abi_shirtAm Helmholtz-Gymnasium in Essen hat die Schulleiterin Beate Zilles (Foto) ein politisch korrektes Machtwort gesprochen: Sie hat T-Shirts und Kapuzenpullis verboten, die ein aus ihrer Sicht „diskriminierendes“ Abi-Motto als Aufdruck hatten. Schüler, die sich nicht an das Verbot hielten, durften die Schule nicht mehr betreten.

Die Schüler hatten nicht gewusst, welches Motto sie wählen wollten. „Wir haben kein Motto – Ihr kein Abi“, wurde von den Abiturienten schließlich als Lösung gefunden und auf die Kleidungsstücke gedruckt. Das „Problem“ hieran aus Sicht von Schulleiterin Beate Zilles: Die Schüler der benachbarten Realschule könnten sich diskriminiert fühlen.

Die WAZ berichtet:

[…] „Der neue Spruch lässt sich nicht mit dem Leitbild unserer Schule vereinbaren“, sagt Beate Zilles. „Unser Handeln ist getragen von Toleranz und Respekt.“ Das heißt auch, dass man Respekt vor jedem Schulabschluss habe, auch wenn es kein Abitur sei: „Das Motto grenzt aus und bietet zu viel Spielraum für eine Interpretation, die man als diskriminierend verstehen kann.“ Mögliche Adressaten, die sich von dem Motto herabgewürdigt fühlen könnten, seien sowohl jüngere Schüler als auch Schüler des Jahrgangs, die die Prüfungen nicht schafften. Außerdem: Gleich nebenan in Rüttenscheid liegt eine Realschule. So ließ die Schulleiterin die Textilien überdrucken, der Name der Schule wurde unkenntlich gemacht. […]

Vermutlich werden sich die Schüler um künftige Arbeitsplätze ohne Abiturzeugnis bewerben. Denn schließlich dürfen sie Mitbewerber ohne Abitur nicht diskriminieren.

Kontakt:

Helmholtz-Gymnasium Essen
Beate Zilles (Schulleiterin)
Rosastraße 83
45130 Essen
Tel.: 0201 86067330
info@helmholtz-gymnasium.de

(Foto oben: Bildmontage)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

201 KOMMENTARE

  1. Wie- ich dachte, im Kalifat Al Kraft gäbe es schon längst „Abitur für alle“ !!!

  2. Demnächst werden wohl Golfclubs verboten, weil sie Nichtgolfer ausgrenzen könnten.

    Oder warum nicht gleich das Gymnasium an sich? Ach so, das geschieht ja schon in rotzgrünen BuntesländerInnen!

  3. Dem lässt sich doch ganz einfach abhelfen: Abizeugnisse nachträglich an Nicht-Abiturienten verteilen! Klasse Idee, geeignet auch für „Hochschulabsolventen“ aus den neuen Nahen-Osten-/Balkan- und Schwarzafrika-Ländern: so wird aus Deutschland ein Land der ausländischen Bildungsasse, die uns im Handstreich -pardon- Halsumdrehen -nochmal pardon- Handumdrehen bereichern.

  4. Schaut Euch das Foto gut an. Genau so sehen sie haufenweise aus, die Parteischergen auf Schulleiterposten. Ganz NRW ist randvoll damit. Von denen wird noch einiges kommen. Vieles ist schon da, aber man erkennt eben den Macher nicht, wenn man die Antifa einerseits, die vielen Musels in ungerechtfertigten Karrierepöstchen und die Gleichschaltung andererseits sieht.

    Wer dort im Schulbereich irgendeine Verantwortung übertragen bekommen soll, der muß 150% auf Parteilinie sein. Warum wohl?

  5. Jeder Call-Center Mitarbeiter wird rund um die Uhr überwacht und abgehört.Beim kleinsten Dreck in der Birne gefeuert.Feuert diesen Dreck in der Birne umgehend und belegt diese Schulleitung mit Berufsverbot.(Wer hat so was hirnweiches eingestellt? Umgehend Müll sortieren für die nächsten 20 Jahre).

  6. Die Tugendterrorkaste voll in Aktion: am Ende wird analytisches Differenzieren völlig verboten: spaßfrei und gebückt gehen wir über den Rubikon.

    Deutschland im hellen Wahnsinn 2016.

    Die Frage für mich wäre, was die Schulleiterin zu diesem ausgrenzenden Hass-Spruch sagt:

    Sure 98,6: *DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN.*

  7. Die Zeit, in der solche Beate Doppelname-Dummgrüns die Meinungshoheit hatten, läuft ab.

    Das spüren die instinktiv und deshalb werden die Töne aus dem linksgrünen Elfenbeinturm auch immer schriller.

    Das war Herbst ’89 in der DDR nicht anders.

  8. Och Gottchen, so doof kann man gar nicht denken, was alles diskrimierend oder ausgrenzend sein soll.
    Das Abi WAR mal Voraussetzung für die Aufnahme eines Hochschulstudiums- das war ja auch diskriminierend! Wer Discalculie hat, soll auch ein Recht auf ein Mathestudium haben! Mit Sozialkunde und Gummistiefelweitwurf als Abifächer ist man natürlich bestens geeignet fütr ein Medizinstudium. Diskutieren wir doch im Stuhlkreis ein bisschen über die Krankheiten der Patienten, statt eine fundierte Diagnose zu stellen.
    Warum bekommt nicht jeder ein Abitur nachgeschmissen (Stand jetzt: nur fast jeder).
    Als meine Eltern die Schulbank drückten, galt die 3 noch als gute Note, heute bekommt man sie nachgeschmissen, wenn man leise schläft und den Unterricht nicht stört.
    In Berlin-Buntberg kann man das Abi bekommen, obwohl man keinen einfachen deutschen Satz mit Subjekt, Prädikat und Objekt bilden kann.
    Alles Inschänöre und Talente.

  9. Auf welcher Schleimspur ist die denn Schulleiterin geworden???
    Ein weiteres Beispiel, wie Gesinnungsdiktatur funktioniert.
    An Stelle der Schüler würde ich alle mit diesem T-Shirt ausstatten und gesammelt so die Schule besuchen! Dazu ist Mut erforderlich. Aber anders sind solche Denkverbote nicht zu überwinden!

  10. Habe gerade angerufen.
    Ziemlich genervt die Tante am anderen Ende.
    Bin wohl nicht der Erste gewesen, der anrief.
    Los Leute, macht Dampf und ruft an und mailt die „Respektsperson“ zu !

    A H U ! ! !

  11. Man versteht die Aufregung gar nicht. Wie wusste schon Harald Schmidt in seiner Sendung: 50 Jahre NRW, 50 Jahre Abitur für alle 🙂

  12. Die Bevormundung und Verbildung von Schülern und Lehrern an Schulen und Uniformitäten schreitet in Riesenschritten voran. So ist das, wenn man seine Identität verloren hat und nicht mehr weiss, wo man herkommt, ob man Männchen oder Weibchen ist – usf.
    Der Heiko bestimmt dann, was man noch darf…

  13. Wie wäre es auch hier auf PI einen „Kotzeimer des Monats“ oder ähnliches zu verleihen.
    Meine Stimme hätte die oben abgebildete Dame.

  14. #12 Selbstdenkender (20. Mai 2016 10:49)

    Auf welcher Schleimspur ist die denn Schulleiterin geworden???
    ————————————————–
    Das sind oft welche, die das gar nicht wollten. Vielleicht werden sie gezwungen. Meine Vermutung: die sind erpreßbar, mit etwas, das viel weiter zurückliegt. Vielleicht ist es bisweilen auch eher eine Spermaspur.

  15. Veganer werden ausgegrenzt oder: Linksgrüne Nichtsnnutze stellen sich ein eigenes Bein! :

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-gerichtsurteil-zum-schulessen-vegan-zu-leben-ist-keine-religion/13611208.html

    Ich esse, also bin ich. Mitunter etwas Besonderes. Während viele Große Tischgespräche allein mit dem füllen können, was auf ihren Tellern liegt, haben auch manche Kleine geradezu dogmatische Ernährungsüberzeugungen gewonnen. Es war deshalb überfällig, dass Eltern namens ihrer Kinder gerichtlich vorfühlen, welche Trendkost Ganztagesschulen im Angebot haben müssen. Die vorläufige Antwort: Vegan ist nicht dabei.

    Wirklich Überzeugte können das kaum hinnehmen, ist es doch so, dass auf religiösen Schweineverzicht oder vegetarische Befindlichkeit oft Rücksicht genommen wird. Ein Widerspruch? Nein, jedenfalls solange die meisten Essgewohnheiten Ausdruck eher weltlicher Veranlagungen und Gemüsegerichte Angebote sind, die es wegen der Nachfrage gibt. Die Vielfalt ist begrenzt, auch aus praktischen Gründen.

    Hinzu kommt, dass kein Kind gezwungen wird, eine Ganztagesschule zu besuchen. Es wird dort auch nicht zwangsernährt. Familien, die für sich Sonderangebote einklagen wollen, können guten Gewissens auf das heimische Kochfeld verwiesen werden. Der Staat garantiert die Freiheit, eigenen Bedürfnissen nachzugehen – aber stillen muss er sie nicht.

  16. Demnächst werden Läufern die Beine gebrochen, weil sie Rollstuhlfahrer diskriminieren…

  17. Wie praktisch. Mit der Titulierung „diskrimierend“ kann man so gut wie alles verbieten.

    Von der Dame könnte selbst die Kahane-Maastasi noch etwas lernen.

    Die Frisur geht übrigens gar nicht für einen strammen Kerl.

  18. #9 Marie-Belen
    Zitat: Der Mann wurde der Sprecherin zufolge an Oberschenkel sowie im Körperbereich getroffen. Die eingesetzten Polizisten blieben unverletzt, wurden allerdings betreut.

    Uliii – die haben die Falschen betreut, das gibt Ärger!

  19. Integration und Rücksichtnahme ist angesagt ! Jedenfalls für die Nichtpaviane.

  20. Das Abi ist heut zu Tage nichts mehr wert.

    In unseren Schulen werden Kinder links/grün indoktriniert und sind somit leichte Opfer dieser offenen Multi-Kulti-Gesellschaft.

    Sie haben im wirklichen realen Leben keine Chance und sind eigentlich ohne „Vater“-Staat lebensunfähig..

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Abitur für alle?

    Ein ideologischer Irrtum!

    Eine Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zeigt: Der Erfolgsdruck lässt die Ansprüche sinken. Und die Jugendlichen können nicht mehr mit Misserfolgen umgehen. Das ist Ergebnis einer Tonnenideologie.

    In der hiesigen Bildungspolitik herrscht eine merkwürdige Tonnenideologie vor. Stetig steigende Abiturientenzahlen, immer bessere Notendurchschnitte und übervolle Universitäten gelten Politikern als Indizien dafür, dass Deutschland seinem Ruf als Bildungsnation alle Ehre macht. Die Wirklichkeit sieht indes ganz anders aus, wie eine Studie der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung aufzeigt.

    Hochschulen und Betriebe schlagen Alarm. Denn ein wachsender Anteil der Schulabgänger kann offenbar weitaus weniger, als dies die Zeugnisse suggerieren. Eklatante Mängel in der Rechtschreibung, Probleme in grundlegenden Bereichen der Mathematik und Defizite beim Textverständnis sind mittlerweile so verbreitet, dass Universitäten und Betriebe immer häufiger „nachholenden Schulunterricht“ betreiben müssen

    Ideologischer Erfolgsdruck

    Weil die Politik aus ideologischen Gründen die Schulen unter Erfolgsdruck setzt, betreiben die Lehrer Noten-Lifting und lassen selbst die Schwächsten nicht durchfallen. Hinzu kommt, dass Hausaufgaben und umfängliche Lektüre heutzutage den Schülern kaum mehr zugemutet werden, weil statt der herkömmlichen Fachkenntnisse eher allgemeine Kompetenzen erworben werden sollen.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article154195136/Abitur-fuer-alle-Ein-ideologischer-Irrtum.html

    Aber Hauptsache sie können ihren Namen tanzen. Das reicht heute schon..

    Interkulturelle Kompetenz aber sonst von nichts eine Ahnung!

  21. Liebe Helmholtz-Abiturienten, merkt Ihr was?

    Ihr und Eure Eltern seid denen nur solange was wert, wie ihr drin seid, und solange, wie es um die nächsten Anmeldezahlen im künstlich herbeigeführten Konkurrenzkampf der Schulen untereinander geht.

    Die Anmeldezahlen sind deren Götze, der äußere Anschein und gute Ruf der Schule. Nur keinen Ärger, nur keine Erziehung oder Anforderungen, da könnte ja jemand vergrätzt reagieren, schlimmstenfalls ein SPD-Mitglied oder ein Migrant.

    Nächste Frage: wie wichtig ist es unter diesen Bedingungen, ob Ihr wirklich was lernt, was Ihr später brauchen könnt? Was haben die Euch beigebracht?

  22. #20 Anton Marionette (20. Mai 2016 10:56)

    Demnächst werden Läufern die Beine gebrochen, weil sie Rollstuhlfahrer diskriminieren…

    Die Endlösung ist nah:

    Lebende völlig verblödete lingsgrüne Nichtsnutze diskriminieren tote linksgrüne Nichtsnutze.

    Für linksgrüne Nichtsnutze gibt es jetzt das ultimative Gutmenschenpaket:

    Selbstmord im Kampf gegen rechts und gegen Diskriminierung.

  23. es lebe der Kindergarten, Gratulation an alle Abiturienten, die diesen Albtraum überstanden haben

  24. Soweit so ungut… die Schulleiterin hat gesprochen, aber:
    Gibt es in einer öffentlichen Schule eine spezifische Kleiderordnung an der sich jeder hält, bzw. halten muss?

    Was macht denn die liebe Frau Rektorin, wenn sich die Schüler nicht vorschreiben lassen, was sie anziehen?

    Es wird sicher eine Reihe von Schülern geben, die sich in voreilendem Gehorsam daran halten, aber ich hoffe es wird auch genug Schüler geben, die sich ein dickes Krepp-Klebeband mitnehmen mit dem Aufdruck „zensiert“ und dieses innerhalb des Schulgeländes auf ihr T-Shirt kleben.

