Von HOLGER | Petr Bystron, Landesvorsitzender der AfD-Bayern und Bundestagskandidat, und Prof. Dr. Jörg Meuthen, Fraktionsvorsitzender der AfD in Baden-Württemberg, ein garantiert hochkarätiges Aufeinandertreffen am 7. Juli – der historischen Nacht eines weiteren kompletten Staatsversagens in Hamburg und einer der größten Blamagen Deutschlands in den internationalen Medien.

Bystron bemerkte gleich zu Anfang den ungestörten Verlauf der Veranstaltung im restlos vollbesetzten Saal in Ingolstadt – die sonst meist üblichen Störungen durch steuerfinanzierte militante Linksextremisten blieben aus. Alle sogenannten „Gewaltbereiten“ seien heute zu den „Kundgebungen“ nach Hamburg gekarrt worden. Eigentlich kein Wunder, wir „leben mittlerweile in einem Staat, der linksextreme Straftaten duldet und direkt und indirekt fördert“. Er prophezeite bereits an diesem Abend en detail die weitere Eskalation der nach Medien und Politik „unvorhersehbaren Ausschreitungen“ in Hamburg: Das Motto der Demonstrationen „Welcome to Hell“ würde in den nächsten Tagen dem Namen mehr als gerecht werden. Bystron behielt recht.

Die Blindheit der Altparteien

Dies sei keine Überraschung aufgrund der notorischen linksgrünen Blindheit der Altparteien: „Linker Extremismus ist ein aufgebauschtes Problem“, laut der „SPD-Hoffnungsträgerin“ und nun Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig. Ein Hoffnungs-loser Fall: Das Gegenteil sei laut Bystron eindeutig das Problem – linksradikale Gewalt werde von Politik und Medien geschickt unter den Teppich gekehrt.

Einzig und allein die AfD habe das Problem des militanten Linksextremismus immer schon verdeutlicht. Die AfD nenne Ross und Reiter der Sympathisanten, Förderer und Finanziers immer klar beim Namen, was mitunter nicht ungefährlich sei: Heute würden in Deutschland wieder die verfolgt, die die Missstände anprangern, nicht die, die sie verursachten!

Der Landesvorsitzende kam kurz auf die für die CSU peinliche Situation in Ingolstadt zu sprechen – innerhalb weniger Wochen verließen zwei weitere Ingolstädter CSU-Amtsträger „das sinkende Narrenschiff CSU“ – woraufhin die CSU ihre Mehrheit im Stadtrat verlor. Ein Modell für Bayern?

Dem Vernehmen nach verbleibe aber Horst Seehofer weiterhin in der mittlerweile obsoleten „Regionalpartei“. Er werde an allen Ecken und Enden im Bundestagswahlkampf 2017 gebraucht – als Bystrons bewährtester Wahlkampfhelfer. In Deutschland regiere schließlich die „Herrschaft des Unrechts“ – laut Helfer Horst.

Der GEZ-Staatspropaganda den finanziellen Boden entziehen

Bystron bezog sehr kritische Position zum neuesten Verfassungsschutzbericht und die verharmlosende Berichterstattung darüber in den überkommenen Mainstreammedien. Die „GEZ-Staatspropaganda“ solle daher nicht mehr weiter durch eine Mediensteuer finanziert werden. Viele ideologische Anschauungen der schwarz-rot-grünen Alt-68er seien aus der Steinzeit, aber bei zunehmend mehr intelligenten Deutschen kündige sich ein Umdenken zu einer modern-liberal-konservativen Politikhaltung an. Und dafür „steht die AfD, die erfolgreichste Partei der deutschen Nachkriegsgeschichte!“, so der Landesvorsitzende.

Mit schlagfertiger Rhetorik und fundiertem Hintergrundwissen über die derzeitigen Verhältnisse in unserem Land bezog der AfD-Bundestagskandidat weiter Stellung über die wichtigsten Kernpunkte des AfD-Wahlprogramms und hob die vielen Alleinstellungsmerkmale der einzig verbliebenen Politik der Vernunft klar, deutlich und unterhaltsam hervor.

» Morgen Teil 2: Rede von Jörg Meuthen in Ingolstadt

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Schaue gerade XY-Aktenzeichen, bis jetzt konnte ich noch keine deutschen
    Täter erkennen!

