Heute um 12 Uhr fand im Raum 4 der Bundespressekonferenz in Berlin eine PK der AfD-Berlin statt, auf der der ehemaligen stellvertretende Chefredakteur der Bild am Sonntag, Nicolaus Fest, als neues AfD-Mitglied (PI berichtete) vorgestellt wurde. Hier ein aktuelles Statement von Fest, in dem er seine Beweggründe pro AfD erläutert.

Fest, der 2014 im Streit um einen islamkritischen Kommentar die Bild am Sonntag und den Verlag Axel Springer verließ, sieht in der AfD die einzige Partei, die Rechtsstaatlichkeit, die Freiheit des Einzelnen und das Erbe der Aufklärung verteidigt. Fest wörtlich: „Der Geist steht rechts, und die Freiheit tut es auch! Auf Seiten der Linken hat sie ihre Heimat längst verloren!“

Gleichzeitig mit der heutigen Bekanntgabe wird Nicolaus Fest eine Reihe von kurzen Video-Clips starten, in denen er seine Positionen erläutert und zu aktuellen Themen Stellung nimmt. Gestartet wird in den nächsten Tagen mit fünf Clips, danach werden im Wochenrhythmus weitere Clips bis zur Bundestagswahl folgen.

Georg Pazderski sieht den Einritt von Nicolaus Fest in die Partei als „Zeichen, als Beispiel für andere. Machen Sie bei uns mit, helfen Sie uns dabei, uns im ganzen Land zu positionieren. Wenn wir die Fehlentwicklungen in Deutschland aufhalten und umkehren wollen, brauchen wir mehr Personen mit Bekennermut.“

Beatrix von Storch, ebenfalls Landesvorsitzende der Berliner AfD, kommentiert den Beitritt Fests zur AfD wie folgt: „Der Beitritt von Nikolaus Fest zeigt, dass die AfD eine Heimat für bürgerlich denkende Menschen ist und war. Die mediale Diffamierung unserer Partei wirkt schon lange nicht mehr. Ich hoffe auf weiteren fortgesetzten Zulauf, denn wir brauchen noch viel mehr Menschen, die mithelfen wollen, unser Land zum Besseren zu verändern.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

128 KOMMENTARE

  1. GUT! Wieder einer mehr! Glückwunsch Herr Fest.

    Nachmachen Ihr wahren Patrioten in CDU und anderen ehemals demokratischen Parteien,
    aber dalli-dalli!
    h.R

  2. Sehr gut auf den Punkt gebracht. Die Altparteien verlieren ihre Fassung täglich mehr. Meine Laune steigt nach solchen Statements. Bravo.

  3. CDU-Mitglieder: Verlasst das sinkende Schiff!

    Wollt Ihr Euch in 20 Jahren von Euren Kindern vorwerfen lassen, geschwiegen zu haben?

  4. Wer immer noch in der CDU bleibt, der raubt, mordet und vergewaltigt von der politischen Verantwortung her mit!

  5. Ein starkes Statement von Fest, sehr überzeugend. Es freut mich, dass er diesen Weg eingeschlagen hat.

  6. #7 Eurabier (06. Okt 2016 14:04)
    Wer immer noch in der CDU bleibt, der raubt, mordet und vergewaltigt von der politischen Verantwortung her mit!

    Nicht zu vergessen die SPD – Mitglieder, der Stil schon so weit gesunken ist, dass sie anderen Menschen nicht mehr die Hand geben. Vor allem ältere SPD Mitglieder können das nicht mehr mit ansehen. Also: auch Ihr, SPD-Mitglieder macht Euch schuldig an einem intoleranten Deutschland der Zukunft.

  7. Ein typischer Fest, klar und verständlich, dabei geistvoll. Etwas hanseatisch- zurückhaltend rübergebracht, das ist halt sein Temperament.

    Hoppla, am Ende wird auch ein „ästhetischer“ Grund genannt: die Miesepetrigkeit von Merkel, der schlechte Stil von Gabriel, allgemein das Fehlen von guter Laune, Manieren und Stil. Treffer! Aber ich finde, das ist nicht nur Ästhetik, das ist auch mangelnder Respekt vor den Mitmenschen!

  8. Habe das Video natürlich sofort auf Google geteilt. Da kam aber folgender Text:

    Dieses Video ist nicht gelistet. Daher solltest du dir genau überlegen, ob du es teilen möchtest.

    Was soll das… genau überlegen…? Werde ich jetzt etwa gevierteilt, da ich es gewagt habe besagtes Video zu teilen?

    Warum macht Google das?

  9. Brillant! (was sonst bei Nicolaus Fest?)
    Glasklar. Und mit einem wunderbaren Schluß.
    Die AfD kann sich beglückwünschen (tut sie auch).
    Man kann sich schon auf seine Bundestagsreden freuen.
    Und er kommt natürlich in den Bundestag (wenn er will).

  10. Sehr schön; ein Mutmacher!

    Zur Erinnerung:

    „Islam als Integrationshindernis

    Von: NICOLAUS FEST
    27.07.2014 – 00:30 Uhr

    Ich bin ein religionsfreundlicher Atheist. Ich glaube an keinen Gott, aber Christentum, Judentum oder Buddhismus stören mich auch nicht.

    Nur der Islam stört mich immer mehr. Mich stört die weit überproportionale Kriminalität von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund. Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Islam für Frauen und Homosexuelle.

    Mich stören Zwangsheiraten, „Friedensrichter“, „Ehrenmorde“.

    Und antisemitische Pogrome stören mich mehr, als halbwegs zivilisierte Worte hergeben.

    Nun frage ich mich: Ist Religion ein Integrationshindernis? Mein Eindruck: nicht immer. Aber beim Islam wohl ja. Das sollte man bei Asyl und Zuwanderung ausdrücklich berücksichtigen!

    Ich brauche keinen importierten Rassismus, und wofür der Islam sonst noch steht, brauche ich auch nicht.“

    http://www.bild.de/news/standards/religionen/islam-als-integrationshindernis-36990528.bild.html

  11. Sein Vater wäre stolz auf ihn und hätte den Schritt mit Sicherheit ebenfalls vollzogen !

  12. Ich lese oft auf Fests Seite, bin nicht immer seiner Meinung, mir ist er noch viel zu diplomatisch.

    Aber dafür eignet er sich wiederum zum Politiker.

    Jemand, der wie ich – im Alltag – den Hijabis freche Sprüche reindrückt, eignet sich nicht fürs politische Parkett.

  13. Neue Männer braucht das Land. Herr Fest ist einer, bitte mehr davon!

    Der Dank des Vaterlands ist ihm gewiss.

    An die politische Mischpoke da oben: Ihr könnt nach Hause geh’n, ihr könnt nach Hause geh’n. Oder nach Nordkorea, da brauchen sie noch Leute!

    Oder führt in ISlamien das Grundgesetz ein, auch das wäre eine neue Herausforderung!

    ISlam ist Frieden
    und Schweine können fliegen!

