Im Oktober 2016 berichtete PI über den Auftritt der Osmanischen Militärkapelle beim Fürther Erntedank-Umzug. Die mitgeführten Fahnen der Grauen Wölfe schienen dann doch einigen kritischen Bürgern negativ aufgestoßen zu sein. Die bei den Beobachtern des Umzugs hervorgerufenen Irritationen führten schließlich dazu, dass die Nürnberger Presse sich bemüßigt fühlte, den Lesern eine Lektion in Sachen osmanischer und türkisch-nationalistischer Geschichte zu erteilen.

(Von spiderPig, PI-Nürnberg)

[…] Die Halbmonde symbolisieren die drei Kontinente Europa, Asien und Afrika, denen das Osmanische Reich im 17. Jahrhundert seinen Stempel aufgedrückt hat. Rot ist die Farbe der Streitkräfte.

Ach so! Andere Länder überfallen, Nicht-Muslime als Sklaven verschleppen und christliche Stätten zerstören nennt man also „Stempel aufdrücken“. Die Horden, die hauptsächlich gegen christliche Völker marschierten, wurden dann im Bericht als „Okkupationstruppen“ bezeichnet. Ein recht neutraler Begriff für die Massaker, die in den eroberten Ländern an den Menschen verübt wurden.

Laut Fürther Marktamtsleiter wollte man über die Konsequenzen des Auftritts erst nachdenken, wenn die Stellungnahme der DITIB Fürth, Initiator des Beitrags zum multikulturellen(!) Festzug, vorliegt. Der DITIB-Sprecher und SPD-Stadtrat (wie könnte es anders sein) Aydin Kaval wollte den Beitrag der türkischen Gemeinde als „Bereicherung“ verstanden wissen. Dabei sei der zur Schau gestellte Nationalstolz grundsätzlich nicht verwerflich, sondern gesund. Man müsse nur das richtige Maß für einen respektvollen Umgang miteinander finden. Aufgemerkt, deutsche Patrioten! Weniger deutsche Fahnen bei der nächsten Kundgebung, dann gehen die Gegendemonstranten vielleicht respektvoller mit euch um.

Letztendlich hat das Taqiyya-Gesülze des DITIB-Angestellten nichts genützt. Anfang Januar war der Presse zu entnehmen, dass die Kriegsflaggen zukünftig beim Erntedank-Umzug nicht mehr mitgeführt werden dürfen. Hip-hip-hurra! Leider hat das Fürther Marktamt über einen kompletten Ausschluss der Truppe nicht nachgedacht.

Grundsätzlich wird die Teilnahme als Beitrag zur Völkerverständigung gewertet.

Aha, es gibt also weitere Völker in diesem Land. Interessant wäre es zu erfahren, ob der Fürther OB Thomas Jung auch einmal eine Stellungnahme von seinem SPD-Freund zum Thema „DITIB und Christenfeindlichkeit“ oder „DITIB und Spionage für Erdogan“ einfordern würde.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

29 KOMMENTARE

  1. klar ein fröhlicher Aufmarsch der S.S Gedenkstandarte könnte auch zur Völkerverständigung beitragen. Die Truppe war auch noch international besetzt wie kein anderer Teil. Also auf auf….

    Vollpfosten

  2. Das Verbot der Fahne allein ist natürlich scheinheilig, wenn jeder Teilnehmer weiß, dass sie da jetzt sein müßte. Das ist, wie wenn man ein verfassungsfeindliches Symbol konturgenau ausschneidet. Wenn sie anstelle ihrer jetzt eine reinweiße oder eine mit Maulkorb oder Fragezeichen oder sowas führen würden, könnten sie sich noch darüber lustig machen.

  3. Wir sollten nie vergessen,dass die Türken Deutschland wieder aufgebaut haben!
    Ohne türkische Innovationen hätte Volkswagen nur Eslkarren herstellen können. Wir würden uns gegen Kopfschmerzen Kuhfladen auf die Stirn legen.
    Wir verdanken dem großartigen türkischen Volk das Farbfernsehen.

