hartlapDer Provinz-Schreiberling und Chefredakteur von „prisma“, Detlef Hartlap (Foto), hat die Altersgrenze erreicht und verlässt das sinkende Schiff. „prisma“ ist laut eigenen Aussagen Deutschlands drittstärkstes Printmedium. 4,5 Millionen Exemplare der Treppenlift-, Billigreisen-, Potenzstörungs- und Fernseh-Beilage liegen nach Verlagsangaben jede Woche “in West und Ost” diversen Tageszeitungen bei, laut IVW-Zählung vom dritten Quartal 2010 waren es 4,2 Millionen. Ende August erhält die „prisma“-Chefredaktion nach 24 Jahren einen neuen Vordenker.

(Von Verena B., Bonn)

Der Ostfriesland-Kenner und bekennende Sympathisant der kommunistischen Antifa-Kämpfer gegen Rechts, Detlef Hartlap-Papperlapapp, der mit 66 Jahren aus der Redaktion ausscheidet, übergibt das linke Ruder an Florian Blaschke (36). Hartlap wird sich dann voll und ganz seiner Familie und seiner Leidenschaft fürs Schreiben (Kochrezepte, sinnfreie und überflüssige Kolumnen wie „Tisch für Zwei“, getreu dem Motto: Schuster, bleib bei deinen Leisten“) widmen.

Blaschke studierte Kunstgeschichte und Germanistik in Bonn und begann seine journalistische Karriere im Feuilleton des „Bonner General-Anzeigers“. Er volontierte bei der „Leipziger Volkszeitung“ und trieb beim Nachrichtenportal „news.de“ in Leipzig den Auf- und Ausbau voran, unter anderem als Ressortleiter Medien und Chef vom Dienst. Später steuerte er die Social Media-Aktivitäten und baute die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Kölner result GmbH / 3C Dialog auf, bis März 2013 war er Pressesprecher des LehmbruckMuseums in Duisburg. Zu „prisma“ wechselt er von „t3n“, einem Magazin für die Digitalbranche in Hannover, wo er seit dreieinhalb Jahren die Onlineredaktion leitet.

„Florian Blaschke ist unser absoluter Wunschkandidat [Anmerkung: da er von Politik keine Ahnung hat und daher ebenso unprofessionelle Kommentare wie Hartlap schreiben kann]. Er wird das Fernsehmagazin evolutionär modernisieren und digital durchstarten, durch eine intensivierte Verzahnung der Angebote eine neue Einheit schaffen und unsere Leser und Anzeigenkunden mit neuen Ideen überraschen“, ist „prisma“-Geschäftsführerin Christina Esser überzeugt…“

In seinem Abgesang (Nr. 36 vom 10. September) „Adieu“ schreibt der Systembückling Detlef weise Sätze, die ans Herz gehen und zuversichtlich stimmen:

[..] Alles ändert sich. Dies ist meine letzte Kolumne an dieser Stelle, der Ruhestand ruft. Ich bedanke mich bei treuen Lesern und sage Adieu. Über den „Tisch für zwei“ (bald auch in Buchform) bleibe ich Ihnen aber noch erhalten. Sollte es Leser geben, die sich je über meine Zeilen geärgert haben (kaum vorstellbar!), bitte ich hiermit um Vergebung. Detlef Hartlap

Wir vergeben Dir, Detlef, denn wir sind keine Unmenschen, und im Übrigen weißt Du ja: Lügen haben kurze Beine, denn weder Du noch Dein Nachfolger noch sonst jemand aus der Verschweige- und Lügenpresse wird das „Pack“ auf ewig volksverdummend indoktrinieren können, denn das Volk ist zum Glück nicht so blöd, wie Ihr alle denkt und hofft.

Seit besagtem PI-Artikel sah sich Herr Hartlap übrigens außerstande, weitere Hasskommentare über die AfD und PEGIDA abzusondern, wozu zahlreiche Informationen von Lesern aus Bonn und anderen Städten beigetragen haben könnten. Späte Einsicht? Man weiß es nicht. Es soll bekanntlich inzwischen ja sogar Grüne Fahnenpisser und Linke von der Mauermörderpartei geben, die der AfD beigetreten sind und auf Pegidas reden und mitgehen. Vielleicht gehört Hartlap inzwischen auch längst dazu nach der Devise: Links reden und schreiben, aber rechts wählen! Ja, alles ändert sich, nichts bleibt, wie es ist, und dazu gehört auch der längst fällige, eindeutige, fühlbare „Ruck nach Rechts“: Rechts vor Links, Rechts hat Vorfahrt und Allah samt Koran gehören in die Tonne!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

59 KOMMENTARE

  1. Gabs da nicht mal eine Mädchengesangsgruppe mit dem sinnfreien Liedchen:

    Verpiss dich, keiner vermisst dich !!

    Das möchte ich dem Herrn mit auf den Weg geben.

  2. Einer der unzähligen kleinen Mitläufer und linken Schmierfinken der totkranken BRD Presselandschaft.

    Leider wird so einer ersetzt, ohne das man es merkt, denn der Nachschub an Berufs- und Lebensversagern, die „irgendwas“ mit Medien oder Journalismus machen wollen, ist groß.

