Bistum Essen: Dass Kirchenvertreter gegen das Wohl ihrer eigenen Gläubigen agieren und argumentieren ist tragischer Alltag, manch einer bedient sich dabei auch noch eines etwas seltsamen Sprachgebrauchs. Der Bischof von Essen, Franz-Josef Overbeck (Foto) forderte am Karfreitag in seiner Osterbotschaft, eine „offene Gesellschaft und Kirche und einen „Aufstand für den Frieden“. Dazu müssten wir aber „unsere Denkmuster erneuern, Nostalgie und falsche Sehnsucht nach einer geschlossenen Heimat mit Grenzen aus uns tilgen“, gebot er. Außerdem wandte er sich gegen „digitale Medien“, die, die öffentliche Meinung negativ beeinflussen würden. Erst am vergangenen Sonntag wurden etwa 60 Christen in Ägypten von Bomben zerfetzt. Vor dem Hintergrund des weltweiten Christenschlachtens fordert dieser katholische „Hirte“ offene Grenzen für die Mörder und geißelt jene, die darüber berichten. Nein, nicht die „digitalen Medien“ sind das Problem. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

228 KOMMENTARE

  1. Die karnevalistisch gewandete Person auf dem Photo soll einfach die Klappe halten und sich nicht in Sachen einmischen, die sie einen feuchten Kehricht angehen!

  2. Die angeblichen „Hirten“ sind längst willige Handlanger der Schlächter.
    Widerliches Pack.

  3. …es sind pharisäer vom schlage eines franz-joseph overbecks, die chistus vor 2017 jahren folterten und töteten..was erwartet man denn von dieser „katholischen kirche“..sie war und ist eine kriminelle, antichristliche und zutiefst imhumane organisation..eines ihrer prominentesten mitglieder -adolf hitler- ist bis heute mitglied dieser kirche…

  4. Kirchenaustritt schon längst vollzogen.
    Leider geht das nur einmal.
    Das gehalt von dem Vollxxxxx muss ich aber trotzdem mitfinanzieren.

  5. Moralinsaure Linkspfaffen, die wir mit unseren Steuern mästen, können wir jetzt am Allerwenigsten gebrauchen.
    Das Osterfest hat ebenso wie Weihnachten auch gar nichts mit dem Christentum zu tun, sondern waren heilige Tage unserer Altvorderen, die die Christen nur allzugern massakriert haben.

  6. Wenn man diese verkleideten Spinner sieht, begreift man, warum immer mehr Menschen sich dieses Geschwurbel nicht länger anhören mögen und aus den Kirchen austreten. Ich befürchte, dass wir es noch erleben werden, was mit Menschen passiert, die dem Feind nach einer Schelle die andere Wange hinhalten statt zu kämpfen. Diese ganzen Komiker sollen erstmal in ihrem eigenen Nest aufräumen (Stichwort Kindesmissbrauch und Pädophilie). Für die Kohle für ihre ganzen Requisiten, Häuser etc. könnte man ganze Flüchtlingslager dort durchfüttern, wo sie hingehören. Das ist richtiges Pack!

  7. Kirche,Teil des Systems. Inklusive George Orwells 1984, genauer:Neusprech. „Aufstand für den Frieden“ heißt dort einfacher „Krieg ist Frieden“. Kirche nicht politisch? Wer offen eine offene Grenze fordert, opfert seine Schäflein. Das kann man dann wohl ne kriminelle Sekte nennen.

  8. #5 Hottos (15. Apr 2017 07:39)
    …es sind pharisäer vom schlage eines franz-joseph overbecks, die chistus vor 2017 jahren folterten und töteten..was erwartet man denn von dieser “katholischen kirche”..sie war und ist eine kriminelle, antichristliche und zutiefst imhumane organisation.

    ___________________________________

    Ich stimme Ihnen zu, möchte aber hinzufügen, dass die „Evangelen“ kein Haar besser sind, sich vor allem in der aktuellen „Flüchtlings“-Debatte geradezu abstoßen positioniert haben.

  9. Die „Religion der Liebe“ hatte nie jemals mit Liebe zu tun, sondern gefoltert, Hexen verbrannt, mit Blut und Schwert Andersgläubige abgeschlachtet, eingekerkert, vergewaltigt uvm.

    Wie sagt der angebliche „Jesus“ so trefflich in der Bibel:

    „Ich bin gekommen um das Schwert zu bringen.“

  10. Die katholische und evangelische Kirche haben zusammen ein Vermögen von über 400.000.000.000 (400 Milliarden) Euro. Mehr braucht man nicht zu wissen.

  11. Seine Denkmuster seine Denkmuster gegenüber Homosexuellen nicht „erneuert“ und hat dies auch nicht vor.

    Insofern intererresiert mich herzlich wenig, was seine Excellenz mal wieder Zeitgeistiges absondert.

    Vielleicht legt er ja auch sein Amtskreuz ab, wenn er Marxloh visitiert.

    Gebt ihm 30 Silberlinge und lasst den Hahn krähen!

  12. #9 manfred84 (15. Apr 2017 07:41)

    Völlig richtig. Und heilige Bäume ließen sie abholzen und an deren Stelle ihre Kirchen errichten.

    Ich bin schon lange aus dem Verein raus, als mir bewusst wurde, wie sehr diese heuchlerischen Berufsheiligen das Volk verschaukeln. Doch wenn ich jetzt sehe, dass sie sich sogar gröhlend für Völkermord stark machen, geht mir das Messer im Hosensack auf. Man sollte die Bastarde über Saudi-Arabien abwerfen.

  13. Tja Overkillbeck, dann lass Du auch mal die Türen von Deinen Kirchen einfach offen, dann wirst du sehen was passiert.
    Oder mach den Laden (Kirche komplett) zu. Die Kirche wird von niemandem gebraucht, der wahrer Christ ist.

  14. Wer Mitglied einer Kirche ist, verliert das aktive und passive Wahlrecht. Diese Maßnahme würde die Gefahr von Idioten regiert zu werden deutlich reduzieren.

  15. “ seine Denkmuster gegenüber Homosexuellen nicht “erneuert”…

    obwohl ca. 60% der Pfaffen selber schwul sind.

    Was auch verschwiegen wird:

    die genotzüchtigten Kinder waren fast ausschließlich Knaben.

  16. Ein widerlicher Scharlatan, weiter nix. Verbreiten Lügen um das Volk klein zu halten und zu verängstigen. Die Kirchen horten das Geld, und betteln noch die ärmsten der Armen an mit ihrem Klingelbeutel.Statt Aufklärung in die Kirchen zu bringen und sich um die eigenen Schäfchen zu kümmern wird Hochverrat begangen. Jeder trägt Schuld der dafür noch Steuern zahlt.

  17. Die Ku-Klux-Klan artige Maserade ist einfach nur zum Schießen!

    Was trägt man wohl drunter?

  18. #17 Jakobus
    Gebt ihm 30 Silberlinge und lasst den Hahn krähen!

    ______________________________________________

    …richtig, Verrat an den „Gläubigen“ – besser gesagt „Naivlingen“, die sich dieses (eigentlich gegen sie gerichtete) Gelaber ständig anhören!
    Wer an Gott glaubt – ich zähle mich dazu – kann diese auch ohne diese heuchlerischen Pfaffen tun!

  19. Diesen seltsamen, fast schon masochistischen Wunsch, sich selbst zu schädigen teilen Pfaffen mit einem erheblichen Teil der weiblichen (gutmenschlichen) Bevölkerung.

    Ich werde wohl nie begreifen was diese Leute antreibt zu fordern, möglichst viele Primitivmänner aus dem Orient und Afrika ins Land zu lassen im Wissen, dass dieser Umstand für sie selbst eine Bedrohung darstellt.

  20. …irgendwann werden diese widerlichen Pfaffen mit einem Strick um den Hals enden, aus den Fenstern ihrer Kirchtürmen hängend, auf denen das Kreuz heruntergerissen und durch einen Halbmond ersetzt wurde. Und es würde ihnen völlig zu recht geschehen!

  21. Herr Bischof , sie und Ihresgleichen sind das Problem und gnade ihnen Gott wenn sie dereinst vor ihrem Schöpfer stehen , denn er wird sich fragen was habe ich mit dieser Kreatur den Menschen angetan !

  22. #25 Jens Eits

    Ich werde nie verstehen…

    geht mir auch so.
    frage mich, was diese Art von Denken
    entstehen lassen konnte.
    unser Trinkwasser?
    Handy- und sonstige Strahlungen?
    Chemtrails?
    Konservierungsmittel?
    all das und mehr zusammen?

    warum sind dann andere anders gepolt?

  23. Allmählich frage ich mich, weshalb diese Herren der Kirchen sich jetzt um andere Schäfchen kümmern und nicht um die eigenen. Wir sind doch diejenigen, die denen wohltätige Programme finanzieren und nicht wollen, dass damit Fehlleistungen anderer „Religionsgemeinschaften“ ausgeglichen werden, ist die Kirche etwa in einer Transferunion für Religionen?!

    Vielleicht ist es jetzt an der Zeit aus der Kirche auszutreten um denen die Mittel abzuschneiden…

  24. Von „Frieden“ Reden und Krieg hereinlassen.
    Diese verlogene und moralisch verkommene Satansbrut hatte auch kein Problem damit, sich mit Hitler, Mussolini und anderen Verbrechern zu verbrüdern. Und wenn Krieg war, hatten ihre kirchlichen Handlanger nichts anderes zu tun, als Kanonen und Gewehre mit dem „Segen Gottes“ zu besprenkeln!
    Frieden wird es ab dem Tag geben, an dem diese Heuchler mitsamt ihren unterdrückenden Religionen, allem voran ALLAH und MOHAMMED, zum TEUFEL gejagt wurden!
    Würde Jesus diese in goldgewebten Gewändern gehüllten Blendern begegnen, würde er ganz gewiss ausrufen:

    „WEICHE VON MIR, SATAN“!!!!

  25. Nachdem sich der Bedform Storm von der evangelischen Kirche gegen das eigene Volk autoritär positioniert hat, darf sich natürliche die Mainstreampfaffenfraktion, der ich als getaufter Katholik angehöre auch nicht mit volksfeindlichen Irrsinn lumpen lassen.

    Und das nachdem man im ganzen arabischen Raum beobachten kann was mit Christen zuletzt in Ägypten passiert, die zu ihrem (unseren) Erlöser Jesus Christus offen stehen.

    Welchen Lohn werden wohl solche katholischen oder evangelischen „Geistlichen“ wie dieser Franz-Josef Overbeck erwarten dürfen, wenn sie sich vor dem zu verantworten haben, den sie für die sog. „offene Gesellschaft“ eingetauscht haben, anstatt ihm gerade am Karfreitag in den Mittelpunkt zu stellen?

    Was wird wohl der Herr zu denen sagen, die als seine Verkünder seine Botschaft vergessen, nur um ihr Volk in den selbstverschuldeten Untergang zu führen?

    Haben nicht die gleichen Mainstreamkirchen in der Nazizeit dem Führer gehuldigt, die katholische über Jahrhunderte hindurch dem mächtigen Adel und die Evangelen detto, nachdem sie zu einer politischen Macht aufgestiegen sind und wurde nicht sogar die Mafia vom Vatikan hofiert?

    Wann waren diese verlogenen Saupfaffen jemals auf der Seite des bedrückten Volks und nicht auf der Seite des jeweiligen Mainstreams? Gleichen sie nicht einer Hure die unter Patronanz ihres Zuhälters (Satan) nur die Freier wechselt?

  26. In dieser Dunkelkirche gibt es auch helle Momente, aber wohl nur am Karfreitag:

    Angesichts aktueller Fälle von Christenverfolgungen und gewalttätiger Anschläge haben Bischöfe am Karfreitag zum Eintreten für Religionsfreiheit und Gewaltfreiheit aufgerufen. Kardinal Reinhard Marx appellierte an die führenden Vertreter der Weltreligionen, sich dafür starkzumachen. „Wir schauen besonders auf die vielen Christinnen und Christen überall auf der Welt, denen es nicht möglich ist, öffentlich ihren Glauben zu leben, die in ihrer Religionsausübung behindert, oder die sogar verfolgt werden. Das gilt besonders in vielen Ländern, die vom Islam geprägt sind“, sagte der Erzbischof von München und Freising bei der Karfreitagsprozession….
    Bischöfe rufen zu Gewaltfreiheit auf.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Bischoefe-rufen-zu-Gewaltfreiheit-auf-id41197792.html

  27. #25 Jens Eits (15. Apr 2017 07:58)

    Diesen seltsamen, fast schon masochistischen Wunsch, sich selbst zu schädigen teilen Pfaffen mit einem erheblichen Teil der weiblichen (gutmenschlichen) Bevölkerung.
    Ich werde wohl nie begreifen was diese Leute antreibt zu fordern, möglichst viele Primitivmänner aus dem Orient und Afrika ins Land zu lassen im Wissen, dass dieser Umstand für sie selbst eine Bedrohung darstellt.

    ____________________________________________

    …es muss sogar sehr viel Masochismus dabei sein, denn anders kann man es sich eigentlich nicht erklären, dass ausgerechnet Pfarrer/Bischöfe und Gutmenschinnen mehr denn je für offenen Grenzen etc. plädieren, denn sie vor allem sind doch diejenigen, die um Leib und Leben fürchten müssen. Beweise dafür bietet der alltäglich stattfindende Horror – mittlerweile nicht mehr nur in Städten sondern immer öfter auch auf dem Lande.
    Ich bin gespannt, wann der erste Anschlag in einer Kirche stattfindet…

  28. Ein katholischer Bischof predigt gegen „Nostalgie“ und für Offenheit und Veränderung! Das ist ungefähr so, als ob Claudia Roth plötzlich gegen Multi-Kulti und für die Schließung der Grenzen wäre.

    Interessant auch seine Zitate vom Herbst 2015:

    Der Bischof von Essen knüpft hier erkennbar an seine Predigt am Caritas-Sonntag im September 2015 an, als er auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise anlässlich der damaligen Grenzöffnung enthusiastisch eine „neue Welt“ begrüßte und Kritikern in einem ähnlichem Tonfall die Leviten las: „Unser Wohlstand und die Weise, in Frieden zu leben, werden sich ändern.“

    Das toppt ja sogar noch die damaligen Aussagen von Kathrin Göring-Eckhardt („Deutschland wird sich verändern, und ich freue mich darauf“) und SPD-Integrationsministern Özoguz („Das Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden. Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heiße, „dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen“).

    Ja, da hat der Bischof leider Recht. Genauso wie sich die Weise der Christen in Ägypten, Syrien und Irak, (einigermaßen) in Frieden und Sicherheit zu leben, dramatisch geändert hat, wird es auch bei uns werden. In diesen Ländern gab es einst machtvolle Regierungen, welche die christlichen Minderheiten geschützt, Islamisten und Terroristen lebenslang ins Gefängnis gesteckt und ihre Landesgrenzen scharf bewacht haben.

    Und wenn man für offene Grenzen, eine „neue Welt“ mit Verlust von Wohlstand und Frieden, Toleranz für Intolerante, aber Intoleranz und Mundtotmachen (Zensur der digitalen Medien) für besorgte Bürger und Kritiker dieser unglaublichen Idiotie der Selbstabschaffung ist, dann hat man es nicht anders verdient, als ein Hochverräter und Verbrecher genannt zu werden.

  29. Nimmt der Mann eigentlich seine Märchen-Religion und seine alberne Verkleidung selber wirklich ernst? In jedem anderen Zusammenhang würde jemand, der sich so verhält, freundlich zur Untersuchung gebeten. Also: Was will man erwarten?

  30. Auch nach den neuesten Aussagen der kath. Kirchenchefs halte ich von der „Kirche“ nichts mehr.
    Die müßten es am allerbesten wissen, dass ein friedliches Zusammenleben mit dem Islam unmöglich ist. Man denke nur an die Kirchengeschichte. Redet irgend ein muslim. Kirchenchef ähnlich in seinem Land über Christen? Die Muslime wollen die Christen vernichten. Teilweise tun sie es schon. So gesehen steht von und schon jeder auf der Ab-Köpf-Liste um nicht zu sagen Abschussliste.

  31. „Schwerter zu Pflugscharen“ bedeutet am Ende „Kirchen zu Moscheen“!

    2020 Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Blutroth-Moschee

  32. Die Römische-katholische Kirche ist des Teufels und das war sie schon immer.
    Der Papst lässt sich mit den Namen nennen, die nur GOTT vorbehalten sind.
    Kein Mensch darf sich „Heiliger Vater“ nennen lassen.
    Die RKK zusammen mit Bedford Strohm wird die NWO in den „geistlichen“ Kreisen vorantreiben und all das hat mit der Bibel so viel zu tun, wie ein Kommik mmit Weltliteratur.
    Wer sich wirklich interessiert für die echte biblische Gemeinde, die schon immer, vor allem von der RKK und den geldgeilen, machthungrigen, sexbesessenen Päpsten verfolgt wurden, interessiert, der sollte Broadbent, 2000 Jahre Gemeinde Jesu lesen.

    https://www.cbuch.de/broadbent-2000-jahre-gemeinde-jesu.html

    Als biblisch Gläubige bin ich so beschämt, über solche Nachrichten, wie die obige, weil es dadurch immer schwerer wird, Menschen die Botschaft der Liebe zu bezeugen.

