Migrants and refugees line up at the central registration center for refugees and asylum seekers LaGeSo (Landesamt fuer Gesundheit und Soziales - State Office for Health and Social Affairs) LaGeSo during freezing temperatures in Berlin, Germany, Monday, Jan. 4, 2016. (AP Photo/Markus Schreiber)

Es zählt zu den erfreulichen Fakten der gegenwärtigen kritischen Auseinandersetzung mit dem Islam, dass sie mehr und mehr an Breite und Tiefe gewinnt und so zu einem gewichtigen Gegenpol gegen die islamophile Märchenperspektive wird. Dies findet seinen Ausdruck nicht nur im Internet, sondern auch in Buchpublikationen, die sich dem Thema ohne die Scheuklappen der politischen Korrektheit nähern. Das ist umso wichtiger, da in weiten Kreisen nach wie vor Ahnungslosigkeit und Illusionen dominieren und die veröffentlichte Meinung noch immer oft haarsträubende Fehleinschätzungen (oder Lügen) produziert.

(Von Styriacus)

Ein soeben erschienenes Buch von Josef H. Otto „Allahs Buch und Allahs Feinde“ widmet sich auf reicher Quellenbasis dem speziellen Thema des Verhältnisses der islamischen Tradition – d.h. von Koran, Prophetentradition, Korankommentaren, Scharia, aber auch von späteren Quellen – zu Nichtmuslimen und Glaubensabweichlern. Das Buch ist ideologiekritisch ausgerichtet (ohne aber historische Aspekte zu vernachlässigen), behandelt das genannte Thema in engem Zusammenhang mit der koranisch-islamischen Gesamtlehre und widmet sich primär den allen islamischen Strömungen gemeinsamen Grundlagen, dem „Kernislam“; Quellenbeispiele aber gibt es von verschiedenen Richtungen. Dass diese Themenstellung gerade in Europa, das dem Islam über Jahrhunderte hinweg erfolgreich Widerstand geleistet hat, nunmehr aber einem zunehmenden Islamisierungsdruck ausgesetzt ist, von enormer Bedeutung ist, liegt auf der Hand. Das Werk stellt den Anspruch, als kritisches „Quellen- und Studienbuch zum Thema“ geeignet zu sein.

Der Ansatz, den der Autor verfolgt, ist nun in der Tat geeignet, diese Vorgabe zwar nicht vollständig (das wäre in einem einzelnen Buch kaum möglich), aber doch weitgehend einzulösen. Er setzt, und dies ist bemerkenswert, nicht unmittelbar an den Aussagen der Quellen zu den Nichtmuslimen an, sondern geht daran, diese aus den zentralen Axiomen des Koran abzuleiten und die Frage nach dem Warum zu stellen: Wie begründen Koran und Tradition die Schlussfolgerungen einer strikt dualistischen Sichtweise der Welt, nach der vereinfacht ausgedrückt „die Guten“ (= Muslime) „die Bösen“ (= Nichtmuslime) bis zum Jüngsten Tag mittels Dschihad bekämpfen müssen? Hier stehen besonders die koranische Gottesvorstellung und der Koran als angebliches direktes Wort Allahs im Mittelpunkt. Der Autor legt also zunächst großen Wert auf die „innere Logik“ der koranischen Doktrin sowie auch auf geistesgeschichtliche und theologische Hintergründe der religiös-politischen Forderungen des Islams, wenngleich er auf dem begrenzten Raum teilweise nur mit Beispielen arbeiten kann. Besonders hervorzuheben ist hier, dass er etliche Beispiele für die veränderte Übernahme (vielleicht besser: Entwendung und Umgestaltung) biblischer, v.a. aber apokrypher christlicher Texte, z.T. mit vorchristlichen Ursprüngen (Beispiel Alexanderroman) im Koran aufführt. V.a. die Abraham-Erzählung ist hier von größerem Interesse, weil der Koran sich auf den rechtgläubigen „Propheten“ Ibrahim beruft, der weit vor Moses und Jesus einen korrekten Monotheismus verkündet habe und dessen Lehre Muhammad mit der von ihm verkündeten Offenbarung zu ultimativer Geltung bringe; mit diesem banalen Trick erklärte sich der koranische Glaube zur ältesten und einzig wahren monotheistischen Tradition, während etwa Christen und Juden Fälscher der heiligen Schriften seien. Das, was heute als „abrahamitische“ Gemeinsamkeit der drei großen monotheistischen Religionen gepriesen wird, erweist sich also in Wirklichkeit als ein ideologisches Konstrukt, das von der koranischen Seite her gesehen die Überlegenheit des Islams über alle anderen (als inferior und korrumpiert gezeichneten) Religionen demonstrieren soll.

