kirmaEin jüdischer Student der Hebräischen Universität berichtet, dass Araber, die in dem Café neben der Universität zu Mittag speisten, „außer sich vor Freude“ waren, als sie hörten, dass Juden gestorben waren. Während Israelis und Juden in der ganzen Welt den tödlichen Terrorangriff vom Sonntag betrauerten, feierten einige Jerusalemer Araber die Morde — einschließlich einer sehr öffentlichen Bekundung von Jubel in einem Café neben der Hebräischen Universität in Jerusalem.

(Im englischen Original erschienen bei Arutz Sheva7)

Alon Karko [Foto], ein 24 Jahre alter Jurastudent an der Hebräischen Universität, speiste mit seiner Mutter im Café Aroma auf dem Scopus Berg, neben einer der zwei großen Campusanlagen der Universität, als die Nachricht verbreitet wurde, dass zwei der Schussopfer vom Angriff am Sonntag ihren Verwundungen erlegen waren.

„Ich hatte etwas in der Universität zu erledigen“, sagte Karko, „und anschließend ging ich in das Café. Die Atmosphäre war sehr angespannt“, fügte Karko hinzu. Der Scopus Berg ist nur wenige Minuten von dem Ort des Angriffs entfernt.

Karko merkte an, dass alle Angestellten in dem Café Araber waren, ebenso wie fast alle der Gäste, außer ihm selbst, seiner Mutter und einer Gruppe koreanischer Touristen.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt, erinnert sich Karko, begaben sich zwei Araber in das Café von dem nahegelegenen Hadassah-Krankenhaus aus – dem Krankenhaus, wo die meisten der schwerverwundeten Opfer des Schußangriffs behandelt wurden — und diese beiden überbrachten den Arabern, die in dem Café saßen, ihre Glückwünsche.

„Ich brauchte eine Sekunde, bis mir dämmerte, was geschah — plötzlich begriff ich, zwei der Verwundeten waren für tot erklärt worden. Dann zählte ich zwei und zwei zusammen und verstand, dass das, [das Feiern], stattfindet, wegen diesen [der Gestorbenen], und ich brauchte nicht länger zu überlegen, warum sie gemeinsam auf arabisch lachend feierten.”

“Mein Verständnis der arabischen Sprache ist nicht sehr gut“, fährt Karko fort, „aber meine Mutter sagte, dass sie [deren Gespräch] verstand. Ich hörte ‘Allahu Akbar’ und all das, sowohl von der Gruppe, [die] draußen auf der Straße [jubelte], als auch von denen, die in dem Café saßen und ihre Zufriedenheit kundtaten.”

“Dann begannen sie zu singen und zu klatschen“, erinnert sich Karko. „Man konnte die Freude auf ihren Gesichtern sehen, tatsächlich.“ Das Feiern dauerte einige Zeit an, sagte er, wodurch die bereits angespannte Atmosphäre unerträglich wurde.

„Ich fühlte mich nicht wohl, so trank ich aus und verließ das Café. Das war kein angenehmes Empfinden, denn man sitzt in einem Café, das in einem Gebiet ist, das als Teil Israels betrachtet wird, und dennoch finden dort direkt vor deinen Augen Freudenfeiern wegen des Todes eines [israelischen] Polizisten und einer älteren Frau statt, und man ist hilflos.“

Kein einziger unter den anwesenden Arabern versuchte, diejenigen zu ermahnen, die jubelten, erwähnte Karko.

„Es wird immer gestörte und verrückte Menschen geben, die ein Messer mitnehmen und zustechen. Aber wenn diese Leute von einem ganzen Sektor der Gesellschaft Unterstützung erhalten… und ich sah nicht, dass irgendeiner von ihnen versuchte, sie aufzuhalten. Keiner in der Gruppe dachte auch nur daran, dass die Toten noch nicht einmal unter der Erde waren, bevor sie mit ihrem Jubelgeschrei und Gekreische loslegten.“

(Übersetzung: Renate / Foto oben: Begräbnis des israelischen Polizei-Offiziers Yosef Kirma, der von einem Palästinenser ermordet wurde)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. Ja, guten Morgen Alon. Wir sind im Krieg. Als Israeli sollte man das schon bemerkt haben. Unglaublich diese blauäugigkeit, selbst bei braunäugigen.

