klaus_sarrDer frühere tschechische Präsident Václav Klaus (r.) hat am Freitag zusammen mit seinem Co-Autor Jirí Weigl im Berliner Haus der Bundespressekonferenz sein neues Buch „Völkerwanderung“, das sich kritisch mit der aktuellen Masseneinwanderung nach Europa auseinandersetzt, vorgestellt (siehe PI-Hinweis). Einer der Teilnehmer war der frühere Bundesbanker und derzeit erfolgreichste deutsche Sachbuchautor, Dr. Thilo Sarrazin. Während die Lügenpresse – hier die WELT – in einem Videobeitrag Václav Klaus unterstellt, er wolle „mit den Leichen von Migranten, die an der Küste angespült werden, ein Geschäft machen“, findet sich hier ein recht ausgewogener Bericht von der Pressekonferenz wieder.

Bestellinformation:

» Václav Klaus: „Völkerwanderung. Kurze Erläuterungen der aktuellen Migrationskrise“ (96 Seiten, broschiert, 12,80 €)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. … er wolle „mit den Leichen von Migranten, die an der Küste angespült werden, ein Geschäft machen“

    Was für erbärmliche Schmierlumpen, moralischer Abschaum, widerlich, ekelhaft.

  2. „dass man jedwede Abneigung entlang ethnischer und kultureller Grenzen moralisch ächtet und jeden Bezug darauf tabuisiert. In Sinne eines friedlichen Zusammenlebens ist dies auch pragmatisch geboten und moralisch richtig.“

    Das schrieb Herr Sarrazin gestern in seinem Kommentar der FAZ. Natürlich muß man Rassimus ächten, aber muß man deshalb die Kultur des Islam respektieren, die gegen alle Nichtmuslime gerichtet ist. Was hat sich Herr S., der lange Vorteilsnahmer des Systems war, hier gedacht?

  3. Die Anwesenden im Saal schlucken hörbar

    Die Flüchtlingskrise als Vorwand, um in Europa den politischen Umsturz zu betreiben und damit gleich einen neuen europäischen Menschen zu schaffen? So die These des ehemaligen Präsidenten unseres Nachbarlandes. Deutlich hört man Anwesende im Saal schlucken.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155952222/Da-muss-sogar-Sarrazin-Merkel-in-Schutz-nehmen.html

    Klaus hat vollkommen recht. Wer die Zusammenhänge zwischen Grenzöffnungen, Transferleistungen und Taxidiensten der Marine nach Europa nicht erkennt wird wohl niemals den Durchblick im Leben gehabt haben.

    „Die Anwesenden im Saal schlucken hörbar“ – wahrscheinlich deshalb weil sie solche klaren Worte nicht mehr gewöhnt sind! Sarrazin hat die Sache richtig analysiert, indem er den Politikern überhaupt „kein bewusstes Handeln“ unterstellt!

  4. #3 Pedo Muhammad (07. Jun 2016 10:19)
    Australien ‚NO WAY‘ : 0 tote Menschen
    http://australia.gov.au
    http://youtube.com/watch?v=rT12WH4a92w

    Europa 2014 – 2015 : 7049 tote Menschen

    Die sollten mal langsam zusehen, ihre eigenen Länder aufzubauen, anstatt wie Heuschrecken in andere Kulturen einzufallen, um auch diese zu zerstören, wie es sie es schon mit ihren eigenen Heimatländern taten.

  5. Soll wohl witzig sein:

    „Die Diskussion über Alexander Gaulands umstrittene Äußerung zu Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng hat die Werbebranche erreicht. Autovermieter Sixt, bekannt für seine bissige und lustige Werbung zu aktuellem Geschehen, nutzt den AfD-Vizechef als Testimonial für seine Kampagne. „Für alle, die einen Gauland in der Nachbarschaft haben“, titelt Sixt bei Facebook und bietet damit seine Lkw als Umzugswagen an….“

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/boateng-%c3%a4u%c3%9ferung-sixt-bietet-gauland-nachbarn-umzugswagen-an/ar-BBtWFKT?li=BBqg6Q9&ocid=UE07DHP

  6. Auch FAZ-Korrespondent Paul Ingendaay, sonst ein bedächtiger Mann, bemüht sich nach Kräften, dem Buch und der Berliner Pressekonferenz etwas Negatives abzugewinnen und macht sich dadurch wie alle anderen lächerlich. „Ältere bis alte Herren“ saßen also auf dem Podium (ein Fall für die Diskriminierungsbeauftragte), und Thilo Sarrazin ließ „Kracher“ vom Stapel wie: „Siebzig bis achtzig Prozent der neuen Migranten werden auf viele Jahre hinaus von der deutschen Sozialhilfe leben.“ Welche Provokation! Und die „braunen Ränder“ der AfD dürfen auch nicht fehlen. Und ausgerechnet die FAZ, die bekanntlich von AfD-Paranoia befallen ist, unterstellt Vaclav Klaus „flächendeckende politische Paranoia“, nunja, wenn er meint:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-fibel-des-vaclav-klaus-stoerfeuer-im-konsens-14268477.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Amazon-Kunde „New Dawn“ bringt es auf den Punkt:

    Angesichts der von den gleichgeschalteten Medien verbreiteten Propaganda fragt sich mancher kritische Bürger, ob er mit seinen Ansichten zur „Flüchtlings“-Katastrophe noch normal ist oder ob vielmehr die Gegenseite mit ihrem Gutmenschentum und ihrem pathologischen Altruismus unseren Untergang vorbereitet. … Das Buch der beiden Tschechen hilft. Es ist kurz und bündig der Ausdruck eines gesunden Menschenverstandes jenseits aller Utopien. Die Thesen sind kurz, klar und überzeugend formuliert.

    FAZ-Ingendaay hat innerhalb von zwei Tagen von den Lesern magere 39 zustimmende Sternchen gekriegt, während Thilo Sarrazin es gestern mit seinen „Betrachtungen zur Populismus-Debatte“ in einem halben Tag auf 925 gebracht hat. Immerhin ein kleiner Indikator.

