hochstaplerin-kaddor2Viele Deutsche haben den Eindruck, dass islamische Fauen unterdrückt seien. Sie werden mit ihren Kopftüchern als Schattenwesen wahrgenommen, die sich kaum artikulieren. Man sieht sie mit Kinderwagen umherstreifen oder als schweigsame Putzfrauen durch Bürokomplexe ziehen. Besonders mitleiderregend ist der Umstand, dass es diese verhüllten Frauen in ihren Familien oft mit breitbeinig auftretenden Machos zu tun haben. Nur wenige dieser scheuen Wesen finden den Weg in die Freiheit oder die Frauenhäuser.

Bei all dem Mitleid, das man für diese fremdländischen Frauen hegen mag, sollte man aber bedenken, dass es gründlich schief gehen kann, wenn ein solches Frauenzimmer nicht den traditionellen islamischen Weg einschlägt, sondern sich stattdessen „emanzipiert“, also die islamischen Machos nachäfft. Bestes Beispiel für eine sich breitmäulig aufspielende Mohammedanerin ist die in Deutschland geborene, 38-jährige Lamya Kaddor.

Aus welchen Gründen ihre Eltern vor Jahrzehnten nach Deutschland einwanderten und hier bleiben durften, ist nicht bekannt. In den 70er Jahren terrorisierten die Muslimbrüder Syrien und wurden daher staatlicherseits bekämpft. Wer zur Muslimbrüderschaft gehörte, hatte also einen schlechten Stand in Syrien und einen Grund, das Land zu verlassen.

Die Anhänger der Muslimbrüderschaft geben sich gerne Bildung als Aushängeschild und so lässt es sich möglicherweise erklären, dass Tochter Lamya eine akademische Laufbahn absolvierte. Leider ging sie nicht in den technischen Bereich, wo versierte Ausländer in Deutschland stets herzlich willkommen sind.

Obwohl Lamya Kaddor nichts weiter als einen Magisterabschluss vorzuweisen hat, wird sie in TV und Printmedien stets als „Islamwissenschaftlerin“ vorgestellt (s.o. Screenshot aus der Welt vom 21.09.2016).

Wer ist ein Wissenschaftler?

Wissenschaftler […] sind Personen, die sich hauptberuflich und systematisch mit Wissenschaft und ihrer Weiterentwicklung beschäftigen.[…] Im Regelfall haben Wissenschaftler eine abgeschlossene Hochschulbildung und sind als Forscher tätig, häufig auch als Hochschullehrer. […] In praktischen Berufen aktive Personen wie Ärzte, Lehrer, Anwälte oder Apotheker haben zwar eine wissenschaftliche und praktische Ausbildung, zählen aber nicht zu den Wissenschaftlern. (Wikipedia)

Könnte sich also eine Lehrerin für Deutsch und Mathematik als „Deutsch- und Mathematikwissenschaftlerin“ ausgeben? Nein. Und das, obwohl sie nicht nur ihre Lehramtsfächer studiert hat, sondern nach einem vorschriftmäßig abgeleisteten Referendariat zusätzlich noch ein Zweites Staatsexamen abgelegt hat.

Die akademische Laufbahn der „Islamwissenschaftlerin“ Kaddor ist ein Mysterium für sich. Von einer Promotion, die im Allgemeinen einer Habilitation vorausgeht, ist nichts bekannt.

In den Medien erfolgt auch stets ein Hinweis auf eine Lehrtätigkeit Kaddors im schulischen Bereich. Doch auch hier sucht man vergeblich nach den üblichen akademischen Vorleistungen.

Hier die Selbstbeschreibung von Kaddor, die offenbar überall, wo sie als „Wissenschaftlerin“ und „Lehrerin“ auftritt, mangels der üblichen Qualifikation als Seiteneinsteigerin unterwegs ist:

hochstaplerin-kaddor

Für diese „Islamwissenschaftlerin“, deren Hauptqualifikation für ihre derzeitige Tätigkeit offenbar die „Idschaza“ ist, rührt nun die Springer-Presse im 2-Tages-Rhythmus die Werbetrommel (17.9.2016, 19.9.2016, 21.9.2016). Am 23.9. muss man wieder mit einem Nachschlag rechnen.

Die superwichtige Lamya Kaddor hat nämlich eine Veröffentlichung getätigt, wovon ganz Deutschland unbedingt erfahren muss. PI-Leser dürfen raten: Was veröffentlicht die „Islamwissenschaftlerin“ Lamya Kaddor 13 Jahre nach ihrem Magisterabschluss?

1) Eine umfangreiche Doktorarbeit mit dem Titel „Kritik der illiberalen Texte in Koran, Sira und Sunna“.
2) Ein Taschenbuch mit 1001 Beschwerden über Deutsche, denen man ihr Land unter ihrem rassistischen Hintern wegziehen sollte, weil sie a) keine Ahnung von der neuen deutschen Identität haben und b) bald nicht mehr in der Mehrheit sind.

Richtig: Anstatt 13 Jahre nach dem Magisterabschluss ihre angekündigte Promotionsschrift fertigzustellen, hat Kaddor ein larmoyantes Buch geschrieben, dessen wirre Thesen PI bereits vor seinem Erscheinen widerlegte.

Gestern wurden Lamya Kaddor in der Welt nochmals 3 Leseminuten gewidmet, um über „Deutschomanen“ herzuziehen. Hier die Kernaussagen:

Alarmierende Äußerungen der prominenten Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor: „Hass allerorten. Im Netz kocht die Wut hoch. Auf der Straße stehen Unterkünfte in Brand. Deutschland scheint in Teilen zu einer Hassgesellschaft zu verkommen.“

In ihrem neuen Titel „Die Zerreißprobe“ warnt Kaddor vor „Deutschomanie“, die ungebremst in eine Katastrophe münden werde.

Politiker sollten sich offen mit den „Deutschomanen“ auseinandersetzen, denn: „Unsere Demokratie ist in Gefahr.“

„Fast krankhaft werden vermeintlich deutsche Tugenden verteidigt. Wenn man nachfragt, weiß aber keiner, was das denn für Werte sind.“

Die Pädagogin aus Duisburg meint: „Eine intensive Debatte über unsere Identität ist gerade jetzt bitter nötig.“ Und: „Deutschsein ist heute ein Mosaik, zu dem Elemente vom Bier bis zur Moschee gehören. Die einzige Konstante ist unser Grundgesetz.“

Deutschland sei faktisch Einwanderungsland – der Minderheitenanteil werde immer größer und die Mehrheit immer kleiner. Dazu solle sich Politik offen bekennen.

Den Bürgern müsse man die Angst vor Veränderungen nehmen.

Um Zuwanderungspolitik, Integrationsarbeit und den Kampf gegen Rassismus zu koordinieren, sei ein eigenes Ministeriums nötig.

Derzeit sei Islamfeindlichkeit „die virulenteste Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit in Deutschland und Europa“.

Sie sagt: „Menschen mit rassistischen und menschenfeindlichen Einstellungen, von denen nur Parolen kommen, die nicht gesprächsbereit sind, sollte man ausgrenzen. … Man sollte ihnen ein Stopp-Zeichen setzen.“

Da kommt also in den 70er Jahren ein Paar aus Syrien, profitiert hier sicherlich auf die eine oder andere Weise von den Vorzügen unseres Landes, setzt ein Mädchen mit großen Kulleraugen in die Welt – und vergisst, dem Balg rechtzeitig ein Kopftuch aufzusetzen.

Das Unglück nimmt seinen Lauf. Man lässt das Mädchen Abitur machen und studieren. Statt eines Cousins heiratet sie einen Deutschen, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Magisterarbeit helfen kann, aber offensichtlich Lamyas Doktorarbeit noch nicht fertiggestellt hat. Seine Schwiegersohnfähigkeit hat er wohl einer gewissen Sympathie für die Muslimbruderschaft zu verdanken.

Ach, hätte man Kaddor doch rechtzeitig ein Kopftuch aufgesetzt, ihr das keifende Sprechen mit ihrer schrillen Stimme verboten, sie putzen und kochen lassen und sie mit einem Cousin vermählt – wir müssten heute nicht diese erdrutschartigen Qualitätseinbrüche in Wissenschaft und Medien verbuchen.

Es lebe das Kopftuch!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

171 KOMMENTARE

  1. Lamya Kaddor, hat syrische Wurzeln.

    Ein Landsmann von Frau Kaddor macht in Weingarten von sich reden:

    Aus sexuellem Missbrauch wird öffentliches Ärgernis

    Ja, der Mann hat im Weingartener Stadtgarten öffentlich onaniert und das auch in Gegenwart von Kindern. Aber sexueller Missbrauch von Kindern ist das nicht gewesen. Dieses Urteil hat am Dienstag das Landgericht Ravensburg gegen einen Mann gefällt, der im Dezember 2015 vom Amtsgericht Ravensburg wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt worden war. Das Landgericht hat das drastische Urteil gegen den 35-Jährigen in einer Berufungsverhandlung nun abgeschwächt: Er wurde wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses verurteilt.

    Insgesamt 750 Euro muss der Mann aus Syrien nun berappen.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Aus-sexuellem-Missbrauch-wird-oeffentliches-Aergernis-_arid,10530263_toid,541.html

  2. Lamya ist bestimmt arabisch und heisst „Die Lamoryante, Die Krokodilstränen Vergiessende“!

    Wenn ich die Kodder oder die Strammkopfwindeltragende Hübsch sehe, schalte ich um!

    Beide Frauen sind Paradebeispiele gescheiterter Integration.

  3. Sie sagt: „Menschen mit rassistischen und menschenfeindlichen Einstellungen, von denen nur Parolen kommen, die nicht gesprächsbereit sind, sollte man ausgrenzen. … Man sollte ihnen ein Stopp-Zeichen setzen.“

    Der Meinung bin ich auch!! Korannazis raus!!

  4. .
    Wären wir
    Deutsche noch
    stolz, dann würde diese
    Moslem-Propagandistin nicht
    so ne dicke Lippe riskieren. Aber dann
    würde ein solches Problem vermutlich
    auch gar nicht bestehen. Die nützen
    nur unsere derzeitige Schwäche
    aus und machen’s wie ihre
    heimlichen Vorbilder.
    Im übrigen gilt:

    Wüstengötter
    taugen nicht für
    Waldländer

    .

  5. Wissenschaftler ist keine geschützte Bezeichnung, Wissenschaftler kann sich jeder nennen..

    wir alle sind Wissenschaftler die Wissen schaffen

  6. #3 lorbas (22. Sep 2016 10:35)

    Lamya Kaddor, hat syrische Wurzeln.
    ********************************************

    BACK TO THE ROOTS !!!

  7. Wissenschaft der Islamen Religioten, welche als Symptom einer Schizophrenie, einer nicht sichtbaren Figur hörig sind, einem Erzengel Gabriel.
    Anhand von vielen Beispielen ist ein solches Lügenmärchen über Erscheinungen von als heilig artikulierten Figuren aus der Geschichte des Orient ofmals erzählt, jedoch niemals nachgewiesen, weil als krankhaftes Trugbild nie nachweisbar. Wer solche Geschichten glaubt ist ebenfalls dieser Geisteskrankheit verfallen.
    Entstammt der Erbmasse der orientalen Geschichtenerfinder, wie Tausend und einer Nacht,Ali Baba und die Vierzig Räuber und dem Fiegenden Teppich.

  8. Aus welchen Gründen ihre Eltern vor Jahrzehnten nach Deutschland einwanderten und hier bleiben durften, ist nicht bekannt.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Aus welchen Gründen wohl?

    ES gibt nur einen Grund:
    Hier im Schlaraffenland BRD sein Leben bis zum Tod zu verbringen.

  9. Ja, die „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ gibts z.Z. wirklich ganz massiv in Deutschland: Diese Gruppe wird als „Rechtsextreme“, „Rechte“, „Pack“, „Mischpoke“, „Dunkeldeutschland“ bezeichnet. Die Regierung, die Medien, alle machen mit bei dieser gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit. So muß es den Juden Anfang des Jahres 1933 auch gegangen sein, wo das hingeführt hat, wissen wir.
    Warum lassen wir uns das gefallen? Warum wehren wir uns nicht, wenn man uns im eigenen Land verdrängt? Warum alimentieren wir noch unsere Feinde?

  10. An der Kaddor kann man bestimmt eine Menge aussetzen und die fordernde, lamoryante Art dieser Person treibt auch mich auf die Palme. Trotzdem finde ich diese extrem polemische und unsachliche Art der Kommentierung, wie oben im Beitrag nicht gerade zielführend. Es gibt genug zu kritisieren, aber wenn nur so gelästert wird, dann nimmt am Ende PI keiner mehr Ernst. Es kommen ja auch mal neue Leser. Will man, dass die gleich abwinken und meinen hier treiben sich bloß Spinner rum? PI muss doch als Informationsquelle für immer mehr Leute ansprechend sein. Also Polemik und Süffisanz ist gut, aber nicht übertreiben.

  11. Viele Deutsche haben den Eindruck, dass islamische Fauen unterdrückt seien. Sie werden mit ihren Kopftüchern als Schattenwesen wahrgenommen, die sich kaum artikulieren.
    ——————–

    Hier muss ich widersprechen. Durch das Tragen eines Kopftuchs artikulieren sich die Damen sehr wohl, wenn auch nicht verbal.
    Sie zeigen, dass sie die Koranhoheit in unserem Land akzeptieren und wollen dem Missbrauch oder der Vergewaltigung durch ihre Glaubensbrüder aus dem Weg gehen. Diese wiederum berufen sich auf Sure 33,59, die ihnen im Sharialand Deutschland das Recht gibt, unbekopftuchte Frauen zu belästigen und mehr.
    Nein, diese Kopftuchfrauen sind keine armen Hascherl, sie sind mindestens Kollaborateurinnen bei der Landnahme.

  12. Ach, was muß man oft von bösen
    Emanzen hören oder lesen,
    wie zum Beispiel hier von diesen,
    welche Islamwissenschaftler hießen!

    Mal erlich, eine ausgefallenere Kombination gibt es doch gar nicht mehr.

    Alice Schwarzer könnte neidisch werden auf soviel dunkle Energie.

    Mir braucht niemand mehr erklären zu wollen was der Islam ist.
    Wer es immer noch nicht weiß, braucht sich nur mal in Israel umzuhören.
    Die Juden sind doch diejenigen, die mittlerweile alle Tricks und Schliche der Musels kennen.

    Zum Beispiel Handgranate mit Gummiband umwickeln, Splint raus und in einen Tank.
    Wenn der Kraftstoff den Gummi nach gewisser Zeit aufgelößt hat, wird die Handgranate fetter und platzt.

  13. #8 Marie-Belen (22. Sep 2016 10:41)

    #3 lorbas (22. Sep 2016 10:35)

    Lamya Kaddor, hat syrische Wurzeln.
    ********************************************

    BACK TO THE ROOTS !!!

    Genau.

    Hetzer_Innen wie Lamya Kaddor (siehe oben) die rote Karte zeigen.

  14. solange solche propagandisten in „unseren“ Medien
    ihr Gift verspritzen dürfen, werden die meisten
    Schlafschaf-Landsleute nicht verstehen was hier los ist.

