Geschichte wiederholt sich – das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce. Das zweite Parteiverfahren gegen den Thüringer AfD-Sprecher Björn Höcke zeigt, daß die Bundesparteispitze nichts dazugelernt hat. Wieder droht dasselbe Spielchen wie unter dem späten Lucke – die politisch-mediale Klasse sagt „Spring“ und die Parteioberen – diesmal unter Frauke Petry – fragen „Wie hoch?“. Höckes Dresdner Rede war schon fast wieder aus den Schlagzeilen verschwunden, da schiebt der Bundesvorstand mehrheitlich ein Parteiausschlußverfahren hinterher und rollt das Thema damit wieder auf. Die Unverhältnismäßigkeit der Reaktion hat das Potential, die Partei zu spalten. Denn Höckes Position in der Partei ist stärker als vor zwei Jahren.

(Von Falko Baumgartner)

Immerhin vier von dreizehn Vorstandsmitgliedern stimmten gegen Petrys Antrag (Poggenburg, Gauland, Meuthen und Hampel). Der Petry-Flügel wird damit argumentieren, daß Höcke ein Stolperstein zum Erfolg bei der NRW- und Bundestagswahl darstellt, der aus dem Weg geräumt werden müsse. Mindestens aber will man Höcke eine Lektion erteilen, damit im Wahljahr Funkstille aus dem deutschnationalen Flügel herrscht. Was aber, wenn Höckes Husarenritte der AfD tatsächlich mehr Stimmen bringen als nehmen?

Seit Trump wissen wir, daß auf die veröffentliche Meinung und die gespielte Empörung der politisch-journalistischen Klasse als Indikator der Volksmeinung nicht viel zu geben ist. Auf die frisierten Umfragen genauso wenig. Ein Geschmäckle bleibt also. Es drängt sich der Verdacht auf, daß jenseits der Sorge um den Ruf der Partei alte Rechnungen beglichen werden sollen.

Der Versuch, Höcke abzuservieren, könnte deshalb nach hinten losgehen. Langfristig wird er wohl vielmehr die Personalie Petry auf die Tagesordnung bringen. Anders als Lucke besitzt Petry nicht den Nimbus des Parteigründers. Der Wahl der damals völlig Unbekannten zur Co-Sprecherin 2013 haftet der Makel der Quote an. Petry kommt zwar das Verdienst zu, die Partei erfolgreich aus der autoritären Umklammerung Luckes befreit zu haben. Aber wo Lucke seriöse Euro-Kritik auch nach außen hin verkörperte, hat Petry seitdem den Ruf als Technikerin des eigenen Machterhalts weg. Nicht ganz fair, denn auch ihre Gegner sind keine Kinder von Traurigkeit. Aber sie ist und bleibt eine Pragmatikerin der Macht, die kein eigenes Programm und keine eigene Vision besitzt. Nun wandelt sie auf Luckes Pfaden und bringt die Partei, die sie stabilisiert hat, ohne Not wieder in Unordnung.

Höcke steht dagegen für eine klare Vision der Zukunft. Er will Deutschland als Kultur- und Volksnation erhalten. Als Vertreter eines demokratischen Nationalismus, der in der Traditionslinie der liberalen Nationalbewegung des 19. Jahrhunderts steht, besetzt er ein Alleinstellungsmerkmal der AfD in der deutschen Parteienlandschaft. Sein ausgeprägter geschichtlicher Sinn erlaubt ihm, die großen Linien der Politik wesentlich besser einzuschätzen als seine innerparteilichen Gegner. Er weiß, daß das vermerkelte Deutschland sich im Spätherbst seiner Existenz befindet. Er weiß, es geht jetzt ums Ganze, um Sein oder Nichtsein der deutschen Nation.

Höcke hat erkannt, daß die politische Korrektheit das Hauptwerkzeug der Linken zur Kontrolle des Meinungsmarktes ist, und daß man nur über den ständigen Verstoß gegen ihre Regeln die politischen Freiräume erhalten kann, die notwendig sind, damit Patriotismus wieder das Normalnull der Politik und die AfD Volkspartei wird. Das weiß eigentlich auch der Bundesvorstand, wie ein Strategiepapier der Bundes-AfD verrät, aber anders als Höcke fehlt den meisten der Mut, der Einsicht auch Taten folgen zu lassen. Es ist das eine, ständig gegen das Diktat der politischen Korrektheit Klage zu erheben, aber ein anderes sich dem Sturm der Linkspresse und Antifa auszusetzen, der bei Verstößen dagegen ausbricht.

Höcke erinnert an Napoleons Marschall Ney, der die kühnsten Attacken ritt, aber dabei auch häufig die notwendige taktische Finesse vermissen ließ. Seine teilweise ungeschickten Formulierungen erzeugen unnötigen Gegenwind, der sichtlich auch an ihm selber zehrt. Aber in einer Zeit, in der das größte Desaster der deutschen Nachkriegsgeschichte mit stalinistischen Klatschorgien der Regierungspartei begrüßt wird, ist er einer der wenigen Politiker, die sich wirklich gegen die kulturelle Hegemonie der Linken vorwagen. Die Spielräume, die er dabei für eine offene Diskussion zurückerobert, sind wichtiger als die temporären Dellen in Umfragen, die er hier und da auslösen mag. Langfristig kann die AfD nur Volkspartei werden, wenn ihre Politik als moderat und mittig wahrgenommen wird. Und das geht nur, indem sie daran mitwirkt, das Meinungsfenster so zu verschieben, daß die Partei sich selbst in der politischen Mitte befindet. Anpassungsversuche an die Meinungsvorgaben des linksliberalen Mainstreams werden dagegen unweigerlich in die totale inhaltliche Entkernung führen – das beweist das Schicksal der CDU. Schon bezeichnet der grüne Noch-Bundestagsabgeordnete Volker Beck den möglichen Parteiausschluß von Höcke als unzureichend. Sein gesamter „Flügel“ müsste aus der Partei entfernt werden. Das beweist doch bloß: Jedes Appeasement zieht sofort die nächste Forderung des Establishments nach sich.

Trumps epochale Wahl zum US-Präsidenten hat gezeigt, welche Massenunterstützung patriotischer und ökonomischer Populismus mittlerweile quer über den Westen genießt. 2017 könnte auch in Europa ein Wendejahr werden. Wir brauchen hierzulande mehr von Höckes Schlag, nicht weniger.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

365 KOMMENTARE

  1. Die AfD kann nur funktionieren wenn es innerhalb keine Grabenkämpfe mehr gibt und die Fraktion endlich erkennt gegen wen sie da in Wirklichkeit kämpft.
    Die Eliten dieses Landes sind so mächtig das man besonders auf die Presselandschaft keine Rücksicht nehmen darf.
    Die Höhrigkeit und Abhängigkeit der Politik durch die Presselandschaft ist ein Desaster!
    Man bekommt doch überhaupt keine Nachrichten mehr, ohne das die Meinungsgeschliffen sind. Deswegen sollte sich die AfD mit ihren Wählern beschäftigen und nicht mit dem Gelüge der elitären Lügenpresse und der Meinung sein das sie es mit diesen Verbrechern aufnehmen kann.

    AfD, steht zusammen wie ein Fels. Kämpft mit euren Wählern, hört auf euch gegenseitig zu bekriegen und nur dann könnt ihr was werden.
    Wenn ihr weiter auf „die“ reinfallt, werdet ihr genau so untergehen wie alle anderen „Alternativen“!

  2. Es wird Zeit, dass sich die AfD von den Resten ihrer Lucke-Vergangenheit trennt. Denn diese sind der eigentliche und andauernde Quell parteischädigenden Verhaltens.

  3. Herr Baumgartner – Sie sprechen mir aus dem Herzen. Keiner in der AfD hat mehr Massen auf die Straße gebracht wie B. Höcke. Solange Frau Petry über jedes Stöckchen der „Etablierten“ springt, ist sie nicht die Richtige zur Führung dieser Partei.Die AfD muss Geschlossenheit demonstrieren und allen demokratischen rechten Strömungen ein Zuhause geben!

  4. Die AFD demontiert sich leider selber.

    Für mich ganz unverständlich wie Höcke oder auch andere Parteikollegen/innen sich manchmal so unsensibel äußern.

    Wenn einer Partei von der mißliebigen Konkurrenz schon das rechte Mäntelchen umgehangen wird, muß ich mich mit gewissen Äußerungen und Vergleichen doch zurückhalten.
    Leider aber wird so unsensibel gestritten und Selbstzerstörung betrieben.

  5. Es kann nicht sein, dass Leute durch bestimmte Themenwahl und Sprachduktus die AfD für breite bürgerliche Schichten unwählbar macht.

    Wenn dann das „Argument“ kommt, man solle sich nicht einem Sprech- oder Meinungsdiktat unterwerfen, handelt es wahrscheinlich um Personen, die beim Autofahren sich auch nicht nach den Straßenverlauf richten und deshalb immer wieder im Graben landen.

  6. Lucke wird sich kaputt lachen. Ohne Höcke geht gar nicht, dass kann sich die AfD abschminken. Die AfD wird auseinander brechen.

  7. Sehr geehrter Herr Höcke: Machen Sie bitte genau da weiter. Das Parteiausschlußverfahren wird sowieso abgewiesen. Also, vollgas. Was haben wir zu verlieren? Trump ist Vorbild. Und noch was, das Thema Ausländerwahlrecht von diese Ösus ist ein Steilpass. Ich erwarte, dass das groß auf die Agenda kommt, genau wie der „Doppelpass“. Argument? Ich habe die Schnauze voll, Bürger zweiter Klasse im eigenen Land zu sein. Und für alle Trolle und Spalter: Ich bin konservativ. Ich bin „rechts“. Aber ich bin nicht „rechtsradikal“. Genau so wenig, wie Höcke, Poggenburg und andere Patrioten!

  8. Sollte Herr Höcke tatsächlich aus der Partei ausgeschlossen werden, hat sich das Thema AfD für mich definitiv erledigt,
    Punkt!

  9. #9 Der boese Wolf (16. Feb 2017 13:15)

    Es kann nicht sein, dass Leute durch bestimmte Themenwahl und Sprachduktus die AfD für breite bürgerliche Schichten unwählbar macht.

    Diese „breiten bürgerlichen Schichten“ können doch die ALFA wählen, wenn die AfD „unwählbar“ ist.

  10. #10 guenni (16. Feb 2017 13:17)

    Die meisten werden wohl AfD wählen, nicht wegen Höcke ODER Petry, sondern trotz.

    Die Afd besteht aus hervorragendem Personal, aber bisher haben sich überwiegend Karrieristen nach vorne geboxt. Das wird sich im Laufe der Zeit ändern. Schließlich gibt es Wahlen. Die BTW 17 wird eh nicht zu gewinnen sein. Man muss 2021 im Auge haben.

  11. Jede Partei hat linke und rechte Flügel und das hat man auszuhalten. Höcke hat nichts gesagt, was ihn in eine rechtsextreme Ecke bringt. Er hat es zur Unzeit gesagt und man hat ihm die Worte im Mund verdreht. Als Augstein dasselbe sagte, war es ok. „Nun soll in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande erinnern“ 30.11.1998 (SPIEGEL)

    Da hat keiner unterstellt, dass damit ein „schändliches Denkmal“ gemeint war. Aber bei Höcke. Wider besseres Wissen, also so, wie die Lügenmeute es stets tut.

    Höcke hat dafür ein Rüglein erhalten, sicher mehr, was schon zwiespältig zu beurteilen ist. Und das müsste reichen. Wahltaktisch hin oder her, es ist jetzt der schlechteste Zeitpunkt für solche weiteren Querelen. Sicher denken einige: „Es ist jetzt der beste Zeitpunkt“, um sich vom Vorfwurf der Rechtslastigkeit zu befreien. Ich denke: So wird das aber nichts; man springt über jedes linke Stöcken und eins habe ich im Leben gelernt: WER ALLES WILL, HAT ZUM SCHLUSS GAR NICHTS.

  12. Höcke hat doch auch rausgeschmissen,wer in der AfD seine von ihm
    initiierte nationalkonservative „Erfurter Resolution“,nicht mittrug..

    Neben Gentele hatten auch die Thüringer AfD-Abgeordneten Jens Krumpe und Oskar Helmerich die Resolution nicht unterzeichnet.

    Und zack..Rausschmiß

    Deren Kritik an Höcke war,dass er sich wenig um Thüringen kümmerte,sondern Bundespolitisch nach vorne wollte..seine Arbeit in Thüringen gleich null war..

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/thueringer-afd-fraktion-wirft-abgeordneten-raus/

  13. Da machen beide Seiten Fehler.

    Höcke hätte wissen müssen, dass dieses Thema in Deutschland ein zu heißes Eisen ist.

    Der PArteivorstand reagiert grundlos über, als den Medienrummel einfach vorbei gehen zu lassen. Die AfD ist in den Umfragen stabil, wo liegt jetzt also das Problem?

    Sind eben politische Anfänger und müssen erst noch dazu lernen. Profis hätten die Sache einfach ausgesessen.

  14. Höckes Ansichten hinsichtlich Geschichte, Schuldkult, deutscher Identität sind allemal richtig und wichtig. Jedoch sind sein Stil und seine Wortwahl stark verbesserungswürdig. Er möge also in der Partei bleiben, sich aber bis zur Etablierung etwas zurückhalten. Wenn dann die AfD dereinst Volkspartei sein sollte, darf er gerne den Franz-Josef Strauss von Thüringen geben.

  15. @ #6 villapusch (16. Feb 2017 13:14)

    Massen auf die Strassen, aber nicht im Westen. Hier wählen die Leute leider nur.

  16. Wie wir sehen, spaltet sich an Höcke die Partei.

    Hier den Kommentar von jemand hier sollte man ernst nehmen:
    Zimtbiss1vor 2 Tagen
    Höcke und Co würden das Land kein bisschen verändern. Sie sorgen mit ihren grenzwertigen Äußerungen dafür,d ass die AfD bei gerade mal 12% Wählerstimmen liegt, während der liberal-konservative Flügel die bürgerliche Mitte üebrzeugen kann, die AfD zu wählen, und DAS würde das Land verändern. Um den Untersuchungsausschuss Merkel einberufen zu können, braucht die AfD 25%. Mit Höcke ein Ding der Unmöglichkeit, weil er mit seinen Reden nur diejenigen begeistert, die sich längst für die AfD entschieden haben, aber er gewinnt niemanden dazu und schreckt die bürgerliche Mitte eher ab.

  17. #19 DER ALTE Rautenschreck (16. Feb 2017 13:25)

    man springt über jedes linke Stöcken

    Im Straßenverkehr sollte man sich auch an den Straßenverlauf halten, sonst landet man im Graben oder vor dem Baum.

    und eins habe ich im Leben gelernt: WER ALLES WILL, HAT ZUM SCHLUSS GAR NICHTS.

    Eben.

  18. Da liegt der Hase im Pfeffer.

    „Wir müssen immer bedenken:
    Mit Bernd Lucke sind nicht alle die gegangen, die ihren Frieden mit der Rolle eines Juniorpartners in einer zukünftigen Koalition mit einer Altpartei gemacht haben. Manche von ihnen, manche von diesen Luckisten, sind geblieben. Das sind die, die keine innere Haltung besitzen, die Establishment sind und Establishment bleiben wollen oder so schnell wie möglich zum Establishment gehören wollen.

    Und, liebe Freunde, nicht wenige von diesen Typen drängen jetzt gerade in diesen Wochen und Monaten als Bundestagskandidaten auf die Listen oder als Direktkandidaten in den Wahlkreisen entsprechend nach vorne. Und nicht wenige werden – das muss man leider annehmen – ganz schnell vom parlamentarischen Glanz und Glamour der Hauptstadt fasziniert werden.
    Und nicht wenige werden sich ganz schnell sehr wohl fühlen bei den Frei-Fressen- und Frei-Saufen-Veranstaltungen der Lobbyisten.“

    https://www.facebook.com/MERKEL.schafft.uns.ab/videos/1115006755288329/

  19. Wie wir sehen, spaltet sich an Höcke die Partei.

    „Ohne Höcke kann die Partei einpacken.“ Diese Absolutierung der eigenen Dunstglocke ist lächerlich.

    Hier den Kommentar von jemand hier sollte man ernst nehmen:
    Zimtbiss1vor 2 Tagen
    Höcke und Co würden das Land kein bisschen verändern. Sie sorgen mit ihren grenzwertigen Äußerungen dafür,d ass die AfD bei gerade mal 12% Wählerstimmen liegt, während der liberal-konservative Flügel die bürgerliche Mitte üebrzeugen kann, die AfD zu wählen, und DAS würde das Land verändern. Um den Untersuchungsausschuss Merkel einberufen zu können, braucht die AfD 25%. Mit Höcke ein Ding der Unmöglichkeit, weil er mit seinen Reden nur diejenigen begeistert, die sich längst für die AfD entschieden haben, aber er gewinnt niemanden dazu und schreckt die bürgerliche Mitte eher ab.

  20. #20 Tabu (16. Feb 2017 13:25)

    Höcke hat doch auch rausgeschmissen,wer in der AfD seine von ihm
    initiierte nationalkonservative „Erfurter Resolution“,nicht mittrug..

    Neben Gentele hatten auch die Thüringer AfD-Abgeordneten Jens Krumpe und Oskar Helmerich die Resolution nicht unterzeichnet.

    Und zack..Rausschmiß

    Das ist zwar richtig und sicher einer Diskussion wert. Aber es drehte sich nicht um PARTEI-Ausschluss. Das bitte auch erwähnen.

  21. Diese Höcke-Nummer wird uns nun bis zur #btw2017 verfolgen. Sie haben drauf gewartet. Danke für nichts, Herr Höcke.

  22. Freya, ich schätze ihre rege tätig hier sehr, aber bitte mal Fakten auf den Tisch, warum Höcke und nicht P&P&W V-MännerInnen-/FrauInnen sein sollen? Was für eine Diskussion, kopfschüttel…

    Und dann das:

    Zitat weiter oben:
    „Warum ist Höcke nur so unsensibel…“

    Zum Vergleich:

    „Warum war Trump nur so unsensibel, so gewinnt man doch keine Wahl!“ Oder doch?

    Alle zusammenstehen und dann wird das was mit der AfD, ansonsten sind richtig dunkle Zeiten angesagt..

  23. Ganz schwieriges Thema. Aber jedenfalls reicht es in beiden Fällen nicht einmal ansatzweise für einen Ausschluss aus der Partei. Und solange die AfD Forderungen von außen, also von ihren POLITISCHEN GEGNERN, nachkommt, werden die immer neue und dreistere Forderungen nachschieben. Dümmer geht’s nun wirklich nicht mehr.

  24. Höcke hätte wissen MÜSSEN, dass man seine Rede so auslegen wird. Das war eine Steilvorlage.

    Höcke benimmt sich eindeutig wie ein Agent Provocateur.. Wir müssen nicht über unsere Vergangenheit labern, sondern zur Zeit GANZ GANZ WICHTIG über unsere Zukunft ?

    Mit Höcke lief nun alles nach Plan im #btw2017, der Verfassungsschutz kann stolz auf sich sein!

  25. #43 Juliet (16. Feb 2017 13:37)

    Wenn der Straßenverlauf fordert nach rechts zu lenken, weil geradeaus die Wand ist, fahren Sie dann trotzdem geradeaus? Schließlich lassen Sie sich doch nicht von der Straße bevormunden, oder?

  26. @ #44 Der boese Wolf (16. Feb 2017 13:37)

    Ja, aber haben bislang beide nicht so eine Steilvorlage geboten.

  27. #14 zille1952 (16. Feb 2017 13:19)

    Sollte Herr Höcke tatsächlich aus der Partei ausgeschlossen werden, hat sich das Thema AfD für mich definitiv erledigt, Punkt!

    Dann lege dir schleunigst einen Koran und einen Teppich zu. Deine Alte verschleierst du besser. Und das alles für den Rest deines Lebens. Dich weckt dann nicht mehr dein Uhrenradio, sondern der Muezzin.

    Also mal ehrlich, wer die Politik einer Partei an einer Person festmacht, ggf. da alles über´n Haufen wirft, ist zweifelsfrei nicht die hellste Kerze auf der Torte. Ich wähle die AFD auch ohne Höcke, nur um zu verhindern, dass mich eines Tages der Muezzin weckt.

  28. Der Einzige, der sich eine Neugründung (mit Riesenerfolg!) leisten konnte, war der Haider Jörg mit seinem BZÖ.
    Dann haben sie ihn kaltgemacht.

  29. Das Thema Höcke war eigentlich durch und wurde ohne Not von Petry & Co. wieder aus der Mottenkiste geholt.
    Wenn man die Reaktionen der AFD-Gegner sieht,siehe Volker Beck und Konsorten,will man ja am liebsten die komplette AFD vernichten.
    Und Petry gab diesen Eliten und Medien das Futter dazu.
    Höckes Rede mag unglücklich gewesen sein,aber sicherlich kein Fall für ein Parteiausschlussverfahren.
    Bei Petrys beliebigen TUN muss man sich stets die Fragen stellen,was denn als nächstes kommt?
    Kommt dann Poggenburg dran und danach Gauland?

    Petrys Verhalten ist absolut parteischädigend..
    Daher sollte man diese Frau aus dem Bundesvorstand entfernen.
    Und was die Menschen in NRW angeht,oder dem Ruhrpott,wo ich herkomme kann man nur sagen,dass viele den Höcke gut finden und Pretzell bei denen überhaupt nicht ankommt.
    Die Ruhrpottler haben ein gutes Gespür dafür,ob jemand ein Blender ist,oder einer von denen..
    Letzteres ist Pretzell sicherlich nicht.

    Hätte die AFD einen Kandidaten an der Spitze der AFD der menschlich und ehrlich rüber kommt,könnte man dort sicherlich auch um die 20% erreichen.

    Dass die AFD in NRW in den Landtag einzieht,ist sicher..Hier wählen trotz dem schlechten Spitzenkandidaten viele die AFD aus Protest und nicht aus Überzeugung.
    Wenn es 10% werden,kann die NRW-AFD zufrieden sein.

    Dieses Ergebnis würde man auch erreichen,wenn man an der Spitze der Partei in NRW eine Gummipuppe aufstellen würde!

    Alternativ sein,heißt anders sein..

    Petry und Pretzell und noch einige Jünger wollen aber nicht anders sein,sondern angepasst.

    Diese sehen nur ihr eigenes Wohl und benutzen die AFD als Fußmatte.
    Der Bundespresseball ist für PP’s doch wichtiger,als wirkliche Veränderungen.
    Dazu bedarf es stets einer Schleimspur zu den Eliten,die wirklich alternativ denkende total ablehnen.

  30. Selbst die grün-linken Siff-Gutmenschen sind ratlos !

    Nur 50 Flüchtlingskinder in Berlin leben bei Pflegeeltern, um die anderen 2700 Jugendlichen kümmern sich Sozialarbeiter in rund 20 Einrichtungen. Die meisten wollen nicht über ihre Arbeit sprechen. Termine werden abgesagt, oft wird auf den Schutz verwiesen, der Jugendlichen zusteht. Die Sozialarbeiter wollen auch nicht, dass Rachid mit der Presse spricht. Vielleicht weil er Sätze sagt wie diesen: „Ich habe immer ein Messer dabei.“ Vielleicht, weil Rachid sagt, dass er nicht zur Schule will – er hat gelernt, sich anders zu beschäftigen: „Ich kauf Kiffe, dann verkauf ich Kiffe.“

    http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/minderjaehrige-fluechtlinge-allein-in-berlin-sie-wissen-was-sie-tun/19396898.html

  31. Sind bei PI eigentlich sämtliche Autoren manisch-depressiv oder gibt es auch rühmliche Ausnahmen?

    Immer wenn ich AfD-müde werde, lese ich mir den PI-Artikel: „Aydan Özoguz fordert Wahlrecht für Ausländer“ durch und, schwupp, geht es mir wieder besser!

  32. Petry ist mir unsympathisch und Mediengeil. Und wer nur etwas Menschenkenntnis besitzt, wird das bestätigen.

    Schade. Die Afd ist damit aus dem rennen fr eine Erfolgereiche Veränderung bei uns in Dämelland.

    AfD ist nix anderes als die FDP in Blau. Forget It

  33. Vermutlich werden wir noch manche unschöne Überraschung mit dem randthüringer Höcke erleben, dem die eigene Agenda wiederholt übermannt – in Rücksichtslosigkeit gegenüber dem Wohl der Partei.

  34. #44 Der boese Wolf (16. Feb 2017 13:37)

    #39 100ProzentSaurerStoff (16. Feb 2017 13:36)

    Mal dran gedacht, dass P+P AUCH V-Leute sein könnten?

    Absolut!

    Doch wenn ich so denke, dürfte ich auch nicht mehr Auto fahren,weil ich dann grundsätzlich auf der Strasse NIEMAND mehr vertrauen kann…

    Wchsamkeit ist immer gut, doch irgendwann sollten wir auch ins Handeln kommen und uns nicht immer alles gegenseitig Üble unterstellen.

    Ihr werdet sie – fürher oder später – in ihren Früchten erkennen…

  35. @ #43 Juliet (16. Feb 2017 13:37)

    Der Parteiausschluss ist keine Forderung von Gegnern, sondern von Mitgliedern gewesen.

    Höcke’s Rede selbst kommt den etablierten Parteien doch so dermaßen zu Gute…mal nachdenken.

  36. Jetzt steht die Petry-AfD etwa wieder da wie damal, als sie den Quietschefrosch Lucke rausgeschoben haben…

  37. #40 Der boese Wolf (16. Feb 2017 13:36)

    Ist die Frage wirklich ernst gemeint?

    Ist die Frage so schwer zu beantworten?

    Diese “breiten bürgerlichen Schichten” können doch die ALFA wählen, wenn die AfD “unwählbar” ist.

  38. @ #53 onepercent (16. Feb 2017 13:42)

    Aha, also nur wenn eine Partei Geschichtsrevision betreibt, ist sie für Sie eine Alternative. Okay, alles klar.

    Höcke ist ein V-Mann sein der das Nazibild der AfD verstärken soll.

  39. 22 Freya: Höcke ist ein V-Mann.

    Sorry, sowas zu behaupten ist Schwachsinn und strafbar! Ich behaupte mal,eingeschleuste die das behaupten, sind Trolle, Spalter oder Agenten. Oder habe ich noch eine Option vergessen?

  40. @ #53 onepercent (16. Feb 2017 13:42)

    Aha, also nur wenn eine Partei Geschichtsrevision betreibt, ist sie für Sie eine Alternative. Okay, alles klar.

    Höcke ist ein V-Mann der das Nazibild der AfD verstärken soll.

  41. @ 60 motorradspezi (16. Feb 2017 13:46)
    22 Freya: Höcke ist ein V-Mann.

    Sorry, sowas zu behaupten ist Schwachsinn und strafbar!

    Schwachsinn ist, dass Sie behaupten meine Aussage sei strafbar.

  42. Ein Problem unserer linksverdrehten Gesellschaft ist das mechanische Anspringen eine Funkens im hohlen Hirn.
    Und zwar bei den Worten:
    Autobahn, 1000, Volk, Reich, völkisch, rechts, konservativ, deutsch (im Sinne von teutsch) usw.

    Da aber in einem hohlen Gehirn aber beim besten Willen nichts zustande kommt, als hohle Phrasen, wirft das täglich die selbe Problematik auf. Sollen wir nun immer so reden, dass die Knallköppe keinen Lügengrund finden (keine Angst, sie finden immer einen), oder sollen wir wohlbedacht jedes Wort dreimal wiegen, bevor es ausgesprochen wird (Ergebnis: nach jedem 2. Wort „ähhh“ sagen).
    Ich sage weiterhin Gast und nicht Gästin und Frau Doktor und nicht Frau Doktorin. Und die mich umerziehen wollen, können mich mal. Aber kräftig. So einfach ist es in der Politik nicht, ich weiß. Aber springt bitte nicht über jedes Stöckchen, das man euch hinhält.

