Von Hanno Vollenweider | Schon in den vergangenen Monaten habe ich immer wieder äußerst kritisch auf die verfehlte EZB-Politik in Bezug auf das „Anleihenkaufprogramm“ hingewiesen. Die EZB kauft zur „Stabilisierung“ der EU-Länder massiv deren Staatsanleihen auf. Und nicht nur das, auch private Schuldtitel, z.B. von großen Unternehmen, kauft die EZB im großen Stil auf. Die EZB ist damit der größte Gläubiger der Eurostaaten.

Eine Subvention, die uns nun alle teuer zu stehen kommen könnte. Auch wenn die EZB davon spricht, dass ein „Totalausfall“ ein Ding der Unmöglichkeit wäre, so ist er dennoch nicht nur möglich, sondern im Zuge des Kartenhauseffekts – sollte z.B. die Griechenland-Krise ein Comeback feiern und/oder ein weiterer Krisenkandidat die Grätsche machen – sogar wahrscheinlicher als es viele gerne wahrhaben wollen.

Für den Fall eines solchen Crashes müsste Deutschland und somit der deutsche Steuerzahler mit über 155 Mrd. € haften! Das sind rund 1900 € pro Einwohner, egal ob Kleinkind oder Greis.

Und es geht noch weiter! Die EZB plant derzeit nämlich nicht, ihr Kaufprogramm einzustellen oder das Volumen von monatlich 60 Mrd. € zu verringern. Ganz im Gegenteil, im Falle einer akut drohenden Krise, z.B. in Portugal oder Italien, könnte die EZB ihr Programm noch erweitern. Alleine durch den weiteren Ankauf von Anleihen und Schuldpapieren in der jetzigen Höhe von 60 Mrd. € monatlich dürfte die Summe, mit der Deutschland im Fall der Fälle haftet, monatlich um weitere 11 Mrd. € steigen.

Darüber dass es bei diesen Aufkäufen nicht immer mit rechten Dingen zugeht habe ich bereits Anfang des Jahres berichtet. Die EZB hat klare Vorgaben, was die Kriterien der Anleihen angeht. So darf die EZB z.B. keine Papiere aufkaufen, deren Rating unterhalb „BBB low“ steht. Da die bekannten Ratingagenturen die portugiesische Staatsanleihe aber wesentlich schlechter bewerten, bezahlt die EZB eine kleine kanadische Ratingagentur dafür, den Portugiesen ein besseres Zertifikat auszustellen.

Die sog. „Schuldenunion“, die es nach Aussagen diverser Politiker nie geben sollte, ist somit bereits bittere Realität.

Im Hinblick auf diese Zahlen ist die Panik vieler Eurokraten und deren kontinuierliches Drängen auf „noch mehr Europa“ leicht durchschaubar. In einem einzigen riesigen europäischen Staat, einer „EUdssR“, wäre die Umverteilung wesentlich einfacher und die bürokratischen Hürden der einzelnen Länder ständen nicht im Weg. Eine Vorstellung, die einen erschaudern lässt.


Hanno Vollenweider ist der Autor des vor kurzem erschienenen Buches „Bankster – Wohin Milch und Honig fließen“ (ISBN: 978-3938656372), in dem er eindrücklich seine mehr als 10-jährige Erfahrung in der – wie er sagt – Welt der „legalen organisierten Kriminalität“ schildert. Vollenweider erklärt in seinem Buch eindrücklich die Tricks und Kniffe der Finanzindustrie und der für die multinationalen Großunternehmen arbeitenden Steuerspar-Mafia sowie deren Verbindungen in höchste Kreise der Politik und EU – dies alles allgemeinverständlich und manchmal mit einen zwinkernden Auge. Folgen Sie dem Autor auch auf Facebook oder auf Twitter (@HanVollenweider).

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Genau dieser Finanzcrash wird die Initialzündung für den Religionskrieg sein. Nebenbei kann dann das Bargeld abgeschafft und durch smartphone-bitcoins ersetzt werden.

