Herzogenburg: Grauenhafte Vorfälle hat eine Sprecherin der Landespolizeidirektion NÖ auf NÖN-Anfrage bestätigt. Ein 14-jähriger Türke steht in dringendem Tatverdacht, zunächst eine 13-jährige Schülerin sexuell bedrängt und genötigt zu haben: „Als sie sich heftig wehrte, hat er in letzter Sekunde von ihr abgelassen“, heißt es seitens der Polizei. Am nächsten Tag war der Stadtpark in unmittelbarer Nähe der Bahnhofs-Haltestelle Herzogenburg-Stadt Schauplatz des nächsten Übergriffs: Der 14-jährige bedrohte einen 13-Jährigen mit einer Schere und vergewaltigte ihn brutal. Der mutmaßliche Täter und das Opfer besuchen die gleiche Schule. Nach der Anzeige-Erstattung hat die Exekutive den 14-Jährigen zunächst vorläufig festgenommen. Bei seiner Einvernahme zeigte er sich zwar geständig, jedoch keinerlei Anflug von Reue. Er wurde in der Folge verhaftet und in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert: „Ein erschütternder Fall“, bringt es ein Polizist auf den Punkt.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelwinter

Schweinfurt: Zwei Frauen sind am frühen Sonntagmorgen in der Damentoilette einer Schweinfurter Bar von einer Gruppe Männer belästigt und zum Teil auch unsittlich berührt worden. Zwei Algerier im Alter von 22 und 24 Jahren wurden in diesem Zusammenhang vorläufig festgenommen. Ein weiterer im Alter von 24 Jahren leistete im Zuge der polizeilichen Maßnahmen Widerstand gegen die eingesetzten Beamten. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen sollen zwei aus Schweinfurt stammende Frauen im Alter von 22 und 23 Jahren von Männern beim Toilettengang beobachtet worden sein. Dabei sollen die Täter laut Polizeiangaben über die Trennwände der jeweiligen Toilettenkabinen geblickt haben. In der Folge wurde die 23-Jährige noch im Bereich der Waschbecken und beim Verlassen der Damentoilette von zwei weiteren bislang unbekannten Männern unsittlich an der Brust berührt und gegen ihren Willen auf die Wange geküsst. Als die ersten Streifenbesatzungen der Schweinfurter Polizei bei dem Lokal am „Markt“ eintrafen, konnten zwei Algerier im Alter von 22 und 24 Jahren, die in einer Asylbewerberunterkunft in Schweinfurt untergebracht sind, als Tatverdächtige identifiziert werden. Es soll sich dabei um diejenigen handeln, die die Frauen zuvor beim Toilettengang beobachtet hatten.

Bochum: Offenbar weil seine Anmache nicht zog, hat ein Mann am Sonntagmorgen eine Frau (20) an den Haaren zu Boden gerissen. Die Frau war gegen 4:30 Uhr im KFC-Restaurant am Bochumer Hauptbahnhof, als der Mann hereinkam. Laut Polizei „umwarb“ er die Frau. Die interessierte sich dafür aber nicht – und zeigte ihm die kalte Schulter. Daraufhin packte der Mann sie an den Haaren und schleuderte sie auf den Boden. Die Frau verletzte sich beim Aufprall übel im Gesicht. Der Mann flüchtete nach dem Angriff in Richtung Innenstadt. Die Polizei sucht jetzt wegen Körperverletzung nach dem Mann. Laut Zeugen war er dunkelhäutig und trug eine rote Bomberjacke.

Chemnitz: Beim ersten Vorfall im Juni 2016 soll der Angeklagte eine Zeitungszustellerin nachts gegen 3:45 Uhr angegriffen haben. In diesem Fall wird ihm neben schwerem Raub auch sexuelle Nötigung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Laut Staatsanwaltschaft hat der aus Pakistan stammende Mann die 52-Jährige ins Gebüsch gezerrt und versucht, ihr die Hose auszuziehen, um sich sexuell an ihr zu vergehen. Damit sie nicht schreit, habe er ihr einen spitzen Gegenstand an den Hals gedrückt und im weiteren Verlauf mehrere Schnittverletzungen zugeführt. Zudem soll er ihr das Handy aus der Hosentasche geklaut haben. Als ein Auto vorbeifuhr, ließ er von seinem Opfer ab und floh. Eine Polizeistreife wurde kurz danach auf die Frau aufmerksam. Die 52-Jährige befindet sich noch immer in psychologischer Behandlung: „Ich gehe anders durch die Welt. Ich fühle micht nicht mehr so frei wie früher, denn die Angst geht immer mit.“ Rund einen Monat später hat es eine damals 21-jährige Studentin getroffen. Sie ging in Joggingkleidung gegen 22 Uhr durch den Stadtpark Chemnitz an dem dunkelhäutigen Mann vorbei. Vor Gericht berichtete sie am Montag, völlig aufgelöst unter Tränen, wie er sie von hinten gepackt und ins Gebüsch geworfen habe. Mit einem Klappmesser habe er dann acht oder neun Mal auf sie eingestochen. Laut Anklageschrift waren auch lebenswichtige Organe betroffen. Sie sei mehrere Stunden notoperiert und anschließend in ein künstliches Koma versetzt worden. Noch immer würden sie ihre Verletzungen körperlich beeinträchtigen, sagte die Studentin. Sie tritt in dem Prozess, wie das andere Opfer auch, als Nebenklägerin auf. Auch sie habe seitdem Angst, alleine auf die Straße zu gehen, berichtete sie dem Gericht.

Osnabrück: Am frühen Samstagmorgen wurde eine junge Frau am Ickerweg von zwei unbekannten Männern sexuell belästigt. Die 18-Jährige ging gegen 3.30 Uhr über den Garagenhof an der Ecke zur Pommerschen Straße, als sich ihr die Täter unbemerkt von hinten näherten und sie dann festhielten. Das Opfer wurde daraufhin von dem Duo gegen eine Garage gedrückt und unsittlich angefasst. Die Frau konnte aber noch ihr Pfefferspray aus der Jackentasche ziehen und dieses gegen die beiden Angreifer einsetzen. Als die Männer daraufhin kurz von der Osnabrückerin abließen, nutze diese die Gelegenheit und rannte schnell weg. Die Täter waren über 180cm groß und hätten sich in einer fremden Sprache unterhalten.

