terror_deutschlandDeutschland war einst, also in der Vor-Merkel-Zeit, ein beliebtes und besonders ob seiner Sicherheit und Sauberkeit gern besuchtes Land. Die Tourismusbranche galt als Jobmotor. Rund drei Millionen Menschen waren 2010 direkt im Tourismus beschäftigt, allein mit z.B. Flug- und Bahntickets oder Hotelbuchungen trug diese Branche mit fast 100 Milliarden Euro zur Bruttowertschöpfung bei und ist damit vergleichbar mit der Automobilbranche oder dem Maschinenbau. Nun haben wir aber Merkel und die Vernichtung Deutschlands ist Chefsache geworden. Statt Jobmotor gibt es jetzt Gewaltförderung, statt Tourismuswerbung im Ausland werden Terrorwarnungen ausgesprochen. Erst vor einigen Tagen gab das chinesische Generalkonsulat, nach der brutalen Vergewaltigung einer Studentin in Bochum, eine öffentliche Warnung für Deutschland an seine Bürger ab. Nun warnt auch das US-Außenministerium.

(Von L.S.Gabriel)

Wegen erhöhter Terrorgefahr riet die Behörde den US-Bürgern zu besonderer Vorsicht bei Reisen nach Europa in der Weihnachtszeit. Besonders auf Weihnachtsmärkten, bei Musikevents und anderen öffentlichen Festen unter freiem Himmel sei Vorsicht geboten. Man solle größere Menschenansammlungen meiden. Begründung seien „glaubhafte Informationen“ laut deren der Islam bevorzugt in der Weihnachtzeit Terroranschläge plane.

Ganz abgesehen davon, dass derartiges der Tourismusbranche nicht eben förderlich sein wird, ist es erstaunlich, dass andere Länder durchaus um ihre Bürger in Deutschland besorgt sind, die deutsche Regierung aber keine Notwendigkeit sieht ihre Bürger zu warnen. Warum auch, über eine zerstörte Wirtschaft kann es noch so lange dauern, bis wir erledigt sind. Wirksamer ist es wohl das unliebsame Volk im eigenen Blut ersaufen zu lassen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

130 KOMMENTARE

  1. Ach die sollen sich mal nicht so haben.
    Von einem Moslem vergewaltigt zu werden, ist doch fast so was wie ein christlicher Ritterschlag.

    Von einem Moslem ermordet zu werden, ist die Freifahrkarte fürs Paradies.

    Und wenn man in einem moslemischen Terroranschlag umkommt, hat man eine realistische Chance, die 72 Jungfrauen noch zu sehen, die dem Attentäter zur Verfügung gestellt werden.

  2. Die rotgrünen Spinner werden wieder mal über die staatlichen System-Medien verbreiten lassen, dass nicht die weltoffenen und vielfältigen Vergewaltigungs-Orgien der moslemische Merkel-Gäste mit dicken Eiern oder die bunten islamische Hackebeil-Asylanten Schuld sind am Rückgang der Touristenzahlen.

    Nein, die rotgrüne Systempropaganda wird wieder mal sagen dass die friedlichen Abendspaziergänge von Pediga oder gar die phöse phöse AfD Schuld sei wieso die Menschen aus aller Welt einen großen Bogen um Merkel-Deutschland machen.

    🙂

  3. aber aber das sind doch nur einzelfälle

    und das ganze „ausländer problem“ da ist alles viel besser geworden

    und das hat alles auch nichts mit der EU und auch nicht mit der politik zu tun

    das sind einfach probleme unserer zeit

  4. Tja, zahlende Gäste sind „Reiche“ und den Neid-Linken ein Dorn im Auge.

    Also hat die Staatsratsvorsitzende neue Gäste eingeladen, die nichts zahlen, sondern kassyren.

    Bezeichnend ist die Reaktion der pöhsen Regierung Chinas.

    Es ist beschämend für unsere Volldemokraten und Verteidiger der Westlichen Werte™, dass sich die erklärt-pöhse Regierung Chinas auch dann noch um das Wohl ihrer Volkangehörigen sorgt, wenn sich der oder die Chinesin nicht in China befindet, während unsere selbsterklärt-beste Regierung sich nichtmal um das Wohl und die Sicherheit ihres Volkes in Deutschland kümmern will.

  5. Ihr müßt blos mal zu Euren Bahnhöfen in Eurer Stadt. Da wird unter laufenden Ü-Kameras gedealt ohne Ende. Nürnberg, München [ … ] dort trifft man Migranten, die haben immer Zeit, die machen permanent unsere Frauen an, egal ob ich zur Arbeit fahre oder von der Arbeit nach Hause fahre (ich bin beruflich viel in Deutschland und meist mit der Bahn unterwegs). Überall dasselbe Bild. Insofern trifft das Beitragsbild von PI den Nagel auf den Kopf! Das ist u.a. ein Ergebnis dieses Merkels! Abbau der inneren Sicherheit wo man hinsieht. Deutschland ist auf dem Weg zu einem Terror-Land. Genau so ist´s es.

  6. Das ist doch ganz klar:
    Das gesamte STRASSENBILD wird rasant
    ORIENTALISIERT.
    Das kannte man früher nur aus dem Fernsehen.
    Jetzt marschiert der NAHE OSTEN an dir vorbei,
    wenn du im Straßencafé sitzt.
    Da kommt dir die KÄSESAHNE hoch.
    Es erfolgt der Rückzug aus dem ÖFFENTLICHEN
    RAUM.
    DIE CITIES STERBEN RASANTER DENN JE.

  7. Man muss halt mit der Zeit gehen. Demnächst gibt es den Abenteuer-Urlaub in Frankfurt oder Offenbach, Survival-Training in Dortmund-Nordstadt oder Berlin Neukölln.

    Aus der Not eine Tugend machen.

  8. … also ich dachte Pegida und die AfD schaden dem Tourismus …
    und die besorgten Bürger, die ja das Pack sind und eh Nazi , vergraulen Investoren und Touristen

  9. Wir reisen nicht mehr innerhalb Deutschlands.

    Es macht keine Freude und ist nur noch streßbesetzt.

    Man kennt die örtlichen Gegebenheiten, Gefahrenpunkte nicht.
    Ein gemütliches Flanieren oder der abendliche Besuch eines hotelnahen Restaurants mit fröhlichem Nachhauseweg unter dem Sternenhimmel ist vorbei.

    Der Anblick der afrikanisch/arabischen Bereicherung läßt Wehmut und/oder Wut aufkommen.

    Ich hoffe inständig, daß ich Deutschland frei von dieser Besatzung noch erleben kann.

  10. Letztes jahr bin ich nicht wegen der Terrorangst auf Weihnachtsmärkte gegangen, dieses Jahr auch nicht. Auch Dom fiel aus demselben Grund 4x aus. Auch für meine Kinder. Wenn meine Tochter tanzen geht stehe ich Ängste aus und bestehe auf teure Taxis. Bus und U-Bahn wird gemieden, Fahrrad und Auto ist angesagt. Wenn U-Bahn sein muss, letzter oder erster Wagon- höhere Überlebenswahrscheinlichkeit im Falle eines Anschlags. Hoffentlich ändert sich die Politik bald, damit wir wieder normal raus können ohne Angst um Leib und Leben haben zu müssen.

  11. die Leute müssen es am Geldbeutel merken, gerade die Urlaubsgebiete, wenn keiner mehr da auf Urlaub geht…

  12. Und die Terroristin tritt wieder an, stoeren tuts ja nicht wirklich jemand, schliessluch gibts ja noch Fussball und Bier! Noch…

  13. #3 Haremhab (22. Nov 2016 18:31)
    Wer mehr als 10.642 Euro besitzt, ist reich
    —————————————————-
    Meine Frau lehnte es ab, mir 2,-€ zu leihen, damit ich reich bin, mit der Aussage: „Dann bin ich ja nicht mehr reich“.

  14. Na, das wird auch (entgegen der veröffentlichten Mainstream-Meinung) potenzielle Investoren abschrecken, wenn die Sicherheit in Deutschland so auf der Strecke bleibt.

  15. Das Aufmacher-Bild gefällt mir. Die kommen leider nur dann, wenn die Kacke richtig dampft. Den „normalen“ Zwischenfall im Orientexpress (U-Bahnlinie 8) muss man selber regeln. Da frag ich mich, als unbescholtener Bürger, wie rüstet mich sich aus, ohne illegale Wege zu gehen. Wie komme ich an einen Waffenschein? Reicht nicht die alltägliche Bedrohung hier im Kalifat Berlin, um eine Feuerwaffe mit sich tragen zu dürfen? Keine Schreckschuss, eine echte.

    Liebes BfV, Sie lesen ja mit, ich habe keine, will alles legal und ehrlich, aber ganz ehrlich: ich fühle mich sehr bedroht. Tag für Tag.

  16. #16 Almute (22. Nov 2016 18:48)

    Ich geh weiter Glühweintrinken auf dem Weihnachtsmarkt!

    Und wünsch auf dem Nachhauseweg allen erkennbaren Moslems „Frohe Weihnachten“…

    Da kenn ich nix!

  17. Wurde im TV eigentlich die Festnahmen von 7 Mitgliedern der Friedensreligion in Frankreich thematisiert? Mogl. Ein Anschlag auf den Straßburger christkindlesmarkt ? Einer der Verdächtigen arbeitet bei der Stadt als „Betreuer“ ???
    Aber für was Frage ich, man hat eine wursthaut vor einer Moschee gefunden, also Gefahr von Rechts….

  18. Auch Südtirol das Tor zum Norden ist ein gefährliches Pflaster für „afrikanische Touristen “ geworden
    Kritik der Grünen: „Politisches Versagen“ – Kontrollen verstärkt
    Migrant wollte auf Güterzug aufspringen: Von Zug erfasst und getötet
    https://www.suedtirolnews.it/chronik/bozen-mann-von-zug-erfasst-und-getoetet
    Wenn es ein Einheimischer wäre, würde man von den Grünen nichts hören, auch wieder
    ein Tech-Nigger , der mit den Ruf Merkels komm zu uns , mit den Leben bezahlt hat.
    In Eriträ hält ja schon jeder Zug, gibts dort über haupt einen? wenn ein ziegenbock auf den Gleisen steht.
    wrscheinlich glauben die Neger, dass der Zug hält wie ein Auto vor den Zebrastreifen.
    Und da wo der Mann überrollt wurde, haben die Züge noch 60Kmh drauf.
    Jedenfalls werden die deutschen Grünen Staatstrauer beantragen, weil so ein hochqualifizierter Eisenbahningenieur
    nicht die BRD erreicht hat.