In den beiden Kernkapiteln über das sich aus den Kernvorstellungen ableitende jenseitige und diesseitige Schicksal, das der Koran und die an ihn anknüpfende Tradition den Ungläubigen und Abweichlern zumessen, erfolgt nun eine sehr ins Detail gehende, quellenreiche Bestandsaufnahme. Es treten zum Teil haarsträubende Einzelheiten zutage, insbesondere auch bei den Höllenvorstellungen (Ungläubige etc. sind bekanntlich „Brennstoff für die Hölle“). Es sei bei letzteren nicht die Frage, ob man an diese Hölle glaube oder nicht, es gehe vielmehr um den tiefen Hass, der sich in den zahlreichen aufgeführten, teilweise bizarren Bestrafungsphantasien, die hauptsächlich an die Adresse der Ungläubigen (sie begehen auf unterschiedliche Weise die islamische Erzsünde Schirk, „Beigesellung“ zu Allah) gerichtet sind, Ausdruck verschaffe. Dies führt den Autor denn auch zur Schlussfolgerung, dass es sich „bei Koran und Traditionsbüchern jedenfalls bei jenen Teilen, die sich mit den Ungläubigen und Abweichlern jeglicher Couleur befassen, um totalitäre Hassliteratur handelt – mit Ausnahme nur sehr weniger Verse, die zudem in der Regel durch spätere Stellen abrogiert sind“.

Es ist an dieser Stelle nicht möglich, auf alle Aspekte dieses weit gespannten Werkes einzugehen. Hier nur so viel, dass auch Themen wie koranische Feindbestimmungen, Kampf- und Tötungsaufträge, Dschihad, Kriegsbeute und Sklaverei, Blasphemie, Fitna, „Selbstmordattentate“, Taqiya, Abrogation, „Toleranz“, Apostasie, Dhimmitum etc. ausführlich zur Sprache kommen und quellenmäßig einwandfrei erschlossen werden. Es gibt auch einige spezifisch historische Teile, die bestimmte Entwicklungen bei der Ausgestaltung der islamischen Doktrin betreffen: Vertrag von Medina, Vertrag Umars usw. Eigene Kapitel befassen sich mit „verblendeten“ gegenwärtigen Darstellungen der islamischen Doktrin und islamischen Revisionsversuchen (etwa der Amman-Message) sowie mit der „neoislamischen“ Renaissance, die unmittelbar an der Tradition der Altvorderen anknüpft. Auch hier zahlreiche (z.T. vom Autor übersetzte) Quellen im Wortlaut und weitere Hinweise.

Der spezifische Mehrwert des Buches scheint darin zu liegen, dass der Autor den Gegenstand systematisch erfasst, in den Tiefen des islamischen Denksystems, quasi am koranischen Herzen des Islams ansetzt und so zu einem auch die Kernelemente der Gesamtlehre erfassenden Gesamtbild kommt. Das Buch enthält des weiteren zahlreiche Hinweise zur geistesgeschichtlichen Einordnung, was eine Bewertung der Übereinstimmungen und Unterschiede zu Juden- und Christentum, aber auch zur persischen Religion erleichtert. Es finden sich zahllose Zitate aus Originalquellen (Koran, Hadith, Korankommentare, Scharia, Fatwas etc.), was eine Meinungsbildung durch den Leser auch unabhängig von der Bewertung durch den Autor möglich macht. Der Autor, ein akademischer Historiker, ist weltanschaulich offensichtlich nicht eng gebunden und gut mit unterschiedlichen Forschungsansätzen vertraut, ohne sich aber durch im gegebenen Zusammenhang unnötige Festlegungen in den wissenschaftlichen Auseinandersetzungen zum Thema festzubeißen.
Natürlich kann man, wie bei jedem Buch, diesen oder jenen Punkt bemängeln oder eine andere Sichtweise geltend machen, auch der Autor selbst gibt hier einige Hinweise. Dies ist aber gegenüber den soliden Qualitäten des Buches völlig sekundär; es ist anspruchsvoll (aber lesbar) und eng an den Quellen ausgerichtet, durch die Quellenorientierung auch als Nachschlagewerk geeignet, nüchtern-unkorrekt und in wissenschaftlichem Sinn respektlos, in seiner Kritik abwägend und eindeutig, aber nicht polemisch, streng ideologiekritisch, ungewöhnlich materialreich und formuliert präzise. Dies rechtfertigt eine klare Kaufempfehlung.


» Josef H. Otto, Allahs Buch und Allahs Feinde. Nichtmuslime und Glaubensabweichler in Koran und islamischer Tradition. Eine kritische Bestandsaufnahme. Norderstedt 2016. ISBN 9783741277344. Format A4, 256 Seiten. € 23,99. Auch als E-book: ISBN 9783741296932. € 15,99.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. Voltaire (französischer Philosoph und Schriftsteller):

    “Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre, er redet die Frauen schlecht, stuft Menschen in Klassen ein, fordert Blut und immer wieder Blut. Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht des Verstandes erstickt.”

