Von L.S. Gabriel | Das halbe Elend Afrikas wartet auf eines der Linienschlauchboote und europäischen, staatlich und kirchlich unterstützen Wassertaxis nach Europa, um dann nach Germoney weiterzureisen. Grenzen schließen oder es mit konsequenten Push back-Aktionen, wie Australien es vorzeigt, zu unterbinden, dass weiter afrikanische Sozialhängematten-Sucher zu uns kommen wäre sinnvoll und mehr als notwendig.

Seit zig Jahren werden Milliarden in diesem Land versenkt – Spenden, als auch Steuergelder zur Entwicklungshilfe. Man weiss gar nicht wie viele Brunnen, Schulen und Krankenhäuser Europa so schon finanziert und gebaut hat, das meiste davon wurde bei kriegerischen Handlungen und Stammesfehden wieder zerstört. Zusätzlich schicken die hier lebenden Afrikaner pro Jahr rund 1,2 Milliarden Euro nach Hause.

Nun will die Bundeskanzlerin noch einmal 300 Millionen Euro dahin transferieren. Das solle anderen Ländern, vornehmlich den G20-Staaten, als Vorbild für ein stärkeres Engagement dienen und Afrika solle endlich Teil der Globalisierung werden.

„Die gute Entwicklung der Welt wird nicht funktionieren, wenn nicht alle Kontinente der Welt daran teilnehmen“, sagte Merkel am Montag, anlässlich eines Gipfeltreffens mit afrikanischen Häuptlingen Staats- und Regierungschefs in Berlin. Denn wirtschaftliche Entwicklung würde die Fluchtursachen bekämpfen.

Was für ein Unsinn, wenn das mit Geld nach Afrika zu lösen wäre, dann käme kein einziger Buschmann zu uns. Nebenbei fehlt es in diesen Ländern an Recht, Gesetz und Ordnung und einer Exekutive, die das ohne Korruption auch konsequent umsetzt.

Der „Merkel-Plan“

Anscheinend weiss Merkel zwar was sie einst geschworen hat, aber den Sinn scheint sie nicht reflektiert zu haben. Ihr Amtseid beziehe sich auf das Wohl Deutschlands, dieses sei aber „allein mit der Konzentration auf Deutschland selbst dauerhaft nicht zu erreichen. [..] Wenn ich als deutsche Bundeskanzlerin dafür sorgen will, dass es uns Deutschen gut geht, dass die Europäische Union zusammenhält, muss ich mich auch darum kümmern, dass es in Europas Nachbarschaft so zugeht, dass Menschen dort Heimat auch als Heimat empfinden können. Konkret heißt das in unserer Zeit, dass wir uns in neuer Weise mit Afrika befassen müssen”, legt sie ihren Schwur für unser Land aus.

Die Afrikaner freut der „Merkel-Plan“, wie das Engagement der Kanzlerin genannt wird. Mit dem Geld sollen Berufsausbildungs- und Beschäftigungsprogramme in Tunesien, Ghana und der Elfenbeinküste finanzieren werden, denn diese Staaten wären die „Reformchampions“. Weitere künftig förderungswürdige Kandidaten sind Marokko, Ruanda und Senegal sowie Äthiopien als Anwärter. Angeblich gelten als Kriterien u.a. die Einhaltung der Menschenrechten, Korruptionsbekämpfung und Rechtssicherheit. Damit sieht es in so manchem dieser Länder sicher hervorragend aus.

Aber egal, das Motto heisst: Deutsches Geld nach Afrika – Afrikaner nach Deutschland. Schließlich haben wir uns ja „an Afrika versündigt„.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

159 KOMMENTARE

  1. Wie sie da sitzt! Guckt, als wenn sie ein riesiges Ei legt. Wahrscheinlich freut sie sich schon auf die intensiven, tiefgehenden Nachtsitzung mit der Delegation afrikanischer Männer. Der Ausgang wird sie auf allen Ebenen ganz erfüllen.

    Wie schön es ist, Frau Merkel, unter seinesgleichen zu sein, nicht wahr?!

  2. Der Pigmentierte links schaut der Zonenwachtel in den Ausschnitt.
    Denen graut es für Geld vor gar NIX!

  3. Im ZDF läuft gerade wieder die Kuffnucken-Suchsendung von Merkels eingeschleusten Asylbetrügern „Aktenzeichen xy“.
    Es geht da fast ausnahmslos nur um Kuffnucken!

  4. Nö,warum auch?!
    Haben Sie sich noch nicht mit dem Titel als Melkkuh der Nation arrangiert?

  5. Und die neue Küstenbarbie im Familien- und Antifa-Ministerium will noch mal zusätzlich 100 Millionen Euro in den KAMPF GEGEN RÄCHTZZZZ versenken. Wir haben ja sonst keine Probleme ausser dem Kampf gegen das Recht.

  6. So ein Scheiß, was soll das!?
    Jahrzehnte pumpen wir da Geld rein, für nix und wieder nix,
    und frage mich, wo das ganze Geld geblieben ist!
    Mann kann dieser Länder mit Zaster nicht retten, das kann sich eigentlich jeder denken.

  7. OT

    Soeben Nachrichten auf NTV.

    Hochhausbrand in Londonistan.

    Sie haben Nachbarn des Hochhauses interviewt.

    Allesamt Anbeter des Terrorgottes.

    Wenn bei diesem Brand Allah nicht seine Finger im Spiel hat, fresse ich einen Besen.

    Entweder hat dort ein Terrorgottanbeter absichtlich ein Höllenfeuer gelegt oder es war wieder die legendäre islamische Inkompetenz.

  8. …sollte es der geneigte PI – Leser nicht wissen:

    sie haben als DEUTSCHER erhebliche Probleme zum Beispiel in der SCHWEIZ ein Konto zu eröffnen… als AFRIKANER nicht!!! Ich persönlich schätze das 2/3 aller an Afrika gezahlten Gelder in der Schweiz landen…

  9. ZDF Info hetzt gerade wieder über die AfD. Es ist fürchterlich, diese tendenziöse Meinungsmache … weg mit diesen ÖR, weg mit diesen schmarotzenden Systemjournalisten.

  10. Ist doch ein fairer Tausch: Wir bekommen afrikanische Fachkräfte, dafür bekommt Afrika unser Geld.
    Super Deal, mehr Win-Situation geht gar nicht.

  11. Deutschland muss zerstoert werden…… Es gibt kein besseres Loch um Geld zu versenken als Afrika.

  12. Ich tippe auf eine außer Kontrolle geratene Zubereitung eines Paarhufers auf offener Flamme, ramadankonform zur mitternächtlicher Stunde.

  13. Diplomat aus Saudi Arabien:

    Die Polizei bestätigte, dass der Autofahrer ein Diplomat aus Saudi-Arabien sei. Das Unfallauto, ein Porsche Cayenne, hatte nach Angaben der Polizei ein diplomatisches Kennzeichen.
    Mehr als 20.000 Ordnungswirdigkeiten in 2016
    In Berlin – Hauptstadt einer 80-Millionen-Republik und Standort hunderter ausländischer Vertretungen – waren Diplomatenfahrzeuge 2016 in 22 816 Ordnungswidrigkeiten verwickelt. Davon waren 60 Verkehrsunfälle, bei denen es drei schwer und 25 leicht Verletzte gab. 2015 war die Zahl der Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung mit 24 118 noch deutlich höher.

    http://m.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-neukoelln-radfahrer-nach-unfall-mit-diplomatenauto-verstorben/19932982.html?utm_referrer=

  14. @ Deutschlaendische Kartoffel 14. Juni 2017 at 20:56

    Wie sie da sitzt! Guckt, als wenn sie ein riesiges Ei legt.
    ____________________________________________________

    Gut erkannt! Sieht echt so aus. Die Wachtel.