  2. Seit Jahrtausenden, Jahrhunderten, Jahrzehnten, seit Gründung des Staates Israel (aus der Konkursmasse des Osmanischen Reiches, genau wie Jordanien, Irak, Syrien, Libanon, Saudi, Golf-Emirate) massenmorden Moslems mit Messern, Bomben, Autos etc. Israelis. Immer mit Verweis auf den Koran (Hamas-Carta); immer mit Verweis darauf, daß ein „ungläubiger“ Staat in Mohammedanien nix zu suchen hat.

    Was ich mir immer nach jedem Israel-Besuch vorstellte (angesichts des tollwütigen islamischen, koraninduzierten, islambegründeten Terrors in Israel mit Autos, Messern, Baumaschinen, Bomben gegen „ungläubige Zivilisten“): Wehe, wenn diese mohammedanischen Irren nach Europa schwappen.

    Und voilà: Sie sind in Europa. Und was machen sie? Mit Autos, Messern, Baumaschinen, Bomben „ungläubige Zivilisten“ massenmorden.

  3. Das Menschliche im Menschen – Empathie, Geist, Kreativität, Zweifel… – macht der Mohammedanismus kaputt.

  4. Was sind die Kernkompetenzen der Surensöhne?

    1.Opfer sein
    2.Beleidigt sein
    3.Jammern
    4.Forderungen stellen
    5.Gewalttätig sein

    Was können die Surensöhne nicht?

    1.Eigenveranwtortung übernehmen
    2.Tolerant sein
    3.Intelligent, kreativ und innovativ sein

    Beweis: Die Abwesenheit von wissenschaftlichen Leistungen, technologischen Innovationen, kulturellen oder literarischen Leistungen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/forschung-in-islamischen-laendern-wissenschaft-im-namen-allahs-a-517117.html

    Die aktuellen Nobelpreisträger 2016:
    http://www.zeit.de/thema/nobelpreis

    Und wieder fehlen die Surensöhne der islamischen Länder. Ursache: Islam.

    Islam hält dumm, macht agressiv. Ein primitiver Beduinenfaschismus für sexistische und militante Analphabeten, die eben zu blöd sind sich etwas auf eine zivilisierte und intelligente Weise zu ermöglichen.

    Welche Aussagen hört man in Interviews mit den muslimischen Flüchtlingen? Allah hat mich hierher geführt. Nur er weiß wie mein Leben weiter geht. Ich weiß nicht was er für mich vorgesehen hat.

    Diese Leute sind durch den Islam geistig entmündigt. Sie benötigen stets eine Vollversorgung und sind unfähig ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Was wollen wir mit solchen Menschen?

  5. Diese „Religion“ brauchen wir so, wie vor einigen Jahrhunderten die Pest. Nur war die leichter zu beseitigen. Heute werden die Erreger als Teil UNSERES Landes willkommen geheißen. WIR sind die wirklich Kranken.

  6. Dieser destruktive Charakter ist allahgemäß, gehört also zum Herzen des Islam. Und was das Schlimmste ist? Die sind alle so!

  7. „Es wird immer gestörte und verrückte Menschen geben, die ein Messer mitnehmen und zustechen. Aber wenn diese Leute von einem ganzen Sektor der Gesellschaft Unterstützung erhalten… und ich sah nicht, dass irgendeiner von ihnen versuchte, sie aufzuhalten.

