Die Berliner Polizei sucht Zeugen, die beim Karneval der Kulturen Übergriffe auf Frauen beobachteten. Am Samstag soll es am Blücherplatz in Kreuzberg mehrere Fälle von sexueller Belästigung gegeben haben. Junge Frauen wurden von Männergruppen umzingelt, begrapscht und beklaut. (Weiter bei epochtimes.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

157 KOMMENTARE

  1. So etwas Positives für das Auge wie auf dem Foto wird es in Deutschland nicht mehr lang geben. Die Übergriffe der muslim. stämmigen Illegalen werden anhalten und auf ewig bleiben, weil diese Eindringlinge bleiben werden. Die Frauen hier werden sich verändern und sich nicht mehr auf die Strassen trauen. Private Burgen werden kommen, ähnlich in den USA. Abgesperrte Gebiete für Reiche und ein sich zurück ziehen in das Private. Strassen werden zu NO GO areas.

  2. „Karneval der Kulturen“ ist wieder so eine linksgrüne „Wir haben uns alle lieb“-Unsinnsveranstaltung, die nur von ach so bösen „Rechtspopulisten“ nicht verstanden wird.

    Ich zitiere Michael Klonovsky:

    „Unter den Kulturlosen geht die Rede von der Gleichwertigkeit der Kulturen.“

    Westliche Offenheit und mohammedanische Sexualethik sind eben zwei Paar Schuhe, da können linksgrüne Sozialingenieure mit Nichtsnutzhintergrund noch so sehr gegen die Vernunftbürger hetzen.

    Nun ist es also wieder passiert, wie zu Silvester auf dem Kölner Tahrir-Platz.

    Wieder geben linksgrüne Nichtsnutze die autochthonen Frauen und Mädchen dem Islam Preis.

    Und wieder diffamieren linksgrüne Nichtsnutze diejenigen politischen Strömungen, die keine islamischen Massenvergewaltigungen und Raubüberfälle wollen.

    Was noch viel schlimmer ist als in Köln: Der Raubüberfall in Berlin geschah um 17:45, also am hellichten Tage!

    Linksgrüne Nichtsnutze geben uns zum Abschuss frei!

    Die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth fordert übrigens gerade sofortige Visafreiheit für Türken!

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-05/tuerkei-eu-claudia-roth-fluechtlingspolitik-visafreiheit

    Claudia Roth fordert bedingungslose Visafreiheit

    Multikulturalismus ist ein linksgrünes Verbrechen!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  3. Zitat aus der Meldung:

    Die kurz darauf eintreffende Polizei nahm einen 14-Jährigen und zwei 17-Jährige vorläufig fest, die nach Personalienfeststellungen entlassen wurden. Das gestohlene Handy wurde der Besitzerin wieder ausgehändigt.

    Das hinterlässt bei mir Fragezeichen.

    WER händigte das Mobiltelefon wieder an die Besitzerin aus, nachdem er es WO (bei WEM?) dingfest gemacht hatte?

    Bei dem „14-Jährigen“ und den beidne „17-Jährigen“ kann das Handy ja nicht gewesen sein, andernfalls es keinen Sinn ergäbe, dass diese „nach Personalienfeststellung wieder entlassen“ wurden.

    ???

  4. Es ist und wird weiterhin nicht mehr möglich sein, unbeeinträchtigt zu feiern. Genau so, wie es nicht mehr möglich ist, einfach bei Dunkelheit draußen zu sein.

    Was soll dieses Jahr noch passieren? Eine wichtige Wahl steht nicht zur Disposition.

    Bei uns schießen indessen die Neger wie Pilze aus dem Boden, wohl ein Ergebnis von der CDU-CSU-SPD-GRÜNEN und auch FDP Politik, des Herschaffens von kulturfremden Männern.

  5. Die drei waren bereits der Berliner Polizei bekannt, meldete diese heute via Twitter. Zwei von ihnen seien türkischer Herkunft, die Herkunft des dritten Verdächtigen sei unbekannt.
    ————————–
    Bekannt, aber Herkunft unbekannt?
    Verstehe!
    😉

  6. Sagt ja alles: „Karneval der KulturEN“

    Da muß man mit sowas rechnen, da manche Kulturen nicht die nötige zivilisatorische Reife mitbringen, mit anderen Menschen auch zivilisiert umzugehen.

    Anzunehmen ist, das die Wahrheitsmedien das jetzt darstellen, das die Täter wie üblich „Deutsche“ waren.
    Die Polliticker werden jetzt nach Pawlowschen Reflex wiederholen, das das zu Deutschland gehört und wir das gefälligst zu tolerieren haben.
    Die Gutmenschenindustrie wird jetzt noch mehr Kohle zur „Integration“ und für den Kampf gegen Rrrrääächts fordern.

    Statt das Pack einfach anzusacken und dahin zu befördern wie es eigentlich normal zu sein hätte, wo das barbarische Gehabe herkommt, werden wir fröhlich weiter mit kulturfernen und kulturfremden prophetischen Invasoren geflutet. Das ist bereits der Dschihad, bald folgen auch zielgerichtete Sprengungen von urdeutschen Bewohnern des Landes.
    Das Ficki-Ficki ist eine Form der Einschüchterung zur Unterdrückung in jedem Krieg.
    Der Dritte Weltkrieg ist bereits in vollem Gange und keiner will es merken! Wie bekloppt sind die Europäer eigentlich???
    Ich sage, das solche „Kulturen“ in Europa schlicht nichts zu suchen haben! Weg damit, entfernen und ausrotten aber ganz schnell!
    Noch ist das realisierbar.

  7. Aber, aber, aber, aber … auf dem Oktoberfest kommt es auch zu sexuellen Übergriffen.

  8. Die SchmierfinkInnen der Lügenpresse haben nichts, aber auch gar nichts verstanden, sie rauben, morden und vergewaltigen mit:

    (Man achte auf auf das Bild!!)

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/fluechtlinge-und-kultur-was-bringt-es-fluechtlingen-wenn-sie-auf-der-buehne-stehen/13596606.html

    Was bringt es Flüchtlingen, wenn sie auf der Bühne stehen?

    Unermüdlich engagieren sich Kulturschaffende in Deutschland für Flüchtlinge.

    Erst neulich wieder, bei der Eröffnung des Theatertreffens, sah sich das deutsche Kulturpublikum mit sich selbst konfrontiert. Die Flüchtlingsfrage mag Familien, Freundeskreise, die ganze Gesellschaft spalten, aber wir hier stehen zusammen. Finden uns wieder in Karin Beiers Hamburger Thalia-Inszenierung „Schiff der Träume“, in dieser dekadenten Trauergesellschaft auf dem Kreuzfahrtschiff, die von ein paar Bootsflüchtlingen aufgemischt wird. „Eure Probleme möchten wir haben“, rufen sie den Gutmenschen zu. Und kaum sind die schwarzen Performer auf der Bühne, ist ganz schön was los. Action, Publikumsbeschimpfung, Improtheater, Hauptsache Havarie. Und das Theater ersäuft, in besten Absichten.

    Havarie ist überhaupt das Europa-Bild der Stunde. Hier das kenternde Boot, da der Luxusliner, dessen Passagiere in ihrem sorglosen Kurs gestört werden. Hier die pure Vitalität, die von Krieg, Elend und Tod bedroht ist, dort das sterbende Bürgertum, das Energiezufuhr braucht.

  9. Die Berliner Polizei sucht Zeugen. SOSO, und was wenn sie denn Zeugen samt Täter gefunden haben?
    Die Illegalen und Verbrecher mit Migrationshintergrund lachen sich kaputt über Deutschlands Justiz.

  10. Spannend dürfte auch der Verlauf der am kommenden Freitag in Köln stattfindenden Refugee-Party sein (Flüchtlinge und Kinder haben freien Eintritt):

    http://zusammenstab.de/

    „Im Wohnheim in Köln-Godorf wird es so sein, dass die Flüchtlinge abgeholt und in die Südstadt gebracht werden. (…) Wir werden drei Dolmetscher vor Ort haben, die beim Übersetzen helfen und damit auch die ein oder andere Sprachbarriere überwinden. Uns ist es zudem wichtig, dass die die Flüchtlinge hier in ihrer Muttersprache auf dem Fest begrüßt werden.“

    Hoffentlich werden auch genug junge deutsche Frauen da sein, um die vielfältigen Bedürfnisse der Kulturbereicher zu erfüllen. Denn noch ist nicht bekannt, ob das „Köster & Hocker“ und der „Trommelgruppe Moselstrasse“ auch wirklich gelingen wird.

    http://meinesuedstadt.de/vor-der-haust%C3%BCr/fl%C3%BCchtlinge/integration-f%C3%A4llt-nicht-vom-himmel-festival-%E2%80%9Egrenzenlos%E2%80%9C-f%C3%BCr-und-mit-fl%C3%BC

  11. Wer den Bericht der WeltOnline darüber liest, lernt wieder
    was dazu.

    Orgasmus heißt jetzt Spontanintegration.

  12. Die neue Definition noch „lieb haben“: Von hinten an die Frauen ran, Finger in die Genitalien stecken und gleichzeitig die Wertsachen entwenden.

    Bei dem Wort „Kulturen“ stelle ich mir neuerdings nur noch Schimmelkulturen vor – schädlich und sich ohne Hemmungen ausbreitend.

  13. Darf ich ganz ehrlich sein?

    Ich habe gelacht, als ich das gestern lesen durfte.
    Realsatire vom Feinsten.

    Mein Mitleid ist irgendwie schon ne ganze Weile aufgebraucht.

  14. Die Berliner Zeitungen verbuchen die Vorfälle noch unter „Antanz-Diebstähle“. Daran hat man sich hier längst gewöhnt und die Empörung wäre minimal. Aber wenn dann im Radio von einer Gruppe von zehn Männern die Rede ist, welche zwei Frauen begrabschen und sie an der Flucht hindern, dann ist klar, daß es sich um etwas ganz anderes handelt. Selbst wenn einer der Männer bei der Gelegenheit auch das Handy der einen Frau gestohlen hat.

  15. Inzwischen sollte man doch auch beim Veranstalter des
    Karnevals gelernt haben, dass es so nicht geht. Da wackeln Frauen aus aller Herren Länder mit allem was sie haben halbnackt durch die Stadt und unsere traumatisierten Fachkräfte sollen sich bei dieser sexistischen Veranstaltung dann auch noch zurückhalten.
    Beim nächsten Umzug bitte nur Männer und wenn Frauen, dann immer zwei Schritte hinten dran, in Vollverschleierung natürlich. Und gewackelt wird auch mit nix mehr.
    So sehe ich, dass uns die Kultur und der Karneval erhalten
    bleiben.
    Mal sehen was diese ausgetrocknete Sumpfblume vom
    Tagesspiegel, Andrea Dernbach, wieder bringt.“ Die armen Notgeilen“ oder so ähnlich.“ Brasilianerinnen provozieren Migranten mit Ärschen und Titten, damit man sie schneller abschieben kann“. Das war so der Tenor nach Köln.

