Philipp Luther (kl. Foto) hat was mit Englisch und Geschichte gemacht (1. Staatsexamen) und bietet seitdem folgendes in seinem Berufsprofil an: Belastbarkeit, Journalismus, Zuverlässigkeit, Engagement, Übersetzung Englisch – Deutsch, Übersetzung Deutsch – Englisch, Search Engine Optimization (SEO), Englische Sprache; Was macht so einer, der (noch) nicht viel zu bieten hat, bzw. nur das, was fast jeder hat und kann? Er versucht ein paar Krümel dort abzugreifen, wo der größte Wachstumsmarkt besteht, in der Asylindustrie.

Mit dem ersten Staatsexamen (in Englisch und Geschichte) in der Tasche gelang es dem Philipp „Praktikant“ zu werden, und anschließend war er dann immerhin zwei Jahre lang „News Editor“ bei FOCUS online. Seit Juli ist er im Volontariat tätig und hat sich jetzt hingesetzt um eine erste „Edition“ zum Thema „Asyl“ herauszugeben. Das kam dabei heraus:

Fall in Nürnberg – Trotz gültiger Ehe mit einer Deutschen: Behörden schieben Marokkaner ab

– ein Marokkaner, der ein Jahr in Nürnberg lebt, wird von Philipp zum „gebürtigen
Marokkaner“ umgetauft, um anzudeuten, dass der jetzt dadurch was anderes ist. Nach üblicher Verwendung dieses Sprachmusters werden damit Ausländer mit deutscher Staatsangehörigkeit bezeichnet, das sollte wohl der Sinn der raffinierten Formulierung des Sprachkünstlers sein.

– El Mustapha, so heißt der „gebürtige Marokkaner“, der ein Jahr in Nürnberg lebt, hat in Deutschland Asyl beantragt, was aber abgelehnt wurde. (Wird nicht weiter thematisiert von Philipp).

– Der Marokkaner, der kaum ein Wort Deutsch kann, hat sich dann schrecklich verliebt in die 44-jährige Martina R. Sie wollten dann auch beide unbedingt schnell heiraten und die Ehe ist auch gültig, wie der Philipp vom FOCUS betont.

– Und weiter im Programm: der El Mustapha hat vor seiner Abschiebung, plötzlich „schwere gesundheitliche Probleme“, was impliziert, so der Anwalt, dass er nicht abgeschoben werden kann. Keine Nachfrage von FOCUS Online aka Philipp Luther, ob es in Marokko keine Ärzte mehr gibt oder keine Medikamente oder ob für Gesundheitsbeschwerden in aller Welt ausschließlich der zahlende Kassenpatient in Deutschland zuständig ist („Ehefrau“ Martina R. ist mittellos).

– Dass der Mustapha – nach deutschem Recht – sofort zu seiner Martina zurück darf, wird nur am Rande erwähnt: Sie muss für ihn sorgen können, er muss Deutschkenntnisse nachweisen, beide Bedingungen sind aber nicht erfüllt. Auch hier keine Nachfrage vom Philipp (von Kommentatoren durchaus), warum die Martina nicht nach Marokko zieht und dort ihre gültige Ehe lebt.

Herausgekommen ist ein zusammengeschustertes Gebilde, in dem alle Möglichkeiten versucht werden, um für den El Mustapha und seine Martina Sympathien zu generieren, so wie es für jedes Medium auf dem deutschen Markt schon unerlässliche Pflicht geworden ist.

Philipp, der News-Editor von FOCUS, der Volontär, empfiehlt sich so als Gesinnungsjournalist mit dem Genre „Armer Flüchtling“ seinem künftigen möglichen Arbeitgeber. Ein Abgehängter, der beispielhaft für viele Nichtskönner steht, die lediglich die richtige Haltung mitbringen um auch ein paar Krümel vom Asyl-Kuchen abzubekommen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

174 KOMMENTARE

  1. Warum fliegt die notgeile Gutmenschen-Trulla nicht nach Nafri-Land zu ihrem Goldjungen?
    Weil es dort kein Hartz 4 gibt?

  2. Wenn ich schon das Foto sehe…. Milchreisbubi mit Bart.

    Phillipp sei doch einfach so lieb und übernimm die Bürgschaft für das Goldstück. Wird auch nicht für lange sein. Der geht bestimmt bald arbeiten. Ist ja eine Fachkraft die hier dringend gebraucht wird. Du schaffst das 😉

  3. Früher sagte man, „wer nichts wird, wird Wirt, wer gar nichts wird, wird Bahnhofswirt und ist ihm diese nicht gelungen, geht er zu Versicherungen und wenn er auch das nicht kann, geht er zu Bertelsmann.“ – Und wer für Alles zu blöd ist, wird Journalist.

  4. News-Editor

    Hihi. Erinnert mich immer an das Neusprech „Facility Manger“ = Klofrau.

  5. Diese Frau sollte sich mal mit der Schweizerin unterhalten oder mit der Friseurin die jetzt im Krankenhaus ist.

  6. Das Bildungssystem muss dringend reformiert werden. Das Handwerk und die Industrie suchen dringend Bewerber.

    Philipp Luther könnte sich nützlich machen als Maurer, Asphalttechniker, Schreiner. Da gäbe es viele Tätigkeiten, von denen die Gemeinschaft der Menschen in Deutschland etwas hätten, die das Bildungswesen mit ihren Steuergeldern fördern.

    Und das Gute für Herrn Luther: In diesen Tätigkeiten bekommt er so viel Geld, dass er davon eine Familie ernähren kann!

  7. Ska Keller (Grünen)…

    gehört zu der nutzlosesten Spezies auf diesem Planeten.
    .
    Sie würde im normalen Leben verhungern, anschaffen gehen oder Hartz4 beziehen aber so wurde sie in jungen Jahren zum Oberschmarotzer unserer Gesellschaft.
    .
    Sie studierte nutzlose und sinnlose Geschwätz-Wissenschaften, hat noch nie richtig gearbeitet bzw. Steuern gezahlt. Hat noch nie irgendwas sinnvolles für unsere Gesellschaft produziert.
    .
    Diese nutzlose Kreaturen machen unsere Gesellschaft krank und entartet sie.

    .
    Ska Keller studierte Islamwissenschaft, Turkologie und Judaistik.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ska_Keller

  8. Was werft ihr ihm denn vor? Er kann doch nichts dafür! Dumm geboren, nichts dazugelernt und etzatla Schornalisd. Bassd scho.

  9. Sehr gute Idee. Nicht nur schreiben sondern machen. Den Bart um akzeptiert zu werden hat er ja schon.
    Noch ein bischen Flaumig aber das kommt schon noch.
    Eine schoene Bereicherung wuerde ich ihm auch noch goennen.

  10. Armer Bub,
    erst kein Asyl,
    Dan trotz Heirat kein Bleiberecht
    und jetzt noch schwer krank.

    Es ist erstaunlch, wieviel Unglück ein einzelner Mensch doch haben kann.
    hat jemand eine Idee, wie man den vom Schicksal so schwer gebeutelten Nordafrikaner nicht ein wenig aufheitern.
    z.B. Steak um den Hals binden und mit den Hunden spielen lassen.

  11. Search Engine Optimization (SED) hat aber nix mit der SED zu tun. Die richtige Abkürzung dafür ist SEO.

    *Ist korrigiert, danke für den Hinweis. Mod.*

    Ansonsten der rest des Textes ist mal wieder typisch für solche Kreaturen. Bäh

  12. Man kann es nicht oft genug betonen: Jeder Idiot kann sich heute Journalist nennen. Ein „Journalist“ muss nichts besonderes können. Jeder von uns kann morgen auch ein „Journalist“ sein. Selbst Leute wie Fietz vom Focus können sich so nennen.

