Der Berliner Publizist und Filmemacher Parviz Amoghli (Foto) beschreibt im zweiten Teil seines Beitrags „Das Negativ“ (hier Teil 1) die Entwicklung unseres Landes, in dem „das politische Sektierertum auf den Parlaments- und Regierungsbänken“ Platz genommen hat – für die Herkunft und Identität im Meer der Kulturen keine Bedeutung mehr hat.

Auszug:

Ganz ähnlich verhält es sich wohl mit dem Antifaschismus der Berliner Republik. Endgültig zum Staatsglauben avanciert, besinnt er sich nun der Mittel, die schon vor mehr als achtzig Jahren in die Unfreiheit geführt haben. So sind heute bereits Bespitzelung, Denunziation, Ausgrenzung und Einschüchterung politisch Andersdenkender an der Tagesordnung. Wo das nicht funktioniert, zum Beispiel bei renitenten Plattformen im Internet, hagelt es Drohungen und Boykottaufrufe, die ihre Verwandtschaft mit der „Mutter alles Hashtags“ (Broder) nicht leugnen können: „Kauft nicht bei Juden“.

Aber dabei bleibt es schon längst nicht mehr. Mittlerweile gehört auch Gewalt gegen „Unanständige“ zur Normalität antifaschistischer Machtausübung. Büros unliebsamer Parteien werden ebenso wie deren Vertreter attackiert, Autos gehen in Flammen auf, Fassaden werden besudelt und Kinderzimmerfenster eingeschmissen; Plakate werden abgerissen, Informations- und Wahlkampfstände angegriffen sowie Wahlkämpfer überfallen, verletzt und mitunter auch beschossen. Von den antifaschistischen Eliten ist dazu nicht viel zu hören. Warum auch, schließlich haben die Andersdenkenden die Übergriffe selbst provoziert…

Verantwortlich für solche Aktionen zeichnen Gesinnungsschläger, die sich nur durch ihre schwarzen Kapuzenjacken von den Braunhemden früherer Zeiten zu unterscheiden scheinen. Strafverfolgung brauchen sie nicht zu fürchten.

Den ausgezeichneten Beitrag lesen Sie komplett bei deutscherarbeitgeberverband.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Mittlerweile gehört auch Gewalt gegen „Unanständige“ zur Normalität antifaschistischer Machtausübung. Büros unliebsamer Parteien werden ebenso wie deren Vertreter attackiert, Autos gehen in Flammen auf, Fassaden werden besudelt und Kinderzimmerfenster eingeschmissen; Plakate werden abgerissen, Informations- und Wahlkampfstände angegriffen sowie Wahlkämpfer überfallen, verletzt und mitunter auch beschossen. Von den antifaschistischen Eliten ist dazu nicht viel zu hören. Warum auch, schließlich haben die Andersdenkenden die Übergriffe selbst provoziert…

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    (berühmtes Zitat von Ignazio Silone – Schriftsteller und Sozialist)

    https://www.spiesser.de/meinung/der-neue-faschismus-wird-nicht-sagen-ich-bin-der-faschismus-er-wird-sagen-ich-bin-der-antifa

  2. …. …. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen. Im Gegenteil, es steht zu befürchten, dass die Situation eskaliert. … … …

    Und wie es eskalieren wird! Bald werden die Antifaschisten wieder mordend eine Blutspur durch Deutschland hinter sich herziehen, und die Errichtung von Konzentrationslagern für andersdenkende Deutsche wird auch mehr lange auf sich warten lassen.

    Denn die Mächtigen in der BRD sind nicht gewillt die Lage in den Griff zu bekommen und die Deutschen vor der Antifa zu schützen, im Gegenteil, die befeuern und lenken die Antifa-Szene in ihrem antideutschen Sinne gegen die deutschen „Staatsfeinde“.

  3. Im rothrotzgrünen Berlin wollte man nun ganz ungeniert einen Stasi-Mann als Staatssicherheitssekretär einsetzen aber dafür war die Neue Zeit des Neuen Deutschland wohl noch nicht reif genug, vielleicht 2020 dann.

    Eines der schönsten Wortschöpfungen der linksgrün-pädophilen 68er-NichtsnutzInnen ist „Kliamwandelleugner“. Bei diesem Unwort werden Menschen mit gesundem Menschenverstand Holocaustleugnern gleichgestellt.