  25. #33 Dichter
    isch weiss nischt – isch glaub Jaa oder doch nee? Heiko sag doch mal was

  26. Total irre! Immer, wenn man denkt, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein neuer Irrsinn daher!

  27. die Zuchtmeisterin Schulleiterin Beate Zilles, soll ihren Mann nicht immer andauernd diskriminieren, denn alle Nachbarsfrauen, weit und breit, würden auch mal gern den “ Beischlaf “ mit dem Herrn Zilles praktizieren

  28. Außerdem sieht der rote Kreis mit dem Querstrich aus wie ein stilisiertes Halbhakenmondkreuz, dieses rassistische Symbol soll also eine Verbindung des friedlichen Islam mit den Nazis implizieren!

    Die Schreibweise von links nach rechts widerspricht eklatant der arabischen Lesart und fordert die Betrachtenden eindeutig zum Rechtsruck auf, nämlich zur Wahl der fremdenfeindlichen und verfassungswidrigen Terrororganisation AfD!

    Die Jahresangabe „2016“ basiert auf christlicher Zeitrechnung, damit sollen also eindeutig Muslime beleidigt werden, das kreuzzugführenden und kriegerische Christentum als vermeintlich höherwertige Religion dargestellt werden. Ekelhaft!

    Die Verwendung lateinischer Buchstaben ist ähnlich zu sehen, hier wird auf die damalige Weltmacht Rom angespielt, damit ein ebenso imperialistischer Herrschaftsanspruch angemeldet. Ganz abgesehen davon, dass die Schrift an sich alle analphabetischen Akademiker aus Afrika diskriminiert!

    Und zu den Farben: Schwarz! Rot! Weiß! muss man sich nicht weiter auslassen. Ich tue es trotzdem: Reichskriegsflagge! Nationalflagge des Dritten Reiches! Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, diese fanatische Sekte mit dem Templerkreuz!

    Man müsste allen Schülern -ausgenommen natürlich die ausländischen und die mit Migrationshintergund- das Abitur aberkennen und bei Volljährigkeit direkt für zehn Jahre in den Knast stecken, alle Unterachtzehnjährigen sollte man in muslimische Pflegefamilien geben!

  29. schwappt der müll nun auch noch nach deutschland?
    eltern schmeisst die frau raus,
    die gefährdet eure
    kinder.

    sind die linken @rschr@tten eigentlich geklont?

  30. Gestern wurde Frauke Petry aufs schlimmste diskriminiert in dem sie Seit an Seit mit Nazigrößen dargestellt wurde.

    Geschieht übrigens jeden Tag in den Medien.

  31. Dann müsste bereits die Existenz des Schulgebäudes in Sichtweite der Realschule schon diskrimminierend sein.

    So ein Schwachsinn, dabei weiß doch jeder, daß die Realschule nicht das Ende der Fahnenstnge im Bildungssystem ist. Jeder Realschüler kann danach weitermachen und das Abitur anstreben.

    Dieses Toleranzgewäsch führt nochmal zum Ruin.

    Wie stände es denn mit der Abschaffung des dreigliedrigen Schulssystems? Ist das etwa nicht ausgrenzend?
    Was ist mit den Elite-Unis, den Privatschulen? Das teure Auto des Nachbarn, die Villa neben meiner Baracke? Alles Ausgrenzung?

    Deutschland auf dem Weg in die Schizophrenie

  32. @#17 hibiduri: LOL, das war gut, konnte mein Lachen nicht halten. Danke sehr!! 🙂

    Es lebe den Kotzeimer des Monats!! 😉

  33. Meine Güte, hier wird auch jeder ‚Sau‘ hinterhergejohlt, die PI durchs Dorf treibt.
    Sonst wird immer der Werteverfall in unserer Gesellschaft angeprangert, aber Demut und Bescheidenheit gehören da wohl nicht mehr dazu.
    Erst lacht sich die versammelte PI-Gemeinde vor ein paar Tagen schlapp über einen Haufen vorlauter und überheblicher Pennäler, die Frau Petry, vollkommen zu Recht, bloßgestellt hat, und jetzt wird über eine Schulleiterin hergezogen, die genau dieses Überlegenheitsgefühl so mancher Gymnasiasten versucht in Grenzen zu halten. So zumindest interpretiere ich das.

  34. Ach was – Diskriminierung …jeder disst jeden, so sieht´s aus 🙂

    Sollen die Leute ohne Abi eben ein Handwerk erlernen und dann bekommt eben jeder Abi-Schnösel und Akademiker einen entsprechenden Aufschlag bei der Rechnung. Die Raffen ja eh nicht, was man da alles auf die Rechnung drauf schreibt oder ob da ne halbe Stunde mehr oder weniger abgerechnet wird.

    So zumindest komme ich mir als Akademiker vor, wenn ich von Handwerkern und Werkstätten Angebote und Rechnungen bekommen, nachdem die irgendwie mitbekommen haben, dass ich Akademiker bin. Ich verschweige daher nach Möglichkeit meinen Beruf, wenn ich mit diesen Berufsgruppen in Kontakt treten muss.

  35. An der UNI Hamburg wurde jetzt in der Rektorenkonferenz beschlossen, dass im Hinblick auf die Antidiskriminierungsrichtlinie die Berufung von Professoren neu geordnet werden muss.

    Die Änderung der Berufungsrichtlinie zum Professor war erforderlich geworden, da der Parteisekretär (ähhh Gleichstellungsbeauftragte) des Dekanats erhebliche Bedenken gegen die Berufung des langjährigen MIT (Massachusets Institute of Technology) Mitarbeiters Jizak Goldmeyer in den Rang eines Professors angemeldet hatte. Zwar habe dieser 25 Jahre wissenschaftliche Forschung mit bedeutenden Ergebnissen nachweisen können. Jedoch könnten sich die anderen Mitbewerber diskriminiert fühlen. Daher wurde nunmehr Abdul Ramed P. aus Kunduz (Afganistan) berufen. Der Transgender hat 7 Jahre eine Koranschule besucht. Er kann schon Sure 1 bis 55 auswendig und steht auch mit einem Wissenschaftler aus Saudi-Barbarien in engem Kontakt, der herausgefunden hat, dass die Erde eine Scheibe ist.

    Noch lachen hier alle darüber. Wenn es so weiter geht, wird das bald Realität. Die Schulen und insbesondere solche Lehrer und Reaktoren bereiten den Boden dafür, jeden freien Gedanken zu unterbinden und alles einer wirren Ideologie zu unterstellen.

  36. Warum sehen solche linksgrünrot-verblödeten Genderweiber eigentlich fast alle immer so hässlich aus?

  37. Und jetzt schauen wir alle gemeinsam die Feuerzangenbowle an und staunen, daß es einmal Zeiten gab als Schülerstreiche noch keine Staatsverbrechem waren.

  38. #31 Gast100100 (20. Mai 2016 11:07)
    OT: Amoklauf in München. Salafist niedergeschossen.
    http://www.tz.de/muenchen/stadt/ludwigsvorstadt-isarvorstadt-ort43328/scheren-amoklaeufer-muenchen-hatte-salafistischen-hintergrund-6417555.html
    ————————————–
    Köstlich dazu der Text aus dem Link:

    Die Polizeibeamten hatte den Mann, der als verwirrt und aggressiv beschrieben wurde, am Donnerstag angeschossen, nachdem dieser versucht hatte, mehrere Menschen mit einer Schere zu verletzen. Zuvor hatten sie mehrere Warnschüsse abgegeben. Der Italiener wurde daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert. Ort des Geschehens war die Kapuzinerstraße nahe der Münchner Agentur für Arbeit.

    Eine Aneinanderreihung von politisch korrekten Textbausteilen. Köstlich auch „Der Italiener“.

  39. Ich frage mich jeden Tag mehr, was hier eigentlich passiert ist: Haben Außerirdische ein Pulver verstreut, liegt es am Erdmagnetfeld, kosmische Strahlung, Erdstrahlen, ist irgendwas im Wasser? Es muß doch einen nachvollziehbaren Grund für diesen zunehmenden Wahnsinn geben. Ich bin ratlos.

  40. Im Gegensatz zu den meisten anderen hier kann ich sogar die Entscheidung der Frau gut verstehen und stimme #46 Strolchile (20. Mai 2016 11:17) voll zu. Ganz abgesehen davon, dass das Abi in NRW und anderswo heute der HAUPTschulabschluß ist und sich angesichts der Anforderungen keiner darauf was einzubilden braucht.
    Die Arroganz der Abiturienten ist einfach zu provozierend.

  41. „Mögliche Adressaten, die sich von dem Motto herabgewürdigt fühlen könnten, seien sowohl jüngere Schüler als auch Schüler des Jahrgangs, die die Prüfungen nicht schafften. Außerdem: Gleich nebenan in Rüttenscheid liegt eine Realschule.“

    Sehr geehrte Frau Oberstudiendirektorin (oder so ähnlich) Dingens:

    Wenn ich darauf hinweise, im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B zu sein, oder (natürlich unabhängig davon!) im Laden ohne Vorlage meines Ausweises jede Art von Alkohol kaufen zu können – diskriminiere ich damit alle Minderjährigen?
    Genauso schwachsinnig ist das Argument, jüngere Schüler würden durch die Aussage ‚Ihr habt kein Abi‘ diskriminiert. Können sie ja auch gar nicht, alters- und lebenslaufbedingt, gelle?

    Und wenn jemand heute nach neun (oder auch acht) Jahren Gymnasium sogar das NRW-Abi nicht schafft, dann kann man ihn/sie auch mal darauf hinweisen, oder? Ich meine, damit diskriminieren sich die Betroffenen schon selbst genug… also niveaumäßig… damals war’s ja schon so ohlala, nun ja, sieht man ja an mir, ich hab’s auch… aber heutzutage, wenn Vertreter der Spezies Lehrer wie z.B. Sie es bis zum/zur Schulleiter/in schaffen, scheint es nicht viel besser geworden zu sein… 😉

    Und irgendwo in Rüttenscheid (in wo???), oder im Umkreis von 1-100 km mag auch eine Haupt-, Grund-, Sonder- (neudeutsch: Förder-) oder Gesamtschule liegen, oder ein Kindergarten, oder gar eine VHS mit Angeboten für Analphabeten…

    Oh, Herr, bitte wirf Hirn vom Himmel! 🙂

    Ich hab‘ keine Ahnung – Ihr wisst nicht, wovon!

  42. #50 zille1952 (20. Mai 2016 11:19)
    Warum sehen solche linksgrünrot-verblödeten Genderweiber eigentlich fast alle immer so hässlich aus?
    ——————————————

    Ist doch klar, weil kein Kerl die seit Jahren ansieht geschweige denn anfasst.
    Und der sexuelle Frust entlädt sich dann in linksgrüner Genderkacke, mit der sie ihr Selbstbewußtsein aufpolieren wollen.

  43. Kopftücher verbieten! Ich fühle mich ausgegerenzt!

    Parteipöstchen verbieten! Ich fühle mich ausgegrenzt!

    Abgeordnetendiäten verbieten! Ich fühle mich ausgegrenzt!

    Europaabgeordnetenprivilegien verbieten! Ich fühle mich ausgegrenzt!

    Öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Fernsehen verbieten! Ich fühle mich ausgegrenzt und abgezockt!

    Systemische Ideologen verbieten! Dann ist der Bundestag leer!

  44. Die Deutschen haben einen triftigen Spruch- „Wer nichts wird, wird Wirt!“
    Ich möchte ein bisschen paraphrasieren-“ Wer nichts wird, wir Lehrer!“
    Tatsächlich werden meist Leute die in der freie Wirtschaft kein Platz finden- Lehrer. Genau diese Zunft sind die eifrigsten Befürworter des politischen Correctnesses und die größte Wendehalse die es überhaupt existieren.
    Natürlich, bestätigen die Ausnahmen die Regel- H.Höcke ist ein (oder besser, war) Lehrer. Der Herr hat meine Hochachtung, trotz sein Beruf. Nicht alle Lehrer sind Speichellecker, nur der Prozentsatz der Speichellecker zwischen den Lehrern ist, leider, sehr groß.

  45. Ich kann das kaum glauben. Wenn ich die Gut-Fre…
    von der sehe-dann habe ich aber eigentlich keine Zweifel mehr.

    Kann diese Schei… kaum noch ertragen !!!

    Aber ! was die Nazis, und auch die Kommunisten, wollten und nicht !!! geschafft haben, die hier schaffen es. Haben es fast geschafft- durch Kindergärten, Schule, etc., auch durch Elternhäuser (welche Schande) : „die neue Generation“ heranzüchten.
    Wenn ich den „neuen deutschen Mann“ sehe, dann könnte ich nur noch kotzen ( wohlgemerkt, ich meine den neuen deutschen Mann !).
    Ihr einzige Existenzberechtigung ist „Familien-Daddy“ zu spielen. Stolz und Ehre-Fremdwörter. Entscheidungen treffen können? Nee. Konflikte lösen ? Nur so : „oohh..jetzt müssen wir aber mal reden..“
    Rennen zu Stillkursen ( nur mir stillen haperts noch), zu Kinder Yoga, sind toll im organisieren von Kindergeburtstagen.
    Und- wieviel 10 tsde Jahre gibt es den Mann schon ?? Zumindest in Deutschland hat man ihn in den letzten 10 Jahren soweit domestiziert, dass er nur noch im sitzen pinkeln darf.
    Selbst für Frauen im Ausland ist „der deutsche Mann“ nur noch ne Lachnummer.
    Wenn Vasco da Gahma,Columbus, Humboldt ( und viele Andere so gedacht hätte, dann würden wir wohl noch glauben, die Erde wäre eine Scheibe..

    Na, ick gloobe, ick höre jetzt mal lieber auf zu schreiben- sonst schmeiße ich meinen Laptop noch durch`s Fenster – durch`s geschlossene…

  46. #44 Westkultur (20. Mai 2016 11:16)

    Dann müsste bereits die Existenz des Schulgebäudes in Sichtweite der Realschule schon diskrimminierend sein.
    —————————————————
    Deinem Nicknamen gemäß müßtest Du Dich aber doch besser auskennen.

    Das ist tatsächlich so! In NRW ist es ohnehin jeweils ein ungewollter Unfall, wenn es noch ein Gymnasium gibt. Die mußten vor Jahrzehnten bereits dafür kämpfen, nicht Gesamtschule zu werden.

    Dieses Ziel der egalitatistischen Einstampfung zum gesellschaftlichen Dummbrei ist man nun über den Weg über Multikulti und Chancengleichheit neu angegangen.

