Neulich öffnete ich wie üblich meinen Briefkasten und ein Schwall Briefe flogen mir entgegen. Alles Rechnungen. Rechnungen über Rechnungen! Unter anderem waren da die Müllbeseitigungsgebühren, der Kfz-Steuerbescheid, ein Bußgeld wegen Falschparken, eine Steuernachzahlung vom Finanzamt und auch eine Mahnung der GEZ-Zwangseintreiber war dabei. Alles Sachen, mit denen ich nicht so richtig gerechnet hatte. Normale Briefe gibt es im Internetzeitalter nicht mehr. Die netten Nachrichten von Freunden und Bekannte kommen heutzutage aufs Handy. Mit einem Unbehagen geht man daher täglich zum Briefkasten. Aber diesmal ist in mir die Wut richtig aufgestiegen. Jeden Tag Maloche und es bleibt am Monatsende kein Geld auf dem Konto übrig.

(Von PI-Pforzheim)

Im Hinterkopf hatte ich den Vorgang von dem deutschen Bundeswehrsoldaten, der ganz frech als traumatisierter Schutzsuchender anerkannt worden ist und jetzt aktuell in den Einheitsmedien systematisch als „Nazi-Terrorist“ aufgebaut wird. Franco A. hatte unter dem Namen David Benjamin rotzfrech Asyl beantragt und als anerkannter Asylant kräftig Taschengeld abkassiert. Im Land der rotgrünen Irren und Spinnern ist alles möglich. Hier kann der letzte Depp Asyl beantragen und Sozialgelder abgreifen. Wutentbrannt machte ich mich direkt vom Briefkasten auf in Richtung Rathaus.

An der Pforte zum Rathaus sagte ich nur das Wort „Asyl“ und die nette Dame an der Pforte nannte mir sofort den speziellen Wartebereich für Asylantragsteller. Dort angekommen setzte ich mich zu den meist männlichen Arabern und Nordafrikanern auf einen Stuhl. Im Gegensatz zu dem Wartebereich beim Bauamt, wo ich neulich sage und schreibe vier Stunden auf den Sachbearbeiter in einem dunklen Eck im Rathaus warten musste, wurden hier gratis Kaffee und Kuchen gereicht. Die Stühle waren weit bequemer, es lagen aktuelle Zeitschriften aus und in diesem Bereich des Rathauses hatte man einen kostenlosen WLan-Zugang fürs Handy ins Internet. Ich konnte kaum drei Stücke gratis Kuchen verdrücken und nach wenigen Minuten kam schon eine junge hübsche Dame und forderte mich auf, ihr bis zum Sachbearbeiter für Einwanderungsfragen zu folgen. Auf dem Weg dorthin erklärte mir die freundliche Dame, dass extra für Asylangelegenheiten fünf neue Sachbearbeiterstellen geschaffen wurden, die unter anderem beim Baurechtsamt eingespart worden sind.

Im Zimmer des zuständigen Sachbearbeiters wartete ein desinteressiert schauender junger Beamter hinter hohen Aktenbergen an seinem Schreibtisch. Er frage ohne aufzublicken: „What you want“! Ich antwortete „Will Asyl – Gib Geld!“. Ohne seinen Blick von den vor ihm liegenden Papieren abzuwenden, öffnetet er eine Schreibtischschublade und nahm eine kleine abschließbare Kassette heraus. Dann legte er mir 400 Euro auf den Tisch und sagte „Das ist nur Taschengeld. Begrüßungsgeld und Ersteinrichtungs-Zahlungen in Höhe von 2000 Euro gibt es auch noch!“ Ich sagte ihm, dass ich aber mit so viel Bargeld nicht durch die Innenstadt laufen wollte. Das sei mir zu gefährlich. Er meinte nur, dass das auch kein Problem wäre. Er bräuchte nur meine Kontonummer. Das Geld wird überwiesen. Ich gab ihn meine Kontonummer von der hiesigen Sparkasse.

Da schaute er mir zum ersten Mal ins Gesicht und sagte erstaunt: „Sie sind Asylsuchender?“. Ich meinte: „Ja, bin weißer Schwarzafrikaner. Bin badischer Albino, komme aus Syrien, direkt aus Damaskus.“ Der Beamte zuckte desinteressiert mit den Schultern. Als Asylgrund gab ich an, persönlich von Assad verfolgt zu werden. Die vielen Fassbomben störten mich dauernd beim Mittagsschlaf und der Kampf gegen afghanische Taliban in Syrien sei so ermüdend. Er klatschte einen Stempel auf den Asylantrag und wollte sich schon verabschieden. Ich aber sagte: „Will mehr Geld du Nazi!“. Bei dem Wort „Nazi“ zuckte er zusammen. Er überreichte mir weitere fünf Blanko-Asylanträge und eine Krankenkasse-Karte aus Plastik und meinte nur, dass man bei den Anträgen oben einfach nur meine weitere Identitäten eintragen müsste. Er wolle ja kein Nazi sein. Das Geld würde man dann automatisch überwiesen bekommen. Auch brächte ich die weiteren Asylanträge nicht persönlich hier abgeben. Es reiche, wenn ich sie in den nächsten Tagen an der Pforte des Rathauses einwerfe. Schließlich haben Asylantragsteller ja auch Rechte in Deutschland, sagte der Beamte. Als ich aufstehen wollte, sagte er, er habe etwas wichtiges übersehen. Er überreichte mir noch einen Taxi-Gutschein, damit ich nicht zu Fuß unterwegs sein müsse. Wegen den vielen einheimischen bösen Nazis auf den Straßen.

Völlig sprachlos verließ ich den Raum, ohne mich zu bedanken und bediente mich im Wartebereich noch an dem Gratis-Kuchen. Auf dem Rückweg hatte ich ganz komische Gedanken und überlegte mir, ob ich zukünftig doch wieder die Blockparteien anstatt die AfD wählen sollte. So schlecht sind die Blockparteien und Asyl für Jedermann ja doch nicht, wie ich jetzt persönlich erfahren konnte. Asyl hat ja auch Vorteile. Man muss es nur beantragen. Immerhin habe ich jetzt zukünftig keine Angst vor unerwarteten Rechnungen. Multi-Kulti, Weltoffenheit, Buntheit, Vielfalt und selbst millionenfache Asylflutung mit gewaltbereiten Scharia-Anhängern sind ja doch gar nicht so schlecht! Nur zu kurz gekommene Wutbürger und Rechtsradikale lehnen so etwas Tolles ab! Oder?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Täglich zum Briefkasten? Ich mache das einmal Anfang der Woche, mehr machen meine Nerven nicht mit. Und blos nie Freitagabend, dann ärgert man sich das ganze WE bevor man montags irgendwo anrufen kann.

  2. Ist doch schon erstaunlich, in welcher Rekordgeschwindigkeit der „Franco A.“ aus den Medien verschwunden ist. Was sagt uns das?

  3. Das ist eine große Ungerechtigkeit Deutsche arbeiten und bekommenzu wenig Geld weil die Löhne zu Gering sind und die Steuern überall zu hoch sind damit sie die Muslime,Neger,Zigeuner und alle die aus dem Osten kommen mit Sozialhilfe,Kindergeld und Krankenversicherung durch zu füttern.
    Ich kenne einige Deutsche Rentner die Selbstständig waren und nicht mal eine Krankenversicherung haben.

  4. Die Lösung: Asylant werden. Das könnte klappen, wenn Du nicht nach Österreich fährst um Waffen zu kaufen, wenn Du nicht vor hast Offizier der Bunten Wehr zu werden. Dir stehen alle Wege offen es in 16 verschiedenen Bundesländern zu versuchen…
    H.R

    😆

  5. #6 Freie Deutsche Meinnung (02. Mai 2017 12:46)

    Selbstständig waren und nicht mal eine Krankenversicherung haben.

    Die werden auch keine Krankenversicherung mehr kriegen, nicht mal wenn sie Sozialhilfe beziehen, da die Sozialämter nicht für Altschulden bei der KK aufkommen, und abbezahlen werden diese Rentner die Altschulden aus der KK auch nicht, weil „dank“ der Ex-Gesundheitsministerin Müller von der SPD auf KK-Schulden 60% (!!!) Verzugszinsen angefallen sind (plus Zinseszinsen). Ist also ein Selbständiger ein halbes Jahr mit seiner KK im Verzug, hat er schwuppsdiwupps einen Schuldenhaufen, von dem er nie wieder runter kommt, es sei denn, er gewinnt im Lotto oder heiratet noch mal reich.