  16. Und schon wieder wurden die Täter auf freien Fuß gesetzt. Was soll das bitte? Warum nehmen die überhaupt noch die Personalien auf? Vermutlich, damit sie ihrer habhaft werden können, wenn ihnen das Bundesverdienstkreuz am Bande für besondere Verdienste verliehen werden soll? Denn um sie zu bestrafen sicherlich nicht.

  17. Hier präsentiert der Blutgreis sein ‚Lebenswerk‘
    Kottbusser Tor: Alter, was geht?

    Das Kottbusser Tor war schon immer Hans-Christian Ströbeles Revier. Doch nun verstehen der Kotti und der Grüne einander nicht mehr. Eine Begehung

    Natürlich lebt Ströbele selbst nicht in seinem heruntergekommenen/assozialen Kreuzberg. Er lebt am schicken Holsteinischen Ufer, in einer schönen Ecke des Stadtteils Moabit, mit Blick auf die Spree.

  18. #8 shanghaikid (16. Mai 2016 08:48)

    Aber, aber, aber, aber … auf dem Oktoberfest kommt es auch zu sexuellen Übergriffen.

    Hierzu die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth eine Woche nach der islamischen Gruppenvergewaltigung zu Köln am 8. Januar 2016:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150753781/Mob-ruft-zur-Jagd-auf-nicht-weisse-Menschen-auf.html

    08.01.2016

    „Als würde sexualisierte Gewalt nur von außen ins Land getragen“: Claudia Roth betont nach den Köln-Exzessen, dass Angriffe auf Frauen häufig sind. Rechte Hetzer seien „geistige Brüder“ der Täter.

    ….

    Es gibt auch im Karneval oder auf dem Oktoberfest immer wieder sexualisierte Gewalt gegen Frauen. Ein großer Teil der derzeitigen Empörung richtet sich aber nicht gegen sexualisierte Gewalt, sondern auf die Aussagen, dass die potenziellen Täter nordafrikanisch und arabisch aussehen.

    Es wird jetzt aber von vielen der Eindruck vermittelt, als würde sexualisierte Gewalt alleinig von außen zu uns ins Land getragen. Dadurch wird vernebelt, dass diese Form von Gewalt in Deutschland leider ein altes Phänomen ist.

    Vergewaltigen nicht linksgrüne StudienabbrecherInnen wie Claudia Fatima Roth politisch mit?

  19. Bei den Festgenommenen handelt es sich laut den Beamten um einen 14-Jährigen und zwei 17 Jahre alte Jugendliche, die schon polizeibekannt seien. Zwei von ihnen seien türkischer Herkunft, bei dem dritten Verdächtigen war die Herkunft noch ungeklärt.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/karneval-der-kulturen-maennergruppe-bedraengt-frauen-in-berlin-a-1092504.html

    Nach Personalienfeststellungen wurden der 14-Jährige und seine beiden 17 Jahre alten Komplizen entlassen.

    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.478280.php

  20. Unglaublich! Im einstmals schönen Oberbayern macht man den Bock zum Gärtner.

    http://tegernseerstimme.de/traumjob-fuer-asylbewerber/209587.html
    (..)Deshalb dürfen im Sommer zwei Asylbewerber im Freibad helfen. Klaus Bickel, Betriebsleiter im Freibad, ist positiv gestimmt: „Ich bin eigentlich ganz zuversichtlich, dass das klappt.“ Eingesetzt werden sollen sie bei der Liegenausgabe und bei der Reinigung von Wiese und Strand.(..)

  21. #18 alexandros (16. Mai 2016 08:53)

    In Frankreich nennt man Ströbeles und Becks „Gauches Caviar“!

  22. Indoktrination auf allen Ebenen.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article155207810/Pollini-Konzertbesucher-buhen-Fluechtling-aus.html

    Nachdem am Montag einige Besucher eines Pollini-Klavierabends von einem solchen Flüchtlings-O-Ton vom Band moralisch überfordert waren und buhten, wiederholte sich dieses erbärmliche Trauerspiel vor dem Konzert des Boston Symphony Orchestra. Von nun an sollte jedes Musikfest-Konzert also – bei entlarvend voller Beleuchtung! – so lange mit Flüchtlings-Statements beginnen, bis auch dem letzten Störer im Saal klar ist, wie verkehrt und unmenschlich seine Buhrufe sind.

    http://www.abendblatt.de/meinung/article207561531/Fluechtling-ausgebuht-Erbaermliches-Trauerspiel.html

  23. Also nach 2.500 Jahren Zivilisationsgeschichte soll das deutsche Volk und einige andere europäischen Nachbarvölker also von ethnischen Gruppen und einer archaischen Glaubensgemeinschaften überrannt werden, deren Durchschnitts-IQ im Bereich von 70 – 84 Punkten liegt.

    Das ist lachhaft. Die Mohammedaner werden hier alle wieder nach Hause gehen. Der Islam wird in Deutschland verboten werden. Diese Menschen sind hier niemals integrierbar, niemand will sie integrieren und niemand kann sie integrieren. Und finanzieren kann und will sie auch niemand. Das heißt, sie müssen wieder gehen.

    Prognose: Als erstes wird in Ostdeutschland wieder Ruhe einkehren. Ob Westdeutschland zu retten ist, werden wir ja noch sehen.

  24. Die Kuffnucken werden noch gewindelt.Hätte eine Bio-Deutsche Gang(Männergruppe) die Frauen angetanzt gäbe es Zuchthaus mit drakonischen Strafen.
    „Herbeigerufene Polizisten konnten die Situation offensichtlich beruhigen. Nachdem die Personalien aufgenommen waren, wurden die drei Festgenommenen wieder entlassen. Sie waren bereits polizeibekannt. Das Handy wurde der jungen Frau zurückgegeben.“

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_77849454/karneval-der-kulturen-frauen-begrapscht-und-bestohlen.html

  25. War ja klar, dass wieder Moslems die Täter sind, genauso wie Moslems auch in Flüchtlingsheimen Andersgläubige terrorisieren, da der Koran es jedem gläubigen Moslem befiehlt, alle Ungläubigen zu töten:

    Muslime gegen Christen
    Religionskrieg in Flüchtlingsheimen

    BERLIN – Der Religionsfrieden zu bewahren ist in den Institutionen für Migranten eine schwierige Aufgabe. Laut einer Studie sind in Deutschland gegen 40’000 christliche Flüchtlinge Gewalt und Drohungen ausgesetzt. Auch in der Schweiz werden Nichtmuslime diskriminiert.

    In den Flüchtlingsheimen herrscht ein Klima «der Angst und Panik». Das sagt Markus Rode von Open Doors Deutschland, einem internationalen Hilfswerk für verfolgte Christen. Zusammen mit mehreren Menschenrechtsorganisationen beklagt er die anhaltende Gewalt gegen Christen und Angehörige anderer religiöser Minderheiten in deutschen Flüchtlingsheimen.

    In einer Studie belegen die Menschenrechtler 231 Fälle aus Deutschland, die von Diskriminierung über Körperverletzung bis hin zu sexuellen Übergriffen und Todesdrohungen reichen. Rode: «Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs.»
    Schockierte Flüchtlinge

    204 der Befragten gaben an, von anderen Flüchtlingen oder vom Wachpersonal aus religiösen Gründen angegriffen worden zu sein.

    Bei der Präsentation der Studie am Montag sagte ein Flüchtling, er sei schockiert: Eben sei er vor muslimischen Fundamentalisten geflohen, nun treffe er im deutschen Flüchtlingsheim wieder auf sie.

    Nach Einschätzung von Volker Baumann von der Aktion für verfolgte Christen und Notleidende (AVC) werden in Deutschland bis zu 40’000 Flüchtlinge wegen ihrer religiösen Überzeugung drangsaliert.
    Forderung: Keine muslimischen Mehrheiten in Heimen

    Auch auf der Flucht werden Christen angegriffen. In Italien zum Beispiel waren muslimische Flüchtlinge festgenommen worden, weil sie andersgläubige Migranten aus dem Schiff geworfen hatten und ertrinken liessen.

    Markus Rode fordert die Politik zum Handeln auf. Die Menschenrechtler verlangen, dass bei Flüchtlingen die Religionszugehörigkeit registriert wird. Muslime dürften in Heimen keine Mehrheit haben. Ebenso brauche es mehr nichtmuslimische Dolmetscher und Sicherheitsleute.
    Diskriminierung in der Schweiz

    Die Diskriminierung von Christen ist nicht nur in Deutschland ein Problem, auch in der Schweiz leiden Nichtmuslime in Flüchtlingszentren. Das stellen sowohl Patrick Schäfer von Open Doors Schweiz als auch die Beratungsstelle für Integrations- und Religionsfragen (BIR) der Schweizerischen Evangelischen Allianz fest.

    Auf Anfrage von BLICK sagt Schäfer: «Studien gibt es bei uns zwar meines Wissens keine. Ich hörte aber von Betreuungspersonen und Asylanten, dass Christen in Schweizer Heimen diskriminiert werden. Die Opfer getrauen sich nicht darüber zu reden, weil sie fürchten, dadurch noch mehr diskriminiert zu werden.»

    Laut BIR sind vor allem Menschen betroffen, die vom Islam zum Christentum konvertieren. Im Kanton Bern seien deswegen vor kurzem zwei Afghanen massiv bedroht worden. In der Ostschweiz befasst sich die BIR zurzeit mit einem Fall, wo ein konvertierter Flüchtlingsbub in der Schule von muslimischen Kollegen massiv gemobbt wird.
    Publiziert am 15.05.2016 | Aktualisiert um 19:47 Uhr

    http://www.blick.ch/news/ausland/muslime-gegen-christen-religionskrieg-in-fluechtlingsheimen-id5017193.html

  26. Mantraartig hat die CDU im Blick auf die AfD das Bild der Republikaner in Baden-Württemberg bemüht. Mit dem Rückgang der Asylanten sind die Republikaner wieder aus dem Landtag verschwunden. Mit der ‚Modernisierung‘ der CDU hat sie ihren Konservativen Markenkern der AfD überlassen. Wohin die Reise geht haben die Wahlen in Baden-Württemberg gezeigt. Dort hat es die CDU zum Junior Partner der GRÜNEN geschafft. Rechnet man die derzeitigen Umfrageergebnisse auf Bundestagsmandate um verlieren 100 CDUler ihren Sitz. Die Stimmung in der CDU ist Sauschlecht!

    welt-onine Umfragetief: Merkels Kurs bringt ihre CDU zur Verzweiflung

    Focus „Merkel macht uns zum Stimmvieh“ Unruhe in der Union: Kritik an Merkel wächst
    Merkel als neuzeitlicher weiblicher Messias braucht nur sich selbst zum regieren und wird demnächst scheitern!

  27. Aus der heutigen Lügenpresse:

    Ägypter, 30, trifft linksgrüne GutmnenschIn, 48 oder: Die Menopause bürgert ein!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155371632/Einige-Fluechtlinge-erleben-kulturellen-Schock.html

    Ein Paar wie ein Albtraum für AfD-Wähler

    Für Flüchtlinge wie Ayman aus Ägypten ist das keine Option. Er hat sich am Berliner Hermannplatz – früher als sozialer Brennpunkt gefürchtet, heute von Hipstern erobert – auf einen Steinsockel gestellt, um besser sehen zu können. Ehefrau Sophie steht auf der Grasnarbe und beobachtet belustigt, wie er das Spektakel genießt.

