2012 wurde in Niedersachsen ein „Maskenmann“ verurteilt. Er hatte mit einer schwarzen Maske verdeckt mehrere Jungen vergewaltigt, drei von ihnen tötete er in der Folge der Tat.

NDR Niedersachsen  berichtet:

Fünf Jahre nach dem Urteil gegen den „Maskenmann“ Martin N. dauern die Ermittlungen der Verdener Sonderkommission „Dennis“, benannt nach einem der Opfer, noch immer an. Denn die Computer-Festplatte des heute 46-Jährigen konnte noch nicht geknackt werden. Die Polizei erhofft sich von den Daten Hinweise auf weitere Opfer und Straftaten. Während der Gerichtsverhandlungen hatte Martin N. angekündigt, vielleicht eines Tages die Computer-Passwörter und andere Details preiszugeben. Bislang ist dies aber nicht geschehen. Der Pädagoge Martin N. hatte von 1992 bis 2001 mehrere Jungen vergewaltigt und drei von ihnen umgebracht.

Der Mörder macht sich derzeit eine Gnade daraus, ob er den Ermittlern Zugang zu weiteren Daten auf seinem PC eröffnet. Was genau gefunden werden kann, berichtet der NDR nicht, Angaben zu „weiteren Opfern und Straftaten“ könnten aber durchaus sehr wichtig für die Familien der geschundenen Ermordeten sein.

Was darf der Staat? Zuchthäuser mit verschärften Haftbedingungen wurden nach dem Kriege in der Bundesrepublik und in der DDR abgeschafft. Aber sollte es nicht möglich sein, diesen und anderen Tätergruppen das Leben unangenehmer zu machen, ohne dass es Misshandlungen werden?

Wasser und Brot als minimale Lebensbasis, dazu Gemüse für die Vitamine und andere unverzichtbare Bestandteile der Ernährung. Aber: Keine Zigaretten, keinen Tee, keinen Kaffee, keinen Fitnessraum, kein warmes Wasser zum Duschen, (ausgewählte) Bücher statt Fernseher. Hier wäre einiges denkbar, ohne die Menschenwürde der Mörder zu verletzen. Welche politische Partei stellt sich auf die Seite der Opfer, und gegen die Mörder?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

102 KOMMENTARE

  1. Man sollte ihn einfach foltern.

    Übrigens sind die sogenannten IT Experten die für den Staat arbeiten sehr inkompetent.

    Man kann die Festplatte(n) mittlerweile garantiert entschlüsseln, weil in TrueCrypt dem Programm wo mit er verschlüsselt hat massive Fehler in der verwendeten alten Version gefunden wurden. Es wäre alles ganz einfach aber der Staat will mal wieder einfach nicht.

  2. Es gibt Verbrecher und es gibt das pure Böse. Dieser Mann ist das pure Böse. Den muss man keine Menschenrechte zugestehen, denn er ist keiner.

  3. Deutschlands Gefängnisse sind luxuriöser als die in der edlen Schweiz.

    Höhere Standards hat weltweit tatsächlich nur das Fürstentum Monaco, wo aber nur Staatsbürger eingesperrt werden und das Essen von Sternekochs zubereitet wird und es Yoga Unterricht gibt. Quelle: Dokumentation auf YouTube

    Wie gesagt, foltern wie in den USA oder Japan ist vollkommen in Ordnung.

  4. Wenn der Staat will, kann er alle Computer-Systeme knacken. Die Vertreter des Staates sollen uns nicht für dumm verkaufen!

  5. ja , das darf der Staat? — Wenn es bekannt und sicher wäre , dass sich im Computer die Daten anderer noch nicht bekannter und gefasster Gewalt-Täter befinden, wären dann nicht wenigstens Daumenschrauben erlaubt und erforderlich? —
    Wir sollten diese Frage Jack Bauer stellen. –

  6. @ #1 Linda1998

    Möglicherweise hast du Recht. Im aktuellen Heilbronner Prozess gegen den Islamistischen Mörder hat der Spurenauswerter wirklich stümperhafte Arbeit gemacht. Die EXIF-Daten der Bilder wurden schlampig ausgelesen, so dass man den ersten Speicherort nicht wusste, hirnlos ein Programm genommen und nicht nachgedacht, da man selbst kein Fachmann ist. Auch wurde nicht versucht mit einem Recovery-Programm gelöschte Bilder etc. wieder herzustellen, obwohl man auf dem Handy etwas suchte. So inkompetente Deppen arbeiten bei der Spurenauswertung. Eventuell wurden die gar nicht richtig geschult.

  7. Der Staat darf nur das was die Linksgrüne Meinungsdiktatur zulässt
    Folderandrohung um ein entführtes Kind zu finden und dessen Leben zu retten reicht schon um Karieren zu zerstören
    Der Entführer und mörder des Kindes bekommt dann noch eine Entschädigung
    https://www.google.de/amp/www.spiegel.de/panorama/justiz/magnus-gaefgen-kindsmoerder-darf-3000-euro-entschaedigung-behalten-a-920128-amp.html

    Kann mir gut vorstellen das der nach seiner Haftentlassung noch gutes Geld verdient indem er seine Story vermarktet

  8. Versteht mich nicht falsch, ich hätte auch kein Mitled mit DIESEM Täter, das Problem mit Strafverschärfungen und „neuen“ Maßnahmen ist aber gerade in Anbetracht zb. der aktuellen politischen Lage immer das Gleiche: Maßnahmen die ich gegen eine bestimmte Gruppe erlaube, können sich eines Tages gegen mich richten. Das ist genau das, was die politische Gegenseite nicht versteht, all jene „ehrbaren“ Widerstandhandlungen können und werden sich gegen sie richten. Leider ist das im Strafsystem genauso. Gerechter Zwang zur Beugung der Insassen, dieses mal gegen Vergewaltiger das nächste mal gegen politisch Andersdenkende? Nein, ich denke diesen Weg sollte man nicht gehen, zumindest solange es nicht darum geht AKUT Gefahrenabwehr zu realisieren und das scheint mir, dem obigen Text zufolge, hier nicht der Fall.

  9. Aber der „Maskenmann“ ist dem Vornamen nach Deutscher. Da müsste doch eine härtere Gangart gefahren werden können ohne dass Beschützergruppen bzw. Lobbyisten aufheulen und Rassismus schreien und die Nazikeule schwingen. Unverständlich.

  10. #1 Linda1998 (27. Feb 2017 12:40)
    Man sollte ihn einfach foltern.
    ====================================================

    NIEMALS!
    Das ist der Anfang vom Ende. Nur Verbrecherstaaten tun so etwas!

