„Ich ficke die deutsche Polizei“, „Nazis“, „Rassisten“, „Drecksdeutschland“ und wohl noch einiges mehr mussten sich Beamte der Bundespolizei in den letzten Tagen in Augsburg von „schutzsuchenden“ Merkelgästen anhören. Bereits am Dienstag vergangener Woche verhinderte die Polizei eine Massenschlägerei zwischen verfeindeten Versorgungssuchenden unterschiedlicher Herkunft. Sie rotten sich zusammen und beginnen dann eine Art Territorialkampf, das ist etwas, das in Ländern, die sich schon länger umfangreicher Bereicherung erfreuen, wie etwa Frankreich schon an der Tagesordnung ist. Ein Polizeisprecher sagte dazu: „Etwas in diesem Ausmaß haben wir bisher nicht gehabt.“ Nachdem man sich nicht gegenseitig messern durfte, wurde „Drecks-Deutschland“ oder „Nazi-Bullen“ skandiert. In der Nacht auf Sonntag machten die Beamten dann Bekanntschaft mit einem Kameruner, der sie auch gleich wissen ließ, was er von ihnen hält.

Nach einer Fahrscheinkontrolle bei einem afrikanischen Schwarzfahrer musste dieser, sowie die Kontrolleure sich auf der Wache einfinden, um Daten und Sachverhalt zu klären. Dass der Kameruner sich an deutsche Gesetze zu halten habe gefiel dem aber gar nicht und so bedrohte er die Kontrolleure mit den eindeutigen Worten „I kill You“. Die Beamten nahmen daraufhin eine Strafanzeige auf und entließen alle Beteiligten wieder. Das wiederum gefiel dem afrikanischen Gewaltgewöhnten und er wollte noch vor dem Polizeigebäude wahr machen, was er drinnen angedroht hatte und griff die Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe an.

Die Polizei musste erneut einschreiten wofür der afrikanische Krieger sie als „Nazis“ und „Rassisten“ bezeichnete und auch auf die Beamten losging. Das brachte ihm ein weiteres Strafverfahren ein.

Ernsthafte Konsequenzen wird all das für keinen der Aggressoren haben, im bunten Smartiesland. Da hierzulande ja sogar Ausländer, die „deutsche Köter“ vor Züge treten, aufgrund nicht ausreichender Haftgründe von der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Es muss wohl erst Tote geben, bis die deutsche Justiz ernsthaft gegen das Merkelsche VIP-Gesindel vorgeht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

115 KOMMENTARE

  1. … afrikanischen Schwarzfahrer …

    Mit Spannung sieht man der Strafbemessung entgegen.

    Zum Vergleich der Fall von Gertrud F.(86)

    Wir erinnern uns:

    Ennepetal – Eine arme Rentnerin musste ins Gefängnis. Weil sie beim Schwarzfahren erwischt wurde.

    Der Hintergrund: Gertrud F.(86) aus Ennepetal wurde vier Mal als Schwarzfahrerin erwischt, bekam einen Strafbefehl über 40?mal?10 Euro. Als sie nicht zahlen konnte, wurde die alte Dame am Donnerstag verhaftet – von Bundespolizisten am Wuppertaler Bahnhof. Von dort kam sie ins Gelsenkirchener Frauengefängnis.

    „Diese Festnahme fiel keinem der Beamten leicht”, sagte ein Polizeisprecher.
    Doch die Polizisten mussten durchgreifen, so will es das Gesetz.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/rentner/oma-gertrud-als-schwarzfahrerin-im-knast-30940816.bild.html

  2. Wobei die Bahntreter in DD nun doch festgenommen worden sind. Scheint massiven Druck gegeben zu haben, von wem auch immer, dem man sich nun (erstmal) beugt.

  3. Tja die von unseren Politikern gelieferten totschlagargumente sind auch in den niederen Schichten angekommen ob er das wohl in einem Sprachkurs im Zuge gelebter Integration erworben hat?
    Hanebüchen was man hier lesen darf/muss …auch ein Mehmet meldet sich aus dem Exil und lässt uns wissen ihr seit voll Nazi

  4. Ich habe da wenig Mitleid, wenn der Exekutive, also den Helfershelfern dieser Zustände hier, geflissentliche Probleme direkt ins Genick springen. Wie bestellt, so geliefert!

  5. „Da hierzulande ja sogar Ausländer, die „deutsche Köter“ vor Züge treten, aufgrund nicht ausreichender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt werden…“

    Die S-Bahn-Treter von Zschachwitz sind inzwischen in U-Haft, wenn auch nur wegen versuchten Totschlags. Eigentlich wäre bei diesem Vorfall eine Mordanklage nötig.

    Ich sehe auch nicht ein, dass wir mit Steuergeldern diese Leute in unseren Luxusknästen jahrelang versorgen sollen.

    Beste Lösung: Nach einer intensiven harten Schmerzbehandlung ab in die Heimat – egal ob diese die Täter wieder zurückhaben will oder nicht!

  6. #5 Anstaltsinsasse (21. Mrz 2017 16:28)

    Ich habe da wenig Mitleid, wenn der Exekutive, also den Helfershelfern dieser Zustände hier, geflissentliche Probleme direkt ins Genick springen. Wie bestellt, so geliefert!

    ===============================================

    Stimme voll zu!

  7. Ja, die Politik ermöglicht solches ja nur! Wenn die das in meiner neuen Heimat gemacht hätten, in Sekunden tot. Und Angehörige und Freunde zur Jagd freigegeben.

  8. Ernsthafte Konsequenzen wird all das für keinen der Aggressoren haben …u.s.w… Es muss wohl erst Tote geben, bis die deutsche Justiz ernsthaft gegen das Merkelsche VIP-Gesindel vorgeht.

    Dazu die abgebrüht kaltschnäuzigen Zitate der Merkel,

    aber wir müssen Akzeptieren das die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist https://www.youtube.com/watch?v=u17_LepiNAU

    und Zitat Merkel aus der Neujahresansprache 2017 von wegen

    „ Unser Staat tut alles, um seinen Bürgern Sicherheit in Freiheit zu gewährleisten. „

  9. . Bereits am Dienstag vergangener Woche verhinderte die Polizei eine Massenschlägerei zwischen verfeindeten Versorgungssuchenden unterschiedlicher Herkunft.

    Warum?

  10. Hatte ich bereits in einem anderen Strang gepostet, passt hier aber besser:
    Im bunten Bremen wurden in einer Straßenbahn zwei junge Damen, die wohl schon länger hier leben, von einem Mob Menschen kulturell bereichert. 2 von der SPD/DieGrünen behüteten Arier Flüchtlinge wurden in ihrer Unterkunft vorläufig befragt. Ach, es ist so schön in einem bunten Land zu leben. Heute sollen dann die Videoaufnahmen ausgewertet werden. Vermutlich werden dann die Zeugen, die ängstlich weggeschaut haben, mit der ganzen Härte des Gesetzes verfolgt werden (aber nur, wenn es keine Goldstücke sind).

    Übrigens, Gröpelingen war früher einmal ein Arbeiterviertel, bewohnt von Werftarbeitern und Menschen, die für ihren Lohn hart gearbeitet haben. Heute sieht es dort aus wie in irgendeinem Kackloch aus Kapputistan. Eine “kurze” weitere Meldung aus diesem prächtigen Stadtteil, ebenfalls ein Erlebnisereignis dieses Wochenendes: “Mob verprügelt betrunkene Männer”. Einer liegt noch im Krankenhaus. Ich arbeite mit Hochdruck an meine Emigration, aber ich befürchte, es ist einfach immer noch viel zu langsam.

  11. Was heißt, „es muss Tote geben“? Es gibt schon zahlreiche Tote – von ermordeten Frauen (z.B. Maria Ladenburger) bis zu den zermatschten Weihnachtsmarktbesuchern. Hat irgendwer den Eindruck, dass das Polizei, Justiz und Politik in ihrem Tun beflügelt hätte?
    Ich nicht. Alles wie gehabt. Die Goldstücke können tun und lassen, was sie wollen. Gesetze gelten definitiv nur noch für Einheimische.

  12. #13 Das_Sanfte_Lamm (21. Mrz 2017 16:39)

    . Bereits am Dienstag vergangener Woche verhinderte die Polizei eine Massenschlägerei zwischen verfeindeten Versorgungssuchenden unterschiedlicher Herkunft.

    Warum?

    Eine berechtigte Frage.

    Hätte man geeignetes Gerät bereitgestellt, gäbe es jetzt kein Problem mehr.

  13. Ich glaube keiner der noch nicht so lange hier lebenden möchte mit echten Nazis in Kontakt kommen.
    Ein paar Millionen waren für die ja bekanntlich nur ein Klacks.
    Alle sollten froh sein, dass es diese Menschen nicht mehr gibt und man bei uns bei passender Gelegenheit jederzeit jeden frei und ungestraft als solchen beschimpfen darf.

  14. Die Zusammenrottungen sind der Anfang –
    Das war überall so – Wenn sie dann merken, dass es nicht überall sofort Polizei/Militär gibt, werden die Plünderungen und Raubzüge beginnen – dann werden sich Abwhergruppen/Milizen bilden, als Gegenreaktion –
    … (weitere Beschreibungen erspare ich mir)
    Diese Muster sind bekannt.
    Das spielt sich jetzt in einem Zeitraum von weningen Wochen ab.

    Das Ziel (Chaos, Gewalt, Krieg, Zerstörung usw.) der Multikulti – Befürworter ist erreicht.

  15. Übrigens wird schon wieder eine Studentin vermisst.

