hatuneDie 46-jährige syrisch-orthodoxe Ordensschwester aus der Türkei, Hatune Dogan (Foto), die im Irak und Syrien intensive Hilfe für verfolgte Minderheiten leistet, warnte bei einem Vortrag in Deutschland, dass im Zuge der Flüchtlingsinvasion „Wölfe“ nach Europa kämen. Ein Moslem, der den Koran lebe, könne für uns nicht normal sein. Dort werde in 79 Versen zum Töten von Ungläubigen aufgerufen und deswegen müsse Europa bei den Flüchtlingen genauer hinsehen. Als „Schafe“ bezeichnet sie die verfolgten christlichen und jesidischen Minderheiten in den muslimisch dominierten Ländern, die nicht genug Geld hätten, um sich die Flucht zu erkaufen.

(Von Michael Stürzenberger)

Die Kronenzeitung berichtet:

Bei einem Vortrag in Deutschland kritisierte Schwester Hatune besonders das Frauenbild in den vom Islam geprägten Ländern: „Frauen haben dort keinen Wert. Sie sind nur da für die Lust des Mannes, und das erst recht, wenn sie Ungläubige sind.“ Seit Jahrhunderten würden an Frauen Gräueltaten im Namen Allahs begangen werden, zitiert „Baden Online“ die Schwester, die von zerschnittenen Gesichtern oder von Wunden an Schamlippen und Brüsten erzählt.

Nicht nur deswegen lassen sich Islam und Demokratie für Schwester Hatune nicht vereinbaren: „Ich glaube nicht, dass jemand, der den Koran wirklich lebt, normal sein kann für uns“, sagte sie. „Das ist unmöglich. Allein in 79 Versen wird zum Töten von Ungläubigen aufgerufen. Wenn Sie so etwas lesen, können Sie nicht neutral sein.“ Deswegen müsse Europa bei den Flüchtlingen „genauer hinsehen.“ (..)

Die Ursache von Vertreibung und Gewalt sieht sie ganz klar „in den Quellen des Islams“: „206 Verse des Koran sind gegen Andersgläubige gerichtet.“

Der evangelischen Nachrichtenagentur idea teilte sie mit:

Wie Dogan ferner sagte, sei der Koran mit dem demokratischen Rechtsstaat nicht vereinbar. Als Gründe nannte Dogan die vom Koran geforderte Gleichsetzung von politischer und religiöser Ordnung und den Anspruch, der Islam müsse die Welt beherrschen. Ohne eine umfassende Reform der islamischen Theologie, die dann anschließend weltweit von allen führenden muslimischen Schriftgelehrten vertreten werde, könne es keinen Frieden geben.

Schwester Hatune, die 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, kennt sich mit dem Islam bestens aus. In München gab sie der Bürgerbewegung Pax Europa im März 2011 nach einem Vortrag ein hervorragendes Video-Interview, in dem sie kein Blatt vor dem Mund nahm, ebenso im Gespräch mit Wilfried Puhl-Schmidt im September 2010. Über die Hatune Foundation kann man die Arbeit der mutigen Schwester unterstützen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. Mir geht es vor allem um den Verlust unserer ethnischen Identität. Und von daher ist die Aufnahme von christlichen Flüchtlingen eine viel größere Gefahr als die Aufnahme von Moslems. Die Moslems bleiben eher unter sich während die christlichen Flüchtlinge Deutsche heiraten und wir damit ganz schnell in einem Mischvolk aus. Deshalb ist die Aufnahme eine noch viel größere Gefahr. Wir sollten sie aber vor Ort unterstützen.

  2. Die Moslems bleiben eher unter sich während die christlichen Flüchtlinge Deutsche heiraten und wir damit ganz schnell in einem Mischvolk aufgehen.

  3. es gibt ja doch noch gescheite Dienerinnen Gottes,im Gegensatz zu den Verrückten im Vatikan,oder dieser Schlauchbootprediger Woelki..

    Respekt vor Schwester Hatuna für die wahrhaftigen Worte!

  4. Sie weiss, wovon sie spricht, asus leidvoller Erfahrung. Leider verpflichtet ihr Gelübde sie dazu, solchen Typen zu helfen.

  5. Da wir Mitteleuropäer schon aus 2000-jährigen geschichtlichen Gründen ethnisch ohnehin eines der durchmischtesten Mischvölker der Welt sind, wäre das überhaupt kein Schaden. Christliche Syrer beiderlei Geschlechts würden sich assimilieren und darum kleine Deutsche zur Welt bringen. Außerdem brächten sie keine Inzestschäden in den Geenpool ein.

    Warum ich dagegen bin, dass sie kommen, hat einen anderen Grund: Wir brauchen die levantinischen Christen vor Ort, denn irgend jemand muss das Gebiet nach der christlichen Rückeroberung Nordafrikas und Vorderasiens ja neu besiedeln.

  6. Unsere kirchlichen Würdenträger können sich von dieser mutigen Glaubensschwester eine dicke Scheibe abschneiden.Sie setzt sich für wirklich bedrohte Menschen ein.Herr Wölki,kapiert?

  7. Zugegeben: Da es in Deutschland nur noch so rauf und runter gendert (FALLS es mal NICHT um die lieben Muslime geht) – Die Ordensschwester erinnert mich stark an den Comedian (So sagt man heute für Spaßmacher?) Markus Maria Profitlich.

    Doch davon abgesehen: Der von Hatune Dogan dargestellte Sachverhalt ist leider richtig:
    Während Christen und andere Minderheiten von den bestimmenden Muslimen drangsaliert, teils mit dem Tod bedroht werden, pilgern die muslimischen Wirtschaftsflüchtlinge zu tausenden jeden Tag nach Deutschland.

    Mag der Islam (wie jede dogmatische Ideologie) keinen Verstand haben – Menschen – hat er satt…

    Auf dem dargestellten Foto ist Frau Dogan vor einer nahmittelöstlichen, historischen Runien-Szenerie abgebildet. Der Korrektheit halber dazu sagen sollte man, dass der Aufenthalt für sie, dort vor Ort, zu gefährlich sein dürfte. Sie lebt m.W. in Deutschland.

  8. Die kath Kirche ist von Linksgrünen SpinnerInnen durchzogen!

    Wenn ich Pfaffen höre, die gegen Pegida sind und auf die Gegendemo gehen; dann weiß ich Bescheid!
    Die halten die Invasoren für total toll und als ein Geschenk des Herrn.
    Nehmen Musels in ihre Pfarrhäuser auf und umsorgen diese wie keinen anderen; deutschen Familien welche in Not sind und aus dem Ort stammen hingegen, werden nicht einmal beachtet sondern frech weg belächelt, sollen sie halt arbeiten gehen und Hartz IV Empfänger sind alles Betrüger und Schmarotzer!

    Diese pauschale Verurteilung durfte ich bei meheren Pfaffen und Berufsgläubigen hören.
    Diese Typen halten die Rapefuges wirklich für besser und gebildeter als uns alle zusammen!