    Unangenehme Haftbedingungen wie im Artikel beschrieben reichen aus. Das kocht jeden weich mit der Zeit.

  11. Um Gottes willen!
    Rotzgrüne, die das lesen müssen danach schnellstens zum Kardiologen.
    Wie könnt Ihr nur?
    🙂

  12. „Keine Zigaretten, keinen Tee, keinen Kaffee“ =

    Keine Genußmittel!

    +++++++++++++++++++

    Keine Gebetsteppiche!

    Keine Korane!

    Keine Imame!

    Keine Drogen!

  13. Die Knackis (die Mehrzahl von ihnen Moslems oder andere Fremdlinge) leben in den BRD Gefängnissen oft luxeriöser als viele ehrliche Rentner.

    Es muss endlich Schluss sein mit BRD Wohlfühlgefängnissen. Macht es so wie dieser Sherrif Arpayo in Texas. Gefängnis muss wieder Strafe sein, nicht Wellnessurlaub.
    Und solche Schweine wie den Maskenmann sollte man ruhig etwas rustikaler behandeln dürfen.

    Es war auch damals richtig, den Jakob von Metztler Mörder zu foltern, um den Aufenthaltsort des Jungen zu erfahren. Leider zu spät!

    Nur linke Charakterschweine stellen das Wohl von Mördern über das Wohl der Opfer!

  14. Welche politische Partei stellt sich auf die Seite der Opfer, und gegen die Mörder?
    Hehehe, ja welche?
    ____________________________________

    Die Grünen.
    pffffffffffffffffffff

    traraaa
    traraaa
    Kölle allah

  15. Na sischer dat!
    Man könnte ja was auf den Festplatten finden, was so einige POlitjecken korrumpieren würde!
    HELLAU

  16. @ #10 Made in Germany West (27. Feb 2017 12:52)

    Sie haben es falsch verstanden, denn:

    Prinzipiell Täterschutz vor Opferschutz;

    für Neger u./od. Muslime Extra-Boni.

    Jetzt alles klar?

    Wenn nicht, fragen Sie die Antifa:

    Auch Räuber, Vergewaltiger, Kinderschänder u. Mörder sind letztendlich Opfer des ‚kapitalistischen Systems‘. Knasttore öffnen! Die armen Verbrecher aufs Volk loslassen. Dafür Rechte in den Knast.

  17. Das oberste Gebot sollte lauten: Ein Staat darf keine Rache nehmen. Begibt sich der Staat auf dieses Parkett verspielt er seine Legitimation. Der Staat sollte keinen geringeren Anspruch haben als den objektiver als das Individuum zu sein, andernfalls wird er denen gleich die er strafen soll. Das heißt allerdings nicht im Umkehrschluss das Gefängnisse einem Sanatorium gleichen müssen. Wer in Deutschland zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt wird, kann davon ausgehen nach zwei Dritteln der Haft entlassen zu werden. Warum? Wenn sich ein Straftäter in Russland vorbildlich verhält erläßt man ihm in der Regel die letzten DREI MONATE seiner Strafe. Das genügt doch auch. Resozialisierung oder zumindest der Versuch dazu ist wichtig aber zunächst sollte der Straftäter seine Haft als STRAFE verstehen, als Sanktion für ein nicht geduldetes Verhalten. Mittlerweile kann man davon ausgehen das ein nicht unerheblicher Teil der Gefängnisinsassen ihre Zeit im „Bau“ quasi als „Ritterschlag“ verstehen. Das gehört abgestellt andernfalls sollten wir uns gleich, konsequenter Weise, das Einknasten sparen.

  18. Einfach einem Computerklub (CCC?) eine Prämie ausloben.
    Innerhalb kürzester Zeit ist das Teil geknackt.
    So ein pädophiles Arschlock ist doch nicht klüger, als die fähigsten Hacker hierzulande.
    Man muß natürlich auch aufklären wollen…

    Vielleicht sollte man den Verfolgungsbehörden einen Hinweis geben, daß da Material vom „NSU“ drauf ist. Woll`n mal sehen, wie schnell das Teil geknackt ist.

  19. Wie schön, dass sich DE um die Persönlichkeitsrechte von Straftätern sorgt sowie um deren Resozialisierung. Wenn dieses DE so menschenfreundlich mit denen umgehen würde, deren einziges Verbrechen ist, älter zu werden und ihren Job zu verlieren. Man möchte im Strahl kotzen in diesem Land, nicht nur wegen der Politik.

  20. In eine Gemeinschaftszelle mit Mördern einquartieren, die selbst Kinder haben…
    Wer den Computerzugang knackt, geht auf Bewährung raus…

  21. Widerspruch zur Wortwahl: Jungen und Männer können nicht „vergewaltigt“ werden, sondern nur „missbraucht“. Würde man „vergewaltigen“ dazu sagen, hieße das ja, dass diese Handlung eben nur mit Androhung oder Anwendung von Gewalt erfolgte. Dies aber ist eben nicht die Abweichung vom normalen Geschlechtsverkehr, sondern dass es sich um eine homosexuelle Praxis handelt. Mit dieser Wortwahl übernimmt man das Neusprech der Grünlinken in LGT….-Dingen.

    Davon angesehen ist natürlich jeglicher von seiten der Erwachsenen geschlechtlicher Verkehr mit Kindern in jedem Falle und unabhängig von deren Geschlecht ein Missbrauch. Auch aus diesem Grund sollte man in dem beschriebenen Fall von „Missbrauch“ sprechen.

  22. Ich selber bin grundsätzlich gegen Folter aber für manche Fälle die Todesstrafe auf jeden Fall.

  23. Mit Rufen, nach verschärften Haftbedingungen und sogar Folter (bezogen auf die Kommentare) wäre ich, in der jetzigen politische Situation, sehr vorsichtig.

    Immer wenn dieses Thema aufkommt, sind die Kommentare dazu gleich blöd.

    Ein Blick in die USA reicht, um zu sehen, wie wenig hohe Haftstrafen und harte Haftbedingungen bringen.

    Hier und da, denkt man in den USA auch wieder um.

    Ich denke, der Ansatz im Artikel, ist schon ganz gut. Man muss dem Gefängnispersonal die Möglichkeit geben, gutes Verhalten zu belohnen und schlechtes Verhalten zu bestrafen.

    Es bringt nichts, Häftlingen grundsätzlich schlechtes Essen zu geben, es bringt aber sehr wohl etwas, wenn sich ein Häftling durch gute Betragen besseres Essen verdienen kann.