    Kein Thema für unsere Medien – da reicht es nur für 15 Standardtthemen, die ständig wie in einer Endlosschleife abgedreht werden.

  6. Wieso ist das unter „Satire“ abgelegt? Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten ist das schlicht und einfach die Realität. Ich war heute in einem Sozialkaufhaus, das ich regelmäßig unterstütze. Abgesehen von dem ersten Ansturm 2015/2016 hat man da keine Schutzsucher gesehen. Dort schlagen nur Deutsche auf und Türken, die hier wirklich gearbeitet haben und jetzt mit einer Rente auf HartzIV-Niveau leben.

  7. Offizielle Arbeitslosigkeit im März 2017: 2.662.111

    Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:
    Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 159.966

    Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 77.222

    Förderung von Arbeitsverhältnissen: 7.569

    Fremdförderung: 239.817

    Bundesprogramm Soziale Teilhabe am

    Arbeitsmarkt: 9.593

    berufliche Weiterbildung: 171.286

    Aktivierung und berufliche Eingliederung (z.B.

    Vermittlung durch Dritte): 249.827

    Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 2.527

    Kranke Arbeitslose (§146 SGB III): 82.733

    Nicht gezählte Arbeitslose gesamt: 1.000.540

    Tatsächliche Arbeitslosigkeit im März 2017:

    3.662.651

    ————————–

    Nicht mit eingerechnet sind, Niedriglöhner ( Monatslohn auf Hartz 4 Niveau ) und Armutsrentner.

    Vorsichtig geschätzt leben in Deutschland 10 Millionen Menschen an der Armutsgerenze und es werden täglich mehr !

    https://www.die-linke.de/politik/positionen/arbeitsmarkt-und-mindestlohn/tatsaechliche-arbeitslosigkeit/

  8. Thema Satire, heute schon gelacht ?
    Verunsicherung !, denn demnnächst werden die Genossen, und Verbündete im Kampf gegen die AfD und nachgesagten Nazis, bei derselben Demo gegen Rechts von ihren eigenen mitlaufenden Freunden der Antifa überfallen und attackiert, denn

    OT,-….Meldung vom 01.05.2017 – 22:15

    SPD-Politiker Tom Schreiber bei Demonstration angegriffen

    Demonstranten hätten ihn in Kreuzberg beschimpft. Dann sei einer mit einer Flasche auf ihn losgegangen. Schreiber blieb unverletzt.Der Berliner SPD-Innenexperte Tom Schreiber ist auf der „Revolutionären 1. Mai“-Demonstration angegriffen worden. Das berichtete er am Montagabend der Berliner Morgenpost.Drei bis vier Demonstranten hätten ihn an der Ecke Wiener und Ohlauer Straße in Kreuzberg offenbar erkannt und ihn namentlich beschimpft. Dann sei einer mit einer Flasche auf ihn losgegangen. Einige Umstehende, darunter auch der Linke-Abgeordnete Hakan Tas, hätten aber eingegriffen und einen drohenden Angriff abgewehrt. Er sei nicht verletzt worden, sagte Schreiber, zeigte sich aber sichtlich schockiert. Die Täter konnten entkommen. „Das kam aus dem Nichts“, sagte Schreiber. Er werde Strafanzeige erstatten. Er habe sich nach der Attacke an Polizisten gewandt, diese hätten ihm dann geholfen, die Demonstration zu verlassen. http://www.morgenpost.de/1-mai-berlin/article210427149/Innenexperte-Tom-Schreiber-bei-Demonstration-angegriffen.html

  9. Die Story ist gar nicht so weit von der Realität entfernt.
    Asylantrag in Deutschland stellen ist halt ein gut funktionierendes Geschäftsmodell. Das weiß ganz Islamien.
    Anschließend kassiert der Antragsteller sowie dessen gesamte nachgeholte Familie volle Sozialhilfe/Grundsicherung (genau in der gleichen Höhe wie ein Malocher, der Jahrzehnte gearbeitet hat)und baut sich ein weiteres Standbein als Drogendealer auf – unterstützt vom Gutmenschentum, das für alles Verständnis hat, nur nicht für die eigene Bevölkerung und deren berechtigter Überlebensinteressen.

  10. Das war doch jetzt keine Satire!

    Das ist Realität in diesem linksgrün-faschistischen Drecksstaat, in dem Rentner die Mülltonnen nach Pfandflaschen durchwühlen und Hartz IV-Mohammedaner im 7er-BMW durch die Fußängerzonen vorbei an Polizisten fahren, die gerade Björn-Thorbens fehlendes Licht am Fahrrad monieren…..

  11. #20 Waldorf und Statler (02. Mai 2017 13:03)

    Tom Schreiber, alter spezialdemokratischer Geringnutz, jetzt haben Dich Deine eigenen Schlägerbanden aufgemischt, Du linksgrüner Vollpfosten?

  12. Die Dienstleistungen rund um die Millionen „Flüchtlinge“ kosten natürlich was; Sozialpädagogen, Psychologen, Übersetzer, Unterbringungsunternehmen, Caterer, Sicherheitsdienste, Anwälte für die Asylverfahren, Richter, Gefängnisplätze, Polizei, … wollen bezahlt sein.

    Im Grunde können wir eine Vollbeschäftigung erreichen, alle machen un Flüchtlinge, ist doch super. Vielleicht schule ich selber noch um auf Sozialpädagoge, ist scheinbar kein schlechtes Preis/ Leistungsverhältnis dort.

  13. OT:

    Trotz anhaltender Kritik klammert sich die CDU-Hessen an Gender-Lehrplan

    Die Liste der Kritiker der Gender-Lehrpläne für die Schulen wird immer länger. Nun ist auch Prof. Reinhard Slenczka hinzugekommen.

    Laut einem Bericht von IDEA begründet der Professor für ev. Theologie an der Universität Erlangen seine Ablehnung folgendermaßen: „Slenczka wirft den Vertretern der Gender-Ideologie ferner vor, die ‚Befriedigung des Sexualtriebs in beliebiger Form nicht nur orientierend zur Wahl zu stellen, sondern ihn aufzuwecken und sogar auszuprobieren‘. Wenn das in Lehrpläne von Schulen aufgenommen und durchgesetzt werde, dann sei das Kindesmissbrauch, denn auf diese Weise werde die schützende Scham beseitigt und nicht mehr respektiert.“

    Prof. Slenczka wird recht deutlich: „Es gebe keinerlei theologische, rechtliche und politische Berechtigung, die Forderungen der Gender-Ideologie durchzusetzen ‚und auf diese Weise die bestehende Gesellschafts- und Rechtsordnung tiefgreifend zu verändern, ja zu zerstören‘.“

    Der CDU in den Bundesländern Hessen, Sachsen-Anhalt, Thüringen etc. müsste es allmählich dämmern, dass sie nicht nur irrsinnige und überflüssige Gender-Lehrpläne in die Welt gesetzt hat, sondern auch einen fatalen politischen Fehler unternahm: Um sich bei den Grünen anzubiedern, ist diese Partei Eltern und konservativen Christen – also die klassische Basis der Christdemokraten – in den Rücken gefallen.

    Besonders frappierend ist der Fall Hessens. Dort fordern die neuen „Richtlinien zur Sexualerziehung“ von den Schülern ab sechs Jahren die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“. Dieser Unfug soll fächerübergreifend in die Praxis gesetzt werden!

    Kein Wunder, dass sich die Eltern von der CDU verraten fühlen.

    Seit Monaten hagelt es Kritik. Einige Beispiele:

    Prof. Karla Etschenberg in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ vom 23. September 2016: „Akzeptanz bedeutet Billigung und Einverstandensein. Das kann bezüglich nicht heterosexueller Orientierungen von gläubigen Katholiken nicht erwartet werden. Sie sind nur zur Toleranz bereit.“

    Philologenverband: „Wie auch in Baden-Württemberg haben sich augenscheinlich die Vorstellungen der Partei Bündnis 90/Die Grünen bei der Gewichtung der Inhalte für den Sexualkunde-Unterricht durchgesetzt, erkennbar beispielsweise am sehr breiten Raum, der im Lehrplan Themen wie ‚Vielfalt sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten‘ gegeben wird.“

    Philologenverband: „Der Lehrplan verlangt hier eine Erziehung zur ‚Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intersexuellen Menschen (LSBTI).‘ Ganz abgesehen davon, dass hier psychologische und biologische Kategorien miteinander vermischt werden, lässt der Lehrplan weder Eltern und Schülern noch Lehrkräften die Freiheit, zumindest in Teilen zu anderen Bewertungen der verschiedenen Aspekte von Sexualität zu kommen. Die als Bildungsziel ausgewiesene ‚Akzeptanz‘ (im Sinne von Anerkennen, Hinnehmen, Gutheißen) geht über die ‚Toleranz‘ (das Gelten- und Gewährenlassen) hinaus.“

    Dieser Lehrplan muss eingestampft werden. Wann wird die CDU ihren fatalen Fehler einsehen?

