Ordnungsamt, Politesse, Strafzettel, Verkehrsordnung, falsch parken, Parkverbot

Da die staatlichen Ordungshüter in den letzten Monaten vollkommen unerwartet sehr viel zu tun haben (böse Zungen sprechen gar von „Überlastung“), ist man bei den Polizeiwachen im Rhein-Sieg-Kreis auf die Idee gekommen, Arbeiten auszulagern. Was in der Wirtschaft funktioniert, kann im öffentlichen Dienst nicht schaden, scheint der Gedanke dahinter zu sein. Also rufen Sie bei verdächtigen Geräuschen im Nachbarhaus ruhig die 110. Wundern Sie sich aber nicht, wenn statt zweier Beamten mit Uniform, Waffe und Ausrüstung im Streifenwagen ein einzelner Herr im privaten Pkw vorfährt – es könnte jemand vom Ordungsamt sein oder von einer Security-Firma, die die Stadt für Ordnungsdienste eingestellt hat. Oder Sie werden auf den nächsten Tag vertröstet. Aber lesen Sie selbst!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. #1 3lk0 (23. Nov 2016 13:23)
    Was Behörden schnell löschen wollten kommt nun doch ans Licht.
    Im Video ist zu sehen wie Asylanten sich in einer Flüchtlingsaufnahme prügeln und alles verwüsten.

    Wir schaffen das nicht!!!
    Hier das Video zum Download:

    Das ist kein Video, sondern Schadsoftware. Was soll das?

  2. Wird nicht lange dauern, dann sind die ersten Ordnungsamtsmitarbeiter von Moslems erstochen, erschlagen, erschossen. Ich stelle mir so einen gerade vor, wie er zu einer Türk- oder Arabersippe muß…

  3. …und ich dachte immer das Ordnungsamt ist für freilaufende Kampfköter zuständig und wenn man die falsche Mülltonne benutzt.

    In Barcelona nimmt bei Taschendiebstählen bei Touristen die Tourismusbehörde(!)die Anzeige auf.
    In Nordschweden gibt es aus Gründen der Kostenersparnis statt einer Polizeistation eine Säule mit einer Klappe, die macht man auf und es erscheint per Bildschirm ein Polizist aus dem hunderte Kilometer entfernten Stockholm oder einer anderen größeren Stadt. Allerdings sind die Nordschweden in der Regel bewaffnet und jagen manchmal eben nicht nur Elche. Geht doch…

  4. Ordnung? Es gibt weder Ordnung noch Gerechtigkeit mehr. Ich habe das Gefühl es wird absichtlich einen Bürgerkrieg he­r­aufbe­schwö­ren.

    Kopfabschneider

    Wegen Mitgliedschaft in der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat das Oberlandesgericht Stuttgart einen deutschen Heranwachsenden am Montag zu zwei Jahren Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt.

    http://www.stern.de/news/zwei-jahre-jugendstrafe-auf-bewaehrung-fuer-deutschen-is-kaempfer-7203474.html

    Patrioten

    Internet-Hetzer aus Iphofen muss doch ins Gefängnis

    Für Hass-Parolen bei „Facebook“ ist ein Internet-Hetzer vom Landgericht Würzburg zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Dagegen half auch ein Berufungsverfahren nichts. Er erhielt eine Freiheitsstrafe von 18 Monaten ohne Bewährung.

    http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/urteil-facebook-hetzer-wuerzburg-100.html

    Ein Kelheimer, der via Facebook hetzt, beleidigt und pöbelt, muss für sechs Monate ins Gefängnis. Einsichtig ist er nicht.

    *http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/rechter-hetzer-muss-hinter-gitter-21179-art1452830.html

    Keine Bewährung | Facebook-Hetzer muss ins Gefängnis

    *http://www.bild.de/digital/internet/facebook/internet-hetze-urteil-48325096.bild.html

    *http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/hetze-auf-facebook-unterfranke-muss-anderthalb-jahre-ins-gefaengnis-a-1116998.html

  5. Leserkommentar:

    „Gesellschaftsvertrag“ einseitig gekündigt!

    Für die Sicherheit meiner Lieben und meine eigene bin letztendlich ich allein verantwortlich, denn der einseitig und klammheimlich vom Staat gekündigte imaginäre „Gesellschaftsvertrag“ schützt uns nicht längst nicht mehr.

    Der Tauschhandel „Staatsgewalt gegen Sicherheit“ ist nur noch leere Hülle, eine Floskel!

    Im vollen Bewußtsein etwaiger Konsequenzen werde ich im Gefahrenfall JEDES mir zur Verfügung stehende Mittel ergreifen, um uns zu schützen!

    Basta!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Baden-Württembergs Innenminister rät von

    Selbstverteidigung ab

    STUTTGART. Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat Bürgern davon abgeraten, sich aus Angst vor Übergriffen zu bewaffnen. Für die innere Sicherheit sei die Polizei zuständig. Hintergrund ist die gestiegene Zahl von kleinen Waffenscheinen. Nach derzeitigem Stand hätten 60.000 Bürger in Baden-Württemberg einen kleinen Waffenschein.

    2015 hätte es im Südwesten noch 40.000 Waffenscheine gegeben, sagte Strobl der Nachrichtenagentur dpa. Grund für den Anstieg könnten dem Bericht nach die zahlreichen sexuellen Übergriffe auf Frauen durch ausländische Männergruppen in der Silvesternacht gewesen sein.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/baden-wuerttembergs-innenminister-raet-von-selbstverteidigung-ab/

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Schütze dich und deine Familie mit allen dir zu Verfügung stehenden Mitteln selber.

    Auf diesen Staat braucht ihr nicht mehr bauen.

  6. Hier, zum selber nachschlagen.

    Ein Rechtsstaat ist ein Staat, dessen verfassungsmäßige Gewalten rechtlich gebunden sind, der insbesondere in seinem Handeln durch Recht begrenzt wird, um die Freiheit der Einzelnen zu sichern.

    Rechtsstaatlichkeit ist eine der wichtigsten Forderungen an ein politisches Gemeinwesen und dient zusammen mit anderen Strukturierungen (z. B. dem Subsidiaritätsprinzip) einer Kultivierung der Demokratie.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsstaat

    Obrigkeitsstaat bezeichnet ein Staatsmodell,[1] das ursprünglich in Abgrenzung zur Rätedemokratie auf monokratische Staaten angewendet wurde.[2] In diesem Verständnis wird ein Staat dann als Obrigkeitsstaat charakterisiert, wenn die öffentlichen Angelegenheiten nahezu ausschließlich durch einen Herrscher sowie eine ihm zugeordnete aristokratische, militärische oder bürokratische Führungsgruppe geregelt werden.[3] Im engeren Sinne wird der Begriff in der Geschichtswissenschaft – nicht zuletzt wegen des „inflationären Auftretens“ des Begriffs Obrigkeit zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert[4] – auch auf das Zeitalter des Absolutismus angewendet.[5] Ferner wird ebenso der konstitutionell-monarchische deutsche Staat des 19. Jahrhunderts als Obrigkeitsstaat gekennzeichnet, in dem im Vergleich zum Verfassungssystem des Grundgesetzes in der Bundesrepublik Deutschland die Möglichkeit der Partizipation des Bürgers an staatlichen Entscheidungsprozessen weitaus geringer gewesen ist.[6] Die dem Obrigkeitsstaat zugrunde liegende politische Idee, dass alle Macht dem Staat übertragen wird, dieser die Sicherheit gewährleiste und der Bürger als Untertan apolitisch und rein privat handele, ist auf die politischen Philosophie von Thomas Hobbes zurückzuführen.[7]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Obrigkeitsstaat

    Und was haben wir?

