rio16Vier Tage Olympische Spiele in Rio de Janeiro – und noch keine Medaille? Historischer Fehlstart der deutschen Auswahl? Pleiten, Pech und Pannen? Immer noch keine deutsche Hymne am Zuckerhut? Alles nur Panikmache! Denn die drei wertvollsten Goldmedaillen hat sich Gesinnungsweltmarktführer Deutschland schon längst mit weitem Vorsprung vor allen Konkurrenten gesichert:

(Von Wolfgang Hübner)

Gold für die härteste Kampagne gegen die Doping-Betrüger aus Russland. Wir mögen vor Moskau, in Stalingrad und Kursk nur die Silbermedaille geholt haben. Aber wir sind unübertrefflich darin, den Iwans und Tatjanas aus Putins Reich der unerlaubten Substanzen den Medaillenspiegel verhagelt zu haben. Und den Putin-Versteher Thomas Bach werden wir uns nach Rio nochmal ganz gesondert vornehmen: Aus unserer antirussischen Volksgemeinschaft schert keiner ungestraft aus!

Gold für die humanste Merkel-Regierung der Welt. Die gibt ihr Steuergeld nicht sinnlos für biodeutsche Medaillen im Schießen, Schwimmen oder Laufen aus, sondern selbstlos für Heerscharen junger Männer aus Afghanistan, Arabien und Afrika, damit die sich in deutschen Landen neben Asylanträgen und Hartz IV-Bezug auch in allerlei bislang noch nicht olympischen Disziplinen wie Antanzen, Axtwerfen oder Bombenbasteln erproben können.

Gold für die sozialkritischste Berichterstattung aus dem Gastgeberland Brasilien. Kein anderes Teilnehmerland der Olympischen Spiele in Rio nimmt so großen und bewegten Anteil am Elend in dem südamerikanischen Korruptionsstaat. Deshalb haben wir unsere Sportler nicht über den Atlantik geflogen, um möglichst viele Medaillen zu holen, von denen demnächst sowieso keiner mehr spricht, sondern um den verarmten Massen in den Favelas zu zeigen: Deutschland kümmert sich auch um euch!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

225 KOMMENTARE

  1. also wenn es eine Disziplin selbst ins Knie schiessen geben würde da könnten wir aber richtig abräumen. Naja müssen wir halt den Ersatzjubler für die Kopftuchtrulla machen. Da ist selbst SPON ganz pro-Amerika

    http://www.spiegel.de/sport/sonst/olympia-2016-ibtihaj-muhammad-die-fechterin-mit-kopftuch-a-1106709.html

    „“Ich hoffe, ich kann wenigstens ein einziges muslimisches Mädchen inspirieren, mit dem Fechten zu beginnen. Nicht alle. Nur eins.“ “

    die anderen können sich ja an den bewährten Sprengstoffgürtel halten

  2. Ich habe, FREUDSCH, nicht Hartz4-Bezug, sondern „Betrug“ gelesen. Das ist es auch regelmäßig: wer beim Asylverfahren lügt, wahrheitswidrig eine politische Verfolgung behauptet, seine Papiere wegschmeißt etc. um Hartz4 zu erschwindeln, der ist ein Betrüger, oder ist das juristisch falsch? Ich bin kein Rechtsverdreher, aber wenn der Ulf ausm Plattenbau seine 50 Euro, die ihm Mama zu Weihnachten schenkt, beim Amt nicht angibt, ist es Hartz4-Betrug. Warum wird dann nicht wegen Asylbetrug angeklagt? Das wäre doch in einem Rechtsstaat Pflicht, oder etwa nicht?
    Merkel gewinnt die Goldmedaille für ihr freundliches Scary-Movie-Gesicht.
    Für die großzügigste Geldvernichtung in elf Jahren Kanzlerschaft ever. Ob Atomasusstieg, Bankster-Rettung oder Vorschub Leisten von Asülbetrug, da kommt einiges zusammen…

  3. #3 Eurabier

    „Unser Gold ist doch aber Grün!“

    Und damit eine Novität. Denn bis dato gibt es nur Gelb-, Weiß- und Rotgold (manchmal auch Roséegold genannt).

    Aber, Sie wissen ja: Wir schaffen das.

  4. Habe bisher keine Sekunde Olympia geschaut und nicht das Gefühl, irgendetwas zu vermissen.

  5. OT:

    Elfjähriger Mehrfachtäter mobilisiert aggressive Menschenmenge

    Die Polizisten kannten den Jungen bereits, er sei als „kiezorientierter Mehrfachtäter“ bekannt, heißt es bei der Polizei. Als die Beamten ihn ansprachen, versammelten sich etwa 70 zuvor unbeteiligte Personen um sie.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-gesundbrunnen-elfjaehriger-mehrfachtaeter-mobilisiert-aggressive-menschenmenge/13987946.html

    bald gibt es auch in Deutschland Gebiete wie in Rio wo sich nur noch das Militär reintraut.

  6. The Olympics have ceased being a spectacle for the best in the world and primarily are a political correctness summit.

    „No kind of demonstration or political, religious or racial propaganda is permitted in the Olympic areas” (Chapter 5 of the Olympic charter)

    Bach’s speech was highly political.

    “Refugees” will be allowed to compete in the Olympic Games for the first time. Since its inception, the Olympics Games have been nation or country-based, individuals compete as nationals of a country. Emboldened by the Western sociocultural trend, the elites are taking advantage of the window of opportunity to double down on their agenda. The global elites wet dreams will be presented as normal, their social-engineering tactics and flat world domination goals as enriching.

    This whole concept is a scandal. It is an attempt to promote Western guilt. It is highly political. And, that’s not allowed according Chapter 5 of the Olympic charter. The IOC rules are quite simply that you cannot compete at the Olympics as an individual; you must represent a country that has a recognized national Olympic committee. What country are „refugees“?

    The fake “refugee” Olympic team actually got a standing ovation during the opening ceremony. This whole thing is bullshit emotionally driven propaganda designed to further the “refugee” invasion. The Olympic organizers are “racist” because they did not invite the Islamic State to compete in the games. ISIS is a „sovereign country“? I thought the Olympics were all about celebrating multiculturalism? Since diversity must be celebrated at the Olympics it is mandatory that we celebrate the culture of the Islamic State where they throw gays off buildings, enslave women and burn people alive.

    But who cares, there is also a „Palestinian Team“ at the 2016 Summer Olympics. There is no „Palestine“ as we all know. It is allowed to parade its political propaganda ploy of the fictional „Palestine“ and „Palestinians“ and also able to participate in the Olympic games.
    Why not have a „Disneyland Olympic Team“. Disneyland is a land after all …

    Indeed, identity politics, affirmative action, and victimhood have arrived at the International Olympics.

  7. #8 JJ (09. Aug 2016 12:53)
    Und selbst dort werden Zimmermädchen von Boxern unsittlich angefasst!
    http://www.bild.de/sport/olympia/olympia-2016/naechster-boxer-wegen-sexueller-belaestigung-47218364.bild.html

    Wahrscheinlich waren die „Boxer“ aus den Primitivkulturen zu dämlich, um zu raffen, dass Brasilien nicht Deutschland ist und man dort mit den Delinquenten anders verfährt.
    Und so ein brasilianischer Knast soll selbst bei U-Haft eine äußerst lehrreiche Erfahrung sein.

  8. interessiere mich ja nicht so für Olympia, sind wir eigentlich mit unserer neuen Nationalflagge eingelaufen?

    Dieser bunte Lappen, der neuerdings an Behörden und Regierungsgebäuden aushängt

  9. Dafür unterstützt Deutschland eine Fußball WM in Katar
    Damit müsste das doch ausgeglichen sein, oder ?

    Rummenigge attestiert nach einem Besuch vor Ort ja auch das es dort auf den Baustellen hervorragende Arbeitsbedingungen gibt. Zudem natürlich auch keine Menschenrechtsverletzungen
    Ok. dafür gäb es für Ihn eine goldene Uhr
    Das zählt aber nicht

  10. #4 misop (09. Aug 2016 12:48)

    Um diese fechtende Islamnegerin Ibtihaj Muhammad haben die linksislamophilen Medien in den USA einen Hype entfacht, der beim deutschen Juste Milieu bombig ankommt.

    Die Familie der Trulla ist islamisch bis ins Mark, suchte für ihre Tochter bewußt eine Sportart, bei der sie „am ganzen Körper bedeckt sein kann“.

    Scheußlich.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Ibtihaj_Muhammad

    CAIR ist natürlich mit im Boot:

    *https://www.cairflorida.org/blog/ibtihaj_muhammad_on_trumping_hate_as_muslim_us_olympic_star.html

    Schon 2011 hat CAIR für die Moslemschwester ein Bankett gegeben:

    https://www.youtube.com/watch?v=cZGsW_plz1M

    Es geht bei Ibtihaj Muhammad nur um eins: Zu zeigen, daß die USA islamisch werden.

  11. #17 CarlSchmittVersteher (09. Aug 2016 12:56)
    Eure prorussische Analkriecherei kotzt mich an!
    ———————————————————————–

    Ist Kotzen Ihre beliebteste Sportart? Dann hätten Sie sich nach Rio bewerben sollen!

  12. Mir egal,kann mich eh nicht mehr mit Blödland identifizieren.In Deutschland ist ja Fußball angesagt,und wird dementsprechend hofiert.
    Sieht man ja den fehlenden Aschenbahnen in den Fußballstadien,welchen Stellenwert Leichtathletik hier hat.Die Fußball-Nationalmannschaft ist mir mittlerweile auch egal.Das hat aber nicht mit den Grünen zu tun,wegen angeblichen Rassismus,Patriotismus & Größenwahn.Nur schade das die zwangsfinanzierten mit ihren systemtreuen Gebluber der vielen Moderatoren und Experten sich mit der Berichterstattung von dort doch richtig gut gehen lassen.

  13. Noch nie haben mich olympische Spiele so wenig interessiert wie dieses Jahr. Ist wie mit der Fußball-WM: Politkorrektes Schaulaufen mit Brimborium. Was bin ich froh, daß HH die nicht bekommen hat. Aus der grandiosen Olympia-Pleite mit verballerten Millionen ist SPD-Scholz der Gnubbelgnom aber offensichtlich unbeschadet hervorgegangen…

  14. Tröstet Euch
    In 4 Jahren wird , nach dem total Versagen in diesem Jahr, eine BUNT gemischt Mannschaft starten.
    Jeder Räfudschee der dann eine Medaille holt wird mit einer Sänfte aus dem Stadion getragen
    Schießen, Boxen und andere Kampfsportarten werden von uns dominiert werden
    Ficki Ficki wird bis dahin olympisch

  15. Wer noch Merkel CDU und SPD, Grüne wählt

    oder unterstützt muss nicht ganz dicht sein

    und will diesen Asyl-Terror ..

    Hat SIE doch die

    moslemischen Vergewaltiger,

    Mörder,

    Psychopathen,

    Kinderschänder,

    Sozialbetrüger,

    Terroristen,

    Kopfabschneider

    und andere Kriminelle

    aus aller Welt, mit voller Absicht, eingeladen.

    MERKEL MUSS WEG!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Helferin erstochen:

    Flüchtling muss in Psychiatrie

    Der Asylbewerber war geistig labil und hatte daher nicht realisiert, dass der Messerstich tödlich sein könnte.

    Ein junger Flüchtling ist wegen der Tötung einer Helferin in Schweden in die Psychiatrie eingewiesen worden. Der Äthiopier war des Mordes angeklagt, das Gericht in Göteborg fand ihn am Montag aber der fahrlässigen Tötung schuldig. Laut einer psychiatrischen Untersuchung war der Asylbewerber geistig labil und hatte daher womöglich nicht realisiert, dass der Messerstich tödlich sein könnte.

    Keine Erinnerung

    Der Äthiopier hatte die 22-jährige Helferin mit einem Messer in den Schenkel gestochen, als sie am 25. Jänner in einem Asylbewerberheim eine Schlägerei zwischen Flüchtlingen zu schlichten versuchte. Sie verblutete. Ein anderer Mensch wurde ebenfalls durch Messerstiche verletzt. Der Äthiopier gab an, sich an die Tat nicht erinnern zu können. Sein Alter konnte nicht endgültig geklärt werden, doch kam das Gericht zu dem Schluss, dass er anders als selbst behauptet älter als 18 Jahre ist.

    http://www.oe24.at/welt/Helferin-erstochen-Fluechtling-muss-in-Psychiatrie/246786591

  16. Geschichten,die die Realität schreibt…
    Deutsche,hier eine von unseren zukünftigen Renteneinzahler…

    Berlin-Gesundbrunnen
    70-Personen-Mob bedrängt Polizei: „Haut ab, das ist unsere Straße“

    …kiezorientierten Mehrfachtäter (11 Jahre !) bekannten Jungen an, der sofort aggressiv wurde.
    Sowohl bei dem elfjährigen Mehrfachtäter als auch bei den Umstehenden besteht nach B.Z.-Informationen ein Migrationshintergrund.
    ——————-
    http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/70-personen-mob-bedraengt-polizei-haut-ab-das-ist-unsere-strasse

  17. Eine (Gold)Medaille bekommt man eben nur wenn die Leistung über den Anderen liegt, da hilft alles nichts…

  18. Unerträglich, nur noch mit diesem Attribut ist die Berichterstattung der Staatssender zu Olympia zu beschreiben. Ich sehe ansonsten seit etwa 10 Jahren kein DDR-Fernsehen mehr, aber das man selbst im letzten Winkel des Olympia-Telegramms zu billigster, unterirdischer Häme gegen Russland ausholen muss, spricht Bände über die Charakterlosigkeit von Gerd Delling und anderen schmierigen Ekelpaketen! Als ob der deutsche Sport so sauber wäre, und trotzdem schafft es diese Bananenrepublik nicht mal zu Bronze – zum Glück! Jede Medaille für Deutschland wäre unverdient, ich drücke Amerika die Daumen!

  19. Gold für den tolerantesten Staat gegenüber dem Islam, der sogar Judenhass erlaubt und wieder salonfähig macht.

    Gold für die Hilfe an „Flüchtlingen“, aber letzter Platz bei der Hilfe an !Flüchtlingen!

    Gold für die größten Geschenke (auch abseits jeglichen Sinns) aller Zeiten, z.B. dem Erdowahn-Deal, der einfach mal ein paar Milliarden von uns geschenkt bekommt ohne eine Gegenleistung dafür zu erbringen, dafür aber von uns sogar die Option erhält, uns überfallen zu dürfen.

    Gold für Schweden, aber Silber für Deutschland in Sachen „Gebt her eure Weiber“.

  20. Hübner:

    Gold für die härteste Kampagne gegen die Doping-Betrüger aus Russland.

    Das stimmt, habe ich schon bei der Eröffnungsfeier gedacht: Russen-Doping, -Doping, -Doping. Keine Journalisten auf der ganzen Welt dürfte das Thema so dauer-erregen wie die deutschen, speziell die von ARD und ZDF. Die auch die Information parat hatten, dass in Brunei Homosexualität schwer bestraft wird, während ihnen zu den Kopftüchern der einmarschierenden Sportlerinnen keine einzige Silbe einfiel. ARD und ZDF sind mit 480 Leuten in Rio.

    Irgendjemand fragte, was die Olympiaberichterstattung auch nachts denn wohl soll, ganz einfach: sie generiert Marktanteile, da kommt man nachts um zwei mit Basketball locker auf 17 Prozent! Und darum geht es, ob jemand tatsächlich zuguckt, ist völlig egal.

  21. zu 26
    Wenn die Polizei nicht mehr helfen kann,dann schicken sie doch den Imam.Im Sommerbad Neukölln am Columbiadamm,ganz nah an der Sehitlik Moschee,klappt das schon ganz gut!

  22. Ich hoffe dass die Deutschen ohne eine Medaille nach hause fahren , denn das wäre die gerechte Strafe für das Bashing gegen die russischen Sportler .

  23. Welch ein großer Tag der deutschen Außenpolitik: Der Gollum fährt zu Putin und das Merkel sendet einen Botschafter zum Kniefall nach Istanbul.

    Nebenbei: Jede Nacht landen heimlich 10-15 Chartermaschinen in Köln/Bonn und Düsseldorf aus der Türkei !!!

  24. @CarlSchmittVersteher: Schöne Aussage – ohne Erklärung des Gemeinten, ohne Argument, ohne Beweis, sinnleer.

    Übrigens (ist zwar genauso sinnleer, aber nuja – scheint ja Sport zu sein, aber hier geht die Medaille an mich, klar?): In meiner Uhr wohnt ein Dämon. Ich kann es nicht beweisen, aber nuja, is halt so, wa?

    Es gibt hier keine Analkriecherei, wie Sie das nennen, sondern einfach eine Schelte bezüglich Scheinheiligkeit. Niemand behauptet hier, Putin sei ein lupenreiner Demokrat, aber einen anderen anschwärzen, wenn man selbst die schwärzeste Sau ist, das ist eine weitere Disziplin im schönen linksdeutschen Sport .

    Es geht um folgendes:

    https://www.youtube.com/watch?v=gfZWDUBeOek

    https://www.youtube.com/watch?v=_3Z43XyIEY0
    –>siehe beim Letzteren ab Minute 47

    Jetzt klar, um was es geht? Danke!

  25. OT
    Ich habe das Buch „Revolte gegen den gossen Austausch“ von Camus zu Ende gelesen und dort den Begriff Kultur-Industrie entdeckt.

    Ist Kultur-Industrie nicht ein Begriff der aus der Adorno/Horkheimer-Szene stammt? In dem Buch Negative Dialektik kommt der Begriff glaube ich auch vor. Um Gottes Willen, ich habe dieses Buch nicht gelesen. Ich bin kein Soziologe, sondern Handwerker. Gibt es bei Camus ähnlich wie bei Adorno nicht die Vorstellung, dass wir uns in einer Scheinwelt befinden? Und dass es nur wenigen Auserwählten gegönnt ist, den Schleier des Falschen zu durchbrechen?

    Ich habe zwei Fragen an Leute, die sich auskennen:

    1. Gibt es zwischen der Frankfurter Schule und der Neuen Rechten gegenseitige Inspirationen?
    2. Geht es anderen nicht genauso, wenn man den Mainstream, die Mode, den Zeitgeist verlässt, dass man sich fragt: Bin ich verrückt oder sind es die anderen?

  26. Gold auch für das umfassendste Antidiskriminierungsgesetz der Welt! Und wenn es ganz dicke kommt, wird es demnächst noch um eine Migrantenquote für Führungspositionen erweitert! Christine Lüders, unsere oberste Kontrolleurin, ob jeder auch rechtens tut (Antidiskriminierungsbeauftragte), will heute mit Vorschlägen aufwarten, wie Unternehmen in bester Absicht noch mehr geknebelt werden können. Verfasser ihres „Evaluationsberichts“ zum Allgemeinen Gleichstellungsgesetz ist passenderweise Alexander Klose, der nicht nur das „Büro für Recht und Wissenschaft“ leitet, sondern als Fachreferent für Migrations- und Flüchtlingspolitik auch zur Grünen-Fraktion in Berlin gehört.

