bachEndlich wissen wir das auch – Johann Sebastian Bach (1685-1750) war ein Wegbereiter Hitlers. Es führt ein direkter Weg von der Matthäus- und der Johannes-Passion nach Auschwitz. Für Jörg Hansen, Direktor des Bachhauses, führt kein Weg an der Auseinandersetzung mit den „dunklen Flecken“ in Bachs Lebenswerk vorbei. Darum läuft gerade eine Ausstellung in Eisenach! Es gibt aber schon einen Weg vorbei: man kann zum Beispiel von Eisenach auf die schöne Wartburg hoch wandern und die verkrampfte kulturelle Selbstbefriedigung im Tale lassen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

199 KOMMENTARE

  1. Hat sich nicht auch Jesus gegen die Juden ausgesprochen? Ich meine jene Geldwechsler und Händler im Tempel, die er rauswerfen wollte!

    Es wird Zeit, die dunklen Flecken von Jesus zu beleuchten, ihr Damen und Herren Kurateure, die ihr noch nicht alle Winkel aus allen Jahrhunderten gefegt und typisch peinlich reinlich deutsch hinterlassen habt.

    Die Wanderung hoch zur Wartburg! Welch gute Idee, kewil!

  2. E i l m e l d u n g

    Unser aller Justizminister kommt am 31.08.2016

    nach Rostock-Lichtenhagen in die Kolping-Begegnungsstätte (Eutiner Str. 20)

    Zahlreiches Erscheinen ist Bürger-Pflicht!!!

    Für einen angemessenen Empfang!

  3. Solcher Schwachsinn zielt nur auf eines ab: Radikale Abschaffung der deutschen Kultur.

    Luther werden sie auch bald an die Karre fahren, mal seh´n, wie sie dann 500 Jahre Reformation feiern. Vielleicht fallen die Feierlichkeiten ja aus.

  4. Es mach fast schon Angst, dass exakt das eintritt, was Orwell vorhersagte:
    Auslöschung der eigenen Kultur und Umschreibung der Geschichte, um den Weg in das identitätslose Utopia zu ebnen.

  5. Die Versionen von Orwell werden Wirklichkeit, demnächst wird wohl das Wahrheitministerium instaliert.

  6. Immer wenn man denkt, der Höhepunkt des linken Wahnsinns wäre erreicht, da zeigen sich immer neue Gipfel der Verrücktheit!

    Als Nächstes wird man uns weismachen dass eine Bach-„Arie“, ein „arisches“ Gedankengut ausdrückt!

  7. #8 Taranaka (29. Aug 2016 16:22)
    Die Versionen von Orwell werden Wirklichkeit, demnächst wird wohl das Wahrheitministerium instaliert.

    Gibt`s doch schon unter Maas, Frauen sollen jetzt auch Sexpartner offenlegen !

  8. Von Bismarck wird das auch behauptet. Doch der lebte weit vor der Nazizeit und hatte mit dieser ideologie nichts zu tun.

  9. Nein, Frauke Petry mit Amerikanischer Alien Technik ins Jahr 1895 geflogen ist, und dort Adolf indoktriniert hat.

  10. Arminius der Cherusker war auch schon ein fremdenfeindlicher Dunkeldeutscher. Sollte Bundes-Gauckler nicht ein paar Tränen an Kaiser Augustus‘ Friedensaltar in Rom vergiessen und untertänigst um Vergebung bitten? Und noch Reparationszahlungen über 2000 Jahre mit Zins und Zinseszins zusagen für die Opfer germanischer Aggression.

  11. #11 Das_Sanfte_Lamm (29. Aug 2016 16:25)

    #5 Haremhab (29. Aug 2016 16:17)

    Wie geht es Jakob Walser bei dem Gedanken?

  12. Ich komme gerade vom Hausarzt, der mich wegen Islamophobie für 4 Wochen krankgeschrieben hat.

  13. Waaaas, der Bach auch….????

    Den Platz haben schon Luther, der olle Fritz, Bismarck und wer weiß noch alles….
    und gerade stellt der DLF schon wieder eine Schmierenschrift vor, in der die gute Tochter dauernd den bösen Vater, weil der Wehrmachtssoldat war….

    ++++++++++++++++++++++++++++++
    1 Wnn (29. Aug 2016 16:09)

    Hat sich nicht auch Jesus gegen die Juden ausgesprochen?

    Es wird Zeit, die dunklen Flecken von Jesus zu beleuchten,

    ………………………..

    Stimmt, denn der hat sogar gesagt, die Juden seien Kinder des Satans.

    „Wenn Gott euer Vater wäre, so würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen; denn ich bin auch nicht von mir selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt. Warum versteht ihr meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt. Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang an und stand nicht in der Wahrheit, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt {ihr} mir nicht. Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wenn ich die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht? Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht, weil ihr nicht aus Gott seid.“

    [Johannesevangelium Kapitel 8]

    Gleich kommzt ein Zuchtmeister hier um die Ecke …

  14. Machen wir uns nichts vor: alle Deutschen sind Nazis.

    Da haben wir die Linken Nazis, die sich Faschisten nennen. Anti-Faschisten.
    Da haben wir die christlichen Nazis der CDU und der CSU.
    Da haben wir die Nazis des SPD.
    Und die der Linken.
    AfD und NPD sind sowieso Nazis.

    Und alle Deutschen vor Hitler und alle Deutschen nach Hitler sind Nazis.

    Und werden das auch immer bleiben.

    Von der Maas bis an die Merkel…so heisst doch sogar unsere Nazi-Nationalhymne….

    Und unser Bachfreund Jörg Hansen…hm, sien Nachname fängt mit dem gleichen Buchstaben an wie Hitler…der ist bestimmt auch ein strammer Nazi.

    Wie eben alle Deutschen.

  15. #8 Taranaka (29. Aug 2016 16:22)
    Die Versionen von Orwell werden Wirklichkeit, demnächst wird wohl das Wahrheitsministerium installiert.

    Für so unmöglich halte ich das gar nicht mal mehr.
    Wenn in einzelnen Bundesländern schon der Geschichtsunterricht abgeschafft wird, Straßennamen umbenannt werden und sonst alles ausgemerzt werden soll, das an die eigene Kultur erinnert, kann es schon sein, dass nach der nächsten Wahl zumindest etwas wie ein Medien- oder Informationsministerium ins Leben gerufen wird.

  16. Hat sich Merkel schon bei Erdogan für Kaiser Barbarossas Kreuzzug entschuldigt? Der ging ja durch Kleinasien. Die Türken waren da zwar noch weit entfernt in Innerasien, aber was juckt das die Geschichtsklitterer? Neuerdings gilt auch schon der Heilige Nikolaus als Türke!

  17. Altnazis haben in der BRD noch Karrire gemacht. Oft in der Poltik, speziell CDU. Nazis waren u.a. Kiesinger, Globke, Filbinger, Gehlen usw.

  18. #15 Eurabier (29. Aug 2016 16:27)

    War nicht auch Luther der erste Nazi?
    ——————
    Ariovist, der König der Sueben, Kriegsgegner Julius Cäsars, kann ihm wohl den Rang streitig machen. Schliesslich ist er bereits nach Gallien einmarschiert (auf Wunsch eines verbündeten gallischen Stammes) und hat sich im Gebiet des heutigen Elsass niedergelassen.

  19. Derlei Erörterungen sind krank. Mehr ist zu diesen Ergüssen neuerlichen linken Deutschenhasses, der sich auch hier kaum anders als mit Geschichtsklitterungen behilft, kaum zu sagen.

  20. Wir warten auf die selbige Ausstellung über William Shakespeare.

    Das die Ausstellung auch noch von Direktor selber initiiert ist zeigt nur, wir pervers der Deutsche heutzutage ist.

    Der geistige Untergang eines Volkes….

  21. Wird höchste Zeit, dass Luther und Bach auf den Index kommen. Natürlich müssen auch sämtliche Straßennamen, nach ihnen benannte Schulen und Veranstaltungen jeglicher Art getilgt werden. Sicher wird man Goethe, Schiller, Beethoven, Dürer, den Humboldts und Konsorten auch nach was anhängen. Lediglich Einstein dürfte glimpflich davonkommen. Aber Physik wird wohl aus den Lehrplänen gestrichen werden (wg. Planck und Helmholtz und so).

    Die deutsche Kultur des Jahres 2025 besteht dann noch aus Helge Schneider, Atze Schröder und Markus Mittermeier. Ab 2030 greift dann das allgemeine Bilder- und Musikverbot.

  22. Bach war eben ein echter Visionär: Er hat seine Werke nur verfasst, damit Hitler sie Jahrhunderte später als musikalische Untermalung zur Vergasung einsetzen konnte.

    *Ironie aus*

    Gesucht, gefunden: Wer nach Schwachsinn sucht, um wieder ein Hitler´sches Ammenmärchen zur allgemeinen Volksverblödung zu stricken, der findet ihn auch. Dieses Mal ist eben der große J.S. Bach das Bauernopfer..!

  23. Je weiter wir in der Vergangenheit graben, desto mehr Proto-Nazis finden sich: Hat schon mal einer an den Zug der Kimbern und Teutonen gedacht?

  24. #17 Eurabier (29. Aug 2016 16:27)
    War nicht auch Luther der erste Nazi?

    Nein. Es war Otto I, der den Magyaren keine kültürsensible Willkommenskültür™ entgegenbrachte, als diese sich hier häuslich niederlassen wollten.

  25. Wieder ein Nestbeschmutzer kulturkritischer™ Kackvogel mehr, der auf die Kultur seiner Vorväter scheisst.

    Okay, das bringt die Dekadenz wohl so mit sich, dass es solche Leute gibt.

    Nur: Wer setzt ausgerechnet diese Kackvögel auf ausgerechnet die Sitzstangen, die über unserem Kulturgut hängen?

  26. Und erst die vielen Strassenkreuze auf den Stadtplänen: alles potentielle Hakenkreuze. Stadtpläne verbieten! Alles Nazi!

  27. Und Goethe erst, im „Faust.“

    Da hat man aber inzwischen in den letzten Ausgaben einfach „Das Jahrmarktsfest zu Plundersweiler“ entfernt!

  28. Johann Sebastian Bach war Wegbereiter Hitlers
    ——————————————–
    Was, der auch?!?!
    Ungeheuerlich!!!
    Und ich dachte bisher, dass Richard Wagner der Wegbereiter Hitlers sei.
    Nicht zu glauben, wenn demnächst Frank Sinatra einer peinlichen Untersuchung unterzogen wird. Man weiß schließlich nie, hinter welchem Meerschweinchen sich ein pööööööser Naaatziiiie verbirgt, nicht wahr?!

  29. #19 Klang der Stille (29. Aug 2016 16:29)

    Ich komme gerade vom Hausarzt, der mich wegen Islamophobie für 4 Wochen krankgeschrieben hat.
    ————————————————Genau richtig! Es müssen noch mehr werden!

  30. Es ist eben unwissenschaftlicher Mumpitz, Menschen früherer Jahrhunderte mit heutigen Maßstäben zu messen. Wir werden zum Lutherjahr noch jede Menge Müll zu hören, sehen und lesen bekommen.

    Wappnet Euch mit Wissen, um all den Unwissenden zu begegnen! In Bezug auf die Judenfeindlichkeit in der Lutherzeit und danach, fand ich diesen differenzierenden Artikel:

    http://www.hagalil.com/2010/03/luther-graetz/

    Der zeigt, dass Luther nicht als einsames Monument des Judenhasses im Raum stand.

    Luther war ein Mensch mit Fehlern, Irrtümern, dunklen Seiten – wie jeder Mensch eben. Aber er hat die deutsche Sprache „erschaffen“, die Bibel allen zugänglich gemacht und Missstände in der Kirche ans Licht gezerrt. Die Spaltung wollte er nie. Weil er eine so hoch geachtete Persönlichkeit war, haben seine Irrtümer leider schlimmere Auswirkungen gehabt als die Irrtümer anderer.

    Und ob Bach in Bezug auf die Juden Falsches und Böses gedacht oder gesagt hat, ist ziemlich irrelevant. Er ist vor allem Musiker gewesen. Und seine „philosophischen“ Einsichten haben keine gravierenden Folgen gehabt.

    Judenhass und Judenverfolgung sind ein trauriges Kapitel europäischer Geschichte. Und es ist (oder war?) gut, dass all die bösen Lügen über Juden auf den Müllhaufen der Vergangenheit gekehrt wurden. Nur: Jetzt breitet sich mit Einwanderung von Millionen Mohammedanern erneut Judenhass in Europa aus. Das ist die Katastrophe. An diesem importierten Judenhass sollte gearbeitet werden – mehr als am vergangenen.

    Und nein, all die Schriften von Luther, Zitate von Eck, Erasmus von Rotterdam und Verfolgungen durch die Dominikaner, die Juden hier in Europa erlitten haben, sollten nie vergessen werden. Aber sie sollten nicht im Mittelpunkt der Geschichtsbetrachtung stehen, um den gutsten Gutmenschen Schauer der Rührung ob der eigenen Gutheit über den Rücken zu jagen.