  15. diese Population wird immer auf fremde Hilfe angewiesen sein und mehr Nachkommen haben als sie selbst aus eigener Kraft ernähren können, egal was man gegenwärtig und aktuell macht, den stets und immer rumkarnickelnden Neechern in Afrika sollte man die Anti Baby- Pille schmackhaft machen und Geburtenkontrolle beibringen, ganz einfach, hier lesen sie mal was

    Albert Schweitzer über die afrikanische Herrenrasse meint …..

    „Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind. Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen.Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören.Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook. https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/06/24/albert-schweitzer-ueber-die-afrikanische-herrenrasse/

  16. Jaaa, „reiches Land“, das Deutschland, sooo reich. Jetzt sind wieder Studiengebühren im Gespräch, aber kostenlose Bildung für die Bevölkerung ist ja nachrangig, wenn es darum geht, illegale Moslems zu pampern und afrikanische Diktatoren zu füttern.

    OT
    Ein guter Beitrag von Herrn Kissler:
    „Die prägenden Kennzeichen unserer Zeit sind Infantilisierung, Denkfaulheit, Vulgarität und Zwangskumpanei zu autoritären Zwecken. Alle vier finden sich, grotesk aufgegipfelt, in einer neuen staatlichen Kampagne, die sich vordergründig einmal mehr dem Kampf „gegen Hass, Hetze und Intoleranz in der Menschenwelt“ verschrieben hat. Tatsächlich betreibt die Online-Kampagne, die vom SPD-geführten Bundesfamilienministerium unterstützt und von SPD-nahen Kreisen im Saarland betrieben wird, Desorientierung im Gewand der Ordnung, Kommandopolitik im Kleid des Kindischen. Sie hört auf den Namen „Doppeleinhorn“ und ist so einfältig, wie es der Titel vermuten lässt.“

    http://cicero.de/kultur/aktion-doppeleinhorn-kommandopolitik-im-kleid-des-kindischen

  17. OT

    Gerade im spanischen Fernsehen Canal 24 Horas:
    eine Gruppe von Migranten schlägt eine junge Spanierin vor einer Diskothek in Marbella zusammen. und tritt nach der am Boden liegenden Frau. Furchtbar.

  18. „PayPal hat das Spendenkonto für eine Kampagne der Identitären Bewegung eingefroren.“

    Ohne Worte..

  19. Ja ist schon seltsam, dass ma überall die Beschreibung des Täters auslässt, obwohl die Zeugen in diesem Fall ansonsten alles und jeden gut beschreiben. Das merkt doch ein Blinder mit dem Krückstock, dass allein der Täter nicht beschrieben wird. Obwohl X-Leute das wissen müssten. Und sowas wie „Alexander B.“ und „Deutscher“ will ich erstmal konkret erklärt kriegen; früher hieß es immer „Alexander B. (Name geändert). Vergisst man den Zusatz „Name geändert“ heute einfach?? Ich lass mich nicht verarschen!

  20. Jetzt Auf ZDF Info

    Bericht über die indentitäre Bewegung

    Sofort einschalten!

  21. Schutzgeld an die Häuptlinge zahlen
    Das Schutzgeld bezahlt die BR gerne damit die afrikanischen Stammesherrscher wieder milde gestimmt sind und nicht gleich Ihre Horden an Überbevölkerung zu uns schicken.

    Und wieder mal wird dem deutschen Gutgeist verkauft dass dies doch so eine große Hilfe darstellte für die Menschen in Afrika wenn man Ihren Stammes-Häuptlingen ein paar Dollar in die Privatschatulle zusteckt und den naiven Gutmenschen glauben lässt dass dies den Afrikanern zukäme.

    Das geht völlig an den eigentlichen Problemen der Überbevölkerung vorbei und bietet noch nicht einmal einen Ansatz.

    Die Stammes-Häuptlinge kaufen sich für die geschenkten Euros weitere Privatarmeen zum Schutz vor der eigenen (Über-)Bevölkerung und mit dem Rest der Knete geht man shoppen.

    Ja, und da war doch noch was mit der Schuld der Deutschen Kolonien, die abgetragen werden müsse. NEIN, sicher nicht !

    Wieder mal ein bunter Plan von AngOla M. der größten Kanzlerin Europas.

  22. So ein Scheiß, was soll das!?
    Jahrzehnte pumpen wir da Geld rein, für nix und wieder nix,
    und frage mich, wo das ganze Geld geblieben ist!
    ……………………..
    Spenden für Afrika=Hemmungslose Vermehrung.Und ein paar Oberneger haben goldene Kalaschnikows und Wasserhähne.

  23. @eigenvalue 14. Juni 2017 at 21:11

    Wenn bei diesem Brand Allah nicht seine Finger im Spiel hat, fresse ich einen Besen.
    __________________________________________________

    Ich weiß dass ich nichts weiß, aber in meinem Bauch geht das Gefühl nicht weg, dass User eigenvalue keinen Besen fressen muss. Ich mein ja nur … (ich weiß, man soll keine Fakes verbreiten, aber ich verbreite ja nichts, sondern schreibe nur über mein Gefühl. Ob wir je die Wahrheit erfahren??

  24. Tja, wenn man nachts ausgehungert vom Rameldan, möglicherweise auf dem Boden oder mit einfacher elektrischer Herdplatte brutzelnd statt auf einem richtigen Herd ein Feuer entzündet und sich auf nüchternen Magen erst mal einen Jonny Walker gönnt (reiche Araber – Kensington ! – trinken gerne einen wenn sie außer Landes sind und Allah das nicht sehen kann ) dann passiert eben so etwas.
    Das mit dem Kochen deutete n-tv heute morgen bereits an und plötzlich war der Ton gestört und die Reportage wurde unterbrochen. Alles klar.
    Außerdem scheinen die Feuerschutzbestimmungen etwas locker gehandhabt zu sein. Wenn der Bürgermeister Sadiq (!) Khan heisst passiert so etwas eben. Khan mit „h“ hinter dem ersten Buchstaben ist pakistanisch. Nicht der Oliver…
    Warum wohl haben viele asiatische Hochhäuser überhaupt keine Küchen bzw. Herde? Eben…
    Auf dem Boden kochend wird in bayrischen, schweizer und österreichischen Araber-Hotels auch gerne gemacht aber dort sind halt die Feuerschutzbestimmungen sehr streng und den Rauuchmelder kann man nicht einfach abdrehen.

  25. ja wirklich, due hockt da,
    wie ein kleines dummes Mädchen.
    alles Schauspielerei?
    und auf so was fahren die Landsleute ab.

  26. Allein unter Männern, Angela fühlt sich sexy. Da wird dann immer eine neckische Fratze aufgesetzt, so gelöst ist die Alte dann wie selten sonst.
    Und eigentlich verachten sie ale, außer ihren teiggesichtigen Vollstreckern in ihrem Verein, der C-Döner-Partei, bei denen ist sie Bratzen-Götze in Puddinggestalt.

  27. @Bundesfinanzminister 14. Juni 2017 at 21:21

    Ist doch ein fairer Tausch: Wir bekommen afrikanische Fachkräfte, dafür bekommt Afrika unser Geld.
    _______________________________________________________

    Stimmt. Hab ich noch garnicht drüber nachgedacht. Will mehr Fachkräfte!!

  28. Studiengebühren werden für Ausländer eingeführt, die nicht aus der EU kommen. Völlig richtig. Chinesen brauchen wir nicht unterstützen.

  29. Das Hauptproblem der afrikanischen Staaten ist sichtbar die Überbevölkerung.

    Dummerweise würden die Neger aber Merkel im Victoriasee versenken, wenn die an die versenkten 300 Millionen eine Geburtenkontrolle als Bedingung knüpfen würde.

    Ergo: Das Karnickeln geht munter weiter, das Fordern und Weglaufen vor der eigenen Reproduktionskültür auch.

