FRONTEX, das sind die mit den vielen Schiffen im Mittelmeer, die „Flüchtlinge“ aus angeblicher Seenot retten, in die sie sich wissentlich und absichtlich gebracht haben, um nach Europa einzudringen. Gleichsam die Fährgesellschaft ins Glück, die wie ein Wassertaxi die überwiegend jungen Herren aus Afrika auf dem schnellsten Weg nach Sizilien bringt, damit sie sich auf den Weg ins gelobte Land nördlich der Alpen machen können. Das ist die Wirklichkeit, die alternativen Fakten, also Fake-News, liefern dazu die europäischen Staaten und Behörden, denn Frontex nennt sich selbst europäische Grenzschutz und Küstenwach-Agentur.

(Von Chevrolet)

Lückenloser Grenzschutz, verstärkte Kontrollen, klarere Zugänge, das sollte Frontex nach dem Willen von EU-Kommissionspräsident und Merkel-Liebling Jean-Claude Juncker sicherstellen. Durch geregelte Außengrenzen solle es ermöglicht werden, den Reiseverkehr ohne Personenkontrollen in der Schengen-Zone fließen zu lassen. Soweit das was Frontex sein sollte.

Wie die traurige Wirklichkeit aussieht, kann man dafür in den Quartalsberichten von Frontex nachlesen, so in dem jüngst erschienenen Bericht für das dritte Quartal 2016. Der belegt, dass Frontex weiterhin nichts zum Schutz der Grenzen tut, sondern nur an der Seite steht und zum Beispiel mitzählt, wie viele formal illegale Grenzübertritt es gibt und natürlich Menschen aus „Seenot“ rettet.

Frontex listet in seinem Bericht akribisch genau, woher welche Eindringlinge in die EU kamen, zum Beispiel die relativ logische Tatsache, dass weißrussische „Flüchtlinge“ niemals die Mittelmeer-Fluchtroute oder die angeblich geschlossene Balkan-Route benutzen. Fürwahr, eine revolutionäre Erkenntnis.

Stichwort Balkan-Route: Die ist ja bekanntermaßen geschlossen, wie die allwissende Kanzlerin des Grauens erklärte. Im dritten Quartal 2016 kamen tatsächlich offiziell noch 1.354 Menschen auf diesem Weg in die gelobten Länder des Nordens. Wie gesagt, die Balkan-Route ist geschlossen, was sich aber bei Afghanen und Pakistanern noch nicht herumgesprochen zu haben scheint. Als Eastern Mediterranean Route (östliche Mittelmeerroute) wird der Weg über die Ägäis bezeichnet, also nach Griechenland (und dann weiter über die Balkanroute nach Deutschland). Am beliebtesten bei den „reisenden“ Missionaren und Eroberern ist derzeit aber die Route übers Mittelmeer. Wie sich ja auch in unsren Straßen erkennen lässt, explodierten dort die Zahlen, um bis zu 78 Prozent. Die Eindringlinge kamen natürlich aus Ländern südlich der Sahara.

Als ein großes Problem machte Frontex die Arbeit der NGO’s in diesem Bereich aus, also von Nichtregierungsorganisationen, wie zum Beispiel „Sea Watch“, die die „Flüchtlinge“ aus ihrer selbst provozierten Seenot retten. Natürlich gutmenschlich naiv gehen die Gruppen, gern auch vom undurchsichtigen Milliardär George Soros finanziert, ans Werk und holen bereitwillig schnellstmöglich die jungen Herren im Mittelmeer mit ihren Wassertaxis ab.

Da funktioniert dann so: Die Gutmenschen-Schiffe legen sich auf eine Position knapp außerhalb der 12-Meilen-Zone (etwa 20 km) Libyens „auf die Lauer“, und warten auf einen Notruf der „Flüchtlinge“, um dann zu Hilfe zu eilen, mit dem eigenen Schiff und einem Beiboot. Die „Flüchtlinge“ werden aus dem Wasser gefischt, vorzugsweise nachdem sie ihr eigenen Boote zum Kentern gebracht haben, damit auch ja ein Notfall auftritt. Die Schlepper-Helfer im Gutmenschen-Kostüm sammeln die Herrschaften auf und übergeben sie dann an größere Boote, die in der Nähe bereitliegen, die wiederum an Schiffe der Frontex oder der Seerettung. Das lässt sich auf den einschlägigen professionell genutzten Schifffahrts-Positionsseiten wie www.marinetraffic.com sehr gut verfolgen.

Danach, so möchte man vermuten, werden die Boote der Menschenschmuggler dann zerstört, damit nicht weitere „Flüchtlinge“ damit reisen können. Doch weit gefehlt. Laut Frontex-Bericht lassen die NGO’s die Boote im Wasser treiben, sodass Schleuser aber auch ganz normale libysche Fischer die Boote an den Haken nehmen können und zurück nach Libyen bringen. Auf dass die Schlepper sie günstig kaufen und wiederverwerten.

Mit dem Vorwurf der Unterstützung der Schlepper konfrontiert sagte Frank Dörner, Vorstandsmitglied von Sea Watch, dass er das keinesfalls so sehe. Einen solchen Zusammenhang gebe es nicht, erklärte der Mann mit treuem Augenaufschlag in einem Interview. „Die Migranten kommen, weil es ihnen schlecht geht. Wir helfen ihnen, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen und dabei nicht zu sterben. Uns dafür verantwortlich zu machen, dass sie kommen, ist perfide“, so der Arzt.

Auch den Vorwurf, extra dicht an die libysche Küste zu fahren, um den Weg für die „Flüchtlinge“ zu erleichtern, weist Dörner von sich:

In der Regel fahren wir nicht in die libyschen Gewässer. Bei einem Notfall nahe der libyschen Küste, der von der Rettungsleitzentrale dokumentiert wird, sind wir aber dazu verpflichtet, auch in die libysche Zwölf-Meilen-Zone hineinzufahren. Das ist Seerecht. Natürlich reduziert sich das Risiko zu ertrinken, je früher die Menschen aufgegriffen werden.

Rein gar nichts hält Gutmensch Dörner von der Idee, die Eindringlinge nicht nach Italien zu bringen, sondern dahin zurück, von wo sie zuletzt kamen, nämlich nach Libyen:

Ganz unabhängig davon, dass wir der Meinung sind, dass solche Rückführungen menschenrechtlich sehr fragwürdig sind, wäre das auch in der Praxis sehr problematisch. Sie können sich vorstellen, dass diese Menschen, die einen beschwerlichen Weg hinter sich haben, in Libyen möglicherweise noch gefoltert wurden und nach Europa wollen, sich darüber nicht freuen würden. Da kann es zu Tumulten und Gewalt an Bord kommen. Sie können die Menschen natürlich auf großen Militärbooten zur Umkehr zwingen. Das gibt aber unschöne Bilder.

Und so sieht dann der Grenzschutz im Jahre 2016 aus, es wird etwas, das es faktisch nicht mehr gibt, angeblich „geschützt“. Auf dass es in Germoney, dem Ultra-All-Inclusive-Paradies für Moslems noch bunter werde.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

141 KOMMENTARE

  1. Bei einem Notfall nahe der libyschen Küste, der von der Rettungsleitzentrale dokumentiert wird, sind wir aber dazu verpflichtet, auch in die libysche Zwölf-Meilen-Zone hineinzufahren. Das ist Seerecht.

    Wenn er das Seerecht kennt, dann weiß er auch, daß der Anspruch der Geretteten nur bis zum nächstgelegenen Hafen reicht. Also postwendend zurück. Wen will er damit verarschen?

  2. „Die Migranten kommen, weil es ihnen schlecht geht. Wir helfen ihnen, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen und dabei nicht zu sterben.

    Kommt Frontex auch, wenn es uns schlecht geht?

  3. Unsere Reichtümer sind in Europa – Der Ansturm übers Mittelmeer

    Link auf die Aufzeichnung einer gerade zu Ende gegangenen DLF-Sendung.

    Die HUST Subsahara-Flüchtulanten sind zu allem entschlossen und begründen das mittlerweile auch noch politisch. Sie seien ein Opfer der Kolonialzeit, des Neoliberalismus, würden gnadenlos ausgebeutet und hätten das Recht sich das, was man ihnen angeblich gestohlen hätte, in Europa wieder zurückzuholen.

    Wir müssen wohl oder übel aufrüsten und zwar massiv. Die sind zu allem entschlossen. Diese DLF-Sendung ist sehr empfehlenswert wenn es darum geht sich über die trotzige Entschlossenheit dieser Leute nach Europa zu gelangen (egal wie) klar zu werden.

    Es darf keine Illusionen mehr geben: der Abwehrkampf muss mit militärischen Mitteln geführt werden. Die Spanier (Ceuta) können ein Lied davon singen.

  4. Warum nur werden diese Wassertaxis nicht gestoppt? Wer hat Interesse daran, das nicht zu stoppen bzw. wer finanziert diese Schleppereien?
    Wo ist denn der investigative Journalismus, der das hinterfragt? Lauert wahrscheinlich lieber auf den nächsten Husterer der AfD?
    Mega Verrat!!!!

  5. Vielen Deutschen und anderen Europäern geht es schlecht, und zwar deshalb, weil Frontex Leuten, denen es schlecht geht, nach Europa bringt, und die Europäer haben auch das Recht, nicht durch die, die ihre Rechte in Anspruch nehmen und dabei nicht zu sterben, zu sterben.

  6. Damit nicht so viele unnötige Leerfahrten
    gemacht werden,kann Frontex ja auf der Hinfahrt
    die „Schutzsuchenden,verängstigten und traumatisierten Syrer“ ,die wieder in das gelobte Land
    zurück möchten ,dort kostenlos absetzen .
    Das spart die Schleuser-Gebühr und vom Dokumenten-
    Verkauf bleibt mehr hängen!
    Win-Win Situation!

    Gestern Abend in Frontal!

    Syrer lassen sich von Deutschland zurück nach Syrien schleusen und verkaufen Ihre Dokumente
    vorher an den nächsten Invasoren.

    https://www.zdf.de/politik/frontal-21/flucht-von-deutschland-nach-syrien-100.html

  7. #2 Cendrillon

    Es darf keine Illusionen mehr geben: der Abwehrkampf muss mit militärischen Mitteln geführt werden. Die Spanier (Ceuta) können ein Lied davon singen.

    Mag sein, dass die Spanier ein Lied davon singen können, aber von militärischen Mitteln habe ich noch nichts gelesen oder gehört.
    Olé!

  8. Was hat man sich über Frau Petry aufgeregt, als man ihr mehr oder weniger die Sache mit den Schüssen auf Flüchtlinge herauslockte. Es wird der Tag kommen, da WIRD geschossen – wenn nicht von Grenzposten, dann von wütenden und zu allem entschlossenen Bürgern, die die Schnauze restlos voll haben von dieser unsäglichen Katastrophe, auf die wir uns in einem Rekordtempo zu bewegen. Jeder halbwegs vernünftig denkende Mensch weiß, das das alles ein bitteres Ende nehmen wird – nur unsere angeblich gebildeten Politiker nicht???

  9. Wie kann nur auf die Idee kommen, das Einsammeln von Invasoren als Grenzschutz zu bezeichnen? Es wir hierbei doch keine Grenze geschützt, man schützt doch höchstens die illegal einreisenden Gestalten vor der Grenze!