    Hatune kennt als Ordensfrau die Situation vor Ort und aus eigener persönlicher Erfahrung!
    Unsere Pfaffen hingegen, sind ein fester Bestandteil der Merkelschen Umvolkung und laufen den Mächtigen hinterher, wie eh und jeh!
    Man denke nur an die Bischöfe, die brav den Hitlergruß vollzogen und sich recht völkisch äußerten!
    Kein Bischof hat den inhaftierten priestern in Dachau geholfen; gut man sendete Essenspakete und aufmunternde Literatur in das Lager, aber sich eingesetzt für diese, hat man nie!

    Von daher sind die Kirchen selbst das größte Problem, verdingen sie sich doch gut an den Invasoren und besonders die kath Kirche, kann sich wieder in einem guten Licht präsentieren, nachdem all die Mißbräuche aufgedeckt wurden!
    Man versucht sich als Kardinal und Bischof nun reinzuwaschen von der verchwiegenen Mißbrauchschuld in den jeweiligen Bistümern, indem man überbordend Gutmensch ist!
    Und medial dies nach außen partizipiert, besonders viele „Flüchtlinge“ in den kirchlichen Einrichtungen aufnimmt und dabei so tut, als sei dies ein barmherziger samaritischer Akt!

  9. zu Starost: Es ist unrichtig, dass die Deutschen eines der „durchmischtesten Mischvölker“ seien. Wer genau hinschaut, sieht: Seit der Landnahme der Germanen im 3. bis 5. Jahrhundert, also seit mindestens 1500 Jahren, gab es keine größeren ethnischen Verschiebungen. Genannt werden stets die Hugenotten und die Ruhrpolen. Das sind kleine Gruppen gewesen. Hugenotten etwa 50000 Personen, Ruhrpolen 1,5 Millionen verteilt auf etwa 50 Jahre, also etwa 30000 pro Jahr.

  10. #1 Luka   (09. Okt 2016 08:07)  

    Mir geht es vor allem um den Verlust unserer ethnischen Identität.

    Wenn der Muselmann im Jahr 2020, 50% der jungen Leute in diesen Land ausmachen. Dann rechne mal weiter.
    Spätestens wenn sie auch dir die Rübe runter gehackt haben und das Kalifat Alemannia ausgerufen haben ist Dein ethnisches Problem auch gelöst.
    Also mir persönlich wäre dann die Variante mit den Christen lieber.

  11. Habe eben mal bei Jenan Moussa nachgesehen, die arabische Journalistin, die offizielle und inoffizielle ISIS-Channel auswertet und normalerweise fix darin ist, auf Bezüge von Attentätern zu ISIS zu verweisen. Zu Chemnitz hat sie noch nichts gesagt, dafür aber am 4. Oktober Folgendes:

    Jenan Moussa ?@jenanmoussa 4. Okt.

    Unreal how naive the German authorities were and probably are. They took words of an ISIS ‚defector‘ at face value

    https://twitter.com/jenanmoussa

  12. der Dreck aus Syrien auf dem Flucht-alle dunkle und schwarze ausweisen!!!Wieviel das hat uns gekostet,wieviel Leben von Menschen,jede Menge Probleme in ganze EU.wir haben das nicht nötig,mit solche Dreck sich die Hände schmieren!!!Weg mit dem moslimische Dreck!!!!!!!

  13. Das Bild vom „Guten Hirten“ wird bewußt von Jesus gewählt, um die Verantwortung seines Nachfolgers Petrus deutlich zu machen.
    Hier die schutzbedürftige Schafherde, da der verantwortungsvolle Hirte.
    Ein Bild, das noch heute jeder versteht.
    Wölki, Betfort-Strom, der Papst und alle Priester stehen in der Nachfolge Christi und Petri.
    Sie haben die Wölfe auf die Herde losgelassen.

    Bei der Berufung des Petrus zum guten Hirten
    sagt Jesus DREIMAL „Weide meine Lämmer! Hüte meine Schafe! Weide meine Schafe!“

    „Johannes 21, 15-17
    Als sie nun gefrühstückt hatten, spricht Jesus zu Simon Petrus: Simon, Sohn des Jonas, liebst du mich mehr als diese? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, daß ich dich lieb habe! Er spricht zu ihm: Weide meine Lämmer! Wiederum spricht er zum zweiten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Jonas, liebst du mich? Er antwortete ihm: Ja, Herr, du weißt, daß ich dich lieb habe. Er spricht zu ihm: Hüte meine Schafe!
    Und das dritte Mal fragt er ihn: Simon, Sohn des Jonas, hast du mich lieb? Da wurde Petrus traurig, daß er ihn das dritte Mal fragte: Hast du mich lieb?, und er sprach zu ihm: Herr, du weißt alle Dinge; du weißt, daß ich dich lieb habe. Jesus spricht zu ihm: Weide meine Schafe! “

    Gestern waren 106 469 Besucher bei PI.

  14. Und schon wieder müssen unsere Ordnungshüter eine hochmotivierte, von Angela Merkel herbeigerufene, sprengläubige syrische Fachkraft von ihrer gemeinnütziger Arbeit abhalten…
    Danke, Angela Gemurksel!

  15. Muuaaahahahaaa….

    Geldern: Asyl-Mutti schmeißt MUFl raus
    „Der 16-jährige Flüchtling aus Syrien, der bei der ehemaligen Bürgermeisterkandidatin Hanneke Hellmann gewohnt hat, ist jetzt in eine Jugendhilfeeinrichtung gewechselt. Nach Informationen der Rheinischen Post hat das Zusammenleben zuletzt nicht mehr geklappt. Es kam zu Konflikten, die im Auszug des Jugendlichen endeten.
    Hanneke Hellmann hatte den jungen Mann im Sommer in einer Notunterkunft angetroffen, ihn bei sich aufgenommen und auch die Vormundschaft akzeptiert. Sie wollte sich auf Anfrage nicht zu der Sache äußern: Sie empfinde das als privat, vor allem auch im Sinne ihres ehemaligen Schützlings, erklärte sie. Hellmann ist in Geldern in der Jugendarbeit und Flüchtlingshilfe umfassend engagiert. Sie ist unter anderem als „Skater-Mutti“ bekannt und Vorsitzende des Skatevereins „Auf Achse“. Mit der Unterstützung von Geflüchteten tritt sie regelmäßig in Erscheinung. Bis zu ihrer Pensionierung im vergangenen Jahr hat sie im Jugendamt gearbeitet.“ http://www.rp-online.de/nrw/staedte/geldern/fluechtling-nicht-mehr-bei-hellmann-aid-1.6309679

    Artikel vom 28.07.16
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/geldern/geldern-ich-stehe-zu-meinem-fluechtling-aid-1.6146482

  16. Die Surenstellen, welche zum Töten von Christen, Juden, … aufrufen sind relativ bekannt.

    Was jedoch ziemlich selten erwähnt wird.
    Der Islam ist ausdrücklich demokratiefeindlich.