  43. .
    Allen
    den Zauderern
    und Zimperlieschen
    sei hiermit
    gesagt:

    Deutschland
    steht vor der Wahl –
    entweder Wende
    oder Ende.
    .

  44. Dieses Parteiausschlussverfahren kommt zu einer absoluten Unzeit und man möchte fast meinen, dass die, die dieses initiiert haben, Merkel’sche U-Boote sind. Jedenfalls kann ich mich dieses Eindrucks nicht erwehren.
    Für mich ist diese Partei im September nur wählbar, wenn sie aufhört, zu versuchen, systemkonform zu sein. Von diesen Systemparteien gibt es genug und diese werde zumindest ich nie wieder wählen!
    Trotzdem meine ich, wir sollten erst einmal abwarten. Bis zur Wahl vergehen noch Monate und da kann noch viel passieren.

  45. .
    Allen
    Zauderern
    und Zimperlieschen
    sei hiermit
    gesagt:

    Deutschland
    steht vor der Wahl –
    entweder Wende
    oder Ende.
    .

  46. Ich frage mich nur, wer im Hintergrund das Ehepaar PP steuert. cui bono. Welche Posten oder andere Vorteile hat man ihnen versprochen. Werft sie raus und es geht mit der AfD mit Volldampf weiter.

  47. Neger
    Zigeuner
    Invasoren
    Umvolkung
    Volk
    Deutsches Volk
    Volkskörper
    Volksverräter
    völkisch
    Kameraden
    entartet
    national
    Nationalstolz
    Vaterland
    Lügenpresse

    Kann gern ergänzt werden!

    All diese Wörter dürfen und MÜSSEN wir beibehalten! Es ist UNSERE Muttersprache!
    Schluss mit der politischen Korrektheit der Sprach- und Gedankenpolizei!

  48. Ich unterstreiche jedes Wort in dem Artikel von Falco Baumgartner. Die Stimmung in der Basis wird von der Spitze der Partei völlig falsch eingeschätzt. Höcke hat viel mehr Anhänger, als die da oben glauben. Jeder hat die Nase voll von dieser völlig überflüssigen Streiterei und keiner versteht mehr die Motive. Geltungssucht? Vom Verfassungsschutz bezahlte U-Boote? Todestrieb? Selbst der Bayrische Landesvorstand muss noch seinen Senf dazu geben. Am schlimmsten ist dieser unsägliche Dirk Driesang. Ich selbst war bisher in der AfD aktives Mitglied, doch wenn es so weitergeht, trete ich aus und mit mir sicher viele andere. Der Frust ist groß.

  49. @ #66 Zweiflerin (16. Feb 2017 13:48)

    Oder Höcke ein V-Mann der Merkel-Partei?

    Wer hat die missverständliche Rede gehalten? Petry oder Höcke?

  50. Petry muss dringend weg. Karrieregeil, unsympathisch ohne Ende und arrogant. Ist wirklich eine Merkel light und versucht mit ihren Gegnern genauso umzuspringen.

    Es wäre ein Anfang wenn sie nicht mehr an der Spitze der AFD stehen würde und als Bundessprecherin ist sie das mehr oder weniger. Der Einfluss von Pretzell, der noch eine Schippe arroganter und noch unsympathischer ist, tut sein übriges.

    ABER Höcke schießt mit seinen Reden teilweise übers Ziel hinaus und stößt damit potentielle Wähler ab. Das sollte man schon bedenken. Für solche Reden geht es den Deutschen noch viel zu gut.

    Auf dem Parteitag in Köln muss dem Vorstand der Kopf gewaschen werden und Petry muss von der Spitze weg. Sont gibts bei der Bundestagswahl 8-10%.

  51. Nach meiner Ansicht, Resident of England, Petry ‚zerstoehrt‘ die AfD! Fuer persoehnliche Macht.

    Wenn diese Frau glaubt das sie von der Presselandschaft in ruhe gelassen wird, oder gar hilfe bekommt, dann fantasiert sie.

    Fuer die Waehlerschaft ist die AfD **das** Gengenstueck zur Multikulti/links Kultur, oder Diktatur.

    Warum sollte jemand die AfD waehlen, wenn die doch nur der Presse gehorcht? Aendert sich also nichts.

    Trump gewann **GEGEN** die Presse! Die Waehler haben das honoriert. In Deutschland sackt die Presse ab – und Petry will sich dieser Presse unterordnen.

    Das is **keine Alternative**, das ist ar…lecken und kriecherei!

    Mit dieser Frau verliert die AfD bevor die Wahl stattfindet. Bleibt sie, kann sich die AfD umbenennen into „kAfD“ – keine Alternative fuer Deutschland

  52. @ #68 Anarcho (16. Feb 2017 13:51)

    In der Basis sind leider auch viele Spinner. So ehrlich muss man sein.

  53. Alles Quatsch. Höckes „Husarenritte“ sind noch viel zu brav und gemäßigt! Das ist doch nur leichter Trab bei Sonnenschein! Höcke sollte dem Arabergaul mal richtig die Sporen geben und ihn quer durchs Feld (darf man das Wort „Feld“ überhaupt sagen? Bitte um Erlaubnis)jagen, wo die grünen Warmduscher, das versiffte Antifagesocks, die Kirchenhalbmänner und die vegetativen SPD-Mumien herumlungern. Das Zeug da durchzupreschen hat Höcke. Dann wirds wirklich schön bunt!

  54. Wer von den Schlaumeiern hier hat schon im Namen der AfD für ein öffentliches Amt kandidiert oder plant dies in nächster Zeit (z.B. Gemeinderat)? – Alle anderen sollten lieber die Klappe halten, denn sie werden nie erfahren, wie es sich anfühlt, privat, geschäftlich und in der Politik gemobbt zu werden! Da geht es um Existenzen!

    Ich bezweifle nicht, dass Höcke in der Sache in der Regel recht hat. Aber der Ton macht die Musik! Und was nutzt es uns Anhängern der „reinen Lehre“, wenn sich wegen Höcke nur noch schussfeste Leute für die AfD aus der Deckung wagen – was in der Regel eher Leute sind, die den Schuss noch nicht gehört haben?! Wer wurde denn in diesem Land in den letzten 40 Jahren noch zu Mut und Opferbereitschaft fürs Vaterland erzogen?! Da fischt man in einem sehr kleinen Teich!

    Leute zum Fremdschämen kenne ich noch aus der Spätphase der REPUBLIKANER. Wollt ihr dahin wieder zurück?!

    Das heißt im übrigen noch nicht, dass man deshalb über jedes Stöckchen springen muss, dass die politisch-mediale Klasse einem hinhält… Nur bitte ein bisschen smarter statt mit dem Kopf durch die Wand!

  55. #27 Freya- (16. Feb 2017 13:29)
    „FJS hat sich NIEMALS missverständlich ausgedrückt. NIEMALS.“

    Richtig, FJS hat sich nie missverständlich ausgedrückt, der hat gleich gelogen. Ich weiß nicht, wie alt Sie sind, aber der Mensch neigt gerne dazu, die Vergangenheit zu verklären.

    Ihr gescheiterter Kanzlerkandidat der CDU/CSU war der Affärenminister per se, SPIEGEL, HS-30, Onkel Alois, Starfighter etc….

    Hoffentlich wird daher Höcke nie der FJS von Thüringen!

  56. Es ist ein – aus meiner Sicht – falsches Zeichen zu einem völlig verkehrten Zeitpunkt.

    Gerade kurz vor den Landtagswahlen in NRW und vor der so wichtigen Wahl auf Bundesebene, würde man der AFD ein geschlossenes sowie dezidiertes Auftreten wünschen.

    Ich glaube, die AFD ist gerade dabei, mit diesem Vorgehen eine große Chance zu vergeben und somit viele ihrer Wähler zu verägern.

    Denn es existieren sehr viele Menschen, die so große Hoffnungen mit der AFD verbunden haben.

    Den Wunsch nach Veränderung, nach mehr Sicherheit und mehr nationaler Identität, hätte die Partei schon jetzt viel intensiver für sich nutzen müssen.

    Stattdessen vergeuden sie ihre Kräfte für sinnlose Graben- und Machtkämpfe.

    Schade!

  57. Krasser Verdacht: Ist Höcke ein V-Mann? Nach seinen neuerlichen Entgleisungen regen sich in der AfD erste Stimmen, die anzweifeln, dass Björn Höcke der Partei Gutes tun will.

    Wie aus Reihen des Anti-Höcke Flügels der AfD zu erfahren war, könnte an der Sache mehr dran sein, als bisher zur Sprache kam. Derzeit mache sich nämlich in Teilen der AfD selbst das Gerücht breit, Höcke könne als „Parteisprenger bewusst gepflanzt worden“ sein. Also als Maulwurf, um die AfD unmöglich zu machen. Beim ersten Verbotsverfahren gegen die NPD flog bereits auf, dass damals ein erheblicher Teil der Partei aus V-Leuten (Geheimdienstzuträger) bestand. Aus dem Anti-Höcke Flügel der Partei hört man solche Vermutungen in Bezug auf Björn Höcke. Dies sind zwar gegenwärtig nichts weiter als Gerüchte, allerdings kann man sich schon fragen, was einen studierten Menschen wie Herrn Höcke dazu treibt, sich und seine Partei immer wieder mit Thesen in ein Licht zu rücken, in dem sie für die rechte Mitte als Alternative zur CDU unwählbar wird. „Heute knallen in den Zentralen von CDU und SPD die Sektkorken, das ist doch kein Zufall. Der Höcke war mir von Anbeginn an sowas von suspekt, der verscheucht doch jeden normalen Konservativen zurück zur CDU“, lässt sich ein Funktionär aus dem Mittelbau der AfD unter Wahrung seiner Anonymität zitieren.

    Wie soll man das einordnen?

    In der Tat ist es schwer vorstellbar, dass ein Gymnasiallehrer für Geschichte solche Thesen aus Naivität oder Unbedachtheit absondert.

    Laut dem – ein Lexikon imitierenden – Blog „Wikipedia“ gehörte Höcke in seiner Jugendzeit der Jungen Union, also der Jugendorganisation der CDU an. Danach war politisch von ihm nichts mehr zu hören und er arbeitete laut Thüringer Allgemeine und nach Anhaben des genannten Blogs als Oberstudienrat an einer Gesamtschule in Bad Sooden-Allendorf. Es gibt bei Höcke also keinen geraden Weg in die Politik hinein, der von außen erkennbar wäre.

    http://de.blastingnews.com/politik/2017/01/krasser-verdacht-ist-hocke-ein-v-mann-001404793.html

  58. #1 Wolfszahn (16. Feb 2017 13:09)
    (…)
    **************************

    Danke Wolfszahn – für deinen interessanten Link.
    Ich habe mich daraufhin mal bei
    „Vati Google“ (der weiß nämlich alles)
    schlau gemacht und nur mal die Worte:
    Frauke Petry, Bilderbergtreffen 2016, Blogspot

    eingegeben und gucke mal schau, was andere dazu zu sagen haben!
    Ja, ja – ein Schuft, wer nun schlechtes über diese „dämonische Schönheit“ denkt.

  59. Wiederholt wird hier gemahnt, die AfD solle parteiprogrammatisch „gemäßigt“ auftreten, weil so – und nur so – die vielen noch zu erobernden Stimmen aus „dem Westen“ zu gewinnen seien. Und gerade die Person Höcke u. a. verhindere dies.

    Auf so eine gequirlte Logik muss man erst einmal kommen.

    – Es sind die östlichen Landesverbände die große Zuwächse verzeichnen. Und zwar MIT den sogenannten personae non grata!

    – Insbesondere die westlichen LV können deutlich weniger bei der Bevölkerung punkten. Nun darf gefragt werden, warum das so ist.
    Dafür die (erfolgreicheren) Vertreter der östlichen LV verantwortlich zu machen, ist wohl mehr als absurd.
    Schauen wir uns HH und SH an, stellen wir fest, dass dort große Uneinigkeit herrscht. Keine oder wenig Öffentlichkeitsarbeit betrieben wird und man sich lieber gegenseitig bekämpft.
    Auch BaWü mag dafür ein Beispiel geben.

    Aus NRW bekomme ich NIX mit, was die AfD dort leistet.

  60. @ #76 motorradspezi (16. Feb 2017 13:55)

    Bleib bei Deinen Motorrädern, damit kennst Du dich sicher besser aus. Zu behaupten jemand sei ein V-Mann ist nicht strafbar. LOL

  61. Höcke ja oder nein, Petry ja oder nein – ist das alles nicht völlig egal?

    Entscheidend ist nicht, wer die AfD anführt, sondern dass eine Partei an entscheidende Positionen kommt, um diesem Zirkus und Untergangskurs der Altparteien entgegen zu wirken.

    Dafür werden hohe Stimmenanteile benötigt, damit eben nicht eine 5%-Partei als 5. Rad am Wagen unbeachtet im Bundestag herumhockt, sondern wir brauchen solche Stimmanteile, damit wir eine möglichst große Fraktion haben, die entsprechende Rederechte, Ausschusssitze etc. belegen kann, um ihre Vorstellungen durchzusetzen bzw. mit einzubringen.

    Ziel: Rettung des Vaterlandes Deutschland!

    Fundamentalopposition ist Mist, damit erreichen wir gar nichts – wir müssen an die breiten Massen heran, damit wir 20% + erreichen.

    Auch wenn ich Positionen, wie sie Herr Höcke vertritt, gut nachvollziehen kann, verschreckt Herr Höcke Massen von potentiellen Wählern, die zwar ebenso von Frau Merkel und ihren Lakaien die Schnauze vollhaben, aber dann aus – eingeredeter – NAZIANGST doch wieder CDU & Co. wählen. Angeblich das geringere Übel – so denken leider meine Eltern und viele Wahlberechtigte der Altersgruppe 70+.

    Insofern wäre Zurückhaltung angebracht gewesen, wer dies nicht kann, causa Höcke, muss die Konsequenzen tragen. Er hat es vorher gewusst.

  62. Man muss sich auch einmal den Vorstand ansehen..

    Da gibt es Leute,die im Gegensatz zu Höcke,Poggenburg,Meuthen,Gauland niemand kennt.

    Diese Typen würde man auch kaum wahrnehmen und wirken ziemlich angepasst und Petry-hörig..

    Klaus Fohmann…Bodo Suhren…Dirk Driesang..
    diese kennt niemand.
    Und Julian Flak oder Alice Weidel sind auch keine Typen,wo man Veränderungen mit erzielen kann.

    Alice Weidel mag ich zwar..Aber diese Frau kann auch niemanden mitreißen und überzeugt auch nicht.

    Dass Beatrix von Storch auch gegen Höcke gestimmt hat,erstaunt doch etwas..
    Ich habe diese Frau eigentlich nie auf Petry-Linie gesehen.
    Ich finde Frau v. Storch eigentlich sehr gut,da diese eine klare Kante hat.

    Gibt es eigentlich auf dem Parteitag in Köln neue Vorstandswahlen??
    Wenn dies so wäre,könnte man sich der Petry doch entledigen,oder?

  63. #1 Wolfszahn

    ist doch nicht zu glauben!
    sind wir überhaupt noch
    zu retten
    vor diesem Bilderberggesindel?

    sozusagen durchseucht?

  64. Im Zweifelsfall und vor allem, wenn ich davon ausgehen muss, nicht alle sachlichen Informationen erhalten zu haben, frage ich mich, ob ich von dem/der Betreffenden einen Gebrauchtwagen kaufen würde.

    Macht doch auch mal diesen Test!

  65. Bin jetzt auch etwas erstaunt, dass Petry bei den Bilderbergern gewesen sein soll. Gibt es Beweise, dass Sie dort „physisch“ anwesend war?

  66. Die kaputten Grünen sind auch mal angetreten mit Doppelspitze, Rotationsmodell, Fundis und Realos und ähnlichem Zinnober. Hat ein paar Jahre geklappt.

    Jetzt stehen sie bei sieben! Prozent.
    Das Wahlvolk will immer eine einige, geschlossene Patei mit einer starken Führungsperson.

  67. @ #84 100ProzentSaurerStoff (16. Feb 2017 14:02)

    Bin jetzt auch etwas erstaunt, dass Petry bei den Bilderbergern gewesen sein soll. Gibt es Beweise, dass Sie dort “physisch” anwesend war?

    NEIN

  68. #45 Freya- (16. Feb 2017 13:38)

    Höcke hätte wissen MÜSSEN, dass man seine Rede so auslegen wird. Das war eine Steilvorlage.

    Höcke benimmt sich eindeutig wie ein Agent Provocateur.. Wir müssen nicht über unsere Vergangenheit labern, sondern zur Zeit GANZ GANZ WICHTIG über unsere Zukunft ?

    Mit Höcke lief nun alles nach Plan im #btw2017, der Verfassungsschutz kann stolz auf sich sein!

    Haben Sie hier einen Auftrag zu erfüllen mit Ihren immer wiederkehrenden Behauptungen? Den Mitlesern immer wieder einreden, Höcke sei vom VS? Pfui!

    Natürlich wußte Höcke, wie das mediale Echo auf seine Rede sein wird!
    Und genauso behaupte ich, dass genau DAS viele aus dem Land zum Nachdenken angeregt hat, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und im Geheimen dem Redeinhalt sogar zuzustimmen!

    Lieber ein paar dumme Schlafschafe vergrault dafür aber einige zum Hinterfragen und Kritischsein angeregt!

  69. Die Nazikeule hat noch immer an ihrer Härte nichts verloren.Kaum gezückt,wird die gesamte AfD aufgemischt.Dabei gibts doch wirklich wichtigeres.Zum Beispiel maschieren am WE wieder furchtbar fruchtbar stolze Türken.

  70. #18 Der boese Wolf (16. Feb 2017 13:24)

    Und – willst Du was verändern, oder willst du einfach nur protestieren?

    Ich wähle und unterstütze die AfD nicht, damit
    Frauke Petry einen angenehmen Job hat.

    Sich über die „Pinocchio-Presse“ echauffieren, aber anschließend beim Bundespresseball aufzutreten ist der Witz schlechthin.

    Ihre Il­lo­ya­li­tät gegenüber Beatrix von Storch („Die Debatte um Schusswaffen hat Frauke Petry losgetreten. Das war der Kardinalfehler.“) hat deutlich gemacht was von ihr zu halten ist.

  71. In der AfD grassiert eine Krankheit. Ich nenne sie: „Distanzieritis“. Kaum hält man einem der Vorstandsmitglieder ein Mikrofon vor die Nase, hört man: „Ich distanziere mich davon“, „Das hätte ich so nicht gesagt“, „Das Wort habe ich selber noch nie verwendet“, etc.
    Warum sagen sie nicht endlich: „Björn Höcke hat ja recht; aber wir müssen uns natürlich in erster Linie mit den Problemen beschäftigen, die den Leuten viel wichtiger sind“. Und schon könnte die Presse schreien soviel sie wollte; sie könnte trotzdem keinen Keil mehr in die AfD treiben. Nach der Binsenweisheit: Einigkeit macht stark. Aber keiner an der Spitze hat das Rückgrat dazu, sich mal so zu äußern.

  72. Jedes Wort in diesem Artikel spricht mir aus
    der Seele !

    .. damit Patriotismus wieder das
    Normalnull der Politik ..

    Ja ! Dieses kleine Fragment sagt im Grunde
    alles. Das lesen natürlich nur die heraus,
    die des selbstständigen und unerschrockenen
    Denkens fähig snd. Für Linksversiffte ist das
    ein unverständlicher Code, der sie in die
    verideologisierte Wüste der Hirngewaschenen
    führt.

    Ach so: Frau Petry, bitte gehen Sie an den Herd
    und bleiben Sie da. Ernsthafte Politik ist nichts
    für Sie. Ich glaube, Sie werden in Sachen Profes-
    sionalität und der Fähigkeit, Zusammenhänge zu
    überblicken und realitätsbezogen zu handeln,
    überschätzt.

    Das Land steht am Abgrund und Sie spielen infantile
    Spiele.

    Frau Weidel: Auch Sie werden überschätzt. Wie gerne
    kokettieren Sie mit Ihrer Leidenschaft für Zahlen und
    Wirtschaft. Gnä‘ Frau, wir haben erstmal wichtigeres
    zu erledigen. Herr Höcke sprach’s an.

    Wird das nicht erledigt, Frau Weidel, haben Sie bald
    kein Hobby mehr, in dem Sie sich verlustieren können.

  73. Mit Höcke in seiner jetzigen Form kann die AFD einpacken und bleibt bei 5 – 10%. Mehr ist dann nicht drin. Natürlich muß es solche reine Protestparteien geben, die mit diesen wenigen % zufrieden sind. Unter 5% ist es dann eben aus mit dem Spaß.

  74. Wenn man sich die Reden von Höcke und die frenetischen Jubelstürme in den ersten Reihe ansieht, wenn er vom Holocaust Mahnmal redet und davon, daß er den Erinnerungskult um 180 Grad ändern will, wird man – wenn man nicht großer AfD Sympathisant ist – kein gutes Gefühl haben, an der Wahlurne AfD zu wählen. Und da kann es theoretisch noch so treffend und unangreifbar sein, was er gesagt hat … Man kann wie Rumpelstilzchen auftreten und darauf beharren, aber wenn die AfD nicht einstellig bleiben will, muss Höcke in die letzte Bank …

  75. @Anarcho
    Dito und der Herr Driesang schreibt auch noch einen offenen Brief an Höcke, den er auf seiner FB teilt. Kritik hat er wie ein kleines Kind beantwortet und ist nicht mal drauf eingegangen. Warum wurde der überhaupt in den BuVo gewählt? Abwahl, aber jetzt, die Streitereien gab es schon vorher (z.B. Saarland) und geht mir nur noch aufm Sack. Bin kurz davor alles hinzuschmeißen und Plan B durch zu ziehen (Trump, ich komme!)

  76. Petry zerlegt im Auftrag der Finanzmafia (Merkel & Co sind nur einige der Marionetten) die aufkeimende Alternative und dann darf sich Petry, üppig ausgestattet mit 2 Bundestagsmandaten, ins private Familienleben zurückziehen.
    Alles nur inszeniertes Theater.
    Vielleicht ja doch Hörstels DM mal eine Chance geben?
    Der sagt ja auch stets ganz klar, dass man sich genau ansehen soll, ob sich die sogenannten Alternativen eindeutig gegen das Schweinesystem der Finanzmafia positionieren oder ob sie doch nur Teil des Schweinesystems sind bzw. werden wollen.

    Wichtig! Nicht wählen ist KEINE Option!

    Wahlverweigerung aus Enttäuschung über das unsägliche Führungsversagen der P&P-Partei ist jedenfalls keine Option, unentschuldbar und unakzeptabel!

    Jeder, der nicht wählen geht, gibt seine Stimme (indirekt) dem Hosenanzug und ihrem Chulz.

    Eben noch mal schnell ins DM-Parteiprogramm geguckt:

    “Masseneinwanderung unterbinden wir an den
    Außengrenzen, auch mit Friedenspolitik und Hilfen an Erstaufnahmeländer. Sozialhilfe
    gibt es nur für Deutsche. Ausländer wollen wir künftig, wie weltweit üblich, besser
    aussuchen”

    Klingt doch gar nicht so schlecht.
    Es gibt immer Alternativen, jenseits von den machtgeilen Merkelistinnen.

  77. Sehe ich auch so. Ein rechter Höcke und ein linker Reill..So muss eine Volkspartei aufgestellt sein.

  78. @ #88 vitrine (16. Feb 2017 14:09)

    Dieser Schießbefehl ist eine Schöpfung der Medien und wurde so nie gesagt. Bevor Sie sich künstlich empören, sollten Sie sich informieren. Deshalb kommte man Petry ja auch langfristig nichts anhängen, denn sie hatte lediglich das GG zitiert.

  79. #1 Wolfszahn

    Wenn man links in diesem Artikel weiter verfolgt, tun sich übelste Abgründe über Petry auf – gesetzt den Fall, die sind wahr. So schreibt man dort u.A. schon 2013, was sie nun angekündigt hat, dass sie aus Sachsen weg und nach Westdeutschland möchte. Auch das für ihr Bundestagsmandat benötigt wird, weil sie notorisch finanziell unterversorgt ist. Ausserdem auch, dass sie enge und regelmässige Kontakte zu U.S. Diplomaten hatte damals:
    „Sie hübscht den männer-dominierten Zirkel optisch auf, trotz permanenter Selbstüberschätzung. Aber sie braucht dringend das Bundes-tagsmandat, weil ihre seit Jahren verlustschreibende Firma in Leipzig zusammenzu-brechen droht. Es ist daher ihr erklärtes Ziel, aufrechte Demokraten zu zermürben und basisdemokratische Tendenzen zu zerstören (sächsische Mitglieder nennen sie wegen der drohenden Insolvenz ihrer Firma PURinvent GmbH gerne „Pleite-Frauke“). Scheinheiligkeit als politisches Erfolgsmodell zum Selbsterhalt, getarnt als „direkte Demokratie“. In kleinem Kreis zitiert Petry gerne die Marquise de Pompadour in Anlehnung an das Alte Testament: „Après nous le déluge!“ (Nach uns die Sintflut!). Sobald sie das Bundestagsmandat hat, will sie aus Sachsen flüchten und verbrannte Erde hinterlassen – so wie 1990, als sie sich in den „Westen“ absetzte. Ihr Ziel ist Berlin“
    https://alternativernewsletter.wordpress.com/2013/09/07/absurdistan-in-sachsen-die-freiheit-ex-stasis-und-burschenschaften-extremisten-ubernehmen-afd-sachsen/
    https://alternativernewsletter.wordpress.com/2013/10/17/afd-sachsen-frauke-petry-geheime-kontakte-zur-us-regierung/

  80. @ #94 Renitenter (16. Feb 2017 14:14)

    Petry zerlegt im Auftrag der Finanzmafia (Merkel & Co sind nur einige der Marionetten)

    Zerlegen .. das schafft Höcke auch ganz allein, wenn er weiterhin solche Reden schwingt.

  81. #70 Freya- (16. Feb 2017 13:52)

    @ #66 Zweiflerin (16. Feb 2017 13:48)

    Oder Höcke ein V-Mann der Merkel-Partei?

    Wer hat die missverständliche Rede gehalten? Petry oder Höcke?

    Sie haben es immer noch nicht kapiert!
    Das Parteiausschlussverfahren beruht NICHT auf dem „Denkmal der Schande“ sondern auf seiner Kritik an der Machtgeilheit einiger AfD-Mitglieder!

  82. 79 Freya:

    Lese dir den besagten §187 durch. Du bewegst dich auf ganz dünnem Eis.

    Nur zur Info, ich besitze alle Führerscheine und mehrere Fahrzeuge. Und meine Frage hast du auch nicht beantwortet.

    Warum nur, möchte das Merkel System einen Höcke als V-Mann outen?? Und wer könnte das immer wieder anschieben???

  83. @ #88 vitrine (16. Feb 2017 14:09)

    Frau von Storch hat sich viel differenzierter geäußert und die Gesetzeslage erklärt. Das „Ja“ ist demagogisch ausgeschlachtet worden.

  84. Präzise Analyse, Herr Baumgartner. Danke!

    Auf die Wortwahl kommt es hier für unsere Presse an, die vor lauter Hetze kaum noch Rationales zu Papier/Bildschirm bringen kann. Das sollte aber auch nach wie vor die AfD nicht an sich heranlassen. Steter Tropfen höhlt den Stein.

    Aber es kommt doch meistens alles anders, als man sich das vorstellt. Wenn noch ein bis zwei Gäste Merkels LKW fahren lernen, wird sich diese Diskussion hier sowieso im Erfolg der AfD bzw. dem Rad der Geschichte verlaufen.

  85. Ja, diese politisch korrekte AfD soll einpacken. Würde sie in den Bundestag kommen, wäre sie lediglich eine zweite CSU.
    Was wir brauchen ist eine Partei, die die Trump-Bewegung auch nach Deutschland bringt.
    Klare Worte, keine Rücksichtnahme auf Political Correctness, Umsetzung absolut aller Wahlversprechen innerhalb der ersten Woche, keine sinnlose Kriegstreiberei mit Russland! Trump muss zu einer Bewegung werden, die über die Grenzen der USA hinwegreicht.