    Klose und seine „Experten“ schlagen vor, die bisherigen Kriterien (Alter, Geschlecht, Herkunft…) durch zusätzliche wie „Weltanschauung“ und „soziale Stellung“ zu ergänzen und: Neben der Frauenquote für Führungspositionen sollte nach dem Willen dieser „Experten“ eine ebensolche für Migranten eingeführt werden: „Eine Pflicht für Unternehmen zur Verwirklichung von Diversity-Zielen“, heißt das. Klose ist auch Lehrbeauftragter am Masterstudiengang Gender- und Diversitykompetenz an der FU Berlin, hat also das ganze korrekte Politgeschwurbel drauf:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article157542378/Experten-fordern-Fuehrungsquote-auch-fuer-Migranten.html

    Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes ist Madame Schwesigs Familienministerium angegliedert. Ingres, übernehmen Sie!

  27. #18 CarlSchmittVersteher (09. Aug 2016 12:56)

    Eure prorussische Analkriecherei kotzt mich an!
    —————-

    Du wirst dich sogar noch dran verschlucken. Warte noch 1-2 Jahre ab.

  28. #13 Connor (09. Aug 2016 12:55)

    In Rio geht Olympia den BACH runter!

    Rio heißt übrigens Großer Bach…

  29. Die vorformulierten Texte bei einem desaströsen Abschneiden der deutschen Olympiamannschaft liegen doch längst in den Schubläden der Mainstream-/Leitmedien bereit. Inhaltlich wird dann dem deutschen Michel verklickert, dass der größte olympische Gedanke bei der Integration der „geschenkten Menschen“ liegt. Hier muss unter vollem Einsatz, physischer und psychischer Anstrengung, die Prioritäten des Alltags, das tägliche Miteinander ohne Rücksicht auf eigene Verluste, gesetzt werden. Diese tägliche Auseinandersetzung mit „Schutzsuchenden“ und den damit verbundenen neuen Aufgaben und Herausforderungen, ist der olympische Geist der Gegenwart in der BRD…

  30. Au fein. Dann gibt sicherlich bald das altbekannte Mohrenkopfwettessen wieder und das Zwergenwerfen. Da muss der Maas aber gut aufpassen, dass er nicht wie das tragische Opfer Deutscher Blitzbürokratie aus Nord-China versehentlich dazwischen gerät. Mit Maas würde ich den Rakordwurf bis hinter den Mond schaffen, wetten-dass?!

  31. Noch nie holte eine deutsche Olympiamannschaft nach 3 Tagen keine einzige Medaille.
    Aber immerhin sind wir eine „moralische Weltmacht“, wenn schon sonst alle nur noch über uns lachen. Danke, Merkel!

    Kurzer Witz zu Olymipa 2016:

    Frage „Warum sind die BRD Sportler so schlecht?“

    Antwort: „Sie konnten nicht trainieren, da in Deutschland alle Turnhallen voll mit Flüchtlingen sind“

  32. Michael Klonovsky (http://michael-klonovsky.de/acta-diurna) hat zur Fussbal-Weltmeisterschaft einige bedenkenswerte Änderungen an der üblichen Feierroutine vorgeschlagen. Das liesse sich sicherlich analog auf Olympia übertragen:

    1. Deutsche Tore werden künftig nicht mehr bejubelt. Stattdessen begeben sich die Spieler gesenkten Kopfes und möglichst unauffällig zurück in ihre Hälfte.
    2. Freudentrauben und ähnliche Kundgebungen fehlender Anteilnahme und Empathieferne sind verboten. TV-Moderatoren informieren nach deutschen Treffern das Publikum über die sozialen Probleme im Land des Konkurrenten.
    3. Nach einer gewonnenen Partie entschuldigt sich jeder deutsche Akteur bei seinem Gegenspieler. Interviews werden in einem dem Ernst der Lage angepassten Ton gegeben. Der Bundestrainer bittet auf der Pressekonferenz im Namen der Mannschaft die gegnerischen Anhänger um Vergebung.
    4. Nach jedem Sieg legt der Kapitän der deutschen Mannschaft außerdem im gegnerischen Strafraum einen Kranz nieder.
    5. Fällt ein deutscher Sieg mit mehr als zwei Toren Unterschied aus, organisiert der DFB Soforthilfen für die Opfer und ihre Angehörigen. Die Mannschaft versteigert ihre Trikots und spendet die Einnahmen an die Kinder der Unterlegenen.
    6. Hat sich die deutsche Nationalmannschaft für eine Welt- oder Europameisterschaft qualifiziert, durchläuft jeder Kicker ein Antidiskriminierungsprogramm. Findet das Turnier in einem von Deutschland früher einmal besetzten Land statt, haben die Spieler dort entweder in der Landessprache zu sprechen oder zu schweigen. Vor jedem Spiel haben die Spieler eine Gedenkstätte zu besuchen, die an deutsche Verbrechen (schon wieder ein Pleonasmus) erinnert. Ist noch keine vorhanden, legen sie zumindest den Grundstein; der DFB übernimmt die Kosten.
    7. Hat die deutsche Nationalmannschaft in einem Turnier das Viertelfinale erreicht, wird in allen TV- und Radiosendern jede zweite Stunde die Hymne des Gegners gespielt, im Halbfinale jede Stunde. Erreicht Deutschland das Finale, lernen die Schulkinder die Hymne des Endspielgegners auswendig. Boateng, Khedira und Özil singen die gegnerische Hymne im Stadion vor dem Spiel mit.
    8. Scheiden die Deutschen dagegen endlich aus, finden im gesamten Land multikulturelle Volksfeste statt, an welchen teilzunehmen zumindest für sämtliche Schulklassen obligatorisch ist.
    9. Nach einem gewonnenen Turnier bildet die Bevölkerung im gesamten Land Lichterketten der Solidarität mit den Geschlagenen. Auf öffentlichen Plätzen und in den evangelischen Kirchen werden die Namen der unterlegenen Spieler verlesen. Freudenkundgebungen sind untersagt. Die Damenquasifußballnationalmannschaft kann als Klagechor eingesetzt werden. Die deutschen Fahnen vor offiziellen staatlichen Einrichtungen sind entweder auf Halbmast zu setzen oder durch Fahnen der auf dem Weg ins Finale besiegten Länder zu ersetzen. Die Spieler haben bei der Heimkehr Trauerbinden an den Armen zu tragen. Die Siegesprämien werden an Bedürftige in den Ländern der geschlagenen Kontrahenten abgetreten.
    10. Sollte die deutsche Mannschaft den Europameistertitel erringen, herrscht mindestens eine Woche Staatstrauer.

  33. Ganz schön peinlich, obwohl doch in der Truppe so viele Nicht-Deutsche wie noch nie sind. Und uns at man immer erzählt durch Multikulti wären wir unschlagbar.

    Anscheinend erhalten von den BRD-Politikern nur zweit-/drittklassige Leistungsträger die BRD-Staatsbürgerschaft, während die migrantischen Spitzenkräfte woanders hingehen und die Goldmedaillen gewinnen. Aber das kennen wir ja von der aktuellen Refugeezwangsansiedlung, die übrigens während Olympia auf Hochtouren läuft.

    Merkels nächste Flüchtlingswelle:

    IOM organisiert die heimlichen »Familiennach(t)flüge«

    Während der deutsche Michel friedlich im Bett schlummert, landen immer neue Flüchtlings-Flieger auf deutschen Flughäfen. Sie bringen weitere 500.000 Syrer – und es sollen noch mehr kommen. Der große Familiennachzug wird jetzt heimlich und tief in der Nacht von der Internationalen Organisation für Migration (IOM) durchgeführt. Sie ist seit 65 Jahren die weltweite Nummer eins, wenn es um »staatliche« Migrationssteuerungen geht.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-maehler/merkels-naechste-fluechtlingswelle-iom-organisiert-die-heimlichen-familiennach-t-fluege-.html

  34. …und das SUPER SUPER GOLD gibt es für „humanistische“ Beihilfe zu Massenvergewaltigungen, Terroraktionen mit Todesfolge, Veruntreuung des Staatsvermögens in unbekannter Höhe…Äezetrara

  35. Ist doch sowieso ein Witz:

    1. Fast jeder Sportler jeder Nation kann sich als Einzelteilnehmer bei einem Bananenstaat als Sportler für Olympischen Spiele einkaufen (samt geschenktem Paß), wenn der Sportdurchschnitt in dem betreffenden Land obergrottig ist.

    2. Es gibt ja dieses Jahr das „staatenlose“ Flüchtilantenteam, abgekürzt als „Team ROT“ – wobei ich immer an rott denken muß. Zehn Mitglieder, fünf aus dem Südsudan, je zwei aus dem Kongo und aus Syrien, einer aus Äthiopien.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Refugee_Olympic_Team

    Das ist die Lächerlichkeit in Tüten. Denn sowohl Äthiopien als auch der Kongo als auch Südsudan und auch Syrien, ja Syrien, haben 2016 stinknormal eine eigene Olympia-Mannschaft in Rio am Start. Also nix Flüchtilant. Und die Mannschaft des Kongos besteht u.a. aus den Chinesen Han Xing und Jinanan Wang. Voll der Kongo, ey!

    http://tinyurl.com/hqs8ndw

  36. Was die wenigsten wissen: Deutschland hat in Rio ein inoffizielles „B-Team“ am Start. Die Medaillenhoffnungen sind da aber noch schlechter als beim „A-Team“:

    http://www.sueddeutsche.de/sport/fluechtlingsteam-eine-mannschaft-wie-es-sie-noch-nie-gab-1.3110707

    Und in Norditalien stell sich schon die nächste Brigade von Sportfachkräften zu ihrer Paradedisziplin „Völkerwanderung nach Germoney“ auf. Statt über den Balkan geht es demnächst über den Brennerpass. In Österreich wurde deswegen übrigens schon das Bundesheer in Alarmbereitschaft versetz!

    […] ist Mailand mit einem Flüchtlingsnotstand konfrontiert. Derzeit halten sich dort rund 3300 Flüchtlinge, die über die Schweiz nach Deutschland gelangen wollten […]

    http://www.krone.at/welt/deutschland-weist-an-grenze-immer-mehr-menschen-ab-einreise-unerwuenscht-story-523844

  37. Das letzte Mal waren wohl 1936 die olympischen Spiele so politisch wie heute.

    Eine Lesbe macht nen Heiratsantrag
    ne Muslima mit Kopftuch für die USA und gegen Trump
    Ein Ninja Team im Beach Volleyball
    Ein Refugee Team bei Olympia
    und selbstverständlich Russland.

    Naja, Die (Brot &) Spiele sind noch jung. Da geht noch was.

  38. lach,ja,das tolle slawische Russland! Moment,das war einmal vor 50 Jahren! Die heutige Russische Föderation besteht schon zu 30% aus Moslems,also schlimmer als bei uns. und wer hat die beiden bisherigen Goldmedaillen für das russische Islam-Emirat geholt? 2 moslems aus dem kaukasus,ein männlein und ein weiblein! PI ist nicht auf dem neuesten Stand,was Russland angeht! Dieses Land ist fast noch abgefuckter als die BRD! OK,es ist gleich viel abgefuckt, denn die BRD ist in diesem Punkt jetzt auch schon sehr weit fortgeschritten!

  39. #17 CarlSchmittVersteher (09. Aug 2016 12:56)

    Man muss kein Putin Fan sein, damit einem diese unsägliche Anti-Russland Hetze bei ARD/ZDF auf den Senkel geht! Als wenn die Amis alles Superatlethen wären, die jede Medaille sauber erringen und nur die Russen dopen.

  40. #43 Libero1

    Ab dem 19. September schickt Merkel Sonderzüge nach Italien um die 3-500000 Afrikaner Heim ins Flüchtlingsheim zu holen.

  41. Am Montagabend wurde die Polizei in die Solider Straße(Berlin) gerufen. Dort sahen sich die Beamten wenig später einer aggressiven Menschenmenge gegenüber.

    Es begann für die Polizisten als Routine-Einsatz: Gegen 19.40 Uhr am Montagabend hatten Zeugen die Beamten verständigt. Kinder würden demnach in einem Auto spielen und hätten auch bereits mehrfach den Motor gestartet. Vor Ort an der Kreuzung Soldiner Ecke Koloniestraße wiesen Zeugen die Polizei auf einen 11-Jährigen hin, der das offen stehende Auto gestartet habe.

    Die Polizisten sprachen den ihnen bereits als kiesorientierten Mehrfachtäter(und das schon mit 11 Jahren) bekannten Jungen an, der sofort aggressiv wurde. Innerhalb kürzester Zeit kamen mehrere Menschen zusammen. Schließlich standen laut Polizei etwa 70 Personen um die Beamten herum.

    „Haut ab, das ist unsere Straße“
    Mehrfach wurde demnach aus der Menschenmenge heraus gerufen: „Haut ab, das ist unsere Straße“. Insbesondere Familienangehörige des Elfjährigen hätten die Polizisten bedrängt und „verhielten sich verbal äußerst aggressiv“, so die Polizei in einer Meldung zu dem Vorfall. Daraufhin hätten die Beamten mehrere Platzverweise ausgesprochen und Unterstützung angefordert.

    Der Bruder(Muss wohl sehr stolz sein auf seinen kleinen kriminellen Bruder) des Jungen (21) weigerte sich einem Platzverweis Folge zu leisten und beleidigte mehrfach einen Beamten. Auch ein weiterer 21-Jähriger weigerte sich trotz mehrfacher Aufforderung, Abstand zu halten – und wurde beleidigend.

    Als die Polizisten den Bruder des Elfjährigen zur Klärung seiner Identität festnahmen, wollte der zweite 21-Jährige die Festnahme zu verhindern. Er versuchte, die Polizisten wegzustoßen und den bereits mit Handfesseln gefesselten Mann zu befreien.

    Unter Reizgas-Einsatz gelang es den Polizisten dies zu verhindern und auch diesen aggressiven Mann festzunehmen.

    Erst als weitere Polizisten und Hunde kamen, beruhigte sich die Lage
    Erst als dann weitere Polizisten und auch Diensthunde als Unterstützung hinzukamen, beruhigte sich die Lage, berichtet die Polizei: Die beiden festgenommenen 21-Jährigen kamen zur Klärung ihrer Identität und erkennungsdienstlicher Behandlung in eine Gefangenensammelstelle.

    Ein Polizist wurde bei dem Einsatz durch den Widerstand während der Festnahme an Handgelenk und Knie verletzt – er blieb aber im Dienst.

    Das Ergebnis des Polizeieinsatzes: Mehrere Strafanzeigen wegen Landfriedensbruchs, Beleidigung, versuchter Körperverletzung, versuchter Gefangenenbefreiung, unberechtigten Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die Ermittlungen dauern an.

    Sowohl bei dem elfjährigen Mehrfachtäter als auch bei den Umstehenden besteht nach B.Z.-Informationen ein Migrationshintergrund.

    Erstaunlich das eine Zeitung die Tätergruppe mitteilt. Ist das Politisch korrekt?
    Warum entzieht das Jugendamt den Eltern das Kind nicht? Eine Vorbild Funktion haben wohl die Eltern noch die Brüder gegenüber den Kind.

  42. @ #35 – Vor allem an der Gleichstellung von Leuten mit der falschen „Sozialen Stellung“ hapert es: Wie viele Strassenkehrer und Hilfsarbeiter sitzen in den Führungsetagen der deutschen Wirtschaft?
    Im Hinblick auf die Gleichstellung minderer Intelligenzen ist die Politik deutlich weiter. Dort fehlt aber entschieden eine Nicht-Beamten-oder-öffentlicher-Dienst-Quote.

  43. Dem einzelnen Sportler mit seiner körperlichen Disziplin und seinem Kampfgeist alle Ehre, aber auch mein Beileid. Hier hat doch schon vor Jahren eine „Entweihung“ und eine Entwicklung zum lächerlichen kommerzdominierten Affenzirkus ähnlich dem Fußball stattgefunden.
    (Es wird in der Absurdität enden, denn die Politisierung der „Spiele“ wird noch Blüten treiben; der ESC lässt grüßen.)

  44. @ #52: Aber der arme Junge und sein Bruder sind doch hoffentlich inzwischen wieder auf freiem Fuss?

  45. Bitte einmal Super-Gold an diesen Iraner (angeblich französisch iranischer Soziologie-Star), der behauptet, Frankreich müsse multikultureller werden (d.h. sich noch mehr dem Islam unterwerfen) und tolleranter gegenüber dem Schleier, dem Hakenkreuzsymbol des Islam.
    Da mein Mittagessen wieder raus wollte, konnte ich leider nicht alles lesen, der Knaller kommt zum Schluss, als dieser Herr allen Ernstes die Risiken des Dschihad mit denen des Straßenverkehrs auf eine Stufe stellt!
    Welches ist Ihrer Ansicht nach der zentrale Verständnisschlüssel?

    Khosrokhavar: Die Menschen müssen sich klarmachen, dass es in modernen Gesellschaften Risiken gibt. Der Dschihadismus wird für die nächsten zehn Jahre eines dieser Risiken sein.

    Die Welt: Man muss ihn hinnehmen, so, wie man das Risiko eines Unfalls akzeptiert, wenn man in ein Auto steigt?

    Khosrokhavar: Ganz genau. Er ist ein unvermeidliches Risiko…

    Das heißt, wer im Straßenverkehr aus Unachtsamkeit einen Unfall baut steht auf einer Stufe mit einem ISlamischen Mörder, der Allahu Akbar rufend vorsätzlich Frauen und kleine Kinder ermordet.
    Wieso werden solchen Fanatikern in der BLÖDpresse noch dauernd Plattformen geboten? Das ist doch an Widerlichkeit nicht zu überbieten, was dieser „Star“ hier absondert!

  46. Teilenhttp://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/lenggries-ort28977/gipfelkreuz-prinzkopf-laerchkogel-umgehackt-

  47. Ich stelle mir nur die Frage , wer die Invasoren / Umsiedler ……ääääh ich meine natürlich „Flüchtlingsmannschaft“ bei Olympia finanziell und propagandistisch pampert ????

    Ich ahne schon wer dahinter steckt…..

    Vorstellen könnte ich mir ein Konsortium von UN , Soros bis zu einer vermerkelten Regierung.

  48. #49 Heisenberg73
    #17 CarlSchmittVersteher

    Ich habe mir 2 Tage Olympiaberichterstattung angesehen danke mir reicht es. Nichts als antirussische Hetze und dämliches Multikulti-Blablabla.

