Das Mitglied des AfD-Bundesvorstands, Georg Pazderski, hat sich am 23. Februar in einem Interview mit dem Blog „Metropolico“ zur Causa Björn Höcke, zum derzeitigen schlechten Erscheinungsbild seiner Partei, zur Inneren Sicherheit und zum Nordatlantischen Verteidigungsbündnis geäußert. Außerdem berichtet der Fraktionsvorsitzende der AfD im Berliner Abgeordnetenhaus über den von seiner Fraktion am 18. März in Berlin geplanten Extremismuskongress.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. Ich werde in NRW die AfD trotz Marcus Pretzell wählen, weil es die einzige Alternative ist. Die AfD muss in allen Bundesländern im Landtag sitzen, um über die Seilschaften mit den Linksextremisten informieren zu können.
    Eine Spende an die AfD ist eine Investition in die Zukunft! Erst recht, wenn die GEZ abgeschafft wird, weil die AfD erfolgreich degegen angeht.

  2. Pazderski sagte auf einer Veranstaltung Anfang 2016 in Frankfurt auf eine Publikumsfrage, er sehe grundsätzlich kein Problem darin, wenn in Deutschland immer mehr Moslems Polizei und Bundeswehr unterwandern. Ich war live dabei. Handwerklich-technisch scheint er viel Wissen zu haben, aber bei seiner Einschätzung des Islams liegt er falsch.

  3. Er wird sich nahtlos in den berliner Politbetrieb einfügen. Das typische, stromlinienförmige Plastikdeutsch beherrscht er schon perfekt. Opposition sieht anders aus!

  4. Padzderski gehört zur Bundesvostandsmehrheit, die das Parteiausschlussverfahren gegen Höcke beschlossen hat. Jetzt will er nicht mehr darüber reden, will nicht, dass noch mehr Öl ins Feuer gegossen wird. Nun, das Feuer haben er und die seinen entfacht; um es zu löschen, müsste das Ausschlussverfahren zurückgenommen werden, wie es unzählige AfDler fordern.

  5. Kein Wort zur AfD-Forderung nach der Abschaffung der GEZtapo. Schade. Das wäre ein entscheidender Hebel im Wahlkampf.

  6. Georg Pazderski hat dem Ausschluß Björn Höckes zugestimmt.

    Heute lesen wir eine

    Gemeinsame Erklärung
    https://www.alternativefuer.de/

    Liebe Mitglieder, Förderer und Mitstreiter der Alternative für Deutschland,
    die letzten Wochen waren innerparteilich von scharfen Diskussionen um die Ausrichtung der Partei und um einzelne Personen geprägt.

    Wir, die Landesvorsitzenden bzw. Landessprecher, rufen alle Mitstreiter dazu auf, den Blick nunmehr nach vorne zu richten, im gemeinsamen Kampf gegen die Altparteien die Reihen zu schließen, in den Veranstaltungen klare Kante zu zeigen, an Infoständen den Dialog mit den Wählern entschlossen zu führen und auf Demonstrationen und Kundgebungen Einigkeit und Stärke zu zeigen.

    Aller Unterschriften enthalten.

  7. Also, vorweg: ich wünschte, in meinem ehemaligen Land würde es eine AfD geben!

    Leider lassen die sich vom System und der Lügenpresse durchs Dorf treiben. Dazu kommen noch die ad nauseam bekannten Egokämpfe bei rechten Parteien dazu. Sie könnten von Trump lernen: nicht immer rechtfertigen, reagier sonder aggressiv agieren. Wer offensiv Themen angeht, hat das Heft des Handelns in der Hand. Viel Glück für die AfD!

  8. #7 Dortmunder Buerger (27. Feb 2017 16:37)

    Er wird sich nahtlos in den berliner Politbetrieb einfügen.
    ——————-
    Das lernt man zuerst beim Militär.

    Vorige Woche hatte er einen Auftritt in Oberbayern. Schärfe ließ er dort vermissen.

  9. #8 wago (27. Feb 2017 16:38)

    Padzderski gehört zur Bundesvostandsmehrheit, die das Parteiausschlussverfahren gegen Höcke beschlossen hat. Jetzt will er nicht mehr darüber reden, will nicht, dass noch mehr Öl ins Feuer gegossen wird. Nun, das Feuer haben er und die seinen entfacht; um es zu löschen, müsste das Ausschlussverfahren zurückgenommen werden, wie es unzählige AfDler fordern.
    ————–

    Wer weiss wie viele Briefe Pazdersky von der Basis schon bekommen hat. Der mann ist zwar nicht dum aber indoktrieniert bis über den Kopf. Der kann sich nicht mal vorstellen das die Basis ganz anderst denkt. Der reporter hätte ihm die frage stellen müssen schön und gut das wir für unsere Partner Flagge zeigen. was macht aber die Nato wenn ein Krieg in den 3 Baltic Staaten mit hohem Anteil an Russen(ähnlich wie Ostukraine) herbeiprovoziert wird und Putin sich genötigt fühlt einzugreifen um nicht im eigenen Land Probleme durch nichts tun oder zuschauen vorgeschmissen zu bekommen. So ein ähnlicher Fall könnte bald in der Ostukranie kommen, sollten dort z.B fremde Söldner im Auftrag von Kiev Zivielbevölkerung masakrieren.Dann wird Putin bestimmt gedrängt werden dort einzugreifen. Was sagt Pazdersky dazu wenn Putin seine Landsleute veteidigen muss?