  3. Ein linker Provinzschreiberling ist keiner Erwähnung wert, die gibt es wie Sand am Meer. Nein, ich habe diesen Herrn bisher nicht wahrgenommen, ich vermisse ihn auch nach seinem Abgang nicht und ich werde seinen Nachfolger ebenso ignorieren.
    Diese Leute richten ihr Fähnchen immer nach dem Wind aus. Jetzt weht er von links, also schreiben sie links, sollte er bald von rechts wehen, werden sie ihr Fähnchen neu ausrichten. Nur von daher sollte man sie sich merken, denn was von diesen Leuten kommt, ist niemals glaubhaft und ehrlich, das sind die reinsten Opportunisten, die nur am Umsatz ihrer Schmierblätter interessiert sind.

  4. UNFASSBAR

    diese deutschenfeindliche CDU!

    Wir müssen den Kampf gegen die CDU erhöhen!

    Diese Drecks-CDU will mit allen Mittel die Islamisierung unserer Städte!!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    CDU-Minister Holger Stahlknecht

    „Ihr dürft Moscheen bauen, aber baut sie nicht jetzt“

    Sachen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht rät Muslimen davon ab, derzeit Moscheen in Deutschland zu bauen. Vor allem die Bevölkerung im Osten brauche nach der Zuwanderung Zeit, um sich an den Islam zu gewöhnen.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/cdu-minister-holger-stahlknecht-ihr-duerft-moscheen-bauen-aber-baut-sie-nicht-jetzt/14527740.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    NIEDER MIT DER CDU.. FÜR IMMER!

    MERKEL MUSS WEG!

  5. @6 kätnahab
    Ich kenne leider keine
    Vernünftige Prognosen / Zahlen werden aber noch 2-3 Stunden dauern
    11% in der Region Hannover wären klasse

  6. Apropos Hasskommentare…

    Berlin-Direkt DDR2 soeben: Anti-AfD-Hetze (as usual)

    Eine übelst stinkende grünrotbraune Propagandajauche ergiesst sich gerade in den Äther. Nun haben sie den Verstand vollends verloren. Wieviele AfD-Wähler bezahlen eigentlich Rundfunkgebühren? Das ist Wählerbeleidigung und Volksverdummung der schlimmsten Art.

    Was Seehofer kann („ARD und ZDF zusammenlegen“) das kann die AfD erst recht („ARD und ZDF abschaffen“).

    Vorschlag:
    Karl-Eduard-von-Schnitzler-Preis dieser DDR2-Sendung verleihen.

  7. Wenn Detlef Hartlap heute noch aktiv wäre, …würde der sich wohl für die Niedersachsenwahl interessieren ?
    Die ist doch heute ?!?
    Interessiert die keinen ?

  8. OT

    BERLIN

    Wirklich wichtig, zwei Dinge:

    1. 14. September 2016, 18:00 Uhr (?)in Berlin-Zehlendorf. Merkel kommt!!! Und wir alle bei PI werden sie gebührend empfangen.

    2. Berliner Flurfunk sagt: Raed Saleh (Scharia-Partei Deutschlands) wird den schwachen und blassen Michael Müller wohl ablösen, der wird ein historisch schlechtes Ergebnis einfahren, den wählt kein Mensch. Damit bekommt Berlin dann durch die Wahlbetrug-Hintertür seinen ERSTEN MOSLEM ALS REGIERENDEN BÜRGERMEISTER. Dem normalen Wahlplebs wäre der Moslem nicht vermittelbar, durch die Hintertür wird der aber in Berlin installiert, um rot-rot-grün zu führen.

  9. das habe ich schon öfters gehört – wollte es aber nicht Glauben. Das letzte mal war es eine Hochzeit zur der die „Flüchtlinge“ bezahlt hingereist sind. Also auf Kosten des Deutschen Steuerzahlers. Was in diesem Land alles geht ??? Unglaublich !

    Arbeitsagentur bestätigt : Einige Flüchtlinge machen Urlaub in ihrem Herkunftsland

    Laut eines Zeitungsberichtes der „Welt am Sonntag“ machen in Deutschland anerkannte Asylberechtigte Urlaub in dem Land, aus dem sie geflohen sind.

    Die Zeitung berichtete von Fällen, die in der Berliner Arbeitsagentur bekannt geworden sind. Die Arbeitsagenturen sind deswegen involviert, weil Asylberechtigte dort Hartz-IV-Leistungen beziehen.

    „Es gibt solche Fälle“, bestätigte eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit. Allerdings gebe es keine offizielle Erhebung, da Mitarbeiter, die von Reisen ins Herkunftsland erfahren, diese Informationen aus Datenschutzgründen nicht weitergeben dürfen.

    Es gibt nachvollziehbare Gründe für den Urlaub

    Hartz-IV-Empfänger haben einen Anspruch auf 21 Tage Ortsabwesenheit pro Jahr – diese müssen gemeldet und genehmigt werden.

    Ein Sprecher machte aber klar, dass es bei den Einzelfällen in der Regel nachvollziehbare Gründe für die kurzzeitige Heimreise wie etwa die schwere Erkrankung eines Familienmitglieds gibt.

    Der Unions-Obmann im Innenausschuss des Bundestages, Armin Schuster (CDU), sagte dem Blatt, er könne sich nur ganz wenige Fälle vorstellen, in denen eine kurzzeitige Rückkehr gestattet werden könne.

    „Dafür wäre es aber zwingend erforderlich, dass wir die Flüchtlinge künftig generell verpflichten, eine solche Reise zu beantragen und vom BAMF genehmigen zu lassen.“

    Wie bescheuert ist eigentlich ?

