Szene aus einer Neuköllner Moschee: In der auf Arabisch gehaltenen Predigt geht es um die lange und oft blutige Geschichte der Beziehungen zwischen Orient und Okzident, um die Eroberungen der einen und Kriege der anderen. Der Imam kommt zur Gegenwart: Hunderttausende Türken hätten nach dem Krieg mitgeholfen, Deutschland aufzubauen. Heute könnten sie hier ihre Religion leben, die Frauen sich kleiden wie sie wollten, und anders als in seiner nordafrikanischen Heimat dürfe man in Deutschland seine Meinung frei äußern. „Was wollt ihr mehr?“ ruft der Prediger den Gläubigen zu…

(Dieser liebedienerische Artikel aus dem Tagesspiegel stammt von Andrea Dernbach und trägt den Titel „Der fatale Generalverdacht„. Ich habe den fatalen Generalverdacht, dass die Dernbach seit Jahren von Ditib & Co. geschmiert wird. Anders ist der Stuss nicht erklärbar!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

125 KOMMENTARE

  1. ich bete jeden tag dafür, dass ein Tsunami aus Scheisse die BRD mitsamt ihrer linksversifften und moslemisch-afrikanischen Drecksbevölkerung hinwegfegt!


  2. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Moscheen bilden zukünftige Killer aus..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wie lange wollen sich unsere Politiker noch verarschen lassen..?

    Die Terror-Killer im eigene Land!

    Und der Staat tut nichts..

    Toleranz, Toleranz, Toleranz..

    …bis zur Selbstaufgabe..

    „Islam ist aber Frieden“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Moschee in Baden-Württemberg

    Imam spielt mit Minderjährigen Krieg

    In der Eppinger Moschee spielt der Imam mit Minderjährigen Krieg. Laut Moscheeverein waren es Proben für ein inzwischen abgesetztes Theaterstück.

    Eppingen – In den vergangenen Jahren stand das „Internationale Frauenfrühstück“ in der Eppinger Mevlana-Moschee unter dem Motto „Frauen gegen Gewalt“. Deshalb verwunderte es Teilnehmerinnen der Veranstaltung am 11. März umso mehr, als sie während einer Führung durch das Gotteshaus etwa 20 sechs- bis zwölfjährige Jungen antrafen, die unter Aufsicht des Imams durch den Gebetsraum hetzten. Ein Teil von ihnen habe mit Spielzeuggewehren aufeinander gezielt, sich hingeworfen und Deckung gesucht. „Der Imam befeuerte das Treiben durch seine Rufe in türkischer Sprache“, beschreibt eine Augenzeugin das Szenario. Den Frauen habe der Vorbeter erklärt, er ­habe mit dem Spiel den Jungen „Krieg ­anschaulich darstellen“ wollen.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.moschee-in-baden-wuerttemberg-imam-spielt-mit-minderjaehrigen-krieg.e0c3ce31-9dcc-4796-b74b-0a3a56ca3dcb.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    AN DIE DITIB und Politiker !

    „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit

    zu sagen, wir können sie aber dazu bringen,

    immer dreister zu lügen.”

  3. Das Bild sagt ALLES! Es ist mehr als ein Bild – es ist eine Diagnose für alles, was falsch läuft in diesem Land…

  4. Die Türken hätten mitgeholfen Deutschland wieder aufzubauen, der war gut. Orientalische Selbstüberschätzung par excellence. Ohne den Druck von Kennedy auf Adenauer ( Stationierung von strategischen Langstreckenraketen in der Türkei ) wäre damals keine Türke nach Deutschland gekommen, und gut wärs gewesen.

  5. „In der Islamismus-Diskussion geraten auch fortschrittliche Moscheen unter Verdacht.“
    Da hab ich garnicht erst weitergelesen. Bockmist schon im ersten Satz.

  6. Andrea Dernbach – islamisches U-Boot im Tagesspiegel
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Fragen wir doch die Briten: Die haben schon vor 74 Jahren gelernt, U-Bootr zu bekämpfen.
    Uns bleibt wohl nur, solche Leute zu ignorieren, auch und vor allem bei den Geldüberweisungen!

  7. zu 1:

    So ist es!
    Maskulin, Kurzhaarschnitt, keine weibliche Ausstrahlung, das ist eine „Frau“, um die jeder normale Mann einen Riesenbogen macht.
    Ich kann mir ihre Phrasen über Gender, Feminismus,erwünschte Feminität des Mannes, Diskriminierung der Frau, Ausbeutung der Frau durch den Mann, die negativen Auswirkungen des Patriarchats auf die weibliche Identität, die Gesellschaft und die Erziehung der Kinder auf Grund eines aggressiv-destruktiven Bildes von Männlichkeit, das man dekonstruieren müsse…bildlich vorstellen!

  8. „Hunderttausende Türken hätten nach dem Krieg mitgeholfen, Deutschland aufzubauen.“

    Ein unglaublicher Satz!

    Selbstverständlich haben die Türken nicht „mit“geholfen, Deutschland aufzubauen – sie haben das ganz und gar alleine gemacht!

    Die, die schon länger hier leben, saßen derweil faul vorm Fernseher und schauten Heinz Erhardt.

  9. Ich lese den Artikel von diesem unfassbar dummen und/oder unfassbar verlogenen Subjekt nicht.

    Mir reicht die bittere Wirklichkeit, um mir ein fundiertes Urteil über den Islam zu bilden.

    Islam verbieten! Seine links-faschistischen Verharmloser und Apologeten möglichst bald rechtlich belangen. Islamschönfärberei, die faktische Leugnung der tagtäglichen Islamverbrechen, sollte genauso ein Straftatbestand sein wie die Leugnung des Holocausts. Beides ist moralisch allerunterste Schublade und gefährlich.

  10. Ein Generalverdacht gegen den Islam ist nun wirklich Unsinn. Noch nichtmals ein Vorurteil ist notwendig.
    Der Koran ist der Beweis für die Aggresivität dieser Religion.
    Aber Hauptsache, intelligenzbefreite Frauenpower konnte wieder etwas absondern.

    JournalistInnen und GesinnungsschreiberInnen, wann zeigt ihr uns, dass Ihr streng logisch Denken könnt?

    Euer emphatisches Gesaber staatszerstörend!

  11. Es gibt keine fortschrittlichen Moscheen, das ist ein Widerspruch in sich.
    Der Islam ist eine mittelalterliche Gewaltideologie, die die Menschen versklavt und kein gesundes, normales Denken entstehen lässt.
    Frau Dernbach wird sich noch wundern, nämlich spätestens dann, wenn sie verschleiert und aller Rechte beraubt durch die Straßen schleicht…

  12. wenn man sich diese Dame so anguckt, schreibt sich diesen Stiefel wahrscheinlich, um sich für die oftmals bärtige, fremdländische Klientel anzubiedern;
    eine echte Chance für sie, noch einen abzukriegen lol

  13. Vom Tagesspiegel – immerhin der Haus- und Hofberichterstatter der Xenofetischisten Linksliberalen, eine sachliche und ungeschönte Berichterstattung zu erwarten, ist definitiv zu viel verlangt.

    In die Filterblase der Dernbach kommt nur, was ins Luftschlösschen der Bereicherung durch Fremdkültürelle passt und was nicht ins Bild mit Bienchen, Blümchen und Rosa Einhörnchen passt, wird passend umgesvhrieben, so wie die Sache mit den Türken, die mithalfen, Deutschland nach dem Krieg wieder aufzubauen.

    Der erste Türke kam erst rund 18 Jahre nach Kriegsende – auf Wunsch der Besatzer und der Türkei – und da stand unser Land – abgesehen von ein paar Brachen – weitestgehend wieder.

  14. Wenn ich die schon sehe wird mir einiges klar.
    Kurz geschoren, grau gefärbt.
    Typische Emanze die meint jedem die Welt erklären zu müssen und das mit einem absolutem Überlegenheitsgefühl.
    Ich weis alles, meine Lebenseinstellung ist die einzig wahre.

    Ich möchte wetten das die im privaten Freundeskreis nicht einen Moslem, nicht eine Kopftuchfrau hat.
    Mit Freundeskreis meine ich wirkliche Freunde mit denen die Abends bei einem Glas Rotwein über Ihre Lebensphilosophien redet.
    Ebenso werden Ihre Kinder, falls vorhanden, keine Muslime im engen Freundeskreis haben.
    Außer mit Quotennegern und Vorzeigemuslimen wird die sich nicht umgeben.
    Die hat keine Ahnung von der Lebenswirklichkeit einer bekopftuchten Muslima
    Keine Ahnung wie sehr diese Muslima in ein Leben gepresst wird das diese
    Journalistin komplett verachtet sobald diese Lebenswirklichkeit Deutsch ist.
    Bekämpft Ihr Leben lang die Unterdrückung der Frau, setzt sich für die Gleichberechtigung ein, kämpft gegen jedwegliche antisemitismus, kämpft gegen Fundamentalismus im Christentum, kämpft gegen Nationalstolz

    In Ihrem Wahn nicht Deutsche willkommen zu heißen kämpft sie für die rechte der Muslime. Muslime die für all das stehen was Sie bei Deutschen verachtet.

