augsbur_image4Obwohl seit 1400 Jahren die Ideologie des Islam große Erdteile und jetzt bereits die ganze Welt täglich terrorisiert, schämen sich die Taqiyya-Agitatoren der Ahmadiyya-Sekte, die mittlerweile überall in Europa ihre Propaganda-Zellen hat, nicht, über einen angeblichen Frieden zu reden, den der Islam bedeuten soll und damit die Welt beglücken will. Über die Ahmadiyya gab es in der Vergangenheit mehrere kritische Berichte.

(Von PI-Augsburg)

Eine verstärkte Propaganda der Ahmadiyya-Sekte ist zurzeit in ganz Deutschland zu beobachten. Die Ahmadis sind z.B. seit drei Wochen ununterbrochen in der Münchner Fußgängerzone unterwegs und verteilen da – mal mit festem Infotisch, meistens aber nur mit „fliegenden Händlern“ – ihre „Liebesbriefe“ (das wird in der Tat so genannt).

In Augsburg erzählen die pakistanischen Fakire des Verdrehens auch in diesem Jahr ihre Märchen vom friedlichen Islam – wie im Februar, März und auch diese Woche am 29. April 2016 in Augsburg.

augsburg_image1

Islamausstellung in Augsburg

augsburg_image2

Sehr geehrte Damen und Herren,

die islamische Reformgemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat lädt Sie recht herzlich ein zur Ausstellung mit dem Thema „Eine Reise durch die islamische Zeit“.

Die öffentliche Debatte über den Islam beschränkt sich häufig auf einzelne Aspekte wie Fundamentalismus oder Extremismus. Gerade dieser selektiven Wahrnehmung will diese Ausstellung entgegenwirken, weil sie den Islam in seiner Gesamtheit in den Blick nimmt. Dadurch soll schließlich der interreligiöse Frieden in der Gesellschaft gefördert werden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland
Datum / Uhrzeit: 29.04.2016 um 16:00
Veranstaltungsort:
Kongress am Park
Gögginger Straße 10
86159 Augsburg
Ansprechpartner:
Herr Asif Mahmood
Telefon: 0178 – 400 87 74
E-Mail: info@ahmadiyya-augsburg.de

Interaktive Aufführung: Muhammad (saw) – Ein außergewöhnliches Leben

augsburg_image3

Sehr geehrte Damen und Herren,

Der vollkommene Charakter, den der Prophet (saw) für die Muslime besitzt, steht in völligem Widerspruch zu der Diffamierung und Dämonisierung des Propheten (saw), die in westlichen Breitengraden seit jeher Tradition hat. Er wurde im Mittelalter als Antichrist beschimpft und ist auch in den gegenwärtigen Islamdebatten immer wieder Gegenstand deutlicher Kritik. Einer Kritik, die sich oftmals auf einem sehr bedenklichen Niveau bewegt, denn wenn es eine Persönlichkeit der Weltgeschichte gibt, deren Leben bis ins Detail rekonstruiert werden konnte, dann ist es das Leben des Heiligen Propheten des Islam (saw). In zahllosen Aussprüchen des Propheten, sogenannten Ahadith, kann der ernsthaft Interessierte sich ein Bild von der Person verschaffen, die als einflussreichste Person der Weltgeschichte bezeichnet wird:

„Dass ich Muhammad die Liste der 100 einflussreichsten Personen der Weltgeschichte anführen lasse, wird einige Leser überraschen und durch andere in Frage gestellt werden. Aber er war der einzige Mann in der Geschichte, der sowohl auf religiösem als auch auf weltlichem Gebiet höchst erfolgreich war.“ Michael H. Hart in „Die 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte“

In diesem Vortrag wird der Lebensweg des Propheten (saw) detailreich, lebendig und lebensnah nachgezeichnet. Die Gäste gewinnen einen authentischen Einblick in die Lebensgeschichte eines Mannes, der wie kein Mensch zuvor die Weltgeschichte verändert hat.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland

Programmablauf
17:00 Uhr – Einlass
18:00 Uhr – Begrüßung
18:10 Uhr – Rezitation des Heiligen Koran mit deutscher Übersetzung
18:20 Uhr – Interaktive Aufführung: Das außergewöhnliche Leben des Heiligen Propheten Muhammad (saw)
19:30 Uhr – Ausklang mit Austausch & Gesprächen

Event auf Facebookhttps://goo.gl/TqywQu
Event Twitter-Handle: @muslimeaugsburg

Der Trailer zur Veranstaltung

Um den Ablauf solcher Propaganda-Veranstaltungen zu zeigen, beschreiben wir die Veranstaltung am 11.02.2016 mit dem Thema „Der Islam – Eine Bedrohung oder eine Quelle für den Frieden?

11.02.2016 um 19 Uhr
Neue Stadtbücherei / S-Forum
Ernst-Reuter-Platz 1
86150 Agsburg

Programmablauf:
19:00 Uhr – Rezitation des Heiligen Koran mit deutscher Übersetzung
19:10 Uhr – Vorstellung der Ahmadiyya Muslim Jamaat
19:30 Uhr – Vortrag: Der Islam – Eine Bedrohung oder eine Quelle für den Frieden?
gehalten von Herrn Abdullah Uwe Wagishauser (Bundesvorsitzender der Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland KdöR)
19:50 Uhr – Frage-Antwort-Runde
20:10 Uhr – Austausch und Gespräche bei Snacks/Erfrischung

Jeder informierter Mensch, der in den letzten 50 Jahren nicht im Koma gelegen ist, könnte zum als Frage formulierten Thema – auch ohne Vortrag – gleich seine Stellungnahme abgeben, die wahrscheinlich so lauten würde: „Nein! Der Islam ist keine Quelle für den Frieden, sondern eine Bedrohung für die menschliche Zivilisation!“ und “Ja, wie auch der real existierende Islam im Islamischen Staat zeigt, die Ideologie des Islam steht für Finsternis und Höllenfeuer”

So gesehen, sind die Farben des Werbeplakats für die Veranstaltung und seine Gestaltung (siehe oben) sehr treffend!

Deshalb hatte der ehemalige APO-Aktivist und spätere Islam-Konvertit Uwe (Abdullah=Allahdiener) Wagishauser (Foto, li.) als Redner es schwer, Belege für die friedlichen Botschaften des Islam zu liefern.

Der Veranstaltungsraum in der Stadtbücherei war überfüllt, das Publikum bestand zu 30 Prozent aus Gutmenschen – aber die restlichen Zuhörer waren eher jüngere und zum großen Teil gut informierte Personen, wie auch die nach dem Vortrag gestellten Fragen zeigten. Im Publikum waren auch viele Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde, ganz hinten in einer Ecke saßen und standen auch einige wenige bekopftuchte Frauen, die die Veranstaltung besuchen durften.

augsburg_image5

Ihre Anwesenheit fand allerdings kaum Beachtung in der Ahmadiyya-Fotoreportage über die Veranstaltung.

Nach dem Murmeln von Korantexten begann Wagishauser mit der Vorstellung der Ahmadiyya-Sekte und ihrer Aktivitäten in Deutschland und der Welt. In seinem Vortrag mit den üblichen Propaganda-Behauptungen sagte er, Allah sandte den „Propheten“ Mohammed, um 1) Frieden mit Allah zu schließen und 2) Frieden mit den Menschen zu schließen. Das Wort „Islam“ bedeute wörtlich „Frieden“ und solle deshalb Muslimen und Nicht-Muslimen Frieden bringen. „Heute sind große Unruhen in der islamischen Welt“, so Wagishauser – als ob das in der Vergangenheit anders gewesen wäre! Der Referent jammerte, dass der Islam heute mit Terror und Extremismus verbunden werde, obwohl der Name dieser Religion „Frieden“ bedeute. Die Begriffe Islamismus und Dschihadismus solle man nicht im Zusammenhang mit Terror verwenden – Dschihad sei gut! Beim Begriff „Islamismus“ sei der Name des Islam missbraucht, deshalb sollten die Begriffsdefinitionen bearbeitet werden.

Aufgrund der Ereignisse in der Welt zeigte Wagishauser Verständnis für die Menschen hierzulande ( immerhin mehr als die Hälfte der Bevölkerung), die den Islam als Bedrohung sähen. Die erste Quelle des Islam sei der Koran, ein Lebenskodex für die Menschen, die zweite – der „Prophet“ Mohammed selbst. Hier kam das berühmte Propaganda-Zitat „Es gibt kein Zwang im Glauben“, das sei im Koran unmissverständlich erklärt und andere Religionen würden im Islam respektiert.

Nachdem in der islamischen Welt alles andere als Frieden herrscht, war die Schlussfolgerung Wagishausers, dass sich nicht der Islam, sondern die Muslime reformieren sollten.

Nach dem Vortrag folgten fast nur kritische Fragen:

Die erste bezog sich auf die Situation der Ahmadiyya-Sekte in Pakistan und die rechtliche Praxis in Deutschland bei Asylanträgen von Ahmadis aus Pakistan, die behaupteten, in ihrer Heimat aus religiösen Gründen verfolgt gewesen zu sein. Wagishauser antwortete, dass die Antragsteller nachweisen müssten, dass sie tatsächlich verfolgt waren.

Der zweite Zuhörer, der zu Wort kam, hatte drei kritischen Bemerkungen:

1. Der Islam ist eine Politische Religion im Sinne von Eric Voegelin- wie Bolschewismus / Kommunismus und Faschismus / Nationalsozialismus, d.h. der Islam ist keine Religion wie das Christentum, die eine reine Privatangelegenheit ist. Der Islam hingegen schweißt Religion mit Politik, Ökonomie und Gesellschaft zu einer totalitären Einheit zusammen.

2. „Islam heißt Frieden“ – allerdings als Folge der Unterwerfung unter Allah. Das ist aber nicht die Friedensvorstellung der europäischen Tradition – seit Athen, denn die europäische Vorstellung von „Frieden“ hat die „individuelle Freiheit“ als Fundament. Paradigmatisch kann hier Luthers Aussage stehen, „Hier stehe ich und kann nicht anders!“ – Luther „unterwarf“ sich als „Kind Gottes“ (Muslime betrachten sich nicht als „Kinder Allahs“! – sondern eher als „Sklaven Allahs“), nur seinem Gewissen und nicht dem Papst. Dem Islam fehlt bis heute eine protestantische Reformation.

