Event-Charakter - Linksextremisten machen Selfies vor brennenden Barrikaden.
Event-Charakter - Linksextremisten machen Selfies vor brennenden Barrikaden.

Von CANTALOOP | Wer sich die unsäglichen Bilder und Videos vom Hamburger „Krawall-Wochenende“ anlässlich des „G-20“- Gipfels ansieht, vermutet zu Recht Linksextremisten aller couleurs als treibende Kraft. Vermummte und aus dem Hinterhalt mit Gegenständen werfende Zeitgenossen, die durch Zerstörung, Diebstahl und Vandalismus auf die Defizite des Kapitalismus und gleichermaßen auf ihre eigene, edle Gesinnung hinweisen wollen. Und das Ganze auch noch vollkommen legitim finden. So weit – so schlecht. Zumal der Schulterschluss aus der „großen“ Politik von Seiten der Partei „die Linke“ als auch in weiten Teilen der „Grünen“ bis hin zu Ralf Stegner von der SPD, frappant ist.

Wer sich jedoch einmal die Zusammensetzung dieser bunt zusammengewürfelten, jedoch stets in Schwarz gehüllten „Aktivisten“ anschaut, wird erkennen können, dass hier sehr viele unterschiedlich geprägte Charaktertypen unter unheilvoller Allianz zusammengekommen sind. Zweifellos dominieren die Hardcore-Extremisten, die überwiegend dem Milieu der „Roten Flora“ zuzurechnen sind, aber ansonsten ist alles gut „durchmischt“. Gleichwohl nutzten auch auffallend viele „neu Hinzugekommene“ die günstige Gelegenheit, einmal richtig „Dampf abzulassen“, in der Sicherheit der tobenden Masse. Der Anteil der „Schwarzköpfe“, soweit dies auf den zahlreich dazu veröffentlichten Bildern in den sozialen Medien ersichtlich ist, scheint durchaus signifikant zu sein.

Darüberhinaus mischten sich schmuddelige Sozialwissenschafts-„Studierende“ in ihren Dreißigern, altgewordene Punks und noch älter gewordene Hippies mit Salon-Linken aus ganz Europa in den Straßen der Hansestadt – sozusagen die „Bolschewismus-Bourgeoise“ unserer Zeit, die aber klugerweise ihre zur Anreise erforderlichen Nobel-Pkws doch eher in Tiefgaragen und in den Vororten abgestellt hatten und sich „umweltgerecht“ am Bahnhof Fahrräder mieteten. Selbiges präferierte auch H.C. Ströbele von den Berliner Grünen, der sich ebenfalls ein launiges Wochenende an Elbe und Alster gegönnt hatte.

Somit hat es „nur“ die Kraftfahrzeuge von einfachen Arbeitern und Angestellten erwischt – ursprünglich die Stammklientel der Linken, die nicht über entsprechende Unterstellmöglichkeiten verfügen. Sollen sich nicht so anstellen, wenn ihre lächerlichen Symbole der Deutschtümelei brennen, diese „Kleinbürger“. Dies war im Wortlaut genau so im Medien-Portal der Linkspartei, namentlich „neues Deutschland“, nebst Bild eines abgeflammten, silbernen BMW der älteren 3-er Baureihe zu lesen.

Die „Protestaktion“ gegen die Mächtigen und „den Kapitalismus“ als „Event“, bei dem man einfach dabei gewesen sein muss. So wie weiland in Wackersdorf, dort wo es anno ´86 ebenfalls „richtig zur Sache ging“ – ganz im Sinne der alten linken Haudegen, Atomkraftgegner und Nichtsnutze, die heute noch mit leuchtenden Augen davon berichten. Verklärt von Lagerfeuerromantik, angeblich freier Liebe und lauwarmem Dosenbier.

Das flankierende Publikum in HH indes, durchaus partizipierend bei diversen Plünderungen und dem einen oder anderen Flaschenwurf, ansonsten weitestgehend passiv und nicht selten mit einem berauschenden Getränk in der Hand, betrachtete die vor ihren Augen stattfindende Gewaltorgie sicherlich auch eher als eine Art von „Erlebnis“, ein „flashmob“ der besonderen Güte.

Denn ansonsten würde man sich ja wohl eher zu Hause verbarrikadieren, als sich in die „Gefahrenzone“ zu wagen. Selten zuvor wurden von einer „Demo“ so derart viele Bilder geschossen und in den einschlägigen sozialen Medien verbreitet, wie dieses Mal. Ein „Selfie“ hier vor den brennenden Barrikaden – ein „Posing“ dort, vor bereits abgekokelten Fahrzeugen. Das hat schon etwas „Verruchtes“ und „Anarchistisches“, in unserer ansonsten kühlen und durchregulierten Welt.

Ein Ventil für die Einen, ein Abenteuer – der „Kick“ des ansonsten „spießigen Lebens“ für die Anderen. Eine politische Position und Weltanschauung für die Dritten. Man ist dabei gewesen, wird man sich später erzählen, beim Rotwein; man hat es „gewagt“. Ehrfürchtige Blicke und der Respekt der „Nichtdabeigewesenen“ sind da bestimmt sicher.

Eventcharakter hatten auch die zahlreichen „Marktstände“, dort, wo sich der modebewusste Protestler stilecht mit Stalin, Che-Guevara oder Mao-T-shirts eindecken konnte. Auch sogenannte „Pali“-Schals und sonstige Devotionalien, die man so braucht, um auch von seinesgleichen als bekennender Linker identifiziert zu werden, wurden feilgeboten. Gegen Bares, versteht sich, denn soviel Kapitalismus muss dann schon sein, auch in den ganz linken Kreisen.

Zumeist in China für ein paar Cent hergestellt, wurde der Ramsch dann im Anschluss für 20 € aufwärts am Straßenrand an vorbeiziehende „Luxus-Linke“ verkauft. So geht Markwirtschaft. Verschenkt wurde nichts, denn soweit geht die Solidarität unter den Genossen dann offensichtlich doch nicht. Protest-Merchandising. Manch einer könnte hier eine lukrative Geschäftsidee wittern. Vielleicht neuerdings mit dem Konterfei des charismatischen Herrn Stegner?

Somit kann man konstatieren, dass sich die politische Intention dieser ganzen Veranstaltung doch recht überschaubar zeigte. Denn im Grunde vertreten ja die angereisten Politiker, mit Ausnahme von Herrn Erdogan vielleicht, zumindest theoretisch exakt dieselben Ziele, wie sie auch viele der Demonstranten teilen. Friede, die vielbeschworene „Gerechtigkeit“ und Solidarität mit den armen Ländern – „Klimaschutz“, Freihandel und Welthungerhilfe. Hehre Ziele, ein aufgesetztes „schlechtes Gewissen – plus ein geheuchelter „Guter Wille“. Fertig ist die Laube. Man sieht also, dass die Streitenden im Grunde mehr verbindet, als sie trennt. Umso deutlicher kommt einem der künstlich forcierte Protest vor, als das, was er tatsächlich ist. In modischem „Neudeutsch“; ein „Event“ – ein „Happening“, nicht mehr – und nicht weniger. Gleichsam von linker Politik wohlwollend beobachtet, stellt es kein Risiko für die Protagonisten dar, dort teilzunehmen. Auch wenn man dabei etwas „über die Stränge“ schlägt.

Und danach einen Burger bei McDonald’s. Wohl bekomms.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

96 KOMMENTARE

  1. Linksextremismus ist ein duchschlagendes Event-Erfolgs-System, angefangen bei der Vertreibung aus dem Paradies, hinüber zu Sodom und Gomorra, bis hin zu Mohammed und Luther, hinführend zu Marx, Lenin, Mao, Hitler…

    und aktuell über Antifa zu Angela und Co!

