mohammedIn der Zeit des 15. Jahrhunderts nach Christus entdeckte Columbus Amerika, besiegte Jeanne d’Arc die Engländer, fiel die letzte islamische Hochburg Granada – und der europäische Adel erfand den Paartanz. Letzteres ist offensichtlich, ca. 500 Jahre später, in der islamischen Kultur noch nicht angekommen. Kein Wunder, leben die Muslime aktuell erst im Jahre 1437 nach mohammedanischer Zeitrechnung (seit Mohammeds Flucht aus Mekka). Dazu passt, dass die muslimischen Ehefrauen oft noch zum Besitzstand ihres Mannes gehören – und verhüllt drei Schritte hinter ihm zu gehen haben. An Paartanz ist nicht zu denken.

(Von Thomas K. Luther)

Seit Jahrhunderten dümpelt der Islam im Mittelalter, unfähig sich der modernen Welt anzupassen. Allahs Koran, der als Original auf einem Holztisch in seinem Himmel liegen soll, gilt als unumstößlicher Maßstab für das Leben des Muslims (Muslim = der Allah unterwürfige). Die Vorstellung, Allah habe in seinem Wolkenreich das grandiose Buch getextet und es liege dort als Original auf seinem Tisch, kann wohl nur in muslimischen Köpfen stattfinden.

Viele bekannte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte haben den Islam kritisiert und als archaisches Volksbeherrschungs-System gebrandmarkt. Ein Zitat von Mahatma Gandhi (1869-1948) beschreibt die Rückständigkeit des Islams: „Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern animistischer Religionen (Glaube an die Beseeltheit von Objekten oder Lebewesen) miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die sich als unfähig erwies Kompromisse zu schließen und aus starrsinniger Borniertheit immer abseits stand vom Rest der Menschheit: Der Islam.“

Das Zitat kann man ergänzen: Die Muslime standen, bzw. stehen nicht nur abseits, viele Fundamentalmuslime verachten oder hassen die, die nicht an das Phantom Allah glauben – und manche fühlen sich vom Koran aufgefordert diese lebensunwürdigen Kuffar zu töten. Vielleicht um Allah zu gefallen und mit einem lauschigen Platz in seinem Paradies belohnt zu werden – oder dazu beizutragen Allahs göttliche Vision zu erfüllen, der Islam werde die Welt beherrschen.

Doch „Allah“ irrte sich – und seine devoten Untertanen stehen auf verlorenem Posten. Sie kämpfen gleichsam gegen die Windmühlenflügel weltweit zunehmenden Wissens und der wachsenden Erkenntnis: Gott (Allah) gibt es nicht. Diese Einsicht ist dem aufgeklärten Europäer schon lange vertraut – dem Muslim jedoch völlig fremd. Wo in der Denke des modernen Europäers der kritische Geist verankert ist, hat der Muslim ein Loch, in dem Allah wohnt. Und nur dort ist er zuhause – als naive Fiktion aus dem Mittelalter. Nicht zufällig bewegen sich die Muslime gegenwärtig im Jahre 1437. Es dauert also noch mehr als 500 Jahre, bis sie den heute in Europa verbreiteten intellektuellen Standard erreichen. Mit einer größeren Portion Sarkasmus kann man sagen: Erst wenn sie „Allah weiche von uns“ skandierend durch die Straßen ziehen, die Muezzins von ihren Minaretten und die Imame von den Minbars kippen, kommen die Unterwürfigen in der Echtzeit an. Und nur dann sind sie in Europa willkommen.

Bleibt zu hoffen: Der Esprit der Aufklärung möge sich auch bei den Muslimen einnisten – und zu einer erkenntnisreichen „innerbetrieblichen“ Auseinandersetzung führen. Hier sei an Voltaire erinnert: Er propagierte die Freiheit von der Religion – nicht die Freiheit für die Religion.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. „und verhüllt drei Schritte hinter ihm zu gehen haben. An Paartanz ist nicht zu denken.“

    Ich habe gehört das ab sofort die Frauen 20 Schritte v o r den Männern gehen müssen.
    Seit Afghanistan ist das eingeführt wegen der
    vielen Minenfelder.
    So wird der Mann rechtzeitig gewarnt wenn eine seiner Frauen vorzeitig zu Allah sprintet.

  2. Der 3er-BMW steht nicht im Koran, aber auch nach dem Smartphone habe ich vergeblich gesucht.
    Moslems suchen sich einfach das Beste für sich raus und nutzen es dann auch für sich aus.
    Mir ist keine Religion bekannt, die zwielichtiger, verlogener und so nach Vorteilen suchend ist, wie der Islam!
    Für Moslems dreht sich auch in 1000 Jahren noch die Sonne um die Erdscheibe, aber sie haben dem Westen den Fortschritt gebracht… (Gutmenschen glauben diesen Mist!)

  3. Oh ha, dann sind uns die Juden fast 4000 Jahre voraus und das bedeutet, wir müssen uns mindestens noch 4000 Jahre mit dem Musels rumärgern !

  4. #1 Puseratze (18. Aug 2016 17:51)

    Was nicht passt wird passend gemacht!

    Innenminister Jäger: Burka-Verbot müsste auch Verbot von Nikolaus-Verkleidung bedeuten!

    Unbedingt, Nikoläuse laufen auch das ganze
    Jahr herum! 🙂

  5. Gott (Allah) gibt es nicht. Diese Einsicht ist dem aufgeklärten Europäer schon lange vertraut

    Ich möchte doch sehr darum bitten, Gott nicht mit Allah gleichzusetzen. Das ist eine bodenlose Frechheit vom Autor.

  6. 1437? Da kennen die Musels Amerika ja noch gar nicht und die Erde ist eine Scheibe. Na, jetzt ist alles klar.

  7. Ich arbeize in einer Rehaklinik für Kinder, in der Woche um Woche neue türkisch-muslimische Kinder und Jugendliche ankommen. Sie können njcbt schwimmen, klettern, toben, musizieren, tanzen, ihre geistige Veffassung grenzt zuweilen an Debilität. Natürlich erhalten sie ihr spezielles Essen, sie bekommen „Extrawürste“ aller Art (Zimmerbelegung, Aktivitäten, etc.), nur eines bekommen sie niemals auf die Reihe: das Rehaziel zu erreichen, für das die Solidargemeinschaft der Kassenzahler viel berappen muss. Sie kommen immer wieder, und immer wieder wird das Ziel nicht erreicht. Ihr Anteil an den Belegungszahlen pro Altersgruppe übersteigt den Anteil an der Gesamtbevölkerung bei weitem, selbst wenn man großzügig eine Dunkelziffer einbezieht. Da fragt man sich, warum die Rentenversicherungsträger und Krankenkassen das alles mitmachen. Ein Skandal.
    Sie sind und bleiben, was sie sind: gesellschaftsfeindliche Subjekte, die sich als Schmarotzer betätigen. Die langfristige politische Konsequenz liegt auf der Hand, wenn klarsichtige Akteure die Politik bestimmen. Die Grenzen müssen durchlässiger werden – in die Richtung nach draußen.
    Fördern wir doch die Werftenindustrie, den Schiffbau, indem wir eine Flotte von Großschiffen auf die Reise schicken, die jeden Monat tausende von Gesellschaftsfeinden sicher und human in ihre Heimat befördern. Das schafft Luft, Raum und Arbeitsplätze. Und ein Stück Heimat mehr.

  8. #3 Eulenspieglein

    Und beim Karneval und Halloween verkleiden sich die Menschen auch. Die rechtgeleiteten Frauen feiern eben das ganze Jahr über Weihnachten, Karneval und Halloween. Das heißt, sie sind bestens integriert.

  9. Nicht zufällig bewegen sich die Muslime gegenwärtig im Jahre 1437. Es dauert also noch mehr als 500 Jahre, bis sie den heute in Europa verbreiteten intellektuellen Standard erreichen.

    Nein. Das impliziert, daß eine zeitliche Entwicklung zwingend an eine bestimmte geistige Entwicklung gekoppelt ist und daß alle geistigen Entwicklungen derjenigen Europas folgen. Das ist Fiktion. Es gibt Ideologien, die verharren durch alle Zeiten in der auswegslosen Mickerbox ihrer Entstehung. Der Islam gehört dazu, auch der Kommunismus/ Sozialismus.