    Selbst die Restlichen empfinden nichts anderes als klammheimliche Freude, sonst würden sie endlich aufstehen und gegen jene vorgehen, die vermeintlich Ihre Religion missbrauchen. Auch in Deutschland. Man kann mit Moslems aber überhaupt nicht über ihre Religion reden. Außer Frieden hört man nichts – und das:

    https://pbs.twimg.com/media/ByCHQYWCQAE2kXF.png:large

  8. Es ist eigentlich unglaublich, dass unsere Gutmenschen und das Politikergesockse diesen muslimischen Abschaum auch noch zu zig-Tausenden In unsere Heimat lassen und wir diese gefälligst auch noch willkommen zu heißen haben. Diese schäbigen Lumpen gehören spätestens bei der nächsten Wahl abgestraft und dahin verfrachtet, wohin sie gehören: in die Bedeutungslosigkeit.

  9. In Israel werden so lange Israelis durch muslimische
    Meuchelmörder sterben, bis endlich sich die Israelis aufraffen, diese ganzen allahbesoffenen „Rechtgläubigen “ außer Landes zu jagen.

  10. #10 Wnn (10. Okt 2016 17:34)

    … Selbst die Restlichen empfinden nichts anderes als klammheimliche Freude, sonst würden sie endlich aufstehen und gegen jene vorgehen, die vermeintlich ihre Religion missbrauchen. Auch in Deutschland. …

    Das ist ein ganz wichtiger Fakt! Nur ja nicht unterschätzen. Ich weiß wovon ich rede und beobachte das seit 1987 …

  11. Wie kommt es, dass diese Typen im Großraum Arabien so sehr vom Schwachsinn (sprich) Islam infiziert sind, dass sie solche inhumanen und unmenschlichen Charakterzüge entwickeln können? Welche Umstände begünstigen es, dass das eigene Nachdenken über die Existenz auf unserer schönen Erde, zu solchen barbarischen Denkmustern und Handlungen führt und sich da Eigenschaften wie Empathie und Mitgefühl eher weniger entwickeln können?
    Das wird mir ewig ein Rätsel bleiben.

  12. Solange die westlichen Nationen/Kontinente/Israel

    nicht im Abwehrkampf gegen Islam zusammenstehen,

    werden sie zum Opfer des Islam, der kompromisslos

    seine Ziele verfolgt, da die Ressourcen fuer offenen

    Krieg fehlen, mit Geburtenhihadd und Terror.

  13. Islam ist halt Islam.

    und Islam ist natürlich Frieden.

    aber nur für die Gläubigen.

    die Affen und Schweine
    müssen getötet werden.

    Frieden ist dann,
    wenn die Ungläubigen
    vernichtet sind.

  14. Irgendwann wird Israel den Isalm verbieten und alle Moslems abschieben. Das wird eine zwangsläufige Notwendigkeit werden, wenn die Juden überleben wollen.

    Die Saudis mit ihrem judenfreien Staat praktizieren etwas ähnliches bereits seit langem – nur anders herum.

  15. Guten Abend, liebe und mutige Pegida-Anhänger und PI-Leser! Die letzten Ereignisse in Chemnitz haben wieder einmal gezeigt, dass wir sowas von im Recht sind. Und unser Staat die Bevölkerung lediglich aus einer Art Zufall heraus noch schützen kann!

    Und noch eine Bitte: Folgt mir auf Instagram unter Keeper_of_values

    Dort sammle ich islamkritische Zitate von bekannten Persönlichkeite sowie sonstiges, was zu unserem Thema gehört.
    Ich danke euch für eure Unterstützung! Viele liebe Grüße an alle!

  16. Hier ein Zitat aus der Charta der Hamas, Artikel 7:

    „Die Stunde des Gerichtes wird nicht kommen, bevor Muslime nicht die Juden bekämpfen und töten, so dass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken und jeder Baum und Stein wird sagen: ‚Oh Muslim, oh Diener Allahs, ein Jude ist hinter mir, komm und töte ihn!’„

    Die Hamas gewann 2006 die Mehrheit der Mandate.

  17. @ #19 Fox
    „Dort sammle ich islamkritische Zitate von bekannten Persönlichkeite sowie sonstiges, was zu unserem Thema gehört.”