3. „Der Islam toleriert alle Religionen“. Diese Aussage ist eine glatte Lüge. Die „normative Kraft des Faktischen widerspricht“ (Georg Jellinek) – also die REINEN TATSACHEN widersprechen dieser Aussage. Außerdem unterschlägt diese Aussage die fundamentale islamische Unterscheidung zwischen Buchreligionen (Christentum und Judentum – ein Christ ist ein „Dhimmi“, ein „Schutzbefohlener“) und sonstigen Religionen (z.B. Yesiden). Die Anhänger der Buchreligionen dürfen steuerlich versklavt werden und die Anhänger sonstiger Religionen dürfen sexuell versklavt (die Frauen) und getötet werden (die Männer).

Darüber hinaus kam noch die Information über die sexuelle Vorliebe des “Propheten” für Kamele, wie in den Hadithen erwähnt ist.

Zu den o.g. kritischen Punkten konnte Wagishauser recht wenig sagen. Was die Angaben in den Hadithen über die Vorliebe Mohammeds für Kamele betrifft, haben wir in diesen Quellen nachgeschlagen und wurden fündig. In den Hadithen steht z.B.:

„Ibn Sharib erzählt, Ibn Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu“ (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357).

„Abu Halladj berichtete: Ich sah den Gesandten Allahs des öfteren nach Einbruch der Dunkelheit bei seiner Viehherde weilen. Dort stand er eines Tages mit hochgezogener Djelabba auf einer Fußbank hinter seiner Lieblings-Kamelstute mit den sechzehn Zitzen, und beiden lag ein beseligtes Lächeln auf dem Gesicht, so als hätten sie das Antlitz Allah erblickt“ (Sahih Al-Buchari, Bd. 1, Nr. 213).

Die nächste Frage war: “Wenn der Islam einfach zu verstehen ist, warum viele Moslems töten würden im Namen Allahs?”

In seiner Antwort versuchte der Referent auszuweichen und sprach von selektiver Wahrnehmung von Versen aus kriegerischen Zeiten.

Ein weiterer Zuhörer sprach von großen Vorbehalten und Ängsten vieler Menschen vor dem Islam und der Scharia. Wagishauser gab zu, dass der Begriff “Scharia” wegen brutaler Körperstrafen Angst mache.

Ein Zuhörer stellte ein großes Problem mit der Gewalt im Islam fest und zog einen Vergleich mit Jesus, der ausdrücklich gegen Gewalt predigte.

Die nächste Frage bezog sich auf die Lage der Frauen und Mädchen bei Ahmadiyya. Wagishauser behauptete, dass Mann und Frau in der Ahmadiyya-Sekte gleich seien, gab aber zu, dass viele Mitglieder aus einer patriarchalischen Gesellschaft kommen würden. Die “islamische Revolution” im Iran, der Wahhabismus in Saudi-Arabien und der Salafismus hätten den Islam zurück ins Mittelalter geworfen.

Ein Zuhörer merkte den großen Unterschied zwischen dem Scharia-System und dem Rechtssystem in der westlichen Welt an. Nach der Scharia ist alles verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist. Die Antwort lautete, dass die Scharia konservativ oder “progressiv” (was auch immer das bedeuten mag) ausgelegt werden könne.

Eine Zuhörerin sagte, dass sie, nachdem sie den Koran gelesen hätte, durch das was drin steht krank geworden sei. Ihre Schlussfolgerung: “Der Koran ist kein friedliches Werk!” Und: “Politiker haben den Koran nicht gelesen!”

Dazu sagte Wagishauser, dass die Hölle im Koran symbolisch und andere Worte manchmal metaphorisch zu verstehen seien, und zitierte Mouhanad Khorchide: “Koran ist ein Liebesbrief an die Menschen!”

Diese Aussagen hatten die Nerven des Publikums enorm strapazziert und ein Zuhörer warf dem Referenten Schönfärberei vor und empfahl, dass der Islam endlich den Weg zu einer friedlichen Entwicklung wählt. Wagishauser gab an, die Problematik sei bekannt – der Islam sei noch im Mittelalter! Daraufhin folgte noch ein Aufruf aus dem Publikum, dass der Islam den Weg des Terrorismus verlassen soll!

Die Diskussion ging weiter über den Umgang mit dem Koran und den Hadithen als Quellen des Islam sowie über die Rolle der islamischen Verbanden und Organisationen in Deutschland. Seitens der Zuhörer wurde auch die politische Korrektheit kritisiert, welche die Benennung und die Lösung der Probleme bei der Integration von (muslimischen) Migranten erschwert.

Ähnlich ist auch die Veranstaltung am 07.03.2016 abgelaufen – und dasselbe ist bei der Veranstaltung über Mohammed am 29.04.2016 zu erwarten.

Über ihre “Info-Offensive” in Augsburg gab die Ahmadiyya-Sekte am 06.04.2014 eine Pressekonferenz, bei der allerdings mehr Mitglieder der Gemeinde als Journalisten anwesend waren:

Die eher islamophile Augsburger Allgemeine stellt auch die Frage, was hinter diesen Propaganda-Aktionen steckt.

Im Artikel wird angegeben, dass Ahmadiyya zwar mit 50 Plakaten in den Augsburger Straßen, mit Flyern und Veranstaltungen einen “friedlichen” Islam propagiere, aber eine “strikte religiöse Linie” verfolge. Es wird an die Tötung einer jungen Frau in Wiesbaden durch ihre Eltern, Miglieder der Ahmadiyya-Gemeinde erinnert. Die Tochter hatte sich heimlich mit einem Jungen getroffen, was freilich unislamisch ist. In diesem Zusammenhang wird eine “interne Heiratsabteilung” der Ahmadiyya erwähnt – auch das bestätigt, dass auch die Ahmadiyya-Sekte ein kollektives System gegen Recht und Freiheit ist.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

127 KOMMENTARE

  1. Warum können die nicht die Menschen , die diesen
    „Glauben“ nicht wollen einfach nur in RUHE lassen .
    Ich will das nicht , EIN NEIN IST EIN NEIN !

  2. Der ISlam ist nach der Atombombe die grösste Bedrohung für die Menschheit. ENDE!

  3. Für mich viel interessanter: wer hockt sich in so eine Veranstaltung rein und läßt sich von diesen Moslem-Pennern Stunden lang einen vom Pferd erzählen, ohne diese Insallah-Pussys nach spätestens 15 Minuten mit Schweinsohren, Schweinsköpfen oder Schweinehaxen (ungefrillt) zu bewerfen?

  4. Der friedliche Islam in der Islamischen Republik Pakistan:

    Weit über tausend junge Christinnen oder Angehörige anderer Minderheiten-Religionen werden in Pakistan jährlich entführt, bedroht und mit Gewalt zum Islam „bekehrt.

    http://www.kath.net/news/54997

  5. Wenn ich diese Gesichter sehe, denke ich immer an das:

    Dr. Ali Sina:

    „Es gibt viele Wege zur Spiritualität. Mohammedanismus bietet keinen einzigen. Alles, was Sie zu einem besseren Menschen macht, ist ein spiritueller Pfad. Je tiefer Sie jedoch in den Mohammedanismus eintauchen, desto schwärzer wird Ihre Seele. Geboren, das Licht Gottes zu tragen, werden Sie dann böse, wenn Sie beginnen, Muhammad zu folgen. Ihre Gedanken werden dämonisch. Der Abscheu auf Ihre Mitmenschen erfüllt Ihr Herz und lässt keinen Platz mehr für Liebe. Sie werden zu einer Manifestation des Teufels. Sogar die Augen besonders frommer Mohammedanisten zeigen diese Bosheit. Erstaunlicherweise werden Menschen hässlich, wenn sie fromme Mohammedanisten werden. Ich weiß nicht, wie man das rational erklären kann, aber es ist eine beobachtbare Tatsache. Schauen Sie sich mal die Gesichter der Terroristen an. Das sind die allerfrömmsten Mohammedanisten. Oder schauen Sie sich die Gesichter von Führern mohammedanistischer Parteien an. Es gibt etwas zutiefst Böses in ihren Augen. Mohammedanismus ist ein antispirituelles Bekenntnis. Es macht Sie nicht zu einer besseren Person. Je weiter Sie ihm folgen, desto schlechter werden Sie. Es ist ein Bekenntnis, das aus Engeln Scheusale macht. Wenn ich an Satan glauben würde, würde ich sagen, dass der Mohammedanismus seine Verschwörung ist, um diese Welt zu zerstören und jeden in die Hölle zu bringen.“

  6. bei dem Bild oben dachte ich erst Siegfried und Roy erkannt zu haben, aber das war wohl ein Irrtum meinerseits

  7. Was ist das auf dem oberen Bild für ein hässlicher, dicker Gartenzwerg? Wollen die uns verarschen? Ein konvertierter APO-Idiot und ein verschrobener Zwerg sollen für diese Kopfabschneider-Sekte werben? Wen wollen die bitte von sich überzeugen? Von den „Argumenten“ abgesehen, ja, ja, der Islam, die Quelle des Friedens, schon klar, die Zahl der Toten beträgt seit Mohammed daher auch erst ungefähr 300-Millionen.

  8. Diese Beiden Antypaten können mich in Nichts, aber auch GAR NICHTS überzeugen.
    Die stinken Kilometerweit nach Blödsinn.

  9. Propaganda machen die nicht nur selbst, sondern die wird für sie gemacht, jeden Tag auf unsere Kosten.

    Heute Vormittag berichtete eine Musel-Lehrerin über die Zustände Schulen im Ruhrgebiet.

    Sie, Durmaz, erzählt, dass es an der Förderschule es gang und gäbe war, dass ‚Christ‘ ein Schimpfwort war.

    Und das fängt sie an, diese Christenhaß mit angeblicher Ausgrenzung zu erklären.

    Zum Beispiel waren Libanesen jahrelang nur geduldet, die durften nicht arbeiten.
    Und weil sie so ausgegrenzt waren, haben sie sich aufgewertet und andere abgewertet. „Ich bin dann wer, ich bin jetzt hier der coole Moslem.“

    Also, wir sind schuld – an allem!

    Die wenigen deutschen Kinder waren so drangsaliert worden, dass sie gesagt haben „ich bin auch Moslem“.

    Da dauert es dann nicht mehr lange, bis die Konvertierung ganz „freiwillig“ erfolgt.

  10. Eine Zuhörerin sagte, dass sie, nachdem sie den Koran gelesen hätte, durch das was drin steht krank geworden sei. Ihre Schlussfolgerung: “Der Koran ist kein friedliches Werk!” Und: “Politiker haben den Koran nicht gelesen!”,

    Mir ging es ebenso. Seither bin ich krank vor Sorge um Deutschland und alle Gutmenschen, die nie im Koran gelesen haben. Man müsste sie alle zwingen dazu. Neben den Lies Ständen müsste man laut vorlesen.

