meuthenfraktionGanz seltsam voreilig haben hier wieder einige Presseorgane scheinheilig auf Friede, Freude, Eierkuchen bei der AfD in Stuttgart gesetzt und PI hat das gepostet. Davon kann keine Rede sein. Und eine Einigung der zwei AfD-Fraktionen zum jetzigen Zeitpunkt wäre auch völlig blöd. Nur aufgrund dieser zwei Fraktionen war es überhaupt möglich, einen Untersuchungsausschuß des Landtags in Sachen Linksextremismus zu fordern. Der ist noch nicht genehmigt, und wenn sich die AfD wieder zu einer Fraktion zusammenschließt, ist er gestorben! So doof kann man doch nicht sein.

Warum soll sich die AfD in Stuttgart noch diese Woche einigen, warum nicht in vier oder acht Wochen, wenn der Wellen schlagende Untersuchungsauschuß genehmigt ist? Dazu kommt die Personalie Meuthen! Er hat ehrgeizig und berserkerhaft zuviel Porzellan zerschlagen!

Dass Meuthen die AfD nicht blickt, sieht man auch an seinem Interview, wo er davon ausging, dass die AfD nach der Bundestagswahl mitregiert. Und er will dann offenbar Minister werden! Meuthen ist ein Anpasser vom Schlage Luckes. So geht das nicht! Die AfD muss noch ein paar Jahre Protestpartei bleiben, alles andere ist Quatsch.

Liebe Baden-Württemberger, seid nicht so dumm und einigt euch, bevor der Landtag nicht den Untersuchungsauschuß gegen das linke antifantische Gesockse genehmigt hat. Bleibt vorerst zwei Fraktionen! Es gibt keinerlei Eile. In Berlin wird die AfD am Wochenende sowieso 15 Prozent plus kriegen.


Dazu die PI-Umfrage:

Sollten sich die zwei AfD-Fraktionen im Stuttgarter Landtag jetzt wiedervereinigen?

View Results

Loading ... Loading ...
image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

128 KOMMENTARE

  1. Eine Einigung bis Ende des Jahres wäre schon sinnvoll, aber es wäre ein Fehler Meuthen wieder zum Fraktionschef zu machen.

  2. Nicht zu vergessen, dass momentan zwei Fraktionsvorsitzende das doppelte Abgeordnenten-Salär bekommen.

    Aber im Ernst – ich denk solche taktischen Spielchen sollten nicht die Grundlage sein.

  3. Die Einigung wird kommen.
    Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es für diverse Anfragen besaser, dass es zwei Fraktionen gibt. Hr. Meuthen hat zu diesem Vorhaben schon ein Interview gegeben.
    Den Link hab ich gerade nicht vorliegen.
    Also abwarten und anpacken und zwar dalli-dalli!
    H.R

  4. Es wäre schön zu wissen, warum es nur mit 2 Fraktionen möglich ist einen Untersuchungsausschuss einzuberufen. So wäre doch dem Altparteienklüngel alles möglich, um Schweinereien nicht aufdecken zu müssen…

    Ich stufe die AfD in Berlin auf 12% ein.
    Berlin ist verseucht mit Gutmenschen und es leben dort auch viele Migranten, die SPD und Grüne wählen.

  5. Jede islamkritische Partei,jedes islamkritische Medium,jeder islamkritische Blog hat V-Leute in seinen Reihen,oder ist gleich selbst ein Produkt staatlicher Institutionen.

    Es dürfte klar sein,wo ich Herrn Meuthen verorte,daneben gibt es weitere heiße Kandidaten.
    Daher,immer äußerst kritisch bleiben.

  6. Und genau solche „Eiereien“ sind der Grund warum viele „Unentschlossene“ nicht die AfD wählen. Gewollt? Wen Ja, von wem wohl….

  7. Wie lange die AfD ‚Protestpartei‘ sein wird, bzw. bleiben wird, bleibt abzuwarten.

    Es gibt keinen Grund, eine mögliche Regierungsbeteiligung prinzipiell auszuschliessen, genau wie es zur Zeit keinen Grund gibt, eine Regierungsbeteiligung beim Bund oder in den Ländern konkret anzustreben.

    Die politischen Verhältnisse sind nirgends so, dass die AfD sich da irgendwo jetzt festlegen müßte.
    Es wird noch etwas Zeit brauchen, bis die Lügen- und Hetzpresse zu einem normalen Modus zurückfindet. Und dass, der über 20 % Erfolg der AfD in MeckPom in allen Ehren, die AfD stärkste politische und dadurch bestimmende Kraft wird, ist nicht zu erwarten.

  8. Zeigt dieser Artikel doch mal wieder, wie einfach Menschen zu manipulieren sind.

    Gestern wurde die vermeintliche Einigung mehrheitlich beklatscht.
    Heute erscheint dieser Artikel für die Spaltung. Und prompt votiert eine Mehrheit dafür.

    Was wollen wir eigentlich ?
    Sind wir wirklich so wankelmütig in unserer Meinung ?
    Dann wird das nichts mehr mit der Rettung Deutschlands.
    Man sollte schon wissen, was man will.

  9. Wenn man Meuthen nicht ausbremst, wird die AfD zur systemrelevanten Partei.Die AfD darf noch nicht in Regierungsverantwortung, das überlebt sie nicht. Ich plädiere dafür, dass man auch hier basisdemokratisch abstimmen sollte, denn augenscheinlich gewinnen die Softduscher die Oberhand, weil sie sich im Gegenteil zu denen, die an der „Front“ standen und stehen, nur um ihre Pöstchen bemühen. Es gibt momentan nicht den kleinsten gemeinsamen Nenner mit den regierenden Altparteien, das muß auch Petry akzeptieren. Wer jetzt einsteigt wird das ausbaden, was die Altparteien verzapft haben und sich soweit vereinnahmen lassen müssen, dass von den Gedanken der drastisch erforderlichen Veränderungen nichts mehr übrig bleibt. Gauland hat Recht, auch wenn die Zeit für Veränderungen drückt, jetzt ist noch nicht die Zeit für eine Regierungsverantwortung der AfD. Abwarten, nicht in jedes Mikrophon quatschen, das ist jetzt die richtige Taktik. Die kommenden Ereignisse werden die Menschen in Scharen zur AfD bringen, wenn dies nur stabil bei dem bleibt was sie sagt und nicht wie Meuthen über jedes Stöckchen springt.

  10. #6 susiquattro
    Genau meine Meinung.Zeigen die noch mit den Ziegefinger auf einen wenn dieser als Arbeitssklave öfters zum Arzt muß,wenn gleichzeitig die neuen Herrenmenschen neutral als Flüchtling bezeichnet,ein gratis „Rundumpaket“ erhalten und morgens schon draußen bei den schönen Wetter vor den Bäckereien sitzen,und Dumm-Michel muß zu Arbeit.
    Außerdem werden die Krankenkassenbeiträge angehoben,dann will ich natürlch auch was davon haben,und geh jetzt öfter frühmorgens zum Arzt,bevor die Invasoren(die bevorzugt werden bei Ärzten) die Wartezimmer füllen.

  11. der muss weg es gibt viele die diesen Job besser können als dieser gierhals . Politik ist bestimmt ein widerliches Geschäft aber selbst ein hugo egon balder könnte das besser als der . Der versucht uns zu verkaufen oder hat es schon weg mit ihm und seinem Gefolge .

  12. Die AfD muss noch ein paar Jahre Protestpartei bleiben, alles andere ist Quatsch.

    In „ein paar Jahren“ ist es völlig egal, wer an die Macht bzw. in die Regierungsverantwortung kommt, dann sind die Würfel gegessen, der Drops gefallen, dann ist es vorbei, dann ist Deutschland endgültig islamisiert.

    Wir warten eigentlich nur bis zur Wahl, wenn der Michel bis dahin nicht aufgewacht und die Vökermörderparteien abeglöst hat, dann wandern wir aus.

  13. Meuthen hält sich für den Oberschlausten, ein alternativloser Dampfplauderer, der alles verargumentieren kann. Ich halte leider nichts mehr von ihm. Er hat den traditionellen Politikersprech schon 120%-ig drauf.

  14. Heute den ganzen Morgen folgende Nachrichtenmeldung beim MDR:

    Die 10 umsatzstärksten Unternehmen von Mitteldeutschland
    beschäftigen ganze 12 „Flüchtlinge“. Von diesen 12 sind 11 1-Euro-Jobber
    und 1 Praktikant.

    All diese Nazi-Konzerne hindern die Fachkräfte daran, unsere Rente zu erarbeiten.

    Verbundnetz Gas AG, Leipzig – 9,98 Mrd. Euro = 0

    Total Raffinerie Mitteldeutschland, Leuna – 6,97 Mrd. Euro = 0

    Volkswagen Sachsen GmbH, Zwickau – 5,10 Mrd. Euro = 0

    envia Mitteldeutsche Energie AG, Chemnitz – 2,73 Mrd. Euro = 0

    Leipziger Stadtholding (früher LVV) – 2,65 Mrd. Euro = 0

    Technische Werke Dresden GmbH – 2,52 Mrd. Euro = 11 (geförderte Maßnahme)
    diese 11 „Flüchtlinge“ sind 1€-Jobber, die
    Fahrgästen beim Ein- und Aussteigen helfen!!!!

    Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom, Halle – 2,43 Mrd. Euro = 1 (Praktikant)

    Comparex AG, Leipzig – 1,77 Mrd. Euro = 0

    Globalfoundries, Dresden – 1,66 Mrd. Euro = 0

    Thüringer Energie AG, Erfurt – 1,52 Mrd. Euro = keine Auskunft

  15. Zur Sache! Meuthen hat mit seiner Ruhe, Kompetenz und Sachrhetorik viel zum Erfolg der AfD beigetragen und das Verständnis dafür, das auch die AfD nicht ewig ohne eine bürgerliche liberale Mitte auskommen kann.

    Seine Entscheidungen und Äußerungen muß nicht jeder teilen, aber alle Sympatisanten einer neuen alternativen Politik in Deutschland sollten sich hüten, bei Meinungsdifferenzen, Stagnation oder Mißerfolg wie im Fußball immer sofort den Trainer zu erschiessen, statt ruhig und besonnen daran zu denken, das der beste Helfer einer anderen Politik die dramatisch schlechte Politik der Herrschenden bleiben wird.

    Der Erfolg kommt von allein, wenn die AfD ohne ständige Skandälchen für die breite Mitte das Vertrauen durch Stärke, Zusammenhalt und Kompetenz ohne jede kleinliche Kindergartendramatik erarbeitet, wählbar für eine bessere Zukunft zu bleiben.