    Auch in dem oben genannten Fall, hat ein angeklagter, das Recht, sich nicht selber zu belasten, also zu Fragen zu schweigen. So funktionieren Rechtsstaaten nun mal und ich bin froh, in einem zu leben und nicht der Willkür eines übermächtigen Staates ausgeliefert zu sein.

    Wem das nicht gefällt, darf gerne nach China ziehen.

  24. „Welche politische Partei stellt sich auf die Seite der Opfer, und gegen die Mörder?“

    Die einzige Partei, die das ansatzweise macht, zerlegt sich gerade selbst durch interne Machtkämpfe.

  25. #27 Istdasdennzuglauben (27. Feb 2017 13:14)

    Du darfst die Kriminalitätsrate von Deutschland und Russland gerne vergleichen. Keine Wunder erkennbar.

  26. „Zuchthäuser mit verschärften Haftbedingungen wurden nach dem Kriege in der Bundesrepublik und in der DDR abgeschafft.“

    Hä?? Der Autor möchte bitte mal eine Führung durch den Stasi Knast in Berlin Hohenschönhausen besuchen, da gab es bis zuletzt verschärfte Haftbedingungen.

  27. Der Staat darf Existenzen unbescholtener Bürger vernichten. Er darf Obdachlose draußen sterben lassen. Er darf mit Knöllchenterror soviel extra einnehmen wie er will. Er darf abgepreßte Steuergelder beliebig an Fremde herschenken, wie es gerade opportun ist. Er darf zu Freund und Feind erklären wen er will, auch wenn der eigentliche Souverän das ganz anders sieht. Überhaupt darf er die Demokratie nach Belieben ignorieren. Er darf seine eigene Persona und Agenda entwickeln, völlig losgelöst vom Wählerwillen. Er darf noch eine ganze Menge mehr. Nur der schlimmste menschliche Abschaum, der setzt ihm offenbar Grenzen. Will mir einer erklären, was man von so einem Staat halten soll?

  28. die können die festplatte nicht knacken–sowas dämliches habe ich noch nie gehört–das ist mit den mitteln von heute das einfachste von der welt–passiert in viel schlimmeren fällen jeden tag—es geht um pädophilie und da werden wichtige personen geschützt

  29. Zuchthäuser mit verschärften Haftbedingungen wurden nach dem Kriege in der Bundesrepublik und in der DDR abgeschafft.
    ,,,,,,,,,,,,,

    FALSCH!

    Was früher mal 1. Zuchthaus und 2. Gefängnis hieß, wurde in der DDR so praktiziert:

    1. Allgemeiner Strafvollzug – ab 3 Jahre Haft
    Strafgefangene können im Monat drei Briefe an Angehörige oder Personen aus ihrem früheren oder künftigen Wirkungskreis absenden,
    jährlich vier Pakete und alle zwei Monate Besuch empfangen.
    Die Häftlinge waren in der „Freizeit“ in der Zelle eingeschlossen.

    2. Erleichterter Strafvollzug – unter 3 J.
    Strafgefangene können im Monat vier Briefe an Angehörige oder Personen aus ihrem früheren oder künftigen Wirkungskreis absenden, jährlich sechs Pakete und jeden Monat einmal Besuch empfangen.
    Die Häftlinge konnten sich durch offene Zellentüren gegenseitig auf dem Kommando[Etge] besuchen.

  30. #29 Chauvinismus jetzt (27. Feb 2017 13:22)

    Ein Blick in die USA reicht, um zu sehen, wie wenig hohe Haftstrafen und harte Haftbedingungen bringen.

    Man kann nicht wirklich sagen, ob die hohen Haftstrafen „was bringen“ oder nicht, da die gesamten Verhältnisse in den USA nicht mit unseren vergleichbar sind. Beispielsweise geht ein Großteil der Tötungsdelikte in den USA auf das Konto von Gang-Kriminalität, Gruppen also, die aus nachvollziehbaren Gründen mehrheitsmäßig durch IQ-Defizite und übermäßigen Drogenkonsum zu rationalem Handeln weitgehend außerstande sein dürfte. Solche Gruppen erreicht man mit der Aussicht auf eine hohe Haftstrafe natürlich nicht. Andere Gruppen wahrscheinlich schon. Außerhalb der Gang-Kriminalität ist die Mord- und Totschlagrate in den USA übrigens nicht höher als bei uns.

    Abgesehen davon stellen die Amis in ihrer Justiz den Schutz der Bevölkerung VOR die mögliche Resozialisierung der Täter. Anders ausgedrückt: Solange die Täter weg von der Straße sind, desto besser für den Rest.

    Ich sehe das im Übrigen auch so, weil ich keinen einzigen Vorteil darin sehe, dass wie in Berlin Intensivtäter mit teilweise mehr als 70 Straftaten (darunter auch schwere Gewaltdelikte) wieder und wieder die „trillionste zweite Chance“ bekommen. Sowas produziert Opfer am laufenden Band, die teilweise einen Schaden fürs Leben davon tragen. Das darf man mal nicht ganz vergessen.

  31. TrueCrypt hin oder her.

    Wenn eine Festplatte eines definitiv verurteilen Schwerverbrechers (Mörder, Vergewaltiger) – aber kein politisch Inhaftierter – nicht geknackt kann, dann bleibt dieser halt solange im Knast bis er das Passwort herausrückt!

  32. #1 Linda1998 (27. Feb 2017 12:40)
    … TrueCrypt … massive Fehler

    Ja, welche?

    Meinst Du Keylogger, DLL Hijacking oder Ram auslesen )…?
    Das setzt voraus, dass der Typ sein Passwort eingibt und der PC vorher präpariert wurde.
    So viel Verstand wird der schon haben, dass er das nicht macht.

    Rein kombinatorisch (Brute-Force) ist es aussichtslos bei entsprechend langem und sicheren Passwort (bzw. braucht ein paar 1000000000000 Jahre …)

  33. Denn die Computer-Festplatte des heute 46-Jährigen konnte noch nicht geknackt werden.

    Völliger Blödsinn. Das geht IMMER wenn die richtigen Leute dran arbeiten.

  34. Wasser, Brot, Gemüse und Lesestoff –
    Wenn das kalte Wasser nicht wäre …()
    Für z.B. fernsehlose Veganer ist DAS doch keine Strafe sondern Erholung. Das machen die freiwillig und sind dabei glücklich ohne Irgendjemanden ermordet zu haben.
    Wie kann man sowas nur als verschärfte Strafe ansehen ? …ist schon fast Rufmord.