    Die beiden sind der Albtraum für jeden AfD-Wähler. Er Ägypter, 30, seit Januar 2015 in Berlin. Sie Deutsche, 48, Lehrerin an einer Berliner Willkommensklasse. „Wir führen keine Scheinehe“, betont Sophie, auch wenn das natürlich jeder annehme.

    Naja, noch ist er ja auch nicht eingebürgert!

    Kennengelernt haben sich die beiden am städtischen S-Bahnhof Charlottenburg, Ayman war gerade mit dem Zug aus Paris gekommen, wo er Asyl beantragt hatte. „Ich habe ihm geholfen, den Weg erklärt“, sagt Sophie. Etwa drei Wochen später waren die beiden ein Paar; im August 2015 heirateten sie. Die Berliner Behörde glaube aber nicht daran.

    Am 25. September klopfte es frühmorgens an der Haustür von Sophie; es waren Polizeibeamte, die Ayman zum Flughafen bringen wollten – zur Abschiebung. Doch das frisch verheiratete Paar hatte Wind davon bekommen und sich rechtzeitig abgesetzt. „Wir waren drei Wochen auf der Flucht“, sagt Sophie.

  28. Die Welt hat zu diesem Karnevaldingens einen lächerlichen Artikel: Flippt vor Begeisterung aus, daß ein ägyptischer Armee-Drückeberger („Flüchtling“) hier eine ältliche Lehrerin „liebt“ (Neeeeeeiiin, keine Scheinehe); und barmt, daß es für manche Flüchtilanten ein „Kulturschock“ sei, Samba-Tänzerinnen zu erleben.

    Also die Leute, die den ganzen Tag auf ihren smartphones Pornos glotzen, sollen jetzt einen „kulturschock“ erleben? Muhahaha.

    Den Kulturschock erleben die Deutschen, die nach wie vor fassungslos sind, daß ihr Land von Zellhaufen aus der Vorsteinzeit geflutet wird.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155371632/Einige-Fluechtlinge-erleben-kulturellen-Schock.html

    —————–

    Auch Karneval der Kulturen: Bei sperrangelweit offenen Grenzen kommt sowas von sowas. Die DLRG sollte zur Parade den Landwehrkanal absichern, aber das war ja nun ein Wort mit x:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/spandau/berlin-spandau-dlrg-boot-wird-schon-wieder-der-motor-gestohlen/13582074.html

  29. #27

    „Kultureller Schock?“
    Glaub ich kaum, erstens sind die bestens vorbereitet, da sie bereits vor und während der „Flucht“ eingetrichtert kriegen, das europäische Frauen Freiwild sind und zweitens sie von „Kultur“ aus darauf geeicht sind, auf alles von 6-66 Jahre draufzuspringen um massig neue Sprenggläubige zu produzieren.

    Also wieder eine grandiose Glanzleistung der Wahrheitspresse zur Volksverblödung.

    Islam ist Frieden!

  30. #27
    man kann eben nicht von den alten Mustern lassen, weil nicht sein darf, was nicht sein kann – lässt man es eben bei der WELT lieber unter den Tisch fallen. Lückenpresse eben.

  31. Das ist der kleine Unterschied. Wenn ein Mädel mit einem Deutschen tanzt hat sie danach eventuell Plattfüße. Tanzt sie mit Kutlurbereicherern hat sie danach einen Scheidenpliz, dafür aber kein Handy und keine Geldbörse mehr.

    Sorry aber sollte es sich bei den Opfern um Besucher dieses „Festes“ halten, so hält sich mein Mitleid, wie auch die Schadenfreude in Grenzen.

  32. Sie haben keinerlei Respekt vor uns, kein Respekt vor dem Land, das sie großzügig aufgenommen hat, kein Respekt vor den Menschen, die sie mit ihren Steuergeldern durchfüttern, kein Respekt vor unseren Frauen und Mädchen.

  33. #29 Eurabier (16. Mai 2016 09:07)

    Oh, du warst schneller :)))

    Die Kommentare sind dazu sind klasse. Aus der Rubrik „Leser zerlegen einen dummen Artikel“.

  34. Karneval der Kulturen ?
    Da muss man halt mit rechnen, dass jeder eine Eigenart aus seinem Heimatland mitbringt. Also verstehe ich das rumgeheule nicht ….

  35. Solange die Masse nicht aufbegehrt wird sich auch nichts ändern, nein im Gegenteil, wir rutschen immer schneller in Richtung Abgrund.
    Es wird sich heute Nachmittag wieder zeigen wieviel Menschen Protest zeigen. Auf dieser Seite – http://www.tatjanafesterling.de/ – findet man auch den Link zum Livestream der wohl 15 Uhr beginnt.
    Wir brauchen die Festung Europa, und das ganz schnell.

  36. Ich war mal auf diesem Kulturfest vor ein paar Jahren. Damals wäre so etwas noch undenkbar gewesen.
    Heute würde ich nicht mehr auf so ein Fest gehen.

  37. Prognosen:

    Spätestens im Herbst dieses Jahres weiß auch der letzte Deutsche, dass nicht alle Kulturen und Ethnien gleich sind.

    Spätestens Frühjahr nächsten Jahres sind auch dem letzten Deutschen die wahren Flüchtlingskosten bekannt.

    Spätestens im Herbst 2017 wird die Weltwirtschaftskrise Deutschland erfasst haben.

    Sollten die Bundestagswahlen erst 2017 stattfinden, wird die AfD stärkste oder zweitstärkste Kraft werden.

    Zwischen 2018 und 2020 wird der Euro auseinanderbrechen.

    Der Islam wird in Deutschland verboten werden. Die Migranten werden alle wieder nach Hause gehen müssen. Umso schneller die deutsche Bevölkerung das begreift und umso mehr Gehirnschmalz in vernünftige Lösungen zur Ausschaffung aller Migranten aufgebracht wird, desto zivilisierter und friedlicher wird die Rückführung ablaufen.

    Sicher, der Islam hat auch schon einige Völker mit höherem IQ erobert, aber auch für ihn steht viel auf dem Spiel. Die Europäer wissen, wie es sich anfühlt, wenn wichtige heilige Stätten unwiederbringlich vernichtet werden.

  38. Wir brauchen in Deutschland keinen Karneval der Kulturen, sondern uns genügt der deutsche Fasching!

    Diese linksversiffte antideutsche politische Veranstaltung „Karneval der Kulturen“ dient doch nur dazu, die Gewalt und Perversion der Ausländer zu verharmlosen, und diese als Kulturbereicherung für den dummen Deutschen zu verkaufen, damit er aufgrund der ausufernden Ausländerkriminalität nicht nach „rechts“ abdriftet.

  39. #11 alte Frau (16. Mai 2016 08:48)

    Die Berliner Polizei sucht Zeugen. SOSO, und was wenn sie denn Zeugen samt Täter gefunden haben? Die Illegalen und Verbrecher mit Migrationshintergrund lachen sich kaputt über Deutschlands Justiz.

    Ja was passiert, die Eindringlinge, und Gauner sind nach 20 Min. wieder frei zur nächsten Tat bereit, und die Zeugen werden durch den Kakao gezogen, da unsere Ordnungshüter davon ausgehen „MÜSSEN auf Befehl“, das sind Deutsche, die lügen das blaue vom Himmel und gehörten eigentlich hinter Gitter um den Abschaum der Menschheit nicht zu stören bei ihrem Treiben nicht , so sieht es nämlich im Rechtsstaat aus.

  40. „Wir führen keine Scheinehe“, betont Sophie, auch wenn das natürlich jeder annehme.

    Den Spruch kenne ich auch von einer Frau, die mal einen Marokkaner geheiratet hat. Auch so ein Modell von Akademikerin mit Torschlusspanik heiratet einen Marokkaner, dessen Schulbildung in etwa dem deutschen Grundschulniveau entsprach.

    Kaum waren sie lange genug verheiratet, dass er in D bleiben konnte, hat er sich scheiden lassen und eine vollverschleierte Marokkanerin nachgeholt und gleich ein paar Kinder mit ihr gemacht.

    Zum „Karneval der Kulturen“ muss man sagen, dass es sich hier hauptsächlich um Tanz- und Musikgruppen aus Südamerika, Ostasien und Osteuropa handelt. Muslimische Gruppen sind total unterrepräsentiert, sofern überhaupt vorhanden, obwohl sie in der Bevölkerung einen erheblichen Anteil stellen. Die beschränken sich im Allgemeinen aufs Zusehen und hängen dann massenhaft an den Fenstern, um die arschwackelnden Brasilianerinnen anzuschauen. Aber Mitmachen? Natürlich nicht.

  41. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Maria Böhmer, CDU

  42. #38 Babieca (16. Mai 2016 09:14)

    Die Lügenpresse hat ihre Leser immer noch nicht verstanden! 🙂

  43. Das Gute ist, man kann sich 100 % sicher sein, dass es nicht die Falschen getroffen hat.

  44. Wenn die schwer verfolgten und traumatisierten Moslems aus dem Nahen Osten bei vielen Kulturfesten, Freibädern und Straßenfesten zeigen was gelebter Islam wirklich ist, wird die Afd bei der Merkelabwahl im September 2017 auf über 50 Prozent kommen.

    🙂

  45. So lange es nur rotgrüne Feministinnen und linke Asylflutungs-Aktivistinnen trifft habe ich gegen diese Art der kulturellen Kulturbereicherung absolut nichts dagegen.

    🙂 🙂 🙂

  46. Einen 14- und 17-jährigen hatte die Polizei gestellt, die Personalien aufgenommen und dann wieder laufen lassen.

    Bei der Anzahl an Identitäten, die so mancher „Schutzsuchende“ hier aufweist, kann man davon ausgehen, dass die registriete Identität aufgegeben wird und er als ein anderer weiterhin sein Unwesen treibt.

    Oder die Papiere erneut wegwirft und als ein „frisch über die Balkanroute eingereister“ mit erdachten Namen einen neuen Asylantrag stellt – natürlich ohne Papiere, wie 70% der anderen „Schutzsuchenden“ auch. Die Papiere seien selbstverstendlich zerstört worden, als Assad eine Bombe auf sein Haus in Aleppo warf.

    Vielleicht gibt sich der 14-Jährige diesmal als 11-Jähriger aus, um bei künftigen Taten mangels Strafmündigkeit mehr Spielraum und Freiheit zu haben.

    Und wer jetzt glaubt, das alles sei Humbug und dass das mit den multiplen Identitäten nicht gehe, weil der Staat da schon Sicherheitsmechanismen habe:
    Der Paris-Attentäter, der am Jahrestag des Charli-Hebdo-Attentats mit einem Schlachtbeil auf Polizisten losging, hatte nach letztem Erkenntnisstand 20 (!!) bekannte Identitäten (http://www.spiegel.de/politik/ausland/pariser-angreifer-nutzte-20-identitaeten-in-sieben-laendern-a-1073439.html).

    Und gefasst wurde er nicht etwa, weil irgendwelche Sicherheitsmechanismen griffen, sondern weil man auf ihn nach dem Anschlag eine Sonderkommission von bis zu 40 Spezialisten ansetzte. Hätte er sich ruhig verhalten, würde er inzwischen einen dicken Benz fahren und nebenher weiterhin still und leise 20x Sozialleistungen kassieren.