  7. Es ist ja unverantwortlich sowas zu veröffentlichen. Da werden jetzt rechte Populisten wieder einen Zusammenhang zwischen gestiegener Kriminalität und der Ansiedlung von hochqualifizierten Fachkräfte konstruieren.

  8. Jetzt gleich, 14:00 Uhr u.a. Thema im ZDF-„Heute in Deutschland“: Die Situation von Christen in Asylantenheimen.

  9. Alle Kriminellen Afrikas toben sich in Deutschland aus:

    Seit den frühen Morgenstunden führt die Bundespolizei Razzien in drei Bundesländern durch. Ihr Ziel ist die Ticket-Mafia. Dabei handelt es sich um organisierte Kriminelle aus Afrika.

    Den Beschuldigten wird vorgeworfen, im großen Stil Betrug mit gestohlenen Kreditkarten-Daten und illegal erworbenen Tickets der Deutschen Bahn (DB) begangen zu haben. Für die Betrugshandlungen wurde hauptsächlich ein Internetcafé in Hamburg genutzt. Die Ermittler durchsuchten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dresden acht Objekte – fünf im Raum Hamburg, eines in Schleswig-Holstein und zwei in Stuttgart.

    Die Verdächtigen stammen nach BILD-Informationen aus Ghana (drei Verdächtige), Togo (vier Verdächtige), Benin (ein Verdächtiger), Niger (ein Verdächtiger) und aus Deutschland (drei Verdächtige).

    „Aus Deutschland“ = reingeschwappte Neger mit deutschen Paß.

    http://www.bild.de/politik/inland/bundespolizei/schlag-gegen-db-ticket-mafia-48891942.bild.html

  10. Wundern Sie sich aber nicht, wenn statt zweier Beamten ….u.s.w…. ein einzelner Herr im privaten Pkw vorfährt

    würde mich nicht wundern, wenn jemand dann ein zweites mal zum Opfer wird, wenn Zigeunerbanden das als Geschäftsmodell erkennen, jeder kann sich doch von Toys“R“Us eine Polizeimarke kaufen und gibt sich dann als Polizist oder Ordnungskraft aus, hoffentlich trifft es die richtigen hilfesuchenden Opfer, eben die bärchenwerfenden Bahnhofsklatscher dann gilt der linke Spruch

    „ Arsch huh, Zäng ussenander “

  11. Als nächstes kommen dann bei 110 die Bibliothekarinnen, denen man schon öfters unterstellte die Weltherrschaft anzustreben,
    und sorgen für Recht und Ordnung.

  12. #9 Union Jack (23. Nov 2016 13:59)

    Und was haben wir?

    Eine Parteiendiktatur mit zunehmend schwindener Gewaltenteilung, in der das Recht entlang der parteipolitischen Vorgaben, sagen wir es wohlwollend, innerhalb des rechtlichen Rahmens extreeeeeem gedehnt wird.

  13. Die Irre Kanzlerin hat vor dem Parlament gesprochen!

    „Nur eine offene Gesellschaft kann uns Sicherheit geben“

    Ist klar, näähh?

  14. ABER NEIN…

    Es gibt keine NO-GO-Areas..

    Multi-kulti kriminelle Stadtteile zerstören unsere Städte..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    SOS Paketdienst

    DHL Express stoppt Zustellung in Gewalt-Kiezen

    Berlin -Kampfzone Wedding. Dass es in den Kiezen rund um die Panke hoch her geht, ist stadtweit bekannt. Prinzenallee, Soldiner Straße, Osloer Straße gelten als Orte, in denen Anwohner und Touristen die Augen offenhalten müssen.

    Pro Straße gibt es mehrere tausend Straftaten pro Jahr. Wer hier wohnt, lebt mit dem Stress. DHL Express zieht nun Konsequenzen aus der Gesetzlosigkeit, will seinen Zustellern den täglichen Horror, in dem Prügel, Drohungen und Erpressungen Alltag sind, nicht mehr zumuten. DHL Express stoppt die Zulieferung in Gewaltkiezen. Der DHL-Paketdienst liefert aber weiter aus.

    Bestimmte Kieze werden angeblich nicht mehr angefahren.

    Im Wedding ist ihre Arbeit jedoch

    lebensgefährlich geworden. Ein Zusteller, der

    anonym bleiben will, berichtet von ständigen

    Attacken. Und seiner Angst. „Ich fahre

    alleine. Mir ist es nicht nur einmal

    passiert, dass ich in der Prinzenallee halte

    und kurz darauf drei Personen um mich herum

    stehen, mir ein Messer entgegen. Ich musste

    noch nicht zugestellte Pakete herausrücken.“

    http://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez—stadt/sos-paketdienst-dhl-express-stoppt–zustellung-in-gewalt-kiezen-25150218

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Diese Multi-kulti kriminelle Stadtteile muss man endlich mit einem eisernen Besen auskehren..

    Nur die AfD hat dafür die Eier..

  15. Ordnungsamt-Mitarbeiter als Hilfspolizisten

    Ja, so ist das halt in einer ordentlichen Demokratie – die Zentralregierung hat alles im Griff. Man fragt sich, welche Eigenständigkeit die Kommunen eigentlich noch haben?

    Nicht nur, daß die Ordnungsämter sich jetzt als „Hilfspolizei“ aufspielen sollen (was manche sicherlich gern tun, so ein bißchen Macht stärkt das Ego ungemein), die GEZ behauptet, sie sei Behörde und holt über die Vollstrecker der Stadtverwaltungen das Geld.

    Allerdings ist die GEZ keine Behörde und daher diese „Amtshilfe“ nicht möglich. Die Verweigerer wissen das selbstverständlich, aber interessant ist, daß es versucht wird!!!

    Stadtverwaltungen und ihre Unterabteilungen sollen die Stadt verwalten, und nicht der Zentralregierung zu Diensten sein! Weg mit dieser Drecks-Diktatur.