    Und was der Herr Jesus mit Schwert meint, ist das Schwert des Geistes, und nicht das eigentliche Mordinstrument. Als Petrus bei seiner Gefangennahme einem Soldaten das Ohr abhaut, heilt ER den Soldaten und sagt:
    Matthaeus 26
    …51Und siehe, einer aus denen, die mit Jesus waren, reckte die Hand aus und zog sein Schwert aus und schlug des Hohenpriesters Knecht und hieb ihm ein Ohr ab. 52Da sprach Jesus zu ihm; Stecke dein Schwert an seinen Ort! denn wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen. 53Oder meinst du, daß ich nicht könnte meinen Vater bitten, daß er mir zuschickte mehr denn zwölf Legionen Engel?…

    .. ER liess Sein Leben freiwillig.

    Johannes 10
    .. 17Darum liebt mich mein Vater, daß ich mein Leben lasse, auf daß ich’s wiedernehme. 18Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir selber. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wiederzunehmen. Solch Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.…

    Schalom !

  33. Aus seiner Warte betrachtet macht es ja auch Sinn ,denn je mehr ins Land strömen um so mehr kann er sie unten rum waschen,der Schelm.In diesem Sinne,fröhliche Ostern!

  34. Die Unterwerfung hat begonnen. Ob der Hansel sein Bischofskostüm oder ein Muselmanen-Kostüm trägt juckt den doch nicht. Die Kirche war doch schon immer ein Hort von Perversen und Pädophilen. Passen die doch perfekt zur anderen „Weltreligion“. Vielleicht Overbeck dann ja auch noch eine Kinderbraut ab.

  35. “Aufstand für den Frieden”

    Im gegebenen Kontext ist diese Forderung nichts weniger als ein unverhohlener Aufruf zur Gewalt gegen die AfD beim kommenden Parteitag in Köln.

  36. Wen wollen diese Kirchenleute eigentlich erreichen? Die können doch nicht tatsächlich der Meinung sein, dass sich irgendein Hirni ihre Meinung zu eigen macht.

    Nur lächerlich. Dass er ein Volksschädling ist, darf ich ja nicht sagen;-))

  37. #24 manfred84 (15. Apr 2017 07:56)

    Die Ku-Klux-Klan artige Maserade ist einfach nur zum Schießen!

    Was trägt man wohl drunter?

    Im Augenblick findet in Spanien die sogenannte „Semana santa“, die heilige Woche vor Ostern, statt. Die großen spanischen Städte wie Sevilla führen riesige, pracht- und prunkvolle Prozessionen durch. Ach wär ich doch nur dort.

    Hier sind Bilder der „Nazarenos“ anlässlich der Semana Santa in Sevilla

    Wäre in Deutschland garantiert nicht möglich 🙂

  38. +++ PI TEAM +++ Bitte Artikel von machen: Die Stadt Düsseldorf fördert mit staatlichen Mitteln das „ZAKK“ Zentrum für Kultur mit über 1MIO€ jährlich, wo jetzt vor dem AFD Parteitag in Köln ein „FUCK AFD“ Workshop abgehalten wird, wo es im Workshop1 ein „Blockadetraining“ gibt, um sich an Straftaten gegen Andersdenkende und die Polizei zu beteiligen. Damit finanziert die Stadt Düsseldorf linke Chaoten um den Kölner und auch zugezogenen Düsseldorfer Polizisten das Leben schwer zu machen und fördert direkt Straftaten!
    Quelle zum Workshop:
    https://www.zakk.de/event-detail?event=5744
    Quelle über finanzierung:
    http://www.nrz.de/staedte/duesseldorf/fuers-zakk-brechen-rosige-zeiten-an-id10263268.html

  39. Wie steht denn dieser Hof-Pfaffe eigentlich zum Weltfrieden .
    Wenn ich an die Mega-8000 Kilo!-Bombe und die offene Kriegsdrohung an Nord Korea denke wird mir ganz schlecht.
    China ist nicht sehr begeistert davon….

    Gestern habe ich mal wieder seit langer Zeit einen Film über das Leben und Sterben von Jesus gesehen-nein, nicht diesen Film Passion auf Tele,mit schön Werbung zwischendurch.
    Zum Schluss, als die Priester (Pfaffen) Pilatus unbedingt von der Gefährlichkeit Jesu überzeugen wollten-wie sie um ihn herum schlichen, belabberten und sogar drohten. Alles nur um ihre Pfründe, ihre Macht zu erhalten.
    Da dachte ich, das ist genauso widerlich wie heute.
    Würde Christus heute wieder geboren, dann würden diese Typen ihn wohl heute wieder ans Kreuz schlagen.
    Der Unterschied ist nur, dass Pilatus ein Fremder (Römer) war und eigentlich das Alles gar nicht wollte : „ich wasche meine Hände in Unschuld.“

  40. OT

    Der Undeutschlandfunk besitzt die Frechheit eine beim Tagesspiegel eingegangene wahrscheinlich gefakte Email („rechtsextremer Hintergrund des BVB-Anschlages“) als Nachrichtenaufmacher zu instrumentalisieren.

    DLF – Deutscher Lügenfunk

  41. Vor 2000 Jahren reichten 30 Silberlinge für einen Verrat aus.
    Was bekommt die Kirche für Ihren Verrat an der Menschheit.
    Niemand macht etwas umsonst, niemand.

  42. Unsere FEINDE (nein, nicht GEGNER; die wollen uns vernichten, unseren bürgerlichen Leumund, unsere berufliche und sozialie Existenz. Sie verhalten sich wie FEINDE, daher sollten wir umfassend die Gegenmaßnahmen immer auf FEINDE ausrichten…), unsere Feinde sind genau diese Leute: Viele Bischöfinnen, viele Gemeinderatsmitgliederinnen, viele, sehr viele Grüninnen, sehr viele LIINE, sehr sehr viele CDUlerinnen, die Spitzen der Gewerkschaft und viele andere Menschinnen mehr (männliche Feinde sind selbstvertständlich mit gemeint. Wobei ich unmissverständlich klar machen will, dass große Teile unserer FEINDE weiblich sind. Wir sollten dort keinerlei Milde walten lassen. Auch diese nett-naiv-weiblich auftretenden FEINDE sind ECHTE FEINDE.

    Wir haben nicht mehr viel Zeit.

    Viel Feind, viel Ehr.

    Unsere FEINDE sind diejenigen, die für all das verantwortlich sind.

    Was mir aufgefallen ist – man sieht bpsw auf Facebook doch immer wieder jetzt Leute, die langsam in die richtige Richtung kommen. Aber immer noch anti-AfD-Propaganda teilen und viel gutmenschlichen Dreck.

    Wir müssen unbedingt Listen führen, Screenshots machen – damit nicht unsere Feinde nach einer erfolgreichen Wende ankommen können und sagen: „Also, ich habe das immer gesagt, das kann nicht gutgehen, mit diesem Moslemzuzug!“

    Wir müssen DIESEN WENDEHÄLSINNEN schon jetzt den Weg abschneiden! Wir müssen da mehr archivieren und aufzeichnen!

    Es ist Zeit, los gehts!

  43. Leute, folgt dem Aufruf des Bischofs! Ändert Eure Denkmuster und verhindert das Abschließen der Kirchentüren. Lasst alle hinein und reißt die Grenzen ein, die in den Köpfen gegenüber dem Eigentum, den Heiligtümern und den Kunstschätzen der Kirche bestehen. Die riesigen Reichtümer der Kirchen dürfen nicht nur der Kirche gehören. Sie müssen ungehindert, ungeschützt und grenzenlos hergegeben werden an die, die sich am besten durchsetzen und das meiste abgreifen können. Meint der Bischof das so oder will er uns wieder betrügen, um uns noch mehr ausnutzen zu können?

  44. #16 flensburgerin (15. Apr 2017 07:48)

    Die katholische und evangelische Kirche haben zusammen ein Vermögen von über 400.000.000.000 (400 Milliarden) Euro. Mehr braucht man nicht zu wissen.
    ————————————————
    Doch ! Man sollte sich auch mal im Klaren sein wie die Amtskirche über die Jahrhunderte hinweg dieses riesige Vermögen anhäufen konnte. Nämlich durch Plünderung, Raub, Ablaßhandel und Kollaboration auch mit den widerwärtigsten Unrechtsregimen wie den Nazis etc.

  45. Solche Predigten werden gesammelt wie jene der Pfaffen im 3. Reich, die Hitlers Angriffskrieg legitimierten. Die Zeit wird kommen, in der diese verbalen Dummköpfe so nackt dastehen im Geiste wie sie sich gebärden. Es sind unwissende Verräter des Christentums, Kollaborateure des Auflösungskrieges gegen ihre eigene Religion.

  46. Hat es eigentlich noch Sinn, seine Meinung kundzutun? Es wird doch nur von Tag zu Tag schlimmer! Eben tratt doch Bärbel Höhn, die grüne Ernährungstante, als Expertin für Nord- und Südkorea im Deutschlandfunk auf. Man muss halt sehen wo man bleibt in der nächsten Republik. Widerlich!.

  47. OT
    Gerade in den Nachrichten gehört.
    Nun ist (endlich) auch ein drittes Bekennerschreiben zum Attentat gegen den Fußballer-Bus aufgetaucht.
    Fast habe ich darauf gewartet.
    Im Inhalt soll stehen, dass es wegen der offenen Grenzen, etc., usw., usf….. war.
    Immerhin ist man sich sicher – die ersten beiden (!!)
    Schreiben entsprechen wohl nicht der Wahrheit.
    Denke mal ganz stark, dass man sich wohl auf das dritte Schreiben einigen wird.
    Die Wirkung wäre dann wohl so ähnlich, wie bei dem Putsch in der Türkei..
    Falls das Schreiben aber stimmen sollte, dann gehören die Typen wirklich abgestraft, und nicht nur von denen.

    War nur zur Info, möchte nicht so vom Thema des Artikels entfernen. Wäre schön PI, wenn ihr mal dranbleiben würdet.

  48. Achtung!

    In ihrem grossen Leitartikel auf Seite 1 unterstützt die F A Z (Frankfurter Allgemeine)von heute, dem 15. 4. 2017, das Bemühen des Papstes, die christlichen Kirchen in ihrem weltweiten Überlebenskampf auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen!

  49. Das passiert nun mal, wenn ein imaginärer Freund in dein Gehirn eintritt und sich als fachkräftiger Finanzberater entpuppt. Der einem wundervolle Methoden aufweist, wie man fürstlich auf Kosten anderer Menschen leben kann.

    Gotteslästerung darf erst dann gelten, wenn der Nachweis seiner Existenz bewiesen ist.
    Bisher ist nur das Gegenteil der Fall und eine Änderung sieht immer unwahrscheinlicher aus.

    Rein „zufällig“ entstand Gott, als genügend Handelsware und vor allem auch ausreichend Münzen und Edelmetalle im Umlauf waren, wo dem man sich es leisten konnte, sich von einem Teil zu trennen. Besaß man derer zu viel und wollte sich nicht von einem Teil befreien lassen, da gab es Mittel und Wege der notwendigen Überzeugung im Namen der „Nächstenliebe“.
    Eine Art christliche Version der GEZ ohne Mediengeräte.

    Atheist sein ist das neue Clever und kostet dementsprechend auch viel weniger Geld.

    Bevor ich’s vergesse, frohe, atheistische Ostern !

  50. Wenn das Christentum leidet, so ist ein jeder Aktiv, da stimmen Edle und Unedle über ein, da haben die dümmsten Köpfe ihre Einfälle. Um des Bauches-Willen hantiert ein jeder mit, wenn es wider Christus geht.

    Diejenigen die sich so viel Gutes zutrauen und versprechen, sind die welche das wenigste ausführen

    Sie sagen, sie kennen Gott; aber mit den Werken verleugnen sie es. Das Blut Christi mache uns rein, heißt es. Antwort: Aber nicht durch Einbildung und leere Anmaßung.

    Das Volk sagt: wir wollen es dem Pfarrer überlassen. Da haben die Herren Geistlichen einen Thron: da können Sie über das Volk herrschen. Aber wenn rechte Christen kommen, so fällt es um, und die Betrügerei gilt nichts mehr. Denn die haben Augen, und sehen, worauf es gegründet ist. Nichts tut aber den falschen Leuten weher, als wenn man ihnen nur kann unter den Mantel gucken.

    Oh welch ein Unglück das vor allem Unbelehrte, ja auch vor die in welchen der Islam noch nicht gebunden ist! Das Elendste ist noch, dass die wenigsten solch Elend glauben oder davor erzittern.

  51. als Kind,dass in einer katholischen Einrichtung aufgewachsen ist kann ich nur sagen,dass diese Schweinheiligen ob weiblich oder männlich fast alle irgendwie frustriert und verrückt waren.
    Misshandlungen und Missbrauch war bei denen an der Tagesordnung.
    Die Gesichter voller Hass dieser Schweinheiligen hat man lebenslang im Kopf und wenn man diese Gesichter der Schweinheiligen heute sieht,haben diese die gleichen Züge.
    Das sind keine Diener Gottes,sondern allenfalls die Diener des Teufels.
    Bis heute haben diese ihre Opfer nicht entschädigt und als es um 2010 herauskam,mit der Zeit und den Opfern gespielt,bis es wieder unter dem Tisch gekehrt war.
    Diese Doppelmoral dieser Schweinheiligen widert mich nur noch an!

  52. „unsere Denkmuster erneuern, Nostalgie und falsche Sehnsucht nach einer geschlossenen Heimat mit Grenzen aus uns tilgen“ – nein, du Idiot.

    Es sind die Moslems, die ihre Denkmuster erneuern sollte oder besser gleich zu einer anderen Religion wechseln sollten.

    Es sind die kranken Muselmanen, die an Nostalgie leiden und das Zeitalter der Sultane und Kalifen wieder herbeiführen will. Wobei sie gerne vergessen, daß dieses Zeitalter und seine Größe im wesentlichen auf Raub, Mord, Diebstahl und Versklavung Andersgläubiger beruht haben.

    Die „falsche Sehnsucht nach einer geschlossenen Heimat mit Grenzen“ haben die gestörten Mohammedaner mit ihrer Appartheitreligion, welche immer die Grenzen gegen Andersgläubige hochhalten und von der weltweiten Umma träumen, um dann endlich die letzten Juden und Christen umzubringen.

    Du Semmel, warum schließt du intellektuell und/oder charakterlich Minderbemittelter denn die Kirchentüren ab, worauf CETERA (#49 CETERA (15. Apr 2017 08:36)) freundlicherweise hinweist? Wenn ich in meiner Zeit auf dem Gymnasium solchen Blödsinn abgelassen hätte, dann hätten sie mich nicht in die Oberstufe gelassen.

    Die Spinner in Afrika und Sau-Arabien sollen mal eine Geburtenkontrolle einführen. Und damit meine ich nicht die bisher praktizierte, daß sie sich mit ihren Nachbarn gegenseitig ihre Schädel einschlagen. Die funktioniert offensichtlich nicht ausreichend.

  53. #54 Ger (15. Apr 2017 08:49)

    OT
    Gerade in den Nachrichten gehört.
    Nun ist (endlich) auch ein drittes Bekennerschreiben zum Attentat gegen den Fußballer-Bus aufgetaucht.
    Fast habe ich darauf gewartet.

    Interessant ist, dass ähnliche Schreiben auf Indymedia geradezu mit Lichtgeschwindigkeit von führenden „Experten“, Politikern, Medien und Polizeipräsidenten als „Fake entlarvt“ werden. Das geht meistens schneller als man mit dem Finger schnippen kann.

    Die SAntifa hat viele Schutzengel.

  54. s ist verstörend und entsetzlich, wie Meinungen in unserem Land brutal in die „richtige“ Richtung gelenkt werden und die Mahner mundtot gemacht werden. Lesen Sie unbedingt das Buch von Doktor Mannke (ein Lehrer, er warnte vor den Folgen einer unkontrollierten Zuwanderung) über den Umgang der Medien mit denen, die die Wahrheit sagen! Titel: „Im Land der verschwiegenen Wahrheiten – Auf dem Schafott der politischen Meinungsbildung“. Die Kirchen beteiligen sich an dem Wahnsinn, man hält es nicht mehr aus.

  55. #60 lisa (15. Apr 2017 08:54)
    als Kind,dass in einer katholischen Einrichtung aufgewachsen ist kann ich nur sagen,dass diese Schweinheiligen ob weiblich oder männlich fast alle irgendwie frustriert und verrückt waren.
    ————————————————

    Es ist furchtbar, was alles im Namen Christi oder Mohammed oder wem auch immer an schrecklichen Dingen verübt wird.
    Ich habe mich gewundert, dass über so viele muslimische Terroristen gesagt wird, sie seien psychisch gestört, also geisteskrank.

    Ich vermute mal, die Krankheit des Geistes liegt in der Religion begründet. Oben zitierter Bischof ist davon auch befallen.

    Hütet Euch vor Euren Hirten, kann man da den Schafen nur raten….

  56. #8 Emmerich

    die werden staunen,
    wenn die Finanzierung
    durch einen
    islamischen “ deutschen“ Staat
    abrupt enden wird.

