Der AfD-Bundessprcher Prof. Dr. Jörg Meuthen hielt am 7. Dezember auf Einladung der AfD-Fraktion der Hamburger Bürgerschaft im Rahmen ihrer regelmäßigen Gesprächsreihe „Fraktion im Dialog“ einen Vortrag zum Thema „Die AfD in den Länderparlamenten – unsere Politik wirkt“ (im Video ab 4:45 min). Gut 200 informierte Bürger hatten nach dem Vortrag auch Gelegenheit, Meuthen näher zu befragen. (Mehr zur AfD-Hamburg und ihren Bürger-Veranstaltungen unter alternative-hamburg.de / Videoproduktion: Claus Plaass)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. Von gut unterrichteten Greisen kam die Nachricht, dass die lokalen Antifanten nicht vor Ort waren, weil die Veranstaltung früh um 13.00 stattfand.

  2. Soeben auf N24: Bombenleger von Dresden gefasst. Es soll sich um einen 29 jährigen Dresdner handeln, welcher verdächdigt wird, den Anschlag auf sie Moschee verübt zu haben. Er soll zum harten Kern der Pegida Spaziergänger gehören und dort hetzerische Reden gehalten haben.
    Halali, die Jagd ist eröffnet. Die Sau wird jetzt weltweit durchs mediale Dorf getrieben.

  3. Der Wirt Herr Soltau,sollte unter Polizeischutz stehen.Denn die Antifantenhorden geifern schon.

  4. #2 Bobby2 (09. Dez 2016 11:13)

    Eine Vorverurteilung oder gar ein Generalverdacht, das bei dem afghanischen Frauenschlächter doch so laut von den Gutmenschen-Deppen abgelehnt wurde, wird jetzt kommen.

    So schnell schmeißen die Gutmenschen-Deppen ihre eigene überhöhten moralische Ansprüche unter den Tisch.

    🙂

  5. Wahrscheinlich wieder eine Umfrage von Forsa. Dieses Institut würde es auch schaffen Hitler zum beliebtesten Politiker aller Zeiten in ihren Umfragen zu ermitteln. Nun ja, so oft wie Hitler in den deutschen Medien zur Hilfe gerufen wird, würde mich das Resultat nicht überraschen

    Merkel ist auf einen neuen Tiefpunkt angelangt, wenn sie mit dem Vollpfosten Martin Schulz zusammen auf Augenhöhe steht:
    ++++

    ARD-Umfrage
    Schulz ist jetzt so beliebt wie Merkel

    SPD-Politiker Martin Schulz wird bei den Deutschen immer beliebter, einer Umfrage zufolge zieht er nun mit CDU-Chefin Angela Merkel gleich. Im Kanzlerkandidaten-Duell liegt sie aber vorn.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/martin-schulz-und-angela-merkel-sind-jetzt-gleich-beliebt-cdu-chefin-liegt-im-kanzlerduell-vorn-a-1125099.html

  6. Heute 11:00 Uhr wird das Urteil gegen G. Wilders in Den Haag
    Erwartet, hat schon wer News?

    Danke

  7. #6 h2so4 (09. Dez 2016 11:21)

    … ARD-Umfrage
    Schulz ist jetzt so beliebt wie Merkel …

    Für Schulz ein Suicidgrund.

  8. #bobby

    Das befürchte ich auch.Nun wird Pegida in Fetzen gerissen,ich hoffe die Besucher bleiben standhaft und konstant!

  9. Jetzt die nächste Eilmeldung: Wilders in den NL wegen „Diskriminierung“ schuldig gesprochen. Na dann fröhliche Weihnachten.

  10. Die Wörter*innen des Jahres 2016:

    1. postfaktisch

    2. Brexit

    3. Silvesternacht

    4. Schmähkritik

    5. Trump-Effekt

    6. Social Bots

    7. schlechtes Blut

    8. Gruselclown

    9. Burkiniverbot

    10. Oh, wie schön ist Panama

  11. Rechtspopulist Wilders der Diskriminierung schuldig

    Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders ist der Diskriminierung und Beleidigung von Marokkanern schuldig gesprochen worden; er geht aber straffrei aus.