  30. Das Geld kam zu 90% NICHT bei den einfachen Menschen an und wird auch in Zukunft wieder in den Taschen der Regierungsfunktionäre und ihrer Clans landen!

  31. Wieso kann die Merkel selbstherrlich so viel Steuergeldern ihrer Bürger verschenken. Wo bleibt das Parlament? Ist jetzt endgültig alle Hemmung gefallen offen diktatorisch vorzugehen…..

  32. Naja, mit dem Geld wurden kleine Negerlein zu munteren jungen Männern herangefüttert, die sich jetzt auf die Reise zu ihren Ernährern machen.
    Aber nicht, um sich für die bisherige Ernährung zu bedanken, sondern um auch den weiteren Lebensunterhalt von uns einzufordern.

  33. Könnte mir vorstellen, dass Merkel die 300 Millionen Euro als Kaufpreis für requirierten Schwarzen verstanden haben will.

    Denn sonst hätte sie ja als Bedingung für das Geld gemacht, dass Afrika seine hiesigen Illegalen schnellsten wieder zurück nimmt.

  34. Sie bezahlt die Häuptlinge für die stetige Lieferung weiterer Sklaven für die Wirtschaft im Voraus.

    Ja, auch wenn der Fluchtneger in Deutschland nichts arbeitet, so wird von, für und durch ihn doch jede Menge Geld umgesetzt.

    Und die Abschaffung Deutschlands als souveräner Nationalstaat bekommt GrossEUropa-Merkel noch gratis obendrein.

  35. Über Jahren-spenden-spenden-spenden. War es früher nur nur zu den Festtagen, läuft jetzt das Spendenkarussell ganzjährig. Fragt sich nur, wo das Geld geblieben ist? Ein Brunnen, wenn nicht massiv aus Gold und eine Schule können so teuer sein. Oh, Entschuldigung! Auch die die es bekannt machen müssen ja bezahlt werden. Und Medien sind teuer oder bekommen nen Preis oder Beides. Aber wir haben´s ja.
    Eine Ehrung fehlt jedoch noch! Der AdV-Preis !!! (AdV = Ahnungslose/r der Volkes) Eine Anwärterin hätte ich schon.

  36. „Da sterben die Leute an AIDS, weil sie zu viel schnackseln. Der Schwarze schnackselt gerne.“
    Mariae Gloria Ferdinanda Joachima Josefine Wilhelmine Huberta Prinzessin von Thurn und Taxis bei „Friedmann“, 9. Mai 2001

  37. „Das kostet nix, das zahlt der Staat“ (Francois Hollande, Ex-Präsident von Franzland)

  38. Und landet am Ende dort im Kochtopf irgendeines Menschenfresser-Stammes – eine hohe Ehre, die nicht jedem zuteil wird. Ob man die blaue Jacke gleich mitkochen kann?

  39. Haremhab 14. Juni 2017 at 21:55

    Nein, Studiengebühren sind auch wieder für Deutsche im Gespräch! Weiß ich von der Uni, neulich kam es auch im Radio.

  40. „Schutzgeld an die Häuptlinge zahlen
    Das Schutzgeld bezahlt die BR gerne damit die afrikanischen Stammesherrscher wieder milde gestimmt sind und nicht gleich Ihre Horden an Überbevölkerung zu uns schicken.“

    Wieso, Merkel will doch, dass möglichst viele von denen kommen, der Gedanke macht sie womöglich ganz feucht.

  41. Da werden in Stuttgart und Ingolstadt die Kassen klingeln!

    Neue Staats Karossen für Neger Stämme als wieder gut machung für die Grosse Sünden der Deutschen an den Stämmen….

  42. nicht die mama 14. Juni 2017 at 22:09

    Das Hauptproblem der afrikanischen Staaten ist sichtbar die Überbevölkerung.

    Dummerweise würden die Neger aber Merkel im Victoriasee versenken, wenn die an die versenkten 300 Millionen eine Geburtenkontrolle als Bedingung knüpfen würde.

    Oh ja, klingt gut. Also Merkeline, bitte unbedingt Geburtenkontrolle für den Zaster fordern. Aber mit Nachdruck. Übrigens: der Victoriasee hat viele idyllische Stellen – über und unter Wasser.

  43. Ja das kann die, die schon zu lange Kanzlerin ist – das sauer verdiente Geld derer, die schon länger hier leben, weltweit verschleudern.

    Das Spenden für die dritte Welt habe ich komplett eingestellt. Wer was braucht kommt sowieso zu uns und wird von Steuergeldern versorgt. Warum 2 mal zahlen ?

  44. Brot für die Welt – Mercedes für Afrika!

    So lautete Anfang der 90er Jahre ein Spontanausspruch eines damaligen Kollegen, als ein Autotransporter voll mit nagelneuen weissen! W124 und W126 und schwarzem Begleitpersonal in der Firma ankam, damit exklusive Alufelgen montiert werden konnten, die MB damals noch nicht ab Werk liefern konnte.

  45. Merkel ist Animal Hoarder (Rettertyp), nur sammelt sie nicht hilflose Nager oder Exoten, sondern Neger und Orientalen, die nach ihrer Überzeugung ohne ihre Hilfe nicht überleben können.
    Googelt mal „Animal Hoarding“ oder „Tierhortung“, die Prallelen sind erschreckend und offensichtlich. Diese Komsomolzin gehört in die Zwangsjacke und nicht ins Kanzleramt.

  46. Wann wird diese Frau endlich zur Verantwortung gezogen! Der Schaden den diese Person verursacht ist auf Jahrzehnte nicht wieder gut zu machen. Unsere armen Kinder und Enkel…

  47. Sie wird nicht zur Verantwortung gezogen werden. So ist das leider in der Geschichte. Stalin starb auch einfach so (ebenso Mao). Und all die linken Arschlöcher in Russland, die vorher Millionen Menschen umgebracht haben, wurden später durch Stalin umgebracht. Keiner von denen wurde jemals zur Verantwortung gezogen.

  48. In Wahrheit geht es bei dieser Aktion doch nur darum, Merkel schöne Bilder und ein Kümmerer-Image vor der Wahl zu verschaffen. Dafür versenkt diese Frau ohne mit der Wimper zu zucken 300 Mio. Euro.
    Damit hätte man sämtliche obdachlosen Strassenkinder in Deutschland bestens versorgen können.
    Wann hat Merkel für diese denn ein „Paket“ geschnürt??
    Abgesehen davon ist schon bevor auch nur der erste Cent nach Afrika überwiesen wird sonnenklar, daß das Geld – wie schon hunderte Mal zuvor – schlicht in den Sand gesetzt wird.
    Hauptsache es sieht so aus, als ob wir tatkräftig etwas tun, darum geht es. Es ist eine SCHANDE, wie so vieles, was diese Frau tut oder auch nicht tut.

  49. #Cendrillon
    gibt es Belege, daß die Barley genau dort weitermacht?
    In Personalunion mit der Kahane?

  50. Das Geld verschwindet doch einfach im Schwamm der afrikanischen Korruption, bzw. wandert in die Personensicherung der oben abgebildeten.
    Für 300.000.000,- € könnte man 500 gut ausgestatte Kindegärten bauen.
    Man könnte fast meinen, unsere mutmaßliche Bundeskanzlerin zieht irgendwelche persönlichen Vorteile aus ihrem Tun.
    Wenn die Afrikaner mit eigenem Geld nicht umgehen können, dann schon gar nicht mit geschenktem Geld.

  51. Ja, seit mehr als 50 Jahren genießt Afrika „Entwicklungshilfe“. Mit dem DED fing es an, es folgten Millionen, Milliarden. Brunnen wurden gebaut und Schulen und wenn nach 2 Jahren mal jemand kontrollierte, wurde festgestellt, dass alles vernachlässigt, ja geradezu verfallen war.
    Der afrikanische Mann hat nicht die geringste Lust zu arbeiten. Die schlauesten von denen leihen sich 5.000-7.000 Dollar, um die Schleuserei nach Europa zu bezahlen.
    Aber 5.000-7.000 Dollar sind in Afrika ein Vermögen, mit dem sich Existenzen aufbauen ließen, wenn man es denn wollte ….
    Nun soll jeder hier für sich überlegen, warum sie das tun.