    Typisch Deutsche Gutmenschin

    Kurz gesagt: die hat komplett einen an der Waffel

  15. Der ‚Tagesspiegel‘ gehört zur Holtzbrinck-Gruppe, die mittlerweile ein ganzes Konglomerat an linkspopulistischen Gazetten herausgibt. Auch ehemals führende Fachmagazine und Wirtschaftszeitungen wurden weltanschaulich durchgeformt.

    Eine antideutsche, Islam- und Sozialismusfreundliche Haltung dürfte in diesem Unternehmen zu den Grundvoraussetzungen jeglicher Personalentscheidung zählen.

    Die SPD zeigte sich in der Vergangenheit bei Kartellfragen und anderen Hindernissen sehr hilfsbereit. Manus manum lavat.

  16. Wenn diese linksliberalen Feminist_Innen doch nur klug genug wären, sich auch nicht ins Hirn *icken zu lassen…

    …wäre die Presselandschaft deutlich schöner anzusehen.

  17. Wie durchsichtig, kaum hat Constantin Schreiber seinen Moschee-Report veröffentlicht und war damit in der Presse, schiebt Tagesspiegel-Fascho Dernbach ihre beschränkte Sicht der Dinge nach.
    Wer ist da wohl glaubwürdiger? (Rhetorische Frage.)

  18. .. es ist halt eine Frau „Gutmensch*In“!

    Der Feminismus hat diesen „Mensch*Innen“ dermaßen ins Hirn geschissen, dass sie sich alle nach dem TOTALITÄREN, VERSTÜMMELNDEN PATRIARCHAT zurücksehnen!!!

  19. Die WELT bringt heute eine „Neuigkeit“, die uns schon 10 Jahre bekannt ist: in Berlin grassiert der Antisemitismus.

    Die WELT verdreht und lügt ein wenig, wenn sie schreibt, die Täter seien neben Neonazis auch Arabischstämmige. Tut also so, als zählten die Koraner nur unter „ferner liefen“.
    Zahlen oder Beispiele von Überfällen durch Neonazis werden keine genannt. Es sind die Koran-Nazis, die seit Jahrzehnten das jüdische Leben in Deutschland bedrohen. In Frankreich sind etliche Juden wegen der Koran-Nazis ausgewandert. Und 2017 kommt die WELT mit dem Thema angeschixxen, als sei dies alles komplett neu?

    Neu ist lediglich, dass die Macht der grünen 5-%-Partei bröckelt und man nicht mehr in die rechte Ecke gestellt wird, wenn man auf den bunten Unfrieden des ISlam hinweist. Frau oder Herr Dernbach oder Trans-Stern Drittes Geschlecht Dernbach darf sich noch ne Weile auskäsen, ernst nimmt das doch niemand mehr!

  20. Gesinnungstechnisch ist Dernbach selbstredend völlig unter alle Kanone, aber was die Optik betrifft kann ich das nicht nachvollziehen.

    Erstens ist das Geschmackssache und Privatangelegenheit, wir leben ja nicht im Orient, und zweitens gehen gerade diese vermeintlichen Kampflesben mitunter ab wie Sau.

    Man sollte sich nicht auf das Argumentationsniveau der Mohammedaner herablassen.

  21. Übrigens für jeden, der sich noch mehr ärgern möchte:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-03/inside-islam-constantin-schreiber-moscheen-freitagspredigten

    Auf den Beitrag bezieht sich meines Wissens der Artikel der >Dame< (Seit RAF Zeiten üblich, dass auch Kriminelle so bezeichnet werden. Eingeführt von den Rechtsanwälten der RAF, die später Abgeordnete der Grünen im Bundestag und Minister bei SPD Regierungen wurden, auch wenn sie als Unterstützer von terroristischen Vereinigungen verurteilt worden waren.)

  22. klar die Türken haben nach dem Krieg Deutschland aufgebaut….und ich war persönlich dabei und habe den Nagel für Martin Luther gehalten…

    wo kommt diese Mär eigentlich her?

  23. …….Hunderttausende Türken hätten nach dem Krieg mitgeholfen, Deutschland aufzubauen.
    Was erzählt der denn für eine Schwachsinn.
    Zuerst waren es die Italiener die gekommen sind. Dann die Spanier und Griechen.
    Die Türken haben uns in den 70 iger Jahren angebettelt bei uns arbeiten zu dürfen. Da war das mit dem Krieg schon erledigt. Das haben die Deutschen und ihre Frauen ganz besonders alleine geschafft.
    Die Türken haben auch dafür Geld bekommen. Also ! Ich sehe die Türken mehr als ein Pickel am Ar… den man nicht mehr los bekommt.

  24. Wenn ich nur die Augen ansehe:
    Die Frau ist eiskalt!
    Deckt mal spaßeshalber die Mundpartie ab, so daß ihr nur die Augen anseht.

  25. Hunderttausende Türken haben Deutschland aufgebaut. Warum haben die nicht die Türkei aufgebaut ? Ein grosser Teil der Türkei sieht aus wie die 3.Welt.

    Vielleicht haben demnächst die Türken wieder viel Aufbauarbeit in Istambul zu leisten – wee der grosse Big Bang dort einschlägt.

  26. Hey Dernbach, deine feministischen Schwestern in Schweden fliehen vor islamischen Fundamentalisten aus den Vororten.

    Schwedens Feminist*innen fliehen vor

    Moslems aus den Vororten

    Schwedens Feministen verlassen zunehmend die notorisch bekannten und von Migranten beherrschten No-Go Zonen Husby und Tensta, da wie sie sagen, religiöse Fundamentalisten die Herrschaft in den Vororten übernommen haben. Von Chris Tomlinson für http://www.Breitbart.com, 31. März 2017

    Nalin Pekgul bezeichnet sich selbst als Feministin und ist eine ehemalige Abgeordnete der linken schwedischen Sozialdemokraten. Über 30 Jahre lang lebte sie im Stockholmer Vorort Tensta, allerdings sagt sie nun, sie fühle sich nicht mehr sicher dort. Sie behauptet, muslimische Fundamentalisten hätten den Ort übernommen und sie könne den Ortskern von Tensta nicht mehr besuchen, ohne belästigt zu werden, wie der schwedische Sender SVT berichtet.

    Laut Frau Pekgul hat sich die Lage für Frauen im öffentlichen Leben in der Gegend in den letzten Jahren verschlechtert. Sie merkte an, dass es bei den Männern in der Gegend einen Anstieg an religiösem Fundamentalismus gab, von denen viele einen Migrationshintergrund haben. Pekgul versuchte die Entwicklung zu bekämpfen, indem sie Kaffeekränzchen veranstaltete, gab die Idee aber bald wieder auf.

    … … …

    Je nach Merkels/Schulzens-Politik wird die Dernbach garantiert auch die Moslemgebiete verlassen. Je nachdem wie extrem die CDUSPD nach den Wahlen 2017 die Islamisierung und den islamischen Einwanderungsdschihad vorantreibt werden wir in Deutschland in 5-15 Jahren schlimmere Zustände sehen als jetzt schon in Schweden oder Frankreich.

    Hier der ganze Artikel:
    http://1nselpresse.blogspot.ru/2017/03/schwedens-feministinnen-fliehen-vor.html

  27. Neues von der Hexe:

    Aber ich bin immer mit einer Ambivalenz tätig gewesen. Sonst hätte ich das viel effektiver gemacht. Ich war ja keine sehr erfolgreiche Spionin. Endgültig habe ich das Ganze beendet in dem Augenblick, als mein Motiv wegbrach. Ich kann ein Land unterstützen, was tatsächlich gegen Antisemitismus, Rassismus und gegen dieses ganze faschistische Zeug antritt, wie es meine Eltern sagen: „Ihr habt es doch gut. Wir waren im Kampf, wir waren im Lager.“ Das war eine starke emotionale Erpressung, aber damit musste ich umgehen – und das war in vielen Familien so. Doch dann stellt sich heraus, dass es in der DDR überhaupt keine Chance gibt, sowohl Antisemitismus wie Neonazis als auch Rassismus zu bekämpfen, weil der Staat in sich autoritär ist. Es liegt in der Natur der Sache, dass ein autoritärer Staat so etwas nie überwinden kann.

    […]Wissen Sie, woran ich mich nicht erinnern konnte? Dass ich eine handgeschriebene Verpflichtungserklärung unterschrieben habe.