  10. „Das ist so wie Politik läuft…“ ist für mich der Schlüsselsatz dieses Interviews und des Eindrucks, den ich von Herrn Pazderski habe.
    Zu glatt, kein eigenes alternatives Profil.
    Ich bin enttäuscht; ich hatte mir mehr von dem Herrn erwartet.
    Mich stört besonders, wie Herr Pazderski über wichtige Anliegen im Plauderton hinwegsurft.

    Klare Kante, Herr Pazderski, Sie sind kein analysierender Professor, sondern ALTERNATIVER Politiker!

  11. Hoffentlich eiert die AfD nicht nach der Wahl rum, wenn sie doch wider allen Pessimismus eine starke Partei werden sollte.

    Die AfD muss sich definitiv mit den Problemen, die Höcke angesprochen hat auseinandersetzen!

  12. Wer sagt, die AfD wäre eine Ein-Themen-Partei und der Pöhseste aller pöhsen AfD-Politiker schaue nicht nach vorne?

    Höcke zum geplanten Arbeitsplatzabbau Verkauf von Opel an den französisch-chinesischen Mischkonzern PSA-Dongfeng:

    https://www.youtube.com/watch?v=mQHqESi-XTQ

    Interessant, dass die anscheinsinvestigative Weglasspresse dieses kleine Detail über die Beteiligung des chinesischen Technologiekopisten Autoherstellers Dongfeng bisher nicht thematisierte.

    Noch interessanter, dass unsere Regierung nichts gegen den zu erwartenden Technologietransfer und Arbeitsplatzabbau einzuwenden hat, obwohl die Praktiken des Kopierens und Umgehens von Importbeschränkungen durch die Hintertüre schon länger bekannt ist.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article143307503/Dank-deutscher-Naivitaet-schnappt-China-Falle-zu.html

  13. OT

    Zur lebenslangen Haftverurteilung der Mörder des pro-Deutschland-Kreisvorsitzenden Michael Warshitsky wird gleich auf der Nachrichtenseite der Bürgerbewegung pro Deutschland ein Artikel von mir erscheinen.

  14. Farbloses etwas ohne Witz und Schärfe…..AFD des wird NIX und daher denke ich wir sollten ganz ganz langsam die Koffer packen. ADIOS GERMONEY – ADIOS EU sobald die dummen Bürger hier endgültig durch die 3 Welt und dem Politmob ausgenommen worden sind…platzt die Blase……

  15. „Die AfD-Maschine läuft auf Hochtouren“

    Hä, ah, häääääääää? Man, ich hör von der AfD NIX, NADA, NULL ausser unausgegorenes Gequake.
    Wenn solche Politheinis unsere Zukunft retten sollen, dann gute Nacht Deutschland.

  16. Paderski ist ein Verräter !
    Vielleicht arbeitet er ja für den Verfassungsschutz.
    Es ist schon auffällig, das er von der Presse nicht angegriffen wird.

    Wir sollten daran arbeiten, das er aus dem Bundesvorstand fliegt.

  17. Da wird noch einmal im Berliner Maritim-Hotel getagt. Die Maritim-Kette hat ja letztens geäußert, sie werde noch den AfD-Bundesparteitag im April in Köln stattfinden lassen, aber künftig keine Verträge mehr mit der Partei eingehen. Das politisch motivierte Hausverbot für Björn Höcke in allen Hotels von Maritim sollte eigentlich ein Grund sein, diesen Laden fortan zu boykottieren.

  18. #24 Hank1965 (27. Feb 2017 17:24)
    Farbloses etwas ohne Witz und Schärfe…..AFD des wird NIX (…)
    ***************************
    Jedenfalls nicht unter dieser Führungsspitze.
    Sollte es die Parteibasis bis zu ihrem Parteitag nicht schaffen, sich von dieser unfähigen AfD-Spitze zu trennen, werden sehr viele Bürger incl. mir, auf gar keinem Fall mehr dazu bereit sein, die Steigbügelhalter, für noch mehr nur an die Futtertröge der Macht wollenden Mischpoche, zu sein. Entweder neue Leute an die Spitze oder die Alternative zur Alternative gesucht:
    BüSo
    deren Programm
    http://www.bueso.de/programm

  19. #17 Marie-Belen (27. Feb 2017 17:06)

    “Das ist so wie Politik läuft…” ist für mich der Schlüsselsatz dieses Interviews und des Eindrucks, den ich von Herrn Pazderski habe.
    Zu glatt, kein eigenes alternatives Profil.
    Ich bin enttäuscht; ich hatte mir mehr von dem Herrn erwartet.
    Mich stört besonders, wie Herr Pazderski über wichtige Anliegen im Plauderton hinwegsurft.

