rechtsfreiManchmal sind es die kleinen Meldungen, an denen man die großen Probleme ablesen kann. Nehmen wir als Beispiel eine Polizeimeldung aus der Nähe von Bruchsal. Ein Kiosk wird überfallen, der Täter wird von Passanten verfolgt, aber seine Spur geht verloren. Das hört sich erst mal unverdächtig an, hier die kurze Meldung im Original:

Hambrücken (ots) – Ein bislang unbekannter Täter erbeutete am Sonntagmorgen Geld aus einer Kioskkasse und flüchtete in Richtung Industriestraße. Der Mann betrat gegen 09.20 Uhr den Kiosk in der Hauptstraße und fragte mit ausländischem Akzent nach Kaffee. Die Verkäuferin verwies in auf den Dosenkaffee, woraufhin er diesen nahm und bezahlen wollte. Als die Angestellte die Kasse öffnete, griff er plötzlich in diese hinein. Versuche seitens der Verkäuferin dies zu verhindern misslangen, da der Dieb sie zurückstieß und flüchtete. Zeugen verfolgten ihn noch bis zu einem Gelände in der Industriestraße, verloren ihn dort aber aus den Augen. Der Schaden beziffert sich auf wenige hundert Euro. Zeugen wenden sich mit Hinweisen bitte unter der Telefonnummer 0721 939-5555 an den Kriminaldauerdienst in Karlsruhe.

Was die Meldung nicht wiedergibt, ist eine Beschreibung des Täters. Warum eigentlich nicht? Die Kassiererin war in ein Gerangel mit ihm verwickelt und dürfte zumindest erkannt haben, ob er europäisch oder arabisch aussah und der „ausländische Akzent“ somit eher in der Schweiz oder in Somalia oder Syrien zu verorten ist.

Die Industriestraße läuft auf ein Areal zu, auf dem sich eine Flüchtlingsunterkunft (Ostendstraße) befindet. Warum wird der Täterkreis nicht durch eine Beschreibung des Täters eingegrenzt? Sollte hier ein deutscher Täter in Schutz genommen werden und der Verdacht auf die Syrer gelenkt werden? Oder vielleicht eher umgekehrt?

Von einem Leser, der die Zustände im Zusammenhang rund um die Flüchtlingsunterkunft kennt, erfuhren wir, dass nicht nur mit einer möglichen Täterschaft von „Flüchtlingen“ hinter dem Berg gehalten wird, sondern auch eine Strafverfolgung daran scheitert, dass die „Flüchtlinge“ faktisch diplomatische Immunität genießen und den deutschen Rechtsstaat vorführen können. Wörtlich schreibt unser Hinweisgeber:

In der Gemeinde Hambrücken in Baden-Württemberg wurden zum 01.06.2016 ca. 70 ausschließlich männliche Flüchtlinge untergebracht, die schon vorher in einer Aufnahmestelle der nahe gelegenen Stadt Bruchsal befanden. Nach anfänglichen Kleinigkeiten wie „Einkaufskörbe vom Rewe stehlen“ kam es dann am 27.06., also gerade mal 3 Wochen nach der „Bereicherung“, zur ersten polizeilich nachgewiesenen Straftat.

Die Fehlinfomation in dieser Meldung ist, dass der Täter nicht „verloren“ ging, sondern er flüchtete in die Asylunterkunft. Die Polizei hat lt. eigener Aussage keine Vollmacht, in die Unterkunft einzudringen. Aufgrund dessen, dass mehrere Personen in einem Zimmer leben, kann kein entsprechender Durchsuchungsbefehl ausgestellt werden.

Am vorherigen Sonntag war die Polizei zwei mal an der Unterkunft anwesend, einmal sogar mit Hundestaffel. Sie sind unverrichteter Dinge wieder abgerückt, ebenfalls mit dieser Begründung.

Somit rechtsfreier Raum in Unterkünften… das merken sich die Straftäter natürlich.

Ein hilfloser Rechtsstaat, eine Lücken- und Lügenpresse, die das nicht kritisiert, sondern sich am Vertuschen aktiv beteiligt, anständige Deutsche und anständige in Deutschland lebende Ausländer, die es ertragen müssen, dass angeblich „Schutzsuchende“ die politisch verordnete Gastfreundschaft ausnutzen und ungestraft in die Kassen anderer greifen, die hart für das Geld haben arbeiten müssen.

Da nützen dann auch die von Gutmenschen begleiteten Aktionen der ehrlichen illegalen Einwanderer nichts, die mit selbst gemalten „Danke-Plakaten“ die Herzen und Brieftaschen der Bürger für mehr „Flüchtlinge“ öffnen sollen. Solange der Rechtsstaat den Rechtsfrieden nicht wieder hergestellt hat, wirkt so etwas eher wie eine Verhöhnung der Opfer.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

129 KOMMENTARE

  1. Wie soll das erst werden, falls es zu regelmaessigen Beutezuegen in idyllische Vorstadtsiedlungen kommt?

    Mann -und haeufig auch Frau – auf der Arbeit um den Lebensunterhalt und das Luxusbegehren von Merkels Gaesten zu finanzieren, Kinder und Alte schutzlos in den Zielhaeusern.

    Das waere ja wie zu Zeiten der Wikingerueberfaelle oder wie im Dreissigjaehrigen Krieg.

  2. Zeitgleich hat man keine Hemmungen, couragierte Bürger ( Supermarkt im Osten) mit Namen , Bild und Adresse zu benennen und eine regelrechte Hexenjagd der Stasi- und der Kinderfickerpartei
    in Gang zu setzen.
    Liebe Eliten und deren willige Helfer, der Krug geht solange zu Brunnen bis er bricht. Schade für euch, das wir in einer volltechnisierten Epoche leben und jedes eurer Vergehen lückenlos nachweisbar bleibt.
    Mit “ habe ich ja nicht gewusst “ werdet ihr diesmal nicht davon kommen!!!

  3. Hat schon irgendein linksgrüner Nichtsnutz gefordert, den Friedensnobelpreis 2016 an die „Flüchtlinge“, zu vergeben?

    In der Tat hat man den Eindruck, daß Merkelregime stellte „Flüchtlinge“ unter diplomatische Immunität und ginge umso härter gegen Regimekritiker vor.

    Merkeldeutschland, ein neufaschistsicher Staat?

  4. Der Dekoration nach scheint in dieser Halle täglich bunter Karneval mit verblödeten Gutmenschen zu sein.

    OT

    Gut dass Dhaka so weit weg ist, es trift aber trotzdem Europäer und Japaner – also „Ungläubige“.

    Aus t-online:

    Die Geiselnahme durch die IS-Terrormiliz in Dhaka hat am Samstagmorgen mit einem Blutbad geendet.

    In der Nacht zum Samstag hatten mindestens acht Bewaffnete das spanische Restaurant „Holey Artisan Bakery“ angegriffen und sich dort mit mehr als 20 Geiseln verschanzt. Deren Identität ist nur zum Teil bekannt; mindestens sieben Italiener sollen darunter sein, auch Japaner waren betroffen.

  5. In meiner Unterkunft leben außer mir noch zwei Meerschweinchen und eine Landschildkröte in einem Zimmer, darf ich jetzt auch meine Unterkunft als Räuberhöhle nutzen? Geldscheine, Marihuana u.ä. könnte ich ja prima in deren persönlichen Sachen wie Streu und Zeitungspapier verstecken.

  6. Natürlich sind die Asyl-Unterkünfte rechtsfreier Raum.
    Dort traut sich doch das Sicherheitspersonal doch auch nur am Rande rein.Aus Angst um Gesundheit oder Leben.
    Die Polizei kommt erst wenn die Lage schon eskaliert ist. Wie sonst sind diese Massenschlägereien zu erklären. Wären die gleich bei Beginn im Keime erstickt worden, dann wären es ja keine Massenschlägereien geworden.
    „Kleinere Delikte“ fallen nicht auf – auch weil die Täter von anderen „Flüchtlingen“ gedeckt werden – oder es wird in vielen Fällen weggeschaut.

    Und Überhaupt : überall wo in unserem Staat ! deutsches Recht nicht gilt, ist rechtsfreier Raum !

  7. # 7 alles-so-schön-bunt-hier
    🙂
    Ja, aber nur wenn Meerschweinchen und Landschildkröte vorschriftsmässig ihren Pass verloren haben und auf der Flucht vergessen, woher sie kommen. Wenn es sich um Passdeutsch handelt, haben sie sowieso Pech!

  8. eigendlich nichts neues genug gesehen was alles vertuscht wurde

    nur das der „rechte mob“ keinen „auftrieb“ bekommt

    so heist da im linken lager da werden teilweise auch schwerste taten vertuscht

    im gegensatz bei deutschen wird das nicht so gemacht

    ich kann mich auch gut ein ein weniger wichtiges bild davon erinnern als einige deutsche kinder auf grünflächen gespielt hatten hatten sich einige anwohner beschwert über die lautstärke

    folge für die deutschen : aufhängen von schilden , absägen von bäumen, entfernen von sitzflächen, tore wurde gebaut das es eine unterstellfläche bei regen gibt, an anderen flächen wurde einfach 1 m hohes gras wachsen lassen das dort keiner mehr fußball spielt
    ————————
    als dann ausländer das taten kam sofort die rassismuskeule man müsse das respektieren und tolerieren das sei kinderfeindlich gar nicht so schlimm und kinder müssten sich ja auch ihrgendwie austoben

  9. UND DER STEUERZAHLER ER BLECHT WEITER.

    Der Senegalese Fallou M. wurde ohne Zustellung eines Abschiebebescheids abgeschoben und wird jetzt auf Kosten der Allgemeinheit zurückgeholt damit der Fehler geheilt werden kann. Der Steuerzahler kann sich beim Helferkreis Karlsfeld (München) bedanken, weil jetzt kann Fallou sich aussichtslos durch alle Instanzen klagen. Senegal ist ein sicheres Land und Fallou wurde bereits in Italien registriert. Sein Aufenthalt in der BRD lässt sich sohin mit Art. 16a GG nicht in Einklang bringen. Wenn man sich ohne Not und illegal nach Deutschland begibt kann man das nicht als „Flucht“ bezeichnen. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/fehler-im-bescheid-fallou-m-darf-zurueckkommen-1.3058714

  10. #10 Aloha_Nacktbar
    „Aufmerksamer Flüchtling findet Geld in Kioskkasse“

    Aufmerksamer Polizist findet Geld der Kinokasse bei Flüchtling, noch bevor dieser es zurückgeben konnte.

  11. Die Fehlinfomation in dieser Meldung ist, dass der Täter nicht „verloren“ ging, sondern er flüchtete in die Asylunterkunft. Die Polizei hat lt. eigener Aussage keine Vollmacht, in die Unterkunft einzudringen. Aufgrund dessen, dass mehrere Personen in einem Zimmer leben, kann kein entsprechender Durchsuchungsbefehl ausgestellt werden.