  47. #59 Ku-Kuk (20. Mai 2016 11:26)
    Nicht alle Lehrer sind Speichellecker, nur der Prozentsatz der Speichellecker zwischen den Lehrern ist, leider, sehr groß.
    —————————————————
    Andere fliegen raus. Es gibt Mittel und Wege.

  48. Deutschland im Schwachsinn 2016.

    Darf man seinen Mercedes noch neben einem Gold parken? Könnte das nicht den Golffahrer diskriminieren?

    Darf man beim Einkaufen weiter Deutsch sprechen, wenn Kopftücher um einen sind, die diese Sprache nie beherrschen werden?

    Wie wäre es mit einem kleinen Wettbewerb zur politischen Korrektness?

  49. #49 susiquattro (20. Mai 2016 11:19)
    Krisen- und Kriegsgewinnler haben IMMER Motive für ihr Handeln, Frau Merkel!
    Welcher Bauoligarch der Welt hat Sie gekauft Frau Merkel??
    ———————
    Schaust Du hier:
    http://www.deutschlandradiokultur.de/organisierte-kriminalitaet-wie-italiens-mafia-deutschland.976.de.html?dram:article_id=313887
    Auszug:

    Das Forschungszentrum für transnationale Kriminalität der Katholischen Universität Mailand hat im September 2014 eine Studie zu den europaweiten Aktivitäten verschiedener Mafia-Gruppierungen vorgelegt. Den Kriminalitätsforschern liegen demnach Hinweise vor, denen zufolge die sizilianische Cosa Nostra ihr durch illegale Machenschaften erwirtschaftetes Geld in Deutschland vor allem in Bau- und Textilunternehmen investiert. Die kalabrische N‘Drangheta wiederum steckt entsprechende Summen demnach bevorzugt in Restaurants und Catering-Betriebe. Thomas Jungbluth und seine Kollegen können zunächst einmal nicht viel dagegen unternehmen.
    „Wenn wir den Hinweis bekommen, dass eine Person, die in Italien der organisierten Kriminalität angehören soll, sich hier in Nordrhein-Westfalen niedergelassen hat, dann gucken wir: stimmt das, gibt’s diese Person, hat sie sich hier niedergelassen, was macht die hier? Und da gibt’s einen kleinen Unterschied: In Italien ist die Zugehörigkeit zur Mafia schon ein Straftatbestand. Wir müssen hier nachweisen, dass er eine bestimmte Straftat begangen hat, es sei denn, es gibt ein Rechtshilfe- oder Auslieferungsersuchen der italienischen Behörden – was in der Regel nicht der Fall ist.

    Siehe auch Merkel und Renzi zu Brenner.
    Alles schon klar, alles schon aufgeteilt. Riesige gewaschene Gewinne für die Mafia, bezahlt von den Steuern des kleinen SpeerMannes

  50. „Der Wolf und die sieben jungen Geißlein “ waren gestern,

    OT,-.….Meldung vom 18. Mai 2016

    Schaf und Lamm auf Weide in Schwerte geschächtet

    In Schwerte sind am Pfingstwochenende auf einer Weide offenbar ein Schaf und ein Lamm geschächtet worden. Die Blutspur zog sich bis zu einer nahen Flüchtlingsunterkunft, berichtet heute das Onlineportal „Blickwinkel Schwerte“. Anwohner im Stadtteil Holzen sollen das Blut entdeckt und die Polizei alarmiert haben. Auf einer Schafweide hatten Unbekannte offenbar einem Schaf und einem Lamm die Kehlen durchgeschnitten und die ausblutenden Tiere in Richtung einer Flüchtlingsunterkunft gezogen, wo die Spur endete und sich verlor. Der Schäfer hat laut Polizei Anzeige erstattet und ist mit seiner Herde weitergezogen. Die Polizei ermittelt nun wegen zwei Delikten: wegen Diebstahls und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Denn Schächten – das Ausblutenlassen lebender Tiere – ist in Deutschland verboten.
    http://rundblick-unna.de/schaf-und-lamm-auf-weide-in-schwerte-geschaechtet/

  51. Frauen bekommen die gleiche Rente, wie ihre männlichen Kollegen, obwohl sie im Schnitt 2 Jahre älter werden und keinen Wehr- oder Ersatzdienst ableisten mussten. Wo ist da die Diskriminierungsbehörde?

    Hach, gerade den Diskriminierungsbegriff kann man wunderbar ins Lächerliche bringen.

  52. Wer’s nicht weiß : Helmholtz : Das sind die mit der leckenden Asse, den Atommüllfässern bei Braunschweig. Sagt schon alles.
    Und wenn ich diese Schulleiterin sehe bin ich froh daß ich kein Schüler mehr bin.

  53. Ich bin auch dafür das die Wahlplakate der rot-grünen Spinner verboten werden.

    „Das Motto grenzt aus und bietet zu viel Spielraum für eine Interpretation, die man als diskriminierend verstehen kann.“

  54. Manchmal empfinde ich die deutsche Sprache als sehr ungerecht. Zum Beispiel bekommt ein schöner Vogel den Namen „Trottellumme“, während die oben abgebildete Dame als „Schulleiterin“ bezeichnet wird.

  55. #55 johann (20. Mai 2016 11:23)

    Die Entscheidung an sich ist gar nicht so schlimm und eigentlich unbedeutender Schnickschnack. Auch das T-Shirt ist nicht nett und vielmehr blasiert, zumal wenn man weiß, „wie sehr“ die in NRW in Wirklichkeit noch für den Witzzettel schuften müssen.

    Allein aber wenn ich die Frau sehe, blicke ich in das ausführende Gesicht dieses sanften Totalitarismus, und ich befürchte, dass diese ganz besondere Schergenkaste, die Schreibtischtäter, damit davonkommen. Diese Fratze lächelt und schiebt tagtäglich eine Fassade der pädagigischen Bemühtheit, der fürsorglichen Menschenliebe und so weiter vor sich her, das ist das besonders Eklige daran.

  56. @ #70 Der boese Wolf (20. Mai 2016 11:35)

    Ich zum Tatzeitpunkt zu Hause. Zeugen sind die sieben Geißlein….

    selten so gelacht ! :)))))))

  57. Eine Republik von feigen vorauseilend Gehorsamen.

    Nur nichts falsch machen. Feiges anbiedern mit vermeintlich richtiger Handlungsweise.

    Dabei wird nicht einmal vorm erfinden selbiger zurückgeschreckt.

    Irre, zu welchen Höchstleistungen Gutmenschen fähig sind, wenn es darum geht, vermeintlich politischer Korrektheit die Rosette zu l….. .

  58. #73 Orwellversteher (20. Mai 2016 11:36)

    Von so einem Typus Mensch läuft hier auch eine 1a Ausgabe herum. Lehrerin im Ruhestand, wie der obigen Person aus dem Gesicht geschnitten. Weis alles und vor Allem besser. Gibt jetzt Deutschkurse für „Flüchtlinge“. Ich habe sie schon lange nicht mehr gesehen. ;-))

  59. #42 Kafir von Koeln (20. Mai 2016 11:15)

    OT:
    Die Lehre aus Köln: Deutsche Männer sollten ihre Frauen nicht verteidigen.
    Sie sollen besser mit ihren Kameras abschrecken.
    ————————————–
    …das nützt leider auch nichts denn Grabscher-Ficklinge werden freigesprochen :

    http://www.mopo.de/hamburg/prozess-um-silvester-sexmob-richterin-spricht-afghanischen-fluechtling-frei-24085692

    Klar warum wohl:
    Der Täter hat viele „Brudas“ und der gegnerische Anwalt bekommt die Adresse der Zeuginnen heraus. Da erkennt man den Fickling besser nicht wieder und in HH würde er ohnehin nicht verurteilt werden.
    Da sei der grüne Justizsenator ( will Knäste abschaffen und plädiert für Drogenfreigabe ) vor!

  60. Das heutige Abi ist doch nur noch ein linkes Gehirnwaschzertifikat, kein Grund für Hochnäsigkeit! Da sind die Realschüler eher besser dran: Deren Gehirnwäsche dauerte zwei Jahre weniger!

  61. #76 Waldorf und Statler (20. Mai 2016 11:40)

    Danke! Bei dem ganzen Irrsinn kann man nur mit Humor gesund bleiben.

    Linke und einige Korannazis lache ich auch nur noch aus. So etwas Ähnliches steht schon im Koran: Verlacht und verachtet die Linken und die „Guten“, wo immer ihr auf sie trefft, denn sie sind noch dümmer als das Vieh.

  62. Ich habe soeben an das Gymnasium gemailt:

    Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren,

    im Streit um das T-Shirt der Abiturklasse habe ich einen Vorschlag zu einem Gegen-T-Shirt für die Realschüler, mit dem Text:

    „Ihr habt Abi, aber wo ist Eure Hochschulreife?“

    Ich bitte Sie, diesen Text den Realschülern mitzuteilen.

    Vielen Dank für Ihre Mühe!

    Mit freundlichem Gruß

    xxxx
    xxxx
    xxxx

    p.s. Diese Mail ist nicht Hayali-korrigiert.

  63. Das sog. Motto ist für meinen Geschmack unnötig provokant und auch überheblich. Man hätte den Kindern den Unerschied zwischen Bildung udn Wissensanhäufung vermitteln sollen, aber in NRW geht das wohl nicht.

    Das Skandalöse finde ich allerdings, dass in diesem Fall eine diskriminierende Bekundung auf Kleidungsstücken verboten wird, in vielen anderen Fällen allerdings nicht: Kopftuch, „allahu kackbar“, Koransuren, „Deutschland verrecke“ usw.

  64. #60 Barnie (20. Mai 2016 11:26)

    „Und- wieviel 10 tsde Jahre gibt es den Mann schon ?? Zumindest in Deutschland hat man ihn in den letzten 10 Jahren soweit domestiziert, dass er nur noch im sitzen pinkeln darf.“

    Genau genommen, ist der Mann in der gesamten westlichen Welt die letzten 60 Jahre domestiziert worden. Dies ging mit der Einführung des Frauenwahlrechts einher, was wiederum zum Wohlfahrtsstaat und der Vernichtung der Familie führte. (Der Ehemann wurde durch den Staat ersetzt.)

    Heute werden westliche weiße Jungen von Kindergärtnerinnen, Lehrerinnen, Therapeuthinnen usw. großgezogen. Jungs sind „kranke“ Mädchen, die man mit Medikamenten zudröhnt, wenn sie sich wie Jungs verhalten.

    Die krassesten Auswüchse sind jetzt Frauen in der Außen- und Sicherheitspolitik. Siehe Merkel und von der Leyen. Nun hat also weibliche Emotionalität bei der Sicherung nationaler Interessen Einzug gehalten. Da braucht es nur ein paar Bilder von ertrinkenden Kindern und jammernden Menschen und schon wird das eigene Land mit völlig kulturfremden Ethnien geflutet.

    Und wehe jemand verwendet böse Wörter, um das zu kritisieren, böse Wörter sind ja auch ganz ganz schlimm.

    https://youtu.be/bGf-9LH5WkU?t=57m27s

  65. @ #69 gonger (20. Mai 2016 11:35)

    Die Schule trägt den Namen Helmholtz. Das ist erst mal nicht schlecht. Hermann von Helmholtz war ein bedeutender Physiker, verstorben vor über 100 Jahren.

    Dieser Mann kann auch nichts dafür, dass nach ihm eine Forschungseinrichtung des Bundes (90%) und der Länder (10%) benannt wurde, die für atomare Unappetitlichkeiten verantwortlich ist.

  66. @ #81 Der boese Wolf (20. Mai 2016 11:45)

    Danke! Bei dem ganzen Irrsinn kann man nur mit Humor gesund bleiben….

    so sieht es aus, ich für meinen Teil fühle mich auch fit, vital und stabil 😉

  67. Das sind die Subjekte, denen man unsere Kinder gewaltsam, in nationalsozialistischer Tradition, zuführt. Und wenn die Kinder und die Eltern diese Subjekte, deren Ideologien (Frühsexualisierung), auch begründeter Weise ablehnen und verachten, dann eben mit brutalster staatlicher Gewalt: Geldstrafen, Haft, Kindesenzug = Vergewaltigung im Heim. „Lehrkräfte“, die sich weder Eltern noch Kinder aussuchen dürfen; „Lehrkräfte“, die keine Charakterprüfung für ihr Vorhaben unsere Kinder zu indoktrinieren (vorallen in den Fächern Geschichte, Deutsch, Religion) bestehen müssen; „Lehrkräfte“, die sich vom alten Nazigesetz: dem Schulzwang, jahrzehntelang fett mästen an unseren Kindern, die sie mehr als 10 Jahre in einer Art Geiselhaft halten dürfen. Weil die Nazis die Kinder über die Schule zu Nazis machen wollten und Linke, wie Scholz, schon „die Lufthoheit über den Kinderbetten“ erzwingen, um unseren Kindern ihre Ideologien einzutrichtern. Es gibt bessere und schlechtere Schulabschlüsse. Auch das eine der Tatsachen, die nicht ausgesprochen werden dürfen. Stolz über das Erreichte darf nicht gezeigt werden. Sprechverbot. Fördern Sprechverbote etwa den sozialen Frieden, Frau Zilles?
    Aufmucken, Selberdenken, Dissidententum werden in der Schule traditionell schwer bestraft, etwa mit dem Ruin der Schulkarriere: z.B. Vergabe unüberprüfbarer schlechter mündlicher Noten, die bis zu 60% ausmachen; Behauptung des Geschummelthabens = Note 6 wegen Täuschungsversuchs; Behauptung der Arbeitsverweigerung = Note 6; Schikanieren, etc.).
    Zudem sind die Privatgesetze, die staatliche Schulen nach Gusto aufstellen meist überhaupt nicht legal. Ein Verbot, die Schule zu betreten (Juchuu!)widerspricht ja dem übergeordneten, absurder Weise immer noch geltendem, nationalsozialistischem Schulzwang.

  68. Mit dem Abi in den links-grün versifften Bundesländern ( BaWü bewegt sich auch dahin) kann man Fische einwickeln.
    In den Firmen werden die Qualitätsauszubildenden, denen man also wirklich etwas zutraut, nach entsprechenden Praktika ausgesiebt und dann auf firmen-intern Schulungen oder auf besonderen Hochschulen, die von den Firmen gesponsert und kontrolliert werden, entsprechend gezielt gefördert.