  10. Einfach ohne Vorwarnung alle Frontex-Schiffe für nach Hause holen (bzw. in Gewässer direkt an der europäischen Küste, die es zu bewachen gilt, zurückberufen), dann ersaufen ein paar von den Abenteurern, und in Bälde wird es sich rumgesprochen haben. Zumindest wird der Aufwand für die Räffutschies und ihre „Reiseleiter“ wieder größer. Gut, die linksgrüne Lobby wird jammern, weil sie mit ihren paar Schaluppen nicht mehr nachkommen, den Schleppern zu helfen, und es wird ob der Toten wieder Betroffenheit geheuchelt, aber es kann doch echt nicht sein, daß wir die ganzen Illegalen direkt vor der afrikanischen Küste IN DERENB HOHEITSGEWÄSSERN, oft weniger als 10km von der Küste entfernt aufsammeln, und dann quer übers Meer bringen.

    Hoffentlioch knallt’s kurz vor den anstehenden Wahlen noch mal! Hoffentlich lassen Erdowahn und Orban diesen Sommer die ganze Welle durch, auf das auch diese Scheißgutmenschen in diesem Land kapieren, daß es so nicht weitergehen kann!!!

    Ich könnte den ganzen Tag nur noch kotzen, wenn ich wieder so eine Drecksmeldung vom armen Flüchtling im Bott höre

  11. Damit es schön bunt werde

    Per Wassertaxi zur Spielwiese Görmeny.
    Hier können sich die Halbwilden dann so
    richtig austoben.

  12. Die Flutung unserer Heimat wird von Brüssel aus gesteuert, mit dem Ziel, jegliche heimatliche wie nationale Lebensäußerung zu zerstören, damit der EU-Kommunismus von Merkel und Vasallen zur Vollendung gebracht und Deutschland endgültig zerstört ist. Ein Deutsches Volk wird es nicht mehr geben, da es durch die Heerscharen der Fremden verdrängt wird.

  13. #8 Babieca

    Da könnte man ja gleich eine reguläre Fährverbindung (aus humanen Gründen) einrichten, denn wer es aus einem afrikanischen Land bis nach Libyen geschafft hat, der hat es auch verdient, nach der anstrengenden Reise in Deutschland seine Ruhe und sein bedingungsloses Einkommen zu genießen. So viel Gerechtigkeit und Menschlichkeit muss sein!

  14. Es ist alles nur noch eine Farce.Egal wo man hingeht oder fährt,überall werden meine Augen von diesen Primaten und Schleiereulen belästigt.Und dann gestern IM Erika im Kölner Stadion,mein Abendbrot kam mir wieder hoch.

  15. Einfach die Neger weiter auf ihren „Made in China“-Gummibooten rumpaddeln lassen. Ein paar Sägefische (die gibt es im Mittelmeer) abrichten. Voilà.

    Anschließend Pristis pristis loben.

  16. OT

    In den letzten Wochen wurde vermehrt auf eine Hungerskatastrophe in Teilen von Äthiopien, Kenia, Somalia in unseren Medien hingewiesen.
    Diese Meldungen kamen exakt, bevor dort die Regenzeit beginnt. Ursache soll eine Dürre sein.
    Ich will nicht in Abrede stellen, dass dort viele Menschen hungern, zweifle aber daran, dass eine Dürre Schuld sein soll. Vielmehr ist es eine Überbevölkerung des dortigen Landstrichs und besonders das Vorherrschaftsstreben des Islams, nicht zuletzt durch Al Shabab.
    Die Dürremeldungen kann man nur durch Fakten widerlegen, darum schau ich mir das dortige Gebiet täglich an und man staune, wieviele Wolken und Regen sich dort derzeit tummeln:

    http://en.sat24.com/en/so/infraPolair

  17. #17 Heisenberg73 (05. Apr 2017 19:28)
    Ist politisch so gewollt, so blöde kann nicht mal ein Politiker sein.

    Die Idee vom identitätslosen multiethnischen Menschenzoo in Europa ist mittlerweile 90 Jahre alt – und so sarkastisch es klingen mag: ausgerechnet der 2.Weltktieg und der darauf folgende Kalte Krieg mit dem Eisernen Vorhang hat dieses Menschenzooexperiment um einige Jahrzehnte nach hinten hinausgezögert.
    Diesen furchtbaren Alptraum lässt man nun wahr werden.

  18. #15 Dichter

    Natürlich gehört es sich auch zur Willkommenskultur, dass Wohnung, Auto, blonde Frau und Moschee in der Nähe vorhanden sind, denn das fördert die Integration.

  19. #19 deruyter (05. Apr 2017 19:31)
    OT

    In den letzten Wochen wurde vermehrt auf eine Hungerskatastrophe in Teilen von Äthiopien, Kenia, Somalia in unseren Medien hingewiesen.
    Diese Meldungen kamen exakt, bevor dort die Regenzeit beginnt. Ursache soll eine Dürre sein.
    Ich will nicht in Abrede stellen, dass dort viele Menschen hungern, zweifle aber daran, dass eine Dürre Schuld sein soll. Vielmehr ist es eine Überbevölkerung des dortigen Landstrichs und besonders das Vorherrschaftsstreben des Islams, nicht zuletzt durch Al Shabab.
    Die Dürremeldungen kann man nur durch Fakten widerlegen, darum schau ich mir das dortige Gebiet täglich an und man staune, wieviele Wolken und Regen sich dort derzeit tummeln:

    http://en.sat24.com/en/so/infraPolair

    Man hat in den letzten 50 Jahren in Afrika derart viele Brunnen gebohrt, dass es in vielen Gegenden aussieht wie ein Schweizer Käse und Krankenhäuser gebaut, die von der Zahl für eine medizinische Grundversorgung vollkommen ausreichen.
    Wenn die zu blöde sind, aus sich etwas zu machen, kann ich denen auch nicht helfen.
    Nach knapp sieben Jahrzehnten Unabhängigkeit sollten die mal langsam in die Pötte kommen.

  20. @16 Plombenfresser

    Das kann ich bestätigen, gerade weil ich längere Zeit im Ausland gelebt habe. In meiner Stadt haben sich Straßenbild und Leute in der U-Bahn deutlich verändert. Überall Afrikaner, Testosteron-Moslems und Kopftücher.

    Ich schreibe übrigens bewusst von Afrikanern und nicht von Negern oder Schwarzen, weil man da wirklich unterscheiden muß, woher die Leute kommen.

  21. #16 Plombenfresser (05. Apr 2017 19:26)

    Und dann gestern IM Erika im Kölner Stadion,mein Abendbrot kam mir wieder hoch.

    Das war wirklich übel. Aus Bild, ohne Link:

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich am Dienstag im Kölner RheinEnergieStadion mit Vertretern der Stiftung des 1. FC Köln getroffen. Sie informierte sich dabei über die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt.

    «Ich konnte mich heute davon überzeugen, dass hier eine wunderbare Arbeit geleistet wird, die dazu führt, dass Flüchtlinge die Integration schaffen über den Sport, aber dann eben auch viele Kontakte knüpfen können und dadurch auch Wege ins Leben geebnet bekommen», sagte Merkel. ((Würg³))

    Die Einlaufkinder waren Flüchtlinge aus Projekten der Initiative

  22. Aber der Artikel vom britischen „Express“ aus den Jahre 2008 über die EU-geplante Ansiedlung von rund 50 Millionen Negern in Europa war natürlich nur eine Verschwörungstheorie, eine Fake News oder einfach nur das Geschreibsel eines paranoiden Reporters.

    Brussels economists claim Britain and other EU states will “need” 56 million immigrant workers between them by 2050 to make up for the “demographic decline” due to falling birth rates and rising death rates across Europe.?

    http://www.express.co.uk/news/uk/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-EU

  23. meine familie und ich sind gut vorbereitet, wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen.
    wir dachten ans auswandern, aber das wäre feige.

    lebe mit stolz u. stirb mit ehre.

  24. Dies kann nur politisch so gewollt sein.

    Wann gab’s je in der zivilisierten Welt einen Fall, dass die eigene Marine den Feind von der gegnerischen Küste abholt und ins eigene Vaterland transportiert, wo die Menschenmasse auch noch rundumdieuhr vollumfänglich gepampert wird?

    Es ist eine irre Zeit.

    Alles ist auf den Kopf gestellt.

  25. Frontex macht genau das Gegenteil seiner Aufgabe.
    Von Brüssel Schulz gewollt.
    Der Forist „Hydrochlorid“ listet ständig und exakt Organisationen und Schiffe auf, welche illegal und Grundgesetzwidrig die Küste Libyens abklappern auf der Suche nach gerade gestarteten Gummibooten.

    Als Australien „NO Way“ sagte, was richtig und logisch und erfolgreich ist, sprang das EU-Brüssel nicht darauf an.

    Ich kann daraus nur schließen, dass Brüssel die Invasion europäischer Staaten mit moslemischen, inkompatiblen Horden beschlossen hat.

    Wer demnächst bei einer LTW oder BTW NICHT die AfD wählt, muss hinter der Fichte leben.

    Es bleibt uns nur ein wenig Raum vor dem kommunistisch/sozialistischen Merkeltraum.

  26. Ihr könnt drauf wetten das halb Afrika auf gepackten Koffern sitzt.

    Und denkt Alle dran…der Sommer kommt erst noch !

  27. #32 Babieca   (05. Apr 2017 19:41)  
    #26 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 19:36)
    Und im nächsten Land Afrikas gehen gerade die Lichter aus:
    Mit der Herabstufung Südafrikas auf Ramschniveau reagiert die Ratingagentur S&P auf die Politik von Präsident Zuma. Das Land steuert auf eine Krise zu, die auch im Kanzleramt für Unruhe sorgen dürfte.
    […]

    Mich hat es etwas gewundert, dass es so lange gedauert hat bis man in den Leitmedien über die soziale, kulturelle und ökonomische Situation Südafrikas Klartext redet, bzw. schreibt.
    Vermutlich wollte man das Heilewelt Bild des Messias und Retters Nelson Mandela nicht beschädigen, mit dessen Amtsantritt der Niedergang Südafrikas begann.

  28. #34 motsognir (05. Apr 2017 19:48)
    Hmmm in dem alten Film “Der Marsch” war Europa am Ende wehrhafter.

    Europa ja – beim Großteil der Deutschen habe ich erhebliche Zweifel.

  29. #23 deruyter (05. Apr 2017 19:31)

    Jaja, die „Dürre“ in Äthiopien, die Minister Müller nun mit der Erhöhung unserer Geldgeschenke abmildern möchte, weil er sich schämt und sich schuldig fühlt.

    Diese Hungersnot ist nicht auf eine Dürre zurückzuführen, sondern dürfte darin begründet sein, dass die Bevölkerung nicht nur in in Äthiopien beständig wächst, und wächst, und wächst.

    In den letzten zehn Jahren so um 20 Millionen.
    Die wollen gefüttert werden.

    http://de.tradingeconomics.com/ethiopia/population

  30. #33 Demokrat007 (05. Apr 2017 19:47)
    Ihr könnt drauf wetten das halb Afrika auf gepackten Koffern sitzt.

    Und denkt Alle dran…der Sommer kommt erst noch !

    Wir steuern auf das Undenkbare zu: einem Krieg in Europa.
    Punkt, Ende, aus.

  31. Die wirklichen Giganten die Europaeische Einheit organisiert haben, Adenauer, de Gaulle, Giscard, Schmidt, Mitterrand und Kohl, wuerden diesen Unfug niemals zulassen.

    https://twitter.com/steinbacherika/status/664096957430919168

    Es sind die Zwerge Merkel und Juncker die das zu verantworten haben.

    Kohl hat für diesen Unfug den Grundstein gelegt.
    Der wollte die deutschen Einheit um jeden Preis und hat dafür die Souveränität Deutschlands an Mitterand verraten und verkauft.

  32. #37 nicht die mama (05. Apr 2017 19:53)
    #23 deruyter (05. Apr 2017 19:31)

    Jaja, die “Dürre” in Äthiopien, die Minister Müller nun mit der Erhöhung unserer Geldgeschenke abmildern möchte, weil er sich schämt und sich schuldig fühlt.

