Zur Feier der Auferstehung Jesu zelebriert der Papst, wie alle Jahre, den traditionellen Ostergottesdienst am Petersplatz in Rom. Nach der Verkündigung der Osterbotschaft spendet Papst Franziskus den traditionellen Segen „Urbi et Orbi“ („Der Stadt und dem Erdkreis“), der einer der bedeutsamsten der katholischen Kirche ist. Der Papst erteilt den Ostersegen in mehr als 60 Sprachen für alle Gläubigen der Welt. Wir werden ab 10 Uhr den Livestream aus Rom hier einbetten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

132 KOMMENTARE

  1. Im Nachhinein bin ich meiner Familie dankbar, dass ich erzogen wurde, Pfaffen, Arbeiterverrätern Sozialparasiten aller Art, Staatsbütteln und Parteibonzen grundsätzlich nicht zu vertrauen.

  2. Danke, kein Bedarf meinerseits. Trotzdem allen Patrioten frohe und gesunde Ostertage.
    Ich will mein altes Deutschland wieder haben!!

  3. Christen, die zu diesem „Moslem-Bestien, Füße abschleckenden“ Verräter pilgern, sind dumm, naiv und rückgratlos.

  4. PI:

    Der Papst erteilt den Ostersegen in mehr als 60 Sprachen für alle Gläubigen der Welt.

    Das war mal, als Jopa II. und Benedikt XVI. Papst waren, Franz I. hält sich mit derlei Firlefanz nicht auf, sondern spendet den Segen nur auf Italienisch. Warum? Ist er zu faul? Ist es ihm zu mühsam? Wer weiß.

  5. #2 Eurabier (27. Mrz 2016 08:24)
    Wird Franziskus Koransuren zitieren?

    Vielleicht entweiht er den Vatikan, indem er einen Iman mit auf den Balkon einlädt, damit der da oben sein Gejaule ablassen kann.

  6. #8 alte Frau (27. Mrz 2016 08:43)

    Danke, kein Bedarf meinerseits. Trotzdem allen Patrioten frohe und gesunde Ostertage.
    Ich will mein altes Deutschland wieder haben!!

    Voll und ganz meine Meinung! Ich wünsche allen Vernunftbürgern von Herzen ein frohes Osterfest, werde mir aber diesen Popen nicht antun, der mir spätestens nach dieser unterwürfigen Füßeküsserei so unsympathisch ist, dass ich mir mit diesem Programm die Feiertage nicht verderben will. Als nächstes küsst dieser Knilch noch Angela Merkel die Füße oder das Gesäß. Ostern, ja bitte – Franziskus, nein danke!

  7. Es geht noch blöder – evangelische Blödheit.

    Margot Käßmann

    „Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Liebe zu begegnen“

    http://p5.focus.de/img/fotos/origs4732200/6108519092-w630-h472-o-q75-p5/urn-newsml-dpa-com-20090101-150606-99-02813-large-4-3.jpg

    http://www.focus.de/politik/deutschland/margot-kaessmann-wir-sollten-versuchen-den-terroristen-mit-liebe-zu-begegnen_id_5387454.html

    Jetzt trink ma no a Flascherl Wein – mer kenna a no bleder, wie die Katholen sein !

  8. Franziskus wird wohl in die Geschichtsbücher eingehen als einer der entscheidenden Wegbereiter des Islam in Europa (zur Tarnung jetzt noch unter christlichem Vorzeichen) – „Tarnen und Täuschen“?

  9. Sehr sehenswert was bei „heute“ zwischen der Fußballhalbzeit gefaselt wurde!
    Und diese M(F)erkel macht mit dem Erdowahn noch Geschäfte…lol
    Ab Minute 5:50
    Und hier macht der unbeeindruckt Propaganda mit tausendfachen Anhängern in vollen Kulturhallen,im roten Fahnenmeer mit Halbmond.
    Und die Polizisten sollten doch bitte ihre Schuhe ausziehen bevor diese eine Moschee betreten,laut dieser Künast von den Crystal90/Pädo-Grünen.BRD hat fertig.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2704082/ZDF-heute-journal-vom-26-M%C3%A4rz-2016

  10. Nicht alle hier sind Christen und von denen nicht alle Katholiken, was hier offensichtlich ganz gerne vergessen wird.
    Dennoch Frohe Osterfeiertage, vor allen Dingen friedliche Osterfeiertage, denn die Sicherheitsbehörden haben vorab ja ihre Besorgnisse geäußert.

  11. Euch allen ein frohes Weihnachtsfest, möge der Frieden des auferstanden mit euch sein.

    PS wer meint ohne Christentum hätten wir hier in Europa was auf die reihe bekommen oder wer meint Die Botschaft Jesu wäre Überflüssig und entbehrlich, dem sei mal der Film Welt in Finsterniss empholen, der ist zwar nicht besonders gut aber der Kerngedanke ist interessant. Soviel dann zum Thema Humanismus und Atheismus

  12. Der Himmelskasper, der den zukünftigen Kinderbegrabschern, Vergewaltigern und Schädeltretern die Latschen leckt?
    Darauf freue ich mich schon ein ganzes Jahr….

    Danke, aber NEIN Danke!

  13. Auf den Segen von diesem Mann, der 2 Tage zuvor noch Moslemfüße geküsst hat, kann ich verzichten.

  14. Der Ratzinger war viel besser! Der wurde doch genötigt abzudanken. Diesen linken Franziskus schau ich mir bestimmt nicht an.

    Wie ein Südamerikaner Papst in Europa werden kann, ist mir eh ein Rätsel.

    Der hat NULL Gespür für Europa.

  15. Solange die katholische Kirche den Glauben an die leibliche Auferstehung, die leibliche Himmelfahrt, die Unverweslichkeit des physischen Leibes Christi verkündet,trägt sie nichts zur Wirkungskraft des Christentums bei sondern hält die Gläubigen im Zustand der Verdummung.

  16. #14 Polarkreistiger (27. Mrz 2016 09:03)

    Das rote Fahnenmeer konnte man gestern auch in Duisburg besichtigen, begleitet von Allahu Akbhar rufen.
    Karfreitag und Ostermontag sind gesetzliche Feiertage. Dennoch gehört auch der Ostersamstag zum besinnlichen, christlichen Osterfest.
    In dieser Zeit, so einen Aufmarsch anzumelden, finde ich eine Provokation an die Christen, zumal massig der Wolsgruß gezeigt wurde, lt. Fotostrecke, also von christenhassenden Grauen Wölfen.
    Während Pegida und Co. stets übelste Schimpfwörter seitens der Presse über sich ergehen lassen muss, macht die WAZ aus Grauen Wölfen „Rechtskonservative“.
    Auch Gegendemonstranten von Linken, Antifa, Grüne, SPD und Gewerkschaften wurden nicht gesichtet !

    Fliegende Flaschen und Pfefferspray bei Demo in Duisburg

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/fliegende-flaschen-und-pfefferspray-bei-demo-in-duisburg-id11683713.html

    Hier ein Video :

    https://www.youtube.com/watch?v=fdLLxD4h0nE

  17. ich wünsche allen hier im ‚Auf(er)stehungs-Blog‘ 🙂 EIN FROHES OSTERFEST !