  2. BILD wettert schon wieder gegen die AFD. Motto: „keine Themen mehr“. Ganz im Gegenteil. Das hat sich nach Hamburg und dem G 20 doch weit vergrößert, das Themenangebot. Der Strassenkrieg und er Polizeihass der Linken ist ein neues, altes Thema, neben dem Parteiprogramm der AFD. Hamburg öffnet ganz neue Türen bis zur Wahl. Wie Bürgerkrieg aussieht, wissen jetzt alle, den LINKEN sei Dank. Auch wie Versager aussehen: Scholz und Co. (ARD bringt nichts von der Rücktritts-Forderung der CDU in Hamburg).

  3. Hätte man in Hamburg den „schwarzen Block“ komplett festgenommen und für 10 Jahre in den Knast gesteckt, wären 25% des Linksextremismus vernichtet!

    Die sind nicht stark und mächtig, sondern nur laut und gewalttätig!

  4. Der GEZ-Staatspropaganda den finanziellen Boden entziehen

    Bystron bezog sehr kritische Position zum neuesten Verfassungsschutzbericht und die verharmlosende Berichterstattung darüber in den überkommenen Mainstreammedien. Die „GEZ-Staatspropaganda“ solle daher nicht mehr weiter durch eine Mediensteuer finanziert werden.

    Sand ins Getriebe streuen !!!

    Mitmachen, anrufen, anschreiben auch mit sinnlosen Fragen.

    Jeder zählt !!!

    GEZ-Gebühr zurückfordern: so geht’s

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/87660-gez-massenboykott-wegen-ard-is

    Insider gehen davon aus, dass der Rundfunkbeitrag in spätestens drei Jahren Geschichte sein wird. Wer jetzt Widerspruch einlegt, könnte später die Zwangsgebühr zurückbekommen. Dazu muss ein Antrag gestellt werden. Eile ist geboten: Die Verjährungsfrist für 2013 läuft Ende 2016 ab.

    http://www.mmnews.de/index.php/etc/87654-gez-frist

    Fast 5 Millionen Nichtzahler machen den Verantwortlichen in den Landesrundfunkanstalten mehr als Kopfzerbrechen. Schlimmer ist jedoch für sie, dass immer mehr Menschen den 5 Millionen Nichtzahlern folgen, indem sie den Beitragsbescheiden widersprechen, Anträge auf Befreiung aus Gewissensgründen stellen und ihre Zahlung einstellen.

    Die Bearbeitungszeiten werden länger und länger, obwohl die Landesrundfunkanstalten immer mehr Verwaltungsmitarbeiter beschäftigen, um nicht unter den Aktenbergen zu ersticken. Mit anderen Worten, ihr System läuft schon lange nicht mehr wie geschmiert sondern es kommt immer mehr Sand ins Getriebe. Deswegen zählt jeder einzelne.

    Jeder Antrag auf Rückerstattung der Beiträge ist Sand ins GEZ-Getriebe.

  5. 23.06.2017
    Laut „ARD ZDF Beitragsservice“ befinden sich 4,6 Mio. Konten im Mahnverfahren – das sind rund 10% aller Zahlungspflichtigen. Letztes Jahr wurden 1,46 Mio. Vollstreckungen eingeleitet. – Inkasso-Unternehmen sollen GEZ eintreiben.

    Glaubt man den öffentlich rechtlichen Medien, ist die Mehrheit mit dem Fernsehprogramm zufrieden und sieht die Zwangsgebühr als gerechtfertigt an. Wie aber so häufig ist genau das Gegenteil wahr.
    Im Buch „Die GEZ Lüge“ ( https://shop.macht-steuert-wissen.de/Buecher/Die-GEZ-Luege.html )schrieben wir bereits im letzten Jahr, dass über 4 Millionen Menschen den Beitrag verweigern. Die von uns dargelegten Zahlen wurden immer von offizieller Stelle angezweifelt. Seit dieser Woche ist aber die Katze aus dem Sack. Der Beitragsservice gab jetzt sogar selber zu, dass ca. 4,6 Mio Mahnverfahren laufen.
    Das bedeutet, dass inzwischen jeder Zehnte keine Rundfunkgebühren mehr zahlt! Verschwiegen wird dabei, dass die Gerichte mittlerweile mit Klagen überschwemmt werden.