    Ein Gericht in Amsterdam urteilte am Freitag, dass Wilders mit einer als ausländerfeindlich eingestuften Rede die Grenzen der Meinungsfreiheit verletzt habe. Ein Schuldspruch reiche allerdings als Strafe aus. Das Urteil hat keine direkten Folgen für sein Mandat als Abgeordneter.

    https://www.welt.de/eilmeldung/article160138029/Rechtspopulist-Wilders-der-Diskriminierung-schuldig.html

  12. Nur „am Rande“: Donald Trump besucht die Angehörigen der Opfer des Anschlags an der OHIO STATE UNIVERSITY. Man erinnere sich: der Somali-Neger.

    Das Ferkel würde „bestenfalls“ die Angehörigen des Somali-Negers besuchen.

  13. „Kanzlerdarstellerin Merkel“ – ich glaube, dieses geflügelte Wort Meuthens wird noch Karriere machen! Auch wenn es größte Belustigung bei mir auslöste, Meuthen dürfte bei der Um- und Beschreibung der „mächtigsten
    Frau der Welt“ so falsch nicht liegen.

    Der Spott für eine Frau, die Tausende vom türkischen Staat bezahlte Imame ins Land lässt, kann eigentlich gar nicht groß genug sein.

    Für mich stellt sich auch die Frage, wenn Wilders jetzt wegen diskriminierender Äußerungen verurteilt wurde, wieviel Imame müssten dann eigentlich vor Gericht stehen?

  14. #6 h2so4 (09. Dez 2016 11:21)

    ARD-Umfrage
    Schulz ist jetzt so beliebt wie Merkel
    ————————————————–
    Ich schrieb gestern Nacht in einem anderen Strang.

    Umfrage in der Apotheken-Umschau

    Pest genauso beliebt wie Cholera.

    P.S. Toll, das Ihr wieder erreichbar seid.

  15. #24 Viper (09. Dez 2016 13:13)

    #6 h2so4 (09. Dez 2016 11:21)

    ARD-Umfrage
    Schulz ist jetzt so beliebt wie Merkel
    ————————————————–
    Ich schrieb gestern Nacht in einem anderen Strang.

    Umfrage in der Apotheken-Umschau

    Pest genauso beliebt wie Cholera.

    P.S. Toll, das Ihr wieder erreichbar seid.
    ##############################################
    Eine grosse Freude würde durch das Land ziehen, wenn die Spezialdemokratten endlich den STEGNER zum Kanzlerkandidaten machen!
    H.R

  16. Auch ein Fall für die AfD in BaWü

    Energieriesen kriegen Milliarden, EnBW nix!

    Kreis Rottweil / Grünland. Da die regierende DDR-Physikerin nach einer Überschwemmung in Japan hier die Kernkraftwerke abgeschaltet hat, steht diesen laut Verfassungsgericht jetzt eine Entschädigung in Milliardenhöhe zu. Da aber das grüne Baden-Württemberg als Besitzer der EnBW nicht mitgeklagt hat, gehen wir und der Kreis Rottweil leer aus.

    Anmerkung: Die EnBW gehört zu 46,75% dem Land und zu gleichfalls 46,75% den Oberschwäbischen Elektrizitätswerken (OEW), und an denen hat der Kreis Rottweil einen Anteil von 6,479%. Merkels Abschaltung hat also auch dem Kreis Rottweil finanziell geschadet und schadet weiter.

    Die klagenden Konzerne Eon, RWE und Vattenfall können jetzt wenigstens auf 19 Milliarden Euro Schadenersatz hoffen. Die grüne Regierung Kretschmann verzichtete auf eine Beteiligung an der Klage, weil man als Grüne ja die Ausradierung der Kernkraft wollte.

    Schizophren, wie die Grünen sind, jammern diese Gagaisten aber gleichzeitig über den niedrigen Aktienkurs der EnBW, nachdem sie vorher der eigenen Firma die Hälfte der Einnahmen ausradiert haben!

    https://rottweil.wordpress.com/2016/12/06/kernkraftfirmen-kriegen-milliarden-enbw-nix/

  17. OT

    ein extrem wichtiger Text von Imad Karim. Diesen Text sollte jeder kennen, den sollte man jedem Deutschen zur Kenntnis geben. Weitergeben! Kopieren! Auslegen!

    Imad Karim

    Fischers Fritz

    „Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz“
    Am 05. Dezember 1977 kam ich mit 19 Jahren als Student in West Berlin an. Ich studierte, las und versuchte mich über meine Umgebung, über die Menschen deren Alltag ich von nun an teilen werde, zu informieren. Ich ging in Museen und besuchte die Dauerausstellung „Deutsche Geschichte“ im damaligen Reichstag an der Mauer. Ich begann rückwärts, zuerst bei der Geschichte der BRD, der deutschen Teilung, dem zweiten Weltkrieg, der 12. jährigen NS-Herrschaft, der Weimarer Republik, dem ersten Weltkrieg und tauchte weiter in der „Vormärz-Zeit“ 1848/49 und tiefer zurück.