    Das Böse empfindet sich selbst als humanistisch, mag aber eigentlich keine Menschen…

  2. Ja,
    und letztlich kommt auch da KLAMMHEIMLICHE FREUDE auf.

    IM BUNT – LAND MUSS ES RICHTIG KESSELN !

  3. naja..jetzt mal den Test beiseite..

    die Bilder von 2017 gleichen den Bildern von 1933,als man die Geschäfte von den Juden zerstörte..
    Die Linksfaschisten die heutzutage ihr Unwesen treiben,haben das gleiche Gedankengut,wie diese Faschisten aus dem Jahre 1933..
    Hitlers Ideologie war grausam..Die Ideologie der Linksfaschisten,die in Deutschland wieder frei agieren können ,ebenfalls.
    Wenn man die Toten addiert,die durch Links-oder Rechtsextremismus ums Leben kamen,halten diese Linken wohl einen einsamen Rekord.ohne dass ich etwas verniedlichen will.
    Die Fakten sprechen für sich!

  4. Rote Flora und Co

    „Linke Zentren müssen konsequent dichtgemacht werden“

    Angesichts der schweren Krawalle während des G-20-Gipfels in Hamburg fordert der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster die Schließung bekannter Zentren der linken Szene. „Linke Zentren wie die Rote Flora in Hamburg oder die Rigaer Straße in Berlin müssen konsequent dichtgemacht werden“, sagte Schuster der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstag).

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166426409/Linke-Zentren-muessen-konsequent-dichtgemacht-werden.html

    Aus den Kommentaren:

    Fjodor F.
    vor 7 Stunden
    Als ich vor drei Wochen in Hamburg vor der roten Flora stand, ist mir der Kiefer runtergefallen … und die Frage an meine (erwachsenen und in Hamburg lebenden) Kinder war … und das wird von der Stadt und den Politikern hier geduldet? Ich stellte die Frage, was passieren würde, Rechte würden solch ein *Projekt* organisieren …

    „Alle Projekte und Initiativen zum Thema ‚Linke Militanz‘, die in meinem Haus eine finanzielle Förderung beantragt haben, werden auch gefördert.“
    Manuela Schwesig (SPD)
    , Familienministerin

    Etwas runterscrollen.

  5. Ja, mit Politik hat das wenig zu tun, daß sind wohlstandsverwahrloste Jugendliche, die zu allem bereit sind, um in sozialen Medien zu punkten…das sind auch keine reinen Kriminellen, wie uns die Politik glauben machen will, daß sind die Kinder der Zeit, aufgezogen von dem Geist der 68er, quasi ihre Enkel…das sind die Früchte einer linksversifften Politik!

  6. Was von den linken Globalisierungsgegner überhaupt niemand kapieren wird, Donald Trump ist politisch auf deren Seite und macht deren Ding!

    Alleine daran kann man erkennen, es sind infantile Linksterroristen ohne Sinn und Verstand!

  7. Ich frage mich wann fährt der bagger durch die rote flora ,?
    Wann werden linke webseiten verboten ?
    Wann wird die antifa zu kriminelle vereinigung gestempeld und verboten ?
    Wann werden die öffentliche gelder für linke organisationen gestrichen?
    Wann werden antifa/ linke musik bands verboten ?und die mitglieder zu mehrjärige haftstrafen verurteilt ?so wie Z.B. von rechter seite Landser und viele andere bands aus dem spectrum
    Erstmals hat ein deutsches Gericht rechtsextreme Musiker der Bildung und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung schuldig gesprochen. Von den „selbst ernannten Terroristen mit E-Gitarre“ sei eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit ausgegangen, erklärten die Richter.

    Ich denke wohl es wird nichts passieren da „Linksextremismus ja nur ein aufgebauschtes Problem ist“
    laut Frau Schwesig

    Wählt AFD !!!!

  8. Solch eine lustige Analyse des Dreckspacks, dass in Hamburg dem Terror frönte, ist ganz lustig und vielleicht auch treffend beschrieben. Wir sollten hier jedoch nicht die Arbeit des politischen Gegners übernehmen und den linken Terror zu Krawallkids herunter schreiben und ins Nirwana zu differenzieren.

    Die Stoßrichtung des Terrors ist linksradikal, Die Slogans sind linksradikal!

    Die Demoteilnehmer und ihre geistigen Brandstifter bei DIE LINKE/SED, GRÜNE/RAF, SPD/Gesinnungsstasi, Gewerkschaften und Kirchen sind für den Terror gegen AfD, Pegida und alle vernunftbegabten und verantwortungsvollen Menschen verantwortlich, die sich den Luxus einer anderen Meinung leisten und diese auch offen vertreten. Es ist unerheblich, ob es sich um überzeugte und rhetorisch begabte Linke oder um linke Mitläufer, linke Schläger oder linke Säufer handelt.

    Links ist keine Gesinnung sondern ein Verbrechen gegen die Demokratie und Freiheit.

    Wir sollten nicht vergessen, wer uns wider besseren Wissen beständig versucht mit dem Nationalsozialismus oder mit den der NSU in Verbindung zu bringen, wenn wir nur eine Grenzüberwachung fordern.

  9. Ergänzung zu meinen KT..Man braucht ja nur Googlen.. „Schwarzbuch des Kommunismus,“wo man erfahren kann,dass diese linke Ideologie in der jüngsten Geschichte weit über 100 Millionen Todesopfer gefordert hat!!

  10. Man sollte dort auch mal die Computer beschlagnahmen, ich bin mir sicher, daß man dort massig kinderpornographisches Material finden wird und andere strafbare Inhalte!

  11. Auch in den „Tageslügen“, dort sagte ein „Konfliktforscher“: Es gäbe doch auch einige, die sich jetzt distanzieren, auf die sollte man eingehen!
    Man stelle sich vor, es wären rechtsradikale gewesen, welcher „Konfliktforscher“ würde da zur Milde raten?
    Diese Augen-zu-Strafjustiz für Linksfaschisten muß ein Ende haben! „Rote Flora“ und andere bekannte Zentren durchsuchen und schließen!
    Aber solange die Grünen noch irgendetwas zu sagen haben, solange werden diese Zecken überleben!
    Im Gegenzug bekommen diese „Hacks“ und Kinderpornographie von einigen (wenigen) Computer-Nerds, die dort ihr Unwesen treiben.

  12. Man sollte jetzt mal über die Anschaffung von Gewehren mit Gummigeschossen nachdenken. Dieses hätte schon vieles vorher im Keim erstickt. Es ist eine äußerst effektive Waffe, die gleichzeitig jeden Wiedererkennungswert eines Randalierers zulässt. Am besten zielt man auf den Oberschenkel und wenn dieses nichts hilft, auf die Eier. Selbst Schuld. Hätte ich in der Elbchaussee gesehen, wie jemand mein Auto anzündet… Es wäre mir eine helle Freude gewesen.
    Das hier von dem Linken Block keine Angst ausging, lag einzig und allein nur daran, dass sie sich darauf verlassen haben, dass die Einsatzkräfte nicht scharf schießen durften. Nun mit diesen Waffen, dürfte dieses Problem schon einmal dann aus der Welt sein. Denn die verursachen nur Schmerzen ABER höllische. Siehe Portugal.

  13. „Wutbürger“ ,Wort des Jahres 2010.

    Wenn wir von den Medien herablassend als „Wutbürger“ bezeichnet werden oder „radikalisierte Mitte“, was für ein Etikett passt dann auf
    diese Leute ?

  14. Hat das Regime doch prima hinbekommen: die SAntifa mal kurz von der Kette gelassen und schon redet keiner mehr über Merkel’s illegale Invasorenmillionen. Wahlkampf im wahrsten Sinne des Wortes.