    Nachdem die 20-Jährige von einer Party im Kulturzentrum Alte Mälzerei am Sonntagmorgen nicht nach Hause gekommen war, startete die Polizei schon am Montagnachmittag die erste groß angelegte Suchaktion. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Dabei wurde gezielt das Donauufer abgesucht, aber auch der Bereich des Regensburger Stadtparks. Dort hatte sich Malina das letzte Mal telefonisch bei einer Mitbewohnerin gemeldet, obwohl ihr Heimweg gar nicht durch den Park führen würde.

    http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/vermisste-malina-k-regensburg-100.html

    Man kann nur hoffen und beten, dass das nicht die nächste Tote ist…

  16. „Es muss wohl erst Tote geben…“

    Gab es schon, nach bestialischer Vergewaltigung bestialisch ermordet. Der Täter stand sogar vor Gericht, doch der Richter fand, dass dem Täter Haft nicht zugemutet werden könne. (Ulfkotte in: Ks Kr Kg)

  17. Solange die Systemparteien das Sagen haben, wird sich nichts ändern – und zu befürchten ist, dass nach den Wahlen (ob mit Merkel oder Schulz), sich alles noch beschleunigen wird.
    51% für die AfD – ist die einzige Alternative.

  18. „Ich ficke die deutsche Polizei“, „Nazis“, „Rassisten“, „Drecksdeutschland“ und wohl noch einiges mehr mussten sich Beamte der Bundespolizei in den letzten Tagen in Augsburg von „schutzsuchenden“ Merkelgästen anhören. Bereits am Dienstag vergangener Woche verhinderte die Polizei eine Massenschlägerei zwischen verfeindeten Versorgungssuchenden …“
    ——————————-

    Das sind mehrere klare Gründe für eine sofortige Ausweisung dieser „Schutzsuchenden“.
    Das bezahlende Deutschland als Drecksland zu beleidigen ist alleine schon DER GRUND SCHLECHTHIN, die Polizisten zu beleidigen und Widerstand gegen die Staatsgewalt kommen noch hinzu. Also raus mit denen!!!

  19. #21 PeSch (21. Mrz 2017 16:47)

    Es wäre die einzige Hoffnung, doch uns allen ist wohl klar, dass das nicht zu schaffen ist. Dieses Land ist am Arsch – endgültig. Dieses Jahr erfolgt der Todesstoß.

  20. „Etwas in diesem Ausmaß haben wir bisher nicht gehabt.“

    Das kann man wohl glauben.

    Deutschland wird sich eben verändern. Jeden Tag ein wenig mehr. Bis es nicht mehr existiert. An seiner Stelle dann eine bunte islamisch dominierte brutale Steinzeitunkultur. Mit viel Hauen und Stechen, im wahrsten Sinne des Wortes.

    Was für ein zivilisatorischer Fortschritt.

  21. Mir kommt es so vor als hätte ich das schon mal gelesen. Hmmmmm…….muss wohl ein Irrtum sein. Letzten Endes sind wohl die Nazi Bullen Schuld an der Geschichte. Wie können die auch so abartig faschistisch sein und arme Afrikaner nach Fahrscheinen fragen. Mann Mann Mann…….lernen die Deutschen etwa nicht? Naja, das müssen die Nazigene sein

  22. Es war im Mai 1973, da durfte ich als Auszubildender nach Paris – für fast ein Jahr. Ich hatte nichts, meine Eltern hatten nichts und ich war vollständig auf das seinerzeit noch sehr knapp bemessene Auszubildendengeld angewiesen. Nach Abzug aller Festkosten blieben mir umgerechnete 15 Euro pro Monat für Spaß, Essengehen, einen Drink nehmen, einen Kinofilm gucken.

    Mit meinen gut eingeteilten 7 Francs (damals so 5 DM = 2,50 Euro) trat ich also eines Sonntags meinen Spaziergang in die „schöne Gegend“ von Paris an, um schon an der Straßenecke einem Schwarzen zu begegnen, der mich mit großen Augen ansah, die Hand aufhielt und „Manger“ (Essen) zu mir sagte.
    Ich holte mein Geld aus der Hosentasche, schaute auf den 5er und den 2er, es tat mir in der Seele weh, aber ich habe ihm den 2er gegeben.
    Daraufhin nahm er den schnell, raste davon und rief mir noch ein fröhliches „Raciste!“ hinterher.

    Seitdem gehöre ich zu den Frühgeheilten.

    Wir sollten unsere hoffnungsvolle Jugend zwangsweise ins Ausland schicken, damit sie

    a) erkennt, was es hier in unserem Lande zu verteidigen gilt,
    b) versteht, dass guter Wille nicht gleichbedeutend mit sinnvollem Handeln ist.

  23. Wenn selbst ein Mord keinen Einfluss auf das eigentliche Asylbegehren hat,ich meine nicht die Strafe nach dem StGB,dann weiss man doch,wo die größte Schwachstelle liegt.
    Es müsste eine ganz klare Formel geben.
    Straftat = Ende des Asylverfahrens und Verwirkung des Asylrechts.
    Aber worüber reden wir eigentlich,vor dem Invasorenwahnsinn war die Ablehnungsqute zwischen 90-95%.
    Genau in dieser Größenordnung bewegt sich diese Masse doch weiterhin.
    Es hat so gut wie niemand eine Aussicht auf Asyl,es wird aber immer so getan also ob und das dürfte neben der Grenzöffnung,der nächste Widerrechtliche Schritt sein,die diese Politschergen gehen und alles im Lande behalten und sogar noch Studien und Infomaterial schaffen,damit diese Sozialschmarotzer auch weiterhin an der Merkelschen Steuerbrust genährt werden können,zum Nachteil des Deutschen Volkes und ihrer Arbeitsleistung.

  24. @ #12 Waldorf und Statler

    …aber wir müssen Akzeptieren das die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist

    Abgesehen davon, dass auch in einem Blog die Regeln der deutschen Rechtschreibung gelten sollten („…akzeptieren, dass…“): Hier hat Merkel, wenn man den Zusammenhang berücksichtigt, mit Sicherheit nicht gemeint, dass die Straftatenanzahl selbst hinzunehmen (im Sinne von passiv ertragen) ist, sondern, dass die Tatsache der Straftaten bzw. die ihrer hohen Zahl nicht (mehr) geleugnet werden kann! Diesen feinen, aber gewichtigen Unterschied hat sie wohl erkannt – so legt der Zusammenhang nahe –, aber sprachlich nicht angemessen ausgedrückt.

    Bei aller Kritik an Merkel: Es ist armselig, darauf schon seit Jahr und Tag beckmesserisch herumzureiten!

  25. Auf dem Marienplatz müssen Dunkel-Bunte und sonstige Neubürger Schulter an Schulter stehen und nach Kohle, Unterkunft, Essen und fickificki schreien.
    Es muß noch viel mehr Druck in den Kessel, damit er endlich auseinanderfliegt.

    Auf die Gefahr hin zu nerven, weil ich es schon mal gepostet habe, aber schaut euch diese Seiten an:

    http://www.asyl-bw.de/

    Meint ihr, wir werden eine Chance haben bei diesem Gegenwind?
    Wir bräuchten 10 AfDs!

  26. Die Beamten nahmen daraufhin eine Strafanzeige auf.

    Das brachte ihm ein weiteres Strafverfahren ein.

    ——————————————
    Die Beamten ließen erst einmal einen Pup!
    ——————————————

    Mann, das zieht einem ja die Schuhe aus!

    Das ist verschwendetes Papier, Tinte und Zeit!

    Herrschaftszeiten noch einmal:

    Tür auf, Typ rein, Schlüssel erst einmal weg!

    Dann Zeit nehmen, die Unterlagen zum „Richter“ zu schicken.

    Es wird viele Tränen geben, wenn „die Masse“ den Startschuss bekommt!

  27. OT

    Fällt mir gerade so ein: was ist denn nun mit dem Autofahrer aus Heidelberg? Gibt es Neuigkeiten zum Atombomben-Anschlag auf die Moschee in Dresden?

  28. POL-KN: Polizeiliche Kriminalstatistik 2016 des Polizeipräsidiums Konstanz (Landkreise Konstanz, Ravensburg, Sigmaringen und Bodenseekreis)
    17.03.2017 – 13:43
    Konstanz (ots) –

    – Gesamtstraftaten geringfügig gestiegen
    – Unterschiedliche Entwicklung in den Landkreisen
    – Erneute Steigerung der Aufklärungsquote
    – Deutliche Zunahme tatverdächtiger Flüchtlinge/Asylbewerber

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3588283

  29. wen due Merkel sich nicht
    an Gesetz und Ordnung hält,
    sollte die Polizei
    mal eine Woche lang
    Generalstreik machen.

  30. #34 hhr (21. Mrz 2017 17:00)

    Auf dem Marienplatz müssen Dunkel-Bunte und sonstige Neubürger Schulter an Schulter stehen und nach Kohle, Unterkunft, Essen und fickificki schreien.
    Es muß noch viel mehr Druck in den Kessel, damit er endlich auseinanderfliegt.

    Auf die Gefahr hin zu nerven, weil ich es schon mal gepostet habe, aber schaut euch diese Seiten an:

    http://www.asyl-bw.de/

    Meint ihr, wir werden eine Chance haben bei diesem Gegenwind?
    —————————
    Wir bräuchten 10 AfDs!

    Die auch, aber noch wichtiger – JETZT!:

    Polizisten, wehrhaft – auch mit Taser

    Richter, die man als solche nennen kann

    Politiker, denen der Trog egal ist

    Stolz auf unser Land

    kein Kuschel-Muschel – wir haben uns alle lieb

    Einsicht, dass es NACH 12 ist

    und verflixt! GRENZE ZU!!!!

  31. Es muss wohl erst Tote geben, bis die deutsche Justiz ernsthaft gegen das Merkelsche VIP-Gesindel vorgeht.

    Nö. Das ist gewollt. Außerdem ist das schon längst passiert, Kollateralschaden, regionale Bedeutung, Einzelfall, also Dauerlügen.

  32. So denken leider sehr viele Menschen in Deutschland, auch schon länger hier lebende. Dummerweise haben von denen wieder recht viel Macht, als Politker, Medienmenschen, Verbandsfunktionäre…

  33. SPD finanziert arabische Mafia mit dt. Steuergeld!

    Wie nicht anders zu erwarten..

    Wann endlich wird diese arabische Mafia

    knallhart bekämpft und abgeschoben????

    Müssen unsere Städte erst im Terror versinken?