    Ich liebte die Vielfalt, wanderte durch Deutschland, erfreute mich über bayrische Trachten und Gesänge, genoss die Weinfeste der Hessen und der Pfälzer, bewunderte die Kohle-Malocher des Ruhgebietes und ihre polnischen Nachnamen, versuchte mit Freude die anglistischen Lieder der Norddeutschen zu entziffern, kehrte nach Berlin zurück, setzte mich in einer Urkneipe und bestellte „Berline Weiße mit Schuss“. Ich las die „Dreigroschenoper “ in Deutsch nachdem ich sie zuvor in Arabisch las. Ich lernte die Namen der Politiker auswendig, bewunderte Helmut Schmidt für seine unbeirrten Entscheidungen, den RAF-Terror zu bekämpfen, sang mit den Linken internationale Lieder, diskutierte mit Rechtskonservativen Deutschlandbilder und konnte bereits damals vieles, was sie mir erzählten, nachvollziehen und verstehen.

    Damals wohnte ich in der Weisestraße gegenüber dem Hasenheide-Volkspark im Stadtteil Neukölln. Da gab es das Restaurant „Zum Jäger“ mit den besten Schweinschnitzeln, den Italiener mit den tollen Pizzen und der scharfen Ehefrau, den Cevapcici-Jugoslawen, der den ganzen Tag schimpfte ohne dass jemand jemals wusste worüber, den schüchternen Türken mit den leckeren Döner und den eingebildeten Libanesen mit seinem angeblich besten Falafel in der westlichen Hemisphäre. Ich erfreute mich, heute Falafel zu essen und morgen Bockwurst oder Schweinschnitzel oder einen Döner. Ich besuchte arabische Familien und ging mit ihnen grillen. Gemeinsam mit ihren deutschen Nachbaren legten sie die Fleischstücke auf dem Grill, rechts Rind und Lamm, links Schwein und Würste. Das Leben war schön, bunt und friedlich.

    Ich ging mit einigen Arabern und anderen deutschen Linken gegen die Nato und den „Imperialismus“ demonstrieren. Ich engagierte mich in der Arbeit der „Dritte-Welt-Läden“ und besuchte den „Deutschen Evangelischen Kirchentag“ mehrere Male. Ich suchte die Verständigung und glaubte, wir können diese wertvolle und humane Gesellschaft ausbauen und aus den humanistischen Werten der Deutschen viel lernen. Ich kämpfte von Anfang an gegen die Reduzierung der deutschen Geschichte auf 12 Jahre NS-Herrschaft und wiederholte oft und nicht selten den Begriff „Deutschland, Land der Dichter und Denker“ längst bevor Edward Butler und viele andere aus dem 19. Jahrhundert ihn von mir stahlen.

    Ich wurde vor vielen Jahren eingebürgert. Mein Sachbearbeiter, der von mir wusste, dass ich als Fernsehautor arbeite, sagte mir schmunzelnd, ich solle ihm per Sprachtest nachweisen das ich der deutschen Sprache mächtig bin. Ich erwiderte “ Es solle geschehen“ und setzte fort „Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz“. Er lachte und ich lachte mit und daraus entstand eine gute Bekanntschaft und lange Freundschaft. Bis heute, wenn wir privat telefonieren, fängt immer einer von uns mit „Fritz fischt …“ an.

    Vor Jahren besuchte ich Neukölln und erkannte den Stadtteil nicht mehr. Ich dachte, ich befinde mich in Kabul. Die arabischen linken Freunde von damals sind heute alte bärtige Männer. Sie haben noch einmal geheiratet nach dem sie sich von ihren deutschen Frauen zuvor scheiden ließen. Ihre neuen Frauen sind junge Araberinnen, Cousinen von ihnen, die sie hierher holten. Alle sind fromme und gläubige Moslems geworden, die felsenfest überzeugt sind, Deutschland wird in naher Zukunft islamisch und die Christen oder Juden, die nicht zum Islam konvertieren wollen müssten dann Kopfsteuer (Jizia ??????) zahlen und sich damit abfinden, Menschen zweiter Klasse zu sein. Meine „Freunde“ von damals sagten mir auf meine Frage hin, „Ja, wir müssen Hindus, Buddhisten und sonstige Götzenanbieter töten. Bitte verstehe uns nicht falsch, wir haben nichts gegen diese Menschen aber wir müssen Gottesbefehl folgen.“