  86. #98 Freya- (16. Feb 2017 14:15)

    @ #88 vitrine (16. Feb 2017 14:09)

    Dieser Schießbefehl ist eine Schöpfung der Medien und wurde so nie gesagt. Bevor Sie sich künstlich empören, sollten Sie sich informieren. Deshalb kommte man Petry ja auch langfristig nichts anhängen, denn sie hatte lediglich das GG zitiert.

    Alles richtig!
    Aber wie verteidigen Sie dann Petry’s Einsatz für das Wort „völkisch“?
    Messen Sie da etwa mit zweierlei Maß?

  87. daß Höcke ein Stolperstein zum Erfolg bei der NRW- und Bundestagswahl darstellt, der aus dem Weg geräumt werden müsse.

    Seit wann hat der Petry-Flügel was gegen „Stolpersteine“? 😉

  88. Im knietiefen Kinderbecken lernt man sowieso nicht schwimmen, man erkennt ja auch keinen Anlaß dazu. Im brusthohen Wasser des Nichtschwimmerbeckens findet man einen halshohen Wasserstand ganz schön tief und gefährlich. Man kann die Tiefe nicht relativieren. Man wird sich nie als wasserkompetent bezeichnen können. Dies würde eine Vorstellung von der Tiefe des Ozeans erfordern.

    Die Mohammedaner machen es genau umgekehrt wie die AfD. Da gibt es zu jedem Extremisten einen noch extremeren, und der bezeichnet sich selbst noch als moderat, denn dort hinten in den Hügeln gibt es noch welche, uiuiui. Er lächelt, während er das sagt, und du denkst: stimmt, so schlimm ist der gar nicht, gemessen an dem, was es noch gibt. Und dann denkst du: die in den Hügeln, die müssen ja auch leben können, anders eben, aber irgendwie muß es ja gehen. So relativiert sich Deine Angst vor dem tiefen Wasser und vor so etwas wie dem Islam.

    Dann kommst du nach hause und empfindest die Extremisten in der heimischen Ditib als laue Bartonkelchen, verglichen mit den Monstern, die du kennst oder von deren angeblicher Existenz du weißt. Reisen bildet. So übrigens spielt sich das in so ziemlich allen Bereichen kulturellen Lebens ab (schönen und unschönen). „Extrem“ ist meistens relativ, aber man muß mental eindringen, um relativieren zu können.

    Wir aber reisen ja zumeist nicht, sondern jetten oberflächlich herum. Äußerlich, körperlich überall vorhanden, sind wir nicht wirklich dort. Sind die Minoriten, sind die Amish „extrem“ – sind sie es noch, wenn wir sie kennengelernt haben? Sind Erzkatholiken extrem? Ist es extrem, die tridentinische Messe auf Latein zu feiern, oder ist doch eher die postvatikanische extrem? Was ist mit Kartäusern? Was ist mit Hindu-Asketen in Indien? Wie puristisch kann man sich ernähren? Auf was alles kann man noch verzichten?

  89. @ #108 motorradspezi (16. Feb 2017 14:17)

    Merkel System

    LOL Höcke war früher in der CDU. Cui Bonoß

  90. als Fremdländer in Deutschland lebende ( Doppelpass ? ) IS-Krieger, welche die westliche Werte ablehnen, werden durch die gleichen Werte geschützt

    OT,-….Meldung vom 16.02.17 – 12:36 Uhr

    Gerichtsurteil: Ausländischen Gefährdern darf der Pass nicht entzogen werden

    Die deutschen Behörden wollen durch ein Ausreiseverbot verhindern, dass Gefährder in den Dschihad ziehen. Einige Gefährder haben jetzt gegen den Deutschen Staat geklagt. In einem Fall wurde einem als Islamisten eingestuften türkischen Staatsbürger durch die Stadt Hildesheim sein Pass entzogen. Dieser reiste trotzdem aus, klagte dann aber vor Gericht, dass seine Rückkehr als türkischer Staatsbürger nach Deutschland ohne Dokumente schwieriger wird. Das Gericht entschied für den Kläger. Bei einem anderen Fall verlor die libanesische Klägerin. Diese war im „Isamkreis Hildesheim“ aktiv, der als radikal-salafistisch eingestuft ist. Die Frau wollte ins Kriegsgebiet als Gotteskriegerin ausreisen, würde den Pass für die Wiedereinreise benötigen. http://www.shortnews.de/id/1221598/gerichtsurteil-auslaendischen-gefaehrdern-darf-der-pass-nicht-entzogen-werden

  91. @ #113 Mortran (16. Feb 2017 14:20)

    Politisch inkorrekt ist also nur wenn man Geschichtsrevision betreibt?

  92. PI:

    Ohne Leute wie Höcke kann die AfD einpacken.

    Wishful thinking! Im Gegenteil: Mit Höcke in leitender Funktion (und in den Schlagzeilen) wird die AfD in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Wie User JanPett gestern Nacht sehr richtig schrieb (#305):

    Wenn man sich teilweise die Themen und Wortwahl der beiden Herren [Höcke und Poggenburg] anschaut, wird klar, dass kein „normaler” gutsituierter Bürger damit etwas zu tun haben will. Für die Prolls und Spinnerten (die teilweise hier im Forum und auch bei der AfD vertreten sind) dürfte es reichen, aber nicht für den Rest der Bevölkerung. Der will sich nicht schämen müssen, diese Partei zu wählen.

    https://www.pi-news.net/2017/02/soll-nach-hoecke-nun-auch-poggenburg-gehen/#comments

  93. #1 Wolfszahn (16. Feb 2017 13:09)
    Ohne jetzt Irgendetwas unterstellen zu können oder gar zu Wollen; ABER … könnte HIER nicht irgendein Zusammenhang bestehen, zwischen zumindest 2013 und dem Jetzt ???

    http://internetz-zeitung.eu/index.php/3634-afd-chefin-frauke-petry-agent-der-usa-fuck-the-eu

    alles nur Zufall? Die Finanzmafia hat schon ganz andere Gebilde infiltriert, umgedreht und unterwandert.

    Da wäre es doch höchst unwahrscheinlich, wenn eine aufstrebende Alternative in Deutschland komplett ignoriert würde.

    Man sollte genau hinsehen, wer sich der Finanzmafia andient (Investmentbänkerin Weidel von GS z.B.) und wer nicht.

    Vermutlich steht es auch 9:4 im BV, wenn man die „Transatlantiker“ den „Putinverstehern“ gegenüberstellt…

  94. @ #94 bolgida (16. Feb 2017 14:06)
    #45 Freya- (16. Feb 2017 13:38)

    Haben Sie hier einen Auftrag zu erfüllen mit Ihren immer wiederkehrenden Behauptungen? Den Mitlesern immer wieder einreden, Höcke sei vom VS? Pfui!

    Habe KEINEN Auftrag, ich sag euch nur wie es ist. Seid froh drum.

  95. #22 Freya- (16. Feb 2017 13:26)
    Besteht die AfD aus Personenkult?
    Höcke ist ein V-Mann.
    #112 Freya- (16. Feb 2017 14:20)
    ———————-
    Wer in der AfD V-Mann oder V-Frau ist, ist sicherlich nicht so einfach zu bestimmen. Nur dass die Oberschicht der Partei V-mäßig durchseucht ist und die Krankheit jetzt ausgebrochen ist, daran dürfte nicht zu zweifeln sein.
    Höckes Äußerungen sind so intelligent wie provokant, was eigentlich gegen eine Beeinflussung durch den DDR 2.0 Stasi, früher Verfassungsschutz genannt spricht.

  96. #104 norbert.gehrig

    Volkspartei mit linken und rechtem Flügel.
    Genau so muss es sein.
    Die AfD braucht ein vernünftiges Sozialprogramm (nach Müller-Armack).

  97. Meuthen noch vor einem halben Jahr zur Causa Gedeon..

    „es ist eine existenzielle Frage“, ob es der AfD glaubhaft gelingt, sich von Extremismus und Antisemitismus abzugrenzen.
    Schaffen wir es nicht, gehen wir unter.“

    Da bis dato aber jedes Parteiausschlußverfahren gescheitert ist,
    selbst bei jenen,denen NPD Kontakte nachgewiesen wurden,macht auch Meuthen sich nur noch unglaubhaft.

    Dieser rechtsextreme Sumpf,ist nicht mehr beherrschbar..

  98. Blödsinn
    Wenn die AFD von Leuten wie Höcke abhängig ist kann die einpacken
    Nichts gegen Höcke. Ich mag ihn
    Er hat aber nicht verstanden das man mit seinem völkischen gequatsche zur Zeit alles kaputt macht was die AFD aufgebaut hat
    Die AFD funktioniert nur als Ganzes
    Die Themen die gezündet haben und die AFD nach oben spülten sind Flüchtlingsstrom , Islam und EU
    Themen die Höcke nicht initiiert hat
    Letztes Jahr hat vor allem Petry wegen der Flüchtlingsdiskussion in allen Talkshows in die Ftesse bekommen und dagegengehalten
    Dazu Gauland und Von Storch
    Weidel hat das Thema Islam initiiert und in Gang gebracht

    Höcke ist bundesweit medial nur durch Deutschtümelei aufgefallen
    Ein Thema das wichtig und richtig ist
    Die Elfmeter Flüchtlinge , Islam und EU wurden eindrucksvoll verwandelt und die AFD konnte die politischen Gegner vor sich hertreiben
    Höcke hat mit einer Deutschland Diskussiun zum falschen Zeitpunkt und mit der falschen Art und weise dem politischen Gegner Steilvorlagen gegeben die diese verwandelt haben

  99. Inzwischen habe ich den Eindruck, daß Freyas Name ebenso mißbraucht wird wie meiner gestern Nacht.

    Es wird höchste Zeit, daß PI etwas dagegen unternimmt!!!!!!

  100. Mit Hoecke werden die vielen Türkenkinder an deutschen Schulen mit „Deutschland geimpft“ und dann werden viele kleine und grosse Pirinccis sich ins Berufsleben stürzen. Die anderen bekommen die Möglichkeit in ein Land ihrer Wahl auszureisen.

  101. #96 Freya- (16. Feb 2017 14:15)

    Dieser Schießbefehl ist eine Schöpfung der Medien und wurde so nie gesagt. Bevor Sie sich künstlich empören, sollten Sie sich informieren. Deshalb kommte man Petry ja auch langfristig nichts anhängen, denn sie hatte lediglich das GG zitiert.

    Darum geht es nicht, sondern um Petry’s Illoyalität gegenüber BvS.

    Das Zitat („Die Debatte um Schusswaffen hat Frauke Petry losgetreten. Das war der Kardinalfehler.“) stammt von Beatrix von Storch. Wahrscheinlich hat sich Frau von Storch aber nur „künstlich empört und nicht informiert“.

    Parteichefin Frauke Petry (40) geht auf die Kollegin los, die ihr im AfD-Bundesvorstand helfend zur Seite sprang, nachdem sie in einem Interview über den Einsatz von Schusswaffen gegen Flüchtlinge gesprochen hatte – Beatrix von Storch (44).

    „Was Beatrix gesagt hat, war katastrophal“, sagte Petry im Interview der Zeitschrift „Bunte“ über ihre Stellvertreterin. „Ich will keine Toten. Wenn meine Aussage falsch angekommen ist, tut mir das leid.“

    Doch die AfD-Europa-Abgeordnete von Storch lässt die Kritik nicht auf sich sitzen – und keilt in BILD gegen Petry zurück: „Die Debatte um Schusswaffen hat Frauke Petry losgetreten. Das war der Kardinalfehler.“

    http://www.bild.de/politik/inland/terroranschlag-bruessel-flughafen-zaventem/von-storch-schiesst-gegen-petry-45050990.bild.html

  102. Ausgezeichneter Artikel !
    Wie schon des öfteren erwähnt, hinkt Europa den Vereinigten Staaten hinsichtlich gesellschaftlicher Entwicklungen zwischen 5 – 20 Jahre hinterher, ihr seid jetzt ungefähr dort, wo die USA in den 1990er Jahren waren, mit voll brodelnder Politischer Korrektheit, Genderwahnsinn und so weiter.
    Die AfD verwandelt sich jetzt in die Neo-Konservativen des Bush Clans (Cheney, Powell, Rice, McCain, Gingrich, usw. usw.), die sich von den Demokraten eigentlich nur im Namen unterschieden.
    Irgendwie schade, aber durch Wahlen allein wird sich die gegenwärtige Situation in Europa sowieso nicht beheben lassen.

  103. #122 Freya- (16. Feb 2017 14:27)

    @ #94 bolgida (16. Feb 2017 14:06)
    #45 Freya- (16. Feb 2017 13:38)

    Haben Sie hier einen Auftrag zu erfüllen mit Ihren immer wiederkehrenden Behauptungen? Den Mitlesern immer wieder einreden, Höcke sei vom VS? Pfui!

    Habe KEINEN Auftrag, ich sag euch nur wie es ist. Seid froh drum.

    Nein danke!
    Sie wissen es nicht, sie glauben es!
    Oder WISSEN Sie näheres? Dann mal her mit den Informationen!

  104. Der eigentliche Dreh- und Angelpunkt ist, dass die AfD alles andere ist, als die Partei der Abgehängten, der von den Blockparteien zutiefst verachteten „schon länger hier Wohnenden“, denen gepamperte Neubürger mit Mercedes noch von der Tafel das Zeug weg fressen.

  105. Für mich war die Faszination von PI immer, dass es weder eine Gutmenschenplattform war noch eine für Rechtsextremisten. PI war immer für echte Patrioten da und deshalb verstehe ich nicht, was dieses Anbiedern bei Höcke soll.
    Natürlich kann man ihm nicht direkt eine nationalsozialistische Gesinnung beweisen, weswegen ich auch kein Befürworter eines Parteirauswurfs bin. Aber die Anspielungen an das Dritte Reich haben sich gehäuft. Und nun soll Frauke Petry schuld sein? Sie hat sich gegen Lucke durchgesetzt und sie würde es auch gegen Höcke. Sie vertritt eine klare rechtskonservative Linie.
    Im übrigen klangen auch Gegner des Rauswurfes wie Gauland oder Meuthen nicht sehr erfreut über Höckes Entgleisungen.
    Mit der Politik von Höcke kann man vielleicht in irgendwelchen ländlichen Regionen punkten, wo auch schon die NPD gepunktet hat.
    Und mit Trump kann man das nicht vergleichen. Trump hat die aktuellen Sorgen der Amerikaner angesprochen und sich nicht mit irgendwelchen Fragen der Sklaverei beschäftigt. Dafür steht auch Frauke Petry.

  106. General Ney war zwar extrem mutig aber auch starrsinnig und unbelehrbar. In der Schlacht von Waterloo hetzte Ney die „Schwere Reiterei“, die damalige Elite der Franzosen, ganze 8 mal eine strategisch zwar wichtige aber geographisch schwer zu nehmende Anhöhe hinauf. Die Engländer konnten mit ihrer besseren Positionierung auf dem Hang, die Franzosen ein um das andere mal niedermetzeln. Statt spätestens nach dem zweiten fehlgeschlagenen Versuch abzubrechen, ließ General Ney immer weiter stürmen, bis seine Eliteeinheit mit 2000 der besten Reiter im Dreck lag. Napoleon beobachtete diese Szenerie per Fernrohr und tobte fürchterlich ob der Dummheit Neys. Hallo Höcke ???

    Zur AfD:

    Lasst uns endlich dieses Fass zumachen, denn weder wird Höcke ausgeschlossen noch sonst wer. Dieses Verfahren geht aus wie das Hornberger Schießen. Frauke Petry wird in Köln die meisten Stimmen bekommen, da bin ich mir als AfD Mitglied sehr sicher. Dicht gefolgt von Gauland, was also eine Doppelspitze Petry/ Gauland ergeben wir. Beide werden sich vertragen und einen Burgfrieden schließen, dies sollten wir hier auch endlich machen.

    Petry hin oder her, ihr Sieg damals gg Lucke hat ihr beträchtliche Bonuspunkte gebracht, welche nun in der Tat allmählich abschmelzen. Aber noch ist sie das beste Pferd im Stall.

    Petry ist wichtig, Höcke und Meuthen ebenfalls, genauso wie Storch und Weidel. Nur mit dieser Gesamtheit können wir unsere Abschaffung verhindern. Burgfrieden jetzt! Fertig.

    Übrigens: AfD Aschermittwoch in Osterhofen:

    Petry und Strache haben ihr Kommen zugesagt.

  107. Ich sehe das relativ gelassen und hoffe auf den Trump-Effekt.
    Beliebtester Straßenname: Merkelmussweg.

  108. Meine Hoffnungen auf eine Wende in Dt. hin zum Besseren mit der AfD wird immer geringer. So einen Irrsinn, daß sich diese Partei selbst zerfleischt, kann man diesen Kinderkram angesichts der Riesen-Probleme nicht lassen, hintenanstellen?

  109. @ #129 vitrine (16. Feb 2017 14:34)

    Aus dem Hinweis auf geltendes Recht, in diesem Fall das Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG), wurde ein „Schießbefehl“ konstruiert. Und das dieses „Ja“ von Frau von Storch wurde völlig aus einem längeren Kontext gerissen. Von Storch wurde eine rhetorische Falle gestellt.

    Frau von Storch ist ein Fehler auf Facebook unterlaufen und sie hat sich dafür entschuldigt.

    Von „Losgehen“ sprach nur die Bild.

    Was ist daran falsch?

    „Was Beatrix gesagt hat, war katastrophal“, sagte Petry im Interview der Zeitschrift „Bunte“ über ihre Stellvertreterin. „Ich will keine Toten. Wenn meine Aussage falsch angekommen ist, tut mir das leid.“

  110. Und ohne Hitler hätte die NSDAP einpacken können.

    Und nun? Hauptsache die AfD bekommt möglichst viele Stimmen, egal für welche Politik sie steht?

  111. Solange das Sprech- und Strategiewunder Petry vor der AfD her-taummelt und die Abschussbefehle erteilt, werde ich diese Partei nicht wählen. Ihr Kurs geht klar auf 4,7.

    Meine Stimme hat Schulz: er wird die Raute versenken und dann alles den Bach runter gehen lassen. Es muss alles erst noch viel schlimmer kommen, bevor es gut werden kann.

  112. #9 Der boese Wolf (16. Feb 2017 13:15)
    Es kann nicht sein, dass Leute durch bestimmte Themenwahl und Sprachduktus die AfD für breite bürgerliche Schichten unwählbar macht.

    Wenn dann das “Argument” kommt, man solle sich nicht einem Sprech- oder Meinungsdiktat unterwerfen, handelt es wahrscheinlich um Personen, die beim Autofahren sich auch nicht nach den Straßenverlauf richten und deshalb immer wieder im Graben landen.

    Völlig falsch. In jedem professionell geführten Unternehmen, Verein oder eben auch einer Partei wird Geschlossenheit demonstriert. IMMER. Es wird niemals schmutzige Wäsche öffentlich gewaschen, es wird niemals zugelassen, dass von außen ein Keil eingetrieben wird oder Zerstrittenheit die öffentliche Wahrnehmung beeinflusst.
    Die unsägliche CDU ist NUR deshalb überhaupt noch am Drücker. Geschlossenheit. Nach außen.
    Intern wird dann ganz anders gehandelt und „Problemkinder“ zum Rücktritt gedrängt. Und der wird immer heuchlerisch mit salbungsvollen Worten verkauft.
    Jeder halbwegs geschickte Anführer weiß das und hätte Höckes Rede(n) entsprechend verkauft, (um-)gedeutet oder die öffentlicheAufmerksamkeit auf ein anderes Thema gelenkt (um intern in Ruhe klären zu können). Themen, die dringend mehr Betonung brauchen, gibt es ja nun überreichlich. Da können sich viele an Merkel ein Beispiel nehmen. Sie mag der Hosenanzug des Grauens sein, aber von Macht und Führung versteht sie etwas, wie kaum eine zweite.

    Was Petry und ihre Pretzells machen, ist unterirdisches Management und extrem schädigend für die Partei und spricht ihnen jede Eignung selbst für einen Kreisvorsitz ab.

    Mag sein, dass das „normal“ ist für eine relativ neue, dazu noch schnell wachsende Partei ist. Aber es ist Wahljahr. Nur noch ein paar Monate bis zur wahrscheinlich wichtigsten Wahl in Deutschland seit 1945.

    Da geht sowas überhaupt nicht. Die stets arrogant grinsende Petry ist eine groteske Fehlbesetzung für den AfD Vorsitz.

    Ich wende mich daher von dieser AfD ab und der Deutschen Mitte zu.

  113. Es ärgert mich unsäglich. Erst zerlegt sich DIE FREIHEIT mit Privattreffs in Hinterzimmern von Hotels und der Absage von publikumswirksamen Veranstaltungen, dann die AfD.
    Ich befürchte, das wird nix im September.

    Schade

  114. #129 katharer (16. Feb 2017 14:31)

    Er hat aber nicht verstanden das man mit seinem völkischen gequatsche zur Zeit alles kaputt macht was die AFD aufgebaut hat
    Die AFD funktioniert nur als Ganzes
    Die Themen die gezündet haben und die AFD nach oben spülten sind Flüchtlingsstrom , Islam und EU
    Themen die Höcke nicht initiiert hat

    Bitte?

    Merkels katastrophale Migrantionspolitik wurde durch die Demonstrationen in Erfurt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt und führten die AfD über die 5%-Hürde. In dieser Zeit erzielte die AfD auch den größten Stimmenzuwachs.

  115. Man muss auch mal die vollen Namen nennen, die für Höckes Ausschluss gestimmt haben.

    Ganz stark gegen Höcke sind
    Georg Pazderski
    Alice Weidel
    Frauke Petry

    Auch gegen Höcke votiert haben:
    Albrecht Glaser
    Klaus-G. Fohrmann
    Bodo Suhren
    Dirk Driesang
    Julian Flak
    Beatrix von Storch (hat gesagt, dass sie sich unsicher sei)

    Bitte merken! besonders Alice Weidel soll sich gegen Höcke positioniert haben.

  116. Wie wertvoll Höcke in einer schwierigen Phase für die AfD war, als die AfD bei 4% stand, hätte es Petry niemals so hin gekriegt. Es sei denn sie hätte Trump geheiratet.

  117. unter dem Trommelfeuer der Landeshasser und Volksverräter zu überleben ist schwer, läßt man die erste Bresche schießen wird die Mauer brechen. Die Feinde der AFD haben viel Geld und Politik, Verwaltung, Justiz und insbesondere Medien für den Vernichtungskampf gleichgeschaltet. Die Republikaner können ein Lied davon singen wie perfekt das funktioniert. Am Ende stehen eine abgschlossene Umvolkung und die Verbannung der Reste der „länger hier lebenden“ in Reservate.

  118. Wie absurd ist eigentlich die Logik, dass die (erfolgreichen) Vertreter der Ost-LV für das stagnieren der West-LV verantwortlich gemacht werden?

  119. #138 Freya

    Einen Teil des von #1 Wolfszahn geposteten Artikels entnahm dieser Jürgen Meier einem Newsletter der AfD von 2013. Er verlinkt diesen auch in seinem Text. Ich bin diesem link gefolgt (und einem weiteren wiederum darin enthaltenen) und habe sehr verstörende und teilweise krude Informationen über die AfD Sachsen erhalten, speziell über Frauke Petry. Der von J.Meier verlinkte Newsletter scheint, jedenfalls für mich, tatsächlich von der AfD zu stammen. Habe dies unter #106 Heidesand gepostet.

  120. Ich nenn mich wahrlich nicht Patriot, aber der Artikel ist in Ordnung.

    Wenn Höcke und sein Flügel kalt gestellt oder gar ausgeschlossen wird, dann ist diese Petry/Brezel Partei eine etwas bessere CDU.

    Ein Bekannter von mir vertraut ihr nicht, da wähle er wieder CDU, da weiß er was er hat.

  121. #150 Renitenter (16. Feb 2017 14:52)

    Ich wende mich daher von dieser AfD ab und der Deutschen Mitte zu.

    „Deutsche Mitte“? Welche Partei meinst du damit? Die Nationale Front in Gestalt der SED 2.0 (CDUSPDLINKEGRÜNEFDP) ist linkslinks, die AFD ist rechtskonservativ. Mittendrin gibt´s nichts mehr.

  122. Schon vor 2 Jahren, just als der
    „Feiste Trampel“ aus der Udckermark die Grenzen öffnete und den folgenschweren Satz
    >wir schaffen das > vom Stapel ließ,
    da war für mich schon alles verloren.
    Unser Land ist dem Untergang geweiht.

    Die AFD, mein Hoffnungsträger versagt kläglich. Das Dümmste was sie hier machen können ist Wirklichkeit geworden. Kompetenzgerangel, Kleingeisterei mit Selbstzerstörung.

    Leute ihr liefert den etablierten Parteien die Munition um euch zu selbst treffen.

    Macht nur weiter so und am 24.9. seid ihr Geschichte. Es ist jammerschade.
    Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.

  123. #153 flo (16. Feb 2017 14:57)

    Man muss auch mal die vollen Namen nennen, die für Höckes Ausschluss gestimmt haben.

    Ganz stark gegen Höcke sind
    Georg Pazderski
    Alice Weidel
    Frauke Petry

    Auch gegen Höcke votiert haben:
    Albrecht Glaser
    Klaus-G. Fohrmann
    Bodo Suhren
    Dirk Driesang
    Julian Flak
    ——————-
    Alles Leichtgewichte diese Namen. Hätten diese Gestalten die AfD aus dem Tief ziehen müssen als die afD bei 4% stand, stünde sie heute immer noch dort.

  124. und noch was…
    ich würd genauso gegen Höcke wettern wenn dieser Petrys Ausschluss forderte…

    aber das tut er nicht

    Höcke weiß im Gegenssatz zu Petry , dass man BEIDE Flügel zum Fliegen braucht !

  125. @ #159 Irminsul (16. Feb 2017 15:01)
    #150 Renitenter (16. Feb 2017 14:52)

    ZitatIch wende mich daher von dieser AfD ab und der Deutschen Mitte zu.

    “Deutsche Mitte”? Welche Partei meinst du damit? Die Nationale Front in Gestalt der SED 2.0 (CDUSPDLINKEGRÜNEFDP) ist linkslinks, die AFD ist rechtskonservativ. Mittendrin gibt´s nichts mehr.

    Das meint der mit der Deutschen Mitte:

    https://deutsche-mitte.de/

  126. 154 DeutscheWerte   (16. Feb 2017 14:58)  

    Mir kommt es bald so vor, dass man die AfD “säubern” will, um evtl. koalitionstauglich für die CDU zu werden.
    ———————

    Die alten CDU Kader entsorgen und dann AfD Politik machen,ist doch eine gute Strategie..

    Der Name bleibt für den anhänglichen Wähler,
    nur die Besetzung ist eine andere..

    Und die wünsch ich mir bevorzugt mit Petry und Weidel.

    Deren TV-Auftritte waren brilliant..

    Höckes nur provokant und abschreckend..

  127. #145 Freya- (16. Feb 2017 14:45)

    Beatrix von Storch hat Frauke Petry aus der medialen Schusslinie geholt. Deshalb war es nicht katastrophal, sondern hilfreich – für Frauke Petry.

  128. Ein hervorragender Artikel, der den Kern der Sache präzise klarstellt!

    Danke, Herr Baumgartner.

  129. Üben sie jetzt schon an Pinguinen?? ❓

    ttp://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Vermisster-Pinguin-ist-tot

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/pinguin/drama-um-verschwundenen-pinguin-50463040.bild.html

    Nach BILD-In­for­ma­tio­nen fehlt der Kopf des Pin­gu­ins. Was der Täter damit mach­te, ist noch völ­lig aber un­klar.

    Das Interesse am Schicksal des verschollenen Pinguins geht weit über die Rhein-Neckar-Region hinaus. Luisenpark-Sprecherin Alexandra Wind: „Sogar amerikanische Zeitungen wie die ,Washington Post‘ und die ,New York Times‘ haben darüber berichtet. Niemanden lässt das Schicksal von ,Nummer 53‘ kalt.“

    ..

