wolfgang_schaeubleFinanzminister Wolfgang Schäuble (Foto) steht unter Brexit-Schock. Das „Leave-Votum“ der Briten hat ihn, nach eigener Aussage, „wie ein Schlag getroffen“. Jetzt drückt er aufs Tempo. Die EU müsse schneller werden und zeigen, dass sie handlungsfähig sei. Jean-Claude Junckers Ruf nach Vertiefung, also noch mehr EU, teile er zwar im Grunde, aber jetzt gelte es erst einmal einen Flächenbrand zu vermeiden. „Wir können in Europa in der Lage wachsender Demagogie und tiefer Europaskepsis nicht einfach so weitermachen wie bisher“, die EU müsse bei einigen zentralen Problemen zeigen, dass sie diese schnell lösen könne, um das Vertrauen zurückzugewinnen, sagt Schäuble gegenüber der WeLT am Sonntag. In Wahrheit geht’s aber wohl nur um den Eindruck einer neuen Bürgernähe, eine Art Camouflage-Diktatur.

Man muss ihm immer genau zuhören:

Jetzt ist die Zeit für Pragmatismus. Wenn nicht alle 27 von Anfang an mitziehen, dann starten halt einige wenige. Und wenn die Kommission nicht mittut, dann nehmen wir die Sache selbst in die Hand, lösen die Probleme eben zwischen den Regierungen. Dieser intergouvernementale Ansatz hat sich in der Euro-Krise bewährt. [..]. Am Ende wird dann ein europäisches Asylrecht stehen. [..]

Die Hauptaufgabe lautet, brennende Probleme schnell zu lösen. Wir können uns jetzt nicht mit komplizierten Vertragsveränderungen beschäftigen, die einstimmig erfolgen müssen. [..]

Ich war schon immer der Meinung, dass Volksentscheide in einem Flächenstaat gegenüber der repräsentativen Demokratie die schlechtere Lösung sind. [..]

Beim Euro-Rettungssystem haben wir es vorgemacht. Das Prinzip kann bei Bedarf auf weitere Bereiche ausgedehnt werden.

Die Angst vor dem mündigen, selbstdenkenden Bürger sitzt offenbar tief. Er will nämlich schon auch mehr EU, wie Juncker und Schulz das wollen, aber fixer und dann am besten ganz ohne die lästigen Bürger, als echte Diktatur. Er nennt das so beruhigend „intergouvernementaler Ansatz“ – das heißt in diesem Fall aber nur: verdecktes Gemauschel der nationalen „Eliten“ untereinander und am Bürger vorbei oder über ihn drüber. Danke, wir wissen Bescheid. (lsg)

(Das ganze Interview kann man sich bei der WeLT am Sonntag antun.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. Die EU wird – wie jede Form des Sozialismus – nicht an ihren politischen, sondern an ihren wirtschaftlichen Widersprüchen scheitern. Die nächste tiefe Rezession dürfte dieses Gefüge nicht überstehen. Das weiß auch Hr. Schäuble.

  2. Als ich den Gollum bei WO nur gesehen hatte, hatte ich gleich weitergeklickt.
    Habe ich etwas falsch gemacht?

  3. Genauso hinterlistig und schizo wie der Gollum.
    „Mein Schatz“ spricht der sogar noch im Schlaf,und meint damit die schwarze 0 im Haushalt.
    Ist wohl kein Problem wenn die dt. Kauflust angeblich ungebremst hoch ist,und die Wirtschaft brummt.Mit paar Geschenken bis zur Bundestagswahl 2017 hält man den Michel noch an der Stange bevor dieser umso stärker ausgenutzt wird.

  4. Gibt es auch polnische, ungarische oder österreichische „Vordenker“, die dort in Amt und Würden sind, was eine europäische „Veränderung“ anbetrifft ? Kommen die auch in der deutschen Presse zu Wort ? Oder hab ich einfach nur den Eindruck, daß Deutsche, hier also Wolfgang Schäuble, die Richtung vorgeben, wohin Europa ähm sorry, diese EU zu gehen hat ? Nachtigal ick hör dir tapsen !

  5. L’État, c’est moi !

    Die Sonnenkönige sind zurück!

    Ludwig XIV. ruhte nur 78 Jahre lang in seinem königlichen Grab, bis die Stürme der Französischen Revolution auch den toten Sonnenkönig erfassten.

    So lange wird das NICHT dauern….

  6. Golum, der krank und irre von Inzucht redet – von einem Volk was sich seit 1000en Jahren gesund weiter fortgeplanzt hat – halt doch einfach nur mehr den Mund.

  7. Reichlich nervös, so scheint es. Die können machen was sie wollen. Der Bürger wird, wenn überhaupt, nur widerwillig mitziehen.

  8. Wo wir gerade dabei sind und siehe mein Posting unter #5 :

    Martin Schulz fordert „echte europäische Regierung“

    Sigmar Gabriel will die EU-Kommission verschlanken, Angela Merkel will die EU in verschiedenen Bereichen „besser machen“ – aber was sich EU-Parlamentspräsident Martin Schulz wünscht, würden Gabriel und Merkel wohl nie fordern: nicht weniger als eine „echte europäische Regierung“.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_78302994/martin-schulz-fordert-echte-europaeische-regierung-.html

    Ich will jetzt nicht näher auf den Inhalt des Links eingehen, sondern vielmehr die Frage in den Raum stellen, wieviele Europäer vertritt dieser Schulz eigentlich ? Die SPD ist in Deutschland im Sinkflug unter 20 % und stellt Ideen auf, als wäre er von 80 % der Europäer legitimiert.

  9. Der größte Demagoge des Landes sitzt im Rollstuhl, hat eine an Alkoholiker erinnernde Nase, vergißt gerne mal die Herkunft von ein paar Tausend Euro auf seinem Konto und ist nach eigener Auskunft das Produkt von jahzehnetlanger Inzucht, die erst jetzt durch den Zustrom vom Invasoren abgefangen werden kann.

  10. wenn bis 2017 nicht schon alles zu spät ist. Danach wird es den Schäuble wohl bloß noch im Geschichtsbuch geben. Polen, Österreich, Tschechei, Ungarn usw. sollten nicht unterschätzt werden. Also, ich habe noch Hoffnung auf eine EU ohne Schulzes, Junckers oder Schäubles und was es da noch an „Möchtegern Sonnenkönigen“ gibt.

