niklas_pDer verstorbene 17jährige Niklas P. (Foto) war mit seiner Freundin und einem Freund von einem fröhlichen Fest kommend auf dem Heimweg von drei Unbekannten unvermittelt angegriffen und ins Koma getreten worden. Zeugen sprechen von Tätern mit dunkler Haut und von anderen äußerlichen Merkmalen, die auf einen nichtdeutschen Kulturkreis der Täter verweisen. Doch jene äußerlichen Details lenken von der tiefergehenden, eigentlichen Fragestellung ab: Könnte Mord- und Totschlag das wesentliche Kulturmerkmal der Täter darstellen? Jene tabuisierte Fragestellung bedarf der dringenden Thematisierung.

(Von G. Andreas Kämmerer)

Statistische Fakten

Die Kriminalstatistik des Bundeskriminalamts weist bei den Straftatdelikten Mord- und Totschlag unter dem Merkmal „nichtdeutsche Tatverdächtige“ im Jahre 2014 exakt 853 Täter aus; das sind 31,2% aller Tatverdächtigen, während das Statistische Bundesamt bis Ende 2014 lediglich 10% Nichtdeutsche zählt. Nichtdeutsche als Merkmal sind demnach 300% häufiger des Mord- und Totschlags verdächtig als Deutsche; auf einen deutschen Tatverdächtigen kommen drei Ausländer.

Zum Verständnis dieser Zahl muß man wissen, das Täter, die nicht nur eine Staatsbürgerschaft vorweisen können (z.B. Türken mit deutschem Pass) in der Statistik offiziell mit dem Merkmal Deutsch verrechnet werden. Weiterhin muss berücksichtigt werden, dass in den letzten Jahrzehnten eine große Zahl von Migranten aus jenen Kulturkreisen, die viel öfter als die Gruppe der zivilisierten Europäer zu Mord- und Totschlag, Vergewaltigung und schwerer Körperverletzung neigen, als Deutsche eingebürgert oder durch die Reformation des Staatsbürgerschaftsrechtes durch Geburt zu Deutschen erklärt wurden. Und nicht zuletzt ist von Belang, dass die türkische Kultur bei Mord- und Totschlag als Konfliktbewältigungsstrategie seit Jahrzehnten den Spitzenplatz in den Kriminalstatistiken einnimmt und besonders dazu neigt, den Doppelpass zu wählen. Ich erwähne die Türken, da sie bis heute die größte Gruppe der Nichtdeutschen in Deutschland stellen und daher eine einsame Elite in der Statistik über schwere Gewalttaten darstellen.

Auf Grund dieser unleugbaren und in informierten Kreisen bekannten Tatsachen ist es nicht verkehrt, die Zahl der 853 Täter nur als die halbe Wahrheit der Statistik anzusehen. Dass jene Wahrheit im Dunklen liegt, liegt am fehlenden politischen Willen, jene Zahlen zu veröffentlichen. Bei einer Aufklärungsrate bei Mord- und Totschlag von 96,5% (PKS, BKA 2014) sind die ethnischen Merkmale bzw. die Familienzugehörigkeiten zu einer bestimmten Kultur in aller Regel bekannt. Somit darf mit gutem Gewissen davon ausgegangen werden, dass über 60% aller Fälle von Mord- und Totschlag, Vergewaltigung und schwerer Körperverletzung in Deutschland von Nichtdeutschen oder Passdeutschen mit einem fremdländischen kulturellen Hintergrund begangen wurden.

Unbequeme Wahrheiten und eine Frage

Ca. drei Tote jeden Tag, 21 Tote in der Woche, 84 Tote im Monat und 1700 Tote im Jahr durch kulturelle Fremdlinge (oder über 20.000 nichtdeutsche Tatverdächtige bei Mord- und Totschlag, Vergewaltigung und schwerer Körperverletzung pro Jahr) passt selbstverständlich nicht in das Konzept eines politischen, wirtschaftlichen und moralischen Systems, das gegen den Willen der zum Schweigen gezwungenen Mehrheit Deutschland in eine multikulturelles Kriegsgebiet im Kampf um Wohnraum, Frauen, Sozialfürsorge und Anerkennung für Nichtleistungen verwandeln will. Eine Entmachtung einer Nation, die auf diesem Weg schon sehr weit fortgeschritten ist, während die ehtnische und kulturelle Urbevölkerung finanziell ausgepresst, kulturell entwürdigt und faktisch um seine Heimat betrogen wird (Projekt Europa).

Die Frage, der man sich nun mit gesundem Menschenverstand in Deutschland stellen muß, ist einfach formuliert: Gibt es Kulturen, deren Kultur sich gegenüber den deutschen Kulturmerkmalen durch Mord- und Totschlag, Vergewaltigung und schwerer Körperverletzung auszeichnen? Spezieller: Gibt es kulturelle Differenz zwischen Völkern und Ethnie, die sich in Rohheit des sozialen Umganges zeigt? Auf den Punkt definiert: Gibt es Kulturen, in denen das Leben der Mitmenschen nicht jenen Wert besitzt, wie es die Deutschen ihren Mitbürgern zuweist?

Ist also dem Deutschen das Leben mehr wert als dem Türken oder dem Araber oder dem Afrikaner? Und weiter gefragt, wenn dem Türken, dem Araber, dem Afrikaner das Leben weniger wert ist, als es dem Deutschen wert ist, haben dann die Deutschen als zivilisierteres Kulturvolk nicht das Recht, ja geradezu die Pflicht, den sozialen Umgang mit jenen Kulturen und Ethnien zu meiden und zu begrenzen, denen das Prinzip des Lebendigen nicht mit der angemessenen Wertschätzung, Würde, Anstand und Respekt begegnen?

Jene Frage scheut der multikulturelle Mainstream mehr als der Teufel das Weihwasser und reagiert mit immer neuen medialen Lügen, um die genannten statistischen Fakten nicht in das Bewußtsein des betrogenen Bürgers dringen zu lassen, oder bekanntgewordene Fakten mit neuen Lügen entkräften zu wollen.

Alle wertvollen, zivilisierten, kulturell verwurzelten Deutschen sind aufgerufen, das intellektuelle und moralische Vakuum der herrschenden Klasse solange zu bekämpfen, bis unsere Kinder und Enkelkinder im öffentlichen Raum nicht jeden Tag und jede Nacht Gefahr laufen müssen, von kulturellen Barbaren oder ihren kulturell minderbemittelten Nachkommen vergewaltigt, schwer verletzt oder auf offener Straße auf dem Weg nach Hause wie tollwütige Hunde totgetreten zu werden.

Kulturelle Nagelprobe AfD

Niklas P.’s Tod ist ein sinnloser Tod. Doch er sollte unsere Sinne wachrütteln, was den Kern jeden Respektes und jeder Würdigung darstellt: nämlich die körperliche Unversehrtheit jedes Menschen. Jener Grundwert ist die Basis aller daraus resultierenden Werte Deutschlands, da nur dieser Schutz der körperlichen Unversehrtheit als öffentliche Sicherheit und Ordnung jene Freiheiten im öffentlichen Raum, in der öffentlichen Meinungsäußerung, in öffentlichen sozialen Kontakten als Basis jeder Gemeinschaft sicherstellt.

Jene ethische Position ist nicht verhandelbar. Wer Barbarei relativiert und weichspült, verantwortet jeden weiteren Toten, jede weiter Vergewaltigte und jede weiteren Schwerverletzten durch Barbaren, die in Deutschland jedes Recht auf Teilhabe verwirkt haben. Es ist mehr als überfällig, jeden Gewalttäter aus fremden Kulturkreisen mitsamt seinem näheren Kulturkreis, seiner Familie, aus Deutschland zu entfernen. Wer aus ethischer Begründung einen Familiennachzug im großen Stil beschließt, kann als Staat ebenso im großen Stil Familienausszüge veranlassen, wenn die Mitglieder der Familie als Barbaren die Zivilisation in Deutschland zerstören.

An dieser Frage wird sich jede ernsthafte gesellschaftspolitische Opposition in Deutschland, im Besonderen die AfD in Bälde messen lassen müssen. Denn ein Staat, der sein Volksvermögen an ein „Europa“ verschenkt, während er Gewalt, Mord und Totschlag global importiert, wird ohne harte und konsequente Lösungen von durchsetzungsfähigen Politikern in absehbarer Zeit aufhören, zu existieren.

Jörg Meuthen hat auf dem letzten AFD-Parteitag mit seiner strategisch äußerst klugen Trennung der Nationalstaatlichkeit in „Konservatismus“, „Patriotismus“ und „direkter Demokratie“ einen qualitativen politischen Weg gewiesen, der Deutschlands Albtraum aus Blut, Gewalt, Angst und Vertreibung der eigenen Bevölkerung endlich ein Ende setzen könnte. Sollte die AfD jene Kraft aufbringen, hat sie das Zeug für eine Volkspartei der Vernunft. Scheitert die AfD an dieser kulturellen Schlüsselfrage Deutschlands, muss sie einer neuen Bewegung weichen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

134 KOMMENTARE

  1. Wir sind eben nicht alle gleich.

    Multikulti ist ein Verbrechen an Weissen.

    Schaut euch Südafrika an.

  2. audiatur et altera pars

    Niklas ist mit 17 Jahren verstorben worden. Das ist traurig.

    Aber hat er den Braunhäutigen vlt. gesagt, dass diese bald in ihre Heimat zurückkehren sollten, um diese wieder aufzubauen?

  3. Und wieder hat der linksgrüne Multikulturalismus ein Menschenleben gefordert und kein Ende ist in Sicht.

    Die Altparteien haben den Genozid an der eigenen Bevölkerung gestartet, oder, wie es Akif Pirincci schon nach dem Mord an Daniel Siefert aus Kirchweyhe 2013 formulierte: „Das Schlachten hat begonnen“.

    Spätere Historikergenerationen (hier oder als Überlebende im Exil) werden einst darüber streiten, wer mehr Todesopfer zu verantworten hat, die sozialistische NSDAP oder die sozialistische B90CDUSPD.

    Sozialismus ist immer auch Völkermord!

  4. Die Evolution vom Affen über den Urmenschen zum Weißen in Europa kennt viele Entwicklungsstufen, welche alle durch Mutation am Erbgut erfolgten.
    Nebst der weißen Haut schenkte die Natur auch viele EIgenheiten an Körpermerkmalen und an geistigen Fähigkeiten. Wo die Mutation nichts veränderte blieb es beim Ursprung. So auch im Sozialverhalten, wo eine niedere Entwicklung von
    Instinkt, Gewalt und ursprünglicher Hautfarbe gekennzeichnet ist. Merkel will in Deutschland dass solche Urmenschen die neue Bevölkerung darstellen.

  5. Passt vor allem auf die Kinder auf! Der Kindesmissbrauch gehört auch zu den Kulturmerkkmalen der neuen Mitbürger.

    Die Polizei erinnert hiermit nochmals an den unten angefügten Zeugenaufruf vom 12.05.2016.

    Bisherige Meldung (Pressemeldung des Polizeipräsidiums Freiburg vom 12.05.2016, 10:07 Uhr)

    Freiburg – Östliches Seeparkgelände – Am Mittwoch, 11.05.2016, gegen 10 Uhr, wurde ein Kind im Grundschulalter im östlichen Bereich des Seeparkgeländes von einer bislang unbekannten männlichen Person angesprochen, festgehalten und sexuell belästigt. Das Kind vertraute sich als es nach Hause kam seiner Mutter an, die die Polizei verständigte.

    Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Mann verliefen negativ.

    Der Mann wird wie folgt beschrieben:

    – Ca. 50 Jahre alt,

    – kleiner als 180 cm,

    – normale Statur,

    dunklere Hautfarbe,

    – hat behaarte Hände,

    – trug schwarze Sonnenkappe und eine Brille sowie eine grau-schwarze Bauarbeiterhose, ein schwarzes T-Shirt und schwarze Clocks,

    – sprach gebrochen Deutsch.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3327132

  6. Es muss dringend gegen Rechts und Auländerfeinde vorgegangen werden!! /Sarkasmus Ende

    Es ist doch alles bekannt! Nehmen wir Malmö als Musterbeispiel. Oder Detroit.

    Alles früher reiche friedliche Städte die durch Bevölkerungsaustausch zur Hölle voller Verbrecher wurden.

    Es wird nur immer verschwiegen. Daher wissen es die meisten wirklich nicht!

    Es ist schlimm wie die Ausländerfreunde Massenvergewaltigungen, Vervielfältigung der Mörderzahlen etc billigend in Kauf nehmen.

  7. DIE TÜRKISCHE BESATZUNGSMACHT IN HOLLAND MACHT NICHT VIEL FEDERLESENS MIT OPPOSITION.
    Wie in den Jahren 1940-1945 sind Oppositionellen wieder gut beraten „unterzutauchen“. Wilders ist wohl das bekannteste Beispiel. Das Land wimmelt so von Erdogan Fünfte Kolonne. Das neueste Opfer ist die Journalistin Ebru Umar, obwohl frisch aus der „Länderhaft“ in der Türkei entlassen, bekam sie jetzt eine Deckadresse, weil die Bedrohung durch „Neder“-Türken einen Aufenthalt im eigenen Haus zu gefährlich macht. Die Integration von nahezu allen Türken ist eine Fiktion, wie jetzt auch die Türkin Ebru Umar am eigenen Leib erfahren muss. MERKEL sollte auch endgültig untertauchen und am besten auf Grund gehen.

