn darüber einen Diskurs führen?!

    Internieren (freilich unter menschenwürdigen Bedingen) und ohne große Umstände deportieren – schnurstracks dorthin, wo die herkommen.

    Ende der Durchsage.

  94. #130 Eddie Kaye (29. Jan 2016 14:25)

    […]
    Hierzu Claudia Roth:

    Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut
    […]

    Schlimmer ist, dass die Türken das selbst glauben.

  95. #96 Digitaaal (29. Jan 2016 12:44)

    „Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk, und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation. – Ernst Thälmann. “

    Guter Spruch, auch wenn er von einem Stalinisten kommt. Nun ist Stalin zur Zeit bei den „Linken“ ja irgendwie außer Mode. Trotzky, Mao, Adorno und diverse Anarchisten sind en Vogue bei unseren deutschen Salonrevoluzzern, Freizeitantifanten und Weltrettungssesselpupsern (wenn ich an diese Typen nur denke, kommt mir das Frühstück hoch, ekelhaft!). Nicht zu vergleichen mit einer ursprünglich „Linken“, Oriana Fallaci, die mit 14 bei den roten Partisanen für ihr Land Italien gekämpft, in späteren Jahren, sich selbst immer treu geblieben, dem „rechten“ Lager zugewandt hat. Anbei ein Lesetip: O. Fallaci, Die Wut und der Stolz.

    Mein Spruch, den ich in solchen Situationen den Pseudolinken an den Kopf werfe, kommt von Friedrich Engels:

    „“Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.“

    Darauf konnte noch keiner antworten, nicht mal ihre Durchlaucht Frau Wagenknecht 🙂

  96. #133 lex talionis (29. Jan 2016 14:29)

    Eine ganz vortreffliche Analyse.
    Schade daß ,man die nicht bei FB teilen kann .

    Warum nicht? Den Link kann man doch bei FB auch verbreiten. Die die bei FB unterwegs sind sollten das sogar unbedingt tun!

  97. #78 Zwiedenk
    #96 Digitaaal
    #98 Babieca
    #104 bolgida
    #108 bolgida
    #126 P. Erle

    Dank Euch allen! Sehr interessant und wissenswert – dafür schätze ich PI-News und die Kommentatoren 🙂

  98. #14 ivy (29. Jan 2016 11:02)

    Dr. jur. Helmut Roewer, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes in Thüringen
    https://www.youtube.com/watch?v=iGbo1gE9sko

    Dr. jur. Helmut Roewer : Der deutsche Staatsapparat gerät in den letzten Monaten massiv in Schieflage……..
    …….
    …….

    Helmut Roewer nimmt mit Trauer wahr, daß Deutschland kein sicheres Land mehr ist. Die Verfassungsfeinde sitzen in der Regierung. Doch aus seiner Erfahrung ist die positive Botschaft: Die Sicherheitsbehörden aller Bereiche werden niemals gegen das eigene Volk vorgehen. Genau dort ist die Bruchlinie, an der die Regierung scheitern wird.
    -.-.-.-.- (Hervorhebung von mir)

    Und genau das ist der Punkt, wo ich so meine Zweifel habe: Auch in den „Sicherheitsbehehörden“ sitzen Männer und Frauen, die Kinder und ein noch nicht abbezahltes Einfamilienhaus haben.
    Und im Zweifel ist das Hemd immer näher als der Rock – oder anders gesagt: Wes‘ Brot ich ess‘, des‘ Lied ich sing!!!

  99. #137 ottonormalines
    Also ich kenne das nur über den button “ auf FB teilen „.
    Muss aber leider gestehen ein computertechnischer Totalausfall zu sein.
    Wäre für Hilfestellung dankbar
    Gruß

  100. #134 Das_Sanfte_Lamm (29. Jan 2016 14:31)

    Eben. Es gibt keine Möglichkeiten.

    Wenn man dieses Forum hier ernst nimmt, gibt es doch Möglichkeiten. Denn ansonsten bräuchte man hier keinen Meinungsaustausch vorzunehmen.