  11. Gebt die EU den Bürgern zurück!
    Juncker muss weg

    Die Hohepriester im EU-Tempel verstehen die Welt nicht mehr. Sie hatten sich ihre EU so schön eingerichtet, Regelwerke bis hinunter zu Traktorsitzen erlassen („Wir entscheiden in Brüssel, weil wir es besser wissen“), und dann das: Die Briten setzen sich ab – wer folgt als Nächstes? -, und in dem Kartenhaus der EU kracht es an allen Ecken und Enden.

    http://www.krone.at/Welt/Gebt_die_EU_den_Buergern_zurueck!-Juncker_muss_weg-Story-517908

  12. „Wir können in Europa in der Lage wachsender Demagogie und tiefer Europaskepsis nicht einfach so weitermachen wie bisher“

    So sieht das Demokratieverständnis dieses Ministers aus,
    alle die,die dieses Brüsseler Demokratievernichtungssystem kapiert haben und es entlarven sind also Demagogen und Europaskeptiker.
    Das alles könnte nicht geschehen,wenn es diese angebl.Politiker, auch die Menschen mitnehmen würden,nein es wird gegängelt,reglementiert und bevormundet.
    So kann sich kein Europagedanke entwickeln aber das erkennen diese Herren in ihrer arroganten Selbstherrlichkeit nicht,oder ignorieren es einfach,weil,der mündige Bürger ist ja zu blöd um zu begreifen und deshalb muss man es ihm Tagtäglich aufs Neue erklären,einfach lächerlich…

  13. Die EU-Diktatur bringt uns Wohlstand und Glückseligkeit..

    Vielleicht meinte Schulz, Junker und Konsorten..

    „Wohlstand nur für einige wenige.. !“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Fast ein Viertel betroffen

    In der EU steigt die Armut

    Fast ein Viertel der EU-Bürger leben an der Armutsgrenze. Nach Angaben des Europäischen Statistikamtes Eurostat sind 122 Millionen Menschen betroffen. Das entspricht einem Anteil von 24,4 Prozent.

    Mit den Zahlen von 2014 wird klar, die Europäische Union verfehlte nicht nur ihr Ziel, das Armutsrisiko zu senken, sondern schaffte es auch nicht, den Trend zu stoppen.

    Nach den Plänen der EU sollte die Zahl der von Armut bedrohten Menschen in Europa bis 2020 von mehr als 118 Millionen im Jahr 2010 auf weniger als 100 Millionen gesenkt werden. Nach den Angaben der Statistiker stieg die Zahl in den vergangenen Jahren aber an.

    Selbst in Deutschland leben mehr in Armut

    Vor allem in Ländern mit schlechter wirtschaftlicher Lage, wie in Griechenland oder in Spanien, stieg die Zahl. Aber selbst in Deutschland ist ein Anstieg zu beobachten.

    Waren es hier im Jahr 2010 rund 16 Millionen Bundesbürger, erhöhte sich die Zahl 2014 auf 16,5 Millionen und damit auf 20,6 Prozent der Bevölkerung. In Großbritannien lag der Wert bei 24,1 Prozent, leicht unter EU-Durchschnitt. Am wenigsten Sorgen müssen sich die Isländer machen. Dort sind lediglich elf Prozent betroffen.

    http://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/eu-armut-statistik-100.html

    Mit dieser Drecks-EU werden wir alle ÄRMER!

  14. Merkels Flüchtlingspolitik ist „in einem despotischen Bereich“

    „Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingspolitik einen despotischen Regierungsstil vorgeworfen. „Die Tatsache, dass die Bundeskanzlerin es sich herausnimmt, sich über das Gesetz zu stellen, ist ein Menetekel“, sagte Kubicki im Gespräch mit dem Magazin Cicero (Juliausgabe).

    Das könne andere Menschen in Deutschland dazu ermuntern, ihrerseits Recht zu brechen. Er habe keine Angst vor Menschen, die zu uns kommen, doch wer Recht nicht mehr anwenden wolle, müsse es ändern. „Wenn allein das Wort der Kanzlerin ausreicht, um den rechtlichen Rahmen zu verändern, dann sind wir sehr schnell in einem despotischen Bereich“, sagte der FDP-Politiker.“

    http://www.cicero.de/berliner-republik/wolfgang-kubicki-merkels-fluechtlingspolitik-ist-in-einem-despotischen-bereich

  15. Die EUdSSR gefährdet den Frieden, den Wohlstand, die Sicherheit und den Zusammenhalt der europäischen Völker.

    Die EUdSSR muß weg, wenn Europa eine Zukunft haben soll.

  16. die Aussagen gewisser Politiker erinnern immer mehr an 1989.
    Man pfeift aus dem letztem Loch und will nur noch zusammenhalten,was nicht mehr zusammengehört.
    Im Endeffekt werden sich die Bürger durchsetzen..Es ist doch alles nur noch eine Frage der Zeit

  17. Wir können in Europa … nicht einfach so weitermachen wie bisher“, die EU müsse bei einigen zentralen Problemen zeigen, dass sie diese schnell lösen könne, um das Vertrauen zurückzugewinnen, sagt Schäuble gegenüber der WeLT am Sonntag.

    Herr Schäuble sollte öfter mal hier bei Pi-News mitlesen, dann wüsste er auch, was in Europa so alles falsch läuft oder einfach mal auf intelligente Leute wie z.B. Thilo Sarrazin hören. Als Alternative hierzu könnte er auch bei der AfD anfragen.

  18. #16 Blimpi (03. Jul 2016 19:02)

    ….es wird gegängelt,reglementiert und bevormundet.

    Tja, der Spagat zwischen einer Lobbyistenregierung namens Europaparlament, insbesondere Kommision und dem Vermitteln von Unannehmlichkeiten für den Bürger wird immer schwieriger, da Bedarf es immer mehr der von Ihnen genannten Wörter. Glyphosat und Ceta lassen grüßen.

  19. Gab es jemals in der Geschichte der Bundesrepublik eine Regierung, die so viel Ablehnung, ja Zorn aus der Bevölkerung auf sich gezogen hat? Und zwar vertikal gesehen aus allen Schichten der Bevölkerung, aber eben auch horizontal gesehen aus dem ganzen Spektrum von links wie rechts? Bei der Wiederbewaffnungs-Debatte vielleicht, aber da waren eher die Linken dagegen, ebenso bei der Anti-Atom-Bewegung seit den 70ern und der Friedensbewegung kurz darauf.