  15. Ich finde den Text stark verharmlosend. Wenn das ein unpolitisches Event war, war auch das Anzünden der Synagogen durch die SA unpolitisch. Dort hatte sich auch allerhand Gesindel zusammengefunden, aber niemand fällt es ein, die Sache unpolitisch zu finden.

  16. Freude kann nicht aufkommen,da es auch einfache Leute trifft,die Opfer von diesen Linksfaschisten werden.
    Freude kann man auch nicht empfinden,wenn ein Afghane einen 5 jährigen Bub wie in Bayern vor kurzem ermordete.
    Es wäre besser,wenn es zu den furchtbaren Taten nicht kommen würden.
    Wir wissen aber,dass diese täglichen grausamen Taten einer furchtbaren ideologischen Politik geschuldet sind.

    Bei mir käme erst Freude auf,wenn die Altparteien aus der politischen Landschaft verschwinden und Merkel & Co. der Prozess gemacht wird,die halt für alle Opfer ihrer Politik verantwortlich sind!!

  17. Dann wäre das Motto „Welcome To Hell“ auf der richtigen Seite 🙂
    Ja, diese miesen Feiglinge wissen, daß ihnen nichts passiert und wenn doch, dann rufen sie gleich nach einem Notarzt, das sah ich in den vergangen Tagen – gut, da war etwas Show dabei, aber die junge Frau/Mann rief: „Notarzt, Notarzt“…diese Arschlöcher würde ich – wenn ich Arzt wäre – nicht behandeln, außer in akut lebensbedrohlicher Lage!

  18. Ein Event. Hier und da mal ein Bilder für das Album, schau mal, Oma und Opa waren dabei. Ein wenig Abenteuer und Nervenkitzel, nicht nur für die Akteure, sondern auch für den einen oder anderen Zuschauer. Ein paar Autos abgefackelt, ein wenig geplündert, ein paar Anwohner in Angst und Schrecken versetzt und die Polizei am Limit. Unglaublich !
    Denen ist doch überhaupt nicht bewußt, welche Szenen sich hier in naher Zukunft abspielen werden.
    Das war nur der Vorgeschmack.

  19. Es war sozusagen wie ein Treffen im PUFF an KARNEVAL!

    Aus jeder Schicht kommt einer vorbei!

    Ich lese gerade einen mittelalterlichen Roman, der in Frankfurt spielt. Dort traf sich auch alles im „Frauenhaus am Dempelbrunnen“ vom Senator über den braven Hausmann oder den Frauenmörder bis zum Straßengauner, dies aber nicht an Fasching sondern überwiegend bei der Messe!

    Vielleicht wird es auch eine neue Form von REALITY URLAUB, Sextourismus ist out, heute reist man als KRAWALLTOURIST!

  20. Ich sag’s dir was:
    Am 24. September 2017 stirbt die sogenannte SOZIALDEMOKRATISCHE PARTEI DEUTSCHLANDS.
    Soeben ist ihre sogenannte HERZKAMMER NRW INKLUSIVE TANTE HANNELORE abgekratzt.
    Da mag auch der SOZI – OPPA aus Bottrop nicht mehr den sonntäglichen Frühschoppen unter –
    brechen, um dem ALKI MIT DER SCHMIERIGEN HACKFRESSE seine Stimme zu kredenzen.
    War vor zig Jahren selber mal einer von denen, aber da waren sie noch kein DEGENERIERTER ABSCHAUM.

  21. Zur Nachberichterstattung: Kein Thema, jeder Gender-Mist, der Brüderle mit seinem Kompliment war ihnen sogar ZWEIMAL eine Sendung wert, wurde ausgelassen, um Sendezeit mit Gelaber zu füllen: „Hinterhältig aber unfair“ bzw. „Hart aber fair“ hat SOMMERPAUSE – nachdem letze Woche zum x-ten Mal der böse böse TRUMP als Dämon von der versammelten Runde unisono verteufelt wurde—- JETZT, wo es am allerdringlichsten wäre (wenn man den in Schablonen dieser Verdummungs-Talk-Shows argumentiert…) gibt es KEINE Sendung!!! Bravo Plasberg und Büscher – gut gemacht, somit schon keine Löschorgien in euerem „Gästebuch“, was eh nie in der Sendung wiedergegeben wird… Also kein „Brennpunkt“, kein „Spezial“… aber nächste Woche wieder weiter hetzen gegen Trump und Putin…. nur die Rota-Flora Terroristen um Verharmloser Beuth nicht allzu hart angehen, müssen sich ja jetzt erholen, wa…?

  22. Nach den Bürgerkriegszutänden durch Linke-Terroristen bemüht sich die SPD um Schadensbegrenzung
    Linksextreme Ausschreitungen Alles, was links ist
    „Nach den Hamburger Krawallen versuchen führende Sozialdemokraten, eine sprachliche Brandmauer zwischen Gewalt und den Begriff „links“ zu ziehen. Doch damit könnten sie sich selbst schaden. „

    Ralf Stegner auf FB
    https://de-de.facebook.com/ralf.stegner/posts/1475486909184174
    „Warum das wichtig ist:
    Anmerkungen zur aktuellen Gewaltdebatte und was links und rechts ist. …
    Die Gefahr kommt in diesem Land nach wie vor zumeist von rechts:
    Das sieht man daran, was es an Übergriffen gegen Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland gibt, was es an rechter Hetze in diesem Land gibt, an der jahrelangen Mordserie der NSU Mörderbande bis hin zu den Höckes&Co., die sich „Alternative für Deutschland“ nennen, aber in Wirklichkeit eine Schande für Deutschland sind. Und mancher Christsoziale redet solchen Leuten noch nach dem Munde. „Wir sind nicht das Weltsozialamt“ plakatieren???? Richtig: NPD und CSU.
    Wir müssen über die Konservativen und ihr Versagen reden.
    Die Gipfeleinladung für die G 20 kam übrigens von Angela Merkel. Eine Arbeitsteilung nach dem Motto, sie ist für die (wenigen) schönen Bilder zuständig und die Sozialdemokraten für die Gewaltorgien auf der Straße, geht gar nicht!
    Wo ist Herr de Maizière? Was macht der eigentlich beruflich?
    Diese Leute behaupten, das Problem liege bei Olaf Scholz und der rotgrünen Regierung in Hamburg, was angesichts der quer durch Europa reisenden marodierenden Banden von Hooligans und Gewalttouristen geradezu absurd ist. Wir brauchen eine europäische Vernetzung nicht nur im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus sondern auch gegen die Gewaltkarawanen, die Europa brutalisieren wollen.“

  23. Diese sogenannten „einfachen Leute“ brauche SCHMERZ OHNE ENDE,
    bis sie es endlich kapieren.

  24. Da Reflektion bei den Meisten, mit der Lupe zu suchen ist, wunder es einen doch nicht groß, wenn solch eine Enthirnte – Pummelfee, anschließend bei McDonalds, Ihr Hüftgold aufhübschen geht….

  25. Seht euch mal die Tagesthemen an.
    Die Linke Moderatorin Miosga hetzt für die Linksterroristen mit „Gefundenes Fressen“, „schimpfen“ für das geplante Vorgehen….
    https://www.tagesschau.de/sendung/tagesthemen/

    Seit eh und je werden diese Terroristen sowieso von den Medien gehätschelt!

    Wie die links-rot-grün-versiffte Politik in Berlin handelt, kann man nur Wahnsinn nennen:

    Asphalt statt Pflastersteine in der Rigaer Straße
    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/asphalt-statt-pflastersteine-in-der-rigaer-strasse
    20. Juni 2017 20:16

    Weil ständig das linke Pack aus den besetzten Häuser der Rigaer Straße die mit Brandstiftung herbeigelockten Polizisten mit Hunderten Steinen beworfen haben, wurden unter Polizeischutz die Gehwege von Straßenbauern asphaltiert, um den pot. Polizistenmördern die Geschosse wegzunehmen…!!!!!