  2. Was nicht unerwähnt bleiben sollte: Das damit korrespondierende Target-2-Problem. Deutschland vorfinanziert im Prinzip seinen eigenen Handelbilanz-Überschuss auf Pump zugunsten der Export-Abnehmer-Länder. Derzeit stehen die mit 800000 Milliarden in der Kreide, die wir nie wieder sehen werden. Das Volk weiß davon so gut wie nichts ! Der Crash kommt so sicher wie das Amen in der Kirche oder wie die nächste Fahne von Käsemann !

  3. Stellt sich die Frage, wer schreit laut auf, wenn ein Volk sagt „Nix gibts!“

  4. Am 30. April 2017 betrugen die Forderungen der Deutschen Bundesbank aus TARGET2 843 Milliarden Euro. Demgegenüber betrugen diese Forderungen zum 31. Dezember 2007 lediglich rund 71 Milliarden Euro. Toll, was ?

  5. Die Leute wollen auch nichts wissen.
    Das sei nicht gut für ihre Gesundheit, was ich ihr da erzähle, meinte letztlich eine alte Bekannte zu mir, wir könnten uns doch auch über die schönen Dinge im Leben unterhalten, sie z.B. machten demnächst eine Kreuzfahrt…..

  6. Das mit den 1900 € kommt hin. Das ist genau der Betrag, mit dem ich am Ende des Monats bei der Bank in der Kreide stehe.

  7. Ist irgendwie untergegangen:

    Ein Alterspräsident sollte auch die Autorität des Alters haben
    Mit Blick auf die AfD wurden die Regeln für die Bundestagsalterspräsidenten geändert. Ernannt wird künftig nach Dienst- statt Lebensjahren. Schade! Ein Kommentar.
    von Jost Müller-Neuhof

    …Eine geänderte Geschäftsordnung – mehr nicht

    Die nahezu einhellige Kritik daran besteht im Wesentlichen im Vorwurf, durch einen unsauberen Kniff einen betagten AfD-Abgeordneten am Reden hindern zu wollen, der mit der nächsten Wahl wahrscheinlich in den Bundestag kommen wird. Doch wirken derartige Reinlichkeitsansprüche an demokratische Organisationsprozesse überzogen. Das Recht, sich eine Geschäftsordnung zu geben, ist Ausdruck der Parlamentsautonomie, die im Rahmen der Verfassung bleiben, jedoch nicht ihre pluralistische Ethik ausbuchstabieren muss. In den Regularien des täglichen Parlamentsbetriebs, Stichwort Redezeiten, liegt immer eine Machtdimension, in der – wer sonst? – die Mehrheit und nur im Ausnahmefall auch mal der Präsident den Ton angibt.
    ….

    http://www.tagesspiegel.de/politik/bundestag-ein-alterspraesident-sollte-auch-die-autoritaet-des-alters-haben/19891108.html
    ——————————————————————————————
    Bundestag stimmt für neue Regelung zum Alterspräsidenten

    Union und SPD ändern die Geschäftsordnung – offenbar um einen AfD-Alterspräsidenten zu verhindern. Die frühere CDU-Politikerin Steinbach sieht ein „Zeichen der Schwäche“.
    …Der Bundestag hat die Neuregelung für seinen Alterspräsidenten beschlossen. Die erste Sitzung nach der Wahl wird damit künftig nicht mehr vom ältesten Abgeordneten eröffnet, sondern von jenem, der dem Bundestag am längsten angehört. Das sieht die Neufassung der Geschäftsordnung vor.

    Laut offizieller Begründung will man so sicherstellen, dass die konstituierende Sitzung von einem Abgeordneten mit ausreichend Erfahrung geleitet wird. Gleichzeitig würde aber wohl auch ein AfD-Abgeordneter in dieser Rolle verhindert.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-06/afd-bundestag-alterspraesident#comments
    ————————————————————————————————–

    Na, siehste, nun ist die Welt der „Altparteien wieder in Ordnung !!!

    Ich denke, das macht wieder mehr kaputt, als sie selbst gedacht haben.