    Für die schon erwachten ist das wie ein Schlag ins
    Gesicht.

    WACHT ENDLICH AUF !

  15. Schattenwesen?
    Mitleiderregend?
    Scheue Wesen?

    Also ich weiß ja nicht wo der Autor diesen Textes seine Weisheiten her hat, aber eines kann ich ihm versichern:
    ER IST AUF DEM HOLZWEG!

    Und was diese komische Lamya Kaddor angeht, auch!
    Dieses Wesen hat eindeutig das ADHS Syndrom, wie alle ihre psychisch gestörten Mitbeter und pyromanischen Glaubensfetischisten!
    Warum sonst tingelt sie in den Systemmedien rauf und runter?
    Frag mal jemanden „ungläubiges“, oder „das Pack“ ob er sie auf seiner eigenen Geburtstagsparty einladen würde!
    Mal abgesehen davon, dass dieses Wesen niemals „so tief sinken“ würde!

    Wer dieseN Wesen (ob mit oder ohne Kopptuch) seine kostbare Aufmerksamkeit auch noch schenkt, der hat seine Zeit vertan!
    IGNORIEREN!

  16. Eine emanzipierte und korangläubige Muslima ist für unsere Kultur gefährlicher als hundert IS-Kämpfer.

    Eine solche Muslima ist die Oberfurie, die den korangestützten Terror in Deutschland den Weg bereitet.

  17. Mit dieser „Ausbildung“ können Mohammedaner unter Hannelore Kraft Professor werden!

    14. Mai 2014: Landtagswahlen NRW

  18. OT

    SEHR WICHTIGES FUNDSTÜCK

    -Kampf gegen Rrrrächts-

    Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD): „Wir haben in Brandenburg die Statistik [statistische Erfassung] bei rechtsextremen Übergriffen geändert.
    Das heißt, bei der Polizei ist erstmal jeder Übergriff, bei dem nicht erwiesen ist, dass er keine rechtsextreme Motivation hatte, wird in diese Statistik reingezählt
    [den rechtsextremen Übergriffen zugerechnet].

    [wörtliches Zitat nach einem Interview in Inforadion (RBB), 22.09.1016]

  19. Sehr informativ, diese nähere Betrachtung der akademischen Karriere der Frau Kaddor. Sie hat genau ein Semester, nömlich das Wintersemester 2007/2008 eine Vertretungsprofessur innegehabt, wenn man ihre verschwurbelten Angaben so verstehen will: „vertrat dort … die Aufgaben der Vertretungsprofessur ‚Islamische Religionspädadgogik'“ – also hat sie eine Vertretungsprofessur vertreten, etwa in Form eines bezahlten oder unbezahlten Lehrauftrages, oder hat sie selbst diese Vertretungsprofessur innegehabt?

    Auffällig auch, dass sie das Thema ihrer Magisterarbeit nicht nennt. Gerne wird ja diese „Thesis“ heute etwas aufgepimpt und als Doktorarbeit verkauft. So scheint sie das also auch vorzuhaben.

    Hat denn jemand ihre im eigentlichen wissenschaftlichen Leistungen, ihre Beiträge zur Forschung, ihre Publikationen in Fachzeitschriften usw. einmal nöher angeschaut? Gibt es da Nennenswertes? Oder nur die bei ihr übliche, dünnbrettige, antideutsche Propaganda, die bestenfalls als Journalismus durchgehen könnte?

  20. Ich möchte, daß sie geht. Einfach nur weg, je weiter desto besser. Die dumme Nuß sollte mal versuchen in China die „Chinomanie“ zu bekämpfen, oder dasselbe irgendwo sonst. Ich gebe ihr keine Woche, bevor sie mit Einreiseverbot in den Paß gestempelt wieder im Flugzeug sitzt.

  21. Kann man in solch einem Fall die ganze Sache nicht einfach abkürzen und die Frau abschieben? Was sollen wir uns mit so einer auseinandersetzen? Wenn die was zu blubbern hat, dann kann sie das ihren Kopfabschneiderkollegen in Rakka erzählen. Ich will sowas jedenfalls nicht hören. Es interessiert mich nicht und dieser Müll gehört hier nicht her. Ende der Ansage.

  22. Ekel und Abscheu … nur noch Ekel und Abscheu! Mehr an Kommentar verdient diese Kreissäge m.E. nicht. Zumindest nicht von mir.

  23. Die ehemals gerade von Linken wild gehasste ‚Bild‘ scheint überhaupt Sprachrohr und Fundament der heutigen Altparteien-Politik in Deutschland zu sein. Naja, muss wohl so sein, denn mit Bildung hat die Stinkefinger/Merkel/Gauckler-Politik nichts mehr zu tun, mehr mit Rückbildung in die Steinzeit.

  24. Die Frau ist ein Werkzeug. Sie wurde aufgebaut, in Position gebracht, wird mit Munition beliefert und schießt auf Befehl jetzt aus allen Rohren.

    Wenn der Islam sein Ziel erreicht, verschwindet sie hinter einem wie auch immer benannten Ganzkörperkondom und hat die Klappe zu halten.

    Wäre Deutschland noch ein rationales Land, ein Land der Denker, Forscher, Tüftler und auch der Dichter, dann würde ihr Hassgegeifer und unlogisches Geseiere in null-komma-nichts zerpflückt und beiseite gewischt.

  25. Deutschland sei faktisch Einwanderungsland – der Minderheitenanteil werde immer größer und die Mehrheit immer kleiner. Dazu solle sich Politik offen bekennen !

    Mach so mal weiter und wir beantworten das mit
    einen Flurbereinigung ! So ein großer Fresse haben komischerweise nur die Moslems !
    Von die Integrierten Chinesen, Japaner, Russen und alle anderen mit Christlich geprägten werten haben wir kein Beschwerde Briefen vorliegen !
    Ich kann die hier anwesenden Moslems wärmstens
    empfehlen, hängt euch nicht zu weit aus dem Fenster, weil ihr keinen Ahnung davon habt,
    wozu wir imstande sind, wenn es und zu Bunt wird !

  26. #20 Religion_ist_ein_Gendefekt (22. Sep 2016 10:52)

    “ Die dumme Nuß sollte mal versuchen in China die „Chinomanie“ zu bekämpfen, oder dasselbe irgendwo sonst. Ich gebe ihr keine Woche, bevor sie mit Einreiseverbot in den Paß gestempelt wieder im Flugzeug sitzt.“

    Eine Woche? Das dauert keine 48 Stunden.

  27. Übrigens: Ich verschenke ab sofort an meine Freunde
    zum Geburtstag usw.immer ein Töpfchen Bautzener Senf.

    Und ich werde den nächsten Urlaub in Meck-Pomm.
    verbringen.

  28. Leider ging sie nicht in den technischen Bereich …

    Wieso „leider“? Gott sei Dank! Sie hätte dem „Made in Germany“ irreparable Schäden zugefügt. Aber solche Überlegungen sind eh müßig, da diese „genuin dumme“ (Broder) Nuß sowieso das Vordiplom nicht überstanden hätte.

  29. Die Moslembruderschaftsverbindung ist naheliegend und prägt Larmoyant Kodders ganzes stramm islamisches Denken. „Jaques Auvergne“ hat das auf seinem Blog Sägefisch mal ausführlich und kenntnisreich anhand ihrer Bücher, Verbindungen und persönlichen Kontakte untersucht.

    Fakten, Fakten, Fakten, Namen, Namen, Namen:

    https://jacquesauvergne.wordpress.com/2010/06/06/168/

  30. Wo Islam ist, gibt es Konflikte, Rückständigkeit, gescheiterte Staaten, wenig Bildung, verbrannte Kirchen, vergewaltigte und unterdrückte Frauen, sprich: Zivilisationskloaken, die nichts fertig bringen, ausser ihre Ideologie zu exportieren.

  31. Wo wir gerade bei syrischen UnruhestifterInnen sind:

    Wer finanziert eigentlich den Syrer Aiman Mazyek und welche akademischen Leistungen hat die okzidenatle Hochzivilisation ihm zu verdanken?

  32. Jetzt fängt es auf PI auch schon an, dass man sich in der Ausdrucksweise den Verfechtern der Friedensreligion unterwirft…

    Muslime, Muslima, muslimisch…

    Für mich sind es weiterhin nur Moslems, Mohammedaner und ekelhafte Invasoren.

  33. Wieso verpisst sie sich nicht in ihre – ach so tollen – muslimischen Länder?!

    Da muss sie sicher keine angst vor „Deutschomanen“ haben…

  34. Mit eher kritischem ausländischem Blick, bin ich immer wieder überrascht, welche Art von Menschen und zu welchen Fachbereichen dem deutschen Publikum als „Wissenschafter“ vorgeführt werden.
    Da gibt es „Wissenschafter“ zu Domänen, die nun wirklich nicht das Geringste mit Wissenschaft zu tun haben; entsprechen fragwürdig ist das Geplapper, das da über TV und Rundfunk dem Konsumenten vorgesetzt wird.
    Wenn ich mit früheren Zeiten vergleiche, fällt das immer tiefer abgleitende intellektuelle Niveau des Landes auf.
    Hat wohl etwas mit der von den Nach-68 ern praktizierten Geburtenkontrolle zu tun. Die Eliten reproduzierten sich nicht mehr. Heute haben wir das Resultat einer Negativ-Selektion in der Bevölkerung!
    Die Gosse dominiert in Politik, in den Medien, in den Künsten, sogar in der Kirche; kurz überall.
    Wo ist das Land der Dichter und Denker geblieben ?

  35. #1 Kieler

    Die Mulima kennt das Tageslicht in der Regel nur durch das geschlossene Fenster

    Besser wäre
    Die Muslima kennt das Tageslicht,
    nur durch kleinen Burka-Schlitz.

  36. Wieder mal ein Fall von TURBORADIKALISIERUNG;

    damit kennt Frau Kaddor sich ja aus!

    .
    „In Köln
    Nach Festnahme von jungem Syrer laufen Ermittlungen auf Hochtouren

    Am Dienstag ist in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft ein 16 Jahre alter Syrer festgenommen worden. Auf seinem Handy fand die Polizei die Chatprotokolle mit einem Anwerber der Terrormiliz Islamischer Staat. Offenbar hatte der Jugendliche das Angebot bekommen, nach Syrien zurückzukehren, um für den IS zu kämpfen…..“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/16-jaehriger-in-untersuchungshaft-festgenommener-fluechtling-wollte-offenbar-als-is-kaempfer-nach-syrien_id_5972290.html

  37. Raus damit nach Muselmanistan, dort kann sie doch das schöne Leben als Muselmanin in vollen Zügen genießen. Und mit ihr die 550000 abgelehnten „Asyl“bewerber, die sich seit Jahren hier trotzdem schmarotzend rumdrücken mit staatlich sanktioniertem „Bleiberecht“.
    Welches Recht hätten wir Deutschen in diesem Fall anderswo?

  38. Nun ja, ich habe es ja anläßlich Göring-Eckart früher schon mal geschrieben. Mit Islam als Leitkultur wäre sie uns erspart geblieben. Selbiges gilt für Roth und Künast und alle grünen Frauen. Aber natürlich auch für Merkel usw. Ernsthaft, der Islam hat da schon was Richtiges erkannt. Aber in einer freien Gesellschaft sollte man eine Unterscheidung treffen: Emanzen unter das Kopftuch. Alle anderen Frauen dürfen weiter frei sein.

  39. Guter Artikel. Kaddor ist aber nur ein besonders auffälliges Beispiel dafür was häufig passiert, wenn Muslime Abitur machen und studieren: Eigentlich sollte man annehmen, diese Leute seien in Deutschland angekommen und würden unser Land und unsere Freiheit und Demokratie verteidigen. … Weit gefehlt! … Sie sehen (besonders die Juristen unter ihnen) offenbar mehrheitlich ihre Aufgabe darin, den Islam hier als Staatsreligion durchzusetzen und – wie es schon im Koran steht – Moslems als mit Sonderrechten zu versehende Herrenmenschen zu etablieren: Von Integration im eigentlichen Sinne also keine Spur!

    (Auf die Idee z.B. einen „ungläubigen Einheimischen“ zu heiraten würden diese Leute mehrheitlich nie kommen … es sind EBEN NICHT Einwanderer wie sonst alle, die sich bemühen mit der Aufnahmegesellschaft zu „verschmelzen“ –nein – es geht ihnen darum, die Aufnahmegesellschaft zu verdrängen und „niederzumachen“.)

  40. Antifa-Plakat in Büro von Linken-Politikerin sorgt für Wirbel

    DRESDEN. Die AfD-Fraktion im sächsischen Landtag hat der Linkspartei-Abgeordneten Juliane Nagel Doppelzüngigkeit vorgeworfen. Im Schaufenster ihres Büros sei ein Plakat angebracht, das zu Gewalttaten am Tag der Deutschen Einheit aufrufe.

    „Das ist wohl der definitive Beweis, daß die Abgeordnete sich bloß maskiert, wenn sie im Landtag erklärt, daß Gewalt keine Lösung bei der politischen Auseinandersetzung sei“, kritisierte der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/antifa-plakat-in-buero-von-linken-politikerin-sorgt-fuer-wirbel/

  41. Wo ist das Land der Dichter und Denker geblieben ?
    #35 Lilly Wolkowsky (22. Sep 2016 11:16)

    Gibt es nicht mehr.

    Ich liebe die Wurzeln deutscher Kultur. Aber es gibt sie nicht mehr. Deutschland ist heute eine Art Gegen-Deutschland.

    Sie lesen Ihre eigenen Autoren nicht mehr. Sie verstehen sie nicht mehr, und Sie diskutieren nicht mehr über sie. Ich bin oft in Deutschland, und wenn ich mir anschaue, was bei Ihnen in den Buchhandlungen angeboten wird, dann hat die deutsche Kultur keine Zukunft mehr. Sie leben in einer degradierenden Zivilisation.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-128101577.html

  42. @ #37 Frankoberta

    Arroganz alleine ist leider noch kein Grund, sie in ihre Heimat-Höllenlöcher zurückzuschicken. Sonst hätte ich zumindest zwei nervige Arbeitskolleginen weniger, denen ich keine Träne hinterherweinen würde.

    Aber auf Grund ihres Lebenslaufes mit all diesen zweifelhaften und bei Gott wenig qualifizierten Punkten sollte man diese Dame zumindest gesellschaftlich mal’ne Weile ins Aus stellen. Dann kann sie wenigstens nur aus dem heimischen Küchenfenster auf spielende Kinder herunterzetern…

  43. OT:
    Balkan Route „zu“,
    in der Brenner-Bahn machen endlich österreichische Grenzbeamte Pass-Kontrollen
    Weicht die Bundesregierung nun aus auf das
    EINFLIEGEN VON ASYBEWERBERN?

    Bitte auf Flughäfen darauf achten und Daten aufnehmen:
    – Tag, Uhrzeit, Flughafen?
    – Ist der Flug auf den Ankunft-Anzeigetafeln zu finden?
    – Welche Personengruppen genau steigen aus?
    – Gehen sie durch den normalen Zoll und die Passkontrolle oder verschwinden sie auf anderen Wegen im Flughafen?
    – Wer empfängt sie?
    – Was ist sonst zu beobachten?
    – Gibt es Regionalmedienberichte zu solchen Flügen?