    Der Gender-Lehrplan von Kultusminister Lorz für Hessen ist lediglich die Spitze des Eisbergs. Ähnliche Erlasse gab es auch in Sachsen-Anhalt und Sachsen.

    Gegenwärtig stellt sich die CDU taub und versucht, die Debatte auszusitzen.

    Deshalb ist der Protest der Eltern so wichtig! Nur durch den Druck der Basis wird sich diese Politik zum Besseren wenden.

    * * *

    Unterstützen Sie bitte die Aktion „Kinder in Gefahr“ mit Ihrer Teilnahme:

    Unterstützungserklärung – keine Experimente mit unseren Kindern!

    Sie helfen uns auch, die Öffentlichkeit über diesen Angriff auf unsere Kinder aufmerksam zu machen mit Ihrem „Like“ unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/aktionkig/ Danke!

    Gabriele Kuby, Soziologin, Gender Ideologie und Gender Mainstreaming

    http://www.gabriele-kuby.de

  14. Mein Hausarzt hat da gelbe Scheine für…Nein.Nicht den Staatsangehörigenausweis..Au Bescheinigung. Seit 2015 nutze ich das immer öfter…so zwei Wochen im Monat meist. Gut, ich arbeite für meinen Chef als „Feuerwehr“ (mal kurz von Cloppenburg nach Mailand und so). Da drückt er ein Auge zu. Arbeiten lohnt nicht. Ab Herbst will ich aufstocken… Anders halte ich das nicht mehr aus.

  15. Ein Asylantrag kann auch auf dem Postweg gestellt werden.

    Die Rahmenbedingungen gelten auch für Bundesbürger!
    * Aufenthaltstitel > 6 Monate
    * Politisch verfolgt, siehe Stegner, „Rechtspopulisten angreifen“, Merkel und Co.
    * Nicht über einen sicheren Drittstaat eingereist.

    Bei mir kam leider keine Rückmeldung, aber vielleicht hat jemand anderes Glück.

    http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Asyl/asylerstantrag-schriftlich.html

    zu senden an:

    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
    Frankenstr. 210
    90461 Nürnberg

  16. TROTZ SPITZEL-AFFÄRE

    Ditib-Fördergelder fließen wieder

    Wegen der Spionage-Affäre war die Unterstützung von Sozialprojekten des islamischen Dachverbands Ditib vorerst gestoppt worden. Jetzt fließt das Geld wieder – und mehrere verdächtige Imame sind verschwunden.

    Die staatlichen Fördergelder in Höhe von mehr als einer Million Euro wurden nach Angaben des Bundesfamilienministeriums wieder freigegeben. Eine Sprecherin teilte mit, eine entsprechende Mitteilung sei an die Ditib gegangen. Hintergrund des Zahlungsstopps war die Ditib-Spitzel-Affäre.

    http://www.dw.com/de/ditib-f%C3%B6rdergelder-flie%C3%9Fen-wieder/a-38656016

  17. #15 rene44
    Ich habe zur Studentenzeit ab und an mal paar Euros durch Arbeit auf Konzerten verdient. Man kann zu ihm stehen wie man will. Allerdings habe ich ihn mal „privat“ erlebt. Xavier Naidoo ist ein Wirrkopf und den sollte man nicht all zu ernst nehmen. In den 30 Minuten Backstage hat er 2 Joints alleine geraucht. Nach seinem Auftritt hat er sich wieder einen Joint gedreht und ziemlich hastig geraucht. In seinem Alter kann ein übermäßiger Canabis-Konsum Schäden hinterlassen. Xavier versucht es als Rebell. Wenn Deutschland die Grenzen für Flüchtlinge von Anfang an geschlossen hätte und rigoros abschieben würde, dann würde Xavier Naidoo Balladen über das Schicksal der Flüchtlinge schreiben. Erinnert sich noch jemand an den Adriano-Song mit dem Refrain „das ist sowas wie eine letzte Warnung, denn unser Anschlag ist längst in Planung“?

  18. #17 Aktiver Patriot (02. Mai 2017 12:58)

    Immer schön mit dem ICE schwarz fahren und wenn ein Schaffner Kommt pauschal “Asyl – Nasi!” sagen.

    Im Zweifel reicht auch was anderes. Das eingeleitete Verfahren wird im Sande verlaufen:

    „Hab isch Bombe“: Junger Schwarzfahrer zieht alle Register

    (….)

    Eine „Bombe“ wurde nicht gefunden.

    Nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wurde der Mann, laut Bundespolizei ein Asylbewerber aus Eritrea, entlassen. Gemeldet ist er in Augsburg. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beförderungserschleichung, Vortäuschen einer Straftat und Widerstands eingeleitet.

    http://rundblick-unna.de/hab-isch-bombe-junger-schwarzfahrer-zieht-alle-register/

  19. Nächste Frau im Wald verstorben.

    Eine Frau Mitte 40 aus der Ortenau ist am Montagmittag an einem Wanderweg im Wald oberhalb von Zell-Weierbach ums Leben gekommen. Ein Spaziergänger hörte Schreie, fand die verletzte Frau, doch die Hilfe der Rettungskräfte kam zu spät. Die Polizei ermittelt nun die Hintergründe.

    Noch ist unklar, was sich am Montagmittag in einem Waldstück bei Zell-Weierbach genau zugetragen hat. Nur so viel teilte die Polizei am Abend in einer Presseerklärung mit: Schreie hätten einen Wanderer auf eine verletzte Frau im Bereich oberhalb des Barfußpfades aufmerksam gemacht. Der Mann sei den Geräuschen gefolgt und habe nahe­ des beliebten Wanderwegs eine verletzte, bewusstlose Frau auf dem Waldboden entdeckt.

    Er habe gegen 13 Uhr die Rettungsleitstelle alarmiert. Zuerst war die Bergwacht, deren Heim unweit vom Ort des Geschehens liegt, bei der Verletzten. Nachdem die Ersthelfer aber nur noch den Tod der Frau feststellen konnten und Anhaltspunkte für einen nicht natürlichen Tod vorlagen, wurde die Polizei laut der Pressemitteilung gegen 13.30 Uhr alarmiert. Polizeistreifen aus Offenburg, Haslach, Achern und der Hundeführerstaffel hätten die Ermittlungsarbeit im Talweg und Fahndungsaufträge im Umfeld übernommen. Auch ein Hubschrauber sei mit einbezogen worden, heißt es in der Mitteilung weiter.

    Warum starb die Frau?

    Nach Erkenntnissen der Polizei handelt es sich bei der Toten um eine Frau Mitte 40 aus dem westlichen Teil der Ortenau. Beamte der Kriminaltechnik untersuchten den Fundort der Leiche. Hintergründe zum Tod der Frau gibt es noch nicht. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es nach Angaben der Polizei sowohl möglich, dass sich die Frau die Verletzungen selbst zugefügt hat – aber auch ein Fremdverschulden könne nicht ausgeschlossen werden.

    Die Bergwacht veranstaltete am Montag in ihrem Heim einen Maihock und viele Maiwanderer auf dem Talweg wunderten sich über die Polizeikontrollen, die Einsatzwagen und die Absperrbänder im Wald. Passanten erzählten von Schüssen, die zu hören gewesen sein sollen – und davon, dass ein Täter auf der Flucht sei, man sich deshalb besser nicht in den Wald begeben solle. Auch in den sozialen Netzwerken im Internet kursierten diese Warnungen.

    http://www.bo.de/lokales/offenburg/tote-frau-im-wald-bei-zell-weierbach-aufgefunden

  20. Wie bringen wir das System so richtig in Bedrängnis:

    Es würde reichen, wenn 5-10% der Leistungsträger einfach „Dienst nach Vorschrift“ machen. Bei auch nur leiser Erältung sofort zum Arzt, zwei Wochen krankschreiben lassen.

