Gleich zu Beginn des Kölner AfD-Parteitags hielt Parteisprecher Jörg Meuthen gestern eine mitreißende Rede, welche die Delegierten vereinte. Offensichtlich hat er aus Baden-Württemberg gelernt, dass Spaltung nichts bringt. Frauke Petrys unnützer Antrag wurde gar nicht befasst. Und so ging es weiter. Schnell kam richtiger Weise die Arbeit am Partei- und Wahlprogramm an die erste Stelle und wurde zügig abgearbeitet. Heute wurden Alexander Gauland und Alice Weidel als Spitzenteam für die Bundestagswahl bestimmt. Nicht einmal die voreingenommene Lücken- und Lügenpresse kann ein richtiges Haar in der Suppe finden, auch wenn sie wieder alles probieren, einen „Rechtsruck“ herbeizufaseln.

Aus unserer Sicht hätte es jedenfalls angesichts der Umstände nicht besser laufen können. Die AfD hat eine breite Aufstellung und sehr viel Sachverstand und Angriffslust, wie der Parteitag gezeigt hat und wie es angesichts der bevorstehenden Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und NRW und der späteren Bundestagswahl und nicht zuletzt zum Wohle Deutschlands dringend nötig ist. Immerhin ist die AfD die einzige Opposition im Lande. Sogar die Antifa musste klein beigeben. Hier nochmals Meuthens schöner Satz:

Es wird Zeit, dass die schon länger hier Lebenden, die schon länger hier Regierenden aus ihren politischen Ämtern verabschieden – und das nachhaltig. Und um daran keinen Zweifel zu lassen: Mit diesen Figuren werden wir keine Koalitionen eingehen.

Während also mit Blickrichtung Wahlen eigentlich nicht mehr viel schief laufen kann, bleibt die längerfristige Frage nach dem Petry-Lager. Es wäre ideal, wenn Frauke Petry nach dem Schock für sie ihren Fehler einsehen und in der AfD-Spitze bleiben würde. Die allergrößte Mehrheit der Parteimitglieder und -anhänger will nichts als Einigkeit und keine Intrigen à la Pretzell, dem wir trotzdem in NRW viel Erfolg wünschen. Als werdende Mutter wird Petry sowieso erstmal kürzer treten müssen, aber eine dauerhafte Abdankung von ihr wäre schade.

Der einzige Kritikpunkt am Parteitag ist der miserable Livestream – eine Zumutung für alle, die sich reingeklickt haben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

177 KOMMENTARE

  1. Ja, mit Weidel und Gauland in den Bundestagswahlkampf ist ein Super-Ergebnis.

    Meuthen müsste jetzt noch Parteivorsitzender werden.

  2. um es deutlich zu sagen: für unsere Nachkommen und für die hier schon länger Lebenden bleibt uns gar keine andere Wahl: AfD

    und GRÜNE: raus aus den Ämtern, raus aus dem Bundestag

  3. Guter Artikel, kewil. Ich bin ebenfalls froh, dass es so ausgegangen ist. Ich bin aber was Petry angeht anderer Meinung, denn sie wird es nur in Koexistenz mit Pretzell geben und das bedeutet zwangsläufig Intrigen und Machtspiele.
    Pretzell hat mich insbesondere enttäuscht (und wurde für mich als Person noch zweifelhafter) als er das Flüchtlingsthema komplett aus dem Wahlkampf in NRW ausblenden wollte. Er ist ein Karrierist, der sonst überall gescheitert ist und versucht nun seinen unheilvollen Einfluss über Petry zu multiplizieren. Das brauchen wir nicht!

  4. Das ist grungsätzlich sehr positiv zu sehen. Mit dem konservativen Weisen und der Wirtschaftsexpertin. Zu viele Köche verderben sowieso den Brei.

  5. Glückwunsch und volle Kraft voraus!

    Einer der besten und genehmigten Programm-Anträge:

    Keine Finanzierung der linksextremen, islamkriechenden Kirchenfürsten wie Bedford, Marx, Woelki, Käsemann und wie sie alle heißen, aus Steuermitteln!!!Sie sollen auf der Straße betteln, wie es ihnen anstünde, und ihr letztes den deutschen Armen geben, anstatt Moslems die Füße zu küssen!

    Die sollen die Klappe halten und den Asylbetrügern ihre Besitztümer zur Verfügung stellen (höre heutigen Bericht: Wem gehört NRW? 13 Uhr auf WDR).

  6. Wenn sie jetzt noch entscheiden könnten, das ein Parteiaustritt zwingend ein Mandatsverzicht nach der Bundestagswahl bedeutet, sollten die Fronten klar und der Weg gangbar sein.

  7. Das ist doch mal eine sachliche Information, wie sie sein soll: über das „ungleiche Spitzenduo“ der AfD, speziell über Alice Weidel:

    Politisch zählt sie eher zum moderaten Flügel ihrer Partei, greift aber Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) äußerst scharf an. Sie geißelt vor allem deren Asylpolitik, die gegen internationale Abkommen verstoße. … Der Lebensstil Weidels, die gerne einen dunklen Hosenanzug und weiße Bluse trägt, passt nicht zum Klischee einer konservativen Partei: Sie wohnt mit ihrer Lebenspartnerin und dem vierjährigen Sohn am Bodensee. Viel Zeit für die Familie bleibt ihr kaum. Die studierte Volkswirtin und Diplom-Kauffrau mit Doktortitel berät Start-Up-Unternehmen weltweit. Nach mehrjähriger Auslandserfahrung in Asien mit Fokus auf China sowie in Europa und in den Vereinigten Staaten spricht die Frau mit den meist zurückgebundenen langen blonden Haaren Mandarin.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/alexander-gauland-und-alice-weidel-sind-afd-spitzenkandidaten-14983992.html

    „Konservative Partei“! Nicht rechtspopulistisch, sondern schlicht konservativ! Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

  8. Alles Gute, AFD!

    Es gibt nur diesen Strohhalm für Deutschland!

    Bin auch mit Petry/ Pretzell/ Weidel -Art nicht einverstanden, besonders das Intrigieren gegen Björn Höcke, aber nicht Wählen bringt auch nichts. denke, wenn die im Bundestag sitzen, dann werden Meuthen, Gauland etc. Björn rehabilitieren und er wird weiterhin das Zugpferd der AFD bleiben.

    Petrx´y/ Pretzell sind jetzt schon Geschichte. Am Ende sprach nur Meuthen, eigentlich muss der/ die Parteivositzende veabschieden! Das sagt doch schon alles wo Petry steht….

    Alle die sie unterstützen, machen das, um die Partei vor dem September nicht zu schädigen. Ist die AFD drin, ist Petry weg! Was wetten wir????

  9. OT

    Retter sollen Flüchtlingsboote mit Lichtsignalen anlocken

    Ein italienischer Staatsanwalt hat Hilfsorganisationen – auch aus Deutschland – eine Zusammenarbeit mit libyschen Schleppern bei der Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer vorgeworfen. „Wir haben Beweise dafür, dass es direkte Kontakte zwischen einigen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und Schleppern in Libyen gibt“, sagte Carmelo Zuccaro der italienischen Tageszeitung „La Stampa“.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article163929348/Retter-sollen-Fluechtlingsboote-mit-Lichtsignalen-anlocken.html

  10. Ich finde die Wahl von Gauland und Weidel sehr gut.

    Mit dieser Wahl der beiden kann die AFD wieder Einigkeit erlangen.
    Ich bin erschrocken darüber,dass einige Weidel quasi vorwerfe,das diese lesbisch ist.
    Dies ist deren Privatsache..
    Ich differenziere nur nach gut und schlecht und nicht nach einer gewissen sexuellen Ausrichtung.
    Pretzell hat sich wieder von seiner schlechten Seite gezeigt.
    Ob Pretzell in NRW noch eine Mehrheit bei der AFD hat,ist fraglich.
    Petry hat einen vor die Nuss bekommen..
    Auf Dauer kann man auf die PP’s verzichten.

    Diese beiden sind für mich unberechenbar und man weiß nicht,was in deren Köpfe wirklich abspielt.
    Ich traue beiden nicht.
    Ansonsten ein erfolgreicher Parteitag der AFD,der Hoffnung gibt!

  11. Wenn man überlegt, was alles hätte schiefgehen können: ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.

    Verlierer sind die „breiten Bündnisse“ von Gutmenschen, Kirchen und Antifaschlägern, die nicht einmal 20% der angekündigten Teilnehmerzahl auf die Strasse brachten.

    Verlierer sicher auch Petry und Pretzell, die sowohl isoliert als auch kaltgestelt wirken.

    Verlierer auch die Medien, denen die AfD mal wieder nicht den Gefallen tat, sich öffentlich zu zerlegen.

    Gewinner sicher Gauland und Weidel, zwei Kandidaten, die mal als guten Kompromiss akzeptieren kann.
    Gewinner sich auch ein Herr Meuthen, der eine hervorragende Rede gehalten hat.

    Gewinner die AfD Delegierten von Köln, die den Parteitag ohne Skandale diszipliniert durchgezogen haben und sich auch von linken Pöbel nicht haben einschüchtern lassen.

    Gewinner auch die Menschen in Deutschland, denen ihr Vaterland und die Zukunft ihrer Kinder am Herzen liegen. Denn die AfD steht jetzt wieder besser und stärker da als noch vor diesem Wochenende!

  12. Und in NRW reißt Pretzell einfach alles mit dem Popo wieder ein.
    Der will doch nur sein Mandat, da würden ja 5%+x langen und die Großfamilie lebenslang abgesichert wissen, alles andere ist dem Wurst.

  13. Gauland und Weidel mit 67% gewählt. Allein daran erkennt man den Unterschied zu ehemals demokratischen Parteien wie die SPD mit 100% für Martin, ruft doch mal Martin…. Von Mamas CDU brauch man ja eh nicht mehr zu reden!
    Dazu Petry’s Versuch gescheitert aus der AfD eine neue Altpartei zu machen.
    Guter Parteitag, ich bin zufrieden 🙂
    Go AfD!!

  14. Sorry für’s OT, aber nach dem heutigen Statement des „Stellvertreters“, Franziskus, platzt es aus mir heraus.
    KZ – Vergleiche und Zuwanderung von untersten Schichten dieses Planeten als Lösung des angeblichen europäischen Demographieproblems anzusprechen … Tut mir leid, der Mann hat wohl in seiner Türsteherzeit einen zu viel auf die weiche Birne bekommen.
    Was für ein ärgerlicher Glaubensdarsteller …

  15. Apropos optimaler Verlauf …
    Nachdem die Sympathie-Aktion mit den
    LKW in Dresden solch ein durschlagender
    Erfolg wurde und die Leute weinend vor den
    hängenden Bussen standen, die so schön
    in die Umgebung zur Frauenkirche passten,
    konnte die Bundesregierung Bundesregierung nicht umhin, das Thema logisch weiter zu führen.
    Eine neue Charme-Offensive soll gestaretet werden.
    Ab jetzt vor jeder Schule ein „Miteinander-LKW“ , der eventuell negativ besetzte Begriffe in´s Positive verdrehen wenden soll.
    Thomas Bellut (Erdogan-Wählerinnen-Fan) konnte Klaus Kleber verpflichten jeden Tag neben dem LKW vor einer anderen Schule zu stehen und zu weinen. Lehrerinnen und Schulamtsmitarbeiterinnen sowie Pastörinnen sind hellauf begeistert über diesen neuen Coup des Blocks der Bundesregierung.