    Diese Hungersnot ist nicht auf eine Dürre zurückzuführen, sondern dürfte darin begründet sein, dass die Bevölkerung nicht nur in in Äthiopien beständig wächst, und wächst, und wächst.

    In den letzten zehn Jahren so um 20 Millionen.
    Die wollen gefüttert werden.

    Genau dieser eine letzte Satz spiegelt die Situation Afrikas wider:
    Die wollen gefüttert werden.
    Die wollen nicht für sich selbst sorgen, ganz zu schweigen, es zu lernen oder es wenigstens versuchen – nein – Die wollen gefüttert werden.

  33. OT

    ZIVILCOURAGE IN MANNHEIM
    Zehn Männer belästigen Frau – Helfer brutal verprügelt

    Eine 24-Jährige wird in der Bahn von mehreren Männern belästigt – ein unbeteiligter Fahrgast schreitet ein. Die Angreifer attackieren daraufhin den jungen Mann und gehen dabei mit massiver Brutalität vor.

    ….

    Der junge Mann erlitt durch die Schläge und Tritte mehrere Knochenbrüche. Die Täter sollen mit äußerster Brutalität vorgegangen sein und mehrfach von einer Sitzbank auf den Kopf ihres Opfers gesprungen sein.

    https://www.welt.de/vermischtes/article163448412/Zehn-Maenner-belaestigen-Frau-Helfer-brutal-verpruegelt.html

  34. „Nur“ rund 268000 Syrer haben „Anspruch“ auf Familiennachzug.
    Wieviel sind das dann pro Syrer? Wieviele kommen also mit Ansprüchen auf Gesundheitsversorgung, Wohnraum, Lebensunterhalt, etc…, von uns Steuermicheln finanziert?
    Mal 3, mal 4, mal 5 oder 6? Ich bitte um Hochrechnungen, Frau Merkel, wieviel von meinem erarbeitetem Lohn wird für die Versorgung der „Goldstücke“ verwendet werden?

  35. Leipzig: Syrer (34) stach Ehefrau (26) vor den Augen der Kinder ein Messer in den Hals!

    Blutiges Drama im Plattenbau: In der Nacht zu Mittwoch versuchte ein Mann (34) offenbar, seine eigene Ehefrau (26) zu erstechen!

    Nach BILD-Informationen soll der mutmaßliche Täter kurz vor Mitternacht mit einem Messer in den Hals seiner Frau gestochen haben. Sie überlebte die Attacke in der gemeinsamen Wohnung nur knapp, wurde lebensgefährlich verletzt.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/mordversuch/mann-metzelt-mutter-vor-den-augen-der-kinder-nieder-51157046.bild.html?wtmc=twttr.shr

  36. „Retten“ und zurueckbrigen, das kann ja nicht schwer sein, ausser man hat die Order dies auf keinen Fall zu tun !

  37. Für alles Leid dieser Erde ist der verrückte Österreicher verantwortlich. Da er nicht mehr unter uns weilt, müssen wir für seine Schuld bezahlen. Immer und ewig. So haben sich das unsere netten Nachbarn (bis auf wenige Ausnahmen) gedacht. Und der trottelige Hosenanzug aus der Uckermark mitsamt seiner speichelleckenden Administration ist willfähriger Erfüllungsgehilfe. Noch mehr Überfälle, Sexualdelikte, Brutalität unter Schülern, hetzende Salafisten etc. und irgendwann wird sich Michel wehren. Auch mit Waffen, da der Staat dies nicht mehr kann, nicht mehr will und sich in Auflösung befindet. MERKEL muß weg – sofort!

  38. Das was heute an den Außengrenzen versäumt wird muß bald vielleicht im Inland bitter nachgeholt werden. In den Städten, in den Dörfern, in den Vorgärten…

    Wo gibt es dann noch Schutz und Sicherheit?

  39. #42 Frankoberta (05. Apr 2017 19:58)

    OT

    ZIVILCOURAGE IN MANNHEIM
    Zehn Männer belästigen Frau – Helfer brutal verprügelt

    Eine 24-Jährige wird in der Bahn von mehreren Männern belästigt – ein unbeteiligter Fahrgast schreitet ein. Die Angreifer attackieren daraufhin den jungen Mann und gehen dabei mit massiver Brutalität vor.

    ….

    Der junge Mann erlitt durch die Schläge und Tritte mehrere Knochenbrüche. Die Täter sollen mit äußerster Brutalität vorgegangen sein und mehrfach von einer Sitzbank auf den Kopf ihres Opfers gesprungen sein.

    https://www.welt.de/vermischtes/article163448412/Zehn-Maenner-belaestigen-Frau-Helfer-brutal-verpruegelt.html
    ___________________________________

    Dieses Land importiert nur die Abgrundtiefe, Menschliche – Scheiße..mit voller Absicht!

    STEHT ENDLICH AUF…Ja, Respekt vor Pegida, AfD, okaayy..aber …DAS BRINGT NIXXXX…

  40. #39 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 19:54)

    #33 Demokrat007 (05. Apr 2017 19:47)

    Ihr könnt drauf wetten das halb Afrika auf gepackten Koffern sitzt.

    Und denkt Alle dran…der Sommer kommt erst noch !

    Wir steuern auf das Undenkbare zu: einem Krieg in Europa.

    Punkt, Ende, aus.
    _____________________________________

    So sieht es aus…Punkt!

  41. #39 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 19:54)

    ……………….

    Wer ist der Feind? Der syrische Familienvater der auch nur von Merkel hergelockt wurde?

    Eines kann Ich Ihnen jetzt schon sagen, Ich werde da nicht mitmachen !

    Ich will keinen Krieg !

  42. #50 Frankoberta (05. Apr 2017 20:04)

    Berlin: Polizei fahndet nach diesem Joggerinnen-Schläger

    Am Sonntag, den 19. März 2017, war gegen 21.35 Uhr eine Joggerin (40) im Mauerpark in Prenzlauer Berg überfallen worden. Der unbekannte Täter schlug dabei mehrfach mit einem Ziegelstein auch auf die bereits am Boden liegende Frau ein und raubte ihre Jacke.

    http://www.bild.de/regional/berlin/fahndungen/jogger-fahndung-51164578.bild.html

    Überfälle dieser Brutalität kennt man aus Südafrika. Da wird auf Leben und Gesundheit der Opfer keinerlei Rücksicht genommen.

    Ich hätte nie gedacht, daß es in meinem Land mal so werden könnte.

    Wer sich heute noch in den öffentlichen Raum wagt, muß bedenken, daß er in ein Kriegsgebiet geht.

    Da ist Vorsicht geboten und wie lange kann man es als Mann noch verantworten, täglich zur Arbeit zu gehen und seine Lieben solange schutzlos alleine zu Haus zu lassen?

  43. #50 Revierfoerster (05. Apr 2017 20:04)

    Das wird nur vorgeschoben.

    In dieser Vorschau zu einem Propagandafilmchen kommt ab 1:30 ein Fuzzi von der UN zu Wort, der ein wenig Einblicke in deren Denke gewährt.

    https://www.youtube.com/watch?v=41mi9igl5Kk

    „Wir“ sind mit unserem Nahrungsmittelanbau daran schuld, dass die Erwachsenen in Afrika Kinder in die Welt setzen, die ihre Eltern dann aber nicht nicht ernähren können.
    Punkt.
    Basta.
    Nicht hinterfragen.
    Schuldig sein.
    Zahlen.

  44. #60 Demokrat007 (05. Apr 2017 20:09)
    #39 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 19:54)

    ……………….

    Wer ist der Feind? Der syrische Familienvater der auch nur von Merkel hergelockt wurde?

    Ich kann dieses Kitsch vom syrischen Familienvater mit drei Diplomen und einem postgradualen Doktortitel, der im Schlauchboot um das Überleben seiner Familie kämpft, nicht mehr hören.

  45. #62 johann (05. Apr 2017 20:12)

    #59 Bin Berliner (05. Apr 2017 20:08)

    Viele wütende Leserkommentare dazu.
    __________________________________

    Ach, danke Johann..und hier vorab schon meiner.

    😉

  46. Neue Männer braucht das Land.
    Frontex sorgt für Nachschub.

    Neue News aus dem Kalifat
    oder
    Der tägliche Einzelfall

    1. Männer

    Die Polizei kontrollierte 111 Personen, 64 davon waren minderjährig. Nach Angaben des Sprechers waren die meisten der Männer der Polizei bereits vor dem Vorfall bekannt. Sie sind zur Hälfte Deutsche mit Migrationshintergrund, zum anderen Teil mehrheitlich Türken, Syrer und Iraker. Am Dienstag fanden die Ermittler bei den jungen Männern sogenannte Quarzsand-Handschuhe, die die Schlagkraft verstärken, Teleskopschlagstöcke, Messer, Mundschutz und eine Schreckschusspistole.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/massenschlaegerei-in-leverkusen-maenner-reisten-aus-dem-umland-an-aid-1.6736659

    2. Mann

    Gegen 9.45 Uhr am Mittwochmorgen ist eine Frau (24) von einem unbekannten Täter gewürgt und schwer verletzt worden. Eine Passantin beobachtete das Geschehen und eilte der Frau zur Hilfe, woraufhin der Täter von ihr abließ und flüchtete.

    Die 24-Jährige erlitt erhebliche Verletzungen, sodass kurzzeitig Lebensgefahr bestand. Zurzeit wird sie stationär in einer Klinik behandelt.

    http://www.express.de/duesseldorf/benrath-am-hellichten-tag–mann-wuergt-frau–24–im-schlosspark-fast-zu-tode-26668668

  47. Ganz unabhängig davon, dass wir der Meinung sind, dass solche Rückführungen menschenrechtlich sehr fragwürdig sind, wäre das auch in der Praxis sehr problematisch. Sie können sich vorstellen, dass diese Menschen, die einen beschwerlichen Weg hinter sich haben, in Libyen möglicherweise noch gefoltert wurden und nach Europa wollen, sich darüber nicht freuen würden.

    1. Warum sollte Libyen durchreisende Neger foltern?
    2. Oh, na wenn die Invasoren „sich nicht freuen würden“ dann kann man ja nix machen…

  48. Aus dem heutigen rundbrief der botschaft des
    staates israel, berlin, deutschland

    „Minenarbeiter und Aerobic unter freiem Himmel: Fotografien aus den Gründerjahren Israels“
    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4941852,00.html

    Man –

    im geschichtskastriert-selbstverneinenden,
    bunt-weltoffen apatriotischen Deutschland –

    stelle sich vor, zum Nationalfeuertag 17.Juni
    würde vom Fahnenhass-Kanzler IM ERIKA eine Wanderausstellung mit deutschen Trümmerfrauen und fleissigen Arbeitern in halbzerbombten Fabriken gezeigt werden.

    Oder Freiübungen morgens im Ferienlager !

  49. #65 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 20:14)

    ———————

    Ich auch nicht, aber fakt ist das es auch „Flüchtlinge“ gibt die keine schlechten Absichten haben, die von Merkel benutzt wurden.

    Ich werde Merkels Wunsch nach Bürgerkrieg nicht erfüllen, auch wenn die Zustände noch so widerlich werden, keine Gewalt !

  50. #61 Demokrat007 (05. Apr 2017 20:09)

    Wer ist der Feind? Der syrische Familienvater der auch nur von Merkel hergelockt wurde?

    Ja, auch der. Der eine „syrische Familienvater“ hat gerade seiner Frau ein Messer in den Hals gerammt,

    http://www.bild.de/regional/leipzig/mordversuch/mann-metzelt-mutter-vor-den-augen-der-kinder-nieder-51157046.bild.html?wtmc=twttr.shr

    der andere wollte seine 18-jährige Tochter totschlagen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3602795

    Beide „Familienväter“ randvoll mit der islamischen Tradition, Frauen umzubringen, wenn sie ein eigenes Leben wollen. Diese gewaltbesoffenen Paschas sind vollkommen anderes sozialisiert, als es sich viele vorstellen können. Ich will die nicht in Deutschland.