  14. Ich freue mich sehr, dass Herr Fest jetzt an Board der AfD angekommen. Er ist ein Intellektueller, auch wenn jeder Linke sofort schreien würde „Nein, ein Rechter kann niemals ein Intellektueller sein, das schließt sich aus!“

    (OT)

    Ich empfehle 2 Artikel bei Tichy:
    Der erste ist ein Kritik der gestrigen Maischbergersendung. Kürzer und prägnanter kann man so eine Sendung nicht beschreiben. Die Passage zu Frau von Storch:

    Beatrix von Storch trat zu Maischbergers 500. Sendung geradezu als Ausbund von Sachlichkeit auf. Wechselt die AfD den Ton? Ihre Gegner in der Runde konnten diese Storch jedenfalls nicht wechseln.

    http://www.pi-news.net/2016/10/nicolaus-fest-warum-ich-mich-zur-afd-bekenne/

    Der zweite ist eine sehr interessante und sehr gute Kritik an unserer heißgeliebten Kanzlerin. Eine Passage:

    Die politische Agenda der Kanzlerin ist heute auf eine Weise offen gegen das Wohl des deutschen Volkes gerichtet, dass ein Verzicht auf die härteste Form des rechtlich gerade noch zulässigen politischen Widerstandes – lassen Sie mich es bitte ausnahmsweise so pathetisch formulieren – einer Verletzung der Bürgerpflicht gleichkommen würde.

    http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/merkel-humanitaerer-imperativ-als-kriegserklaerung/

  15. Fest: Warum ich mich zur AfD bekenne…Ich bin baff, mich hat diese Nachricht glatt vom Hocker gehauen.

    Toll gesprochen, toll rübergekommen und den Zuhörer glücklich gemacht.

    Ihre Entscheidung und großer Mut, sich öffentlich für die AfD zu bekennen, Herr Fest, ist nicht nur ein wahrhaftes Meisterstück sondern auch ein riesiger Schock für das politische Lumpenpack, dass angeführt wird durch Merkel.

    Bin mal gespannt was die GEZ darüber berichten wird.

  16. Rainer Wendt: Kinder fernhalten von Typen wie Volker Beck

    Mit Blick auf den Grünen Volker Beck sagte der Chef der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt:
    „Mir sind Leute suspekt, die zwar wissen, wie der Berliner Drogenmarkt funktioniert, aber keinen Kontakt zum Arbeitsmarkt hatten.“

    ➡ Mit Blick auf die Grünen-Politikerin Claudia Roth sagte Rainer Wendt, er brauche keine Abgeordnete, die „am einen Tag kreischend auf irgendwelchen Gleisen sitzt und die Polizei nervt“, kurz darauf bei linksradikalen Demonstrationen mitläuft „und am nächsten Tag wieder als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages im Parlament sitzt“.

    Noch härter teilte der Polizeigewerkschafter gegen den Grünen-Politiker Volker Beck aus, der „das mit der Liberalisierung der Drogenpolitik für sich schon mal vorweggenommen hat und kurz darauf wieder als Besserwisser mit moralischer Attitüde im TV-Studio auftritt“.

    „Mir sind Leute suspekt, die zwar wissen, wie der Berliner Drogenmarkt funktioniert, aber keinen Kontakt zum Arbeitsmarkt hatten“, sagte Rainer Wendt. Er habe immer versucht, seine Kinder „von solchen Typen fernzuhalten“.

    Integration von 1,5 Millionen schaffen wir nicht

    Zudem kritisierte Rainer Wendt, dass sehr viele Politiker die negativen Folgen starker Einwanderung ignorieren. „Es kann nicht laufen, dass wir die Integration schon mal grundlegend vermasselt haben, und dann sagen, jetzt kommen 1,5 Millionen in kurzer Zeit, aber diesmal schaffen wir das.“ Er glaube das nicht

    Die Integration sei nicht zu schaffen, wenn es im Ruhrgebiet und anderswo arabisch geprägte Viertel gebe, „mit eigenen Friedensrichtern und in manchen Stadtteilen Berlins auch mit einer eigenen Straßenverkehrsordnung“.

    Zwar wird Wendt wegen seiner Kritik an zu hoher Einwanderung immer wieder verdächtigt, in der CDU falsch zu sein. Doch er sagt, seine Partei erlaube ihm abweichende Positionen. „Ich habe keinerlei Sympathie für die sogenannte Alternative für Deutschland, die müssen wieder schwächer werden.“

  17. Heute in der FAZ (nicht online) ein deutlicher Verriss des neuen Buches von Navid Kermani, dem Intellektuellen-Darsteller, der als Bundespräsident gehandelt wird. „Sozusagen Paris“ sei literarisch schwach, langweilig und ermüdend, leblos; kritisiert wird „der Politikerton“, „die Liebesarmut des Buches“. Die Romanfigur nennt der Kritiker „diesen professoralen Märchenopi von einem Erzähler“, der nur einen „Bildungsprotz“ schildere, sich an der zentralen Stelle aber offen bei Wikipedia bedient. Das Buch sei letztlich nur heiße Luft, „eine lange Tantra-Übung ohne jegliche Erfüllung, bei der einfach nur sehr, sehr viel geatmet wird.“

    Lange keinen solchen Verriss mehr gelesen!

  18. OT
    Bei WWM war letztens ein 1.6 – Abiturient zu bewundern, der weder das Wort ‚maliziös‘ herleiten noch die negative Rendite von Bundesanleihen benennen konnte. Auf Tichys Einblick wird die deutsche Bildung korrespondierend mit der kenianischen eingehend seziert (5.Okt.).
    Katastrophe!

  19. .
    Wir leben
    in Zeiten, wo sich
    ein jeder positionieren
    muß – ob er will oder nicht.
    Damit der Zustand überwunden
    wird, der uns lähmt und krank
    macht und unsere Existenz
    als Volk aufs höchste
    gefährdet. Weil’s
    wirklich ums
    Überleben
    geht.
    .

  20. Vor allem der letzte, der ästhetische Grund der AFD beizutreten, hat mir gefallen. Wir brauchen einen Staatsmann an der Spitze des Landes, keine ängstlich, verzagte, gerupfte Zonenwachtel.

  21. #27 Wnn (06. Okt 2016 14:29)

    traurig gucken wie jemand dem Bill Gates in seiner Gründerzeit eine Firmenbeteiligung angeboten hat und diese ausschlug

  22. Schön! Und: Danke für die Aufmunterung!

    #27 Wnn (06. Okt 2016 14:29)

    Wo sind und was machen eigentlich die ALFA-Sprossen?

    Keine Ahnung. Ich vermute, Herr Lucke stellt Melkmaschinen in Schweden her.

    Wären er (und Herr Henkel) klug, kämen sie bescheiden angekrochen, zugebend, dass sie einer Fehleinschätzung der Entwicklungen unterlagen.
    Wenn sich Nicht-Nazis von Nicht-Nazis distanzierten, weil es „Nazis“ sein könnten, dann kommt halt sowas dabei raus.

    Im übrigen: Herr Lucke wird als EU-Parlamentarier sein Geld auch noch bequemer und höher verdienen denn als Professor an irgendeiner Uni. Wie man damals schon von einer FDP-Abgeordneten erfuhr („Sehe nett aus“; teilweise irre, teilweise vernünftige Ansichten), verdient sich das Geld bei der „EU“ im Schlaf.

  23. Vielen Dank Herr Fest, für Ihre klugen, analytischen und unaufgeregten Worte!

    Sie zeigen sich hier als standhafter Demokrat, der die Geschichte Europas der letzten 2000 Jahre verstanden hat.

    Ich wünsche uns allen Erfolg beim intellektuellen Wiederstandskampf gegen Gesetzesbrüche durch die Altparteien und der fortschreitenden Unterwerfung gegenüber dem Islam.

    Ein „Herzliches Willkommen“ in der Alternative für Deutschland (AfD).

  24. #29 Wnn (06. Okt 2016 14:29)

    Wo sind und was machen eigentlich die ALFA-Sprossen?

    Verwelkt in irgendeinem Keller rumliegen.

  25. Herzlich Willkommen, lieber Herr Fest. So wie Ihnen geht es vielen. Die CDU steht nur noch auf ganz dünnem Eis. Wenn es bricht, gibt es kein Halten mehr…..