  8. Todesopfer durch Kernkraftwerke in Deutschland seit 1980: 0

    Todesopfer durch Multikulturalismus in Deutschland seit 1980: 7500

    Konsequenz: Ausstieg aus der Kernenergie und offene Grenzen!

    Deutschland schafft sich ab!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  9. Jeder weitere Fall ist wie eine Ohrfeige für die unzähligen Opferfamilien. Mein Beileid der Familie.

  10. In Anbetracht all dieser Fakten sind Rückführungen in größerem Umfang wünschenswert. Mit den Heimatländern sind derartige Rücknahmeabkommen zu verhandeln. Ggf. Können finanzielle Anreize zur Rückkehr angeboten werden. Soweit beides nicht greift, sind auch zwanghafte Rückführungen zu erwägen. Zur Durchsetzung sind vorher natürlich politische Mehrheiten zu erringen.

  11. #2 Basti (13. Mai 2016 22:07)
    „Wir sind eben nicht alle gleich.

    Multikulti ist ein Verbrechen an Weissen.

    Schaut euch Südafrika an.“

    Wie wahr. Das Abschlachten von Boeren/Buren ist ein tägliches Ereignis. Weiland Nelson Mandela sang als Staatsoberhaupt noch „Kill the Boer“. Und die ANC singt das noch immer. Multikulti ist nicht lediglich ein Verbrechen an Weissen sondern es ist generell Widernatürlich.

  12. StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth 7 Tage nach der islamischen Massenvergewaltigung am Kölner Tharir-Platz:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150753781/Mob-ruft-zur-Jagd-auf-nicht-weisse-Menschen-auf.html

    08.01.2016

    „Als würde sexualisierte Gewalt nur von außen ins Land getragen“: Claudia Roth betont nach den Köln-Exzessen, dass Angriffe auf Frauen häufig sind. Rechte Hetzer seien „geistige Brüder“ der Täter.

    ….

    Es gibt auch im Karneval oder auf dem Oktoberfest immer wieder sexualisierte Gewalt gegen Frauen. Ein großer Teil der derzeitigen Empörung richtet sich aber nicht gegen sexualisierte Gewalt, sondern auf die Aussagen, dass die potenziellen Täter nordafrikanisch und arabisch aussehen.

    Es wird jetzt aber von vielen der Eindruck vermittelt, als würde sexualisierte Gewalt alleinig von außen zu uns ins Land getragen. Dadurch wird vernebelt, dass diese Form von Gewalt in Deutschland leider ein altes Phänomen ist.

    Wer hat hier wohl mitvergewaltigt?

  13. Immer mehr junge Migranten fallen im deutschsprachigen Raum schon in frühester Jugend durch asoziales Verhalten auf. Viele Studien belegen den direkten Zusammenhang zwischen geringem IQ und diesem asozialen Verhalten bereits bereits in frühester Jugend, zuletzt etwa die Forschung am Londoner’s College und der Boston University aus dem Jahre 2006. Danach wird asoziales Verhalten zu 61 Prozent (genetisch) vererbt, zu 27 Prozent von der Umwelt beeinflusst und zu zwölf Prozent vom Intelligenzquotienten bestimmt. Die nachfolgenden Kapitel zeigen alltägliche Ausschnitte aus dieser Realität, dem dem Verhalten zugewanderter asozialer Bevölkerungsgruppen mit durchschnittlich niedrigem Länder-IQ: Deutschenfeindlichkeit, Jugendgewalt und Kriminalität. Das System von Werten und Normen, das diese jungen Mitbürger erlernt haben, werden sie ihr ganzes nicht verändern können. Ihre kognitiven Fähigkeiten reichen dazu nicht aus. Bei vielen von ihnen ersetzt Instinkt die Intelligenz. Sie schlagen instinktiv zu, stehlen instinktiv oder fallen instinktiv über uns her. Vor Gericht können sie dann auch nicht mehr erklären, warum sie so gehandelt haben: Es war ihr Instinkt.Sie lachen nur über uns, über Richter und Staatsanwälte. Ihr Verstand, ihr Wertegefüge, ihre Normen und ihre kulturelle Umgebung lassen ihnen häufig keine andere Wahl.

    Gutmenschen werden nun sagen, das alles liege nur daran, dass viele dieser Mitbürger sozial schwach seien. Das ist eine dumme Ausrede von Dummen. Sie ist zwar politisch korrekt, aber politische Korrektheit hat nichts mit Wissenschaft zu tun. Auch hier lautet die Wahrheit: Das Einkommen eines Menschen wird durch nichts so sehr geprägt wie durch den IQ, die Erziehung und die jeweilige Persönlichkeit eines Menschen. Wer bettelarm in eine sozial schwache Familie geboren wird, der kann mit einem hohen Intelligenzquotienten bei entsprechender Erziehung (also Wertevermittlung) einen steilen Aufstieg schaffen. Wer einen niedrigen IQ besitzt, dem wird das auch bei entsprechender Wertevermittlung durch das Elternhaus kaum gelingen. James Heckman hat zum Verhältnis von Intelligenzquotient und sozialem Aufstieg 2011 eine große Studie vorgelegt. Wer nicht über einen entsprechend hohen IQ verfügt und schon als Kind ein für unsere Gesellschafft untaugliches Wertesystem vermittelt bekommt, der wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein asozialer Versager.

    Wir verfügen inzwischen über ein Heer solcher Mitbürger, denn denn der IQ ist eben zum größten Teil vererbt. Spätestens wenn ein Kind fünf Jahre alt ist, kann man sagen, ob es sich zu einem asozialen Versager entwickelt wird oder ob aus ihm ein erfolgreicher Mensch wird. Besonders Deutschland ist ein Magnet für solche Versager. Und nun bekommen wir die Folgen zu spüren: Inländerfeindlichkeit, Jugendgewalt und Kriminalität.

    Quelle: Alptraum Zuwanderung von Dr. Udo Ulfkotte, Kopp Verlag, 1. Auflage Oktober 2011, Seite 137-138.

  14. Kulturmerkmal Mord- und Totschlag

    Schon in der der Überschrift liegt aus meiner Sicht ein kleiner Denkfehler vor;
    die angesiedelten Neubürger haben keine „Kultur“ im eigentlichen Sinne, bzw. nach unseren Maßstäben – sie handeln lediglich nach archaischen und primitivsten Instinkten und leben ein prähistorisches Revierverhalten aus.

  15. #21 PinkFloyd (13. Mai 2016 22:24)
    Immer mehr junge Migranten fallen im deutschsprachigen Raum schon in frühester Jugend durch asoziales Verhalten auf. Viele Studien belegen den direkten Zusammenhang zwischen geringem IQ und diesem asozialen Verhalten bereits bereits in frühester Jugend, zuletzt etwa die Forschung am Londoner’s College und der Boston University aus dem Jahre 2006.
    […]

    Man mus es etwas präzisieren; es sind vor allem junge Migranten aus gesellschaftlich und sozial mohammedanisch geprägten Gemeinschaften.

  16. @ #24 Das_Sanfte_Lamm (13. Mai 2016 22:28):
    Hallo, das tut Ulfkotte in seinem Buch auch, denn er erwähnt beispielsweise den niedrigen Durchschnitts-IQ der Türken und der Sinti und Roma. Multi-Kulti könnte eine Erfolgsstory sein, wenn es keine Muslime und Zigeuner gäbe…

  17. #18 kart (13. Mai 2016 22:23)
    Das Wettbüro ist eröffnet.
    Ich wette das der bzw. die Täter in dem Flüchtlingsheim in Dessau-Roßlau zu finden sind.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig/studentin-vergewaltigt-und-ermordet-45808194.bild.html

    Ich glaube aber nicht das hier jemand dagegen wettet.

    alles andere wäre eine faustdicke Überraschung.
    Um genauer zu sein, es handelte sich beim Opfer um eine chinesische Studentin.
    Aber interessant ist, dass in der Lokalzeitung „Volksstimme“ die Seite mit der Meldung gelöscht wurde, was ein Indikator für die Täterschaft ist.

  18. „Wer Barbarei relativiert und weichspült, verantwortet jeden weiteren Toten, jede weiter Vergewaltigte und jede weiteren Schwerverletzten durch Barbaren,(…)“

    Schon Dr. Kohl folgte dem Dünkel, zu höchst wichtigen Entscheidungen, blos nicht die Bevölkerung um Zustimmung zu fragen (wie bei seinem Volksverrat aka der Aufgabe der Demark).

    Die Bevölkerung ist nur Manövriermasse für die Irren, die Wahnsinngen, für die links-gebürtigen Volksverrats-Charaktere mit EU-Okzident.

    Pro 100.000 Moslems 200 niedergeschundene Deutsche im Jahr?
    Ach, ist doch sooo egal.

    Und es wären ja eh nur Nazis gewesen.

    Oder jedenfalls sonstige niedere Menschen, die einfach zu blöd sind,
    den Verrat ihrer Interessen,
    als etwas Positive begreifen zu können.

    Es braucht vielleicht noch etwas, bis es in dem Hirnschlamm der Volksverräter angekommen ist:

    – Moslem schindet Einheimischen
    – weil Volksverräter haben diesen Moslem ins Land gelassen

    So ist die Verantwortungskette.
    Genau so.
    Und kein Stück anders.

    An den Händen der Volksverräter klebt Blut, Elend, die zerstörte Existenzen zahlloser Einheimischer.

    Keine Frage:

    die Volksverräter sind die Zuhälter einer Überflutung mit Moslems (oder organisierten Schad-Banden rein krimineller Struktur)die unser Leben bedrohen.

    Und die Volksverräter nehmen lieber Leiche an Leiche an Einheimischen in Kauf,
    anstatt sich selbst mal dem Amtsarzt zu überstellen.

  19. #23 Das_Sanfte_Lamm (13. Mai 2016 22:26)

    Kulturmerkmal Mord- und Totschlag

    Schon in der der Überschrift liegt aus meiner Sicht ein kleiner Denkfehler vor;
    die angesiedelten Neubürger haben keine „Kultur“ im eigentlichen Sinne, bzw. nach unseren Maßstäben – sie handeln lediglich nach archaischen und primitivsten Instinkten und leben ein prähistorisches Revierverhalten aus.

    Henryk M. Broder 2006 über den Unterschied zwischen Kultur und Zivilisation:

    Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen. Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen. Während „Kultur“ und „multikulturell“ hoch im Kurs stehen, wird „Zivilisation“ verachtet, weil sie kulturelle Unterschiede zugunsten zivilisatorischer Disziplin aufhebt.

    Michael Klonovsky über die linksgrünen Nichtsnutze:

    Unter den Kulturlosen geht die Rede von der Gleichwertigkeit der Kulturen.

  20. Das es diese Unterschiede gibt ist keine Frage, zumindest wenn man nicht diesem linksversifften Blödsinn von „alle Menschen sind gleich“ anhängt, denn das sind sie nicht.

    Man schaue sich Afrika an. Lange Zeit kolonisiert von den Briten, dann sich selbst überlassen aber von jeher mit viel Hilsgeldern und Helfern und Lehrern ausgestattet.

    In den rund 70 Jahren die Afrika nun frei ist hat es nicht ein einziges Land geschafft in die Oberliga auf zu steigen, im Gegenteil. Das einzige was die mesiten Länder taten ist Entwikelungshilfe in Waffen um zu taschen und dann Nachbarn oder Ethnische Minderheiten ab zu schlachten.

    Südamerika, das einzige echte Industrieland wurde vor mehr als 20 Jahren an die Schwarzen übergeben… und befindet sich im freien Fall ins Caos, schneller fällt nur noch der Rand.

    Krieg Caos Terror wohin man schaut in Afrika und die Mehrheit der Bevölkerung ist Muslimisch.

    Asien? Ist dem sehr ähnlich und kommt noch hinzu das in Asien ein Leben sowieso nich fiel zählt da sie Asiaten eine andere Sicht auf diese Dinge haben.

    Asiaten und Afrikaner haben in Kriegen sehr deutlich gezeigt das sie an Brutalität und unmenschlichkeit , Folterung, kaum zu übertreffen sind.

  21. #20 Horst_Voll (13. Mai 2016 22:24)

    Höre grad eine aufmunternde Rede von Hr. Tillschneider:

    https://www.youtube.com/watch?v=g3HCt0jtoPI

    Der Mann ist geradeaus. Solche Politiker brauchen wir jetzt.
    ————-
    und die AfD soll laut Mainstream ausländerfeindlich sein. Tillschneider ist doch selbst Ausländer, stammt aus Rumänien/Temeswar.