    Wir leben hier und jetzt und haben dafür zu sorgen, dass Judenverfolgung nie wieder in Europa geschieht.

  31. #13 Das_Sanfte_Lamm (29. Aug 2016 16:25)

    Gehst Du dem Wicht jetzt etwa auf den Leim?

    Wer ein Recht darauf haben will, die Sexualpartner zu erfahren, der will noch ganz andere Auskunftserzwingungs“rechte“ haben.

    Das, was der Wicht hier als Ausrede benutzt, ist einfacher zu lösen.

    Wenn die Vaterschaft per Test ausgeschlossen ist, ist der Mann raus aus der Unterhalterhaltspflicht und ohne Auskunft des Erzeugers bekommt die Frau keinen Unterhaltsvorschuss vom Staat und gut ist es.
    Mehr Rechte braucht Mann nicht und mehr Rechte sollte dieser „der Staat“ nicht bekommen.

    Muss Frau sich halt vorher überlegen, ob sie fremdgeht, wie Mann das schon länger tun muss.

  32. #4 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (29. Aug 2016 16:14)

    Solcher Schwachsinn zielt nur auf eines ab: Radikale Abschaffung der deutschen Kultur.
    ——————————————-
    Ja, und es ist eine abnorme Beleidigung unserer Intelligenz!

  33. #44 AtticusFinch (29. Aug 2016 16:51)

    Es ist eben unwissenschaftlicher Mumpitz, Menschen früherer Jahrhunderte mit heutigen Maßstäben zu messen.

    Besser kann man es nicht sagen.

    Bezeichnend ist es aber, dass diese Leute an unsere Vorfahren heutige Massstäbe anlegen wollen, während sie an unsere „Neubürger“ die Massstäbe von vor 1400 Jahren bzw. aus der Dritten Welt anlegen.

  34. Er mag Antisemit gewesen sein,aber sicher nicht Hitlers Wegbereiter.
    Das waren nämlich die Versailler Verträge,mit ihren immensen Reparaturforderungen, der hohen Arbeitslosigkeit und dem Versuch,der deutschen Politik,Hitler durch eine kurze Kanzlerschaft ruhig zu stellen und die Bewegung zu vernichten.

  35. Demnächst fordern die australischen Aborigines Reparationen. Gestern nacht wurde eine terra-x-Sendung wiederholt. Aussage: Deutsche Forscher, Anthropologen, Mediziner, auch Virchow, Museen, alles Nahtsies. Sie haben Eingeborene in Deutsch-Südwest und Australien abmurksen lassen, um die Überlegenheit der weißen Rasse zu belegen.
    Wer Zeit hat:

    Mordakte Museum

    Leichen im Museumskeller

    Es ist eine brisante Geschichte, die Terra X-Redakteure aufgedeckt haben: Durch kriminelle Machenschaften wurden Schädel und Skelette von australischen und afrikanischen Eingeborenen für wissenschaftliche Untersuchungen beschafft. Sogar von Auftragsmord ist die Rede. Darin verwickelt sind namhafte Persönlichkeiten und Museen weltweit – auch deutsche.

    http://www.zdf.de/terra-x/mordakte-museum-leichen-im-museumskeller-knochenfunde-von-australischen-und-afrikanischen-eingeborenen-kriminelle-machenschaften-5389078.html

    Fazit: Wir können machen, was wir wollen, die 5. Nachkriegsgutmenschengeneration produzieren, uns den Wolf zahlen, unser Land verschenken und noch dafür bezahlen:
    Deutsche waren,sind und bleiben Nazis.
    Es ist Erbsünde. Das geht nicht weg.
    Never ever.

  36. Ja, klar Bach war Hitlers Helfer, genau wie die Brüder Grimm, die deutschen Sagen, Heinz Rühmann, Zarah Leander und all die anderen.
    Wahrscheinlich war auch Ferdinand von Schill, Lützow,
    oder das deutsche Kasperle „Wegbereiter“.

    Alle sind schlecht.
    Nur die Guten sind gut.

    Mir kommt einfach nur das Kotzen, wenn ich das immer und immer wieder höre. Kann das hier gar nicht in Worte fassen, wie dieses Theater mich anwidert. Diese ekelhaften Kulturzerstörer.

    Wie schreibt hier immer jemand: Kopf-Tisch (herrlich).

  37. #45 nicht die mama (29. Aug 2016 16:52)
    #13 Das_Sanfte_Lamm (29. Aug 2016 16:25)

    Gehst Du dem Wicht jetzt etwa auf den Leim?

    Wer ein Recht darauf haben will, die Sexualpartner zu erfahren, der will noch ganz andere Auskunftserzwingungs“rechte“ haben.

    Das, was der Wicht hier als Ausrede benutzt, ist einfacher zu lösen.

    Wenn die Vaterschaft per Test ausgeschlossen ist, ist der Mann raus aus der Unterhalterhaltspflicht und ohne Auskunft des Erzeugers bekommt die Frau keinen Unterhaltsvorschuss vom Staat und gut ist es.
    Mehr Rechte braucht Mann nicht und mehr Rechte sollte dieser „der Staat“ nicht bekommen.

    Muss Frau sich halt vorher überlegen, ob sie fremdgeht, wie Mann das schon länger tun muss.

    Soweit ich informiert bin (ich gebe zu, nur oberflächliches Wissen über Familienrecht zu besitzen)
    wurde unter G.Schröder ein Gesetz ins Leben gerufen, das bei Zweifel an der Vaterschaft den sogenannten „Vaterschaftstest“ erheblich erschwerte, mit der Folge, dass eine erhebliche Zahl an Männern sogenannte „Kuckuckskinder“ großziehen .
    Aus dieser Perspektive sah ich den Vorschlag als nicht falsch an.

  38. Michael Klonovsky hat schon gestern gesagt, was dazu zu sagen ist:

    Das Magazin „Cicero“ überschreibt einen Artikel mit den Worten: „Johann Sebastian Bach war bekennender Anhänger Luthers und dessen haarsträubendem Antijudaismus. Im Nationalsozialismus dienten einige seiner Werke als Hymnen für die ,Entjudung der deutschen Kultur‘. Eine Ausstellung setzt sich nun damit auseinander.“

    Wurde aber auch Zeit. Vielleicht bekommt man auf diese Weise endlich ein paar arabische Neumitbürger in die Konzertsäle. Ich hoffe, der haarsträubende Verzicht auf den Genitiv speist sich gleichfalls aus kultursensiblen Motiven.

    Daneben kann man sich noch ein paar „Cicero“-Leserkommentare zu Gemüte führen wie den hier: „Wird demnächst die Bibel umgeschrieben?“ Und gut ist. Na, vielleicht sollte man den Bachhaus-Leiter, Herrn Dr. phil. Joachim Hansen, fragen, ob er noch alle Tassen im Schrank hat: info@bachhaus.de.

  39. 13 Das_Sanfte_Lamm

    Das Maasmännchen produziert mal wieder ein Luftschloss.

    „Herr Richter,es war Karneval,ein One Nightstand und er hiess Walter,mehr weiss ich nicht.“

    Ja und dann Herr Maas?

  40. Guido Knopp ist Wegbereiter Hitlers. Nur durch die Filme ist Adolf H. so bekannt und mächtig geworden.

  41. #51 Das_Sanfte_Lamm (29. Aug 2016 17:00)

    Ich sag ja, das bestehende Problem lässt sich deutlich einfacher lösen als mit Maas` Vorschlag.

    Dieser Staat darf nicht mehr Rechte und Befugnisse bekommen, wie unbedingt nötig sind, Regime-Vertreter wie Maas missbrauchen sie eh nur.

    Der Spruch ist abgedroschen, aber hier trifft er zu: „Wehret den Anfängen“

  42. OT/ SO ETWAS FÜTTERN WIR HIER DURCH !!!

    Gibt’s auch ein Selfie von ihm und und Frau Merkel?

    Festnahme wegen des Verdachts der Begehung von Kriegsverbrechen
    29.08.2016
    Karlsruhe (ots) – Die Bundesanwaltschaft hat am vergangenen Freitag (26. August 2016) beim Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs einen Haftbefehl gegen

    den 27-jährigen irakischen Staatsangehörigen Rami K. erwirkt. Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, zu einem nicht näher bestimmbaren Zeitpunkt im Jahr 2015 im irakischen Bürgerkrieg nach dem humanitären Völkerrecht zu schützende Personen in schwerwiegender Weise entwürdigend und erniedrigend behandelt zu haben. Er ist daher der Begehung von Kriegsverbrechen dringend verdächtig (§ 8 Abs. 1 Nr. 9, Abs. 6 Nr. 2 VStGB).

    In dem Haftbefehl wird dem Beschuldigten im Wesentlichen Folgendes zur Last gelegt:

    Der Beschuldigte nahm 2015 im Irak als Angehöriger der irakischen Streitkräfte am dort herrschenden Bürgerkrieg teil. Nach Gefechten mit der Terrororganisation „Islamischer Staat (IS)“ nördlich von Bagdad hob der Beschuldigte die vom Körper abgetrennten Köpfe zweier zuvor bei Gefechten zu Tode gekommener Kämpfer des „IS“ an den Haaren in die Höhe. Hiervon ließ er ein Foto fertigen, das er in einem sozialen Netzwerk veröffentlichte.

    Der geständige Beschuldigte wurde dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt, der den Haftbefehl erlassen und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet hat.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14981/3415525

  43. @ 44 Atticus Finch
    Genau das ist es: unwissenschaftlich.

    Gutenberg hat erst „Mein Kampf“ ermöglicht.
    Ohne Lilienthal kein 9/11.

    So ein Schwachsinn.

    @ 32 Hans R. Brecher
    Danke für das Wort Proto-Nazi.

  44. Mit der Luther-Hetze sollte man es so machen, wie der Papst Johannes Paul II. über den Film

    Die Passion Christi
    von Mel Gibson [2004]

    Was gab es da für ein Geschrei. Da war man sogar der heuchlerischen Meinung, es flösse zuviel Blut…..

    Was sagte der Papst?
    „Es ist so, wie es war“ und segnete den Jesus-Darsteller.

    a

  45. @#5 Das_Sanfte_Lamm:

    Es macht fast schon Angst, dass exakt das eintritt, was Orwell vorhersagte:
    Auslöschung der eigenen Kultur und Umschreibung der Geschichte, um den Weg in das identitätslose Utopia zu ebnen.

    Ja, das geschieht. Orwell war kein Prophet, aber er hat eine Zeitlang in trotzkistischen Kreisen verkehrt. Er hat es wohl schicht und einfach gewusst.

    Es ist auch nichts Neues, es geschieht schon seit Jahrhunderten vielleicht Jahrtausenden. Völker wie das unsere (äußerlich) gab es auf der ganzen Erde, von Lateinamerika über Ägypten, Afghanistan bis nach Westchina. Es wurden Mumien gefunden und es gibt sogar noch Lebende in abgelegenen Gegenden wie zum Beispiel dieses Mädchen aus Afghanistan. Sie sieht aus wie eine von uns, oder?

    Die Pyramiden wurden ganz bestimmt nicht von den Arabern erbaut, die wir heute als Ägypter bezeichnen. Eine DNS-Analyse von Tut ench Amun hat ergeben, dass die Hälfte der westeuropäischen Männer mit ihm verwandt ist, er aber keinerlei genetische Beziehung zu heutigen Ägyptern hat. Der Name Äypter ist geblieben, aber das Volk ist nicht mehr da und seine Geschichte verschwunden, verfälscht. Und das ist nur ein Fitzelchen von der Spitze des Eisbergs, ich bin auch noch nicht sehr tief eingestiegen.

    Es ist nicht das erste Mal, aber es könnte das letzte Mal sein, weil es in allen weißen Ländern stattfindet. Und derzeit nimmt es so an Fahrt auf, dass viele stutzig werden. Unsere Chancen stehen nicht gut, aber sie sind auch nicht gleich Null.

    Und nochmal ja, es macht Angst, sich mit diesem Abgrund an Lüge zu befassen. Ich fürchte aber, einige von uns müssen das tun.

  46. Als „Der Spiegel“ noch „Der Spiegel“ war schrieb er über das Musikverständnis Schickelgrubers

    Bezeichnend ist, daß Kammermusik Hitler nichts bedeutete. Zu Bach und Beethoven gewann er kein Verhältnis, erst recht nicht zu der Musik der voraufgehenden Jahrhunderte, die ja gerade in seinen Entwicklungsjahren steigendes Interesse fand. Spiegel 7/64

    Hätte Bach in der Gesinnung gestanden, hätte Schickelgruber sicher Gefallen gefunden. Wenn einem Prinzip alles untergeordnet wird, die Nacht im TV ist voll von ihm, dann ist das der Götze dieser Gesellschaft.