    Vor paar Wochen ging ich mit meiner Frau in meiner badischen Stadt türkisch essen. Ich bestellte ein Bier, bekam es aber nicht. Die Kellnerin erklärte mir, es gebe hier in allen acht Restaurants am Marktplatz keinen Alkohol. Sie ergänzte, wer Alkohol trinke sei schlecht und ohne Moral, bald werde man dafür sorgen, dass Alkohol nur in den vier Wänden getrunken werden dürfe. Ein arabischer Freund von mir betreibt eine Pizzeria. Bei ihm gibt es Pizza mit Schinken und Salami, Bier und billigen Wein. Er erzählte mir, dass er von Fundamentalisten verstärkt die Aufforderung erhält, seine Speisekarte auf islamisch umzustellen und den Alkohol zu verbannen, sonst würde er mit Konsequenzen rechnen müssen. Da wusste ich, ich bin im Begriff, mein Deutschland zu verlieren.

    Ich kam als Fremder nach Deutschland und es nahm mich mit all seiner Kraft auf. Heute kommt Deutschland fremd zu mir und ich weine Bluttränen, weil ich es nicht schützen kann.
    Beim letzten Telefonat mit meinem Einbürgerungsbeamten sagte ich: „Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz NICHT mehr“. Er stimmte resigniert zu. Ich bin mit 57 Jahre alt, nicht mehr jung aber Ihr meine Kinder, rettet Deutschland und das ist ein humanistischer und kein chauvinistischer Aufruf. Stoppt den Siegeszug der Barbarei. Sagt Merkel und der gesamten politischen Elite, den Grünen, den Medien, der Gerichtsbarkeit und allen, dass Ihr entscheidet wer zu Euch kommt und wer nicht, denn das ist euer legitimes Selbstbestimmungsrecht als Volk. Erinnert Cem Özdemir daran, dass ich nicht den Film „Cem Özdemir der Spätzletürke“ gemacht hätte, wenn ich gewusst hätte, dass er über die Köpfe der Menschen hier entscheidet, wer oder was zu Deutschland gehört.

    Und vergesst nicht, mir mein altes Deutschland wiederzugeben, auch, wenn ich nicht mehr da bin.

    Imad Karim

    Ex-Moslem und verrückt nach Deutschland und nach der Freiheit

    Fernsehautor und Humanist

    14. Oktober 2015

  18. #17 Eurabier (09. Dez 2016 11:44)

    Die Wörter*innen des Jahres 2016:

    1. postfaktisch

    2. Brexit

    3. Silvesternacht

    4. Schmähkritik

    5. Trump-Effekt

    6. Social Bots

    7. schlechtes Blut

    8. Gruselclown

    9. Burkiniverbot

    10. Oh, wie schön ist Panama

    ++++++++++

    11. Einzelfall

  19. Videomaterialauswertung läuft noch!

    Wir haben kurz ausgewertet, wer eigentlich dieser „Nino“ ist und haben den mutmaßlichen Böllerzünder auf Fotos gefunden!
    Wie man auf den Bildern vom 26.9.2016 am Hauptbahnhof klar erkennen kann, ist der Kasper ein offener Gegner von PEGIDA Dresden und ein Gegner des Orgateams. Die Bilder zeigen ihn bei einer Anti-Pegida-Dresden-Aktion!
    Nun wissen wir also, wer dahinter steckt und dass mit dieser Aktion aktiv PEGIDA Dresden und dem Orgateam um Siegfried Daebritz und Lutz Bachmann geschadet werden sollte!
    Wir recherchieren nun natürlich in eine ganz andere Richtung und es sollte einigen Anhängern der Abspalter die Augen öffnen, was die echten Intensionen derer sind!