    Es gibt dazu eine

    „Fatwa“

    (ist eine von einer muslimischen Autorität auf Anfrage erteilte Rechtsauskunft, ..)
    >>Die Demokratie ist ein vom Menschen geschaffenes System, was bedeutet, Herrschaft durch das Volk für das Volk. Dies ist im Gegensatz zum Islam, denn die Gesetze sind von Allah, der Erhabene, der Allmächtige, und es ist nicht zulässig, legislative Rechte eines jeden menschlichen Wesens anzunehmen, egal wer er ist.<<
    Übersetzung:
    http://islam-forum.info/showthread.php?tid=6082
    unnötige Orginalstelle für die Angabe bei Kommentaren:
    https://islamqa.info/en/107166

    Mit anderen Worten: Moslems sind Feinde der Demokratie.
    Es ist jedoch immer gut wenn man zumindest sagen kann, dass es dazu eine Fatwa gibt.
    (Für die ungläubigen Linken.)

  17. #7 Uhu (09. Okt 2016 08:36)
    Wenn der Muselmann im Jahr 2020, 50% der jungen Leute in diesen Land ausmachen. Dann rechne mal weiter.
    Spätestens wenn sie auch dir die Rübe runter gehackt haben und das Kalifat Alemannia ausgerufen haben ist Dein ethnisches Problem auch gelöst.
    ——————————–
    Dann schneiden sie sich selbst gegenseitig die Köpfe ab. Früher war es die Pest, heute ist es die geistige Pest, die Islam heißt. Die Folgen sind die gleichen, Tote, Tote und nochmachls Tote.
    Doch das Ende ist nicht eindeutig.
    Die institutionellen christlichen Kirchen, sind zwar nicht offizielle für den Tod, doch sie sind innerlich tot, wenn auch ihre Vertreter wie Untote agieren. Es ist die Liebe zum Tod, das den widerlichen Islam und die christlichen Kirchen heute vereint.
    Joh.14.6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.
    Die wahre Nachfolge des einfaches Mannes von Nazareth ist schwer und führt zum Leben.
    Vor 500 Jahren hätten die Woelkies seinerzeit die Hatune wegen Ketzerei verbrannt. Heute müssen sie nach anderen Wegen sinnen, aber sie sinnen.
    Letztlich hat sich auf dieser Welt das Leben immer wieder gegen den Tod behaupten können. Das wird es auch gegenüber dem islamischen Pesthauch und all seinen Förderern in Kirche und Politik.

  18. Die Europäer drucken Geld für die Umvolkung. Weder diesem Geld noch den eingeschleppten Negern steht Wertschöpfung gegenüber. Europa fährt auf Verschleiß, der Euro wird eine sagenhafte Inflation erleben.

    Und da sagt der Asylneger, daß bei ihm 300 Euro nicht einmal 2 Wochen reichen und klagt somit indirekt über die Inflation, die er selbst ein kleines Stück mit verursacht.

    http://www.krone.at/videos/300-euro-reichen-nicht-mal-fuer-zwei-wochen-fluechtling-klagt-an-video-533222

  19. Europa hat Wölfe reingelassen und die Schafe sind noch draußen!
    Der wiederholte Spruch der Angela M., „wir schaffen das“ und man wolle nun das Asylrecht von 2.5 Mrd. (Bevölkerung von Bangladesch im Bogen bis ins südliche Afrika plus 50 Mill. p.a.) prüfen, zeugen den schweren Verlauf einer Debilität. Ein kleiner Kreis dieser Erkrankten, ohne Kenntnis, versucht nun das Land zu „steuern“ und unsere Geschichte zeigt, demnächst wird es richtig gefährlich für uns, während die Kandesbunzlerin sich schon ihre Finca in Paraguay gesichert hat.
    Wieder mal Südamerika, alles wiederholt sich.

  20. @Luka #1
    Die Moslems bleiben eher unter sich

    Stimmt doch nicht eine junge Frau in S-H ist eine Beziehung mit einem der drei aufgeflogenen IS Heinis eingegangen.
    Mit anderen Worten: Alles was zur Reproduktion gehört. Ob die Frau Mutter eines >>netten, glücklichen Syrier Nachkömmlings<< wird ist wieder eine andere Sache.

  21. #12 FrankfurterSchueler (09. Okt 2016 08:57)

    …Früher war es die Pest,

    ——————————–

    Ja, durch die Pest ist damals Lebensraum frei geworden und die vorhandene materielle Ausstattung konnte von weniger Menschen genutzt werden. Es hatte tatsächlich diese positiven Effekte.

    Vor allem wäre nach der Pest in Europa niemand auf die Idee gekommen, die frei gewordenen Stellen mit Negern oder Arabern aufzufüllen.

  22. #2 Luka (09. Okt 2016 08:08)

    Die Moslems bleiben eher unter sich
    ———————————————-

    Das ist Quatsch. Was glaubst Du, warum nur Samenspender kommen?

    * Islamisierung geht über den Mann.

    * Über die Heirat mit Europäerinnen kommen die Kannacken dann schließlich in unsere Grundbücher.

  23. Die „Wölfe“ zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie jeden weltlichen Staat verachten und zerstören wollen (eine Umfrage unter Syrern hat mal ergeben, dass die meisten nicht vor dem IS fliehen, sondern vor Assad). Und deswegen haben sie auch keinen Respekt vor Polizisten, Staatsanwälten, Richtern und Beamten (und erst recht nicht, wenn es sich um Frauen handelt) wie diese Meldung wieder mal zeigt, die es wieder mal nicht bis in die überregionalen Medien geschafft hat:

    Mehrere Verletzte bei Auseinandersetzung in Asylunterkunft

    Die ersten eintreffenden Polizeistreifen wurden aus einer Gruppe von aufgebrachten Asylbewerbern tätlich angegriffen, wobei zwei Beamte leicht verletzt wurden.

    Nach dem bisher gewonnenen Erkenntnisstand der Ermittler war der Auslöser für die gewaltsame Auseinandersetzung eine nicht befolgte Anweisung einer Security-Angestellten an einen Asylbewerber.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/freising/regionales/Mehrere-Verletzte-bei-Auseinandersetzung-in-Asylunterkunft;art1178,395576

