In drei Wochen ist es so weit: Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt haben die Wahl. Beim jetzigen Stand der Dinge kann man davon ausgehen, dass die Blockparteien vom Volk eine ganz bittere Quittung ausgestellt bekommen werden. Die Frage ist: Wird der etablierte Filz das zulassen? Denn politische Neutralität ist hierzulande nur noch ein frommer Wunsch.

Beispiele für „bedauerliche Unregelmäßigkeiten“ bei Wahlen gibt es aus jüngster Zeit genug:

– Bundestagswahl 2005: In Dortmund werden 50 000 Briefwahlunterlagen falsch verschickt, das Ergebnis sind 10 533 ungültige Stimmen.
– Europawahl 2009: In Berlin-Pankow „vergisst“ die Post rund 800 Briefstimmen, was erst Tage nach der Wahl bemerkt wird.
– Bundestagswahl 2013: In Köln „verschwinden“ über 100 000 Briefwahlunterlagen; in Bochum werden 500 Zweitstimmen für ungültig erklärt, weil der zuständige Wahlvorstand „sich nicht über deren Wertung einigen“ kann.

Hinzu kommt eklatante, direkte Wahlfälschung: Der bislang größte bekanntgewordene Fall ereignete sich bei den Kommunalwahlen in Dachau 2009, während auch die Kommunalwahlen in Stendal 2014 und zuletzt die Landtagswahl in Hamburg 2015 („Was ist schlimmer? Schüler fälschten Wahl oder ein Sitz mehr für die AfD?“) beachtlich sind. Interessant ist vor allem, dass fast immer die Unionsparteien in diesen Fällen ihr kriminelles Potential unter Beweis gestellt haben.

Leider kann man nicht davon ausgehen, dass bei den anstehenden Landtagswahlen nun endlich alles „besser“ werden wird. Dafür ist die Panik bei den etablierten Invasorenschleusern viel zu groß. Man kann also dem Wahlakt am 13. März nur mit erheblichem Misstrauen begegnen: eine Schande für die Demokratie!

Gegen diese unhaltbaren Zustände hat die Bürgerinitiative „Ein Prozent für unser Land“ nun die Aktion „Wir zählen mit!“ ins Leben gerufen. Dort kann sich jeder interessierte Bürger als Wahlbeobachter registrieren lassen und seinen Teil dazu beitragen, dass der politischen Kaste ihre Manipulationsspielchen von vornherein unmöglich gemacht werden. WIR sind das Volk, und am 13. März soll sich unser Wille frei ausdrücken können! Jeder sollte dabei mithelfen – jetzt mitzählen!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

120 KOMMENTARE

  1. Das ist der eine Weg.

    Ich bin seit Jahren Briefwähler, da ich im Ausland lebe.

    Bei der ersten Wahl, wo die AfD antrat, hat das Wahlbüro „vergessen“, mich von der Wahl zu benachrichtigen und mir überhaupt Wahlunterlagen zuzuschicken. Nachdem ich schriftlich gedroht habe, schickten sie mir die Wahlunterlagen zwar zu, aber so spät, daß sie per Post nicht mehr zurückgeschickt werden konnten. Ich habe sie dann gefaxt und gedroht, die Zählung prüfen zu lassen. Ob sie gezählt wurden, weiß ich bis heute nicht.

    Ich fülle die Wahlzettel immer mit Filzstift (mit Filz gegen Filz, sozusagen) aus und fotographiere sie, um Kontrolle zu behalten. Mir wurde von einem Kenner mal gesteckt, daß die Alt- und Blockparteien gerne ein Kreuz mehr auf den Zettel machen, damit der unglültig wird.

    Sollte jeder machen, ist heute mit dem Telefon ja kein wirkliches Problem mehr.

  2. ACHTUNG AUFGEPASST!!!

    MERKEL KOMMT AM 10.3.2016 ZUR FIRMA AESCULAP NACH TUTTLINGEN:

    Es soll nur ein Bonzen-Auftritt mit kurzer PR Nummer in der Vorstandsetage geben.

    Vielleicht können Leute Vorort demonstrieren ?

    CDU hat genau gegenüber ihre Büros, die werden dort wohl zuvor oder danach hingehen.

    Besuch ist sicher tagsüber, genaue Uhrzeit habe ich noch nicht. Aber man wird es ja am Polizeiaufgebot erkennen, ob sie im Anmarsch ist.

  3. Ja bitte unbedingt zur Wahlbeobachtung hingehen. Massenhaft beobachten, twittern, posten, simsen was das Zeug hält. Internationale Pressekontakte stets am Laufenden halten. Vor allem, wählen! Gott segne Deutschland!

  4. Da die Wahlhelfer meist von den Roten und Grünen kommen, ist es quasi Pflicht, wenigstens Anwesenheit im Wahlhelferbüro zu zeigen, damit rot grüne Wahlmanipulation unterbunden wird….

  5. #2 Pedo Muhammad (23. Feb 2016 10:03)

    Dann kann ich ja auch das StGB brechen und einen Mord begehen.

    Geht ja gar nicht!

    „Verstoßen“ („brechen“) kann man nur gegen Verbote, aber das StGB kennt keine Verbote, sondern beschreibt als Tatstrafrecht Straftatbestände und Rechtsfolgen, also Strafen. Ein alter Rechtsphilosoph beschrieb das Strafrecht einmal als das liberalste Recht, weil jeder selbst entscheiden kann, ob er sich einer Bestrafung aussetzen will oder nicht.

    Bei Mord (§ 211 StGB) sieht es ähnlich aus. Nur Tatstrafrecht, die §§ 211 f. StGB beschreiben als Täterstrafrecht nur Täter („Mörder ist, wer….“) und verknüpfen das dann („Mördersein“) mit Rechtsfolgen. Das sind noch Relikte aus dem 1.000-jährigen Reich.

    MOD: Bezog sich auf diesen Kommentar (entfernt, da zu früh):

    Warum ändert/storniert merkel, d.h. CDUSPDGrüne nicht umgehend Art 16a(2) GG — wenn Dublin I/II damals so ‚egoistisch‘ (Beck gestern ‚Unter den Linden‘) von Deutschland war?

    NEIN, merkel bricht nur das Grundgesetz.

    An so eine Trulla sollen wir uns ein Beispiel nehmen?

    Dann kann ich ja auch das StGB brechen und einen Mord begehen.

  6. Wieso nur Wahlbeobachter? Meldet Euch doch als Wahlhelfer. Vielleicht kann ich dann endlich mal am Wahlsonntag zu Hause bleiben…

  7. Wo ist die viel gepriesene Demokratie geblieben ??? Wenn andere das ablassen würden was die sogenennten Volksparteien ablassen wären die schon im Knast ! Widerlich wie die den Wirtschaftsbossen in den Hintern kriechen , siee die Bereicherer die für viel Geld Flüchtlinge unterbringen oder verköstigen : 10 – 16 EURO am Tag zum Essen , Hartz 4 rer mit 4,72 Euro am Tag, ist nur ein Beispiel.
    Nie wird das Volk über irgendwelche Beschlüsse gefragt : Sommerzeit , EU , EURO , Flüchtlinge u.v.m.

  8. Warum macht PI eigentlich Werbung für dieses Abzockerportal „einprozent“? Wer sich das einmal genauer ansieht wird erkennen, dass es dort in Wahrheit nur darum geht Geld für den Israelfeind Elsässer zu scheffeln! Dass PI das noch nicht durchschaut hat ist sehr schade. Keinen Cent an solche Leute, die den Iran (!) verherrlichen (und damit alles wogegen PI seit Jahren anschreibt: Kinderehe, Christenschlachten, eben den Islam!). Merkel muss weg, ja aber deshalb muss man nicht Leuten Geld in den Rachen schieben, die nur aus finanziellen Aspekten auf den derzeitigen Widerstandszug aufspringen und uns auch noch abzocken (die halten uns für ebenso blöd wie die, gegen die sie angeblich auftreten). Spendet lieber an PEGIDA (die sich im Übrigen nicht vor den Geldscheffelkarren dieser Abzocker spannen ließ) oder an PI, denn hieran verdient sich niemand eine goldene Nase, wie an „einprozent“. PI sollte sich mal anschauen für wen es hier wirbt.

  9. Es gibt keine Angst bei den Etablierten.
    Es gibt keine Panik.
    Es gibt eine kleine Mücke, die ist lästig.
    Nicht mehr und nicht weniger.

    Anhaltspunkt für die AFD sind ca 10 %.
    Damit erhält man mehr Aufmerksamkeit und die Möglichkeit zum Aufzeigen von Alternativen zur angeblich alternativlosen Politik.
    Kein Grund für übertriebene Hoffnung,
    aber auch kein Grund für das Gegenteil.

  10. Ach so. Ich dachte schon die sollen gezwungen werden korrekte Verbrechenstatistiken zu veröffentlichen.

    Und die Wahrheit über Verbrechen, IQ, Misserfolg in Schule und Berufsausbildung der Flüchtlinge sagen.

    Und die Wahrheit über die Befehle and Polizei etc die Unwahrheit zu sagen. Dass so etwas überhaupt in einer Demokratie erlaubt ist!

    Natürlich die Wahrheit bei der Wahl ein weiterer Punkt wo gelogen werden kann. Ich bin zu weit weg, kann leider nicht mitzählen.

  11. Wahlfälschung brach auch der Linkspartei im Mai 1989 das Genick, dennoch überlebte der „elende Rest“ (Wolf Biermann im Deutschen Bundestag) und schmarotzt heute wieder von der Steuern der Werktätigen!

    Gebt Sozialismus keine Chance, er verarmt und mordet!

  12. Schlimm das die SED ( Linke ) und die Stasi immernoch existent ist , auch wieder ganz OBEN !!
    Wir wollen keine 2te DDR weg mit den Pack aber endgültig !!! Viele grüße aus Berlin an NRW .AFD wählen !!!!

  13. Ich denke, in den regulären Wahllokalen ist Wahlbetrug eher schwierig; es werden viele Beobachter da sein. Wer beobachtet aber die Auszählung der Briefwahl? Was ist mit den Sonderwahllokalen (§2 Landeswahlordnung BaWue) in großen Krankenhäusern, Altenheimen? Wie kontrolliert man die „Wahl vor einem beweglichen Wahlvorstand“ (§39) für kleine Einrichtungen. Wie lässt sich überwachen, dass „behinderte Wähler“ (z.B. bettlägrige), die nach §35 eine Hilfsperson in Anspruch nehmen können, auch wirklich ihre eigene Stimme abgeben? Schließlich ist ja nur die Auszählung öffentlich, nicht die Wahlhandlung als solche? Was kann man tun?

  14. Ich finde es entsetzlich, daß unsere Demokratie bereits so tief gesunken ist, daß Wahlbeobachtung erforderlich ist.

    Ich will mein altes Deutschland zurück.

    Merkel muss weg.

  15. Direkte Wahlfälschung ist das eine, indirekte Wahlfälschung das andere. Bei uns in der Gegend ist es ein offenes Geheimnis, dass Vertreter der C-Partei sämtliche Altenheime vor der Wahl abklappern und den z.T. dementen Bewohnern beim Ausfüllen der Wahlzettel „helfen“.

  16. Der dicke Siggi Pop wird vermutlich in wenigen Tagen alle AfD-Wähler zu Nazis erklären. Und seit wieso sollten Nazis in Deutschland wählen dürfen?