  20. OT: Schießerei in Wien, Polizist in Lebensgefahr, weiterer verletzt:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Nach_Ueberfall_Haeupl_ueber_Brutalitaet_schockiert-Polizisten_verletzt-Story-518105

    Die Schießerei habe „vor Augen geführt, dass die importierte Kriminalität nicht nur die Sicherheit der österreichischen Bevölkerung in einem mittlerweile bedenklichen Ausmaß gefährdet, sondern auch, wie gefährlich und unvorhersehbar der Beruf der Polizistinnen und Polizisten ist“.

    Laut Polizei dürfte es sich bei dem gebürtigen Bosnier um einen Profi gehandelt haben, der in der Vergangenheit bereits ähnliche Überfälle begangen hat.

  21. Irgendwie kann ich die ausländischen Vergewaltiger verstehen, wenn sie die saudummen Weiber der Gutmenschen vergwaltigen…

    …sie schreien quasi danach vergewaltigt zu werden…!!!:

    Panorama Sexuelle Übergriffe
    18:15
    Lieber schweigen als Migranten in Verruf bringen?

    Eine Nachwuchspolitikerin, die eine Vergewaltigung durch Männer vermutlich arabischer Herkunft erst verschwiegen hatte, spricht nun darüber. Der Fall befeuert die Debatte über Political Correctness.

    Sie haben viel zu lange geschwiegen. Sie haben es einfach über sich ergehen lassen. Drei junge Frauen, zwischen 16 und 18 Jahre alt, Schülerinnen der Kasseler Herderschule, haben es sich gefallen lassen, dass Männer ihnen viel näher gekommen sind, als sie es wollten. In der Straßenbahn, im Bus. Morgens, mittags auf dem Weg zur Schule und nach Hause. Immer waren sie schon da, wenn die Mädchen in die öffentlichen Verkehrsmittel stiegen, immer wieder gelang es den Männern, sie am Po zu begrapschen, an der Brust, zwischen den Beinen. Und wenn sie mit ihren Händen nicht an sie rankamen, dann machten sie obszöne Szenen vor ihren Augen, riefen: „Hure!“

    Wahrscheinlich hätten die Mädchen viel schneller reagiert, wenn die Männer keinen Migrationshintergrund hätten. Das haben sie jedenfalls ihrer Lehrerin gesagt, der sie sich vor einigen Wochen endlich doch anvertraut haben.

    Wie die „Hessische Niedersächsische Allgemeine Zeitung“ (HNA) schrieb, haben sie deshalb so lange geschwiegen, weil sie nicht zu einer Diskriminierung von Flüchtlingen beitragen wollten. „Wir möchten keine Menschen pauschal beschuldigen und auf keinen Fall böses Blut schüren“, sagte eine Betroffene, die nicht mit ihrem Namen genannt werden möchte, der „HNA“.

    Von der Vergewaltigung sprach sie nicht

    Das Schweigen der Kasseler Schülerinnen zu Missbrauch und verbaler Gewalt durch Migranten ist kein Einzelfall. Anfang des Jahres war bekannt geworden, dass Selin Gören, Bundessprecherin der Linksjugend „Solid“, des Jugendverbandes der Partei Die Linke, von drei Männern mit vermutlich arabischem Hintergrund vergewaltigt wurde.

    Sie hatten der 24-Jährigen nachts auf einem Spielplatz in Mannheim aufgelauert, sie gewürgt und zu Oralsex gezwungen. Als sie sich in jener Nacht Ende Januar endlich befreien konnte, ging sie zur Polizei. Doch was sie dort zu Protokoll gab, war nicht die Wahrheit. Selin Gören sagte, sei sei überfallen worden. Von einer Gruppe von Deutschen und Migranten. Von einer Gruppe von Männern, die Deutsch miteinander sprachen. Sie hätten ihr die Tasche gestohlen. Von der Vergewaltigung sprach sie nicht.

    Im aktuellen „Spiegel“ erzählt sie, was damals geschehen ist und warum sie zuerst gelogen hat und erst zwölf Stunden später noch mal zur Polizei ging, um die wirkliche Geschichte zu erzählen: Ihr Freund hatte sie dazu überredet. Er hatte ihr ins Gewissen geredet, sie daran erinnert, dass ganz in der Nähe auch eine andere Frau vergewaltigt worden sei und der Täter noch herumlaufe. Eine Frau, von der sich später allerdings herausstellte, dass sie die Vergewaltigung erfunden hatte. Aber das wusste Selin Gören zu dem Zeitpunkt nicht und sagte der Polizei, was sie erlebt hatte – und dass die Täter nicht Deutsch gesprochen hatten, sondern Kurdisch oder Farsi.

    Hunderte hatten ihr weitere Vergewaltigungen gewünscht

    Selin Gören ist überzeugte Sozialistin, Vertreterin einer politischen Organisation, die sich neben dem Feminismus den Antirassismus auf die Fahnen schreibt, sie ist sehr engagiert in der Flüchtlingsarbeit, hat sogar ein Flüchtlingslager im Irak besucht und sich ein persönliches Bild von den traurigen Verhältnissen gemacht.

    Selin Gören wollte nicht, dass das, was ihr widerfahren ist, die Urteile gegen Flüchtlinge, die vor allem nach den Ereignissen in der Kölner Silvesternacht so vernichtend waren, geschürt und pauschalisiert werden. Deshalb hatte sie auch nach ihrer Aussage bei der Polizei in einem mittlerweile gelöschten Facebook-Post einen offenen Brief an einen fiktiven Flüchtling geschrieben.

    „Aber was mir wirklich leidtut“, hieß es da, „ist der Umstand, dass die sexistischen und grenzüberschreitenden Handlungen, die mir angetan wurden, nur dazu beitrugen, dass du zunehmendem und immer aggressiverem Rassismus ausgesetzt bist.“ Und sie verspricht ihm: „Ich werde schreien … ich werde nicht tatenlos zusehen und es geschehen lassen, dass Rassisten und besorgte Bürger dich als das Problem benennen. Du bist nicht das Problem. Du bist meistens ein wunderbarer Mensch, der es genauso wie jeder andere verdient hat, sicher und frei zu sein.“

    In rechten Foren wurden ihre Worte als Entschuldigung für den sexuellen Missbrauch angesehen, der ihr widerfahren ist, gar als Dank. Dabei deutete in dem Text nichts darauf hin, dass sie sich an ihren Vergewaltiger gewandt hat. Sie hatte versucht, Verallgemeinerungen entgegenzuwirken. Die Hasstiraden, die sie daraufhin von deutscher Seite über sich ergehen lassen musste, waren dennoch mehr als sexistisch. Wie sie dem „Spiegel“ sagte, hatten ihr Hunderte weitere Vergewaltigungen gewünscht.