  2. Mann droht Rentnern in Kempten sie totzuschlagen

    Älteres Ehepaar als Deutsche Schweine bezeichnet

    Zwei Senioren gingen am Dienstag gegen 12.25 Uhr hinter dem Klinikum in der Robert-Weixler-Straße Kempten spazieren. Dabei wurden sie von einem Mann mit dem Tod bedroht.

    Dort trafen der 78 Jahre alte Mann und seine 72-jährige Begleiterin auf eine ihnen unbekannte männliche Person. Dieser bezeichnete das Pärchen als „Schweinefleischfresser“, ferner seien alle „Deutschen Schweine“. Dann drohte er den Beiden, sie totzuschlagen. Anschließend entfernte sich der Unbekannte.

    Der Gesuchte ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkler Teint, vermutlich arabischer Herkunft, trug schwarze Oberbekleidung und schwarze Mütze.

    Die Polizei sucht für den Vorfall Zeugen, welche sich unter Rufnummer 0831/9909-0 melden sollen. (PI Kempten)

    http://www.allgaeuhit.de/Kempten-Mann-droht-Rentnern-in-Kempten-sie-totzuschlagen-AElteres-Ehepaar-als-Deutsche-Schweine-bezeichnet-article10018464.html

  3. Gutmenschentum 2016:

    „27 Syrer wegen Terrorgefahr verhaftet.
    Gestern wurde in Berlin der 32 jährige Tunesier Hannes aus Syrien wegen angeblicher Terrorgefahr verhaftet. Der 18 jährige Bursche, den jeder unter dem Namen Hussein kennt, ist überall bei seinen Nachbarn sehr beliebt. Marion B. über den in ihrer Nachbarschaft lebenden Muhamed: „Der kleine Racker war immer eine große Freude, wie er so mit seinen 14 Jahren so schön mit den kleinen Mädchen gespielt hat“ noch gestern hätte sie zu ihm gesagt „Haasan, wenn doch nur alle so aufmerksam gegenüber den Frauen wären wie du. Das läßt einen doch vergessen, dass du nicht lesen und schreiben kannst“.
    Nach der Verhaftung meinte der lokal zuständige Immam. „Bei Allah. Peter war eigentlich ein lieber Junge, der sich noch in seiner Findungsphase befindet. Allah Abrakadabra. Da er alleine in einer 130 quadratmeter Wohnung lebt und seine 4 Frauen und mitterweile 25 Kinder doch sehr vermisst, muss man sich nicht wundern, dass er sich hier in Deutschland blitzradikalsiert hat. Bei Allibaba. Aber eines möchte ich hier noch betonen, das hat nichts mit Religion zu tun und ja, Islam bedeutet Friede. Allamalacha“.
    Von offizieller Seite wurde bestätigt dass der 23 jährige psychisch gestört ist und ein schweres Trauma auf seiner Flucht von Italien nach Deutschland erlitten hat. Immerhin ist er auf dieser Flucht nahezu durch genau das Gebiet gefahren wo 4 Wochen später ein Erdbeben ganze Landstriche vernichtet hat.
    Dass er in Syrien für den IS gekämpft und getötet hat konnte ihm nicht eindeutig nachgewiesen werden, da die Opfer nicht mehr aussagen konnten und somit wichtige Zeugen fehlten. Bildbeweise wurden zum Schutz der Opfer nicht zuglassen. Emre wird zu 10 Stunden Sozialarbeit verdonnert die auf Bewährung ausgesetzt werden. Nach einem deutlichen „dududu“ des Richters wurde der völlig reumütige 20 jährige wieder in die Freiheit entlassen.
    Wir wünschen Karlchen, der auch auch liebevoll „das Messer“ genannt wird, alles Gute auf seinem weiteren Lebensweg. Laut eigener Aussage will er demnächst als Ingenieur bei einer global agierenden Firma arbeiten. Er ist sich sicher, dass er aufgrund seines äußerst sympathischen Auftretens bald eine Führende Position im Unternehmen innehat. „Ab einem Job im oberen Management ist lesen und rechnen eh nicht mehrwichtig“ so AlBakr mit einem freundlichen Augenzwinkern zu unserem Reporter Hilfgott.“

    locusonline.de

    Satire aus.

  4. #3 Hoppla_Ich_bin_sauer (03. Nov 2016 20:10)

    Könnte beim „Postillion“ stehen. Ich liebe Satire!

  5. Schockierend ist für mich immerwieder, die sadistisch-teuflische Art, wie im Koran genüßlich u. schadenfroh die Quälereien im Dies-u. Jenseits zum Nachteil der Kuffar(lebensunwerte „ungläubige“ Kreaturen, wie Hunde 7;176, wie Tiere bzw. schlimmer 8;55, schlimmer als Vieh 7,179) zig-mal beschrieben werden.

