Von KEWIL | Während bei uns die Lügenpresse behauptet, das Video, das Trump zeigt, wie er mit CNN kämpft und die Fake-News-Bude niederringt (PI-NEWS berichtete), habe „weltweit Empörung ausgelöst“ und der Macher habe sich entschuldigt (so z. B. die linke FAZ), war die Rache der CNN ein schweres Eigentor.

Ja, es ist wahr, CNN hat den Schöpfer des Videos gejagt und gefunden, aber es war ein Privatmann und nicht ein Angestellter Trumps, wie sie gehofft hatten. Und dann machte CNN einen schweren Fehler. Der Herr musste sich ellenlang entschuldigen und schreiben, dass er sowas nie wieder tut. Alles wurde groß veröffentlicht und darunter setzte CNN eine fatale Drohung:

CNN reserves the right to publish his identity should any of that change.

Also der große Sender CNN werde die Identität des kleinen Mannes lüften, sollte er sowas nochmals wagen. Das aber kam gar nicht gut an und wurde überall als Erpressung aufgefasst. Sogar befreundete Medien wie die New York Times übten Kritik, während Breitbart von Erpressung schrieb und in einem anderen Artikel CNN bereits am „Brennen“ und in einer bedrohlichen Krise sah.

Fazit: Wer die inzwischen linksgewickelte FAZ liest, erfährt oft nicht einmal die Hälfte von dem, was Sache ist.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

100 KOMMENTARE

  1. Die Auflagen der Lügen- und Lückenpresse muss wohl doch erst gegen Null tendieren, bevor wieder Journalismus gemacht wird, der diesen Namen auch verdient. Merkel- Junta muss weg!

  2. Letzte Auflage der Lügen- und Lückenpressen wird eine Hommage an Erich Mielke sein. „Wir lieben euch doch alle … “ 😀

  3. Die FAZ ist zu einem links-grünen Hetzblatt verkommen, mit inzwischen mehreren Artikeln pro Tag gegen Brexit und Donald J. Trump.
    Und ich vermute stark: Paid by Soros.

  4. Vermutlich leiden die Auflagen der Lügenpresse, seit ihrer aggressiven Desinformationskampagne rund um den Asylzirkus allgemein an zunehmend chronischer Schwindsucht……………..

  5. Die FAZ weiß so manches nicht: Heute meldet der „Perlentaucher“, dass FAZ.net-Redakteur Martin Benninghoff ein „positives Beispiel“ von der religiösen Front zu berichten weiß, es geht um die Dortmunder Uni, Zitat aus dem FAZ-Artikel:

    2012 wurde hier ein „Raum der Stille“ eingerichtet, in dem es keine religiösen Symbole gibt. Der Islamische Hochschulbund, die Katholische Hochschulgemeinde und die Evangelische Studierenden-Gemeinde buchen den Raum regelmäßig. Alle religiösen Gegenstände wie Gebetsteppiche und Rosenkränze müssen beim Verlassen wieder in dafür vorgesehene Schubladen gesteckt werden. Konflikte gab es bislang keine.

    Kein Wort von wahr: Der „Raum der Stille“ wurde Anfang letzten Jahres geschlossen, weil Moslems den Raum für eigene Zwecke vereinnahmt hatten, Uni-Sprecherin Eva Prost sagte damals im SPON-Interview:

    Es waren improvisierte Wände aufgestellt worden, um Männer und Frauen zu trennen. Der Koran lag aus, es gab Möglichkeiten zur Fußwaschung, auch Gebetsteppiche wurden hier gelagert. Auf Flyern wurden Frauen angewiesen, Kopftuch zu tragen, auch wenn wir nicht wissen, ob das tatsächlich durchgesetzt wurde. All das konnten wir nicht hinnehmen. Studierende haben sich bei uns beschwert, und zwar völlig zu Recht.

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/raum-der-stille-der-tu-dortmund-muslime-bauen-raum-um-a-1076269.html

    Das Problem gibt es auch an anderen Universitäten, überall das Gleiche: Die Moslems wissen nicht, was die geforderte „Neutralität“ bedeutet, die WAZ kommentierte damals: „Der aktuelle Krach um solche Räume der Stille – siehe Dortmund und anderswo – ist der eindrucksvolle Beweis dafür, dass auch dieses Konzept nicht zu funktionieren scheint.“ Der „aktuelle Krach“ bezog sich auf die Berufsempörten, die sich nach der Schließung formierten und was von „Diskriminierung“ (der Moslems) krähten.

    Und was das 28-Sekunden-Video betrifft: Much ado about nothing.

  6. ICH HABE GERADE
    DIE
    HERZERFÜLLENDE
    REDE VON TRUMP
    IN WARSCHAU
    GESEHEN.
    WIE IMMER EINE
    THERAPIE!!
    EUROPA DER NATIONEN, BESINNUNG AUF DIE WERTE, KULTUR UND FAMILIE!!! GRENZSICHERUNG!!
    WENN JETZT NOCH TRUMP+PUTIN DEN SCHULTERSCHLUSS MACHEN UND „TTIP“ AUF DER MÜLLKIPPE LANDET, HABEN DIE
    GLOBAL-FASCHISTEN
    MIT IHREM ISLAM-MULTIKULTI-TERROR (EU, MACRON UND MERKEL)
    FERTIG!!!

  7. Die FAZ weiß so manches nicht: Heute meldet der „Perlentaucher“, dass FAZ.net-Redakteur Martin Brenninghoff ein „positives Beispiel“ von der religiösen Front zu berichten weiß, es geht um die Dortmunder Uni, Zitat aus dem FAZ-Artikel:

    2012 wurde hier ein „Raum der Stille“ eingerichtet, in dem es keine religiösen Symbole gibt. Der Islamische Hochschulbund, die Katholische Hochschulgemeinde und die Evangelische Studierenden-Gemeinde buchen den Raum regelmäßig. Alle religiösen Gegenstände wie Gebetsteppiche und Rosenkränze müssen beim Verlassen wieder in dafür vorgesehene Schubladen gesteckt werden. Konflikte gab es bislang keine.

    Kein Wort von wahr: Der „Raum der Stille“ wurde Anfang letzten Jahres geschlossen, weil Moslems den Raum für sich vereinnahmt haben, Uni-Sprecherin Eva Prost sagte damals im SPON-Interview:

    Es waren improvisierte Wände aufgestellt worden, um Männer und Frauen zu trennen. Der Koran lag aus, es gab Möglichkeiten zur Fußwaschung, auch Gebetsteppiche wurden hier gelagert. Auf Flyern wurden Frauen angewiesen, Kopftuch zu tragen, auch wenn wir nicht wissen, ob das tatsächlich durchgesetzt wurde. All das konnten wir nicht hinnehmen. Studierende haben sich bei uns beschwert, und zwar völlig zu Recht. Gegen Geschlechterdiskriminierung müssen wir vorgehen, denn als staatliche Einrichtung sind wir dem Grundgesetz verpflichtet.