  47. Das sind Ausdünstungen kranker Hirne, die Krankheit heisst Linksideologie, auch Kulturmarxismus. Symptome sind geistige Selbstzerfleischung, Hass alles Eigenen und bedingungslose Glorifizierung des Anderen, Fremden.

    Auch die gigantischen Leistungen deutscher Musikgenies bleiben somit natürlich von diesen linken Flachzangen nicht verschont. Diese Leute reichen den Genies, über die sie schreiben, nicht mal ans Knie. Hier ein weiteres Beispiel, liegt zwar schon etwas zurück, ist aber genauso haarsträubend:

    „Das Fremde, das andere bei Beethoven und Schubert: Was man in der klassischen Musik hören kann, wenn man unter dem Eindruck von Flüchtlingselend und IS-Terror steht.“

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/kunst-und-realitaet-akkordmonster-1.2757253?reduced=true

    Eine Fuge des Unfugs, natürlich wieder im Prantl-Schmierblatt.

  48. Hermann der Cherusker soll laut linker Geschichtsforschung auch Nazi gewesen sein!

    Deutsche Geschichte, ein Verbrecheralbum!

  49. Wegbereiter Hitlers….so so

    gab es da nicht Henry Ford.. ja ja ..der mit den Autos…Hitler bewunderte ihn schon vor 1933.
    Sein Buch : „Der internationale Jude“

    ein tatsächlicher Wegbereiter Hitlers …

  50. Alle Deutschen vor 1945 waren böse. Nur die Linken nach 1945 waren gut, besser als gut.

    Gutmenschen.

  51. Naja, eine Interpretation, dass Johann Sebastian Bach ein Wegbereiter des Nationalsozialismus war, ist schon ziemlich abenteuerlich.

    Dass im christlichen Denken der Aufklärung die Juden den Heiland ans Kreuz geschlagen haben und damit Schuld auf sich geladen haben, das steht doch außer Frage. Aber das Alte Testament, das ja vorwiegend aus jüdischer Stammesgeschichte und den biblischen Propheten besteht, ist doch auch Teil der Bibel.

    Wenn Bach seinen christlichen Glauben ins Zentrum eines musikalischen Werkes stellt, dann entspricht das dem Geist seiner Zeit. Dass die Juden dabei nicht besonders gut weg kommen, ist dann eigentlich auch nicht besonders erstaunlich.

    Aber entscheidend ist, dass Bach zu seinen Lebzeiten, außer im regionaln Bereich um Leipzig und bei ein paar Fürstenhäusern, im damaligen Deutschland mit seinen musikalischen Werken fast völlig unbekannt war. Die Franzosen haben Bach erst als großen Musiker erkannt und aufgeführt. So ist die Musik Johann Sebastian Bachs über Frankreich nach Deutschland gekommen. Insofern ist es dann auch kein Wunder, wenn die Matthäus Passion durch Felix-Mendelssohn Bartholdy erst im Jahr 1829 wieder in Deutschlnd aufgeführt wurde, annähernd 80 Jahre nach Bachs Tod, weil seine Musik in Vergessenheit geraten war.

    Deshalb eine Linie herzustellen zwischen Bach und Progromen des 16. und 17. Jahrhunderts ist eine sehr, sehr schwache These, da Bach in Deutschland eben lange fast vergessen war. Und ihn als Wegbereiter des Nationalsozialismus zu bezeichnen ist wohl eher falsch. Bach war einfach ein sehr gläubiger Christ und hervorragender Musiker.

  52. Tja, es gibt noch viel zu tun.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article157855189/Bayerische-Staedte-ueberpruefen-ihre-Strassennamen.html

    .
    .
    .

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/sexueller-uebergriff-an-silvester-19-jaehriger-zu-bewaehrungsstrafe-verurteilt-a-1109929.html

    Wegen eines sexuellen Übergriffs auf eine 19-Jährige am Neujahrsmorgen hat das Hamburger Landgericht einen Afghanen zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

    Die Strafkammer hielt es für erwiesen, dass der etwa 19 Jahre alte Flüchtling mit der Frau von der Reeperbahn zum S-Bahnhof Stellingen gefahren war, sie dann in der Nähe des Bahnhofs verletzte und sexuelle Handlungen an ihr vornahm.

    Eine Sozialpädagogin empfahl die Anwendung des Jugendstrafrechts, sie sprach von einer „geistigen Unterentwicklung“ des Mannes. 🙂 🙂

  53. Wie konnte sich eine Gesellschaft mit Murksel an der Spitze, sich derartig in Richtung

    Selbstbeschmutzung, Selbsterniedrigung, totale Aufgabe seiner Wuerde, Eigeninteressen verlieren?

    Liegt es an zu langen Friedenszeiten, zu hohen Lebensstandart, Aufgabe der Moral und Sitten, Tugenden, Traditionen, Disziplin, die zu einer Art Lebensueberdruss fuehren?

    Ich weiss es nicht, nur die Richtung woher es kommt ist eindeutig – es ist die Linke parteiuebergreifende Richtung, die alle Bundestagsparteien vertreten, Murksel hat auch zumindest die CDU total in dieses Kartell integriert, was Politik gegen seine eigenen Interessen betreibt.

    Zeit fuer den grossen Knatsch, dass Merkel entmachtet wird, die EU total geschlossen und liquidiert incl. Euro.

    Nur ein Neuanfang, europaweit,mit konservativen Regierungen die pro ihrer Nationen gute und verantwortliche Politik betreiben, koennen die Schaeden die Sozialismus hinterliessen wieder rueckgaengig gemacht werden.

    Wir wollen wieder in sicheren Laendern wohnen, wo man sich wohlfuehlt, was nur ohne die Millionen aufgezwungener Zwangsislamisierung moeglich ist.

  54. #68 Heisenberg73

    Klar war Hermann der Cherusker ein Nazi. Er war ja gegen Grenzöffnung.

    Die linke Geschichtsschreibung ist Geschichtsklitterung. Aber sie schneiden sich ins eigene Fleisch, weil der Begriff „Nazi“ am Ende alles oder gar nichts mehr bedeutet.

  55. Servus,
    klar jetzt wird mir so einiges verständlich!
    Heureka!
    Der Bach,Mozart,Hendl,Siegfried,Karl der Große,Einstein waren alles Nazis!
    Der Bach war Bio Ingenieur und hat den Adolf im Labor erzeugt soweit geht die Planung zurück!
    Vielleicht war aber der Adolf auch ein Alien vom Planeten Melmac?
    Weiß doch nicht sicher ob da nicht doch etwas daran ist…..
    Ach ja warum stand schon 1915 in einer amerikanischen Zeitung etwas darüber das 6 Millionen Juden in Europa in Gefahr wären?
    Siehe amerikanische Nationalbibliothek
    http://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83030272/1915-06-06/ed-1/seq-49/
    https://plus.google.com/+ChurbanovAlexander/posts/8LYLx8ekox9
    https://archive.org/stream/TwoHundredSixMillionJewsAllegationsFrom19001945/TwoHundredSixMillionJewsAllegationsFrom1900-1945_djvu.txt

  56. Mir geht tierisch auf die Eier, dass solche Laffen irgendeinen Mist daherschreiben, aber keine einzige Quelle als Beweis für ihre Behauptung hinterlegen.

    Herr RAINER BALCEROWIAK, in meiner Uhr wohnt ein Dämon und Sie sind schuld daran. Dass in meiner Uhr ein Dämon wohnt, ist Ihnen anzulasten, denn Ihre Thesen gegen meine Uhr zwangen den Dämon dort hinein. Man sollte sich kritisch mit Ihren Uhrthesen auseinandersetzen.
    … dieses Stück Text war haltloses und sinnloses Geschwafel ohne Beweis und Mehrwert, Herr Balcerowiak – genau wie Ihr Text. Merkste watt? Dummkopf!

  57. Hamburg – Afghane nach sexueller Nötigung in Silvesternacht zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt

    Das Opfer war gezeichnet von Bissspuren am Oberkörper, Blutergüssen und geschwollenen Lippen. Der Afghane masturbierte auf seinem Opfer und verletzte es schwer.
    Trotzdem gibt es für den Vater von zwei Kindern nur Bewährung. Strafmildernd bewertete das Gericht die Reue und das Erschrecken über die eigene Tat. Der Mann habe weder Aggressionspotenzial noch einen gestörten Sexualtrieb. Auch die Aussage des Opfers hätte ihn beschämt.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/bewaehrungsstrafe-fuer-sexuelle-noetigung-14411198.html

  58. Jo. Klar. Bach war ja immerhin Protestant. Die hätte es ohne Luther in der Form nicht gegeben. Und Luther soll ja so schlimme Sachen gesagt haben. ; – )

    Ich persönlich steh in Sachen Barock eher auf Vivaldi. Ist spritziger und nicht so fromm.

    Allerdings: Gar nicht über Gutmenschen aufregen. Sind geistesgestört. Muss man in der Klappse lassen (oder sie hinbringen).

  59. o t

    Mohammedanische Kuffnucke (Flüchtling, Somalia), wird nach einem Angriff mit einer Holzlatte, auf eine Tankstellenangestellte und einen Polizisten, „fatally“ niedergestreckt.
    Bei uns hätte er sich so richtig austoben können, in den USA wie man sehen kann nicht.

    VIDEO: Muslim refugee was shot after attacking a woman and a cop in Washington

    „A Kelso police officer fatally shot Omer Ismail Ali after Ali allegedly attacked a gas station clerk, customer and the officer with a walking stick, the Cowlitz County Sheriff’s Office said in a news release. Ali died of a gunshot wound to the chest, according to the results of an autopsy performed Friday….“

    http://pamelageller.com/2016/08/muslim-refugee-attacks-cop-and-woman-in-washington.html/

    https://www.youtube.com/watch?v=aNI0WH6MG7Y

  60. #70 Heisenberg73 (29. Aug 2016 17:23)
    Alle Deutschen vor 1945 waren böse. Nur die Linken nach 1945 waren gut, besser als gut.

    Gutmenschen.

    . Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk, und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation, eine ritterliche, stolze und harte Nation.

    Ernst Thälmann, Kommunist.
    1944 (Während seiner Gefangenschaft in Bautzen (!)

  61. #63 FrankfurterSchueler (29. Aug 2016 17:15)

    Als „Der Spiegel“ noch „Der Spiegel“ war schrieb er über das Musikverständnis Schickelgrubers
    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ob der Spiegel oder die andere Lügenpresse/TV damals oder heute über AH schrieben, ist egal.

    Es ist in jedem Fall immer gelogen, so wie es der kreiierte Zeitgeist erfordert.

    Es ist wie mit der Mode….

  62. HITLER WAR EIN FEINER KERL

    Köstlich oder einfach nur kotzlich?
    Die Realsatire ist alltäglich geworden.
    Ich bin nicht mehr jung, brauch trotzdem Geld.
    Darum schreib ich jetzt ein Buch mit dem Titel:

    „Von Goethe zu Goebbels –
    Das Nazistische in der deutschen Sprache“.

    Sollte mir schon jemand zuvor gekommen sein, bleibt noch:
    „Johannes Gutenberg in Ausschwitz –
    Von der Erfindung des Buchdruck zur bürokratischen Perfektionierung des Holocaust“.

  63. #73 Kapitaen Notaras (29. Aug 2016 17:27)

    Klar war Hermann der Cherusker ein Nazi. Er war ja gegen Grenzöffnung.

    Die linke Geschichtsschreibung ist Geschichtsklitterung. Aber sie schneiden sich ins eigene Fleisch, weil der Begriff „Nazi“ am Ende alles oder gar nichts mehr bedeutet.

    Er hat nie etwas Richtiges bedeutet. Es ist ausschließlich ein Kampfbegriff, um kritische Menschen mundtot zu machen.

    Diese Begrifflichkeit ist nicht wissenschaftlich.

    Im übrigen gilt Godwin’s law.

  64. Nicht zu toppen

    Was macht man morgens in der Leitung
    einer grundsoliden Zeitung,
    wenn ein Sensatiönchen fehlt,
    wenn man sich vergebens quält,
    aus den Fingern was zu saugen,
    das mit Trompeten, Zimbeln, Pauken
    unters Volk zu streuen ist,
    damit der Wahrheit schöner Schein
    sich niste in die Hirne ein
    Das ist so wie ein kleiner GAU
    im Kopfe leer, im Magen flau.
    Dann fühlen sich die Redakteure
    belämmert wie die Amateure.
    Doch, wo ist denn das Problem?
    Das existiert nicht, garantiert !
    Man greift ganz locker und bequem
    zum Thema, das in uns vibriert
    zu jeder Zeit, zu jeder Stunde
    ob solo oder Tafelrunde
    zum Thema aller Themen,
    unschlagbar zeitlos aktuell
    unter allen Phänomenen,
    entsprechend unserem Naturell,
    da sind wir eine Macht.
    Es dreht sich alles um acht acht,
    das Thema des Jahrtausends.
    Hitler, zwar schon lange tot,
    doch unentbehrlich in der Not,
    da schürft kein Mensch vergebens,
    da wird man immer fündig,
    er ist das Salz des Lebens
    schon eine kleine Prise
    befreit uns aus der Krise..
    Allroundler Adolf Hitler
    als Daseins-Sinn-Vermittler,
    der ewig über allem thront,
    für den Medienzirkus wie geklont.
    Wer hätte das gedacht ?!