    Beide grapschen sich die Früchte der freien Gesellschaft, bringen sie aber nicht selbst hervor. Es gibt dem gegenüber Gesellschaften mit freiem Geist, die sich zu Himmelsstürmern entwickeln. Das bürgerliche Europa gehört dazu.

    harzerroller wies schon auf den Haken mit der vermeintlich linearen Zeitrechnung hin: Dann müßten Juden, die aktuell das Jahr 5776 schreiben, schon längst das Moslem-Problem gelöst und Nachbargalaxien besiedelt haben.

  10. Wer auch nur diese eine Sure kennt, weiß, dass die HIrnloch-Religion niemals eine Aufklärung haben wird:

    Sure 86, 13.
    „Dieser (Koran) ist wahrlich ein entscheidendes, letztes Wort.“

  11. Die Vorstellung, Allah habe in seinem Wolkenreich das grandiose Buch getextet und es liege dort als Original auf seinem Tisch, kann wohl nur in muslimischen Köpfen stattfinden.
    ———————————————
    Was sollte man denn von Menschen halten, die allen Ernstes glauben, dass sie, wenn sie als „Gotteskrieger“ sterben, im Paradies dafür mit 72 Jungfrauen belohnt werden? Ich meine, wer kann so einen Mist glauben?

    Und wie muss ein Mensch (Geist) beschaffen sein, der diese vielen Suren, die zu Hass und Gewalt an „Ungläubigen“ aufrufen, als Gottes authentisches Wort loben?

    Ich verstehe das alles nicht! Die gehören nicht zu uns, die müssen wieder in ihre Heimatländer zurüchgeschickt werden, zumindest jene, die überhaupt nicht daran denken, sich hier zu integrieren!

  12. Bleibt zu hoffen: Der Esprit der Aufklärung möge sich auch bei den Muslimen einnisten – und zu einer erkenntnisreichen „innerbetrieblichen“ Auseinandersetzung führen.

    Das die islamische Welt in 500 Jahren ebenso eine Phase der Aufklärung durchlaufen haben wird gilt für mich nicht zwangsläufig als ausgemacht. Es ist fraglich, ob für eine solche überhaupt der kulturell-religiöse Rahmen zu Verfügung steht.

    Ein Vergleich :
    Für die Christen ist das neue Testament autoritativ. Dies befreit Sie schon einmal von den recht avatistischen und mitunter grausam erscheinenden mosaischen Gesetzen ( Buch Levitikus )des alten Testamentes. Das neue Testament jedoch ist eine Selektion verschiedener im Umlauf gewesener Schriften. Neben den heute kanonisierten Evangelien ist zumindest noch ein Thomasevangelium bekannt. Die Briefe des Paulus, die kursierten, waren ja nicht in der Absicht geschrieben worden, Bestandteil einer heiligen Schrift zu werden, und viele dieser Briefe werden es wohl nicht in die Bibel geschafft haben. So war denn auch den Geistlichen von Anfang an klar, das die Bibel nur eine Auswahl menschlicher Berichte , Gemeindebriefe und Prophetien war. Von Gott inspiriert , aber nicht Gottes direktes Wort.
    Schon allein dieser Umstand, ermöglicht einen freieren Umgang in der Auslegung und wissenschaftlichen Betrachtung ( historisch-kritische Methode )mit der heiligen Schrift.

    Der Koran wiederum gilt als das direkt von Gott ( Allah ) gesandte Wort. Mohammed hatte es unverfälscht zu verkünden.
    Nicht nur von Allah inspiriert , sondern sein direktes Wort.
    Es ist ja gerade der Vorwurf der Muslime an die Juden und Christen, daß sie Schriftverfälscher sind. Die das ursprüngliche Wort Allahs bereits erhielten und es vergaßen und entstellten.
    Dies darf nun den Muslimen auf gar keinen Fall nochmals wiederfahren.
    Unter diesen Prämissen ist eine aufklärerische Sicht auf den Koran selbstverständlich schwieriger.

  13. #13 Athenagoras

    Und es hat sogar Selbstmordattentäter gegeben, die sich viel Papier in die Unterhosen gestopft haben, in der Hoffnung, das ihr Gemächt so die Explosion unversehrt übersteht und sie dann die 72 Jungfrauen beglücken können. Ein Highlight der menschlichen Entwicklung sind diese Leute sicher nicht.

  14. 13 Athenagoras (18. Aug 2016 18:09)
    Ich verstehe das alles nicht! Die gehören nicht zu uns, die müssen wieder in ihre Heimatländer zurüchgeschickt werden, zumindest jene, die überhaupt nicht daran denken, sich hier zu integrieren!

    Mir geht es ganz genau so und einer Mehrheit aller Deutschen. Höflichkeit, gepaart mit der gefährlichsten aller Ideologien (der Rettung aller Menschen im 1000 jährigen Multikultireich Deutschalnd) sorgen dafür, dass wir keinen Standpunkt vertreten außer einem wachsweichen, vermeintlich Humanistischen.

    Auch die, die sich hier integrieren, tun dies lediglich aus Geldgründen. Nur, wer sich konsequent vom Islam abwendet bzw. seine aggressiven Bestandteile abschwört, kann hier bleiben.

    Dann aber ist er kein Muslim mehr. Die Verfasser dieser Ideologie haben in der rigiden Anlage zu ihrem eigenen Untergang beigetragen, die einzige faschistisch rassistische Religion, die als Pest über die Erde wandelt, mit Leuten, die für Lächerlichkeiten anderen die Köpfe abhacken. Ekelerregend.

  15. Wer will denn mit so einem Kleiderständer tanzen? Außerdem riechen die alle muffig wie 10 Jahre ungelüfteter Kartoffelkeller.

    Die Alternative: Mit dem Lappen Auto fahren!
    Blitzerfalle Ade!

  16. #3 Eulenspieglein (18. Aug 2016 17:56)

    #1 Puseratze (18. Aug 2016 17:51)

    Was nicht passt wird passend gemacht!

    Innenminister Jäger: Burka-Verbot müsste auch Verbot von Nikolaus-Verkleidung bedeuten!

    Unbedingt, Nikoläuse laufen auch das ganze
    Jahr herum! 🙂
    ——————————————–
    Ja, sie laufen nicht das ganze Jahr herum. Aber an dieser Rabulistik kann man schön erkennen, welchen Lumpen wir vor uns haben. Unredlich, gehässig, arrogant und von grenzenloser Omnipotenz geplagt, verbringen UNSERE Politiker ihre „Arbeitszeit“ vorwiegend damit, unsere Demokratie mittels völlig entarteten Barbaren aus dem mohammedanischen Dunstkreis aus den Angeln zu heben. Sie, diese widerlichen Politiker, arbeiten für die Ficklinge, die Griechen, die Islamindustrie, die Italiener, die Zyprioten und weiß der Geier, für wen noch – sie arbeiten nur nicht für UNS!!!

  17. #5 Lichterkette (18. Aug 2016 17:59)

    Gott (Allah) gibt es nicht. Diese Einsicht ist dem aufgeklärten Europäer schon lange vertraut

    Ich möchte doch sehr darum bitten, Gott nicht mit Allah gleichzusetzen. Das ist eine bodenlose Frechheit vom Autor.
    ……………………………………….
    Sehe ich genauso. Dieser „Allah“ ist der Mondgötze der vor-mohammedanischen Araber (deshalb auch die Mondsichel auf den Moscheen) und hat definitiv nichts mit dem Gott (Jahwe) der Juden und Christen zu tun.

  18. #14 typhoeus (18. Aug 2016 18:15)

    Ein Vergleich :
    Für die Christen ist das neue Testament autoritativ. Dies befreit Sie schon einmal von den recht avatistischen und mitunter grausam erscheinenden mosaischen Gesetzen ( Buch Levitikus )des alten Testamentes. Das neue Testament jedoch ist eine Selektion verschiedener im Umlauf gewesener Schriften. Neben den heute kanonisierten Evangelien ist zumindest noch ein Thomasevangelium bekannt. Die Briefe des Paulus, die kursierten, waren ja nicht in der Absicht geschrieben worden, Bestandteil einer heiligen Schrift zu werden, und viele dieser Briefe werden es wohl nicht in die Bibel geschafft haben. So war denn auch den Geistlichen von Anfang an klar, das die Bibel nur eine Auswahl menschlicher Berichte , Gemeindebriefe und Prophetien war. Von Gott inspiriert , aber nicht Gottes direktes Wort.
    Schon allein dieser Umstand, ermöglicht einen freieren Umgang in der Auslegung und wissenschaftlichen Betrachtung ( historisch-kritische Methode )mit der heiligen Schrift.