  16. #5 Milli Gyros (23. Apr 2017 16:55)

    Glückwunsch und volle Kraft voraus!

    Einer der besten und genehmigten Programm-Anträge:

    Keine Finanzierung der linksextremen, islamkriechenden Kirchenfürsten wie Bedford, Marx, Woelki, Käsemann und wie sie alle heißen, aus Steuermitteln!!!Sie sollen auf der Straße betteln, wie es ihnen anstünde, und ihr letztes den deutschen Armen geben, anstatt Moslems die Füße zu küssen!
    ———————————————–
    Ich fasse es noch immer nicht, dass Bedford-Strohm und Kardinal Marx sich im vorauseilenden Gehorsam vor dem Betreten einer Moschee vor einigen Wochen die bischöflichen Brustkreuze vom Halse rissen. So ein dilettantisches Ketzergebahren wäre vor noch nicht so langer Zeit mit der Höchststrafe geahndet worden! 🙂

  17. OT
    Die Wahlbeteiligung bei der Wahl in Frankreich soll hoch sein. Ich denke, dass ist kein gutes Zeichen. Die LePen Wähler sind eh motiviert zu wählen. Ich fürchte das sind die Linken, die Le Pen auf jeden Fall verhindern wollen.
    Es könnte durchaus sein, dass Le Pen nicht in die Stichwahl kommt.
    Was auffällt: Wenn sich das Establishment total sicher ist (Trump, Brexit), verliert es. Wenn es dagegen den „Teufel“ an die Wand malt, sind die „patriotischen“ Parteien suboptimal (Wilders).
    So gesehen könnte es ihn Frankreich schlecht aussehen?

  18. Pretzell hat angekündigt, seine eigene „Marschrichtung“ in NRW zu gehen.
    Ich kann Pretzell nicht beurteilen. Aber dieses Werbevideo von ihm fand ich schlecht.

  19. Es hätte schlimmer kommen können; jetzt bin ich froh und erleichtert, dass der Parteitag so verlaufen ist – nicht zuletzt auch wegen der mitreißenden Rede von Prof. Meuthen. Nun sollten wir das Beste hoffen.

  20. Die versöhnliche Geste von Gauland fand ich super. Ich weiß nicht, ob es zu Petry durchdringt. Sie hat sich schon sehr mit ihren Aussagen und Anträgen exponiert. Ob sie sich wieder einreihen kann?

  21. #23 Athenagoras (23. Apr 2017 17:19)

    Dieses Verhalten war „Judas und Petrus reloaded“. Was für peinliche Gestalten, dieser Marx und Bettford!

    #24 NieWieder (23. Apr 2017 17:19)

    Ja, durchaus. Ich hoffe aber, dass LePen es in die Stichwahl schafft. Alles andere wäre enttäuschend und kaum nachzuvollziehen.

  22. Wunderbar. Den Erfolg dieses außergewöhnlichen Parteitages und den Mut und die Disziplin der Beteiligten (inkl. Frauke Petry) werde ich mit einer extra Parteispende honorieren. Jetzt muss nur noch der Höcke-Antrag vom Tisch. Dann kann die BTW kommen und die Altparteien können sich schon mal warm anziehen.

  23. #26 NieWieder (23. Apr 2017 17:20)

    Pretzell hat angekündigt, seine eigene “Marschrichtung” in NRW zu gehen.
    Ich kann Pretzell nicht beurteilen. Aber dieses Werbevideo von ihm fand ich schlecht.
    ====================================
    Der soll sofort seine Marschrichtung gehen.
    Austritt JETZT und nicht nach der Wahl.

    Bei dem und Petri werd ich mittlerweile genauso wütend wie beim cdu-hosenanzug

  24. Bin gespannt ob Höcke dieses Ergebnis als Ansporn nimmt wieder missverständlich daher zu reden, weil er sich bestätigt fühlt. Man kann nur hoffen, dass er es nicht tut und daraus gelernt hat. Ich wünsche der AfD weiter viel Erfolg und versuche bis zur Wahl noch ein paar Wähler von der Partei zu überzeugen.

  25. Sehr gutes Ergebnis
    Besonders Weidel wird die AFD nach vorne bringen. Die ist keine Frau der sofort alle Herzen zufallen und die Massen mobilisieren kann.
    Dazu wirkt sie zu kühl und snobistisch
    Dafür ist sie eine hervorragende Rednerin. Die wird in Diskussionen die anderen Teilnehmer sezieren. Gerade ihr messerscharfer Verstand, hervorragende Sach und Fachkenntnisse , gepaart mit der ihrem trockenem Humor der auf den Punkt und pointiert kommt, wird sie Punkten.
    Die Laberberufspolitiker und Spitzenkräfte der anderen Parteien wie Schulz, Özdemir , Göring , Lindner , wird Weidel aber sowas von in die Ecke stellen
    Da machen sich jetzt schon etliche in die Hose
    Lustig wird es werden wenn die AFD weiterhin als homophob dargestellt werden soll

  26. Die Wahl in Frankreich ist extrem wichtig. Wenn Le Pen es nicht in die Stichwahl schafft, kann das „Establishment“ hier kaum noch laufen vor lauter Kraft und trumpft wieder voll auf!

  27. @ #32 katharer (23. Apr 2017 17:25)
    Ja, aber sie braucht auch jemanden an der Seite, der mehr Gefühl und Wärme verbreitet. Gauland ist dafür gut. Ich weiß nur nicht, wieviel er wegen seines Alters noch schafft.
    Bei den Arbeitern oder einfachen Leuten wäre eine Ergänzung wie Reil ganz gut.

  28. Von einem optimalen Verlauf kann hier wohl keine Rede sein.

    Hier wurde lediglich eine Verräterin durch eine andere Verräterin ersetzt.

    Für diejenigen, die es noch nicht mitbekommen haben: Weidel hat das Ausschlußverfahren gegen Höcke mitinitiiert!

    Wir haben in den letzten Wochen zuviel auf Petry fokussiert, dabei aber vergessen, daß es eine ganze Seilschaft ist, die die AfD zerstören will.

  29. zum Parteitag
    Gauland und Weidel.
    Ist okay
    obwohl ich etwas magenschmerzen bei weidel habe…
    hoffe die vergehen und werden nicht stärker

  30. Die linksgrün-pädophilen FaschistInnen wollten den Parteitag mit 50.000 Nichtsnutzen stürmen, es kamen gerade 6.700 und der Parteitag konnte ohne Störungen abgehalten werden.

    Offensichtlich lassen sich nicht mehr so viele vernünftige Wähler gegen die AfD mobilisieren, was zeigt, dass die AfD nun eine Partei geworden ist, die man weder mit SA-Terror noch mit Reschke-Lügenpresse aus der Welt schaffen kann und die angesichts der linksgrün-pädophilen Blockparteien der Nationalen Front der BRD die einzige Alternative für Deutschland darstellt!

  31. Ein kleines wunder!

    Die afd übersteht diese selbstzerfleischung, weil sie an die Deutsche zukunft glaubt^^

    Danke vertrauenensgeselschaft!

    Wir sind alle menschen und wohlen das beste ereichen aber das geht nur mit vertrauen und Brüderlichkeit mit herz und hand werden wir siegen^^ Weil wir sind die partei der kleinen leute und nur so siegen wir, das mal am rande.

    Wir stehen für die hoffnung der welt auf gerechtkeit, für alle, das ist meine afd!!!

    Recht ist nur möglich in einer vertrauens geselschaft.

    Also lasst uns streben…bruderlich mit herz und hand…afd;)

  32. @ #31 2020 (23. Apr 2017 17:24)
    Ich weiß nicht, wie er auf die Wähler wirkt? Das Wahlergbenis in NRW ist sehr wichtig als Signal für die Bundestagswahl.
    Das Wahlvideo von ihm fand ich unterirdisch. Aber vielleicht kommt es bei den Wählern ja an?
    Ansonsten weiß ich zuwenig über ihn, um ihn einschätzen zu können.

  33. Alles Friede/Freude/Eierkuchen ?

    Ein Artikel heute aus der WamS hat mich nachdenklich gemacht.
    „Dass im Programm zwar der Schutz von Kleingärten und Nutzpflanzen gefordert wird, kein Wort jedoch auf den Schutz jüdischer Einrichtungen, die Bekämpfung des Antisemitismus und die Solidarität mit dem jüdischen Staat verschwendet wird, dürfte kein Zufall sein.
    Dazu passt die Teilnahme Gedeons am Parteitag.
    Seine Teilnahme widerlege die Aussage von Frauke Petry, die AfD sei einer der wenigen Garanten jüdischen Lebens in Deutschland:“

    Wo bleibt ein Bekenntnis der AfD zum Existenzrecht Israels, das Tag für Tag vom islamischen Terror bedroht wird ?
    Was sagt die PI-Gemeinde („proisraelisch“) dazu ?

  34. Erdogan Türken braucht niemand in Deutschland

    Sie sollen Deutschland verlassen.

    Iloyalen Erdogan Türken die Sozialhilfe abdrehen und die sind schneller weg als man bis 3 zählen kann.

  35. @ #36 Athenagoras (23. Apr 2017 17:25)
    Nichts genaues weiß man nicht. Ich hoffe sie schafft es in die Stichwahl. Sonst knallen hier bei den üblichen Arschlöchern die Sektkorken und morgen löst sich Deutschland offiziell in der EU auf.

  36. #23 Athenagoras (23. Apr 2017 17:19)
    #5 Milli Gyros (23. Apr 2017 16:55)

    Glückwunsch und volle Kraft voraus!

    Aber ohne Hannelore, oder?

  37. #44 Smyrna (23. Apr 2017 17:29)

    Wo bleibt mal ein freundliches Wort vom ZDJ, der bei jeder Gelegenheit gegen die AfD hetzt?
    Mir ist das Existenzrecht Deutschlands erst mal wichtiger und die jüdischen Verbände sollen erst mal überlegen, wo ihre wahren Feinde in Deutschland sitzen.

  38. @ #44 Smyrna (23. Apr 2017 17:29)
    Das mit dem Parteiprogramm kommt noch. So viele Anträge wurden vertagt, weil der Parteitag schlicht nicht die Zeit hatte, sich mit allem genau zu befassen.
    Da würde ich mir keine Sorgen machen. Das kommt totsicher noch.
    Und Gedeon bekommt man vermutlich schlicht nicht aus der Partei raus – vermute ich mal.

  39. @ #50 Heisenberg73 (23. Apr 2017 17:32)
    Für die Pfründe des ZDJ würde ich nicht kämpfen. Aber das sind halt auch Mitläufer wie viele andere auch.
    Natürlich ist die AfD für die Sicherheit der jüdischen Einrichtungen in Deutschland und für das Existenzrecht Israels.

  40. Die aktuelle Kamera (aka Tagesschau) hat schon wieder Apologien für Hiobsbotschaft von den stark angestiegenen Straftaten von Plusdeutschen:

    Zuwanderer seien häufiger Belastungsfaktoren ausgesetzt und neigten dadurch eher zu Kriminalität […] Dazu zählten mangelnde Sprachkenntnisse und Bildung sowie wenig Geld und Perspektiven. Dies sei besonders ein Problem junger Männer, die im urbanen Raum leben. Sie seien zudem oft allein eingereist und es fehle an sozialer Kontrolle. „Junge Männer begehen eher Straftaten als ältere Frauen, das ist überall so.“

    Politkorrektes Fazit wäre also:
    1. alles nicht so schlimm
    2. Familiennachzug ist alternativlos

  41. Das war ein toller Parteitag, mit sehr guten Ergebnissen.

    Danke auch an PI für die Berichterstattung!