    4;74 Ihr Schriftbesitzer(Juden u. Christen)! Glaubt an die von Uns herabgesandte Offenbarung (Koran), die bestätigt, was ihr bereits bekommen habt (die Teiloffenbarungen Thora u. Evangelium/Bibel), bevor euch Unsere Strafe trifft, die euch das Gesicht zerstört und es dem Hinterteile gleichmacht! Wir verdammen die Trotzigen, wie Wir einst die verdammt haben, die den Sabbat nicht einhielten. Und Allahs Befehl wird ausgeführt.

    8;50 Könntest du nur sehen, wie die Engel den Ungläubigen das Leben nehmen, während sie ihnen ins Gesicht und auf den Hintern schlagen und (sprechen): „Kostet die Strafe des Verbrennens!“

    40;70 Diejenigen, die das Buch (den Koran) und die Offenbarungen (Tora u. Bibel), mit denen Wir alle Unsere Gesandten geschickt haben, der Lüge zeihen, werden zu wissen bekommen, wozu das führt;

    40;71 wenn die Eisenfesseln und Ketten um ihren Nacken (gelegt) sein werden. Sie werden gezerrt werden

    40;72 in siedendes Wasser; dann werden sie ins Feuer gezogen werden.

    21;98 Wahrlich, ihr und das, was ihr statt Allah anbetet, seid Brennstoff für die Hölle. Dahin werdet ihr gewiß kommen.

    21;100 Sie werden darin (vor Schmerzen) laut aufheulen

    3;10 Weder Reichtum noch Kinder werden den Kuffar vor Allah helfen. Sie sind der Brennstoff des Höllenfeuers.

  6. Dieses Buch scheint die bislang geglaubten Sachverhalt, Mohammed habe diesen ganzen Zinnober veranstaltet, ebenso als gegeben hinzunehmen.

    Tatsächlich aber war es meines Erachtens ganz anders. Die Abassiden mit Sitz in Bagdad, haben erst ca. 150 Jahre nach Mohammeds Tod den Koran schreiben lassen, als reines Herrschaftsinstrument bzw. Knechtschaft über Menschen. Die ersten spanischen Landnahmen wurden von ganz normalen christlichen Herrschern vorgenommen. Erst als der harte, brutale Islam dazu kam, war es vorbei mit ein wenig Toleranz in Andalusien.

    Hier nachzulesen:

    https://www.amazon.de/missverstandene-Koran-Warum-begr%C3%BCndet-werden/dp/3899303121/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1478200995&sr=1-1&keywords=barbara+k%C3%B6ster

    Zitat aus einer Rezension:

    „Mohammed ist historisch nicht nachgewiesen, sehr wohl aber die Entwicklung des Koran aus den Schriften des Christentums – und zwar durch die Abassiden im heutigen Irak. Beeinflusst durch persische Denker (auch Zarathustra floss mit ein) wurde ein Konzept entwickelt, das im Grund die Kämpfe der damaligen Christen zwischen Trinität versus Glaube an den einen Gott reflektieren bzw.dann in den Ein-Gott-Glauben einmünden. Das Buch liest sich spannender als jeder Krimi und erschließt die Geschichte von Jesu Geburt bis zur Entstehung des Islam in sprachlich überragender Weise.“

    Danach weiß man:

    „Islam’s biggest enemy is the Quran. If people learn what is in that book, Islam will be finished.“—Ali Sina, Dr

  7. @ Hoppla ich bin sauer
    & Roadking

    Genau das wollte ich auch grade schreiben.

    Obwohl beim Postillon ein paar merkwürdige Typen posten.
    Egal, ein Leser mehr.

  8. Übrigens: wie lang kann man als Attentäter an einer Messerattacke planen? Kann so schwer auch nun wieder nicht sein.

    Dann auch noch aufgeflogen. Mit den ISIS-Kumpels via WhatsApp diskutiert, wie herum man das Messer hält?

    In Deutschland kam es noch nicht zu einem veritablen Anschlag, weil die einfach alle zu hohl sind.

  9. Kriegsgott Allah, Kriegsherr Muhamad, Kriegsbuch Koran

    10;4 Doch für diejenigen, die Kufr betrieben haben, gibt es einen Trank aus Siedendheißem und eine qualvolle Peinigung für das, was sie zu tun pflegten.

    22;19 Für die, die nun ungläubig sind, werden Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten werden; siedendes Wasser wird über ihre Köpfe gegossen werden,

    22;20 wodurch das, was in ihren Bäuchen ist, und ihre Haut schmelzen wird.

    22;21 Und Stöcke aus Eisen sind für sie da (mit denen man sie ins Höllenfeuer treibt).

    22;22 Sooft sie in ihrer Bedrängnis aus ihm herauskommen wollen, werden sie (mit Schlägen) wieder hineingetrieben. Und (zu ihnen wird gesagt:) „Kostet die qualvolle Brandstrafe aus!“

    14;49 Und an jenem Tage wirst du die Schuldigen/Frevler in Ketten gefesselt sehen.

    14;50 mit Hemden aus Pech/Teer, das Gesicht von Höllenfeuer bedeckt.