    Klare Kante, Herr Pazderski, Sie sind kein analysierender Professor, sondern ALTERNATIVER Politiker!
    —————-

    Sieht man ganz deutlich wie politic korrect ihn seine Karriere geschliffen hat. Herr Pazdersky falls sie hier mitlesen. Unter Patrioten sind heute „Trumps“ gefragt und nicht aalglatte wie sie und viele Andere. Leute die für Familie stehen, die zu ihrem Stamm stehen, die Klartext reden und nicht dauernd versuchen den Menschen einen Bär ans Ohr zu binden. Nur so kann man sich gut mit Nachbarn verstehen. Wenn wir alles vermischen, kommen am Ende nur schwere Konflikte raus, diese Erfahrung haben wir mittlerweile. Soviel müssten normal denkende Menschen doch schon mitbekommen haben. Ihre Meinung zu der aufrüstung im Osten ist voll gaga. Sie sprechen Russland an. Die hätten aber nicht 3fach aufgerüstet wenn nicht die Nato bis an ihre Grenze vorgerückt wäre. Voll daneben Herr Pazdersky.

  20. #7 Dortmunder Buerger (27. Feb 2017 16:37)
    Er wird sich nahtlos in den berliner Politbetrieb einfügen. Das typische, stromlinienförmige Plastikdeutsch beherrscht er schon perfekt. Opposition sieht anders aus!

    Genau das dachte ich auch, als er auf die erste Frage antwortete.
    Worthülsen und Sprechblasen einer weiteren Einheitsbreipartei. Völlig überflüssig.

  21. Pazderski ist eine Wohltat gegenüber dem unbeherrschten und unbeherrschbarem Höcke. Wenn jemand hier behauptet, ein anderer als Höcke selber hätte den Brand in der AfD gelegt, dann liegt bei dem ein massiver Realitätsverlust vor, oder er lügt die Community hier bewusst an.

    Die Causa Höcke hat nur Höcke zu verantworten und niemand anderes.

    Schleicht euch ihr Rechtsnationalen, denn mit Patrioten habt ihr so wenig gemeinsam wie die NPD!
    Letzte Chance – AfD aus Notwehr, sonst nichts.

  22. In meinen Augen ist der Mann zu farblos ohne eigene Ideen. Er präsentiert das, was er über die Jahre in der Bundeswehr gelernt hat. Gehorsam. Entscheider reden mehr Klartext. Der AFD wird er nicht viel nützen.

  23. @ fozibaer

    Als unmittelbarer NATOler ist Pazderski natürlich Transatlantiker. Zum Glück will sich Trump mit Putin verständigen. Hoffentlich hat bald das Säbelrasseln an der Ostgrenze der NATO ein Ende.

  24. Nicht jeder kann in seiner patriotischen Leidenschaft ein Höcke sein.
    Ich glaube es braucht auch sachlich-ruhige Typen, wie Schersinski.. ähhh Padzerski.
    Aber ich nehme ihm sehr übel, dass er für Höckes Austritt gestimmt hat!!

  25. #11 ossi46

    Heute lesen wir eine

    Gemeinsame Erklärung

    Das ist eine Frechheit. Insbesondere die Formulierung:

    Der Bundesvorstand hat nun die Bewertung der aktuellen Personaldiskussion in die Hände der Schiedsgerichte gelegt.

    Man kann nicht ein Ausschlußverfahren betreiben und gleichzeitig behaupten, daß Einigkeit herrsche. Die wollen uns verarschen!

  26. #13 ossi46 (27. Feb 2017 16:51)
    #7 Dortmunder Buerger (27. Feb 2017 16:37)
    Er wird sich nahtlos in den berliner Politbetrieb einfügen.
    ——————-
    Das lernt man zuerst beim Militär.
    ======================================================

    Sie meinen ‚in der Bundeswehr.‘ Beim Militär lernt man was anderes.

    😉

  27. Petry-Pretzell, Weidel, Driesang, Pazderski und Co. tragen die alleinige Schuld am derzeitigen Umfragetief der AfD. Kein Mensch wählt wegen denen die AfD. Sie tun alles dafür, um die AfD in Richtung 5% zu bringen. Mit einem Höcke an der Spitze der Partei und einen Wahlkampfteam aus ihm, Gauland, Renner, Hampel könnte die AfD am 24.9. hätte die AfD über 20% holen können! Aber dies wurde erfolgreich verhindert.

    In welchem Interesse arbeiten Petry-Pretzell, Weidel, Driesang, Pazderski und Co.?