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/raum-der-stille-der-tu-dortmund-muslime-bauen-raum-um-a-1076269.html

    Das Problem gibt es auch an anderen Universitäten, überall das Gleiche: Nur die Moslems haben durch dreiste Übergriffigkeit Ärger gemacht, die WAZ kommentierte damals: „Der aktuelle Krach um solche Räume der Stille – siehe Dortmund und anderswo – ist der eindrucksvolle Beweis dafür, dass auch dieses Konzept nicht zu funktionieren scheint.“ Der „aktuelle Krach“ bezog sich auf die Berufsempörten, die sich damals formierten und was von „Diskriminierung“ krähten.

    Und was das 28-Sekunden-Video betrifft: Much ado about nothing.

  8. Der „Perlentaucher“ hat den Namen des FAZ.net-Menschen falsch, er heißt Martin Benninghoff, ist schon öfter als p.c.-gehirngewaschene Nachwuchskraft aufgefallen.

  9. DONALD TRUMP,
    DONALD TRUMP !!!
    NIEDER MIT „EU“ !!
    ES LEBE EIN FREIES
    EUROPA !!!
    ES LEBE DIE
    MEINUNGSFREIHEIT !!
    DONALD TRUMP !!
    GOD BLESS YOU !!
    I LOVE YOU !!

  10. Wunderbares Beispiel dafür, daß die großen, namenhaften Lückenmedien in aktuellen Demokratien (sie, die LM, ticken befohlen links) ihren Pendants in traditionellen Diktaturen (sie ticken befohlen links) um nichts nachstehen. Ihrer beider Redakteure sind lustvolle und freiwillige Scharfrichter an der Tatstatur, manchmal auch bloße Gesinnungsschreibknechte aus Angst vor Job-, Prestige- und Sozialverlust. Bzw. schierer Angst vor Vernichtung der Existenz.

    Wie beschrieb das Baberowski in der NZZ gerade?

    Die Linken haben die kulturelle Hegemonie im Sinne Antonio Gramscis angestrebt und durchgesetzt. Dieser Kampf um Hegemonie wird nicht in der Politik ausgefochten, denn Politik reagiert nur, sie vollzieht, was der Deutung schon unterworfen worden ist. Die im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien sprechen nur noch eine Sprache und unterscheiden sich nicht mehr voneinander. Die eigentlichen Auseinandersetzungen vollziehen sich in den zivilgesellschaftlichen Institutionen, in den Medien, im Bildungswesen, an den Universitäten. Dort aber ist die kulturelle Hegemonie der Linken auf eine Weise strukturell gesichert worden, dass Widerstand zwecklos ist. (…)

    Gerade im bürgerlichen Milieu sprechen die meisten Menschen dieselbe genormte Sprache und geben sich Mühe, gegen die Auflagen des Tugenddiktats nicht zu verstossen. Denn wer etwas kann und etwas ist, kann auch vieles wieder verlieren. Die Gegenwehr fällt auch deshalb so schwach aus, weil Liberale und Liberalkonservative es gar nicht darauf abgesehen haben, andere Menschen zu erziehen. Sie wollen sie einfach nur gewähren lassen. Ihnen kommt es gar nicht darauf an, dass alle das Gleiche sagen, weil sie im Wettbewerb einen Freiheitsgewinn sehen. (…)

    (Das ist) zugleich seine (Liberalismus) grösste Schwäche – er kann mit intoleranten Eiferern nicht umgehen, die die Welt zum Besseren bekehren wollen.

    Von Heinrich Popitz, dem grossen Soziologen der Machttheorie, wissen wir: Entschlossene Minderheiten, die genau wissen, was sie wollen, verfügen über einen Informations- und Organisationsvorteil gegenüber all den vielen, die nicht organisiert sind. Sie verbünden und verbinden sich in Institutionen und Interessengruppen, vernetzen sich in den Medien und in der politischen Sphäre, tauschen Wissen aus, unterstützen einander. So entsteht ein dicht gewobenes Geflecht von Theorien, Programmen, Begriffen und Initiativen, die den Eindruck erzeugen, als sei, was die Minderheit denkt, die Meinung aller Menschen. Ist dieser Eindruck erst einmal erzeugt, treiben jene, die die Meinungen machen, alle anderen vor sich her. Niemand will jetzt noch abweichen. Und wenn am Ende alle dieselbe Sprache sprechen, ist bald auch das Denken gleichgeschaltet.

    https://www.nzz.ch/feuilleton/meinungsfreiheit-die-linke-macht-den-menschen-wieder-zum-gefangenen-seines-stands-ld.1295031

    ——–

    NB: Baberowskis Meinung zum Islam, ebenfalls in diesem Interview, teile ich nicht. Aber das ist in diesem Fall erstens irrelevant und gehört zweitens zum normalen Diskurs.

  11. Was die Linken Journalisten über Trump sagen ist sowieso für Po.

    Wer jetzt der Meinung ist Schwule sind krank ( war vor 20 Jahren noch laut WHO so, gegen den ermittelt der Staatsschutz:

    http://www.queer.de/detail.php?article_id=29206

    Also ich würde jetzt erst recht auf Demos gehen und so ein Plakat mit dem Spruch tragen.

    Es geht um die Meinungsfreiheit. Macht Schilder „Schwule sind krank“ und wartet auf den Staatsschutz 😉

  12. Welches Land im Westen auch immer: Es ist immer die selbe Lumpenpresse. Scheinbar war BSE wohl doch nicht besiegt, denn dieses Verhalten ist nur noch krank.

  13. OT

    Die Niederlande kann kurz aufatmen: die Chaotin Anne Fleur Dekker ist mit einer Abordnung der NL-Internationalen Sozialisten in der – ehemals Freien – Hansestadt Hamburg eingetroffen. Beim nicht gerade deutschfreundlichen https://joop.vara.nl/opinies/g20-dagboek#undefined.gbpl schildert sie ihre Erlebnisse, wohl in der Hoffnung über Polizei-Brutalitäten berichten zu können. Sie berichtet von der ständigen Drohung von Polizei Repression. Wie eine Diebin in der Nacht musste sie den Stadtpark von Altona betreten und konnte nicht einmal ein eigenes Zelt errichten, überall Polizeiüberwachung. Am Mittwoch hat Anne Fleur dann die Alternative Gipfel von NGOs und Aktivisten besucht, war ihr alles viel zu akademisch und zu wenig tief schürfend. Wenn irgendwelche depperte, sozialschmarotzende Ausländer die EU-Freizügigkeit dazu missbrauchen ihr aktivistisches Hobby auf Kosten der öffentlichen Sicherheit und der deutschen Steuerzahler zu frönen wird es Zeit zu überlegen ob dies nicht als Ordnungswidrigkeit eingestuft werden sollte. Liebe Frau Merkel die NL-Veganerin Anne Fleur Dekker wäre eine echte Bereicherung für Deutschland, wenn Sie sie bei sich behalten möchten, kriegen Sie sie von uns geschenkt.

  14. Trump sülzt gerade deutsch- und russlandfeindlichen Müll in Polen.
    Mir kann der Kerl gestohlen bleiben.
    Aus den USA kommt immer nur schlechtes, war immer so und wird immer so sein.

