tageszeitungenBlick in die Zeitungen: Trauer, Empörung, Unverständnis, Wut. Und all dies wegen einer urdemokratischen Entscheidung: Weil die Engländer beschlossen haben, die EU zu verlassen. Also eine Organisation, deren demokratische Defizite immer und immer wieder moniert, aber nie behoben wurden; die für immer neue Skandale um Selbstbedienung, Nepotismus, Korruption und Verschwendung stand und steht; die die Meere leerfischt, Butter- und Rindfleischberge, Milchseen und Halden von Tomaten, Oliven oder Orangen produziert, die dort verrotten; die in der Ukraine, so selbst Außenminister Steinmeier, durch eine wenig kluge Politik einen Krieg provozierte; die offen das selbst gesetzte Recht bricht und einen Hang zu Intransparenz, Heimlichkeit und Lobbyistenhörigkeit hat; und deren Chef nach eigenen Worten der Lüge huldigt und nach Ansicht anderer vor allem dem Alkohol.

Durchaus Gründe also, diesem Club die Mitgliedschaft zu kündigen. Doch in den deutschen Medien vom Samstag finden diese Gründe kein Gehör. Statt dessen herrschen Leberwurst und üble Nachrede. Es hätten, so ein Tweet der taz-Frauen, die „Rassisten“ gewonnen. Die halbe britische Bevölkerung nun plötzlich Rassisten, und dieser Vorwurf ausgerechnet von Deutschen…


Nicolaus Fest in einer schönen Aufzählung der Reaktionen nach dem Brexit-Resultat über den jämmerlichen Zustand unserer Lügenmedien. Im unterirdischen WDR-Presseclub wurden am Sonntag übrigens Marine Le Pen und ihre Wähler von der deutschen Handelsblatt-Schmiererin Ruth Berschens als Nazis bezeichnet – hier im Video bei Minute 22:58.

berschens

» Kontakt: berschens@handelsblatt.com

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

140 KOMMENTARE

  1. Wenn ich sehe wer heute so als „Rassist“ oder „Nazi“ bezeichnet wird kann ich nur sagen: In dieser Gesellschaft bin ich gerne.

  2. Hahahahaha…. OMG, Herr, lass Hirn regnen.

    Nazis? Ich frage mein gegenüber dann immer nach einer Definition dieses Wortes. Selten habe ich mehr warme Luft gesehen.

  3. Rotgrüne Spinner sind aus ihrem Nest im Wolkenkuckucksheim gefallen. Der Aufschlag in der Realität war so hart, dass sie eigentlich nur noch benommen um sich schlagen können.

    Wer zur Zeit den öffentlich-rechtlichen Staatsfunk verfolgt wird mit erstaunen feststellen, dass die Lügenberichterstattung neue Rekorde erreicht hat.

    Nur noch total verzehrte und extrem einseitige Berichterstattung wie unter einem totalitären Regime. Von sachlicher Berichterstattung keine Spur mehr. Wir sind von der staatlichen Informationspolitik wieder im Dritten Reich angekommen.

  4. Rotgrüne Spinner sind auf einer heiligen Mission:

    Die Herrschaft des „Mobs“ oder in Deutschland das „Pack“, muss verhindert werden. Also schließt man am besten 2/3 der Wähler von der Wahl aus und erklärt sie zu Nazis. Es könnte ja sein, dass die sich so entscheiden, wie der Mob.

    Wer Mob ist, definieren wiederum die Experten und Medienkolumnisten. Es sind alle, die gegen Establishment, Bankenmacht, Gesinnungsterror und selbstherrliche Interessenpolitik durch Selbstbereicherung sind.

    Das ist der Mob. Die Demokratie ist überhaupt Scheiße, wenn sie nicht die richtigen Ergebnisse bringt. Oder ein Teil des Volkes zeigt, dass es doch nicht die Hammelherde ist, die sich einfältig manipulieren lässt. Parallelen zu Deutschland sind auffällig, oder nicht?

    Wenn also das dumme Volk nicht sieht, dass seine Interessen bei Banken und Kungelparteien am besten aufgehoben sind, darf es nicht mehr wählen, oder es wird so lange gewählt, bis das Ergebnis passt.

  5. Da die Medien immer noch dreist Verdummung und Manipulation betreiben, dürfen sie in dieser Frage nicht mehr mitreden.

    die kognitiven Defizite der sogenannten „Journalisten“ in den Medien sind erschreckend und alarmierend:

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge über den Landweg.

  6. die eu kann nur die eigenen bürger umvolken, gängeln und mit unsinnigen vorschriften drangsalieren, ist aber unfähig, europa vor invasoren zu schützen.
    den brexit haben die eu-apparatschiks nicht als das verstanden, was er ist: eine abrechnung mit den eu-bonzen schulz, juncker, merkel & co.
    der brexit war gegen die europäerfeindliche eu-büroktatur gerichtet, die jetzt natürlich gift und galle spuckt.

  7. das transatlantische gift der hurenjournalisten greift nicht mehr…

    die eu diktatur verliert ihre meinungshoheit und je mehr geifer und hetze sie versprühen desto eher wendet sich der souverän angeekelt ab.

    um europa ist es noch nicht zu spät,wenn wir alle gegen die faschistoide minderheit aus polit/finanz/militär/medienbande zum teufel gejagt wird.

  8. Diese Leute, die meinen mit dem Gebrauch des Wortes „Nazi“ eine fundierte Argumentation ersetzen zu können und automatisch einen Argumentationssieg für sich beanspruchen zu können, sind doch wahrlich schwache Akteure und Charakter. Denn das einzige was sie in einer Diskussion erbringen ist das auswendig aufsagen des Wortes Nazi. Wenn das alles ist, dann sollte man doch lieber sein verkommenes Mundwerk halten und sich nicht noch aufspielen.

  9. Die Linke Deutungshoheit ist kurz vorm Zusammenbrechen, daher schlagen alle nun wild um sich.
    In unter gehenden Epochen werden am Ende immer schreckliche Dinge passieren. War bisher immer so und wird immer so sein. Kampflos werden die linken Nichtsnutze, die nun endlich als die gleichen erkannt wurden, nicht das Feld räumen. Da brennen Stadtteile, da ist jeder ein Nazi und die linken Schmierfinken schreiben sich und ihre Zukunft schön in der letzten Hoffnung, dass die Menschen doch wieder vergessen, wie schlecht die EU, die gerissen die Handelnden sind, wie rücksichtslos Völker ausgetauscht und ermordet werden sollen.
    Es ist vorbei, der Endsieg der Linken wird nicht kommen. Österreich 49,3 : 50,7 (mit vielen Tricks!), GB schon 51,9 : 48,1. Das nächste Ziel sind die LT-Wahlen im Herbst, dann USA, dann Wiederholung in Österreich und schließlich nach einigen kleineren LT-Wahlen die Französische Wahl und dann das Finale in Berlin im September 2017!

    Danach ist Europa ein anderes!
    Hoffen wir es!

  10. SELBSTVERSTÄNDLICH sind durch die gleichgeschalteten Nazipressen im weitergeführten 3. Reich alle Abweichler Rassisten!

  11. Ja, das stimmt, die Rassisten haben gewonnen. Und zwar die antiweißen Rassisten. Sie haben es in GB so weit getrieben, daß die Weißen in absehbarer Zeit zur Minderheit und dann vollends verdrängt werden, und daran ändert kein Brexit etwas.

  12. Die Absonderungen der Presse zum „Brexit“ sind selbsterklärend.

    Man möchte meinen, daß wenn 52% einer Bevölkerung eine souveräne Entscheidung getroffen haben, sich diese 52% in der Berichterstattung der Presse widerspiegeln.

    Jeder kann aber in diesen Tagen sehen, daß so gut die 100% der Journaille sich in hysterischen Zuckungen windet, die so gut wie allesamt diese 52% in Grund und Boden schreiben.

    Die staatlich gelenkte Kampagnan-Saujournaille zeigt ihr wahres Gesicht als Mietmäuler der Herrschende, die dann 52% als „rechts“ oder als „Populisten“ darstellen.

  13. Lieber als Nazi, Rassist, braunes Pack bezeichnet werden als in der links, rot, schwarz, grünen Jauche dahin zu vegetieren.

  14. Irgend welche Zeichen von Selbstkritik bei den Herren in Brüssel? Nicht vorhanden! Stattdessen wüste Beschimpfungen auf das Pack, weil es keine Bevormundung und Klientelpolitik mehr will.
    Man merke, in Brüssel werden die Interessen der Wirtschaft und deren Büttel vertreten.
    Entscheidungen in Hinterzimmern. Um die Krankenschwester oder den Altenpfleger kümmern die sich einen Dreck!

  15. #1 Cyberdawn (27. Jun 2016 08:34)
    #11 Bernhard von Clairveaux (27. Jun 2016 08:56)
    Wenn ich sehe wer heute so als „Rassist“ oder „Nazi“ bezeichnet wird kann ich nur sagen: In dieser Gesellschaft bin ich gerne.
    ————

    Danke! you made my day!

  16. Was warfen doch gleich die Van der Bellen-Befürworter der FPÖ vor??
    Ja genau: schlechte Verlierer zu sein…
    Packt Euch selber an das rote Näschen!

  17. Hoffentlich leben diese Spinner nicht mehr lange im medialen Elfenbeinturm, sondern werden hochkant herausgeworfen, in die Realität. Freuen wir uns auf die nächsten Quartalszahlen.

  18. ARD-Falschmeldung über Brexit-Online Petition: Wunschdenken oder Dummheit

    Der obige Titel trifft nicht zu. Ausführlichere Informationen über die Umstände der online Petition finden Sie hier Sie hier bei der BBC. Allerdings geht auch daraus nicht hervor, wie hoch der Anteil britischer Staatsbürger unter den Unterzeichnern tatsächlich ist. Es ist auch zutreffend, dass die Petition bereits seit einem Monat online ist. Dennoch scheinen die meisten Unterzeichner eine britische IP-Adresse aufzuweisen. Und wenn das so ist, dann ist die Tageschau-Meldung nicht falsch und auch nicht dumm. Ich entschuldige mich, dass ich das Fundstück vor der Verlinkung nicht intensiver überprüft habe. Ich hatte auf diesen Beitrag auf ScienceFiles verlinkt. Aktualisierung auf DIE WELT am 26.6. abends: „Ungereimtheiten bei Petition für zweites EU-Referendum: Laut „BBC“ untersucht der Petitionsausschuss des Britischen Unterhauses Anschuldigungen, es gäbe viele gefälschte Stimmabgaben, Hacker hätten dabei ihre Finger im Spiel. So seien angeblich diverse Stimmen der Online-Petition von Bot-Programmen statt von realen Personen abgegeben worden. Zehntausende Stimmen seien aus dem Vatikan (Bevölkerungszahl: 451) und aus Nordkorea eingetroffen“. BBC hier: „Second EU referendum petition investigated for fraud.“ Der Standard in Wien berichtet: „Online-Petition für neues „Brexit“-Votum: 25.000 Stimmen aus Nordkorea“

    http://www.achgut.com/artikel/fundstueck_ard_falschmeldung_ueber_brexit_online_petition_wunschdenken_oder

  19. Am 23. Februar 1982 gab es schon einmal eine erfolgreiche Volksabstimmung mit Austritt aus der EWG am 1. Januar 1985, nämlich in Grönland.

    Damals verlief das recht unspektakulär und sachlich, so, wie man sich das auch heute beim Brexit gewünscht hätte.

    Mittlerweile aber hat sich die EWG in den autoritären Völker-Kerker EU verwandelt, deren geradezu religiöse Verehrung überall mit beträchtlichem Psycho-Terror gefordert wird.

    So ähnlich hat sich früher die Inquisition gegenüber Ketzern benommen. Nur die Scheiterhaufen fehlen noch …

  20. Hab heute Britische Pfund gekauft. Sehr billig momentan.

    Im Übrigen: die Berhardine hat weitere Thread zum Brexit verboten. Und die Freya hält Kewil sowieso für einen Teufel.