    Selin Gören plädiert heute laut „Spiegel“ dafür, die Wahrheit nicht zu verdrehen, auch wenn sie unbequem ist und nicht in das eigene politisch korrekte Bild passt.

    „Gerade die Ausflüchte erregen den Volkszorn “

    Die Kasseler Arbeitsgemeinschaft Gesa („Gemeinsam gegen sexuelle Gewalt aktiv“) plädierte nach den Berichten der Kasseler Schülerinnen, die permanent belästigt wurden, ebenfalls für den Mut zur Wahrheit. Außerdem bestätigte die Organisation, dass die sexuellen Übergriffe durch die zahlreichen männlichen Migranten zugenommen haben.

    „Die Täter kommen häufig aus Kulturkreisen mit einem anderen Frauenbild“, sagte Steffi Burmester von Gesa gegenüber der „HNA“, „sie sind allein und suchen nach einer Zeit der Flucht, der Angst und Erniedrigung unter Umständen so männliche Bestätigung. Das ist aber weder zu entschuldigen noch zu akzeptieren.“

    Dass die Respektlosigkeit gegenüber Frauen und die Bereitschaft, sie zu sexuellen Handlungen zu zwingen, ein in islamischen Kulturen verankertes strukturelles Problem ist, wird auch von muslimischen Intellektuellen wie der bosnischen Schriftstellerin Safeta Obhadjas bestätigt. Sie sagte erst kürzlich in einem Interview mit dem Deutschlandfunk, dass es die Mütter und Großmütter seien, die ihren Söhnen beibrächten, dass westliche Frauen, „die sich nicht anständig anziehen, … Freiwild sind“. Kulturellen Unterschieden wie diesen nicht ins Auge zu sehen sei ignorant.

    Tatsächlich nützen politisch korrekte Halbwahrheiten den Flüchtlingen am wenigsten. „Es sind gerade diese Ausflüchte, die den Volkszorn erregen“, hatte der ehemalige Leiter des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen in Hannover (KFN), Christian Pfeiffer, der „Welt“ nach den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln gesagt. Es war seine Antwort auf die ersten politischen Statements, in denen versucht wurde, ein strukturelles Problem als kleinkriminelle Erscheinung runterzureden.

    Pfeiffer sah die Übergriffe auch als mögliches Phänomen einer Flüchtlingspolitik, die sich nicht ausreichend auf den Strom junger allein stehender Männer einstellt, die nicht wissen, was sie mit sich anfangen sollen und deren Status viel zu lange ungeklärt bleibt. Er forderte verstärkte Anstrengungen bei der Entwicklung von Integrationskonzepten und „Konzepte, die helfen, den Tatendrang jungen Männer in konstruktive Bahnen zu lenken“. Dafür aber müsse man die Probleme erst mal beim Namen nennen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article156779199/Lieber-schweigen-als-Migranten-in-Verruf-bringen.html

  22. Seien wir doch mal ehrlich, es kann jetzt eigentlich gar nicht schnell genug gehen, niemand braucht die EU Diktatur aus Brüssel, die die eigene europäische Jugend in Arbeitslosikeit und Niedriglöhnen versauern lässt und gleichzeitig unser Länder mit Steinzeitmoslems und Dschungelnegern vollstopft.

    Es wäre jetzt sinnvoll wenn die osteuropäischen Staaten schnellstmöglich aus der EU austreten. Ungarn z.B. hat doch schon gezeigt, dass es sich alleine selbst besser absichern kann. Aus Brüssel hat den Ungarn doch kein Schwanz gegen die Flut illegaler geholfen… im Gegenteil die wollten Ungarn zwangsweise Moslemkontingente reindrücken, obwohl kaum jemand in Ungarn Moslems haben will.

    Raus aus der EU –Weg mit der EU — Für ein Europa der Vaterländer und souveränen Nationen..

  23. #19 Frankoberta
    Kann nicht verstehen das Polizisten nicht den Dienst quittieren bei solchen Zuständen.Ohne Gummigeschosse und Rammpanzer würde ich nie den Kopf hinhalten fürs Bagage.Aber ich versteh schon,von oben wird ja angeordnet beim linken Mob deeskalierend zu wirken und ja nicht den Bogen zu überspannen.Bei friedlichen Demos von Patrioten gehts anders zur Sache.Ob Maasmännchen und Co. das Video kennen?! xD

  24. Der lange Artikel in dem folgenden link ist lesenswert und war für mich so schockierend was da so ein Insider von sich gab.
    Zitate:
    – Alles ist bereit und niemand kann uns
    nunmehr stoppen.
    – Alles hat zwei Absichten. Das eine ist
    angebliche Absicht, welche es für die Leute
    akzeptabel macht und das andere ist die
    wahre Absicht, welche die Etablierung des
    neuen Systems weiter verfolgt.
    – Es gibt keinen anderen Weg.

    https://deutschelobby.com/menu-themen-auflistung/nwo-die-bilderberg-gruppe/

  25. So feste kann der Schlag dann doch nicht gewesen sein, wenn er jetzt schon wieder Blödsinn verzapft.

  26. (Das ganze Interview kann man sich bei der WeLT am Sonntag antun.)

    Nein, danke! Von diesen Dr. Seltsams, diesen Vorkämpfern für die gelenkte Demokratie nehme ich keine Belehrungen mehr entgegen.

    Dieser Tage fällt mir ein alter Song von BAP („Zehnter Juni“) ein, der ganz gut passen würde, wenn die Gruppe nicht so hoffnungslos links wäre.