  15. Derzeit hält Trump eine große Rede in Warschau und lobt die Polen für ihre Wertvorstellungen, für ihren Familiensinn.

    Hoffentlich lässt sich Trump durch die linksliberalen Falken in den USA nicht in einen Konflikt mit Russland hineintreiben.

    Es ist schon eine wundersame Fügung in der Geschichte, dass die Deutschen 1939 das tapfere Volk der Polen räuberisch überfallen hatten und die Polen als „slawische Untermenschen“ ausrotten oder zu Sklaven machen wollten und dass die tapferen Polen nun wie eine Mauer die europäische Kultur schützen.

    Die Polen und andere slawische Völker sind nun die einzige Rettung für das kulturelle Überleben der Deutschen geworden.

    Wenn die bürgerliche Opposition in Deutschland in kommenden Wahlen scheitern sollte, sind nur noch die slawischen Völker des Ostens – die Polen, die Tschechen und auch die Russen, aber auch das finno-ugrische Volk der Ungarn – Garanten und letzte Schutzbastion dafür, dass die multikulturelle staatsterroristische Vereinigung, die unser Land medial und im praktischen Regierungshandeln im Würgegriff hat, und deren verbrecherischsten Individuen frech in die Kamera gesprochen haben, dass der Islam Teil von Deutschland wäre, zurückgedrängt werden können.

    Nur die Polen, die Tschechen und die Ungarn können Europa noch vor der Islamisierung und dem zwanghaften Ansiedeln fremder Völker und Kulturen in millionenfachem Umfang schützen.

    Falls es das Bürgertum in Deutschland jedoch aus eigener Kraft schaffen sollte, sich auf der einen Seite gegen Globalisierer und auf der anderen Seite gegen die linksgrünen Polit-Verbrecher durchzusetzen, die die Gesellschaft von innen regelrecht „entkernen“, müssen schnellstens Reformen wie in den osteuropäischen Staaten eingeleitet werden; insbesondere gilt es, die sich ausbreitenden schlimmsten Krebsgeschwüre aus der Gesellschaft zu extrahieren, die in Form bestimmter NGOs (Pro Asyl, Amnesty International etc.) unablässig Forderungen aufstellen und Propaganda betreiben, die die eigene nationale Identität massiv bedrohen.

  16. Ich kenne bisher einen einzigen „multireligiösen Raum der Stille“, der funktioniert – und zwar, weil es da keine Moslems – und die paar, die da sein mögen, reißen sich schwer am Riemen – gibt: Das ist der in der Seemannsmission „Duckdalben“ im HH-Hafen. Die haben übrigens ein sehr nettes Katzenbodenpersonal, das gerne auf dem Teppich vor dem Koranständer samt Koran herumschnarcht.

    https://duckdalben.de/

    Seeleute haben viel für die Welt, ihr Revier, übrig – aber nichts für islamischen Spinnkram.

  17. Zum Stichwort Baberowski sollte man noch anmerken, dass keiner unserer Qualitätsjournalisten Baberowski aktuell gegen das OLG Köln verteidigt haben, nur Michael Klonovsky, aber der betreibt einen Blog und keine gedruckte Zeitung. Und auch bei PI interessiert sich keine Sau für den Fall Baberowski, ziemlich blamabel.

    Aktuell könnte sich an dr Frankfurter Uni ein zweiter Fall Baberowski entwickeln, es geht um den Schriftsteller Michael Kleeberg.

  18. Aus einer ehemals großen Zeitung ist ein übles Schmier- und Hetzblatt geworden, ganz im Stil der Zeit von ’33 bis ’45.

    Wie viel NSDAP steckt in der AfD?

    1932 steigt die NSDAP in freien Wahlen von einer rechtsextremen Splitterpartei zur stärksten Kraft auf. Waren die Nationalsozialisten – was Mitglieder und Wähler betrifft – wirklich Ausdruck eines „Extremismus der Mitte“?

    *http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/weimarer-verhaeltnisse-5-wie-viel-nsdap-steckt-in-der-afd-15066430.html*

  19. Korr.: …dass keiner unserer Qualitätsjournalisten Baberowski aktuell gegen das OLG Köln verteidigt hat.

  20. Ich denke schon, dass Trump zwischen Merkelregime und Deutschland unterscheiden kann. Trump liegt mehr an Deutschland als Merkel.

  21. Kann man lässig umstricken – was bereits die üble Absicht der FAZ zeigt:

    – Wieviel NSDAP steckt in den Grünen?
    – Wieviel NSDAP steckt in der SPD?
    – Wieviel NSDAP steckt in der SED – oder wie die sich gerade nennt?
    – Wieviel NSDAP steckt in der CDU?
    – Wieviel NSDAP steckt in der CSU?

  22. … und wartet auf den Staatsschutz
    ______________________________________

    Und was mache ich in der Viertelstunde?

  23. Sobieski_król_polski 6. Juli 2017 at 13:55

    Die FAZ ist zu einem links-grünen Hetzblatt verkommen

    Die FAZ ist die TAZ für Besserverdiener!

  24. Erst wenn keine Kohle mehr vorhanden ist, um all diese Lügen- und Lückenknechte zu bezahlen, erst dann wird man sich wieder darauf besinnen, dass man eigentlich Berichten und Informieren sollte, anstatt Propaganda und Belehrungen zu verbreiten.

  25. „lorbas 6. Juli 2017 at 14:29

    Das ist doch vor dem Hotel Atlantic? Da wo der Udo L. Dauergast ist“

    Der Feigling haut vor seinen eigenen Zeckenfreunden ab:

    „..So sagte der Musiker gegenüber NDR.de: „Ich bin nicht in der Stadt, ich kann in dem Hotel an den Tagen auch nicht sein. Da muss ich weg.“ Udo Lindenberg lebt seit Jahren im Hamburger Hotel Atlantic.“ Aus: TAG 24

  26. Was hat er denn schon wieder von sich gegeben…?

    Wenn er zionistisch zündeln will sollte ihm klar sein dass das Militär da nicht mehr mitmacht…darauf hat keiner mehr bock außer die Zion-Cons im Dienst von Israel.

  27. Babieca 6. Juli 2017 at 14:32

    – Wieviel NSDAP steckt in den Grünen? Trittins Vater war in der SS, einer Kriegsverbrecherorganisation!

    – Wieviel NSDAP steckt in der SPD? Gabriels Vater war Nazi!

    – Wieviel NSDAP steckt in der SED – oder wie die sich gerade nennt? NVA und Stasi wurden von Wehrmacht, SS und Gestapo aufgebaut!

    – Wieviel NSDAP steckt in der CDU? Globcke, Kiesinger, Filbinger

  28. Ist ja nicht schwierig, was Merkel von Deutschland hält sieht man ja im Flaggenvideo.
    Finde es aber bedenklich dass Trump mehr und mehr die russlandfeindliche Rhetorik der Neocons übernimmt.