  22. Heute kam wieder einmal diese linke Zecking vorbei welche ich seit über zwei Jahre am bearbeiten (politisch) bin. Heute endlich die Erlösung: Du hattest Recht mit dem Islam.

  23. #27 snakybites (13. Mai 2016 22:35)

    2 Polizisten auf der Domplatte gegen 100 islamische Vergewaltiger, das nennt man die „normative Kraft des Faktischen“.

    Nicht die Polizisten gehören vor Gericht sondern Hannelore Kraft (SPD) und Ralf Jäger (SPD)!

  24. Zu der angekündigten Gegendemo der „queeren“ kann ich nur sagen:

    Wo berechtigte Empörung über Mord und Totschlag mit Warnungen vor Ressentiments unterdrückt werden soll, dort spricht nicht die Menschlichkeit, sondern agiert die Verkommenheit.

  25. Es ist doch völlig klar, dass in Kulturen, in denen man wenig oder anders vorsorgt, das Leben als solches weniger Wert ist als hierzulande.
    Wer sich seit Jahrzehnten abplagt um später seinen Lebensabend in Ruhe geniessen zu können, fühlt sich bei der Vorstellung des eigenen frühzeitigen Todes ja nicht nur um seine Zukunft gebracht, sondern sieht auch die vielen Stunden der Zukunftsvorsorge der Vergangenheit als verschwendet.
    Im Gegensatz dazu sorgen die arabischen Kulturen meistens durch Kinderreichtum für die Zukunft. Auch hier trifft es weniger, wenn eines von 10 Kindern verstirbt, als bei uns, wo manchmal alles genetische Fortbestehen am Einzelkind hängt.
    Ja, das Leben als Solches ist bei uns besonders viel Wert. Ob dies ein erstrebenswerter Zustand ist, sei dahingestellt.

  26. #25 PinkFloyd (13. Mai 2016 22:32)
    @ #24 Das_Sanfte_Lamm (13. Mai 2016 22:28):
    Hallo, das tut Ulfkotte in seinem Buch auch, denn er erwähnt beispielsweise den niedrigen Durchschnitts-IQ der Türken und der Sinti und Roma. Multi-Kulti könnte eine Erfolgsstory sein, wenn es keine Muslime und Zigeuner gäbe…

    2011 warnte Prof. Steve Jones eindringlich vor den eklatanten Folgen für westliche Gesellschaften durch die in moslemischen Einwanderer-Gesellschaften praktizierten Verwandtenehen, wobei Jones es weniger zurückhaltend mit „inbred“ (deutsch: Inzucht) zur Sprache brachte, worauf man Jones mit einer ähnlichen Kampagne überzog, wie man es hier mit Sarrazin tat – dummerweise biss man in Großbritannien auf Granit, denn Jones gilt als einer der renommiertesten, wenn nicht sogar als der renommierteste Humangenetiker weltweit.

    Seine Vorträge sind übrigens auch auf den einschlägigen Videoportalen öffentlich einsehbar – und was er dort erläutert, lässt die Lust auf mohammedanische Zuwanderer erheblich sinken.

  27. #30 UKSoft (13. Mai 2016 22:37)

    Man schaue sich Inder und Pakistanis in London ab 1948 an:

    Gleiche Startchancen und die Inder haben einen höheren Lebensstandard, höhere Bildung und weniger Kriminalität!

    Selbst bei Big Bang Theory ein Inder und kein Pakistani, warum wohl?

  28. „das sind 31,2% aller Tatverdächtigen, während das Statistische Bundesamt bis Ende 2014 lediglich 10% Nichtdeutsche zählt. Nichtdeutsche als Merkmal sind demnach 300% häufiger des Mord- und Totschlags verdächtig als Deutsche; auf einen deutschen Tatverdächtigen kommen drei Ausländer.“

    Mein Mathematik Leitungskurs ist zwar schon ein paar Jahre her, aber das scheint mir ziemlich falsch. Wenn nichtdeutsche Tatverdächtige so etwa ein Drittel (31,2% aller Tatverdächtigen) ausmachen, dann kommen auf jeden nichtdeutschen Verdächtigen zwei deutsche. Für diese Angabe ist nämlich der Anteil der Nichtdeutschen an der Gesamtbevölkerung unerheblich. Wenn der Autor nicht absolute Zahlen meint, sondern Wahrscheinlichkeiten, dann sollte er das sagen. Solche Klöpse sind nicht geeignet, das Zutrauen zum Verfasser zu stärken.

    Davon abgesehen ist die Formulierung „300% häufiger“ unschön. Wie wäre es mit „dreimal so häufig“?

  29. #34 joke (13. Mai 2016 22:39)

    „Bonn stellt sich quer“ mordet von der politischen Verantwortung her mit!

    Aus dem Godesberger Programm der SPD wurde das Godesberger Pogrom!

  30. #14 Alternativloswargestern
    Warum sollen wir denn auch noch finanzielle Anreise zum Zurückgehen schaffen? Die hatten wir doch schon ohne unser Einverständnis als diese gekommen sind.
    Und was machen wir wenn diese Staaten die Straftäter gar nicht mehr wollen und uns die Tür vor der Nase zuschlagen?
    So oder so, wenn wir nicht bald Tacheles reden und auch gegen die Verbrecher hart vorgehen, werden die Menschen in Deutschland die Sache in die Hand nehmen…und das ist vielleicht auch das Ziel, um gegen diese dann mit aller Härte vorzugehen.
    wie man es dreht und wendet, man weiss nicht, ob man nicht an der Nase herumgeführt wird: Man provoziert eine Gruppe von Menschen solange, bis es kracht. Dann geht man gegen diese und entsorgt sie.

  31. Sam Harris schreibt hierzu in seinem Buch „Das Ende des Glaubens“:

    Jede systematische Beschäftigung mit Ethik oder mit dem notwendigen Unterbau einer Zivilgesellschaft konfrontiert uns mit zahlreichen Moslems, die noch bis zum Schopf in der bluttriefenden Barbarei des 14.Jahrhunderts stecken.

    Wir haben es mit ganzen Gesellschaften zu tun, deren moralische und politische Entwicklung – was ihre Behandlung von Frauen und Kindern angeht, ihre Kriegsführung, ihre Haltung zur Strafjustiz, ihr Gespür dafür, was Grausamkeit eigentlich ausmacht – der unseren hinterherhinkt.

    Diese Aussage ist weder unwissenschaftlich noch rassistisch. Rassistisch ist sie überhaupt nicht, da die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass diese Verschiedenheit biologische Ursachen hat, und unwissenschaftlich ist sie nur insofern, als die Wissenschaft es bisher versäumt hat, sich dem moralischen Bereich auf systematische Weise zuzuwenden.

    Im Islam bleiben die Haarspaltereien den „Gemäßigten“ überlassen, denn die Grundrichtung der Doktrin ist nicht zu leugnen: Ungläubige sollt ihr bekehren, unterjochen oder töten; Abtrünnige sollt ihr töten; die Welt sollt ihr erobern.

    Auf nahezu jeder Seite ermahnt der Koran den ergebenen Moslem, Ungläubige zu verabscheuen. Auf nahezu jeder Seite bereitet er den Boden für religiöse Konflikte. Jeder, der solche Textpassagen zu lesen in der Lage ist und immer noch keinen Zusammenhang zwischen muslimischem Glauben und muslimischer Gewalt sieht, sollte besser einen Neurologen aufsuchen.

    Mehr als alle anderen von Menschen kreierten Religionen verfügt der Islam über sämtliche Zutaten eines kompromisslosen Todeskultes.

  32. Ganz furchtbar! Ich schreibe nicht was ich am liebsten mit den Tätern machen würde.

  33. Wieder ist ein junges Leben zerstört und somit auch das Leben der verzweifelten Angehörigen, – welch eine Tragik und leider auch kein Einzelfall. Wie viele dieser Gräueltaten sollen denn noch folgen?

    Schuld, und nicht nur am sinnlosen Tod von Niklas tragen

    -die verantwortungslosen Politiker, die dieses jetzige, aus den Fugen geratene, kriminelle Deutschland sich entwickeln ließen.

    -die Richter, die zu feige sind, harte, gerechte Urteile zu sprechen und Serientäter eher wieder laufen lassen.

    -die Medienvertreter, die vertuschen, verbergen, verdrehen, die sogar lügen.

    -die Ignoranten, die immer noch glauben, hierzulande wäre alles in Ordnung.

    Der Tod von Niklas geht auf Euer Konto, und es sind all die anderen Verbrechen. Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Raub.

    Diese furchtbare Entwicklung resultiert aus Eurem Tun und Handeln, auch durch Euer Unterlassen. Der Verlust von Respekt und Anstand sind die Folge. Deswegen werden unschuldige Menschen hierzulande verhöhnt, beleidigt, bedroht, …und auch brutal getötet.

    All dies, weil RESPEKT fehlt.

    Ihr seid Schuld durch Eure Verantwortungslosigkeit, durch Eure Falschheit, durch Eure Verlogenheit, durch Eure Feigheit – das ist der Nährboden für Respektlosigkeit.

    Schämt Euch, – schämt Euch vor allen Dingen vor Denjenigen, die gerade ihr Liebstes verloren haben. Schämt Euch in Grund und Boden für Euer unglaubliches, frevelhaftes Verhalten, – pfui Teufel.

  34. Und macht doch wenigstens den Bindestrich in der Überschrift weg. Oder geht es um Mordschlag und Totschlag?

  35. Leute, genau diese Taten gibt es seit diese Invasoren hier sind (noch dazu auf unsere Rechnung). Schaut Euch doch alte Faelle an!
    Unser weiblicher Nachwuchs wird vergewaltigt und unser maennlicher Nachwuchs wird getoetet. Wir finanzieren es. Sie loeschen unsere Zivilisation aus. Wir sehen zu und bezahlen es, mit Geld und unserem Leben.

  36. Komme gerade von der AfD Kundgebung in Paderborn mit Björn Höcke.
    Ich tippe mal auf über 1000 Zuschauer, gute Rede, Polizei hatte die Zecken gut im Griff, wie immer in Paderborn.
    Hat auf jeden Fall Spaß gemacht!

  37. „Gibt es Kulturen, deren Kultur sich gegenüber den deutschen Kulturmerkmalen durch Mord- und Totschlag, Vergewaltigung und schwerer Körperverletzung auszeichnen?“

    Es ist genau das, was ich immer schreibe:
    Mohammed war ein Massenmörder, Vergewaltiger und Gewalttätier (Karawanenräuber).
    Alle Muslime verhren diesen Mohammed als Vorbild.
    Das Verhalten von diesem kriminellen Mohammed definiert also das Wertesystem (Kultur) aller Muslime.

    Die Antwort: JA, der Islam „zeichnet“ sich dadurch „aus“, sowohl theoretisch als auch praktisch.

    Daraus folgt die politische Konsequenz,
    analog zu „Nazi raus“ :
    Verehrer vom Massenmörder Mohammed: RAUS!

  38. Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Die deutsche Bevölkerung ist seit der Widervereinigung recht konstant bei 82Mio.
    Bis vor etwa 7 Jahren betrug der Ausländeranteil 22 Mio, also nicht ganz 30%. Danach wurde er um 6 auf 16Mio gesenkt. Und das obwohl fortlaufend, Türken, araber und sonstige Moslems zu uns kommen, und dafür gutausgebildete biodeutsche fluchtartig das Land verlassen. Und plötzlich soll der Ausländeranteil nur mehr 10% sein? Demzufolge wäre das Verhältnis sogar annähernd ausgeglichen, wenn nicht jede Menge der angeblich deutschen Täter tatsächlich Ausländer sind. So wie bei dem einen in Grafing. Auch wenn sich das von dem einen Blogger als Fake rausgestellt hat, bin ich nicht überzeugt, dass es sich um einen Deutschen handelt. Dabei muss man aber auch beachten, dass ein Verbrechen erstmal aufgeklärt und der Täter verurteilt werden muss, bevor man den in eine Statistikschublade schieben kann. Daran wirds zum überwiegenden Teil fehlen. Jedenfalls werden, wie man in Köln ja deutlich sieht, keinesfalls alle Kräfte auf die schnelle Aufklärung des Falls angesetzt.

  39. In allen Moscheen wird gelehrt:
    §1. Harbis haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben.
    §2. Deutsche=Harbis.

    Kurz: Islam = mörderischer RASSISMUS.

    Da braucht man sich nicht wundern, dass Muslime das tun, was der Imam ihnen gepredigt hat.

    de.wikipedia.org/wiki/Kafir

    —-
    Interessanter Weise finden die aFaschsiten es „nicht“ rassistisch, wenn 3 „rechtgläubigen“ einen Harbi zertrümmern.
    Oder warum demonstrieren die aFaschisten da nicht gegen Rassismus???

    Dies läßt tief blicken in das Wertesystem der aFaschisten.
    Manche Rassisten sind eben gleicher.

  40. @ #48 Das_Sanfte_Lamm (13. Mai 2016 22:51):
    Ich speichere mir Ihre zwei Links mal ab. Danke dafür.