    Nachdem ich meine Akte gesehen hatte, fiel mir ein, dass ich mal mit meinem Führungsoffizier im Auto saß und der mir diktiert hat: „Schreiben Sie doch mal Folgendes auf …“ Und dann hat der mir das diktiert. Das war kein historischer Augenblick.

    http://taz.de/Anetta-Kahane-ueber-Schuld-und-Suehne/!5394269/

  28. Andrea Dernbach. Der andere Name für eines der Bleigewichte, die die Umsatzzahlen der Sozenblätter ins Minus ziehen.

    Weiter so, Frau Dernbach!
    🙂

  29. Was die „mehr“ wollen?

    Ihren Scheiss totalitären islamofaschistischen Staat aufbauen, mit allem drum und dran, das wollen sie „mehr“!

  30. #35 Triker (02. Apr 2017 17:40)

    „….“
    ——————
    Genau solche Sätze sind es die pi immer wieder unter Generalverdacht stellen.
    @ MoD: Reagieren Sie bitte.

    MOD: Vielen DAnk für den Hinweis, wird gelöscht. Wir können unmöglich verhindern, dass manchmal ein Spinner doch durchkommt. Entsprechende Hinweise der Teilnehmer sind willkommen.

  31. #25 monsignore

    „was hat denn diese quotentussie geraucht?“

    Eine Überdosis antideutsch/-europäischen Sozialismus und die Gehirnwäsche der Frankfurter Schule, was zu grünlinken Wahnphantasien, einem Stockholmsyndrom und ethnisch-kulturellem Selbsthass führte.

  32. Sorry, offtopic: wir alle altern. Die Haare verlieren an Farbe und gehen aus, die Muskeln und sekundären Geschlechtsmerkmale erschlaffen, die nach außen gezeigte Vitalität erstirbt. Ist so, damit muß man leben. Viele Leute machen abseits der natürlichen Methoden (Kraftsport, gesunde Ernährung) etwas dagegen: Haare färben, Viagra, „Schönheits“operationen. Und dann gibt es noch diese besondere, kleine Klasse von Frauen, die das Altern gelassen hinnimmt: sie akzeptieren das graue, sie schneiden sich das sexuelle Signal der langen Haare ab — aber sie schminken sich ihre Lippen knallrot wie ein Pavianarsch, extremer als es eine Nutte auf dem Straßenstrich täte.

    Wie kommt eine Frau nur auf die Idee, sexuelle Signale so zu vermischen? Die mir bekannten Frauen, die sich so widersprüchlich verhalten, haben alle einen dicken Sprung in der Schüssel. Andrea Dernbach kenne ich nicht persönlich, es würde mich interessieren, was sie damit auszudrücken versucht.

  33. Das Wirtschaftswunder fand in den fünfziger Jahren statt. Weil es in Deutschland Arbeit gab kamen Gastarbeiter. Erst aus Italien, dann auch Portugal und Spanien.
    Doe ersten türkischen Gastarbeiter kamen 1961 nach Deutschland u.a. wegen der Arbeitslosigkeit in der Türkei und weil die Türkei in der Nato war.

  34. Falsch:

    „Die Türken haben geholfen, Deutschland nach dem Krieg wieder aufzubauen“

    Richtig:

    „Die Türken haben geholfen, Deutschland nach dem Wiederaufbau zu zerstören“

  35. Mit diesem epochemachenden Tagesspiegel-Artikel hat sich Frau Dernbach für weitere Auftritte in folgenden Sendungen qualifiziert:

    – Anne Will
    – Hart aber fair
    – Maybrit Illness
    – Sandra Maischberger
    – ARD Presseclub
    – Bericht aus Berlin
    – Tagesthemen
    – ZDF-heute-journal
    – Deutschlandfunk morgens/mittags/abends

    Rotgrünlinken Geistesmüll in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.

  36. Ich kopiere das mal hier rein. Es passt sehr gut
    Deutschland und vor allem die deutschen Großstädte sind doch schon längst verloren Teil 2
    Schönes , buntes, weltoffenes Deutschland. Wo findet das eigentlich statt?

    Erlebnisbericht der gestrigen Fahrradtour nach Hannover und durch Hannover.
    Gestern war sonniges Wetter und wir sind mit dem Rad nach Hannover und durch Hannover.
    Wir machen das seit Jahren regelmäßig und es fällt uns auf das es immer schlimmer wird und vor allem das es extreme Entwicklungen in den einzelnen Stadtteilen gibt. Einige sind komplett verloren , andere bekommen wenig bis gar nichts davon mit.
    Gestartet in Großburgwedel ging es in die beschauliche List und Oststadt. 2 angrenzende Stadtteile Hannovers in der noch eine relativ heile Welt am Stadtwald Eilenriede ist.
    Als wir in die Einkaufs, Kaffee und Restaurantstrasse Lister Meile einbogen würden wir von Großaufgeboten der Polizei empfangen. Dutzende Manschaftswagen waren dort platziert.
    Warum? Konnte keiner sagen.
    Ok, Fußball in Hannover? Normal ist da im Stadtteil nichts los. Eventuell Fantreff von Union Berlin im Lister Biergarten wo auch der Wahlkampfauftritt eines türkischen Minister verboten wurden.
    Auf alle Fälle waren mehrere Schaulustige vor Ort.
    Ich sagte nur laut vernehmlich zu meiner Frau: Entweder Fußballfans, linksextreme Demo oder die Friedensreligion hat zugeschlagen. Meine Frau meinte nur es sind bestimmt wieder Sprenggläubige unterwegs.
    Aussagen die entsetzte Blicke der Bewohner des Beamten und Lehrerstadtteil auf uns zogen. Von Menschen die in Ihrem Stadtteil kaum mit Sprenggläubigen und Asylanten in Berührung kommen. Ein Phänomen das man immer wieder beobachtet. Die Gutmenschen die von einem bunten miteinander reden bleiben unter sich . Dazu Später noch etwas.
    In der Lister Meile ein kleinen Imbis und kühles Blondes zu uns genommen und die flanierendennMenschen beobachtet. Relativ heile Welt, die Gutmenschen leben hier unter sich.
    Mit dem Rad ging es dann durch die Eilenriede an 2 Biergärten vorbei die vollbesetzt waren und Fußball geguckt wurde. Hannover – Union Berlin
    Auch hier die Deutschen unter sich. Keine Türken, Keine Kopftücher , Keine Neger. Wo findet denn die bunte Welt statt?
    Ein Miteinander ?
    Wie auch später nehme ich Spanier, Italiener, Asiaten aus. Die sein immer wieder Seite an Seite mit den Deutschen zu sehen.
    Am Maschsee angekommen sind wir Richtung Fußballstadion um am Nordufer mit einigen Freunden die das Spiel gesehen haben eine Bratwurst zu essen und ein Bierchen zutrinken.
    Auch hier haben wir die Menschen beobachtet die aus dem Stadion strömten.,Hannoveraner und Berlinfans. 8-12.000 Berliner sollen da gewesen sein, so die Schätzungen viele, Respekt.
    Tolle Fans die Stimmung gemacht haben ohne Ende.
    Das Türkei besetzte Berlin mit Fussbalverückten Türken.
    Türkische Fans ? Kopftücher? weder bei den Hannoveraner Fans noch den Berliner Fans nicht auszumachen. Vereinzelnd mag es die geben .
    Aber auch hier keine schöne bunte Welt.
    Die wenigen Neger die aus dem Stadion kamen waren auch unter sich.
    Wo findet das bunte Leben statt?
    Als nächstes ging es zum nahegelegenen Rathaus wo wir am Maschpark unsere wohlverdiente Pause machen wollten. Am Teich ein wenig in der Sonner liegen und Augen zu machen.
    Der Park war voll mit Menschen die auf dem Grün saßen und pausierten.
    Wir waren entsetzt, weil es dort immer schlimmer wird.
    Müllberge wo immer man hinschaute . Die Leute, auch – oder vor allem- deutsche Jugendliche- lassen Ihren Müll liegen wo immer die stehen und gehen. Dabei sind in extrem hoher Zahl grosse Papierkörbe vorhanden
    Andere Spaziergänger , wie wir um die 50 , regten sich auch darüber auf.
    In dem Park ” endlich” auch mal Ausländer in großer Anzahl
    Auch hier erschreckende Bilder.
    Köpftücher ohne Ende die mit Massen kleiner Kinder im Park saßen und Picknickten. Gebärmaschinen, Geburtendschihad in Reinkultur.
    Das erschreckende ist die immer größer werdende Zahl der Kopftücher. Ein Phänomen das die Erdoganisierung und Islamisierung in Deutschland anzeigt.
    Hier auch ein typisches Bild. Nur türkische Frauen. Wo sind die Männer?
    Vor allem buntes Miteinander? Hier die deutschen – da die Türken.
    Ein Nebeneinander aber kein Miteinander
    Schöne bunte Welt? Ich nenne das Paralellkulturen die sich meiden.
    Nach der Pause kurz in die Innenstadt, in der die Stadt Hannover für sehr viel Geld den Opernplatz sehr schön begrünt hat.
    Seitdem ist dieser Platz nicht grün sondern schwarz.
    Schwarz vor Jugendlicher die schwarzgekleidet auf der Grünfläche lümmelt.
    In der Regel stark alkoholisiert , Musikhörend und den Platz vermüllend.
    Auch hier wieder Müllberge ohne Ende. Wir haben auch als Jugendliche viel gefeiert . Hatten aber immer Beutel dabei wo im Anschluss aufgeräumt wurde.
    Was sind das eigentlich für Jugendliche?
    Von oben bis unte Tätoviert und gepierct. Oft 4/5 Ringe ind der Nase und den Lippen. Bunte , lange Haare, etliche in albernne Kostümen . Gekleidet wie Teddybären und andere.
    Komplett daneben,
    Sollen die machen, die Jugend war immer anders als die Eltern.
    Weite Teile von denen waren aber verfettet und machten nicht den Eindruck jemals auch nur einen etwas gehobeneren Job nachgehen zu könnnen.
    Erschreckend so ein Bild von gefühlt 3-400 Jugentlichen und es werden immer mehr. Sollen die unsere Tenten zahlen? Sich einmal gegen die Muslime durchsetzen?
    Friedlich sind die zumindest – immerhin.
    Aber auch hier bunte Welten? Ok die Haare, aber keine Neger, keine Türken, keine Kopftücher. Deutsche unter sich.
    Also ab auf die Räder und wieder zurück richtung Maschsee und die Ihme entlang Richtung Linden dem Multikultistadtteil und den” schönen ” Grünflächen am Ihmeufer.
    Während der Maschpark Anatolisch anmutete waren weite Teile des Ihmeufers Schwarzafrikanisch geprägt.
    Auch hier genossen die Menschen das tolle Wetter . Der Grill wurde angeworfen, Leute saßen am Wasser und haben das Leben genossen.
    Na, ja. Es waren fast nur Afrikaner zu sehen. Unfassbar diese Massen. Zwischendurch immer wieder Deutsche Gruppen, gefühlt Studenten da die Gegend von der Uni geprägt ist.
    Aber auch hier keine bunte durchmischung. Schwarz und weiß getrennt.
    Ab und zu eine weiße Frau die bei den Negern saß und die es wohl toll fanden von mehreren Negern umgarnt zu werden. Ob die Joggerinnen es auch toll fanden einen Spießrutenlauf durch die gaffenden, pfeifenden und Sprüche rufenden Neger zu machen , wage ich zu bezweifeln.
    Aber auch in dieser Multikulti Elitegegend ( Grüner Regiert, studentisch geprägt, linksversifft) kein Miteinander, keine vermischen.
    Einzelne Ausnahmen ausgenommen.
    Nach einer Eispause ging es an den Herrenhäuser Gärten vorbei durch den Georgengarten Richtung City zum Bahnhof um mit dem Zug nach Hause zu fahren.
    Auch im Georgengarten glühte die Grillkohle und Massen von Picknickern waren in dieser riesigen, langezogen Parkanlage wo Höhe Uni die Treffpunkte sind.
    Auch hier das gleiche Bild.
    Höhe Wilhelm Busch Museum , die Deutschen stark Studentische Zene.
    Richtung Stadt die Türkische Fraktion.
    Bunte Welt , sauber getrennt, keine ineinanderfließende Kultur wie diese immer propagiert wird.
    Zum Abschluss hatte der Zug Verspätung und wir wollten noch was Essen.
    Hinterm Bahnhof der Kulturschock.
    Die erste wirkliche durchmischung der Kulturen war gefunden.
    Dutzende Säufer belagern das für Millionen restaurierte und sanierte Gebiet hinterm Bahnhof. Der Raschplatz, das Drecksloch hinter der Bahnhof.
    Säufer aus Afrika, vereint mit Säufern aus Russland, Bulgarien, Deutschland , Syrien. Hier haben wir das erste mal ein wirkliches miteinander aller Kulturen erlebt.
    Ist Multikulti nur im Suff zu ertragen? Muss man besoffen sein um sich wirklich mit allen Kulturen zu vermischen?