  57. Ist dieser Overbeck mit der Filmfigur aus „Wilsberg“ irgendwie verwandt? 😉
    Der Polizist Overbeck wie in Wikipedia wie folgt charakterisiert:

    Lars Overbeck
    Overbeck ist der Assistent von Hauptkommissarin Springer. Er ist ein „Mann der Tat“ und schießt mit seiner großspurigen, angeberischen und selbstüberschätzenden Art oft über sein Ziel hinaus, wenn er zum Beispiel vorschnell eine Wohnung stürmt. Der Gernegroß und Wichtigtuer tritt bevorzugt mit Sonnenbrille auf. Mit Wilsberg versteht er sich nicht sonderlich gut und begegnet ihm mit Häme, wird aber am Ende regelmäßig von diesem bei der Lösung der Fälle ausgestochen.

  58. #48 coolejahn (15. Apr 2017 08:31)

    +++ PI TEAM +++ Bitte Artikel von machen: Die Stadt Düsseldorf fördert mit staatlichen Mitteln das “ZAKK” Zentrum für Kultur mit über 1MIO€ jährlich, wo jetzt vor dem AFD Parteitag in Köln ein “FUCK AFD” Workshop abgehalten wird, wo es im Workshop1 ein “Blockadetraining” gibt</blockquote
    Ein solches "Blockade-Training" und "Anti-Polizei-Traning" gab es vor einigen Tagen auch in Hamburg anlässlich des bevorstehenden G20-Gipfels. Und der NDDR hat das auch ausführlich thematisiert.

  59. Eine „offene Gesellschaft“ wäre durchaus eine feine Sache, wenn die Welt nicht voller Fieslinge wäre, die genau das als Schwäche ansehen und gerne nutzen, ihre ideologischen feuchten Träume in die Tat umzusetzen. Oder auf deutsch, der Herr Bischof möge sich der Wahrheit über den Islam und ein paar sozialistische Spielarten zuwenden, dann können wir reden. Stand „Gott“ nicht mal irgendwann für Wahrheit?

  60. #72 sauer11mann (15. Apr 2017 09:00)

    #54 Ger

    da haben die Uwes und die Beate
    aber lange Zeit verstreichen lassen…

    Ja, bald geht es auch wieder ans Entschädigungen ausreichen und Straßen umbenennen.

  61. @#60 lisa (15. Apr 2017 08:54)

    als Kind,dass in einer katholischen Einrichtung aufgewachsen ist kann ich nur sagen,dass diese Schweinheiligen ob weiblich oder männlich fast alle irgendwie frustriert und verrückt waren.

    Ich habe auch 5 Jahre (1956 – 1961) in besagten Istitutionen verbracht, es war kein Zuckerlecken, aber es hat mein Leben (Schule) wieder in Ordnung gebracht und es hat keine irgendwie gearteten Übergriffe gegen mich oder irgendwelche „Mitinsassen“ gegeben.

    Wie gesagt: Es war kein Zuckerlecken, aber eine gute Zeit.

  62. Jeder sollte einmal den „Antichrist“ von Friedrich Nietzsche lesen. (wirklich nur ein „Büchlein“)
    Der erste Verrat an Jeesus Christus ist die Etablierung einer „Amtskirche“ als Sprachrohr von Jesus mit all den Regeln und Verboten.

    Jesus wollte den Menschen selbstbewusst und frei machen von all den jüdischen Gesetzen, was man in vielen Gleichnissen sehen kann. Aber so hätte er den Mächtigen nicht genutzt die Menschen zu unterdrücken.

    Der echte Christ soll laut Kirche schwach, mittellos, geistig arm und unterwürfig sein, damit man ihn drangsalieren und ausbeuten kann.
    Man sollte auch als Christ kein schlechtes Gewissen haben, diese Pfaffen als Heuchler zu bezeichnen, denn sie sind seit jeher die Verräter von Jesus Christus.

    https://www.amazon.de/Antichrist-Versuch-einer-Kritik-Christentums/dp/3937872736/ref=sr_1_sc_1?ie=UTF8&qid=1492240366&sr=8-1-spell&keywords=der+anichrist
    (Kindle für 0,00€)

    „Ich mach sie dumm, mach du sie arm!“

  63. #59 Ger (15. Apr 2017 08:49)

    OT
    Gerade in den Nachrichten gehört.

    Nun ist (endlich) auch ein drittes Bekennerschreiben zum Attentat gegen den Fußballer-Bus aufgetaucht.
    Fast habe ich darauf gewartet.
    Im Inhalt soll stehen, dass es wegen der offenen Grenzen, etc., usw., usf….. war.
    Immerhin ist man sich sicher – die ersten beiden (!!)
    Schreiben entsprechen wohl nicht der Wahrheit.

    Das ist wie Weihnachtsmann, Osterhase, Zahnfee und Klapperstorch in einem Paket! Das zaubert einem doch ein herzliches Lachen ins Gesicht!

    Ich werde heute viel herumkommen. Mal schauen, welcher gutinformierte Bundesbürger auf diese Peinlichkeit hereinfällt. Die Hälft sicher.

  64. Ich bin vor über 20 Jahren aus der Kirche ausgetreten und habe es nie bereut. Die Einmischung der Kirchen in die Politik ist widerlich. Die Pfarrer und Bischöfe sollen doch einfach bei ihrem Märchenerzählen bleiben und ihre vielen Privilegien geniessen. Wie es hinter den Kulissen aussieht, wollen wir glaube ich gar nicht wissen.

  65. Da meiner Meinung nach der Glaube, was es auch sei, das persönliche Eigentum des einzelnen ist. Wenn es zu einer Gesamtheit eines Landes wird, hat es dennoch nichts in der Politik zu suchen, es kann ausschlieslich nur bei einem im privaten Bereich ausgeübt werden und nur durch die Allgemeinheit einer Gesellschaft geduldet werden und nicht erzwungen werden. Das ist dann bereits eine Diktatur, was die Kirche hier veranstaltet. Da ebenfalls meiner Meinung nach, jede als Religion bezeichnete Angelegenheit, ausschlieslich nur einen nicht beweisliche Erfindung des Menschen ist, der aus Mangel von Unerklärlichen Dingen, diesen Begriff Religion erfunden hat so auch der Begriff Gott es ebenfals nur etwas erfundenes ist, denn es wurden was man als Religionsgebauden zu bezeichnenden Dingen wie Kirchen, ausschlieslich nur durch den Menschen erschaffen und diese sich zu Oberhäupter, aufgebauten Persönlichkeiten, sind im richtigen Sinne auch nur Sozialschmarotzer, die auf die Knochen der „Gläubigen“ leben ohne jemals die Hände schmutzig zu machen bis auf einige aussergewöhnlichen Personen, welche mal jemand tatkräftig zu hilfe eilen und nur ausnahmen sind. Es gibt absolut nichts, was ein Beweis erbracht hat, das es zum Beispiel ein Gott gibt, aber es gibt etwas Göttliches, das aber nichts anderes ist als etwas was an höchster Weise als Gut betrachtet wird. Das gleiche gilt auf den Begriff Allah, der eine Einbildung ist, wie auch das eingebildete Paradies mit den 72 Jungfrauen, was zeigt, welche primitive geistige Entwicklung dieser Teil der Menschheit auf zu weisen hat. Die tierische Aktivitäten begehen um ihre Einbildung mit Gewalt verbreiten.
    Ich bin aus der Kirche ausgetreten und werde in dieser Angelegenheit nicht meine Ansicht ändern.

  66. Das der Mann gegen das Internet hetzt, kann ich sogar nachvollziehen, denn über das Internet informiert sich das Volk und wird gebildet. Genau das haben die „Linken des Mittelalters“ ja über Jahrhunderte verhindert. Sie haben das Volk dumm gehalten, um es besser regieren und ausplündern zu können, sie haben ihm irgendwelchen Schwachsinn von Erlösung versprochen und sie haben auf diese Weise unvorstellbare Werte aus dem wertschöpfenden Volk herausgeplündert, von denen sie heute noch immer üppig zehren. Das diese Kuttenbrunzer in solchem Prunk & Protz weiterleben wollen … nebenbei mal einen Knaben begrapschen … das kann man sich durchaus vorstellen.

    Naja … und zu den „offenen Grenzen“: Ja dann soll doch diese Volksverblödungskirche mal ihre „Grenzen“, sprich Türen öffnen, damit sich das Volk am Raubgut laben kann. Bürger, stürmt die Kirchen, holt euch wieder, was die Popen euch über Jahrhunderte gestohlen haben. Und straft die Kuttenbrunzer für das Unrecht der Inquisition, für das sie bis heute keine Buße getan haben. Stellt den Rechtsfrieden wieder her und rehabilitiert die Millionen von Opfer, die über Jahrhunderte unschuldig und grausamst durch kirchlichen Irrsinn zu Tode kamen.

    Die Kirche sind nichts anderes als Linke: Sie vernebeln den Menschen mit dumpfen Sprüchen u. FakeNews die Sinne, um sie so besser ausplündern zu können und ihre Macht & Pfründe zu verteidigen. Es ist an der Zeit, die Religionsfreiheit und damit das Mittelalter zu beenden.

  67. ….offene Gesellschaft = open society (Soros)

    Sein Chef lebt aber im Vatikan, hinter dicken Mauern.

    Der Mensch ist ein begrenztes Wesen.

    Das eigentlich menschliche ist die Grenze.

    Im Privaten wie in der Öffentlichkeit.

    Wer diese aufgibt, verliert sich selbst im Meer der Möglichkeiten, wird selbst ortlos und heimatlos und kann dann leicht im Nirgendwo erwürgt werden.

  68. „…unsere Denkmuster erneuern, Nostalgie und falsche Sehnsucht nach einer geschlossenen Heimat mit Grenzen aus uns tilgen…“, klingt „gut“, bzw. nach gutmenschlicher Umerziehung! „1984“ lässt einmal mehr grüßen:

    „Von einem Parteimitglied wird nicht nur verlangt, daß es die richtigen Ansichten, sondern daß es auch die richtigen Instinkte hat. Viele der von ihm geforderten Glaubensbekenntnisse und Einstellungen sind nie deutlich festgelegt worden und könnten nicht festgelegt werden, ohne die dem Engsoz anhaftenden Widersprüche aufzudecken. Wenn er ein von Natur strenggläubiger Mensch ist (in der Neusprache ein Gutdenker), dann wird er unter allen Umständen wissen, ohne nachdenken zu müssen, was der richtige Glaube ist oder wie seine Empfindung aussehen soll. Aber auf alle Fälle macht ihn eine sorgfältige Schulung, die er in der Jugend durchgemacht hat und die von den Neusprechwörtern Verbrechenstop, Schwarzweiß und Zwiedenken umrissen ist, nicht willens und unfähig, zu tiefschürfend über irgendein Thema nachzudenken.“ George Orwell, 1984

    Die von Orwell beschriebenen „Widersprüche“, die „dem Engsoz“ anhaften, sind natürlich heute auch offensichtlich vorhanden, z. B. wenn mit der massenhaften Penetration unserer Gesellschaften in Westeuropa durch Anhänger eines polit-religiösen Obskurantismus (ISlam)eine „offene Gesellschaft“ durchgesetzt werden soll und dafür der „Kampf gegen den Rechtspopulismus“ mit seinen angeblich „autoritären Zielen“ zum inzwischen einzigen noch erkennbaren Staatszweck erhoben wird!
    Ausgerechnet mit den Anhängern des besagten polit-religiösen Obskurantismus und ihren autoritären bis totalitären Strukturen in sämtlichen Lebensbereichen streiten die links-grünen Kulturrevolutionäre, einschließlich einer widerlichen Pfaffen-SS beider Konfessionen, für die „Emanzipation der Gesellschaft“!
    Das kommt natürlich davon, wenn man in linksextremen „Vergangenheiten“ als Maoist, Trotzkist, Sponti, christlicher Dritte-Welt-Masochist und ähnlichem Ideologiemüll Despoten und Verbrechern aus der „südlichen Hemisphäre“ huldigte, ob es Pol Pot oder Che Guevara, Mao oder Gaddafi, Siad Barre oder Idi Amin, Mugabe oder Nelson Mandela waren!
    Wenn es nicht so ernst wäre und die destruktiven Folgen so nachhaltig, dürfte gelacht werden…

  69. @#68 Andreas Werner, Orientale sind Schlitzohren, sie haben als Erste herausgefunden, wie man andere Menschen übertölpelt, indem man ihnen solch schräge
    Geschichten erzählt und diese noch dazu mit einem Heiligenschein versieht.
    Orientale nutzen die Naivität des Weißen, um mittels solcher Heiligengeschichten, von den Weißen deren Reichtümer abzujagen. Einfach Tierische List, wie sie solche bei ihren Vorfahren den Urwaldaffen in deren Clans nach wie vor üblich sind.

  70. Subventionen von ca. 17 Milliarden Euro an die Kirchen

    Thema: Kirchenfinanzen – Der Raubzug der Kirche beim Staat

    Wussten Sie, dass die Bundesrepublik Deutschland jedes Jahr Subventionen von ca. 17 Milliarden Euro an die Kirchen bezahlt? Dass also wir alle, die Bürger dieses Landes, dieses Geld bezahlen, gleich welchen Glauben wir haben? Muslim, Jude, Atheist, Konfessionsloser … jeder bezahlt mit seinen Steuern diese Milliardensubventionen mit.

    Das geht es um richtig viel Geld.

  71. #69 sauer11mann (15. Apr 2017 08:59)

    #8 Emmerich

    die werden staunen,
    wenn die Finanzierung
    durch einen
    islamischen ” deutschen” Staat
    abrupt enden wird.
    ————————————————

    Sobald die Scharia-Krieger die Macht in Deutschland übernommen haben endet noch viel mehr für diese weltfremden Pharisäer als nur deren Finanzierung.

  72. …wandte er sich gegen „digitale Medien“, die, die öffentliche Meinung negative beeinflussen würden.

    Seht ihr :

    Der grenzenlose Seppl zieht ja doch ne Grenze.

  73. Weiters werden natürlich die unter kirchlicher Flagge laufenden Kindergärten und Krankenhäuser auch zum größten Teil von den Kommunen und Ländern bezahlt.

  74. Die ev-Kath. Kirche ist ein verlogener,
    realitätsverweigernder Haufen.
    Bin froh dass ich ausgetreten bin,Glauben hat mit der Kirche nix zu tun.Wenn sie so weitermachen opfern sie Ihre Schäfchen dem Islam.
    Hol der Teufel die ganzen Pfaffen.

  75. Zitat

    #69 sauer11mann (15. Apr 2017 08:59)

    #8 Emmerich

    die werden staunen,
    wenn die Finanzierung
    durch einen
    islamischen ” deutschen” Staat
    abrupt enden wird.

    /Zitat

    Bei der demographischen Entwicklung käme es zwangsläufig so, aber vorher könnte die Finanzkrise sich noch einmal melden.
    Und dann wird es eh ungemütlich.

  76. Das ist Aufruf zu und Begünstigung von Straftaten. Wo kann man bitte für Overbecks Exkommunikation votieren?
    Weiss unser blitzgescheiter und beliebter Franciskus schon von dem Aufwiegler?

  77. 😀 Entdecke die Möglichkeiten!
    SCHEINBISCHOF OVERBECK – NAIV ODER BÖSE?

    1.) Einer von den linken Fuzzis, die meinen Jesus-Christus hätte die ganze Welt vom Bösen erlöst?

    Im Prinzip ja,

    aber den Teufel, die Hölle u. den freien Willen des Menschen, daß er sich vielleicht für das Böse entscheiden möchte, hat Jesus-Christus nicht abgeschafft!!!

    2.) Einer von den linken Spinnern, die meinen, sie bräuchten nur vom Guten zu quatschen u. schon sei alle Welt begeistert u. brav dabei?

    Einer der meint, jeden Pädophilen oder Mörder könnte man mit einer Therapie, hier mit dem Evangelium, vom Böseseinwollen befreien?

    3.) Einer von den linken Eitlen, die meinen, sie seien klüger als Jesus-Christus u. könnten die ganze Welt vom Bösen erlösen, selbst Böse, die sich für immer für das Böse entschieden haben?

    Aber wer behauptet, die ganze Welt vom Bösen befreien zu können, erhebt sich über Gott, schaffte den freien Willen des Menschen ab u. zwänge ihn zum Gutsein.

    4.) Wäre es ein Sieg über das Böse, die Menschheit zum Guten zu bringen, in dem man das Böse u. somit die freie Wahl, den freien Willen des Menschen abschaffte? Wäre das nicht Diktatur?

    Und zwar genauso, wie der Islam, der ja nicht nur zu einem angebl. Guten – per Schwert – zu zwingen versucht, sondern unterm Deckmantel, die Welt vom Bösen zu heilen, das Böse auch noch verbreitet.

    LIEBER BISCHOF OVERBECK,

    meine Wenigkeit hat zwar nicht studiert u. auch bloß die Mittlere Reife, die Bibel kenne ich eher weniger, rund 30 Jahre stand ich der Heiligen Kath. Kirche fern, aber meine Gehirnzellen sind noch nicht vom Gutmenschendenken verkleistert.

    Wollen Sie sich über Jesus-Christus erheben u. vorgeben, die ganze Welt grenzenlos vom Bösen befreien zu können?

    Weshalb hat aber die Allerheiligste Dreifaltigkeit genau das nicht getan, nämlich das Böse von der Erde getilgt?

    Weil die Allerheiligste Dreifaltigkeit eben kein diktatorischer Gott ist, wie der Mondgötze Allah (aus der schwarzen Kiste Kaaba zu Mekka), der mit Mordgewalt das Gute verbreiten möchte, das zudem nicht einmal das Gute ist!