    Scheinbar JA!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Arabische Mafia kassiert bei

    Flüchtlingswohnungen ab

    BERLIN. Arabische Großclans haben im großen Stil durch Sozialbetrug bei der Unterbringung von Asylbewerbern abkassiert. Pro Nacht und pro Asylsuchendem werden Vermietern in der Hauptstadt 25 Euro vom Jobcenter gezahlt. Allerdings wohnten die Flüchtlinge häufig gar nicht mehr in den subventionierten Unterkünften, berichtet die BILD.

    Offiziell seien die Häuser in Berlin zehnfach überbelegt. Doch mitunter wohnten neun von zehn gemeldeten Mietern nicht mehr dort. Die Hälfte der eingetragenen Bewohner werde trotzdem subventioniert. Da die Belegung nicht kontrolliert werde, sei dies ein lukratives Geschäft für die oft arabischstämmigen Vermieter.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/arabische-mafia-kassiert-bei-fluechtlingswohnungen-ab/

  34. Naja, jetzt wird aber auch Merkel in ebensolcher Art tituliert und angegriffen, von Erdogan eben.
    Jeder, der die Möglichkeit hat, diese Frau in einer Pressekonferenz etc. befragen zu dürfen, sollte diese Frage stellen:
    Frau Merkel, nachdem Sie Ihre Kritiker sowie das Volk als Pack, Hasserfüllte, gar als Nazis bezeichnet haben ohne jeglichen Grund, wie schmeckt es Ihnen den so, wenn man nun Sie und Ihre Komplizen so bezeichnet. Und bitte, sparen Sie uns Ihren dämlichen Blockflöten Kommentar!
    Ihre Reaktion sollte interessant sein, deshalb also auch filmen…

  35. Was mich dabei am meisten ankotzt, dass solch ein respektloses, kriminelles und das Gastland zutiefst beleidigende Verhalten dieser illegalen Einwanderer keinerlei Auswirkung auf deren Asylverfahren hat.
    Das ist für keinen normal denkenden Menschen mit gesundem Rechtsempfinden nachvollziehbar.
    Hier ist dringender Handlungsbedarf in Form einer grundlegenden Reform des deutschen Asylrechtes.
    Wer in so eklatanter Weise das Gastrecht eines Landes mißbraucht, in dem er angeblich Schutz vor Krieg und Verfolgung sucht, hat jedes Bleiberecht selbst verwirkt.
    Grenzen dicht und RAUS mit diesem ganzen Pack!
    Es lebe die AfD, Pegida, Pax Europa, Identitäre Bewegung und alle patriotischen Kräfte Europas!

  36. #34 Bernart (21. Mrz 2017 16:58)

    lorbas erinnerte um 16.26 Uhr an die Rentnerin Gertrud F., die ins Gefängnis musste, weil sie beim Schwarzfahren erwischt wurde.

    Der Grund, weshalb Oma Gerti von “unseren” Organen ungleich härter rangenommen wurde als schwarzfahrende, kopftretende, bahnschubsende “Gäste”, ist ganz einfach folgender:

    Der Richter, der die Haftstrafe verhängt hat, weiß nur zu genau, dass die eventuell (noch) vorhandenen Brüder, Söhne und Enkel der alten Dame sich wohl kaum bemühen werden, herauszubekommen, wo sein Haus wohnt, um ihm einen Besuch abzustatten und ihn ein bißchen Messer zu machen…

    #15 Lucius (21. Mrz 2017 16:41)

    Gesetze gelten definitiv nur noch für Einheimische.

    Habe vorhin mit einem befreundeten Polizisten telefoniert, er sieht es auch so.

  37. #3 lorbas  

    Ich frage mich immer wieder wie oft diese Geschichte der armen Rentnerin mis-gebraucht wird.

    Jeder Rentner kann mit einer Minimal -Rente Grundsicherung beantragen.

    In allen dortigen ( Raum Wuppertal ) Verkehrverbünden gibt es vergünstigte Fahrscheine für

    Rentner und Sozialhilfe Empfänger !

    Man muss sich nur zum Amt bewegen , aber ohne Ticket in Bahn und Bus zu steigen ist ja viel

    einfacher……, obwohl die „arme Rentnerin“ mehrfach erwischt wurde.

    Das nenne dann mal Vorsatz oder Faulheit.

    Ich wohne in Wuppertal und habe auch ein vergünstigtes Monatsticket.

    Also mal schnell das Geheule über die „arme Oma“ einstellen.

  38. OT: (Wieder eine Ladenburger?)

    Studentin aus Regensburg vermisst20-Jährige nach Party verschwunden: Wo ist Malina Klaar?

    Seit dem frühen Sonntagmorgen wird die 20 Jahre alte Malina Klaar aus Regensburg vermisst. Sie war bis gegen 5 Uhr auf einer Party im Bereich Galgenbergstraße und machte sich von dort zu Fuß auf den Heimweg.

    http://www.focus.de/regional/regensburg/studentin-aus-regensburg-vermisst-20-jaehrige-nach-party-verschwunden-wo-ist-malina-klaar_id_6812734.html

  39. #32 Willi Marlen

    Kommt mir bekannt vor!

    Los Angeles, Hollywood, Hollywood Boulevard/Wilcox Avenue. 2,5 Jahre dort gelebt und für immer geheilt, was Multikulti anbelangt.

    Laufe(!) morgens zur Arbeit, da stellt sich mir eine schwarze Drag-Queen in den Weg und verlangt eine Zigarette. Ich zeige ihm/ihr die mittlerweile leere Packung, woraufhin er/sie eine Pistole zieht und brüllt: „You don’t have to be sorry!“. Gehe weiter und höre das obligatorische „Racist“ hinterher gerufen.

    Das geschah vor einem der berüchtigten Crack-Hotels. Mein Appartement-Complex nur hundert Meter entfernt war ursprünglich ebenfalls eins, das dann zu einer Gated Community umgebaut wurde.

    Wochen zuvor sind meine Freundin und ich einem Raubüberfall im Griffith Park knapp entgangen. Eine Mexikanische Gang lungert dort herum und wartet auf Spaziergänger, die so blöd sind, nicht mit dem Auto spazieren zu gehen.

    Mit Asiaten, Armeniern (viele dort) oder Amerikanern gab es nie Probleme.

  40. Das ist also das vielzitierte Schulz’sche „Gold“, auf das wir so lange gewartet haben ? Interessant.
    Ausweisen, dieses Dreckspack ! Mitsamt den linksgrünen Verharmlosern.

  41. OT

    Bei uns überfliegen gerade F/A-18 unser Haus. Ob die wohl erfahren haben, dass der Türke (ihr wisst schon wen ich meine) die Schweiz angr….n will, weil etliche Wahlveranstaltungen der Türken abgesagt wurden ????

    Jedenfalls bin ich froh, dass wir noch eine Schweizer Armee haben. Trotz vielen Doppelpass-Bürgern aus dem Koso** wird sich die hoffentlich weiter für die Schweiz einsetzen

  42. Ist doch alles ganz normal, war vor 20 Jahren auch schon so. Man kann unseren Kindern es nicht boese nehmen wenn sie uns hassen, dass wir nichts aber schon gar nichts tun um eine Veraenderung zu erreichen !

  43. So langsam glaube ich, dass nicht die Mehrheit
    hier im Lande, wie es immer heißt, dies alles
    nicht gut heißt.
    Sie finden es gut. Oder nehmen es nicht wahr.
    Oder wollen es nicht wissen.
    Vom Großteil der jungen Leute ist in dieser
    Hinsicht keine Hilfe zur Besserung zu erwarten.
    Lob an Leute wie z. B. die IB und andere.
    Was ich mich immer frage:
    Können die alle nicht weiter denken?
    Was soll mit allen Ilegalen, die ja immer
    mehr werden, auf Dauer geschehen?
    Wo sollen die wohnen? Wie sollen die versorgt
    werden?
    Deutschland droht Krieg!

  44. Ich habe zuerst gedacht- Der arme Kameruner! Jetzt kriegt er eine Anzeige und kann abgeschoben werden! Wegen ein Paar Drohungen. Das wäre total ungerecht!
    Aber der Satz-
    „Ernsthafte Konsequenzen wird all das für keinen der Aggressoren haben im bunten Smartiesland.“
    hat mich wieder beruhigt. Passiert doch nichts! Gott sei Dank!

  45. Das sind doch genau die Menschen

    „wertvoller als Gold“ von denen

    die Bundestagsvizepraesidentin Claudia Roth mit ihren Gruenen, Linken, SPD, Union nicht genug ins gebeutelte Land karren konnte.

    Mit jedem der Fachkraefte, die hereingelassen werden, in jedem Ballungsraum zeichnen sich gefaehrlichere No Go Areas, wo der Islammob die Macht uebernimmt, Polizei auf Deeskalationstrip laecherlich macht, die Politik in D will es so.

    Merkuel mit M Kartell + EU muessen weg,
    Schulz Inferno verhindert werden,

    Konservative Regierungen von Nord bis Sued, Ost bis West, die dem Migrantenspuk durch geschlossene Grenzen ein Ende setzen und der Jugend wieder Werte statt Flausen beibringen.

  46. Die Polizei sollte den dritte Welt Kehricht, wenn dieser es unbedingt so will, einfach gewähren lassen.

    Absperren und warten bis Ende ist.

    Die Reste können Herr Soros und seine Helfer zusammensammeln, denn die sind die wahren Strippenzieher.

    Bin mir aber nicht sicher, ob das aufrechter Humanismus wirklich will und ob die Charta mit den Menschenrechte nicht einer dringenden Revision bedarf.

  47. Es sind genau diese von den Liqidatoren der deutschen Gesellschaft herbeigesehnten Zustände welche nun greifen.Keiner kann behaupten er hätte es nicht gewusst,die Niederträchtigkeiten und Gemeinheiten gegen das eigene Volk sind in ihren Programmen und Handeln offentsichtlich.Sie verstellen sich ja nicht einmal,setzen die Trägheit der Masse voraus,und werden dafür bejubelt.Meiner Meinung nach ist das deutsche Volk, durch das verderbliche Handeln mancher Ahnen bis auf den heutigen Tag mit böser Absicht zu Seich erklärt, und deshalb zur Wehrlosigkeit und Duldungsstarre verdammt.Wo wir beim Gottseibeiuns Björn Höcke wären,der Mann hat mit klaren Verstand ,leicht theatralisch überzogen die Wahrheit benannt,und dafür wurde er zerrissen,Schande.Nein wir sind noch nicht bereit für die Wahrheit ,wir müssen noch viel büßen bis uns ein Rückgrat wächst.