    Das Problem linksgrünen Irrsinns hingegen ist die Realität und die hat die Schönwetterdemokratie der Berliner Republik bereits zu Großveranstaltungen auf öffentlichen Plätzen eingeholt.

    Bricht dann noch die Konjunktur ein und bomben die Rechtgläubigen mal nicht in London, Madrid, Jerusalem oder Brüssel sondern in Dortmund, Köln oder Freiburg herum, dann wird es kritisch…

  4. #5 BePe (16. Jan 2017 14:29)

    Bald werden die Antifaschisten wieder mordend eine Blutspur durch Deutschland hinter sich herziehen, und die Errichtung von Konzentrationslagern für andersdenkende Deutsche wird auch mehr lange auf sich warten lassen.

    Die wird man aber „Integrationslager“ nennen…

  5. #7 Lepanto2014 (16. Jan 2017 14:32)

    Als bei der Intifada in den Pariser Banlieus 2005 zwei Gymnasien und ein Kindergarten abgefackelt wurden, riefen die Rechtgläubigen: „Mehr Bildung“….

  6. So sind heute bereits Bespitzelung, Denunziation, Ausgrenzung und Einschüchterung politisch Andersdenkender an der Tagesordnung.

    In der DDR schlicht „Zersetzung“ genannt, ein SED-MfS-Staatsauftrag. Nicolaus Fest haut mit seinem neuen Blogeintrag von heute in genau die gleiche Kerbe und berichtet über einen Versuch des MDR, mit einer gefälschten Nachricht einen Schriftsteller zu ruinieren:

    Der Radebeuler Schriftsteller Jörg Bernig hielt im letzten Jahr die dritte Kamenzer Rede, und dass der Mitteldeutsche Rundfunk diese Rede überträgt, galt wie zuvor bei Friedrich Schorlemmer und Feridun Zaimoglu als Selbstverständlichkeit. Diesmal allerdings wurde die Sendung entgegen der bereits erfolgten Ankündigung kurzfristig abgesetzt, dann ohne Hinweis auf den Programminhalt unter dem Allerweltsrubrum „MDR Kultur“ auf einen Sendeplatz um 22:30 gelegt.

    Der Schriftsteller fragte nach, was es mit dieser Änderung auf sich habe, erhielt aber nie eine Antwort. Statt dessen versah der Sender die Ausstrahlung mit dem Hinweis, es handele sich bei der Rede um die sehr persönliche Sicht von Jörg Bernig, nicht um die Meinung der Redaktion – was bei Reden freier Schriftsteller grundsätzlich zu hoffen ist und gewiß auch bei Schorlemmer und Zaimoglu der Fall war, ohne dass man es der Erwähnung wert befand.

    Der wahre Grund für Verschiebung und ‚Hinweis’ dürfte ein anderer sein: Jörg Bernig hatte sich zuvor in der Sächsischen Zeitung skeptisch zu Grenzöffnung und Willkommenskultur geäußert. Und wohl nicht zufällig veröffentlichte der MDR kurz nach der Rede einen Text über die ‚Neue Rechte’, in dem es hieß, Jörg Bernig publiziere im Antaios-Verlag des Publizisten Götz Kubitschek. Der wiederum gilt vielen Medien als Spiritus rector einer national-konservativen, illiberalen, anti-demokratischen Sammlungsbewegung – ob nun zu recht oder nicht, sei dahingestellt.

    Doch schon die Behauptung einer Geschäftsbeziehung mit Antaios kann nachteilig sein – zumal sie im Fall Bernig unwahr ist. Darauf hingewiesen, änderte der MDR – ohne es zu kennzeichnen oder sich zu entschuldigen – die Passage und erklärte nun, der Autor lasse seine Werke über Antaios vertreiben.

    Aber auch das ist falsch. Vielmehr betreibt Antaios auch eine Internetbuchhandlung, und wie in jeder Buchhandlung kann man dort alle verfügbaren Titel erwerben, ohne dass dies eine Geschäftsbeziehung zwischen Autor und Buchhändler begründet. Bernig ‚lässt’ also nicht vertreiben, was einen Willensakt nahelegt, sondern es lassen sich seine Bücher eben auch über Antaios erwerben. Trotz eines erneuten Hinweises auf die Unrichtigkeit ließ der MDR die denunziatorische Textstelle unverändert.