    Zahl der Klagen steigt

    Nach unzähligen Rückmeldungen habe ich festgestellt, dass viele meinem Aufruf gefolgt sind und ebenfalls wie ich Klage eingereicht haben. Inzwischen beläuft sich die Zahl auf 4000.

    Nachdem jetzt raus gekommen ist, dass auch die Champions League nicht mehr im ZDF übertragen wird, ist die Wut der verbliebenen Beitragszahler noch weiter gestiegen. „Nach Olympia jetzt auch Champions League weg. Als Sportliebhaber nervt Rundfunkbeitrag nun noch mehr.“ Mit solchen und ähnlichen Kommentaren wurden ARD und ZDF nach dieser Meldung überschwemmt. Der Grund, warum aber noch nicht einmal mehr Geld für Deutschlands liebstes Kind „Fußball“ bereitgestellt werden kann, ist ein ganz anderer. Es ist die grenzenlose Gier der Verantwortlichen der öffentlich rechtlichen Sender.

    Laut KEF-Bericht erhalten nämlich die ARD-Angestellten durchschnittlich eine Gesamtvergütung von 9.021 € im Monat. Diese setzt sich aus 7.238 € Gehalt und 1.783 € Zuführung zu den Pensionsrückstellungen zusammen. Das heißt konkret: 100 Beitragszahler führen ihren Beitrag alleine dafür ab, dass einem Angestellten der ARD zusätzlich zu seiner staatlichen Rente noch eine üppige Pension ausgezahlt wird. Insgesamt macht das zwei Millionen Beitragszahler, die nur dafür zuständig sind, den ARD-Mitarbeitern die Pensionsrückstellungen zu finanzieren. Von den üppigen Gehältern ist hierbei noch gar nicht die Rede. Hierfür braucht es über acht Millionen weitere Zwangs-GEZ-Zahler.

    Dank der üppig sprudelnden Beitragsmilliarden gehören die circa 20.000 ARD-Mitarbeiter zu den absoluten Spitzenverdienern in Deutschland. Angestellte der ARD sind zum Beispiel bessergestellt, als Fach- und Führungskräfte in der freien Wirtschaft. Für 2016 liegt in diesem Bereich das Durchschnittsgehalt bei 5.750 € monatlich. Selbst mit einer großzügigen Nebenkostenpauschale kommen diese nicht an die ARD-Angestellten heran. Auch Fachkräfte in DAX-Unternehmen verdienen deutlich weniger.

    Damit an dieser Stelle kein Missverständnis aufkommt, der wirtschaftliche Erfolg sei jedem gegönnt. Wer jedoch die Meinungs- und Gewissenfreiheit einschränkt, Haftbefehle gegen Andersdenkende erlässt und dann noch die öffentliche Meinung manipuliert, dem ist der Geldhahn unverzüglich abzudrehen.
    Setzt auch ihr ein Zeichen: „GEZ Ich zahle nicht!“ ( https://shop.macht-steuert-wissen.de/T-shirts/GEZ-Ich-zahle-nicht-Aufkleber.html )

  6. Es ist ja offensichtlich, dass die sogenannte „Presse“ bei uns komplett offen Wahlkampf betreibt: AFD verliert immer mehr Wähler, AFD gehen die Themen aus, AFD geht die Luft aus – aber: Martin Schulz holt die SPD wieder ins Rampenlicht, Der Schulz-Zug nimmt die Wähler mit ins Kanzleramt.

    Wie wäre es, die Lügenmedien mal mit neuen Namen zu versehen, z.B.: DER GRÜNLINKEN-HÜRRIYET-SPIEGEL? Habe leider keine Zeit für andere Vorschläge. Wer hat noch was?

  7. Wer steckt alles mit der SSAntifa unter einer Decke?

    Zum Beispiel DIE?

    http://www.evangelisch.de/

    Was fällt beim Durchsehen dieser Seite auf?

    Genau.

    Oh Überraschung

    Das ist ja was aus Hamburg:

    Drei Tage nach Ende des G20-Gipfels hat die Bundesregierung eine Erklärung veröffentlicht, die diesen Namen eigentlich nicht verdient. Es geht noch immer um die nachträglich entzogenen Akkreditierungen und die Frage: Welchen Grund gab es für dieses ungewöhnliche Vorgehen?