    Der Koran wiederum gilt als das direkt von Gott ( Allah ) gesandte Wort. Mohammed hatte es unverfälscht zu verkünden.
    Nicht nur von Allah inspiriert , sondern sein direktes Wort.
    Es ist ja gerade der Vorwurf der Muslime an die Juden und Christen, daß sie Schriftverfälscher sind. Die das ursprüngliche Wort Allahs bereits erhielten und es vergaßen und entstellten.
    Dies darf nun den Muslimen auf gar keinen Fall nochmals wiederfahren.

    Sehr gut erklärt, danke!

    Es wäre schon viel gewonnen, wenn wir das den atheistischen Gutmenschen, aber auch Christen mal klar machen könnten, die die Gewalt bei Muslimen ja deshalb billigen, weil die Bibel angeblich auch zu Gewalt aufrufen würde. Nicht mal beim Alten Testament ist das richtig. Es sind Geschichten, aber keine direkten Befehle an Juden enthalten. Ganz anders der Islam: eine Wortgewalt-Befehlsreligion für alle Zeiten, unveränderlich.

  19. „Der Islam“ war wohl schon immer so, wie er halt ist. Das Problem ist meiner Meinung nach die politische Instrumentalisierung und Machtspiele der sogenannten „Elite“. Nicht umsonst wurde Gaddafi beseitigt.

  20. Weil die deutschen Gutmenschen sich Multikulti als neue Heilslehre ausgewählt haben, sollten sie sich intensiv damit auseinandersetzen, was Muslime von der Integration in andere Kulturen tatsächlich halten.

    Keiner hat das prägnanter ausgedrückt als der Größte, dessen kleines Licht so groß in seinen Fäusten leuchtete:

    https://www.youtube.com/watch?v=RjHLnAAR7Fo

    Und wer einigermaßen bei sprachlichem Verstand ist, weiß, was diese Sure für die Hoffnung auf Integration bedeutet:

    Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.

  21. Ein zweiter Vergleich :

    Jesus hat sich bereits in den Evangelien an verschiedenen Stellen das über Verhältnis der Christen zur weltlichen Macht geäußert :

    – Gebt Cäsar was des Cäsars ist
    – Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen
    – Mein Reich ist nicht von dieser Welt, denn wäre mein Reich von dieser Welt, so hätten meine Diener um mich gekämpft

    Der Apostel Paulus konkretisiert im Kapitel 13 des Briefes an die Römer noch einmal das Verhältnis der Christen zu den weltlichen Herrschern.
    Interessant hierbei ist der Umstand, daß sich eben überhaupt nicht über das Wesen und die Art eines Staates ausgelassen wird. Der Christ soll halt lediglich den „obrigkeitlichen Gewalten Untertan sein“ , denn diese sind von Gott eingesetzt. Das Fehlen eines biblischen christlich-theologischen Staatsmodells hat die christliche Welt eben dazu gebracht, sich irgendwann selbst dazu Gedanken machen zu müssen, wie denn so ein Staat nun sein soll. Aus meiner Sicht einer der Gründe, warum ausgerechnet die europäische Welt so ein Experimentierlabor für politsche Ideen wurde.

    Im Islam sieht es sehr anders aus.
    Ein Religionsgründer, welcher eben auch ein erfolgreicher Staatsgründer war. Dessen heiliger Text ausreichend weltiche Gesetze enthält und die gesammelten Überlieferungen seines als Vorbild dienenden Lebens noch viel mehr. Die beste Gemeinschaft die von Allah gestiftet wurde. Natürlich kann man versuchen, sich davon zu befreien. Die konservativen Kräfte ( und diese wird es immer geben ) haben allerdings stets das gute Argument der Schrfittreue auf ihrer Seite.
    Schwierige Umstände für eine Aufklärung.

    Gruß
    Typhoeus

  22. AUS LIEBE zu DEUTSCHLAND….

    NIE… NIE… NIE… WIEDER SPD!

    An solchen Aussagen erkennt man die unfassbare Strunz-Dämlichkeit und gnadenlose gefährliche Dummheit eines ungelernten, nutzlosen IM Jäger.. halt SPD!

    Und das Schlimme.. so was ist Innenminister..

    Naja es geht ja nie um Fähigkeit sondern nur um das Parteibuch.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ralf Jäger

    NRW-Innenminister vergleicht Burka mit Nikolauskostüm

    DÜSSELDORF. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat sich gegen ein Verbot von Burkas in Deutschland ausgesprochen. „Wer Burkas verbietet, der muß – wenn man das einfach mal weiterspinnt – demnächst auch verbieten, daß sich Menschen als Nikolaus verkleiden“, sagte Jäger dem Bayerischen Rundfunk.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/nrw-innenminister-vergleicht-burka-mit-nikolauskostuem/

  23. #1 Puseratze (18. Aug 2016 17:51)

    _________________________

    Kann man dieses unsägliche Konglomerat an IRREN, wie z.B. diesen, vollkommen – debilen, unfähigen und vor allem Strunz – dummen, Jäger, endlich irgendwo hin verschippern, wo diese Querulanten Ihren stussigen Müll ohne uns zu belästigen absondern können?

    Ich kann diesen Mist so langsam nicht mehr länger ertragen!

    Mittlerweile bekomme ich Aggressionen wenn ich einkaufen gehe und diese Ganzen, Mir – doch – egal – Deutschen sehen muss!

  24. #10 Babieca (18. Aug 2016 18:07)

    Es gibt dem gegenüber Gesellschaften mit freiem Geist, die sich zu Himmelsstürmern entwickeln. Das bürgerliche Europa gehört dazu.

    Das alte Indien, die Hindus und vor allem die Buddhisten, auch in ihren Spielarten in China und Japan.

  25. „Und nur dann sind sie in Europa willkommen.“

    ___________________________

    Ne – sind sie nicht. Selbst wenn sie sich vom Islam verabschieden, möchte ich diese Horden nicht in Europa haben. Der Islam ist ein großes, aber nicht das Hauptproblem Europas. Das Schlimmste ist die dauernde Masseneinwanderung, die unweigerlich zum „großen Austausch“ führt, ob mit oder ohne Islam. Unsere Identität können wir nur durch die Festung Europa bewahren. Der Islam potenziert allerdings das Einwanderungsproblem, da er zu unserer Kultur und unserem Geist in denkbar größtem Kontrast steht.

  26. Frage:
    Was ist das dünnste Buch der Welt?
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    . Antwort:
    Die Biographie muselmanischer Nobelpreisträger!

  27. #20 Wnn (18. Aug 2016 18:31)

    …weil die Bibel angeblich auch zu Gewalt aufrufen würde. Nicht mal beim Alten Testament ist das richtig. Es sind Geschichten, aber keine direkten Befehle an Juden enthalten. Ganz anders der Islam: eine Wortgewalt-Befehlsreligion für alle Zeiten, unveränderlich.

    Dazu kommt im Islam noch eine Einmaligkeit: Er ruft ausdrücklich zur Gewalt an präzise benannten „Gegnern“ auf, nämlich „Christen“ und „Juden“ und „Ungläubigen“, wobei die mal leicht eine Schnittmenge bilden. Dazu kommt die Dhimma. Während in anderen Religionen vage was von „Heiden“ steht, nicht aber von Moslems.

    Genau deshalb wüten Mohammedaner gegen „uns“; weil in ihrem beschixxenen Buch genau „wir“ als zu vernichtende Beute beschrieben werden. Und genau deshalb gibt es keine Chance für den Islam, sich aufgrund eigener Grundlagen von seinen Grundlagen zu befreien.

    KEINE einzige Religion, keine Verfassung, keine Ideologie auf der ganzen Welt sagt, man möge gegen „Moslems“ wüten. Aber, ich wiederhole es nochmal, der Islam befiehlt wörtlich den Kampf gegen Christen und Juden und alles nicht-islamische.

    Auch in dieser Brennglas-Fokussierung auf präzise benannte Gruppen unterscheidet sich der Islam von allen anderen – mangels besserem Wort – Religionen.

  28. .
    Europa
    und der Orient
    sind fundamental verschieden.
    Denn die Moslems ticken und denken
    ganz anders. Eben anders herum
    wie bei deren Schrift.
    Dort zählt nur Sippe
    und Macht und
    Alla.
    .