    _______________

    Folgendes könnte für Ihre Sammlung interessant sein:

    Es gibt Gelehrte, die der Meinung sind, dass die Bibel den Ursprung des Islam und den Islam als solchen im voraus ankündigt.

    Bekanntlich wird im Islam die Identität Allahs mit der Mondsichel und Morgenstern wiedergegeben.

    Jesaja, der biblische Prophet des 7. Jahrhunderts vor Chr. — über 1000 Jahre vor Mohammed — bezeichnet den Satan in der Bibel als “Hilal ben Sahar” (Jesaja 14:12);
    was im Deutschen meist übersetzt wird mit: “Luzifer, Sohn der Morgenröte“.

    Aber die wörtliche Übersetzung von “Hilal ben Sahar” ist: “leuchtende Mondsichel und Morgenstern”.

    Das bedeutet, der biblische Prophet Jesaja beschreibt Satan wörtlich als “leuchtende Mondsichel und Morgenstern”.

    Die Bibel, Gottes Wort, sagt nicht nur den Aufstieg des Islam vorher. Sie sagt auch, wer letzten Endes siegen wird.

    „Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so wiederkehren, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“
    Apostelgeschichte, 1. Kapitel.

  18. Erst wenn der Letzte Moslem gestorben ist, wird sowas wie Frieden einkehren, nicht eher. Jeder wer diese Molems unterstützt, mach sich das Täterschaft des schlimmsten Menschenrechtsverbrechen auf dieser Erde mitschuldig.

  19. Der (bisher noch) vereitelte Terroranschlag eines Syrers passt ja zum Thema Moslemterror.
    In den Nachrichten wurde berichtet das der Syrer wegen einem geplanten Bombenanschlags mit Komplizen im Internet in Verbindung stand.
    Er war somit kein Einzeltäter.
    Es wurde nichts darüber berichtet wie viele Komplizen es konkret sind und wo sie sich aufhalten.
    Die Terrorgefahr ist noch längst nicht gebannt !
    Hoffentlich können die weiteren Terroristen noch ermittelt und festgenommen werden.

  20. Viele Grüne denken bis heute, dass die Palästinenser die Opfer wären…
    Gleichzeitig haben sie für Terrortunnel und Raketenbatterien in dicht besiedelten Wohngegenden Tomaten auf den Augen.

  21. #12 hummel (10. Okt 2016 17:46)
    In Israel werden so lange Israelis durch muslimische
    Meuchelmörder sterben, bis endlich sich die Israelis aufraffen, diese ganzen allahbesoffenen „Rechtgläubigen “ außer Landes zu jagen.
    ###################################################
    Auch Israel ist nicht frei von Gutmenschen.
    Viele sind dort verliebt in Araber und ganz pauschal in Mohammedaner wie in Doitschland, leider.
    Ausschaffen wäre gesünder.
    Ausschaffen die Verbrecher und Unterstützer,
    aber dalli-dalli!
    H.R

  22. OT

    AUFWACHEN!

    SOLL UNSER

    ZUKÜNFTIGER BUNDESPRÄSIDENT

    NAVID KERMANI,

    MIT SEINER ANTISEMITISCHEN GATTIN

    KATAJUN AMIRPUR,

    WERDEN???

    Bis auf paar Ausnahmen, feiern die Muselmanen bei uns (noch) heimlich u. ihre Führer(die Pali-Araber Raed Saleh u. Sawsan Chebli, die Syrer Aiman Mazyek u. Lamya Kaddor, die Iraner Navid Kermani u. Frau Katajun Amirpur usw.) heucheln uns (noch) was vor.

    Apropos zukünftiger Bundespräsident Dr. Navid Kermani unsere zukünftige First Lady Prof. Dr. Katajun Amirpur (wenn es nach den Roten u. Grünen geht)…, seine Alte ist eine Israelhasserin.