    Am vorherigen Sonntag war die Polizei zwei mal an der Unterkunft anwesend, einmal sogar mit Hundestaffel. Sie sind unverrichteter Dinge wieder abgerückt, ebenfalls mit dieser Begründung.

    Somit rechtsfreier Raum in Unterkünften… das merken sich die Straftäter natürlich.

    Ein hilfloser Rechtsstaat, eine Lücken- und Lügenpresse, die das nicht kritisiert, sondern sich am Vertuschen aktiv beteiligt, anständige Deutsche und anständige in Deutschland lebende Ausländer, die es ertragen müssen, dass angeblich „Schutzsuchende“ die politisch verordnete Gastfreundschaft ausnutzen und ungestraft in die Kassen anderer greifen, die hart für das Geld haben arbeiten müssen.

    Ich möchte an hier evtl. mitlesende Journalisten und Politiker appelieren, mit diesem unsäglichen vertuschen, verharmlosen, kleinreden, verniedlichen, verschweigen und weglassen von Informationen zu Flüchtlingskriminalität endlich aufzuhören. Was Sie da tun ist Ihrer Sache nicht dienlich, sondern im Gegenteil, extrem kontraproduktiv. Sie schüren mit Ihrem Verhalten Ressentiments und eine feindlich gesinnte Abneigung gegen jede Art von Zuwanderern. Wenn das so weitergeht, werden selbst unpolitische Bürger irgendwann einmal nicht mehr unterscheiden zwischen einem ehrlichen und wirklich asylberechtigten echten Kriegsflüchtling und einem kriminellen und illegal eingewanderten Wirtschaftsmigranten. Hören Sie bitte auf solche Vorkommnisse zu verschweigen oder die Täterherkunft in Zeitungsberichten wegzulassen. Hören Sie auf immerzu Rücksicht und falsch verstandene Toleranz gegenüber Menschen zu üben, welche dieses nicht verdienen weil sie sich hier unberechtigt aufhalten und zu allem Überfluss auch noch kriminell unterwegs sind. Es ist mittlerweile nicht mehr notwendig, der Bevölkerung Informationen vorzuenthalten, denn mittlerweile kann man einer Mehrheit der Menschen in Deutschland nichts mehr vormachen. Jeder weiß inzwischen wie der Hase läuft und keine glaubt noch an die Märchen und Durchhalteparolen aus dem Lager der Gut- und Bessermenschen. Machen Sie sich ehrlich und hören Sie endlich auf, die Bevölkerung für dumm verkaufen zu wollen.

  12. #13 Lepanto2014

    #10 Aloha_Nacktbar
    „Aufmerksamer Flüchtling findet Geld in Kioskkasse“

    Aufmerksamer Polizist findet Geld der Kinokasse bei Flüchtling, noch bevor dieser es zurückgeben konnte.
    ****************************************

    Aufmerksamer Polizist findet Geld aus Kioskkasse bei aufmerksamen Flüchtling, kurz bevor dieser es bei dem aufmerksamen Polizisten zurückgeben kann !

  13. Deutschland wird bunt – zumindest auf Google Maps.

    Hier der Hinweis auf die Einzelfall-Map in der XY-Einzelfall veröffentlichte Meldungen zur Flüchtlings- und Migrantenkriminalität einträgt.

    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1_rNT3k2ZXB-f9z-2nSFMIBQKXCs

    Der Überfall auf den Kiosk in Hambrücken ist auch verzeichnet.

    Hinweis: Diese Fälle stellen natürlich nur einen Bruchteil der tatsächlichen Kriminalität dar, da zu den wenigsten Taten eine Polizeimeldung herausgegeben wird.


    OT

    Eine nette Grafik zu der Meldung zu der Arbeitslosigkeit im Juni 2016 mit Erklärung der Differenz. https://goo.gl/5KPYRk
    Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.614.217
    Tatsächliche Arbeitslosigkeit: 3.505.676

  14. #17 Biloxi (02. Jul 2016 09:40)

    Das ist an der Schmerzgrenze!

    Außerdem fährt der sicher keinen Astra sondern 3er-BMW! 🙂

  15. Die Polizei hat lt. eigener Aussage keine Vollmacht, in die Unterkunft einzudringen. Aufgrund dessen, dass mehrere Personen in einem Zimmer leben, kann kein entsprechender Durchsuchungsbefehl ausgestellt werden.

    Bei Gefahr im Verzug kann die Polizei natürlich auch die als Wohnung geltenden Räume der Asylanten betreten ohne einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss. Freilich wäre es aus polizeilicher Sicht unklug bei Gefahr im Verzug in ein Asylantenheim zu gehen. Ein solcher Einsatz erfordert polizeiliche Ressourcen, die auf die Schnelle nicht verfügbar sind. Damit hat sich ein Reingehen in das Asylantenheim erledigt, weil der Verzug ja während der Mobilisierungsphase einträte.(Gefahr im Verzug = periculum in mora, um zu verdeutlichen, was damit gemeint ist)

  16. Der alte Sponti-Spruch:

    „Was lange währt, wird endlich Wut!“ realisiert sich immer mehr.

    Ich komme gerade vom Einkaufen.
    Ich gehe immer relativ früh, wenn die Invasoren noch schlafen und habe mit einer Verkäuferin gesprochen; sie erzählte, daß sie eine immer stärkere öffentlich demonstrierte Ablehnung der Asylantenkundschaft bemerke. Die älteren Kunden jedoch reagierten immer verängstigter und verhuschter.
    Eine alte Dame habe ihr anvertraut, daß sie kaum noch schlafe vor Kummer und Sorge um ihre Zukunft. Sie habe solche Angst.
    Danke, Frau Merkel.

    Gleich fahre ich zur Kippe wg. der Gartenabfälle, da ist man noch unter sich.

  17. Die Kriminalität, Brutalität, Menschenverachtung, etc., die in den FlüchtlingsUnterkünften herrschen, spiegeln die islamischen Gesellschaften fokussiert wider.

    Unglaublich, dass diese primitiv-archaischen Eindringlinge millionenfach in unserem Land leben.
    https://youtu.be/DjjrN0DXBhA

  18. Lustig!

    Wenn Sie oder ich in die Kasse gegriffen hätten, wäre da auch gestanden, es seien ’nur wenige hundert Euro‘ gewesen.
    Oder wären es dann ‚einige hundert Euro’…

  19. #13 Lepanto2014 (02. Jul 2016 09:31)

    #10 Aloha_Nacktbar
    „Aufmerksamer Flüchtling findet Geld in Kioskkasse“

    Aufmerksamer Polizist findet Geld der Kinokasse bei Flüchtling, noch bevor dieser es zurückgeben konnte.
    **************************
    Aufmerksamer Staatsanwalt ermittelt gegen Polizeibeamten, welcher einem umbescholtenen illegalen Schutzsuchenden auf der Flucht aus einem Kiosk menschenrechtswidrig festgesetzt hat…

    AUFWACHEN DEUTSCHLAND, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  20. #24 Schnitzel0815

    Eine nette Grafik zu der Meldung zu der Arbeitslosigkeit im Juni 2016 mit Erklärung der Differenz. https://goo.gl/5KPYRk
    Offizielle Arbeitslosigkeit: 2.614.217
    Tatsächliche Arbeitslosigkeit: 3.505.676

    ***************

    Die Zahl der Leistungsberechtigten ALG I und ALG II liegt deutlich oberhalb von 5 Mio.

    Nicht erfasst von der Grafik sind die zahlreichen Aufstocker mit prekärem Beschäftigungsverhältnis, welches mit Hartz IV aufgestockt werden muss.

    Zählt man die faktisch Arbeitslosen hinzu, die aber keinen Anspruch auf ALG II haben, weil sie in einer Bedarfsgemeinschaft leben bei der es nach Hartz-Maßstäben reicht, kommt man auf eine Zahl von ca. 7 Mio ( konservativ geschätzt ).

  21. Da nützen dann auch die von Gutmenschen begleiteten Aktionen der ehrlichen illegalen Einwanderer nichts, die mit selbst gemalten „Danke-Plakaten“ die Herzen und Brieftaschen der Bürger für mehr „Flüchtlinge“ öffnen sollen.
    http://www.miteinander-in-hambruecken.de/

    Bei diesen ganzen Willkommenskreisen habe ich immer den Eindruck, dass es den Damen weniger darum geht anderen zu Helfen, sondern mehr sich selber. Die Refugees sind Objekte, die durch ihren guten Einfluss zu rot-grünen Mustermenschen werden, grosse Dankbarkeit den Helferinnen gegenüber natürlich eingeschlossen.

    Dem ist natürlich nicht so. sondern es sind Menschen mit einem eigenen Willen und Vorstellungen die in einer ganz anderen und stark prägenden Kultur sozialisiert wurden. Die lassen sich nicht durch ein paar Integrationskurse umpolen. Von daher wird das, wie ja auch schon öfters berichtet, zwangsläufig zu Enttäuschungen führen.

    An die Gutmenschinnen: Kümmert euch lieber wieder um das Tierheim anstatt um das Flüchtlingsheim. Da findet ihr nämlich was ihr braucht – Dankebare Augen und Schwanzwedeln.

  22. #@ 18 Freya

    Eine Georgierin hat unlängst gesagt.
    In Tiflis lachen sich die Leute halb tot über Deutschland. Alle Einbrecher, Spieler und Kriminellen sind jetzt auf dem Weg nach Deutschland. Man könne sogar dort jetzt wieder die Türen unverschlossen halten….

  23. #27 Marie-Belen (02. Jul 2016 10:01)

    Es muß natürlich

    „Was lange GÄRT, wird endlich Wut!“ heißen.

  24. #33 Schnitzel0815 (02. Jul 2016 10:09)

    Linksgrüne „Gutmenschen“ demonstrieren in der „Flüchtlings“krise ihre hohe moralische Überlegenheit!

  25. Carin Göring auf Facebook. „Ob Istanbul, Paris, Brüssel oder Orlando: Der Terror fordert uns alle heraus. Er mahnt uns, den Kampf gegen den internationalen Terrorismus gemeinsam und entschlossen zu führen. Wir müssen gemeinsam in allen Ländern zusammenstehen für eine offene Gesellschaft und ein friedliches Zusammenleben.“
    So wie die Briten sagen Carin is economising with the truth. Es ist nicht irgendein Terror sondern es ist der Islam-Terror der unsere offene Gesellschaft den Luft zu atmen peu à peu abdreht und unser friedliches Zusammenleben erstickt. Und Carin seht da nicht nur tatenlos zu sondern fördert es durch Verschweigen der wahren Täter.