  21. Zitat:
    “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir deutsche Linke! Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Bürgerblock”
    Dr. Joseph Goebbels, Der Angriff vom 6.12.1931
    Gerard Radnitzky, Das verdammte 20. Jahrhundert: Erinnerungen und Reflexionen eines politisch Unkorrekten, Seite 162

  22. Großbritannien: Es fehlt nur noch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

    What a difference a day makes! Kaum haben in Großbritannien die Falschen über das Schicksal des Landes abgestimmt, schon zieht das Sturmtief Martin quer über den Kontinent. Was haben die Deutschen sich doch bis zur letzten Sekunde um ihre britischen Freunde gesorgt. Fast umgekommen wären sie vor Angst um die britische Wirtschaft. Denn deren Wohlergehen hängt offenkundig nicht von freiem Handel und dazugehörigen Abkommen ab. Nur Richtlinien, Bürokratie und die „Kommissarin für den Binnenmarkt, Industrie und Unternehmertum sowie kleine und mittlere Unternehmen“ können florierenden Handel gewährleisten.

    http://www.achgut.com/artikel/nach_dem_brexit_es_fehlt_nur_noch_eine_reisewarnung_des_auswaertigen_amtes

  23. OT

    Der Generalverdächtiger: Mein Name ist Maas, Heiko Maas

    „Die feige Tat von Vorra ist ein Anschlag auf die gesamte Zivilgesellschaft. Diese Taten sind abscheulich. Ausländerfeindlichkeit darf bei uns keinen Platz haben“. Der Mann, der diese Sätze im Dezember 2014 der Welt via Facebook mitteilte, wusste offenbar schon genau, wer den Brand in einem Haus gelegt hatte, in dem kurz darauf Asylbewerber einziehen sollten. Ein an die Wand gesprühtes Hakenkreuz, versehen mit den Worten „Kein Asylat in Vorra“, reichte ihm als hinreichendes Indiz, um die Tätergruppe klar zu erkennen. Dass der Brandstifter nicht einmal fehlerfrei „Asylant“ schreiben konnte, machte ihn nicht stutzig, schließlich weiß man ja, wie dumm Neonazis so sind.

    Der zitierte Facebook-Autor bewegte sich inmitten eines Gleichklanges mit Kollegen und Medien. Dass eine lautstarke falsche Vorverurteilung in einem Rechtsstaat kein guter Stil ist, dass muss nicht jeder wissen, der in sozialen Netzwerken als Erster seine gute Gesinnung zeigen möchte. Sollte er allerdings, wie der eingangs zitierte Mann, Heiko Maas heißen und als Bundesjustizminister für das Rechtswesen zuständig sein, ist eine Schuldzuschreibung ohne genauere Sachkenntnis schon problematisch.

    http://www.achgut.com/artikel/generalverdaechtiger_schon_wieder_maas

  24. #8 Eurabier (27. Jun 2016 08:49)

    Wenn Brexit ungültig sein sollte, was ist dann mit van der Bellen?

    Allein mit solchen Provokationen zeigst Du, wessen Kind Du bist. Du hast noch einen weiten Weg vor Dir, bis Du das Demokratieverständnis unserer LinksGrünen besitzt.

  25. Le Pen – Nazi

    Super, das vom Handelsblatt
    Der Stachel sitzt immer tiefer

    Erst waren wir rechte , dann rechtspopulistisch , dann offen für rechtextreme Strömungen, dann offen Rechtextrem , jetzt werden wir offen als Nazis bezeichnet

    Für mich ist das ein Signal das die Herschenden , sammt der Lügenprese, keine Antwort mehr fürs Volk liefern kann.
    Auch keine Antwort mehr gegen die Rechte Bewegung hat

    Je schlimmer die Denunzierungen, desto größer deren Panik

    Konstruktive Lösungen? Nicht vorhanden

  26. FÜR MICH SIND DAS SCHON LANGE KEINE LÜGENMEDIEN MEHR
    DAS IST EINE VERHARMLOSUNG DIESER VERBRECHERISCHEN
    WAHRHEITSVERDREHUNG SOWIE NACHRICHTENUNTERDRÜCKUNG

    DAS PASSENDE BEZEICHNUNG IST FÜR MICH NUR NOCH:
    SCHWEINEMEDIEN

    Noch nie in der Geschichte Deutschlands nach dem
    2. Weltkrieg hat sich etwas ähnliches abgespielt
    wie zur Zeit, egal auf welchem Gebiet, oder zu
    welchem Thema, solch eine moralische Verwahrlosung der sog. Journalisten ist EINMALIG, die Quittung
    dafür ist ein kontinuierlicher Leser/ Zuschauer /
    Zuhörerschwund, und trotz dieser klaren Erkenntnis
    machen diese Hirnbefreiten immer munter weiter,
    obwohl das mit Sicherheit ihre Jobs kosten wird.

  27. @ #19 Wolperdinger (27. Jun 2016 09:09)

    Im Übrigen: die Berhardine hat weitere Thread zum Brexit verboten. Und die Freya hält Kewil sowieso für einen Teufel.

    Ich halte Kewil für einen judenhassenden Gedeon-Befürworter und verstehe nicht warum er noch auf PI schreibt, denn ich persönlich habe GERADE HIER auf PI seit Jahren viel von Stürzenberger & Co. zu diesem Thema gelernt,. so sieht es aus.

    Auch teile ich die Meinung von Herrn Gauland, den ich sehr respektiere.

    Gauland warnt seine AfD im Antisemitismus-Streit

    AfD-Vize Gauland attackiert das Vorgehen im Skandal um den baden-württembergischen Abgeordneten Gedeon: Man brauche kein Gutachten, um Antisemitismus zu erkennen. Und er spricht eine Warnung aus.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156552149/Gauland-warnt-seine-AfD-im-Antisemitismus-Streit.html

  28. Das Gesülze der Betitelung als „Nazi“ oder als „Rassist“ ist doch zumeist der Nazikomplex-Macke geschuldet!

  29. Die Briten haben gegen die alternativlose EU-Politik gewählt.

    Sie haben eine Alternative gewählt.

    Das machen immer mehr Deutsche auch so. In MV liegt die AfD stabil über 24% und ist damit stärkste Partei.

  30. #24 Annie (27. Jun 2016 09:14)
    Noch so ein „freier Fall“ aus der Wolkenpresse:
    „Die AfD ist tot – sie weiß es nur noch nicht“
    http://www.tagesspiegel.de/politik/antisemitismus-die-afd-ist-tot-sie-weiss-es-nur-noch-nicht/13788446.html

    Über den Bericht hab ich mich gestern auch aufgeregt
    Muslime können hier offen Antisemitisch Agieren und keine Sau interessiert es.
    Die Linken und teilweise Grünen ebenso

    Ein falsches Wort eines AFD Politikers und schon der Abgesang

    Wobei ich hier auch nur Mahnend an die AFD gehen kann
    Momentan ist mir Zuviel Unruhe und ein Stück weit Selbstgerechtigkeit zu spüren
    Die AFD muss sich zusammenraufen und aus einem Guss reden
    Aktuell der offen ausgetragene Streit ob ein Kanzlerkandidat gestellt werden darf oder nicht

  31. @ #19 Wolperdinger (27. Jun 2016 09:09)

    Im Übrigen: die Berhardine hat weitere Thread zum Brexit verboten. Und die Freya hält Kewil sowieso für einen Teufel.

    Ich hab früher NIE ein Problem mit den Artikeln von Kewil gehabt, ganz im Gegenteil, aber bei Judenhass und Gedeon-Unterstützung hat er meine rote Linie gewaltig überschritten.

  32. @Freya

    Da ich aus dem Gedeon-Thread auch nur teilamputiert hervorgegangen bin, äußere ich mich nicht mehr dazu.

  33. Hier der islamische Terroranschlag des Tages.
    Vermutlich kommt aber noch mehr. Der Tag ist schließlich noch relativ jung.

    Selbstmordattentat im Libanon – Mindestens fünf Tote bei Anschlägen im Osten des Libanon

    http://focus.de/5672061

  34. Man sollte unseren Medien und unseren Politikern einmal erklären, was ein „Referendum“ ist !!!

    Schaue ich mit die Presse an, bekommt man den Eindruck, die stellen ein Referendum auf eine Stufe mit Partei-Wahlen, wo es Partei-Programme gibt und eine neue Regierung.

    Ein Referendum ist aber was ganz anderes

  35. #17 Lady Bess (27. Jun 2016 09:07)

    ARD-Falschmeldung über Brexit-Online Petition: Wunschdenken oder Dummheit

    Der obige Titel trifft nicht zu. Ausführlichere Informationen über die Umstände der online Petition finden Sie hier Sie hier bei der BBC. Allerdings geht auch daraus nicht hervor, wie hoch der Anteil britischer Staatsbürger unter den Unterzeichnern tatsächlich ist. Es ist auch zutreffend, dass die Petition bereits seit einem Monat online ist. Dennoch scheinen die meisten Unterzeichner eine britische IP-Adresse aufzuweisen.

    Ich habe gestern gehört, dass von den ca. 3 Mill. Unterzeichnern gerade mal 100 000 eine IP-Adresse aufwiesen, die sich der Stadt London (8,5 Millionen Einwohner) zuweisen lassen. Dort leben doch angeblich die vielen hippen, weltoffenen Leute, die „mit großer Mehrheit“ (sooo groß war die Mehrheit dann bei genauerer Betrachtung gar nicht) für den Verbleib in der EU gestimmt hatten.

    Mich interessiert vor allem, wie hoch der Anteil von Leuten bei dieser Petition ist, die in GB lebender EU-Ausländer sind. Selbstverständlich würde sich bei einem Austritt GBs für diese Leute sehr viel ändern.

    Völlig bizarr war gestern ein Artikel auf SPON, wo ein „Autor“ sich feixend darüber Gedanken machte, wie man ein demokratisches Referendum am besten austricksen könnte.

    Mich macht es immer wieder fassungslos, wie nicht mal 30 Jahre nach dem Ende der DDR mit größter Selbstverständlichkeit sich undemokratische Verhaltensweise in D manifestiert haben und für wie NORMAL es viele Politiker und Journalisten halten, sich über demokratische, freiheitliche, aber auch juristische Dinge hinwegzusetzen.

    Ähnlich dieser Müller v. Blumencron von der FAZ, der meint, er sei ja FÜR Volksabstimmungen, wenn deren „Repräsentanten über jeden Zweifel erhaben“ seien. Und wer das ist und wie man „jeden Zweifel“ definiert….das bestimmt….äh…wer jetzt noch gleich? Der Herr Müller Lüdenscheidt….öh….v. Blumencron?

  36. @#34 Freya- (27. Jun 2016 09:20)

    ist denn die Causa Gedeon schon völlig aufgearbeitet?

  37. „Die
    letzten Tage Europas“

    Euro-Adel
    Unter den 55.000 EU-Beamten befinden sich bezugsmaessig:
    1760 (!) Bundespraesidenten,
    4365 (!) Bundeskanzlerinnen,
    8752 (!) Bundesminister,
    11.117 (!) Staatssekretäre und
    26.292 (!) Bundestagsabgeordnete

    *Beispiel* Martin Schulz (SPD)
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/jan-fleischhauer-ueber-das-leben-als-eu-abgeordneter-a-932353.html

    „Ein Besuch in Brüssel ist immer lehrreich. Das beginnt mit dem Flug.
    Als ich mich am Dienstag aufmachte, saß ein paar Sitze vor mir der
    Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz. Früher war
    Schulz Bürgermeister in Würselen, jetzt ist er ein mächtiger Mann.

    Wie ich in Henryk M. Broders unentbehrlichem Brüssel-Führer „Die
    letzten Tage Europas“ gelesen habe, besteht sein „Kabinett“ aus fast
    40 Mitarbeitern, einem Chef des Kabinetts und einem Stellvertretenden
    Chef des Kabinetts, die ihrerseits über acht Assistenten und Berater
    verfügen. Hinzu kommen fünf Berater und Assistenten, die für das
    Protokoll und den Terminkalender des Präsidenten zuständig sind,
    fünf Assistenten und Berater in der Abteilung „Innere“ und sechs
    in der Abteilung „Äußere Angelegenheiten“. Außerdem hat Broder noch
    „zwei Kammerdiener oder Zeremonienmeister“ gezählt, je nachdem wie
    man „Usher“ übersetzt, einen Fahrer und einen „Clerical Assistant“.

    Nicht schlecht für den Vorsitzenden eines Parlaments, das die einzige
    Volksvertretung in der westlichen Welt ist, die kein Recht hat,
    Gesetze vorzuschlagen.“

    https://groups.google.com/forum/#!topic/de.soc.politik.misc/psI1ZhtLvLU

  38. @Lorbas

    In der Mail war auch zu lesen, dass 10000 (!!) EU-Beamte mehr verdienen als Cameron (150000 Pfund).

    Ohne eine freie Presse wäre eine solche Abstimmung unmöglich gewesen. Die Vierte Gewalt funktioniert auf der Insel noch. Im Gegensatz zur Reichsmedienkammer im ehemaligen Deutschland…..

