1

Steuergelder bei neuem taz-Haus veruntreut?

Die taz baut ein neues Verlagsgebäude in der Friedrichstraße. Sie erhält vom Senat ein vergünstigtes Grundstück und Subventionen in Millionenhöhe (zusammen rund fünf Millionen Euro). Die taz selbst sagt, daß sie das Grundstück vergünstigt erhalten hat. Dies wird durch ein Gutachten, das die JF in Auftrag gegeben hat, bestätigt. Deswegen hat die JF eine Strafanzeige gegen die zuständige Managerin eingereicht. Vorwurf: Sie hat Steuergelder veruntreut, als die das Grundstück zu günstig verkauft hat. (Die ganze Story auf jungefreiheit.de)