  52. Der schwarze Kojak,zweiter von links neben dem Blaumann Merkel und der Kassenbrille von Fielmann und den Kongo-Lippen scheint sich dem Anblick nach schon Gedanken zu machen, wo er mit Merkel die Nacht verbringt,oder?

  53. Tunesien, Ghana, Elfenbeinbeinküste, Marokko, Ruanda und Senegal sowie Äthiopien als Reformchampions – ich lache mich schlapp.

    Wer’s glaubt, wird selig.

  54. Ich schaue mir das nicht mehr an.
    Vor etlichen Wochen hat eine kranke, geliebte Katze in meinen wandhängenden Technisat gepinkelt und seitdem will er nicht mehr, aber mich drängt nichts zu Reparatur, weil ich das deutsche Erziehungs TV immer öfter und immer wütender abgeschaltet habe.
    Die AfD kommt sonst im Staats-TV auch garnicht mehr vor.
    Man schweigt sie tot und hofft, das präge sich ein beim Wähler.

  55. .
    Määkel
    kuriert ihre
    Komplexe – wie
    auf dem Foto gut
    zu sehen – auf Kosten
    Deutschlands. So geht
    heute Politik. Wenn
    sie angehimmelt
    wird, lebt sie
    sichtlich
    auf.
    .

  56. Ich kann mich noch erinnern, dass uns Schülern Ende der Sechzigerjahre mit kirchlichen Spendenaktionen für die „hungernden Negerkinder“ perfiderweise das äußerst knappe Taschengeld gestohlen wurde. Dafür gab es extra kleine Behälter aus Pappe, auf denen einige magere halbnackte, kulleräugige Negerkinder (so hießen die vor 50 Jahren offiziell noch) abgebildet waren.

    Damals gab es nur ca. 300 Mio. Afrikaner, und heute sind es dank ungebremster, auch durch die Entwicklungshilfe angeheizter kopfloser Vermehrungslust und dümmlichem Kinderkult bereits 1,2 Milliarden.

    Bis ca. 2055 werden es dann wohl 2,4 Milliarden Afrikaner sein und 2100 dann 5 Milliarden (zum Vergleich: Die EU hat momentan 510 Mio. Einwohner). Ein deutliche Verlangsamung ist bei den demographischen Wachstumskurven zu den afrikanischen Länder nämlich nicht zu erkennen.

    Hier als Beispiele dafür Nigeria, die Elfenbeinküste, Ägypten und Marokko:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Demographics_of_Nigeria#/media/File:Nigeria-demography.png

    https://en.wikipedia.org/wiki/Demographics_of_Ivory_Coast#/media/File:Cote_d_Ivoire_demography.png

    https://en.wikipedia.org/wiki/Demographics_of_Egypt#/media/File:Egypt_demography.png

    https://en.wikipedia.org/wiki/Demographics_of_Morocco#/media/File:Morocco-demography.png

    Zum Vergleich: Deutschland ist fast 85mal kleiner als Afrika und mit 82,2 Mio. Einwohnern (= 227 pro Quadratkilometer) bereits dichter bevölkert als so gut wie sicher jedes afrikanische Land.

    Die 300 Millionen Euro, die die dümmliche uckermärkische Landpomeranze Merkel den Deutschen klauen wird, um sie an die grinsenden schwarzen Bonzen im Bild zu verteilen, werden nichts Positives bewirken.

  57. Stimmt, das ressentimentgeladene Mauerblümchen Merkel ist froh, endlich in seinem Leben Macht zu haben und sogar von einer Menge Ignoranten im In- und Ausland respektiert zu werden, und deshalb denkt es auch trotz seines ständigen Versagens nicht daran, seinen Posten zu räumen und wieder zum ignorierten und gemiedenen Niemand zu werden.

    Hier ein bezeichnendes Bild der dumpfen Bulldogge Merkel und ihres treuen Pudels Thomas de Maizière von 1993:

    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile117334069/9882503907-ci102l-w1024/Thomas-de-Maiziere-CDU.jpg

  58. Irgend etwas stimmt doch mit der Frau nicht. Nein, im ernst. Guckt Euch doch nur mal dieses Gesicht an. Die ist doch psychisch erledigt, die tickt doch nicht mehr richtig.

  59. In letzter Zeit habe ich nicht mehr viel auf PI geschrieben. Mich kotzt alles so an. Selbst mein Sarkasmus ist mir gerade abhanden gekommen … Das darf doch alles nicht mehr wahr sein!

  60. Murksel wird Negerkönigin!
    ——————-
    Heisst das neuerdings nicht Südseekönigin? Oder Schokoschaumkusskönigin?
    🙂

  61. Was die Alte in diesem Moment gerade denkt? „Wen nehm ich nachher mit aufs Zimmer? Den da hinten, und den, und den auch. Mist, ich schaffe die nicht alle auf einmal … dann nehme ich halt noch ein paar mit nach Deutschland … fällt ja gar nicht auf bei den vielen Füchtlingen …“

  62. Immer noch der beste Spruch bei so einem Bild:

    „Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger …“
    BP Lübke

  63. Blind, blinder, Merkel.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber vorher werden noch Millionen Menschen in dem immer mehr zunehmenden Chaos sterben, welches Merkel mit ihrer Richtlinienkompetenz und ihren Führerweisungen zu verantworten hat.

  64. Hat Merkel mal was von dem Thema Überbevölkerung gehört? Oder hat sie in der Schule gepennt?

    Ohne die Lösung dieser Problematik ist jeder Euro für Afrika nahezu wirkungslos im Sinne von Geld, dass in ein Fass ohne Boden geworfen wird.

  65. Da wird jeden Tag der Tango Corruptia aufgeführt und die oberen Zehntausend dieser Autokratien lachen sich ins Faustchen, weil Merkel nun auch noch Butter auf die andere Seite vom Brot schmiert.

    Richtig gemacht heißt es: Brot für die Welt, aber die Wurst bleibt hier.

  66. Entwicklungshilfe: Was sich in Afrika am besten entwickelt, sind Kriminalität und das Bevölkerungswachstum.

  67. Interessanter Ansatz!

    Auch sollte man nicht eine lauwarm-christiliche, quasireligiöse Komponente außer Acht lassen (man denke an ihre Worte zu Bibelzitaten und Blockflöten).

    Schlussendlich ist die Frau meiner Meinung nach extrem geltungsbedürftig/ eitel (in charakterlicher Hinsicht). Das scheint besonders immer dann durch, wenn sie sich vor allem im Beisein ausländischer Regierungschefs regelrecht zu sonnen scheint – Sympathien, die sie sich natürlich in der Regel mit Gefälligkeiten oder gleich weiteren Geldern erkauft.

    Ich will mich hier nicht in Küchenpsychologie ergehen, es sind nur meine persönlichen Eindrücke, aber ich erachte diese Person auch als nicht fit für eine solch verantwortungsvolle Position, das hat sie in den letzten Jahren mit quasi jeder ihrer Entscheidungen bewiesen.

  68. Man könnte in der Tat den Eindruck bekommen, die Frau versteht Deutschland als Budget für ihre persönliche PR-Kampagne auf der Weltbühne.