    Wenn für die vielen Nichtwähler, Resignierten und Unentschlossenen auch wieder nur der Eindruck entstehen muß, intern und extern der AfD ginge es auch nur um Machtspielchen, Pfründe und Pöstchenschacherei wie beim Altparteienkartell, wird man nicht gewinnen können!

  16. Eine Einigung in Stuttgart wäre überhaupt nicht dumm, sie ist vielmehr überfällig! Noch ist das mit dem Untersuchungsausschuss gar nicht sicher, wird vermutlich floppen. Wenn Kewil im Artikel meint, die Fraktionen hätten alle Zeit und die Wiedervereinigung könnte warten, irrt er. Es wird dann kurzfristig einen ausserordentlichen Parteitag mit Vorstandswahlen geben, bei dem der Gründer der sog. ABW-Fraktion(J.M.) sein Vorstandsamt verlieren wird.
    Auch satzungsmäßig ist die Gründung einer 2. Fraktion höchst fragwürdig. Es kann also auch von dieser Seite noch einiges auf die Spalter zukommen. Bis hin zu einem Parteiausschlussverfahren. Es wird Zeit, dass der Augiasstall in Stuttgart ausgemistet wird. Das derzeitige Führungspersonal ist jederzeit lückenlos ersetzbar! Auf den hinteren Plätzen neben Gedeon ist im Stuttgarter Landtag (noch) viel Platz.

  17. Die Grünen konnten sich Zeit lassen mit dem Streben nach Regierungsverantwortung. Sie mussten nicht befürchten dass in Deutschland eine Volksgruppe mit Wahlrecht heranwächst die aufgrund ihrer Volkszugehörigkeit gegen sie ist.

    Heute haben wir eine zunehmende Zahl von Moslems in Deutschland die aufgrund der doppelten Staatsbürgerschaft zunehmend die Wahlen beeinflussen. Die wählen natürlich links, jedenfalls so lange sie die Linken noch brauchen um an die Macht zu kommen. Danach werden die Linken Opfer ihrer eigenen Politik, denn Atheisten sind laut Koran noch weniger Wert als Juden und Christen.

    Wir Deutschen werden dagegen immer weniger weil wir Karriere und materiellen Wohlstand höher bewerten als eigene Kinder.

    Wenn diese Entwicklung so weitergeht haben wir in wenigen Jahren als Minderheit im eigenen Land keine Chance mehr einen Politikwechsel herbeizuführen.

  18. #1 ulex2014 (14. Sep 2016 08:40)

    ….
    Aber im Ernst – ich denk solche taktischen Spielchen sollten nicht die Grundlage sein.
    -.-.-.-.-
    Wieso?
    Wenn’s sich doch gerade so ergibt!?
    Denken Sie denn, die übrigen Parteien könnten (und würden!) das Wort „Taktik“ nicht buchstabieren??

  19. Man muss zunächst einsehen, dass die Gedeongeschichte völlig überdimensioniert gehandhabt wurde: “Ach Schreck, die Wahrheitsmedien haben da was entdeckt. Distanziere sich wer kann“.
    Was da aber “entdeckt“ wurde, war lächerlich unbedeutend. Es ging bei Gedeon um die Frage, ob sich im Talmud, einer vielbändigen Schwarte, Anhaltspunkte für religiöse Pathologien finden. Diese Frage für Theologen und Literaturwissenschaftler kann man doch nicht für ein solches Theater zum Anlass nehmen.

  20. Wie oft darf Kewil zu dieser Thematik eigentlich noch unqualifizierten Müll äußern?

    Wir wissen doch alle mittlerweile, dass er ein Fan des Antisemiten Gedeon ist.

    Das ist doch sein einziges Motiv um gegen Meuthen zu schreiben.

  21. kewils Vorschlag ist Unsinn. Der Trick, durch die Spaltung, den Auschuss zu bekommen, kommt vielleicht bei ein paar potentiellen Wählern an. Viele andere werden sich aber von der AfD abwenden, denn Taschenspielertricks mag niemand.

    #11 Anton Marionette

    Ich fürchte, dann wirst du auswandern müssen, denn selbst wenn es sehr gut laufen sollte (z.B. weil kurz vor der Wahl noch ein verheerender islamischer Terroranschlag in Deutschland verübt wird) kommt die AfD auf keinen Fall über 30%. Schließlich macht die linke Presse ja bekanntlich alles, um die AfD zu verteufeln – und viele, oder gar die meisten Wähler aus der bürgerlichen Mitte fallen darauf rein. Das habe ich im Bekanntenkreis auch selbst erlebt („Die AfD ist doch rechts, die kann man auf keinen Fall wählen). Und sicher ist, dass wenn die AfD zwar stärkste Partei werden sollte, aber nicht die absolute Mehrheit bekommt, werden sich alle(!) Altparteien gegen sie verbünden.

    Ich denke übrigens selbst an Auswanderung, Spanisch kann ich schon mal gut. Aber leider ist meine Frau dagegen.

  22. Kewil blickt es wieder nicht. Ich stimme mit diesem Artikel in keinem Punkt ueberein. Dieses Meuthen Bashing ist widerlich!

    Kewil schreib Deine radikalen Thesen in deinem Blog, aber nicht bei PI!

  23. Diese gesamte an den Haaren herbeigezogene Debatte um einen Meuthen/Gedeon ist trollig und überflüssig. Wenn einer solch Kindergartenstreit haben möchte, dann bitte ab in einen Kindergarten.
    Wenn nun diese Konstellation zweier Fraktionen für einen Antrag nützlich sind, so ist das völlig rechtens!
    Nur unnötige Idioten erkennen nicht die Aufgabe von Parteipolitik.

  24. … Protest läuft sich irgendwann tot.
    Einen permanenten Erregungszustand aufrechtzuerhalten ist schwierig.
    Sich in einem Forum unter gleichdenkenden und sich gegenseitig bestätigenden Menschen aufzuhalten , stellt eben nicht die ganze Realität dar.
    Hier lesen ungefähr 100000 Menschen mit.
    Für diese hat das Thema Islam / Flüchtlinge u.s.w. wohl einen anderen Stellenwert als für die große Menge der restlichen Bevölkerung.
    Nicht, daß es da nicht noch andere ähnlich denkende Bürger gäbe, aber es ist eben eine Frage der Fokussierung.
    Wer in Wirtschaftsfragen nicht den Eindruck von Kompetenz erwecken kann, wird über den Protest hinaus keine Wähler anziehen. Schon beim alten Bill Clinton hieß es im Wahlkampf erhellend : „It’s the economy , stupid ! „
    Wer sich nicht in seinem Auftreten mäßigen kann, wird den Beifall der unter Dampf stehenden Pöbler finden, aber darüber hinaus keine weiteren Wähler anziehen. Vielmehr wird er sie abstoßen.
    Strategisches Denken ist nicht jedermanns Sache. Ausdauer und Geschick auch nicht.
    Der Mensch möchte positive Ausblicke, sich mit guten Geschichten beschäftigen.
    Diese Dinge wollen bedient werden.
    Nur sauertöpfisch greinend daherkommen, das bringt es nicht auf Dauer.
    Wie mann glauben kann, eine Partei wie die AFD könne ohne Personal wie Herrn Meuthen Anschluß an breitere Schichten des bürgerlichen Milieus bekommen, ist mir völlig schleierhaft.
    …und dann auch noch immer dieses verschwörerische U-Boot-Geraune. Verwirrte Verschwörungstheorien sind genau das, was noch fehlt. Die bringen einen wirklich voran.
    Gruß
    Typhoeus

  25. Linksextremisten begehen viermal so viele Straftaten wie Rechtsextremisten.
    Report Mainz von gestern:
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=3PdKwzboMM0
    .
    Ein Untersuchungsausschuß zum Thema Linksextremismus ist daher hoch an der Zeit. Da auch CDU-Mitglieder vielfach Opfer linksextremer Gewalt werden, wäre auch von dieser Seite Offenheit für einen solchen Untersuchungsausschuß zu erhoffen.

  26. #19 Tritt-Ihn (14. Sep 2016 09:26)

    OT

    Noch schlimmer als befürchtet !

    http://www.mopo.de/hamburg/fluechtlinge-in-hamburg-nur-7-prozent-bekommen-einen-job-24740218

    Ich übersetze den verlinkten Pokof [Politkorrektoffizier] Sönke AM Dodo Fock mal [AM = Angelas Mitarbeiter]…

    50 Prozent verfügen über „eine formale oder nonformale, aber verwertbare fachliche, schulische Qualifikation, die in Richtung Fachkraft, Spezialist, Experte geht“

    Die Hälfte ist in der Lage, einen Besen länger als zwei Sekunden anzugucken. Die andere Hälfte bespringt den Besen sofort, weil sie die Borsten für Haare halten…

    Es können zwar Erfahrungen in Berufsfeldern vorgewiesen werden, aber keine Ausbildung.

    Es sind Kriminelle mit langhähriger Erfahrung in Diebstahl, Raub, Körperverletzung, Vergewaltigung und Gruppenvergewaltigung.

    Fock geht davon aus, dass etwa 20 Prozent der bei der Arbeitsagentur gemeldeten Flüchtlinge später nur Hilfsarbeiten ausführen können.

    80% werden nie arbeiten können oder wollen, 20% werden von IS-Terrorzellen anegeworben.

    [Detaillierte Zahlen]wird es frühestens Ende des Jahres geben.

    Erst nach den wichtigsten Wahlen werden ein paar halbwegs realistische Zahlen in der Dorfzeitung von Hintertupflingen veröffentlicht werden. Und zwar auf Kisuaheli.

  27. #28 Nemesis001 (14. Sep 2016 09:45)

    „Woher stammt das Geld für den Heimaturlaub?“

    Das ist kein Heimaturlaub, das sind Rekrutierungsreisen, bei denen die „Flüchtlinge“ noch mehr Muslime für die Millioneneinwanderung begeistern sollen. Und bezahlt wird das von den Saudis und den deutschen Steuerzahlern.

  28. Den Beitrag von #23 Obama im Laden (14. Sep 2016 09:39) möchte ich unterschreiben:

    Kewil blickt es wieder nicht. Ich stimme mit diesem Artikel in keinem Punkt ueberein. Dieses Meuthen Bashing ist widerlich!

    Kewil schreib Deine radikalen Thesen in deinem Blog, aber nicht bei PI!