    Wir brauchen eine Doku!

  44. OT

    wie sagte schon Abraham Lincoln 1886:

    Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze
    Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die
    ganze Zeit täuschen. (Milwaukee Daily Journal, 29. Oktober 1886)

  45. DIE DEMOKRATIE IST IN DEUTSCHLAND IN GEFAHR, DA ES MENSCHEN IN DEUTSCHLAND GIBT, WIE DIESE Lamya Kaddor, DIE SICH IN VERHASSTER UND ABSURDER WEISE ÜBER DEUTSCHLAND UND DEREN BÜRGERN ÄUßERT, WAS SEHR GEFÄHRLICH IST ….

    Dadurch gibt sie den Menschen recht, die ein negatives Bild von Migranten entwickeln, und außerdem ist es sehr abgehoben und Arrogant, sich selber als Nutznießer von Deutscher Kultur und Werte, sich so abwertend über diese Deutsche Gesellschaft so zu äußern …..

    SIE SOLLTE SICH EHER ÜBER DIE MENSCHENVERACHTENDE IDEOLOGIE DES ISLAM AUSEINANDERSETZEN.

    Wenn Lamya Kaddor ein solch ein negatives Bild von Deutschland darstellt, hat sie die Möglichkeit, unser so schlechtes Land zu verlassen.

    ES HÄLT SIE NIEMAND AUF!

  46. irgendetwas mit Religion in Zusammenhang mit Wissenschaft zu bringen ist überhaupt ein Hohn. Gibt ja auch keine Harry Potter Wissenschaftler

  47. Folgende Gesetzesänderungen muss die AfD nach dem Einzug in den Bundestag anstreben, und dann langfristig umsetzen:

    – Asylrecht
    – Staatsangehörigkeitsrecht
    – Aufenthaltsrecht

    Abschließend gilt es dann nur noch, die vielen Ausreiseverpflichtungen, die sich zusätzlich durch die Änderungen ergeben, auch zu realisieren. Dies kann u.a. auch durch Rücknahmeabkommen erfolgen, z.B. mit der Türkei, aber auch Syrien, sobald dort wieder Ordnung herrscht.

  48. Solange ein Land noch nicht mind. 75%ig islamisch ist,

    dürfen sich Muselmaninnen aufspielen, dürfen u.U. studieren, arbeiten, bevormunden, für den Islam werben/missionieren(Da’wa* dazu guter Artikel bei Wiki: Kloran 23;73 u. 16;125 u. 12;108 u. 41;33 u. 3;104)

    u. Gelände gewinnen(Halal-Fraß, islamischen Religionsunterricht, Hijabs im Öffentl. Dienst, Burkinis in Schwimmbädern usw. einfordern) protzen, nichtislamische Frauen als angebl. Unreine demütigen, eben Taqiyya(Kloran 3;28) u. Hisba(h)(Kloran 3;110) betreiben.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    Was Da´wa(Ruf/Einladung zum, Werbung/Propaganda, Mission für den Islam) genau ist, erklären uns auch Aydan Özoguz´Brüder Gürhan u. Yavuz Özoguz(Der perverse Massenmörder „Prophet Muhammad ist das Beste aller Geschöpfe“) unter eslam.de:

    1.) TAQIYYA:
    „Die unterschiedliche Auffassung zwischen ‚Einladung‘ und ‚Mission‘ spiegelt sich auch in der Geschichte wieder.

    Während im Zuge der europäischen Kolonisierung zahlreiche christliche Missionare im Schlepptau der Bajonette fremde Völker teilweise unter Zwang christianisierten, ist derartiges von muslimischen Eroberern nicht bekannt.“

    KLORAN-TREUE SCHWERT-MISSION GIBT ES NICHT?
    Im Gegensatz zur Bibel wird sie sogar im, zeitlos gültigen, Kloran befohlen, u.a.:

    9;5 Und wenn nun die heiligen Monate (Wozu nicht der Ramadan gehört) abgelaufen sind, dann tötet die Heiden/Götzendiener(Muschrik), wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! Wenn sie sich aber (zum Islam) bekehren, das Gebet(Salat) verrichten und die Almosensteuer(Zakat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.

    2.) DESHALB HARAM STUDIUM:
    „In manchen Schulungszentren und zahlreichen Büchern, werden Muslimen die Regeln für die Einleitung (der Da´wa) erläutert.

    Meist handelt es sich allerdings dabei um die Kenntnis der Kultur, der Weltanschauung und ggf. der Benimmregeln des Gegenüber (z.B. von Christen oder Kommunisten), um ihm höflicher gegenüber treten und die Unterschiede zum Islam klarer darlegen zu können.“

    3.) „Einladungen (zum Islam) können in mündlicher, schriftlicher oder anderen Formen erfolgen. Die bekanntesten Einladungen sind die Briefe, die Prophet Muhammad (s.) an benachbarte Herrscher schickte.

    Eine sehr bekannte Einladung (zum Islam) des 20 Jh. ist der Brief(Schmeichelei, Mahnung u. Drohung!) Imam Chomeinis an Michael Gorbatschow, dem Oberhaupt der ehemaligen Sowjetunion.“
    http://www.eslam.de/manuskripte/briefe/imam_chomeini_an_gorbatschow.htm

  49. Gibt ja auch keine Harry Potter Wissenschaftler
    #60 misop (22. Sep 2016 11:46)

    Na ja, es gibt schon was in dieser Richtung: 🙂

    Donaldismus bezeichnet die Beschäftigung mit der fiktiven Familie Duck und die Erforschung von familiären, biologischen, technischen, soziologischen und gruppendynamischen Prozessen in der fiktiven Stadt Entenhausen. Diese findet insbesondere in Deutschland und Skandinavien auch in Organisationen und Veranstaltungen statt und umfasst sowohl humoristische wie auch philosophische und kulturwissenschaftliche Beiträge.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Donaldismus

  50. Auch an dieser Stelle nochmal und ganz explizit an diese fürchterliche Unperson gewandt:

    Wir Bürger haben keine ANGST vor Veränderungen, vor dem Faschislam, vor Kopfwindeln, vor Bückbetern – Wir ekeln sich. Wir empfinden Abscheu und es widert uns an. Wir alle, mich ausdrücklich eingeschlossen – wollen das nicht. Nicht hier in UNSEREM Land.

    Der politisch korrekte Gesinnungsterror allerdings hindert uns Bürger daran, unserem Unmut Luft zu verschaffen und uns angemessen zu artikulieren.

    Daran haben Gestalten wie Kaddor ihren nicht unerheblichen Anteil.

    Allerdings vergessen wir nicht, dass Kaddor protegiert und geschützt wird, von Kreisen, die deutlich mächtiger sind als sie selbst.

    In jedem anderen Land dieser Welt hätte diese Unperson keine Plattform, keine Medien, die ihr hinterherhecheln.

    Sie hätte schlicht nichts zu melden.

    Dennoch: ANGST hat hier niemand. Und wenn das fröhlich so ungebremst und immer offensiver (gegen die autochthone Bevölkerung) so weitergeht, dann bleibt die Faust nicht mehr lange nur in der Hosentasche, dann wird die Abscheu, der Ekel und der Widerwillen nicht mehr nur schweigend heruntergeschluckt.

    Das mag noch eine Weile dauern. Umso heftiger wird dann die Reaktion.

  51. Rumgenölt wird immer nur über die Deutschen. Man könnte ja mal den Islam kritisch hinterfragen. Man könnte ja mal zur Abwechsung wirklich mal einen echten Beitrag für den gesellschaftlichen Fortschritt bringen, anstatt alle zurück ins Mittelalter ziehen zu wollen. Aber dann würde man akzeptiert werden, und hätte keinen Grund mehr zum rumheulen. Geht also nicht.
    Man macht ja sowieso immer alles nur falsch. Inzwischen auch kein Mitleid mehr für diejenigen, die sich von dem ständigen Gejammere ein schlechtes Gewissen machen lassen. Der Mist läuft seit Jahrzehnten.

  52. Alarmierende Äußerungen der prominenten Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor: „Hass allerorten. Im Netz kocht die Wut hoch. Auf der Straße stehen Unterkünfte in Brand. Deutschland scheint in Teilen zu einer Hassgesellschaft zu verkommen.“

    Islamischer Hass auf der ganzen Welt gegen Nicht-Muslime. Geflüchtete orientalische Christen werden in Deutschland durch Muslime verfolgt, bedroht und an Leib und Leben verletzt. Juden werden von Muslimen auf Deutschlands Straßen verprügelt und ins Gas gerufen.

    Was soll Deutschomanie sein Frau Kaddor? Ein neuer Begriff der ihnen ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Debatte verschaffen soll und den Begriff Islamophobie ergänzen soll? Werfen Sie den hier lebenden Türken auch Türkomanie vor oder den Muslimen Islamomanie? Was für eine sinnfreie Wortschöpfung.

    Ja, Frau Kaddor, unsere Demokratie ist in Gefahr, weil der politische Islam diese bedroht.

    Deutsch zu sein und sich zu deutschen Tugenden zu bekennen ist krankhaft?
    Nein, Sie beleidigen die Deutschen ohne Migrationshintergrund, die sich ihrer Identität bewusst sind und diese auch Leben.

    Sie kokettieren mit ihrem Islamverständnis in der Demokratie, Freiheit und Wertegesellschaft die gegen Religionen hart erkämpft wurden und zu denen der Islam rein nichts beigetragen hat.

    Finden Sie es auch krankhaft, das Muslime Kopftücher und Gebetsräume bis in den öffentlichen Raum hineinklagen? Oder Türken ihren Führer Erdogan auf Deutschlands Straßen feiern?

    Eine intensive Debatte über unsere Identität? Sie und ich haben gemeinsame Identität.

    Deutschland ist kein Einwanderungsland. Viele Bürger wollen vielleicht keine Veränderungen Frau Kaddor?

    Um Zuwanderungspolitik, Integrationsarbeit und den Kampf gegen Rassismus zu koordinieren, sei eines eigenen Ministeriums nötig. Bewerben Sie sich gerade um einen gut bezahlten Job?

    Feindlichkeit gegen Nicht-Muslime ist „die virulenteste Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit auf der ganzen Welt Frau Kaddor. Ihr stetes Mantra der muslimischen Opferrolle nimmt ihnen niemand ab und ist abgedroschen.

    Sie wollen Menschen ausgrenzen? Ja, Muslime grenzen sich selbst aus und auch gerne Nicht-Muslime. Ob bei schulischen Veranstaltungen, eigenen Badetagen oder dem islamischen Mischehenrassimus.

    Fangen Sie mal an sich gegen den muslimischen Rassismus zu engagieren. Den vermisse ich bisher bei ihnen.

  53. Ziotat Klonovsky:

    Anhebender 21. September 2016

    Zukunft Deutschlands, das heißt: westliche Technik, zunehmend auf orientalischem Niveau gehandhabt.
    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

    Der Eintrag darüber ist auch sehr lesenswert, und überhaupt ist das ein Spitzenblog. Täglich meine zweite Adresse – nach PI natürlich.

  54. Sogar in der Opposition gegen Gesinnungsmedien und eine Regierung, die uns in gefährliche Lagen bringt, die Vernunft verloren hat, gibt es opportune Themen und Tabuthemen.
    Opportun ist Kritik am Islam. Der Niveauverlust der Universitäten rührt jedoch nicht von wenigen „islamischen Deutschfeindinnen“ her, sondern von 45 Jahren Radikalfeminismus, der objektive und wertfreie Wissenschaft als „patriarchalisch“ bekämpft und eine irrationale feministische Ideologie verbreitet hat. Das weisen meine Bücher seit 30 Jahren nach, werden jedoch weitgehend ignoriert.
    Feminismus hat politische Korrektheit eingeführt, um Andersdenkende niederzuhalten.
    Auch die Massenflut wäre ohne die feministische Propaganda gegen „weiße heterosexuelle Männer“ nicht ins Land gelassen worden. Mehr dazu in Büchern von „Jan Deichmohle“.

  55. Apothekenschau warnt vor Nazis und bildet blonde deutsche Frauen und Mädchen ab

    Ein Skandal sondergleichen!!! PI bitte übernehmen sie

  56. Einfach fantastisch das diese sich von den Einheimischen Frauen auf diese weise, abgrenzen. So kann man erkennen, das diese „Wesen“ gar nicht in unsere Gesellschaft gehören. Das sind doch keine Frauen sondern Soldatenfabriken mit ihren mit Steuergelder bezahlten Schubskisten. Wehe den der diese im wege stehen oder sich an diesen vorbei drängeln, dann erlebt man wie das ergebnis ist.

  57. Es ist jetzt die Zeit angebrochen, in der nur Konservative die Probleme richtig analysieren und die Lösungen parat haben. Der entscheidende Vorteil der Konservativen: sie haben sich von jeder Ideologie befreit. Die Linke hat dies nicht erkannt und verharrt verstockt in ihren ideologischen Fantasiewelten. Trump hat zum Beispiel seine Eigenheiten und seine Tritte in diverse Fettnäpfchen. Aber er ist nicht in irgendeinem Schema festgelegt. Er erkennt in jedem Moment die Situation und kann flexibel reagieren. Obama gibt bis heute nicht zu, daß der Bürgerkrieg in Syrien auf seine blinde Unterstützung der „Rebellen“ zurückgeht, die den Diktator Assad stürzen sollten, damit auch in Syrien eine Jasminrevolution ausbricht, Syrien demokratisch wird, alle sich in den Armen liegen und Friede-Freude-Eierkuchen herrschen. Das ist ideologische Blindheit und links-naive Kinderwelt. In der Wirklichkeit war Assad der stabilisierende Faktor in Syrien und hat auch die religiöse Vielfalt im Land garantieren können. Jetzt herrschen die Religionsfanatiker und Terror und Gewalt. Das gleiche Spiel wie schon 1979 in Persien, als die Linke den Sturz des Schah bejubelte, mit dem bekannten Ergebnis. Die Linke stiftet nur noch Chaos, lebt wie ein Drogensüchtiger in einer naiven Kinder-Traumwelt, wehrt sich fanatisch gegen jede Modifizierung seiner Ideologie (Ähnlichkeit zur Religion des Islam)und verschlimmert ständig die Situation aller Menschen auf dem Planeten. Die Konservative allein handelt nach dem Sachverstand und der Logik, die die Welt vor einem nie dagewesenen Elend retten kann.

  58. Kodderschnauze Kaddor hat sich doch spätestens seitdem bekannt wurde, wieviele der von ihr unterrichteten Mudschahedin in den Djihad zogen, selbst disqualifiziert!
    Das redet sie immer gerne klein mit Phrasen und Worthülsen wie „Ich erreichte sie offensichtlich nicht“ oder „Sie sind mir wohl entglitten“. Wozu dann um Himmels willen überhaupt dieser verdammte ‚Islam-Unterricht‘ – Was soll diese Sch**s*?!? – , wenn offensichtlich die Islam-Unterrichteten in den Terrorkrieg ziehen um ‚Ungläubige‘ zu töten?!?