  11. Solche widerlichen Visagen, das ist Deutschlands Zukunft!
    Ekelhaft!!!!!!!!

  12. Lehrerin in NRW:

    An der Förderschule war es gang und gäbe, dass ‚Christ‘ ein Schimpfwort war. Dass Schüler gesagt haben „der ist ja nur Christ“ und da sind schon so diese zwei Welten, aber wie ich das schon gesagt habe, es hat natürlich seine Ursache. Wenn wir jetzt zum Beispiel die libanesische Ethnie nehmen: Die wurden ja jahrelang nur geduldet, die durften nicht arbeiten. Ist doch klar, dass die sich ihre eigene Nische suchen. Wer ausgegrenzt wird, versucht sich aufzuwerten, indem er andere abwertet. Ich bin dann wer, ich bin jetzt hier der coole Moslem. Ich hab dann auch erlebt, dass die wenigen deutschen Kinder gesagt haben „ich bin auch Moslem“, worauf ich ihnen gesagt habe, nein du bist nicht Moslem und das ist auch alles in Ordnung.

    http://www.deutschlandfunk.de/islam-und-emanzipation-teil-7-familienehre-ist-von.886.de.html?dram:article_id=352725

  13. Also, eins ist sicher, wenn ich an so eine Veranstaltung teilnehmen soll muss richtige Kohle fliesen. Mit Mindestlohn ist längst nicht getan. Da können wir darüber reden…ab 500 Piepen die Stunde werde ich, leicht angertunken, vielleicht auch zuhören.

  14. Kritik an den islamophilen Kirchen-Bonzen

    Wenn dagegen Bischöfe den Islam hofieren, der Kardinal von Köln den Unterschied zwischen Kirchturm und Minarett nicht mehr erkennt und der Ratsvorsitzende der EKD Mitglied eines Moscheenbauvereins ist, dann ist das nicht mehr nur noch peinlich, sondern dramatisch. Immer mehr Gläubige fragen den Pfarrer vor Ort, ob damit nicht das Christentum verraten wird.

    http://www.kath.net/news/54998

  15. Schächten, Halalfraß u. Verzicht auf Schweinefleisch machen weder schöner, noch klüger!

    😛

  16. Jetzt weiß ich seit ich den rechten in Weiß gesehen habe, wo das „Moha“ in Moha-med herkommt: Mann ohne Hals.

  17. Tagesschau: Deutsche wollen Moscheen in ihrer Nachbarschaft

    Alle zwei Jahre gibt sie das repräsentative Integrationsbarometer heraus. Die aktuelle Ausgabe zeige „eine hohe Akzeptanz der Bevölkerung für die Religionsausübung der Muslime“, sagt Langenfeld. Eine breite Mehrheit unterstütze den islamischen Religionsunterricht, genauso wie Moscheen in der eigenen Nachbarschaft.

    https://www.tagesschau.de/inland/islam-deutschland-103.html

  18. 2+2=4 alles andere ist Meinung … Totalitarismus, egal in welcher Form, ob religiös, politisch, wirtschaftlich etc. ist die Pest und war, ist und bleibt nicht gut für ‚Otto Normalverbraucher‘ …

  19. Neue Kategorie bei Hasskriminalität – Regierung will ab 2017 Islamfeindlichkeit erfassen

    Bei der Erfassung von politisch motivierter Kriminalität wollen die Innenminister das Oberthema „Hasskriminalität“ künftig um die Unterkategorie „islamfeindlich“ erweitern. Denn bislang werden solche Straftaten, die islamfeindlich motiviert sind, nicht als solche erfasst, sondern unter „Hasskriminalität“ oder auch beispielsweise „Fremdenfeindlichkeit“ kategorisiert. Auch beispielsweise antiziganistische Straftaten werden bislang nicht als solche erfasst.

    In ihrer nächsten Sitzung im Juni 2016 will die Innenministerkonferenz nun eine entsprechende Überarbeitung zumindest bezüglich islamfeindlicher Straftaten beschließen, die zum Januar 2017 in Kraft treten soll. Dies erklärte die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linkspartei. Im ersten Quartal dieses Jahres habe die Bundesregierung Kenntnis von sechs Straftaten mit Islambezug, heißt es in der Antwort weiter. (…) Seit dem vergangenen Sommer kann Hasskriminalität schwerer bestraft werden, wenn vor Gericht „rassistische, fremdenfeindliche oder sonstige menschenverachtende“ Motive nachgewiesen werden können.

    https://www.tagesschau.de/inland/islamophobe-straftaten-101.html

  20. #23 siggi (29. Apr 2016 21:49)
    Seehofer sieht von einer Verfassundsklage gegen
    Merkel ab(diese Pfeife)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich denke, ihr Deutschen habt das richtige Bezeichnung zu solchen Typen- SCHAUMSCHLÄGER.

  21. Ich bin immer noch optimistisch gestimmt, dass solche Gestalten nicht mehr lange Gelegenheit haben, hier ihren Schwachsinn zu verbreiten. Ist aber nur so ein Gefühl 🙂

  22. Der Typ rechts im Bild sieht irgendwie aus wie dieses, seit Tagen im Internet kursierende Foto von der Ziege, die ein Zicklein mit „menschlichem“ Antlitz (in Anführungszeichen) gebar.
    Die Ähnlichkeit ist frappierend.
    Womöglich ist das aktuelle Foto gar nichts besonderes…

  23. Ich hoffe sehr, diese ganze Islam Scheiße wird bald verboten, ich kann diesen Dreck nicht mehr lesen

  24. Ich finde eine Diskussion über die Grimms Märchen weitaus zielführender, als eine Diskussion über den Islam.

  25. #30 Lichterkette

    „Im ersten Quartal dieses Jahres habe die Bundesregierung Kenntnis von sechs Straftaten mit Islambezug, heißt es in der Antwort weiter. (…) Seit dem vergangenen Sommer kann Hasskriminalität schwerer bestraft werden, wenn vor Gericht „rassistische, fremdenfeindliche oder sonstige menschenverachtende“ Motive nachgewiesen werden können.

    https://www.tagesschau.de/inland/islamophobe-straftaten-101.html

    *************************************************

    Eine Phobie ist eine schwere seelische Erkrankung. Wenn ein kräftiger Kerl sich nicht in einen Fahrstuhl traut, vollkommen abdreht, wenn der Kinosaal sich mit einer Menschenmenge füllt (Soziophobie) und lauter so Mist, der ein normales Leben verunmöglicht. Phobiker sind wirklich extrem arm dran.

    Islamophobie hat aber auch Vorteile. Man kann sie leicht simulieren. War kürzlich beim Arzt, habe da so eine Nummer abgezogen, bin jetzt wegen Islamophobie erst einmal für vier Wochen krankgeschrieben. Die Beruhigungspillen schlucke ich natürlich nicht, habe ich gleich gewinnbringend an so einen kaputten Rauschgifttypen vertickt, dem eh keiner mehr helfen kann.

    Was die Möntschenverachtung anbelangt: Wenn ich verachte – und das kommt häufig vor -, dann ausschließlich sogenannte Möntschen. Wen soll ich denn sonst verachten, etwa Kaffeemaschinen, Zwergkaninchen oder Ziersträucher?

  26. Deutsche Richter verhindern eine berechtigte Kritik an diesen Gangs und es muss sich jeder hüten, öffentlich ein falsches Wort fallen zu lassen. Diese Richter betreiben damit Hochverrat, sie liefern damit den Verfassungsfeinden unseren Staat aus.
    Widerstand gegen Verfassungsfeinde ist gemäß Staatsgrundrecht jedem Bürger aufgetragen!

  27. #30 Lichterkette (29. Apr 2016 21:58)

    Und da ist sie wieder, genau wie vorhergesagt: Die seit 2008/9 bombenfest eingefrorene Zahl von „vier Millionen Muslimen in Deutschland“. Damals vom Bundesinnenministerium zur Islamkonferenz anhand einer Telefonbefragung von 6004 Moslems ermittelt (3,8 bis 4,3 Millionen Muslime in Deutschland).

    http://www.bmi.bund.de/cae/servlet/contentblob/566008/publicationFile/31710/vollversion_studie_muslim_leben_deutschland_.pdf

    Die haben sich bis 2014 üppig vermehrt. Und letztes Jahr, 2015, kamen dank Merkel rund 2 Millionen weitere Moslems dazu. Aber nein, mirakulöserweise bleiben es bis alle Zeit „vier Millionen Muslime in Deutschland“.

    Der „Tagesschau“-Schmierant Florian Pretz:

    Rund vier Millionen Muslime leben in Deutschland, organisiert sind sie in mehr als 2000 Moscheegemeinden. Aleviten, Schiiten, Sunniten – in der Bundesrepublik findet sich nahezu das ganze Spektrum des Islam.

    https://www.tagesschau.de/inland/islamophobe-straftaten-101.html

  28. #38 Marie-Belen (29. Apr 2016 22:04)
    In der HAZ kann man jetzt abstimmen:

    „Soll der Staat wegen Moscheen grundsätzlich stärker kontrollieren?“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Welchen Staat?
    1. Der realexistirende Staat?
    2. Oder der Staat den wir uns wünschen?

    Der realexistirende Staat hat genug mit den Kräften von Rechts zu tun. Also Muslis zu kontrollieren ist nur kräfteraubend und überflüssig.

    Der Staat, der wir uns wünschen- Unbedingt! Wenn überhaupt errichten lassen.

  29. #36 coolejahn (29. Apr 2016 22:03)

    Ohhhhh ja, da kann ich nur so einstimmen, aber sowas von…
    Wir hätten so viele Themen zu diskutieren, zu debattieren, uns Gedanken zu machen.
    Und wir könnten dennoch nebenbei mit so vielen Themen einfach Spaß haben, uns ablenken und den Alltag versüßen.
    Doch was müssen wir tun ?

    Uns mit diesem Scheiß beschäftigen, diesem Islam und dem primitiven, ohne Hintergrund und Rückrat behafteten Aberglauben beschäftigen.

    Nein, ich will nicht mehr jeden Tag irgend was über Allah lesen oder hören. Es interessiert mich nicht. Es gehört nicht in meine Welt, nicht in diese Welt. Ich habe die Nase voll davon. Verschont mich endlich!

    So könnte ein Hilferuf aussehen.

    Doch wer hilft ?

  30. .
    Wie die
    Typen schon
    aussehen ! Da fühl
    ich mich doch gleich in
    eine Dystopie versetzt.
    Shakespeare ist da
    nichts dagegen.
    .