    Offensichtlich wurde er von Anhängern oder Organisatoren der Bewegung „Festung Europa“ radikalisiert oder hat sich selbst zum Negativen geändert! Eventuell wurde diese Made auch erst bei PEGIDA und danach bei FE eingeschleust, um genau das zu erreichen? Als er merkte, dass sich Pegida nicht radikalisieren lässt, ist er bei FE aufgetaucht! Es gibt viele Möglichkeiten und wir werden versuchen, es lückenlos aufzuklären!
    PEGIDA distanziert sich ganz klar und unmissverständlich von jeglicher Gewalt und wiederholt hiermit die Auffassung und Direktive, dass Gewalt NIEMALS ein Mittel im politischen Diskurs sein darf!

    https://www.facebook.com/lutzbachmannofficial/posts/145320

  20. Köln,Bochum,Freiburg sind schon längst eingeebnet, zuletzt von so einem Freiburger Trainerdeppen der den afghanischen Schwerstverbrecher einen kleinen „Bub“ nennt.Vielleicht sollte man die Täter gleich mit eineb…Das System ist bereits irreversibel beschädigt und ist wohl mit eigenen Bordmitteln nicht mehr vor dem Untergang zu retten. Trotzdem wollen wir es den Banditen nicht so leicht machen.

  21. #31 Freya- (09. Dez 2016 14:13)

    Sie wissen schon, dass die da oben uns hier unten einfach nur auslachen, weil wir so wehrlos und harmlos sind?

  22. So viel ich gehört habe, muss Herr Wilders 5000 Euro Geldstrafe zahlen.
    Ich mag mir gar nicht vorstellen, was in unserem Land los wäre, wenn es die AfD nicht gäbe. Millionen von Kriminellen und Fachkräften mehr in Deutschland. Wir haben der Alternative jetzt schon so viel zu verdanken.
    #31 Freya
    Danke für die Info. Gut, dass hier gründlich recherchiert wird. Unsere Volksverräter werden diesen Vorfall wieder gründlich medial ausschlachten. Ob diese News den Weg in die 20Uhr Tagesschau schafft oder ist dies wieder nur regional wie der Mord an der Freiburger Studentin und nicht von größerer Bedeutung?

  23. Freyung

    Polizisten konnten 27-Jährigen AFGHANEN nur mit Zwang bändigen
    Sexuelle Nötigung in Spielhalle – Tatverdächtiger eingewiesen

    Das Polizeipräsidium Niederbayern meldet einen Fall einer sexuellen Nötigung. Ein 27-jähriger afghanischer Staatsangehöriger wurde deshalb im Bezirkskrankenhaus Mainkofen untergebracht.

    Laut Polizei habe sich ein 27-jähriger afghanischer Staatsangehöriger am 5. Dezember gegen 14.30 Uhr in einer Spielothek in der Bahnhofstraße derart körperlich aufdringlich einer 38-jährigen Spielhallenaufsicht gegenüber verhalten, dass schließlich die Polizei gerufen wurde.

    Die Polizeistreife konnte den Mann nur unter Anwendung unmittelbaren Zwanges bändigen. Bei der vorläufigen Festnahme leistete der 27-Jährige Widerstand. Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen eingeleitet. Der Tatverdächtige wurde mittlerweile im Bezirkskrankenhaus Mainkofen untergebracht.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/passau/regionales/Sexuelle-Noetigung-in-Spielhalle-Tatverdaechtiger-eingewiesen;art1173,408897

  24. @ #33 Orwellversteher (09. Dez 2016 14:43)

    Ja, ich weiß, deshalb ist man ja auch so bedrückt über alles.

  25. Bald werden auch alle Frauen flüchten lieber Herr Meuthen. In der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit belästigt zu werden ist was Merkel uns zumutet. Ich verlange, dass ich unbelästigt in der Öffentlichkeit unterwegs sein kann. Auch von Grün-Bekifften. Die sich in den Weg stellen und auch selbst da noch andere nötigen wollen, nicht nur bei Demos.
    Das muss endlich aufhören. Und was diese ganze Stasi-Baggage sagt, interessiert mich nicht. Von Merkel über die vollkommen verblödete Göhring-Eckhardt bis zur Wagenknecht.
    Sie haben mit jedem Wort recht, was Sie sagen, Herr Meuthen. Vielen Dank, dass Sie in der AfD sind.

  26. #31 Freya
    Danke für die Info. Gut, dass hier gründlich recherchiert wird. Unsere Volksverräter werden diesen Vorfall wieder gründlich medial ausschlachten.

    Läuft hier im Schwarzwald auf jeden Radiosender so. Eben musste ich mir eine Nachrichtensprecherin anhören, die mit belegten Stimme und feuchtem Höschen verkündet, dass der Bombenleger von Dresden endlich gefasst ist und dass es sich um einen Redner der Pedigia handelt. Dass werden die nie richtig stellen, sondern weiter lügen und täuschen.

  27. Wenn die Lügenpresse Menschen wie Jörg Meuthen in die NAZI-Ecke stellen wollen, wird es endgültig absurd.

Comments are closed.