    Wofür diskutiert man denn überhaupt? Wenn schon alle Messen gesungen sind?

    Im übrigen glaube auch ich, dass es zu spät ist, irgendetwas zu ändern.

    Aber aus den Aussagen von Wüllenweber ist aber (zumindest für mich, für Sie ja wohl nicht) interessant, wie sich die (neuen!) Fluchtrouten entwickeln könnten.

  101. „Rechts vor links“ oder die simpelsten völlig natürlichen und weltweit gültigen Regeln, die jeder mit Mindest-IQ weltweit intuitiv befolgt nämlich „Man latscht nicht nachts, dann auch noch mit besoffenem Kopp oder auf Droge in den Verkehr auf die Autobahn drauf!“ beherrschte ein iranischer Asylant nicht: Er wurde gestern nacht A6 beim Viernheimer Kreuz (nahe Asylantenlager Benjamin Franklin Village) von mehreren Autos und einem Lastwagen überfahren.
    http://www.morgenweb.de/newsticker/mannheim/mannheim-get%C3%B6teter-fu%C3%9Fg%C3%A4nger-auf-a-6-war-fl%C3%BCchtling-1.2618402
    Mir tun die armen Autofahrer und der Trucker leid, die im Ggs. zu den Flüchtlingen jetzt wirklich traumatisiert sind!
    Sie haben schon extra die Geschwindigkeit gesenkt (was bei jahrelangen Protesten der Anwohner interessanterweise NIE möglich war! Seitdem die Asylanten seit letztem Sommer immer wie vollkommene Idioten über die Schnellstraße latschen, zack, wurde ein Tempolimit eingeführt! Reicht wohl noch nicht, macht Tempo 10km/h beim Autobahnzubringer! Dann kommt der Verkehr völlig zum Erliegen, man braucht jetzt schon ewig!!!

  102. Wegen eingeschränktem Familiennachzug:

    taz fürchtet noch mehr Vergewaltigungen durch Asylanten

    Kommentar Asylpaket und rechter Terror

    Blendgranate für besorgte Bürger

    Eine Granate fliegt auf eine Flüchtlingsunterkunft. Die Regierung einigt sich auf das Asylpaket II. Was das eine mit dem anderen zu tun hat.

    (….)

    Freuen dürfen sich einzig die in Berlin gestrandeten Flüchtlinge: Kaum anzunehmen, dass bei der am dortigen Lageso üblichen Bearbeitungsgeschwindigkeit die Sperrfrist von zwei Jahren irgendwelche praktischen Auswirkungen haben wird. Die Betroffenen in den anderen Bundesländern können sich die Wartezeit ohne ihre Frauen zwischenzeitlich auf der Kölner Domplatte vertreiben.

    http://www.taz.de/Kommentar-Asylpaket-und-rechter-Terror/!5273999/

  103. #96 Digitaaal

    Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk, und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation.
    Ernst Thälmann

    Für so einen Spruch würden die heutigen Linken ihn medial hinrichten. Immer wenn ich mich mit Linken unterhalte bringe ich den Spruch, natürlich ohne zu sagen, von wem der stammt. Wie die dann hyperventilieren. Und wenn man denn sagt, von wem der kommt, wissen 50% erstmal gar nicht wer Ernst Thälmann war und die anderen 50% wollen das nicht wahrhaben.

    Sozialsten halt.

    ====================

    Das liegt daran, dass die Linken von heute alles andere als Sozialisten sind.

    In dem von Dir zitierten Text schreibt Thälmann weiter

    …Ich bin Blut vom Blute und Fleisch vom Fleische der deutschen Arbeiter…

    Thälmann hat in seinem Leben noch „richtig“ gearbeitet (Hafenarbeiter, Heizer u.a.) und wusste daher für wen und was er sich als Sozialist einsetzte: für die Interessen der Lohnabhängigen und der Verbesserung ihrer Lebenssituation.