    Wir sind zum Abschluss und um die Zeit zu überbrücken in das Multikuli , Kulturzentrum Pavilion mit dem sehr guten von morgens bis Abend vollem Restaurant/Bistro Mezzo gegangen wo wir uns gerne aufhalten und Essen.
    Sehr gutes Essen, angenehmes , eher dem Akademiker zugeordneten Publikum von Jung bis Alt. Student trifft Rentner.
    Deutsch trifft Deutsch. Italiener Spanier Franzosen , Asiaten sind auch zu finden
    Auch hier kein Multikulti, keine türkischen Gäste, keine Kopftücher, Keine Neger, ( außer im Service)
    Interessanterweise auf der WC Anlage mehrere Nachrichte No Islam, FCK Islam die versucht wurden zu übermalen aber deutlich sichtbar waren
    Eines hab ich den Tag festgestellt
    Multikulti findet nicht statt.
    Besonders dort nicht, wo Multikulti Großgeschrieben wird.
    Wo Menschen sind die für Multikulti kämpfen und für Multikulti werben und demonstrieren.

    Der Tag hat mir wieder eines gezeigt.
    Möchtest du als Deutscher unter Deutschen sein, dann geh dahin wo die Gutmenschenzene zu Hause ist. Geh in deren Restaurants , geh zu deren Konzerten, Theateraufführungen, zu deren Festen.
    Außer einigen Quotennegern oder Vorzeigemuslimen findet man keine Migranten aus arabischen und Afrikanischen Ländern.
    Die Kopftücher, Fusselbartträger, Aggro Neger wird man da nicht finden.
    Daher flüchtet in deren Stadtteile , die sind sicher.

    Wer es geschafft hat das zu lesen. Danke dafür. Sorry für die Fehler. Dicke Finger , kleiner Bildschirm und Autokorrektur beim Smartphone sind mitschuldig.

    .

  37. #35 Triker (02. Apr 2017 17:40)
    „….“

    MOD: bitte löschen!!!

    Und den user bitte gleich mit. Solche Leute brauchen wir hier nicht!

  38. #37 AE (02. Apr 2017 17:42)

    Wenn ich nur die Augen ansehe:
    Die Frau ist eiskalt!

    Sicher, dass das eine Frau ist?

  39. Selbst in Friedenszeiten werden jetzt Geschichtslügen aufgebaut. Habe es selbst erlebt, wie ein Gymnasiast allen Ernstes behauptet hat, nach dem Krieg hätten die Türken Deutschland wieder aufgebaut.
    Von den Trümmerfrauen wird wohl in den Schulen nichts mehr gesagt.
    Vielleicht haben wir auch schon eine Art Eroberungskrieg und die künftigen Sieger (Mohammedaner und linke Deutschhasser) schreiben schon jetzt die Geschichtsbücher.

  40. omega (02. Apr 2017 17:05)

    ich bete jeden tag dafür, dass ein Tsunami aus Scheisse die BRD mitsamt ihrer linksversifften und moslemisch-afrikanischen Drecksbevölkerung hinwegfegt!

    Ich wünsche mir das auch jeden Tag – mehrmals !

  41. Ob der TAGESSPIEGEL oder gestern wieder DAS WORT ZUM SONNTAG da ist Gott vergessen. Es geht nur noch um „Flüchtlinge“ und „Europa“. Der dreiste Pfarrer zitiert sogar mehrmals den Propheten JEREMIA wie er heute zur EU stehen würde und verkündet wörtlich: “JEREMIA SUCHT DER EU BESTES!“

    Was soll man zu der Verblödungsmaschine noch sagen!!
    Wer‘s glaubt wird selig!

  42. Unvergessen, wie Dernbach sich von der Kopftuch-Matrone Betül Ulusoy eine Lüge nach der anderen in den Block diktieren ließ und unhinterfragt abdruckte (ist aber auch Schuld der Redaktion gewesen, dass der da keiner mal gesagt hat, dass das so nicht geht).

    Ulusoy war damals ein Testballon von einem Moscheeverband und wollte als Kopftuchträgerin in den Öffentlichen Dienst. Sie hat geflunkert wie die Märchenfee, u. a. sei sie auf einem Hochbegabten-Gymnasium gewesen und dort von ihren Lehrern wegen ihres Glaubens systematisch bei den Noten benachteiligt worden – was sich hinter her als kompletter Unsinn erwiesen hat.

    Ulusoy hat schon mit Klage gegen das Bezirksamt gedroht, da hatten die ihre Bewerbung noch nicht mal abgelehnt, weil sie noch im Prüfverfahren war.

    Alles medial flankiert und aufgebrezelt und als Diskriminierungs-Arie inszeniert von Frau Dernbach und ein paar anderen.

    Also wer mal erleben wollte, wie Lügenpresse arbeitet, der musste zu der Zeit nur mal ein paar Wochen Tagesspiegel lesen.