  4. Mit diesem Logo,latschen die schon seit den siebziger Jahren durch Deutschland..und sind dabei immer stärker geworden.

    So stark,dass man sich an die Typen die mit Mord und Totschlag in Verbindung stehen nicht ran traut.

    Wir aber wollen eine Zschäpe lebenslang Sicherheitsverwahren..

    Heuchler alle..

  5. Immer wieder passend ..
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    Maria Böhmer, CDU

  6. #4 Roadking (18. Jan 2017 17:33)

    also das war meinerseits auch ernst gemeint, ja Sarkasmus und mit normaler Aussage habe ich jetzt vielleicht unglücklich verrührt, ich weiss das die S.S. zum Teil quer durch Europa rekrutiert wurde

  7. Wann wird dieses Dreckspack endlich aus unserem Land
    rausgeschmissen samt DITIP?
    Desgleichen unsere Politidioten von CDU,SPD,Grünenund dem Linken Gesockse,es wird allerhöchste Zeit!!

  8. Ganz Deutschland erinnert momentan an einen Faschingsumzug, wobei wirklich alles, was Beine hat, vorbei kommt. Aber leider ist es nicht fröhlicher Fasching oder ein lustiger Lumpenball, sondern die traurige Realität! Und an Fasching wird sich der Fasching mit der faschingsartigen Realität noch zusätzlich vermischen und unserer einzigartigen Heimat wird hoffentlich hierbei nicht das tragische Schicksal einer einmalig strahlenden Supernova zuteil, wobei sie mit lautem Knall kurz und schmerzlos für immer verglüht!

  9. Die DITIB fragen?
    Den Ableger des türkischen Ministeriums für Religion und Kolonisation?
    Echt jetzt?

    Darauf kann auch nur ein Bediensteter von Buntland kommen.

    Ach, das sind doch nur Halbmonde ohne grosse Bedeutung!

    Zitat: Beliebiges DITIB-Lügenmaul

    Aufgemerkt, deutsche Patrioten! Weniger deutsche Fahnen bei der nächsten Kundgebung, dann gehen die Gegendemonstranten vielleicht respektvoller mit euch um.

    Das sollte uns Patrioten nicht tangieren, von uns wird Schwarz-Rot-Gold oder die Wirmer-Fahne getragen.

    Der Fetzen, den die Osmanen da tragen, muss mit mit der Reichskriegsflagge `35 bis `45 – ja, genau, die Verbotene mit der Swastika und der „Anti“Fa-Farbgebung – gleichgesetzt werden!
    Alles andere ist mal wieder Fremdenbevorzugungsrassismus.

  10. „Beitrag zur Völkerverständigung „. Auf diesen Betrag können die Völker bestimmt verzichten. Merkels Beitrag zu diesem Thema langt bis in alle Ewigkeit. Schade das wir ausgerechnet dieses Islam Gesocks abbekommen haben. Es gibt wirklich interessante Kulturen und Völker auf diesem Planeten, der Islam und seine Anhänger sind am besten unter sich selbst aufgehoben. Schließlich sind alle anderen ja Ungläubige. Es ist immer der Islam und die Muslime welche eben keine Völkerverständigung möchten. Da braucht man natürlich immer einen Steilvorlage um diesen Leuten auch noch das Rezept zu präsentieren wie man sich mal wieder einbringen kann. Allein die Dreistigkeit diese Osmanenflagge zu so einer Veranstaltung mitzubringen ist kaum zu überbieten. Das sieht man wessen Geistes Kinde diese Osmanen sind. Aber es dauert erfahrungsgemäß nicht sehr lange bis ein Spinner sich dazu berufen fühlt den unbedarften Deutschen das dann auch noch schön zu reden und „aufzuklären“ wie toll das doch in Wirklichkeit ist. Ich jedenfalls verzichte auf die ganze Sippe. Mein Islamverständnis ist erschöpft. Mittlerweile kann ich die Begriffe „Islam“ und „Muslime “ schon nicht mehr hören. Verschwindet einfach.