    Wir müssen weiterhin aufstehen, fest zusammenstehen und eintreten für ein menschenwürdiges Leben in einer Zivilgesellschaft, deren Gesetze unsere Vorfahren mit Blut und Tränen hart erstritten haben.
    Wir dürfen dieses hohe Gut n i e mals aus den Augen verlieren, geschweige denn aus den Händen geben. Ganz gleich, welche irr geleitete Musel-Macht uns droht, und uns unsere ureigenen Errungenschaften zu entreißen versucht.

  18. Laßt diesen alten Christenhäuptlich seine Fans rethorisch bereichern ?
    Als Atheist sehe ich jedes Jahr staunend zu was der Mensch fähig ist, eben bei etwas nicht zu wissen an etwas zu glauben was in einem Märchenbuch verewigt wurde um einen gemeinsamen Lebensweg zu erwandern und das alles wirtschaftlich gelenkt vom päpstlichen Kirchenhausherren !

    Aber das er jetzt die Füße seiner immer gefährlich werdenden islamischen Henker küßt zeigt wo er seine Christen hinführen will in eine ungewisse Zukunft!
    So was muß man als Zeitzeuge erlebt haben also bitte aufmerksam zu gucken auch wenn es für manche Andersdenkende schwer ist!

  19. #16 Knuesel (27. Mrz 2016 09:06)

    Euch allen ein frohes Weihnachtsfest, möge der Frieden des auferstanden mit euch sein.
    ———–

    weihnachten? 🙂 🙂 🙂

    a bissl deiner zeit voraus oder hintennach 🙂

  20. “ Wir werden ab 10 Uhr den Livestream aus Rom hier einbetten.“

    Ich hoffe das ist nicht ernst gemeint …

  21. Falsch Frau Käßmann,
    Terroristen begegnet man mit 9mm Parabellum.
    Weltfremdes Gelabere einer völlig doofgesoffenen…

  22. Nicht zuletzt deshalb haben die Muselmanen so leichtes Spiel, weil in diesem Lande keine müde Sau noch an irgend etwas glaubt.

  23. Dieser unheilige Papst hat mit Gott NICHTS, aber auch GAR NICHTS zu tun!
    Er verrät seine Schäfchen an den mörderischen ISLAM!
    Vielleicht fährt heute die Faust Gottes mitten rein…

  24. hängt euch nicht am jeweils amtierenden Popen auf, die Worte der Schrift sind auch ohne jenen, zahl u. lehrreicher als die des Kirchenhirten … 🙂

  25. #34 bet-ei-geuze (27. Mrz 2016 09:44)

    Atheisten sind schuld wenn Musels hier leichtes Spiel haben?? Absurde These

  26. #19 Freya- (27. Mrz 2016 09:15)

    Kann jemand diese Irre aus der Medienwelt entfernen? Wir wollen diese Scheiße nicht mehr hören.

    Margot Käßmann„

    Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Liebe zu begegnen“
    —————

    Diese Frau ist fertig mit der Welt.Habe sie noch vor Jahren bewundert und dachte jeder macht mal ein Fehler im Leben (Führerscheinaffäre). Aber nein, diese Frau hat ein großes Problem. Nach ihrer Mentalität wäre es ja die perfekte Menschenausrottung auf unserem Globus.

  27. Margot Käßmann immer noch im Alkoholrausch?

    „Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Liebe zu begegnen“

    Margot Käßmann will auch in der Bedrohung durch islamistische Terroristen an der biblischen Botschaft festhalten. Den Attentätern solle mit Liebe und Gebeten begegnet werden, sagt die frühere EKD-Ratspräsidentin. Denn das genau das sei für Terroristen „die größte Provokation“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/margot-kaessmann-wir-sollten-versuchen-den-terroristen-mit-liebe-zu-begegnen_id_5387454.html

    Na, man merkt deutlich dass zu viel Alkohol Gehirnzellen absterben lässt. Aber so eine liebevolle Umarmung eines moslemischen Selbtmordattentäter mti Sprengstoffgürtel kurz vor der Explosion hat anscheinend für Käßmann einen besonderen Kitzel!

    🙂 🙂 🙂

  28. Ich könnt’s Kotzen kriegen, wenn ich diesen Pope Franze sehe! In den 1970iger Jahren war er aktiv am Kinderhandel beteiligt.

    Auszug aus dem Text:

    Brüssel:
    Nachdem Jorge Bergoglio öffentlich dafür beschuldigt und angeklagt wurde, an Kinderhandel und –morden mit rituellen satanischen Ritualen teilgenommen zu haben, gab er heute zu verstehen, dass er „stillschweigendes Wissen“ über solche Praktiken der Kirche hat.

    Der Zivilkläger des Internationalen Common Law Gerichtshofs für Gerechtigkeit sagte heute von Brüssel aus:

    „Unsere Position ist die, dass Jorge Bergoglios bizarre Verlautbarungen nicht zufällig sein, sondern darlegen, dass er der Kindesmissbrauch seiner Kirche mit satanischen Ritualen zu tun haben… in denen er selbst partizipiert. Wir sehen die Bemerkungen des Papstes als stillschweigende Anerkennung von Schuld und als einen weiteren Beweis seiner Involvierung in diesem monsterhaften Verbrechen.“

    Weiterlesen unter:
    http://itccs-deutsch.blogspot.de/2014/05/itccs-spezial-bekanntmachung-dienstag.html

  29. Margot Käßmann immer noch im Alkoholrausch?

    „Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Liebe zu begegnen“

    Margot Käßmann will auch in der Bedrohung durch islamistische Terroristen an der biblischen Botschaft festhalten. Den Attentätern solle mit Liebe und Gebeten begegnet werden, sagt die frühere EKD-Ratspräsidentin. Denn das genau das sei für Terroristen „die größte Provokation“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/margot-kaessmann-wir-sollten-versuchen-den-terroristen-mit-liebe-zu-begegnen_id_5387454.html

    Na, man merkt deutlich dass zu viel Alkohol Gehirnzellen absterben lässt. Aber so eine liebevolle Umarmung eines moslemischen Selbtmordattentäter mti Sprengstoffgürtel kurz vor der Explosion hat anscheinend für Käßmann einen besonderen Kitzel!

    🙂 🙂 🙂

  30. #39 erdknuff

    Dieses wurde hier nicht behauptet. Das Absurde liegt auch hin und wieder im Auge des Betrachters.

  31. Sorry, aber den Moslem-Füßeküsser brauche ich heute wirklich nicht!

    Diese Aktione ist eher ein Grund gewesen, aus der Kirche auszutreten!

  32. …live aus Mekka Nova (früher bekannt als „Rom“), wo ein Fels eine Kirche tragen sollte, nun aber ein seniler Vasall seine Unterwerfungsformeln Richtung schwarzer Stein = Kaaba in die Welt winselt.

  33. Erschreckend, was ich denn so lese.

    Auf der anderen Seite verstehe ich die Ablehnung, wenn man die Hierarchen der RKK in Deutschland hört.
    Und zweitens: informiert euch bitte über die Katholische Kirche, bevor ihr Halbwahrheiten oder Lügen aus dem Spiegel verbreitet.