  26. #16 Freya- (02. Jul 2016 09:38)

    Südwest: Brauchtum: Flyer soll Flüchtlingen Biberacher Volksfest erklären

    http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/suedwest/flyer-soll-fluechtlingen-biberacher-volksfest-erklaeren
    **********************************************
    @ Freya: VIELEN DANK FÜR DEINEN LINK!
    BLEIBT ZU HOFFEN; DASS DIE BIBERACHER STADTVERWALTUNG DEN NACHFOLGENDEN SATZ AUS WIKIPEDIA BESONDERS HERAUSSTELLT:
    „Die Bruderschaften hatten in dieser Zeit die Aufgabe, Haus und Hof in Kriegszeiten, bei Seuchengefahren und Glaubensstreitigkeiten zu schützen, besonders aber vor Gesindel, brandschatzenden Banden und Räubern zu verteidigen. In der Frühzeit ihres Bestehens waren sie reine Selbstschutzgemeinschaften.“

    hier folgt ein Stück TEXT aus Wikipeda:
    Geschichte der Schützenbruderschaften
    Entstehung im Mittelalter

    Die Entstehung des Schützenwesens reicht in Deutschland und dem benachbarten Ausland bis weit in das Mittelalter zurück. Älteste urkundliche Erwähnungen von Schützengilden stammen aus dem Jahr 1139 aus Gymnich und 1190 aus Düsseldorf.[3]

    Die Bruderschaften hatten in dieser Zeit die Aufgabe, Haus und Hof in Kriegszeiten, bei Seuchengefahren und Glaubensstreitigkeiten zu schützen, besonders aber vor Gesindel, brandschatzenden Banden und Räubern zu verteidigen. In der Frühzeit ihres Bestehens waren sie reine Selbstschutzgemeinschaften. Die herrschenden Stände und Magistrate sahen dies natürlich sehr gerne, wurden ihnen durch solche Gemeinschaften doch Aufgaben und Pflichten der Bevölkerung gegenüber abgenommen. Dadurch erfuhren diese Gemeinschaften und „Schützengilden“ eine große Unterstützung und erhielten weiteren Auftrieb. Es blieb im Laufe der Jahre jedoch nicht bei den Aufgaben des Selbstschutzes. Schon damals nahmen die „Schützen“ an öffentlichen Festlichkeiten teil. Hierbei traten sie nicht nur als Veranstalter in Erscheinung, sondern auch als schützende oder ordnende Organisation, wie es ihre ursprüngliche Aufgabe war. Dies war besonders bei allen kirchlichen Veranstaltungen, Festen und Prozessionen der Fall. Dieses als militärisch zu bezeichnende Wesen der Schützengilden herrschte etwa in der Zeit vom 14. bis zum 16. Jahrhundert vor.

    Ab dem 17. Jahrhundert jedoch wurden dann Verteidigung und Ordnung fast ausschließlich von bezahlten Söldnern übernommen. Dadurch verlor die militärische Funktion der Schützengilden immer mehr an Bedeutung. Um jedoch ihre bisherige Tätigkeit nicht einfach aufgeben zu müssen, gingen die Schützen dazu über, Feste mit Schießübungen und Wettbewerben zu veranstalten. Die ersten „Schützenfeste“ waren hiermit geboren. Als Ausnahme könnte hier die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Geseke 1412 e.V. genannt werden, welche die Stadt gegen den Herzog Christian von Braunschweig-Wolfenbüttel, den „tollen“, im Dreißigjährigen Krieg verteidigte und als einzige angegriffene Stadt nicht eingenommen worden konnte.

    Etwa im 18. Jahrhundert war diese Entwicklung abgeschlossen. Aus den ehemals militärischen Schützengilden waren nun rein bürgerliche Vereinigungen geworden. Was aus dieser Zeit blieb, war die starke und feste Bindung zur Kirche. Die religiöse Betätigung wurde im Laufe der Zeit die wichtigste Aufgabe der Schützengilden. Diese enge Bindung zur Kirche erfolgte zwangsläufig, weil die Kirche in dieser Zeit eine gewichtige Rolle auch in Politik und Gesellschaft innehatte; und so war eine „bürgerliche Vereinigung“ ohne Unterstützung der Kirche so gut wie unmöglich. Die Schützengilden entwickelten sich vor diesem gesellschaftlichen Hintergrund zu „Bruderschaften“. Neben dem Schutz bei kirchlichen Feiern und Prozessionen kamen karitative Aufgaben hinzu. Durch diese Schwerpunkte – wehrhafter Schutz, verbunden mit Disziplin, Nächstenliebe und Gebet – entwickelte sich das eigentliche Wesen der Schützenbruderschaften. Aus diesem Geist heraus entstand die bis in die heutige Zeit bindende Parole „Für Glaube, Sitte und Heimat“.

    AUFWACHEN DEUTSCHLAND, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  27. Hier bei uns in der Tiefgarage „verschwinden“ laufend Fahrräder, vermehrt seit in der Nähe die Illegalen zunächst in einer Turnhalle gehaust haben, und seit einigen Monaten in einer neu gebauten Unterkunft. Trotz Überwachungskameras gab es bisher keine Fahndungserfolge, und die Aufnahmen dürfen angeblich nicht veröffentlicht werden.

    Nebenan ist ein Friseurladen, von wo aus man Einsicht zur Tiefgarageneinfahrt hat. Und letztes Mal haben mir die Friseurinnen erzählt, dass sie kürzlich beobachtet hätten, wie eine größere Gruppe von „Schutzsuchenden“ vor der Einfahrt gestanden ist. Jedes Mal, wenn ein Auto in die TG fuhr und das Tor aufging, hat sich eine Hälfte der Gruppe in die TG begeben und dort offenbar „Schutz“ gesucht.

    Anderer Fall: Eine Gruppe von Nordic-Walkerinnen stand bei einer Gruppe von „schutzsuchenden“ Schleiereulen und wandelnden Müllsäcken, die Fahrräder geschoben haben (fahren konnten sie anscheinend noch nicht). Eine der Walkerinnen unterhielt sich offenbar mit einer der Schleiereulen und ich dachte mir, anscheinend kennen sich die beiden, vielleicht aus der Nachbarschaft oder Flüchtlingshilfe. Weil der Weg versperrt war, musste ich ganz langsam mit dem Rad vorbeifahren und konnte ein paar Worte der Walkerin aufschnappen. Sie sagte zur Schleiereule, dass ihr deren Fahrrad doch irgendwie sehr bekannt vorkäme und genauso aussähe wie ihr kürzlich gestohlenes. Die Schleiereule verstand zwar kein Wort, wohl aber den Sinn, schaute etwas verdattert und schob weiter…

  28. #37 Marnix (02. Jul 2016 10:12)

    Die „public viewings“ und die Forderung der Grünen, die Deutschland Fähnchen von den Autos und Häusern zu reißen, zeigt was ganz anderes:
    Das „Wir“ und das „Uns“, sprich die kollektive Einheit ist mit Stumpf und Stiel ausgerottet worden.
    Jetzt kommen diese Vollidioten und fordern kollektives (gemeinschaftliches) Handeln, nach ihren Vorstellungen.
    Das ist nichts als das Symptom einer total gescheiterten Gesellschaft.

  29. so so ..die Polizei geht also nicht hinein sondern stoppt die Verfolgung am Eingangsbereich.

    Was machen die eigentlich wenn bei einem Überfall mal jemand ums Leben kommt? Wenn jemand ermordet wurde, wenn jemand todgeschlagen wird?

    „Wenn es mal einen Polizisten erwischt?“

    Was seit ihr (mitlesenden) Polizisten doch für Luschen geworden. Schämt Euch.

  30. „Manchmal sind es die kleinen Meldungen, an denen man die großen Probleme ablesen kann.“ (PI)

    +++++++++++++++++++++++++

    +++ISLAMISCHE MACHENSCHAFTEN IM KANZLERAMT+++

    PAßDEUTSCHE LÜGEN, SIE SEIEN DEUTSCHE

    🙁 „“Studien zur Integration:

    +++Deutschsein ist erlernbar+++
    [AFP]
    28. Juni 2016

    +++Nicht der Geburtsort oder die Vorfahren entscheiden, ob sich Menschen zur deutschen Gesellschaft zugehörig fühlen, sondern die Sprache und ein fester Arbeitsplatz.

    Das ist ein zentrales Ergebnis zweier Studien zum Thema „Was ist deutsch im Jahr 2016?, die am Dienstag von der +++Integrationsbeauftragten(ISLAMBEAUFTRAGTEN) der Bundesregierung, TÜRKIN Aydan Özoguz (SPD), vorgestellt wurde.

    🙁 Beide Erhebungen belegen eine Abkehr von dem früheren Verständnis des Deutschseins, wonach Abstammung und Herkunft entscheidend sind.““ (Yahoo.com; zeit.de)

    MEHR TEILEN UNS DIESE ZEITUNGEN NICHT MIT;

    ANDERE GAR NICHTS DAZU!

    😛 VERSCHWEIGEN IST AUCH GELOGEN!

    +++++++++++++++++++++

    Pressemitteilung DER ISLAMBEAUFTRAGTEN DES KANZLERAMTS, TÜRKIN AYDAN ÖZOGUZ:

    +++„“Was ist deutsch im Jahr 2016 – die +++Vermessung+++ der Einwanderungsgesellschaft

    Menschen mit Einwanderungsgeschichten fühlen sich ähnlich stark zur deutschen Gesellschaft zugehörig wie Menschen ohne Migrationshintergrund.

    +++Dabei ist für die große Mehrheit der Menschen mit Einwanderungsgeschichten das Beherrschen der deutschen Sprache das entscheidende Kriterium, +++nicht der Geburtsort oder deutsche Vorfahren.+++

    Das ist die Quintessenz von zwei Studien, die auf der Konferenz der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, +++Staatsministerin(ISLAMMINISTERIN) TÜRKIN Aydan Özoguz,

    „Wer sind WIR – und wenn ja, wie viele? Das neue deutsche WIR im Spiegel gesellschaftlicher Diskurse“ am Dienstag (28.06.2016) im +++KANZLERAMT+++ vorgestellt wurden.

    🙁 Staatsministerin(ISLAMMINISTERIN) TÜRKIN Özoguz +++begrüßte die Ergebnisse. „Sie tragen dazu bei, die oft emotional geführte Debatte um das Deutschsein und Deutsch-Fühlen sachlicher und unaufgeregter zu führen. +++Sie heben die offensichtlich erreichten Erfolge (GEHIRNWÄSCHE u. ISLAMISIERUNG) der vergangenen Jahre deutlich hervor.“

    (…)

    +++Die Ergebnisse zeigten, „dass sich Menschen mit Migrationshintergrund in hohem Maße als Deutsche(PAßDEUTSCHE MIT BONUSRECHTEN) und diesem Land zugehörig fühlen“. +++Deutschsein werde heute nicht mehr über Abstammung definiert, sondern sehr viel stärker durch Merkmale wie die deutsche Sprache, die deutsche Staatsangehörigkeit(PAß!) oder auch über Teilhabe(Dschizya abholen), etwa durch einen Arbeitsplatz (u. Sozialschmarotzen, Dschizya eintreiben),

    betonte die Integrationsbeauftragte(ISLAMBEAUFTRAGTE). „Umso bitterer ist es für die Betroffenen, wenn ihnen das Deutschsein aufgrund ihres Namens oder Aussehens trotzdem(ZURECHT!) immer wieder abgesprochen wird.“

    🙁 Abkehr vom völkischen Verständnis
    (ANM.: HIN ZUR UMMA?)