    Die anderen fliegen spätesten dann raus wenn die sog. „Industrie 4.0“ eingeführt wird.
    Das Ding kommt sprichwörtlich in Fahrt so wie hier:

    http://www.mopo.de/hamburg/im-hamburger-hafen-bekommen-wir-bald-selbstfahrende-autos–24077210

  69. #34 Dichter (20. Mai 2016 11:11)

    „Wer ist heute noch nicht diskriminiert worden? Bitte melden!“

    **************************************************

    Das kann nur jemand seien, der heute noch von keinem Lebewesen angeblickt worden ist. Jeder Hund z.B. unterscheidet (lat. discriminare) sein Herrchen von leblosen Gegenständen.

    Durch meine bloße Existenz, die einmalig ist, unterscheide (lat. discriminare) ich mich von anderen.

    Die Gehirnbakterie „discrimination“, von satanischen Kulturmarxisten in ihren Giftlabors entwickelt, erzeugt den schnellen Hirnstillstand, wenn sie sich erst einmal im Raumkörper unter der Frisur eingenistet hat.

    Man sollte nie von Diskriminierung sprechen, weil man damit dazu beiträgt, daß die Hirntodepidemie sich noch weiter ausbreitet. Der gesamte Kulturmarxismus ist nicht weniger als eine geistige Neutronenbombe, entwickelt, um alles zu vernichten, was unsere weiße Kultur ausmacht.

  70. Worum es hier geht ist in den USA unter dem Schlagwort „microagression“ bekannt.

    Dieser geisterkranke „Trend“ schwappt jetzt zu uns rüber.

    Ein Beispiel aus den USA: wenn man dort auf einer Kostüm feiern einen Sombrero trägt gilt das schon als microgression da man Klischees über Mexikaner verstärken könnte.

    das problem: so viele Psychiater gibt es gar nicht, dass man all diese PC-Verrrueckten adäquat therapieren könnte.

  71. OT,-.….Meldung vom 19.05.2016 – 14:50 uhr

    Dunkelhäutiger reißt 65- jährigen vom Roller und tritt auf ihn ein

    Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen Unbekannten, der am Dienstagmittag in der Königstraße einen 65-jährigen Rollerfahrer von seinem Fahrzeug gerissen hat. Der Geschädigte gab bei der Anzeigenerstattung am Mittwoch an, dass er gegen 12 Uhr mit seinem Zweirad von einem Parkplatz fuhr, als ihn der Unbekannte plötzlich von seinem Roller zog und nach dem anschließenden Sturz auf ihn eintrat. Danach flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Er war 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß, dunkelhäutig und schlank. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Nummer 0631 369-2250 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/3331287

  72. Dann sollten wir konsequenterweise auch das Privileg der Titel streichen. Ein „Dr.“ oder „Dipl. Ing“ vor dem Namen schließt nämlich Menschen ohne Akademikertitel aus.

  73. Pure Willkür. Muss nur jemand klagen und die Ultralinke fällt mit Pauken und Trompeten durch. Von freier Meinungsäußerung hat die noch nie gehört.

  74. #35 Haram  

    Ich durfte vor ca. 15 Jahren auch nicht mit politischen Aufnähern am Schulbeutel die Schule betreten. Das Recht hat jeder Schulleiter.

    Immer diese Einzelfälle 🙂
    Aber:
    Es geht hier nicht um einen politischen Aufnäher, sondern es geht um SCH..SS DISKRIMINIERUNG!
    und übrigens: wir durften das (Partei-Aufkleber etc.) vor mehr 30-40 Jahren!

  75. Ach so:
    Das heißt auch, dass man Respekt vor jedem Schulabschluss habe, auch wenn es kein Abitur sei …

    Ich hatte zuerst gedacht, das „Diskriminierende“ sei die Ähnlichkeit mit diesem „Moschee – Nein danke“-Motiv:
    http://1.bp.blogspot.com/-ASKjvOneQQs/UBtD_wEIIWI/AAAAAAAAGVY/-o1dERcf-eI/s1600/Bretten_Moschee_Nein_Danke.jpgem

    Auf die realsatirische tatsächliche Begründung wäre ich im Leben nie gekommen, so absurd ist das. Dieses Land ist wirklich verrückt geworden. Dann kann man ja kaum noch eine Aussage treffen, die nicht „diskriminierend“ ist. #2 Eurabier ging ja auch schon in diese Richtung: „Demnächst werden wohl Golfclubs verboten, weil sie Nichtgolfer ausgrenzen könnten.“

  76. Das gab es schon zu meiner Zeit, dass man sich nicht über etwas freuen durfte, was man hatte. Wo doch andere das nicht hatten.

    Eigentlich ist das eine Variante der Ablehnung von Eigentum. Nichts, was dir gehört, gehört dir. Freunde von mir gaben ihrem Kind das obszöne Buch vom Regenbogenfisch zu lesen. Ich schaute mir das an, und mir dreht sich der Magen um. (Wer es nicht kennt: der Regenbogenfisch ist wunderschön und hat ganz viele wunderschöne Schuppen, und dann kommen die ganzen anderen Fische und verlangen, dass er ihnen nur eine Schuppe abgibt. Nur eine. Pro Bittsteller, versteht sich. Und das will er nicht, und da hat er gar keine Freunde. Und da kommt er zur Vernunft und gibt seine Schuppen alle her und ist genau so eine doofe uninteressante Hässlette wie alle anderen Fische, und da hat er ganz viele Freunde.) (Man könnte das als briljante Satire auf das Wesen der Sorte „Freundschaft“ lesen, die uns angepriesen wird, aber das ist ein Kinderbuch, und es ist insofern kein spöttischer Kommentar, sondern eine ironiefreie Predigt.)

    Was freilich das Verbot des provozierenden T-Shirts angeht, hat die Direktorin klug gehandelt. Die Schüler der benachbarten Realschule dürften sich in der Tat in ihrer Ehre angegriffen sehen, und je nach ethnischer Zusammensetzung der Realschule kann das dann Folgen für die Abiturienten haben (und nicht nur für die, sondern für jeden Schüler der Schule, deren Name auf dem T-Shirt steht). Eine Schuldirektorin trägt halt eine gewisse Verantwortung für die körperliche Unversehrtheit ihrer Schüler.

  77. #74 Der boese Wolf (20. Mai 2016 11:38)

    „Wer gar nix wird, wird Bahnhofswirt und wenn er das nicht kann, geht er zu – na? – Bertelsmann.“

    Im Lesen und Schreiben kein großer Bringer?
    Bewirbst du dir bei Axel Springer!

    Mal den Ernst beiseite: Gibt es denn eine seriöse sozialwissenschaftliche BERTELSMANN-Studie, die das auch belegen kann?

  78. OT:
    Der „molekulare Bürgerkrieg“ (H.M. Enzensberger) fordert immer wieder Opfer:
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/junge-nach-illegalem-autorennen-in-lebensgefahr-14243402.html

    Interessant ist der tägliche Rassismus in Deutschland: In obigem Artikel steht, dass der Fahrer, der eine 19-jährige Radfahrerin totgefahren hat, mit Bewährungsstrafe davon gekommen ist. Heute steht in der hiesigen Zeitung, dass ein Mann, der den Hitlergruß gezeigt hat, dafür für 6 Monate ins Gefängnis muß!

    Ansosten, begreift endlich:

    „Saget nicht, laßt uns noch ein wenig schlafen und träumen, bis die Besserung von selbst komme. Sie wird niemals von selbst kommen.“
    Johann Gottlieb Fichte

  79. uebrigens, habt ihr die Schüler bei dem Petry auftritt gesehen (PI berichtete)?

    bei solchen Lehrer ist es ja kein Wunder dass die Schüler komplett Gehirn-gewaschen sind.

    Die Schüler sind immerhin noch jung und vielleicht noch therapierbar

  80. Wäre ich Unternehmer, würde ich eher einen Hauptschüler aus Bayern einstellen, als einen Abiturienten aus NRW oder Berlin.

  81. Danke für die Aufklärung. Das hatte ich gestern auf dem Rad gehört aber irgendwie wohl nicht richtig mitbekommen. Ich hatte keine Zusammenhänge erfaßt und gedacht, da habe eine (etablierte) Frau mal etwas Vernünftiges gemacht, weil ich dachte , die Schüler hätten was Unanständiges gemacht. Aber wie gesagt, ich hatte das nicht richtig mitbekommen.

  82. #97 Biloxi (20. Mai 2016 11:58)

    „Demnächst werden wohl Golfclubs verboten, weil sie Nichtgolfer ausgrenzen könnten.“

    ***************************************************

    Zu einer Gruppe gehören zu wollen – Familie, Golfklub, Sippe, Volk, Partei, Freundeskreis usw. – ist eine anthropologische Konstante.

    Ausgrenzung von sogenannten Möntschen ist notwendige Bedingung für eine Gruppe. Die Kinder der Müllers gehören nicht zur Familie Krause. Die Mexikaner gehören nicht zum japanischen Volk. Ziel der heute herrschenden Religion des Humanismus ist es, uns von allen Bindungen zu befreien, uns in die
    Großgruppe der sogenannten Möntschheit einzuschließen (Inklusion).

    Mit dem Nihilismus der humanistischen Religion kann keine andere Religion konkurrieren, er ist abartiger als der Mohammedanismus, das Lebensverachtendste, was es je unter der Sonne gegeben hat.

  83. #102 INGRES

    Ach so, es konnte ja nicht sein, dass eine Schulleiterin was Vernünftiges macht. Obwohl meine größte und unglücklichste Liebe ist auch Schulleiterin geworden. Aber ich muß natürlich befürchten, dass sie heute auch solche Sachen treibt. Wäre interessant zu wissen; denn ich hab sie ja mal geschätzt. Und ich habe einen guten Riecher.

  84. http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/Vorsicht-article3258266.html
    DER GROSSE HAMMER FINDET SICH IM LETZTEN ABSATZ:
    Und schließlich: mehr Vorsicht bei denen, die aus der brutalen Tat einer Wochenendnacht in Bad Godesberg mehr machen wollen. Gemeint sind hier nicht die Trittbrettfahrer, die Niklas‘ Tod zur eigenen, ganz unterschiedlichen Profilierung nutzen. Gemeint sind hier die unsäglichen Vereinfacher und Verfälscher – nicht nur in den vielfach a-sozialen Medien: Godesberg ist gleich Migration ist gleich Täter. Abgesehen davon, dass jeder Vierte in Bonn einen Migrationshintergrund hat: Was besagt das für die Tat? Hier geht es um Kriminalität und nicht um Nationalität. Sicher wird man über kriminelle Gruppierungen mit ethnischem Hintergrund reden müssen, sicher hätte die Staatsanwaltschaft sich gestern klarer zum Migrationshintergrund äußern sollen. Aber die Zeiten, in denen die Zugehörigkeit zu einer Nation, Rasse oder Religion ausreichte, um Vorurteile und Verdacht zu erzeugen, sollten in Deutschland ein für allemal vorbei sein. Das aber ist leider nur eine Wunschvorstellung.

    Die Realität ist eine andere: Mit Pegida und AfD hat das Denken in Freund-Feind-Kategorien erschreckende Ausmaße angenommen. Mehr Vorsicht, mehr Zurückhaltung, mehr Nachdenken sind auch hier dringend geboten. (Ulrich Lüke)
    **********************************************
    Ulrich Lüke, wieder so ein Dschurnalisten-Idiot der die Realität nicht sehen will. Wer teilt eigentlich die Welt ein?
    Die Anhänger des Mohammed teilen die Welt ein in Gläubige und Kuffar (die Übersetzung als Ungläubige ist ein Trugschluss, denn wortwörtlich bedeutet es Lebensunwerter).
    Lebensunwerte in den Augen jedes Sprenggläubigen koranverwirrten Bückbeters.
    Na da schau mal guck, Lebensunwerter eine sattsam bekannte Vokabel der Islamfreunde aus Berlin welche zwischen 1933 und 1945 den Kanzler stellten. Diese Tradition darf in Deutschland niemals wieder belebt werden. Also Kampf gegen echte NationalSOZIALISTEN und ihre mohammedaneischen Helfershelfer!
    Also, nochmal die Frage wer teilt die Welt ein in Freund und Feind? Selber denken. Wer’s noch nicht kann, sollte damit anfangen, aber dalli-dalli!
    H.R

  85. #54 Zwiedenk (20. Mai 2016 11:23)

    Ich frage mich jeden Tag mehr, was hier eigentlich passiert ist: Haben Außerirdische ein Pulver verstreut, liegt es am Erdmagnetfeld, kosmische Strahlung, Erdstrahlen, ist irgendwas im Wasser? Es muß doch einen nachvollziehbaren Grund für diesen zunehmenden Wahnsinn geben. Ich bin ratlos.

    ——-
    Mit diesen Gedanken sind Sie weiß Gott nicht alleine. Am Naheliegendsten erscheint mir der fortschreitende Hirnfraß in Zusammenhang mit der Benutzung von Smart-/Iphones. Schauen Sie sich doch mal die Zombies an, die in pathologischer Abhängigkeit ohne ihre „Krücke“ keinen Schritt mehr gehen können. Von wem werden sie geleitet? Auch wenn es lächerlich klingt, im meinem sozialen Umfeld stelle ich nachhaltig fest, dass diejenigen, die diese „Navigationsgeräte“ nicht benutzen, sich bester geistiger Gesundheit erfreuen.

  86. 103 Ratanero (20. Mai 2016 12:09)
    #54 Zwiedenk (20. Mai 2016 11:23)

    Ich frage mich jeden Tag mehr, was hier eigentlich passiert ist: Haben Außerirdische ein Pulver verstreut, liegt es am Erdmagnetfeld, kosmische Strahlung, Erdstrahlen, ist irgendwas im Wasser? Es muß doch einen nachvollziehbaren Grund für diesen zunehmenden Wahnsinn geben. Ich bin ratlos.

    _____________

    ich denke es handelt sich um den selben Effekt der auch zum Untergang des römischen Reiches gefuhrt hat:
    Dekadenz.

    Man glaubt Wohlstand, Sicherheit und Freiheit sind gottgegeben und fallen vom Himmel.
    Dann hat man Zeit sich mit Sachen ausführlich zu beschäftigen wie ob es besser ist einen unterstrich oder Schrägstrich bei den gendergerechten Endungen zu schreiben.