  48. #46 Sanngetall (21. Mrz 2017 17:14)

    wie sagte schon Malte Lehming vom Tageslügel: Wir brauchen ausländische Intensivtäter. Sie sind jung, hungrig und inovativ und bringen das Land voran. Kein Fake-News, kann jeder googeln.

    Deshalb waren in der DDR Drogen verboten. Man sieht ja, wohin das führt.

  49. Köterrasse

    Der Begriff scheint zu stimmen
    Wir lassen uns prügeln , beleidigen, erniedrigen und wedeln dann doch mit dem Schwanz und machen Mänchen wenn die Nazikeule kommt

    Das deutsche Volk verdient es nicht anders

  50. OT

    FÜR UNSERE ZUKUNFT SEHE ICH NUR SCHWARZ

    Der Schwarze fährt schwarz mit Bus und Bahn;
    auch hat er eine schwarze Seele, äh Weste an.
    Von der Natur hat er schwarze Haut gekriegt,
    weil in Afrika sengend die Sonne herabsticht.

    Wenn er dann endlich ein Auto chauffiert,
    bin ich jedesmal ganz mächtig irritiert.
    Was ist denn das? Mir ist nicht geheuer:
    Ein Auto ohne Fahrer hinter dem Steuer?

    Doch wenn das Auto kommt näher heran:
    Am Lenkrad ein teerschwarzer Muselmann.
    Und neben ihm eine rabenschwarze Muslima,
    mit schwarzem Kopftuch über krausem Haar.

    Schließlich hat er einen Unfall gebaut;
    die deutsche Polente kommt fix angebraust.
    Ups, die Papiere sind ja auch nicht echt,
    dafür hat der Schwarze auf´m Schwarzmarkt geblecht.

  51. AUGSBURG
    Junge Flüchtlinge legen sich mit der Polizei an
    Bei einer Kontrolle am Augsburger Königsplatz fallen mehrere junge Flüchtlinge negativ auf. Die Polizei beobachtet die Entwicklung seit einiger Zeit mit Sorge.

    Bei der Polizei heißt es, man wolle die Entwicklung genau im Auge behalten. „Einige junge Flüchtlinge sind jetzt schon länger hier und haben bemerkt, dass die Polizei anders vorgeht als in ihrer Heimat“, sagt ein Beamter gegenüber unserer Redaktion….

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Polizei-verhindert-Massenschlaegerei-unter-auslaendischen-Jugendlichen-id40884536.html

  52. # 57 M-i-o

    Ich hätte die Geschichte nicht erwähnt, wenn sie sich seitdem nicht selbst in meinem unmittelbarsten Lebensumfeld zigfach wiederholt hätte, auf die eine oder andere Weise. Es war immer wieder und wieder und wieder eine Bestätigung dessen, was ich da vor 44 Jahren erleben durfte.

    Aber es ist offensichtlich heute so, dass Kinder, Politiker und Bessermenschen erst alle vier Herdplatten ausprobiert haben müssen, um am Ende festzustellen, dass Herdplatten heiß sein können.

    Hinsichtlich der Asiaten kann ich Deinen positiven Eindruck nur bestätigen, Amerikaner kenne ich zu wenig, Armenier leider (und wirklich leider) überhaupt nicht.

  53. # PeSch (21. Mrz 2017 16:47)

    *51% für die AfD – ist die einzige Alternative.*

    ……………….

    Nein, das ist nicht die einzige Alternative.
    Es gibt noch eine, und darauf läuft es leider unweigerlich hinaus,
    BÜRGERKRIEG!

  54. Es wird immer schlimmer! Jetzt rotten sich die schon länger hier lebenden zusammen und sorgen für Arbeit für den Staatsschutz:

    Rassistisch beleidigt und geschlagen

    Polizeimeldung vom 19.03.2017
    Mitte
    Nr. 0629
    Unbekannte sollen in der vergangenen Nacht in Wedding einen Mann rassistisch beleidigt und danach geschlagen sowie getreten haben. Gegen 23.15 Uhr war der 30-Jährige nach bisherigem Erkenntnisstand in der Müllerstraße unterwegs, als er aus einer Gruppe von sechs bis sieben Personen heraus zunächst rassistisch beleidigt worden sein soll. Daraufhin entwickelte sich ein Streitgespräch, zu dem ein weiterer Unbekannter hinzugekommen und dem Beleidigten mit der Faust in das Gesicht geschlagen haben soll. Als er daraufhin zu Boden ging, soll ihm einer gegen den Kopf getreten haben. Anschließend flüchtete die Gruppe. Der Verletzte wurde noch am Ort von der Besatzung eines alarmierten Rettungswagens behandelt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt führt die Ermittlungen wegen des rassistischen Übergriffs.

    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.572793.php

  55. Was hingegen passiert, wenn die Polizei einen der alles*ickenden Neger *ickt, erleben gerade die Franzosen.

    Die für die deutsche Presse wohl überregional uninteressanten, obwohl bürgerkriegsähnlichen, Zustände in den Banlieus sollen dadurch ausgelöst worden sein, dass ein Polizist einem Neger den Schlagstock in den Hintern schob.

    Ob diese Behauptung nun mit dem „Nazi, Nazi“-Geblöke der Neger und Linken bei uns gleichzusetzen ist oder der Wahrheit entspricht und ob der Polizist gar einer den eingewanderten „Isch *ick disch-Rassen“ angehört, werden wir wohl nie erfahren.

  56. Eine andere Geschichte:

    Ein Land in Nordafrika, landwirtschaftlich erfolgreich und industriell langsam aufblühend, insgesamt tolerant und hinsichtlich der ökonomischen Strukturen sehr stark europäisch geprägt, politisch eher nationalistisch.

    Irgendwann gefiel es den „schon länger da Lebenden“ nicht mehr, dass die Europäer dort so erfolgreich waren, wer will es ihnen verdenken.

    Daher beschloss die Staatsführung, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt alle Unternehmen in Mehrheit einem „schon länger da Lebenden“ gehören sollten.

    Ich war damals mit einer italienischen Familie befreundet, die dort eine erfolgreiche Pasta-Manufaktur nebst genialem Verkaufsladen unterhielt. Als ich sie mal in dem Laden besuchte, stellten sie mir auch den „schon länger da lebenden“ Raviolistecher vor, einen Kretin wie er im Buche steht.

    Aber im Zuge dieser Mehrheitsbeschaffung für Inländer wurde dieser Kretin dann Chef dieser Pasta-Manufaktur, die italienische Familie rettete Möbel, Teppiche und ihr Leben und die Firma ging ein halbes Jahr später ein.

  57. Warum sagt den keiner den Mädels, das sie Nachts nicht mehr sicher sind und bestimmte Orte nicht mehr betreten können. Die Geier warten doch schon. Wie verkommen will den dieses Land noch werden bevor endlich mal was passiert.

    Studentin nach Party spurlos verschwunden

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/studentin-nach-party-spurlos-verschwunden/ar-BByuVpD?li=BBqg6Q9

    Diese Unbekümmertheit die wir noch vor fünf Jahren hatten ist futsch. Danke ! Ihr Politdeppen in Berlin und ganz besonders dieser Dumm Merkel.

  58. #60 Polit222UN (21. Mrz 2017 17:26)

    Man sollte nicht immer auf die bemitleidenswerten Polizisten einhämmern, die einfach ihren JOB machen und dabei oft genug im wahrsten Sinne des Wortes ihren Kopf hinhalten, um das Schlimmste zu verhindern.
    Erst heute wurden in Berlin, beim Versuch der Festnahme eines mit mehreren Haftbefehlen gesuchten Täters,Polizisten von dessen “Begleitern” übelst zusammengeschlagen (Kieferbruch eines Polizisten!).
    So etwas muss aufhören! Jeder Schlag gegen einen Polizisten ist (egal ob von rechten oder linken Gewalttätern,oder irgendwelchen kriminellen Migranten) ein Schlag ins Gesicht der gesamten Gesellschaft, das sollten einige Herrschaften, die hier sehr abfällig über die Polizisten herfallen, bedenken und beachten.

    _________________________________________

    Sie haben Recht.

    Allerdings gibt es auch Menschen (darunter zähle ich) die immer wieder die Erfahrung gemacht haben, dass sobald die Polizisten merken (natürlich nicht alle), dass jemand nett, deutsch, und sozialisiert sich artikulieren kann, die Herrschaften all das, welches ich und alle anderen an Härte bei diesen beschissen Araber Clans erwarten, einen selbst dann trifft….dazu auch eine Antwort?

    Wohl eher nicht!

  59. Geht doch bitte einmal zu so einer verblendeten Naiv-Show und redet mit den Verantwortlichen Tacheles, die nichts anderes zu tun haben als Anleitungen zu Asyl ins Internet zu stellen und den Goldstücken ja Puder in den Allerwertesten zu blasen, damit sie ganz schnell an Kohle, Handy und fickificki kommen. Einheimische sind ja meist Nazis und Rassisten, aber die traumatisierten Schutzsuchenden, ja die sind ….unsere Zukunft. Leider!
    Lest bitte:

    „Asylsuchende haben nicht gleich die Möglichkeit, eine Beschäftigung zu finden. Das Erlernen der deutschen Sprache ist oft eine Hürde. Aktivitäten sind bei den Asylsuchenden eine willkommene Abwechslung gegen die Langeweile und zugleich eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, Sprache zu hören, und zu sprechen – manchmal mit Händen und Füßen.
    Aktivitäten können ganz unterschiedlich aussehen:

    ein gemeinsames Picknick im Bürgergarten
    ein Frühstückstreffen in der Gemeinschaftsunterkunft, bei dem jeder etwas mitbringt;
    ein Fest in einem Gemeindehaus, bei dem Flüchtlinge ihre eigenen Speisen kochen;
    eine Fahrradtour;
    ein Fußballturnier;
    ein Schach-Mittag;
    gemeinsames Musizieren;
    Der Phantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Es braucht Mitarbeitende, die Freude daran haben, solch ein Treffen in die Hand zu nehmen und zu organisieren. Die Freude am gemeinsam Erlebten belohnt alle Mühe.