Billstedt: Lena (11, Name geändert) war Dienstag in Billstedt auf dem Weg zur Schule, als der Täter über sie herfiel. Der etwa 35 Jahre alte Mann umklammerte das Mädchen und griff ihr in den Schritt. Jetzt läuft eine Großfahndung. Tatort war die Möllner Landstraße, Ecke Letternkamp. Um 7.15 Uhr ging die Schülerin Richtung U-Bahnhof Merkenstraße. Plötzlich kam ihr der kaum 1,70 Meter große, dickliche Mann entgegen. Er umklammerte ihren Oberkörper. Doch Lena wehrte sich und schrie um Hilfe. Daraufhin ließ der Täter von ihr ab und flüchtete in Richtung der Straße Oberschleems. Eine Autofahrerin wurde auf die Situation aufmerksam und kümmerte sich um das Mädchen. Eine Sofortfahndung brachte kein Ergebnis. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise. Polizeisprecherin Tanja von der Ahé: „Der Mann hat ein „südländisches Erscheinungsbild“ , trug eine olivfarbene Jacke und eine schwarze Mütze mit orangefarbenen Streifen.“ Auch in Pinneberg wurde eine Schülerin Opfer einer Sexualstraftat. Am Montag entblößte sich ein etwa 18 Jahre alter Mann am Stadtwald „Fahlt“ vor dem 15-jährigen Opfer. Auch er hat laut Polizei ein südländisches Aussehen, trug eine graue Jogginghose und eine schwarze Jacke.

Röblingen am See: Weil ein 24-jähriger Asylsuchender eine junge Frau sexuell belästigt haben soll, ist in einer Gaststätte im Seegebiet Mansfelder Land (Landkreis Mansfeld-Südharz) eine Schlägerei ausgebrochen. Mehrere Gäste sahen, wie ein 24-Jähriger am Freitagabend eine 16-Jährige unsittlich berührte, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Daraufhin stellten die Männer den 24-Jährigen zur Rede. Es kam zu Tritten und Schlägen. Der Streit eskalierte. Ein 21-Jähriger wurde dabei mit einem Messer leicht verletzt – vermutlich von dem 24-Jährigen. Insgesamt waren bei dem Streit im Ortsteil Röblingen am See fünf Männer beteiligt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Vilsbiburg: Ein Jugendlicher hat im Landkreis Landshut zwei Mädchen belästigt. Der Vorfall ereignete sich gestern Mittag in einem Regionalzug zwischen Landshut und Vilsbiburg. Vor zwei 13 und 15-jährigen Mädchen öffnete der Jugendliche seine Hose. Kurz danach versuchte er die 13-Jährige zu streicheln und zu küssen. Erst als das Mädchen ihm die Hand wegschlug hörte er auf. Der arabisch oder türkisch aussehende Täter war etwa 17 Jahre alt und zirka einen Meter 80 groß. Er trug eine grüne Bomberjacke und eine Jogginghose. Die Mädchen stiegen in Vilsbiburg aus dem Zug aus, der Täter fuhr weiter.

Bruck an der Leitha: Großer Schock für eine junge Frau aus dem niederösterreichischen Bezirk Bruck an der Leitha: Als sie abends mit dem Zug von der Arbeit nach Hause fuhr, fielen zwei Männer im fast leeren Waggon über die 18-Jährige her. Das Opfer konnte sich losreißen, jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.Der Vorfall ereignete sich bereits am 15. Dezember gegen 18.15 Uhr in der S60: Als die Frau kurz vor Götzendorf aufstand, packte sie ein Unbekannter plötzlich von hinten, ein zweiter Täter griff ihr brutal an die Brust. „Der einzige andere Passagier hat trotz meiner Hilfeschreie nur weggeschaut“, schildert das Opfer. Als der Zug hielt, konnte sich die 18-Jährige losreißen und fliehen. „Die beiden Männer sprachen Arabisch. Sie sollen vor der Tat durch lautes Lachen und Rauchen im Großraumabteil aufgefallen sein“, so die Polizei.

Dresden: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall am Brühlschen Garten, bei dem eine junge Frau (21) sexuell bedrängt und belästigt wurde. Die 21-Jährige wurde von dem späteren Täter auf ihrem Heimweg an der St. Petersburger Straße im Bereich der Haltestelle Walpurgisstraße angesprochen. Anschließend begleitet er sie trotz mehrfacher Ablehnung auf ihrem Weg in Richtung Carolabrücke. In der Folge drängte er sie zunächst in Richtung Brühlscher Garten und drückte sie dort auf eine Bank. Er entblößte sich vor ihr, forderte sexuelle Handlungen und griff ihr unter die Kleidung. Letztlich ließ er von ihr ab und die 21-Jährige konnte flüchten. Dabei traf sie zwei Passanten, mit denen sie gemeinsam über die Brücke in Richtung Dresden-Neustadt lief. Letztlich lief sie mit einem weiteren Passanten bis zu ihrer Wohnung. Die Frau hatte ihm den Vorfall erzählt, woraufhin er sie aufforderte, Anzeige zu erstatten. Dies tat sie am Sonntagvormittag. Der Täter ist etwa 25 Jahr alt, etwa 175 bis 180 cm groß und von normaler Statur. Er wurde als arabisch aussehend, mit dunklerem Teint sowie kurzen schwarzen Haaren beschrieben. Er sprach deutsch mit Akzent oder englisch.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. 14.Jahre jung und hat bereits eine kriminelle Karriere als Vergewaltiger eingeschlagen.

    Unglaublich!!!

  2. Als ich zwei Türken mal darauf hinwies, dass Mohammed eine Neunjährige schwängerte, wurde mir bedeutet, dies sei unwahr. Ich solle ihnen zeigen, wo dies stünde.

    Nun, jeder kann heute sehen, dass Kinderehen für diese Rück- und Randständigen völlig normal ist und sie das Recht haben, kleine Mädchen zu heiraten.

    Der Koran ist schon Perversion pur insb. im HInblick auf Frauen und das Verhalten Mohammeds eine Schande. Noch ekelhafter als im Koran dreht dieser Unterdrücker in den Hadith auf, die ja bei uns noch nicht mal übersetzt sind.