  26. Langfristiger Widerstand ist nichts für Schöngeister.
    Herr Fest hat sich viel Zeit gelassen und dann eine Entscheidung getroffen. Solange die alten Eliten an der Macht sind, sollten die Widerspenstigen mit Gegenwind rechnen, statt mit Zuspruch.
    Das Ende ist offen.
    Ein völliges Scheitern der Nachkriegsdemokratie liegt nahe, auch wenn viele noch auf die Wende zum Guten hoffen.

  27. #29 Wnn (06. Okt 2016 14:29)

    #2Wo sind und was machen eigentlich die ALFA-Sprossen?#2

    ALFA? Alle verrostet.

  28. Sehr gut,doch zwei Anmerkungen sollten erlaubt sein.
    Erstens.
    Kurz vor Ende der DDR haben auch sehr viele ehemalige Träger des Systems das sinkende Schiff verlassen und sind auf ein anderes gewechselt.Siehe „unsere“(nicht meine)Kanzlerdarstellerin und Herrn G.Ebenso waren Gysi,Schalck-Golodkowski und Co.in der sogenannten „Opposition“ angelandet.
    Viel mehr wechselten aber auch „einfache“ Menschen und VIP’s aus Kultur und Entertainment urplötzlich die Seiten.Das Gute daran ist,es ist ein weiteres Zeichen für den Fall dieser Diktatur,in der wir leben.
    Und Zweitens.
    Meiner Meinung nach lebt es sich in Rußland derzeit viel besser als in Westeuropa.Ich konnte mich in diesem Jahr davon überzeugen und habe mich dort mal wieder so richtig wohl gefühlt.Deshalb kann ich in diesem Punkt Herrn Fest nicht zustimmen.

  29. Den Briten geht es wirtschaftlich prima ! ! !

    Was haben wir vor der Brexit-Abstimmung nicht alles für Schauergeschichten gehört. Sollte das Königreich es wagen und aus der EU austreten, wäre das sein Untergang, eine Katastrophe für Land und Menschen. Nur die EU wäre in der Lage, wirtschaftliches Wachstum, Frieden und Wohlstand zu garantieren.

    Nun zeigt sich, der Brexit wird tatsächlich hart, aber nicht für die Briten, sondern für die EU.

    Die Londoner Aktienkurse eilen von einem Rekord zum nächsten, von einem konjunkturellen Einbruch keine Spur, die Wirtschaft brummt. Die Briten werden mit ihrem Austritt Erfolg haben und Europa zeigen, dass man den Moloch EU nicht braucht.

    Wenn sich die Europäische Union nicht schnell und umfassend reformiert, dann muss Deutschland diesem Beispiel folgen. Unser Ziel ist ein souveränes Deutschland, das die Freiheit und Sicherheit seiner Bürger garantiert, ihren Wohlstand fördert und seinen Beitrag zu einem friedlichen und prosperierenden Europa leistet. Darum: AfD!

  30. Grrrr … man findet einfach kein Video von der Pressekonferenz!

    Hoffentlich hatte die AfD genug eigene Kameraleute dabei! Denn der Mainstream wird versuchen, das Problem „Fest-in-der-AfD“ mit der Methode „Ignorieren“ lösen zu wollen.

  31. Es ist angerichtet:

    Freue mich schon, wenn die 1.Garnitur um Petry, Meuthen, Weidel, Fest, Gauland und Höcke, die Altparteien im Bundestag rhetorisch filetieren und dem Michel aus seiner Hypnose weckt.

  32. Gute Rede! Ich wirke nach all en Jahren leider nicht mehr so gelassen. 🙂 Interessant fände ich aber, ob er sich einmal zu seinen Ex-Kollegen, besonders vom Springervelag, äussern mag und was diese dazu treibt, 100 % an der Realität vorbeizuschreiben und reine Propaganda zu betreiben?

  33. Kurz vor Ende der DDR haben auch sehr viele ehemalige Träger des Systems das sinkende Schiff verlassen und sind auf ein anderes gewechselt.
    #41 Pirnaer (06. Okt 2016 15:11)

    Wenn das auf Nicolaus Fest abzielt, und das soll es ja offenbar, kann man nur sagen: Voll daneben!

    II
    #43 UAW244 (06. Okt 2016 15:26)

    Paul Hampel vergessen! Und Petr Bystron.

  34. Ich gratuliere Nicolaus Fest, ich gratuliere der AfD. Klar ist natürlich, warum Dr. Fest niemals im Presseclub oder bei Will, Illner, Maischberger zu erleben war.
    Deutschland braucht aber nicht allein ein politisches, sondern auch ein mediales Gegengewicht zum erdrückenden Mainstream. Ich denke an einen Sender wie Fox News oder Breitbart.

  35. Das ist wirklich im wahrsten Sinne des Wortes
    ein „Festtag“ für alle Hoffenden und wartenden
    Bürger auf eine politische Wende in diesem Land.

    Jetzt werden vielleicht die großmäuligen me-
    dialen Sturmtruppen schwarzgrünrotlinker Wel-
    ten etwas weniger pampig daherkommen. Denn
    nun sind Sie gefordert zu zeigen, ob Sie auch
    eine gute Kinderstube genossen haben.

    Die AfD als neuer Hoffnungsträger von Millio-
    nen einheimischer DEUTSCHER formt sich zu einer Partei mit schlauem Profil, mit weit-
    sichtigen Idealen und was am erfreulichsten
    ist wieder mit bürgerlich angenehmen Umgangs-
    formen.

    Ich gratuliere der AfD für diesen bemerkens-
    werten Zugang.

  36. #41 Pirnaer

    Meiner Meinung nach lebt es sich in Rußland derzeit viel besser als in Westeuropa.Ich konnte mich in diesem Jahr davon überzeugen und habe mich dort mal wieder so richtig wohl gefühlt.Deshalb kann ich in diesem Punkt Herrn Fest nicht zustimmen.

    Das ist gut nachzuvollziehen.
    Meines Erachtens legt OSTEUROPA mit seiner ABSCHOTTUNGSPOLITIK gerade das Fundament für eine goldene Zukunft. Während hierzulande längst vor jedem Discounter die Bettelmafia vertreten ist und sich
    das Straßenbild zunehmend orientalisiert und die Stadtzentren unaktrativ machen, wird sich die Nachfrage nach einem traditionellem, mitteleuropäischen Umfeld, das demnächst nur noch in Osteuropa vorzufinden ist, rasant er- Höhen, gerade bei qualifizierten Kräften. Wenn ich jung wäre, würde ich mich auf den Weg machen.

  37. #41 Pirnaer (06. Okt 2016 15:11)
    Nicolaus Fest hat nicht die Seiten gewechselt! Er ist schon lange auf der richtigen Seite und hat dies mit diesem Schritt offiziell gemacht.
    In seinem Beruf sicher keine leichte Entscheidung, sich „parteilich“ zu machen. Aber er begründet das sehr gut und nachvollziehbar in dem Video.

    Hoffentlich gibt es viele Nachahmer. Je mehr sich öffentlich auf die Seite der Regimekritiker stellen, desto weniger kann das System mit Repression ausrichten.

  38. #22 guenni (06. Okt 2016 14:21)

    Fest: Warum ich mich zur AfD bekenne…Ich bin baff, mich hat diese Nachricht glatt vom Hocker gehauen.

    Toll gesprochen, toll rübergekommen und den Zuhörer glücklich gemacht.