    14;51 Allah wird einem jeden vergelten, was er (in seinem Erdenleben) getan hat. Er ist schnell im Abrechnen.

    14;52 Diese Offenbarung ist (eine Botschaft, die) den Menschen auszurichten (ist, damit sie sie zur Kenntnis nehmen) und damit sie dadurch gewarnt werden und wissen, daß Allah (nur) ein einziger Gott ist

    24;19 Diejenigen, die gern möchten, daß das abscheuliche Laster unter den Gläubigen verbreitet wird, ziehen sich eine qualvolle Strafe im Diesseits und im Jenseits zu

  10. @ #9 Wnn (03. Nov 2016 20:34)

    Wollen Sie den Islam entschuldigen, Mohammed reinwaschen u. den Saukübel übers Christentum schütten?

  11. Steht in der Bibel etwas vom Propheten Mohamed, von einem Propheten, der 600 Jahre nach Jesus kommt? Nein! Damit müßte das Thema Islam für Christen, die sich an die Bibel halten, eigentlich erledigt sein. Da braucht es auch keine wissenschaftlichen, historischen Untersuchungen mehr.

  12. Und nun?

    Ja, offenbar sind der Koran und seine Gläubigen alles andere als einfach und in eine westlich geprägte Gesellschaft zu integrieren.

    Das Problem ist nur, dass es die westliche Herrscher-Clique ist, die das Resettlement der Muslime in Europa steuert und betreibt.

    Und diese Herrscher-Clique nimmt Mord- und Totschlag billigend in Kauf und achtet auch sonst nicht Recht, Gesetze und internationale Verträge.

    Ist da nicht auch jede Person, das Mitglied einer Partei aus der Herrscher-Clique ist Täter im Sinne einer Mittäterschaft?

    Welche Verantwortung trägt auch das kleinste Mitglied der CDU/CSU an der Zerstörung Europas, die einem Genozid gleichzusetzen ist?

    Fragt die Mitglieder der CDU/CSU in den Kommunen und in der Nachbarschaft. Wie sehen sie ihre Mitverantwortung.

  13. „Abrahamitische Religionen“ ist ein selten alberner Begriff, wenn man den Islam miteinbezieht.

    Die Bibel hat runde 1500 Seiten. Abraham stirbt etwa auf Seite 30.

    Das ists schon mit der Gemeinsamkeit zum Islam.

  14. Die Bibel hat runde 1500 Seiten. Abraham stirbt etwa auf Seite 30.

    @ 14 Cooler

    Bitte demnächst eine Spoilerwarnung.

  15. #14 Pedo Muhammad (03. Nov 2016 21:20)
    … islamische Erzsünde Schirk, „Beigesellung“ zu Allah)

    Shirk, the Greatest Sin

    ‚… And Al-Fitnah [time of disbelieve in Allah, i.e. chaos] IS WORSE than killing. Shirk (polytheism) is worse than Killing‘ 125 KB

    Der Name „Mohammedaner“ ist die zutreffendere Bezeichnung als „Muslime“.

    Allah ist für Muslime bloß ein Alibi um ihren eigentlichen Gott Mohammed anbeten zu können.

  16. Für Mohammed aka Allah war/ist JEDER Feind der sich seinem absoluten Machtanspruch = Faschismus nicht unmittelbar beugt!

    Der ‚Erfog‘ des Mohammedanismus kann ich mir nur erklären weil er sich so einfach gibt: schwarz/weiß, Freund/Feind, gut/schlecht, richtig/falsch, Recht/Unrecht … Spiritualität? ist dann Fehlanzeige! und damit Gewalt impliziert. Das wird ein langer, langer Weg, dessen Ende ich (leider) nicht erleben werde, vielleicht meine Enkel …

  17. Nicht zufällig zankt sich der Mohammedanismus mit jeder anderen Religion

    Es wäre zwar ein wenig ungerecht, hier allein mit dem Mohammedanismus ins Gericht zu gehen, denn dessen Unduldsamkeit, Grausamkeit und Herrschsucht findet sich durchaus auch bei den anderen neumodischen Eingottglauben, man lese hierzu einmal im alten Testament die Räuberpistole von der Einnahme Jerichos und achtete darauf wie die Auserwählten der Gottheit mit dessen Einwohnern verfahren (während freilich das Christentum seine derartigen Neigungen im Weltgericht ausleben mußte, da es anfangs eine ohnmächtige Unterschichtenreligion im Römerreich war, jedoch sich umgehend als Staatsreligion ebenso unduldsam und herrschsüchtig wie der Mohammedanismus zeigte); aber schwer fällt beim Mohammedanismus doch ins Gewicht, daß dieser in der selben Zeit, als er seine Lehren entwickelte, in den Vollbesitz der unumschränkten Herrschaft, in seinem Entstehungsgebiet gelangt; und deshalb seine Lehren seine Gläubigen in ganz anderer Weise zur Gewaltsamkeit und Unterdrückung beflügeln als das Christentum.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  18. @ #14 Honigmelder (03. Nov 2016 20:51)
    @ #16 Kooler (03. Nov 2016 21:11)