  29. #26 Wnn (18. Aug 2016 18:36)

    Weil die deutschen Gutmenschen sich Multikulti als neue Heilslehre ausgewählt haben, sollten sie sich intensiv damit auseinandersetzen, was Muslime von der Integration in andere Kulturen tatsächlich halten.

    Keiner hat das prägnanter ausgedrückt als der Größte, dessen kleines Licht so groß in seinen Fäusten leuchtete:
    …………………………………..

    Booaah – Muhammad Ali war ja voll Naahtsie!
    😉

  30. #27 MASLI (18. Aug 2016 18:44)

    Das alte Indien, die Hindus und vor allem die Buddhisten, auch in ihren Spielarten in China und Japan.

    Ja, die gehören auch dazu. Bei „Himmelstürmern“ dachte ich aber deshalb ausdrücklich an Europa – und seine Töchter – weil nur die Denke Europas, seine Naturwissenschaft, seine Ingenieurskunst, seine Gehirnakrobatik dazu geführt hat, daß „die Menschheit“, die dann doch wieder der Westen ist, tatsächlich mit Sonden, Raketen und Raumstationen in den Weltraum aufgebrochen ist.

  31. Zu Jägers wahrer Gesinnung: Wenn du wissen willst wer dich beherrscht, musst du nur herausfinden wen du nicht kritisieren darfst…?

  32. #5 Lichterkette

    Bei Ihnen scheint, trotz der Lichterkette, das Licht aber auch noch nicht angekommen zu sein.

  33. #17 Wnn (18. Aug 2016 18:19)
    13 Athenagoras (18. Aug 2016 18:09)
    Ich verstehe das alles nicht! Die gehören nicht zu uns, die müssen wieder in ihre Heimatländer zurüchgeschickt werden, zumindest jene, die überhaupt nicht daran denken, sich hier zu integrieren!
    … Nur, wer sich konsequent vom Islam abwendet bzw. seine aggressiven Bestandteile abschwört, kann hier bleiben.

    Dann aber ist er kein Muslim mehr.

    Und der Islam keine Religion mehr.
    Das ist der Ansatzpunkt. Die von UNS anerkannte Legalität des Islam die Religionsfreiheit überhaupt zu beanspruchen.
    ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS jetzt!

  34. Bleibt zu hoffen: Der Esprit der Aufklärung möge sich auch bei den Muslimen einnisten – und zu einer erkenntnisreichen innerbetrieblichen Auseinandersetzung führen.

    An die Entwicklung zum „Euro-Islam“ glaube ich nicht.

    Zu einen, weil Aussteiger, Abweichler und Kritiker nach Mafia-Art mit dem Tode bedroht werden.
    Zum anderen wegen der Gutmenschen, das man die Gefühle der Islam-Gläubigen doch nicht beleidigen dürfe. Aber ging denn etwas die Aufklärung im 18.-19. Jh hier ohne „Gefühle der Gläubigen beleidigen“. Nein!

  35. Bitte macht den Schweinekopf da oben weg. Das ist strafbar und kann den Staatsschmutz auf den Plan rufen.

  36. OT

    #31 badeofen (18. Aug 2016 18:48)

    Ich tippe mal ganz stark, daß die „beiden Deutschen“ zwei Kamerun-Neger mit deutschen Paß waren. Genauso wie die drei „Franzosen“, die ebenfalls an der Randale beteiligt waren, Kamerun-Neger mit französischem Paß gewesen sind. Dazu der Kameruner. Diese sechs Neger aus Kamerun haben versucht, den illegalen Kameruner, der in Belgien hauste, vor seiner Abschiebung aus Belgien zu bewahren.

    Wer die Linienflüge von Zaventem in die zentralafrikanischen Staaten kennt, weiß, daß die Klientel zu 99 Prozent schwarz ist.

  37. #29 Babieca (18. Aug 2016 18:47)
    #20 Wnn (18. Aug 2016 18:31)

    …weil die Bibel angeblich auch zu Gewalt aufrufen würde. Nicht mal beim Alten Testament ist das richtig. Es sind Geschichten, aber keine direkten Befehle an Juden enthalten. Ganz anders der Islam: eine Wortgewalt-Befehlsreligion für alle Zeiten, unveränderlich.

    Dazu kommt im Islam noch eine Einmaligkeit: Er ruft ausdrücklich zur Gewalt an präzise benannten „Gegnern“ auf, nämlich „Christen“ und „Juden“ und „Ungläubigen“, wobei die mal leicht eine Schnittmenge bilden. Dazu kommt die Dhimma. Während in anderen Religionen vage was von „Heiden“ steht, nicht aber von Moslems.

    Genau deshalb wüten Mohammedaner gegen „uns“; weil in ihrem beschixxenen Buch genau „wir“ als zu vernichtende Beute beschrieben werden. Und genau deshalb gibt es keine Chance für den Islam, sich aufgrund eigener Grundlagen von seinen Grundlagen zu befreien.

    KEINE einzige Religion, keine Verfassung, keine Ideologie auf der ganzen Welt sagt, man möge gegen „Moslems“ wüten. Aber, ich wiederhole es nochmal, der Islam befiehlt wörtlich den Kampf gegen Christen und Juden und alles nicht-islamische.

    Auch in dieser Brennglas-Fokussierung auf präzise benannte Gruppen unterscheidet sich der Islam von allen anderen – mangels besserem Wort – Religionen.

    Exakt und mitten in den Kern dieser Gegen-die-ganze-Menschheit-Religion getroffen.

    Dabei will ich noch nicht mal an jene denken, die nicht Christen und nicht Juden sind, also noch unter den Tieren angesiedelt, wo ja Christen und Juden irgendwie vor sich hin hausen und ewig brennen müssen. Diese Atheisten und sonstigen Religionen sind für Muslime weniger als nichts. Von Nichts im Hirn kommt nichts als Verachtung.

  38. Ich denke sehr wohl, dass es einen Gott gibt.
    Bitte das Kind nicht mit dem Bade ausschütten.

    Jede Sekunde Tag und Nacht entstehen in jedem menschlichen Körper 50 Millionen neue Zellen, alle zur richtigen Zeit, in der richtigen Art am richtigen Ort. Jede Sekunde. Jede davon
    komplizierter als jede von Menschen erbaute Maschine.
    Warum dachten Darwin und die ersten Darwinisten dass Körperzellen etwas sehr primitives sein müßten?
    Weil diese Annahme ihrer Theorie gut zupass
    kam.
    The cold case for god’s existence.
    https://www.youtube.com/watch?v=3Z0EkWRF7t8
    (Meinen Namen nicht böse auffassen, ich liebe alle Atheisten)

  39. Besatzer, Islam-Missionar, Imam Mouhanad Khorchide:

    Unser aller barmherzige EineGott – Kloran 15;49 – schickte Seinen heiligen Propheten Mohammed der gesamten Menschheit…
    http://www.uni-muenster.de/imperia/md/audio/fb2/zentraleeinrichtungen/dominikanerkirche/predigten/2013/2013-06-30.mp3

    +++++++++++++++++++++

    Kloran

    7;179 „Wir haben ja viele von den Dschinn und Menschen für die Hölle erschaffen. Sie haben ein Herz, mit dem sie nicht verstehen, Augen, mit denen sie nicht sehen, und Ohren, mit denen sie nicht hören. Sie sind (stumpfsinnig) wie Vieh. Nein, sie irren noch eher (vom Weg) ab und geben (überhaupt) nicht acht.“
    (Übers. Rudi Paret)

    7;182 „Die Ungläubigen, die Unsere Zeichen für Lügen halten, werden Wir allmählich dem wohlverdienten Ende zuführen“
    (Azhar Islaminstitut, Kairo)

    7;183 „Die aber Unsere Zeichen leugnen, die werden Wir (der Vernichtung) überantworten Schritt für Schritt.“
    (Ahmadiyya-Koran)

    +++++++++++++

    Mouhanad Khorchide: „Islam ist Barmherzigkeit“, scheinkath. Vlg. Herder, März 2015

    Ein Amazon-Kunde: „“Ich unterrichte selbst katholische Religion und bin begeistert von dem Buch und der Sichtweise des Autors auf den Islam. Wunderbare spirituelle Impulse, durchdachte Argumentationen, das Herz der Religionen und genau deren Umsetzung ins Leben werden in den Vordergrund gerückt…