    Ihre Entscheidung und großer Mut, sich öffentlich für die AfD zu bekennen, Herr Fest, ist nicht nur ein wahrhaftes Meisterstück sondern auch ein riesiger Schock für das politische Lumpenpack, dass angeführt wird durch Merkel.

    Bin mal gespannt was die GEZ darüber berichten wird.
    ———————–
    Etwa so: „Der umstrittene Ex-Journalist von BILD und WELT Nicolaus Fest und hat nun seine politische Heimat bei den Rechtspopulisten der AfD gefunden! Vermutlich wird er dort eine geeignete Plattform vorfinden wo er seine fremdenfeindliche Hetze gegen alle Muslime ungestraft fortsetzen kann“!

  39. ER WIRD SICH DAS BESTIMMT GUT ÜBERLEGT HABEN !!
    ALLES GUTE FÜR IHN UND UNS DEUTSCHE !!

  40. DAS ist „Zivilcourage“.

    Und nicht mit dem Mainstream heulen wie die meisten anderen BRD „Promis“.

  41. @ PSI

    Es geht noch härter:
    Nicolaus Fest hat jetzt bei der fremdenfeindlichen AfD sein wahre Bestimmung gefunden. Er kann als erfahrener Zeitungsmann dort einen neuen völkischen Beobachter auflegen. Sein Vater würde sich im Grabe herumdrehen, wenn er das wüßte….etc. pp.

  42. #57 Wolperdinger (06. Okt 2016 15:48)

    @ PSI

    Es geht noch härter:
    Nicolaus Fest hat jetzt bei der fremdenfeindlichen AfD sein wahre Bestimmung gefunden. Er kann als erfahrener Zeitungsmann dort einen neuen völkischen Beobachter auflegen. Sein Vater würde sich im Grabe herumdrehen, wenn er das wüßte….etc. pp.
    ———————
    Hui, jetzt bekommen wir beide bestimmt ein Angebot von BILD 🙂

  43. #57 Wolperdinger (06. Okt 2016 15:48)
    @ PSI

    Es geht noch härter:
    Nicolaus Fest hat jetzt bei der fremdenfeindlichen AfD sein . . . . . . .

    Fremdenfeindlich ???? Da gibt es sogar Mitglieder, die aus AFRIKA stammen.
    Also : Heulboje, hör auf zu Hetzen.
    Argumente, die sind nötig, nicht solche Hetzerei.

  44. #59 Schlaf war gestern (06. Okt 2016 15:53)

    #57 Wolperdinger (06. Okt 2016 15:48)
    @ PSI

    Es geht noch härter:
    Nicolaus Fest hat jetzt bei der fremdenfeindlichen AfD sein . . . . . . .

    Fremdenfeindlich ???? Da gibt es sogar Mitglieder, die aus AFRIKA stammen.
    Also : Heulboje, hör auf zu Hetzen.
    Argumente, die sind nötig, nicht solche Hetzerei.
    ——————–
    Dein Nick passt irgendwie nicht“ 🙂

  45. @ PSI

    Karl Valentin nach Wolperdinger :

    Nazis bei der AfD zu fangen ist der Versuch in einem dunklen Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet.

    Schönen Gruß aus München

  46. Ich hab´s bereits im Nachbarbeitrag geschrieben, aber hier paßt´s besser rein:

    Schlimmste linksgrüne Hetze auf der FAZ:

    Wie die AfD immer radikaler wurde

    Die AfD hat in ihrer kurzen Parteigeschichte eine Evolution durchgemacht. Ähnlich anpassungsfähigen Tieren, die sich vor Raubtieren schützen. Wie das in der AfD zu einem Sieg der Radikalen führte, erklären wir in diesem Video.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/erklaervideo-wie-die-afd-immer-radikaler-wurde-14468695.html

    Es nennt sich „Erklärvideo“. Hier wird also dem deutschen zu manipulierendem Trottel ERKLÄRT, wie er die AfD zu bewerten hat und warum sie so schlimm ist. Blöder, überheblicher und arroganter geht’s gar nicht mehr. Pünktlich zu nächsten Bundestagswahl wird’s wahrscheinlich ein neues Erklärvideo geben, das zeigt, wie man die Kreuze richtig setzt…

  47. #63 Wolperdinger (06. Okt 2016 16:01)

    @ PSI

    Karl Valentin nach Wolperdinger :

    Nazis bei der AfD zu fangen ist der Versuch in einem dunklen Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet.

    Schönen Gruß aus München
    ——————
    Werde ich mir merken 🙂 Schöne Grüße aus der Oberpfalz!

  48. Sehr cool, der Herr Fest. Ein ganz anderes Kaliber als dieser unsägliche Höcke. Endlich mal jemand, der der begnadeten Beatrix von Storch das Wasser reichen kann.

  49. #63 Wolperdinger (06. Okt 2016 16:01)

    Kennst Du den schon?

    Die Deutsche Post AG hat eine neue Merkel-Briefmarke herausgebracht und nach kurzer Zeit wieder eingezogen, weil die Marken nicht so richtig kleben wollten. – Die Leute haben auf die falsche Seite gespuckt!

  50. Bravo. Herr Fest sollte für die AfD in den BT. Kann mir schon vorstellen, dass sich die Vertreter der anderen Parteien an Ihm die Zähne ausbeißen werden. Ich wünsche ihm viel Erfolg.

  51. @ PSI

    Ja, der wurde in letzter Zeit hier öfter gepostet.

    Karl Valentin nach Wolperdinger:

    Als ich das Licht der Welt erblicke und die Merkel sah war ich sprachlos. Ich hatte die Frau ja noch nie vorher gesehen….

  52. #72 Wolperdinger (06. Okt 2016 16:21)

    @ PSI

    Ja, der wurde in letzter Zeit hier öfter gepostet.

    Karl Valentin nach Wolperdinger:

    Als ich das Licht der Welt erblicke und die Merkel sah war ich sprachlos. Ich hatte die Frau ja noch nie vorher gesehen….
    ———————-
    🙂 Sorry, bin wegen Arbeitsüberlastung kaum noch hier!

  53. Der Mann hat Schneid. Ich bin lieber mit Herrn Fest in der Minderheit als mit Frau Merkel oder – horribili dictu – Herrn Maas in der Mehrheit.

  54. @ PSI

    Des macht nix. Ich bin auch selten hier.

    Aber nicht wegen Arbeitsüberlastung, ich arbeitet nicht mehr für das Regime.

    Ich bin jetzt Privatier und lebe (noch) hier. Ich war sogar auf der Oktoberfestung….

  55. Hier wird wieder die Scheinopposition gefeiert, mit dem großen Sandstreuer „Fest“. Auch wenn es nicht die Absicht der Jungen Freiheit war, sie gehört schließlich auch zur Scheinopposition, so zeigt doch der JF-Artikel zu Fest auf, wo der Typ steht: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/afd-neuzugang-fest-fordert-schliessung-aller-moscheen/

    „Angesprochen auf dezidiert Amerika-kritische und antiwestliche Strömungen in der AfD nannte Fest das Engagement der Amerikaner in Europa unerläßlich zur „Garantie unserer Sicherheit“. Forderungen nach einem Austritt aus der Nato erteilte er eine klare Absage: „Die Nato ist ein Wunderwerk“, unterstrich Fest. Notwendig sei jedoch ein größeres Engagement der Europäer für die eigenen Verteidigungsaufgaben.“

    Klar, das größte Problem des Planeten, die US-Junta (ich subsumiere NATO darunter), ist unser großes Glück, gemäß Fest. Geht aber noch weiter:

    „Zwar könne man nicht in die Köpfe der Menschen schauen, so Fest, allerdings müsse seiner Meinung nach das öffentliche Zurschaustellen dieser Ideologie genauso verboten werden wie das der nationalsozialistischen. Das Kopftuch gehöre so wenig in den öffentlichen Raum wie Hakenkreuz oder SS-Rune, betonte Fest.“

    1. ist das Willkür, weil damit die illegale politische Justiz der BRD erweitert wird, nicht abgeschafft.
    2. Behebt man damit keine Probleme, sondern vertuscht diese nur. Und weiter noch damit:

    „Daher sprach er sich auch für die Schließung sämtlicher Moscheen in Deutschland aus.“

    Wie üblich ein Schmierenstück. Das Problem ist nicht der Islam, der Islam schneidet dir nicht den Kopf ab. Das Problem ist nicht die Moschee, die erobert nicht dein Land. Das Problem sind die Moslems, die machen das und die müssen daher zurück nach Südland.