  41. „Jene Frage scheut der multikulturelle Mainstream mehr als der Teufel das Weihwasser … oder bekanntgewordene Fakten mit neuen Lügen entkräften zu wollen. “

    Ein lustig-peinliches Beispiel ist der Kriminologe Pfeifer:
    „Bei der Befragung von 45.000 Schülern fielen insbesondere gläubige Muslime durch jugendtypische Delikte wie Körperverletzung oder Raub auf.
    … Bei evangelischen und katholischen Jugendlichen zeigte sich eine gegenläufige Tendenz..“ (also weniger dieser „jugendtypischen“ Delikte)

    Tja, Statistik kann so richtig gemein sein!

    Dazu die Pfeife: „Eine Koinzidenz von Faktoren bedeutet nämlich noch keinen Zusammenhang im Sinne von Ursache und Wirkung. “
    Oder kurz: hat alles nix mit nix zu tun.
    😀 😀 😀

    http://www.pi-news.net/2010/06/moslems-je-religioeser-desto-gewaltbereiter
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-06/islam-jugendliche-gewalt

  42. Der kommende Kampf dürfte ein irregulärer, ethnisch-religiöser Volkskrieg werden

    Angreifer und Verteidiger sowie der Gegenstand des Kampfes sind beim kommenden Gemetzel im deutschen Rumpfstaat und dem übrigen Europa leicht zu bestimmen: Die Angreifer sind natürlich die mohammedanischen Eindringlinge und die Verteidiger stellt die europäische Urbevölkerung. Gestritten wird um das Land und das Eigentum der europäischen Urbevölkerung sowie deren Frauen, die die Eindringlinge als lebende Gummipuppen zur Befriedigung ihrer viehischen Gelüste mißbrauchen wollen. Womit sich auch eine recht rege Beteiligung des europäischen Weibsvolkes erklären wird. Da das Gemetzel mit dem (endgültigen) Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung seinen Anfang nehmen wird, muß es wohl ganz und gar irregulär stattfinden, wenn sich vielleicht auch wieder neue Behörden und Leitungen bilden können. Der Hauptnachteil besteht für die Urbevölkerung darin, daß der Feind einen ständigen Zustrom neuer Kämpfer erhalten wird, während die Urbevölkerung ein wenig auf Rußland hoffen darf.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  43. Ich habe mir am Mittwoch mal ausnahmsweise „Aktenzeichen XY ungelöst“ angesehen, obwohl ich normalerweise die durch Zwangsgebühren finanzierten Volkspropaganda- und Volkserziehungssender konsequent boykottiere. Die Mohammedanerdichte bei den Verbrechern ist extrem hoch. Hintereinander kommen da nahezu nur noch Mohammedaner zum Einsatz. Mich wundert es doch sehr, dass dieser schlimmste aller Propagandasender, der sich die Multikultiideologie auf die Fahnen geschrieben hat wie kein anderer und demonstrativ überproportional häufig Moderatoren mit Migrationshintergrund zum Einsatz bringt, noch nicht auf die Idee gekommen ist, nur solche Fälle zu zeigen, in denen die Täter eindeutig dem deutschen/europäischen Kulturkreis zuzuordnen sind, damit die geliebten Mohammedaner, die Hätschelklientel par excellence, nicht in Verruf geraten. Ist es überhaupt politisch korrekt zulässig, diese Klientel „in einem so schlechten Licht“ erscheinen zu lassen? Hat sich denn da noch niemand beschwert? Keine Claudia Roth? kein Volker Beck? Keine Menschenrechtsbeauftragtin, keine Antidiskriminierungsspezialistin? Kein Zentralrat der Muslime in Deutschland? Kein Ethikrat? Keine Klage?…

  44. #37 Eurabier; Nicht nur das, ich kenne (nicht persönlich) eine ganze Reihe von Indern, die im Fernsehen moderieren. Pakis sind mir keine bekannt, mag aber an meiner Islamophobie liegen. Bei uns ist das natürlich anders, der einzige Inder, der mir hier bekannt ist, spinnt genauso wie jeder beliebige Moslem. Und auch Moslems gibts gefühlt bald 50% wenigstens bei den ÖR.

  45. #53 PinkFloyd (13. Mai 2016 22:55)
    @ #48 Das_Sanfte_Lamm (13. Mai 2016 22:51):
    Ich speichere mir Ihre zwei Links mal ab. Danke dafür.

    Einer der Gründe für den rasanten gesellschaftlichen, technischen, kulturellen und sozialen Fortschritt in Europa dürfte auch das im Früh- und Hochmittelalter vom Katholizismus verhängte Verbot von Verwandtenehen gewesen sein – Ehen durften erst ab dem siebten Verwandtschaftsgrad geschlossene werden, wodurch sich vor allem die individuellen kognitiven Fähigkeiten entwickeln konnten.

  46. Übergriffe auf Mädchen in Schweden: „Es ist egal, ob die Täter Afghanen waren oder nicht“

    SPIEGEL ONLINE: Im Januar hat ein junger Flüchtling in einer Unterkunft eine Helferin erstochen. Sie haben danach auf die schlimmen Erfahrungen hingewiesen, die der Täter in seiner Heimat und auf der Flucht sicherlich gemacht habe. Daran gab es heftige Kritik.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-in-schweden-egal-ob-die-taeter-afghanen-waren-oder-nicht-a-1090335.html

  47. U-Haft: Flüchtling (15) vergewaltigt Heimkind

    Solingen/ Zu einer Vergewaltigung ist es am vergangenen Sonntag, 1.Mai, in einem Solinger Kinderheim gekommen.

    Wie die Staatsanwaltschaft bestätigte, ereignete sich der Vorfall im Schlafzimmer des 14-jährigen Mädchens. Ein Untersuchungsrichter ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haft gegen den 15-jährigen Täter an, der ohne Eltern als Flüchtling nach Deutschland gekommen ist. Einzelheiten wollten Polizei und Staatsanwaltschaft, unter Berufung auf den Opferschutz, nicht nennen.

    Bereits im März kam es in einer anderen Einrichtung zu einem ähnlichen Zwischenfall. Drei Täter sollen sich an einem 15 Jährigen vergangen haben. Auch in diesem Fall sitzen die Hauptverdächtigen in Untersuchungshaft. Weil die Ermittler Zweifel am Alter der jungen Männer haben, steht zudem ein Gutachten noch aus.

    In beiden Fällen kam die Information nur durch Tippgeber an die Öffentlichkeit.

    http://solinger-bote.de/nachrichten/2016/05/12/u-haft-fluechtling-15-vergewaltigt-heimkind/

  48. Ausweisung aller krimineller Ausländer, auch kein Mitleid für kriminelle Türken mit Deutsch-Pass!
    Ich bin deshalb auch dringend dafür, dass die ganze Sippe eines kriminellen Migrationsausländers mit ausgeschlossen wird. Dann kehrt endlich wieder Ruhe in dieses schöne Land und es werden auch die friedlichen Einwanderer stolz auf Europa sein.
    Selbstverständlich wir es später kein „Deutschland verrecke“ mehr geben, denn verrecken kann nur ein Land etwa nicht stark genug ist.

    Merkel und Seehofer müssen weg.

    Petry Amor

    Ich glaube von Storch kann es richten.

  49. „Wenn Europa jährlich 1,5 Millionen Immigranten herein lässt, würde bis zum Jahr 2050 ein Viertel seiner Bevölkerung außerhalb Europas geboren worden sein.“

    Thomas Barnett, Militärstratege des Pentagons 2004
    ————
    Merkel ist nur eine Marionette der US Eliten.
    Sie setzt mit der Flutung unseres Landes mit islamischen Einwanderern nur das um, was in US Denkfabriken im Sinne der Neoliberalen und der internationalen Finanzoligarchie ausgebrütet wurde: Destabilisierung Deutschlands mittels der Migrationswaffe, Bevölkerungsaustausch, massive Vergrößerung der Industriellen Reservearmee zur Verschlechterung von Arbeitsbedingungen und Löhnen, massives Anwachsen des Lumpenproletariats zur Zerstörung der deutschen Sozialstandards.

    Die Destabilisierung ist im vollem Gange.

  50. Mord und Totschlag ist zentraler Bestandteil der islamischen Affen-Kultur.

    Wenn man bedenkt, dass das Opfer grundlos von den drei wahrscheinlich moslemischen Kulturbereicherer angegriffen und absolut grundlos getötet wurde, dann macht das Kulturmerkmal „Mord und Totschlag“ Sinn.

    Mit dem Islam ist die Vorsteinzeit nach Deutschland gekommen.

    Der irren Kanzlerin sei Dank!

    🙂

  51. Thomas Hobbes:

    Ein Staat, der das Leben des Bürgers vor dem Erschlagenwerden nicht schützt, ist nicht mehr vorhanden. Alles andere kommt später, organisiert und verfeinert diesen elementaren Schutz des Lebens.

    Orwellversteher:

    Erschlagen zu werden auf der Straße oder in den eigenen vier Wänden, mit der Aussicht, dass infolgedessen das Kulturgut des Volkes so vernichtet wird wie diverse Buddhastatuen und Klöster – was unterscheidet dies im Endeffekt vor schlimmstenfalls dem Tod durch die Bomben der alliierten Kriegsgegner? Außer daß der mühevollere, politisch riskanter erscheinende Weg auch die Hoffnung auf Rettung am Leben hält.

  52. Ich glaube nicht mehr daran, dass es möglich ist den Islam zu „entschärfen“, wie das so oft gefordert wird. Nein!
    Meine Meinung dazu ist: wir müssen ALLE Moslems rauswerfen! Entsorgen wir alle, entsorgen wir immer die richtigen.
    Friedlich ist das ohnehin nicht mehr zu lösen.
    Also, raus aus der Kuschelecke. Kampf ist angesagt!

  53. Die irre Kanzlerin opfert die eigene Bevölkerung auf dem Alter der Multi-Kulti-Spinner im Namen einer satanistischen und blutrünstigen Affen-Religon aus dem Wüsten Arabiens.

    Diese Kanzlerin gehört für die Flutung Deutschland mit arabischen Steinzeitmenschen und für die extreme Islamisierung unseres Landes angeklagt.

    🙂

  54. #66 Templer (13. Mai 2016 23:12)

    Multikulturalisten sind Mörder!

    Der Franzose Daniel Cohn-Bendit:

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen. „

  55. Bleiben wir mal ganz sachlich:

    Der Islam ist die primitivste, blutgeilste und babarischte Pseudo-Religion auf dem Erdball. Seine Anhänger sind teilweise Schlächter, Mörder, Vergewaltiger, Kopfabschneider, Frauensteiniger, Handabhacker und Psychopaten.

    Letztendlich ist es doch egal ob 70, 80 oder gar 90 Prozent der Moslems nicht den Anweisungen ihres Ober-Pyschopaten-Propheten folgen und keine Ungläubige abschlachten.

    Die zehn Prozent nicht gemäßigte Mohammed-Anbeter erzeugen doch das Außenbild des Islams weltweit.

    Und mir machen die 90 Prozent der schweigende Mehrheit der Moslems mehr Angst.

    🙂

  56. Somit darf mit gutem Gewissen davon ausgegangen werden, dass über 60% aller Fälle von Mord- und Totschlag (…) Deutschland von Nichtdeutschen oder Passdeutschen mit einem fremdländischen kulturellen Hintergrund begangen wurden.

    Die Quote -bei Mord und Totschlag- schätze ich übrigens auf 50 Prozent –

    Erläuterung:

    Aufgliederung der deutschen und nichtdeutschen Tatverdächtigen bei Mord und Totschlag 2014 [1]:

    2.714 … Tatverdächtige Gesamt
    1.861 … Deutsche (und Passdeutsche)
    0.853 … Ausländer

    Gesamt Verurteilte 2014 [2]:

    0.535 … Mord und Totschlag

    Ausländische Verurteilte 2014 [3]:

    0.182 … Mord und Totschlag

    ————-

    Ergibt 353 verurteilte Deutsche (und Passdeutsche) bei Mord und Totschlag – gegenüber 182 verurteilten Ausländern.

    Würde man von den 353 verurteilten Deutschen zB. geschätzte 85 Passdeutsche abziehen -und- diese 85 wiederum den ausländischen Verurteilten hinzuzählen, ergäbe dies

    268 verurteilte Deutsche – gegenüber
    267 verurteilten nicht-ethnischen Deutschen.

    Das wiederum ergebe -bei einem geschätzten Anteil von 25% nicht-ethnischer Ansässiger in Deutschland- die vier mal höhere Wahrscheinlichkeit, das ein Nicht-Ethnischer das Delikt Mord bzw. Totschlag begeht bzw. verurteilt wird, gegenüber der Wahrscheinlichkeit, das ein Autochthoner das Delikt Mord bzw. Totschlag begeht und verurteilt wird.

    ————-

    [1] Pdf: Polizeiliche Kriminalstatistik 2014
    [2] Statis.de: Ausländische Verurteilte
    [3] ebd.