    Fazit: Werter Bischof Overbeck, stets gründlich nachdenken, vor predigen!!!

  78. @ #87 Maximus Decimus Meridius (15. Apr 2017 09:38)

    Wollen Sie für Falschpredigen die Todesstrafe einführen???

    Wollen Sie „das Richtige“ blutig erzwingen?

    Sind Sie etwa Kommunist, Faschist oder Islamist?

    Weiters empfehle ich Ihnen
    #89 Maria-Bernhardine (09:42)

  79. Die Kirchenleute haben mehr Angst vor dem Verschwinden in Bedeutungslosigkeit durch zunehmenden Atheismus als vor der erklärten Feindschaft der Moslems. Sie sehen in den Gläubigen eher Verbündete als in denen, die zumindest die Freiheit des Einzelnen verteidigen, zu glauben was er oder sie will. Sie sind nicht nur blind, sondern stellen sich absichtlich ignorant gegen die Einsicht, wer in diesen Zeiten Freund und wer Feind ist. Sie werden damit das Gegenteil von dem erreichen, was sie wollen. Schmiert dem Bischof das aufs Brot, zusammen mit dem Blut der Terroropfer!

  80. Die größten Populisten sind diejenigen in den beiden großen christlichen Kirchen, die den Leuten etwas verkaufen, dessen Existenz gar nicht bewiesen ist.

  81. Ich kann diese Art von Vertretern der Kirche nicht mehr ertragen.
    Gott sei Dank bin ich bereits vor 40 Jahren aus diesem verlogenen Verein ausgetreten.
    Was würde Jesus heute zu diesen Priestern sagen, die in seinem Namen nichts als Lügen verbreiten.

  82. Die Kreatur Merkel fühlt sich durch solche Parolen ganz sicher noch in ihrem verbrecherischen Handeln bestätigt.

    Ich weiß nicht, ob es irgendwann in der deutschen Geschichte mal einen Politiker gab, bei dem … wie bei Merkel … schon zu Amts-/Lebenszeiten so offen über deren Verbrechen gesprochen wird. Im Prinzip beweist der vom Volk darüber geführte öffentliche Diskurs nur, dass dessen Wertgefüge u. Moralvorstellungen noch existent u. intakt sind. Bei der Kreatur Merkel dagegen müssen alle Dämme gebrochen sein. Wert- u. Moralvorstellungen kann es gar nicht mehr geben, genau wie es eine Schamgrenze nicht mehr geben kann. Die Hemmschwelle zur Begehung von Verbrechen muss bei der Kreatur Merkel nie existiert haben. Eigentlich ein Fall für die Politiker-MPU und danach für Nürnberg 2.0!

  83. Bisher wurden ja hauptsächlich die „Grenzen“ der Steuer-und Sozialkassen geöffnet.
    Aber wenn der Kirchenmann so für offene Grenzen und Vergemeinschaftung ist, dann wird es Zeit für die völlige Entgrenzung des kirchlichen Vermögens.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gen_der_r%C3%B6misch-katholischen_Kirche

    „…Die römisch-katholische Kirche sei mit 8250 km² Grundeigentum größter privater Grundbesitzer in Deutschland.[3][4] Frerk führte im Jahr 2013 neue Berechnungen durch, nach denen sich das Vermögen der katholischen Kirche 2013 auf bis zu 200 Milliarden Euro belief…“

  84. Diese Kirchenfürsten bewundern den Islam. Sie bewundern die Macht, die der Islam bzw. die geistigen Führer des Islam über die Menschen haben. Diese islamischen Machthaber können töten und töten lassen nach Gutdünken. Da werden Wünsche geweckt wie im Mittelalter, als sie das auch noch durften.

    Sie hoffen als Trittbrettfahrer dieser Willkür auch ein bisschen Macht abzubekommen. Aber wie das mit dem Trittbrettfahren halt so ist, am Ende werden sie unter den Rädern landen und den Schrecken des Islam am eigenen Leibe verspüren.

  85. Nachdem der christliche Papst vor einiger Zeit schon die Füße illegal eingedrungener Moslems wusch und küsste, hat er dasselbe Zeremoniell der Demut nun auch an Mafia-Verbrechern vollzogen.

    Anstatt sich der christlichen Opfer von Islam-Terroristen und der Hinterbliebenen von Mafia-Mördern zu widmen, huldigt dieser Papst lieber den Tätern!

    Was soll man dann von den irdischen Vertretern solch einer Kirche hier anderes erwarten?
    Nur die zwangsweise vom Staat einbehaltenen Kirchensteuern halten diese Pfaffen noch am Leben, während die Kirchen (ausser Weihnachten) immer leerer werden.

    Ich betone hier, dass ich gläubiger Christ bin, aber dazu brauche ich diese Verräter-Pfaffen schon lange nicht mehr. Daher bin ich bereits Ende 2015 schon aus der Ev. Amtskirche ausgetreten.

  86. #8 Emmerich (15. Apr 2017 07:40)

    „Kirchenaustritt schon längst vollzogen.
    Leider geht das nur einmal.“

    Immerhin geht es überhaupt.
    Angesichts der pfäffischen Begeisterung für den Mohammedismus kann ich mir vorstellen, daß die Pfaffen bald dem Beispiel der Mohammedaner folgen und für Kirchenaustritt die Todesstrafe fordern.

  87. Zitat: „…#90 Maria-Bernhardine (15. Apr 2017 09:48)
    @ #87 Maximus Decimus Meridius (15. Apr 2017 09:38)
    Wollen Sie für Falschpredigen die Todesstrafe einführen???
    Wollen Sie “das Richtige” blutig erzwingen?
    Sind Sie etwa Kommunist, Faschist oder Islamist?
    Weiters empfehle ich Ihnen
    #89 Maria-Bernhardine (09:42)….“

    Ich bin weder ein Kommunist noch ein Faschist und bestimmt kein Islamist aber eben auch kein Christ. Ich bin auch nicht für die Einführung der Todesstrafe.
    Ich diene keinen Herren, weder Göttern noch Menschen. Ich lebe nach meiner Facon und schulde niemandem Rechenschaft. Jeder aber, der mich in meiner Denk und Lebensweise meint maßregeln zu müssen oder mich gar mit Gewalt zu ändern versucht, macht sich früher oder später automatisch zu meinem Feind und ich habe keine Probleme damit, meine Feinde zu töten oder ihnen zumindest den Tod zu wünschen wenn ich nicht in der Lage bin, sie selbst zu töten. Ich lasse jeden nach seiner Facon leben und tue niemandem etwas, solange man mich in Ruhe lässt. Solche Typen wie dieser Herr Bischof erwarten allerdings, dass man sich ihrer Denkweise anschließt, damit fängt es schon an …

  88. Der Wiener Erzbischof (Christoph Maria Michael Hugo Damian Peter Adalbert von) Schönborn wusch bei dem Gottesdienst zwölf jungen Frauen und Männern die Füße.

    +++Unter ihnen waren vier +++Firmlinge sowie acht Menschen, die als Flüchtlinge nach Österreich gekommen sind und „bereits getauft oder auf dem Weg zur Taufe sind“, wie Schönborn erklärte…

    Schönborn zitierte seine inzwischen 97-jährige Mutter (ihr Geburtstag ist heuer am Karfreitag), die – in der Kriegszeit selbst zur Flucht gezwungen – einmal für viele beeindruckend gesagt hatte: „Niemand verlässt freiwillig seine Heimat!“

    Anm.: …doch, abenteuerlustige Nichtsnutze, Tagediebe, Vergewaltiger, Räuber, Mörder u. Muslime(Koranische Hidschra- u. Dschihad-Pflicht)!!!
    http://kath.net/news/59254

    ++++++++++++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++++++++++

    @ #99 zille1952 (15. Apr 2017 10:05)

    🙁 Sie haben nicht aufgepaßt, sondern wollen nur allgemein gegen die Kath. Kirche aufwiegeln. Antikatholische Aufwiegelei ist aber keine Kirchenkritik!

    Zu Ihrer Information:

    +++Sozi-Papst Franz ist vorsichtiger geworden, wem er die Füße wasche!!!

    Franziskus feierte Abendmahlsgottesdienst am Gründonnerstag in Hochsicherheitsgefängnis unweit von Rom –

    +++Auch ein Muslim, der im Juni getauft(!) wird, und drei Frauen bei Fußwaschung…

    wo er in der Kapelle der Justizvollzugsanstalt mit 70 Häftlingen den Abendmahlsgottesdienst feierte.

    Zwei von zwölf Häftlingen, denen er hierbei die Füße wusch, sind zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt, wie der Vatikan mitteilte.

    +++Im Gefängnis von Paliano sitzen vor allem Mafia-Aussteiger ein, +++die mit der Justiz zusammenarbeiten…

    Der Papst wusch einem Argentinier, einem Albaner und zehn Italienern die Füße…
    http://kath.net/news/59245

  89. @ #109 Maximus Decimus Meridius (15. Apr 2017 10:25)

    Oha, Sie sind also ihr eigener Gott bzw. selber ein Gott?! Sie erfinden Ihre eigene Moral u. stülpen sie der Menschheit über:

    „Ich lebe nach meiner Facon und schulde niemandem Rechenschaft. Jeder aber, der mich in meiner Denk und Lebensweise meint maßregeln zu müssen oder mich gar mit Gewalt zu ändern versucht, macht sich früher oder später automatisch zu meinem Feind und ich habe keine Probleme damit, meine Feinde zu töten oder ihnen zumindest den Tod zu wünschen wenn ich nicht in der Lage bin, sie selbst zu töten.“
    (Von Maximus Decimus Meridius)

    Da sind Sie jedem Verbrecher gleich, auch diese meinen, nur sie, ihre Privatmoral u. ihr persönliches Wollen seien der Maßstab über Gut und Böse, Richtig und Falsch.

  90. Also offene physische Grenzen und geschlossene digitale Grenzen. Das ist konsequent. Volltrottel.

  91. An Ostern werden sie sich in den Gottesdiensten noch einmal bischöflich ins Zeug legen mit ihren Europapredigten, um auch noch den letzten zu bekehren, der sich von dem Multikulti-Chaos abwendet! –Keine Grenzen! Das oberste Gebot!-

    Im TV wird es nicht anders werden!!!

    So wie man schon vor zweitausend Jahren Andersdenkende und Regimegegner ans Kreuz nagelte so hat sich seitdem nicht viel geändert. Einmal ist es Jesus, der die Regierenden stört! Später ist es Martin Luther, der den Kirchen den Ablass-Reibach versaut und dafür noch heute als „asozial“ dargestellt wird. Die Mächtigen lassen sich nicht gern ins Handwerk pfuschen, von keinem ehrlichen Christen auch nicht von Gottes Sohn!!

    Frohe Ostern!

  92. Leute, ohne Kirche geht es NICHT!!!!! Kapiert Ihr denn NICHT, dass das ein demographischer Krieg ist??????? PI bringt doch mal was zur Bundesvereinigung doch mal was zur Bundesvereinigung Christen in der AfD „ChrAfD“ oder zum Forum Deutscher Katholiken oder der Petrusbrudrrschaft. Das sind die beiden Institutionen an denen sich Katholiken orientieren müssen. Oder z.B. die polnische Bischofskonferenz. Das deutsche Episkokat ist das Linkeste, das es überhaupt gibt. Weltweit wird es von anderen angefeindet. Der prominenteste Papstgegner Kardinal Burke ist ganz eng mit Trump/Bannon verbinden. Durch die katholische Kirche geht ein Riss! Lest mal den aktuellen Artikel von Mattusek in Tichys Einblick

  93. #40 Ursa
    Die Römische-katholische Kirche ist des Teufels und das war sie schon immer.

    Sind Sie sicher, dass im Innern des Vatikans nicht schon bereits statt Bibel der Koran liegt?
    Nur mal so ein Gedanken von mir.

  94. Wenn man das Phänomen der Umnachtung dieser Hirten betrachtet, dann möchte man meinen, daß sie das Beispiel für ihr ihren Glauben und Handeln nicht wie einst aus Jerusalem, sondern heute aus Stockholm beziehen. Was einst Glaube heute Syndrom ist. Die Teils beschädigten Heiligenstatuen und Kreuze, werden durch neue Symbole ausgetauscht. Neue Götzen werden verehrt. Ramponierte Boote in Kirchen, ausrangierte Busse auf öffentlichen Plätzen, Teddybären und wälkam- „(Un)Sinnsprüche wohin man sieht.

    Ach ja gestern hat auch Genosse Bischaf Marx GEFORDERT, für mehr „Glaubensfreiheit“ einzutreten, und der Bedford steht wie man weiss ja ständig unter wälkam- Strom…..

    https://www.tagesschau.de/inland/marx-religionsfreiheit-101.html

  95. Der dämliche Pfaffe hat sich so mit Weihrauch und Meßwein zugedröhnt, das er aktiv verdrängt hat, das er von „seinen Gästen“ als Vertreter dieser Institution und wegen anzunehmender Homosexualität als erster am Baukran hängt, gesteinigt, verbrannt, erschossen, geköpft, totgeschleift, zerhackt und verstümmelt werden dürfte.
    Da frage ich mich, was die, außer Knaben betatschen natürlich, in ihren Priesterseminaren eigentlich lernen.
    Wie blöd muß man sein, sich mit seinen eigenen Schlächtern ins Bett zu legen?

  96. Die Kirche hat im Dritten Reich mit Hitler Paktiert und sie Paktiert heute genau so mit der Amtierenden Etablierten Politik.
    Die Kirche ist zur Politischen Vorfeld Organisation verkommen.
    ,

    Nur die bekennende Kirche hatte sich im Dritten Reich gegen Hitler gewand.
    So ist es auch Heute siehe Christen in der AFD.
    https://www.facebook.com/ChrAfD/?fref=ts
    Dies ist aber nur ein Teil der Bekennenden Kirche.

  97. Kardinal Reinhard Marx zählt zu den Großverdienern unter den deutschen Bischöfen. Er kommt auf 11.500 Euro pro Monat.
    Miete muss er davon nicht zahlen.
    Der Freistaat Bayern stellt dem einflussreichen Oberhirten
    das Erzbischöfliche Palais kostenfrei zur Verfügung.
    Marx bewohnt im Palais Holnstein eine Drei-Zimmer-Wohnung (90 Quadratmeter).
    Das Rokokogebäude wurde für acht Millionen Euro generalsaniert.
    Den Löwenanteil zahlte das Land Bayern.
    Marx hat als Dienstwagen die Oberklasse-Limousine BMW 730i, mit Chauffeur.
    Solche Personen erheben den moralischen Zeigefinger gegenüber tausenden Menschen aus dem Leben, die sich täglich um ihre Existenz und ihre Familie sorgen müssen, die sich völlig berechtigte Gedanken um die Zukunft dieses Landes machen ?
    Er erhebt sich pauschal und auf derart platte und unverschämte Weise
    über eine ganze demokratische Partei und die Intentionen ihrer Mitglieder.
    Für mich ist das nur ein äußerst weltlicher alter Mann in alberner Verkleidung, der vermutlich persönlichen Frust darüber schiebt, dass
    er vor Moslems sein Kreuz abgelegt hat, noch bevor der Hahn
    dreimal krähen konnte – und das ausgerechnet in Jerusalem.
    Durch seine bewusste Vermengung von Religion und selbstzerstörerischer politischer Ideologie, durch seine theologische Standpunktlosigkeit ist er eine Gefahr für die „Schäflein“, die ihn noch ernst nehmen.
    Solche gefährlichen „Oberhirten“ sind nur weitere Sargnägel
    für das sterbende deutsche Christentum.
    Dabei bräuchten wir eine selbstbewusste Kirche – gerade jetzt.
    Kardinal Marx hat gesagt:
    „Wir brauchen weiter eine Kultur des Miteinanders, in der die Bereitschaft vorherrscht, zu teilen.“
    Ausgerechnet dieser Heuchler und Pharisäer stellt solche Forderungen auf.

  98. Für mich stehen diese Pfaffen alle unter irgendwas was der normal denke Bürger Deutschlands noch nicht genommen hat.
    Die haben alle eine Vollklatsche !
    Ich kann nur sagen, aus der Kirche raus und es geht euch besser. Glauben ist nicht Kirche !
    Das sind keine Kirchenvertreter mehr. Das sind Heuchler. Überall wird Luther gefeiert. Aber seine Thesen werden verraten.

    Luther schrieb:
    »Des »Tuercken Kriegen« ist »ein lauter frevel und reuberey, dadurch Gott die welt strafft, wie er sonst manch mal durch boese buben auch zu weilen frume leute straffet. Denn er [der Tuercke] streit nicht aus not odder sein land ym fride zu schutzen, als ein ordenlich Obirkeit thut, sondern er suecht ander land zu rauben und zubeschedigen, die yhm doch nichts thun odder gethan haben, wie ein meer reuber odder strassen reuber. Er ist Gottes rute und des Teueffels diener, das hat keinen zweifel.« [13]

    Wie sich doch in der Welt alles wiederholt. Und lernen, lernen tun wir nichts daraus.

  99. #2 manfred84:

    Die karnevalistisch gewandete Person auf dem Photo soll einfach die Klappe halten und sich nicht in Sachen einmischen, die sie einen feuchten Kehricht angehen!

    Das Gleiche gilt für Primitivlinge wie Sie! Können wir hier nicht gebrauchen.