  7. #4 Rachel (07. Jun 2016 10:26)
    „dass man jedwede Abneigung entlang ethnischer und kultureller Grenzen moralisch ächtet und jeden Bezug darauf tabuisiert. In Sinne eines friedlichen Zusammenlebens ist dies auch pragmatisch geboten und moralisch richtig.“

    Das schrieb Herr Sarrazin gestern in seinem Kommentar der FAZ. Natürlich muß man Rassimus ächten, aber muß man deshalb die Kultur des Islam respektieren, die gegen alle Nichtmuslime gerichtet ist. Was hat sich Herr S., der lange Vorteilsnahmer des Systems war, hier gedacht?

    Ich lehne orientalische, ziganistische, mohammedanische und afrikanische Primitvkulturen in Deutschland ab.
    Und jetzt?
    Bin ich deswegen Rassist?

  8. #5 Das_Sanfte_Lamm (07. Jun 2016 10:28)

    Bei solchen Meldungen geht mir doch das Herz auf. Nur zur Erinnerung: Das, was Kanuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren degenerierten Nachkommen aus Verwandtenehenkräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen.“

    2001 erhielt Vural Öger das Bundesverdienstkreuz am Bande, das ihm der damalige Bundespräsident Johannes Rau für sein interkulturelles Engagement und für seine Unterstützung zur Integration der ausländischen Einwohner in Deutschland verlieh. Im selben Jahr wurde ihm auch die Verdienstmedaille des türkischen Staates zur Auszeichnung für besondere Dienste verliehen.

    Finde den Fehler:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vural_%C3%96ger

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mehmet_G%C3%B6ker

  9. Ja, ja, ja alles richtig. Aber dennoch geht trotz dieser intellektuellen, akademisierten Diskussion seit fast einem Jahr ein unvergleichlicher Rechtsbruch von Seiten der Staatsmacht vonstatten ohne dass es in irgendeiner Weise zu Konsequenzen führt. Die ganze vornehme Diskussion ist vergleichbar mit dem Ärger über eine zerbrochene Vase bei einem Erdbeben. Und es bebt weiter.

  10. #7 Das_Sanfte_Lamm (07. Jun 2016 10:30)

    #3 Pedo Muhammad (07. Jun 2016 10:19)

    Australien ‚NO WAY‘ : 0 tote Menschen
    http://australia.gov.au

    Europa 2014 – 2015 : 7049 tote Menschen

    Die sollten mal langsam zusehen, ihre eigenen Länder aufzubauen, anstatt wie Heuschrecken in andere Kulturen einzufallen, um auch diese zu zerstören, wie es sie es schon mit ihren eigenen Heimatländern taten.

    Sie könnten sich ein Beispiel an Deutschland nehmen:

    Immer öfter liest man, dass Gastarbeiter bzw. Ausländer am Wiederaufbau Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg oder am Wirtschaftswunder der Bundesrepublik beteiligt gewesen seien. Durch derartige Behauptungen soll zum einen eine Verantwortung der Deutschen für die freiwillig nach Deutschland gekommenen Immigranten begründet werden, zum anderen aber auch ein Anspruch auf Leistungen des deutschen Staates und der deutschen Sozialsysteme hergeleitet werden. Darüber hinaus sollen derartige Behauptungen dazu dienen, die Forderungen nach der Verpflichtung von Immigranten zur aktiven Mitwirkung beim Gelingen der Integration abzuwehren. Integration kann aber nur gelingen, wenn die Fakten bekannt und auch deutlich geworden ist, wer welchen Nutzen gezogen und welche Verantwortung trägt im Prozess der Immigration nach Deutschland.

    Hier ein kurzer Abriss von Daten und Fakten zu Wiederaufbau und Wirtschaftswunder sowie zur Anwerbung von Gastarbeitern und dem Beitrag von Ausländern. Es kann auf Basis der Fakten festgestellt werden, dass es keinen Beitrag von den Gastarbeitern (Gastarbeiter nach Definition der Anwerbeabkommen mit den Entsendeländern) gegeben hat. Ein historisches Faktum ist darüber hinaus, das die Anwerbeabkommen auf Betreiben der Entsendeländer geschlossen wurden – die Initiative zur Anwerbung von Gastarbeitern ging nicht von Deutschland aus. Anwerbung von Gastarbeitern fand von 1961 bis zum vom Bundestag beschlossenen totalen Anwerbestopp im Jahre 1973 für ca. 12 Jahre statt. Am Ende befanden sich noch ca. 2,5 – 3 Mio Gastarbeiter in Deutschland, von denen ein großer Teil bis Mitte der 70er Jahre in ihre Heimatländer zurückkehrte. Am Beispiel Türkei wird gezeigt, daß besonders Menschen aus sehr armen und wirtschaftlich und politisch sehr instabilen Ländern alles daran setzten, in Deutschland zu bleiben.

    8. Mai 1945 – Stunde 0: Bedingungslose Kapitulation Deutschlands, 2/3 Deutschlands sind zerstört, 11 Millionen Deutsche in Kriegsgefangenschaft, 25 Millionen Deutsche auf der Flucht aus Preußen, Pommern, Schlesien, dem Sudentenland und anderen deutschen Gebieten vorwiegend im Osten des deutschen Reiches.

    3. April 1948 – Die Westmächte rücken von der Deindustrialisierung Deutschlands ab, das „European Recovery Programme“ (Marschallplan) tritt in Kraft.

    21. Juni 1948 – Währungsreform in den Westzonen. Die D-Mark wird eingeführt. Der deutsche Außenhandel beginnt wieder.

    1950 – Deutschland erreicht – trotz der fehlenden Ostgebiete – in den vier Zonen wieder die Wirtschaftsleistung von 1936. Die Arbeitslosenquote in Deutschland beträgt 12,2%
    1952 – Im Westen Deutschlands ist das Wirtschaftswunder in Gang gekommen. Hohe Wachstumsraten, deutsche Innovationen und der Marschallplan führen zu hohem Wirtschaftswachstum und dem Aufstieg Deutschlands zu einer führenden Industrienation.