    Fest = BILD = USA = Scheinlösungen = Scheinopposition.

  56. #66 joke (06. Okt 2016 16:01)

    Ich hab´s bereits im Nachbarbeitrag geschrieben, aber hier paßt´s besser rein:

    Schlimmste linksgrüne Hetze auf der FAZ:

    Wie die AfD immer radikaler wurde

    Die AfD hat in ihrer kurzen Parteigeschichte eine Evolution durchgemacht. Ähnlich anpassungsfähigen Tieren, die sich vor Raubtieren schützen. Wie das in der AfD zu einem Sieg der Radikalen führte, erklären wir in diesem Video.

    *Link gelöscht!*

    Es nennt sich „Erklärvideo“. Hier wird also dem deutschen zu manipulierendem Trottel ERKLÄRT, wie er die AfD zu bewerten hat und warum sie so schlimm ist. Blöder, überheblicher und arroganter geht’s gar nicht mehr. Pünktlich zu nächsten Bundestagswahl wird’s wahrscheinlich ein neues Erklärvideo geben, das zeigt, wie man die Kreuze richtig setzt…

    Die FAZ ist damit auf dem Niveau der Sesamstraße angekommen. Herr Joachim Fest dürfte nebst anderen im Grabe rotieren. Zum Glück habe ich mein Abo schon vor Jahren gekündigt. Die Duckmäuserei im Feuilleton gegenüber dem linken Mainstream war schon damals nicht mehr auszuhalten. Sie scheint inzwischen auf den Politikteil überzugreifen.

  57. Lichterkette…..wir wollen keinen Einheitsbrei….darum es lebe die Verschiedenheit von Personen in der AFD….denn genau das macht diese Partei interessant und alternativ.
    Schlimm, diese Spaltpilze….

  58. Sehr honorige Erklärung, Kompliment!

    Auffallend ist, wie zurückhaltend die Kollegen reagieren, keine Häme bisher, nur die dürre Mitteilung, sehr lustig übrigens, dass sie alle aus Fests berühmtem Islamkommentar in „Bild am Sonntag“ zitieren. Zwei Jahre lang haben sie Fest ignoriert, jetzt sind sie wieder alle zur Stelle:

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=nicolaus+Fest

    Fest sagt, dass er sein Geld mit Bücherschreiben und Artikeln verdiene – wo denn? Wer hat ihn denn gelassen? Die „Junge Freiheit“ und wer sonst? Was ihm später garantiert zum Vorwurf gemacht wird. War bei Raddatz übrigens genauso: Keiner außer der „Jungen Freiheit“ wollte was von Islamkritik wissen, und dann warfen sie ihm vor, dass er Autor der rechtslastigen „Junge Freiheit“ war.

  59. Bravo Herr Fest! Endlich kommt mal etwas Hirn in die Politik, was aber unserer amtierenden geitig umnachteten Politikerkaste nicht schmecken wird.

  60. Bis jetzt zeigt sich die Alternative FÜR Deutschland als echte Opposition

    Mußte man am Anfang ernstliche Bedenken hegen, ob die Alternative FÜR Deutschland ihrem hohem Namen auch gerecht werden könne oder sich als sogenannte Alternative entpuppen würde, so sind diese Zweifel mit dem Sturz des Bernd L. weitgehend ausgeräumt, wenn auch dessen böser Geist noch nicht gänzlich verschwunden ist. Zumindest ergeht es nun der Alternative wie jeder echten Opposition, da die Parteiengecken gegen sie alle Hebel in Bewegung setzen: Die Lizenzpresse verteufelt und verschweigt die Alternative zugleich, ferner wurden die Antifanten als inoffizielle Schlägertruppe auf die Alternative losgelassen und auch sonst jeder Kunstgriff gegen sie versucht. Man könnte zwar unken, daß die Parteiengecken krampfhaft versuchen, die Alternative dem Volk als Oppositionskraft unterzujubeln, aber in der Geschichte haben die Regierungen stets so ihre Feinde groß gemacht – selbst der Senat in Rom die Gracchen – anstatt die Übelstände im Staat zu beheben und sind darüber oftmals gestürzt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  61. @ #65 PSI (06. Okt 2016 16:05)

    @ #62 Mayrhofer (06. Okt 2016 15:58)

    DEPORTATION*? NATÜRLICH! Denn die Muselmanen haben eine Heimat u. enden an keiner deutschen Rampe.

    *Synonyme für Deportation u.a. Abschiebung, Aussiedlung, Ausweisung, Landesverweis, Wegweisung, Landesverweisung; (bildungssprachlich) Exilierung; (Politik, Rechtssprache) Expatriation, Expatriierung
    [duden.de]

    Da sich die Muselmanen vor hunderten Jahren bereits viele Länder unter den Nagel rissen, sollen sie doch dorthin zurückreisen! Platz u. Arbeit gibt´s dort genug.

    Kaukasus, Hindukusch, Arabien, Bangladesh, Afrika einschl. Schwarzafrika – diese Länder sind viel größer als europäische, meist dünner besiedelt, meist fruchtbar u. voller Bodenschätze.

    Statt bei uns zu schmarotzen u. zu missionieren, sollen die Fremdkulturellen ihre Kleptokraten zum Teufel jagen.

    Jeder nette türk. Gemüsehändler in Deutschland zerstört unsere Kultur, will eine Moschee, Halal-Fraß, islamischen Religionsunterricht für seine Plagen, Beschneidung, Ramadan, islamische Feiertage usw. Jeder türk. Gemüsehändler ist einer zuviel. Das gleiche auch für Araber, Neger usw.

    Nein, Moslems sollen sich nicht auch noch Europa unter den Nagel reißen!

    Eine geringe Zahl nichtislamische Neger kann jede Gesellschaft vertragen. Aber keine Millionen, wie die USA u. kommt der Islam(Black Power/-Muslims bei denen noch dazu…

    Lamya Kaddor:
    „Syrien, das Land meiner Eltern, ist kein hässliches Land. Syrien ist fruchtbar, im Winter fällt Schnee, im Sommer sind es fünfundvierzig Grad. Große Ländereien mit Olivenbäumen auf rostbrauner Erde überziehen vor allem den Norden des Landes. Der Duft von Jasmin weht durch die Straßen. Die Geschichte dieses Landes ist phantastisch, phantastisch lang.“
    http://www.focus.de/politik/experten/haette-es-den-krieg-nicht-gegeben-islam-expertin-meiste-syrer-waeren-nie-freiwillig-nach-deutschland-gekommen_id_5962168.html

    Ja, wenn Kaddor nicht freiwillig geht, dann muß man sie eben zu ihrem Glück zwingen u. sie ins Paradies Syrien DEPORTIEREN.

    Kaddor könnte auch freiwillig abreisen. Doch in Syrien kann man sein Geld nicht mit Jammerei u. Forderungen verdienen.