  10. zuwanderung ist gar kein linkes thema

    das ist ein rechtes thema

    also was denn nun wer will denn die zuwanderung ?

    wie sagte die spd so schön :

    deutschland hat gewählt mehr zuwanderung

  11. #17 VivaEspaña (11. Sep 2016 19:34)

    #http://www.blick.ch/news/ausland/kreislaufprobleme-wegen-hitze-hillary-clinton-bricht-auftritt-bei-9-11-gedenkfeier-ab-id5479617.html
    Was passiert, wenn sie wirklich krank ist und ausfällt? Fällt dann auch die Wahl aus?
    ——————
    Vielleicht ist was dran, dass sie Parkinson, wie schon andere Staatslenker vor ihr auch, hat, vielleicht will sie auch nicht die Finanziers ihres Wahlkampfs vor den Kopf stoßen.
    So oder so ein schlimmes Omen.

  12. Erste Zwischenergebnisse Region Hannover
    Region Hannover ist um die Stadt herum
    AFD 11,3 %
    SPD verliert 40 auf 30
    CDU 34% von 38 %2011

    Ist aber nur ein Zwischenergebnis

  13. Einem kleinen bunten Blättchen, daß zwar in Millionenauflage gedruckt wird aber außer dem Wochenendblockbuster oder dem Sendetermin des nächsten Musikantenstadl keinerlei Informationswert hat derlei viel Aufmerksamkeit zu widmen, ist schon bemerkenswert.
    Man kann ja auch täglich lesen oder hören, wie z.B. der Focus oder die Tageschau das Magazin „Prisma“ als Quelle zitiert, wenn über brisante Themen berichtet wird. „…laut dem Magazin Prisma wurden Enthüllungen eines libyschen Diplomaten bekannt, welche direkte Verwicklungen der amerikanischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton in die Ermordung Gaddafis belegen…“
    Sehen wir es mal ganz nüchtern. Am Montag (kenne den Erscheinungstag nicht) dient es dem einen als Untersetzer für’s Feierabendbier. Am Dienstag sammelt der nächste seine abgeschnittenen Zehnägel auf der Gazette. Mittwoch haben die Kids Nutella zwischen die Seiten geschmiert und am Donnerstag hat der Nächste die Seiten während eines Telefongespräches vollgekritzelt. Freitag mußten zwei herausgerissene Seiten für den wackelnden Couchtisch herhalten und am Samstag liegt dieses Hochglanzmagazin wahrscheinlich speckig und unansehnlich bereits im Altpapier.

  14. gerade im rbb Berlin..

    CDU plant,Berlin nach Brandenburg auszudehnen.

    Auch eine Art Landnahme..

    Da wo der Naturschutz und Moslemfreie Zonen
    favorisiert werden,will Berlin durch die Hintertür rein..

    Dann ist auch bald MV dran..,  

  15. Apropos „sinnfrei“. Ich vermisse einen Diskussionsstrang über den Vorschlag von Frau Petry, das Wort „völkisch“ wieder in die politische Diskussion einzuführen.

  16. Kommunalwahlen in Niedersachsen

    Die Auszählungen laufen noch. Die zeitaufwändigen Zählungen werden verursacht durch die Möglichkeit des Kumulierens und Panaschierens, wie es von Baden-Württemberg bekannt ist.

    Erste „Schnellmeldungen“ mit nur teilweise Auszählungen sind verfügbar.
    Die AFD dürfte im Gesamtbild unter 10 % bleiben. Das wird erklärbar mit der mangelnden Präsenz von Kandidaten als auch durch viel zu knappes Infomaterial. Trotzdem ein Erfolg.

  17. #11 VivaEspaña (11. Sep 2016 19:23)

    danke! 🙂

    #25 katharer (11. Sep 2016 19:47)

    Ansonsten bislang üble Zahlen
    5-10%


    in nds wurden viele mögliche kandidaten durch mobbing etc. von kandidaturen abgehalten, so daß garnicht überall afd-leute zur wahl aufgestellt werden konnten.
    das sind halt die anlaufschwierigkeiten in einer demokratie.

  18. OT
    wahrscheinlich ist diese Meldung morgen schon wieder vergessen, Hätte der Rentner eine Waffe und einen der Täter erschossen, würden wir noch monatelang, wenn nicht Jahre ( Fall Jalloh)immer wieder davon hören, weil sich irgendwelche linken Gutmenschen damit beschäftigen würde. Bio Deutsche Rentner, die diesen Wohlstand erst nach dem Krieg geschaffen haben, genießen leider keinerlei Empathie von ihren Mitmemnschen.

    79- jähriger nach Überfall tot–Täter unerkannt entkommen

    “ Stand: 11.09.2016 13:57 Uhr – Lesezeit: ca.1 Min.
    Rentnerpaar in Stade ausgeraubt: 79-Jähriger tot

    Nach einem Raubüberfall ist ein 79-jähriger Rentner am Sonntag in Stade gestorben. Am Freitagabend war er von einem noch unbekannten Täter angegriffen und dabei so schwer verletzt worden, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort verschlechterte sich sein Zustand erheblich. Die Ärzte konnten ihn nicht retten. Über die Art der Verletzungen machte die Polizei zunächst keine Angaben.

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Rentner-stirbt-nach-Ueberfall-im-eigenen-Haus,ueberfall688.html

  19. #31 raginhard (11. Sep 2016 20:02)

    Kommunalwahlen in Niedersachsen

    Die Auszählungen laufen noch. Die zeitaufwändigen Zählungen werden verursacht durch die Möglichkeit des Kumulierens und Panaschierens, wie es von Baden-Württemberg bekannt ist.