  65. Die Vergangenheit sollte man ruhen lassen, Hauptsache unsere Moslems sind keine Antisemiten. Gell?

  66. J.S. Bach war Wegbereiter Hitlers?

    Meine abstruse These…

    hätte man Hitler an der Kunstakademie Wien nicht bei der Aufnahmeprüfung durchfallen lassen und er hätte dort Kunst studiert, wäre er niemals zum „Führer“ geworden, mit all den schrecklichen Auswirkungen für die ganze Welt!

    Ist Quatsch, oder?

  67. JE SUIS
    WEGBEREITER
    ITLERS

    „Adolf Hitler mit seiner vielfältigen Kultur, seiner Herzlichkeit und seiner Lebensfreude ist uns willkommen, er ist eine Bereicherung für uns alle.“

  68. #83 Haremhab (29. Aug 2016 17:39)

    Ernst Thälmann war Stalinist.

    Das gilt als umstritten.
    Als Anführer des sogenannten „Rote Front Kämpferbundes“ war er mit Sicherheit militant, aber ob er sich mit Stalins Massenmorden identifizierte, ist ungeklärt – zumal er, wie sein schärfster Gegner aus der Weimarer Zeit, Röhm, von den eigenen Genossen ans Messer geliefert wurde – während sich viele andere seiner Brüder nach Moskau absetzten.

    Aber wie dem auch sei,
    Heute eine solche Äußerung und es wäre für ihn schnell vorbei mit der politischen Karriere.

  69. Meine Güte, und Goethe war ein Vorläufer der Grünen, weil er mit seinem Gedicht ‚Über allen Wipfeln ist Ruh“ auf das kommende Waldsterben der Industrialisierung aufmerksam machen wollte.

    Mann oh Mann, wenn der hirnverbrannte Stuss Triumphe feiert….

  70. Ohaueha, ist das bescheuert.

    Aber in meinem Sündenstolz muss ich gestehen, ich bin der Allerschlimmste:

    Ich war vorhin mal wieder mit meinem Volkswagen auf der rechten Spur der Autobahn unterwegs und habe da ordentlich Gas gegeben. Außerdem habe ich heute schon einen Deutschen Schäferhund gestreichelt.

    Was bin ich für ein Schlimmer…

  71. „Gutmenschen haben heute Nacht zum ersten Mal auf unserem eigenen Territorium auch mit bereits regulären Teddybären geworfen. Seit 5:45 Uhr wird jetzt zurückgeworfen! Und von jetzt ab wird Teddy mit Teddy vergolten!“

  72. Ich habe das ja im Schelsky Strang angedeutet. Das Problem ist das Folgende: Der Nationalsozialismus beruhte weitgehend auf den sinnvollsten gesellschaftlichen Prinzipien, weshalb es auch Humbug ist die Nazis als links zu bezeichnen. Das Problem ist, dass die Nazis das in höchstem Maß Sinnvolle leider durch Gewalt und Vernichtung ergänzt haben.
    Dadurch konnten die sinnvollen Prinzipien auf denen die Gesellschaft bis zu Kriegsende beruhte nach dem Krieg desavouiert werden. Und dieser Prozeß ist noch nicht am Ende sondern wird 24h am Tag weiter geführt.
    Da Bach als wohl höchst gebildeter Mensch im Sinne dieser Prinzipien erzogen war, war er in diesem Sinn selbstverständlich ein Vorläufer der Nazis.

    PS.: Weder kenne ich Bach noch was ihm jetzt zur Last gelegt wird (das seh ich mir an wenn ich Einkaufen war). Aber es ist so wie ich das schreibe.

  73. @ #88 Chrmenn (29. Aug 2016 17:48)

    Meine Güte, und Goethe war ein Vorläufer der Grünen,…

    Außerdem hat Goethe die Frankfurter Grüne Sauce sehr geschätzt, war sein Lieblingsgericht. Da geht eine klare Linie bis hin zu Joschka Fischer, der steinewerfende Außenminister kommt ja auch aus Frankfurt am Main.

    Wenn wir schon beim Schwachsinn sind…

  74. Abgesehen davon, daß diesem antideutschen Kulturbolschewisten der Marsch geblasen gehört daß er aus dem Bachhaus im hohem Bogen rausfliegt und NIE WIEDER reingelassen wird, wird man Schwierigkeiten haben einen großen Komponisten im 18. und 19. Jahrhundert zu finden, der sich nicht mindestens einmal antijüdisch geäußert hätte, nicht nur Bach oder der allseits bekannte Wagner aber z.B. auch Liszt, Mussorgsky, Tschaikowski, Strauß, Orff usw.
    Daraus kann jeder seine eigenen Schlüsse ziehen selbstverständlich. Und darauf jetzt die Toccata Fuge in D-Moll! Oder vielleicht doch die Brandenburgischen Konzerte? Ist noch heimatverbundener, etwas was diese rote Ratte von „Direktor“ niemals sein wird.

  75. Ich finde das Ganze nur mehr traurig, armselig, dreckig – mir fehlen die Worte. Vielleicht sollten sich viele mal mit der Vorgeschichte der 12 Jahre beschaeftigen – und wie es dazu kam. Gibt dazu genug Bücher wie z.B. der Krieg hatte viele Vaeter usw. Und nicht auch – wie manche hier inreflektiert und dumm die Indoktrinationskeule schwingen.
    Ich liebe Bach – es ist jedesmal ein wunderschönes Erlebnis, so einem Konzert bei uns im Sommer in einer Kirche am Seeufer zuzuhören.
    Schade was fuer Kreaturen aus dem deutschen Sumpf gekrochen kommen. 1000 Jahre Kultur, Literatur und Geist sollen vernichtet werden.

  76. @ das sanfte lamm
    Thälmann ….
    er war mit Sicherheit nicht von Stalins Gnaden gesegnet….Es gab genug Möglichkeiten ihn wärend seiner Haft nach dem Hitler /Stalinpackt auszustauschen. Stalin versuchte es erst garnicht….

    und noch was …

    Ernst Thälmann war während der Zeit seiner Internierung im KL Buchenwald in einem sogenannten „Prominenten-Bau“ untergebracht und lebte dort ungezwungen und behaglich in einer bürgerlich eingerichteten Wohnung. Er verfügte über ein eigenes Radio, konnte Zeitungen beziehen und war von Arbeitsdienstleistungen ausgenommen. Es war ihm gestattet, Familienbesuche zu empfangen und Spaziergänge bei äußerst diskreter Bewachung zu unternehmen…

  77. Bach, das genie, das weltweit verehrt wird. Nur die deutschen Gutmenschen lassen wieder Müll vom Stapel! Egal gegen wen, Hauptsache es zischt!
    Wann ist dieser Irrsinn endlich zu Ende!!!!????

  78. #92 PI-User_HAM (29. Aug 2016 17:54)
    @ #88 Chrmenn (29. Aug 2016 17:48)

    Meine Güte, und Goethe war ein Vorläufer der Grünen,…

    Außerdem hat Goethe die Frankfurter Grüne Sauce sehr geschätzt, war sein Lieblingsgericht. Da geht eine klare Linie bis hin zu Joschka Fischer, der steinewerfende Außenminister kommt ja auch aus Frankfurt am Main.

    Wenn wir schon beim Schwachsinn sind…

    Außenminister Außenministerdarsteller. Eigentlich kommt er aus Wiesbaden und parkte sein exklusives Auto aus schwäbischer Produktion (SL) in der Nähe des Mains, um von dort aus medienwirksam mit dem Fahrrad weiterzureisen.

    Dann ist allerdings noch das Problem, dass Goethe nach heutigen Maßstäben einen I von 210 hatte, während der Ex-Außenminister………..hüst, räusper………. eventuell lässt sich da noch was machen, ein paar Legenden zu stricken.

  79. Es ist schon sehr merkwürdig, dass jetzt, über 70 Jahre nach Kriegsende, dieser Schuldkult stärker betrieben wird, als ein paar Jahre nach Kriegsende, wieso? In Bielefeld wird jetzt eine Straße umbenannt, die bis jetzt nach dem Stiefvater des verstorbenen Herrn Oetker benannt wurde. Der hatte wohl auch ein paar Flecken auf der weißen Weste, was den Grünen und SPD-Leuten der Stadt nicht gepasst hat. Nach den Hintergründen, die einen Firmenboss der damaligen Zeit dazu brachten, sich mit den Machthabern zu arrangieren, fragt keiner. Jetzt will man dem alten Bach auch noch posthum was anhängen, der ist schon so lange tot, das ist doch bloß verrückt.

  80. Ach Gott, was würden einige Leute eigentlich heute machen, wenn es den „bösen Hitler“ nicht gegeben hätte????

    Er müsste glatt erfunden werden!

  81. #93 Henrica (29. Aug 2016 17:57)

    Ich finde das Ganze nur mehr traurig, armselig, dreckig – mir fehlen die Worte.

    ++++

    sei nicht traurig… ist nicht wert…

    LACHE herzhaft darüber….! es ist dermassen ABSURD…

    weg mit der LINKSLIBERALFASCHISTISCHEN Meinungs-und Deutungsdiktatur… 🙂

    ABZUG !!!

  82. Die Abweisung und Zerschlagung der Osmanischen Eroberer, 1683 vor Wien, war der Zivilisationsbruch der Europäer und hat uns nach Auschwitz geführt.

    Das kommt sicherlich auch noch.

  83. Jesus Christus war also demnach auch schon ein Nazi(!).Er hat den Juden,die ihn nicht anerkannten,vorgeworfen,sie seien von ihrem Vater,dem Teufel.Der Apostel Paulus hat sich in seinen Briefen ausführlich mit der Verstocktheit des jüdischen Volkes befaßt,das den Messias nicht anerkennt.Er hat aber nicht bestritten,daß sie das auserwählte Volk Gottes sind, was auch irgendwann von IHM errettet und erleuchtet wird.Die Verblendung des Volkes Israel wird im alten Testament prophezeit.Also ist Luther in allem,was er über die Juden sagt,in christlicher Tradition.Wer Christ ist,ist kein Jude,ganz einfach.Es gibt auch gut veständliche Schriften von bekehrten Christen,die aus dem Judentum kommen.

  84. FRANKREICH

    Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy würde für Burkini-Verbot auch Verfassung ändern

    Der Streit um den muslimischen Ganzkörperbadeanzug Burkini sorgt in Frankreich weiter für heftige Debatten.

    http://www.stern.de/news/frankreichs-ex-praesident-sarkozy-wuerde-fuer-burkini-verbot-auch-verfassung-aendern-7031064.html

    Frankreich will die Organisation der islamischen Institutionen im Land auf neue Füße stellen.

    http://www.shz.de/deutschland-welt/newsticker/frankreich-will-islam-institutionen-neu-aufstellen-id14692211.html

  85. Die Theorien werden immer abenteuerlicher. Und da muss nun eine Ausstellung her…

    >Im Nationalsozialismus dienten einige seiner Werke als Hymnen für die „Entjudung der deutschen Kultur“.<

    Und was kann der Bach dafür???

  86. #32 Hans R. Brecher (29. Aug 2016 16:36)

    Je weiter wir in der Vergangenheit graben, desto mehr Proto-Nazis finden sich: Hat schon mal einer an den Zug der Kimbern und Teutonen gedacht?

    Ja, ich. Immerhin noch vor Ariovist und sogar auf römischem Boden.

  87. Und Goethe? Schiller? Mozart? Beethoven? Schon „abgeklopft“? Waren doch bestimmt auch alle Antisemiten, oder?

  88. Die Motivation für solche Nestbeschmutzer ist ganz einfach und klar: Wer irgendetwas mit „Nazi“ sagen kann, der macht sich damit immens wichtig, gerade im linkskulturellen Umfeld. Es ist fast schon so, als hätte man damit etwas in einem bestimmten Sinne Positives entdeckt. Darin offenbart sich, wie krank das ganze linksintellektuelle Denken mittlerweile geworden ist. Vom Protest ist man zur (Selbst-)Zersetzung übergegangen, einfach nur noch widerlich. Ich habe selbst ein kulturwissenschaftliches Fach studiert und weiß daher, was Sache ist. Eine „Nazivergangenheit“ oder einen „Nazivorläufer“ aufzudecken, das ist für solche linken „Forscher“ mithin die höchste Form der Selbstbeweihräucherung. Krank, ist das, einfach nur noch total krank!