    In B1,2,28 sagt er: „Ich habe die Feuer der Hölle gesehen, und die meisten ihrer Bewohner sind undankbare Frauen. Er wurde gefragt: Sind es Kuffar oder haben sie sich Allah gegenüber undankbar verhalten? Er antwortete: Sie waren nicht dankbar ihren Ehemännern gegenüber und nicht dankbar für die Freundlichkeit, die ihnen erwiesen wurde.“

    Nun, wenn das schon die muslimischen Frauen betrifft, um wieviel weniger Rücksicht muss man dann bei Kuffar nehmen, bei Ungläubigen!

  3. Manche Kulturen brauchen keine „Frühsexualisierung“ in den Schulen wie bei uns; dort scheint dies als“Kulturgut“ implementiert zu sein.
    Anders sind die Häufung und die Abartigkeit der Übergriffe aus bestimmten Kulturkreisen nicht zu erklären.

  4. Was mir so jeden Tag auffällt ist die Tatsache, daß diese Mohammedaner gehäuft Sexualstraftaten begeht. Die müssen wirklich ein genetisch bedingtes Hormonproblem haben. Nur eins im Kopf oder besser im … lassen wir das. In jeder normalen Menschengruppe gibt es auch normale Kriminelle. Also vernünftige Leute, die auch mal ’ne Bank überfallen (nun gut, geht nicht, dafür braucht’s Intelligenz), ein Auto klauen oder irgendeinen ordentlichen Bruch machen. Nee, is nicht. Schon allein unter diesem Gesichtspunkt könnte man zu dem Schluß kommen, daß es Probleme mit der Assimilierung geben wird. Ähnliche Gedanken hegt im Übrigen auch die Bundesvereinigung der Berufskriminellen e.V. Mit der Fachkraftschwemme können die auch nichts anfangen …

  5. LügendresseusIn Anja Reschke hat kein Probläm damit, dass wir alle zur Schlachtbank geführt werden, denn „weiße Männer“ sind das Probläm, über deren Verschwinden sie sich offensichtlich freut:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/sonntag/dunja-hayali-und-anja-reschke-im-interview-die-wutprobe/19282264.html

    Woher kommt der Hass gegen Frauen?

    Reschke: Schauen Sie sich doch an, wer in Zukunft die meisten Privilegien abgeben muss: weiße Männer. Diese frauenfeindlichen Reaktionen kommen mir als letztes Aufbäumen vor. Unsere Frauen, unser Land, unsere Grenzen – das sind Vokabeln wie aus einem Heldenepos.

    Hayali: In den sozialen Netzwerken greifen einen tatsächlich mehrheitlich Männer an. Aber als ich auf der AfD-Demo in Erfurt war …

    Ja, Ihr Besten der Guten, schafft ruhig die weißen Männer ab, die Euch das Haus gebaut haben, die dafür Sorgen, dass die Müllabfuhr kommmt und durch deren GEZ-Zwangsgebühren Ihr Euren hohen Lebensstandart schmarotzen könnt.

    Wenn Ihr die weißen Männer abgeschafft haben werdet, Lügen-Reschke und Lügen-Hayali, dann wird es auch mit Eurem Lebensstandard vorbei sein, aber soweit könnt Ihr offensichtlich nicht denken!

    Hayali mahnt übrigens einen „fairen Umgang“ mit der AfD an. Spürt sie den Wind des Wandels?

  6. Ich erzähle meiner Kollegen regelmäßig von der Greueltaten der Ficklinge, das Problem dabei viele wollen es nicht glauben weil die werden erst etwas glauben wenn es im N24 zu sehen ist. Das ist ein Problem, die Bürger sind auf Mainstream gedrillt. Wenn es nur 40 Millionen Deutsche begriffen würden was da abgeht…
    Was könnte man tun?

  7. #4 Marie-Belen (25. Jan 2017 08:25)
    Manche Kulturen brauchen keine „Frühsexualisierung“ in den Schulen wie bei uns; dort scheint dies als“Kulturgut“ implementiert zu sein.

    Der Islam ist ja, aufgrund der vorehelichen Sperre im Hinblick auf Mädchen, in vielen Bereichen völlig durch-geschwult. Siehe Knabentanz Afghanistan.

    Nur bei uns können sie alles haben: Blonde Kuffar-Huren vor der Ehe und das jungfräuliche Mädchen für die Hochzeit bzw. die Ehe-Sklavin.

    Alle Mohammedaner erleben hier also so etwas wie die Vorwegnahme des Paradieses, indem sie dann sogar das Recht auf 72 Jungfrauen haben.

  8. #5 Mark von Buch (25. Jan 2017 08:26)

    Was mir so jeden Tag auffällt ist die Tatsache, daß diese Mohammedaner gehäuft Sexualstraftaten begeht.

    Sagen wir so:

    „Im ganzen Leben dreht es sich um Sex, außer beim Sex, da geht es um Macht“

    – Francis Underwood

    Mohammedanische Vergewaltigungen sind auch Machtdemonstrationen den Ungläubigen gegenüber, genauso wie z. B. Handyraub, denn das Handy wird nicht wirklich benötigt sondern es geht um Macht, um Dominanz den Ungläubigen gegenüber.

    Es liegt nun einmal am Islam, da können die ganzen Pfeiffers, Bandelos und Leggiewies noch so viel teuren Unfug faseln.

  9. #2 Wnn
    Bitte keine Moslems auf den Inhalt des Korans aufmerksam machen. Besser, der ideologische Turbo für Barbarei bleibt ausgeschaltet.

  10. Röblingen am See: (…)Daraufhin stellten die Männer den 24-Jährigen zur Rede. Es kam zu Tritten und Schlägen. Der Streit eskalierte.(…)

    Genau so muss das!
    Und nächstes mal auch Waffen besorgen, die liegen überall rum; alles was hart und spitz ist. man sollte immer daran denken: Moslems kennen keine Fairness, da muss man eiskalt sein, alles andere empfinden die als Schwäche.

  11. #10 Lepanto2014 (25. Jan 2017 08:39)
    #2 Wnn
    Bitte keine Moslems auf den Inhalt des Korans aufmerksam machen. Besser, der ideologische Turbo für Barbarei bleibt ausgeschaltet.

    Stimmt. Sorry.