  17. Wie nennt man eigentlich Leute die darüber wachen, dass Siegmar Gabriels SPD keine Stimmen abhanden kommen?
    „Wal-Beobachter“

  18. Die Wahlfälschungen sind bis in die kleinsten Städte schon gang und gäbe. So z.B. bei der Oberbürgermeisterwahl in Plauen. Am 02.07.2014 berichtet eine kleine lokale Zeitung folgendes:

    „OB-Wahl 300 Wahlscheine wurden im Plauener Rathaus einfach vergessen.
    Im Rathaus lagen 300 ausgefüllte Wahlscheine herum. Die gültigen Stimmen gelangten nicht in die Auszählung. Und somit fehlen sie im amtlichen Endergebnis der Oberbürgermeisterwahlen vom 15. Juni. Pierre Grasse hat am Montagabend deshalb den Plauener Gemeindewahlausschuss zur Korrektursitzung einberufen. Der stellvertretende Vorsitzende war ebenso schockiert wie alle anderen Entscheidungsträger. Denn diese Panne wirft ein ziemlich schlechtes Licht auf die Rathaus-Mannschaft. Vor dem Beamten-Tempel der Vogtlandmetropole hörte der BLICK-Reporter am Montag den Passanten zu: „Das ist doch kein Zufall, dass ein ganzer Karton erst stehen bleibt und dann eine Woche vor der Stichwahl auftaucht“, vermutet Sabrina Feistel. Zu hören war, dass der besagte Karton die ganze Zeit in einem Schrank gestanden hatte. Heinz Sickert findet: „Dass es schlimm wäre, wenn der Herausforderer von dieser Panne profitieren würde.“ Als OB-Kandidat hofft Steffen Zenner am Sonntag zur Stichwahl auf die Wählergunst. Zenner tritt am 6. Juli gegen den Amtsinhaber Ralf Oberdorfer an. Im ersten Wahlgang hatte keiner der Kandidaten auf Anhieb über 50 Prozent erreicht. Zur Stichwahl genügt die einfache Mehrheit. Der Abstand zwischen Ralf Oberdorfer (8.641 Stimmen) und Steffen Zenner (7.213) war nicht riesig.“

    http://www.blick.de/nachrichten/vogtland/wer-macht-das-rennen-artikel8887380.php

  19. Und nicht zu vergessen: Am 6. März gibt es die Kommunalwahl in Hessen. Ich habe mich als Wahlhelfer gemeldet. Das kostet mich zwar den ganzen Sonntag, aber das ist es mir wert.

  20. sollen wir
    tatsächlich
    den Umfrageergebnisssen trauen?

    ich meine nicht.

    SPD wird heruntergestuft,
    um die Wähler zu mobilisieren.
    CDU ebenso.

    die zahlen für AfD sollen
    die Unentschlossenen dazu bringen,
    entweder garnicht zu wählen,
    oder das „kleinere Übel“ FDP.

    bei den Grünen in B-W soll
    demonstriert werden, dass
    Kretschmann der Landesvater
    über allen Parteien steht.

    wo bleibt eigentlich das Thema
    Gender und Sexunterricht in den Schulen,
    so wie
    von den Grünen propagiert.
    sind die B-Wer von allen
    guten Geistern verlassen?
    im schwarzen Oberland,
    bei den Pietisten sw.

  21. Umfragen unter Wahlleitern, Schülern und ihren Lehrern ergaben, dass die AfD tatsächlich nur auf 4,99 % kommt und damit wahrscheinlich den Einzug in die Landtage und den Bundestag wahrscheinlich nicht schaffen wird …

    In Regierungskreisen spricht man angesichts der vorletzten Umfrageergebnisse von einem Wunder…

  22. #28 KDL (23. Feb 2016 10:33)

    Sehr schön.
    ich hoffe, die Hessenwahl mit zu erwartenden guten AfD-Ergebnissen gibt noch mal einen kleinen Schub in benachbarte Regionen von B-W und Rheinland-Pfalz.

  23. #21 Jakobus

    Sehe ich genauso! Wenn man verfolgt, in welche Richtung sich unser einstmals so korrektes und sicheres Deutschland entwickelt, werde ich nur noch wütend!

  24. #22 schmarrkopf (23. Feb 2016 10:30)
    Stimmt in Berlin istb es genauso , da werden die Wahlzettel von der Heimleitung ausgefüllt .
    Meine EX hatte in so ein Heim gearbeitet , durte aber nichts sagen , dasie sonst Ihren Job verloren hätte !

  25. Bitte melden Sie sich alle als Wahlhelfer und vor allem machen Sie Druck, sonst wird man Sie auf die Reservelisten setzen und Mitarbeiter der Verwaltung (auf die Verlass ist) zwangsrekrutieren! Ich weiß wovon ich spreche!

  26. Wir befinden
    uns mitten in einem
    Kulturkampf, der gegen den
    gesamten politisch-medialen Komplex
    und darüber hinaus geführt werden muß, um
    die falschen Werte und Leitbilder, die
    zur Auflösung Deutschlands als
    Nation zwangsläufig führen
    müssen, durch bessere,
    die eine deutsche
    Zukunft möglich
    machen, zu
    ersetzen.

    Das ist
    Ein hartes
    Stück Arbeit –
    aber die einzige
    Chance, die uns bleibt.
    Denn zuviel Orient im
    Okzident kostet uns
    die Existenz
    .

  27. #32 johann

    Ja, es ist zwar nur eine Kommunalwahl bei der bundespolitischen Themen keine Rolle spielen sollten. Theoretisch jedenfalls. Uns kam aber dieses Schreiben von der CDU ins Haus:

    (..)Uns ist aber bewusst, dass bei der Kommunalwahl auch landes- und bundespolitische Themen mit in Ihre Wahlentscheidung einfließen, umso mehr als Deutschland angesichts der Flüchtlingskrise vor großen Herausforderungen steht. Wichtige Entscheidungen sind von der Koalition in Berlin mit der Beschränkung des Familiennachzugs, verstärkten Grenzkontrollen und vermehrten Abschiebungen getroffen worden. Weitere müssen folgen:

    – Die Herkunfts- und Transitstaaten des Flüchtlingsstroms dürfen sich nicht aus der Verantwortung stehlen; wer das Schlepperunwesen begünstigt, darf keine Entwicklungshilfe erhalten.
    – Handelsbeziehungen und auch die Reisefreiheit nach Deutschland müssen solchen Ländern gegenüber eingeschränkt werden.
    – Die Attraktivität Deutschlands für unberechtigten Zuzug ist durch die Absenkung von Sozialleistungen und den Einsatz eigenen Geldes durch die Flüchtlinge zu vermindern.
    – Strafverfahren gegen kriminelle Ausländer sind beschleunigt durchzuführen.

    So kann der ‚Flüchtlingsstrom reduziert werden, denn Deutschland kann nicht in unbegrenzter Zahl Flüchtlinge aufnehmen. Es darf keine Situation entstehen, die die staatlichen, kommunalen und zivilen Hilfs- und Integrationsmöglichkeiten überfordert und den sozialen Frieden in unserem Land gefährdet.
    (..)

    Klingt doch toll und absolut wählbar, was die CDU da schreibt. Ich frage mich nur, ob Merkel das genauso sieht. 🙂

    Aber wie auch immer: Die Kommunalwahl wird den Trend bei den Landtagswahlen eine Woche später gut wiederspiegeln.

  28. Sie kommen aus Höflichkeit, um Merkel zu helfen

    Sie handelt zwanghaft wie eine Untote, die von Doktor Mabuse den Auftrag bekommen hat, immer mehr Unheil anzurichten: Erst vor ein paar Tagen hat Merkel noch einmal einen Versuch unternommen, den Menschen, die sie zwar regiert, deren Interessen sie aber nicht vertritt, die Folgen ihrer Lockruf-Politik schmackhaft zu machen. Gleichzeitig hat sie damit wieder ein paar neue Einladungen ausgesprochen.

    Sie rechne damit, daß ein Teil der sogenannten Flüchtlinge gute Perspektiven im Handwerk habe, erklärte sie fröhlich in einem Video-Podcast, und dadurch lasse sich auch prima den deutschen Handwerksbetrieben beim Thema Fachkräftemangel helfen. Es folgte der übliche Wortmüll von Einstiegsmöglichkeiten, verlängerten Praktika und dualer Ausbildung.

    Langer Rede, kurzer Sinn: Die Deutschen sollen sich gefälligst freuen über die Millionen aus Afrika und Arabien. Alles in Butter. Ihretwegen könnten auch noch mehr kommen.

    Nun gibt es in Deutschland mehr als eine halbe Millionen offene Stellen, aber gleichzeitig rund 2,7 Millionen Arbeitslose. Eigentlich sind es viel mehr; die offiziellen Zahlen sind geschönt: All jene, die sich in unproduktiven Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen der Regierung befinden, werden genauso wenig mitgezählt wie Frühpensionäre und alle Arbeitslosen, die gerade krankgeschrieben sind.

    Wie auch immer: Viele möchten nicht umziehen oder haben schlicht keine Lust zu arbeiten – den meisten fehlt wohl die nötige Qualifikation.

    Vor ein paar Jahren ging ein Schreckgespenst um in Europa: das der Jugendarbeitslosigkeit in den südeuropäischen Ländern. Es erschien fast kein Artikel über die Griechenlandkrise, in dem sie nicht zur Sprache kam. Gleichwohl ist mir nicht bekannt, daß es irgendwelche Lockrufe in Richtung Südeuropa gegeben hätte. Es gab eher Häme über die Faulpelze, die da unten Steuern hinterziehen und den Staat austricksen, statt sich ihm so brav wie die Deutschen zu unterwerfen.

    Dabei wäre es naheliegend, nach Südeuropa zu schauen, um mögliche Fachkräfte anzuwerben. Die Menschen entstammen demselben Kulturkreis und sind viel besser ausgebildet als Merkels Neubürger, sind viel einfacher integrierbar und viel seltener terroristisch aktiv.

    In Europa und Zentralasien liegt die Analphabetenrate bei gerade einmal 2 Prozent, während sie in den arabischen Ländern bei 22, in Südasien bei über 37 und in Subsahara-Afrika bei über 41 Prozent liegt. Auf der anderen Seite liegt die Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland bei fast 50 Prozent, und nicht sehr viel besser sieht es Spanien, Kroatien, Italien aus. Millionen von Analphabeten aus Afrika und Arabien einzuladen, erscheint besonders abenteuerlich, wenn man sieht, wie viele Arbeitsmarktprobleme innerhalb Europas gelöst werden könnten.

    Ich war neulich im Norden Malis. Bundeswehr-Blauhelme sollen dort demnächst helfen, die Lage zu stabilisieren. Gleichzeitig fühlen sich in dem westafrikanischen Land viele Menschen geradezu aufgefordert, nach Deutschland zu kommen.

    Tuareg sitzen in Lehmhütten vor dem Fernseher und staunen über den immer länger werdenden Treck ins Gelobte Land. Sie wissen auch, daß derzeit 200.000 an den nordafrikanischen Küsten auf besseres Wetter warten, und daß sich darunter immer mehr Nigerianer befinden.

    Sie freuen sich, wenn mal ein Deutscher vorbeikommt, den sie fragen können, wie sie das jetzt anstellen sollen. Sie sagen: Merkel hat uns eingeladen zu kommen, aber wir wissen nicht, wie wir das machen sollen. Nicht jeder von uns hat das Geld für die riskante Passage durch die Sahara, nicht jeder für die Schlepper, die uns über das Meer bringen. Viele verdursten in der Wüste oder ertrinken im Meer.