    „Zwischen Ablauf des Akkreditierungsverfahrens und Beginn des Gipfels benannten die Sicherheitsbehörden bezüglich 32 Medienvertretern Sicherheitsbedenken, die ausschließlich aus eigenen Erkenntnissen deutscher Behörden resultierten. Diese Bedenken mussten vom Bundespresseamt ernstgenommen werden und hatten demnach Einfluss auf die bereits erteilten Akkreditierungen. Das Bundespresseamt entschied daher, auf Anraten und in Absprache mit dem Bundeskriminalamt, diesen Personen die Akkreditierung zu entziehen“,

    Die Käßmann-Sekte sorgt sich als primär nicht um den linksextremen Terror sondern um die Nicht-Akkreditierung von einer Handvoll Journalisten aus insgesamt 6.000 akkreditierten Journalisten. Der linksextreme Hamburger Strassenterror findet auf evangelisch-de also schlicht und einfach nicht statt.

    Na wartet!

  8. OT

    Für jene an denen es irgendwie vorbei gegangen ist!!!!

    Es geht voran: Im Schatten des Gesetzes „Ehe für alle“ wurden folgende Repressalien durch das Regime beschlossen:

    – Bargeldobergrenze wurde von 15.000 auf 10.000 abgesenkt
    – Führerschein kann eingezogen werden für (angebliche) Delikte, welche nichts mit der StVO zu tun haben
    – Online-Überwachungsgesetz wurde verabschiedet (Staatstrojaner)
    – Einschränkung des Grundrechtes auf körperliche Unversehrtheit
    – Abschaffung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses
    – Abschaffung der „Unverletzlichkeit der Wohnung“
    – Gesetz zum Schutz der Bankkunden wurde aufgehoben (Abschaffung des Bankgeheimnis am 23.06.2017)
    – Am 30.06.2017 hat der Bundestag das von Bundesjustizminister Heiko Maas entworfene „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ gegen „Hate Speech“ und „Fake News“ verabschiedet
    – Polizei darf jetzt ohne richterlichen Beschluss Bluttests durchführen

  9. evangelisch.de, das Internetportal der EKD ist wirklich unglaublich. Der Hamburger Terror wird bei denen vollkommen unter den Teppich gekehrt und stattdessen findet man folgenden Unfug auf der Frontseite:

    http://www.evangelisch.de/inhalte/144744/05-07-2017/kirchen-und-religionsgemeinschaften-begleiten-das-g20-politiker-treffen?kamp=b-071&kamp_r=start

    Beim G20-Gipfel in Hamburg wird nicht nur diskutiert, gestritten und demonstriert, sondern auch viel gebetet. Besonders lang ist das Gebet im Ökumenischen Forum Hafen-City: Am Freitag (7. Juli), dem ersten Gipfeltag, beginnt um 18 Uhr ein 24-Stunden-Gebet mit Liedern, Meditationen, Lesungen und Zeiten der Stille.

    Mehr als ein Dutzend Gemeinden feiern am Freitag (18 Uhr) Friedensandachten. Eingeladen wird mit 21 Glockenschlägen: 20 für die Gipfelteilnehmer und einer für alle anderen Staaten, die nicht eingeladen sind.

    Diese evangelischen Terror-Versteher und SSAntifa-Verharmloser sollen sich ihre Friedensgebet in den … stecken.

  10. Ich glaube, selbst viele von uns wissen selbst noch nicht, dass sie auch schon lange dazugehören…

  11. Auch ich möchte den „linken“ meinen „herzlichen“ Dank dafür aussprechen, dass sie noch rechtzeitig zur BT-Wahl gezelgt haben, welche Gefahren von dn von den Blockparteien gehätschelten und bezahlten sogenannten „Antifaschisten“ und „Autonomen“ ausgehen! Beste Wahlwerbung, die zeigt, wohin uns die linksvetsifften Partein und Organisation sät Omen führen wollen! Und übe allen thront „Mutti“ mit ihrer „beruhigenden“ Raute und sagt: „Wir schaffen das!“ 🙂

  12. Jeden Tag eine gute Nachricht:

    Nordirak
    11. Juli 2017
    0
    Kirche mit 1.300 Sitzplätzen in Kurdistan eröffnet