  8. Schäuble hat doch bereits blankgezogen. DWN berichtete am 26.01.2016 folgendes:

    Bundesfinanzminister Schäuble hat in einem Beitrag für die FAZ mitgeteilt, dass die gemeinsame europäische Einlagensicherung kommen wird. Der Artikel hat in den Bank-Etagen die Sektkorken knallen lassen: Denn ein offizielles Schreiben des für die Banken weisungsbefugten Finanzministers ist in der Banken-Praxis ein gültiges Dokument, das zur Kredit-Vergabe herangezogen werden darf. Damit stehen den EU-Banken die 2.000 Milliarden Euro der deutschen Sparer als Sicherheit zur Verfügung.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/26/schaeuble-gibt-deutsche-sparguthaben-als-pfand-fuer-euro-risiken-frei/

  9. So sehe ich das auch, die Bundesregierung trifft Entscheidungen zugunsten der deutschenb Großindustrie, die ihre Ware auf Pump verkaufen kann. Die deutschen Steuerzahler werden demnächst zur Kasse gebeten. Ich warte jetzt. Aber, wo Gefahr droht, wächst das Rettende auch: Es wird mehrere Talkshows geben, in denen Finanz-„Experten“ den Fernsehzuschauern verklickern, daß sie es sind, die durch diese Politik gewinnen.

    Motto: Deutsdchland ist reich!

  10. Hier kann man abstimmen:
    https://2017-bundestagswahl.de/umfrage/

    hier ist eine Frechheit:
    https://2017-bundestagswahl.de/Die AfD will den totalen Gewinn

    Die AfD schafft es als erste Partei in der Geschichte der Bundesrepublik, mit einem ausführlichen Ein-Punkt-Parteiprogramm auf Anhieb die Acht-Prozent-Marke zu knacken. Ihr Wahlspruch lautet: Flüchtlingsbekämpfung und am besten auch auf Kinder und Frauen schießen.1 Damit katapultiert sich die AfD an die dritte Stelle des Wahl-Rankings.
    ———————————————————-
    Ja, klar ne…

  11. Schande für Deutschland wo noch vor nicht einmal 100 Jahren ein Staatsdiener eine Bank war, Einwandfreier Leumund. Ein Aushängeschild für Deutschland. Jeder wusste die sind 100 Prozentig. Ein deutsche Beamter, das war ein Fels in der Brandung. Korrekt bis in die Fußspitzen.
    Heute eine Schande für Deutschland ist dieser zusammengewürfelte Haufen der sich Deutscher Bundestag nennt.
    Lügner, Betrüger, Rauschgiftdealer, Rauchgiftabhängige, Fälscher, Pädophile, Kinderfi…., Denunzianten, Deutschlandhasser,
    Hochstapler, Vertuscher, Wendehälse und noch vieles, vieles mehr. Mit solchen Menschen würde ich nicht einmal zusammenarbeiten geschweige zusammensitzen. Und solche Menschen stimmen für Deutschland Gesetze und sonstiges ab.
    Das ist doch alles lächerlich. Sowas ist doch kein Vorbild geschweige überhaupt ein Bild für Deutschland. Die gehören alle woanders hin aber nicht in den Deutschen Bundestag ! Überlegt es euch mal was da abgeht !
    Von so einem „Verein“ Präsident. Nee, auf keine Fall. Dier sind doch auch noch stolz auf sich ! Pfui Teufel.

  12. Dass es in der EUdssR zu einer Einebnung der unterschiedlichen Länder kommen würde, was für Länder wie z.b. Deutschland, die sehr viel Geld erwirtschaften, bedeutet, daß sie massiv Geld abgeben müssen, das war von vorneherein klar.

  13. Noch so eine Sauerei unser „Regierung“ in Berlin.

    In dieser Woche wurde tatsächlich die Autobahnprivatisierung beschlossen. Sogenannte Öffentlich-Private-Partnerschaften sind jetzt sogar wortwörtlich im Grundgesetz verankert (Art. 90 GG). Ohne Change.org-Petitionstarterin Marianne Grimmenstein hätten Sie vermutlich nichts davon mitbekommen. Denn große Medien haben so gut wie nicht berichtet. Marianne prüft jetzt den nächsten Schritt – eine mögliche Verfassungsbeschwerde nach dem Vorbild ihrer erfolgreichen Bürgerklage gegen CETA. Wir unterstützen sie dabei.

    Die Lügenpresse hat sich scheinbar daran gehalten nicht groß darüber zu berichten.