    1952 – Bis 1952 fließen 13,1 Milliarden US Dollar aus dem ERP/Marschallplan in die Staaten der OEEC. Deutschland zählt seit 1952 nicht mehr zu den „bedürftigen Staaten“.

    1953 – Die italienische Regierung bittet in Deutschland um die Erlaubnis, Arbeitskräfte nach Deutschland schicken zu dürfen. Dadurch soll das Außenhandelsdefizit mit Deutschland abgebaut werden und durch die Heimatüberweisungen der Italiener in Deutschland die Devisenkassen gefüllt werden.

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer.

    1955 – Trotz der Ablehnung aus dem Wirtschaftsministerium schließt das Außenministerium nach zwei Jahren Druck aus Italien ein Abkommen über den „Austausch“ von Arbeitskräften mit Italien. Dieses Abkommen soll „Pilotcharakter“ haben.

    1959 – Deutschland ist die zweitgrößte Industrienation der Welt nach den USA. Das Wirtschaftswunder ist vollendet.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

    So geht das !

  11. #11 MR-Zelle (07. Jun 2016 10:36)

    2001 erhielt Vural Öger das Bundesverdienstkreuz am Bande, das ihm der damalige Bundespräsident Johannes Rau für sein interkulturelles Engagement und für seine Unterstützung zur Integration der ausländischen Einwohner in Deutschland verlieh. Im selben Jahr wurde ihm auch die Verdienstmedaille des türkischen Staates zur Auszeichnung für besondere Dienste verliehen.

    Finde den Fehler:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vural_%C3%96ger

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mehmet_G%C3%B6ker

    Da ist kein Fehler.
    Jeder aus meinem Bekanntenkreis, der selbstständig ist, sagt – und zwar JEDER ohne Ausnahme (!) – dass sie nur einmal mit Türken Geschäfte gemacht haben und danach nie wieder.

  12. A propos Mittelmeer: Habt ihr alle mitbekommen, wie totenstill es um MS 804 ist? In der totalüberwachten Mittelmeerpfütze, in der von Europäern über Amis bis Russen und Israelis alles rumfährt und horcht und ortet, sollen immer noch kein Wrack und keine Datenrekorder aufgetaucht sein?

    Muhaha! Und selbst wenn das Mittelmeer an der Absturzstelle 3000 Meter tief ist, ist das in einem eingegrenzten Gebiet kein Problem.

    Die letzte versteckte Meldung kam vor 6 Tagen:

    Ein französisches Schiff hat offenbar einen der Flugschreiber der ins Mittelmeer gestürzten EgyptAir-Maschine geortet. Das Spezialschiff Laplace der französischen Marine habe das Signal einer Blackbox empfangen, teilte die französische Flugunfallbehörde mit.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-06/ms804-egypt-air-absturz-flugschreiber

    Scheint, daß v.a. Frankreich – und damit die EU – aus Angst vor dem bombardierten Balltreter-Turnier auf keinen Fall eine Diskussion über mangelhafte Sicherheit vom Flughafen bis zum Straßencafe führen will.

  13. Wie diese Hauptverantwortliche Partei für diesen verbrecherischen Staat, diese CDU, zu dieser Entwicklung zu Schweigen imstande ist, beweist deren Virulenz. Diese Partei und deren Klüngel sind total korrupt.

  14. #15 Babieca (07. Jun 2016 10:45)
    A propos Mittelmeer: Habt ihr alle mitbekommen, wie totenstill es um MS 804 ist? In der totalüberwachten Mittelmeerpfütze, in der von Europäern über Amis bis Russen und Israelis alles rumfährt und horcht und ortet, sollen immer noch kein Wrack und keine Datenrekorder aufgetaucht sein?
    […]
    Scheint, daß v.a. Frankreich – und damit die EU – aus Angst vor dem bombardierten Balltreter-Turnier auf keinen Fall eine Diskussion über mangelhafte Sicherheit vom Flughafen bis zum Straßencafe führen will.

    Stattdessen präsentiert man uns medienwirksam einen, ACHTUNG, FESTHALTEN! französischen Rechtsextremender, wie sollte es anders sein, Anschläge auf Moscheen geplant haben soll

  15. Ich komme gerade vom Arzt und konnte im Wartezimmer einen kurzen Blick in ein Rotary Magazin werfen; den folgenden Leserbrief daraus habe ich fotografiert und abgetippt:

    „Exlibris/Thilo Sarrazin Heft 5 2016

    Werbung?

    Nachdem ich den Beitrag zu Ende gelesen hatte, habe ich mich gefragt, wo denn der Hinweis steht,dass es sich um einen PR-Beitrag oder eine Werbeanzeige handelt – doch davon keine Spur.

    Tatsächlich durfte im Rotary Magazin ein offensichtlich glühender Sarrazin-Anhänger das neue Buch des umstrittenen Mahners anpreisen.

    Nicht ein Wort der kritischen Betrachtung der Sarrazinschen Thesen.

    Stattdessen nur Lobhudelei.

    Auch kein Hinweis auf ähnliche Denkmuster bei Sarrazin und den Rechtspopulisten von der AfD- oder ist solch ein Befund mittlerweile gar nicht mehr bebenklich?

    Welches intellektuelle Niveau dieser Beitrtag im Rotary Magazin hat, wird spätestens bei folgendem Satz deutlich: „Vorauszusehen ist, dass gesinnungsethisch aufgestellte Medien das Buch zerreißen.“

    Welche Zeitungen, Zeitschriften und Sendungen meint der Auto? Und warum geht er davon aus, dass sie das Buch nicht kritisieren, sondern verreißen?

    Der Satz steht stellvertretend für die Oberflächlichkeit des gesamten Beitrags, dessen Autor sich offensichtlich „auf der richtigen Seite“ wähnt.