  62. Qualitativ hochwertiger Vortrag…
    er hat sich auch getraut das Wort: Islam auszusprechen…! 🙂

  63. #86 Heta (06. Okt 2016 16:43)
    #80 Horst_Voll:

    Gibt es dazu auch einen Link? Woher stammt der Kursivtext?
    ++++++++
    Wie viel % der Medienlandschaft gehört den Apparatschiks…?

  64. Angenehm, so ein sachlicher, ruhiger und argumentativ starker Mann. Glückwunsch, AfD: Ihr bekommt die Besten!

  65. Die AfD wird jeden Tag besser. Inhaltlich und personell! Sie wird eines Tages ausreichend Spitzenpersonal brauchen, um die schlimmsten Folgen der Merkel- und Altparteienära abwenden zu können.

    In diesem Sinne: Weiter so!!!

    Auch wichtig und erfreulich, dass mit Nicolaus Fest die Islamkritik in der AfD weiter überzeugend gestärkt und vertreten wird!!!

  66. #79 Marcus Junge (06. Okt 2016 16:32):

    … Scheinopposition …

    Natürlich, und offensichtlicher geht’s ja nun wirklich nicht mehr. Er sagt es in jedem Satz und er kommt ja sogar noch hoch offiziell von der Springerpresse. Die Zeiten, in denen Wölfe Kreide fressen und sich Teig auf die Pfoten schmieren mussten sind offenbar vorbei. Oder Geißlein sind schlauer als Wähler.

    Wie auch immer… es scheint den Publikumsgeschmack voll zu treffen. Was will man da machen außer abwarten, bis der große Klad­de­ra­datsch („Das hat man doch nicht wissen können“) kommt. Und dann versuchen, zu erklären, warum man das eigentlich doch hätte wissen können, und wie man das in Zukunft wissen kann.

  67. Ich muss doch noch ein Wort zu seinem Vater sagen.

    Er lag im Schützengraben mir einem Kameraden. Dann erhielt der Kamerad einen Kopfschuß von einem Scharfschützen.

    Sein Vater hat sich gefreut darüber und später ein nettes Verhältnis zum amerikanischen Offizier.

    Nur mal so für diejenigen, die keine Geschichte kennen….

  68. Darum müssten alle Moscheen in Deutschland geschlossen werden, meint Fest.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158598365/Der-AfD-Intellektuelle-will-alle-Moscheen-schliessen.html
    (#90 nichtG)

    Das ist ja ein Ding! Damit wird die AfD – erfreulichen! – Ärger kriegen. Was bisher in Talkshows Petrys „Schießbefehl“ und Beatrixens „Auf-Kinder-Schießen“ war, wird jetzt Fests „Moscheen schließen!“ sein. Möglicherweise schon heute abend bei Illner.

    Hoffentlich werden die Distanzierungen, die von führenden AfD-Leuten natürlich kommen werden, nicht allzu peinlich und würdelos ausfallen. Bei Gauland, heute bei Illner, kann man da ganz zuversichtlich sein, denke ich. Jedenfalls ist jetzt die Katze aus dem Sack, das Gespenst aus der Flasche! Sehr gut!

  69. #98 Biloxi (06. Okt 2016 17:55)

    Darum müssten alle Moscheen in Deutschland geschlossen werden, meint Fest.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158598365/Der-AfD-Intellektuelle-will-alle-Moscheen-schliessen.html
    (#90 nichtG)

    Das ist ja ein Ding! Damit wird die AfD – erfreulichen! – Ärger kriegen. Was bisher in Talkshows Petrys „Schießbefehl“ und Beatrixens „Auf-Kinder-Schießen“ war, wird jetzt Fests „Moscheen schließen!“ sein. Möglicherweise schon heute abend bei Illner.

    Hoffentlich werden die Distanzierungen, die von führenden AfD-Leuten natürlich kommen werden, nicht allzu peinlich und würdelos ausfallen. Bei Gauland, heute bei Illner, kann man da ganz zuversichtlich sein, denke ich. Jedenfalls ist jetzt die Katze aus dem Sack, das Gespenst aus der Flasche! Sehr gut!
    ———————-
    Wirklich sehr gut. Und jetzt müssem wir noch den innerparteilichen Weicheiern auf selbige treten!

  70. Nun stehe der Geist rechts, sagt Fest
    (nochmal Posener-Artikel)

    Erstens wo denn sonst und zweitens das schon lange. Links ist doch schon seit vielen Jahren muffig und out – und vor allem langweilig. Aber das ginge ja noch, wenn Links nicht dazu auch noch … aber lesen Sie selbst. Nur einer von Hunderten Artikeln, Essays und Büchern, die uns aufklären über diese verhängnisvolle Geistesverirrung namens „Linkssein“:

    Linkssein heißt, von der Utopie her zu denken, also nicht zu beobachten, wie Menschen wirklich sind und wie Gesellschaft tatsächlich funktioniert, sondern umgekehrt eine selbstgebastelte Vorstellung davon, wie sie sein sollen zum politischen Maßstab zu erheben, und diese Utopie gegen die Wirklichkeit auszuspielen. Jede Zivilisation muss schlecht aussehen, wenn der Maßstab, nach dem sie beurteilt wird, nicht der jederzeit drohende Absturz in die Barbarei ist, sondern ein wirklichkeitsloses, am Reißbrett entwickeltes Ideal, dessen Realisierbarkeit bestenfalls unbewiesen ist, in dessen Namen aber alles zerstört wird, worauf Zivilisation basiert.

    Linke Ideologie ist die Negation des wirklichen Menschen im Namen des fiktiven und des wirklichen Lebens im Namen des gedachten. Sie ist im tiefsten Sinne des Wortes menschenfeindlich und menschenverachtend. …

    Die Lüge ist unvermeidlich, weil strukturell bedingt.

    http://www.sezession.de/30387/norbert-borrmann-warum-rechts-vom-wagnis-rechts-zu-sein.html

  71. Alles richtig, er dürfte insbesondere das westdeutsche intellektuell-liberale Publikum ansprechen und damit eine enorm wichtige Zielgruppe treffen.

    In Mitteldeutschland wir der es wie schon vom #42 Pirnaer angesprochen schwer haben, denn da zieht das alte Feindbild Russland nicht.

    Gerade in MVP hat die AfD damit punkten können, daß sie für die Beendigung der von der US-Administration geschaffenen Russlandsanktionen aufruft.

    PS: enorm wichtig für eine weitere offene Flanke der AfD wäre jetzt noch eine passende Frau zu finden, welche mit Herz und Frische zur Alternative wechselt und die entscheidende Wählergruppe der Frauen anspricht!!

  72. Eine Partei wie jede andere.

    Wird man Fest demnächst mal Plakate aufhängen sehen, Klinkenputzen im Stadtteil, Aufsteller herrichten, Luftballons verteilen?

  73. GUTES VIDEO, HERR FEST ! Jetzt müssen Sie, neben Ihrer berechtigten Kritik an Regierung und „Systemparteien“, nur noch DIE MACHT DER ÖR ENTDECKEN, die „unsere“ Politik schon lange nicht nur mitbestimmen, sondern – sagen wir – vorzeichnen ! AUCH DORT muß angesetzt werden, mit oder ohne Fröhlichkeit !

  74. @#104 Weissensee (06. Okt 2016 18:14):

    PS: enorm wichtig für eine weitere offene Flanke der AfD wäre jetzt noch eine passende Frau zu finden, welche mit Herz und Frische zur Alternative wechselt und die entscheidende Wählergruppe der Frauen anspricht!!