  89. Ich war vor ca. zwei Jahren bei einer Anti-Israel-Demo, wo Moslems zusammen mit Antifa-SA gemeinsam demonstriert haben.

    Da wurden Islamischer-Staat-Flaggen gezeigt und laut von den Lieblingen der rotgrünen Deppen „Juden ins Gas“ gerufen.

    Und kein rotgrünes Astloch hat da einen Empörungs-Orgasmus bekommen. Nicht mal die Polizei hat eingeschritten.

  90. Nur kurze Suche führt zu fett rassistischem Zeug von diesem Kant, der alten Nazisau, der sagt sogar Königsberg.

  91. Johann Sebastian Bach war ein Wegbereiter Hitlers.

    Auch die Gebrüder Grimm mit ihren Märchen waren Hitlers Wegbereiter, denn erst als der Adolf das Märchen von den sieben Geißlein gelesen hat, erkannte er dass das Ziegenzüchten in Deutschland wegen der verfressenen Wölfe sinnlos ist, von da an hatte der Adolf andere Ambitionen gehabt

  92. Ich möchte meine Aussage noch etwas präzisieren. Jeder der vor den Nazis den gesunden Menschenverstand anwandte oder etwas Sinnvolles äußerte war ganz offensichtlich ein Vorläufer der Nazis. Das begann dann also bei den Römern und Griechen, Also mit Aristoteles und Platon, bzw. bei den Vorsokratikern.

    Ja und demgemäß ist nun heute auch wieder jeder ein Nazi der in der Gesellschaft den gesunden Menschenverstand benutzt. Das sagt alles über die Ideologie der BRD (von ihrer Gründung an, gefördert durch die Alliierten) und dan aktuelln ZUstand dieser Gesellschaft.

  93. @ luxemburger: Wie bitte?
    Wer sein Volk liebt, zwingt es nicht in eine Diktatur!
    Wer sein Volk liebt, verheizt es nicht in sinnlosen Schlachten!
    Wer sein Volk liebt, tut seinem Volk niemals eine solche Sauerei an!
    Wer sein Volk liebt, liebt die Kultur des Volkes! (Preußen wurde diffamiert)

  94. #85 Eulenspieglein (29. Aug 2016 17:42)

    …. wäre er niemals zum „Führer“ geworden, mit all den schrecklichen Auswirkungen für die ganze Welt!

    [?????????]
    +++++++++++++++++++++++++++++

    #99 Maxi9 (29. Aug 2016 18:03)

    Es ist schon sehr merkwürdig, dass jetzt, über 70 Jahre nach Kriegsende, dieser Schuldkult stärker betrieben wird, als ein paar Jahre nach Kriegsende, wieso?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Einfache Antwort.

    Denen man die ganze Schuld in die Schuhe schieben konnte, damals, sind lange tot.

    Jetzt muss aber aus alle Rohren geschossen werden, damit man aus uns Nachkommen immer Geld, immer mehr, herauspressen kann.

    Für die Kollektivschuld haben die Erpresser semantisch „unsere Verantwortung“ erfunden.

    [Die Nachkommen der toten Opfer sind schließlich auch alle so betroffen und behandlungsbedürftig…. ]

  95. Wie alt ist dieser Depp Jörg Hansen? Hat wohl die neuere Grundschule mit ihrer ANTIFA-Gehirnwäsche durchlaufen! Da besteht Deutsche Geschichte ja nur noch aus 1933-45.

  96. #95 langstrumpf (29. Aug 2016 17:57)
    @ das sanfte lamm
    Thälmann ….

    „Ernst Thälmann war während der Zeit seiner Internierung im KL Buchenwald in einem sogenannten „Prominenten-Bau“ untergebracht

    und lebte dort ungezwungen und behaglich in einer bürgerlich eingerichteten Wohnung.

    Er verfügte über ein eigenes Radio, konnte Zeitungen beziehen und war von Arbeitsdienstleistungen ausgenommen. Es war ihm gestattet, Familienbesuche zu empfangen und Spaziergänge bei äußerst diskreter Bewachung zu unternehmen…“

    _____________________________________

    Ich empfehle eine Reise nach Weimar.

    Ein paar Kilometer durch den Wald, den Carachoweg, wie er genannt wurde, bis zum KZ Buchenwald hoch.
    Neben dem Krematorium ist der Raum, in dem Thälmann am 18.4.1944 erschossen wurde.

    Er war in Buchenwald nie interniert, wurde von Bautzen zur Hinrichtung direkt nach Buchenwald gebracht

    Eine gut eingerichtete bürgerliche Wohnung konnte ich dort auch nicht besichtigen.

  97. #19 Klang der Stille (29. Aug 2016 16:29)

    Ich komme gerade vom Hausarzt, der mich wegen Islamophobie für 4 Wochen krankgeschrieben hat.

    Ich wünsche „keine Besserung“!
    Geh in die Stadt und stecke viele Leute an!
    Sei froh, dass es nicht die Islameritis ist!

  98. Viel näher als Bach muss ideologisch gesehen wohl die SPD verortet werden.
    Die SPD hat 1922 verhindert, dass der Hitler nach seiner Kerkerhaft abgeschoben wurde, wie es Bayerns Innenminister Franz Xaver Schweyer vorhatte.

    Rage- und Rapefugees Welcome war übrigens damals schon ein Thema, auch wenn man es noch anders nannte.

    In München angekommen, meldeten sich Häusler und Hitler bei den Behörden, wobei Häusler seine vollständigen Papiere vorlegte, während Hitler vorgab, über keinerlei Papiere zu verfügen und staatenlos zu sein.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Einb%C3%BCrgerung_Adolf_Hitlers

    Agieren die Illegalen jetzt in der Tradition Hitlers?

    Jörg Hansen, Direktor des Bachhauses, ist ein Vollidiot, wenn auch ein Wohlversorgter.

  99. Sensationelle Meldung auch aus der Sprachforschung: alle deutschen Nazis haben doch glatt deutsch geprochen!! Eine Sprache die dringend zu verbieten ist, Antifa/Maas bitte übernehmen…alle Einheimischen auf englisch umstellen, zumindest bis geklärt ist, ob diese Sprache wegen germanischer Verwandschaft nicht auch voll Nazi ist!!

  100. #69 langstrumpf (29. Aug 2016 17:21)

    Nicht nur Ford – auch Standard Oil, die Union Bank von Prescott Bush (Großvater George Bushs), Warburg, Halliburton usw.
    Und es hat seine Gründe, weshalb die Schweiz immer neutral war – sie ist der Tresor der eigentlichen Strippenzieher.

  101. Oh nein! Es kommt noch viel schlimmer:

    Hitlers musikalisches Werk aufgetaucht

    Ende letzter Woche tauchte bei Bauarbeiten nördlich des Gebietes der ehemaligen Reichskanzlei eine formschöne Kassette auf. Archäologen stellten fest, dass es sich bei dem Inhalt um Eigentum von Adolf Hitler handelt. Zahlreiche Partituren wurden gefunden. Handschriftenexperten meinen, dass die musikalischen Werke von Hitler persönlich stammen müssen. Bislang war gänzlich unbekannt, dass Hitler – neben seiner malerischen Tätigkeit – auch komponiert hat. Man vermutet, dass Hitler Autodidakt war – und nur wenige Monate möglicherweise bei Emil Nikolaus von Reznicek (1860-1945) Kompositionsstunden nahm. Hinweis habe das Deckblatt von Hitlers Streichquartett Nr. 3 (bereits ohne Angabe einer Tonart!) gegeben, das die Widmung „Emil Niki in Dankbarkeit“ trägt.

    Der STERN und die Süddeutsche wird bald das musikalische Werk Hitlers in mehreren Extra-Ausgaben vorstellen. Später soll eine Gratis-CD beigelegt werden. Es wurden immerhin fünf vollendete Sinfonien Hitlers gefunden, darunter auch eine Orgelsinfonie für Orgel und Stalin.

    Erste, populäre Stimmen in Bezug auf die Sensation:

    Christian Thielemann freut sich schon auf die Konzerte mit Hitlers eigenen Werken.

    Claudio Abbado ist irritiert, aber begeistert.

    Daniel Barenboim: „Ja, Hitler war Antisemit, aber seine Musik ist großartig!“

    In Anlehnung an:

    http://blogs.nmz.de/badblog/2012/06/14/hitlers-musikalisches-werk-aufgetaucht/

  102. Johann Sebastian Bach war Wegbereiter Hitlers – genau!
    Und Benjamin Blümchen ist schuld daran das Raider jetzt Twix heißt.
    Besuchen Sie auch bitte Herrn Hansens Endlosseminar: „Wie man aus geistigem Dünnschiss Kohle macht.“

  103. Im Falle eines wirklichen und wahren Politikwechsels(,d.h.entiislamisierend,islamkritisch)(->Nürnberg 2.0) werden gewisse Damen und Herren am Nasenring dazu gebracht werden solche Ausstellungen zu ergänzen: Mohammed und seine Gang, die Versklaver,Massenmörder,Vergewaltiger,Kinderfi*cker usw,waren die Versionen eines entwicklungshemmenden Orientalfaschismus;Hitler und Konsorten liebte die Islame und die Islame liebten und lieben Hitler.

  104. #34 nicht die mama (29. Aug 2016 16:39)

    Nur: Wer setzt ausgerechnet diese Kackvögel auf ausgerechnet die Sitzstangen, die über unserem Kulturgut hängen?

    ——————————————

    Das Anti-Nazitum war immer die Basis-Ideologie der BRD und der Political Correctness. Deshalb sitzen heute überall Anti-Nazis.

  105. Den Lügenmedien und Propagandisten, geht der Stoff aus. Nach Hitlers Frauen, Köchen, Ärzten, Bäckern, Schustern etc., muss man halt zu unkonventionelleren Mitteln greifen. 😀

  106. Der Nazivorwurf ist ein politisches Ritterkreuz! (gefällt mir besser als der Begriff Ritterschlag)
    Das gilt für lebende Personen ebenso wie für Tote.
    Nur meine Meinung..

  107. Soso, Bach war also „strammer Lutheraner“ und damit „selbstverständlich“ genau so ein Antisemit wie Luther selbst …

    Darf ich dann mal ganz vorsichtig nachfragen, wie denn das mit HEUTIGEN strammen Lutheranern ist …?
    Ich meine – es war doch Luther, der den Protestantismus aus der Taufe hob, oder irre ich mich da?
    Heißt das nicht, daß dann JEDER protestantische Christ … ich meine, genau wie Bach …
    Käsmann?
    Bedford-Strohm?

  108. Wäre es denn dann nicht auch an der Zeit, sich mal ganz, ganz intensiv mit Richard Wagner und seiner Frau Cosima und beider Antisemitismus auseinanderzusetzen?

    Ach nee … hatten wir ja schon …

    Wurde da nicht erklärt, man müsse Wagners Haltung „aus seiner Zeit und seiner Umgebung heraus verstehen“ …?

    Wenn das so ist – wieso dann jetzt das Theater um Bach?

  109. #3 sebelon (29. Aug 2016 16:14)
    E i l m e l d u n g
    Unser aller Justizminister kommt am 31.08.2016
    nach Rostock-Lichtenhagen in die Kolping-Begegnungsstätte (Eutiner Str. 20)
    Zahlreiches Erscheinen ist Bürger-Pflicht!!!
    Für einen angemessenen Empfang!

    *****

    Mensch sebelon, kennst Du nicht noch einige der Aktivisten von vor 24 Jahren? Das wäre mal ein Empfang!
    SATIRE OFF!

  110. Ich möchte es nochmal klarstellen. Zwar war früher alls besser und ich habe das als Kind und Jugendlicher nicht vollständig mitbekommen. Aber die BRD war von Anfang an Ideologiestaat. Und der Rechtsstaat wurde erstmals gebrochen als die Denunziation von und Hexenjagd auf angebliche EX-Nazis losging. Sicher waren manche formal stark verstrickt.
    Aber die Methoden die man damals gegen diese anwandte setzten den damaligen Rechtsstaat im Prinzip außer Kraft. Man kann so was nachlesen z.B. bei Caspar von Schrenck-Notzing: „Charakterwäsche“, Die Re-education der Deutschen und ihre bleibenden Auswirkungen.. Geahnt (bzw. ich wußte das) hatte ich das aber längst bevor ich das Buch letztes Jahr gelesen habe. Ich hab so nebenbei irgendwie aufgeschnappt und vor allem auch über meinen Vater mitbekommen.

  111. #142 INGRES (29. Aug 2016 19:44)

    Nochmal ganz eindringlich: was sich heute abspielt ist nicht vom Himmel gefallen. Wenn hier manchmal geschrieben wurde, wie offen und freiheitlich die ersten Jahre der BRD, bzw die 50-er und 60- er waren, dann stimmt das zwar einerseits. Aber die Anti-Nazi-Ideologie als Basis der bundesrepublikanischen Gesellschaft hat diese Prinzipien damals schon durchbrochen und den heutigen Unrechtsstaat vorbereitet.