  16. Find‘ ich grundsätzlich gut, wenn der kleine Hilfsbulle endlich mal was sinnvolles macht und nicht nur blitzt, lasert, Radar-misst, Omas in der Fußgängerzone vom Rad zerrt, Strafzettel verteilt oder Leute nervt und Kosten verursacht!! Dieses fette-faule Pack (sicherlich nicht alle!) kann man ruhig mal für wirklich wichtigere Dinge einsetzen, wie für Bewachung und Beschützen von Bürgern, die produktiv arbeiten, Steuern und SV latzen und nicht nur von der Stütze leben oder gar Drogen dealen und Mist bauen!! Wenn’s nach mir ginge, dann würden sich ‚Toto & Harry‘ u. a. fette Bullen umgucken – die würden dann endlich das tun, wofür man sie auch bezahlt und auch braucht, nämlich Schutz und Sicherheit für Bürger zu schaffen und zu sichern sowie deren Eigentum und Besitz schützen!!

  17. Lustig: Wenn man erst einmal auf der Seite des Rhein-Sieg-Anzeigers ist, findet man auch diese Nachricht:

    http://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/eitorf—windeck/videokamera-alter-schulkamerad-brach-ein–waehrend-das-opfer-auf-einer-hochzeit-war-25078636

    Es geht um einen Diebstahl, offenbar an einem Moslem. Auf der zweiten Seite gegen Ende wird geschildert, dass die Polizei dem Einbruchsopfer geraten haben soll, doch „über den Imam“ Druck auf die (aufgrund eines Videos bekannten) Täter und deren Familien auszuüben – vermutlich also Glaubensbrüder.

    Das alles muss man sich natürlich zusammenreimen. Mich würde nicht wundern, wenn der „inoffizielle“ Ratschlag von einem Polizisten ebenfalls islamischen Glaubens gemacht worden ist.

    Wenn selbst die Polizei zur Paralleljustiz auffordert, sollte einen nichts mehr wundern.

  18. wenn der Staat unsere Sicherheit wieder gewährleisten will,müssen die Verursacher des heutigen Übels aus ihren Ämtern entfernt werden.
    Nicht nur das Volk ist gespalten..Jetzt sind auch gewisse Behörden gespaltet,weil die linke Hand nicht mehr weiß,was die rechte Hand gerade tut.

    Und wir sind erst am Anfang einer sehr schlimmen Entwicklung!
    Es stellt sich die Frage,ob wir diesem TUN der Regierung noch weiterhin tatenlos zuschauen wollen,oder diesem SPUK unverzüglich ein Ende setzen?

  19. Baden-Württembergs Innenminister rät von

    Selbstverteidigung ab

    Ich kann diese Hybris nicht nachvollziehen,
    daß diese Kleindarsteller offensichtlich
    immer noch glauben, irgendjemand würde
    in Erwägung ziehen, was so ein kleiner Popel
    absondert.

  20. “Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”

    Ernst Jünger: Der Waldgang

    http://waldrebell.tumblr.com/post/78753753191/lange-zeiten-der-ruhe-beg%C3%BCnstigen-gewisse

    https://www.youtube.com/watch?v=WamwcDiLQjk

  21. Weder die Polizisten noch das Ordnungsamt haben einen “ Beamtenausweis “ also was sind sie denn ?

    In meinen Augen NICHTS andreres als normale Bürger einer GmbH, ohne Rechte .

  22. In vielen Teilen NRW kann man froh sein, wenn überhaupt noch einer kommt. Es gibt in Großstädten Viertel, da geht selbst die Polizei nicht mehr rein. Da herrschen die arabischen Clans.

    Und auf dem Land ist die Polizei totgespart worden, kein Benzin für die Wagen, keine Leute.

  23. Wundern Sie sich aber nicht, wenn statt zweier Beamten mit Uniform, Waffe und Ausrüstung im Streifenwagen ein einzelner Herr im privaten Pkw vorfährt – es könnte jemand vom Ordungsamt sein oder von einer Security-Firma, die die Stadt für Ordnungsdienste eingestellt hat.

    Nicht nur unverantwortlich, sondern auch dumm!

  24. Schutz und Sicherheit gibt es für uns nicht mehr.

    Politikwechsel jetzt – radikal und gründlich – weg mit den alten Gesichtern!

  25. #17 Waldorf und Statler (23. Nov 2016 14:07)

    POL-MR: Angeblicher Anruf der Kriminalpolizei ACHTUNG! Betrüger mit der Masche „Falsche Polizeibeamte“ in Mittelhessen unterwegs

    Marburg-Biedenkopf (ots) – Angeblicher Anruf der Kriminalpolizei ACHTUNG! Betrüger mit der Masche „Falsche Polizeibeamte“ in Mittelhessen unterwegs

    Bereits im Oktober berichtete die Polizei in der Presse und auf den Seiten der Polizei im Internetseiten sowie in den sozialen Netzwerken über Betrüger, die sich am Telefon als Polizei- oder Kriminalbeamte ausgeben, ihre Gesprächspartner ausfragen und um ihr Geld bringen. In Büdingen waren diese mutmaßlichen Betrüger seinerzeit leider sogar erfolgreich und brachten eine 85-jährige Seniorin um ihre gesamten Ersparnisse. Am Samstag, 12. November, gab es einen weiteren solchen Anruf im Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Dank der Reaktion des 73-jährigen Angerufenen glücklicherweise ohne Folgen blieb. Aus diesem gegebenen Anlass weist die Polizei nochmals auf die Vorgehensweise dieser Betrüger hin. Die Anrufer wollen letztlich immer irgendwelche persönlichen Informationen und versuchen diese durch falsche Geschichten, verbunden mit teils verklausulierten Fragen, zu bekommen. So erzählen sie z.B. die Story von der Festnahme einer Einbrecherbande und erwähnen nebenbei, dass Mittäter flüchtig sind. Der Anrufer erklärt dann, warum er sich meldet und verweist auf Ermittlungsergebnisse, wo eben der Name neben diversen anderen auftauchte. Beantwortet man dann die scheinheiligen Fragen „Können Sie sich erklären, wie ihr Name auf die Liste kommt? Können Sie sich denn vorstellen, was Einbrecher bei ihnen wollen?“ z.B. mit dem Hinweise darauf, dass das Geld bei der Bank und Wertgegenstände sicher im Tresor untergeberacht sind, dann hat man dem Anrufer schon sehr viel verraten – nämlich, dass man Geld und Schmuck und einen Tresor hat. Da man annimmt, mit der Polizei zu sprechen, der Anrufer klingt ruhig, sachlich und seriös, er ist einfühlsam, versucht zu beruhigen, was er sagt ist plausibel und außerdem erscheint im Display des Telefons auch noch die ihnen bekannte Rufnummer der örtlichen Polizeistation, schöpft man keinen Verdacht und denkt sich nichts dabei, die Fragen zu beantworten. Genau darauf spekulieren diese Betrüger. Seien Sie also misstrauisch bei einem solchen Anruf. Rufen Sie selbst unter der Ihnen bekannten Telefonnummer bei der Polizei zurück und lassen sich mit dem entsprechenden Beamten verbinden. Selbst wenn sie zuvor tatsächlich mit einem Beamten gesprochen haben – er würde Sie zu dieser Reaktion beglückwünschen, Sie auffordern weiterhin so vorsichtig zu sein und genau dieses Verhalten an Freunde, Bekannte, Verwandte weiter zu vermitteln.