    Erbil (idea) – In der nordirakischen Stadt Erbil im kurdischen Autonomiegebiet ist eine Kirche mit mehr als 1.300 Sitzplätzen eröffnet worden. Sie befindet sich in Ankawa, dem christlichen Stadtteil von Erbil. Nach Angaben des kurdischen Nachrichtenportals „Rudaw“ wurde an der Kirche St. Peter und Paul mehr als acht Jahre gebaut. An dem Eröffnungsgottesdienst nahmen auch viele christliche Flüchtlinge aus der Gegend um Mossul (Ninive-Ebene) teil. Sie waren in den vergangenen Jahren vor der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) in das Kurdengebiet geflohen. Wie der chaldäisch-katholische Erzbischof Bashar Matti Warda (Erbil) „Rudaw“ berichtete, wurde die Kirche mit Hilfe d…

    http://www.idea.de/menschenrechte/detail/kirche-mit-1300-sitzplaetzen-in-kurdistan-eroeffnet-101766.html

  13. Hat der Typ von der Kripo eigentlich einen an der Waffel: Letzter Fall, könnte sein das der osteuropäische Slang nur vorgetäuscht war -den 100%ige Wortlaut bekomm ich nicht mehr hin… aber hier wird wieder gerne ausgesagt, könnte auch der gute alte Fritz gewesen sein…..
    Ach so, ich spreche von Aktenzeichen XY

  14. CARITAS legt Kampagne GEGEN RECHTS auf, denn ihnen geht dar Arsch auf Grundeis, so sieht´s aus

    Dazu engagieren sie 2 Schauspieler, die durch die Lande ziehen und per Theaterspiel einen Crashkurs in Argumentationshilfe gegen „Stammtischparolen“ zu geben.
    Titel: „Zivilcourage zeigen“

    Der bühnenreife Kurs in politischer Einmischung basiert auf dem „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“ von Prof. Dr. Hufer und wird unterstützt von der Bundesstiftung „Demokratie leben“ aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“

    Ich schaute eben kurz bei so einer Veranstaltung mit ca 40-50 Zuschauern (Kleinstadt) vorbei, die bereits eine ganze Stunde gelaufen war. Das Kasperle-Theater war wohl schon vorbei, schade, aber die Veranstaltung offenbar noch längst nicht.
    Ziemlich profimäßig, eigene Anlage mit Mann am Mischpult, Lichtanlage, Headsetmikrofone.
    Etwas abseits saßen zwei kräftige, schwarz gekleidete Männer, augenscheinlich Security. Am Eingang ca 10 verschiedene Hochglanz-Broschüren – Kosten werden hier so ziemlich gar keine gescheut.

    Da wäre mal ein Journalist gefragt, der diese Indoktrinierung unter die Lupe nimmt.
    Auf der Caritas Webseite nichts von der Kampagne zu finden, aber schlecht wird einem da schon nach zwei klicks…
    https://www.caritas.de

    Zudem wird ein Aufkleber verteilt:
    https://die-offene-gesellschaft.de/

  15. Bystron wird immer besser. In Ingolstadt war er sogar besser als Meuthen mitseinen Argumentationen.

  16. schade, dass ich das Theater nicht gesehen hatte- bin sicher, da werden Klischees rauf und runter gebetet, um sachliche Argumente gehts da mal garantiert nicht:

    „Grenzen setzen, humorvoll reagieren, Konsequenzen erfragen, Vorurteile entkräften, die Palette der Zivilcourage ist groß“

    PS: der männliche Schauspieler hatte eine auffällig theatermäßige Latzhose an, habe jetzt erst verstanden, dass er wohl den „rechtsextremen Stammtischbesucher“ gespielt hatte…
    Die Schauspieler sind: Karin Kettling und Jürgen Albrecht.

  17. Sehr gute Kampfrede von Meuthen. Da sollten sich P&P mal eine Scheibe davon abschneiden. Mit solchen Reden mobilisiert man Menschen. Bereits 62000 Klicks in 3 Stunden und 4000 mal geteilt. So gehts und nicht anderst. Schönwetterreden bringen gar nichts.

  18. Die Gewerbetreibenden haben bloß Angst die Wahrheit zu sagen, sonst werden sie gleich ein zweites Mal bereichert.

  19. Jörg Meuthen wird 2021 Bundeskanzler.

    Keine einzige der Altparteien hat einen Kandidaten, der Meuthen das Wasser reichen kann.