  87. #39 Anton Marionette (20. Mai 2016 11:14)

    Und zu den Farben: Schwarz! Rot! Weiß! muss man sich nicht weiter auslassen. (…) Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, diese fanatische Sekte mit dem Templerkreuz!

    :))))))))))

  88. Das verbotene T-Shirt ist geeignet, Neid und Zorn der mohammedanischen Jugendlichen zu wecken, da diese in aller Regel kein Gymnasium oder das Abi schaffen.

  89. Eine Meinungsfreiheit gibt es im deutschen Rumpfstaat durchaus nicht

    Im Rahmen ihrer albernen Selbstständigkeitskomödie erzählen die hiesigen Parteiengecken ja dem Volk immerzu, daß es die Meinungsfreiheit besitzen würde. Doch ist dies ein eitles Gauklerspiel, denn wie eh und je darf das Volk nur sagen, was den Mächtigen gefällt. Wer dagegen deren Lehren und Wahrheiten anzweifelt oder ablehnt, der landet wegen Hetze im Kerker. Als echte Liberale freilich fürchten und hassen auch die hiesigen Parteiengecken die Staatsgewalt und ziehen es daher oftmals vor mißliebige Denker und Stimmen gesellschaftlich ächten zu lassen und deren bürgerliche Existenz zu zerstören. So mußte der Bundesbankvorstand Thilo sein Amt aufgeben, weil er ein kluges Büchlein geschrieben hat, das den Parteiengecken so ganz und gar nicht gefallen hat, zudem wurde er in der Presse verteufelt und seine Vorträge von den Gewalttaten der Antifanten gestört. Daher gab es wohl im alten Preußen – trotz Zensurbehörde – wesentlich mehr Meinungsfreiheit, wie z. B. die Schriften von Kant bezeugen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  90. #101 zille1952
    Ich würde die Bewerber einem selbstentworfenen Mathe- und Rechtschreibtest unterziehen. Um klarzustellen, dass man gelesene Inhalte verstehen und hinterfragen kann, müssten sie zudem die Analyse eines aktuellen Buches meiner Wahl (z.B. „Wunschdenken“) in Schriftform abgeben und dann schau´n wir mal… ich seh das ganz unrassistisch 🙂

  91. #102 Freya- (20. Mai 2016 12:05)
    Erfreulich! SAntifa-Hournalisten überprüft!

    Blockupy: Auf Hausdurchsuchung mit Aktionen antworten

    Scharfe Kritik an Hausdurchsuchung bei Journalisten / Computer und Festplatte beschlagnahmt: »Wenn die Frankfurter Polizei nicht weiterkommt, werden Wohnungen von Journalisten durchsucht«

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1012340.blockupy-auf-hausdurchsuchung-mit-aktionen-antworten.html

    __________

    halte ich für eine Symbolaktion.
    Wirklich gegen die roten Faschisten aufräumen will die Regierung gar nicht.

  92. #101 zille1952 (20. Mai 2016 12:02)
    Wäre ich Unternehmer, würde ich eher einen Hauptschüler aus Bayern einstellen, als einen Abiturienten aus NRW oder Berlin.

    ___________

    ja, deswegen kämpfen die Etablierten ja auch so für die Beibehaltung des öffentlich rechtlichen Rundfunks, damit auch Abiturienten ohne wirklich Fähigkeiten eine gut bezahlte Anstellung finden können.

  93. Politisch korrekt ist in den meisten Fällen gleichbedeutend mit hohl und sinnfrei. Das „Abi für Alle“ kommt eh bald. „Flüchtlingen“ wird die Hochschulreife dann automatisch mit der Beantragung des Asylantrags überreicht. Bei so viel Bildung und Intelligenz eigentlich selbstverständlich, oder?

  94. Ich halte ja diese hier generell praktizierte Veröffentlichung der Kontaktdaten des oder der jeweils betreffenden Guten grundsätzlich für falsch.

    Was soll denn der damit provozierte Kakasturm seitens einer größeren Anzahl von klassischen, als einzige die Polit-Welt begreifenden, negerhassenden, Premium-DNA-PI-News-Kommentarschreibern beim Adressaten bewirken? – Ein Umdenken etwa?

    Nein, der oder die Gute wird sich in seinem/ihren eigenen P.C.-Wahnsinn genau hierdurch bestätigt fühlen! – Leute wie Frauke Petry oder andere AfD-Politiker kriegen die Gegenreaktionen des Guten dann persönlich ab, beispielsweise als Aktionen von Aktivisten (also stalinistischen Säuberungstrupps).

    Was die gute Schulleiterin angeht: Anscheinend will diese junge Menschen mit ihrer Babypuderei zu kleinen Weicheiern erziehen, die bei der ersten kleinen Provokation heim zu Mami rennen, weil sie nie damit umzugehen gelernt haben.

    Mit viel P.C.-gutem Willen könnte ich deren Argumentation ja noch nachvollziehen, wenn die Abiturienten tatsächlich das Motto gewählt hätten: „Wir haben kein Motto – ihr kein ABI“.

    Tatsächlich aber scheinen die Schüler das Motto gewählt zu haben: „Wir haben kein Motto – ihr kein ABI 2016“. Eine völlig andere Aussage, die da besagt: „Ätsch, wir haben es geschafft – ihr müsst derweil noch die Schulbank drücken!“ – Und nicht etwa: „Wir halten uns für etwas Besseres, weil wir einen höheren Schulabschluss haben als ihr!“

    Als ich damals direkt nach der Schule zur Bundeswehr musste, wurde ich auch diskrimiert. Die Mädchen meines Jahrgangs mussten allesamt nicht einmal einen Ersatzdienst leisten.

    Komischerweise schrie hier aber niemand: „Diskriminierung! Diskriminierung!“. Trotz Die Grünen und Frauenbewegung.

  95. #@ 86 Imperium Romanum

    Ja, das stimmt. Sehe ich voll und ganz genauso !!

    _____________

    Im übrigen zu obigem Artikel von pi :

    Wartet mal ab ! Je mehr die Polit-Schranzen nebst Anbetern ( siehe obige Dame) an Boden verlieren werden, je bösartiger und gefährlicher werden die !!!
    Die – friedliche !! – Wende in der DDR ist ja eigentlich nur geschehen, weil dea Pack damals schon so alt war und weil sie durch die Geschlossenheit des Volkes dann doch überrascht waren. Viele von ihren Mitläufern htten ja auch die Schnauze voll. ( Immerhin waren Lager für Andersdenkende schon in Planung).

    Und der Mauerfall an sich. Na, der ist doch nur durch einen (historischen) Zufall passiert. Ein „falscher“ Zettel. Wie und woher auch immer.

    Hätten die danach die Mauer wieder geschlossen, dann hätte es wahrlich einen Volksaufstand gegeben. Aber nicht mehr ohne Blut-denn dann hätte das Volk wirklich alle Angst verloren. Angst ist ja immer ein toller Helfer der Unwürdigen.

    Und was der Krenz- die Mistsau – nachher da getönt hat..was er alles nicht wollte, was er alles anders machen wollte…
    Alles Lüge ( wie heute), vorher war er nämlich wirklich der schlimmste Kettenhund des Systems.

    Allerdings- hätte nie, nie, gedacht dass ich das mal schreiben werde – sehe ich heute einige Dinge, auch bezüglich Mauer, Mauer doch differenzierter.

  96. Man bekommt wirklich das Gefühl als wurde das Land flächendeckend von geistig Behinderten übernommen.

  97. #103 Ratanero (20. Mai 2016 12:09)

    Mit dem Schmartfon kann man immerhin im Internet navigieren und sich unabhängig informieren. Hingegen ältere Altvordere und ewig Gestrige ohne Internet total hinter dem Mond leben.

    Bin mir sicher, es ist eher eine unglaubliche Dekadenz, gepaart mit Infantilität und Dummheit, wie es

    #104 e7c (20. Mai 2016 12:13)

    beschrieben hat.

  98. Bei dem Ideenklau heutzutage kann man bei Zeugnissen auch nicht immer sicher sein. So unrecht hat die Frau nicht. Etwas arrogant und überheblich klingt es schon.

  99. #113 Barnie (20. Mai 2016 12:40)

    Und was der Krenz- die Mistsau – nachher da getönt hat..was er alles nicht wollte, was er alles anders machen wollte…
    —————————————————
    Warum sich mit dem und Leuten wie de Maiziere, Modrow und Gysi überhaupt noch jemand an einen runden Tisch setzte, habe ich damals nicht verstanden.
    Was muß ich lesen, um das zu kapieren?

  100. Die Schulleiterin hat meiner Meinung nach richtig gehandelt. Das von den Schülern gewählte Motto ist einfach dumm, und was die Schulleiterin gegen das Motto eingewandt hat, halte ich auch für richtig.

  101. #99 Vielfaltspinsel (20. Mai 2016 12:00)

    Gibt es denn eine seriöse sozialwissenschaftliche BERTELSMANN-Studie, die das auch belegen kann?

    ,

    Bertelsmannstudien sind per Definition schon seriös und können ALLES belegen! Capito!?

  102. #97 Biloxi (20. Mai 2016 11:58)

    „Demnächst werden wohl Golfclubs verboten, weil sie Nichtgolfer ausgrenzen könnten.“
    ——————

    Demnächst werden Bundesligaclubs verboten weil sie Amateurfußballer ausgrenzen könnten.

  103. Für solche Leute wie diese Schulleiterin gibt es ein triftiges Wort. Das Wort ist abgeleitet von Päderast- also Kinderschänder und heißt-
    TOLERAST

  104. #82 ridgleylisp (20. Mai 2016 11:43)

    Das heutige Abi ist doch nur noch ein linkes Gehirnwaschzertifikat, kein Grund für Hochnäsigkeit! Da sind die Realschüler eher besser dran: Deren Gehirnwäsche dauerte zwei Jahre weniger!

    twelve points…..

  105. #39 Freya- (20. Mai 2016 11:15)

    Über diesen ARTIKEL von Ulrich Lüke ärgere ich mich! Opfer ist selbst Schuld! Aha!

    Was für ein beschissener und verkommener Hournalist!

    Kommentar zum Fall Niklas P.
    Vorsicht

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/Vorsicht-article3258266.html

    Meine volle Zustimmung an Freya. Ich habe diesen hässlichen Artikel gerade gelesen und mir wurde schlecht.

    Hier mahnt ein Klugscheißer zur Vooorsicht, als ob das Opfer Niklas es mit unbekannten, nicht definierbaren Kräften zu tun hatte, vor denen man ehrfurchtsvoll in die Knie zu gehen hat.

    Mit jedem Opfer werden sofort die „Anti-Rächts“-Hymnen Täter-schonend auf die betroffene Bevölkerung losgedonnert. Eine Frechheit ist das hier:

    Drei Fälle (die nichts miteinander zu tun haben) in zehn Wochen: Sie werden zusammengezogen zu einem Bild. Zu einem Bild, das bedrohlicher wirkt, als es die Realität ist.

    .

    Die drei Fälle haben aber gemeinsam, das sie jeweils Opfer zu beklagen haben. Aber diesen Schmierenjournalisten beunruhigt es offenbar mehr, daß diese Fälle Gemeinsamkeiten haben, als die Tatsache, das jemand zu Tode geprügelt wurde.

    Mit seiner krankhaften „Vorsicht“-Hysterie infantilisiert er gleichzeitig seine Leser, als ob er ein paar minderjährige Rotzige vor sich hat, die er erst mal erziehen muß, anstatt sich an die Täter selber zu wenden und zu beteuern, daß man diesen das Handwerk legen muß.

    Aber nichts von dem. Seine Sottise ist reiner Selbstzweck, „Seeeht, iiiiiich bin nicht Rechts“!.

    Das Thema Niklas ist für ihn sogar schon längst abgehackt. Statt dessen versingt sein Text in Anaphern („Vorsicht“), Vorsicht aber nicht etwa vor den Tätern, sondern vor „rechter“ Gesinnung, so der Tenor des Ganzen.

    Todesopfer sind ja nur „kolateralschäden“, viiiel „schlimmer“ ist die „Gefahr“ rechter Populisten.

    Er trennt Krimminlität von Nationalität, was nicht mal Kriminalstatistiken tun. („Hier geht es um Kriminalität und nicht um Nationalität.“)

    Er ignoriert, daß zum Täterprofil auch Hautfarbe und Sprache gehören und sich nur so der Täterkreis effektiv einkreisen läßt, eine Tatsache, die man so dämlichen Linken nicht mehr vermitteln kann. So dämlich, daß er offenbar nicht merkt, daß er seine oben gemachte Aussage später wieder entwertet: „Sicher wird man über kriminelle Gruppierungen mit ethnischem Hintergrund reden müssen“, und legt dann noch nach, „sicher hätte die Staatsanwaltschaft sich gestern klarer zum Migrationshintergrund äußern sollen.“.

    Also, „hätte man, hätte, hätte, … müssen“, dann aber wieder:

    Aber die Zeiten, in denen die Zugehörigkeit zu einer Nation, Rasse oder Religion ausreichte, um Vorurteile und Verdacht zu erzeugen, sollten in Deutschland ein für allemal vorbei sein

    Ja was denn nun?

    Wenn aber heute nicht mehr „die Zugehörigkeit zu einer Nation, Rasse oder Religion ausreicht, um Vorurteile und Verdacht zu erzeugen“, welche Bedingungen sind dann hinzugekommen? Abgesehen mal davon, daß er sich hier in seinem Argument ordentlich verheddert hat, benennt er diese angeblich neu hinzugetretenen Bedingungen nicht; er kennt sie nicht, da es sie gar nicht gibt.

    Er benutzt den medial gereiften Kampfbegriff „Vorurteil“. Soll er sie doch benennen mit Roß und Reiter; er tuts nicht, sondern pauschaliert und praktiziert damit etwas, was er seinen „infantilen“ Lesern vorhält.

    Dieser Mann hat einen riesen Knall!

  106. Lächerlich
    Ich kann beide nicht ernst nehmen.
    Die Schulleiterin nicht, weil sie so einen Spruch ernst nimmt und die Abiturienten nicht, weil sie sich was aufs Abi einbilden.
    Das kriegt man heute doch scheinbar geschenkt, wenn man sieht, wie „blöde“ die aus dem Gymnasium kommen.

