„Heute greife ich vor und fasse gleich das heißeste Eisen der derzeitigen Debatte an: Wie steht die AfD zu Einwanderung und Asyl?“ (Fortsetzung im neuen Video von Dr. Nicolaus Fest)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

39 KOMMENTARE

  1. Selbst der dämlichste Waldschrat aus der Irrenanstalt käme nicht auf die Idee, Taliban-Kämpfern Sozialhilfe zu gewähren!
    Die dusseligen linksbunten Altparteien mit Merkel an der Spitze schon!

  2. Oho, nun wieder mit AfD-Logo, und im Studio produziert, nach dem Parteitag – Zufall?

  3. Prima erklärt! Wie alles von Nicolaus Fest, der beste Pressesprecher, den die AfD jemals hatte.

  4. Schade, eigentlich…

    In dem Video erwaehnt Herr Fest, man braeuchte ein Punktesystem fuer die Einwanderung nac Deutschland wie z.B. in Kanada, den USA oder Australien.

    Leider hat die USA kein Punktesystem, man kann eigentlich nicht mal richtig einwandern, es sein denn, man investiert 1 Million USD, heiratet einen US-Buerger oder gewinnt in der GreenCard-Lotterie. Daher hat die USA so viele ‚Illegale’…

    Wenn man ein solches Video produziert, sollten die Angaben wenigstens stimmen…

  5. Sind doch klare und vernünftige Regelungen.

    Ach, die sind von der AfD?

    Nein, es darf keine einfachen politischen Antworten geben!!!

    Wir nehmen erstmal alle, schauen was passiert und dann schaffen wir das schon irgendwie.
    Und wenn wir es nicht schaffen, dann eben die Menschen da draussen.

    Weltoffen, bunt und tolerant-
    wir fahren Deutschland vor die Wand!

  6. #4 Eurabier (29. Apr 2017 14:44)

    Ohne Steuererhöhungen wird es wohl nicht gehen:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article164081202/Die-Fluechtlingskrise-erreicht-jetzt-Hartz-IV.html

    Die Flüchtlingskrise erreicht jetzt Hartz IV

    Der Anteil von Ausländern unter den Hartz-IV-Beziehern wächst seit Jahren. In der Flüchtlingskrise hat er ganz neue Dimensionen erreicht.
    ———————–

    Ach was!!! Wer hätte das wissen können?

    Jeder vernünftige Steuerzahler hat es geahnt.

  7. #3 Schneefloeckchen (29. Apr 2017 14:41)
    Schade, eigentlich…

    In dem Video erwaehnt Herr Fest, man braeuchte ein Punktesystem fuer die Einwanderung nac Deutschland wie z.B. in Kanada, den USA oder Australien.

    Leider hat die USA kein Punktesystem,

    Natürlich gibt es für die Green Card dto. bestimmte Punkte, die erfüllt sein müssen…)) Völlig egal wie man das nennt, Kriterien oder wie auch immer, es ist so.

    Antragsstellern stehen drei unterschiedliche Wege zum Erhalt einer GreenCard zur Verfügung:

    Einwanderung durch Arbeitsstelle / Investitionen – „Employment-based categories“

    Einwanderung im Rahmen der Familienzusammenführung – „Family-based categories“

    Einwanderung durch Gewinn in der GreenCard Lotterie – „Diversity Visa Program“

  8. Wegen mir bräuchte es kein Asylrecht in der Verfassung. Könnte darauf sehr gut verzichten.

    Ach so…. geht ja nicht. Dann gäbe es von der EU eine aufs Maul.


  9. Wir brauchen überhaupt keine Einwanderung.
    Auch nicht nach Punktesystem wie Kanada oder Australien.
    Als erstes müssen einheimische Arbeitslose wieder in das Berufsleben gebracht werden und wenn überhaupt Einwanderung, dann diese ausschliesslich nur nach strengstens geregelten Arbeitskräftebedarf und Qualifikationsnachweis – und das nur aus kulturnahen und vor allem nichtmohammedanischen Ländern.

    Ende der Durchsage.

  10. Selbst die grünnationale Faschistin Roth hat bei der grünsozialistischen Propagandahexe Will gesagt, 80% der „Flüchtlinge“ seien „nicht verwertbar“!