    Wer weiß, wie sehr Schriftsteller von Förderpreisen, Stipendien und ihrem öffentlichen Ruf abhängen, kann die Lügen und Verdrehungen des MDR nur als vorsätzlichen Versuch verstehen, Jörg Bernig wirtschaftlich und sozial zu vernichten – finanziert vom Gebührenzahler.

    Das ist, nach all den Auslassungen und geschönten Berichten, die den Ausdruck ‚Lügenpresse’ begründeten, eine neue Entwicklung im Programmverständnis des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: Es geht nicht mehr nur um regierungsnahe Berichterstattung, es geht um das, was in der DDR ‚Zersetzung’ hieß. Dass der Text des MDR, den letztlich Programmchef Reinhard Bärenz verantwortet, ohne Namen, also anonym erschien, passt zu dieser Tradition.

    Wer die Rede von Jörg Bernig nachhören will: Sie findet sich hier https://www.youtube.com/watch?v=DXsHCINrReE

    http://nicolaus-fest.de/oeffentlich-rechtlicher-programmauftrag-zersetzung/

  7. Alterspräsident im Bundestag
    Senioren-Union will AfD-Vize Gauland verhindern.

    Die miesen Trixereien der verrotteten Uralt-Parteien SPD und Union.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/alterspraesident-des-bundestages-senioren-union-will-afd-vize-gauland-verhindern_id_6489801.html

    Die Schinder/Schänder sind sich nicht mal zu gut um Untote wie Müntefering oder Otto Wulff zu exhumieren.

    Ein gutes hat die Debatte aber, die Alt-Parteien glauben selbst nicht mehr dass sie die AfD verhindern können.

  8. #13 Roadking (16. Jan 2017 14:37)

    Mit diesem Programm sind die „PI-News“ erfolgreich. Ein Online-Dienst zählte rund 400?000 Besucher pro Tag auf der Seite. Zum Vergleich: Die Seiten des TV-Senders RTL wird ähnlich oft besucht.

    Und das bei deutlich kleinerem Budget als RTL!

    Das ist doch schon mal was!

  9. OT

    Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung in einem Asylbewerberheim in Oranienburg (Oberhavel) sind drei Bewohner verletzt worden. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei in Neuruppin am Mittwoch mitteilte. Zudem gab es mehrere Festnahmen. Mit Maschinenpistolen bewaffnete Besatzungen von sieben Funkwagen und zwei Gruppen Bereitschaftspolizisten brachten die Situation schließlich unter Kontrolle. Der Hintergrund des Geschehens blieb zunächst unklar.

    Nach einem Bericht der Polizei waren am Dienstagabend 16 Männer vor allem kurdischer Abstammung mit syrischer, türkischer und irakischer Staatsbürgerschaft in das Heim eingedrungen. Zwei kurdische Frauen – eine Mutter und ihre 25-jährige Tochter – hätten sie herbeigerufen, weil sie sich von Heimbewohnern bedrängt gefühlt hätten, hieß es.

    Die 20 bis 26 Jahren alten Männer kamen der Polizei zufolge aus Leipzig (Sachsen) und dem Burgenlandkreis (Sachsen-Anhalt). Fünf von ihnen wurde festgenommen. Ein 42-jähriger Deutscher aus Duisburg, der auch zu der Gruppe gehörte, wurde in eine Strafanstalt gebracht. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor.

    [..] Ein 31-jähriger Heimbewohner erlitt bei den Tätlichkeiten einen Nasenbeinbruch, ein Gleichaltriger eine Schnittverletzung im Gesicht, eine 47-Jährige einen Schock.

    https://www.berlinonline.de/brandenburg/4713576-4391361-attacke-auf-asylbewerberheim-drei-mensch.html

    Wobei die Überschrift „Attacke auf Asylbewerberheim“ wohl wieder einer anderen Statistik in die Karten spielt.

  10. #9 Eurabier

    Ja die Linke wird einen süßen Euphemismus für solche Lager finden. Und damit der dumme BRD-Bürger die Lager akzeptiert werden die internationalen Sozialisten mitteilen, dass diese Lager CO2-Klimaneutral errichtet und betrieben werden.

  11. Frage an Alle.

    Sogar der Werbespot einer Supermarktkette ist gespickt mit geheimnisvollen Botschaften, die die Installierung des Vierten Reiches vorbereiten.