  107. #105 Vielfaltspinsel (20. Mai 2016 12:06)

    Vive la différence!

    (Das mit dem Golfclub kam übrigens von #2 Eurabier)

  108. #128 Westkultur (20. Mai 2016 12:53)

    ziziert:

    “ Aber die Zeiten, in denen die Zugehörigkeit zu einer Nation, Rasse oder Religion ausreichte, um Vorurteile und Verdacht zu erzeugen, sollten in Deutschland ein für allemal vorbei sein “
    —————————————————
    Geschlecht hat er vergessen.

    Mich würde es schon freuen, als deutsch, weiß, christlich, männlich hetero und nichtbehindert mal nicht diskriminiert oder mit Vorurteilen behandelt zu werden, in Deutschland, in diesen Zeiten.

  109. #130 Biloxi (20. Mai 2016 12:59)

    „Vive la différence!“

    **************************************************

    Dadurch, daß wir uns alle voneinander unterscheiden, sind wir Möntschen ja eben einander gleich. Jeder einzelne Möntsch trägt mit seiner Vielfalt zu dieser Gleichheit bei.

    (Ich muß aufpassen. Wer sich lange mit den Systemen von Töllhäuslern – wie hier der Kulturmarxisten und Humanisten – ernsthaft befaßt, wird schließlich selber noch zu einem.)

  110. Ja, so war das in der DDR!
    Oh sorry, ist ja von heute!!!
    Geist und Körper der Dame scheinen ja eine gute Symbiose zu bilden.Der Körper ist augenscheinlich schon etwas vertrocknet.

  111. Gestern sah ich einen Bericht im .“Eins Plus“ über die Kriterien nachdem man ein Stipendium bekommt. Dabei geht es nicht nach guten Noten sondern vielmehr nach den sozialen Engagement dem der Schüler während der Schulzeit nachging. Noch Fragen?

  112. #131 Orwellversteher (20. Mai 2016 13:02)

    „Mich würde es schon freuen, als deutsch, weiß, christlich, männlich hetero und nichtbehindert mal nicht diskriminiert oder mit Vorurteilen behandelt zu werden, in Deutschland, in diesen Zeiten.“

    ***************************************************

    Bin ein normaler Angehöriger des Packs, habe keine ernsthaften Krankheiten, die komplizierte medizinische Fachbegriffe haben (Autochthonie, Heterosexualität). Ich will von einer Frau unterschieden (lat. discriminare) werden, also z.B. als Mann, nicht einfach nur als Mann, sondern eben als ein bestimmter Mann, der ich bin.

    Ich erwarte von keinem Fremden, daß er vorurteilsfrei ist. Wie sollte denn ein Koreaner jeden einzelnen von uns Deutschen kennen lernen? Dazu reicht seine ganze Lebenszeit doch gar nicht aus. Von diesen Fernasiaten will ich auch unterschieden (lat. discriminare) werden, sonst erwarten die von mir noch, daß ich mich ganz genau so verhalte und bewege wie ein Fernasiat, was mir jedoch nicht im Blute liegt.

    Von uns Deutschen habe ich das Vorurteil, daß wir eher auch schon mal unsere Verärgerung zeigen, eher mal laut und ungezwungen auflachen. Ich kenne nur einen sehr winzigen Bruchteil aller Angehöriger unseres Volkes.

    Gegenüber den Kulturmarxisten der Kritischen Theorie, die uns den Schwachsinn der Vorurteilsforschung beschert haben, besitze ich auch gewisse Vorteile. Aber ehe ich hier unhöflich gegenüber diesen Zersetzern werde, sage ich lieber nichts mehr.

  113. #99 Vielfaltspinsel (20. Mai 2016 12:00)

    Mal den Ernst beiseite: Gibt es denn eine seriöse sozialwissenschaftliche BERTELSMANN-Studie

    allenfalls als lustiges Oxymoron. Seriös und Bertelsmann schließen sich aus. Das sollte mittlerweile ein offenes Geheimnis sein.

    😉

  114. #124 Der boese Wolf (20. Mai 2016 12:49)

    „Bertelsmannstudien sind per Definition schon seriös und können ALLES belegen! Capito!?“

    *************************************************

    Doch, doch, nach längerem Nachdenken schnalle ich das jetzt.

    Im Negativen gilt: Hätte sich eine bestimmte Art der Tiere (die, die der Mohammedaner nicht ißt) anders benommen, dann hätte man ihnen nicht den Namen Schwein verliehen. Selber schuld also.

    Im Positiven gilt für alle Studien, z.B. auch „gender studies“ oder „African studies“, daß sie seriös und wissenschaftlich sind. Sonst hießen Sie ja „Genderwahn“, „BERTELSMANN-Betrug“ bzw. „Negergejammer“. Logesch.

  115. #136 Bunte Republik Dissident (20. Mai 2016 13:19)

    „… allenfalls als lustiges Oxymoron. Seriös und Bertelsmann schließen sich aus. Das sollte mittlerweile ein offenes Geheimnis sein.“

    Oxymoron? Bin kein studierter Philologe. Ist das so etwas wie eine aparte gutaussehende Grünen-Politikerin, ein flacher Berg, ein deutschenfreundlicher Christdemokrat, ein nichttransatlantischer Journalist des Wahrheitsmediums, ein zweibeiniger Elefant?

  116. Dieses ewig gleiche Geisere der Gutmenschen geht mir sowas von auf den Sack. Immer die selben Satzbaracken, die gleichen, hohlen Phrasen des zeitgeistigen Abkackens, nichtssagend, nachgeäfft, nicht verstanden, dumm bis zum Erbrechen. Die Alte quatscht was von „tolerant“ und ist es selber kein Stück, von Humor ganz zu schweigen. An dieser elenden Spirale des gutmenschlichen Neusprech-Phrasendreschens, um sich selbst zu erhöhen, geht Deutschland auch zugrunde.

  117. Die Schüler hatten nicht gewusst, welches Motto sie wählen wollten. „Wir haben kein Motto – Ihr kein Abi“, wurde von den Abiturienten schließlich als Lösung gefunden und auf die Kleidungsstücke gedruckt.
    ————————–

    Klar, dass die zu doof sind, ein zündendes Motto zu finden.

    Aber eines steht fest: In der Schule haben solche und andere Hemdenaufdrucke NICHTS zu suchen!

    Warum regen wir und denn sonst auf, das die Schule die Kinder indoktriniert?

  118. #@122 Orwellversteher

    Ja, dazu kann ich leider nichts schreiben, weil ich es selbst nicht verstehe.

    Weißt Du/Sie im nachhinein dachte ich sogar oft, es wäre wohl besser gewesen, wenn die Wende nicht ganz soo friedlich verlaufen wäre… Wenn man mit einigen Typen „anders“ verfahren wäre…

    Die !! hat man sogar nach der Wende wieder in den Staatsdienst übernommen !
    Ich persönlich ( leider) kannte welche, die hätten Honecker seine Sch.. gefressen.Und auch Leute dementsprechend gemobbt. Dann, nach der Wende, haben sie doch tatsächlich die Uniform des Klassenfeindes angezogen, den sie vorher bis aufs Blut bekämpft haben, und auch Leute mit anderer Meinung, und haben für diesen Klassenfeind „gedient“. Jeder Mann mit Ehre hätte doch zumindest seinen Hut genommen.
    Aber es kommt noch schlimmer. In der BRD wurden sie sogar befördert, Beamte und haben fast das Doppelte verdient als vorher.
    Und ! sie hatten noch größere Machtbefugnisse als vorher. Das ist wirklich wahr und beweisbar !!!
    Dann haben sie Leuten, die ihnen schon vorher ein Dorn im Augen waren, noch so richtig Steine in den Weg geworfen ( Karriere und so…). Und wehren unter dem neuen System war ganz-ganz schwer, weil die nämlich Alle !!! noch in ihren und höheren Ämtern waren ( bis heute, falls sie noch im Dienst sind. Das ist eigentlich undenkbar und pervers, aber die vollständige Wahrheit. (Manche sind an deren Machenschaften sogar krank geworden- die haben „dagessen wie eh und jeh und haben wieder letztlich wieder über andere Menschen befunden. Und besonders über jene, die ihnen schon vorher ein Dorn im Auge waren !!!

    Vielleicht ist das ja eine Erklärung dafür, dass Gysi und Co.sich mit denen an einen Tisch gesetzt haben….
    Bitte für diesen langen Sermon um Entschuldigung. Aber manchmal kommt es einem hoch….

    Und jetzt wieder- auf anderer Schiene, letztlich aber doch ähnlich.
    Immer den Menschen Meinungen aufzwingen. Manchmal geht es lächerlich-einfach nur um persönliche Machtgeilheit ( ich habe so die Schnauze davon voll.)

  119. Wie ist es möglich, dass die Karriere dieser Frau nicht als Regalauffüllerin endete?

    Aber was nicht ist, kann ja noch werden: in jedem Fall ist dieses krude Weib sofort aus dem Staatsdienst zu entlassen.

  120. #142 Barnie (20. Mai 2016 13:49)
    Vielen dank! Wofür denn entschuldigen, habe jedes Wort gerne gelesen.

  121. #92 e7c (20. Mai 2016 11:53)

    Worum es hier geht ist in den USA unter dem Schlagwort „microagression“ bekannt.

    Dieser geisterkranke „Trend“ schwappt jetzt zu uns rüber.

    In der Tat. Präzise erkannt. Es ist unfassbar, was an amerikanischen Universitäten abgeht.
    Im UK ist das Ganze auch schon angekommen.

  122. @142 Barnie
    „..Und ! sie hatten noch größere Machtbefugnisse als vorher. Das ist wirklich wahr und beweisbar !!!
    Dann haben sie Leuten, die ihnen schon vorher ein Dorn im Augen waren, noch so richtig Steine in den Weg geworfen ( Karriere und so…).“

    Kann ich nur bestätigen. Z.B. wurde mein Onkel nach der Wende von einem Polikader-Typen aus seinen Betrieb entlassen, der ihn zu DDR Zeiten bis aufs Messer gequält und denunziert hatte. Letztlich ist mein Onkel an dieser irren Ungerechtigkeit zerbrochen.

  123. Ich sehe das auch so, dass solch Nonsens in der Schule nix verloren hat.
    Täglich musste ich einen solchen Trottel vor mir sitzen haben, der mit seinem Totenkopf am T-Shirt auffallen wollte, als Schüler war er eh zu blöd und hatte den Jahrgang nicht geschafft.
    In austral. Schulen ist nur Schuluniform erlaubt, das ist auch eine brauchbare Lösung.
    Wie kommt der Lehrer dazu, sich derart provozieren zu lassen!

  124. Und ich jab ein richtiges Studium und die Hohlbirne nur „auf Lehramt“! Kotz, Die soll ihr Gesicht ausziehen, ich fühle mich dadurch diskriminiert!

  125. Tatsächlich ist die Aussage des T-Shirts viel zu harmlos. Wer heutzutage in Nicht-Weinen-Restfalen KEIN Abitur hat, der muss sich dem schon aktiv und beharrlich verweigern.

    Die Bescheinigung der Hochschulreife wird hier noch bereitwilliger verliehen als die Deutsche Staatsbürgerschaft, während des Wahlkampfes schmeissen die Rot-Grünen Garden Blanko-Zeugnisse in jeden Briefkasten und auf den Webseiten der verschiedenen Bezirksregime kann man sich vorgefertigte, d.h. mit „sehr gut“ ausgefüllte Formulare selber ausdrucken.

    Aus- und eingewiesene Bildungsexperten stehen wie afrikanische Fachkräfte an jeder Ecke und bieten das Abitur feil wie Merkel das deutsche Volk. Die Lehramtsstudenten, die einem an jeder Ampel kiloweise die Zeugnisse durch alle Lüftungsschlitze schieben wollen, sind noch hartnäckiger als „schweibenwischende“ Rotationseuropäer und Gerüchten zufolge werden gerade Zehntausend Marokkaner von Ralf Jäger himself dazu trainiert, unschuldige Schüler anzutanzen, um ihnen ein Abitur in die Hosentasche zu schieben.

    Als wir noch keinen Aufkleber „STOPP – Bitte keine Werbung oder leistungsloses Abitur“ an unserem Briefkasten hatten, musste ich dreimal täglich zur Mülldeponie fahren! Und zwar nicht wegen der Reklame. Geburtsurkunden sollen demnächst ganz offiziell durch Hochschulreifezeugnisse ersetzt werden und in zynischer Verachtung der Geschichte prangen inzwischen über etlichen Bildungsanstalten die Worte „Abitur macht frei.“

    Als ich letztens in einem Anfall von Abenteuerlaune und Todessehnsucht mal wieder mit dem ÖPNV fahren wollte, verlangte ein Kontrolleur einen „Großen Abiturnachweis“, sonst hätte ich zu Fuß zu gehen und er müsste mich beim „Kommissariat Löhrmann“ melden; erst als ich es zuließ, dass er mir drei Diplome in diversen Geistswissenschaften ausfüllte, durfte ich weiter.

    Neneeee, wer heutzutage in NRW kein Abitur hat, der hat sich bewusst dagegen entschieden. Und er kann stolz darauf sein! Und wer hier mit der geschenkten Hochschulreife prahlt, der ist das akademische Äquivalent zu einem syphilitischen Exhibistionisten…

  126. #145 Stefan Cel Mare (20. Mai 2016 14:07)

    „Es ist unfassbar, was an amerikanischen Universitäten abgeht.
    Im UK ist das Ganze auch schon angekommen.“

    **************************************************

    Kannst Du herausfinden, ob dieser kurze Film eine Dokumentation ist oder Fiktion?

    „Multikulti- und Genderfaschismus“

    https://www.youtube.com/watch?v=L1eQ94-liFg

  127. #148 Anton Marionette (20. Mai 2016 14:20)

    Also das kann so nicht ganz stimmen, übertreiben Sie nicht. Ein NRW-Wertstoffhof hat genau dann zu, wenn ein arbeitender Mensch Feierabend hat, das haben die dort genauest ausgerechnet.