    Erste „Schnellmeldungen“ mit nur teilweise Auszählungen sind verfügbar.
    Die AFD dürfte im Gesamtbild unter 10 % bleiben. Das wird erklärbar mit der mangelnden Präsenz von Kandidaten als auch durch viel zu knappes Infomaterial. Trotzdem ein Erfolg.
    ************************************************

    bei uns im Landkreis hatte die AfD ganze 3 ( drei) Kandidaten, in unserer Gemeinde Keinen.
    Bei Kommunahlwahlen treten auch sehr viele Wählergemeinschaften an, da sind die Kandidaten den Bürgern meistens auch noch persönlich bekannt. Das Ergebnis kann man daher gar nicht
    mit Landeswahlen vergleichen.

  20. 5% bis 10%, in den Städten teils mehr, würde ich als Erfolg werten. Die AfD hat doch noch gar keine Strukturen auf kommunaler Ebene. Jetzt sind sie praktisch überall dabei, z.T. auch in den Hochburgen der CDU bzw. SPD. Man darf nicht vergessen: Die sind das erste Mal bei Kommunalwahlen anngetreten und haben von allen Parteien die volle Breitseite bekommen.

  21. #30 Horst_Voll (11. Sep 2016 20:01)

    Apropos „sinnfrei“. Ich vermisse einen Diskussionsstrang über den Vorschlag von Frau Petry, das Wort „völkisch“ wieder in die politische Diskussion einzuführen.

    Wetten, dass Petry das so nicht gesagt hat? Bzw. der Satz aus dem Kontext gerissen wurde?

    Der Begriff sei letztlich ein Attribut zum Wort „Volk“, sagte die AfD-Chefin weiter. „Ich benutze diesen Begriff zwar selbst nicht, aber mir missfällt, dass er ständig nur in einem negativen Kontext benutzt wird.“

    Das altbekannte Autobahn-Syndrom.

  22. Die werden keine Probleme haben, jemanden zu rekrutieren, der den selben Dreck schreibt… Die warmen Plätzchen bei der Journalie werden seltener und die Zahl derer, die „irgendwas mit Medien“ studiert ist gleichzeitig nicht gerade rückläufig…

  23. OT
    gestern ein Gespräch am CDU Wahlstand:
    mich empfängt ein älterer Herr; bevor ich überhaupt etwas sagen kann, gibt er auch schon Gas und hetzt gegen Merkel in bester AfD Manier, alle sind angeblich gegen sie….
    auf meine Frage , warum niemand aus der Partei etwas unternimmt, meint er, das kommt noch….
    eine ca. 50 jährige CDU Frau meint dagegen, Deutschland sei ein reiches Land, so nach dem Motto, wir könnten auch noch mehr aufnehmen…

  24. auf der NDR Seite kann man die Ergebnisse zumindest für die Landkreise einsehen,
    Landkreis Harburg, Speckgürtel von Hamburg, geht an die CDU, 32,9, zweiter SPD mit 27, dritter
    ( würg) die Grünen, mit 13,8, es folgt die AfD mit 10,2

  25. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Mann-nach-sexueller-Noetigung-am-Hauptbahnhof-Hannover-festgenommen

    Der Sudanese flüchtete, konnte aber eingeholt und gestellt werden.
    Dabei leistete er heftigen Widerstand und musste gefesselt zur Wache gebracht werden.
    Bei der Durchsuchung fanden die Beamten 1755 Euro Bargeld.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/79-jaehriger-stirbt-nach-Raubueberfall-auf-sein-Haus-in-Stade

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-kardinal-woelki-nennt-csu-plaene-unchristlich-a-1111846.html

    Mit den von CSU-Chef Horst Seehofer vorgetragenen Forderungen nach Obergrenzen für Flüchtlinge und einer Bevorzugung von Einwanderern aus dem christlich-abendländischen Kulturkreis trage die Partei zu noch größerer Polarisierung bei und betreibe das Geschäft der Rechtspopulisten von der AfD, so der römisch-katholische Theologe.

    „Wenn die CSU das Grundgesetz ernst nimmt, kann sie keine Obergrenze verlangen. Das lässt das Asylrecht nicht zu. Und das Asylrecht muss bleiben, wie es ist“, sagte Woelki weiter. Daher „muss die unsinnige Diskussion über Obergrenzen aufhören“.

  26. 🙂 🙂

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/interview-mit-unternehmer-florian-kuhn-14421895.html

    Der Ramadan unter Muslimen ist am Bau schon ein Problem, denn die Arbeit kann körperlich sehr anstrengend sein.

    Ich hatte auch mal einen sehr guten Mitarbeiter aus Somalia. Der hat irgendwann gekündigt, weil er es freitags nicht pünktlich zum Gebet geschafft hat. <<

    http://www.faz.net/aktuell/politik/terror-in-frankreich-verdaechtiger-in-paris-festgenommen-14430411.html

    In Frankreichs Hauptstadt ist abermals ein Terror-Verdächtiger verhaftet worden. Der Geheimdienst prüft eine Verbindung zu einer ausgehobenen Zelle von Islamistinnen. <<

    .

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/deutsche-identitaet-angst-essen-werte-auf-14428128.html

    Denn „wir“ sind als Nation kein Kollektivsubjekt in der Weise, dass sich persönliche Vorlieben, individuelle Leidenschaften oder ästhetische Idiosynkrasien auf dieses Subjekt abbilden ließen.

    Sie lassen sich in der Tat nur als Neigungen Einzelner lieb und teuer nennen, der einzelne Bürger ist ihr Subjekt, nicht die Nation, nicht Deutschland. Auf solche höchst persönlichen Neigungen wird sich nun aber künftig der Bürger berufen können, wenn ihm Veränderungen im Lande nicht passen.