  59. Kadoor ist ihrerseits eine Vorzeigerassistin. Um dies zu verschleiern bedient sie sich der begrifflichen Täuschung bzw. Manipulation. In ihrem Forderungskatalog („Thesen“ – soll wohl ein bisschen zu Martin Luther Bezug nehmen), suggeriert sie Islamfeindlichkeit als Menschenfeindlichkeit und stellt Islamkritik a priori als islamfeindlich hin, indem sie diesem Begriff überhaupt keinen Raum gibt. Damit verfolgt sie sozusagen im „semantischen“ Sinn folgende Manipulation: Islamkritik = Islamfeindlichkeit bzw. umgekehrt und somit und/oder Menschenfeindlichkeit. Und damit im Weiteren folgendes: Islamkritiker sind Rassisten und/oder Missantrophen, vulgo ein sog. Totschlagargument, das zu moralischer Enteignung ihrer „Zielgruppe“ führt und folglich per se unwiderlegbar erscheint. Den aus dieser projektiven Unterstellung beim Beschimpften entstehenden Ärger instrumentalisiert sie schließlich wieder als Bestätigung ihrer Behauptung, vulgo: „Seht her – Quod erat demonstrantum“. Ein perfides Spiel, das sie da treibt – zumal sie damit ziemlich überzeugend in dem Raster ihrer letzten Forderung, nämlich als Phrasen- und Parolendrescherin, berechtigte Platzansprüche nachweist. Man sollte dennoch nicht dem Fehler anheim fallen alle Muslime an dieser Dämagogin zu messen.

  60. Bringt aber nix, Kaddors wissenschaftliche Qualifikation anzweifeln zu wollen, Tatsache ist, dass sie 2006/7 einen Lehrauftrag am Münsteraner „Centrum für religiöse Studien“ hatte, dessen Leiter damals ein gewisser Muhammad, heute nur Sven Kalisch war, mit dem sie in endlosem Streit lag, was damals auch die Gerichte beschäftigte.

    Wichtig ist allein, womit Kaddor heute hausieren geht, mit der „Bringschuld“ etwa, die wir angeblich gegenüber den Zugewanderten haben („Welt“) und vor allem mit dem deutschen „Fremdenhass“, was bei den Medien, wie man weiß, besonders gut ankommt. „Deutschland scheint in Teilen zu einer Hassgesellschaft zu verkommen“, steht in ihrem neuen Buch „Zerreißprobe“, das morgen erscheint.

    Wichtig ist aber auch wahrzunehmen, dass Kaddors strahlender Stern hier und da Kratzer bekommen hat, etwa gestern in der FAZ, wo Regina Mönch durchblicken ließ, dass sie keine allzu hohe Meinung von Kaddor hat. Es ging um die „Freiburger Deklaration“, über die hier auch noch zu sprechen sein wird:

    Besonders schrill tönt der „Liberal-Islamische Bund“. Seine prominenteste Vertreterin, die Lehrerin Lamya Kaddor, hat gerade eine uneingelöste „Bringschuld“ der deutschen Gesellschaft gegenüber ihren Einwanderern ausgemacht. Ihr Verein betont darum, er habe ein ganz anderes Verständnis von Liberalität. Die Freiburger Deklaration werde nicht unterzeichnet, denn sie schließe sich auch „marginalisierenden Diskursen der Mehrheitsgesellschaft unreflektiert“ an. Lamya Kaddors Liberale fürchten um ihr bewährtes Geschäftsmodell der vormundschaftlichen Opferstilisierung.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/freiburger-deklaration-islam-anders-14444900.html

  61. Wir sollten niemals vergessen, dass fünf Schüler dieser Religionslehrerin in den Djihad nach Syrien gezogen sind.

  62. „Deutschomanie“

    Mal wieder eine psychische Krankheit böser Biodeutscher,welche sich noch nicht den mohammedanischen Neubürgern unterworfen haben.
    Der Türke und Syrer kann natürlich auch nach einem halben Jahrhundert im fremden Land so identitär sein wie er will und seinen verdammten Islam ausleben,als hätte er sein Ziegendorf niemals verlassen.
    Der Deutsche hingegen,soll seinens Landes und seiner Kultur beraubt,mit gesenktem Kopf durch die Straße gehen und sich freuen wenn er nicht Fresse poliert bekommt.

  63. Nachtrag zu #88:

    Hier ist die „Freiburger Deklaration säkularer Muslime in Deutschland, Österreich und der Schweiz“, Initator ist der Theologe Abdel-Hakim Ourghi (PH Freiburg). Auffallend ist, dass mit drei Ausnahmen nur Frauen unterschrieben haben: Necla Kelek, Seyran Ate?, Serap Çileli, Lale Akgün…:

    http://freiburger-deklaration.info/

    Wie sie ihren Traum von einer „muslimischen Gemeinschaft, die Frieden, Toleranz und Nächstenliebe predigt und lebt, die Gleichberechtigung predigt und lebt, die Respekt vor anderen Religionen und anders denkenden Menschen predigt und lebt“ realisieren wollen, steht noch in den Sternen. „Liberale Muslime? Ist das nicht ein Oxymoron?“, fragt ein Leser bei „zeit.de“.

  64. #33 Babieca (22. Sep 2016 11:06)

    Die Moslembruderschaftsverbindung ist naheliegend und prägt Larmoyant Kodders ganzes stramm islamisches Denken.

    In diesem Fall ist das unbestreitbar.
    Generell allerdings sollte man sich schon die Frage stellen,… also, ich sag’s mal so:

    als Hegelianer würde ich natürlich Hegels Auffassung unterstützen:

    Volksgeist schlägt Religion!

    Ansonsten wären wir nämlich alle schon innerlich zum Islam konvertiert, weil wir dem Islam unbesehen seine Behauptung oder seinen Anspruch abnehmen. Nämlich tatsächlich via Religion den „universellen Einheitsmenschen“ schaffen zu können.

    Das sollten wir nicht. Packst du einfach 400 Asylbewerber (alle islamisch, alle sunnitisch) in ein „Heim“. Nach wenigen Tagen (günstigstenfalls) hast du die üblichen Konflikte: Afghanen gegen Marokkaner, Nigerianer gegen Somalis etc.

    Und bei den Frauen sieht es ähnlich aus.

  65. Klarstellung zu #32:

    Leider ging sie nicht in den technischen Bereich …

    –> Wieso „leider“?

    Ja, ist schon klar: Das war natürlich ironisch gemeint, das „leider“.

  66. Da frag ich mich doch immer wieder ob solche „Experten“ oder gar „Wissenschaftler“ für’s gezielte blöd sein bezahlt werden, oder ob sie tatsächlich nur in der Lage sind so weit zu denken wie eine Kuh scheißen kann.
    Frau Kaddor’s geistreiche Ergüsse mal näher besehen:

    „Hass allerorten. Im Netz kocht die Wut hoch. Auf der Straße stehen Unterkünfte in Brand. Deutschland scheint in Teilen zu einer Hassgesellschaft zu verkommen.“

    Teilweise richtig – neben berechtigter Kritik und Empörung gibt es auch den Hass. Fragen Sie sich, Frau Kaddor, wo der denn herkommen mag? Nein. Ein Wissenschaftler, so glaube ich, würde sich schon die Mühe machen zu erforschen woher denn der Hass kommt. Kommt der Hass vielleicht davon das die Politiker der Bevölkerung schon seit Jahrzehnten einen aufrichtigen Diskurs über ALLE echten Probleme des Landes verweigern? Das aus einem lebhaften Parlament eine Quatschbude geworden ist die an Umfang nur noch vom nordkoreanischen Gegenstück überboten wird, diesem ansonsten aber immer ähnlicher wird?
    Hass, Frau Kaddor, ist das Ergebnis von Wut und Ohnmacht. Haben Sie sich mal gefragt wieviel Wut und Ohnmacht ein normaler Mensch ertragen kann bevor er beginnt leidenschaftlich zu hassen? Ich vermute das haben Sie sich nicht gefragt, so wie Sie sich manches Andere vermutlich auch nicht fragen werden.

    Den Bürgern müsse man die Angst vor Veränderungen nehmen.

    Ich würde Ihnen zustimmen wenn Sie recht hätten. Es geht hier nicht um „Veränderungen“ die mit einem diffusen „Unwohlsein“ einhergehen. Die gemachte Ansage der Macht lautet unmißverständlich ABSCHAFFUNG DER EHTNISCHEN IDENTITÄT.
    Das ist ein nicht unwesentlicher Bestandteil einer nationalen und individuellen Identität. Und das macht ihre Aussage ungefähr so intelligent als wenn Sie gesagt hätten „Man muß den Bürgern die Angst vor dem Fallbeil nehmen.“

    Sie sagt: „Menschen mit rassistischen und menschenfeindlichen Einstellungen, von denen nur Parolen kommen, die nicht gesprächsbereit sind, sollte man ausgrenzen. … Man sollte ihnen ein Stopp-Zeichen setzen.“

    Dieser Aussage würde ich als Ultima Ratio zustimmen, wenn alle Versuche eine, von allen Seiten, aufrichtig geführte Diskussion zu führen, gescheitert sind. Dann sollte man solchen Menschen ein Stop-Zeichen setzen. Allerdings sehe ich das Klientel auf das ihre Beschreibung paßt überwiegend bei den Salon-Kommunisten, den Systemknechten oder besonders bei der Antifa. Heißt das jetzt, das ihrer Meinung nach, die Antifa endlich ihre wohlverdiente gesellschaftliche Ausgrenzung erfahren sollte?

    Ich kann mich nur wundern. Uns Normalbürgern wird durch die Blume immer wieder sinngemäß erklärt, das wir zu beschränkt sind um die Komplexität der verschiedenen Problematiken zu erfassen. Das steht diametral entgegengesetzt zu meiner erlebten Erfahrung das Systemschreihälse, wie Sie einer sind, lediglich dazu in der Lage sind systemkonforme Scheißhausparolen abzusondern.

  67. Alleine ihre Name ist ja schon so widerspenstig. Dafür kann sie zwar nichts, scheint aber doch irgendwie Programm zu sein.

    Ansonsten nichts Neues: Alle Vorteile, die Deutschland zu bieten hat, einheimsen und abgreifen. Als Dank wird dann gemeckert, beschimpft, geklagt, gezetert, diskriminiert und sich die Wahrheit zurecht gebogen.

    Aber da wir – noch – in einem freien Land leben, kann man es ihr ja nicht verbieten, Dünnsinn zu verbreiten.

  68. #101 Made in Germany West (22. Sep 2016 13:07)

    Aber da wir – noch – in einem freien Land leben, kann man es ihr ja nicht verbieten, Dünnsinn zu verbreiten.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Das geht soweit wie beim Klügeren.
    Der gibt solange nach, bis er der Dumme ist.

    Dann wird der Dünnsinn zum Dogma – für uns alle.

  69. So dreist muss man erstmal sein als moslemische Syrerin nach Deutschland zu kommen und uns hier erzählen zu wollen wie wir unsere Heimat zu verändern haben! So wie in Syrien oder wie? Oder in irgendeinem x-beliebigen moslemischen Land? Solche Exzesse des Wahnsinns sind nur durch den unbändigen Selbsthass den die Abschaffer pflegen und propagieren möglich.

  70. #13 dies irae (22. Sep 2016 10:42)

    An der Kaddor kann man bestimmt eine Menge aussetzen und die fordernde, lamoryante Art dieser Person treibt auch mich auf die Palme. Trotzdem finde ich diese extrem polemische und unsachliche Art der Kommentierung, wie oben im Beitrag nicht gerade zielführend. Es gibt genug zu kritisieren, aber wenn nur so gelästert wird, dann nimmt am Ende PI keiner mehr Ernst. Es kommen ja auch mal neue Leser. Will man, dass die gleich abwinken und meinen hier treiben sich bloß Spinner rum? PI muss doch als Informationsquelle für immer mehr Leute ansprechend sein. Also Polemik und Süffisanz ist gut, aber nicht übertreiben.

    Das sehe ich genauso. Meiner Ansicht nach wirkt Kritik sehr viel überzeugender, wenn sie so sachlich wie möglich vorgebracht wird und in der Analyse überzeugt und nicht zu sehr auf einer persönlichen Schiene ausgetragen wird, weil es sonst eher wie eine persönliche Abrechnung wirkt, und damit büßt es automatisch von seiner Seriösität und Überzeugungskraft ein.

    Fällt mir aber generell auf in letzter Zeit, dass hier immer weniger sachliche, analytische Texte zu lesen sind und immer mehr stark emotionale Texte, sowohl im Text- wie im Kommentarbereich. Ich hoffe, das Verhältnis dreht sich wieder um, weil die emotionalen Texte meist keinen oder nur wenig Erkenntnisgewinn mit sich bringen.

  71. Diese ebenso genuin dumme wie rotzfreche Kaddor kann ihre unverschämten Tiraden gegen die Wirtsgesellschaft natürlich nur absondern und sogar noch Gehör dafür finden, weil deren vollkommen krankes, moralisch verrottetes und degeneriertes Juste Milieu solche Tiraden nicht nur hinnimmt, sondern sogar noch freudig begrüßt. Diese Selbsthasser und Deutschlandabschaffer ermutigen sie ja geradezu dazu.

  72. Niemand kennt die deutschen Tugenden weil es keine gibt. Das stimmt natürlich nicht aber mag für Menschen mit ähnlich naivem Weltbild so aussehen da sie den Deutschen konsequent ausgetrieben werden. In solchem Maße undankbaren Invasoren wie Moslems passt diese Theorie der wertlosen deutschen Kultur natürlich bestens ins „tolerante“ islamische Denken. Selbsthass + Islamhass = Kaddor. Komisch dass so viele in unser tugendloses Deutschland wollen.

  73. #8 Marie-Belen (22. Sep 2016 10:41)

    #3 lorbas (22. Sep 2016 10:35)

    Lamya Kaddor, hat syrische Wurzeln.
    ********************************************

    BACK TO THE ROOTS !!!
    …………………………………….
    Sauguat!
    🙂
    🙂
    🙂
    🙂

  74. Zunächst:

    Der erwähnte „Beirat für den Islamischen Religionsunterricht in Nordrhein-Westfalen“ setzt sich offensichtlich nur aus Muslimen zusammen. Jedenfalls legt das die Namensliste der Beiratsmitglieder nahe.
    Im pi-Artikel freilich wird die Zuständigkeit dieses Beitrags zunächst gemutmaßt. (Ich hoffe, pi hat da nicht Recht; sonst wäre das äußerst traurig für den Zustand NRWs – dessen Zustand, auch wirtschaftlich, eh schon traurig ist).

    Bei all dem Mitleid, das man für diese fremdländischen Frauen hegen mag, sollte man aber bedenken, dass es gründlich schief gehen kann, wenn ein solches Frauenzimmer nicht den traditionellen islamischen Weg einschlägt …

    Da ist viel Wahres dran. Diese Frauen haben quasi „Sklave“ gelernt. Sie wurden systematisch von allem ferngehalten, was Selbstsicherheit und Selbstvertrauen im öffentlichen Leben bedeuten könnte. Sie würden unter der Verantwortungslast eines freien Menschen (i.S.d. europäischen Aufklärung) psychisch zusammenbrechen.