    Ich habe Prof. Khorchide zufällig im Fernsehen gesehen in einem Interview zu den Anschlagen in Paris und war beeindruckt – das ist dieser „andere“ Islam, der zurzeit zu oft vergessen wird. Im Lehrplan Katholische Religion ist der Islam wiederholt Thema, für meine Unterrichtseinheit in der 7. Klasse wird dieses Buch sicher nicht fehlen!““

    Mouhanad Khorchide: „Scharia – der missverstandene Gott: Der Weg zu einer modernen islamischen Ethik“
    scheinkath. Vlg. Herder, Mai 2016

    Ha. Klingler: „Scharia, der Weg zur Quelle(= Gott)“

    Leopold Weiss: „Khorchide benutzt die Religion als Sprungbrett. Nachdem Malcom X und Muhamed Ali uns gezeigt haben wozu Islam fähig ist, kommt einer mit 0 guten Taten uns sagt ich bin der Gelehrte Nummer Eins.“

  40. #25 Wnn (18. Aug 2016 18:36)

    Weil die deutschen Gutmenschen sich Multikulti als neue Heilslehre ausgewählt haben, sollten sie sich intensiv damit auseinandersetzen, was Muslime von der Integration in andere Kulturen tatsächlich halten.

    Keiner hat das prägnanter ausgedrückt als der Größte, dessen kleines Licht so groß in seinen Fäusten leuchtete:
    https://www.youtube.com/watch?v=RjHLnAAR7Fo

    Das war 1971. Ali war da schon 10 Jahre Moslem. Später hat er den Merkel gemacht und genau das Gegenteil vertreten…Wiki
    As a Muslim, Ali was initially affiliated with Elijah Muhammad’s Nation of Islam (NOI) and advocated their black separatist ideology. He later disavowed the NOI, adhering to Sunni Islam and supporting racial integration, like his former mentor Malcolm X.

  41. #37 Babieca
    „Ich tippe mal ganz stark,…“ Hut ab, ehrlich, ich hatte da eher Andere in Verdacht gehabt. Aber so wie Sie es darstellen, leuchtet mir das ein. Noch mal: Chapeau 🙂

  42. #32 Babieca (18. Aug 2016 18:51)

    Bei „Himmelstürmern“ dachte ich aber deshalb ausdrücklich an Europa – und seine Töchter – weil nur die Denke Europas, seine Naturwissenschaft, seine Ingenieurskunst, seine Gehirnakrobatik dazu geführt hat, daß „die Menschheit“, die dann doch wieder der Westen ist, tatsächlich mit Sonden, Raketen und Raumstationen in den Weltraum aufgebrochen ist.

    Wobei „Himmelsstürmerinnen“ tatsächlich die Bezeichnung für die chinesischen Taikonautinnen ist.

  43. Lesetip zu obigem Artikelthema

    Der dumme oder listige, islamophile oder konvertierte Todenhöfer macht Juden- u. Christentum schlecht, der Koran sei längst nicht so grausam, wie das AT.

    Hier erklärt jmd., uns u. ihm, den Unterschied zw. AT u. Koran:

    „Zunächst und ganz allgemein: Jürgen Todenhöfers Meinung zum Nahostkonflikt lässt sich sehr einfach in einem Satz darstellen. Und der lautet: der Westen und Israel sind an allem Schuld…

    Dem Islam an sich attestiert Todenhöfer grundsätzlich große Friedlichkeit…

    Doch nun der Reihe nach. Zunächst zu der These, das AT sei genauso grausam wie oder grausamer als der Koran. Dieser Satz ist etwa genauso sinnvoll wie die Aussage: im Telefonbuch der Stadt Neckarsulm befinden sich genauso viele Buchstaben wie in einer Riesenpackung Buchstabensuppe.

    Will meinen: der Koran und das AT unterscheiden sich in literarischer Hinsicht sehr entschieden.

    Im AT werden gewalttätige Akte beschrieben, die von Menschen auf Gottes Geheiß hin verübt wurden. Und es werden gewalttätige Akte beschrieben, von denen klar ist, dass Gott sie nicht wollte. Oder von denen unklar ist, ob sie nötig waren. Oder die nur ein einziges Mal gebilligt waren, dann nicht mehr…

    zwar gibt es im AT in wenigen einzelnen Büchern tatsächlich göttliche Befehle zur Auslöschung bestimmter Stämme (das ist für uns heute erschreckend genug), doch nirgends wird auch nur angedeutet, dass das Volk Israel die grundsätzliche Erlaubnis oder den Auftrag hätte, Kriege zu führen, um den jüdischen Glauben auszubreiten…

    Und genau das ist in der Geschichte des Islams ständig passiert. Und der Koran ließ sich wunderbar dafür zitieren.

    Deutlich verschieden vom Koran ist das positive Menschenbild des AT. Er ist mehr als Diener Gottes: er ist sein personales Gegenüber…“
    http://www.kath.net/news/56345

  44. Das Hauptproblem ist, daß der Islam in einer Gegend „erfunden“ wurde, wo es traditionell im Oberstübchen eher schlicht zugeht, verursacht u.a. durch ewige Inzucht. Während es in Europa mutigen großen Geistern gelang irgendwann die Kirche in die Schranken zu weisen, tat sich im islamischen Raum mangels IQ bis heute nichts und es wird sich auch in Zukunft nichts tun. Deswegen ist dieser Raum auch eine schöne Spielwiese für die Machenschaften der US-Freimaurer,die dort einen Brandherd nach dem anderen entfachen. Es wird mir ewig unbegreiflich bleiben, wie man solche ******** in zivilisierte Länder lassen kann. Da kann nur ein perfider Plan hinter stecken oder maßlose Dummheit. Vermutlich alles zusammen.

  45. Da hegt der Autor aber die naive Hoffnung , dass die Muslime eine Eigenrezension durchführen , die schließlich in eine Reformation endet .

    Der Knaller ist der Satz: “ Es dauert also noch mehr als 500 Jahre, bis sie den heute in Europa verbreiteten intellektuellen Standard erreichen.“

    Man nenne mir einen Muslim/a , die je versucht hat Veränderungen im Islam durchzuführen und schriftliche Stellen , sprich Suren , zu streichen oder zu verändern, und dabei ihren (Un)glauben behalten wollte ?

    Ein Muslim , der einsichtig ist , macht sich bewußt welchen Unsinn er da aufgesessen ist , und verläßt das Kabinett des Grauens und der Bestialiät.

    Das Buch aus der Hölle läßt selbst keine Zweifel zu, und was mit Zweiflern passiert ist bekannt.

  46. Bei der ganzen Diskussion, was den Islam ausmacht und in welcher Zeit die „Gläubigen“ leben, kommt m.E. ein ganz entscheidender Aspekt zu kurz: Das Leben Mohammeds und seine Entwicklung vom Karawanenbegleiter zum Propheten. Eine Karawane der damaligen Zeit bewegte sich zwischen Südarabien, also dem heutigen Jemen/Oman (Weihrauch etc.) nach Norden über Mekka/Messina/Jerusalem/Damaskus Richtung Babylon/Bagdad oder Istanbul. Die Entfernung betrug um 3.000 km,die durchschnittliche Tagesstrecke etwa 30 km, d.h. ein Trip dauerte 100 Tage.
    Wie gestalteten die Servicekräfte ihre Abende: Nix TV, nix Smartphone, nix Skype, also für unsere Vorstellung: Gar nichts.
    Es wurde gegrillt, Tee getrunken und gequatscht.

    Da waren mit Sicherheit neben den Heiden, also Mekkanern wie Mohammed, auch Christen – die später im Koran als „Götzen“ auftauchen und Juden, die später die „Schriftbesitzer“ bezeichnet wurden- abgeleitet von der Thora, den 5 Büchern Moses –
    vertreten.
    Und ich gehe jede Wette ein, dass Mohammed bei diesen Grillabenden etwa 50 Ge-und Verbote des Islam von den Juden aufgeschnappt/übernommen hat – von 613 Ge-und Verboten des Alten Testaments.
    Und daraus leitet sich zu Recht der Vorwurf ab, der Islam sei nicht authentisch.

    Ist er auch m.E. nicht, aber er ist erfolgreich: Weil er einfach ist und nur 5 Basics hat, weil er die Antworten auf alle Fragen des Lebens hat, weil er das Leben nach dem Tode kennt und darum jedem Gläubigen den Zugang zum Paradies verspricht.