    Hier noch ein paar Hinweise der Polizei

    ➡ – Unterschätzen Sie die technischen Möglichkeiten der Betrüger nicht! Nicht immer zeigt die angezeigte Telefonnummer tatsächlich woher der Anruf kommt. Heutzutage ist es ein Leichtes, falsche Telefonnummern – auch die einer Polizeidienststelle zu generieren im Display erscheinen zu lassen – Geben Sie niemals persönliche Daten, Informationen oder Angaben zu Wertsachen an fremde Personen weiter, erst recht nicht am Telefon. Antworten Sie auch nicht auf scheinbar harmlose Fragen, wenn die Antworten eben doch einige persönliche Informationen enthalten würden. – Rufen Sie bei Ihrer zuständigen Polizeistation an und fragen, ob der Ihnen geschilderte Sachverhalt dort tatsächlich bekannt ist – Reden Sie mit Freunden und Familienmitgliedern über solche Maschen oder konkret über erhaltene Anrufe. Falls die Betrüger es geschafft haben, Sie zu verunsichern, fällt der Trick vielleicht einem Freund oder Familienmitglied auf, der Sie dann vor Schlimmeren bewahren kann – Geben Sie niemals Geld und/oder Wertsachen an fremde Personen heraus, egal welche Geschichte man ihnen erzählt und warum sie in diesem Fall ruhig eine Ausnahme machen können.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3482850

  26. #29 BNQ (23. Nov 2016 14:35)

    Das Gruselkabinett ist eröffnet (und wird mit unseren Zwangsgebühren bezahlt!):

    „Hannelore Kraft, Rainer Maria Kardinal Woelki, Lamya Kaddor, Dunja Hayali, Tom Buhrow – die Panels beim WDR-Integrationsgipfel sind hochkarätig besetzt. “

    http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/integrationsgipfel-galerie-100.html

    Nicht ganz, es ist auch Tania Kambouri mit von der Partie: https://www.welt.de/vermischtes/article150350700/Wir-haben-uns-Kriminalitaet-importiert.html

    Sie dürfte jedoch die einzige Kritikerin in der Runde sein.

  27. Ja das ist nichts Neues. Es war schon immer so, dass die niedrigsten Ränge in die Schlacht ziehen mussten und verheizt wurden. Ich kann diesem Herrn Schuster nur wünschen das er so schnell wie möglich bereichert wird. Mal schauen, nach wem er dann schreit. Nehme an, das SEK wird nicht reichen.

  28. #30 Johannisbeersorbet (23. Nov 2016 14:35)
    Schutz und Sicherheit gibt es für uns nicht mehr.

    Politikwechsel jetzt – radikal und gründlich – weg mit den alten Gesichtern!

    Der SCHMERZ ist noch nicht groß genug.
    Die LEIDENSFÄHIGKEIT des (West -)Michels
    ist offensichtlich immens.

  29. #19 Babieca (23. Nov 2016 14:09)

    #9 Union Jack (23. Nov 2016 13:59)

    Und was haben wir?

    „Eine Parteiendiktatur mit zunehmend schwindener Gewaltenteilung, in der das Recht entlang der parteipolitischen Vorgaben, sagen wir es wohlwollend, innerhalb des rechtlichen Rahmens extreeeeeem gedehnt wird.“

    Also DDR/UdSSR im Endstadium, obwohl die „Gewaltenteilung“ immer eine Fiktion war. Die ganzen „Bundes“gerichte waren und sind nur Parteienaußenstellen.

  30. @ 32 lorbas (23. Nov 2016 14:36)

    ACHTUNG! Betrüger mit der Masche „Falsche Polizeibeamte“ in Mittelhessen unterwegs….

    lorbas ;-)), als hätte ich es vorhergesehen, Masche mit falschen Polizeibeamten, die Zigeuner Provozieren einen Einbuch und zwei Minuten Später stehen die vermeintlichen Hilfskräfte, eben die eigentlichen Täter im Haus und raunen einen aus, unglaublich ! und dann stellt sich der großkotzige Genosse Maas hin und nennt die wirklichen, wirklich echten Hilfskräfte, die Bürgerwehren und Nachbarschaftshilfen Zitat,

    Selbsternannte Hobby-Sheriffs, die Polizei spielen«,
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/birgit-stoeger/immigrant-nach-diebstahl-von-buergerwehr-aus-dem-laden-geworfen.html

    Frechheit, die Politik muß schleunigst ersetzt werden !

  31. Manche Straßen in Deutschland sind eindeutig schon von den moslemischen Invasoren in Besitz genommen worden und für jeden sichtbar Scharia-Areas.

    „Das ist meine Straße“ – Mit Schraubenschlüssel gegen Polizisten

    Prügel mit Autowerkzeug, Faustschläge, Polizisten im Schwitzkasten: Die Attacken eines Familienclans in Düren waren brutaler als bekannt. Der Staatsanwalt spricht von einer neuen Dimension der Gewalt.

    https://www.welt.de/vermischtes/article159698128/Das-ist-meine-Strasse-Mit-Schraubenschluessel-gegen-Polizisten.html

  32. #38 Waldorf und Statler (23. Nov 2016 14:53)

    Beruhig dich, wir haben ganz andere Probleme, z.B. die Zahlenkombination 3849 !!!

    Die Zahl 84 steht für „Heil Deutschland“. Sie ist umrahmt von den Zahlen 3 und 9. Die 39 steht für „Christliche Identität“ oder „Christian Identity“. Dies bedeutet in rechten Kreisen im Umkehrschluss Antisemitismus. Damit ist die Aussage klar.

    http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/interview-zu-edeka-werbespot-mit-nazi-codes-a-1122653.html

  33. #40 lorbas (23. Nov 2016 15:07)

    Zahlen und Alphabet am besten ganz abschaffen. Damit läßt sich alles mögliche Fiese codieren. Ohne Zahlen und Alphabet sind die Deutschen dann außerdem auf dem ersehnten Analphabeten-Niveau der 3. Welt. Mission erfüllt.

  34. #42 Babieca (23. Nov 2016 15:13)

    #40 lorbas (23. Nov 2016 15:07)

    Zahlen und Alphabet am besten ganz abschaffen. Damit läßt sich alles mögliche Fiese codieren. Ohne Zahlen und Alphabet sind die Deutschen dann außerdem auf dem ersehnten Analphabeten-Niveau der 3. Welt. Mission erfüllt.

    Die Zukunft heißt FFT (Fressen, ficken oder töten)

    Frei nach dem Spruch, alles was ein Neger nicht fressen oder ficken kann, tötet er.

    Deutschland das ist deine Zukunft.