  69. Dort oben auf dem Foto flüstert Merkels Nachbar
    Awakua Uzong Awanga ihr gerade in´s geneigte Matronenohr ,
    dass aufgrund fortschrittlich ausgereifter afrikanischer Technik (und ÄrztInnen ohne Grenzen) die Neger nun bald 4 Milliarden wären.
    Und wenn der dekadente Westen nicht sofort viel mehr CO2-Kompensation und
    Hysteriethemen-Gelder abdrücke, sie, die Neger, notfalls alle die Weissen
    ( die schon länger hier leben) im
    nördlichen Hierland auffressen würden – in guter alter Idi Amin-Tradition .
    Wäre gar kein Problem.
    „Wir kriegen so oder so unsere Kalorien. Allein schon aufgrund unserer Masse. “

    Die Antifa feierte aufgrund dieser Ankündigung im nördlichen Hierland
    50 Jahre optimal eingesetzte Entwicklungshilfe mit dem optimistischen
    Ausblick: „Hierland du Stück Scheisse – verrecke.“

  70. Gaddafi hatte eine Amazonenleibwache, Merkel wünscht sich einen Negerhofstaat …

  71. Dazu James Watson, amerikanischer Nobelpreisträger:

    Er vertrat in einem Interview mit der Sunday Times im Oktober 2007 die Ansicht, dass Schwarze weniger intelligent als Weiße und daher die Zukunftsaussichten Afrikas schlecht seien. Watson sagte, er sei bedrückt wegen der Zukunft Afrikas, da unsere sozialpolitischen Strategien davon ausgingen, dass ihre Intelligenz die gleiche sei wie unsere, während alle Tests sagten, dass dies eigentlich nicht so sei.

    Im Klartext heißt das, dass die Neger in Afrika zu dusselig sind, mit den Geldzuwendungen aus Europa und den USA etwas sinnvolles zu machen.

    Der durchschnittliche IQ vieler afrikanischer Staaten liegt unter 70.
    Bei diesem IQ oder darunter lautet in Deutschland die Diagnose:
    Geistig behindert!

  72. Ich hatte es weiter oben schon geschrieben, aber ja: Merkel scheint ihr Kanzlerdasein als persönliche PR-Kampagne für sich auf der Weltbühne zu verstehen. Blöd nur, dass sie das aus der Staatskasse finanziert.

  73. Der Glotzneger neben Merkel: „Hm, njam, njam, dumm schmeckt gut … die Alte heb‘ ich mir für’s Abendessen auf …“

  74. Merkel ist krank
    und Seehofer, ihr alter CSU-Bettvorleger ist es auch.
    Deshalb, wer die CSU wähl, wählt das alte IM-Face
    aus Honecker-Land.
    Und wer nicht wählt – wählt sie damit auch.
    Alles, einschliesslich Nichtwähler, was nicht die
    einzige Oppositionspartei wählt, wählt Merkel.

  75. Das Thema menschliche Sexualität sowie die damit verbundene Fortpflanzung dürften Lefzen-Angela, der dumpfen asexuellen Matrone, leider kaum zu vermitteln sein.

  76. Merkels debiler Gesichtsausdruck besagt vielleicht eher: „Ach, lauter schöne Neger, die mich, das Mauerblümchen aus der DDR-Provinz, alle innig lieben, weil ich ihnen 300 Millionen Euro schenken werde!“

  77. Das ist den Nichtwählern leider nicht zu vermitteln. Die glauben nämlich offenbar allen Ernstes, dass die Politiker wegen der niedrigen Wahlbeteiligung schockiert in sich gehen werden. Dabei ist das denen völlig egal, denn Nichtwähler sind bloß wie physisch nichtexistierende Bürger.

  78. „Merkel will weitere 300 Millionen…“

    Entrückgratete muss man beim Griff in die Gemeinschaftskasse zum Glück nicht fragen.
    Das Geld wird sicherlich dort landen, wo es hin soll,
    wie dies bisher der Fall war
    nicht etwa bei korrupten kriminellen Führerclans (Afrika),
    Terrororganinsationen (Hamas),
    Benken, Oligarchen (Griechenland)*, (Ukraine)
    „Sultanaten“ (Türkei),…
    (…)
    …wie dies weltweit der Fall ist.

    Sarkasmus an
    Etwas Gutes hat die Sache:
    Es wird die deutsche Bevölkerung weiter dezimieren,
    den Zerfall der Bananenrepublik beschleunigen.
    Sarkasmus aus

    Letzteres ist fern jedes Sarkasmus´durchaus begrüßenswert.

    (*)Griechenland meldet sich wieder. (die „unendliche“ Geschichte)
    Man braucht frisches Geld, um Schulden zu bezahlen bzw. Schuldzinsen zu begleichen.

    …und was die läppischen 300 Millionen betrifft:
    Im Vergleich zu den Billionen,
    die Merkel als Schaden verursacht hat sind das Peanuts.

    Außerdem ist es ja nicht ihr Geld!
    …und Flaschen sind in öffentlichen Abfallbehältern durchaus jeden Tag zu finden.

  79. Das Verhalten von Frau Merkel erinnert mich an den Spruch „Stehts du kurz Pleite kannst du ungeniert noch Geld verjubelt“ Anscheinend steht Deutschland vor der Pleite außer die Regierung weiß es sonst niemand!

  80. Nehmt dieser Frau um Gottes Willen die Verfügungsgewalt über unsere hart erarbeiteten Steuergelder!!!!!!

  81. #imostennixneues

    Ja leider, und bei SomeOfUs gibt es eine weitere Petition um auch noch das Bankkonto sperren zu lassen. Dort wird gelogen das sich die Balken biegen, da wird behauptet das sie die Flüchtlinge ertrinken lassen wollen

  82. Egal, was Merkel anpackt,
    es kommt Müll ´raus:

    2011 – Angehla in Angohla

    Deutsche Wirtschaft in Afrika Juristisches Nachspiel für Merkel-Spatenstich in Angola

    Die Kanzlerin setzte 2011 den Spatenstich für einen Betrieb in Angola. 280 Jobs sollten geschaffen werden, 400 könnten anderswo verloren gehen. Der Fall rückt das Engagement deutscher Konzerne und deutscher Politik in Afrika in schlechtes Licht… von Kevin P. Hoffmann
    MEHR HIER:
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/deutsche-wirtschaft-in-afrika-juristisches-nachspiel-fuer-merkel-spatenstich-in-angola/6356714.html

  83. Bitte stoppt diese Irre !!!
    Das ist nicht mehr auszuhalten, wie dieses Miststück unsere Kohle verpulvert.
    Es möge sich einer erbarmen und…..

  84. „Dafür versenkt diese Frau ohne mit der Wimper zu zucken w e i t e r e 300 Mio. Euro“ hätte das heißen müssen.

    Und noch ein Meckerer: Frauen sehen anders aus, ich sehe da immer eine trächtige Elefantenkuh.

  85. Wie ich gestern schon unterm Piraten-A-Loch-Artikel schrieb,
    auffallend:
    Die Öffentlichkeit erfährt nicht den ganzen Namen des Täters,
    auch nirgends ein Konterfei, was bei biodeutschen Tätern
    üblicherweise sofort verbreitet wird:
    DAS ist der Schütze, das seine Oma, dies sein Freund,
    jetzt spricht seine Sandkastenfreundin, hier spricht sein
    Englischlehrer usw.
    Man steckte ihn gleich in die Psychiatrie, ein
    Privileg für kriminelle u. korantreue Moslems.

    Er habe Selbstgespräche geführt – Etwa Koranverse?

    Blubb-Bild fantasiert den Täter als Weißen mit schwarzen Haaren
    http://www.bild.de/regional/muenchen/polizei/so-gehts-der-polizistin-52179446.bild.html

    @ Bildzeitung
    Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht
    und wenn er auch die Wahrheit spricht!