  24. Frau Merkel hat auf breiter Front etwas eingetreten was symptomatisch für die ganze EU ist: Führungslosigkeit. Jeder kocht sein eigenes Süppchen. Keiner schert sich um Direktiven aus Brüssel. Merkel sagt hüst, Orban hott. Dir Briten scheren aus, die Schweiz will nicht rein. Die Türken nutzen die Schwächegnadenlos aus und erpressen die EU nach Belieben. Renzi’s Stern ist im Sinkflug und kann nur mit Milliarden (von Deutschland?) aufgehalten werden. Seine Retourkutsche in Euro gemessen folgt demnächst.
    Dass Merkel nur mit Hollande vor die Mikros tritt hat seinen Grund: Renzi beginnt auf Distanz zu gehen aus der er seine Forderungen (in 2 Tagen 11000 neue papierbefreite Frontex-Reisende!)da nützt die Versicherung von Altmeier jeden Monat 500 nach Deutschland abzunehmen NICHTS. Renzi will Geld. Er ist es gewohnt an sein Volk im Gegenzug zu Stimmzetteln zu verschenken.
    Putin der Fuchs kann aus dem wirren Hühnerstall den die EU darstellt ableiten, dass die NATO ebenso uneinig, schwach und beim ersten Schuss heillos zerstritten reagieren wird.
    Die EU ist keine Festung mehr und die NATO nicht mehr ihr Wall.
    Die Kaiserin hat mit ihrem Alleingang Europa einen demografischen Wandel (um nicht zu sagen Umvolkung) eingeleitet, dessen Schaden unermesslich ist, und sie hat -das ist viel schlimmer- gezeigt, dass die EU ihre Grenzen nicht einmal gegen unbewaffnete Bootsflüchtlinge schützen kann. Europa liegt militärisch gesehen auf dem Silbertablett da.
    Ein kleiner Überfall sollte man sich doch bei der Lage überlegen, oder Herr Putin. Die Situation war noch nie günstiger.
    Meinerseits fliege ich am Montag zur Finca Bayano mir das mal vor Ort anzusehen.

  25. #6 g.bruno (09. Okt 2016 08:34)

    Das sind kleine Gruppen gewesen. Hugenotten etwa 50000 Personen, Ruhrpolen 1,5 Millionen verteilt auf etwa 50 Jahre, also etwa 30000 pro Jahr.

    Nicht zu vergessen, des wesentlich größere Staatsgebiet. Der größte Teil der Hugenotten zum Beispiel kam im ländlichen Schlesien unter.

  26. Der Fuchs stand vor dem Hühnerstalle
    Und merkte in der Winternacht,
    Die Einschlupflöcher waren alle
    Just seinetwegen zugemacht.

    Da fing er jämmerlich zu klagen
    Und bitterlich zu weinen an:
    Warum wollt ihr nur mich verjagen,
    Der euch doch nie ein Leids getan?

    Ihr guten Hühner, hört die Bitte!
    Ihr seid so viele, ich allein, –
    Der kleinste Platz in eurer Mitte
    Genügt, und ich will glücklich sein!

    Das Federvieh hat lang beraten
    Und manches wohlerfahrne Huhn
    Vermeinte, was sie früher taten,
    Das würden Füchse immer tun.

    Doch gab es viele ganz Gerechte,
    Die waren aus Prinzip dafür,
    Dass keinem aus dem Tiergeschlechte
    Verschlossen bleibe ihre Tür.

    Kaum war die weise Tat geschehen,
    War von dem ganzen Hühnerhof
    Nichts mehr als das Prinzip zu sehen
    Und Krallen und ein Federschwof.

    Ludwig Thoma

  27. Als Flüchtling kann geduldet, muss aber nicht!
    So ist ein Flüchtling als Bittleihnehmer anzusehen,
    der sich nach dem freiwilligen Angebot zu richten hat und nicht umgekehrt, dass der Leihgeber dazu verpflichtet wäre. Das sollten sich diese Flüchtlings- Apologethen hinter die Ohren schreiben.

  28. 20 Elvezia (09. Okt 2016 09:29)

    ….. dass die NATO ebenso uneinig,
    ——————————————————–

    Da die NATO nur von einer Stelle Weisungen empfängt, ist sie gar nicht so uneinig, wie es den Anschein erweckt.

  29. #2 Luka (09. Okt 2016 08:08)

    Die Moslems bleiben eher unter sich
    ———————————————-

    Das ist Quatsch. Was glaubst Du, warum nur Samen
    spender kommen?

    * Islamisierung geht über den Mann.

    * Über die Heirat mit Europäerinnen kommen die Kan
    nacken dann schließlich in unsere Grundbücher.

  30. Gestern erreichte mich eine Nachricht, daß ich, wenn ich in die Tschechei oder nach Ungarn fahre, sagen solle, ich sei Sachse.
    Die Deutschen würden dort nicht mehr gern gesehen.

  31. Mir geht es vor allem um den Verlust unserer ethnischen Identität. Und von daher ist die Aufnahme von christlichen Flüchtlingen eine viel größere Gefahr als die Aufnahme von Moslems. Die Moslems bleiben eher unter sich während die christlichen Flüchtlinge Deutsche heiraten und wir damit ganz schnell in einem Mischvolk aus. Deshalb ist die Aufnahme eine noch viel größere Gefahr. Wir sollten sie aber vor Ort unterstützen.
    _______________________________________________

    Die Zeiten von „Hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder, flink wie ein Windhund“ sind Gott sei Dank vorbei.
    Und so muss es auch koste es was es wolle auch bleiben.
    Aber sie haben Recht.
    Moslems werden nur in den seltesten Fällen Christen heiraten.
    Sie werden sie nur vergewaltigen und schlachten.

  32. dass im Zuge der Flüchtlingsinvasion „Wölfe“ nach Europa kämen.

    Ja aber wie kann das sein? Merkel hat uns doch gesagt das das alles Fachkräfte seien die unsere Renten bezahlen werden. Merkel wird uns doch nicht belogen haben.

  33. #1 Luka,

    Sie argumentieren „ethnisch-rassisch“, was ich kategorisch ablehne. Christen, die hierherkommen, können durch Vermischung in unsere Gesellschaft aufgehen. Sie haben auch meist den willen dazu und machen keine Probleme. Welche Hautfarbe die haben, ist doch vollkommen egal. Vermischung kann auch wirklich eine Bereicherung sein, durch die sich Völker weiter entwickeln. Ich hätte auch nichts gegen den Hindu oder Buddhisten, der Deutschland mitgestaltet. Ich möchte hier strikt unterscheiden zwischen Menschen, die uns nicht an den Kragen wollen, und Menschen, die aufgrund ihrer Religion weit zurückgeblieben sind und dennoch auf Verdrängung und Vernichtung der „Wirtskultur“ abzielen.

  34. #24 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (09. Okt 2016 09:40)

    „Da die NATO nur von einer Stelle Weisungen empfängt, ist sie gar nicht so uneinig, wie es den Anschein erweckt.“

    Ihr hoffnungsfrohes Wort in die Gehörgänge des Vladimir Putin und seinem Vasallen Erdowahn und den Financiers in Saudi Arabien, denen eine ‚Investition‘ ein Brückenkopf in Europa (z.B. Griechenland) gut zupass käme. Mit der Krim hat man ja gute Erfahrungen gemacht. Die US Rüstungsindustrie wäre nicht abgeneigt der NATO ein wenig beizustehen. Gegen spätere ‚Verrechnung‘ natürlich.

  35. Hatune for Papst!
    Die Frau ist die Beste! Ich kenne sie persönlich, worauf ich sehr stolz bin. Ohne viel Aufhebens darum zu machen, rettet die Frau viele verfolgte Christen vor dem absoluten Tod, hilft koptischen Frauen, eine Existenz aufzubauen, befreit in Deutschland Zwangsprotestuierte aus Osteuropa und Fernost, hilft alleinerziehenden deutschen Assimüttern wie mir, schreibt Bücher, und und und
    hiesige „geistliche Autoritäten“ hingengen gammeln in Wohlstandslethargie herum, biedern sich der Politik an oder haben schlichtweg Angst, ihre Meinung zu sagen.
    Angsthasen und Heuchler kommen nicht in den Himmel.