  39. Zum Einen: der, die, das Taz-AutoriInnen dürfen natürlich sagen, was sie wollen. Da sind wir ganz liberal. Zum Anderen: ich werde nicht müde es mantrahaft zu Wiederholen: von der Brut als Nazi oder Rassist bezeichnet zu werden, kommt einem Ritterschlag gleich.

  40. #8 Eurabier (27. Jun 2016 08:49)

    Wenn Brexit ungültig sein sollte, was ist dann mit van der Bellen?

    Punkt 1.) Ob diese Frage zulässig ist, wird z.Z. im Ministerium für Wahrheit ( https://de.wikipedia.org/wiki/1984_%28Roman%29#Ministerien ) überprüft. Gegebenenfalls wird man sie zu weiteren Befragungen in das Ministerium bringen.

    Punkt 2.) Um die richtigen Ergebnisse bei Wahlen zu bekommen, ist die Universität Duisburg-Essen mit der Auszählung beauftragt worden.
    Unterstützt wird die Universität Duisburg-Essen durch die Staatsanwaltschaft die niemals Ermittlungen aufnehmen wird, egal wo man Säcke mit Wahlzetteln findet.

    Bundestagswahl
    Erneute Wahl-Panne in Essen – 26 Säcke mit Stimmzetteln wurden im Aufzug vergessen

    Essen. Schon wieder eine Panne bei der Bundestagswahl: In einem Aufzug der Universität Duisburg-Essen wurden bereits am Montag 26 Säcke mit Stimmzetteln entdeckt und von der Polizei sichergestellt.

    Die Staatsanwaltschaft geht derzeit nicht von einer Wahlmanipulation aus und hat keine Ermittlungen aufgenommen.

    Die Serie von Pleiten, Pech und Pannen rund um die Bundestagswahl in Essen geht weiter : In einem Fahrstuhl des Universitäts-Campus Essen wurden am frühen Montagmorgen 26 Säcke mit Stimmzetteln entdeckt. Der Finder alarmierte umgehend die Polizei, die die Säcke sicherstellte und zur Wache brachte. Dort wurden sie am Vormittag von einem Mitarbeiter des Wahlamtes abgeholt.

  41. PI sollte davon Abstand nehmen, den Krieg in der Ukraine der EU in die Schuhe zu schieben.
    Putin krallte sich die Krim, weil er es konnte, und er zündelt in der Ukraine, weil er es kann, und weil er nicht will, dass ehemalige Sowjetstaaten ihre Demokratischen Rechte wahrnehmen. Der Maidan war nichts anderes als der Versuch, sich eines Kleptokraten zu entledigen.

  42. Zumindest in Deutschland war die Jugend selten ein Garant für politische Klugheit. Man lief dem Kaiser so begeistert hinterher wie später Hitler und noch später Stalin, Mao, Pol Pot oder Ho Tschi-Minh.

    Das war bei den „Intellektuellen“ selten anders. Und: Sie biedern sich nun mal zu gern bei „der Jugend“ an und lassen sich von ihr feiern.

  43. Letzten Montag bei PEGIDA sagte ein Redner, dass von 65.000 Journalisten in der BRD nur 64 die Richtung bestimmen.
    Wir wissen das, denn es sind diejenigen, die „Atlantikbrücke“ und den Geheimgesellschaften verpflichtet sind.
    Journalisten, – der Atlantikbrücke in Treue verbunden
    http://spiegelkabinett-blog.blogspot.de/2013/03/journalisten-der-atlantikbrucke-in.html

    Die angeblich unabhängige Presse hat nur einen Auftrag:
    Das Volk zu belügen, seine Überzeugungen/Meinungen zu BILDen, es ruhig zu stellen oder aufzuwiegeln im Interesse der Machthaber und sämtliche Nachrichten so vorzusortieren, zurechtzukneten und dem Leser nicht etwa die Wahrheit, sondern die Lügen der Machthaber zu verkünden.

    Kleines alltägliches Beispiel:
    Schwere Randale bei Neonaziaufmarsch, wobei die Randale darin bestand, dass die linksextremen Schläger eine Spur der Verwüstung hinterließen.

  44. #22 joke (27. Jun 2016 09:13)

    #8 Eurabier (27. Jun 2016 08:49)

    Wenn Brexit ungültig sein sollte, was ist dann mit van der Bellen?

    Allein mit solchen Provokationen zeigst Du, wessen Kind Du bist. Du hast noch einen weiten Weg vor Dir, bis Du das Demokratieverständnis unserer LinksGrünen besitzt.

    H-E-R-R-L-I-C-H !!!

    Meinungen unter Strafe: Das EU-Toleranzpapier

    Der neue Meinungszensor sitzt in Brüssel und brütet einen wirklich schändlichen Plan aus: Gedankenverbrechen.

    Das ist keine Behauptung, sondern Tatsache.

    Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen.

  45. Zum Fall Gedeon: heute noch eine Antisemitismus-Diskussion zu führen, die von einem AfD-Repräsentant losgetreten worden ist, ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Und für einen israelfreundlichen Blog, dürfte der Sachverhalt „Gedeon“ ohnehin zu Gunsten der jüdischen Gesellschaftsgruppen ausgehen. Zumindest fordere ich deren Solidarität in dieser Angelegenheit. Den demokratische Feind stellen sicherlich nicht die Juden, verdammt noch mal. Der demokratische Feind steht an ganz anderer Stelle.

  46. Halb GB Rassisten, weil man keinen Gesetzesbrechern folgen will? Dunja Hajali: Hier haben Sie Ihre Lügenpresse!

  47. #8 Eurabier (27. Jun 2016 08:49)

    Wenn Brexit ungültig sein sollte, was ist dann mit van der Bellen?

    Der ist so ungültig wie seine Zähne falsch sind. 🙂

  48. Noch so ein „freier Fall“ aus der Wolkenpresse
    #24 Annie (27. Jun 2016 09:14)

    Ja, das hat mich auch sehr irritiert, da ich Martenstein nämlich im Allgemeinen sehr schätze. Erstens ist er wunderbar witzig, und zweitens haut er immer wieder der Political Correctness süffisant eins in die Fresse, wofür ich zahlreiche Beispiel anführen könnte. Daß er sich nun an dieser lächerlichen Randfigur Gedeon dermaßen hochzieht, ist mir unverständlich.

  49. #38 Wolperdinger (27. Jun 2016 09:43)

    @Lorbas

    In der Mail war auch zu lesen, dass 10000 (!!) EU-Beamte mehr verdienen als Cameron (150000 Pfund).

    Ohne eine freie Presse wäre eine solche Abstimmung unmöglich gewesen. Die Vierte Gewalt funktioniert auf der Insel noch. Im Gegensatz zur Reichsmedienkammer im ehemaligen Deutschland…..

    Brüssel ist das neue Rom: Außer Sonne, Sklaven und dem Kolosseum gibt es hier alles, was es im alten Imperium auch gab. Die gelegentlichen Hungeraufstände in den Provinzen betrachtet man mit freundlicher Herablassung.

    Martin Schulz (SPD) Als Abgeordneter und Präsident des Parlaments sitzt er in der ersten Reihe und hält beide Hände auf. Zusätzlich zu seinen üppigen Einnahmen von über 200.000 Euro, die sich aus dem Grundgehalt, diversen Pauschalen und Zulagen zusammensetzen, bekommt er ein „Tagegeld“ von etwas mehr als 300.- Euro täglich, völlig unabhängig davon, wo er sich gerade aufhält, in Brüssel oder Straßburg, daheim in Würselen oder beim SPD-Vorstand in Berlin, die ihn zu ihrem „Europabeauftragten“ gewählt hat. Dieses „Tagegeld“ summiert sich im Jahr zu mehr als 110.000.- Euro, die Schulz nicht zu versteuern braucht.

    http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/martin-schulz-der-ewige-praesident/

  50. Was werden diese Medien berichten, wenn GB entgegen der merkelschen „Landauf, landein, landab“ Vereinnahmung unter dem Strich positiv aus dem Brexit sich entwickelt?
    Schließlich muss GB nettobereinigt trotz Rabatt etliche Milliarden nicht mehr an die EU-Bürokraten abliefern, und den Merkel’schen Erpressungen der Zuweisung nicht gewollter Schwarzafrikaner und Araber ist es auch nicht mehr ausgesetzt.
    Und für die leistungsstarken Nord-EU-Länder ist die Richtung der von nicht gewählten EU-Bürokraten vom Schlage Schulz und Juncker betriebenen Politik doch klar: Spätestens seit der BVerfG Entscheidung zum illegalen OMT-Programm wird die Vergemeinschaftung der Schulden mit einer gigantischen Umschichtung von Nord nach Süd skrupellos weitergetrieben.

    Die Tartarenmeldungen der Lügen- und Propagandapresse kann man getrost relativieren, es gibt in der Welt sehr viele Länder noch unter der Wirtschaftskraft von GB, die es vorziehen, ihre Interessenvertretung in ihrem Parlament zu sehen und nicht von im Merkelschen Hinterzimmer ausgekungelten unseriösen Finanzjongleur der Steueroase Luxemburg und Schulz, der in seinem einzigen echten Wahlamt als Bürgermeister von Würselen den Stadthaushalt mit Nachwirkungen bis heute zerrüttet hat, einem ‚Präsident‘ ohne Wahlvolk. der ein fürstliches Gehalt einstreicht und sich einen Hofstaat in Halbkompaniestärke leistet.

  51. #17 Lady Bess (27. Jun 2016 09:07)

    Kaum haben in Großbritannien die Falschen über das Schicksal des Landes abgestimmt, schon zieht das Sturmtief Martin quer über den Kontinent.

    ————
    Wieso haben die „Falschen abgestimmt, es hat das Volk abgestimmt und das ist niemals das Falsche!

  52. Die Berichterstattung über einzelne Autonomiebewegungen ist auch ein sehr schönes Beispiel für die Manipulation im ehemaligen Deutschland.

    2014, als das Referendum in Schottland stattfand, haben die Alten die Abspaltung verhindert. Die Jungen waren dafür. Da war allerdings nicht im Sinne der Lügenpresse, daher hat man es nicht thematisiert.
    Jetzt ist es umgekehrt.

    Abspaltungen von Spanien ist in der EUdSSR ebenfalls nicht gern gesehen. Und man hat die Katalanen schon gewarnt, dass die EU keine Separatistenbewegung will.

    Es gilt grundsätzlich: alles, was eine sozialistische EUdSSR nützt wird gefördert. Konservative bis nationale Bewegungen werden bekämpft.

    Und in Griechenland duldet man sogar Nazis und Kommunisten in der Regierung.

  53. Gestern bei Anne Will;
    Wer Heikos Vorklatscher der Maas im Fernsehen miterlebt hat wird gestern bei Anne Will diese Ursula Angelika von der Leyen gleich mitgebrachten Klatschtröten als selbige erkannt haben. Pfui Teufel, was ist das nur für eine undemokratisch- menschliche Bagage die des Bürgers schönes Land regiert!

  54. Massive Manipulationsvorwürfe gegen Petition zu zweitem Brexit-Referendum

    Es wird angenommen, dass eine nicht unerhebliche Menge an Stimmen bei der Online-Petition von sogenannten Bot-Programmen ? Computerprogramme, die automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeiten ? abgegeben wurden.
    Zehntausende Stimmen seien beispielsweise aus dem Vatikan, der nur über 451 Einwohner verfügt, oder aus Nordkorea eingetroffen.
    Ebenfalls wurden Stimmabgaben von Kuba über Algerien bis Moldawien getätigt.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/birgit-stoeger/massive-manipulationsvorwuerfe-gegen-petition-zu-zweitem-brexit-referendum.html;jsessionid=409EC7C9B258381E1A7697D07BC178C6

  55. Noch so ein feiner Postdemokrat: Der neue Herr Bundeskanzler Österreichs, der Herr Kern, meint, er werde Österreich nicht einem „Referendum aussetzen“. Schon die Wortwahl verrät den Anti-Demokraten: Das Volk muss also vor sich selbst geschützt werden wie vor einem Wirbelsturm oder einer Grippewelle. Es darf so einem „Schicksalsschlag“ wie einer Mitbestimmung nicht „ausgesetzt“ werden.