    Ich habe mich ein wenig auf Olympia gefreut, endlich Randsportarten ohne arrogante Millionärskicker. Aber diese ständige politische Propaganda bei ARD/ZDF ist nicht zu ertragen.

    Und was böses Russendoping angeht. Schaut euch einfach mal die Photos einer US-Tennisspielerin an. Die hat mehr Muskeln als 90% der Männer die ich täglich sehe. Also von Omas Buttercremetorte bekommen Frauen solche Muskeln nicht, und auch nicht durch hartes Training.

  49. #56 Babieca   (09. Aug 2016 13:53)  
    OT
    #52 Berlin (09. Aug 2016 13:45)
    „kiezorientierter Mehrfachtäter“
    ist auch eine hübsche neue Umschreibung für ein 11-jähriges islamisches Nachwuchmonster. Nebeldeutsch vom Feinsten, kommt diesmal von der Polizei.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/polizeieinsatz-in-berlin-gesundbrunnen-elfjaehriger-mobilisiert-aggressive-menschenmenge/13987946.html

    Vor allem wird es ein lustiges Zigeunerleben, wenn wir ein paar Millionen von denen im Land haben und die organisiert zu Raubzügen aufbrechen.

  50. #59 GermCore

    Die ganze Refugeekrise wurde künstlich erzeugt und ist perfekt durchgeplant. Merkel setzt nur den Plan um.

  51. OT

    Nachtrag zu Boris Palmer

    Palmer hat das politische Prinzip
    seines Vaters übernommen.
    Helmut Palmer, sein 2004 verstorbener Vater,
    pflegte mit seinen Kunden am Obststand etwa
    einen Umgang wie Palmer heute mit Wählern,
    Parteifreunden und Bürgern.

    Vater Palmer, der Bürgerrechtler, Pomologe
    und Remstalrebell, beschimpfte Kunden,
    die das Obst in die Plastiktüte gefüllt
    haben wollten oder die im Dezember
    nach Erdbeeren fragten.

    „Wenn die CDU aufs Land kommt,
    dann für die Wahlen.
    Dann dürfen sich‘s die Bürger aussuchen,
    welcher Zucker ihnen in den Hintern
    geblasen werden soll:
    Puder, Kandis oder Würfel“,
    schrieb Helmut Palmer im Landtagswahlkampf 1976.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/buergermeister-boris-palmers-umstrittene-fluechtlingspolitik-14378082.html

  52. #59 GermCore   (09. Aug 2016 13:54)  
     
    Ich stelle mir nur die Frage , wer die Invasoren / Umsiedler ……ääääh ich meine natürlich „Flüchtlingsmannschaft“ bei Olympia finanziell und propagandistisch pampert ????

    Ich ahne schon wer dahinter steckt…..
    Vorstellen könnte ich mir ein Konsortium von UN , Soros bis zu einer vermerkelten Regierung.

    Schauen Sie auf Ihren Gehaltszettel und auf jeden Kassenbon, auf jeder Tankrechnung ist es unter der Abkürzung „St.“ vermerkt 😉

  53. Was brauchen wir olympisches Gold?

    Wir bekommen jeden Tag Gold: „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold“

    EU-Parlamentspräsident Martin Schulz in einer Heidelberger Hochschulrede.

    Schulz: „Flüchtlinge wertvoller als Gold

  54. Zu den beliebigen Nationenwechseln und der selbstverständlichen Korruption bei der Olympiade nochmal dies: In Deutschland gibt es einen Unternehmer und Millionär aus Köln, der reitet. Mäßig. Christian Brühe, seit neuestem heißt er Christian Zimmermann. Sein Traum war ein Start in Rio. Also kaufte er sich 2013 als Dressurreiter in den nicht existenten Staat „Palästina“ ein – kaufte sich auch gleich eine „palästinensische Staatsbürgerschaft“ und startet dieses Jahr als „Palästinenser“ im Dressurreiten in Rio. Das IOC und die FEI ließen das seelenruhig und ohne Probleme zu.

    http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/ein-exot-aus-koeln-ist-palaestinas-einziger-olympia-reiter-1.1419358

    Dieser Arab-Pali-Islam-Liebhaber („habe geschäftlich in der Region zu tun“ = „ich drehe da korrupte krumme Dinger mit Arabern“) startete auch schon bei den Weltreiterspielen 2014 in Frankreich für den Phantomstaat „Palästina“:

    http://www.bild.de/newsticker-meldungen/sport/17-palaestina-37393784.bild.html

  55. also die Ägypterinnen im Beachvolleyball … boh war das grausam und hässlich .. mit dem Körpersack … und unsere Leitmedien fanden das toll

  56. #59 GermCore

    Noch eine Anmerkung: Dieses Flüchtlingsteam ist Teil des Plans und soll die Herzen der Westler/Deutschen weichkochen indem die Westler/Deutschen mit Schuldgefühlen gefügig gemacht werden, damit diese einen grenzenlose Zwangsbesiedlung durch Moslems hinnehmen. Siehe das gestellte Photo von dem ertrunkenen Kind.

  57. Berlin ist arm,aber sexy,verschuldet, dreckig, unproduktiv,kiezorientiert,lebensfroh,voller randalierender Mufl-Halbstarker und analphabetischer und triebgesteuerter Jungmoslems.

  58. #62 Babieca   (09. Aug 2016 14:06)  
    Zu den beliebigen Nationenwechseln und der selbstverständlichen Korruption bei der Olympiade nochmal dies: In Deutschland gibt es einen Unternehmer und Millionär aus Köln, der reitet. Mäßig. Christian Brühe, seit neuestem heißt er Christian Zimmermann. Sein Traum war ein Start in Rio. Also kaufte er sich 2013 als Dressurreiter in den nicht existenten Staat „Palästina“ ein – kaufte sich auch gleich eine „palästinensische Staatsbürgerschaft“ und startet dieses Jahr als „Palästinenser“ im Dressurreiten in Rio. Das IOC und die FEI ließen das seelenruhig und ohne Probleme zu.
    […]

    Demnächst wird es für solche merkwürdigen Heiligen auch möglich sein, sich auf dem gleichen Weg die Goldmedaille zu erkaufen.

  59. #35 Heta

    Vielen Dank für den Tipp. Aber klar, wenn schon diese völlig überflüssigen Genderbeauftragten nebst diversen Leerstühlen (kein Rechtschreibfehler!) gibt, dann müssen diese gelegentlich zeigen, dass sie für ihr Geld was tun. Im von dir verlinkten Artikel heißt es übrigens:

    So sollte keiner mehr wegen seiner Weltanschauung, seiner sozialen Stellung sowie seines Einkommens bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz oder eine Wohnung sowie als Kunde benachteiligt werden dürfen.

    Soso, gilt das mit der Weltanschauung auch für AfD’ler oder dürfen diese trotzdem ausgrenzt werden – so wie es die AWO neuerdings macht? Nach dem Motto „Rechtspopulismus ist keine Meinung/Weltanschauung sondern ein Verbrechen!“.

  60. @ Babieca, Nr. 55
    „kiezorientierter Mehrfachtäter“
    ist auch eine hübsche neue Umschreibung für ein 11-jähriges islamisches Nachwuchmonster. Nebeldeutsch vom Feinsten, kommt diesmal von der Polizei.“
    Ich finde das auch interessant. Was man in Berlin alles geboten bekommt… erinnert frappierend an einen Song der Multikulti-Band Culcha Candela: Endlich Somma in mein Kiez, alle ham sich furchtbar lieb“. Dass sich alle Lieb haben, ist ja kein Wunder, da Islam Frieden bedeutet. Die Atzen können sich Hartz4 in Bermudas und Badelatschen holen, die wenigen arbeitenden Kartoffeln können die Hauptstadt der Transferleistungsempfänger nicht ernähren und es muss der Finanzausgleich der Länder her.
    Immer eine Reise wert, dieses Berlin- oder auch nicht. Dank Merkels Willkommenskultür werden wir derartige Verhältnisse bald auch im hintersten Kleinkleckersdorf haben. Danke, liebe Angela, für so viel Erlebnsiwelt in unseren biederen Käffern!

  61. #44 Babieca (09. Aug 2016 13:36)

    Fast jeder Sportler jeder Nation kann sich als Einzelteilnehmer bei einem Bananenstaat als Sportler für Olympischen Spiele einkaufen (samt geschenktem Paß), wenn der Sportdurchschnitt in dem betreffenden Land obergrottig ist.

    Aben eben auch nur fast. Als Stefan Raab seinerzeit für Moldawien bei den Olympischen Winterspielen antreten wollte, gab es ein Riesen-Bohei. Aufruhr! Schliesslich stoppte die moldawische Regierung das Unterfangen. Auf Negativ-Werbung hatte sie keine Lust.

    Wer hatte den Aufruhr entfacht? Natürlich das doitsche Laaan.

  62. @RICHELIEU
    1.Ich gratuliere Ihnen dazu, daß Sie Handwerker sind, da klappt es mit dem Selberdenken wesentlich besser als bei vielen Soziologen, Psychologen und anderen Logen aus der geisteswissenschaftlichen Ecke.
    2. Die Frankfurter Schule ist ganz vereinfacht ausgedrückt, das Denkkonstrukt auf dem die 68-er Bewegung und ihre Nachfolger, vor allem die Grünen stehen.
    Es handelt sich darum, keinen Stein einer europäischen Wertetradition auf dem anderen zu lassen und dabei das Höchstmaß an pseudomoralischem Geblubber abzulassen.
    Die US-Schriftstellerin Ayn Rand ist vehement gegen die Ausbreitung dieser mit einem auch karitativen Anspruch versehenen auf den ersten Blick durchaus verführerischen Ideologie aufgetreten.
    In Wirklichkeit handelte es sich bei den Verfechtern dieser Ideologie um durchaus zwilichtige Figuren. Einer ihrer Vertreter, der Ungar Lukács György (Georg Lukács) ermordete eigenhändig per Kopfschuß 8 politische Gegner. In Deutschland wurde er hochdekoriert.
    Die „Neue Rechte“ (vor allem in Frankreich vertreten durch Philosophen wie Alain Finkielkraut) hat nichts zu tun mit der Frankfurter Schule, sie ist wohl eher als eine Antagonistin anzusehen und hat sich zum Ziel gesetzt, Traditionen zu bewahren, die sonst in Europa auf den Müllhaufen der Geschichte entsorgt werden.

  63. Sagt nicht, dass es keine deutschen Olympia-Sporthelden mehr gibt!
    Einige bekommen eine besondere Aufmerksamkeit:

    „Olympia: Läuferin aus Königswinter startet in Rio (…) Hilfe für Flüchtlinge
    In ihrer Freizeit hilft … Flüchtlingen in ihrer Heimatstadt Königswinter.

    Wenn Sport der Politik nutzen kann…

    😀

    Die Story der Flüchtlings-Sportlerin lief schon mehrfach im Merkel-TV.

    Die Russen sind bei Olympia natürlich alle böse. Man hoffte auf „Reaktionen aus dem Publikum“, wenn sie antreten. Gestern Nacht waren sich darüber Reporter und Experten im Staatsfunk mal wieder sowas von einig einig.

    Das ist mir alles zu politisch versifft. Olympia ist ein toller Gedanke – aber dieses Jahr hält sich die Begeisterung in engen Grenzen.

  64. Man kann die Blödheit von Medien und Geschwätzperten nicht mehr in Worte fassen: Die erbarmungslose Realität, die sie auf Ordre de Merkel seit Jahren den Deutschen hartnäckig aus- und schönreden, holt sie ein:

    Wenn der Türkei-Flüchtlingsdeal platzt, wird ein neuer Ansturm von Asylbewerbern erwartet. Sahen Wirtschaftsforscher anfangs große Chancen in der Massenzuwanderung, schwenken sie nun radikal um.>/blockquote>

    Genau. „Wirtschaftsforscher“ und „Experten“, die nichts anderes als Staatspropaganda raushämmerten, weil sie dazu vergattert waren.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article157572494/Die-grosse-Furcht-vor-dem-zweiten-Fluechtlingsstrom.html

    Im übrigen hat das nix mit dem angeblichen „Türkei-Deal“ zu tun – da reicht Grenzen zu, dann kann sich die Türkei auf den Kopf stellen – sondern mit dem unermüdlichen Afrika-Shuttle der Deutschen Marine, dem millionenfachen Familiennachzug ganzer Sippen, Dörfer und Städte aus der kompletten 3. Welt und der ungehemmten Invasion von „verfolgten Türken“ nach Deutschland – samt den ununterbrochenen Heiraten und Importen von türkischen Cousinen nach D.

  65. Im Medaillenspiegel liegt Russland auf Platz 7, die USA ist erster. Verstehe das Doping nicht !

  66. #64 Babieca

    “ beliebigen Nationenwechseln “

    Nachdem der Legionärsfußball für mich schon lange gestorben ist, aber seit der Propaganda-Olympiaeröffnung habe ich auch keinen Bock mehr auf Olympia.

    Immer öfter hört man jetzt auch, dass diese Einbürgerungen in Deutschland passieren. Da quält sich ein deutsches Kind womöglich 15 Jahre in der Jugend ab, ist Nr. 1 in Deutschland freut sich auf Olympia, und dann kommt ein Refugeesportler dahergelaufen schreit Asyl und wird von korrupten erfolgsgeilen Funktionären dem deutschen „Kind“ vorgezogen weil die Chance auf Gold größer ist. Pech gehabt, 15 Jahre umsonst gequält, den Funktionären ist das egal. Offiziell gibt man das natürlich nicht zu, offiziell wird dann vom Verband geheuchelt er engagiere sich für die Integration der Refugees, und Omar Bombafugee sei ein gelungenes Beispiel gelebter Integration. Würg.

    Sch..ss auf den politisierten BRD-Sport.

  67. #75 Babieca

    Als der Asylwahnsinn im September 2016 so richtig ausbrach, haben alle PI-Experten vorhergesagt, dass es ein finanzielles Billionen-Euro Desaster geben wird, weil da fast nur Versager aus der 3-Welt kommen, die niemals im deutschen Arbeitsmarkt eine Anstellung finden werden.

    Die sogenannten Experten der Mainstreammedien sollten besser alle ihre Uni-Diplome zurückgeben.

  68. #81 Babieca (09. Aug 2016 14:32)

    Der Knaller!

    Aber vielleicht altert man an der Seeluft schneller?

  69. Als ehemalger DDR-Bürger war ich ja einiges gewöhnt, was sportliche Events in det TV-Bericht-Erstattung betrifft, ABER …

    was sich das BRD-TV die letzten Jare leistet, toppt ALLES.

    Angefangen hat das schon vor etlichen Jahren, aber der Höhepunkt war Sotschie, wo sportliche Leistungen nur noch Nebensache war.

    Putins Villa da, ein Aufrtitt von Pussy Riot da, waren wichtiger, als der Sport.

    Aber auch die Fussball-EM in Frankreich. Man konnte schon glauben, die bösen russischen Holligans sind schlimmer als der alltägliche Terror.

    Und jetzt diese Olympiade, wo die Flüchtlins-Mannschaft oder angeblich russische Dopingsünder die Nr.1 sind in der Bericht-Erstattung.

    Ich will meinen DDR-TV-Kommentator Heinz Florian Oertel wieder, denn der hat im „Kalten Krieg“ neutraler berichtet – EHRLICH

  70. #81 Babieca (09. Aug 2016 14:32)

    Dieser angeblich 10jährige Neger hat in Afrika wahrscheinlich selbst schon 15 Kinder.

    Irre, wie diese MUFLs die Behörden an der Nase herumführen, und die müssen sich das alles gefallen lassen. Zweifel an den Angaben der „Geflüchteten“ wären ja „rassistisch“.

    Dabei wäre das wirkliche Alter eines Menschen relativ leicht ärztlich festzustellen. Wird aber nicht gemacht, weil siehe oben.

  71. Hallo AfD wo seid Ihr? In er letzten Zeit kann man annehmen Ihr habt Euch aufgelöst. Die Alternativen für Deutschland werden zur Zeit von Merkel vorgegeben und die heißen, totale Zerstörung Deutschlands. Seid Ihr nicht mehr in der Lage irgend Etwas gegen den Untergang wenigstens zu berichten oder mit kleinen Lösungen vor Ort zu sein. Wenn nicht Ihr, wer denn dann, Eure vielen Anhänger wollen doch nicht enttäuscht sein, unternehmt doch endlich was gegen die Vernichtung unseres Landes.

  72. #82 Babieca

    Selbst 13-15 ist ein Witz. Der verlogene Kerl ist eher 18 Jahre. Wie können die so bescheuert sein und dem Kerl abnehmen er sei erst 10 Jahre.

    Und dann die Beschreibung. „Afrikanisches Erscheinungsbild“, warum schreiben die nicht Schwarzafrikaner.

  73. @ Babieca (14.06 Uhr):

    Zu dem reitenden „Palästinenser“ namens Brühe alias Zimmermann hier ein schon etwas betagter Kommentar von mir:

    Vor einigen Jahren hatte ich mal vorgeschlagen, Steinewerfen als olympische Disziplin einzuführen. Begründung: dann hätten auch diejenigen Nationen, die bei den olympischen Spielen ansonsten leer ausgehen oder gar nicht erst teilnehmen, die Chance, Edelmetall einzuheimsen. Ich dachte dabei vor allem an die Palästinenser – dort üben sich, wie oft genug auf dem Bildschirm zu sehen ist, ja schon kleine Buben eifrig in dieser edlen Sportart.

    Leider ist meine Anregung nicht aufgegriffen worden. Deshalb erneuere ich sie nunmehr – mit einer kleinen Modifikation: statt eines Steines darf auch ein Schuh als Wurfobjekt benutzt werden. Als „Zielscheibe“ wird das Abbild (Pappkamerad) einer Person genommen, die vom Teilnehmer vorher bestimmt wird. Um Wayne es sich dabei handelt, das spielt keine Rolle, im Bedarfsfall kann es die eigene Schwiegermutter sein…

    Sollte dieser mein Vorschlag in die Tat umgesetzt werden, so hoffe ich doch sehr, dass die Nationalen Olympischen Komitees derjenigen Staaten, deren Steinschleuderer und Schuhschmeißer mit Gold und Silber behängt werden, mir ihren Dank nicht schuldig bleiben!

    – – Übrigens war Steinwerfen tatsächlich mal olympische Disziplin. Siehe hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Steinwerfen

    Egal wie andere drüber denken mögen – ich find Wiki gut!

  74. #68 BePe (09. Aug 2016 14:08)

    #59 GermCore

    Noch eine Anmerkung: Dieses Flüchtlingsteam ist Teil des Plans und soll die Herzen der Westler/Deutschen weichkochen indem die Westler/Deutschen mit Schuldgefühlen gefügig gemacht werden, damit diese einen grenzenlose Zwangsbesiedlung durch Moslems hinnehmen. Siehe das gestellte Photo von dem ertrunkenen Kind.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Yep….da bekommt jeder mit der Moralkeule mächtig was auf’s Hinterköpfchen.