    In den 70er Jahren terrorisierten die Muslimbrüder Syrien und wurden daher staatlicherseits bekämpft. Wer zur Muslimbrüderschaft gehörte, hatte also einen schlechten Stand in Syrien und einen Grund, das Land zu verlassen.

    Ein äußerst bedeutsamer Satz!
    Wie HEUTE übrigens AUCH!

    Denn Assad bekämpft keineswegs, wie in den Massenmedien behauptet, „die“ Bevölkerung. Sondern die Teile der Bevölkerung, bei denen er guten Grund dazu hat.
    (Gleiches galt für zahlreiche Staaten des nördlichen Afrika und der Arabischen Halbinsel vor dem sog. „Arabischen Frühling“).

    Putins Unterstützung Assads: sehr nachvollziehbar. Russland hat an seinen Südgrenzen Dauererfahrung mit bombenden und austickenden, grundsatzgewalttätigen Muslimen. Über Jahrzehnte, wenn nicht über Jahrhunderte.

    Gestern wurden Lamya Kaddor in der Welt nochmals 3 Leseminuten gewidmet, um über „Deutschomanen“ herzuziehen.

    Auch im Linksislamischen Radiopropaganda-Sender „WDR5“ gestern Islampropaganda im Dauermodus, dabei diese Lamya Kaddor im Interview. Jeden Tag passieren etliche islamisch motivierte Verbrechen in Deutschland. Frau Kaddor nimmt das zum Anlass, vor „Rechtsradikalen“ aus der „Mitte der Gesellschaft“ zu warnen.

    Schön, wenn sie registiert hat, dass man die archaischen Barbarenhorden aus ihrem Umfeld registiert hat!

    Sollte der Staat Deutschland wider Wahrscheinlichkeit überleben und eine Verfassung erhalten, so wäre als erstes der Artikel zur Religionsfreiheit zu überarbeiten. Diesen Artikel sehe ich – nicht aufgrund seines Inhaltes, sondern aufgrund seiner praktizierten Auslegung – als erste und schärfste Schwachstelle einer nationalen Verfassung.

  75. Michael Klonovsky führt Klage darüber, dass man in der Münchner Seidlvilla nichts mehr von ihm wissen will, weil, wie ihm mitgeteilt wurde, seine „Nähe zu Frauke Petry uns zu sehr abschreckt“. Selbst schuld, kann ich da nur sagen. Wer sich als Publizist einseitig parteipolitisch bindet, hat seine Unschuld verloren, das hätte der sonst so Kluge auch vorher wissen können. Und die Nazikeule am Schluss hätte er besser im Waffenschrank gelassen.

  76. Passend zum Thema „Dem Islam gehört Deutschland“:
    Der chinesische Tourist, der vor 2 Monaten in einem Regionalzug von einem kloranverseuchten Axtschwinger im Namen seines Todesgötzen fast massakriert worden ist, liegt noch für unabsehbare Zeit im Krankenhaus. Er hat ein schweres Schädel-/Hirntrauma erlitten – es ist ungewiss, ob er je wieder zu 100 % wiederhergestellt werden wird.

    Noch Fragen, Frau Kaddor?

    P.S. „Der Islam gehört zu Deutschland wie Hämorrhoiden und Nagelpilz“

  77. Islamwissenschaft, was soll das sein?

    Ist es eine Wissenschaft innerhalb des Islam oder außerhalb?

    Innerhalb des Islam entfällt, da sich Islam und Wissenschaft gegenseitig ausschließen, siehe allein die Zahl der muselmanischen Nobelpreisträger.
    Im 12. Jahrhundert wurde die indische Nalanda-Bibliothek von muselmanischen Invasoren niedergebrannt, die größte Bibliothek des Altertums. Zur Rechtfertigung hieß es: Entweder, was dort geschrieben steht, steht schon im Koran. Dann ist es überflüssig. Oder es steht nicht im Koran. Dann ist es falsch.
    Das ist, kurzgefaßt, das Wissenschaftsverständnis im Islam.

    Wenn wir Islamwissenschaft über den Islam betrachten, wird es noch verheerender. Der letzte ernstzunehmende Islamwissenschaftler in Deutschland war m.E. Sven Kalisch. Dem wurde seine Professur entzogen, weil er Zweifel am Islam äußerte. Dabei ist der Zweifel ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Art von Wissenschaft.

    An die Stelle von Sven Kalisch rückte der auch bei PI bekannte Khorchide, ein übler Islam-Demagoge.

    Studium der Islamwissenschaft in Deutschland dient inzwischen nur noch der Ausbildung von Führungspersonal für den Dschihad oder der Hervorbringung solcher Sumpfblüten wie Mazyek oder Kaddor. Deren einzige Funktion ist es, die islamische Landnahme in Europa rabulistisch zu begleiten, wobei sie ja auch von den Blockparteien eifrig unterstützt werden.

  78. Und unsere Politgecken und Lügenmedien machen da fleißig mit!
    Heute werfen sie wieder gekonnt Nebelkerzen bzgl. Abschiebungen von abgelehnten „Asyl“bewerbern.
    Was da für groteske Hinderungsgründe herbeiphantasiert werden, ist schon phantastisch, obwohl geltende Gesetze dafür bereits ausreichend vorhanden sind.
    Das einzige was ich heute noch nicht als Grund gehört habe, ist, das es dann keinen Schokopudding mehr gibt. Alles andere bis jetzt ist aber ähnlich absurd.

    Merke zum Thema Politdarsteller und Lügenpresse:

    Man muß die Tatsachen kennen, um sie zu verdrehen!

  79. Unsere Demokratie? Was kann diese Tante damit bloß meinen? Ein Uns mit so einer Frau? Nein. Eine Demokratie in Deutschland? Auch nein. Eine Demokratie in Syrien? Dreimal nein. Eine deutsche Identität gab es auch noch nie wirklich. Das einzige, worin sie Recht hat, ist, die Bio-Deutschen werden bald in der Minderheit sein, dafür sorgt Merkel und ihre Boygroup samt links- und islamschwindeligen Gutmenschen.

  80. Muslimische Frauen sind oft gefährlicher wie Männer. Sie allein machen die Erziehung der Kinder. Sie (fast) allein erziehen zum Islam lt. Koran. Die Männer „machen ihre Geschäfte“ außerhalb der Familie. Es sind die Frauen, die streng nach dem Islam etc. erziehen. Das wird oft vergessen, bei all den „Diskussionen“. Die muslim. Frauen haben die Weitergabe der schrecklichen Lehre in der Hand. „Schrecklich“ von unserer Sicht aus gesehen.
    Das sind nicht meine Worte, das sagt eine muslim. Frau.
    Muslimische Mütter erziehen auch ihre Töchter nach strengen Vorgaben. Veränderungen gab und gibt es seit über 1000 Jahren keine. Hoffnung auf Besserung: null komma null.

  81. Habe mir gerade mal über Google Bilder von ihrem Mann, diesem Thorsten Gerald Schneiders, angeschaut.

    Oje, dann dürfte klar sein, wer von beiden im Hause Kaddor die Burka trägt und wer das Sagen anhat.

  82. #3 lorbas (22. Sep 2016 10:35)

    Lamya Kaddor, hat syrische Wurzeln.
    —————-

    Wurzeln? Darf man das noch sagen? Ist doch eigentlich ein Naziwort?
    Radix = Wurzel
    Daher kommt der schöne Kampfbegriff „radikal“.

    Also lieber Lorbas, ich wäre da vorsichtig, lieber erstmal die Antifa fragen, ob man das noch sagen darf.

  83. Kaddor:

    Syrien ist ein Paradies u. den Islam gab es schon immer auf der Welt, nur Juden u. Christen fälschten 2;42 den Kloran 3;71 (Jawohl Thora u. Bibel sind Kloranfälschungen! 4;44 bis 4;50) u. versteckten ihn auch, Kloran 5;15 u. 3;65, bis Allah Kurier Mohammed den Koran wieder vom Himmel herunterwarf, das nennt man Offenbarung 29;47 u. 2;176.

    Aber die Schriftbesitzer u. die Heiden leugnen einfach 2;89 u. 2;101 u. behaupten Abraham sei Jude bzw. Christ gewesen 2;140, dabei war er doch Muslim 3;67

    „Die meisten Syrer kamen nicht freiwillig nach Deutschland.“

    😛 Deshalb möchte ich meine Landsleute u. auch mich selbst zurückführen. Gerne nehmen wir auch Mudschahiddin mit, mindestens fünf schickte ich bereits vor.

    Jeder Mumin(Rechtgläubige) ist ein Allahkrieger u. muß auf Allahs weg auswandern u. kämpfen, töten u. getötet werden, das steht im Kloran 9;111, den ich für Kinder übersetzte, schließlich sollen die Kinder Allahs Befehle u. Handlungsweise auch verstehen 33;60 bis 33;62. Und der perverse Massenmörder Mohammed ist Vorbild für alle 33;21 u. er u. die Muslime sind schon in Tora u. Bibel dargestellt 48;29, wenn nicht sind es Fälschungen, die der Koran aufdeckt 57;27.

    „“Syrien, das Land meiner Eltern, ist kein hässliches Land. Syrien ist fruchtbar, im Winter fällt Schnee, im Sommer sind es fünfundvierzig Grad… Die Geschichte dieses Landes ist phantastisch, phantastisch lang.

    Sie beginnt bereits in der Wiege der menschlichen Zivilisation, vor gut zwölftausend Jahren…

    Natürlich kamen dann auch die Araber, die Muslime und prägten das Land. Aleppo wurde zu einem Ausgangspunkt der Seidenstraße.

    Vor gut tausend Jahren fielen die Kreuzritter auch in Syrien ein. Sie bauten ihre Festungen mit ihren mächtigen Mauern, die heute von den Bürgerkriegsparteien als Unterschlupf genutzt werden.

    Syrien ist ein vielfach verkanntes, wunderschönes Land mit einer der eindrucksvollsten Geschichte aller Regionen auf der Welt.

    Trotz der erschreckenden politischen Entwicklungen im 20. Jahrhundert – die immer stärker werdende Unterdrückung durch die Diktatorenfamilie Assad und die damit einhergehende fehlende politische Freiheit…

    So viele Menschen laufen dem Mythos hinterher, die Ausländer in Deutschland wollen sich nicht integrieren…

    Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck klagte im selben Jahr(2015): „Nicht die Migrantinnen und Migranten verweigern sich den Integrationsangeboten, sondern die Bundesregierung.“

    Die Mängelliste der Politik ist lang…

    Ich fordere schon seit langem, dass angehende Sozialarbeiter bereits während ihres Studiums in interkulturellen(Islamischen, gell!) Fragen besser ausgebildet werden. Bereits im Jahr 2009 schrieb ich in meinem Buch „Muslimisch, weiblich, deutsch“, dass Deutschland dringend…

    Zunächst bin ich das Thema in meiner Arbeit an der Universität Münster bei der dortigen Etablierung des allerersten Lehrstuhls für „Religion des Islam in Deutschland“ Mitte der nuller Jahre konkret angegangen…““

    An faktisch allem sind die Deutschen u. Deutschland schuld, nämlich weil sie Muslime, äh Migranten immernoch nicht genug in ihre Institutionen u. Refugien hereinholen.

    Dazu extra geschönte Fotos der Islamlehrerin Kaddor:
    http://www.focus.de/politik/experten/haette-es-den-krieg-nicht-gegeben-islam-expertin-meiste-syrer-waeren-nie-freiwillig-nach-deutschland-gekommen_id_5962168.html

    Habe jetzt keine Zeit alle passenden Kloranverse zu nennen.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    Mouhanad Khorchide, Islam-Uni Münster in Westfalen: Allah ist barmherzig 15;49, wer nicht gehorcht, den bestraft er grausam 15;50. Und wir Rechtgläubigen zerstören eure Städte(inkl. Widerspenstige) 15;74 bis 15;84 u. vernichten euch 17;16 u. 17;17.

  84. Habe mir gerade mal über Google Bilder von ihrem Mann, diesem Thorsten Gerald Schneiders, angeschaut.

    Oje, dann dürfte klar sein, wer von beiden im Hause Kaddor die Burka trägt und wer das Sagen hat.

  85. Viele Muslimas sind nach meinen Erfahrungen in der Öffentlichkeit rotzfrech und fallen aus allen Wolken, wenn man sie beim Einkaufen in der Schlange an Kasse mal nicht vordrängeln lässt oder keinen Platz macht, wenn sie einem zu dritt nebeneinander auf dem Gehweg entgegen kommen.
    Am schlimmsten ist dabei die Sorte mit Kopftuch, aber gleichzeitig engem, bauchfreiem Top und Ars*hgeweih.

  86. Kaddor ist eine Hochstaplerin.
    Sie verschweigt den wahren Grund, warum sie von der Uni Münster gehen musste.

    Ihr Wikipedia-Profil ist auch manipuliert und enthält nur die positiven Seiten dieser Blenderin!

  87. Benennt sie um in Frau Lamentiera Koddrig ! oder Lamentiera Kotzig !
    Sie ist ja ein stolze Deutsche und darf hier den Islam einführen.
    Dann darf sie auch einen deutschen Namen tragen oder muss es sogar !
    Warum ist es in Deutschland mit dem Islam so schlimm ??
    Weil das Volk seine Wurzeln vergessen hat, die Obrigkeit anbetet, die im Christentum liegen, die offiziellen Christen und Kirchen feige und lau geworden sind, und selbst die Wurzeln und das Fundament verraten, sich der Gesellschaft und dem Verrat anpassen.
    In diese Lücke stößt genau das aggressive Islam, eine der größten Irrlehren und antichristlichen Sekten.
    Man wird das Ganze kaum ändern können, es sei denn, das Volk lernt wieder seine Wurzeln kennen und macht sich Gedanken darüber wie die ganzen Werte entstanden sind und bekennt sich wieder grundlegend dazu und zu den Fundamenten des Christentums.
    Dann werden solche Irrlehren und Ideologien des Islams, der Esoterik und des Buddhismus am schnellsten wieder verschwinden und bekämpft.
    Da der Islam aus islamischen Gottesstaaten kommt, haben sich westliche Länder genauso zum Christentum und dessen Werten zu bekennen, vor allem deswegen, da die Werte genau da herkommen.
    Wenn das gesetzlich festgelegt ist, hat auch der Islam weniger Chancen.
    Neutral sein kann man nicht. Entweder bekennt man sich zu der einen oder der anderen Seite.
    Im ganzen Leben hat der Mensch sich zu bekennen, was er will.
    Neutralität leistet nur der Infiltrierung anderer Kräfte Vorschub !

  88. Die politische Korrektheit schlägt wieder Purzelbäume. Aus blitzartiger Blitzradikalisierung wird politisch korrekt Turboradikalisierung. Mein Gott ist das aber auch eine bunte Bereicherung mit den Affen-Islamisten aus Afghanistan.