    Bin gespannt, ob er das Volk noch mal einer Bundespräsidentenwahl „auszusetzen“ gedenkt oder ob seine Majestät auch da schützend die Hand über das Volk hält, um es vor sich selbst zu bewahren.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Kern_Oesterreich_keinem_Referendum_aussetzen!-Nach_Brexit-Bombe-Story-516753

    An der EU hat der Herr Kern hingegen nicht viel zu kritisieren, stattdessen befindet er, „die Sorgen und Ängste der Bevölkerung müssten zerstreut werden“. Alles klar. Der blöde Bürger braucht nur ein bisschen mehr Ablenkung, so dass er nicht so viel zum Nachdenken und damit zum Unmut äußern kommt. Dann kann die EU ungestört vom blöden Bürger weiter machen wie bisher. Erinnert mich an den zynischen Kommentar von Dirk Schümer nach der Präsidentenwahl in Ö, wo er meinte, die Politiker würden sich sogar bei ca. 50% für die FPÖ immer noch nach dem „Das sind doch alles Faschisten, was wollen die Blödmänner denn“-Kopf-in-den-Sand-Methode verhalten, anstatt sich mal ein paar Gedanken darüber zu machen, ob nicht tatsächlich auch politisch was zu korrigieren sei.

    Der Kern ist ja noch schrecklicher als der Faymann. Dabei haben die Österreicher doch so einen begabten Außenminister….

  56. #42 Sonar

    dummes zeug,die us imperialisten haben durch einen putsch die herrschaft übernommen.
    poroschenko ist eine nazi-mariomnette die ihre befehle aus washington erhält.

    die krim hat ein referendum abgehalten,in dem über 90% einen anschluss an die russiche förderation verlangten.

    nixs annexion,nixs blutiger terrorkrieg ala natoverbrechern.
    auf der krim herrscht frieden,bekannte von mir machen urlaub dort.
    das die us kriegsverbrecherdie bis zum hals im blut der überfallenen nationen steckt und die dreistigkeit besitzt mit fingern auf andere zu zeigen ist ungeheuerlich.

    nur möglich gemacht durch eine 70 jahre lange propaganda,die an widerwertigkeit nicht zu überbieten ist….

    ami go home…

  57. Demnächst ist wohl auch brauner Kaffee schon rassistisch und wer ihn aus der Tasse trinkt ist Nazi, denn Hitler uns seine Freunde tranken Kaffe aus der Tasse!
    Das ist man ja inzwischen gewöhnt, dass bei Argumentationslosigkeit die Etiketten wie: rassistisch, antisemitisch, rechtsradikal und Nazi herhalten müssen. Ist ja auch so angenehm einfach, denn diese netten Bezeichnungen bedürfen keiner weiteren Argumente mehr. Allerdings vergisst man, dass durch den inflationären Gebrauch dieser, für links-versifften wichtigen Hetzbegriffe, diese sprachliche Waffe inzwischen mehgr als stumpf ist und bei Leuten mir Gehirn abprallt.
    Dieser ideolgitisierte Sprachgebrauch ist das letzte Zeichen von Denkfaulheit, oder einfach von zu wenig vorhandener Gehirnmasse. Kurz gesagt: „Dummheit entlarft sich selbst, immer duch Dumme“!

  58. Punkt 11.246 der Unfähigkeit der EU:

    Asylwerber wollen nicht nach… WARUM WOHL?!

    http://www.krone.at/Welt/Asylwerber_wollen_nicht_nach_Polen_oder_Litauen-Verteilung_blockiert-Story-517103

    Der Vorschlag von Außenminister Sebastian Kurz, Flüchtlinge auf Inseln zu internieren, sei unmoralisch, so EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Tatsächlich gibt es diese Lager bereits – sie heißen Hotspots, liegen in Griechenland oder Italien und sind völlig überfüllt. Die Verteilung in Europa funktioniert nicht, doch nicht immer sind die Staaten, die keine Migranten aufnehmen wollen, daran schuld. Denn auch die Asylwerber weigern sich, in Länder wie Polen, die Slowakei oder Litauen gebracht zu werden. Stattdessen wollen sie nach Deutschland, Österreich oder Schweden.

    Besonders aufschlussreich ist die Tabelle, die ich leider nicht separat verlinken kann.

    Bisher sind nur vier Personen nach Bulgarien gekommen
    Bulgarien hat etwa bei der EU 1302 freie Plätze für Asylwerber gemeldet, tatsächlich gekommen sind bisher aber nur vier Personen. Auch die anderen Staaten Ost- und Nordosteuropas, die bisher keine oder nur sehr wenige Migranten aufgenommen haben, haben – wenn auch nicht ausreichend – Plätze angeboten.
    Für so manche Experten ist dies ein Zeichen, dass das Bonus-Malus-System, das die EU nun plant (Belohnungen für Staaten, die Flüchtlinge aufnehmen, und Strafen für jene, die dies nicht tun) nicht funktionieren kann.

    Bisher 160 Kommentare: lesenswert!

  59. Lügt Maas?

    27.06.2016

    Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) war 2011 entschieden für einen Volksentscheid über die Euro-Rettung. Die Forderung nach Volksentscheiden war auch Teil des Wahlprogramms 2013. – Davon will er heute nichts mehr wissen.

    Nach dem Brexit relativiert die SPD ihre Forderung nach Volksabstimmungen auf Bundesebene auch in Deutschland. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag-Ausgabe): „Das deutsche Grundgesetz sieht ein Referendum über die Mitgliedschaft in der EU nicht vor.“

    Im Übrigen brauche Deutschland aber „keine Angst vor einer solchen Abstimmung zu haben. Wir dürfen uns zwar nicht darauf verlassen, dass das automatisch immer so bleibt, aber: Die Haltung der Menschen in Deutschland ist zumindest momentan deutlich proeuropäischer als in Großbritannien.“

    Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner erklärte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Volksentscheide sind auf Bundesebene durchaus denkbar. Im Programm der SPD ist das auch vorgesehen. Aber das hat keine Aktualität und ist momentan nicht unsere Absicht.“

    Überdies gehe es „nur um eine Ergänzung der repräsentativen Demokratie und nicht darum, dass man sie aushöhlt. Das war noch nie unsere Position.“ Maas war 2011 entschieden für einen Volksentscheid über die Euro-Rettung eingetreten mit der Begründung: „Wir haben völlig verlernt, dass wir für ganz wichtige strategische Entscheidungen in unserem Land ein Mindestmaß an gesellschaftlicher Zustimmung brauchen.“ Die Forderung nach Volksentscheiden war auch Teil des Wahlprogramms 2013.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/77103-luegt-maas

  60. 0 Selbstkritik, vollkommene, unangemessene Überheblichkeit. Alle anderen sind Schuld (in diesem Fall wieder alle Nazis..wie auch immer)

    Im Grunde das Verhalten, welches auch schon als Phänomen nach den Landtagswahlen mit erstaunen bewundert werden durfte. (und sich überall immer und immer wieder wiederholt!) (Richtig abgewixxte Brut)

    0 Selbstkritik, vollkommene, unangemessene Überheblichkeit! (Alle anderen sind Schuld….)

    Erinnert mich irgendwie an ein ziemlich egoistisches, rücksichtsloses „einzelnes – Kleinkind“

    Mehr braucht es nicht, um diese Subjekte allesamt als Feinde der freien Menschheit, der Demokratie, des sozialen Friedens ect. an zu klagen!

  61. Der Kommunist im Vatikan hat sich auch schon geäußert:

    Der Papst befürchtet durch den Brexit eine Balkanisierung Europas. Der Argentienier war anscheinend ein Anhänger des strammen Jugoslawien-Sozialismus. Das Vorbild (neben dem Vielvölkerstaat Österreich).

    Man sollte ihm mal ein Geschichtsbuch schenken…..

  62. Und auf die erste Stellungnahme von Außenminister Steinmeier hin, dass es ein Weiter-so nicht geben dürfe und man nun in die Bevölkerung hineinhorchen müsse, fragte das ZDF wen um Auskunft nach den Befindlichkeiten des Volkes? Ausgerechnet und ausschließlich Linke-Chef Bernd Riexinger …

    Ja, es fällt sowieso immer wieder auf, wie hingebungsvoll den Kommunisten (und auch den Grünen) von der GEZokratie die Mikros vor die dummen Mäuler gehalten wird. Na ja, sie sind ja auch „die Opposition“. Schöne Opposition, hahaha. Sie opponieren nicht etwa, sondern ziehen am selben Strang wie die katastrophal Regierenden, nur noch kräftiger.

    II
    Ganz am Rande:
    Nun hat Bassam Tibi seiner Idee abgeschworen, sie im Magazin CICERO öffentlich wiederrufen.

    Da ist ausgerechnet Fest weiter unten der peinlichste aller Schreibfehler unterlaufen, ausgerechnet dem klugen und hochgebildeten Fest, der es natürlich besser weiß. Kommt mal vor, so etwas, „wieder besseren Wissens“ sozusagen (was noch falscher ist, hehehe).

  63. #48 Biloxi (27. Jun 2016 09:59)

    Ja, das hat mich auch sehr irritiert, da ich Martenstein nämlich im Allgemeinen sehr schätze. .. Daß er sich nun an dieser lächerlichen Randfigur Gedeon dermaßen hochzieht, ist mir unverständlich.

    Auch Martenstein muss die große Linie beim Lügel vertreten, spätestestens seit dort alle ‚Freien‘ wegen finanzieller Probleme aussortiert wurden, kann es bei weiterer Entwicklung auch die Festangestellten treffen.

    Denn sein Chef Casdorff ist ein ausgewiesener Merkel-Jubeler, zu dem sich daher das Redaktionsbüro Sorgen macht.

  64. Wie könnten wir unsere Austrittsabsichten bezeichnen? Dexit? oder Gexit? Aexit gänge auch?
    Aber ich bin dafür, dass zuerst die Sachsen austreten, dann gibts den Sexit.
    Und dass klingt zumindest cool.

  65. #55 Harpye

    Asylwerber wollen nicht nach… WARUM WOHL?!

    Denn auch die Asylwerber weigern sich, in Länder wie Polen, die Slowakei oder Litauen gebracht zu werden. Stattdessen wollen sie nach Deutschland, Österreich oder Schweden.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Sie wissen genau, dass sie in den genannten Ländern total abgelehnt werden.

    Und dort bläst ihnen keiner den Zucker in den Hintern.
    Es ist auch nicht im Sinne der Europavernichter, zuerst die Slawen zu vernichten, sondern die Germanen.
    Und denen haben sie eingehämmert, dass sie sooooo menschenfeundlich sein müssen.

  66. Ich stehe zu der weißen Rasse!
    Klar, wenn man weiß ist kann man nicht die Schwarzen unterstützen. Die haben ganz anderen Weltbild, also Schwarz passt nicht zu Weiß.
    Trennen und die Schwarzen selbst machen lassen! Sie sollen sich selbst ernähren…..solange sie das können…
    Nicht unterstützen! Nicht ernähren! Keine Hilfe leisten!
    Die Spatzenhirne kriegen nichts fertig. Sie können nur bumsen und bloß nicht denken!

  67. Heute hat mir wieder mal gereicht, was dieser unsägliche Tageslügel von sich gegeben hat: die Jungen und Schlauen haben EU-ropa gewählt.
    Heißt mit anderen Worten: wer für den Brexit votiert hat, ist alt und/oder dumm.
    Und das aus den Mietmäulern von Lügenjournalisten, die keinen deutschen Satz bilden können, von der Beherrschung der Rechtschreib- und Zeichensetzungsregeln mal ganz zu schweigen? Wenn ich den Tweet oben sehe, krieg ich schon Pickel. Wer sich allein schon auf dieses Verdummungsmedium einlässt, hat ein Problem. 140 Zeichen, alberne ## und irgendwelche Nummern, es wird nur noch in Stichwörtern geschrieben, dass man meinen könnte, der Schreiberling könne kein Deutsch. Furchtbar!
    Ist es nicht Volksverhetzung, 51% eines Landes zu beleidigen?
    Erst hat man versucht, die Wahl mit dem Einsatz von Bleistift (und Radiergummi) zu manipulieren, als man gesehen hat, dass sich das Stimmvieh das nicht gefallen lässt, versucht man es mit Volksverhetzung.
    Kein Wort in der Lügenpresse übrigens über die Unseriosität der Online-Petition 8auch aus Iran und Lumpuckistan wurde abgestimmt etc). Das ist seriöser Journalismus, BRAVO!!

  68. Gestern bei Anne Will verkündete Flinten-Uschi, dass die Hauptaufgabe der EU sei, in der Welt eine große Rolle zu spielen, in Afrika zum Beispiel mit Ebola….

    Heute im DLF sitzt Alfa-Lucke, statt jemand von der AfD, denn den Lucke-Haufen wählt niemand.

    Auch das Sozi-Fossil Jo Leinen mästet sich nicht nur seit Jahrzehnten, sondern verblödet auch hier vorm Mikro die Hörer.

    Volksverdummung auf allen Ebenen.