    Kontakt: leitung(ät)fk-asyl-bietigheim.de“

    Wofür die Abkürzung „fk“ bei der email steht weiß ich nicht…..

  60. Die kognitiven Unterschiede und wie man damit umgehen soll, werden noch zu einer grundlegenden Herausforderung werden.

  61. #57 hakuli
    Die Oma war über 80! Vielleicht hat sie überhaupt nicht gewusst das und wo sie Hilfe bekommen könnte. Es wird ihr Keiner in irgendeiner Art gesagt haben. Von einem Helferkreis Rentner_*Innen habe ich noch nie gehört, weil die nicht mehr interessieren und es für die keine Betüddelung für deren Lebenslagen gibt.
    Aufschlussreich ist z.B. der link von Union Jack “ Mieterführerschein“ für Asylanten. Sogar, dass man einen Staubsaugerbeutel ins Gerät einlegen muss wird denen noch beigebracht !
    http://t.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Rendsburg/Rendsburg-Stadt-bietet-Mieterfuehrerschein-fuer-Fluechtlinge

  62. # 83 fiskegrateng

    Sie haben so offensichtlich recht und es mündet in unserer Gesellschaft dennoch in der Frage, wie man einem Kretin politisch korrekt und eindringlich genug sagt, dass er doof ist.

    Wer dieses Problem löst,dem gehört der nächste Friedensnobelpreis verliehen.

  63. Und wieder HD, der neue Hotspot für Gewalt will wohl Mannheim mit noch mehr Vorfällen jeden Tag den „Spitzen-Rang“ ablaufen?
    Messerbereicherung durch Frau reloaded:(erinnert euch an die mit einem Messer angegriffene sechsjährige Mädchen, das in Lebensgefahr schwebte letztes Jahr in Dossenheim bei HD):
    Heidelberg: Frau hantiert mit Messer in Straßenbahn

    „Im Laufe der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass die Frau in der Bahn ein 12-jähriges Mädchen mit dem Messer bedroht haben soll.“

    Was mich tierisch nervt ist, dass KEIN KIND mehr sicher ist, egal welchen Alters und vor WEM!!!
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3591578
    Schicken die Musels jetzt ihre Weiber vor?!?

  64. Solche Beleidigungen tun dem masochistischen deutschen Gemüt ja wohl. Seit 1968 ist „Deutschland verrecke“ ja das eindringlichste Motto aller Eliten!

  65. Die Polizei, der Spielverderber.
    Soll sich doch das Dreckspack gegenseitig abmessern, jeder „Punkt“ auf der Haben und Sollseite sind ein Kostgänger weniger.
    Das ganze Gesindel in ein Stadion geführt und so wie früher im Kolosseum (die Zeit, aus der diese Invasoren kommen) dürfen die sich dann gegenseitig reduzieren.
    Dafür würde ich sogar Eintritt bezahlen.

    Und in den Pausen dürfen sich die Klatschpappen und SAntifisten an die Gurgel.

  66. #60 Bin Berliner (21. Mrz 2017 17:26)

    OT: (Wieder eine Ladenburger?)

    Studentin aus Regensburg vermisst20-Jährige nach Party verschwunden: Wo ist Malina Klaar?

    Seit dem frühen Sonntagmorgen wird die 20 Jahre alte Malina Klaar aus Regensburg vermisst. Sie war bis gegen 5 Uhr auf einer Party im Bereich Galgenbergstraße und machte sich von dort zu Fuß auf den Heimweg.

    http://www.focus.de/regional/regensburg/studentin-aus-regensburg-vermisst-20-jaehrige-nach-party-verschwunden-wo-ist-malina-klaar_id_6812734.html

    Ja, der Ladenburger-Effekt ist da. Wir werden (regionale Bedeutung…) nur davon erfahren, wenn wir hier bei PI wachsam wie Suchhunde sind…

  67. #89 Smile (21. Mrz 2017 18:39)

    Und wieder HD, der neue Hotspot für Gewalt will wohl Mannheim mit noch mehr Vorfällen jeden Tag den “Spitzen-Rang” ablaufen?
    Messerbereicherung durch Frau reloaded:(erinnert euch an die mit einem Messer angegriffene sechsjährige Mädchen, das in Lebensgefahr schwebte letztes Jahr in Dossenheim bei HD):
    Heidelberg: Frau hantiert mit Messer in Straßenbahn

    “Im Laufe der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass die Frau in der Bahn ein 12-jähriges Mädchen mit dem Messer bedroht haben soll.”

    Was mich tierisch nervt ist, dass KEIN KIND mehr sicher ist, egal welchen Alters und vor WEM!!!
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3591578

    Und was mich auch tierisch nervt ist die Lügensprache der Lügenpresse: Frau „hantiert“ mit Messer …

    So heißt es auch wenn ein Goldschatz Feuer legt nicht „Feuer gelegt“ sondern „Feuer verursacht“ … (heute im ZDF gehört)

  68. Freuen wir uns doch, daß diese netten jungen Männern sich in unserem Sozialsystem offenbar „sauwohl“ fühlen und gehen wir brav jeden Tag bei jedem Wetter zur Arbeit, damit wir die hierfür erforderlichen Mittel „erwirtschaften“ können. Auch über Rentenkürzungen um noch mehr Geld freizumachen sollten wir ernsthaft nachdenken.

    Deuselan muß ein freundliches Gesicht zeigen und alle Welt lacht sich ob dieser ansteckenden Freundlichkeit scheckig.

  69. Mein Harras (siehe 79 bei Moslem hat Angst vor Kötern)hat noch eine angebotene Eigenart mit der Mittermilch aufgenommen:
    Immer wenn er das Wort NAZI hört, verwechselt er das mit fass! und geht sofort auf den Musel mit der Franziska los. Die Zeitungen berichten das nicht, es könnten die Köterdeutschen auf die Idee kommen selbige anzuschaffen wie einen Howaward. Aber ein Preussischer JagdTerrier kann das auch.

  70. #58 hakulius (21. Mrz 2017 17:23
    #3 lorbas

    Ich frage mich immer wieder wie oft diese Geschichte der armen Rentnerin mis-gebraucht wird.
    Jeder Rentner kann mit einer Minimal -Rente Grundsicherung beantragen.

    In allen dortigen ( Raum Wuppertal ) Verkehrverbünden gibt es vergünstigte Fahrscheine für Rentner und Sozialhilfe Empfänger !

    —-
    Die Frau ist 86 Jahre alt und muss von ihrer Minirente von 560 € die Miete von 350 € plus Nebenkosten € 120 € bezahlen, weshalb sie mit 86 noch putzen geht!

    Egal ob sie die Möglichkeit der Grundsicherung oder vergünstigter Fahrscheine kennt: Dass eine alte Frau heute in Deutschland ein so erbärmliches Leben fristen muss, während die illegal eingedrungenen Invasoren aus aller Welt mit der größten Selbstverständlichkeit alles einsacken, was zu kriegen ist,

    das ist EINE SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND!

    Außerdem gibt es Menschen dieser Generation, die sich schämen, beim Staat Unterstützung zu beantragen. Was bei den Glücksrittern und Schmarotzern aus aller Welt garantiert nie vorkommen wird.

  71. #86 Heidesand (21. Mrz 2017 18:31)

    #57 hakuli
    Die Oma war über 80! Vielleicht hat sie überhaupt nicht gewusst das und wo sie Hilfe bekommen könnte. Es wird ihr Keiner in irgendeiner Art gesagt haben. Von einem Helferkreis Rentner_*Innen habe ich noch nie gehört, weil die nicht mehr interessieren und es für die keine Betüddelung für deren Lebenslagen gibt.

    Stimmt, die jungen naiven knapp postpubertären und die alten wissenden schon weit postklimakterischen „Betreuerinnen“ kümmern sich lieber um stramme Negersmänner und promenieren mit denen stolz durch die Stadt. Manchmal hat man den Eindruck dafür gibt das Amt sogar Geld.

    Von denen kann man nicht erwarten, daß die sich selbst- und kostenlos um alte einsame Rentnerinnen kümmern. Aber wer weiß, vielleicht sind die auch mal alt und einsam und keiner beachtet sie mehr.

  72. OT

    REGENSBURG

    Der Fall Maria Ladenburger „grüßt“.

    Diesmal heißt das potentielle Opfer „Malina Klaar“

    https://www.welt.de/regionales/bayern/article163025809/Studentin-nach-Party-spurlos-verschwunden.html

    Sollte der Täter ein Invasor sein, so hat das alles nur „regionale Bedeutung“ (Redaktion Tagesschau). Sollte es ein Biodeutscher sein, so wird die Sache in den Hauptstrom-Medien sicher groß „gemacht“, worauf man einen lassen kann.

    Maria Ladenburger, ihr Tod war völlig umsonst, völlig sinnlos…

    Deutschland 2017.

  73. #99 NoDhimmi (21. Mrz 2017 19:22)

    #58 hakulius (21. Mrz 2017 17:23
    #3 lorbas

    Ich frage mich immer wieder wie oft diese Geschichte der armen Rentnerin mis-gebraucht wird.
    Jeder Rentner kann mit einer Minimal -Rente Grundsicherung beantragen.

    In allen dortigen ( Raum Wuppertal ) Verkehrverbünden gibt es vergünstigte Fahrscheine für Rentner und Sozialhilfe Empfänger !

    —-
    Die Frau ist 86 Jahre alt und muss von ihrer Minirente von 560 € die Miete von 350 € plus Nebenkosten € 120 € bezahlen, weshalb sie mit 86 noch putzen geht!