    Sie sagen nicht: Uns geht es so unendlich schlecht, wir sehen gar keinen anderen Ausweg, als nach Deutschland zu ziehen – das Elend allein treibt uns fort, wir können nicht anders. Eher hört es sich an, als würden sie im Zweifelsfall aus Höflichkeit kommen, um Merkels Fachkräftemangel zu beheben.

    Aber Merkel ist undankbar. Sie interessiert sich nicht nur für die Deutschen wenig, sie interessiert sich auch für die Europäer nicht – und wenn sie Afrikaner dazu verleitet, ihr Leben zu riskieren, um später womöglich wieder aus Deutschland abgeschoben zu werden, handelt sie nachgerade kriminell.

    Was juckt das die Bundeskanzlerin? Der ist sowieso längst alles „legal, illegal, scheißegal“ – Hauptsache, sie bleibt an der Macht und kann ein freundliches Gesicht zeigen. Eine Egoistin, die sich als Philanthropin verkleidet.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/sie_kommen_aus_hoeflichkeit_um_merkel_zu_helfen

  29. Was hier schon einige schrieben: Wahlhelfer ist deutlich besser als Wahlbeobachter. Am besten natürlich beides, der eine dies, der anderes das. Jeder, wie er kann!

  30. Die Durchschnittsrente verschleiert den Blick, denn viele Versicherte mit weniger als 45 Beitragsjahren müssen mit 900 oder 1000 Euro auskommen.

    #34 Metaspawn (23. Feb 2016 10:44)

    Deutsche die 30-40 Jahre gearbeitet haben:
    Mehr Geld werden sie mit D-Zerstörer Parteien
    kein Lichtblick sehen!

    MOD: Artikel ist 10 Jahre alt
    Eher lassen sie noch Schmarotzer an die Fressnäpfe. (Wenn Geld da ist??? TROTZ
    HORROR-SCHULDEN!!!)

    http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/kontostand/durchschnittsrente_aid_19622.html

    SEI GUT DEUTSCHER!

    MOD: Artikel ist 10 Jahre alt

  31. Bitte auch unbedingt daran denken, einen Kugelschreiber oder Permanent-Filzstift mit zur Wahl zu nehmen!!! In den Wahllokalen liegen oft nur Bleistifte aus!! Das ist erstens nicht ok – auch wenn es billiger ist, und zweitens sollten der Korrektheit wegen schon dokumentenechte Schreibgeräte vorhanden sein.

  32. Bloß keine Briefwahl machen!
    Da ist der Manipulation Tür und Tor geöffnet.

    Hoffentlich sind es nicht die letzten Wahlen, bei denen Großinquisitor Maas und Kahanes Spitzel beim Ankreuzen nicht über die Schulter schauen.

  33. Droht nicht die Gefahr, dass wir alle hier die Mehrheitsdeutschen überschätzen und dass viele Leser hier dessen Einfalt nicht begreifen (wollen)? Dessen Selbsthass auf alles, was „deutsch“ ist, nicht erkennen?

    OK, die Wahlprognosen klongen nicht schlecht — aber man muss die Gefahr im Auge behalten, aus o.g. Grund, dass die Wahlergebnisse eben doch eine Enttäuschung werden könnten, da der Normaldeutsche,90% des „Volkes“, eben im Hass auf das eigene Volk und die eigene Kultur verharrt und sich abschaffen will.

  34. @ #10 Orient

    Ja, hast recht 🙂

    Wollte nur sagen

    … daß wenn sich merkel nicht an den Spielregel HÄLT und nicht vorher eine Bundestagssitzung einberaumt(mit Anschließender Wahl & Executive/Durchührung in causa: vorübergehende/permanete Aussetzung/Stronierung Art 16a(2)

    –dann brauche ich es auch nicht 🙂

  35. Ich hätte keine Lust so so was (zu langweilig, ich muß mich bewegen) und deshalb bin ich froh, dass ich mich nicht rechtfertigen muß weil ja in NRW nicht gewählt wird. So kann ich andere die Kastanien aus dem Feuer holen lassen. Aber draußen auffe Straße hab ich Spaß.

  36. Der Ministerpräsident ohne Mehrheit in Sachsen, Stanislaw Tillich, lässt in der Leipziger Lügenpresse zur Asylinvasion und den Widerständen seitens der Bürgerrechtsbewegung verkünden:

    „Um dieses Problem zu lösen, helfe nur eine sachliche Debatte, die Gewalt ausschließt und in der Mehrheiten letztlich zu akzeptieren seien.“

    Sicher interpretiere ich das nur falsch, dass Herr Tillich einen Volksentscheid zur Asylinvasion vollziehen möchte, aber es wäre der einzige und belegbare Weg, „Mehrheiten“ zu ermitteln.

    Wobei das auch wiederum verkehrt wäre, denn richtig wäre, dass nicht die Mehrheit entscheidet, sondern jede Meinung Berücksichtigung findet. Insofern ist eine sich vollziehende Radikalisierung in diesem Zuge eine nur allzu logische Folge und offenbart uns allen die verheerenden Fehler der Politik. Nicht der Bürger ist schuld, sondern die Politik, die den Bürgerwillen mit eiserner Entschlossenheit ignoriert. Seit kurzem spricht man dem Volk sogar den Satz „Wir sind das Volk ab!“ Wie weit wird das noch gehen?

    Abschließend möchte ich noch anmerken, dass der Aufruf der Antifa zur Vernichtung von Clausnitz irgendwie an das Treiben der Nazis in Oradur sur Glane erinnert. Soviel zum Thema „Nazi“, langsam fallen die Masken. Herr Maas geht ja mit diesen Leuten gemeinsam demonstrieren und #Gesicht zeigen.

  37. OT

    Die Horden kommen. Der Fall des Tages sind haßerfüllte, tobende, mörderische Afghanenmassen an der mazedonischen Grenze, die, so ein Journo heute gegen 0700 Uhr, „über den Iran, die Türkei, die Ägäis, Griechenland ‚flüchteten‘, um bis nach Deutschland weiterzu’flüchten‘. Ich sah diese barbarischen, brutalen Horden, und mir wurde schlecht.

    Dann sah ich das Foto hier zu den heutigen Massen, und mir wurde noch schlechter: Pallywood in Mazedonien. Zwei asiatisch-islamische Männer mit irgendwie gegrabschten, aufgehuckten Kindern – also mit Kindern aufmunitioniert – am achgottogott so fiesen Zaun. Hinter ihnen eine feste Phalanx aus Journos mit Kameras und Puschelmikrophonen; vor ihnen, „auf der anderen Zaunseite“, ein Journo mit Kamera volle Pulle auf die Schmierenkommödie drauf.

    http://img.welt.de/img/ausland/crop152542547/1249734657-ci3x2l-w540/title.jpg

    TSCHÜSS! Afghanistan ist weit, Asien ist groß und China und die Mongolei sind auch ganz nett.

  38. Die letzte (halbwegs) korrekte Auszählung fand in Deutschland 2004 statt, als dann die NPD mit 9% im sächsischen Landtag sass und sich für sie in Umfragen steigende Tendenzen abzeichneten.
    Mittlerweile sind hierzulande mitunter dreiste Wahlfälschungen
    an der Tagesordnung , die (meiner Meinung nach) so weit gehen, dass man sich Wahlen eigentlich fast schon schenken kann.

  39. …natürlich (!!!) werde ich in meinem RLP – Wahllokal kurz vor 18 Uhr auflaufen und die gesamte Auszählung beobachten… EHRENSACHE auch als NICHT – Parteimitglied!

    Aber ich habe große Bedenken bzgl. des Wahlausgang. Begründung:

    …das Grundproblem der kommenden Wahl ist das die sogenannten „Bessergestellten“ eher wenig Kontakt mit dem Dreck auf der Straße hat… und naturgemäß KEINE AfD – Wähler sind.

    Die Unzufriedenen der Mehrheit, die also MIT Kontakt zur Realität jedoch gehen -historisch belegt- kaum zur Wahl!

    Es wählen also überproportional viele bürgerliche GUTMENSCHEN! Das begründet meine Bedenken… ähnlich wie bei der letzten Bundestagswahl als ich vom AfD-Flyerverteilen blaue Finger hatte weil die Zettel färbten…

  40. #51 Babieca (23. Feb 2016 11:12)
    OT

    Die Horden kommen. Der Fall des Tages sind haßerfüllte, tobende, mörderische Afghanenmassen an der mazedonischen Grenze, die, so ein Journo heute gegen 0700 Uhr, „über den Iran, die Türkei, die Ägäis, Griechenland ‚flüchteten‘, um bis nach Deutschland weiterzu’flüchten‘. Ich sah diese barbarischen, brutalen Horden, und mir wurde schlecht.
    […]

    Um ehrlich zu sein:
    Der jetzt erst richtig beginnende Massenansturm von Primitvkulturen macht mir erheblich mehr Sorgen als
    ein paar Prozent mehr oder weniger für die AfD.

    Dann sah ich das Foto hier zu den heutigen Massen, und mir wurde noch schlechter: Pallywood in Mazedonien. Zwei asiatisch-islamische Männer mit irgendwie gegrabschten, aufgehuckten Kindern – also mit Kindern aufmunitioniert – am achgottogott so fiesen Zaun. Hinter ihnen eine feste Phalanx aus Journos mit Kameras und Puschelmikrophonen; vor ihnen, „auf der anderen Zaunseite“, ein Journo mit Kamera volle Pulle auf die Schmierenkommödie drauf.

    Die übliche Vorgehensweise;
    Opferinszenierung und Einhaschen von Mitleid.
    Mich würde mal interessieren, wenn man per DNA-Test prüfen würde, ob es wirklich die leiblichen Kinder sind.

  41. Die Landtagswahlen am 13.März werden primär nicht für eine Veränderung ausschlaggebend sein, aber in Verbindung mit einer Verfassungsklage und dem Auseinanderbrechen der Koalition schon.

  42. #45 spree-athener (23. Feb 2016 10:58)
    Bloß keine Briefwahl machen!
    Da ist der Manipulation Tür und Tor geöffnet.
    […]

    Zumal anhand der Wahlbriefnummer festgestellt werden kann, wer was gewählt hat – in einigen Bundesländern traue ich dem politisch-medialen Komplex ohne weiteres zu, dass dann mal eben das Auto brennt, das Dachfenster entglast ist oder die Hausfassade mit Graffiti verschönert ist.

  43. Direkte Wahlfälschungen sind meiner Ansicht nach weniger das Problem. Sofern eine Partei nicht gerade knapp an der 5%-Hürde hängt, geht es dabei nur um ein, zwei Mandate.

    Wirklich problematisch wird die Hetzkampagne werden, die kurz vor der Wahl losgetreten werden wird. Man kann davon ausgehen, daß in den Schubladen der eine oder andere Vorfall liegt, der sich zum Skandal aufbauschen läßt. Ein AfD-Ortsvorstand, der früher in der NPD war. Angeblich volksverhetzende Kommentare bei Facebook, die ein AfD-Mitglied in 2014 geschrieben hat. Dies wird aber nicht jetzt veröffentlicht, denn dann könnte die AfD darauf reagieren. Nach einigen Tagen wäre dann klar, daß die Anschuldigung entweder nicht stimmt oder bei genauerer Betrachtung garnicht verwerflich war. Stattdessen wird der Vorfall erst kurz vor der Wahl ausgepackt und dann von der ganzen Medienmeute durchs Dorf getrieben. Wenn sich dann der Staub legt, ist die Wahl gelaufen. Und wie durch ein Wunder ist die Zustimmung zur AfD kurz vor der Wahl dramatisch eingebrochen und hat sich erst kurz nach der Wahl wieder erholt.