    Du schreibst einfach irgendeine Scheiße, versucht dass der Müll irgendwo in einem linken Drecksblatt veröffentlicht wird und schon bist Du „Journalist“. Selbst die blödesten Menschen können sich so nennen – und tun das ja auch. (Siehe Deniz Yücel)

    Und was mich am meisten aufregt, dass die untereinander immer so tun als wären sie was besonderes. Regen sich auf, wenn die Polizei auf G20 Demos deren Rucksäcke kontrollieren, u.a. „weil sie ihre Quellen schützen müssen“. Journalismus heute ist absolut nicht mehr vergleichbar mit dem wirklichen Journalismus, den es vielleicht noch vor 30 Jahren gab. 99% der „Journalisten“ kann man in der Pfeife rauchen.

  13. Super Idee, dass man sich einfach mal den Produzenten solcher Artikel anschaut. Ganz klar wird dabei, dass solche Artikel die Bedingungen für höhere Weihen sind. Hat er erst mal ausreichend davon produziert, stehen ihm viele weitere Posten in den gleichgeschalteten Medien offen. Auch die Blockparteien nehmen solche typen gerne in ihren Parteizentralen.

  14. Das ist der Grund für den Fachkräftemangel: Nicht die negative Demografie sondern das Bildungssystem, welches behauptet, der Fortschritt bestünde darin, ein Weltbild zu haben anstatt Fertigkeiten.

  15. Interessant auch der Schmuh mit den „Roten Daumen“ beim Locus in den Kommentaren darunter, wo offensichtlich nächtens massiv manipuliert wird beim Locus, wenn die Arbeitsdrohnen, die das stören könnte, ihren Schlaf brauchen, um am nächsten Tag wieder die Kohle zu erarbeiten, die für die Asylis benötigt wird…
    =========================
    00:42 Uhr | Rolf Karasch
    „Interessantes System: kurz vor 24 Uhr (am 05.07.) waren die Bewertungen (Daumen) der Kommentare klar ersichtlich…die Meinung der Leser war zu erkennen. Nach einer Dreiviertelstunde hat sich das Blatt komplett gedreht, massive rote Daumen haben es teils ausgeglichen, teils sogar gedreht. Sehr sehr interessant…… wer hat heute Nacht-Dienst in der Redaktion? ;o)“

  16. Würg. Jeder Penner, der für alles zu faul ist, ausser zum fi…. und stolz sein auf sein Mohammedanertum, soll hier alimentiert werden. Wieso arbeitet der faule Sack nicht in seiner Heimat? Da herrscht kein Krieg. Er kommt aus einem islamischen Land. Also reicht es doch, den Kloran zu kennen. Mehr brauchen die ja nicht zum leben.
    Europa ist doch ganz grosse Haramsche…..
    Haut doch ab und lebt halal, ihr blöden unerwünschten nichtsnutzigen Schiessbudenfiguren!

  17. Es kostet Philipp keinen Cent ein „Guter“ zu sein. Er öffnet sein Portmonee nicht für den Zuwanderer. Er fordert das von den anderen. Ekelhaft diese niedere Gesinnung die sich hier zeigt.

  18. „Sie würde im normalen Leben verhungern, anschaffen gehen …“
    ————-
    Das hält doch selbst der notgeilste Freier nicht aus, wenn die anfängt ihn zuzutexten… 🙂

  19. Linkspopulistischer Fließbandschreiber, der wahrscheinlich nicht mal Mindestlohn erhält und das schreibt, was von ihm erwartet wird. Alles nur, um die Massen ruhig zu halten und damit sich irgendwelche grenzdebilen 68er morgens zur Zeitung ihren Beaujolais schmecken lassen und sich genauso überzeugt freuen können, wie ihre Landsleute 1943 im Sportpalast.

  20. Der Lokus gehört zu den Medien die diese Bezeichnung nicht verdienen. Es sind Systemmedien, die nichts aber auch gar nichts, mit guten Journalismus zu tun haben.

  21. Altes Muster. Der Tränendrüsenfrischling im Flaum sollte sich mit

    http://www.1001geschichte.de/

    befassen. So es getan hat, darf er es gerne in sein Elaborat einflechten. Und sei es als „die finde ich doof“. Jede Nennung hilft. :))

  22. Die Franzi – wir wollen doch nicht in Genderwchwachsinn verfallen;-).

    Richtig, sie ist ein Nichtsnutz. Sie nutzt nicht.

  23. Um es kurz zu machen: der sogenannte Journalist ist einer, den man unter Anlegung des gesunden Menschenverstandes nur als Dummdödel bezeichnen kann. Er wird seine Quittung bekommen, garantiert.

  24. Schießbudenfiguren? Ich würde niemals mehr ein Luftgewehr in die Hand nehmen, wenn diese welche wären!

    Marokko, Urlaubsparadies – demnach ein unsicheres Herkunftsland, denn dort kann es passieren, dass Moslem eine hässliche Frau im Bikini sieht und stirbt – unsicheres Herkunftsland!

  25. Na also zwischen Klofrau und Facility Manager gibt es aber einen gewaltigen Unterschied.

    Und warum verachten Sie die Klofrau?

  26. Der Marokkaner hätte nicht heiraten sollen. Das war einfach zu viel. Still verhalten, Stütze kassieren, dann passiert nichts, faktisch jeder kann bleiben. Mit der Heirat dieser alten Trulla fühlte sich der Sachbearbeiter verarscht und man sieht, wenn die Behörde will, geht die Abschiebung ruck-zuck.

    Sehr schöner Artikel, Herr Luther, Journalismus auf höchstem Niveau. Aus Ihnen wird mal was :-).

  27. Aus einem anderen Berufsfeld:

    Jeder, der nichts ist auf Erden, kann noch immer Seemann werden.

    Wer auf See zu nichts mehr taugt, wird im Hafen noch gebraucht.

  28. Armselig, er möchte die Meinungsfreiheit schützen, sieht aber diejenigen nicht die auf deutschen Straßen totgetreten werden.

  29. @lorbas

    Wir müssen die Frage anders stellen. Wer möchte Heiko Maas richtig gerne eine reinhauen?

  30. So ist das eben. Ein System kann noch so verlogen, kriminell oder schlichtweg bescheuert sein. Wenn die Mehrheit der Gesellschaft davon profitieren kann, wird besagtes System erfolgreich sein. War ja bei Hitler auch nicht anders. Nur der junge Mensch konnte Karriere machen, der sich systemkonform zeigte. Kritiker wurden einfach entsorgt. Die Entsorgung von Andersdenkenden ist heutzutage zwar nicht mehr ganz so rustikal, aber sie findet statt.

  31. Was hat er denn für eine Krankheit und hat er die Martina schon ins Gesicht geschlagen? Barbara kann da ja ein Lied davon singen 😀

  32. ¿Warum tritt er für den „El Marokaner“ nicht in den Hungerstraik oder beheimratet seinen Schützling?

    Oft ist das Denken schwer, indes,
    das Schreiben geht auch ohne es.

    Wilhelm Busch

  33. Die Ehe kann schon deshalb nicht gültig sein, weil der dringende Verdacht einer Scheinehe bisher nicht nachvollziehbar ausgeräumt wurde.

    Davon unabhängig dürfte er mangels Papiere und Aufenthaltsberechtigung auch gar nicht ehefähig nach deutschem Recht gewesen sein.

    Ein Ehe ist auch kein Abschiebe-Hindernis.

  34. Ich bin immer noch zu Tränen gerührt:

    Piratenprozess Hamburg: „Ich wurde unter einem Baum geboren“
    Der Hamburger Prozess gegen zehn mutmaßliche Piraten aus Somalia hat mit einem Streit über deren Alter begonnen. Einige von ihnen behaupten, minderjährig zu sein.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-11/piraten-prozess-hamburg

    Gut sieben Monate nach dem Überfall auf das Hamburger Frachtschiff Taipan müssen sich zehn Somalier wegen Angriffs auf den Seeverkehr und erpresserischen Menschenraubs vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Gleich zum Prozessauftakt forderte ein Teil der 20 Verteidiger, die Öffentlichkeit von der Verhandlung auszuschließen, da Jugendliche und Heranwachsende unter den Angeklagten seien.