    Wenn er schlicht keine ausländischen Gesichter sehen mag, wenn er keine Synagoge im Straßenbild schätzt, wenn seine Kinder nicht auf radebrechende syrische Mitschüler Rücksicht nehmen sollen, braucht er nach Angela Merkels identitärer Phrase nur zu sagen: Das da, was schon ist und absehbar noch mehr werden wird, ist mir nicht lieb und teuer; und also bleibt Deutschland nicht mehr Deutschland, wenn es so kommt.

    Selten hat sich die Identitätsbehauptung so hilflos gezeigt wie in dieser mit lieben und teuren Grüßen versehenen Leerformel „Deutschland wird Deutschland bleiben“.

  27. „Links reden und schreiben, aber rechts wählen! Ja, alles ändert sich, nichts bleibt, wie es ist, und dazu gehört auch der längst fällige, eindeutige, fühlbare „Ruck nach Rechts“: “

    Besser auf jeden Fall als rechts schreiben und links wählen, auch so etwas gibt es!!!

  28. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/AfD-im-Aufwind-Mehrheit-von-SPD-und-Gruenen-im-Rat-auf-der-Kippe

    Bisher lassen die ersten Wahlergebnisse nur einen vorsichtigen Schluss zu: Für SPD und Grüne im Stadtgebiet wird es denkbar knapp. Zudem dürfte die Alternative für Deutschland (AfD) auch im Rat mit mehreren Mandaten vertreten sein.

    . SPD und Grüne könnten ihre Mehrheit verlieren, Linke und FDP gewinnen dazu und die AfD dürfte im neuen Rat stark vertreten sein. Die Stimmzettel für den Rat werden aber erst später ausgezählt.

    . Die Ergebnisse für die AfD liegen im zweistelligen Bereich, zumindest vorerst. Die Grünen sind eingebrochen, zumindest vorerst. „Das ist alles noch nicht aussagekräftig“, macht sich ein Genosse selbst Mut.

    Bei der CDU kommt gleichfalls keine euphorische Stimmung auf. Zwar zeichnet sich ab, dass die Christdemokraten nicht einbrechen, möglicherweise ihr Ergebnis aus der letzten Kommunalwahl leicht verbessern.

    „Das wäre unter diesen Umständen ein Erfolg“, sagt Fraktionschef Jens Seidel. Mit den „Umständen“ meint er den Aufstieg der AfD.

    Es scheinen sich Überraschungen anzubahnen, fügt Seidel hinzu. Positiv sei, dass die Wahlbeteiligung so hoch ist.<<

    ..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Lehrte/Nachrichten/SPD-liegt-bei-der-Wahl-zum-Rat-der-Stadt-Lehrte-vorn Bei der Wahl zum Rat der Stadt sind jetzt erste Tendenzen zu erkennen. Nach der Auszählung von 14 der 42 Wahllokale liegt die SPD mit gut 39 Prozent der Stimmen deutlich vor der CDU, die auf knapp 32 Prozent kommt. Die Grünen sind bei gut 10 Prozent. Lehrte. Die AfD versammelt bisher 6,4 der Wählerstimmen auf sich. Die Partei war allerdings nur im Bereich der Kernstadt angetreten, wo sie in einzelnen Wahllokalen deutlich über dieser Marke liegt.

    In den Lehrter Ortsteilen stand die AfD mangels Kandidaten nicht auf dem Wahlzettel.

    ..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Wedemark/Nachrichten/Am-Abend-liegen-erst-sehr-wenige-Wahlergebnisse-vor

    Wedemark. Dort liegt die CDU mit 32,8 Prozent vor der SPD, die 27,1 Prozent erreichte. Drittstärkste wurden dort die Grünen mit 16,8 Prozent, gefolgt von FDP (8,1) und AfD (5,9). 506 Stimmen wurden in dem kleinen Ort abgegeben, die Wahlbeteiligung liegt dort bei 57 Prozent.

  29. Und im Focus, der einzigen noch halbwegs lesbaren Zeitschrift der Lügenpresse, wird auch rigoros zensiert. Viele Artikel haben Stunden nach Veröffentlichung angeblich immer noch keine Kommentare. Und meine eigenen werden regelmäßig abgelehnt? Ob es nur an meinem chinesischen Nutzernamen liegt und man denkt, daß ich die Klarnamenpflicht umgehen will (was stimmt)?
    Wir werden sehen

  30. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hells-Angels-Chef-Frank-Hanebuth-macht-Urlaub-in-Hannover

    Hanebuth hielt eine Rede in der Sansibar. Er werde oft gefragt, ob die Hells Angels noch zeitgemäß seien. „Nein, das sind wir nicht“, sagte er.
    „Sonst hätten wir einen Flüchtlings-Charter.“ Hanebuth trug eine Kutte mit der Aufschrift „Hells Angels Noth Gate“. Unter diesem Namen hatten ehemalige Mitglieder des 2012 in Hannover aufgelösten Charters einen neuen Club ins Leben gerufen.

  31. #48 Gary die Schnecke (11. Sep 2016 22:45)

    Und im Focus, der einzigen noch halbwegs lesbaren Zeitschrift der Lügenpresse, wird auch rigoros zensiert. Viele Artikel haben Stunden nach Veröffentlichung angeblich immer noch keine Kommentare. Und meine eigenen werden regelmäßig abgelehnt? Ob es nur an meinem chinesischen Nutzernamen liegt und man denkt, daß ich die Klarnamenpflicht umgehen will (was stimmt)?
    Wir werden sehen
    ……………………………………

    Geht mir da genauso. Dann lieber auf krone.at

  32. OT

    SEHR GUTER BEITRAG!
    CDU-MITGLIEDER, TRETET ENDLICH AUS!
    EIN SEHR GUTER, PHILOSPOPHISCHER BEITRAG!