    „Ein in den USA lebender Imam, der sich auf die Gewinnung von Selbstzmordattentätern spezialisiert hat, sagte auf auf die Frage, wie lange es dauere, bis er einen moderaten Moslems zur Ausführung eines Anschlags bringen würde, zum Erstaunen und entsetzen der Interviewerin: „Maximal 10 Minuten“. Wie das möglich sein, wurde er erschrocken gefragt. „Ganz einfach: ich zeige ihm bestimmte Stellen im Koran, in den Hadith und zeige ihm, was Mohammed getan und gelehrt hat. Das dauert nicht lange.“

  12. St.Pölten in Österreich, wo die Türkenhorden besonders gewütet hatten bei der wehrlosen Bevölkerung und keine Ortschaft unbehelligt geblieben war. So war es auch in Onbergrafendorf/St.Pölten, wo die Ortschaft niedergebrannt wurde und die Kirche als Pferdestall verwendet wurde und wo heutzutage diese türkischen Nachfahren besonders herzlich hofiert und untergebracht werden, weil eine rote Stadtverwaltung das so handhabt.

  13. bei der zahl und schwere der gewalttaten
    insbesondere gegen frauen und hilflose
    muss es endlich eine breite bewegung geben,

    die mit einem einfachen deutlichen sichtbaren
    erkennungsmerkmal darum bittenden personen
    schutz und hilfe durch begleitung signalisiert

    ich denke zb an diese elastischen klettbänder
    fuer hosenbeine von radlern, reflektierend, neongelb, ca 4 eur, um den linken oberarm.

    „hallo, EEENGEEL !! ich muss zur ubahn,
    haetten sie zeit mich zu begleiten !“

    die Partner tauschen dann „begleittickets“
    mit codiertem namen aus, vllt die personummer,
    und wieder ist ein mensch sicher und glücklich

    wenn das fuer damen zu aufwendig ist,
    sollnse mut zeigen und um hilfe bitten.

  14. und das wird noch besser…

    „Europa bereitet sich für 2017 auf „Rekordzahlen“ bei neuen Migranten vor“

  15. Röblingen am See

    „Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.“

    Oha, hat einer der Wehrhaften vielleicht „Scheixx Ausländer!“ gesagt?

  16. #14 RechtsGut (25. Jan 2017 08:45)

    Mal ehrlich … welcher normale Mensch würde denen eine Wohnung vermieten und/oder einen Job in seinem Unternehmen anbieten?

    https://imgflip.com/i/1i9g1k

    Für die Merkel-Claqueure sind diese Kriminellen natürlich ein Geschenk und wertvoller als Gold.

  17. Religiös Wahnsinnige nehmen den aus Orient importierten
    erfundenen Geist namens Allah als real und erhoffen sich damit einen Platz im Paradies bei den 72 Jungfrauen, namens „Huri“.
    Schizophrenie nennt man diese Krankheit, an denen solch Geisteskranke leiden und nicht vorhandene Stimmen und Bilder wahrnehmen.
    Religioten nennt man solche, welche sich solche Geister in ihr Gehirn einnisten, und als real empfinden.
    Einfach unbegreiflich.

  18. @ #7 Eurabier (25. Jan 2017 08:33)
    „Reschke: Schauen Sie sich doch an, wer in Zukunft die meisten Privilegien abgeben muss: weiße Männer.“

    1. die dame kennt unser grundgesetz nicht,
    dass diskriminierung nach hautfarbe verbietet

    2. die kennt keine echten weissen maenner,
    nur die waschlappen im staatsenders nordmark

    3. reschke hat permanent ein ei am wandern,
    also hormonschwankungs-bedingte denkausfaelle.

    therapie: allein nach nafriland zu schwarzen,
    aber es geht eigtl. ohne reschkle besser hier

  19. Zum Osnabrücker Fall: Sieh an, die Frau hat Pfefferspray benutzt, und konnte sich dann retten, flüchten vor dem „Flüchtling“ – das böse, rassistische Pfefferspray!

  20. Die Schreiberlinge bei der Polizeipresse sind wohl auch keine dtsch. Muttersprachler mehr, s.o.!

  21. Zu Röblingen: Wegen einer Kneipenschlägerei ermittelt der „Staatschutz“? Worin bitte ist das begründet? Ach, ich habs: der frauenverachtende Fummler war nicht ein böser weißer Mann a la Reschke, sondern ein edler Wilder. Das macht die jungen Männer, die das Mädel beschützt haben, natürlich arg fremdenfeindlich und rassistisch. Welch ein Irrsinn…

  22. Nebst einem Grabstock brauchte der Schwarze nie eine Erfindung nutzen, denn er musste nur auf Bäume klettern und Larven aus dem Boden kratzen um somit dann seinen Sexualtrieb zu fröhnen.
    Das sind dessen angeborene Talente, welcher nach Europa mitbringt.

  23. @ #13 MontanaMountainMan
    “ überall rum; alles was hart und spitz ist.“

    ein stech-oeffner fuer kondensmilchdosen,
    ein phasenpruefer-schraubenzieher, eierpieker,

    oder ne kleine spraydose trichlorethylen
    („tri“, wirksamer industrieller entfetter)
    entfettet schleimhaeute, augen, mund „rasant“.

    Fliegen und Ungeziefer platzen.

  24. Ja, Richtig
    die einen die Türken hocken den ganzen Tag vor der Gloze um
    Türk TV Via Satellit zu Schauen um das Richtige Weltbild des Islams zu erhalten.
    Und die Anderen die Menschen Geschenke
    Liegen den Lieben Langen Tag in Ihren Betten( wegen Trauma und so)
    um sich auf Ihren SmatPhone’s via Freifunk Pornos anzuschauen,
    (Deutsche haben gefälligst den Anbieter zu Zahlen,nix Kosten los)
    da geht man auch nicht zum Deutschkurs weil das mit dem Sex ist Selbst erklärend….
    Wir Steuer Knechte Bezahlen das und können kaum unsere Rechnungen
    ,auch GEZ, Bezahlen und auf „Mukken“ nicht gestattet
    sonst kommt die N-Keule

  25. Der kürzlich in Wien kurz vor einem geplanten Anschlag festgenommene Terrorist wurde von einem „Religionslehrer“ in einer Privatschule radikalisiert, der von der Stadt Wien bezahlt wurde.