    Auf gehts, Freunde!
    😉

  42. Hoffentlich bleibt die AfD jetzt unbeirrbar und vereint auf Kurs.
    Und meldet sich öfter in der Öffentlichkeit zu Wort um den Wählern die kriminellen Machenschaften der „Etablierten“ bewußt zu machen.

  43. Smyrna, wir haben hier genug andere Probleme.
    Keiner bestreitet Israel s Existenzrecht. Muss man nicht betonen.

  44. #12 lisa

    Ich bin erschrocken darüber,dass einige Weidel quasi vorwerfe,das diese lesbisch ist.
    Dies ist deren Privatsache..

    Sie kandidiert für ein öffentliches Amt. Das ist keine Privatsache mehr. Sie soll die Mehrheit der normalen Menschen repräsentieren, und das kann sie so nicht.

    Was sie ihrem Kind mit dieser Lebensweise antut, das halte ich ebenfalls nicht für eine Privatsache.

  45. #8 Meik (23. Apr 2017 17:03)
    Das Team des WDR halluziniert offensichtlich:

    Draußen zehntausende Demonstranten, drinnen 516 Delegierte,…

    Wenn man zuviel gesoffen hat, sieht man alles doppelt.

  46. @#53 baqd_G (23. Apr 2017 17:36)
    Die werden sich niemals ändern. Genauso wie Mielke oder die Honneckers.
    Die GEZ muss einfach weg. Dann ist dieses Problem gelöst.

  47. #32 2020 (23. Apr 2017 17:24)
    #26 NieWieder (23. Apr 2017 17:20)
    Pretzell hat angekündigt, seine eigene “Marschrichtung” in NRW zu gehen….
    https://beta.welt.de/politik/deutschland/article163929946/AfD-in-NRW-will-kuenftig-anderen-Kurs-als-Bundespartei-verfolgen.html#Comments
    – – – – –

    Kann irgendjemand der Bretzel mal den Kopf wieder zurechtrücken?

    Entweder gemeinsam marschieren oder er soll gehen. Dann aber sofort und ohne Abschiedsgeschenk.
    Gibt genug gute Leute in NRW.

  48. #53 baqd_G (23. Apr 2017 17:36)

    Die aktuelle Kamera (aka Tagesschau) hat schon wieder Apologien für Hiobsbotschaft von den stark angestiegenen Straftaten von Plusdeutschen:

    Zuwanderer seien häufiger Belastungsfaktoren ausgesetzt und neigten dadurch eher zu Kriminalität […] Dazu zählten mangelnde Sprachkenntnisse und Bildung sowie wenig Geld und Perspektiven. Dies sei besonders ein Problem junger Männer, die im urbanen Raum leben. Sie seien zudem oft allein eingereist und es fehle an sozialer Kontrolle. “Junge Männer begehen eher Straftaten als ältere Frauen, das ist überall so.”

    Politkorrektes Fazit wäre also:
    1. alles nicht so schlimm
    2. Familiennachzug ist alternativlos
    ————————–

    Und deshalb muss das ÖR/GEZ-Fernsehen weg, denn reformieren geht nicht mehr.

  49. +++ Newsticker +++

    17:12 Uhr: Eine erste Wahlrechnung von Heute / radiolibreoficiel?

    #Présidentielle2017: 1er sondage sortie des urnes (La Libre)
    #Macron 24%
    #Le Pen 22%
    #Fillon 20,5%
    #Melenchon 18%

    Macron ist wie Merkel und genau der wird von den Medien propagandiert …

  50. Diesen Parteitag kann man als gelungen bezeichnen.
    Drinnen wurde gut gearbeitet und draußen hat die Bevölkerung gezeigt,durch Nichtteilnahme an dieser, herbeigefaselten und gewünschten Großdemo, gegen die AfD,
    was sie von der bunten,Staatsgefährdenden,die Innere Sicherheit bedrohenden
    Politik, der etablierten Parteien hält.

    Ach ja…

    „Der Lebensstil Weidels, die gerne einen dunklen Hosenanzug und weiße Bluse trägt, passt nicht zum Klischee einer konservativen Partei.“

    Die AfD bedient keine Klischees,wer gegen die Deutschlandabschaffer und Umvolker ist,sich Gedanken über dieses Land und die Sicherheit,sowie der Bewahrung der Sozialsysteme macht und sich damit kritisch auseinander setzt,ist doch in der Partei willkommen,egal welcher Rasse,Religion oder Herkunft,dieser Mensch abstammt.
    Alles andere ist Agitation der etablierten,pol.Kräfte,die sich Angst um ihre fetten Tröge machen und die Asylgewinnler rund um die anderen Organisationen.

    http://www.krone.at/welt/staatsanwalt-ngos-kooperieren-mit-schleppern-wir-haben-beweise-story-565978

  51. @ #33 Marmorkuchen (23. Apr 2017 17:24)
    Ich bin kein Höcke-Fan. Aber ich bin mir sicher, er macht das nicht absichtlich. Er ist halt Geschichtslehrer. Und die Medien drehen im jedes Wort im Munde um (wie auch z.B. Petry, Gauland, Lucke, von Storch, …).

  52. Einigkeit und Recht und Freiheit
    für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    sind des Glückes Unterpfand:
    |: Blüh im Glanze dieses Glückes,
    blühe, deutsches Vaterland! 😐

    AfD-Spitzenkandidatin Weidel will Wahlkampf auch zusammen mit Höcke führen

    Das Sahnehäubchen ist dass, nicht wie erwartet die AfD sich zerstritten hat, sondern dass der Gutmenschen-Klüngel trotz massiver Propaganda nur 6000 Menschen auf die Straße gebracht hat.

  53. #21 Poli Tick (23. Apr 2017 17:15)

    Der jetzige Papst mit seiner weinerlichen, hohen Stimme und seiner vermeintlichen, demonstrativ zur Schau gestellten „Bescheidenheit“ ist ein Ärgernis. Apropos Bescheidenheit und „Volksnähe“- wenn er das wäre, was er zu sein vorgibt, wäre es doch naheliegender und angemessener gewesen, ein einfacher Kirchenmensch in einer argentinischen Stadt zu bleiben, um dort bescheiden und demütig den Armen zur Seite zu stehen? Aber es drängte ihn offenbar zur Macht. Sein Verhältnis zur argentinischen Militärdiktatur ist ja auch dubios.

    „Vermutlich ist Jorge Mario Bergoglio ein exakt so machtbewusster, geschwätziger und am Katholischen relativ desinteressierter Relativierer, wie Papst Franziskus mehr und mehr erscheint.“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-darum-schadet-dieser-papst-seiner-kirche_id_5548014.html

  54. @ #65 Blimpi (23. Apr 2017 17:39)
    Die AfD MUSS ein breites Bündnis, eine Volkspartei sein. Nur so kann dieser Wahnsinn gestoppt werden.
    Alle in der AfD müssen Kompromisse machen.
    Und wenn Weidel das akzeptiert und auch „ostdeutsche Arbeitslose“, die die AfD wählen korrekt behandelt, ist das OK.
    Lucke und Petry haben ausgegrenzt. Das ist nicht gut.

  55. P R I M A !!!!
    A f D G U T G E M A C H T
    D A N K E !!!!!!!GRACIAS !!

    W E I T E R S O O O O O !!!!!!!!

    ADELANTE !!! V E N C E R E M O S !!!!

    Vereint, Geschlossen für die Freiheit! Demokratie! Menschenrechte!

    G E E G E N RELIGIONS WAHN !!
    IS LAM FASCHISMUS, FANATISMUS, ISLAM=RASSISMUS, ISLAM=TERRORISMUS usw.usw.etc.

    Unkostenbeitrag ist raus !!!

    Jeder Vogel braucht zwei Flügel…!!!!!

  56. Dieser Prezell ist doch nicht ganz klar im Kopf. Das Werbevideo zeigt, was sonst auch gemunkelt wird: dass Prezell ein Aufschneider ist.
    Hoffentlich spielen PuP in Zukunft nur noch eine nachgeordnete politische Rolle.

  57. #44 Smyrna

    Ein Artikel heute aus der WamS hat mich nachdenklich gemacht.

    Artikel aus der Lügenpresse ignoriert man. Da gibt’s nichts drüber nachzudenken.

  58. @ #69 Ende in Sicht (23. Apr 2017 17:42)
    Die Katholische Kirche in Deutschland könnte ganz einfach „bescheiden“ sein und ihr Konkordat mit Hitler aufkündigen. Das bringt ihr jedes Jahr Milliarden-Zahlungen vom „Staat“ (also von uns). Und damit meine ich nicht die Kirchensteuer. Die kommt noch dazu.
    Außerdem ist die Katholische Kirche die mit Abstand größte Grundbesitzerin in Deutschland.
    Die Bischöfe hier sind stinkreich.

  59. „Wir haben Beweise“
    Staatsanwalt: NGOs kooperieren mit Schleppern

    Ein italienischer Staatsanwalt wirft mehreren Hilfsorganisationen eine Zusammenarbeit mit libyschen Schleppern bei der Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer vor. „Wir haben Beweise dafür, dass es direkte Kontakte zwischen einigen Nichtregierungsorganisationen und Schleppern in Libyen gibt“, sagt Carmelo Zuccaro, Oberstaatsanwalt von Catania (Sizilien).

    Blauschwarze Neger aus dem tiefsten Zentralafrika

    weiterlesen

    http://www.krone.at/welt/staatsanwalt-ngos-kooperieren-mit-schleppern-wir-haben-beweise-story-565978

  60. @ #73 regon (23. Apr 2017 17:44)
    Von dem Video war auch komplett enttäuscht. Das hatte schon von Stalin-Niveau der Anhimmelung.
    Aber vielleicht ist das derzeit üblich? Werbevideos der anderen Parteien sehe ich mir totsicher nicht an.

  61. nun sieht es doch wieder ganz gut aus. Die ewigen Alles-Schwarz-Seher haben sich verrechnet. Nun mit Vollgas in den Wahlkampf und dann in die Parlamente.

  62. Herzlichen Glückwunsch an die AfD (Alternative für Deutschland), ihr habt mit diesem AfD Bundesparteitag gezeigt, ja die Demokratie lebt.

    Danke allen Beteiligten, der Polizei und allen Helfern.

    Danke auch dem gastgebenden Maritim-Hotel in Köln !

  63. Bild berichtet …NRW Wahl ,
    CDU /SPD gleichauf ….
    AFD sinkt ….naja mit Prezels Aussage kein Wunder in NRW ,
    Pretzell bleibt stur: NRW AfD wird künftig anderen Kurs als Bundespartei verfolgen !

    Prezel gehört direkt rausgeworfen , und der Wahlkampf muss auf Asylanten -aufnahme/kosten gesteuert werden , ebenso Terrorgefahr durch die Altpartien .

    Wer das aus dem Wahlkampf raushällt hat in der Politik und der Regierung NICHTS ZU SUCHEN !

    Prezel muss weg und zwar schnellstens !!

  64. Der Faschistische-Terroristische
    HASS I S L A M
    Kämpft mit zwei Gesichtern gegen die
    sog. UNGLÄUBIGEN.
    Auf der einen Seite die
    „“““GUTEN „“? „“ Friedlichen „“?? Moslems
    Auf der anderen Seite die Terroristen, Mörder,
    Hassprediger, Vergewaltiger, Verbrecher… usw.usw.