    Weiß einer welche Werbung Amoghli da meint?

  12. Schon aufgefallen:
    Trump hat der englischen und deutschen Presse ein Interview gegeben. Der französischen nicht. Er hat auch Le Pen nicht empfangen.

    Der sozialistische EU-Imperialismus, der sich geschickt Deutschlands bedient, soll nicht noch mehr gestärkt werden. Als Grande Nation konnten die Franzosen weder die Briten noch die Amerikaner leiden. Sie wollten immer ein starkes Europa (mit deutschem Geld) und damit die alte Weltgeltung wieder erlangen.

    Merkel wird sich jetzt noch mehr unter die französischen Pantoffeln begeben, Fillon wird das geschickt ausnutzen….

  13. Na nur gut, dass sich die Geisteshaltung nicht aus irgendwelchen Stammbüchern, Eheurkunden, etc. feststellen lässt.

    Es würde bestimmt nicht mehr lange dauern, bis sich Andersdenkene, anders wie der vorgegebene Mainstream, in irgendeiner Form kenntlich machen müssten.

    Das wird dann auf eine ganz andere Art laufen. Es werden sich die Guten kennzeichnen. Wer sich nicht kenntlich macht, ist also das Böse.
    Die Andersdenkenden haben dann die Wahl standhaft zu sein oder sich zu tarnen.

    Hört sich alles sehr abgefahren an.
    Stimmt.
    Mein Tipp: bis 2021
    hoffentlivh irre ich mich.

  14. Österreich:

    Strache fordert Islam-Verbotsgesetz und Minuswachstum bei Asylanten..

    ..Strache gibt sich daher mit keiner Obergrenze mehr zufrieden und fordert nun bereits ein „Minuswachstum“. Das heißt, dass es nicht nur zu einem gänzlichen Einwanderungs-Stopp kommen soll sondern auch Illegale und Kriminelle überhaupt gleich abgeschoben werden.

    Eine Kampfansage erteilt wurde auch dem so genannten „politischen Islam“. Die FPÖ will der Islamisierung in Österreich und Europa ein Ende setzen. Konkret wünscht man sich eine Art „Islamisierung-Verbotsgesetz“. Der Inhalt dazu blieb allerdings noch diffus. Darüber hinaus sollen radikal-islamische Gebetshäuser überhaupt geschlossen und die Finanzierung islamischer Vereine aus dem Ausland verboten werden.

    https://www.euractiv.de/section/all/news/fluechtlinge-strache-fordert-islam-verbotsgesetz/

  15. #14 Wotan Niemand

    Das wird auch für Deutschland dramatische Auswirkungen haben. Die Islamisierung der Türkei wird 1 zu 1 auf die BRD-Türken abfärben. Die BRD-Türken werden jetzt noch nationalislamischer als sie eh schon sind.

  16. Der Amifant, die liberale Abart des Antifanten. Ein Beitrag zur Sektenzoologie

    Handelt es sich beim herkömmlichen Antifantismus um eine Narrenfängerei des Marxismus, bei dem alle Nichtfaschingsmenschen gemeinsam gegen den lieben Fasching kämpfen sollen, um sich am Ende im Marxismus wiederzufinden, so kann man dies vom neumodischen Antifantismus nicht mehr unbedingt sagen. Vielmehr scheint es sich bei diesem sozusagen um einen Amifantismus zu handelt, weshalb die Amifanten auch kein Problem damit haben die Standarten des kleinen und großen Mordors durch die Straßen zu tragen. Und richtete sich der alte Antifantismus am marxistischen Rußland und dessen Wirtschaftswesen aus, so hat der neue Amifantismus keinerlei Probleme mit dem liberalen Wirtschaftswesen, welches der herkömmliche Antifant noch hart als Geldherrschaft verdammt. Der Amifantismus wendet sich vielmehr gegen das böse R-Wort, worunter er den Widerstand der weißen Urbevölkerung Europas gegen die farbigen Invasoren meint. Kurzum: Der Amifantismus ist gemeingefährlich und sollte umgehend verboten werden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  17. Ebenfalls bei Fest gefunden: Literaturnobelpreisträger Imre Kertesz in seinen Tagebüchern 2001-2009:

    Zur Politik wäre noch das eine oder andere zu sagen, aber das wäre wirklich unnütze und langweilige Zeitverschwendung. Es ginge darum, wie die Muslime Europa überschwemmen und in Besitz nehmen, direkt gesagt, zerstören werden; darum, wie Europa das alles handhabt, es ginge um selbstmörderischen Liberalismus und die Dummheit der Demokratie. Das ist stets das Ende: Die Zivilisation erreicht einen überzüchteten Zustand, in dem sie nicht nur nicht mehr fähig, vielmehr auch nicht mehr willens ist, sich zu verteidigen; in dem sie, unverständlicherweise, ihre eigenen Feinde verherrlicht.