    [Wegen der erneuten Eskalation von Gewalt und Vandalismus hat nun auch der Carsharing-Anbieter DriveNow reagiert. Nachdem in der Rigaer Straße wiederholt Autos brannten, dürfen dort keine Fahrzeuge des Anbieters über längere Zeit geparkt werden. „Wir wollen damit dem Vandalismus vorbeugen“, sagt Unternehmenssprecherin Aurika von Nauman zur B.Z.]

    So sieht die Bekämpfung des linken Terrors aus!

    Man darf gespannt sein, wie man mit der Roten Flora Ping-Pong spielt…..

  26. Entnervter Polizist haut Blockierer eine in die Fresse !

    G20 .
    Ein Konvoi von mehreren Polizeifahrzeugen (mit Blaulicht)
    passiert eine Kreuzung.
    Ein Mann stellt sich provozierend vor ein Fahrzeug und geht nicht weiter.

    Mit dieser Reaktion hatte der Blockierer wohl nicht gerechnet.
    Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=9drPZxzTHGw

  27. Die Leute sehen sich nach Krieg!

    Sie haben so lange nicht mehr geheult und gejammert. Es wird langsam Zeit. Christine Kaufmann berichtete einst, die Leute waren fasziniert von ihr als Rosen-Resli , sie hätten so viel geweint! Das Weinen hat sie sauber gewaschen. Christine Kaufmann diente, derzeitig noch ein Kind, dem Volk als Waschmaschine! Wofür das Volk ihr dankbar war!

    Die Menschen wollen sich gruseln, das Grauen erleben, Blut und den Tod riechen und sehen und sich anschließend wieder sauber weinen, sonst würden sie nicht so viele Krimis und Gruselfilme verschlingen, die Negativnachrichten einsaugen wie Schwämme in Zeiten, in denen keiner augenscheinliche Not leidet. Niemals hat es so viele Unfallglotzer gegeben, Perverse die das Leid und das Blut Verletzter, Halbtoter und Sterbender mit ihren dreckigen kleinen Billighandys sogar auch noch filmen!! Noch niemals hatten wir Sadisten, welche die Sanitäter und Feuerwehrleute abhielten Schwerverletzten zu Hilfe zu eilen, sogar ihre Rettungsfahrzeuge zertrümmerten.

    Wenn sie keine eigenen Schmerzen haben dann gehen sie auf im Leid anderer! Deshalb interessieren sie sich auch so sehr für die Flüchtlinge, für deren aufregende Elends- und Abenteuergeschichten, spannender als die Glotze! – Und manchmal kommt es dann übe sie, dann wollen sie wie in einer Reality Show eigenhändig Blut produzieren, dann ziehen sie los als Vermummte als Eintrittskarte dient die Demonstration .

    Erst wenn es wieder einen Krieg gibt, in dem alle geschlachtet werden wie Lämmer, erst danach wird der Wunsch nach Ordnung, Anstand und Sauberkeit in den Leuten wieder aufkeimen, die Normalität und die Moral wieder eine Chance haben, geschätzt werden!

  28. Eventcharakter hatten auch die zahlreichen „Marktstände“, dort, wo sich der modebewusste Protestler stilecht mit Stalin, Che-Guevara oder Mao-T-shirts eindecken konnte.

    Gab es keine T-Shirts mit der Visage des „Volksbefreiers“ Pol Pot?

  29. Irgendwie erinnert mich das Geschehen an die beiden Hollywoodfilme „The Purge“. Hier geht es darum, dass es in den US-Städten einmal pro Jahr eine Nacht gibt, wo jedes, aber auch wirklich jedes Verbrechen begangen werden darf, ohne dass es geahnded wird. Die Bewohner müssen dann um ihr Leben kämpfen oder sich möglichst gut verbarrikadieren. Polizei gibt es dann natürlich keine.

  30. Hier ein neuter Versuch einer Identifizierung der Straftäter:
    Video mit 0.5 Geschwindigkeit ablaufen lassen:
    https://www.youtube.com/watch?v=wi9RsgOtDC0
    Von Sekunde 51 bis 54 sind 3 oder 4 Personen, für diejenigen die den Abschaum persönlich kennen, deutlich am Gesicht zu erkennen!
    So nun kommt es nur noch darauf an, dass sich diese hoffentlich Mutigen, die jemand erkannt haben, bei der nächsten Polizeidienststelle melden!
    =====================================

  31. lisa – um mal etwas zu differenzieren. Der Hitler wird immer sehr gerne aus der Kiste geholt… Aber schauen SIE sich doch einmal Fotos aus dieser Zeit der Führer an. ich schreibe absichtlich Führer in der Mehrzahl, da es NICHT nur einen gab. Auf den Fotos erkennen Sie alles Männer um die 35 – 40 Jahre. Nun Hitler war anfangs nicht der, für den man ihn heute gerne darstellt. VW – Autobahn (die erste) Porsche usw. Sein Wahn und der Betrug am eigenen Volk durch das KDF Projekt kam erst wesentlich später. Sicherlich will ich diesen „Herrn“ nicht in Schutz nehmen. Nur wir sollten uns auch einmal die Randfiguren wie Himmler vornehmen. Ich fand seine Ansichten viel schlimmer er hatte auch die „Idee“ mit den Gaskammern. Und dann die ganzen kranken SS Ärzte. Alles junge Kerle, die von der Art ihren Sadismus auszuleben dem eines Hannibal Lektors in Nichts nachstanden. Das Buch mein Kampf ist nicht nur ein Buch. Es spiegelt die art und weise einer politischen Manipulation wie sie heute angewandt wird 1:1 wieder. Das Hakenkreuz war im Prinzip ein germanisches Sonnenzeichen. Es gefiel ihm, und er drehte dieses ein wenig. Dadurch sah es dominanter aus. Er machte dieses Hakenkreuz zu seinem Zeichen und damit begann sein Untergang. Er hielte sich für einen unsterblichen nach dem ein Attentat von Staufenberg ihn nicht tötete.

    Und dann denken Sie einmal an J. Goebbels. Er war der Mann hinter dem Radio. Bzw. er erfand quasi die Manipulation durch Propaganda mittels diesem Gerät. Ist für mich quasi der Vater der öffentlichen Rechtlichen Sendeanstalten. Also sicherlich haben die echten Nazis keine Gnade verdient. Da bin ich mit ihnen eins. Nur warum bitte? werden trotzdem denn heute solche Methoden der Manipulation gegen das eigene Volk immer wieder angewandt? Die Sache ist doch im Prinzip klar, der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen. Dieses war schon immer so, und wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Würde man den Politikern mal eine ganz bestimmte Frage stellen, nämlich die des sogenannten Diäten erhöhen… Dann wüsste keiner darauf eine logische Antwort. Sie wüssten auch nicht ob es tatsächlich ein Gesetz gibt, der eine Vollen Pensionsanspruch nach nur 4 Dienstjahren wirklich gibt. Es gibt dieses Gesetz nicht. Und dieses ist das Problem. Es wird solange etwas behauptet, bis das Volk dieses glaubt. Ich habe mit 4 Rechtsanwälten in meinem Bekanntenkreis nach diesem Gesetz gesucht. Wir haben es nicht gefunden.

    Trotzdem wird es praktiziert. es werden über unsere Köpfe Entscheidungen gefällt, die wir wahrscheinlich gar nicht gewollt hätten. Siehe den Euro oder aktuell die Flüchtlingkatastrophe. Wir haben es hier nicht mit einem netten Onkel von nebenan zu tun. Wir haben hier ein Problem, dass man uns immer wieder erneut weismachen will, das so wie die Entscheidungen von „oben“ gefällt werden, so ist das schon richtig. Da bedarf es doch keiner Volksbefragung… Nun schauen wir mal zum Grundgesetz welches nach der Nazi Zeit entstand. Da steht deutlich: Alle Macht geht vom Volke aus. Ich denke wir sollten uns diesen Satz mal zum Credo erklären. Meinen Sie nicht auch?