  51. #61 Demokrat007 (05. Apr 2017 20:09)

    #39 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 19:54)

    ……………….

    Wer ist der Feind? Der syrische Familienvater der auch nur von Merkel hergelockt wurde?

    Eines kann Ich Ihnen jetzt schon sagen, Ich werde da nicht mitmachen !

    Ich will keinen Krieg !

    Man kann es sich nicht immer aussuchen. Auch wenn man keinen Krieg will, kommt der Krieg zu einem wenn er will.

    Vor „syrischen Familienvätern“ habe ich die geringste Angst. Aber ich fürchte, daß der luxushungrige und bisweilen recht enthemmte Youth Bulge der Dritten Welt möglicherweise bevorzugt über linksgrünes Besitzbürger- und Spießertum herfallen wird.

    Denn dort wäre leichte Beute zu machen. Falls es so käme würden diese Leute ziemlich dumm aus der Wäsche gucken.

    In Jugoslawien hat man in brutaler Deutlichkeit gesehen, wie die Dinge aus dem Ruder laufen, wenn der Tanz erst einmal begonnen hat. Die Eigendynamik hin zu Bestialiät und vielfachen Mord ist dann nicht mehr aufzuhalten.

  52. Nachmittags, nach der Arbeit, fahre ich
    immer an unserer „Asül“-Kaserne vorbei,
    und sehe, was da so alles an Flutilanten-
    helferXInnen rein- und rausgeht.
    Erschreckend.
    Genau so, wie man sich diesen Typus
    vorstellt, männlich und weiblich.
    Manche sehe ich regelmäßig, manche nicht.
    Heute kam ein Typ da raus, der sah aus
    wie Jack Nicholson in „Shining“. Gruselig.
    Das sind alles (und das sieht man denen an)
    Loser-Typen – keinen Charakter, kein
    Selbstbewusstsein, keine Ehre, keinen
    Verstand, null Intelligenz.
    Ich urteile normal nie über Leute, die ich
    nicht kenne, aber denke, hier liege ich
    richtig.
    Wie manche hier und anderswo schon
    sagten: Der Feind steht im Inneren.
    Diese Leute sind nicht zu bekehren,
    ihr schändliches Tun zu unterlassen.
    Ein Volksgefühl werden sie auch nicht haben.
    Und was diese Typen mit ihnen anstellen werden,
    wenn die Zeit reif ist, werden sie sich nicht
    vorstellen können. Tut mir nicht leid.
    Nachgedanke:
    Vor ein paar Tagen waren wir wieder auf
    einer Familienfeier. Nach dem Rußland-
    Attentat. Das ist gar kein Thema!
    Manche wussten es gar nicht.
    Viele Ältere dabei, über 80.
    Nun ja, die interessiert es eh nicht
    mehr.
    Nachrichtenquellen:
    DDR 1.0 und DDR 2.0.
    Bin langsam am Verzweifeln.
    Ich könnte jetzt noch mehr hier anführen,
    will euch aber nicht überlasten.
    Gucke jetzt Hitchcocks „Die Vögel“.
    Auch eine Invasion, die man aber mit
    Schrotflinten gut in den Griff bekommen
    hätte.
    Danke fürs Lesen und schönen Abend noch.

  53. @ #66 Dortmunder Buerger (05. Apr 2017 20:15)

    Grenzschutz? Die europäischen Polizeien können sich ja noch nicht einmal selbst schützen..:“

    Du hast soeben eine deutsche institution verunglimpft. Das ist nach dem Maas seit heute
    magestätsbeleidung und wird geahndet.

  54. „Frontex“…….zumindest hat sich jemand für diese Kreuzfahrtgesellschafft einen markigen Namen ausgedacht. Irgendein Werbehomo hat garantiert sogar noch reichlich Geld dafür bekommen. Schade,das der Staat nicht mal ein bisschen Anstatt hat wenigstens so tun als ob der Firlefanz ernst gemeint ist. Eine „Agentur“ schütz also die Grenzen. Nicht zu fassen………und so weiter….und so weiter……wenn man glaubt es geht nicht dämlicher, braucht man nur einen Tag zu warten und man wird mal wieder überrascht. Es spielt keine Rolle ob sich jemand beschwert über so einen Schwachsinn. Nein. Es wird einfach weitergemacht. Wo soll das noch hinführen. Wer zum Teufel ist so bescheuert sich so etwas auszudenken? Und vor allem : für was?

  55. PHOENIX 05.04.17

    „Es gibt einen Staat, da werden öffentlich Menschen mit einem Schwert geköpft. Es gibt einen Staat, da werden Frauen gesteinigt. Es gibt einen Staat der eine Religionspolizei unterhält die unnachsichtig jede ‚ Übertretung‘ ahndet. Es gibt einen Staat völlig ohne Juden. Es gibt einen Staat, da wird den Schülern gelehrt, das man alle Christen umbringen muss. Es gibt einen Staat, da dürfen Christen sich nicht öffentlich zu ihrem Glauben bekennen oder ihre Symbole präsentieren. Es gibt einen Staat, da dürfen Frauen (u.a.) kein Auto fahren. Es gibt einen Staat, da darf ein Mann ungestraft einer Frau in die Fresse schlagen, weil deren Gesamtverhüllung irgendwo eine Lückelchen zeigt. …“ Nein, es ist nicht der Islamische Staat. Es ist SAUdiarabien. Unser geliebter Handelspartner, dem wir Waffen und Polizei Know How liefern.

    Einen verlogeneren,heuchlerischen und verkommeneren Staat kann man sich gar nicht vorstellen. Da gibt es wirklich Armut zu Hauf, Dreck, Ungerechtigkeit, Despotismus das es zum Himmel schreit. Und dieser Staat sponsert mit Milliarden und Milliarden seine Gottesvorstellung in alle Welt. – Pfui Teufel, Pfui!

  56. „stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin“

    Dem Krieg ist das aber egal und er kommt trotzdem zu Dir, selbst zu Gutmenschen, Deppen, Smartphonestreichlern.
    Im kommenden Krieg wird es auch nichts nützen, schon immer gegen rechts gewesen zu sein.

    Ich hoffe wirklich, das Schweden als erstes fällt und dort ein Kaliphat ausgerufen wird.
    Die früher dort schon länger lebenden, oft blonden werden dann zu echten Flüchtlingen.
    Die EU würde in so einem Fall natürlich erstmal zur Deeskalation aufrufen und diplomatische Verbindungen aufbauen.

  57. nachtrag zu meinem #79

    Beleidung von Magestäten oder ihren Unstitutionen gilt natuerlich nicht für „spontane Fahnenpisserei durch heranwachsende“,
    „spontanes wegwerfen nationaler symbole“
    „beleidung einer (volks-) mehrheitsgruppe“

  58. Zwischen Frontex und den „Rettern“ der NGO´s kann ich keinen Unterschied feststellen. Beide sind Teil der Asylindustrie und sorgen dafür, dass der Nachschub nicht ausgeht. An jedem „Flüchtling“ wird schließlich hierzulande bares (Steuer)geld verdient. Das betrifft auch die Kirchen. Tja, Nachschub ist nötig; schließlich gibt es genügend Steuergelder einzusacken. Das Leid der Verbrechensopfer und sogar die Spaltung der Gesellschaft nehmen die sog. Eliten als Kollateralschäden hin. Aber wenn der ganze Wahnsinn zusammenbricht, wird abgerechnet!

  59. @#80 guus fraba (05. Apr 2017 20:25)

    “Frontex”…….zumindest hat sich jemand für diese Kreuzfahrtgesellschafft einen markigen Namen ausgedacht. Irgendein Werbehomo hat garantiert sogar noch reichlich Geld dafür bekommen.

    Vielleicht soll der Name uns auch sagen, was die Realität geworden ist:

    Front
    Ex

    Es gibt keine Front mehr. Alles ist nun eins. Eine Welt mit dem Recht jedes Menschen, sich überall aufzuhalten, wo er möchte.

  60. #12 Babieca (05. Apr 2017 19:16)
    „Hier ist der Mittelmeer-Shuttle Afrika-Italien im Zeitraffer:
    https://www.youtube.com/watch?v=aWIhWhUnKxw

    Ist es nicht ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, nein nicht Merkels „Wertegemeinschaft“, sondern gleich eine ganze Zivilisation wie die unsere so planmässig zu zerstören?? Die Inkas meinten noch die Eindringlinge wären Götter, wir wissen um die wahre Qualität des Gesocks das wir am Kai vor die Nase gestellt bekommen. Die Redundanz unsere Gesetze hebt nicht nur deren Wirkung auf sondern verkehrt die ins Gegenteil.

  61. Und noch zwei Einzelfälle, nur von heute, alle aus D’dorf:

    POL-D: Straßenraub in Stadtmitte – 50-Jähriger leicht verletzt – Täter entkam samt Beute – Polizei sucht Zeugen

    südländisches Aussehen

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/3605272

    POL-D: Flingern – 27-Jähriger von Unbekannten angegriffen – leicht verletzt

    dunkelhaarig

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/3605272

    “Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.”
    Gauck J, 2012
    ***https://www.pi-news.net/2012/12/gaucks-verlogene-weihnachtsansprache/

  62. #60 Bin Berliner (05. Apr 2017 20:09)

    #39 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 19:54)

    #33 Demokrat007 (05. Apr 2017 19:47)

    Ihr könnt drauf wetten das halb Afrika auf gepackten Koffern sitzt.

    Und denkt Alle dran…der Sommer kommt erst noch !

    Wir steuern auf das Undenkbare zu: einem Krieg in Europa.

    Punkt, Ende, aus.
    _____________________________________

    So sieht es aus…Punkt!

    Wenn der Krieg kommt, dann halte ich meine Knochen nicht dafür hin, irgendwelche Politbonzen, Kirchenfürsten, linksgrüne Asylindustrieprofiteure und sonstige Leute deren Wohl und Sicherheit mich nichts angehen zu schützen.

    Dann verteidige ich mit rücksichtslosesten Mitteln nur noch meine Familie und mein Freundesumfeld in meinem Ort. Und wenn hundert aus der Stadt geflohene Linke vor der Barrikade stehen und jammern, daß wir sie reinlassen, bleibt die Sperre zu.

  63. zu # 64 nicht die mama

    so recht verstehe ich nicht, was du mir sagen willst!?
    zahlen und damit basta ist natürlich fakt

  64. #87 Marnix   (05. Apr 2017 20:35)  

    […] Die Inkas meinten noch die Eindringlinge wären Götter, […]

    Sorry für den Klugscheissermodus….

    Die Hochkulturen im heutigen Lateinamerika haben sich selbst zerlegt und gegenseitig dezimiert, die meisten der hochkomplexen Städte waren bereits 100 Jahre verlassen, bevor Kolumbus landete.
    Die letzten Reste der Azteken waren derart damit beschäftigt, sich gegenseitig umzubringen, dass Pizarro mit einer zusammengewürfelten Söldnertruppe von
    200 Mann leichtes Spiel hatte.

    [/Klugscheissermodus off]

    Aber dass sich funktionierende und weit entwickelte Gesellschaften ohne zutun von aussen selbst zerlegen, kennt man irgendwoher,#zumindest kommt es mir bekannt vor.