  31. Wollt Ihr mal Lachen Forsa Umfrage für Berlin
    Bei Befragte und den Zeitraum der Befragung
    ?
    ??.04.–??.04 AFD 7% von 13 % Prozent vorher
    Die machen schon Geisterbefragungen !

  32. Allein die Tatsache, dass eine Religion immer in der Selbstdefinition behauptet, sie bedeute Frieden, lässt ja den Schluss zu, dass sie sich anscheinend in einer reinen Verteidigungs- und Rechtfertigungssituation befindet.

    Und wenn eine Religion so vehement damit hausieren geht, dass sie friedlich sei, was eigentlich für eine Religion selbstverständlich sein sollte, scheint wohl an dem Braten so einiges faul zu sein.

    Die transzendentale oder meditative Dimension dieser angeblichen Religion kann sich einem Leser des Korans nicht erschließen. Vielmehr ist er ein von Hass und Abgrenzungsaufforderungen durchdrungenes Zeugnis eines zu tiefst Minderbemittelten und an Selbstzweifeln leidenden Megalomanen, der in seiner historischen Wirksamkeit durchaus erfolgreich war. Dieser Erfolg ist allerdings darin begründet, dass sich die Menschen, die seinen abstrusen Denk-und Glaubensvorgaben folgen, selbst in untersten Wahrnehmungkateogieren bewegen.

  33. Essen, Tempelbomber, kriminelle Libanesenclans, dealende Neger, Einbrecher aus Zigeunistan, Ficki Ficki Nordafrikaner. Und was fordert die Linke. Asylbetrügerunterkünfte sollen überdacht werden. Damit die Asylbetrüger auf dem Weg zum Lokus bei Regen nicht nass werden.

    Ich finde man sollte ganz Deutschland überdachen, dann haben wir die größsste Klappsmühle weltweit.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/linke-fordern-ueberdachte-wege-in-essener-asylunterkuenften-id11773897.html

  34. Ahmadiyya-Propaganda in Augsburg
    ———————————————
    Noch trauen sie sich! Die haben noch nichts von ISAFER gehört!
    Aber diese Typen überqueren freiwillig schnell die Grenze zu ihrer Heimat, wenn sie erfahren, dass ihre Komplizen vom Bürgermeister bis zum Merkmops in Deutschland abgewählt sind und der Gegenwind neue Kraft aufnimmt, weiß ISAFER!!!

  35. Die beiden Figuren spüren die aufkommende Ablehnung im deutschen Volk. Und da wird wieder verharmlost, gelogen und es dürfen einige Alibifrauen teilnehmen. Aber so werden die uns nicht beruhigen. Da müssen die sich um 180 Grad drehen, bevor das verdiente Misstrauen abnehmen könnte. Aber das ist nicht zu erwarten.

  36. „Aber er(Allah-Kurier Mohammed) war der einzige Mann in der Geschichte, der sowohl auf religiösem als auch auf weltlichem Gebiet höchst erfolgreich war.“

    …u. wie erfolgreich: im Kinder mißbrauchen, Juden Köpfen, Kritikerinnen vierteilen – toll!
    https://tangsir2569.wordpress.com/2010/07/11/mohammeds-liebe-zu-imam-hussein/

    MIR PLATZT GLEICH DER KRAGEN

    Und den verlogenen libanesischen Imam Mouhanad Khorchide(Taqiyya-Großmeister) habe ich eh gefressen, ich möchte mich heute nicht wiederholen. Wenn ich es recht sehe, ist er Sunnit. Was hat der mit den Ahmadis zu tun? Gut, der Koran ist ja der gleiche, den sie lesen u. umsetzen, trotz ihren vielen Sandmännchenauftritten.
    Koran – Surenvergleich:
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure9.html

    Schlimm ist bei Prof. Dr. Haarpomade Khorchide, daß er uns Allah als unser aller „Der Eine Gott“ u. Mohammed als Propheten für uns alle verkauft. Mir hat dieser perfekt verbrecherische Allah-Kurier Mohammed gar nichts zu sagen, der soll zur Hölle fahren u. seinen Koran dort verbrennen!

  37. #3 ReissfesterGalgenstrick (29. Apr 2016 21:28)

    Der ISlam ist nach der Atombombe die grösste Bedrohung für die Menschheit. ENDE!

    Das sehe ich anders. Die Atombombe an sich ist keine Bedrohung für die Menschheit. Menschen mit gesundem Menschenverstand würden so eine Waffe nie einsetzen gegen Menschen, die ebenfalls im Besitz einer solchen Waffe sind. Es würde ja den beiderseitigen Untergang bedeuten.

    Strenggläubige Muslime sind da doch etwas bedrohlicher. Sie sind bereit sich selbst zu opfern, wenn sie damit die Ungläubigen mit in den Tod reißen können. Ein Atombomben-Staat unter islamischer Herrschaft wäre wohl das bedrohlichste was man sich vorstellen kann.

  38. #49 europithecus (29. Apr 2016 22:21)

    Strenggläubige Muslime sind da doch etwas bedrohlicher. Sie sind bereit sich selbst zu opfern, wenn sie damit die Ungläubigen mit in den Tod reißen können. Ein Atombomben-Staat unter islamischer Herrschaft wäre wohl das bedrohlichste was man sich vorstellen kann.

    Schon mal was von Pakistan gehört ?

  39. Die Augsburger Puppenkiste gibt es ja nicht mehr. Aber wenn ich mir die beiden Gestalten oben auf dem Bild anschaue, bin ich mir doch nicht mehr ganz so sicher.

  40. #46 Freidenker

    „Allein die Tatsache, dass eine Religion immer in der Selbstdefinition behauptet, sie bedeute Frieden …“

    Das ist ja nun wirklich kein Alleinstellungsmerkmal des Mohammedanismus. Die heute herrschende Religion des Humanismus, deren Gott der sogenannte Möntsch ist (bzw. die Möntschheit), mit dem Dogma der Gleichheit aller Zweibeiner ohne Federkleid und der Gleichheit eines jeden Joghurts (Gleichwertigkeit der Kulturen) verspricht auch den Frieden, sobald wir uns darauf reduziert haben, nur noch sogenannte Möntschen zu sein und von allen Zugehörigkeiten (Geschlecht, Familie, Ahnenkette, Rasse, Volk, jeweilige Tradition) befreit worden sind.

    Ist doch logesch, wenn alle die gleiche Weltanschauung miteinander teilen, kann es schließlich keine Zanke mehr geben.

    lässt ja den Schluss zu, dass sie sich anscheinend in einer reinen Verteidigungs- und Rechtfertigungssituation befindet.

  41. Ich denke, ich gehe zurück nach Bulgarien. Schade eigentlich. Meine Kinder leben hier, sind mit Deutschen verheiratet und ich werde sie selten sehen. Ich habe mich an die Deutschen gewöhnt, ich mag Deutschland, ich mag die Blumen in den Vorgarten. Ich mag auch die Leute meines Dorfes. Die Grüssen höfflich und sind nett und hilfsbereit.
    Schade.
    Die Verlogenheit wird unerträglich. Die Lügen werden dreister, unverschämter. Es ist lange nicht mehr das Land, wo man sich frei und unbeschwert fühlte. Ich kann nicht mehr TV sehen. Ich kann nicht mehr Nachrichten lesen.
    Hänge hier den ganzen Tag.
    Morgens stehe mit der einzigen Hoffnung, dass irgendwas passiert ist und die Merkel weg ist.
    Das Stadtbild hat sich verändert. Düstere Gestallten bewegen sich zu 5 oder zu 6 auf der Strassen. Ich fühle mich nicht sicher. Ich habe Angst um meine Kinder und Enkelkinder.
    Ich haue ab. Nützt alles nichts.
    Ich bin von einer System damals geflohen. Vor den Sozialismus. Jetzt habe ich was anderes kapiert…
    Es ist nicht die System. Nein. Die Menschen sind es. Die Menschen sind einfach schlecht. Bescheuert.
    So wie diese Menschen oben auf den Bildern. Einfach tief bekloppt.
    Anstatt zu leben, möchten diese Menschen sich gegenseitig die Köpfe abschneiden. Wenn das in Ordnung ist, dann weis ich auch nicht mehr.

  42. #54 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (29. Apr 2016 22:26)

    Schon mal was von Pakistan gehört ?

    ——————-

    Schon mal was von Saudi Arabien gehört ?

  43. FRAGE AN FORSA :WIEVIEL HABEN SIE BEFRAGT UND WANN HABEN SIE BEFRAGT ?
    ANTWORT : WEISS ICH NICHT ;ABER ES SIND FÜR DIE AFD NUR 7%
    HI;HI;HI;HI

  44. #54 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (29. Apr 2016 22:26)

    Schon mal was von Pakistan gehört ?

    Noch ist Pakistan nicht unter einer islamischen Herrschaft. Das könnte aber in einigen Jahren anders aussehen.

  45. #60 europithecus (29. Apr 2016 22:30)

    #54 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (29. Apr 2016 22:26)

    Schon mal was von Pakistan gehört ?

    Noch ist Pakistan nicht unter einer islamischen Herrschaft. Das könnte aber in einigen Jahren anders aussehen.

    ————————-

    Soweit ich gehört habe, hat Saudi Arabien von Pakistan einige Atombomben gekauft.

  46. Kubicki warnt Kanzlerin vor vorzeitigem Aus – Video – Video

    Immer mehr Unions-Politiker schießen gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel. Könnte sie die Krise ihre Kanzlerschaft kosten? Für FDP-Vize Wolfgang Kubicki ist klar: „Wenn Frau Merkel so weitermacht, erreicht sie das Jahr 2017 nicht mehr als Kanzlerin.“

    http://www.focus.de/politik/videos/kanzler-sturz-vor-2017-kubicki-die-gefuehlslage-wird-sein-merkel-muss-weg-die-hat-uns-das-eingebrockt_id_5017141.html

  47. #30 Lichterkette (29. Apr 2016 21:58)

    Neue Kategorie bei Hasskriminalität – Regierung will ab 2017 Islamfeindlichkeit erfassen

    Die Scharia wird in Deutschland eingeführt. Nicht durch die Hintertür sondern pompös durch das große vordere Eingangsportal.

    Es gibt noch viel zu tun schlagen wir sie z’samm packen wir es an.

  48. #61 IslamTourette (29. Apr 2016 22:33)

    Soweit ich gehört habe, hat Saudi Arabien von Pakistan einige Atombomben gekauft.

    Das glaube ich nicht. Mal abgesehen davon, dass Pakistan nur eine Handvoll Atombomben besitzt, würde die internationale Staatengemeinschaft im Kreis springen wenn so eine Aktion bekannt werden würde.