  47. In 500 Jahren wird aber Europa schon wieder wesentlich weiter sein, wenn es die gegenwärtige Verdummungskrise übersteht. Wenn die Musels bis dahin gerade mal ihr Phantom losgeworden sind und nichts sonst, dann stehen sie wieder genauso blöd da. Im übrigen herrschte 1437 in Europa Hungersnot, der unmittelbar eine weitere Pestepidemie folgte. Aus der langen Reihe derart verheerender Krisen ist die intellektuelle Kraft erwachsen. Was also muß in Mohammedanistan erst passieren? Aber vielleicht sollten wir es ihnen gar nicht wünschen, wer weiß was da wieder für ein Bumerang zurückkommt…

  48. #59 Hajo42 (18. Aug 2016 19:37)

    Daß Mohammed religiöse Vorstellungen von Juden und Christen, wohl auch von Zoroastrern und Ostreligionen übernommen hat, gilt in der Islamwissenschaft für ausgemacht.

    Die Mohammedaner streiten das auch nicht ab, die erklären das nur so, daß diese Einsprengsel eben aus dem Urkoran in Juden-, Christent- usw.tum eingeflossen sind, aber erst Mohammed mit der Koranbeibringung diese in den Originalzustand gebracht habe.

    So blöd sind die Zauselbärte dann doch nicht, daß die sich keine Ausrede haben einfallen lassen.

  49. #57 Zwiedenk (18. Aug 2016 19:30)

    Das Hauptproblem ist, daß der Islam in einer Gegend „erfunden“ wurde, wo es traditionell im Oberstübchen eher schlicht zugeht, verursacht u.a. durch ewige Inzucht. Während es in Europa mutigen großen Geistern gelang irgendwann die Kirche in die Schranken zu weisen, tat sich im islamischen Raum mangels IQ bis heute nichts und es wird sich auch in Zukunft nichts tun.
    #################################################

    Rumms und Treffer 🙂

    Bei unterster Primitivität , im Verbund mit angeborenen und vererbten Hirndefiziten trifft eine solche abscheuliche Ideologie auf beste Nahrung.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Wer Bildung aus den Koranversen und Prophetensprüchen bezieht, hat keine Zivilität und Feinsinnigkeit. Wer aber ohne Weltliteratur aufwächst, findet im Koran keine spirituelle Grundlage mehr für einen friedlichen, menschenfreundlichen Glauben, sondern er wird zum engstirnigen Besserwisser und ängstlichen Untertan. Wir erleben ein Verkümmern der Humanität, eine Art geistige Umnachtung, die der Gewalt Tür und Tor öffnet.
    (Z. Senocak, Die Welt 15.8.2016)

  50. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt!

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  51. Ich weiß gar nicht was ihr alle habt?
    Die Moslems sind doch bestens integriert.
    In Moscheevereinen, Parallelgesellschaften, HartzIV, kriminellen Milieus, Großclans von Gewohnheitsverbrechern und überproportional oft in den Unfallstatistiken, weil fettkrass Dreier recht wenig mit gewohnten Eselskarren gemeinsam hat.
    Außerdem sorgen sie doch in ganz Europa für eine Bombenstimmung und engagieren sich gegen langweiligen Alltagstrott in Form von allerlei lustigen Gesellschaftsspielchen, wie z.B. spaßiges Kuffar-Schnetzeln.
    Außerdem haben die doch so allerlei neue Trendsportarten wie U-Bahn-Treten, Ehrenmorden und Teppichbeugen eingeführt.
    Außerdem haben sie uns doch auch die allseits beliebte Verschönerung von Frauen mittels Batteriesäure nahegebracht.
    Einen anderen angenehmen Aspekt hat die Anwesenheit der Moslems auch noch, keine deutsche Frau muß mehr frustriert sein wegen fehlender sexuellen Anziehungskraft, das erledigen die quasi gleich mit im Vorbeigehen. Da sie auch noch sehr kommunikativ sind, führen sie dann auch noch das Handy der beglückten Frau seiner Bestimmung zu, was sonst vll. nicht der Fall wäre.
    Frau Merkel und ihr Bundesgauckler haben schon Recht, das sind Geschenke und eine Bereicherung für uns alle, was täten wir bloß ohne unsere hochgeschätzen Vertreter der „Wahren Religion“?

  52. #65 Volker Spielmann (18. Aug 2016 19:52)

    Scholl Latour :

    „Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.“

    Ich füge mal noch hinzu : die selbst herbeigeführte Schwäche von Verrätern , die das eigene Volk zerstören wollen.

  53. @ #60 Hajo42 (18. Aug 2016 19:37)

    Das stimmt eben nicht so!

    Denn Allah ist ein launischer Gott, kein gerechter, er schenkt seine Gunst, wem er gerade will, da kann sich ein Muslim jeden Tag beim Gebet die Birne auf den Boden hauen u. für ihn in den Krieg ziehen, es nützt ihm nichts, wenn Allah auf ihn keinen Bock hat.

    Gerade im Islam gibt es keine Heilsgewißheit, nicht mal für einen Höherstehenden, als ein islamischer Sesselfurzer, nämlich einen Mudschahid, der für Allah metzelt u. dabei selber stirbt.

    Kloran

    5;18 Und die Juden und die Christen sagen: Wir sind Allahs Söhne und seine Günstlinge. Sag: Warum bestraft er euch dann für eure Schuld? Nein! Ihr seid Menschen (wie alle anderen, Menschen) die er geschaffen hat. Er vergibt, wem er will, und bestraft, wen er will.

    9;27 Doch hernach kehrt Sich Allah gnädig dem zu, dem Er will

    22;14 Wahrlich, Allah wird jene, die glauben und gute Werke tun, in Gärten führen, durch die Bäche fließen. Allah tut, was Er will.

  54. Alle diese behaupteten Götter gibt es nicht. Die wurde aklesamt in dieser Gegend zwischen Jerusalem
    und Mekka vom dortigen Stamm der Geschichtenerfinder hervorgebracht, gleichsam wie Hänsel und Gretel von den Gebrüdern Grimm nur mit dem einen Unterschied, dass die Gebrüder Grimm gelehrte Personen waren und die deutsche Sprache wie wir sie heute kennen, erfunden und entwickelt hatten, währenddem dieser Geschichtenerfinder namens Mohamed, weder Lesen noch Schreiben konnte, sondern seine Erfindungen mittels Mordlust und Raub , der Nachwelt überliefert hatte und dazu noch
    die Behauptung aufstellte, dass diese Geschichten als Gotteswort unveränderlich seien.
    Nur geistig unbedarfte Naivlinge sind durch diese Mohamed-Geschichten beeindruckbar, jeder klar denkende Mensch lehnt diesen Klamauk ab.

  55. #30 MASLI (18. Aug 2016 18:36)

    Die tschechische Rechtsanwältin Dr. Klára Samková sagt es am klarsten:
    http://www.pi-news.net/2016/06/muslime-auf-dem-weg-in-den-untergang/

    Danke für den Hinweis, der Text ist super !
    Die anwesenden Musels suchten das Weite vor dieser Frau… Klasse !

    Es gibt doch auch eine polnische Politikerin, die auch recht gute Worte fand… weiß jemand noch den Namen, oder die Stelle bei PI, wo über sie berichtet wurde ?

    Auch Marine Le Pen ist so eine tolle Frau.
    Sowie die Frauen dder französischen Musikgruppe „Le Brigandes“, die hier genannt wurde.

    Diese Frauen haben mehr Eier in der Hose, als so mancher angeblich männliche Schlipsträger in den Parlamenten.

    Islam und Islamophilie macht Menschen oft richtig häßlich, haßverzerrte Gesichter, kalte Augen, das sieht man immer wieder, aber diese Frauen sind absolut gegen diesen Satanskult- und das drückt sich wirklich auch im Aussehen aus, unglaublich !!!

    #12 Babieca (18. Aug 2016 18:07)

    Es gibt Ideologien, die verharren durch alle Zeiten in der auswegslosen Mickerbox ihrer Entstehung. Der Islam gehört dazu, auch der Kommunismus/ Sozialismus.