  32. 🙂 ?
    Das müssten die viel öfter manchen! Kein Respekt wird ihnen entgegengebracht! Und die verfluchten Fahrräder überall!
    Aber die beste Szene war, als ein Diplomatenwagen in HH an den Blockierern endlich vorbeirauschte und ein Fahrrad zu Bruch ging. Die Empörung der frechen Linksextremen über den Blechschaden war sagenhaft, wie ein Rohrspatz schimpfte sie, gerade auf dem Weg zur Krawalldemo. Wenn den Krawallmachern nur ein Haar gekrümmt wird und Schaden zugefügt wird dann ist das Entsetzen riesig!

  33. Solch einen „Purge Day“ wäre nicht schlecht. Ich wüßte schon, wo ich ein wenig „purgen“ würde.

  34. Intelligent wäre das ganze Video zu verbreiten: ➡ https://www.youtube.com/watch?v=bJDGnfzfFAo#t=180.109708

    An einem konkreten Beispiel beim G20-Gipfel in Hamburg zeigen wir auf, dass man nicht immer bei einem Foto oder einer kurzen Videosequenz dem Glauben schenken soll, was man gezeigt bekommt. Manchmal soll man nämlich genau das glauben, was vom Ersteller gewünscht ist. Wir zeigen den Unterschied.

  35. Wer sich noch nie etwas erarbeiten musste, hat auch keinen Respekt vor dem, was sich andere erarbeitet haben.

  36. Gedanken zur späten Stunde. Ich lieg hier bei gefühlten 26 Grad in einer Sommernacht in einem Hotel in Deutschland. Sah die Bilder von Hamburg uns sah hier in der Stadt in der ich diese Woche zu tun habe viel dunkelhäutige meist islamische Zuwanderung oder im Sprachgebrauch der Bevölkerung „Merkelgäste“. Mir kam der Gedanke: Die Linken lieferten mit den Hamburger Aktionen geradezu die Anleitung für die Zuwanderung und Merkels Gäste was man in Deutschland tun kann ohne dass es Konsequenzen hat. Man muss nur entschlossen, gewaltbereit nicht einmal vermummt, flink sein. Polizei ist überfordert, Politik lässt es gewähren und bei der Besprechung des Problems hat das System die Hand auf dem Sendeknopf und macht die Lichter aus. Wir haben mit Merkels Gästen ein riesen Potential an Unzufriedenheit im Land! Und wir haben keine Jobs für die. Die werden langfristig nicht immer an den Schaufenstern vorbeilaufen. Vor allem werden Merkels Gäste auch älter mit stetig wachsenden Ansprüchen die wir nicht erfüllen können und auch nicht erfüllen wollen. So eine Konstellation ist eine tickende Zeitbombe!!! Der Merkelsommer 2017 ist noch nicht zu ende.

  37. Vorsicht vor Rassenwahn

    Islamophobie-Gipfel gegen antimuslimischen Hass

    Beim ersten Europäischen Islamophobie-Gipfel in Sarajevo, Bosnien, versammelten sich internationale Entscheidungsträger, um durch Muslimenhass motivierte Verbrechen und Intoleranz in Europa zu thematisieren.
    Nur eine Woche bevor die Slowakei, die muslimischen Flüchtlingen den Einlass verwehren möchte, die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt, vereinigte der erste Europäische Islamophobie-Gipfel internationale Entscheidungsträger, einschließlich des früheren spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodríguez Zapatero und des früheren britischen Außenministers Jack Straw, für die Suche nach politischen Lösungen für den Anstieg antimuslimischer Intoleranz und durch Rassenhass motivierte Verbrechen in Europa.

    Die Abschlusserklärung, auf die sich die 19 teilnehmenden NROs als Repräsentanten des Europäischen Islamophobie-Gipfels geeinigt hatten, lautet: „Wir sind besonders in Sorge, dass die derzeitige politische und wirtschaftliche Unsicherheit innerhalb Europas, insbesondere im Hinblick auf die Entscheidung des britischen Referendums für den Ausstieg aus der EU und den Aufstieg des Rechtsextremismus in Europa, das Klima aus Entzweiung, Angst und Intoleranz noch weiter verschärfen wird.“

    http://m.heute.at/news/welt/Islamophobie-Gipfel-gegen-antimuslimischen-Hass;art23661,1307335

  38. Deutschland 2017

    Nach 7825 Kilometern durch zwei kanadische und fünf US-Bundesstaaten gab mir ein halber Kilometer Frankfurter Flughafen endlich das, was mir vorher vollkommen gefehlt hatte: Kopftücher in allen erdenklichen Schwarztönen.

    Wahrscheinlich ist gerade die Saison der aus ihrem Heimaturlaub zurückkehrenden „Flüchtlinge“. Also will ich nicht groß rumlästern. Da sollte man schon „liberal“ sein. Schließlich ist Urlaub ein Menschenrecht – so wie Migration und ein Bedingungsloses Grundeinkommen ja auch, gelle…

    Und spätestens als ich an einer Mauer des Flughafens den hektisch hingerotzten Sproch „Boykottiert Israel!“ las, wusste ich, dass Deutschland mich wieder hatte.

    Kaum zurück im Land, überkam mich also eine Melancholie. Vorbei waren die Feiern zum Canada Day und 4th of July, als nordamerikanische Patrioten (dort etwa 90% der Bevölkerung) frech mit unzähligen Fahnen ihrer Vaterlandsliebe nachgingen – und ich stolz mittendrin.

    Meine dünnen Internetberührungen hatten mich bereits im fernen Amerika halbwegs auf Stand gebracht: Hamburg von Linksextremisten zerlegt, die garantiert keine Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu befürchten haben. Die Abklatschpartei der Bundestrojanerin knapp vor 40%. Weiter fleißige Schlepperüberfahrten von Afrika nach Europa. Helmut Kohl tot. Und ich habe wirklich keine Ahnung, was sonst noch alles passiert ist.

    Aber das wird sich in den nächsten Tagen ändern. Welcome back!

  39. @LORBAS vielen Dank für diese Info. Das ist sehr erhellend.Wir sehen daran die EU Elite macht weiter obwohl sie weis wie sich der Islam an uns reibt und hier expandieren möchte … pumpen sie weiter islamische Bevölkerung im Überfluss nach Europa. Das kann man nur noch als einen teuflischen Plan bezeichnen.

  40. media-watch 11. Juli 2017 at 01:07

    Vor allem werden Merkels Gäste auch älter mit stetig wachsenden Ansprüchen die wir nicht erfüllen können und auch nicht erfüllen wollen.

    Guter Gedanke, der mich auch regelmäßig beschleicht, wenn Nahles u. Co. ihre Rentenberechnungen bis 2030 (wohlgemerkt nicht darüber hinaus) anstellen. Offensichtlich wagt niemand auszusprechen, wie die 30 – 40jährigen Merkelgäste samt Anhang nach Alphabetisierung und Hilfsjobs im Jahr 2050 ff. ihre Rente bestreiten sollen. Zugegeben, dieses Jahr werden wir/ich (Jg. 64) nicht mehr erleben, aber wir haben Nachkommen………

  41. Also „Purge“ Zustände haben Wir (zum Glück), noch nicht….aber viel fehlt nicht mehr..

    @Roadking
    (Ich denke, jeder hätte seinen „Purge“ ;))

  42. Nach dem von der Bild-Zeitung eingeleiteten Hallali auf Krawalltouristen hat sich, wie bei Bild online zu lesen, einer der Kandidaten gestellt: http://www.bild.de/news/inland/g20-gipfel/steinewerfer-hat-sich-nach-bild-bericht-gestellt-52505658.bild.html

    Interessant dabei ist die verblüffende Ähnlichkeit mit dem Tortenwerfer auf Prof. Meuthen vor knapp einem Jahr: https://www.youtube.com/watch?v=6TJw1jbEUsQ

    Es passt alles. Er wohnte im Umland von Hamburg, 19 Jahre und das Äußere sowieso. Hier sollte sich der zuständige Kreisverband der AfD, das dürfte der KV Harburg sein, mal der Sache annehmen. Gegebenenfalls handelt es sich bei dem Kandidaten um einen politischen Berufskriminellen, der dringend einen Schuß vor den Bug in Form einer Freiheitsstrafe bedarf, damit sich diese Person nicht noch weiter aufschaukelt und Gesundheit oder Leben von weiteren Personen gefährdet werden.