    Und dazu kommt, daß man das alles nicht öffentlich sagen darf. Wieso nicht? Die Frage würde mich nicht beunruhigen, wenn ich nicht inzwischen zur «öffentlichen Person» geworden wäre. Ich fange an, den Zwang zu begreifen, aus dem die allgemeine große Lüge sich speist: Es ist einfach unmöglich, gegen diesen Zwang anzukämpfen, für den Politiker deshalb, weil er seine Popularität verliert, und für den Schriftsteller ebendeshalb; die Lüge und die totale Selbstaufgabe gehören zu den guten Manieren.

  18. Ist die Abkürzung UMAs nicht schlichtweg rassistisch.
    Was für eine Nazihetze gegen traumatisierte Flüchtligsbuben.
    Da wollten die Schutzsuchenden mal etwas von ihrer so bunten kulturellen Viefalt weitergeben, und dann laufen da Nazihorden rum, die das nicht wollen, sich nicht einmal darüber freuen.
    Das Schulamt sollte jetzt sofort Integrationspsychologen in jede Klasse schicken, um verbindlich die verquerte Geisteshaltung der schon länger hier lebenden zu erweitern, um in der kulturellen Bereicherung eine Freude zu sehen und glücklich zu sein.

  19. Es gibt heute zwei Bücher die jeder kaufen kann, jeder lesen kann, aber niemand nimmt den Inhalt ernst. So war es in den dreißiger Jahren, als das Buch Mein Kampf veröffentlicht wurde. Niemand glaubte diesem Wirrkopf Hitler. Das andere Buch wird heute von Menschen in langen Gewänder an jeden verschenkt der nur einmal in ihre Richtung schaut. Das Buch heißt Koran. Auch was darin steht wird von niemanden ernst genommen. Leider stehen dort aber all die Dinge die IS oder Al Kaida als Rechtfertigung für ihre Taten benutzen. Aber niemand nimmt das ernst.

    Deutschland, Europa und der Welt fehlt es an einer Moral, an einer Denkweise die junge Menschen solche Bücher hinterfragen lässt. Es gab eine Zeit, da brachten die Tagesschau und das Heutejournal Nachrichten. Heute sind ALLE Meldungen „Kommentare“, die nicht als solche gekennzeichnet sind. Wir, die Deutschen, die Europäer und alle anderen die die Möglichkeit haben sich in einer freien Welt als freie Bürger zu informieren, werden von den sogenannten Journalisten erzogen. Wir sollen so denken, wie es eine kleine Minderheit will.

    Ebenso von den etablierten Parteien. Auch von AfD oder wie sie immer heißen. Welche Alternative haben wir? Ich will meine Stimme keiner Protest-Partei geben, ich will dass sie Gewicht hat. Aber welcher Partei kann ich sie geben? Welche Partei kümmert sich um deutsche, um meine Interessen? Eine Frau Steinbach musste nach über 40 Jahre ihre Heimat, die CDU verlassen, weil sie sonst kaputt gegangen wäre. Ich frage mich, wo leben wir heute, wo werden wir morgen leben?
    Als ich ein junger Mann war glaubte ich Faschismus und Kommunismus seien für immer besiegt. Ich glaubte das Religionen das Wort Gottes verkünden und das die Liebe zwischen den Menschen immer stärker das Zusammenleben stärken würde. Damals erkannte ich nicht die Kraft die der Kapitalismus, der Kommunismus, der radikale Glaube, egal welcher Religion auch immer haben kann. Doch heute bin ich ernüchtert.
    In welcher Welt werden meine Kinder einst leben? Wann folgt der nächste Krieg? In Zeiten wo Männer wie Helmut Kohl niemand mehr zuhört, wo Männer wie Helmut Schmidt oder auch Herbert Wehner gestorben sind, Männer die den 2. Weltkrieg erlebt hatten, für die, egal wo sie politisch standen, Krieg keine Alternative war, wer weiß nun den Weg? Wenn Militärs der Nato meinen sie dürften Truppen an der direkten Grenze zu Russland aufstellen, ohne das die Russen sich bedroht fühlen, weil wir ja die Guten sind……

    Werde ich nun verklagt? Ist dies eine Fake-News? Wann darf man nicht mehr das schreiben was aus der eigenen Sicht wahr ist? Wann werden kritische Stimmen endgültig zum Schweigen gebracht?