  35. Meiner Meinung nach sollte man nicht zum Tier werden, um Tiere zu bekämpfen. Damit meine ich im konkreten Fall: Er will keine Paßwörter liefern als Geste der Wiedergutmachung, dann brauch man selbstverständlich auch überhaupt nicht über irgendwelche Vergünstigungen reden. Aber nur aus „Frust“ nachtreten, weil jemand nicht nach meinen Regeln spielt, zeigt weder Souveränität noch Regelverständnis.
    Im Übrigen bin ich überzeugt ( und das gilt auch für unsere derzeitige Situation in Deutschland): Alle Lügen, Täuschungen, Verzerrungen , Schwindel, Berugsversuche und Triksereien kommen, wenn und wann Gott will, auf den Tisch, zur Rechten Zeit.
    PI ist doch das beste Beispiel. Ohne die Lügenpresse gäbe es doch kaum Platz und Anerkennung für so eine dankenswerte Seite. Jeder erntet seine Früchte. und das wird für so einen Verbrecher wie oben beschrieben gelten, für die Macher von PI , für die Lügenpresse, für die duckmäuserischen Besserwessies ( bin selber einer), für die Migranten nach Germoney,… einfach für alle

  36. #2 SamuelG (27. Feb 2017 12:40)

    Es gibt Verbrecher und es gibt das pure Böse. Dieser Mann ist das pure Böse.

    Es ist vollkommen gleichgültig, was dieser Mann für Dich oder mich ist. Für diesen Staat ist er lediglich ein Verbrecher.

    Das pure Böse, dem keine Menschenrechte zustehen, sind Leute, die Blasphemie gegen das System treiben – mit einiger Wahrscheinlichkeit in Kürze auch wir.

    Ich finde auch, dass es in diesem Fall wünschenswert wäre, der Staat hätte mehr Rechte. ABER: Wer PI-Ansichten vertritt, ist ein naiver Narr, wenn er Parteien/Gruppierungen unterstützt, die mit mehr Rechten für den Staat daherkommen. Kinderschänder und Kindermörder eignen sich hervorragend dazu, Leute in aufgebrachte und hysterische Stimmung zu versetzen, in der sie dann Law-and-Order-Regelungen zustimmen, oder sie sogar in grenzenloser Idiotie selber fordern. Auch die Internet-Überwachung wurde uns mit Kinderpornos (und Terrorismus)schmackhaft gemacht. „Was bist du denn für ein Dreckschwein, wenn du da was dagegen hast??? Denk doch mal an die Opfer, du Egoist!!!“ Kreise, die ohnehin das Darknet benutzen, und die auch mit dem „tiefen Staat“ verschiedener Länder eng verstrickt sind.

    Aber inzwischen wissen sie wahrscheinlich schon die IP von jedem PI-Kommentator, und damit die Provider die Adresse zur IP rausgeben, braucht es noch nichtmal mehr einen richterlichen Beschluss, das kann die Polizei per Telefon abfragen.

    Genauso ist es mit dem Passwort für die PC-Verschlüsselung. Das ist in extrem seltenen Fällen für Kindermörder und andere Verbrecher von Nutzen, aber es ist höchst nützlich, um rauszufinden, wer was für politisch inkorrekte Inhalte auf dem PC hat.

    Konservative sind manchmal unglaublich naiv. Viele sprechen zwar andauernd davon, dass der Staat der Feind ist – aber richtig gesackt ist das nicht.

  37. Dem „SERIENMÖRDERBLOG“ (gibts den noch?) ist zu entnehmen das ca. 50% der Kindermorde und Vergewaltigungen auf das Konto von Homosexuellen geht.
    Ich erinnere an den 16 Jährigen 5 fachen Knabenmörder JÜRGEN BARTSCH!
    HAHMANN aus Hannover nicht zu vergessen.
    Dem bis zu 100 Sexualmorde und Kanibalismus zur Last gelegt wurden
    Und das angesichts der Tatsache das Homosexuelle nur zwischen 1-2 % der Bevölkerung stellen.
    Wenn GEZ SCHULDNER und MEINUNGSVERBRECHER wie MAHLER jahrelang in Beugehaft genommen werden können muß für solch einen perversen Mörder wohl verschärfte Haft/Zuchthaus/Arbeitshaus drin sein.

  38. Ich sehe das Hauptproblem nicht bei der Verschlüsselung, sondern

    1. der politische Wille zum Schutz der Opfer fehlt
    Hier versagen unsere grünlinken Volkszerstörer völlig.
    Ich könnte da auch einiges von mir erzählen.

    2. Wenn der Wille da wäre, müßten die Ursachen genauer angeschaut werden:

    * Sexualtäter -> kastrieren, Tatwerkzeug amputieren, lange Haftzeit mit Therapie, danach in „lockeres“ Gefängnis, z.B. „Dorf“ mit Mauer rundherum, aber 0% zurück in Öffentlichkeit, Fußfessel.

    * MohammedTäter: präventiv alle raus, die den Multikriminellen Mohammed als Vorbild verehren

    * Täter hat MiHi: abschieben, nachdem Haftstrafe abgessen. Wenn sicher Herkunfsland weigert, dann Drittstaat irgendwo in Afrika

    * Schaden wieder gutmachen. Bei Vergewaltigung z.B. Zahlungsverpflichtung lebenslanges Schmerzensgeld von 1000€/Monat. Dazu Arbeitslager (z.B. Sibirien).

    3. Richter und Sachverständige müßten mehr Verantwortung übernehmen. Wenn sie mehrfach Täter locker verurteilen (Bewährung, …) und der Täter wieder straffällig wird, müßte es empfindliche Strafen bei Richtern und Sachverständigen geben bis hin zum Berufsverbot.

  39. #29
    Hohe Haftstrafen in den USA bringen nichts?
    Ein Hingerichteter begeht keine Straftaten mehr!
    Und ein tatsächlich Lebenslänglicher auch nicht!

  40. TrueCrypt ist weitestgehend sicher, wenigstens die vorletzte Version.
    Es wird vermutet das der Entwickler ein National Security Letter bekommen hat.

    Ich finde es gut dadurch es verschlüsselte Festplatten oder Partitionen gibt, der Staat darf nicht in ganz persönlichen Unterlagen rumschnüffeln, auch nicht in Digitalen.
    Entweder man gibt das Passwort preis, oder halt nicht, dann muss der Staat selber schauen wie er an die Daten kommt, obwohl ich das nicht richtig finde.
    Auch das der Staat jahrelang nach der Verurteilung immer noch versucht die Daten zu knacken, auch wenn der Täter ein Mörder und vergewaltiger ist.