    Festnahme an Kölner Schule: 16-jähriger Flüchtling durchlief „Turboradikalisierung“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/16-jaehriger-in-untersuchungshaft-festgenommener-fluechtling-wollte-offenbar-als-is-kaempfer-nach-syrien_id_5972290.html

    Hat aber alles nichts mit dem Islam zu tun!

    🙂

  89. #121 Beduine (22. Sep 2016 14:15)

    Habe mir gerade mal über Google Bilder von ihrem Mann, diesem Thorsten Gerald Schneiders, angeschaut.

    Oje, dann dürfte klar sein, wer von beiden im Hause Kaddor die Burka trägt und wer das Sagen hat.

    Dr. Thorsten Gerald Schneiders,

    Pädagoge, Islamwissenschaftler und gut vernetzter Redakteur beim Deutschlandfunk.

    Und Vater der Kinder von Lamya Kaddor, vielleicht auch ihr Ghostwriter und Karriereberater?

    Kaddor sitzt übrigens in verschiedenen Gremien der Stiftung der Grünen „Heinrich Böll“.

  90. #4 Jakobus (22. Sep 2016 10:35)
    Lamya ist bestimmt arabisch und heisst „Die Lamoryante, Die Krokodilstränen Vergiessende“!

    Wenn ich die Kodder oder die Strammkopfwindeltragende Hübsch sehe, schalte ich um!

    Beide Frauen sind Paradebeispiele gescheiterter Integration.

    ___________________________________________________

    Nicht nur gescheiterte Integration. Paradebeispiele für die Lügen-Ideologie.

    Taqiyya in Reinformat.

    (Für Neue: http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/)

    ***************************************************
    #11 ossi46 (22. Sep 2016 10:42)
    Aus welchen Gründen ihre Eltern vor Jahrzehnten nach Deutschland einwanderten und hier bleiben durften, ist nicht bekannt.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Aus welchen Gründen wohl?

    ES gibt nur einen Grund:
    Hier im Schlaraffenland BRD sein Leben bis zum Tod zu verbringen.
    ___________________________________________________
    Und sich mittels der, auf deutsche Steuerzahlerkosten, „geschulten“ Kinder einen sicheren Platz in der Ummah zu sichern!

    ***************************************************

    #12 wiesengrund (22. Sep 2016 10:42)
    Ja, die „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ gibts z.Z. wirklich ganz massiv in Deutschland: Diese Gruppe wird als „Rechtsextreme“, „Rechte“, „Pack“, „Mischpoke“, „Dunkeldeutschland“ bezeichnet. Die Regierung, die Medien, alle machen mit bei dieser gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit. So muß es den Juden Anfang des Jahres 1933 auch gegangen sein, wo das hingeführt hat, wissen wir.
    Warum lassen wir uns das gefallen? Warum wehren wir uns nicht, wenn man uns im eigenen Land verdrängt? Warum alimentieren wir noch unsere Feinde?
    ___________________________________________________
    Aus dem einfachen Grund: Die Mehrheit der Bevölkerung bezieht ihre Informationen aus TV/Radio/Printmedien. – Sprich aus einem Parallel-Universum. Die „Masse“ hat es noch nicht begriffen, was tatsächlich passiert und klebt fest in ihren Sesseln.

  91. Da will mir so eine Islamtuse erklären,was ich als Deutscher in meinem eigenen Lande tun darf oder nicht?
    Was für eine arrogante Besserwisserei.
    Nehmt doch endlich mal zur Kenntnis,daß wir dieses Islamgeschwurbel weder brauchen noch in irgendeiner Form akzeptieren.

    Hier auch eine schöne Geschichte einer unbelehrbaren Kopfwindelträgerin,die einfach nicht kapiert,daß sie, die Freiheit geniessen darf, damit hier rumlaufen zu dürfen.Kapiert aber nicht,das wir die Freiheit haben uns nicht mit solchen Personen abgeben zu müssen.Nur das ist ja dann Rassismus,wenn man nicht so reagiert,wie die es gerne hätten.

    http://www.huffingtonpost.de/selma-laiouar/bewerbung-islam-kopftuch_b_12114310.html

  92. Die Doktorarbeit von Dr. Thorsten Gerald Schneiders, dem Ehemann von Kaddor trägt übrigens den vielsagenden Titel:
    „Heute sprenge ich micht in die Luft!
    Selbstmordanschläge im israelisch-palästinensischen Konflikt“

    Das Traumpaar hat sich an der Uni in Münster kennengelernt.

    „Lamya Kaddor gab gemeinsam mit dem Diplom-Sozialpädagogen, ihrem jetzigen Ehemann Thorsten Gerald Schneiders, das Buch ,Muslime im Rechtsstaat‘ heraus, in dem Fundamentalisten und Schariapolitiker wie Anas Schakfeh (IGGiÖ; wie Kaddor aus Syrien stammend), der das Kalifat erstrebende Ex-Botschafter Murad Wilfried Hofmann sowie der Murabitun-Sektierer Abu Bakr Rieger (Herausgeber der Islamischen Zeitung) publizieren durften.

    2008 wurde Kaddor von ihrem Arbeitgeber, der Uni Münster angezeigt.
    Sie hat eine Bar-Spende in Höhe von 20.000€ aus Libyen (Gaddafi-Umfeld) in ihrem privaten Schließfach aufgewahrt.
    Der Verdacht lautete: Untreue

    http://www.wn.de/Muensterland/2011/10/Gericht-stellt-Verfahren-ein-Uni-Geld-im-Schliessfach-ist-keine-Untreue

    Das Verfahren wurde gegen Zahlung von 7500€ durch Kaddor eingestellt.

    Ihren Job hat sie 2008 an der Uni Münster dennoch verloren.
    In Münster ist man nicht gut auf sie zu sprechen.
    Zum Schluss hat sie ihren Ex-Chef und Förderer Prof. Sven Kalisch noch wegen Diskriminierung angezeigt…

  93. Muss man sich wundern über „Fremdenfeindlichkeit“ bei all diesen Vorzeigeschnepfen? Ob Kaddor, Hübsch, oder wie die sich noch alle nennen. Sie vergaßen offenbar alle ganz schnell in welch einem Land sie sind und von wessen Geld sie Leben.
    Das saudumme Geschwätz einer Kaddor, das vor Inkompetenz geradezu sprüht, kann jeder vernünftige Mensch mit einem Funkten gesunden Menschenverstand auseinander nehmen. Für die Systempresse sind jedoch solche Leute Aushängeheilige und „Heilige“ dürfen nie kritisch betrachtet, oder gar kritisiert werden, denn deren geistiger Müll ist natürlich ebenso heilig, auch wenn dieser 10km gegen den Wind stinkt.
    Islam-Wissenschaft, was soll das eigentlich sein? Eine Wissenschaft scheint es jedenfalls nicht zu sein, denn „Wissen“ wird im Islam durch „Glauben“ ersetzt. Dazu noch Wissenschaftlerin? Von was eigentlich? Davon, dass man dem Koran „glauben“ soll und keiner, wie in einer echten Wissenschaft diese Lehre hinterfragen darf? Was hat denn diese ominöse „Islamwissenschaft“ wissenschaftliches, die letzten 100 Jahre, weltbewegendes heraus gefunden? Ist es nicht so, dass all diese Pseudowissenschaftler nur immer den alten Brei wiederkäuen?
    Ist es nicht so, dass diese angeblichen „Wissenschaftler“ in Wahrheit überhaupt nicht wissen wollen, weil es für jeden viel zu gefährlich ist diesen Aberglauben, der eigentlich eine religiöse Ideologie ist, genauer unter die Lupe zu nehmen. Hat bisher auch nur einer dieser „Islamwissenschaftler“ den Propheten als betitelt was er war, einen Kinderschänder, Mörder und Terroristen?
    Wenn ich schon vernehme, dass „wir“ uns dieser, im Mittelalter hängen gebliebenen Kultur, anpassen sollen, dann ist alles klar, denn ISLAM ist immer FORDERUNG! Wir wollen, Ihr müsst! Davon haben die Menschen langsam genug und das ist gut so. Wartet noch 1-2 weitere Anschläge in Deutschland ab, dann wird die bisher träge ruhige Masse in Bewegung geraten und sich selbst von diesem Übel befreien.

  94. Es gibt doch jede Menge Gründe über Deutschosmanen herzuziehen, wobei ja bekanntlich sowas gar nicht existiert. Ob deutschtürke, deutschperverser und ähnliche, da soll die vorsilbe Deutsch bloss bewirken, dass schlichte Gemüter sagen. Ist ja eine(r) von uns, was natürlich überhaupt nicht zutrifft. Ein Türke bleibt ein Türke und wenn er hundertmal in Deutschland geboren ist.
    Genauso wie die Katze, die im Fischladen zur Welt kommt, immer ein Katze bleibt.

    #93 verwundert; Da bin ich jetzt aber eingermassen verwundert, dass du offenbar Zustände wie vor 1400 Jahren in Islamistan als fortschrittlich empfindest.

  95. Wie Broder schon richtig feststellte: in erster Linie ist die islamisch Hetzende genuin dumm. Damit verbunden undankbar, großmäulig, fordernd, egoistisch, rücksichtslos gegenüber allen Deutschen und Europäern, dummdreist und frech. Und dank den Wegbereitern des kommenden Faschismus in Politik, Medien, Gewerkschaften und Kirchen zusätzlich hochgradig gefährlich.

    ISLAM VERBIETEN!!! DAS IST TATSÄCHLICH ALTERNATIVLOS!

  96. #123 Eugen von Savoyen (22. Sep 2016 14:24)
    Viele Muslimas sind nach meinen Erfahrungen in der Öffentlichkeit rotzfrech und fallen aus allen Wolken, wenn man sie beim Einkaufen in der Schlange an Kasse mal nicht vordrängeln lässt oder keinen Platz macht, wenn sie einem zu dritt nebeneinander auf dem Gehweg entgegen kommen.
    Am schlimmsten ist dabei die Sorte mit Kopftuch, aber gleichzeitig engem, bauchfreiem Top und Ars*hgeweih.
    ____________________________________

    Wichtig für alle: So die „Damen“ raumgreifend entgegen kommen – NICHT ausweichen! KEINEN Platz schaffen! – Wer das tut, ordnet sich den Islam-Regeln unter und bekennt sich als Untertan!

    Die Regeln im Islam besagen: Die Gläubigen (Islam) müssen die Ungläubigen vom Weg verdrängen!

    Zitat:

    „Man [ein muslim] darf sie [die Christen] nicht grüßen [d.h., er darf nicht mit der Begrüßung beginnen, sondern muß warten, bis er von ihnen begrüßt wird]. Auf Wegen müssen sie [Juden und Christen] abgedrängt werden [nach Muhammads Vorschriften müssen muslime auf Wegen so gehen, daß für Juden und Christen kaum einen Durchgang gelassen wird], weil muslime das Vorrecht auf Straßen haben [d.h.mehr Recht auf die Benutzung von Straßen].“

    Mehr Informationen zu diesem Thema:
    http://derprophet.info/inhalt/dhimmitude.htm/

  97. Alle fragen sich, womit sich die Islamwissenschaft beschäftigt. Den ganzen Quark vom anderen Islam und dem anderen anderen Islam, in dem ja alles wieder ganz anders ist, kann man vergessen. Es geht im Kern um die folgenden sozialwissenschaftlichen Fragestellungen:
    1.) Der islamische Kulturkreis ist im Mittelalter hängen geblieben und wurde offensichtlich in jeder Hinsicht abgehängt. Wie kann man das schönreden und die Schuld anderen in die Schuhe schieben?
    2.) Wie entwickelt man auf dem Hintergrund minimaler realer Leistungen ein maximal absurdes Selbstbewusstsein?
    3.) Wege der Desintegration – weshalb Einschüchterung und rotzfreches Auftreten besser funktionieren als Konsens und Anpassung.
    4.) Warum man sich alles andere sparen könnte, weil der Vorwurf „Rassismus“ bei Ideologie-Kritik zwar überhaupt nicht passt, aber man sich trotzdem immer toll fühlen kann.

  98. @ #121 Beduine (22. Sep 2016 14:15)

    Thorsten Gerald Schneiders wirkl. ihr Mann? Kinder haben die aber keine.
    http://www.achgut.com/artikel/um_den_islam_kritisieren_zu_duerfen/
    Konvertit sei er steht bei Broder; hier nicht:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Thorsten_Gerald_Schneiders

    Weshalb heißt sie nicht Lamya Schneiders oder Kaddor-Schneider oder Schneiders-Kaddor?

    Auch Aydan Özoguz verschmähte den Namen ihres Mannes, Offizier Michael Neumann. Nicht mal als Doppelnamen.

    Auch des ZDF-Intendanten Thomas Belluts Frau heißt immernoch Hülya Özkan.

    Ferdos Forudastan, Gaucks Beraterin heißt nicht nach ihrem grünen Mann Michael Vesper.

    Und Peter Kohls Frau immernoch Elif Sözen, beider eheliche Tochter Leyla Sözen-Kohl geb. 2002, eine fleißige Balletelevin; für Vergrößerung aufs jeweilige Bild klicken u. dann drüberfahren:
    http://www.vamproductions.com/store/yagp/yagp16/y16bos/y16bosjun/leyla-sozen-kohl/
    Hoffenlich bleibt sie beim Ballett! (Turk-Griechin, Fettklößchen Cemile Giousouf soll ja auch mal Ballett, sogar Klavier gelernt haben. Heute mag sie lieber Milli Görüs u. Graue Wölfe.)
    Als Peter u. Elif heirateten, wurden ihnen vom Imam ihre Islamkenntnisse abgefragt, wie einige Medien meldeten, steht noch online. Wenn das keine Islamkonversion war.

    Kritik an Kaddors älterem Buch:
    http://literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=14109

  99. Ein geistreicher, zugegeben auch polemischer und ironischer Artikel.

    Das ist m.E.die einzig richtige Art, wie man heutzutage mit dieser arroganten Art, Typus “ Herrenmenschen „, man könnte auch sagen dieser “ muslimischen Bagage „,umzugehen hat.

    Sie sprechen von ihrem Land, obwohl es nicht ihr Land ist. sondern nur wohlgelittene Gäste, sie sprechen von einer neuen deutschen Identität, vom neuen Deutschen, obwohl sie Syrrer oder Türken sind.. Was bildet sich diese rotzfreche, im wahrsten des Wortes rassistisch gesinnte Syrerin mit deutschen Paß eigentlich ein ?.Woriauf bildet sich etwas ein ?.Dass sie Syrerin ist oder dass sie eine Muslima ist oder auf was ?.

    Aber sie nicht die einzigste dieser muslimischen Invasoren, die ein neues Deutschtum, eine neue deutsche Identität stiften wollen.

    Sowas ähnliches passierte bereits 2011, als Hilal Sezgin das “ Manifest der Vielen – Deutschland erfindet sich neu “ herausgab.

    Ich habe es durchgelesen.Auf jeder Seite springt einen förmlich die Verachtung und der Haß auf das “ alte Deutschland „, auf die sogenannten Herkunfst-oder Biodeutschen ins Gesicht.Eine wahre rasssistische Fundgrube.

