Am Donnerstagabend attackierten rund 30 linke Demokratiefeinde den Eingangsbereich des Maritim-Hotels in Frankfurt. Es wurden Glasscheiben zertrümmert, Farbbeutel gegen die Fassade und einen PKW geworfen, ein Stahlpoller aus der Verankerung gerissen, Feuerwerkskörper gezündet und an noch intakte Scheiben Flugblätter mit der Botschaft: „Tatorte des Rassismus angreifen und öffentlich machen!“ geklebt.

Der Gewaltakt richtet sich eindeutig gegen den am 22./23. April im Kölner Haus der Kette stattfindenden AfD-Parteitag. Es sei inakzeptabel, dass das Hotel der AfD eine Bühne biete. Solange dies geschehe, müsste man mit weiteren „Besuchen“ rechnen, so die Warnung. Drei Personen wurden vorläufig festgenommen. Der Sachschaden beträgt rund 12.000 Euro. Etwas später gab es einen Auflauf vor dem 13. Polizeirevier. Die Ungewaschenen forderten die Freilassung der Festgenommenen. Durch Drohen und Gewalt soll die Demokratie ausgehebelt werden. Hier wäre der Staatsschutz gefragt.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!