  14. OT
    Ausflugstipp für Pfingstmontag
    Deutsche Geschichte hautnah

    „Römer und Germanen locken viele Besucher

    Alle zwei Jahre lockt das Varusschlacht-Museum Kalkriese mit germanischen und römischen Reitern und anderem Spektakel Tausende geschichtsinteressierte Besucher. Zu den Highlights gehört an diesem Wochenende ein besonderer Triumphzug, Geschütze mit Brandgeschossen und andere Waffennachbauten.

    Bramsche
    . „Das Wetter ist gut, wir sind mit den bisherigen Besucherzahlen zufrieden“, sagte Museumssprecherin Caroline Flöring am Sonntag. Das Archäologie-Museum erwartet bis einschließlich Pfingstmontag Tausende von Besuchern. Zu den Highlights gehört dieses Jahr ein Triumphzug, angelehnt an die Siegesfeier des Feldherrn Germanicus vor rund 2000 Jahren in Rom…..“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Roemer-und-Germanen-locken-viele-Besucher-nach-Bramsche

  15. Gesellschaft mit beschränkter Hoffnung
    Für die Finanzzahlen lassen sich immer Begründungen und Argumente finden den eingeschlagenen politischen Kurs beizubehalten.
    Und das ganze wird immer gedeckt sein, da dies bereits vorher in den entsprechenden Kreisen abgesprochen wird.
    Die deutsche Wirtschaft produziert in Friedenszeiten genau wie in Kriegszeiten. Also in Friedenszeiten mehr Autos und in Kriegszeiten mehr „Maschinen“ (=Waffen).
    Das haben die beiden Weltkriege bewiesen. Den deutschen Konzernen ging es nach jedem Krieg besser. Gleiches gilt für Großgrundbesitzer und Besitzer von Edelmetallen. Alle anderen sind die Verlierer. Während die erstgenannten mit ihren verbliebenen Vermögen aus Grund und Boden, sowie Edelmetallen gleich wieder aufbauen und verdienen, bleibt dem Otto-Normalo nichts und er kann bei Null wieder anfangen, denn seine Ersparnisse sind vernichtet.
    Der Staat kann aber auch nach Belieben Enteignen durchführen, wenn dies politisch opportun ist, siehe DDR.
    Also, selbst wenn der Bankrott kommt wird die deutsche Wirtschaft es überleben. Es wird einfach Neues Spielgeld ausgegeben und es geht munter weiter in der GmbH .

  16. Diese Sau wird seit Jahren durch die Medien getrieben.
    Beim „Anleihenkaufprogramm“ werden die Anleihen mit Euro gekauft. Dafür muss die EZB keine Schulden machen, sie erzeugt das dafür notwendige Geld aus dem Nichts. Wenn also diese Anleihen an Wert verlieren, dann passiert gar nichts außer dass in den Büchern Wertberichtigungen vorgenommen werden.
    Außerdem muss der Steuerzahler nicht für die sogenannnten Schulden der EZB löhnen. Der Euro ist, wie alle Währungen der Welt, Fiat-Money. Die Zeiten des Goldstandardes sind seit 1971 vorbei. Die EZB ist die Zentralbank des Euro und kann soviel Euro erzeugen wie sie braucht. Die Zentralbank einer Fiat-Währung kann eine beliebig hohe negative Bilanz in ihrer eigenen Währung haben, sie folgt nicht den Gesetzmäßigkeiten einer Geschäftsbank, und sie kann niemals Pleite gehen.

  17. Nach dem Brexit ist die Bundesregierung bereit jeden Preis zu bezahlen, um den Frexit zu verhindern.
    Also auch die EU-Schuldenvergemeinschaftung mit Eurobonds oder Ähnlichem.
    Darauf setzt Macron und die anderen Chefs der EU-Bongo-Bongo-Staaten Italien, Spanien, Portugal und Griechenland schon seit längerer Zeit.
    Der Michel wird zahlen und Merkel weiter wählen.
    Die vielen Neger, Zigeuner, Araber, Paschtunen etc. freuts.
    Das ist die Grundlage für die Fortführung ihrer Invasion nach Deutschland!