  11. …und hier von den Qualitätsmedien („Bundesverfassungsgericht verbietet NPD“ .
    spiegel online, ZEIT, Süddeutsche, …)
    eine weitere wichtige Meldung:

  12. OT: Irre, da schreibt einer bei der WELT zu diesem Artikel https://www.welt.de/politik/deutschland/article161296977/So-will-Deutschland-die-Flucht-aus-Afrika-stoppen.html
    einen Kommentar

    „Hinter Tor A findest du eine einheimische Fabrik, gesponsert von der deutschen Regierung, in der du für umgerechnet 100 Euro im Monat jeden Tag 8 Stunden schuften musst.
    Hinter Tor B liegt der Zugang nach Europa, wo du in Deutschland, ebenfalls gesponsert von der deutschen Regierung, bedingungslos viel mehr Geld bekommst.
    Welches Tor wählst du?“

    Und wisst ihr, was die von WELT darauf antworten:

    Posten ein smiley mit erhobenem Zeigefinger(!) und schreiben

    „Vorsicht, bei weiteren Verstößen gegen unserer Nutzungsregeln könnte hinter Tor C der Zonk bzw. eine Profilsperrung lauern. Zu Ihrer Erinnerung:

    „Um sachliche Diskussionen zu fördern, bitten wir, Kommentare ausschließlich auf das Thema des jeweiligen Artikels zu beziehen. Stützen Sie dabei ihre Meinung mit Argumenten, Belegen und Quellenangaben und vermeiden Sie bitte pauschale Verallgemeinerungen. Rufschädigungen und nicht prüfbare Behauptungen sind nicht erwünscht. (…)

    Das Team arbeitet gemäß den obigen Regeln, um den Nutzern des Kommentarbereichs eine informative, offene, freundliche Umgebung zum Gedankenaustausch zu bieten. (…)“

    (Quelle: https://www.welt.de/nutzungsregeln-fuer-leserkommentare)“

    Wie bitte?? Wie einer der Kommentatoren da drunter dann richtig bemerkt:

    „Was genau verstößt bei diesem Beitrag gegen die von ihnen erwähnten Nutzungsregeln ?
    Bitte konkretisieren Sie Ihre Aussage !
    Es dürfte im allgemeinen Interesse liegen, ihre Entscheidung nach zu vollziehen !!!“

  13. Osmanen und Ernte Dank?
    „Oh Allah, wir danken Dir für all die Beute die du uns von den Ungläubigen geschenkt hast.“
    Oder was soll das bedeuten?
    Besser wäre wohl, wegen unserer Politik und Gesellschaft zu sagen: „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“

    Wie steht schon in der Bibel: „Irrt euch nicht: Gott lässt sich nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er auch ernten.“

  14. @ #17 Union Jack (18. Jan 2017 18:04)
    Malta: „Deutschland schafft keine zweite Migrationswelle. Und die EU werde eine neue Migrationswelle nicht überleben.
    —————
    Haben die ihr Wissen von der Quelle auf Malta?

    Einen sehr großen Teil der Eindringlinge haben
    Regina Egla Catrambone, 39 Jahre, Italienerin, lebt in Malta, Christopher Catrambone, Amerikaner, lebt in Malta und die 20-jährige Tochter Maria Luisa Catrambone
    illegal von der libyschen Küste nach Lesbos geschleust.

    Bereits Ende 2014 haben sie angefangen mit einer eigens dafür gegründeten „MOAS“-Organisation Afrikaner nach Europa zu schleusen.

    *//www.spiegel.de/panorama/moas-reiches-paar-rettet-fluechtlinge-mit-phoenix-1-aus-mittelmeer-a-1002230.html
    *//www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-08/schiffsunglueck-fluechtlinge-rettung

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Christopher Catrambone hat die entsprechenden Kapitänspatente, kennt also die Regeln des internatiolen Seerechts sehr gut.