  65. #89 Johannisbeersorbet (05. Apr 2017 20:43)
    „So sieht es aus…Punkt!
    Wenn der Krieg kommt, dann halte ich meine Knochen nicht dafür hin, irgendwelche Politbonzen, Kirchenfürsten, linksgrüne Asylindustrieprofiteure und sonstige Leute deren Wohl und Sicherheit mich nichts angehen zu schützen.
    Dann verteidige ich mit rücksichtslosesten Mitteln nur noch meine Familie und mein Freundesumfeld in meinem Ort. Und wenn hundert aus der Stadt geflohene Linke vor der Barrikade stehen und jammern, daß wir sie reinlassen, bleibt die Sperre zu.“

    Wir sollten uns evtl. mal „kurzschließen“…

    😉

  66. @#87 Marnix (05. Apr 2017 20:35)

    #12 Babieca (05. Apr 2017 19:16)
    “Hier ist der Mittelmeer-Shuttle Afrika-Italien im Zeitraffer:
    https://www.youtube.com/watch?v=aWIhWhUnKxw”

    Also das könnte man doch besser organisieren. Wie wäre es, wenn Deutschland sich das größte Kreuzfahrtschiff der Welt chartert?

    https://www.welt.de/reise/article155371745/Das-groesste-Kreuzfahrtschiff-der-Welt-sticht-in-See.html

    Da gehen regulär 6.360 Passagiere und 2.100 Besatzungsmitglieder drauf. Also wenn die Invasoren zusammenrücken und wir auf die Besatzung versichten, kriegen wir bestimmt 20.000 bis 30.000 junge Männer auf den Kahn. Sagen wir 25.000 holen wir pro Überfahrt ab. Rechnen wir zwei Tage hin nach Libyen und zwei Tage zurück nach Italien, könnten wir etwa 7 Fahrten im Monat schaffen. Da kriegen wir 175.000 von den „Buben“ pro Monat nach Europa. Also im Jahr etwa 2.1 Millionen. Das ist natürlich noch nicht genug, bei einer Bevölkerung von über 1200 Millionen in Afrika, von denen 500 Millionen gerne nach Europa und da insbesondere nach Germoney kommen wollen. Also wie wäre es mit 10 Schiffen der Kategorie „Harmony of the Seas“? Da kriegen wir schon 21 Millionen pro Jahr nach Europa. Wir könnten also halb Afrika in etwas über 23 Jahren zu uns holen. Ist es das, was die wahnsinnigen, linksverdrehten Vollpfosten wollen? Und wie sollte es dann weiter gehen?

  67. #25 Babieca (05. Apr 2017 19:30)
    „Einfach die Neger weiter auf ihren “Made in China”-Gummibooten rumpaddeln lassen. Ein paar Sägefische (die gibt es im Mittelmeer) abrichten. Voilà.“

    Leider gibt es die Sägefische nicht mehr im Mare Nostrum, die sind dort ausgerottet worden. Die Spezies ist ohnehin vom Aussterben bedroht. Die Wiederherstellung dieses biologisch-natürlichen Küstenschutz mittels Artenschutz und Abrichtung zur Rettung unserer Zivilisation ist eine Jahrhundertidee. Wir sollten uns mit dem WWF ins Benehmen setzen.

  68. #78 nouwo (05. Apr 2017 20:25)

    Nachmittags, nach der Arbeit, fahre ich
    immer an unserer “Asül”-Kaserne vorbei,
    und sehe, was da so alles an Flutilanten-
    helferXInnen rein- und rausgeht.
    Erschreckend.
    Genau so, wie man sich diesen Typus
    vorstellt, männlich und weiblich.
    Manche sehe ich regelmäßig, manche nicht.
    Heute kam ein Typ da raus, der sah aus
    wie Jack Nicholson in “Shining”. Gruselig.
    Das sind alles (und das sieht man denen an)
    Loser-Typen – keinen Charakter, kein
    Selbstbewusstsein, keine Ehre, keinen
    Verstand, null Intelligenz.
    Ich urteile normal nie über Leute, die ich
    nicht kenne, aber denke, hier liege ich
    richtig.
    Wie manche hier und anderswo schon
    sagten: Der Feind steht im Inneren.
    Diese Leute sind nicht zu bekehren,
    ihr schändliches Tun zu unterlassen.
    Ein Volksgefühl werden sie auch nicht haben.
    Und was diese Typen mit ihnen anstellen werden,
    wenn die Zeit reif ist, werden sie sich nicht
    vorstellen können.
    Tut mir nicht leid.
    Nachgedanke:
    Vor ein paar Tagen waren wir wieder auf
    einer Familienfeier. Nach dem Rußland-
    Attentat. Das ist gar kein Thema!
    Manche wussten es gar nicht.
    Viele Ältere dabei, über 80.
    Nun ja, die interessiert es eh nicht
    mehr.
    Nachrichtenquellen:
    DDR 1.0 und DDR 2.0.
    Bin langsam am Verzweifeln.
    Ich könnte jetzt noch mehr hier anführen,
    will euch aber nicht überlasten.
    Gucke jetzt Hitchcocks “Die Vögel”.
    Auch eine Invasion, die man aber mit
    Schrotflinten gut in den Griff bekommen
    hätte.
    Danke fürs Lesen und schönen Abend noch.

    Schöne Ausführungen. Das was die Schutzbefohlenen möglicherweise mit ihren besserwisserischen Helfern machen wollen, werden sie dann wohl unterschiedslos mit uns machen wollen.

    Daher werde ich auf jeden Fall vermeiden, denen lebend in die Hände zu fallen und vorher noch mit allen nur erdenklichen Mitteln für mich und meine Familie kämpfen.

    Wenn es knallt wird meine Haus und mein Grundstück eine einzige Todesfalle sein.

  69. Die Sendung auf DDR1 „Tod einer Kadettin“ passt ja zum Thema. Die N**er und Musels sind die Guten, die Marine verweichlicht ohne Ende. Deutschland sinkt und sinkt immer weiter.

  70. Habt Ihr gesehen, wie der Constantin Schreiber bei Markus Lanz gestern zurückgerudert ist. Das „Gespräch“ glich eher einer Vernehmung.
    Bezüglich Schreibers Buch „inside islam“ hat der Author eingeräumt, der Titel
    inside islam war unglücklich gewählt und der Besuch von 13 Moscheen sei nicht repräsentativ blabla.

    Ich denke das ZDF hat ihn zur Vernehmung vorgeladen und Schreiber ist brav allen Auflagen nachgekommen, um seine Karriere nicht zu gefährden.

  71. #92 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 20:48)
    #87 Marnix (05. Apr 2017 20:35)

    „Die Hochkulturen im heutigen Lateinamerika haben sich selbst zerlegt“
    Das mag für die Azteken und Maya zutreffen aber nicht für die Inkas. Leider haben die zu spät begriffen dass Cortez und seine Gesellen nichts Gutes vorhatten. Wir haben erdrückende, verbriefte Beweisen dass die Mohammedaner und Neger uns ans Leder wollen aber nach dem Motto „Wenn dich einer auf die linke Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin“ gehen uns die Wangen aus.

  72. #99 Marnix (05. Apr 2017 21:04)
    […]
    Wir haben erdrückende, verbriefte Beweisen dass die Mohammedaner und Neger uns ans Leder wollen
    […]

    An mir werden die sich die Zähne ausbeißen.
    Versprochen.
    Wenn die Primitivhorden grünes Licht bekommen, uns zu plündern, machen mir – so makaber es auch klingt – wenig Sorgen;
    wenn es kommt, dass kommt es eben, dann hat man endlich klare Verhältnisse.
    Angst habe ich eher vor dem Staatssystem BRD, dass man sich nicht irgendwann in einem Gulag – oder wie man dann diese Einrichtungen dann auch immer nennen mag – wiederfindet

  73. #22 Dichter (05. Apr 2017 19:26)

    #8 Babieca

    Da könnte man ja gleich eine reguläre Fährverbindung (aus humanen Gründen) einrichten, denn wer es aus einem afrikanischen Land bis nach Libyen geschafft hat, der hat es auch verdient, nach der anstrengenden Reise in Deutschland seine Ruhe und sein bedingungsloses Einkommen zu genießen. So viel Gerechtigkeit und Menschlichkeit muss sein!

    Ich hätte auch gerne ein bedingungsloses Einkommen, das mir ein sorgenfreies Leben ermöglicht. Gemütliche Kaffeehausbesuche, Sitzen in der Sonne, Flanieren in der Fußgängerzone, Chillen vor dem Lidl mit einem Dreiliter-Rotweinballon, schöne Fahrradausflüge mit fetter Betreuerin eventuell mit Ficki-Ficki-Chance….

    Aber leider hat das System immer härtere und immer weiter verdichtete Arbeit bis zum Tod und allenfalls eine Lumpenrente wenn ich krank und kaputtgearbeitet bin für mich vorgesehen.

  74. #98 AL de Baran (05. Apr 2017 21:01)

    ja, das fand ich auch sehr seltsam. Normalerweise verteidigt jeder Gast sein Buch, schließlich ist er ja deshalb eingeladen und und möchte auch dafür Werbung machen. Aber der halbe Rückwärtsgang von Schreiber von schon bemerkenswert.

  75. Es gibt DEN Terrorpaten der mit seinem Geld alle mohammedanischen Terrorristen dieser Welt sponsert, dem muss ein Ende bereitet werden – dieser Pate heißt: SAUdiarabien. —> Geld weg —> Terror weg!

  76. #99 Marnix (05. Apr 2017 21:04)

    #92 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 20:48)
    #87 Marnix (05. Apr 2017 20:35)

    “Die Hochkulturen im heutigen Lateinamerika haben sich selbst zerlegt”
    Das mag für die Azteken und Maya zutreffen aber nicht für die Inkas. Leider haben die zu spät begriffen dass Cortez und seine Gesellen nichts Gutes vorhatten. Wir haben erdrückende, verbriefte Beweisen dass die Mohammedaner und Neger uns ans Leder wollen aber nach dem Motto „Wenn dich einer auf die linke Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin“ gehen uns die Wangen aus.

    Wenn wir die Wahl haben, ob wir uns an den kranken Kirchenkram halten und elendig sterben wollen, oder ob wir drauf pfeifen und unsere Familien mit allen nur denkbaren Mitteln verteidigen, dann wissen die meisten wohl, was sie zu tun haben.

    Ich würde vor keiner noch so schrecklichen „Gewalttat“ und keiner noch so abscheulichen „Todsünde“ zurückschrecken wenn es um das Leben meiner Lieben ginge.

  77. Der Prozeß der ungebremsten Einwanderung kulturinkompatiblen Bevölkerungsgruppen ist unumkehrbar!
    Ich fuhr heute am späten Vormittag zu meiner Bank in ein anderes Stadtteil meiner Heimatstadt.
    Dieses Stadtteil war bereits vor 40 Jahren ein Problemviertel, gekennzeichnet durch hohe Arbeitslosigkeit und hohem Migrantenanteil.
    Normalerweise fahre ich eben spätnachmittags zur Bank. In der Bankfiliale hielten sich ca. 8 Rentner und vier Bankangestellte auf.
    Das Straßenbild war verheerend.
    Der gefühlte Migrantenanteil lag bei ca. 90 %.
    Hochschwangere Zigeunerinnen und Kopftuchtanten waren mit ganzen Scharen von Kindern unterwegs.
    Selbst wenn die weitere Einwanderung komplett gestoppt werden könnte, schätze ich, dass wir Deutsche in spätestens 20 Jahren eine Minderheit im eigenen Land werden.
    Wenn dann auch noch Umfragen ergeben dass sich 75 % der jungen Leute für eine weitere Zuwanderung aussprechen, dann sehe ich ganz schwarz für unsere Zukunft.
    Sie wollten den Multikulturalismus und bekommen eine Multi-Kulti-Hölle mit Scharia und allen weiteren negativen Konsequenzen. Auswandern in eines der Visegrad-Staaten ist keine Option weil die EU früher oder später wirtschaftlichen Druck ausüben wird und diese Staaten dann gewzungen sein werden auch ihre Länder mit Musels fluten lassen zu müssen. Und Russland ist selbst voller Musels. Schätzungsweise derzeit 30 Millionen. Tendenz rasant steigend. Europa ist fertig !
    Da ist nichts mehr zu retten.