  11. Asyl? Wegen den Regime-Changes von Washington, wegen der Militaerproduktion Deutschlands?
    Asyl wegen des Krieges ueber das Oel in Syrien?

  12. Willkommen in Kanada! Dann sind wir auch nach AfD-Prinzip ein Einwanderungsland, Hauptsache die Ausländer sind nützlich. Deutsches Volk? Deutsche Kinder? Wozu?

  13. #6 Eurabier   (29. Apr 2017 14:44)  
    Ohne Steuererhöhungen wird es wohl nicht gehen:
    […]

    Der kritische Punkt rückt immer näher.
    Mehr als 100% Abgaben kann ein deutscher Arbeitnehmer nicht leisten, ist dieser Schwellenwert erreicht, geht es ans Eingemachte bis hin zu Enteignungen.

  14. #10 Das_Sanfte_Lamm (29. Apr 2017 14:55)

    Wir brauchen überhaupt keine Einwanderung.
    Auch nicht nach Punktesystem wie Kanada oder Australien.
    Als erstes müssen einheimische Arbeitslose wieder in das Berufsleben gebracht werden und wenn überhaupt Einwanderung, dann diese ausschliesslich nur nach strengstens geregelten Arbeitskräftebedarf und Qualifikationsnachweis – und das nur aus kulturnahen und vor allem nichtmohammedanischen Ländern.

    Ende der Durchsage.

    Punkt. Nach diesem vollkommen richtigen Kommentar können wir die ganze Diskussion für immer beenden. Ganz meine Meinung.

  15. OT

    Gerade läuft im Radio eine Multikulti-Vollindoktrinationssendung Popmusiksendung.

    Es geht übrigens um Multikulti-Buntheit, um Toleranz und um Donald Trump. Ich glaube es geht auch um Popmusik. Ein wenig. Hauptsächlich geht es gegen rechts, gegen Donald Trump etc. pp.

    Das geht mittlerweile in diversen Radiosendungen rund um die Uhr genauso. Dieser Dauer-Indoktrinationsholzhammer ist vermutlich schlimmer als damals beim GröFaz. Es kann ja auch nicht schlimmer sein.

    So und jetzt läuft ein Titel namens

    Bring down the wall

    und darin geht es um? Genau.

  16. #14 Du sollst nicht glauben (29. Apr 2017 15:07)

    Sven ist einer der Besten. Könnte in der Tat hier deutlich mehr gewürdigt werden.

  17. Es kommt aber nicht darauf an, was die AFD will. DE ist kein Einwanderungsland. Dazu ist DE flächenmäßig zu klein und von Haus aus zu überbevölkert. Europäer ja, Asiaten wie Chinesen ja. Schluss mit Einwanderung. DE soll nicht aussuchen dürfen, DE sucht aus. DE ist hier nicht der Bittsteller, ausserdem gibt es für Nichteuropäer eine Grenze.

  18. Etwas OT aber nicht so ganz: Habe grade in den n-tv Nachrichten gehört daß M. den Doppelpass gegen den offensichtliche Mehrheitswillen ihrer eigenen Partei verteidigt.
    Jetzt, wo Chultz abgetaucht ist (soll angeblich Wahlkrampf in SH machen, wurde aber noch nicht gesichtet) ist sie wieder obenauf. Aussitzen lohnt sich eben!
    Wir brauchen nur ganz wenig Zuwanderung in wenige Bedarfsberufe aber wir brauchen eine gewaltige Abwanderung aber es wird so nicht kommen weil der Wähler es nicht will zu 90%.

  19. De Maizière gesteht: sehr hohe Kriminalität durch Flüchtlinge

    https://www.youtube.com/watch?v=ll7aPRR7-c4

    DeMaizere sagt bei 1:15 2015/16 sind über eine Million „Geflüchtete“ „zugewandert“ >>>

    ja was denn nun? geflüchtet oder zugewandert?

    ————————————–
    Lügen über Flüchtlinge – Rücktritt von de Maizière?

    Informatives Video über das Wirken und die Ehrlichkeit von deMaizere:

    https://www.youtube.com/watch?v=RIub8ND2K68

    DeMaizere muss zurücktreten!!!

  20. Dieses bißchen Bürgerkrieg durch Merkels eingeschleuste Neger, Zigeuner, Araber, Türken, Afghanen und Pakistani als Asylbetrüger müssen wir aushalten!
    Heil Merkel!