    Überall „sperrig“ sein, alle Geldtöpfe ausreizen, Leistungsbereitschaft einschränken für NACH DER KRISE.

    Wir brauchen gar keinen „Generalstreik“, nein, überhaupt nicht. Wenn -wie ich schon sagte- 5%-10% der Leistungsträger nur noch das machen, was sie machen MÜSSEN, um den Job nicht zu verlieren, dann ist das System innerhalb eines Jahres am Ende.

    Dazu gehört auch: JEDER! AN! SEINEM! PLATZ!

    So wenig wie möglich Leistung für das System zur Verfügung stellen!

  21. Man wäre dumm sich dafür an der Deutschen Arbeitsfront aufzureiben und kaputtzuschinden.

    Dann lieber ausbrechen aus dem Hamsterrad, desertieren und auch kassyren.

  22. Dementsprechend wird weiter Druck auf den Bürger aufgebaut.
    Der Erfindungsreichtum der Politik, um den Bürger auszuquetschen ist derzeitig deren größte Kulturleistung-
    Das vorhanden fließende Steueraufkommen wird rasch genug im Ausland verbrannt, wie Merkel das bei ihrem Besuch in Saudi beweist. Also müssen neue Geldquellen angebohrt werden.
    Neueste Entwicklung in Schweden: die Bürger werden bereits ungeduldig und die größte Moschee steht in Flammen! Ein Fanal.

  23. #26 Doppeldenk

    Noch vergessen, die Sprachkurse, Kosten im zwei oder dreistelligen Millionenbereich, wenns langt. Machmal bringen die sogar was, sofern bei denen zu Hause und in der Moschee nicht nur was anderes gesprochen wird. Ansonsten ist es teilweise selbst in der dritten Generation hier noch dürftig darum bestellt.

  24. Da kommt doch Freude auf. Nachdem Küstenbarbie gerade 6,5 Millionen Euro an die Ditib als „Integrationshilfe“ freigegeben hat, kommt der nächte Knaller:

    Das Land SH verteilt an „interkulturelle Sportvereine“ zur „Förderung der Integration“ 500.000 Euro. Die gesamte Kohle sackt ein einziger, monotürkischer Balltretverein, Inter Türkspor aus Kiel, ein.

    Jetzt das Beste: Inter Türkspor hat in seiner Satzung einen Passus, wonach das Vereinsvermögen im Fall der Vereinsauflösung (auch die deutsche Kohle) an die Ditib in Köln fällt. Gut, nech?

    http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/inter-tuerkspor-aus-kiel-ein-verein-bekommt-das-ganze-geld-id16712996.html

    Die Politik in Deutschland läßt sich nach Strich und Faden von den kriminellen Basarvölkern vereimern. Und schenkt denen die deutsche Steuerkohle. Gerade die Türkei hat, auch über die Ditib, eine direkte Pipeline in die Tasche von dir und mir und uns allen.

  25. Ostersonntag im Umfeld des Siemens-Asyl abends in Wien/Floridsdorf. Als 2 junge Männer bemerkten, dass sie beim Eindringen am Gartentor beobachtet werden geben sie Fersengeld in Richtung Siemensstrasse.
    Genau dieses EF-Haus, wo 2 alte Damen wohnen hatten sich diese „Bereicherer“ ausgesucht um dort ihre Gelegenheit wahr zu nehmen.
    Die Polizei brauchte allerdings solange, dass die Täter längst weg waren.

  26. Real Satire:

    der deutsche Staat rekrutiert einen Schweizer, er soll doch Bankdaten aus der mit Deutschland befreundeten Schweiz fürs deutsche Finanzamt beschaffen also stehlen oder zumindest als Hehler auftreten, er soll Bankmitarbeiter dazu bringen also anstiften Bankdaten zu stehlen. -der Hehler ist wie der Stehler sagte man früher- nun hat die Schweiz den Dieb/Hehler verhaftet und umgedreht, er sollte deutsche Steuerfahnder ausforschen die illegal in die Schweiz reisen um dort Hehlerware zu kaufen, Nun wurde dieser Doppelspion oder Doppelagent in Frankfurt verhaftet als Spion der Schweiz. Was war er denn nun ? Ein Spion Dieb Hehler für Deutschland oder ein Ermittler der Schweiz der nachforschen sollte wie Diebesgut von der Schweiz nach Deutschland kommt ? Unser Staat als Anstifter für Diebstahl und Hehlerei, schönes Deutschland bist du geworden !

  27. „Will mehr Geld du Nazi!“. Bei dem Wort „Nazi“ zuckte er zusammen. Er überreichte mir weitere fünf Blanko-Asylanträge …

    Gute Satire enthält viel Wahrheit.
    Dies ist ein Beispiel dafür und erklärt, warum dieser Soldat Franco so weit als „Asylant“ kommen konnte und warum immer wieder „Asylanten“ mit mehreren Identitäten mehrfach Steurgelder abgreifen.
    Die kleinen Sachbearbeiter trauen sich nicht, die „Goldstücke“ und „armen verfolgten und traumatisierten Hilfesuchenden“ kritisch zu hinterfragen, weil sie sonst von Kollegen und Chefs (Linksmafia / Meinungsterroristen) nieder gemacht werden.

  28. #43 Eurabier

    Laßt uns über Rente mit 70 oder 80 reden!

    Meine Antwort: ich schexß euch was ihr Drecksbonzen !
    Für Buntland, eure Futtertröge und euer neues Volk rühre ich keine Hand.

    Lieber sabotiere und kassyre ich.

  29. @ #25 Eurabier (02. Mai 2017 13:12)

    Tom Schreiber, … jetzt haben Dich Deine eigenen Schlägerbanden aufgemischt…

    ja ist das nicht schön ? von den eigenen Leuten derart angegriffen zu werden, und dann sprechen diese linken von der “ inneren Zerrissenheit “ bei der AfD, im Übrigen mußte ich als ich diese Meldung aufgeschnappt habe gleich an die Tortenattacke auf Sahra Wagenknecht …( klick ! ) aus ihren eigenen Reihen denken

  30. #48 Synkope (02. Mai 2017 13:33)
    „Will mehr Geld du Nazi!“

    Das ist der gleiche Angst- und Unterdrückungsmechanismus wie damals mit den Juden:
    wenn einer sagte: das ist ein Jude,
    dann hat sich niemand getraut, dies in Frage zu stellen, weil man dann selbst abtransportiert wurde.

  31. @#39 RechtsGut , konzertierter Widerstand ist sinnvoll. Gruppenbildung, selbst in kleinen Abständen
    und Vernetzung auf privater Basis.
    Was diese faschistischen Vereine bewirken, kann deutscher Teamgeist schon lange.
    Alle Tricks ausnutzen. Unabhängigkeit durch gegenseitige Hilfe und negieren der Verwaltung!

  32. #50 Dr. T (02. Mai 2017 13:35)
    #20 Waldorf und Statler

    Ich würde mich ja über die Ironie freuen, aber mit Tom Schreiber hat es den Falschen erwischt. Die Linksautonomen hassen ihn, weil er einigermaßen fair gegen alle gewalttätigen Radikalen vorgeht.

    Aber dazu muss man doch nicht in der SPD sein!

  33. #51 Waldorf und Statler

    im Übrigen mußte ich als ich diese Meldung aufgeschnappt habe gleich an die Tortenattacke auf Sahra Wagenknecht …( klick ! ) aus ihren eigenen Reihen denken

    Das nennt man Torte auf Torte.
    😀

  34. #35 johann (02. Mai 2017 13:22)

    „Hab isch Bombe“: Junger Schwarzfahrer zieht alle Register

    Den Lesern platzt ob des tobsüchtigen Verhalten des Erireers sowie seiner Freilassung der Kragen. Die Redaktion wärmt daraufhin das Märchen von der “Militätdiktatur” auf:

    Redaktion Rundblick-Unna.de
    2. Mai 2017 um 7:01
    Wenn nach geltendem Recht schon kein ausreichender Haftgrund besteht, besteht erst recht kein Grund für sofortige Abschiebung und schon gar nicht in eine Militärdiktatur.

    http://rundblick-unna.de/hab-isch-bombe-junger-schwarzfahrer-zieht-alle-register/

    Unsere Gesetze, so sie endlich mal ausgeschöpft werden, geben jede Menge Möglichkeiten, Haftgründe, Ausweisungen, Abschiebungen und Asylablehnungen her. Man muß sie nur anwenden.