  19. Nein, Terror?
    Daß die Touristen ausbleiben, liegt doch an Pegida!
    Das US-Außenministerium ist aber auch ein Dummchen!

  20. die merkeljunta ist nur ein produkt der verbrecherischen hurenmedien die hauptverantwortlich für diese zustände sind.

    die staatsfeinde sitzen in den redaktionsräumen der verachtungspropagandisten und werd produkte dieser volksfeinde kauft macht sich mitschuldig.

  21. Almute (22. Nov 2016 18:48)
    Letztes jahr bin ich nicht wegen der Terrorangst auf Weihnachtsmärkte gegangen, dieses Jahr auch nicht. Auch Dom fiel aus demselben Grund 4x aus. Auch für meine Kinder. Wenn meine Tochter tanzen geht stehe ich Ängste aus und bestehe auf teure Taxis. Bus und U-Bahn wird gemieden, Fahrrad und Auto ist angesagt. Wenn U-Bahn sein muss, letzter oder erster Wagon- höhere Überlebenswahrscheinlichkeit im Falle eines Anschlags. Hoffentlich ändert sich die Politik bald, damit wir wieder normal raus können ohne Angst um Leib und Leben haben zu müssen.

    Genau so!
    (vom Baggersee ganz zu schweigen)

    Das verkommene, degenerierte CDU/CSU – Gesindel (KLÖCKNER SEEHOFER DIE MISERE) hat uns
    jeglicher NORMALITÄT beraubt.

  22. Das Deutschland, welches wir geliebt haben, liegt im Sterben.
    Glücklich, wer in seiner Jugend die wunderschönen Städte und Landschaften besucht hat und sie im Herzen trägt.
    Wochenendtrip nach Berlin?
    Kurzbesuch Nürnberger Christkindelmarkt?
    Münchener Wiesn?
    Um Allahs Willen!
    Allein schon die Bahnreise dorthin kann zum Horrortrip werden.
    Im Zug: angesoffene, sich provokant hinflezende Neger und Araber–mit Apple-Handy und Netbook, die Addidas-beschuhten Stinkfüße auf der gegenüberliegenden Bank. Nach Orient-Gewürzen und Knoblauch miefend. Gierig Mädchen und Frauen ansabbernd und Urwaldmusik aufdrehend…so wie unlängst auf einer Fahrt nach Hannover.
    Muß man sich das als Kulturmensch antun?

  23. Wie wäre es mit einem AfD-Plakat für die nächste Wahl:

    Oben eine „offene Grenze“ mit Titel „Land ohne Grenze“ und unten das eingezäunte Oktoberfest mit „Wiesn mit Zaun“?

  24. Die VR China hat bereits eine Terrorwarnung herausgegeben als eine chinesische Familie im Zug nach Würzburg von so einem fanatisierten Religionssspinner fast abgeschlachtet wurde.
    Leute, wenn ihr alt genug seid dann denkt mal an die Zeit wie friedlich und gewaltfrei unser Land vor 40 Jahren war. Volksfeste mussten nicht umzäunt und mit massiven Polizeiaufgebot bewacht werden, herrenlose Koffer an Bahnsteigen führten nicht zu Panikreaktionen, Frauen konnten sich auch nachts sicher fühlen,
    Kinder hatten kein Handy doch die Eltern mussten sich keine Sorgen machen, Massenvergewaltigungen wie in Köln an Silvester 2015 waren unbekannt……

  25. Erikas „Wir schaffen das“ war einfach nicht zuende gesprochen. Voll ausgesprochen wollte sie sagen:“Wir schaffen das Deutschland ab, das ihr dummen Deutschen vor meiner Machtübernahme noch kanntet, und werden es in einen mohamedanischen Gottesstaat verwandeln. Um dieses Ziel zu erreichen, werde ich möglichst viele ungebildete Bückbeter und Verbrecher ins Land holen und euch finanziell ruinieren.“
    Sind nicht gerade vor kurzem in Bayern einige Chinesen in der Bahn von einem Staatsgast unserer GRÖKAZ mit einem Beil angegriffen worden? Man könnte auch sagen: IS-Terrorist! In Hamburg hat sich der IS zum Mord an einem 16 jährigen unter der Kennedybrücke an der Alster bekannt. Eine, vom IS gesteuerte, 16 jährige hat einen Polizisten niedergestochen. usw.,usw.,usw. Zu diversen muselmanischen Taten in Deutschland bekennt sich mittweile der IS.
    Reisewarnungen aus dem Ausland gegen Deutschland sind doch nur die logische Konsequenz der „Politik“ unserer größenwahnsinnigen und irre gewordenen Stasi-Mitarbeiterin.

  26. #28 Tolkewitzer (22. Nov 2016 19:01)

    Nein, Terror?
    Daß die Touristen ausbleiben, liegt doch an Pegida!
    Das US-Außenministerium ist aber auch ein Dummchen!

    —————————————————-
    Das wurde aus dem sächsischem Landtag so ähnlich schon mal verkündet. Finde auf die Schnelle keinen Link.

  27. nicht nur Frau Merkel muss ganz schnell weg. Auch die dt. Wirtschaft hat außen vor zu bleiben. Alle Hausausweise im Bundestag für deutsche Wirtschafts-Bosse müssen eingezogen werden.

    Die Wirtschaftsvertreter haben im Bundestag absolut nix zu suchen. Die Bundesregierung muss sich auf neutrale Gutachtenerstellungen zur Wirtschaft berufen, und Entscheidungen treffen bzw. Gesetze hervorbringen.

    Wird der Geschäftsverteilungsplan im Bundestag nach dem Merkelsturz im Jahr 2017 nicht geändert,
    haben wir in 10 Jahren wieder eine
    Frau Hitlerin oder einen
    Herrn Hitler.

    Wer es immer noch nicht so richtig versteht, einfach mal den Punkteplan von Mr. Trump durchgehen bzw. auseinandersetzen damit.

  28. Egal, in welcher Stadt man sich befindet in Deutschland, die Entfremdung nimmt Dimensionen an, die alles andere als „Bereicherung“ ist!
    Das Maß, was eine gesunde Gesellschaft noch guttut, ist dermaßen überspannt worden, dass die Verhältnisse förmlich umgekehrt worden, das einheimische Potenzial schmilzt und schmilzt dahin, Moslems, Moslems, wohin das Auge schaut! Der Hass und die Verachtung, gemischt mit Siegesgewißheit, bilden ein immer dichter werdendes gesellschaftliches Dickicht, wo das „DEutschland verrecke!“ zum sinnbildlichen Schlachtruf geworden ist. Sachsen macht es vor, präventiv und mutig, wie dieser Sumpf gar nicht erst entstehen kann, denn Deutschland war mal ein geachtetes und vorbildliches Land gewesen, bis die Durchmischung überproportional von oben befehligt wurde. Kriminalität ohne Ende, Lüge und Verdruß, Verelendung und ein Bildungsniveau, was den Vergleich mit dritte Welr-Staaten nicht zu scheuen braucht. Eine Nivellierung ohnegleichen und ohne Rücksicht auf Verluste. So sieht es aus 2016. Und es ist noch nicht das Ende!

  29. Mal ‚ ne Frage:
    Wie Krankheit hat der BETTVORLEGER SCHMIEREN –
    KOMÖDIANT BAD COP SEEHOFER eigentlich ganz
    genau?
    Weiß man da Näheres?
    Normalerweise ist man ja nicht so,
    aber wenn es um UNSERE ZUKUNFT geht,
    ist definitiv SCHLUSS MIT LUSTIG.

  30. Wenn ich keine Deutsche und aus verschiedenen Gründen hier festgenagelt wäre, käme mir auch nicht in den Sinn, im sich kriminalisierenden Deutschland mit den dazugehörenden Unwägbarkeiten Urlaub zu machen. Zu schnell könnte man in unbekannte NO-Go-Areas tappen, überfallen oder anders gelinkt werden.
    Den terrorisierten Chinesen ist der Aufenthalt in D nicht gut bekommen.
    Mein Zuhause lasse ich auch nicht mehr gern allein.

  31. die deutsche Regierung aber keine Notwendigkeit sieht ihre Bürger zu warnen….u.s.w.

    vor angeblichen Nazis, Grusel Clowns, und Katzenbabys auf Straßen wird gewarnt, Klingelglöckchen, Klebetattoos, eine Armlänge und die richtigen Turnschuhe zum Weglaufen sollen vor sexuellen Übergriffen schützen, der stets besoffene de Maizière rät jedem Lebensmittelvorräte anzulegen eben zu “ Hamsterkäufen „, die Bevölkerung ( Frauen ) stehen unter Dauerspannung, denn diese tragen immer Reizgas griffbereit mit sich, um sich vor Sexattacken von fremdländischen Moslems wehren zu können, aber wenn es ernst wird, will man einen Teil der Bevölkerung nicht verunsichern, oder was ? und der schmerbäuchige Siggi zeigt einen rotzfrech noch den Stinkefinger, nachdem ein stadtbekannter Irrenhauspatient meinte Zitat,

    ….die Bevölkerung ist das Problem

    oder wie ?, die Politbonzen müssen schleunigst ersetzt werden, je eher um so besser !

  32. Ich lebe in Zentralamerika und wenn Latinos höhren das ich aus Deutschland komme sagen viele das sie soooo gerne mal dahin wollen…

    Seit Anfang diesen Jahres rate ich JEDEM eindringlich davon ab. In meiner neuen Heimat gab es noch vor 2 Jahren mehr Verbrechen als in DLand, heute ist es andersrum. Die Chance Ausgeraubt / Vergewaltigt / Ermordet zu werden ist in DLand weitaus grösser als hier, zumal viele Latinos noch so gläubig sind das sie sich bekreuzigen wenn sie eine Kirche sehen… man stelle sich vor ein Latino bekreuzigt sich vor einer Kirche und einer der Invasoren sieht das…

    Eigentlich müsste DLand alle Reisewarnungen aufheben und in allen Ländern davor warnen nach DLand zu reisen.