    Zum Vergleich die heutige Linke:
    Katja Kipping: Abitur, Studium, Politik
    Matthias Höhn: Abitur, Studium, Politik
    Dietmar Bartsch: Abitur, Studium, Medien, Politik
    Sahra Wagenknecht: Abitur, Studium, Politik

    Das sind intellektuelle Salon(Pseudo)Sozialisten.

    Es ist eine Schande, dass die sich Sozialisten nennen dürfen und von vielen als solche betrachtet werden.

  104. #141 Verschaerft (29. Jan 2016 14:54)

    Eben. Es gibt keine Möglichkeiten.

    Wenn man dieses Forum hier ernst nimmt, gibt es doch Möglichkeiten. Denn ansonsten bräuchte man hier keinen Meinungsaustausch vorzunehmen.

    Wofür diskutiert man denn überhaupt? Wenn schon alle Messen gesungen sind?

    Im übrigen glaube auch ich, dass es zu spät ist, irgendetwas zu ändern.

    Aber aus den Aussagen von Wüllenweber ist aber (zumindest für mich, für Sie ja wohl nicht) interessant, wie sich die (neuen!) Fluchtrouten entwickeln könnten.

    Die Massenansiedlung von Primitivkulturen aus der Dritten Welt ist beschlossene Sache und wird in keiner Weise gebremst oder gar durch Massenrückführungen, wie sie zB Italien mit Albanern in den Neunzigern vollzog, rückgängig gemacht.

    In 3-4 Jahren, wenn die geschätzten Zahlen der weiter kommenden Asylanten stimmen, sind locker bis zu 4 Mio. weitere „Flüchtlinge“ hier.

    Wenn man als Vergleich das Chaos heranzieht, das die „wenigen“ verursachen, die bereits im Land sind, muss man kein Hellseher sein, um zu wissen, was auf uns zukommt.

  105. Sehe ich anders. Es ist sehr wohl möglich, jemanden zu sich hoch zu ziehen, siehe unser schönes Ostdeutschland.
    Viel ist hier entstanden, das ohne die Wiedervereinigung nicht möglich gewesen wäre und vieles wurde durch die Wiedervereinigung gerettet, wie die vielen Altstädte in Erfurt, Meißen, Dresden, Görlitz, Bautzen, Zittau etc. zeigen. Natürlich ist noch nicht alles perfekt, aber mir persönlich ist das egal, denn viel wurde für uns getan und ohne diese Hilfe wäre hier jetzt dritte Welt.

    Der Unterschied ist, dass wir uns hochziehen lassen wollten. Wenn wir also Entwicklungshilfe gewährleisten wollen, muss sich das entsprechende Land hochziehen lassen wollen. Wenn es also ein Land gibt, das sich entwickeln möchte und selbst mit aller Kraft daran teilnehmen möchte, dann sollten wir Hilfe leisten, denn es wird irgendwann (auch wenn es drei Generationen dauert) auf uns positiv zurückfallen.
    Will sich ein Land nicht hochziehen lassen, bekommt es keine Hilfe.

  106. Armes Deutschland…!
    70 Jahre Schuldkultur haben aus den Menschen in diesem Land ein Haufen erbärmlicher Feiglinge gemacht, die sich von rappenden Linksmonstern bedrohen und unterdrücken lassen – so und nicht anders sieht die Wahrheit aus!
    Deshalb widert mich diese „friedlich-demonstrieren-Mentalität“ an, wie drei Tage altes Bier. Man kann einer durchgeknallten Wildsau nicht mit hohlem Gesäusel begegnen!

  107. #145 Das_Sanfte_Lamm (29. Jan 2016 15:21)

    „In 3-4 Jahren, wenn die geschätzten Zahlen der weiter kommenden Asylanten stimmen, sind locker bis zu 4 Mio. weitere „Flüchtlinge“ hier.
    Wenn man als Vergleich das Chaos heranzieht, das die „wenigen“ verursachen, die bereits im Land sind, muss man kein Hellseher sein, um zu wissen, was auf uns zukommt.“

    Das ist sicherlich richtig. Mit der Einschränkung: aus HEUTIGER Sicht.