    In diesem Artikel ist der Täter dreimal 37
    u. einmal 27 Jahre alt: PISA-Journaille!
    http://www.ksta.de/panorama/unterfoehring-polizistin-nach-schuessen-in-lebensgefahr—verdaechtiger-festgenommen-27784940

  86. Das kann sich eigentlich jeder vernünftige Mensch denken.
    Geld alleine hat noch nie Probleme gelöst.
    Es muß immer auch ein Anreiz für den Geldempfänger dahinterstehen, eine Eigenleistung für die Verbesserung seiner Situation zu leisten.
    Und daran mangelt es in Afrika schon seit Jahrzehnten. Es ist keinerlei Anstrengung dieser Menschen ersichtlich.
    Geld nur gegen Leistung-so ist es nun mal.

  87. Das bedarf einer Korrektur: Wie viele der 510 Mio. in Europa Lebenden sind wohl Neger und Kuffnucken?! Die sollte man tunlichst abziehen, dann werden die Zahlen realistischer.

  88. Weißes Fleisch mag jeder Neger,
    auch altes, zäh wie Hosenleder!
    Das Angela ist richtig fett,
    das findet jeder Neger nett!

  89. Ich tippe,
    Omma ist mit Fluppe im Sessel eingeschlafen.
    Alternativ,
    zu wenig Pudding.

  90. Ich euch nicht aufgefallen, dass auf den Bildern, mit denen man uns die Millionenschenkung schmackhaft macht, nur Frauen arbeiten. Mit ihren Kinder wühlen sie im Dreck.
    Ihre Beschäler bereiten sich anscheinend auf den nächsten Stoß einer ihrer Weiber vor….

  91. Nie Geld in diese Länder. Die beste Hilfe wäre wenn Dumm Merkel in Afrika bleiben würde. Das wäre gut für Deutschland und gut für Afrika. Die könnten dann sonst was mit der Alten machen.

  92. Frage: Wohin guckt der Neescher links neben Merkel?
    a: auf ihr Smartphon
    b: auf ihre abgekauten Fingernägel
    :mrgreen:

  93. Die Länder die es durch den Fleiß der Bürger zu etwas gebracht haben werden jetzt auch noch bestraft. Dann ist es doch besser wir liegen auch den ganzen Tag auf der faulen Haut. Die einzige Betätigung wäre dann die Weiber zu schwängern wie es uns diese Neger vormachen.

  94. fi… hält fit und ist ja auch viel gesünder als malochen, das beweist doch eindeutig der Beitrag von Maria-Berhardine über den 93-jährigen Neescher!
    :mrgreen:

  95. Tja, wir haben eben keine Kinder gemacht. waren und sind aber fleißig arbeiten gegangen. Der Neger hat unser Geld verfressen und dazu noch Kinder gemacht, statt zu arbeiten.Ja gut, Kinder machen ist ja schließlich auch Arbeit !
    Die Hälfte des sauer verdienten Lohns hat Vater Staat einbehalten, so das die meisten von uns am Monatsende nichts mehr genug über haben. Vor lauter Not kann man da auch nicht ans Kindermachen denken, ist ja klar.
    Der vom Staat einbehaltene Teil wird weiterhin großteils an die Neger und sonstige Eindringlinge und Parasiten verfüttert, ohne nennenswerten Widerstand der Urbevölkerung.
    Der Neger wirds uns danken, bestimmt !!

    Also—–alles wird gut

  96. MERKEL BASTELT WEITER AN NWO UTOPIA

    Afrika solle endlich Teil der Globalisierung werden.

    Gott verhüte.

    Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft

    (Henry Kissenger)

  97. Merkel arbeitet nicht für Deutschland, sondern für die NWO

    Deutschland verwaltet sie nur.

  98. Die Wanderwarze Fatima Roth besucht alle Hottentotten und lädt sie ein, nach Deutschland zu kommen. Das ganze linke und grüne Pack hat nur eins im Sinn: die Ausrottung der westlichen Kultur. Die Grünen sind eine Bande pädophiler Freunde. Sie wollen durch Frühsexualisierung ficken, blasen, anscheißen und anpissen salonfähig machen. Jetzt bekam ein sein 2-jähriges Kind fickender Vater nur 11 Jahre…was ist das für ein Land? Und die kindersex-affinen Grünen wollen durch ihre moslemischen Freunde die Kinderehe und Kindersex legalisieren. Warum haben die Grünen die Prostitution legalisiert? Nicht für die Frauen, die leben in der Hölle wie Sklavinnen. Sondern damit ihre arabischen und türkischen Kanacken Gang-Bang und Folter-Sex legalisieren, dieses arabsiche Dreckspack, eine schwule Religion. Die Männer küssen sich und die Frauen packen sie in Stoff-Zelte. Minderjährige Neger erfreuen die Grünen, denn sie wollen fucken…fucken…fucken und sie wählen die verkommenen Grünen. Das grüne Pack muss weg.

  99. Ich weiß, dass werden nicht alle hier gerne lesen- nennt mich einen „Linken“ oder auch „U-Boot“, wenn ihr wollt. Aber PI steht für Meinungsfreiheit- und darauf berufe ich mich bei meinem folgenden- etwas längerem- Kommentar. Ein wenig Mitschuld am Elend Afrikas haben gewissen Kreise aus westlichen Ländern schon. Noch immer werden korrupte Regime von westlichen (und mitlerweile auch asiatischen) Regierungen, Banken und Konzernen gestützt, weil sie im Gegenzug Zugang zu den Rohstoffen in ihren Ländern gewähren. Darunter z.B. auch sog. „Seltene Erden“, welche die Computerindustrie benötigt. Diese Bodenschätze werden z.B. im Kongo teilweise von Sklaven unter unsäglichen Bedingungen abgebaut- und finden sich in fast jedem Smartphone wieder. Noch immer verdienen westliche, russische und chinesische Firmen Unsummen am Waffenhandeln- und noch immer kaufen Firmen wie z.B. Nestlé, Coca Cola – aber auch arabische Scheichs – in Afrika Boden- und Wasserrechte, um dort Plantagen zu betreiben (ebenfalls mit billigsten Arbeitskräften). Einheimische Bauern werden dafür zuweilen mit Gewalt von ihrem Grund und Boden vertrieben und arbeiten nicht selten für kleines Geld für die neuen Besitzer. Hinzu kommt, dass es sich bei den aufgekauften Ländereien zumeist um die Kornkammern der betroffenen Länder handelt- also um die besten Böden. Und auf den Plantagen wird nicht etwa Hirse oder Gemüse für die Bevölkerung angebaut, sondern Rohstoffe für Lebens- und Genussmittel, die im Westen konsumiert werden. Viele Afrikaner, die auf Kakaoplantagen arbeiten, kennen keine Schokoloade. Glaubt ihr nicht? Stimmt aber leider. Banken verdienen immer noch gut an Krediten, die selbst dann, wenn sie faul geworden sind noch als „Trashpapiere“ an Ahnungslose weitervertickt werden. Die prekäre Finanzlage nahezu aller afrikanischen Staaten hat also für eine kleine Clique von Profiteuren durchaus Vorteile – zumal die Staaten dadurch auch erpressbar sind. Auch die ständigen Kriege in Afrika helfen einer kleinen Schicht von Kriegsgewinnlern, ihre Renditen zu steigern. Denn wo viel Krieg ist, lassen sich leichter Waffen verkaufen- gegen Geld, welches die Afrikaner anders sinnvoller einsetzen könnten. Selbst die Fischerreirechte vor ihren Küsten haben viele afrikanische Staaten an westliche oder asiatische Fangflotten verscherbelt, um irgendwie an Devisen zu kommen. Die kostengünstige Herstellung von lebensrettenden Medikamenten wird afrikanischen Firmen hingegen oft verboten- westliche Pharmaunternehmen pochen auf ihre Patentrechte. Aber welcher afrikanische Produzent kann sich eine Forschungsabteilung wie Pfizer oder Bayer leisten? Von Aids durchseuchte Staaten müssen also wichtige Medikamente zu westlichen Bedingungen (und Preisen!) importieren. Unbezahlbar selbst für den Mittelstand, der dann versucht, hierher zu kommen, um medizinisch versorgt zu werden. Und hier regen sich einige auf, das die „Neger“ krankheiten ins Land bringen. Tun sie auch- aber mann muss auch mal überlegen, wie das kommt.
    Und glaubt mir- unsere sog. „Eliten“ haben teilweise durchaus Interesse daran, dass das so bleibt- Für die Folgen der Flüchtlingskrise müssen sie ja nicht aufkommen. Das bezahlt dann der normale Steuerzahler. Die „Heuschrecken“ aber schöpfen selbst vom Blut noch den Rahm ab.
    Hinzu kommt eine oft falsche Entwicklungshilfe. Wenn auf einem Markt in einer afrikanischen Stadt gratis Brot von Hilfsorganisationen verteilt wird, dann können einheimische Bauern oder Fischer ihre Ware nicht mehr zu vernünftigen Preisen losschlagen. Was passiert? Sie geben auf und lassen sich ebenfalls gratis durchfüttern. Auf diese Weise wird sogar die spärliche Wirtschaft, die in Afrika noch funktioniert, auf Dauer ruiniert. Dehalb hängen in Afrika selbst Leute, die sich noch selbst versorgen könnten, an der Titte der Hilfsorganisationen.
    Aus diesen Gründen müssen wir- wollen wir die Flüchtlingsströme, die uns zu ersticken drohen, aufhalten, versuchen, die Lage in Afrika zu verbessern. Selbst jene Afrikaner, denen es noch einigermaßen gut geht, haben oft kaum Perspektiven- und machen sich dann auf die Socken. Junge Männer, die viel vom Leben erwarten aber nur eine – für westliche Begriffe – rudimentäre Bildung genossen haben. Wenn diese in Europa ankommen und hier nicht das Shangri- La vorfinden, dass ihnen die Werbevideos (sponsored bei George Soros usw.) vorgegaukelt haben, werden sie natürlich sauer und aggressiv. Bezahlen tun die Folgen der Flüchtlingskrise aber nicht jene, die von der Ausbeutung Afrikas profitieren, sondern wir- die Normalbürger. Und während wir uns mit steigender Kriminalität und zunehmenden sozialen Unfrieden herumschlagen, verziehen sich die Krisengewinnler auf ihre sicheren Privatinseln. Deshalb hat Merkel recht, wenn sie sich um die Verhältnisse in Afrika Gedanken macht. Die Frage, die sich mir nun stellt: Will sie den Menschen dort wirklich helfen und Fluchtursachen ernsthaft bekämpfen? Oder arbeitet sie- wie sonst auch- mal wieder nur für die Lobbyisten, die eher das Gegenteil bewirken wollen? Ich befürchte – aus Erfahrung- letzteres.