    Textprobe:

    Ihr Noodelstriefe-Schreibtischtäter, hührt zo
    Ejal wo ihr üch versteck:
    Die Zoot stirv uss, die marionettengleich ihr
    Als Minenhunde vüürscheck
    Ühr Schachfijure hann et Denke jeliert
    Un springen einfach vum Brett
    Bess zum Kadaver weed jetz nimieh pariert
    Probiert doch selvs, wie Dreck schmeckt
    Noch ess et nit su wigg, doch sick einijer Zick
    Weeden Daach für Daach mieh ‚ immer mieh

  27. Natürlich lach ich mich kaputt und mache mein Witze, wenn der meint man könne die Dinge lösen, wenn man sie schnell löst.
    Aber das Problem ist natürlich der kennt natürlich den Stand es Konkurses besser als unsereiner.
    Und es ist durchaus möglich, dass der nicht nur um sein eigenes Ansehen bangt und um den Verlust der Macht, sondern auch Sorgen darüber hat, was dann insgesamt, während möglicher Wirren, während des Untergangs hereinbrechen könnte. Abe gut, ich weiß es nicht, aber ich gehe davon aus, dass der Untergang nicht umsonst zu haben ist.

  28. Hört, hört! Schulz will Umbau der EU

    16:37 Uhr: Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), hat als Konsequenz aus dem Brexit-Referendum in Großbritannien den Umbau der Europäischen Kommission zu „einer echten europäischen Regierung“ gefordert. Diese EU-Regierung solle „der parlamentarischen Kontrolle des Europaparlaments und einer zweiten Kammer, bestehend aus Vertretern der Mitgliedstaaten, unterworfen sein“, schrieb Schulz in einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“.

    Schulz schrieb, das sei den Menschen aus ihren Nationalstaaten bekannt und werde „politische Verantwortlichkeit auf der EU-Ebene transparenter machen“. Der Sozialdemokrat sieht darin einen Weg gegen Unzufriedenheit mit der Europäischen Union. Statt die EU grundsätzlich in Frage zu stellen, könnten die Bürger „durch Wahlen eine europäische Regierung durch eine andere ersetzen“.

    Es gehe nicht um mehr Europa, sondern darum, „klar zu definieren, was die Bürger in bestimmten Bereichen von der EU erwarten dürfen und können“. Die EU solle sich seiner Meinung nach nicht in Angelegenheiten einmischen, die national oder regional geregelt werden könnten, sagte Schulz aber weiter. Vielmehr solle sie sich auf jene Fragen konzentrieren, die die europäischen Staaten nur gemeinsam bewältigen könnten.

  29. Ein gar seltsames Wundertier ist der EU-Moloch, zu dem niemand nein sagen darf

    Gern schmückt sich der Brüsseler Moloch mit dem griechischen Wort Volksherrschaft und geht damit ebenso oft in der Welt hausieren wie mit der Gesetzesbindung des Staates; indes hält er es bei sich zu Hause damit nicht so streng: Wenn das Volk wie immer die Ausweitung seiner Machtbefugnisse an der Wahlurne verwirft, wie dies Franzosen, Niederländer und Iren beim Machwerk von Lissabon taten, so wird diesen dasselbe so oft zur Abstimmung gestellt, bis es die erforderliche Mehrheit erhält (wiewohl der EU-Moloch eine Rücknahme nicht duldet) oder es werden Schleichwege genommen, so wie in Frankreich, wo statt des Volkes einfach die Parteiengeschöpfe Ja und Amen zu den Wünschen des Brüsseler Moloch sagen durften; und so verhält es sich auch bei dem Spielgeldeuro. Sagt ein Land wie die Slowakei nein zum mutwilligen Ruin seiner Staatsfinanzen, so wird dessen Regierung unverhohlen bedroht und bestochen und die Sache erneut zur Abstimmung gebracht, bis der Moloch seinen Willen bekommen hat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  30. Würde mich mal interessieren wie viel Geld diesem EU Schulz oder Daniel Cohn Bendit und jetzt auch Ska Keller über die Jahre schon aus den EU-Kassen hinten rein geblasen wurde.

  31. OT

    Schon bemerkt? Merkel möchte nicht mehr krampfhaft blond sein. Sie läßt jetzt verstärkt ihr Naturrot durchkommen.

    In 14 Tagen wird sie 62, Jet-Set-Blatt „Bunte“ berichtet lobhudelnd von der noch 61-Jährigen

    Wie aus einem ordinären Weibsstück…
    http://www.handelsblatt.com/images/wm-eroeffnungsspiel-deutschland-kanada/4329502/1-format2020.jpg
    …eine gnädige Königin wird:

    „“Angela Merkel So herzlich gratuliert die Kanzlerin

    Kaum ein Staatsoberhaupt fiebert so sehr mit seiner Nationalmannschaft wie unsere „Angi“.

    03. Jul 2016, von Veronika Mahler

    Kein Fan freut sich so schön wie Angela Merkel…
    http://www.bunte.de/lifestyle/events/sport-events/fussball-em-2016/angela-merkel-so-herzlich-gratuliert-die-kanzlerin-334051.html

  32. Man muss ihm immer genau zuhören

    Ja!!!

    Das ist so wichtig.

    Und es ist auch wichtig, andere darauf hinzuweisen, Politikern entweder GAR NICHT zuzuhören oder es mit voller Aufmerksamkeit auf jede kleine sprachliche Wendung zu tun. Das hat den Vorteil, dass man es auch bei Schlafschafen und Gutmenschen machen kann, ohne den Pawlowschen Reflex („Hilfe das ist ja rechts!!!“) zu aktivieren.

    Politdarsteller sind Meister der Sprachverdrehung, und der Normalbürger ist viel zu arglos und rechnet mit sowas im Leben nicht.

    Das da ist auch wieder so ein schöner Fall:

    die EU müsse bei einigen zentralen Problemen zeigen, dass sie diese schnell lösen könne

    Beim unaufmerksamen, arglosen Leser, bleibt diese Aussage vermutlich hängen als:

    die EU müsse einige zentrale Probleme schnell lösen

    Aber das hat er NICHT gesagt!

    Es geht nicht um Problemlösung – ganz im Gegenteil: es geht darum, Probleme zu schaffen – und so zu tun, als würde man sie lösen.

    Und warum man so tun muss, schiebt er auch gleich hinterher:

    um das Vertrauen zurückzugewinnen

    Das ist die Aufgabe von Politikern! Sie regieren nicht, sie entscheiden nichts – das wird von Stellen gemacht, die nicht im Rampenlicht stehen.

    Politiker müssen nur dafür sorgen, dass der Glaube ans *System* nicht ins Wanken gerät. Sie sind im Grunde satanische Priester (und das meine ich ziemlich wörtlich).

  33. @ #42 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (03. Jul 2016 19:45)

    Als Vorsitzender des Europäischen Parlaments erhält Martin Schulz ein jährliches Salär von rund 206.200 Euro.