    Sicherlich kann ein solcher Beitrag im Rotary Magazin veröffentlicht werden – allerdings sollte dies im Rahmen einer Debatte geschehen, in der diesem Pro-Beitrag ein Kontra-Beitag gegenübergestellt wird, und nicht als Aufruf, Sarrazins Buch zu kaufen.

    Jörg Jung

    RC Bremerhaven-Wesermünde“

    Ein weiteres Thema des Hefts: „Rotary erforscht eigene Geschichte im Dritten Reich“

    „Ein erster Schritt soll sein, die Namen jener Freunde zusammenzutragen die Rotary zwischen 1933 und 1937 verlassen mussten“

    Ich hoffe, die müssen nicht in naher Zukunft die Namen derjenigen zusammentragen, die sie in der heutigen Zeit rausgemobbt haben!!!!

    Ich habe das Heft durchgeblättert; das scheint ja eine Ansammlung von Gutmenschen zu sein!
    Und wenn ich mir dann in Erinnerung rufe ,daß in der Region Hannover in Lehrte, der Rotary Verein eine „Lehrter Erklärung“ bezüglich der Invasoren, die von Wagenknecht beworben wurde, unterschrieben hat, könnte ich mir vorstellen, daß hier absolute PC vorherrscht.

  16. #8 survivor:

    Autovermieter Sixt, bekannt für seine bissige und lustige Werbung zu aktuellem Geschehen, nutzt den AfD-Vizechef als Testimonial für seine Kampagne.

    Das wird der Dauerbrenner der kommenden Wochen werden, jeder minder begabte Schreiberling wird sich wahnsinnig originell und politisch vorkommen, wenn er in seinen Texten irgendwie die Vokabeln „Nachbar“ und „Boateng“ unterbringen kann. Selbst der Börne-Preisträger Martin Meyer hat in seiner Dankesrede aus Ludwig Börne (1786-1837) einen „Fußballfan“ gemacht, der „dem Abwehrvirtuosen Jerome Boateng gewiss ein guter Nachbar gewesen wäre“ (Fußball gibt es seit Ende des 19. Jahrhunderts). Und die FAZ macht daraus die Überschrift „Börne als Nachbar von Boateng“, der Arme wird uns in spätestens vier Wochen zum Hals heraushängen. Martin Meyer, 65, war Feuilletonchef der „Neuen Zürcher Zeitung“.

  17. Frau Merkel, hören Sie auf Deutschland zu zerstören, jetzt! Macht kaputt was Euch kaputt macht.

  18. #10 Das_Sanfte_Lamm

    Sie wären für mich ein Rassist, wenn sie Menschen lediglich aufgrund ihres anderen Aussehens ablehnen, obwohl sie unsere Werte teilen und sich integriert haben. Wir müssen keine vormodernen Kulturen, die unsere schwer errungene Freiheit zerstören wollen, hier dulden bzw. preisen.

    Die größte Gefahr für die ganze Welt derzeit ist aber der seit 1400 Jahren in Wellen sein Unwesen treibende Islam, der auch in Afrika und Asien überall sein wahres Gesicht zeigt.

  19. Es ist übrigens zuverlässig eingetreten, was ich letzte Woche vorausgesagt hatte: Klaus D. Minhardt vom Deutschen Journalisten-Verband (DJV) Brandenburg hat vom DJV-Bundesvorstand wg. Gauland/Boateng einen reingewürgt bekommen:

    Dass ein Repräsentant des DJV Brandenburg sich öffentlich so äußert, als gehöre er zum AfD-Fanclub, zeugt von geringem journalistischem Sachverstand. Vielleicht spricht er für seinen Miniverband, der in Deutschlands größter Journalistenorganisation weder auffällt noch irgendeine Rolle spielt. Für den DJV jedenfalls spricht er nicht.

    https://www.djv.de/startseite/service/blogs-und-intranet/djv-blog/detail/article/politisches-irrlichtern.html

    Schreibt DJV-Pressesprecher Hendrik Zörner, zuletzt PR/Marketing-Mensch bei der Landesregierung in Hannover, also ein Supertopjournalist, der Minhardt ein „politisches Irrlicht“ nennt. Minhardt hatte geschrieben, Gaulands Satz besage ja nicht, dass Gauland „etwas gegen den Nationalspieler“ habe, er stelle „nur die Ressentiments in der Bevölkerung dar“, man müsse schon sehr „gewagt interpretieren, um das als Rassismus von Gauland zu sehen“.

    http://djv-bb.de/der-shitstorm-der-nach-hinten-los-ging/

  20. OT
    Terroranschlag auf Polizeibus in Istanbul – Elf Tote und viele Schwerverletzte

    Anschlag auf Sicherheitskräfte in Istanbul: Eine Bombe detoniert in einem geparkten Auto, als ein Polizeibus vorbeifährt. Es gibt elf Tote und 36 Verletzte. Ähnliche Anschläge ereigneten sich bereits.

    https://www.youtube.com/watch?v=arp0he7zplc

  21. @#10 Das_Sanfte_Lamm , diese Zauberworte wie ´NAZI. Rassist, Fremdenfeind, Antisemit´sind bereits derart abgedroschen und bei Kritikern unwirksam geworden, dass die Peinlichkeit kaum überbietbar ist.
    Natürlicherweise hat die Natur in der Evolution mittels ihres stärksten Werkzeuges Mutation, diese als verpönt bezeichnete Rassenvielfalt geschaffen, denn sonst gäbe es den Menschen und dessen Fortentwicklung aus den Affen garnicht. Die weiße Rasse ist aus den Schwarzen in Afrika durch Mutation hervorgegangen und ebenso deren Intelligenz, das ist Fakt und anhand der Hautfarbe ist eine Unterscheidung leichter möglich als wären alle farblos geworden oder zu
    einer anderen Lebensart umgeformt worden.
    Dass es Abtrennung von den Schwarzen gegeben hat, ist aus der Verhaltenseigenheit der schwarzen Mitbrüder verursacht, indem solche weiße Haut nicht geduldet war und Weißhäutige ausgegrenzt, vertrieben und verfolgt wurden, damals wie heute. Dass auch Weiße unter Schwarzen geduldet wurden, beweist die braune Rasse, wo eine Vermischung möglich war.
    Diese Vertreibung führte über den Fluchtweg der Landbrücken nach dem von Menschen unbewohnten kalten Norden, wo Weiße dank ihrer Intelligenz
    überleben konnten. Merkel will nun diesen natürlichen Prozess der Rassenentstehung zunichte machen und die Weißen zurückbräunen.