  100. Merkel arbeitet nicht für Deutschland, sondern für die NWO

    FREIE WELT = CODEWORT für NWO

  101. Lieber das Geld nach Afrika schicken als die Leute herholen.

    Das größte und dringendste Problem ist die extreme Korruption.

    Von dem Geld profitieren nur einige wenige Oberschichtler, der Rest vermehrt sich trotz Hunger, Dürre und Krankheiten weiter. Damit steigt der Druck zur Auswanderung, ist doch klar.

    Kein Mensch wandert aus, wenn er zu Hause alles Nötige hat. Dank Smartphones und Internet sehen diese Menschen jeden Tag, was Europäer für „normal“ halten. Dass es auch hier Arme und Reiche gibt und dass ein Sozialstaat immer nur durch Nehmen UND Geben existieren kann, so weit geht das Verständnis nicht.

    Ich habe mal in einem Fernsehbeitrag eine Aussage gehört, die mich sehr nachdenklich gemacht hat. Da ging es um die Einwanderung von Sinti und Roma. Die Sprecherin einer Hilfsorganisation meinte, in den Ostblockländern würde in manchen Kirchen für Angela Merkel gebetet, weil sie so großzügig Geld „verschenkt“.

    Da braucht sich doch keiner über irgendwas zu wundern, oder?

  102. Wagenknecht: Merkel folgt USA ohne Kritik oder Einwände
    Zudem kritisierte Wagenknecht, dass Merkel der amerikanischen Führung ohne Kritik oder Einwände folge. Auf die Frage, ob nach der Wahl Trumps nun Angela Merkel zu der Leitfigur der freien Welt werden würde, sagte Wagenknecht, sie wisse nicht, was mit „dieser freien Welt“ gemeint sei. Die USA würden mit ihren Militäroperationen internationales Recht verletzen und hätten Freiheit und Demokratie nicht verteidigt.

  103. Will sie den Menschen dort wirklich helfen und Fluchtursachen ernsthaft bekämpfen?

    Hilft sie den Menschen in Syrien vielleicht oder den Menschen im Donbas

    Fragen sie doch da mal nach, nach der gütigen Angela aus Deutschland, was die von ihr halten.

    Ich traue niemanden, der hier Menschen bedrängt und quält und sich anderen Ortes gleichzeitig als Wohltäterin verkaufen will.
    Nein, das nehme ich ihr nicht ab.

  104. Also- wer solche Dinger raushaut, hat jedes Recht verloren, sich über die „Köterrasse“ aufzuregen. Ich habe seinerzeit vor Wut geschäumt, weil dieser Scheißkerl vor Gericht damit durchgekommen ist. Und num muss ich Ihren tollen Spruch hier lesen. Ich will keinen Rassismus- weder von Schwarzen gegen Weiße noch umgekehrt! JEDER Rassismus gehört in die Schranken gewiesen.

  105. Die Globalisierung ermöglicht es einer weltweit operierenden, internationalen Elite, den ganzen Planeten auszubeuten- gegen die Interessen der lokalen Bevölkerung. Deshalb will man die Welt auch global organisieren (Weltregierung) und die lokalen oder regionalen Autoritäten abschaffen. Es kann doch nicht angehen, dass irgendwelche nationalen Umwelt- oder Arbeitsschutzbestimmungen verhindern, dass eine Rohstoffquelle ausgebeutet wird- oder dass die vor Ort lebenden Menschen erst gefragt werden müssen. Deshalb sollen auch die Nationalstaaten verschwinden.

  106. Die Armutsbekämpfung wird die Völkerwanderung nicht aufhalten können

    Damit die europäischen Völker sich nicht gegen die liberalen Parteiengecken wegen der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung erheben, erzählt man ihnen, daß die besagte Völkerwanderung dadurch aufgehalten werden könne, daß man die Ursprungsländer der Völkerwanderung wirtschaftlich entwickle. Dies ist aber grober Unfug, ist Europa doch noch nicht einmal in der Lage Griechenland zu helfen. In Afrika und dem Morgenland einen ähnlichen Lebensstandard wie in Europa herbeiführen zu wollen ist ein Ding der Unmöglichkeit, besonders in wenigen Jahren oder Jahrzehnten. Doch selbst wenn, so würde dies nichts helfen, denn Europa gilt als Schlaraffenland und hätte die Masse in Afrika und Asien, was die Masse in Europa gegenwärtig hat, so würden sich daher dennoch ganze Völkerschaften auf den Weg machen würden. Es bleibt also nur die Schließung der Grenzen und die Ausweisung der Eindringlinge, die dennoch durchschlüpfen können. Alles andere führt zum Untergang Europas mit Haut und Haaren.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  107. ICH LAS GESTERN AUF AOL-NEWS, DAß AUCH

    EINE „KÜHLSCHRANK-EXPLOSION“ VERMUTET WURDE.

    OB DIES BESTÄTIGT ODER VERWORFEN WURDE, WEIß ICH NICHT.

    DEN LINK DAZU STELLTE ICH GESTERN SCHON EIN.