  69. Ich weiß nicht, wenn Frauen außerhalb ihrer angestammten Breiche tätig werden, dann verlieren sie ihre Natürlichkeit und altern vorzeitig und werden fade.
    Meine Mutter sah mit 88 im Heim mit Demenz noch jünger aus als die Berschers.
    Mir sind natürliche runde Wonneproppen (beliebig ästehtisch geformt oder auch etwas weniger) lieb, aber diese Berschers ….

  70. Ja die Engländer sind jetzt wohl auch voll Nazi und Rassisten. Bomber Harris sollte jetzt am besten sein eigenes Land plattbomben, da muß er nicht bis Dresden fliegen lassen.

  71. #53 Paula (27. Jun 2016 10:09)

    Noch so ein feiner Postdemokrat: Der neue Herr Bundeskanzler Österreichs, der Herr Kern, meint, er werde Österreich nicht einem „Referendum aussetzen“. Schon die Wortwahl verrät den Anti-Demokraten: Das Volk muss also vor sich selbst geschützt werden wie vor einem Wirbelsturm oder einer Grippewelle. Es darf so einem „Schicksalsschlag“ wie einer Mitbestimmung nicht „ausgesetzt“ werden.

    Allerdings gibt es hier eine Ausnahme. So wurde von Herrn Kern im Fernsehen geäußert, wenn es dazu käme das die Türkei der EU beitritt, möchte man die Österreicher abstimmen lassen ob sie noch in der EU bleiben möchten.

  72. Mein Gott ! Die TAZ ist ein linksextremistisches Hetzblatt. Das sagen sogar leicht links angehauchte Menschen.
    Brexit Schmerz …… laut gelacht.
    Wieder einmal machen die Linksextremisten Politik für das Kapital. Denn einzig und alleine das Kapital hat ein Interesse an der EU Diktatur mit den ganzen Regeln. GB spielt mit London eine grosse Rolle. Das Kapital hat ja auch schon reagiert in Form der Börse.
    Was natürlich völliger Schwachsinn ist. Denn es hat sich durch die Abstimmung in GB rein gar nichts an dem Geldhandel und Warenhandel geändert.
    Doch das Kapital schlägt auch eben aus so etwas Kapital.
    Mit künstlich schwankenden Börsenkursen und einem „Schwarzen Freitag“ steckt sich das Kapital bald wieder all unser Geld ein.

    Dass die Linksextremisten nicht begreifen, dass die EU ein reines Konstrukt der Wirtschaft ist.
    Abbau der Handelshemmnisse und als Begründung die Reisefreiheit, damit die grinsenden Volksverräter die Schlagbäume durchschneiden konnten (was die selber eh nicht könnten, daher haben Handwerker diese angesägt, denn ohne Muskeln und mit zwei linken Händen kann man eben nur das Volk verraten und keine ehrliche Arbeit verrichten).

    Vor allem die Freizügigkeit der Arbeitskräfte bedeute, dass eben hier Osteuropäer nach deren Recht (und die können auch wieder z.B. Chinesen entsenden) hier arbeiten.
    Lohnsklaverei nennt man das. Vor allem zu Lasten der deutschen Bevölkerung.

    Verursacht durch die Linksextremisten und Linken.
    Die ja eigentlich so für die Menschenwürde und die Gleichheit sind.
    Warum lassen die das zu ?
    Weil die in den Nachrichtenmagazinen gut dotierte Posten haben, weil sie (leider) Lehrer sind, woanders im höheren Staatsdienst und alle erst einmal nicht körperlich hart arbeiten müssen und finanziell abgesichert sind. Deshalb können die auch so eine weltfremde Scheisse verzapfen, was nicht einmal im Sinne der wahren linken Ideologie steht.

    Denn die uns regierenden und verwirrenden Linken leben alle schön und fein rechts. Links predigen und rechts leben.
    Die wohnen nicht in der Nordstadt und müssen das wahre Multi Kulti Geschehen „geniessen“. Die leben nicht neben einem Flüchtlingsheim und sehen ihre Siedlung die Bahn heruntergehen.

    Aber uns das Europa und die Flüchtlinge einprügeln, bis wir selber, bzw. ein grosser Teil der Bevölkerung daran glaubt.

    Selber leben die gemeinsam in Stadtteilen, schönen sicheren Sackgassen …. also halt sicheren Gegenden.
    Von da aus kann ich auch schön Europa und Multi Kulti predigen bis der Arzt kommt.

  73. …. die offen das selbst gesetzte Recht bricht und einen Hang zu Intransparenz, Heimlichkeit und Lobbyistenhörigkeit hat; und deren Chef nach eigenen Worten der Lüge huldigt und nach Ansicht anderer vor allem dem Alkohol.
    ———————————————
    Auch Martin Schultz, ehemaliger Buchhändler und „Bürgermeister“ von Würselen, ein einsames Kaff in NRW, und heutiger Präsident des EU-Parlamentes, war ein harter Alkoholiker, der nach eigener Aussage „trocken“ sei.

    Das ist das „Spitzenpersonal“ der EU? Einfach nicht zu glauben!

  74. #71 INGRES

    Aber ich muß sagen, es ist noch alles weitgehend in Takt. Die Frauen die noch zur Schule gehen und die, die sich im Bad einen Hausfrauentreff gönnen und auch die professionellen Schwimmerinnen, nach wie vor 1A!
    Das Schwimmen lohnt sich auch deswegen. Da ich Rücken schwimme kann ich auch am Beckenrand immer alles beobachten.
    Und die Karte wird ja durch die Gala nicht teurer. Das Nützliche ist perfekt mit dem Angenehmen verbunden.
    Manchmal meint man, man ist im Paradies der Moslems.

  75. OT
    Der gedruckte SPIEGEL 22/2015 ist jetzt in Teilen online. Hier befaßt sich die AfD-Spezialistin Melanie Amann wieder einmal mit dem Objekt ihrer Verabscheuung:

    Offiziell bemüht sich die AfD um Distanz zu Radikalen. Aber gerade im Osten sehen viele Parteifunktionäre die Pegida-Bewegung und neurechte Denker als natürliche Verbündete.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-144989281.html

  76. Es ist erschütternd wie platt und einfältig Journalismus mittlerweile geworden ist. Es macht einen nur noch sprachlos.

  77. #71 INGRES

    Also es kann natürlich auch daran liegen, dass die Berschers ihre Tätigkeit einfach unnatürlich ausübt. Also Wichtigtuerei, ganz besonders als Frau mehr sein will als sie ist und als die Tätigkeit hergibt. Da kommt dann der wichtige Gesichtsausdruck her. Aber ich wette, dass sich das Gesicht gemäß diesem Gehabe formt.Man vgl. damit einen Einstein. Unendliche Gutartigkeit und Gutmütgkeit in den Augen. Kennt ja sicher jeder.

  78. Wer sind denn die wirklichen Nazis? Die Rechten oder die Linken? Die Rassisten haben in Deutschland schon längst gewonnen, das hat mit der AFD und mit Pegida nichts zu tun.

  79. Liebe taz-Idiot_Innen,

    leider hat der Fehlerteufel in Eurer Überschrift „Die Rassisten haben gewonnen“ zugeschlagen. Ich bin empört und natürlich muß es „Rassist_In_Innen“ heißen.

    Sozialistischer Gruß!

  80. Einer der grossen Fehler der EU bei der PFZ ist die fehlende Reziprozität. Es heisst so schön die Bürger können sich frei in EU bewegen, arbeiten und niederlassen. Aber wer aus GB, D, F, CH, usw. sucht einen Arbeitsplatz in Rumänien, Bulgarien, Polen, Portugal? Bei Arbeitslosigkeit gibt es kaum Sozialleistungen, dafür die Suppenküche. Deswegen gibt es Armutseinwanderung aus genau diesen Ländern. Juncker, Schulz und Merkel sollten sofort zurück treten, die sind Teil des Problems. Stattdessen sind die beleidigt und fordern wieder mal ohne Kenntnis der Sachlage. Herr Schulz sollte sich Artikel 50 vom Lissabon Vertrag noch mal durchlesen, da steht nichts von einer Frist zur Antragseinreichung. Gestern war eine super Diskussion im ARD unter: https://daserste.ndr.de/annewill/videos/Grossbritannien-sagt-Nein-Wer-sagt-jetzt-noch-Ja-zu-Europa,annewill4786.html
    Klasse Analyse: http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/europaeische-union-ein-rueckbau-der-eu-waere-sinnvoll-ld.91709#kommentare

  81. #41 Paula (27. Jun 2016 09:36)

    Ähnlich dieser Müller v. Blumencron von der FAZ, der meint, er sei ja FÜR Volksabstimmungen, wenn deren „Repräsentanten über jeden Zweifel erhaben“ seien. Und wer das ist und wie man „jeden Zweifel“ definiert…

    Nur Caesars Frau musste über jeden Zweifel erhaben sein.

    Aufkommende Zweifel waren für Cäsar dann auch gerne eine gute Gelegenheit sich zugunsten einer – zumindest politisch – attraktiveren Frau scheiden zu lassen.

  82. @ #29 Adeliepinguin (27. Jun 2016 09:17)
    „„Nazi“ oder als „Rassist“ ist doch zumeist der Nazikomplex-Macke geschuldet!“

    um möglichst vielen, auch schlichten gestalten
    die breitere, pauschalere, ohne nachdenken quasi universell gegen jeden andersdenkenden moegliche verwendung des begriffs „Rassist“ zu ermoeglichen,

    hat ein universal-experten-wissenschaftler
    im staatsdienst fuer obige klientel die sog.
    „gruppenbezogene menschenfeindlichkeit“ kreiert.
    https://www.uni-bielefeld.de/ikg/projekte/GMF/Gruppenbezogene_Menschenfeindlichkeit_Zusammenfassung.pdf

    Sie passt immer auf alles und gegen jeden,
    und sagt im kern aus
    „egal was und warum, versteh sowieso nichts,
    aber du bist irgendwie ein arscxxloch. kurz:
    > Du „rassist“

  83. .
    Der Kulturkampf
    geht nach dem Brexit
    in eine neue Phase. Joppe-Jupp
    als Weltweiser hat schon mal die
    Richtung vorgegeben – das
    Ergebnis kassieren und
    die Abstimmung
    wiederholen.
    .

  84. @ Hausener Bub, Nr. 91
    „Ich bin empört und natürlich muß es „Rassist_In_Innen“ heißen.
    Sozialistischer Gruß!“
    Bravo, diese WeibInnen haben Sie aber sehr schön mit ihren eigenen WaffInnen geschlagen, Kompliment!
    Sicherheitshalber hätte man noch einen Trans-Stern hinzusetzen können und klar machen, dass man damit sowaohl transstern-männliche als auch transstern-weibliche RassistInnen beleidigen möchte.
    Das Gute ist, die BREXIT-Befürworter sind ja, wie unsere Medien in all ihrer unerschöpflichen Weisheit mitteilten, alt und dumm, die dürfetn den Fauxpas der WeibInnen gar nicht bemerken…

  85. Danke für diesen sehr lesenswerten Artikel. Man kommt sich doch immer ein bisschen hilflos vor, wenn die geballte Macht der Mainstream-Medien ihre Manipulationsmaschinerie auf Vollgas stellen, um dem Pöbel einzutrichtern, wie er zu denken und zu argumentieren hat. Vielleicht wacht der ein oder andere durch solche Beiträge ja auf.

  86. #72 Oberschlesien (27. Jun 2016 10:45)

    Wie könnten wir unsere Austrittsabsichten bezeichnen? Dexit? oder Gexit? Aexit gänge auch?
    Aber ich bin dafür, dass zuerst die Sachsen austreten, dann gibts den Sexit.
    Und dass klingt zumindest cool.

    Der SEXIT ist schon vergeben – für den Suomi-EXIT, also den Austritt des neuerdings zweitgrössten Nettozahlers.

  87. Gestern bei Anne Will verkündete Flinten-Uschi, dass die Hauptaufgabe der EU sei, in der Welt eine große Rolle zu spielen, in Afrika zum Beispiel mit Ebola….
    #80 Provinzler (27. Jun 2016 11:00)

    Da ist Flinten-Uschi in illustrer Gesellschaft:

    Vašek hatte schon Anfang des Jahres darauf hingewiesen, daß sich in den Aufzeichnungen Heideggers auch eine Bemerkung über Evola finde.