    Das Schlimmste aber ist, dass diese Frau Dernbach nicht nur eine sehr schlechte Journalistin ist (sie recherchiert nicht, lässt sich instrumentalisieren, lässt die angegriffene Gegenseite nicht zu Wort kommen, um ihre Sicht der Dinge darzustellen usw.), sondern Dernbach lässt sich wirklich von den knallharten Moschee-Verbänden instrumentalisieren und fällt damit wirklich genau denen in den Rücken, deren Interessen sie VORGEBLICH vertritt. Also wenn Du als Frau solche „Freunde“ hast, dann brauchst Du keine Feinde mehr.

  43. Dernbach ist übrigens Dauergast im DDR1-Presseclub. Ähnliche Präsenz wie die TAZzerinnen Ines Pohl und Bettina Gaus.

  44. Ich nehme das Verharmlosen und die Einteilung in „gemäßigte“ und andere Muslime als Verharmlosung wahr. Die Trulla vergisst zu erwähnen, dass die alle rein gar nichts tun gegen Islamismus, islamischen Terror und das heimliche Befürworten der Gewalt gegen Nichtmuslime. Wo sind die Demonstrationen der Muslime gegen die eigenen Extremisten, gegen die Gewalt der eigenen Religionsanhänger??? Warum wird in den Moscheen nicht auf deutsch gepredigt? Man bleibt gern unter sich, da kann man auch viel besser konspirativ agieren und planen…Integration? Was für ein Blödsinn, dass wollen die alle nicht.

  45. Frau Dernbach ist Osmaniens bester Mann in Deutschland…Ok, nach Claudia „Fatima“ Roth. Und IM Erika. Ich vergaß noch Simone Peters. Und Göring (Eckardt). Katja Kipping. Hmm. Eigentlich alle aus dem Bundestag, mit Ausnahme von Erika Steinbach. Die Grauen Wölfe sind gut aufgestellt…Oh ja.

  46. Dernbach ist auch nur eine weitere gealterte homosexuelle kinderlose Emanze, die ihr Geld schon drin hat und deshalb keinen Wert darauf legt, dass die deutsche Kultur und ihr Werte sowie wir Deutschen weiter leben, anstatt in einer tribalen multikulturellen Mischgesellschaft unterzugehen. Nach ihr die Mittelalterflut. Verachtenswert!

  47. #63 jeanette
    Ist sie eine Frau??
    —————————-
    In einer weitverbreiteten islamischen Sichtweise, leidet sie unter einer Krankheit, deshalb die kurzen Haare.
    Aber selbst die Nachthemden sind nicht so dumm, ihr das ins Gesicht zu sagen, dafür leistet sie zu gute Islamisierungsarbeit.

  48. #48 Lepanto2014

    Eine schwedische feministische blitzradikalisierte Nazitante also. Blitzradikalisiert, weil blitzschnell gemerkt.

    Dennoch schön, dass die Realität vor den Steigbügelhaltern der islamofaschistischen Katastrophe auch nicht halt macht. Nicht alle von denen werden sich rechtzeitig absetzen können. Ein schwacher Trost.

  49. Warum sind linksgrünrot verblödete Bahnhofsklatscher-Gutmenschenweiber eigentlich fast ausnahmslos alle so hässlich?
    Oder ist dieses Exemplar vielleicht gar keine Frau sondern ein Mann?
    Oder etwa eines der 62 Gender-Pseudo-Geschlechter?
    Jetzt bin ich mir wirklich nicht sicher.

  50. Wenn das Märchen mit dem Aufbau Deutschlands durch die Türken kommt, dann kontere ich immer mit “Jaha, aber das war auch das mindeste, nachdem die Türken den Zweiten Weltkrieg begonnen und Deutschland kaputtgebombt haben!“. Und nach dem empörten „Wie? Was? Du kannst doch nicht solche Lügen erzählen!“ kommt ein „JA WER HAT DENN DAMIT ANGEFANGEN?!“ Und dann kommen die Belege, dass Deutschland auf Druck der USA die unqualifizierten Musel aufnehmen musste, als Belohnung dafür, dass amerikanische Atom-Bomber in der Türkei stationiert wurden, was wiederum beinahe den dritten Weltkrieg ausgelöst hätte, wenn die Russen in der Kuba-Krise nicht so besonnen reagiert hätten…

  51. Ah ja,nachdem die Türken Amerika entdeckt haben,die Relativitätstheorie veröffentlichten, haben sie auch schnell noch Deutschland mit aufgebaut.
    Ich verstehe nur nicht,wieso die dort im Schnitt noch 50 Jahre hinter uns Deutschen herhinken,wenn sie doch so perfekt sind.
    Nur,wieso werden dann die Deutschen Trümmerfrauen und Aufbauhelfer,von den Grünen,derart in Misskredit gebracht?
    Mainstreamgeschwurbel vom ekelhaftesten aber mit diesen schön zurecht gefärbten Ansichten kann man ja in dieser Anstalt,genannt Deutschland,richtig Kohle und Karriere machen.

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/truemmerfrauen-denkmal-verhuellt-3257780.html

  52. .
    Was bei
    so’ner Frisur
    und der feisten
    Adorno-Brille noch
    ein knalliges Lippenrot
    bringen soll, ist mir ein Rätsel.
    Scheint wohl ein Altlesbentick zu
    sein. Und was den Tagesspiegel
    angeht, der ist leider total
    vertazt durch Leute
    wie diese da
    oben.
    .

  53. #64 Cendrillon (02. Apr 2017 17:59)

    Die Gaus hat heute so einen sagenhaft dummen Kommentar gebracht, dass ich mir sogar deren Namen gemerkt habe (ich kannte die vorher nicht und habe damit auch nichts verpasst, wie ich feststellen konnte).
    Immer wieder amüsant, wie die linken „Journalisten“ sämtliche Kriterien erfüllen, die für Populismus stehen, den sie wiederum zum Thema in jedem ihrer Beiträge machen: Keine Belege/Quellen, keine Argumente, keine Sachlichkeit, keine Ratio, keine Kenntnis von der jeweiligen Materie, nur dummes Geschwätz, gefühlig zusammengestümpert:
    https://www.ndr.de/info/sendungen/kommentare/Der-Brexit-kann-fuer-die-EU-ein-Erfolg-werden,brexit288.html

  54. #71 Ende in Sicht (02. Apr 2017 18:11)

    „Übrigens, zur Dernbach´schen Geste mit Hand an der Brille (“Brillengriff”):
    http://chodak.wixsite.com/die-warnung/seltsame-zeichen-in-der-presse

    Ist so ein Freimaurer-Ding, ich hätte es bis vor Kurzem selbst nicht für möglich gehalten, aber jetzt, wo ich darauf achte, ist es schon äußerst auffällig, dass die Presse immer Fotos mit bestimmten Gesten auswählt bzw. die Leute dementsprechend posen.“

    Ja. Der Meinung bin ich auch. Das ist alles kein Zufall.
    Es gäbe sonst keinen Grund, auch bei wohlmeinenden Artikeln bestimmte Personen in teils absonderlicher Weise abzubilden.
    Erhobener Zeigefinger, Brillgriff, Griff an die Krawatte usw. – solche Gesten derart machen die meisten Menschen hundertfach täglich, aber nie käm wer auf die Idee, das etwa als Bild ins Familienalbum zu kleben, allenfalls versehentlich.
    Das ist definitiv Absicht so und soll eine Botschaft transportieren.

  55. Wer behauptet,dass Türken Deutschland aufgebaut haben ist ein schäbiger Lügner. Die ersten Türken kamen als uns schon besser ging als heute.Hätten wir sie nur nicht in Deutschland gesehen,dann wäre es mi um die Zukunft meiner Kinder und Enkel viel wohler

  56. Ah, so sieht diese Pissnelke also aus, danke. ….. Der Tagesspiegel ist das mit Abstand verkommenste Presseorgan Berlins, widerlich. Und das war die Zeitung, mit der ich im bürgerlichen West-Berlin aufgewachsen bin. Ein Elend.

  57. BERLIN – täglich lebensgefährlich …
    —————————————————

    Nach Attacke in Berlin-Gesundbrunnen
    Messer-Opfer (34) schleppt sich noch blutend 500 Meter weiter

    Wieder wurde in Berlin ein Mann (34) auf der Straße niedergestochen.Zuvor wollten die Täter das Portemonnaie ihres Opfers stehlen. Der Verletzte konnte noch blutend über einen halben Kilometer bewältigen. Dort riefen Zeugen die Polizei.

    Am frühen Sonntagmorgen wurde im Wedding ein 34-Jähriger überfallen. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 5 Uhr im Bereich Prinzenallee Ecke Osloer Straße unterwegs, als er vermutlich von mehreren Tätern angegriffen wurde.