  29. Schon mal dran gedacht Internet, PC und Smartphone zu verschrotten?
    Für Sie dürfte das eine echte Erleichterung sein.

    Ach ja, nochwas, ein weiteres Mal wird die USA Deutschland nicht aus einer Diktatur befreien.
    Ber das ist eh‘ nicht in Ihrem Sinne, gell?

  30. Das Gabriels Vater ein Nazi gewesen sei ist eine unbelegte Behauptung des Charakterlumpen Gabriel, der in widerwärtiger Weise Dreck auf seinen verstorbenen Vater abgeladen hat.
    Ich bin mir sicher Gabriel Senior hatte mehr Anstand als sein missratener Sohn.

  31. Und die Moral von der Geschicht´?

    Eine Maus kann einer eitlen Hyäne empfindlich in den Hindern beißen.
    Wenn die Hyäne dann eitel genug ist und sich für alle sichtbar den Popo kräftig reibt, dann kann sich der Mausebiß fies entzünden und für das Vieh ein echtes Problem werden.

    😀

    Natürlich werden die eitlen deutschen Hyänen diese Fabel nicht veröffentlichen.
    Is doch klar.

    🙂

  32. Dann soll er aber aufhören in Syrien rumzubomben und endlich begreifen, dass weder Putin noch Assad die Bösen sind!

  33. Durchblick bewahren

    Sie haben mit einigem Recht. Nur: ein räuberischer Überfall auf das tapfere polnische Volk hat 1939 nicht stattgefunden. Die polnische Armee hatte schon lange vor dem „Überfall“ mobil gemacht und die ständigen Grenzverletzungen beider Seiten waren Vorzeichen eines aufkommenden Krieges. Erinnert sei an die Kriegsspiele des Marschall Pilsudski, der 2 Vertreter schon im Jahr 1932 nach Paris sandte, um die Erfolgschancen eines Präventiv- Krieges gegen Deutschland auszuloten.Polen galt nicht umsonst ob seiner expansiven kriegerischen Politik nach 1918 als aggressivster Staat im Europa der damaligen Zeit. Weitere deutsche Gebietsverluste, vom industriellen Teil Oberschlesiens abgesehen, die nicht vom Versailler Vertrag gedeckt waren, verhinderten seinerzeit die paramilitärischen Verbände der deutschen Freikorps. (Annaberg)
    Was ich u.a damit sagen will: die Polen waren schon vorbereitet auf den Einmarsch Hitlers.
    Und heute? Weder die Polen noch andere slawische Völker werden uns retten: sie werden sich die verbliebenen besten Stücke nehmen, vermutlich vom jetzigen Osten unseres Landes.

  34. http://www.mopo.de/
    Dauerstau in Hamburg. Um 16:00 beginnen die Steinerwerfer-Weltmeisterschaften.
    Das Camping auf Entenwerder, im Altonaer Volkspark und anderswo wurde selbstverständlich genehmigt. Was will man von den Richtern auch sonst erwarten?
    Donald Trump hatte heute einen triumphalen Erfolg in Polen und reist erst heute Abend bei der verhassten Merkel an.

  35. @ lorbas

    Ich fahre jetzt mal in Hamburger Innenstadt (mit meinem E-bike) und
    schaue mal was da los ist.

    Eventuell gibt es einen Bericht von mir.
    Vielleicht schaffe ich es ja bis zum Gästehaus des Senats, wo
    Donald Trump wohnen wird.
    Ich fürchte aber, daß da inzwischen alles abgesperrt ist.

  36. Ich habe mir grade den youtube link angeschaut und ich war ein bisschen verwirrt, weil ich nicht gleich erkannt habe, warum die Polizei doch recht harsch reagiert auf Unbewaffnete und die „Vorhut“ sozusagen.
    Aber wenn ich mir dann anhöre und mir vorstelle unter welchem Druck die stehen und stundenlang diese Kriegsgeschrei anhören müssen und diese dämlichen Parolen … haben sie bei mir alle „Credits“.. das erfordert eine solche Nervenstärke.. ich würde spätestens nach einer Stunde ausrasten … und wild um mich schlagen.

    Die, die die Polizei immer so unqualifiziert kritisieren, sollten sie mal in diese Menge wagen und mitgehen und mitschützen. Und wenn sie dann überhaupt noch reden und denken können … dann sollen sie ihren Senf abgeben. Ich gestehe: ich habe grade einfach losheulen müssen.

  37. Wer hätte denn Deutschland aufbauen sollen
    wenn nicht Nationalsozialisten?

    Die meisten Deutschen,
    gerade die fähigen waren es.

  38. Das Schlimme daran ist, dass hat keinerlei qualitative Wirkung.
    Da wird etwas geschwurbelt, etwas verschwiegen, das ganze nicht sonderlich beachtet.
    Und……?
    nächste Woche spricht kein Mensch mehr drüber.

    Umgekehr wäre es Thema für Wochen.

    Aber das kennen wir ja schon zur Genüge.

  39. Pfff. Wäre ich der Autor, the Clinton News Network dürfte meinen Namen gerne nennen.

    🙂

  40. @ Babieca:

    Sehr gut mal wieder, der Wendt, aber die aktuelle Entwicklung im Fall Baberowski, die Demütigung durch ein deutsches Gericht (OLG Köln), fehlt, , so dass die FR triumphierend „Bremer AStA besiegt Talkshow-Professor“ titeln konnte.

    Danke für das tolle NZZ-Interview, kannte ich noch nicht. NZZ-Feuilletonchef René Scheu, der Interviewer, ist m.W. der Erste, der geschnallt hat, dass Baberowski u.a. wegen eines FAZ-Artikels rechtsradikal genannt werden darf. Auch die FAZ selbst hat es peinlich vermieden darauf hinzuweisen.

  41. Da hat der gute, Serge Menga ,in allem Recht.
    Hätten wir nur mehr von seiner Sorte.

  42. Upps, schon wieder ein Einzelfall aus Marburg. In den letzten Tagen waren es ganz schön viele und jedes Mal (100%) waren die Täter offensichtlich Menschen mit Migrationshintergrund vielleicht auch Fluchterfahrung.

    06.07.2017 –

    Marburg-Biedenkopf – Junge Frau belästigt – Polizei sucht nach zwei Männern und einem wichtigen Zeugen

    Cölbe: Eine junge Frau wurde am Mittwochmittag, 5. Juli von zwei Männern belästigt. Die Polizei ermittelt wegen Nötigung und sucht Zeugen. Die 17-Jährige fuhr gegen Mittag mit dem Zug von Münchhausen nach Cölbe. Bereits hier suchten die beiden Männer im vorderen Zugabteil die Nähe der Frau, sprachen offensichtlich über sie und suchten den Blickkontakt. Um 12.30 Uhr stieg die Jugendliche in Cölbe aus dem Zug und wurde von den beiden Männern mit einem etwas dunklerem Teint verfolgt. Aus Angst rannte die 17-Jährige weg, wurde aber von dem Jüngeren verfolgt und in der Unterführung zu den Bahngleisen festgehalten. Ein beherzter Zeuge griff ein und stieß den aufdringlichen Mann zur Seite, der aggressiv und eventuell in arabischer Sprache auf den Zeugen einredete. Die Polizei sucht nach dem Helfer sowie den beiden Männer. Den Ermittlern liegt folgende Beschreibung vor:

    Tatverdächtiger, der die Frau festhielt: Etwa 20 Jahre alt, schlank, zirka 180 cm groß, kurze, dunkle Haare. Bekleidet mit dunkler Hose und dunklem T-Shirt. Hatte seine Sonnenbrille in den Kragen gesteckt.