    Wenn ab dem 7. März plötzlich schockierende Enthüllungen über die AfD bekannt werden, dann läuft genau dieses Spiel.

  44. Über Deutschland lacht die Welt!

    Schon mal aufgefallen?

    Wenn die Wirtschaftsmacht USA etwas von anderen Ländern fordern, werden Finanz- (Kontosperrungen) und Wirtschaftssanktionen angedroht und durchgedrückt… wenn das nicht fruchtet werden Kriegsschiffe vor die Küste gestellt und siehe da… die USA erhalten ihre Forderungen..

    Was machen deutsche Politiker… Nichts!… Sie zahlen und zahlen für alles und jeden… von dt. Steuergeld..

    Deutschland zahlt – wie immer : die kommen – wir zahlen, die gehen wir zahlen, die bleiben wir zahlen, die werden abgeschoben wir zahlen, die kommen nicht wir zahlen… wir zahlen immer…

    Wir werden von politischen Vollidioten und Weicheier regiert!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nehmen abgelehnte Asylbewerber nicht zurück

    Regierung schreibt Beschwerde-Briefe an 17 Staaten

    Mehr abgelehnte Asylbewerber sollen aus Deutschland in ihre Heimatländer abgeschoben werden. Viele davon wehren sich jedoch dagegen, ihre Staatsbürger wieder aufzunehmen. Bundesinnenministerium und Auswärtiges Amt erhöhen nun den Druck auf 17 Staaten und haben Beschwerdebriefe geschrieben.

    Bundesinnenministerium und Auswärtiges Amt wollen mehr abgelehnte Asylbewerber abschieben und erhöhen den Druck auf 17 Staaten, die sich gegen die Rücknahme ihrer Bürger aus Deutschland wehren. Das geht aus Unterlagen der Bundesregierung hervor, die der „Welt“ vorliegen. Demnach haben das Bundesinnenministerium und das Auswärtige Amt diplomatische Beschwerdebriefe (sogenannte Demarchen) an „besonders problematische Staaten“ gerichtet, wie es dort heißt.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/rueckfuehrung-in-heimatlaender-abgelehnte-asylbewerber-17-staaten-weigern-sich-ihre-buerger-wieder-aufzunehmen_id_5306730.html

    Afrika wird so seine ganzen Straftäter und Verbrecher los und warum sollten sie sie wieder zurücknehmen?

  45. #66 Dr. T (23. Feb 2016 11:24)

    BRAINSTORMING tobt jetzt sicher heftig!

    Die „undemokratische“ AfD muss erschossen
    werden“
    Das würde ja die DIKTATUR stören….

    SEI GUT DEUTSCHER!

  46. Zum Artikel: „… die Landtagswahl in Hamburg 2015 („Was ist schlimmer? Schüler fälschten Wahl oder ein Sitz mehr für die AfD?“) …“

    Stimmt das?

    Ich glaube es war die Bürgerschaftswahl Bremen Ortsteil Bremerhafen wo die AfD um einen Sitz durch die Auszähler (Schüler Gymnasium) betrogen werden sollte.

    Und in Rodenkirchen (Kölner Stadtteil war es die SPD die zunächst, bis zur gerichtlichen Revision, bevorteilt worden war. Den Altparteien und ihren Helfern ist gar nicht zu trauen.

    —————–

    PS: auch Bürger aus den Nachbarbundesländern von BW, R-Pfals und S-Anhalt können der öffentlichen Wahlstimmenauszählung anwesend sein und auch üble Tricks achten.
    Wer in den nachbarbundesländern wohnt, sollte das tun. Ab 18:05 müssen die Wahllokale (nach der Schliessung 18:00) wieder aufmachen!

    Schaut, ob ein Auszähler einen Bleistiftstummel benutzt um AfD Wahlzettel mit einem Zusatz/ 2. Kreuz ungültig zu machen. Macht Photos von dem Endergebnis auf der Tafel, und vergleicht es am nächsten Tag mit den Publikationen der Medien.

  47. @Ottawa: Diese Abgst habe ich auch und ich frage mich täglich, warum es in der Welt immer wieder passiert, dass ganze Völker (Deutschland ist kein Einzelfall) der Lüge aufsitzen, obwohl die Wahrheit so offensichtlich ist (siehe toter Junge am türk. Strand, siehe Brief einer linken Politikerin an Frau Wahenknecht bzgl. Islam, siehe Aussagen Imad Karim bzgl. Petry und der Schießbefehle, …). Ich weiß die Antwort: Müßiggang. Der Mensch ist zu faul, selbst zu denken. Stattdessen LÄSST er denken. Der allg. Mensch will fressen, schlafen, Urlaub machen. Alles außerhalb von seinen direkten und ausschließlich momentanen Bedürfnissen ist ihm zu weit weg. Deshalb geht er malochen, weil er sonst innerhalb kürzester Zeit stirbt. Für mehr geistige Arbeit reicht es nicht. Und deshalb haben Soziopathen leichtes Spiel, denn der allg. Mensch gibt seinen heiligen freien Willen in deren Hände. Und wer sagt „sei nicht so faul!“ muss sein Feind sein, denn dieser erwartet, dass sich der faule Mensch noch mehr müht, ohne dass er dafür sofort etwas zu Essen bekommt (schon gar nicht von dem Aufforderer selbst).

  48. der geisteszustand eines linken sieht sich hier im recht zu tun was er tut (also gesetze brechen die menschen nicht alle gleich setzen also nicht alles rein wie sie das wollen)

    deshalb begeht er/sie straftaten das recht von wahlfälschung zur hetze zum lügen zum künstlichen drama herrausleiten von geldern/abzocken von geldern

    und alles wird mit der gleichheitsfrage gerechtfertigt dazu hat laut linken er immer recht

    es hat wer interesse das die leute im land bleiben wohnungen bekommen nationales vernichten

    und ganz wichtig menschliches leben verschonen

    dazu dient sachbeschädigung ganz gut auch abfackeln von häusern

    man muß den täter genauer verstehen das findet sich ihr ihren linken hirngespinsten es ist sehr einfach strukturiert versucht dann ganz einfach über alle wege das zu erreichen was es will

    sie haben ein ganz klares motiv !

  49. @#66 Dr. T

    Direkte Wahlfälschungen sind meiner Ansicht nach weniger das Problem. Sofern eine Partei nicht gerade knapp an der 5%-Hürde hängt, geht es dabei nur um ein, zwei Mandate.

    Wir man nach einer Wahl, wie der Bundestagswahl 2013 mit derartiger Häufung schwerer bis schwerster Unregelmäßigkeiten noch so etwas schreiben kann, bleibt mir wohl verborgen.
    Sie sollten sich auch regional mal mehr mit den Gepflogenheiten in den Wahllokalen beschäftigen oder am besten sich selbst mal als Wahlhelfer melden, dann werden Sie ganz schnell einen Sinneswandel durchmachen.

  50. Homosexueller Ausländeramtsmitarbeiter fälscht Ausweispapiere für seinen algerischen Freund

    Das nennt man wohl „den Bock zum Gärtner machen“:

    Düsseldorf

    Hier wedelt der gesuchte Hamza B. in Algier mit einem deutschen Pass

    Am Strand von Algier lächeln zwei Männer in die Kamera. Der hier zur Abschiebung ausgeschriebene Algerier Hamza B. (33) wedelt mit einem deutschen Pass. Neben ihm Mark T. (40, Name geändert), Ex-Sachbearbeiter für Abschiebungen im Düsseldorfer Ausländeramt.

    Beide sind ein Liebespaar. B. entging seiner Festnahme, wurde gewarnt. Jetzt soll er wieder in Düsseldorf sein. Zeugen sahen den Gesuchten bei einer Razzia im Maghreb-Viertel.

    Auch die Staatsanwaltschaft interessiert sich für den Fall. Was lief da ab im Ausländeramt? Wie kommt Hamza B. an einen deutschen Pass? Das Dokument soll für B. extra gefälscht worden sein.

    Und: Warum reiste Mark T., damals noch im Ausländeramt, dann strafversetzt ins Einwohnermeldeamt, zu B. nach Algier? Seine früheren Chefs wissen davon nichts.

    Doch es kommt noch heftiger: Der 40-jährige Mark T. steht im Frühjahr als Angeklagter vor einer Landgerichtskammer. Er soll aus dem Tresor des Einwohnermeldeamts 6860 Euro gestohlen haben, wurde gefeuert.
    Die Anklage wurde noch nicht bestätigt

    Sein Anwalt zu den Klauvorwürfen: „Die halte ich für nicht erwiesen.“ Zunächst gab es aber 10 Monate Knast per Strafbefehl. In einer Verhandlung wurde T. zwar freigesprochen, doch die Staatsanwaltschaft ging in Berufung. Der Fall wird jetzt im Landgericht neu verhandelt.

    EXPRESS erfuhr von einem Mitarbeiter der früheren „Zentralen Ausländerbehörde“ (ZAB): „T. wurde aus dem Ausländeramt versetzt, weil er Abschiebungen nicht korrekt bearbeitet hat. Er verliebte sich in den Algerier, soll ihn vor der Abschiebung gewarnt haben. Überhaupt geschahen im Amt merkwürdige Dinge.“
    Das sagt die Stadt

    Ein Stadtsprecher zum EXPRESS: „Wir geben zu laufenden Verfahren keine Erklärungen ab. Es gibt keine Hinweise auf aktenkundige Vergehen von Herrn T. in den Jahren 2009/2010 und darauf, dass er Reisepässe entwendet hat.“
    Es sollen bei der Stadt angeblich keine „aktenkundigen Vergehen“ des T. geben.

    Dazu der frühere Mitarbeiter der „Zentralen Ausländerbehörde“: „Derjenige, der EXPRESS diese Auskunft gab, kann nur das sagen, was ihm berichtet wird. Doch da wird gemauert und gedeckt.

    Es muss eine Akte geben, denn warum wurde T. aus der Ausländerbehörde mit einem weiteren Kollegen strafversetzt und später entlassen? Man muss den Eindruck haben, als würde hier vertuscht.“

    Nichts zu vertuschen hatten jedenfalls Hamza B. aus Algier und Mark T. aus Düsseldorf. Einer schreibt in den Sandstrand von Algier: „Ich liebe Dich.“ Auf weiteren Fotos turteln sie in Algier verliebt herum.
    Heirat abgelehnt

    Der Anwalt von Mark T.: „Zu der Algerien-Reise sagen wir nichts.“ Nach einem EXPRESS vorliegenden Papier wollte Mark T. den Algerier, dessen Asylantrag abgelehnt wurde, legal nach Deutschland holen.

    Doch sein Antrag auf Heiratserlaubnis für eine Ehe mit dem Algerier wurde als „Scheinehe“ abgelehnt. Verbotene Liebe! Die Fortsetzung gibt’s nicht im Fernsehen, sondern bald vor Gericht…

    http://www.express.de/duesseldorf/duesseldorf-hier-wedelt-der-gesuchte-hamza-b–in-algier-mit-einem-deutschen-pass-23612264

  51. Herr Gott… danke für die heutige Bereicherung durch kriminelle Ausländer!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wilde Verfolgungsjagd auf der Autobahn – Fahrer war erst 14!

    os. Buchholz. Erst 14 Jahre alt war der Fahrer eines Autos, der am frühen Samstagmorgen nach einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei auf der A1 an der Anschlussstelle Dibbersen die Kontrolle über den Pkw verlor, sich überschlug und im Grünbereich auf dem Dach liegenblieb. Der Teenager verletzte sich dabei nur leicht an der Hand.