  57. Man sollte sich einmal versuchen, vorzustellen, was das für ein phantastisches Land sein könnte, wenn nur Zuwanderer aus kulturnahen Ländern gekommen wären, um hier zu leben und ohne die eingeborenen deutschen parasitären linksgrünroten Schmarotzer.

  58. @Eurabier:

    Ihr Vergleich mit den Atomkraftwerken funktioniert nicht.

    ———————————

    Wer kümmert sich um die sicherlich traumatisierte Freundin von Niklas? Sie stand dabei, als ihre große Liebe mir nichts dir nichts aus dem Leben gekickt wurde.
    Wer kümmert sich um die traumatisierten Eltern? Sie haben Niklas geboren, groß gezogen, geliebt, ihm vertraut und sich jeden Abend Sorgen gemacht, wenn er mit Kumpels unterwegs war. Ihre Sorgen haben sich bestätigt.
    Wer kümmert sich um seine traumatisierten Kumpels, die sich jetzt Vorwürfe machen, dass sie Niklas nicht retten konnten?
    DITIB? Der Zentralrat der Muslime? Nein! Sie sind immerhin die wahren Opfer dieses Mordes, denn jetzt werden wieder böse Populisten mit dem Finger auf sie zeigen und deshalb sind sie traumatisiert.

    Ich habe keinen Respekt vor dieser Fehligion namens Islam. Wofür soll ich sie respektieren? Mir konnte noch niemand einen Grund nennen.
    —————-

    Mein aufrichtiges Beileid an alle Betroffenen, meine aufrichtige Verachtung allen „Betroffenen“.

  59. Immer wieder habe ich in diesem Forum über die beunruhigende Entwicklung in Bosnien.

    Das Land scheint auf einem guten Weg das erste islamische Land auf dem Europäischen Kontinent zu werden. Städte werden mit finanzieller Unterstützung Arabischer Länder rasant islamisiert. Wie auch in Deutschland werden Moscheen hochgezogen schneller als man zählen kann. Nach dem Krieg sind militärische Waffen dort weit verbreitet. Und das Land böte sich als Rückzugsgebiet für kontinentale Angriffe an.

    Heute ließ ich eine Meldung, die mir Sorge macht. Es sind vielleicht Vorboten für einen Krieg in Europa.

    http://www.zeit.de/news/2016-05/13/bosnien-herzegowina-bosnische-polizei-nimmt-fuenf-waffenschmuggler-fest-13204604

    Nehmt Euch in Acht!

  60. .
    Wer für
    diese Zustände
    Verantwortung trägt,
    sie verschleiert oder wie
    üblich relativiert, soll abtreten
    und der kollektiven Verachtung
    anheimfallen. Reden immer
    von Menschenrechten
    und fördern doch
    nur Brutalität
    und Unrecht.
    Erbärmlich
    .

  61. Es geht weiter:

    In Mönchengladbach ist am Freitag morgen kurz nach 9:00 Uhr ein 57 Jahre alter Mann durch mehrere Messerstiche schwer verletzt worden. Dies teilte die Polizei mit. Als der Mann vom Einkaufen in ein Mehrfamilienhaus im Mönchengladbacher Stadtteil Rheydt zurückkehrte, traf er dort auf zwei südländisch aussehende Personen, vermutlich jugendlichen Alters.

    Die beiden wollten das Gebäude daraufhin verlassen, der Mann forderte sie jedoch auf stehen zu bleiben. Einer der Täter griff ihn dann mit einem Messer an und stach mehrfach auf ihn ein. Die beiden Jugendlichen konnten fliehen. Einer der Verdächtigen soll möglicherweise ein schwarzes Damenrad genutzt haben. Die Polizei fahndet derzeit nach den Tätern.

    (dts Nachrichtenagentur)

    Man muß in diesem neuen Deutschland dringend wieder lernen, mit dem Bösen zu rechnen!
    Man muß wesentlich aufmerksamer werden. Man sollte darüber nachdenken, sich legal zu bewaffnen. Wenn man selbst bedroht wird, sollte man nicht glauben, dass man mit Diskussion und gutem Willen da wieder rauskommt.
    Mir kommen da spontan einige Regeln in den Sinn:

    1. Rechne wieder mit dem Bösen, ohne selbst böse zu werden!

    2. Hilferufe und Flucht sind immer die erste Wahl. Menschenmengen schrecken Verbrecher ab.
    Als Toter bringt dir Ehre nichts mehr. Riskiere deine Gesundheit nicht für diesen Abschaum.

    3. Die Polizei ist nicht da, wenn man sie akut braucht.

    4. Das Gegenüber muß nicht kräftiger oder besser sein, ist aber zumeist skrupelloser – und wird deshalb der Sieger sein.

    5. Kampf ist nur die Ultima Ratio, bei der dann aber nicht mehr gezögert werden darf (Training und Schulung helfen).

    6. Wähle eine (legale) Waffe, die du auch effektiv einsetzen kannst und einsetzen wirst, wen es nicht mehr anders geht.

  62. Also was auch noch wichtig ist, wieviele der Einwohner Deutschlands haben ausländische Wurzeln u. wieviele sind davon kriminell?

    Während es unter indigenen Deutschen erhebllich weniger Kriminelle gibt; wir bilden dabei doch immernoch die absolute Mehrheit in Deutschland.

  63. 64 spree-athener   (13. Mai 2016 23:10)  
    „Wenn Europa jährlich 1,5 Millionen Immigranten herein lässt, würde bis zum Jahr 2050 ein Viertel seiner Bevölkerung außerhalb Europas geboren worden sein.“
    Thomas Barnett, Militärstratege des Pentagons 2004
    […]

    Diese Zahl dürfte alleine nur nach Deutschland kommen.

  64. #33 Eurabier

    Nicht die Polizisten gehören vor Gericht sondern Hannelore Kraft (SPD) und Ralf Jäger (SPD)!

    Keine Chance! Gerade sitzt Hannelore bei Böttinger im Westdeutschen Rotfunk in froher Runde und parliert selbstzufrieden unter ihresgleichen. Was mich am meisten anko…t, ist das freundliche und wohlwollende Entgegenkommen ihr gegenüber von Moderation und Talk-Teiilnehmern. Als hätte es den Kölner Silvester nie gegeben…

  65. Unser Land braucht endlich neue Leute in der Legislative. Leute, die Gesetze für alle rechtschaffenen Bürger formulieren und nicht für Ganoven. Leute, die die Polizei nicht entmutigen und unter persönlichen Verdacht stellen, sondern dabei unterstützen, für die öffentliche Sicherheit zu sorgen. Leute, die der Windbeuteljustiz klare Grenzen aufzeigt und dem höhnischen „Im Namen des Volkes …“ einen Riegel vorschiebt. Leute einfach, denen das Gemeinwohl, unser Gemeinwohl am Herzen liegt.

  66. Was ist doch aus diesem Land für ein erbärmliches System geworden.
    Die Trauer um einen ermordeten Deutschen steht nicht im Vordergrund. Es wird schon wieder nach Möglichkeiten gesucht gegen „Rechts“ zu hetzen.
    Kirchen, Gewerkschaften, Rot-Grün und Links lassen keine Chance aus – das ist inhuman!
    Gewalt, Mord und Totschlag ist für die kein Thema. „Bonn stellt sich quer“ gegen deutsche Interessen, armes Vaterland.

  67. Für die Opfer und die Angehörigen sieht es bei uns sehr schlecht aus, man lässt sie weitestgehend im Regen stehen.

    Um die Täter kümmert man sich dagegen wie verrückt, damit sie wieder „gesellschaftsfähig“ werden.

  68. „kulturmerkmal-mord-und-totschlag“

    Ein wohlgemeinter Ratschlag:

    Geht NIEMALS alleine aus!

    Bildet Gruppen zu mindestens zehn Leuten, wenn ihr unterwegs seid!

    Habt keinerlei Skrupel, wenn es denn hart auf hart kommt!

    Der Kuschel- Diskussionskurs mit Ausländern ist unbedingt zu vermeiden!

    Schlagt dieses Pack mit ihren eigenen Waffen:

    – Nicht fragen -SOFORT- reagieren.
    – Fairness gibt es nicht mehr.
    – Instinkt ist unabdingbares Gebot.

    Ich weiß wovon ich rede, war auch mal ein Sportsmann…

    Macht was draus!

  69. Diese Kriminalitätsstatistiken sind ja im Grunde ausländerfeindlich. Unter den Ausländern sind ja viele Nationalitäten vertreten, bei denen so gut wie keine Rohheitsdelikte vorkommen. Wenn man das berücksichtigt, zeigt sich die muslimische Gewaltkultur noch viel deutlicher und die islamische Gewaltkultur ergeht sich in Rohheitsdelikten, die es vor der muslimischen Masseneinwanderung gar nicht gab.

  70. Ja es ist jetzt der Punkt des „Alles oder Nichts“ erreicht. Die AfD muß jetzt jedes Thema, dass ich auf PI hier seit 2011 mit verfolge genau wie das Islam Thema in der Öffentlichkeit besetzen. Und das muß immer weiter ausgefeilt werden. Ich weiß nicht wie man das macht. Aber mit den Islam Thema ist man ja auch in die Presse gekommen. Also gibt es anscheinend Leute die wissen wie man das macht. Und die müssen das jetzt auch der der Türken und Negergewalt genauso machen. Dann wird man sehen on das System sich noch wehren kann.
    Wie weit man mithelfen kann, wird man sehen. Es geht jedenfals um alles oder nichts. Und ich bin eh ein alles oder nichts Mensch.

  71. Man kann sich nicht mehr, längst nicht mehr darauf verlassen, daß der Staat Leben und Eigentum eines Bürgers hierzulande schützt und für innere Sicherheit sorgt.
    Die Situation verschärft sich von Tag zu Tag und man kann es fühlen, daß die Einschläge näher und näher kommen.
    Eine Liberalisierung des Waffenrechts (Großer Waffenschein für jeden unbescholtenen Bürger) ist zwingend notwendig.

  72. http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Gibt-es-eine-linksextreme-Anschlagsserie-auf-Kik-Filialen

    Nach einem Großbrand in einem Einkaufszentrum in Dannenberg prüft die Polizei, ob es sich um einen Anschlag gehandelt hat.

    Bei dem Feuer wurde auch eine Filiale des Bekleidungsdiscounters Kik zerstört.

    Der Staatsschutz hat Ermittlungen aufgenommen.

    Dannenberg. In der Nacht zu Freitag hat ein Großbrand in Dannenberg sieben Geschäfte zerstört, darunter auch auch eine Filiale des Bekleidungsdiscounters Kik.
    In derselben Nacht verwüsteten Unbekannte außerdem im 20 Kilometer entfernten Nachbarort Lüchow ebenfalls eine Kik-Filiale und die dortige Arbeitsagentur für Arbeit.

    Beide Discounter-Filialen waren großflächig mit blauer Farbe beschmiert, wie die Polizei auf Nachfrage bestätigte.

    Bereits im April hatte es Plakataktionen von linksextremer Seite gegeben, zu denen in Internetforen aufgerufen wurde.

    Polizei und Staatsschutz ermitteln nun, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt – und ob ein gezielter Anschlag zu dem Feuer geführt hat. Der Brand in Dannenberg breitete sich gegen 0 Uhr in dem Gebäudekomplex aus.

    Dabei gingen neben dem Kik-Discounter auch ein Supermarkt, ein Getränkemarkt, eine Bäckerei, ein Asia-Imbiss, ein Schuhgeschäft sowie ein Einrichtungs- und Bettenlager in Flammen auf.

    Der Schaden liegt in Millionenhöhe.

    Mehr als 200 Feuerwehrmänner und Polizisten waren im Einsatz und konnten das Feuer bis zum Morgen löschen. Sie verhinderten, dass die Flammen auf einen weiteren Einkaufsmarkt und ein angrenzendes Hotel übergriffen.

    Noch in der Nacht nahm die Polizei einen Mann in Gewahrsam, der mit seinem Handy Videos von dem Brand gemacht und damit die Feuerwehr bei ihren Löscharbeiten gestört hatte.

    Die Polizei hatte aber keine Hinweise darauf, dass er der Urheber der möglichen Brandstiftung gewesen sein könnte. Der Mann kam wieder auf freien Fuß.

    Wiederholt Aktionen gegen Kik-Filialen

    In Lüchow warfen in derselben Nacht Unbekannte mit Steinen die Scheiben einer Kik-Filiale ein und versprühten ebenfalls blaue Farbe.

    Dort brannte es zwar nicht, aber es wurden „angebrachte“ Gegenstände gefunden, „mit denen ein größeres Feuer hätte verursacht werden können“, wie Kai Richter, Sprecher der Polizeiinspektion Lüneburg, mitteilte.

    Der Sachschaden beläuft sich in Lüchow auf mehrere Tausend Euro. Bereits im April wurden ebenfalls bei einer nächtlichen Aktion Plakate linksextremen Inhalts an beiden Kik-Filialen angebracht, bestätigte Richter.
    Einen direkten Bezug zu den jetzigen Bränden gebe es jedoch nicht, meinte er.