    Ich bin alt genug und habe – gerade auch im Bereich „Kapitalanlagen“ – sehr unruhige Zeiten erlebt. Immer dann wenn alle dachten, alles würde zusammenbrechen, habe einige Mutige gekauft und Riesengewinne eingefahren.

    Warum? Weil eben doch nicht alles zusammengekracht ist.

    Ehrlich gesagt, ich bin mehr als
    pessimistisch. So wie Sie auch.

    Aber wissen WIR wirklich alles das was passieren wird und kann?

    Nur einige dumme Beispiele.

    Man näme tatsächlich meinen Vorschlag an, 3 Milliarden p.a. an Mazedonien, sodass sich die Wirtschaftsreisenden in GR stapeln?

    Oder ein Erdbeben in GR oder I?

    Ein Massaker durch die Wirtschaftsreisenden in GR/Süd-Italien, sodass dort die Stimmung kippt?

    Es gibt noch so viele Unbekannte in der Gleichung. SICHER kann sich tatsächlich NIEMAND sein, wie es weitergeht.

  108. #106 Soziversteher (29. Jan 2016 13:02)

    Sobald die Kosten durchschlagen, werden die ehem. „Volksparteien“ CDU und SPD untergehen.

    Die Kosten werden einfach versteckt: Neuschulden, „Investitionen“ (Grundstückkauf, Bau), Gesundheitszuschuss, PKW-Maut, F-Soli, Grundsteuer, usw.

    Und die Finanzierung ist 3-stüfig. Der Steuerzahler muss Bund, Land und Kommune finanzieren. Da ist viel Spielraum für allerlei Schummelei.

    Hier die 2015 Planung (Bund):

    http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Bilderstrecken/Mediathek/Infografiken/bundeshaushalt-2015.html?docId=326020&notFirst=true&countIx=8

    Komisch: Arbeit und Soziales wird immer zusammengelegt. Warum eigentlich nicht getrennt ausweisen? Zu viel Transparenz?

  109. #149 Verschaerft (29. Jan 2016 15:40)

    Das ist sicherlich richtig. Mit der Einschränkung: aus HEUTIGER Sicht.

    Ich bin alt genug und habe – gerade auch im Bereich „Kapitalanlagen“ – sehr unruhige Zeiten erlebt. Immer dann wenn alle dachten, alles würde zusammenbrechen, habe einige Mutige gekauft und Riesengewinne eingefahren.

    Warum? Weil eben doch nicht alles zusammengekracht ist.

    Ehrlich gesagt, ich bin mehr als
    pessimistisch. So wie Sie auch.

    Aber wissen WIR wirklich alles das was passieren wird und kann?

    Nur einige dumme Beispiele.

    Man näme tatsächlich meinen Vorschlag an, 3 Milliarden p.a. an Mazedonien, sodass sich die Wirtschaftsreisenden in GR stapeln?

    Oder ein Erdbeben in GR oder I?

    Ein Massaker durch die Wirtschaftsreisenden in GR/Süd-Italien, sodass dort die Stimmung kippt?

    Es gibt noch so viele Unbekannte in der Gleichung. SICHER kann sich tatsächlich NIEMAND sein, wie es weitergeht.

    Das Einzige, was ich mit absoluter Sicherheit vorhersage ist, das s es zu mindestens einem schrecklichen Ereignis, wie Massakern durch die „Flüchtlinge“ kommen wird.
    Wo und wann vermag ich freilich nicht zu sagen, es kann in der Tat in Griechenland oder Süditalien oder vielleicht gar in Deutschland geschehen.
    Ob der politisch-mediale Komplex dann immer noch in der Lage sein wird, das zu negieren und den einheimischen Bewohnern Mitteleuropas dafür die Schuld in die Schuhe zu schieben, vermag ich nicht zu sagen. Versuchen werden die es in jedem Fall.
    Also warten wir’s einfach mal ab.