    Nach Angaben der Polizei war der Flucht eine Auseinandersetzung zweier Familien mit Migrationshintergrund in Hamburg-Harburg vorausgegangen. Dabei erlitt ein Serbe (27) eine Stichverletzung im Rückenbereich und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht nach Aussage der behandelnden Ärzte nicht.

    Als die Polizei anrückte, flohen mehrere Personen vom Tatort, darunter der 14-Jährige.

    Zwei Streifenwagen der Hamburger Polizei verfolgten den roten Rover über Fleestedt, Hittfeld und die A1 in Richtung Bremen. Ihren Versuch, den jungen Fahrer auf der Autobahn zu stoppen, brachen die Beamten aufgrund der rücksichtslosen Fahrweise des Teenagers ab.

    In Dibbersen überschätzte der Junge dann sein fahrerisches Können… Er wurde nach ambulanter Behandlung in einem Krankenhaus festgenommen, ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein wurde eingeleitet.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/blaulicht/wilde-verfolgungsjagd-auf-der-autobahn-fahrer-war-erst-14-d73990.html

    Sofort den ganzen ausländischen Clans ausweisen!

  52. Wichtig wäre auch bei der Briefwahlauszählung dabei zu sein. Im Wahllokal kann man gut kontrollieren. Aber ohne Beobachtung der Briefwahl sind Betrug Tür und Tor geöffnet.

  53. #62 Das_Sanfte_Lamm (23. Feb 2016 11:19)

    Um ehrlich zu sein: Der jetzt erst richtig beginnende Massenansturm von Primitvkulturen macht mir erheblich mehr Sorgen als ein paar Prozent mehr oder weniger für die AfD.

    Mir auch. Denn wir haben keine Zeit mehr. „Tick, Tack“, wie es Däbritz gestern in DD so schön sagte. Die vermeintlich noch rudimentär geordnete Realität wird schlagartig weg sein. Fehlt nicht mehr viel. AfD wählen ist trotzdem gut, weil es der letzte Rest an konsequenzlosem zivilisiertem Verhalten ist, dar einem bleibt.

    Auf den Kampf ums Überleben einstellen. Erik Fosenes Hansen hat das in seinem fiktionalen Titanic-Roman „Choral am Ende der Reise“ so wunderbar kurz vor dem Ende – nachdem alles so furchtbar rationalisiert wurde, alle fastleeren Rettungsboote weg waren und alles zu spät war – in einem Satz dargestellt:

    „Plötzlich lief die Panik wie eine Welle durchs Schiff.“

  54. Den Gesinnungsterror der Lügenmedien ist Tür und Tor geöffnet. Gerade ältere Damen die allein wohnen, werden nach ihren „Lieblingssendungen“ ( Rote Rosen, Lindenstrasse oder ähnlichen Schmalzsendungen beeinflusst. Denn ganzen Tag vor der Glotze ist für selbstständiges Denken, dann noch die Blödzeitung wegen der großen Schrift oder die Hilfe von Wahlhelfer bringt einen großen Teil der gewünschten Wahlergebnisse zu standen.

  55. Zusatz: Hitler gab den Menschen Brot und rettete deren Kinder vorm Hungertod. Er gab ihnen zu fressen und die Hand, die einen füttert, beißt man nicht. Und jeder Warner musste deshalb ein Feind der eigenen Familie sein. Der Grund für den zweiten Weltkrieg war letztlich Hunger, der aus dem Versailler Diktat fußte.
    Seht dazu auf Youtube die alte Doku „Warum sie Hitler wählten“. Das selbe galt für Napoleon, Lenin, dem alten Rom und so weiter und so fort.
    Diktaturen funktionieren, weil der Mensch fressen muss. Die Angst, Brot zu verlieren, oder das Empfangen von Brot, machen den Menschen hörig.

    „… die Zeit für Freiheit und für BROT bricht an.

  56. #12 Siggi

    „…Widerlich wie die den Wirtschaftsbossen in den Hintern kriechen , siee die Bereicherer die für viel Geld Flüchtlinge unterbringen oder verköstigen : 10 – 16 EURO am Tag zum Essen , Hartz 4 rer mit 4,72 Euro am Tag, ist nur ein Beispiel….“

    Das ist schon schlimm und ungerecht genug, aber darüber hinaus werden die Rapefugees in Hotels zum Preis von € 50,- pro Nacht und Person untergebracht. Unsere Odachlosen gegenüber hatte sich die Regierung nie so großzügig gezeigt.
    Traurig, richtig traurig dass inzwischen Wahlbeobachter notwendig sind.
    Wo leben wir hier eigentlich ? In einer Bananenrepublik ?

  57. Wichtig:

    1. Gehen Sie in die Wahllokale und vermeiden Sie, wenn möglich die Briefwahl.

    2. Nehmen Sie einen eigen individuellen Stift mit zur Wahl, egal ob in der Wahlkabine ein Kugelschreiber oder Bleistift liegt. Irgend etwas Ausgefallenes bietet sich an (Buntstift der Kinder, Füller mit selbstgemischter Tinte, alter Kopierstift etc.). Damit kann das Ergänzen eines Kreuzes zur ungültigen Stimmabgabe von dritter unautorisierter Seite verhindert werden.

    3. Malen Sie nicht unnötig auf den Wahlzetteln herum, auch keine noch so schönen ornamentalen Randverzierungen!

    4. Gehen Sie am besten zu zweit in das Wahllokal und zeigen Sie einen Vertrauten (Zeugen) ihren Stimmzettel oder fotografieren Sie diesen alternativ.

  58. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Sagt-das-Land-Niedersachsen-die-Wahrheit-ueber-Fluechtlingskriminalitaet

    Flüchtlinge sind nicht krimineller als die restliche Bevölkerung in Niedersachsen, hat die Landesregierung bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik 2015 vor einer Woche als Fazit gezogen.

    Doch dieser Satz lässt sich bei genauer Betrachtung der Zahlen so einfach nicht aufrecht erhalten.

    Hannover. Tatsächlich werden laut Statistik Flüchtlinge häufiger kriminell als der Rest der Bevölkerung.
    Dafür gibt es aus Sicht der Landesregierung aber eine Erklärung.

    30.238 Tatverdächtige in der Statistik sind nach Angaben des Landeskriminalamts als Flüchtlinge vermerkt, also entweder als Asylbewerber, Geduldete, Kontingentflüchtlinge oder Personen, die sich unerlaubt in Deutschland aufhalten. Dieser Status wird seit November in den Polizeibögen zwingend erfasst.

    Zieht man von den 30 238 diejenigen ab, die nur mit ausländerrechtlichen Verstößen aufgegriffen wurden – also zum Beispiel ohne Visum einreisen – bleiben in der Kriminalstatistik 12.782 tatverdächtige Flüchtlinge übrig, denen vor allem Diebstähle, Körperverletzung und Schwarzfahren vorgeworfen werden.

    Das sind 5,6 Prozent aller 228 703 Tatverdächtigen, die 2015 erfasst wurden.

    Als tatverdächtig wird jemand in der Statistik aufgenommen, wenn die Polizei ihre Ermittlungsarbeit beendet hat und diese Person als Täter sieht.

    Verurteilt ist die betreffende Person damit noch nicht.

    Diese Zahl muss man nun zur Gesamtzahl der Flüchtlinge in Niedersachsen in Relation setzen – und das sind mehr als die 102.000 Menschen, die 2015 zu uns gekommen sind.

    „Wir schätzen, dass sich über das gesamte Jahr 2015 circa 200 000 Flüchtlinge in Niedersachsen aufgehalten haben“, sagt Friedhelm Meier, Abteilungsleiter für Flüchtlingsangelegenheiten im Innenministerium.

    Die Erklärung von Pistorius: Junge Männer
    Eine Schätzzahl, die einen präzisen Abgleich schwierig macht, aber einen Näherungswert zulässt.

    Das heißt: 12.782 von 200.000 Flüchtlingen wurden 2015 Tatverdächtige, das entspricht einem Anteil von 6,4 Prozent.

    Das ist ein höherer Wert als in der Gesamtbevölkerung:
    Insgesamt leben in Niedersachsen 7,841 Millionen Menschen, davon wurden 228 703 im vergangenen Jahr zu Tatverdächtigen – das ist nur ein Anteil von 2,9 Prozent.

    Flüchtlinge wurden damit statistisch gesehen mehr als doppelt so häufig zu Tatverdächtigen wie die Gesamtbevölkerung Niedersachsens.

    Ähnliches ergibt sich, wenn man die Zahl der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen und an der Gesamtbevölkerung misst:
    Die Flüchtlinge stellen demnach 2,6 Prozent der niedersächsischen Bevölkerung, aber 5,6 Prozent aller Tatverdächtigen – auch hier eine mehr als doppelt so hohe Zahl.
    Und sie sind für 3,7 Prozent aller Straftaten verantwortlich (6,8 Prozent, wenn man ausländerrechtliche Verstöße mit einrechnet).

    Für Innenminister Boris Pistorius gibt es dafür einen einfachen Grund:
    „Unter den Flüchtlingen gibt es einen hohen Anteil einer Gruppe, die auch bei deutschen Tatverdächtigen für überdurchschnittlich viele Straftaten verantwortlich ist: junge Männer“, sagte er der HAZ.

    Das eingerechnet würden Flüchtlinge sich nicht anders verhalten als andere Bevölkerungsgruppen. Außerdem wäre es zu kurz gegriffen, die Straftaten einfach an den Flüchtlingsstatus zu koppeln.

    „Da kommen soziale Fragen, persönliche Probleme, Umstände der Unterbringung und vieles mehr dazu“, so der Minister.

    Er wolle die Lage nicht schönreden, sagt der Innenminister: Es gebe bestimmte Deliktgruppen, in denen Flüchtlinge auftauchten.
    An seiner Einschätzung, dass Flüchtlinge nicht übermäßig für Kriminalität verantwortlich seien, halte er fest:
    „Die Situation ist, wie sie ist. Wenn sich daran etwas ändert, werden wir das genauso benennen“, so Pistorius.

    Für dumm verkauft

    Es wird nichts schöngerechnet und schöngeredet, hatte Innenminister Boris Pistorius in Bezug auf die Kriminalitätsstatistik von Flüchtlingen gesagt. Und dann bestimmte Zahlen einfach doch nicht genannt. Es ist ein Unterschied zu sagen, dass Flüchtlinge unterdurchschnittlich oft kriminell sind, oder zu sagen: Flüchtlinge sind in der Kriminalitätsstatistik stärker vertreten als der Durchschnitt der Bevölkerung – aber wir können das erklären.

    Minister Pistorius hätte diesen Punkt hervorheben müssen – erst recht, weil er im Grunde überhaupt keinen Grund zur Panik darstellt. Es handelt sich bei den Flüchtlingen schließlich noch immer um eine sehr kleine Gruppe der Gesamtbevölkerung.

    Und bei den ihnen zur Last gelegten Straftaten geht es zum allergrößten Teil um Bagatelldelikte.

    Keine Verbrechensschwemme, kein Mob, nichts, womit die Polizei bei normalem Einsatz nicht fertig werden würde.
    Das alles kann man sagen. Wer es nicht tut, verkauft die Menschen für dumm. <<

  59. @#78 media-watch

    Wichtig wäre auch bei der Briefwahlauszählung dabei zu sein. Im Wahllokal kann man gut kontrollieren. Aber ohne Beobachtung der Briefwahl sind Betrug Tür und Tor geöffnet.