    Taschentücher werden bei Bedarf von Claus Kleber persönlich signiert und portofrei zugeschickt.

  75. #83 HBS (09. Aug 2016 14:40)

    Allerdings hat sich Merkels Staats-TV mit Sotschie 2014 auch ein großes Eigentor geschossen.

    Ich erinnere mich, dass seit dieser unglaublichen Anti-Russland Hetze während der Sotschie Übertragungen auch das Wort „Lügenpresse“ so richtig populär wurde.

  76. VIELEN DANK,Fr.Merkel!
    -für die täglichen Gewalt-und Straftaten bundesweit
    -für die Flutung der Innenstädte mit kriminellen Einwanderern
    -für die Besiedlung von Schwimmbädern und Badestränden mit primitiven Sextriebtätern
    -für das immer schlechtere Niveau unserer Bildungsstätten dank islamischer Analphabeten
    -fürs Gehirnwaschen und Indoktrinieren unserer Jugend
    -fürs sinnlose Verschleudern unserer sauer verdienten Steuermilliarden an hoffnungslose Sozialschmarotzer aus aller Welt
    etc.,etc.,etc.,……..
    War das jetzt „hatespeech“?

  77. #85 soises (09. Aug 2016 14:42)

    Ich habe den Eindruck, dass die Staatsmedien es zur Abwechslung bei der AfD mal mit Totschweigen statt mit Hetze versuchen.

    Hat bei Pegida ja auch geklappt, wird man sich denken.

  78. Und diese drei Super-Medaillen können gar nicht mit Gold aufgewogen werden!
    (Werden sie ja auch nicht, höhöhö.)

  79. Die große Furcht vor dem zweiten Flüchtlingsstrom

    Wenn der Türkei-Flüchtlingsdeal platzt, wird ein neuer Ansturm von Asylbewerbern erwartet. Sahen Wirtschaftsforscher anfangs große Chancen in der Massenzuwanderung, schwenken sie nun radikal um. Von Nando Sommerfeldt

    Es waren die Topmanager und Ökonomen, es war Deutschlands Wirtschaftselite, die am meisten Zuversicht verbreitete. Ihr machte der Flüchtlingsstrom, der auf das Land zufloss, keine Angst. Im Gegenteil: Die Menschen, die hier Schutz suchten, könnten die ganz großen Probleme der Bundesrepublik lösen – so die Idee.

    Sie würden die dringend notwendigen Arbeitskräfte sein, die das deutsche Wirtschaftswunder auch in den kommenden Jahren aufrechterhalten. Außerdem könnten die meist sehr jungen Asylbwerber eine Antwort auf die demografische Krise sein, die unserem Land ansonsten droht.

    Offenbar wurden die Entscheider jetzt von der Realität eingeholt. Denn die Aussicht, dass der Flüchtlingsdeal mit der Türkei platzt (Link: http://www.welt.de/157171482) und auf die Bundesrepublik ein neuer Ansturm von Asylbewerbern wartet, schreckt sie geradezu auf. Das zumindest zeigt eine Umfrage unter den Mitgliedern des Leaders Parliament, die von Roland Berger und der „Welt“ durchgeführt wurde.

    Ein neuer Flüchtlingsstrom überfordert das Land

    Deutliche 75 Prozent der Befragten in den Chefetagen sind der Meinung, dass ein neuer Flüchtlingsstrom auf dem Niveau des Vorjahres das Land ökonomisch überfordert. Die Umfrage, an der regelmäßig Führungskräfte der ersten und zweiten Managementebene teilnehmen, offenbart auch die Gründe für den abhandengekommenen Optimismus.

    Die Entscheider mussten in den vergangenen Monaten erkennen, dass die Mehrzahl der Flüchtlinge keine kurz- und mittelfristige Hilfe für den deutschen Arbeitsmarkt bedeuten. „Die Schwierigkeiten mit den Hilfesuchenden des ersten Zustroms sind offensichtlich“, sagt auch Axel Plünnecke, der beim Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) Köln den Bereich Bildung, Zuwanderung und Innovation leitet.

    Aktuell zeige sich, dass unter den erfolgreichen in der Arbeitswelt integrierten Flüchtlingen rund die Hälfte in Helfertätigkeiten beschäftigt ist. Das in den letzten Jahren zu beobachtende Wachstum in diesem Arbeitsmarktsegment sei seiner Meinung nach jedoch begrenzt, sodass der Übergang einer nächsten größeren Anzahl an Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt eine viel größere Herausforderung wäre. „Die Integration dieser Gruppe dürfte sich deutlich schwieriger gestalten“, fasst Plünnecke zusammen.

    Flüchtlinge für Facharbeiterstellen oft ungeeignet

    Der Ökonom beschreibt einen Lernprozess, den Deutschland zuletzt erfahren habe. Die große Zahl der bereits angekommenen Flüchtlinge sei schon jetzt eine große Herausforderung für die Bildungsintegration und die anschließende Integration in den Arbeitsmarkt. „Diese ist mit langem Atem zu schaffen. Erfahrungen der Vergangenheit zeigen, dass es rund fünf Jahre dauert, bis etwa die Hälfte der Flüchtlinge am Arbeitsmarkt Fuß fasst. Dies dürfte auch bei den heute hier lebenden Flüchtlingen gelingen.“

    Das Problem ist, dass langfristig die Fachkräfteengpässe vor allem in Facharbeiterberufen steigen werden. Bisherige Erkenntnisse zu den Qualifikationen und Sprachkenntnissen der Flüchtlinge zeigen, dass Sprachförderung und Berufsvorbereitung lange dauern. „Viele Flüchtlinge aber müssen aufgrund vieler Brüche im Lebenslauf und finanzieller Engpässe schnell Geld verdienen“, sagt Integrationsökonom Plünnecke. Denn langen Weg zur sinnvollen Ausbildung würden deshalb viele von ihnen nicht zu Ende gehen.

    Die schwierige Integration in den Arbeitsmarkt (Link: http://www.welt.de/156696126) ist jedoch nur ein Grund, weshalb die deutsche Wirtschaftselite dem Land die Bewältigung eines erneuten Flüchtlingsansturms nicht zutraut. Die Unternehmenslenker erwarten für diesen Fall nämlich auch, dass sich die wachsenden gesellschaftlichen Spannungen zeitnah in der Realwirtschaft niederschlagen werden.

    Schon der Internationale Währungsfonds (IWF) hatte Anfang dieses Jahres erklärt, dass der Flüchtlingsstrom kurzfristig einen positiven Wachstumseffekt (Link: http://www.welt.de/151221034) auf Hauptankunftsländer wie Deutschland, Österreich und Schweden haben könne. Allerdings nur dann, wenn es gelinge, viele Asylbewerber relativ schnell gut zu integrieren. Ansonsten drohen vor allem hohe Kosten – und die ließen sich der Bevölkerung auf Dauer nur schwer vermitteln.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article157572494/Die-grosse-Furcht-vor-dem-zweiten-Fluechtlingsstrom.html

  80. #81 Babieca (09. Aug 2016 14:32)

    Hammer!

    Was sich die Natur so alles einfallen läßt…

  81. #96 Heisenberg73 (09. Aug 2016 14:47)

    #85 soises (09. Aug 2016 14:42)

    Ich habe den Eindruck, dass die Staatsmedien es zur Abwechslung bei der AfD mal mit Totschweigen statt mit Hetze versuchen.

    Hat bei Pegida ja auch geklappt, wird man sich denken.

    Wenn nur der 4. September nicht wäre!

    Und in Mecklenburg-Vorpommern sind die Wähler nicht so linksgrün-verstrahlt wie in Westdeutschland und die Sozen unten durch, so dass es wohl vom Wahlabend ordentlich AfD-Meldungen geben wird. Und eine Woche später dann die Kommunalqual in Losersachsen und danach Abgeordnetenhauswahl in der Hauptstadt, falls die Wahlzettel einen Tag vorher schon gedruckt und ausgezählt sein sollten.

    Und die AfD kann ruhig abwarten, Merkel produziert genug Macheten-Nachrichten!

  82. … der 10-jährige Nathan ANSAH aus Hamburg-Lohbrügge
    #74 kira7 (09. Aug 2016 14:17)

    Nathan war schon immer sehr reif für sein Alter, weshalb er auch ehrfurchtsvoll „Nathan der Weise“ genannt wird.

  83. #81 Babieca (09. Aug 2016 14:32)

    Zehnjähriger Neger, wie man ihn neuerdings kennt:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3399229
    …………………………………………….

    Der ist vermißt? Dann sollten sie mal in der Sesamstraße fahnden; die drei n-kussfreien Leuchtturmtorten (Du,Du, Du bist so helle, fühl dich wohl, Du Körperzelle – siehe „Körperzellenrock“) lassen ja verdächtig auf einen zeitnahen Besuch von Graf Zahl schließen. Der Überflieger scheint gerade für unsere Rente an der Vier zu arbeiten.

  84. #97 eule54 (09. Aug 2016 14:48)

    #89 derberliner (09. Aug 2016 14:45)

    „Hier in Kreuzberg fühle ich mich wohler als zuhause in Bayern“

    Claudia Fatima Roth

  85. „Das letzte Mal waren wohl 1936 die olympischen Spiele so politisch wie heute.“

    @Achot

    Völliger Schwachsinn und ganz im Gegenteil. Die NS-Staatsführung hat 1936 peinlichst darauf geachtet die Regeln des IOC einzuhalten und damals waren die Spiele eben vollkommen unpolitisch! Die nationalsozialistische Weltanschauung spielte bei den Spielen nicht die geringste Rolle.
    Die Spiele von Rio sind die ideologischsten aller Zeiten und deshalb gucke ich sie auch nicht (abgesehen davon, daß mir die unglaubliche Kommerzialisierung zutiefst zuwider ist, etwas was es 1936 auch nicht gegeben hat), für mich waren die Spiele in dem moment endgültig gestorben als eine sog. „FLÜCHTLINGSMANNSCHAFT“ ins Stadion einlief, da habe ich, bevor ich aufs Klo zum Kotzen gegangen bin, die Aufnahme beendet, die bisherige aufgenommene Eröffnungsfeier gelöscht und bin ins Bett gegangen. Das habe ich seit der Eröffnungsfeier in Lake Placid nicht mehr gemacht, die ich als kleiner Junge gesehen habe.
    Aber als ich dieses widerliche „Flüchtlingspack“ gesehen habe war der winzige Rest an Interesse an diesem ekelhaften Kommerzspektakel gestorben.
    Im übrigen sind für mich die Spiele von Berlin 1936 die besten und perfektesten Spiele aller Zeiten gewesen und ich bin nicht bereit darüber auch nur zu diskutieren.

  86. Vor allem die Schwimmfunktionäre und Athleten haben sich mit dem Teufel der Ideologisierung des Sports eingelassen. Über vormaliges Doping der Russen wird gejammert, dagegen wird so getan, als ob Chinesen und Amis plötzlich sauber geworden sind. Das dumme Huhn, das die 100m Brust gewonnen hat, hackt auf der russischen Zweitplatzierten herum – wohingegen der beim Doping erwischte Carl Lewis in den USA immer noch als Sportler des Jahrhunderts verehrt wird. Bislang nicht eine einzige Medaille, statt dessen ein Riesengejammer um die Zeitverschiebung, mit der die anderen europäischen Sportler komischerweise prima zurecht kommen. Am widerlichsten erscheinen mir die gekauften Ex-Sportler als Ko-Kommentatoren – Kristin Otto und Franziska van Almsick scheinen vergessen zu haben, welche Zauberpillen sie in ihren Zeiten im DDR-Sportsystem von ihren Trainern bekommen haben.

  87. #81 BePe (09. Aug 2016 14:28)

    Sch..ss auf den politisierten BRD-Sport.

    Yep! Vor allem, weil Politik und Geldfettsackfunktionäre seit Anno Krüchten immer rumtönen „Sport ist unpolitisch!“

    Wuahahaha! Aber kaum zieht auch nur der Hauch einer politischen Agenda, geschweige den ein politischer Tornado auf, kann Sport nicht politisch genug sein.

  88. Ich weiß jetzt nicht ob es vorher schon gepostet wurde, darum bringe ich es nun. Angeblich soll es sich bei den Nachts heimlich per Flugzeuge eingeschleusten Invasorenmassen um Familiennachzug handeln.

    Ich frage mich nur, warum es so klammheimlich geschehen muss und kein Wort darüber in den Medien zu finden ist, wenn es doch angeblich so legal sein soll!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-maehler/merkels-naechste-fluechtlingswelle-iom-organisiert-die-heimlichen-familiennach-t-fluege-.html

  89. #102 Biloxi (09. Aug 2016 14:57)

    Nathan war schon immer sehr reif für sein Alter

    Nun ja, dort, wo er herkommt, gibt es kein Geburtenregister. Man weiß nicht wie alt man ist.
    Im Paß (sofern er überhaupt einen hat), wird das Alter eingetragen, das man selbst angibt.
    Geburtstag ist üblicherweise entweder der 01.01. oder 01.07. (Hälfte des Jahres).

    Gefragt, wie alt er ist, kann er sich vielleicht an die letzten zehn Jahre seines Lebens halbwegs erinnern. Folglich ist er zehn Jahre alt.

    So einfach kann die Untersuchung sein.

  90. Auch ein interessanter Aspekt: Während man im Bekanntenkreis eine bemerkenswerte Abnahme des Interesses an den „Spielchen“ konstatieren muss, läuft in den Stübchen des betreuten Wohnens die Berichterstattung around the clock. Junges, knackiges Fleisch, egal, wie gezüchtet…das erfreut unsere Omas und Opas 🙂 !

  91. #35 Heta (09. Aug 2016 13:22)

    Gold auch für das umfassendste Antidiskriminierungsgesetz der Welt! Und wenn es ganz dicke kommt, wird es demnächst noch um eine Migrantenquote für Führungspositionen erweitert! Christine Lüders, unsere oberste Kontrolleurin, ob jeder auch rechtens tut (Antidiskriminierungsbeauftragte), will heute mit Vorschlägen aufwarten, wie Unternehmen in bester Absicht noch mehr geknebelt werden können.

    Diese Antidiskriminierungsstelle ist ein ganz übler Haufen, der samt und sonders drei mal um den Block gejagt gehört. Die kennen nämlich nur zwei Minderheiten, denen ihre Aufmerksamkeit gilt, nämlich Homosexuelle und (moslemische) Migranten. Denen wird der Arsch nachgetragen bis dorthinaus, während alle anderen – und insbesondere die WIRKLICH diskriminierten Grupppen – bei denen zwar erwähnt werden und ständig neue Broschüren, Pöstchen und Preise kreiiert werden, im Endeffekt aber nichts bei den Betroffenen rauskommt.

    Von solchen Luxusproblemen, die Migranten und Schwule haben, können manche WIRKLICH DISKRIMINIERTEN Gruppen nur träumen, u. a. wird bei manchen Autisten immer noch eine Zwangstherapie angewandt, die ABA, mit der man früher in den 1950er Jahren Schwule zu Heteros umdressieren wollte, was natürlich nicht funktioniert hat, sie lernen lediglich, die effizient ZU VERSTELLEN, auf Kosten des IQs. Diese „Therapie“ geht 24 h am Tag, führt zur Vollverblödung und die Schäden müssen dann im Erwachsenenalter wieder mühsam abtrainiert werden, weil die Betroffenen verlernen, Entscheidungen nach Verstand oder Moral zu treffen, sondern nur nach der Option, ob es für eine bestimmte Handlung eine Belohnung gibt (Zirkuspudelprinzip). Deswegen wurde sogar schon mal die UNO eingeschaltet. Auch immer noch en vogue ist die gewalttätige „Festhaltetherapie“, die nicht selten mit üblen körpferlichen Verletzungen endet und sogar noch an Schulen praktiziert wird. Das sind Zustände wie in den 1950er Jahren.

    Besonders absurd, weil zahlreiche der Betroffenen einen höheren IQ haben als jeder Einzelne in dieser bescheuerten „Antidiskriminierungsstelle“. Da redet irgendwie kein Schwein drüber, ganz einfach, weil diese Betroffenen keine Trendy-Gruppe sind. Diese Betroffenen können von solchen Luxusproblemen wie „Kein Kopftuch als Lehrerin“ oder „Adoptionsrecht für Schwule“ nur träumen. Die fallen was Öffentlichkeit betrifft, komplett durch den Rost. Das ist denen in der Antidiskriminierungsstelle aber vollkommen wurscht, weil es denen nämlich nicht um echte Interessenvertretung geht, sondern um Selbstinszenierung und das, was Medien über sie schreiben. Und da wollen sie halt trendy sein, das ist ihre oberste Handlungsmaxime. Argh!

  92. Warum funktioniert in Schland nicht, was woanders funktioniert?

    Noch zwei Prototypen ,Täter-Fotos in links anguggen:

    1. Spanien- La Palma: Klopapier verbrannt, Wald abgefackelt
    (grüner Rastalockenträger): KNAST
    http://www.bild.de/news/ausland/waldbrand/la-palma-brennt-immer-noch-47207310.bild.html
    (Was macht eigentlich Eric Hattke?)

    2. Rio – Olympia: Zimmermädchen sexuell belästigt (schwarze Neger): KNAST
    http://www.n-tv.de/sport/olympia/Zwei-Olympia-Boxer-in-Rio-verhaftet-article18371161.html

  93. #2 ridgleylisp (09. Aug 2016 12:43)
    Deutschland ist absoluter Weltmeister in der Sportart SELBSTHASS!

    Richtig! Es wäre ok, wenn es nur der nach innen gehende Selbsthass wäre. Dann könnten wir langsam vor uns einschrumpeln und eingehen. Nein, wir wandeln diese Selbsthass aber um gegen alles, das nur den Hauch von jener Zeit hat, in der die bösen Nazis lebten. Diese Leute behandeln wir schlimmer als die Nazis dies mit ihren Feinden getan haben. Und wir wollen die Welt retten damit und endlich den superlieben, altruistisch-gebildeten Menschen entwickeln, der die ganze Welt rettet. Der Deutsche, der Kleber und Prantl zuhört und den ganzen Idioten der Geschwätzwissenschaften glaubt, ist rettungslos verloren.

    Ausnahmsweise lasse ich mal jemand von der Scharia Partei sprechen, die sich aktuell in völliger Auflösung befindet. Ja, es gab sie mal vor Urzeiten, solche Stimmen:

    „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“ (Egon Bahr)

  94. #90 Bernart (09. Aug 2016 14:44)

    Steinigen und Schuhweitwurf als olympische Disziplinen für Islamien ist hervorragend. Wenn das Ganze dann ausschließlich bei den innerislamischen Festspielen in Mekka – die haben da jedes Jahr mit Millionen steinewerfenden Glaubensgenossen Erfahrung – stattfindet, ist es noch besser. Sandtauchen, Kamelrennen und in-die-Luft-ballern sind weitere Disziplinen, in denen Mohammedaner punkten können.