    Begleiter des Tatverdächtigen: 50 bis 60 Jahre alt, dick, zirka 170 cm groß, auffallend dunkle Augenbrauen, dunkler Bart sowie kurze, mit Gel nach hinten gekämmte Haare. Er trug ein weißes Hemd, eine dunkle Hose und wirkte insgesamt gepflegt. Auffallend an dem Mann sind zwei große Ringe mit einem grünen und einem hellen Stein an der linken Hand.

    Zeuge: 35 Jahre alt, sprach akzentfrei Deutsch, schlank, kurze, helle Haare. Bekleidet mit schwarzer Jogginghose und rotem T-Shirt. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kann Angaben zu den beiden Männern machen? Wer hat den Vorfall am Bahnhof und das Verhalten der Männer im Zug beobachtet? Zudem wird der Zeuge gebeten, Kontakt mit der Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060, aufzunehmen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3678285

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    Bundespräsident Joachim Gauck in seiner Weihnachtsansprache

  43. Der Weg der Zeitungsauflagen geht doch automatisch den richtigen Weg: gegen null. Ich habe ein privates Interview geführt und 2 junge Frauen gefragt, wann sie zuletzt eine Zeitung gelesen haben. Antwort 1: „vor Jahren in der Schule als Unterricht“. Antwort 2: „praktisch noch nie“. Die FAZ war doch einmal eher rechts?!
    Man benötigt diesen Zeitungsstoff wahrlich nicht mehr. In Anwalts-Kanzleien liegt die FAZ nur zum Schein herum und wird nicht gelesen. Warum auch.

  44. Völlig unwichtig.
    Die Enttäuschung namens Trump hat gerade mal wieder Russland gedroht. Es solle gefälligst Assad fallen lassen und hübsch brav an der Seite der USA für die “ Zivilisation“ kaempfen……

  45. Das ist doch vor dem Hotel Atlantic? Da wo der Udo L. Dauergast ist“

    Der Feigling haut vor seinen eigenen Zeckenfreunden ab:

    „..So sagte der Musiker gegenüber NDR.de: „Ich bin nicht in der Stadt, ich kann in dem Hotel an den Tagen auch nicht sein. Da muss ich weg.“ Udo Lindenberg lebt seit Jahren im Hamburger Hotel Atlantic.“ Aus: TAG 24
    Antwort

    Die Wahrheit ist wohl eine andere betreff Udo .: Der denkt ganz anders wie er nach außen zum Besseren gibt? Immerhin hätte er Angie persönlich treffen können.

  46. Es geht den bekannten Schmierblättern doch nicht mehr um Wahrheiten.
    Sie sind Staatsorgane,Mainstreamverbreiter sowie Meinungs-und Gesinnungsterroristen.
    Alles Unterstützer der Islamisierung und Umvolkung.
    Für mehr als einen Fisch, in solche Blättchen einzuwickeln,taugen die nicht ;und selbst das grenzt schon an Tierquälerei.
    Ich frage mich nur immer,wer steuert die?Sie gehen immer näher in Richtung,wirtschaftlichem Abgrund und Schuld daran, ist ihre Verlogene ,Linksversiffte,
    die Realität verneinende,Berichterstattung.

  47. Ich war vorhin in der Innenstadt.
    Ca. 50 % der Leute waren dort Neger, Araber/Schleiereulen, Zigeuner und andere Kuffnucken! 🙁
    Nach Anbruch der Dunkelheit darf man da nicht mehr hin!
    Jeden Tag Presseberichte über Messerstechereien, Schlägereien, Mord, Totschlag, Körperverletzungen und andere Kriminalität durch Kuffnucken!
    Abenteuerurlaub ist nichts dagegen!

  48. Kann eigentlich die Polizei ehrenamtlich mit einem Gummiknüppel unterstützen?
    Ich wäre sofort dabei! 🙂

  49. Sie hoffen auf staatliche SUBVENTIONEN!

    Weil sie hoffen, dass sie als „wertvolle“ Information für das Volk dient. (Pluralität vorgetäuscht)

  50. Sehe ich auch so. Er scheint gedreht worden sein. Im Wahlkampf hatte er versprochen mit Putin zusammen den IS zu vernichten. Und? Er bombt gegen die Syrischen Truppen und lässt Provokation gegen die russische Luftwaffe zu. Er pöbelt gegen die deutsche Exportwirtschaftund und sagt nichts gegen die Migrantenflut in Europa.

  51. Durchblick bewahren 6. Juli 2017 at 14:24

    Bin gespannt ob die mehrmaligen Jubelgesänge von tausenden Polen..Donald Trump..Donald Trump..
    es in die neutrale Hofberichterstattung der deutschen medien schaffen!
    Passt nicht in den Erzeihungsauftrag!

    Er muss ausgezeichnete Rednerschreiber haben!
    Im Endeffekt war die Rede großartig, wenn man will voll national,antimultikulti – antimerkel, ohne einmal Ihren Namen genannt zu haben.
    Auch die 2%-Regel des BIP für die Verteidigungsausgaben wurden deutlich eingefordert, wovor sich ja die
    kunterbunte Peinlichkeitsregeirung in Berlin irgendwie rumdrücken will.
    Wahrlich ist Deutschland zu einem der unzuverlässigsten Bündnispartner verkommen!

  52. Der Wilde U-Bahn Treter hat sich 2 Jahre und 11 Monate gefangen, am besten nach der Haftzeit diesen brutalen Frauen Schläger für immer ausweisen.

  53. Jeden Tag freue ich mich mehr auf meine Ausreise. Denn das wird hier nix mehr……

  54. Es gab mal eine Zeit da war die FAZ das Flagschiff im deutschen Blätterwald, aber….lang ist´s her.

    Zu Trump: Habe es zwar nicht gesehen,wusste aber dass es Live bei Phönix oder N-24 übertragen wurde.
    Ein Statement zur seiner Polenreise.Den Wortlaut dazu gibts hier:

    https://jungefreiheit.de/politisch/ausland/2017/trump-unsere-zivilistion-wird-triumphieren/

    Bei dem Gedanken,dass das tatsächlich Live gesendet wurde,komme ich um ein bisschen Schadenfreude
    über unsere L-Medien nicht herum. Aber lesen sie selbst.

  55. @durchblick bewahren
    „…dass die Deutschen 1939 das tapfere Volk der Polen räuberisch überfallen hatten und die Polen als „slawische Untermenschen“ ausrotten“???