  100. Die katholische Kirche in Deutschland schafft sich gerade selbst ab.
    Irgendwann wird auch der „Konsens“ zu den staatlichen Zahlungen an die Kirche fallen.
    Dann kann sie ja in der „geliebten Armut“ leben.

  101. Nach anderen Quellen sind Judasziegen solche, die von Hirten als Anführerinnen einer Herde eingesetzt werden, damit sie diese in den Schlachthof führen. Hier bleibt die Herde. Die Judasziege wird dagegen mit der Freiheit belohnt und kann die nächste Herde in den Tod führen.

    Judasziege

  102. Die einzige aus Sicht der katholischen Kirche „vernünftige“ Erklärung ist:
    Die katholische Kirche ist ein weltweiter Konzern. Und Europa ist ein schrumpfender Markt, wo es kaum Aussicht auf Verbesserung (im Sinne der Kirche) gibt.
    Die Konzernleitung in Rom wird also auf die wachsenden Märkte in Asien und Afrika setzen.
    Der alte Markt Europa ist noch dazu da, Gelder in die neuen Märkte zu pumpen und als PR-Maschinerie, umd das Produkt Kirche besser in Asien und Afrika zu verkaufen.
    Und hier kommen die „Flüchtlinge“ ins Spiel: Die weltweiten Medien verbeiten, wie die Kirche hier in Europa diesen „Flüchtlingen hilft“. Und das würde das Image in Asien und Afrika verbessern und zu größeren Erfolgen dort helfen.
    Kurz gesagt: Die Kirche verschenkt Europa, um dafür umso stärker in Asien und Afrika zu sein.

  103. Bei der WAZ handelt es sich eindeutig um ein linkes Kirchenkampfblatt, die mit ihrer Hetze genau das bewirken will, was sie hier im Kommentarbereich scheinbar erreicht hat.

    Hier werden ein paar Sätze aus dem Zusammenhang gerissen und überbetont. Meiner Meinung nach sollte man so fair sein und sich die Mühe machen herauszubekommen, welche Positionen Overbeck insgesamt vertritt. Beim Durchlesen seiner Karfreitagspredigten und der vom Gründonnerstag konnte ich jedenfalls nur wenige Positionen erkennen, die ich als Katholik nicht vertreten kann.Und die oben stehenden Positionen konnte ich überhaupt nicht finden.
    Wenn ich sehe, dass die WAZ gegen ihn hetzt, dann bin ich jedenfalls schon mal auf seiner Seite. Und da er in seinen Predigten keine Unfehlbarkeiten verkündigt, kann ich ja immer noch selbst entscheiden, was ich davon annehmen will.

    Und eines ist jedenfalls sicher: Ohne die katholische Kirche wäre die ganze Welt schon längst islamisch. Nicht umsonst sehen die Linkssatanisten und Freimaurerlogen im Papst und der katholischen Kirche ihren grössten Feind.

  104. #16 flensburgerin Korrektur: Die Kirchen, ev./kath., haben JEWEILS ein Vermögen von 400 Mrd. Euro in Deutschland.

  105. @#127 Anton Marionette (15. Apr 2017 11:06) :
    Nur werden die Bereicherer diese Judasziegen kaum entkommen lassen, wenn sie sie nicht mehr brauchen.
    Sie erkaufen sich also nur etwas Zeit. (Erinnert mich auch an die „Eurorettung“.)

  106. @#122 realist2017 (15. Apr 2017 10:55) :
    Ist doch sowieso der größte Witz des Jahrhundert. Wenn irgendjemand im Luxus schwelgt, dann die Katholische Kirche. Und die will sich dauern als „arm“ verkaufen.
    Die Katholische Kirche ist übrigens auch der größte Grund- und Immobilienbesitzer in Deutschland.

  107. @#121 Climategate2009 (15. Apr 2017 10:53) :
    Das Konkordat der Katholischen Kirche mit Hitler gilt heute noch!
    Wahnsinn!
    Eigentlich ist „Konkordat“ ein viel größeres Naziwort als „Autobahn“ oder „entartet“.

  108. Katholische Kirche und Grüne passen sehr gut zusammen: Kinderfreude unter sich. Man versteht sich!

  109. Im Grunde ist es bei den Kirchen genauso wie bei den GEZ-Fuzzis und all den halbstaatlichen „Organisationen“:
    Wenn man ihnen den Steuerzahler-Hahn zudreht, ist Schluß mit lustig. Dann müssen die mal richtig arbeiten gehen.

  110. Es spricht m.E. einiges dafür, den deutschen Staat nunmehr so zu säkularisieren, wie das die Republik Frankreich für den französischen Staat vorexerziert hat. In diesem Zusammenhang wären sämtliche Privilegien der Kirche (kath. und ev.) ersatzlos zu streichen, insbesondere jene, die von der letzten Säkularisierung durch Bonaparte her stammen.

  111. Seid barmherzig mit dem armen Oberbeck! Der tut nur Buße wg. Verstoßes gegen die Gebote der Politischen Korrektheit. Was wurde er vor fünf Jahren rüde rangenommen, weil er nicht alle Schwulen an sein liebendes Herz gedrückt hat! Der „als homophob bekannte Bischof“ hieß es seitdem in den Gazetten, die erste Kehrtwende hatte Overbeck schon vor zwei Jahren vollzogen, als er – auch zum Erstaunen David Bergers – „eine eheähnliche Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften“ gefordert hatte. (David Berger hat selbst eine Kehrtwende vollzogen, seit er es sich wg. Islamkritik mit den p.c.-Schwulen verdorben hat, aber das steht auf einem anderen Blatt.)

    Gleichzeitig dürfen wir frohlocken: Der Shitstorm gegen Overbeck ist gewaltig, meldet die WAZ, zwei Tage lang habe er „niveaulose Beleidigungen, Verallgemeinerungen und Weltverschwörungstheorien lesen, moderieren und löschen müssen“, klagt der Journalist Simon Wiggen, der in der Bistums-Pressestelle für die Betreuung „sozialer Medien“ zuständig ist. Auch Beatrix von Storch, „eine der Galionsfiguren der arg ins rechte Milieu abgekippten“ AfD (WAZ), hat sich zu Wort gemeldet, aber lest selbst:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/etliche-katholiken-drohen-nach-overbeck-predigt-mit-austritt-id11121771.html

  112. #3 Lucius (15. Apr 2017 07:35)

    Die angeblichen “Hirten” sind längst willige Handlanger der Schlächter.
    ++++++++++++++

    Und die Schlächter sind die Handlanger der NWO.

    Angefangen hat es mit den Mudschaheddin im Dienste der Amis gegen die SU.

  113. Jeder Pi-Kommentator der nächste Woche noch in der Kirche ist braucht hier nie wieder was schreiben.

    Ich bin letztes Jahr ausgetreten.

    Kostet in Hessen 25 Teuro .

    Das sind alles antideutsche Verbrecher.

  114. @ #132 NieWieder (15. Apr 2017 11:10)

    Och, diese Vierbeiner werden bei den Moslems immer gebraucht. Dass man die Koraner als Ziegenfie..dler bezeichnet, das ist doch kein Vorurteil, sondern historische Erkenntnis! Wie ja auch überliefert und von damaligen Zeitzeugen bezeugt ist, dass Mohammed Kameltreiber war, es also mit Kamelen getrieben hat.

  115. @#131 walterrussell (15. Apr 2017 11:10)
    #16 flensburgerin Korrektur: Die Kirchen, ev./kath., haben JEWEILS ein Vermögen von 400 Mrd. Euro in Deutschland.
    —————————-

    Ich würde mir lieber Sorgen darum machen, wieviel Unternehmensanteile von deutschen Industriebetrieben schon in den Händen von islamischen Investoren und George Soros sind. Oder was glauben sie, warum unsere Regierung und Medien so islamophil und globalistisch sind?

  116. Dazu müssten wir aber „unsere Denkmuster erneuern, Nostalgie und falsche Sehnsucht nach einer geschlossenen Heimat mit Grenzen aus uns tilgen“

    Dummer, kleiner Pfaffe, ohne jeden Schimmer von der Geschichte und von der Natur des Menschen. „Wir“ „müssen“ gar nichts, und „tilgen“ schon mal gar nicht. Was für eine häßliche Vokabel, trägt das Orwellhafte und die Gehirnwäsche ja schon in sich. – Apropos „Natur des Menschen“:

    „Niemand wird als Menschenfeind geboren“, sagte ein Landtagsabgeordneter der sächsischen Linkspartei.
    Und doch quälen bereits Kinder mit Wonne und neugieriger Begeisterung andere Kinder.
    Unsere Gene haben sich im Kampf mit Krokodilen und Höhlenbären geformt. Wir sind allesamt Nachfahren von Räubern, Totschlägern und Vergewaltigern.
    Es wird auch niemand als Menschenfreund geboren.

    https://michael-klonovsky.de/acta-diurna (14. April)

    Das übrigens warf Nietzsche dem Christentum vor allem vor: Daß es die Natur des Menschen verkenne.

  117. #125 Heta (15. Apr 2017 11:00)

    #2 manfred84:
    Die karnevalistisch gewandete Person auf dem Photo soll einfach die Klappe halten und sich nicht in Sachen einmischen, die sie einen feuchten Kehricht angehen!
    ———————————
    Das Gleiche gilt für Primitivlinge wie Sie! Können wir hier nicht gebrauchen.

    ________________________________________

    Werte(r) Heta,
    es steht Ihnen frei, andere Kommentatoren als Primitivlinge zu bezeichnen, aber wen wir hier gebrauchen oder nicht gebrauchen können, haben Sie zum Glück nicht zu entscheiden!
    Können Sie sich nicht vorstellen, dass eben jeder auf seine Art und Weise sich mal Luft machen muss, und dazu zählt auch sein Sprachgebrauch, der eben – zum Glück – aus verschiedenen Gründen individuell ist.
    Sie sind mir schon des Öfteren als jemand aufgefallen, der andere maßregelt und sagen will, wo`s langzugehen hat…

  118. Vor dem Hintergrund des weltweiten Christenschlachtens fordert dieser katholische „Hirte“ offene Grenzen für die Mörder und geißelt jene, die darüber berichten.

    Wen wundert das? Die katholische Kirche ist DER Motor der NWO. Mit dem Jesuiten-Papst an ihrer Spitze gilt das umso mehr! Die RKK hat selbst jahrhundertelang Christen und Andersdenkende gemeuchelt. Sie bildet sich ein, ein Recht auf den Thron über die gesamte Menschheit zu haben. Der Weg dorthin rechtfertigt jedes Opfer, auch das Opfern des Deutschen Volkes. Auch jedes andere Volk, das als der Globalisierung hinderlich empfunden wird, wird man versuchen abzuschaffen und darf sich dabei des heimlichen Segens Roms gewiss sein!

  119. #135 NieWieder (15. Apr 2017 11:19)
    Im Grunde ist es bei den Kirchen genauso wie bei den GEZ-Fuzzis und all den halbstaatlichen “Organisationen”:
    Wenn man ihnen den Steuerzahler-Hahn zudreht, ist Schluß mit lustig. Dann müssen die mal richtig arbeiten gehen.

    __________________________________________

    Leider müssen die nicht so schnell arbeiten gehen, denn die verdienen momentan richtig gut mit bei den „Flüchtlingen“!

  120. Leseempfehlung

    Erstaunlich politisch unkorrektes Buch vom ehemaligen Schröder-Minister Nida-Rümelin

    Julian Nida-Rümelin: „Über Grenzen denken““Migration kann nicht die Antwort auf globales Elend sein

    Während der Flüchtlingskrise wurde zu wenig gedacht und zu viel gefühlt – von beiden Lagern, kritisiert Julian Nida-Rümelin. In seinem Buch „Über Grenzen denken“ skizziert der Münchner Philosoph eine Ethik der Migration.

    Klarheit bringen in eine seit der Flüchtlingskrise „streckenweise ziemlich entgleiste“ Diskussion über Flucht, Migration und Grenzen – das will der Philosoph und frühere Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin mit seinem Buch „Über Grenzen denken. Eine Ethik der Migration“.

    Herausforderung, eine globalisierte Welt zu gestalten

    „Ich glaube, es wurde zu wenig gedacht und zu viel gefühlt, auf beiden Seiten übrigens“, sagte Nida-Rümelin im Deutschlandradio Kultur. In unserem „Gespräch auf dem blauen Sofa“ im Rahmen der Leipziger Buchmesse sprach sich Nida-Rümelin zwar für Kosmopolitismus, aber gegen offene Grenzen aus.

    Zum einen, weil es zu wenige supranationale politische Gestaltungsmöglichkeiten gebe und man vor der Herausforderung stehe, wie in einer globalisierten Welt überhaupt noch politische Gestaltung möglich sei. „Das ist unser Problem. Aber die Auflösung der nationalstaatlichen Handlungsmöglichkeiten wäre in meinen Augen eine ganz gefährlich Entwicklung, bei der am Ende der globale Markt alles entscheidet – und nicht zugunsten sozialer und humanitärer Standards“, warnt der Philosoph.

    Zum anderen argumentiert Nida-Rümelin mit den Folgen offener Grenzen für globale Migrationsbewegungen: So lebten eineinhalb Milliarden Menschen unterhalb der absoluten Armutsgrenze: „Die Vorstellung, dass man diesen Menschen helfen kann, denen dringen geholfen werden muss – wir haben eine ungerechte Weltwirtschaftsordnung –, dadurch, dass wir die Grenzen öffnen, ist völlig illusorisch.“

    Hinzukomme, dass es in der Regel nicht die Ärmsten aus den Herkunftsregionen seien, die die transkontinentale Migration tatsächlich bewältigten. „Das heißt, wir machen uns ein falsches Bild. So ist die Welt nicht, wie wir uns das vorstellen. Und deswegen kann Migration nicht die Antwort sein auf die Elendsproblematik im globalen Süden.“

    Integration von Kriegsflüchtlingen ist „streng genommen falsch“

    Kritisch äußerte sich Nida-Rümelin auch zum Umgang mit Kriegs- und Bürgerkriegsflüchtlingen: „Der Geist der Genfer Flüchtlingskonvention besagt, sie sollten diesen Schutz so bekommen, dass sie dann, wenn der Krieg und Bürgerkrieg vorbei ist, zurückkehren in ihre Ursprungsregionen“, betonte er.

    (Körber Stiftung)“Wir haben völkerrechtliche Verpflichtungen, moralische Verpflichtungen, vorübergehend Schutz zu gewähren, bis die Kriegsursachen beendet sind oder der Bürgerkrieg vor Ort beendet ist, dann die rasche Rückführung, damit der Aufbau gelingen kann. Von daher würde ich schon sagen, ist streng genommen die Antwort ‚Integration‘ falsch.“

    An die Aufnahmegesellschaft gerichtet sagt Nida-Rümelin, diese müsse eine faire Verteilung der Vor- und Nachteile von Migration organisieren und insgesamt imstande sein, ihre sozialen Strukturen aufrechtzuerhalten. Verlange von der Migrationspolitik nichts, was du nicht auch in deinem sozialen Nahbereich praktizierst, fordert er in seinem Buch.

    „Wenn wir in unserem sozialen Nahbereich sagen, also, ich will aber nicht, dass zum Beispiel meine Kinder in Schulen oder in Klassen gehen, in denen ein Großteil eben nicht Deutsch als Muttersprache hat, dann können dieselben Menschen nicht sagen: Öffnet die Grenzen!

    http://www.deutschlandradiokultur.de/julian-nida-ruemelin-ueber-grenzen-denken-migration-kann.1322.de.html?dram:article_id=382067

  121. Betrifft Kirchenaustritt

    Bei der nächsten Steuererklärung bitte darauf achten, ob nicht trotzdem Dschizya aka Kirchensteuer abgerechnet wurde! Angeblich wird der Austritt automatisch an die Finanzämter weitergereicht, dem ist aber definitiv nicht so. Und generell sollte man alles tun, damit das Regime keine Steuern von einem einsammeln kann, die machen nur Krankes damit.

  122. Man sehe sich diese Heuchler- und Lügenvisage nur an. Und alles ist klar.

    Mit Christentum hat das ganz gewiss nichts zu tun. Sondern mit Faulheit im Denken, Bequemlichkeit, Unaufrichtigkeit, Machtgeilheit und der Anmaßung zu meinen, noch Dümmere verarxxxen zu dürfen.

    Ekelhaft!

  123. @ 134 NieWieder  
     
    „Katholische Kirche und Grüne passen sehr gut zusammen: Kinderfreude unter sich. Man versteht sich!“

    Auf jeden Fall. Beide Kirchen werden von den Grünen hofiert. Das ist doch seltsam… aber nur auf den ersten Blick.

    Die Kirchen wurden von vorneherein als Umerziehungssprachrohr genutzt.

    Sie sind von Grund auf antideutsch. Und damit direkt gegen Gott und somit satanistisch (NWO).

    Kein Patriot darf länger Mitglied dieser Pädosekten sein.

    Das ist das erste Gebot.

  124. Und wieder einmal sind Irrlehrer unterwegs – folgt ihnen nicht:

    Dazu müssten wir aber „unsere Denkmuster erneuern, Nostalgie und falsche Sehnsucht nach einer geschlossenen Heimat mit Grenzen aus uns tilgen“, gebot er. Außerdem wandte er sich gegen „digitale Medien“, die, die öffentliche Meinung negative beeinflussen würden.