    So sammelt Martin Schulz Zulagen für sein Monstergehalt
    Mittwoch, 21.05.2014

    http://www.focus.de/politik/deutschland/europawahl-2014/tagegeld-repraesentations-und-residenzpauschale-so-sammelt-martin-schulz-zulagen-fuer-sein-monstergehalt_id_3860811.html
    (Artikel 3-seitig)

    Jahresgehalt von Martin Schulz (SPD), Präsident des Europäischen Parlaments.

    Abgeordneten-Diät: 99 024 Euro.

    Diese Summe muss voll versteuert werden Steuerfreie Pauschalen: 225 197 Euro.

    Darunter: 110 960 Euro Tagegeld. Als Präsident erhält er für 365 Tage je 304 Euro extra und steuerfrei.

    Ebenfalls steuerfrei sind u. a. eine Wohnkostenpauschale von 45 633 Euro, eine Repräsentationspauschale von 17 016 Euro.

    Gesamtgehalt: 324 221 Euro
    (davon steuerfrei 225 197 Euro)
    http://www.bild.de/politik/ausland/gehalt/schulz-vs-lammert-gehaltsvergleich-der-praesidenten-36021460.bild.html

  34. Hihihihihi!

    Gollum….Vertrauen zurückgewinnen…

    Da kann sich das „inzestöse Pack“ doch vor
    Lachen nur kugeln…

    Wer zu spät kommt, den bestraft das Volk, Gollum!

  35. Kann mir bitte einer sagen, warum wir eine EU und/oder einen Wasserkopf in Brüssel brauchen ?
    Vielleicht nur wegen der Gurken/Bananen Form/Größe ?
    Denkste Bubi …Das wurde gefickt eingeschädelt….
    Was erfährt man: Harz 4 gegen Ausländer — Rechts gegen Links — Veganer gegen Fleischfresser ,Bio’s gegen Gen-linge…..ALLE reiben sich auf , jeder ist gegen jeden !!
    Der Wechsel von DM >>EUR wurde begründet mit: keine Umtauschgebühren bei Urlaubsreisen … !!! OK, macht Sinn , da ja jeden Monat 80 Mio. Deutsche im Ausland/Urlaub sind …
    Leider läuft z.Zt. ein Bla bla ….. und die meisten vergessen das Endziel: Zersetzung Europas, NWO,der Mensch als Sklave mit Chip im Leib, ohne Bargeld, gemeinsame Toilette ( m+w) ……………wir werden alle noch das Beten lernen….

  36. Niemand in der Bevölkerung schert sich um Schäubles Gefasel, jeder will bereits von diesem Konstruct EU nix mehr wissen. Die weitere Entwicklung in der Eu ist bereits an den täglichen Ereignissen ablesbar und der Zerfall geht in dieseer Richtung weiter, auch wenn die Bonzen jetzt nach neuen Konstructen suchen. Der EU-Schwindel ist aufgeplatzt wie ein faules Ei!

  37. Es gibt ein Buch, das ekrlärt, welche Strategie hinter den Diktaturplänen von Merkel und Schäuble steckt, angefangen von der aberwitzigen Geldraussschmeisserei 400 Milliarden für Finanzkapitalkreise Griechenland bis zur Invasion, es ist die Schock-Strategie.
    Naomi Klein hat dazu ein sensationell gutes Buch geschrieben: Die Schock Strategie. Besprechung, wie die Mainstreampresse reagierte, hier:
    http://archiv.labournet.de/diskussion/wipo/allg/schock.html
    Und hier die aussagekräftige Einleitung, unbedingt lesen:
    http://archiv.labournet.de/diskussion/wipo/allg/schock.pdf
    Es muß schnell gehen, bevor die Bevölkerung merkt, was geschieht…

  38. Inklusion ist manchmal ein Eigentor. Wenn „Inzuchtangst“-Schäuble und „Die- Außerirdischen-beobachten-uns-Junker“ die Alpha Rüden Europas sind, dann bin ich unbedingt für den „Flächenbrand“ Öxit, Nexit, Deuxit…

  39. Die EU ist Gift für die Bevölkerung. Wir haben ja jetzt das Ergebnis spüren können. Niedrige Löhne, niedrige Renten und niedrige Zinsen.

    Frieden haben wir leider nicht.

  40. Schäuble nuckelt am Daumen.
    Ein richtiger Lutscher dieser Windelträger Schäuble.

    In Verhandlungen kann das ein Vorteil sein! Die Anderen spüren den Drang zur Toilette, aber Schäuble kann es einfach laufen lassen.

    So zieht er den Tsipras ganz einfach über den Tisch!

    Wie oft täglich lässt er sich eigentlich die Windeln wechseln?

    Und hat er schon am Daumen genuckelt als er noch laufen konnte?

  41. Die EUCDU hasst die direkte Demokratie noch mehr wie der Teufel das Weihwasser (nicht das von Woelki natürlich). ERGO bedeutet dies, dass Sie die liebe Schweiz als Demokratie gar nicht richtig anerkennen können. Natürlich macht die Lügenpresse und die andreren etablierten Parteien da keine Ausnahme, leider leider leider. Sie denken der Bürger ist zu blöde selbst zu entscheiden was er in Zukunft will – wenn es aber schief läuft dann will es aber keiner verantworten, die Presse sowieso nicht und die Politiker sind mit Ihrer Rente auch aus dem Schneider. ERGO der Bürger soll aber die Konsequenzen tragen – perfider geht’s nimmer. Gell Anja Reschke…

    Ich verrate Euch was; die Lügenpresse, EU, verblendete Professoren, und alle die zum Zentralismus, Multikulti, Flüchtlings-veräppelungs-Politik, Selbstgeiselung, Genderverblödung und die anderen Abartigkeiten neigen werden nur durch weiteres Lügen am Leben bleiben können. Sie schmieden Bündnisse mit ungeliebten Partner das wiederum Un-Authentizität und damit neue Lügen hervorbringen muss. Das Geknäul wird immer dicker bis keine Sau mehr durchblickt und dann müsste man neue Lügen auf den Tisch legen die sowieso keiner mehr erklären könnte, bis zum Schluss der Kollaps bevorsteht.