  78. #96 Johannisbeersorbet (05. Apr 2017 20:57)
    #78 nouwo (05. Apr 2017 20:25)

    „Nachmittags, nach der Arbeit, fahre ich
    immer an unserer “Asül”-Kaserne vorbei,
    und sehe, was da so alles an Flutilanten-
    helferXInnen rein- und rausgeht.
    Erschreckend.
    Genau so, wie man sich diesen Typus
    vorstellt, männlich und weiblich.
    Manche sehe ich regelmäßig, manche nicht.
    Heute kam ein Typ da raus, der sah aus
    wie Jack Nicholson in “Shining”. Gruselig.
    Das sind alles (und das sieht man denen an)
    Loser-Typen – keinen Charakter, kein
    Selbstbewusstsein, keine Ehre, keinen
    Verstand, null Intelligenz.
    Ich urteile normal nie über Leute, die ich
    nicht kenne, aber denke, hier liege ich
    richtig.
    Wie manche hier und anderswo schon
    sagten: Der Feind steht im Inneren.
    Diese Leute sind nicht zu bekehren,
    ihr schändliches Tun zu unterlassen.
    Ein Volksgefühl werden sie auch nicht haben.
    Und was diese Typen mit ihnen anstellen werden,
    wenn die Zeit reif ist, werden sie sich nicht
    vorstellen können. Tut mir nicht leid.
    Nachgedanke:
    Vor ein paar Tagen waren wir wieder auf
    einer Familienfeier. Nach dem Rußland-
    Attentat. Das ist gar kein Thema!
    Manche wussten es gar nicht.
    Viele Ältere dabei, über 80.
    Nun ja, die interessiert es eh nicht
    mehr.
    Nachrichtenquellen:
    DDR 1.0 und DDR 2.0.
    Bin langsam am Verzweifeln.
    Ich könnte jetzt noch mehr hier anführen,
    will euch aber nicht überlasten.
    Gucke jetzt Hitchcocks “Die Vögel”.
    Auch eine Invasion, die man aber mit
    Schrotflinten gut in den Griff bekommen
    hätte.
    Danke fürs Lesen und schönen Abend noch.

    Schöne Ausführungen. Das was die Schutzbefohlenen möglicherweise mit ihren besserwisserischen Helfern machen wollen, werden sie dann wohl unterschiedslos mit uns machen wollen.
    Daher werde ich auf jeden Fall vermeiden, denen lebend in die Hände zu fallen und vorher noch mit allen nur erdenklichen Mitteln für mich und meine Familie kämpfen.
    Wenn es knallt wird meine Haus und mein Grundstück eine einzige Todesfalle sein.
    —————————————————
    Danke für Ihre Ausführungen.
    Ich war 8 Jahre lang Soldat der BW und
    auch im privaten Bereich nie zimperlich,
    wenn ich angegriffen wurde (habe nie was
    provoziert, bin viel zu bequem dafür).
    Lasse mich aber nicht anfassen, und meine
    Leute schon mal gar nicht.
    Wir ticken gleich!!

  79. #9 peter54 (05. Apr 2017 19:15)

    Was hat man sich über Frau Petry aufgeregt, als man ihr mehr oder weniger die Sache mit den Schüssen auf Flüchtlinge herauslockte. Es wird der Tag kommen, da WIRD geschossen – wenn nicht von Grenzposten, dann von wütenden und zu allem entschlossenen Bürgern, die die Schnauze restlos voll haben von dieser unsäglichen Katastrophe, auf die wir uns in einem Rekordtempo zu bewegen. Jeder halbwegs vernünftig denkende Mensch weiß, das das alles ein bitteres Ende nehmen wird – nur unsere angeblich gebildeten Politiker nicht???

    Ich weiß nicht, ich glaube ich hatte vor Jahrzehnten schon Visionen und Vorahnungen von kommenden Greueln.

    Möglicherweise inspiriert von Mad-Max- und Zombie-Szenarien habe ich mir damals schon Gedanken darüber gemacht, wie man mein Wohnumfeld mit Sprengfallen, improvisierten Napalmgruben und Sperren gegen anstürmende Horden verteidigen und u.a. sowas

    http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/5/9/9/2/0/Radlader-Caterpillar-994H-474×316-c90eed5a38e0d2a1.jpg

    zu (leicht gepanzerten) Kampffahrzeugen umfunktionieren könnte.

    War das die zweifelhafte Gabe einen Blick in die Zukunft zu tun oder eine eindringliche Warnung vor kommenden Schrecken?

    Gibt es sowas wie morphologische Felder und haben wir ähnliche Antennen für drohende Gefahren wie Tiere, die Vulkanausbrüche und Erdbeben „vorausahnen“?

    Angeblich „wußten“ viele Europäer kurz vor Ausbruch der Jahrhundertkatastrophe 1914/18 auch, daß etwas Unglaubliches bevorstand.

  80. #36 aenderung (05. Apr 2017 19:39)

    meine familie und ich sind gut vorbereitet, wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen.
    wir dachten ans auswandern, aber das wäre feige.

    lebe mit stolz u. stirb mit ehre.

    Wir sind auch sehr gut auf stürmische Zeiten vorbereitet.
    😉

  81. Die Medien lügen dreist und verheimlichen uns vorsätzlich die Wahrheit:

    *://www.reuters.com/article/us-europe-migrants-rescue-idUSKBN1772FO?feedType=RSS&feedName=worldNews&utm_source=Twitter&utm_medium=Social&utm_campaign=Feed%3A+Reuters%2FworldNews+%28Reuters+World+News%29

    The Phoenix rescue ship, operated by the Malta-based non-governmental organization MOAS, rescued more than 300 people from three boats in international waters off the coast of the Libyan city of Sabratha.

    The Aquarius, operated by SOS Mediterranee and Doctors without Borders, went to the aid of four rubber boats, a coast guard spokesman said. Italy’s coast guard coordinated the rescues.

    Das ist faustdick und vorsätzlich gelogen.
    Die Phoenix war deutlich und lange innerhalb der 12 Meilen Zone vor Sabrata. Auch die Aquarius war zeitgleich mit der Phoenix deutlich und lange innerhalb der 12 Meilen Zone vor Sabrata. Ebenso die Sea-Watch.

    Hier der Beweis:

    http://www.directupload.net/file/d/4682/858xdn6h_jpg.htm

  82. #106 nouwo (05. Apr 2017 21:26)

    Ich war 8 Jahre lang Soldat der BW und
    auch im privaten Bereich nie zimperlich,
    wenn ich angegriffen wurde (habe nie was
    provoziert, bin viel zu bequem dafür).
    Lasse mich aber nicht anfassen, und meine
    Leute schon mal gar nicht.
    Wir ticken gleich!!

    Ich war 12 Jahre dabei, habe aber mittlerweile etliche Kilometer auf dem Tacho und die 6 vorne dran. So fit wie in der Jugend bin ich leider körperlich nicht mehr aber für ruhige, überlegte „flexible response“ bis zum Alleräußersten müßte es noch reichen.

    Wir dürfen allerdings den potentiellen Gegner nicht unterschätzen. Das mögen in der Masse „Muschiks“ sein, auch wenn viele „Bürgerkriegserfahrung“ haben. Aber erstens ist „Masse“ auch wenn schlecht trainiert schon für sich allein ein beachtenswertes „Argument“ zweitens gibt es darunter sicher auch etliche echte „Fachkräfte“. Falls es Organisationen wie IS oder Boko Haram gelingt einige ihrer brauchbaren und gut ausgebildeten Leute einzuschleusen hat Buntland und haben auch wir ein beachtliches Problem.

  83. Diese Frontex Typen machen sich an jeder vergewaltigten 12 jährigen in Europa zu 100% mitverantwortlich ! Aber ja, Kohle verdienen sie zuhauf…

    Viel Spaß mit eurem Gewissen vor dem Herrn, einst

  84. Bei einem Notfall nahe der libyschen Küste, der von der Rettungsleitzentrale dokumentiert wird, sind wir aber dazu verpflichtet, auch in die libysche Zwölf-Meilen-Zone hineinzufahren

    Eine rotzfreche und dreiste Verdrehung der Tatsachen.

    Beweis:

    Das sind die Zettel mit der Hotline-Nummer in den relevanten Sprachen, die an die Wirtschafts-Zuwanderer verteilt werden:

    http://www.directupload.net/file/d/4682/vb2zotlq_jpg.htm

    Die angebliche „Seenot“ ist daher nur ein perfider Trick, um kostenlos nach Europa zu gelangen, hier die Hotline-Seite:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Auch wird die Rettungsleitzentrale in Wahrheit erst von den sogenannten Rettungsschiffen verständigt.

    Beweis:

    Aus dem Watchthemed-Hotline-Protokoll vom 25.5.16:

    Logbooks des WTM-AP:
    2016_05_25-CM-two boats in distress, direct call
    Number of the boat: 0088216….376
    5:25am, we received a direct call from a Thuraya number. The person speaks Arabic so we cannot understand.
    All we can hear is „Libya“ and „Italy“. It sounds like they might be on a boat as there are engine sounds in the
    back.


    5:40-5.50: We try to call the Thuraya number in different ways but cannot reach them. In between we checked
    their Thuraya credit and it was good, over 70
    . We checked again a few minutes later and it had gone down to
    69.71.

    6.10am: We call the Italian coastguards and we pass on the Thuraya number. He checks and then says that
    they have the same number. Apparently they were called by the boat but had the same problem that we had:
    they could not establish their position.

    6.16am: their credit has minimally decreased, 69.22 now.

    6.17am: We reached the man on the boat. We try to give him instructions on how to find the GPS position on
    Thuraya
    but the call was cut off. In the meantime, credit has gone down to 62.77

    6.21am: We received their coordinates: N033 Deg 018’014.242 E012 Deg 029’037.940. The man is in panic
    and says they are about to sink. There are two boats, one boat is in a bad condition. The boats are metal boats
    (but later it became clear that they were wooden boats).

    8:47am: the boat people confirmed that we should call Libyan coast guard, we tried to reach the Libyan Coast
    Guard. We also decided to call the Tunisian Coast Guard and explained them the distress situation, gave them
    all the infos we have.

    09:56am: We called the Libyan coast guard, they were friendly, maybe because we were talking in Arabic with
    them, they got all the info and will help as soon as possible

    Thuraya ist ein Satelliten-Telefon Provider.
    Die Position ist etwa 30 Meilen, 50 km, vor der libyschen Küste bei Sabrata.
    Bis Malta sind es 230 Meilen, bis Sizilien 380 Meilen.
    Lampedusa ist 300 km von Sabrata entfernt.

    Es läuft eine Stunde lang Wasser ins Boot und die wollen dennoch die 200 km weiter bis Lampedusa fahren, anstatt die 100 km zurück zum Ufer?
    Sehr glaubwürdige Seenot.

    Warum wurde die libysche Küstenwache erst über 4,5 Stunden nach dem ersten Anruf informiert?

    Also:

    Die „Hotline“ für vorrausschende Rettung vor möglichem Ertrinken kann also den Guthabenstand des Pre-Paid Telefons eines demnächst Ertrinkenden auf See einsehen?

    Ein demnächst Ertrinkender auf See hat selbstverständlich ein Pre-Paid Satellitentelefon dabei? Echt jetzt?

    Für wie dumm halten die uns eigentlich?