  21. OT

    Es tut mir leid, gerade ist ein weiterer, unabänderlicher

    LESEBEFEHL

    hereingekommen!

    NZZ: Rebellion gegen die linke Sonntagspredigt
    Reinhard Mohr

    NZZ: (…)
    So kommt es, daß die einst anarchistisch-libertären Grünen als Verteidiger, zumindest aber als Relativierer einer Religion dastehen, deren reaktionäre, hochaggressive Variante die zivilisierte Welt bedroht – das exakte Gegenteil von «Vielfalt» und «bunter Gesellschaft», die man predigt.
    Sonntagspredigt
    Ein spektakuläres Beispiel für die linke Sonntagspredigt, die sich im Kreisel ihrer hermetischen Abstraktionen bewegt und dabei ihre politische Hilflosigkeit offenbart, lieferte Carolin Emcke, als sie mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2016 ausgezeichnet wurde.
    In der Paulskirche, dem historischen Ort der gescheiterten deutschen Revolution von 1848, appellierte sie an die Gemeinde:
    «Wir dürfen uns nicht wehrlos und sprachlos machen lassen. Wir können sprechen und handeln. Wir können die Verantwortung auf uns nehmen. Und das heißt: Wir können sprechend und handelnd eingreifen in diese sich zunehmend verrohende Welt. Dazu braucht es nur Vertrauen in das, was uns Menschen auszeichnet: die Begabung zum Anfangen. Wir können hinausgehen und etwas unterbrechen. Wir können neu geboren werden, indem wir uns einschalten in die Welt.»
    Eine Ansammlung zeitloser Kalenderweisheiten aus dem Arsenal der Weihnachtsansprache.
    Jenseits der ästhetischen Frage, ob es sich hier um Kitsch handelt, ist die Redundanz der unscharfen, fibelhaften Beschwörungsformeln unverkennbar.
    Konkrete Probleme, Interessenkonflikte und Widersprüche kommen nicht vor, weder Vergangenheit noch Zukunft, und die Gegenwart scheint so weit weg wie der Mond.
    Eine Ansammlung zeitloser Kalenderweisheiten aus dem Arsenal der Weihnachtsansprache. Es zählt das gute Gefühl – der fortgeschrittene Zustand einer politischen Selbsthypnose. Aus dem Protest ist die Predigt geworden.
    Vom Verstehen der «wahren Verhältnisse» ist keine Rede mehr.
    (…)

    https://www.nzz.ch/meinung/intellektuelle-landschaft-in-deutschland-rebellion-gegen-die-linke-sonntagspredigt-ld.1289401

  22. #10 Das_Sanfte_Lamm (29. Apr 2017 14:55)

    „Wir brauchen überhaupt keine Einwanderung.
    Auch nicht nach Punktesystem wie Kanada oder Australien.“

    Schöne Fettschrift übrigens.

    „Als erstes müssen einheimische Arbeitslose wieder in das Berufsleben gebracht werden…“

    Logisch.

    „…und wenn überhaupt Einwanderung…“

    NEIN!

    „…dann diese ausschliesslich nur nach strengstens geregelten Arbeitskräftebedarf und Qualifikationsnachweis…“

    Wir Deutsche decken diesen Arbeitskräftebedarf, in jeglicher, qualifizierten Hinsicht, doch schon ab!

    …und das nur aus kulturnahen und vor allem nichtmohammedanischen Ländern.“

    Wenn ich schon das Wort „kulturnah“ höre/lese, denke ich zwangsläufig an den Deutsch-Zwitter!

    „Ende der Durchsage.“

    Seh´ ich auch so!

  23. #4 Schneefloeckchen; Du glaubst offenbar noch an den Osterhasen. Wenn das in USA tatsächlich ne Lotterie wär, dann bräuchte es ausser Name und Adresse keinerlei Angaben. Ich hab mir dieses nennen wirs mal Bewerbungsformular mal spasseshalber durchgearbeitet. Die wollen da alles mögliche wissen, ähnlich wie eben Kanada. Bloss dass da nicht gesagt wird, pro dieser oder jener Frage gibts soundsoviel Punkte, unterhalb 50Pkt kannst dir das abschicken getrost sparen.
    Da wird selbstverständlich erstmal ausgesucht, wen könnten wir brauchen und sollten tatsächlich mehr qualifizierte Leute übrigbleiben, dann entscheidet unter denen das Los.