    Jürgen Fritz
    Aufruf an alle CDU-Mitglieder: Treten Sie aus dieser Partei aus! Jetzt!
    #Politik #CDU #Merkel #Verrat

    https://www.fischundfleisch.com/juergen-fritz/aufruf-an-alle-cdu-mitglieder-treten-sie-aus-dieser-partei-aus-jetzt-25113

    05.09.2016, 17:50
    Liebe CDU-Mitglieder, Ihrer Kanzlerin und etlichen ihrer Vasallen mangelt es an den elementarsten Unterscheidungen, ganz besonders aber an der wichtigsten überhaupt, wenn sie die sogenannte „Flüchtlingskrise“ – gemeint ist die Massenimmigration von Kulturfremden, zu einem beachtlichen Teil solche, die der freiheitlich-demokratischen, menschenrechtsorientierten Grundordnung vollkommen fremd gegenüberstehen – mit der deutschen Wiedervereinigung gleichsetzt: Die deutsche Wiedervereinigung war etwas Gutes, weil die Deutschen über viele, viele Jahrhunderte eine Nation, eine Kulturnation ausgebildet haben (das Volk der Dichter und Denker) mit gemeinsamer Sprache, mit gemeinsamen Traditionen, mit gemeinsamen ethisch-moralischen Wertvorstellungen. Diese Trennung war daher eine künstliche und auch sehr ungerechte.

    Dieser grüne Multi-Kulti-Wahn aber, die Vermischung von verschiedenen Kulturen, die sich auf einem völlig unterschiedlichen Niveau bewegen, vor allem was die Ethik anbelangt, insbesondere die Stellung von Frauen und Mädchen und deren Unterdrückung (schwerer Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz des Art. 3 GG!) und das Verhältnis zu Andersdenkenden (schwerer Verstoß gegen den Freiheits- und Brüderlichkeitsgrundsatz!), aber auch was das Verhältnis zu Bildung, Wissenschaft, kritischem, reflexiven Denken, mithin zur europäischen Moderne anbelangt (ebenfalls schwere Verstöße gegen den Freiheitsgrundsatz!), was daher unweigerlich zu einer schweren Schädigung der weit höher entwickelten freiheitlich-demokratischen, menschenrechtsbasierten Kultur, wahrscheinlich auf lange Sicht deren Vernichtung respektive Selbstabschaffung führen wird, ist nichts Gutes, sondern etwas Schlechtes, etwas hochgradig Gefährliches, weil Destabilisierendes.

    Die Multi-Kulti-Ideologie beruht auf einem schweren Denkfehler, der philosophisch längst widerlegt ist: dem Kulturrelativismus respektive dem ethischen Relativismus.

    Kulturen und Moralen sind nicht per se gleichwertig, was Sie schon alleine daran erkennen können, dass kaum jemand auf die Idee käme, die nationalsozialistische Moral und Kultur mit der menschenrechtsorientierten auf eine Stufe zu stellen, weil jene nicht verallgemeinerbar ist, ähnlich wie die Mafia-Moral (Ehrenkodex untereinander, nicht aber gegenüber Nichtmafiosi).

    Ähnliches gilt für die islamische Kultur und Moral, die alle Nichtmuslime und auch Frauen systematisch diskriminiert und die mit unserem Grundgesetz, welches auf den universalen Menschenrechten fußt, nicht kompatibel ist. Solche Moralen sind immer nur günstig für einen ausgewählten Personenkreis. Sie sind also nicht vereinbar mit dem kategorischen Imperativ, wonach jede Handlungsmaxime verallgemeinerbar sein muss:

    Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde (Immanuel Kant). Um ethisch (nicht moralisch, sondern ethisch) legitimiert zu sein, muss man also wollen können, dass alle Menschen sich immer an diese Maxime halten. Die Schlüsselfrage für jede moralisch relevante Handlung lautet somit: Was, wenn jeder diese Maxime, diesen Grundsatz hätte und alle immer dementsprechend handeln würden? Will ich in so einer Welt leben?

    Wenn diese Frage verneint werden muss, ist die Handlung ethisch nicht gerechtfertigt. Und zwar nicht relativ oder subjektiv, sondern objektiv und absolut. Hieraus sind alle Menschenrechte ableitbar. Genau das macht den Unterschied aus zwischen historisch und kulturell bedingter, relativer Moral und von aller Subjektivität befreiter Moralität beziehungsweise Ethik.

    Menschen, die sich auf eine frühmittelalterliche arabische Moral berufen (historisch und kulturell bedingt), die Dinge vorschreibt wie: Personen, die vom angeblich „rechten Glauben“ abfallen (Apostaten) mit dem Tode zu bedrohen, Dieben die Hand abzuhacken (Körperstrafen), Menschen bei „Unzucht“ öffentlich auszupeitschen oder sexuell untreue Frauen zu Tode zu steinigen (bis zum Hals eingraben und dann solange große Steine in Gesicht und auf den Kopf werfen, bis die Frau tot ist), die glauben, die Frau stünde immer unter dem Mann, dieser dürfe mehrere Frauen gleichzeitig haben, sie aber nicht, der Mann dürfe auch kleine Mädchen heiraten und „die Ehe mit dem Kind vollziehen“, so wie auch Mohammed selbst, der als der ideale Mensch ausgegeben wird, dies mit einem kleinen Mädchen getan hat, eine Moral, die alle Nichtmuslime als Menschen dritter (Juden und Christen) oder vierter Klasse ansieht (Polytheisten, Atheisten, Agnostiker), die keine Ächtung der Sklaverei kennt, die die Menschenrechte unter den Vorbehalt der Scharia stellt usw. usf., solche Menschen haben eine Weltanschauung und eine Moral, die nicht mit der modernen europäischen, menschenrechtsbasierten auf einer Stufe steht.