  28. Diese gemeinsame Erklärung ist eine Frechheit und Verarschung der Mitglieder und Wähler der AfD! Wären sie sich einig, hätten sie den Antrag zurückgezogen. So haben die Karrieristen wieder Zeit gewonnen. Schade, dass Meuthen, Höcke, Gauland und Poggenburg diesen Schrott unterschrieben haben.

  29. @ Renitenter

    Allerdings greift Renner zu einer seltsamen Konstruktion: „meines Dafürhaltens“. Ich kenne „meines Erachtens“ oder „nach meinem Dafürhalten“, aber nicht „meines Dafürhaltens“. Und ich bin gewiß kein „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“-Vertreter, da ich häufig vom Genitiv Gebrauch mache.

  30. @ Justus2

    Stimmt, von der Berliner AfD haben sich Pazderski wie auch Beatrix von Storch als Höcke-Gegner öffentlich zu erkennen gegeben.

  31. So ein Bundeswehrsoldat hat’s schwer, wenn er schon mit 55 in Rente geht. Da wird’s einem langweilig. Und dann geht man in die Politik.

  32. Na ja, gut, Herr Pazderski, die Deutsche Geschichte besteht inzwischen immerhin aus zwei mal 12 Jahren!!!

  33. Herr Pazderski hat Fragen mit kuehlem Kopf und gutem Verstand beantwortet,

    solche Menschen braucht Deutschland.

  34. Hintermänner von Höcke versuchen, eine Mitgliederversammlunmg einzuberufen, um den derzeitigen Vorstand der AfD zu stürzen.
    Dazu wurde alle Mitglieder durch ein Mitglied per mail angeschrieben.
    Ungeheuerlich, wie ein normales Mitglied an die Daten kommt. In der AfD stinkt es gerwaltig und einige versuchen, ein hinzterlistigges Solo zu spielen.
    So wird das nichts und die AfD zerlegt sich selbst. Höcke und Konsorten sollten einfach nur mal den Mund und die Beine still halten, anstatt jetzt hintenherum weiter zu stänkern.
    Auch ein anderes Problem ist virulent. Alte Seilschaften haben sich politische Ämter zugeschanzt, unabhängig von der Qualifikation. Und so sitzen manche in Gremien, die schon ein Problem damit haben, drei zusammenhängende Sätze zu sagen.
    Mit Höcke ist in Westdeutschland keine Wahl zu gewinnen.

  35. @ mavaho

    Wenn Marcus Pretzell nicht umgehend nach der Bundestagswahl von der AfD NRW abgesägt wird, kann das für die Partei existenzbedrohend werden.

  36. Ich habe etwas Unglaubliches erfahren (ob es stimmt, weiss ich nicht). Aufgrund des Ausschlussverfahrens gegen Höcke befürchtete Pretzel einen Putsch von Höcke auf dem Parteitag in Köln.
    Um genau dieses zu verhindern unterbreitete Pretzel der Hotelleitung des Maritimhotels die Idee eines Hausverbotes für Höcke.
    Pretzel ist ja dafür bekannt, dass seine größte Fähigkeit darin besteht, innerparteiliche Widersacher aus dem Weg zu räumen.
    Sollten die Vorwürfe gegen Pretzel bezüglich des Hausverbotes zutreffend sein, ist umgehend ein Parteiausschlussverfahren gegen Pretzel einzuleiten.

  37. #51 mavaho (27. Feb 2017 18:55)

    Mit Höcke ist in Westdeutschland keine Wahl zu gewinnen.

    +++++++++++++++++++

    Also MIT Höcke hat die AfD die LTW 2016 in BW und RLP krachend gewonnen, ist Ihnen das entgangen?

  38. @bonn
    Am kommenden Wochenende ist Landesparteitag Landesverband Berlin. Ich werde darauf bestehen, zu erfahren, wie ein normales Mitglied an das zentrale Mitgliederverzeichnis mit mailanschriften kommt. Das stinkt zum Himmel.
    Da bekomme ich eine mail von einem Herrn Falkenstein, in der ich aufgefordert werde, einen Antrag zu unterzeichnen, in dem ein Sonderparteitag zur Wahl eines neuen Bundesvorstands gefordert wird.
    Ich vermute, dass es sich dabei um eine verdeckte Aktion von Höcke handelt.

  39. @KaiHawaii65
    Diese Wahlen waren vor den Ausfällen von Höcke. Heute sieht es auch dort anders aus.
    Höcke will eine NPD light, die meisten Mitglieder wollen jedoch eine wertkonservative Partei, wie sie die CSU noch vor 20 Jahren war. Das ist eine andere Hausnummer.