  43. Wie schon beim Islam-Terror heisst es jetzt unisono: Links habe nichts mit Gewalt zu tun!

  44. DIE „ROTE FLORA“
    WIRD GERÄUMT,
    DENKMALSCHUTZ
    AUFGEHOBEN UND
    DIESE BRUCHBUDE DANN ABGERISSEN.
    DIE
    „NEUEN DEUTSCHEN“
    BRAUCHEN WOHNUNGEN !!!
    DER „ANTIFA“,
    BEZAHLT VON DER
    MERKEL-BRD,
    WIRD ERSATZWEISE
    UND ZEITBEFRISTET,
    EINE NEUE BLEIBE IN ‚ATTRAKTIVER‘ LAGE
    ZUGEWIESEN.
    OLAF SCHOLZ WIRD
    SICH UM SEINE
    GENOSSEN KÜMMERN
    UND IM AMT
    BLEIBEN.

  45. Bringt Wasser, bringt Seife, wascht Sie denn sie stinken wie Schei….
    Artgenossen erkennen sie am Geruch.

    p-town

  46. besonders das Modebewusstsein der neuen „Arbeiterrevoluzzer“ ist auch interessant

    https://pbs.twimg.com/media/DETh5CXXsAEv6bc.jpg:large

    bei den möchtegern handelt es sich schlicht im verkappte Wohlstandskinder, die nie in ihrem Leben mal ein Handschlag tun mussten geschweige denn in den Semesterferien mal auf dem Bau malochen. Am Wochenende ist dann Liveactionroleplay angesagt mal ein wenig kommunistische Revolution spielen und im Rewe Kinderbueno plündern

    alles Scheisser

  47. das reicht leider nicht, ausser durch die Gegend tappern machen die in dem Ausschnitt nichts

  48. Schelle als korrekte Maßnahme:

    niemand muss sich von solchen linken Würstchen verarschen lassen!

  49. Sinnbild für ein links-grün verquastes Land:

    kaum den Windeln entwachsen, fühlt sich die enthirnte Jugend so eines Landes zum Polizisten steinigen gerufen.

    Es ist so peinlich, was ein links-grün verquastes Land sich an dümmlichem Menschen-Müll heran züchtet.

  50. OTOTOTOT

    Das ist ein Skandal und keine Panne!!!

    Wie hier leichtfertig mit unserer Sicherheit umgegangen wird, ist ein Skandal und keine Panne! Die Verantwortlichen sollte man ganz schnell aus dem Verkehr ziehen und die Salafisten-Szene endlich abschalten!

    WAS will man auch von einem “ grünen“ geführten Jugendministerium, hier in RLP, erwarten ? Hierzulande ist es mittlerweile fast “ usus“, sensible Stellen mit Personen nach dem Prinzip: Bock zum Gärtner machen“ zu besetzen! Weitere Beispiele gefällig: Özuguz, Giousseff usw. usw…. http://www.pfalz-express.de/ludwigshafener-jugendlicher-bombenleger-salafist-soll-13-jaehrigen-betreut-haben/#comment-484312 KOMMENTARMÖGLICHKEIT!

  51. OT

    „Nobody here in Germany is afraid of immigrants except stupid peasants or arrogant nationalists.“

    Email Zitat ich empfing heute von einem alten deutschen Freund von mir, der meinte, dass ich mit falschen on-line Freunden herumhängen, die mich stets paranoid über die Situation in Europa machen! Aber ich kenne ihn. Er lebt immer im Moment und ich lebe immer in dier Zukunft und der Vergangenheit. Ich kann euch versprechen, er macht sich überhaüpt keine Sorgen über die neuen „Deutschen.“ Er sagt mir immer, dass ich nach D reisen soll, um diesen Wirthaftswunder in D zu erleben, und um zu sehen wie die meisten Immigranten tatsächlich ihre richtigen Stellen in der deutschen Gesellschaft finden.

    Nicht einfach…

  52. „Linksextremismus als Event“

    So eine S-Klasse abzufackeln,
    das hat was!
    Randaaaale!

    Und bitt´schön mehr Mittel zum Kampf gegen „rechts“!

  53. Wirtschaftswunder gibt es nicht.Außerdem haben die deutschen DAX-Unternehmen von den bejubelten neuen Bürgern bis jetzt nicht einmal 100 Personen eingestellt.Es fehlen elementare Grundlagen wie Sprache,Ausbildung etc. und ca.60% können nicht einmal schreiben.Diese Leute sind nicht ins Arbeitsleben zu integrieren.Leider wird von den Medien immer noch etwas anderes vermittelt.
    Lassen Sie sich nicht irritieren,wir sind nicht „paranoid“,wir sind realistisch.

  54. Danke Seegurke. Er sagt mir immer dass ich die Sachen von weit entfernt falsch verstehe! Er versucht sogar zu sagen, dass die Neulinge, besondere denen aus Syrien so gut gebildet sind und könne 2 oder 3 Sprachen gut sprechen als sie ankommen! Er sagt, dass so viele von diesen Leute ganz schnell Deutsch lernern, „weil die verpflichtet sind.“ Ja, ja, ich weiß. And my mother’s a monkey.
    Sometimes, I want to strangle my good ole friend.., oh, but I digress…

  55. wenn ich mal raten darf, ihr Freund wohnt in Bayern oder Baden-Würtemberg. Vielleicht gehts ihm persönlich gut, kann ich schlecht abstreiten. Das die „neuen Deutschen“ ihren Platz finden werden kann ich garantiert verneinen. Es gibt keine Stellen für diese Leute soviele McD Filialen kann man nicht eröffnen. Komme sie ruhig, es gibt gute Ecken und beschissene (wenn sie kommen machen sie doch eine kleine Rundreise mit ihrem Freund z.B. nach Duisburg da er das auch noch nicht kennt haben sie beide was davon), genau wie ich in den USA nach Flint oder ins Silicon Valley fahren kann. Ein Wirtschaftswunder gibt es allerdings nicht sondern geschönte Statistiken mit vielen Menschen im Niedriglohnsektor.