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-angriff-auf-obdachlosen-anklage-wegen-versuchten-mordes-erhoben-a-1134914.html

    Sie wirft den jungen Flüchtlingen im Alter von 16 bis 21 Jahren vor, in der Nacht zum ersten Weihnachtstag mehrere brennbare Gegenstände neben dem Kopf des Obdachlosen angezündet zu haben.<<

    ..

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Islamismus-Untersuchsungsausschuss-in-Niedersachsen-setzt-Arbeit-bis-Maerz-aus

    Der Landtags-Untersuchungsausschuss zur Terrorabwehr in Niedersachsen setzt seine Arbeit bis Anfang März aus. Das beschlossen nach Angaben aus dem Gremium die Mitglieder von CDU und FDP bei Enthaltungen von SPD und Grünen am Donnerstag.

  130. #18 Der boese Wolf (16. Feb 2017 13:24)
    #15 vitrine (16. Feb 2017 13:22)

    Tun sie nicht. Warum wohl?

    Und – willst Du was verändern, oder willst du einfach nur protestieren?

    Was wollen denn die Alfas und weichgespülten P&P-Betas verändern? Sie wollen ein Bundestagsmandat und einen Platz am Futtertrog. Ein bisschen mitspielen im Zentrum der Macht. Teil des Establishments werden.
    Kleine, kosmetische „Korrekturen“ hier und dort fordern.

    Mit Veränderung haben die so viel am Hut wie die FDP oder die Grünen.

    Das finden nicht wirklich viele interessant und deshalb ist und bleibt Alfa-Lucke auch eine Splitterpartei.

  131. #150 Renitenter (16. Feb 2017 14:52)

    Ich wende mich daher von dieser AfD ab und der Deutschen Mitte zu.
    ————-
    Ist dir schon bewusst wo Hörstels Freunde sitzen. Muss man bloß auf youtube seine Videos mal ansehen. Wenn 10 Millionen Migranten aus diesen Gebieten gekommen wären, hätte er möglicherweise auch kein Problem gehabt.

  132. Lucke hat es geschafft.

    Inzwischen kann Bernd Lucke ganz locker ICE fahren, ohne angepöbelt zu werden.
    Er kann jederzeit Hotelzimmer anmieten, erhält Zusagen statt Absagen und wird vom Personal freundlich begrüßt.
    Für den Wahlkampf könnte er öffentliche Hallen anmieten und kein Bürgermeister wird ihm Steine in den Weg legen.
    Das alles könnte er machen.
    Warum nur kommt kaum jemand zu den Veranstaltungen ?

  133. #1 Wolfszahn (16. Feb 2017 13:09)

    Ohne jetzt Irgendetwas unterstellen zu können oder gar zu Wollen; ABER … könnte HIER nicht irgendein Zusammenhang bestehen, zwischen zumindest 2013 und dem Jetzt ???

    http://internetz-zeitung.eu/index.php/3634-afd-chefin-frauke-petry-agent-der-usa-fuck-the-eu

    Der wabbelige Draghi-Euro wird niemals dem Dollar in irgendeiner Weise „an den Karren fahren“ können. Der Euro war eine Intrige der Frankreichs, die Deutschland die starke D-Mark nicht gegönnt haben und deshalb im Jahr 1990 an Helmut Kohl die Bedingung gestellt haben: „Zustimmung zur deutschen Wiedervereinigung nur bei Aufgabe der D-Mark.“

    Wenn wir also durch Frauke Petry in Deutschland die gute alte D-Mark wiederbekommen: Umso besser.

  134. Das zweite Parteiverfahren gegen den Thüringer AfD-Sprecher Björn Höcke zeigt, daß die Bundesparteispitze nichts dazugelernt hat.

    Was hätte sie denn lernen sollen???
    Und warum???

    Die AfD ist eine ganz normale politische Partei wie jede andere auch.

    Die CDU hat doch Herrn Hohmann auch rausgeschmissen, und die FDP Herrn Möllemann. Und das ging meiner Erinnerung nach ratzfatz.

    die politisch-mediale Klasse sagt „Spring“ und die Parteioberen – diesmal unter Frauke Petry – fragen „Wie hoch?“

    Ja. Natürlich. Wer das nicht macht, leitet keine politische Partei.

    Oder was glaubt Ihr, wieso Merkel gesagt hat, dass sie die Grenzen offen haben will?

    Weil sie gedacht hat, das würde der CDU einen Stimmenzuwachs bringen? Es mag Naivchen geben, die glauben, das wäre so, aber ich denke, den meisten ist klar, dass sie wusste, dass das Stimmen kostet. Sie hat es trotzdem getan. Weil der Befehl dazu kam. Auch SPD-Funktionäre sagen andauernd Sachen, die sie Stimmen kosten.

    Es ist doch mittlerweile offensichtlich, dass politische Parteien keinen Pfifferling darauf geben, was ihre Anhängerschaft will, sondern – ganz im Gegenteil – die Aufgabe haben, die Meinung ihrer Anhängerschaft zu manipulieren. Das Parteiausschlussverfahren gegen Herrn Höcke (bzw. früher Herrn Hohmann und Herrn Möllemann) dient dazu, klarzustellen, wo verbotenes Terrain ist.

    Damit handeln die politischen Parteien absolut grundgesetzkonform. Artikel 21 besagt:

    „Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.“

    Da steht nichts von „setzen den Willen des Volkes um“ oder „treffen politische Entscheidungen“ oder „retten das deutsche Volk vor dem Untergang“ oder „sind die letzte Chance“.

    Trotzdem ist dieser Irrglaube nicht totzukriegen, insbesondere bei AfD-Anhängern.

  135. #175 Thomas_Paine (16. Feb 2017 15:11)

    „Der Euro war eine Intrige derFranzosen……“

    sollte das natürlich heißen. 😉

  136. #60 Freya- (16. Feb 2017 13:45)

    Aha, also nur wenn eine Partei Geschichtsrevision betreibt, ist sie für Sie eine Alternative. Okay, alles klar.

    Höcke ist ein V-Mann sein der das Nazibild der AfD verstärken soll.

    Auch wenn Sie etwas ständig wiederholen, wird es nicht richtiger.
    Wenn Höcke sagt, daß das Denkmal in Berlin auf die Schande Deutschlands hinweist, ist das doch alles andere als Geschichtsrevision!
    Und er sagt es, indem er sagt, daß es kein Land auf der Erde gibt, das in seine Hauptstadt ein Denkmal hinstellt, was an seine eigene Schande erinnert.
    In diese Aussage ein Nazibild hineinzuinterpretieren ist mehr als böswillig.

    Wer seine eigenen Funktionäre nicht vor solchen Böswilligkeiten schützt, sondern im gegenteil, ein Ausschlußverfahren einleitet, macht das entweder aus Marketing-Gründen, oder weil die V-Leute ganz woanders sitzen.

  137. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Syrische-Familie-sitzt-nach-rechtswidriger-Abschiebung-in-Bulgarien-fest

    Das Verwaltungsgericht hatte die Abschiebung von einer syrischen Mutter und ihren drei Kindern für rechtswidrig erklärt.
    Momentan ist die Familie obdachlos und lebt in Bulgarien auf der Straße. Beim Land und bei der Region hieß es am Mittwoch, die Konsequenzen aus der Entscheidung des Verwaltungsgerichts würden derzeit geprüft.

    HannoverGaza. Eine abgeschobene Mutter und ihre drei Kinder sitzen immer noch in Bulgarien fest – obwohl das Verwaltungsgericht festgestellt hat, dass ihre Abschiebung rechtswidrig war.

    Die Grünen im Landtag fordern, die Vier „schnellstmöglich“ zurückzuholen.

    Er habe schon vor dem Beschluss des Gerichts „massive Bedenken“ gehabt, ob die Abschiebung von Teilen der Familie rechtens sei, sagte der Landtagsabgeordnete Belit Onay am Mittwoch. Beim Land und bei der Region hieß es am Mittwoch, die Konsequenzen aus der Entscheidung des Verwaltungsgerichts würden derzeit geprüft.

    Die Mutter mit ihren drei Kindern – das jüngste ist zwölf Jahre alt, die älteren 16 und 17 – sind nach Angaben des Anwalts der Familie derzeit obdachlos.
    Ein Verwandter aus Deutschland sei ihnen mittlerweile nachgereist, um bei der Suche nach einer Bleibe zu helfen. Der Vater und der 14-jährige Sohn durften zunächst in Lehrte bleiben, weil der Sohn in der Nacht der Abschiebung nicht auffindbar war.

    Angeblich handelt es sich um eine syrische Familie jesidischen Glaubens.
    Deutsche Gerichte beurteilten es derzeit völlig unterschiedlich, ob die Zustände in Bulgarien es zuließen, dass Flüchtlinge dorthin abgeschoben werden dürften.
    Es sei bekannt, dass es dort Fälle von Gewalt und Misshandlung gegen sie gebe, dass sie teilweise auf der Straße leben müssten, sagt Onay.
    Auch der niedersächsische Flüchtlingskuffnuckenrat hatte die sofortige Rückholung gefordert. Es gebe in Deutschland Verwaltungsgerichte, die für, und solche, die gegen eine Abschiebung nach Bulgarien entschieden, sagt Kai Weber vom Flüchtlingsrat. Selbst in Hannover werde an verschiedenen Kammern unterschiedlich geurteilt:
    „Es geht zu wie in einer Lotterie“. Das Verwaltungsgericht Hannover hatte nach einem dramatischen Hin und Her zwischen Behörden entschieden, dass die Abschiebung rechtswidrig ist und damit eine frühere Entscheidung aufgehoben.
    Im September 2016 hatte die Familie nach Angaben ihres Anwalts schon im Flugzeug gesessen, als die Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) entschied, dass die Abschiebung rechtswidrig sei. Nach Protestschreiben unter anderem von Innenminister Boris Pistorius (SPD) hatte das BAMF die Entscheidung aus Bremen aufgehoben.
    Zuvor war eine Abschiebung missglückt, weil die Kinder sich die Arme aufgeritzt hatten, um ihr zu entgehen.
    Die Familie hat bereits Asyl erhalten, allerdings in Bulgarien. Dorthin soll sie jetzt zurück, weil das Land, in dem sie Asyl beantragt hat, gemäß geltendem Recht für sie zuständig ist.

    ..

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Grosseinsatz-der-Polizei-in-Celle

    ..

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162127208/Sollten-auch-Menschen-ohne-deutschen-Pass-waehlen-duerfen.html

    Zur Kommission gehörten der Geschäftsführer von Pro Asyl, Günter Burkhard, der Generalsekretär des türkischen Islamverbandes Ditib, Bekir Alboga, Herbert Brücker vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung sowie der Oberbürgermeister von Nürnberg, Ulrich Maly (SPD). Organisiert wurde ihre Arbeit von der SPD-nahen Friedrich-Eber-Stiftung.

  138. Ein Artikel der mir aus der Seele spricht!
    Alle jene, die Lügen mit Tabus belegen, also das Lügen als notwendiges Teil der Politik etablieren, ist ein Höcke natürlich ein Dorn im Auge. Höcke verleugnet nichts, macht nicht mit den Lügen einfach weiter, nur weil diese gerne gehört werden, er nennt die Lüge auch eine Lüge. Wenn die AfD wirklich eine Alternative sein möchte, dann sollte sie sich daran erinnern, dass die Wahrheit immer die Lüge überleben wird, aber die Lüge niemals die Wahrheit überlebt. Die Stärke der AfD ist doch, dass diese eben nicht Liebling des Systempresse ist und die Menschen eben diesem System und ihrer Propagandapresse immer weniger vertrauen. Wenn man also das bisherige Spiel nur „mitmachen“ möchte, ist es keine Alternative, sondern nur eine weitere Partei, die sich am System bereichert und mit Lügen einfach so weiter machen möchte!

  139. „Das beweist doch bloß: Jedes Appeasement zieht sofort die nächste Forderung des Establishments nach sich.“

    Guter Artikel!

    Höcke muss gestärkt werden.
    Petry wird immer unklarer in ihrem Verhalten. Das Vertrauen in Frau Petry ist gründlich verloren.

  140. 170 Bruder Tuck   (16. Feb 2017 15:07)

    Nach BILD-In­for­ma­tio­nen fehlt der Kopf des Pin­gu­ins. Was der Täter damit mach­te, ist noch völ­lig aber un­klar.

    ———–
    Das berührt mich als Tierschützer zutiefst..
    Gab aber auch schon,geköpfte Lämmer auf den Weiden..
    Da dürfte ich keinen bei erwischen..
    Da wären mir die Menschenrechte sowas von egal..

    Kein Tierrecht – kein Menschenrecht..meine Devise.

  141. In der Sache mag Höcke soviel recht haben wie er will. Was nützt das wenn die AfD Wahlen verliert? Gerade im Jahr einer Bundestagswahl muss alles darauf ausgerichtet sein diese Wahl zum Erfolg zu führen und da muss man sich nicht bei jeder unpassenden Gelegenheit auf das verminte Gelände Nationalsozialismus begeben. Petry und v. Storch haben das schon geschickter gemacht, z.B. mit dem Aussprechen der Selbstverständlichkeit das eine Grenze notfalls auch bewaffnet geschützt werden muss. Da konnte sich das versammelte Establishment in Gutmenschenpose werfen und wettern was das Zeug hält, jeder normale Mensch hat sich gefragt: na was denn sonst.
    Das diente weit mehr der Ausdehnung politischer Freiräume als die Reden Höckes. Außerdem ist der Schutz der Grenzen etwas das unmittelbar unserer Zukunft als deutsches Volk dient.
    Das soll jetzt nicht heißen das ich den Antrag des Bundesvorstandes auf Parteiausschluss Höckes jetzt begrüße, ganz im Gegenteil. Der Antrag war an Dämlichkeit kaum zu überbieten. Trotzdem wäre es gut wenn sich Höcke etwas zurück halten und klarer formulieren würde. Er sollte mittlerweile wissen das jedes seiner Worte in den Medien bewusst missverstanden wird.

  142. #177 Nuada (16. Feb 2017 15:11)

    Was hätte sie denn lernen sollen???
    Und warum???

    Die AfD ist eine ganz normale politische Partei wie jede andere auch.

    Die CDU hat doch Herrn Hohmann auch rausgeschmissen, und die FDP Herrn Möllemann.
    =========================
    Hohmann wurde kalt gestellt und Möllemann beging Selbstmord.

    …und wenn ich eine Partei wie jede andere will, dann brauch ich nur eine Blockpartei zu wählen

  143. Björn Höcke und alle anderen AfD-Mitglieder sollten in ihren Reden und Texten in Zukunft einfach jegliche Anspielung auf 1933 bis 1945 völlig vermeiden.

    So können sie die roten und grünen politisch Neurotischen ausmanövrieren, indem sie ihnen in den Medien weniger Gelegenheit geben, sich regelmäßig lustvoll zu empören. Denn vor allem auf Macht über den verlogenen Weg der Moral kommt es den Linken an.

  144. Wenn man sich an den Sozialismus oder den grünen Kommunismus anbiedern will, dann wird man sich bis zur völligen Unkenntlichkeit verbiegen müssen. Kaum einer wird dann noch die AfD wählen. Sie wird dann wieder in der Versenkung verschwinden. Der Plan ihrer Gegner wird dann aufgegangen sein. Wenn man in die Politik geht, muss man auch Schmutzanwürfe aushalten können. Man kann Falschberichterstattung auch gerichtlich überprüfen lassen.
    Ansonsten lasst diese Machtspielchen, die AFD kann dabei nur verlieren.

  145. 179 Tolkewitzer (16. Feb 2017 15:13)
    #60 Freya- (16. Feb 2017 13:45)
    Aha, also nur wenn eine Partei Geschichtsrevision betreibt, ist sie für Sie eine Alternative. Okay, alles klar.
    Höcke ist ein V-Mann sein der das Nazibild der AfD verstärken soll.
    Auch wenn Sie etwas ständig wiederholen, wird es nicht richtiger.
    Wenn Höcke sagt, daß das Denkmal in Berlin auf die Schande Deutschlands hinweist, ist das doch alles andere als Geschichtsrevision!
    Und er sagt es, indem er sagt, daß es kein Land auf der Erde gibt, das in seine Hauptstadt ein Denkmal hinstellt, was an seine eigene Schande erinnert.
    In diese Aussage ein Nazibild hineinzuinterpretieren ist mehr als böswillig.
    Wer seine eigenen Funktionäre nicht vor solchen Böswilligkeiten schützt, sondern im gegenteil, ein Ausschlußverfahren einleitet, macht das entweder aus Marketing-Gründen, oder weil die V-Leute ganz woanders sitzen.
    —————————

    Richtig!
    Ich hätte erwartet, dass der Vorstand Solidarität mit Höcke zeigt. Stattdessen fallen sie ihm in den Rücken. Petry und ihr Partner schaden der AFD ganz massiv und nicht zuletzt habe sie sich hierdurch selber geschadet.

  146. U-Boot Petry versucht in der AfD das zu machen, was IM Erika mit der CDU gemacht hat, eine eierlose Partei von Speichelleckern, Muschiküssern und Weicheiern, die sich dann von 17-jährigen Antifanten Torten an den Kopf werfen lassen …..
    Deutschlands Hoffnung sieht anders aus!

    Pro Höcke, Poggenburg, Gauland und Kalbitz!

  147. #159 Irminsul (16. Feb 2017 15:01)
    #150 Renitenter (16. Feb 2017 14:52)

    Ich wende mich daher von dieser AfD ab und der Deutschen Mitte zu.

    “Deutsche Mitte”? Welche Partei meinst du damit? Die Nationale Front in Gestalt der SED 2.0 (CDUSPDLINKEGRÜNEFDP) ist linkslinks, die AFD ist rechtskonservativ. Mittendrin gibt´s nichts mehr.

    Nein, natürlich nicht die Einheitsbreipartei (von der ich „Die Linke“ gerne ausklammern würde – was sie aber keinen Deut wählbarer macht), sondern:
    https://deutsche-mitte.de/ – Christoph Hörstel
    Das Programm jedenfalls klingt sehr vernünftig und reden kann er auch. Natürlich nicht im medialen Fokus und daher kennt sie auch kaum jemand.

  148. # 175 raginhard
    Was Sie schreiben stimmt natürlich. Gerade Lucke zeigt aber wie wenig erfolgreich Parteiabspaltungen in D sind, das sollte sich auch Höcke zu Herzen nehmen. Noch eine Spaltung übersteht die AfD nicht und so viele Chancen hat Deutschland nicht mehr.

  149. #181 Andreko (16. Feb 2017 15:17)

    Der Antrag war an Dämlichkeit kaum zu überbieten. Trotzdem wäre es gut wenn sich Höcke etwas zurück halten und klarer formulieren würde. Er sollte mittlerweile wissen das jedes seiner Worte in den Medien bewusst missverstanden wird.
    ==========================
    Bei der Dämlichkeit stimm ich Ihnen zu (da waren selbst Lucke und Henkel noch moderat).

    Es ist egal wie klar Höcke formuliert; selbst die Links-AfD hat sich auf ihn eingeschossen.

  150. #8 Timpe10

    „Wenn einer Partei von der mißliebigen Konkurrenz schon das rechte Mäntelchen umgehangen wird, muß ich mich mit gewissen Äußerungen und Vergleichen doch zurückhalten.
    Leider aber wird so unsensibel gestritten und Selbstzerstörung betrieben.“

    Eben nicht !!
    Das ist ja gerade der Knackpunkt !
    Der sog. gem. Petry-Flügel soll sich hinter Höcke versammeln und ihm den Rücken stärken, vielleicht seine Äußerungen, wenn nötig präzisieren.
    Wenn man über jedes Stöckchen hüpft, wie hier schon gesagt, dann wird man nie einen halbwegs geneinsamen Standpunkt finden.

    Die Presse und die restliche Meute werden die AFD auch dann als „Nazis“ oder rechtspopulistisch brandmarken, selbst wenn sie ein Abbild Marxens in ihr Parteiwappen aufnimmt. Die warten doch nur darauf, das sich die Partei selber zerlegt !

  151. Ein sehr guter Beitrag, der zur Pflichtlektüre für den AfD Bundesvorstand werden muß. Die AfD muß eine Bandbreite, wie die zwischen Petry und Höcke, aushalten. Auch Petry hat ja eine sinnvolle Funktion in der AfD, nämlich den Gegnern den Wind aus den Segeln zu nehmen, die meinen, es gäbe in der Partei nur zornige und frustrierte alte Männer. Björn Höcke dagegen ist ein patriotischer Kämpfertyp, der auch gebraucht wird. Falls Herr Klonovsky hier mitliest: könnten Sie nicht etwas vermittelnd auf Frau Petry einwirken?

  152. Die Lösung ist ganz einfach: ALLE halten sich damit zurück, was sie öffentlich sagen. Und es gibt keinerlei gegenseitige Intrigen mehr.
    Und sollten die Medien wieder einmal – wie immer – auf die AfD einprügeln: Noch nicht mal ignorieren!

  153. @ #179 Tolkewitzer (16. Feb 2017 15:13)

    Wenn Höcke sagt, daß das Denkmal in Berlin auf die Schande Deutschlands hinweist, ist das doch alles andere als Geschichtsrevision!

    Höcke sagte wortwörtlich : „Wir Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“

    Ob Höcke hierbei nur eine der beiden möglichen Bedeutungen im Sinn hatte, ist auslegungsfähig. Das ist leider das Problem für uns geworden.

    Im Gegensatz zu „Schießbefehl“ und „Boateng“ sind ihm seine Worte nicht bösartig im Mund verdreht worden. Sondern man muss davon ausgehen, dass diese „Missverständlichkeit“ Absicht war.

  154. #186 Renitenter

    Ich glaube nicht das die die patriotischen Kräfte bei uns schon so stark sind das wir uns eine Zersplitterung auf zig Kleinstparteien erlauben können von denen keine die Chance hat auch nur die 0,5%-Hürde zu überwinden. Sie müssen natürlich selbst wissen was Sie wählen, eine Konzentration der patriotischen und demokratischen Kräfte in der AfD scheint mir aber immer noch der erfolgversprechendste Weg zu sein, bei aller Kritik die man an der AfD haben kann.

  155. Sie versuchen weiterhin, ihren politischen Feinden zu gefallen.
    Besonnene, selbstbewußte Offensive wäre aber angesagt.
    Das argumentative Munitionslager ist eigentlich voll.

    Sie lassen sich aber lieber von ihren Gegnern Spaltkeite aushändigen und treiben diese dann selbst in ihre eigene Partei!
    Es ist ein unglaublich grausiges Déjà-vu.
    So vergeuden sie ihre Kräfte im Kampf gegen sich selbst – wirklich typisch deutsch!

    Die AfD muß eigene Maßstäbe setzen – hat sie eigentlich schon – sie muß aber auch zu diesen stehen!
    Was momentan abläuft, ist letztlich eine Art politische Revolution – überall in Europa und auch in Amerika.
    Es ist ein Aufbegehren gegen ein zu selbstgerecht gewordenes Establishement, das immer mehr Kontrolle ausüben möchte.
    Die Herrschenden führen einen offenen Krieg – doch einige Chefs der politischen Rebellen in Deutschland versuchen, dem Gegner die geschwollene Rotznase zu pudern. Zum Glück nicht alle. Für etwas königliche Gunst latschen sie bereitwillig und medienwirksam auf die Körper der eigenen Verbündeten – eben leider auch auf solche, die nichts wirklich falsches gesagt haben.

  156. Ich fnde es unverantwortlich und unglaublich unüberlegt von Herrn Höcke, sich immer wieder bestimmter Sprache zu bedienen, die so viele Menschen abschreckt. Gerade Wähler, die noch ein bisschen „ängstlich“ sind, ob sie sich trauen, einer neuen Partei ihre Stimme zu geben, werden durch Äußerungen von Herrn Höcke richtig verschreckt. Ich sehe es z. B. an meinen Schwiegereltern, beide Anfang 70, eigentlich konservative CDU – Wähler, denen die ganze Flüchtlingspolitik und die viel zu vielen Ausländer gegen den Strich gehen. Diese,Generation ist extrem „anti – Nazi“ erzogen und hört auch noch extrem auf ZDF, Deutschlandfunk etc. Ich vin absolut überzeugt, dass die 2 ihre Stimme bei Blau setzen, wenn Herr Höcke nicht mehr ständig mit schrägen Aussprüchen in der,Öffentlichkeit stünde.

  157. @ #190 Renitenter (16. Feb 2017 15:22)

    Nein, natürlich nicht die Einheitsbreipartei (von der ich “Die Linke” gerne ausklammern würde – was sie aber keinen Deut wählbarer macht), sondern:
    https://deutsche-mitte.de/ – Christoph Hörstel

    Die SED-Linke-Mauermörderpartei klammere ich aus dem Einheitsbrei bestimmt nicht aus. Die Linke ist maßgeblich an unserem Untergang beteiligt. Für die Linke können wir gar nicht genug Flüchtlinge im Land haben.

  158. Es wird wohl, wie gesagt, auf zwei Parteien rechts von der CDU/CSU hinauslaufen: Eine „Höcke-Partei“ und eine „Petry-Partei“.

    Die Frage ist nur, wer den „Markennamen“ AfD weiterführen darf/soll…

    (Oder aber, die AfD verschwindet genau so in der Bedeutungslosigkeit wie inzwischen die Republikaner.)

  159. Die „bürgerliche Mitte“, von der hier gern geredet wird, ist ein Auslaufmodell. Es wird gerade abgeschafft. Gut, die meisten mögen es noch nicht gemerkt haben. Aber das sind nun wirklich die „Ewiggestrigen“.

    Die verbliebenen Vertreter der „bürgerlichen Mitte“ werden im Laufe diesen Jahres oder spätestens der nächsten Jahre zunehmend unter Druck geraten, das „Ladenburger-Dilemma“ zu lösen. Opfere ich meine Tochter der „Political Correctness“?

    Und dann wird’s interessant.

  160. AfD ohne Höcke-Flügel würde für mich bedeuten, dass ich die AfD nur als kleineres Übel wählen würde. Eine großer Änderung der Politik würde ich dann nicht mehr erwarten.

  161. #25 Dornbusch

    Die zauderliche „Mitte“, die oft kolportierten bürgerlichen Konserven wählen die AfD nicht mit Höcke und nicht ohne Höcke.
    Dazu bräuchte es ein ganz anderes Führungspersonal (männlich, älter, erfahren – eben typisch konservativ)
    Meuthen könnte so einer sein, aber nicht mit einer wie Pretzellpetry an seiner Seite.
    Wichtig für Konservative ist auch ein Profil, eine klare Struktur, eine Leitlinie. Verlässlichkeit. Da muss schon mehr rüberkommen, als hysterisch zu versuchen, sich krampfhaft nach rechts abzugrenzen.

    Ein fähiger Vorsitzender würde die Höckes und Poggenburgs einbinden und so ein breiteres Spektrum von rechts bis tief in die Mitte hinein ansprechen.
    Eine AfD, die krampfhaft dem grünlinken Mainstream gefallen will und ihm den Gefallen tut, sich ständig zu rechtfertigen ohne zu merken, wie sehr sie sich damit in die Defensive drängen lässt, braucht niemand.

  162. #70 bolgida (16. Feb 2017 13:49)

    Neger
    Zigeuner
    Invasoren
    Umvolkung
    Volk
    Deutsches Volk
    Volkskörper
    Volksverräter
    völkisch
    Kameraden
    entartet
    national
    Nationalstolz
    Vaterland
    Lügenpresse

    Kann gern ergänzt werden!

    All diese Wörter dürfen und MÜSSEN wir beibehalten! Es ist UNSERE Muttersprache!
    Schluss mit der politischen Korrektheit der Sprach- und Gedankenpolizei!