    Also im Koran steht, Juden u. Christen hätten Thora bzw. Bibel verfälscht u. Teile verborgen/versteckt/verhehlt. Sodaß man nicht mehr lesen könne, was Arab-Allah wirklich offenbart habe, daher habe er dem Mohammed den Koran offenbart, damit die Lügen der Juden u. Christen aufgedeckt werden konnten:

    2;140 Oder wollt ihr etwa sagen, daß Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und die Stämme (Israels) Juden oder Christen waren? Sprich: „Wisset ihr es besser oder Allah?“ Und wer ist ungerechter als derjenige, der ein Zeugnis verbirgt, das er von Allah erhalten hat!

    5;13 Deshalb, weil sie (die Kinder Israels) ihren Bund brachen, haben Wir sie verflucht und haben ihre Herzen verhärtet. Sie entstellten die Schrift an ihren richtigen Stellen und sie haben einen Teil von dem vergessen, woran sie gemahnt wurden. Und du wirst nicht aufhören, auf ihrer Seite – Verrat zu entdecken.

    5;14 Und auch mit denen, die sagen: „Wir sind Christen“, schlossen Wir einen Bund; auch diese haben dann einen Teil von dem vergessen, woran sie gemahnt wurden. Darum erregten Wir Feindschaft und Haß unter ihnen bis zum Tage der Auferstehung.

    Gleichzeitig seien Thora und Bibel aber eh nur Teiloffenbarungen Arab-Allahs (gewesen), welcher natürlich beansprucht der einzige Gott für alle zu sein u. seine auserwählte Koransprache Arabisch.

    Der Koran ergänze, verbessere und erweitere Thora u. Bibel, die aber auch von Arab-Allah seien. Der Koran rücke alles (wieder) zurecht, was Christen u. Juden verdarben:

    5;15 O Leute der Schrift(Juden u. Christen), Unser Gesandter (Muhamad) ist nunmehr zu euch gekommen, um euch vieles zu enthüllen, was ihr von der Schrift geheim gehalten habt

    5;41 Und unter den Juden sind solche, die auf jede Lüge hören; sie hören auf andere, die noch nicht zu dir gekommen sind. Sie rücken die Worte von ihren richtigen Stellen ab… Und wen Allah in Versuchung führen will, dem wirst du mit keiner Macht gegen Allah helfen können. Das sind die, deren Herzen Allah nicht reinigen wollte; für sie ist in dieser Welt Schande, und im Jenseits wird ihnen eine gewaltige Strafe/Pein zuteil.

    Den Islam habe es schon immer gegeben, vor dem Juden- u. Christentum. Alle Menschen würden als Muslime geboren.

    Juden u. Christen seien also abtrünnige Muslime, Sabbatübertreter, Schriftfälscher, die schlechtesten Geschöpfe 98;6 Lügner, schlimme Sünder, Frevler, Ungerechte, Verbrecher, Beigeseller, dies werde Allah (ihnen) nie nie niemals verzeihen;

    😛 aber sie müßten nur zum Islam wieder heimkehren. Darum schickte Allah seinen Propheten Muhamad mit dem Koran u. den Beweisen (und Massenweise Islam-Missionare mit Da’wa: Ruf/Einladung zum Islam, ggf. mit dem Schwert)

    Ist zwar widersprüchlich, auch daß Allah, laut Koran, absichtlich Ungläubige/Frevler/Verstockte (als Brennstoff für das Höllenfeuer) gemacht hat:
    7;178 Derjenige, den Allah rechtleitet, ist auf dem rechten Weg. Diejenigen aber, die Er (absichtlich!) irreführt, sind wahrlich jene, die verloren haben.
    7;179 Und Wir haben wahrlich viele Dschinn*(Geistwesen) und Menschen erschaffen, deren Ende die Hölle sein wird! Sie haben Herzen, mit denen sie nicht begreifen, und sie haben Augen, mit denen sie nicht sehen, und sie haben Ohren, mit denen sie nicht hören; sie sind wie das Vieh; nein (noch schlimmer), sie irren noch eher (vom Weg) ab.

    Aber wenn Allah im Koran sagt, der Koran sei ohne Widersprüche u. perfekt, dann ist der Koran ohne Widersprüche u. perfekt:
    4;82 Sie sollten sich doch gründlich Gedanken über den Koran machen! Wenn er von einem anderen als Allah wäre, würden sie darin viele Unstimmigkeiten/Widersprüche finden.

    +++++++++++++++

    3;65 Ihr Schriftbesitzer(Juden u. Christen)! Warum führt ihr Streitgespräche über Abraham (und behauptet, er sei Jude oder Christ gewesen)? Die Thora und das Evangelium sind doch lange nach ihm herabgesandt worden! Bedient ihr euch nicht eures Verstandes?