    🙁 Als erfreulich bezeichnete die Staatsministerin(ISLAMMINISTERIN), dass die Ergebnisse die Abkehr von einem völkischen Verständnis des Deutschseins belegen…

    Auf dieser Grundlage können und müssen wir weiter an diesem neuen deutschen WIR arbeiten(PROPAGANDA BETREIBEN)…““

    WER BASTELTE DIE STUDIEN? DIE IRANERIN,

    RASSEFORSCHERIN DR. NAIKA FOROUTAN!

    „“Prof. Dr. Naika Foroutan(IRANISCHE) RASSEFORSCHERIN), stellvertretende Direktorin des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM), forderte ein neues politisches Leitbild: „Unsere(!) Daten weisen nach,…

    +++Es ist an der Zeit, ein politisches Leitbild zu entwickeln, das +++plurale(!) Zugehörigkeiten+++ als einen Marker dieses Einwanderungslandes* beschreibt…

    *DEUTSCHLAND IST KEIN EINWANDERUNGSLAND,

    NUR WEIL LEUTE EINWANDERN!

    *DEUTSCHLAND IST AUCH KEINE ZITRUSPLANTAGE,

    NUR WEIL ZITRUSFRÜCHTE EINGEFÜHRT WERDEN!

    Die Ergebnisse der BIM-Studie ‚Deutschland +++postmigrantisch III. Migrantische Perspektiven auf deutsche Identitäten – Einstellungen von Personen mit und ohne Migrationshintergrund zu nationaler Identität in Deutschland‘ sowie die Ergebnisse der +++Sonderauswertung des SVR finden Sie unter diesem Link:
    Ergänzende Informationen

    +++Wer sind WIR – und wenn ja, wie viele? Das neue deutsche WIR im Spiegel gesellschaftlicher Diskurse““

    Dienstag, 28. Juni 2016
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/IB/Artikel/Allgemein/2016-06-28-pm-das-neue-deutsche-wir.html;jsessionid=A41B1FCF2DE7717A5EF5815691F98275.s5t2

    (ANM. D. MICH)

  31. #28 @ Taranaka
    Aus Blödheit ist das wirklich nicht passiert. Umso perfider, dass sie die Absicht dahinter nicht erkennen.
    Zuerst ein bisschen Kritik zum Anschein zeigen. Seht her, auch wir tolerieren nicht alles… bla, bla, bla… damit man danach umso fester im Sattel sitzt und man noch mehr von all den netten Fachleuten reinlassen kann.
    Brainwashed hoch 3. Kotz.

  32. #7 alles-so-schoen-bunt-hier (02. Jul 2016 09:18)

    Ihre Meerschweinchen sind doch Ur-Mexikaner!
    Ich lebe mit Vogeltieren von afrikanischer und indisch-pakistanischer Herkunft.
    Wir können ungehindert Einklaufen gehen,
    der WG-und Migrantenbonus wird uns schützen.

    😉

  33. Mittlerweile versuche ich jede Meldung – egal, ob von der Polizei oder von der Presse – zwischen den Zeilen zu lassen.
    Besonders dann, wenn sie aus der pathologischen Hochburg Pforzheim/Enzkreis stammt…

  34. Es gibt die Möglichkeit in Mecklenburg und in Berlin im September dagegen zu halten.

    Da sind nämlich Wahlen.

    Je schneller die AfD zweistellig in die Parlamente kommt, desto früher ist der Spuk vorbei.

  35. Und Carin seht da nicht nur tatenlos zu sondern fördert es durch Verschweigen der wahren Täter.

    Genau so ist es. Man stelle ich vor, Martin Luther hätte damals geschwiegen zu den Terrortaten der katholischen Kirche. Oder zum Islam. Aus der Geschichte lernen, Frau Göring, heißt erkennen lernen.

  36. Ist mir auch schon aufgefallen.
    Es wird immer systematischer vertuscht. Es scheint dafür regelrechte Strategien zu geben.

    Die Zeichen das was nicht richtig läuft werden aber trotzdem immer mehr sichtbar. In den großen Supermärkten laufen immer mehr Sicherheitsdienste rum genauso wie in öffentlichen Einrichtungen (Behörden, Krankenhäusern usw.).

    Da bleibt immer ein ganz ungutes Gefühl.

  37. #4 Eurabier

    Hat schon irgendein linksgrüner Nichtsnutz gefordert, den Friedensnobelpreis 2016 an die „Flüchtlinge“, zu vergeben?

    Kommt noch! Man kann sich garnicht soviel Sch*****eck zusammenspinnen, als das es nicht einer von diesen Herrschaften ernsthaft vorschlägt.

    Ansonsten ist das im derzeitigen System doch der normale Zustand.
    Verbrecher werden geschont. Der politische Gegner wird kriminalisiert.
    Alles ganz NORMAL!

  38. Ein ähnlicher Fall in Darmstadt:
    Geklautes Smartphone wurde in einer Unterkunft geortet, aber die Polizei weigerte sich, die Unterkunft zu betreten – das Opfer blieb auf seinem Schaden sitzen.

    Jetzt weiß ich endlich, was gemeint ist, wenn die „Schutzsuchenden“ in den Unterkünften in Deutschland „Schutz suchen“!

    Lieber Staatsanwalt, liebe Polizei:
    Der Artikel 13 Grundgesetz, der die Unverletzlichkeit der Wohnung garantiert, kann hier keine Anwendung finden.
    Eine Unterkunft in der mehrere Personen ohne Anmeldebescheinung des Einwohnermeldeamtes „wohnen“ ist keine Wohnung, unterliegt somit nicht Art. 13 GG und fällt juristisch allenfalls in die Kategorie „Zelt auf dem Campingplatz“.

  39. #30 Eurabier

    Die hauen ja dermaßen auf den Putz, da bleibt kein Auge trocken, hehe. Es gibt noch einen zweiten Artikel, da hat neben diesem Frank Stenglein noch ein Herr Kintscher mitgewirkt. Eine Blütenlese:

    Nun also der dritte und größte Fehler: der Beitritt zur AfD.

    Seine früheren SPD-Parteifreunde sind entsetzt über den Entschluss von Guido Reil.

    Obwohl es an warnenden Stimmen nicht gemangelt hat, war die Verlockung offensichtlich doch zu groß …

    „Ne Guido, dass hätte ich nie von dir gedacht. Wie kann man so etwas machen? Ich bin fassungslos“, 🙂 entfuhr es Ulrich Schulte-Wieschen vom Ortsverein Dellwig im sozialen Netzwerk Facebook.

    Reil sei von „Eitelkeit“ getrieben und „den Versprechungen von Rechtsaußen erlegen“.

    Verstehen muss man das alles nicht mehr. Sein Schritt ist jedenfalls grundfalsch und wird ihn bei seinen bisherigen Freunden und vielen, die mit ihm sympathisierten, zu einer randständigen, ja verhassten Figur machen.

    Eine Tragödie nimmt ihren Lauf, und es könnte sein, dass sie noch lange nicht zu Ende ist.
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essener-ex-spd-ratsherr-guido-reil-will-der-afd-beitreten-id11966138.html?onepage=true

    Hahaha, klingt alles wie satirische Überspitzung im Stil der ZellerZeitung, die hiermit mal wieder empfohlen sei:

    Geht das?
    Gemeinde setzt Flüchtlinge zum Aufspüren größerer Geldbeträge ein

    Flüchtlinge sind nicht nur die ehrlichsten Finder, sie entdecken auch die größten Geldbeträge. Das wollte sich die Gemeinde zunutzemachen und veranlasste den Einsatz von Flüchtlingen zur Geldsuche. …

    http://www.zellerzeitung.de/

  40. Aufgrund dessen, dass mehrere Personen in einem Zimmer leben, kann kein entsprechender Durchsuchungsbefehl ausgestellt werden.

    Häää?? Ich lese wohl nicht richtig. Völliger Blödsinn, den die Polizei da von sich gibt. Wenn man will, geht alles. Kommt nur darauf an, ob der Staatsanwalt will oder sich querstellt.

  41. HALBWAHRHEITEN = LÜGEN!
    .
    Einfachste journalistische Grundregel, die in den Medien bekannt ist. Dennoch wird munter drauflos „gehalbwahrheitet“. Und das täglich und stündlich!

  42. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    CDU, SPD und Grüne Politiker haben aus unserem Land schon längst einen gescheiterten Staat gemacht.

    Recht und Gesetz gelten nicht mehr und eine kleine Gruppe von Politikern und die Asyl-Industrie haben sich diesen Staat zur Beute gemacht.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  43. Das „Wir“ und das „Uns“, sprich die kollektive Einheit ist mit Stumpf und Stiel ausgerottet worden.
    Jetzt kommen diese Vollidioten und fordern kollektives (gemeinschaftliches) Handeln, nach ihren Vorstellungen.

    #43 FrankfurterSchueler (02. Jul 2016 10:20)

    Genau! Widersprüchlichkeit und Verlogenheit, wohin man blickt bei diesem unterbelichteten Gesindel. Einen ganz ähnlichen Widerspruch hat kürzlich Peter Graf Kielmansegg sehr schön entlarvt, er spricht sogar von Schizophrenie:

    Aber dieses Ausweichen auf den Wertekonsens, so wichtig er ist, ist eine Selbsttäuschung. Setzt ein Wertekonsens, der sich nicht nur auf die blassesten Formeln in einem sehr hohen Wertehimmel beschränkt, nicht gemeinsame kulturelle Prägungen, geteilte Traditionen, verbindende Erfahrungen voraus?

    Gegen den „Wahnwitz kultureller Gleichförmigkeit“ zu polemisieren, gleichzeitig aber einen „gemeinsamen, verbindlichen Wertekanon“ zu fordern, wie es unter der Rubrik „Fremde Federn“ durch den Staatsminister im Auswärtigen Amt Michael Roth in dieser Zeitung jüngst geschah, ist eine gefährliche Schizophrenie.

    Um es mit einem Beispiel ganz konkret zu sagen: Das besondere deutsche Verhältnis zu Israel ergibt sich nicht aus einem „Wertekonsens“, sondern aus einer Geschichte, die nicht jedermanns Geschichte ist.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/gastbeitrag-integration-demokratie-braucht-grenzen-14302586.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  44. #23 WahrerSozialDemokrat

    Die Deutsche Marine schleppt jede Woche etliche Tausend Afrikaner nach Europa. Die werden nicht in Italien bleiben. Von denen hört man nichts, kann sie aber vor allem abends an Bahnhöfen oder LEAs treffen.