  56. haha super gebildet… genau. Jemand der super gebildet ist der lässt sich nicht per Boot übers Mittelmeer karren sondern steigt ins Flugzeug und lässt sich im Zielland von seinem neunen Arbeitgeber abholen. Vielleicht meint er mit Sprachtalent ja den deutschen Soldaten der sich als Syrer um Asyl in Deutschland beworben und bekommen hat, der Sprach in der Tat mehrere Sprachen u.a. Deutsch und Französisch nun gut jetzt kein Arabisch aber das ist keinem aufgefallen

  57. Leider scheinen Sie soooo Recht zu haben.
    Erich Fromm hat das seinerzeit als „Nekrophilie“ oder „destruktiven Charakter“ beschrieben. Auch wenn in Teilen nicht mehr brandaktuell, so ist doch Errich Fromms „Anatomie der menschlichen Destruktivität“ zur Analyse von G20 HH sehr empfehlenwert.
    Die Liebe zum schwarzen Gewand und der Gesichtslosigkeit, der „Anonymität“, sprich Verantwortungslosigkeit, ist zugeich auch immerLiebe zur Uniform, bei der alles gleich ist, jegliche Eigenverantwortung aufgehoben. Sie sogenannten „friedlichen DemonstrantInnen“ (das BinnenI deshalb, weil es in diesem Rahmen nie auftaucht) schaffen erst jene Rahmenbedingungen, die Bedingung der Möglichkeit, dass die exzessive Gewalt erst wirksam werden kann; ganz abgesehen von den VerbrecherInnen in der hohen Politik, die Rückendeckung geben und die Justiz, die Freisprüche schon in der Schublade hat. Diese sogenannten „Friedlichen“ gebären gleiichsam aus sich heraus die rohe Gewalt, sie sind ursächlich für sie.
    Das schwarze Gewand war auch das äussere Zeichen der SS, der Totenkopf allein verwies auf die nekrophile Ausrichtung. Der Vergleich Gabriels der Krawallmacher mit Neonazis, dient der Gesundschreibung der Linken un Umschreibung der Schuld auf die rechten, siehe Stegner, lenkt bloß ab. Die innere Verfasstheit und die intellektuelle Zusammensetzung der Mitglieder hat mit der SS einen sehr sehr hohen Deckungsgrad.
    Der Nekrophile(In) und die destruktiven Charaktere folgen dem alten Slogan: Macht kaputt, was euch kaputt macht. Oder wie Erich Fromm das Phänomen analysiete: „wenn niemand außer mir existiert, brauche ich andere nicht zu fürchten, und ich brauche keine Beziehungen mit ihnen einzugehen. Indem ich die Welt zerstöre, rette ich mich davor, von ihr zerschmettert zu werden” (E. Fromm, 1973a, GA VII, S. 262).
    Die Flüchtlinge hier sind ihnen nur Mittel zum Zweck der Destruktuktion. Die Islamophilie gegenüber dem Islamimport wirkt sich gesellschaftlich auf Dauer ebenso destruktiv aus.
    Die Kanzlerin, die genüßlich Rache für ihr Paradies, die Honnecker DDR, nimmt und die nekrophilen, maschinengesteuerten, über Jahrzehnte von einer verantwortungslosen und dummen Lehrerschaft gehirngewaschenen Gutmenschen, je jünger je aggressiver, sind eine unheilvolle Allianz engegangen.
    Große Teile der LINKE besonders aus der Kunst, huldigt noch heute dem futuristischen Manifest:
    ———————————————
    Filippo Tommaso Marinetti: Manifest des Futurismus
    erschienen in: Le Figaro, Paris, 20. Februar 1909
    1. Wir wollen die Liebe zur Gefahr besingen, die Vertrautheit mit Energie und Verwegenheit.
    2. Mut, Kühnheit und Auflehnung werden die Wesenselemente unserer Dichtung sein.
    7. Schönheit gibt es nur noch im Kampf. Ein Werk ohne aggressiven Charakter kann kein Meisterwerk sein. Die Dichtung muß aufgefaßt werden als ein heftiger Angriff auf die unbekannten Kräfte, um sie zu zwingen, sich vor dem Menschen zu beugen.
    9. Wir wollen den Krieg verherrlichen — diese einzige Hygiene der Welt -, den Militarismus, den Patriotismus, die Vernichtungstat der Anarchisten, die schönen Ideen, für die man stirbt, und die Verachtung des Weibes.
    —————————-
    Die Wahnvorstellungen Marinettis haben tief in der Gesellschaft Fuß gefasst, wenn auch nicht explizit, sondern doch in der Köpfen vieler Intellektueller.
    Ohne den Unsinn des Korans schönreden zu wollen, aber scheint nicht Marinetti eher der wahre Prophet des IS zu sein, der ganz im Sinne des futuristischen Manifestes, die Welt in Schutt und Asche legt? Marinetti ist das verbindende Glied zwischen den sogenannten „friedlichen DemostrantenInnen“, den KrawallmacherInnen, den anarchistischen ChaotInnen, den Blockparteien, dem Merkelregime und letztlich auch der Gesinnung der G20 Teilnehmer. Der Gender Mainstream ist genaugesehen „Verachtung des Weibes“ als eine tiefe Verachtung dessen, was einst als „weibliche Eigenschaften“ gesehen wurde. Mit all dem geht einher die tiefe Verachtung des Kleinbürgers und des Mittelstandes, weil dieser wahrhaft konstruktiv ist, schafft und erschafft. Die gewalt richtete ich daher auch konzentriert auf Werte und Eigentum dieser Leute, wie oben so gut schon beschrieben.
    Viele Punkte in Marinettis Manifest sind Wirklichkeit geworden, haben sich manifestiert und werden sich weiter manifestieren. Gestern sagte meine Frau zu mir, dass man die Buben früher mit Hausarret strafen konnte, heute müsse man sie ohne Smartphone auf die Gasse schicken, wo keine peers mehr zu finden sind.

  58. Danke Misop
    Ja es geht ihm viel zu gut. Seine Wohnung in Baden Baden sitzt leer öfters als nicht, weil er oft in Ukraine und eigentlich überall in der Welt reist. He is used to working with people from all over the world, but the immigrants he knows are successful. I doubt he knows many who work at a laundry mat.

  59. dass ich seinen Wohnort auf 2 von 16 Bundesländern eingrenzen konnte sollte denken schon einiges aussagen. Natürlich erkennt er keine Probleme mit Migranten wenn er es mit upperclass Migranten zu tun hat, die würde ich auch nicht erkennen. Aber statt morgens in die S-Bahn zu steigen steigt er ins Flugzeug und sieht den anderen Migranten bestenfalls mal wie er seinen Koffer trägt. Die mit der Bierdose vor dem Supermarkt rumhängen bekommt er vermutlich nie zu sehen weil er im feinen Biokostladen einkauft natürlich ökologisch korrekt. Gibts einen Begriff bei uns, sowas nennt man hier Rotweinsozialisten

  60. „Er lebt immer im Moment und ich lebe immer in dier Zukunft und der Vergangenheit.“
    Es wird genau umgekehrt sein. Diese Leute leben nicht im Hier und Jetzt. Ihre Vergangenheit ist der Untote Schickelgruber, der allnächtlich als Schein-Aufklärung durch die Spartenkanäle geistert. Ihre scheinbare Ablehnung seiner tausendjährigen Wirkens ist insgeheim Anbetung des Untoten und seines Werkes, des Bösen. Sie haben die Vergangenheit in einer Interpretation vor Augen, die nur das zuläßt, was ihnen in den Kram passt und füllt den Rest mit Fiktion auf. Die Zukunft wünschen sie sich als einen globalen Rotweingürtel, der solange nicht verwirklicht werden kann, solange der potentielle Kleinbürger, der immer schon rechts ist, Pegida, AfD und Pack, dies verhindert. Ihre Vorstellung der Zukunft ist so wirklichkeitsnah wie eine Besiedlung des Neptuns einst. Der Moment, das Hier und Jetzt, das große Teile der hier Lebenden, ob kurz oder schon länger, nur noch über das Smartphon als Wirklichkeit wähnen, wird allein in der Klammer der alleinigen schickelgruberisierten Vergangenheit und der fiktiven gutmenschlich rotweingürtelrosierten Zukunft interpretiert.
    Sie sind alle so weit weg vom Hier und Jetzt benebelt in einer ideologischen Giftwolke, die die Wahrnehmung der aktuellen Wirklichkeit total verstellt.

  61. Der Sozialismus wird Europa, das Licht der Welt, zum erlöschen bringen so wie der Islam den Nahen Osten inkl. Persien zerstörte. Egal wie hoch wir unsere Türme bauen, egal wie gross unsere Bibliotheken anwachsen, Ideologiediktaturen werden immer wieder dafür sorgen, dass alles in Schutt und Asche gelegt wird.