  22. SUPER!!
    wieder 2 Bücher die den Irrsinn aufhalten.
    Hey Thilo wann warst Du auf einer Patriotischen Versammlung und Du hast viel Geld verdient hast Du eine Stiftung gegründet für benachteiligte Deutsche?

  23. #8 survivor

    Soll wohl witzig sein:
    Autovermieter Sixt, bekannt für seine bissige und lustige Werbung zu aktuellem Geschehen, nutzt den AfD-Vizechef als Testimonial für seine Kampagne. „Für alle, die einen Gauland in der Nachbarschaft haben“, titelt Sixt bei Facebook und bietet damit seine Lkw als Umzugswagen an….“

    Oder meint Sixt damit eigentlich: „… für alle Schwarzen, die einen Gauland in ihrer Nachbarschaft haben“? 24h Blitzumzug für Pigmentierte in bunte Stadtteile mit mehr Willkommenskültür?

  24. #25 Heta

    …eingetreten, was ich letzte Woche vorausgesagt hatte: Klaus D. Minhardt vom Deutschen Journalisten-Verband (DJV) Brandenburg hat vom DJV-Bundesvorstand wg. Gauland/Boateng einen reingewürgt bekommen:

    Herr Minhardt war offensichtlich gar nicht gebrieft.

  25. .
    Den miesen
    Falschspielern die
    Maske der Lüge vom Gesicht
    reißen, nur so geht’s ! Das ist nicht
    bloß nur ‚Wunschdenken‘ sondern
    eine gewollte Fehlleitung,
    um den neuen, bunten,
    globalen Menschen
    zu erschaffen, dh.
    zu züchten
    .

  26. Hindu Priester in Bangladesch geköpft!

    HINDU PRIEST SLAUGHTERED IN WESTERN BANGLADESH

    LATEST KILLING OF MINORITY MATCHES CIRCUMSTANCES OF RECENT ATTACKS PERPETRATED BY MILITANTS, SAY POLICE.

    A 70-year-old Hindu priest was found murdered in western Bangladesh on Monday, with his head nearly severed from his body, in the latest in a series of attacks on minorities by suspected Islamists.

    http://newsweekpakistan.com/hindu-priest-slaughtered-in-western-bangladesh/

  27. #42 Freya- (07. Jun 2016 11:21)

    Woelki und Bedford-Strohm wird das wohl kaum beeindurcken, nocht nicht!

  28. #22 Eurabier (07. Jun 2016 10:53)

    Ist Öger jetzt ein „Ungläubiger“? 🙂

    http://www.welt.de/wirtschaft/article156019864/Glaeubiger-erwirkt-Arrestbefehl-gegen-Vural-Oeger.html

    Gläubiger erwirkt Arrestbefehl gegen Vural Öger

    Der ehemalige Vorzeigeunternehmer Vural Öger soll Vermögen unterschlagen haben, um eine Pfändung seiner Immobilien und Grundstücke zu verhindern.

    Übirgens auch ein SPD-Politiker…

    Sowie: 2001 erhielt Vural Öger das Bundesverdienstkreuz am Bande, das ihm der damalige Bundespräsident Johannes Rau für sein interkulturelles Engagement und für seine Unterstützung zur Integration der ausländischen Einwohner in Deutschland verlieh. Im selben Jahr wurde ihm auch die Verdienstmedaille des türkischen Staates zur Auszeichnung für besondere Dienste verliehen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vural_%C3%96ger

  29. OT:

    Sinsheim – Bei tumultartigen Auseinandersetzungen in einer Nacht sind in einer Flüchtlingsunterkunft in Sinsheim (Landkreis Rhein-Neckar-Kreis) mehrere Menschen verletzt worden.

    Zunächst waren am Montagabend etwa 100 Flüchtlinge unterschiedlicher Nationalitäten in einen ersten Streit verwickelt. Nur durch massiven Polizeieinsatz konnte dieser beendet werden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein Mensch wurde am Kopf schwer verletzt, andere erlitten leichte Verletzungen.
    In der Nacht zum Dienstag musste die Polizei dann zu einer weiteren Auseinandersetzung mit bis zu 40 Beteiligten erneut anrücken. Die Beamten waren mit mehr als 20 Streifenwagen im Einsatz.

    http://m.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Polizei-beendet-schwere-Auseinandersetzungen;art1157835,3868285

  30. #45 lorbas (07. Jun 2016 11:27)

    #22 Eurabier_Innen (07. Jun 2016 10:53)

    Vural Öger ist auch Bundesverdienstkreuzhalbmondträger_Innen*X

  31. http://diepresse.com/home/politik/eu/5004634/Brussel-droht-unkooperativen-Partnern-in-der-Fluchtlingskrise?_vl_backlink=/home/index.do

    Bereits im November hatte der senegalesische Präsident, Macky Sall, signalisiert, die angebotene Summe sei „nicht genug für ganz Afrika“.

    Und in der Zwischenzeit hat sich der Einsatz erhöht: So hat etwa die kenianische Regierung Ende Mai die Schließung von zwei Flüchtlingslagern bis spätestens November angekündigt – insgesamt 600.000 Menschen, hauptsächlich aus dem benachbarten Somalia, haben dort Unterschlupf gefunden.

    .