  33. Habe heute von einem Kollegen der im Ostteil Berlins wohnt das die Straßensperrungen wegen
    Obama noch nie dermaßen umfangreich waren wie dieses mal.
    Vielleicht wissen die Amis schon etwas mehr???

    Bald geht das Weihnachtsgedöns hier los.Dann schaun ‚mer mal!

  34. BEI BLÖD -ONLINE …

    TRUMP SCHLÄGT ENDLICH ZURÜCK !!

    Trumps Krieg gegen die Medien
    „“““““„Ich hasse euer Programm“ „“““

    Rundumschlag gegen kritische TV-Sender ++ Last-Minute-Absage an „New York Times“

    Ohne namentlich genannt zu werden, äußerten sich mehrere Teilnehmer irritiert bis wütend. Man habe nach dem heftigen Wahlkampf mit einem versöhnlichen Treffen oder der Ankündigung einer baldigen Pressekonferenz gerechnet, doch das Gegenteil sei der Fall gewesen.
    „Es war ein totales Desaster“, zitierte die „New York Post“ einen Teilnehmer.

    Oh die Presse ist verwundert das Trump nicht versohnlich gestimmt ist ???
    hahaha , Trump wird der Lügenpresse noch zeigen wo der Hammer hängt !!

    http://www.bild.de/politik/ausland/donald-trump/trump-medien-zoff-48878994.bild.html

  35. für Touristen die schon alles kennen biete ich jetzt
    Survival-Expeditionen in verschiedene Städte von Buntland an.
    Für Bewaffnung muss jeder für sich selbst sorgen

    Anmeldung bei : Überleben in freier Wildbahn Fa.XXX &&&&
    Tel: 123//&%$$§§§
    e-Mail: wers653424517781.com

  36. #50 Waldorf und Statler (22. Nov 2016 19:17)

    die deutsche Regierung aber keine Notwendigkeit sieht ihre Bürger zu warnen….u.s.w.

    vor angeblichen Nazis, Grusel Clowns, und Katzenbabys auf Straßen wird gewarnt, Klingelglöckchen, Klebetattoos, eine Armlänge und die richtigen Turnschuhe zum Weglaufen sollen vor sexuellen Übergriffen schützen, der stets besoffene de Maizière rät jedem Lebensmittelvorräte anzulegen eben zu “ Hamsterkäufen „, die Bevölkerung ( Frauen ) stehen unter Dauerspannung, denn diese tragen immer Reizgas griffbereit mit sich, um sich vor Sexattacken von fremdländischen Moslems wehren zu können, aber wenn es ernst wird, will man einen Teil der Bevölkerung nicht verunsichern, oder was ? und der schmerbäuchige Siggi zeigt einen rotzfrech noch den Stinkefinger, nachdem ein stadtbekannter Irrenhauspatient meinte Zitat,

    ….die Bevölkerung ist das Problem

    oder wie ?, die Politbonzen müssen schleunigst ersetzt werden, je eher um so besser !
    ————————————

    das stammt vom Gauckler; “ nicht die Eliten sind das Problem, sondern die Bevölkerungen“ …. ohne Worte …

  37. #34 Watschel

    Leute, wenn ihr alt genug seid dann denkt mal an die Zeit wie friedlich und gewaltfrei unser Land vor 40 Jahren war. Volksfeste mussten nicht umzäunt und mit massiven Polizeiaufgebot bewacht werden, herrenlose Koffer an Bahnsteigen führten nicht zu Panikreaktionen, Frauen konnten sich auch nachts sicher fühlen,
    Kinder hatten kein Handy doch die Eltern mussten sich keine Sorgen machen, Massenvergewaltigungen wie in Köln an Silvester 2015 waren unbekannt……

    Da reichen schon 20 bis 25 Jahre zurück. Die Mossis kannten zwar schon Rudelbildung und hatten grosse Klappe aber im Grossen und Ganzen war es noch ruhig und sicher und dem Durchschnittsmalocher ging es noch recht gut, mann war überwiegend zufrieden.

  38. OT

    Neues zu dem sadistischen „Ich schleife meine Frau zu Tode“-Moslem:

    Eine Person, die dem Opfer (!!!, ed.) nahesteht, sagte gegenüber der „Deister-Weser-Zeitung“: „Es ging auch um die Ehre des Mannes. Das ist in unserem Kulturkreis so.“>/blockquote>

    Genau deshalb gehört dieser bestialische Unkulturkreis schnellstens wieder dahin zurückgeschickt, wo wer herkommt.

    http://www.bild.de/regional/hannover/hannover/haette-die-blut-fahrt-verhindert-werden-koennen-48873936.bild.html

  39. #7 nicht die mama

    Bezeichnend ist die Reaktion der pöhsen Regierung Chinas.

    Es ist beschämend für unsere Volldemokraten und Verteidiger der Westlichen Werte™, dass sich die erklärt-pöhse Regierung Chinas auch dann noch um das Wohl ihrer Volkangehörigen sorgt, wenn sich der oder die Chinesin nicht in China befindet, während unsere selbsterklärt-beste Regierung sich nichtmal um das Wohl und die Sicherheit ihres Volkes in Deutschland kümmern will.

    Es hat sich bei den Cinesen gehäuft z.B. Dessau und da kommt erschwerend dazu das die Mutter des Täters ( Polizeibeamtin) in Verdacht geraten ist sich bei den Ermitlungen eingemischt zu haben.

  40. #59 Babieca

    das gehört doch zu der
    von Frau Böhmer
    vielgerühmten
    „Freundlichkeit dieser Menschen“,
    diese Art von Kultur.

    herzlichen Dank.

  41. TV-Tipp für alle Masochisten: Heute Abend (habe vorhin einen kurzen Einspieler dazu gesehen)- ARD 21.45 h – Fakt

    Es geht um illegale Einreisen von geschleusten Glücksrittern aus Kuwait, die als angebliche Syrer und Iraker mit einem „Touristenvisum“ (Schleuserpreis 8.000 €) nach Polen fliegen. Von dort aus wird die Reise mit Bahn oder Auto nach Germoney angetreten und Asyl beantragt.
    Allein die Themenüberschrift auf der Fakt- FB-Seite ist schon einen Lachanfall wert:
    Nicht alle syrischen oder irakischen Asylbewerber kommen aus syrischen oder irakischen Kriegsgebieten nach Deutschland. Doch woher dann? Und welche Beweggründe führen sie zu uns?

    Am 23.11.2016 befasst sich „Exakt“ um 20:15 Uhr mit folgenden Themen: +++ Gefahr durch Antänzer: Wie nordafrikanische Banden die Straßen unsicher machen +++ Hotel, Flüchtlingsheim… und nun? Wenn Fehlplanung Arbeitsplätze kostet +++ Verleumdung im Internet: Wie Politiker an den Pranger gestellt werden +++

    23.11./ 20:45 h, Exakt – Die Story – Die AfD und die Anderen
    Wer sind die, die sich „Alternative“ nennen?

  42. Das ist doch schön. Deutschland ist ein so reiches Land, da kommt es auf ein paar Milliarden weniger nicht an. Hauptsache, die primitiven Teppichflieger fühlen sich wohl hier.

  43. Deutschland ist das beliebteste Touristenziel

    Millionen Menschen aus Afrika wollen nach Deutschland.

    Tausende buchen täglich über diese kostenlose Fähr-Hotline:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    ihre Urlaubsfahrt nach Deutschland.

    Hier wird in den relevanten Afrikanischen Sprachen genau beschrieben, wie man kostenfreie Vollpension mit Urlaubs-Betreuer bekommt:

    Anleitung zur bequemen Vollpension in Deutschland in Farsi, Arabisch, Französisch, Englisch:

    *//w2eu.info/

    Durch optimales Tourismus-Marketing durch

    Martina Renner, Partei Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Innenausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz

    *//www.redroxx.de/nc/start/aktuelles/detail/zurueck/aktuelles-2/artikel/praktische-solidaritaet-ueber-grenzen-hinweg/

    durch
    Andreas Lipsch und Günter Burkhardt von
    PRO ASYL e.V.

    gesteuert wird der Tourismus unter anderem von:
    Markert Ingo, Group GbR, Nostitzstr. 52, 10961 Berlin

    Um der großen Nachfrage afrikanischer Touristen mit Ziel Deutschland gerecht zu werden,
    hilft der Meßkircher Unternehmer und Stadtrat Thomas Nuding (Freie Wähler) als Kapitän auf der „Sea-Eye“ mit.

    Da es inzwischen genügend afrikanische Touristen in Deutschland gibt und die Nachfrage einfach nicht nachlässt, ist Deutschland endlich nicht mehr abhängig von z.B. chinesischen Touristen, deutschen Touristen oder Touristen aus anderen „unsportlichen“ Ländern.
    Die bisherigen Touristen aus westlichen Ländern, die meist nur faul im Liegestuhl saßen, Platz in Schwimmbädern, an Stränden und in Restaurants wegnahmen, boten überhaupt keine Unterhaltung.

    Im Gegenteil, mit Geldscheinen und Kreditkarten schäftigten sie umliegende Händler, so das diese ihr Leben nicht in Ruhe partymachend genießen konnten.

    Die neuen Touristen aus Afrika hingegen bringen Leben ins Land.
    Alte Sportarten wie z.B. das Stockfechten werden wiederbelebt. Und neue, sehr unterhaltsame Sportarten bringen sie mit. Das macht die Urlaubsorte spannender und unterhaltsamer. Messerwerfen und -stechen, Weitspucken oder das „Irrer-Clown-Spiel“.

    Auch das aus alten Western-Filmen bekannte mit dem Lasso hinter sich herziehen aus dem „Wilden Westen“ wird so wieder reaktiviert. Allerdings nimmt man heute Autos statt Pferde und Frauen statt Gangster.

  44. Sie machen alles mögliche um den deutschen Volk zu schaden mit allen Mitteln und füllen sich nebenbei noch die Taschen. Dabei achten Sie darauf das es dem Volk nicht zu schlecht geht und es aufwacht. Aber Warum nur ? Was hat das für einen Sinn? Wahrscheinlich beruht es auf dieser kranken Denkweise.
    Joseph (Joschka) Fischer, ehem. “Die Grünen”:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind.
    Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen.
    Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.”

  45. Noch leben wir im Paradies.

    Aber für die heutigen Kinder hält die Zukunft die Hölle bereit. Buntlandistan 2030 kann mit Mogadischu 1993 durchaus mithalten.