    3;67 Abraham war weder Jude noch Christ; vielmehr war er lauteren Glaubens, ein Muslim, und keiner von denen, die (Allah) Gefährten beigesellen.

    3;68 Wahrlich, die Menschen, die Abraham(Ibrahim) am nächsten stehen, sind jene, die ihm folgen, und dieser Prophet (Muhammad) und die Gläubigen(Muslime).

    3;69 Eine Gruppe von den Leuten der Schrift(Juden u. Christen) möchte euch gern irreführen.

    3;70 Ihr Schriftbesitzer(Juden u. Christen)! Warum leugnet ihr die offenbarten Zeichen Allahs, wo ihr doch bezeugen müßtet, daß sie wahr sind?

    3;71 Ihr Leute der Schrift! Warum verdunkelt ihr die Wahrheit mit Lug und Trug und verheimlicht sie, während ihr (doch um sie) wißt?

    3;78 Und einige von ihnen verdrehen den Wortlaut der Schrift, damit ihr meint, es stamme aus der Schrift, während es (in Wirklichkeit) nicht daraus stammt, und sagen, es stamme von Allah, während es (in Wirklichkeit) nicht von ihm stammt. Damit sagen sie gegen Allah wissentlich eine Lüge aus.

    +++++++++++++++++++

    Zu allen meinen o.g. Bemerkungen gibt es jeweils zig Verse in vielen Suren. Kann sie hier jetzt nicht alle aufzählen.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    +++++++++++++++++++++

    *Dschinns gibt es gute u. böse im Islam, siehe Wikipedia; siehe auch die TV-Serie „Bezaubernde Jeannie“.

    Im Koran gibt es eine ganze Sure „Der Dschinn“, Al-Ginn/Al-Dschinn, Sure 72
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dschinn

  19. Die CSU hat mal wieder bei der AfD abgeschrieben und behauptet, die erste Partei zu sein, die sich mit dem „politischen Islam“ kritisch auseinandersetze …

    https://www.bayernkurier.de/parteileben/19050-angriff-auf-unsere-werte

    03.11.2016 | 17:28 Uhr
    „Islamismus
    Angriff auf unsere Werte
    In einem Leitantrag zum „Politischen Islam“ befasst sich die CSU als erste Partei in Deutschland ausführlich mit der Gefahr, die von der extremen Auslegung der Religion ausgeht. „Die offene Gesellschaft hat nur dann Zukunft und kann geschützt werden, wenn sie den Kampf mit dem Politischen Islam aufnimmt“, so heißt es dort in klaren und deutlichen Worten.“

    Irrtum, liebe CSU, da war die AfD erheblich viel früher hellwach.

  20. OT

    Themen: SPD
    Wendt fordert Entlassung der Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz (SPD)

    In der Debatte um den Umgang mit Kinderehen in Deutschland hat der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, die
    ➡ sofortige Entlassung der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Aydan Özoguz, gefordert.

    „Die Frau gehört sofort rausgeworfen. Frau Özoguz ist nicht länger tragbar. Wie kann man auch nur auf die Idee kommen, Ehen mit Kindern zu legalisieren?“, sagte der Gewerkschaftschef der „Bild“.

    Da könne es keine Ausnahme geben: „Solche Ehen gehören ausnahmslos verboten und aufgelöst. Hier geht es um Grundsätze unserer Gesellschaft, da können wir auch keine Ehen mit Minderjährigen und Zwangsehen, die im Ausland geschlossen wurden dulden.“ Özoguz, die auch SPD-Bundesvize ist, hatte zuvor den Zeitungen der Funke-Mediengruppe gesagt, sie lehne ein pauschales Verbot von Ehen von Minderjährigen ab.

    Dies sei „zwar vielleicht gut gemeint, kann aber im Einzelfall junge Frauen ins soziale Abseits drängen“.

  21. #9 Wnn (03. Nov 2016 20:34)

    Es gibt „Leser“, die „lesen“ ein Buch von vorne nach hinten und wissen dann doch nicht was sie „gelesen“ haben. Das sind diejenigen, die sagen, ich habe soundsoviele Bücher „gelesen“. Wichtig ist hier: Wieviele Bücher „gelesen“ wurden. Das habe ich als Jugendlicher auch gemacht. Heute „lese“ ich wenig Bücher, aber die „richtig“ und ich habe sie verstanden. Und kann diese Gedanken in mein Leben einbringen.
    Ich halte es mit Goethe: „Weniger wäre mehr gewesen!“

  22. Was nennen die Menschen gerne dumm? Das Gescheite, das sie nicht verstehen.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  23. Wer kann sich noch an die Propaganda-Kampagnen vor ein paar Monate in unseren Wahrheitsmedien mit der Propaganda-Parole: „Asylanten nicht krimineller als Einheimische“ erinnern?