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/5004443/DrogenHotspots_Es-bleibt-ein-KatzundMausSpiel?_vl_backlink=/home/index.do

    Von 1. bis 5. Juni wurden 56 Menschen wegen Drogenhandels festgenommen. 48 kamen in U-Haft. 42 der 56 waren Asylwerber. <<

  32. … er wolle „mit den Leichen von Migranten, die an der Küste angespült werden, ein Geschäft machen“

    Schließt da „Die Welt“ etwa von sich auf andere? Ich meine, an jedem Bericht über jeden Ertrunkenen verdienen die Herrschaften doch wohl selbst Kohle. Boah, was für ekelhafte Heuchler! Typisch Gutmenschen: Das Anlegen von zweierlei Maßstäben nach eigenem Gusto! Einfach nur typisch! Heuchler! Heuchler! Heuchler!

  33. http://www.n-tv.de/leute/Paul-McCartney-ueberrascht-mit-Gestaendnis-article17869566.html

    Im gleichen Interview verteidigte McCartney übrigens den Rapper Kanye West, der 2015 im gemeinsamen Song „All Day“ durch die inflationäre Verwendung des Wortes „Nigger“ auffiel.

    „Kanye ist ein Künstler“, argumentierte McCartney. „Er kann sagen, was er will. ❗

    Gilt nur für Neger!

    Das ist Meinungsfreiheit.“ ❗

    Das sogenannte N-Wort werde heute insbesondere unter jungen schwarzen Menschen beinahe liebevoll verwendet.

    „Es ist ein Slang-Wort“, so McCartney weiter.<<

    MERKE: Nur Nigger dürfen Nigger Nigger nennen, sonst ist es "Rassismus".

    Bei Negern "Kunst".

  34. Noch eine Anmerkung zur entgleisten „Hart aber fair“-Ausgabe von gestern, FAZ-Leser Christian Lipski schreibt, „selbst 10.000 Zeichen würden nicht reichen, diesen Tiefpunkt des ÖRR adäquat zu kommentieren“:

    Ein nervös aufgeregter Plasberg gab die Rolle des neutralen Moderators auf und fand in Köppel und Trump seine neuen Intimfeinde. Ersterer sollte mundtot und verächtlich gemacht, Letzterer diskreditiert und abqualifiziert werden. Köppel hätte allen Grund gehabt, die Runde zu verlassen, konnte er doch keinen Gedanken zu Ende führen, ohne unterbrochen oder gezielt missverstanden zu werden. Somuncus Überheblichkeit wurde nur noch durch seinen Rededrang getoppt, während die Lächerlichkeit der journalistisch grob fahrlässig zusammengeschnittenen Einspieler … mit der abstrusen Anführung des Atom-Koffers ihren peinlichen Höhepunkt fand. (Sollten damit nicht auch Ängste geschürt werden? Schach & matt, lieber Populist Plasberg!) Die Sendung war ein mediales (teilweise hysterisches) letztes Aufgebot der vermeintlich „Guten“ gegen die angeblich „Bösen“.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-hart-aber-fair-was-trump-und-merkel-gemeinsam-haben-14273438.html

    Eine Anmerkung zur Bildregie darf nicht fehlen, die eindeutig auf Seiten dieses unerträglichen Somuncu war: Immer wenn Köppel einen Halbsatz reden durfte, war Somuncu im Bild, der vor lauter Abscheu die Augen verdrehte. Und zu Ingo Zamperoni, demnächst „Tagesthemen“-Moderator: Er hatte, wie FAZ-Leser Karl-Heinz Umlaut richtig anmerkt, „nichts zu sagen, absolut nichts“.

  35. Nochmal schöner:

    Noch eine Anmerkung zur entgleisten „Hart aber fair“-Ausgabe von gestern, FAZ-Leser Christian Lipski schreibt, „selbst 10.000 Zeichen würden nicht reichen, diesen Tiefpunkt des ÖRR adäquat zu kommentieren“:

    Ein nervös aufgeregter Plasberg gab die Rolle des neutralen Moderators auf und fand in Köppel und Trump seine neuen Intimfeinde. Ersterer sollte mundtot und verächtlich gemacht, Letzterer diskreditiert und abqualifiziert werden. Köppel hätte allen Grund gehabt, die Runde zu verlassen, konnte er doch keinen Gedanken zu Ende führen, ohne unterbrochen oder gezielt missverstanden zu werden. Somuncus Überheblichkeit wurde nur noch durch seinen Rededrang getoppt, während die Lächerlichkeit der journalistisch grob fahrlässig zusammengeschnittenen Einspieler … mit der abstrusen Anführung des Atom-Koffers ihren peinlichen Höhepunkt fand. (Sollten damit nicht auch Ängste geschürt werden? Schach & matt, lieber Populist Plasberg!) Die Sendung war ein letztes (teilweise hysterisches) Aufgebot der vermeintlich „Guten“ gegen die angeblich „Bösen“.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-hart-aber-fair-was-trump-und-merkel-gemeinsam-haben-14273438.html

    Eine Anmerkung zur Bildregie darf nicht fehlen, die eindeutig auf Seiten dieses unerträglichen Somuncu war: Immer wenn Köppel einen Halbsatz reden durfte, war Somuncu im Bild, der vor lauter Abscheu die Augen verdrehte. Und zu Ingo Zamperoni, demnächst „Tagesthemen“-Moderator: Er hatte, wie FAZ-Leser Karl-Heinz Umlaut richtig anmerkt, „nichts zu sagen, absolut nichts“.

  36. #36 Freya- (07. Jun 2016 11:15)

    Bremen: „Flüchtlinge“ – Von der Erstaufnahme ins Mini-Reihenhaus

    Ist es nicht niedlich, wie hier versucht wird, mit dem pejorativen Begriff „Mini“-Reihenhaus zu vertuschen, daß den islamischen Invasoren schlüsselfertig Häuser mit Terrasse und Garten hingestellt werden, für die sie keinen Cent bezahlen müssen? Auch nicht für Strom, Wasser, Lebensunterhalt, KV, sonstiges? Daß sie ALLES auf Kosten der Deutschen bekommen?