    1. Ich gebe Ihnen Recht, in den Wahllokalen könnte man die Auszählung gut kontrollieren, findet aber auch so gut wie gar nicht statt!
    Als Kurze Anmerkung, Kontrollieren heißt die Wahlzettel zusehen (!!!) und ebenfalls Strichliste zu führen. Eine Beobachtung aus fünf Meter Entfernung, wo man nur sieht, wie jemand Papier hin und her schichtet und irgendwelche Ansagen macht, die ein anderer wohl (hoffentlich auch so) mitschreibt, hat nichts mit Wahlbeobachtung zu tun!

    2. Die Briefwahl kann am 13. März nun erstmals auch bei einer Landtagswahl in Sachsen-Anhalt gut überwacht werden, da die Stimmzettel nun erstmals vor Ort, d.h. in den Gemeinden ausgezählt werden. Bisher wurden die Briefe ungeöffnet an die Landkreise weiter verschickt und dort in irgendwelchen dunklen Hinterzimmern ausgezählt. Die haben sich übrigens geweigert die Briefwahlen wieder auszuzählen!

  60. #63 Das_Sanfte_Lamm (23. Feb 2016 11:19)

    Mich würde mal interessieren, wenn man per DNA-Test prüfen würde, ob es wirklich die leiblichen Kinder sind.

    Ganz wesentlicher Punkt. Frage ich mich auch immer sofort, warum das nicht festgestellt wird, obwohl das problemlos und zügig möglich wäre. Hat wohl was (und es hat ausschließlich damit) mit „Menschenwürde“ und den langsamen Prozeduren des Rechtsstaats zu tun, die, so ausgefeilt und präzise sie sein mögen, immer dann versagen, wenn sie von der Barbarei blitzschnell überrannt werden. Und man von zivilisierter Seite nicht gewillt ist, sich auf einen barbarischen Blitzkrieg einzustellen, obwohl man den schon im Keim hätte ersticken können.

    Langfristig, so lehrt es die Erfahrung, wird es dann immer besonders häßlich.

  61. ++++ EILMELDUNG +++++

    Während gerade viele systemkritische Internetseiten durch die Maas-Stasie gelöscht werden, hat das Staatspropagandafernsehen ZDF eine neue Anti-AFD-Hetzseite ins Netz gestellt.

    http://www.du-fuer-deutschland.de/

    Mit dem Layout/Erscheinungsbild der AFD werden widerwärtigste Plakate zum „Teilen“ im Netz angeboten.

    Das Impressum führt direkt zu den Tätern: http://www.zdf.de/impressum-zdf-21494968.html

    Also wenn das in deren Augen ein normaler öffentlicher Diskurs ist, dann sind wir längst in der Gesinnungsdiktatur fest verankert.

  62. ich FREUE mich auf die LANDTAGS WAHLEN denn danach wird sich ALLES ÄNDERN

    – ich denke in mindestens 2 lantagen wird die AfD endweder STÄRKSTE oder ZWEITSTÄRKSTE partei

    – ANGELA MERKEL wird ZURÜCKTRETEN oder aber julia glöckner wird die VERTRAUENSFRAGE stellen und dann kommt es zu neuwalen wo die AfD vielleicht sogar BJÖRN HÖCKE als BUNDESKANZLER stellt

    – in den bundesländern wo die AfD gewonnen hat wird die AfD die grenzen SCHLIESSEN und alle ILLEGALEN sofort ausweisen

    – an den schulen werden alle grün schwulen LEHRPLÄNE sofort zurück genommen

    … und so weiter
    ich freue mich soo auf die landtagswahlen 🙂

  63. #87 Leipziger Montagsforum (23. Feb 2016 12:01)

    K-ALARM (Wer bringt neue K-EIMER?!!!)

    Falls das wahr ist???

    DANN: Werft Eure TV Geräte vor die Redaktion!

  64. Wie gehen Wahlfälschungen ?? wo kann gefälscht werden ?

    1 )Zuerst mal fangen wir bei der Online Wahl an , da soll es meiner Meinung nach genug möglichkeiten geben diese zu fälschen ,
    zB . In Krankenhäusern oder Altenheimen können die Daten ohne Prüfung weitergegeben werden ohne das die Alten Leute wissen was sie gewählt haben .

    2 )In Wahllokalen ist beim Auszählen höchste vorsicht geboten, Es gibt nachweislich genug Wahlmanipulationen schon bei auszählen ,
    wo bei den “ Unliebsamen Parteien “ einfach ein Kreuz dazu gemacht wird ,
    also ungültig !
    3 ) Ebenso gibt es beweise über Fälschungen bei der Auszählung , wo Unliebsame Parteien extra der bevorzugten Partei gut geschrieben werden .

    4) Der Wahlleiter gibt die Ergebnisse alleine am Telefon weiter ,dieses Ergebniss ist nur zu kontrollieren wenn vorher ein Bild (Handy ) von
    dem Endergebniss gemacht wurde ! sehr wichtig !

    5)Nun kommen wir zu einer Möglichkeit die nur von Höchster Stelle manipuliert werden kann und den größten Erfolg bringen könnte .
    Anhand von Jahrelanger Wahlen bestehen Unterlagen , wo genau gesehen werden kann , wer gewählt hat oder nicht .
    Diese Jahrelangen Nichtwähler , könnten ohne ihr Wissen benutzt werden .
    Es könnten im Vorfeld schon tausendfach , von sogenannte Nichtwähler ,
    Wahlscheine für die “ Richtige “ Partei ausgefüllt und getauscht werden,
    so das die
    “ richtigen “ Wahlergebnisse zu stande kommen !

    Plötzlich ist dann auch die Wahlbeteiligung viel höher als bei der letzten Wahl :
    was im nachhinein noch nie übergeprüft wurde ! !
    Diese Möglichkeit wurde noch nie an die große Glocke gehangen .

    Es kursierten angeblich sogar schon Videos im Internet wo die Säcke mit Wahlscheinen vor der Übergabe getauscht wurden.

    Vielleicht kennen andere noch mehr möglichkeite wie gefälscht werden
    „“ könnte „“.

    Es wird Zeit das Wahlen fälschungssicher gemacht werden , das ginge
    zB. ein System wo jeder eine geheime Pin Nr. bekommt , wo er später im internet sehen kann wo seine Stimme gelandet ist .
    ( zu welcher Partei, oder ungültig )
    Bei Nichtwähler könnte derjenige auch sehen das seine Stimme nicht verwendet wurde !
    Es gibt Geld – Zählmachinen , die ruck zuck tausende Scheine Zählen , also muss es auch Machinen geben die Wahlzettel mit einer eigenen Pin Nr. lesen und auszählen können !

    Den “ Eliten “ muss jede Möglichkeit genommen werden ,daß sie fälschen können.

  65. #87 Leipziger Montagsforum (23. Feb 2016 12:01)

    ++++ EILMELDUNG +++++

    Während gerade viele systemkritische Internetseiten durch die Maas-Stasie gelöscht werden, hat das Staatspropagandafernsehen ZDF eine neue Anti-AFD-Hetzseite ins Netz gestellt.

    http://www.du-fuer-deutschland.de/

    Mit dem Layout/Erscheinungsbild der AFD werden widerwärtigste Plakate zum „Teilen“ im Netz angeboten.

    ======================

    UNFASSBAR dahinter steckt dieser linke BÖHMERMANN von NEO MAGAZIN ROYALE hinter SHIFTSTORM

  66. #92 Norbert Pillmann (23. Feb 2016 12:12)

    Das Impressum führt zum ZDF. Damit ist wieder ein Beleg dafür erbracht, wofür GEZ-Zwangsgelder verwendet werden. Die berufen sich doch immer auf den „staatlichen Informationsauftrag“, aber das ist widerwärtigste Hetze und der Bürger muss das auch noch finanzieren.

    Ich habe der AFD bereits geschrieben, sie sollen die Seite sichern und das im Zuge des „GEZ-Abschaffung“ verwenden. Besser kann man den Bürgern nicht vermitteln, was das für ekelhafte Propagandasender sind und wie die Gelder der Bürger dafür missbraucht werden.

    Sowas hat nicht mal DDR1 und DDR2 fertiggebracht.

  67. Die AfD sollte in der ersten Legislaturperiode darauf bedacht sein, SEHR ANSTÄNDIG UND SERIÖS zu sein. Sie wird eine Menge Fallen gestellt bekommen und es genügt, wenn sie nur in einige davon hereinfällt, dann fällt die AfD nach der ersten Periode erst in Totalblamage und dann in völlige Vergessenheit wie z. B. die Piraten.

    Also fleißig Politikarbeit machen, bei den Parlamentssitzungen anwesend sein, keine privaten Orgien feiern, keine Wähler verraten udgl.

    So horchet: Politiker regieren nicht, sondern Legislative ist genau wie die Judikative lediglich PR-Abteilung und Pressesprecher für öffentlich gewordene Sauereien der Exekutive – heißt, Sentimentalitäten von Staatsanwaltschaften, Bullen und Karlheimdienst und demnächst dazu noch Militär. Beispiele: PKW-Mautdaten für Rasterfahndung, Vorratsdatenspeicherung, Bundestrojaner. Die Exekutive will jeden Bürger ganzheitlich bigbrotherisch bloßstellen können und die Politik pariert. Sie hat den Geheimdienst einmal zuviel aufgebläht, jetzt hat dieser die Macht übernommen. Jetzt muss noch die Polizei ausgedünnt werden und die wird erst wieder aufgebaut, wenn sie a) dem Geheimdienst völlig unterstellt ist und b) keinerlei Volksnähe mehr hat.

    Politiker sind bloß „Beamte auf Zeit“ und somit dumme Schnösel – und nicht ansatzweise staatsgenial.

  68. #79 Babieca   (23. Feb 2016 11:37)  

    #62 Das_Sanfte_Lamm (23. Feb 2016 11:19)
    Um ehrlich zu sein: Der jetzt erst richtig beginnende Massenansturm von Primitvkulturen macht mir erheblich mehr Sorgen als ein paar Prozent mehr oder weniger für die AfD.

    Mir auch. Denn wir haben keine Zeit mehr. „Tick, Tack“, wie es Däbritz gestern in DD so schön sagte. Die vermeintlich noch rudimentär geordnete Realität wird schlagartig weg sein. Fehlt nicht mehr viel. AfD wählen ist trotzdem gut, weil es der letzte Rest an konsequenzlosem zivilisiertem Verhalten ist, dar einem bleibt.
    Auf den Kampf ums Überleben einstellen.

    Ja.
    Sollte sich die Mindestzahl von 1 Mio. Primitivkulturen bestätigen, die 2016 nach Deutschland kommen, können wir einpacken.
    Dann wird der Bürgerkrieg nicht mehr im molekularen (frei nach Enzensberger) stattfinden, indem hier und da ein paar Türken jemanden im günstigsten Fall in die Orthopädie treten, sondern es wird ein Flächenbrand, der in seiner Intensität und Brutalität dem Original, dem Dreißigjährigen Krieg, in nichts nachstehen wird.

  69. Ich weiß nicht,ich weiß nicht! Kommt Clausnitz dem Merkelregime nicht gerade recht? Und Bautzen sowieso? Bei dieser Brandstiftung muß ich immer an den „Handgranatenanschlag“ gegen die „Flüchtlinge“ unlängst denken. Hat sich das geifernde Gesoxxe eigentlich schon entschuldigt bei Pegida, AfD usw?