    Dies müssen wir unbedingt öfter thematisieren, da ja unsere Feinde hier mitlesen, dann wagen sie es hoffentlich nicht mehr, die beiden schiitischen Muselmanen ins Schloß Schönblick zu holen.
    https://lizaswelt.net/2008/04/22/alle-mullah-auser-vati/

    Mehr zur Israelfeindin Amirpur:
    http://www.achgut.com/artikel/wahre_luegen/

    http://www.achgut.com/artikel/der_sommer_geht

    Leserbrief „Terminator“, etwas ´runterscrollen:
    „Das Gerücht vom Übersetzungsfehler verbreitete sich rasant. Katajun Amirpur sprang dem iranischen Präsidenten in der Süddeutschen Zeitung mit ihrem Fiebertext „Ein Übersetzungsfehler macht gefährliche Weltpolitik“ hilfreich zur Seite. ARD und ZDF schlossen sich sogleich Frau Amirpur und dem vermeintlichen Übersetzungsfehler an.
    Obwohl der Sprachendienst des Deutschen Bundestages bestätigte, dass es die iranische Nachrichtenagentur IRIB News gewesen ist, die Ahmadinejads Worte mit „wipe Israel from the map“ korrekt übersetzt hatte, blieb das Gerücht des Übersetzungsfehlers bestehen,…“
    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/26723/Default.aspx

  23. „Ich fühlte mich nicht wohl, so trank ich aus und verließ das Café. Das war kein angenehmes Empfinden, denn man sitzt in einem Café, das in einem Gebiet ist, das als Teil Israels betrachtet wird, und dennoch finden dort direkt vor deinen Augen Freudenfeiern wegen des Todes eines [israelischen] Polizisten und einer älteren Frau statt, und man ist hilflos.“

    Es ist ein tödlicher Fehler, den Israel begeht, Moslems auf sein Territorium anzusiedeln, der sich noch bitter rächen wird. Jeder Moslem ist quasi von Natur aus ein gemeingefährlicher Judenhasser, und wird bei jeder sich bietenden Gelegenheit Juden töten, wie es der Koran befiehlt.

  24. Shalom, liebe Freunde,
    uns Deutschen ergeht es in naher Zukunft genauso wie den Israelis. Nach Israel strecken die faulen Araber ihre Hände aus, weil die Israelis in 65 Jahren mehr geschaffen haben in ihrem Land als die Araber in 1400 Jahren! DE wollen mittlerweile 3 Völkerschaften in ihren Besitz bringen: 1. Die Nachkommen des von Noah verfluchten Sohnes Ham – sprich Schwarzafrikaner. 2. Die Araber, damit DE unter den Islam fällt. 3. Die Türken, die der Meinung sind, die islamischen Türken hätten mehr Rechte, hier zu leben als die ungläubigen Deutschen. Wenn jetzt nicht die Kehrtwende kommt, können wir nur noch abwarten, welche Völkerschaft über uns Deutsche den Sieg davon trägt.

  25. Ein Beweis mehr:
    Islam = Islamismus

    Es reicht NICHT aus, den Islamismus zu bekämpfen (jetzt aktuell in Chemnitz).

    ALLE Muslime verehren den Terroristen Mohammed als Vorbild.
    Deshalb freuen sich auch ALLE Muslime, wenn „ihre Mannschaft ein Tor geschossen hat“.

    Der Islam muß bekämpft werden, vollständig, weil es eine faschistische Ideologie ist:
    JEDER, der den Terroristen, Rassisten, Massenmörder und Faschisten Mohammed als Vorbild verehrt: RAUS!

  26. Die Zustände in Israel sind eine Blaupause für die Zustände in Europa.

    Deshalb ist es auch kein Wunder, daß unsere Politiker und deren Handlangerdiensten gegen Israel Politik und Propaganda machen. Sie wollen auch dort eine Islamisierung vorantreiben.

    Man sollte sich vielmehr die Lösungen in Israel abschauen. Grenzbefestigungen und eine Politik der Stärke gegen die Gegner der Demokratie aus dem Islamischen.

Comments are closed.