  35. So was gibt es bei uns in Stuttgart schon lange. Nannte sich früher Feldschutz, gemeindlicher Vollzugsdienst, dann Stadtpolizei und heute Polizeibehörde. Die fahren in blau-weissen Autos ohne Blaulicht aber mit Diensthund durch die Gegend, sehen in Uniform der Polizei verblüffend ähnlich, haben Waffen aber keine Ahnung, weil sie nur einen Durchlauferhitzer von 6 Monaten als Ausbildung bekommen und sind ganz groß im Blitzen und Tickets schreiben, schließlich brauchen die Gutmenschen und Wutbürger Kohle für allerlei Dinge, die Gutmenschen und Wutbürger so tun müßen um die Welt und Flüchtlinge zu retten.

  36. #43 Babieca (23. Nov 2016 15:17)

    #29 BNQ (23. Nov 2016 14:35)

    „Hannelore Kraft, Rainer Maria Kardinal Woelki, Lamya Kaddor, Dunja Hayali, Tom Buhrow – die Panels beim WDR-Integrationsgipfel sind hochkarätig besetzt. “

    http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/integrationsgipfel-galerie-100.html

    „Hochkarätig“ nennen die es also, wenn da die üblichen Flachpfeifen und Katastrophen-Schönredner sitzen.

    Muhaha!

    16/30

    Nicht ganz, es ist auch Tania Kambouri mit von der Partie: https://www.welt.de/vermischtes/article150350700/Wir-haben-uns-Kriminalitaet-importiert.html

    Sie dürfte jedoch die einzige Kritikerin in der Runde sein.

  37. Wundert euch nicht wenn man im MTK die 110 wählt und eine halbe Stunde bei mehrmaligen Versuchen niemand ran geht. Dann die 112 wählt und nachfragt ob es die Polizei nicht mehr gäbe und man dann mit pampiger Stimme an die Polizei weitergeleitet wird und die dann welch ein Zufall sofort in der Leitung ist. Dannheißt es das könne nicht sein. Mein Telefon wäre kaputt.

    Alles selbst erlebt, kein Fake

  38. @ #40 lorbas (23. Nov 2016 15:07)

    Beruhig dich, wir haben ganz andere Probleme, z.B. die Zahlenkombination 3849 !!!

    Haaah ! von diesen Zahlenkombinationen hab ich dieser Tage auch viel gelesen, es ging um genau diese Verbote an Autokennzeichen mit unerwünschten angeblichen Chiffres und verschlüsselten Kodes, unglaublich, das Land wird immer irrer ! würde mich aber auch nicht wundern, wenn jemand am Autokennzeichen die Nummer SU für die Koransure, Trennung RE, und eben die dementsprechende Sure als Zahl , am Auto hat, dass es dann im ganzen
    “ SU-RE 2191 „, von wegen
    ….Und tötet sie, (die Ungläubigen) wo immer ihr sie trefft…., heißt, aber woanders irgendwelche Nazikodes erkennen wollen, unverantwortlich !

  39. #48 Waldorf und Statler (23. Nov 2016 15:39)

    @ #40 lorbas (23. Nov 2016 15:07)

    Die 420 ist eine aus dem angelsächsischen Raum stammende, in rechten Kreisen auch hierzulande gängige Abkürzung für Hitlers Geburtstag am 20. April.

    http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/interview-zu-edeka-werbespot-mit-nazi-codes-a-1122653.html

    BMW dürfte bald Schwierigkeiten bekommen: BMW 420 http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/auto-verkehr/fahrberichte/fahrtbericht-bmw-420d-eleganter-war-spritsparen-noch-nie-12817171.html

  40. https://www.welt.de/vermischtes/article159684479/Sie-sind-im-Kopf-einfach-zurueckgeblieben.html

    ..

    http://www.bild.de/regional/hannover/hameln/polizei-gewerkschaft-kritisiert-justiz-im-fall-hameln-48890456.bild.html

    Der Täter von Hameln habe eine lange Gewaltkarriere hinter sich, erklärte der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt (59) gegenüber der „Passauer Neuen Presse“.

    Der Mann sei immer wieder mit Straftaten aufgefallen, aber dennoch nicht im Gefängnis gewesen. ❓

    Wendt sprach sich dafür aus, die Ausbildung und Berufung von Richtern zu überprüfen.

    Und weiter: „Die volle Härte des Gesetzes heißt heute oft, wir stellen von Straftätern die Personalien fest, und Richter lassen sie wieder frei.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Wendt-Justiz-ging-zu-lasch-mit-Gewalttaeter-von-Hameln-um

  41. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gewalttat-von-hameln-polizeigewerkschafter-rainer-wendt-kritisiert-justiz-a-1122647.html

    Nach der Gewalttat von Hameln übt die Deutsche Polizeigewerkschaft scharfe Kritik an der Justiz. Straftäter kämen zu oft frei, die Ermittler fühlten sich alleingelassen.

    ..

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159692136/Offenheit-wird-uns-mehr-Sicherheit-bringen-als-Abschottung.html

    Sie appelliert an die Bürger, sich dem Populismus entgegenzustellen. Meinungsbildung entstehe inzwischen ganz anders und werde mitunter manipuliert, sagte die Kanzlerin.

    Ein Schwerpunkt dabei solle eine stärkere Zusammenarbeit mit Afrika sein, die sich nicht nur auf Fluchtbewegungen beschränken solle.

    ..

    https://www.welt.de/sport/article159691743/Zweiter-Kickboxchampion-in-Deutschland-hingerichtet.html

    In Neu-Ulm wurde der ehemalige Kickbox-Weltmeister Musa Musalaev erschossen. Der Täter ist flüchtig. Die Polizei prüft nun Verbindungen zu einem zweiten Mordfall. Es gibt erstaunliche Parallelen.

    Der 35 Jahre alte Inhaber einer Stuttgarter Kampfsportschule war im April auf ähnliche Weise ums Leben gekommen wie Musalaev.

    Nurislamov wurde auf dem Nachhauseweg ebenfalls vor seinem Wohnhaus erschossen; der Täter entkam und ist bis heute nicht gefasst. Die Staatsanwaltschaft hat in diesem Fall eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt. <<

  42. Deutschland ist fertig. Da muss man auf Dauer selbst was unternehmen !
    Ordnungsamt – das sind doch Tiger ohne Zähne. Da lachen ja die Hühner wenn die kommen. Wenn ich beim Ordnungsamt wäre würde ich mich auf sowas überhaupt nicht einlassen. Streikt – geht endlich auf die Straße damit die Politdeppen in Berlin wach werden.

  43. Die könnten auch 2 Bürohilfen schicken.

    Wenn man heutzutage die Polizei ruft, dann kommen die nur mit einem Schreibblock, nehmen den Vorfall auf und dokumentieren ihn im Computer wo er in irgendeiner Datei für immer in den Weiten irgendwelcher Systemserver verschwindet.

    Passieren tut wie immer nix.
    Wie gesagt: Die könnten auch 2 Bürohilfen schicken.

  44. @ 56 lorbas (23. Nov 2016 15:51)

    Abkürzung für Hitlers Geburtstag am 20. April….u.s.w…BMW dürfte bald Schwierigkeiten bekommen: BMW 420

    Hoo hoo hoo ! lorbas ! :-)), danke, das ich schenkelklopfend vor lachen losbrüllen durfte !