    Ich habe nur Befehle befolgt
    Sie sind ja schäbiger Lump
    Mein Opa war auch im Widerstand
    Es war nicht alles schlecht
    Wir haben von alledem nichts gewusst
    Solidaritätszuschlag

  163. #189 Buendler Havelland
    Petry als „U-Boot“ zu bezeichnen ist genauso daneben wie die regelmäßigen Tiraden von Pöbelralle Stegner gegen die AfD. Petry vertritt einen anderen Flügel als Höcke, das ist wohl wahr, hat aber in der AfD genauso ihren Platz wie Höcke. Außerdem ist sie durchaus telegen und kann gerade jetzt mit ihrem Babybäuchlein Sympathien sammeln, erst recht wenn sie im TV mit vertrockneten Jungfern wie Roth oder Kühnast auftritt.

  164. Ergänzung zu 15:27

    Eines ist noch wichtig:

    Die extreme Politik macht nicht die AfD – die extreme Politik machen die Herrschenden und die, die sie verteidigen.
    Deshalb gibt es keinen Grund für die AfD, sich in der permanenten politischen Defensive verprügeln zu lassen.
    Sie müssen in die Offensive gehen.

  165. Stellt euch mal vor, da sitzt ein deutscher Soldat mitten in einem Angriff in seinem Schützenloch. Und plötzlich sagt der: „Ich kämpfe nicht mehr für Deutschland, mein Vorgesetzter hat mich vollgemotzt.“ Da würde doch jeder den Kopf schütteln.

    So …. und hier in den Kommentarspalten tauchen derzeit genau solche Feiglinge u. Verräter auf, die plötzlich wegen banalem Unfug labern: „Die Partei ist für mich unwählbar geworden!“ Denen ist das Schicksal Deutschlands egal, die kurieren lieber ihren politischen Schnupfen aus und freuen sich über weitere 4 Jahre Merkel. In den 4 Jahren langweilen sie uns dann hier mit weiteren „täglichen Einzelfällen“. Als Zeit war zu handeln, wir erinnern uns: „Die Partei ist für mich unwählbar geworden!“

    Tja, liebe Feiglinge u. Verräter, dann geht schon mal in Marxlohe u. Neukölln probewohnen, denn da wohnen eure neuen Nachbarn u. Vermieter schon.

    Wir dagegen wählen lieber die AFD und sehen zu, dass wir für dich Feigling u. Verräter die Kohlen aus dem Feuer holen, damit du bequem und invasionsfrei leben kannst.

    Wählt euch frei! Wählt die AFD! Hört nicht auf Feiglinge u. Verräter!

  166. #199 xenophobundstehdazu (16. Feb 2017 15:29)

    Ich fnde es unverantwortlich und unglaublich unüberlegt von Herrn Höcke, sich immer wieder bestimmter Sprache zu bedienen, die so viele Menschen abschreckt. Gerade Wähler, die noch ein bisschen “ängstlich” sind, ob sie sich trauen, einer neuen Partei ihre Stimme zu geben, werden durch Äußerungen von Herrn Höcke richtig verschreckt. Ich sehe es z. B. an meinen Schwiegereltern, beide Anfang 70, eigentlich konservative CDU – Wähler, denen die ganze Flüchtlingspolitik und die viel zu vielen Ausländer gegen den Strich gehen. Diese,Generation ist extrem “anti – Nazi” erzogen und hört auch noch extrem auf ZDF, Deutschlandfunk etc. Ich vin absolut überzeugt, dass die 2 ihre Stimme bei Blau setzen, wenn Herr Höcke nicht mehr ständig mit schrägen Aussprüchen in der,Öffentlichkeit stünde.

    Dann ist es IHRE Aufgabe, die Beschränkungen der Sprach- und Gedankenpolizei zu durchbrechen und Ihren Eltern zu erklären, was gemeint ist und sie davon zu überzeugen, dass er inhaltlich Recht hat! Das werden Sie ja wohl nicht leugnen! Oder fühlen Sie oder Ihre Eltern sich schuldig?
    Ansonsten springen Sie nur übers Stöckchen, was Ihnen hingehalten wird.

    Es ist erschreckend, was 70 Jahre BRD-Gehirnwäsche aus den Menschen gemacht hat…

  167. #161 Irminsul (16. Feb 2017 15:01)

    #150 Renitenter (16. Feb 2017 14:52)

    Ich wende mich daher von dieser AfD ab und der Deutschen Mitte zu.

    “Deutsche Mitte”? Welche Partei meinst du damit? Die Nationale Front in Gestalt der SED 2.0 (CDUSPDLINKEGRÜNEFDP) ist linkslinks, die AFD ist rechtskonservativ. Mittendrin gibt´s nichts mehr.

    Mittendrin ist heute nur das Vakuum. An diesem unwirklichen Ort brüllte zuletzt noch ein alter zahnloser Löwe, den man jedoch nicht hören konnte, da sich im Vakuum der Schall nicht fortpflanzt.

  168. war Höckes Dresdner Rede wirklich so schlimm?. Wenn man genau mithört ist sie es m.M.n. nicht.
    Dass man ihn nun zerlegen will, ist der Anfang vom Ende der AFD. Petry und Konsorten haben es also immer noch nicht gelernt. Schade auch.

  169. #207 Irminsul (16. Feb 2017 15:39)
    ================
    Wenn Petry und KO-AG eine weitere Blockpartei wollen

    dann desertier ich als Partei-Soldat, das hat nichts mehr mit „Deutschland-Schützen“ zu tun

  170. Das ist witzig.

    Mein Umfeld meidet mich wegen meiner kritischen Haltung, hier werde ich als Feigling beschimpft, wegen meiner kritischen Haltung zu einer zahnlosen AFD.

    Wo genau ist eigentlich mein Platz als kritische und bürgerlicher Mensch?

    Wer genau steht hinter mir? Niemand.

    Und genau deswegen wird das alles nicht gut enden. Die Deutschen sind nur mit sich selber beschäftigt.

    Ich werde die AFD nur wählen, wenn sie Veränderungen durchsetzen kann.

    Ansonsten mache ich mir lieber Gedanken, wie ich meine Familie durch die Krise bringe…

  171. #206 Selberdenker (16. Feb 2017 15:39)

    Bernd Guggenberger drückte sich bereits 1986 (!) dahingehend so aus:

    „Längst hinausgewachsen über ihre engeren politisch-parlamentarischen Funktionen, bestimmen die Parteiorganisationen durch die Besetzung von Rundfunk-und Fernsehräten über Personal und Programme der Rundfunkanstalten, über die Ministerialorganisationen in Bund und Ländern, über Spitzenpositionen im Versicherungs-,Banken-und Sparkassenwesen und über Positionen in Vorständen und Aufsichtsräten der größten Industrieunternehmen. Die Parteien sitzen auf allen Ebenen des politischen und ökonomischen, des sozialen und kulturellen Lebens fest im Sattel.“

  172. @ #199 xenophobundstehdazu (16. Feb 2017 15:29) :
    Ja, Sie haben Recht. Das eigentlich Ziel müsste aber sein, den Leuten klar zu machen wie einseitig das ZDF ist. „Lügenpresse“!
    Aber das werden Sie wahrscheinlich nicht schaffen.

  173. Gibt es irgendwo einen Beweis, dass sich F.Petry in der Zeit des ‚Bilderberger -Treffens‘ in Dresden mit H.Kissinger getroffen hat?.Wenn ja,brauche ich auch keinen Aluhut mehr aufsetzten und keine Spekulationen verfolgen.Dann ist die Sache klar.
    Ich war übrigens live im Ballhaus Watzke dabei und war von B.Höcke sehr angenehm überrascht.

  174. #199 xenophobundstehdazu
    100% Zustimmung. Ihre Schwiegereltern sind sicher nicht die Einzigen denen es so geht.

  175. Ich würde eher sagen, dass ohne Höcke und von Storch die AfD zur Volkspartei werden kann! Die Extremisten, die sich über Höcke freuen, sind deutlich seltener zu finden, als die „Normalbürger“, die Leute wir Meuthen und Petry gut finden. Mit den letzteren könnte man mittelfristig auf 30% kommen und mit der CDU (nach Merkel) eine Koalition machen. Mit Höckes Sprüchen wird das nie was. Das mag man im Osten anders sehen, aber hier im Westen der Republik ist es so, wie ich es schreibe.

  176. Frauke Petry und ihr Co-Vorsitzender Jörg Meuthen Reden schon fleißig über mögliche Koalitionen mit der CDU!!

    Wie soll das denn gehen? Die absolute Anti-Euro-Partei AfD mit der totalen Pro-Euro-Partei CDU in einer Koalition?

    Behaltet also in den nächsten Monaten die AfD und vor allem ihre Bundesvorsitzende Frauke Petry und ihre höhrigen Anhänger (A.Weindel)ganz genau im Auge.

    PETRY will keine „Rechte Partei “ sein , sondern eine abkupferung der CDU ! Davon haben Millionen die Schnauze voll !
    Frauke Petry muss aus der AFD weg genau wie damals Lucke !
    Nur Höcke , Gauland , Poggenburg …vertreten das was eine „Rechte “ Partei ausmacht ,Patriotismus für sein Land !

  177. #72 Freya- (16. Feb 2017 13:52)
    @ #66 Zweiflerin (16. Feb 2017 13:48)

    Oder Höcke ein V-Mann der Merkel-Partei?

    Wer hat die missverständliche Rede gehalten? Petry oder Höcke?

    Haben Sie die Rede gesehen und dennoch missverstanden? Wieso sollte das Höckes Schuld sein?

    Natürlich KANN man diese Rede missverstehen. Also absichtlich. Das ganze Gewese um diese Rede wäre gar keines, wenn gewisse Kreise aus der AfD selbst es nicht dazu gemacht hätten.
    Höcke redet von Autobahn, die linksgrün Versifften springen im Dreieck. So what? Schon am nächsten Tag wäre die nächste Sau durchs Mediendorf getrieben worden. Ein fähiger Vorsitzender hätte die geifernde Meute („Da, ein Nazi!“) gelangweilt ins Leere laufen lassen oder sie mit einem Gegenangriff auf den politischen Gegner beschäftigt. Oder einfach gar nichts dazu gesagt. Von wegen Stöckchen und so.

    Was Höcke gesagt hat, kann man, wenn man böswillig ist und grundsätzlich der Meinung ist, dass jeder von der AfD ein Nazi ist, als Anlass zur Hysterie nehmen. Das kann man aber dann mit jeder Äußerung von jedem AfD-Anhänger/Politiker zu jedem Thema.

  178. Die AfD hat sich für mich bereits erledigt. Eine Partei in der Patrioten damit rechnen müssen ausgeschlossen zu werden, kann ich nicht wählen. Es gibt bereits 4 antideutsche Parteien im Bundestag. Eine 5. Partei dieser Art ist unnötig.

  179. @ #199 xenophobundstehdazu (16. Feb 2017 15:29) :
    Mein Argument für all die „Ängstlichen“:
    1. An die Macht kommt die AfD derzeit sowieso niemals. Sie ist also nur Opposition. Sie kann also direkt nichts machen. (Keine Angst!)
    2. Die Bundestagswahl ist eine Art Volksentscheid über Merkels Flüchtlingspolitik. Sollte die AfD schlecht abschneiden, können und werden die sagen: „Wir haben die überwältigende Mehrheit des Volkes auf unserer Seite. Die Leute wollen also humanitäre offene Grenzen.“ Und sie werden weitermachen.
    3. Die einzige Möglichkeit Merkel und Co zu stoppen, ist es die AfD zu wählen. Ganz egal was deren Leute im Einzelnen sagen.

  180. #214 NieWieder
    Ich bin da nicht ganz so pessimistisch wie Sie. Der größte Teil der Leute bei ARD und ZDF dürften schlicht Opportunisten sein, wenn der Wind sich in Rundfunkräten und anderswo dreht, werden die auch AFD-freundlicher werden.

  181. #196 Freya- (16. Feb 2017 15:26)
    @ #179 Tolkewitzer (16. Feb 2017 15:13)
    Wenn Höcke sagt, daß das Denkmal in Berlin auf die Schande Deutschlands hinweist, ist das doch alles andere als Geschichtsrevision!

    Höcke sagte wortwörtlich : „Wir Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“
    Ob Höcke hierbei nur eine der beiden möglichen Bedeutungen im Sinn hatte, ist auslegungsfähig. Das ist leider das Problem für uns geworden.
    Im Gegensatz zu “Schießbefehl” und “Boateng” sind ihm seine Worte nicht bösartig im Mund verdreht worden. Sondern man muss davon ausgehen, dass diese “Missverständlichkeit” Absicht war.


    Ähnliches sagte auch der jüdische Erbauer des Denkmales
    Gedächtnis Protokoll
    Er versteht nicht das Deutschland sich immer wieder diese Last aufbürdet
    Kein Volk kann auf Dauer mit so einer Last leben und sich frei entwickel
    Er hoft das dieses Denkmal dazu verhilft das Seutschland sich von der Last befreit

    Das sind perfekte Worte die das Ausdrücken was Höcke ausdrücken wollte.
    So zumindest entnehme ich das seinen späteren Erklärungen

    Warum sagt Höcke dann nicht als Nachsatz : Wir müssen aufhören uns von dem Schuldgefühl leiten zu lassen. Das Flüchtlingsthemen rational diskutiert werden müssen und nicht mit einem Schuldkomplex
    Damit wäre alles gut

    Was aber sagt Höcke( gedächtnissprotkoll) Es wäre eher an der Zeit dem Wehrmachtssoldaten oder der Trümmerfrau ein Denkmal zu setzen

    Damit hat er sich selbst in eine Techtextreme Richtung geschoben

    Vollkommen unnötig und fahrlässig

  182. #166 Freya- (16. Feb 2017 15:04)

    Das meint der mit der Deutschen Mitte: https://deutsche-mitte.de/

    Kannte ich bisher noch nicht. Bildungslücke geschlossen. Danke.

    Grundsätzlich bin ich für Parteienvielfalt, weil das am besten das Spektrum der Bürger widerspiegelt. Allerdings verstehe ich darunter nur neue Parteien, nicht das parasitäre Altparteiengesocks, welches unser schönes Deutschland so runtergewirtschaftet und zur Invasion freigegeben hat.

    Schön wäre es, wenn diese neuen Parteien als Verbund gemeinsam in den Wahlkampf gegen die MMs … also die Merkelmischpoke ziehen würden. Im Rudel jagt man erfolgreicher ….

  183. #219 hiroshima
    Dann wählen Sie eben ihre „patriotische“ Partei und landen dann im Sammelbecken der „Sonstigen“, vielleicht zusammen mit der FDP und MLPD. Ich wünsche Ihnen viel Spaß in dieser Gesellschaft!

  184. #73 77steve66 (16. Feb 2017 13:53)

    Finde ich gut, dem schließe ich micht an. Kritik an Höcke ja, auf jeden Fall. Aber nicht so.

    Pretzellpetry ist untragbar. Soll sich sich auf ihr Kind konzentrieren, mit 41 ist eine Schwangerschaft kein Selbstläufer.
    Danke, auch nochmal, für diesen Bärendienst an der Partei. Ganz hervorragendes Timing!

  185. #84 Liaisons Dangereuses (16. Feb 2017 13:57)

    Auf so eine gequirlte Logik muss man erst einmal kommen.

    Mit der gleichen Logik wurde vor der letzten Bundestagswahl das taktische Genie eines Bernd Lucke hier im Blog verteidigt bis aufs Messer.

    „Wir dürfen noch nichts gegen Islam/Türken/Ausländer sagen, dann kommen wir nicht in den Bundestag!“

    Jackson und ich waren so ziemlich die einzigen, die dagegenhielten. Und natürlich „Tiefseetaucher“, soweit ich mich erinnere.

  186. Höcke hat erkannt, daß die politische Korrektheit das Hauptwerkzeug der Linken zur Kontrolle des Meinungsmarktes ist, und daß man nur über den ständigen Verstoß gegen ihre Regeln die politischen Freiräume erhalten kann, die notwendig sind, damit Patriotismus wieder das Normalnull der Politik und die AfD Volkspartei wird.

    Die Spielräume, die er dabei für eine offene Diskussion zurückerobert, sind wichtiger als die temporären Dellen in Umfragen, die er hier und da auslösen mag. Langfristig kann die AfD nur Volkspartei werden, wenn ihre Politik als moderat und mittig wahrgenommen wird. Und das geht nur, indem sie daran mitwirkt, das Meinungsfenster so zu verschieben, daß die Partei sich selbst in der politischen Mitte befindet. Anpassungsversuche an die Meinungsvorgaben des linksliberalen Mainstreams werden dagegen unweigerlich in die totale inhaltliche Entkernung führen

    Diese Analyse sollte man in Fettdruck und doppelt unterstrichen als Banner oben anpinnen!
    Genau so ist es! Druck, Druck, Druck gegen die Deutschlandfeinde in Parteien, Medien, Organisationen! Kein zurückweichen, sondern Angriff! Tagtäglich den sich so allmächtig fühlenden Nullen zwischen die Beine treten und dabei keine Gnade zeigen! Nicht mehr ducken, sondern die Gegner zum Ducken zwingen! Wenn man erkannt hat, daß hinter den wichtigtuerischen Fassaden nur Luschen stehen, die nichts einstecken können, hat man schon gewonnen!

  187. Ich sage es noch mal_

    Wenn die AfD oder irgendeine andere Partei rechts der Mitte in Deutschland Erfolg haben will, dann muss sie entweder so sein wie die anderen „rechtspopulistischen “ Parteien in Europa, PVV in Holland, Schwedendemokraten in Schweden, DF in in Dänemark, Wahre Finnen in Finnland usw. – und das bedeutet, auf gegenwärtige (!) Probleme (Islam, Migranten, Kriminalität, Terror, verfallende Infrastruktur, EU, Euro etc .pp.) fokussiert zu sein und diese Probleme zu thematisieren, und die Reden der Politiker werden außerdem möglichst sachlich-nüchtern, ohne nationales und emotionales Pathos gehalten werden, oder, die Partei kriegt, ob nun unberechtigt oder nicht, sofort die „Nazikeule“ um die Ohren gehauen und wird so diskreditiert und nicht mehr wählbar. Natürlich ist das ungerecht, aber so ist das nun mal!

    Sogar Thilo Sarrazin ist das ja aufgefallen:

    Maischberger“ zu Populisten Beatrix von Storch lädt Thilo Sarrazin in die AfD ein

    (…Am Beginn der Sendung stand die Frage, ob Thilo Sarrazin mit seinen Thesen aus dem Jahr 2010 ein geistiger Wegbereiter der AfD war. Sarrazin selbst betonte, dass er schon damals auf Probleme mit Einwanderern hingewiesen habe und es deshalb eine Nähe zur AfD gäbe. Wenn er den AfD-Politiker Björn Höcke vor wehenden Fahnen auf Marktplätzen sieht, habe er allerdings unschöne Erinnerungen an vergangene Zeiten der deutschen Geschichte. (…)

    (Hervorhebung von mir.)

    http://www.berliner-zeitung.de/kultur/medien/-maischberger–zu-populisten-beatrix-von-storch-laedt-thilo-sarrazin-in-die-afd-ein-23967758

    Ein deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl von Sarrazin.

    Mit dem Stil und der Art von Björn Höcke wird es langfristig in Deutschland nicht gehen, und das wissen intelligente Leute wie Frauke Petry oder Thilo Sarrazin auch.

    Die „Antifanten“ lachen sich doch über Björn Höcke ins Fäustchen.

  188. #211 2020 (16. Feb 2017 15:50)

    Wenn Petry und KO-AG eine weitere Blockpartei wollen dann desertier ich als Partei-Soldat, das hat nichts mehr mit “Deutschland-Schützen” zu tun

    Du musst mal versuchen umzudenken. Bei der CDU ist es so, dass Merkel die Partei und die Partei Merkel ist. Petry ist Mitglied in der AFD, aber außer Petry gibts noch 24.999 andere Mitglieder, die alle für diese Partei stehen. Diese Leute riskieren seit 3 Jahren ihr Leben, ihre Gesundheit und ihr Eigentum, um für die AFD auf der Straße präsent zu sein. Diese Leute wähle ich, weil die etwas für uns alle tun und das verbunden mit einem hohem persönlichen Risiko. Die Mörderbanden der Antifa sind überall und genießen staatlichen Schutz.

  189. @ #225 Andreko (16. Feb 2017 16:02)
    Der AfD Vorstand benimmt sich wie ein geprügelter Hund. Sobald man ihm den Stock zeigt, winselt er um Gnade. Solche Leute sind beschämend. Leute für die ich mich schämen muß, werde ich sicher nicht wählen.

  190. Wir gehen in eine knallharte Zeit, werden von den Moslems bedroht und die Basis der AfD bringt es nicht fertig an die Parteispitze Gauland und Meuthen zu etablieren. Einfach nur noch stümperhaft eine schwangere „Büchse“ an der Spitze haben zu wollen. Als wenn es nicht schon reicht im Ausland mit Lachnummern wie Merkel und von der Leyen aufzuwarten..
    Die Türken die hinter Merkel die türkische Fahne stellen oder ich wage gar nicht dran zu denken was der Amerikaner; Chinese, Türke, Russe über von der Leyen denken als Kriegsminister, man, man – man kann sich ja langsam schämen – Deutscher zu sein.
    Wo sind Typen, wie Strauß oder General Wörner oder von mir aus auch Markus Wolf oder Gertrud Höhler.
    Ich bin auch eine Frau, aber ich will weder Luschen geschweige Quotenweiber und Zicken in der Politik. Dafür werden die Zeiten viel zu ernst – Frankreichs Städte grüßen schon mal !!!

  191. Herr Höcke hat versucht, die PC dort auszuhebeln, wo sie am stärksten ist, mit ihrem Bezug zu ’33-’45. Ungefähr so smart, als würde man die Maginot-Linie angreifen, anstatt sie einfach zu umgehen. Nana, ist passiert. Wichtig ist es, jetzt wieder zusammenzukommen. Wenn das gelingt und selbst diese Sache uns nicht killt, dann wird die politischen Gegner das Grausen ankommen.

  192. @ #233 Gridon (16. Feb 2017 16:12)

    Einfach nur noch stümperhaft eine schwangere „Büchse“ an der Spitze haben zu wollen.

    Ihr beklagt euch doch immer, dass wir nicht genug Kinder kriegen. Jetzt wird eine Frau vielfach Mutter und dann ist es euch auch wieder nicht recht. Was denn nun?

  193. #82 Frankoberta

    Seriously? Der Fremdgesteuerte ist ganz sicher nicht Höcke.

    Aber wofür steht Petry doch gleich noch mal? Welchen geraden Weg in der Politik hat Pleitepetry vorzuweisen? Oder Alice Goldman-Sachs-Weidel oder Opernsänger Driesang?

    Höcke als Spaltpilz wäre von jedem halbwegs fähigen Kreisvorsitzenden locker ausgebremst worden, so viel spaltfähiges Material war nämlich gar nicht in seiner Rede drin. Vergleiche auch Parteiprogramm und Rede.
    Da hätte der VS aber einen ziemlich miesen Job gemacht.
    Aber wer hat doch sofort dankbar das hingehaltene morsche Stöckchen zum großen Sprung genutzt?
    cui bono? Die Antwort auf diese Frage führt immer zum Ziel.

  194. #88 lisa (16. Feb 2017 13:59)

    Dass Beatrix von Storch auch gegen Höcke gestimmt hat,erstaunt doch etwas..

    Mich nicht (mehr). Ich erinnere mich sehr gut an eine Talkshow kurz nach Trumps Sieg, als sie sich gleich blitzartig von Trump distanziert hat. Verachtenswert!

    Da lobe ich mir Oskar Lafontaine, der den Anwesenden erstmal – über beide Ohren grinsend – erklären musste, warum Trump zu Recht gewonnen hat.

    Und dabei in Kauf nahm, als „Rechtspopulist“ oder gar „Nazi“ von den anwesenden Vertretern der Qualitätspresse verunglimpft zu werden.

  195. #235 Freya- (16. Feb 2017 16:14)

    „liebste/r“ Freya,
    du hättest auf Mutti hören sollen als sie sagte:
    Kind geh auf die Autobahn zum spielen!

  196. #199 xenophobundstehdazu (16. Feb 2017 15:29)

    Ich vin absolut überzeugt, dass die 2 ihre Stimme bei Blau setzen, wenn Herr Höcke nicht mehr ständig mit schrägen Aussprüchen in der,Öffentlichkeit stünde.

    Genauso sieht es aus.

  197. Die AfD soll sich mal zusammenreißen!

    Wie das geht, zeigt gerade die SPD: Da ist Kanzlerkandidat Chulz; und die SPD-stellv. Vorsitzende + Ministerixe Ötzogutz verlangt mal eben mit ihrem Illegalen-Wahlrecht für jeden dahergelaufenen Neger und Weitwegistaner, GG 20.2 außer Kraft zu setzen.

    Und was passiert in Der SPD? Was kommt von Chulz? Dem Rest der blutroten Truppe? NIX! Alles Fluffo! Daß die blöden MSM da auch nicht reagieren – höchstens mal mit „Leser-Umfrage“, wundert auch nicht.

  198. @ #238 Gridon (16. Feb 2017 16:20)
    #235 Freya- (16. Feb 2017 16:14)

    “liebste/r” Freya,
    du hättest auf Mutti hören sollen als sie sagte:
    Kind geh auf die Autobahn zum spielen!

    Ausser blöden Sprüchen nix in der Birne.

  199. #235 Freya- (16. Feb 2017 16:14)

    Ihr beklagt euch doch immer, dass wir nicht genug Kinder kriegen. Jetzt wird eine Frau vielfach Mutter und dann ist es euch auch wieder nicht recht. Was denn nun?

    Frauen sollen nach deren Auffassung zu Hause bleiben und da ihre Kinder kriegen. (Im Grunde gar nicht so weit weg von der Auffassung der Moslems.)

  200. #229 Thomas_Paine (16. Feb 2017 16:04)

    … kriegt, ob nun unberechtigt oder nicht, sofort die “Nazikeule” um die Ohren gehauen und wird so diskreditiert und nicht mehr wählbar.

    Mal anders: wie würde denn etwa ein Oskar Lafontaine auf die gefürchtete „Nazikeule“ reagieren?

  201. #215 Pirnaer (16. Feb 2017 15:55)
    Gibt es irgendwo einen Beweis, dass sich F.Petry in der Zeit des ‘Bilderberger -Treffens’ in Dresden mit H.Kissinger getroffen hat?.Wenn ja,brauche ich auch keinen Aluhut mehr aufsetzten und keine Spekulationen verfolgen.Dann ist die Sache klar…

    Viele VT haben ja doch ein paar Körnchen Wahrheit im Gepäck dabei. Ist ja schon merkwürdig, dass die alternative Chefin sich nicht zu so einer durchaus einflussreichen Veranstaltung vor ihrer Haustür äußert, immerhin werden doch auf solchen Veranstaltungen der Finanzmafia sowas wie die große Weltordnung beschlossen…

    VT hin oder her – Frauke darf jetzt bei den Großen und Mächtigen mitspielen, vielleicht hat man ihr auch ein Plätzchen am Futtertrog des Establishments zugesichert. Vorher soll sie aber ihre Hausaufgaben erledigen und ihre AfD systemkonform herrichten…

    Dazu brauch ich gar keine Beweisfotos.

  202. #248 Thomas_Paine (16. Feb 2017 16:25)

    Gridon ist selbst eine Frau. Auch, wenn das untergangen zu sein scheint…

  203. Übrigens:

    Wer einfach nur „politisch unkorrekt“ sein will nur allein um des „Politisch-Unkorrektsein-Willens“, der kann ja auch gleich zum „III. Weg“ gehen. Die sind wenigstens ehrliche Nazis, richtig schön „politisch unkorrekt“ in jeder Hinsicht bis zum Anschlag, ohne irgendein „Zugeständnis“ an die „PC“.

    Ich meine: Wenn schon, denn schon.

  204. #196 Freya- (16. Feb 2017 15:26)

    Im Gegensatz zu “Schießbefehl” und “Boateng” sind ihm seine Worte nicht bösartig im Mund verdreht worden. Sondern man muss davon ausgehen, dass diese “Missverständlichkeit” Absicht war.