  46. Ekelhafte Routine – Nafris beschmieren
    Zellen mit Kot und Urin

    Düsseldorf – Immer mehr Häftlinge aus Nordafrika verhalten sich auffällig, beschmieren ihre Zellen mit Kot und Urin.

    Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) legte dazu jetzt einen Bericht für den Rechtsausschuss des Landtags vor.

    Demnach gab seit Beginn des Jahres in den NRW- Knästen 32 Fälle von „Haftraumverschmutzung“ mit Blut oder Fäkalien durch Häftlinge aus den Maghreb-Staaten.

    Zu den meisten Vorfällen kam es in Aachen (6), Düsseldorf (6) und Bielefeld-Brackwede (5). Außerdem wurden Bedienstete gezielt mit Fäkalien beworfen, um so Forderungen Nachdruck zu verleihen und „vollzugliche Entscheidungen“ zu erzwingen.

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/gefaengnis/nafris_beschmieren_zellen-48881776.bild.html

  47. Leere Erstaufnahmen Obdachlose in Flüchtlingscontainer? Behörde lehnt ab.

    Hamburgs Erstaufnahmen leeren sich, die Mietverträge für die Container laufen aber weiter. Könnte die Stadt dann nicht Obdachlose dort unterbringen? Statt Miete für leerstehende Container zu zahlen?

    Nein, erklärt Marcel Schweitzer, Sprecher der Sozialbehörde: „Die Erstaufnahmen mit Gemeinschaftsverpflegung waren ausschließlich für Flüchtlinge genehmigt. Folgeunterkünfte hingegen sind öffentlich-rechtliche Unterbringungen, die neben Flüchtlingen auch Wohnungslosen zustehen.“

    Durch die Bürgerverträge, die die Stadt mit Bürger-Inis abgeschlossen hat, wurden die Plätze der öffentlich-rechtlichen Unterbringung auf 300 pro Standort reduziert, was auch die Unterbringung von Obdachlosen erschwert.

    Rechtsanspruch auf öffentlich-rechtliche Unterbringung haben Deutsche sowie Obdachlose aus anderen Ländern, sofern sie in Deutschland sozialversicherungspflichtig gearbeitet haben. Laut Sozialarbeiter Stefan Karrenbauer von „Hinz&Kunzt“ trifft das auf rund 30 Prozent der 2000 Obdachlosen in Hamburg zu.

    Derzeit leben 3.114 Wohnungslose in öffentlich-rechtlicher Unterbringung. Das sind 500 mehr als vor einem Jahr.

    http://www.mopo.de/hamburg/leere-erstaufnahmen-obdachlose-in-fluechtlingscontainer–behoerde-lehnt-ab-25145620?originalReferrer=https://t.co/1yu3ZqpAk0&originalReferrer=https://t.co/Flj58Ic2Ni

  48. Bulgarien – Ausgangssperre wegen Krankheiten in Flüchtlingslager

    Die rund 3000 Flüchtlinge im größten Aufnahmezentrum Bulgariens dürfen das Lager wegen Krankheitsfällen vorerst nicht mehr verlassen. Bei 128 Flüchtlingen in dem Zentrum wurden vor allem Hautkrankheiten sowie Pocken und Virusinfektionen festgestellt – es gebe aber keine Massenerkrankungen, teilte die Medizinische Akademie in der Hauptstadt Sofia mit.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article159676493/Ausgangssperre-wegen-Krankheiten-in-Fluechtlingslager.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter

  49. #66 vitrine (22. Nov 2016 20:01)

    Ekelhafte Routine – Nafris beschmieren
    Zellen mit Kot und Urin

    Düsseldorf – Immer mehr Häftlinge aus Nordafrika verhalten sich auffällig, beschmieren ihre Zellen mit Kot und Urin.

    Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) legte dazu jetzt einen Bericht für den Rechtsausschuss des Landtags vor.

    Demnach gab seit Beginn des Jahres in den NRW- Knästen 32 Fälle von „Haftraumverschmutzung“ mit Blut oder Fäkalien durch Häftlinge aus den Maghreb-Staaten.

    Zu den meisten Vorfällen kam es in Aachen (6), Düsseldorf (6) und Bielefeld-Brackwede (5). Außerdem wurden Bedienstete gezielt mit Fäkalien beworfen, um so Forderungen Nachdruck zu verleihen und „vollzugliche Entscheidungen“ zu erzwingen.

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/gefaengnis/nafris_beschmieren_zellen-48881776.bild.html
    ……………………………………..
    Die Affen im Zoo schmeissen auch gerne ihr Kaka in der Gegend rum. Wie sich die Kulturen doch gleichen!

    http://www.robots-and-dragons.de/sites/default/files//field/image/preview/dawn_of_the_planet_of_the_apes-caesar.jpg

  50. Reisende,
    Sagen Sie bei der Einreise nach Deutschland:
    Flucht
    statt ein Ausweispapier Vorzuzeigen.
    Sie werfen Sofort als VIP mit sicherem Geleit zu einer Sicheren
    Hotelanlage, mit Security,von Bundesbeamten geleitet. Erhalten ein gutes Taschengeld und nenen Sie ihre Wunsch Stadt zB München Hamburg usw.
    Wollen Sie den VIP Weelness Service nutzen geben Sie ihr Alter mit
    Unter 18 Jahren an.
    Einen angenehmen Lebenslangen Aufenthalt wünscht der Deutsche Steuerzahler

  51. #68 vitrine (22. Nov 2016 20:01)

    Ekelhafte Routine – Nafris beschmieren
    Zellen mit Kot und Urin

    Düsseldorf – Immer mehr Häftlinge aus Nordafrika verhalten sich auffällig, beschmieren ihre Zellen mit Kot und Urin.

    Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) legte dazu jetzt einen Bericht für den Rechtsausschuss des Landtags vor.

    Demnach gab seit Beginn des Jahres in den NRW- Knästen 32 Fälle von „Haftraumverschmutzung“ mit Blut oder Fäkalien durch Häftlinge aus den Maghreb-Staaten.

    Zu den meisten Vorfällen kam es in Aachen (6), Düsseldorf (6) und Bielefeld-Brackwede (5). Außerdem wurden Bedienstete gezielt mit Fäkalien beworfen, um so Forderungen Nachdruck zu verleihen und „vollzugliche Entscheidungen“ zu erzwingen.

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/gefaengnis/nafris_beschmieren_zellen-48881776.bild.html

    Wo ist da das Problem? Sollen sie doch in ihrem eigenen Dreck schmoren und dort fressen und verschimmeln. Einfach nicht mehr rauslassen, ab und zu einen Kanten Brot und eine Flasche Wasser durch die Klappe reinwerfen. Wer will kann um Putz- und Desinfektionsmittel bitten, wer nicht will bleibt im Dreck bis er schwarz wird.

    Aufschluß erst wenn der Stall blitzt und glänzt wie neu.

  52. @ #72 vitrine (22. Nov 2016 20:08)
    Bulgarien – Ausgangssperre wegen Krankheiten in Flüchtlingslager
    —————–
    Das wird auf uns auch noch zukommen

    Zwischen der Zunahme der illegalen Eindringlinge und der Zunahme der ansteckenden Infektionskrankheiten gibt es einen signifikanten Zusammenhang.

    Fast schon proportional.

    Den gleichen Zusammenhang gibt es bei Lungenkrankheiten wie TBC und offene TBC.

    Oder beim weitgehend unbekannten Läuserückfallfieber.

    Das weitgehend unbekannte und vergessene Läuserückfallfieber. Es wird von Kleiderläusen übertragen. Gerade Menschen aus Afrika, die monatelang auf der Flucht sind und ihre Kleidung nicht wechseln können, seien davon betroffen. Das Läuse-Rückfallfieber wird unter anderem auch als sogenanntes epidemisches Rückfallfieber bezeichnet. Symptome sind ähnlich einer Grippe.

    Übertragung von Kleiderläusen
    – Direkt von Mensch zu Mensch durch Haut- und Körperkontakt.
    – Indirekt durch
    – gemeinsames Benutzen von Bettzeug, Kleidungsstücken, Handtüchern, Kissen,
    Decken u. ä.,
    – Kontakt mit befallener Kleidung (z. B. durch gemeinsames Ablegen) und
    Bettwäsche,
    – Sitzen bzw. Liegen auf verlausten Möbeln (Betten, Sofas, Stühle, Sitze in Verkehrsmitteln

    Allein zwischen 28. September 2015 und 15. November 2015 wurden insgesamt 1.058 Fälle von meldepflichtigen
    Infektionskrankheiten bei Asylsuchenden gemeldet.

    In München sind schon über 25 Fälle entdeckt worden. Beruhigend dabei: die Sterberate beträgt nur 40%, das heißt, mehr als die Hälfte überlebt.
    Auch in Koblenz, Sachsenkam, Salzburg und anderen Städten trat Läuserückfallfieber bereits auf.

    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“, deshalb wird es wohl verheimlicht.

    Masern, Fußpilz, Röteln, Scharlach, Tuberkulose, Lungenentzündung, Läuse, Viruswarzen, Adenoviren,
    Chlamydien im Badewasser können eine Bindehautentzündung auslösen……

    Was für ein schönes Umsatzfeuerwerk für die Pharmaindustrie. Herrlich. Und auch die Kliniken haben kein Belegungsproblem mehr.

    Schaut euch mal die Notaufnahmen der Krankenhäuser an: Rush-Hour rund um die Uhr. Einen Facharzt-Termin innerhalb der nächsten 3 Wochen bekommen? Gröhl, ich lach mich weg.

  53. Hätte die Blut-Fahrt verhindert werden können?

    Während der Ehe, die im August 2013 nach islamischem Recht geschlossen wurde, soll der Deutsch-Türke mit kurdischen Wurzeln gewalttätig gewesen sein. Kaders Bruder zu BILD: „Deshalb trennte sie sich.“

    Kader K. wollte Unterhalt für das Kind, B. forderte dagegen Gold- und Geldgeschenke zurück, die die beiden bei ihrer Hochzeit bekommen hatten. Eine Person, die dem Opfer nahesteht, sagte gegenüber der „Deister-Weser-Zeitung“: „Es ging auch um die Ehre des Mannes. Das ist in unserem Kulturkreis so.“

    http://www.bild.de/regional/hannover/hannover/haette-die-blut-fahrt-verhindert-werden-koennen-48873936.bild.html

    Islamische Ehe. Streit um Mahr(Brautgabe). Ehre/Kultukreis.