    „Sie bauen Häuser für uns“ ist eben kein Schlepper-Spruch, der den Höhlenmenschen der 3./4. Welt erzählt wird, er ist deutsche Regierungspolitik. In der FAZ gab es genau zu den „Mini-Reihenhäusern“ in Bremen einen treffenden Leserkommentar:

    Wer glaubt dass im Zeitalter von Verlust von allem inklusive Altersvorsorge bei Bezug von Sozialleistungen, Kürzungen noch und nöcher aller möglicher Leistungen und teils abstrusen Vorstellungen bezüglich ‚angemessenem Wohnraum‘ der Bau von Reihenhäuschen mit Terrasse und Garten für Flüchtlinge (egal wie viele es dann bewohnen) nicht für böses Blut sorgt ist vollkommen Weltfremd.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/fluechtlinge-in-deutschland-nachhaltig-unterbringen-14252665.html

  37. @MR-Zelle, Nr. 6
    „Die Flüchtlingskrise als Vorwand, um in Europa den politischen Umsturz zu betreiben und damit gleich einen neuen europäischen Menschen zu schaffen?“
    Klingt für den Heiapopeia-Michel abwegig. Schließlich leben wir ja, wie uns Oberleerer von der Presse mitteilen, in einer Konsens-Diktatur (war ein Fehler, ich wollte
    Konsens-Gesellschaft schreiben, ich lasse das aber so stehen).
    Der Gedanke ist aber wirklich nicht abwegig. Wenn man sich die Symbolpolitik Merkels anschaut: die Nationalmannschaft wird von ihr in „Die Mannschaft“ umbenannt (für diese intellektuelle Glanzleistung wird sie von den Blättern der Putzfrau, die sich hochgebuXXt hat, gefeiert wie ein Nobelpreisträger).
    Als ihre Parteigenossen nach ihrem angeblichen Wahlsieg 2013 mit Deutschlandfähnchen feierten, riss sie es dem Gröhe empört aus der Hand.
    Immer mehr Rechte und Souveränität wird an ein nicht existentes „politisches Europa“ abgegeben. Dazu als Krönung der gegen das Grundgesetz verstoßende Zustrom völlig ungebildeter Neubürger, größtenteils mit einer uns feindlich gesinnten Kultur.
    Wer Widerstand leistet wird wegzensiert, seine Existenz wird ruiniert, er wird öffentlich an den Pranger gestellt.

  38. #9 survivor (07. Jun 2016 10:32)

    Soll wohl witzig sein:

    „Die Diskussion über Alexander Gaulands umstrittene Äußerung zu Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng hat die Werbebranche erreicht. Autovermieter Sixt, bekannt für seine bissige und lustige Werbung zu aktuellem Geschehen, nutzt den AfD-Vizechef als Testimonial für seine Kampagne. „Für alle, die einen Gauland in der Nachbarschaft haben“, titelt Sixt bei Facebook und bietet damit seine Lkw als Umzugswagen an….“

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/boateng-%c3%a4u%c3%9ferung-sixt-bietet-gauland-nachbarn-umzugswagen-an/ar-BBtWFKT?li=BBqg6Q9&ocid=UE07DHP

    ——————————–

    Ich habe weder in der Vergangenheit, noch werde ich in der Zukunft jemals einen Mietwagen bei Sixt nehmen. Wer Preise vergleichen kann anstatt auf die sehr schön gestalteten und beleuchteten Stationen reinzufallen ist klar im Vorteil!

  39. #55 Babieca:

    In der FAZ gab es genau zu den „Mini-Reihenhäusern“ in Bremen einen treffenden Leserkommentar:

    Da gab es noch weitere Leserkommentare, Hartmut Rencker schreibt:

    Ich wohne in der ehemals sehr bieder gewesenen Retorten-Schlafsiedlung Mainz-Lerchenberg. Außer Reihenhäusern gibt es auch einige Wohnblöcke, voll mit Integrationsunwilligen aus der ganzen Welt. Vermummte Damen mit großer Kinderschar bestimmen das Bild. Und es werden täglich mehr. Die letzten noch verbliebenen bodenständigen Sozialmieter ergreifen die Flucht. Eltern, die etwas auf sich halten, schicken ihre Kinder in weit entfernte Privatschulen. Ich erinnere an einen Ausspruch von Altkanzler Helmut Schmidt, für den ich strafrechtlich verfolgt würde: „Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen.“ Und Sarrazin postulierte: „Deutschland schafft sich ab.“

    Und nebenan auf dem Lerchenberg befindet sich auf einem Quadratkilometer die Science-Fiction-Stadt ZDF. Auch im Norden Frankfurts entstehen derzeit nagelneue Unterkünfte (im Naturschutzgebiet!), Mini-Wohnungen „für Familien jeweils mit separater Kochzeile und sanitären Einrichtungen“, muss ich mir demnächst mal angucken. Die bräuchten noch nichtmal zu schwindeln, wenn sie den Lieben daheim berichten, dass „die Deutschen uns ein Haus gegeben haben“.

  40. #20 Esper Media Analysis (07. Jun 2016 10:52)

    Italien erwartet Exodus von „biblischem Ausmaß“ aus Afrika

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/07/italien-erwartet-exodus-von-biblischem-ausmass-aus-afrika/

    Wer zu spät geht den ….

    Parallel die Heerscharen aus Syrien, Irak, Afghanistan etc. via der Türkei/Balkan-Route.
    Nachdem Scheitern des Merkel-Erdogan-Deals ungebrochen.

    Für Griechenland, Mazedonien, Bulgarien etc. sind das keine guten Nachrichten. Aber irgendwann schlagen alle diese Millionen im schönen Österreich auf. Und dann gehts weiter ins noble Seehoferreich…

    Während das Ferkel sich erstmal auf Kriegstreiberei gegen Russland fokussiert. Auf diese Weise kann sie (noch) mehr Schaden anrichten – und sogar zur gleichen Zeit.