    Aber es gib Heilung in der Vergebung der Sünden gegen über den Nationalstatten und den Bürgern. Lasst Ihnen Ihre Ehre, Ihre Nationalstatten, Ihre Traditionen, Ihre Kultur, Ihre Selbstbestimmung, Ihre Sprache (vor allem Ihre Dialekte sollte in Schulen wieder gepflegt werden), und das Wichtigste Ihre Ethnie und ich verspreche Euch, die Menschen werden es Euch ewig danken. Der Mensch wird dadurch nicht schlechter sondern ganz im Gegenteil, er wird zum authentischen sozialen Wesen vor Gott, vor dem Nächten und vor sich selbst.

    Es gibt nichts Gutes außer man tut es.

    PS: Ich für meinen Teil, werde mein Leben lang dies so nie durchgehen lassen.

  42. Der Rollstuhlfahrer aus Baden, hat in seiner Amtszeit unendlichen Schaden der D Gesellschaft zugefuegt,

    durch Decken der Milliardentransfers in die EU,

    der endlosen Pleitelandfinanzierung Griechenlands,

    der offenen Grenzen / Maastricht, der Anfang mit Flutung von Verbrechern aus aller Herren Laendern, die D sich als Tummelplatz ausgesucht haben,

    der nicht endenwollenden Unterstuetzung der gefaehrlichen Schlange Merkel, die er gemeinsam mit anderen haette stuerzen koennen, falls der Wille da waere.

    Der Schaeuble muss genauso weg wie Merkel und EU

  43. Schäuble knabbert am Behinderten Status -ich verstehe warum ihn keiner angreift -soetwas ist politisch taktisch klug aber das wars dann auch.

  44. Hoffe ja, die Briten wenden sich wieder der EFTA, also Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein zu.

    Denn das „Europa der Nationen“ müßte ja erst gegründet werden. Die EFTA besteht bereits und ist, so wie ich das sehe, mit diesem Konzept vereinbar. Und: Die Schweizer, Isländer und Liechtensteiner freuen sich schon, nur die Norweger sind noch etwas zurückhaltend.

    Googelt doch mal „Brexit EFTA“

    http://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/efta-il-ld.92029

    http://www.20min.ch/finance/news/story/Brexit-dominiert-Agenda-der-Efta-Staaten-30731349

    http://www.local-tv.net/news/category/relation/news

  45. Schäuble verfolgt weiter den teuflischen Plan, der im Euro und im „Gemeinsamen Europäischen Asylsystem“ steckt: Wir bauen etwas, von dem wir alle wissen, dass es nicht klappt (z.B. Euro, z.B. EU-Außengrenzen offen für „alle“). Aber wir müssen das ja tun, weil wir uns „immer enger“ zusammenschließen wollen (Präambel EU-Vertrag). Dann warten wir, bis es implodiert. Und dann werden wir uns nur um so enger zusammenschließen (Bankenunion, zwingende Umsiedlung der Flüchtilanten).

    Deshalb muss die AfD fordern, dass die Präambel Nr. 1 des EU-Vertrags ersatzlos gestrichen wird. Sie lautet:

    IN DEM FESTEN WILLEN, die Grundlagen für einen immer engeren Zusammenschluss der europäischen Völker zu schaffen.

  46. Ach, der verbitterte, alte Hobbyeugeniker mal wieder.

    Glaubt dem sein Gerede noch wer?

    Er schafft es, sich in diesen wenigen Sätzen derart oft selbst zu widersprechen, dass es fast schon eine Freude ist, ihm zuzuhören.

    Gleich am Anfng sülzt er davon, die Machtumverteilung von den Bürgern der Staaten Europa weg und hin zu den ungewählen Kommissaren langsam angehen zu lassen.
    Wohl, damit die als degeneriert eingeschätzten Untertanen den Braten nicht so schnell riechen.

    Und ein paar Sätze später fängt er wieder damit an, die Machtergreifung durch die Kommissare mit diversen Massnahmen zu beschleunigen und spelziell mit der Forderung nach einer „Energie-Union“, also der faktischen Abhängigmachung, zu zementieren, auf dass in Zukunft kein Staatsvolk mehr in der Lage ist, diese EUdSSR zu verlassen.

    Man stelle sich vor, die Engländer wären auf Stromlieferungen aus der EU angewiesen.
    Brexit? Dann wird die EU eine bestrafende Nacht auf der Insel verhängen – oder im Deutschland der merkelschen „Energiewende“ genannten Abhängigkeit von EUropäischem Strom.

  47. LÜGEN HABEN LANGE ROHRE :

    Merkel:Die EU ist ein Friedensprojekt.

    Donetsk,Kominternovo region under Ukraine junta attack with the use of heavy artillery.
    Shyrokyne: 120mm artillery are now firing.
    There’s also a battle in Zaitsevo with mortars, ags, small arms etc.
    Ukrainian artillery has opened up in Toretsk.
    Ukrainian artillery is now in a duel with NAF in Shyrokyne.
    Getting really hot in Horlivka now.
    North-western parts of Gorlovka under Ukraine regime attacks with the use of heavy artillery…..

    …kurz es ist gerade der T- EU-fel los.

  48. Lieber Gott, erbarme dich unser und nimm die Volksabschaffer zu dir in dein Himmelreich. Möglichst schnell, wenn es möglich sein sollte.

  49. Finanzminister Wolfgang Schäuble (Foto) steht unter Brexit-Schock.

    Diese Flachschippe sollte sich stoisch zurücklehnen, denn die Briten können gar nicht mehr zurück in die EU –
    denn die deutsche Fraktionschefin der Grünen, die Katrin Göring-Eckardt erlaubt es ihnen nicht:

    Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sieht für Großbritannien keine Möglichkeit, Mitglied der EU zu bleiben.

    😀

  50. Gespaltene Zunge-MERKEL hat fertig

    Merkel :

    „We respect choice of UK. Ppl have right 2 determine their own destiny“

    Really?

    Say it to Crimea and Donbas, Frau Merkel.

  51. @Freidenker (03. Jul 2016 22:51)

    Glaubst du ernsthaft, der liebe Gott will diese Bekloppten haben?
    Ich glaub´s nicht.
    Ausserdem mußt du vorsichtig mit Kommentaren sein!
    Die lesen hier mit – und morgen steht in ihren Zeitungen, dass PI allen Vögeln im Bundestag den Tod wünscht.
    Du mußt wissen, die halten uns hier für sehr sehr gefährlich!

  52. Schäuble, der Architekt der EU.
    Meines erachtens der gefährlichste Mann in Deutschland, schlimmer als Merkel oder Maas.

    Wie man idealer Weise mit den drei genannten umgehen sollte verkneife ich mir an dieser Stelle einfach mal.