    Na, dann lesen Sie doch einmal nach wie die Polen Deutschland bzw. seine dort lebenden Minderheiten seit 1919 mißhandelt haben. Nach jahrelangen Provokationen durch die tapferen Polen mit Unterstützung durch Frankreich und England kann man nicht von einem „räuberischen“ Überfall faseln.

  56. hhr 6. Juli 2017 at 16:22
    Ergänzend noch die Erpressung der Transitgebühren in die Freie Stadt Danzig, Ostpreussen usw.
    Ganz nebenbei hat man Frankreich MEHRMALS Anfang der 30-iger Jahre aufgefordert einen 2 Frontenkrieg gegen Deutschland zu führen.
    Geschichtlich muss man sagen, haben die Polen immer auf faule Pferde gesetzt und sind mehrmals jämmerlich von Ihren verbalen Beschützern im Stich gelassen worden…

  57. Was Grüzis betrifft, steckt 99% NSDAP drin. Grünnationalsozialistische antideutsche Verliererpartei, GNSAVP. Vom Sozialismus haben die Anderen einen mehr oder weniger großen Schluck aus der Pulle genommen. Lediglich der Nationalbezug variiert. Antideutsch sind sie jedenfalls alle. Auch eine Form von Nationalismus.

  58. @hhr – Das solche Kommentare wie der Ihrige hier auf dieser Plattform überhaupt veröffentlicht werden dürfen, haben Sie der grenzenlosen Toleranz der PI-Redakteure zu verdanken, die sich von anderen Kommentarplattformen absetzen wollen, in denen gnadenlos zensiert wird.

    Heute konnte ich in einem anderen Beitrag hier lesen, dass jemand versucht hat, beispielsweise im „Tagesschau-block“ Postings zu veröffentlichen, die allesamt gelöscht wurden, wenn sie die AfD in einem allzu positiven Licht erschienen ließen.

    Wenn die nationalkonservative Opposition in Deutschland scheitern sollte, hat man das sicherlich nicht zu einem unwesentlichen Teil solchen Leuten wie Ihnen zu verdanken, die die deutsche Patriotenbewegung angreifbar machen!

    Die Patrioten in Deutschland treten gegenüber den Nachbarvölkern nicht revanchistisch auf. Man muss die Streitigkeiten der Vergangenheit auch mal ruhen lassen können. Irgendwann hat jedes Volk in Europa mit seinen Nachbarn schon mal Händel in der Vergangenheit ausgetragen. Es bringt uns keinen Schritt weiter, diese Butter immer wieder aufs Brot zu schmieren.

    Und noch etwas: Ich ärgere mich maßlos über rassistische Kommentare auf dieser Plattform, wenn bewusst erniedrigende Begriffe für Menschen anderer Völker oder Kulturen gewählt werden. Jeder Mensch ist ein einzigartiges Geschöpf Gottes, auch wenn er einer anderen Religion oder Kultur angehört. Einen Menschen dieser Welt erniedrigend zu titulieren ist wie die Verspottung von Gottes Schöpfung!

    Trotzdem beanspruche ich das Recht für mich, hart mit dem Islam ins Gericht zu gehen, und ich greife massiv diejenigen Politiker an, die dieses Land als Land mit „offenen Grenzen“ oder „offener Gesellschaft“ ausweisen wollen.

    Weil ich ein Recht auf den Fortbestand der eigenen Kultur und ein Recht auf einen Staat mit festen Grenzen habe, beanspruche ich das Recht für mich, alle diejenigen Migranten von den Grenzen dieses meines Landes fernhalten zu dürfen, die nicht zu dieser Kultur gehören.

    Ich beanspruche also das „Menschenrecht“ für mich, meine eigene Kultur bewahren zu dürfen!

    Der Schutz meiner eigenen Kultur steht für mich auch als höherwertigeres Gut da, als eventuelle Notsituationen auf anderen Kontinenten zu steuern, indem ich mein Land für millionenfache Zuwanderung öffne.

    Ich bin meinen Vorfahren, den jetzt lebenden und den in Zukunft geborenen Deutschen gegenüber verpflichtet – und nicht irgendwelchen Afghanen, Pakistanern, Syrern oder Irakern.

    Die müssen selber für Ordnung in „ihrem Haus“ sorgen!

    Die Menschenrechtskonventionen können nicht dazu führen, dass wenn ein Land dieser Welt destabilisiert ist (z. B. Afghanistan), Menschen dieses Landes das Recht für sich beanspruchen zu dürfen, dann in der Folge meine Heimat auch noch zu destabilisieren.

    Diesen Selbstschutz beanspruchen übrigens die meisten Länder dieser Welt genauso für sich!

    Wie auch immer: Ich bin überzeugt, hhr, dass es in den unerfindlichen Weiten des WWW auch Seiten von Revanchisten oder Rassisten gibt, vielleicht sind Sie dort besser aufgehoben!

  59. Heta 6. Juli 2017 at 14:26

    Und auch bei PI interessiert sich keine Sau für den Fall Baberowski, ziemlich blamabel.

    Doch, mich zum Beispiel.

    Aktuell könnte sich an der Frankfurter Uni ein zweiter Fall Baberowski entwickeln, es geht um den Schriftsteller Michael Kleeberg.

    Haben Sie dazu einen Link oder können Sie Näheres mitteilen?

  60. :mrgreen:

    Ups, wenn sich da in den USA mal kein Anwalt bereiterklärt, gegen CNN eine Millionenklage einzureichen….

  61. @Hoelderlin

    Danke für diese Richtigstellung, der Mitforist hat wohl weniger Durchblick, als sein Nick suggeriert. Erinnert mich fatal an die Knoopisierung im TV, dessen Sendung von Halbwahrheiten nur so strotzen. Schon die Bezeichnung ‚Überfall‘ ist grotesk: welche kriegerische Handlung in der langen Menscheitsgeschichte war kein ‚Überfall? Das Wesen eines Krieges ist doch immer, das (mindestens) eine Partei angreift und (mindestens) eine sich verteidigt. Wann ist ein solcher Angriff als ‚Überfall‘ zu werten und wann nicht? Erinnert an die Nürnberger Prozesse, als man Deutschland (und Deutsche) wegen ‚Angriffskriegen‘ verurteilt hat. Seitdem hat man aus gutem Grund keinen Staat mehr deswegen veurteilt, weil die Sinnlosigkeit offensichtlich war/ist.