  40. mist….war nicht so geplant
    also herr #34 John Maynard (27. Feb 2017 18:15)

    das obige zitat soll heißen, daß sie manchmal ein bisschen recht haben, das zweite mal blech reden und dann wieder recht haben.
    so richtig wissen sie scheinbar nicht, was sie wollen oder?
    ich meine, was ist an „rechts“ oder „national“ falsch?
    ich glaube, nach ihrer einschätzung dürften hier so ziemlich alle sogar rechtsEXTREM sein…na und

  41. So, diesen gemeinsame Erklärung sollte ALLEN! ein Startschuss sein, dieses Gemecker von „zu farblos“ usw. sollte nun enden. Nur Islamhandlanger, Antifapsychopathen und Blockparteienspitzel werden jetzt noch weiter bohren, die Patrioten von liberal, über konservativ bis national schließen die Reihen und stärken die AfD. Gemeinsam stark!

  42. @mavaho

    Was erzählst du da für einen Scheiß ?

    Die FPÖ (Österreich) ist viel rechter als Höcke, die hatten 50 Prozent bei der Bundespräsidenten-Wahl.
    Trump ist viel rechter als Höcke, er hat die Wahl gewonnen.
    Marie Le Pen ist viel rechter als Höcke, die Front National liegt bei etwa 40 Prozent.
    Ebenso wie Wilders Niederlande.
    Am Rechtesten ist Japan, dort hätten sie einen Höcke wegen Linksradikalismus einsperren lassen.

    Aus diesen Beispielen lernt man, das die AFD nur unter Höcke Siege einfahren kann.
    Und deshalb gehört der Bundesvorstand, der für den Höcke-Ausschluß gestimmt hat, gefeuert.

  43. Langweiliges Interview mit einem langweiligen Politiker.
    Ich finde es sehr frech von dem für den Ausschluss von Höcke gestimmt zu haben. Mit solchen Angsthasen wird das nichts mit 10% + x

  44. #27 Kassandra (27. Feb 2017 17:39)

    Wir sollten daran arbeiten, das er aus dem Bundesvorstand fliegt.
    —————–
    Alle, die mit der Zustimmung zu Höckes Ausschluß, den jetzigen Zustand verursacht haben, gehören abgewählt aus dem BV.

  45. #60 Kassandra (27. Feb 2017 19:25)
    Am Rechtesten ist Japan, dort hätten sie einen Höcke wegen Linksradikalismus einsperren lassen.
    ======================================================

    *lol* Made my day!
    🙂

  46. @kassabdra
    Du kannst davon ausgehen, dass mindestens die Hälfte der Mitglieder der AfD austreten wird, sollte sich die Richtung Höcke durchsetzen. Dazu zähle auch ich.
    Wir sind in Deutschland und nicht in Österreich oder Frankreich. Deine Vergleiche sind deshalb einfach nur Blödsinn.
    Sicher ist Ostdeutschland radikaler. Das sieht man schon an pegida, von der es Vergleichbares nichts im Westen gibt. Aber Wahlen werden in Westdeutschland gewonnen. Das ergibt sich schon aus der Menge der Wähler.
    Wer wie Höcke meint, die AfD wäre eine Bewegung, hat unser System nicht verstanden. Hauptstadt der Bewegung – hatten wir schon mal.

  47. @ #65 mavaho (27. Feb 2017 19:52)

    Schwachsinn, nur mit dem Höckeweg besteht überhaupt eine Chance auf Änderung. Wer die Petry-Pretzell-Weidel-AfD wählt, kann auch gleich CDU oder SPD wählen.

  48. Die AfD muss die Petry-Pretzell-Sekte mitsamt ihrer Jünger aus der Partei ausschließen, sonst ist die AfD als Alternative erledigt.

  49. D Mark
    Sie scheinen Faktenresistent und die neuesten Umfragen nicht zu kennen. Sie und Höcke sind die Sekte, die der Partei immens schadet.
    Wählen sie doch das Original, die NPD. Dort liegen sie richtig.

  50. #68 mavaho (27. Feb 2017 20:26)
    Seid die Petry-Pretzell-Sekte ihren Amoklauf mit dem PAV gestartet hat, ist die AfD im Sinkflug.

    Ich empfehle Ihnen entweder zu Lucke zu gehen, oder zur NPD bzw. dem III.Weg, denn es ist Petry-Pretzell, die sich mit dem Antisemiten und Nationlisten Schirinowski trifft. In diesen Kreisen kennt man sich auch mit dem VS aus und weiß, wie man Parteien klein hält.

  51. Wie will jemand überzeugen, sprich: Wahlen gewinnen, der nicht mit sich selbst im Reinen ist?!
    Anstatt sich zu seinem mehr als schäbig zu nennenden Tun – für den Parteiausschluss Björn Höckes gestimmt zu haben – zu bekennen, spielt man, unter Verweis auf die Schiedsgerichte, Schicksal. Ob Pazderski, Petry, von Storch oder Weidel – mein Vertrauen haben diese Leute verspielt!

