- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Peter Tauber verhöhnt die arbeitende Bevölkerung

Von L.S.Gabriel | Wie weit die CDU sich vom Bürger und der Realität dieses Landes auch im Arbeitsmarktbereich schon verabschiedet hat bewies am Montag Generalsekretär Peter Tauber (Foto) in einem einzigen entlarvenden Satz. Tauber hatte einen Beitrag der WeLT [1] über das Bundestagswahlprogramm von CDU und CSU via Twitter verbreitet, der titelte „Vollbeschäftigung ist viel besser als Gerechtigkeit“. Daraufhin twitterte ein Nutzer zurück: „heißt das jetzt 3 Minijobs für mich?“ Tauber, der neben seinem „Schwerarbeitergehalt“ als Generalsekretär allein in der Zeit von 1.11.13 bis 30.6.15 Nebeneinkünfte von rund 140.000 [2] bis 300.000 Euro lukrierte, antwortet daraufhin völlig entrückt [3] der realen Situation deutscher Arbeitnehmer: „Wenn Sie was Ordentliches gelernt haben, dann brauchen Sie keine drei Minijobs.“

Der wohlverdiente Shitstorm folgte sogleich. Hier eine kleine Auswahl:

[4]

[5]

[6]

[7]

[8]

Mittlerweile gibt es rund 1.400, teils sehr erboste Reaktionen auf Taubers Tweet, denen der Politiker vorerst trotzig antwortete:

Fakt ist doch: Nur mit einer guten Ausbildung verdient man genug, damit man nicht drei Minijobs braucht, um über die Runden zu kommen.

Und:

Und Fakt ist auch: Vollbeschäftigung wollen wir mit sozialversicherungspflichtigen Jobs und nicht durch Nebenverdienst und Mini-Jobs.

Derweil scheint man ihn wohl aber darauf aufmerksam gemacht zu haben, dass es, zumindest vor Wahlen, nicht so ganz klug ist die Distanz zwischen der Partei und den Wählern so klar offenzulegen. Tauber ruderte also heute zurück und entschuldigte sich, mehr halbherzig als aufrichtig einsichtig, beim verständnislosen Wahlvolk. Er wollte niemandem zu nahe treten, der in „so einer Situation“ sei. Seine „blöde“ Formulierung täte ihm leid und eigentlich wollte er nur sagen, „wie wichtig eine gute Ausbildung und die richtigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind, damit man eben nicht auf drei Minijobs angewiesen ist“, verbreitete er am Dienstag [9] eiligst auf allen Kanälen.

Ist das nicht großartig? Wenn alles passen würde, ginge es allen gut. Warum kommen diese dummen, ungebildeten deutschen Malocher nur nicht auf diese einfache Lösung? Dass es ihm leid tut, glauben wir ihm denn, dass der Tweet „blöd“ war steht außer Zweifel, besonders wenn man auf Stimmenfang aus ist. Noch „blöder“ allerdings ist es, wenn die Rechtfertigung der eigenen Geistlosigkeit nur beweist, dass man schlicht über seinen zu hoch angesetzten Tellerrand nicht mehr hinaus kommt.

Kontakt [10]:

» E-Mail: peter.tauber@bundestag.de [11]


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

Beitrag teilen:
[12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19]
[20] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19]