    Einer der mutmaßlichen Piraten ist nach eigenen Angaben erst 13 Jahre alt und wäre damit nicht einmal strafmündig. Die Staatsanwaltschaft hält ihn für älter und stützt sich dabei auf Gutachten. „Die von der Staatsanwaltschaft vorgelegten Schätzgutachten sind wissenschaftlich gesehen ohne Aussagekraft“, sagte hingegen Anwalt Thomas Jung. Er verlangte, das Verfahren gegen seinen Mandanten einzustellen. Richter Bernd Steinmetz machte klar, dass die Feststellung des Alters der Angeklagten einen wichtigen Stellenwert in dem Prozess haben werde. „Ein Kind wird hier nicht vor Gericht stehen“, sagte er.

    Schon der Abgleich der Namen der Angeklagten zu Prozessbeginn dauerte längere Zeit, weil es Unstimmigkeiten in der Schreibweise gab. Mehrere Angeklagte konnten ihren exakten Geburtstag nicht nennen, sondern gaben nur das Geburtsjahr an. Einer sagte: „Ich wurde unter einem Baum geboren.“ In dem Prozess übersetzen drei Dolmetscher vom Somalischen ins Deutsche.

  35. NO-GO-AREA NRW!

    +++++++++++++++++++

    .
    Der Ausländer-Terror gehört zu Deutschland.
    .
    Deutsche sind zum plündern, rauben, vergewaltigen und erschlagen frei gegeben.

    .
    Danke Merkel für deine Gäste!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Überfall

    Trio steigt in Hattingen zu Mann ins Auto und raubt ihn aus

    Hattingen.   Drei Unbekannte haben am Mittwochmorgen in Hattingen einen Mann überfallen. An einer roten Ampel stieg der Haupttäter zum Opfer ins Auto.

    Drei Unbekannte haben am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr in Hattingen einen Mann in dessen Auto ausgeraubt. Wie die Polizei berichtet, ist einer der Täter bei roter Ampel an der Marxstraße, Höhe Ringstraße, in den blauen Opel des Opfers gestiegen und hat es mit einem Messer bedroht.

    Komplizen durchsuchen das Auto

    In gebrochenem Deutsch forderte er den Opel-Fahrer auf, seine Fahrt bis zu einem Parkplatz in Höhe des Freibades Welper fortzusetzen. Dort angekommen forderte er die Herausgabe von Bargeld, während seine zwei Komplizen hinzukamen und das Auto durchsuchten. Anschließend flüchtete das Trio mit seiner Beute durch ein angrenzendes Waldstück in nördlicher Richtung.

    Der Geschädigte beschreibt die Täter wie folgt: Sie haben alle ein südländisches Aussehen, sind etwa 25 Jahre alt, haben dunkle Haare und trugen dunkle sportliche Kleidung (Jogginghose). Der Haupttäter ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, trug ein dunkles Kapuzenshirt und ein rotes Tuch mit weißem Muster auf dem Kopf. Einer seiner beiden Mittäter ist etwa gleich groß und trug eine weiße Kappe mit „LA“-Aufdruck auf dem Kopf.

    https://www.waz.de/staedte/hattingen/trio-steigt-in-hattingen-zu-mann-ins-auto-und-raubt-ihn-aus-id211072107.html

  36. Witzig ist auch noch, dass die verkorxten Gestalten wie Herr Luther die Stationen ihres beruflichen Leidensweges gern bei XING breittreten. Das konnte man schon sehr schön bei der Annabell Behrmann sehen, die irgend einen gefühlsduseligen und faktenfreien Artikel im Hamburger Abendblatt abgesetzt hatte (PI berichtete).

  37. Hurra! Ein neuer Qualitätsschurnallist wurde uns beschert!

    Wer nichts wird, wird Mitglied bei den Linksbunten oder geht zur Schmierenpresse.

  38. Um Gottes Willen! Wenn der Typ heiratet gibts Nachwuchs mit der gleichen „Nichtskönnerschaft“! Der Bubi soll mal schön beim Wichsen bleiben!

  39. Ich will ja niemandem etwas UNanständiges unterstellen, aber der Braten hier duftet schon etwas nach Bezahl-Ehe, finde ich zumindest….;-)

    Die ehrenwerte Gattin „Martina“ ist scheinbar mittellos. Von ihrem, der deutschen Sprache nicht mächtigen marokkanischen Gatten ist selbiges anzunehmen.
    Welchen Grund also die mittellose Frau Martina haben sollte, den wohl ebenfalls mittellosen, der deutschen Sprache nicht mächtigen Merkel-Gast und Herrn aus Marokko zu ehelichen, bleibt schleierhaftund mysteriös.

    Wie haben die sich denn ihr „Ja-Wort“ gegeben? Hat er dafür ein deutsches Wörterbuch benutzt, vor dem Standesamt, oder sie ein marokkanisches? Damit fängt es ja schon an.
    Was erzählen sich die beiden, wenn sie gegenseitig ihrer Muttersprache nicht mächtig sind?

    Fragen über Fragen…………….LIEBE kann so etwas DOLLES sein, nicht wahr?;-)

    Viel Glück, den beiden Turteltäubchen.

    Fast hätte ich es „vergessen“: Dem tollen und hochqualifizierten Autor des Focus zu gratulieren, für seinen Bestseller-Einstieg in die Asyl-Desinformations-und-Volksverdummungs-Schönschrift-Industrie.
    Summa cum laude. Weiter so! Wir alle warten schon auf sein nächstes Husarenstück. Bis demnächst, lieber Phillipp, und grüß mir schön den Herrn Chefredakteur im Hause. Auch diesem ein dickes Lob für seine exquisiten Rekrutierungsqualitätsansprüche. Cheerio!

    Das Mainstreamlachkarussell dreht sich weiter!

  40. XING ist der rettende Strohhalm für akademische Lebensversager. LinkedIn ist besser.

  41. Sie sehen, Herr Luther, hier gibt es nicht nur böswillige Menschen, die Schimpftiraden über Sie ablassen, sondern Menschen, die ernsthaft über Ihre Zukunft nachdenken.

    Unter uns, Herr Luther, Sie glauben doch nicht, dass das Schreiben für eine Zeitschrift Zukunft hat, dass Sie davon noch in fünf bis zehn Jahren leben können, zumal wenn Sie vielleicht eine Familie gründen wollen?

    Ich vermute sogar, dass die Zeitschriften und Zeitungen, die fortwährend das Bürgertum in Deutschland beschimpfen und somit nur kleine Minderheiten als Kundenkreis im Kopf haben können, am wenigsten überlebensfähig sein werden …

    Suchen Sie sich redlich einen Ausbildungsplatz in einer Schreinerei, denn Möbel werden auch in zehn Jahren noch in Wohnungen eingestellt werden, Handwerk hat somit auch in zehn Jahren noch „goldenen Boden“. Nicht immer passen Möbel aus dem Möbeldiscounter genau in die Schräge, die die Wohnung gerade dort hat, wo das Möbelteil eigentlich hinmüsste.

    Sie sehen einerseits die zerfallende deutsche Infrastruktur, weil einfach Maurer und Straßenarbeiter gebraucht werden, aber andererseits die jungen Leute lieber jahrelang in Lemmingsströmen an Universitäten abtauchen – so wie Sie, Herr Luther!