  65. Die Menschlichkeit, die Herr Gauland in seiner Rede bewiesen hat, ist beeindruckend. Schade, dass er kein Kanzler ist, er wäre eine sehr gute Wahl für Deutschland.

    Ich unterschreibe jedes Wort in Gaulands Rede. Liebe AFD, macht es bitte wahr! Schafft uns Merkel & Mischpoke auf Dauer vom Hals.

    Danke Herr Gauland, danke auch Frau Weidel, danke Herr Meuthen und danke an die ganze AFD!

  66. @#10 ike (23. Apr 2017 17:04)
    Im Norden ist die AfD scheinbar allgemein schwach. Ist mir nicht klar, wieso.
    Denken, die sie sind weiter von Afrika weg als der Süden?

  67. @#75 NieWieder, ebenso in Wien. RK ist größter privater Grundbesitzer und kassiert aus Pacht und Vermietung Milliarden.
    „Flüchtlinge“ müssen von der Bevölkerung erhalten werden, aber die Katholen wollen diese hier haben.

  68. Wie zu erwarten schießt das Pleitepärchen gleich quer

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163929946/AfD-in-NRW-will-kuenftig-anderen-Kurs-als-Bundespartei-verfolgen.html

    Sie werden nichts unversucht lassen, um der AfD bis zur BW massiv zu schaden. Deshalb keine Unterstützung mehr für die AfD in NRW und auch in Schleswig-Holstein (Flake und Nobis sind überzeugte Petry-Pretzell-Jünger). Nach der LW in NRW muss dann massiv der Flügel um Renner, Matzke gestützt werden.

  69. So,wie sich die einzige Partei der deutschen Demokraten transparent,ehrlich und offen auf ihren Parteitag darstellte,ist ihr auch ohne der fauligen Unterstützung von Amtskirchenbeamten,Schauspielern,roter Schreiberzunft und in der Seele verdorbenen Gewerkschaftsbonzen der Zugang zum deutschen Volk sicher.Wir sind nach langer verzehrender Fummelei ,welches für eine neue Partei nicht so ungewöhnlich ist,wieder im Spiel,und darüber bin ich sehr froh.Allein die urdemokratische Atmosphäre auf dem Parteitag stand im krassen Gegensatz zu 100%Schulzens(jetzt mal Martin,Martin rufen)ganz zu Schweigen vom alternatievlosen,dauerbeklatschten CDU-Zombiball,Grüne und SED aus Piätetsgründen garnicht erst zu erwähnen.Nein, es war eine reine Freude deutsche Demokraten bei ihrem Ringen ZUM WOHL UNSERER GEMEINSAMEN HEIMAT zu erleben.Möge der Herbst der Entscheidung kommen,den unser Volk hat Besseres als die gegenwärtige abartige Schandregentschaft verdient.

  70. @ #81 lfroggi (23. Apr 2017 17:48)
    Reil sollte öfters rausgestellt werden. Dann vergessen die Pretzell.
    Vor der Wahl kann man Pretzell nicht mehr von der Spitze entfernen. Das wäre politischer Selbstmord. Nach der Wahl wird es sich finden.

  71. Während Franzosen im Ausland heute in den dortigen französischen Konsulaten wählen konnten, haben Deutsche im Ausland einige Hürden zu überwinden,um überhaupt ins Wahlverzeichnis eingetragen zu werden und dann ausschliesslich per Briefwahl wählen zu können.In deutschen Konsulaten findet keine Wahl statt!Man darf auch nicht länger als 25 Jahre im Ausland leben.

    Das Wahlrecht steht dauerhaft im Ausland lebenden volljährigen Deutschen zu, die nicht von der Wahl ausgeschlossen sind, wenn sie
    1.entweder nach Vollendung des 14. Lebensjahres (das heißt vom Tage des 14. Geburtstages an) mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland gelebt haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurückliegt
    oder
    2.wenn sie aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland erworben haben und von ihnen betroffen sind.

    Ich kenne viele Deutsche hier in Frankreich, die sehr gerne ihre Stimme abgeben würden, aber zu lange ausserhalb leben.Alle haben Familie in Deutschland,manche wollen später zurückgehen.
    https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/informationen-waehler/deutsche-im-ausland.html#f522dee6-d12e-4657-a4fa-cbcdb5a89009

  72. Weidel ist mir zu snobistisch in der Aussenwirkung und eher FDP zwoPunktNull.
    Aber wid sicher ein paar Wähler anziehn.
    Sehr gut.
    Ob sie lesbisch ist und dazu ein Kind hat ist nicht entscheidend. Sie macht keinen Bohei darum, also sollte man das respektieren.
    Die AfD sollte alle Facetten der Gesellschaft abbilden.
    Ein paar Schwarze mit Niveau zB ( wie Demagbo ) fände ich gut.
    Und bringt die Guties zum Staunen 🙂

  73. @#81 lfroggi (23. Apr 2017 17:48)
    Vielleicht ticken die Leute in NRW wirklich anders.
    Das Verblüffende ist ja: Die wählen massiv FDP. Ich bin mir sicher, die wollen die als „AfD-light“ wählen. Was für ein Schwachsinn! Die FDP ist DIE typische Opportunisten-Partei.
    Aber es zeigt: Sie sind mit der Politik unzufrieden. Aber die AfD ist ihnen zu „hart“ oder was auch immer. Vielleicht muss man in NRW wirklich einen Schmusekurs fahren?

  74. @Smyrna:
    Warum war Gedeon auf dem Parteitag? Weil sein KV ihn zum Delegierten gewählt hat, genau wie er ihn zum Landtagskandidaten gemacht hat.

    Nun, auf den letzten Parteitagen wurden seine wirren Anträge stets abgeschmettert – seine Meinung stellt also eine krasse Minderheitenposition dar. Doch in seinem KV hatte er bisher eine Mehrheit.

    Die Delegiertenwahl dürfte allerdings einige Zeit her sein. Man wird sehen, ob er auch in Zukunft eine Rolle spielt.

  75. #53 baqd_G (23. Apr 2017 17:36)

    Die aktuelle Kamera (aka Tagesschau) hat schon wieder Apologien für Hiobsbotschaft von den stark angestiegenen Straftaten von Plusdeutschen:

    Zuwanderer seien häufiger Belastungsfaktoren ausgesetzt und neigten dadurch eher zu Kriminalität […] Dazu zählten mangelnde Sprachkenntnisse und Bildung sowie wenig Geld und Perspektiven. Dies sei besonders ein Problem junger Männer, die im urbanen Raum leben. Sie seien zudem oft allein eingereist und es fehle an sozialer Kontrolle. “Junge Männer begehen eher Straftaten als ältere Frauen, das ist überall so.”

    So *Gähn* der MSM. Genau das traf und trifft auch auch alle anderen Reinströmer nach Deutschland zu. Die sind auch „Belastungsfaktoren“ ausgesetzt. Gilt für alle Einwanderer auf der ganzen Welt. Es sind aber immer und immer wieder und immer und noch weiter und nur und einzig Moslems, die weltweit in jedem Land nur und einzig und genau deshalb Stress machen, weil sie

    1. brutal und
    2. beleidigt sind, daß sie nicht „herrschen“.

    Du kannst Mohammedanern in den Ländern, in die sie eingefallen sind, weil ihre eigenen Ländern ein Haufen dampfende Kaka ist, ihren allahgereckten Bückbeterars auf dem Silbertablett nachtragen und die sind immer noch beleidigt, weil in dem Land, das sie heimsuchen, nicht sofort der Islam herrscht, die Scharia gilt und der Mohammedaner ein unantastbares Wundertier ist.

    Deutschland hat an Gastarbeitern Millionen Leute absorbiert, Portugiesen, Italiener, Griechen, Spanier, Jugos (soweit nicht islamisch). Es hat vietnamesische „Boat-People“ und die aus der DDR geerbten „Fidschis“ ohne Geknirsche ertragen. Später kamen dank Grün-Fischers Visa-Affaire Ukrainer dazu; dann dan der Balkankriege durch Rpt-Grün der Balkan. In Deutschland sind seit Jahrzehnten Millionen „Fremde“ mehr oder weniger reibungslos „aufgegangen“. In Deutschland bereiten Briten, Holländer, Franzosen, Dänen, Norweger, Franzosen, Tschechen, Finnen, Ungarn, Iren, Amis, Kanadier, Australier, Dänen, Japaner, Südkoreaner keine Probleme.

    Die einzigen mörderischen, krachenden, brutalen, existenziellen Probleme gibt es mit Mohammedanern aus allen 57 Mohammedanerstaaten der Welt. Angefangen bei den Türken, weiter bei den „Palästinensern“, Libanesen, Marokkanern, Algeriern, und und und. Und wenn diese Mohammedaner aus den 57 Mohammedanerstaaten der Welt vorher in Frankreich oder GB oder Schweden gehaust haben, sind es immer noch Mohammedaner und sie bereiten Probleme.

    Weltoffenheit endet, wo der Islam beginnt.

  76. #91 Marmorkuchen (23. Apr 2017 17:54)
    Bei Arbeitern und einfachen Bürgern kommt sie eventuell nicht so an. Ich hoffe, sie passt sich etwas an und kann sich auch auf die einstellen. Aber das Establishment hat bei ihr Beißhemmungen.

  77. Da kann mal also fürs erste mal aufatmen, aber noch ist nichts gewonnen, und man kann nur hoffen, dass die Eintracht anhält…

  78. #49 Pingas, die Scharfrechten… Wer das wohl ist?
    Die Einzigen, die versucht haben zu spalten, waren in den letzten Monaten Driesang, Weidel und Petry.
    Ich halte es da mit dem Neuen Testament: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“
    Matthäus 7,16.
    Welchen Grund sollte Fr. Weidel haben (Karriere, wir erinnern uns), von ihrem Ziel abzulassen, den Flügel zu kappen? Können Sie mir einen Grund sagen?
    Bis zur Wiedervorlage.

  79. GRatuöation für die großartige und mitreissende Rede von Meuthen.

    Meine besten Wünsche für das AFD-Spitzenteam und das Partei-und Wahlprogramm der AfD zügig verbreitet wird.

    Und Frauke Petry wünsche ich eindringlich, sich mal eingehend Gedanken über REALPOLITIK und ALTERNATIVE POLITIK in Deutschland zu machen.

    Ansonsten bin ich mit den Ergebnissen des Bundesparteitages doch zufrieden; besser abgelaufen als viel erwartet haben, dazu gehöre ich auch.

  80. Ich kann mit dieser Besetzung leben.Trotzdem gebe ich der Frauke insoweit recht,dass die AfD eine einheitliche Strategie benötigt,um in unserem Land effektiv mitreden zu können.Einen dauerhaften Oppositionsstatus können wir uns nicht leisten.Und das sehen auch viele AfDlerInnen so.

  81. @#99 Danielleveline (23. Apr 2017 17:58)
    Frau Weidel könnte kapiert haben, dass die AfD eine breite Basis braucht.
    Als Parteivorsitzende wäre sie eher nicht geeignet, da sie nicht so versöhnen kann.

  82. #106 sakarthw14 Korrektur

    Gratulation….

    2.Absatz: …damit es auch zügig verbreitet wird.

  83. Ich kann die Begeisterung darüber, dass eine globalistische Goldman&Sachs-Mitarbeiterin an die „vorderste Front“ gestellt wurde, leider nicht teilen.