    Wenn die übliche laxe Anwendung deutscher Gesetze von den hier eingefallenen, asozialen Gewalthorden als Belohnung und Ermunterung ihres Wütens gesehen wird, stimmt mit einem Staat was nicht, der das nicht umgehend korrigiert.

    Die Schweiz hat sich samt einer „Fact Finding Comission“ ausführlich in Eritrea umgesehen, hat die Märchengeschichten der Eritreer der angeblich ach so brutalen Militärdiktatur überprüft und dementsprechend den Schwarzen die Asylpipeline abgedreht.

    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/kein-asyl-fuer-illegal-ausgereiste-eritreer/story/23554713

    Norwegen kam, ebenfalls durch Recherchen in Eritrea, zu ähnlichen Ergebnissen.

    *http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Norwegens-Nachricht-an-die-Eritreer/story/13756336

  35. Nene, das muss heissen:

    Ich bin eine multiple Persönlichkeit. Daher braucht jeder Person meiner multiplen Persönlichkeit eine eigene Stütze-Kohle – Arbeit dagegen nicht.

  36. Ich frage mich auch, warum ich meine 3 Kinder einfach so standardmäßig im Haushalt großziehe und dafür nur 582 Euronen Kindergeld beziehe. Ich sollte die besser in der hiesigen Erstaufnahmestelle abgeben. Gleichzeitig erkläre ich mich bereit, 3 minderjährige unbegleitete Flüchtlinge aufzunehmen, und bin sogar bereit, die drei hellhäutigen schwererziehbaren zu nehmen. Dann brauch ich auch nicht mehr arbeiten gehen.

  37. Mir vergeht das Lachen. Die Karikatur oben sagt mehr als tausend Worte.
    Ich bin Selbstständiger, Single, kein Kind, kein Rind und versuche gerade auszurechnen, ob sich (harte) Arbeit für mich überhaupt lohnt. Ergebnis Stand jetzt: nicht besonders.
    Wenn ich mehr Umsäztze mache, wird auch mehr weggesteuert.
    Da ich gesetzlich krankenversichert bin will auch die KV mehr. Zwangs-GEZ etc muss ich auch zahlen, und ach ja, auch etwas „kleben“ für die Rente.
    Manchmal frage ich mich: warum 70h/Woche arbeiten? Und nicht einfach das nehmen, was einem als steuerfreies Existenzminimum bleibt, ein bisschen schwarz nebenher, hätte ich da in Relation zu der Arbeitszeit wirklich so viel weniger?
    Aber nein, ich kann mich dazu einfach nicht aufraffen, gebe jeden Scheiß-Cent bei der Steuer an und finanziere weiter diese Müßiggänger aus ISlamien.
    Die sich beschweren, wenn die deutsche Putzfrau nicht ordentlich geputzt hat, die noch nicht einmal fleißig genug sind, den Müll rausbringen (siehe Video eines Mitforisten).

    „Arbeit muss sich wieder lohnen!“ sagt die FDP.
    Merkel klaut Adolf den Spruch: „Sozial ist, was Arbeit schafft“ (demnach ist auch ein Arbeitslager sozial).
    Ich kann diese widerlichen Phrasen nicht mehr lesen.
    Stattdessen lerne ich gerade Fremdsprachen und wandere aus. Ich kann den PXff hier nicht mehr ertragen.

  38. Ja, man hält das Volk bewusst arm – und dumm!!
    Wir werden alle zu Sklaven erzogen. Bei dem heutigen Stand der Technik würde jedem einen Halbtagesjob zum Leben reichen, und man hätte noch Geld um vier bis sechs Kinder locker gross zu ziehen. Doch soll die „europäische Rasse“ ausgerottet werden. Und das zur Ehre Satans; doch wer will das heute noch wissen. Wenn die Bevölkerung nur 5% der Schweinereien wüssten, würde es über Nacht tausende Tote Massenmörder und Unterdrücker geben, und morgen eine ausgemachte Revolution. Aber keine Angst: die Menschheit hat es auch nicht anders verdient, denn sie sind alle gottlos und hassen die Wahrheit. Sie wird aber am Ende siegen; es ist nur eine Frage der Zeit!!

  39. Hannelore Kraft: Nein, nein, nein, es gibt keine no-go-areas!

    http://www.fr.de/politik/wahl-in-nrw-es-gibt-keine-no-go-areas-a-1269949

    Und wenn einer in den Redaktionen das nicht glaubt, sofort melden:

    InesLaufer
    „Dein Kollege – ein Rassist?“ Leitfaden zum Bespitzeln und Denunzieren beim Öffentlich Rechtlichen SWR

    https://www.fischundfleisch.com/ineslaufer/dein-kollege-ein-rassist-leitfaden-zum-bespitzeln-und-denunzieren-beim-oeffentlich-rechtlichen-swr-34453

    #63 Babieca (02. Mai 2017 13:41)

    Es sind genau solche praktisch täglichen Erlebniss im ÖPNV in NRW, die mich auf ein solides Ergebnis für die AfD am 14. Mai hoffen lassen. Der Bevölkerungsaustausch wird nämlich genau an solchen Orten hautnah erfahren.

  40. Wieso wählen nicht alle deutschen Steuerzahler die AfD? Ein Rätsel, German Dummheit genannt.

  41. #2 Ohnesorgtheater; Damit rein prozentuell schon mal doppelt soviele wie im langjährigen Mittel.
    Ich bezweifle aber, dass rein numerisch mehr tatsächlich asylberechtigte ankommen wie noch 2014. Was natürlich heisst, dass der Grossteil dieser 2,65% keinerlei Asylrecht verdient.
    Jetzt mal von dem Passus, Eu-Land bzw sicheres Drittland abgesehen.

    #5 Paula; Nicht ganz, heute iNNer Franken-Prawda war ein grosser Artikel drin. Da kriegt die Asylbetrügerbehörde verdient ihr Fett ab. Wobei das hier schon vor 2 Jahren geschrieben wurde.

    #32 Aussteiger; Wirklich, nach dem Fall mit dem Soldaten wär ich mir da nicht so sicher.

  42. LEITKULTUR = RESPEKT für das GRUNDGESETZ.

    Respekt für das Grundgesetz sollte zuvorderst von den Regierenden gezeigt werden. Seit Artikel 16a GG 2015 staatsstreichmässig außer Kraft gesetzt wurde, ist deren Respekt aber nur noch eine Chimäre. Autos von Politikern und Bürgern die dagegen opponieren gehen – wie unter dem IS – in Flammen auf. Kein Wunder das Muttis Gäste sich bei diesen Zuständen und solcher vorgelebten Leitkultur pudelwohl fühlen. Der BRD-Innenminister hatte es dennoch 2015 fertiggebracht die Verteilung von 120.000 Leitkultur-Resistenten auf die EU-Mitgliedsländer durchzusetzen. Staaten wie Rumänien, Ungarn, Tschechien und die Slowakei widersetzten sich diesem bedingungslosen Einmarschbefehl.
    Jetzt introduziert ausgerechnet dieser Bundesminister eine entmannte Definition von Leitkultur, die purer Etikettenschwindel ist. Der Sager „Wir sind nicht Burka“ ist zwar griffig aber ist nicht mit der Durchsetzung einer Leitkultur gleichzusetzen. Darüber werden Islamverbände jauchzen und frohlocken, weil dies ihrerseits nur Lippenbekenntnisse abverlangen würde.
    Leitkultur ist ein integrierender Begriff, es führt die Demokraten dieser Welt auf den Boden einer Verfassung zusammen. Es schliesst die Überhebung und Überheblichkeit von mörderischen Ideologien wie Kommunismus und Islam und deren Anhänger ein für allemal aus. Nur so hätte Deutschland eine Kultur des Zusammenlebens etablieren können, statt mit der ständigen Angst vor einem islamischen Massaker leben zu müssen. Dann wäre es einem Bundeswehrangehörigen nie eingefallen um als Syrer um aussichtsloses Asyl zu bitten. Dann hätte eine Blondine sich nie genötigt gesehen deshalb zu fast allen ihrer Untergebenen ausfällig zu werden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article147080051/De-Maiziere-widerspricht-Merkel-in-Fluechtlingsfrage.html

  43. SEHR GUT:

    Claudio Michele Mancini
    2 Std. ·
    Die Sache mit dem Oberleutnant

    Man will das alles gar nicht mehr glauben. Gegen einen Bundeswehroffizier mit dem wohlklingenden Vornamen Franco wird von der Staatsanwaltschaft wegen einer schweren, staatsgefährdenden Straftat seit dem 17 Februar ermittelt. Ein harter Knochen, wenn man den offiziellen Verlautbarungen Glauben schenken will, denn immerhin hat besagter Offizier in der Infanterieschule einen Lehrgang zum Einzelkämpfer absolviert.