    Hat natürlich dennoch nichts mit nichts zu tun.

  54. In Frankreich, genauer Staßburg, wurden gestern sieben potentielle Anwärter auf je 72 Jungfrauen hopp genommen. Die potentiellen Jungpaschas hatten sich den Straßburger Weihnachtsmarkt zum Ziel erkoren, um möglichst viel ‚Terror in die Herzen der Ungläubigen zu werfen‘ und sie ganz nebenbei per Bombismus und Schießeritis vom Leben zum Tode zu befördern … hat selbstverständlich nix mit Nix zu tun … ist halt so …

    Kurz Islam, Islam und Islam ist eigentlich Gewalt, Gewalt und Gewalt … Islam und Gewalt sind synonym … darf man natürlich so nicht sehen oder sogar sagen oder schreiben, das ist dann nämlich Hetze oder gruppenbezogener Rassismus oder sonst irgendetwas ganz Abscheuliches …

    In Staßburg wird jetzt befürchtet, dass viele der normalerweise zu Millionen zählenden Weihnachtsmarktbesucher in diesem Jahr nicht kommen werden. Die Toitsche Lückenpresse würde als Erklärung sicherlich die AfD in Toitschland anbieten …

  55. Und wer warnt die einheimische Bevölkerung?
    Möglicherweise die Missiere oder gar der Bundesgaukler höchst pesönlich in der Propagandasendung zum 25. Dezember (Vormals Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten).

  56. #73 Roadking (22. Nov 2016 20:08)

    #66 vitrine (22. Nov 2016 20:01)

    Ekelhafte Routine – Nafris beschmieren
    Zellen mit Kot und Urin

    Düsseldorf – Immer mehr Häftlinge aus Nordafrika verhalten sich auffällig, beschmieren ihre Zellen mit Kot und Urin.

    Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) legte dazu jetzt einen Bericht für den Rechtsausschuss des Landtags vor.

    Demnach gab seit Beginn des Jahres in den NRW- Knästen 32 Fälle von „Haftraumverschmutzung“ mit Blut oder Fäkalien durch Häftlinge aus den Maghreb-Staaten.

    Zu den meisten Vorfällen kam es in Aachen (6), Düsseldorf (6) und Bielefeld-Brackwede (5). Außerdem wurden Bedienstete gezielt mit Fäkalien beworfen, um so Forderungen Nachdruck zu verleihen und „vollzugliche Entscheidungen“ zu erzwingen.

    Nur gut, daß ich dort nicht Dienst tun muß. Das Einzige was die bei mir als „vollzugliche Entscheidung“ erzwungen hätten wäre, daß ich im Affekt solange mit dem Knüppel auf die eingeprügelt hätte bis die keinen Zahn mehr im Maul gehabt hätten.

    Die verstehen nur eine einzige Sprache. Solange die nicht konsequent gesprochen wird, tanzen die den Beamten auf der Nase herum.

    Als Notwehrmaßnahme kann man den Beamten nur empfehlen dauerkrank zu machen und in den vorzeitigen Ruhestand zu gehen. Das System wirft sie sonst den Verbrechern zum Fraß vor und ruiniert ihnen Gesundheit und Leben.

  57. Die Pharmaindustrie braucht viele Nordafrikaner in Deutschland.

    Das Pharmaunternehmen MSD will in Burgwedel bei Hannover künftig in großem Stil Ebola-Impfstoffe produzieren.

    *//www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/msd-investiert-millionen-pharmahersteller-will-in-burgwedel-ebola-impfstoffe-produzieren/13745150.html

    Im Januar erklärte die Weltgesundheitsorganisation die Epidemie für beendet.

    Offensichtlich geht man wohl von einem neuen Ausbruch aus, wenn sich genügend Afrikaner im völlig anderen Klima in Deutschland angesammelt haben. Wie könnte man sich sonst eine solche Investition erklären?

    Immerhin hat Garmisch-Partenkirchen schon im März 2016 einen Ebola-Plan ausgearbeitet.

    *//www.lra-gap.de/media/files/lra_gesundheitsamt/Ebola-Plan-GAP.pdf

  58. Deutschland war schon immer eine Gefahr für alle möglichen Neider, die möglichst Deutschland klein, wenn nicht ganz abgeschafft sehen wollten. Deutschland hatte seine Tugenden, die es ermöglichten, was andere Länder nicht oder nur mühsam zustande brachten. Und Neid führt zu Mißgunst, diese schließlich zum Krieg. So war es beim 1. und auch 2. Weltkrieg. Aber Deutschland hatte Kraft und eine innerliche Qualität, um aus Ruinen wieder ein prächtiges Land zu machen. Alle Welt bestaunte das Wunder, profitierte davon und nahm es als Ansporn. Deutschland war wieder angekommen in der Welt. Weltoffen, auch für solche, die Deutschland wieder verrecken sehen wollten. Und diese Parole übernahmen die Sechziger, untermahlt und schmackhaft gemacht mit Rockmusuk und freier Liebe, wo damit gewachsene, erfolgreiche Strukturen durchlöchert worden. Aber noch glaubte man an Deutschland, aber nach und nach galt nicht mehr der Diskurs als Auseiandersetzung, sondern die Parole“Mit Rechten diskutiert man nicht, man muß sie bekämpfen!“ Somit hatte die Antifa und alle dahinter steckenden linken Gruppen und Parteien ein neues Schlachtfeld eröffnet, dem die Volksparteien jedenfalls nicht ablehnend gegenüber standen. Heute werden sie finanziell unterstützt und erledigen die Arbeit für das Grobe, weil Scheinheiligkeit der Parteien sie auch ideell unterstützen. Die Kampftruppe sozusagen für das zu räumende Minenfeld. Als Züngler, Einschüchterer, Provokateur oder einfach als Schläger und Brandstifter sind sie das richtige Werkzeug für die feigen „Eliten“! Und dem muß endlich mit gleicher Kraft entgegenzutreten sein! Rettet unser Land, eine APO von „rechts“ wäre dringend erforderlich.

  59. Absage – Zu unsicher: Keine Silvester-Sause in der Essener City

    Essen. Nach einem Gespräch mit der Polizei wurde klar: Das Konzept für die Großveranstaltung ist nicht tragfähig. Für ein neues fehlt aber die Zeit.

    Es sollte eine rauschende Silvester-Sause mit rund 2000 zahlenden Gästen unter freiem Himmel mitten in der Innenstadt werden. Die Planungen für die Fest-Premiere zum Jahreswechsel auf dem Kardinal-Hengsbach-Platz waren schon weit fortgeschritten, selbst den Preis von 75 Euro für sechs Personen inklusive Prosecco und Plätzen in den Riesenrad-Gondeln meinten die Veranstalter ganz offiziell auf einer Pressekonferenz verkünden zu können. Doch am Montag mussten sie einen überraschenden Rückzieher machen: Die Party in der City ist jetzt abgesagt, die Planung war offenbar zu hemdsärmelig.

    Die Idee für die Silvester-Party soll nun ins kommende Jahr gerettet werden

    Denn nach einem klärenden Gespräch mit der Polizei am Montagmittag muss den den Verantwortlichen auf einmal klar geworden sein: Das bislang allenfalls angedachte Sicherheitskonzept für die Groß-Veranstaltung erschien letztlich nicht tragfähig. Und um es bis Silvester nach den Vorstellungen der Behördenvertreter nachzubessern, „fehlt einfach die Zeit“, räumte Dieter Groppe, Geschäftsführer der Essen Marketing Gesellschaft (EMG), auf Nachfrage ein: Doch die Idee des Essener Schaustellers Albert Ritter „war gut“, meint Groppe. Deshalb soll die Silvesterparty in der City nun im kommenden Jahr umgesetzt werden – dann mit dem notwendigen Planungsvorlauf. (j.m.)

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/zu-unsicher-keine-silvester-sause-in-der-essener-city-id12376683.html

    Machen wir doch gerne. Nächstes Jahr ist auch wieder Silvester.

  60. #59 Babieca (22. Nov 2016 19:35)

    OT
    Neues zu dem sadistischen „Ich schleife meine Frau zu Tode“-Moslem:

    Was soll die Aufregung um diesen Einzelfall?
    Dieser muselmanische Hirn-Einzeller hat nur eine neue Methode ausprobiert. Ist doch sehr kreativ.
    ;-))

    Gewalt gegen Frauen ist gängige Praxis in Schland.
    – Manuela Schwesig ist schockiert.
    – Neue Zahlen vom BKA.
    Preisfrage: Warum kommt diese Nachricht gerade heute?
    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=gewalt+gegen+frauen+schwesig+bka

  61. All diese Presseberichte fliessen ein in sog. Listen der ’sichersten Länder weltweit‘. Es gibt davon mittlerweile Dutzende. Wichtige, bedeutende und Deutschland wird in seinem Ranking bedeutend sinken. Wen interessieren schon solche Rankings werden sie fragen? Achtung ausländische Investoren nehmen diese genauso ernst bei der Evaluation der Standortsuche wie auch andere Indikatoren wie für Rechtssicherheit, Steuererleichterungen und andere branchenspezifische Parameter. Angenommen es entsteht ein Gleichstand zwischen den Vor- und Nachteilen zwischen Beispielsweise einem Standort in Deutschland und einem in Irland und der Faktor ‚Sicherheit‘ (für Personal, Expats, Anlagen, etc) spricht für Irland… ja dann war’s gewesen mit dem Standort Deutschland.

  62. ergänzend zu
    #83 VivaEspaña (22. Nov 2016 20:21)

    Das ist das Silvesternacht-Erklärungsmodell:

    „Man kann aber nicht sagen, dass nur Männer aus anderen Kulturkreisen wie dem Islam diese Einstellung vertreten und durchsetzen, das ist keine Frage der Kultur, sondern der Gesellschaftsstruktur“, sagt die Expertin weiter.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/uebergriffe-und-gewalt-gegen-frauen-experten-sexuelle-belaestigung-im-oeffentlichen-raum-ist-in-deutschland-der-regelfall_id_5198370.html

  63. KÖLNER DOM

    Besonders beliebt ist der Kölner Dom in der Schneekugel.