  18. Jetzt wollen wir mal nicht kleinlich werden: Deutschland hat doch sowieso schon offiziell 2,3 Billionen Euro Schulden. Auf 155 Mrd. mehr Schulden (Peanuts) kommt es da nun wirklich nicht mehr an. Das hat doch schon Portokassen-Charakter.

  19. Deutschland hat u.a. die Pest, den 30-jährigen Krieg, Napoleon, den Versailler Vertrag, Bomber-Harris, die Besatzungszeit von 4 Besatzern und viele unfähige Regierungen überstanden. Die letzten Regierungen haben Deutschland an die EU verkauft, das Wahlvolk wurde einer totalen Gehirnwäsche unterzogen, die Jugend wird in den Schulen verblödet…..jetzt haben sie uns bald dort, wo sie uns schon immer hinhaben wollten: ein Agrarstaat auf dem Niveau der Balkanstaaten.

  20. Das SAUER VERDIENTE und SCHWER ERSCHUFTETE Geld der Bürger wird buchstäblich von skrupellosen HASARDEUREN verbraten, ohne dass die EINZIG (!) betroffenen BürgerInnen jemals gefragt worden wären oder jemals Gelegenheit bekamen, in einer „Wahl“ konkret und dezidiert DARÜBER (!) abzustimmen.

    Das nennt man dann Demokratie.

  21. @scheylock An durchgeknallten Politikern.

  22. Sichtbar keine „südländischen Typen“.

  23. Am Ende des Geldes ist immer noch soviel Monat übrig ….

  24. Dafür durfte selbst ein Kommunist schon als Alterspräsident fungieren. Ekelhaft Drecksbande.
    Am 24. September wird AfD gewählt.

  25. Na toll und wer eröffnet dann die Sitzung, wenn, was zwar sehr unwahrscheinlich, aber doch täglich wahrscheinlicher wird, alle derzeitigen Politdarsteller mit Hilfe von Mistgabeln und anderem bewährten Gerät aus dem Parlament geworfen und anschliessend geteert und gefedert werden? Auch wenn das deutsche Volk in der Vergangenheit viel zu ertragen bereit war, das kann man nicht auf alle Ewigkeit so voraussetzen.

  26. Habe gerade abgestimmt. Ergebnis: AfD 43 %. Passt!

  27. Stimmt bloss nicht, alle offiziellen Zahlen muss man grundsätzlich mit Pi malnehmen, dann wird das erst rund und stimmt wenigstens grob mit der Wirklichkeit überein. Das wären 7,2 Bio. Tatsächlich hatte mal eine Wirtschaftszeitung vor schon ca 6 Jahren mal alles nachgerechnet, was an Schulden da ist und ist auf 8Bio gekommen. Und dass bei uns irgendwelche Schulden zurückgezahlt werden, Zitronenfalter.

  28. GmbH = Gesellschaft mit beschränkter Hirntätigkeit = Irrenhaus Doischeland

  29. Eher auf das Niveau von Kalkutta (siehe Zitat von Peter Scholl-Latour).

  30. Man sollte vielleicht mal die Größenordnung sehen: Die Forderungen an die EZB liegen um 800 Milliarden Euro, die Forderungen gegenüber Griechenland um 90 Milliarden, die jährlichen Kosten – nur Bund – für ausländische Gäste/Bereicherer nur schlappe 22 Milliarden. Na gut, wie wissen nicht, wie lange die Gäste bleiben werden und wieviele noch kommen werden – sei es durch Familiennachzug oder Neuankömmlinge.
    Aber: D ann fangen mindestens 80% der Gäste an zu arbeiten und Beiträge an Sozialversicherungen und Steuern zu zahlen und … D wird reich!

  31. Dazu gibt es auf YouTube eine Superrede von der Wagenknecht: suche mit‘ Wagenknecht rastet aus‘.

  32. Jetzt hat man jahrelang der Verbreiterung der EU praktiziert und festgestellt, dass nur Nehmer- und kein Geberland aufgetaucht sind. Und die auf Beitritt wartenden wie die 5 ehemaligen Yugoslawienstaaten und die Ukraine werden die Gemeinschaft nur belasten! Deshalb sind die Berufseuropäer a la Elmar Brok leiser geworden.
    Nun setzt man auf Vertiefung, d.h MEHR Europa. Das ist nichts anderes als die Flucht nach vorn, das brennende Haus versucht man mit Benzin zu retten. Und solange Deutschland zahlt……

  33. Wer noch Euros bei den Banken hortet, ist doch selbst schuld. Viele Wissen wohl noch nicht, dass mit der Niedrigzinspolitik eine schleichende Währungsreform umgesetzt wird. So schleichend, dass es zu keinem Bank-Run kommt.

