- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Jeder muss sich wehren können

Dieser Fall aus Bonn hat uns alle schockiert: Ein junger Mann konnte seine Freundin nicht schützen. Sie wurde vergewaltigt. Vor seinen Augen. Der afrikanische Täter hatte eine Machete. Allein das reichte, den jungen Deutschen auf Abstand zu halten. Ihm fiel nichts ein, außer die Polizei zu rufen. Als die kam, war die Vergewaltigung vollzogen, das Mädchen verletzt, der Junge paralysiert. War das richtig gehandelt? War das fahrlässig? Wäre sonst noch Schlimmeres geschehen? All das weiß man nicht. All das läßt sich diskutieren. Was man aber weiß und was nicht erst seit diesem bestialischen Fall nicht zu diskutieren ist, ist Folgendes: Man(n) muss sich wieder wehren können und seine Frau, seine Kinder, sein Hab und Gut schützen müssen!

Es ist daher zu begrüßen, dass der Kopp-Verlag ein neues Buch zum Thema auf den Markt gebracht hat. Der Titel lautet „Selbstverteidigung im Straßenkampf [1]“ und bietet einen Einblick in effektive Techniken für Mann und Frau, um den Angriff eines Straßenschlägers (oder Vergewaltigers) abzuwehren. Lars Konarek, ein Selbstverteidigungsexperte und erfahrener Trainer von Polizei- und Militäreinheiten, erläutert in diesem Ratgeber, wie Schlägereien im Idealfall vermieden werden. Wenn es aber zum Überfall kommt, hilft Konarek dem Leser. Der Autor verdeutlicht, wie man im Extremfall handeln müsse – auch ohne selbst eine „Maschine“ oder anderweitig sportlich-tatkräftig zu sein.

Konarek zeigt weiter, wie man sich in einer heiklen Notwehrsituation effektiv und realistisch gegen Angreifer wehren kann, welche Techniken in Stresssituationen überhaupt funktionieren. Er erklärt aber auch, was man besser sein lässt, will man nicht den Helden spielen, der am Ende doch verliert. Das Thema der Angst ist in diesem Kontext immer da. Auch hierzu steht Erhellendes im Buch. Kapitel zur Angstkontrolle, zur Kampfpsychologie und zu den einzelnen Phasen eines typischen Straßenkampfes wechseln sich ab.

Ganz entscheidend sicherlich ist das Kapitel, das einem zeigt, wie man einen Messerangriff abwehrt. Gerade in heutigen Zeiten, wo Messerschwinger überall aktiv sind und friedliebende Bürger bedrohen, ist das unverzichtbar. Das Buch erklärt aber nicht nur. Es gibt nicht nur einen Einblick in Täterpsyche und Opferschutz. Es legt nicht nur dar, wie man sich wirkungsvoll schützt und ganz ohne Bewaffnung Triebtäter und Schläger in die Flucht treibt. Nein, das Buch hat auch hunderte Abbildungen, die alles präzise Erklärte anschaulich zum Nachstellen und Üben verdeutlichen.

Kein Zweifel: Das vorliegende Buch ist das passende Ostergeschenk und der unverzichtbare Begleiter durch ein buntes Deutschland.

Bestellinformation:

» Lars Konarek: „Selbstverteidigung im Straßenkampf [1]“ (19,95 €)

Beitrag teilen:
[2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]
[10] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]