    Aber nur die wenigsten wissen, dass der touristische Verkaufsschlager einen weiten Weg hinter sich hat, bevor er im Andenken-Laden zum Verkauf ausliegt. Denn der kleine Dom und andere Souvenirartikel werden in einer Fabrik in Xiamen hergestellt, einer Küstenstadt im Südosten der Volksrepublik China. 1,5 Millionen Menschen leben in der angeblich „saubersten Stadt Chinas“.

    FOTO – CHINES. TOURISTEN VOR DEM KÖLNER DOM:
    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/221188

  64. Von Chinesen, Bratwürsten, Wirtschaftsingenieuren und dem Kölner Dom…

    11.06.2015

    Was haben Chinesen, Bratwürste, Wirtschaftsingenieure und der Dom gemeinsam? Richtig! Sie waren alle Teil des Programms vergangenen Dienstag, an dem wir 30 chinesische Kollegiaten am Campus der FHM Tec Rheinland begrüßen durften…

    Natürlich durfte eine Turmbesteigung des Kölner Doms nicht im Programm fehlen…

    Der Tagesausflug hatte es den Chinesen angetan und so blieben einige der Kollegiaten noch etwas länger um individuell auf Shoppingtour die Hohe Straße (Europas stärkst frequentierte Einkaufsstraße) unsicher zu machen. Ein toller Tag, mit vielen interkulturellen Erfahrungen für alle Beteiligten.
    http://www.fh-mittelstand.de/diefhm/news-hochschulinformationen/newsmitteilung/datum/2015/06/11/von-chinesen-bratwuersten-wirtschaftsingenieuren-und-dem-koelner-dom-ein-besuch-an-der-fhm-tec-r/

  65. Noch ein Grund warum CHINA Touristen warnt:

    Kürzlich sind erst die immer noch unter ihren schweren Verletzungen leidenden Chinesen nach langem Spitalaufenthalt heimgefahren, Opfer des Axtangriffes bei Würzburg im Sommer 2016 durch den afghanischen als MUFL gekommenen Flüchtling.

  66. Die Eiferer dürften schon bald den welschen Staat aus den Angeln heben

    Da der welsche Staat die Narren, denen nun von den mohammedanischen Glaubenseiferern das Maul gestopft wurde, unter seinen ausdrücklichen Schutz gestellt hat, kommt der Handstreich der Eiferer einem Offenbarungseid gleich. Allein, daß die Eiferer die Narren aufspüren und ihre Leibwache überwältigen konnten, ist schon eine recht peinliche Sache für den welschen Staat. Aber daß dieser dann 90,000 Polizisten und Soldaten aufbieten mußte, um drei Eiferer zur Strecke zu bringen, spricht Bände. Schlügen nur 100 Eiferer gleichzeitig zu, so würde dies wohl schon genügen, um den welschen Staat aus den Angeln zu heben. Besonders dann, wenn diese sich auf wichtige Ziele wie Wasserwerke, Kraftwerke und dergleichen mehr stürzen sollten. In den Welschen Vorstädten bereiten sich aber gerade Tausende wenn nicht Zehntausende der mohammedanischen Glaubenseiferer auf den mohammedanischen Glaubenskampf vor. Entsprechend düster sieht auch die Zukunft des Welschenlandes aus.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  67. Deutschland ist ein Irrenhaus,
    in Berlin ist die Zentrale ….

    Merkel mit ihrer Regierung und Nicht-Opposition,
    wird Deutschland zerstören.

    Die nützt auch die Beste Lügen-PR nichts ….

    Merkel ist unfähig eine positive Veränderung herbeizuführen, die im Einklang mit den Vorstellungen und berechtigten Forderungen der Bevölkerung sind.

    Merkel wird ihre Ego-Politik weiter fortsetzen, ohne Rücksicht auf Verluste, so wie sie es bisher auch gemacht hat ….. und Probleme wird sie aussitzen ….

    Schlussendlich werden dann andere die Probleme lösen, aber zum guten Schluss wird sich dann Merkel mit fremden Federn schmücken.

    Merkel wird ihr Werk der Zerstörung von Deutschland fortsetzen ….

    Merkel muss aus ihrer politischen
    Verantwortung abgewählt werden,
    um weiteren Schaden an Deutschland zu verhindern.

    AfD wählen!
    Die Einzige Alternative
    zur Merkel-Politik, die gegen die eigene
    Bevölkerung gerichtet ist.

  68. „die deutsche Regierung aber keine Notwendigkeit sieht ihre Bürger zu warnen“ – gibt doch genug davon. Auf ein paar mehr oder weniger kommt es da nicht an, außerdem sind die Bürgen das Problem. Schön, wenn das Problem kleiner wird.

  69. Es ist doch alles nur noch unfassbar!

    Vorhin in den 17 Uhr Lügen Nachrichten, wurden doch wirklich 67% aller Sachsen als rechts populistisch und ausländerfeindlich dargestellt!

    Das ist Faschismus @ his best!

  70. #86 Dortmunder Buerger

    Vor 3 Wochen war ich auch wieder in Dresden. Diesmal kam ich einen Tag vorher und hatte mir in der Sonntagnacht die Innenstadt angeschaut. Es war fast ein südländerfreie Zone. Und die Menschen wirkten viel ruhiger und sicherer. Das war das erstemal seit Jahren, dass ich mich nachts in der Innenstadt sicher gefühlt habe.

    Und liebe Dresdner, ich weiss, dass auch bei Euch das Verbrechen blüht. Aber Ihr habt kaum eine Vorstellung, wie es im Westen aussieht.

    Grüsse aus Karlsruhe, man sieht sich Weihnachten wieder.

  71. Die Faschisten und Volks-Zerstörer sitzen ganz woanders!

    In Sachsen artikulieren sich besorgte Bürger, gegen ihre Zerstörung ihrer Identität, Werte und Kultur …

    Das hat mit Ausländerfeindlichkeit nicht zu tun….

  72. #59 Babieca (22. Nov 2016 19:35)
    OT

    Neues zu dem sadistischen „Ich schleife meine Frau zu Tode“-Moslem:

    Eine Person, die dem Opfer (!!!, ed.) nahesteht, sagte gegenüber der „Deister-Weser-Zeitung“: „Es ging auch um die Ehre des Mannes. Das ist in unserem Kulturkreis so.“>/blockquote>

    Genau deshalb gehört dieser bestialische Unkulturkreis schnellstens wieder dahin zurückgeschickt, wo wer herkommt.

    http://www.bild.de/regional/hannover/hannover/haette-die-blut-fahrt-verhindert-werden-koennen-48873936.bild.html
    —————-
    Also nur eine neue Variation des Ehrenmordes, der never ending story des Isalm.
    Eigentlich besteht die ganze islamische Geschichte nur aus Beleidigungen, die gerächt werden müssen und sei es die angeblich gekränkte Ehre eines angeblichen Gottes, mit dem kein normal denkender Mensch etwas zu tun haben möchte.

  73. Würde ich im Ausland leben, ich würde nicht mal als Deutscher in meinem Heimatland Urlaub machen, bei den ganzen kriminellen Schwarzköppe und Moslems hier…

    Merkel hat mein Heimatland zerstört!

  74. #98 Bin Berliner (22. Nov 2016 21:03)
    Es ist doch alles nur noch unfassbar!

    Vorhin in den 17 Uhr Lügen Nachrichten, wurden doch wirklich 67% aller Sachsen als rechts populistisch und ausländerfeindlich dargestellt!

    Das ist Faschismus @ his best!
    ——————–
    Wieso 67% AfD-Wähler klingt doch klasse.

  75. Die Chinesische Regierung wird dem Treiben und deren Auswirkung der Merkel-Politik, mit ihrer Einladung von Kriminellen in unser Land, nicht mehr lange zuschauen, dass ihre Bürger ungeschützt in Deutschland brutaler Gewalt ausgesetzt sind …..

  76. #104 ThomasEausF (22. Nov 2016 21:14)

    #98 Bin Berliner (22. Nov 2016 21:03)

    Es ist doch alles nur noch unfassbar!

    Vorhin in den 17 Uhr Lügen Nachrichten, wurden doch wirklich 67% aller Sachsen als rechts populistisch und ausländerfeindlich dargestellt!

    Das ist Faschismus @ his best!
    ——————–
    Wieso 67% AfD-Wähler klingt doch klasse.

    ________________________________

    Absolut, die Medaille hat eben auch eine Kehrseite.

    🙂

  77. #76 hydrochlorid (22. Nov 2016 20:14)

    Ich habe in meiner Handtasche immer eine Flasche Desinfektionsmittel! Damit reinige ich u.a. immer den Griff vom Einkaufswagen, der eine eklige Keimschleuder ist.

  78. #54 Kafir avec plaisir (22. Nov 2016 19:21)
    Habe heute von einem Kollegen der im Ostteil Berlins wohnt das die Straßensperrungen wegen
    Obama noch nie dermaßen umfangreich waren wie dieses mal.
    Vielleicht wissen die Amis schon etwas mehr???
    ———
    Das auffällige und anmaßende Auftreten der Schutztruppe des amerikanischen Präsidenten(des Secret Service) im Ausland ist eine leere Demonstration imperialen Anspruchs; denn umgebracht werden amerikanische Präsidenten nur von Amerikanern und in Amerika(Johannes Gross, Notizbuch 2. Sept. 1988)

  79. #94 Maria-Bernhardine (22. Nov 2016 20:55)

    @ #79 Johannisbeersorbet (22. Nov 2016 20:18)

    Ich würde die Zellen regelmäßig mit Lysol, wie einst unsere Karnickelställe, auspinseln lassen, stank wie Hölle u. war damals braun bis schwarzbraun. Dann hinein mit den fremdkulturellen Strolchen. Die würden nie mehr herumkoten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lysol

    https://www.etsy.com/de/listing/228706778/jahrgang-1950-lysol-flasche

    ————————————
    Mir fallen da auch einige effektive Desinfektions- und Entwesungsmittel ein. Mit etwas liebevoller aber konsequenter Erziehung könnte man die sicher stubenrein kriegen.

  80. #103 Die Wehr (22. Nov 2016 21:13)

    Würde ich im Ausland leben, ich würde nicht mal als Deutscher in meinem Heimatland Urlaub machen, bei den ganzen kriminellen Schwarzköppe und Moslems hier…

    Merkel hat mein Heimatland zerstört!