    Ihre Bewerbung wird in den von mir aufgezählten Branchen schnell angenommen werden, das sichere ich Ihnen zu! Sichern Sie sich und Ihre Familie zukunftsfähig ab. Gern suche ich Ihnen passende Stellenangebote heraus! Wenn Sie diese annehmen, geben Sie der Gesellschaft auch etwas zurück – etwas was die Gesellschaft dringender braucht als ein neuer Schreiberling für Texte, die sowieso niemand liest (siehe zurückgehende Auflagenzahlen der Journaille).

  42. Er könnte vielleicht auch noch Aktentaschenträger („Referent“) des umwoelkten Kölner Kardinals werden!

  43. Deutschland ist nicht mehr in der Lage seinen eigenen Grundbedarf an Textilien herzustellen.

    Ich schlage vor, das alle diese unnützen Jobs – von Berufen kann man hier nicht sprechen – wie: Gesinnungsjournalist, Sozial-Dings-Bumms-Irgendwas-Studierte, die in keiner Weise etwas zur Wertschöpfung beitragen, zu Schneider, Schneiderin, Näher und Näherin umgeschult werden, und für €3,50/Std. sich dem Aufbau einer Autarken deutschen Textilindustrie zu widmen.
    Einhergehen würde zwangsläufig das Wiedererstehen des ehemals glorreichen deutschen Textil-Maschinenbaus.

    Ich habe aber nur geringe Hoffnung, für das interlektuelle Lumpen-Proletariat ist es einfacher sich dem Stumpfsinn der Asylindustrie oder des Genderwahns hinzugeben.

    Das Abitur für Alle macht es möglich.
    Tatsächliche Hochschulreife hin oder her.

  44. Normalerweise die Klassiker-Umschreibung für unbedarfte Mädchen, die keine Lust zum Arbeiten haben.
    Aber vielleicht ist Philipp ja gar kein Mann, sondern ein Gender – also einer von denen, zahlreichen, so in etwa in Mädchen-Nähe.

  45. Die Aussonderung kritischer und nicht-konformer Menschen ist in gewisser weise effektiver als “damals“. Das dritte Reich hatte 12 Jahre um Vergangenheit zu werden. Der heutige Linksfaschismus wandert seit 1968 ungebremst durch die Institutionen und verändert unsere Welt nachhaltig. Wer aufzubegehren wagt, verliert seine Reputation, seine Arbeit und seine Gelassenheit. Der Linksfaschismus folgt den Mutigen bis tief in deren Privatsphäre, denunziert, schlägt und zerstört wie das verwande Vorbild aus den 30er Jahren.

  46. Ein Journalist ist deswegen Journalist weil er nicht zu eigener Leistung taugt,
    er taugt nur dazu über die Leistungen anderer zu schwätzen und zu schreibseln.

  47. Dieser Philipp Luther ist ein Paradebeispiel heutigen deutschen Bildungsstandards.
    Unterdurchschnittlich nach den Maßstäben eines ehemals hervorragenden naturwissentschaftlich und humanistisch geprägten westlichen Bildungsideals, heute überdurchschnittlich bewertet von einer utopistisch verblendeten Elite, die sich in ihrem Wahn der Gleichmacherei zur besseren ideologioschen Lenkung seiner Bürger die Verdummung des Volkes zum Ziel gesetzt hat.

  48. Mit dem 1. Staatsexamen hat er ja immerhin weit mehr als die meisten Politiker der Linken und Grünen erreicht.

  49. Was mich so nervt ist:
    Immer muss man sich auf seinen bescheidenen Glauben berufen. Aber wenn es unangenehm wird, dann wird der Glaube ignoriert. Autofahren ist haram etc, weil es nicht im Kloran steht. Aber deshalb kann man ja trotzdem Protzkarren fahren.
    Fussball ist auch haram, weil man dann die Aura des Moslems sehen kann. (Wie sehenswert)
    Aber egal.
    Moderne Medizin auch. Trotzdem rennen die dauernd zum Arzt, nicht zum Imam.
    Fasten haha, wenns keiner sieht wird trotzdem gefressen und ger….alles halt.

    Aber wenn es dann darum geht, andere zu unterdrücken, anzulügen und zu ermorden, zu vergewaltigen, zu schmarotzen usw., dann muss man die Gebote natürlich genau befolgen.

  50. 100 Pro… wieder unerwünschte moslemische Ausländer-Clans spielen wieder wilde Sau auf unseren Straßen..
    .
    Wie immer.. Keine Abschiebungen oder Ausweisungen..
    .
    Der moslemische Ausländer-Terror gehört zum Alltag!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    .
    Partygesellschaft

    Feiernde Männer schießen in Berlin aus Autos

    Aus einem Fahrzeug an der Pohlstraße wurden Schüsse abgegeben. Später fielen Schüsse aus einem Auto am Metzer Platz.

    Kurz zuvor war es an der Pohlstraße in Schöneberg zu einer ähnlichen Situation gekommen. Auch dort sollen Schüsse aus einem Auto heraus abgefeuert worden sein. Die Vorfälle stehen laut Polizei aber nicht in Zusammenhang. Die Beamten rückten auch dort mit mehreren Kräften an und kontrollierten 14 Personen. Die Waffe konnte allerdings nicht gefunden werden. Bei den Insassen des Fahrzeug handelt es sich laut Polizei um Angehörige einer Feiergesellschaft. Die Polizei stellte Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

    Erst im März war es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Aus einem Autokonvoi heraus waren Schüsse in die Luft abgegeben worden. Die Polizei stellte damals bei einem 16-Jährigen eine Schreckschusswaffe fest und ermittelte wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Ein Zeuge hatte die Polizei informiert. Die Beamten nahmen daraufhin die Verfolgung auf und hielten auf der Berliner Stadtautobahn an der Rudolf-Wissell-Brücke einen schwarzen Mercedes an. Das Auto war Teil eines Hochzeitskonvois.

    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article211144303/Feiernde-Maenner-schiessen-in-Berlin-aus-Autos.html

  51. Neugieriger als auf den kleinen Philipp, der was mit Medien macht, wäre ich auf Martina R., die – lt. Artikel – wohl gar nichts macht. Außer zu lieben, versteht sich.

  52. Wer dumm geboren wird, kann nichts dafür!
    Wer aber noch dumm stirbt, muss ein ziemlicher Vollidiot sein!

  53. Gäbe ja bei BFI noch nen Schnellsiedekurs für Berufskraftfahrer mit staatlich geförderten Führerschein,
    oder für Universalschweisser in 11 Monatl. Lehrzeit, wo sonst andere 3 Jahre investieren müssen.
    Damit sie ihre dringend benötigte Berufsqualifikation schwarz auf weiß nachweisen können.
    Alles staatlich (von uns allen ) gefördert.

  54. Er schreibt, dass er „Belastbar“ ist. So ein Jüngling weiß garnicht was das ist, der hat noch nie unter Produktionsbedingungen mehrere Jahre gearbeitet.
    Auch kennt er das Gefühl, etwas Besonderes, das den Tag überdauert, geleistet zu haben, nicht.

    Ein armer Junge…

  55. Rote-Ampel-Raube waren bisher das Privileg primitiver Raubnomaden in 3-Weltstaaten, die genau deshalb 3-Weltstaaten bleiben (ist nach wie vor ein Riesenproblem auch Brasiliens).

    In Deutschland gilt schon lange, seit sich hier die eingefallene 3. Welt ungeniert mit ihren Raubgewohnheiten breitmacht (auch wenn das noch nicht jeder geheckt hat): Nach dem Einsteigen ins Auto Zentralverriegelung bedienen. Oder alle Türverriegelungsköpfe manuell in den Dienst schicken. Wie das bei uns im Familiensprech imperativ heißt: „Pips runter!“

  56. JEDER (!) Klofrau in diesem Lande gebührt unser aller EHRLICHE HOCHACHTUNG! Vor deren WÜRDE und Rückgrat könnte sich manch ein „Dax-Manager“ einiges abschneiden! Das soll hier mal betont werden!