  128. #126 Ku-Kuk (20. Mai 2016 12:51)

    Das Wort ist abgeleitet von Päderast- also Kinderschänder und heißt-
    TOLERAST

    Tatsächlich ziemlich schön, aber:

    Ist nicht eigentlich die korrekte Form die -ismus Version?
    Das wäre dann
    „Tolerismus“

  129. Diese Lebensfreude,dieser Frohsinn,diese unglaubliche Toleranz,dieser Schrulle, strahlt das exorbitante prall-pulsierende-verschulte Leben aus,
    aber aus einer Scheinwelt,die man fast mit einer
    Hospitalisierung in Verbindung bringen könnte.

  130. @ 146 HRM

    Und die „Stasi-Überprüfung“ der höheren Chargen war auch ein Witz.
    Bei denen es gestimmt hat, waren die, die wirklich nicht dabei waren.
    Das Einzige was nämlich wirklich in dieser DDR funktioniert hat, war die Stasi. Die haben schön in den Wende-Wirren die komprimitierenden Unterlagen weggeschafft (aber nicht alle). Mir ist nämlich ein Fall bekannt, wo noch nach Jahren plötzlich Unterlagen von Einem aufgetaucht waren, den ich persönlich kannte ( nee, nicht ich-grins) und der bestimmt keinem was getan hatte- manche wurde ja echt durch Erpressung gezwungen- plötzlich tauchten die Akten auf- noch vor der 2.Welle der Überprüfungen- einfach so.Wo kamen die her. Er passte auch nicht. Ja ok, hätte ernicht machen sollen. Aber mit der Arroganz der „Sieger“ über manche Sachen aus der Vergangenheit urteilen- das ist ja eigentlich Markenzeichen von den jetzigen Machthabern.
    Und, immerhin war er ja durch die große Überprüfung nach der Wende durchgekommen…

    Was auch gar keiner beachtet. Manche von den „Kadern“ hatten, obwohl gar nicht direkt zur Stasi zugehörig, ständig Kontakt mir denen. Na, die brauchten ja auch nicht als IM geführt werden.

    Na ja, lassen wir die Sch…jetzt. Bin überzeugt jetzt gibt es auch zig Spitzel – V-Leute eben.
    Tun wir einfach das Unsrige, passen wir diesmal besser auf.Lassen wir uns so etwas gar nicht mehr gefallen.

  131. Von diesem ganzen Antidiskriminierungsquatsch mal weg und von dieser Frau als Schulleiterin auch:
    Unpassende Schüleraktionen gab es früher auch, nur hat das keinen Weg in das (in dieser Form noch nicht existierende) Internet gefunden, war noch nicht mal eine Berichterstattung im lokalen Käseblatt wert. Wurde also nicht künstlich aufgeblasen!

    Der Spruch ist daneben, beinhaltet vollkommen sinnlosen Standesdünkel und will ärgern. Wozu? Dass eine Schule einen agressiven Spruch abschmettert, ist IMHO vollkommen in Ordnung (ja, ich weiß, diese Diskriminierungs- und Eiteitei-Wir-haben-uns-alle-lieb-Rumheulerei nervt mich auch!). Das ist eine absolute Kleinigkeit, vollkommen nichtig und noch nebensächlicher geht es nicht. Man kann es auch übertreiben…

  132. „Tolerismus“
    #151 Nachteule (20. Mai 2016 14:34)

    Und die Anhänger des Tolerismus sind dann die Toleristen.

    Ach ja, fällt mir jetzt erst ein:

    Diejenigen, die sich bereits für ein Geschlecht entschieden haben, sind dann der Tolerist (männlich) und die Toleristin (weiblich).

    Und die noch geschlechtlich Unentschiedenen heißen dann möglicherweise Toleraz. Das a und z deutet dann auf die breite Palette aller von den Anhängern denkbaren geschlechtlichen Varianten hin, die maximal durch die Anfangs- und Endbuchstaben des Alphabets symbolisiert werden.
    Will man die gesamte Gruppe ansprechen, wäre dann vielleicht die neutrale Pluralbildung Toler_Ix korrekt.
    Vielleicht sind die beiden letzten Begriffe aber auch umgekehrt. Oder wechselseitig verwendbar. Solche Nutzung wäre jedenfalls tolerant.

  133. Dieser Spruch: „Wir haben kein Motto, ihr kein Abi“ ist ja ganz nett wund witzig. Womit wir beim Stichwort wären: Witz, Humor. Das ist ja auch das Verheerende an dieser perversen PC-, Anti-Diskriminierungs-, Gleichheits-Ideologie: Witz und Humor kommen zuschanden. Dazu Dirty Harry Clint E.:

    Eastwood: … Aber mal abgesehen davon, übertreiben wir es auch im normalen Alltag mittlerweile zu sehr damit, unser Leben in allen Facetten politisch korrekt zu gestalten. Wir leben in ständiger Angst, jemandem verbal auf die Füße zu treten.

    SPIEGEL: Ist das so verkehrt?
    [Ja, ihr Idioten!! Und ob!]

    Eastwood: Die Leute haben ihren Humor verloren. Wir haben früher ständig Witze über verschiedene Rassen gemacht. Die kann man heute ja nur noch hinter vorgehaltener Hand erzählen, weil man Angst haben muss, dass man als Rassist beschimpft wird. Ich finde das lächerlich. Früher gab es in jeder Freundesclique „Sam, den Juden“ oder „José, den Mexikaner“ – wir haben uns nichts dabei gedacht und hatten schon gar keine rassistischen Gedanken. Es war normal, dass wir uns gegenseitig hochgenommen haben mit Witzchen, die auf unserer Nationalität oder ethnischen Zugehörigkeit basierten. Das war nie ein Problem.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-64283880.html

  134. #54 Zwiedenk (20. Mai 2016 11:23)
    Ich frage mich jeden Tag mehr, was hier eigentlich passiert ist: Haben Außerirdische ein Pulver verstreut, liegt es am Erdmagnetfeld, kosmische Strahlung, Erdstrahlen, ist irgendwas im Wasser? Es muß doch einen nachvollziehbaren Grund für diesen zunehmenden Wahnsinn geben. Ich bin ratlos.

    Auch ich war lange ratlos! Dann kam ich aber doch auf die Lösung: Es ist die Natur!
    Die Natur hat ihren Fehler erkannt! (Das tut sie ja eigentlich immer – dauert hat immer etwas)
    Die Natur hat erkannt, daß hier wohl nix mehr zu retten ist – Sackgasse Mensch (Politisch Korrekt: Beutelgasse)
    Und die Lösung des Problems: Sie macht die Menschen halt Strunzdoof…
    Die zivilisierte Menschheit verblödet so schnell, daß sie innerhalb weniger Generationen nicht mehr in der Lage sein wird sich fortzupflanzen…
    Also… Fortpflanzen wird schon noch gehen… aber die Dinger sind dann halt so strunzdoof, daß sie keinen Nennenswerten Schaden auf der Erde mehr anrichten können…
    Wie man diesen Ableger der jetzigen zivilisierten Menschheit nennt? …
    Nun… Ich werde mich hüten…

  135. Noch ein Beweis, dass deutsche Schulen und ihr 100 % systemtreues, verbeamtetes Lehrpersonal nicht der Bildung, sondern der Gehirnwäsche dienen und uns zu angepassten Sklaven machen sollen.

    Deshalb ist Deutschland das einzige Land der Welt mit strengster Schulpflicht.

  136. Ein Abiturszeugnis eines Abgängers einer Rosa-Luxemburg-Gesamtschule gegen Rassismus und Möntschenverachtung in North-Rhine Westphalia im Jahre 2016 besitzt in etwa den gleichen Wert wie zu meiner Zeit in den frühen 1960er Jahren der Eintrag „100 %“ in den Behindertenausweis.

    BERTELSMANN macht’s möglich.

  137. „Tolerismus“

    Muuaaahaa… Ja genau! Das isses!
    Und die Krankheit der wir das alles zu verdanken haben ist die „Tolwut“
    Mmm… Mmmuu… Muuahahhaah :O)

  138. Meine ganzen Nachbarwohnungen benutzen nur grünes Klopapier, ich aber getupftes.
    Darf ich aber wohl nicht mehr tun, oder?
    Das ist ja diskriminierend

  139. Eine Hymne der Differenz-Verächter und Gleichheits-Idioten ist ja bis heute dieses Gesabbele dieses selbstgerechten Wichtigtuers John Lennon, auch musikalisch eine Zumutung, ein nervendes Geseiere:

    Imagine there’s no countries
    It isn’t hard to do
    Nothing to kill or die for
    And no religion, too

    Imagine all the people
    Living life in peace
    ….
    And the world will be as one

    Imagine no possessions

    And the world will live as one

    http://www.songtexte.com/songtext/john-lennon/imagine-7bde0e90.html

    Das wird natürlich nicht verlinkt. Wenn schon was von den Beatles oder diesem Lennon, dann was Frühes, Knackiges wie hier, nichts als Pop, und zwar bester, ohne irgendein „Angaschmang“, Gott sei Dank:

    The Beatles – Please Please Me
    https://www.youtube.com/watch?v=he0B0VMxCsw

  140. Seht Euch die Eule an und dann die Schwachmatentussi, die neulich gefordert hat, wir sollen alle Arabisch lernen-die sehen beide gleich verblödet aus. Gibts irgendwo in Deutschland ein Labor, wo die solche Flachzangen klonen? Sehen gleich aus und labern den gleichen Müll, das kannn doch kein Zufall sein. …

  141. 156 Nachteule (20. Mai 2016 15:06)
    Und die noch geschlechtlich Unentschiedenen heißen dann möglicherweise Toleraz. Das a und z deutet dann auf die breite Palette aller von den Anhängern denkbaren geschlechtlichen Varianten hi

    Für die Unentschlossenen hätte ich einen Vorschlag:

    Wie wärs mit Tolerversity? Damit wäre alles abgedeckt.

  142. Berichtigung zu #164 Westkultur (20. Mai 2016 15:50):

    156 Nachteule (20. Mai 2016 15:06)

    Und die noch geschlechtlich Unentschiedenen heißen dann möglicherweise Toleraz. Das a und z deutet dann auf die breite Palette aller von den Anhängern denkbaren geschlechtlichen Varianten hi

    Für die Unentschlossenen hätte ich einen Vorschlag:

    Wie wärs mit Tolerversity? Damit wäre alles abgedeckt.

  143. @Biloxi 162
    Ich habe mir Lennons Lied zu Herzen genommen und „imagined“. Und festgestellt, dass diese Vorstellung, also das „Einfach mal daran denken“, den Denker zu dem Schluss kommen lässt, dass das Besungene nicht funktionieren kann.

    Gleicher Meinung war wahrscheinlich auch John Lennon, denn z.B. „imagine no possessions“, das umzusetzen und ein Leben als Besitzloser zu führen… das konnte er augenscheinlich nicht.

    Tja, „nothing to kill or die for…“, das ist Lennons Treppenwitz, da ein gewissen Roger Chapman (sein Mörder) sich das so gar nicht vorstellen konnte.

  144. …….und Beate Zilles hat eine Vogel ! Lass dich mal untersuchen – da stimmt was nicht !

  145. Peinlich für die Schulleiterin. Abi-Motto verbieten, gehts noch? Und was ist am diesem Motto bitte so verwerflich? Hoffe diese Abiturienten legen kräftig nach und lassen sich von solchen Kleingeistern den Spaß nicht verderben.

  146. Wer in der DDR seinen Zehnklassenschulabschluß mit den Prädikaten ,,Sehr Gut“ oder ,,Ausgezeichnet“ abgeschloßen hat, verfügt über bedeutend mehr Bildung, als die heutigen Abiturienten bundesweit.

  147. #162 Biloxi (20. Mai 2016 15:37)
    Eine Hymne der Differenz-Verächter und Gleichheits-Idioten ist ja bis heute dieses Gesabbele dieses selbstgerechten Wichtigtuers John Lennon, auch musikalisch eine Zumutung, ein nervendes Geseiere:
    Imagine there’s no countries
    It isn’t hard to do
    Nothing to kill or die for
    And no religion, too

    Imagine all the people
    Living life in peace
    ….
    And the world will be as one

    Imagine no possessions

    And the world will live as one
    http://www.songtexte.com/songtext/john-lennon/imagine-7bde0e90.html

    Hab‘ den Text auf Stand gebracht… Besser wird der dadurch aber nicht… Schade…
    Imagine there’s no Hirn mehr
    It is gar nicht schwer
    Keiner will gekillt werden
    Schon gar nicht von Muselherden

    Imagine all the Bekloppten
    Living auf unsere Kosten

    And the world wird komplett bekloppt
    Imagine nix zu fressen

    And the world wird komplett bekloppt

  148. #143 Afons als Deutscher (20. Mai 2016 14:04)
    Wie ist es möglich, dass die Karriere dieser Frau nicht als Regalauffüllerin endete?
    Aber was nicht ist, kann ja noch werden: in jedem Fall ist dieses krude Weib sofort aus dem Staatsdienst zu entlassen.

    Guggst Du: „Peter-Prinzip“ https://de.wikipedia.org/wiki/Peter-Prinzip

  149. Naja – was ist ein Schulabschluß in NRW, der sich „Abitur“ nennt, denn eigentlich wert?

  150. #148 Zwockel (20. Mai 2016 14:17)

    Und ich jab ein richtiges Studium und die Hohlbirne nur „auf Lehramt“!
    —————————————————
    Bitte nicht vergleichen. Das Lehramtsstudium ist für so jemanden nur eine lästige Nebensache und dient in keinster Weise zum Wissenserwerb. Zeitgleich dient man sich in einer Parallelgesellschaft hoch, die Züge einer Psychosekte trägt. Die reden auch schon ganz seltsam, den ganzen lieben langen Tag über. Man meint unwillkürlich, es mit nicht ganz geistig gesunden Menschen zu tun zu haben. Wenn die merken, dass man nicht so ist, gehen sie im Rudel auf einen los. Auch intelligenten Leuten, die anfangs echt noch Ideale haben und es wirklich gut machen wollen, geht das früher oder später so. Man muß dazu nicht mal systemkritisch oder unlinks sein. Es reicht schon, wenn jemand spitzkriegt, dass man nicht jede Lüge eifrig glaubt wie in einem euphorischen Rausch.