  84. @#102 Aussteiger (23. Apr 2017 18:00) :
    Wenn man sich die anderen „rechten“ Parteien in Europa ansieht, so gilt vor allem eines:
    Wenn die als Juniorpartner in eine Regierung geht und super-brav ist, um zu beweisen, dass sie „regieren kann“, geht sie bei den Wahlen regelmäßig unter.
    Sie sollte es machen wie die CSU unter Strauß. Schon in eine Koalition gehen, aber gleichzeitig auch durchaus lautstarke Opposition sein.
    Die Medien haben Strauß natürlich lächerlich gemacht, aber der Erfolg hat ihm Recht gegeben.
    Der kleinere biedere Partner in einer Koalition zu sein, ist der direkte Weg in den Absturz.

  85. @#106 Stefan Cel Mare (23. Apr 2017 18:06)
    Man muss abwarten, wie sehr sie sich an die Gesamtpartei anpassen kann.
    Aber das Establishment tut sich schwer, sie schlecht zu machen.

  86. @NieWieder

    Die NRW Wähler brauchen was Soziales oder , für die FDP Klientel, was Liberales.
    Mit Metapolitik aus Thüringen geht man hier unter. Ob man es nun mag oder nicht.

  87. Ich bin mit diesem Parteitag und seinen Ergebnissen sehr zufrieden. Danke allen Delegierten und Organisatoren im Hintergrund.
    Volle Kraft voraus, liebe AfD!

  88. @ #67 kasperle1 (23. Apr 2017 17:40)
    Die spitze eines Eisbergs ???????!!

    *://m.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-tausende-afghanische-fluechtlinge-bezichtigen-sich-selbst-als-taliban-a-1144254.html
    —————–

    Nein, eiskaltes Kalkül wohl von den Eindringslingshelfern empfohlen, um Abschiebungen im Keim zu ersticken.

  89. #106 Stefan Cel Mare (23. Apr 2017 18:06)
    Das von den Mainstream Medien angehängte Argument von den „abgehängten weißen alten Männern, die Zukunftsverlierer sind“ wird von Weidel ad absurdum geführt

  90. #49 Pingas (23. Apr 2017 17:32)
    Man merkt bei der Lektüre der Kommentare auf PI das die Scharfrechten weiter versuchen zu spalten. IHR seid das Problem hier und nicht Petry, Weidel oder sonstwer!
    —————————–
    Wer ein Teil der AfDPolitiker und Anhänger als Scharfrechts bezeichnet hat nichts kapiert.
    Du bist der Spalter!

    Meine Fragen bezüglich deiner Woortwahl haste auch noch nicht beantwortet.
    Warum beleidigst du einen Teil der AfDPolitiker/Anhänger als Scharfrechte Deppen?
    Warum redest du von der AfD als >>dieser Partei<<?

  91. #102 Aussteiger (23. Apr 2017 18:00)
    Gauland hat am Samstag gesagt, das es die Unterscheidung <Realpolitik versus <Fundamentalopposition< in der AfD so gar nicht gibt.
    Das ist konstruiert, so Gauland

  92. Ich finde die Wahl Gauland und Weidel auch gut, weil damit der linke und rechte Flügel einbezogen wurde. Petry soll sich endlich von ihrer Spaltung verabschieden und den Willen der Mehrheit der AfD-Anhänger akzeptieren.
    Gerade bei n-t-v Lügenpresse: Petry wollte sich vom rechten Flügel distanzieren, um die AfD für die bürgerliche Mitte wählbar zu machen. Damit ist sie aber beim Parteitag gescheitert.
    Aha, die bürgerliche Mitte wünscht sich also unbegrenzte und unkontrollierte Massenmigration, Terror, den Zusammenbruch der Sozialsysteme und die Abschaffung Deutschlands. GEZ- Verblödung abschaffen!!!

  93. Stimmen aus der AfD:

    -via Facebook / öffentlich-

    Matthias Moosdorf

    „Ich werde mir das bis Herbst ansehen.“ Haben wir richtig verstanden? Die AfD muss sich beweisen, zeigen, dass wir die Gnade in den Augen der Vorsitzenden noch verdienen? Ich, Petry hier, ihr dort? Es gibt wohl kein besseres Menetekel für die Entfremdung in einer Organisation als dieses. Helmut Kohl besaß am Ende seiner Tage als CDU Parteichef eine ähnliche Selbstwahrnehmung im Zuge der damaligen Spendenaffäre. Hinzu kommt im Falle der AfD in Sachsen ein schlummerndes Meineidsverfahren, Führungsversagen auch im Landesverband und die fehlende Konsequenz aus der Verantwortung, nun auch für die Medien eine Steilvorlage geliefert zu haben, die „Fundamentalopposition“ hätte sich durchgesetzt. In der herausragenden Rede von Jörg Meuthen konntte man die Botschaft doch klar verstehen: Koalitionen JA – aber nicht mit den amtierenden Figuren. Er, Bürger und Familienvater, setzt auf Zukunft und Vernunft, auch in den Entwicklungen in CDU und vielleicht der SPD. Von Grünen ist das nicht zu erwarten. Strategie und Taktik, man muss kein Philosoph sein um Sach- und Personalfragen getrennt denken zu können. Aber zurück zum Thema: Wann hat man eine so aggressiv-inhaltsleere Rede wie die von Marcus Pretzell, gefolgt von einem peinlichen Selbstvermarktungs-Video je auf Delegierte losgelassen? Da ist das gleiche Koordinatensystem am Werke gewesen welches Petrys Geisterfahrt in die Sackgasse erst geplant und überhaupt ermöglicht hat. Dort angekommen gibt es für die erfolgreiche Bundestagswahl nur eine richtige Entscheidung: eine Petry-Pause, verbunden mit einer Neufindung. Sonderparteitag in Sachsen, Sicherstellung einer bis September (und hoffentlich darüber hinaus…) intakten Liste, Abbildung der wirklichen Verhältnisse dort, erfolgreiche Bundestagswahl mit vereinten, gebündelten Kräften. Das Spitzenteam für den Bundestag wird es schätzen, ohne argwöhnische Beobachtung und tagesaktuelle Wertung aus dem P&P-Lager den Aufbruch zu neuen Ufern zu wagen. Mut zur Wahrheit heisst für Frauke Petry: Mut zur Konsequenz!

    MM 23.4.17

  94. Vor 20 Minuten lief auf dem Lügensender n-tv die Lügennachrichten. Wen wundert es, dass nur Dreck über die AFD gekippt wurde?

    Als Lehrer, der seine Schüler entideologisiert unterrichten wollen würde, müsste man jetzt den Schülern zuerst den Parteitag und dann diese Nachrichten auf DVD vorspielen. Und dann müsste man sie um ihre Meinung zur Berichterstattung bitten. Die Lügenpresse würde 8kantig auf die Dreckfresse/Lügenmaul klatschen.

    Diese widerwärtige Hetze ist aber nun mal artgerecht. Ein Schwein stinkt, die Lügenpresse lügt. Nichts ungewöhnliches in Merkeldeutschland und Jahr 2017.

  95. #63 lfroggi
    Macron war früher als Investmentbanker tätig, das sagt doch schon alles. Deshalb wird er vom politischen Establishment favourisiert.
    Und die kleinen Leute fallen wieder reihenweise auf diesen Logen herein.

  96. Zu #90 Heidesand.
    Wer länger als 24 Jahre im Ausland lebt: Ab und zu mal für 3 Monate einen Wohnsitz in Deutschland anmelden, wenn das möglich ist!

  97. Statt die erwarteten und von den Medien hochgeschriebenen linken Krawallmachern kamen statt 50 000 lediglich 6500 und die wurden noch von Gewerkschaften und Kirchen angekarrt und bezahlt und von gekauften Musikern angelockt.

    LÜGENMEDIEN heißen die etablierten Medien deshalb nicht umsonst sie lügen und haben gelogen das ist Fakt.

  98. Jetzt ist die AFD wieder für mich wählbar. Die Ursache des Rückgangs der Wählergunst für die AFD war nicht Björn Höcke, sondern die Parteiführung von Frauke Petry.

  99. #119 pro afd fan (23. Apr 2017 18:30)

    #63 lfroggi
    Macron war früher als Investmentbanker tätig, das sagt doch schon alles. Deshalb wird er vom politischen Establishment favourisiert.
    Und die kleinen Leute fallen wieder reihenweise auf diesen Logen herein.
    ==================
    wenn der präsi werden sollte vielleicht wird der noch schneller unbeliebt als herr hollande

  100. # 110

    alle Taliban aus Deutschland nach Guantanamo ? Da wäre ich gespannt wer dann noch Taliban gesesen sein will

  101. AFD, hol uns unser Land zurück,
    wir brauchen Merkels Reichtum nicht,
    Merkel nimm deine Scheiß-Goldstücke zurück,
    und gib uns unser Land zurück,
    eh´s auseinanderbricht …
    und je eher du gehst, umso leichter wirds für uns!

  102. #43 NieWieder (23. Apr 2017 17:28)

    @ #31 2020 (23. Apr 2017 17:24)
    Ich weiß nicht, wie er auf die Wähler wirkt? Das Wahlergbenis in NRW ist sehr wichtig als Signal für die Bundestagswahl.
    Das Wahlvideo von ihm fand ich unterirdisch. Aber vielleicht kommt es bei den Wählern ja an?
    =========================
    wenn das schon afd-mitglieder/sympis unterirdisch finden, dann kommt es beim normalen alltag-mensch nicht an

  103. Die angebl. homophobe, frauen- u. ausländerfeindl. AfD wählt eine Lesbe, welche mit einer Ausländerin zusammenlebt, als co-Spitzenkandidaten? Wer irrt sich denn da bei der AfD? Die Medien o. Fr. Weidel, welche für das Parteiprogramm verantwortl. ist?

  104. #1
    Jörg Meuthen ist Parteivorsitzender!
    Der Parteitag war ein voller Erfolg. Vor allem auch mit Blick auf das Programm; dort dürften sich viele wiederfinden. Das Sahnehäubchen ist dann das Spitzdenduo.
    Und nun Feuer frei für unsere Heimat – laßt uns alle einen guten und erfolgreichen Wahlkampf machen!

  105. #26 NieWieder (23. Apr 2017 17:20)
    Pretzell hat angekündigt, seine eigene “Marschrichtung” in NRW zu gehen.

    ——-

    Pretzell soll marschieren wohin er will, nur möglichst schnell und möglichst weit weg!

  106. #107 NieWieder (23. Apr 2017 18:09)
    @#106 Stefan Cel Mare (23. Apr 2017 18:06)

    Man muss abwarten, wie sehr sie sich an die Gesamtpartei anpassen kann.
    Aber das Establishment tut sich schwer, sie schlecht zu machen.

    Mit dem Argument kannst du auch gleich Ska Keller zur Spitzenkandidatin küren…

  107. #109 Rittmeister

    Ich bin mit diesem Parteitag und seinen Ergebnissen sehr zufrieden. Danke allen Delegierten und Organisatoren im Hintergrund.
    Volle Kraft voraus, liebe AfD!

    Man soll nichts hochjubeln, wo es nichts zu bejubeln gibt. Das kennen wir schon bei den Altparteien zu genüge.

    Was war positiv?

    Das einzige, was mir dazu einfällt, ist, daß Petrys Antrag nicht angenommen wurde. Aber da muß man schon genauer hinschauen: Er wurde nur zurückgestellt, kann also später wieder aufgegriffen werden.