    Zur Zeit sitzt er in Haft, aber seine siebenköpfige Familie bekommt monatlich 2.700 €.

    http://www.krone.at/oesterreich/der-hassprediger-des-terror-teenagers-stadt-zahlte-gehalt-story-550215

    Wie sagte einst Udo Ulfkotte: Wir (er meinte den Staat, und somit den Steuerzahler) bezahlen auch noch diejenigen fürstlich, die uns terrorisieren, bekämpfen und vernichten wollen. Wir bezahlen auch noch für unsere eigene Abschaffung.

  26. Diese türkische Kanaille wurde wenigstens verhaftet und eingebuchtet. Bei uns wäre das natürlich anders abgelaufen. Da wäre das Söhnchen wieder bei Mama!

  27. es ist doch selbstverständlich das die sexuellen übergriffe zunehmen werden.
    80% der wirtschaftsmigranten,die frau und kinder zurückgelassen haben,sind im besten zeugungsfähigen alter,dazu mit keinerlei respekt gegenüber frauen und schon garkeiner ungläubiger.

    selbstverständlich werden diese millionen „singles“immer geiler.
    und somit zu einer immer grösseren gefahr.
    diese tatsache verschweigt die merkelsche lumpenpresse und lässt deutschlands frauen weiter ins offene messer laufen.

    ungeheuerlich das frauen für ihre eigene vernichtung stimmen.
    anstatt mit mistgabeln,teer und federn bewehrt sich auf den weg nach berlin machen.

    kriminellpropaganda die zu konsequenzen führen muss.

  28. DNA-Spuren führen zu weiterer Sexualstraftat

    Landgericht Freiburg verurteilt 21-Jährigen wegen Vergewaltigung und schwerer sexueller Nötigung in Bad Krozingen und Freiburg.

    FREIBURG/BAD KROZINGEN. Fünf Jahre Jugendstrafe lautet das Urteil des Landgericht Freiburg als Jugendkammer für einen 21-Jährigen Mann wegen zweier Sexualdelikte in Südbaden.

    Der Asylbewerber gestand bei Prozessbeginn am Dienstag, im Juni 2016 in Bad Krozingen eine 55-Jährige durch den Kurpark verfolgt und unweit der betreuten Wohneinrichtung, in der sie lebt, brutal angegriffen, vergewaltigt und beraubt zu haben. Das Opfer konnte erst nach vollzogener Vergewaltigung fliehen. Außerdem gab er zu, drei Wochen später eine 28-Jährige auf der Damentoilette eines Clubs in der Freiburger Innenstadt attackiert zu haben, indem er sich hinter ihr in die Toilettenkabine drängte, sie würgte und mit einer Schere bedrohte, um den Geschlechtsverkehr zu erzwingen. Nur das beherzte Eingreifen anderer Clubbesucher verhinderte die Vollendung der Tat.

    Die Aussagen der Opfer und DNA-Spuren belegten die Taten zudem. In Bad Krozingen hatte der Mann persönliche Gegenstände zurückgelassen, auch an der Unterwäsche des Opfers fand sich verwertbares Spurenmaterial. Nach seiner Festnahme in Freiburg konnte der DNA-Abgleich erbracht werden.

    Zu Beginn der Verhandlung präsentierte Staatsanwältin Nikola Nowak die überraschende Nachricht, dass der Mann wohl auch der Täter einer weiteren mutmaßlichen Vergewaltigung im Bad Krozinger Kurpark ist. Wenige Tage nach der ersten Tat hatte ein Zeuge bei strömendem Regen einen gewaltsamen Geschlechtsakt auf einer Wiese beobachtet. Der Zeuge ging dazwischen, doch sowohl Täter als auch Opfer verließen den Tatort. Der Täter ließ auch hier Kleidungsstücke zurück, an denen seine DNA gefunden wurde.

    http://www.badische-zeitung.de/fuenf-jahre-jugendstrafe-fuer-21-jaehrigen-wegen-sexualdelikten-in-freiburg-und-bad-krozingen–print

  29. An Österreichs Grenze: Deutsche Polizei rüstet auf
    Wegen Asyl-Zustrom

    Die deutsche Polizei rüstet sich für einen dauerhaften Flüchtlingszustrom – und die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. So ist eine Verdoppelung des Polizeipersonals an der Grenze zu Österreich geplant. Zwischen Lindau am Bodensee und Freilassing soll die Zahl der ständig stationierten Polizisten in den kommenden Jahren von 550 auf mehr als 1100 aufgestockt werden.

    http://www.krone.at/oesterreich/an-oesterreichs-grenze-deutsche-polizei-ruestet-auf-wegen-asyl-zustrom-story-550491

  30. Merkel-Deutschland:
    Januar 2017

    Merkel hat sich mit schuldig gemacht!

    Merkel hat diese Kulturbereicherer ohne Kontrolle in unser Land gelassen … ohne Rücksicht und humanitäres Denken, gegenüber ihrem eigenen Volk.

    Man wußte aus der unbewältigten Migranten-Vergangenheit, wenn man fanatisierte Muslime in unser Land läßt, was dann auf Deutschland zukommt.

    Sie hat die Büchse der Pandora geöffnt!

    Merkel hat dies auf Kosten der Bevölkerung in Kauf genommen … es war ihr völlig egal!

    A f D wählen!
    Die Einzige Alternative für Deutschland …

    „Holen wir uns unser Land wieder zurück,
    da sich unsere Politiker einer Mittelalter-Ideologie unterworfen haben, und unsere Identität, Werte und Kultur verleugnen und zerstören“

  31. #29 LEUKOZYT (25. Jan 2017 09:03)

    @ #13 MontanaMountainMan
    “ überall rum; alles was hart und spitz ist.“

    ein stech-oeffner fuer kondensmilchdosen,
    ein phasenpruefer-schraubenzieher, eierpieker,

    oder ne kleine spraydose trichlorethylen
    („tri“, wirksamer industrieller entfetter)
    entfettet schleimhaeute, augen, mund „rasant“.

    Fliegen und Ungeziefer platzen.
    ##############################################
    Deospray und ein Feuerzeug sollten in keiner Handtasche fehlen. Das Deo umwickelt man mit Lenkerband für Rennfahrräder dann hat man mehr Grip und die Dose bleibt schön warm, wenn es draussen kalt ist.
    H.R

  32. Warum hat er eine 14 jährige und dann einen 13 jährigen vergewaltigt?

    Die Antwort könnte nicht einfacher ausfallen:

    Er fand keine Sexualobjekte der noch jüngeren Altersgruppe. Ich glaube, daß sehr viele Muslime pädophil sind.