  45. #53 Hastalapizza

    Geklautes Smartphone wurde in einer Unterkunft geortet, aber die Polizei weigerte sich, die Unterkunft zu betreten …

    Häääää???? Langsam reichts hier. Ich hoffe, dass es in unserm Lande ein paar Leute gibt, die die Möglichkeit haben, alle Namen der Verantwortlichen mit Geb. Daten und Wohnsitz zu archivieren; denn wenn das alles hier kein Hochverrat ist, dann weiß ich auch nicht …

  46. Von privater Seite konnte ich Folgendes hören:
    Aufgrund eines heftigen Gewitters beim diesjährigen „Southside Festival“ bei Tuttlingen mussten die Zuschauer ihr Habe rasch in ihren Autos verstauen. Als sie zurückkamen seien diese reihenweise aufgebrochen gewesen. Die Spur habe „Richtung Asylanten“ gelegen. Etwas Genaues hörte man nicht, eigentlich hörte man gar nichts.

  47. Gestern in der BOB Richtung Tegernsee macht eine Münchnerin Luft und schimpfte über den Münchner Stadtrat und die Schwarzen in der Stadt. Meine Sitzpartnerin das sei alles gelogen. Ich widersprach ihr und sagte ich hatte auch bedenken, dass ich auf meiner Tour welche begegne. Ach nein meinte sie, die haben genug vom wandern. Auf der Rückfahrt spielten zwei Schwarze mit einem ca. 2-jährigen Jungen und die Mutter freute sich. Neben mir die Frau guckte dauernd auf ihr I-Phone, wo ich Bilder von einem Schwarzen sah – wahrscheinlich ihr Lover -. An meiner Endstation wartete ein Schwarzer am Bahnsteig. Ich neugierig wie ich bin drehte mich um und siehe da eine etwas ältere Frau küsste ihn länger auf den Mund.
    Die Reihenhäuser in einer Gemeinde sind nun fertig gestellt und die Eindringlinge können einziehen, Foto machen und in die Heimat senden. Alles unfassbar was da in unserem schönen Land abgeht.

  48. @ #51 Wnn (02. Jul 2016 10:31)

    Jetzt reicht es aber, den Trunkenbold, Weiberhelden u. Kommilitonenmörder Martin Luther zum Heiligen zu stilisieren!!!

    1.) Er soff wie ein Stück Vieh
    2.) Er lief hinter jedem Rock her u. versprach gehobenen Fräuleins bzw. ihren Vätern, die Ehe, damit er ihnen(den Fräuleins) an die Wäsche durfte
    3.) In seiner Studienzeit tötete er einen Kommilitonen: Emme [1,2,] z.B. vertritt die Ansicht, daß Luther einen Kommilitonen im Duell getötet hat und fliehen mußte. Er rettete sich quasi ins Kloster oder wurde zwangsverpflichtet. Emme belegt (1991, S. 22) unter Berufung auf De Wette (Martin Luthers Briefe, Sendschreiben und Bedenken, 6 Bde. 1825-1856, 2. Bd., S. 101), daß Luther nicht freiwillig ins Kloster ging mit Luthers eigenem Bekenntnis, daß er „ein gezwungen und gedrungen Gelübde“ abgelegt habe.

    4.) Die Türkeneinfälle betrachtete er als die gerechte Geißel Gottes wider die sündige Christenheit. Monatelang mußte er bekniet werden, endlich gegen die Türcken zu wettern. Dann kam solch evanglischer Propagandadreck heraus:
    Das Lied Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort ist ein von Martin Luther geschaffenes Kirchenlied. Es erschien 1541 mit dem Zusatz „Ein Kinderlied, zu singen wider die zween Ertzfeinde Christi und seiner heiligen Kirchen, den Bapst und Türcken“.

    Das vor dem Hintergrund der Türkenkriege als Auftragswerk 1542 entstandene antipäpstliche und antitürkische Kampflied wurde wegen seiner provokativen zweiten Zeile „und steur des Papsts und Türcken mord“ über Jahrhunderte als der umstrittenste evangelische Gesang angesehen. Diese Zeile ist inzwischen verändert worden.

    5.) Nirgendwo haben die Protestanten gegen die Türkeneinfälle gekämpft. Sie waren froh, daß die kath. Kräfte im Kampf gegen den Islam gebunden waren, umso leichter konnten die Protestanten das europäische Hinterland für den schwarzen Moralwahn mit Halskrause erobern.

    6.) Luther hetzte gegen Behinderte, Juden u. Frauen, rief zur Ermordung der aufständischen Bauern auf, die man wie Hunde tot schlagen sollte, wofür er den Tätern den Märtyrerhimmel versprach:
    http://www.projektwerkstatt.de/religion/luther/luther_zitate.html

    7.) Luther der kranke Volksverhetzer:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8892328.html

  49. Zeugen verfolgten ihn noch bis zu einem Gelände in der Industriestraße, verloren ihn dort aber aus den Augen.

    Der Dieb wurde durch Zeugen verfolgt, nicht durch Polizei.

    Polizei kann sehr wohl Asylheime durchsuchen:

    Zwölf Beamte durchsuchen die Wohnung der montenegrinischen Asylbewerber-Familie Bahovic in Nettelkamp.
    http://www.az-online.de/uelzen/wrestedt/holten-albina-mitten-nacht-6535378.html

    Rund 130 Polizisten waren am Dienstagmorgen bei einer Drogen-Razzia in den Asylbewerberheimen an der Chemnitzer Straße 44 und 50 in Freiberg im Einsatz. Sechs Uhr standen sie mit Durchsuchungsbeschlüssen vor der Tür.
    http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/FLOEHA/Freiberg-Polizei-sucht-Drogen-bei-Asylbewerbern-artikel9555069.php

  50. Ich hoffe, die Bereicherer bleiben nicht so zurückhaltend, sondern toben ihre Bedürfnisse und ihr Verlangen nach Konsumgütern aller Art noch hemmungsloser aus, in großem Stil.

  51. Scheinbar das das deutsche Rechtssystems mit samt ihren Beteiligten einen an der Klatsche !
    Was ist hier eigentlich los. Diese Dummheit schreit zum Himmel.

  52. Syrer die Kioske überfallen, Deutsche Frauen belästigen und sonst wie negativ auffallen, können keine Flüchtlinge sein, dass sind illegale, asoziale moslemsiche Raubnomaden die gekommen sind um eine Moslemsiche Übernahme Europas zu erreichen so wie es die sunnitischen IS-Muslime von Anfang an vor hatten.

    Merkel ist halt eine zu hohle Frucht, um dies erkennen zu können.

  53. Hier in der Nähe gibt es eine Obdachlosenunterkunft, wo mehrere Personen in einem Zimmer wohnen, und ich konnte schon mehrfach beobachten, wie die Polizei dort Personen rausgeholt und abgeführt hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Asylunterkunft einen rechtlich anderen Status hat wie eine Obdachlosenunterkunft.

  54. Dazu passt, denke ich, ein „Vorfall“ in einem Freibad bei Berlin (Klein-Machnow)) bei dem ein Mann durch Unterwasserdrücken nahezu ertärnkt wurde! Hier ein Auszug aus dem „Focus“:

    Ein 29-jähriger Mann war leblos aus dem Wasser geholt worden, er wurde vor Ort reanimiert und kam in eine Klinik. Der Zustand des dreifachen Familienvaters soll weiter kritisch sein. Doch nachdem die Polizei Zeugen befragte, gibt es nun Hinweise auf einen Tötungsversuch. Gesucht werden zwei Männer, die den Kopf des Mannes mehrfach unter Wasser gedrückt hatten.

    Die Gesuchten sollten zuvor bereits andere Badegäste belästigt haben. Die zwei Männer werden wie folgt beschrieben: Der erste ist etwa 1,80 Meter groß, hat eine schlanke Figur und ist etwa 35 bis 40 Jahre alt. Er hat blonde kurze Haare, einen leichten Bauchansatz und war mit einer gelben Badeshorts bekleidet. Der zweite Mann ist etwa 1,70 Meter groß, circa 30 Jahre alt und hat eine Glatze.

    Merherelei fällt an der Geschichte auf:
    1. Warum wurde der Mordversuch nicht rechtzeitig vom Schwimmbadpersonal bemerkt?
    2. Warum wurden die Täter nicht umgehend von Umstehenden festgehalten, ehe sie flüchten konnten?
    3. Die Personenbeschreibung ist dürftig! Keine Haarfarbe, keine Haarfarbe oder sonstige Merkmale werden genannte! Das nährt bei mir stark den Verdacht, dass es sich um zwei „Fachkräfte“ handelt, die erhebliche Beiträge in unser Rentensystem einzahlen werden!!

  55. „Ein hilfloser Rechtsstaat, eine Lücken- und Lügenpresse, die das nicht kritisiert, sondern sich am Vertuschen aktiv beteiligt, anständige Deutsche und anständige in Deutschland lebende Ausländer, die es ertragen müssen, dass angeblich „Schutzsuchende“ die politisch verordnete Gastfreundschaft ausnutzen und ungestraft in die Kassen anderer greifen, die hart für das Geld haben arbeiten müssen.“
    ————————————————————————-

    IRRENHAUS DEUTSCHAND!

  56. #22 Freya- (02. Jul 2016 09:45)
    Asylum seekers dragged out of a church by Icelandic police in Reykyavik, Iceland

    https://www.youtube.com/watch?v=pQafn6tCdPk
    ———————————————————————–

    Bravo, Island! So macht man’s mit INVASOREN! Island macht ja SO vieles richtig – nicht nur im Fußball!

  57. Kultivierte Muslime selbst sagen: In DEUTSCHLAND haben die AUSLÄNDER viel zu viele Rechte!

  58. Rechtsfreier Raum bei Illegal eingedrungenen Invasoren, Dieben, Moerdern und Vergewaltiger.
    Bitte Schuhe ausziehen bevor sie eine Moschee betreten!

  59. @ #54 Anita Steiner (02. Jul 2016 10:43)
    Ich war normalerweise immer beim Fussball ein Deutschlandfan,
    ——————
    1976 bestand die Deutsche Fussballmannschaft noch zu 100% aus deutschen Fussballspielern.

    Inzwischen sind die Deutschen praktisch in der Minderheit und die Nationalhymne wird auch nicht mehr von der gesamten Mannschaft fehlerfrei gesunden.

    Daraus folgt: wir haben gar keine deutsche Fussballmannschaft mehr.

  60. Es wird immer klarer, dass die Handlungen, die zu den beschriebenen Zuständen geführt haben, nur als Hoch- und Landesverrat bezeichnet werden können. Dieses Delikt gilt seit Jahrtausenden als Kapitalverbrechen, für das es nur eine Strafe gibt….

  61. Nur schon der Satz“ WENIGE HUNDERT EURO“ soll suggerieren dass es sich doch nicht lohnt gegen den Raubueberfall vorzugehen!!!!