  62. Ein Event, bei dem der Blödmichel die Kollateralschäden zu tragen hat und mindestens ein Paar Polizisten schwer verletzt wurden, einer sogar sein Augenlicht verlor (?). Ein toller Event, sehr sehr witzig, wirklich.
    Was für eine verrohte, durchgeknallte Welt ist das eigentlich, meine mit Sicherheit nicht (mehr).

  63. Ein treffender Beitrag, der die ganze hohle Verlogenheit der Linken aufzeigt. Das Foto des „Kapitalismus-Gegners“ bei McDonald´s sagt alles.
    Ich selbst boykottiere diese Kette schon immer, ebenso Monsanto, Nestlé, Beiersdorf, Unilever etc. Nicht so die Linken offensichtlich, die auch in Besitz verwüstenden Straßenkämpfen feige vermummt mitmischen, dann in die Politik gehen (s. Joseph Fischer, Claudia Roth, Heiko Maas) und sich die fetten, sich seit einiger Zeit automatisch erhöhenden Diäten vom verachteten Deutschen (Kleinbürger) bezahlen lassen.

    So TUN, als sei man für den Umweltschutz, dann aber jahrhundertealte Bäume en masse abholzen lassen, um Illegalen-Ghettos auf Steuerzahlerkosten hochzuziehen, Naturschutzgebiete werden platt gemacht, die kostbare, da seltene Restnatur im mit am dichtesten besiedelten Land der Erde- Deutschland- wird vernichtet.
    (Babieca hatte diesen Link geteilt, das ist ein gutes Beispiel: http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article211162781/Zehn-Hektar-Wald-muessen-weichen.html; hier noch etwas: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article154887000/Warum-Naturschuetzer-gegen-Fluechtlingsheime-kaempfen.html; und hier: *https://www.morgenpost.de/bezirke/steglitz-zehlendorf/article209532497/Park-in-Lankwitz-muss-fuer-Fluechtlingsunterkunft-weichen.html)
    Die Grünen TUN auch nur so, als setzten sie sich für den Tierschutz ein, als Barbara Rütting für die Grünen im bayerischen Landesparlament saß, wurde sie aber von ihren „Parteifreunden“ verhöhnt, wann immer sie sich in Redebeiträgen für Verbesserungsmaßnahmen in der Tierhaltung einsetzte, dann taten die Grünen so, als seien sie Hühner und gackerten. Die ganze dümmliche Niedertracht äußert sich in dem Gebaren, Frau Rütting trat denn auch folgerichtig aus der Partei aus. Denn sie kam zu dem Schluss, dass die Grünen mit dem Tierschutz in Wirklichkeit gar nichts am Hut haben.

    Dass die Invasoren zahlreich die bürgerkriegsähnlichen Zustände in Hamburg genutzt haben, um da weiterzumachen, wo sie in den Herkunftsländern aufgehört hatten, ist mir auch aufgefallen.
    Wie es in internen Dokumenten bereits geäußert wurde: Deutschland hat Extremismus importiert.
    „Wir produzieren durch diese Zuwanderung Extremisten, die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird“, befürchtet er weiter. Seine Prognose ist düster: „Wir werden eine Abkehr vieler Menschen von diesem Verfassungsstaat erleben.“
    *https://www.welt.de/politik/article160310210/Deutschland-importiert-Extremismus-und-Konflikte.html

  64. Das war schon mal der richtige Ansatz. Die Jungs von der Polizei sollten aber regelmäßig ins Fitnessstudio gehen. Wenn die Ratte von mir eine gefangen hätte wäre sie nicht mehr aufgestanden.

  65. Mir ist letztlich egal, ob dieser marodierende Mob „links“ ist oder von irgendeiner Seite als „links“, „neonazi“ oder sonstwie etikettiert wird.

    Das ist schlicht staatlich ZUGELASSENER Terror, unter dem ganz einfache Menschen wie wir alle zu leiden haben (sollen).

    Ginge es wirklich um eine Attacke auf rücksichtslose Ausbeuter, hätte sie an ganz anderer Stelle stattfinden und sich auch anders ausleben müssen.
    Nie tauchen die Schläger und Chaoten dort auf, wo die Superreichen ihre Villen und Jachten stehen/liegen haben.

    Warum wohl?

    Man sorgt geschickt dafür, daß die Randale im Lebensumfeld der braven Durchschnittsbürger stattfindet und vor aller Augen und Fernsehkameras – mit Ansage!
    Die verschreckten Mittelstandsbürger bitten schon irgendwann um mehr Überwachung, EU-Karteien, Internetkontrolle usw. usf., die sie selbst bezahlen.

    Das ist so durchschaubar…

    Aber regt Ihr Euch mal alle schön weiter auf über Äußerungen von Chulz, Misere und allen Polit-Clowns.
    Kopf -> Tisch

  66. Vielleicht waren wir alle nur Zeugen der Einführung der neuesten olympischen Disziplinen, dem WEITWURF von Molotow-Cocktails und Flaschen, sowie dem SCHARF-SCHIESSEN mit Präzisions-Zwillen, als quasi „Demonstrtions-Event“, und haben das blos nicht verstanden……….(Dummes Volk!)……..

  67. Misop
    Ha, ha
    „rotweinsozialisten!“

    I’m going to use that term with him next time he argues with me that his immigrants (ahghans and syrians) are better than mine — all USA’s mexivans!

    P.s. Thanks EvilWilli for your comment!! Fly to the Midwest and get yourself a girl. They will like you over here.

  68. Man könnt‘ sich den Bauch halten vor Lachen, wenn’s nicht so ein Trauerspiel wär‘: In den letzten Tagen wollen alle Parteien, die man irgendwie in Zusammenhang mit LINKS bringen kann und könnte, um jeden Preis die Etikette „LINKS“ loswerden. Warum? Weil die Vorfälle in Hamburg ja Stimmen kosten könnten (hoffentlich!). Da werden die hirnamputierten, linken Randalierer und Loser, die Hamburg magdeburgisiert haben, einfach umetikettiert in Neonazis. Rechtsradikale und islamistische Terroristen. Das ist die typische Politik unserer alternativlosen Dödel und Transusen. Alternativlos sind Probleme nur für inkompetente, unfähige (Tages-) Politiker. Genau das darf sie nicht sein, die Politik: alternativlos. Diese Versager sollten sich andere Jobs suchen, der Hosenanzug der da Demokratie heißt, ist ihnen viel zu groß. Das Bild von den zwei Selfieschießern erinnert mich übrigens an eine Situation in Madrid: Da haben drei Mumien in schwarzen Burkas von sich Selfies gemacht.

  69. Also ich freue mich schon auf den Zirkus, wenn das Hornissennest Rote Flora geräumt wird. Da können dann gleich schon mal wieder die 20000 Polizisten anrücken. Die Rote Flora wird dies zum Anlass für erneute Krawalle gigantischen Ausmasses nehmen. Denn ihre Gewalt ist durchaus noch steigerbar.

  70. Man erinnere sich. Das gab es vor 20 Jahren alles schon einmal. Bei jedem G8 Treffen gab es Randale. Bis in Italien einer der Gestörten von einem Polizist in Notwehr erschossen wurde, weil der Gestörte ihn mit einem Feuerlöscher angriff. Da habe die Kaputten gemerkt, dass ja tatsächlich was passieren kann und es war 20 Jahre Ruhe. Das hier ist nun die nächste Generation, die sich nicht mehr daran erinnert.

  71. sich nach etwas sehnen – etwas dringend herbeiwünschen – Sehnsucht nach etwas haben

  72. @jeanette, @kalafati
    Zwei „schöne“ Texte, die Herkunft und Motivation des Häßlichen beschreiben.

Comments are closed.