    Egal ob sie die Möglichkeit der Grundsicherung oder vergünstigter Fahrscheine kennt: Dass eine alte Frau heute in Deutschland ein so erbärmliches Leben fristen muss, während die illegal eingedrungenen Invasoren aus aller Welt mit der größten Selbstverständlichkeit alles einsacken, was zu kriegen ist,

    das ist EINE SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND!

    Außerdem gibt es Menschen dieser Generation, die sich schämen, beim Staat Unterstützung zu beantragen. Was bei den Glücksrittern und Schmarotzern aus aller Welt garantiert nie vorkommen wird.

    Das ist eine furchtbare Schande fürs „reiche“ Buntlandistan.

    Aber schlimmer noch ist, daß der Heilige Maddin sich nicht schämt nun den Engel der Benachteiligten und Entrechteten zu mimen. Seine Partei, war die letzten 20 Jahren fast durchgängig in Regierungsverantwortung und hat genau diese Zustände geschaffen.

    Nun spielt er mit bebender Stimme den Rächer der Enterbten und es gibt tatsächlich noch Dumme, die auf so eine Schmierenkomödie hereinfallen.

    Maddin ist keiner von uns und sein Partei ist und war noch nie für uns.

    Keine Stimme für Merkel und erst recht keine für Maddin!

    P.S. Grundsicherung ist eine Gaunerei, von der die Falschen profitieren.

    Viele Rentner schämen sich, die entwürdigende Prozedur der Antragsstellung über sich ergehen zu lassen. Außerdem wird ihnen alles was sie besitzen erst einmal „weggestohlen“ bis auf insgesamt (!) 2.600 Euro Schonvermögen.

    Wenn sie alleine im einstigen Familienhaus wohnen (Ehepartner gestorben, Kinder weggezogen) heißt es oft: Haus zu groß, verkaufen, Geld verbrauchen.

    Wer nie gearbeitet, nie gezahlt, nie gespart hat, kriegt sofort Geld. Wer aus Weitfortistan einreist hat de facto die lebenslange Sofortrente gewonnen. Nur für Deutsche ist diese Lotterie ein Scheißspiel. Für sie gibt es nur Nieten.

    In einem anständigen Land mit ehrlichen Politikern müßte es für Einheimische eine würdige Grundrente ohne Kleingedrucktes und Tricks geben – in Buntland gibt es das nicht.

  74. #29 Irminsul (21. Mrz 2017 16:56)

    Der ständige Nazivergleich ist sowas wie ein Hilfeschrei, bei dem der Deutsche eigentlich genötigt wird, Abhilfe zu schaffen. Diese Schutzsuchenden fühlen sich erst als vollwertige Opfer, wenn sie mal ordentlich gehimmlert und gemengelet wurden. Die Lehrmeister aus der Originalzeit werden zwar langsam knapp, aber man kann sich das Wissen auch anlesen.
    **********************************************
    Volle Zustimmung, ich kann´s nur leider nicht so gut formulieren.

  75. #61 Polit222UN (21. Mrz 2017 17:26)

    Man sollte nicht immer auf die bemitleidenswerten Polizisten einhämmern, die einfach ihren JOB machen und dabei oft genug im wahrsten Sinne des Wortes ihren Kopf hinhalten, um das Schlimmste zu verhindern.
    +++++++++++++++++++++++++++++

    Kein Mitleid!!!
    Hat jemand Mitleid mit mir (im Übrigen verlange ich auch keines), der mit über 50 täglich in jedes enge Drecksloch einsteigen muss für vielleicht 2/3 eines Polizisten-Gehaltes und nicht mal die Hälfte der Polizisten-Pension als spätere Rente?

    Nein! Man hat es sich so ausgesucht und ist dann irgendwann in einer Spirale aus der man nicht mehr rauskommt.

    Eine freie Wahl hat man in Deutschland immer noch: Arbeiten gehen ist noch freiwillig!

  76. „#10 WoodRiverResident (21. Mrz 2017 16:35)
    #5 Anstaltsinsasse (21. Mrz 2017 16:28)
    Ich habe da wenig Mitleid, wenn der Exekutive, also den Helfershelfern dieser Zustände hier, geflissentliche Probleme direkt ins Genick springen. Wie bestellt, so geliefert!
    ===============================================
    Stimme voll zu!“

    Inwiefern die Beamten der Exekutive, denen tagtäglich die geflissentlichen Probleme direkt ins Gesicht springen, diese in irgendeiner Weise zu verantworten haben, müssten Sie dann doch schon mal näher erläutern. Vor allem müssten Sie mir mal verraten, was genau wir „bestellt“ haben und wie wird die Politik ändern sollten, die andere gewählt haben.
    Sie können gerne konkretes Fehlverhalten einzelner Kollegen kritisieren – gibt es, keine Frage! – jederzeit, kein Problem.
    Bei solcherart gequirltem, undifferenzierten Schwachsinn wie dem obigen hörts allerdings dann auf.
    Wir halten jeden gottverdammten Tag in diesem Irrenhaus, die auch mal unsere Heimat war, die Rübe für solche Dummschwätzer wie Sie hin, wir lassen uns täglich bespucken, beleidigen, treten, schlagen und körperlich in jeder denkbaren Weise attackieren, müssen uns in der Regel vor der hier installierten Linksjustiz für jeden bösen Blick rechtfertigen und uns dazu noch von dem Politikerpack, das exakt diese Zustände herbei geführt hat und sich seit Jahren einen Dreck um geltendes Recht wie das GG schert, täglich darüber belehren lassen, dass der Rechtsextremismus die größte Gefahr für die Demokratie ist.
    Was glauben Sie, wie die Masse von uns die Schnauze aus den verschiedensten Gründen hier voll hat?
    Ich bin seit Jahren hier bei PI dabei, ich kann Ihnen deswegen auch verraten, was die Reaktion der Kollegen, die gelegentlich hier hereinschauen, bei solchen Sprüchen ist: ich stehe nicht auf der gleichen Seite wie Leute, die sich im Prinzip nicht anders äußern als genau das Klientel, das Grund des obigen Artikels ist. Und genau das gilt auch für mich.
    Um es gepflegt auszudrücken: Sie können mich mal.

  77. „Ernsthafte Konsequenzen wird all das für keinen der Aggressoren haben im, bunten Smartiesland.“

    ***********************************************

    Die Formulierung „Smartiesland“ gefällt mir sehr gut.
    Wenn heuer Volljährige demonstrieren mit Losungen wie „Unser Däppendorf ist BUNT“ setzt das eine enorme vorangegangene Infantilisierung voraus. Alles so schön BUNT hier.

    „Viele viele BUNTE SMARTIES“

    https://www.youtube.com/watch?v=3ynKcuqjggw

    Was ist der Unterschied zwischen einer Luftballondekoration bei einem Kindergeburtstag und Völkermord?
    (Gibt keinen, beides bunt.)

  78. ja, deutschland geht seinen französischen gang…

    und vielleicht wird irgendwann das mitteilungsbedürfnis so groß dass diese ihr schweigen über unsere „gäste“ brechen (trotz androhung der vorgesetzten)

  79. Diese Kriminalität-Statistik ist auch für PI-Leser außerhalb der kriminellsten Stadt Baden-Württembergs Freiburg im Breisgau interessant:

    Daten
    10 Fakten aus der Kriminalstatistik für Freiburg 2016

    Viele Zahlen hat das Polizeipräsidium Freiburg bei seiner jährlichen Pressekonferenz zur Polizeistatistik präsentiert. Wir haben kurz und knapp zehn wichtige Fakten zusammengefasst.

    1. Freiburg ist noch immer die kriminellste Stadt im Land.

    Nirgendwo in Baden-Württemberg gibt es auf die Einwohner bezogen so viele Straftaten in Freiburg. Gemessen wird das mit der sogenannten Häufigkeitszahl. Die beträgt für die Stadt Freiburg 12.064 Straftaten pro 100.000 Einwohner. Freiburg liegt damit vor Mannheim und Karlsruhe ganz vorne.

    „Freiburg hat leider die Spitzenposition behalten“, sagt Polizeivizepräsident Alfred Oschwald. Woran das liegt, dafür gibt es keine einfache Erklärung. „Wieviel Zeit haben sie für die Erklärung?“ war Oschwalds Antwort auf diese Frage eines Journalisten, woran das liegt. Die Tatsache, dass Freiburg eine Grossstadt ist, die Menschen anzieht und eine Stadt, in der am Wochenende gefeiert wird, mag etwas damit zu tun haben.

    2. Erstmals seit 2011 gibt es einen Rückgang der Straftaten

    1130 Taten weniger als im Vorjahr, hat die Polizei Freiburg 2016 erfasst, das ist ein Minus von 4 Prozent. „Man kann von keiner Trendumkehr reden“, sagte Polizeivizepräsident Oschwald. „Aber es ist schon mal was.“

    3. Zwei Drittel aller Straftaten werden aufgeklärt

    Jede dritte Straftat wird nicht aufgeklärt, die Aufklärungsquote liegt bei 59 Prozent. Das ist etwas weniger (-1,2 Prozent) als im Vorjahr.

    4. Im Jahr 2016 gab es ungewöhnlich viele Tötungsdelikte

    2016 gab es in Freiburg ungewöhnlich viele Tötungsdelikte – insgesamt 15, das ist ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr um 114 Prozent.

    Neben dem Sexualmord an der Studentin Maria L. waren darunter Tötungsdelikte in der Familie und im sozialen Nahraum, eine fahrlässige Tötung und auch ein Schwangerschaftsabbruch.

    5. Es gibt 2016 in Freiburg etwas weniger Gewaltkriminalität

    Zur Gewaltkriminalität zählen Raub und räuberische Erpressung, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung und gefährliche und schwere Körperverletzung. 922 Fälle hat die Polizei Freiburg 2016 registriert – 36 weniger als 2015.

    Dieser leichte Rückgang und eine erhöhte Aufklärung dieser Delikte sei ermutigend, meint die Polizei – es sei jedoch zu früh, um von einer Trendwende zu sprechen.