    Nein Freya, ich glaube eher, er hat die Deutschen für intelligenter gehalten, als sie sind.
    Im Saal jedenfalls hat es keiner mißverstanden.
    Und auch ich kann, so oft ich den Wortlaut auch lese, keinerlei Möglichkeit der Mißdeutung erkennen.
    Aber es zeigt ja immer wieder, daß es im Lande der „Dichter und Denker“ inzwischen zum Volkssport geworden ist, das gesprochene Wort nach Gutdünken absichtlich falsch zu verstehen.
    Ich mache diese Treiben nicht mit und werde Höcke auch weiterhin keinen Vorwurf machen. Weder zum Inhalt, noch zum Ort (Tagung der Jungen Alternative), noch zum Zeitpunkt. Denn alles ist immer falsch, wenn man es nur möchte.

  205. @ #251 Stefan Cel Mare (16. Feb 2017 16:27)
    #229 Thomas_Paine (16. Feb 2017 16:04)

    Mal anders: wie würde denn etwa ein Oskar Lafontaine auf die gefürchtete “Nazikeule” reagieren?/blockquote>

    Keine Sorge. In die Verlegenheit kommt der Lafontaine als Linker und ehemaliger SPDler gar nicht. S. O. „Die SPD ist die einzige politische Partei in Deutschland, die große Medienbeteiligungen unterhält“

  206. #103 Renitenter (16. Feb 2017 14:14)

    Vielleicht ja doch Hörstels DM mal eine Chance geben?

    Hörstel hat gute Gedanken zum Währungssystem. Doch was mir noch in Erinnerung blieb: Er ist dem Islam gegenüber sehr tolerant, wenn nicht sogar freundlich eingestellt.

    Ich gebe der Deutschen Mitte deshalb auf keinen Fall eine Chance.

  207. @ #258 Babieca (16. Feb 2017 16:33)

    Zu der, der ddvg, es ja inzwischen Interessantes aus der Steueroase Hongkong gibt

    „Die ddvg ist der auf Gewinnerzielung ausgerichtete Unternehmensbereich der SPD mit einem Konzern-Jahresumsatz von mehr als 77 Millionen Euro (2014).“

    BRUTAL

  208. #252 Renitenter (16. Feb 2017 16:28)

    Kannst du diese deine Aussagen alle belegen? Nein, sicher nicht. Also sind diese Aussagen ohne jeglichen Beleg nur wirre Dampfplauderei. Kannst du dir in Zukunft auch sparen.

  209. #21 Chauvinismus jetzt (16. Feb 2017 13:26)
    Da machen beide Seiten Fehler.

    Höcke hätte wissen müssen, dass dieses Thema in Deutschland ein zu heißes Eisen ist.

    ———
    Nach 70 Jahren für Wessis immer noch ein heißes Eisen ?

  210. Wenn ich mir vorstelle, was Höcke bis zur BTW in 7 Monaten noch an Sprüchen raushaut, wird mir übel.
    Was hier an verwirrten Schreibern unterwegs ist,
    die Höckes rückwartsgewandte Rhetorik toll finden, ist beängstigend.
    Höcke ist mit seinen „Reden“ der Totengräber der AfD.

  211. Das ist korrekt. Die AFD wird ohne Höcke verlieren, und nicht nur im Moment. Für Höcke bleibt eines, eine eigene Partei gründen, mit Poggenburg und anderen von Petry weggebissenen.

  212. Unsere leibe Freya sieht überall V-Männer. Höcke ist ein V-Mann und Kewil ist ein V-Mann.

    Dann spamt sie das Forum voll – ein Mann ein Wort – eine Frau ein Wörterbuch.

    Haben sie keinen Frisör Frau Freya?

  213. #221 stuttgarter (16. Feb 2017 15:56)
    Ich würde eher sagen, dass ohne Höcke und von Storch die AfD zur Volkspartei werden kann! Die Extremisten, die sich über Höcke freuen, sind deutlich seltener zu finden, als die “Normalbürger”, die Leute wir Meuthen und Petry gut finden. Mit den letzteren könnte man mittelfristig auf 30% kommen und mit der CDU (nach Merkel) eine Koalition machen. Mit Höckes Sprüchen wird das nie was. Das mag man im Osten anders sehen, aber hier im Westen der Republik ist es so, wie ich es schreibe.

    ———
    Also, du bist raus, wenn du sagst , das es einen Herrn Hitler gab, das mögen wir als Wessis gar nicht !

  214. #124 Freya- (16. Feb 2017 14:27)

    @ #94 bolgida (16. Feb 2017 14:06)
    #45 Freya- (16. Feb 2017 13:38)

    Haben Sie hier einen Auftrag zu erfüllen mit Ihren immer wiederkehrenden Behauptungen? Den Mitlesern immer wieder einreden, Höcke sei vom VS? Pfui!

    Habe KEINEN Auftrag, ich sag euch nur wie es ist. Seid froh drum.
    —————————-
    und Freya weiss genau wie es ist? ….
    Über soviel Höcke Bashing kann man nicht froh sein.

  215. Wenn ich die Kommentare hier lese, werde ich das Gefühl nicht los, dass die Antifa und andere Kräfte, die alles erdenkliche tun um die AfD zu schädigen, ein neues Portal entdeckt haben. PI.

  216. …schade um die afd denn sie manövriert sich ins politische Abseits und wird damit zu einer Randpartei die bald untergeht.
    Persönlich bin ich echt enttäuscht…nein ich bin stinksauer!!!

  217. Vielleicht mache ich es so wie der Kollege Wnn. Ich wähle den Schulz.

    Dann ist Merkel weg. Was das erste und wichtigste Ziel sein muß.

    Und dann kommen die Euro-Bonds und noch mehr Gschwerl. Bis dem Michel das Arxxwasser kocht. Dann wird er aktiv – weil er es muss.

    Und dann kann man wieder seiner wahren Neigung fröhnen und wieder AfD wählen. Fall es Höcke noch gibt…

  218. #174 fozibaer (16. Feb 2017 15:09)
    #150 Renitenter (16. Feb 2017 14:52)

    Ich wende mich daher von dieser AfD ab und der Deutschen Mitte zu.
    ————-
    Ist dir schon bewusst wo Hörstels Freunde sitzen. Muss man bloß auf youtube seine Videos mal ansehen. Wenn 10 Millionen Migranten aus diesen Gebieten gekommen wären, hätte er möglicherweise auch kein Problem gehabt.

    Nein, mir ist nicht bewusst, wo Hörstels Freunde sitzen. Wo sitzen sie denn? Mir ist auch in den yt-videos nicht aufgefallen, wo die sitzen.

    Mir wäre eine Höcke-Poggenburg-Ähnliche – AfD auch am liebsten. Aber die wird gerade zerstört. Offenbar ist nichts von Dauer, wenn Frauke die Geschäfte führt…
    Daher sehe ich mich nach neuen Alternativen um.
    Die DM ist eine davon. Was nicht bedeutet, dass ich alles eingehend geprüft hätte.
    Also wenn Sie mehr Informationen zur DM haben, dann nur her damit!

  219. # Vielleicht mache ich es so wie der Kollege Wnn. Ich wähle den Schulz.
    Dann ist Merkel weg. Was das erste und wichtigste Ziel sein muß…………………………………………..

    Und dann kann man wieder seiner wahren Neigung fröhnen und wieder AfD wählen. Fall es Höcke noch gibt…

    Irrtum! Dann gibt es auch die AfD nicht mehr und wir Haben definitiv verloren.

  220. #199 xenophobundstehdazu (16. Feb 2017 15:29)
    Ich sehe es z. B. an meinen Schwiegereltern, beide Anfang 70, eigentlich konservative CDU – Wähler, denen die ganze Flüchtlingspolitik und die viel zu vielen Ausländer gegen den Strich gehen. Diese,Generation ist extrem “anti – Nazi” erzogen und hört auch noch extrem auf ZDF, Deutschlandfunk etc. Ich vin absolut überzeugt, dass die 2 ihre Stimme bei Blau setzen, wenn Herr Höcke nicht mehr ständig mit schrägen Aussprüchen in der,Öffentlichkeit stünde.

    ———-
    Beide Anfang 70, wäre es da nicht langsam Zeit selbstständig zu denken, als nur Hitler-ZDF-TV und Blödzeitung zu konsumieren und sich eine Schuld einreden zu lassen, die zu einer Zeit stattfanden als man noch in die Windeln machte?
    Netter Versuch, linke Zecke

  221. #255 Thomas_Paine (16. Feb 2017 16:32)

    Wer einfach nur “politisch unkorrekt” sein will nur allein um des “Politisch-Unkorrektsein-Willens”, der kann ja auch gleich zum “III. Weg” gehen. Die sind wenigstens ehrliche Nazis, richtig schön “politisch unkorrekt” in jeder Hinsicht bis zum Anschlag, ohne irgendein “Zugeständnis” an die “PC”.

    Also, nochmal zum Mitschreiben:

    Politically Incorrect = „ehrliche Nazis“

    Ja?

    Schöner kann es die Antifa auch nicht formulieren. Genau das sagt sie doch die ganze Zeit.

    Und Alice Cooper, erklärtermassen politically incorrect, wird sich auch freuen.

  222. Das „Verbrechen“ von Herrn Höcke (und Herrn Poggenburg) ist es, die Diskurshoheit des Links-Grünen Establishment anzugreifen.
    Wenn es nicht gelingt, die Diskurshoheit der etablierten „Eliten“ zu brechen, wird die AFD KEINES ihrer erklärten Ziele erreichen.
    Höcke hat dies erkannt und mehrfach in Reden benannt.
    Der Kampf gegen die Diskurshoheit erfordert zwingend Tabubrüche, immer und immer wieder.
    Ein wesentlicher Streitpunkt auf PI ist das Argument, Höcke habe den jetzigen Tabubruch zur falschen Zeit begangen, er hätte bis nach den Wahlen warten müssen. Aber: Nach den Wahlen ist vor den Wahlen! Der Zeitpunkt ist immer falsch.
    Der Kampf um die Diskurshoheit ist gefährlich, er kann vielleicht Stimmen kosten. Kann, nicht muss. Die Wahrheit ist: Wir wissen nicht, ob seine Rede Stimmen kostet oder Stimmen bringt.
    Nimmt man den Kampf um die Diskurshoheit nicht auf, hat man ihn bereits verloren.
    Ich bin überzeugt, dass es Herrn Höcke einzig und allein um die Diskurshoheit geht. Ich habe mir die Rede mehrfach angehört. Herr Höcke betreibt eine Gradwanderung, jedoch ist jedes seiner Worte wohlüberlegt. Provokation ja, Strafrelevanz nein.
    Die AFD wird sich entscheiden müssen, was sie will. Geht es ihr nur um Mandate und marginale Politikkorrekturen, dann wird Frau Petry diesen Machtkampf gewinnen.
    Geht es der Partei jedoch darum, die Links-Grüne Meinungsdiktatur zu brechen, dann wird Herr Höcke gewinnen.

  223. #176 Thomas_Paine (16. Feb 2017 15:11)
    #1 Wolfszahn (16. Feb 2017 13:09)

    Ohne jetzt Irgendetwas unterstellen zu können oder gar zu Wollen; ABER … könnte HIER nicht irgendein Zusammenhang bestehen, zwischen zumindest 2013 und dem Jetzt ???

    http://internetz-zeitung.eu/index.php/3634-afd-chefin-frauke-petry-agent-der-usa-fuck-the-eu

    Der wabbelige Draghi-Euro wird niemals dem Dollar in irgendeiner Weise “an den Karren fahren” können. Der Euro war eine Intrige der Frankreichs, die Deutschland die starke D-Mark nicht gegönnt haben und deshalb im Jahr 1990 an Helmut Kohl die Bedingung gestellt haben: “Zustimmung zur deutschen Wiedervereinigung nur bei Aufgabe der D-Mark.”

    Wenn wir also durch Frauke Petry in Deutschland die gute alte D-Mark wiederbekommen: Umso besser.

    Dann hätten sich die Franzosen aber kräftig slebst ins Knie geschossen. Wer profitiert nochmal davon, dass eine Währung weicher wird? Eine sehr exportlastige Volkswirtschaft. Deutschland zum Beispiel.
    Frankreich hat natürlich auch ein wenig profitiert, z.B. durch billigere Zinsen, aber eben auch erheblich verloren, weil sie ihren Mangel an Wettbewerbsfähigkeit nicht mehr durch Abwertung anpassen konnten. Unterm Strich steht die Wirtschaft in D glänzend da, während in F Wirtschaft eigentlich ziemlich vor sich hinsiecht.

    Daher glaube ich nicht an diese „Intrige“ Frankreichs…

  224. #176 Thomas_Paine (16. Feb 2017 15:11)
    #1 Wolfszahn (16. Feb 2017 13:09)

    Ohne jetzt Irgendetwas unterstellen zu können oder gar zu Wollen; ABER … könnte HIER nicht irgendein Zusammenhang bestehen, zwischen zumindest 2013 und dem Jetzt ???

    http://internetz-zeitung.eu/index.php/3634-afd-chefin-frauke-petry-agent-der-usa-fuck-the-eu

    Der wabbelige Draghi-Euro wird niemals dem Dollar in irgendeiner Weise “an den Karren fahren” können. Der Euro war eine Intrige der Frankreichs, die Deutschland die starke D-Mark nicht gegönnt haben und deshalb im Jahr 1990 an Helmut Kohl die Bedingung gestellt haben: “Zustimmung zur deutschen Wiedervereinigung nur bei Aufgabe der D-Mark.”

    Wenn wir also durch Frauke Petry in Deutschland die gute alte D-Mark wiederbekommen: Umso besser.

    Dann hätten sich die Franzosen aber kräftig slebst ins Knie geschossen. Wer profitiert nochmal davon, dass eine Währung weicher wird? Eine sehr exportlastige Volkswirtschaft. Deutschland zum Beispiel.
    Frankreich hat natürlich auch ein wenig profitiert, z.B. durch billigere Zinsen, aber eben auch erheblich verloren, weil sie ihren Mangel an Wettbewerbsfähigkeit nicht mehr durch Abwertung anpassen konnten. Unterm Strich steht die Wirtschaft in D glänzend da, während in F Wirtschaft eigentlich ziemlich vor sich hinsiecht.

    Daher glaube ich nicht an diese „Intrige“ Frankreichs…

  225. #1 Wolfszahn (16. Feb 2017 13:09)

    Wer die dort dokumentierten Ereignisse chronologisch vorüberziehen lässt, kommt ins Grübeln!

    Das riecht gewaltig!

  226. .
    Die AfD
    müßte doch
    eigentlich nur ständig
    auf die katastrophalen Zustände
    in Deutschland hinweisen, die noch viel
    trüberen Aussichten deutlich umreißen, immerfort
    die sich verfestigende Meinungsdiktatur in Gestalt der
    politischen Beknacktheit anschießen und gezielt
    als idiologische Verarsche lächerlich machen,
    den Schuldkult als Unterwerfungsgeste
    benennen, die Verantwortlichkeit des
    politisch-medialen Komplexes für
    die Abwrackung Deutschtlands
    deutlich machen und dann
    noch das Versagen bzw.
    die bösen Ziele dieser
    Politik von der Art
    ‚Deutschland neu
    denken‘ täglich
    neu aufs Korn
    nehmen.
    Getreu der
    Devise – Angriff
    ist die beste Verteidigung.
    Aber einen solchen Kurs kann
    ma nur mit fähigen und aufrechten
    Leuten fahren und eben nicht
    mit Karrieristen, die sich
    im System profilieren
    wollen und zu den
    Futtertrögen
    streben.
    .

  227. # Freya- (16. Feb 2017 13:33)
    Höcke ist ein Depp oder ein V-Mann oder beides…Flurbereinigung ist bitter nötig…

    ………………………………………….

    @Freya,
    Nicht Höcke, sondern sie sind hier der Depp!
    Deutschland braucht noch viel mehr Politiker vom Schlage eines Herrn Höcke (so wie einst Strauss und Wehner).
    Weichgespülte, politisch korrekte Labertaschen haben wir schon vielzuviele in unserem Land.

  228. #257 Freya- (16. Feb 2017 16:33)

    Keine Sorge. In die Verlegenheit kommt der Lafontaine als Linker und ehemaliger SPDler gar nicht.

    Oh doch. Aber offenbar hast du die Talkshow mit ihm kurz nach Trumps Wahlsieg nicht verfolgt.

    Er war der Einzige, der Trumps Sieg richtig gut fand. Und er hat die Mainstreamjournos einfach nur ausgelacht.

  229. Wie hat der WSD gestern Abend geschrieben: Hr Höcke ist ein ehrlicher harmloser Patriot.

    So ist es.

    Her hat vor jungen Leuten über die Geschichte gesprochen. Das ist sein Metier. Davon versteht er etwas. Und die jungen Leute versehen ihn und sein Anliegen.

    Die Weidel sollte vom Euro sprechen. Das ist ihr Metier. Das sollte sie bei GS gelernt haben. Der Euro als Preis der Einheit. Eine Währung, die die Deutschen versklavt. Ein Versailles 2.0.

    Die Weiba in der AfD werden auch dieses zarte Pflänzchen kaputt machen, so wie Merkel Deutschland zerstört.

  230. #264 Wolperdinger (16. Feb 2017 16:49)
    Unsere leibe Freya sieht überall V-Männer. Höcke ist ein V-Mann und Kewil ist ein V-Mann.

    ++++++++++++++++++++++++++
    Logischer ist zu behaupten, dass die 8 Mitglieder der Parteivorstand, die für die Wiederaufnahme des Ausschlusverfahrens gegen H. Höcke gestimmt haben V-Männer (Frauen) sind.
    Was für einen Sinn hat es sonst ergeben diese Sache wieder anzurühren. Das war schon gelaufen, und keiner hat es weiter gejuckt.
    Das ist jetzt eine gekünstelte Aufregung, die nur immense Schaden für AfD mit sich bringt und nur die Etablierten sich darüber freuen.
    Zu behaupten, dass der H.Höcke selbst ein V-Mann ist, entzieht sich in meinen Augen jeglicher Logik. Er selbst hat jetzt diese unselige Diskussion gar nicht verschuldet, also kann nichts dafür.

  231. #271 Stefan Cel Mare (16. Feb 2017 17:11)
    #255 Thomas_Paine (16. Feb 2017 16:32)

    Wer einfach nur “politisch unkorrekt” sein will nur allein um des “Politisch-Unkorrektsein-Willens”, der kann ja auch gleich zum “III. Weg” gehen. Die sind wenigstens ehrliche Nazis, richtig schön “politisch unkorrekt” in jeder Hinsicht bis zum Anschlag, ohne irgendein “Zugeständnis” an die “PC”.

    Also, nochmal zum Mitschreiben:

    Politically Incorrect = “ehrliche Nazis”

    Ja?

    Schöner kann es die Antifa auch nicht formulieren. Genau das sagt sie doch die ganze Zeit.

    Und Alice Cooper, erklärtermassen politically incorrect, wird sich auch freuen.

    Wenn Sie schon mitschreiben, dann bitte richtig.
    Politisch unkorrekt um des politisch unkorekteseins VS
    Politisch incorrect = ehrliche Nazis

    Sie merken keinen Unterschied?

  232. @Freya.
    Haben Sie keine eigene Meinung die sie mit eigenen Worten artikulieren können?
    Entweder pflastern sie dieses Forum permanent mit irgendwelchen Links voll, oder sie labern absolute Scheisse!
    Ich glaube dass sie im Forum Linksunten Indymedia besser aufgehoben wären.

  233. #240 Freya- (16. Feb 2017 16:14)

    @ #233 Gridon (16. Feb 2017 16:12)

    *
    Naja, es müssen doch Mütter von Großfamilien nicht unbedingt in parteipolitische Spitzenämter drängen.
    (Aber schau ich ins Kriegsministerium . . . )

  234. @ Freya
    Ich habe den Eindruck, dass Sie alle Register ziehen um Herrn Höcke zu diffamieren, dabei gehen Sie sogar so weit ihm eine V-Mann Tätigkeit zu unterstellen,ohne den geringsten Beweis vorlegen zu können. Möglicherweise war ja Herr Höcke mal ihr Lehrer und hat ihnen die Noten verpasst die ihrer Intelligenz entsprechen und dafür schlagen Sie nun zurück.
    Zum Verständnis, Sie können hier posten was Sie wollen, aber zu sagen haben Sie „uns“ nichts.

  235. „272 petmie (16. Feb 2017 17:12)
    Das “Verbrechen” von Herrn Höcke (und Herrn Poggenburg) ist es, die Diskurshoheit des Links-Grünen Establishment anzugreifen.
    Wenn es nicht gelingt, die Diskurshoheit der etablierten “Eliten” zu brechen, wird die AFD KEINES ihrer erklärten Ziele erreichen.“

    —————

    Stimmt genau. Und andererseits bringt eine Anbiederung rein gar nichts. Die Akzeptanz der AFD im Links-Grünen Establishment wird erst dann passieren, wenn die AFD zu einer Partei wie beispielsweise der CDU transformiert ist und die Ziele des Links-Grünen Establishment mit tragen tut. Davor können die Abgeordneten sagen was sie wollen, es ist alles „irgendwie Nazi“ Und wenn sie ganz brav sind und nichts sagen, dann bekommen sie vom Establishment etwas untergeschoben und dann passt das schon .
    Die Rede von Höcke wäre auch in einem Jahr „irgendwie unpassend“. Das er die Diskurshoheit des Links-Grünen Establishment aufbrechen tut ist notwendig und allein dafür hat er unseren Dank verdient.

  236. Ich glaube, es geht überhaupt nicht darum, was genau Höcke gesagt hat. Es ging irgendwie um Holocaust, darum spielt man die Empörung nur um Höcke final abzusägen. Es ist denen ein Dorn im Auge, dass Höcke ein begnadeter Redner ist, der sein Publikum fesseln kann – egal, mit was – und die Herzen seiner Zuhörer erreicht. Genau wie Trump. Wenn Trumpi mit seiner Reibeisenstimme sagt: „We won’t let you down.“ Dann glauben die Zuhörer das. Und bei Höcke ist das genauso. Wenn der sagt, wir wollen 51%, 51% = 100% Abschiebung, dann glauben die Zuhörer das auch.
    Darum geht es.
    Petry mag vielleicht was Gutes sagen, nur sagt sie es trocken und ohne dass sie die Herzen der Zuhörer berührt. Bei Pretzell ist es genauso. Und nur aus diesem Grund wollen sie Höcke loswerden, denn nur er kann ihnen ihre anvisierte Führungsrolle in der AfD streitig machen durch diese Fähigkeit, dass ihm seine Zuhörer zujubeln. Etwas, was sie bei Petry/Pretzell nicht tun. Das ist purer Neid.

    Um NS kann es den beiden gar nicht gehen, da sie ja in BW den Gedeon, der angeblich anti-semitisch sein soll, unterstützten und gegen Meuthen intrigierten – warum auch immer. Meuthen hat sich das nicht bieten lassen. Ich fand den Rauswurf von Gedeon übertrieben, aber auch in dem Fall sind Petry/Pretzell unangenehm als Intriganten aufgefallen und was haben sie davon, Meuthen in der Öffentlichkeit lächerlich machen zu wollen. Ich finde das ist parteischädigend und wenn Meuthen sich gegen die beiden positioniert ist das nur verständlich.
    Daher handelt es sich wohl um einen Machtkampf, der schon länger schwelt. Das ganze Gelaber wg. NS und was geht und was nicht ist nur eine Ausrede. Es ist Neid.

  237. #280 katharer (16. Feb 2017 17:27)

    Politisch unkorrekt um des politisch unkorekteseins

    Das wäre sowas wie ein Modepunk. Jemand, der die Doppelseite in der Bild zum Thema Punk studiert hat und jetzt so tun will, als ob er dazugehöre.

    Die Leute werden (und wurden es damals bereits) sofort identifiziert und ausgelacht.

  238. #86 Freya- (16. Feb 2017 13:58)
    @ #76 motorradspezi (16. Feb 2017 13:55)

    Bleib bei Deinen Motorrädern, damit kennst Du dich sicher besser aus. Zu behaupten jemand sei ein V-Mann ist nicht strafbar. LOL

    #
    Moderation bitte.
    Kann jemand den User Freya‘, diese Platzwurst bitte sperren ?
    Diffamiert an laufender Zeile Höcke und Forennutzer, – ist im falschen Forum.
    Hier ist nicht „linksunten alle bekloppt“ !
    Dann hat der Gender wenigstens die Mühe einen neuen Account anlegen zu müssen.

  239. Die AfD ist eine besondere Art von Volkspartei. Die geht nur mit ALLEN! Alle sind natürlich von Storch! Poggenburg! Petry! Gauland! Bystrom! Meuthen! Höcke!!! Holm! Padzerski!

    und alle anderen, die ordentliche, VERBINDENDE Arbeit leisten und die ordentliche Wahlergebnisse bringen.

    Wir brauchen eine FÜR! DIE! GEGNER! höchst UNANGENEHME AfD. Es kommt nicht auf ein oder zwei Prozent mehr oder weniger an – sondern auf eine hammerharte, BREIT AUFGESTELLTE AfD!

    EINIGKEIT! und RECHT! und FREIHEIT!

  240. @Ku-Kuk

    Sie sind mir hier einer der Liebsten. Und ich gestehe, dass ich dem Balkan nicht unvoreingenommen bin. Schon wegen den Serben und dem ersten Weltkrieg. Auch dass sie dem Attentäter ein Denkmal gebaut haben.

    Aber von den Bulgaren weiß ich nichts. Jedenfalls sind sie mir ein Anstoß, immer mal über die eigenen Koordinaten nachzudenken.

    Die Griechen werde ich allerdings in diesem Leben nicht mehr mögen…

  241. #278 Renitenter (16. Feb 2017 17:13)

    Sie haben Recht. Für mich ist es nur der Beweis, daß Rache an sich nichts bringt. Es ist wichtiger den eigen Vorteil zu erkennen und dabei möglichst wenigen zu schaden.