    Mein Wort zum Sonntag.

  36. @ Kulturbeerdigungsinstitut
    Ich finde es wesentlich verwerflicher eine Ethnie, als eine Kultur auszulöschen.

  37. @ Kulturbeerdigungsinstitut
    Ihre Aussage kling wie die von Joschka Fischer: „Die Deutschen müssen ausgedünnt und heterogenisiert werden“.

  38. So lange noch komplett verblödete Religionslehrer unseren Kindern beizubringen versuchen, dass die Bibel auch nicht besser ist, was Aufrufe zur Gewalt angeht, und so auf unverantwortliche Weise Appeasement betreiben, müssen diese Gewaltaufrufe des Korans erst bei uns umgesetzt werden, bis bei den aktuellen und wunschgemäß zukünftigen Merkel-Wählern eine Einsicht einkehrt.

    Aber keine Sorge, Spanier und Portugiesen sind ihre Raubnomaden des Islams auch wieder weitestgehend losgeworden.

  39. #45 AndTheWormsAteIntoHerBrain (09. Okt 2016 10:56)

    Aber keine Sorge, Spanier und Portugiesen sind ihre Raubnomaden des Islams auch wieder weitestgehend losgeworden.

    Die Polen haben die Logistik, die Russen die Waffen und wir den Willen – das wird schon…

  40. #42 Wutmama

    Ich hatte auch die Ehre, sie persönlich kennenzulernen. Das war auf einer Demo gegen Christenverfolgung in Karlsruhe. Eine beeindruckende Frau.

  41. Die christl. Nonne Hatune Dogan…
    „Als „Schafe“ bezeichnet sie die verfolgten christlichen und jesidischen Minderheiten in den muslimisch dominierten Ländern“

    +++Pardon, aber für Jesiden würde ich keinen Finger krumm machen!!!

    Das Jesidentum/der Yezidismus ist eine kurdische Islam-Konfession, Erfinder der Araber, der Umayyade Yazid, der auch einen Sufi-Orden gründete. Jesidentum mit Ehrenmorden, Blutgeld, Blutfehden, Rachejustiz, Pflicht der Selbstsegregation, Inzucht, Zwangsehen, Kinderehen, Kastenwesen, Rassismus.

    Erst kürzlich hat der jesidischer Kurde, Rotzbengel ARAS BACHO* (18) gesagt, Deutschland sei jetzt sein Land, er gehe nie mehr weg, wir Deutschen sollten uns integrieren.

    Jesidische Kurden belagern deutsche Polizeireviere, kauften schon in den 1990ern ganze Straßenzüge auf, z.B. in Celle, kassieren nebenher Sozialhilfe, bauen Villen, fahren Luxusschlitten u. waren bei den 40000 dabei, die in Mannheim 80 deutsche Polizisten verletzten.

    *ARAS BACHO, Berufsflüchtling, der jesidische Kurde aus Syrien u. andere Kurden, ´raus aus Deutschland! Siehe oben u. deshalb:

    Was Deutschland zur Integration von uns Flüchtlingen beitragen muß – Aras Bacho,
    Huffington Post Deutschland? – vor 3 Tagen
    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/deutschland-fluchtlinge-integration-aras_b_12200914.html

    Syrischer Flüchtling Aras Bacho appelliert an Deutschland: Nehmt mehr Flüchtlinge auf
    Huffington Post Deutschland? – vor 2 Tagen
    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/syrien-fluechtling-merkel_b_12311640.html

    Frauke Petry kann uns Flüchtlinge nicht vertreiben | Aras Bacho
    Huffington Post Deutschland? – vor 3 Tagen
    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/frauke-petry-afd-fluchtlinge_b_12284144.html
    In diesem Artikel regt sich der Yezide Bacho darüber auf, daß Petry Majestätsbeleidigung begehe u. Merkel Ferkel nennen würde.

    Ey, Du devoter Untertan Bacho!
    Noch leben wir hier in einer Demokratie u. darin ist das Volk der Souverän – Und das Merkel-Ferkel unsere Angestellte, die zu parieren hat, andernfalls fegen wir sie weg!

    Rotzbengel Bacho mit jezidisch-islamischem F-/Vordergrund hetzt gegen Sophia Thomalla u. alle patriotischen Deutschen. Deportiert ihn nach Syrien, dort sei es paradiesisch schön, laut Lamya Kaddor in ihrem neuesten Buch u. bei focus.de!!!

    Der Yeziden-Boss in Deutschland, Chaukeddin Issa(wie Isa, der ominöse Islamjesus) behauptet zynisch, Christen würden vom IS nicht getötet, Christen könnten ja Dschizya zahlen, also Dhimmis werden:
    http://www.bz-berlin.de/deutschland/jesiden-bitten-die-freie-welt-um-hilfe
    (Mehr Ch.-Issa-Impertinenz im www.)

  42. Diese Ordensschwester wird es NIE!!! in die „Öffentlich-Rechtlichen“ schaffen, denn ihr Erfahrungsbericht gilt als „hetzerisch“ und widerspricht dem Islamisierungsauftrag Deutschlands und Europas. Genau so wenig, wie über massakrierte Priester, Ordensschwestern, brennende Kirchen und christliche Krankenhäuser berichtet wird. Deshalb, danke Herr Stürzenberger!
    Apropos, Islamisierungsauftrag der Bundesregierung:
    würde die Merkel-Marionette nicht das tun, was sie gerade tut, wäre sie schneller aus dem Amt, als sie den Arschtritt ihrer Strippenzieher verspüren würde!
    Wer die Strippenzieher sind? Na ja, wer verdient am meisten an den Destabilisierungen von Gesellschaften und Staaten? Wer verdient an Kriegen und der halben brennenden Welt ein Vermögen und weitet damit seine politischen Einflusssphären aus??? …. na wer denn wohl??? Und deshalb wird auch Deutschland und Europa brennen! Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche! Die Vorbereitungen hierzu sind bereits im vollen Gange! Der perverse, menschenverachtende, faschistische Islam ist dabei ein ideales Werkzeug, das man sich zu Nutze macht, um Gesellschaften blutig aufeinander prallen zu lassen! Und diejenigen, die diesen Zusammenhang erkennen und benennen, sind entweder „Verschwörungstheoretiker“ oder „Nazis“!!! Oder ist noch niemanden aufgefallen, dass der, einst als zurückgeblieben geltende schlafende Islam, in den letzten 40 Jahren förmlich „explodiert“ ist?? Wer „wühlt“ denn seit dieser Zeit verstärkt in diesen Ländern??

  43. #41 Elvezia (09. Okt 2016 10:20)

    Ich bin in der Hinsicht keineswegs hoffnungsfroh.

    Dich hat die Propaganda schön auf die falsche Schiene gesetzt.

    * Krim war immer russisch.
    * Der weltweite Bösewicht ist nicht Putin.