    Straftaten-Anstieg von mehr als 30 Prozent – Polizei spricht von „Migrationskrise“

    Die Polizei ist mit der Bundesregierung alles andere als zufrieden. In ihrem Jahresbericht für 2015 macht sie auch die Flüchtlingspolitik für eine steigende Anzahl von Straftaten verantwortlich.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/jahresbericht-der-bundespolizei-2015-fast-ein-drittel-mehr-straftaten-polizei-spricht-von-migrationskrise_id_6157782.html

    🙂

  24. @ #26 lorbas (04. Nov 2016 00:52)

    Genau!

    Türkin Özoguz (sprich aus: Ösus) muß weg!

    Keine Kinderehe! Özoguz muß weg!

    ++++++++++++++++++++++++

    Ehe für die 13-j. Hanna Neumann-Özoguz?

    (Özoguz Tochter Hanna ist Mitte 2003 geb. Ist sie etwa verheiratet?)

    Hanna Özoguz-Neumann oder Neumann Özoguz stecke mitten in der Pubertät:
    http://www.abendblatt.de/politik/article207540067/Das-Muetterkabinett-So-leben-Ministerinnen-mit-Kindern.html

    Geheiratet haben Aydan Özoguz u. Michael Neumann 2002. Mußehe, weil Hanna schon unterwegs war???

    Erst 2004 trat Aydan Özoguz der SPD bei u. jetzt schon Staatsministerin des Kanzleramts! Schiebung! Quotentussi! Wie der Schmu-Deal ablief schildert Merkel hier:
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/12/2015-12-07-rede-60-jahre-gastarbeiter.html
    (Der Posten Staatsministerin für Integration ist eine Erfindung Merkels. Die erste in dem Amt war ja die kinderlose Maria Böhmer.

    +++++++++++++++++

    Es sollte eine Kampagne werden. PI, Pegida, AfD usw. müßten da richtig viel Geschrei drum machen.

    Schließlich machen die Linken auch um ihre Themen Rabatz.

  25. OT

    spiegel.de, aar*/dpa/AFP:
    „Sollten Kinderehen in Deutschland generell verboten werden?

    Aydan Özoguz, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, ist dagegen. Sie warnt vor den unbeabsichtigten Folgen für die Frauen[sic]…“

    Seit wann sind kleine Mädchen Frauen? Sie sind auch keine Frauen, wenn sie verheiratet (worden) sind! Kind ist Kind! Basta!

    +++++++++++++++++

    *aar = Spiegelfuzzi_In Anna-Lena Roth:
    http://www.spiegel.de/impressum/autor-14311.html

  26. Es mag sicher gut und wichtig sein, daß sich Wissenschaftler mit den Wurzeln und den Entwicklungen der Religionen befassen.

    Andererseits denke ich, daß es für eine moderne Gesellschaft elementar ist, jegliche Religion aus dem öffentlichen Raum komplett zu entfernen.

    Im Grunde kann ein Mensch sich doch nur dann in Kopf und Herzen wirklich frei entwickeln, wenn er von jeglicher religiöser „Heils“lehre und Indoktrination verschont bleibt.
    Mit dem Religionsunterricht in den Schulen und Einrichtungen der Religions-Anbieter wird der kindlichen Seele bereits Gewalt angetan. Auch wenn dies nur den Wenigsten bewußt ist.

    Wahrscheinlich eine Minderheitenmeinung: der Diskurs darf gar nicht darüber geführt werden, wie wir allen möglichen Religionen in unserem Land Raum geben können, sondern wie es zu schaffen ist, den Zugriff jeglicher Religion auf die noch unverdorbene kindliche Existenz zu verhindern.
    Dies wird, neben der Entwicklung einer funktionierenden Bevölkerungs- (nach kräftigem Rückbau) und Wirtschaftspolitik, einer der wichtigsten Schritte für die Menschheit sein, soll es in Zukunft weiter bergauf gehen.

    Die Flutung Europas mit ausgerechnet der intolerantesten Ideologie stellt einen gewaltigen Rückschlag dar, der Jahrhunderte kosten wird und der temporären Verwandlung der Erdoberfläche in einen Hexenkessel massiv Vorschub leisten dürfte.

  27. Abraham ist, genausowenig wie Adam und Eva, eine historische Person.Von den drei abrahamitischen Religionen zu reden, ist äußerst fragwürdig und im Grunde sinnlos.

    Nur das Judentum/mosaische Glaube hat einen Bezugspunkt in Abraham, die wirkmächtigste Gestalt des Judentums ist aber Moses..Der Bezugspunkt des Christentum ist Jesus Christus nicht Abraham, wenn auch von einigen Aposteln erwähnt.

    Der Islam speist sich aus mehreren Quellen, und die religiöse Lehre bei den Arabern wurde anfangs als christliche Häresie aufgeführt, wobei das ostsyrische Christentum die Hauptquelle darstellt.

Comments are closed.