    Ich würde nicht unbedingt davon ausgehen, dass Frauen sich allzu sehr von Frauen in der Politik angesprochen fühlen. Der „Was bildet sich die blöde Kuh eigentlich ein, wer sie ist“-Effekt ist insgesheim immer noch vorhanden, auch wenn der Feminismus Frauen dazu zwingt, so zu tun, als hätten sie ihn nicht.

    Die Macher von StarTrek haben schon recht früh einem Testpublikum eine neue Serie mit einer Frau als Captain vorgeführt. Die Männer fanden das mehrheitlich ok, aber viele Frauen haben den von mir oben zitierten Satz von sich gegeben. Es wurde dann verworfen – vielmehr verschoben, denn schließlich haben sie es mit Janeway ja dann doch gemacht.

    Ich weiß natürlich nicht, wie stark diese natürliche weibliche Reaktion schon vom Zwang, frauensolidarisch sein zu müssen, überdeckt ist. Aber richtige Emanzen wählen vermutlich sowieso nicht AfD. Feministinnen klagen aber immer noch regelmäßig, dass „Frauen die schlimmsten Feinde von Frauen sind“, d.h. gegenüber Geschlechtsgenossinnen in Führungspositionen sehr gehässig reagieren. Kann ich nachvollziehen. Ich will das auch nicht.

  75. Jau, jetzt geht’s los:

    Ein neuer Scharfmacher für die AfD
    http://www.zeit.de/politik/2016-10/nicolaus-fest-journalist-afd-beitritt-islam

    Und ihr Schmierlappen von der TAZ, besudelt mit euren schmierigen Ergüssen gefälligst nicht Nicolaus‘ Vater, einen Mann, der mit seiner Noblesse und Integrität turmhoch über euch steht!

    Der verlorene Sohn
    Der Zweifel an einfachen Lösungen war die Richtschnur – heute würde Joachim Fest sich im Grabe umdrehen: Sein Sohn Nicolaus geht zur AfD.

    http://www.taz.de/%215346431/

  76. #102 PSI (06. Okt 2016 18:01)
    #98 Biloxi (06. Okt 2016 17:55)

    Darum müssten alle Moscheen in Deutschland geschlossen werden, meint Fest.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158598365/Der-AfD-Intellektuelle-will-alle-Moscheen-schliessen.html
    (#90 nichtG)

    Das ist ja ein Ding! Damit wird die AfD – erfreulichen! – Ärger kriegen. Was bisher in Talkshows Petrys „Schießbefehl“ und Beatrixens „Auf-Kinder-Schießen“ war, wird jetzt Fests „Moscheen schließen!“ sein. Möglicherweise schon heute abend bei Illner.

    Hoffentlich werden die Distanzierungen, die von führenden AfD-Leuten natürlich kommen werden, nicht allzu peinlich und würdelos ausfallen. Bei Gauland, heute bei Illner, kann man da ganz zuversichtlich sein, denke ich. Jedenfalls ist jetzt die Katze aus dem Sack, das Gespenst aus der Flasche! Sehr gut!
    ———————-
    Wirklich sehr gut. Und jetzt müssem wir noch den innerparteilichen Weicheiern auf selbige treten!
    ++++++
    Toll … der Dreck kann sich nicht mehr so leicht verstecken… 🙂 🙂

  77. @ Maria-Bernhardine

    Sind sie unter Moderation?

    Hier letzter Satz gefällt mir: Mit Jammern kann man nirgends so viel Geld machen wie im ehemaligen Deutschland.

  78. Gut und sehr gut. Endlich wieder ein intelligentes Gesicht auf einem Schirm. Neben über 90% dummer und naiver Gesichter und Visagen auf dem TV-Schirm.

  79. Besser kann man das auf 5:24 Minuten kaum sagen. Er hat das Wesentliche reingepackt, hat auch gezeigt, dass er sich sachlich äußern kann, sauber und klar argumentieren kann und trotz aller persönlichen Befindlichkeiten, die man als Person natürlich hat, die Politik nicht als eine Art Bühne für Selbstheilungsversuche betrachtet und er schiebt seine eigene Person auch nicht in jedem Satz in den Vordergrund.

    Außerdem merkt man gleich, aus was für einer Familie er stammt, also im positiven Sinne. Die AfD kann sich nicht allzu viele Leute leisten, die schlechtes Benehmen mit „Klartext reden“ verwechseln und sich noch mit 50 plus aufführen wie ein Kind am Süßwarenregal an der Supermarktkasse. Natürlich haben auch solche immer ihren Fan-Club, aber wenn man als Partei wirklich wachsen und mitmischen und sich wirklich als ALTERNATIVE verstehen will, dann braucht es seriöse, intelligente und auch erfahrene Leute. So jemand wie Fest halt.

    Passt.

  80. Ich denke, nachdem sich mit Nicolaus Fest jemand, den man nur ganz,ganz schwer, in die Schublade dumpf, ungebildet, wirtschaftlich abgehängt pressen kann, zur AfD bekennt, werden andere folgen.

    Mit Fest hätte man auch jemanden, der eine (Partei nahe) sachlich, bürgerliche, liberale Online-Zeitung mit freiem Kommentar-Teil machen könnte.
    Als mediale Opposition zum regierungstreuen Medienkartell.
    Dort könnte er, all die verstreuten, einzelnen Stimmen aus den verschiedenen Blogs, Achsen, Tichys usw. ein Dach geben.
    Da besteht mMn echter Bedarf.

  81. Nikolaus Fests Erkenntnis kommt sicherlich nicht zu spät. Solche Leute, die unabhängig sind vom üblichen System, und die darüber hinaus sich professionell artikulieren können, werden unbedingt gebraucht. Insofern ist Fest vor allem – sicherlich – ein Zugpferd für „westlich“ sozialisierte Leute. Natürlich kann nur der sich ein solches öffentliches Bekenntnis leisten, der nicht auf die eine oder andere Art abhängig (beschäftigt) ist.

    Ein gehöriges Maß an Bauchschmerzen bereitet mir indes seine kritiklose, aus meiner Sicht schönfärberische Haltung zur NATO, die er (O-Ton Nikolaus Fest) für ein „Wunderwerk“ hält, und allem, was damit zusammenhängt. Insofern entpuppt der Mann sich als handfester „Transatlantiker“, etwas, was ich in der (notwendigerweise) aufkommenden nationalen Neufindung kontraproduktiv, ja gefährlich erweisen muß und wird. Hier muß man wachsam sein, um ein Einschleichen von „System-U-Booten“ von vornherein auszuschließen, womit ich nicht behaupte und auch nicht glaube, daß Fest ein solches sei.

    Es gibt allerdings diverse Themen, die innerhalb der AfD konträr diskutiert werden – für vieles muß eine einheitliche Linie noch gefunden werden – so daß dies zumindest gegenwärtig noch keine Probleme verursachen dürfte. Es ist noch nicht aller Tage Abend.

  82. Kolossal ! Erosion auf der einen Seite, qualitatives Wachstum auf der anderen Seite, genau wie Sellner und Kubitschek es kürzlich vorausgesagt haben.
    Im übrigen freut es mich auch ganz besonders, dass mit Herrn Fest ein Schuß mehr Stil und echte konservative Bürgerlichkeit in die AfD kommt. Ich lege selbst sehr viel Wert auf Umgangsformen und Kultur. Trotz meines leider hier fälschlich aus einer Laune heraus gewählten bescheuerten Nicknamens.