    Es muß sich hier um einen Schreibfehler handeln, das „v“ ist ja auf der Tatstatur direkt neben dem „b“. – Das ist natürlich nur ein flaues Witzchen, um mit diesem Zitat elegant diesen Artikel hier unterzubringen; auch die JF 23/2016 ist jetzt in Teilen online:

    Die Realität ist ein unerbittlicher Lehrmeister

    Konservative Grundstimmung: Der Philosoph und Soziologe Arnold Gehlen erfährt in gegenwärtigen Debatten um die AfD neue Aufmerksamkeit

    Der herablassende Ton, in dem Justus Bender, bei der FAZ zuständig für die regelmäßige Berichterstattung über die AfD, das Thema behandelt, ist einerseits typisch, steht andererseits im Kontrast zur wachsenden Zahl jener Artikel, in denen die Gefährlichkeit der Alternative für Deutschland nicht aus der Borniertheit ihrer Basis, sondern aus der intellektuellen Potenz ihrer „Vordenker“ abgeleitet wird.

    Was dann eben auch heißt, daß der „reaktionäre Konservative“ das Wesen des Staates besser verstanden hatte als seine erfolgreichen Kontrahenten: „Nicht nur der starke Staat, der seine Macht gebraucht, ist gefährlich“, heißt es bei Leick, „der schwache, der das Schutzbedürfnis seiner Bürger, ob in der Realität oder in der Einbildung, nicht mehr befriedigt, ganz gleich ob er es nicht kann oder nicht will, ist es nicht minder.“

    https://jungefreiheit.de/service/archiv?artikel=archiv16/201623060352.htm

  88. #79 BenniS (27. Jun 2016 10:59)

    Heute hat mir wieder mal gereicht, was dieser unsägliche Tageslügel von sich gegeben hat: die Jungen und Schlauen haben EU-ropa gewählt.
    Heißt mit anderen Worten: wer für den Brexit votiert hat, ist alt und/oder dumm.

    Wobei: wer sind diese „Alten“ eigentlich?
    Wer heute 60+ ist, ist nach Adam Riese in den 50ern oder noch früher geboren. Das sind diejenigen, die 1968 als Protagonisten aktiv waren.

    Der Tageslügel verunglimpft die Pop-Generation.

    Was haben die „Jungen und Schlauen“, die im übrigen zumeist Muhammad, Murat oder Samir heissen, auf die Reihe gebracht?

    Eher – nichts.

  89. #45 piasko

    „von der Brut als Nazi oder Rassist bezeichnet zu werden, kommt einem Ritterschlag gleich.“

    100% Zustimmung! 😀

  90. #41 Paula:

    Völlig bizarr war gestern ein Artikel auf SPON, wo ein „Autor“ sich feixend darüber Gedanken machte, wie man ein demokratisches Referendum am besten austricksen könnte.

    Ich nehme an, Du meinst den Artikel des Brüsseler Korrespondenten Markus Becker, mit dem SPON gestern aufgemacht hat(„Bleibt Großbritannien vielleicht doch in der EU?“). Ich hatte Becker um eins eine Mail geschickt und ihm erzählt, was es mit dieser Petition auf sich hat, am späten Nachmittag war sein Artikel dann verschwunden. Ich will nicht behaupten, dass ich der Auslöser gewesen bin, aber immerhin gab es da einen, der den Irrtum bemerkt hat.

    Ich muss allerdings dazusagen, dass sich auch hier bei PI kein Mensch für das Thema interessiert hat, dabei ist das eine Geschichte zum Totlachen. Hier ist die Facebook-Seite dieses Oliver Healey:

    https://www.facebook.com/oliver.healey.3

  91. #3 Templer (27. Jun 2016 08:41)
    Rotgrüne Spinner sind aus ihrem Nest im Wolkenkuckucksheim gefallen.

    Es betrifft aber auch sehr viele juengere Leute, die jetzt orientierungslos herumstehen (die jungen Muslime sind ja nicht orientierungslos, aber sehr, sehr viele der gehirngewaschenen, pseudo-gebildeten Europaer).

    Das koennte noch zu einem Problem werden mit Spaetfolgen, wenn man das ignoriert.

  92. @ #70 Sitte (27. Jun 2016 10:42)

    Vergessen Sie ganz schnell diese „Freya“! Wenn sie nicht in jedem Text Israle verherrlichen sind sie sowieso gleich Antisemit und auf beweiskräftige Argumente können sie warten bis Sie schwarz werden, die kommen nie, weil es sie nicht gibt. Diese Freye scheint vom Zentralrat den Auftrag zu haben immer die jüdischen Interessen zu vertreten, was nicht automatisch irgend etwas mit Wahrheit, moder gar Fakten zu tun hat. Es reicht wenn man Deutsche „an ihre ewige Schuld erinnert“!

  93. @ #47 Sonar (27. Jun 2016 09:46)

    Wo sind den diese geträumten Wahrheiten her?

    Wohl eine bezahlter NATO-Schreiberling?

  94. Das sind diejenigen, die 1968 als Protagonisten aktiv waren.
    #101 Stefan Cel Mare (27. Jun 2016 12:24)

    Die sind sogar schon 70 oder älter. Die „Protagonisten“ waren damals ja nicht 20jährige Jungspunde, sondern mindestens 22, also mindestens Jahrgang 1946. Ich weiß nicht, ob ich diesen Eindruck schon damals hatte, oder ob er sich erst in der Rückschau entwickelt hat, der Eindruck nämlich daß diese Jahrgangskohorten genau so spießig waren wie die vermeintliche Spießigkeit, gegen die sie anrannten.

    Spätestens 1969/70 war dieser Scheiß, Gott sei Dank, auch schon wieder vorbei. Eine Rolle hat dabei sicher auch gespielt, daß Adorno im August 1969 überraschend den Löffel abgegeben hat, zum Ende seines unseligen Lebens angefeindet und verhöhnt von seinen Ziehkindern, oder was sich dafür gehalten hat. Nicht wenige meinen, das hätte „Teddy“ gebrochen.

    Im Dezember 1969 kam dann das grauenhafte Altamont-Konzert, und ab da war eigentlich nur noch Katzenjammer, der sich nur wenige Monate später zum Beispiel in den Anfängen des deutschen Terrorismus manifestierte.

    Das Altamont Free Concert war ein Rockmusik-Festival, das im Jahr 1969 auf dem Altamont Speedway bei Livermore in Kalifornien stattfand. Das Altamont wurde vom Management der Rolling Stones als Westküsten-Gegenstück zu „Woodstock“ initiiert. Es gilt als symbolisches Ende der Unschuld der Hippie-Bewegung und der Unbeschwertheit der 1960er-Jahre.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Altamont_Free_Concert

    Meine rückblickendes (oder auch schon damaliges?) Urteil: Diese „68er“-Jahrgangskohorten haben nie richtig durchgeblickt, und wir, die etwas Jüngeren, sind in den prägenden, entscheidenden Jahren (14 bis 16) mit der viel besseren Musik aufgewachsen, anglo-amerikanischer Popmusik selbstverständlich.

  95. Man sollte allerdings auch jene Journalisten zur Kenntnis nehmen, die eine abweichende Meinung abseits vom allgemeinen Geheul vertreten, Rainer Hank in der FAZ-„Sonntagszeitung“ zum Beispiel: „Schluss mit der Überheblichkeit“, schreibt er. „Wieviel Hochmut zeigt sich, wenn jetzt alle über die Briten herfallen? Neo-Nationalisten sind keine Neonazis. Es wäre besser, noch einmal genauer hinzuschauen“:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/brexit-befuerworter-nicht-vorschnell-verurteilen-14308246.html

    Oder Frank A. Meyer im „Cicero“, der leider auch den Fehler macht, Europa und EU gleichzusetzen, aber da gibt zur Korrektur schließlich noch die Leser:

    Die Migranten aus dem kulturellen Mittelalter sollen Europa erneuern. Das ist der Ruf, der schrill in den Ohren braver Bürger klingt. Er wird vor allem von Linken und Grünen skandiert. Und am lautesten in Deutschland. Ein „neues Deutschland“ soll entstehen, das alte, das demokratisch solide des Grundgesetzes umgepflügt werden. Die Ziele der „Willkommenskultur“: mehr Religion, mehr Multikultur, weniger westliche Werte. Fastenbrechen als nationaler Feiertag – Bundespräsident Joachim Gauck hat mit seiner Teilnahme bereits ein Zeichen gesetzt. Angela Merkels Sommermärchen 2015 ist zum europäischen Albtraum geworden.

    http://www.cicero.de/berliner-republik/europaeische-union-die-rechtspopulisten-haben-hochkonjunktur

  96. Wenn man bedenkt, was diese verrotteten Lügner der Systemmedien mit den, dem Volk abgepressten, Rundfunkbeiträgen produzieren dürfen, kann man schon auf den Gedanken kommen, daß auch illegale Mittel anfangen legitim zu werden um solche Desinformation und offene Hetze zu stoppen. In einem selbst für das BRD-Staatsfernsehen selten so offen und bar jeder Objektivität diffamierenden Tonfall, dürfen die berüchtigten „Experten“ zum Thema „Rechtspopulismus“ ihre einfältige und verlogene Propaganda im Rahmen einer KULTURSENDUNG ausbreiten. Aber es passt ja irgendwo, denn der Kulturmarxismus hat bekanntlich über die Erringung der kulturellen Hegemonie seine politische Hegemonie errichtet. Und so dürfen seine Agitatoren vollkommen unwidersprochen auf Kosten des Volkes hetzen, das sie erzwungenermaßen finanziert.

    http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/hr/rechtspopulismus-102.html

    Namen merken, auf die Listen, für später. Niemand wird vergessen werden.

  97. Nur ein Beispiel wie in dieser Hetzsendung, ein Systemling die Realität verdreht.

    Der im Ausland (Princeton!) lehrende Jan-Werner Müller darf da unter anderem behaupten:

    „Populisten sagen vor allem dass sie und nur sie das wahre, reine oft auch als homogen gedachte Volk vertreten.“

    Erstens waren die betroffenen Völker ethnisch weitgehend homogen (von autochthonen Minderheiten abgesehen) bevor die antiweiße Überfremdungspolitik der Neomarxisten begann.
    Zweitens behaupten die Systemparteien, daß sie und NUR sie die Demokratie vertreten.
    Drittens sind es, aufgrund der politischen Forderungen leicht zu beweisen, tatsächlich die rechten Parteien, die als einzige die Interessen ihrer Staatsvölker vertreten, besonders gegenüber den Zivilinvasoren und -okkupanten. Aber weiter im Text:

    „Alle anderen politischen Mitbewerber sind im Grunde aus ihrer Sicht illegitim.“

    Spätestens hier wird es so lächerlich, daß man sich fragt, warum darf ein solcher Schwätzer eigentlich an einer Hochschule lehren? Genau umgekehrt wird ein Stiefel daraus. Die neomarxistischen Staatsparteien sprechen sämtlicher Konkurrenz von Rechts jegliches Existenzrecht ab und tun so, als ob die Existenz einer rechten Partei per se bereits ein abnormer Vorgang wäre. Es erfordert schon eine gehörige Portion charakterlicher Verkommenheit die Realität so offensichtlich zu verdrehen, denn weder die FPÖ noch die AfD usw. haben jemals irgendwelche Tendenzen zu Einparteien-Systemen gezeigt.

    Und er lügt weiter:
    „Und wenn sie an der Macht sind, akzeptieren Populisten im Grunde auch nicht so etwas wie eine legitime Opposition.“

    Wir sehen in zahlreichen Staaten Europas, wie die neomarxistischen Parteien mit der rechten Opposition umgehen wenn sie an der Macht sind, was leider noch die Regel ist, nirgendwo wird dieser Sch…hund verlogener als hier.

    „Es ist also dieser moralische Alleinvertretungsanspruch, der die Populisten wirklich auszeichnet.“

    Ich habe noch keinen Vertreter einer Systempartei gesehen, der der rechten Opposition eine dauerhafte Existenzberechtigung zugesteht (was zudem äußerst herablassend ist). Den „moralischen UND demokratischen Alleinvertretungsanspruch“ der Systemparteien findet diese verlogene Ratte also vollkommen legitim.

    Auch die anderen pseudo-intellektuellen Dummschwätzer, klassische zeitgenössische akademische Dünnbrettbohrer ohne Tiefgang, in dieser Hetzsendung verschonen einen nicht mit dümmsten Schlußfolgerungen aber das soll sich jeder selbst antun.

  98. „Wir sind von der staatlichen Informationspolitik wieder im Dritten Reich angekommen.“

    Immer wieder diese überflüssigen Vergleiche mit dem NS. Reicht die DDR als Beispiel nicht aus? Zumal in der DDR viel massiver gelogen und verfälscht wurde, denn wirtschaftliche Erfolge brauchten die Nationalsozialisten nicht vorzugaukeln, die waren Realität.

  99. #20 Lady Bess (27. Jun 2016 09:07)

    ARD-Falschmeldung über Brexit-Online Petition: Wunschdenken oder Dummheit

    … Dennoch scheinen die meisten Unterzeichner eine britische IP-Adresse aufzuweisen….