    Quatsch.
    Immerhin haben auch sozialistschen Staaten etwas geschaffen (den Kommnismus gab es nie, der sollte ja irgendwann erreicht werden !), denken Sie an die Sowjetunion und die Wissenschaft, die Raumfahrt. Und die konkurrierende, kapitalistische Gesellschaft hat die Atombombe eingesetzt, die SU nie.

    Bei allem, was Sei Soz./Komm. vorhalten könner- das ist kein Vergleich mit dem Islam.

    Nur der Islam ist vorzeitlich zurückgeblieben, rein parasitär, aggressiv, und, wenn losgelassen, eine Gefahr für die Menschheit.
    Das wäre der Islam aber kaum, wenn man ihn nicht vor kurzem so herzlich und allumfassend eingeladen hätte.

    So blöd, das zu tun, waren die Kommunisten nie gewesen, auch wenn die jede Art Zersetzung West- Europas gern gesehen hätten, aber mit den Moslems… Nein.
    Im Gegenteil, die hielten solche Barbaren knallhart im Zaum, was nach der „Befreiung vom Kommunismus“ dann passierte… siehe Dagestan und Tschetschenien, die Dschihadisten- Nachwuchs, sowie solche netten Dreckstypen wie die Tsarnajevs (die Boston- Bomber- Familie) liefern.
    Die Amerikaner bauten die Mujaheddin auf… und bekamen es genau mit denen zu tun- 9/11.

    Mit dem Islam kann man nicht spielen, den kann man nur in der Wüste vertrocknen lassen, und wenn er herkommt- vernichten.

    #15 Athenagoras (18. Aug 2016 18:09)

    Die gehören nicht zu uns, die müssen wieder in ihre Heimatländer zurüchgeschickt werden, zumindest jene, die überhaupt nicht daran denken, sich hier zu integrieren!

    Moslems KÖNNEN sich nicht integrieren- das geht nicht !
    Geht nur das:
    Islam verbieten, Koran auf den Index, Moslems (und Afrikaner) nach Hause !
    Wer hierbleiben will, muß eine Zeit hier straffrei gelebt haben, und jetzt den Islam offiziell verlassen, alle Namen von Ausgetretenen werden im Internet veröffentlicht, diese sind damit Apostaten, und es winkt vom Islam her die Todesstrafe- überzeugte Moslems werden das erst mal nicht überwinden- zumindest solange kein hoher Islamführer die Taqqiya (strategische Lüge) erweitert.

    http://stop-islam.de.vu/

  56. Die Muslime brauchen einen „Columbus“ , der für sie einen neuen Kontinent findet. Von mir aus auch irgendwo Unterwasser. Dort könnten die „Surensöhne“ dann gerne alle hinsiedeln , zum Wohle der ganzen Menschheit.

  57. #70 Gabriel Roeff (18. Aug 2016 21:03)

    Quatsch.
    Immerhin haben auch sozialistschen Staaten etwas geschaffen (den Kommnismus gab es nie, der sollte ja irgendwann erreicht werden !), denken Sie an die Sowjetunion und die Wissenschaft, die Raumfahrt. Und die konkurrierende, kapitalistische Gesellschaft hat die Atombombe eingesetzt, die SU nie.

    „Sozialistische Staaten“ und die „sozialistosche Wissenschaft“ – Grundlage Kommunismus – waren von ihrem technischen Wissen und selbst ihrer Ideologie mit der seltsamen „sozialistischen Wissenschaft maßgeblich von Deutschen/Europa beeinflußt; und hätten „Sozialistische Staaten“ rechtzeitig gewußt, wie man die Atombombe baut und zündet, hätten sie die vor den USA eingesetzt. Die Gier nach dem Ding war in der SU gigantisch und ohne Spionage hätten sie es nicht errungen.

    Die SU-Atombombentests bis hin zu „Zar“ sprechen eine eigenen Sprache. Im übrigen betrachte ich auch das sowjetische Raumfahrtprogramm als Kind des Westens. Dummerweise steckte hinter dem staatlichen Zwang und vor allem der staatlichen Strafe, wenn das Plansoll nicht erreicht wird, eine nicht ganz so tolle Motivation und Experimentierfreude wie im Westen.

  58. Babieca, es geht um die Steinzeit- Ideologie Islam ! Um nichts anderes !
    Und den haben die Kommunisten wohlweislic nicht unterstützt, weil sie wußten, daß man damit nicht spielt !
    Aus der Geschichte sollte man lernen.
    Die alte „Mauer im Kopf“- Müll gehört langsam auf den Müllplatz der Geschichte !
    Wenn wir uns gegenseitig zerfleischen, können wir De gleich kampflos an die Imame, Ayatollahs, Sheiks und Kalifen übergeben.

    Ich werde das nicht- ich bereite mich auf das Unvermeidliche vor, und hoffe, nicht zu alt zu sein, wenn es hart kommt.

  59. #74 Gabriel Roeff (18. Aug 2016 22:15)

    Babieca, es geht um die Steinzeit- Ideologie Islam ! Um nichts anderes

    Da widerspreche ich keineswegs!

  60. King_Kufar (21:05)
    Ich muß ein wenig klugscheißern.Das heißt nicht Korsikaner,sondern Korse.
    Aber das Video ist echt klasse.

  61. wegen #24 Allahu Kackbar (18. Aug 2016 18:31)

    Gott (Allah) gibt es nicht. Diese Einsicht ist dem aufgeklärten Europäer schon lange vertraut

    #7 Lichterkette (18. Aug 2016 17:59)

    Ich möchte doch sehr darum bitten, Gott nicht mit Allah gleichzusetzen. Das ist eine bodenlose Frechheit vom Autor.

    Aber Lichterkette; genau das ist doch von den Satansgeistern geplant. Die ganze Aufregung gegen die Moslems soll doch nichts weiter als den Hass gegen Juden und Christen anstacheln (alles sg. Wüstenreligionen, Gott bleibt Gott, ob Allh oder Jahwe, sind doch nur Wortspielereien, sagt man). Dannheißt es „die christlichen Kirchen“ obwohl jeder weiß, dass dieser Begriff völlig sinnlos ist. Die kath. Kirche allein hat 100 Millionen Christen umgebracht. Die ev. Kirchen waren nicht viel angenehmer. Trotzdem labert jeder den Scheiß nach. „die christlichen Kirchen“… Das Spiel der Freimaurer geht auf und zuletzt haben alle einen Hass auf Gott. Den es ja (angeblich)nicht gibt, aber diese Fiktion nur das Böse auf die Welt bringt. Halbwissen auf Halbwissen führt zum Ziel. Der Hass wird sich entladen gegen alle, die nicht an die Evolutionstheorie glauben; dann aber an den Schwächsten und die keinem was getan haben. Die Museln sind dann fein raus. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan.

  62. #0 „Aufklärung“ möge sich auch bei den Muslimen einnisten

    Also, „Aufklärung“ wird beim Islam nicht funktionieren.
    Ich sehe nur diese beiden Möglichkeiten

    a) Glaubhafte Distanzierung vom Massenmörder, Vergewaltiger, Dschihadisten, Islamisten und Faschisten Mohammed.
    Also Ent-Islamisierung, Ent-Gehirnwaschung.
    Dies ist nicht mit dem Islam vereinbar, weil die 1. Säule (Shahada) den Terroristen Mohammed als unfehlbares Vorbild versteht.
    Also Ex-Muslim.

    Weil das bisher wegen der heftigsten islamischen Gehirnwäsche und der Apostasie(Todesdrohung bei Verlassen des Vereins) nur selten vorkommt, bleibt die 2. Variante:
    b) RAUS aus unserem Land, wer den Islamisten Mohammed als Vorbild verehrt.

  63. Gut zu wissen, dass Allah auch eine Kopie des Koran bei sich liegen hat – falls er mal was nachschlagen muss. Kann ja sein, dass er sich nicht immer erinnert, was ihm damals so eingefallen ist.

  64. Aber war Gandhi nicht ein naiver Islam-Versteher…??
    Hier machte Gandhi den größten Fehler seines Lebens, Er dachte, dass er, wie in Südafrika, sowohl von
    Hindus, als auch von Moslems Indiens als Führer anerkannt werden würde. Gandhi erklärte, dass eine
    Einheit zwischen Hindus uns Moslems möglich wäre, “weil sie so natürlich ist, so notwendig für beide und weil ich an die menschliche Natur glaube.”
    Dies zeigt Gandhis völlige Unkenntnis des islamischen Glaubens…
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/10/Gandhi-Original-%C3%9Cbersetzung.pdf

  65. #81 nichtG (19. Aug 2016 00:59)
    +++

    danke fürs Linken…

    der Artikel ist überwaeltigend… in jeglicher Hinsicht…
    man kann etliche Parallelitaeten in der Geschichte erkennen…

    ich kann es auch anderen nur empfehlen!