    Bedenkt aber eins: das ist _NICHT_ die wahre katholische Kirche, die wurde von jenen Bischöfen und Kardinälen verraten!
    Ich war soeben bei den Pius-Brüdern. Ich wage zu behaupten, das sind die einzig übrig gebliebenen katholischen Gemeinden.

    Und hört auf mit dem Schwachsinn, dass die Kirche überflüssig ist. Weil man die Kirche so zurückgedrängt hat, macht sich der Islam so breit. Solange Deutschland zu seinen christlichen und vor allem katholischen Wurzeln nicht zurückkommt, gibt es keine Besserung und keine Hoffnung in diesem Land.

    In dem Sinne: CHRISTUS IST AUFERSTANDEN!

  34. Frohe Ostern an alle hier!
    Unser Segen
    „Urban et Orban“
    Urban II der Papst Islamisierung Europas,
    Orban der Präsident gegen die Islamisierung

    Dann genießt die vielleicht letzte legale Ostern.

  35. …wirklich in 60 Sprachen? Dazu war der Sozi-Papst Franz doch bisher immer zu faul!

  36. #55 FrankfurterSchueler (27. Mrz 2016 10:27)
    Urban II der Papst gegen Islamisierung Europas,
    sollte das heißen

  37. War es letztlich nicht eine Art glückliche Verbindung von Aufklärung mit dem Christentum, die das Abendland zu jenem Erfolg verhalf, von dem wir heute zehren.. (dürfen, wie lange noch) ?

  38. +++Das Evangelium nach Johannes+++

    (Joh. Kapitel 20)

    Das leere Grab

    1Am ersten Tag der Woche kommt Maria aus Magdala frühmorgens noch in der Dunkelheit zum Grab und sieht, dass der Stein vom Grab weggenommen ist.

    2Da eilt sie fort und kommt zu Simon Petrus und zu dem anderen Jünger, den Jesus lieb hatte, und sagt zu ihnen: Sie haben den Herrn aus dem Grab genommen, und wir wissen nicht, wo sie ihn hingelegt haben.

    3Da brachen Petrus und der andere Jünger auf und gingen zum Grab.

    4Die beiden liefen miteinander; doch der andere Jünger lief voraus, war schneller als Petrus und kam als Erster zum Grab.

    5Und als er sich vorbeugt, sieht er die Leinenbinden daliegen; er ging aber nicht hinein.

    6Nun kommt auch Simon Petrus, der ihm folgt, und er ging in das Grab hinein. Er sieht die Leinenbinden daliegen

    7und das Schweisstuch, das auf seinem Haupt gelegen hatte; es lag nicht bei den Leinenbinden, sondern zusammengerollt an einem Ort für sich.

    8Darauf ging nun auch der andere Jünger, der als Erster zum Grab gekommen war, hinein; und er sah, und darum glaubte er.

    9Denn noch hatten sie die Schrift, dass er von den Toten auferstehen müsse, nicht verstanden.

    10Dann kehrten die Jünger wieder zu den anderen zurück.

    Erscheinung vor Maria

    11Maria aber stand draussen vor dem Grab und weinte. Während sie nun weinte, beugte sie sich in das Grab hinein.

    12Und sie sieht zwei Engel sitzen in weissen Gewändern, einen zu Häupten und einen zu Füssen, dort, wo der Leib Jesu gelegen hatte.

    13Und sie sagen zu ihr: Frau, was weinst du? Sie sagt zu ihnen: Sie haben meinen Herrn weggenommen, und ich weiss nicht, wo sie ihn hingelegt haben.

    14Das sagte sie und wandte sich um, und sie sieht Jesus dastehen, weiss aber nicht, dass es Jesus ist.

    15Jesus sagt zu ihr: Frau, was weinst du? Wen suchst du? Da sie meint, es sei der Gärtner, sagt sie zu ihm: Herr, wenn du ihn weggetragen hast, sag mir, wo du ihn hingelegt hast, und ich will ihn holen.

    16Jesus sagt zu ihr: Maria! Da wendet sie sich um und sagt auf Hebräisch zu ihm: Rabbuni! Das heisst ‹Meister›.

    17Jesus sagt zu ihr: Fass mich nicht an! Denn noch bin ich nicht hinaufgegangen zum Vater. Geh aber zu meinen Brüdern und sag ihnen: Ich gehe hinauf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott.

    18Maria aus Magdala geht und sagt zu den Jüngern: Ich habe den Herrn gesehen, und berichtet ihnen, was er ihr gesagt hat.

    Erscheinung vor den Jüngern

    19Es war am Abend eben jenes ersten Wochentages – die Jünger hatten dort, wo sie waren, die Türen aus Furcht vor den Juden verschlossen -, da kam Jesus und trat in ihre Mitte, und er sagt zu ihnen: Friede sei mit euch!

    20Und nachdem er dies gesagt hatte, zeigte er ihnen die Hände und die Seite; da freuten sich die Jünger, weil sie den Herrn sahen.

    21Da sagte Jesus noch einmal zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.

    22Und nachdem er dies gesagt hatte, hauchte er sie an, und er sagt zu ihnen: Heiligen Geist sollt ihr empfangen!

    23Wem immer ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr sie festhaltet, dem sind sie festgehalten.

    Erscheinung vor Thomas

    24Thomas aber, einer der Zwölf, der auch Didymus genannt wird, war nicht bei ihnen, als Jesus kam.

    25Da sagten die anderen Jünger zu ihm: Wir haben den Herrn gesehen. Er aber sagte zu ihnen: Wenn ich nicht das Mal der Nägel an seinen Händen sehe und nicht meinen Finger in das Mal der Nägel und meine Hand in seine Seite legen kann, werde ich nicht glauben.

    26Nach acht Tagen waren seine Jünger wieder drinnen, und Thomas war mit ihnen. Jesus kam, obwohl die Türen verschlossen waren, und er trat in ihre Mitte und sprach: Friede sei mit euch!

    27Dann sagt er zu Thomas: Leg deinen Finger hierher und schau meine Hände an, und streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!

    28Thomas antwortete und sagte zu ihm: Mein Herr und mein Gott!

    29Jesus sagt zu ihm: Du glaubst, weil du mich gesehen hast. Selig, die nicht mehr sehen und glauben!

    Der Epilog

    30Noch viele andere Zeichen hat Jesus vor den Augen seiner Jünger getan, die in diesem Buch nicht aufgeschrieben sind.

    31Diese hier aber sind aufgeschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und dadurch, dass ihr glaubt, Leben habt in seinem Namen. (die-bibel.de)
    http://www.kath-deutsche-aus-russland.de/images/ostern-2014_remb.jpg

  39. #63 bet-ei-geuze

    Richtig, man mästet eine Kultur bis die andere hungrig wird und davon zehren will. Warum sich anstrengen, wenn die Beute ins Maul springt.

  40. Irische Babys könnten Ritualmorden zum Opfer gefallen sein: Neue Augenzeugen in Irland und Holland beschreiben mehr Morde des Neunten Zirkels und nennen dabei George Soros, Prinz Friso und Holländischen Premierminister.

    Eilmeldung aus dem Anklageverfahren von Papst Franziskus, herausgegeben vom Zivilklage Büro, Brüssel.