  29. Heute schon gelacht?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Polizeisprecher Axel Deitermann: „Wir dulden keine rechtsfreien Räume und gehen konsequent und schnell gegen Verstöße vor.“

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die neuen moslemischen Herrenmenschen zeigen das ihnen die Städte gehören..

    Wir Deutsche müssen alles im Namen der Toleranz ertragen und erdulden und Moslems dürfen alles.. ohne Konsequenzen!

    Wir müssen immer mehr unsere dt. Städte diesen moslemischen Invasoren aufgeben und überlassen.

    ENDLICH…Raus mit diesem Fremdlingen..
    Sie gehören nicht zu Deutschland!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Autokorso

    Polizei ermittelt nach Autokorso von Hochzeitsgesellschaft

    Oberhausen/Mülheim. Autokorso von Hochzeitsgesellschaft zieht in Zweier- und Dreierreihen durch Oberhausen. Teilnehmer sperren Kreuzungen und filmen sich dabei.

    Ein Autokorso am Rande der Illegalität wird die Polizei in Oberhausen noch länger beschäftigen. Wie die Behörde jetzt berichtet, ist nach einer Hochzeit am Samstag wohl über die Grenze des Erlaubten hinaus gefeiert worden. Dabei seien ganze Kreuzungen blockiert, Unbeteiligte behindert oder gefährdet worden. Mit mehreren Dutzend Fahrzeugen zog der Korso am Samstag in den späten Nachmittagsstunden durch die Stadt.eihen durch Oberhausen. Teilnehmer sperren Kreuzungen und filmen sich dabei.

    Polizeisprecher Axel Deitermann: „Wir dulden keine rechtsfreien Räume und gehen konsequent und schnell gegen Verstöße vor.“

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/polizei-ermittelt-nach-autokorso-von-hochzeitsgesellschaft-id12190914.html

  30. #21 Digitaaal (14. Sep 2016 09:36)
    Wie oft darf Kewil zu dieser Thematik eigentlich noch unqualifizierten Müll äußern?

    Wir wissen doch alle mittlerweile, dass er ein Fan des Antisemiten Gedeon ist.

    Das ist doch sein einziges Motiv um gegen Meuthen zu schreiben.
    *******************
    Ich hab da mal ne Frage:
    WER legt eigentlich fest WER und ab WANN man ein ANTISEMI(E)T ist?
    Die, die die WAHRHEIT kennen, oder die, die GLAUBEN, sie zu kennen?
    WER legt eigentlich fest WER und ab WANN man ein RASSIST ist?
    Die, die die WAHRHEIT kennen, oder die, die GLAUBEN, sie zu kennen?
    Wünsche einen schönen sonnigen Tag.

  31. Wir mussten in der letzten Hart aber Fair Sendung wieder einmal Frau Hübsch und Frau Roth im Kampf für eine Islamisierung Deutschlands ertragen.

    Warum ein Verhüllungsverbot kommen muß begründet auch die letzte REPORT Mainz Sendung zu den Nikab-Shops in Deutschland, die ein Netzwerk zur Islamisierung Deutschlands bilden und zum Teil von extremistischen Organisationen gesteuert werden.

    Hier die Sendung:
    http://www.swr.de/report/dress-to-impress-allah-wer-steckt-hinter-den-shops-fuer-verschleierte-frauen/-/id=233454/did=18105540/nid=233454/7sgnuo/index.html

  32. @#33 Manfred_K, Parteipolitik gebietet andere Prioritäten, als es ein Kegelclub erlaubt. Wer sich an der öffentlichen Debatte Meuthen/Gedeon onaniert,
    ist fehl in der AfD.
    Meuthen wurde dabei von einer gewissen Knobloch dazu animiert, was den Hintergrund dazu erklärt.
    Sowas ist nicht Sache der AfD und ist als eindeutige Störung, geschickt lanziert, erkennbar.

  33. Frau Dr. Murksels Siedler
    Das, was wir täglich finanzieren und aushalten müssen…
    Arsten, Wahlbetrügerland Bremen

    Das tun, was man am Besten kann: Überfallen und Rauben
    Junges Mädchen getreten und beraubt–
    Eine 15 Jahre alte Jugendliche wurde Dienstag in Arsten von einem unbekannten Südländer überfallen. Als sie floh, verfolgte der Merkeljünger das Mädchen, trat auf sie ein und raubte ihr Handy.
    Der Sraßenäuber forderte die Jugendliche auf, ihm ihr Handy zu geben. Das Mädchen fügte sich nicht, sondern flüchtete. Doch am Ende eines Stichweges, holte der Täter sie ein und stieß sie über einen halbhohen Zaun an der Kirche. Er trat auf das am Boden liegende Mädchen ein und raubte ihr Mobiltelefon.
    Die 15-Jährige verletzte sich am Rücken und musste im Krankenhaus behandelt werden.
    Tolerance and Diversity = National Suicide

  34. Wenn zwei Fraktionen sein dürfen, dann kann ja jede Partei kommen, ihre Anzahl durch 8? teilen und hat vielleicht 5 fraktionen.

    Das ist ja irre.

  35. #10 D Mark (14. Sep 2016 08:58)

    Nikab-Schops boomen

    http://www.focus.de/politik/deutschland/report-mainz-experten-schlagen-alarm-islamistische-bekleidungslaeden-gefaehrden-gesellschaft_id_5932213.html
    ############################################################################################
    Die unsachgemäße Lagerung von einer Menge leicht endzündlicher Textilien birgt das Risiko von Bränden. Schulungen und strenge Kontrollen der einschlägigen Vorschriften schaffen Abhilfe.
    AUFWACHEN, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  36. #27 KDL (14. Sep 2016 09:38)

    …Ich fürchte, dann wirst du auswandern müssen, denn selbst wenn es sehr gut laufen sollte (z.B. weil kurz vor der Wahl noch ein verheerender islamischer Terroranschlag in Deutschland verübt wird) kommt die AfD auf keinen Fall über 30%.

    Sehe ich eigentlich genauso. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“. Aber sie stirbt…

    Eine Alternative wäre der Rückzug nach Ostdeutschland. Dort könnte man die Verteidigung gegen die Besatzung aufzunehmen, vor allem, da der Rücken durch Tschechien und Polen geschützt wäre. Berlin müsste man natürlich wieder umzäunen…

    Die Ostbürger sind nicht wie die Westdeutschen, das sind perfekte Dhimmis: absolute Folgsamkeit, Verherrlichung des Islam als überlegene „Kultur“, totale Unterwerfung unter Muslime, auf der anderen Seite aber fleißig und technologisch versiert. Wenn ich mir ein Sklanevolk wählen müsste/könnte, ich würde auch die Wessis nehmen….

  37. Zuerst dachte ich der Meuthen hat was an der Klatsche. Wie kann man einer Partei nur so schaden!

    Allerdings sollte der Untersuchungsausschuß zur Antifa-Kriminaliät und zu dem Linksterror auf jeden Fall mitgenommen werden!

    🙂

  38. @ #18 susiquattro :

    Stimme vollumfänglich zu !
    Was soll dieses Spaltungsgeplapper…

    Hier geht es um wichtigere Dinge als kindergartendramatische Verschwörungstheorien!

  39. Ha,Ha,Ha…

    Forsa taxiert die AfD heute bei 13 Prozent.

    Als INSA die AfD im Januar erstmals bei 13 Prozent taxierte, meinte Forsa-Chef Güllner:

    „INSA ist ein merkwürdiges Institut.
    Alles was bei der AfD über 10 Prozent hinaus geht, ist unseriös.“

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/

    So schnell wird man von der Wirklichkeit überholt!

  40. Es ist doch bekloppt, anzunehmen, eine zerstrittene, gespaltene AfD-Fraktion würde keine negativen Auswirkungen auf das Erscheinungsbild der Partei haben.

  41. #46 Anton Marionette
    Bitte keine Pauschalurteile über Wessis. Dass die AfD im Westen nicht so stark ist liegt auch am hohen Ausländeranteil im Westen. Die beeinflussen mit ihrem Doppelpass die Wahlen zu Gunsten der Islamophilen.

  42. 27 KDL (14. Sep 2016 09:38)

    Das habe ich im Bekanntenkreis auch selbst erlebt („Die AfD ist doch rechts, die kann man auf keinen Fall wählen).

    Da frage ich immer, was „rechts“ eigentlich bedeutet. Wenn dann irgendwas mit „rassistisch“ oder „ausländerfeindlich“ kommt, sage ich, dass sie, die Bekannten, sich für so eine haltlose Unterstellung schnell mal eine Strafanzeige wegen übler Nachrede oder Verleumdung ($ 186, 187 StGB) einfangen können und frage weiter, welcher AfD-Programmpunkt rassistisch oder ausländerfeindlich sei.

  43. Kewil wieder.

    Das Meuthen-Interview gibt er genauso verfälscht wieder, wie die Lückenpresse; da braucht man dann auch nicht mehr auf PI zu gehen. Halbwahrheiten kann man auch bei SPON haben.

    Meuthen ist ein Anpasser vom Schlage Luckes.

    Das ist ja mal wieder so ein faktenfreies Hammerargument.

    Lucke war am Ende auf dem Egotrip, aber inhaltlich hat seine Kritik an der Bundesregierung immer gepasst. Reden konnte der auch und in Talkshows konnte ihm kaum einer das Wasser reichen. (So leid es mir tut, die Petry schlägt sich im TV nicht auf dem hohen Niveau von Lucke. Auch Meuthen ist nicht so gut wie Lucke, aber er kann dennoch gut reden). Nur so zur Erinnerung.

    Mir persönlich war die ‚Profesorenpartei AfD‘ immer sehr sympatisch und hat diese für mich wählbar gemacht. Ähnlich wie Prof. Sinn, der schon immer vor den Kosten dieser Zuwanderung gewarnt hat.

    Diese rationalen Persönlichkeiten heben sich wohltuend von dem gefühlsduseligen wünsch-dir-was Geseire der gescheiterten Geisteswissenschaftler der Grünen ab.

  44. #46 Anton Marionette (14. Sep 2016 10:32)
    #27 KDL (14. Sep 2016 09:38)

    Besser als Auswandern ist, an der Schaffung islambefreiter Enklaven mitzuwirken. Kann mir gut vorstellen, dass es in wenigen Jahren Städte und Gemeinden mit AfD-Bürgermeistern geben wird. Da sollte man hinziehen und mit anpacken.

    Vielleicht wird man da sogar mit Teddybären empfangen. (War nur Spaß :-))

  45. #49 Tritt-Ihn (14. Sep 2016 10:37)

    INSA ist ein merkwürdiges Institut.