  70. @ #88 Leipziger Montagsforum (23. Feb 2016 12:01)

    Laut denic gehört die Seite

    Name J. Patrick Arbeiter
    Organisation btf GmbH
    Adresse Leyendeckerstrasse 27,
    PLZ 50825
    Ort Koeln
    Land DE
    Telefon +49.22182008710
    Telefax +49.22182008799
    E-Mail info@btf.de

    Also ruhig bleiben 8)

  71. #92 lfroggi (23. Feb 2016 12:11)
    blockquote>Wie gehen Wahlfälschungen ?? wo kann gefälscht werden ?

    1 ) Zuerst mal fangen wir bei der Online Wahl an , da soll es meiner Meinung nach genug möglichkeiten geben diese zu fälschen ,

    Onlinewahlen??? beim Landtag??? Häh?

  72. #97 ffmwest (23. Feb 2016 12:25)

    Ein Tipp: Gebe die Internetadresse dieser Hetzseite mal bei http://www.denic.de ein und sieh dir an, wer dahinter steckt. Die arbeiten für´s ZDF und dementsprechend ist das auf der Seite vermerkte Impressum ganz sicherlich kein Fake.

    Es wäre von einer deutschen Firma ziemlich riskant, dass Impressum derart zu vermerken, wenn sie hier „greifbar“ ist. Es spricht also alles dafür, dass das aus dieser Ecke kommt.

  73. Aber wie schon oben geschrieben #20
    Wer beobachtet aber die Auszählung der Briefwahl? Was ist mit den Sonderwahllokalen (§2 Landeswahlordnung BaWue) in großen Krankenhäusern, Altenheimen? Wie kontrolliert man die „Wahl vor einem beweglichen Wahlvorstand“ (§39) für kleine Einrichtungen. Wie lässt sich überwachen, dass „behinderte Wähler“ (z.B. bettlägrige), die nach §35 eine Hilfsperson in Anspruch nehmen können, auch wirklich ihre eigene Stimme abgeben? Schließlich ist ja nur die Auszählung öffentlich, nicht die Wahlhandlung als solche? Was kann man tun?

  74. Das Volk kann das Regime nicht zur Wahrheit zwingen, denn das System sitzt leider immer am längeren Hebel, aber wir können das beherzigen, was Ulrike Meinhof sehr richtig gesagt (auch Linksradikale haben zuweilen ihre lichten Momente):

    „Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen.“

  75. Neuer Bundestrojaner bald einsatzbereit.

    Das von Thomas de Maizière (CDU) geführte Bundesinnenministerium hat die Freigabe für den sogenannten »Bundestrojaner« erteilt. In wenigen Wochen soll die Einsatzgenehmigung erfolgen. Das vom Bundeskriminalamt (BKA) in Auftrag gegebene Ermittlungsinstrument, im Kern eine hocheffiziente Spähsoftware, soll zukünftig Mobiltelefone und Computer von Verdächtigen heimlich überwachen und insbesondere bei der Terrorismusbekämpfung zum Einsatz kommen.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/birgit-stoeger/neuer-bundestrojaner-bald-einsatzbereit.html

  76. Stimmt, ist das ZDF nach tel. Auskunft und bedankt weil ich so aufmerksam bin.
    und jetzt?

    06131/7012161

    Mahlzeit.

  77. Jeder kann Wahlbeobachter werden!

    http://www.afd-hessen.org/wp-content/uploads/2013/09/wahlbeobachterAFD-2-1.pdf

    Thema Wahlbeobachter bei der Auszählung:
    Und wieder erreicht uns ein Bericht eines besorgten Freundes.

    (Wir werden zu diesem Thema noch weiter berichten) S.R.

    „Ich komme gerade von der Schulung für Wahlhelfer. Andere Wahlhelfer waren eine große Gruppe von Linken, die schon auf einer vor mir besuchten AfD-Veranstaltung auffielen. Deswegen sage ich es noch einmal, auch wenn ich nerve. GEHT ZUR AUSZÄHLUNG!Es gibt nur einen Moment, in dem wirklich betrogen werden kann, nämlich die Schließung des Wahllokals. Es wird die Tür geschlossen, gerade Wählende können fertig wählen, und dann wird geöffnet. Aber meist ist niemand im Wahllokal, da schließt man die Tür und öffnet sie gleich wieder. Eigentlich ist die Schließung symbolisch. Wenn das länger als 5 Sekunden dauert, dann kann man davon ausgehen, das dumme oder gemeine Wahlhelfer im Wahlbüro saßen.Was kann in dieser Zeit getan werden? Man kann einfach 30 Stimmzettel, die man selbst ausgefüllt hat, einwerfen. Unausgefüllte Stimmzettel werden nicht gezählt! Die Kreuzchen im Wählerverzeichnis macht der Schriftführer dann selbst. Deswegen empfehle ich: geht 17:59 Uhr wählen, und bleibt dann einfach da. Die Tür wird vor Euch geschlossen werden, fragt warum, und wenn das länger dauert, denn legt Beschwerde ein. Wenn es kurze Zeit dauert, dann beobachtet den Schriftführer, denn der hatte nicht genug Zeit zum Nachtragen der Kreuze im Wählerverzeichnis. Diese werden nämlich mit der Anzahl der gezählten Stimmzettel verglichen. Schaut ihm die ganze Zeit über die Schulter: wenn betrogen wird, dann ist der Schriftführer eingeweiht. Und überprüft die ungültigen Stimmen, denn mit denen macht man gültige Stimmen am schnellsten wertlos. Wenn dort viele AfD-Stimen mit ungültigmachenden Merkmalen (Hakenkreuze, mehrfache Wahl) zu finden sind, habt ihr bei der Auszählung nicht aufgepaßt. Geht also am besten zu zweit hin: einer schaut dem Schriftführer zu (die lieben das – ich bin selber einer ), der andere bei der Auszählung. Und legt Beschwerde ein, sobald das Wahllokal ohne Wähler länger als 10 Sekunden geschlossen war. Dafür gibt aus Wahlhelfersicht nicht die geringste Veranlassung – wenn man denn nicht betrügen will.“ (Ein besorgter Demokrat)

  78. Also ich war bei der letzten Bundestagswahl mit meinen Mann Wahlhelfer weil wir AFD gewählt hatten und uns ein Bild machen wollten ob es möglich ist Wahlen zu manipulieren. Ja ist es!!!! Einerseits der interne Druck der einzelnen Wahlbezirke wer zählt am schnellsten, dann die Hektik der Abgabe. Wenn der Wahlleiter falsche Zahlen übermittelt wird dies nicht in Frage gestellt Hauptsache man war am schnellsten.

  79. Mich würde mal interessieren was mit den Wahlzetteln vom 11.03 in Sachsen Anhalt passiert die von den Flüchtlingen als angebliche Testwahl ausgefüllt werden?

  80. An alle Nichtwähler:

    Geht am 13. März endlich zur Wahl! – Die sog. Etablierten aus der CDUCSUSPDGRÜNELINKE-Einheitspartei-Deutschlands freuen sich über jeden Nichtwähler, schließlich ist für die Machthaber in Berlin eine Stimmenthaltung immer noch besser als eine GEGENSTIMME!

    Gemäß unserem Wahlsystem ist jede Nichtwähler-Stimmenthaltung in Wirklichkeit eine Stimme mehr für das unselige Volksverräter-Regime um Merkel und Konsorten!

    Gruß J. R.

  81. Wer Schlägertruppen aussendet um ganze sächsische Dörfer „in Trümmer zu legen“ der scheut auch nicht vor Wahlfälschung zurück.

    Unbedingt die Auszählung kontrollieren und Kameras mitbringen. Und lasst euch nichts erzählen das Kameras verboten wären.

    Einer der Hauptursachen der Demos in der DDR war das der Wahlbetrug aufgeflogen war, nachdem die SED wieder Stimmen nahe den 100% bekommen hatte.

    Wahlbetrug ist eine Spezialität von Sozialisten.

  82. Sowohl die Prognosen als auch die Wahlergebnisse werden nach meiner Meinung manipuliert.
    Die AfD sollte sehr darauf achten, daß bei der Auszählung der Stimmen immer und ohne jede Ausnahme einer ihrer Vertreter anwesend ist und gleichberechtigt behandelt wird. Sonst sehe ich schwarz für den 13.3.!
    Aus Murksels DDR sind wir ja Zahlen um die 99 % gewöhnt. Als getreue Schülerin von Erich Honecker würde mich nicht wundern, wenn es eines Tages hieße, Frau Merkel habe 101,4 % aller Stimmen auf sich vereint. In diesem unserem Lande ist inzwischen alles möglich …..
    „Den Hosenanzug in seinem Lauf
    hält weder Ochs‘ noch Esel auf“
    (frei nach Erich Honecker)

    Die Etablierten wittern, was ihnen blüht und werden alles tun, um einen Erfolg der AfD zu verhindern. Und das letzte, möglicher Weise entscheidende Gefecht findet am Wahltag statt.
    Deshalb müssen unbedingt Wahlbeobachter eingesetzt werden!Das kann übrigends jeder werden also Arsch hoch runter vom Sofa und macht euch nützlich und bringt Euch ein bevor es für uns alle zu spät sein wird, denkt auch an eure Kinder!

  83. Jeder Deutsche (Ausweis mitbringen) kann einfach um 18 Uhr unangemeldet auftauchen und beobachten. Kurz beim Wahlleiter Bescheid sagen: „Ich würde gerne die Auszählung beobachten.“ Die Wahlleiter wissen, dass sie das nicht ablehnen dürfen.

    Wesentliche Aufgabe: das Ergebnis notieren (Smartphone, klick) in den mehreren Wahllokalen im gleichen Gebäude, und mit dem amtlichen Endergebnis vergleichen. Addieren will gelernt sein!

  84. Ob sich die hiesigen Parteiengecken wohl zu früh freuen?

    Die hiesigen Parteiengecken feixen ja schon, daß sich der deutsche Rumpfstaat kampflos von den Scheinflüchtlingen werde überrennen lassen und rechnen ihm dieses sogar als Verdienst an – wie ja die Parteiengecken überhaupt die VS-amerikanische Fremdherrschaft und ihre Anmaßung als das beste Deutschland aller Zeiten lobpreisen. In der guten alten Zeit freilich war Deutschland für die Ausländer ein Schreckensort, an dem viele Eindringlinge den Tod fanden: Die Römer im Teutoburger Wald, die Hunnen auf den Katalaunischen Feldern, die Ungarn auf dem Lechfeld, die teuflischen Sarazenen bei Poitiers, die nicht minder teuflischen Osmanen vor Wien, Zenta, Peterwardein und Belgrad, die Welschen bei Pavia, Turin, Höchstädt, Roßbach, Leipzig und Sedan, die Russen bei Tannenberg und noch im Sechsjährigen Krieg mußten die VSA 30 Millionen Russen für die Eroberung Deutschlands verheizen. Vielleicht ist der deutsche Zorn also erloschen, vielleicht wird er aber auch über die Scheinflüchtlinge kommen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  85. Hier ist noch so eine Hetz-Seite der Kommunisten:

    https://hogesatzbau.wordpress.com/

    Ich persönlich habe jetzt nichts gegen diese Plakate. Es muss nur sichergestellt sein, dass die Illegalen das lesen können. Mehrsprachig wäre eigentlich idealer. Wenn es uns hilft, Sachsen wieder sauber zu bekommen, dann ist das für mich vollkommen ok.