  47. Karneval der Kulturen?
    Jetzt haben wir sogar einen Titel fuer dieses „MultiKulti-Spektakel, bei dem wir lediglich die Statisten sind…..
    Mal ganz ehrlich?
    Wen hat es wirklich ueberrascht, bzw. wer hatte etwas anderes erwartet, wenn Multikulti auf Monokulti trifft?
    Es ist doch einfach nur zun Kotzen, wie in der Presse auf die traumatisierten Taeter hingewiesen wird……..
    Was haben wir nur getan?
    „Nichts“ ….können wir unseren Enkelkindern vielleicht eines Tages erzählen, nein, viel schlimmer noch: wir haben uns wie das Schlachtvieh vor ihnen hertreiben lassen und unsere eigenen Leute ins offene Messer laufen lassen…….

  48. haha, komme aus dem Lachen gar nicht mehr heraus – da haben dann wohl endlich mal die Richtigen bekommen, wonach sie im Vorjahr auf den Bahnhöfen gejault haben. Also nicht aufregen, sich zu beschweren über die Bereicherung der braunen Don Juans ist Autobahn – rofl – nur weiter so.

  49. Die halbnackten Mädchen haben bei den Moslems aus dem Morgenland einen kulturellen Schock und einen Testosteronkick ausgelöst.

    Jeder rotgrüne Gutmenschen-Richter hat da absolutes Verständnis mit den Tätern.

    Nur rechtspopulistische Nazi-Nazis können die höheren Weihungen und Bereicherungen von Multi-Kulti nicht verstehen. Rotgrüne Deppen finden erzwungenen „interkulturellen“ Bereicheruntg von einheimischen Frauen ganz toll.

    🙂

  50. NIEMALS!
    DAS IST BESTIMMT ÜBELSTE NAZI-PROPAGANDA.
    SO WAS TUN DIE „SPECIAL-GUESTS“ VON A.MERKEL, M.SCHWESIG UND C.ROTH NIEMALS. EY ALDER ISCH SCHWÖR!

    UNAUFFÄLLIG ÜBER B.E.R. AUSFLIEGEN – SCHNELLSTENS!
    ALLE AUSWEISEN, ABER DALLI-DALLI.
    H.R

  51. … tja, zum schützenswerten Kulturgut des Propheten gehört nun mal auch „grapschi, grapschi, ficki ficki, Zappzarapp und Rübe ab!!!..

  52. Bei web.de läuft das übrigens unter der Überschrift:

    „Antanz-Bande“ bedrängt Frauen

    Jetzt aber bitte keinen Generalverdacht gegen Tänzer; wobei mir Tänzer sowieso schon immer suspekt waren. Kein normaler Mann tanzt freiwillig…..

  53. Berliner Polizei sucht Zeugen,…bla,..bla,…

    Als nächstes heißt es dann man würde den Vorfall politisch instrumentalisieren, Erinnert sich noch jemand daran, –>

    Meldung vom 11.2.2016

    Linkes Vergewaltigungsopfer entschuldigt sich bei Tätern

    Auszug aus Text…….. Aber was mir wirklich Leid tut ist der Umstand, dass die sexistischen und grenzüberschreitenden Handlungen die mir angetan wurden nur dazu beitragen, dass du zunehmendem und immer aggresiverem Rassismus ausgesetzt bist.Ich verspreche dir, ich werde schreien. Ich werde nicht zulassen, dass es weiter geschieht. Ich werde nicht tatenlos zusehen und es geschehen lassen, dass Rassisten und besorgte Bürger dich als das Problem benennen. Du bist nicht das Problem. Du bist überhaupt kein Problem.Du bist meistens ein wunderbarer Mensch, der es genauso wie jeder andere verdient hat, sicher und frei zu sein…..ganzer Text
    –> http://www.mmnews.de/index.php/politik/65238-linke-vergewaltigung

  54. In Berlin steht die CDU bei 19%. Die AFD ist ihr auf den Fersen. In 2016 sind hier Wahlen. Innerhalb der CDU ist Merkel als Person unantastbar, welch eine Schande für die CDU-Abgeordneten , wo doch 66% Merkel ab 2017 nicht mehr wollen. Der Osten wird – wie in Österreich – der Vorreiter sein und den muslim. Wahnsinn stoppen. Es dauert, aber es geht was! Der Islam wird D nicht übernehmen. Er wird scheitern wie 1683 vor Wien, als halb Europa zusammen gehalten hat.
    Im Westen sieht jedermann täglich den Burka-Wahnsinn mit Klamotten wie bei minus 20 Grad in Sibirien, den prall gefüllten Einkaufswägen, die sich hier nur wenige leisten können incl. Klamotten mit Markenware, die sich hier nur Betuchte kaufen. Und Burkas, die sich teilweise mir Taxis von Lidl abholen lassen. Das wird auch im Westen wirken! Auch die Oma vor dem deutschen TV ist nicht lange blöd. Man muß ihr nur sagen, wen sie wählen muß, wen sie das nicht will. Die CDU sicherlich nicht mehr! Vielleicht hilft man ihr beim Brief-Wählen oder ähnliches. Die Arbeit ist an der Alltagsfront.

  55. Das sind doch alles nur Petitessen. Richtig spannend wird es erst, wenn Horden zorniger junger Männer mit Eisenstangen und Molotowcocktails vor die Bonzenvillen und in die ruhigen Mittelstandsviertel strömen und nachdrücklich die zugesagten Häuser, Autos und tollen Jobs einfordern.

    Die werden nicht mehr lange mit dem dreifachen Satz eines Armutsrentners zufrieden sein. Die wollen echten Luxus.

  56. Meine Güte, die wollen doch nur ein bisschen spielen …

    Übrigens: Gleichwertigkeit der Kulturen? Also alle Kulturen sind gleich viel wert? Wirklich? Man kann ja mal eine kleine Liste von kulturellen Errungenschaften aufstellen und dann vergleichen, wie diese in den angeblich gleichwertigen Kulturen gelebt werden. z.B. Rücksichtnahme, Toleranz, Wertschätzung anderer Überzeugungen, politisches System, Gesundheitsfürsorge, Umgang mit Minderheiten, Ausbildungssystem, Arbeitsethos, Vorsorge für Alter und so weiter … da wird man sehen, das die Kultur der Menschenfresser zwar interessant aber keineswegs erstrebenswert ist für den Nichtmenschenfresser …

    Gleichwertigkeit der Kulturen = ein weiterer VerblödungsKampfBegriff Linker SozioBesserPathen.

  57. Rotgrüne Aktivistinnen brauchen halt auch mal so eine richtige Gangbang mit einem Rudel stinkender Jungarabern um ihre Multi-Kulti-Irren-Ideologie zu überdenken.

    🙂

  58. nur so.

    Wo sind eigentlich die Deutschen „Männer“.?
    Haben die sich Zuhause unterm Bett versteckt ?

  59. #61 Hans_im_Glueck (16. Mai 2016 09:41)

    Das sind doch alles nur Petitessen. Richtig spannend wird es erst, wenn Horden zorniger junger Männer mit Eisenstangen und Molotowcocktails vor die Bonzenvillen und in die ruhigen Mittelstandsviertel strömen und nachdrücklich die zugesagten Häuser, Autos und tollen Jobs einfordern.

    Die werden nicht mehr lange mit dem dreifachen Satz eines Armutsrentners zufrieden sein. Die wollen echten Luxus.

    Auf den Punkt gebracht!

    Danke!

    🙂

  60. Für mich einen Grund zur Freude.

    In der Wissenschaft ist es bekannt, dass nur Phenomene die sich wiederholen, können auch untersucht und wissenschaftlich ergründet werden. Also, wenn die Übergriffe auf Frauen sich ständig wiederholen, können wir behaupten, das sie nicht zufällig vorkommen, sondern sind eine feste Eigenschaft der verordneten Willkommenskultur, sowie eine kulturelle Gegebenheit der Einwanderer.

    In so einem Freiluftzoo, sich ohne entsprechenden Vorkehrungen (vielleicht Keuschheitsgürtel für Frauen) zu trauen , ist sowieso leichtsinnig.

  61. Bei dieser Überschrift mußte ich grinsen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155364841/Die-beispiellose-Jagd-auf-IS-Schlaefer-in-Fluechtlingstarnung.html

    Mohammedanische „Schläfer in Tarnung“ – das trifft es unfreiwillig genau, denn wer denkt nicht an die ganzen Nachthemd- und Schlafanzugbrüder aus Islamien, die sich inzwischen in unendlichen Massen durch deutsche Städte wälzen?

    Einfach alle Nachhemden rausschmeißen. Das ist ein Anfang. Dann weitermachen.

  62. #47 Zufallsdeutscher
    nicht ganz,richtig: „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“
    „sind uns willkommen“, fehlt in ihrem Satz, der so richtig gesagt wurde.
    Frage: Wer ist „uns“ ? Sprachen grenzdebile Politdarsteller wieder für das Deutsche Volk ?

  63. #24 Imperium Romanum (16. Mai 2016 08:57)
    Also nach 2.500 Jahren Zivilisationsgeschichte soll das deutsche Volk und einige andere europäischen Nachbarvölker also von ethnischen Gruppen und einer archaischen Glaubensgemeinschaften überrannt werden, deren Durchschnitts-IQ im Bereich von 70 – 84 Punkten liegt.

    Das ist lachhaft. Die Mohammedaner werden hier alle wieder nach Hause gehen. Der Islam wird in Deutschland verboten werden. Diese Menschen sind hier niemals integrierbar, niemand will sie integrieren und niemand kann sie integrieren. Und finanzieren kann und will sie auch niemand. Das heißt, sie müssen wieder gehen.

    Prognose: Als erstes wird in Ostdeutschland wieder Ruhe einkehren. Ob Westdeutschland zu retten ist, werden wir ja noch sehen.
    ****************
    SO SOLL ES SEIN.
    Danke für den Beitrag, das hat mir jetzt den Tag gerettet! und DAS meine ich ERNST!

    Vor Tagen schrieb ich hier, dass in einem Dorf (Marbach) nahe Erfurt, der erste Neubau einer ISLAM Kaserne..äh, MOSCHEE geplant ist.
    DAS WIRD WOHL NIX! Die Bewohner und die AfD haben heftige Gegenwehr angekündigt!! Dies hat uns ein Bekannter aus Erfurt am Telefon erzählt. Ich freu mich so…
    🙂 🙂 🙂

  64. Händchen falten, Köpfchen senken und an den Räffjutschie denken!

    Bei allem, was man sagt und macht,
    wird an Räffjutschies nur gedacht!
    Auch wenn wir hungern und verrecken –
    für sie soll sich das Tischlein decken!
    Kräht der Räffjutschie: „Jud‘ ins Gas!“
    dann lächeln wir: Der macht nur Spaß!
    Und wenn er „Ficki Ficki“ schreit,
    macht deutsches Weib die Beine breit.
    Wenn er dann Omas Tasche klaut
    und Opa krankenhausreif haut,
    wenn er ins Badebecken scheißt,
    Schnapsflaschen aus dem Fenster schmeißt,
    vor Schülerinnen masturbiert,
    im U-Bahn-Wagen uriniert –
    das alles akzeptier‘ ich gern,
    denn Fremdenhass liegt mir ganz fern!