    Das die Medien FORSA überhaupt noch ernst nehmen, wo der doch ständig danebenliegt. Man sollte mal Listen führen mit Vorhersagen vs. echtem Ergebniss. FORSA müsste da immer an letzter Stelle kommen.

  46. #15 Anton Marionette (14. Sep 2016 09:18)

    Die AfD muss noch ein paar Jahre Protestpartei bleiben, alles andere ist Quatsch.

    In „ein paar Jahren“ ist es völlig egal, wer an die Macht bzw. in die Regierungsverantwortung kommt, dann sind die Würfel gegessen, der Drops gefallen, dann ist es vorbei, dann ist Deutschland endgültig islamisiert.

    Wir warten eigentlich nur bis zur Wahl, wenn der Michel bis dahin nicht aufgewacht und die Vökermörderparteien abeglöst hat, dann wandern wir aus.

    Mit dieser Einstellung kannst Du auch gleich gehen bzw. hättest Du schon längst auswandern sollen, denn die Zeichen sind schon seit mindestens 30 Jahren bekannt und wären auch ohne Muttis Entscheidung so gewesen. Aber da hast Du wahrscheinlich gepennt, also eben ein typischer Michel. 🙂

    Deine Einstellung ist genauso schwachsinnig wie die Aussage von Daebritz am Montag, dass wir nur noch diesen Herbst haben. Was sagt er uns denn im Frühjahr oder im Herbst nächsten Jahres? Eigentlich ist es schon längst zu spät. Umso wichtiger ist es sich zu vernetzen. Das hat Höcke erkannt.

    Den anderen Weltuntergangpropheten empfehle ich gleich die Koffer zu packen oder die Klappe zu halten.

  47. #46 Anton Marionette Westdeutschland muss man leider abschreiben, lediglich im Osten gibt es noch einen hohen Anteil klar denkender Menschen.

    Grund? die sowjetische Propaganda war zu plump um angenommen zu werden. Die Hirnwäsche im Westen dagegen hochwirksam und für die Masse kaum wahrnehmbar. Liberty und der Geschmack von Coca Cola vernebelten die Hirne genauso wie heute das iPhone und der Zwang Tag und Nacht vernetzt zu sein..

    Abwarten bis zur Wahl 2017? klar und bis dahin hat sich das Land schon weiter getrennt, ziehen immer mehr die links-grün verstrahlte Deutsche nach Westberlin und in die alten Länder, während in Ostberlin und Drumherum noch deutsches Leben geführt werden kann.

    Auswandern? es ist sinnvoll eine Bleibe außerhalb des Epizentrums zu besitzen. Auch schon vor der Massenflutung habe ich die Wintermonate nicht im nasskalten Deutschland verbracht. Heute ist so ein Investment überlebenswichtig.

  48. ,#46 Anton Marionette (14. Sep 2016 10:32)

    #27 KDL (14. Sep 2016 09:38)

    …Ich fürchte, dann wirst du auswandern müssen, denn selbst wenn es sehr gut laufen sollte (z.B. weil kurz vor der Wahl noch ein verheerender islamischer Terroranschlag in Deutschland verübt wird) kommt die AfD auf keinen Fall über 30%.

    Sehe ich eigentlich genauso. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“. Aber sie stirbt…

    Eine Alternative wäre der Rückzug nach Ostdeutschland. Dort könnte man die Verteidigung gegen die Besatzung aufzunehmen, vor allem, da der Rücken durch Tschechien und Polen geschützt wäre. Berlin müsste man natürlich wieder umzäunen…

    Die Ostbürger sind nicht wie die Westdeutschen, das sind perfekte Dhimmis: absolute Folgsamkeit, Verherrlichung des Islam als überlegene „Kultur“, totale Unterwerfung unter Muslime, auf der anderen Seite aber fleißig und technologisch versiert. Wenn ich mir ein Sklanevolk wählen müsste/könnte, ich würde auch die Wessis nehmen….

    Der nächste Schwachsinn den du schreibst. Die Unterwürfigsten und Angepasstesten im Westen sind die Millionen von ausgewanderten (jungen) Ostdeutschen.

    Und was soll bitte der überalterte, entvölkerte Osten an Widerstand leisten? Glaubst Du allen Ernstes dass die Rollatorrentner von Pegida, vor denen ich allerhöchsten Respekt habe, in der Lage wären irgendeinen Widerstand (außer spazieren zu gehen) zu leisten? Eine ganze sächsische Stadt lässt sich zum Beispiel von einer Romafamilie auf der Nase herumtanzen. Da ist überhaupt keine Jugend mehr vorhanden, die Widerstand leisten könnte oder wollte.

  49. Meuthen hat mit seiner Ruhe, Kompetenz und Sachrhetorik viel zum Erfolg der AfD beigetragen und das Verständnis dafür, das auch die AfD nicht ewig ohne eine bürgerliche liberale Mitte auskommen kann.
    #19 susiquattro (14. Sep 2016 09:23)

    Ausgezeichneter Kommentar, nicht nur hier, sondern in gesamter Länge. Und das sage ich als erklärter Anhänger Höckes. Aber ich weiß auch, daß Höcke mit seiner Rhetorik viele abschreckt, vor allem im Westen.

    Aber es gibt eben verschiedene Flügel in der Partei, und Meuthen deckt diesen „bürgerlich-liberalen“ Flügel hervorragend ab. (Wobei Meuthen, nebenbei, den Begriff „liberal“ für sich ablehnt und „freiheitlich“ vorzieht.) Er zieht also bestimmte Wähler an. Glaubt andererseits irgendwer, auch nur ein „stramm rechter“ Wähler würde von Meuthen davon abgeschreckt werden, die AfD zu wählen?

  50. Meuthen halte ich für einen fähigen Mann.
    Er sollte sich allerdings stets mit seinen Parteikollegen, insbesondere mit den Vorständen und mit der Parteivorsitzenden abstimmen und seine Haltung nicht zuerst über die Presse kommunizieren. Solche Fehler sollte er nicht erneut machen. Da geht es stets um die Partei AfD und nicht um ein autonomes Meuthen-Sonderclübchen.
    In der Antisemitismus-Frage hat Herr Meuthen richtig gehandelt. Selbst Ansätze von Antisemitismus dürfen in dieser jungen Partei nicht geduldet werden. Auch hier muß sich die AfD von den etablierten Parteien unterscheiden, wo Antisemitismus, gern als Antizionismus verbrämt, schmunzelnd längst wieder irgendwie ok geworden ist.
    Die AfD sollte sich aber auch in der Hinsicht von den Altparteien unterscheiden, dass aus taktischen Überlegungen heraus nicht das Richtige unterlassen wird.
    Natürlich muß sich die AfD in BW wieder vereinigen. Sie waren in den wichtigen politischen Inhalten auch nie gespalten. Es ging bei der Spaltung auch nicht um die Frage, ob Antisemitismus ok ist oder nicht. Es ging um eine Interpretation der Aussagen eines Mitgliedes und um die Frage, wie tolerant mit solchen Aussagen umgegangen werden soll.
    Keine Toleranz war die richtige Antwort, die den Altparteien als Vorbild dienen sollte.
    Meuthen hat dabei einige Fehler gemacht, insgesammt hat er aber ein wichtiges Zeichen gesetzt – das bleibt:

    Die AfD ist nicht antisemitsch!
    Bei anderen Parteien sitzen weiterhin Mitglieder in Pöstchen, deren antisemitische Sprüche ohne Konsequenzen blieben.

    Die AfD sollte den geraden Weg gehen und beibehalten. Der gerade Weg ist Wiedervereinigung. Taktiererei, um noch einen Untersuchungsauschuß zu erreichen, ist mir unsympathisch. Ausserdem glaube ich nicht, dass bei einem solchen Untersuchungsauschuß irgendetwas herauskommt, was der AfD Aufwind geben könnte. Der Filz ist noch zu dick.

    Meine Meinung.

  51. OT

    Norwegen – Friseurin lehnt Islamkopftuchkundin ab – Hintergründe:

    Ronai ChakerAbonnieren
    Gestern um 03:06 ·
    So Leute,

    ich bitte jeden, der bei der Kopftuchdebatte mit „Rassismusvorwürfen“ argumentiert, mich umgehend aus der Liste zu entfernen. Ich habe kein bock, mich mit euch auseinanderzusetzen.

    Auch ich trage eine Kopftuch, bei Beerdigungen. (Aus Respekt)

    Ich trage es, wenn ich eine Kirche besuche. (Aus Respekt)
    Aber danach nehme ich es auch wieder ab.

    Meine Oma trägt es aus kulturellen Gründen.
    Die Sikhs tragen es bei ihrem Gottesdienst.
    Die Kopten, die Aramäer, Armenier, orthodoxen Griechen.

    Aber niemand trägt es so politisch, wie es die Muslime tun. Der letzte Fall aus Skandinavien macht mich sauer.

    1) Es wurde gezielt der Friseurladen einer bekannten Islamkritikerin ausgewählt.

    2) Es handelt sich um eine Konvertitin.

    3) Diese Konvertitin hat die Friseurin aufgefordert, dass die Männer den Laden zu verlassen haben.

    Das ist nicht nur geschäftsschädigend, sondern auch diskriminierend.

    Weder meine Großmutter, noch eine griechische, noch eine armenische, noch eine assyrische, noch eine aramäischen, noch eine koptische, noch eine Sikh Großmutter, würde sich derart verhalten. Dieses Verhalten finden wir nur beim Islam und das verärgert die Menschen zurecht.

    Sie zwingen den Menschen in der westlichen Gesellschaft das Kopftuch juristisch und politisch auf. Daran erkennt man Ihre wahre Intention und in wie weit sie Toleranz gegenüber Kritikern haben. Nämlich gar keine.

    Immer wieder sehen wir diese beabsichtigten Provokationen, um dann in die Opferrolle zu schlüpfen und die Rassismuskeule zu schwingen. Das ist eine Waffe, der wahren Intoleranz. Sie leben von der Rassismuskeule, um dieses Machtsymbol weiter zu politisieren.
    Sie leben von der Opferrolle. Wer das nicht durchschaut, ist einfach ziemlich auf den Kopf gefallen.

    Ob Unternehmer, Dienstleister usw. Sie alle haben die Freiheit selbst zu entscheiden, wen sie einstellen und wem sie ihre Dienste anbieten. Wer Ihnen diese Freiheit nehmen will, ist meines Erachtens ein hinterhältiger Aggressor, der sich in der Opferrolle übt.