    ……………………………………
    Na, und? Ich habe heute eine IP-Adresse aus den USA
    😉

  100. #110 GD

    Erstens waren die betroffenen Völker ethnisch weitgehend homogen (von autochthonen Minderheiten abgesehen) bevor die antiweiße Überfremdungspolitik der Neomarxisten begann.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Homogenität der Völker war bei allen gegeben. Allerdings haben Völker bzw. deren Machthaber andere Völker in den Kolonien bekämpft, unterjocht und ausgeplündert, so daß sie nun mit diesem Strandgut leben müssen.

    Und marxistisch ist diese Politik nicht, weder alt- noch neomarxistisch.

    Es ist eine Politik einer kleinen Kaste, die im Geheimen über das Schicksal der Welt berät und beschließt. Diese Verbrecher wollte Marx abschaffen.

  101. Bei der englischen Presse setzt sich langsam die Erkenntnis durch, dass die Petition nicht das ist, was sie vorgibt zu sein, der „Evening Standard“: „Meanwhile, a German journalist claims to have signed the petition to prove it can be manipulated. Lorenz Hemicker ?tweeted: „Are you British? Sure! Voting for a 2nd #Brexit-Referendum takes only 30 seconds. Even for a German journalist.” Hemicker ist Redakteur bei der FAZ.net (hatten wir den hier schon?):

    https://www.google.co.uk/?gws_rd=ssl#q=referendum+brexit+petition

    „FAZ.NET gelang es, in kürzester Zeit selbst abzustimmen. Voraussetzung ist lediglich ein Kreuz an der Stelle, an der der Nutzer versichert, britischer Staatsbürger zu sein“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/brexit/kampagne-gegen-eu-ausstieg-mehr-als-zwei-millionen-stimmen-fuer-ein-zweites-brexit-referendum-14307887.html

  102. Und noch ein Journalist, der seinen Verstand nicht an der Garderobe abgegeben hat, Jan Fleischhauer:

    Mit dem Entsetzen über den Wahlausgang in Großbritannien korrespondiert eine auffällige Unlust, sich mit den Gründen für den Wahlsieg zu beschäftigen. Dass eine der ältesten Demokratien der Welt das Vertrauen in die europäischen Institutionen verloren haben könnte, weil ihr die Demokratie am Herzen liegt, ist ein Gedanke, der gleich wieder verbannt wird. Stattdessen hört man, wie rücksichtslos David Cameron war, ein Referendum anzusetzen. Man könne über eine so komplizierte Sache wie die EU-Mitgliedschaft keine Volksbefragung veranstalten, lautet das in zahlreichen Variationen vorgetragene Argument. Es ist erstaunlich, wie viele Kommentatoren das nachgeplappert haben, ohne sich bewusst zu sein, was sie damit über ihr Demokratieverständnis sagen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ist-angela-merkel-schuld-am-brexit-kolumne-a-1099970.html

  103. Der Fahrplan für die EU in der nächsten Zeit:
    Fraxit, Spaxit, Itaxit, Estlxit, Lettxit, Litxit, Czexit, Poxit, Däxit, Schwexit,…; Blähxit-ach nee, das sind ja Verdauungsstörungen-
    Schafft dieses Irrenhaus EU endlich ab !!!!!

  104. #116 eowyn von rohan (27. Jun 2016 14:16)
    Aufgefallen ist mir bei diesem Wahlausgang folgendes. Die Stimmen waren noch nicht endgültig ausgezählt, da erfuhren wir schon, dass es „die Alten“ waren, die der Jugend die Zukunft gestohlen hatte.

    Wie es ausgelegt wird ist ja Geschmacksache, es ist aber wohl so, dass die systematische Gehirnwaesche grossen Erfolg hatte.

    Viele Juengere, zu alt um sie durch eine reformierte Schule/ Uni nach Systemzusammenbruch noch erreichen zu koennen, sind da draussen und wollen die totale Umvolkung, bzw. sind voellig entwurzelt.

  105. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/CDU-Gefluechtete-Frauen-separat-unterbringen

    Die CDU erneuert ihre Forderung, Frauen separat von anderen Flüchtlingen in eigenen Wohnheimen unterzubringen.

    Allein reisende Frauen müssten besser vor Übergriffen in Flüchtlingsunterkünften geschützt werden, sagt CDU-Sozialpolitikerin Jutta Barth. Zwei Anträge habe sie dazu schon in den Rat eingebracht, aber immer wurden die Forderungen abgelehnt.

    Hannover. Das mag damit zusammenhängen, dass die Stadt ohnehin darauf achtet, Frauen getrennt von alleinstehenden Männern unterzubringen. Selbst in Massenunterkünften wie dem Oststadtkrankenhaus gibt es getrennte Etagen für weibliche Flüchtlinge.

    Dennoch bleiben Aggressionen und Gewalt gegen Frauen und Kinder in Wohnheimen nicht aus.
    Das berichten Sozialarbeiter, und auch die Stadtverwaltung spricht von einer Dunkelziffer. Derzeit arbeite man an einem Präventionskonzept, sagt die Stadt.

    Das ist der CDU zu vage. „Ich frage mich, wann das Konzept fertig ist“, sagt Barth.

    Die Gewalt in Flüchtlingsheimen müsse konsequent unterbunden werden.<<

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Brexit-So-denken-die-Deutschen-ueber-eine-Volksabstimmung

    Fände eine solche Befragung statt, würde auch nach dem Nein der Briten eine große Mehrheit von 82 Prozent der Bundesbürger für den Verbleib in der EU stimmen.

    Nur eine kleine Minderheit von 14 Prozent würde für einen Austritt votieren.

    Nach Angaben von Forsa bestätigt dieses Ergebnis "die seit Jahrzehnten tief verankerte Europafreundlichkeit der Deutschen und ihre Zustimmung zu einem zusammenwachsenden Europa".

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Hells-Angels-Toter-nach-Schuessen-im-Leipziger-Rockermilieu

    Für Drogen, Diebstähle und Schlägereien ist der Leipziger Osten bekannt.
    Nun ist die Eisenbahnstraße auch Schauplatz von Kämpfen der Rockerszene. Nach Schüssen im Leipziger Rockermilieu mit einem Toten und drei Verletzten hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt.

    Nach ersten Erkenntnissen schoss ein Mitglied der Rockergruppe Hells Angels am Samstag auf Angehörige der verfeindeten United Tribunes, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

    Der 30-Jährige sollte noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden.

    Ursprünglich war die Polizei davon ausgegangen, dass sich die Mitglieder der Gruppen bei einer Auseinandersetzung wechselseitig beschossen hatten.
    Nach neuesten Ermittlungen kamen die Schüsse jedoch nur aus den Reihen der Hells Angels, teilte die Polizei mit. Ob der 30-Jährige als einziger geschossen habe, werde noch ermittelt, hieß es.
    Die Ursache für die Auseinandersetzung, war zunächst unklar.

    Die 14 Festgenommenen aus den Reihen der Hells Angels würden keine Angaben machen, sagte ein Polizeisprecher. Beamten suchten auch am Sonntag am Tatort weiter nach Spuren. Die Identität des Toten werde weiter geprüft, hieß es. Noch sei nicht zweifelsfrei geklärt, um wen es sich handelt.

    Experten beobachten derzeit Bewegungen in der Rockerszene. Demnach drängt die "rockerähnliche Gruppierung" United Tribunes aus Süddeutschland in andere Länder – auch nach Sachsen.

    Sie bezeichnet sich selbst als eine Vereinigung aus Bodybuildern, Kampfsportlern und Türstehern. In der Vergangenheit hatte vor allem der Rockerclub Gremium MC Sachsen für Probleme gesorgt.

    Das Bundesinnenministerium 2013 hatte die Clubs nach ausufernden Machtkämpfen aufgelöst.

  106. OT
    Um noch einmal die Aufmerksamkeit auf den „wiederentdeckten“ Arnold Gehlen (#100) zu lenken, einen immer noch und heute erst recht hochaktuellen Denker:

    In der Abwehr universalistischer Ansprüche, die jedem Flüchtling ein Menschenrecht auf ein Leben fern von Gewalt und Armut einräumen, reüssieren auch die Invektiven Arnold Gehlens gegen die «Hypermoral».

    Der 1976 verstorbene konservative Kulturphilosoph zog damit gegen die «endlose Erweiterung des Humanitarismus und Eudaimonismus» zu Felde. Um es einfacher zu formulieren: Gehlen wandte sich gegen die Erhebung der «Familienmoral», die sich durch die mütterliche «Sorge für Nestwärme, für verringertes Risiko und Wohlstand» auszeichne, zum Staatsethos.

    http://www.nzz.ch/feuilleton/die-maennliche-alternative-1.18724524

  107. #113 Provinzler

    „Die Homogenität der Völker war bei allen gegeben. Allerdings haben Völker bzw. deren Machthaber andere Völker in den Kolonien bekämpft, unterjocht und ausgeplündert, so daß sie nun mit diesem Strandgut leben müssen.
    Und marxistisch ist diese Politik nicht, weder alt- noch neomarxistisch.
    Es ist eine Politik einer kleinen Kaste, die im Geheimen über das Schicksal der Welt berät und beschließt. Diese Verbrecher wollte Marx abschaffen.“

    Oh, ein marxistischer „White-Guilt“-Propagandist auf PI, interessant.
    Natürlich ist das ganze Geschwätz von der angeblich zwingenden Kausalität zwischen dem europäischen Kolonialismus und der derzeitigen Invasion des Abendlandes ganz großer Schwachsinn! Die Europäer waren ab dem 19. Jh. i.dR. wohlwollende Kolonialherren („Die Bürde des weißen Mannes“, Kipling) die in Schwarzafrika Gebiete besetzten, die noch nie zuvor in der Geschichte irgendwelche staatlichen Strukturen gekannt haben und die technologisch und kulturell in der Steinzeit lebten. Mit Ausnahme von Belgisch-Kongo, wo der Massenmörder Leopold II tatsächlich grauenhaft wüten konnte (Kongogreuel), brachten die Weißen den Negerstämmen Schwarzafrikas zum ersten Mal so etwas wie Kultur und Zivilisation, denn anders als in Indien, Südostasien und anderen zeitweise kolonialisierten Gebieten der Erde, hatte es in Schwarzafrika niemals irgendwelche Hochkulturen gegeben. Noch heute zehren die dortigen Staaten von den verfallenden Resten der kolonialen Infrastruktur, die Weißen haben Schwarzafrika ungleich mehr gebracht als, in Form von Rohstoffen, die die Neger ohnehin nicht ausbeuten konnten, da ihnen jegliche Technologie fehlte, genommen.
    Daher haben auch die Weißen überhaupt keinen Grund sich wegen der früheren Kolonien schuldig fühlen zu müssen, diese ganze kulturmarxistische Propaganda zielt nur auf die Zerstörung der weißen Identität und das Selbstbewußtsein der weißen Rasse (Huh, da ist es, das schlimme R-Wort!). Man könnte ein Buch über die Abwehr dieser perversen Hetze gegen die weiße Menschheit aber dazu fehlt mir die Zeit.
    Und was die marxistische und neomarxistische Ideologie angeht, so habe ich ernste Zweifel, daß sie überhaupt den Unterschied zwischen Marxismus und Neomarxismus kennen, bzw. wissen was Neo/Kulturmarxismus ist, zumindest klingt das zwischen den Zeilen bei ihnen raus.

  108. Nachtrag an den Provinzler:

    Die Europäer müssen mit GAR NICHTS leben, erst recht nicht mit einem aggressiven, kulturlosen und unintelligenten Lumpenproletariat aus Afrika und Vorderasien, das sich anmaßt den Europäern ihre Heimat streitig zu machen und auf ihre Kosten zu leben.
    Wenn die europäischen Nationen von verantwortungsbewußten Staatsmännern geführt werden würden, dann hätten unsere Flotten und Armeen längst diese zivile Invasion noch vor den Grenzen gestoppt!

  109. #126 GD

    ….brachten die Weißen den Negerstämmen Schwarzafrikas zum ersten Mal so etwas wie Kultur und Zivilisation, denn anders als in Indien, Südostasien und anderen zeitweise kolonialisierten Gebieten der Erde, hatte es in Schwarzafrika niemals irgendwelche Hochkulturen gegeben.
    +++++++++++++++++++++++++++++

    #127 GD (27. Jun 2016 16:27)

    Die Europäer müssen mit GAR NICHTS leben, erst recht nicht mit einem aggressiven, kulturlosen und unintelligenten Lumpenproletariat aus Afrika und Vorderasien, das sich anmaßt den Europäern ihre Heimat streitig zu machen und auf ihre Kosten zu leben.
    ++++++++++++++++++++++++++
    Du bestätigst meine Aussage.
    Genausowenig wie die Neger mit den Segnungen der Weißen leben müssen, müssen wir mit diesen Horden leben.