    In linksextremen Internetforen gab es bereits im Februar unter der Schlagzeile „Kapitalismus ist Krieg“ Aufrufe gegen die Ausbeutung globaler Textilwirtschaft.

    Symbolhaft ist das in Flammen stehende Logo des Textildiscounter Kik zu sehen, dessen Buchstaben wie zerbrochenes Glas stilisiert sind.
    Bekennerbriefe zu den beiden Bränden habe es jedoch nicht gegeben, so Richter.

    „Derzeit können wir weder Brandstiftung noch einen Unfall als Ursache bestätigen“, sagt er.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Staatsschutz-ermittelt-nach-Brand-in-Dannenberg

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Jugendlicher-in-Bonn-zu-Tode-gepruegelt

    Der Junge hatte kaum eine Chance, scheint es. Unter den Schlägen der drei jungen Männer bricht Niklas zusammen, fast eine Woche später stirbt er.

    Nun ist Bonn in Trauer – und in Schock. Denn die Täter sind noch nicht gefasst.

    BonnGaza. Ein schöner Abend muss es gewesen sein. Ein bisschen Rockmusik beim Konzert der Band Dirty Deed in den Bonner Rheinauen, das traditionelle Feuerwerk am Rhein, dann wollte Niklas mit seinen Freunden wieder zum Bahnhof und nach Hause zurück.

    Dort ist der Junge aus Bad Breisig (Rheinland-Pfalz) nie angekommen. Eine Sonnenblume, ein Holzkreuz mit seinem Vornamen, eine Handvoll kleiner roter Trauerkerzen erinnern heute an ihn.

    Von brutalen Schlägen getroffen, ging Niklas in der Nacht zum vergangenen Sonnabend womöglich bereits bewusstlos zu Boden.

    Er wurde dennoch weiter verprügelt.

    Am Freitag, fast eine Woche später, erlag er seinen schweren Verletzungen. Von den mindestens drei Schlägern fehlt bislang eine heiße Spur.

    „Aber es gibt erste Hinweise“, macht ein Polizeisprecher Hoffnung.

    Politik und Kirche zeigen sich schockiert
    Bad Godesberg, einstige Hochburg der Diplomaten.

    Seit Tagen schon ist die Anteilnahme groß. Nach Niklas‘ Tod zeigen sich Politik und Kirche schockiert. Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke (CDU) fordert „Härte und Konsequenz“ beim Verfolgen der Täter, „Brutalität und Skrupellosigkeit“ hätten eine „ganz neue Dimension“ erreicht, sagt sie.

    Man beobachte seit Jahren eine zunehmende Gewaltbereitschaft unter manchen Jugendlichen in Bad Godesberg, sagt auch Pfarrer Wolfgang Picken.

    „Die Hemmschwelle zur Gewaltanwendung sinkt und die Brutalität wächst.

    Hier schwelt ein Aggressionspotenzial, das immer unberechenbarer und zur Gefahr für alle Bürger wird.“

    Die Kirche setzte bereits am Freitagmittag ein vernehmbares Zeichen der Anteilnahme in Bad Godesberg und ließ alle Totenglocken läuten in Gedenken an den 17-Jährigen.
    „Unser ganzes Mitgefühl gilt jetzt seiner Mutter, seiner Schwester, seinen Angehörigen und Freunden“, sagt Picken.

    Gleichaltrige Freundin ebenfalls geschlagen
    Am Sonnabend soll das Toten- und Mahngeläut um 12 Uhr wiederholt werden – als „Mahnung für ein Miteinander ohne Gewalt sein“.

    Für Bad Godesberg sei der Prügeltod des Jugendlichen eine einschneidende Erfahrung.

    Vor Ort müsse darüber nachgedacht werden, was wirksam gegen Gewalt und für Integration getan werden könne.

    „Uns muss klar sein: Es muss uns allen eine Verpflichtung sein, alles dafür zu tun, dass so etwas nie wieder geschieht“, sagte Picken.
    Was genau geschehen ist gegen 0.20 Uhr in jener Nacht, das versucht die Polizei noch zu ermitteln.

    Bekannt ist nur, dass Niklas mit einem 18 Jahre alten Begleiter an einem bekannten Treffpunkt, dem Rondell, angesprochen und schließlich attackiert wird.

    Eine gleichaltrige Freundin will eingreifen und wird ebenfalls geschlagen. Erst als Passanten zur Hilfe eilen, lassen die Schläger ab und ergreifen die Flucht.
    Niklas muss noch am Ort der Schläge reanimiert werden, seine Freunde erleiden leichte Verletzungen.

    „Es scheint so, als kannte der Jugendliche die Täter nicht“, heißt es vorsichtig bei der Polizei.

    Zeugen haben die Schläger gut beschrieben
    Hunderte Flugblätter wurden seit der Prügelattacke verteilt in der Nähe des Bahnhofs.

    Die Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt.

    Bislang ohne Erfolg, auch wenn sich die Ermittler nach ersten Hinweisen Hoffnungen machen.

    Denn Zeugen haben die Schläger relativ gut beschrieben: Schwarze Haare haben sie demnach alle, die drei gesuchten jungen Männer sind zwischen 17 und 20 Jahre alt, sie haben einen braunen Hauttyp, sprachen akzentfrei Deutsch.

    Für die rechte Szene reicht das aus, um mahnend auf die Straße zu gehen – und sie ruft ihre Gegner ebenfalls auf den Plan.

    Für diesen Sonnabend sind zwei Demonstrationen in Bad Godesberg angemeldet.

    Das Bündnis „Bonn stellt sich quer“ stemmt sich gegen eine rechtsgerichtete Kundgebung, die die Gewalttat an dem 17-Jährigen für ihre Zwecke instrumentalisieren will.

    Auch Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan schaltete sich ein.

    Er appellierte, sich von der Demonstration der Rechtsextremen nicht „hinters Licht führen zu lassen“. <<<<

  73. Kulturmerkmal Mord- und Totschlag
    ———————————————
    Kleine Kinder schon werden bei den Musels auf Mord und Totschlag getrimmt. Auf jeder zweiten Seite des Muselkampfbuches wird der Mord an Ungläubigen befohlen.
    Das langsame Einschleichen des Tötungsmechanisnus dient der Verbreitung von Furcht. Denn die Musels sind Angsthasen und warten gern bis sie die Macht bekommen, zu tun, was Ala befiehlt, weiss ISAFER aus Spanien 1492!!!

  74. Junger Mann im Klenzepark überfallen

    Ein 19-Jähriger aus Ingolstadt war in der vergangenen Nacht mit zwei Freundinnen im Klenzepark und feierte dort. Heute, gegen 02.00 Uhr, machte sich der junge Mann auf den Heimweg und fuhr mit seinem Fahrrad los. Noch im Bereich des Klenzeparks, ca. 100 m von der Unterführung zur Saturn-Arena-entfernt, wurde er von vier Männern, die zu Fuß unterwegs waren, angehalten. Die Männer schrien lediglich „Stress, Stress!“ Der junge Mann erhielt einen Faustschlag in das Gesicht, ging zu Boden und wurde bewusstlos. Als er nach ca. 30 Minuten wieder zu sich kam, merkte er, dass sein Mobiltelefon, seine Geldbörse und sein Fahrrad fehlten. Passanten verständigten daraufhin die Polizei. Eine eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief ergebnislos. Der junge Mann wurde vom Rettungsdienst nach der Erstversorgung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Fahrrad wurde unweit des Tatortes aufgefunden und sichergestellt.
    Personenbeschreibung: Über die vier Täter liegt nur eine vage Personenbeschreibung vor. Einer der vier Männer war ca. 25 Jahre alt, schlank und hatte eine athletische Figur. Ein weiterer Täter hatte kurz rasierte Haare, mit längeren Deckhaaren darüber. Möglicherweise hatten sie einen ausländischen Akzent.

  75. Was vor allem auffällt: die täglichen Messerstechereien etc. werden uns als normale ‚Folklore‘ einer multikulturellen Gesellschaft verkauft.

    „Das ist halt so“, lautet der Tenor. Und viel zu Viele nehmen es unwidersprochen hin.

    Die „Nachrichten“Sender N24 und n-tv bringen nicht zufällig in Endloswiederholung diese Werbefilme für Rockergangs (also organisierte Kriminalität).

    Da läuft ein gezieltes Programm zur Unterhöhlung von Recht und Ordnung.

  76. #64 spree-athener

    „Wenn Europa jährlich 1,5 Millionen Immigranten herein lässt, würde bis zum Jahr 2050 ein Viertel seiner Bevölkerung außerhalb Europas geboren worden sein.“

    Thomas Barnett, Militärstratege des Pentagons 2004

    Das Tolle ist das gerade die Politik für die Thomas Barnett steht für die 1,5 Millionen Immigranten gesorgt hat, mag sein dass Thomas Barnett einfach kein Militärstratege ist.

  77. Die islamisch-epatriarchalisch Erziehung ist die Hauptursache dafür, dass solche Taten immer wieder kehren.

    Ich meine wenn ein Moslem-Mann seiner schwangeren Frau in den Bauch tritt, nachdem er hörte, dass das Kind von einem anderen Mann sei, dass sagt doch alles.

  78. „Nichtdeutsche als Merkmal sind demnach 300% häufiger des Mord- und Totschlags verdächtig als Deutsche; auf einen deutschen Tatverdächtigen kommen drei Ausländer.“
    ——————————————————

    Nur 300%? Die Zahl halte ich für viel zu klein! Bei unzähligen Tätern – wohl bei den meisten – wird die ausländische Herkunft ja „gewissenhaft“ verschwiegen. 800 – 900% wäre meiner Ansicht nach realistischer!

  79. Zu #6: Eckie, da liegst Du leider ziemlich falsch, weisse Haut ist kein Merkmal fortgeschrittenerer Evolution, sondern schlicht von geringerer Sonneneinstrahlung in den „Siedlungsgebieten“. Sonst hätte ein Schwarzer auch kaum einen Uni-Abschluss hinlegen können, der ihn bis ins weisse Haus führte, um nur ein einziges von Millionen Beispielen zu nennen. Seit die University of Berkely ihre Stipendien nach IQ-Tests vergibt, können dort übrigens immer weniger Weisse studieren, da sie von den deutlich besser abschneidenden Nordost-Asiaten (Japan, Korea, Nordost-china) überholt werden. Trotzdem sind soziale Komponenten wichtiger. Und all dies ändert natürlich nichts daran, dass ein Bekannter von mir, der beim Berliner LKA arbeitet, neulich in privatem Kreise äusserte: „In Berlin werden nur deshalb nicht 90% aller Straftaten von Ausländern begannen, weil 70% von denen seit Kurzem einen deutschen Pass besitzen!“ – Handlungsbedarf besteht also. Aber Vorsicht mit Rassenthesen: sonst kommen die – nachweislich schlaueren – Nordost-Asiaten und dürfen uns kolonisieren… 🙂

  80. der polnische eu apgeordnete herr korwin-mikke hält seit jahren vorträge in den er auch die verweiblichten männer anspricht. diese wurde durch die linken umerzogen und haben jetzt die rolle als opfer.
    früher wurde der weiße mann von allen rassen hoch angesehen, weil er für gott und vaterland kämpfte und eroberte.
    heute lachen alle rassen über den weißen mann und damit über alle weißen, die zum opfer erzogen wurden.
    im grunde sichern heute nur noch die paar hooligans und rechtsradiklen das überleben der weißen rasse in westeuropa.

  81. Diese kläglichen Personenbeschreibungen sind zumeist wertlos, denn alle solche schauen so aus, aber wenn jeder seine Handykamera benutzen würde, dann wöäre das sehr nützlich!

  82. MEIN TIEFES MITGEFÜHL GILT NIKLAS FAMILIE!

    Ich habe selbst Kinder in diesem Alter und könnte heulen, schreien und kotzen!

    Die Wut wächst, die Hemmschwelle sinkt, die Waffe ist geladen!

    Wie lange wollen wir noch zuschauen???

    MERKEL ZEICHNET FÜR JEDES(!!!) OPFER VERANTWORTLICH!

  83. Ich wünsche mir heute eine friedliche und leise Demonstration der Trauer.
    Nicht von den Gegendemonstranten provozieren lassen
    Dieser Tag, ist kein Tag des Geschreis, sondern der Traurigkeit und der stillen Anklage.

  84. Im Netz gefunden:
    „In vertraulichen Facebook-Kommentaren, die am Sonntag an die Öffentlichkeit kamen, hatte Richterin Mabel Jansen über Schwarze geschrieben, „in ihrer Kultur sind Frauen dazu da, ihnen sexuelles Vergnügen zu verschaffen“, dies sei ein „absolutes Recht und bedarf kein Einverständnis der Frau“.

    „Bis heute habe ich noch kein schwarzes Mädchen getroffen, das mit rund zwölf Jahren nicht vergewaltigt wurde“, schrieb die Richterin vom Gericht in Pretoria. In einem anderen Kommentar hieß es: „Mord ist auch kein großes Thema. Und Gruppenvergewaltigungen von Baby, Tochter und Mutter sind vergnüglicher Zeitvertreib“.