    Hunderttausend- oder gar millionenfach solche Personen noch dazu völlig unkontrolliert ins Land strömen zu lassen, wird auf mittlere und längere Sicht unweigerlich zu einer weiteren Bildung von Parallelgesellschaften führen und somit die innere Solidarität der Bevölkerung Deutschlands, die ohnehin schon schwer angeschlagen ist, zerstören.

    Die Reduzierung der Problematik auf die Machbarkeitsfrage unter Abstrahierung der Frage, ob das, was man meint, es sei machbar – und selbst hier unterliegt Ihre Kanzlerin einem schweren Irrtum, der ebenfalls der Ignoranz oder Dummheit geschuldet sein dürfte, wenn nicht der Hybris -, überhaupt gut und sinnvoll ist, kann nicht anders als verantwortungslos und selbstzerstörerisch bezeichnet werden. Außerdem verräterisch an den Werten der europäischen Moderne, an Aufklärung und Humanismus (nicht Humanität, sondern Humanismus, wozu weit mehr gehört!), an unserer eigenen Verfassung, an unserem Grundgesetz, über dem niemand steht, auch nicht die gerade Regierenden.

    Verräter aber, liebe CDU-Mitglieder, mag niemand.

    Wer den Verrat mitträgt, sollte sich über die Konsequenzen im Klaren sein. Er kündigt die Loyalität, mithin die Grundlage von Solidarität in der Gemeinschaft auf. Das hat Folgen für das friedliche Zusammenleben!

    „Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben.“ (Marcus Tullius Cicero)

    Die ersten Quittungen für diesen Verrat am eigenen Volk und an den eigenen Werten hat die CDU inzwischen bekommen. Weitere werden folgen. Ein Absturz in Mecklenburg-Vorpommern, dem Bundesland, in welchem Ihre Kanzlerin ihren Wahlkreis hat, auf 18,99 Prozent. Nur noch Platz 3, deutlich hinter SPD und AfD!

    In Kürze steht die nächste Landtagswahl an, am 18.09. in Berlin. Und dort könnte die CDU sogar auf Platz 4 zurückfallen, nicht nur unter 20 Prozent, nicht nur unter 19, nein, auch unter 18, vielleicht sogar unter 17 Prozent. Und das in der Hauptstadt unseres Landes!

    Was ist aus der Partei Konrad Adenauers geworden, der für die Union 1957 über 50 Prozent holte? Mehr als alle anderen Parteien zusammen! Viele von Ihnen wissen es innerlich längst: Ihre Parteivorsitzende, die am meisten überschätzte Person auf diesem Planeten, zerstört Ihre Partei, sei es aus Illoyalität oder Inkompetenz. Sie fügt unserem Land und auch Europa schwersten Schaden zu. Aufrechte und mutige Parteimitglieder wie Wolfgang Bosbach ziehen sich zunehmend zurück. Tun Sie es ihm gleich!

    Wenn Prinzipien- und Verfassungstreue für Sie keine Fremdworte sind, wenn Ihnen die Ideen der Aufklärung, insbesondere die von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit wirklich etwas bedeuten und sie diese nicht weiter gefährden wollen, dann sollten Sie sich von dieser Kanzlerin, ihrem grenzenlosen Opportunismus und ihrem schäbigen Verrat an Deutschland, am eigenen Volk, an der Verfassung und den Werten der europäischen Moderne lossagen. Die CDU hat ihre demokratische und liberale, ihre ethisch-moralische Unschuld verloren. Seien Sie bitte konsequent und treten Sie, auch wenn es Ihnen nicht leicht fällt, aus dieser Partei aus! Es ist angesichts der Entwicklung der letzten Jahre und speziell der letzten zwölf Monate das einzig Richtige.

    Denn: Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno: Minima Moralia)

    Haben Sie bitte den Mut und die Courage und beteiligen Sie sich nicht länger an diesem Verrat unseres Landes, unserer Kultur, unserer Werte, unserem wunderbaren Grundgesetz, das da fußt auf den Leitideen von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit!

    ***

    Dieser Aufruf erschien auch auf PHILOSOPHIA PERENNIS

    Zum Autor: Jürgen Fritz studierte Philosophie (mit den Schwerpunkten Erkenntnistheorie und Ethik), Erziehungswissenschaft, Mathematik, Physik und Geschichte (Lehramt). Für seine philosophische Abschlussarbeit wurde er mit dem Michael-Raubal-Preis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet. Inzwischen ist er als freier Autor tätig. 2012 erschien sein Buch „Das Kartenhaus der Erkenntnis – Warum wir Gründe brauchen und weshalb wir glauben müssen“ in zweiter Auflage.

  33. OT

    BERLIN – WAHLEN

    Wirklich wichtig, zwei Dinge:

    1. 14. September 2016, 17:00 Uhr, Kranoldplatz, direkt am S-Bahnhof Lichterfelde-Ost. Merkel kommt!!! Und wir alle bei PI werden sie gebührend empfangen. Der Platz ist nicht sehr groß, man sollte also nicht zu spät dort erscheinen.