    Die Angreifer sollen ihrem Opfer zunächst Reizgas ins Gesicht gesprüht haben. Dann versuchten sie, das Portemonnaie des Mannes zu stehlen. Als dies nicht gleich gelang, verletzten die mutmaßlichen Täter ihn mit Messerstichen an einem Bein und am Oberkörper. Anschließend sollen sie geflüchtet sein.

    Der junge Mann schleppte sich blutend noch bis zur Koloniestraße, wo Zeugen auf ihn aufmerksam wurden und einen Rettungswagen sowie die Polizei verständigten. Das Opfer musste in ein Krankenhaus
    gebracht werden, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.
    —————————————————
    http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/messer-opfer-34-schleppt-sich-noch-blutend-500-meter-weiter

    Bernd, Erwin und Karlheinz – bekannt für ihre nächtlichen Raubüberfälle mit Messern, oder was?

    Besonders apart: obwohl noch gar keiner verhaftet ist (wird auch nach Erfahrungswerten nie), schreibt die ‚B.Z.‘:
    „(…) verletzten die m u t m a ß l i c h e n Täter ihn (…)“

    Weshalb „mutmaßlich“? Hegt der Schreiberling den Verdacht, das Opfer hätte sich etwa selbst „gemessert“?

    Aber ischa sowieso alles halb so schlimm – der ist
    ja davongekommen, noch nicht mal Lebensgefahr …

  58. Die Bundesrepublik hatte bis zur ersten Konjunkturkrise 1966 ( 600.000 Arbeitslose) Vollbeschäftigung. Bis dahin haben Gastarbeiter aus Europa, Italiener, Spanier, Portugiesen, den Arbeitskräftebedarf der Hochkonjunktur gedeckt. Türken haben wir damals schon nicht gebraucht. Nach 1966 erst Recht nicht . Die Gründe für deren Anwerbung sind bekannt. Die Folgen auch…

  59. #87 Heta (02. Apr 2017 18:51)

    Auch der DLF hatte das Buch vorgestellt, in der Religionssendung vergangenen Freitag, war sogar halbwegs brauchbar der Beitrag.

    Sollte auch PI mal einen Riemen wert sein.

  60. Andrea Dernbach ist die beste Freundin von Sabine Schiffer. Sabine Schiffer („Medienpädagogin“ aus Erlangen, Dunstkreis Rohe, mit nur einem Thema, „Feindbild Islam“) in Stuttgart:

    https://www.pi-news.net/2009/10/in-der-hoehle-des-loewen/

    http://www.achgut.com/artikel/das_orakel_von_erlangen/

    Dieses unheilige islamophile Medienduo Schiffer-Dernbach spaziert seit mehr als einem Jahrzehnt durch Deutschland.

    Dernbach? Och nö! Wobei es um die Schifferin in den letzten zwei, drei Jahren verdächtig ruhig geworden ist.

  61. #57 VIVA ESPANA
    Vielleicht n Alien?
    😉
    Der so extrem rote Lippenstift signalisiert:
    Achtung, ich bin aggressiv!!
    Komm mir nicht zu nahe.
    Du darfst mit mir ganz höflich reden.
    Den Rest bestimme ICH!

  62. #30 Heta (02. Apr 2017 17:38)

    Es wäre aber dennoch nicht verkehrt, Dernbachs Artikel zu lesen, denn sie polemisiert gegen Constantin Schreiber, für dessen Buch „Inside Islam: Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird” ich hier seit einer Woche vergeblich Reklame mache:

    https://www.amazon.de/Inside-Islam-Deutschlands-Moscheen-gepredigt/dp/3430202183
    ************************************************

    es wurde inzwischen in einigen Zeitungen und auch in TV Sendungen über seine Moschee Erlebnisse berichtet. Warum das hier für PI kein Thema ist, verstehe ich allerdings auch nicht.

  63. #92 AE (02. Apr 2017 19:27)

    „Der so extrem rote Lippenstift signalisiert:
    Achtung, ich bin aggressiv!!
    Komm mir nicht zu nahe.
    Du darfst mit mir ganz höflich reden.
    Den Rest bestimme ICH!“

    Komisch, ich kenne das etwas anders…

    Der so extrem rote Lippenstift signalisiert:
    Achtung, ich bin geil

    Komm mir nicht zu nahe – nur mit deinem Mittelstürmer

    Du brauchst mit mir nicht höflich reden.

    Den Rest bestimme ICH! – ja, gern…

    😉

    Im Ernst: Die hat eben ihre Meinung, linksverstrahlt, klar, aber bloß ihr Äußeres zu thematisieren ist etwas billig.

  64. @13 18_1968
    “Hunderttausende Türken hätten nach dem Krieg mitgeholfen, Deutschland aufzubauen.”

    Ein unglaublicher Satz!

    Selbstverständlich haben die Türken nicht “mit”geholfen, Deutschland aufzubauen – sie haben das ganz und gar alleine gemacht!

    Die, die schon länger hier leben, saßen derweil faul vorm Fernseher und schauten Heinz Erhardt.
    —————————————-
    Wegen solch blöden Sätzen schreibe ich keine Kommntare bei Spon.
    Die steigerten sich in Idioti in die Aussage“
    Von Ausländern betriebene Büdchen sicherten nach dem Krieg die Versorgung im Ruhrgebiet.“

    Fakt ist das richtige Parteibuch/Gewerkschaft mehr brachte jung, deutsch und gutausgebildet.Schon damals gab es Filz zwischen Gewerkschaften und Parteien. Dabei gab es genügend Funktionäre die mit vielen Mitgliedern ihr Pöstchen sicherten und daraus geld zogen. Noch ein Ei vom Konsum?

  65. #34 misop (02. Apr 2017 17:39)

    klar die Türken haben nach dem Krieg Deutschland aufgebaut….und ich war persönlich dabei und habe den Nagel für Martin Luther gehalten…

    wo kommt diese Mär eigentlich her?
    ————————————————
    Diese Mär kommt aus der Feder der Sieger, jedenfalls halten sich Türken schon dafür. Es muss nur genügend Zeit vergangen sein und die Geschichte eines Landes wird je nach Gutdünken und Intersssen umgeschrieben.
    Hier sind aber die Türken zu blöde, noch ein wenig dieFüße still zu halten. Wer klug ist, wartet mit solchen Lügen (Türken haben Deutschland wieder aufgebaut) noch ein paar Generationen. Wartet wenigstens so lange, bis kein Deutscher die Zeit von 1945 ca. 1965 mit erlebt hat und dagegen reden könnte.
    So macht man es ja auch mit der alleinigen deutschen Kriegsschuld, Genügend Zeit vergangen, glauben heutige Jugendliche jede Lüge der Linken über die damalige Zeit. Wobei ich die nicht verklären oder entschuldigen möchte.

  66. Na , vielleicht bekommt sie ja Gratis Döner und ein bisschen Baklava für ihren Verrat bezahlt. Und nen fetten Türkenschwanz. Die Türken haben bestimmt ein Bonusprogramm für solche Leute. Ich habe gerade gehört ,das in der Türkei ein paar Hotelzimmer leerstehen. Sie kann da ja ein bisschen Urlaub machen. Oder, die andere Möglichkeit, sie glaubt was sie das von sich gibt. Auch möglich. ….ich frage mich nur ob sie von Natur aus so blöde ist, oder ob sie es sich hart erarbeitet hat. So oder so…es ist immer wieder faszinierend was so in den Köpfen mancher Leute los ist. Bekommt man ein Fleisskärtchen von der Regierung für derlei Berichterstattung? Buddhisten, Juden, Christen….niemand macht so Aufhebens um seine Religion. Und niemand lügt so gedruckt wie die Moslems. …..Die Türken haben was nochmal aufgebaut? Deutschland? Ich wusste garnicht das es das türkische Wirtschaftswunder war! Es wird nie ein türkisches Wirtschaftswunder geben. Hier nicht und auch nicht in der Türkei. Tja, wenn man sich ständig nur mit Unterdrückung, Gewalt, Eroberungsgelüsten auseinandersetzt, dann bleibt keine Zeit mehr für Wunder. Die Türken haben es nicht so mit der Einhaltung von Gesetzen und Strukturen. Das können nur wir Köter. Deshalb sind sie auch als Gastarbeiter hergekommen. Zu uns. Und nicht umgekehrt. Selbst wenn Erdogan wirklich böse wird. Was denn dann? Dann schafft er es zwar seine Hunde von der Leine zu lassen. Aber was dann? Dann gehört ihm Europa? Dann gehört ihm Deutschland. Hmmm….ich glaube daraus wird nichts werden. Man sollte diese Vögel wirklich nicht zu ernst nehmen. Echt nicht.

  67. Auch solche Preziosen sollten wir uns nicht entgehen lassen: Wenn der Imam einer Neuköllner Moschee in seiner Freitagspredigt behauptet, dass „Hunderttausende Türken“ nach dem Krieg mitgeholfen hätten, „Deutschland aufzubauen“, dann ist das für Dernbach „ein Bekenntnis zum bürgerlichen Miteinander“! Hunderttausende nach dem Krieg – wann soll das gewesen sein? 1961 gab es in Deutschland gerade mal 6800 Türken.