    Herr Overbeck reiht sich mit derlei „Unterweisungen“ ein in die Reihe der üblichen Irrlehrer in Amtstracht, die politische Inhalte linksgrüner Provinienz für etwas Geistliches, ja für das Evangelium selbst halten. Nein, Herr Overbeck: erstens ist es nicht die Aufgabe der Kirche, Politik zu machen. Zweitens lehrt die Bibel, die dieser Mann nicht zu kennen scheint, nicht nur die Trennung zwischen Kirche und Staat, sondern auch, daß Gott den Völkern ihre jeweils eigenen Länder und diesen ihre Grenzen gesetzt habe. Und dies nicht etwa als etwas, was der Herr Overbeck zur Diskussion stellen darf, um es abschaffen zu helfen, sondern als eine göttliche, fortbestehende Ordnung, die es zu beachten gilt, weil sie nicht folgenlos eingerissen werden kann. So jedenfalls der Bestand der Bibel in der Frage, der übrigens so weit von Völkerrecht nicht entfernt sein dürfte.

    Ich glaube daher auch, daß hier Denkmuster erneuert werden müssen: die des Herrn Overbeck und nicht weniger seiner Amtskollegen römischer wie evangelischer Färbung nämlich, die sich augenscheinlich nicht nur in dieser Frage, sondern in sehr zentralen, den Inhalt des christlichen Glaubens betreffend, zu dem Gott und Seinem Wort bekehren müssen, dem zu dienen sie fälschlicherweise bislang vorgegeben haben.

  125. #138 RechtsGut:

    Das genau ist der neue David Berger, siehe #137!

    Hat eigentlich jemand Abdel-Samads ARTE-Dokus über Europas Moslems gesehen? Irgendwie hab ich keine Lust, stecken bei mir noch ungesehen auf der Festplatte. Er soll aus Moscheen rausgeflogen sein.

    #146 Birgit:

    Jeder kann meinen, was er will, aber bitte nicht auf rotzigem Kleinkind-Niveau. Die liturgischen Gewänder sind derzeit noch das Beste an der katholischen Kirche, selbst der „bescheidene“ Franziskus hat sich überreden lassen, an Karfreitag mal was Ordentliches anzuziehen.

  126. Zitat: „…#113 Maria-Bernhardine (15. Apr 2017 10:38)
    @ #109 Maximus Decimus Meridius (15. Apr 2017 10:25)
    Oha, Sie sind also ihr eigener Gott bzw. selber ein Gott?! Sie erfinden Ihre eigene Moral u. stülpen sie der Menschheit über:…Da sind Sie jedem Verbrecher gleich, auch diese meinen, nur sie, ihre Privatmoral u. ihr persönliches Wollen seien der Maßstab über Gut und Böse, Richtig und Falsch….“

    Danke für ihre Antwort. Ich stülpe der Menschheit gar nichts über und meine „Moral“ bzw. meine Art zu denken und zu leben mache ich nur für mich selbst geltend und erhebe sie nicht zum Standard für andere, wie das die Religionen tun. Ich sagte, jeder kann nach seiner Facon leben, wie er das tut ist mir egal, solange er mir dabei nicht in die Quere kommt. Kirchenmänner und Politiker haben die Neigung anderen ihre Vorstellungen aufzwingen zu wollen, das mag ich gar nicht. Dass ich selbst ein Gott sei habe ich nicht behauptet, das sagen sie. Niemand ist ein Gott, wir sind alle sterblich. Es wäre blanke Hybris und Dummheit sowas von sich zu behaupten. Solange ich aber lebe, bestimme ich alleine was ich denke und was ich für richtig oder falsch erachte. Ich brauche keinen „Moralapostel“, der mir sagt, wie ich zu leben und was ich zu denken habe. Gestalten wie dieser Bischof oder auch Politiker, egal welcher Couleur meinen aber anderen vorschreiben zu müssen, wie sie zu leben haben und was sie zu denken haben, darauf reagiere ich höchst allergisch. Wenn ich deshalb in ihren Augen ein „Verbrecher“ bin, dann sei es so. Wie ich schon sagte, jeder soll denken was er will und so leben wie er will. Wenn sie so denken ist das in Ordnung für mich, dadurch fühle ich mich nicht bedroht. Es gibt viele Menschen, denen ich es nicht recht mache. Ich habe aber auch gar nicht die Absicht es anderen recht zu machen. Ich bin nur mir selbst gegenüber verantwortlich. Wenn ich versuchen würde, es anderen recht zu machen, würde ich damit gegen meine eigene Lebensphilosophie verstoßen oder um es religiös auszudrücken, ich würde mich gegen mich selbst „versündigen“.

  127. http://www.waz.de/staedte/essen/panik-bei-karfreitags-messe-in-essener-kirche-id210263335.html?newsletter=true&utm_source=email&utm_medium=nl&utm_term=tglnl&utm_campaign=ln_nrw-waz.k2016.15.04.2017

    Es sollte eine besinnliche Messe am Abend des Karfreitag werden und wurde ein Alptraum: 500 Gläubige verließen in Panik die katholische Kirche St. Thomas Morus in Vogelheim, als ein offenbar verwirrter Mann den Gottesdienst stört. Sein arabisches Aussehen ließ die Besucher offenbar an einen islamistischen Attentäter denken.

    Zunächst befällt einige nur ein beklommenes Gefühl, als der Mann gegen 18 Uhr den Kirchenraum betritt, in dem die kroatische Gemeinde gerade eine gut besuchte Messe feiert. Als der 33-Jährige durch demonstratives Umherlaufen stört, verlassen die ersten bereits verängstigt die Kirche. Als plötzlich ein lauter Knall zu hören ist, gibt es kein Halten mehr. „Unter den Gläubigen bricht Panik aus“

    Schade, dass der „arabisch Aussehende“ nicht den Overbeck besucht hat!

  128. … selbst der „bescheidene” Franziskus hat sich überreden lassen, an Karfreitag mal was Ordentliches anzuziehen.
    #158 Heta (15. Apr 2017 11:50)

    Ach, ja? Vielleicht mal die roten Lackschuhe mit den gewagten Applikationen, mal nicht das kleine Schwarze, sondern das große Weiße mit Tüllschleppe?

  129. #157 Tom62 (15. Apr 2017 11:46)

    Zweitens lehrt die Bibel, die dieser Mann nicht zu kennen scheint, nicht nur die Trennung zwischen Kirche und Staat, sondern auch, daß Gott den Völkern ihre jeweils eigenen Länder und diesen ihre Grenzen gesetzt habe.

    Genau so ist es! Die RKK und ihre Vasallen (USA, NATO, EU, UNO, …) versuchen das alte Babylon wieder neu zu errichten. Dies spiegelt sich u.A. auch im EU-Parlamentsgebäude wieder, das den unvollendeten Turmbau zu Babel symbolisiert!
    Laut Bibel verwirrte Gott die Sprache der Menschen beim Turmbau zu Babel, damit sie NICHT in einem Einheitsstaat leben sollten. Er GEBOT ihnen, sich auf der Erde zu verteilen und lokale Länder/Regierungen zu bilden. Die Tatsache, dass sich dann „ein Volk wieder das andere erheben“ würde erachtete Gott als kleineres Übel, als wenn die Menschheit kollektiv von EINER REGIERUNG auf Abwege geführt würde, wie es unter der Regierung Nimrods der Fall war.

  130. Da hilft kein Zorn, da hilft kein Spott!
    Da hilft kein Fluchen und kein Beten!
    Die Nachricht stimmt:
    Der Liebe Gott
    ist aus der Kirche ausgetreten!!!

    Erich Kästner

  131. Immer wenn PI das Thema Kirche und ihre Vertreter hier anspricht kommen die ganzen Antichristen aus ihren Löchern gekrochen und geben ihren Senf dazu.
    Manche Kommentare sind schlimmer und niveauloser als Djihadgelaber.
    Da lassen sie aber alles raus,das lässt mehr erahnen.

  132. Ach wie ich diese bigotten Kirchenfürsten verachte. Ein solch nutzlosen, verlogenen, gierigen Menschenschlag gibt es wirklich nur ganz selten unter der Sonne.

    Gut das ich schon vor Jahren aus dieser elenden Dreckssekte ausgetreten bin. Ich könnte nicht mehr in den Spiegel schauen in dem Wissen, diese idiotischen Bessermenschen und deren Volkszersetzung auch noch zu bezahlen.

    Altparteien entmachten – Wählen gehen!

  133. @ #165 Biloxi (15. Apr 2017 12:25) :

    Insistierend-Rechthaberisches

    Und auch diktatorisch. Und auch mit einer Maske im Gesicht fürs „blöde Publikum“.
    Ich denke, dass beide menschenverachtend („diese blöden Deppen“) sind.

  134. Nur weil er so einen lächerlichen Hut und Kleider trägt, glaub dieser Nichtsnutz anderen aufgeben zu können, was sie zu denken haben.

    Jaja, schon klar, was er sagt stammt direkt von Gott, sodass seine Meinung absolut beachtet werden muss. Praktisch, wie man mit diesem einfachen Trick andere für eigene Interessen einspannen lassen kann. Gibt noch genug Narren, die sich auf diese Weise veräppeln und missbrauchen lassen.

    Ob dieser „Hirte“ auch die Grenzen zu seinem Privateigentum aufgeben will, und jeden, der in sein Haus will um sich dort etwas zu nehmen, bedingungslos hereinlässt ?

  135. @#166 Schopenhauer (15. Apr 2017 12:29) :
    Die haben nur soviel Macht, wie die Linken ihnen zubilligen.
    Wenn die Linken irgendeine antikirchliche Kampagne starten würden (z.B. wegen Diskriminierung von Homosexuellen), wären die schnell weg vom Fenster.
    Die würden den Druck der Linken kaum länger überleben. Wenn z.B. die Antifa-Horden über sie herfallen würden, wären sie fertig.

  136. @#156 Reconquista2010 (15. Apr 2017 11:43) :
    In Deutschland sind die schon lange fertig.
    Wenn sich die Linken irgendwann umdrehen und nicht mehr mit der Kirche sondern gegen die Kirche marschieren, hat die keinerlei Kraft mehr sich zu wehren.

  137. an #22 Kaiserschmarren

    In dem Video sieht man wie eine deutsche scheiss drecks Zecke
    (mitverursacher dieser zustände) um sein Leben rennt.
    Leider ist er fit genug um auszuweichen.
    Unschuldige schwächere hatten in vergleichbarer Situation
    nicht so viel Glück.

  138. Der „Herr Bischof“ ist sicherlich bereit, alle die durch die „nicht geschlossene Grenze“ flutschen in seinem herrlichen DOM aufzunehmen und zu bewirten und ihnen lebenlang ihre Rente und ärztliche Versorgung zu bezahlen und darüber hinaus mit Hilfe der „Schweizer Garde“ für die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu sorgen.??
    Fragen wir ihn doch mal…………direkt und konkret ………face to face……..

  139. #161 Biloxi:

    Ein Gewand in einem wunderbar satten Rot. Aber damit hatte es sich auch schon. Denn tags drauf, Kreuzwegsprozession, Flüchtlinge! „In den Texten zu den 14 Stationen wurde in diesem Jahr an das Schicksal von Flüchtlingen und die Opfer von Krieg und Gewalt erinnert.“ Wie wär’s: Hat doch genug Platz in seinem verwaisten päpstlichen Apartamento! Drei Dutzend passten da schon rein.

    http://www.rp-online.de/panorama/ausland/karfreitag-2017-papst-franziskus-betet-liegend-im-petersdom-bid-1.6757952

    Unser großer Islamkenner Kauder, CDU, beklagt derweil, dass sich Terroristen „oft auf die Lehren des Korans“ beriefen. Diesen „Irrlehren“ müsse von den geistigen Autoritäten des Islams „noch stärker widersprochen“ werden, sagte Kauder.

  140. @#171 Saturn (15. Apr 2017 12:39) :
    Stimmt. So ein feiges linkes Klugscheißerarschloch.
    Denen können die Islamfreunde gerne täglich eine auf die Schnauze geben. Und wenn er fragt, wieso, gleich nochmal eine.

  141. Noch zu #168 und ähnlichen Kommentaren hier:
    Falls sich jemand wegen eines Angriffs auf die Kirche beleidigt fühlt, möchte ich noch klarstellen, dass es alleine gegen politische Äusserungen und Betätigungen deren Vertreter geht, nicht gegen den Glauben.

    In der Geschichte kam immer nur Müll und Gräul heraus, wenn Religionen politisch wurden. Religion und Politik sollten nicht vermengt werden. Wer Politk in Gestalt der Religion betreibt, ist ein schäbiger Volksverderber, ein Lügner und ein Heuchler, der gläubige Menschen für politische Zwecke manipuliert.

  142. @ #175 Voldemort (15. Apr 2017 12:50) :
    Wobei natürlich die Macht der Kirchen bei uns schon sehr begrenzt ist.
    Es ist nur so ein elendes verkrampftes Mitlaufen mit dem linken Zeitgeist.
    So wie in der Schule, wenn die starken Jungs schreien: „So und so muss das gemacht werden.“ Und dann der schwächliche Junge, der dauernd Angst haben muss verprügelt zu werden, aus der Ecke kommt und „stark und mutig“ ruft: „Ja genau, so wird das gemacht.“
    Kaum bekommt die Kirche mal keine Prügel von den Linken, macht sie auf dicke Hose und labert „stark und mutig“ deren Scheiß nach.
    Diese „Bischöfe“ sind einfach nur so armselig.

  143. There is no Business, like Asyl-Business.

    Die Oberen der katholischen Kirche haben wieder mal eine Möglichkeit aufgetan, an das Geld der Anderen zu kommen.

    Der moderne Ablasshandel ist heute „Flüchtlingshelfer“

    Damit man den Sozialstaat mit muslimischen und schwarz-afrikanischen Sozialstaatsinvasoren sprengt.

    Wenn dann das Elend wieder da ist, dann gehen die Leute auch wieder in die Kirche.

  144. #157 Tom62:

    Zweitens lehrt die Bibel, … dass Gott den Völkern ihre jeweils eigenen Länder und diesen ihre Grenzen gesetzt habe.

    Wenn Sie damit 5. Mose 32:8 meinen: Das war aber reine Willkür von Seiten des Allerhöchsten, um sein Versprechen vom „Gelobten Land“ einzulösen: „Da der Allerhöchste die Völker zerteilte und zerstreute der Menschen Kinder, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Kinder Israels“, früher: „der Söhne Israels“. Und „niemand soll dein Land begehren«, spricht der HErr, das zuvor ja wohl auch nicht völlig unbewohnt war. Und was auch nicht heißt, dass die Söhne Israels nicht umgekehrt fremdes Land in Besitz nehmen konnten. Also, mit der Bibel lässt sich da schlecht argumentieren.

  145. #175 Voldemort:

    Noch zu #168 und ähnlichen Kommentaren hier: Falls sich jemand wegen eines Angriffs auf die Kirche beleidigt fühlt, möchte ich noch klarstellen, dass…

    Fühlt sich hier jemand beleidigt? Es geht nur darum, dass ein gewisses Niveau nicht unterschritten werden sollte. Auch ein Bischof Overbeck ist kein „Nichtsnutz“, sondern ein Mann, mit dem man sich auf sachlicher Ebene auseinandersetzen sollte.

  146. #173 Heta (15. Apr 2017 12:46)

    Das ist ja kaum zu glauben, was der Kauder da gesagt hat: Im Koran stehen demnach Irrlehren. (Sagen wir doch die ganze Zeit!). Das ist ja ein Frontalangriff auf Koran und damit Islam! Oder hat dpa ihn – angeblich oder tatsächlich – falsch wiedergegeben?

    Berlin (dpa) – Unionsfraktionschef Volker Kauder hat zu Ostern … von den Muslimen weltweit mehr religiöse Toleranz gefordert. «Im Islam gibt es hier leider Defizite», sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Gerade die Fanatiker der Terrormiliz Islamischer Staat beriefen sich leider auch auf die Lehren des Korans.

    «Diesen offenkundigen Irrlehren muss von den geistigen Autoritäten des Islams noch stärker widersprochen werden», verlangte Kauder. Diese müssten «doch selbst ein hohes Interesse haben, dass ihre Religion nicht von Fanatikern diskreditiert wird.»

    http://europeonline-magazine.eu/kauder-fordert-von-muslimen-in-aller-welt-mehr-religioese-toleranz_534586.html

    Die „geistigen Autoritäten des Islams“ sollen also dem Koran widersprechen?! Kauder, weißt du denn nicht, daß das ihr Todesurteil bedeuten würde? Oder hast du es doch nicht so gemeint? Meintest du, der IS mißinterpretiere den Koran? Dann sag es doch klar und deutlich so. So, wie es dasteht, bezieht sich „Irrlehren“ aber eindeutig auf „Lehren“.

  147. Ob dieser “Hirte” auch die Grenzen zu seinem Privateigentum aufgeben will, und jeden, der in sein Haus will um sich dort etwas zu nehmen, bedingungslos hereinlässt ?

    Aber sicher doch.

    Sein BAC ist auch dein BAC.

    BAC ist doch für alle Menschen da.