  151. Mehr als 85% weibliche Lehrer im deutschen Schulsystem und die Leute auf PI-News glauben tatsächlich, dass man den gewollten Untergang der Nation noch abwenden kann …

  152. „imagine no possessions“, das umzusetzen und ein Leben als Besitzloser zu führen… das konnte er augenscheinlich nicht.
    #169 void (20. Mai 2016 15:54)

    Keine Spur. Wenn es ihm und seiner Yoko in ihrem Luxus-Appartement im Dakota-Building zu langweilig wurde, sind sie ausgeschwärmt und haben ganze Edel-Boutiqen leergekauft, erzählte man sich in New York.

    Nun ist dagegen ja gar nichts einzuwenden, jeder kann ja mit seinem Geld machen, was er will. Was nur extrem stört, ist diese Heuchelei dabei: Besitzlosigkeit predigen und selbst in Saus und Braus leben. Ein Riesen-Thema, so alt wie die Menschheit: Manche sind eben gleicher, Stichworte sowjetische und DDR-Nomenklatura (Wandlitz!), das Schwein Napoleon in Orwells „Farm der Tiere“ usw. usf. Wie sagte doch Nicolás Gómez Dávila:

    „Die Plebs verliert stets, die Chef der Plebs gewinnen immer.“

    Übrigens heißt Lennons Mörder nicht Roger, sondern Mark David Chapman. Das hätte ich aber gar nicht erwähnt, wenn mir das nicht die Gelegenheit gäbe, hier einen klasse Song von Roger Chapman und seiner damaligen Band „Family“ zu bringen, den wahrscheinlich kaum noch ein Schwein kennt, von 1972:

    Family – Burlesque
    https://www.youtube.com/watch?v=J1XKdXXZjDc

    Und da wir gerade bei Family sind: noch ein ein Superstück, aus der Rubrik: „So etwas hatte man bis dato noch nie gehört“, von 1968:

    Sly & the Family Stone – Dance to the Music
    http://www.vevo.com/watch/sly-the-family-stone/dance-to-the-music-(audio)/USSM21300285

    II
    #174 yps (20. Mai 2016 16:24)

    Hehehe 🙂

  153. #165 Biloxi (20. Mai 2016 15:37)

    Imagine

    Hehe. Bei diesem Heulbojengesang habe ich schon immer gedacht „Warum geht der nicht damit den Staaten, Völkern, Leuten auf den Wecker, die das bisher ganz und gar nicht auf der Pfanne haben“, statt gemütlich im Westen, „bei uns“ durch sperrangelweit offene Türen zu trotten?

    Sowas sieht man oft bei Hobby-Autoritären mit miesem Charakter: Das nette, erzgeduldige Schulpferd (den Gasthund, die Lehrkuh) überschütten sie wichtigtuerisch mit Flüchen, Tritten, Kommandos, Peitschenklapsern, Knuff und Puff.

    Das nervösere, ich-wehre-mich-wenn-du-dich-nicht-im-Griff-und-keine-Ahnung-hast-Tier lassen sie in weitem Bogen in Ruhe.

  154. Immer wenn man hofft daß die Spirale des Irrsinns ihr Ende erreicht hat, hommt eine neue Drehung dazu.
    Diese Rektorin ist in meinen Augen hochgradig krank und psychisch gestört. Somit ist sie aber systemrelevant.

  155. #180 Biloxi (20. Mai 2016 17:32)

    „imagine no possessions“ -> Dakota Building -> Kaufrausch

    Genau wie just der Berliner C4-Professor Stephan Gosepath (seit neustem heißt diese maximale Beamten-Besoldungsgruppe ja „W“), der wohlfeil daherschwatzte: „Wir sind verpflichtet, unser Glück für Flüchtlinge zu opfern.“

    http://www.huffingtonpost.de/2016/05/12/philosoph-fluechtlinge-glueck-deutsche-_n_9922966.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kontroverse-these-philosoph-darum-sind-wir-verpflichtet-unser-eigenes-glueck-fuer-fluechtlinge-zu-opfern_id_5523310.html

    Finde ich gut. Warum nur hat Gosepath noch nie gesagt „Ich bin verpflichtet, mein Glück, mein Gehalt und meine Hütte mit PI zu teilen?“ Oder, wenn ihm das zu viele sind, „mit Babieca zu teilen“?

    :mrgreen:.

  156. Beate Zilles … hat die keine anderen Probleme ???
    Warum dürfen die Schüler nicht stolz auf ihr bestandenes ABI sein und sich so einen Spaß erlauben???
    Ich weiß auch nicht, ob sich die „Diskriminierten“ auch diskriminiert fühlen. Vielleicht, wenn diese Gutmenschentante es ihnen sagt? Boah…

  157. #16 Heilewelt (20. Mai 2016 10:51)

    Die Bevormundung und Verbildung von Schülern und Lehrern an Schulen und Uniformitäten schreitet in Riesenschritten voran. So ist das, wenn man seine Identität verloren hat und nicht mehr weiss, wo man herkommt, ob man Männchen oder Weibchen ist – usf.
    Der Heiko bestimmt dann, was man noch darf…

    Der Heiko soll lieber mal feststellen was er selbst ist.
    Diese Selbsterkenntnis wird alles andere als angenehm sein.
    Autsch die Wahrheit tut echt weh !
    Und diese Schulleiterin hat doch echt einen an der Klatsche.

  158. … „mit Babieca zu teilen“?

    @Babieca
    Gehalt ist ja okay, aber Hütte, oder gar Bett? :-)))
    Und „dem sein“ Glück, na ja, ich weiß nicht, ich weiß nicht … :-)) Der kann sich sein Glück in die Haare schmieren.
    Also, Gosepath, Gehalt rüberschieben und dann: Abgang.

  159. Und wer in Zukunft nicht GRÜN wählt, und keinen Asylanten bei sich aufnimmt, darf ab sofort gar nicht mehr zur Schule gehen. Ich glaube, dass jetzt alle GRÜNEN und LINKEN DURCHDREHEN.
    SCHICKT DIE LEHRER MAL ALLE ZUM PSYCHIATER, DIE ANGST VOR DER AFD TREIBT ALLE IN DIE KLAPPSE.
    IMMER MIT DER RUHE, NOCH DÜRFT IHR EUERE LINKE SCHEIßE VERBREITEN.

  160. Schulleiter habens aber auch nicht leicht. Ich kenne einen, und ich möchts nicht machen. Glaubt mir, es gibt auch unter den Lehrern nicht wenige, die sehr wohl wissen, was schief läuft, es aber nicht zu sagen wagen, und zwar aus gutem Grund. Untereinander reden die manchmal sehr offen, und unter Freunden auch, aber nach außen dürfen sie sich nichts anmerken lassen. Eine befreundete Lehrerin hat täglich mit nix als Muselgören zu tun, die weiß garantiert besser als die meisten von den Kommentierern hier, was abgeht. Wohlgemerkt verhält die sich korrekt, die benachteiligt keinen wegen seiner bescheuerten Religion, aber sie weiß, was sie von dieser Religion zu halten hat. Das darf sie aber öffentlich nicht sagen, dann ist sie nämlich erledigt. Ich steck nicht in so furchtbaren Strukturen drin, ich hab leicht meckern. (Wie Kurt Waldheim damals sagte: „Ihr habt gut reden: warum habts euch net köpfen lassen? Wir waren jung und wir wollten leben.“) Als sie merkte, welche Meinung ich zu dem Thema habe, da legte sie los.

    Seid nicht beleidigend und aggressiv gegen Leute, die ihr gar nicht kennt, aufgrund von sehr wenig Informationen. Ich mein, diese Schulleiterin stand hier vor einem Problem, das man so oder so sehen kann. Wenn die das T-Shirt nicht verbietet, dann wird die am nächsten Tag von einer Journalistin der Funke-Gruppe (höhö) öffentlich geschlachtet. Man kann das auf einer höheren Ebene (zB #159 Biloxi (20. Mai 2016 15:09) ) kompetent beklagen, dass die ganze öffentliche Rede in Deutschland vor die Hunde geht, aber das ist ganz was anderes als das Verhalten dieser Frau im konkreten Fall. Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet. Das wisst ihr doch überhaupt nicht, ob die nicht womöglich sehr vernünftige Ansichten hat und im Rahmen des ihr Möglichen Segensreiches leistet. Die kann die Situation ihrer Schule und ihrer Schüler besser einschätzen als ihr.

  161. „Eagles of death“-Konzert in Paris verboten wegen angeblich „rassistischer Äußerungen“ von Jesse Hughes:

    «En désaccord total avec les récents propos tenus par Jesse Hughes (…), les festivals Cabaret Vert et Rock en Seine ont décidé ce jour d’annuler les concerts du groupe qui étaient prévus cet été.» Le message est clair. Le groupe américain s’est attiré les foudres de plusieurs organisateurs après que le chanteur Jesse Hughes a tenu des propos complotistes et racistes à propos des attaques du 13 novembre.

    http://www.lefigaro.fr/musique/2016/05/20/03006-20160520ARTFIG00200-eagles-of-death-metal-rock-en-seine-annule-leur-concert.php

  162. #190 nickes (20. Mai 2016 18:32)

    Schulleiter habens aber auch nicht leicht…..
    **************************************

    Ich kann Ähnliches von einigen gut befreundeten Polizisten berichten.

    Wenn alle dann letztendlich nicht linksgrünversiffte Blockparteien wählen, dann sei ihnen verziehen.

  163. #190 nickes (20. Mai 2016 18:32)
    Zählen Sie lieber mal die inneren Widersprüche in Ihrem Kommentar, bevor sie jemandem hier Inkompetenz vorwerfen.

    Ich behaupte mal, dass diese Leute, für die Sie hier Nachsicht erbetteln, selbst keine Gnade gegenüber Schwächsten kennen, wenn niemand zusieht,

    … obwohl es für sie selbst um fast nichts geht, mit ihrer faktischen Unkündbarkeit und ihrem fetten Schweigege … ähm, Pension.

    Vielleicht würde etwas Rückgrat oder Menschlichkeit sich allenfalls negativ auf die nächste Beförderung auswirken, deren Effekt wiederum vor allem Abstand zur aktiven Unterrichtstätigkeit ist – weil diese Leute nämlich gerne mal zu ihren Fächern ebensowenig Bezug haben wie zu Kindern und Jugendlichen und zum echten Lernen. Die sind nicht gerne Lehrer und waren es nie, mußten nur immer nach oben und außen so tun. Heuchler und Maskenspieler, das sind sie. Ihrem eigenen kleinen Vorteil und ihrer Bequemlichkeit zuliebe gehen die über Leichen, so bitter das klingen mag.

    Und glauben Sie doch den Wehklagen der Schergen nicht, jeder kann auf seinem Niveau herumjammern, um sich zu rechtfertigen – das stinkt doch zum Himmel. Sollten Sie selbst dazugehören: Sie können nicht jeden belügen.

  164. In gar nicht mehr so ferner Zukunft:

    Fussballspieler dürfen keine Vereinstrikots mehr tragen, da die gegnerische Mannschaft sonst ausgegrenzt würde. Daher spielen jetzt alle im gleichen bunten Regenbogenhemd. Juhu! Tore werden auch nicht mehr gezählt, sonst könnte sich der Torwart benachteiligt fühlen.

    Unser täglich‘ Wahnsinn gib uns heute!
    Offene Anstalt Deutschland!

  165. Ich möchte an dieser Stelle nur einmal etwas „aus der Schule ausplaudern“: In Niedersachsen bewerben sich auf 10 ausgeschriebene Schulleiter-Stellen im Schnitt 6 (in Worten: sechs) Personen. Das nur zum Nachdenken. Und vielleicht ein bisschen vorsichtiger sein beim Schulleiter-Dissen.

  166. #20 Anton Marionette (20. Mai 2016 10:56) Demnächst werden Läufern die Beine gebrochen, weil sie Rollstuhlfahrer diskriminieren…
    ———————
    Nein, Rollstuhlfahrern werden die Rollstühle weggenommen, weil sie Menschen mit Krücken ausgrenzen. Und Nüchternen wird zwangsweise Alkohol eingeflösst, damit sich Alkoholiker besser in die Gesellschaft integrieren können.

  167. Hilfe! Ich kann lesen und schreiben! Diskriminiere ich jetzt nicht alle Analphabeten???

  168. Überhaupt: Als Deutscher bin ich doch schon per se die fleischgewordene Diskriminierung!

  169. So, und jetzt gehe ich raus und diskriminiere einige Mitmenschen durch meine blosse Existenz und Anwesenheit!

  170. #197 Hans R. Brecher (20. Mai 2016 20:03)

    „Hilfe! Ich kann lesen und schreiben! Diskriminiere ich jetzt nicht alle Analphabeten???“

    Mit jeder Benennung unterscheiden (lat. discriminare) Sie. Der Erwachsene wird vom Säugling diskriminiert, der Portugiese vom Spanier unterschieden, der Baum vom Strauch diskriminiert, der Pförtner vom Direktor unterschieden usw.

    Sprache diskriminiert unentwegt. Eigentlich finde ich die Geisteskranken nicht witzig, die das Unterscheiden verbieten wollen. Das gehört ins Tollhaus verbracht, allerdings nicht zu armen Hunden, die zu den anständigen Kranken gehören, an schweren Depressionen leiden oder so. Die verzweifelten sonst noch ganz am Universum, wenn sie mit wahnsinnigen Opfern des Kulturmarxismus auf der gleichen Station untergebracht werden.

  171. #200 Vielfaltspinsel (20. Mai 2016 20:12)
    Ganz meine Meinung! Schönen Gruss aus Brasilien! Hier werden die Argentinier „diskriminiert“ – und keiner stört sich daran! Ein freies Land!

  172. #190 nickes (20. Mai 2016 18:32)

    Ich möchte für meinen rüden Tonfall im vorherigen Kommentar um Verzeihung bitten. Sie waren nicht gemeint. Die Formel „xy hat es auch nicht leicht“ hat mich auf die Palme gebracht, aber das lag nicht an Ihnen.

  173. #202 vlad (20. Mai 2016 21:45)

    „Könnte man Deutschland überdachen, würde es eine perfekte Irrenanstalt abgeben.“

    **************************************************

    Wir Deutschen besitzen zur Zeit keinen Staat Deutschland. Unter dem BUNTEN Regime gibt es mich nur körperlich. Mein Gemüt und mein Geist wohnen nach wie vor in unserem deutschen Vaterland.

  174. Ich will einfach nur noch auf dem Gipfel des Matterhorn stehen und so laut es geht schreien 🙂

    Unfassbar was alles gemacht wird.

Comments are closed.