    Jetzt wird ihm unterstellt, dass er einen Anschlag in Deutschland plante, sogar eine Todesliste soll bei ihm gefunden worden sein. Seit Ende 2015 führte er als syrischer Flüchtling ein Doppelleben. Er ließ sich mit neuestem I-Phone, bunten Snikers und modischer Tom-Tailer-Jacke getarnt als Obsthändler aus Damaskus mit dem jüdisch klingenden Namen David Benjamin registrieren. Die Prüfungskommission hieß den Kriegsgebeutelten mit dem Hinweis willkommen, dass er nun das Paradies betreten habe und ihm nahezu jeder Wunsch erfüllt würde. Kurzerhand beantragte Franco A. das Asylverfahren. Gönnerhaft gewährte man dem vom Krieg verfolgten Attentäter in spe ein Zimmer in einer Sammelunterkunft und ein monatliches Taschengeld in Höhe von 400 Euro. Nun ja, übliche Praxis halt.

    Der herkömmliche Bundesbürger jedoch greift sich spontan und fassungslos an den Kopf, ob eines solchen Vorgangs, die Intelligenteren lassen sich diesen spektakulären Hergang amüsiert auf der Zunge zergehen, zumal unsere halbblinde Regierungs-Elite seit Monaten nicht müde wird, alles Notwendige für die Sicherheit zu tun. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, so sinniere ich, dass uns unsere Minister Märchen über die lückenlose Erfassung und Sicherheits-Cheks erzählen. Seit Anis Amrin weht schließlich ein anderer Wind in den Amtsstuben der Regierung.

    Dennoch, ich versuche mir seit Tagen vorzustellen, wie ein Bundeswehr-Einzelkämpfer, der kein Wort arabisch und nur bruchstückhaft französisch spricht, gleich bei mehreren, exzellent geschulten Sachbearbeitern mit einem solchen Schwachsinn durchkommt. Haben unsere politisch Verantwortlichen, gleich welcher Couleur, uns nicht erzählt, dass die Registrierungsbehörde die armen Flüchtlinge im Einzelgespräch buchstäblich auseinandernehmen. Wie sagte Herr de Misère im Originalton? Wir prüfen ganz genau, wer in unser Land kommt. Er hat halt nicht bedacht, dass Franco der Soldat schon seit Jahren die Bundesrepublik in Oberbayern verteidigte…

    Wie hat der Kerl es nur geschafft, Deutschlands korrekte Sachbearbeiter so zu täuschen? Ich vermute ja, dass sich der in Tarnung geübte Oberleutnant in bayerischer Mundart der strengen Kommission vorstellte und auf ganz hinterfotzige Art und Weise auf christlichen Syrer machte. Der stets anwesende und in allen arabischen Dialekten perfekt ausgebildete Dolmetscher hat die fremdartigen Geräusche als alevitischen Dialekt aus dem syrischen Hinterland erkannt und sofort grünes Licht gegeben. Sodann verabschiedete sich der Alevit aus Damaskus, zog seine Uniform wieder an und übernahm seine Schicht in der Waffenkammer seiner Kaserne.

    Bei Grün allerdings klingeln bei mir alle Alarmglocken, aber ich will ja nichts beschreien. Ich traue solchen Grünlicht-Dolmetschern zu, dass sie die Fingerabdrücke der Neuankömmlinge aus dem syrischen Lengries oder dem marokkanischen Reichenhall manipulieren, und im Anschluss, um verräterische Spuren zu verwischen, sich als AFD-Mitglieder ausgeben. Zu allem Unglück haben ausgerechnet die Österreicher bemerkt, dass mit unserem Einzelkämpfer etwas nicht stimmen konnte, was das positive Asylverfahren zugegebenermaßen ein wenig erschwerte. Aber Hürden dieser Art nehmen deutsche Beamten naturgemäß mit Leichtigkeit.

    Wie allerdings der Oberleutnant Franco A. dann mehr als ein Jahr lang in seiner Kaserne den regelmäßigen Dienst versah, das wissen nur die Götter, die Sachbearbeiter des BAMF und unsere mit alles Wassern gewaschenen Flüchtlingsbetreuer. Immerhin bedurfte es einigen organisatorischen Aufwandes, nach dem Waffendienst in Uniform wieder nach Bayern in die Flüchtlingsunterkunft zu fahren, um sich dort in oberbayerischem Dialekt mit seinen geflüchteten Landsleuten aus Homs, Aleppo und Damaskus über seine zerbombte Heimat auszutauschen.

    Würde ich in einen Roman eine solche Geschichte beim Verlag abgeliefert haben, die hätten mir vermutlich mein Manuskript links und rechts um die Ohren gehauen. Und da die deutsche Realität die Fiktion um Längen schlägt, frage ich mich, ob ich wenigstens damit rechnen darf, dass die Knallchargen im BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) in Zukunft wenigstens auch hessische und schwäbische Syrer einfach durchwinken. Schon der Ausgewogenheit wegen… Ich allerdings warte auf die schonungslose Aufklärung.

    —darf geteilt werden—

  44. @ ketzer, Nr. 67
    „Ja, man hält das Volk bewusst arm – und dumm!!
    Wir werden alle zu Sklaven erzogen. Bei dem heutigen Stand der Technik würde jedem einen Halbtagesjob zum Leben reichen, und man hätte noch Geld um vier bis sechs Kinder locker gross zu ziehen“
    Ganz meine Gedanken!
    Wenn man sich mal die ganzen Kosten für Multikulti wegdächte!
    Wie viele zig Milliarden uns allein das jünhgste „freundliche“ Gesicht des Altkittelweibes gekostet hat! Die ganzen Sozialleistungen.
    Ein Bekannter von mir ist Jurist – der sagte mir, dass die Strafrichter in Deutschand praktisch arbeitslos wären, wenn es keine Goldstücke aus ISlamien gäbe und die Knäste leer!
    Brennpunkt-Schulen, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, -psychologen, Soziologen- gab es zu meiner Schulzeit vor 40 Jahren alles nicht. Kein „Isch mach disch Messa“ und „isch weiß, wo dein haus wohnt“ auf dem Schulhof. Da konnte man auch ruhigen Gewissens Kinder in die Welt setzen.

  45. @ #50 Dr. T (02. Mai 2017 13:35)

    mit Tom Schreiber hat es den Falschen erwischt. Die Linksautonomen hassen ihn, weil er einigermaßen fair gegen alle gewalttätigen Radikalen vorgeht

    dann muß der Genosse Schreiber auch mit den Konsequenzen leben, eben von den eigenen Leuten attackiert zu werden, aber der Tommi hat schon einen Bart und rasiert sich schon, und ist erwachsen und alt genug um das zu tun was er für richtig hält, es bedarf keinen nachgesagten Nazi das diese Leute sich selbst zerfetzen, im Übrigen gilt für SPD Tommi die Merkelsche Weisheit … “ Angst ist ein schlechter Ratgeber „

  46. #4 Cedrick

    Täglich zum Briefkasten? Ich mache das einmal Anfang der Woche, mehr machen meine Nerven nicht mit. Und blos nie Freitagabend, dann ärgert man sich das ganze WE bevor man montags irgendwo anrufen kann.

    Ich gehe auch nicht gern zum Briefkasten. Ich verschiebe sowas immer gern von heute auf morgen auf morgen auf morgen. Wenn ich dann am Briefkasten bin und keine Post finde, dann ist das gut. Keine Post ist gute Post.

  47. #58 eckie (02. Mai 2017 13:38)

    @#39 RechtsGut , konzertierter Widerstand ist sinnvoll. Gruppenbildung, selbst in kleinen Abständen
    und Vernetzung auf privater Basis.
    Was diese faschistischen Vereine bewirken, kann deutscher Teamgeist schon lange.
    Alle Tricks ausnutzen. Unabhängigkeit durch gegenseitige Hilfe und negieren der Verwaltung!

    Vernetzung ist sehr gut. Aber es geht auch ohne Vernetzung. Einfach Dienst nach Vorschrift ab jetzt. Lieber sich krankfeiern als gesund schuften. usw.