    6. Es gibt mehr Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung

    Die Gesamtfallzahl ist zwar überschaubar, es gab 2016 mehr Staftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung als 2015 – 14 Fälle mehr wurden erfasst.

    „Mir ist die Botschaft wichtig, dass hier auch viel mit drin ist, was kein klassisches Sexualdelikt ist, keine Vergewaltigung und kein Mißbrauch“, sagte Kripochef Peter Egetemaier. „Nicht alles, was wir hierunter erfassen ist das besonders besorgniserregende Vergewaltigungsdelikt durch einen unbekannten Täter in der Öffentlichkeit.“ So seien allein 40 Fälle des Exhibitionismus in der Statistik.

    61 Prozent der Sexualstraftaten wurde nach Angaben der Polizei aufgeklärt.

    7. Es gibt einen Rückgang bei Diebstählen

    Die Polizei stelle einen deutlichen Rückgang bei allen Arten des Diebstahls fest. 2016 erfassten sie 10.921 Fälle – 672 Fälle weniger, der erste Rückgang seit drei Jahren.

    Fahrräder sind immer noch beliebtes Diebesgut:der Polizei wurden 2016 in Freiburg 1800 Fahrraddiebstähle gemeldet, statistisch gesehen werden also fünf Räder am Tag geklaut.

    8. In der Altstadt passieren die meisten Gewalt- und Körperverletzungsdelikte

    Die Top 5 der Stadtteile mit den meisten Gewalt und Körperverletzungsdelikten

    Diese Zahlen müssten allerdings in Zusammenhang mit der Einwohnerzahl gesetzt werden, damit so die Häufigkeitszahl ermittelt werden kann.

    Als ermutigend bewertete die Polizei, dass es in diesen Stadtteilen jedoch jeweils einen Rückgang der Fallzahlen gab. Besonders interessant: In der Altstadt sind besonders viele Täter alkoholisiert – 51 Prozent. In den anderen Stadtteilen bewegt sich ihr Anteil bei 25 bis 30 Prozent.

    9. Bei mehr als 40 Prozent der Straftaten in Freiburg sind Nicht-Deutsche tatverdächtig

    In Freiburg sind mehr Nicht-Deutsche unter den Tatverdächtigen, als im Landkreis: 42,8 Prozent haben keinen deutschen Pass. Von insgesamt 4443 tatverdächtigen Ausländern waren 1759 Asylbewerber beziehungsweise Flüchtlinge.
    Die meisten tatverdächtigen Ausländer kamen aus Rumänien (7,8 Prozent), Syrien (6,7 Prozent), Türkei (6,1 Prozent), Gambia (5,7 Prozent), und Italien (4,8 Prozent).

    10. Es gibt mehr Wohnungseinbrüche – und noch immer werden sehr wenige aufgeklärt

    446 Wohnungseinbrüche hat die Polizei 2016 registriert – 12,9 Prozent mehr als im Vorjahr und deutlich über als der Zehnjahresdurchschnitt von 410 Fällen. Nur 8,7 Prozent der Wohnungseinbrüche wurden aufgeklärt. Gestiegen ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in Brühl, Herdern, Mooswald, Stühlinger und Zähringen.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/10-fakten-aus-der-kriminalstatistik-fuer-freiburg-2016

    Ach ja, der Kommentarbereich bei der BZ ist noch offen…

  80. #104 Der Hammer (21. Mrz 2017 19:54)

    Ich kann Ihnen da nur beipflichten, solche Leute wie #10 WoodRiverResident (21. Mrz 2017 16:35) und #5 Anstaltsinsasse (21. Mrz 2017 16:28) sind es auch, die nicht nur PI, wo sich in den Artikeln selbst nie gegen die Polizei, sondern immer dahinter gestellt wird, sondern dem gesamten Widerstand gegen das Mistsystem schaden.

    Mich persönlich wundert es ja, dass sich immer noch Menschen finden, die diesen unterbezahlten, unbedankten, familienunfreundlichen und nicht zuletzt lebensgefährlichen Job machen.

    Habe selber zwei Polizisten im Bekanntenkreis und die sind in Viertel unterwegs, in die ich mich nicht mehr traue. Von mir ein Danke an Sie und die Kollegen.

  81. #23 Lucius
    Man wünscht es sich schon herbei, das Ende mit Schrecken, damit dieser Schrecken endlich ein Ende hat. Warscheinlich „Alternativlos“…

  82. Vor der Haustuer von Bundessvize Roth tobt der Kampf der Kulturen.
    Polizei muss mit angezogener Handbremse auf Deeskalation machen,

    waehrend Islammob unter Naturschutz stehend drauflos schlagen darf.

    Auch das, einmalig in Europa, nur in Merkuels Buntland moeglich.

  83. Späte Antwort an
    #107 RechtsGut (21. Mrz 2017 20:47)

    OT
    Maria-Ladenburger-Fall in Regensburg?
    Facebook-Profil der Mitstudentin, die einen Fahndungsaufruf initiierte:
    https://www.facebook.com/caro.schmitt.92?fref=ts

    Leider bereits offline!
    Aber hier neuer Link:
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1240929169353592&set=pcb.1240174489429060&type=3
    Facebook-Profil von Malina Klaar, einem wirklich bildhübschen Mädchen, noch online…
    Dass solch ein Mädchen morgens um 5, vielleicht noch angetrunken, alleine durch Parks größere Strecken zurücklegt, ist schon sehr gewagt angesichts all der tausenden Vorfälle…
    Bevor jemand schreibt: JA, JEDE FRAU SOLLTE JEDERZEIT AUCH NACKT RUM LAUFEN KÖNNEN!
    Leider hat sich alles, wirklich alles dank der Masseninvasion fremder Horden hier zum Schlechteren gewandelt, ich ahne auch schlimmes… 🙁

  84. @#103 Der Hammer

    Wir halten jeden gottverdammten Tag in diesem Irrenhaus, die auch mal unsere Heimat war, die Rübe für solche Dummschwätzer wie Sie hin, wir lassen uns täglich bespucken, beleidigen, treten, schlagen und körperlich in jeder denkbaren Weise attackieren, müssen uns in der Regel vor der hier installierten Linksjustiz für jeden bösen Blick rechtfertigen und uns dazu noch von dem Politikerpack, das exakt diese Zustände herbei geführt hat und sich seit Jahren einen Dreck um geltendes Recht wie das GG schert, täglich darüber belehren lassen, dass der Rechtsextremismus die größte Gefahr für die Demokratie ist.

    Schon richtig. Nur haben sie sich das selbst ausgesucht!
    Niemand hat Sie gehindert, einen anständigen Beruf zu wählen. Wer in einem Dreckstaat, der den Untergang der autochtonen Bevölkerung betreibt den Büttel macht, darf sich eben nicht beschweren darüber, wie es ist.
    Wie dieser Staat (den zugegeben die Mehrheit genau SO haben will, also soll sie auch die Folgen spüren) gegen seine eigenen Dienser vorgeht, weiß man seit Jahrzehnten!
    Sie wurden ja nicht einmal gezwungen, einem Unrechtsregime zu dienen! Kein Nazi und kein Bolschewik steht mit der Genickschusspistole hinter ihnen!
    Wieso stützen Sie dann das Regime? Wieso schützen sie die, die genau diese Zustände wählen, gehen aber gegen Patrioten vor? Wenn SIEe das vielleicht auch nicht persönlich machen (das will ich Ihnen nicht unterstellen), wieso tragen sie eine Organisation, die genau das macht dann mit?

    Leute wie sie befolgen Befehle ohne jedes Unrechtsgefühl.
    Schon richtig, solche muss es immer geben, gehört seit Urzeiten zu jedem Staat. Wenn die Führung ausgetauscht ist, werden Sie und Ihresgleichen ja hoffentlich mit gleicher Härte gegen den linken Dreck vorgehen, oder?

    Sie lassen Massen von Invasoren ins Land, bloß weil man es Ihnen befiehlt.
    Seit Nürnberg 1.0 wissen wir, dass rechtswidrige Befehle zu befolgen Strafe nach sich zieht.
    Die Büttel des Systems machen aber mit. Ich habe noch NIE davon gehört, daß sich die Diener und Lakaien des Systems geweigert hätten, gegen friedliche Bürger vorzugehen oder geweigert hätten, weiterhin bei offenen Grenzen und permanentem Rechtsbruch dienst zu tun! Aber wenn der rote Mob randaliert, dann schaut man brav zu.

    Nein, tut leid: Ihr habt euch euer Image selbst geschaffen und sogar die anständigen Bürger, die euch die Stange gehalten hätten vergrätzt! Jetzt schaut, wie ihr damit fertig werdet und jammert nicht, daß euch keiner hilft, wenn euch die Schätzchen eurer Regierung etwas bedrängen und stellt euch nicht als Märtyrer hin. Wenn ihr Bürger abzockt, die nichts anderes tun als zur Arbeit zu fahren jammert ihr ja auch nicht.

    Wenn die Zustände so schlimm wären, wie oben geschildert, wer hindert Sie dann, rechtswidrige Befehle zu verweigern oder den Dienst zu quittieren?

  85. Eigentlich sollte sich die Polizei – und alles was nach Einschreiten bei solchen Vorfällen folgt – zurückhalten. Unsere Gesetze werden von gewissen Menschen nicht akzeptiert und die deutsche Kuscheljustiz bringt denen das ganz bestimmt nicht bei. Laßt sie doch in ihren rechtsfreien Räumen ihre Kultur exzessiv ausleben. Die Grünen fordern das doch auch.

  86. #115 ZurueckZuNormal (21. Mrz 2017 23:32)

    Vor der Haustuer von Bundessvize Roth tobt der Kampf der Kulturen.

    Eben leider nicht!

  87. #111 Eclipse (21. Mrz 2017 21:50)

    Danke für Ihren Beitrag. Schön zu lesen, dass es noch Leute gibt, die differenzieren können.