  57. Religion_ist_ein_Gendefekt 6. Juli 2017 at 11:53

    Frag doch mal Deinen Bekannten bei Gelegenheit, ob er auch Philosophie studiert hätte, wenn er dafür ein Darlehen von 50.000€
    hätte aufnehmen müssen.

    PS: Ist ernst gemeint meine Nachfrage.

  58. Schon das, was sich Phillipp da zusammen geschmiert hat, ist grundfalsch. Wer es hier nicht weiß, wir sind auf Ausländerrecht spezialisiert!

    Wenn „Martina“ Deutsche ist, braucht sie nicht selbst für ihren und seinen Lebensunterhalt sorgen, das macht der Steuertrottel. Nur Ausländer, die ausländische Ehegatten nach DE holen, müssen selbst für deren Unterhalt sorgen.

    A 1, bzw. Sprachkurs: Warum hat Mastapha in seinem einen Jahr Aufenthalt in DE nicht schon Deutsch gelernt? Wenn er dann tatsächlich nach Marokko zurück muß (wenn die tatsächlich anwaltlich vertreten sind, hat der jedenfalls keine Ahnung von AuslR, denn wir halten es grundsätzlich so, unsere Mandantinnen mit Schengen-Visum einreisen und heiraten zu lassen, um dort nach der Eheschließung zu bleiben). Gut, selbst wenn er zui blöde ist, das A 1 zu bekommen, muß er sich eine Zeitlang um Deutschkenntnisse bemühen, klappt das nicht, kann er – wegen der Ehe – trotzdem nach DE reisen und sich dort weiter bemühen. Davon abgesehen gibt es noch einen ausländerrechtlichen Trick, ohne A 1 nach DE einreisen zu können.

    Das muß auch keine Scheinehe sein. Es gibt genug Tanten in DE, die kein Mann, der noch alle Latten am Zaun hat, mit der Kneifzange anpacken (Hartz-IV.-Empfang spricht schon Bände, wahrscheinlich auch noch fett und blöde). Unter „Ehen“ versteht der Gesetzgeber durchaus auch „Zweckehen“ (z. B. unter zwei Deutschen, einer blaublütig, um den Anderen in Genuß des Adelstitels kommen zu lassen). Wichtig ist vor allem, daß in ehelicher Lebensgemeinschaft gelebt wird. Für diesen Fall sollte das genügen.

  59. 1. Staatsexamen hört sich irgend wie unfertig an. Wenn da stünde Staatsexamen – ok. So ist das eine feine Umschreibung für „hat das Ziel der Ausbildung nicht erreicht, aber an einer Zwischenprüfung teilgenommen“. Auf gut deutsch – Studienabbrecher.

  60. Ach sorry und das Bubilein da sollte mal zur Armee eingezogen werden. Aber nicht in die deutsche.

  61. Amüsante Vorstellung dass dieser 1,60 m-Hänfling irgendjemandem eine reinhauen könnte.

  62. Na wenn er todkrank ist, sollte bald Verzug gemeldet werden von Philipp.
    Wir wissen aber Alle hier, dass diese Meldung nicht kommen wird.
    Außer der gemeine Eselskarren überrollt Ihn, was wiederum nichts mit seiner ach so schlimmen Krankheit zu tun haben dürfte.

  63. Auch meine große Hochachtung für Philipp unseren jungen Versager und natürlich für FOCUS ❗ 😎

  64. OT:

    HILFE! HILFE!

    Aktuell: Italien sendet dringende Hilferufe an die „EU“, sie würden dem Ansturm der aus dem Mittelmeer zu Rettenden nicht mehr gerecht.

    Ob sich die italienische Regierung nicht mal in Ungarn oder Tschechien oder Polen erkundigen sollte, wie man das macht?

    So geht das, wenn man auf „menschlich“ macht, im zuversichtlichen Verdacht, es sei ja nur übergangsweise, da eh die komplette Überschussproduktion Afrikas und Arabiens im deutschen Sozialsystem aufläuft.

  65. opferstock 6. Juli 2017 at 12:59

    Ach sorry und das Bubilein da sollte mal zur Armee eingezogen werden. Aber nicht in die deutsche.

    + + + + +
    Moment mal! In der deutschen wäre ihm doch aber der Kita-Platz sicher? Dank Frau von der Leyen.

  66. Steht der auf einem Podest (oder haben sie eigens einen kleinwüchsigen Dschournalisten hinschicken müssen….?!?) 😉 🙂

  67. Wie sieht der eigentlich von hinten aus? Hat der Pferdeschwanz oder echt ne Frisur wie alte Männer? Also ich mein die Haare alle so nach hinten ^^

  68. Ist der Bart angeklebt oder hat der sich seine verfilzten Schamhaare ins Gesicht transplantieren lassen???

  69. Da kommt halt nur noch „Journalist“ heraus.

    Früher heiß es immer, wer nichts wird, wird Wirt. Kann also modifiziert werden.

    Über acht Jahre herumdümpeln an der Uni und dann nur das Erste Staatsexamen, insbesondere wenn man auf Lehramt studiert und dann nicht das Zweite Staatsexamen kommt, ist halt Ende der Fahnenstange.
    Da ist Schluss mit Bafög nach spätestens fünf Jahren Studium und zum weiteren Überleben ohne Studienabschluss wird mit einem Hilfsjob bei FOCUS als „News Editor“ die Studienzeit weiter vertändelt.

  70. Dumm nur, dass die Nürnbergerin keine Asylantin ist. Dann dürfte der Liebhaber sofort dableiben. So viel zur Gleichheit vor dem Gesetz.

  71. OT

    Gutachter hält U-Bahn-Treter für vermindert schuldfähig. Prozess muss neu gestartet werden.
    Es ist nur noch zum KOTZEN!!!

  72. Was ich mich bei solchen Meldungen immer frage ist, auf welcher in Deutschland gültigen Rechtsgrundlage kann Merkel pauschal Schwarzafrikaner aus Italien zur dauerhaften Ansiedelung und ggf. lebenslangen Alimentation in Deuschland übernehmen?

  73. OT

    SEHR WICHTIG!!!

    Wahlprogramm der CDU 2013-2017, Seite 73

    CDU und CSU treten dafür ein, dass die entfallenen
    Grenzkontrollen im Schengen-Raum weiterhin durch
    geeignete Maßnahmen ausgeglichen werden, wie etwa
    durch anlassunabhängige Kontrollen entlang der Grenze.
    Wir wollen grenzüberschreitende Kriminalität besser
    verhindern bzw. verfolgen sowie unkontrollierte Zuwanderung
    besser beschränken können.

    Das passende MEME: https://imgflip.com/i/1s288o

    +++https://www.cdu.de/sites/default/files/media/dokumente/regierungsprogramm-2013-2017-langfassung-20130911.pdf+++

  74. – Der Marokkaner, der kaum ein Wort Deutsch kann, hat sich dann schrecklich verliebt in die 44-jährige Martina R. verliebt.- Ne, in diee 440kg schwere Martina. Martina ist ganz rollig, weil er ihr in Rollen beisst.

  75. Wer nichts wird, wird Betriebswirt. Wer garnichts kann, geht in die Politik. So wie KGE, CFR, V. Beck usw.

  76. Genau so ist es Ritterorden
    Meine Tochter ist mit einem Südamerikaner verheiratet, Heirat in SA mit allen
    drum und rum an Papieren, Spaß kam mit Übersetzungen gut 400 Euro, aber
    alles Rechtens.
    2013 im Mai kam sie mit den Kindern zurück, hat hier auch gleich Arbeit gefunden,
    Intensiv Schwester, ihr Mann hat alles da aufgelöst und kam im August noch nach
    DL, Bedingung war das meine Tochter für seinen Unterhalt und Unterkunft aufkommt
    und er musse so eine Bescheinigung über einen bestandenen Deutschkurs vorlegen,
    sonst hätte er nicht einreisen dürfen, dann hatte er 3 Jahre befristet, hat noch Deutschkurse belegt
    und nun auch eine Ausbildung zum Altenpfleger über 3 Jahre abgeschlossen. Jetzt ist der Aufenthaltstatus
    unbefristet !