  49. Sind die Kommentare der Versuch, sich mit den aktuell herrschenden, demokratisch unvereinbaren Zuständen in Deutschland abzufinden?
    Oder nur geistige Auswüchse besoffener, unerkannter alter Bimfies?

  50. Der AfD-Effekt auf die Erkenntnistheorie der linksgrünen Nichtsnutze:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article154885963/Die-Parallelwelt-der-Moscheen-gehoert-ausgeleuchtet.html

    Die Parallelwelt der Moscheen gehört ausgeleuchtet

    Spät, vielleicht zu spät gerät die ferngesteuerte Welt der islamischen Gebetshäuser in den Fokus der deutschen Öffentlichkeit. Musste dafür erst die AfD sorgen? Der deutsche Staat ist wehrhaft genug.

    Der deutsche Staat wehrhaft genug? Vielleicht 1979 gegen RAF und Warschauer Pakt aber doch nicht mehr heutzutage, liebe linksgrüne Lügernpresse!

  51. OT

    Wurde heute noch kein 98 bis 105jähriger vor den Kadi geschleppt für Taten die vor 70 bis 80 Jahren begannen wurden?

    Nein?

    Na dann wird es aber Zeit, daß wir noch einige Uromas und Uropas vor Gericht schleppen und in den Tod quälen.

  52. #60 europithecus (29. Apr 2016 22:30)

    Noch ist Pakistan nicht unter einer islamischen Herrschaft. Das könnte aber in einigen Jahren anders aussehen.

    Wie bitte ?
    Pakistan ist nicht unter islamischer Herrschaft ?

    Berät sie etwa Siegmar Gabriel oder Lamyahr Kaddhor (Rechtschreibfehler bei den Namen seien mir verziehen, hoffe ich).

    Was bitte ist Pakistan denn ?

    Also, ich lebe gerader zufällig in Indien. Pakistan war mal ein Teil davon. Aber meine Nachbarn finden, daß Pakistan irgendwie anders ist und doch dazu gehört.

    Das war jetzt auf dem Niveau vom Sendung mit der Maus.

    Wenn wir uns weiter darüber unterhalten wollen, können wir das gern tun. Aber bitte sachlich.

    Kommen noch Argumente ?

  53. @ 30 Lichterkette (29. Apr 2016 21:58)

    Wird auch Christen(tums)feindlichkeit extra erfaßt?
    Oder ist das bereits soviel, daß man gar nicht mehr nachkomme?

    😉

  54. http://www.krone.at/Wien/Maturantin_vor_Sex-Attacke_in_U-Bahn_gerettet-Aufsicht_griff_ein-Story-507577

    Die Geschichte hätte als Albtraum enden können. Samstagnacht wartet Maturantin Saara A. in der Station Volkstheater auf die Nacht- U-Bahn, als sie plötzlich von zehn Männern umzingelt wird.

    Diese beginnen das Mädchen zu belästigen, doch dann greift eine Stationsmitarbeiterin via Lautsprecher ein und kann das Schlimmste verhindern.

    .

    http://www.krone.at/Wien/Abschieben!_Neuester_Schmaeh_in_der_Asylpolitik-Krone-Kommentar-Story-507553

    Härte. Ab- so- lute Härte gegen alle illegalen Einwanderer, gegen vergewaltigende Asylwerber und diverse raubende, dealende Migranten fordern jetzt auch immer mehr Spitzenpolitikerinnen der Wiener SPÖ.

    Hundertfach wiederholen sie, dass „jetzt alle, die sich nicht an unsere Hausordnung halten, abgeschoben werden MÜSSEN“. Nur: Genau das spielt’s einfach nicht. <<

    .

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/die-hauptschule-als-chance-fuer-fluechtlinge-14205555.html

    Röhrig verweist auf das Beispiel der Salzmannschule:
    Dort hätten 70 Prozent der Lehrer selbst Migrationshintergrund, in den Intensivklassen seien es sogar 100 Prozent, außerdem sprächen die Kräfte dort mindestens zwei, meist drei Sprachen.

  55. #21 Ku-Kuk (29. Apr 2016 21:44)

    Also, eins ist sicher, wenn ich an so eine Veranstaltung teilnehmen soll muss richtige Kohle fliesen. Mit Mindestlohn ist längst nicht getan. Da können wir darüber reden…ab 500 Piepen die Stunde werde ich, leicht angertunken, vielleicht auch zuhören.
    ***********************************************
    Sicherlich gibt es hier eine größere Gruppe von Menschen, die gern dazu bereit sind, Ihnen 500€ für den Besuch einer solchen Veranstaltung zu spenden!
    Allerdings nur unter der Bedingung, dass durch Sie entsprechende Mitbringsel, wie Schweinsköpfe mit Ohren, Haxen und Füße,
    sehr frisch und nicht gegrillt, für die Einladenden organisiert und persönlich überreicht werden!
    Schweinsohren, Schweinsköpfen oder Schweinehaxen (ungefrillt) zu bewerfen?

  56. 62 SV

    Der K. hat wohl zu oft am „Knaster“ geschnüffelt.
    Bei der jetzigen Stummungslage und den Wahlerfolgen der AfD,wird sich niemand trauen auf Neuwahlen zu spekulieren.
    Die überlebt noch 2016,17,18,19,20 und 2021,
    falls sie nicht bis dahin ihr biologisches Verfallsdatum erreicht hat.
    Es gibt für die CDU keine Alternative zu ihr, M. hat alles politisch gemeuchelt und weggebissen was ihr hätte gefährlich werden können.
    Nach der M.-Ära ist die CDU fertig mit Schönschreiben,wie sie diesen Linksruck jemals wieder umkehren wollen,ist mir Schleierhaft,aber nun gut,sie haben es sich redlich verdient…

  57. #48 Maria-Bernhardine (29. Apr 2016 22:20)
    „Aber er(Allah-Kurier Mohammed) war der einzige Mann in der Geschichte, der sowohl auf religiösem als auch auf weltlichem Gebiet höchst erfolgreich war.“
    ————————————————
    Das stimmt nur oberflächlich!
    Der Mohamops war nur deshalb erfolgreich, weil er das bedingungslose killen erfunden hat bei seinem ersten Ausflug aus Mekka nach Medina. Die NAZIS waren auch erfolgreich, bis sie in Stalingrad tüchtig aufs Maul gekriegt haben!
    Und denkt mal an Karl Martell, an Pippin, an
    Charlemagne und an Prinz Eugen, die allesamt die Rekonquista ermöglicht haben! Wenn in Europa die Linksnazisozialistenkomplizenmöpse abgewählt sind, haben die Musels keine Chance mehr. Faules Fleisch und schwachsinniger Größenwahn haben sich noch nie dauerhaft durchgesetzt in der Geschichte, Unverzagt und mutig die Heimat verteidigen, das führt am Ende immer zum Erfolg, weiß ISAFER!!!

  58. #69 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (29. Apr 2016 22:43)

    Das Pakistan ein völlig islamverseuchtes Land ist, ist wohl kein Geheimnis. Aber das Militär ist immer noch säkular und wird von den Amis mit finanziert. Dass das Vertrauen der Amis den Pakistanis gegenüber nicht mehr sonderlich hoch ist, hat man bei der Aktion gegen Bin Laden gesehen. Trotzdem ist das pakistanische Militär immer noch säkular und abhängig von den Amis, vergleichbar mit der Türkei in den 80er Jahren.

  59. #57 Ku-Kuk (29. Apr 2016 22:29)
    Ich denke, ich gehe zurück nach Bulgarien. Schade eigentlich. Meine Kinder leben hier, sind mit Deutschen verheiratet und ich werde sie selten sehen. Ich habe mich an die Deutschen gewöhnt, ich mag Deutschland, ich mag die Blumen in den Vorgarten. Ich mag auch die Leute meines Dorfes. Die Grüssen höfflich und sind nett und hilfsbereit.
    Schade.
    Die Verlogenheit wird unerträglich. Die Lügen werden dreister, unverschämter. Es ist lange nicht mehr das Land, wo man sich frei und unbeschwert fühlte. Ich kann nicht mehr TV sehen. Ich kann nicht mehr Nachrichten lesen.
    Hänge hier den ganzen Tag.
    Morgens stehe mit der einzigen Hoffnung, dass irgendwas passiert ist und die Merkel weg ist.
    Das Stadtbild hat sich verändert. Düstere Gestallten bewegen sich zu 5 oder zu 6 auf der Strassen. Ich fühle mich nicht sicher. Ich habe Angst um meine Kinder und Enkelkinder.
    Ich haue ab. Nützt alles nichts.
    Ich bin von einer System damals geflohen. Vor den Sozialismus. Jetzt habe ich was anderes kapiert…
    Es ist nicht die System. Nein. Die Menschen sind es. Die Menschen sind einfach schlecht. Bescheuert.
    So wie diese Menschen oben auf den Bildern. Einfach tief bekloppt.
    Anstatt zu leben, möchten diese Menschen sich gegenseitig die Köpfe abschneiden. Wenn das in Ordnung ist, dann weis ich auch nicht mehr.
    *****************
    Sie schreiben mir aus der Seele.
    Wie viele Kommentatoren hier.
    Heute mal außerhalb gewesen,gleich 3 von diesen ekelhaften „MUHAMMAD“ Plakaten gesehen.
    Haben wir in unserem (einst so schönen) Land nichts mehr anderes zu tun, als um diesem faschistisch, Menschen verachtenden ISLAM herumzuturnen???
    Man kann es nicht mehr hören, lesen, sehen!!!!

  60. Diese zwei Gestalten, ein Anblick des Grauens
    und keinesfalls förderlich für einen geruhsamen Nachtschlaf! Wielange wohl müssen wir noch solche Bilder ertragen?

  61. Diese Sekte verehrt den Islamisten und Terroristen Mohammed als Vorbild, ist also von ihrem Herzen her islamistisch und terroristisch.
    Das geschwafel von „Frieden“ sind Worthülsen und Taqiyya, solange sie sich nicht vom Terroristen Mohammed distanzieren.

    Ich habe bei ahmadiyya.de etwas gelesen. Da steht NULL kritische und distanzierenden Worte zu Raub, Terror und Massenmord von ihrem „Propheten“, nur jedesmal ein ehrerbietendes „saw“, was übersetzt werden kann mit: Heil Mohammed.

    http://www.ahmadiyya.de/events/art/interaktive-auffuehrung-muhammad-saw-ein-aussergewoehnliches-leben/

    So einfach ist ist Diagnose dieser Krankheit und daraus folgt eine klare Therapie:
    Wer den Terroristen Mohammed als Vorbild verehrt: RAUS!