  41. In den USA mag das funktionieren.
    Hier bei uns?
    Was glaubt ihr wohl, gegen wen das sofort angewendet würde?
    Die mit der tannenfarbig getarnten Seelenlage werden sich sofort dazu herablassen, solchen Leuten wie Björn Höcke einen Widerruf abzuringen – im günstigsten Fall.
    Die kennen nämlich nicht den kategorischen Imperativ.

  42. #3 Holzwurm (27. Feb 2017 12:44)

    Na bitte, es geht doch!!!
    Todesraser bekommen Lebenslang!

    http://www.bild.de/regional/berlin/illegale-autorennen/urteil-im-kudamm-raser-prozess-50609270.bild.html
    -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

    Ich hoffe inständig, dass es nicht bei einer ganz kurzen Freude über dieses Urteil bleibt: Die Sympathisanten (doch, gibt es auch für „die“) heulen nämlich auf und die Verteidiger wollen selbstverständlich in die Revision gehen!
    Mal sehen, wie die nächste Instanz sich getraut, über die Sache zu urteilen!
    🙁 🙁 🙁

  43. #43 Paula (27. Feb 2017 13:48)

    Ob Mexiko, Brasilien, Russland oder Asien, keiner hat dadurch weniger Kriminalität.

  44. #61 Chauvinismus jetzt (27. Feb 2017 14:28)

    #43 Paula (27. Feb 2017 13:48)

    Ob Mexiko, Brasilien, Russland oder Asien, keiner hat dadurch weniger Kriminalität.</blockquote

    Woher wissen Sie das? Da Sie keine Gegenprobe anzubieten haben, ist Ihre Behauptung reine Spekulation.

  45. #61 Chauvinismus jetzt (27. Feb 2017 14:28)

    #43 Paula (27. Feb 2017 13:48)

    Ob Mexiko, Brasilien, Russland oder Asien, keiner hat dadurch weniger Kriminalität.

    Das könnte man nur dann seriös sagen, wenn man Vergleichszahlen hätte – und zwar nicht der Vergleich „Deutschland – Mexiko“ oder „Deutschland – Russland“, sondern in vergleichbaren Kontexten.

  46. Aus welchem Grund kürzt der NDR den Nachnamen des Mörders ab? Rechtlich wird das nach seiner Verurteilung nicht verlangt. Der Pressekodex §8.1(3) legt fest: » Wenn erneut über ein zurückliegendes Strafverfahren berichtet wird, sollen im Interesse der Resozialisierung in der Regel Namensnennung und Fotoveröffentlichung des Täters unterbleiben. Das Resozialisierungsinteresse wiegt umso schwerer, je länger eine Verurteilung zurückliegt.«

    Laut Wikipedia¹ wurde vom Gericht die „besondere Schwere der Schuld“ festgestellt, was (auch ohne Sicherheitsverwahrung) bedeutet, daß der Mann ohnehin keine Resozialisierung durchlaufen wird.

    Es sollte also nichts dagegen sprechen, den vollen Namen zu nennen.

    1) https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Ney_%28Serienm%C3%B6rder%29

  47. „Der Mörder macht sich derzeit eine Gnade daraus, ob er den Ermittlern Zugang zu weiteren Daten auf seinem PC eröffnet….“
    ———————————————————

    Ach Leute nu seid doch mal nicht so kleinlich.
    Dieser Pädo…- Ä…äääähhhhem, „Pädagoge“ ist ein ganz wertvolles mitGlied unserer Gesöllllschaft, der seine Berufung sehr ernst nimmt und dafür sogar seine Freizeit opfert. Der gute hat doch nur „Arbeit“ mit nach Hause genommen, und den Zögling_innen den Sexualkundeunterricht mit praktisch/realitätsnahen Beispielen „nähergebracht“.

    Im Ernst, solche Typen müssten echt in ein sibirisches Arbeitslager überführt und da ihrem „Schicksal überlassen werden.

    Solche Bestien haben kein Recht auf „Resozialisierung“.

    BASTA !!!

  48. Was ist von einem „Rechtsstaat“ zu erwarten, der es verbietet, dass DNA Proben nach einem Mord vollständig (Augenfarbe, ethnische Herkunft, Körpergrösse usw.) ausgewertet und für die Fahndung und Beweisführung verwendet werden?

  49. Auch wenn ich sonst fast immer mit PI einer Meinung bin, hier seid ihr auf dem Holzweg:

    Es ist in einem Rechtsstaat niemand verpflichtet, sich selbst zu belasten. Ich weiß, dass das für die Opfer unverständlich und schwer zu ertragen ist, aber überlegt mal, was passieren würde, wenn es anders wäre:

    Dann könnte man z.B. auch die PI-Betreiber einfach in Haft nehmen und dadurch zwingen, die Server im Ausland abzuschalten, obwohl man ihnen nichts nachweisen kann. Etwas, was sicher niemand von uns möchte.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  50. #66 Don Quichote (27. Feb 2017 14:55)

    Was ist von einem “Rechtsstaat” zu erwarten, der es verbietet, dass DNA Proben nach einem Mord vollständig (Augenfarbe, ethnische Herkunft, Körpergrösse usw.) ausgewertet und für die Fahndung und Beweisführung verwendet werden?
    ———————

    Ja, der größte Witz ist, daß nach einer Vergewaltigung nach dem Geschlecht gesucht wird, was die DNS-Proben gerade noch so hergeben dürfen.

  51. Ich schlage als moderne Foltermethoden vor, den Verurteilten Feministenliteratur und ‚Reality Shows‘ vorzusetzen.

  52. Solche Typen sind hormongesteuerte Affenabkömmlinge.
    Man braucht ihnen nur diese Drüsen, die Hoden, excisieren und Schluss ist damit. Die Türken machten das mit ihren Haremswächtern .
    So wie das bei allen Vergewaltigern zu machen wäre.
    Ein Sauschneider macht diese Prozedur innerhalb 30 Sekunden.

  53. Meiner Ansicht nach geht es nicht um die Frage, was „der Staat“ darf, sondern was die Regierung muss.

    Der Schutz der Bürger hat absoluten Vorrang vor dem Schutz der Täter und wer sich selbst aus freien Stücken ausserhalb des Rechts stellt, der muss damit rechnen, dass seine Rechte ebenfalls stark eingeschränkt werden und zwar soweit, wie es zum Schutz der Gesellschaft nötig ist.

    Das heisst, dass beispielsweise Triebtäter so lange „drin“ bleiben, bis der Trieb erloschen ist, also in der Regel lebenslang.