  100. #128 AtemStockt:

    Nicht nur gescheiterte Integration. Paradebeispiele für die Lügen-Ideologie. Taqiyya in Reinformat.

    Taqiyya? Die Damen sagen doch offen, was sie denken, Taqiyya = Verstellung betreiben Leute wie Bekir Alboga, der uns zwanzig Jahre lang vorgelogen haben, dass DITIB mit dem türkischen Staat nichts zu tun hat. Überhaupt die Islamverbände, mit denen der Staat, wie Regina Mönch gestern in der FAZ schrieb, „so gern und nahezu ausschließlich redet“.

    Auch gegen diese Verbände richtet sich im Übrigen die „Freiburger Erklärung“, die hier mal wieder keinen Menschen interessiert, Mönch:

    Um die einseitigen und bisher wenig erfolgreichen Verhandlungen des Staates mit den immer gleichen Verbänden zu überwinden, schlagen die Unterzeichner vor, einen Rat zu bilden, in dem neben den Konservativen auch Vertreter eines reformierten, liberalen Islams sitzen. Was sich so vernünftig wie hoffnungsvoll anhört, hat natürlich sogleich Widerstand provoziert. Besonders schrill tönt der „Liberal-Islamische Bund“. Seine prominenteste Vertreterin, die Lehrerin Lamya Kaddor,…

    Siehe oben, #91. Kaddor heißt angeblich „Die mit den dunklen Lippen“. Verheiratet ist sie mit diesem Buben, über den Broder sich schonmal gottvoll hergemacht hat („Um den Islam kritisieren zu dürfen…“):

    http://www.rnz.de/politik/hintergrund_artikel,-Dann-erst-recht-Salafist-_arid,80516.html

  101. Man muss sich im Zusammenhang von Lamya Kaddor fragen:

    WARUM ERREGT MAN SICH NICHT ÜBER INLÄNDER FEINDLICHKEIT …

    Was diese Person von Ergüssen so von sich gibt, so muss man sich in diesem Zusammenhang die Frage stellen, mit welcher Berechtigung macht diese Person das:

    SIE ALS KULTURELLE NICHTDEUTSCHE, DER DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG IHRE IDENTITÄT ABZUERKENNEN, KULTUR UND WERTE
    IN FRAGE ZU STELLEN …

    Wer ist diese Person überhaupt?
    Was bildet sie sich eigentlich ein?

    Macht sie das unter Umständen deshalb, da sie vom genannten, selber nichts mehr hat?

  102. Ihre Haupt-Lebensleistung hat die bescheidene Kaddor leider verschwiegen:
    der größte Erfolg ihrer islamischen Lehrtätigkeit sind gleich 5 Nachwuchs-Jihadisten, die aus ihrer Islamklasse nach Syrien in den „Heiligen Krieg“ der Friedensreligion gegen die Ungläubigen auszogen.

  103. Bonn: Prozess nach Fensterwurf
    „Ein Syrer muss sich von heute an in Bonn vor Gericht verantworten, weil er seine 3 Kinder aus dem Fenster einer Flüchtlingsunterkunft geworfen haben soll. Seine 7 Jahre alte Tochter und sein 5-jähriger Sohn erlitten durch den Sturz aus dem 1. Stock Schädelfrakturen und weitere Knochenbrüche. Die 1-jährige Tochter fiel auf ihren Bruder und kam deshalb vergleichsweise glimpflich mit Prellungen und einem Bluterguss an der Leber davon.
    Dem 36 Jahre alten Vater wird versuchter Mord an seinen 3 Kindern zur Last gelegt. Nach Angaben der StA hat er die Tat gestanden. Das Drama ereignete sich in Lohmar bei Bonn. Das Motiv für die Tat war laut Anklage, dass den Mann das Verhalten seiner Frau frustrierte. Diese wollte demnach «in Deutschland nicht mehr das aus der Heimat gewohnte Rollenverständnis akzeptieren und sich nicht mehr von ihm alles gefallen lassen». Für die Verhandlung vor dem Landgericht Bonn sind 6 Verhandlungstage bis zum 12.10. angesetzt.“ http://www.wn.de/NRW/2539958-NRW-Fluechtling-soll-Kinder-aus-Fenster-geworfen-haben-Prozess

    „(…)2014 floh der Angeklagte über die Türkei und Bulgarien nach Frankreich, 2015 erreichte er Deutschland. Die Familie holte er nach.(…)
    Mit der Tat wollte der Angeklagte laut Staatsanwalt seine Frau bestrafen. Sie habe sich ihm in Deutschland nicht mehr völlig unterordnen wollen. Im Streit hatte er ihr demnach im Januar bereits einen Kochtopf ins Gesicht geschlagen.(…)“ http://web.de/magazine/panorama/prozess-bonn-syrischer-fluechtling-wirft-kinder-fenster-31895624

  104. Schon wieder diese Frau Kaddor! Wie lange darf Sie denn noch ungehindert ihr Gift verspritzen? Diese Frau. gehoert umgehend aus dem Lehramt entfernt. Dieser Giftspritze ist mit voller Absicht entgangen das die Unterkuenfte zum groessten Teil von den Bewohnern angesteckt wurden u.a. weil es keinen Schokoladenpudding gab. Deutschland als eines der am dichtesten besiedelten Laender ist kein klassisches Eineanderungsland wie z.b. die USA oder Australien. Auch gehoert der Islam nicht zu Deutschland.Noch sind wir ein freies Land und niemand hindert Frau Kaddor daran ihre Koffer zu packen und unser Land fuer immer in Richtung Syrien oder ein snderes streng islamisches Land zu verlassen. Bloss da kann Sie ihr Gift nicht mehr verspritzen wie in Deutschland.

  105. Nein Frau Kaddor, nicht alle Menschen mit Migrationshintergrund wollen Teil ihres „neuen Deutschlands“ sein. Sie sind eine Schande für alle Ausländer, die sich hier integriert haben und die deutsche Kultur und Tradition an erste Stelle setzen. Solche Forderungen zu stellen zeigt, dass Sie das beste Beispiel für eine gescheiterte Integration sind.

  106. Das ist doch das Problem von DDR 1 und DDR 2 und den ganzen Lügenzeitungen. Du kannst so dumm sein, das du deine eigenen Namen nicht schreiben kannst. Biste Islamversifft und hast was zu sagen hören diese ganzen Idioten zu.
    Das sieht man auch an Halali von MOMA.

  107. „#13 dies irae (22. Sep 2016 10:42)

    An der Kaddor kann man bestimmt eine Menge aussetzen und die fordernde, lamoryante Art dieser Person treibt auch mich auf die Palme. Trotzdem finde ich diese extrem polemische und unsachliche Art der Kommentierung, wie oben im Beitrag nicht gerade zielführend. Es gibt genug zu kritisieren, aber wenn nur so gelästert wird, dann nimmt am Ende PI keiner mehr Ernst. Es kommen ja auch mal neue Leser. Will man, dass die gleich abwinken und meinen hier treiben sich bloß Spinner rum? PI muss doch als Informationsquelle für immer mehr Leute ansprechend sein. Also Polemik und Süffisanz ist gut, aber nicht übertreiben.“
    ———————————————- Übertreibe??? PI News!!!

    Ganz sicher nicht!

    Hier wird Wahrheit gesprochen: Frau Kaddor ist gefährlich und ein Islamverfechter!
    https://www.youtube.com/watch?v=NYoqaLQd0qM

    Also, vorher besser informieren dies irae!

  108. Ich will mich nicht mit dieser Person nicht beschäftigen und auch nichts über sie wissen. Mir würde es reichen, wenn man sie abschiebt, weil sie ihr Aufnahmeland verachtet!

  109. Wer auch einmal tiefer schürfen will über unsere Intellektuellen und sich nicht scheut ein Buch eines Soziologen zu lesen, dem empfehle ich z.B.

    H.Schelsky “ Die Arbeit tun die anderen – Klassenkampf und Priesterherrschaft „.
    Hierbei geht es um die von Schelsky so benannte “ Reflexionselite der Intellektuellen “ in Bildung, Unterricht, Universität etc.
    Erschienen 1975 Wieder sehr aktuell
    Allerdings war Schelsky klar, dass beide Begriffe nicht dafür passen und überholt sind.
    Aber Kampf der Intellektuellen gegen die mündigen und vernunftbegabten Bürger und Herrschaft der Intellektuellen würden schon besser passen.

    H.Schelsky: “ Der selbständige und betreute Mensch “ 1976

    Christian Seidl: “ Das Glück braucht keinen Vormund „

  110. #13 dies irae

    Trotzdem finde ich diese extrem polemische und unsachliche Art der Kommentierung, wie oben im Beitrag nicht gerade zielführend.

    Ihre Kritik ist ihrerseits unsachlich, weil inhaltlich völlig unbegründet! Wir können im Gegenteil PI für diesen überfälligen Anfang einer schonungslosen „Entmystifizierung“ einer scheinheiligen Islam-Heulsuse nur dankbar sein.

    In der Tat handelt es sich bei dieser vermeintlichen Wissenschaftlerin um einen GEZIELTEN Etikettenschwindel, mit dem unsere staatlichen Islamverharmloser und -handlanger uns vorGAUCKeln wollen, dass wir nur lange genug warten müssten, bis am Ende des interreligiösen Dialügs zwischen Christen und Mohammedanern alles gut werde.

    Hier geborene und fließend Deutsch sprechende Dialüg-Aushängeschilder wie Kaddor sind insofern noch bedrohlicher, als sie wie trojanische Pferde die faktische schleichende Landnahme/Unterwanderung zum Besten, zum Gewinn Deutschlands verklären, indem sie sich zwar einerseits zu unserem Land bekennen, es andererseits aber in ihrem Sinn radikal verändern wollen und damit bei unseren linken Vaterlandsverrätern noch Gehör finden und Applaus bekommen.

    Lasse sich Frau Kaddor und all ihre selbstherrlich schwafelnden, ikn ähnlicher Form auftrumpfenden Gesinnungsgenossen ein für alle Mal eines gesagt sein: Ein „Wir“ und ein „unser“ zwischen Ihnen, muslimischen Passdeutschen mit morgenländischem Migrationshintergrund, und uns christlichen Biodeutschen GIBT ES NICHT, wird es NIE geben.
    Aus einem ganz simplen Grund: Sie alle besitzen unter ihren Vorfahren nicht 1 einzigen Biodeutschen, wahrscheinlich nicht einmal 1 einzigen Europäer. Sie alle sind zu Null Prozent ethnisch europäisch, sondern vielmehr zu 100 Prozent ethnisch morgenländischer Abstammung.

    Kein Klardenker, kein Patriot konnte jemals auf diese „Wir“-, „unser“-Masche hereinfallen! Nur Idioten ließen sich damit einfangen und täuschen. (Multi-Kulti-Spinner sind eine eigene Kategorie.)
    Und, was zu betonen ist: Diese Aussage gilt vollkommen UNABHÄNGIG von den zig Tausenden Mordopfern des Islam seit 1961.
    Verstanden, Frau Kaddor ?!!

  111. Wenn alles in diesem Deutschland so schlecht ist, frage ich mich immer wieder, was möchten diese Hackfressen hier.

    Aber wie oben schon im text steht: Ein Taschenbuch mit 1001 Beschwerden über Deutsche, denen man ihr Land unter ihrem rassistischen Hintern wegziehen sollte, weil sie a) keine Ahnung von der neuen deutschen Identität haben und b) bald nicht mehr in der Mehrheit sind.

    Tja, so was wird hier ausgebildet und mit Steuergeldern bis zum Abwinken gefördert.

    Das Arme Deutschland soll sich lieber mal um die Kinderarmut in Deutschland kümmern und um Deutsche Familien, die Hilfe brauchen.

    https://vimeo.com/57477799

    Aber nein, dafür ist keine Zeit und kein Geld da, Hauptsache ist, wir fördern und integrieren jetzt, die Millionen Flüchtlinge auf Teufel komm raus.

    Wie man so schön sagt: Man beißt nicht die Hand, die einen füttert. Aber hier geht der Schuss zu 100% nach hinten los und die Dankbarkeit dieser Menschen, ist jetzt schon Okular, überall zu sehen.

    Gute Nacht Deutscheland.
    https://www.youtube.com/watch?v=bicDDnL8FhA

  112. Tja, dazu muss man sich ins Gedächtnis rufen, dass laut mohammedanischem Selbstverständnis das windelweichverprügeltste, an den Kuhsäng verschacherte und entrechtetste Stück Saatfeld unter dem Islam immer noch höher steht als ein Ungläubiger.

    Sogar die unterdrückten Burkas haben daher ein nachvollziehbares Interesse daran, den Islam und die islamische Unterdrückungspraxis beizubehalten.

    Man stelle sich vor, sie müssten sich durch Leistung und Taten beweisen, um sich überlegen fühlen und darstellen zu können.

    Völlig unmöglich, also plädiert neben dem Teetrinker Mohammed auch das sprechende Kopftuch Aischa für die Beibehaltung des Unterdrückungsprinzipes, weil sich das Kopftuch dann weiterhin nur wegen seines Status des Höherwertigen per Glaubenszugehörigkeit, welchen das Kopftuch anzeigt, auch dann noch anderen Leuten überlegen fühlen kann, wenn es von seinem Beackerer mal wieder ordentlich verprügelt oder über den Tisch gelegt wurde.

    Und Kaddors Qualifikationen? Nun, ich tippe mal auf eine Mischung aus Quotenmmigrantin, Hausmohammedaner und dem Regime nützliche Idiot_In, die sie da verkörpern darf.

    Nicht Kaddor bewegt oder benutzt das Regime, das Regime bewegt und benutzt Kaddor.

  113. Es tut mir leid, aber wenn ich diese Frau sehe kann ich nur an eine kraeftige mit Hammelfleisch gemaestete Musel-Geburtsmaschine denken, und nicht an eine Wissenschaftlerin.

  114. Deutsche Tungenden? Fleiß, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, Gründlichkeit. So aus dem Stegreif fielen mir diese 5 ein. Hätte sie bei mir nachgefragt, hätte ich ihr diese 5 geben können. Die ist ja sogar zu blöd zum googeln!

  115. @ #136 AtemStockt (22. Sep 2016 15:12)

    Kleine Kostprobe aus dem Goldenen Al-Andalus:
    Wer sich öffentlich zum Christentum bekannte, predigte oder als Christ aus dem Koran zitierte, bekam die Rübe ab. Einige Beispiele von vielen:

    Alle Fälle ab 9.)
    https://www.heiligenlexikon.de/MRFlorilegium/3Juni.html
    † am Sonntag, dem 26. Juni 925/7
    49. der heilige Märtyrer Pelagius war im Alter von zehn Jahren als Geisel nach Cordoba an den Hof des Emirs, Abd er-Rachman III. gekommen.

    Sein Vater, ein galizischer Edelmann, hatte ihn eingesetzt, um den Onkel des Jungen, den Bischof Hermogius von Tuy, der bei einem Scharmützel zwischen christlichen und muslimischen Kämpfern in muslimische Geiselhaft geraten war, auszulösen. Er blieb über drei Jahre am Hof.