  85. #98 Roro:

    da liegst Du leider ziemlich falsch, weisse Haut ist kein Merkmal fortgeschrittenerer Evolution, sondern schlicht von geringerer Sonneneinstrahlung in den „Siedlungsgebieten“.

    Genau, und deswegen hat der Europäer nichts in Afrika verloren und der Afrikaner nichts in Europa: Schon aus genetischen Gründen. Schließlich geht ja auch nicht der Eisbär in den Dschungel und das Krokodil nicht in die Arktis.

  86. #58 MortenMorten

    Mich wundert es doch sehr, dass dieser schlimmste aller Propagandasender, der sich die Multikultiideologie auf die Fahnen geschrieben hat wie kein anderer und demonstrativ überproportional häufig Moderatoren mit Migrationshintergrund zum Einsatz bringt, noch nicht auf die Idee gekommen ist, nur solche Fälle zu zeigen, in denen die Täter eindeutig dem deutschen/europäischen Kulturkreis zuzuordnen sind

    Mich wundert daran nichts. Aktenzeichen XY ist immerhin noch eine Fahndungssendung. Würde man die Täter anders darstellen als sie sind, wäre die Sendung wahrlich sinnlos und niemand würde sie mehr anschauen. Dass fast ausschließlich Mohammedaner als Täter dargestellt werden, ist nicht „überproportional“, sondern wahrscheinlich genau realistisch, und falls nicht, dann biete ich dieselbe Erklärung an wie der „Belgier“ in der Talkshow: Mohammedanische Täter werden von ihrem Umfeld gedeckt. Deutsche Täter dagegen werden angezeigt – deswegen muss man die Mohammedaner bei XY suchen.

  87. Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben. Das sagt Jesu zu den Juden, die ihn umbringen wollen in Johannes 8.44. Wenn ich an die Moslems denke, dann erstaut mich nicht, daß Lamech aus der Kainslinie sich vor seinen Frauen (Plural!) aufplusterte: „Ihr Weiber Lamechs, hört meine Rede und merkt, was ich sage: Ich habe einen Mann erschlagen für meine Wunde und einen Jüngling für meine Beule; Kain soll siebenmal gerächt werden, aber Lamech siebenundsiebzigmal.“ Der Islam als Religion der Rache, der Vergeltung, des Egoismus und der Habgier ist eine Religion des Teufels.
    Wenn man Moslems mit der Wahrheit kommt, dann drehen sie durch und wollen einen umbringen; so z.B. beim Papstzitat, was der islam Gutes gebracht habe. Hier nach Wikipedia: „‚Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten‘. Der Kaiser begründet, nachdem er so zugeschlagen hat, dann eingehend, warum Glaubensverbreitung durch Gewalt widersinnig ist. Sie steht im Widerspruch zum Wesen Gottes und zum Wesen der Seele. ‚Gott hat kein Gefallen am Blut‘, sagt er, ‚und nicht vernunftgemäß, nicht ??? ???? zu handeln, ist dem Wesen Gottes zuwider‘. Der Glaube ist Frucht der Seele, nicht des Körpers. Wer also jemanden zum Glauben führen will, braucht die Fähigkeit zur guten Rede und ein rechtes Denken, nicht aber Gewalt und Drohung… Um eine vernünftige Seele zu überzeugen, braucht man nicht seinen Arm, nicht Schlagwerkzeuge noch sonst eines der Mittel, durch die man jemanden mit dem Tod bedrohen kann.“ Anstatt sich wie jeder Rechtschaffende zu bedanken, weil man nun endlich einmal die Gelegenheit hat, die vielen Guten Dinge aufzuzählen, drehen Islamvertreter durch, bezeichnen das als Haßpredigt (!!!), laufen Anok und bedrohen alle Andersgläubigen.
    So ist das eben, wenn man keine Argumente hat, dann muß der Andere weg, der das Maul aufgemacht hat. In der Bibel liest sich das so: Ich weiß wohl, daß ihr Abrahams Samen seid; aber ihr sucht mich zu töten, denn meine Rede fängt nicht bei euch. Ich rede, was ich von meinem Vater gesehen habe; so tut ihr, was ihr von eurem Vater gesehen habt. Sie antworteten und sprachen zu ihm: Abraham ist unser Vater. Spricht Jesus zu ihnen: Wenn ihr Abrahams Kinder wärt, so tätet ihr Abrahams Werke. Nun aber sucht ihr mich zu töten, einen solchen Menschen, der ich euch die Wahrheit gesagt habe, die ich von Gott gehört habe. Das hat Abraham nicht getan. Ihr tut eures Vaters Werke. Da sprachen sie zu ihm: Wir sind nicht unehelich geboren, wir haben einen Vater, Gott. Jesus sprach zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich; denn ich bin ausgegangen und komme von Gott; denn ich bin nicht von mir selber gekommen, sondern er hat mich gesandt. Warum kennet ihr denn meine Sprache nicht? Denn ihr könnt ja mein Wort nicht hören. Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben.“ Moslems, die ihre „Religion“ und den Kamelficker mit Gewalt gegen „Beleidigungen“ – meist die Wahrheit bzw. eine kritische Anfrage – verteidigen wollen, können sich nach der Bibel nicht auf Abraham berufen, sondern sind Kinder des Teufels. So sagt es die Bibel.

  88. #105 Made in Germany West (14. Mai 2016 08:15) Über die Bibel muß man nicht gleicher Meinung sein, aber manchmal lohnt es sich, sie zu kennen. Zu deiner Fragestellung fällt mir ein: “ Sie werden euch in den Bann tun. Es kommt aber die Zeit, daß wer euch tötet, wird meinen, er tue Gott einen Dienst daran (Johannes 16.2). Das sagte Jesus über die Zukunft – unsere Gegenwart? Für viele Christen in moslemischen Ländern ist das Realität.

  89. Hoffentlich regiert bald die Afd. Die Statistiken müssen ehrlich geführt werden.

    Wenn man die passdeutschen Türken nämlich aufführen würde, dann schätze ich mal das die Biodeutschen bei Gewalt und Vergewaltigung irgendwo zwischen 7%- 9% liegen.

  90. #71 Templer (13. Mai 2016 23:21)
    Wie richtig das ist erkennt man, wenn man untersucht, wieviele NSDAP-Mitglieder es 1931 und 1932 gab. Ende 1932 waren es nur 1,2 Millionen; Ende 1931 800000; im April 1932 1000000. Du hast übrigens ganz recht mit deiner Besorgnis vor den 90%. Eine Umfrage in einer italienischen Schulklasse ergab, daß 90% Moslems werden würden, wenn der IS die Macht übernimmt: http://www.katholisches.info/2016/04/01/90-prozent-wuerden-zum-islam-konvertieren-wenn-der-is-kaeme-generation-ohne-ideale/ Aus meiner Sicht ist das einer der härtesten berichte überhaupt. Hoffentlich sind die Deutschen anders.

  91. Ein junger Mensch ist tot. Umgebracht aus offensichtlichem Hass auf Deutsche, also aus rassistischen Motiven. Ob auch Allah und seine Anhänger dahinter stecken wissen wir noch nicht.
    Hätte sich ein Afro- Fugee das Handgelenk verstaucht, während er einem Europäer den Kiefer bricht, hätte es Stürme der Entrüstung der nationalen Medien gegeben.
    Warum hat ihm niemand gesagt das Kiefer in Europa so hart sind. Eine Folge der ungerechtfertigt besseren Ernährung. Wir sollten uns schämen.
    Mahnwachen etc. wären die Folge.
    Nun wurde aber wieder einmal ein Europäer Opfer einer rassistisch motivierten Tat durch Ausländer.
    Nichts, aber auch gar nichts regt sich überregional. Kein N-TV, kein ZDF, kein Arte berichtet. Ohne Internet würde man gar nichts davon hören.
    Selbst wenn man die Täter findet, werden sie mit der Milde der Gerichte und der Unterstützung durch Soazialarbeiter zu rechnen haben, während sie in ihrer Community als Helden gefeiert werden.
    Tschüss Europa er Europäer.

  92. Wenn wir immer wieder von den furchtbaren Verbrechen, den Morden an Deutschen durch Moslems, hören und lesen, dann wird verständlich, warum der Maas den Mordparagrafen abschaffen will.

    In Zukunft sollen eben nicht mehr die Heimtücke, sondern die Befindlichkeiten des Mörders herangezogen werden beim Urteil.

    Alles nicht mehr heimtückisch, kein argloses Opfer, keine niederen Motive, keine Planung……?

    Bei der Abschaffung des Mordparagrafen wollen unsere Umvolker, dass dann in Zukunft
    „Abstammung, ethnische oder sonstige Herkunft, Glauben oder religiöse Anschauung des Opfers sowie rassistische Beweggründe des Täters“ berücksichtigt werden.

    Wie man sieht, sind erstere Beweggründe auf unsere Invasoren bezogen, letztere auf Deutsche [oder hat schon mal jemand von ausländischen Rassisten gehört….?].

    Kein Wunder, dass uns die Vaterlandsverräter den Mordparagrafen streichen wollen, nimmt doch die Anzahl der brutalen Morde rapide zu, seit uns jeden Tag mehr und mehr von den Mörderbanden ins Land gepreßt werden.

    Aber die können schließlich keine Mörder sein – unsere Bereicherer.
    Die schlagen bestenfalls tot, weil man sie diskriminiert hat.

  93. Zu # 104 Starost: „…schliesslich geht ja auch nicht der Eisbär in den Dschungel und das Krokodil nicht in die Arktis.“ – Naja, harter Vergleich, ich denke eher dass dies daran liegt, dass der Eisbär keine Klimaanlagen bauen kann und das Krokodil keine Heizung. (Im Gegensatz zum Menschen.) Und wo beginnen andere Gene? Da dürften die Nürnberger schon nicht mehr nach Berlin – und umgekehrt. Ausserdem: warum man sollte man nicht auch seinen Vorteil von den – momentan zugegeben sehr wenigen – positiven Beispielen von Völkeraustausch ziehen? Ohne den wir nämlich weder billige Flatscreens, noch die Tastaturen hätten, auf denen hier alle ihre Posts schreiben. Oder steht auf einer etwa „Siemens“? Aber wo wir uns einig sind: zugewanderte fromme Anhänger totalitärer Religionen, Straftäter und andere Unintegrierbare haben hier wirklich NIX verloren! Wir sollten dringend die Masstäbe wirklicher Eineanderungsländer wie zB Australiens anwenden! Mehr als dringend!

  94. „Mehr als jeder 2. Tatverdächtige eines Gewaltdeliktes ist Nichtdeutscher.“ ( Sicherheitsreport 2015 der Münchner Polizei )

  95. Das war Mord in Affekt, also soll mit nicht mehr als 5 Jahre bestraft werden. Die Täter waren außerdem minderjährige, traumatisierte, Intensivtäter. Islam verwirrt.
    Die Schuld trägt die Gesellschaft, das heißt – WIR!

    Da können wir uns außergerichtlich auf 2 Jahre auf Bewährung und je 500 Euro Straffe einigen. (Mehr ist sowieso nicht zu holen)

    Schade für den Jungen! Mein Beileid an den Angehörigen!

  96. Würde mich nicht wundern, wenn Niklas P. totgetreten wurde, weil er ggf. eine Freundin hatte, die der Moslem fucken wollte, aber nicht heran kam.

    Solche Rivalitäten kann man überall beobachten, die vom Koran erzogenen Ehrenmänner fühlen sich bei sexueller Zurückweisung durch eine Frau derart in ihrer nicht vorhandenen „Ehre“ verletzt, dass sie komplett durchdrehen und dann kommt so eine abscheuliche Tat wie bei Niklas P. zustande.

    Es gibt ja auch etliche bestialische Taten von Koransozialisierten gegenüber Frauen wie etwa, schwangeren Frauen in den Bauch treten, Verbrennen, Säure ins Gesicht schütten usw. und so fort…

    Das perverse Hirn von manchen Korangeschulten kennt da keine Grenzen.

  97. Der Bunte Baal ist ein gieriger Gott. Er fordert immer neue Menschenopfer, und das warme Blut des jungen, männlichen Weißen schmeckt ihm am besten.

    Hier läuft nämlich nicht nur ein kulturelles, sondern auch ein biologisches Programm ab. Den weißen Frauen ist in der Regel eine andere Rolle von den orientalischen Herrenmenschen zugedacht.

    Das schließt babarische Morde auch hier nicht aus, aber das scheinbar grundlose Erschlagen auf offener Straße durch Männerrudel gilt im Rahmen diese biologischen Programms eindeutig der Beseitigung von Sexual- und damit Fortpflanzungsrivalen. Das muß den Primatenhorden natürlich nicht bewußt sein.

  98. Es ist interessant, dass die Frage der Kulturkreis spezifischen Straftaten erst jetzt thematisiert wird.
    Natürlich kann man Straftaten kulturell zuordnen.
    Es gibt z.B keine afrikanischen Bankräuber-Banden! Genau so wie es keine schwarzen Olymopiaschwimmer gibt. Ostafrikaner sind bekannt als Langstreckenläufer und Westafrikaner sind tolle Sprinter. Muslime schneiden Köpfe ab – Christen nicht!