  62. #54 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (29. Apr 2016 22:26)
    #49 europithecus (29. Apr 2016 22:21)

    Strenggläubige Muslime sind da doch etwas bedrohlicher. Sie sind bereit sich selbst zu opfern, wenn sie damit die Ungläubigen mit in den Tod reißen können. Ein Atombomben-Staat unter islamischer Herrschaft wäre wohl das bedrohlichste was man sich vorstellen kann.

    Schon mal was von Pakistan gehört ?
    ———————————————-
    Darum verstehe ich nicht, das Sie ausgerechnet nach Indien ausgewandert sind. Die Pakistani werden die ersten sein, die ihre Atomeier starten (nach Indien). Natürlich hoffe ich, mich zu irren.

  63. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/alfa-bernd-luckes-partei-unterliegt-in-namensstreit-a-1090134.html

    <<BetA ginge auch noch: Bernds echt tolle Alternative!<<

    Der Zeitpunkt des Urteils ist für Lucke besonders bitter: An diesem Wochenende trifft sich seine alte Partei AfD zum Bundesparteitag in Stuttgart, auf dem ein neues Programm beschlossen werden soll. Es ist mit Sticheleien der Parteifreunde gegen die bislang glücklose Alfa zu rechnen.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-gewalttaetige-minderheiten-hijacken-den-gewerkschaftsprotest-a-1090086.html

    Das stimmt freilich nicht mit den Beobachtungen von mitmarschierenden Arbeitern und Studenten überein. Tatsächlich waren es Gruppen, vermummt mit Motorradhelmen, Karnevalsmasken oder schwarzen Tüchern, die aus der Mitte friedlicher Demonstranten die Polizeikräfte attackierten, Geschäfte zerstörten oder Autos in Flammen aufgehen ließen.Attacke gegen die Symbole des Kapitalismus.

    Für Polizeipräfekt Michel Cadot sind die rücksichtslosen Gewalttaten gegen die Ordnungskräfte keine spontanen Ausbrüche protestierender Arbeiter oder Studenten.

    Er vermutet dahinter "äußerst gut organisierte Gruppen von Randalieren". Aufrührer aus Organisationen wie dem "schwarzen Block", mehr oder minder politisch motivierte Außenseiter mit Spaß am Krawall. Sie nutzen Streiks, Protestmärsche oder Umwelt-Demos zu geplanten Provokationen.

    "Die wollen sich nur prügeln", sagt Rocco Contento von der Pariser Polizeigewerkschaft SGP, "Ihr Ziel ist simpel: den Bullen die Fresse polieren."

    Neben den Angehörigen dieses verschwommenen Bündnisses von radikalen Autonomen oder selbsternannten Antifaschisten, kommen noch die Profiteure der Krawalle, die im Schatten der Zusammenstöße Läden ausräumen oder Auslagen plündern. „Es gibt da eine Menge Jugendliche, die das Durcheinander nutzen, um zu klauen“, so Politologe Fougier.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Mutmasslicher-PKK-Gebietschef-vor-Gericht

    Am Oberlandesgericht Celle hat am Freitag der Prozess gegen einen 38-Jährigen begonnen, der die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) unterstützt haben soll.

    Zum Auftakt wurde die Anklageschrift verlesen, der Angeklagte äußerte sich zunächst nicht.

  64. kann nicht mal die bürgerbewegung pax-europa den ahmadiy kritischen flyer als gedruckten flyer zur verfügung stellen…..es war damals von junge freiheit auch ne geniale aktion ihren flyer zur verfügung zu stellen..hat denen bestimmt einige leser gebracht

  65. OT #57 Ku-Kuk, .. zurück nach Bulgarien ..
    Verfolgst Du die Situation in Bulgarien bezüglich „politisch korrekt“, Islam, Islamisierung usw.?
    In Bulgarien ist ja die geschichtliche Situation anders: 500 Jahre „osmanisches Joch“ sitzt wohl schon noch in den Knochen…?

  66. #44 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (29. Apr 2016 22:12)

    Nein, ich will nicht mehr jeden Tag irgend was über Allah lesen oder hören.
    Es interessiert mich nicht.
    Es gehört nicht in meine Welt,
    nicht in unsere Welt.
    Ich habe die Nase voll davon.
    Verschont mich endlich!

    Doch wer hilft?

    *****Vielleicht weiß ISAFER Rat!

  67. Letztens wurde doch eine Ziege mit „menschlichem Antlitz geboren …
    Könnte der Typ rechts der mutmaßliche Vater sein ?
    Nur so ne Vermutung ..hüstel ….

  68. Bei den beiden dumpfen Schafsgesichtern kann man es, wie bereits eine Menge Vorkommentatoren anmerkten, wahrlich mit der Angst zu tun bekommen.

  69. Das Erstarken der AfD und die gleichzeitig weiter sinkenden Umfragewerte der SPD machen die Genossen jetzt nervös:

    Fraktionschef sorgt für Eklat“Völlig daneben“:
    Oppermann beschimpft bei SPD-Sitzung Parteikollegen

    Es muss eine denkwürdige SPD-Sitzung gewesen sein, die am Dienstag in Berlin stattfand. Als das Thema Fracking auf der Agenda auftauchte, entlud sich viel Frust – besonders Fraktionschef Oppermann fiel dabei negativ auf.

    Das berichtet der „Spiegel“. Die Grünen hatten das Thema Fracking zuvor auf die Tagesordnung des Bundestages gesetzt, weshalb auch die SPD-Fraktion sich mit dem Thema beschäftigte.

    Besonders Fraktionschef Oppermann sei dabei negativ aufgefallen, wie es in dem Bericht heißt. Einen Parteikollegen habe er als „hasenfüßig“ beleidigt. Gegenüber einem anderen Parteimitglied meinte er nur: „Du hast wohl Angst, dass du deinen Wahlkreis verlierst“, berichtet „Spiegel Online“. Nachdem es viele Zwischenrufe gab, habe Oppermann sich schließlich entschuldigt.
    „Völlig daneben“

    Nach der Sitzung waren viele SPD-Mitglieder entsetzt über Oppermanns Auftritt. „Völlig daneben“ sei das Verhalten gewesen, sagte ein Anwesender gegenüber „Spiegel Online“. Ein anderes SPD-Mitglied berichtete: „Das war schon eine krasse Fraktionssitzung“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/fraktionschef-sorgt-fuer-eklat-voellig-daneben-oppermann-beschimpft-bei-spd-sitzung-parteikollegen_id_5485445.html

  70. Wenn eine Zivilisation so etwas wie den Islam, also so ziemlich das allerletzte was man sich vorstellen kann, zulässt muss sie schwer krank sein.

  71. Das heutige Europa hat Grund die mohammedanischen Eiferer zu fürchten

    Der Mohammedanismus bringt ja bekanntlich seit seiner Stiftung immer wieder Wellen von Fanatikern hervor, die die Welt gewaltsam mit dem mohammedanischen Religionsgesetz beglücken wollen. Weshalb sich die Befreiung Spaniens von den teuflischen Mauren über 700 Jahren hingezogen hat, weil sich die wackeren Spanier immer neuen Wellen von Fanatikern aus Nordafrika zu erwehren hatten. Freilich gilt auch vom mohammedanischen Glaubenseifer, was Carl von Clausewitz gesagt hat: „Alle anderen Gefühle, wieviel allgemeiner sie auch werden können, oder wieviel höher manche auch zu stehen scheinen, Vaterlandsliebe, Ideenfanatismus, Rache, Begeisterung jeder Art, sie machen den Ehrgeiz und die Ruhmbegierde nicht entbehrlich.“ Weswegen es Karl dem Hammer und Prinz Eugen schwer fiel mit ihren Recken den Sarazenen und Osmanen tüchtig aufs Haupt zu schlagen, aber das heutige Europa mit seinen kosmopolitisch-pazifistischem Wahnvorstellungen wird den Glaubenseiferern wohl kläglich erliegen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  72. Auffanglager und Flüchtlingsknast: EU plant Deal mit Libyen.

    In der EU rechnet man damit, dass sich im Sommer mindestens 200.000 Nordafrikaner von Libyen aus in Richtung Italien aufmachen könnten. Um das zu verhindern und die Migration einzudämmen, will die EU stärker mit der neuen libyschen Regierung zusammenarbeiten.

    Die nun geplanten Absprachen sollen sich an den seit Anfang April bestehenden Türkei-Deal anlehnen. Ein Aspekt der geplanten Zusammenarbeit klingt aber schon jetzt bedenklich: Offenbar gibt es in der EU Bestrebungen, Flüchtlinge in Libyen gewaltsam festzuhalten.

    Wie der „Spiegel“ unter Berufung auf ein internes Dokument des Europäischen Auswärtigen Dienst (EEAS) berichtet, erwägt die EU, „vorübergehende Auffanglager für Migranten und Flüchtlinge“ in Libyen zu errichten. Weiter heiße es in dem Papier: „Dabei muss man auch über Inhaftierungseinrichtungen nachdenken.“

    http://www.focus.de/politik/ausland/200-000-fluechtlinge-erwartet-auffanglager-und-inhaftierungseinrichtungen-eu-plant-deal-mit-libyen_id_5484660.html

    Jetzt wird aber Merkels „Willkommenskultur“ voll konterkarriert. Die Sahara ist gross, da hat ganz Afrika Platz !

  73. Die Debatte erinnert mich an den VERSCHLOSSENEN SCHLACHTHOF, wo die Schweine den Schlüssel haben, und sich die „ELITEN-SCHWEINE“ darüber streiten, ob sie aufsperren sollten oder nicht.
    Die Gegner fürchten um ihr Leben, und die Befürworter argumentieren, dass es doch NICHT ALLEN METZGERN GEFÄLLT, SCHWEINE ZU TÖTEN.

  74. ….der Mützenträger Konvertit hat seinen Deckel übrigens vor dem Darmstädter Landgericht ,bei der Verhandlung um die Ermordung von Lareeb durch ihre eigenen Eltern, auf dem Kopf gelassen, trotz Aufforderung des Richters, diesen abzunehmen…
    …und das Gericht ist eingeknickt…..

  75. in der Theorie ist der Islam und Kommunismus angeblich immer eine Bereicherung. Aber leider sieht die Realität immer anders aus!

    Kein islamischer Staat hat eine funktionierende Demokratie. Nicht mal die kleinen Migrantenviertel sind friedlich. Überall gibt es Probleme mit Moslems. Nicht mal untereinander sind die sich grün!