    “Ein kriminelles Syndikat mit dem Namen “The Octopus” stellt die Kinder zur Verfügung, indem es sie von Heimen für Jugendstraftäter entnimmt. An diesem Tag waren da drei von ihnen, zwei Jungen und ein Mädchen. Allesamt wurden sie zu Tode vergewaltigt und gefoldert in einem Gebäude in der Nähe von Zwolle, das den Gangstern gehörte.

    Der katholische Erzbischof Robert Carlson kommentierte diese Woche amerikanischen Anwälten gegenüber, dass er sich nicht darüber bewusst wahr, dass Kindesvergewaltigung ein Verbrechen ist.

    http://itccs-deutsch.blogspot.com/2014/06/eilmeldung-aus-dem-anklageverfahren-von.html

  41. @ #44 erdknuff (27. Mrz 2016 10:03)

    Schauen Sie mal ins extrem laizistische Frankreich, wie sich dort der Islam breit machen konnte. Nach Religion darf nicht gefragt werden…

    Die „nur“ säkulare BRD arbeitet mit den Kirchen – ich berücksichtige hier jetzt mal nicht diverse zeitgeistliche Entgleisungen – zusammen. Gottesbezug im Grundgesetz. Als die Väter des GGs, aus den Erfahrungen mit dem atheistischen links-rechten Nazireich(mit Germanentümelei), den Gottesbezug hineinnahmen, dachten sie sicherlich nicht an den Allahgötzen des Islams. Sie dachten auch sicherlich nicht daran, daß man je eine Haßreligion, wie den Islam als durchs GG geschützt betrachten könnte.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4ambel_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland

  42. Wünsche auch Frohe Ostern. Mögen unsere Kinder in Zukunft einmal wieder viele friedliche und unbelastete Osterfeiern haben, wie man sich aus seiner eigenen Kindheit erinnert.

  43. Interessiert mich nicht mehr, was dieser lächerliche Fußfetischist will. Wer öffentlich männlichen Moslems die Füße küsst, der begeht Verrat am Christentum.

    Gerade der Islam müsste aus christlicher Sicht als Teufelsreligion geächtet werden, was aber tun diese dummen Schäfchen? Richtig, sie verherrlichen den Islam, sie unterstützen die Islamisierung der christlichen Länder, sie nehmen stillschweigend in Kauf dass Christen von Moslems barbarisch abgeschlchtet werden, und dann kommt noch die besoffene Käßmann von den Evangelisten daher und lallt dummes Zeug:

    Käßmann: Terroristen mit Liebe begegnen

    Die evangelische Theologin Margot Käßmann mahnt, nicht mit Rache und Hass auf die Anschläge von Brüssel zu reagieren. Auf die Frage, was Jesus zum Terror sagen würde, antwortet sie:

    „Jesus hat eine Herausforderung hinterlassen: Liebet eure Feinde! Betet für die, die euch verfolgen!“, so Käßmann in der „Bild am Sonntag“. „Für Terroristen, die meinen, dass Menschen im Namen Gottes töten dürfen, ist das die größte Provokation. Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Beten und Liebe zu begegnen.“ Sie sagt, dass eine solche Reaktion schwierig sei. „Ja, eine solche Haltung wird belacht und sie wird auch viele Menschen überfordern. Weil es der menschliche Instinkt ist, Rache zu üben. Aber auf den Hass nicht mit Hass zu antworten, das ist die Herausforderung.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153696284/Den-Terroristen-mit-Liebe-begegnen.html

  44. Lass das Licht dieses Ostermorgens die dunklen Machenschaften dieser Regierung durchdringen…

  45. Und? Hat er schon den Kapitalismus und das Wirtschaftswachstum für alle Übel der Welt verantwortlich gemacht?

  46. Die Kirche ist schon der passende Verein für den Islam, wenn ich an rothaarige Frauen denke, die man bei lebendigem Leib nur aufgrund ihrer Haarfarbe verbrannt hat. Auch die elendige Kinderfickerei der Pfaffen wollen wir nicht vergessen. Diese Sekte gehört verboten, genauso wie alle anderen auch.

  47. @ #66 Bundesfinanzminister (27. Mrz 2016 10:46)

    Ach nee! Sie sind also auch einer der Islamverharmloser u. -relativierer! Merken Sie denn gar nicht, daß Sie sich der Taqiyya, wie Moslems, bedienen???

    Hardcore-Moslems begehen korankonform Terroranschläge UND die sogen. moderaten Moslems lügen „False Flag“. Beifall bekommen sie von den extremen Rechten u. Linken des Abendlandes.

    +++++++++++++++++++

    Sofern sich niemand am Dschihad beteiligt, sündigt die gesamte islamische Gemeinschaft. Der jeweilige muslimische Herrscher hat die Pflicht mindestens einmal im Jahr den Dar al-Harb anzugreifen.
    http://www.islamkritik.mx35.de/

    ++++++++++++++++++++

    „“10. Vergeltung oder religiöse Verpflichtung?

    Warum griff Osama bin Laden, welcher dezidiert an die Zweiteilung der Welt in eine Entität des Islam und eine solche des Krieges glaubt die USA an? Folgende Anekdote klärt auf: Nachdem eine Gruppe von prominenten muslimen einen Brief an die Amerikanische Bevölkerung geschrieben hatte in welchem sie betonte, daß der Islam friedlich sei und mit anderen Religionen zu koexistieren wünsche sowie ausschließlich das Motto „Leben und leben lassen“ vertrete, beschimpfte Bin Laden sie – in der Annahme, daß seine Ausführungen nicht unter die Ungläubigen geraten würden – folgendermaßen:

    „Betreffend der Beziehung zwischen den muslimen und den Ungläubigen faßte der Allerhöchste (Allah) zusammen: ’Wir (muslime) schwören euch Nicht-muslimen ab. Feindschaft und Haß soll auf immer zwischen uns bestehen bis ihr an Allah allein glaubt.’ (60:4) Es herrscht also eine Feindschaft, welche sich durch erbitterte, von unseren Herzen ausströmende Animosität auszeichnet. Und diese unbeugsame Animosität, d.h. dieser Kampf hört erst dann auf, wenn sich die Ungläubigen der Autorität des Islam unterstellen oder sich mit dem Dhimmi Status („wenn sein Blut nicht vergossen werden darf“) abfinden oder wenn die muslime zu einem gegebenen Zeitpunkt schwach und unfähig sind (also Taqiyya angewendet werden muß). Wenn der Haß zu irgendeinem Zeitpunkt im Herzen eines muslims auslöscht, so ist dies eine ungeheuerliche Apostasie! … Auf dieser fundamentalen Basis also ruht folglich die Beziehung zwischen den Ungläubigen und den muslimen. Krieg, Abneigung und Haß, von muslimen gegen die Ungläubigen gerichtet, machen das Fundament unserer Religion aus. Und wir betrachten dies als Gerechtigkeit und Wohlwollen ihnen gegenüber.“ (The Al Qaeda Reader, Broadway Books, New York, 2007, Seite 43)

    Diese feindliche Weltanschauung ist in den hauptsächlichen islamischen Rechtsschulen breit abgestützt. Man kann sie deshalb keinesfalls als „radikal“ bezeichnen.