    :)))

  95. Presseerklärung – Bundespolizei am Rande ihrer Funktionsfähigkeit

    BDK fordert sofortiges Maßnahmenpaket

    Diese durch politische Fehlentscheidungen über Jahre verursachte Destabilisierung der Bundespolizei ist umso gefährlicher, als dass die Kontrolldichte an der Binnengrenze, also überall mit Ausnahme von Bayern, noch löchriger ist als der viel zitierte Schweizer Käse.

    Nach wie vor reisen viele Flüchtlinge unregistriert nach Deutschland ein und für reisende Straftäter wird die reiche Bundesrepublik mehr und mehr zum Schlaraffenland.

    https://www.bdk.de/lv/verband-bund/presseerklaerung-bundespolizei-am-rande-ihrer-funktionsfaehigkeit

  96. #90 Bernart
    – – Übrigens war Steinwerfen tatsächlich mal olympische Disziplin.
    😀

    Das war auch mal olympische Disziplin:

    Im Rahmen der Olympischen Spiele 1904 fand auch ein Wettbewerb im Sackhüpfen statt…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sackh%C3%BCpfen

    P.S.Für unsere Fikilanten ist es
    dank der Modernisierung bestimmt
    noch Ausbaufähig.
    Taschenbilliard ist auch beliebt
    unter Koranern

  97. Wie „Fachkräfte“ der deutschen EDV-Industrie
    Innovationsschübe geben – aus Steuermitteln !

    „Flüchtlinge entwickeln App gegen analoge Ämter

    Unklare Zuständigkeiten, Formulare und Beamtendeutsch machen besonders Flüchtlingen zu schaffen. In Berlin entwickeln Syrer jetzt eine App im Kampf gegen die Bürokratie.“

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-08/bureaucrazy-app-buerokratie-hilfe-fluechtlinge-asyl-syrer

    Es darf vermutet werden, dass die Variable
    „Flüchtlingsstatus geprueft und anerkannt“
    bereits von „Programmierern im Schafspelz“
    vorausgefüllt ist.

  98. Auch ein interessanter Aspekt: Während man im Bekanntenkreis eine bemerkenswerte Abnahme des Interesses an den „Spielchen“ konstatieren muss ..
    #109 marcus antonius (09. Aug 2016 15:05)

    Ja, Olympia ist auch nicht mehr, was es mal war. Das nachlassende Interesse liegt sicher auch an der Inflationierung der Wettbewerbe. Was ist nicht alles für ein Firlefanz hinzugekommen: Synchronschwimmen und ähnlicher Unfug. Gab es 1964 in Tokio noch 163 Wettbewerbe, also Goldmedaillen, waren es 2012 schon 302.

  99. #103 Biloxi (09. Aug 2016 15:00)

    Die lesen bei PI mit, das Bild ist weg!
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3399229

    Joo, stimmt.

    Aber das DIE mitlesen ist uns ALLEN hier wohlbekannt.
    Noch können Sie aber geg. 50-100.000Leser/Schreiber nicht gewaltsam vorgehen. Aber keine Angst, daran arbeiten diese ehemaligen Stsi-/und IM-Verräter schon.

    Gruß an MaaSStasi u. Kahandingsdi

  100. #34 Richelieu ,

    ich kenne das Buch von Camus nicht, aber dass philosophische Konzepte das Linksrechts Konzept überspringen wird schon daran deutlich, dass Heidegger beide Seiten inspirierte.

    Der Begriff der Kulturindustrie und die Vorstellung der falschen Realität, sind zum Verständnis und zur Erklärung historischer Entwicklungen, wie gerade jetzt der gesellschaftlichen Transformation Europas in eine multirassische Hölle absolut notwendig.

    Es geht ganz zentral darum die Wahrnehmung zu manipulieren um das gewünschte Handeln, die erwünschten Reflexe in Gang zu setzen.

    Die Frankfurter Schule hat die Macht der Kulturindustrie in den Massengesellschaften natürlich erkannt.Wie umfassend das Aufgegriffen und angewendet wurde/wird, lässt sich gut erkennen, sobald man Aufmerksam hinschaut.

    Die Unterhaltungsindustrie ist bei der Verschiebung der Werte und der Veränderung der Anschauung von der Welt sicher das mächtigste Werkzeug, da sie ja im Wesentlichen mit dem Unbewussten arbeitet.Erzählungen, Bilder, Klänge, da kann Alles ganz unbewusst verschoben und neu verankert werden und messbare Veränderungen in der Wahrnehmung auslösen.

    Die falsche Realität ist der Ist-Zustand der Massengesellschaft und wenn man sich aus einer Schale der virtuellen Realität gepickt hat, wartet, wie bei diesen Matroschkapuppen gleich die nächste, an der viele hängen bleiben und so weiter.

    Naja, ob sich Camus damit befasst weiss ich nicht. Ich weiss aber, dass es wichtig ist, immer weiter zu picken, wenn man die Scheinwelt, die man ja auch über Jahre in sich selbst angesammelt hat, verlassen will.Besonders dort, wo man Punkte findet, die das eigene Denken und Fühlen entscheidend beeinflussen, muss gepickt und auch gegraben werden.

    Zu Olympia,
    Mich interessiert diese Olympiade so wenig wie die letzte Erziehungsshow und nur um die Dauerpropaganda zu analysieren, setz ich mich nicht vor den Schirm.
    Das brasilianische Drumherum interessiert schon eher, denn es zeigt sich sehr deutlich, wie dysfunktional,kriminell, korrupt und repressiv die multirassische Nation in der Realität ist.Und natürlich sind auch die extremen sozialen Unterschiede Teil des Bildes.Der Dreck, die Ausbeutung von Natur und Menschen, die Brutalität im Umgang mit den Unnützen, das mal näher Anzusehen ist keine völlige Zeitverschwendung, denn es sind ja die Zustände, die das globalistische Zukunftsprojekt auch für uns anpeilt.

    136 der 193

  101. „Als ob der deutsche Sport so sauber wäre, und trotzdem schafft es diese Bananenrepublik nicht mal zu Bronze – zum Glück! Jede Medaille für Deutschland wäre unverdient, ich drücke Amerika die Daumen!“

    Sogar zum Dopen sind die deutschen Deppen noch zu dämlich !!

  102. Der deutsche Diskuswerfer Robert Harting, der schon öfter durch nicht ganz systemkonforme Statements aufgefallen hat, diagnostizierte kürzlich, Thomas Bach vom IOC sei „Teil des Problems“ (gemeint war das Doping). Natürlich wieder ein Riesen-Empörungsgeschrei.

    Ich gehe davon aus, dass Harting nur deswegen nicht aus dem Kader geflogen ist, weil er eine der wenigen verbliebenen Goldhoffnungen ist.

  103. @ #117 Rudi (09. Aug 2016 15:11)
    „Taschenbilliard ist auch beliebt unter Koranern“

    – „Ceuta“ – 5m stabhochsprung
    – „Ungar“ – Pressen gegen Stahlrohre
    – „Sanitas“ Heben von keramik aus Wandhaltern
    – „Smarten“ rhythmische Fingergymnastik
    – „FindBück“ Reaktions und Wertsachen sammeln
    – „Asyl-Schach“ Taktikspiel gegen Gastgeber

    uvam. muss schuhe kaufen

  104. Immer noch keine Medaille bei Olympia? Ich habe gehört, 2020 werden die Sportarten Messern, Fickificki und Antanzen eingeführt, das gibt dann automatisch 3mal Gold

  105. #86 HBS (09. Aug 2016 14:40)

    Ich will meinen DDR-TV-Kommentator Heinz Florian Oertel wieder, denn der hat im „Kalten Krieg“ neutraler berichtet – EHRLICH
    —————–
    Absolut!

  106. Sogar zum Dopen sind die deutschen Deppen noch zu dämlich !!
    #125 paperlapap (09. Aug 2016 15:25)

    Und zur diskreten Bestechung auch. Es weiß doch jeder, daß bei der Vergabe von Fußball-WMs geschoben wird. Und natürlich hat das auch Franz Beckenbauer gemacht, als er die WM 2006 nach Deutschland geholt hat. Aber statt zu sagen: „Danke, Franz, das hast du prima gemacht“ und die Sache diskret auf sich beruhen zu lassen, hatten unsere hypermoralischen Enthüllungsjournalisten letztes Jahr nichts Besseres zu tun, als das alles ans Licht zu zerren und somit Franz und Deutschland nach Kräften zu diffamieren. Bekloppt.

  107. Das bewunderte Motto des Barons von Coubertin „Dabeisein ist alles“ ist in Wahrheit die Devise der Funktionäre. (Johannes Gross, Notizbuch 14. Oktober 1988)

    Und das der Staatsfunker.
    Von 1974 bis 1989 habe ich unzählige Sportübertragungen des DDR-Fernsehens, als Wessi im Zonengrenzbezirk, gesehen. Man hielt sich mit politischer Propaganda äußerst zurück, überhaupt kein Vergleich zu heute. Natürlich hatten Herr Oertel und seine Kollegen auch die dankbare Aufgabe, über sehr zahlreiche Erfolge der DDR-Sportler berichten zu können. Und mit Doping allein sind die nicht entstanden. Ich habe den DDR-Sportlern immer die Daumen gedrückt. Olympia ekelt mich seit den Spielen in Los Angeles, wo das Publikum und teils die US-Sportler sehr nationalistisch waren. Weder Olympia noch Fußball schaue ich mir auch nur eine Sekunde lang mehr an.

  108. OT

    Nürnberg

    Eine Firma sagt syrischem Flüchtling das zugesagte Praktikum ab.
    Grund: Sicherheitsbedenken.

    SPD entsetzt (was sonst!)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-unternehmen-verweigert-18-jaehrigem-syrer-praktikum-wegen-anschlagsgefahr_id_5806700.html?google_editors_picks=true

    Stellt euch vor, ein frisch eingetroffener Afghane würde sich als Putzkraft im Bundestag bewerben.
    Der würde doch nie die Stelle kriegen!
    Die Sicherheit unserer Abgeordneten geht selbstverständlich vor.

  109. #121 Biloxi (09. Aug 2016 15:17)

    Ja, Olympia ist auch nicht mehr, was es mal war. Das nachlassende Interesse liegt sicher auch an der Inflationierung der Wettbewerbe. Was ist nicht alles für ein Firlefanz hinzugekommen: Synchronschwimmen und ähnlicher Unfug. Gab es 1964 in Tokio noch 163 Wettbewerbe, also Goldmedaillen, waren es 2012 schon 302.

    Ja, aber das hat auch was mit zu viel Multi-Kulti zu tun, genau wie bei der Fußball-WM. Früher konnten sich die Zuschauer eher mit einem Team identifizieren. Solche Ereignisse waren – positive – Länderwettstreite, sportlich halt (nicht destruktiv). Heute sprechen ja die Teilnehmer teilweise nicht mal einigermaßen passabel die Landessprache.

    Ich bin nicht generell gegen Migration (Huhu VivaEspana…), aber ich glaube nun mal, dass Deutsche bei Steffi Graf und Boris Becker eben tendenziell mehr mitfiebern als beim für Deutschland startenden Dustin Brown, der nicht nur schwarz ist, sondern da auch als Rasta-Verschnitt mit überdimensionierter wollener Schlumpfmütze auf dem Platz erscheint (und das bei mehr als 30° im Schatten) und der vor allem durch besonders flapiges, herablassendes Verhalten auffällt. Oder halt so Leute wie Özil, der keine Gelegenheit auslässt, raushängen zu lassen, dass er keinen Bock hat auf Deutschsein. Das merken die Zuschauer ja, da lässt dann auch der Zuschauereinsatz nach.

    Und dann ständig dieses pädagogische Drumherum, Antirassismus-Texte, die auf dem Platz abgelesen werden, Gutmenschenspots in den Halbzeitpausen usw. – den Zuschauern steht es doch bis oben hin. Das ist doch wie in der DDR, wo man in der Oper im Progammheft erst mal einen Text zu lesen bekam, in dem Mozart unter sozialistischem Blickwinkel abgehandelt wurde. Bald wird man noch auf dem Lokus gutmenschlich-pädagogisch vollbetreut. Und das nervt die Leute halt zunehmend.

  110. Mag ja sein, dass in Russland systematisch gedopt wird – ist sogar wahrscheinlich, doch ich halte jede Wette, dass min. 80 % der Amis genauso gedopt sind.

    Ich erinnere nur an Lance Armstrong.
    Der Typ war so randvoll mit EPO, voller geht es gar nicht.

  111. Zu diesem zehnjährigen Ochsenfrosch mit afrikanischem Erscheinungsbild – Also man kann bei schwarzen Kindern und Jugendlichen gut zwei Jahre Vorsprung bei der körperlichen Entwicklung gegenüber Weißen veranschlagen. Weiße holen das später auf.
    Für einen zwölfjährigen ist der Bub aber auch noch verdammt mächtig.

    Bei der Auswahl von Nachwuchstalenten im Leistungssport ist der Entwicklungsvorsprung der Schwarzen für die natürlich ein Vorteil. Wer drin ist ist drin und der junge Weiße, der ja später aufholen und vielleicht überholen würde, ist draußen. So kam es auch zur Verchwarzung des US Sportes. Die meisten weißen Männer allerdings sehen sich die Spektakel an und ziehen sich das Hemd ihres Lieblingsafrikaners an, identifizieren sich mit ihrer afrikanischen Mannschaft und werfen ihr Geld hinaus.

    Sport ist Teil der Kulturindustrie, Teil der verlogenen Transformationsmaschine, der Teil der vor allem auf die Männer zugeschnitten ist.Was sich Fußballfans so alles an Gängelung gefallen lassen und dafür auch noch zahlen,ist erschreckend.

    Ich bin bei der Umerziehungs-WM ziemlich zufrieden darüber gewesen, dass hier in meiner Gemeinde nahezu keine Fahnen aufgehängt wurden. Ich hoffe, dass die Umerziehungs-Olympiade ähnlich floppt.

  112. #134 Paula (09. Aug 2016 15:46)
    #121 Biloxi (09. Aug 2016 15:17)

    Ja, Olympia ist auch nicht mehr, was es mal war. Das nachlassende Interesse liegt sicher auch an der Inflationierung der Wettbewerbe. Was ist nicht alles für ein Firlefanz hinzugekommen: Synchronschwimmen und ähnlicher Unfug. Gab es 1964 in Tokio noch 163 Wettbewerbe, also Goldmedaillen, waren es 2012 schon 302.

    Ja, aber das hat auch was mit zu viel Multi-Kulti zu tun, genau wie bei der Fußball-WM. Früher konnten sich die Zuschauer eher mit einem Team identifizieren. Solche Ereignisse waren – positive – Länderwettstreite, sportlich halt (nicht destruktiv). Heute sprechen ja die Teilnehmer teilweise nicht mal einigermaßen passabel die Landessprache.

    ++++

    Sackhüpfen, Unterwasser-Jo-Jo und Hochgeschwindigkeits-Hallenhalma für Kopftuchträgerinnen fehlen aber noch!

  113. #57 Nane

    Mit der Axt Gipfelkreuz umgehackt:

    Wer ist der Unbekannte?

    Na dann lasst uns mal die Fakten anschauen:

    – „Er hat komische Laute heruntergeschrien. Richtig gebrüstet hat er sich.“

    – 1,90 Meter groß und dunkelhaarig

    – Der Unbekannte habe mit ausländischem Akzent gesagt

    „komische Laute? Vielleicht Allahu Akbar?
    „dunkelhaarig“? Vielleich Richtung schwarze Haare?
    „ausländischer Akzent“? Vielleicht in Richtung arabisch, paschtunisch oder türkisch usw..

    Da fühlte sich wohl einer vom Gipfelkreuz beleidigt: Na auf welche Sorte „Schutzsuchender“ trifft diese Beschreibung zu?

    Tamme aus Nord-Friesland, oder eher Ali aus dem Morgenland?

    Fragen über Fragen.

    http://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/lenggries-ort28977/gipfelkreuz-prinzkopf-laerchkogel-umgehackt-6646697.html

  114. Caster Semenya wird auch bei dieser Olympiade wieder über 800 Meter als Frau an den Start gehen und die Lügenmedien werden bei seinem Sieg erneut frohlocken. Identität und Biografie sind möglicherweise nur ein dreister Fake, die Drahtzieher waren dabei sogar so frech, den Namen als Anagramm aus „yes a secret man“ zurechzubasteln. Wenn nicht, dann wäre das wohl ein merkwürdiger Zufall …

  115. #110 Paula:

    Das ist denen in der Antidiskriminierungsstelle aber vollkommen wurscht, weil es denen nämlich nicht um echte Interessenvertretung geht, sondern um Selbstinszenierung und das, was Medien über sie schreiben.

    Diskriminierte Minderheit ist nur, was von dem Grünen Alexander Klose und von Orkan Kösemen von der Bertelsmann-Stiftung dafür gehalten wird, da haben Deine Autisten schlechte Karten. Klose, der auch pausenlos teure „Expertisen“ zum Antidiskriminierungsgesetz erarbeitet, welche die Steuerzahler bezahlen dürfen. Der auch am Gesetz selbst mitgebastelt haben dürfte.

    Dass ein parteipolitisch einschlägig aktiver Jurist überhaupt von einer staatlichen Stelle mit so weitreichenden Kompetenzen ausgestattet wird, ist ein Skandal, der aber von keiner Zeitung als solcher benannt oder überhaupt erkannt wird. Der Name Klose taucht, wenn überhaupt, erst am Schluss der Meldung auf, obwohl er bei Lüders‘ Pressekonferenz heute mit am Tisch saß.

    Aber selbst die ARD-Kunden haben begriffen, dass sie von offizieller Stelle nur noch verarscht werden, einer schreibt:

    Das AGG vergiftet eine Gesellschaft, indem es die Illusion der Gleichheit der Individuen zur einklagbaren Doktrin macht. Mit dem AGG wurden die Auswüchse der „Political Correctness“ in Gesetzestext gegossen. Die plattwalzende Gleichmachermaschine rollt über’s Land. Qualität gewinnt – ganz ohne Quote und AGG.

    http://meta.tagesschau.de/id/114626/antidiskriminierungsgesetz-schutz-muss-effektiver-werden

  116. #134 Paula (09. Aug 2016 15:46)
    Ich bin nicht generell gegen Migration (Huhu VivaEspana…),

    Aber ich!
    Deshalb bin ich auch nicht in Amiland geblieben, wohins mich schon mal verschlagen hat, und auch nicht nach Spanien ausgewandert.
    Die deutschen Residenten dort sind z.K..
    Als minimalistischer, monochromatischer Purist hab ichs gerne echt & pur.
    Mustermix( Modebegriff) ist schei$$e.