    Nur sind es nciht die Neger, die auf die Ideen kommen, sich bei uns breitzumachen, sondern sie werden bestens organisiert geschickt.

    Wir haben keine verantwortungsbewußten Staatsmännern, das ist nichts neues.
    Diese Regierungen spielen genau denen in die Hände, die sich schon damals an den Negern u. a. fremden Völkern gemästet haben.
    Und nebenbei bemerkt:
    Diese Menschenhasser mästen sich auch an uns – jeden Tag. Um das zu erkennen, braucht kein Mensch einen Vordenker wie Marx, im Gegenteil.

  110. Es ist doch entlarvend, aber vor allem auch erschreckend, mit welchem Selbstverständnis diese linken Gesinnungsdiktatoren inzwischen agieren. Wenn ihnen ein demokratisch zustande gekommenes Ergebnis nicht passt, wird solange daran manipuliert, bis es ihnen genehm ist.
    Es ist höchste Zeit, diesen arroganten und selbstherrlichen Zeitgenossen das Einmaleins der Demokratie wieder beizubringen!

  111. Bin zwar kein Nazi, wenn ich aber wieder mal als ein solcher bezeichnet werde, dann weiß ich: alles richtig gemacht.

  112. Betr.: BREXIT, Moralisieren
    Schlußpassage eines starken Artikels von Ferdinand Knauß in der WiWo:

    Aus Gegnern werden Feinde

    Politisches Moralisieren ist bequem. Es ist die einfachste Antwort von Mächtigen, die durch uneingestandene eigene Fehler und Schwächen zu empfindlich geworden sind, um offene Kritik ertragen zu können. Und das in einer Situation, wo sie es am nötigsten hätten.

    Moralisieren erspart langes und gründliches Nachdenken über die langfristigen Folgen kurzfristiger Entscheidungen ebenso wie das Abwägen und Austarieren der Interessen. Auch in Brüssel und Berlin gibt es wohl manchen Europa-Politiker, der sich nun sogar freut, dass Großbritannien bald nicht mehr zur EU gehören wird. Schließlich gehörten die weitestgehend moralbefreiten und nutzenorientierten Verhandlungen mit Großbritannien zu ihren unangenehmsten Dienstpflichten.

    Moralisieren dagegen schafft klare Verhältnisse: Wir sind die Guten, die anderen sind die Bösen. Das macht die Lage übersichtlicher und schließt die eigenen Reihen.
    http://www.wiwo.de/politik/ausland/altparteien-gegen-populisten-bitte-argumente-statt-moral/13789496-all.html

  113. Blick in die Zeitungen: Trauer, Empörung, Unverständnis, Wut. Und all dies wegen einer urdemokratischen Entscheidung: Weil die Engländer beschlossen haben, die EU zu verlassen

    Klar sind die sauer. Eigene Meinungen und eigenes Denken….wo kämen wir denn da hin, wenn das Schule machen würde?

  114. TAZ>>> Rassistenblödsinn …

    AFD und PEGIDA sind sicher auch Schuld oder?
    Mann, was für Idioten…

  115. Alles dummes Gerede. Fakt ist folgender: Die Jungen haben es in England selbst verbockt. Einfach indem sie zu träge und faul waren um wählen zu gehen.
    So ist das auch in Deutschland. Ich schätze persönlich die Wahlzustimmung der AFD bei 25-30%. Nur gehen viele nicht wählen, sei es drum weshalb? Lerne aus dem Brexit: Es zählt jede Stimme. Das kann jedermann überall mit Nachdruck verbreiten.

  116. Wenn das Volksbegehren in GB für ungültig erklärt wird, nur weil Teile der GB Jugend die jetzt ach so besorgt um ihr Land sind und die wegen eines blöden Konzerts nicht gewählt haben,dann weiss ich warum Gott bei Erschaffung der Erde die Britten auf eine Insel verbannt hat.

  117. Ich schätze persönlich die Wahlzustimmung der AFD bei 25-30%. Nur gehen viele nicht wählen
    #135 Alvin (27. Jun 2016 20:32)

    Immerhin mobilisiert die AfD bereits viele bisherige Nichtwähler, aber noch nicht genügend. Da steckt noch viel Potential, meint auch Ralf Schuler in diesem ausgezeichneten Artikel:

    All jene Bewegungen, bei denen wir in den Nachrichten die Einordnung „rechtspopulistisch“ dem dummen Konsumenten gleich mitliefern, mobilisieren aus dem Nichtwähler-Potenzial. Menschen, die das Mitwirken am politischen Prozess längst aufgegeben und resigniert haben, kehren zurück, weil jemand ihre Sprache spricht und vor allem, weil er das etablierte System frontal angreift.

    Die Abwesenheit dieser Menschen im demokratischen System ist so lange nicht aufgefallen, wie sie sich im Nichtwählerlager aufhielten …

    http://www.achgut.com/artikel/es_gibt_keine_alternative_zum_waehler

  118. wenn alle Andersdenkenden abseits der Gutmenschenlinksgrün versifften Nochregierenden von ihren Schleimspurziehenden Medienvertretern in die Naziecke gestellt werden dann ist die
    Meinungsfreiheit nicht mehr vorhanden und eine Gleichschaltung der Medien ist vollzogen.

  119. Alice Weidel:

    „Es kommt jetzt in erster Linie darauf an, die gewachsenen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Großbritannien und dem übrigen Europa zu bewahren. Der freie Handel darf nicht zur Geisel gescheiterter EU-Ideologen werden. Deshalb muss der freie Warenaustausch mit dem Vereinigten Königreich rasch auf eine neue verlässliche Grundlage gestellt werden.

    Das passende Format für eine konstruktive Lösung gibt es schon: nämlich das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum von 2. Mai 1992, das den freien Warenverkehr zwischen der EU und der EFTA garantiert. Dieses Vertragswerk muss nun vorrangig für Großbritannien geöffnet und einvernehmlich weiterentwickelt werden.“
    https://www.alternativefuer.de/2016/06/27/alice-weidel-den-ewr-vertrag-fuer-grossbritannien-oeffnen/

  120. Ein wenig OT:

    Die britschen EU-Schmarotzer (ja, auch die gibts) beantragen belgische und irische Pässe.

    Man könnte auch sagen: Irgendjemand hat nachts in der Küche die Lampe angeknippst und die Kakerlaken fliehen aus dem Licht.

  121. Nachdem auch die Großväter unter den Profilügnern und Hetzern bei den Medien, die BBC, inzwischen melden mußte, daß die „Petition“ völlig gefälscht war, was man im freien Netz ja nur seit Samstag lesen konnte, haben DDR1 und DDR 2 einfach die Berichterstattung über die „Petition“ im Tagesverlauf eingestellt. Diese „gibt es jetzt einfach nicht mehr“, weil sie nicht mehr erwähnt wird.

    Dafür läuft die sonstige Lügenpropaganda weiter auf vollen Touren. Beim klebrigen Atlantik-Klaus war gerade ein Schlußwort „Dafür werden die Britten zahlen müssen“. Klar, bei der „ehrenwerten Gesellschaft“ kann fast jeder rein, aber keiner je wieder raus, außer in der Waagerechten, mit Träger vorn und Träger hinten an der Bahre, kenne wir ja aus genug Filmen. Fehlt nur noch das Merkel sich hinstellt mit: „Wir werden den Briten ein Angebot machen, welches sie nicht ablehnen können.“

    Besonderes Schmankerl am Rande, da brachte die GEZ eine Polin in England, die seit 4 Jahren dort Servierdame macht, aber deren englisch unterirdisch ist, die aber England als „neue Heimat“ ansieht und seit dem Brexit ständig „rassistisch“ angepöbelt wird, weil die Engländer sich jetzt trauen würden ihren Unmut über die Umvolkung zu artikulieren. – ja wie können die Inselaffen auch nur? Einfach nicht mehr schweigend vergehen, durch Verdünnen und Auflösen?

  122. Dass die Engländer die EUdSSR verlassen, stimmt mich auch etwas traurig, da von Seiten des UK so mancher neo-sozialistische Wahnsinn abgemildert oder blockiert werden konnte.
    Allerdings war das spezielle „atlantische Bündnis“ zwischen England und den USA nicht unproblematisch, was z. B. die „europäisch“-amerikanische „Sicherheitspolitik“ gegenüber dem „Rest der Welt“ betraf.

    Die „Politik“ des Mobbings, die jetzt von der Versagerklasse des EUdSSR-Regimes gegen „die Engländer“ an den Tag gelegt wird, nach dem Motto: Schaut, dass Ihr umgehend Land gewinnt! Verpisst Euch!, kontrastiert bezeichnendermaßen gewaltigst, aber mit der gewohnten Pervertierung des gesunden Menschenverstands durch die Brüsseler Nomenklatura, mit dem „Verständnis“, das einer orientalischen Bakschisch-Mißwirtschaft in Griechenland entgegengebracht wurde und immer wieder wird, einem Land, das nichts Produktives und Nennenswertes zustande bringt, außer der sozialistischen Wohlfahrtsmaxime der EUdSSR nachzukommen, über wirtschaftliche Verhältnisse zu leben.

    In der Bundesrepublik wurde dementsprechend für lebenslange Leistungs- und Integrationsverweigerer, die jetzt auch noch massenhaft aus wirtschaftlich, politisch und kulturell rückständigsten Regionen „eingeladen“ werden, das System von Hartz-IV geschaffen, das echte Arbeitslose mit jahrzehntelanger Erwerbsbiographien auf die „Lohnersatzleistungen“ eines mühelosen Mindesteinkommens herabdrückt! In der Tat ein Meisterstück grün-roten Sozialismus´ ganz im Geiste der EUdSSR!

    Trotz einer überbordenden Staatsquote schafft es das gepamperte Griechenland bis heute nicht, vernünftige staatliche Strukturen zu organisieren, wie bspsw. Finanz- und Katasterämter!
    Dafür gibt es auf EUdSSR-Ebene einen Bürokratismus, von dem noch die Sowjetunion hätte „lernen“ können.
    Witzfiguren wie Juncker und Schulz freilich hätten sich keine zwei Jahre im Politbüro der KPdSU halten können!
    Diesem Irrsinn entkommen zu wollen, hat die englischen Bürger mobilisiert.
    Dafür und für die Möglichkeit zu wählen, müssen wir sie tatsächlich beneiden!

    Es steht zu befürchten, dass die „Verantwortlichen“ des EUdSSR-Regimes demnächst auf die Idee kommen werden, den Brexit durch einen EU-Beitritt der Türkei zu „kompensieren“…

  123. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Franzosen eine Nazi-Politikerin zur Präsidentin machen.“

    Ich kann mir dagegen vorstellen, dass es grenzenloser Einfalt bedarf, solch einer Nazi-Propagandistin wie Ruth Berschens die Gelegenheit zu geben, ihren linksextremistischen und rassistischen Gedankenmüll öffentlich absondern zu lassen.
    Hitler hätte sein Freude daran gehabt, solch eine Bilderbucharierin in seiner Propagandamaschinerie gehabt zu haben.
    Ob sie wohl von ihm träumt? Wie auch immer – in der Realität hat sie wenigstens Merkel…

  124. Zu den Reaktionen dieser „Journalisten“ und zu den Herren Juncker und Schulz fällt mir der Begriff „Angstbeißer“ ein!

  125. 147 Freya- (28. Jun 2016 07:07)

    „Wer hat ihm diese Pickelhaube aufgesetzt und was hat seine EUnuchenschwatzbude überhaupt zu bestimmen? Richtig! Gar nix“

    Zuerst wird im Filmbeitrag die 1941 abgeschaffte Frakturschrift in Mitleidenschaft gezogen; danach im Kommentarbereich die Pickelhaube der einst hochgeachteten preußischen Armee.
    Dieses Islam=Nazi-Geschrei zeugt von einer schulischen Verbildung, die nie dem Islam gewachsen sein wird. Ein falsches und zudem gottloses Geschichtsbewußtsein tritt gegen die islamische Religiosität an; und wer wird gewinnen?
    Widerstandskraft kommt nicht aus der BRD, weil die BRD fundamental als Gegendeutschland konzipiert wurde. Die BRD repräsentiert sich als Feind des deutschen Volkes.
    Die Pickelhaube gehört nicht zur BRD. Kann deshalb auch nicht irgendjemandem aufgesetzt werden.

Comments are closed.