    Ich will nicht in einem Land leben, in dem Unternehmer dazu gezwungen werden, nicht selbst entscheiden zu dürfen, wen sie einstellen. Auch nicht in einem Land, in dem Dienstleister nicht entscheiden dürfen, wem sie ihre Dienstleistung anbieten.

    Und hier habt ihr mich mit Kopftuch

  52. Die AfD muss noch ein paar Jahre Protestpartei bleiben, alles andere ist Quatsch.

    So würde ich das nicht formulieren. Wenn die AfD alleine regierungsfähig wäre, könnte sie die richtigen Schritte für Deutschland unternehmen und Deutschland und Europa so vor weiterem Schaden bewahren. Das wird vermutlich nicht passieren, weil die meisten Deutschen lieber weiterhin an der gewohnten Stelle ihr Kreuzchen machen.
    Die AfD müsste in Koalition mit einer anderen Partei gehen. Die anderen Parteien werden ihr vermutlich aber blasiert den Rücken zeigen.
    Wenn es eine Regierungsbeteiligung gäbe, dann nur aus der Position der stärksten Partei.
    Merkel und das gesammte Herrscherclübchen haben Deutschland in wenigen Monaten extremen, nachhaltigen Schaden zufügen können.
    Die demokratischen Korrekturkräfte werden das in kommenden Jahrzehnten ausbügeln müssen.
    Das Machtclübchen kann in einschneidenden Fragen gegen das Volk herrschen.
    Das ist kein Zustand.
    Das muß sich dringend ändern.
    Wenn die Deutschen das nach diesem Putsch von oben nicht gemerkt haben, dann…

    Wir brauchen direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild!

  53. Aus den oben genannten Gründen bin ich dafür, dass sich die AfD jetzt noch nicht einigt. Diese Einigung sollte zur gegebenen Zeit erfolgen.
    Die AfD muss auch die Wähler rechts außen auffangen, das muss auch Herr Meuthen akzeptieren. Wenn das Buch von Herrn Gedeon gegen deutschen Recht verstoßen würde, wäre es verboten. Der Antisemitismusvorwurf der etablierten Parteien ist folglich nicht berechtigt. Es darf nichts auf der Welt geben,
    was man nicht hinterfragen und wo man nicht berechtigte Kritik üben darf. Bei uns gilt immer noch die Meinungsfreiheit. Dies ist ein hohes Gut und dafür lohnt es sich zu kämpfen.

  54. Meuthen muss weg. Ihm haftet noch der Stallgeruch seiner CDU-Zeit an. Dort bekam er keine Pöstchen, daher den Weg zur AfD. Hier aber stänkert er nur rum. Ist er ein „Agent“ der Problemparteinen und des Systems? Möglich wäre es. Hoffentlich überleben der Gauland, Hocke und die Petry diesen Scharlatan. Er hat der Sache der AfD sehr geschadet.
    Semper HG

  55. Solange die zwei Fraktionen fortbestehen, kann die Gegenseite immer hocherfreut darauf hinweisen, daß es „in der AfD ja noch das ungelöste Antisemitismus-Problem gibt“: „Die Fraktion hat sich deshalb gespalten und diese Spaltung bis heute nicht überwunden.“

    Wir wissen natürlich, daß das kompletter Blödsinn ist und daß Grund der Spaltung nicht ein „Antisemitismus-Problem“ war, sondern Meuthens in der Tat sehr ungeschicktes Agieren: Abgeordnete fühlten sich überrumpelt und unter Druck gesetzt.

    Und alles wegen dieses Spinners Gedeon. Solange die beiden Fraktionen fortbestehen, kann er sich ob seines „Erfolges“ ins Fäustchen lachen. Wir wollen übrigens auch nicht vergessen, welch unrühmliche Rolle das Duo Petry/Pretzell in dieser Sache gespielt hat: Der Konflikt wurde angeheizt, um Meuthen zu demontieren. Und dann schwebte Petry ungebeten als große Konfliktlöserin ein. Übel.

  56. Warum immer diese analphabetischen naiven Kommentare von Leuten, die politisch keinen blassen Dunst haben.

    Die Afd Stuttgart spielt in Berlin absolut keine Rolle! Ob die sich heute oder in acht Wochen vereinen, macht 0 Prozent der Stimmen aus. Ein Untersuchungsauschuß über verbrecherische linke Umtriebe und wer sie finanziert, liefert Schlagzeilen für Monate! Was ist also wichtiger?

    Die AfD wird in Berlin sowieso über 15 Prozent kriegen, weil sich die Wähler in dieser mit Antifa-Verbrechern angefüllten Stadt nicht trauen, bei Wahlumfragen zu sagen, wen sie wählen!

  57. Gedanken sind frei, so steht es auch i.Grundgesetz und gilt für jeden Einzelnen, was manche nicht verstehen, dass Purismus in einer AfD nix verloren hat, den sonst sind wir beim Koran, welcher jeglichen Purismus vorschreibt bei sonstiger Todesstrafe.
    Also sind alle einzelnen Meinungen zu respektieren, auchdie des Herrn Gedeon, was aber keinen Platz hat in der öffentlichen Debatte, denn Gedeon genießt die selben Rechte wie jeder der sich dagegen aufregt.
    Das Prinzip lautet: Einer, der nicht für mich ist , ist kein Feind, sondern erst wenn er gegen mich
    ist. Das gilt für die gesamte AfD.

  58. Vollig richtig,Kevil! (dick unterschreib)
    .
    Da wird auch schön deutlich das es relativ wenig bringt, wenn AfD mit rund 18/20/25 % in den LT einzieht.
    Sie steht dann doch immer alleine da. Ja, AfD kann und wird gute Oppositionsarbeit machen, nur das das Fundament (politische Unterstützung/Zuarbeit aber auch Kritik, durch eine andere kleinere Zweitpartei) fehlt und und bei den Wählern bröcklig wird!
    .
    Zitat eines Wählers hier in Sachsen-Anhalt abgelauscht:

    „“ Na nu sindse drin und was haben wir davon ,ooch nüscht!““

  59. #65 Manzony (14. Sep 2016 11:38)

    Meuthen muss weg.

    Hier aber stänkert er nur rum. Ist er ein „Agent“ der Problemparteinen und des Systems?
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    So sehe ich das auch.
    Meuthen ist ein Maulwurf.

    Die Zustände in seiner Fraktion hätte er in dieser klärem müssen, und nicht erpresserisch vor Kameras.

    Er hatte sich allerdings verrechnet, denn diese Lumperei wollte nicht alle mitmachen, egal um welches Thema es ging.
    Sie müssen ihn loswerden, denn er ist ein übler Spaltpilz, der keine Ruhe geben wird.

  60. @#67 kewil,so ist es! aber es fehlt Pol.Intelligenz
    sowas zu begreifen.
    Genau solchen Sand im Getriebe wünschen die Gegner.
    Kindergartenstreit ist sowas von Faszination, wie Fußball im TV. Man lernt die Charaktere damit kennen.

  61. #0

    Nur aufgrund dieser zwei Fraktionen war es überhaupt möglich, einen Untersuchungsausschuß des Landtags in Sachen Linksextremismus zu fordern.

    Wenn DAS Herrn Gedeons Kalkül war … ,
    dann wollte ein gewisser Adolf H. 1940 … nur mal ein bisschen die Fitness der britischen Luftwaffe testen.

  62. Nichts genaues weiss man nicht…….

    Man sollte nicht vergessen, Meuthen war beim Essener Parteitag nur eine Kompromisswahl/Nominierung, und nichts anderes als ein Bonbon an die ominösen LIBERALEN“Humanist_innen“ etc.pp.

    Hoffentlich werden diese Warner, Mahner & Zauderer nicht zum allzu großen Kropf !

  63. Ich habe mal gehört, dass von 24 Leuten an der NPD-Spitze in Sachsen 16 V-Leute waren, die wahrscheinlich hart daran gearbeitet haben, diese Partei lückenlos im schlechten Licht dastehen zu lassen.
    Nun frage ich mich, wie das bei der AfD ist, zumal Herr Altmaier bei Haf fest davon ausging, dass sich die AfD ebenso selbst zerlegen wird, wie die Piraten.
    Weiß er mehr?
    Diejenigen, die die AfD aus der Taufe gehoben haben, sollten sich selbst immer wieder klar machen, was sie eigentlich wollen.
    An der Stelle frage ich mich, ob Frau Petry das Wort „völkisch“ selbst wieder hoffähig machen wollte, oder ob ihr das jemand geflüstert hat.
    Diesbezüglich kann ich mir viel Naivität ehemaliger DDR-Bürger zum Thema Hitlerherrschaft vorstellen, da im Geschichtsunterricht außer über Judenvernichtung nicht groß über Ziele und Parolen der echten Nazis gesprochen wurde und Begrifflichkeiten, wie „völkisch“ wohl eher unbekannt waren. Mir war das Wort bis vor Kurzem noch nicht untergekommen.
    Besser bekannt dürfte der Zweite Weltkrieg aus Sicht der Sowjetunion als alliierte Macht sein.

  64. @ Biloxi #66
    Herr Gedeon hat ein Buch geschrieben und darin seine Meinung kund getan. Es darf nicht sein, dass jegliche, auch berechtigte Kritik als Antisemitismus ausgelegt wird. Sind Sie persönlich für Denkverbote?
    Ich bin für Meinungsfreiheit.

  65. Meuthen ist ein von Lucke / Henkel installiertes U-Boot in der AfD, das hat kewill richtig erkannt.

    Die Frage ist nur, warum die AfD Basis zu blöd ist das zu merken und diesen Mann weiter hofiert.

  66. Meuthen ist mit seinem Aufstand der vermeintlich Anständigen auf ganzer Linie gescheitert. Landesweit bekannt ist er jetzt vor allem durch seine massive Inkompetenz in Führungsfragen. Das sollte man einfach zur Kenntnis nehmen und diesen notorischen Geisterfahrer nicht gleich wieder ans Steuer setzen.
    Die sauberste Lösung bleibt, ihn zur BTW in die Bundspolitik abzuschieben. Dort könnte er (unter strenger Aufsicht) noch Positives für die AfD bewirken während man in BaWü ohne ihn besser dran ist.

  67. Meuthen will in die Regierung. Wird aber nicht kommen, weil das mit der CDU nicht zu machen ist. Erinnert an Republikaner und Schlierer. Exministerpräsident Öettinger hat seinen Mafiosi Spezi Lavorato per Telefon gewarnt, daß sein Telefon abgehört wird (wurde natürlich abgehört). Schlierer wollte seinen „zukünftigen“ Koalitionspartner nicht verärgern und hat das Thema nicht ausgeschlachtet. Natürlich hat Oettinger es ihm nicht gedankt. Erst IM Erika hat Oettinger entsorgt.