    Spanien den Spaniern.
    Viva España!
    Ich fahre immer wieder gerne in mein Lieblingsland.
    Aber ich werde es nicht versiffen.

    MfG aus dem Kalifat NRW. :-((

  117. #131 Biloxi
    „Und zur diskreten Bestechung auch.“

    Um volkseigene Errungenschaften zu diffamieren und zu zerstören, da hätten die Deutschen auch eine Medaille verdient. Das sieht man nicht nur bei der nachträglichen Diffamierung der Fußball-WM 2006, auch in der Wirtschaft widmet sich die Systempresse mit Hingabe der Zerstörung von verdienten deutschen Unternehmen wie VW.
    Hätte es nicht gereicht die Dieselaffäre mit einem größeren Nebensatz zu erwähnen (die deutschen Deppen haben eh keine Entschädigung zu erwarten, ist nach deutschen Recht nicht vorgesehen !) und Besserung zu geloben. Die ausländischen Schadenersatzklagen kommen so oder so. Aber nein, alles muß haarklein aufgeklärt werden bis der letzte ausländische Kunde auf die Idee kommt VW zu verklagen.
    Die Deutschen haben offenbar eine masochistische Neigung sich selbst zu zerstören, kleinzumachen und anderen die Füße zu lecken, in freudiger Erwartung der Nackenschläge.
    Jahre und jahrzehntelange Konditionierung des Schuldkomplexes. Einfach krank.

    Eine Goldmedaille haben wir dann auch schon. Die im gönnen können. Wir gönnen all unseren bunten Neubürgern ein super Leben auf unser aller Staatskosten. Das ist doch schon was

  118. #139 Amos

    Oh, das habe ich noch gar nicht gewußt. Da feuern ARD/ZDF wohl ganze Genderpropagandasalven ab?

    Na gut, dass ich mich von dieser blöden Olympiashow verabschiedet habe. Die ersten 2 Tage Dauerpropaganda haben mir gereicht.

  119. #134 Paula,

    ich glaube, dass die es mit dem Kinderschokolade Skandal vor der WM diesmal echt übertrieben haben.Sie wollten die bewusste Unterwerfung,das ausgesprochene Bekenntnis zur Vielfalt. Unbewusst hätten die Leute die bunte Mannschaft eher geschluckt. Dann noch La Mannschaft – puh

    Ich habe auch das Gefühl, dass die Leute zunehmend genervt sind. So eine leises, kontinuierliches Abwandern aus dem ideologisch total besetzten Raum, das wäre schon ein großer Schritt, selbst wenn es eine unbewusste Abwehr ist, ist es gesund.

  120. #122 Placker

    Ich schätze es sind ca. 170-200000 PI-Leser. Nur schaut halt nicht jeder jeden Tag bei PI vorbei. Manche nur alle paar Tage.

  121. Zeitungsbericht: „Flüchtlinge“ aus einer Gemeinschaftsunterkunft haben gegen den Terror demonstriert. Die Zeitung nennt keine Zahlen, wahrscheinlich wird es nur eine Hand voll gewesen sein. Initiiert hat das ganze eine katholische Pfarrei und eine evangelische Gemeinde; bei der Demo waren offenbar mehr Helfer und Gutmenschen anwesend als „demonstrierende“ Flüchtlinge.

    Der Sprecher der Bewohner (ein Syrer) sagte: „Wir möchten gegen die verbrecherischen und terroristischen Akte, die auf unsere Bundesrepublik Deutschland zielen, protestieren. Wir gehen davon aus, dass jeder Gewaltakt in erster Linie gegen uns Flüchtlinge gerichtet ist. Diese verbrecherischen Akte unterscheiden weder zwischen Muslimen noch Christen noch Juden.“

    Ja, ganz bestimmt hat der Axt-Attentäter von Würzburg die chinesische Touristengruppe für muslimische Flüchtlinge gehalten. Und der Rucksackbomber von Ansbach glaubte wohl, auf dem Musikfestival würde das Ende vom Ramadan gefeiert.

    Noch mehr Stuss sondert der ev. Pfaffe ab: „Damit [mit der Aktion der Flüchtlinge] wird für alle sichtbar das Vorurteil widerlegt, dass der Islam eine wie auch immer geartete Gefahr für Deutschland sei.“ Er verweist auf Papst Franziskus, der dazu aufgerufen hat, in allen Religionen, auch der christlichen, gegen Fundamentalismus in den eigenen Reihen vorzugehen.

    Das ist ungefähr so, als würden einige Anhänger der Linkspartei gegen den Kommunismus demonstrieren und Jakob Augstein sagt, jetzt sei das Vorurteil widerlegt, dass der Kommunismus eine Gefahr für Europa sei. Oder so, als wenn einige Autofahrer gegen den Klimawandel demonstrieren und ein Sprecher der Autoindustrie sagt, jetzt sei das Vorurteil widerlegt, dass der Autoverkehr eine Gefahr für das Weltklima sei.

  122. Das Problem der „deutschen“ Sportler ist, daß sie nicht mehr wissen WOFÜR sie eine Leistung erbringen, und für wen sie noch in den Wettstreit treten sollen.

    Für „Schland“ ?

    Für die „Mannschaft“ ?

    FÜR WEN ?????

    Selbst der enttäuschte Paul Biedermann meinte letzte Nacht, jetzt würde er sich darauf konzentrieren, „den Jungs“ zu helfen. Vor einigen Jahren hieß das noch MEINE KAMMERADEN, mittlerweile total AUTOBAHN.
    Das sagen nur noch Polen, Franzosen etc.

    Wir haben dafür Gesinnungswächter und zur Not die Schere im Kopf.

    Diese Olympiade wird als TOTALE PLEITE in die Geschichte gehen.

    Gute Nacht Doischelan, es ist Zeit…………

  123. #141 paperlapap (09. Aug 2016 16:09)

    schönes Geschreibe, jedoch ist das große Ziel die Biodeutschen zu vernichten!

    1. WK hat nicht geklappt, militärisch nicht, 2. Versuch: „Friedensvertrag von Versailles“> führte im Ergebnis zum 2.WK >Deutschland militärisch besiegt und bis heute besetzt.
    Bevölkerung aber noch da> Zum Glück für die Deutschen gab es die damalige Sowjetunion als Systemgegenpol! Also musste man Sie notgedrungen als Bollwerk auffahren.
    Nach Wegfall des Gegenpols kann man nun in die
    vollen gehen und am biodeutschen „Holoc..“ arbeiten. So einfach ist dass, nur hat keiner ehrlich damit gerechnet, dass die Biodeutschen beifallklatschend und teddybärwerfend freiwillig in den Untergang marschieren und sich sogar als I-Tüpfelchen ein polnisch jüdische Bundeskanzlerin als Gottesanbeterin auserkoren haben!

  124. Warum wurde denn meine Antwort auf

    #34 Richelieu (09. Aug 2016 13:22)

    ganz gelöscht? Was war denn an der so schlimm? So langsam wird’s mir hier aber unheimlich.

  125. Man muss immer das Positive sehen. Erfolge, viele Goldmedaillen in Rio würden doch die dumme Masse nur schon wieder von der katastrophalen Tagespolitik ablenken! So aber bietet Rio erfreulicherweise eben kein Panem et Circenses mit denen das antideutsche BRD-Regime die Masse stillhalten kann. Je weniger Ablenkung desto besser.

  126. @ Heta

    Das sind einfach nur Heuchler in dieser Antidiskriminierungsstelle. Wie so häufig in diesem Milieu. Da wird immer so moralisch getan, aber in Wahrheit geht es um blanke Klientelpolitik. Das letzte, worum es da geht, ist sowas wie Fairness, Gerechtigkeit usw. Das ist denen wirklich total schei$$egal.

    Heuchelei gehört wirklich mit ganz oben auf die Shit-list der miesesten Eigenschaften. Und dann noch diese Selbstfeierei, wie toll sie alle sind, und wie sie sich immer gegenseitig Preise verleihen.

    Irgendwann war mal die Schwesig bei Anne Will und hat sich künstlich aufgeplustert, die AfD würde Behinderte für sich instrumentalisieren. Da habe ich mal höflich nachgefragt, was denn die Leistung der SPD bzw. Groko in den letzten Jahren auf dem Sektor gewesen sei. Nach drei Wochen kam dann eine Anwort von ca. 5 DIN A-Seiten – ausschließlich Eigenlob über Dinge, die ohne Ausnahme unter politischen Aktionismus und Symbolpolitik fallen (neue Stellen wurden geschaffen, die entweder sinnlos, überflüssig oder Gefälligkeitspöstchen sind, neue Bevormundereien aller Art usw.). NICHTS davon hatte irgendeinen praktischen Nutzen.

    Ich frage mich ab und zu, wie viele Personen und damit auch wie viele Arbeitsstunden à soundsoviel Euro dabei draufgehen für die immer wieder neu augeheckten Broschüren, Veranstaltungen (in aller Regel endlos Selbstbeweihräucherungen), ohne das am Ende für die Betroffenen auch nur die mindeste Verbesserung herausspringt oder – was wirklich das „Beste“ ist: Dass sie auch nur mit einbezogen und einfach mal gefragt werden. Da herrschen teilweise im Jahr 2017 Zustände wie in den 1950er Jahren, eine aus „normalem“ Blickwinkel heute eigentlich unvorstellbare „Normalität“ von körperlicher und psychischer Gewalt, die auch noch staatlich legitimiert wird. Ein Skandal ersten Ranges.

    Aber wo kein Kläger, da kein Richter. Wobei das auch nicht immer viel nützt, zumindest nicht mehr als über den Einzelfall hinaus: Der juristische Weg ändert nur dann langfristig etwas, wenn solche Dinge via Medien öffentlich gemacht werden. Und da hapert es halt. Sogar SPON hat mal diese unsägliche ABA als „Weg in ein normales Leben“ (!!!) angepriesen. Das hätten die sich mit Schwulen mal erlauben sollen, da wäre der Presserat aber schneller aktiv geworden als man „Piep“ sagen kann.

    Was für Heuchler, was für erbärmliche Würste…unbeschreiblich. Es gibt Leute, denen wünsche ich nur noch die Pest an den Hals.

  127. Noch mehr Stuss sondert der ev. Pfaffe ab: „Damit [mit der Aktion der Flüchtlinge] wird für alle sichtbar das Vorurteil widerlegt, dass der Islam eine wie auch immer geartete Gefahr für Deutschland sei.“
    #143 Libero1 (09. Aug 2016 16:23)

    Hahahaha! Ist der so dumm oder tut er nur so? Ich fürchte, er ist tatsächlich so erschreckend unterbelichtet und erblendet in seiner abgrundtief dummen, irren Gutmenschlichkeit. Sehr schön die folgenden „Das ist ungefähr so, als würden … „, treffen ins Schwarze.

    II
    Die Deutschen haben offenbar eine masochistische Neigung sich selbst zu zerstören ..
    #141 paperlapap (09. Aug 2016 16:09)

    Ja, in keinem anderen Land wären solch lustvollen Selbstbezichtigungen (WM 2006, VW) möglich. Siehe auch hier:
    http://www.pi-news.net/2014/07/michael-klonovsky-zu-1914-deutsche-defaekieren-am-liebsten-ins-eigene-nest/

  128. Es gibt eine weitere Medaille in Selbsthass. Da Deutschland seit Jahrzehnten unangefochten auf Platz 1 rangiert, sollte man diese Medaille in Platin ausgeben.

  129. #124 Apusapus

    So wie Du schreibst, vermute ich, dass Du eine Frau bist.

    Ich danke Dir für Deine liebevollen Wörter und dass Du Dich mit meinen Gedanken beschäftigt hast.

  130. Ich habe noch nicht eine einzige Veranstaltung dieser Polit-und Kommerzveranstaltung angeschaut und werde es auch nicht
    und das was man so im Autoradio hört – würg, kotz und blablabla.

  131. Hab noch nicht eine Minute gesehen oder gehört.
    Wenn sich schon das Sommer-Interview und die vielen Sommer-Einzelfälle nicht verhindern liessen, dann dürfte der alligatorisch-moslemische Olympia-Sommer-Anschlag aber auch stattfinden. Oder gehören Al Kaida und IS-lamischer Staat etwa der „Stiftung für den Olympischen Frieden“ an ?
    Und warum nicht auch eine eigenständige islamische Olympiade ? Eine Allah gefällige ?
    Als islamische Disziplin könnte natürlich ein
    Olympiaanschlag gewertet werden, in der altmünchner Tradition, und mit der modernen Anzahl an Ungläubigen-Opfern, wie etwa von Bataclan und Nizza. Das anschliessende olympische Höchstleistungs-Schweigen der „gemässigten“ Muslime könnte man ebenso sportlich bewerten, wie die Höhe der toten Ungläubigen und Lebensunwürdigen – also Kuffar.

    Aber wer weiss…vielleicht arbeiten ja bereits psychisch-islamische Einzelfälle mit olympischem Eifer an olympischen
    Kuffar-Opferzahlen.

  132. Heuchelei gehört wirklich mit ganz oben auf die Shit-list der miesesten Eigenschaften.
    #155 Paula (09. Aug 2016 16:43)

    Ja, diese Heuchelei ist das, was auch ich am allermeisten hasse an diesem ganzen Pack. Und diese Heuchelei ist wesensmäßig links! Ein „Rechter“ kann alles mögliche sein: zynisch, hartherzig, ausbeuterisch, aber er ist nicht in gleicher Weise heuchlerisch wie der Linke: weil er nämlich nicht die verlogene Fiktion der Gleichheit aller Menschen teilt.

    Ich denke, diesen auf der Hand liegenden Zusammenhang braucht man nicht weiter auszuführen, ich sage nur mal „Farm der Tiere“. Oder:

    „Die Plebs verliert stets, die Chefs der Plebs gewinnen immer.“
    Nicolás Gómez Dávila

    Und noch ein Dávila zum Thema:

    „Es nennt sich Kommunist, wer kämpft, damit der Staat ihm eine bürgerliche Existenz sichert.“

  133. Ich gucke Olympia und warte und warte auf
    den Oldenburger Hall Bob..ein tolles Pferd
    und mit 12 Jahren,noch zu allem fähig..
    besonders mit seiner Reiterin Ingrid Klimke die
    ihn liebevoll führt..

    Ansonsten,großes Versagen der deutschen Olympioniken

  134. #156 Orwellversteher  

    Warum wurde denn meine Antwort auf
    #34 Richelieu (09. Aug 2016 13:22)
    ganz gelöscht? Was war denn an der so schlimm? So langsam wird’s mir hier aber unheimlich.

    Ich möchte schon gerne Kritik an meinen Kommentaren lesen.
    Wir sind doch hier nicht bei Facebook? Oder?

  135. #141 paperlapap ,

    „Die Deutschen haben offenbar eine masochistische Neigung sich selbst zu zerstören, kleinzumachen und anderen die Füße zu lecken, in freudiger Erwartung der Nackenschläge.
    Jahre und jahrzehntelange Konditionierung des Schuldkomplexes. Einfach krank.“

    Politische Klasse und Lügenpresse sehe ich nicht als „die Deutschen“ an. Sie haben da selbst so eine masochistische Ader, scheint mir. Das kann man ablegen. Unser Volk, wir alle werden vergiftet und das zeigt auch Wirkungen.Auch hier bei PI. Für eine Analyse des Zustandes muss man aber auch sehen, wer die Täter und wer die Opfer sind.Den bewusst eingeträufelten Selbsthass der Deutschen spiegelverkehrt zu reproduzieren hilft nicht weiter.Die immer wieder herangezogene Neigung zum Selbstmord sehe ich nicht als Massenphänomen.

    Vor allem sollten wir nicht auf Inszenierungen reinfallen. Alle Deutschen standen an den Bahnhöfen und jubelten und alle Flüchtlinge demonstrieren gegen den Terror. Wobei Moslems tatsächlich in ihren eigenen Ländern in Massen von diesem ISIS Ding hingemordet werden und ein verdammt großes und natürliches Interesse daran haben, diese multinationalen ISIS Horden loszuwerden.

    #143 Libero1,

    anschließend gaben sie noch mehrere hundert gefundene Handys in ihrem Fundbüro ab.

    #158 Biloxi ,
    Ja, in keinem anderen Land wären solch lustvollen Selbstbezichtigungen (WM 2006, VW) möglich.“

    Sehen Sie sich doch mal im englischsprachigen Raum um. Da werden Sie in den Medien Bezichtigungen ohne Ende finden.Unablässige Verleumdungen weißer Geschichte und Kultur, unentwegtes Leugnen unserer Verdienste, das ist doch in all unseren Ländern erste Pflicht der Medien und der gesamten plappernden Klasse.Verleumdung ist längst als Wissenschaft etabliert. Von Fahnenschwenkereien sollten Sie sich nicht täuschen lassen.Das wird hauptsächlich veranstaltet, um promilitärisch gesonnene Leute glauben zu machen, ihr Land habe die heilige Pflicht, andere Länder zu bombardieren.Auf die Soldaten wird gleichzeitig gespuckt, sie sind einfach nur verachtete Werkzeuge.

  136. Keine Medaillen bei Olympia?
    Hier die Erklärung:
    1. In überbelegten Turnhallen trainiert es sich schlecht!

    2. Als Medaillengewinner muss man ja nach der Olympiade zum Empfang zu Gauck und Merkel

  137. #156 Paula (09. Aug 2016 16:43)
    ……. Es gibt Leute, denen wünsche ich nur noch die Pest an den Hals. Und der Schwesig ganz besonders. Das oberste Gebot dieser Menschen ist ihren Platz zu erhalten und jeden Monat kräftig abkassieren. Untereinander hält man ganz stark zusammen. Das ist der Staat im Staat.

  138. @#4 misop –
    Wären Blödheit und Feigheit olympische Disziplinen, würde die „deutsche“ Mannschaft den Medaillenspiegel anführen.
    So präsentieren sich die „deutschen“ Olympioniken, wie wir das seit 1-2 Jahren gewohnt sind: als Deutsche, die überhaupt keine sind!
    Hohn und Spott – das ist dass, was die Welt für Deutschland empfindet.

  139. #163 Richelieu,

    auch ich bedanke mich und hoffe, dass Sie noch viele so interessante Fragen stellen.

    Das Gefährlichste ist zu glauben, man habe alle Antworten.Gerade weil ich Ihre Frage nicht beantworten konnte, wird sie mich begleiten und weil ich viel suche finde ich vielleicht am End noch was.