    Dernbach wird aber von den „Tagesspiegel“-Lesern ordentlich eingeheizt, sollte man nicht verschweigen. „Die Dar-as-Salam-Moschee in Berlin-Neukölln“, schreibt sie, „hatte schon schwule Führungskräfte zu Gast“! Soll heißen: ein überaus fortschrittlicher Moscheeverein, Pech nur, dass ein Leser es besser weiß:

    Die Daressalam-Moschee in der Flughafenstraße ist mir durch mehrere Besuche bekannt. Vor Jahren traf ich dort freitags um eins den bekannten Islamisten Reda Seyam (bitte googeln!), der am Eingang überaus herzlich begrüßt wurde. Ich sprach ihn mit seinem Namen an. Er bestätigte, Reda Seyam zu sein. Inzwischen ist der Deutschägypter in Syrien, wo er beim IS sein soll.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/moscheen-in-deutschland-der-fatale-generalverdacht/19602090.html

  68. „Wem am Zusammenhalt der Gesellschaft liegt, muss dagegen ankämpfen.“ – Das muß dieser Spaltpilz, der die Entfremdung des deutschen Volkes fördert, gerade sagen! Es gibt keinen Zusammenhalt zwischen Parallelgesellschaften!

  69. Oh Gott, was für ein schauerlicher Anblick, das Foto. Soll das eine Frau sein?

    Im Gehirn geht’s wohl gleichermaßen schauerlich zu!

  70. „Der Imam kommt zur Gegenwart: Hunderttausende Türken hätten nach dem Krieg mitgeholfen, Deutschland aufzubauen…“

    Aktion „Lies“ (Lügen), obwohl, der Depp kann wahrscheinlich nix dafür, dem ist das auch nur eingtrichtert worden.
    Man benenne mir einen namentlich, der nach dem Krieg beim Aufbau Deutschlands dabei war (und darunter vestehe ich nicht die mit dem Fremdarbeiteabkommen eingefallenen Türken) und ich überdenke meine Meinung über die Osmanen……

  71. Andrea Dernbach, geb. 1960 mit dem nigerianischen Lampedusa-Neger Hamburg, Asuquo Okono Udo(vielseitige Fachkraft, vor allem linke) auf dem Podium der „Heinrich Böll Stiftung“, die grüne „Islamwissenschaftlerin“(studierte u.a. in der Türkei) Franziska „Ska“ Keller war auch anwesend. Der Böse(Asuquo Okono Udo) und das Biest(Andrea Dernbach):
    https://farm8.staticflickr.com/7380/10851666474_80f088362c_b.jpg

    Asuquo(Asouquo/Asuqua) Okono Udo ist Fliesenleger u. Dressmännchen des Stern,
    http://www.stern.de/panorama/fluechtlinge-schreiben-handy-nachrichten-an-verwandte—ich-wuenschte–ihr-waert-hier-bei-uns–6209644.html
    Tränendrüsendrücker der TAZ u. Redner der Die Linke:
    https://www.die-linke.de/partei/organe/parteitage/archiv/europaparteitag-2014/reden/asuquo-udo/

    Asuquo Udo ist ein kleines böses Männchen, das von der ev. Kirche Hamburg die „Spendenkasse“ forderte; es bekam sie aber nicht!
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article125284328/Lampedusa-Fluechtlinge-brechen-mit-der-St-Pauli-Kirche.html

    Asuquo Udo ist auch der, der Hamburg drohte, man werde alles kaputthauen, wenn die „Flüchtlinge“ nicht bekämen, was sie forderten:
    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/afrika-fluechtlinge-lassen-geheim-deal-platzen-33152492.bild.html

    Seine Legende: Er sei Christ, seine Frau Muslima u. würde noch mit den Kindern in Libyen leben. Wenn seine Altersangabe von 2013 stimmt, dann wäre er erst 52 J., ich schätze ihn älter…
    Angebl. Journalist in Nigeria gewesen:
    http://www.taz.de/!5068502/
    Asuquo Udo ist auch Tänzer:
    http://www.taz.de/!5037297/

    Die Berufe des Nigerianers Asuquo Okono Udo: Journalist, Fliesenleger, Dressmännchen, Linker, Grüner, Redner, Weißenhasser, Demonstrant, Asylbetrüger, Legendenerzähler, Tänzer, Schmarotzer, Kommunist, Gewerkschafter, Bedroher, Erpresser:
    http://hannover.verdi.de/themen/nachrichten/++co++3c326ae4-5467-11e4-898d-525400a933ef

  72. Andrea Dernbach, Jahrgang 1960, gebürtige Mainzerin, Journalistenausbildung an der Henri-Nannen-Schule Hamburg, danach Korrespondentin in Bonn für die Hamburger Morgenpost, Nachrichtenchefin der Badischen Zeitung Freiburg und der Stuttgarter Zeitung, 1999 Politikchefin des Tagesspiegels, seit 2012 dort Politische Reporterin mit den Themen

    Migration, Bürgerrechte, Diversity.

  73. #100 Heta (02. Apr 2017 19:57)

    Pech nur, dass ein Leser es besser weiß

    Wobei ich davon ausgehe, dass höchstwahrscheinlich noch ein paar Dutzend andere Leser ähnliches geschrieben haben, aber in der Moderation hängengeblieben sind.

    Gegen die Zensiererei beim TSP ist SPON Pipifax. Da hat u. a. ein MiHiGru mit extremem Linksdrall, d. h. linkelinke Linkspartei das Sagen, dazu noch ein paar Hühner im Schlepptau. Außerdem darf man dem Datenschutz dort nicht trauen. Würde es die Stasi heute noch geben: jede Wette, dass aus dem Moderatoren-Team dreiviertel dort wären. Ich frage mich manchmal, ob die Chefredaktion eigentlich weiß, was da getrieben wird.

    Die haben da ihre linksextremem Kommentatoren- Schoßhündchen, die auch schon mal schreiben dürfen, dass der Kampf für die gute Sache (also die linke Sache) eben notwendigerweise Tote fordern dürfe, sozusagen als Kollateralschaden auf dem Weg in eine bessere Welt. Gleichzeitig fliegt so gut wie jeder raus, der Kritik an Linkspartei-Politikern übt, selbst wenn diese nur mit nachweisbaren Aussagen zitiert werden. Kopftuch-Kritik (sachlich!) ist natürlich auch komplett tabu.

  74. Nun ganz einfach korrekt islamisch ein dar el harbi (Land der Feinde) in ein dar el Islam verwandeln, so wie das der Islam gebietet.

  75. #96 18-1968
    Aggressivität schließt ja Geilheit nicht aus…
    Trotzdem will sie Herrin im gesamten Kontext sein.

  76. @ #109 weg mit Merkel (02. Apr 2017 20:41)

    Dress-Code der Emanzen, Feministinnen u. Lesben.

    Solche Frisuren sind nur niedlich an mädchenhaften, nicht zu großen, nicht zu dicken u. nicht zu herben Frauen. Sowas trug ich auch mal vor 40 Jahren. Dazu ein Blümchenkleid mit schwingendem Röckchen u. schmaler Taile – sieht wirklich herzig aus!

  77. #96 18-1996
    Nur auf ihr Äußeres habe ich sie nicht reduziert.
    Charakter ist nicht gleich Intellekt.
    Siehe Hitler.
    Er war ein Egomane, meiner Meinung nach jedoch nicht dumm.

    Ja und das Wesen eines Menschen kann man anhand seiner Augen, Haltung, Aufmachung doch sehr gut einschätzen.
    Man braucht nur eine gute Beobachtungsgabe.

  78. OT

    Mich hats jetzt vom Sofa gehauen. Ich wollte einen ruhigen Fernseh-Abend ohne Mord und Totschlag und mit lustiger Unterhaltung verbringen. Dazu hab ich das „Tegernseer Volkstheater“ auf BR eingeschaltet. In tiefster bayerischer Mundart: Braver syrischer Flüchtling (Alleppo!!!!) in Pfarrhaus, der Depp ist der deutsche Asi der „Achmed mecker in Mekka“ an eine Wand gesprayt hat. Gutmenschenpfarrer vermittelt….

    Der absolute GEZ Indoktrinations-Wahnsinn ist jetzt sogar im Volkstheater angekommen.

    K-Eimer voll.

  79. #13 18_1968 (02. Apr 2017 17:27)
    “Hunderttausende Türken hätten nach dem Krieg mitgeholfen, Deutschland aufzubauen.”

    Ja, ja, das ist die ganze Wahrheit. Denn hier im „Osten“ haben die vielen, vielen verschleierten Türken-Frauen wie die wilden Trümmer beiseite geschafft und alle wieder aufgebaut. Erich Honecker hat das alles gewusst, ne ganz ehrlich eh ,Alter!