  62. @ #76 europithecus (02. Jul 2016 11:31)
    Hier in der Nähe gibt es eine Obdachlosenunterkunft, wo mehrere Personen in einem Zimmer wohnen, und ich konnte schon mehrfach beobachten, wie die Polizei dort Personen rausgeholt und abgeführt hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Asylunterkunft einen rechtlich anderen Status hat wie eine Obdachlosenunterkunft.
    ——————

    In der Obdachlosenunterkunft befinden sich hauptsächlich Deutsche, gegen die mit aller Härter durchgegriffen werden muss.

    In der „Asylunterkunft“ leben die illegalen Eindringlinge, meist auch getarnte IS-Kämpfer. Diese geniessen den besonderen „Schutz“ der Staatsmacht, obendrein erhalten sie kostenlose Vollversorgung nebst Betreuungspersonal.

    Der deutsche Obdachlose wird nicht Vollversorgt und bekommt auch kein Betreuungspersonal. Von ärztlicher Betreuung ganz zu schweigen.

  63. Rechtsfreier Raum auch im ehemals gutbürgerlichen („besseren“) Wohngebiet Mannheim-Feudenheim:
    Kette mit Jesusanhänger vom Hals gerissen!

    Mannheim (ots) – Ein bislang unbekannter Täter riss am Freitagnachmittag, kurz nach 15 Uhr, einer 72-jährigen Frau in der Nadlerstraße im Stadtteil Feudenheim mit Gewalt die Halskette ab und flüchtete in Richtung Hauptstraße. Bei der Halskette handelt es sich um eine Goldkette mit Jesusanhänger. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. Mitte 20; ca. 170 cm; ausländische Nationalität; blaue Jeans, dunkles Oberteil. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Ergebnis. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3368082

    Und wieder mal: „Danke, Merkel, für dieses wertvolle Menschengeschenk!“ Die Frau soll nach ihrer Meinung nun sicher beten gehen, oder?

  64. @ #65 Elijah (02. Jul 2016 11:00)
    #23 WahrerSozialDemokrat

    Die Deutsche Marine schleppt jede Woche etliche Tausend Afrikaner nach Europa. Die werden nicht in Italien bleiben. Von denen hört man nichts, kann sie aber vor allem abends an Bahnhöfen oder LEAs treffen.
    ——————-

    Derzeit 4.500 täglich

    Lernresistent: die Medien betreiben weiterhin krasse Verdummung und Manipulation:

    Wer konkret bezahlt sie nur dafür?

    Ganz abgesehen davon, es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge. Es sind illegale Eindringlinge.

    Es sind auch keine „Schutzsuchenden“ oder wie immer man diese Eindringlinge bezeichnen mag.

    Fakt ist: Sie steigen von Menschenhändlern organisiert in Libyen in Boote. Sie haben viel Geld gezahlt für die „Überfahrt“ nach Europa. Ihnen wurde versprochen, sie werden bei „Anruf“ mit SOS von EU-Schiffen direkt abgeholt und in die EU gebracht. Befragungen vor Ort durch englische Reporter ergaben, diese Menschen begeben sich ausschliesslich aus wirtschaftlichen Gründen auf diese Reise.

    Die EU-Schiffe fungieren praktisch als „Shuttle-Service“ zwischen Libyen und Europa.

    Wieviel Geld bekommen sie dafür von den Menschenhändlern als „Provision“?

    Luftlinie Tripolis (Libyen) – Syrakus (Sizilien/Italien) ist ungefähr 503 km.

    Internationales Gewässer beginnt ungefähr 22,2 km von der Küste entfernt.

    Die EU-Schiffe fahren also eigens 460 km vom EU-Festland entfernt Richtung Libyen, um vorbeugend „Flüchtlinge“ aus dem Wasser zu „retten“.

    Wie dumm muß man sein, um DAS zu glauben????????

  65. #70 Maria-Bernhardine: Luther, der sicher an einer Ecke seine Verdienste hatte, aber ein Paradebeispiel für Geschichtsverklärung ist:
    „Die größter Ehre, die das Weib hat, ist allemal, dass die Männer durch sie geboren werden.
    Der Tod im Kindbett ist nichts weiter als ein Sterben im edlen Werk und Gehorsam Gottes.
    Ob die Frauen sich aber auch müde und zuletzt tot tragen, das schadet nichts. Lass sie nur tot tragen, sie sind darum da!“

  66. @ #61 Elijah (02. Jul 2016 10:58)

    Kündigt man aber an, sein Eigentum gegen südländische Diebe mit einem Baseballschläger zu verteidigen, dann stehen zwei Polizisten vor der Tür und drohen mit Strafanzeige.
    —————–
    Schlechte Idee. Räuber kündigen den Raub ja auch nicht an.

    Verteidigung ist immer erlaubt. Wie man verteidigt hat, wäre dann Aufgabe der Ermittler.

  67. #41 Hans.Rosenthal (02. Jul 2016 10:14)
    #16 Freya- (02. Jul 2016 09:38)

    Südwest: Brauchtum: Flyer soll Flüchtlingen Biberacher Volksfest erklären

    http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/suedwest/flyer-soll-fluechtlingen-biberacher-volksfest-erklaeren
    **********************************************
    @ Freya: VIELEN DANK FÜR DEINEN LINK!
    BLEIBT ZU HOFFEN; DASS DIE BIBERACHER STADTVERWALTUNG DEN NACHFOLGENDEN SATZ AUS WIKIPEDIA BESONDERS HERAUSSTELLT:
    „Die Bruderschaften hatten in dieser Zeit die Aufgabe, Haus und Hof in Kriegszeiten, bei Seuchengefahren und Glaubensstreitigkeiten zu schützen, besonders aber vor Gesindel, brandschatzenden Banden und Räubern zu verteidigen. In der Frühzeit ihres Bestehens waren sie reine Selbstschutzgemeinschaften.“

    hier folgt ein Stück TEXT aus Wikipeda:
    Geschichte der Schützenbruderschaften
    Entstehung im Mittelalter

    Die Entstehung des Schützenwesens reicht in Deutschland und dem benachbarten Ausland bis weit in das Mittelalter zurück. Älteste urkundliche Erwähnungen von Schützengilden stammen aus dem Jahr 1139 aus Gymnich und 1190 aus Düsseldorf.[3]</blockquote

    Der Link zu dem Wikipedia-Eintrag: “Schützenbruderschaft”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schützenbruderschaft

    Wikipedia ist manchmal wie ein “Kaninchenbau”, aus dem man erst nach Stunden wieder herausfindet. Bei aktuellen Themen besteht m.E. ein starker Gutmenschen-Bias, aber bei solchen Inhalten zum Glück weniger bis gar nicht.

  68. #33 Chrmenn (02. Jul 2016 10:03)

    Lustig!

    Wenn Sie oder ich in die Kasse gegriffen hätten, wäre da auch gestanden, es seien ’nur wenige hundert Euro‘ gewesen.
    Oder wären es dann ‚einige hundert Euro’…

    Diese „nur wenige hundert Euro“-Meldung zeigt die ganze Verderbtheit dieser linken Schmierfinken. Ich hoffe sie müssen nach der Wende alle für „nur wenige hundert Euro“ in einem Kiosk 10 Stunden am Tag Dosenbier und Postkarten verkaufen um ihr erbärmliches Restleben zu finanzieren.

  69. #89 hydrochlorid

    Man muss die Behörden wachrütteln dass sie sehen, dass eine Grenze erreicht ist.

  70. Aufgrund dessen, dass mehrere Personen in einem Zimmer leben, kann kein entsprechender Durchsuchungsbefehl ausgestellt werden.

    Dann kann also auch für keine WG ein Durchsuchungsbefehl ausgestellt werden…

    Selten so einen Unfug gelesen.

  71. @ #42 Libero1 (02. Jul 2016 10:16)
    Trotz Überwachungskameras gab es bisher keine Fahndungserfolge, und die Aufnahmen dürfen angeblich nicht veröffentlicht werden.
    —————

    Nur die abgebildeten Personen hätten das Recht, gegen die Veröffentlichung vorzugehen. Dazu müssen sie nachweisen, die abgebildete Person zu sein.

    Also einfach frech veröffentlichen und sehen, wer sich meldet. Schon hat man den Namen des Täters.

  72. @ #93 Elijah (02. Jul 2016 12:24)
    #89 hydrochlorid

    Man muss die Behörden wachrütteln dass sie sehen, dass eine Grenze erreicht ist.
    ——————-

    Schon mal versucht, einen Beamten aus seinem „Beamtenschlaf“ zu wecken?

  73. Die Medien betreiben immer noch dreiste Verdummung und Manipulation.

    Das Problem hat viele Namen, einer davon ist Merkel.

    Hätten die Verantwortlichen Lesen UND Verstehen gelernt, könnten sie ganz leicht erkennen:

    Faktisch alle sinde eben KEINE Flüchtlinge, auch keine „Schutzsuchenden“, es sind illegale Eindringlinge, sehr viele sind sogar IS-Soldaten.

    Genfer Flüchtlingskonvention:
    1. Krieg oder Bürgerkrieg ist kein asylrelevanter Grund.

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 16a
    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

    Problem#1:

    Die Grenzen sind sperrangelweit offen und absolut unkontrolliert. Das muß mit aller Härte sofort geändert werden.

    Problem#2:

    Der Islam ist absolut inkompatibel mit Europa und mit Deutschland. Er ist keine Religion, das ist inzwischen hinreichend nachgewiesen worden.

    in den Glaubenssätzen wird zu Mord aufgerufen (Sure 9,5) oder zum Töten von Ungläubigen bzw Andersgläubigen (Sure 2,191) ?

    Problem#3:

    die faktische Aufhebung der Rechtsstaatlichkeit durch die Obrigkeit hat in weiten Teilen bereits zu Anarchie und Willkür geführt.

    Es wird höchste Zeit, das der Bürger sein grundgesetzlich verankertes Widerstandsrecht wahrnimmt.

  74. “ Aufgrund dessen, dass mehrere Personen in einem Zimmer leben, kann kein entsprechender Durchsuchungsbefehl ausgestellt werden. “

    Das ist doch nur ein vorgeschobener Grund, in Wirklichkeit haben die doch nur die Hosen voll. Man muss sich doch nur ansehen, was für Weicheier heutzutage bei der Polizei sind. Aber noch viel schlimmer ist die Tatsache, dass sie von der Politik vollkommen im Regen stehen gelassen werden.

  75. Wer nicht möchte, das jeder sein Haus betritt, der macht die Türe eben zu.

    Wer keine Türen mag, der stellt eben einen Wachposten vor den Eingang.

    Wer nicht möchte, das er vergewaltigt wird, der ergreift wirksame Abwehrmassnahmen.

    Wer keine Abwehrmassnahmen mag, begibt sich nicht in Gefahrenzonen.

    Wer nicht möchte, das ihm etwas weggenommen wird, der verteidigt sein Hab und Gut wirksam

    Wer keine Verteidigung mag, sollte nichts Wegnehmwürdiges besitzen.