  108. in biodeutschen Alten/Pflegeheimen könnte es unseren alten und krank gewordenen Mitmenschen,
    sowas von gut ergehen, wenn die vielen Milliarden des deutschen Steuerzahlers von Frau Merkel dorthin transveriert würden, anstatt sie in bodenlose Fässer, irgendwo auf der ganzen Welt zu versenken.
    Daher verstehe ich überhaupt nicht, warum die CDU/CSU und Frau Merkel, noch immer ein so hohes Ansehen genießen, dass man sie immer wieder mehrheitlich neu wählt. Obwohl auch Schulz m. E. keine brauchbare Alternative ist. Eine Alternative gibt es allerdings noch, machen wir davon Gebrauch, wir haben es selbst in der Hand.

  109. OT

    Bundespräsidialamt – SPD – Pöstchenwirtschaft

    Aufruhr in Bellevue
    Personalrat tritt aus Ärger über Frank-Walter Steinmeier zurück
    Von Jürgen Dreves und Kai Schlieter 14.06.17, 18:14 Uhr

    …Ein nicht öffentlich ausgetragener Konflikt zwischen großen Teilen der Beamtenapparats im Bundespräsidialamt und dem neuen Präsidenten hat am Dienstag dieser Woche seinen Höhepunkt erreicht: Der Personalrat im Bundespräsidialamt hat nach Informationen der Berliner Zeitung seinen Rücktritt erklärt. Nur noch bis zur Neuwahl will das Gremium zur Vertretung der Mitarbeiterinteressen kommissarisch die Arbeit weiterführen, heißt es…

    Diejenigen, die Wert auf Mitbestimmung legen, fühlen sich seit Wochen von Steinmeier und seinem Umfeld umgangen, härtere Stimmen sprechen von „hintergangen“…

    Die Gründe für den Bruch seien zahlreich, heißt es einmütig. Immer geht es aber um fehlende Einbindung der – einschließlich Fahrer und Gärtner – rund 180 Personen starken Verwaltung und ihrer Interessensvertreter.

    Fast 20 neue Mitarbeiter habe der offiziell von Union, SPD, FDP und Grünen unterstützte Steinmeier direkt zu Beginn in das kleine, aber selbstbewusste Amt geholt. Die meisten sind Vertraute aus der SPD-Fraktion oder aus Steinmeiers Regierungsposten im Auswärtigen Amt oder dem Kanzleramt…

    Erster Bundespräsident mit einem Facebook-Profil…
    http://www.berliner-zeitung.de/27796710

  110. Immer schön in die islamischen Staaten inverstieren , damit diese dann Waffen im Westen kaufen und brav wie artig die einheimischen Christen den Islam-Dschihad erklären .
    Gebt das Geld den verfolgten Christen oder besser holt sie nach Europa und startet eine Rückführung der ISLAMHORDEN !

  111. Maria Bernhardine: Ernsthaft jetzt? Geburtsmuslima? Aber selbst wenn- viele Menschen haben irgendwann im Laufe ihres Lebens mal auf das falsche Pferd gesetzt. Und wie war das noch mit dem ersten Stein…… Man kann Frau Wagenknecht vieles vorwerfen. Aber sie gehört dennoch zu den wenigen Politikerinnen, die noch wirklich von ihrer Sache überzeugt zu sein scheinen und nicht nur nach einem ruhigen Drückposten streben.

  112. Obwohl auch Schulz m. E. keine brauchbare Alternative ist.

    Das war sicherlich auch so beabsichtigt.
    Keine echte Konkurrenz für Merkel, so lebt die schon seit Amtsbeginn hier und das ist gewollt so.

  113. Griechenland soll doch gar nicht geholfen werden. So wie es jetzt läuft, ist es doch wunderbar. Das Land steht zum Ausverkauf- so billig kam man noch nie an große Seehäfen, Flughäfen, Ländereien oder ganze Inseln. Dieser für Investoren ideale Zustand würde rasch enden, wenn Griechenland aus der Schuldenfalle entkäme. Aber glaubt mir: Griechenland ist genau da, wo die Finanzmafia es haben will. Die wussten schon bei der Vertragsunterzeichnung für die letzten Milliardenkredite, das Griechenland sich überschuldet hatte. (Und ja- es sollen noch mehr Länder in die Schuldenfalle getrieben werden- was meint ihr, warum es den Euro gibt?) Das Geld, dass z.B. deutsche Steuerzahler „für Griechenland“ zahlen wird mitnichten der Regierung in Athen zur Verfügung gestellt, sondern geht direkt an die Hedgefonds und Investmentbanken, deren Gewinnausfälle wir einfachen Bürger auf diese Weise bezahlen. Die reichsten Menschen der Welt haben es mit Hilfe unserer Politikdarsteller geschafft, uns Bürgern ihre selbst verschuldeten Verluste aufs Auge zu drücken!! Ich könnte jedesmal kotzen, wenn mir das bewusst wird. Die ganzen Gelder werden von Merkel doch nur locker gemacht, damit milliardenschwere Finanziers keine Einbußen hinnehmen müssen. (Da sieht man mal, für wen die Raute wirklich arbeitet). Mit unseren Steuern gleichen wir die Verluste der Banken aus. Das Problem liegt bei der Finanzmafia! (Und nein- die ist nicht per se jüdisch- dort tummelt sich alles mögliche.) Was man mit relativ wenig Geld Positives erreichen kann hat man am Ende des zweiten Weltkrieges erlebt: Die US- Dollars, die im Rahmen des Mashalplans aufgewendet wurden, waren hervorragend angelegt. Das total zerstörte Europa hat nicht mal fünfzehn Jahre gebraucht, um sich zu erholen. Beseitigt die korrupten Bankster und Regierungen- dann kommt auch das von der Natur so reich bedachte Afrika auf die Beine. Man muss das Geld nur den richtigen Leuten geben, so dass es zum wohle der Menschen eingesetzt werden kann. Was bisher an „Hilfen“ nach Afrika geht scheint mir oft eher den Zweck zu haben, Afrika in dem schlechten Zustand zu halten. Schwache, korrupte Regierungen lassen es zu, dass ihre Länder ausgebeutet werden. Wenn die Wirtschaft in Afrika wirklich erstarken würde und womöglich auch noch ehrbare Politiker dort das Ruder übernähmen, dann würden „unsere“ Finanzhaie auf die Ressourcen des Kontinents nicht mehr so leicht zugreifen können. Dort gäbe es starke Regierungen, die sich für die Interessen ihrer Völker stark machen würden. Der Alptraum von Rothschild, Clinton, Rockefeller oder Soros. Und das gilt es zu verhindern. Für solche Drecksvereine wie Blackstone usw. ist ein armes, korruptes Afrika ein Spielplatz, auf dem sie sich austoben können… Deshalb: Ja, die Grenzen bewachen. Aber auch die Herrschaft der Finanzinvestoren endlich beenden! (Wer hat diese Schweinepriester, die unser Leben so nachhaltig beeinflussen überhaupt gewählt?) Und Unterstützung von progressiven Kräften in Afrika. Die gibt es durchaus, werden aber unterdrückt- oft mit Waffen, die vom westlichen, chinesischen und russischen Firmen nur allzu gerne geliefert werden. Glaubt mir- Afrika dabei helfen, sich am eigenem Schopf aus der Scheiße zu ziehen kommt billiger als die Aufnahme von millionen Wirtschaftsflüchtlingen, was letztlich zum Untergang unserer Lebensweise führen muss. Und nein- ich bin kein Kommunist- im Gegenteil, ich schätze die Freiheit des Individuums. Diese wird aber von den enthemmten Finanzmärkten genauso gefährdet wie von sozialistischen Regierungen. (Lest mal Eucken)

  114. „Merkel will weitere 300 Millionen Euro in Afrika versenken“

    Damit wird nur Einfluß bei den Eliten in Afrika gekauft.
    Das haben die Afrikaner auch schon kapiert.

Comments are closed.