  110. #148 Verschaerft (29. Jan 2016 15:40)

    Das unterschreibe ich 100 Prozent. Auch ich habe – wie das sanfte Lamm auch – im Moment eine ganz pessimistische Grundstimmung, was die beschlossene Invasion angeht.

    Aber genau diese von dir genannten Unwägbarkeiten, die alles ganz anders drehen können, hat eben niemand von uns auf der Pfanne. Ich verweise da auch gerne darauf.

    Mein bisher eindrucksvollstes Beispiel war die deutsche Wiedervereinigung. Die komplette westliche Politik hatte das „ein ungeteiltes Deutschland“ nur noch als müde Formel auf den Lippen. Man hatte sich zufrieden, ergeben, achselzuckend damit abgefunden, daß es bis in alle Ewigkeit zwei deutsche Staaten geben wird. Aus dem „Wandel durch Annäherung“ war auch aus bundesrpublikanischer Sicht eine de facto Anerkennung der DDR geworden.

    Und dann krachte alles von jetzt auf gleich zusammen, weil die UdSSR so pleite war, daß sie sich ihre teuren Vasallenstaaten über ihre militärische Macht, die einst jeden Ausbruchsversuch aus dem Ostblock zusammengeschossen hatte, nicht mehr leisten konnte und wollte.

    Vollkommen unvorhergesehen für jeden; aus heiterem Himmel. Nachträglich kann man das „warum“ und „wie“ rekonstruieren; damals war jeder eiskalt erwischt.

  111. #140 lex talionis (29. Jan 2016 14:50)

    #137 ottonormalines
    Also ich kenne das nur über den button “ auf FB teilen „.
    Muss aber leider gestehen ein computertechnischer Totalausfall zu sein.
    Wäre für Hilfestellung dankbar
    Gruß

    http-Adresse oben in der Leiste markieren, klick rechts – kopieren.
    Dann zu FB, da gibt’s dann sicherlich ein Feld wo man einen Text eingeben kann, dort kann klick rechts – einfügen – enter/absenden, fertig! 🙂

  112. Entmannung der Gesellschaft ist der richtige Begriff. Eine normale Gesellschaft besteht aus Frauen und Männern. Beide Geschlechter sind wichtig, beide bringen wichtige Aspekte in ein Zusammenleben. Was uns in Deutschland durch 40 Jahre linkem gesellschaftlichen Wandel widerfahren ist, ist das Verscwinden männlicher Attribute. Wir sind nicht mehr wehrhaft, es ist nicht gewünscht wehrhaft zu sein. Es gilt als Rechts und rückwärtsgewandt. Nun stehen wir vor einer überdrehten männlichen Kultur des Islam, in der die weiblichen Eigenschaften nur hinter der Haustür sein dürfen. Und ausgerechnet unsere linksweiblichen Vertreter lassen nun diese krankhaften überzogenen männlichen Unterdrücker zu Millionen ins Land. Es hat eine gewisse widerliche Logik.

  113. #152 Babieca (29. Jan 2016 16:01)

    Natürlich, Sie haben recht.

    Und dabei gab es immer einen

    Bundesminister für gesamtdeutsche Fragen
    und dann einen
    Bundesminister für innerdeutsche Beziehungen.

    Das spricht Bände. Nur hat man sich nicht einmal danach gerichtet, obwohl man das Ministerium explizit so genannt hat. Und als es soweit war, konnte die Politik natürlich unmöglich vorbereitet sein. Konnte man natürlich nicht verlangen.

    Es war den westdeutschen Politikern selbstverständlich nicht zuzumuten, einmal an Leuna bzw Buna nur (vorbei)zufahren, wie ich das zweifelhafte Vergnügen hatte, als mein Zug irgendwie über Nebengleise geführt wurde, genau durch das Werks-Gelände hindurch.