    Wenn Bin Laden jedoch eine westliche Zuhörerschaft anspricht, ändert sich sein Ton dramatisch: Er zitiert nun eine lange Liste von „Beschwerden“ – von der palästinensischen Unterdrückung über die Ausbeutung der Frauen im Westen (!) bis hin zu der Unterlassungssünde der Amerikaner, das Kyoto Protokoll nicht unterschrieben zu haben – ohne je zu erwähnen, daß die USA einfach deshalb bekämpft werden muß, weil sie eine ungläubige Entität ist welche unterjocht werden muß. In Tat und Wahrheit beginnt er seine Reden an den Westen oft indem er davon redet, daß „Vergeltung Teil der Gerechtigkeit ist“ oder daß „Friede hat wer immer der Rechtleitung folgt“. (Quelle)

    Natürlich meint er damit etwas diametral anderes, als was seine westliche Zuhörerschaft annimmt.

    Dies ist wiederum ein klarer Fall von taqiyya, denn Bin Laden führt nicht nur einen physischen „Heiligen Krieg“, sondern er praktiziert auch einen Propaganda-jihad. Er versucht den säkularen Westen, dessen Erkenntnistheorie die Idee der religiösen Eroberung nicht kennt, zu überzeugen, daß der gegenwärtige Konflikt allein dessen Schuld sei. Dies bringt ihm und seinem Anliegen mehr Sympathie. Andererseits weiß er auch, falls die Amerikaner merken würden daß – abgesehen von allen realen und eingebildeten politischen Beschwerden – aufgrund des islamischen Weltbildes nichts außer der Unterwerfung des gesamten Westens jemals Frieden bringen wird, seine Propagandakampagne gefährdet sein könnte. Es bleibt aber eine Tatsache, daß Al Qaida primär aus einem Gefühl religiöser Verpflichtung heraus agieren, und weniger einem Vergeltungsdrang unterliegen. Daher stammt das konstante Bedürfnis zu lügen, denn „Krieg ist Täuschung“, wie schon ihr Prophet verkündet hat…““
    http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/

  48. Käßmann: Terroristen mit Liebe begegnen. Jetzt weis ich, wie die Alte auf so einen Schwachsinn kommt.

    Oh Alkohol, oh Alkohol, dass du mein Feind bist, weiß ich wohl.
    Doch in der Bibel steht geschrieben, du sollst auch deine Feinde lieben!

  49. Remmi – Demmi in der Flüchtlingsbude

    OT,-.….Meldung vom 27.03.2016 – 09:16 Uhr

    Heppenheim: Massenschlägerei in Flüchtlingsheim

    In einer Flüchtlingsunterkunft sind in der vergangenen Nacht 50 erwachsene Flüchtlinge aneinandergeraten, nachdem sich zwei Kinder gestritten hatten. Drei Verletzte mussten in eine Klinik eingeliefert werden.Heppenheim – Bei einer Massenschlägerei in einer hessischen Asylunterkunft sind drei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, waren in der Nacht zum Ostersonntag in Heppenheim zunächst zwei Kinder in Streit geraten. Etwa 50 Erwachsene hätten sich dann eingemischt und seien aufeinander losgegangen. Die Schlägerei verlagerte sich vor die Unterkunft und auf einen benachbarten Parkplatz. Die Polizei beruhigte die aufgebrachten Menschen. Die Verletzten kamen in Abschiebehaft eine Klinik. Drei Schläger wurden in Abschiebehaft Gewahrsam genommen. http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.streit-eskaliert-heppenheim-massenschlaegerei-in-fluechtlingsheim.a0f0cac4-420e-4e47-bfd9-267403aa3dab.html

  50. OFF TOPIC – aber EIN ECHTER BRODER
    ….
    Das Institut, pardon: Institute, ist ein eingetragener Verein, der am Tropf der Öffentlichen Hand hängt. Er wird, wie man der IASS-Homepage entnehmen kann, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg „gefördert“. Dafür beantwortet das Institute Fragen ganz im Sinne der Fragesteller, also seiner Förderer. Zum Beispiel: „Wie trägt Deutschland zu einer globalen Energiewende bei?“ Indem es mit gutem Beispiel vorangeht: „Die deutsche Energiewende hat internationale Signalwirkung. Das weltweite Interesse am Umbau des deutschen Stromsektors ist immens.“ Ja, Völker der Welt, schaut auf dieses Land und seine Windräder!

    Überhaupt wird die internationale Zusammenarbeit ganz groß geschrieben. So hat das IASS eine Kooperation mit der in Katmandu weltberühmten Nepalesischen Akademie für Wissenschaft und Technologie „im Bereich der Forschung zur Nachhaltigkeit“ vereinbart. Man hat sogar bereits „eine Absichtserklärung“ unterschrieben. Natürlich in Katmandu.

    Aber das ist es nicht, worauf ich hinaus wollte. Ich bin über das IASS nur gestolpert, weil ich vor ein paar Tagen während einer längeren Autofahrt ein Interview mit dessen Chef, Prof. Dr. Ortwin Renn, gehört habe. Er ist nämlich auch ein international anerkannter deutscher Risikoforscher.

    In dieser Eigenschaft wurde er gefragt, wie man nach den Ereignissen von Brüssel mit dem „Gefühl der Angst“ umgehen sollte. Indem man sich mit der Statistik vetraut macht, antwortete Renn: „Es ist in Europa wahrscheinlicher, vom Blitz getroffen zu werden, als ein Opfer eines Anschlags zu werden, wir können uns auch durch Wissen manchmal ein stückweit von der Angst befreien.“

    Ich dachte, mich trifft der Blitz. Obwohl ich natürlich weiß, dass man mit Hilfe der Statistik alles beweisen kann, auch dass deutsche Professoren weltweit zu den dümmsten gehören, weil sie die wenigsten Nobel-Preise bekommen. Und mir fiel ein, dass nach den Anschlägen von 9/11 ein paar akademisch verbildete Klugscheißer die Zahl der Terroropfer ins Verhältnis zu der Zahl der Verkehrstoten in den USA setzen und daraus die Empfehlung ableiteten, die blöden Amis sollten sich nicht so anstellen, kämen doch bei Verkehrsunfällen weit mehr Menschen ums Leben als bei Terroranschlägen.