  24. #10 das Sanfte Lamm

    Wir brauchen überhaupt keine Einwanderung.
    Auch nicht nach Punktesystem wie Kanada oder Australien.
    Als erstes müssen einheimische Arbeitslose wieder in das Berufsleben gebracht werden und wenn überhaupt Einwanderung, dann diese ausschliesslich nur nach strengstens geregelten Arbeitskräftebedarf und Qualifikationsnachweis – und das nur aus kulturnahen und vor allem nichtmohammedanischen Ländern.

    Ende der Durchsage.
    ——————————————-
    Sie haben vollkommem recht.

  25. #31 Amerikannerin (29. Apr 2017 17:58)
    #10 das Sanfte Lamm

    Wir brauchen überhaupt keine Einwanderung.
    Auch nicht nach Punktesystem wie Kanada oder Australien.
    Als erstes müssen einheimische Arbeitslose wieder in das Berufsleben gebracht werden und wenn überhaupt Einwanderung, dann diese ausschliesslich nur nach strengstens geregelten Arbeitskräftebedarf und Qualifikationsnachweis – und das nur aus kulturnahen und vor allem nichtmohammedanischen Ländern.

    Ende der Durchsage.
    ——————————————-
    Sie haben vollkommem recht.
    —————————-
    Ende der Durchsage!!

  26. NEIN, Herr Fest: Schluß endlich damit! Wir benötigen keine Einwanderung. Was wir brauchen, sind Arbeits- und Lebensverhältnisse, die eine Lebensplanung ermöglichen und damit zum Entstehen von Familien und damit Kindern führen. Was wir benötigen, ist eine Schulbildung, die wieder bildet statt indoktriniert, die fördert, aber auch fordert. Was wir brauchen, ist eine Stärkung und Motivation, aber auch Forderung vor allem der kleinen und mittleren Unternehmen, damit die endlich wieder Einheimische ausbilden und einstellen.

    Und wenn es den Neoliberalen zehnmal nicht paßt: Eine Politik, die es sich jahrzehntelang leistet, eine (offiziell geschönte) Zahl von fast drei Millionen Arbeitslosen, Dunkelziffer wahrscheinlich um das 2- 3fache erhöht, vor sich herschiebt, sollte das Wort „Einwanderung“ nicht einmal erwähnen. Punkt, Aus, Ende.

  27. Ähem…, möchte mich nochmals zu Wort melden, wenn ich das hier darf:

    Wer zum Teufel will aufgrund dieser Tatsachen eigentlich noch die AfD wählen?

    Und wer will dieses nun allzu überstrapazierte Wort „Alternative“ endlich neu überdenken?

    Hoffentlich nicht der Demokrat, denn sonst wird es peinlich…

  28. Schade, dass die AfD bei dem Geschrei nach „qualifizierter“ Einwanderung mitmacht.
    Brauchen wir nicht! Der EU Arbeitsmarkt ist gross genug. Noch grösser ist aber Geiz und die Profitgier der Finanz und Konzerneliten,die das Mantra des Fachkräftemangels seit Jahrzehnten absondern.
    Und der Handwerker, der keinen Nachwuchs findet: Gibt doch inzwischen genug anerkannte Asylbewerber, die eine Ausbildung machen wollen?

  29. #35 ALI BABA und die 4 Zecken (29. Apr 2017 20:30)

    Ähem…, möchte mich nochmals zu Wort melden, wenn ich das hier darf:

    Wer zum Teufel will aufgrund dieser Tatsachen eigentlich noch die AfD wählen?

    Leider gibt es bei den Themen Euro-Währung/Rettung, EU und Asyl keine Alternative zur „Alternative“. Als Partei.
    Ansonsten bin ich ganz bei Ihnen!

  30. #35 ALI BABA und die 4 Zecken (29. Apr 2017 20:30)

    Wer zum Teufel will aufgrund dieser Tatsachen eigentlich noch die AfD wählen?

    1. Herr Fest, der es offensichtlich sehr, sehr eilig hatte, sich in der AfD über diverse, rasch aufeinanderfolgende Verlautbarungen hochzuarbeiten, ist nicht „die“ AfD.