    Eine Verpflichtung in die libyschen Gewässer einzufahren gibt es nicht. Schon allein deshalb nicht, weil es keinen echten Seenotfall gibt.

  85. #52 Ramon Castro (05. Apr 2017 19:58)

    ….Frau Merkel, wieviel von meinem erarbeitetem Lohn wird für die Versorgung der “Goldstücke” verwendet werden?

    ……………………………………….

    Nur nicht ungeduldig werden!
    Die GroKo wird in der einen oder anderen Form weitergeführt.
    Nach der BtW werden wir dann mit Goldjungs aus Afrika und dem Orient massenhaft geflutet werden.
    Beitragserhöhungen der Krankenkassen sowie massive Steuererhöhungen werden die logische Konsequenz sein um die weitere Finanzierung dieser Völkerwanderung sicherzustellen.
    Dazu kommt dann noch Internetzensur und Überwachungsstaat mit Bargeldabschaffung.
    Die Wohnungsmieten werden weiter steigen und die Eigenheimbesitzer werden durch staatliche Hypotheken zwangsenteigent werden. Die dürfen dann murrend ihre eigenen Hütten wieder brav von vorne abstottern.
    Dann sind wir nur noch Arbeitstiere die keine regimekritischen Äußerungen mehr vornehmen dürfen und müssen dann die sozialkitschigen linksgrünen Multi-Kulti-Utopien finanzieren.
    Das Ganze läuft dann auf DDR 2.0 raus (gleich wie DDR 1.0 nur noch schlimmer!)

  86. #111 Johannisbeersorbet (05. Apr 2017 21:44)
    #106 nouwo (05. Apr 2017 21:26)

    Ich war 8 Jahre lang Soldat der BW und
    auch im privaten Bereich nie zimperlich,
    wenn ich angegriffen wurde (habe nie was
    provoziert, bin viel zu bequem dafür).
    Lasse mich aber nicht anfassen, und meine
    Leute schon mal gar nicht.
    Wir ticken gleich!!

    Ich war 12 Jahre dabei, habe aber mittlerweile etliche Kilometer auf dem Tacho und die 6 vorne dran. So fit wie in der Jugend bin ich leider körperlich nicht mehr aber für ruhige, überlegte “flexible response” bis zum Alleräußersten müßte es noch reichen.

    Wir dürfen allerdings den potentiellen Gegner nicht unterschätzen. Das mögen in der Masse “Muschiks” sein, auch wenn viele “Bürgerkriegserfahrung” haben. Aber erstens ist “Masse” auch wenn schlecht trainiert schon für sich allein ein beachtenswertes “Argument” zweitens gibt es darunter sicher auch etliche echte “Fachkräfte”. Falls es Organisationen wie IS oder Boko Haram gelingt einige ihrer brauchbaren und gut ausgebildeten Leute einzuschleusen hat Buntland und haben auch wir ein beachtliches Problem.
    —————————————————
    Sehe ich ebenso.
    Bin 58, habe mein Leben lang Sport getrieben
    und im Herbst 2015, als das Elend anfing,
    beschlossen, wieder was für meine Körperkraft
    zu machen. Hanteln, Liegestütze und dieses
    Programm. Fühle mich wie 40.
    Mir war damals schon bewusst, dass man
    nur für sich selbst sorgen kann und einem
    staatliche Organe nicht helfen können
    (oder wollen, oder dürfen).
    Werde mich nie ergeben!
    Im Fall der Fälle, wenn es wirklich ernst
    wird, sollte PI dahin gehend fungieren,
    dass wir uns zusammen schließen können,
    d. h. dass man weiß wer wer ist und wo wir
    uns treffen können.
    Wer weiß, wie wichtig das mal sein wird.

  87. Wenn es denn echte Flüchtlinge wären, also in erster Linie von Moslems verfolgte Ungläubige. Stattdessen holen wir uns die Verfolger. In Massen! Die elende Heuchelei, die da betrieben wird, ist unerträglich. Und daß wir dafür bezahlen müssen, erfüllt den Tatbastand der Sklaverei. Kann diesen Knalltüten das mal wer verklickern?

  88. Wir werden immer dreister von den Medien und den Politikern vorsätzlich belogen und verarscht, so langsam reicht es:

    Die italienische Staatsanwaltschaft hat eine Überprüfung jener Unternehmen und der von George Soros finanzierten NGOs eingeleitet, die sich mit der Rettung von Flüchtlingen aus Seenot im Mittelmeer befassen.

    *://de.sputniknews.com/panorama/20170328315064648-gerichtsprozess-aktivisten-soros-migrantenflotte-mittelmeer/

    Herrliche Nebelkerzen. Ausgerechnet die italienische Staatsanwaltschaft will „prüfen“

    Wieviele Jahre soll noch geprüft, gestuhlkreist, beobachtet und gerätselt werden?

    Es reicht, der Sumpf muß vollständig mit allen Mitteln trockengelegt werden.

    Die Schleuser-Hotline ist immer noch da und funktioniert immer noch. Warum?

    Die Hotline, wo die illegalen Landnehmer die Transportschiffe der EU bestellen können:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Domaininhaber:
    Lorenzo Pezzani
    Flat 41, 50, Roman Road
    London, E2 0LT
    Admin Phone: +1.447503908720
    lorenzopezzani at hotmail.com

    und das ist die Geldsammelstelle von dieser Hotline:

    Forschungsgesellschaft Flucht und Migration
    Kontakt:
    Mehring-Hof
    Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin
    Fax (Büro): 030-693 83 18
    Tel. (Eva Weber): 030-209 88 433

    Helmut Dietrich, Mitbegründer

    Es wird höchste Zeit, das der Bürger sein grundgesetzlich verankertes Widerstandsrecht wahrnimmt.

    *://www.sezession.de/wp-content/uploads/2015/10/widerstandsrecht-waldstein1.pdf

    Grundgesetz Artikel 20 Absatz 4:
    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  89. Das hoch profitable Schleusergeschäft: 2 Millionen Jahresgewinn:

    *://www.krone.at/oesterreich/asylwerber-schleusten-1000-illegale-zu-uns-4-mio-euro-verprasst-story-557266

    Auch für die sogenannten „Hilfsorganisationen“, die NGO´s, scheint das Geschäft sehr lukrativ zu sein. So ergibt sich eine bizarre „Konkurrenzsituation“ im Mittelmeer:

    Die EU-Grenzschutzagentur Frontex übt scharfe Kritik an den Rettungsmaßnahmen von Hilfsorganisationen vor der libyschen Küste.

    „Wir müssen verhindern, dass wir die Geschäfte der kriminellen Netzwerke und Schlepper in Libyen nicht noch dadurch unterstützen, dass die Migranten immer näher an der libyschen Küste von europäischen Schiffen aufgenommen werden.“ Dies führe dazu, dass Schleuser noch mehr Migranten auf seeuntüchtige Boote zwingen. Die Rettungseinsätze vor Libyen sollten daher überprüft werden.

    Die Grünen haben die Kritik der EU-Grenzschutzagentur Frontex an Rettungsaktionen durch Hilfsorganisationen für Flüchtlinge im Mittelmeer zurückgewiesen. Die Zahl der Toten „wäre ohne den unermüdlichen Einsatz und dem humanitären Engagement der Nichtregierungsorganisationen deutlich höher, deshalb sind wir diesen Organisationen zu Dank verpflichtet“, sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Luise Amtsberg

    *://www.euractiv.de/section/eu-aussenpolitik/news/frontex-kritisiert-rettungseinsaetze-vor-libyen/

    Die Grünen wieder einmal mit ihren erheblichen kognitiven Defiziten:
    Grünen-Staatsrätin Gisela Erler hat ein Handbuch zur Verhinderung der Abschiebung erstellt:

    *//www.fluechtlingshilfe-bw.de/fileadmin/_flh/Praxistipps/Handbuch-Fluechtlingshilfe-3.Aufl-WEB-DB.pdf

  90. #51

    ‚Die Täter sollen mit äußerster Brutalität vorgegangen sein und mehrfach von einer Sitzbank auf den Kopf ihres Opfers gesprungen sein.‘

    .. totmachen so Viehzeuch‘ ,
    nix Anzeige.

  91. Das hoch profitable Schleusergeschäft: 2 Millionen Jahresgewinn:
    *://www.krone.at/oesterreich/asylwerber-schleusten-1000-illegale-zu-uns-4-mio-euro-verprasst-story-557266

    Das Schiff Sea-Eye von Sea-Eye e.V. und
    Das Schiff Audur
    Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer
    Telefom: 0171-3621390
    2. Vorsitzende: Hannelore Korduan
    Telefon: 0177-3698888
    *://sea-eye.org

    Jetzt wurde schon wieder ein neues Schiff gekauft, die Seefuchs.
    Die MMSI des Schiffes ist 211339220.

    Hannelore Korduan hat übrigends Michael Buschheuer geheiratet.

    Vorsitzender des Vereins: Dieter Urmann
    Mitglieder: Dr. Ursula Putz, Wolfgang Suntrup

    Der Sinzinger Wolfgang Suntrup (war Kapitän auf hoher See) und der
    Regensburger Markus Wilpert (ein erfahrener Hochseesegler) in 2015 an Boad der Sea-Eye.

  92. #65 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 20:14)

    #60 Demokrat007 (05. Apr 2017 20:09)
    #39 Das_Sanfte_Lamm (05. Apr 2017 19:54)

    ……………….

    Wer ist der Feind? Der syrische Familienvater der auch nur von Merkel hergelockt wurde?

    Ich kann dieses Kitsch vom syrischen Familienvater mit drei Diplomen und einem postgradualen Doktortitel, der im Schlauchboot um das Überleben seiner Familie kämpft, nicht mehr hören.

    Und ich fasse mich an den Kopf, wenn ich höre, das dieser „treusorgende“ Familienvater seine Alte(n) und seine Blagen im ach-so-gefährlichen Heimatland alleingelassen hat.
    Finde den Fehler!

  93. Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    § 129 StGB Bildung krimineller Vereinigungen
    (1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt oder sie unterstützt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    § 96 Aufenthaltsgesetz: Einschleusen von Ausländern
    (1) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren…
    (2) Mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren wird bestraft, wer in den Fällen des Absatzes 1
    1. gewerbsmäßig handelt,
    2. als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat, handelt,

    Details bitte selbst gockeln.

    Unter Missachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Missachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze werden auf Kosten des deutschen Steuerzahlers illegal ins Land Eingedrungene versorgt.
    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG

  94. Für die habe ich nur einen Begriff übrig
    „Rettungsnötiger“
    Wer sich kalkuliert und aus monetären Gründen dazu entschliesst auf „Seelenverkäufern“ für seine Mittelmeer überfahrt zu bezahlen und zu riskieren,setzt darauf,daß er „gerettet“ wird.
    Hiernach müssten diese Rettungsnötiger allerdings sofort dorthin zurück gebracht werden,von wo sie gestartet sind.
    Dann wäre schnell Ruhe mit diesem Circus.
    Ja und wenn diese Staaten dann meinen,mit dem Rücktransport nicht einverstanden zu sein,muss man ihnen das sehr deutlich machen,daß sie damit nicht durchkommen können.

  95. Es wird nie enden.

    Und die AfD macht aktuell leider auch keine gute Figur – ist aber die einzige Hoffnung.

  96. Man sollte den linken Sea-Watch-Schlepperkönig Frank Dörner (raffinierter Soros-Agent oder einfach nur abgrundtief dumm und naiv?) mal fragen, wieviele ungebetene Einwanderer aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten er denn gerne in Deutschland sehen würde: 3, 5, 7, 10, 20 Millionen oder am liebsten unbegrenzt viele?