  45. „DEUTSCHER“ SOMALIER als Halal-Hawala-Händler
    Stuttgart Schleusungen – Wohnungsdurchsuchungen bei Tatverdächtigen
    23.11.2016 – 13:51

    Stuttgart (ots) – Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Schleuser (GES) der Bundespoli-zeidirektion Stuttgart und des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg hat im Auftrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe Wohnungsdurchsuchungen bei mutmaßlichen Schleusern durchgeführt und einen europäischen Haftbefehl aus Italien vollstreckt. Es besteht der konkrete Tatverdacht des gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusens von Ausländern. Der Haupttatverdächtige ist ein 49-jähriger deutscher Staatsangehöriger somalischer Herkunft, wohnhaft in Karlsruhe. Ferner wird gegen seinen mutmaßlichen Tatgehilfen, einen 43-jährigen somalischen Staatsangehörigen, wohnhaft in Reutlingen, ermittelt.

    In einer mit den italienischen Behörden abgestimmten Aktion sind in Deutschland drei Wohnungen in Karlsruhe und Reutlingen durchsucht und der somalisch-stämmige Deutsche verhaftet worden. In Italien wurden ebenfalls mehrere Wohnungen durchsucht und mutmaßliche Schleuser festgenommen. Bei der Durchsuchung wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Die Auswertung und weitere Ermittlungen dauern an.

    Die jetzt durchgeführten Maßnahmen sind das Ergebnis einer engen justiziellen und polizeilichen Zusammenarbeit der deutschen und italienischen Ermittlungsbehörden, die durch die EU-Justizbehörde Eurojust mit Sitz in Den Haag koordiniert wurde. Die italienische Nationale Antima-fia-Staatsanwaltschaft (Direzione Nazionale Antimafia – DNA) führt zusammen mit der Staatsanwaltschaft in Salerno/Italien ein Ermittlungsverfahren gegen eine international agierende somalische Organisation wegen gewerbs- und bandenmäßiger Einschleusung von somalischen Staatsangehörigen. Nach den Ermittlungen in Deutschland besteht der Verdacht, dass der in Karlsruhe lebende somalisch-stämmige Deutsche und sein mutmaßlicher somalischer Gehilfe als sogenannte „Hawala-Händler“ tätig sind. Sie sollen Geldtransferleistungen in das Ausland und vom Ausland nach Deutschland nach dem Hawala-Prinzip getätigt haben. Zur Einzahlung und Auszahlung von Geldbeträgen an seine „Kunden“ habe sich der Hauptbeschuldigte sogenannter regionaler Agenten bedient. In diesem Zusammenhang besteht der Verdacht, dass der Hauptbeschuldigte mit seiner Tätigkeit als „Hawala-Händler“ Menschenschleusungen von Italien nach Deutschland organisiert und größere Bargeldsummen illegal ins Ausland verbracht hat. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74709/3491773

  46. Tja, wenn das das Deutschland ist, welches in Merkels Visionen auftaucht, dann sollte sich der Dickhäuter im Hosenanzug auf das Schriftstellern von schlechten Dystopien verlagern, anstatt nochmal für das Kanzleramt zu kandidieren.

    Man lasse es sich auf der Zunge zegehen:

    Die Regierung, die ihre Bürger EUropaweit mit den höchsten Steuern und Abgaben belastet, ist nicht in der Lage, für eine Polizei in ausreichender Mannstärke und für den Schutz ihrer Bürger zu sorgen.

  47. TÖTUNGSDELIKT UNTER ZUWANDERERN NR. 30/2016

    23.11.2016
    Neubrandenburg (ots) – In den heutigen Morgenstunden (23.11.16) wurde die Polizei durch Zeugen über eine tätliche Auseinandersetzung in Bergen informiert. Nach dem Eintreffen der Beamten im Wilhelm-Pieck-Ring bestätigte sich der Sachverhalt. Nach gegenwärtigem Erkenntnisstand kam es zwischen einem 53-jährigen Mann syrischer Herkunft und einer 41-jährigen Frau, ebenfalls syrischer Herkunft, in dem Haus zu einem Streit. Der Mann habe infolgedessen mehrfach mit einem Messer auf die Frau eingestochen. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall vor dem Hauseingang des Mehrfamilienhauses und informierte die Polizei. Der Tatverdächtige konnte durch die sofort eingesetzten Beamten noch vor Ort vorläufig festgenommen werden. Er befindet sich derzeit im polizeilichen Gewahrsam. Die herbeigerufenen Rettungskräfte versorgten die Frau, jedoch erlag die 41-Jährige im Krankenhaus ihren Verletzungen. Das verwandtschaftliche Verhältnis zwischen der Geschädigten und dem Beschuldigten wird derzeit geprüft. Bisher wird angenommen, dass sie drei gemeinsame Kinder haben (8, 16 und 24 Jahre alt).
    Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam ermittelt nun wegen Totschlags. Weitere Angaben können derzeit nicht gemacht werden. Bei neuen Erkenntnissen wird unaufgefordert nachberichtet. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/3491735

  48. Der Drecksstaat liefert keine richtige Polizei mehr! Können wir dem Drecksstaat unser Steuern jetzt auch teils mit Falschgeld oder türkischer Shalira bezahlen?

  49. #67 Ratanero (23. Nov 2016 16:36)

    Das ist jetzt – mehrere hier auf PI führen Statistiken, die in der Gesamtzahl der Taten geringfügig voneinander abweichen – der 28 bis 30ste Mord im Jahr 2016, den Merkels Neugäste aus islambasierter Tollwut untereinander begangen haben.

    Nicht in dieser Statistik sind die Morde der Moslems, „die schon länger hier sind“.

  50. Fortsetzung der Säuberungsaktion àla Erdogan in Polizeikreisen:

    23.11.2016 – Schusswaffengebrauch gegen Polizeibeamte in Georgensgmünd, Landkreis Roth

    Bei den intensiv geführten Ermittlungen der Kriminalpolizei Schwabach, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erfolgen, kristallisierte sich der Verdacht heraus, dass zwei Polizeibeamte im Vorfeld Kontakte zu dem nach den Schüssen von Georgensgmünd (19.10.2016) festgenommenen 49-jährigen Tatverdächtigen pflegten.

    Bei den beiden genannten Polizeibeamten wurden heute Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen. Beide Beamte sind mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert.

  51. OT:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mainz-ehefrau-verbrueht-acht-jahre-haft-a-1122780.html

    Ein Mann übergoss seine schlafende Ehefrau mit kochendem Wasser. Nun muss er wegen schwerer Körperverletzung für acht Jahre ins Gefängnis.

    Sein Motiv: Eifersucht. Weil ein Mann seine Ehefrau mit kochend heißem Wasser übergossen hat, als sie schlief, muss er für acht Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Mainz verurteilte den 24-Jährigen wegen gefährlicher und schwerer Körperverletzung.