    2. Auch in der AfD ist man lernfähig, wie dies u. a. auch der jüngste Parteitag eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat, auch wenn die diesbezügliche „Kuh noch nicht vom Eis“ ist. Ich bin durchaus zuversichtlich, daß man in Teilen begriffen hat und weiter begreifen wird, daß man mit den üblich-gestrigen neoliberalen Konzepten, die Deutschland als eine reine Wirtschaftsgemeinschaft, quasi als „Markenzeichen“ betreiben, es als Nationalstaat aber verachten und zugleich jegliche soziale Kompetenz ablehnen, die Masse der Bevölkerung nicht wird gewinnen können.

    Und wer will dieses nun allzu überstrapazierte Wort “Alternative” endlich neu überdenken?

    Es gibt derzeit keine andere, die man wenigstens als „Notbremse“ wählen könnte, um überhaupt einen Effekt zu erzielen. Alles andere, so die vom Verfassungsschutz betriebene N-Partei, ist entweder politisch verbrannt oder befindet sich, wie die Republikaner (selbige trotz eines guten Programms) in der nahezu völligen Bedeutungslosigkeit.

  31. Ich verstehe nicht wie Herr Fest Deutschland und die USA in einen Topf werfen kann. Wenn die USA 2,4 Milliarden Einwohner (das sind 2400 Millionen Einwohner, für die Pisageneration) hat, dann sind die auf deutschem Niveau. Da wandert schon lange vorher keiner mehr ein. Wollen die uns immer noch verarschen. Wir brauchen Rückführungen, massenhaft und Einwanderung nur in absoluten Ausnahmefällen.

  32. #32 Schweinepriester51 (29. Apr 2017 18:54)

    #31 Amerikannerin (29. Apr 2017 17:58)
    #10 das Sanfte Lamm

    Wir brauchen überhaupt keine Einwanderung.
    Auch nicht nach Punktesystem wie Kanada oder Australien.
    Als erstes müssen einheimische Arbeitslose wieder in das Berufsleben gebracht werden und wenn überhaupt Einwanderung, dann diese ausschliesslich nur nach strengstens geregelten Arbeitskräftebedarf und Qualifikationsnachweis – und das nur aus kulturnahen und vor allem nichtmohammedanischen Ländern.

    Ende der Durchsage.
    ——————————————-
    Sie haben vollkommem recht.
    —————————-
    Ende der Durchsage!!

    Wir brachen eine Einwanderungsquote von minus 200000 Menschen – mindestens.

    …. und wir brauchen die Erkenntnis, welches der wirkliche Reichtum ist.

    Der wirkliche Reichtum eines Volkes ist sein Land und die unverbrauchte Natur.
    Derzeit sind millionen von Menschen aus aller Herren Länder, zusätzlich zur eigenen Bevölkerung, in Deutschland damit beschäftig, diesen Reichtum der den eigenen Nachfahren zustünde, aufzuarbeiten. Für Massenkonsum, auch in From von SUV´s und mehreren Erdumrundungen pro Jahr, per Flieger. Man muß vollig Verrückt sein, um sowas für Normal zu halten. Das ist der klar erklärte Abschied vom Willen das Leben weiter zu tragen – und zwar in Freiheit. Die kommende Moderne kennt keine Freiheit, soviel sei den „Liberalen“ gesagt. Und es werden keine Nazis sein, die diese Freiheit beschränken, sondern die Ansprüche derer, denen man heute großzügig die gleichen Rechte im eigenen Haus anbietet.

  33. #3 Wnn (29. Apr 2017 14:25)

    Prima erklärt! Wie alles von Nicolaus Fest, der beste Pressesprecher, den die AfD jemals hatte.

    +++++

    Naja, so sehr viel Vergleich gibt es bei einer so jungen Partei natürlich noch nicht, aber er könnte sich auch gegeen sehr viel mehr Vergelich sehen und höen lassen.
    Sowas von einem hellen Kopf. Das es sowas heute noch gibt! Wie hat er sein Hirn nur durch all die Jahre gerettet, seit es die GEZ-Mediengibt? Wahrscheinlich sieht er einfach nicht fern. 🙂

  34. Jedenfalls könnte ich, seiner Argumentation lauschend, schwerlich eine andere Partei wählen.

Comments are closed.