  62. Auch FOCUS schiesst ein Eigentor und behauptet in einem Beschwichtigungsartikel
    „In Deutschland bekommt man nicht mehr viel mit von der Flüchtlingskrise.“
    das Libyen mit 46 Mio Dollar aus der EU Kasse motiviert werden könnte … aber lesen Sie selber:
    „Libysche Behörden könnten eine zusätzliche Unterstützung von 46 Millionen Euro erhalten, um dazu gebracht zu werden, stärker gegen illegale Migration vorzugehen.“
    http://www.focus.de/politik/ausland/kontrollen-am-brenner-oesterreich-fuerchtet-rueckkehr-der-fluechtlingskrise-so-ist-die-aktuelle-situation_id_7323326.html
    In Wahrheit fordern die Libyer 800 Mio
    http://orf.at/stories/2384073/
    bevor sie nur einen Finger krumm machen wollen. Und auch dies dauert dann Jahre, weil die 800 Mio für Schiffe, Helikopter und Jeeps, ein komplettes Krankenhaus, usw. eingesetzt werden würden.
    Was nun FOCUS 46 Mio oder 800 Mio?
    Sand in die Augen streuen, nicht direkt Unwahrheiten verbreiten aber das Wichtigste verschweigen gehört auch zum Arsenal der Fake-News Propagatoren. So tun als ob man noch nie davon gehört habe (800 Mio es darf auch auf 1 Mia aufgerundet werden) gehört zum verbrecherischen Tun und Lassen der Journalisten.
    Eine weitere hochinteressante Frage: Wieso haben die Italiener noch nie der EU einen Betrag genannt für ihre „Auffang-Funktion“ an der Südgrenze? Ist das noch nie jemanden aufgefallen. Alle haben ihre Forderungen schon benannt: Libyen 800 Mio, Türkei 7 Mia. Italien nimmt weiterhin refugees auf und auf…die Forderung wird schlussendlich dermassen unglaublich frech und gekoppelt mit einem Itexit aus der EU sein, dass bezahlt (die Deutschen werden davon 50% übernehmen müssen) werden wird und die ital Staatskasse auf einen Schlag saniert sein wird. Die Italiener sind weder dumm noch taub. Auch sie haben von Erdowahns Forderung von 7 Mia gehört und warten auf den passenden Moment die EU zu erpressen.

  63. @KaiHawaii65

    Wenn ein Staat dem anderen den Krieg erklärt, dann greift er doch an – oder? Jedenfalls war das damals noch so, also vor Vietnam. Wo gar keine Kriegserklärung der USA erfolgte.

    Also der Welteroberer England hat dem Deutschen Reich zweimal (WWI und WWII) den Krieg erklärt und damit zum Weltkrieg gemacht. Angeblich weil Deutschland die Welt erobern wollte (von wem, von den Engländern….)

  64. Ich habe der ZEIT geantwortet: „dem Herrn Maas aber leider wohne ich zu weit weg.“
    Ob mein Kommentar die Zensur passiert?
    Da ich nicht die Absicht habe je wieder in Deutschland einzureisen (ich habe auch meine Besuche im städtischen Zoo eingestellt) also wozu mir eine deutsche Grossstadt antun? Ist mir komplett Schnurz wie mein Kommentar aufgefasst wird.
    Als junger Mann habe ich in Hamburg und München gearbeitet einige der besten Menschen kennengelernt.
    Heiko Maas und seine Spiessgesellen erwarte ich mit Freude hier in der Schweiz wo ich mit einer SIG Sauer, einer Smith & Wesson und einer Berretta Freundschaft geschlossen habe.

  65. In den Anwaltskanzleien die FAZ, das ist nur eine Marketing-Aktion der Kanzlei, denn merke, dahinter steckt immer ein kluger Kopf, der da suggeriert wird, nämlich der Advokat selbst soll es dann diesmal sein.

    Ansonsten gehts jetzt den Printmedien so, wie früher den Kinos. Das Gehetze der Lückenpresse verstärkt zusätzlich diesen Schrumpfungsprozess. Ich selbst kündigte deshalb ein über zwanzigjähriges ABO einer ehemals durchaus lesenswerten Zeitung. Komme aber auch jetzt gut klar und informiere mich über das Internet.
    Ich gebe es zu, was mich maßlos ärgert sind die abgepressten GEZ-Gelder für den Staatsfunk.

  66. @Durchblick bewahren 6. Juli 2017 at 14:24

    Ein derartiger Mist findet sich sonst allenfalls bei Bento oder linksunten.

  67. Donald Trump – der amerikanische Adler – ist gelandet und die Patrioten hoffen, dass er das „Huhn“ Merkel mit ihren globalistischen Träumen ordentlich rupft – ihre Phantasien von globalen Geldströmen und Menschenmassen, die keine Grenzen respektieren, auf den Boden der Tatsachen zurückholt.

    Es übrigens sehr mutig von Trump, ausgerechnet in der Stadt zu landen, wo verkommene rote und schwarze Senate in ihrem Multikulti-Wettlauf der Islamistenszene in der Vergangenheit ein ungestörtes Biotop zur Verfügung gestellt hatten, aus dem dann ein Mohammed Atta hervorging, der die Twin Towers in Schutt und Asche legte und damit ein amerikanisches Trauma verursacht hat.

    Ich würde an der Stelle von Trump Merkel direkt die Frage stellen, ob Deutschland in dieser Frage etwas weitergekommen ist und daraus gelernt hat oder nicht.

  68. @Durchblick bewahren

    So gern ich die Polen mag und auch Ihre Kommentare gelesen habe, aber mit dem dritten Absatz Ihres ersten Artikels haben Sie ein Faß aufgemacht, dass lieber hätte dicht bleiben sollen. Fast die gesamte Familie (55 Personen) meiner Mutter ist 1919 wegen der Drangsalierungen geschlossen aus Westpreußen nach Westen ausgewandert. Erst vor Tagen sah ich einen sehenswerten Bericht auf Phönix oder Arte, der diese Konflikte, auch die nach 1945, behandelte. Übrigens beschimpfen wir uns bei PI nicht gegenseitig als Revanchisten oder Rassisten.

  69. Wie sagte mein Vater immer: Träume sind Schäume. Leider!
    Aber vielleicht können wir die Rede bald bei PI nachlesen, das wär doch was.

  70. Es geht um Michael Kleebergs Frankfurter „Poetikvorlesung“, in der dritten hat er politisch Unkorrektes über Flüchtlinge, Islam etc. gesagt, woraufhin eine Germanistikprofessorin auf Empörung schaltete, ein paar Zuhörer*innen hyperventilierten, die Professorin vor der vierten eine Erklärung verlesen ließ, in der sie sich von Kleebergs Ansichten distanzierte (hat’s noch nie gegeben) und ein braver Frankfurter Doktorand (his mistress‘s voice?) Kleeberg im „Merkur“ ellenlang „sprachliche und inhaltliche Entgleisungen“ bescheinigte. Die FAZ hat Kleeberg gestern zu dem Vorgang interviewt, dafür muss man sie loben.