  34. Selbst wenn DE mit dem Zehnfachen haften müsste, würde es die Deutschen nicht interessieren. Entweder sie ignorieren alles um sie herum oder sie meckern und tun sich selbst leid.

  35. 155 Mrd. EU-Taler ist doch nur Peanuts für die Polit-Elite der BRD, außerdem ist ja nicht deren Penunze, sondern Steuergeld, das sie ja umsonst bekommt.

    Und Lieschen Müller und Ottonormalbürger denken ganz ähnlich; soll Mutti einfach bunte Scheine drucken. Dass man ihre Infrastruktur und Zukunft verkauft und verpfändet hat, kapieren sie nicht und wählen eifrig grünrotbunte Parteien, die ihrem Stimmvieh fröhliche Steuersenkung und wohligen Sozialstaat gebündelt als Wahlversprechen vorgaukeln. Dass die Kohle mühsam erarbeitet werden muss, und das Knete , die heute verschenkt in alle Welt wird, morgen zwangsweise Zuhause nicht mehr da ist, wollen sie nicht verstehen.

  36. 155 Mrd. EU-Taler ist doch nur Peanuts für die Polit-Elite der BRD, außerdem ist ja nicht deren Penunze, sondern Steuergeld, das sie ja umsonst bekommt.

    Und Lieschen Müller und Ottonormalbürger denken ganz ähnlich; soll Mutti einfach bunte Scheine drucken. Dass man ihre Infrastruktur und Zukunft verkauft und verpfändet hat, kapieren sie nicht und wählen eifrig grünrotbunte Parteien, die ihrem Stimmvieh fröhliche Steuersenkung und wohligen Sozialstaat gebündelt als Wahlversprechen vorgaukeln. Dass die Kohle mühsam erarbeitet werden muss, und das Knete , die heute verschenkt in alle Welt wird, morgen zwangsweise Zuhause nicht mehr da ist, wollen sie nicht verstehen.

  37. 155 Mrd. EU-Taler ist doch nur Peanuts für die Polit-Elite der BRD, außerdem ist ja nicht deren Penunze, sondern Steuergeld, das sie ja umsonst bekommt.

    Und Lieschen Müller und Ottonormalbürger denken ganz ähnlich; soll Mutti einfach bunte Scheine drucken. Dass man ihre Infrastruktur und Zukunft verkauft und verpfändet hat, kapieren sie nicht und wählen eifrig grünrotbunte Parteien, die ihrem Stimmvieh fröhliche Steuersenkung und wohligen Sozialstaat gebündelt als Wahlversprechen vorgaukeln. Dass die Kohle mühsam erarbeitet werden muss, und das Knete , die heute verschenkt in alle Welt wird, morgen zwangsweise Zuhause nicht mehr da ist, wollen sie nicht verstehen.

  38. Naja, was soll Draghi auch machen? Er nuss die gesamte EU im Blick haben, d.h. er muss versuchen, irgendwie in Südeuropa aus den roten Zahlen zu kommen und beten, dass die Wirtschaft wg des billigen Geldes irgendwann anspringt. Doch leider passiert das nicht, weil mit dem billigen Geld nur der Staatsbankrott verhindert wird. Alle wirtschaftlichen Erfolge aus den Südstaaten der EU, die uns die Presse vor die Nase hält, zeigen nur, dass die Staaten trotz guter Zuwachsraten nicht einmal das Vorkrisenniveau erreicht haben. Die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien und Frankreich ist nicht in nennenswertem Umfang gesunken. Natürlich weiß Draghi, dass er mit seiner Geldpolitik die Inflation anschiebt – aber das viele Geld, das z.Zt. den Aktienkurs und die Immobilienpreise schiebt, kann vllt morgen schon eine internationale Währungskrise mit gigantischem Ausmaß auslösen. Es ist sowieso nichts mehr zu retten aber sie werden das Euro Spiel bis zum Schluß spielen. Keine Staat wird seine Schulden je zurück zahlen – auch Deutschland nicht. Darum laßt uns weitermachen mit dem „Tanz auf dem Vulkan.“