    Denken hilft.

  44. #1 Luka

    Geht auch meiner Ansicht nach am wesentlichen Problem komplett vorbei. Die Bedrohung ist kulturell. Geburtenjihad in Verbindung mit der Ermordung von Nichtmoslems gibt jedem Volk, damit auch jeder Ethnie, den Rest.

    Hatune Dogan ist aufrichtig und mutig. Davon abgesehen ist alles zum Thema tausendfach gesagt worden. Wir müssen jetzt endlich die Verräter, Islamverharmloser und Faschismuswegbereiter aus den eigenen Reihen, den eigenen Völkern loswerden, also so weit wie möglich entmachten, wenn wir noch irgendetwas retten wollen. Alles andere ist eine komplette Kapitulation.

    Nicolaus Fest hat das, wenn er ernst meint, was er sagt, wovon ich ausgehe, verstanden. Andere wie Geert Wilders schon lange.

  45. #50 Marzipan (09. Okt 2016 11:36)
    Diese Ordensschwester wird es NIE!!! in die „Öffentlich-Rechtlichen“ schaffen, denn ihr Erfahrungsbericht gilt als „hetzerisch“ und widerspricht dem Islamisierungsauftrag Deutschlands und Europas.

    Eine Ausnahme gibt es:

    Schwester Hatune bei Frank Elsner:
    https://www.youtube.com/watch?v=ZzJUiwB9Tzc

  46. Also: WENN sich einer mit Islam auskennt, dann ist es ein ausgemachter Linker, der seine Meinung gebildet hat durch die Bewunderung einer Miniatur in einer kunstvollen persischen Koranhandschrift!
    Daraus folgt nur eines: Islam bedeutet Frieden und das Paradies auf Erden.

  47. #43 Luka

    Ich finde es wesentlich verwerflicher eine Ethnie, als eine Kultur auszulöschen.

    Ich glaube, Sie sollten sich noch einmal mit den Begrifflichkeiten beschäftigen.

    Es gibt laut Wikipedia weltweit etwa 1.300 Ethnien. Die Kultur ist ein Aspekt, der eine Ethnie ausmacht. Ich zitiere:

    „Eine Ethnie oder ethnische Gruppe (altgriechisch éthnos „[fremdes] Volk, Volkszugehörige“) ist in den Sozialwissenschaften – insbesondere in der Ethnologie (Völkerkunde) – eine abgrenzbare Menschengruppe, der aufgrund ihres intuitiven Selbstverständnisses und Gemeinschaftsgefühls eine eigenständige Identität als Volksgruppe zuerkannt wird. Grundlage dieser Ethnizität können gemeinsame Eigenbezeichnung, Sprache, Abstammung, Wirtschaftsweise, Geschichte, Kultur, Religion oder Verbindung zu einem bestimmten Gebiet sein.

    Eine Ethnie muss keine gemeinsame Abstammungsgruppe sein (familienübergreifend), die Zugehörigkeit vererbt sich weiter (familienumfassend) und es muss keine eindeutigen Grenzziehungen geben (Zugehörigkeit zu mehreren Ethnien möglich).“

    —-

    Sie sehen also: Ethnie und Vermischung sind kein Widerspruch. Und nein, ich gehe nicht konform mit Joschka Fischer, weil seine Worte Zwang und Unterwerfung suggerieren – genauso wie das Verhalten vieler Vertreter des Islam.

  48. #43 Luka

    Was glauben Sie, was für eine „wilde Mischung“ wir hier in Europa sind? Letztlich geht es für mich doch nur darum, dass wir hier friedlich und fortschrittlich leben können. Ich möchte jedenfalls nicht auf die sympathischen chinesischen Restaurantbesitzer verzichten und den tollen Kollegen aus Indien, der ein Sikh ist. Alles, was unseren Frieden zerstören will, muss hingegen bekämpft werden.

  49. Das Drumherum ist auch interessant: Die „Krone“, Österreichs größte Boulevardzeitung (Auflage 810.000), informiert über eine Veranstaltung in der hintersten deutschen Provinz und schon ist ein islamkritischer Artikel in der Welt.

    Hatune Dogan, die Ordensschwester, hat in Auenheim, einem Kaff im äußersten Südwesten der Republik (2450 Einwohner), einen Vortrag über den Islam gehalten, die örtliche Zeitung, das „Offenburger Tageblatt“ (Auflage 20.620), bastelte einen kleinen Artikel daraus – Dogan sprach im Auenheimer Bürgersaal vor wievielen Leuten?

    Der Artikel erschien am 19. September bei „baden-online“, drei Wochen später, am 8. Oktober, macht die „Kronen Zeitung“ eine Meldung daraus, von der die „Quotenqueen“ am selben Wind kriegt, einen Tag später, also heute, gelangte die „Kronen“-Meldung dann zu PI. So kann’s heutzutage gehen:

    http://www.bo.de/lokales/kehl/ordensschwester-kritisiert-den-islam

  50. OT

    Der yezidische Kurde Aras Bacho:

    „Natürlich haben syrische Flüchtlinge gefälschte Pässe und das ist auch gut so…

    Und ja, es stimmt. Viele Syrer und Flüchtlinge aus anderen Ländern, die nach Deutschland kommen, haben gefälschte Pässe. Einfach weil die Einreise damit sehr viel leichter ist.

    Auch ich bin mit einem gefälschten Pass von der Türkei nach Griechenland gereist. Für die Weiterreise nach Deutschland habe ich dann keinen Pass mehr benötigt, da an den innereuropäischen Grenzen keine Kontrollen stattfanden…“
    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/gefaelschte-paesse-fluechtlinge-_b_12087890.html?1475050959

    Yezide Bacho: Ich bin Kriegsflüchtling, daher kaufte ich mir in der Türkei einen Paß für 1000 Euro, solche könne türkische, griechische oder auch andere europäische Pässe sein. Nichtkriegsflüchtlinge sollten dies aber nicht tun, sie schaden uns richtigen Kriegsflüchtlingen.

    „Natürlich fahren wir (Kriegsflüchtlinge) nach Syrien (ins Kriegsland) in Urlaub…

    Ja, wir besuchen Verwandte und wir fahren dahin, wo es sonnig ist und wo wir uns immer wohlgefühlt haben…

    Warum wird verlangt, dass man seine Familie nicht besuchen darf? Deutsche fliegen um die halbe Welt um ein bisschen Spaß zu haben – aber wenn wir alles verloren haben und unsere Familien sehen wollen, ist das unverschämt?..“
    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/fluechtlinge-urlaub-syrien-krieg_b_11975378.html

  51. Warum kein Friedensnobelpreis für diese Frau ?
    Stattdessen werden die gescheiterten Bemühungen eines Politikers im Kampf gegen den Drogenkrieg gewürdigt.
    Sogar dessen eigene Bevölkerung hält ihn nicht für ganz dicht in der Birne Verbrecher an der Regierung zu beteiligen.