  242. AfD Chefin Frauke Petry – Agent der USA? – Fuck the EU

    Ein sogenannter „Alternativer Afd Newsletter“ enthüllte dazu Brisantes:
    Bereits während des Wahlkampfes zum Deutschen Bundestags sickerten mehrere Hinweise unterschiedlicher Quellen durch, dass Frauke Petry des öfteren in der US- Gesandtschaft gesehen worden sein soll. Dort hätten die US-Diplomaten in einem fröhlichen tête-à-tête (franz. für „vertrauliches Gespräch“) den Anti-EURO-Kurs der AfD begrüßt. Damit entfalle die Währungskonkurrenz.
    Der US-Dollar werde weiterhin als „world reserve currency“ die Weltfinanzen dominieren. Getreu des Mottos „Money oils the World“ bedeutete dies die Zementierung der US-Weltherrschaft mit finanziellen Mitteln. Frauke Petry habe angeblich brav zugesichert, weiterhin an der Zerstörung der europäischen Einheitswährung EURO mitzuwirken, so dass kein Gegengewicht zu den USA entstehe.
    Bereits im AN vom 17.10.2013 erfuhr der Dunstkreis der AfD-Fans von den geheimen Treffen des AfD-Sternchens Frauke Petry in der US-Botschaft.
    Die ewig-klamme Möchtgern-Unternehmerin habe sich des öfteren zum fröhlichen tête-à-tête beim US-Generalkonsul in Leipzig zum Lunch eingefunden. Die English-Hasserin parlierte – so der gewöhnlich gut unterrichtete Informant aus der Messestadt – in launiger Runde über die AfD.
    Petry habe sogar Englisch gesprochen, vor allem über deren EU-Hass. Die US-Diplomaten seien „amused“ gewesen und signalisierten „support“.
    Schließlich sei jeder, der „fuck the EU“ denke, herzlich im Schoße der Raubtierkapitalisten angelsächsischer Prägung willkommen.
    Auch der Marktradikale Olaf Henkel, Ex-Manager der Bank of America, zeigt sich entzückt über Petrys Connections zur US-Gesandtschaft. Der AN stellte damals eine Korrelation zu Petrys Pleite-Firma „PurInvent GmbH“ her. Als erstes Medium überhaupt erkannte der AN nach Lektüre der Petry-Bilanzen, dass die Firma seit 2007 ausschließlich rote Zahlen schrieb und schon längst hätte Insolvenz anmelden müssen (AN 17.07.2013). Nach der Bundestagswahl (22.09.2013) gestand Frauke Petry dann endlich: Ja, ich habe als Unternehmerin versagt (AN 15.10.2013). Erst jetzt bemerkten die Mainstream-Medien, dass Frauke Petry tatsächlich als GRÖBAZ (größte Blenderin aller Zeiten) bezeichnet werden darf und schrieben vom AN ab, z.B. Preußischer Anzeiger 16.10.2013, DIE WELT 16.10.2013, FREIE PRESSE 17.10.2013, Neues Deutschland 17.10.2013, BILD 17.10.2013, Berliner Morgenpost 16.10.2013.
    Inzwischen teilte der Insolvenzverwalter Michael Schoor mit, dass Petrys Pleite wohl wundersam zum Guten gewendet werde. Ein Konsortium US-amerikanischer Investoren mit Sitz in Süddeutschland habe eine Auffanggesellschaft gegründet, die „PurInvent System GmbH“, ebenfalls mit Sitz in Leipzig (siehe Pressemitteilung des Insolvenzverwalters vom 21.03.2014). Sämtliche veräußerungsfähigen Mobilien seien von der insolventen „PurInvent GmbH“ an die „PurInvent System GmbH“ verkauft worden. Und weil GRÖBAZ so erfolgreich als Geschäftsführerin gewirkt habe, dürfe sie auch in der neuen GmbH die Chefin bleiben. Dass Frauke Petry zwischen „Meins“ und „Deins“ nicht wirklich differenzieren kann, beweist die Pressemitteilung ihres AfD-WauWaus Thomas Hartung. Am 19.03.2014, also noch bevor der Insolvenzverwalter hierzu verkündete, vernebelte Hartung die Hirne des AfD-Dummdödels und der sächsischen Dumm-Presse (z.B. FREIE PRESSE und SÄCHSISCHE ZEITUNG am 19.03.2014). Doch niemanden störte es, dass die AfD-Heulsirene mit einer PurInvent-Pressemitteilung imponierte (siehe Pressemitteilung Thomas Hartung 19.03.2014 – wurde inzwischen von der AfD gelöscht, 20.06.2015, d. Red.). Da fiel es schon gar nicht mehr ins Gewicht, dass die neue GmbH laut Handelsregister am 12.03.2013 gegründet und erst am 02.04.2014 überhaupt eingetragen wurde, Amtsgericht Leipzig HRB 30263 (siehe Handelsregisterauszug 02.04.2014). Wie üblich-verlogen, verkaufte Frauke Petry dies als „Rettung“ ihrer Firma.

    http://internetz-zeitung.eu/index.php/3634-afd-chefin-frauke-petry-agent-der-usa-fuck-the-eu

    Petry muss wohl jetzt ihre Schulden mit dem Rauswurf von Höcke begleichen ?

  243. Petry und Pretzell wollen die AfD nach ihrem Bilde formen – dieses ist eine weitere Partei der Mitte. Wie Björn Höcke in seiner Dresdener Rede deutlich in Worte fasste, wollen sie zum Establishment gehören und an die Futtertröge. Da hat wiederum Herr Henkel im WELT Artikel die richtige Aussage vom Pleite-Päarchen getätigt – dann wären die gemeinsamen Kassen ja stets gut gefüllt. Man biedert sich Mehrheiten an, um ja blos gewählt zu werden. Dafür müssen streitbare Parteimitglieder aus dem Weg geräumt werden.
    https://www.facebook.com/Thomas.Matzke.AfD/photos/pb.428364700689343.-2207520000.1487264444./613300818862396/?type=3&theater

  244. #292 Stefan Cel Mare (16. Feb 2017 17:46)
    #280 katharer (16. Feb 2017 17:27)

    Politisch unkorrekt um des politisch unkorekteseins

    Das wäre sowas wie ein Modepunk. Jemand, der die Doppelseite in der Bild zum Thema Punk studiert hat und jetzt so tun will, als ob er dazugehöre.

    Die Leute werden (und wurden es damals bereits) sofort identifiziert und ausgelacht.

    Das ist glaube ich das Problem bei einigen in der Afd.
    Die Afd muss den Anspruch haben politisch incorrect zu sein.
    Davon lebt die Afd.
    Wenn diese es aber übertreibt und einen nach dem anderen raushaut, wird es irgendwann lächerlich.
    Die breite Masse der Deutschen hat schon ein gutes Gefühl dafür.
    Daher waren die froh das die Afd Themen wie Flüchtlingsmassen aufnahm und standhaft waren trotz aller Angriffe.
    Ebenfalls die Islam Diskussion. Hier gab es ebenfalls rasante Zustimmung. Als dann Stimmen aus der Afd aufkamen die sich über Beschneidungen aufregten war der Bogen überspannt.
    Höcke hat mit der Fahnen Aktion in der Talkshow eine großartige Debatte losgetreten. Die führte dazu das selbst Özoguz forderte mehr Patriotismus zu wagen.
    Nun hat auch er den Bogen überspannt.

    Hier geht es nicht um private politische Meinungen , sondern auch um taktisch kluges einsetzen der politischen Inkorrektheit
    Inflationär schadet es und Köster Wählerstimmen

  245. #266 Wolperdinger (16. Feb 2017 16:49)

    Unsere leibe Freya sieht überall V-Männer. Höcke ist ein V-Mann und Kewil ist ein V-Mann.

    Dann spamt sie das Forum voll – ein Mann ein Wort – eine Frau ein Wörterbuch.

    Haben sie keinen Frisör Frau Freya?
    —————————————–
    So direkt wollte ich es nicht ausdrücken, lieber Wolperdinger 😉

  246. #248 Freya-

    Ausser blöden Sprüchen nix in der Birne.

    So schaut es aus bei dir. Substanzielle Kritik Fehlanzeige.
    Vermutungen, Unterstellungen und Linke Hetze gehören bei dir ja grundsätzlich dazu.
    Zum Glück haben hier nicht so viele ein so ausgeprägtes Mitteilungsbedürfnis.

  247. #297 Heidesand (16. Feb 2017 18:12)
    Petry und Pretzell wollen die AfD nach ihrem Bilde formen – dieses ist eine weitere Partei der Mitte. Wie Björn Höcke in seiner Dresdener Rede deutlich in Worte fasste, wollen sie zum Establishment gehören und an die Futtertröge. Da hat wiederum Herr Henkel im WELT Artikel die richtige Aussage vom Pleite-Päarchen getätigt – dann wären die gemeinsamen Kassen ja stets gut gefüllt. Man biedert sich Mehrheiten an, um ja blos gewählt zu werden. Dafür müssen streitbare Parteimitglieder aus dem Weg geräumt werden.
    https://www.facebook.com/Thomas.Matzke.AfD/photos/pb.428364700689343.-2207520000.1487264444./613300818862396/?type=3&theater

    Wollen Sie mit 5% in Schönheit sterben und auch mit 10%ewige Oppositionspartei sein und nichts bewegen?
    Oder auch mal mit 20% Regierungsverantwortung übernehmen.

    Das ist der Scheideweg vor dem die Afd steht.
    Das vollkommen Wertfrei welcher richtig ist

  248. #300 BangRajan (16. Feb 2017 18:16)
    #266 Wolperdinger (16. Feb 2017 16:49)

    Unsere leibe Freya sieht überall V-Männer. Höcke ist ein V-Mann und Kewil ist ein V-Mann.

    Dann spamt sie das Forum voll – ein Mann ein Wort – eine Frau ein Wörterbuch.

    Haben sie keinen Frisör Frau Freya?
    —————————————–
    So direkt wollte ich es nicht ausdrücken, lieber Wolperdinger

    Ja, ja,
    Wird das nicht auch der Frau Petey angedichtet?

    Freya machen Sie weiter so.

  249. wenn es noch eine Weile so weiter geht, wird es nichts mehr mit der AfD. Entweder die Parteiführung gibt bald Ruhe, oder die AfD fliegt auseinander. Es ist aber nicht mehr viel Zeit, bis zur Wahl. So geht es jedenfalls gar nicht!
    Wer einzelne Themen von der Liste der erlaubten Themen runternehmen will, macht das selbe, wie die alte CDU. Die ist nämlich auch daran kaputt gegangen, daß sie den Linksgrünen nicht auf die Zehen treten wollte.
    Weshalb ich dann auch dort austreten musste. Soll es bei der AfD etwa auch so werden?
    Im Extremfall müsste sich die AfD entscheiden, was sie will. Siegen oder lieb sein. Ich will, daß sie siegt! Das geht nur mit Höcke.

  250. Nur ein Satz…
    ALLE Vorsitzenden der Oppositionsparteien im Bulgarien in der Zeit nach 1989 waren Leute der Staatssicherheit.
    ALLE! Ohne Ausnahme!
    Das ist eine bewiesene Behauptung.
    Und noch was…
    Kein Mensch in Bulgarien hatte ein Dauervisum für den Westen, es sei- er war eng mit der staatssicherheits Organen verbunden.
    Noch was.. Kein Mensch konnte die Titel Doktor erwerben- diese Titel wurden von der Partei NUR für bestimmte Leute „herabgelassen“.

  251. „Höcke erinnert an Napoleons Marschall Ney, der die kühnsten Attacken ritt, aber dabei auch häufig die notwendige taktische Finesse vermissen ließ.“

    Der Vergleich geht leider nach hinten los.
    Es gab nur zwei Generale, die nach 1815 wegen Hochverrats erschossen wurden. Ney war einer von ihnen. Napoleon hatte dann auch leichtes Spiel in seinen Memoiren, den „Tapfersten der Tapferen“ zum Sündenbock für das Desaster von Waterloo zu machen. Ich fürchte nur, dass Höcke noch dümmer ist als der arme Ney, der übrigens sein deutsches Vaterland verraten hat. Denn er wurde in Saarlouis geboren.

  252. #198 Andreko (16. Feb 2017 15:27)
    #186 Renitenter

    Ich glaube nicht das die die patriotischen Kräfte bei uns schon so stark sind das wir uns eine Zersplitterung auf zig Kleinstparteien erlauben können von denen keine die Chance hat auch nur die 0,5%-Hürde zu überwinden. Sie müssen natürlich selbst wissen was Sie wählen, eine Konzentration der patriotischen und demokratischen Kräfte in der AfD scheint mir aber immer noch der erfolgversprechendste Weg zu sein, bei aller Kritik die man an der AfD haben kann.

    Vollkommen richtig. Aber Konkurrenz belebt das Geschäft. Derzeit kann die AfD bräsig vor sich hin streiten, Wortklaubereien betreiben und sich sogar den Luxus einer vollkommen unfähigen Vorsitzenden zu leisten, die vielleicht (für einige) nett anzuschauen sein mag, aber derart arrogant und überheblich daherkommt, dass sie erheblich mehr abschreckt, als das Höcke mit seinen falschen Themen zum falschen Zeitpunkt tun könnte.
    Leider ist die AfD (noch) konkurrenzlos und niemand macht ihr Dampf.

  253. Fr. Petry hat bewiesen, das sie keinerlei patriotische Gefühle hat.
    Es geht ihr offensichtlich um persönliche Macht, und das um jeden Preis.

    Deutschland und die AFD können sich solche Leute nicht mehr leisten, schon gar nicht im Wahljahr und im Parteivorstand der AFD.

    Petry sollte sofort ihren Platz räumen.

  254. Ich hätte diese Diskussionen gerne für die Zeit nach der Wahlen verlegt, wenn es nach mir ginge.
    Schade sie zum jetzigen Zeitpunkt führen zu müssen.
    Herr Höcke ist oder war Geschichtslehrer. Er stolpert jetzt über sein Verlangen den Anderen belehren zu müssen und Verwechselt die Politik mit den Geschichtsunterricht…denke ich.
    Sein Augenmerk sollte mehr der Zukunft gelten.
    Aber ein glühenden Patriot ist er! Hut ab!

  255. Angeblich gehört Höcke für den Herrn Pretzell schon nicht mehr zur AfD:

    https://www.facebook.com/Thomas.Matzke.AfD/photos/a.428709497321530.1073741828.428364700689343/614227245436420/?type=3&theater

    Was Herr Pretzell in seinem Fratzenbuch für einen blödsinnigen Dünnpfiff zur Sache absondert, macht deutlich, dass auch er nicht die Bohne kapiert hat:

    Marcus Pretzell schrieb am 20. Januar um 02:03 dies: ·

    Ich zitiere Höcke hiermit zur Klarstellung vollständig:
    „Wir Deutschen – und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier versammelt haben -, also unser Volk sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“

    Interessant daran ist der – offenbar nicht abgelesene sondern spontan erfolgte – Einschub.

    Er trennt zwischen Deutschen und Patrioten als denen, deren Mahnmal es ist und deren Mahnmal es eben nicht ist. Eben jener Einschub macht seine Einlassung zur Schande völlig unglaubwürdig.
    Und überhaupt: Was soll man von jemandem halten, der sich zu Recht darüber beschwert, falsch zitiert zu werden, wenn er sich selbst falsch zitiert?

    Was soll man von jemandem halten, der nicht erfassen kann oder erfassen will, worum es geht und der trotzdem einem Parteikollegen derart mies in den Rücken fällt?
    Pretzell möchte Höcke diskrediitieren, aus dem Weg schaffen. Er möchte Höcke aus seinem Weg schaffen, nehme ich an.
    Pretzell ist ein Karrierist, nehme ich schwer an. Das ist natürlich nur meine Meinung.

    Wer austeilt, wie Pretzell, der muß auch einstecken können. Der Mann hatte offenbar mal Geldprobleme (Dank an die lieben AfD-Feinde von der FAZ):

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-landesvorsitzender-marcus-pretzell-soll-offenbarungseid-leisten-13493927.html

    Der möchte oben mitspielen und Höcke stört ihn einfach. Auch das ist natürlich nur eine Vermutung. Werde in NRW natürlich trotzdem alternativ wählen – leicht fällt es mir bei diesem Typen aber nicht.

  256. Freya,
    ich empfehle Ihnen einen Beruhigungstee zu trinken und sich ein paar Stündchen hinzulegen.
    Vielleicht geht es Ihnen dann wieder besser.

  257. #185 2020 (16. Feb 2017 15:18):

    Hohmann wurde kalt gestellt und Möllemann beging Selbstmord.

    Ich würde es neutraler ausdrücken: Er starb. Aber vorher wurde er aus der FDP ausgeschlossen. Und Hohmann aus der CDU. Die AfD ist nicht die einzige Partei, die über Stöckchen springt.

    #193 Liaisons Dangereuses (16. Feb 2017 15:24)

    Wer hat den Oberbefehl?

    Das ist eine interessante Frage.

  258. Ganz allgemein möchte ich darauf hinweisen, dass in Kürze die „12 Jahre“ der deutschen Geschichte bereits 72 Jahre VORÜBER sind.
    An der Zahl 70 scheinen viele zu kleben.

  259. #280 eo (16. Feb 2017 17:16)
    .
    Die AfD
    müßte doch
    eigentlich nur ständig
    auf die katastrophalen Zustände
    in Deutschland hinweisen……..
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sehr gut formuliert! Mit 2 Sätzen die ganze Misere zu 100% erfasst!

  260. Eine Regierungsbeteiligung ab Herbst anzustreben, wäre mit das Dümmste, was die AFD machen könnte! Die Frucht ist noch lange nicht reif zum Pflücken! Erst, wenn die Lage soweit eskaliert, daß selbst die schläfrigsten Michels ihre Abscheu überwinden und nach einer Lösung all der dann akut und ganz persönlich aufretetenden Probleme schreien, wenn Straßenzüge brennen und in den Ghettos der Westdeutschen Städte Scharmützel an der Tagesordnung sind, die Renten, Pensionen und Gehälter im öffentlichen Dienst nicht mehr gezahlt werden, erst dann darf die AFD die Regierung übernehmen (die Zeit arbeitet sowieso für diese Partei).
    Eine zu frühe Beteiligung hieße, die von anderen verursachten Katastrophen des Merkelismus und die nicht mal halbherzigen Lösungsversuche mitverantworten zu müssen.

  261. Habe Petry eigentlich immer verteidigt, aber seit ihrer Nummer gegen Meuthen und jetzt Höcke ist sie bei mir auch unten durch.

    Sie ist eindeutig zu karrieregeil, keine Teamspielerin.
    Sie ist noch nicht einmal eine gute Politikerin, wenn sie nicht erkennen kann, dass ein Höcke-Ausschlussverfahren wegen einer Nichtigkeit der AfD viel mehr schadet als nutzt.

  262. Es gibt nur eine Möglichkeit Klarheit innerhalb der AfD zu schaffen, undzwar eine Abstimmung aller AfD-Mitglieder. Es sollten folgende Punkte zur Abstimmung gestellt werden:
    1. Wollt Ihr Höcke aus der Partei ausschliessen? Ja oder Nein.
    2. Findet Ihr die Vorwürfe des Vorstands gegen Höcke richtig oder falsch? Ja oder Nein.
    3. Wenn die Haltung des Vorstandes falsch war, sollte der Vorstand abtreten und ein neuer Vorstand baldigst gewählt werden? Ja oder Nein.
    4. Welche AfD-Mitglieder würdet Ihr in diesem Fall für den Neuen Vorstand vorschlagen? 1. 2. u.s.w.
    5. Danach soll der Vorstand per Briefwahl von allen AfD-Mitgliedern gewählt werden.

    Das wäre direkte Demokratie. Und der Wähler wüsste Bescheid. Und Ruhe würde einkehren um sich dem Wahlkampf voll und ganz zu widmen.

  263. Beim Thema Höcke und AfD scheinen fremdge-
    steuerte Foristen aktiv zu sein.Soviel Unsinn
    und disqualifzierende,unbelgebare Behauptungen
    lesen zu müssen,beleidigen meine Intelligenz.

  264. Zitat…
    #317 Heisenberg73 (16. Feb 2017 19:13)
    …dass ein Höcke-Ausschlussverfahren wegen einer Nichtigkeit der AfD viel mehr schadet als nutzt.
    ___________________________________________

    Nichtigkeit… ab wann fängt dann eine
    ernste Sache an?

  265. #319 Fred1999 (16. Feb 2017 19:28)
    Eine gute Idee,die ich auch habe.Aber das
    wird nicht passieren,da somit der BuVo sich
    in seiner Autorität übergangen fühlte.Das
    Satzungsrecht der Partei besagt,dass ein
    Ausschlussverfahren nur über den BuVo erfolgen
    darf.Aber ein Meinungsbild zum Auschlussverfah-
    ren zu erhalten,über eine Mitgliederbefragung,
    wäre schön möglich und hilfreich.

  266. „Wenn diese Frau glaubt das sie von der Presselandschaft in ruhe gelassen wird, oder gar hilfe bekommt, dann fantasiert sie.

    Fuer die Waehlerschaft ist die AfD **das** Gengenstueck zur Multikulti/links Kultur, oder Diktatur.

    Warum sollte jemand die AfD waehlen, wenn die doch nur der Presse gehorcht? Aendert sich also nichts.

    Trump gewann **GEGEN** die Presse! Die Waehler haben das honoriert. In Deutschland sackt die Presse ab – und Petry will sich dieser Presse unterordnen.

    Das is **keine Alternative**, das ist ar…lecken und kriecherei!

    Mit dieser Frau verliert die AfD bevor die Wahl stattfindet. Bleibt sie, kann sich die AfD umbenennen into “kAfD” – keine Alternative fuer Deutschland“

    Genau so ist es. Selbst wenn Höcke gehen müsste würde die Dreckspresse und die gesamte linksverstörte Globalisierungslobby die AfD schlecht reden.

    Ich scheiss schon lange auf die Ausdünstungen der Erziehungs bzw. Manipulationsmedien. Und ich scheisse auch auf die Meinung der Dummdeppen die diesen Mist nicht durchschauen können. Unsere BRD Bildungsbürger sind strunzdumm und denen kriecht man nicht in Arsch, sondern den argumentlosen Schlafschafen gibt man immer wieder Fakten auf die Festplatte bis die wieder richtig funktioniert.

  267. Einfach Höcke nicht angreifen.
    Ich komme mit einer übergeschnappten
    Petry klar, wollte immer beide,
    hätten sich prima ergänzt
    und gegenseitig unter Kontrolle gehabt.
    Das alles ist ein Alptraum.
    ..selbst Pi’ler gehen sich an die Gurgel.
    Der Feind hat die Spaltaxt an den AFDscheit
    zwischen Björn und Frauke angepeilt
    und durch den Gesamten Rechten Block getrieben.

  268. Wenn ich schon lese:“Ohne Höcke wähle ich die AFD aber nicht“ oder :“Mit Höcke ist die AFD nicht wählbar“…….Meine Güte!
    Wenn die AFD so unwählbar ist, dann geben wir unsere Stimme wenigstens der Tierschutz Partei.
    Dann sitzen die im Bundestag und die Tiere haben endlich mal eine Stimme.
    Auch nicht schlecht.
    Unsere Tiere können ein Sprachrohr auf Bundesebene gebrauchen, wenn immer mehr Moslems bei uns das Sagen haben.
    Man, man, man…..

  269. Wie im Lande selbst, ist auch hier im Forum einige Zerstrittenheit zu erkennen.
    Nur Einigkeit macht stark, alles Andere freut nur den politischen Gegner.
    Es ist schwer zu erwarten, daß die AfD nach der Geschichte um Höcke gestärkt hervorgeht.
    Nach der ersten Abmahnung war Ruhe eingekehrt, die einigen in der Führungsriege nicht paßte.
    Mißtrauen hier wie da. Wer die Fäden dabei gezogen hat die der AfD letztlich schaden, werden wir vielleicht später erfahren.
    Bleibt zu hoffen, daß die AfD im Wahljahr noch einmal die Kurve kriegt und dies nicht der Anfang vom Ende wird.
    Es wäre bitter, wenn unsere Hoffnungen enttäuscht werden.
    Höcke muß bleiben!

  270. “ Jedes Appeasement zieht sofort die nächste Forderung des Establishments nach sich.“
    Perfekt auf den Punkt gebracht.
    Wir brauchen keine Anpassungspartei, sondern eine Protestpartei. Wir brauchen keine Schminke, sondern grundlegende Veränderungen. Frau Petry sollte das endlich zur Kenntnis nehmen, so dass alle Flügel in der Partei eine Heimat finden.

  271. Björn Höcke ist doch kein Dummer.
    Könnte er nicht wenigstens ein bisschen diplomatischer sein…..???

    2017 haben wir drei wichtige Landtagswahlen und die Bundestagswahl vor uns. Es geht ums Ganze!

  272. #221 stuttgarter (16. Feb 2017 15:56)

    Ich würde eher sagen, dass ohne Höcke und von Storch die AfD zur Volkspartei werden kann!

    Volkspartei, oh, nein danke! Wir sehen ja, was „Volksparteien“ aus diesem Land gemacht haben. Bitte nicht noch eine „Volkspartei“.

  273. #200 xenophobundstehdazu   (16. Feb 2017 15:29)  
    Ich fnde es unverantwortlich und unglaublich unüberlegt von Herrn Höcke, sich immer wieder bestimmter Sprache zu bedienen, die so viele Menschen abschreckt. Gerade Wähler, die noch ein bisschen “ängstlich” sind, ob sie sich trauen, einer neuen Partei ihre Stimme zu
    ———————————————
    ,,… sich immer wieder bestimmter Sprache zu bedienen“
    Björn Höcke bedient sich der deutschen Sprache, unserer Muttersprache und wer uns diese Sprache verbieten will, ist eindeutig ein Feind Deutschlands.

  274. Höcke und andere Mitstreiter sind das nötige Salz in der Suppe! Mit halbgekochten Eiern kann man keine neue Situation herbeiführen! Lächerliche, augenwischerische Korrekturen gibt es zuhauf, da braucht es keine AfD! Das sollte doch nun jedem klar sein, sonst ist es aus mit AfD!

  275. #329 francomacorisano (16. Feb 2017 20:31):

    Es geht ums Ganze!

    Nein, es geht für die AfD um allerhöchstens +/- 5% (eher weniger), bzw. darum geht es auch nur für die AfD-Mitglieder, die auf einem wackligen Listenplatz sind. Ich glaube aber nicht, dass dieser Zirkus mehr als minimale Veränderungen im Stimmenanteil bewirkt und weiß nicht mal in welche Richtung.

    Wir merken keinen Unterschied zwischen 10% AfD und 20% AfD. Dass es in dem Bereich liegen wird, steht aber jetzt schon fest. Für uns bzw. für unser Land geht es also um rein gar nichts.

    5% mehr für die AfD bedeutet nicht 5% weniger Asylanten oder 5% weniger Steuern. Und umgekehrt werden es auch nicht mehr, wenn die AfD Stimmen verliert.

    Wir können uns daher diesen Zirkus vollkommen distanziert anschauen und Erkenntnisse daraus gewinnen. Es gibt keinen Grund, sich aufzuregen.

  276. Höcke muss weg, weil er der rechten Idee enorm schadet. Die AfD will eine Volkspartei werden und mit Leuten wie Höcke geht das nicht. Er inszeniert sich immer selbst und begreift nicht welchen Schaden er anrichtet.Die Umfragewerte der AfD vielen in den Keller als Höcke seine Rede gehalten hatte.

  277. Höcke muss weg, weil er der rechten Idee enorm schadet. Die AfD will eine Volkspartei werden und mit Leuten wie Höcke geht das nicht. Er inszeniert sich immer selbst und begreift nicht welchen Schaden er anrichtet.Die Umfragewerte der AfD fielen in den Keller als Höcke seine Rede gehalten hatte.

  278. „#8 Timpe10 (16. Feb 2017 13:15)
    Die AFD demontiert sich leider selber.“

    Auch wenn Höcke oder Poggenburg ausgeschlossen würden, wäre die AfD in den Augen der Linken immer noch eine „Nazipartei“!

  279. #333 Donnerfaust   (16. Feb 2017 21:24)  
    Höcke muss weg, weil er der rechten Idee enorm schadet. Die AfD will eine Volkspartei werden und mit Leuten wie Höcke geht das nicht. Er inszeniert sich immer selbst und begreift nicht welchen Schaden er anrichtet.Die Umfragewerte der AfD vielen in den Keller als Höcke seine Rede gehalten hatte.
    ——————————————-
    Die Umfragen stiegen nach seiner Rede an. Erst als sich Frau P. öffentlich auf die Seite der Rotfaschistenpresse schlug und damit der Partei immensen Schaden zufügte, fingen die Umfragewerte an zu sinken. Bitte bei der Wahrheit bleiben!

  280. #326 Hoffnungsschimmer (16. Feb 2017 20:21)
    (…)Unsere Tiere können ein Sprachrohr auf Bundesebene gebrauchen, wenn immer mehr Moslems bei uns das Sagen haben.
    Man, man, man…..
    ***************************
    Weißt du Hoffnungsschimmer,
    das wäre nicht einmal die schlechteste Idee, denn so, wie der Mensch mit den Tieren umgeht, brauchen wir uns doch nicht zu wundern, wenn der Mensch selbst, des Menschen größter Feind ist. Wer Robbenbabys bei lebendigem Leib das Fell abzieht, oder Hunde totschlägt um ihr Fell an Jacken oder Kaputzen zu tragen knallt auch Menschenbabys an die Wand, ohne mit der Wimper zu zucken .
    Gab es alles schon – nämlich im Frauen KZ Ravensbrück. Da wurde eine Aufseherin „krwawa Brygida“ („blutige Brigitte“) genannt.
    Nun kommen eben die Moslems, denen dürfte es völlig egal sein, wen oder was sie schächten, sie lernen es doch von Kindesbeinen an.
    Ach ja, den kleinen Pinguin Geköpft! Gestohlener Pinguin aus Mannheimer Luisenpark tot aufgefunden
    http://www.ok-magazin.de/people/real-life/gekoepft-gestohlener-pinguin-aus-mannheimer-luisenpark-tot-aufgefunden-45467.html
    Wer das wohl war. Es ist doch nur noch zum Kot… oder zum schreien in diesem Doofland!