    2. Berliner Flurfunk sagt: Raed Saleh (Scharia-Partei Deutschlands) wird den schwachen und blassen Michael Müller wohl ablösen, der wird ein historisch schlechtes Ergebnis einfahren, den wählt kein Mensch. Damit bekommt Berlin dann durch die Wahlbetrug-Hintertür seinen ERSTEN MOSLEM ALS REGIERENDEN BÜRGERMEISTER. Dem normalen Wahlplebs wäre der Moslem nicht vermittelbar, durch die Hintertür wird der aber in Berlin installiert, um rot-rot-grün zu führen.

  34. Eine Woche vor Berlin-Wahl: Radfahrer schlägt AfD-Wahlkampfhelfer in Kreuzberg Flasche über den Kopf

    Mehrere Menschen haben einen AfD-Wahlkampfhelfer in Berlin-Kreuzberg attackiert. Wie die Polizei am Montag mitteilte, stellte der 58-Jährige am Sonntagnachmittag Plakate auf, als ihm ein vorbeifahrender Radfahrer eine Flasche über den Kopf schlug.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/abgeordnetenhauswahlen-in-berlin-2016/eine-woche-vor-berlin-wahl-afd-wahlkampfhelfer-in-kreuzberg-angegriffen_id_5925078.html

  35. #30 Horst_Voll (11. Sep 2016 20:01)

    Apropos „sinnfrei“. Ich vermisse einen Diskussionsstrang über den Vorschlag von Frau Petry, das Wort „völkisch“ wieder in die politische Diskussion einzuführen.

    Weshalb ist es sinnfrei die deutsche Sprache wieder in Besitz nehmen zu wollen?
    Übernehmen Sie niemals die Sprache des Gegners!

    dsFw

  36. OT

    Neues Codewort für Invasoren, Rapefugees, FickFickiFachkräfte: „Chaoten“.

    Das System hat wirklich Probleme, das Ministerium für Wahrheit muss immer kreativer verschlüsseln. Erst im LETZTEN SATZ kommt die Wahrheit ans Licht:

    http://www.express.de/koeln/betrunken-und-aggressiv-chaoten-greifen-friedliche-rhein-camper-in-rodenkirchen-an-24725208

    Überfall auf Camper, ohne Anlass. Eben „Chaoten“.

    Unfassbar, was in diesem Land abgeht. Die Proben für den Krieg haben begonnen.

    Wir sollten wachsam sein, vielleicht stimmt der Termin von 12- 21 September für das Losschlagen der Invasoren?

  37. K. S.

    Ein gewisser Martin Patzeld von der CDU behauptet gerade bei Anne Will, dass Merkel angesichts der ‚furchtbaren Bilder vom Budapester Bahnhof‘ richtig gehandelt habe im September 2015.

    Dazu sollte man klarstellen: Es gab keine ‚furchtbaren Bilder vom Budapester Bahnhof‘. Tatsächlich weigerten sich mehrere Tausend Männer aus Nahost, gut genährt, ausgestattet mit Smartphone, Nikes und Addidas Shirts, in die Registrierungszentren zu gehen. Weil sie sich eben nicht in Ungarn registrieren lassen wollten. Da sie alle, angestachelt von linksradikalen NGOs, der deutschen Presse, den Grünen, der SPD, den Linken und der CDU dachten, sie hätten ein Recht auf Versorgung durch den deutschen Sozialstaat. Und da sie schon mehrmals gehört hatten, dass der Islam zu Deutschland gehöre und anders als Christentum, Buddhismus, Hinduismus und Judentum Sonderrechte gewährt bekomme. Und da man per WhatsApp, Messanger, Youtube gesehen hatte, dass kreischende junge Mädchen am Bahnhof mit ‚Refugees Welcome‘ Schildern die jungen Männer begrüßen.

    Sie campierten am und vor dem Keleti, da sie einen Transfer nach Deutschland erzwingen wollten. Und da die deutsche und die österreichische Regierung der ungarischen Regierung, die versuchte, das Chaos in den Griff zu bekommen, in den Rücken viel, gab Orban zum Schutz der ungarischen Bevölkerung dem WUNSCH der deutschen Regierung, der deutschen Opposition und der deutschen Medien nach und setzte die jungen Männer aus Nahost und dem Maghreb in Züge gen Germany.

  38. Also ob ich, hüstel, diesen Artikel jetzt so notwendig fand…

    Der von mir hoch geschätzte Kommentierer Nuada spottet immer schon über Kritik an den überregionalen Tageszeitungen oder den Nachrichtenmagazinen, da er diese Phase halt hinter sich hat und diese Presseerzeugnisse für ihn abgehakt sind. Ich habe diese Phase noch nicht so ganz hinter mir. Ich rege mich zwar nicht mehr auf über irgendwelche intellektuellen oder auch moralischen Verkommenheiten (man weiß ja, von wem es kommt), aber manchmal konstatiere ich sie noch amüsiert.

    Ich finde jedoch (Nuada wird hier resigniert den Kopf schütteln), dass ein Presseerzeugnis wie „Prisma“ so rein niveaumäßig eher unterhalb von Spiegel und Süddeutscher liegt. Einen wütenden Empörungsangriff auf Herrn Hartlap halte ich insofern für deutlich überflüssiger (hehe, Sprachspiel!) als einen Angriff auf die gehobenen Presseerzeugnisse. Das finde ich ungefähr so, als wenn man längst erkannt hat, dass es Gott nicht gibt, und dann nimmt man sich als nächstes die Entlarvung des Osterhasen vor.

Comments are closed.