    Und tritt mir einst so’n edler Gast,
    weil meine Nase ihm nicht passt,
    mit fünf, sechs and’ren seiner Sorte
    an einem x-belieb’gen Orte
    mal eben so den Schädel ein –
    werd‘ ich darob nicht sauer sein.
    Mich über so was zu beklagen,
    das sollte besser ich nicht wagen.
    Stattdessen wird mein letztes Röcheln
    begleitet sein von einem Lächeln.
    Denn andernfalls wär ich ein Rechter,
    was soviel heißt wie: ein ganz Schlechter…

  65. Wo ist denn eigentlich der Aufreger? Hier wurde eben Multikulturalität zelebriert. Um das ging´s doch, oder nicht? Bestellt, geliefert.

  66. diesen Weibern, die da leichtbekleidet die Männer angeilen geschieht es recht — das sind meisstens Grünwählerinnen die es verdienen.

    wir sind in Deutschland und da gehören halt nackte Sambatänzerinnen nicht dazu. Vor allem nach der Islamisierung dank Mueszzin Merkel

  67. Hurra, Pfingsten!

    Mindestens zwanzig junge Männer lieferten sich am Sonntagabend gegen 20 Uhr eine Schlägerei auf dem Parkplatz der Straßenbahnendhaltestelle Am Hinkelstein in Alsbach. Unter anderem wurden Baseballschläger und Eisenstangen eingesetzt. Auch Steine aus dem Gleisbett wurden als Wurfgeschosse verwendet.

    http://www.focus.de/regional/hessen/alsbach-haehnlein-polizei-massenschlaegerei-mehrere-personen-verletzt_id_5535353.html

    Grübel, wer kann das bloß gewesen sein… Wahrscheinlich haben sich Willi und Paul um eine Flasche Maibock geprügelt. Genau. Das war es.

  68. „Übergriffe wie in Köln“.
    Bei dem konsequenten und äußerst erfolgreichen Einschreiten der bunten Justiz, feiert vielleicht tatsächlich der ein oder andere von Silvester jetzt in Berlin weiter.

  69. Die Invasoren handeln als Gruppe und stehen füreinander ein. Sie sprechen sich ab und können sich auf einander verlassen. Sie Leben in Familienverbänden und Sippen. Ehre, Mut, Verschlagenheit und ein strenger Glaube verhelfen ihnen zum Erfolg

    Deutsche schotten sich ab und leben zumeist ohne Gruppen oder Familienverbände. Sie handeln allein ohne Rückhalt oder handeln erst gar nicht. Sie können sich nicht auf andere Deutsche verlassen und stehen im Notfall allein. Ziel ist nicht ein Erfolg Ihrer Art, sondern lediglich ein unauffälliges überleben. Aus Ihrer Religion erhalten Sie weder Mut noch Rückhalt. Ihre Gruppe richtet sich stets gegen das schwächste Glied in der eigenen Reihe..
    Deutsche Frauen brauchen Ihre Männer nicht und Deutsche Männer haben beim Kapf der Kulturen kaum etwas zu gewinnen…

    WIR HABEN VERLOREN!

  70. ich bin begeistert von der echten Liebeshaeirat, alles Gute und die besten Wünsche für die Zukunft!

  71. Muslime fordern Einführung der Scharia in Deutschland, viele von uns sind dagegen. Ich persönlich unterstütze die Forderung unserer muslimischen Mitbürgern. Was hindert uns daran Scharia für diese muslimische Mitbürger einzuführen?
    180 – eventuell mehr Peitschenhiebe für eine sexuelle Belästigung werden sicher mehr hilfreich, als eine Bewährungsstrafe. Bei einer abgehackten Hand, wird es sich ein Dieb länger merken, dass es sich nicht lohnt Handys oder Portemonnaies zu klauen. Daher bin ich dafür, Scharia für unsere muslimische Gäste einzuführen. Hier sollte der Satz „Ihr Wunsch ist für uns ein Befehl“ gelten.

  72. #70 Bernart (16. Mai 2016 09:56)
    Händchen falten, Köpfchen senken und an den Räffjutschie denken!

    Bei allem, was man sagt und macht,
    wird an Räffjutschies nur gedacht!
    Auch wenn wir hungern und verrecken –
    für sie soll sich das Tischlein decken!
    Kräht der Räffjutschie: „Jud‘ ins Gas!“
    dann lächeln wir: Der macht nur Spaß!
    Und wenn er „Ficki Ficki“ schreit,
    macht deutsches Weib die Beine breit.
    Wenn er dann Omas Tasche klaut
    und Opa krankenhausreif in die Fresse haut,

    Top gemacht Bernart. Kleiner Verbesserungsvorschlag!

  73. Hallo Leute! Das war doch vor der Bühne beim Karneval der Kulturen?! Ich gehe davon aus, dass die Belästigten jetzt ihre Lektion gelernt haben. (hoffentlich). Es ist mehr wie anzunehmen, dass die Opfer bis Gestern total happy waren mit „MuktiKulti“, „Bunt“ und „Vielfallt“, sonst wären die nicht bei dieser Veranstaltung vor die Bühne gegangen. Hätte man den Belästigten gestern Morgen erzählt, dass das gefährlich ist als Frau alleine bei den Freilaufenden Rapefugees… hätte man von den beiden sicher eine mit der Nazikeule bekommen. Wahrscheinlich schmerzhaft die Erkenntnis, aber ich gehe davon aus, dass jetzt von denen nicht mehr am Bahnhof geklatscht wird.

  74. Wenigstens stimmt der Titel der Veranstaltung. Karneval der Kulturen.

    #59 Waldorf und Statler (16. Mai 2016 09:41)

    Nennt sich Stockholm-Syndrom. Ein Fall für den Psychiater.

  75. #73 Babieca (16. Mai 2016 10:02)

    Hurra, Pfingsten!

    Mindestens zwanzig junge Männer lieferten sich am Sonntagabend gegen 20 Uhr eine Schlägerei auf dem Parkplatz der Straßenbahnendhaltestelle Am Hinkelstein in Alsbach. Unter anderem wurden Baseballschläger und Eisenstangen eingesetzt. Auch Steine aus dem Gleisbett wurden als Wurfgeschosse verwendet.

    Dieses Thema wurde soeben in den 10h-Nachrichten im HR sonderbarerweise zwar als Schlagzeile verlesen, jedoch im weiteren Verlauf der Berichterstattung zu den einzelnen Themen vernachlässigt. Der Verdacht ist gerechtfertigt, dass es sich um eine Folkloreveranstaltung handelte.

  76. Ganz offensichtlich waren diese betroffenen Frauen zumindestens Besucher dieses Multikulti-Spektakels. Na dann ist doch alles in bester Ordnung, sie haben Multikulti live am eigenen Körper zu spüren bekommen. Solche Live-Erlebnisse gönne ich noch sehr vielen solcher Multikulti-Fans! Und schön weiter LinksRotGrün wählen, ihr dummen Weiber!

  77. Was dieser Quatsch, der alljährlich in Kreuzberg als „Karneval der Kulturen“ veranstaltet wird, nun mit Deutschland zu tun haben soll, erschließt sich mit beim besten Willen nicht.
    Ich habe mir diesen Müll einmal angesehen und fand es eher zum fremdschämen.

  78. #10 Eurabier

    Was für eine erbärmliche Aufführung in diesem berüchtigten Thalia-Theater. Aber ich gehe davon aus, dass die sicher ausschließlich gutmenschlichen Zuschauer genau so eine Aufführung erwartet haben und es auch lieben, beschimpft zu werden. Immerhin: Alle derzeit 8 Kommentare zum Artikel verurteilen diese Inszenierung.

  79. #63 notar959 (16. Mai 2016 09:45)

    „Gleichwertigkeit der Kulturen = ein weiterer VerblödungsKampfBegriff Linker SozioBesserPathen.“

    **************************************************

    Wir Normalsterblichen sind Subjekte, jeder bewohnt einen anderen Standort, von dem er die Welt betrachtet. Wenn wir mit Nachbarn einige Werte teilen, dann intersubjektiv.

    Den Humanismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf. Wer der Glaubensgemeinde der heute herrschenden Religion Humanismus angehört, blickt im Gegensatz zum erdverhafteten Normalproll von seinem extramundanen Standpunkt auf all seine sogenannten Möntschen (über sieben Milliarden) herab, begegnet jedem mit gleicher Liebe, gleichem Gerechtigkeitssinn. Nur und allein der Humanist kann objektiv werten, allen sogenannten Möntschen auf dieser Welt erklären, was von Wert ist und was nicht.

  80. #86 Das_Sanfte_Lamm

    Die Veranstaltung ist -wie kaum eine andere- symptomatisch für eine besinnunglose Mulit-Kulti-Ideologie. Gerade deshalb ist es auch symptomatisch, daß sich die Veranstaltung (wie die gesamte bunte Gesellschaftsideologie) an genau einer Unkultur (der islamischen) verschluckt hat.

  81. Diese Frauen haben die nordafrikanische Kultur des „Fucken“ nun hautnah erleben dürfen.

    Berlin ist bunt!

  82. @ #83 furor__teutonicus (16. Mai 2016 10:19)

    Nennt sich Stockholm-Syndrom. Ein Fall für den Psychiater.

    selbst Sigmund Freud bräuchte bei diesen Idioten einen großen Schluck Branntwein

  83. #72 einerderschwaben (16. Mai 2016 09:59)

    diesen Weibern, die da leichtbekleidet die Männer angeilen geschieht es recht — das sind meisstens Grünwählerinnen die es verdienen.

    wir sind in Deutschland und da gehören halt nackte Sambatänzerinnen nicht dazu. Vor allem nach der Islamisierung dank Mueszzin Merkel

    Keine Frau verdient es, von moslemischen Primatenrudeln angegrapscht zu werden. Da gibt es nichts zu diskutieren.

    Ob halbnackte Sambatänzerinnen zu Deutschland gehören oder nicht, kann jeder für sich selbst entscheiden.
    Wenn sie aber da sind und durch die Straßen tanzen, dann sollte es selbstverständlich sein, daß niemand deshalb sexuell ausflippt. Das ist nämlich unsere Kultur, zu der auch Beherrschung gehört.

  84. #36 Jens Eits (16. Mai 2016 09:13)

    ———Sie haben keinerlei Respekt vor uns, kein Respekt vor dem Land, …. ——–

    .
    Wer so
    doof ist, wie
    die WWG und all die
    Welcome-Klatscher darf
    nicht auf Respekt hoffen,
    da er die Selbstverarschung
    und Selbsterniedrigung zum
    Programm, ja zu seiner
    Heilsbotschaft
    gemacht hat.
    .

  85. kein dem Pöbel gefälliges Urteil“ zu sprechen

    Düsseldorf. Wie arrogant einzelne deutsche Strafrichter inzwischen sind, offenbarte sich am Mittwoch beim Amtsgericht. Dort wurde die Haftstrafe für einen grapschenden und illegal eingereisten Asylbewerber zur Bewährung ausgesetzt, um kein „dem Pöbel gefälliges Urteil“ zu sprechen.