  54. Der Polizei Dortmund reicht’s. Sie greift jetzt mit starken Kontrollen in der Nordstadt durch.

    Wie in den Tagen zuvor war die Dortmunder Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag (26. Februar) in der Nordstadt mit starken Kräften unterwegs, um deutlich zu machen, dass die Polizei die Rechtsordnung überall durchsetzt.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/jetzt-greift-die-polizei-durch-starke-kontrollen-in-der-nordstadt-id209741987.html

    Ach was, ich lach mich kaputt. Das hört man seit 20 Jahren, dass es JETZT aber reicht und dass JETZT durchgegriffen wird und die Wattehandschuhe ausgezogen werden.

    Fast an jedem Tag der Woche ist irgendwo im Ruhrgebiet ein Fußballspiel, wo alle Kräfte im Einsatz sind. Und dann haben die Messer- und Antanzfachkräfte freie Hand und lachen sich über den Rechtsstaat kaputt, der längst verschwunden oder zum Linksstaat geworden ist.

    Und NEIN, ES GIBT KEINE NO-GO-AREAS!!!, das sind nur Übertreibungen und Erfindungen der bösen Rechten.

  55. Jede Wette das der mir den Zugang zu der HDD gaaanz schnell geben würde…

  56. Da gibt es ganz einfache Mittel und der zwitschert wie ein Vögelchen……………
    Tut auch nicht weh !

  57. Es kommt mir immer noch alles hoch, wenn ich an diesen Fall denke.

    Wegen dem hatte ich Alpträume gehabt; ein anderer Kriminalfall ging mir nie so nahe wie der.

    Für den Täter hätte ich noch ganz andere Sachen in petto. Diese würden aber gegen die Menschen-Würde verstossen.

  58. Ich nehme mal an, wenn es sich nicht um Sexualverbrechen zum Nachteil von Kindern, sondern um Steuerhinterziehung handeln würde, hätte man die Festplatten schon längst geknackt und ausgelesen.

    Dieser sogenannte „Rechtsstaat“ ist einfach nur noch eine Farce.

  59. Ja Richter und Gutachter sollten mehr Verantwortung übernehmen. Aber das steht nicht zu erwarten. Dabei würde schon eine moderate finanzielle Konsequenz so manches hanebüchenes Urteil verhindern.

  60. Wenn so ein Schwerverbrecher nicht kooperiert muss alles möglich sein was nicht ein stark reduziertes Minimum der elemntarsten Bereiche der Menschenwürde verletzt. Das ist der Staat der Gesellschaft schuldig.

  61. #78 PI-User_HAM (27. Feb 2017 16:00)
    Dieser sogenannte “Rechtsstaat” ist einfach nur noch eine Farce.
    …………………….
    Du sagst es.

    Der DLF meldete heute, dass der Richterbund beklagt, dass es weiterhin zu wenig Stellen in NRW gibt. Es gibt dort rund eintausend Richter und Staatsanwälte.
    Demnach fehlten in dem Bundesland trotz neu geschaffener Stellen weiterhin 300 Staats- und Amtsanwälte, 450 Straf- und Zivilrichter und mehr als 250 Verwaltungsrichter.
    Staatsanwaltschaften und Gerichte könnten wegen fehlenden Personals viele Rechtsbrecher nicht mehr zur Rechenschaft ziehen.

    In Sachsen-Anhalt ist es noch prekärer.
    Da schrieb der MDR-Videotext am 18.2.17 auf Seite 173:
    Mehr offene Haftbefehle für Straftäter.
    „Wie die Mitteldeutsche Zeitung unter Berufung auf das Innenministerium berichtet, gab es zum Jahreswechsel insgesamt 1.815 offene Haftbefehle. Davon galten 696 bereits länger als ein Jahr.“

    Auf Anfrage kann die Landesregierung nicht einmal die Delikte der betroffenen Fälle nennen!

    Für die Opfer ein Horror, zumal die Zahl seit 2013 kontinuierlich steige.

    Rechtsstaat ist tatsächlich anders!

  62. https://www.welt.de/politik/article162385193/Jeden-Tag-gibt-es-fast-zehn-Gewalttaten-gegen-Fluechtlinge.html

    Sie forderte, dass „wenigstens die Bundesregierung damit aufhört, durch immer neue Gesetzesverschärfungen im Asylbereich weiter den Eindruck zu erwecken, Flüchtlinge seien eine Bedrohung“.

    Das Gegenteil sei der Fall, sagte Jelpke.

    „Nazis bedrohen Flüchtlinge und damit auch unsere Demokratie.“

    <<Angriffe auf Zuwanderer sind in aller Form zu verurteilen. Im Artikel ist jedoch nicht erwähnt, ob in die Anzahl der Angriffe nur die durch Deutsche begangenen Taten eingegangen sind, oder alle. Warum diese Betrachtung notwendig ist, zeigt die aktuelle Polizeistatistik des Landes Hessen:
    In dem Pressepapier zur PKS 2016 aus Hessen (https://www.polizei.hessen.de/File/pressepapier-pks-2016_1.pdf ) werden auf Seite 56 Aussagen zu Opfern von Tötungs-, Sexual-, Raub-, Köperverletzungsdelikte, Freiheitsberaubungen sowie Widerstandhandlungen gemacht. Im Jahr 2016 wurden insgesamt 1914 Zuwanderer Opfer einer Straftat. Allerdings war in 1.580 dieser 1.914 Fälle mindestens ein Zuwanderer unter den Tatverdächtigen. Maximal 334 Übergriffe gegen Zuwanderer können also in Hessen von Deutschen begangen worden sein, sofern nicht auch sonstige ausländische Tatverdächtige beteiligt waren. Im Gegenzug dazu erwähnt das Pressepapier 1.568 deutsche Staatsangehörige als Opfer von durch Zuwanderer begangenen Straftaten. Es wurden also in Hessen 4,7 mal mehr Deutsche Opfer von durch Zuwanderer begangenen Übergriffen als umgekehrt. Das gehört zur Wahrheit dann auch dazu…<<

    <<4. Ralf Michelfelder, LKA Chef: "Wir stellen dabei fest, dass Asylbewerber primär nicht Opfer von Gewalt von außen werden, sondern ganz überwiegend von Gewalt durch das eigene Umfeld."<<

    <<"Wir stellen dabei fest, dass Asylbewerber primär nicht Opfer von Gewalt von außen werden, sondern ganz überwiegend von Gewalt durch das eigene Umfeld." Aussage von Ralf Michelfelder, LKA Chef . Nachzulesen in der Winnender Zeitung vom 17.02.2017<<

    <<Ich glaube 10 Angriffe pro Tag gibt es allein in jeder jeder Deutsche Großstadt, aber mit umgekehrten Täterprofil.<<

    <<Selbst wenn die zu Grund liegenden Daten richtig erhoben und ausgewertet wurden, so sollte man sich mal vor Augen halten, dass es sich um mind. 1,5 Mio Menschen handelt. 10 Taten am Tag sind absolut nichts. Noch nicht mal ein Grundrauschen in der Vielzahl der Delikte eines Tages.<<

    <<Es gibt noch einen sehr genialen Trick, um die Zahlen nach unten zu korrigieren. Falls, ich wiederhole noch einam ausdrücklich, falls ein noch nicht so lange hier Lebender mehrere Straftaten begeht, wird aber jeder Täter nur als ein Fall gezählt. Genial! <<

    …………………………..