    Ganz genau so sehe ich das auch.

    In den letzten 30 Jahren habe ich zum Teil aus Spaß und zur Erholung, vorwiegend aber aus beruflichen Gründen fast jede Stadt und jedes Dorf in Deutschland besucht.

    Ich habe die echte bunte Vielfalt meiner Heimat kennen und lieben gelernt, an den verschiedensten Stellen im Land auch längere Zeit gewohnt.
    Ich kenne Sitten und Bräuche von Nord bis Süd, von Ost bis West und auch über die Grenzen hinaus.

    Ich liebe dieses Land so, wie es noch vor ein paar Jahren mal war.
    Aber das ist Geschichte.

    Als ich Deutschland verließ, noch vor dem Oktober 2015, ließ es mir kaum noch Luft zum Atmen. Der montägliche Spaziergang bei Pegida in Dresden war ein Hoffnungsschimmer, das Erstarken der Afd ebenso.

    Letzten Endes aber, auch wegen ganz anderer, sehr persönlicher Umstände, bin ich froh, heute sehr weit weg zu leben, in einem Land, das auch seine Probleme hat, schwerwiegende sogar, nämlich in Indien.

    Aber hier kann ich und sogar mein zierliches Frauchen zu jeder Tages- und Nachtzeit allein durch die Straßen, den Wald oder am Strand spazieren.
    Das ist eine Lebensqualität, die in der geliebten Heimat nicht mehr möglich ist.

    Selbst ein Urlaub in Deutschland ist für uns mittlerweile unvorstellbar geworden, so traurig das auch ist.

    Die liebe Heimat, ich kenne sie so gut. Doch ich will sie nicht mehr sehen.
    Sollten sich wirklich in ein paar Jahren die Verhältnisse umkehren, dann werde ich mich freuen, so sehr freuen, aber nicht zurückkehren, um mich ins gemachte Nest zu setzen. Ich baue das Nest jetzt woanders.

    Nur wenn man mich brauchen würde, wenn ich etwas ändern könnte mit meiner Anwesenheit, dann wäre ich sofort da. Aber das sehe ich nicht.

    Adjeu, lieb Heimatland !

  81. #27 Anita Steiner (22. Nov 2016 19:00)

    Auch Südtirol das Tor zum Norden ist ein gefährliches Pflaster für „afrikanische Touristen “ geworden
    Kritik der Grünen: „Politisches Versagen“ – Kontrollen verstärkt
    Migrant wollte auf Güterzug aufspringen: Von Zug erfasst und getötet
    ——————————————-
    Also werden die Grünen demnächst Tempo 30 für Güterzüge fordern.

  82. Islam ist in der Menschheitsentwicklung vor 1400 Jahren stecken geblieben. Der Mohamed hatte es so gewollt. Mit dem Gesetzbuch Koran wurde der Weg des Islam vorgegeben und dabei gab es keinen SPIELRAUM FÜR EINE Weiterentwicklung, es blieb beim damaligen Zustand,
    Außerdem hatten diese Urbewohner in der Menschheitsentwicklung keine Ursache sich an das Klima in Afrika anzupassen und sie lebten ja im so genannten Land wo Milch und Honig geflossen sind. Wollten sie mehr haben als vordem, so brachten sie ihre NACHBARN UM, und nahmen sich dessen Besitz. Das ist die Kulturentwicklung des ISLAM, nachdem sie nun gesehen haben, dass in Europa viel zu holen ist, kommen sie nun hierher und rauben, stehlen, lügen und betrügen und wollen immer mehr von uns.
    Der Europäer dagegen musste sich das unwirtliche Europa erst urbar machen und die langen Winter überstehen und musste viele nützliche Erfindungen dazu machen.
    So unterscheiden sich diese beiden Rassen voneinander.
    Unsere ERFINDUNGEN WERDEN NUN VOM ISLAM GENUTZT; WIE KALASCHNIKOF; DYNAMIT; etc.

  83. Alle haben die Politdomina lieb,alle wünschen sich eine 4.Amtszeit,die CDU schießt,nach Angaben der Meinungsfälschungsintitute,voll durch die Wählerdecke und die Invasoren begehen ja Mantra artig wiederholg,keine Straftaten.
    Müssen wohl alles Nazis und Deutschlandphobe Regierungen sein,die dies in Zweifel ziehen.
    Tja Leute,schaut nach Schweden,hier wird gerade ein zweites gebastelt,genaus krude und abartig…

  84. Jetzt interessiert mich echt einmal, ob es die Fernsehserie ‚Rick Steve’s Europe‘ noch gibt,oder ob die Informationen dieses selbstgefälligen Baby-Boomers schon viel zu überholt sind……..

  85. „Black Lives Matter“-Protestler in New York: Alles nur Propaganda?

    Werden in den Vereinigten Staaten von Amerika schwarze Bürger von der Polizei erschossen, führt dies mittlerweile regelmäßig zu tagelangen Ausschreitungen. Trauriger Höhepunkt war der 7. Juli, als in Dallas ein Hecken­schütze fünf Polizisten erschoß und ein weiteres halbes Dutzend verletzte. Die Krawalle nehmen oft bürgerkriegsähn­liche Ausmaße an, so daß sich die politisch Verantwortlichen nicht anders zu helfen wissen, als den Notstand zu ver­hängen. So geschah es Ende September in Charlotte im Bundesstaat North Ca­rolina, als Gouverneur Pat McCrory nach Ausschreitungen die Nationalgar­de mobilisierte. Auslöser der Unruhen war der Tod eines 43jährigen Schwar­zen, der von einem – ebenfalls schwar­zen – Polizisten erschossen worden war.

    Genauso mußte im August in Mil­waukee (Wisconsin) die Nationalgarde aktiviert werden. Dort hatte es schwere Übergriffe auf Polizisten gegeben, nach­dem ein bewaffneter 23jähriger Schwar­zer mit ellenlangem Vorstrafenregister von einem Polizisten erschossen wor­den war. Der Kriminelle hatte sich ge­weigert, seine Waffe fallen zu lassen. Auch hier war der Todesschütze ein Afroamerikaner. In diesen Fällen funk­tionierte der stets behauptete Zusam­menhang von Polizeigewalt und „Ras­sismus“ zwar nicht, was der Bereitschaft zur Randale allerdings keinen Abbruch tat. Angeheizt wird die Stimmung im­mer wieder von der Kampagne „Black Lives Matter“ (Schwarze Leben zählen), die stur behauptet, „daß Afroamerika­ner in den USA insgesamt viel häufiger zu Opfern von Polizeigewalt werden als Weiße, laut Statistiken etwa zwei-bis dreimal so oft“, so die linksradikale Jungle World.

    Die „Black Lives Matter“-Kampagne hat mittlerweile einen erheblichen Ein­fluß auf die öffentliche Debatte und treibt die Feuilletons vor sich her. Schon wer den Satz „All Lives Matter“ (Jedes Leben zählt) verwendet, gerät unter „Rassismus“-Verdacht, da dadurch die angeblich rassistisch motivierte Polizei­gewalt gegen Schwarze heruntergespielt werde. So sah sich der demokratische Bewerber um die Präsidentschaftskan­didatur Martin O’Malley gezwungen, sich für die Aussage „Black lives matter. White lives matter. All lives matter“ („Schwarze Leben zählen. Weiße Leben zählen. Jedes Leben zählt“) zu entschul­digen. Auch Hillary Clinton mußte Kri­tik einstecken, als sie bei einem Auftritt in einer Kirche der schwarzen Gemein­de in Ferguson (Missouri) davon sprach, daß „jedes“ Leben zähle.

    Werden Schwarze in den USA tat­sächlich häufiger Opfer tödlicher Polizeischüsse als andere ethnische Grup­pen? Und falls ja, welche Ursachen hat das? Gibt es einen Zusammenhang von Polizeigewalt und „Rassismus“? Damit haben sich bisher nur wenige empiri­sche Studien beschäftigt, deren Ergeb­nisse zudem unterschiedlich ausfallen. Signifikante Unterschiede bei der Be­handlung der verschiedenen ethnischen Gruppen durch die Polizei in den USA konnten dabei nicht belegt werden. Überdies fehlen detaillierte Erhebun­gen zum Schußwaffengebrauch der Po­lizeibeamten, was zusätzlichen Raum für Spekulationen läßt. Im vergangenen Jahr hat deswegen die Washington Post damit begonnen, eigene Statistiken zu dieser Frage zu führen. Auch in deut­schen Medien wird gern daraus zitiert, um den „Rassismus“-Vorwurf gegen­über der US-Polizei zu untermauern.

    Wie sehen die Fakten aus?

    Schwarze Amerikaner machen 13,2 Prozent der US-Bevölkerung aus. Der An­teil der Weißen beträgt 62,2 Prozent.
    33 Prozent der zwischen 2009 und 2013 von der Polizei verhafteten Personen waren schwarz.
    Von den 991 Menschen, die die US-Po­lizei 2015 erschossen hat, waren 495 weißer Hautfarbe, 258 schwarz (das entspricht 26 Prozent), 172 lateiname­rikanischer Abstammung, 28 von un­bekannter und 38 von „sonstiger“ Her­kunft.

    Nach dieser Statistik für das Jahr 2015 sieht es also so aus, als ob Schwar­ze doppelt so häufig von der Polizei er­schossen werden, wie es ihrem Bevölkerungsanteil entspricht. Doch liegt das an „Rassismus“ oder daran, daß Afro­amerikaner statistisch stärker krimina­litätsbelastet sind und deswegen häufiger mit der Polizei in Berührung kom­men? Zum Vergleich: 949 der 991 Men­schen, die im vergangenen Jahr erschos­sen wurden, waren Männer, die anderen 42 Personen waren Frauen. Männer starben also 23mal häufiger durch polizeilichen Schußwaffengebrauch als Frauen. Aber natürlich würde niemand behaupten, daß dies ein Beweis für Polizeigewalt gegen Männer sei und die Gesellschaft Männer grundsätzlich diskriminiere. Der Hauptgrund ist, daß Männer mehr Verbrechen als Frauen begehen und deshalb öfter von der Polizei verhaftet oder erschossen werden.