    Dennoch ist die Welt nicht ganz so einfach!

  99. Wie viele Opfer auf dem Altar des „Multikulturalismus“ sind die Deutschen noch bereit zu akzeptieren? Wie hoch ist eigentlich gerade der „Body-Count“? 8.000 oder 9.000 in den letzten 20 Jahren? Ich habe längere Zeit „italienischen Messertanz“ betrieben, heute Escrima. Ich lasse mich nicht schlachten, gehe abends nie ohne Messer aus dem Haus, und keine Gnade dem, der es wagt die Hand gegen mich zu erheben. Insgeheim sehne ich den Tag herbei, an dem ich meiner aufgestauten Wut freien Lauf lassen kann…

  100. Nachdem die chinesische Studentin vom Joggen nicht nach Hause kam, hat man sie am Freitag nackt und mit völlig zertrümmerten Gesicht mitten im Stadtzentrum von Dessau gefunden. Außer Bild haben kaum überregionale Medien über diese ekelhaft barbarische Tat berichtet. Na ja, gibt sicher wichtigere Themen für unsere unabhängigen Qualitätsmedien wie FAZ, Süddeutsche…

    http://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig/studentin-vergewaltigt-und-ermordet-45808194.bild.html

    http://www.radiosaw.de/studentin-aus-dessau-wahrscheinlich-tot

  101. Deutschland wird sich verändern…
    Oh ja Frau Merkel…
    Unsere Jugend wir es besonders begrüßen!

    Mütter werden Jungs wieder Jungs sein lassen müssen.
    Sie müssen wieder auf Bäumen klettern dürfen, mit zerrissenen Hosen und blutiger Nase heimkommen dürfen. Auch die Raufereien auf den Schulhöfen werden wieder zunehmen.
    Und der Opa wird seinem Enkel wieder das berühmte Taschenmesser weitervererben.
    Hemmschwelle runter – Gewalt rauf!
    Rosige Zeiten zurück nach Anno Irgenwas also!

  102. #20 Horst_Voll (13. Mai 2016 22:24)

    Höre grad eine aufmunternde Rede von Hr. Tillschneider:

    https://www.youtube.com/watch?v=g3HCt0jtoPI

    Der Mann ist geradeaus. Solche Politiker brauchen wir jetzt.

    In der Tat, Tillschneider ist für mich einer der geradlinigsten, glaubhaftesten AfD-Politiker überhaupt – und ein intimer Islamkenner, dem man nichts vormachen kann.

  103. #120 Ludwig Wilhelm v. Baden (14. Mai 2016 11:34)

    Wie viele Opfer auf dem Altar des „Multikulturalismus“ sind die Deutschen noch bereit zu akzeptieren? Wie hoch ist eigentlich gerade der „Body-Count“? 8.000 oder 9.000 in den letzten 20 Jahren? Ich habe längere Zeit „italienischen Messertanz“ betrieben, heute Escrima. Ich lasse mich nicht schlachten, gehe abends nie ohne Messer aus dem Haus, und keine Gnade dem, der es wagt die Hand gegen mich zu erheben. Insgeheim sehne ich den Tag herbei, an dem ich meiner aufgestauten Wut freien Lauf lassen kann…
    ————————————————

    Nicht nur das Frage ist auch, wie viel Geld werden die deutschen Steuerzahler sich noch aus der Tasche ziehen lassen- 92 Milliarden sollen die Invasoren Deutschland bis 2020 kosten !

    Das ist ein gefundenes Fressen für die AfD ,die Ablehnung und die Wut wird größer.

    Das ganze Geld hätte man in die Schulen , in Spielplätze in Unis stecken können- in das Gesundheitswesen.

    Über den Trauermarsch für Niklas P. wurde wie zu erwarten war auf N24 nicht berichtet. Statt dessen lieber über 10 Minuten lang über diesen unwichtige, dekadente Eurovision Songcontest. Traurig.

    92 Milliarden Euro, Deutschland ist Wahnsinnig.

    AfD bitte macht was dagegen.

    Und meinen Dank an alle die heute zu dem Trauermarsch gehen, der nicht von den Idioten
    organisierte.

  104. Ich bin entsetzt über den Tod von Niklas P. Mein Mitgefühl und meine Anteilnahme gilt der Familie des jungen Mannes. Was aber machen die Linken und Gutmenschen? Wie ich gehört habe, wird schon gegen die „Instrumentalisierung gegen Rechts“ demonstriert. Herzlichen Glückwunsch! Stellt euch aber vor das Wohnhaus und den Angehörigenn von Niklas P. und macht Lichterketten gegen Rechts. Offenbar wisst ihr Hohlbirnen schon, aus welchem Umfeld die Täter kommen. Niklas ist leider auch nicht der Einzigste, den eine solche grausame und durch nichts zu überbietende Tat getroffen hat. Es wird höchste Zeit einzuschreiten!
    >Was erlauben Merkel ??? Regiert wie Flasche leer… – Ich habe fertig!!!<

  105. Eben aus Bad Godesberg, kurz vor Beginn der BoGeSa – Kundgebung. Versammlungsort durch Polizei abgeriegelt – Zutritt nur nach Vorlage der Personalien möglich. Bei der Gegendemo „Bonn stellt sich quer“ geht’s auch ohne Personalausweis. Ohne Worte.

  106. Hier ein Bericht aus der WAZ:

    Mädchen am Hagener Hauptbahnhof von drei Jugendlichen bedrängt

    Hagen.

    Drei Jugendliche wurden in der Nacht zu Freitag am Hagener Hauptbahnhof gegenüber einer Dreizehnjährigen aufdringlich. Als ihr Begleiter sie schützen wollte, schlugen sie auf diesen ein.

    Zwei 13-Jährige sind in der Nacht auf Mittwoch in Hagen bedrängt worden. Am Hauptbahnhof griff dem Mädchen laut Polizeibericht eine Gruppe von drei Jugendlichen an verschiedene Körperstellen. Ihr gleichaltriger Begleiter wurde demnach geschlagen.

    Das Mädchen war gegen Mitternacht in Begleitung eines ebenfalls 13-jährigen Jungen. Die beiden kamen aus einer Jugendschutzeinrichtung in Werne und wollten sich am Hagener Hauptbahnhof mit einem Bekannten treffen. Dieser erschien jedoch nicht.

    Nordafrikanisches Erscheinungsbild
    Gegen 0.15 Uhr näherten sich aus Richtung der Bahngleise drei männliche Jugendliche. Sie bedrängten die Dreizehnjährige und berührten sie an verschiedenen Körperstellen. Ihr Begleiter griff ein, so dass sie von dem Mädchen abließen. Anschließend schlugen und traten sie auf den 13-Jährigen ein.

    Nachdem unbeteiligte Zeugen auf den Vorfall aufmerksam wurden, verließen die drei Jugendlichen, bei denen es sich um Personen mit nordafrikanischem Erscheinungsbild handeln soll, den Bahnhof in Richtung Innenstadt. Der 13-jährige Junge erlitt leichte Verletzungen.

    Beide Kinder wurden in eine Hagener Jugendschutzeinrichtung gebracht. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

    Ich muss zugeben, dass ich lange sehr blauäugig war. Ich dachte, dass Migranten/Asylanten-Kriminalität „rechtes“ Gerede oder Panikmache sei. Inzwischen denke ich anders. Wenn man sich die Regionalzeitungen genauer ansieht, findet man solche Verbrechen, wie oben beschrieben, täglich in den regionalen Käseblättern. Täglich. Dass sich die Bevölkerung eines Landes sowas gefallen lässt ist erstaunlich.

  107. Könnte Mord- und Totschlag das wesentliche Kulturmerkmal der Täter darstellen?
    Auf jeden Fall.
    Wir als Deutsche wurden schon als Kinder darauf aufmerksam gemacht wenn einer am Boden liegt hört man auf. Treten das tun nur Feiglinge. Seid Jahren kann man verfolgen, das mit der Mehrheit dieser Menschen aus anderen Kulturkreisen immer mehr getreten wird ohne sich auszumalen was sie damit anstellen. Es wird bewusst von diesen hirnlosen und asozialen Menschen in Kauf genommen schwerste Verletzungen zu verursachen. Das ist Mord und so müsste es auch bestraft werden. Da aber in Deutschland mehr für die Täter als für die Opfer gemacht wird muss hier eine drastische Änderung her. Mal sehen wann die kommt. So kann es nicht weiter gehen.

  108. Ob diese Verbrecher wohl einen Funken schlechtes Gewissen haben oder sind die noch stolz darauf, einen verhassten Deutschen grundlos, niederträchtig und feige getötet zu haben?

  109. http://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/bonn/niklas-p–starb-nach-pruegelattacke–unser-mitgefuehl-gilt-seiner-mutter-und-schwester–24054216
    Demo soll abgesagt werden

    BBB-Fraktionssprecher Marcel Schmitt: „Wir fordern die Initiatoren der für morgen an der Rheinallee geplanten Demonstrationen auf, angesichts des Todes eines Menschen Anstand zu beweisen, diese abzusagen und alle schon geplanten Versuche, politisches Kapital aus dem schlimmen Verbrechen zu schlagen, zu unterlassen. Das gebietet der Respekt vor dem Verstorbenen und seiner Familie.“ (csc)

    DER BÜRGER BUND BONN MÖCHTE VIELLEICHT EIN „DANKE SCHÖN“ HÖREN, EIN „DANKE SCHÖN“ FÜR SEINEN ANTIDEUTSCHEN HASS!
    http://www.buergerbundbonn.de/kontakt/impressum.html

    Schreibt Ihnen ein „Danke Schön“, aber dalli-dalli!
    H.R

  110. So! Wieder zurück von der Demo in Bad Godesberg…
    War dem traurigen Anlaß durchaus angemessen.
    Einige gute Reden, viele Leute die wirklich ergriffen waren und beim Umzug eine Schweigeminute für den armen Kerl.
    Widerlich waren leider die kreichenden, schreienden, geifernden Gutmenschen und Antideppen die teilweise Tieren ähnlich ihren Hass auf die pösen Nazis rausbrüllten.
    „Bah!…“ Möchte man da zitieren…
    „Bah! Wat habt ihr für ne fiese Charakter!“
    Ahnungslose Asikids, Lebenszeitstudenten, Plüschwerfhühner aber auch durchaus ältere Gutmenschen bei denen man sich unweigerlich fragt, wie kann ein Mensch mit so wenig Verstand so alt werden?
    Traurig! Uns haben wirklich die Angehörigen leid getan – es war geradezu eine Verhöhnung dieser und des Opfers! … und aller anderen Opfer!
    Und nun, gerade wieder daheim…
    19Uhr: StaatsHeute: keine Meldung! Nichts! keine Sekunde!
    20Uhr: StaatsSchau: keine Meldung! Nichts!
    keine Sekunde!
    DIESES VERLOGENE PACK! ICH KÖNNTE KOTZEN!
    Und in der WDRIntegrationsLokalzeit:
    Ein Bericht wie von einer anderen Veranstaltung… naja… beim IntegrationsWDR muss schon lange keiner mehr kotzen… schaut sich ja kein gesunder Mensch mehr an!
    Trotz allem: Mein Beileid für die Angehörigen!

  111. #100 eckie (14. Mai 2016 06:21)
    Diese kläglichen Personenbeschreibungen sind zumeist wertlos, denn alle solche schauen so aus, aber wenn jeder seine Handykamera benutzen würde, dann wöäre das sehr nützlich!

    Komischer Zufall, daß gerade jetzt das GafferHandyFilmen unter Strafe gestellt wird… oooder?

  112. #71 Templer (13. Mai 2016 23:21)
    Bleiben wir mal ganz sachlich:
    Der Islam ist die primitivste, blutgeilste und babarischte Pseudo-Religion auf dem Erdball. Seine Anhänger sind teilweise Schlächter, Mörder, Vergewaltiger, Kopfabschneider, Frauensteiniger, Handabhacker und Psychopaten.
    Letztendlich ist es doch egal ob 70, 80 oder gar 90 Prozent der Moslems nicht den Anweisungen ihres Ober-Pyschopaten-Propheten folgen und keine Ungläubige abschlachten.
    Die zehn Prozent nicht gemäßigte Mohammed-Anbeter erzeugen doch das Außenbild des Islams weltweit.
    Und mir machen die 90 Prozent der schweigende Mehrheit der Moslems mehr Angst.

    Dazu habe ich eine spezielle Theorie (haben bestimmt auch andere schon entwickelt – aber egal):
    Weil… Der schweigende Rest weiss eines ganz genau: Ruft hier einer zum ‚Heiligen Krieg‘ und der Islam flutet D gibt es genau zwei Möglichkeiten:
    a) Man macht mit beim Islam und buckelt auffm Teppich rum
    b) Man ist tot
    Und nun ratet mal wer sich hier für welche Antwort entscheiden wird…

Comments are closed.