    Solche Überlegungen werden immer nur im Zusammenhang mit Terroranschlägen angestellt. Würde es ein verblödeter Nachhaltigkeits- oder Risikoforscher wagen, den Eltern der Schüler, die beim Absturz der Eurowings-Maschine vor einem Jahr in den Alpen zu Tode gekommen sind, zuzurufen: „Haltet inne und denkt daran, die Wahrscheinichkeit, von einem Blitz getroffen zu werden, ist größer als die, in einer Maschine zu sitzen, deren Kopilot Selbstmord begehen will!“, würden ihn die Angehörigen der Getöten in kleine Stücke reißen und an die Geier verfüttern. Das Risiko, so zu enden, kann aber vernachlässigt werden, denn kein Mensch käme auf die Idee, so etwas zu sagen, nicht einmal ein Junkie im Crystal-Meth-Rausch. Und falls doch, würde Deutschlandradio Kultur den Notarzt rufen, statt das Erbrochene zu senden.

    http://www.achgut.com/artikel/potzblitz_sagt_der_risikoforscher._es_gibt_gefaehrlicheres_als_den_terror

  51. Muslime konvertieren, aber bitteschön leise, meinen die Islamversteher.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.diskussion-ueber-gottesdienst-in-stuttgart-bischof-tauft-ex-muslime-am-ostersonntag-page2.a447e438-38f6-49c2-93b2-025ae30b2b64.html

    „Was am vorliegenden Fall sauer aufstößt, ist der offensive Umgang mit dem höchst privaten Akt der Taufe. Die Protestanten setzen sich unnötig dem Verdacht aus, den Zuwachs in ihren Reihen durch vormalige Muslime als Erfolgsmeldung zu deuten.

    In Zeiten, in denen interessierte Kreise einen christlich-muslimischen Kulturkampf heraufziehen sehen wollen, ist die durch die Protestanten hergestellte Öffentlichkeit kontraproduktiv.

    Was hätte denn dagegen gesprochen, den Akt – auch durch Landesbischof Frank Otfried July – in aller Stille im Gottesdienst zu vollziehen? So wie er über Ostern vielfach in den beiden christlichen Kirchen stattfindet, ohne dass daraus ein öffentlicher Vorgang gemacht wird – wozu auch? Weniger wohlwollende Zeitgenossen könnten sich durch das Verhalten der evangelischen Kirche provoziert fühlen.

    Auch in einem christlich grundierten Land, das Deutschland trotz des unverkennbaren Bedeutungsverlusts der Kirchen weiterhin ist, stünde den Kirchen eine Zurückhaltung und Demut gut zu Gesicht. Es geht nicht darum, die christliche Tradition zu negieren – man muss sie im Umkehrschluss aber auch nicht wie eine Monstranz vor sich hertragen.“

  52. #75 Blackbeard (27. Mrz 2016 11:06)

    Oh Alkohol, oh Alkohol, dass du mein Feind bist, weiß ich wohl.
    Doch in der Bibel steht geschrieben, du sollst auch deine Feinde lieben!

    ++++++++

    😆 😆 😆

    An alle: Fröhliches Ostereiersuchen

  53. Der seiert sich ’ne schöne Naht zusammen, der
    Himmelsclown.
    Die Szene erinnert mich an den Roman/Film „Das Parfum“. Wo alle beseelt in eine Orgie wanken.
    Wohin wanken die Christen geführt durch einen Islamfüßeküsser dieses Mal?
    Wir wissen es.

    Ich wünsche uns allen ruhige Osterstunden.

  54. @ #25 Michael (27. Mrz 2016 09:18)

    Soll denn die Kath. Kirche noch zeitgeistig weltlicher, profaner, politischer genau, wie die evangelisch-rot-grüne Kirche werden?

  55. #86 Lichterkette
    Zum Glück hat das alles nichts mit Jesus zu tun!
    —————-
    So ist es, DANKE !

  56. Papst Franz der Letzte und das Letzte!
    Auf den Verrätersegen kann ich verzichten.
    Linker Ketzer!

  57. ja ja wie dieser Pope an seinen Posten gekommen ist
    werden wir nie erfahren , so der RICHTIGE ist er jedenfalls nicht , aber ich möchte nun erst mal allen Schöne und FRIEDLICHE Ostern wünschen , unseren islamfreundlichen Papst müssen wir wohl weiter ertragen . Naja so ist die Welt , hier gleich noch eine Nachricht von unseren Widersachern

    Hillary Clinton und die Verschwörung des ‚Regime-Wechsel in Syrien‘
    27.03.2016 • 10:02 Uhr

    Wer vor einem Jahr gesagt hätte, dass das US-Außenministerium, Google und Al Jazeera zusammenarbeiten, um einen Regimewechsel in Syrien zu erreichen, wäre sehr wahrscheinlich als „Verrückter“ oder „Verschwörungstheoretiker“ abgestempelt worden. Von WikiLeaks veröffentlichte Emails aus dem Postfach von Hillary Clinton belegen aber genau das.

    aus dem Englischen, von RT-Gastautor Neil Clark

    Mehr lesen:NSA verweigerte Clinton ein sicheres BlackBerry wie Obama, deshalb benutzte sie ihr eigenes

    Syrien war ein Volksaufstand gegen einen bösen, völkermordenden, von Russland gestützten Diktator und der Westen hatte nichts mit dem Blutvergießen zu tun, in dem das Land versank. Wenn Sie anders dachten, dann galten Sie als ‚Fürsprecher Assads‘.

    Jedoch dank Wikileaks, dem Freedom of Information Act und Hillary Clintons Verwendung von einem privaten, nicht-sicheren Email-Server, können wir sehen, was wirklich hinter den Kulissen vorging. Insgesamt sind 30.322 Emails und Anhänge vom 30. Juni 2010 bis zum 12. August 2014, einschließlich 7.570 von Clinton selbst geschriebenen, wurden veröffentlicht. Sie wurden in den Mainstream-Medien nicht weiter beachtet, was nicht überrascht, bedenkt man den explosiven Inhalt.

    hier geht es lang :

    https://deutsch.rt.com/meinung/37503-google-ist-dein-freund-hillary/

  58. Frohe Ostern.
    Passend zum Ostersonntag gibt es auf Phoenix eine Live- Diskussion zur Mittagszeit:

    „Mohammed – Der Prophet und seine Zeit“
    Er wird als der Gesandte gesehen, der den Menschen das Wort Allahs offenbarte. Zugleich gilt er als religiöser Stifter des Islam, als mächtiger politischer Führer und als bedeutender Feldherr seiner Zeit. Für rund 1,4 Milliarden Muslime weltweit ist der in der zweiten Hälfte des sechsten Jahrhunderts geborene Prophet Mohammed bis heute ein Heiliger und eine der einflussreichsten Erscheinungen der Weltgeschichte.

    https://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/history_live/1088931?datum=2016-03-27

  59. ein frohes Osterfest jedem einzelnen hier, im übrigen warte ich auf das Wunder in 50 Tagen

  60. Luther hat die Christen gespalten – Heute wird unsere Gesellschaft hauptsächlich von „christlichen“ Frauen (siehe Rotwein-Käßmann) gespalten die aus Ihren Männern rosahemdentragende spülmaschinenausräumende Schwuchteln machen und gleichzeitig von Mohammed, dem immergeilen Macho aus Marokko träumen – unsere Weiber sind schizophren und Hautschuldig als Grünenwähler an dem Krieg der kommt …

    In der Lutherforschung ist umstritten, wann Luther das Prinzip der Gerechtigkeit Gottes sola gratia (allein aus Gnade) zuerst entdeckte und formulierte. In einer späteren Eigenaussage beschrieb Luther diesen Wendepunkt als unerwartete Erleuchtung, die ihm in seinem Arbeitszimmer im Südturm des Wittenberger Augustinerklosters widerfahren sei. Manche datieren dieses Turmerlebnis auf die Jahre 1511 bis 1513, andere um 1515 oder um 1518, wieder andere nehmen eine allmähliche Entwicklung der reformatorischen Wende an. Datierung und nähere inhaltliche Bestimmung dieser Entdeckung hängen wechselseitig voneinander ab.