    Wer Deutschland nicht mag, sollte das Land verlassen.

  76. Ganz offensichtlich gilt inzwischen das Recht des Stärkeren und/oder Dreisteren/Frechen.

    Für den autochthonen Deutschen Bürger bleibt da nicht viel übrig:

    Er kann „Nein“ sagen.
    Er kann warten, ob/bis die Polizei kommt
    Er kann sich demütig ergeben
    Er kann weglaufen
    Er kann beten, Kirchenbilder gucken und die Armlänge Abstand halten

    Er könnte sich aber auch anschauen, mit welchen Methoden die illegalen Eindringlinge zu ihrem „Erfolg“ kommen, darüber nachdenken und lernen.

  77. #100 @Hydrochlorid

    „Wer Deutschland nicht mag, sollte das Land verlassen“

    Melde gehorsamst, verlasse das Land in wenigen Stunden. Puhh, geschafft.
    Ade Leute. Ein Ex-Patriot.

  78. Na wenn die Unterkunft diesen Abschaums schon ein Rechtsreier Raum ist, kann doch jeder seinen Kiosk o.Ä. auch als Rechtsfreien Raum sehen und keines dieses Anschaums mehr reinlassen, geschweige bedienen. Punkt!

  79. @ #102 Stewart (02. Jul 2016 12:43)
    #100 @Hydrochlorid

    „Wer Deutschland nicht mag, sollte das Land verlassen“

    Melde gehorsamst, verlasse das Land in wenigen Stunden. Puhh, geschafft.
    Ade Leute. Ein Ex-Patriot.
    —————–

    Hiergeblieben. Mithelfen beim Verteidigen und „Säubern“ unseres Landes.

    andererseits: ein bisserl Verständnis ist schon da. Die hartnäckigen Schlafmichels und die Masse der „Gutmenschen“ können schon zermürbend sein……..

  80. Das Problem hier ist doch allein schon die Mentalität der meisten Mitbürger. Selbst wenn der Kiosk beim Überfall voll ist gibt es danach komischerweise keinen Zeugen weil alle entweder still und heimlich verschwinden oder nichts gesehen haben wollen um ja nicht mit hinein gezogen zu werden.

  81. Boah, was immer für ein saublödes Argument:

    Die Aufnahme einer hohen Zahl von Flüchtlingen kann die Wahlerfolge der AfD nicht erklären. Sie hat auch in Regionen hohe Ergebnisse erzieht, die bisher wenige Flüchtlinge aufgenommen haben und wo keine realen Belastungen zu verkraften waren.

    Du Volltrottel, die Leute sehen doch im Fernsehen die Bilder des Desasters, und das wollen sie eben nicht auch noch vor ihrer Haustür haben! Schon in der Diskussion konnte einen das zur Weißglut bringen: „In Dresden gibt es doch nur ganz wenige Moslems.“ Boah! – Und was darf natürlich wieder nicht fehlen? Genau, die gute alte „Angst“:

    Es sind nicht die Flüchtlinge, die Populisten den Boden bereiten. Es ist die Angst.

    http://www.die-tagespost.de/politik/Kolumne-Die-Panik-in-der-Mitte;art314,170637

    Der dumme Fuzzi, der diesen Blödsinn verbrochen hat, ist „Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes e.V.“, also ein Profiteur des ganzen kriminellen Unfugs. O Caritas!

    Aus der Zeit, als Cat Stevens noch Cat Stevens hieß und sehr schöne Musik machte; den „engagierten“ Text wollen wir mal nicht so ernst nehmen:

    Cat Stevens – O Caritas
    https://www.youtube.com/watch?v=IlzRFHVs9Zo

  82. #104 hydrochlorid

    Schau, ich habe drei Jahrzehnte satt Steuern hier gezahlt, sogar einige, wenige Arbeitsplätze geschaffen, dann meine Selbständigkeit durch eine Fehlentscheidung so richtig in den Sand gesetzt. Aus Blödheit keine Reserven angesammelt, ja, ja, ich weiß, selber schuld. Korrekt. Aber wenn Du dann mal das System so richtig zu Fühlen bekommst, weil du übergangsmässig um ein ein paar Almosen betteln musst, hast du eher früher als später die Schnauze voll. Das System scheixxt auf dich. Und viel anders als das System, sind die Leute auch nicht. Solange sie noch was zu fressen auf dem Tisch haben, ist der Tag ok. Vielleicht klingt das wie eine beleidigte Leberwurst… ok, bin ich auch… Wie dem auch sei, ich habe woanders eine Chance bekommen. Ich hätte mein Lebtag nicht damit gerechnet, dass es mich dort hin wieder verschlägt. Hier in Deutschland wäre ich Ausschussware geworden und das als Akademiker mit angeblich händeringend gesuchter Ausbildung und Erfahrung. Nein, macht mal‘ ihr euer Ding in Absurdistan. Zukünftig ohne mich.
    In Deutschlands liegts an den Menschen, nicht an der Regierung oder sonst wem. Ich habe zu oft meine Fresse aufgemacht und es teuer bezahlt. Punkt.
    Mein Flieger geht 17:35, no return.

  83. Dass diese Heime rechtsfreie Räume sind, stimmt nicht so ganz.
    Dort herrscht das „Recht“ der Scharia.

    Dieser Staat hat den Menschen, die nichts außer Agressivität kennen, den Moslems, besonders aus derm Orient, ungeahnte
    Arbeitsmöglichkeiten gegeben.

    Sie haben sog. Sicherheitsdienste gegründet, wie der All Service Sicherheitsdienste GmbH 1988. „Herzstück des Unternehmens ist die VdS-C-zertifizierte Notruf- und Serviceleitstelle mit EU-konformer Interventionsstelle nach EN 50518.“

    Und diese Truppen sind als „Sicherheitsdienste“ für die Heime angeheuert.
    Somit bestimmen sie auch, welche „Regeln“ dort zu befolgen sind.

    Entlarvt wurde das einmal hier: http://www.welt.de/151104662 am 18.01.16

    Flüchtlinge
    Muslimische Security verprügelt Christen im Asylheim

    Christliche Flüchtlinge sind in Heimen Schikanen und Gewalt durch Islamisten ausgesetzt. Einige türkisch- und arabischstämmige Sicherheitsleute schauen nicht nur weg – sondern schlagen selbst zu.

    „Schädelprellung, Monokelhämatom rechts, Stumpfes Thoraxtrauma, stumpfes Bauchtrauma. Anamnese: Patient ist heute von vier Securitypersonen zusammengeschlagen worden, seitdem massive Kopfschmerzen und Schmerzen im Bauch. Patient wurde mit dem RTW gebracht.“ So beschreibt die Notaufnahme der hessischen Hochtaunus-Kliniken, was dem 31 Jahre alten Iraner Ajdin (Name geändert, d. Red.) an einem Novemberabend angetan wurde.

    Die mutmaßlichen Schläger werden „an anderer Stelle eingesetzt“
    Wohin, das möchte ihr Arbeitgeber nicht mitteilen. „Sie sind aus dem Heim genommen worden und nun an anderer Stelle eingesetzt“, sagte All-Service-Geschäftsführer Peter Haller der „Welt“.

    Gleiches lief am LAGESO in Berlin ab.Vor laufenden Kameras.

  84. „Die Polizei hat laut eigener Aussage keine Vollmacht, in die Unterkunft einzudringen“

    Es ist also die Politik.
    Wird Zeit, dass anders gewählt wird.
    Die Leute sollten aufwachen.
    Denn die Bereicherer werden sicher schnell die passende Staatsbürgerschaft bekommen,
    um dann für die Alt-Parteien passend zu wählen.
    Das hat der Sozen-Machiavelli mit 19% schon angekündigt.

    Die Bürger sollte auf Hut sein.
    Es könnte irgendwann zu spät sein.

  85. @ #10 Aloha_Nacktbar (02. Jul 2016 09:28)

    „Aufmerksamer Flüchtling findet Geld in Kioskkasse“

    …ich setze fort:
    „… und damit dieses Geld nicht von ungläubigen, deutschen Halunken gestohlen wird, verwahrt es seitdem sicher unter seiner Matratze. Er macht kein Aufheben von seiner Person und möchte gern anonym bleiben, da er Nachstellungen von Pegida- und/oder AfD-Sympathisanten nicht ausschließen kann.“

    Don Andres

  86. Off-Topic und irgendwie auch nicht:

    Vortrag heute Abend um 17.00 Uhr in Bad Cannstatt (Stuttgart

    Was Christen von Muslimen lernen können

    Anstatt dem quasi entchristlichten deutschen Volk Luthers Katechismus wieder verständlich zu machen und dadurch den Zugang zum Evangelium zu erleichtern – gerade in Anbetracht des anstehenden 500. Jübiläums der Reformation – kriecht man den Muslimen jetzt auch von Seiten der „Freikirchen“ in den Allerwerstesten. Frei von was, frei vom Gehirn?

    Die Initiatoren sollten den Vortrag in einem der im obigen Artikel besagten Heime halten, damit die dortigen Christen „lernen“ was man von Muslimen lernen kann – vermutlich haben sie sich alles nur eingebildet was sie an Drangsalen haben über sich ergehen lassen müssen. Meines wissens nach gab es zu dieser Problematik im Stuttgarter Raum noch keinen Vortrag, der entsprechend medial beworben wurde.

    Ist man zu feige den Leuten reinen Wein einzuschenken?

    Nonverbal kommuniziert man durch diese Art von Vortragstitel und Einladungsgestaltung schlicht und ergreifend ARSCHKRIECHEREI bei den Muslimen und eine aus deren Sicht quasi bereits vollzogene Unterwerfung.

    Von Muslimen im Allgemeinen kann man m.E. vorallem lernen wie man failed states realisiert und die Hölle auf Erden umsetzt. Jeder einzelne muslimische Staat ist ein mehr oder minder starkes Zeugnis davon.

    Ohne Frage kann man vom einzelnen Menschen, auch Muslim, durchaus etwas lernen. Dies ist jedoch nicht zu verallgemeinern und auf eine derart törichte Art und Weise öffentlich zum Besten zu geben – in eine Situation hinein, die einem Pulverfass gleicht und ungewollt den Islam in Europa stärkt.

  87. @ #12 Marnix (02. Jul 2016 09:30)
    UND DER STEUERZAHLER ER BLECHT WEITER.

    Der Senegalese Fallou M. wurde ohne Zustellung eines Abschiebebescheids abgeschoben und wird jetzt auf Kosten der Allgemeinheit zurückgeholt damit der Fehler geheilt werden kann. Der Steuerzahler kann sich beim Helferkreis Karlsfeld (München) bedanken, weil jetzt kann Fallou sich aussichtslos durch alle Instanzen klagen. Senegal ist ein sicheres Land und Fallou wurde bereits in Italien registriert. Sein Aufenthalt in der BRD lässt sich sohin mit Art. 16a GG nicht in Einklang bringen. Wenn man sich ohne Not und illegal nach Deutschland begibt kann man das nicht als „Flucht“ bezeichnen. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/fehler-im-bescheid-fallou-m-darf-zurueckkommen-1.3058714
    —————————

    Wenn man sich anschaut, wer in welcher Form davon profitiert, wird einiges klar.