    #121 vlad (22. Mrz 2017 06:55)

    Zunächst mal sollten Sie sich, bevor Sie schreiben, eingehend mit den Aufgabenbereichen, Möglichkeiten und Befugnissen der Polizeivollzugsbehörden der Länder und des Bundes befassen, denn Ihre Argumente strotzen nur so von unbegründeten Vorwürfen, die Sie sich sparen könnten, wenn Sie vorher den obigen Rat beherzigt hätten.

    „Schon richtig. Nur haben sie sich das selbst ausgesucht! Niemand hat Sie gehindert, einen anständigen Beruf zu wählen. Wer in einem Dreckstaat, der den Untergang der autochtonen Bevölkerung betreibt den Büttel macht, darf sich eben nicht beschweren darüber, wie es ist.“

    – Als ich mich vor nun einigen Jahrzehnten für den Beruf des Polizeibeamten beworben habe, war die BRD noch ein Rechtsstaat, mit dem man sich durchaus identifizieren konnte. Die politischen Veränderungen seither habe ich so wenig zu verantworten wie Sie.
    Ich bin untröstlich, dass meine Berufswahl vor Ihren Augen als nicht „anständig“ keine Gnade findet.
    Ganz nebenbei sei erwähnt, dass meine Familie seit mehr als 300 Jahren lückenlos dem sowas von autochtonen Teil der Bevölkerung angehört und ich mir auch deswegen durchaus der Erhalt meines Heimatlandes alles andere als egal ist. Meine politischen Überzeugungen sind allerdings meine Privatsache, die mit dienstlichen Aufgaben solange nichts zu tun haben, wie diese nicht rechtswidrig sind und damit gegen mein Berufsethos verstoßen. Dazu unten mehr.

    „Wie dieser Staat (den zugegeben die Mehrheit genau SO haben will, also soll sie auch die Folgen spüren) gegen seine eigenen Dienser vorgeht, weiß man seit Jahrzehnten!“

    – Ja, und genau das spüren wir sicherlich noch ein wenig öfter und in der Regel intensiver als Sie.

    „Wieso stützen Sie dann das Regime? Wieso schützen sie die, die genau diese Zustände wählen, gehen aber gegen Patrioten vor? Wenn SIEe das vielleicht auch nicht persönlich machen (das will ich Ihnen nicht unterstellen), wieso tragen sie eine Organisation, die genau das macht dann mit?“

    – Ich habe meinen Eid auf das Grundgesetz abgelegt, nicht auf Frau Merkel oder Herrn Gauck. Wenn diese Leute das Recht brechen, kann ich es nicht ändern, dazu sind die im GG vorgegebenen Verfassungsorgane zuständig, die allerdings schlicht Ihren gesetzlichen Auftrag nicht erfüllen.
    Sie dürfen versichert sein, dass ich in meiner Dienstzeit weder gegen meinen Eid verstoßen noch irgendeine Anweisung befolgt habe oder werde, die das erfordern würden.
    Die Kollegen, die als Personenschützer bei solchen Leuten (die nun mal nach den Spielregeln der BRD gewählt wurden) eingesetzt sind, schützen die Amtsträger, nicht die Charaktere. Genau das ist ihre Aufgabe, für die sie ausgebildet wurden.
    Die „Organisation“, der ich angehöre, hat sicherlich nicht die Prämisse, gegen „Patrioten vorzugehen“. Welche Aufgabe die Polizeibehörden haben, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Rechtsvorschriften. Sie setzen das Handeln einzelner Kollegen, das durchaus rechtlich fragwürdig sein kann – für solche Fälle gibt es Rechtsanwälte und Verwaltungsgerichte! – mit dem gesetzlichen Auftrag eines gesamten Berufes gleich. Sie vergleichen hier nicht Äpfel mit Birnen, sondern mit Backsteinen.

    „Leute wie sie befolgen Befehle ohne jedes Unrechtsgefühl.“

    – Hätte ich bei einer polizeilichen Maßnahme ein rechtlich begründetes Unrechtsgefühl, würde ich sie nicht treffen. Das schließt menschliches Handeln nicht aus. Ich spreche Ihnen schlicht und ergreifend ab, auch nur den Schimmer einer Ahnung vom polizeilichen Alltag zu haben.

    „Sie lassen Massen von Invasoren ins Land, bloß weil man es Ihnen befiehlt.“

    – Dieser Vorwurf ist dort berechtigt, wo einzelne, verantwortliche Leiter der Grenzschutzbehörde die klar rechtswidrige, persönliche Anweisung der Bundeskanzlerin gegen geltendes Recht befolgt haben. Nur was bitte haben alle anderen Polizeibehörden und was hat der Streifenbeamte auf der Straße damit zu tun? Diese Beschuldigung entbehrt schlicht jeder sachlichen Grundlage.

    „Seit Nürnberg 1.0 wissen wir, dass rechtswidrige Befehle zu befolgen Strafe nach sich zieht.“

    – Nürnberg war ein reiner Schauprozeß der Sieger, der jedem auch nur annähernd rechtsstaatlichen Verfahren Hohn spricht – also kein besonders geeignetes Beispiel.
    Eine Strafbarkeit ergibt sich allerdings u. a. aus dem öffentlichen Dienstrecht. Sollten die Verantwortlichen der jetzigen Situation tatsächlich eines Tages juristisch belangt und der Rechtsstaat dadurch wieder halbwegs hergestellt werden, bin ich mit Sicherheit einer der ersten, der die Korken knallen lässt.

    „Ich habe noch NIE davon gehört, daß sich die Diener und Lakaien des Systems geweigert hätten, gegen friedliche Bürger vorzugehen oder geweigert hätten, weiterhin bei offenen Grenzen und permanentem Rechtsbruch dienst zu tun! Aber wenn der rote Mob randaliert, dann schaut man brav zu.“

    – Das könnte daran liegen, dass Sie von einer solchen Weigerung außerhalb der Behörde gar nichts erfahren würden. Ich kann Ihnen aber garantieren, dass es solche Dinge gegeben hat, und zwar durchaus auch auf höherer Ebene. Was genau versprechen Sie sich davon, wenn die Verbrechensbekämpfung, die Verkehrsüberwachung, Schutz- und Streifentätigkeit, Objektschutz, Schutz von Rettungskräften, Veranstaltungen usw aufgrund der offenen Grenzen eingestellt würde? Wollen Sie auch noch den Rest des Landes nebst seinen Bürgern schutzlos zur Plünderung freigeben? Geniale Logik, Hut ab.
    Und was den Roten Mob betrifft – ich habe mich in meinen Berufsjahren vermutlich mit mehr Linksextremisten herumgeprügelt als Sie je auf einem Haufen gesehen haben. Richten Sie Ihre Kritik bitte an die Politiker, die diese Kriminellen mit Steuergeldern finanzieren und die schützende Hand über „Antifa“ und Co halten. Wir sind da mit Sicherheit die falsche Adresse.

    „Jetzt schaut, wie ihr damit fertig werdet und jammert nicht, daß euch keiner hilft, wenn euch die Schätzchen eurer Regierung etwas bedrängen und stellt euch nicht als Märtyrer hin. Wenn ihr Bürger abzockt, die nichts anderes tun als zur Arbeit zu fahren jammert ihr ja auch nicht.“

    – Es ist nicht „unsere“ Regierung, das scheinen Sie irgendwie nicht zu begreifen. Die Exekutive hat politisch neutral zu sein, das ist ein elementares Merkmal eines Rechtsstaates. Wir können nur den Teil dieses Rechtsstaates vertreten, der in unseren Aufgabenbereich fällt – das meiste, was Sie oben formulieren, hat mit diesem Aufgabenbereich schlicht und ergreifend nichts zu tun.
    Im nächsten Satz kommen wir dann Ihrer persönlichen Motivation vermutlich schon etwas näher – und ja: ich stehe dazu und habe keín Problem damit, jeden, auch deutsche Bürger, die mit 1,5%o oder bis oben zugekifft zur Arbeit oder sonst wohin fahren, die mit 70 an Kindergärten oder Altenheimen vorbei brettern, die im dicksten Berufsverkehr auf ihren Handys herumtippen oder die durch ihre Fahrweise andere sonstwie behindern oder gefährden, „abzuzocken“. Das nämlich ist u. a. eine meiner rechtlich definierten Aufgaben.

    „Wenn die Zustände so schlimm wären, wie oben geschildert, wer hindert Sie dann, rechtswidrige Befehle zu verweigern oder den Dienst zu quittieren?“

    – Sie bezichtigen die Polizeibehörden in Ihrem Text x-fach, für die jetzigen Zustände verantwortlich zu sein und stellen dann das Ausmass der Probleme mit dem Wörtchen „Wären“ selbst in Frage? Die Logik Ihrer Argumentation ist umwerfend.
    Meine Kollegen und ich befolgen im täglichen Dienst keine „rechtswidrigen Befehle“. Sie müssten auch schon genauer bezeichnen, welche „Befehle“ das sein sollten.
    Und zu Ihrem letzten Satz: natürlich, kein Problem. Sie dürfen mir dann gern monatlich den Unterhalt für mich und meine Familie überweisen, vergessen Sie dabei aber dann bitte nicht meine in fast 40 Jahren Polizeidienst erworbenen Pensionsansprüche im täglichen Schichtdienst auf der Straße. Ich bin leider nicht, so wie Sie offensichtlich, in der Lage, diese finanziellen Ausfälle durch eine ideelle Befriedigung zu kompensieren.
    Gegenfrage: wir alle gemeinsam – sofern wir keine staatlichen Leistungen beziehen – halten dieses System am Laufen, besonders durch unser aller Steuergelder. Wieso gehen solche tapferen PC-Kämpfer wie Sie nicht einfach mit gutem Beispiel voran, kündigen Ihren Job und stellen jegliche Steuerzahlung ein? Melden Sie sich einfach bei mir, wenn Sie diesen heroischen Akt der Rebellion als leuchtendes Beispiel hinter sich gebracht haben. Oder benutzen Sie einfach ihre grauen Zellen, bevor Sie schreiben, dann könnten Sie sich solche klugen Fragen nämlich sparen. In einer echten Diskussion sollte man schon zwischen Theorie und Praxis unterscheiden können.

Comments are closed.