    Fakt ist das wir nicht nur diese drei los werden müssen sondern das der Druck den wir ausüben so groß werden muss das es uns gelingt die Medien wieder unter unsere Kontrolle zu bekommen. Ungarn und Polen haben gezeigt wie es geht.

    Wir schaffen das!

  53. #43 Maria-Bernhardine (03. Jul 2016 19:48)

    In 14 Tagen wird sie 62, Jet-Set-Blatt „Bunte“ berichtet lobhudelnd von der noch 61-Jährigen

    Wie aus einem ordinären Weibsstück…
    http://www.handelsblatt.com/images/wm-eroeffnungsspiel-deutschland-kanada/4329502/1-format2020.jpg
    …eine gnädige Königin wird:

    „“Angela Merkel So herzlich gratuliert die Kanzlerin

    Kaum ein Staatsoberhaupt fiebert so sehr mit seiner Nationalmannschaft wie unsere „Angi“.

    03. Jul 2016, von Veronika Mahler

    Kein Fan freut sich so schön wie Angela Merkel…
    http://www.bunte.de/lifestyle/events/sport-events/fussball-em-2016/angela-merkel-so-herzlich-gratuliert-die-kanzlerin-334051.html

    WIDERLICH !!

    Für diesen schmierigen Anbiederungsartikel gehört dieser Mahler drei Tage Haft im Untersuchungsgefängnis Frankfurt-Preungesheim, aber im Männertrakt, der zu 90 % von aggressiven, sexuell ausgehungerten Moslems belegt ist, die spitz wie Nachbars Lumpi sind. Danach weiß die dämliche Trulla besser, wenn sie immer wieder hochleben lässt – nämlich die, die den Abschaum nach Deutschland gelotst hat.

    Wer Sch… schönreibt und zu wohlriechendem Jasminduft verklärt, hat selbst – frei nach Hermann Gerland, Fußballtrainer mit leichtem Sprachfehler – Feife an den Füfen.

    Bunte – diesen Dreck kann man zum Hinternabwischen nicht verwenden. Das sind die Primitiv-Blätter, die die durchgeknallte Kanzlerin seit Jahren unablässig schönschreiben. Die Bunte aus der Burda Verlagsgruppe – Burda, Bertelsmann und Springer gehören bekanntlich seit Jahren zum Stützerkreis der Merkel und sind dieser auf diversen Ebenen persönlich verbunden.

    WIDERLICH!

    Ach ja, noch was: ich wünsche der Merkel alles andere als einen schönen Geburtstag. Der soll es genau so dreckig gehen, wie den Millionen Deutschen, denen sie die Zukunft versaut hat und die aus Angst um ihre Kinder inzwischen kaum noch Schlaf finden.

  54. Beim Euro-Rettungssystem haben wir es vorgemacht. Das Prinzip kann bei Bedarf auf weitere Bereiche ausgedehnt werden.

    Legal, Illegal, Scheißegal, gell Herr Schäuble.

  55. Der Gollum belügt und betrügt seit Jahrzehnten das deutsche Volk. Unwählbar.

  56. „Die EU müsse schneller werden“

    Gerne! Der Brexit ist ja nur der erste Schritt!

  57. Pragmatismus ist also das Zauberwort. Wie wäre es einmal mit Vernunft? Wenn diese Idioten zur Abwechslung einmal die Ratio sprechen lassen würden. Aber um den Zerfall dieses totalitären Konstruktes zu beschleunigen, muss die EU tatsächlich Tempo aufnehmen. Bravo Herr Schäuble, gut erkannt.

  58. Es ist wichtig jetzt einen Aktionsplan zu machen, also das heißt:

    – Tod der deutschen Bevölkerung
    – Totalüberwachungstaat wie die DDR einführen
    – Verstärkung des Kampfes gegen „Rechts“
    – Mehr Ausländer
    – Mehr Ausländer
    – Mehr Ausländer
    – Mehr Ausländer

  59. Der Herr Dr.Schäuble, der lupenreine Demokrat und Menschenfreund, der sogar bei seinen Kollegen Politluschen dermaßen verhaßt ist das er keine Hausmacht für eine Kanzlerkandidatur zusammenbekommt, drückt jetzt auf die Tube was die EU angeht – am besten gemeinsam mit Quartalssäufer Junker und Minderleister Schulz. Da ist das Trio Infernale komplett.

  60. #46 Maria-Bernhardine (03. Jul 2016 19:55)

    Als Vorsitzender des Europäischen Parlaments erhält Martin Schulz ein jährliches Salär von rund 206.200 Euro.

    So sammelt Martin Schulz Zulagen für sein Monstergehalt
    Mittwoch, 21.05.2014

    http://www.focus.de/politik/deutschland/europawahl-2014/tagegeld-repraesentations-und-residenzpauschale-so-sammelt-martin-schulz-zulagen-fuer-sein-monstergehalt_id_3860811.html
    (Artikel 3-seitig)

    Na und? Im Vergleich zu den Millionengehältern in der Wirtschaft ist das ein Trinkgeld. Schulz ist ein Versager auf ganzer Linie, darum muß er sich ebenso an seinen Posten kleben, wie es die meisten Berufspolitiker ohne vernünftige (Berufs)Ausbildung tun müssen. Siehe C. Fatima Roth.
    Ich hatte als freiberuflicher Systemanalytiker und Programmierer (ERP) für international agierende Konzerne einen Tagessatz von €1.200,oo-1.600,oo + Anreisezeiten + Spesen und einen sehr, sehr guten Steuerberater. Rechne das mal hoch auf ein Jahreseinkommen. In der freien Wirtschaft wird nach Leistung bezahlt, nicht wie in der Politik nach Talent zur Arxxxkriecherei.

    Typen wie Schulz haben täglich mit Lobbyisten zu tun, die 10mal mehr Geld in der Portokasse haben, als er jemals von der EU kassieren kann.

    Schau mal Schröder an. Als Kanzler konnte der NIE soviel verdienen, wie jetzt bei der Gazprom.

  61. Nachtrag zu #86 zuhause (04. Jul 2016 22:55)

    … Schau mal Schröder an. Als Kanzler konnte der NIE soviel verdienen, wie jetzt bei der Gazprom.

    Eine seiner letzten Amtshandlungen war es, den Bau der Pipeline durch die Ostsee zu befördern, um der Gazprom die Kosten (Zölle) für die Durchleitung des Gases durch Polen zu ersparen.

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Comments are closed.