    Das war’s auch schon. Und jetzt die negativen Seiten:

    Die Tatsache, daß ein Vorsitzender eines Landesverbandes sich genötigt fühlt, nicht zu erscheinen, ist ein sehr großes Armutszeugnis.

    Das ist das Gegenteil von Einigkeit. Der Parteitag hat das Ausschlußverfahren nicht gestoppt. Heißt also, die Mehrheit der Delegierten ist der Meinung, daß Höcke ausgeschlossen werden sollte.

    Wer diese Situation als Einigkeit zu verkaufen versucht, der lügt.

    Dann wird diejenige, die zu den Hauptinitiatoren des Ausschlußverfahrens gehört, ins Spitzenteam gewählt. Diejenige, die den Antrag unterschrieben hat, der, wenn er durchkommt, die Spaltung besiegeln würde.

    Das soll ein optimaler Verlauf sein?

    Das war reinste Wählerverarschung! Man hat erkannt, daß Petry nicht mehr haltbar ist, und setzt jetzt eine andere Intrigantin an ihre Stelle, und gaukelt dabei Friede, Freude Eierkuchen vor.

    Das war alles andere als ein gelungener Parteitag.

  108. #132 Ritterorden (23. Apr 2017 19:03)

    #26 NieWieder (23. Apr 2017 17:20)
    Pretzell hat angekündigt, seine eigene “Marschrichtung” in NRW zu gehen.

    ——-

    Pretzell soll marschieren wohin er will, nur möglichst schnell und möglichst weit weg!
    =============================
    und zwar soweit die füße tragen

    https://www.youtube.com/watch?v=ZQISDathKxg

  109. DEUTSCHLAND:

    >>Ernenne eine bildungsferne Studentenschaft zur moralischen Elite mit Durchblick, und diese Leute sind nicht mehr zu halten.<<

  110. Deutsche Kultur fördern durch aktives Hören – Um 19 Uhr hören Sie bei Radio XY http://www.radio-xy.de/ Tanja Krienen mit der Musikkiste. Heutiges Thema „Deutschsprachige Schlager, Couplets und Chansons bis 1945 Teil I“. Teil II folgt in vier Wochen.

  111. Verstehe noch immer nicht wie Weidel wenn sie gegen Adoptionsrecht für Homosexuelle ist ihre Söhne mit ihrer Partnerin aufzieht.
    Erleuchtet mich jemand?

  112. Macron liegt vorne ? ein ehemaliger Goldman Sachs – Banker und Globalist , eingesetzt von den
    Finanzhaien / Logenbrüder …

    Gibt es in ganz europa nur noch idioten die nicht sehen was auf sie zukommt ,
    oder werden wir bei wahlen nach strich und faden betrogen ?

    Wird durch macron die merkelpolitik weiter betrieben , werden da die ersten bürgerkriege ausbrechen , dann erst merken die wähler wie sie getäuscht wurden .

  113. #135 Highway (23. Apr 2017 19:08)

    #109 Rittmeister

    Ich bin mit diesem Parteitag und seinen Ergebnissen sehr zufrieden. Danke allen Delegierten und Organisatoren im Hintergrund.
    Volle Kraft voraus, liebe AfD!

    Man soll nichts hochjubeln, wo es nichts zu bejubeln gibt. Das kennen wir schon bei den Altparteien zu genüge.

    Was war positiv?

    Das einzige, was mir dazu einfällt, ist, daß Petrys Antrag nicht angenommen wurde. Aber da muß man schon genauer hinschauen: Er wurde nur zurückgestellt, kann also später wieder aufgegriffen werden.

    Das war’s auch schon. Und jetzt die negativen Seiten:

    Die Tatsache, daß ein Vorsitzender eines Landesverbandes sich genötigt fühlt, nicht zu erscheinen, ist ein sehr großes Armutszeugnis.

    Das ist das Gegenteil von Einigkeit. Der Parteitag hat das Ausschlußverfahren nicht gestoppt. Heißt also, die Mehrheit der Delegierten ist der Meinung, daß Höcke ausgeschlossen werden sollte.

    Wer diese Situation als Einigkeit zu verkaufen versucht, der lügt.

    Dann wird diejenige, die zu den Hauptinitiatoren des Ausschlußverfahrens gehört, ins Spitzenteam gewählt. Diejenige, die den Antrag unterschrieben hat, der, wenn er durchkommt, die Spaltung besiegeln würde.

    Das soll ein optimaler Verlauf sein?

    Das war reinste Wählerverarschung! Man hat erkannt, daß Petry nicht mehr haltbar ist, und setzt jetzt eine andere Intrigantin an ihre Stelle, und gaukelt dabei Friede, Freude Eierkuchen vor.

    Das war alles andere als ein gelungener Parteitag.
    ———————————————
    Ich bin eingefleischter ,,Höckejünger“, mal übertrieben gesprochen und bin tatsächlich mit dem Verlauf und den Ergebnissen zufieden. Die größte Gefahr für die Partei (Spaltung) wurde abgewendet, die Betreiber dieser in ihre Schranken verwiesen, ein Spitzenduo für alle gewählt und ein kerniges Wahlprogramm verabschiedet. Und dann das ,,Zuckerle“, die Linksextremisten sind kläglich gescheitert.

  114. @ #44 Smyrna (23. Apr 2017 17:29)
    Man darf zu Recht annehmen, dass es wirklich wichtigere Fragen in Deutschland gibt als das Mantra „Pro Israel“ immer und immer wieder wiederzukäuen. Wenn sie den Parteitag verfolgt hätten wüssten sie eigentlich, dass kein Mensch das Existenzrecht Israels in Frage gestellt hat, aber es ging hier um Wahlen in Deutschland und nicht in Israel, es ging darum erst einmal die Probleme in unserem Land auf den Tisch zu knallen. So blieben auch Rentenfragen, Nato und Israel als sekundäre Fragen aussen vor.

  115. Das Beste wäre jetzt noch ein „öffentliches entschuldigen und per shakehands vertragen“.
    Meuthen, Höcke, Petry.

    Sich einschwören, alles dem Erfolg für das Land unterzuordnen.
    Dann hätte man ALLEN Parteien schon mal was voraus…

  116. Ja, es hätte schlimmer laufen können und gestern war ich auch, dank Meuthen und der Reaktion im Saal, optimistisch, aber mit der Betonung auf Einheit ist das eigentliche Problem PP nur vertagt worden. Zu oft schon haben die beiden Ärger gemacht und nach einiger Zeit der Erholung dürfte es weitergehen. Mir gehts dabei auch nicht deren Meinung mundtot zu machen, sondern im Umkehrschluss wie sie probieren all ihre Widersacher wegzubeissen und dabei Trümmerlandschaften, Intrigen, Gerüchte und hässliche Schlagzeilen hinterlassen. Das richtet viel mehr Schaden an, als jenen den sie ihren Gegnern vorwerfen und empfinde ich als zutiefst undemokratisch.

    In diesem Zusammenhang wüsste ich auch gerne, ob die gewählten Schiedsrichter eher Petry oder Höcke zuzuordnen wären? Vielleicht weiss das hier wer. Denn das war ein weiteres Schlachtfeld.

  117. Ein Hetzer der üblen Sorte ist auch der FAZ-Journalist Justus Bender. Herr Bender hat seine Zeit genutzt, um sich auf die AfD-Kandidaten Weidel einzuschießen, der er, kaum ist sie als eine des Spitzenduos in den Fokus gerückt, unterstellt, eine besonders perfide Politerin zu sein, weil sie sich liberal gibt, aber konservativ ist. Wenn ich noch ein FAZ-Abo hätte, würde ich es jetzt kündigen. Habe ich aber zum Glück schon vor Jahren getan.

  118. #140 EugenRotiertImGrab

    Verstehe noch immer nicht wie Weidel wenn sie gegen Adoptionsrecht für Homosexuelle ist ihre Söhne mit ihrer Partnerin aufzieht.
    Erleuchtet mich jemand?

    Ganz einfach: Sie ist eine Lügnerin.

  119. #140 EugenRotiertImGrab (23. Apr 2017 19:26)

    Verstehe noch immer nicht wie Weidel wenn sie gegen Adoptionsrecht für Homosexuelle ist ihre Söhne mit ihrer Partnerin aufzieht.
    Erleuchtet mich jemand?

    Mich interessiert ihr Privatleben nicht die Bohne. Wenn sie im Sinne einer starken, geschlossenen AfD Politik macht, ist sie mir hoch willkommen. Wenn sie indes die Petry 2.0 gibt, dann Arschtritt. Ich glaube allerdings nicht, dass das nötig wird. Sie hat sich einmal zu weit aus dem Fenster gelehnt und dafür die verdiente Abfuhr erhalten, die sie als intelligente Frau gewiss richtig eingeordnet hat.

    Im Übrigen interessieren mich auch nicht die sexuellen Praktiken von Norbert Lammert und Kardinal Woelki, folglich ist mir Weidels Privatleben schnurzpiepegal.

    Im Übrigen warne ich weiterhin vor Frauke Petry, die wird nicht mehr – wie manche naiv meinen – reumütig in den Schoß der AfD zurückkehren. Die hat sich charakterlich geoutet und eindeutig positioniert. Man stelle sich – bei allem verständlichen Bestreben, der Parteiführung, geschlossen aus dem Parteitag herauszugehen – doch bitte mal vor, was das heißt, wenn sich eine Vorsitzende bzw. Sprecherin einer Partei kackfrech hinstellt und den Medien in die Mikrophone plappert, dass sie sich ihre Partei jetzt erst mal eine Weile kritisch anschauen müsse. Implizierte Botschaft: Ob man die noch wählen kann, ist unsicher. Der Hammer! Normalerweise gibt es auch hier nur eine mögliche Konsequenz.

    Leute wie sie agieren nur in persönlicher Angelegenheit und suchen Rache für Niederlagen, die sie erleiden und die sie grundsätzlich nur ihren fiesen Gegnern anlasten, nie sich selber. Seid auf der Hut vor der Frau. Die reißt sonst mit dem Hinterteil alles ein, was andere mühevoll aufgebaut haben.

  120. @ #33 Marmorkuchen (23. Apr 2017 17:24)

    MISSVERSTÄNDLICH nur für die, welche offensichtlich die deutsche Sprache nicht so richtig verstehen. Solche, die unter „oben“ auch zugleich unten verstehen und für die ein NEIN eventuell doch auch ein JA sein könnte.
    Höcke hat nie missverständlich gesprochen, man drehte ihm immer das Wort im Mund um und es gibt solche Pfeifen, die dieses Spiel sooo gerne mitmachten und nichts daraus lernten. Anstatt alle jene Berufsmissversteher, als die wirklichen Trottel hinzustellen, die zu doof sind eindeutige Inhalte zu verstehen, wollte Petry einfach bestimmte Themen bannen, aus Angst vor Missverständnissen. Also lieber auf das Niveau der größten Pfeifen herunter rutschen. Wenn Angst vor der Wahrheit hat, dann sollte man vielleicht besser in einer der Lügenparteien sein.
    Lassen sie sich überraschen was Pretzell in NRW reißt. Garantiert sehr viel weniger als Höcke in Thüringen!

  121. Anbetracht der „bescheidenen Vorgaben“ ist es gut gelungen, die Partei noch auf Wahlkampf zu justieren.


    Wer jetzt trotzdem, undiszipliniert, egoistisch weitere Spaltungsvorlagen für die Altparteien liefert, verbockt nicht nur den Wahlkampf, sondern disqualifiziert sich für alle Zeit als AfD – Politiker.