    Insbesondere auch weil er auf Malta eine Firma als Versicherungsmakler betreibt:
    Tangiers Group, Plc
    54 Melita Street, Valletta VLT 1122, Malta

    Tel: +356 2247 9700

  15. Von (lediglich ?) drei der 547 bekannten Gefährder kennen die Behörden den konkreten Aufenthaltsort zur Zeit NICHT. Die bekannten und unbekannten Gefährder sind – solange nicht rechtskräftig in höchster Instanz verurteilt – traumatisierte Flüchtlinge die es gilt beim Schnorren gebührend zu knutschen. Während das deutsche Volk sich von J. Gauck beim Knutschen tagtäglich als „wehrhafte und streitbare Demokratie“ bewähren darf, fährt die SchlepperIn aller Gefährder in ihrer gepanzerten Limousine durch die Lande. Welch eine Wendung durch Allahs Führung.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/anschlag-in-berlin/terrorgefahr-behoerden-haben-spur-von-drei-gefaehrliche-islamisten-verloren-14689643.html

  16. Völkerverständigung, mit so eine Truppe die von der Wiederherstellung des Osmanenreiches träumt?

    Um das zu glauben muss man als Deutscher unendlich naiv, oder unendlich optimistisch sein.

  17. Danke für den Beitrag !
    Insbesondere die Aufklärung über Ditib macht große Fortschritte, die U-Boot-Zeiten gehen zu Ende, sie werden zum Auftauchen gezwungen.

  18. Wenn man die Truppe da oben sieht und Nachrichten aus der Türkei liest, scheint mir in der Türkei ein ziemlicher Nachholbedarf an „Denkmälern der Schande“ an zentraler Stelle in Istanbul und an vielen anderen Orten in der Türkei zu herrschen. Vielleicht sollte dieses Defizit in eines der nächsten Türkeiabkommen aufgenommen werden.

  19. Der DITIB-Sprecher und SPD-Stadtrat (wie könnte es anders sein) Aydin Kaval wollte den Beitrag der türkischen Gemeinde als „Bereicherung“ verstanden wissen.
    Dabei sei der zur Schau gestellte Nationalstolz grundsätzlich nicht verwerflich, sondern gesund.

    Das gilt natürlich nur für Angehörige andere Nationen. Für Deutsche ist es zumindest grenzwertig und für GRÜN-ROTE rechtsradikal und Nazi.

  20. #16 Hildesheimer; Zumindest die letzten paar Kommentarseiten könnten alle auch hier stehen. Ob das wohl übermorgen auch noch so ist? Oder gibts da plötzlich, so wie bei der Umfrage zur AfD neulich plötzlich 100.000 Kommentare, die alle direkt vom Speigel usw stammen. Vielleicht sollte man Afrika nochmal kolonisieren, das erste mal hats ja ganz gut geklappt, aber halt nur solange, solange wir (und andere)dort waren.

  21. In der Türkei sind selbstverständlich nazionalistische Armenienaufmärsche sehr willkommen, als Zeichen der Völkerverständigung….
    Wobei der Vergleich etwas hinkt, weil die Armenier in der Türkei Opfer und keine Besatzer waren wie die Mustafas in Buntland…

  22. Ditib ein Ableger des türkischen Geheimdienst.Viele unterstützen ja wenn auch indirekt Erdogans Politik und Träume das osmanische Reich wieder aufleben zu lassen.Wehret den Anfängen. Es gibt genug Politiker besonders in den Reihen der grünen denen nichts lieber wäre das Deutschland eine türkische Provinz wird.Die Nürnberger Nachrichten sollten ihren Lesern auch mal erklären das die Osmanen wegen Ihrer Grausamkeit besonders gefürchtet waren. Auch das in der Türkei die Christen wieder verstärkt unter Repressionen und Verfolgung zu leiden haben. Aber das interessiert hier in Deutschland wohl kaum einen.Einigen geht es wohl nicht schnell genug die Türkei in die EU zu bekommen und damit Deutschland und Europa dem Islam auszuliefern.

Comments are closed.