  41. Der deutsche Pavillon auf der Architektur-Biennale in Venedig wurde hier auch noch gar nicht gewürdigt, Thema: „Making Heimat. Germany, Arrival Country“, die Verantwortlichen – Peter Cachola Schmal und Oliver Elser vom Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt – orientieren sich an Doug Saunders Buch „Arrival Cities“, also weiß man, was man von alldem zu halten hat.

    Der Kanadier Doug Saunders, der uns 2012 als Gegengift zum „Demagogen Sarrazin“, der nur „Ressentiments geschürt hat“, anempfohlen wurde.

    http://www.makingheimat.de/

  42. Und zu Ingo Zamperoni, demnächst „Tagesthemen“-Moderator: Er hatte, wie FAZ-Leser Karl-Heinz Umlaut richtig anmerkt, „nichts zu sagen, absolut nichts“.

    ————————-

    Nun ja, er sah aber gut aus.

  43. URSACHE ZUNÄCHST UNKLAR, ABER DANN:
    http://www.derwesten.de/region/grossbrand-in-fluechtlingsunterkunft-in-duesseldorf-id11895018.html
    Noch während einige der Flüchtlinge auf ihren Abtransport in die Flüchtlingsunterkunft an der Roßstraße gewartet haben, hat die Polizei zwei Flüchtlinge festgenommen. Dabei handelt es sich laut Polizei um zwei Verdächtige des Brandgeschehens. Genaueres wollte die Polizei dazu nicht sagen. In der Flüchtlingsunterkunft sind insgesamt 282 Flüchtlinge gemeldet. Dabei soll es sich ausschließlich um alleinreisende Männer handeln. Zum Zeitpunkt des Brandes waren rund 150 Personen in der Halle anwesend.
    QUELLE ZU DEN FESTNAHMEN, GUCKST DU HIER:
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/blaulicht/brand-in-duesseldorf-22-verletzte-bei-feuer-in-fluechtlingsheim-an-messe-aid-1.6030257
    DEUTSCHLAND WACH ENDLICH AUS DEM TIEFSCHLAF AUF, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  44. #65 Lady Bess (07. Jun 2016 13:09)

    @ #61 Freya- (07. Jun 2016 12:17)

    Wütende Flüchtlinge im Camp Souda randalierten und fackelten gestern auf griechischer Insel Chios !

    Fotos SIEHE hier:

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1619457888367549&id=1452943461685660
    ********************************************************************************************
    GESTERN ZELTE IN GRIECHENLAND ANZÜNDEN UND
    HEUTE EINE HALLE IN DÜSSELDORF:
    http://www.derwesten.de/region/grossbrand-in-fluechtlingsunterkunft-in-duesseldorf-id11895018.html
    AUFWACHEN DEUTSCHLAND, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  45. OT Beitragsservice
    Betreff die Vermögensauskunft
    scheinbar hat sich der Service was Einfallen lassen.
    Jetzt holt sich der GV einfach die Auskunft aus dem Zentralregister wenn er meint es gibt was wird gepfändet ansonsten wird jeder Schuldner automatisch ins Register geschrieben.
    Ob man das will oder nicht Recht hat spielt scheinbat keine Rolle mehr. Oder weiß jemand mehr?

  46. @ #2 lorbas (07. Jun 2016 10:14)

    Wie, bloß 20 Euro für Flutlinge, um einen Ertrinkenden zu mimen?

    Der dekadente chines. Regimekritiker, äh edle Aktionskünstler Ai Weiwei hat sicherlich mehr dafür bekommen… Zumindest bleibt er im Gespräch, also Werbung für sich u. seinen übrigen Scheiß, äh geniale Kunst.

    „“Künstler Ai Weiwei: ‚Ich bin Aylan Kurdi‘

    Der chinesische Künstler Ai Weiwei erklärt sich solidarisch mit Flüchtlingen. Er stellte ein Foto nach, das um die Welt ging: die am Strand von Bodrum angespülte Leiche des dreijährigen Aylan Kurdi. Kritiker werfen ihm Opportunismus und Zynismus vor…“
    03.02.2016, von Julia Voss

    (…)

    Die Zeitschrift „Charlie Hebdo“ veröffentlichte kürzlich einen Cartoon, in dem gefragt wurde, was aus Aylan Kurdi geworden wäre, wenn er groß geworden wäre. Die Antwort lautete, „ein Hinterngrapscher in Deutschland“…““
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kritik-an-ai-weiwei-fuer-aufnahme-als-toter-fluechtling-aylan-kurdi-14048462.html

  47. @ #69 Hans.Rosenthal (07. Jun 2016 15:39)

    Seit 1933 werden die bedauernsweerten Deutschen schon gehirngewaschen: im Osten und Westen zunächst getrennt, jetzt gemeinsam.

    🙁

  48. #19Das_Sanfte_Lamm

    Stattdessen präsentiert man uns medienwirksam einen, ACHTUNG, FESTHALTEN! französischen Rechtsextremender, wie sollte es anders sein, Anschläge auf Moscheen geplant haben soll

    Alles nur ein Fake. Niemals würde eine Einzelperson einen Transporter mit Waffen für eine Viertelmillion Euro vollladen, die er vorher auch noch beim ukrainischen Geheimdienst gekauft hat, um anschließend kurz vor der polnischen Grenze von den selben Typen verhaftet zu werden.
    Die Faker hatten wahrscheinlich Angst, das die Polen den Wagen an der EU-Außengrenze bei der Einreise nicht kontrollieren und der Fake ihnen über den Kopf wächst.
    Deshalb wurde diese Verhaftung erst 2 Wochen später bekannt gegeben. Es mußte erst mit Hilfe der EU eine Legende dafür gestrickt werden.
    Jetzt kann die Lügenpresse endlich verkünden, daß es
    auch Anschläge von Rechten zur EM in Frankreich geben
    kann, um von den Islamisten abzulenken.
    Somit sollen erwartete islamistische Anschläge schon im vorherein relativiert werden.

Comments are closed.