  148. #180 Heta (15. Apr 2017 13:07), zu

    #157 Tom62:

    „Zweitens lehrt die Bibel, … dass Gott den Völkern ihre jeweils eigenen Länder und diesen ihre Grenzen gesetzt habe.“

    Wenn Sie damit 5. Mose 32:8 meinen (…) die Söhne Israel fremdes Land (…)

    Nein, dieses dünne Brett, das Sie offensichtlich daraus machen und zu bohren belieben, meinte ich diesmal nicht. Übrigens müssen Sie bei kirchlichen Amtsträgern mit der Bibel, gerne auch mit den kirchlichen Bekenntnissen argumentieren, weil die sich nämlich darauf berufen, gerade auch dann, wenn sie die Leute wie beschrieben irreführen.

    Bestünde nicht der Anspruch nicht nur eines Christseins, sondern darüber hinaus der eines „entsprechend gelehrten“ kirchlichen Amtsträgers, wäre die Grundlage eine entsprechend andere.

  149. Und im Übrigen, kurz und bündig:

    „Die Staatsräson kann nicht christlich sein.“
    Alexander Gauland

  150. Das Märchen von den bösen Grenzen

    Der EU-Moloch preist den Völkern Europas ja bekanntlich die Aufhebung ihrer Grenzen ebenso an wie der Marxismus der Arbeiterschaft die Vernichtung der Kaufleute und behauptet damit den Völkern einen großen Dienst geleistet zu haben. Doch wie beim Marxismus, durch den sich die Arbeiter – wegen des Fehlens der Kaufleute – von ihrem Lohn nichts mehr kaufen können, ist auch beim EU-Moloch das Gegenteil richtig. Ohne Grenzen verliert ein Staat nämlich die Fähigkeit darüber zu befinden, welche Menschen und Güter in sein Land dürfen und kann ein Staat darüber nicht mehr nach eigenem Gutdünken entscheiden, so hört er damit faktisch auf ein Staat zu sein, sondern wird zur Provinz eines Großreiches. Die Folgen der Grenzaufhebung spürt das Volk vor allem durch den Anstieg der Verbrechensrate und durch die Überflutung der Städte durch fremdländische Menschenmassen. Einen Vorteil von der Abschaffung der Grenzen hat das Volk dagegen nicht, auch wenn dies der EU-Moloch unentwegt behauptet.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  151. #178 NieWieder (15. Apr 2017 12:57)

    Die Macht der Bischöfe ist sehr begrenzt? Hallo???

    Die Kirchen sind die größten Landbesitzer, haben 100.000ende Angestellte, verfügen über unglaubliche Geldmittel, sind der größte Sozialdienstleister, haben Verlage und Druckereien etc. etc.

    Ach, und wussten Sie, dass Kirchenrecht über Staatsrecht steht? Nein?

    Altparteien entmachten – Wählen gehen!

  152. Ich kann meiner Traurigkeit gar keinen entsprechenden Ausdruck geben.

    Meine Eltern wurden von der Kath. Kirche noch gezwungen, wenn sie heiraten wollten, mich katholisch zu erziehen. Im Laufe eines langen und verantwortlichen – immer auch für andere – Lebens, habe ich diese Wurzeln bis in die täglichen und stündlichen Entscheidungen an diesem Wertekompass in Demut und Erstaunen schätzen gelernt.

    Ich bin schweren Herzens aus der Kirche ausgetreten…
    Meine Ostermesse war die Telemann-Brockes-Passion im Hamburger Michel:
    „denket, dass die Straf´schon keimet,
    wann die Frucht der Sünden reift!“

    … sie gehören aus dem Tempel gejagt…
    Unsere Glaubenshirten verraten uns – ab katholisch – evangelisch sowieso…

    Die Frohe Botschaft ist von diesen Pharisäern zum Glück unabhängig
    Ab morgen:
    FROHE OSTERN!

  153. @ #189 Schopenhauer (15. Apr 2017 13:48) :
    Aber medial und was die „öffentliche Meinung“ angeht, sind sie sehr schwach.
    Wenn die Linken auf sie los gehen, haben die nichts um sich zu wehren.
    Das ist ganz anders als die Macht, die sie früher einmal hatten.

  154. Aus diesen Hohe Priestern des christlichen Glaubens spricht eigentlich nur der blanke Neid. Muslime sind so schön gläubig und kriechen vor ihrem Gott und Vorbeteten immer noch im Dreck rum, während der aufgeklärte Christ den ganzen Tag unbequeme Fragen stellt. Vermutlichen fühlen sich solche Leute, wie dieser Bischof, daher im Umfeld von Muslimen „verstandener“ oder so.

  155. Caritas, Diakonie, vielfältige Hilfswerke – die Kirchen sind mit die Hauptnutznießer der Verbrechen des Merkel-Regimes. Da wundert es nicht, wenn die Pfaffen zu Pharisäern werden und in den Chor der Volksverräter einstimmen.

    Merke: auch Geistliche können zu Zuchthaus verurteilt werden!

  156. Die absolut autokratischen Jenseitsfunktionäre sind von ihren Schäflein total abgehoben. Kirchenaustritte sind diesen Staatsbeamten völlig egal, dank ihrer Sonderrechte, basierend auf dem Dritte Reich.
    Seit dem Beginn der Neuzeit ist die Aufklärung der erklärte Feind der Kirchen. Es waren erbitterte Rückzugsgefechte, so dass wir heute etwa ohne Angst vor dem Scheiterhaufen das heliozentrische Weltbild vertreten können. Die Amtskirchen verlieren immer mehr an Boden und biedern sich deshalb dem ebenfalls extrem fortschrittsfeindliche Islam an. Brüder im Geiste.
    Christen und Moslem haben den selben Gott. Richtig. Aber es ist nicht der Christengott und auch nicht Allah sondern eine viel ältere und mächtigere Gottheit: MAMMON.
    So ist es vom Glauben der Funktionäre durchaus akzeptabel, das Kreuz abzulegen, aber kaum, das wahre Glaubenssymbol, das Dollarzeichen.
    Kann man einem Bischof glauben? Sicher nein, wenn er vom Himmel säuselt, aber ja, wenn es um Aktien und Geldanlagen geht. Und überhaupt nicht, wenn er über Politik sabbert.

  157. Der „kath.Adel“ lebt doch schon seit Hunderten von Jahren in Saus und Braus,lassen sich sogar noch heute,goldene Badewannen,liefern und einbauen und reden dann von offenen Grenzen,die mit der zu erwartenden Armut des kleinen Mannes konform geht.
    Wir sollen den Terroristen,Mördern und Vergewaltigern Tür und Tor öffnen.
    Ja und dann die bösen,neuen Medien,die dazu beitragen der Volksverdummung ein Ende zu bereiten,natürlich beeinflussen die die Menschen,aber eher zum Positiven.
    Aber andererseits,genau diese Volksverdummung hält sie schon seit Jahrtausenden an der Macht.

  158. Mit Klerikern wie diesem Bischof vervielfältigt sich seine Kirche zu Tode. Nur Mut für Arabien! Hahnemann geh du voran!

    Ein Bischof, der seiner Herde Liebe zu den Wölfen predigt, den Pferch einreißt und die Schafe zersprengt ist ein Hirte Satans!

    Gab es da nicht das Märchen vom Lemmingebeschwörer von Hameln?
    Statt Schalmeienklängen Orgelspiel; statt einer Kinderschar ein ganzes Volk?
    Oh Herr, erlöse uns von diesem Üblen!

    Die Klugheit ist eine der Kardinaltugenden. Heute ist sie eine Tugend ohne Kardinal und ohne Bischof.

    Ist das Priesterseminar in Essen nicht verwaist? Werden die Kirchen dort nicht reihenweise geschlossen und serienweise Moscheen errichtet? An ihre Früchten könnt ihr die Übeltäter erkennen!

  159. 194 cuchullain

    „Kann man einem Bischof glauben? Sicher nein, wenn er vom Himmel säuselt.“

    Wenn es denn einen Gott gibt,das Gegenteil kann ich ja nicht beweisen,frage ich mich,wieso er sich erst 10 Milliarden Jahre Zeit gelassen hat,bevor er die Erde erschuf und dann noch mal rund 3,5 Milliarden Jahre,bevor sich diese Menschheit bildete.
    Genauso lange blieb die Hölle kalt,die grillen auch erst seit gut 100 tausend Jahren…

  160. Hm.

    Die Tore „meiner“ Kirche sind, wie die Tore der wohl meisten Kirchen, seit einiger Zeit auch tagsüber verschlossen und der redet von offenen Grenzen?

    Geh Füsse waschen.

  161. Auch in der taz merkt man, dass etwas neues entsteht:

    Die taz und die Neuen Rechten
    Die Lügenpresse, das sind wir

    Gegen die Elite aus Mainstreammedien und Politik, die die Wahrheit verschweigt, wurde 1979 die taz gegründet. Heute reden Rechte so. Was bedeutet das?
    (….)
    38 Jahre nach der Gründung der taz betrachten sich rechte Medien als alternativ. Das Monatsmagazin Compact, das Blog „Politically Incorrect“, die Theoriezeitschrift Sezession. Und eine Unzahl von Facebookseiten. „Die neuen Medien erlauben den Aufbau einer Gegenöffentlichkeit. Es sind Versuche auf Graswurzelniveau, um sich das Land zurückzuholen“, schreibt die rechtskonservative Wochenzeitung Junge Freiheit.

    Was ist dran an dem Vergleich? Was sagt das über die linken Ziele von damals und die rechten Strategien von heute?
    (….)

    http://www.taz.de/Die-taz-und-die-Neuen-Rechten/!5396695/

  162. #16 Statisker

    „Das deutschen Episkokat ist das linkeste, das es überhaupt gibt. Weltweit wird es von anderen angefeindet.“
    Ich stimme Ihnen schon wieder zu! Die meisten Priester um meine Gegund sind konservativ. Darüber hinaus ist unser Bischof auch super konservativ. Dieser Bishop setzt vor 10 Jahren einen der besten, hellsten, am meist artikulierten Priester ( er war früher mein Priest so ich kenne ihn gut) an der Universität. Er macht jetzt erstaunliche Dinge dort. Die Universitätskirche ist immer voll, verpackt. Sie haben gerade Millionen von Dollar in Spenden bekommen, um eine grössere katholische Kirche an diesen grössen säkularen Uni in einer sehr liberalen Stadt zu bauen. Es gibt immer lange Schlange von Unistudenten, um zu Beiche zu gehen.
    Aber an der westküste von den Staaten zum Beispiel, wo ich aufgewaschen bin– ist unser Kardinal ein totaler Linker. And he has been Cardinal for so long that he has had plenty of time to make lots of trouble. For one, he built a huge cathedral for so much money that is so ugly of a monstrosity to look at- I have to turn my eyes if I drive past it.
    Happy Easter to you and all those celebrating this weekend!

  163. Liebe deutsche Freunde!

    Bevor Ihr wiedermal etwas verurteilt, möchte ich Euch als in Deutschland lebender polnischer Katholik über etwas aufklären.

    1. Die Katholische Kirche ist nicht die „deutsche Katholische Kirche“.

    2. Weil die RKK immer sich bemühen muss, Teilungen zu vermeiden, gibt sie immer Zeit, damit diejenigen, die ungehorsam sind, „zurückkehren“. Dazu gehört leider 99% der deutschen „Amtskirche“

    3. Es ist kein Geheimnis mehr, dass viele polnische Bischöfe vor den „Lehren“ aus Deutschland polnische Katholiken warnen.

    4. Kritisiert man die katholische Kirche, muss man sich weltweit umschauen. Man hat also die Pflicht, sich zu informieren, ob es private Aussagen des Bischofs sind oder die Lehre der Kirche.

    Kleines Beispiel:
    http://www.zeit.de/2016/16/polen-katholische-kirche-unterstuetzung-regierung-warschau
    [quote]
    „Die Kirche in Polen hat innerhalb der letzten zwei Jahrhunderte auch eine Ersatzrolle für die fehlende staatliche Existenz und Unabhängigkeit gespielt, zuletzt im Kommunismus“, sagt Zbigniew Nosowski. Der 55-Jährige ist Vizevorsitzender des Polnischen Rats der Christen und Juden und zugleich Chefredakteur der renommierten katholischen Zeitschrift Wi??. Die Publikation vertritt einen progressiven Katholizismus. Anders als viele polnische Bischöfe begrüßt sie den neuen Kurs von Papst Franziskus.

    Nosowski sagt: „Die katholische Kultur in Deutschland ist viel näher am deutschen Protestantismus als am polnischen Katholizismus.“ In Polen, so der Publizist, sei der Katholizimsus stärker klerikal geprägt. Bischöfe versuchten, religiösen und nicht nur sozialen Einfluss auf Politik und Staat zu nehmen. „In der polnischen Kirche lebt offenbar der Drang zu engen Beziehungen mit der staatlichen Macht wieder auf“, schreibt Nosowski in seinem jüngsten Beitrag. „Erneut kommt die Sehnsucht nach einer Situation auf, in der ein einziges politisches Programm als gesellschaftliche Widerspiegelung des Evangeliums angesehen wird.“

    Wohl auch deshalb stört viele Bischöfe ausländische Kritik an der polnischen Regierung. „Aus dem Mund einiger westeuropäischer Politiker sind Vorwürfe an die Adresse unseres Landes zu hören“, sagte Erzbischof Marek J?draszewski, der Vizevorsitzende der Bischofskonferenz, missbilligend im Januar. Erzbischof Józef Michalik verstärkte das zu Ostern: Kräfte im Land „beschuldigen Polen und mobilisieren fremde Nationen zum Hass gegenüber polnischen Bürgern“, die den Mut gehabt hätten, einen Regierungswechsel herbeizuführen. Worte wie diese haben Gewicht in Polen. 92 Prozent der Polen bekennen sich zum Katholizismus – der weltweit höchste Bevölkerungsanteil. Zwar geht die Religiosität tendenziell zurück. Doch immer noch besucht jeder zweite Pole regelmäßig die Sonntagsmesse. Neun von zehn Schülern sitzen im freiwilligen Religionsunterricht an staatlichen Schulen. Die jährliche Erstkommunion im Mai ist ein landesweites Großereignis. Der Handel freut sich über einen zweiten Weihnachtsumsatz. Vor allem aber besitzen katholische Geistliche, Theologen und Publizisten – auch der vielen fundamentalistischen Zeitschriften – Einfluss auf einen großen Teil der Gesellschaft.

    Die Kirche kämpft gegen Gender-Mainstreaming und Säkularisierung. Selbst progressive Kunst kann sie mitunter verhindern. So protestierten Bischöfe und Laien gegen ein als blasphemisch gescholtenes Theaterstück des Argentiniers Rodrigo García mit dem Titel „Golgota Picnic“. Als das Stück 2012 im Hamburger Thalia-Theater aufgeführt worden war, demonstrierten nur ein paar erzkonservative Piusbrüder im Nieselregen. In Polen wurde das Drama auf Druck der Bischöfe 2014 kurzfristig abgesagt.
    [/quote]

    oder
    http://www.katholisches.info/2013/11/erzbischof-kritisiert-gender-ideologie-direkter-weg-zur-selbstvernichtung/
    [quote]
    „2050 wird man die Weißen in Reservaten zeigen“: „So sahen sie aus, die auf eigenen Wunsch aufhörten, zu existieren“
    [/quote]

    5. Wer heute in Deutschland katholisch sein möchte, der _MUSS_ zu den Piubrüdern gehen.
    Da findet man echte Patrioten, glaubt mir!

    und NEIN, wir glauben nicht mit Mohamedanern an einen Gott (ab 3:40)
    https://www.youtube.com/watch?v=Yj1mSO0P_M0

    und Bischof Lefebvre vor 30 Jahren…
    wer wollte das hören?
    https://www.youtube.com/watch?v=yVt0dnwZMCo

  164. Gerade die katholische Kirche und ihre Lakaien sind die Nutznießer und Profiteure der sogenannten Flüchtlingskrise.
    Jeder denkende Mensch sollte aus diesen mafiösen Organisationen schnellstmöglich austreten.

    Beten kann man (wenn einem danach ist) auch zu Hause oder im Wald.

    Es ist allerdings fraglich, ob beten denn hilft.

  165. Das Christentum is eine Todeskult. Alles soll geopfert werden fuer den „Heiligen Ander“, der bedingungslos geliebt werden soll. Es ist wie Nietzsche zu sich selber verzweifelt bemerkte: „2000 Jahr und keine einzige neue Religion“. Das Christentum ist eine Fluch ueber das Leben. Es ist die zusammengeballte Feigheit. Es ist eine Lehre fuer Menschen die zu schwach sind um sich zu wehren.

  166. Weltfremdheit hat tatsächlich ein Gesicht: der Dompfaffe oben könnte auch ein Rotzgrüner sein!

  167. #181 Biloxi:

    Typisches Beispiel für: Da hat jemand keine Ahnung von dem, was er von sich gibt. Hüpft munter von den „verfolgten Christen“ zu den „Fanatikern der Terrormiliz Islamischer Staat“ und landet nach den „Irrlehren“ des Korans weich bei der westlichen Religionsfreiheit. Hat dpa die „verfolgten Christen“ weggelassen? Das hier verbreitet die CDU selbst:

    Die Lage verfolgter Christen ist für Volker Kauder ein Herzensanliegen. So fordert der Unionsfraktionsvorsitzende vor Ostern von Muslimen in aller Welt mehr Toleranz gegenüber dem Christentum. Es ist ihm wichtig, auf die Situation verfolgter Christen weltweit aufmerksam zu machen. „Im Islam gibt es hier leider Defizite“, sagte Kauder der Deutschen Presse-Agentur. Gerade die Fanatiker der Terrormiliz Islamischer Staat beriefen sich auch auf die Lehren des Korans. „Diesen offenkundigen Irrlehren muss von den geistigen Autoritäten des Islams noch stärker widersprochen werden“, verlangt der Fraktionschef.

    https://www.cdu.de/artikel/kauder-ruft-muslime-zu-mehr-religioeser-toleranz-auf

  168. Die Alt-Pfaffen sind kaum noch mehr als Folklore. Die Neu-Pfaffen sind das Problem. Und die sitzen in den Parlamenten, Politbüros, Redaktionsstuben, Behörden, Universitäten etc. pp.