  68. Die Einigung ist das eine, also das man sich in der Sache einig ist und zusammenarbeitet.
    Der formelle Zusammenschluss der beiden Fraktionen ist das andere. Ich denke, die AfD-Abgeordneten in Stuttgart machen sich die taktischen Gedanken in Sachen Untersuchungsausschuss auch.
    Die sind ja auch nicht blöd, wie kewil hier unterstellt.

  69. Bisher hat der Streit der Alternative FÜR Deutschland jedenfalls nicht geschadet

    „Krieg ist aller Dinge Vater, aller Dinge König. Die einen macht er zu Göttern, die anderen zu Menschen, die einen zu Sklaven, die anderen zu Freien.“ Dieser Ausspruch Heraklits scheint auch für die Alternative FÜR Deutschland zu gelten und so führte der Sturz des Lücken-Bernd durch die wackere Frauke zu einer Verdreifachung der Stimmenanzahl von 5% auf 15% bei den Wahlen. Überwindet diese nun auch den Meuten-Jörg und seine Mimosen – unabhängig vom Inhalt des Streites, so kann man nach einer verlorenen Abstimmung nicht einfach das Handtuch werfen und gehen. Man muß nämlich in der Politik auch einmal verlieren können – so könnte sich auch dies heilsam auswirken. Das Volk liebt den inneren Hader der Parteien zwar nicht, aber Duckmäuser und Feiglinge liebt es um so weniger. Weshalb die Alternative auch sehr in seiner Gunst gestiegen ist, seit sie sich ein wenig mehr für unsere deutsche Nation in die Bresche wirft und der Masseneinwanderungspolitik der Parteiengecken entgegentritt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  70. Ich schätze Herrn Meuthen anders ein. Ich sehe keinen Belege dafür, dass er „ehrgeizig“ sei. In seinen Reden macht er auf mich einen ruhigen, zurückhaltenden Eindruck.
    Ob sein Umgang in der Causa Gedeon taktisch richtig war – Ansichtssache. Natürlich fehlt der AfD (ihm und anderen) noch eine gewisse Erfahrung im Umgang mit dem politischen Realbetrieb. Man kann nicht beides haben, eine frisch-freche lebendige Partei und gleichzeitig Profi-Politiker.

  71. Ein Untersuchungsauschuß über verbrecherische linke Umtriebe und wer sie finanziert, liefert Schlagzeilen für Monate!
    #67 kewil (14. Sep 2016 11:42)

    Ja, die Lügenpresse wird sich sicher mit der gleichen Begeisterung darauf stürzen, mit der sie den ungeheuerlichen Skandal anprangert, daß der Bundesjustizminister einen ehemaligen Stasi-Spitzel mit der Säuberung von unliebsamen Facebook-Einträgen beauftragt hat. (Ironie aus)

    Jetzt im Ernst: Ein Untersuchungsausschuß wäre natürlich eine gute Sache. Es ist nur die Frage, was man höher einschätzt: diesen Ausschuß oder das politische Signal, das von einer Wiedervereinigung der Fraktionen ausgeht, was das für das Erscheinungsbild der Partei bedeutet. Und ja, in Gottes Namen: wenn es dabei nur um wenige Wochen geht, kann man auch noch so lange damit warten. Aber dann: subito. Außerdem ging mir vor allem das Meuthen-Bashing gegen den Strich.

    II
    #75 pro afd fan (14. Sep 2016 12:16)

    Gedeon hält die „Protokolle der Weisen von Zion“ für authentisch. So ein Spinner hat in der AfD nichts zu suchen.

  72. Sollten sich die zwei AfD-Fraktionen im Stuttgarter Landtag jetzt wiedervereinigen?

    Nein. Auch meiner Meinung nach, zum jetzigen Zeitpunkt wäre das kontraproduktiv!

    Meuthen, sollte erstmal sein Stöckchen Spiel überdenken.
    Der „Fall Gedeon“ hat gezeigt, was ein Weichei innerhalb der AfD anrichten kann.
    Es kann nicht sein und es darf nicht sein, das Meuthen über jedes Stöckchen der rot-grünen versifften Gutmenschen springt das und „Frei Gewählte Abgeordnete“ in dieses perfide Spiel mit hinein drängt wurden und „“werden““.

    Passend hierzu hat RT Deutsch am 06.09.2016 eine hierzu umfangreiche Reportage gemacht.

    Unterwanderte Partei? Die AfD und der Verfassungsschutz

    Besonders hart zu Gericht im Bericht über die AfD bei Minute 5:20
    https://www.youtube.com/watch?v=Wegx9QLoulQ

  73. @ Biloxi #82
    „Gedeon hält die „Protokolle der Weisen von Zion“ für authentisch“.
    Und, mit dieser Meinung ist er sicher nicht alleine. Ihre persönliche Einstellung dazu mag eine andere sein, das ist aber für mich kein Grund, ihn deswegen als Spinner abzutun. Kennen Sie die volle Wahrheit zu diesem Thema?
    Nur weil uns die Medien immer das gleiche erzählen, heißt das noch lange nicht, dass dies richtig ist.

  74. @ verfassung 1871
    Es darf nicht sein, dass AfD-Politiker vor jeder kleinen Kritik der grün-linken kuschen.
    Die AfD muss denen Paroli bieten. Wenn die Gegner merken, dass die AfD sich einschüchtern lässt, dann dürfen sie bald gar nichts mehr sagen. Denn bei unseren Volksfeinden ist alles rassistisch, was sich dem deutschen Abschaffungsprozess widersetzt.

  75. Es ist ganz einfach: Wenn Meuthen politisch klug ist, verzichtet er freiwillig auf den Fraktionsvorsitz (er will doch eh in den Bundestag), wenn er es nicht ist, ist er eh nicht geeignet für den Fraktionsvorsitz 🙂

  76. #84 pro afd fan (14. Sep 2016 13:02)

    Daß Gedeon überhaupt ein Spinner ist, habe ich hier schon mehrfach dargelegt, zuletzt unter #40 und #51 hier:
    http://www.pi-news.net/2016/09/baden-wuerttemberg-afd-fraktion-wieder-vereint-meuthen-zum-vorsitzenden-gewaehlt/#comments

    Im Übrigen ist alles, was mit „Antisemitismus“ zu tun hat, in diesem Land hochvermintes Geländes. Damit muß man sich einfach abfinden, auch wenn es einem nicht gefällt. Wer sich darauf begibt, kann nur verlieren. Das ist einfach so. Ende im (Minen-) Gelände.

  77. In meiner Traum-AfD-Fraktion wäre Meuthen funktionslos, aber engagiertes Mitglied? OK, klar.

    Schon nach seiner Wahl wurde in meinem Umfeld gesagt, dass man ihn kurz halten soll. Dass er allerdings die Leute zufriedenstellt, die nach Luckes Abgang einen zu rechtsextremen (haha) Ruf verhindern wollen.
    Also kurz gesagt: ein Kompromiss.
    Und in der Notsituation, in der D ist, würden in der Traum AfD nur Gaulands, Höckes, Poggenburgs, …. und es gibt doch recht viele…… inklusive ICH auch sein. :-))))))))))))))))

  78. Seje ich anders als kewil. Der Untersuchungsausschuss wird sowieso zu nichts führen.

    Dagegen können die Linken und Merkel aber immer auf den „zerstrittenen AfD Haufen in Stuttgart“ verweisen.

    Ich bleibe dabei: Wiedervereinigung so schnell wie möglich. Es geht um die Aussenwirkung der Partei, um Geschlossenheit. Nichts mag der Wähler weniger als Zerstrittenheit.

  79. #19 susiquattro

    Zur Sache! Meuthen hat mit seiner Ruhe, Kompetenz und Sachrhetorik viel zum Erfolg der AfD beigetragen

    Du redest wie ein Systemling.

    Meuthen hat überhaupt nichts beigetragen. Den Erfolg der AfD haben wir Höcke und anderen Kollegen aus dem Osten zu verdanken, mit ihren Klartextreden und Ansagen.

    Meuthen ist ein Trittbrettfahrer.

  80. #87 pro afd fan (14. Sep 2016 13:02)

    das ist aber für mich kein Grund, ihn deswegen als Spinner abzutun.

    Ob Spinner oder nicht, Antisemiten haben wegen parteischädigen Verhaltens in der AfD nichts zu suchen. Leider ist Gedeon nicht der Einzige. Die Medien stürzen sich auf solche Fälle und viele potentielle Wähler schreckt es ab. Da muss noch Einiges an Aufräumarbeit erledigt werden.

  81. @ Biloxi @ Der boese Wolf
    Wenn die AfD an die Macht kommt, könnte es durchaus sein, dass diese „Denkverbote“ gelockert werden.

  82. #96 pro afd fan (14. Sep 2016 14:04)

    Schon, aber mit Antisemiten im Boot wird das mit An-die-Macht-kommen deutlich schwieriger.

    Außerdem gibt es in der AfD keine Denkverbote, sondern es sollte Verbote für Mitglieder geben, sich antisemitisch zu äußern.

  83. #23 Tritt-Ihn

    Noch schlimmer als befürchtet !
    Flüchtlinge in Hamburg.
    Nur sieben Prozent bekommen einen Job.

    Das ist nicht schlimm, sondern ausgezeichnet. Stellen Sie sich vor, die Asylbetrüger würden sofort problemlos überall Arbeit finden. Die Barbaren würden dann unser Land erst recht nie wieder verlassen. So aber werden die meisten bald jegliche Hoffnung verlieren, jemals in Deutschland arbeiten und eine Frau finden zu können. Somit ist ihre Perspektive: Dauerarbeitslosigkeit und Kinderlosigkeit. Insbesondere letzteres ist für viele Moslems nicht akzeptabel. Es geht nun darum, diesen Menschen ihre hoffnungslose Perspektive noch deutlicher vor Augen zu führen, damit sie den Entschluss fassen, freiwillig ihren Asylbetrug abzubrechen, und in ihre selbstverständlich vollkommen sichere Heimat zurückzukehren. Hier kann jeder mithelfen, beispielsweise durch ein eigenes Flugblatt in englischer Sprache, das er an der Illegalenbude in seinem Ortskreis verteilt bzw. einen kleinen Stapel anonym abgibt.