  122. Oha, bei wahlrecht.de gibt es eine neue Umfrage zu NRW. Da ist die AfD von 10% auf 8% gesunken. Ich sehe schon die Schlagzeile in den Zeitungen morgen: „AfD stürzt nach Parteitag in Umfragen ab.“

    😀

  123. Ich habe das ganze Wochenende AFD. Parteitag geschaut, Kommentare gelesen und mich so richtig gefreut! Das war kein Klstschverein, das waren gute Diskussionen, ein überzeugender Professor Meuthen, Gauland als einigender Bundestagskandidat! Frau Weidel kam sachlich und fachlich fundiert daher. Übrigens ist mir ihre sexuelle Ausrichtung egal. Danke an die Organisatoren, die Polizei und das Hotelpersonal!

  124. #135 Highway (23. Apr 2017 19:08)

    Der Parteitag hat das Ausschlußverfahren nicht gestoppt. Heißt also, die Mehrheit der Delegierten ist der Meinung, daß Höcke ausgeschlossen werden sollte.

    Sorry, aber diese Interpretation ist grober Unfug! Das Gegenteil ist der Fall. Unter einem Gauland, der an Macht hinzugewonnen hat, wird es einen solchen Ausschluss definitiv nicht geben. Es hat sich nur gezeigt, dass die Delegierten schlichtweg null Bock darauf hatten, dieses Thema wieder neu aufzuwärmen und zum 500. Mal zu diskutieren. Und damit der journalunkischen Sabbermeute, den Benders & Co., wieder neue Munition zu geben. Man will davon einfach nichts mehr hören. Der Antrag ist gestellt und hat nicht die geringste Chance – doch das hat nun alles Zeit, jetzt gilt es möglichst geschlossen in die Wahlkämpfe zu gehen, wobei ich allerdings immer noch vor Querschüssen der angezählten Frauke Petry warne. That’s all, ansonsten war Köln spitze!

  125. #144 Horst_Voll   (23. Apr 2017 19:42)  
    Ein Hetzer der üblen Sorte ist auch der FAZ-Journalist Justus Bender. Herr Bender hat seine Zeit genutzt, um sich auf die AfD-Kandidaten Weidel einzuschießen.
    ————
    Leider wird diese eher sich zurückhaltende Frau,im Politsystem und dann noch neben Gauland,unnötig zerrieben werden.

    Gemeinsam mit Petry,die ebenso fix im Denken ist und mit Wissen jeden Konter abfängt,hätte ich sie lieber gesehen..

    Eines aber bestreite ich..Aussagen,das eine Weidel „gebrieft“ bzw.sich Schneid selbst von ihren Parteigenossen abkaufen ließe.

    Dazu ist sie zu autonom..

    Mir wäre wohler,sie hätte abgelehnt…

  126. #141 Rittmeister

    Die größte Gefahr für die Partei (Spaltung) wurde abgewendet,

    Eben nicht. Das Ausschlußverfahren steht nach wie vor im Raum.

    die Betreiber dieser in ihre Schranken verwiesen,

    Petry/Pretzell waren nicht die einzigen. Das waren nur auffälligsten Hauptakteure. Wir haben uns zu sehr auf die eingeschossen, und dabei vergessen, daß es ganze Interessengruppen sind, die die AfD schwächen wollen. Weidel gehört mit zu den Akteuren gegen Höcke. Und ausgerechnet die wurde gewählt, und nicht in ihre Schranken verwiesen!

  127. #148 Wuehlmaus (23. Apr 2017 19:49)

    #140 EugenRotiertImGrab (23. Apr 2017 19:26)

    Verstehe noch immer nicht wie Weidel wenn sie gegen Adoptionsrecht für Homosexuelle ist ihre Söhne mit ihrer Partnerin aufzieht.
    Erleuchtet mich jemand?

    Mich interessiert ihr Privatleben nicht die Bohne. Wenn sie im Sinne einer starken, geschlossenen AfD Politik macht, ist sie mir hoch willkommen. Wenn sie indes die Petry 2.0 gibt, dann Arschtritt. Ich glaube allerdings nicht, dass das nötig wird. Sie hat sich einmal zu weit aus dem Fenster gelehnt und dafür die verdiente Abfuhr erhalten, die sie als intelligente Frau gewiss richtig eingeordnet hat.

    l.

    Im Übrigen warne ich weiterhin vor Frauke Petry,… Man stelle sich – bei allem verständlichen Bestreben, der Parteiführung, geschlossen aus dem Parteitag herauszugehen – doch bitte mal vor, was das heißt, wenn sich eine Vorsitzende bzw. Sprecherin einer Partei kackfrech hinstellt und den Medien in die Mikrophone plappert, dass sie sich ihre Partei jetzt erst mal eine Weile kritisch anschauen müsse.
    ===================
    das ist ja ein weiterer Hammer

    mich hat der Ausdruck „die Partei hätte nicht genügend qualifiziertes Personal“ so ziemlci aufgeregt
    Kann
    a) die Wahrheit sein (motiviert nicht grad die Partei zu wählen)
    b) eine lüge sein (denn dann disqualifiziert es eigene parteimitglieder)

    und b ) seh ich wirklich als parteischädigend an

  128. #154 Wuehlmaus (23. Apr 2017 20:00)

    Ach ja – und das Wichtigste habe ich noch vergessen: Meuthen, bisher einer von zwei „Leadern“, ist nun klar die Nummer eins der Partei, auch ohne als alleiniger Parteichef gewählt zu sein. Seine Rede und die Reaktionen der Delegierten transportieren ganz eindeutig die Botschaft, dass dieser Mann nun die Nummer eins ist und Petry nur noch eine Chance erhält, eine letzte Chance. Wenn sie die nicht nutzt und weiter mit ihrem Alter Ego Markus P. intrigiert, ist Schicht im Schacht. Petry ist zurzeit nicht mal mehr die Nummer zwei der AfD, doch um des lieben Friedens willen im Superwahljahr möchte man das so klar nicht aussprechen.

    Meuthen ist der Chef, Gauland die Nummer zwei und der Grandseigneur – ein prima Gespann. Dass Weidel mit im Boot ist, bewerte ich auch erst einmal positiv, damit das Gesamtspektrum der Partei besser repräsdentiert ist, was mit ausschließlich Vertretern der „Rechten“ in der Führungsriege nicht der Fall gewesen wäre.

  129. Gauland und Meuthen werden ihre schützende Hand über Björn höcke halten. Insofern ist das Ausschlussverfahren gegen Björn Höcke gegenstandslos geworden. Der Unsympath Brezell wird sich in seinen eigenen Fallstricken verheddern.

  130. Alice Weidel ist das neue Gesicht der AfD. Eine hochintelligente Frau, die ich auf einer Veranstaltung habe sprechen hören. Das hat mich überzeugt.
    Deutschland braucht genau diese Frau mit dieser Intelligenz.

  131. #154 Wuehlmaus

    Sorry, aber diese Interpretation ist grober Unfug! Das Gegenteil ist der Fall. Unter einem Gauland, der an Macht hinzugewonnen hat, wird es einen solchen Ausschluss definitiv nicht geben. Es hat sich nur gezeigt, dass die Delegierten schlichtweg null Bock darauf hatten, dieses Thema wieder neu aufzuwärmen und zum 500. Mal zu diskutieren.

    Warum haben die dann keinen klaren Beschluß gefaßt, das Ausschlußverfahren zu stoppen?

    Der Antrag ist gestellt und hat nicht die geringste Chance

    Das weiß man nicht. Auch ein Schiedsgericht kann gekauft werden.

    Es ist alles genauso unklar wie vorher. Nur die Führungsfigur wurde ausgetauscht.

  132. Das ist ein echter Tiefschlag für Kraft und Schulz:

    SPD und CDU gleichauf in der neuesten infratest Umfrage (WDR):

    Zuletzt war das Verhältnis in der Umfrage 37 zu 30, jetzt 34 zu 34!
    (Grüne 6, FDP 10, AfD 8, Linke 5)
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/nrw.htm

    Danach könnte es vermutlich nur zu einer GroKo mit Kraft/Laschet oder Laschet/Kraft kommen……..

  133. Wichtig war natürlich auch die Neubesetzung des Bundesschiedgerichtes und da soll sich laut Tagesspiegel leider die Petry-Pretzell-Sekte durchgesetzt haben. Demnach sollen einige Jünger dieser Sekte jetzt neu in diesem Gremium sein, was fatale Auswirkungen für das PAV gegen Höcke haben könnte. Man kann nur hoffen, dass Gauland Weidel und von Storch noch so einnordet, dass der Bundesvorstand das PAV gegen Höcke zurückzieht!

  134. #162 Highway (23. Apr 2017 20:29)
    #154 Wuehlmaus

    „….Das weiß man nicht. Auch ein Schiedsgericht kann gekauft werden….“
    ———————————————————

    Das PetryBretzell_Kartell ist zwar pleite, aber es gäbe da ja noch genügend GUTE Spender_innen aus dem In- und Ausland.

    ;:grrrrrrrr:;

  135. Was ist jetzt wichtig für dieses Land in Bezug auf die AfD:

    1) Rücknahme des PAV gegen Höcke!

    2) Einigkeit bis zur Bundestagswahl. Dies wird aber nicht geschehen, da PP und ihre Sekte feuern werden.

    3) Neubesetzung des Bundesvorstandes: Höcke muss rein. Auch Bystron und Holm gehören dazu. Die Sekte muss dafür rausgewählt werden. Zur Sekte gehören: Petry, Driesang, Flak und Pazderski!

    4) Petry muss als Bundessprecherin durch Gauland ersetzt werden.

    5) In den Landesverbänden NRW, Sachsen und Schleswig-Holstein muss die Petry-Pretzell-Sekte ins zweite Glied zurückgedrängt werden.

  136. #148 Wuehlmaus

    Mich interessiert ihr Privatleben nicht die Bohne.

    Es geht nicht nur um ihr Privatleben. Es geht auch um das Privatleben ihres Kindes, das aufgrund des „Privatlebens“ seiner Mutter schwerste Entwicklungsstörungen durchmachen muß. Da hört der Spaß für mich auf.

    Weidel spricht sich gegen Homo-Adoption aus, zwingt aber ihr eigenes Kind in solche unnatürlichen Verhältnisse. Doppelzüngiger geht’s kaum noch.

    Warum soll ich ihre anderen Aussagen noch glauben?

  137. Laut Tagesspiegel haben sich die Höcke-Gegner beim Bundeschiedsgericht durchsetzt 🙁

    “ Höcke-Gegner mit Schiedsgericht zufrieden vor 3 Stunden von Ingo Salmen

    Das Ergebnis müssen wir noch nachtragen: Die AfD hat auch vier neue Mitglieder in ihr Bundesschiedsgericht gewählt. Es sind der Bochumer Rechtsanwalt Knuth Meyer-Soltau, Germut Bielitz und Ines Oppel aus Bayern sowie der Richter Ralf Bommermann aus Hilden. Mehrere Gegner des Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke zeigten sich zufrieden mit dem Ergebnis. Einer von ihnen sagte: „Das waren fast unsere Wunschkandidaten.“

    Das Bundesschiedsgericht war zuletzt von Sympathisanten des rechtsnationalen Flügels dominiert. Es verhinderte die Auflösung des wegen Kontakten ins rechtsextreme Milieu umstrittenen saarländischen Landesverbandes und lehnte eine klare Abgrenzung zum islamfeindlichen Pegida-Bündnis ab. Gegen Höcke läuft ein Parteiausschlussverfahren, über das zunächst das Thüringer Landesschiedsgericht und in einem zweiten Schritt eventuell auch das Bundesschiedsgericht entscheiden muss. (dpa)

  138. Was war denn an Meuthens Rede so toll?

    Dass sein Sohn in Australien lebt und er ihn nicht überzeugen kann nach Deutschland zurück zu kehren? Dafür wird er aber uns „in den Kampf“ führen? Danke aber auch.