    Sie alle sind besessen von „fixen Ideen“ und sehen den Menschen durch die Kimme und das Korn des „Sollens“, des „Dienens“.

    Ich bin aber nicht in der Welt, um den Ideen anderer zu dienen.

    Der Staat ist die Kirche 2.0. Sein Höchstes Wesen ™ ist „der Mensch“. Aber ich selbst bin der Mensch. Bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Ich, der Leibhaftige, bin keine Idee, kein Gespenst, so wie euer phantasiertes Geschisse vom „Menschen“.

    Ihr Pfaffen und Schulmeister dieser Welt: Bleibt mir vom Leib mit eurer »Menschenliebe«!

  169. Mich interessiert dieser ganze Kirchendreck nicht. Wo ist denn der Aufschrei dieser Gebetshammel, wenn hier Anschläge passieren, die nachweislich von den ach so armen Flüchtlingen begangen werden? Nichts, aber immer im Kampf gegen „Rechts“. Ihr kircklichen Wesen widern mich nur noch an.

  170. #4 manfred84 (15. Apr 2017 07:36)

    Kirchenaustritt jetzt!

    ————————————-

    SCHON ERLEDIGT.

  171. #206 Heta (15. Apr 2017 17:01)

    Aber die entscheidende Passage hat dpa wörtlich von der CDU-Pressestelle übernommen (nur, daß sie „verlangt der Fraktionschef“ durch „verlangte Kauder“ ersetzt haben):

    Gerade die Fanatiker der Terrormiliz Islamischer Staat beriefen sich auch auf die Lehren des Korans. „Diesen offenkundigen Irrlehren muss von den geistigen Autoritäten des Islams noch stärker widersprochen werden“, verlangt der Fraktionschef.

    Aber vielleicht hat ja auch die CDU-Pressestelle Kauder irreführend wiedergegeben. So jedenfalls bleibt die Unklarheit, wie in #181 dargelegt. Vermutlich meint Kauder aber, daß der IS den Koran falsch versteht. Ergo: Kauder hat keine Ahnung vom Koran – und vom Islam. Oder er ist feige. (Okay, ich weiß das ist sehr naheliegend und verlockend, ja abgedroschen, ich sage es trotzdem:) Oder beides.

  172. Das Christentum is eine Todeskult.

    Ich glaube sie sollten mal ISIS besuchen.
    Damit sie wissen, worüber sie reden.

  173. Dass die Katholischen nicht nur ihr Idol Jesus gern am Kreuz befestigt sehen, sondern, wie Nero, gleich die ganze Christenheit geschlachtet wissen wollen, zeigt sich auch an der Forderung:

    Außerdem wandte er sich gegen „digitale Medien“, die, die öffentliche Meinung negativ beeinflussen würden.

    Das kann sich in diesem Sinne nur gegen die MSM richten, die immer wieder bshaupten, dem Volk Gutes tun zu wollen und damit das Bestreben der rk Kirche nach Auslöschung der Christenheit durch den Islam konterkariert und auf die gleiche Stufe stellt, auf der die ev.lt. Kirche schon seit den verruchten 12 Jahren auch steht.

    Das ist die Verwirrung der Sprachmächtigen, die wohl alle drei unseren Untergang herbeipredigen wollen.

    Da hat aber mein Freund Jesus mit uns mächtig was dagegen.

  174. Das Märchen von den bösen Grenzen

    Grenzenlosigkeit landet immer irgendwo im ortlosen Schwachsinn

    Und genau DA wollen sie uns auch haben.

  175. #207 Heta (15. Apr 2017 17:05)

    #184 Tom62:

    Sie wollen also dickere Bretter bohren – und welche, bitteschön?

    Die Tatsache, daß ich die Unart nicht weniger Zeitgenossen moniert habe, sich vermeintlich „dünne Bretter“ heraussuchen und bohren zu wollen, bedeutet nicht, daß ich mich an diesem Sport auch selbst beteiligen muß.

  176. #117, malhinterfrag: oh, zwischenzeitlich liegt dort wahrscheinlich tatsächlich ein Koran aus, und die Bibel.
    Der jetzige „Papst“ hat ja einem Imam schon erlaubt aus dem Koran im Vatikanstaat zu lesen.
    https://www.der-ruf.info/2017/02/18/rom-papst-franziskus-lucifer-baldur-gscheidle/

    ..daraus:
    Papst Franziskus: Koran und Bibel sind gleich!
    Während einer einstündigen Botschaft im Vatikan, sagte ein lächelnder Papst Franziskus am Montag seinen Zuhörern, dass der Koran und die darin enthaltenen spirituellen Lehren genauso gültig seien wie die Lehren der Bibel. Er sagte: „Jesus Christus, Mohammed, Jehova, Gott: Dies sind alles eingesetzte Namen einer Einheit. Gemeinsam, können wir der Welt eine beispiellose Zeit des Friedens bringen. Wir alle sind Kinder Gottes, unabhängig von dem Namen den wir wählen, und seiner Adresse. Wir können wunderbare Dinge in der Welt durch die Zusammenlegung unserer Glaubensrichtungen erreichen und die Zeit für eine solche Bewegung ist jetzt. Nicht mehr werden wir unsere Nachbarn schlachten wegen der Unterschiede in Bezug auf ihren Gott.“ 11
    Papst Franziskus zu islamischen Vertretern: „Wir sind Brüder“
    (Rom) Papst Franziskus empfing am heutigen Vormittag Vertreter des Royal Institute for Interfaith Studies, des Königlichen Instituts für Interreligiöse Studien aus Jordanien. Dabei bezeichnete er die Moslems als„Brüder“.
    Das katholische Kirchenoberhaupt forderte dazu auf,
    mit Geduld am christlich-islamischen Dialog „zu bauen“: „Die Arbeit, die sie leisten, ist eine Arbeit des Aufbauens.“

    ..und:
    Vatikan – Papst erlaubt erstmals Koranlesung im Vatikan
    Papst Franziskus erlaubte Koranlesungen im Vatikan. Die israelischen und palästinensischen Präsidenten wurden zum gemeinsamen, interreligiösen Gebet für den Frieden im Nahen Osten eingeladen. Zum ersten Mal in der Geschichte der katholischen Kirche, erlaubte der Papst eine Koran-Lesung und islamische Gebete im Vatikan. Papst Franziskus lud die israelischen und palästinensischen Präsidenten Shimon Peres und Mahmud Abbas in den Vatikan ein, um gemeinsam für den Frieden im Nahen Osten zu beten. Hierfür wurden Gebete aus allen drei Religionen durchgeführt. Ein Imam rezitierte einige Verse aus dem Koran. 14

    https://www.der-ruf.info/2016/03/14/papst-franziskus-welteinheitsreligion/

    .. der Islam ist friedlich:
    https://www.der-ruf.info/2016/01/10/videobotschaft-papst-franziskus/

    https://www.der-ruf.info/2014/10/03/der-dunkle-papst-s-schad-der-schluessel-zur-identitaet-von-papst-franziskus-s-schad-2/

    ..uswusw …

  177. #216 Tom62:

    Die Tatsache, daß ich die Unart nicht weniger Zeitgenossen moniert habe, sich vermeintlich “dünne Bretter” heraussuchen und bohren zu wollen, bedeutet nicht, daß ich mich an diesem Sport auch selbst beteiligen muß.

    Du meine Güte, werden Sie doch nicht gleich so kiebig! Ich wollte nur wissen, auf welche Bibelstelle Sie sich berufen, wenn Sie sagen,
    „dass Gott den Völkern ihre jeweils eigenen Länder und diesen ihre Grenzen gesetzt habe“.
    Wo steht das? Das interessiert mich nämlich wirklich.

  178. Diese widerlichen und ekelgaften Würdenträger der RKK und der EKF benutzen den Islam als Vehikel, um ihrer Konfession im Alltag und Politik wieder Macht und Einfluß verschaffen können.

    Widerliches PACK !!! Alle Katholiken in Deutschland sollten aus dieser Verräterkirche RKK und alle Protestanten aus den Evangelisch-Lutherischen Landeskirchen austreten.

  179. Männer und Frauen, die mit langen Gewändern und Schwenkern sowie Häubchen, Mützchen, Käppchen, Kopftüchern, … draußen herumlaufen, kann ich nicht für voll nehmen, egal welcher Glaubensrichtung sie angehören.

    Da die Verkleideten in Mitteldeutschland früher außerhalb der Faschingszeit nicht auf der Bildfläche waren, lässt die Akzeptanz da eher zu wünschen übrig.

  180. Wenn es nicht so wütend und traurig machen würde, dass Menschen wegen ihres Glaubens ermordet werden, könnte man darüber scherzen, was der albern Kostümierte da oben auf dem Bild geiles Zeug geraucht haben muss. Aber so muss er sich einfach nur fragen lassen, ob er sich nicht in Grund und Boden schämt ?!?

  181. Diese Sauhirten und Hundeknechte wie Luther es im großen Katechismus in der Vorrede so treffend ausdrückt, sollte man an wesentliche Wahrheiten der Heiligen Schrift erinnern:

    Jesaja 3

    Jesaja 28, Verse 7 bis 22

    Jeremia 5 und 6

    Sprüche 29,1

    Liebe Landsleute. Ich wünsche ein frohes Auferstehungsfest. Der Erzhirte wird die falschen Priester und Propheten in die Hand des Teufels geben. Folgt diesen Lakaien NICHT und glaubt ihrem falschen „Friede! Friede!“ NICHT!

    Macht Frieden mit Gott in JESUS CHRISTUS und macht Euer Testament.

    Bereitet Euch für eine Schlacht auf deutschem Boden vor wie es Sie seit dem dreißigjährigen Krieg nicht mehr gab. Ohne ein göttliches Wunder ist diese NICHT MEHR ABZUWENDEN.

    Seid Männer und bereitet Euch vor. Wenn der große Knall kommt, solltet Ihr nicht unvorbereitet sein. Nicht jeder kann auswandern. Rüstet Euch. Aber vorallem:

    Tut Buße und glaubt an des Evangelium, welches Kraft gibt zum LEBEN und zum STERBEN.

    Dr. Martin Luther – Heerpredigt wider den Türken
    http://mek.oszk.hu/04500/04515/04515.pdf

  182. Grenzenlosigkeit landet immer irgendwo im ortlosen Schwachsinn

    Und genau DA wollen sie uns auch haben.

    Warum

    Weil sie uns nach ihrem Bilde (=ihre Utopie im Sinne der NWO) formen wollen.

    In our dreams, we have limitless resources and the people yield themselves with perfect docility to our molding hands.

    https://de.wikipedia.org/wiki/General_Education_Board

    Das ist das Erziehungsprogramm der NWO (1904)

    Hinter der Maske des Wohltäters, der doch alle Menschen selbstlos und aufrichtig nur liebt, totalitärer Zugriff und Gängelung der Menschen

    : Das ist Luzifer pur, der Lichtträger aus der Dunkelheit

  183. Ach ja, bevor ich es vergesse :

    Weiterhin tüchtig Wehrkraftzersetzung üben und die Feindpresse lesen.

    Denn am Lebensende gilt nur das :

    Immer weniger wollen dumm sterben.

    Raus aus der Matrix.

  184. Nordkorea will eventuellen US-Atomschlag mit Gleichem vergelten

    Laut dem Vize-Marschall der Koreanischen Volksarmee und Mitglied des Nationalen Verteidigungsrates, Choe Ryong-hae, würde Nordkorea auf einen von den US provozierten Atomkrieg mit einem Nuklearschlag antworten, meldet die japanische Agentur Kyodo.

  185. Grenzenlosigkeit landet immer irgendwo im wortlosen Schwachsinn

    Nur Gott als Person allein ist grenzenlos.

    Alles andere hat welche.

    Der Mensch ist auch Person, angerufen durch Gott, aber er ist im Gegensatz zu ihm begrenzt.

    Das macht die Schwere personaler Existenz des Menschen aus.
    Er stösst ständig an seine Grenzen, jeder von uns, ich und auch du.

  186. NorthKorea has ~15 nukes right now.
    At the rate they are going now, they will have 200+ nukes by end of decade.ICBMs & missiles on subs.

    Russia began testing their most advanced Zircon hypersonic missiles and was able to achieve an unprecedented Mach 8 speed.
    Zircon hypersonic missile range will be up to 400 km, Mach 8 speed. Testing expected during 2017, mass production will begin in 2018.

  187. #219 Heta (15. Apr 2017 23:27)

    Ich wollte nur wissen, auf welche Bibelstelle Sie sich berufen.

    Fragen Sie, und Sie bekommen eine Antwort. Die von Ihnen angeführte Stelle Gen (5Mo) 32. 8 war ja nicht falsch, falsch ist nur das, was Sie daraus heraus-interpretiert haben, was zeigt, daß Sie das Ganze nicht richtig verstanden haben. Es geht hier nämlich zunächst einmal nicht um „die Kinder Israel“, wie Luther und andere dies wahrscheinlich (nach Masoreten-Text) wiedergegeben haben, sondern um folgendes, wie dies in der m. E in der Wiedergabe des Alten Testaments hervorragenden ursprünglichen Jerusalemer Bibel mit Herder-Text noch ersichtlich wird:

    V. 8 „Als der Höchste die Völkersitze verteilte, als er die Menschenkinder schied, legte er den Völkern Grenzen fest, nach der Anzahl der Söhne Gottes.“

    „Söhne Gottes“ verweisen zunächst einmal nicht auf Israel, sondern auf auf Gottes Engel, deren Vielzahl uns im Grunde auf die Vielzahl der Völker verweist, denen Gott ihre jeweils eigene Grenzen gesetzt hat. Damit wird Bezug genommen auf die so genannte „babylonische Verwirrung“, die lt. Bibel entstand, nach dem „alle Welt“ (Gen 11) übereinkam, einen allen gemeinsamen „Turm“ (zuweilen auch als ein Bild für „Macht“ verwendet) zu bauen, um in „einer“ Sprache zu sprechen und vor allem, „um sich einen Namen“ zu machen. Das dürfte einigen bekannt vorkommen. Mit Israel jedoch, das als Volk erst sehr viel später die Bühne betritt, hat das zunächst einmal nichts zu tun.

    Darum kommt „Israel“ auch erst im nächsten Vers, der „Jakob“ als Synonym dafür verwendet, zur Sprache,

    V.9 „Denn Jahwes Anteil ist sein Volk, Jakob ist das für ihn abgesteckte Erbe.“

    aber lediglich, um anzuzeigen, daß Gott Sich Israel für Sich selbst vorbehalten habe, womit angezeigt wird, daß Gott mit Israel, da Sein Eigentum, Seinen eigenen Weg geht, jenseits dem aller anderen Völker. Das sind zwei Aussagen, die voneinander zu unterscheiden sind, von denen wir aber auch wissen müssen, wie sie richtig zusammengehören. Sie müssen, wollen Sie Exegese betreiben, das Ganze im Zusammenhang lesen, und die Querverbindungen beachten, die sich dabei ergeben. Was Sie oben – #179 Heta (15. Apr 2017 13:07) – daraus gemacht haben, ergibt sich daraus jedenfalls nicht.

    Erst in der christlichen Gemeinde selbst, und nur in dieser und sie betreffend, werden die Unterschiede wieder aufgehoben, dort allein gilt das Credo des Galaterbriefes „ihr seit allesamt einer in Christus„. Die Problematik ist, daß Overbeck und andere Leute selbiger Färbung in einem scheintheologischen Kunstgriff (man sollte vielleicht besser von Winkelzügen sprechen) dieses „in Christus“ und damit den Bezug allein auf die um Christus versammelte Gemeinde der Christen auflösen und das „allesamt einer“ statt dessen auf „alle Welt“ beziehen.

    Diese Vergewaltigung biblischer Inhalte, derer sich diese Leute ständig bedienen, geht aus den Texten und Zusammenhängen jedoch nirgendwo hervor. Das Gegenteil ist der Fall, so daß wir es hier mit einer handfesten und vor allem gefährlichen Irrlehre zu tun haben, mit der diese kirchlich wie staatlich wohlbestallten Hasardeure ihre falschen Wege begründen.

  188. #231 Tom62 (16. Apr 2017 13:28), Nachtrag

    Eine andere Stelle wäre Apg 17. 26 in wörtlicher Übersetzung, wo ebenfalls betont wird, daß Gott den Völkern Zeiten und Grenzen gibt, innerhalb derer denen sie wohnen sollen, als Anordnung.

    „Er (Gott) macht auch, daß aus Einem jede Nation auf Erden wohne auf dem gesamten Angesicht der Erde, der da festsetzt angeordnete Fristen und die Grenzen ihres Wohnens…“ usw.

Comments are closed.