    Der Mann hatte vor Gericht gesagt, er habe seine Frau verunstalten wollen. Beide waren zum Zeitpunkt der Tat in einer Flüchtlingsunterkunft in Mainz untergebracht. Die Staatsanwaltschaft hatte neuneinhalb Jahre Haft wegen versuchten Mordes gefordert. Der Verteidiger hatte ein geringeres Strafmaß verlangt.

  52. Im Mordfall der 19jährigen Studentin tappt die Freiburger Polizei weiter im Dunkeln
    23.11.2016 – 17:04

    Freiburg (ots) – Die Sonderkommission Dreisam erhielt zwischenzeitlich einen Rücklauf bezüglich des DNA-Abgleiches mit etlichen europaweiten DNA-Dateien. Demnach konnte hier kein Treffer mit der am Opfer sowie am Fahrrad gesicherten männlichen DNA festgestellt werden. Zudem teilte das Landeskriminalamt mit, dass die Auswertung der im Rahmen des mantrailer-Einsatzes vom 18.11.2016 erhobenen DNA-Proben bei über 100 Studenten ebenfalls nicht mit der erhobenen Täter-DNA übereinstimmen.

    Zudem führt die Kriminalpolizei seit 23.11.16 mit Unterstützung der Universität Freiburg eine webbasierte Abfrage bei allen Studierenden und Mitarbeiter/innen der Universität durch. Nach einer Anmeldung mit den persönlichen Zugangsdaten kann über die zentrale Lernplattform der Universität Freiburg ein Fragenkatalog ausgefüllt werden. Über die Online-Befragung möchte die Kriminalpolizei weitere Besucher/innen der Semestereröffnungsparty „Big Medi Night“ der Fachschaft Medizin in der Nacht von 15.10. – 16.10.16 erreichen. Die Besucher/innen der Party können in dem Fragebogen mitteilen, wann sie die Party verlassen haben und ob sie beim Verlassen der Party Beobachtungen im Außenbereich der Mensa gemacht haben. Zudem wurde technisch die Möglichkeit eingerichtet, Fotos der Party an die Polizei zu senden und die Namen weiterer Partygäste mitzuteilen. Die Teilnahme an der Befragung ist natürlich freiwillig. Die Kriminalpolizei erhofft sich durch die Befragung weitere Hinweise zu der Frage, ob die 19 jährige Studentin möglicherweise in Begleitung anderer Personen die Party verlassen hat oder es auffällige Beobachtungen gab. Bislang konnten durch die Polizei bereits knapp 200 Partybesucher/innen vernommen werden, ohne dass hierdurch weitere Hinweise zu der 19-jährigen Studentin erlangt werden konnten

    Die Freiburger Polizei ermittelt europaweit! Es wäre vielleicht eine gute Idee die Ermittlungen auf den afrikanischen Bereich auszuweiten, den es in Freiburg, dank dem grünen OB Salomon, nun schon reichlich gibt. Aber das wäre wahrscheinlich rassistisch. Und es gibt für Freiburger im allgemeinen und die Freiburger Behörden im besonderen nichts schlimmeres als Rassismus. Dann läßt man doch lieber einen Mörder frei rumlaufen.

  53. Ordnungsamt-Mitarbeiter als Hilfspolizisten

    ——–
    Waren 1933 die SA-Leute nicht auch plötzlich Hilfspolizisten?

  54. Merkel appellierte eindringlich an die Bürger in Deutschland, sich dem aufkeimendem Populismus entgegenzustellen. Meinungsbildung entstehe inzwischen ganz anders und werde mitunter manipuliert, sagte die Kanzlerin.

    ——
    Populismus-sprich deutsch Alte !!!!!!

  55. Ist vielleicht auch nicht schlecht das Ganze. Vielleicht überlegt sich doch dann der eine oder andere,das die AfD wählt, anstatt wieder diejenigen denen er das zu verdanken hat !

  56. Freiburg ist bunt
    Frauen, Kinder, Obdachlose und Behinderte werden reihenweise überfallen und ausgeraubt

    POL-FR: Weil am Rhein. Unbekannter bedroht Schüler und nimmt ihm Rucksack und Fahrkarte ab
    23.11.2016 – 14:06

    Freiburg (ots) – Heute Morgen gegen 07.35 Uhr wurde einem 12 Jahre alten Jungen von einem unbekannten Täter Rucksack und Fahrkarte geraubt. Der Junge war am Haltepunkt Gartenstadt ausgestiegen und war auf dem Weg zur Schule, als im Bereich der Hebelstraße ein Mann aus dem Gebüsch kam und den Jungen von hinten umklammerte. Er forderte von ihm die Herausgabe seines Rucksacks und seiner Fahrkarte, ansonsten würde er ihn schlagen. Eingeschüchtert gab der Junge die geforderten Sachen heraus. Gestohlen wurde ein schwarzer Adidas-Rucksack mit neongelbem Adidas-Symbol und ebenfalls neongelbem Schriftzug, sowie der Geldbeutel des Jungen mit seiner Fahrkarte. Der Täter dürfte ca. 19 bis 20 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 m groß gewesen sein. Er hatte kurze, schwarze Haar, die mit Haargel nach oben gestylt und links gescheitelt waren. Der Täter hatte dunkle Augen, einen Oberlippen- und Kinnbart. Er wird als südländisch aussehend beschrieben und sprach Deutsch mit leichtem Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Trainingsjacke und blauen Jeans.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3491826

  57. #78 Demonizer (23. Nov 2016 18:39)

    Die Ordnungsamt-Leute können ja mit den DHL-Fahrern mitfahren, denn die liefern sonst nicht mehr in Problemkiezen:
    ………………………………………
    Statt Problemkieze besser ethnisch von Deutschen gesäuberte Stadtteile.

  58. Nächstens kommt dann die Sharia-Police…aber je nun, warum auch nicht? Man sollte den Markt für Sicherheit und Ordnung mal konsequent liberalisieren. Vielleicht täte sich dann irgendwo endlich eine „Schutz-Staffel“ organisieren, die sich schwarze Hemden anzieht und mit dem Gesindel auf altdeutsch aufräumt. Zeit wär’s.

  59. #69 Babieca (23. Nov 2016 16:43)

    #64 Ratanero (23. Nov 2016 16:26)

    Das islamische Hawala-System ist einer der Gründe, warum man dem milliardenschweren islamischen Finanzbetrug, täglichen islamischen Sozialamtsbetrügerei, den Geldströmen, der Jihad-Finanzierung nicht auf die Spur kommt. Jeder Islamkritiker sollte mit den Grundzügen der Hawala vertraut sein.

    https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=hawala

    Babieca, danke für die Info! Tatsächlich war mir der Begriff und die damit einhergehende Vorgehensweise noch völlig unbekannt.