    Als konservative Kommentatoren dieses Argument zur Sprache brach­ten, kamen einige Journalisten der Washington Post auf die Idee, sich auf die zu konzentrieren, die erschossen wurden, obwohl sie unbewaffnet wa­ren. Von den 2015 insgesamt 93 von US-Polizisten erschossenen Unbewaff­neten waren 32 weiß, 38 schwarz, 18 lateinamerikanischer und fünf an­derer Herkunft. Hier liegt der Schwar­zen-Anteil also schon fast bei 41 Pro­zent – Wind auf die Mühlen der „Black Lives Matter“-Kampagne. Dieser Aus­schnitt der Statistik deutet darauf hin, daß Polizisten bei unbewaffneten Verdächtigen mit schwarzer Hautfarbe der Colt lockerer sitzt als bei Unbewaffneten anderer Gruppen. Es bleibt die Frage, wie belastbar diese Feststel­lung ist. Was sagen die Zahlen für das laufende Jahr?

    Für die Zeit von Januar bis Septem­ber 2016 weist die Statistik der Washington Post insgesamt 719 von US?Po­lizisten Erschossene aus. Davon waren 330 Weiße, 175 Schwarze, 113 latein­amerikanischer Herkunft, 27 anderer und 74 unbekannter Herkunft. Der An­teil der Schwarzen an allen Erschosse­nen ist leicht auf 24,3 Prozent gesunken. Unbewaffnet von den 719 Erschossenen waren 43 Personen, davon 19 weiß, 16 schwarz, sechs „Hispanics“ und zwei unbekannter Herkunft. Der Schwarzen-Anteil beträgt 37,2 Prozent, also eben­falls ein leichter Rückgang. In der Ten­denz scheinen sich die Ergebnisse des Vorjahres aber zu bestätigen. Nur gibt die Statistik als solche keine Antwort darauf, weshalb Schwarze eher Gefahr laufen, von Polizisten erschossen zu werden, insbesondere wenn sie unbewaffnet sind. Dazu müßten auch die Schützen auf seiten der Polizei näher unter die Lupe genommen werden.

    Im Juli dieses Jahres erschien dazu eine hochinteressante Studie des Wirt­schaftsprofessors Roland Fryer von der Harvard-Universität. Fryer und sein Team hatten 1.332 Fälle von Schußwaffengebrauch der Jahre 2000 bis 2015 untersucht und außerdem Statistiken des New Yorker „Stop-and-Frisk“-Programms ausgewertet. Dieses erlaubte Polizisten das Anhalten und Durchsuchen verdächtiger Personen. Das Ergebnis war besonders hinsicht­lich des Schußwaffengebrauchs über­raschend, zumindest für die, die eine Bestätigung ihrer Vorurteile erwartet hatten. „Wir haben die Datensätze mit unzähligen Ansätzen ausgewertet und haben keinen Beweis für rassistische Diskriminierung gefunden, wenn Po­lizisten von ihrer Schußwaffe Ge­brauch machen“, zitiert die Süddeut­sche Zeitung aus der Arbeit.

    Fryer räumte jedoch ein, daß die Studie keine allgemeingültigen Aussagen über die Lage in den USA als Ganzes treffen könne. Dazu sei die Da­tenbasis zu schmal gewesen. Dennoch einige Befunde im Detail:

    Schwarze werden mit einer Wahr­scheinlichkeit zwischen 16 und 25 Pro­zent das Opfer nicht-tödlicher Polizei­gewalt sein. Das fängt bei einer Hand auf der Schulter an, geht über den Ein­satz von Pfefferspray bis hin zu Schlä­gen mit dem Schlagstock oder einem Schuß mit dem Elektro-Taser.
    Gewalt geht öfter von schwarzen als von weißen Polizisten aus. „Die einzigen statistisch signifikanten Unterschiede in Bezug auf die Rasse zeigen nur auf, daß schwarze Polizisten mit einer höheren Wahrscheinlichkeit unbewaffnete Wei­ße erschießen als ihre weißen Kollegen“, schreibt Fryer.
    Die Studie zeigt auch, daß die Unter­schiede bei der Behandlung von unbewaffneten Verdächtigen durch weiße Polizisten vergleichsweise gering sind: 14,9 Prozent der weißen und 19 Pro­zent der schwarzen Verdächtigen, die von weißen Polizisten erschossen wur­den, waren unbewaffnet. Dagegen führ­ten 26 Prozent der Schwarzen und gan­ze 37,5 Prozent der Weißen, die von schwarzen Polizisten erschossen wur­den, keine Waffen mit.

    „Black Lives Matter“ behauptet, wei­ße Polizisten würden ungestraft davon­kommen, nachdem sie einen Afroame­rikaner erschossen hätten. US?Rechts­anwalt Doug Friesen hat da andere Er­fahrungen gemacht. Er verteidigte einen weißen Polizisten erfolglos vor Gericht und monierte, daß die weiße Bevölkerung die Justiz nicht unter Druck setzte, beispielsweise in Form von Prote­sten oder gar Rassismus-Vorwürfen. „Je­desmal, wenn Politiker über Anklagen entscheiden müssen, ist dies [die Frage nach der Ethnie der Getöteten – Anm. d. Red.] Teil der Entscheidungsfindung. Sie fragen sich dann: ‚Wird es zu Aus­schreitungen auf der Straße kommen?‘“, so Friesen in der Washington Post. Mit dem Beginn der Aktivitäten von „Black Lives Matter“ wird diese Frage wohl noch häufiger gestellt werden.

    Bisher ist das Risiko eines US-Poli­zisten, nach einem Todesschuß angeklagt oder gar verurteilt zu werden, bemerkenswert gering – und zwar un­abhängig von der Hautfarbe des Schüt­zen. Bereits im April 2015 hatte wie­derum die Washington Post berichtet, daß es seit 2005 nur zu 54 Anklagen gekommen sei – gegen 43 weiße und neun schwarze Polizisten, zwei waren „unbekannter“ Herkunft. Zum Zeit­punkt der Recherche waren 19 Verfah­ren noch schwebend, und 21 Polizisten konnten sich über einen Freispruch freuen. Nur in elf Fällen wurden Haft­strafen gegen US-Ordnungshüter ver­hängt, die im Dienst getötet hatten. Für die Anti-Rassismus-Kampagne von „Black Lives Matter“ gibt dieser Befund nichts her – dagegen allerdings auch nicht. Aus Sicht der US-Justiz scheint in den Fällen tödlicher Polizeigewalt eher das Motto zu gelten: „No life matters.“

  86. #9 Biloxi (22. Nov 2016 18:45)

    Reisewarnungen gelten gemeinhin Ditte-Welt-Ländern.
    Was sagt uns das? (Rhetorische Frage)
    ——————–
    Wir sollen nicht in die Dritte Welt reisen???
    🙂

  87. #110 Roadking (22. Nov 2016 21:52)

    #85 Kutte1895 (22. Nov 2016 20:21)

    >>>> must see !!! Hammer <<<<

    Der „Flüchtling“ des Monats November

    https://www.facebook.com/perlen.von.gutmenschen/videos/212845275815779/
    ………………………………
    Der AlbTraum jeder deutschen Schwiegermutter.

    Der Kerl ist sogar ein Albtraum für jeden halbwegs zivilisierten Menschen.
    Könnte man nicht mit Putin einen Vertrag abschließen damit er solche Typen zu sich in einen abgelegenen Gulag aufnimmt ?
    Dort kann der Kerl seine Aggressivität dann in körperlich harte Arbeit umwandeln.

  88. Ich frage mich langsam nicht mehr, was noch alles passieren muss…? Ich will’s eigentlich gar nicht mehr wissen!! Die Mehrheit der Deutschen pennt noch und merkt daher nicht, was wirklich läuft! Ich habe nur Angst, was passiert, wenn die Mehrheit der Leute aufwacht und schnallt, dass ihre betriebl. Altersversorgung, staatl. Rente, priv. Renten-/Lebensversicherung und Sichteinlagen auf der Bank und der Bausparkasse weg sind; hiermit Provisionen, dicke Vorstandsbezüge, Beamtentum, Sozialindustrie, Ficklinge, EU-Bürokratie, Bankenrettung… finanziert wurden und nur ein Konjunkturprogramm für die Finanzindustrie(Riester, Rürup…), Billigsklaven und Lohndrücker für Dt. Arbeitgeber, ein Steuersparmodell für den Chef und ein Neu-Volk, für die Eliten a la Gauckler, die sich ihr Volk selber machen wollen!! Und all dies wird schön noch von uns bezahlt – ohne Murren und Knurren! Mann, was müssen wir doch blöd sein!! In 70 Jahren wird man nur noch über uns lachen!! Sogar meine tunesische Nachbarin sagt schon: „Deutsche balla balla…!“ Geht doch einfach alle heim und macht gar nix mehr, so wie ich und morgen ist Schicht im Schacht!!

  89. Als sich Steinmeier bei seinem jüngsten Türkeibesuch anhören musste, Deutschland würde den Terrorismus unterstützen, konnte ich in dieser Aussage keinen berechtigten Grund für eine Brüskierung Steinmeiers erkennen.

  90. #132 hessian power (23. Nov 2016 09:12)

    Ich frage mich langsam nicht mehr, was noch alles passieren muss…? … Und all dies wird schön noch von uns bezahlt – ohne Murren und Knurren! Mann, was müssen wir doch blöd sein!! In 70 Jahren wird man nur noch über uns lachen!! Sogar meine tunesische Nachbarin sagt schon: „Deutsche balla balla…!“ Geht doch einfach alle heim und macht gar nix mehr, so wie ich und morgen ist Schicht im Schacht!!

    Nun, die Gründung einer Terrororganisation ist eben verboten. In jedem anderen Land wäre das längst passiert, aber wir Deutschen wissen eben, was man darf und was nicht. Außerden haben wir ja schon mehrere Terrororganisationen im Land, da wird’s langsam eng.

  91. #16 Almute   (22. Nov 2016 18:48)  
    Letztes jahr bin ich nicht wegen der Terrorangst auf Weihnachtsmärkte gegangen, dieses Jahr auch nicht.
    ——
    Lasse dir nicht einreden eine Terrorangst – denn es gibt eine Terrorgefahr und du bist vorsichtig.
    Ganz zu Schweigen von diesen dämlichen Weltensegler , der nach der ersten Entführung nichts besseres zu tun hatte, als wieder hin zu segeln und nun rumjammert. Frau getötet, von wem, großes Fragezeichen, schon mancher war die eigene Frau im Wege.

Comments are closed.