  112. Goethe hat Sklaverei befürwortet. Humboldt wollte u.a. deswegen nichts mit Goethe zu tun haben. Steht so in der Biographie von Alex H.

  113. Es gab einen großen Widerspruch zwischen arischen bzw. christlichen und jüdischstämmigen Deutschen, der aber verschwiegen, tabuisiert wird. Sarrazin hat in „Deutschland schafft sich ab“ die politische, kulturelle und wirtschaftliche Seite auf S. 94f kurz beschrieben; den religiösen Gegensatz hat Gedeon von der AfD beschrieben; er wurde inzwischen dafür von eigenen Leuten politisch vernichtet. Dieser Widerspruch hat es Hitler erleichtert, seine Unterdrückung der Juden durchzuziehen. In der Kriegssituation, in der jeder selbst mit dem Überleben beschäftigt war, konnte (heimnlich im Osten) der Völkermord geschehen. Die deutsche geistige Elite (die Erben Luthers, Bachs usw.) war sauer auf die Juden, sie hätte ohne die totalitäre Diktatur und den Krieg den Völkermord aber nicht zugelassen.
    In den vergangenen Jahrzehnten hat man unablässig versucht, die Deutschen als Ungeheuer hinzustellen und ihnen Schuld einzuflößen – bis zum heutigen Zustand, wo sie geistig wehrlos gemacht sind und die islamische (= übrigens antisemitische) Masseneinwanderung zuzulassen. Man hat die Deutschen praktisch in den geistigen Selbstmord getrieben; des physische Aussterben der Nation steht vielleicht bevor.

  114. Nun ist er gekommen, der Wohlfühlmoment
    wenn die Fachkraft aus Afrika Deutschland überrennt
    und ein jeder hat es wohl schon vernommen
    er wird sicherlich nicht alleine kommen
    Syrien, Ägypten, Eritrea und auch Ghana
    Soviele wie nie wären dann plötzlich hier und da
    Und auch ein jeder wird es sehr wohl wissen
    Niemand wird sie dort wohl sehr vermissen,
    denn jeder weiß hier ganz genau
    mit ihnen kommen später Kind und Frau
    die in Deutschland auch alles haben wollen
    doch wenn sie dann mal dafür arbeiten sollen
    wird der blöde Gutmensch dafür sorgen
    Das Arbeiten verschieben wir gern auf Morgen
    Und die Fachkraft hält sich vor Lachen seinen Bauch
    Der Deutsche arbeitet denn SO ist hier der Brauch
    Weil die Merkel hat sie geholt als Gäste
    Für den Deutschen bleiben nur noch letzte Reste
    Der Gast geht lieber straffrei morden und klauen
    denn man möchte ihm natürlich nichts versauen.
    Willkommenskultur wird das wohl hier genannt
    und ist auch das letzte Fleckchen erst bemannt
    der Bahnhofsklatscher, eben noch freudig erhellt
    erkennt nun auch : DAS ist die neue 3. Welt
    Aber selbst wenn hier naht das Ende
    Es geht munter weiter ohne Merkels Wende
    Bis zum bitteren Ende werden wir hier verharren
    Die Politik hält uns doch schon ewig nur für Narren
    Seien es Gesundheit, Pflege oder Renten
    DAS kriegen Menschen von anderen Kontinenten
    Der doofe Deutsche, als fleißig ist er bekannt
    Zählt bekanntlich nix im eigenen Land
    Merkels Gäste darf er gern verwöhnen
    Und wenn er mag auch noch kräftig löhnen
    Für Krankenkasse Taxi oder Bus
    Denn niemand sagt : jetzt ist SCHLUSS!

  115. Luther war türkenfeindlich und islamophob:

    „Wenn der jüngste Tag nicht kommt, so wird der Türke bald kommen und so mit uns umgehen, dass wir sagen werden: Hier war einmal Deutschland.“
    Dr. Martin Luther

    😉

  116. Immer wieder köstlich.

    Irgendwann werden sie herausfinden, dass Wilhelm Busch Nazis war. Und bald wird sich das Laub der Bäume braun färben. Ogoddegoddegott.

  117. #132 DFens (29. Aug 2016 19:14)

    Oh nein! Es kommt noch viel schlimmer:

    Hitlers musikalisches Werk aufgetaucht

    Ende letzter Woche tauchte bei Bauarbeiten nördlich des Gebietes der ehemaligen Reichskanzlei eine formschöne Kassette auf. Archäologen stellten fest, dass es sich bei dem Inhalt um Eigentum von Adolf Hitler handelt. Zahlreiche Partituren wurden gefunden.

    Ohne Witz: Der Kujau, der die Hitler-Tagebücher damals gefälscht hat, der hat angeblich auch noch an einer gefälschten Oper gearbeitet, die Hitler angeblich geschrieben habe: „Wieland, der Schmied“.

    Schade, dass der ganze Schwindel mit den Tagebüchern so früh aufgeflogen ist, das wäre wirklich spannend gewesen, was der Kujau da so zu Papier gebracht hätte.

    Außerdem in Planung waren noch: „Hitlers Buch über die Frauen“, „Goebbels-Aufzeichnung nach Hitlers Selbstmord“, je ein Hitler-Buch über Friedrich den Großen und König Ludwig II. von Bayern.

    Das übernimmt jetzt wohl alles mehr oder weniger ZDFinfo oder doku oder wie das heißt mit seinem Rund-um-die-Uhr-Programm mit Sendungen wie „Hitlers Hämmorrhoiden“, „Hitlers Fußpilz“, „Hitler, im falschen Körper geboren?“ oder ähnlichen Sendungen. ;-))

  118. @ KaiHawaii65: besser auf denglisch! 😀

    Im Ernst, man kann auf nichts mehr vetrauen in unserem braunen Sumpf. Beispiele wären rechts vor links im Verkehr oder die Justiz, die angeblich sogar „Recht“ spricht. Der absolute Knaller ist und bleibt natürlich die Bibel. Warum? Sie will uns ständig auf den „rechten Weg“ bringen. Es schüttelt mich nur noch. 🙁

  119. wenn die feststellen,
    dass
    alle Flucklinge
    Nahziehs sind,
    dann
    wird’s spannend.

    aber wahrscheinlich
    sind das dann
    die lieben Nahziehs.
    die meinen’s nicht so.
    auch wenn sie
    die Juden in’s Meer
    jagen wollen.

  120. Wenn Bach Wegbereiter Hitlers war, dann war auch Mendelssohn Wegbereiter Hitlers, denn der hat den damals total in Vergessenheit geratenen Bach neu entdeckt und wieder aufgeführt, sozusagen aus der Vergessenheit geholt.

    Wobei Mendelssohn ja auch Lutheraner war, denn Mendelssohn war – was die meisten nicht wissen – evangelisch. Er musste nicht mal konvertieren, denn das hatten seine Vorfahren schon getan. Das einzig Jüdische an ihm war sein Nachname.

  121. Sogar meine zweieinhalbjährige Nichte ist schon räächts. Sie spielte mit einer Faltbroschüre von SOS Kinderdörfer, auf der eine multikulturelle Kinderschar abgebildet war. Auf meine Frage, welches Kind ihr am besten gefällt, zeigte sie auf ein blondes Mädchen und sagte: schönes Kind.
    Offensichtlich werden wir schon als Nazis geboren 🙂

  122. @ Paula ..“Oper Wieland der Schmied“

    davon las ich mal in dem Buch von August Kubizek „Adolf Hitler mein Jugendfreund“
    der soll daran wirklich gearbeitet haben unter Mithilfe von Kubizek…sogar Bühnenbilder hat er entworfen…Er wollte zuerst germanische Instrumente verwenden und Kubizik hatte ihm letzten Endes zu allem alles abgeraten.Wurde aber nie fertig gestellt

  123. #3 sebelon (29. Aug 2016 16:14)

    Zahlreiches Erscheinen ist Bürger-Pflicht!!!

    Für einen angemessenen Empfang!
    ________

    „angemessener empfang“…. dir ist schon klar, dass man das als einen aufruf zum aufknüpfen (oder schlimmeres) verstehen könnte?
    😉

  124. arminius war der obernazi.
    der hat damals zigtausende einwanderer mit südländischem aussehen nicht nur aus dem land gejagt,er hat einen grossteil von denen auf übelste art und weise massakrieren lassen.

    da war multikulti für die nächsten jahrhunderte abgesagt.

    geschadet hat es uns nicht.

  125. #149 Paula (29. Aug 2016 20:22)

    Ohne Witz: Der Kujau, der die Hitler-Tagebücher damals gefälscht hat, der hat angeblich auch noch an einer gefälschten Oper gearbeitet, die Hitler angeblich geschrieben habe: „Wieland, der Schmied“.

    Das mit der Oper habe ich bis dato nicht gewusst. Habe eben mal gesucht und tatsächlich: das gab es. Haha…das ist besser wie abkitzeln! Hat es sogar bis in die „The New York Times“ geschafft (1991!). Hier original aus der NYT:

    „Mr. Kujau […] he also produced poems the young Adolf had knocked off in the trenches in World War I (including one that was in fact written by the Nazi poet Herybert Menzel quite a few years later), and he was contemplating discovering an original opera by Hitler, to be called „Wieland der Schmied“ („Wieland the Blacksmith“).“ Quelle:

    http://www.nytimes.com/1991/07/07/books/the-forger-and-the-fuhrer.html?pagewanted=all

    Deutsch: Herr Kujau…er produzierte auch Gedichte des jungen Adolf aus der Zeit in den Schützengräben des Ersten Weltkrieges, darunter eines, das in Wahrheit vom Dichter Herybert Menzel einige Jahre später verfasst wurde. Und er brachte die Entdeckung einer Oper von Hitler: „Wieland der Schmied“.

    Ich hau mich weg…hahaha!

  126. #154 Herrmann der Cherusker (29. Aug 2016 20:35)

    Sogar meine zweieinhalbjährige Nichte ist schon räächts. Sie spielte mit einer Faltbroschüre von SOS Kinderdörfer, auf der eine multikulturelle Kinderschar abgebildet war. Auf meine Frage, welches Kind ihr am besten gefällt, zeigte sie auf ein blondes Mädchen und sagte: schönes Kind.
    Offensichtlich werden wir schon als Nazis geboren.

    Kleinkinder in dem Alter sind fast alle „Rassisten“, und zwar egal welcher Rasse sie selbst angehören. Das wird jede Kindergärtnerin, wenn sie ehrlich ist, bestätigen. Die steuern im Kindergarten bevorzugt auf Kinder zu, die ihnen irgendwie ähnlich sind: zum einem hat das wohl was damit zu tun, dass ihnen ähnlich aussehende Menschen irgendwie vertrauter vorkommen. Zum anderen scheint es auch etwas mit der Sprache zu tun zu haben, denn wie man seit kurzem weiß brabbeln und schreien Kinder bereits mit bestimmten Akzenten: also deutsche Kinder anders als französische, englische, türkische oder arabische. Die erkennen ihresgleichen sozusagen auch am „Akzent“, auch wenn sie noch gar nicht richtig sprechen können. Es ist wie bei Erwachsenen: Sie suchen sich halt die Kinder, die sie am besten „verstehen“.

  127. #157 DFens (29. Aug 2016 20:48)

    Auch wenn Kujau ein Betrüger war: neben einer Menge Talent hatte er wirklich verblüffend Phantasie. Allein schon die ganzen Märchen, die er sich ausgeflunkert hat, um die Herkunft der Hitler-Tagebücher zu erklären.

    Mir persönlich gefällt an dieser ganzen Geschichte allerdings am besten, dass die Schriftgutachter, die die Echtheit der Tagebücher untersuchen sollten, die Schriftproben mit Dokumenten verglichen haben, die ebenfalls Fälschungen Kujaus waren.

    Das ist so bizarr, dass kann sich kein Mensch ausdenken.

  128. Der STERN und die Süddeutsche wird bald das musikalische Werk Hitlers in mehreren Extra-Ausgaben vorstellen. Später soll eine Gratis-CD beigelegt werden. Es wurden immerhin fünf vollendete Sinfonien Hitlers gefunden, darunter auch eine Orgelsinfonie für Orgel und Stalin.

    Erste, populäre Stimmen in Bezug auf die Sensation:

    Christian Thielemann freut sich schon auf die Konzerte mit Hitlers eigenen Werken.

    Claudio Abbado ist irritiert, aber begeistert.

    Daniel Barenboim: „Ja, Hitler war Antisemit, aber seine Musik ist großartig!“

    wenige ausserhalb russlands wissen,das stalin genau wie hitler sehr musikalisch war.

    eine orgel ist sogar nach ihm benannt!

  129. Diesen ganzen Schwachsinn, hält man mittlerweile nur noch im Rausch aus, vor lauter Schreck hab ich heut Pegida verpasst. Hätte ich nicht gedacht, die Regierung wirkt schon, oh je :-(!