  52. @mavaho

    Es ist doch ganz einfach.
    Wie verbietet man die Interessen und Wahrheiten des Volkes ?
    In dem man sie als Rechts (Nazi) stigmatisiert (kriminalisiert).

    Und was will Höcke ?
    Er will die Interessen und Wahrheiten des Volkes aussprechen.

    Denke mal in Ruhe über diese fiese Manipulation nach !

  53. #70 Erich E. Spindler

    spielt man, unter Verweis auf die Schiedsgerichte, Schicksal.

    Man muß dazu bedenken, daß auch Schiedsgerichte bestochen werden können. Petry wurde es auch.

    Jetzt ist es an der Basis, zu zeigen, ob sie handlungsfähig ist und diesen Vorstand absetzt.

    Gelingt ihr das nicht, dann ist es das beste, wenn sich die AfD neu formiert und so die U-Boote los wird.

  54. Wir haben WAHLJAHR in einigen Budesländern und die Budestagswahl vor der Türe. Da ist das Thema Angriff auf den politischen Gegner angesagt und nicht Geschichtsrevision ihr Höckejünger! Aber ein Kamel wie Höcke – jetzt erschließt es sich mir auch, warum man bei einem Kamel von Höcker spricht, kapiert das einfach nicht!

  55. Die AfD muss endlich eine Abstimmung aller Mitglieder nicht nur über Björn Höcke abhalten, sondern auch über den gesamten Vorstand. Diese Partei hat nur eine Chance, wenn alle Mitglieder über wichtige Entscheidungen abstimmen können. Eine sogenannte „Elite“ im Vorstand darf nicht über diese Partei bestimmen. Die direkte Demokratie ist die einzige Rettung, die diese Partei noch hat. Bundesweite Volksabstimmungen sind auch die letzte Rettung vor dem Kollaps Deutschlands, natürlich nach schweizer Vorbild.

  56. Der ehemalige Nato-Oberst Pazderski könnte auch ein typischer Altparteien-Apparatschik sein. Sein Reden, sein Handeln und Habitus erinnern mich an die ganzen „CDU-Hardliner“ , die das politische Fiasko in Deutschland über Jahrzehnte mitverursacht haben. Establishment pur.

    Wo soll da noch die Alternative zu den Altparteien sein, wenn solche Leute künftig bei der AfD den Ton angeben und Höcke und Co. rausgeworfen werden?

  57. Georg Pazderski ist einer der klügsten Köpfe der AfD.

    Nur mit Geist und nicht mit Pöbeleien im NPD-Stil erreichen wir das Bürgertum!

    Leider möchten sich hier ein paar Kommentatoren lieber ein Beispiel an erfolglosen Splitterparteien wie NPD, DVU oder „3. Weg“ nehmen. Träumt weiter…..

  58. #56 KaiHawaii65 (27. Feb 2017 19:10)

    #51 mavaho (27. Feb 2017 18:55)

    Mit Höcke ist in Westdeutschland keine Wahl zu gewinnen.

    +++++++++++++++++++

    Also MIT Höcke hat die AfD die LTW 2016 in BW und RLP krachend gewonnen, ist Ihnen das entgangen?
    ——————

    Auf welcher Seite steht den Meuthen? Doch auf Höckes Seite. Oder sehen sie was anderes.

    Mit Petry, Pretzell, Weidel, Pazdersky holt die AfD keine 5%. Da fresse ich 10 Besen wenn es anderst wäre.

  59. @ Maynard und @ mavavo

    Mädels, Ihr müßt schon Argumente bringen, damit das Spaß macht. So macht Ihr Euch nur lächerlich. Das muß besser werden.

    Maynard ist heute nicht ganz in Form, da seien ihm Durchhänger mal vergönnt, vielleicht ist er ja Prinz oder so. Aber mahavo, dein #52 ist schon billig aus Fetzen zusammengeflickt wie ein Gardekostümchen.

    Ok, die Nazikeule von Mahavo mit der Hauptstadt – hatten wir schon mal – war ein guter Anfang für einen Rosenmontag. Jetzt aber auf!

  60. Es ist auffällig wieviel neu PIler es hier plötzlich gibt, die sich als Petry-Pretzell-Sektenjünger outen. Petry-Pretzell wollen die Partei auf oder unter die 5% drücken. Mit einem Spitzenkandidaten Höcke, sowie Meuthen, Gauland, Renner, Poggenburg im BuVo wären im September mehr als 20% drin gewesen.

    Das haben sie (PP) leider verhindert. Welche Interessen verfolgen sie?

    Niemand wählt die AfD, wegen Petry-Pretzell.

    Dieses Video ist übrigens von einem Wessi 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=-NEHl48nKwI

  61. Noch „besser“ als Pazderski ist in der Tat Alice Weidel: ehem. Goldmann-Sax-Bankerin, Unternehmensberaterin, homosexuelle Kosmopolitin, neoliberal.