  281. Lieber, sehr geehrter Herr Björn Höcke, ich als mehrjähriger Zuhörer ihrer vielen patriotischen Auftritten in verschiedenen Deutschen Städten ( leider nur per Video ) stehe voll ganz hinter Ihnen und wünsche von Herzen, machen Sie weiter so wie bisher denn wir patriotische Deutsche brauchen solche Leute, wie auch Andre Poggenburg und vielen Anderen denen das Deutschtum noch was bedeutet, die uns Mut geben damit unser Vaterland nicht gänzlich unter den Rädern der Deutschen Volkverrätern umkommt. Mit freundlichen Grüßen aus dem Rheintal. NRW.

  282. #22 Freya- (16. Feb 2017 13:26)

    Besteht die AfD aus Personenkult?
    Höcke ist ein V-Mann.
    *********************************
    Haben Sie ihn evtl. dazu gemacht?
    Oder hat er es Ihnen in einem
    Vier-Augen-Gespräch so berichtet?

    Nachdem Sie bereits über viele Tage
    diese interessante Botschaft hier verkünden, sollten nun aber bald mal die Quelle
    nachgeliefert werden!

  283. Prof. Ralph Weber positioniert sich Pro Höcke und Contra PP

    https://www.facebook.com/Prof-Dr-Ralph-Weber-1715507535435647/

    Kein Parteiausschluss für Björn Höcke!!

    Man glaubt kaum, was uns der Bundesvorstand nun wieder für ein Trauerspiel zumutet: Kaum ist die mediale Aufregung über die angeblich so schlimme Rede von Björn Höcke in Dresden verklungen und man könnte sich wieder der Sacharbeit zuwenden, da bringt der Bundesvorstand dies in einer zweiten Auflage wieder an. Man fühlt sich an das alte Sprichwort erinnert: „Kaum ist über eine üble Sache etwas Gras gewachsen, kommt bestimmt irgendein Kamel und frisst es wieder weg.“ Man könnte glauben, da will jemand – und damit ist nicht Herr Höcke gemeint – bewusst unsere AfD zerstören, indem immer wieder interne Grabenkriege zum Thema gemacht werden, anstatt endlich zur Kenntnis zu nehmen, dass der Bundestagswahlkampf längst begonnen hat. Besser könnten wir unseren Gegnern gar nicht in die Hände spielen!

    Sicherlich war diese Rede kein Glanzstück gelungener Parteiarbeit, aber das war`s dann auch. Schon deren kommentierte Versendung an die Parteimitglieder war nicht erforderlich, zumal die oftmals eher dümmlichen Kommentare sicher auch nicht von besonderen Geistesgaben getragen sind. Anstatt es dann aber bei dem ersten Beschluss über die Verhängung von Ordnungsmaßnahmen zu belassen, wird nun nachgetreten. Und dafür gibt es keinen anderen Grund als eitle Profilsucht! Hat es Frau Petry etwa nicht verwunden, dass die Parteimehrheit ein Spitzenteam und keinen Einzelkandidaten, schon gar keine Einzelkandidatin in das Bundestagsrennen schicken will??
    Wer jetzt versucht, Herrn Höcke aus der Partei auszuschließen, hat nicht erkannt, dass die AfD auf dem guten und gewollten Weg zur Volkspartei neben dem altbekannten wirtschaftsliberalen Lager und dem wertkonservativ-bürgerlichen Teil eben auch aus einem national-patriotischen Flügel besteht, der ebenso und mit gleicher Berechtigung Teil dieser Partei ist wie die anderen Teile auch. Und gerade Frau Petry spielt doch durch ihr Treffen mit Frau Le Pen vom Front National oder Geert Wilders sehr gerne selbst auf dieser Klaviatur. Warum also jetzt dieser Aufstand?? Profilsucht eben…! Dieses Spiel aber ist gefährlich, denn zum einen stört es erheblich den gemeinsamen Versuch unserer Mitglieder, einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf zu bestreiten und vor allem birgt dieses Vorgehen die erhebliche Gefahr einer Spaltung. Und wem würde das nutzen. Wenn also jemand hier parteischädigend auftritt, dann ist dies viel weniger Björn Höcke und seine Aussagen als vielmehr die bewusste Spalterin Petry.

    Lasst uns also diesen ganzen internen Streit vergessen und wieder gemeinsam für das eine Ziel eintreten, für das wir als AfD angetreten sind – für unser Deutschland und ein möglichst gutes Ergebnis bei den anstehenden wichtigen Wahlen des Jahres 2017.

  284. #275 Stefan Cel Mare (16. Feb 2017 17:11)
    #255 Thomas_Paine (16. Feb 2017 16:32)

    Wer einfach nur “politisch unkorrekt” sein will nur allein um des “Politisch-Unkorrektsein-Willens”, der kann ja auch gleich zum “III. Weg” gehen. Die sind wenigstens ehrliche Nazis, richtig schön “politisch unkorrekt” in jeder Hinsicht bis zum Anschlag, ohne irgendein “Zugeständnis” an die “PC”.

    Entschuldigung, ich war etwas außer mir, etwas verbittert, als das schrieb. War vielleicht überzogen.

    Mein Punkt war: Wer als „ewig Gestriger“ der Vergangenheit anhängt und nur um des „Politsch Unkorrektseins“ als Selbstzweck politisch unkorrekt ist, der wird damit in Deutschland Schiffbruch erleiden – und spielt damit der „Anti“-Fa in die Hände, die dann sagen: „Wir haben es doch immer schon gesagt.“

    Man muss, um in Deutschland als Rechter halbwegs erfolgreich zu sein, modern-rechts sein, so wie die anderen „rechtspopulistischen“ Parteien in Europa.

    Das ist nun mal so.

  285. Als passives Mitglied der AFD (zahl brav meinen Beitrag und nehm an Online-Abstimmungen teil) schaue ich mir das „Spiel“ um Petry und Höcke nun auch schon länger an… .

    Mein persönliches Resüme:
    1) Es gibt derzeit keine Alternative, wenn man auch nur einen Funken Patriotismus in sich trägt, als AFD zu wählen. Jegliches andere Wahlverhalten, wie „Nicht-Wählen“, Kleinstparteien zu wählen, ist völlig sinnlos. Alle User, die von sich behaupten oder dazu raten, keine AFD mehr zu wählen, sind entweder Schwachmaten oder linke Trolle.

    2) Höckes Diktion und Duktus irritieren mich manchmal auch etwas, trotzdem gehe ich davon aus, dass er kein Verehrer der 12 Jahre ist, und es lediglich mit dem Pathos übertreibt. (Diesen angeblich fließenden Übergang von „rechtspopulistisch“ zu „rechtsradikal“ hab ich noch nie verstanden, denn entweder bin ich im Kern ein Anhänger der Freiheit und des fleißbehafteten Bürgertums oder ein Anhänger von Totalitarismus und Versorgungs-Sozialismus, da gibt’s keinen fließenden Übergang) Ich sehe mich, die AFD und Höcke in diesem Sinne auch als „libertär“ an.

    3) Solange es keine eindeutigen Beweise für problematische Einstellungen, wie bei Gedeon, gibt, gilt: Im Zweifel die Unschuldsvermutung für den Angeklagten. Also Höcke darf 2-deutige Sachen solange er will, das ist nicht justiziabel – und über Stöckchen des Systems muss schon gleich gar keiner von uns AFD-lern springen: das sollte doch eins unser Markenzeichen sein! Dass sich dann Kollegen von ihm mehr oder weniger distanzieren, damit muss er leben. Gaulands und Meuthens Reaktionen fand ich recht gut in diesem Zusammenhang.

    4) Stimmentechnisch gesehen war Höckes Dresden-Rede wohl eher zum Schaden der AFD, weil gewisse Passagen zu sehr durch die „Wahrheitsorgane“ angreifbar waren, und es beim unbedarften Schlafmichel eben einen gewaltigen Unterschied macht, ob es Augstein (was die meisten gar nicht mitbekommen haben) oder Höcke sagt. Also vielleicht sollte er seine Reden zukünftig durch eine PR-erfahrene Person (a la Klonovsky) vorher auf leichte Angreifbarkeit hin checken lassen.

    5) Petry ist eine bezaubernde, intelligente Frau. Sie hat Lucke zum Glück gestürzt, fährt aber einen undurchsichtigen Zickzack-Kurs zwischen Anbiederungen ans System (Presseball), komischen Fettnäpfchen („Schießbefehl“ – trifft aber leider auf einige AFD-Eliten zu), Passivität in den Themen, obwohl doch so vieles im Argen, und – seit sie mit Pretzell liiert ist – nun auch ein offensichtliches Karriere-orientiertes Handeln: So wie die beiden unnötig öffentlich und lange das Höcke-Thema breittreten, ist ihnen zu wenig an der Partei und den Themen gelegen. Sie wollen schlicht und ergreifend Höcke weg haben. Meine persönliche Meinung: Petry und Pretzell in die 2te Reihe beordern, davon können Sie immer noch gut leben. (Btw.: Bitte nicht schon wieder eine Frau in einer Führungsrolle! Haben wir nicht gelernt aus Madam „WirFaffenDaff“ und Killary?)

    6) Die AFD muss in erster Linie die Themen Euroaustritt und Zuwanderung auf Ihren Fahnen stehen haben und diese offensiv vertreten. Diese Themen sehe ich am besten vertreten durch Meuthen und Gauland, das wäre die geeignete Doppelspitze für die BTW17.

  286. #9 Der boese Wolf

    Es kann nicht sein, dass Leute durch bestimmte Themenwahl und Sprachduktus die AfD für breite bürgerliche Schichten unwählbar macht.

    Lügenpresse-Rhetorik. Das sind Dinge, die die Lügenpresse uns einzureden versucht. Es ist aber genau das Gegenteil der Fall.

    Wenn dann das “Argument” kommt, man solle sich nicht einem Sprech- oder Meinungsdiktat unterwerfen, handelt es wahrscheinlich um Personen, die beim Autofahren sich auch nicht nach den Straßenverlauf richten und deshalb immer wieder im Graben landen.

    Das ist ein dummer Vergleich. Straßenverlauf und Straßengräben sind real, die Nazikeule ist nur virtuell. Die kann man ruhig als nicht existent betrachten.

    Ein besserer Vergleich wäre der folgende:

    Du siehst den kürzesten Weg geradeaus, aber daneben stehen Dummköpfe und schreien „geh nicht geradeaus, sonst bist Du ein Nazi“.

  287. 9 Der boese Wolf

    Es kann nicht sein, dass Leute durch bestimmte Themenwahl und Sprachduktus die AfD für breite bürgerliche Schichten unwählbar macht.

    ———-
    Breite bürgerliche Schichten, die wollen keine Veränderung, die wollen so weiterleben wie bisher, nur wenn es an ihr Eingemachtes geht werden sie böse!

  288. #335 Donnerfaust (16. Feb 2017 21:26)
    Höcke muss weg, weil er der rechten Idee enorm schadet.

    ——–
    Ich denke, Höcke ist ein Rechter, wie kann er da der rechten Idee enorm schaden, hast du deinen linken Spickzettel nicht richtig durchgelesen oder bist du immer so blöd ?

  289. Guter Mann der Ralph Weber.

    Leider nicht Typen wie „Donnerfaust“

    Wieso muss Höcke weg? Wir brauchen die Konservativen und Nationalen. Er IST einer von den rechten „Ideen“. Und die Umfragewerte sind nach seiner Reder auch nicht gesunken. Wir brauchen den rechten Rand, wozu ich mich auch zähle. Nicht den rechtsradikalen. Wer das nicht akzeptieren oder kapieren kann, möge doch das Portal oder die Partei wecheln. Mir reicht für heute die Hetze gegen Höcke von allen Spaltern, Iinksradikalen und bezahlten Agenten.

  290. #347 chalko (16. Feb 2017 23:30)

    Ich wiederhole meine Aussage von oben:

    Die “bürgerliche Mitte”, von der hier gern geredet wird, ist ein Auslaufmodell. Es wird gerade abgeschafft. Gut, die meisten mögen es noch nicht gemerkt haben. Aber das sind nun wirklich die “Ewiggestrigen”.

    Die verbliebenen Vertreter der “bürgerlichen Mitte” werden im Laufe diesen Jahres oder spätestens der nächsten Jahre zunehmend unter Druck geraten, das “Ladenburger-Dilemma” zu lösen. Opfere ich meine Tochter der “Political Correctness”?

    Und dann wird’s interessant.

  291. #346 Highway (16. Feb 2017 22:40)

    Ein besserer Vergleich: das Navi sagt dir „Jetzt links abbiegen!“

    Da ist aber nur eine Mauer.

    Entscheidest du dich für das Navi oder den gesunden Menschenverstand?

  292. #343 Thomas_Paine (16. Feb 2017 22:14)

    Mein Punkt war: Wer als “ewig Gestriger” der Vergangenheit anhängt und nur um des “Politsch Unkorrektseins” als Selbstzweck politisch unkorrekt ist, der wird damit in Deutschland Schiffbruch erleiden.

    Ich denke, nicht nur in Deutschland.

    Alice Cooper ist jedenfalls aus dem Schneider. Er und Bob Ezrin haben z.B. die ursprüngliche Forderung der Piraten vom Kopf auf die Füsse gestellt.

    Nicht der Jugendliche, der sich kostenlose „Raubkopien“ aus dem Internet zieht, ist zu bestrafen, sondern die eigentlichen Profiteure der neuen Technologie. Also Apple und Samsung, in erster Linie.

    Ist das jetzt eine rechte oder eine linke Forderung?

    Und Nuada hat zu diesem Thema – Piraten – mal wieder Unsinn erzählt. Man kann die Welt eben nicht mit Hilfe einer simplen, aber generalisierten Verschwörungstheorie erklären. Irgendwann scheitert man an den Fakten.

  293. #227 Renitenter (16. Feb 2017 15:59)

    ——

    In der AFD läuft zwar nicht alles rund, aber wir brauchen keine weitere Spaltung. Deutschland hat nach dieser Wahl fertig, wenn die AFD nicht zum Zug kommt. Daher stehe ich zur AFD – auch wenn ich nicht mit allem glücklich bin.

  294. #235 Irminsul (16. Feb 2017 16:06)

    #211 2020 (16. Feb 2017 15:50)

    Wenn Petry und KO-AG eine weitere Blockpartei wollen dann desertier ich als Partei-Soldat, das hat nichts mehr mit “Deutschland-Schützen” zu tun

    Du musst mal versuchen umzudenken. Bei der CDU ist es so, dass Merkel die Partei und die Partei Merkel ist. Petry ist Mitglied in der AFD, aber außer Petry gibts noch 24.999 andere Mitglieder, die alle für diese Partei stehen.
    ====================================
    Dass es gefährlich ist weiß ich selber aus meiner rotz-gröl-versifften umgebung

    aber ob alle der 24.999 Mitglieder für Petry sind wag ich zu bezweifeln.

    Petry steht in meinen augen für ihre eigene karriere (ähnlich wie Lucke für seine geschäfte mit saudi-arabien) und NICHT für eine bessere Politik.
    Und das brauch ich wahrlich nicht.

  295. #352 Stefan Cel Mare (17. Feb 2017 00:23):

    Ich hatte eigentlich gedacht, es wäre unter Deinem Niveau, das Wort „Verschwörungstheorie“ zu benutzen.

  296. Machen wir das mal im Klartext, weil es einige sonst wohl nie verstehen werden:

    „Bürgeliche Mitte BlaBla… ohne Höcke BlaBla..“

    Die „Bürgerliche Mitte“ scheißt euch was, da könnt ihr rausschmeißen wen ihr wollt.
    Für die „Bürgerliche Mitte“ ist die AfD Nazi und das bleibt sie auch, selbst dann wenn sich alle gegenseitig rausschmeißen und zu guter Letzt der Dalai Lama die Parteiführung übernimmt.

    Und den ganzen Liberalitäts-Fantasten sei gesagt:

    Deutschland steht kurz vor dem Exitus, da könnt ihr euch eure freiheitlichen Schwachsinnigkeiten in den Arsch stecken.

    Die einzig verbliebene Möglichkeit noch etwas zu retten ist ein strikt national-konservativer Protektorismus und echte Typen mit klarer Kante wie Höcke.

    Ende, aus Micky Maus.

    All die ganzen Petry/Pretzell-Lemminge kannste inne Tonne kloppen.

    CDU-Schmuser und Koalitons-Täter.

    Mittlerweile geht’s für dieses Land um alles, aber mit euch Mainstream-Kriechern kann man keinen Blumentopf gewinnen, sondern nur verlieren.

    So, jetzt könnt ihr meinetwegen heulen oder Gift und Galle spucken – ist mir scheiß-egal.

  297. #88 lisa

    Gibt es eigentlich auf dem Parteitag in Köln neue Vorstandswahlen??
    Wenn dies so wäre,könnte man sich der Petry doch entledigen,oder?

    Wenn es nicht auf der Tagesordnung steht, dann muß eben jemand die Abwahl beantragen.

    Wenn die Parteibasis nicht in der Lage ist, mit so einer Verräterin fertig zu werden, dann muß man zu dem Ergebnis kommen, daß diese Partei vollkommen unfähig ist.

    Dann wäre es tatsächlich das beste, wenn sie sich neu formiert.

  298. Sogar PI-User lassen sich mit dem Höcke-Thema spalten. Ist ja der Hammer.

    Also mal ehrlich …

    wollt IHR mit der AfD nun endlich gemeinsam einschließlich beiden Flügeln fliegen oder nicht? Wenn nicht, dreht IHR eine ERROR-Endlosschleife.

    Sieht zwar von außen und für die AfD-Feinde unterhaltsam aus, aber denkt dran:

    Euer Sprit reicht nicht bis zu BTW2017.

    Und wer dann noch von innen bei PI oder AfD absichtlich spaltet, hat schon verloren und kann eigentlich mit dem Fallschirm schonmal springen, bevor der Flieger abstürzt.

    Denn landen mit dem Flieger wollen solche Sturköpfe nicht, sie wollen nur den letzten Fallschirm noch erwischen.

    Aber WIR haben keine Fallschirme an Bord.

    Die habt Ihr vergessen beim AfD-Feind in den letzten BTW

  299. #56 100ProzentSaurerStoff (16. Feb 2017 13:42)

    #44 Der boese Wolf (16. Feb 2017 13:37)

    #39 100ProzentSaurerStoff (16. Feb 2017 13:36)

    Mal dran gedacht, dass P+P AUCH V-Leute sein könnten?

    —————————————–

    —> Mal dran gedacht, dass Pi-User AUCH V-Leute, Uboote bzw. AfD-Feinde sein könnten?

  300. #62 Freya- (16. Feb 2017 13:46)

    @ #53 onepercent (16. Feb 2017 13:42)

    Aha, also nur wenn eine Partei Geschichtsrevision betreibt, ist sie für Sie eine Alternative. Okay, alles klar.

    Höcke ist ein V-Mann der das Nazibild der AfD verstärken soll.

    ————–

    Freya- … Du sitzest links im Flieger.

    Du hast auch keinen Fallschirm, denk dran!!!
    Oder bist Du garnicht an Bord?
    [bzgl. #361 BlogJohste (17. Feb 2017 04:31)]

  301. Ziemlich viel linke Spalter hier und genau deshalb nicht schlecht für einen längst fälligen, grundlegenden Diskurs.

    Kennt ihr den:

    Einer stellt sich radikal gegen den Mainstream, biedert sich kompromisslos niemand an, hält stets rationale Argumente bereit, definiert sich als bodenständiger Patriot, für den sein Land zuerst kommt, wird als Rechtsradikaler angegriffen und nimmt doch jedem journalistischem Angriff mit sachlichen Argumenten diesbezüglich sofort die Luft aus den Segeln. Setzt ALLES auf eine Karte.
    Würde niemals nach dem Motto handeln: Hauptsache wir sind irgendwo mit dabei, wenn auch machtlos.
    Fährt klare Kante. Hält die Reihen geschlossen. Hat klares Parteiprogramm, das auch der Unterschicht eine Perspektive bietet. War bisher kein Politprofi, sondern extrem erfolgreicher Unternehmer. Und gewinnt eine für ihn VÖLLIG AUSSICHTSLOSE Wahl.

    War war das nochmal?

    Sind wir nach der jahrzehntelangen linksgrünen-genderdingsbums-was-weiß-ich-Indoktrination überhaupt noch lernfähig?

    Und jetzt schaue ich mir meine AfD an…

    Weichspülgang par excellence oder vielleicht sind wir einfach alle zu verblödet für das Überleben oder einen Trump. Der wirtschaftliche und kulturelle Untergang Deutschland ist offensichtlich nur für wenige sichtbar. Dazu muss man sein Hirn einschalten und nicht RTL.

  302. Für die Höcke-Klientel gibts doch schon lange eine Partei. Die nennt sich NPD.

    Ruf nach Gemeinsamkeit und Geschlossenheit ?
    Wie soll das gehen ? Bürgerlich-Konservative werden niemals mit irgendwelchem nationalsozialistischem Mief eine gemeinsame Plattform haben. Das Wort Volksgenosse durch Patriot austauschen, aber den gleichen Slang betreiben.. Tut mir leid. Zu offensichtlich.

    Die AfD wollte das Feld welches die CDU vor 20 Jahren aufgegeben hat bedienen. Höcke bedient jedoch ein ganz anderes Feld.

    Wer andauernd in der völkischen Soße fischt, und gleichzeitig von einen dritten Weg im Wirtschaftssystem faselt, der soll zur NPD gehen. Dort ist er gut aufgehoben.

    Er erreicht die selben Leute die vor Jahren die DVU/NPD gewählt haben. Na bravo. Die konservativ bürgerlichen werden sich in Scharen abwenden.

  303. #365 pro afd fan (17. Feb 2017 09:02)
    #333 Nuada
    Ich finde, es ist nicht egal, ob die AfD 5% mehr hat oder nicht. Je mehr die etablierten Parteien absteigen, um so besser für unser Land.
    ———————–
    Natürlich ist das nicht egal. Nicht nur dass dann viele der antideutschen, die Deutschen hassenden und verblödenden Alt-Parteien-Mitglieder ihre Sessel räumen müssten, sondern auch für unsere europäischen Nachbarn und andere im Ausland wäre das ein Signal, wenn sie sehen, dass 25% oder mehr die Politik von Merkel ablehnen und sich Widerstand formiert.
    Die können dann auch etwas aufatmen und hoffen, dass D sich bald ihnen anschließt (Grenzen dicht, keine Aufnahme mehr von Wirtschaftsflüchtlingen, keine Gefahr mehr, dass von D aus ganz Europa islamisiert wird bzw. D denen Millionen Moslems aufzwingen will).
    In USA brüsten sich Patrioten damit, dass sie durch die Wahl Trumps das Elend beendet und ein Zeichen gesetzt haben. Sollte die AfD nur 5% bekommen oder sogar gar nicht in den BT einziehen, würde das als Zustimmung zur Merkel-Politik gewertet werden.

    Aber auch viele Deutsche werden bei hohem Wahlergebnis von der AfD ins Nachdenken kommen, wenn sie sehen, wie viele von uns die AfD wählen. Auch so manche Grün-Wähler sind lernfähig, ansonsten wären die Grünen momentan nicht auf nur noch 7% gefallen. Scheinbar kommt das Gesülze von „geschenkten Menschen“ von der geistesgestörten Theokratie-Befürworterin Gööhring-Eckhardt doch nicht bei jedem Grünen so gut an.
    Nicht vergessen, auch Grüne sind häufig Besserverdiener und lassen sich sicher nicht mit solch pseudo-religiösem Geschwurbel die Butter vom Brot klauen.

  304. #365 pro afd fan (17. Feb 2017 09:02):

    Ich finde, es ist nicht egal, ob die AfD 5% mehr hat oder nicht.

    Natürlich nicht bei DEM Nickname.

    🙂

    Das ist ja auch ok.
    Ich möchte nur dazu anzuregen, zu überlegen, wie sich das konkret auf Dein Leben oder meines oder insgesamt auf die Lebensverhältnisse unseres Volkes und die Zukunft unseres Landes auswirkt – und nicht nur auf die bunten Balken im Fernseher.

    Davon abgesehen glaube ich aber gar nicht, dass dieser Zirkus so starke Schwankungen wie 5% auslöst.

  305. #366 SoylentGreen (17. Feb 2017 09:02)

    Bürgerlich-Konservative werden niemals mit irgendwelchem nationalsozialistischem Mief eine gemeinsame Plattform haben.

    ———
    Bürgerlich-Konservative ist der natinalsozialistische Mief

  306. #355 SoylentGreen
    Höcke bedient kein anderes Feld. Die CDU vertrat vor 20 Jahren die gleichen Meinungen in Bezug auf Flüchtlinge/Migranten wie heute die AfD. Nur damals war das nicht rechtsradikal.
    Heute ist doch in den Augen der Linksterroristen jeder rechtsextrem, der eine Obergrenze und keine Massenmigration möchte.

  307. #371
    Sie wissen ganz genau, dass es nicht ums tagaktuelle Thema Migration geht.
    Wenn Höcke mal mehr darüber reden würde, anstatt Geschichtsexkurse zu betreiben.

    Höcke fabuliert bevorzugt im Bereich 33-45, faselt von einem anderen Wirtschaftssystem und fordert eine 180°Wende im Bereich der Beurteilung der oben genannten Jahre.
    Eine 180° Wende zu fordern, ist etwas völlig anderes als z.B. ein ganz normales gesundes nationales Selbstverständnis.

  308. Prof. Dr. Werner Patzelt ist gänzlich anderer Meinung als Falko Baumgartner und vergleicht die derzeitige Situation in der AfD mit dem einstigen Kampf zwischen Fundi- und Realo-Flügel bei den Grünen (aus einem Online-Artikel bei Junge Freiheit):

    (…) mit der AfD entstehe eine im Kern proto-faschistische Partei und jedenfalls eine Heimstatt für solche Rechtsradikale und Rassisten, die mehr Einfluß als im traurigen Häuflein der NPD suchten. Gegen genau diesen Personenkreis haben sich Petry & Co. derzeit durchzusetzen – und zwar mit noch ganz ungewissen Erfolgsaussichten. Sie müssen nämlich den Kampf gegen Fundis führen, während Lucke noch mit Realos rang, die einfach eine andere Lagebeurteilung hatten als er.

    „Prof. Dr. Werner Patzelt lehrt Politikwissenschaft an der Technischen Universität Dresden.“

    Quelle: https://jungefreiheit.de/debatte/2017/die-afd-und-bjoern-hoecke-ein-beziehungsstreit/

  309. #372 SoylentGreen
    Na ja, Höcke ist ja Geschichtslehrer und deshalb geht er auch dieses Thema an. Er hat zwar Recht damit, aber für die Geschichtsfälschung ist die Zeit noch nicht reif genug. Hier stimme ich mit Ihnen überein. Es geht aber kein Weg daran vorbei, uns von der Nazi-Keule zu befreien, denn nur so werden wir Deutsche wieder freie und selbstbewusste Menschen.
    #374 Wahrheitsministerium
    Diesen Artikel habe ich auch gelesen.
    Weder die Fundis noch die Realos dürfen gewinnen. Beide Flügel sind wichtig für die Partei. Hier muss die AfD einen gemeinsamen Nenner finden.

  310. Wenn ich mir das Forum so ansehe, mit all seinen Kommentaren, weiß ich das D dem Untergang geweiht ist.
    Das Land wird von ängstlichen Dummschwätzern bewohnt. Die jeden Begriff, jedes blabla der MSM sofort aufnehmen und diskutieren. Fast so toll, wie es nur die noch dämlicheren Linken/Grünen können.
    Es lebe die Uneinigkeit. Ihr wacht erst auf, wenn der erste Musel mit dem Messer vor eurem Bett steht.

Comments are closed.