  83. Bleibt zu hoffen, daß Profis wie Klonovsky und Fest, aber auch Pirincci und Lengsfeld es schaffen endlich eine schlagkräftige mediale Plattform für die AfD aufzubauen. Guter Ton inklusive oder wer kann sich Petrys Spitzenrede vom 3.Oktober mit miesem Ton länger als 5 Minuten anhören..

    Hier gilt es zu bündeln!! auch wurschtelt jeder Landesverband und Ortsverein für sich, einzelne engagierte Mitglieder versuchen was, aber die Massen der deutschen Wähler sind damit leider nicht hinterm Ofen vorzuholen..

    Ein 4stündiges tägliches Programm mit den Tagesnachrichten, Talksendungen, Kommentaren und Hintergrundberichten, Aktionen von der Basis und selbst Satiresendungen a la Schnitzler usw. sind dringend erforderlich. Leute wie Elsässer und Ganser, Feist und Hörstel haben mit bescheidenem Budget vorgemacht wie es gehen kann!!

    Geld in Zeitungen dem Medium des letzten Jahrhunderts zu stecken oder Mumien wie ARD und co. wiederzubeleben bringt wie Fest schon vor 5 Monaten auf dem https://www.youtube.com/watch?v=b04BjkQ1qb0 feststellte leider nichts.

  84. Vorsicht bei prominenten Politkonvertiten.

    Ich erinnere an die Begeisterung über Henkel…

    Nachdem heute derart schrille Töne von Fest kamen, beschlich mich das Gefühl, er könne Spaltpilz sein.

    Den Nazivergleich bzgl des Islam finde ich aus mehreren Gründen unangemessen:

    – Nazivergleiche sind unglaublich blutleer und stets unpassend, weil sie der historischen Realität niemals gerecht werden
    – Nein, meine Vorfahren, die für Deutschland und seine damalige Verfasstheit ihr Leben gaben, sind nicht mit Moslems gleichzusetzen
    – es sollte eine kritische, selbstreflektierte und letztlich versöhnliche Anerkenntnis der eigenen Herkunft erarbeitet werden und nicht eine neue „Nazisau“ durchs Dorf getrieben werden

    Die steile These der Schliessung aller Moscheen finde ich für einen Neuzugang auch recht nassforsch.

    Die bourgeoise Nonchalance von Fest ist mir auch zu blasiert – sehr verwestet – und zu unvölkisch.

    Aber schauen wir mal…

    Skepsis ist immer angezeigt

    Wer ist wohl mehr Zylinderkraft? Fest? Petry? Pegida oder PI?

    Wer weiss es?

  85. Eben in der RBB-Abendschau Berlin über Fest.
    Da mußte wieder einmal der Hetzer Hajo Funke herhalten.

    Tja, das Problem ist für die Bonzen, dass sich immer mehr Prominente von ihnen abwenden.
    Dann klappt auch die Hetze gegen die AfD, die nur aus Tumben und Doofen besteht, nicht mehr.
    Heute aber im TV-MDR zeigte man uralte NPD-Demos für die Hetze gegen Patrioten.

  86. #119 Spektator (06. Okt 2016 19:43)

    Die steile These der Schliessung aller Moscheen finde ich für einen Neuzugang auch recht nassforsch.
    ————————–

    Ach, wie willst du die wieder los werden?

    Mit einem Zettel, auf dem steht:
    Ausweisungsbescheid.

    Derjenige Betroffene stirbt beim Totlachen schon vor der Ausweisung.

  87. #79 Marcus Junge (06. Okt 2016 16:32)
    Hier wird wieder die Scheinopposition gefeiert,

    ——————————–

    Also ich seh das pragmatisch. Die volle Bewußtheit gibt es nur ganz ganz wenig. Das muß man Anderen beibringen. Aber welche Chance soll es eigentlich geben, wenn erst warten will,bis die 100%-ig bewußten die außerparlamentarische Revolution durchführen? Ich seh da nix. Und soll die Rettung kommen indem sich ästhetisch (wie Adorno es gefordert hat) außen vor hält? Ich meine ich denke wir sind verloren, aber dann schadet es auch nicht wenn man es trotzdem versucht und den Fest kann man ja vieleicht noch weitergehend überzeugen. Wie soll es sonst gehen? Geht auch an Nuada.

  88. Wenn er ein vorgeschobenes U-Boot mit Spaltfunktion ist, hat er ja gleich die Parteifreunde aufhören lassen. Neuzugänge müssen immer erstmal auf ihr wahres „Kampfgewicht“ geprüft werden. Der Berliner AfD Vorsitzende wird sich als altgedienter Militär das Zepter aber gewiss nicht aus der Hand nehmen lassen.

  89. #119 Spektator (06. Okt 2016 19:43)

    Inwiefern ist Nicolaus Fest denn ein „Politkonvertit“? (Ich erwarte aber keine Antwort auf diese Frage.) Im Übrigen, bei all seiner Rußlandfreundlichkeit (sprechender Link): http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-vize-alexander-gauland-haelt-nato-austritt-fuer-irrweg-14224338.html

    Auch Überlegungen in Richtung „U-Boot“ oder „Spaltpilz“ finde ich, mit Verlaub, hochgradig albern.

    II
    Und Sohn Nicolaus handelt in bester Familientradition:

    „Die Wirklichkeit steht immer rechts.“
    Joachim Fest
    http://www.zeit.de/2005/23/Kulturhegemonie/komplettansicht

  90. #121 ossi46

    Schliessung und auch Rückbau sind vollkommen richtig, was mich stört, ist dass das von einem Neuen gefordert wird.

    Ich meine, man sollte so etwas aber parteiintern vorbesprechen und nicht so hereinplatzen

    Aber letztendlich hat er schon recht

  91. #119 Spektator (06. Okt 2016 19:43)

    Und Sohn Nicolaus handelt in bester Familientradition:

    „Die Wirklichkeit steht immer rechts.“
    Joachim Fest

    —————————-
    Und links ist alle Utopie!

  92. #125 Biloxi

    Mit Politkonvertit meine ich jemanden, der sich plötzlich dazu berufen fühlt in die Politik zu gehen….

    Aber das zum Vorwurf zu machen ist ja total albern, denn wo sollen die Leute sonst herkommen.

    Nehme Politkonvertit zurück.

    Die Sache mit den Ubooten und Spaltpilzen sollte man aber schon nicht aus den Augen verlieren. Vielleicht in diesem Fall unangebracht, aber generell vermute ich viel Staat allenthalben.

    Mag aber sein, dass ich da die Flöhe husten höre und überempfindlich bin.

  93. 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  94. Muss gestehen, dass ich wegen beruflicher Überlastung gerade erst dazu gekommen bin, mit diesen tollen Videoclip anzuschauen. Ich kann nur sagen: alle Achtung und Chapeau!

    Da hat die AfD wirklich prima Verstärkung bekommen, einen kultivierten Konservativ-Intellektuellen mit Niveau und Austrahlung.

    Und genau das, was Nicolaus Fest am Ende dargelegt hat, ist nach diesen wenigen Minuten schon wieder bei mir eingetreten: meine Laune ist fast schon wieder gut, jedenfalls immens gestiegen. Jedenfalls mache ich kein mürrisches, sauertöpfisches Merkel-Gesicht. Allerdings hängen meine Mundwinkel auch nicht bis zum Teppich durch.

    Ich hoffe, dass noch viele kluge Köpfe und Zeitgenossen von Format Fest folgen werden.

  95. #129 Wuehlmaus (07. Okt 2016 13:12)

    Da hat die AfD wirklich prima Verstärkung bekommen, einen kultivierten Konservativ-Intellektuellen mit Niveau und Austrahlung.

    Sorry: Ausstrahlung

Comments are closed.