    Es fängt immer klein an, und am Ende war niemand Schuld. So war es immer schon gewesen. Danke für das Lesen dieses Kommentars.

  20. #3 merkel.muss.weg.sofort (16. Jan 2017 14:21)
    Auf den Regierungsbänken hat arbeitsfernes Gesindel Platz genommen.———————–
    Gesindel ist gut. Gesindel kommt von Gesinde.
    Wenn aber sich der Knecht (Diener) am Gut bereichert, dann ist der Untergang nicht fern.
    Arbeitsscheues Gesindel sitzt eben nicht auf der Regierungsbank und im Plenarsaal.
    Wenn PHOENIX mal das Auge öffnet und den Blick schweifen lässt, dann sieht man nur verabredete gähnende Leere im Reichstag. Sogar wenn es um den Bundeshaushalt geht.
    Was sagt uns das?

  21. Da gab’s mal einen, der durfte sich
    „Propagandaminister “ nennen, von den heutigen Medien
    könnte der bestimmt noch sehr viel lernen.

  22. #17 Eurabier (16. Jan 2017 14:42)

    #13 Roadking (16. Jan 2017 14:37)

    Mit diesem Programm sind die „PI-News“ erfolgreich. Ein Online-Dienst zählte rund 400?000 Besucher pro Tag auf der Seite. Zum Vergleich: Die Seiten des TV-Senders RTL wird ähnlich oft besucht.

    Und das bei deutlich kleinerem Budget als RTL!

    Das ist doch schon mal was!
    …………………………………….
    Linksgrüner „Qualitätsschurnalismus“ .. Ich warte gerade auf einen Rückruf der Merkur/OVB-Redaktion. Schaun mer mal ..

  23. #10 eo (16. Jan 2017 14:36)

    .
    „Man könnte
    zu diesen Umtrieben
    auch Minderheitenterror
    sagen. Das ist ein eindeutiges
    Anzeichen von Dekadenz und Zerfall,
    denn das Selbstbewußtsein dieser
    Gruppen und Lobbys ist schier
    unerträglich. Und so führen
    wir auch aus sogenannten
    humanitären Gründen
    sukzessive die
    Barbarei
    ein.“

    So soll es wohl sein, ist es aber mitnichten!

    Der Arbeitgeberverband und diverse Vorzeigeausländer machen den Irrsinn hiermit komplett.

    Das Sektierertum greift nämlich genau dort, wo es der unmündige Bürger dann abholen darf.

    Die Masse macht´s, werter eo!

    Und wieder gilt:

    Nachdenken schadet der Illusion.

  24. @roadking

    Guter Hinweis zur Hetze auf Merkur.

    Besonders interessant und meiner Meinung nach einen eigenen Artikel wert:

    Autorin des ekelhaften Machwerks ist eine gewisse Camilla Kohrs.

    Diese „Autorin“ ist Mitarbeiterin des Recherchezentrums Correctiv.

    Falls es bei den Lesern noch nicht klingeln sollte: Correctiv, ja, das ist genau jene Organisation, die den Kampf gegen Fake-News übernehmen wird.

    Zielobjekte werden demnach vorrangig PI, JF, Sezzesion etc. sein.

    Das wird noch lustig.

  25. Ein toller Artikel über den sog. Antifaschismus und dessen Gemeinsamkeiten mit seinem Gegenüber.
    Vor allem gefallen hat mir der Hinweis, dass dieser „Antifaschismus“ nicht ohne die ständige Nennung seines „Feindbildes“ auskommt. In der Biologie nennt man sowas Symbiose.

    Nebenbei an alle Gutmenschen, obwohl unwichtig.
    Der Autor ist Iraner, hat folglich einen Migrationshintergrund. Verliert er jetzt seinen „plusdeutschen“ Status als unendlich wertvolles Geschenk. Wo er doch wagt, die antifaschistische Ideologie als das zu nennen, was sie ist, ein (faschistischer) Totalitarismus.