    Und da soll das Millionenheer der politisch frustrierten und wirtschaftlich abgehängten / ausgebeuteten Nichtwähler der Mittel- und Unterschicht sein Protestkreuz machen? Im Ernst jetzt? So dumm ist selbst der blödeste BILD-Zeitungsleser nicht.

    Und die numerisch im Vergleich dazu eher wenigen gutbürgerlichen FAZ-Leser, die erst jüngst ein wohlwollendes Ganzseiten-Portrait von Weidel im Wirtschaftsteil bestaunen durften, werden die die AfD garantiert nicht über 10 % bringen. Die meisten davon werden im Zweifel ohnehin wieder FDP und CDU wählen, wie sie es am Ende immer gemacht haben.

  62. Genau so schwach wie einige hier über das Höcke Lager komentieren, so denken sie auch über Trump. Trump ist sche….,Trump vernichtet unsere Arbeitsplätze, Trump ist schuld das die Kauflust bei uns zurück geht. Kein Witz: Letzteres kam vor wenigen Tagen auf Bayern5 alle 15 Minuten. Man hat den Eindruck man befindet sich nur noch unter verrückten.

    Eines sollten alle schlecht informierten hier wissen. Trump wird sich durchsetzen. Ja noch viel mehr. In spätestens 2 Jahren wird er zum Messias aufsteigen. Er braucht nur 2 große Erfolgsmeldungen, dann ist es so weit und das dürfte nicht schwer sein mit seinem Temperament geladener Energie, was großes zu stemmen.

  63. #82 gegenargument

    der Unterschied zwischen Marie Le Pen und Weidel liegt im Sozialem

    Front National bei 40 Prozent
    AFD bei 12 Prozent

    28 Prozent gehen der AFD durch die Sozialpolitik von Weidel verloren.
    Darüber sollte die Basis informiert werden !

  64. Und die numerisch im Vergleich dazu eher wenigen gutbürgerlichen FAZ-Leser, die erst jüngst ein wohlwollendes Ganzseiten-Portrait von Weidel im Wirtschaftsteil bestaunen durften, werden die die AfD garantiert nicht über 10 % bringen. Die meisten davon werden im Zweifel ohnehin wieder FDP und CDU wählen, wie sie es am Ende immer gemacht haben.
    —————–
    Genau so ist es! Diejenigen, die sagen, dass sie wegen Höcke nicht die AfD wählen, werden niemals die AfD wählen.

    Dies kapieren die Petry-Pretzell-Sektenjünger aber nicht. Es ist aber Zeitverschwendung mit ihnen darüber zu diskutieren.

  65. #85 d-Mark

    Meine Befürchtung: die Strippenzieher der Establishment-nahen neoliberalen Strömung in der Afd wissen genau, dass eine Afd nach ihren Vorstellungen nur eine FDP 2.0 mit einem Stimmenanteil von 5 – 10 % sein würde. Und dass sie genau das wollen. Sozusagen als Alternative oder ggf. Ergänzung zur FDP für Koalitionen mit der CDU.

  66. #61 Kassandra

    DU liegst FALSCH, denn

    1. hat die rechte FPÖ mit Norbert Hofer eben KEINEN radikalen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten präsentiert!

    2. Donald Trump ist eigentlich gar kein Konservativer, aber er durch seinen Reichtum (den du ja verurteilst) muss er auf niemand Rücksicht nehmen!

    3. Marine Le Pen nicht „rechter“, aber sozialrevolutionärer als die AfD ist. Leute die das wollen, wählen in Deutschland Die Linke.

    4. Geert Wilders ist ebenfalls kein Rechter im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Libertärer mit massiver Islamkritik.

    5. und wo Japan „Am Rechtesten“ ist, solltest du doch einmal erklären.

    Ja, ich will eine AfD, die so ist wie die CSU unter Strauß! Aber ich will auf gar keinen Fall eine NPD-light, eine DVU2.0, eine Neuauflage der Republikaner oder sonst eine dubiose und erfolglose Truppe. Wenn du das aber willst, bist DU der Spalter und NICHT ich!!!

  67. #8 wago Wie wahr, wie wahr. Ich sehe es inzwischen so: 1 Petry + 1 Pretzel = 1 Angela Merkel. Alles, was an der eigenen Macht kratzen könnte, das wird weggebissen.

    Leute, mit diesem Duo wird kein Staat und vor allem keine AfD-Politik zu machen sein!

  68. Mein Beitrag waere anders ausgefallen, wenn mir vorher bekannt war, dass er gegen Hoecke staenkerte.

    Also kein AfDler, der Vertrauen verdient, sondern ein Spalter.

  69. #44 D Mark

    Junge und Pazderski sind Bundeswehr-Luftpumpen, die kannste vergessen!