    Genau diese alles entscheidende Frage fehlte im oben verlinkten WELT-Interview (noch einmal der Link dazu: https://www.welt.de/politik/ausland/article163335492/Die-Fluechtlinge-werden-kommen-so-oder-so.html).

    Hier ist ein Auftritt des schafsgesichtigen Dörner zu sehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=3MokXLXf6CI

    Die Bevölkerung Afrikas, schon jetzt ein hoffnungsloser Elendskontinent, wird sich von heute 1,2 Milliarden Menschen bis 2055 auf 2,4 Milliarden verdoppelt und bis 2100 auf fast 5 Milliarden vervierfacht haben. Zum Vergleich: Die gesamte EU hat 510 Mio. Einwohner.

    Alleine die einmalige Aufnahme des jährlichen Bevölkerungszuwachses von ca. 28 Millionen Menschen würde das im Vergleich zu Afrika 84mal kleinere und bereits sehr dicht bevölkerte Deutschland in den sicheren Untergang führen. Aber dem Herrn Dörner wäre das in seiner Gutmenschenblödheit sicherlich völlig ideal.?

  97. #114 Watschel (05. Apr 2017 21:59)

    #52 Ramon Castro (05. Apr 2017 19:58)

    ….Frau Merkel, wieviel von meinem erarbeiteten Lohn wird für die Versorgung der “Goldstücke” verwendet werden?

    ********************************

    Nur nicht ungeduldig werden!

    Die GroKo wird in der einen oder anderen Form weitergeführt.

    Nach der BtW werden wir dann mit Goldjungs aus Afrika und dem Orient massenhaft geflutet werden.

    Beitragserhöhungen der Krankenkassen sowie massive Steuererhöhungen werden die logische Konsequenz sein, um die weitere Finanzierung dieser Völkerwanderung sicherzustellen.

    Dazu kommt dann noch Internetzensur und Überwachungsstaat mit Bargeldabschaffung.

    Die Wohnungsmieten werden weitersteigen und die Eigenheimbesitzer werden durch staatliche Hypotheken zwangsenteignet werden. Die dürfen dann murrend ihre eigenen Hütten wieder brav von vorne abstottern.

    Dann sind wir nur noch Arbeitstiere, die keine regimekritischen Äußerungen mehr vornehmen dürfen, und müssen dann die sozialkitschigen linksgrünen Multi-Kulti-Utopien finanzieren.
    Das Ganze läuft dann auf DDR 2.0 raus (gleich wie DDR 1.0, nur noch schlimmer!)

    Eine gute Analyse. So wird es wohl leider kommen. Glücklich die Reichen, die sich dann nach Übersee (Kanada, USA, Australien oder Neuseeland) absetzen können.

  98. Die Perfidie und Raffinesse des George Soros, ein erbitterter Deutschlandfeind, ist schon fast bewundernswert:

    Zuerst dürfte er kräftig mitgeholfen haben, den sogenannten arabischen Frühling zu entfachen, dann ließ er Apps mit falschen Versprechungen („Deutschland wartet sehnsüchtig auf Euch, und dort bekommt jeder Flüchtling ein Haus, ein Auto und einen tollen Job!“) produzieren, und zur Abrundung organisiert und finanziert er zahlreiche linke NGOs zum Transport der illegalen Auswanderer nach Europa und deren Unterstützung in Deutschland.

    Es steht zu befürchten, dass Soros alle auch extrem teuren medizinischen Angebote inklusive mehrfachem Austausch von Organen nutzen wird, um sein Unwesen noch möglichst lange treiben zu können.

    Allerdings sieht er bereits wie eine aufgewärmte Leiche aus, wird es also vermutlich nicht mehr lange machen:

    http://www.nationalrighttolifenews.org/news/wp-content/uploads/2017/01/georgesoros82.jpg

    Hoffen wir, dass Soros‘ Kinder und Enkel sich nach seinem Abgang mit einem völlig unpolitischen Luxusleben begnügen werden.

  99. @ hydrochlorid

    Wieder danke für Ihre sorgfältige Arbeit. Ich hätte ohne Ihre Recherchen nicht geglaubt, wie durchorganisiert und zahlreich die NGO-Schlepper und ihre Helfer sind. Da tut sich ein wahrer Abgrund auf.

    In der konservativen schweizerischen Zeitung „Die Weltwoche“ sind im Archiv übrigens unter dem Stichwort Lampedusa eine Menge sehr erhellender Artikel über die illegale Einwanderung aus Nordafrika auf dem Seeweg zu finden:

    http://www.weltwoche.ch/mehr/artikelsuche/

  100. Schlepper steuern die Boote der Flüchtlingsdarstellern mit GPS per Handy nach Europa.

    Frontex könnte das ganz einfach mit Störsendern verhindern!

  101. Wirkliche Demokratie funktioniert nur mit Menschen, die einen gewissen Bildungsstand aufweisen. Wer Horden von Doofen beherrschen will, muss ein Diktator sein.

    So einfach ist die Welt.

    Wenn jetzt aber Doofe in Massen importiert werden, was also muss geschehen?

    Genau.

  102. Die Aufgabe von Frontex ist, Flüchtlinge aus Seenot zu retten und dann wieder an ihren Ursprungsort zurück zu bringen.

  103. Ich habe das schon vor Jahren angeboten, wir Europäer tauschen mit den Schwarzafrikanern, Maschrek- und MaghrebVölkern (soweit nicht arabisiert sind das die dortigen Ureinwohner – und das sind nur noch wenige) den Kontinent —- und dann schauen wir mal.

    JAHRHUNDERTE AN ENTWICKLUNGSHILFEN AUS EUROPA UND ASIEN, VERSKLAVUNG DURCH DEN ISLAM – indirekter und direkter Art – und die partiellen Neigungen zum KOMMUNISMUS und brutalem Stammes-Rassismus…. und die vielen bleiben immer noch in diesen Spiralen stecken.

    Die „Grünen“ und die Linksversifften Europäer lassen wir euch übrigens gerne hier ….

    Afrika ist der Kontinent mit der größten jährlichen Biomasseproduktion ein ungemein Bodenschätzereicher Kontinent, liegt geographisch „nett“, den Kilimanscharo würden wir wohl zeitweise ein wenig zusatzbeschneien und das wars dann schon auch —- mehr bechillbare Warmwässrige Küstenregionen, die einingermassen sicher sind, hat auch kein zweiter Kontinent. (Australien doch eher vergleichsweise viele Haie und im Norden die Salzwasserkroks…..)

    Und die blutrünstigen Genozide und Genozidversuche in Afrika hätten ein Ende. Auch das schariakonforme Gliedmassenabhacken wie etwa in Mauretanien, die FMG wäre vorbei und Afirka würde im Nu von der islamen Plage befreit sein.

  104. Die Bezeichnung „Agentur“ für FRONTEX sagt doch im Grunde alles.

    Eine staatliche Institution, die den Bürger zu irgendwas verpflicht, aber auch dem Bürger verpflichtet ist, nennt man „Behörde“, nicht „Agentur“.

    Agenturen sind Privatunternehmen, die diverserlei vermitteln, etwa Nachrichten-, Werbe- oder Modelagenturen.

    Ganz ähnlich da auch die „Bundesagentur für Arbeit“ in der BRD.

    Und wo es noch deutlicher wird, was da läuft: Die Bezeichnung von Menschen, die vom Regime irgendwas wollen, als „Kunden“, wo der korrekte Begriff „Antragssteller“ wäre.

    Diese Verschiebung herkömmlicher, bewährter und klarer Begriffe lässt Finsteres befürchten.

    Übrigens: Die Agentur FRONTEX übernimmt im Dienste der Schlepper (damit sind die in Afrika ebenso gemeint wie die europäischen „Helfer“) die Vermittlung von Invasoren nach Europa…

  105. Solange hier noch gilt: KEINE Obergrenze für die illegale Einwanderung(CDU) und Sozialleistungen, Wohnungen und Vollverpflegung für Asylforderer, wird sich am Magnet Deutschland auch nichts ändern und es werden immer mehr hierherkommen. Außerdem haben jetzt 270 tausend Syrer Recht ihre 12 köpfige Familie nachzuholen. SUPER

  106. #138 deutschland01 (06. Apr 2017 09:27)

    Solange hier noch gilt: KEINE Obergrenze für die illegale Einwanderung(CDU) und Sozialleistungen, Wohnungen und Vollverpflegung für Asylforderer, wird sich am Magnet Deutschland auch nichts ändern und es werden immer mehr hierherkommen. Außerdem haben jetzt 270 tausend Syrer Recht ihre 12 köpfige Familie nachzuholen. SUPER

    Im Prinzip gibt es für Deutsche keine ordentliche Hilfe in der Not sondern nur Brosamen, nachdem vorher Haus und Hof weggestohlen wurden.

    Für Leute aus ärmeren Regionen ist die deutsche „Flüchtlingsversorgung“ aber ein Hauptgewinn im Lotto. Die lebenslange gute Sofortrente.

    Da muß keiner große Lust verspüren, für geringen Lohn zu rackern und Gesundheit und Lebensglück zu ruinieren.

    Aber das kapieren die Guten nicht. Deshalb werden sie sehr bald auch zahlen müssen. Mit Wohlstand und Sicherheit.

  107. Bolschewiki zum Thema:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Einwanderung_%C3%BCber_das_Mittelmeer_in_die_EU

    „Gutes“ Beispiel für
    – Lückenpresse
    – kommunistische Propaganda unter dem Deckmantel von Wissenschaft und Enzyklopädie
    – Unterdrückung von kritischen Stimmen durch linke Meinungsterroristen, die es bei der Bolschewiki zum Admin geschaft haben und sich gegenseitig den (Lösch-) Ball zuspielen.

    Beispiele:
    * „..rettet das irische Flaggschiff LÉ Eithne zahlreiche Flüchtlinge“
    Nein, es ist nicht „retten“, sondern vorsätzliche Seenot, es ist eher ein Umsteigen.
    „Flüchtlinge“? Nein, es sind Migranten.

    * „Die ethnischen und religiösen Konflikte..“
    Es sind die Aggressionen von Mohammedanern.

    * „Frontex … Außengrenzen der EU überwachen“
    Die Frontex betreibt Schleuserei und Beihilfe zur illegalen Einwanderung. Das hat mit „Überwachung“ null zu tun.

    Immerhin steht in der Überschrift „Einwanderung“.
    Aber sonst ist viel von „Flüchtlingen“ und „Asyl“ dir Rede, statt zu schreiben: Armutsmigration und DschihadMigration.

  108. Die angebliche Seenotrettung dient der Beförderung der Masseneinwanderungsteufelei

    Wohl mögen die hiesigen Parteiengecken dem Volk erzählen, daß sie ihre Kriegsschiffe vor die afrikanische Küste zur Seenotrettung geschickt hätten und die Lizenzpresse dazu Rotz und Wasser heulen, weil ein paar Delinquenten dennoch ertrunken wären. Die Zahlen besagen aber etwas anderes: 200,000 Fremdlinge konnten zur See in Europa eindringen, während 2000 dieser Delinquenten beim Versuch den Tod fanden. Die Schlepper können nämlich dank der europäischen Kriegsschiffe jedes Boot unbedenklich übers Meer schicken, weil ihre Kunden in der Regel aus dem Wasser gefischt werden. Wäre dies nicht der Fall, so müßten sie seetaugliche Schiffe verwenden, weil ihnen sonst die Kundschaft abhanden käme, schließlich spricht es sich herum, wenn nie jemand nach Europa gelangen sollte. Es gilt hier einmal mehr, was der angelsächsische Mundartdichter Wilhelm Schüttelspeer seinen Hamlet sagen läßt: „Zur Grausamkeit zwingt bloße Liebe mich.“ Ohne die Kriegsschiffe löst sich nämlich das Problem von selbst.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.