  39. Naja, im künftigen Landtag von NRW soll es künftig nur noch 3 Vertreter des Landtagspräsidenten geben. Warum? Nach dem bisherigen Procedere würden alle im Lantag vertretenen Parteien einen Vizepräsidenten nach Fraktionsstärke stellen. Holla, soll ihr etwa ein AfD Vize im Landtag verhindert werden? Ein Schelm, der Schlechtes dabei denkt.

  40. Mit den Kredite der EZB an Italien, Spanien, Frankreich u.s.w. sind entweder Waren aus Deutschland gekauft worden oder Kapital nahc Deutschland und Luxenburg geflossen! Deshalb hat Deutschland über die Budnesbank eine Forderung von 800.000.000.000 € an die EZB. Da die Bundesbank die Forderung wegen Zahlungsunfähigkeit der EZB abschreiben kann kommt von 155-Mrd noch zusätzlich 800-Mrd gleich 955 Mrd €

  41. Mit den Kredite der EZB an Italien, Spanien, Frankreich u.s.w. sind entweder Waren aus Deutschland gekauft worden oder Kapital nahc Deutschland und Luxenburg geflossen! Deshalb hat Deutschland über die Budnesbank eine Forderung von 800.000.000.000 € an die EZB. Da die Bundesbank die Forderung wegen Zahlungsunfähigkeit der EZB abschreiben kann kommt von 155-Mrd noch zusätzlich 800-Mrd gleich 955 Mrd € aus den deutschen Steuerzahler hinzu.
    Merkel will anscheiend als ehemalige Stasi IM „Erika“ die BRD zerstören.

  42. Entweder plündert Draghi oder die Invasoren,das Deutsche Staatsvermögen.
    Eine ungeahnte Verarmung wird uns alle treffen,dank dieser unfähigen und untätigen Politverbrecher an Stehpulten und Rollstühlen…
    Jeder Deutsche der kann sollte nun ebenfalls die „Flucht“ antreten und sich dort niederlassen,wo der Steuerzahler noch etwas gilt und mit dem Staatsvermögen,verantwortungsbewusst umgegangen wird.

  43. Münchhausen hat sich auch an seinem eigenen Zopf aus dem Sumpf gezogen.
    Dann ist das wohl auch erfolgreich, wenn man seinen eigenen Handelsbilanz-Überschuss auf Pump zugunsten der Export-Abnehmer-Länder vorfinanziert.

  44. Ohne Worte!
    Aber genau so sind die Leute, wollen nichts von den schlechten Dingen wissen und verschliessen die Augen.

    Ein Kollege von mir sagt auch immer er liest diese Nachrichten gar nicht, ich soll doch auch damit aufhören, regt mich doch nur auf.
    Und der ist noch zehn Jahre jünger als ich, muss also noch länger arbeiten, Steuern zahlen, usw.

  45. Zu sehen war die „geschmackvoll eingerichtete Altbauwohnung der Natalia W.“ (O-Ton) u. a. auch im Printmedium „Bunte“. Von „Kooperation mit einem Möbelhaus“ natürlich keine Rede. Mittlerweile auch dort von der Homepage gelöscht.

  46. Oder bei Pegida demonstrieren. Bei dem Thema Invastoren kommt nur die AfD in Frage. Wegen dem plündern vom Draghi kommen zwei Parteien in Frage: Die AfD oder Liberal Konservativer Reformer!

  47. Eine Vergemeinschaftung der Schulden darf es auf keinen Fall geben.
    Falschmünzer Draghi macht verbotene Staatsfinanzierung. Ohne diesen Rechtsbruch wäre der Euro in der jetzigen Form schon Geschichte.

  48. Marode Banken muss man pleite gehen lassen, so wie das bei jedem anderen Unternehmen auch der Fall ist.
    Das Trennbankensystem muss unbedingt wieder eingeführt werden. Aber auf Steuerzahlers Kosten zockt es sich halt viel schöner.

Comments are closed.