  130. #160 Bayrischer Michel (29. Aug 2016 20:52)
    Bitte sagt endlich, dass der Beitrag Satire ist.

    Ich würde es gerne und nichts wäre mir wirklich lieber als dass es Satire wäre, aber leider erleben wir heuer den Wiederbeginn einer neuen Kulturrevolution, mit der, wie schon so oft in der jüngeren Geschichte, die eigene Kultur und Geschichte physisch und geistig ausgelöscht werden soll, um ein neues Utopia zu schaffen.

  131. Akif ist sehr unterhaltsam, er ist ein Realsatiriker im positiven, so ähnlich, muss es sicher etwa um 1914 angefühlt haben…Nur, ohne Internet natürlich :-).
    Es ist alles sehr ironisch, zum Glück noch, ohne Komatöse Mittel ist es sehr radikal. Wollt Ihr es noch totaler und radikaler ;-()! Man scheint es irgendwo her zu kennen, fragt sich nur wo :-)? Stasi-Kahane übernehmen Sie.

    gez. Stasimaasi 🙂

    Glück auf!

  132. Und dass sogar Helmut Schmidt eine „alte Nazisau“ war (Wehrmachtssoldat; nach seiner Kanzlerschaft sprach er sich dafür aus, keine Ostanatolier mehr ins unser Land zu lasssn), zeigte sich spätestens bei seiner Trauerfeier: Hat er sich doch glatt Musik von Bach gewünscht…

  133. Nachdem wir heute unter den kulturrevolutionären Auswirkungen des versifften 68er-Irrsinns zu leiden haben, ist es angebracht, mit dem „anti“-faschistischen Mythos jener Jahre aufzuräumen!

    Der Antisemitismus der Nazis interessierte die 68er im Westen Deutschlands genauso wenig wie die SED-Oberen in der DDR!
    Für beide Seiten einer sozialistischen Medaille bzw. Falschmünze waren Faschismus und National-Sozialismus als ebenfalls sozialistische und kollektivistische Konkurrenzunternehmen lediglich so etwas wie „militante Drücker- oder Streikbrecherbewegungen“!

    Die Juden als Teil des Bürgertums und als zionistische Staatsgründer galten und gelten auch den Linken in allen Varianten als Gegner, wobei nicht vergessen werden darf, dass der soziale und antikapitalistische Antisemitismus „der Nazis“ auf gemeinsame Wurzeln mit allen anderen Sozialisten in den 1848er-Revolutionen verweist.

    Der linke „Antiimperialismus“ mit seinen Sympathien für national-sozialistische Bewegungen in der Dritten Welt, namentlich auch in den arabischen Ländern, und konsequenterweise mit einem „Antizionismus“ verbunden, dieser „Antiimperialismus“, der sich heute in der forcierten und „politisch“ geförderten Zuwanderung ISlamischer Überschusspopulationen aus der Dritten Welt in unsere Sozialsysteme fortsetzt, um ein „neues Proletariat“ zu generieren, hat sich immer mit einem linksextremen „Antifaschismus“, ob Stalin oder Trotzki entlehnt, irgendwo und irgendwie gebissen, wobei die ermordeten Juden insgesamt als Thema eher störend waren.

    Das heißt natürlich nicht, dass eine antideutsche Linke bis zum Nibelungenled zurück immer wieder neue „Kontinuitäten zu Hitler“ ausgraben wird, die a-historisch wie man ist, natürlich nicht geschichtlich eingeordnet werden – gleichzeitig werden „Juden ins Gas“ skandierende Muslime/Araber/Türken in unserem Land allenfalls als kleine Randnotiz zur Kenntnis genommen, deren „Antijudaismus“ halt zu deren uns bereichernden ISlam-Folklore gehört, wofür man „angesichts von Israels Siedlungspolitik auch Verständnis haben müsse…“

    Warum dieses Zwie- bzw. Doppeldenk nach Orwells „1984“, das linkerseits als „dialektischer Widerspruch“ verkauft wird, so ist, wie es ist, beschreibt der Autor Michael Ley:

    „Die Beschäftigung mit der Vernichtung des europäischen Judentums wurde von Rudi Dutschke und seinen Genossen als nebensächlich und dem revolutionären Kampf schädlich abgetan. Auf ein entsprechendes Ansinnen entgegnete Dutschke: ‚Wenn wir das anfangen, verlieren wir unsere ganze Kraft… Man kann nicht gleichzeitig den Judenmord aufarbeiten und die Revolution machen.‘ Diese Gleichgültigkeit gegenüber dem größten Zivilisationsbruch in der Moderne offenbart den Narzissmus vieler Angehöriger dieser Jugendrevolte. Dem revolutionären Gnostiker sind die realen Opfer der Geschichte gänzlich gleichgültig, sein Interesse gilt der großen Erlösung, an der er vor allem selbst teilhaben will.“ DIE KOMMENDE REVOLTE

  134. @#63 Nuada (29. Aug 2016 17:15)

    Zum Thema verschollenen weiße Völker

    Die Kalasha – Ein vergessener weißer Stamm

    leider sind nicht alle Bilder in dem Text.
    http://fresh-seed.de/die-kalasha-ein-vergessener-weisser-stamm/

    Hier gibt es auch noch was zu unseren Verwandten in Parkistan im Bezirk Chitral im Grenzgebiet zu Afganistan
    https://wondersofpakistan.wordpress.com/2012/09/03/kalasha-the-white-tribe-of-pakistan/

    Leider sind die Kalasha vom Aussterben bedroht. Es gibt nicht mehr viele von ihnen sie werden unter anderem auch von den Taliban bedroht.

  135. #159 Paula (29. Aug 2016 20:50)

    Zum anderen scheint es auch etwas mit der Sprache zu tun zu haben, denn wie man seit kurzem weiß brabbeln und schreien Kinder bereits mit bestimmten Akzenten:

    Hör Dir mal an, ab min 23:00
    http://podster.de/episode/2454316

  136. #159 Paula (29. Aug 2016 20:50)

    Zum anderen scheint es auch etwas mit der Sprache zu tun zu haben, denn wie man seit kurzem weiß brabbeln und schreien Kinder bereits mit bestimmten Akzenten:

    Korrektur, besser ab min 27:40
    http://podster.de/episode/2454316

  137. Die folgende Frage richtet sich an die qualifizierten Kommentatoren:
    Von wem ist dieses Gedicht?

    ———-

    Dank es!

    Wenn deine Mutter alt geworden
    Und älter du geworden bist
    Wenn ihr, was früher leicht und mühelos
    Nunmehr zur Last geworden ist,
    Wenn ihre lieben, treuen Augen
    Nicht mehr, wie einst, ins Leben seh’n
    Wenn ihre müd’ gewordnen Füße
    Sie nicht mehr tragen woll’n beim Gehen. –

    Dann reiche ihr den Arm zur Stütze,
    Geleite sie mit froher Lust –

    Die Stunde kommt. Da du sie weinend
    Zum letzten Gang begleiten musst!
    Und fragt sie dich, so gib ihr Antwort.
    Und fragt sie wieder, sprich auch du!
    Und fragt sie noch mehr, steh ihr Rede,
    Nicht ungestüm, in sanfter Ruh!

    Und kann sie dich nicht recht verstehen,
    Erklär’ ihr alles froh bewegt.
    Die Stunde kommt, die bitt’re Stunde,
    Da dich ihr Mund nach nichts mehr fragt!

    ——-

  138. Hitler war doch Migrant, wurde von den Bayern eingebürgert.

    Wolle mer sei roilasse? Eigentlich nein!

  139. schexxxxe ausgerechnet bach, nö,
    warum bach, warum nicht nena
    oder nina hagen, ihr
    versaut mir den
    abend,
    geh mal meine klassik platten entsorgen bevor ich
    ins integrationslager komme. 🙁

  140. Ich empfehle diesem Joerg Hansen sich ganz dringend in psychiatrische Behandlung zu begeben. Zu Lebzeiten vin Johann Sebastian Bach war an Adolf Hitler noch gar nicht zu denken. Ich weiss nicht was dieser Schwachsinn soll. Herr Hanse koennte mir mal folgende Fragen beantworten Was kann Johann Sebastian Bach bzw.was koennen andere Komponisten dafuer das nach Ihrem Tod ihre Werke missbraucht werden? Warum wenn Bach angeblich ein Nazi war warum werden dann seine Werke immer wieder gerne Weltweit aufgefuehrt? Es ist zum k…wie mit unserem Kulturerbe umgegangen wird. Gilt jetzt alles was beruemte Deutsche egal ob in Dichtung oder Musik oder an Erfindungen wie den Buchdruck oder die Entdeckung der Roentgenstrahlen als Wegbereiter Hitlers oder ist das alles jetzt Machwerk der Nazis? Armes Deutschland anscheinend sollen wir jetzt fuer alle Zeit und Ewigkeut in Sack und Asche gehen und fuer alle Schlechtigkeit der Welt buessen. Oder sind wir ohne das wir es mitbekommen haben im Irrenhaus gelandet?

  141. Die Käßfrau hat auch nichts Besseres zu tun, als überall die „Schattenseiten Luthers“ herauszustellen. Inzwischen ist daraus schon ein „abschreckendes Beispiel“ geworden. – Da hat die EKD also offensichtlich eine Ziege einen Bock zum Gärtner gemacht.
    idea meldete gestern:

    Die EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017, Margot Käßmann (Berlin), zeigte sich auf dem jetzigen Treffen überzeugt, dass es keinen „Kult um Luther“ geben werde, wie manche befürchteten. Der Protestantismus und das Luthertum weltweit seien souverän genug, die Schattenseiten ihres großen Vorbildes nicht auszublenden. So sei Luther ein „abschreckendes Beispiel christlicher Judenfeindschaft“ gewesen.

    Übrigens:
    Man sollte aufhorchen, dass eine jüdische Wissenschaftlerin, Eva Berndt, Berlin, (vermutlich korrekt) belegt hat, dass der Vorwurf des Antijudaismus gegen Luther auf Fälschung zurückgeht und zu Unrecht besteht.

    „Martin Luthers Handschriften [wurden] bereits zu Luthers Lebzeit verfälscht […] Die von Luther handschriftlich verfasste Supputatio Annorurm Mundi 1541 (1545) Sign. 2 in: Inc 8 o 1214 lässt antijüdische Lutherdrucke, deren historische Quellen dem Codex Vaticanus entnommen sind, eindeutig als Fälschungen nachweisen.“

    Eva Berndt weist nach, dass dem Reformator seit Beginn seiner schriftstellerischen Tätigkeit Fälschungen unterschoben wurden. Seine antisemitischen Schriften, darunter „Von den Juden und ihren Lügen“, zählt sie dazu. Diese Schrift wird übrigens in der Lebensbeschreibung des Juden Josef von Rosheim wortwörtlich zitiert und als von Luther stammend beklagt. Somit ist sie auf 1539 zu datieren, nicht erst auf 1542/43.
    (Quelle: Monika Beck M.A., in Israel-Nachrichten 22.1.’93)

  142. Ich dachte immer, Hitler wäre der größte Nazi gewesen, aber offenbar gibt es viele, die versuchen, ihm auch noch diesen Titel streitig zu machen.

  143. Jeder der eine braune Hose an hat ist jetzt ein Nahtzieh….!

    Wer einen gesunden Menschenverstand hat auch….!!!

  144. #181 francomacorisano (29. Aug 2016 23:31)

    Jeder der eine braune Hose an hat ist jetzt ein Nahtzieh….!

    Wer einen gesunden Menschenverstand hat auch….!!!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Du hast soeben die alte morsche NS-Keule, die seit > 70 Jahren auf uns niedersaust, zerbrochen!
    Endlich!

  145. Historiker alarmiert: Johannes Gutenbergs Buchdruck machte die Verbreitung von Hitlers „Mein Kampf“ erst möglich. Guido Knopp im ZDF History Channel: „Gutenberg war ein direkter Wegbereiter Hitlers. Erst seine Erfindung verlieh der Nazi-Propaganda den durchschlagenden Erfolg.“ Knopp ist sich sicher: „Ohne Gutenberg wäre es nie zu Hitlers Machtergreifung gekommen.“

  146. Anthropologen enträtseln die Ursprünge des Nationalsozialismus: bereits die Neandertaler waren Nazis! Die Funde feuergehärteter Speerspitzen in einer von Neandertalern genutzten Höhle lassen vermuten, dass wir es bereits mit Prototypen tödlicher Waffen zu tun haben. Ein Prähistoriker meint: „Von diesen Werkzeugen des Todes führt ein direkter Weg zu den Wunderwaffen der Nazis. Die Ursprünge der V 2-Raketen liegen zweifellos im Neandertal.“

  147. Hitler war bekanntlich bekennender Vegetarier. Sind jetzt alle Vegetarier Nahtziehs….???

  148. Bis jetzt hatten sich die Deutschlandhasser der 3 Linksparteien mit ihrem antifaschistischem Umfeld

    an den grossen, weltweit bewunderten Richard Wagner

    vergriffen – eingeschossen.