    Diesen Anblick und Gestank werde ich nicht vergessen. Irgendwie schiefhängende Rohre überall, woraus es heftig tropfte und fauchte. Der Zustand wie seit Errichtung 1917, nur eben (seitdem die Russen dort herrschten) nicht mehr gewartet. Wer das gesehen hat, musste zumindest damit rechnen, dass die DDR aufgrund ihrer sogenannten „Wirtschaftskraft“ (hat man sich in DDR nicht dort auf Platz 9 in der Welt gerechnet, was von der BRD wörtlich geglaubt wurde, lächerlich!), zusammenbrechen würde.

    Wofür sind Politiker eigentlich da? Früher gab es wenigstens noch Praktiker unter denen, wie zB Helmut Schmidt, der zumindest einmal weite Teile von Hamburg gerettet hat. Er persönlich, weil alle anderen dieser Spezies vor Ort zu unfähig waren.

    Heute „rettet“ von denen niemand mehr. Es sei denn es wären Käfer. Oder Kröten.

  114. Marburg wird „bunt.“ Wixxen im Bus.

    Marburg: In einem gut gefüllten Bus der Linie 5 nutzte ein Unbekannter am Montag, 25. Januar die fehlende Bewegungsfreiheit der Fahrgäste aus. Der Mann stieg gegen 17.10 Uhr am Rudolphsplatz ein und stellte sich hinter eine 19 Jahre alte Frau, die im Anschluss mehrere, unangenehme Berührungen registrierte. Am Hauptbahnhof bemerkte ein weiterer Fahrgast, dass der mutmaßliche Exhibitionist mit heruntergezogener Hose eindeutige sexuelle Handlungen an sich selbst vornahm. Auf sein Verhalten angesprochen, flüchtete der Tatverdächtige zu Fuß in Richtung Bahnhofstraße. Nach Zeugenangaben ist der Verdächtige mit nordafrikanischem Erscheinungsbild zirka 30 Jahre alt, 170 cm groß. Er hat schwarze, kurze Haare, dunkle Augen sowie eine gebräunte Haut. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Daunenjacke, einer Jeans und rot-weißen Boxershorts mit Karomuster. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und weitere Angaben zu dem Mann machen können, melden sich bitte bei der Kripo in Marburg, Tel. 06421- 4060.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3235489

    Übrigens: Die 19-jährige hat einen türkischen Migrationshintergrund.

  115. #26 Kapitaen Notaras (29. Jan 2016 11:14)
    @ #9 daycruiser2003

    Ihre Beobachtung kann ich bestätigen. Deutsche Leistungen der Vergangenheit werden systematisch diskreditiert oder verschwiegen. Teils aus Böswilligkeit, teils schlicht deswegen, weil es mittlerweile schon als politisch inkorrekt gilt, wenn man deutsche Errungenschaften bzw. die Errungenschaften von Deutschen positiv darstellt.

    Ein eklatantes Beispiel ist der in Wilhelmsthal, Oberschlesien, geborene Vater der Hyperraumtheorie, Theodor Kaluza, der in Deutschland weitgehend ignoriert wird, während er und die Hyperraumtheorie in den USA zunehmend an Bedeutung gewinnt (und das erst nach 100 Jahren – solange hat es gebraucht, bis die Computersoftware soweit war).

    Eine wundervolle Darstellung seines Lebens findet man in diesem Buch:

    http://www.amazon.de/Erfinder-5-Dimension-Theodor-Kaluza/dp/3938016116/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1449073554&sr=1-2&keywords=daniela+wuensch

    Deutsche Studierixe werden aktuell offenbar dazu erzogen, von einem „polnischen“ Wissenschaftler zu sprechen*. Schlesien gehörte bekanntlich ja immer schon zu Polen…

    * Diese Formulierung ist mir jetzt schon mehrfach in deutschen Studienarbeiten aufgefallen. Ansonsten hält das deutsche Studierix die Hyperraumtheorie für „veraltet“, während die amerikanischen (und auch die polnischen) Forscher das genaue Gegenteil konstatieren.

  116. #155 Verschaerft
    #152 Babieca

    Sorry, habe das mit dem „Du“ nicht richtig gewertet.

    Natürlich zukünftig gerne „DU“.