    In den Städten sind wir Deutschen schon in der Minderheit 🙁

    Über die gesamte Stadt gesehen ist der Anteil der Bewohner mit Migrationshintergrund von 37,3 Prozent (2009) auf 40,4 Prozent gestiegen. Bei den Minderjährigen liegt der Anteil bei 56,6 Prozent!!!!!!!

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/wohnen-schulen-verkehr-neue-stadtteil-studie-muenchen-probleme-6356281.html

  76. Leute ich lese oft pi, aber poste heute hier zum ersten mal was.

    Es geht mir nicht ab wie ihr euch auf die „Ahmadiyya sekte“ eingeschossen habt.

    so gut wie alle Frankfurter Taxifahrer aus Pakistan sind Ahmadiyya. Das sind von Grund auf ehrliche leute, jeder von denen arbeitet und ist ein Familien-Mensch.
    Die Ahmadiyya Gemeinde wird von vielen Moslems nicht als islamisch akzeptiert. Und die haben selbst mit Anfeindungen zu kämpfen das könnt ihr mir glauben. Warum die aber 100 Moscheen bauen wollen, versteh ich aber auch nicht so ganz.

    Ich hab bei uns in Frankfurt noch nie einen Paki gesehn der aus Reihe getanzt ist.

  77. Wurde auf der Veranstaltung gefragt, was die Ahmadiyya Leute zu der Unterdrückung und Verfolgung der Christen in Pakistan sagen?

    Der Koran, den die Ahmadiyya Anhänger auch anerkennen, behauptet über Jesus:
    – er kehrt als Muslim wieder auf die Erde zurück
    – er klagt alle Menschen an, die nicht zum Islam konvertiert sind
    – er kehrt zurück zum Kampf gegen Israel
    – er bringt alle Christen und Juden um

    Das ist der Jesus, den der Islam verehrt. Nach dem Koran begeht jeder, der bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, eine furchtbare Blasphemie und wird von Allah verflucht. Der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Das Fundament des Islam ist die Verleugnung von Jesus als dem einzigen Retter von Sünde und ewigem Tod, der jeden Menschen, der ihm glaubt, Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    Nach der Bibel ist Jesus Immanuel = Gott mit uns; Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch Sein Opfer vor ewigem Tod und ewiger Verdammnis zu retten.

    „Und es soll geschehen, wer des HERRN Namen (JHWH) anrufen wird, der soll errettet werden.“ Joel 2

    „Und es soll geschehen, wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll errettet werden.“ Apostelgeschichte 2

    Denn „wer den Namen des HERRN anrufen wird, soll errettet werden.“ Römer 10

    Jesus, auf Hebräisch ist sein Name Yeschuah, die Rettung Gottes.

  78. Der weiße Zwerg rechts im Bild mit hohem Hut hat schariatechnisch einen Vorteil: er hat keinen Hals zum Abschlagen. Der gewinnt immer.
    XD

  79. Wenn ich mir die Schießbudenfiguren so ansehe.
    Nee – da stimmt was nicht. Für die Absicht Frieden müssten die alle etwas freundlicher aussehen. Mehr das Gegenteil – ich bin der Hass !

  80. Die Buben haben Glück, dass die Antifa, DGB, SPD und Verdi sie nicht als das erkennen, was sie tatsächlich sind, denn dann würde es keine Vorlesungen geben und die Gastgeber müssten, wie bei AFD Veranstaltungen, um ihre Existenz fürchten.

  81. #101 yam

    „Ich hab bei uns in Frankfurt noch nie einen Paki gesehn der aus Reihe getanzt ist.“

    ***************************************************

    Dieses Land hier heißt Deutschland. Es ist das Land von uns Deutschen. Ich möchte in meinem deutschen Vaterland auch nicht mit Heerscharen von blitzbraven Vietnamesen, Koreanern, Japanern und Chinesen zusammenleben.

    Gegen Ausländer habe ich nicht das Geringste, solange diese in ihrer Heimat, dem Ausland, leben.
    Mit einer Islamkritik, die sich für die Einwanderung von koranbefreiten Orientalen und Negern einsetzt, habe ich als Rechter nichts am Hut.

  82. Suess, sehr nett auch die Kommentare.
    Seit 1.000 Jahren probieren die Moslems uns einzukassieren. Bisher erfolglos.

    Na, wird es diesmal klappen?
    Die Chancen stehen ganz gut.

    Ob die hier Lesenden (und Schreibenden) dass auch so verstanden haben?
    Da muesste man was dagegen tun; dieser Satz ist nicht ganz falsch, besonders wenn er von Keyboard-Kaempfern kommt, die nun ausser der geistigen Stuetze hinter dem Getuemmel nicht anderes anzubieten haben, insbesondere nicht selber aktiv zu werden.
    Aber wie?

    Ich danke, und weiss es auch nicht.

  83. Es gibt keinen Zwang im Glauben, den Taqiyya Spruch bringt er auf jeder Veranstaltung ein paar mal.
    Hier die komplette Koran Sure (2:256):

    Es soll kein Zwang sein im Glauben. Gewiß, Wahrheit ist nunmehr deutlich unterscheidbar von Irrtum; wer also sich von dem Verführer nicht leiten läßt und an Allah glaubt, der hat sicherlich eine starke Handhabe ergriffen, die kein Brechen kennt; und Allah ist allhörend, allwissend.

    Damit ist diese Sure kein Ausdruck der Toleranz gegenüber anderen Religionen, sondern der Intoleranz, wo die Menschen in Gläubige und
    Irr(un)gläubige separiert werden!

  84. Hallo #101 yam

    1. Warum verehren die Ahmadiyya den Terroristen und Massenmörder Mohammed als Vorbild?
    Du hast anscheinend Kontakt zu dieser Szene. Frage die doch mal, warum sie den Terroristen und Faschisten Mohammed verehren, statt sich von ihm abzuwenden – und poste dann hier bei PI deren Antworten,.

    2. Mohammed war auch friedlich – solange er unterlegen war (Phase Mekka). Danach fing das Schlachten an.

    3. Heute ist dieses Verhaltensmuster von Mohammed weltweit sichtbar:
    Pakistan: muslimischer Mob jagt Christen
    Nigeria: viele Morde von Boko Haram.
    Balkan vor 20 Jahren: „nette“ muslimische Nachbarn wurdn vom lokalen Imam gegen „Ungläubige“ Nachbarn aufgehetzt.

    Daraus sollten wir lernen und früh genug gegen steuern.

  85. Hallo #101 yam
    sorry, wollte natürlich zuerst mal gesagt haben:
    Herzlich willkommen hier bei PI!
    🙂

  86. Islam ist Penetranz, daher Gerundrechtswidrig und daher verboten.
    Prof. Schachtschneider erklärte dieses Verbot, dass vom Grundgesetz selbst dieses Verbot erklärt wird, durch den Widerspruch dieser Doktrine zum Wortlaut des Gesetzes. Dazu bedarf es keines Formalaktes einer Verbotserklärung.
    Jedermann, der eine solche Verletzung des Grundrechtes erkennt, ist vom Grundrecht ausdrücklich dazu angehalten, eine solche Grundrechtswidrigkeit zu bekämpfen.
    Kritik ist ein solcher Kampf gegen Grundrechtswidrigkeit.

  87. #4 oma anna (29. Apr 2016 21:28)
    Wer die beiden Fratzen sieht, erkennt sofort, dass der Islam keinen Frieden bedeutet.
    ————————————————-
    Diese widerlich-hässlichen Fratzen da oben bewirken bei mir unabhängig von deren Islam-Doofbratzentum, das sie wie Sauerbier anbieten, einfach nur einen unbändigen Ekel, den ich jetzt mit einem Mundwasser vernichten werde!

  88. #94 xtina (30. Apr 2016 02:09)
    Wenn eine Zivilisation so etwas wie den Islam, also so ziemlich das allerletzte was man sich vorstellen kann, zulässt muss sie schwer krank sein.
    ————————————————–
    Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Kultur! Dieser Zustand ist durchaus pathologisch!

  89. Wenn der VERGEWALTIGUNGS-SOMMER 2016 überstanden ist, und auch noch dem LETZTEN GUTMENSCH die MASSIVE „INTEGRATIONS-BEREITSCHAFT“ unserer RAPEFUGEES vorgeführt wurde, liegt die AFD bei 70%
    Vielleicht sind unter den Opfern ja auch ein paar LINKE CHAOTEN BRÄUTE, DIE FRISCH BESAMT ZU PAPA RENNEN, UND AUF EINMAL GEGEN MULTIKULTI-MOSLEMS SIND? Man weiß es nicht so genau, wäre aber für das ERWACHSEN WERDEN eine DRINGENDE ERFAHRUNG.

    UND WENN SICH DIE „GLÄUBIGEN“ DAUERND AUF IHRE RECHTE BERUFEN, DANN MÜSSEN DIESE HALT GEÄNDERT WERDEN. AUS DIE MAUS.

  90. @ #101 yam (30. Apr 2016 09:39)

    …ja u. die Schiiten werden von den Sunniten verfolgt u. diese von den Wahhabiten, die Schiiten verfolgen die Aleviten u. alle zusammen die Jesiden u. vor allem Christen, die Muslimbruderschafter verfolgen die Alawiten (z.B. Assad ist Alawite) u. die Alawiten verfolgen die Salafisten oder den IS u. deshalb nehmen wir diese armen Verfolgten alle auf!

    Und was soll dies „jeder von denen arbeitet und ist ein Familien-Mensch“ denn heißen?

    Auch die Ahmadis frönen dem Ehrenmord, der Blutrache u. folgen dem Koran. Die Frauen sind bei ihnen Minderwesen, die mit Abstand hinter den Männern sitzen u. mit dem Islam-Kopftuch auch ihre Münder bedecken müssen, denn sie haben nichts zu sagen, wenn es die Männer nicht wollen u. schon gar nicht, wenn es nicht der Islamisierung dient.

    Weshalb 100 Moscheen? Das ist das Ahmadiyya-Islamisierungskonzept u. Kampfparole, wobei sie natürlich als Ziel 99 oder 101 hätten wählen können. Ich wette, wenn die Ahamdis 100 Moscheen verwirklicht haben, stellen sie die nächsten 100 als Ziel auf.