  33. #24 Protection for invasive species in Germany (25. Jan 2017 08:53)

    #14 RechtsGut (25. Jan 2017 08:45)

    Mal ehrlich … welcher normale Mensch würde denen eine Wohnung vermieten und/oder einen Job in seinem Unternehmen anbieten?

    https://imgflip.com/i/1i9g1k

    Für die Merkel-Claqueure sind diese Kriminellen natürlich ein Geschenk und wertvoller als Gold.

    Prifiteur_Innen dieser Fickficki-Fachkräfte sind:

    – Vermieter
    – Sozialverbände
    – Helfer_Innen (bekommen mal wieder einen Fixxx)
    – Übersetzer_Innen
    – Knastpersonal
    – RECHTSANWÄLT_INNEN!!!
    – Gerichte
    – Heimbetreiber
    – Taxifahrer
    – Geldversenderunternehmen

    ALLE ANDEREN bezahlen oder werden Opfer der Fachkräfte, die oben im Bild zu sehen sind.

  34. Wenn man man diese täglichen Gewaltverbrechen und Horrortaten gerade gegenüber Frauen liest, muss man sich die Frage stellen:

    wo ist der Aufschrei der GRÜNEN und den angeschlossenen Frauenorganisationen, die ansonsten je nach Richtung, gleich amoklaufende Lichterketten verbreiten wollen.

    Wo ist da die Ausgewogenheit?
    Oder ist man wie es bei Politiker üblich ist, wenn es Muslime geht, zu einseitig und feige?

  35. Der 14-jährige bedrohte einen 13-Jährigen mit einer Schere und vergewaltigte ihn brutal.

    Während der DDR-Zeit erzählte mir ein Iraker, der bei uns nach der Ausbildung 2 Jahre arbeitete, bevor er wieder in seine Heimat zurück mußte, um das Erlernte in seinem Land weiterzugeben, daß im arabischen Raum die jungen Männer meist schwul seien, weil sie sich keine eigene Frau leisten können.
    Offenbar ist es zutiefst in ihrer Kultur verankert, daß sie ihrem Trieb fröhnen, indem sie jedes Loch, was sich ihnen bietet, nehmen.
    Steht keine Frau zur Verfügung oder keine junge Frau, darf es auch mal eine 90jährige sein oder ein Knabe oder ein Esel, eine Ziege oder Kamel. https://www.youtube.com/watch?v=g5npKHMi5es

  36. Na also, endlich wirds zugegeben, aber wieso ist dieses Gesockse immer noch hier?????

    http://www.radioprimaton.de/schweinfurt-polizei-gruendet-sonderkommission-fuer-asylbewerber/

    Wegen rund einem Dutzend Wiederholungstätern unter den Bewohnern der Schweinfurter Asylbewerberunterkunft, existiert seit November eine Sonderkommission der Polizei. Das wurde jetzt bekannt gegeben.
    In der Zeit von September bis November wurden demnach rund 50 Straftaten von dieser Gruppe begangen. Meistens waren es Diebstähle und leichte Körperverletzungen. Einige Täter waren uneinsichtig und bekamen Anzeigen wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte.
    In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft wurden dafür bisher auch drei sogenannte Schnellverfahren vor Gericht gebracht.

  37. Menschen, die in der Kindheit keinerlei Erziehung genossen haben, die sind fürs ganze Leben nicht mehr zu gebrauchen!

    Und fremde Menschen, Kulturen, die in der Kindheit keine Erziehung genossen haben, die stellen eine äußerste Gefahr für die Zivilisation dar, wie man sieht!

    Geprägt von Blödheit, Gewalt, Aggression und eben diesem natürlichen Mangel an Erziehung kommt ihnen NIEMAND mehr bei, kein Psychologe, keine Delphinkur oder sonstige Faxen werden zu irgendeinem dauerhaften Erfolg führen! Das Wort Integration im Zusammenhang mit solchen Menschen überhaupt zu erwähnen kommt dem gleich, als wollte man ein ausgewachsenes Raubtier in eine Hauskatze verwandeln wollen, einen wilden Wolf in einen Schoßhund konvertieren! (Letzte Sendung Hart aber Fair: „Mensch raus Wolf rein!“ wäre auch für diese Subjekte passend gewesen, zwei Sendungen in einer zu bringen!)

    Solche Leute muss man entweder einsperren, damit sie keinen Schaden anrichten können oder direkt am Frankfurter Flughafen abgeben, in die nächste Maschine setzen, sie irgendwo aussetzen, ob sie dort nun gewollt oder nicht!

  38. OT – etwas – bin mir nicht sicher, ob das hier schon thematisiert wurde – in der Presse habe ich nix gelesen – nur auf „n24“ oder „N-TV“ was im Laufband.
    Offenbar begann der Prozess ggn. den mutmaßlichen Mörder von Niklas in Bonn:

    http://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/bonn/pruegelattacke-angeklagter-im-fall-niklas-bestreitet-tat—-er-war-nicht-am-tatort–25581816

    natürlich ist das Opfer irgendwie selber Schuld – wenn nicht, findet man schon etwas:

    Ein rechtsmedizinisches Gutachten hatte ergeben, dass Niklas‘ Gefäße im Gehirn vorgeschädigt waren, so dass schon ein nicht allzu wuchtiger Schlag gegen seinen Kopf ausreichte, um seinen Tod herbeizuführen. Der Tritt spielte demnach wohl keine Rolle mehr.

    Der Hauptangeklagte Walid S. weiß von nix – sogar die Jacke mit Blut von Niklas gehört ihm nicht…. der arme Walid S.

  39. RESPEKTLOSES VERHALTEN VOR GERICHT

    Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige

    Bad Friedrichshall – Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen.

    Angeklagt ist in Heilbronn ein 27 Jahre alter Mann mit ungeklärter Herkunft, der aus Sicht der Staatsanwaltschaft aus religiösen Motiven eine Rentnerin ermordet haben soll.