    Nun brauchen sie eine neue Hassfigur, die sie glauben in dem

    Giganten des Barock, Sebastian Bach

    gefunden zu haben, dabei haben sie sich erneut die Finger verbrannt.

    Dieser Sakrileg wird dazu beitragen, dass die ohnehim im Sinkflug befindliche Linke, d.h.
    das gesamte Merkel Kartell

    noch schneller von den Deutschen zum Teufel gejagt werden, da unakzeptabel und eindeutig Pervers.

  149. #90 Eulenspieglein (29. Aug 2016 17:42)

    J.S. Bach war Wegbereiter Hitlers?

    Meine abstruse These…

    hätte man Hitler an der Kunstakademie Wien nicht bei der Aufnahmeprüfung durchfallen lassen und er hätte dort Kunst studiert, wäre er niemals zum „Führer“ geworden, mit all den schrecklichen Auswirkungen für die ganze Welt!

    Ist Quatsch, oder?
    ———————-
    Wäre Hitler im Ersten Weltkrieg gefallen, hätte man nie von ihm erfahren. Wären die Dinosaurier nicht ausgestorben, hätte es niemals Menschen gegeben. Hätte man den linken Vollpfosten schon auf dem Schulhof eine auf’s Maul geschlagen, wären wir heute besser dran.

  150. @ #187 omega (30. Aug 2016 00:13)

    Es geht einzig und allein darum, uns Deutsche für immer und ewig als die Parias dieser Welt darzustellen, um uns bis auf das letzte Hemd auszuplündern.

    Den Gehobeneren kommt man mit Luther, Bach und Wagner, den Dummen mit Knopp und Hollywoods Hetzfilmen.

    Aber:

    Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten.
    Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.

    Christian Friedrich Hebbel,
    Tagebücher, 4.1.1860

  151. Experten sind sich sicher: Deutsche sind Verursacher des weltweiten Klimawandels. Mit der Erfindung des Automobils haben Gottlieb Daimler und Carl Benz die Verunreinigung der Erdatmosphäre durch Treibhausgase zu verantworten. BILD fragt: „Kommen jetzt Entschädigungsklagen auf uns zu?“

  152. @#189 martin67 (30. Aug 2016 00:35)

    Es geht einzig und allein darum, uns Deutsche für immer und ewig als die Parias dieser Welt darzustellen, um uns bis auf das letzte Hemd auszuplündern.

    Ja Martin und dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Aus dieser Perspektive müssen wir die offizielle Version unserer Geschichte mal kritisch betrachten. So zu sagen unsere Vergangenheit bewältigen wie man uns ja immer so schön sagt. Und was dann noch an der uns auferlegten Schuld übrigbleibt wird man dann ja sehen. Nur leider ist eine solche kritische Betrachtung unserer Geschichte nicht erwünscht und auch nicht politisch korrekt.

  153. Einen grösseren Schwachsinn habe ich selbst beim CICERO nocht gelesen.

    Ja, es ist richtig: das Verhältnis zwischen Juden- und Christentum war lange Zeit vergiftet und es gipfelte in Progromen, ja sogar bis zum Holocaust.

    Doch sei klar darauf hingewiesen, was zu Bachs Zeiten keine Rolle spielte:

    CHRISTUS ENTSTAMMT UND BEKANNTE SICH SELBER ZUM JUDENTUM.

  154. #191 Jakobus (30. Aug 2016 08:18)

    Einen grösseren Schwachsinn habe ich selbst beim CICERO nocht gelesen.

    CHRISTUS ENTSTAMMT UND BEKANNTE SICH SELBER ZUM JUDENTUM.

    ++++

    andersherum wir ein Schuh daraus…

    CHRISTUS ENTSTAMMT UND BEKANNTE SICH SELBER ZUM JUDENTUM.
    Einen grösseren Schwachsinn habe ich selbst beim CICERO nocht gelesen….

  155. #192 Jakobus (30. Aug 2016 08:18)

    ++++

    zur Ergaenzung:

    die Frage ist nicht ob es stimmt oder nicht, ob wir Christen akzeptieren oder nicht, dass sich Jesus zu seinem Judemtum bekannt hat oder ob er durch die Juden ermordet wurde…
    das hat das Christentum einseitig und zuvorkommend bereits getan.

    Die Frage lautet:

    haben sich die Juden im Gegenzug JEMALS zum Jesus Christus bekannt oder sich für seine Ermordung bei den Christen entschuldigt…

    solange bleibt naemlich das Verhaeltnis „vergiftet“…

    Übersetzt:

    die Frage ist nicht ob die sog. „Krypto-„Juden sich offen zu ihrem Judentum bekennen, sondern ob sie sich ehrlich zu dem Wirtsvolk, die sie aufgenommen hat bekennen und auch so verhalten…
    Deutschland verrecke usw.

    ALSO zusammengefasst:

    der springende Punkt ist JESUS

    bekennnen sich Juden, Moslems usw. zu Jesus?
    wenn ja, werden sie zu Christen und wir haben das ganze (Scxhein-)Problem vom Tisch… 🙂

  156. Bin wahrlich kein Kommunist. Obwohl ich nicht verschweigen kann, dass ich auch „rotes“ Gedankengut
    in mir trage. Nur wird es eben heute als „braun“ interpretiert.
    Diese „Vorbemerkung nur, weil ich gelesen habe, dass ja hier viel über Ernst Thälmann geschrieben wurde.
    Der Unterschied zwischen Thälmann und Röhm ist „nur“ der, dass er eben gegen Hitler gekämpft hat.
    Und das nicht erst zum Ende der Diktatur.
    Und der Rote Front Kämpferbund?
    Das waren meist Arbeiter, nicht immer Kommunisten.
    Einfach auch Arbeiter die nicht bei der SA, sondern gegen das System kämpfen wollten.
    Viele sind dafür schrecklich gefoltert und getötet worden.
    Folterkeller wie die SA hatte dieser Bund auch nicht.

    Ich bin sogar der Meinung, dass die Arbeiterklasse die revolutionärste Kraft ist, die es gibt.
    Weil sie bereit sind, eben nicht nur zu schreiben, sondern real zu kämpfen.
    Das ist vielleicht auch ein Grund, warum die Deutsche Arbeiterklasse hier quasi abgeschafft wurde. Oder gehören Maurer, Zimmerer u.ä. noch zu unserem Stadtbild?
    Auf allen Baustellen die ich sehe wird fast nur ausländisch gesprochen. Es ist aber nicht die Schuld von Polen und Osteuropäern die dort arbeiten. Was ich bisher gesehen habe war, dass auch sie gute Arbeit leisten.
    Die Schuld liegt bei denen die sie unseren Arbeitern „vorziehen“, während diese bei HarzIV zu Hause rum hängen müssen.
    Wäre der Arbeiter heute noch die Macht wie früher, dann könnte es schon anders aussehen in diesem Land.
    Heute sehe ich nur überall Studenten und andere „Geistesschaffende“, einer klüger wie der andere.
    Nur eine Entscheidung zu treffen, das ist für die fast unmöglich.

  157. #195 tora (30. Aug 2016 09:30)

    Auf allen Baustellen die ich sehe wird fast nur ausländisch gesprochen. Es ist aber nicht die Schuld von Polen und Osteuropäern die dort arbeiten. Was ich bisher gesehen habe war, dass auch sie gute Arbeit leisten.
    Die Schuld liegt bei denen die sie unseren Arbeitern „vorziehen“, während diese bei HarzIV zu Hause rum hängen müssen.

    +++
    sie werden „vorgezogen“, weil man denen weniger bezaht wird… 1X1

    und glaube mir, die Polen und Ungarn würden lieber daheim bleiben, mit ihren Familien, wenn man die „Ost“-Mitteleuropaer in ihren eigenen Laendern nicht ausbeuten würde…

    Ich schreibe meine Finger wund…

    Die EU sollte bedeuten, dass ALLE Europaer in ihren laendern ein mehr-oder-weniger ausgegliches Lebensstandard erreichen können, dann würden sie nicht gezwungen werden ins Ausland zu gehen: eine WIN-WIN Situation für alle…

    und NEIN !!, nicht nur DE sondern auch die ehem. „Ostblocklaender“ könnten vernünftig wirtschaften, wenn man es denen zulassen würde…

    aber man braucht sie als EU-interne Kolonien für westliche Grosskonzerne als Absatzmarkt und als Arbeitskraefte- und Brain-Drain-Quelle…

  158. Ethik-Lehrer fragt in die Klasse:

    „Und wer ist daran schuld, daß Jesus gefangen und an´s Kreuz genagelt wurde?“

    „Die Deutschen.“

    „Ausgezeichnet, Kevin – das gibt eine eins.“

  159. #@196 Animeasz

    Ich sehe das absolut genau so wie Du !

    Klar holt „man“ die Leute rein, weil ihnen weniger bezahlt wird. Das ist der Grund !
    Denke auch ganz stark, dass sie für ihre Arbeit auch keine Kranken-, Unfallversicherung, etc. haben.
    Deshalb finde ich es auch sehr kurzsichtig, wenn manche/viele bei uns (meine nicht PI) auf diese Arbeiter schimpfen.
    Das sie hier arbeiten kann ich ihnen nicht verdenken. Nur, das ist Ausbeutung pur.
    Würden durch die (Sche..) EU Vorkehrungen getroffen, dass sie ,zu angemessenen Löhnen, in ihren Ländern arbeiten könnten, würden sie es sicher liebend gerne tun. Wer ist schon gerne in der Fremde. Ich spreche von ehrlichen Leuten, also nicht von den Hergeholten.
    Und dann hätten auch wieder die deutschen Arbeiter Arbeit.
    Nur ist das eben nicht gewollt, von denen die soooo gut sind.

  160. #199 tora (30. Aug 2016 10:28)

    ++++

    Danke !

    ganz in meinem Sinne … wir, schaffende Bürger aller EU-Laender sollten solidarisch zueinander stehen, sonst werden wir gegeinander schlimmstens ausgespielt…

    von wegen fauler Südlaender… NEIN !!! die haben da unten einfach ein anderes Lebensstyl… wir lieben sie genau deswegen! man soll es denen lassen… dafür haben sie in gewisser Hinsicht niedrigere „Ansprüche“, aber es ist gut so…
    diejenigen, die daheim für „Multis“ arbeiten, schuften genauso, wie solche in DE, bloss für viel weniger Geld!

    Nicht unsere christlichen Brüder sind der Feind, den soll man woanders suchen: internationale Multis-Grosskonzerne, die keine Nationalitaet oder Heimatland kennen und haben… für die nur das Profit zaehlt…

    und ich bin kein Kommunist 🙂

  161. #200 Animeasz (30. Aug 2016 11:26)

    Kommunisten und Konzerne arbeiten praktisch zusammen, weil sie ein gemeinsames Ziel haben: die Macht.

  162. #201 Ezeciel (30. Aug 2016 12:32)

    #200 Animeasz (30. Aug 2016 11:26)

    Kommunisten und Konzerne arbeiten praktisch zusammen, weil sie ein gemeinsames Ziel haben: die Macht.

    +++

    ich würde es noch durch die (gekauften)Linksliberalfaschisten als deren Kampfinstrument ergaenzen…

  163. #202 Ezeciel (30. Aug 2016 12:49)

    #196 Animeasz (30. Aug 2016 09:59)

    Was ist die EU? Ein Konstrukt eines gewissen Herrn Hallstein.

    ++++

    der gedanke „EU“ ist nicht auf dem Misthaufen eines Einzelnen gewachsen… ist bekanntlich viel aelter und hat viele Vaeter … 🙂

  164. # Entenflott(30.August 2016 10:13)

    Folgendes gehoert dann auch noch auf den Index Das Autokennzeichen HH die Buchstabenkombination AH uZahlen 88 2004 und 1889 alles womit man Hitler in Vetbindung bringen kann. Bin bloss gespannt was den Schwachmaten noch so einfaellt um unser Kulturerbe in den Dreck zu ziehen. Vielleicht werden demnaechst dieWagner Festspiele in Bayreuth abgeschafft weil Hitler die Musik Wagners sehr schaetzte und ein sehr haeufiger und gern gesehener Gast im Hause Wagner war. Das der Irrsinn vor Verstorbenen nicht halt macht zeigt ein Beispiel aus juengerer Zeit dem Schauspieler Hirst Tapert(Derrick)gestorben 2008 wurde posthum die Ehrenbuergerwuerde aberkannt weil Er als Jugendlicher zur Waffen-SS eingezogen wurde. Aber der bekennende Antisemit der Schriftsteller Guenter Grass der freiwillig im 2.Weltkrieg gekaempft hat und der lebenslanges Einreiseverbot fuer Israel hat der bekam den Nobelpreis fuer Literatur und dem kriecht man heute noch in den A…

Comments are closed.