  84. @ Der boese Wolf #97
    Vor einiger Zeit dachte ich auch so wie Sie. Immer nur kuschen, bloß nicht anecken, könnte ja einige Wähler vergraulen. Mittlerweile hat sich meine Denkweise geändert. Bei der AfD muss die Mitte genauso wie die Menschen rechts-außen eine Heimat finden. Nur wenn man alle Wählergruppen im Boot hat, kann man viel erreichen. Die AfD sollte auf den Antisemitismusworwurf überhaupt nicht eingehen, sondern sich auf Meinungsfreiheit berufen.
    Wieso darf man eigentlich Dinge nicht hinterfragen, wenn es sich um die Wahrheit handelt? Das dürfte doch überhaupt kein Problem sein, es sei denn ………

  85. Ich halte das Meuthen-Bashing für völlig unangebracht! 🙁
    Wenn sich die AfD-Spitze streitet, was in Ordnung ist – man muss aber nicht alles aus der Frühzeit der Grünen kopieren, z. B. was Umgangsformen und dergl. betrifft -, denke ich mal, sollten wir das der AfD und ihren Mitgliedern überlassen!

    Bei PI wäre eher so etwas wie journalistische Enthaltung angemessen, auch aus strategischen Gründen und wegen der „Außenwirkung“!

    Meuthen hat natürlich im Zusammenhang mit Gedeon überzogen reagiert, indem er den Fall quasi zur „persönlichen Schicksalsfrage“ hochstilisiert hat, was immer einen infantilen touch hat!
    Mit Bernd Lucke als ehemaligem „Alphatier“, das jetzt seine ALFA-Partei betreibt, zu argumentieren, ist völlig verfehlt!
    Solche Verabschiedungen in die Bedeutungslosigkeit finden in Anfangszeiten von „populistischen“ und „radikalen“ Parteien immer statt, bei den Grünen war das die „ödipale“ ÖDP, wohin sich übrigens nicht die Schlechtesten, nämlich manche Wertkonservativen „verabschiedeten“, die damit den neuen Linken bei den Grünen das Feld überließen.

    Zum „Fall Gedeon“ ist viel Vernünftiges in der Augustnummer der Sezession nachzulesen.
    Gedeon hat sicher auch ganz vernünftige Bücher geschrieben, wie „Der grüne Kommunismus“.

    „Der Gleichheitswahn, der die westlichen Gesellschaften ergriffen hat, ist insofern totalitär, als er jeden, der nicht mitmacht, der Diskriminierung bezichtigt – was inzwischen als schweres und oft schon justitiables Ideologiedelikt gilt. So ist der Durchschnittsbürger ständig gefährdet, irgendeine Minderheit zu diskriminieren. Wenn er zum Beispiel meint, Homosexualität sei doch gegenüber der Heterosexualität keine gleichwertige Sexualität, diskriminiert er die Schwulen. Wenn er sagt, bei zwei gleichqualifizierten Bewerbern müsse doch in Deutschland der deutsche und nicht der ausländische genommen werden, diskriminiert er die Ausländer. Wenn er sagt, das Christentum ist eine höher stehende und humanere Religion als der Islam, diskriminiert er die Moslems usw.
    Gerade über die Diskriminierungsschiene – eine Taktik, die ich ‚Antidiskriminationismus‘ nenne – wird die grüne Ideologie immer totalitärer, das geistige Terrain immer mehr vermint, werden immer mehr juristische Fangeisen aufgestellt. Wenn man genauer hinschaut, geht es nicht mehr um die Diskriminierung von Minderheiten, sondern um Meinungsterror und Meinungsdiktatur gegen die Mehrheit der Bevölkerung, ausgeübt von Lobbyisten aggressiv auftretender Minderheiten.
    Der christliche Humanismus ging von der Gleichheit der Menschen vor Got aus. Die Französische Revolution machte daraus ein säkulares, d. h. ein gesellschaftliches und politisches Ideal, aus dem sich die Ideologie des Egalitarismus in der schließlich totalitären Form des Antidiskriminationismus entwickelt hat.“ Wolfgang Gedeon, DER GRÜNE KOMMUNISMUS UND DIE DIKTATUR DER MINDERHEITEN

    So weit, so gut.
    Bei Gedeon wird es aber problematisch, wenn er Verschwörungstheorien in seine Analysen einbaut. Die sind immer fragwürdig und wirken auf viele abstoßend, hysterisch und „sektiererisch“, nicht nur im Zusammenhang mit „Juden“ und den von Gedeon thematisierten „zionistischen und freimaurerischen Cliquen“!
    Einen Verrückten wie Horst Mahler mit seiner schizophrenen Biographie – Burschenschaftler, SDS-Aktivist, RAF-Mitbegründer und -Anwalt, Funktionär der Mao-KPD, freischwebender Linker, NPD-Anwalt und -funktionär, Hitlerverehrer – als „verfolgten Dissidenten“ auch nur „irgendwie“ ernstzunehmen, ist zumindest – unprofessionell. Bei Mahler als Phänomen wäre allenfalls noch interessant, „wann“ er mehreres „gleichzeitig“ war, z. B. Maoist und Hitlerverehrer!

    Deswegen mag man ja Gedeons Bücher lesen, aber nicht jeder „Theoretiker“ muss auch in die Politik gehen!

    Das Terrain des „Judentums in der Geschichte“ ist natürlich vermint und der Antisemitismus der neuen Linken wird auch nicht dadurch besser, weil er „Zionismus“ sagt, aber darüberhinaus auch „jüdische Kapitalisten“ und „jüdische Bourgeois“ und „reaktionäre Kleinbürger“ meint, die nach Sicht der 68er „damals“ nicht zu Unrecht zu Opfern eines national-sozialistischen Antikapitalismus wurden und was dergl. an „Theorien“ seinerzeit kursierte.
    Die ganzen Dieter Kunzelmanns, die ab den späten 1960ern links-national-sozialistische Bewegungen in der Dritten Welt als Terroristen, später Maofunktionäre und schließlich Grüne hofierten, sind ja Ursprung eines Problems, das sich heute namens eines (neo-)kommunistischen, nivellierenden ‚Antidiskriminationismus‘ (Gedeon!) als Multikulturalismus und faktische ISlamisierung mit muslimischer Tsunamigration niederschlägt!

  86. Meuthen muss auf jeden Fall mal zu Kreuze kriechen. Dann kann er eine 2. Chance kriegen. Es muss glaubhaft sein dass so ein parteischädigendes Verhalten nicht mehr vorkommt.

  87. Demokraten, wie Meuthen sind beliebig und werden in Zukunft nichts ändern.

    Stuttgart ist eine Unternehmermetropole und dem Finanzkapital und der dort ansässigen Unternehmen hörig.

    Zufälligerweise bin ich in dieser Stadt geboren, lebe schon lange im Schwabenland und weiß, wie dort die Uhren ticken.

    Eine politische Einigung findet und fand immer einvernehmlich mit der dort ansässigen Industrie statt, unabhängig von den regierenden Parteien.

    Jetzt kommt da eine AfD und glaubt ernsthaft, daß mit solchen Einigungsphrasen der wahre Feind im Zaum zu halten wäre.

    Lachhaft!

    Für eine handvoll Stimmen mehr, werden „Wähler“ und „Gewählte“ -am Nasenring der Demokratie- zu Mitwirkenden eines elitären Kasperletheaters degradiert.

    Wie gesagt:

    LACHHAFT!

  88. #103 xtina

    Es steht zuviel auf dem Spiel. Wir dürfen nichts mehr riskieren.

    Man stelle sich vor, die AfD bekommt knapp über 50%, und dann kommen die Meuthens und stellen erpresserische Forderungen, und wechseln zur Gegenseite, wenn diese nicht erfüllt werden.

    Leute wie Meuthen müssen jetzt sofort aussortiert werden. Auf keinen Fall darf einer von denen auf der Bundestags-Wahlliste stehen.

  89. #106 WahrerSozialDemokrat (14. Sep 2016 18:56)

    „Toll wieviel Taktiker es hier gibt… “

    AfD-Spitzenkandidat Georg Pazderski kennt sich ja mit der kulinarischen Küche dieser Illegalen recht gut aus:

    „Kebap ist schon ein tolles Gericht…“

    Ich persönlich habe keinen Appetit, auf SOLCHE
    Taktiker.

  90. Mein Filmtipp für heute:

    Gran Torino, mit Clint Eastwood.

    Keineswegs OT und deshalb: Grüße an die Runde!

  91. #16 Marie-Belen (14. Sep 2016 09:22)
    ——————–
    Mein Reden in dem anderen Thread (Merkel). Die haben doch gar nicht so viele Leute, wie sie Sitze gewinnen, wenn wir nicht alle eintreten dort. Nicht umsonst rackert sich Höcke doch auf Demotour ab.

  92. #109 WahrerSozialDemokrat (14. Sep 2016 19:49)

    Letztlich geht Jörg Meuthen als großer Sieger aus diesen Ereignissen hervor.

    ——————
    Nee, glaub ich nicht. Der ist schwer angeschlagen. Wenn er noch mal ne Chance bekommt, hat er Glück gehabt. Andererseits weiß man nicht, ob da nicht Kalkül hintersteckte wg. Anfrage Linksextremismus.

  93. Sagen wir es einfach mal mit unserer Hymne:

    EINIGKEIT und Recht und Freiheit !

    Bin für eine schnellstmögliche Wiedervereinigung (nach der Berlin-Wahl).

  94. #106 WahrerSozialDemokrat (14. Sep 2016 18:56)
    Toll wieviel Taktiker es hier gibt…
    ________________________________________

    Ja, und 2/3 aller Kommentatoren hier tun so, als ob sie „Besitz-Anteile“ an der AfD hätten, bloß weil sie die mal gewählt haben oder wählen werden!
    Umgekehrt hielte ich es für „ungut“, wenn sich AfD-Mitglieder über ihre Partei-Internas hier auslassen würden, inklusive Intrigen und Machtkämpfe!

    Klar, ist es richtig und wichtig, AfD zu wählen, aber hier im Blog Diskussionen über „Petry oder Meuthen“ und dergl. zu führen, ist völlig daneben – und auch unsinnig!

    Ich verstehe das Meuthen-Bashing auch nicht ganz, selbst wenn seine „Alles-oder-nichts“-Haltung und -Strategie nicht die geschickteste Übung war.

    Ein Wolfgang Gedeon mit dem einen oder anderen Sachbuch, das man ja lesen kann, hätte mit seinen verschrobenen Verschwörungstheorien der AfD ziemlichen Schaden zugefügt!
    Auf so etwas wartet der Gegner nämlich!