    Interessieren würde mich, wer das finanziert. Vermutlich steckt da die IM Kahane aus dem Maas-Staatsicherheitsministerium dahinter. Der Krampf gegen Krächtz sollte ja verstärkt werden.

    Also liebe Kommunisten und Amadeo-Honks: Klebt Plakate bis der Kleber alle ist. Helft mit, die Raub- und Ficknomaden zu vergrämen!

  86. #39 KDL

    Uns kam aber dieses Schreiben von der CDU ins Haus:…
    …Klingt doch toll und absolut wählbar, was die CDU da schreibt. Ich frage mich nur, ob Merkel das genauso sieht.

    Das spielt eigentlich keine Rolle. Die Halbarkeiten solcher ‚Last-minute‘-Wahlkampfsprüche sind bekannt. Für den von Ihnen genannten ist das Ablaufdatum der 7. März…

  87. #59 Moralist

    Das begründet meine Bedenken… ähnlich wie bei der letzten Bundestagswahl als ich vom AfD-Flyerverteilen blaue Finger…

    Die Situation war damals ein ganz andere: Die heutigen Zustände hätte man für ein herbeifabuliertes Hoororszenario von Fremdenfeinden und Rassisten gehalten, die brennenden Themen haben sich von Eurorettung, über eine zerfallende EU bis zur allein von Merkel zu verantwortenden – aber unter tatkräftiger Mithilfe von SPD, GRÜNEN und LINKEN unterstützt – Migrationskrise entwickelt. Außerdem war die AfD erst ein halbes Jahr alt und viele konnten sie noch nicht richtig einschätzen. Heute, nach drei Jahren hat sie zumindest in einem Flächenland die SPD überholt und ist in etlichen weiteren Ländern gleichauf oder besser als die Grünen! Das ist für eine neue deutsche Partei ein absoluter Rekord!
    Ich persönlich glaube, dass die meist sehr positiven Umfragewerte trotz Gülles Tricksereien die AfD noch weiter pushen werden.

  88. #95 BfV.Snowden

    Die AfD sollte in der ersten Legislaturperiode darauf bedacht sein, SEHR ANSTÄNDIG UND SERIÖS zu sein.

    Nicht nur das, sie sollte auch generell im Angriffsmodus auftreten und nicht, von vom System getrieben, nur im Verteidigungs- oder Rechtfertigungsmodus agieren! Geeignete Themen gegen die Nomenklatura gibt es zuhauf!

  89. #105 Schinderhannes1

    …sobald das Wahllokal ohne Wähler länger als 10 Sekunden geschlossen war.

    Was ist denn überhaupt der Grund, dass das Wahllokal zunächst ohne Beobachter geschlossen und dann wieder geöffnet wird?

  90. #67 Fichte8

    Klöckner schwingt schon Reden die AfD schon
    Jahr und Tag Predigt ! Sie merkt, ihre Felle
    schwimmen davon !

    Ich habe bereits an anderer Stelle geschrieben, dass Merkel die Wahlen Klöckners und Wolfs gnadenlos und eiskalt abgeschrieben hat. Ich glaube, dass Klöckner mit ihrer zunächst guten Ausgangsposition sich gnadenlos gegen Merkel und ihre Schoßhündchen Kauder und Altmaier hätte wenden sollen. Dann hätte Klöckner beste Aussichten gegen die Versagerin Dreyer und Letztere ein riesiges Problem mehr! Über Wolf schreibe ich jetzt mal nichts…

  91. #46 Ottawa (23. Feb 2016 11:02)

    Droht nicht die Gefahr, dass wir alle hier die Mehrheitsdeutschen überschätzen und dass viele Leser hier dessen Einfalt nicht begreifen (wollen)? Dessen Selbsthass auf alles, was „deutsch“ ist, nicht erkennen?

    OK, die Wahlprognosen klongen nicht schlecht — aber man muss die Gefahr im Auge behalten, aus o.g. Grund, dass die Wahlergebnisse eben doch eine Enttäuschung werden könnten, da der Normaldeutsche,90% des „Volkes“, eben im Hass auf das eigene Volk und die eigene Kultur verharrt und sich abschaffen will.

    Wahlfälschungen mag es durchaus geben, um eine Partei an der 5%-Hürde scheitern zu lassen, an der grundsätzlichen Tendenz ändert das aber nicht viel.

    Vor einem Jahr hätte ich noch gesagt: 10 % sind für Multi-Kulti, 10 % dagegen, und dem großen Rest ist es eher egal: Der ‚kleine Arbeiter‘ ist mit seinem persönlichen Existenzkampf bereits voll ausgelastet, die Besserverdienenden hingegen konsumieren mehr politische Propagandasendungen, glauben das Märchen vom ’schutzsuchenden Flüchtling‘ und Fachkräftemangel, und sehen durch materiellen Wohlstand nur die Vorteile der Globalisierung.

    Mittlerweile haben sich dank der Masseneinwanderung und der Kölner Silvester-Ereignisse diese Verhältnisse etwas zu unseren Gunsten verschoben; wie stark, ist jedoch schwer abzuschätzen.

  92. @81 Hyena

    Sie schlagen vor: Gehen Sie am besten zu zweit in das Wahllokal und zeigen Sie einen Vertrauten (Zeugen) ihren Stimmzettel

    Das ist nicht erlaubt! Die Stimmabgabe hat geheim zu erfolgen (damit soll verhindert werden, daß jemand eine Stimme so abgibt, wie es der Begleiter will), Ausnahmen gibt es nur bei körperlich eingeschränkten Personen, die beim Ankreuzen behilflich sein dürfen.

  93. Ein Zitat von Stalin-

    Es ist unwichtig wie viel Leute abstimmen oder wie sie stimmen. Wichtig ist wer die Stimmen abzählt.

    In Bulgarien wurden die Wahlen manipuliert. Es wurden mehrere Hunderttausend zusätzliche Stimmzettel zu den offiziellen Stimmzettel beigemischt. Diese Stimmzettel wurden auch entsprechend präpariert.

  94. Also bei den Kommunalwahlen im Rhein-Main-Gebiet am 6. März wird das mit der Wahlfälschung schwierig. Dort stehen flächendeckend Wahlbeobachter zur Verfügung. Richtig so!

  95. #121 karl

    Die Stimmabgabe hat geheim zu erfolgen (damit soll verhindert werden, daß jemand eine Stimme so abgibt, wie es der Begleiter will), Ausnahmen gibt es nur bei körperlich eingeschränkten Personen, die beim Ankreuzen behilflich sein dürfen.

    Ich möchte nicht wissen, wie das z.B. in Altenheimen und vergleichbaren Einrichtungen für Wahlbetrug ausgenutzt wurde und wird. Damit wird mit dieser Ausnahmeregelung dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet und das Prinzip „frei und geheim“ ad absurdum geführt wird.

  96. Wie geht das mit dem Wahlbeobachter. Geht man kurz vor Wahlschluss hin und sagt man will beobachten? Kann man das auch in einem anderen Bundesland machen also in dem man wohnt?

  97. Ist selbst das Papierbargeld den Privatzentralbanken zu viel oder frönen diese nur mal wieder ihr grenzenlosen Herrschsucht und und maßlosen Gier?

    „Nun ist aber kraft Übereinkunft das Geld gleichsam Stellvertreter des Bedürfnisses geworden, und darum trägt es den Namen Nomisma (Geld), weil es seinen Wert nicht von Natur hat, sondern durch den Nomos, das Gesetz, und es bei uns steht, es zu verändern und außer Umlauf zu setzen.“ Sagt der Alexanderlehrer Aristoteles über das liebe Geld und man fragt sich als kleines Licht mal wieder, was unsere heiß und innig geliebten Privatzentralbanken mit dem Bargeldverbot bezwecken wollen: Ist ihrer Geldentwertungswirtschaft nun selbst das Papierbargeld zuviel oder handelt es sich dabei lediglich um einen Ausfluß der alt bekannten grenzenlosen Herrschsucht und maßlosen Gier? Wobei es sich auch um eine bunte Mischung aus beiden Dingen handeln könnte. Aufgehalten werden muß dieser Unfug auf jeden Fall: Elektronisches Geld kann man nämlich jeder Zeit löschen und dann kann sich der Betroffene noch nicht einmal ein Brot kaufen und die Halbleiterteile unter der Haut erübrigen jedes Kommentars…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  98. Meine Schwester hat wegen ihrer Tierliebe viele Jahre Grüne gewählt. Nach den Vorfälle der Silvesternacht in Köln und anderswo, wählt sie zur hessischen Kommunalwahl erstmalig AfD.

    Für die rheinland-pfälzische Landtagswahl habe ich 6 Jung-, bzw. Erstwähler für die AfD überzeugt. Außerdem habe ich mehrere Leute, die seit vielen Jahren gar nicht mehr wählen gehen, so weit, dass sie ihrer Wut gegen Merkel endlich Luft machen und AfD wählen wollen. Zwei davon nehme ich am Wahltag persönlich ins Wahllokal mit.

    Im Wartezimmer beim Arzt, an der Bushaltestelle oder im Zug lasse ich immer mal wieder einen AfD-Flyer liegen. Überall wo ich Menschen treffe, führe ich die Leute mit Fragetechnik da hin, wo ich sie hin haben will: „Was halten Sie denn von der Flüchtlings-Invasion?“. Was meinen Sie, was dagegen zu tun ist?“. Je nach Typ: „Ist die Merkel-CDU noch für die Leistungsträger/Bauern/Selbstständigen…da?“; „Ist die SPD noch eine Arbeiterpartei für die kleinen Leute?“; „Früher waren die Grünen für Umweltschutz, heute doch nur für mehr Ausländer, oder?“.

    Merkel wackelt erst, wenn viele CDU-Funktionäre Angst haben, ihre Pöstchen zu verlieren! Wenn die AfD Ergebnisse um die 20% holt, reicht es für keine der herkömmlichen Koalitionen mehr. Bringen wir den ganzen Politik-Betrieb durcheinander!

    MERKEL MUSS WEG!

  99. #125 HKS

    Das mit den Altenheimen befürchte ich auch.

    Exemplarisch dazu die Landtagswahlen 2014 in Jena (Thüringen), Wahlkreis 38: http://statistik.jena.de/statistik/wahl/wahl2014/ltw/erg.php

    Dort gab es 87 Wahllokale und 8 Briefwahlzentren. Unter den den 10 stärksten Bezirken der Linken waren 3 Altenheime und ein BWBZ, und der schwächsten für die AfD ein Behindertenheim und 2 BWBZ.

    Wenn man Wahlhelfer oder -beobachter wird, sollte man besonders dort aufpassen.

  100. #2 Wilhelmine

    Es soll nur ein Bonzen-Auftritt mit kurzer PR Nummer in der Vorstandsetage geben.
    Vielleicht können Leute Vorort demonstrieren ?

    Frage: Wo sind die beiden Fehler?
    Denn es kann nicht genug betont werden:
    Der Inhalt, mag er noch so richtig und wichtig sein, wird von Mängeln in der Form in Mitleidenschaft gezogen!

    Ich für meinen Teil würde niemals eine Partei wählen, zu deren Führungspersonal jemand mit deutscher Muttersprache gehört, der/die mit Grammatik und/oder Rechtschreibung unserer Sprache regelmäßig Probleme hat.
    Und übrigens, machen wir uns nichts vor: In der ehemaligen „DDR“ wurde das weitaus BESSERE Deutsch gesprochen als in der alten BRD!
    Unter anderem deswegen ertappt man Gauland und Petry so gut wie nie bei einem falschen „Weil“-Satz (ohne Inversion).

Comments are closed.