    Kreativ sei unser Widerstand!

  48. #12 Paula (02. Mai 2017 12:51)

    #6 Freie Deutsche Meinnung (02. Mai 2017 12:46)

    Selbstständig waren und nicht mal eine Krankenversicherung haben.

    Die werden auch keine Krankenversicherung mehr kriegen, nicht mal wenn sie Sozialhilfe beziehen, da die Sozialämter nicht für Altschulden bei der KK aufkommen, und abbezahlen werden diese Rentner die Altschulden aus der KK auch nicht, weil “dank” der Ex-Gesundheitsministerin Müller von der SPD auf KK-Schulden 60% (!!!)

    ———————————-

    Das ist eine bodenlose Unverschämtheit, dass es urdeutsche Bundesbürger gibt, die kein Krankenkasse haben, dafür aber Millionen Illegale, die buchstäblich alles in den Hintern geschoben bekommen, ohne je einen Handschlag für unser Land getan zu haben. Dazu kommt auch noch die unsägliche Krankenkassenversicherung für den halben Balkan und die Türkei, einschließlich deren Eltern. Die AfD fordert als einzige Partei, diese Zahlungen abzuschaffen/neu zu regeln. Mit welchem Recht verlangen diese Länder derartige Zahlungen, wenn nicht mal unsere eigenen Leute kostenlose Krankenfürsorge haben?

  49. #3 Freie Deutsche Meinnung (02. Mai 2017 12:46)

    Das ist eine große Ungerechtigkeit Deutsche arbeiten und bekommenzu wenig Geld weil die Löhne zu Gering sind und die Steuern überall zu hoch sind damit sie die Muslime,Neger,Zigeuner und alle die aus dem Osten kommen mit Sozialhilfe,Kindergeld und Krankenversicherung durch zu füttern.
    Ich kenne einige Deutsche Rentner die Selbstständig waren und nicht mal eine Krankenversicherung haben.

    Das neueste: wir sollen jetzt bis 80 arbeiten!

    Warum eigentlich überhaupt noch Rente? Abzüge ja, Rente nein. Das Geld wird doch für unsere „goldwerten Bereicherungen“ gebraucht.

    Lasst uns über Rente mit 70 oder 80 reden!

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article164132738/Lasst-uns-ueber-Rente-mit-70-oder-80-reden.html

  50. “ Die vielen Fassbomben störten mich dauernd beim Mittagsschlaf…“

    Der war gut 😉

  51. Eigentlich liest es sich wie eine witzige Geschichte. Leider trifft die Geschichte auf Deutschland zu. Zwar glaube ich nicht, dass ein Deutscher Asyl + Rundum-Sorglos Paket kriege würde, allerdings glaube ich sehr wohl, dass Araber, Afghanen etc. mit deutschen Pass sich auch als Flüchtling registrieren lassen und abkassieren. Ein Deutscher muss diesen Zirkus schließlich finanzieren.

    Egal wie wir uns drehen und wenden, es ist zu spät: Merkel hat ihr Ziel erreicht, weil man jetzt „mehr Staat“ braucht. Es fängt mit kleinen Schritten an. Man suggeriert uns, dass wir unsere Grenzen nicht schützen können und jeder der anderes behauptet, wird denunziert („du willst auf Kriegsopfer schießen?“, „Mauer? Das hatten wir schon“). Die Flüchtlinge marschieren in Horden ein und der Staat, so suggeriert man, kann nichts machen. Merkels Team wartet ab und denunziert. Die AfD wird immer erfolgreicher mit den Beharren auf Rechtsstaatlichkeit und Wehrhaftigkeit. Die Einschläge kommen näher (Silvester in Köln, LKW-Anschlag in Berlin, Axt-Terror in einer Bahn in Bayern, Amok-Lauf in München, BVB Anschlag). Die Menschen werden verroht, weil das Mittel Gewalt, Mord und Terror zum Erreichen der Ziele mittlerweile nicht mehr abwegig ist. Der 0815 Bürger will allerdings in Sicherheit leben. Dafür bietet Merkel mehr Polizei und mehr Überwachung an. Dazu gehört auch geheimdienstliche Arbeit. Durch die Terrorgefahr wird der Bürger einwilligen. Dazu übernimmt man ein paar Positionen der AfD und schon haben wir im Jahre 2017 1984!
    Fazit: es gibt nur einen Weg raus. Jeder kennt ihn, nur niemand will ihn!

  52. Fällt mir gerade auf: Es ist schon lange kein verlorener Geldbeutel mehr gefunden worden …

    Passen die Leute jetzt besser auf ihre Sachen auf, oder hat die sogenannten Flüchtlinge das Finderglück verlassen???

    (Stichwort Lügenpresse)

  53. OT

    Hatten wir das schon? Zigeuner („Rumänen“) rasen mit Lieferwagen in Zuschauer beim Hexenfeuer und versuchen, sie zu überfahren.

    Anschlag beim Hexenfeuer in Thalheim (Erzgebirge): Während Bewohner der Kleinstadt beim Tanz in den Mai am Hexenfeuer standen, preschte ein Transporter in die Menschenmenge! Die brutale Attacke ereignete sich am 1. Mai, gegen 1.30 Uhr: Die Menschen standen friedlich am Feuer, als plötzlich ein mit mehreren Rumänen (19-34) besetzter Citroen-Transporter auf die Wiese neben der Stadtbadstraße fuhr. „Das Fahrzeug soll dabei auch gezielt auf Besucher des Hexenfeuers gelenkt worden sein“, sagte Polizeisprecherin Jana Kindt am Dienstag.

    Ich warte auf die erste Knalltüte, die sich hinstellt und behauptet: „Das war in Deutschland schon immer so, die haben sich regelmäßig am Hexenfeuer überfahren.“

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/koerperverletzung/transporter-faehrt-in-menschenmenge-51549610.bild.html

  54. Interessant, wie viele hier inzwischen eine Briefkasten-Aversion haben. Geht mir ganz genauso. Kontrolle einmal die Woche. Wenn es hochkommt (außer ich warte auf etwas). Das geht sogar so weit, daß Leute, die mir privat Briefpost schicken, anrufen und mir die Post aversieren.

  55. Mit einem Unbehagen geht man daher täglich zum Briefkasten. Aber diesmal ist in mir die Wut richtig aufgestiegen. Jeden Tag Maloche und es bleibt am Monatsende kein Geld auf dem Konto übrig.
    ——————————————
    Man kann die traumatischen Ereignisse am Briefkasten nur dann reduzieren, wenn die Rechnungen vom Amt bezahlt werden. Dazu müssten Sie allerdings um Asyl suchen. Danach geht alles ganz schnell. Asylanten bekommen alles umsonst – auf unsere Kosten 🙁

  56. #61 RechtsGut (02. Mai 2017 13:58)

    Würde ich in einen Roman eine solche Geschichte beim Verlag abgeliefert haben, die hätten mir vermutlich mein Manuskript links und rechts um die Ohren gehauen.

    Stimmt. Vermutlich mit den Worten:

    „So einen Schmarrn will doch keiner lesen!“

    Und das stimmt. Die wollen sowas tatsächlich nicht lesen.

  57. #72 Hans R. Brecher (02. Mai 2017 14:17)

    Fällt mir gerade auf: Es ist schon lange kein verlorener Geldbeutel mehr gefunden worden …

    Passen die Leute jetzt besser auf ihre Sachen auf, oder hat die sogenannten Flüchtlinge das Finderglück verlassen???

    (Stichwort Lügenpresse)
    ——————————-
    Momentan weidet die Lügenpresse den Bundeswehr“nazi“ aus,der angeblich sofort nach seiner Festnahme zugab,ein gaaaanz großes Ding zu planen.

  58. Der Kan@cker schlemmt und schmarotzt, der Deutsche arbeitet sich hingegen die Finger wund, dass es den Invasoren an nichts mangelt – und entwickelt ein regelrechtes sado-masochistisches Verhältnis zu diesem Zustand!

    Wenn man schon seit geraumer Zeit beobachten kann, wie sich deutsche Penner und Hartzer an den Mülleimern um die Essensreste und ums Flaschenpfand prügeln, gleichzeitig jedoch felsensfest davon abschwören, auch nur im Geringsten etwas Rechtes zu wählen, dann weiß man wirklich nicht mehr, ob man Lachen oder Weinen soll in diesem Land!!!