    Dann versuchte der Emir ihn doppelt zu verführen, indem er ihm ein bequemes Leben anbot im Tausch gegen den Übertritt zum Islam und zur sexuellen Verfügbarkeit; beides lehnte der Junge ab.

    Daraufhin wurde er mit feuerglühenden Zangen Glied für Glied zerstückelt und hat so sein Martyrium vollendet.

    † am Freitag, dem 16. September 852/7
    26. der heilige Mönch und Märtyrer Rogellus, aus Granada stammend, betrat zusammen mit

    27. dem heiligen syrischen Pilger und Märtyrer Servusdei, Abd-Allah, Diener Gottes, die mit Muslims gefüllte Moschee, sie stellten sich hin und begannen, auf Arabisch, die Glaubensirrtümer des Islam und die Wahrheit des christlichen Glaubens laut zu verkünden; der mit Lynchjustiz drohenden Menge von den Behörden entrissen, wurden sie sofort zu einem besonderes grausamen Tode verurteilt:

    ihnen würden Hände und Füße abgeschlagen, bevor sie schließlich dem Feuertod überlassen wurden. Es ist die einzige Scheiterhaufen-Hinrichtung die Eulogius erwähnt.

    Es waren die letzten vier Hinrichtungen von Christen, die der sterbenskranke Emir Abd er-Rachman II. befahl, der am Donnerstag, dem 3. Rabi II. 238, dem 22. September 852, starb;

    sein Nachfolger wurde Emir Muhammed I., der als erste Amtshandlung alle Christen aus seinen Behörden entfernen ließ.

    † am Dienstag, dem 13. Juni 853/10
    28. der heilige Priester und Märtyrer Fandila kam aus Guadix, einer Stadt nahe Granada, nach Cordoba zum Studieren. Er wohnte im KlosterTabanos unter Abt Martin. Nach seiner Priesterweihe diente er den Mönchen im nahen Kloster Pinna Mellaria.

    Sein weithin sich verbreitendes und überzeugendes christliches Bekenntnis veranlasste den Emir zu einem Plan, alle Christen in seinem Machtbereich umzubringen;

    schließlich zeigte er sich, auf Rat seiner Berater, mit der Hinrichtung des „Unruhestifters“ Fandila und vier weiterer Christen, einstweilen besänftigt.

    Ach ja, Yavuz u. Gürhan Özoguz, die großen Brüder der Aydan Özoguz(Integrationsbeauftragte des Kanzleramts) lügen, der Islam sei nie mit dem Schwert verbreitet worden. (eslam.de, Da’wa)

  116. Die super(ge)wichtige Lamya Kaddor hätte in Deutschland absolut nichts zu vermelden, wenn sie die Medien nicht ständig so hofieren würden!

    Aber mit medialer Unterstützung kann sie halt ihren dümmlichen Islam-Mist absondern!

  117. „Menschen mit rassistischen und menschenfeindlichen Einstellungen, von denen nur Parolen kommen, die nicht gesprächsbereit sind, sollte man ausgrenzen.

    OK.

    Ich hab Sie jetzt auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin ausgegrenzt.

    Wenn ich mir nun im Gegenzug auch etwas von Ihnen wünschen dürfte, also, da fiele mir schon was ein…

  118. Welche Strafe hätte die Scharia wohl für die Frau Kadoor angelastete – versuchte – Veruntreuung der 20000,– € vorgesehen?

  119. Wenn die Syrerin (wirklich? sieht eher aus wie eine Roma!)tatsächlich irgendwo Doktorandin ist, könnt ihr mich Susi nennen! Man sollte mal nachfragen WO diese Papierdeutsche mit dem Proletenhabitus und der Unfähigkeit logisch zu argumentieren promovieren darf. Bestimmt nicht in Deutschland! Möglicherweise ist -wie in Medien und Politik offenbar verbreitet, haha – wieder Hochstapelei im Spiel. Überprüfen! Absurd wird es wenn die Syrerin/Roma über „unsere“ Identität als Deutsche und über das Deutschsein im Allgemeinen Hirngymnastik betreibt: Moscheen gehören zum „Deutschsein“ dazu? Sowas können auch nur eingewanderte Passdeutsche mit fragwürdiger Bildung von sich geben. Mit Dreistigkeit und einer Kodderschnauze kommt man in Deutschland vielleicht noch ins Fernsehen (siehe Reschke, Dschunkelcamp und Container)aber immerhin noch nicht zu akademischen Weihen.

  120. In keinem anderen Land auf dieser Welt dürfen Nichteinheimische so weit das Maul aufreisen wie hier in Deutschland. Sollte einer von Euch jemals von hier auswandern müssen solltet ihr Euch das hinter die Ohren schreiben. Und dann behauptet diese Passdeutsche Göre dann rotzfrech wir seien alles Rassisten. Ich würde sagen Lamya Kaddor hat unsere Gastfreundschaft in UNSEREM Land hiermit verspielt.

    Mit einem festen Tritt in den Arsch ab nach Hause in Deine Heimat Syrien Frau Kaddor. Tschüss!

  121. hey kaddor, schau mal in den spiegel! es muss fürchterlich sein, aber da siehst du, wo du herkommst und wo du hingehörst…. ihr bekommt bei uns niemals etwas gebacken!

    ich habe mein macbook selber gestartet.. ich bin ein conputerexperte!
    ich habe seit 41 jahren führerschein.. ich bin ein verkehrsexperte!
    ich habe sehr viele bücher gelesen.. ich bin literaturwissenschaftler!
    und du bist nur ’ne arme wurst und deine leute sind schon froh, wenn sie nicht daneben kacken…..

  122. @ #140 Heta (22. Sep 2016 15:36)

    Also Lamya Kaddor ist sehr wohl eine Taqiyya-Meisterin!!!

    Sie behauptet, ein liberaler Islam sei möglich u. die Auslegung des Korans sei (islamisch) erlaubt. Tatsächlich hat es der Arab-Gott verboten,
    Kloran 2;2 u. 6;34 u. 10;15 u. 10;64 u.
    18;27 u.: 86;13 Dieser Koran ist eine entscheidende Verkündigung. u. 86;14 Er ist kein Spiel/und nicht zum Scherzen.

    Die Übersetzung des Korans ins Deutsche würde helfen, den Koran richtig zu verstehen, lügt Kaddor.

    +++Aber was Kaddor wirklich will, ist lediglich Deutschsprachige mit dem Islam anfixen.+++Und nur deshalb gibt es den Koran auch in vielen anderen Sprachen.

    +++Weshalb auch auf den Koranübersetzungen draufsteht, etwa beim Salafisten-Gratis-Koran(Übersetzung von Rassoul): „Der edle Koran – Die ungefähre Bedeutung in der deutschen Sprache“

    +++Dabei gilt als einzig wahrer Koran der, der arab. geschrieben ist, 15;9 u.
    41;44 u. 17;45 u. 18;57 u. 56;77 bis 56;80 u.
    12;1 u. 12;2 u. 20;113 u. 39;28 u. 42;7 u.
    43;2 Bei der deutlichen Schrift/Buch!
    43;3 Wir haben sie/es zu einem arabischen Koran gemacht.
    43;4 Sie gilt in der Urschrift (in der alles, was in der Welt existiert und geschieht, verzeichnet ist) bei uns als erhaben und weise.

    Kaddor lügt, islamische Terroristen würden den Islam mißbrauchen u. den Koran falsch verstehen.

    Kaddor lügt, Muslime grenzten sich nicht selber aus, sondern die Nichtmuslime die Muslime.

    Dabei befiehlt Allah im Koran den Moslems die Selbstsegregation*,

    außer zum Missionieren u. Terrorisieren, da ist Verstellung u. Freundschaft heucheln u. so tun, als dürfte man den Koran auslegen, also Taqiyya: 3;28 u. 5;51 u. 5;57 u. 4;89 u. 4;144 geboten.

    *WALA u. BARA
    (Loyalität u. Lossagng/Freundschft u. Meidng)
    Dazu u.a. (ganze) Sure 9 (siehe Wiki), die gleich loslegt:
    9;1 Eine Lossprechung Allahs und Seines Gesandten (von jeglicher Verpflichtung) gegenüber den Götzendienern, denen ihr etwas versprochen habt.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    Kaddor bringt häufig soziale Benachteiligung ins Spiel. Dabei sind die Hardcore-Moslems stinkreich, nämlich Scheichs, man denke u.a. an Osama Bin Laden.

    Egal wie sich „Kuffar“(lebensunwerte Kreaturen) auch benehmen, sie sind keine Moslems u. müssen deshalb bekämpft werden:
    8;39 u. 61;9 u. 47;8 u. 7;72 u. 7;182
    Das verschweigt die hinterlistige Hexe Kaddor. Wenn das nicht Taqiyya ist, was denn dann?

  123. „Jeder Fahrlehrer, aus dessen Fahrschule fünf Dschihadisten hervorgegangen wären, hätte seine Lizenz längst zurückgegeben, wenn sie ihm nicht entzogen worden wäre.“ Henryk M. Broder

    Broder hat völlig recht!
    Im Grunde könnte man mit ziemlicher Berechtigung von einer „Terrorpatin“ reden!
    Zu ihrer mickrigen Qualifikation und dubiosen Legitimation steht oben alles Wesentliche. Dagegen sind liberale und konservative Politiker, die wegen ihrer (un-)wissenschaftlichen Plagiate abgeschossen wurden, geradezu harmlos mit ihren Verschleierungen und Täuschungen…

    Dass die Olle „Menschen mit rassistischen und menschenfeindlichen Einstellungen, von denen nur Parolen kommen, die nicht gesprächsbereit sind, … ausgrenzen“ will, also die Mehrheit der Bevölkerung, die zurecht der Auffassung ist, dass der ISlam mit seinen Negativauffälligkeiten in nahezu jeder Hinsicht, nicht zu Deutschland gehört, ist eine arrogante Unverschämtheit!

    Mit ein wenig Würde oder Stolz würde die sich in ihre Herkunftsregionen aufmachen, wo sie ihren ISlam ungestört „leben“ kann, statt sich mit angemaßten Titeln hierzulande auf unsere Kosten durchzuschnorren wie ein Großteil ihrer Glaubensschwestern und -brüder.

    So „herzlos“, ihre sozialstaatliche – in Kaddors Fall öffentliche – Alimentierung durch eine „rassistische“ Mehrheitsgesellschaft zurückzuweisen, sind die denn doch nicht!

    Trotzdem sollten wir der Ollen mit ihren penetranten und arroganten Sprechdurchfällen und mit ihrer schrillen, enervierenden Stimme für ihre aggressive Forderungsdiktion dankbar sein! Soviel kackfreche Offenheit gibt es sonst nicht von Muselseite!

  124. Obwohl sich generell die Frage stellt, ob man Geisteswissenschaften als Wissenschaften bezeichnen sollte, ist die Argumentation des Artikels Unsinn.
    Eine Diplom- oder Magisterarbeit ist eine wissenschaftliche Arbeit. Damit ist jeder mit einem dem Master-Degree entsprechenden Abschluss per Definition ein Wissenschaftler. Wer das in Frage stellt, hat das ganze Hochschulsystem nicht verstanden. Ein Lehramtsabschluss ist auch kein Magister. Der Vergleich ist unpassend.

    Magister oder Hochschul-Diplom bezeichnen eine Person, die bereits eine wissenschaftliche Arbeit erfolgreich durchgefuehrt hat, also einen Wissenschaftler. Lediglich Zweifel an der Wissenschaftlichkeit der gesamten Fachrichtung sind in vielen sog. Geisteswissenschaften angebracht. Dabei macht es aber dann keinen Unterschied, ob der Betroffene nur Magister oder Doktor oder Dozent ist. Also ein Professor der Astrologie ist auch nicht mehr Wissenschaftler als ein Magister der Astrologie. Gleiches gilt wohl fuer aehnlichen unwissenschaftlichen Unfug wie Islamwissenschaften. Aber ein Diplomchemiker ist sehr wohl ein Wissenschaftler, auch wenn er nur ein Diplom hat. Fuer das Diplom reicht nicht das Bestehen einer Pruefung, sondern man muss ein eigenes Forschungsprojekt zu Ende gebracht haben. Wer nie in der Forschung gearbeitet hat, haette also auch kein Diplom oder einen Magister.

    Ich hoffe, das erklaert die Definitionen fuer alle Nichtakademiker.

  125. Kaddor ausweisen, sofort!

    Solch freche, antideutsche und undankbare Syerinnen brauchen wir hier nicht in Deutschland!

  126. #157 Maria-Bernhardine (22. Sep 2016 18:15)

    Super – tausend Dank für diese „Kleine Kostprobe aus dem Goldenen Zeitalter Al-Andalus“

    Bis jetzt habe ich immer nur die Geschichten von wegen: Christen, Juden und Mohammedaner lebten friedlich und einträchtig zusammen, gelesen.

    Das Video von Dr. Bill Warner – Why We Are Afraid – A 1400 Year Secret

    lieferte endlich ein Puzzleteil zur Geschichte Spaniens. Leider „glauben“ Spanier diese Wahrheits-Verdrehte Geschichte – Friedlich und einträchtig –

    denn im Land vermehren sich Moslems aller Couleur, von Tag zu Tag, nicht nur was Geburten angeht, auch die Zuwanderung steigt enorm.

    Die Einheimischen sind auf dem gleichen Trip wie das restliche Europa! 🙁

    Gibt es noch mehr Kostproben des Goldenen Zeitalters Al-Andalus?
    Je mehr Infos ich habe, desto besser kann ich argumentieren.

    Nochmals vielen Dank für die ‚Kleine’ Kostprobe.
    *********************************

    #164 Maria-Bernhardine (22. Sep 2016 19:55)

    Kaddor = Taqiyya-Meisterin!!!

    Herzlichen Dank auch hierfür.

    Super erklärt.

    Hoffentlich öffnet das die Augen von vielen!

  127. #166 Mortran

    Quatsch mit Soße!

    Auch der Duden definiert einen Wissenschaftler so wie Wikipedia, dass nämlich der akademische Abschluss alleine NICHT genügt.
    Wo kämen wir auch hin, wenn etwa jeder seinen Sozialsprech daherschwurbelnde Sozialpädagoge nur wegen einer bestandenen Ma(gi)sterarbeit sich die Respekt gebietende Bezeichnung ‚Wissenschaftler‘ geben könnte?? Sie machen sich wirklich lächerlich!

    http://www.duden.de/rechtschreibung/Wissenschaftler
    jemand, der über eine abgeschlossene Hochschulbildung verfügt und im Bereich der Wissenschaft tätig ist

  128. Nie vom andern Dank erwarten, aber immer selbst dankbar sein können, das ist das Privileg einer recht gebauten Seele.
    Theodor Heuss

  129. Dank ist für kleine Seelen eine drückende Last, für edle Herzen ein Bedürfnis.
    Georg Christoph Lichtenberg

  130. Sie werden mit ihren Kopftüchern als Schattenwesen wahrgenommen, …

    Wahrgenommen???
    Das sind Schattenwesen!

Comments are closed.