    Gratulation – ein Kommentar, so dämlich wie sinnentleert.
    Für Sie gilt: „It’s better to be thought a fool than open your mouth and remove all doubt!“

  70. OT
    @ #5 Haremhab
    Israel hätte 1983 den Sinai niemals an Ägypten zurückgeben sollen!
    So ist jetzt auch der Berg Moses samt Kloster in Gefahr!
    Ich ahne schreckliches, wie in Palmyra…

  71. @ francomacorisano

    Wenn man in der Szene der rechten Parteien und Wählervereinigungen schaut, bedeuten mehr Prozente nicht automatisch besser. Die AfD hat die meisten Prozente aktuell in der Wählergunst, aber leistet sich zugleich Figuren wie Petry, Pretzell und Weidel an ihrer Spitze.

  72. #89 francomacorisano

    Aber ich will auf gar keinen Fall eine NPD-light, eine DVU2.0, eine Neuauflage der Republikaner oder sonst eine dubiose und erfolglose Truppe.

    Die AfD ist keins von denen. Also braucht darüber gar nicht diskutiert zu werden. Da Du trotzdem darauf anspielst, versuchst Du eine subtile Unterstellung. Du bist einer von den linken Berufstrollen.

  73. #89 francomacorisano

    Sie reiten doch ständig tote Gäule wie Strauß, NPD, DVU oder Republikaner! Also sind Sie auch der Spalter, und nicht Kassandra.

  74. Es gibt keine Initiativen und niemand will die Sozis in den eigenen Reihen, die auch in den NRW-Landtag einziehen werden, thematisieren.

  75. @Bonn
    Einen Höcke wird in Bundesländern wie NRW, Bayern, Hessen oder BaWü niemand wählen.
    Will die Höcketruppe Wahlen gewinnen oder ein abgehängtes Häufchen Trotzköpfe bleiben, ein Ossiheimatverein für Rechtsextreme ?
    In Bayern wird die CSU bei der nächsten Landtagswahl die absolute Mehrheit verlieren. Wenn die AfD ein gutes Ergebnis einfährt, könnte sie der Koalitionspartner für die CSU werden.

  76. @Bonn
    Und was soll daran so witzig sein ? Zwischen AfD und CSU gibt es ausreichende Schnittmengen, die für eine Koalition ausreichend würden.

  77. @102
    Gehen sie zur NPD, dort ist ihre politische Heimat. Mit Höckesprüchen können sie in Thüringen punkten, aber sicher nicht in Westdeutschland.
    Fanatismus ihrer Sorte hat noch jede Partei zerstört.

  78. # mavaho

    Wie dumm kann man eigentlich sein? Die CSU ist seit Jahrzehnten maßgeblich am Niedergang in Deutschland beteiligt! Außer ein paar rechten Sprüchen im Wahlkampf haben die nichts mit echten Patrioten gemein. Im Gegenteil: wer hat denn die letzte aufstrebende rechte Partei, die Republikaner, in den 90er Jahren bis aufs Blut und äußerst perfide bekämpft? Raten Sie mal …

    übrigens gab es bei den Republikanern auch so schlaue Köpfe wie Sie: nachdem sie in Hinterzimmertreffen von CDU und CSU Unterhändlern mit angeblichen künftigen Regierungsbeteiligungen dazu angestiftet wurden, haben sie sich ihres damaligen „Höckeflügels“ entledigt (Ruhrstorfer Beschlüsse) . Und NACHDEM diese Idealisten und damit Rückgrat der Partei entsorgt waren, wurden die ach so schlauen gemäßigten bei den Reps zum Dank von CDU Innenminister Kanter und CSU Innenminister Beckstein in den Verfassungsschutzbericht aufgenommen. Wenns nicht so traurig gewesen wäre, könnte man herzhaft lachen …

    Last but Not least: die Behauptung, ein Höcke würde im Westen nicht gewählt, wird durch ständige Wiederholung nicht wahrer.

  79. Die AfD rauft sich jetzt wieder zusammen und das ist gut so. Ein Pazderski wird in dieser Partei genau so gebraucht wie ein Höcke. Jeder Einzelne trägt zum Erfolg der Partei bei.

  80. # 81 Der ideale Spitzenkandidat
    wäre Meuthen gewesen.
    Der hätte Stimmen gefangen ohne Ende.
    (Viele politich ungebildete verbinden AfD nach wie vor
    ausschließlich mit Petry,von Storch oder Björn Höcke, die zu sehr polarisieren.)

    Stichwort Inhalt und Rhetorik.
    Stichwort Ausstrahlung.
    Stichwort Humor.

  81. @ gegenargument

    Die Unionsparteien haben immerzu die Bestrebung, direkte Konkurrenz wegzubeißen. Die REP sollten der AfD in dieser Hinsicht das mahnende Beispiel sein.

  82. #106 marcus antonius
    Da bin ich Ihrer Meinung. Das Problem der AfD sind die politisch Uninformierten. Deshalb wäre Meuthen der perfekte Kandidat gewesen.

Comments are closed.