    Soso ist schon intressant wie die Justiz Botschaften an die Invasoren aussendet,und auch die Täter von Bad Godesberg werden nicht ermittelt damit der Pöbel nicht weiter gegen den Friedlichen Islam ist
    Anweisung ist von IM Jäger ist schon Raus an Ermittlungsgruppe „Wetten“?

  86. Mir komme us dem Morjeland
    üvver de jrööne Jrenz,
    sinn einfach su hierherjerannt
    mit Sack un Pack un Pänz.
    Ob et üch passt – jetz simmer da
    un blivve och för immer da.
    Un janz ejal, ob man uns lässt –
    mer setz‘ uns ins jemachte Nest!

    (Refrain:)
    Allah huh ackbar,
    jetz jonn mer in de Nacktbar!
    Salem aleikum,
    wollt ihr nit och vorbeikumm‘?

    Mit euren Mädel hammer Spass –
    mit Karin, Uschi, Mändy.
    Mir klaue ihne diss un das,
    Scheckkarte, Jeld un Händi.
    Dann nutz‘ mer se als Sex-Objekt –
    der Finger wird erinjesteckt.
    Dat nennt man – ja ihr wisst schon wie:
    Scharia-Günneckologie!

    (Refrain:) Allah huh ackbar…

    Anschließend jeht’s ins Schwimmbad dann
    zu all den Badenixen.
    Do seht ihr uns all Mann för Mann
    nach Leibeskräften wixxen…
    Un danach tun wir mit Entzücken
    ’ne Halal-Wurst ins Becken drücken.
    Do kütt Verjnööje op bestimmt,
    wenn Musel-Kack im Wasser schwimmt…

    (Refrain:) Allah huh ackbar…

    Un is der Darm dann noch nit leer –
    et jibt in diesem Städtchen
    ’ne öffentlische Nahverkehr,
    do kömmer dat erled’chen.
    Do wird fix op de Sitz jekackt,
    un wenn uns dann de Harndrang packt,
    dann pissemer minutelang
    janz scharmlos mitten op de Jang.

    (Refrain:) Allah huh ackbar…

  87. #89 Lepanto2014 (16. Mai 2016 10:32)
    #86 Das_Sanfte_Lamm

    Die Veranstaltung ist -wie kaum eine andere- symptomatisch für eine besinnunglose Mulit-Kulti-Ideologie. Gerade deshalb ist es auch symptomatisch, daß sich die Veranstaltung (wie die gesamte bunte Gesellschaftsideologie) an genau einer Unkultur (der islamischen) verschluckt hat.

    Als ich mir diesen Müll einmal antat, waren kaum Touristen da, sondern nur altgewordene Westlinke, die das unwahrscheinlich dufte fanden.
    Die afrikanischen „Volksgruppen“ haben dort auch kaum was mit den traditionellen Bräuchen der Zulu, Askari oder Witbooi zu tun, sondern sind einfach nur irgendein der Phantasie entsprungenes Kauderwelsch, was von traditionellen afrikanischen Stammesfeiern soweit entfernt ist wie sonstwas.
    Touristen reisen eher nach Potsdam, um sich die wirkliche deutsche, bzw. Preußische Umzüge anzusehen.

    Um es abzuschliessen:
    dieser sogenannte „Karneval der Kulturen“ ist einfach nur peinlich.

  88. Dabei wollen die neuen Neubürger aus dem Nahen Osten doch nur, dass ihre über alles geliebte Scharia jetzt auch bei rotgrünen Multi-Kulti-Kulturfesten angewendet wird.

    Und wenn man als Moslem kein Maschinengewehr dabei oder Sprengstoff zur Verfügung hat, dann hat man immern noch seine Finger für den Klein-Dschiahd gegen ungläubige Schlampen und Huren.

    🙂 🙂 🙂

  89. #108 Das_Sanfte_Lamm (16. Mai 2016 10:48)

    dieser sogenannte „Karneval der Kulturen“ ist einfach nur peinlich.

    Ja, ist er.
    Aber Deutschland war bisher so frei – und dafür haben unsere Vorfahren viel Blut gelassen und Jahrhunderte lange gekämpft – auch solche Peinlichkeit zu ertragen ohne Frauen deshalb angrabschen zu müssen und ohne Angst auf die Straße gehen zu können.

  90. Sehen wir den Vorfall doch positiv:
    Wieder ein paar deutsche Mädels, die durch Schaden hoffentlich klug werden.

  91. #98 Waldorf und Statler
    @ #83 furor__teutonicus (16. Mai 2016 10:19)
    Nennt sich Stockholm-Syndrom. Ein Fall für den Psychiater.

    selbst Sigmund Freud bräuchte bei diesen Idioten einen großen Schluck Branntwein
    ————————-
    Der alte Freud hätte seinen Spaß daran gehabt, und seine (späte) Theorie vom suizidalen Todestrieb (Thanatos) vollauf bestätigt gesehen.

  92. @ mistral590 (10.52 Uhr):

    Ich halte den von Ihnen zitierten Kommentar für Satire bzw. Sarkasmus. (Ganz sicher bin ich mir jedoch nicht…)

    Wie schrieb Henryk M. Broder vor einigen Jahren sehr treffend:

    „Man kann in Deutschland inzwischen beinah alles: gut essen, qualitätsbewusst einkaufen, Luxusreisen online buchen, Politiker mieten und Reptilien als Haustiere halten. Nur eines kann man nicht: Satiren schreiben. Denn keine Fantasie, wie ausgeflippt sie auch ein mag, vermag mit der Wirklichkeit Schritt zu halten.“

    Siehe hier:
    http://www.achgut.com/artikel/voll_integrierte_opfer/

  93. „Karneval der Kulturen“, das hört sich nach einem von Gutmenschen initiierten und durchgeführten multikulturellen Fest an.
    Es ist doch zu begrüßen, daß jene, die die Saat der Verdammnis für unser deutsches Vaterland säten nun endlich deren faule zum Himmel stinkende Früchte präsentiert bekommen.
    Ich freue mich über jeden Gutmenschen, der nun seine vergifteten Früchte fressen und „genesen“ muß…

  94. Gerade läuft im DLF eine Sendung über exotische Tier- und Pflanzenarten, die sich in Deutschland angesiedelt haben.

    Nicht ganz unkomisch denn viele dieser Arten sind „unerwünscht“.

  95. Wieso „Antänzer“? „Kinderschänder“ nennt man doch auch nicht „Jugendfreunde“. OK, vielleicht bei den Grünen und den Afghanen, aber halt noch nicht offiziell. Diese Massenvergewaltiger sind „Ran-Schwänzer“ und damit das nicht mehr vorkommt, muss man einfach nur dem ersten Dutzend die Hauptwaffe abnehmen, Kastration ist angesagt.

    Herrje, das haben die Vorfahren der heutigen Ranschwänzer doch auch gemacht:

    …wo die jungen gefangenen männlichen Slawen über Kastration in die in der islamischen Welt besonders begehrten und entsprechend teuren Eunuchen verwandelt wurden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_Islam

    …die systematische Kastration afrikanischer Sklaven in der arabomuslimischen Welt…

    http://www.welt.de/welt_print/kultur/article6982110/Als-muslimische-Sklavenjaeger-Afrika-entvoelkerten.html

    Ansatt also typisch islamisch immer die Opfer zu bestrafen, sollte wir uns auf unsere europäischen Wert besinnen und die Täter sanktionieren. Ranschwänzer und andere Vergewaltiger kastrieren und fertigaus.

    Am besten auch direkt jeden „Flüchtling“, der durch psychische oder physische Gewalt auffällt. Da werden die ruhiger. So wie bei Hunden. Und schließlich sind die alle freiwilig hier.

  96. #20 alexandros (16. Mai 2016 08:53)

    Hier präsentiert der Blutgreis sein ‚Lebenswerk‘
    Kottbusser Tor: Alter, was geht?
    ——————-

    Verwahrlosung als Lebenswerk ist typisch
    grüne Politik.

    Wer sich Fotos der gammeligen
    Alt 68er anschaut,der ahnt wovor es unseren
    Eltern damals gegraust hat.
    Die haben alle erst entlaust gehört.

    Deren Lebensvorstellung…Anarchie.

    Ströbeles Lebenswerk besteht darin,nichts
    getan zu haben,außer die deutsche Bevölkerung aus SO36 zu vertreiben.

    Kriminalität als Vielfalt..Pisse und Dreck als Fortschritt..

    Ein Milieu in dem kein Kind aufwachsen sollte..

  97. Einfach alle Nachhemden rausschmeißen.
    #73 Babieca (16. Mai 2016 09:51)

    Aber der darf dableiben:

    Marx Brothers – Mirror Scene
    https://www.youtube.com/watch?v=j5lU52aWTJo

    Hier nur Groucho, ohne die anderen. Von Groucho gibt es einige geniale Sprüche. Zum Beispiel: „Ich würde nie Mitglied in einem Club werden, der jemanden wie mich aufnehmen würde.“

    II
    #109 Das_Sanfte_Lamm (16. Mai 2016 10:50)

    Ja, 2050 erschien mir auch bißchen weit weg, wolle erst 2040 sagen, bin dann aber lieber auf „Nummer Sicher“ ( 🙂 ) gegangen.

  98. OT

    DLF seit 11 Uhr

    Das Feature

    Aliens!

    Die Invasion exotischer Tiere und Pflanzen

    Von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers
    Produktion: WDR/DLF 2011

    Sie reisen meist illegal ein, als blinde Passagiere mit dem Flugzeug oder im Ballastwasser von Frachtschiffen. Oder sie heften sich im Urlaub an unsere Kleidung: exotische Tiere und Pflanzen, sogenannte Aliens. Sie breiten sich unkontrolliert aus, verdrängen schwächere einheimische Artgenossen, verursachen Allergien, Krankheiten und immense wirtschaftliche Schäden. Das Scheitern von Multikulti – nun auch bei Fauna und Flora? Die Autoren sind bei ihren Recherchen auf mindestens ebenso alarmierte Heimatschützer gestoßen wie in der Debatte um Kopftuch und Co.

  99. Fickificki ist doch bundesweit und nicht nur im schwulen Köln.

    Kölsche Mädchen tragen nur noch Hosen an Feier-Wochenenden in der City, sagte mir meine Tochter.

    Auswärtige und Touristen werden das noch lernen müssen.

    Schade, „hot legs“ gehören wohl der
    Vergangenheit an. Es war eine schöne Zeit, als noch keine Wesen aus einer anderen Kultur unsere Städte bevölkerten.