  60. #31 Johannisbeersorbet (23. Nov 2016 14:36)

    Ja, da stehe ich hinter !! Bin seit 2013 Mitglied bei der AfD. Habe mich Anfangs dessen noch sehr ruhig verhalten (die könnten ja denken, ich sei „rechts“) …

    Heute SCHREIE ich es heraus !! Ich muss und will mich nicht verstecken. Ich habe meine demokratische Meinung, bin versehentlich Deutscher und stehe dazu.

    Eine weitere Amtszeit von Merkel überleben wir schwer (wenn auch gar nicht !)

    Leute wach werden ! Nächstes Jahr ist die in meinen Augen letzte Chance …. Kreuz machen am richtigen Fleck. Es gibt ALTERNATIVEN

  61. Die „Ordnungspolitik“ des Staates, der zielstrebig in einen <ifailed state als nördliches Anhängsel eines ISlamischen Nahen und Mittleren Osten mit seinen durchweg blutigen Konflikten verwandelt wird – nicht nur durch den Massenimport von integrationsunwilligen und -unfähigen Muselmanen und -frauen -, kann man wunderbar auch an der sogenannten „Verkehrspolitik“ auf „kommunaler Ebene“ in zahlreichen (noch) „deutschen Großstädten „erleben“ und beobachten. Denn die Mehrheitsbevölkerung, die den Saustall (FJS) erwirtschaften muss, wird eher einem „nordkoreanischen“ Regime unterworfen (so wie auch mit Maas-Nahmen gegen unerwünschte Meinungen)!

    Hier schalten und walten längst allerorten linksgrüne Kulturrevolutionäre, die den fließenden Autoverkehr zunehmend restriktiver gestalten und sogar kollabieren lassen!
    Z. B. durch ständige Bau- und Umbaumaßnahmen, die erwerbstätige Bürger in die Zentren und nach außen zielstrebig behindern, und die fast überall den Eindruck einer gezielten „Anarchie“ erwecken, besonders in ihrem subversiven „Zusammenspiel“.
    Anders als in Kishons „Blaumilchkanal“ als Satire auf die „organisierte Verantwortungslosigkeit“ einer links-sozialistischen Stadtverwaltung der 1960er Jahre, muss man heute wohl von einem „gewollten System“ ausgehen, um die Autofahrer, die allerdings auch zumeist für die Leistungserbringung unseres Landes sorgen, politisch-korrekt zu terrorisieren.

    Auch durch restriktive „Parkregelungen“, wie die Ausgabe von „Parkausweisen für Anwohner“, die nirgendwo auch nur für einen zusätzlichen Parkplatz sorgen oder gesorgt haben, sondern in aller Regel mit der Verschärfung und Zunahme von verhängten Bußgeldern einhergehen, wird destruktiv „Politik“ gemacht.

    Nicht nur, dass hierdurch, wie gesagt, die Parksituation nicht verbessert wird, es wird nicht einmal Verkehr entlastet.
    Vielmehr handelt es sich um die Abzocke arbeitender, steuerzahlender und rechtstreuer Bürger, wodurch auch noch Polizisten und andere öffentlich Beschäftigte über Gebühr gebunden werden, die dafür für andere sicherheits- und ordnungspolitische Maßnahmen ausfallen: Namentlich in Köln wurde jetzt sogar durch das Reker-Regime (die mit der Armlänge!) bekannt, dass 60% der kriminellen Intensivtäter „Ausländer“ seien; dazu kommen noch einmal 30% an „Mitbürgern“, die Pass“deutsche“ sind, also Zuwanderer mit deutschen und doppelten Staatsbürgerschaften. Und wir wissen alle, dass die meisten dieser „kulturellen Bereicherer“ mit ihrem „Migrationshintergrund“ keine US-Amerikaner, Vietnamesen, russische Juden oder Skandinavier sind: Diese „kriminellen Intensivtäter“ mögen vielleicht keine „gläubigen Muslime“ sein, sie verbreiten den ISlam dennoch mit den parasitär-räuberischen Methoden, die ihm von Anfang an zu eigen sind (= Dschihad) und sch… demonstrativ und teilweise ungestraft auf unsere Gesetze und unser Recht!

    Interessanterweise werden nur die kontrollierbaren Großstadtbezirke mit beschriebenen verkehrspolitischen Umerziehungsmaßnahmen einer linksgrünen Kulturevolution überzogen, während die Ordnungshüter, die bei Gott besseres zu tun hätten, die ISlamischen No-Go-Areas auffällig meiden. Nicht nur in Berlin-Neukölln und Duisburg-Marxloh!

    Weitere verkehrspolitischen Umerziehungsmaßnahmen der linksgrünen Kulturevolution sind auch die überall installierten 30-km/h-Zonen, die unter dem Strich, mit ihrem Stop-and-Go-Gestöpsel, mehr Abgasbelastung verursachen dürften als eine „freie“, angepasste und fließende Fahrweise.

    Den Terror von Fahrradfahrern gegen Autofahrer wie gegen Fußgänger, namentlich in „grün“ geprägten Universitätsstädten wie Freiburg und Erlangen, die seit der rot-grünen Kloalition vor einigen Jahren überall verkehrsgefährdend auch gegen Einbahnstraßenregelung fahren dürfen, und auf Gehwegen Passanten gefährden, sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

    Die von mir so genannten verkehrspolitischen Umerziehungsmaßnahmen der linksgrünen Kulturevolution gegen eine auf Autos angewiesene Leistungs- und Erwerbsbevölkerung sind weder eine „Verschwörungstheorie“ noch „Populismus“ meinerseits.
    Ich kann und möchte nur jedem Leser hier einmal dazu raten, die „Augen auf zu machen im und um den Straßenverkehr„!

    Ob zwischen Merkels Einladung an orientalische und afrikanische Mitesser, sogenannte Flüchtlinge, die massenhaft ins Land gelassen wurden, auch weil angeblich die Grenzen nicht zu kontrollieren und zu sichern seien (als ob man das von Regierungs- und „Oppositions“seite je gewollt hätte), und der Zunahme von „Knöllchen“ ein unmittelbarer Zusammenhang besteht, da Ordnungshüter eben anderweitig beschäftigt sind, und um die Kostgänger aus der Dritten Welt auf kommunaler Ebene mit zu finanzieren, kann nur vermutet werden…

  62. Die Aufstockungen von Personal und Ausrüstung bei den Ordnungsämtern ist sehr zu begrüßen. Bisher ist die Landespolizei lediglich im Rahmender Amtshilfe tätig geworden. Die Bekämpfung von Lärm (Ruhestörungen, etc.) sind ureigenste Aufgaben der Ordnungsbehörden. In NRW werden diese Aufgaben bereits von vielen Kommunen wahrgenommen.
    Dafür müssen diese aber auch entsprechend ausgestattet werden.

    Dann kann sich die Landespolizei auch endlich wieder um ihre Aufgabe, der Verbrechensbekämpfung, kümmern.

  63. Wuahaha, Leute, kauft Euch Waffen und nagelt Fenster und Türen zu … dieser Staat ist bald am Ende … Blockflöten und Weihnachtslieder werden definitiv nicht helfen …

Comments are closed.