    #168 Richelieu (09. Aug 2016 17:17)

    #156 Orwellversteher

    Warum wurde denn meine Antwort auf
    #34 Richelieu (09. Aug 2016 13:22)
    ganz gelöscht? Was war denn an der so schlimm? So langsam wird’s mir hier aber unheimlich.

    Ich möchte schon gerne Kritik an meinen Kommentaren lesen.
    Wir sind doch hier nicht bei Facebook? Oder?“

    Tja, auch so was weiss man nie so genau!

  140. #172 Cendrillon (09. Aug 2016 17:38)

    Silber Military Mannschaft

    Ooops sorry

    Natürlich „Vielseitigkeitsreiten“. „Military-Reiten“ ist glaub ich nicht mehr PC.

  141. #172 Cendrillon (09. Aug 2016 17:38)

    Yep! Die Hottehühs holen die erste Deutsche Medaille der Brot & Spiele. Das deutsche Military-Team ist 100 Prozent Kuffnuckenfrei. Und gestern hat der grauenvollste Reitsportkommentator aller Zeiten, (ARD, ich kann ihn seit Jahrzehnten nicht ausstehen), der GEZ-bezahlte Carsten Sostmeier, allerübelste Fäkal-Kommentare gegen die deutschen Teilnehmer losgelassen. Vor allem gegen Sandra Auffahrt, die das erste Mal bei Olympia reitet. Ich habe es nicht gesehen, nur heute gelesen:

    „Wenn Sandra Auffarth ´nen bisschen Schieten am Hackern hatte, dann sage ich jetzt mal, diese Dame hat glaube ich schon, ’nen braunen Strich in der Hose wenn sie losreitet.“

    http://www.st-georg.de/news/pferde-und-leute/fn-kommentiert-sostmeiers-verbalentgleisung-im-tv/

  142. #167 Biloxi:

    Mein Lieblings-Aphorismus von Dávila ist gegenwärtig der:

    Die Strafe dessen, der sich sucht, ist, dass er sich findet.

    Allen SucherInnen nach dem echten, „dem wahren Selbst“, ins Poesiealbum geschrieben.

  143. #173 Cendrillon (09. Aug 2016 17:39)

    Antwort kommt, die steckt aber gerade fest. „Vielseitigkeitsreiten“ ist nach „Military“ (ohgottogott, Militär!) auch schon wieder aus, heißt jetzt „Eventing“.

  144. #172 Cendrillon (09. Aug 2016 17:38)

    War klar, dass die Biodeutschen ausgerechnet
    in einer Militärsportart erfolgreich sind.
    Voll Nazi!

    Unglaublich, dass es noch erlaubt ist, Biathlon zu betreiben, da diese Sportart früher Militärpatroullienlauf genannt wurde und es nur dem ausdrücklichen Wunsch eines gewissen A.Hitler ins Programm
    der olympischen Winterspiele 1936 geschafft hatte.
    Schämt Euch Alle Ihr Biathleten, der Führer hat Euch erst ermöglicht….

  145. #167 Biloxi (09. Aug 2016 17:10)

    Bei der Heuchelei geht es ja auch immer darum, das eigene Prestige zu erhöhen, aber IMMER auf Kosten anderer.

    Das ist schon seit Jahrzehnten im Multi-Trulala-Geschäft zu beobachten – sei es, dass ach so Grüne Öko-Eltern aus Multi-Kulti-Vierteln ihre Kinder dann unter irgendwelchen fadenscheinigen Vorwänden in bürgerlichen Bezirken zur Schule anmelden, weil Edeltraut-Cheyenne oder Finn-Alfredo eben auf keinen Fall mit Ayse und Ali in einer Klasse sitzen sollen und die Last der Integration dann doch lieber die Unterschicht-„Kevins“ ausbaden sollen, also Kinder, die oft sowieso schon ein paar Probleme extra haben.

    Und das hört bei Merkels „Wir faffen daff“ noch lange nicht auf, denn auch Merkel versucht damit, ihr Prestige auf Kosten anderer zu erhöhen, denn sie selbst hat exakt NULL Integrationsleistungen zu erbringen – ganz im Gegensatz zu zahlreichen Menschen, die nun nicht mehr wissen, wie sie von der Spätschicht heil mit der Bahn nach Hause kommen, oder deren bitter abgespartes Häuschen nichts mehr wert ist oder deren Kinder von miserabel erzogenen Gören aus dem Morgenland malträtiert werden ohne Ende.

    Jede Minute Kommunikation mit einem Heuchler ist vergeudete Lebenszeit. Es hat nicht mal Unterhaltungswert.

  146. @ #78 Babieca

    Man kann die Blödheit von Medien und Geschwätzperten nicht mehr in Worte fassen: Die erbarmungslose Realität, die sie auf Ordre de Merkel seit Jahren den Deutschen hartnäckig aus- und schönreden, holt sie ein

    @ #99 Johann

    Die große Angst vor dem zweiten Flüchtlingsstrom

    Sahen Wirtschaftsforscher anfangs große Chancen in der Massenzuwanderung, schwenken sie nun radikal um.

    Die „Geschwätzperten“ leben – genauso wie die meisten Muslime – in einer Parallelwelt. Wie unter einer Käseglocke, ohne Kontakt zur Realität der Außenwelt. Nachrichten über die steigende Migrantengewalt, explodierende Kosten, Überforderung der Kommunen, Unintegrierbarkeit der Muslime etc. lassen sie nicht mehr an sich heran bzw. werden – wie bei Merkel – von ihren Lakaien vorher gefiltert und geschönt.

    Henrik M. Broder hat es mal wieder auf den Punkt gebracht:

    Der Publizist beklagt, dass Politiker aller Coleur die Bevölkerung „viel zu lange über den Tisch gezogen haben.“ Dass das „Wir schaffen das“ nicht funktioniere, merke das Volk.

    „Sie [die Türken in Deutschland] können das [Erdogan unterstützen] auf dem Boden der Bundesrepublik tun, weil wir uns nicht eingestehen wollen, dass die Integration der Türken in Deutschland gescheitert ist.“

    „Es wird entweder zu einer Explosion oder Implosion kommen. Irgendwann ist das System nicht mehr belastbar“, so Broder. „Eines Morgens wachen wir auf und die irgendwas ist anders. Wir können etwa unser Geld nicht mehr abheben. Wie in Griechenland. Nur schlimmer.“

    Bei den EU-Beitrittsverhandlungen treffe er [Erdogan] auf völlig hilfloses Personal in Brüssel, die weiterhin an den Verhandlungen festhalten wollen. „Das ist das Milieu, das sich jeden Tag fragt: Wie konnte Hitler passieren? Und die selben Pappnasen sagen, man könne weiter mit Erdogan reden. Ich werde manchmal verrückt bei sowas.“

    http://www.huffingtonpost.de/2016/08/09/broder-eu-sowjetunion_n_11400320.html?utm_hp_ref=germany

  147. #175 Babieca (09. Aug 2016 17:48)

    #173 Cendrillon (09. Aug 2016 17:39)

    Antwort kommt, die steckt aber gerade fest. „Vielseitigkeitsreiten“ ist nach „Military“ (ohgottogott, Militär!) auch schon wieder aus, heißt jetzt „Eventing“.

    Eventing heisst es in PC-Englisch. Bei uns heisst es „Vielseitigkeitsreiten“. Und auf PI „Military-Reiten“. Widerspruch wird nicht geduldet 🙂

    PS
    Hoffen wir mal auf Markus Ehning, Christian Ahlmann und den Rest. Wir faffen daf!

  148. #174 Heta (09. Aug 2016 17:47)

    #167 Biloxi:

    Mein Lieblings-Aphorismus von Dávila ist gegenwärtig der:

    Die Strafe dessen, der sich sucht, ist, dass er sich findet.

    Allen SucherInnen nach dem echten, „dem wahren Selbst“, ins Poesiealbum geschrieben.

    Der erste Spruch, den mir als 6-jährige jemand (meine Musiklehrerin) in mein Poesie-Album schrieb lautete im Ernst: „Es würde viel weniger Böses auf Erden getan, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte“.

    Komischerweise geistert dieser Satz ungelogen in letzter Zeit wie so eine Endlosplatte dauernd durch meinen Kopf, wenn ich mich mit politischen Themen befasse.

    Eigenartig.

  149. Das schlechte deutsche Abschneiden bei olympischen Spielen resultiert aus einer fehlerhaften Elitenrekrutierung / -förderung!

    In Deutschland ist es seit Jahrzehnten in der Politik so, dass man aufsteigt und unterstützt wird, wenn man sich anbiedert, unterordnet und mitläuft. Dieses System wurde in den letzten 10 bis 15 Jahren auch auf die Wirtschaft, den Sport und sogar die Wissenschaft übertragen! Bei letzterem ist dies auch der Grund, warum aus Deutschland keine Nobelpreisträger kommen…

  150. Die Strafe dessen, der sich sucht, ist, dass er sich findet.
    #174 Heta (09. Aug 2016 17:47)

    Hehe, sehr ähnlich und noch lustiger ist der:

    „Die Idee der ‚freien Entfaltung der Persönlichkeit‘ scheint ausgezeichnet, solange man nicht auf Individuen stößt, deren Persönlichkeit sich frei entfaltet hat.“

  151. #180 Babieca (09. Aug 2016 18:10)

    #179 Cendrillon (09. Aug 2016 18:02)

    Und auf PI „Military-Reiten“. Widerspruch wird nicht geduldet

    Jawollja! :))) Es war und bleibt Military! Hast du die Fäkal-Beschimpfung von ARD-Sostmeier gegenüber den deutschen Reiterinnen gestern mitbekommen?

    http://www.st-georg.de/news/pferde-und-leute/fn-kommentiert-sostmeiers-verbalentgleisung-im-tv/

    Als bekennender Sostmeier-Fan verzeihe ich ihm so gut wie alles. Nein mitbekommen habe ich das nicht direkt aber „braune Streifen“ war ja nicht politisch gemeint 🙂

  152. #183 Cendrillon (09. Aug 2016 18:19)
    #180 Babieca (09. Aug 2016 18:10)

    #179 Cendrillon (09. Aug 2016 18:02)

    Und auf PI „Military-Reiten“. Widerspruch wird nicht geduldet

    Jawollja! :))) Es war und bleibt Military! Hast du die Fäkal-Beschimpfung von ARD-Sostmeier gegenüber den deutschen Reiterinnen gestern mitbekommen?

    Ich muß einräumen, dass Sostmeier gestern nicht seinen allerbesten Tag hatte. Das war ziemlich heftig.

    Na ja.

  153. #184 Cendrillon (09. Aug 2016 18:19)

    Waaas, du bist Sostmeier-Fan? Firf dich zu Poden, Pursche! Wir duellieren uns im Morgengrauen mit Pferde-Leckerlis!

    ;))))

  154. „Wir haben dreimal Super-Gold!“
    Gemach, gemach!
    Scheiss egal wen interessiert das. Was habe ich mit disem Land zu tun, in dem ich nur noch verarscht werde!

  155. #174 Heta (09. Aug 2016 17:47)
    #167 Biloxi:

    Mein Lieblings-Aphorismus von Dávila ist gegenwärtig der:

    Die Strafe dessen, der sich sucht, ist, dass er sich findet.

    Da hab ich etwas ähnliches:

    Wohin immer du auch gehst – da bist du dann!

    Man kann sich selbst niemals entkommen.

  156. #185 Babieca (09. Aug 2016 18:23)

    #184 Cendrillon (09. Aug 2016 18:19)

    Waaas, du bist Sostmeier-Fan? Firf dich zu Poden, Pursche! Wir duellieren uns im Morgengrauen mit Pferde-Leckerlis!

    ;))))

    Es gibt in Deutschland doch nur einen einzigen Pferdejournalisten 🙂

  157. #179 Paula:

    Eine kluge Musiklehrerin, ich kriegte „Sei wie das Veilchen im Moose, sittsam, bescheiden und rein und nicht wie die stolze Rose, die stets bewundert will sein“ da reingeschrieben. Zur Musiklehrerin passt Blaise Pascal:

    Nie ist der Mensch lustvoller und beherzter zu bösen Taten aufgelegt, als wenn er sie aus religiöser Überzeugung verübt.

    So und jetzt ziehe ich mir die Verachtung der PI-Community zu und werde eine „Bild“-Zeitung kaufen. Die hat seit gestern eine interessante Geschichte in Fortsetzungen: Sie hat einen Reporter ins Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eingeschleust, der beschreiben soll, wie’s da zugeht. Fing schonmal gut an: Sie lassen sich von der Bewerbung bis zur Einstellung 95 Tage Zeit, und dann muss plötzlich alles ganz schnell gehen, und wenn Abdullah Khan nicht sofort den neun Seiten langen Vertrag unterschreibt, braucht er „gar nicht erst anzufangen“, sagt der ruppige Chef, „solche Leute brauche ich hier nicht“.

  158. #171 Apusapus (09. Aug 2016 17:34)
    #163 Richelieu,

    Ich bin vielleicht nur eingeschnappt, weil ich mir viel Mühe mit den Antworten gegeben habe, sie aber abzuspeichern vergaß. Kritisiert habe ich Richelieu gar nicht, sondern die beiden sehr guten Fragen aufwendig beantwortet.

    Ich bin schon mit verlinktem beleidigendem Schweinkram und mit echt üblen Flüchen gegenüber Vertretern der Obrigkeit gelöscht worden – vielleicht weil beides justiziabel sein könnte. Das finde ich völlig in Ordnung. Auch die Dauermoderation seit Wochen nehme ich hin, das geht anderen auch so.

    Des weiteren mit fundamentalen Ansichten zur Meinungsfreiheit, die aber vor dem Gesetz als zu weit rechts ausgelegt und eventuell justiziabel gemacht werden könnten und schließlich heute mit einem praktischen Aufruf zu einer Form von kollektivem gewaltfreien Widerstand, in der vielleicht Panikmache, vielleicht um viele Ecken ein Aufruf zur Denunziation zu verstehen gewesen wäre – keine Ahnung.

    Das mit der Meinungsfreiheit sehe ich noch unter Schmerzen ein, aber letzteres hat mir bereits Sorgen bereitet. Seit der Löschung der Antwort an Richelieu drehe ich aber am Rad, denn in der steckte von all dem nichts. Im Normalfall will ich nicht schimpfen, sondern Niveauvolles beitragen, krieg aber gerade einen bestimmten Eindruck, den ich woanders auch schon bekommen habe und bin schon fast raus. Tschüss schonmal, sie verlieren gerade gute Leute. (Aber was dann? Das hier ist so ziemlich unser letztes Board außer dem russischen.)

    MOD: Wann war die Antwort an „richelieu“ ungefähr? … Kurz nachgeschaut, hier ist keine Antwort von dir an „richelieu“ gelöscht worden. Es muß irgendwie von dir selbst verursacht worden sein. Irgendein Tastenmißgechick oder sonstwas.

  159. … sei es, dass ach so Grüne Öko-Eltern aus Multi-Kulti-Vierteln ihre Kinder dann unter irgendwelchen fadenscheinigen Vorwänden in bürgerlichen Bezirken zur Schule anmelden
    #176 Paula (09. Aug 2016 17:57)

    Zur Heuchelei der Linken hat auch Jan Fleischhauer etliches mit feiner Süffisanz beizusteuern. Eigentlich hatte ich nach seinem Bericht über seinen Besuch bei den Hausbesetzern in der Hamburger Hafenstraße gesucht; das fand ich zwar nicht, aber dafür das (in Teil 3):

    Die Kinder gehen auf ausgesuchte Schulen, auch wenn man grundsätzlich für die Gemeinschaftsschule ist …

    http://www.spiegel.de/spiegel/a-622703.html

    Und in Teil 2 etwas, das jetzt nicht direkt mit Heuchelei zu tun hat, aber dessen witziger Schlußsatz … ähm … verdammt witzig ist:

    Sobald es um politische Belange ging, konnte sie erstaunlich rigoros sein. Bis zu meinem dreizehnten Lebensjahr bin ich praktisch ohne Apfelsinen aufgewachsen …

    In diesem Fall waren die zitrusfruchtproduzierenden Länder der Welt für einen Zeitraum, der unglückseligerweise mit unserer Kindheit zusammenfiel, in die Hände von irgendwelchen Caudillos oder anderweitig fragwürdigen Machthabern geraten. Spanische Orangen konnte man nicht kaufen, solange General Francisco Franco an der Macht war, weil jeder Kauf eine indirekte Unterstützung der Diktatur bedeutet hätte. Südafrika kam wegen des Apartheidregimes nicht in Frage, und Jaffas aus Israel schienen politisch nicht korrekt, solange die Palästinenser so viel zu leiden hatten.

    Am Anfang blieben uns noch die Orangen aus Florida, aber nach der Wahl von Nixon zum Präsidenten war es auch damit vorbei. Dass mein Bruder und ich nicht dem Skorbut zum Opfer fielen, verdanken wir dem Hinscheiden Francos mit 82 Jahren im November 1975.

    II
    #194 Heta (09. Aug 2016 18:43)

    Ja, Seite 122 ganz oben.
    http://www.reclam.de/print/detail/978-3-15-020401-6

  160. #195 Biloxi ,

    „Dass mein Bruder und ich nicht dem Skorbut zum Opfer fielen, verdanken wir …“

    Sauerkraut tut’s auch.

  161. Als Sportfan schaue ich mir das nicht mehr an.
    Genauso wenig wie die Tour de france. Meiner Meinung nach geht da ohne Doping nicht viel. Der deutsche Präsident Bach hat mich sehr enttäuscht. Das hat mit Sport nicht mehr viel zu tun. Mehr Politik geht nicht! Mein Kopf sagt „nein“! Die Ergebnisse bekomme ich teilweise in den Nachrichten mit, das reicht.

  162. #35 Heta (09. Aug 2016 13:22)

    Und wenn es ganz dicke kommt, wird es demnächst noch um eine Migrantenquote für Führungspositionen erweitert!

    Und es sind noch nicht einmal bloß die Führungspositionen. Es gibt eine ganze Reihe verantwortungsvoller Jobs, die um Gottes Willen nicht die Falschen machen sollten.

    Konkretes Beispiel: viele mögen denken, ein Briefzusteller der Post muss nicht allzu viel auf dem Kasten haben. Stimmt nicht, er muss einiges überblicken und die Abläufe sehr gut organisieren können.

    Unser sehr guter Postbote – ein Deutscher, der das über viele Jahre souverän erledigt – ging im Juli in den wohlverdienten Urlaub. Die Post schickte einen Ersatzmann, einen circa 40-jährigen Orientalen, der überhaupt nicht klarkam und nicht einmal unfallfrei Deutsch lesen konnte.

    Das Ergebnis: haufenweise falsch zugestellte Briefe und Sendungen und reichlich Beschwerden unzufriedener Kunden. Ich erhielt in den drei Wochen insgesamt sieben (!) Briefe, die nicht für mich bestimmt waren, dafür kamen vier mit relativ wertvollem Inhalt und eine Amazon-Sendung nicht bei mir an.