  100. Nigerianischer Schutzsuchender mißbraucht 9jähriges Mädchen

    POL-COE: Ascheberg, Lüdinghauser Straße, Sexualdelikt in einer Unterkunft für Zuwanderer

    Coesfeld (ots) – Am 14.05.2016 gegen 19.30 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung zum Rathaus in Ascheberg gerufen. Vor Ort wartete eine vierköpfige Familie mit zwei Kindern, ein Mädchen und ein Junge, auf die Beamten. Alle Personen waren der deutschen Sprache nicht mächtig. Den Beamten wurde ein Mobiltelefon gereicht. Im folgenden Gespräche machte eine Frau am Telefon in gebrochenem Deutsch Angaben zu einem möglichen Sexualdelikt. Nach Hinzuziehung eines Dolmetschers ergaben die weiteren Ermittlungen, dass das 9-jährige Mädchen serbischer Herkunft der Familie offensichtlich in einer Unterkunft für Zuwanderer sexuell missbraucht worden war. Beschuldigt wird ein 28 Jahre alter Mann aus Nigeria. Der Mann zog nach derzeitigem Ermittlungsstand das Mädchen in sein Zimmer, entkleidete sie und führte sexuelle Handlungen an ihr aus. Das Mädchen konnte sich durch Rufen bei seiner Mutter bemerkbar machen, der Mann ließ daraufhin von seinem Opfer ab und flüchtete. Im Rahmen der Fahndung konnte er noch in der Nacht festgenommen werden, er wurde dem Polizeigewahrsam in Dülmen zugeführt. Nach Vorführung des Beschuldigten beim Amtsgericht Münster auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde am Sonntag, 15.05.2016 die Untersuchungshaft angeordnet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3328053

  101. Liebe Freunde, nehmt es mir nicht übel – aber ich kann hier kein Mitleid empfinden.
    In Köln gab es systematisch organisierte, massierte und äußerst Brutale Massenbereicherungen durch islamische Fachkräfte für sexuelle Bereicherung. Diese wurde von einem links-islamisch-gutmenschlichen Landesregime verharmlost und – wie kürzlich eindrucksvoll zu sehen – von einer islamisierten Justiz im Nachhinein legalisiert.
    Beim „Karneval der Kulturen“ hingegen handelt es sich um eine linksversifftes von deutschenfeindlichen Elementen durchsetzte „Multikulti“- „Deutschland verrecke!“ – Veranstaltung. Wenn hier Teilnehmer*_$%&Innen bereichert werden, so sind sie alleine dafür verantwortlich. Vielleicht hätten sie die Ficki-Ficki-Fachkräfte einfach nicht am Bahnhof abholen sollen?

  102. Da war der Karneval der Kulturen doch ein schönes, buntes und lustiges Fest! 😉

    @#125 InFreiheitGeboren,

    sehe ich auch so, gibt absolut kein Mitleid!

  103. Das ist ja ein Hammer, ein Riesenskandal, das gehört an die ganz große Glocke gehängt! Kann man diesen Wurm von Richter nicht belangen, wegen Rechtsbeugung o. ä. ?

    Weil der Rechtsstaat aber nach Vorfällen wie zu Silvester „nicht in eine Spirale abgleiten darf, in der wir uns vor den Karren bestimmter politischer Gruppierungen spannen lassen“ und keine „dem Pöbel gefälligen Urteile“ gesprochen werden dürften, setzte der Amtsrichter die Haftstrafe zur Bewährung aus, so die Darstellung der Rheinischen Post.

    http://nrw-direkt.net/richter-verhoehnt-bevoelkerung/
    (siehe auch #103 Mautpreller)

  104. Überrascht das jemand wirklich? Solche Events laden doch zum Rudelgrabschen und klauen ein. Es ist umso mehr schade drum, denn es ist eine friedliche Art, anderen Kulturen näher zu kommen und für andere Kulturen leicht, sich als solches darzustellen und zu präsentieren. Irgendwann in naher Zukunft wird es in Deutschland und/oder Europa keine derartigen Veranstaltungen mehr geben. Das ist ein Verlust, nicht nur für die europäischen Kulturen, auch für die anderen, die sich da präsentieren.

  105. Teilen

    Dies ist nur ein Bruchteil der Migranten-/Flüchtlingskriminalität 2016
    https://www.facebook.com/XY-Einzelfall-1289544721071903
    https://twitter.com/XYEinzelfall

    This is only a fraction of migrant/refugee crime cases in 2016
    Dies ist nur ein Bruchteil der Migranten-/Flüchtlingskriminalität 2016
    https://www.facebook.com/XY-Einzelfall-1289544721071903
    https://twitter.com/XYEinzelfall

    This is only a fraction of migrant/refugee crime cases in 2016
    871,171 views

    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1_rNT3k2ZXB-f9z-2nSFMIBQKXCs&hl=en_US

  106. #18 shanghaikid (16. Mai 2016 08:50)


    Beim nächsten Umzug bitte nur Männer und wenn Frauen, dann immer zwei Schritte hinten dran, in Vollverschleierung natürlich. Und gewackelt wird auch mit nix mehr.
    So sehe ich, dass uns die Kultur und der Karneval erhalten
    bleiben…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich plädieren dafür diesen sogenannten „Karneval der sogenannten Kulturen“ gänzlich abzuschaffen.
    Die Wackel-Tanten könnten die gewonnene Zeit vielleicht mal mit sinnvoller Tätigkeit verbringen.

    Wir werden auch so noch mehr „Karneval von den sog. Kulturen“ bekommen, als uns lieb ist. Verlaßt Euch drauf!

  107. #127 Biloxi (16. Mai 2016 11:39)

    „Das ist ja ein Hammer, ein Riesenskandal, das gehört an die ganz große Glocke gehängt! Kann man diesen Wurm von Richter nicht belangen, wegen Rechtsbeugung o. ä. ?“

    ***************************************************

    Kann hier keinen legalen Kommentar abgeben zu dem, was mir bei so einem Kretin alles einfällt. Er ist dieses Mal dabeigewesen, kann später niemandem erzählen, er hätte damals von all dem nichts gewußt.

    In einem Rechtstaat könnte (Konjunktiv) man sich diese Gestalt mal zur Brust nehmen. Notwendige Bedingung für den Rechtstaat ist die Existenz eines Staates.

    (Übrigens, mußte reichlich angenerft feststellen, daß meine Übersetzung der Wiesengrund-Kritik an der Totalen Aufklärung nicht veröffentlich worden ist.)

  108. #122 Cendrillon (16. Mai 2016 11:20)

    OT

    DLF seit 11 Uhr

    Das Feature

    Aliens!

    Die Invasion exotischer Tiere und Pflanzen

    ———
    Ich glaube nicht an unbewußter Einreise,sondern an bewußter Aussetzung..

    Da wäre das kräftige Grauhorn,welches unserem
    Eichhörnchen den Garaus macht..
    Asiatische Marienkäfer,deren Leibspeise
    unsere Blattlausfressenden Marienkäfer sind..

    Globalisierung,tut ein übriges und läßt hier
    das Ökosystem kippen.

    In den Wirtschaftswunderjahren,als unsere Groß bzw.Eltern wieder verreisten,bis vor noch ca.
    15 Jahren,kannte man solche Eindringlinge
    nicht..Wurde nichts eingeschleppt.

    2013 erste Artikel über Pflanzenarten,die sich wie die Pest ausbreiten und dem Boden Nahrung entziehen..

    siehe hier:

    Bundesamt für Naturschutz stellt Strategie vor

    Von Blessen Kizhakkethottan /Anne Preger

    Von den nach Deutschland eingeschleppten Pflanzen sind 38 Arten für andere Lebewesen und Ökosysteme ein Problem. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des Bundesamtes. Nur zehn davon lassen sich noch eindämmen.

  109. Alles Joghurt oder was?

    Ethnie ist ein EUphemismus für Rasse.
    Kulturen ist ein EUphemismus für Ethnien.

    In den Kreisen der Kulturlosen sind „die Kulturen“ ein überaus beliebtes Surrogat.

  110. Was hat eine Unkultur dessen größte „kulturelle“ Leitung es ist den Hintern hochzuheben, aber dessen Anhänger bis heute weitgehend auf die Benutzung von Klopapier (scheißt) verzichtet auf, einem Festival der tatsächlichen KULTUREN überhaupt verloren.?
    🙂

  111. #120 Tabu (16. Mai 2016 11:16)

    #20 alexandros (16. Mai 2016 08:53)

    Hier präsentiert der Blutgreis sein ‚Lebenswerk‘
    Kottbusser Tor: Alter, was geht?
    ——————-

    Verwahrlosung als Lebenswerk ist typisch
    grüne Politik.

    Wer sich Fotos der gammeligen
    Alt 68er anschaut,der ahnt wovor es unseren
    Eltern damals gegraust hat.
    Die haben alle erst entlaust gehört.

    Deren Lebensvorstellung…Anarchie.

    Ströbeles Lebenswerk besteht darin,nichts
    getan zu haben,außer die deutsche Bevölkerung aus SO36 zu vertreiben.

    Kriminalität als Vielfalt..Pisse und Dreck als Fortschritt..

    Ein Milieu in dem kein Kind aufwachsen sollte..
    ————————————————-
    Ich bin dort aufgewachsen. War aber zum Glück vor 68
    Und ab da an wurde es immer gammeliger bis total versifft. Dabei liebte ich damals meinen Heimatbezirk mit dem wunderschön und lebendigen Kottbusser Damm. Und das alles ohne Orient-Folklore.

  112. oh, das war abzusehen.

    Hab mir vorkurzem auch mal beim Sichten eines Loveparade-Video`s von 2003 gedacht, das heutzutage so eine Veranstaltung wohl undenkbar wäre.
    Dies würde dann wohl in einem absoluten Desaster enden, die die Ereignisse von Köln wohl locker in den Schatten stellen.

    War in meiner Jugendzeit auch ein paarmal beim Karneval der Kulturen in Berlin.
    Damals konnte man da wirklich noch von positiven Mult-Kulti-Feeling sprtechen, was aber nichts mehr mit der heutigen Zeit zu tun hat.
    Gerade alles was mit dem Islam zu tun hat führt immer zu wohlstandsvernichtenden ständigen sinnlosen Trouble, — penetrant, belastend und depressiv. – NERV!!

    https://www.youtube.com/watch?v=ytwMgjMe8lg – super Stellungnahme von einem ehemaligen ehrenamtlichen Helfer

  113. #135 noreli (16. Mai 2016 12:24)
    ————
    Nach dem Krieg haben meine Verwandten erst am Prenzlberg-Stargadter Strasse (so ähnlich) gewohnt.(heute unbezahlbar).
    Dann Flucht in den Westen 1958..Adalberstrasse 6 oder 7..dann Riemannstrasse..bis 1965..
    Dann nach Münster runter..und wieder zurück.

    Gibt noch alte Fotos aus der Zeit..
    Das schöne daran..alles nur Deutsche..kein einziges Kopftuch..
    Was mich als Kind fasziniert hat,waren die
    ostpreußischen Dialekte..Die Schlesier mit ihrem Rübezahl..Ganz großartige liebe Menschen.
    mit viel Sehnsucht nach der Heimat im Herzen..

    Alle längst weggestorben..und mit ihnen,die Geschichten und die Dialekte..
    lieben Gruß

  114. #98 Waldorf und Statler (16. Mai 2016 10:34)

    @ #83 furor__teutonicus (16. Mai 2016 10:19)

    Nennt sich Stockholm-Syndrom. Ein Fall für den Psychiater.

    selbst Sigmund Freud bräuchte bei diesen Idioten einen großen Schluck Branntwein

    Der stand auf Koks. 🙂

  115. Es ist 1945 und 1989: die Menschen lernen nur aus bitteren Erfahrungen, dass etwas nicht funktioniert.

    Das heißt: Nur der konkrete Leidensdruck wird die Gutmenschen lehren, was „Multikulti“ und „Kulturbereicherung“ in der Praxis bedeuten.