    Also Sachen gibt’s…..iranische Nahzies…
    (naja, sind ja auch Arier ;-)…

  26. Babieca (16. Jan 2017 14:40)

    Danke für den Hinweis. Und Dank auch an Herrn Fest, dass er diesen unerträglichen Gesinnungsterror gegen Jörg Bernig öffentlich machte.

  27. #22 BePe (16. Jan 2017 14:52)

    Frage an alle:

    „Sogar der Werbespot einer Supermarktkette ist gespickt mit geheimnisvollen Botschaften, die die Installierung des Vierten Reiches vorbereiten.“

    Weiß einer welche Werbung Amoghli da meint?

    Den Spot von Edeka in der Vorweihnachtszeit mit dem „nicht mehr müssen müssen“. Da waren blonde arische Kinder und zwei Autos mit Nazibotschaften. Kein Witz, so hyperventilierten die Gesinnungsterroristen:

    http://www.pi-news.net/2016/11/linke-forscherin-sieht-nazicodes-in-edeka-spot/


  28. Trumps Europa-Pläne: „Darauf ist Deutschland Null Komma Null vorbereitet“

    In einem großen Interview hat sich Bald-Präsident Donald Trump zu Deutschland und Europa geäußert – und bleibt bei seiner „Mad Man“-Strategie. Das eigentliche Problem liegt für Außenpolitik-Experte Thomas Jäger auf Seiten der Europäer – die überhaupt nicht auf Trumps Politik vorbereitet seien.

    http://www.focus.de/politik/ausland/usa/trumps-europa-plaene-darauf-ist-deutschland-null-komma-null-vorbereitet_id_6502317.html

    Aber queer durch die Parteien, hetzen konnten sie.

    vermutlich müssen sie bald auf den Knien in die USA rutschen.

  29. #45 Babieca

    #45 Babieca

    Meinst du echt der meint diesen EDEKA-Spot? Ich hätte eher darauf gesetzt, dass er einen Spot meint der ein linkes 68er 4. Reich, also entgegengesetztes 3. Reich Weltbild vermitteln soll, und nicht nur ein paar blöde Zahlen und Buchstaben. Solche Zahlen werden doch von 99% der Deutschen weder bewusst noch unbewusst wahrgenommen.

    Ehrlich gesagt bin ich jetzt schwer enttäuscht, ich habe gedacht es handelt sich dabei um einen raffiniert gemachten Werbespot mit subtiler Handlung und unterschwelliger 68er-Botschaft Zwecks Errichtung eines 4. diesmal Multikultiislamischen-Reiches, und nicht um einen Spot wo nur armselige Buchstaben-/Zahlenkombinationen zu sehen sind.

  30. Der Vergleich des Merkel-Regimes mit dem Faschismus ist unzutreffend. Das Merkel-Regime folgt detailgetreu dem Vorbild der sozialistischen DDR-Diktatur, nicht dem Dritten Reich.

    Die Nazis haben die politische Gewalt übrigens nicht erfunden. Die SA war lediglich die Antwort auf die gewaltsamen Übergriffe der Rotfront auf anfangs noch friedliche Versammlungen der NSDAP. Initiiert wird Gewalt und politische Intoleranz immer von Linken, heute wie damals. Und das gilt weltweit. Man schaue sich nur an, von welcher Seite im US-Wahlkampf der Hass, die Intoleranz und die Gewalt ausgegangen ist.

    Die AntiFa in deutschland ist eine typische linke Terrorgruppe ähnlich wie die Roten Khmer in Kambodscha, der Leuchtende Pfad in Peru oder die FARC in Kolumbien. Mit der SA oder dem Nationalsozialismus haben sie wenig gemein.

    Sicherlich gab es historisch auch Gewalt von rechten paramilitärischen Gruppen, aber sie war immer nur eine Gegenreaktion auf linke Gewalt und erreichte nie deren Größenordnung und Brutalität. Rechte sind von Natur aus bürgerlich und wollen lediglich Ordnung und ihre Ruhe. Linke sind hingegen antisoziale Menschen, die nichts zu verlieren haben und daher von Natur aus zur Gewalt neigen. Man kann beide nicht gleichsetzen.

Comments are closed.