    „Ein Mann sollte in der Lage sein, sein Haus zu verteidigen“, ließ der Angeklagte von seinem Verteidiger übersetzen.

    Zudem solle die Polizei den Schwiegersohn im Auge behalten: „Er gefällt mir nicht.“

    Dem Schwiegersohn war die Aussage ohnehin schwer gefallen. Er macht sich noch immer Vorwürfe. Der 48-Jährige hatte in der Mordnacht im Mai 2016 zwar ein Geräusch aus der Wohnung seiner Schwiegereltern gehört – konnte aber nicht wissen, was dort tatsächlich geschah.

    In der Wohnung über ihm war die 70-Jährige in ihrem Bett stranguliert und anschließend gefesselt worden. Die Ermittlungen deuten auf einen Mord aus religiösen Gründen hin. Bislang bestreitet Abubaker C. die grausame Tat.

    https://www.merkur.de/welt/prozess-mord-heilbronn-tag2-zr-7320494.html

  40. @ LEUKOZYT

    wennsiedielesbarkeitihrertexteschondurchdenverzichtaufgrossbuchstabenerhöhenkönntensiesichauchnochdiemühemacheninterpunktionundleerzeichenwegzulassen

    Im Ernst: Die Mißachtung der Leser durch durchgehende Kleinschreibung sollte man den bildungsfernen Schichten überlassen. Danke.

  41. #3 Marie-Belen (25. Jan 2017 08:25)

    Manche Kulturen brauchen keine „Frühsexualisierung“ in den Schulen wie bei uns; dort scheint dies als“Kulturgut“ implementiert zu sein.
    ————————————
    Das ist schon mal körperlich bedingt.
    Unseren Jungs sind unten noch nicht mal Haare gewachsen, da laufen die Orientalen schon mit Bart herum.

    Wie die „aufgeklärt“ sind, zeigen Beispiele genug.

    Ein „Extremfall“:

    Die schrecken vor nichts zurück, ich habe es schon mal beschrieben:

    Der http://www.tagesspiegel.de/berlin/;art270,2334058#formular schrieb am 5.7.07:
    [Verweis gelöscht]

    Nach Tagesspiegel-Informationen hat der siebenjährige Cem B. (Name geändert) seinen Finger in den Intimbereich des Mädchens eingeführt, während vier andere Jungen das Opfer mit Gewalt festhielten. Der Vorfall geschah im Freizeitraum. Die Erzieherin sei anwesend gewesen, sagte Leeb. Sie habe die Tat aber nicht gesehen, weil das Ganze hinter einem Sofa passiert sein soll.

    Doch die Eltern wandten sich an die türkische Tageszeitung „Hürriyet“, die den Fall in die Öffentlichkeit brachte.
    Die Eltern schilderten …eine andere Version. Demnach sollen die vier Jungen mit dem deutschen Mädchen zusammen gespielt haben. Während des Spiels habe Cem das Mädchen an Bauch und Rücken gefasst und sie geschubst.

    Der Schulleiter hingegen betonte, dass er „glaubhafte und detaillierte Beschreibungen“ des Vorfalls in Gesprächen mit den anderen Jungen erhalten habe. Zudem sagte Leeb, dass es erst kürzlich eine Schulkonferenz gegeben habe, weil Cem und die vier anderen Schüler bereits seit längerem Verhaltensauffälligkeiten zeigten und Vandalismus an der Schule begangen haben sollen.“

    Sieben Jahre alt und schon Massenvergewaltigung geübt!

    Man hat nie wieder etwas darüber gehört.
    Wer frühreife Türken in der Schule hat, braucht keinen Sexunterricht mehr!

    Aber heute behauptet der TS:

    Rechtsextremismus in Deutschland: Rechte Szene wächst und wird militanter

  42. #7 Hecker

    http://www.badische-zeitung.de/fuenf-jahre-jugendstrafe-fuer-21-jaehrigen-wegen-sexualdelikten-in-freiburg-und-bad-krozingen

    statt Sicherheitsverwahrung oder Abschiebung
    …….sagte der Richter in der Urteilsverkündung. „Lernen Sie in der Haft Deutsch. Machen sie eine Ausbildung, die ihnen im weiteren Leben hilft, egal wo das sein wird.“

    Die deutsche Justiz ist also noch gefährlicher für uns Bürger als die Täter!

    Was mir bei diesem Fall besonders sauer aufgestoßen ist: Der Täter wurde zu fünf Jahren Jugendstrafe verurteilt. Mit 21 Jahren!

    Demnächst kommen in Deutschland noch 40-jährige wegen „Reifeverzögerung“ in den Genuß des milden Jugenstrafrechts.

  43. bei uns in Österreich haben am 4.12.2016 53% der Bevölkerung gewählt und klar gestellt daß sie diese Umstände wollen.
    Großteils haben junge „gebildete“ Frauen und ihre Waschlappen von Männern den Grünen gewählt. Jetzt sollen sie es so haben.

  44. 12 Eurabier (25. Jan 2017 08:38)
    #5 Mark von Buch (25. Jan 2017 08:26)
    Was mir so jeden Tag auffällt ist die Tatsache, daß diese Mohammedaner gehäuft Sexualstraftaten begeht.
    Sagen wir so:
    „Im ganzen Leben dreht es sich um Sex, außer beim Sex, da geht es um Macht“
    – Francis Underwood
    Mohammedanische Vergewaltigungen sind auch Machtdemonstrationen den Ungläubigen gegenüber, genauso wie z. B. Handyraub, denn das Handy wird nicht wirklich benötigt sondern es geht um Macht, um Dominanz den Ungläubigen gegenüber.
    Es liegt nun einmal am Islam, da können die ganzen Pfeiffers, Bandelos und Leggiewies noch so viel teuren Unfug faseln.
    ———————

    Alles nur die halbe Wahrheit, viel zu pathetisch. Denen geht es nur um SEX und ESSEN (oftmals verbunden mit DROGEN)! Punkt.

    Beten ist so eine Art Öffentlichkeitsarbeit. Und bei Unregelmäßigkeiten und gestörten Abläufen diverser Art von Betriebsstörungen gibt’s dann halt Messa, Knüppel, Ziegelstein, was halt so griffbereit herumliegt!

  45. # Shipa

    Die nächsten Wahlen stehen an – demnächst oder ’18! Bis dahin wachen hoffentlich die dümmsten Grünwähler auf.