    Aus Schaden wird man klug.

  116. „Junge Frauen wurden von Männergruppen umzingelt, begrapscht und beklaut.“
    —————————————————

    Tja, das ist für moslemische Kulturen doch ganz normal! Was nützen da immer wieder polizeiliche Anzeigen und aufwendige Gerichtsverfahren? Die ganze Bevölkerungsgruppe muss RAUS!

    DANKE, FRAU MERKEL!

  117. Bestellt wie geliefert.
    Der „echte“ Karneval wurde schon wegen islamischer Invasoren verboten. Pardon, es war natürlich ein reißender Harrikän Schuld, von dem seltsamerweise niemand was gemerkt hat und es wurde ja nachgefeiert (kotz).
    Fußball wurde hier auch schon verboten, nach Paris.
    Sylvester wird keiner mehr aus dem Haus gehen- wegen islamischer Invasoren, die sich gehen lassen wie Tiere.
    Da ist es nur recht und billig, dass auch diese Multikulti-Jubelperser was abbekommen von der Schönheit, die sie herbeigewählt haben (ich kenne genug Teilnehmer- alles Refjudschies-Wellkamm-Grün-WählerInnen).
    Das gute daran ist, dass immer weniger die Mär von islamischen Flüchtlingen glauben, die uns bereichern.

  118. #76 Bernart (16. Mai 2016 09:56)

    Händchen falten, Köpfchen senken und an den Räffjutschie denken!

    *******************************************
    Hiermit ernenne ich Bernhardt zum „Volksdichter von PI´s Gnaden“! 🙂

  119. Der einheimischen Damenwelt droht bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach

    Wer weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 90% um junge Männchen handelt, der weiß auch, daß damit der einheimischen Damenwelt bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach droht. Während die einheimischen Mannsbilder wohl von den fremdländischen Eindringlingen nur auf eine mehr oder wenige schmerzvolle Art und Weise zu Tode gebracht werden dürften (mit vielleicht etwas Verstümmelung und Quälerei, um an versteckte Wertsachen zu kommen), wartet auf die einheimischen Frauen nämlich die Schändung und sofern sie diese überleben sollten – was bei der Masse der Eindringlinge und deren Vorlieben nicht unbedingt zu erwarten ist – die Sklaverei. Daher sei den einheimischen Damen dringend geraten es der Keltenkönigin Boudicca, der Schildmaid Herwör aus der nordischen Sage oder der Johanna von Orleans gleichzutun und es mit dem Dichter Vergil zu halten: „auf, sterben, und stracks in die Waffen gestürzet. Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten!“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  120. #118 Cendrillon (16. Mai 2016 11:15)

    Gerade läuft im DLF eine Sendung über exotische Tier- und Pflanzenarten, die sich in Deutschland angesiedelt haben.

    Nicht ganz unkomisch denn viele dieser Arten sind „unerwünscht“.

    Wer wissen will, welche Zukunft die Einheimischen Europas haben, der sollte sich dieses Video anschauen, das beschreibt eins zu eins die islamische Invasion. Sechs sinnvoll investierte Minuten, spannend noch dazu.

    Ansonsten noch ein paar Zitate aus einer anderen Quelle, die die gruselige Parallele zeigen:

    Sie kämpfen mit unglaublicher Aggressivität und sind bisher nicht aufzuhalten.

    Obwohl sie gerade mal zwei Millimeter groß sind und damit wesentlich kleiner als die meisten einheimischen Ameisen, sind sie im Kampf überlegen. Sie sind allerdings nicht wegen ihrer Größe so gefährlich, sondern weil sie immer in Massen auftreten.

    Haben sie sich an einem Ort einmal eingenistet, dann geht es für die heimischen Ameisenarten zu Ende. Denn Argentinische Ameisen überfallen regelmäßig die Nester anderer Arten.

    In den Nestern der Argentinischen Ameisen teilen sich mehrere Königinnen die Gänge: 15 bis 20 Stück. Und mehrere Königinnen bedeutet auch mehr Nachkommen.

    Einheimische Ameisen derselben Art bekämpfen sich untereinander, wenn sie aus verschiedenen Nestern kommen. Die Argentinischen Ameisen dagegen kooperieren in Europa weit über die Grenzen des eigenen Nests hinaus.

    http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/ameisen-100.html

  121. #84 rob567 (16. Mai 2016 10:09)

    Klöckner macht Roth konkurenz.
    Es ist reiner Zufall, dass man in Deutschland geboren wurde. Kein Grund, darauf stolz zu sein.

    „Wenn die Welt gerecht wäre, wärst du als Reisbäuerin in Myanmar geboren worden!“
    (P.J. O’Rourke im Gespräch mit seiner Tochter)

  122. Wer hat denn geglaubt, dass das aufhört?
    Vielleicht durch die strengen Gesetze, die in Deutschland jeden Bürger schützen? Oder durch die stringente Vorgehensweise der StaatsanwaLtschaften?
    Oder vielleicht doch erst dann, wenn das deutsche Volk uMerzogen worden ist?
    Aber die Zeit der roten und braunen Hemden auf dem linken Bahnsteig ist vorbei!
    WIR LASSEN UNS NICHT UMERZIEHEN!!!

  123. Aktuell das von Epoch Times:

    15:08 Der Platz vor dem Goldenen Reiter ist brechend voll. Es sind die üblichen Fahnen und Plakate zu sehen – das heißt die Pegida-Gänger vom Montag. Die Menge ist eingekesselt von der Polizei berichten Augenzeugen, eine zweier Reihe Polizeibusse trennt sie von der Antifa-nahen Gegendemo, die sich in Sicht, Hör- und Störweite befindet. Die Gegendemo hält Banner hoch und macht nach Kräften Lärm. Unter anderem wieder „Refugees Welcome“-Rufe.

    ———————

    Jetzt geht es los! Wunderschöner Fliederstrauß! Ich liebe die monats- und saisonbezogene Deko!

  124. @mistral590
    Der post ist ironisch gemeint, diese Sabine Abbel veräppelt die Gutmenschen-Propaganda. Sie schreibt in diversen Foren.
    Die Ficki-Ficki-Kulturen feiern Karneval und die grünen Mädels werden massenvergewaltigt, wieso die Überraschung, das gehört dazu!

  125. #149 weanabua1683 (16. Mai 2016 14:08)

    …….WIR LASSEN UNS NICHT UMERZIEHEN!!!

    ###### Sagt ISAFER!!!
    Hat dieser denn die Übertragung von PEGIDA Dresden angeschaut und den spanischen Patrioten sprechen hören???

    s

  126. #107 Bernart (16. Mai 2016 10:42)

    Glückwunsch zu so viel Sprachbegabung und zu der Kölner Zustandsbeschreibung!

    Jetzt nur noch damit als Büttenredner für die Kölner „Stunksitzung“ in der nächsten Session bewerben. Das wär echt mal was anderes. 😉

  127. #85 havel

    180 – eventuell mehr Peitschenhiebe für eine sexuelle Belästigung werden sicher mehr hilfreich, als eine Bewährungsstrafe. Bei einer abgehackten Hand, wird es sich ein Dieb länger merken, dass es sich nicht lohnt Handys oder Portemonnaies zu klauen.
    ——————–

    Ach havel, denen passiert nichts, gar nichts, denn einen Ungläubigen zu beklaunen oder zu betrügen oder eine Ungläubige zu vergewaltigen gefällt Allah ganz besonders.

    „Lügen ist eine Sünde, außer einer Lüge, die dem Muslim Nutzen bringt“.

    Im Qur’an wird das arabische Wort Taghya [????] verwendet, welches die damit verbundene Täuschung durch Verstellung, Heuchelei und Lüge ausdrückt. Verschiedene Suren im Qur’an sowie mehrere Überlieferungen bestätigen, dass Lügen und Täuschen Bestandteile des islamischen Glaubens sind.

    „Gläubige dürfen keinen Ungläubigen zum Freund machen, es sei denn sie täuschen ihnen was vor…“
    https://parseundparse.wordpress.com/2012/01/08/weshalb-muslime-lugen-durfen-aus-dem-leben-mohammeds/

    Und nun das noch:

    „Islamische Geistliche ermuntern ihre männlichen Gläubigen zum Vergewaltigen von westlichen Frauen. Sie verweisen dabei stets auf den Koran und die Gepflogenheiten Mohammeds.“
    Schließlich sind die außerdem selber schuld, so wie auch angezogen sind.

  128. #24 Ratanero (16. Mai 2016 08:55)
    Unglaublich! Im einstmals schönen Oberbayern macht man den Bock zum Gärtner.

    http://tegernseerstimme.de/traumjob-fuer-asylbewerber/209587.html
    (..)Deshalb dürfen im Sommer zwei Asylbewerber im Freibad helfen. Klaus Bickel, Betriebsleiter im Freibad, ist positiv gestimmt: „Ich bin eigentlich ganz zuversichtlich, dass das klappt.“ Eingesetzt werden sollen sie bei der Liegenausgabe und bei der Reinigung von Wiese und Strand.(..)
    ******************************************************************************************************
    Und mit kleinen Bohrern werden dann Löcher in die Umkleidekabinen gemacht. Die anschliessend aufgenommenen Filmchen kursieren dann ganz schnell bundesweit in allen Flüchtlings-Turnhallen zur Entspannung der DICKEN EIER unserer Gäste!
    Schluss mit dem Wahnsinn! Aber dalli-dalli!
    H.R

  129. Der „Karneval der Kulturen“ in Berlin wird in den nächsten Jahren wohl nur noch unter Hochsicherheitsbedingungen stattfinden:

    Berlin-Kreuzberg

    Karneval der Kulturen: Auch weitere Frauen wurden belästigt

    Zwei Mädchen wurden beim Karneval der Kulturen an der Farafina-Bühne von zehn Männern begrapscht. Nicht die einzigen Vorfälle. B.Z. sprach mit Frauen, die ebenfalls bedrängt wurden. Die Polizei ruft auf: Zeigen Sie an!

    Die fröhliche und farbenfrohe Feierei Zehntausender Berliner und Touristen beim Karneval der Kulturen wurde am Sonnabend von mehreren Vorfällen überschattet. So wurden zwei junge Frauen sexuell belästigt und bestohlen. Die Täter wurden festgenommen. Nun prüft die Polizei, ob es weitere Opfer gibt. B.Z. nennt die Fakten
    (…)

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/karneval-der-kulturen-auch-weitere-frauen-wurden-belaestigt

  130. Hatte kein Bock auf Massen….nur kurz (gestern kurz, mit Frau am Rand -und hin und her rasende Polente, -ne ulkige Session halt,und heute, auch kurz), da wurde aber schon abgebaut (wegen Hunger und gerade mal in der Nähe)

    Frage mich nun aber ernsthaft, wieso da keine anderen Typen ausm Kiez eingeschritten sind…..36 Luschen 🙂

Comments are closed.