  139. #164 D Mark

    Wichtig war natürlich auch die Neubesetzung des Bundesschiedgerichtes und da soll sich laut Tagesspiegel leider die Petry-Pretzell-Sekte durchgesetzt haben.

    Na, da haben wir’s doch. Dann war der Zukunftsantrag nur Show, um eine Mehrheit der Petry-Gegner vorzugaukeln.

    Demnach sollen einige Jünger dieser Sekte jetzt neu in diesem Gremium sein, was fatale Auswirkungen für das PAV gegen Höcke haben könnte.

    Das ist der entscheidende Punkt. Es kommt nicht darauf an, ob Petry oder Weidel Spitzenkandidatin ist, sondern wer im Schiedsgericht sitzt. Schönes Ablenkungsmanöver!

    Dann ist auch klar, was der Plan ist: Das Ausschlußverfahren wird noch hinausgezögert, bis Höcke nicht mehr die Möglichkeit hat, mit den ihm folgenden Landesverbänden eine neue Partei zu gründen und zur Wahl anzutreten.

    Bis dahin spielt man noch Einigkeit vor, in der Hoffnung, daß Höcke den Braten nicht riecht.

    Zum Thema Spaltung:

    Natürlich ist eine Spaltung etwas unschönes. Wenn aber die Petry/Pretzell-Anhänger in der Basis bereits die Mehrheit haben, dann ist eine Spaltung unvermeidlich. Dann sollte sie möglichst schnell vollzogen werden.

  140. Man hat sich entschieden mit den beiden auserwählten Spitzenkandidaten keinerlei Nichtwähler zu aktivieren.
    Dachte bisher, dass man so den maximal möglichen Erfolg erreicht. Offenbar will man nicht erfolgreich sein!

    Außerdem hat man hat sich nahe zukünftige Megakonflikte schon herangezüchtet…

    Insofern ein mega minderbegabter Parteitag.

    Hauptsache kuscheln, einig sein „spielen“ und unter 5%

    Muah Muah

  141. #156 Highway (23. Apr 2017 20:02)

    #141 Rittmeister

    Die größte Gefahr für die Partei (Spaltung) wurde abgewendet,

    Eben nicht. Das Ausschlußverfahren steht nach wie vor im Raum.

    die Betreiber dieser in ihre Schranken verwiesen,

    Petry/Pretzell waren nicht die einzigen. Das waren nur auffälligsten Hauptakteure. Wir haben uns zu sehr auf die eingeschossen, und dabei vergessen, daß es ganze Interessengruppen sind, die die AfD schwächen wollen. Weidel gehört mit zu den Akteuren gegen Höcke. Und ausgerechnet die wurde gewählt, und nicht in ihre Schranken verwiesen!
    —————-
    Ich glaube, hier wurde mit Weidel ein Deal ausgehandelt. Wozu sonst hat man sich vorab getroffen? Sie unterstützt den Rausschmiss Höckes nicht mehr und wird dafür Spitzenkandidatin. Darauf hat sie sich offenbar eingelassen.

    Dass das Schiedsgericht neu gewählt wird, hatte ich nicht mitbekommen. Im Ernst? Dann sieht es möglicherweise schlecht aus für Höcke, allerdings, s. oben. Könnte sein, dass sich kompromissfähige Kräfte jetzt durchsetzen, die ja gebraucht werden, will man weiter mit 2 Flügeln operieren.

    Dann bin ich nämlich auch zufrieden mit dem, wie der Parteitag gelaufen ist. Weidel ist ok und sehr gut für die Leute, die besonders am Euro-Thema interessiert sind und für Gauland freut es mich. Es sind doch nur die beiden Spitzenkandidaten für diese BT. Mehr nicht!

  142. #172 Hansa (23. Apr 2017 21:32)

    Petry ist morgen früh im ZDF!

    Ob das gut geht?

    ———————
    Ach, wer weiß, ob die überhaupt dahin kommt. War doch schon mal so… und wenn, dann muss man es doch nicht einschalten oder?

  143. #169 D Mark
    Es ist doch sehr wahrscheinlich,
    dass bereits das Thüringer Landesschiedsgericht
    eindeutig Recht sprechen wird.

  144. Da ich immer wieder erfahren musste, dass Leute über die AfD diskutieren, ohne das Programm auch nur annähernd zu kennen, möchte ich hier auch meinen „Senf“ dazugeben.
    Immer wieder muss man feststellen, dass Journalisten und Leute, die glauben, die Meinungsmache für sich gepachtet zu haben, versuchen AfD-Kandidaten zu diskreditieren, indem sie scheinheilige Fragen stellen, die von Unterstellungen aus dem Bauchgefühl nur so strotzen.
    Solchen Leuten muss man folgende Fragen stellen:
    1. Haben Sie das AfD-Programm gelesen? (Meistens haben sie das nicht, werden das aber nicht zugeben.)
    2. Welche drei Aussagen halten Sie für verwerflich?
    Um Antworten zu finden, muss man das Programm kennen.
    Wer keine Aussagen wiedergeben kann, kennt das Programm nicht.
    Was will man mit Menschen diskutieren, die gar nicht wissen, wovon sie sprechen?
    Vollkommen falsch wäre es in diesem Fall, solchen Leuten zu helfen, indem man „erahnt“, was sie gemeint haben könnten. Es folgt dann immer dummes Gewäsch, welches man als Aufhänger für weitere Diskussionen verwenden kann.

  145. nochmal weils so wichtig ist:


    Am Ende bleibt dennoch die Frage: Was wird aus Frauke Petry?

    Hinter den Kulissen werden bereits Ausstiegsszenarien durchgespielt. Mehrere sächsische AfD-Delegierte berichten der „Freien Presse“ in Köln übereinstimmend von einem Chat, in dem sich Petry-Anhänger bereits im Vorfeld des Parteitags über Konsequenzen aus einer möglichen Niederlage ihres Lagers austauschten. Etwa zwei Dutzend Personen sollen dazu in einer Whats-App-Gruppe aktiv gewesen sein, darunter Vertreter der Jungen Alternative und vier Mitglieder des sächsischen Landesvorstandes. Ein mögliches Szenario: Frauke Petry tritt nach der Bundestagswahl aus der AfD aus und gründet mit ihren Anhängern, von denen dann einige im Bundestag sitzen werden, eine eigene Partei. „So wird es kommen“, glaubt einer der Kölner Delegierten, der den Chatverlauf kennt.

    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Machtwechsel-in-Koeln-artikel9888506.php

    ———————–
    Das ist ne Verschwörung und „Wehrkraftzersetzung“.

    also scheint doch der correctiv-Artikel(https://www.pi-news.net/2017/04/einigkeit-optimaler-verlauf-des-afd-parteitags/) zu stimmen oder lanciert freiepresse falsche infos damit wir uns -trotz meuthen Rede zur Einheit- weiter gegenseitig belauern? (streuen von Gerüchten zur Förderung der inneren Zersetzung?)

  146. #165 D Mark (23. Apr 2017 20:40)

    Wichtig war natürlich auch die Neubesetzung des Bundesschiedgerichtes und da soll sich laut Tagesspiegel leider die Petry-Pretzell-Sekte durchgesetzt haben. Demnach sollen einige Jünger dieser Sekte jetzt neu in diesem Gremium sein, was fatale Auswirkungen für das PAV gegen Höcke haben könnte. Man kann nur hoffen, dass Gauland Weidel und von Storch noch so einnordet, dass der Bundesvorstand das PAV gegen Höcke zurückzieht!

    *****

    Das hatte ich schon befürchtet nachdem Oppel sich in der letzten Stichwahl plötzlich so deutlich gegen Brandner durchsetzte, welcher wohl zu Höcke zählt. Da haben alle PP Anhänger eine Frau Oppel gewählt, welche nicht mal mehr auf dem Parteitag war. Kurzum, die Einigkeit ist ein temporäres Lippenbekenntnis und es wird weitergehen mit der PP-Unruhestiftung, vermutlich im Bundestag selbst.

  147. Weidel & Gauland eine prima Wahl – DANKE!

    Jetzt muß nur noch hart gekämpft werden auf der Straße/TV um unseren Schlachtruf: „Abschieben!“ für jeden deutlich zu machen.

    Weidel hat in Ihrer Rede es hervorragend aufgegriffen.

    Vielleicht können wir das Ruder doch noch rumreissen, ich würde es Deutschland gönnen.

  148. Die Medien versuchen gerade, Petry als Opfer aufzubauen. Hoffentlich merkt sie das und gefällt sich nicht allzu zu sehr in dieser Rolle, die ihr die Gegner der AfD zugewiesen haben.
    Sie ist mit ihrem „Zukunftsantrag“ nicht durchgekommen.
    Die Medien geben ihr nun eifrig Gelegenheit, sich dafür zu rächen, bieten ihr Zuckerbrot an.
    Momantan sieht es zum Glück so aus, dass Petry das erkennt und den medialen Streicheleinheiten nicht nachgibt.
    Sie äußert sich diplomatisch und tritt nicht nach.

    Charakter beweisen! Standhalten, Frau Petry!

  149. @last_Patriot1 (23. Apr 2017 23:35)

    Petry gehört zur AfD wie Höcke.
    Sie repräsentieren die jeweiligen Flügel.
    Flügel braucht jede Partei, damit sie fliegen kann und nicht auf der Stelle tritt.
    Es ist jedoch gut, dass andere Personen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl geworden sind.

  150. Mit diesem Duo ist kein Blumenpott zu gewinnen.
    Gauland hat die Ausstrahlung eines Stück trocvkenes Brotes und ist in öffentlichen Diskussionen die reinste Schlaftablette.
    Weidel ist bundesweit völlig unbekannt.

    Petry war das Gesicht der AfD. Jetzt ist die Partei gesichtslos und wird viele Prozente beim Wähler verlieren.

  151. Petry spaltet heftig weiter die AFD wann wird diese Frau endlich entfernt aus der AFD ? ? ?

    Rauswurf von Höcke möglich. Die vier nachgewählten Richter zum Schiedsgericht sind auf Petrys Linie.

    Der AfD-Parteitag in Köln endete mit einem taktischen Punktgewinn für die Bundesvorsitzende Frauke Petry. Die Nachwahl von vier Richtern, darunter der Rechtsanwalt Knuth Meyer-Soltau aus Bochum, macht einen Rauswurf von Parteirivale Björn Höcke möglich. Dazu haben vor allem die Delegierten aus NRW unter Petrys Ehemann Marcus Pretzell beigetragen.

    Kurz vor Schluss wählte der AfD-Parteitag in Köln vier neue Richter für das Bundesschiedsgericht. Sie könnten einen Parteiausschluss des Thüringer AfD-Vorsitzenden Björn Höcke nach dessen berüchtigter Rede in Dresden wahrscheinlicher machen. Nach der Schmach und Demütigung des ersten Tages, doch noch ein kleiner Sieg für Parteichefin Frauke Petry.

    https://correctiv.org/blog/ruhr/artikel/2017/04/23/tor-der-nachspielzeit/

Comments are closed.