  77. Dem ehelichen Zusammenleben der beiden steht doch nichts entgegen, nur müssen einige Voraussetzungen dazu erfüllt werden.
    1) freiwillige Ausreise nach Marokko, bei einer Abschiebung tritt eine Einreisesperre in Kraft.
    2) Deutschkurs zum Erwerb der Sprachkenntnisse auf untersten Level (A 1).
    3) Antragstellung des Visums zur Familienzusammenführung
    4) Einreise nach Deutschland zum ehelichen Familienleben.
    Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob die deutsche Ehefrau den Lebensunterhalt durch eigene Erwerbstätigkeit sichern kann oder nicht. Beim Zuzug zu deutschen Staatsbürgern ist das völlig irrelevant. Der ausländische Ehepartner kann sofort nach der Einreise Hartz4 beantragen und bildet zusammen mit dem deutschen Partner (ggf. falls auch mit Kindern) eine Bedarfsgemeinschaft.

  78. Das mit der Krankheit ist doch nur eine faule Ausrede, kein halbwegs befähigter Jurist verfällt auf den Trichter, weil abgedroschen und erfolglos.

    Ich würde dem ein Schreiben an die Ausländerbehörde schicken und in zehn Minuten hätte der mindest ein Jahr Aufenthalt. Ist bei uns Tagesgeschäft.

  79. #Durchblick

    Da Herr Luther Englischkenntnisse besitzt, könnte er ja britische Staatsbürger, die nach Deutschland rüber machen wollen, im Hinblick auf den kommenden oder drohenden Brexit, beraten……….da könnte man ein Geschäftsfeld etablieren………
    Ideen braucht das Land…………..wie auch abgehängte Akademiker……

  80. Solche Typen kenne ich auch noch aus meiner Schule.

    Um ein Handwerk auszuüben, sind die sich zu schade, man muss ja studieren, sonst zählt man ja nicht dazu. An den Unis landen viele solcher Leute, die akademisch versagen, weil sie gar nicht die Voraussetzungen für die UNI mitbringen, die sich aber für eine Berufsausbildung zu fein sind.

    Dann kommt so was dabei heraus – aufgemotzte verlogene Bewerberprofile in Jobbörsen, da wird gelogen dass sich die Balken biegen, genau wie in diesen Partnerbörsen, für Leute die zu dumm sind eine Frau anzusprechen, bzw. denken sie würden bei Elitepartner was besseres finden als im realen leben.

    Arme kranke Gesellschaft – Armes Deutschland.

    Diese Lutscher und Versager wollen alle etwas darstellen, was sie in Wirklichkeit nicht sind und auch niemals sein werden. Denn Arbeit, Leistung, Willenskraft und Disziplin haben diese Lutscher niemals gelernt, so wie z.B. unsere Großeltern nach dem Krieg, die unter schwersten Bedingungen alles aufbauen mussten und beruflich wie familiär auch voran kommen mussten.

    Dieser Philip ist einfach nur ein Kasper. Links-Grüne Beliebigkeit erzeugt solche Menschen.

  81. Bei der letzten Parlamentswahlen in den Niederlanden ist die PvdA (Multikult-Zentral) gnadenlos abgestraft. Zurueck von 38/150 Sitze in die Bedeutungslosigkeit von 9 Sitze.

    Wohin also mit den ueberfluessigen PvdA-Parlementarier?

    Ahmed Marcouch, geboren in Marokko, soll jetzt Buergemeister von Arnheim werden, aber dagegen gibt es massiven Proteste. Hier Geert Wilders Gestern in Arnheim, als Anfuehrer der Proteste:

    https://www.youtube.com/watch?v=2W2P-OuivHc

  82. Das ist ja die grosse Frechheit, diejenigen mit nem guten Beruf, Intelligenz und Herkunft aus einem zivilisierten Land, die dürfen bei uns nur nach langen Bürokratischem Hürdenlauf überhaupt einreisen und wie du schreibst kriegen erstmal befristet. Wer dagegen weder was kann, noch gelernt hat, dazu auf dem Intelligenzstand eines vergleichbar zu uns Grundschulkinds ist, der wird sogar noch in seiner Heimat abgeholt,
    damit er den deutschen Steuerzahler entreichert. Übrigens, grade redet Trump und lobt die Polen sehr.
    Endlich mal jemand, der nicht den Eu-Bonzen sonstwohin kriecht.

  83. Als würde der Name „Luther“ im Lutherjahr nicht schon genug in den Schmutz gezogen… 🙁 Leider ist die Liste der Nutznießer der herrschenden Umstände inzwischen fast so lang wie das Wählerverzeichnis im Lande… 🙁

    Nachdem ich dieses Jahr endlich den SPIEGEL abbestellt habe, wollte ich eigentlich zum FOCUS wechseln…. Jetzt habe ich wenigstens mal wieder eine aktuelle Ausrede, das weiter auf die lange Bank zu schieben…. 😉

  84. Irrtum!

    Wie ich bereits oben schrieb, für einen richtigen Ausländerrechtler sind das 10 Minuten Arbeit, dann hat er seinen Aufenthalt. Dazu muß man nur eine klitzekleine Kleinigkeit aus der deutschen Ausländerrechtspraxis kennen.

  85. Die Zeiten sind heute aber wohl auch vorbei. In welchem Hafen gibts noch Stauer. Und diejenigen die die Arbeit machen sind wohl, wenn man das glauben mag, was geschrieben steht, eher Filipinos, Koreaner und sonstwas aus der Ecke,

  86. Wieso zieht man immer noch in Betracht eine der Lügenpressen zu abonnieren und vor allem, vor wem muss man sich rechtfertigen, es nicht zu tun???

  87. Falkenstein

    Das ist Quatsch! Ich bin seit Jahrzehnten kontra Regime und dennoch trifft von oben nichts zu. Im Gegenteil, mitunter bekomme ich Mandanten, gerade weil sie mitbekommen haben, daß ich gelegentlich auch hier schreibe (schreibe, nicht kommentiere).

    Als wir – Mandantin, ihr Ehemann und ich – Ende der 90er mit einem Sieg gegen das Standesamt das Gericht verließen, schwor mir der Mitarbeiter vom „Rechtsamt“ Rache – darauf warte ich heute noch. Sind nicht mal ins Rechtsmittel gegangen.

  88. Ich hab ein Auto aus Mexiko. Da verschließen sich die Türen nach 15 Sekunden automatisch. Da wir auf südamerikanische Verhältnisse zugehen, muß dies nun wohl auch bei doitsen Autos Standard werden.

  89. Heute gibt wieder mal dieser widerliche Riexinger seine Meinung zum besten, der möchte am besten alle
    die etwas erben enteignen. Grade der, der quasi Leistungslos ein MonatsEinkommen im 10.000€ Bereich erhält.
    Das was irgendjemand erbt ist zum einen häufig bereits mehrfach versteuert oder über Generationen im Familienbesitz. Mit welchem Recht will sich der Staat daran vergreifen. Im Gegenteil sollte das Erbschaften besteuern dringendst abgeschafft werden, weil die Kosten die dadurch entstehen fast so hoch, wie das sind, was dadurch eingenommen wird. Zu verdanken haben wir das ja Vollhorst Drehhofer. Das mag so knapp 10 Jahre her sein, da stand die Erbschaftsteuer schon mal auf der Kippe und nur durch die Zustimmung der CSU konnte die weiterhin erhoben werden.

  90. Wir treten ein, dann treten wir aus…………..das ist ein wahrer FESTSCHMAUS………

    Da wird einem schlecht!