  117. #152 Babieca (29. Jan 2016 16:01)
    #148 Verschaerft (29. Jan 2016 15:40)

    Aber genau diese von dir genannten Unwägbarkeiten, die alles ganz anders drehen können, hat eben niemand von uns auf der Pfanne. Ich verweise da auch gerne darauf.

    Da bin ich doch sofort dabei. Hegels „List der Vernunft“ am Werk.

  118. #9 daycruiser2003 (29. Jan 2016 10:55)

    Im Deutschen Kaiserreich und im 3.Reich war Deutschland die führende Nation, was den technischen Fortschritt betraf.
    Das war den Konkurrenten, besonders den USA, ein Dorn im Auge.
    Nach der Kapitulation 1945 wurden tonnenweise Deutsche Patente von den Siegermächten entwendet. Das erbeutete Wissen brachte den Eroberern einen merklichen technischen Aufstieg.
    Das Schlimme heutzutage ist, daß von den TV-Redaktionen Deutschland generell negativ dargestellt wird. Auch wenn es nur um simple Technik geht.
    Die nachwachsende Generation wird teilweise desinformiert.

  119. #155 Verschaerft (29. Jan 2016 16:34)

    Hat man sich in DDR nicht dort auf Platz 9 in der Welt gerechnet, was von der BRD wörtlich geglaubt wurde, lächerlich!

    Ich kenne das sogar als Platz 7. Aber die gleichen Dummbeutel prahlen heute bekanntlich damit herum, dass Deutschland ja „sooooo reich“ sei.

    Papperlapapp. Die Schweiz und Island sind reich. Deutschland steht in Europa ökonomisch ungefähr da, wo der TSV 1860 im Fussball steht: auf einem Abstiegsplatz in der zweiten Liga.

  120. Früher bestand die Antifa aus Punkern und Autonomen! Heute aus Deutschland Hassern und dumm Menschen!

    Es gab auf jeden Fall einen Unterschied! Es ist eine ganz schwierige Situation, ich sehe kein Licht am Tunnel!

    Mich macht das alles sehr ratlos!

  121. #160 stefan cel mare
    Ich danke an dieser stelle erst mal für die gut gemeinte hilfe.
    Leider weiß ich immer noch nicht wie ich diesen Artikel bei FB teile.
    Aber das ist bei mir ,wie schon erwähnt , ein grundsätzliches Problem-
    Ich weiß wie man an einem Rechner den An Knopf drückt und wie man mit ihm wirft 🙂
    Sollte vielleicht mal einen crashcurs machen.
    Man munkelt ja . dem computer gehört die Zukunft 😉
    Grüße !

  122. Zufällig gefunden, vielleicht kommt daher so mancher Krawall:

    Daher wächst hier ein digitales Archiv von JungdemokratInnen und Jungen Linken und anderen RadikaldemokratInnen, hier werden Geschichten erzählt, die die Geschichte der radikaldemokratischen Bewegung anschaulich wiedergeben.

    http://193.96.188.177:8081/JDJL

  123. die linksextremen RAF terroristen sind doch zusammen mit der 68 er bewegung hand in hand gegangen

    es gab studentenkrawalle die alles nach links schieben wollen

    und dann hies es : links ist supergut auch sein extremismus man müsse das halt hinterum ihrgendwie machen

    rechts hat man niedergemacht

  124. @Thomas K. Luther
    So wie sie schreiben verstehen sie nichts vom christlichen Glauben.
    Was sie da schreiben ist nur ein Liebesgedusel und hat mit unserem Glauben nichts zu tun.
    Im christlichen Glauben geht es in erster Linie um Sünde des Menschen gegen Gott, der daraus resultierende Zorn Gottes gegen uns, und die notwendige Rettung durch Jesus Christus, wenn irgendeine Möglichkeit entstehen sollte zu Ihm zu kommen.
    Primär geht es also um Gerechtigkeit und Gericht und Anbetung und nur sekundär um Gnade und Liebe.

Comments are closed.