  52. #60 Maria-Bernhardine (09. Okt 2016 12:27)
    OT

    Der yezidische Kurde Aras Bacho:

    „Natürlich haben syrische Flüchtlinge gefälschte Pässe und das ist auch gut so…
    Und ja, es stimmt. Viele Syrer und Flüchtlinge aus anderen Ländern, die nach Deutschland kommen, haben gefälschte Pässe. Einfach weil die Einreise damit sehr viel leichter ist.

    Auch ich bin mit einem gefälschten Pass von der Türkei nach Griechenland gereist. Für die Weiterreise nach Deutschland habe ich dann keinen Pass mehr benötigt, da an den innereuropäischen Grenzen keine Kontrollen stattfanden…“
    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/gefaelschte-paesse-fluechtlinge-_b_12087890.html?1475050959

    Yezide Bacho: Ich bin Kriegsflüchtling, daher kaufte ich mir in der Türkei einen Paß für 1000 Euro, solche könne türkische, griechische oder auch andere europäische Pässe sein. Nichtkriegsflüchtlinge sollten dies aber nicht tun, sie schaden uns richtigen Kriegsflüchtlingen.

    „Natürlich fahren wir (Kriegsflüchtlinge) nach Syrien (ins Kriegsland) in Urlaub…

    Ja, wir besuchen Verwandte und wir fahren dahin, wo es sonnig ist und wo wir uns immer wohlgefühlt haben…

    Warum wird verlangt, dass man seine Familie nicht besuchen darf? Deutsche fliegen um die halbe Welt um ein bisschen Spaß zu haben – aber wenn wir alles verloren haben und unsere Familien sehen wollen, ist das unverschämt?..“
    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/fluechtlinge-urlaub-syrien-krieg_b_11975378.html
    ———–
    Wie kackfrech ist der denn? Der verhöhnt Deutschland und das beste – er kommt damit durch!

  53. #40 Kulturbeerdigungsinstitut (09. Okt 2016 10:18)

    #1 Luka,

    Welche Hautfarbe die haben, ist doch vollkommen egal.
    ————————————————
    Sehe ich anders. Etwas dunkles wirkt immer mehr bedrohlich. Ein Mensch mit mehr unattraktiven Gesichtszügen wird durch dunkle oder schwarze Farbe noch hässlicher. Ist er hell, mindert das wenigstens etwas das unattraktive.
    Jedenfalls ist das meine Ästhetik, eben europäisch.
    Natürlich gibt es auch sehr schöne schwarze Menschen, doch im Durchschnitt stehe ich mehr auf hellheutige, so what.

  54. „#40 Kulturbeerdigungsinstitut (09. Okt 2016 10:18)

    #1 Luka,

    Sie argumentieren „ethnisch-rassisch“, was ich kategorisch ablehne. Christen, die hierherkommen, können durch Vermischung in unsere Gesellschaft aufgehen. Sie haben auch meist den willen dazu und machen keine Probleme. Welche Hautfarbe die haben, ist doch vollkommen egal. Vermischung kann auch wirklich eine Bereicherung sein, durch die sich Völker weiter entwickeln. Ich hätte auch nichts gegen den Hindu oder Buddhisten, der Deutschland mitgestaltet. Ich möchte hier strikt unterscheiden zwischen Menschen, die uns nicht an den Kragen wollen, und Menschen, die aufgrund ihrer Religion weit zurückgeblieben sind und dennoch auf Verdrängung und Vernichtung der „Wirtskultur“ abzielen.“
    ———————————————-
    Luka,
    wechsele doch einfach das Forum!

    Christen sind in diesem and, genauso wie Menschen buddhistischen oder jüdischen Glaubens immer willkommen.
    Du bist ein Rassist und meinst ein jüdischer Mitbürger, der orientalisch aussieht merzt die Deutschen aus! Also nur blond und blauäugig! Krass!

    Das sind ja Nazirassengesetze.

    Hier geht es um den Islam als faschistische Ideologie, die hier nichts verloren hat!

    Als Person aus Westdeutschland waren die Italiener, Griechen, Spanier, Kroaten etc. kein Problem. Alle haben sich ideal integriert und unser Leben doch kulinarisch etc. sehr bereichert!

    Nur die Islamfuzzis und organisierte Banden aus Rumänien und Bulgarien machen Ärger.
    Also, halt mal schön die Rassistenbälle flach!

  55. @ #63 noreli (09. Okt 2016 13:32)

    Das ist eben die natürliche Tragik der Neger u. fördert deren Minderwertigkeitskomplexe:

    Fast alles, was mit dunkel oder schwarz bezeichnet wird, ist weltweit schlecht oder böse: Schwarze Kassen, schwarze Listen, Dreck, schwarzes Schaf, schwarzes Grab, schwarz wie Tod u. Teufel; schwarz wie die unheimliche Nacht, wo die schwarz gekleideten Räuber kommen; der böse schwarze Mann, der sich an Kinder u. Frauen heranmacht; schwarze Seele/Weste, dunkle/schwarze Wolken(auch Synomym für Krieg), schwarze Pest, schwarzes Raucherbein, teerschwarze Lungen, Schwarzmagie, schwarze Messen, Schwarzer Block(Antifa & Co.), SS-Uniform usw.

    Ausnahmen: Schwarze Zahlen, Schornsteinfeger, Kohlen u. Briketts

    https://inezinpanama.files.wordpress.com/2011/08/dscn09553.jpg
    Auch Neger wollen schneeweiße Weißwäsche:
    http://www.thiersch.com/reisefotografie/wp-content/uploads/2013/11/Sri-Lanka_CT-27.jpg

    Die Dunkelbraunen u. Schwarzen sollen einfach dort bleiben, wo sie nicht auffallen u. wofür sie geschaffen sind, für die arabische, afrikanische, südamerikanische, australische u. indische Sonnenglut.

  56. #60 Maria-Bernhardine:

    Wenn die „Huffington Post“ Abneigung gegen Flüchtlinge schüren will, sollte sie weiter Beiträge dieses vermeintlichen syrischen Flüchtlings Aras Bacho veröffentlichen. „Langsam glaube ich ernsthaft, das Aras von der AfD finanziert wird, weiter so Aras“, schreibt ein Leser, ein anderer vermutet den Verfassungsschutz dahinter, ich vermute eher Pro Asyl.

    Hier ist sein neuester Erguss: „Syrischer Flüchtling appelliert an Deutschland: Nehmt mehr Flüchtlinge auf“, davor schrieb das dreiste Kerlchen: „Natürlich fahren wir nach Syrien in Urlaub“ (auf unsere Kosten), ihr Deutsche fahrt doch auch in Urlaub, Aras soll mit Bettina Böttinger befreundet sein („Sie ist der beste Mensch für mich“), was einiges erklären könnte.