    Unstrittig ist, dass Luther sein Erlebnis als große Befreiung empfand. In der einsamen Meditation über den Bibelvers Röm 1,17 LUT habe er plötzlich entdeckt, was er seit einem Jahrzehnt vergeblich gesucht hatte:

    „Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche aus dem Glauben kommt und zum Glauben führt; wie geschrieben steht (Hab 2,4 LUT): Der Gerechte wird aus dem Glauben leben.“

    Auf der Wartburg blieb Luther bis zum 1. März 1522 inkognito als „Junker Jörg“. Auf Anraten Melanchthons übersetzte er im Herbst 1521 das Neue Testament in nur elf Wochen ins Deutsche. Als Vorlage diente ihm ein Exemplar der griechischen Bibel des Erasmus von Rotterdam,[23] zusammen mit dessen eigener lateinischen Übersetzung sowie der Vulgata. Eine erste Auflage des Neuen Testamentes erschien im September 1522 („Septembertestament“). 1523 erschien die erste Teilübersetzung des Alten Testaments; beide zusammen erlebten bis 1525 bereits 22 autorisierte Auflagen und 110 Nachdrucke, so dass ru…..

  61. #7 Das_Sanfte_Lamm…,

    gut getan!

    Schon Grimmelshausen und Otto von Corvin in seinem „Pfaffenspiegel“ warnten uns vor dieser Bande!

  62. Diese Kirche hat mit dem Christentum der Bibel nichts mehr zu tun.Der Papst
    ist mir,vornehm ausgedrückt,ziemlich egal.
    Nochmals frohe Ostern!

  63. #75 Maria-Bernhardine (27. Mrz 2016 11:02)

    Diese Unterstellung ist ja nun völliger Blödsinn und ich halte mal zugute, daß sie emotional und ohne weiteres Nachdenken zustande gekommen ist.

    Ich habe hier lediglich darauf hingewiesen, daß mit dem veröffentlichten Video vom Brüseler Flughafen etwas nicht zu stimmen scheint.
    So sieht es zumindest für mich aus, wenn ich mir die verlinkten Quellen ansehe, bzw. die heruntergeladenen Videos in Einzelbildschaltung nebeneinander abspiele und konstatiere, daß sie für mich identisch, nur aus einer leicht veränderten Perspektive aufgenommen, sind.

    Für weitere Informationen, die der Klärung dienen, d.h. wer hier wann und warum gefaked hat (ist es z.B. möglich, das Einstelldatum hochgeladener youtube Videos zu manipulieren?), bin ich sehr dankbar, weitere Anpflaumerei ist absolut unnötig und kontraproduktiv.

  64. OT

    wir kamen zu studium und Arbeit, nicht zum Essen und schlafen.

    Ein-Euro-Jobs für Flüchtlinge
    Nahles‘ Vorstoß erntet scharfe Kritik

    Die Idee, Flüchtlingen Arbeit zu verschaffen, ist lobenswert. Sie als Ein-Euro-Jobber zu beschäftigen, stößt allerdings auf breite Ablehnung. Vertreter der Opposition und Arbeitgeber sind sich einig, dass der Plan der Arbeitsministerin nur eine Notlösung sein kann.

    http://www.n-tv.de/politik/Nahles-Vorstoss-erntet-scharfe-Kritik-article17322656.html. 27.03.2016

    Hieß es nicht immer: Die „Flüchtlinge“ seien vor Krieg, Terror, Folter und Hunger in die Sicherheit geflohen?

  65. Vor 500 Jahren malte H. Bosch „Ecce Homo“, jene Szene, in der Pilatus dem aufgehetzten Volk den gegeißelten und verhöhnten Jesus präsentiert.
    In der rechten oberen Bildhälfte hängt eine Fahne raus, die gleiche Fahne, wie die der Türken.
    Weißer Halbmond auf rotem Grund.
    http://1.bp.blogspot.com/-14fN4jwMf0M/Ta_sqGaLEiI/AAAAAAAAHR4/Ts6lEnluoME/s1600/bosch.jpg
    Den Pilatus hat Bosch auch nicht wie einen Römer gemalt, sondern eher wie einen Muselman.
    Die Ausdehnung des osmanischen Reiches seinerzeit:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f7/Ottoman_empire_de.svg/2000px-Ottoman_empire_de.svg.png
    Sicher kein Zufall, was und wie Bosch damals gemalt hat.

  66. #95 seegurke
    Ich finde es dreist, dass er sich über den ganzen Erdkreis erhebt, dieser „Stellvertreter Gottes auf Erden“. Frechheit

  67. Muss sagen, ich stehe auf Kirchengesänge, auf Kölner-Dom mit Chor und das erhaben dunkle Ambiente vieler gotischen Kathetralen. Chartres, Beauvais, Straßburg und natürlich auch das Freiburger Münster, und viele andere christliche Gotteshäuser würde ich gerne besuchen. Doch komm ich nicht mehr in diese schönen Bauwerke. ‚höhere Gewalt‘ hat’s mir leider unmöglich gemacht. Wenn ich mir vergegenwärtige welche Art höhere Gewalt derzeit von dieser sogenannten Kanzlerin ausgeübt wird, wird mir gelinde gesagt ziemlich schlecht…

  68. #86 Lichterkette   (27. Mrz 2016 11:25)  

    Die päpstliche Moslem-Fußwaschung wird noch getoppt von Margot:

    „Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Liebe zu begegnen“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/margot-kaessmann-wir-sollten-versuchen-den-terroristen-mit-liebe-zu-begegnen_id_5387454.html

    Zum Glück hat das alles nichts mit Jesus zu tun!

    Welche Liebe bitte?
    Schön, Bibelzitate so losgelöst von anderen zu präsentieren.
    Was ist mit „Liebe deinen nächsten wie dich selbst“
    Da muss ich mich aber wenig lieben, wenn ich Terror toleriere.
    Hat diese Frau Jesus nicht verstanden? Sollen wir alle ans Kreuz? Raffe dass alles nicht

  69. #103 op trt gewesen sein

    Ein Terrorist ist nicht mein Nächster, deshalb muss ich ihn nicht lieben.

  70. #106 rama

    Ja das ebenfalls.

    Ich will damit nur sagen, dass man sich im Umkehrschluss mächtig hassen muss, wenn man Terroristen mit Liebe begegnet
    Deswegen frage ich, was soll das bitte für eine Liebe sein???