  66. Brummbär meint:
    War es nicht der neue Sultan Erdowahn der
    Große,der vor nicht allzulanger Zeit,bei
    einem Deutschlandbesuch vor seinen hier
    lebenden Landsleuten tönte „Integratioin und
    Assimilierung ist ein Verbrechen an der Mensch-
    lichkeit“? Hat jemand irgend einen Protest von
    unsrer geliebten Potentatin oder ihren Hof –
    schranzen gehört ? Nach ,den zugegebenermassen,
    abzulehnenden Gewalttaten einiger hirnlosen
    Dumpfbacken an türkischen Bewohnern,riefen
    etliche Jungtürken in aller Öffendlichkeit
    zur Selbstbewaffnung auf. Hat der wankelmütige
    Innenminister mahnend die Stimme erhoben oder gar strikt auf die Einhaltung der deutschen
    Waffengesetze gepocht ? War Claudia Fatima Roth „empööört“? Hat die ganze verlogene Mischpoke,die sich „Regierung“schimpft,jemals
    einen Kritiker des Christentums als Rassisten
    beschimpft,so wie sie es neuerdings mit
    Kritikern des Islam tun? Und hat eigendlich
    je einer dieser „Staatsdiener“ unsere Verfassung-das Grundgesetz -gelesen,und wenn ja,warum verstossen sie dann permanent dagegen? Oder glauben diese Verbrecher etwa
    das Ende der Welt steht unmittelbar bevor und ihnen könne daher eh nix geschehn?
    Anders kann ich mir deren irreales Tun nicht
    erklären. Denn eins ist klar : Der Tag der
    Abrechnung ist unabwendbar! Und dann wird es
    ein „Heulen und Zähneklappern“ (Bibel)geben!

    Der Islam gehöret nicht zu Europa !

    hans-Heiner Behr

  67. „und verhüllt drei Schritte hinter ihm zu gehen haben“

    Auch im Judentum müssen Frauen, sobald sie verheiratet sind, ihre Haare bedecken – oft mit Kopftüchern. Das solltet ihr als pro-israelische Seite eigentlich wissen.

  68. #83 Cynthia (19. Aug 2016 05:18)

    „und verhüllt drei Schritte hinter ihm zu gehen haben“

    Auch im Judentum müssen Frauen, sobald sie verheiratet sind, ihre Haare bedecken – oft mit Kopftüchern. Das solltet ihr als pro-israelische Seite eigentlich wissen.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Hallo Cynthia

    Die Erniedrigung geht aber nicht so weit wie im Islam, soviel ich weiß…

    Wenn wir hier mal die Tora / Talmud , den Koran / Hadithen gegenüber stellen würden….

    Oh Mann/Frau….das würde nicht humorvoll enden 😉

    Viele Uneingeweihte fragen sich, warum religiöse Frauen im Judentum Kopftuch, Hut oder Perücke tragen. Das Bedecken des Haares ist ein Toragesetz (Talmud Sota 72a) und wird auch später von Rambam, Maimonides (1135–1204), in Hilchot Issurei Biah (21,17) als Halacha bestätigt. Des Weiteren finden wir im Schulchan Aruch (Even HaEzer 21,2) folgende Aussage: »Jüdische Frauen sollten nicht mit bloßem Haupt zum Markt gehen.« Diese Halacha betrifft nur verheiratete Frauen.

    Schon in Schir ha Schirim, dem Hohelied (6,5), wird das Haar als etwas sehr Sinnliches beschrieben, dessen Anblick im Rahmen der Bescheidenheit (Zniut) nur dem Ehepartner vorbehalten sein sollte. Es gibt eine klare Grenze zwischen Privatleben und dem Miteinander in der öffentlichen Gesellschaft. Das Bedecken des Haares ist nicht nur ein Zeichen an die Umwelt, dass die Frau verheiratet ist, sondern ermöglicht es auch, eine ganz besondere Intimsphäre zu wahren.

    Traditionsgemäß bedecken religiöse Frauen ihr Haar entweder mit einem Tichel (Kopftuch), Hut oder einem Scheitel (Perücke). Rav Moshe Feinstein (1895–1986) ist……

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/15118

  69. #7 Lichterkette (18. Aug 2016 17:59)

    Gott (Allah) gibt es nicht. Diese Einsicht ist dem aufgeklärten Europäer schon lange vertraut

    Sehe ich auch so, auch wenn es in der arabischen Sprache kein anderes Wort für Gott gibt außer Allah, so daß in einer arabischen Bibel leider auch Allah für Gott steht.

    Stahlfront

  70. #83 Cynthia (19. Aug 2016 05:18)
    „und verhüllt drei Schritte hinter ihm zu gehen haben“

    Auch im Judentum müssen Frauen, sobald sie verheiratet sind, ihre Haare bedecken – oft mit Kopftüchern. Das solltet ihr als pro-israelische Seite eigentlich wissen.
    …………………………………………..
    Du scheinst dich ja noch kaum mit dem Islam beschäftigt zu haben…??
    Der Islam „missioniert“, dass heißt er erwartet seinen Dreck auch von anderen… das macht den Islam so blutig…
    dieses missionieren hat das Christen-Tum auch so blutig gemacht… usw…

  71. #83 Cynthia (19. Aug 2016 05:18)
    „und verhüllt drei Schritte hinter ihm zu gehen haben“

    Auch im Judentum müssen Frauen, sobald sie verheiratet sind, ihre Haare bedecken – oft mit Kopftüchern. Das solltet ihr als pro-israelische Seite eigentlich wissen.
    —————————————————–
    Dies wird nur von den Streng-Religiösen Juden vollzogen… nur, falls du Jüdin bist kannst du dich in diese Kloster-Denke verkriechen …
    Ja… dieses duale (Führer/Sklave) Jüdische-Kampf-Gottesbild unterstützt Gewaltlösungen… so wurde es entwickelt …
    Schon mal gefragt wie, warum es entwickelt wurde…?
    Bei den Christen, Moslems kommt noch die Missionierung dazu … „willst du nicht (mehr) mein Bruder sein so schlag ich dir den Schädel ein…!“
    Viele Sklaven die sich in diesem Religiösen-Hamsterrad befinden nehmen dieses sehr „erfolgreiche“ auch militärische Model als die Wahrheit an…
    Aber ja…
    Die glücklichen Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit
    Marie von Ebner-Eschenbach

  72. #84 GermCore (19. Aug 2016 07:46)

    #83 Cynthia (19. Aug 2016 05:18)

    „und verhüllt drei Schritte hinter ihm zu gehen haben“

    Auch im Judentum müssen Frauen, sobald sie verheiratet sind, ihre Haare bedecken – oft mit Kopftüchern. Das solltet ihr als pro-israelische Seite eigentlich wissen.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Hallo Cynthia

    Die Erniedrigung geht aber nicht so weit wie im Islam, soviel ich weiß…

    Wenn wir hier mal die Tora / Talmud , den Koran / Hadithen gegenüber stellen würden….

    Oh Mann/Frau….das würde nicht humorvoll enden

    ++++

    stimmt… einem würde das Lachen bei so viel Gemeinsamkeiten schon vergehen…

    übrigens, hat einer mal sone Gegenüberstellung bewerkstelligt…?

  73. #88 Animeasz (19. Aug 2016 10:30)
    #84 GermCore (19. Aug 2016 07:46)

    #83 Cynthia (19. Aug 2016 05:18)

    stimmt… einem würde das Lachen bei so viel Gemeinsamkeiten schon vergehen…

    übrigens, hat einer mal sone Gegenüberstellung bewerkstelligt…?
    ——————————————–
    Bedenke aber … die Missionieren nicht…!

  74. #88 nichtG (19. Aug 2016 11:00)

    Bedenke aber … die Missionieren nicht…!

    ++++

    Gott sei Dank…:)
    (obwohl sie behaupten „Kasarien“ bekehrt zu haben…? seltsam…ich weiss es nicht, ich war nicht da…)

    summa summarum

    ich bleibe auf der sicheren Seite: beim Neutestament !

Comments are closed.