    Man braucht nur mal anschauen, wer alles dahinter steckt:
    //hk-karlsfeld.de/
    Administrativer Ansprechpartner:
    Name Uwe Hiller
    Organisation TENMIN UG (haftungsbeschränkt)
    Adresse Hochstr. 179a
    PLZ 85757 Ort Karlsfeld

    Apera UG: Geschäftsanschrift: Hochstr. 179 a, 85757 Karlsfeld.

    23.03.2011: BSH Infraconsult GmbH:
    Geschäftsanschrift: Hochstraße 179 a, 85757 Karlsfeld. Gegenstand des Unternehmens: Ausführung von Beratungs-, Projektentwicklungs-, Projektmanagement- und Projektsteuerungsleistungen einschließlich Vertrags- und Claim-Management im Zusammenhang mit Bau- und sonstigen Infrastrukturprojekten aller Art

    „…um zu erfahren, was es mit der Verbindung der Tenmin UG und dem Helferkreis Karlsfeld (hk-karlsfeld.de) auf sich hat. Die Antwort von Uwe Hiller lautete: „Wissen Sie, ich frage mich, was Sie damit bewirken wollen.“ …“

    //www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/dachau-seltsame-verbindungen-1.2694738

    Möge jeder sich seine eigenen Gedanken darüber machen

  88. @ #109 Stewart (02. Jul 2016 13:19)
    Aber wenn Du dann mal das System so richtig zu Fühlen bekommst, weil du übergangsmässig um ein ein paar Almosen betteln musst, hast du eher früher als später die Schnauze voll. Das System scheixxt auf dich. Und viel anders als das System, sind die Leute auch nicht. Solange sie noch was zu fressen auf dem Tisch haben, ist der Tag ok.
    ————

    Das kann ich gut nachvollziehen und verstehen. Dann viel Glück in der neuen Heimat.

    In welches Land geht es denn?

  89. #116 @hydrochlorid

    Danke, dir. Es ist Russland. Deshalb meine Anmerkung weiter oben, dass es ich selbst mir nicht vorstellen konnte, dorthin zurückzukehren. Muss erst mühsam wieder in die Sprache finden. Doch Chance ist Chance und dabei (sau-)gut bezahlt.
    Macht’s gut, sitze jetzt schon im Shuttlebus nach München. Bitte um Rücksicht auf irgendwelche Schreibfehler, keine Brille und kleines Smartphone, dass ich mir nächsten Monat auch nicht mehr hätte leisten können…
    Tschüss…

  90. Pssst,macht doch nicht solch ein Getöse,
    man braucht Ruhe an der Asylfront,das Volk darf von dem Versagen und dem Flop des Asylwahns,nichts mitbekommen,entweder wird das zum Wasser auf die bekannten Mühlen oder die Akzeptanz und Stimmung in der Bevölkerung könnte sinken.
    Aus diesen Gründen werden ja auch die Straftaten unterm Tisch gehalten,die von dieser Klientel begangen werden.
    Berichte dazu kamen ja schon oft genug hier herein…

  91. @ #55 Anita Steiner (02. Jul 2016 10:43)

    Ja Anita, ich hoffe die Italiener machen „Die Mannschaft“ platt!

  92. #120 Freya-

    meine Rede schon lange.
    ich ernte
    immer
    ungläubiges Staunen,
    bis ich erkläre,
    es gebe ja keine
    Nationalmannschaft mehr,
    die ich unterstützen könne.

  93. #118 Stewart (02. Jul 2016 13:53)

    tschüss und machs gut in der neuen ( alten ) heimat

  94. Das ist doch schön. Wenigstens haben die Bereicherer einen sicheren Unterschlupf. Die Polizei tutv ihnen so oder so nichts, ob im Heim oder ausserhalb.

  95. @ #29 Taranaka (02. Jul 2016 10:01)

    Das ist doch nur wegen den ganzen PKK’lern in seiner grünen Partei mit den Doppelpässen wie Özdegier, denen in der Türkei nun zu Recht Gefängnis droht.

  96. „wenige hundert Euro“.

    wie offensichtlich hier verniedlicht wird,ist einfach nur journalismus der widerlichsten art.

    gottseidank boykottiere ich seit jahren produkt der deutschlandfeindlichen dreckspresse.

    sonst würde ich mich über diese plumpe volksverarschung durch die decke gehen.

    ps.
    ich bekenne mich dazu,ein wutbürger zu sein.

  97. „(….) Die Polizei hat lt. eigener Aussage keine Vollmacht, in die Unterkunft einzudringen. (…)“

    Tut mir leid, aber das kann ich so nicht glauben. Welches Gesetz genau verbietet denn der Polizei, auch innerhalb von Asylantenunterkünften tätig zu sein? Bitte den Paragraphen und die Zuordnung nennen.

  98. #24 Schnitzel0815; Polizeimeldung wirds schon geben, bloss werden die wenigsten Fälle davon an die Presse weitergegeben. Und sehr wenige schauen auf den Polizeiseiten regelmässig vorbei.

    #55 Anita Steiner; Ich würd mir da keine übergrossen Sorgen machen, rein statistisch ist Deutschland alle 18 Jahre mit irgendeiner Meisterschaft dran, die letzte haben sie vor 2 Jahren gewonnen.

    entfuhr es Ulrich Schulte-Wieschen

    Was für ein Name, nicht mal für ne ordentliche Wiese hats da gelangt.

    #57 bibelpoint; Da gabs doch mal den Fall des Telekomikerobermotz, Zumtobel oder so ähnlich.
    Gerüchten zufolge war der verheiratet und hatte Kinder. Das hat die Staatsanwälte nicht davon abgehalten, da morgens um sechse ne Durchsuchung vorzunehmen. Dummerweise haben sich die aber im Datum geirrt, so dass die Tat wenige Tage vorher verjährt war.

    #78 Obdachloser Paul Farrell; Kommunikationstechniker, heisst wohl er kann mitm Handy telefonieren. Und Konditor, klar besonders während Ramadan. Wen wollen die für blöd verkaufen.

  99. #55 Anita Steiner (02. Jul 2016 10:43)

    Ich war normalerweise immer beim Fussball ein Deutschlandfan, aber bei dieser EM nicht,……
    *********************************************
    …und deshalb lassen Sie uns gemeinsam die Daumen drücken für die Männern aus Bella Italia!!! Hoffentlich schaffen sie es, nicht nur wie gewohnt lautstark bei der Nationalhymne mitzusingen sondern daran anschließend auch viele Tore zu schießen!

  100. #128 uli12us

    Wen wollen die für blöd verkaufen.
    +++++++++++++++++++++++

    Uns alle, und zwar ständig.
    Die Idioten vom DLF meint zu wissen wie’s geht.

    So:
    Anschläge des IS-Terrorgruppen „haben im IS ein Franchiseunternehmen gefunden“
    und meinen den Terroranschlag in Bangladesch.

    Jeder Dumme weiß inzwischen, dass es der pure echte Islam ist, der diese Massenmorde ausführt. Der Koran schreibt es ihnen vor

  101. #7 alles-so-schoen-bunt-hier

    In meiner Unterkunft leben außer mir noch zwei Meerschweinchen und eine Landschildkröte in einem Zimmer, darf ich jetzt auch meine Unterkunft als Räuberhöhle nutzen?

    Noch „perfider“ wäre es, Sie würden das Meerschweinchen zum Wegschnappen von Geldscheinen trainieren – und die Schildkröte (ich besitze eine im Teich lebende mittlerweile 21 Jahre alte) als „Gehilfin“ zum Verstecken der Scheine unter ihrem Panzer.

    Ein Durchsuchungsbefehl liefe dann ins Leere, und für einen Haftbefehl (eines übereifrigen StA) gegen die tierischen „Straftäter“ fehlte es sowohl an der Flucht- wie an der Verdunkelungsgefahr.
    :-):-)

    Aber ernsthaft: Gegen die seit der EU-Osterweiterung rasant gestiegenen Ladendiebstähle und -überfälle, nun auch noch durch Merkels Wutzfluchende, hilft wohl nur ein engmaschiges Netz von Überwachungskameras.
    Nur mit ihnen lassen sich Diebe und Räuber zweifelsfrei gerichtsfest identifizieren.

    Alle reichen Deutschen, die mit ihrem finanziellen Ballast etwas wirklich Gutes tun wollen, sollten geschätzten Einzelhändlern in ihrer Umgebung je 2 oder 3 Überwachungskameras spendieren!

  102. Ich weiss gar nicht, was ihr gegen die Formulierung „verloren“ gegangener Straftäter habt: das beschreibt doch die Realität. Die rennen ins Asylantenheim, und ab da ist es so, als ob Scotty die weggebeamt hätte.

    Das ist doch tagtägliche Realität in Deutschland.

    Mein Kumpel war angeln abends, bekam einen über die Rübe, sah die Richtung Asylantenheim verschwinden, und als er genau das der Polizei sagten, war die Strafverfolgung erledigt.

    Mein Kumpel hat die Täter dann ein paar Tage später in der Fußgängerzone fotografiert und ist mit den Bildern zur Polizei.

    Aber die hatten ja schon festgestellt dass Scotty die weggebeamt hatte.

    Verloren gegangene Straftäter, sobald die im Heim verschwinden, passt schon.

  103. In 15 Jahren sind diese Flüchtlinge fit für den Arbeitsmarkt und dann besteht die Chance, dass 14% von denen einen Beitrag für die Rentenkasse leisten. Das wird und heute schon als Win-Win-Situation verkauft!

  104. Verlorengegangen ist hier nicht einfach nur der Verbecher, der sich in seine Unterkunft retten konnte!

    Verlorengegangen ist uns hier die Sicherheit, die wir glaubten mit unseren Steuern ausreichend bezahlt zu haben !
    Wenn die staatliche Strafverfolgung an der Türschwelle des Straftäters endet und Geschädigten somit nicht zu ihrem Recht verholfen wird, sollte es keinen mehr geben, der sich über private Sicherheitskräfte aufregt.

    Ob die jetzt Bürgerwehr oder Hilfspolizist (3 Monate-Ausbildung) heißen ist dabei völlig egal.

  105. #134 Aktiver Patriot (02. Jul 2016 20:03)

    In 15 Jahren sind diese Flüchtlinge fit für den Arbeitsmarkt und dann besteht die Chance, dass 14% von denen einen Beitrag für die Rentenkasse leisten. Das wird und heute schon als Win-Win-Situation verkauft!

    ——–
    Selbst wenn dieser Wunschtraum wahr werden würde, haben diese Ficki-Ficki bis dahin soviel Nachkommen erzeugt , das alles im Minus endet!

Comments are closed.