  91. #Babieca

    Die BRD ist längst ein Dritte-Welt-Staat, auch wenn sich das die wenigsten eingestehen wollen. Der vorzüglichen „Regierungskunst“ von Frau Dr.angela Merkel sei Dank.

  92. Der 25-jährige marokkanische Mustapha
    u. sein 44-jähriges deutsches Sprungbrett
    nach Germoney!

  93. WAS MACHT EIN ABGEHALFTETER

    POLITIKER NACH DEM SKANDAL?

    NORDAFRIKA – DEUTSCHLAND

    Ein listiger Nafri fand in Edathy ein Sprungbrett nach Germoney, wo er bestimmt bald entdecken wird, daß er pädophil-polygyn ist u. vier Kindfrauen ehelichen möchte.

    EDATHY FÜTTERT KATZEN
    JAN. 2016
    Der Skandal um Sebastian Edathy ist nun zwei Jahre her. … Er widmet sich jetzt misshandelten Katzen – in seinem Wahlkreis in Nienburg spielt er „keine Rolle mehr“. … Offenbar lebt der 46-Jährige wieder in Berlin.
    (haz.de)

    EDATHY MIT NAFRI „VERLOBT“
    FEBR. 2016
    http://imgur.com/sWkBDLh

    GIBT ES MIT MERKELS „EHE FÜR ALLE“
    BALD EINE HOCHZEIT?
    EDATHY, HUND u. NAFRI???

    ? SEBASTIAN EDATHY SCHLEUST seinen nordafrikanischen Stecher in Deutschland ein:
    MAI 2016
    „Er will sich im Dezember 2016 in Deutschland offiziell verpartnern. Sein Partner ist Hotelmanager in dem Land, in dem Edathy jetzt wohnt.“
    n-tv.de/panorama/Edathy-plant-Hochzeit-mit-neuem-Partner-article17788816.html

    Der Erwerb von Filmen mit nackten Jugendlichen sei „unnötig und falsch“ gewesen. Edathy betonte allerdings, er habe „kein sexuelles Interesse an Minderjährigen“. Womöglich sei er „strukturell generell ein Borderliner“, erklärte er mit Blick auf sein Fehlverhalten.
    rp-online.de/politik/deutschland/sebastian-edathy-plant-hochzeit-mit-neuem-partner-aid-1.6002755

    Wo er jetzt wohnt, möchte Edathy nicht sagen. Das ist angesichts der Morddrohungen, die er nach eigener Aussage erhalten hat, verständlich.

    Außerdem ist Homosexualität in arabischen Ländern gesellschaftlich nicht akzeptiert. In einigen Staaten müssen Schwule strafrechtliche Verfolgung fürchten.

    Die Diskriminierung von Homosexuellen in Nordafrika war kürzlich auch Thema im Bundestag. Da ging es um die Einstufung der Maghrebstaaten als „sichere Herkunftsländer“. Der ehemalige Innenpolitiker Edathy konnte auch diese Debatte nur aus der Ferne verfolgen.
    nwzonline.de/politik/leben-nach-dem-skandal_a_31,0,755814114.html

    SO LEBT EDATHY IM „EXIL“
    MAI 2016
    Edathy bekommt immer noch zwei, drei Morddrohungen pro Woche, dazu Mails mit wüsten Beschimpfungen. Er liest sie in einem Haus am Rande einer arabischen Stadt. Das Haus ist gemietet, 400 Euro im Monat, er lebt dort mit seinem Hund und drei ihm zugelaufenen Katzen.
    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/44624/So-lebt-Sebastian-Edathy-im-Exil

  94. @hydrochlorid
    Wenn er verheiratet ist, dann hat er alle gültigen Dokumente vorgelegt. Aber genau das war auch sein Fehler. Hätte er keine gültigen Dokumente könnte er auch nicht abgeschoben werden.
    Er gehörte vermutlich zu den naiven Nicht-Pass-Wegwerfern.

  95. Paradiesische Lage für Soziologen und sonstiges Gesocks der Uni-Resterampe, die kein Unterkommen fanden – z. B. bei den lichtscheuen Kinderverschleppungs- und Kinderzuliefer-Abteilungen der Jugendämter. Nicht mehr den Ärmsten der Armen, den isolierten alleinerziehenden Müttern im 10. Stock, den Verweigerern der Schulknäste oder den Harz-4 abhängigen muss „geholfen“ werden, nein, auch die Millionen“Flüchtlinge“ und die „seit kurzem hier Lebenden“ brauchen ja die Rundum“versorgung“ durch die Staatv.. äh StaatsdienerInnen, „die es nur gut meinen“! (Vorallem mit sich selber!) Die, die sich nicht „helfen“ lassen wollen, angepasste A. zu werden, werden einfach zu „Therapiebedürftigen“ erklärt (es danken die arbeitslosen PsychologInnen!). Leute, die sich mit Händen und Füßen gegen die „Hilfe“, gegen ihre Anpassung und Integration wehren, werden zu „verhaltensauffälligen Gewalttätern“gestempelt. D. h. Psychiatrisierung und Kriminalisierung von dissidenten Verhalten. Stalin lacht.

  96. Wenn es nach Recht und Gesetz zuginge schon. Aber bei der Heirat eines Nicht-EU-Bürgers, schert sich der Staat nicht immer um Recht und Gesetz. Die Penetranz der Ämter bei Heirat steht in einem grossen Gegensatz zu den Handlungen des BAMF, wo diejenigen mit einem offiziellen Bleiberecht belohnt werden, die die schönsten Geschichten aus 1000 und einer Nacht erzählen können.

  97. Was hat jetzt Porsche, angeblich existiern da ja noch über 80% aller jemals gebauten Fahrzeuge, also sehr ressourcenschonend, mit der internationalen Politik zu tun.

  98. Da Mustafa kein Deutsch spricht, irgendwie wird er sich mit seiner Gattin Martina wohl verständigen können?! Er beherrscht zumindest Arabisch, vielleicht auch ein wenig Französisch oder Englisch. Damit hätte er in Deutschland beste Jobaussichten! Er könnte ja was mit Sprachen machen, so wie der Philipp. Einfach mal beim Focus nachfragen!

  99. Wer bewusst und schwerbewaffnet einen Piratenüberfall auf ein grosses Schiff begeht, kann kein Kind mehr sein. Warum werden die Heinis eigentlich nicht vor Ort an der nächsten Rahe aufgeknüpft? Wenn die mögliche Bestrafung erst monate, teilweise Jahre später erfolgt lernen dies doch nicht. Wenn,wie bei uns üblich, der Täter nach Feststellung der wahrscheinlich frei erfunden Personalien wieder freigelassen wird, ist das in der Ecke eine Aufforderung, weitere Strraftaten zu begehen.

  100. Bekanntlich tragen sich die Ösis mit dem Gedanken, den Brenner zu schließen.
    Laut Locus gibt es keine Anzeichen, daß die 85.000 AfrikanerÖ, die in diesem Jahr in Italien gestrandet sind, nach Österreich und Deutschland weiterreisen wollen. Ach ja? Ach nein? Achso!

    http://www.focus.de/politik/ausland/kontrollen-am-brenner-oesterreich-fuerchtet-rueckkehr-der-fluechtlingskrise-so-ist-die-aktuelle-situation_id_7323326.html

    Der superinnovative Ansatz zur Lösung des PROBLEMS ist laut Locus, die Flüchtlinge umgehend weiterzuverteilen…………Ach ja? Ach nein? Achso!

    Daß die Osteuropäer das nicht wollen, hat sich bis zum Locus noch nicht herumgesprochen.

    Wohin also könnten die dann wohl reisen wollen, falls sie auf die – zugegebenermaßen „vollkommen abwegige Idee“ kommen sollten, aus Italien aus- und weiterzureisen? Locus DENK NACH, bitte !