    Zwei der fehlenden Briefe waren Einschreiben aus Frankreich mit zuvor bereits bezahlten Sammlerartikeln (ersteigert über eBay), die aber bei der Post als „zugestellt“ verbucht wurden und mit Unterschriften belegt sind. Meine Unterschriften gewiss nicht, ich war nämlich a dem betreffenden Tag 140 Kilometer von zu Hause entfernt. Mein Schaden beträgt etwa 200 Euro, auf denen ich vermutlich sitzenbleiben werde.

    Ich müsste nun eigentlich den Mann anzeigen, den ich zuvor nur für einen völlig überforderten Stümper hielt und jetzt auch noch für einen Betrüger halten muss, bei dem aber sicher nichts zu holen sein dürfte. Der „richtige“ Briefträger ist wieder zurück und verriet mir heute, dass der Hilfs-Zusteller, wohl ein Tunesier, den Job bei der Post gleich weder an den Nagel gehängt und sich arbeitslos gemeldet habe. Toll, was ?!

    Nennen wir ihn mal nur Stümper, dann ist es doch der Hammer, dass die Deutsche Post solche Leute als Briefzusteller einstellt, die mangelhaft Deutsch beherrschen und nur unzureichend des Lesens mächtig sind.

    Doch unter Merkel anno 2016 geht ja alles. Wir schaffen das! Von wegen, Du dumme Trulla, Du schaffst uns! Aber wir werden Dir die Suppe versalzen!

  163. zu 141

    _________________________________________________
    Wer die besten Chemiker der Welt hat oder viele davon, der gewinnt Medaillen. Es geht eher darum er erkunden wer ist gedopt und wer vielleicht nicht. Aber dieses Denkspiel erspare ich mir. Als Sportler denke ich, dass Schach interessanter sein kann. Mir ist nicht bekannt, dass es ein Gehirnleistungsdoping gibt. Koffein vielleicht!

  164. zu 199
    _______________________________
    Danke für diesen Bericht aus dem Leben. Mit diesen Leuten geht es konstant bergab mit diesem Land.

  165. #203 Babieca (09. Aug 2016 19:58)

    Michi Jung Einzelgold Military! Und Cendrillion hat mich wieder geschlagen. :))

    Er hat nur gewonnen weil Carsten Sostmeier nicht kommentiert hat 🙂

  166. Ich habe in einem obigen Kommentar Renaud Camus in die Nähe von Linkstheoretikern gebracht aufgrund der sprachlichen Verwandtschaft. Das ist aber Blödsinn.

    In der Sprache kann man nur das verwenden, was schon gegeben ist.

    Man kann die Sprache nicht von heute auf morgen neu erfinden. Deswegen werden Rechte noch lange im Linken Jargon daherreden müssen.

  167. #199 Tiefseetaucher ,

    ja so läuft das in anderen Ländern schon lange.Die Qualität aller Dienstleistungen schwindet je mehr afirmative action Kandidaten eingestellt werden. Nach London haben wir jahrelang keine Pakete mehr geschickt.In London wurde wirklich kaum mal eines zugestellt. Ein Umzug ins ländliche Schottland machte das Versenden von Päckchen dann wieder möglich. Auch die US Post hat ihre Tücken.Aber dort knirscht es ja insgesamt im Getriebe.Das Wunder des schwarzen Mittelstandes ist ja zu großen Teilen der Quote zu verdanken.So was hat natürlich Folgen.

    Die Transformation der Müllabfuhr von Deutschen zu Türken und dann zu Afrikanern um anschließend wieder bei Deutschen zu enden, die ihre Arbeit ordentlich machten, konnte ich in Berlin erleben. Das endete damals noch gut. Wird aber eine Quote festgeschrieben, kann man alle Hoffnung aufgeben.Selbst in den unteren Rängen der Qualifikation sind die Unterschiede enorm.

  168. #204 Cendrillon (09. Aug 2016 20:00)

    Er hat nur gewonnen weil Carsten Sostmeier nicht kommentiert hat

    Hehe! :))

  169. -wir-haben-dreimal-super-gold-

    Im Gedenken an Leni Riefenstahl:

    https://www.youtube.com/watch?v=CoQXJBO9l0I

    Olympia ist keine Medaille und Gold ist auch nur ein farbiges Metall.

    Das Wort „super“, hingegen ist nur ein recyceltes Blechkonstrukt.

    Und wenn`s ein bisschen Porno sein darf:

    „Sumsen ist Buper“.

    Dabei sein, ist eben Alles…

  170. @ Tritt-ihn, Nr. 139
    „Nürnberg
    Eine Firma sagt syrischem Flüchtling das zugesagte Praktikum ab.
    Grund: Sicherheitsbedenken.
    SPD entsetzt (was sonst!)“
    Wenn eine GrünIn oder SozIn „entstetzt“, „betroffen und ein Stück weit traurig“ oder „schockiert“ ist, weiß man, dass man hinsichtlich der eigenen Sicherheit alles richtig gemacht hat.
    Ich würde den Köln/Bonner Flughafen als neuen Praktikumsplatz vorschlagen, schließlich wollen wir ja nicht diskriminieren 🙂

  171. @ Tiefseetaucher

    Die Masche der orientalischen Paketzusteller bei uns geht so:

    Bei Hermes ist die Spezialität, in Mehrfamilienhäusern alle Pakete einfach im Hausflur abzustellen, nach der Devise: soll sich jeder raussuchen, was ihm gefällt.

    Noch doller treibt es der Araber von dpd, der hat in der Nachbarschaft schon mehrfach etliche Pakete einfach vor die Tür gestellt und in einem Fall sogar die Unterschrift des Kunden gefälscht. Der hat ihn daraufhin angezeigt. Bin gespannt wie das weitergeht.

  172. komisch unsere selbsternannten Dopingblockwarte die der ganzen Sportwelt auf die Nerven gehen -eine im Ausland besonders beliebte deutsche Eigenheit- lassen die Chinesen komplett aus. Aber da gibt sicher kein Staatdsdoping…

  173. Ich war schon immer ein großer Olympia-Fan, aber die Berichterstattung im DDR-Fernsehen zerrt schon gewaltig an den Nerven.

    Es ging los mit dem pathologischen Russland-Hasser Seppelt, der gleich mal alle Russen wegen Doping-Generalverdachts ausschließen wollte.
    Seitdem hört man nicht einen Kommentar, der nicht irgendwie Bezug auf das Russen-Doping nimmt.

    Anscheinend haben sich diese Herrschaften nie gefragt, warum trotz Abwesenheit der Russen reihenweise im Schwimmen die Weltrekorde fallen. Die Frauen sind alle flach wie ein Brett und die Männer sehen aus wie Mutanten aus „Universal Soldier“. Begründet werden die Weltrekorde mit hartem Training.

    Ich kenne den DDR-Leistungssport. Die Athleten damals waren hochtalentiert, haben täglich bis an das absolute zeitliche und körperliche Limit trainiert und wurden außerdem medizinisch komplett betreut (einschließlich Doping).

    Und jetzt will man uns erzählen, eine Hosszu oder Ledecky sind nur deswegen so gut, weil sie 25 Stunden am Tag trainieren.

    Zudem wird kein Gelegenheit ausgelassen, den Ausrichter Brasilien madig zu machen. Die Klos im Olympiadorf waren verstopft, die Radrennstrecke war zu schwierig, auf der Ruderstrecke ist es zu windig und außerdem schwimmt dort tonnenweise Plastikmüll. Wenn eine Reporterin es wagt, auf die traumhafte Kulisse und die großartigen Sportstätten hinzuweisen, wird sie sofort gemaßregelt.

    Unsere multibunte Mannschaft ist noch so ein Thema. #140 Paula hat schon auf Dustin Brown hingewiesen. Ich habe das Bild noch vor mir. Der Moderator sagt: Wir schalten jetzt mal um zu unserem deutschen Tennisspieler. Danach sehe ich einen Schokobraunen und einen Rasta-Neger auf dem Platz. Ich habe vermutet, der Schokobraune wäre der „Deutsche“, man ist ja schon einiges gewöhnt. Wer würde denn auf die Idee kommen, daß ein Rasta-Neger mit einem Flohsack auf dem Kopf und dem Gebaren eines Urwaldaffen ein deutscher Olympiakämpfer ist?

    Es wird aber noch schlimmer kommen. Die deutsche Leichtathletik-Mannschaft besteht schon zu ca. 20% aus Negern, Tendenz steigend.

  174. Heute Nachrichten im WDR Aktuelle Stunde. Türkische Moderatorin bemängelt mit betroffenem Gesichtsausdruck, dass der Name der Gewinnerin des „Flüchtlingsteams“ von den Libanesen verschwiegen wurde. Von den marrokanischen Boxern die bereits nach zwei Tagen Aufenthalt in Rio wegenb sexueller Übergriffe inhaftiert wurden berichteten sie im WDR nicht.

  175. #199 Tiefseetaucher (09. Aug 2016 19:36)
    #210 Paula (09. Aug 2016 20:50)

    Beunruhigend. Das gute alte Deutschland, in dem alles wunderbar funktionierte, verschwindet jeden Tag ein Stückchen mehr. Kein Wunder: Wenn man den Orient und Afrika ins Land läßt, bekommt man eben Orientalisierung und Afrikanisierung. Das Taxigewerbe ist auch schon großenteils auf den orientalischen Hund gekommen.

  176. OT
    Nachtrag und Ergänzung zu #215:

    Freunde aus meinem Berliner Lieblingsbiotop berichten vom einem nächtlichen Besuch. Aus dem Bett geklingelt wurden sie vom türkischen Zeitungszusteller, der sie um 4 Uhr morgens lautstark kauderwelschig beschimpfte, weil sie sich beim Zeitungsvertrieb über die unzuverlässige, allenfalls sporadische Belieferung beschwert hatten. Auch war zweimal innerhalb weniger Wochen der Schlüssel fürs Treppenhaus von den Zustellern verbummelt worden. Nun die Aufforderung, künftig von Beschwerden abzusehen, sie würden schon sehen, was sie davon hätten.
    http://nicolaus-fest.de/zweimal-verkauft-der-rentenbetrug-an-ddr-fluechtlingen

  177. Deutsche Erfolge sind bei den olympischen Spielen nicht erwuenscht weil Sie politisch nicht korrekt sind.Das geht ja nun wirklich nicht das wir uns bei Olympia auf den Sport konzentrieren und die sozialen und sonstigen Probleme des Gastgeberlandes wie in diesem Fall Brasilien vollkommen ausser Acht lassen.Wir brauchen ja noch mehr Fluechtkinge fuer Frau Merkels Selfies. Sollten unsere Okympioniken dich noch eine Medaille erringen und das noch gegen eine islamische Mannschaft ruft das sofort Heiko Maas und eine Anette Kahane auf den Plan die sofort entsprechende Gegenmassnahmen ergreifen. Wobei sich bei mir folgende Frage aufdraengt Wird die Berichterstattung von den olympischen Spielen von Kahane und dieser Amadeu-Antonio-Stiftung auch ueberwacht und zensiert? Koennte ja aus Versehen ein kritischer Satz ein sogenannter Hasskommentar dabei sein. Einen Vorteil haben die bis jetzt ausbleibenden deutschen Erfolge uns bleiben die Betroffenheitsarien von Claudia Fatima Roth und das saudaemliche Gelaber einer Renate Kuenast und anderer GruenInnen erspart. Der Witz mit den fehlenden Trainingsmoeglichkeiten ist leider kein Witz sondern traurige Realitaet. Sportstaetten in Unterkuenfte fuer Merkels Fluechtilanten umzuwandeln ist viel wichtiger als eine vernuenftige Foerderung des Sports.

  178. Es ist mir Scheißegal, wie viele Medaillen Deutschland holt. Nur diktatorische Regime sind da ganz wild drauf….!

  179. Also natürlich sehe ich mir Olympia an.Ich lasse mir doch die Weltklasse-Leistungen nicht entgehen, auch wenn es teilweise abartig war was die deutschen Kommentatoren an Politik abgelassen haben. Aber zum Beispiel jetzt gerade Frauen(Mädchen)turnen. Frauenturnen können sie eindeutig besser als Männer. Hat auch Dieter Kürten mal festgestellt bezüglich der rhythmischen Sportgymnastik.

  180. Ö. T.:
    Frauenturnen?
    Das sind wohl eher Mädchen.
    Und ich finde, Wettkampfturnen grenzt schon fast an Kindesmisshandlung.

  181. #220 INGRES (09. Aug 2016 23:03)

    Ich hab noch was vergessen: Frauen(Mädchen)turnen können Frauen nicht nur besser als Männer (die können das gar nicht), nein, sie benötigen dazu nicht mal eine Quote oder die Antidiskriminierungsstelle

  182. #221 Hoffnungsschimmer (09. Aug 2016 23:16)

    >> Und ich finde, Wettkampfturnen grenzt schon fast an Kindesmisshandlung.

    Weiß ich nicht. Ich habe mal in einem Bericht über China was über ein Turninternat für Mädchen gesehen. Also die machten einen ziemlich erwachsenen Eindruck. Das formt. Also die waren mental besser drauf als ich es je war. Was und ob sie was versäumen weiß ich nicht. Har alles Vor- und Nachteile. Sie wollten jedenfalls alle ihre Leistung bringen. Besser als bei er Anifa zu landen.

  183. „MOD: Es muß irgendwie von dir selbst verursacht worden sein. Irgendein Tastenmißgechick oder sonstwas.“

    Angenommen, danke für die Antwort. Ganz kurz für Richelieu:

    1. ganz große Überlappungen zw. Frankfurter Schule und Neue Rechte. Zumindest die Neue Rechte ist sehr eklektisch und ohne jede Scheuklappen, aus der Not und Verzweiflung heraus, während der erbärmliche theoretische Rest der Frankfurter Schule bei den heutigen Linken nicht der Rede wert ist – vielleicht haben sie auch gar keine Theorie mehr. Dort herrscht vor allem Einschwörung und Disziplinierung im Jargon vor, scheint mir (eine Defensivstrategie: Abgrenzen, Feindschema – ja, im intellektuellen Vorfeld ist die globalistische eliten-plutokratische NWO-Pseudolinke tatsächlich bereits defensiv, wenngleich materiell noch in der totalen Übermacht). Das Linke ist ihnen von Betrügern entführt und verdorben worden, weswegen manche alte Marxisten zu nun alten Rechten wurden, weil sie ihre Begriffe sauber hielten. Anders gesagt: Wachstum ist momentan rechts. Aber wenn Richelieu was gutes Linkes findet: gerne, mir sagen! (Trojanov etwa versucht einen Essay gegen das Überbevölkerungsthema und ähnliches – in dieser Liga müßte es laufen. Oder Sennet oder Byung-Chul Han. Nassehi jedenfalls bringt’s nicht. Ich als Linker wäre interessiert.) Richelieu könnte mal das angeblich neomarxistische Manifest „Der kommende Aufstand“ lesen oder auf youtube anhören und prüfen, wieviel davon auch von rechts kommen könnte. Man kann aber auch begründet vertreten, dass die Linken immer so waren, wie sie sich jetzt zeigen, zumindest vielleicht seit Lenin. Kann sein. (Außerdem: rechts/links ist natürlich eine sehr irreführende Begrifflichkeit, die bringt gerade nicht viel, wir haben Endzeit und daher ohnehin tabula rasa, alles ist zerstört. Es zählen Argumente, egal woher.)

    2. Bester Trick der Matrix heute: ständig von der Matrix reden und vom Aufwachen – die Schulkinder bereits von der Matrix reden lassen. Trick der Extremisten: von Extremismus reden. Und wieder die Leier von Silone „Der neue Faschismus wird nicht sagen …“ Dies ist eine Quintessenz der Bücher von Orwell. Das ist wie mit Anlagebetrug. Wenn sie sagen „du bist doch schlau …“ oder „laß dich nicht betrügen …“ und dergleichen, wenn sie also an Deine Eitelkeit der Schläue appellieren – höggschte Vorsicht. Es gibt angebliche (m.E. zur Spaltung gesteuerte) Widerstandsbewegungen, die wollen dir die „kluge Mitte“ verkaufen (was eine Verhonepipelung von Aristoteles ist): nur kein „Extrem wählen“. Als ob es etwa kein wahr bzw. richtig und falsch gäbe – in diesen primitiven Relativismus/Perspektismus/Nihulismus wollen sie uns hineinverführen, mit belohnungen. Aber tritt gegen einen Stein und spür den Schmerz, geh in den Wald und atme, berühre Moos, schau in die Augen Deines Kindes und rieche an ihm, mache eine Grenzerfahrung (bei mir z.B. Asthma, Schmerzen, Klettern, Angst): ES GIBT WAHRHEIT UND SIE GEHÖRT DIR – IN DEINEN SINNEN UND GEFÜHLEN UND RICHTIGEN GEDANKEN

  184. #224 Orwellversteher (10. Aug 2016 00:35)

    …Guter Text Kollege.

    „ES GIBT WAHRHEIT UND SIE GEHÖRT DIR – IN DEINEN SINNEN UND GEFÜHLEN UND RICHTIGEN GEDANKEN“

    Wirklich guter Text!

  185. Die werden alle Medaillen gnadenlos für das Merkel-Regime propagandistisch ausschlachten. Und wenn sie keine gewinnen, werden sie sagen, daß der Migrantenanteil zu gering und der Inzuchtanteil zu hoch war.

  186. #114 Paula

    Diese Antidiskriminierungsstelle ist ein ganz übler Haufen…

    Ebenso die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb): Linksradikale Einrichtung, die mitverantwortlich für rotgrüne Broschüren, Handreichungen und weitere Indoktrinationsmittel sind.
    Sollte die AfD jemals in Regierungsbeteiligung kommen, müsste die soofortige komplette Auflösung der Antidiskriminierungsstelle und die Stellenbesetzung der bpb politisch ausgewogen neu geordnet werden.

  187. #114 Paula

    Diese Antidiskriminierungsstelle ist ein ganz übler Haufen…

    Habt ihr sie gestern gesehen, die drei von der Antidiskriminierungsstelle? Zwei blonde Damen, eine davon Frau Professor, und Alexander Klose, das dünne Hemd? Klose, verklemmt bis dort hinaus, jedes Wort vom Papier ablesend. Und dann stand er da wie im zu eng gewordenen Konfirmationsanzug und grinste. Klose, der große Antidiskriminierungsvordenker. Der Gutachtenschreiber. Auf den sollten wir gelegentlich achten. Klose, siehe oben, #147.

  188. Eben im BILD-Ticker und in der Rheinischen Post

    Willi Lemke plädiert für Abschaffung des Medaillenspiegels

Comments are closed.