  20. Der linke Irrsinn sitzt sogar im Hamburger Parlament 😉
    Gestern kam bei Akte2017 der Beitrag „Schwarze Block Inside“, eine verdeckt agierende Reporterin
    versucht beim G20 dem schwarzen Block nahe zu kommen.
    Sie kommt mit einem Mann ins Gespräch……….. und jetzt haltet euch fest…… der erzählt ihr das er 5 Hardcore Extremisten in seiner Wohnung untergebracht Ich denk mir noch so das Gesicht kommt dir doch bekannt vor, recherchiert und ja, der Mann ist der Politiker Arndt Klinkhard und sitzt für die Piraten im Hamburger Parlament.
    Ich bin mir nicht sicher ob die Akte2017 Leute geschnallt haben wer das ist.
    Schaut euch den Beitrag an und überzeugt euch selbst.

  21. Hamburg könnte der Umbruch sein – es könnte der Umbruch sein!

    Die Linken haben durch Gewalt ihre Macht aus der Hand gegeben. Die Lügen der Linken kommen jetzt mehr und mehr zum Vorschein.

    Natürlich profitiert die AfD von Hamburg, aber ist das die Schuld der AfD?

  22. Deswegen sind ja die angeblichen Grenzkontrollen eine Verarschung!
    Jeder Laubenpieper hat wenigsten einen Zaun.
    Europa hat nur Aufnahmestellen für Flüchtlinge.

  23. nochmal Nachtrag zu den Förderern: wie nicht anders zu erwarten hängt soros mit seiner open society stiftung mit drin und Bosch +DM Drogerie…..natürlich alles schön staatlich gestützt

  24. JEDER Deutsche, dessen Linie väterlicherseits vor und bis 1917 im damaligen Deutschen Reich geboren wird, IST automatisch ein Reichsbürger. Er hat nur keinen Nachweis. Das BRiD-Staatsbürgerrecht basiert auf dem Damaligen Staatsbürgerrecht bzw. baut darauf auf.
    Die BRiD ist KEIN Staat und kann auch keine Staatsbürgerschaften vergeben. Der Personalausweis ist KEIN Nachweis auf eine DEUTSCHE Staatsbürgerschaft, sondern lässt nur die Vermutung zu, das es so ist.

    Carlo Schmidt in seiner Rede zum GG 1949:

    https://www.youtube.com/watch?v=njlLVk1Y8HU

  25. Zitat von: WahrerSozialDemokrat 12. Juli 2017 at 21:03
    „(…)Die sind nicht stark und mächtig, sondern nur laut und gewalttätig!“
    ###############
    Im Umkehrschluss bedeutet das: die Politik ist ohnmächtig.
    Ich verstehe nicht, warum nicht rigoros von der Schusswaffe gebrauch gemacht wurde.
    Keine Munition oder totales Unvermögen im Umgang mit der Dienstwaffe?
    Wer hat ne plausible Antwort für mich?
    H.R

  26. Für die Alternative FÜR Deutschland beginnt nun wohl der Ernst des Lebens

    Nachdem sich die Alternative nun dafür entschieden hat keine sogenannte Alternative, sondern eine echte Alternative FÜR Deutschland als Land der Deutschen sein zu wollen, dürfte nun für sie der Ernst des Lebens beginnen. Ihre bekannten Mitglieder werden nun mit verstärkten Angriffen der Antifanten zu rechnen haben und vielfach Gefahr laufen, daß man ihre berufliche Existenz vernichtet. Karrieren im Scheinstaatsdienst, an den Universitäten und in der Wirtschaft können sie sich wohl abschminken. Ebenso dürfte der Parteienschutz nun verstärkt versuchen die Alternative zu unterwandern und es ist sogar denkbar, daß die Parteiengecken diesen ganz offen auf die Alternative hetzen werden. Die Lizenzpresse dürfte nun noch mehr gegen die Alternative Gift und Galle spucken als sie bisher bereits getan hat. Womit der Alternative endgültig nur die Straße und das Zwischennetz bleibt, dort muß sie das Volk für sich gewinnen und dann ein wachsames Auge auf die Wahlen haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  27. Interessant wirds doch bei der nächsten Demos wo der schwarze Block auftaucht, wieder vermummt, was immer gegen die Auflagen verstößt.. wird man denen wieder freie Bahn geben wie immer.. oder Hamburg jetzt zum Anlass nehmen, keine Vermummung der linken Schlägertruppen zuzulassen??

Comments are closed.