    Für unser „rechtes Pflänzchen AfD“ sind Spinner tödlicher als Pädophile und „ehemalige Terroristen“ für die Grünen oder Stasi-Täter für die Linkspartei, die haben und hatten nämlich immer ihre U-Boote in den Redaktionen aller Medienbereiche, heute sind über 70% der Journalisten rot-grün-rot!

    Auch der neulinke Antisemitismus eines Augstein jr. als „Israelkritik“ hervorgebracht, wird von den Lügenmedien durchaus goutiert und mit Sympathien betrachtet, schließlich ist nach der veröffentlichten Meinung querbeet „Israel“ bei allen Beschädigungen und Anfeindungen „selber schuld“.

    Genauso wird die Geschichte des Antizionismus der „versifften 68er-Zeit“ (Meuthen), als linksextreme Variante des Antisemitismus, mit einer Kontinuität von den Terroreinsätzen extremer Linker mit dem Höhepunkt von Entebbe – als Deutsche erstmals nach ´45 wieder Juden selektierten – bis zur heutigen Umwandlung und Umerziehung unseres Landes durch linksgrüne Kulturrevolutionäre in Richtung Multikultistan, gerne verschwiegen, bzw. entsprechende Sendungen bei phoenix in die Nachtstunden verlegt!
    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/historische_ereignisse/1132343?datum=2016-09-11

    Wolfgang Gedeon, der wohl wirklich die „Protokolle der Weisen von Zion“ als „Quelle“ betrachtet, eine antisemitische Fälschung, die sich wie Hitlers „Mein Kampf“ in arabischen und islamischen Ländern, auch bei dortigen Linken, größter Beliebtheit erfreut, disqualifiziert sich natürlich.
    Auch wenn er einen Irren wie Horst Mahler zum „Dissidenten“ erklärt (s. #101 0Slm2012)
    Ein Weggefährte Horst Mahlers war Dieter Kunzelmann („Wann endlich beginnt bei Euch der Kampf gegen die heilige Kuh Israel?“), Linksterrorist, Funktionär der Mao-KPD, Grünen-Mitbegründer und -Abgeordneter in Berlin, danach Archivar in der Anwaltskanzlei von Hans-Christian Ströbele (Grüne)!
    Kunzelmann ist ein Musterbeispiel einer totalitären Grünen-Biographie…

    Ich will dabei nicht selber einer Verschwörungstheorie anheimfallen, wenn ich auf Gedeons linksextremistische Vergangenheit hinweise, ich halte ihn auch nicht für einen agent provocateur, bin aber schon der Auffassung, dass nicht jeder „Autor mit einer Botschaft“ unbedingt für sich beschließen muss, „Politiker zu werden“!

  95. #115 0Slm2012 (14. Sep 2016 23:05)

    Da kann ich Ihnen nur aus vollem Herzen zustimmen. Wir stehen vor der größten Existenzfrage Deutschlands seit 1945 und da habe ich überhaupt und gar kein Verständnis für sektiererische Grabenkämpfe innerhalb der einzigen noch wählbaren Partei! Die sollen sich gefälligst zusammenreißen und nicht das Bild der in sich zerstrittenen übrigen Parteien darstellen! Dies gilt erst recht, wenn es um heute völlig unwesentliche Themen, wie die ideologisch korrekte Interpretation der „Protokolle der Weisen von Zion“ geht! Das geht mir angesichts unserer aktuellen Probleme am A… vorbei!

  96. #115 0Slm2012

    Klar, ist es richtig und wichtig, AfD zu wählen, aber hier im Blog Diskussionen über „Petry oder Meuthen“ und dergl. zu führen, ist völlig daneben – und auch unsinnig!

    Richtig. Es geht nicht um Petry oder Meuthen. Beide müssen weg.

    Ein Wolfgang Gedeon mit dem einen oder anderen Sachbuch, das man ja lesen kann, hätte mit seinen verschrobenen Verschwörungstheorien der AfD ziemlichen Schaden zugefügt!

    Gedeon hat nicht den geringsten Schaden zugefügt. Der Schaden trat erst ein, als Meuthen mit seiner idiotischen Aktion kam. Das belegen die Umfragen.

    Selbst wenn Gedeon wirklich unakzeptables geschrieben haben sollte, rechtfertigt das nicht, was Meuthen gemacht hat. Das hätte man in Ruhe klären müssen, so war es auch abgesprochen.

    Meuthen ist der Parteischädling. Er gehört rausgeworfen.

  97. Dies gilt auch für #101 0Slm2012, mit der Beschränkung, dass ich die These, Meuthen hätte im Zusammenhang mit Gedeon überzogen reagiert, nicht teile. Wenn er anders reagiert hätte, würde sich die ganze Getöse noch in die Länge ziehen und der Partei noch grössere Schaden anrichten. Da muss man nur so, vehement und drastisch reagieren. Sonst wäre die AfD für immer „die Partei der Antisemiten und Verschwörungstheoretiker wie Gedeon“ im öffentlichen Diskurs begraben.

  98. #118 Detektor (15. Sep 2016 00:11)

    Immer noch nicht begriffen? Es geht um Deutschland und nicht darum, wer nach wessen Meinung wo rausgeworfen gehört!!

    #119 MrLussien (15. Sep 2016 00:13)

    Stimmt!

  99. Die o.a. Fragen zu stellen, ist nicht verboten, aber derzeit nicht zielführend.

    Die AfD muß sich intensiver und besser um ihre Kundschaft, dem Wähler kümmern, selbstgemachte Probleme werden nicht honoriert.

    Hier sollte (und mußte) ein Versöhnungszeichen ausgehen, seht her, wir haben den Ernst der Lage erkannt und verspielen nicht leichtfertig die uns anvertrauten Wählerstimmen, indem wir uns endlos spalten.

    Potenzielle, zukünftige Wähler, die sicherlich nicht in allen Punkten mit der Afd übereinstimmen werden, haben u.a. keinen „Bock“ auf solche Machtspielchen, es ist nicht nachteilig, daß diese Botschaft noch vor der Berlin-Wahl „rüberkam“.

    Ob die Fraktion erneut durch Hr. Meuthen geführt werden wird, ist zweitrangig und wird auch noch gar nicht feststehen.

  100. Für mich hat Herr Meuthen Schwäche bewiesen und überzogen reagiert, was die Sache mit Herrn Gedeon anging. Aber jeder darf ja mal Fehler machen, sofern er daraus lernt.
    Übrigens wurde das Wort „Verschwörungstheorie“ von der Finanzmafia erschaffen, um die Gegner mundtot zu machen. Nicht selten stellt sich eine Verschwörungstheorie als Wahrheit heraus.
    Wir werden nämlich nicht erst seit 2 Jahren von Politik und Medien angelogen, sondern mindestens schon seit Jahrzehnten.
    Ich bin dafür, dass alle prominenten AfD-Politiker der Alternative erhalten bleiben. Mancher AfD-Wähler fühlt sich eher zu Herrn Höcke, der andere zu Fr. Dr. Petry und wieder andere zu Herrn Meuthen hingezogen.
    So ist für jeden Wähler was dabei.

  101. Politische Gegner sehen in dem Vorgehen der AfD nur Kalkül. Sie wollten die Zusammenführung der beiden Fraktionen bewusst hinauszögern, vermutet SPD-Fraktionschef Andreas Stoch. Denn die beiden Fraktionen hatten Anfang August einen Untersuchungsausschuss zum Thema Linksextremismus in Baden-Württemberg beantragt.

    (ebenfalls SPIEGEL)

    Womit also die ganze Polemik dieses Kewil-Artikels ins Leere läuft.

  102. @ Biloxi #125
    Ich persönlich schätze alle AfD-Spitzenpolitiker und möchte keinen davon missen.
    Ich glaube nicht, dass es Frau Dr. Petry um Macht geht. Ihr geht es lediglich um Schadensbegrenzung in Bezug auf die AfD. Ich jedenfalls find es nicht verkehrt, wenn Probleme gemeinsam angegangen und gelöst werden. Mit Einmischung hat das nichts zu tun, denn es geht nicht in erster Linie um persönliche Interessen, sondern um das Wohl der Partei. Letzteres muss immer im Vordergrund stehen.

  103. @ #121 Detektor (15. Sep 2016 00:27)

    Wer hat mit dem Rauswerfen angefangen?
    ________________________________________

    Diese „Frage“ auf dem Niveau eines Vorschulkindergartens bewegt Wähler und die Masse der AfD-Mitglieder natürlich Tag und Nacht…
    Ist auch schön, wenn Sie der Meinung sind, Petry und Meuthen als Kontrahenten mit ihren medialen und eloquenten Erfolgen „müssen weg“! Und dann kommen Sie!?

    Gedeon, zumindest als Abgeordneter, ist eine Belastung für die AfD! Der spielt mit seinen Verschwörungsthesen dem Gegner in die Hände.
    Der politische Gegner möchte z. B. die AfD in den Ruch dumpf-dämlicher „Fremden-“ und „Ausländerfeindlichkeit“ bringen, um vom Kernproblem, dem ISlam, abzulenken. Als ob wir über Vietnamesen, Ukrainer, Polen, US-Amerikaner oder Inder reden müssten..!

    Insofern kommt jemand mit seinem Antisemitismus und seinen Freimaurerverschwörungen für die linksgrünen Inhaber einer neo-totalitären Deutungshoheit gerade richtig!

    Wenn Gedeon mit derlei Weltbildern „Politik machen“ möchte, kann er ja zur NPD gehen, die den „islamischen und arabischen Widerstand gegen den US-Imperialismus und Israel“ zu schätzen weiß, oder zur Linkspartei, wo auch der Zionismus tatkräftig bekämpft wird, indem man/frau Unterstützung für Hamas und andere „Freiheitskämpfer“ akquiriert…

  104. #128 0Slm2012

    Du bist das Kindergartenkind.

    Plärrst hier die ganze Zeit „der böse Gedeon ist eine Belastung“, kannst das aber noch nicht einmal ansatzweise begründen,

    Insofern kommt jemand mit seinem Antisemitismus

    sondern nur irgendwelche Wischi-Waschi-Wörter hinschmieren.

    Das kann ich auch: Ich erfinde jetzt das Wort „0Slmismus“, und sage, daß 0Slmismus böse ist. Du trägst „0Slm“ im Namen, also bist Du ein 0Slmist, also bist Du böse.

    Das ist Dein Niveau, und das Niveau Meuthens!

Comments are closed.