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162396980/Die-voelkische-Folklore-ist-auf-dem-Vormarsch.html

    „Rechtsrock und Nazigewalt stehen in einem engen Zusammenhang, das sagen alle Expertinnen und Experten. Insofern ist die weitere Zunahme rechtsextremer Musikveranstaltungen alarmierend“, sagt die Linke-Bundestagsabgeordnete Jelpke.

    Sie fordert, den Repressionsdruck auf die rechte Szene in diesem Bereich zu erhöhen.

    „Es bedarf koordinierender Absprachen zwischen Bund und Ländern. Denn neben der ökonomischen Bedeutung für die Nazi-Szene sind diese Konzerte häufig Ausgangspunkt und ideologische Legitimation für rassistische Gewalttäter. Deswegen ist jedes verhinderte Nazi-Konzert ein Sieg für die Demokratie.“<<

    Widerliches Weib.

  63. https://www.youtube.com/watch?v=ANZXlIh-ARY

    Tausche FREIHEIT gegen SICHERHEIT ???

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/trumps-popularitaet-der-unterschaetzte-praesident-a-1136496.html

    Aber Gallup ist nur eine besonders prominente Stimme. Das Umfrageinstitut YouGov, das im Auftrag des „Economist“ die Stimmung in den USA analysiert, hat für einen Trump einen Zustimmungswert von 48 Prozent ermittelt. Rasmussen Reports sieht Trump aktuell sogar bei 53 Prozent. Das ist nicht mehr weit von den Werten entfernt, wie sie Ronald Reagan oder Bill Clinton erreichten. Und der Trend spricht nicht gegen Trump, sondern für ihn: Glaubt man dem Umfrageinstitut, das den Präsidenten im Aufwind sieht, dann legte er in den letzten Tagen kontinuierlich zu.

    ..

    https://www.contra-magazin.com/2017/02/frontex-direktor-leggeri-kritisiert-rettungseinsaetze-vor-libyen/

  64. #30 Westkultur (27. Feb 2017 13:22)

    Ich selber bin grundsätzlich gegen Folter aber für manche Fälle die Todesstrafe auf jeden Fall.
    ———————————————–
    Der Tod ist eine Gnade. Deshalb bin ich gegen die Todesstrafe. Allerdings sollte unser Strafvollzug vielleicht in drei Klassen aufgeteilt werden. Diejenigen, die sich in der dritten Klasse befinden, bilden die Schwerverbrecher. Sie erhalten besondere Haftbedingungen, die erheblich weniger komfortabel sind, als die zweite oder erste Klasse.
    Es ist richtig: Sie müssen die Strafe „spüren“, damit sie über ihr Fehlverhalten nachdenken können.

  65. Was dieses „Rechts“-System in Deutschland taugt, das sieht man in Berlin.

    Sind die Todraser DEUTSCHE, gibt es LEBENSLÄNGLICH.

    Sind die Todraser Moslems – gibts Sozialstunden, Bewährung oder Ministrafen.

    Wir sind wirklich am Ende. Umfassend.

  66. „Lebenslang“ für den kleinen Hamdi, den ‚migrantischen‘ Totraser vom Ku’damm — großartig!!!!

    Il y a des juges à Berlin!!! Respekt, Herr Vorsitzender!!

  67. #51 Nuada (27. Feb 2017 14:00)

    Sehr guter Kommentar.

    Viele PI-User benutzen nicht ihren Verstand (falls er vorhanden ist) bevor sie kommentieren.

  68. #60 Engelsgleiche (27. Feb 2017 14:21)
    #3 Holzwurm (27. Feb 2017 12:44)

    Na bitte, es geht doch!!!
    Todesraser bekommen Lebenslang!
    +++++++
    Lebenslang gibt es nicht… der ist nach kurzer Zeit Freigänger!
    Dem Mörder würde ich das Password schon rauskitzeln… und um Steuern zu sparen wäre danach der Schweden-Trunk angebracht
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwedentrunk

  69. #56 brontosaurus; vor allem in Amerika heisst lebenslänglich, dass der das Gefängnis nur mehr in einer Kiste liegend verlässt. Nicht wie bei uns, dass das wie bei diesem Klar grade mal 2 Jahre bedeutet.
    Da werden Leute die wiederholt Strafzettel wegen Falschparken oder GEZ-Verweigerung nicht bezahlen teilweise härter bestraft.

    #56 brontosaurus; Volkstümliche und Faschingsmusik käme auch gut.

    #72 Al Bundy; SAT1, der übelste linkssender machte sich heute nen Spass und behauptete in Schweden Malmö gäbe es keine NOGO areas. Dazu fragen die ausgerechnet ne Terroristenführerin äh Touristen. Na klar, ich frage auch immer den Mercedeshändler, ob Opel gute Autos baut.

    #84 Bruder Tuck; Die Tussi sollte dringend mal zum Arzt, die geniesst offenbar ihre Wahnvorstellungen.
    Wenn das mit den 10 Taten stimmt, dann sind das zu wenigstens 95% reine Propagandadelikte. Auf der Wikipädo seite ist jede dieser angeblichen Taten haarklein aufgelistet. Für den Januar sind das keine 30, Februar grade mal die Hälfte.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_fl%C3%BCchtlingsfeindlicher_Angriffe_in_Deutschland_2016 Und bei den allermeisten dieser so fürchterlichen Taten sind die Täter unbekannt.
    Es wird ja jedes noch so kleine Feuerchen mit vergammelten Reifen, wie vor der Dräsdner Moschee derart aufgebauscht, dass man meinen könnte, der gesamte Landkreis wär durch nen Atombombenangriff ausgelöscht worden.

  70. #11 Kurzschlussingenieur. genauso ist es Gesetze habennfür alle Gültigkeit, nichnur für bestimmte Täter oder Delikte. Wenn man einen Mörder „behandeln“ kann die Paßwörter seines PC frei zu geben, kann man das Zb. auch beim Betreiber eines Forums so machen um an Nutzer Daten zu kommen. GesetzlicheGründe werden ja gerade genug geschaffen.