  59. Vor kurzem hörte ich Herrn Sarrazin in einem
    Vortrag sagen, „leider trifft die Politik viele
    falsche Entscheidungen“, deren gravierende ne-
    gative Folgen sich erst viele Jahre später
    manchmal sogar erst Jahrzehnte später bemerkbar
    machen. Und unter der, die dann lebende Gene-
    ration von Deutschenn schwer zu leiden haben.

    Ja, da hat er wohl recht, der Herr Sarrazin.

    Erstaunlich ist nur an dieser Erkenntnis, daß
    die heutige angeblich doch so aufgeklärte und
    informierte Generation daraus keine Konsequen-
    zen zieht. Im Gegenteil, die Masse des Volkes
    oder genauer gesagt der Wähler läuft blindlings
    der Altparteienkaste hinterher das zeigen die
    Zahlen im Vorfeld zur BTW. Gut 1/3 stimmt für CDU/CSU, etwas weniger stimmt für die SPD und
    das restliche Drittel verteilt sich auf GRÜNE,
    LINKE, FDP und als neue Partei die AfD. Wobei
    letztere, die Partei ist, die sich bisher nichts hat zu schulden kommen lassen.

    Also eine Partei, die ohne Altlasten und völlig
    frei von falschen Entscheidungen dem Wähler
    tatsächlich eine „Alternative“ bieten wird.
    Warum diese Möglichkeit von den Wählern nicht
    ergriffen wird, ist kaum nachvollziehbar? Aus
    Angst vor vergangenen Zeiten wäre nicht nur
    dumm sondern abwegig. Es genügt, wenn die dumme
    grüne Jugend so denkt. Sie aber kann nichts da-
    für. Sie ist (wie damals die Hitlerjugend) in
    der Schule so erzogen und groß geworden.

    Jeder von uns, kann doch mittlerweile täglich
    erfahren, daß irgendwo mitten in Deutschland
    wieder einmal im Auftrag dieses Teufelsprophe-
    ten Mohafett ein Mensch schwerst körperlich
    verletzt oder in der Regel abgeschlachtet also
    getötet wurde. Das gehört mittlerweile zum All-
    tag Deutschlands. Und von diesen psychokranken
    Allah-Hirnen laufen zig-tausende frei in unse-
    rem Deutschland herum. Erst mit dem Hereinlas-
    sen von Mohammedanern füllen sich plötzlich
    wieder unsere Irrenanstalten. All diese Unge-
    heuerlichkeiten werden hingenommen, hie und da
    wird gemurrt sich auch empört, aber das war´s
    dann auch. Und im selben Moment schwillt die
    mohammedanische Kloake weiter an.

    Wir geben uns förmlich geschlagen, wenn wir
    weiter diese Entwicklung hinnehmen. Und wir
    nehmen sie hin, wenn wir nicht endlich für
    andere Verhältnisse sorgen und zwar auf allen
    Ebenen, in der Politik, in der Justiz, in der
    Kultuslandschaft, in der Medien- und sonstigen
    Propagandalandschaft bis hin zu den Kirchen,
    Gewerkschaften und Verbänden.

    Merkel und Konsorten spüren nichts von den Be-
    lastungen denen normale Deutsche schon in Ihrem
    näheren Wohnumfeld ausgesetzt sind. Es kehrt
    Sie nicht, ob abartige fremdkulturelle Riten
    oder gar religiöse Vorschriften ein Zusammen-
    leben unmöglich machen. Sie leben in Ihrer
    multikulturellen, globalistischen Blase und
    sehen vor lauter Bäume den Wald nicht mehr.

    Um so deutlicher sollte aber das Volk, daß die-
    sem Druck ausgesetzt ist, sehen, daß es nur
    noch unerträglicher und schwieriger werden wird
    wenn weiterhin die Zustimmungsraten für die
    Altparteienkaste so bleiben wie sie sind. Des-
    halb war noch nie eine Wahl in Deutschland so
    entscheidend als diese anstehende Bundestags-
    wahl im Herbst 2017! Wir, die deutschen Wähler,
    haben es in der Hand, ob unser Alltagsleben
    weiterhin mit mohammedanischen Fremdkörpern be-
    lastet wird oder nicht. Wir haben es in der
    Hand, ob unser Deutschland wieder islamfrei
    wird oder nicht. Wenn nicht, dann werden wie
    2016 bereits geschehen noch mehr gutsituierte
    DEUTSCHE Ihre Heimat verlassen und sicher auch
    ein Teil aus der Mittelschicht nachziehen.
    Alle anderen, die wir nicht die finanziellen
    Mittel und auch nicht die Kontakte haben un-
    seren Lebensmittelpunkt in ein anderes Land zu
    verlegen, werden mit dieser islamischen Unkul-
    tur und dem daraus hervorgehenden täglichen
    Verbrechen auch weiterhin belastet.

    Es ist also höchste Zeit, jeden Einzelnen von
    uns zu mobilisieren und Ihn darauf aufmerksam
    zu machen, was passiert wenn weiterhin die
    Altparteienkaste an der macht bleiben wird.

  60. „Völlig sprachlos verließ ich den Raum, ohne mich zu bedanken und bediente mich im Wartebereich noch an dem Gratis-Kuchen.“

    Warum wird dies extra erwähnt??? Sich bedankende mohammedanische Asylsucher hat es in der Geschichte noch nie gegeben!

  61. Wieso traut sich die CDU überhaupt noch, zu Wahlen anzutreten? Die OPbermackerin von denen hat doch den ganzen Irrsinn verbrochen. Und die müßte mit Pauken und Trompeten von der Partei gefeuert werden und in Untersuchungshaft auf ihren Strafprozeß warten – dann könnte man CDU wählen.

    Das dumme Wahlvolk wählt die aber auch so … und das muß man erst mal in den Kopf hineinkriegen.

  62. Altes orientales Sprichwort „wenn wer dir nemmt dann schrei und wenn dir wer gebt dann nemm“

  63. Ist da war oder ist das Satire ? Das kann doch nicht normal sein. Wo hat sich das ganze abgespielt. Diesen Idioten von Amt muss man einen reinwürgen. Dienstaufsichtsbeschwerde ist das Mindeste. Aufforderung zu Straftaten sehe ich da auch noch.
    Wenn das war ist, ich kann es eigentlich überhaupt nicht glauben, muss sowas unter dem arbeitenden und steuerzahlendem Volk verbreitet werden. Deutschland scheint wirklich ein Sauhaufen zu sein.

    MOD: Um deine Lesekompetenz ist es schlecht bestellt……..

  64. #12 Paula (02. Mai 2017 12:51)

    #6 Freie Deutsche Meinnung (02. Mai 2017 12:46)

    Ich bin auch selbstständig, Einzelkämpfer, seit 1988. Angefangen habe ich in der privaten KV mit 155 DM. Damit war ich mit den gleichen Leistungen versichert, wie ein gesetzlich Versicherter. Heute zahle ich knapp 700 Euro. Es macht keinen Spaß mehr !

  65. Einer meiner sohne ist tatig beim wohnungsamt
    Da kommen goldstucke am schalter:
    Ich wil wohnung ich wil wohnung!
    Und werden bose wenn sie nicht gleich eine bekommen.

    (Normale warte zeit hier, ist 3 bis 8 jahre)

  66. #75 Rechtsgut

    Ines Laufer auf FischundFleisch – zu den Zuständen im GEZ-Lügenfunk SWR

    https://www.fischundfleisch.com/ineslaufer/dein-kollege-ein-rassist-leitfaden-zum-bespitzeln-und-denunzieren-beim-oeffentlich-rechtlichen-swr-34453

    Bitte unbedingt Herzmittel und Kotzeimer bereithalten, für die empfindlicheren Heren und Mägen…

    —-
    Warnung! Nichts für Leute mit Neigung zu Bluthochdruck!

    Eine unglaubliche Sauerei, was sich die beim SWR leisten,und das von den GEZ-Zwangsgebühren.
    Denen die dahinterstecken, wünsche ich eine saftige persönlcihe Bereicherung von der Art, wie man sie inzwischen jeden Tag in der Zeitung lesen muss:
    Mord und Totschlag, Vergewaltigungen, Raubüberfälle, alles in einer Brutalität, wie man sie vor wenigen Jahren in Deutschland noch nicht kannte. Und immer sind Täter die „Geflüchteten“. Lange wird die Schönfärberei nicht mehr gutgehen.

Comments are closed.