    Gestern Abend gab es die letzte Vorlesung und Kleeberg wurde sicherheitshalber eine Islamwissenschaftlerin beigesellt, was dabei herausgekommen ist, weiß ich nicht. Der HR sprach in seiner Frühkritik von „starkem Tobak“, den Kleeberg verbreitet habe, und hat ihm den Rat gegeben, „sich mit explizit politischen Aussagen zurückhalten“. Siehe oben NZZ-Interview mit Baberowski, was gesagt werden darf und was nicht. Das Kleeberg-Interview:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/michael-kleeberg-spricht-ueber-die-poetikvorlesung-in-frankfurt-15091015.html

  71. In den USA haben die Linken über die Medien schon lange den Bürgerkrieg ausgerufen. Ehrlich, wer hätte, bis zur Machtergreifung Trumps, gedacht, dass die USA schon genauso linkskarzinom und suizidverliebt ist, wie die BRD? Von daher war die Wahl Trumps und deren andauernden Folgen (Hetze bis zum Erbrechen) für mich schon ein Erkenntniszugewinn.
    Allerdings reagieren die Amerikaner schneller als die BRD: die Antifa ist dort mittlerweile -entsprechend ihrem Tun- als Terroristische Vereinigung eingestuft. Hier werden diese Leute mit Staatsgeldern unterstützt und dürfen -unter dem Schutzschirm der Reichspresse- AfD-Abgeordneten das Jochbein beim Gang zum Parlament brechen (Jungen). Das ist in der BRD nur eine Randnotiz wert, da ja der „Richtige“ die Knochen gebrochen bekam.

  72. @Marija – Das tut mir leid, mit Ihren Vorfahren. Aber wie bereits angedeutet, zeichnet den Menschen die Fähigkeit aus, auch alte Vorkommnisse ruhen zu lassen und verzeihen zu können.

    Und wenn Leute sich rassistisch oder revanchistisch äußern, müssen es sich diese Leute auch gefallen lassen, dass das anderen – ich bin überzeugt: der Mehrheit – nicht gefällt und dass die anderen dagegen Stellung beziehen.

    Es gibt keine unterlegene oder überlegene Rassen auf dieser Welt. Menschen rassistisch abzukanzeln, gehört sich einfach nicht!

    Es gibt aber eine Vielfalt von Kulturen in dieser Welt – und diese Kulturen sollten auch räumlich genau dort existieren, wo sie entstanden sind!

    Wir in Deutschland haben unsere eigene Kultur und können wahrlich stolz auf diese sein – und genau diese nationale Identität lassen wir uns nicht „verwässern“, indem sich Stadtteile immer mehr mit Zuzüglern aus anderen Kulturen auffüllen, dass es in Berlin, Frankfurt und Ruhrgebietsmetropolen ganze Straßenzüge oder gar Stadtteile gibt, in denen sich fremde Kulturen eingenistet haben, ohne dass der deutsche Ordnungsstaat dies in den vergangenen Jahren verhindert hat!

    Wenn sich die nationale Opposition durchgesetzt haben wird, wird von einem Untersuchungsausschuss genauestens aufzuklären sein, wer beispielsweise davon wusste, dass Marokkaner und Libanesen unablässig in den letzten zehn bis zwanzig Jahren nach Deutschland einsickerten, ohne dies zu verhindern. Dann wird man auch über die Verhängung von Strafen gegen die dafür Verantwortlichen nachdenken müssen.

    Ein zweiter Untersuchungsausschuss wird sich damit beschäftigen müssen, wie diese Nordafrikaner und Libanesen wieder in ihre Heimatländer relegiert werden können, und zwar unabhängig davon, ob sie hier auffällig geworden sind oder nicht.

  73. @Edelgas

    Ich würds mal umgekehrt formulieren: Kriege finden immer statt, ob man sich diesen nun explizit erklärt oder nicht. Ist vielleicht auch eine kulturelle Frage: Kriegserklärungen aus asiatischen, afrikanischen oder Nah-Ost-Konflikten sind mir nicht bekannt, die machens einfach ohne. Auch die sozialistischen Länder UDSSR, China oder Vietnam haben ihre Kriege nie so benannt, sondern zu ‚Befreiungsaktionen‘ umgedeutet, worüber die ‚Befreiten‘ selten glücklich waren 🙂

  74. @Ausgewanderter – Ich habe mir Ihren gelinkten Artikel aus der „Welt online“ gerade mal durchgelesen:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article166298877/Darum-ist-vielen-Tuerken-das-Thema-Arbeit-fremd.html

    Schade, dass Sie auf diesen Unsinn der Globalisiererzeitung „Welt“ hereinfallen.

    Irgendwie müssen die Türken ja auch etwas richtig machen, denn abgesehen von den Erdogan-Eskapaden war die Türkei ein neues aufstrebendes Eldorado in Wirtschaftskreisen gewesen, in der sich vor dem Putschversuch gute Anlagemöglichkeiten abzeichneten.

    Zudem stimmt in der Türkei bis heute auch die Geburtenquote.

    Die „Welt“ ist nur wirtschaftlich interessiert, deswegen steckt in dem Artikel ein deutlicher Seitenhieb gegen die deutschen und sonstigen europäischen Frauen, die Kinder in einer intakten Familie großziehen.

    Die „Welt“ versucht diese Frauen als faul und unemanzipiert abzuwerten.

    Der „Welt“-Artikel will türkische Frauen abqualifizieren, die sich der Familienarbeit widmen – und im gleichen Atemzug die wenigen europäischen Frauen, die das auch noch für wichtig und gesellschaftlich geboten halten.

    Organe wie die „Welt“ leisten einen willkommenen Beitrag dazu, dass bald der letzte Europäer in Europa das Licht ausmacht …

  75. Nachtrag zu 14:11:

    Ich muss mich korrigieren: Nicht FAZ.net-Redakteur Martin Benninghoff hat Mist geschrieben, sondern der „Perlentaucher“, nicht die Uni Dortmund hat einen „Raum der Stille“, der bisher ohne Konflikte funktionierte, sondern die Uni Bremen. So steht es heute auf Seite 4 in der FAZ.

  76. Durchblick bewahren
    Man muss die Streitigkeiten der Vergangenheit auch mal ruhen lassen können.

    hhr und Topflappen haben doch nur auf Ihre Geschichtsdarstellung geantwortet.
    Wenn das bei PI nicht mehr ginge, wäre ich falsch hier.

  77. Die gleichgeschaltete Presse – auch die linksversiffte FAZ – gräbt sich ihr eigenes Grab.

  78. DIE KWALIDÄTSDSCHURNALUNKEN MÜSSEN DEN BITTEREN WEG BIS ZUM JÄMMERLICHEN ENDE OHNE
    PAUSE UND OHNE DAS GERINGSTE MITLEID IMMER WEITERGEHEN

    IM GEGENSATZ NACH 1945 UND 1989 MUSSTEN SIE DIESMAL KLAR UND EINDEUTIG FARBE BEKENNEN,
    DAS INTERNET VERGISST NICHT EIN WORT, UND AUSREDEN GIBTS DIESMAL LEIDER NICHT

    DIE VOLKSTRIBUNALE WARTEN SCHON AUF DIE SUPERGANGSTER AUS POLITIK, WIRTSCHAFT, MEDIEN UND
    VERWALTUNGEN, NOTSTANDSGESETZE KÖNNEN DANN STRAFEN ÜBER DIE ELENDIGEN HOCH-VOLKS –
    UND LANDESVERRÄTER VERHÄNGEN, DIE DIESE VÖGEL NIEMALS ERWARTET HÄTTEN

Comments are closed.