    „HuffPost“-Leserin Leila Hambdi hatte die gute Idee, Aras‘ ersten Lebenslauf mit dem zweiten zu vergleichen, und schon fallen die Widersprüche auf, Nr. 1: „In Köln 2010 hat er anschließend bis 2013 die Mommsen Hauptschule besucht.“ Nr. 2: „Ende 2012 flohen meine Schwester und ich nach Deutschland.“ Wenn Nr. 1 stimmt, dann ist Aras nicht vor dem Krieg aus Syrien geflüchtet, weil der Krieg erst im Frühjahr 2011 begann, haben sie wohl selbst bei der „HuffPost“ bemerkt und die erste Version diskret verschwinden lassen:

    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/syrien-fluechtling-merkel_b_12311640.html

    „HuffPost“-Leser Otto Kuckes: „Mitmenschlichkeit bedeutet allerdings nicht, die eigene Existenz so sehr zu gefährden dass anschließend beide – der Hilfsbedürftige und der Helfer – untergehen.“

  57. @ Kulturbeerdigungsinstitut
    „Was glauben Sie, was für eine „wilde Mischung“ wir hier in Europa sind?“

    Was sind sie denn für eine „wilde Mischung“? Haben sie orientalische Vorfahren?

  58. Ich gebe der Frau in allen punkten recht, aber die Christen sollten nicht zu uns kommen.
    Wenn das passiert haben die Mohamedaner ihr ziel erreicht. sie wollen ja den nahen Osten (und irgendwann die Ganze Welt)von den Nichtmuslimen gesäubert haben.

  59. #49 Maria-Bernhardine (09. Okt 2016 11:29)

    „…Beruflüchtlinge…“

    *******************************************
    Auf den Punkt getroffen (mit allem).
    Welch passende Bezeichnung.

  60. #65 Heta (09. Okt 2016 14:12)
    #60 Maria-Bernhardine
    ____________________________________________

    Seit 5 Jahren in D und 18 Jahre alt…?

    Ende 2012 flohen meine Schwester und ich nach Deutschland. Es war eine unglaublich harte Zeit, die mich schwer traumatisierte. In der Türkei und in Griechenland sahen wir Dinge, die ich einfach nicht vergessen kann.(…)
    Ich war erst zwölf Jahre alt und ich hatte schon jede Hoffnung verloren.“
    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/fluechtlinge-route-griechenland-tuerkei_b_12030524.html

    12 + 4 = 16 oder nicht..?

    Laut dem Artikel war er 3 Monate in Griechenland im „Gefängnis“:
    „Irgendwie schafften meine Schwester und ich es nach Griechenland einzureisen. Doch das Leid ging auch dort weiter. Man nahm uns fest und sperrte uns mit den anderen Flüchtlingen in ein Gefängnis. Das Essen dort war schlecht und die Polizisten behandelten uns mies. (…)
    Nach drei langen Monaten ließ die Polizei uns laufen. Ein uns unbekannter Mann nahm uns und 60 andere Flüchtlinge in einem Bus mit nach Deutschland.“ *http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/fluechtlinge-route-griechenland-tuerkei_b_12030524.html

    Hier jedoch war es nur 1 Monat:
    „In Griechenland waren wir einen Monat im Gefängnis”, erzählt Aras. Es war wohl kein Gefängnis, sondern ein Lager, wo die Flüchtlinge von der Polizei geschlagen wurden.(…)“ *http://de.euronews.com/2016/05/07/aras-bacho-18-fluechtling-aus-syrien-will-die-welt-mit-fotos-verbessern

    Hier war er 13, als er floh und in seinem Heimatdorf herrschte bis Juni 2016 kein Krieg:
    Als Aras 13 war, verließen er und seine heute 30-jährige Schwester ihr Elternhaus im syrischen Merkebe, um eine sichere Zukunft in Europa zu finden. Aufgrund des Bürgerkrieges hat er heute nur „manchmal Kontakt“ zu seiner Familie, wie er selbst sagt. „Es herrscht dort aber glücklicherweise noch kein Krieg.“ http://www.news.de/panorama/855640838/aras-bacho-spricht-ueber-die-fluechtlingskrise-angela-merkel-die-afd-wie-ein-fluechtlingsjunge-die-fluechtlingskrise-sieht/1/

    Laut eigenen Angaben ist er Jeside:
    „“Von manchen wurden wir gehasst, weil wir Jesiden waren”, sagt Aras Bacho, der aus dem Dorf Merkebe bei Amude in der Nähe der türkischen Grenze stammt.“ *http://de.euronews.com/2016/05/07/aras-bacho-18-fluechtling-aus-syrien-will-die-welt-mit-fotos-verbessern

    *https://www.google.de/maps/place/Amude,+Syrien/@37.0825411,40.9561331,13z/data=!4m2!3m1!1s0x400a744adeaab915:0x303aa4cb84e9d187

  61. #67 Wilma Sagen
    Kleine Korrektur:

    *…Berufsflüchtlinge…* sollte es natürlich heißen…

  62. #66 Luka

    Was sind sie denn für eine „wilde Mischung“? Haben sie orientalische Vorfahren?

    Antwort: Wenn ich etwas mehr als 2000 Jahre zurückgehe, dann – im weitesten Sinne – schon.

    Die Deutschen von heute sind jedenfalls eine Mischung aus Germanen, Kelten, Slawen und vielen anderen „Stämmen“. Denken Sie an all die Völkerwanderungen. Völker haben schon immer Einflüsse von außen gekannt. An „reine Rassen“ und so einen Quatsch haben nur die unwissenden Nazis geglaubt, besonders die, welche ihren eigenen Kriterien selbst kaum genügt haben.

    Was soll es … Ihre Antwort zeigt mir, dass ich nicht (mehr) versuchen sollte, mit Ihnen auf einer sachlichen Ebene zu diskutieren.

    – Punkt –

  63. @ Ihre Relativiererei ist völliger Quatsch. Wenn es schon immer eine „wilde Mischung“ gegeben hätte würden vom Portugiesen bis zum Schweden alle gleich aussehen. Wenn Sie wollen auch bis zum Afrikaner und Asiaten. Tun sie aber nicht.
    Die verschieden Völker konnten sich nur entwickeln, weil es eben nicht diese von Ihnen formulierte „wilde Mischung“ gab.

  64. #73 Suppenkasper:

    Der erste Lebenslauf, noch in holprigem Deutsch, dürfte der authentische sein. Alles andere wurde von interessierter Seite dazuerfunden, damit die Geschichte „runder“ wird. An anderer Stelle hieß es, dass er seit fünf Jahren mit „mehreren Schwestern, Cousinen und Cousins“ in Deutschland sei, wir hatten das Thema neulich schonmal am Wickel:

    http://www.pi-news.net/2016/10/akif-pirincci-lieber-aras/

  65. Schwester Hatune ist tatsächlich eine Christin. Aus diesem Grunde kommt sich nicht umhin, zu denken, wie sie denkt, und zu sagen, was sie sagt.

    Der evangelische EKD-Vorsitzende, „Bischof“ Bedfort-Strohm, sowie einige seiner Pendants aus dem evangelischen sowie katholischem Umfeld, wie z. B. der Herr Woelki aus Köln, nennen sich ebenfalls „Christen“.

    Auch sie denken, wie sie denken, und sie sagen, was sie sagen.

    Finde den Fehler.

Comments are closed.