  80. #56 katharer (02. Apr 2017 17:53)

    Ihr Text ist ganz ausgezeichnet – exakt so sieht es auch bei uns (Elmshorn, Schleswig-Holstein, um und bei 50k Einwohner) aus. Den sollten Sie ruhig öfter mal bringen.

  81. #102 ridgleylisp
    Oh Gott, was für ein schauerlicher Anblick, das Foto. Soll das eine Frau sein?

    Im Gehirn geht’s wohl gleichermaßen schauerlich zu!
    ———————————–
    Jetzt habe ich Gender verstanden!!
    Will-nicht-Frau und männlich schwul.
    So wie Weihnachtsaum ohne Weihnachten
    und ohne Baum aber mit extra CO2 aus der Dose.

  82. Was wollt ihr mehr?“ ruft der Prediger den Gläubigen zu…
    und zurück kam:
    „Den totalen Krieg bis zur Unterwerfung der Ungläuben, des Westens, bis die ganze Welt islamisch ist“ ????

  83. Sieht aus wie die Frau von Volker Beck – würde dazu passen.
    Aber davon abgesehen: es ist gerade ein Buch erschienen „Inside Islam“.
    Dort werden alle Moschee-Predigten vollkommen anders geschildert – von einem Araber!!!!, welcher sich auch hier sehr für Flüchtlinge eingesetzt hatte.
    Ist wohl näher an der Wahrheit.
    Die Lügenpresse versucht es halt immer wieder.

  84. Ich hab nochmal recherchiert
    Wie bereits hier vermutet wird sie tatsächlich als Ubootin vom DTIP bezahlt.
    Sie steckt ihr ganzes in Held in (dringend notwendige) Schönheitsoperationen.

    Hier hab noch ein aktuelleres und vorteilhafteres Bild gefunden.

    https://www.pic-upload.de/view-32945275/AndreaDernbach.jpg.html

    #30 Heta

    Tipp:

    Auf myborse gibts das Buch grade im absoluten Sonderangebot!

    Ansonsten sollte sich die Frau mehr der bitteren facking Realität stellen.

    http://www.bild.de/news/inland/polizei/wie-ein-polzist-den-glauben-an-das-gute-verlor-51106592.bild.html

    Was läuft schief, wenn ein Polizist am Ende seines Arbeitslebens sagt: „Wenn ich mir ansehe, wie leicht es ist, den deutschen Staat zu bescheißen: Im nächsten Leben werd ich Betrüger!“

    Als wir mit Gaertner durch sein altes Revier streifen, sitzen in der berühmt-berüchtigten Sonnenallee junge Männer rauchend vor den Cafés und genießen die ersten Frühlingstage. Kaputte Fernseher und ausrangierte Sofas füllen die Parklücken zwischen tiefergelegten Protzkarren. Gestern gab es hier eine blutige Messerstecherei.
    Beinahe Alltag. Elias (28), Franky (21) und Nayef (19) drängen sich ungefragt in unser Fotoshooting, heben den Zeigefinger – für Moslems das Zeichen, dass Allah der einzig wahre Gott ist – und zeigen ihre Muckis.

    „Was macht ihr hier mitten am Tag, Jungs?“, fragt Gaertner. „Bisschen chillen, Kaffee trinken.“

    „Diese Leute hatten niemals die Absicht, unser demokratisches Wertesystem zu übernehmen und sich an unsere Rechtsordnung zu halten. Jegliche Integrationsbemühungen mussten hier von vornherein scheitern“, sagt Gaertner.

  85. #91 Babieca (02. Apr 2017 19:20)

    Andrea Dernbach ist die beste Freundin von Sabine Schiffer. Sabine Schiffer (“Medienpädagogin” aus Erlangen, Dunstkreis Rohe, mit nur einem Thema, “Feindbild Islam”) in Stuttgart:

    https://www.pi-news.net/2009/10/in-der-hoehle-des-loewen/

    http://www.achgut.com/artikel/das_orakel_von_erlangen/

    Dieses unheilige islamophile Medienduo Schiffer-Dernbach spaziert seit mehr als einem Jahrzehnt durch Deutschland.

    Dernbach? Och nö! Wobei es um die Schifferin in den letzten zwei, drei Jahren verdächtig ruhig geworden ist.

    Stimmt, jetzt wo du es schreibst, fällt mir das auch auf. Lebt denn die Schiffer noch? Überhaupt nichts mehr von ihr gehört, seltsam.

  86. #123 johann (02. Apr 2017 22:14)

    „Lebt denn die Schiffer noch? “ …

    na ja zumindest existiert ihr sogenanntes Institut (Nachbargeschäfte: Goldankauf und Erotik Laden) laut Klingelschild und Fenster-Werbung noch. Ich komm da aufm Weg zu meiner Stammkneipe vorbei

  87. <<Sie steckt ihr ganzes in Held in<<

    natürlich GELD 😉

    ____________________________________________

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/400-Teilnehmer-bei-Pulse-of-Europe

    Rund 400 Anhänger der Bewegung „Pulse of Europe“ haben am Sonntag vor der Oper für ein vereintes Europa demonstriert.
    Es war bereits das fünfte Treffen der Gruppierung in Hannover.
    Am kommenden Sonntag wollen sich die Europa-Befürworter erneut versammeln – diesmal allerdings am Steintorplatz.

    ..

    Jemand zeigt Schwachstellen auf und wird dafür gedisst………

    http://www.bild.de/news/inland/youtube/verdient-google-mit-toetungs-tipps-51117546.bild.html

    „Wir werden es nicht tolerieren“, sagte die Innenministerin mit Bezug auf Spraves Sicherheitswesten-Video, dass Terroristen durch das Internet Informationen erhalten, „die sie in ihren furchtbaren Aktivitäten unterstützen.“

    „Hätte ich eine Anleitung zum Töten gegeben, hätte ich doch gesagt, wo man am Besten hinsticht.“ Und: „Braucht ein Terrorist wirklich ein YouTube-Video, um zu erfahren, dass man kraftvoll zustechen muss, um eine Sicherheitsweste zu durchdringen?“

    ..

    Die spacen immer mehr ab ……….

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/timothy-snyder-ueber-tyrannei-das-buch-gegen-populisten-a-1138560.html

    In "Über Tyrannei" erteilt der renommierte Historiker nun Anti-Populismus-Lektionen – seinerseits mit populistischem Einschlag.
    Wie Snyder das meint, macht er mit Dutzenden Verweisen auf das 20. Jahrhundert deutlich.

    Zum Beispiel: "Die Faschisten lehnten die Vernunft im Namen des Willens ab und sie leugneten die objektive Wahrheit zugunsten eines glorreichen Mythos."

    Soll heißen: Das Konzept der Fake News, mit denen etwa die AfD Stimmung macht, gab es in anderer Form schon unter Hitler, Mussolini, Franco.

    Wer einen eloquent formulierten und vielschichtig durchdachten Forschungsbeitrag erwartet, dürfte trotzdem enttäuscht werden. Snyders Anti-Populismus-Anleitung liest sich, als wäre sie eigens für Populisten geschrieben.

    Ein Beipackzettel für den korrekten Gebrauch von freiheitlicher Demokratie, ein Handbuch für Menschenwürde und Rechtstaatlichkeit.

    Als Reaktion auf Donald Trump entstanden, aber global anwendbar:

    "Über Tyrannei" ist auch ein Anti-AfD-Buch für AfD-Wähler. <<

    IRRE!

  88. Zitat: „…Der Imam kommt zur Gegenwart: Hunderttausende Türken hätten nach dem Krieg mitgeholfen, Deutschland aufzubauen. …“

    Das ist eine Lüge die die Grünen in die Welt gesetzt haben. Die Türken kamen, nachdem Deutschland schon lange wieder aufgebaut war und zwar von Deutschen. Abgesehen davon wollte keiner die Türken hier haben. Die kamen nur auf politischen Druck der Amerikaner.

  89. Diese „Frau“ ist ein Musterbeispiel für den Spruch:

    Das Sein (Aussehen) bestimmt das Bewußtsein

  90. Warum ausgerechnet Frauen, die, zurecht, seit über 100 Jahren, in der okzidentalen Welt, mit Männern um jeden Quadratzentimeter Emanzipation kämpfen, dem Frauen diskriminierenden Islam huldigen, ihm Tür und Tor öffnen, bleibt mir unerklärlich!

  91. Der Imam kommt zur Gegenwart: Hunderttausende Türken D-Mark hätten nach dem Krieg mitgeholfen, Deutschland die Türkei aufzubauen.

    SO wird ein Schuh draus.

  92. Die Pro-Islamismus-Propaganda der Lügenpresse ist schon erstaunlich.

    Man könnte meinen, daß man in Deutschland und Europa Angst hat, daß die Saudis mit ihren vielen Geld und Besitztümern in der westlichen Welt etwas „falsches“ machen.

Comments are closed.