  71. ein herzensguter Obergutmensch als Papst, welch ein Jammer.– Wann wird er anfangen, die bösen Rechten zu exkommunizieren? —

  72. Welche Vorteile hätte die Übernahme der Pallas Athene als Kriegsgöttin?

    „Die alte Religion vergötterte nur solche Menschen, die in der Welt großen Ruhm erhalten, wie Befehlshaber der Armeen und Vorsteher von Republiken; (.) Das höchste Gut (…) war großer Mut, Leibeskräfte und alles, was Menschen recht herzhaft zu machen fähig ist“. So weit Machiavelli zu den Vorteilen des Heidentums über das gänzlich gegensätzlich geartete Christentum und allein deshalb empfiehlt sich schon die Übernahme der Pallas Athene als Kriegsgöttin – mit dem Jesuskind, dem notorischen Friedensfürsten, ist es nun mal aus: Betreibt doch dessen eigene Priesterschaft inbrünstig die Mohammedanisierung des Abendlandes. Weitere Vorteile wären etwa die Übernahme der Schirmherrschaft über die Eulenschutzprogramme, reichlich Aufträge für die Bildhauer zwecks Erstellung der Kultbilder für die Kirchen und das Ende der Schizophrenie bei der Militärseelsorge, da die Priester einer Kriegsgöttin mit dem lieben Krieg wohl kaum ähnliche Probleme haben werden wie diejenigen des Friedensfürsten…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  73. Jesus, gekreuzigt, gestorben und begraben. Die Grabplatte ist weg. Er ist nicht hier…

  74. Ob sich dieser Papst auch in die Türkei traut, um seine, durch den Islam dezimierten und verfolgten Glaubensbrüdern, beizustehen???
    Oder kommt es ihm nur darauf an, medienwirksam in sicheren Gefilden die Füße der islamischen Antichristen abzulecken, mit denen vorher die Menschenwürde der Christen zertreten wurden?????

    WAS FÜR EINE BLASPHEMIE!!!!

  75. Ihr wisst aber schon, das der Papst nichts mit dem Christentum zu tun hat.

    Er ist der „Pontifex Maximus“, der vom römischen Kaiser eingesetzte Stadthalter und höchste Priester des „Sol Invictus“…

    Um 300 nach Christus erkannten die Sol Priester, das sie das zerfallende römische Reich unter der Fahne des neuen Glaubens weiterführen konnten….

    Von da an wurden die Christen im nahen Osten verfolgt durch Rom. Der gesamte Ritus der katholischen Kirche entspricht dem babylonischen Sol Kult…

  76. #115 norbert.gehrig

    Das ist noch nicht ganz durchgedrungen, dass Rom eigentlich Babylon ist.
    Aber viele wissen es halt einfach nicht.

  77. Beendet endlich diese ganze Kirchenheuchelei,
    gerade die Pfaffen verraten unseren Glauben und wollen uns mit dem Islam mischen .
    Wird Zeit der Kirche das weg zu nehmen was sie am liebsten haben GELD !!!

    Tretet aus den Kirchen aus , für unseren Glauben müssen wir nicht bezahlen !

  78. Jesus wollte NIE einen Amtskirche. Er sagte auch nicht zu Petrus „Du bist der Fels, auf den ich meine Kirchen bauen will…“
    sondern:
    „ICH bin der Fels, auf den ihr meine Kirche bauen soll und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwinden“.
    Das ist wieder eine von vielen theologischen Spitzfindigkeiten, die die Botschaft von Jesus verfälschen.
    Und was die Käßmann betrifft, sollte sich die evangelische Kirche lieber um den historischen Luther kümmern und nicht dauernd die Legende von dem vom Gewitter verängstigen Luther, der daraufhin ins Kloster ging, kultivieren.
    Luther floh in Wahrheit vor der irdischen Gerechtigkeit, weil er jemanden auf dem Gewissen hatte. Außerdem dürfte er aus diesem Grund auch auf den Ruf seiner Familie bedacht
    gewesen sein. Im Kloster hatte er nichts zu befürchten. Allein seine Frage: „Wie finde ich einen gnädigen Gott?“, dürfte Hinweis genug auf ein belastetes Gewissen sein.
    Also Frau Käßmann, anstatt dumm über Muselliebe herumzuschwätzen, auf in die Archive. Da sind sie dann auc hgleich aus dem Verkehr gezogen. Vorher aber Alteschriftlesen üben, damit sie nicht wieder Müll von sich geben.

  79. Für diesen elenden Sozialisten habe ich ein ganz besondere Strafe. Er soll meine Füsse küssen nachdem ich meine Skischuhe ausgezogen habe.

  80. Weiß die Redaktion nicht, für was dieser unbiblische Klerus-Funktionär steht??
    Für Synkretismus, d.h. Religionsvermischung, für das ‚Sozial(istisch)e Evangelium‘.
    Für eine zur Religion verkommenes ‚Christentum‘.
    Das Amt des Papstes ist eine den Geboten GOTTES widersprechende Amtsanmaßung:

    Und sollt niemand ‚Vater‘ heißen auf Erden, denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist – Matthäus 23;9.

    Der Ursprung der Römisch-katholischen Kirche ist nicht, wie sie es uns selber weismachen will, das Ur-Christentum sondern die pseudochristlich übertünchte babylonische Mysterien-Religion.

    vier bemerkenswerte aufklärende Bücher zu diesem Thema:

    HUNT, Dave: DIE FRAU UND DAS TIER – Geschichte, Gegenwart und Zukunft der römischen Kirche; CLV, 2010 – ISBN 978-3-89379-244-9

    McCARTHY, James G.: DAS EVANGELIUM NACH ROM – Die katholische Lehre und die Heilige Schrift – eine Gegenüberstellung, CLV, 2010 – ISBN 978 -3-89397-366-8

    SLADE, Elvira Maria: MARIA – Die unbekannten Seiten der „Mutter Gottes“ Verlag für Reformatorische Erneuerung, 2013 – ISBN 3-87857-318-9

    WOODROW, Ralph: DIE RÖMISCHE KIRCHE – Mysterien-Religion aus Babylon; Verlag 7000, 1882 – ISBN 3.929344-19-X

  81. Eines haben wir reuigen Linken euch wahren Konservativen ja voraus:
    Wir sind schon 1968 aus der Kirche ausgetreten!
    🙂

  82. Das sind diejenigen, welche als erste laut um Hilfe schreien, wenn es ihnen ans Leder geht! Das gesamte Gutmenschen Gesocks sollte man Krokodile füttern lassen, damit sie wissen, wer zuerst gefressen wird!

  83. Ihr müßt alle aus der Kirche austreten. Die hat uns genauso verraten, wie die rot-grün-schwarze
    Mischpoke.

    Dann sollen die Pfaffen sich ihr Geld von den Moslems holen.

  84. Diese komische Papst-Prophezeiung scheint wohl wahr zu sein. Der jetzige Papst ist letze, der allerletzte.

  85. Irgendwie ist es echt lustig.
    Der Papst verhält sich nicht wie ein Papst das bis 1963 getan hat, er wagt auch die Katholische Kirche ins 21. Jahrhundert zu bringen, dass geht ja gar nicht. Linker Vollidiot.
    Und sofort mutiert der echte deutsche Patriot zum Kirchenhistoriker und Sedivankisten.
    Hauptsache Anti.

  86. Seit wann bekommt hier ein linksversiffter Humanitarist ne Live-Übertragung?

    Warum nicht gleich eine vom Kreisparteitag der GRÜNEN in Bocholt?

  87. Alle, die daran mitgearbeitet haben, dass der Nahe Osten aus den Fugen gerät, sind schuldig.
    Diese Schuld will man nun scheinheilig vor allem auf die Schultern der Unschuldigen umverteilen.

Comments are closed.