    Linke und Grüne haben mal ein Gesetz gefordert das Rechten an geschichtsträchtigen Orten das demonstrieren verboten. Das Gesetz kam. Die NPD wollte durchs Brandenburger Tor marschieren. Verboten.
    Dann wollte einmal die Partei Die Linke am Brandenburger Tor demonstrieren.Wegen der Nähe zur SED (Mauertote u.s.w.) verboten.

  71. Was der Staat darf? Schöne Frage!Darf er irgendwas nicht?
    Ein Staat darf das Land so verändern, dass es niemand mehr wieder erkennt, er darf umvolken, einbürgern und einwandern lassen, er darf mit zweierlei Maß messen, und er darf die Bevölkerung entrechten und enteignen.Er darf der Bevölkerung steigende Kriminalität und Terrorismus zumuten und vor allem darf er bestimmen, was der Mainstream ist.

  72. Hört sich richtig toll an „Bei Wasser und Brot“. Ja man kann mit ganz vielen Mitteln Häftlinge zrbrechen. Nur wer arbeitet dann mit solchen Monstern zusammen. Wer macht dann noch eine Ausbildung in einer JVA.

    Und wenn man diese Menschen irgendwann mal wieder hinaus läßt sind sie tickende Zeitbomben. Eine Gefahr für jeden.

    Es hat schon für alle einen Vorteil wenn man mit Gefangenen umgeht, damit sie möglichst als bessere Menschen wieder hinaus kommen, und nicht als Zobies.

    Ja, Brot und Waaser hört sich super an, ist aber keine Lösung

    Und sollte man bei Frau Zschäpe das auch so machen,bis sie alles „gesteht“. Da geht es ja auch um Mord.

  73. Vielleicht erhaelt er die gerechte Strafe durch Mithaeftlinge, wenn sie erfahren wer da unter ihnen sitzt?

    Da auch hier gilt, alles auf dem Kopf gestellt in Merkels Scheindemokratie, ist Gerechtigkeit und Strafe nicht mehr das, was der gesunde Menschenverstand sagt.

  74. #91 uli12us (27. Feb 2017 18:30)
    #56 brontosaurus; vor allem in Amerika heisst lebenslänglich, dass der das Gefängnis nur mehr in einer Kiste liegend verlässt. Nicht wie bei uns, dass das wie bei diesem Klar grade mal 2 Jahre bedeutet.
    ++++++++
    Hat nicht unser Showmaster der feige nur Bomber Obama nicht auch welche begnadigt…?
    Wobei ich glaube, manche US-Gefängnisse haben auch einen Friedhof für die Inmates… da dürfen die Buschen ganz im Knast bleiben… 🙂 🙂

  75. Dass auf der Festplatte Beweismittel sind ist reine Spekulation. In einem Rechtstaat ist eine vage Ahnung kein Grund Folter durch Nahrungsentzug, Isolationshaft und was weiß ich anzuordnen, wie hier in den Kommentaren gefordert wird.
    Pi-News benutzt seit Neustem TLS (mit Zertifikat von einem kostenlosen Assurer, nur erwähnt weil bei der letzten Spenden-Bettelaktion auf die ach so hohen Kosten für https hingewiesen wurde) – nach dem Standard der hier verlangt wird müsste das jeden der hier Kommentiert unter Generalverdacht stellen, er habe etwas zu Verheimlichen, mit entsprechenden Konsequenzen.
    Nein Danke, nicht mit mir.

  76. „Menschenrechte“ sind sowieso eine reine Erfindung, ein Konstrukt, das nach 1945 durch eine marxistisch-jüdische Gruppe über das Vehikel „Vereinte Nationen“ den Staaten der Welt aufgezwungen werden sollte, ein völlig weltfremder Forderungskatalog, der als Waffe im Kampf der Plutokratien gegen die Nationalstaaten in Stellung gebracht wurde, ein Instrument eines ideologischen Imperialismus zur Gleichschaltung der Menschheit.
    Ich war immer für die Todesstrafe und werde es immer sein und eine verschärfte Befragung (Sensibelchen können es gerne „Folter“ nennen) ist für mich in Extremsituationen zur Rettung unschuldiger Leben nicht nur formal legitim sondern moralisch richtig. Amnesty International und andere Vertreter der NGO-Menschenrechtspest gehören verboten und aufgelöst.

  77. Mal völlig abgesehen davon, ob irgendwelche Haftbedingungen strafend sind oder nicht: Es muß zu 100% sichergestellt sein, dass jemand mit derartigem Gefährdungspotential niemals wieder auf ein Opfer treffen kann. Lebenslang MUSS lebenslang heissen. Sicher auch technisch möglich dies sicherzustellen: Ein Giftkapselimplantat unter der Schädeldecke, welches auslöst, sobald mann die Haftanstalt verlässt…Sollte die Vorrichtung zum Selbstmord „missbraucht“ werden – auch gut.

  78. Was darf der Staat?

    Panorama
    Kudammraser
    Mord. Das Urteil trifft Hamdi H. wie ein Schlag

    Dieses Urteil wird Geschichte machen. Niemand hatte damit gerechnet – doch nun haben Berliner Richter entschieden, dass Tötungen durch Raser im Verkehr keine Fahrlässigkeit sind, sondern Mord.

    Das Urteil trifft Hamdi H. wie ein Schlag ins Genick. Der schmale Mann, der jünger aussieht als 28, sackt zusammen, stützt sich mit geballten Fäusten auf der Anklagebank ab. Gemeinschaftlicher Mord. Lebenslange Haftstrafe. Lebenslange Führerscheinsperre.

    Na also, geht doch.

    Genau so stelle ich mir ein Urteil vor, wenn vornehmlich nichtdeutsche Raser Unschuldige in den Tod rasen.

    Dasselbe Urteil erwarte ich auch, wenn vornehmlich nichtdeutsche Gewalttäter Unschuldige in den Tod prügeln, treten, messern, oder sonst was tun, um zu töten.

    Wird ein Mensch absichtlich getötet, oder der Tod billigend in Kauf genommen, hat die Anklage auf Mord zu lauten, und die Höchststrafe ist zu verhängen!

  79. Einige meiner Vorredner haben hier sinngemäß behauptet alle Verschlüsselungen seien „knackbar“.

    Mit Verlaub, das ist Unsinn. Es ist möglich Dateien so zu verschlüsseln daß sie absolut nicht zu entschlüsseln sind, und das ist mathematisch beweisbar. Kann man mir gerne glauben, bin selber Mathematiker. 🙂

Comments are closed.