  46. Nach der Meinung unser Politiker müssen nun die Österreicher, Deutschen und Christen schnell evakuiert werden und an einen „sicheren“ Platz gebracht werden ….

    Solange, bis alle unreinen Kufar und Harbis vertrieben wurden.
    Ethnisch gesäubert.
    Hat das der Mohammed nicht auch schon so gemacht?

  47. #66 maramaros

    nein! werden sie leider nicht. Da wir alle von linken Gutmenschen geimpft werden.
    So lange man nicht selber „bereichert“ wurde, ist es den meisten einfach egal.
    In den Medien sind, kurz vor der Wahl, wieder jede Menge von „Künstlern“ und möchtegern Promis zu sehen die sich gemeinsam gegen die FPÖ stark machen.
    Viele gehen einfach nicht zu Wahl und verzichten freiwillig auf ihr Recht mitbestimmen zu dürfen und unterstützen damit die ganzen links linken Zecken welche schön langsam unser System mit ihrem kranken Weltbild unterwandern.

  48. Immer wieder diese kulturellen Bereicherungen…! Diese Menschen mit ihrer Lebensfreude und Kultur…! Ich sag’s/schreib’s immer wieder, es muss als noch viiiiel schlimmer kommen, ehe der Dumm-Michel aufwacht. Wenn jetzt die Rapefugees als Rotzgören unsere Kinder vergewaltigen – ohne Worte – einfach nur noch Hass! Solange der Staat noch Kohle hat, wird sich auch nix ändern; und von wem bekommt er diese, richtig, von uns Dumm-Micheln!! Darum nix mehr tun!

  49. Der Mohammedanismus ist überhaupt eine extrem analfixierte „Religion“. Ständig diese anale Unterwerfung…

  50. #10 Vaterlandsteddybaer (25. Jan 2017 08:34)

    Ich erzähle meiner Kollegen regelmäßig von der Greueltaten der Ficklinge, das Problem dabei viele wollen es nicht glauben weil die werden erst etwas glauben wenn es im N24 zu sehen ist. Das ist ein Problem, die Bürger sind auf Mainstream gedrillt. Wenn es nur 40 Millionen Deutsche begriffen würden was da abgeht…
    Was könnte man tun?
    —————-
    Erst wenn es an den Geldbeutel geht, dann werden viele merken das nicht alles Gold war was glänzte. Dann ist aber zu spät. Trump schaltete ja nicht umsonst auf radikal. Trump und Andere wissen genau das es bereits 5 nach 12 ist.

  51. Das ist doch nur die Spitze des Eisbergs!

    Und es dürfte noch viel,viel,viel, schlimmer werden!

    Dank der widerlichen Kanzler – Diktatorin!

  52. #32 alles-so-schoen-bunt-hier (25. Jan 2017 09:01)

    Zu Röblingen: Wegen einer Kneipenschlägerei ermittelt der „Staatschutz“? Worin bitte ist das begründet? Ach, ich habs: der frauenverachtende Fummler war nicht ein böser weißer Mann a la Reschke, sondern ein edler Wilder. Das macht die jungen Männer, die das Mädel beschützt haben, natürlich arg fremdenfeindlich und rassistisch. Welch ein Irrsinn…
    ________________________________________

    Es ist unfassbar, hier werden Menschen (Beamte) instrumentalisiert, um die verbrecherische, völkermörderische, Staatsdoktrin mit aller Gewalt durch zu setzen!

    Kleiner Tip an den Staatsschmutz, Vorsicht, wer mit dem Feuer spielt, kann sich leicht mehr als nur verbrennen……

    WIDERSTAND JETZT!

  53. Schildmaid werden ist nicht schwer und es zu sein auch nicht sehr

    Die große Mehrzahl der einheimischen Frauen wird sich ganz sicher schon richtig darauf freuen, zukünftig der langweiligen deutschen Männer nicht mehr zu bedürfen, sondern den fremdländischen Eindringlingen als lebende Gummipuppen dienen zu dürfen. Diejenigen aber, die sich für den Weg der Schildmaid entschieden haben, dürften nun über viele Dinge nachgrübeln: Muß man immerzu metzeln oder reicht zur Not auch ein Gemetzel? Trägt man nun die Haare offen oder darf man sich auch einen Zopf machen? Wie braut man Met? Kann der Met auch einmal nicht aus den Schädeln der erschlagenen Feinde getrunken werden? Muß man eigentlich als Schildmaid immer die Schwerstarbeit auf dem Schlachtfeld verrichten? So wie die Schildmaid Eowyn im Herrn der Ringe den Hexenkönig von Angmar niederwerfen mußte, weil sich der Zauberer Gandalf und der Truchsess Denethor bei der Beurteilung der taktisch-strategischen Gesamtlage nicht einig werden konnten. Doch hier gilt: Lernen durch machen, wie die Angelsachsen sagen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  54. Deutschland in der Form, wie es noch vor ein paar Jahren existierte, wäre nur mit einer sofortigen Abwahl der Regierung noch zu retten. Das ist leider nicht in Sicht, da immer noch etwa 80% den Regierungskurs bestätigen (Wahl der bekannten Altparteien). Ich bin sehr pessimistisch. Kanada und Australien nehmen zudem längst nicht jeden Deutschen bei sich auf, da muss man schon eine sehr gute Qualifikation aufweisen. Ein echtes Deutschland wird es schon in wenigen Jahren nicht mehr geben, sondern das Land wird sich mehr und mehr in eine islamisch-arabische Zone wandeln, in der die deutsche Minderheit dann verfolgt wird.

  55. In der Lügenpresse und deren TV Sendern wird man davon nichts lesen oder hören.

    Sie meinen zwar, daß das Ressentimente hervorrufen könnte.

    Bezwecken aber eine Weiterführung der knallharten Po-Asyl-Propaganda.

    Das Ergebnis ist, daß die Bürger nicht informiert werden, und durch Leichtsinn und Leichtgläubigkeit in äußerst gefährliche Situationen geraten.

    Damit wird schon beim Eintreffen von Leuten aus primitiven Kulturreisen deutlich, was die Gesamtstrategie ist: Schaden der deutschen Bürger. Körperlich, gesundheitlich und später dann auch finanziell.

Comments are closed.