    „“Tatsächlich sei die Ahmadiyya-Gemeinschaft sehr missionarisch, beobachtet auch der Theologe Friedmann Eißler von der Zentralstelle für Weltanschauungsfragen der EKD. Die strengen Regeln der Gemeinschaft sollen dabei grundsätzlich nicht nur für Muslime, sondern auch für andere Menschen gelten. Das gelte auch für die gesellschaftliche Rolle der Frau, so Eißler:…““
    http://www.deutschlandradiokultur.de/islam-in-deutschland-die-doch-nicht-ganz-so-guten.1278.de.html?dram%3Aarticle_id=305487

    MEHR HIER:

    „“…Die Ahmadiyya ist streng hierarchisch nach dem Führerprinzip strukturiert und verbreitet mit einem Teil ihrer Schriften antichristliche, antiwestliche und antijüdische Propaganda. (…) außerdem antisemitische Stereotypen und Feindbilder, wie das von der „jüdischen Rasse“ nebst der Unterstellung, Juden befänden sich auf einer niedrigen Stufe der Entwicklung der Menschheit.

    Mitglied wird man durch Geburt oder „Bai´at“, ein Gelübde, das den Neuaufgenommenen zu lebenslangem Gehorsam gegenüber dem Gründer der Bewegung, dem Kalifen und dem Kalifat verpflichtet.

    Außerdem verpflichtet man sich schriftlich zur Zahlung eines monatlichen Mitgliedsbeitrags, von dem selbst Asylanten und andere Sozialhilfeempfänger nicht ausgenommen sind, und zu diversen Pflichtspenden. Die Gefolgschaft wird abkassiert und trägt zur außergewöhnlichen Finanzkraft der Führungselite bei.

    Das politische Ziel der Ahmadiyya ist die Einrichtung einer islamischen Ordnung auf der ganzen Welt, auch in Deutschland.

    Das bedeutet Abschaffung der freiheitlich demokratischen Grundordnung und Einrichtung des Kalifats mit Scharia-Recht.

    Sie setzt eine Doppelstrategie ein: Anpassung und Integration einerseits, Machterweiterung der Führung andererseits. Sie betreibt eine gesteigerte Form der islamischen Herrschafts- und Gehorsamsreligion. Wie moderne Sekten, z.B. Scientology, behauptet sie, in ihrer Lehre auf dem Stand moderner Wissenschaft und Rationalität zu sein, und bedient sich bei ihrer Selbstdarstellung der Methoden der Propaganda.

    Zu ihrer Selbstinszenierung gehört die Behauptung, sie sei der „Reformislam“. Sie versteht aber darunter keinen aufgeklärten und liberalen Islam, sondern – aber das wird in der Propaganda verschwiegen – die Wiederherstellung der alten Form des Islam gemäß dem Medina-Modell mit der Einheit von Religion und Politik und Allah als oberstem Gesetzgeber.

    Ihre kontinuierliche Rede vom „Reformislam“ führt weit verbreitet zu Fehleinschätzungen, auch weil Medien die Propaganda unkritisch referieren und Politiker ihr Glauben schenken…““
    https://schroeter.wordpress.com/ahmadiyya-bewegung-des-islam/

  91. Warum steht bei den Einladungen in Klammer immer
    „saw“? Die sollten gleich SUFF schreiben, denn nur in dem Stadium läßt sich der ganze geistige Unfug ertragen. Nicht umsonst prügeln sich die“Schuztsuchenden“ so oft in diesem für sie angeblich verbotenen Zustand. Prost!

  92. Der vollkommene Charakter, den der Prophet (saw) für die Muslime besitzt

    Danke, reicht schon.

    Wer einen Kinderficker, Sklaventreiber, Brandstikter und Brunnenvergifter als vollkommen bezeichnet, hat in Deutschland und Europa nichts verloren.

    Genaugenommen hat so jemand auf der ganzen Welt nichts verloren, aber das müssen die Bürger der anderen Länder dieser Welt für sich entscheiden.

    zu der Diffamierung und Dämonisierung des Propheten (saw), die in westlichen Breitengraden seit jeher Tradition hat.

    Naja, die Beriche über das Leben und die Schandtaten Mohammeds stammen aus islamisierten Ländern und aus islamisierten Köpfen, die „Diffamierungskeule“ zieht demnach nicht.

    „Der Westen“, das heisst, der nichtmohammedanische Mensch, beurteilt diese Überlieferungen nach anderen Massstäben und unter der Prämisse, dass Kinderficker, Massenmörder, Sklaventreiber, Brunnenvergifter und Brandstifter schlechte Menschen und Verbrecher und keine Vorbilder sind.

    Das alleine zeigt schon die Unvereinbarkeit islamischer Kültüren mit nichtislamischen Kulturen und das Verbrechen an den Menschen und an der Zivilisation an sich, das derjenige begeht, der ein Zusammenleben Zivilisierter mit Unzivilisierten befürwortet und erzwingen will.

    In zahllosen Aussprüchen des Propheten, sogenannten Ahadith, kann der ernsthaft Interessierte sich ein Bild von der Person verschaffen

    Stimmt, und hier zitiere ich Voltaire:

    Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, er ist als Türke in die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht (des Verstandes) erstickt.

  93. #25 FrankfurterSchueler (29. Apr 2016 21:52)

    Jetzt weiß ich seit ich den rechten in Weiß gesehen habe, wo das „Moha“ in Moha-med herkommt: Mann ohne Hals.

    Diese oft beobachtete Halslosigkeit ist eine evolutionär entwickelte Überlebensstrategie, um dem in mohammedanischen Gesellschaften praktizierten Aufhängen zu entgehen.

  94. @ #119 hackentreter (30. Apr 2016 18:23)

    Gugeln:

    saw bedeutet „Sallallahu Aleihi wa Salam“ – übersetzt aus dem Arabischen „Friede und Segen Allahs auf ihm“ / Die Buchstaben „saw“ bedeuten „sallaAhu aleihi wa salam“ – „Friede sei mit ihm“.

  95. Das Problem ist, dass der Islam einen faschistischen Weltherrschaftsanspruch hat.
    Von den aktuell auf der Welt lebenden 7,4 Milliarden Menschen, wovon 1,6 Milliarden Moslems sind, sollen
    3,5 Milliarden anders bzw. nichtgläubige Menschen (Hinduisten, Buddhisten, Atheisten u.a.) ermordet und
    2,3 Christen und Juden nur gegen die Zahlung von Schutzgeld am Leben bleiben dürfen.
    Hinzu kommt die massive Beschneidung der Freiheit durch den Islam.
    Das lässt sich mit keiner Werbeveranstaltung schönreden.

  96. @ #23 siggi (29. Apr 2016 21:49)

    Seehofer sieht von einer Verfassundsklage gegen Merkel ab (diese Pfeife).

    Klasse! Mindestens 1 % mehr für die AFD bei den nächsten bayerischen Landtagswahlen. Vom Bund ganz zu schweigen!…

    Don Andres

  97. #121 nicht die mama (30. Apr 2016 18:47)

    „Diese oft beobachtete Halslosigkeit ist eine evolutionär entwickelte Überlebensstrategie, um dem in mohammedanischen Gesellschaften praktizierten Aufhängen zu entgehen.“

    ***************************************************

    Die Halslosigkeit findet man mitunter auch bei uns in Deutschland vor, nämlich in Südland bei der alpinen Rasse der Lederhosen.

    Unser unvergessener großer und letzter Alpenkönig ging mal mit seinen drei Leibwächtern abends in ein Gasthaus. Er wollte sich mit einer Schildkrötensuppe kräftigen. Nach der Einnahme von ein paar Bierchen wurde er etwas ungeduldig, wo die Speise denn nun bleibe.

    So schauten seine Leibwächter in der Küche nach. Dort war die Belegschaft ganz verzweifelt, niemandem wollte es gelingen, dem Schildkröterich die Rübe abzutrennen. Schwupps, zack und fertig, einer der Leibwächter erledigte die Arbeit sofort und ohne Probleme. Der neugierige Koch frug, woher er denn dieses Geschick besäße. Leibwächter: Kein Problem, wir müssen ja auch jeden Morgen unserem Chef die Krawatte umbinden.

  98. Die zwei Mumien auf dem Foto erzählen uns, ein Kinderschänder und Räuberhäuptling wäre jemand mit einem „vollkommenen Charakter“ gewesen.
    Danke, wenn ich Lügen hören will habe ich einen super Platz in der ersten Reihe: ARD…
    Da brauche ich Achmadiyya nicht.

  99. Weil der Islam so perfekt für die Menschen ist wollen auch so viele Muslime anscheinend nach Europa-sie könnten auch nach Ägypten flüchten einem Urlaubsland ….oder zu den Usa Saudis?

  100. #3

    „Der ISlam ist nach der Atombombe die grösste Bedrohung für die Menschheit. ENDE!“

    Der Islam hat definitiv ein Vielfaches an Opfern zu verantworten als sämtliche Atomwaffen dieser Welt zusammen.
    Einen Kernwaffeneinschlag kann ich in relativ naher Entfernung noch ohne Konsequenzen für mich überleben, die Beglückungen des Islam auf Dauer nicht, außer ich schließe mich dieser Mord“religion“ an.
    Der Islam selbst ist eine Massenvernichtungswaffe bar jeder Intelligenz und Vernunft welche wahllos tötet, die vorsätzlich in die Welt gesetzt wurde und nun von unseren „eigenen“ Politikern gegen uns in Stellung gebracht wurde und deren „Sprengkraft“ durch Dummheit, Gutmenschentrottel und Dhimmitum täglich exponentiell zunimmt.

  101. Hier ist Deutschland mit seinen ERKÄMPFTEN WERTEN für Frauenrechte und RECHTSSTAATLICHKEIT, nicht die MENSCHENVERACHTENDE SHARIA MIT FRAUENUNTERDRÜCKUNG UND HANDABSCHNEIDEN.
    WEM DAS NICHT PASST, DER DARF GERNE WIEDER INS MITTELALTERLICHE MUSELPARADIES ZURÜCK, ES WIRD NIEMANDEN AUFERLEGT, SICH HIER MIT UNGLÄUBIGEN „CHRISTENSCHWEINEN“ ABZUGEBEN.
    NATÜRLICH WERDEN KEINE SOZIALLEISTUNGEN WEITERGEZAHLT, WAS DIE AUSREISE NICHT GERADE FÖRDERT. ABER EINES IST KLAR, WESSEN BROT ICH ESS, DESSEN LIED ICH SING.
    AUS DIE MAUS.

  102. Ich hätte da noch einen „TÜRKENDEAL“, für jeden Eingereisten CHRISTLICHEN FLÜCHTLING, wird ein Moslem dem es hier nicht gefällt, nach Ankara „ZURÜCKGEFÜHRT“, so wird jeder zufrieden gestellt.

Comments are closed.