    Und wie viele Afrikaner meint der Locus, sollte Deutschland eigentlich noch aufnehmen?

  101. Tja, was soll man dazu sagen: Bekanntermaßen fährt Klaus Ernst MdB der LINKEN, ja gern einen Porsche. Nun kann man den Medien entnehmen, dass seine Wählerinnen und Wähler in Hamburg zehn Porsche-Fahrzeuge auf dem Gelände eines Autohauses abgefackelt haben.

    Ob Klaus Ernst mit „weißer“ (oder roter) Fahne mit seinem Porsche vor dem Demo-Zug der G20-Gegner herfährt, auf der zu lesen steht: „Bitte meinem Auto mit brennbaren Flüssigkeiten nicht zu nahe kommen, denn ich bin Euer Guru!“

    Aber ich glaube, die aufgewühlten Linken und Antifanten machen in dieser Situation keine Unterschiede mehr und würden auch die Fahrzeuge ihrer eigenen geistigen Brandstifter mit abfackeln.

  102. Ich dachte mit altkluge Linksextremistin wär die Halali gemeint, aber im Artikel nannte sich die anders.
    Wie ich nur den Sendungsnamen gestern gelesen hab, musste ich sofort weiterzappen.
    Dieses potthässliche Mannweib kann ich gar nicht ab.

  103. Liebe Italiener, warum bittet ihr andere andere um Hilfe. Die haben allesamt keinen Zugriff auf eure Häfen.
    Wie wärs, ihr würdet da ein Bataillion Militär an der Mole aufmarschieren lassen. Die Schiffe dürfen lediglich Treibstoff und Nahrungsmittel aufnehmen, aber niemand darf es verlassen. Wenn ihr das mal einige Wochen macht, besteht das Problem nicht mehr.

  104. Wegen Afrika, gestern kam ein Beitrag vom Harald „Leschs kosmos“ Da gings um Lactoseunverträglichkeit.
    Sinngemäss war die Aussage, die Afrikaner sind zum weit überwiegenden Teil lactoseunverträglich und haben schon aus diesem Grund in Europa nix zu suchen. Diejenigen, welche diese Unverträglichkeit nicht hatten, die machten sich vor etlichen 10.000 Jahren auf nach Europa. Hier muss man wegen der eher ungünstigen klimatischen Verhältnisse von Viehzucht leben und da bietets sich natürlich an, auch die Milch der Kühe zu nutzen.

  105. Was macht ein abgehängter Akademiker nach der Uni?
    ++++

    Außer bei MINT-Abschlüssen macht er sehr häufig Hartz-4!

  106. Steht irgendwo etwas darüber geschrieben, wie alt der kleine MUFL-Nafri eigentlich ist?
    Wenn der sich eine 44jährige zur angeehelichten Amme aussucht,
    kann er ja höchstens so knapp um die Zwanzig sein.
    Also noch gaaanz viele Jahre Hartz4 oder so.
    Für nix!
    🙁

  107. Gutachter hält Berliner U-Bahntreter für vermindert schuldfähig

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/gutachter-h%C3%A4lt-berliner-u-bahntreter-f%C3%BCr-vermindert-schuldf%C3%A4hig/ar-BBDPPzA?li=AAaxdRI&ocid=spartandhp

    War doch klar, jeder normale Bürger Deutschland kann nachvollziehen, das der, der sowas macht nicht normal in der Birne ist. Da muss ich kein Gutachter sein. Trotzdem gehört der Zellhaufen für mindestens 19 Jahre weggesperrt. Damit er es merkt, denn soviel wird ja noch da sein. Aber bei unseren Richtern glaube ich nicht daran.

    Die obige Darstellung ist somit fiktional, eine etwaige Ähnlichkeit mit lebenden oder toten Affen wäre rein zufällig.

  108. Ich habe gerade 100 € gespendet.

    Für eine Dortmunder Obdachloseninitative.

    Wenn die Frau nach Marokko möchte, für immer, spende ich 200 €.

  109. Du hast durchaus recht mit Deiner Frage. Allerdings: wenn alle nur Ingenieurwissenschaften studieren würden, wäre unsere Kultur auch arm. Ich habe manches mal das Gefühl, dass Ingenieure bei allem Respekt vor ihren Leistungen überdurchschnittlich oft ganz schön weltfremd sind, und von vielen gesellschaftlichen Dingen wenig Ahnung haben.

  110. Also, die Kombination LeerLehramt Englisch-Geschichte ist schon echt gaanz doll „anspruchsvoll“ .. und dann auch noch das 1. Staatsexamen! Ich erstarre in Ehrfurcht.

  111. Edathy heiratet demnächst seinen Freund. Dann kann er ja nach neuer Gesetzgebung ein paar Knaben adoptieren.

  112. Was wird in den „Geisteswissenschaften“ wie Geschichte denn heute noch gelernt? Keine wirkliche historische Inhalte, weil die einfach nicht PC sind. Stattdessen wird ausrechend rhetorische Wortmanipuation geübt, weil die sich für linke Poitikpolemik eignet. Wer’s gut versteht kriegt in der LÜGENPRESSE allemal einen Job!

  113. Vielleicht wollen die Schweden ja zusätzlich zu den bereits vorhandenen mohammeldammischen „Sprenggläubigen“ noch ein paar „Fachkräfte“ aus Negerien aufnehmen. Damit Bullerbü noch bunter wird!

  114. Warum nutzt Philipp Luther nicht die neue Ehe für alle und heiratet beide?

    Dann kann Philipp Luther seinen Verpflichtungen nachgehen und beide Ehepartner standesgemäss unterhalten, anstatt zu winseln, dass wir das gefälligst für ihn übernehmen sollen.

  115. „Die Kinder haben ihm aufs Wort gehorcht“ ist da zu lesen. So, so, jemandem gehorcht, der nicht mal deutsch sprechen kann. Diese Frau ist krank; die Kinder können einem leid tun. Sollte das eine Scheinehe gewesen sein, wovon man wohl ausgehen kann, sollte die Frau aus generalpräventionen Gründen eine zwar kurze aber nicht zur Bewährung ausgesetzte Freiheitsstrafe bekommen und absitzen. „Ich stehe mit ihm in Kontakt, weis aber nicht wo in Marokko er gerade ist.“ Wenn mir als Richter so eine Lügengeschichte aufgetischt würde, würde ich der Frau Zeit geben, hinter Gittern über die Sache nachzudenken …

  116. Soweit ich die neue Gesetzeslage verstehe, sind die Lebenspartnerschaften bei Lesben und Schwuchteln auf zwei Stück pro Lebenspartnerschaft, egal von welcher Sorte, begrenzt.

    Aber die FDP hat da jetzt weitere Pläne.

    Der FDP-Bundestagsabgeordnete Michael Kauch, der in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebt, ist Vater geworden. Die Mutter ist lesbisch und auch in einer festen Beziehung. Nun haben die Vier zusammen eine Tochter.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/zu-viert-eine-tochter-schwuler-fdp-politiker-kauch-ist-jetzt-papa/8115234.html

  117. regon 6. Juli 2017 at 16:06

    Ich denke dieses „Weltfremde“ ist auch zum großen Teil der völlig bescheuerten Frühselektion
    unserer Nachwuches zu verdanken. Je nach Bundesland in der 4. oder 6. Klasse.
    Nebenbei bemerkt ist das Bildungsniveau wohl nachweislich gerade in den naturwissenschaftlichen Fächern in den letzten 30 Jahren massiv abgestürzt in der Breite!
    Dann ist es auch kein Wunder wenn andere Bereiche ebenfalls kellertief versunken sind.
    Ich halte nach wie vor grundsätzlich, politisch wertefrei betrachtet, das ehemalige DDR-Bildungssystem plus das Drumherum(Sportvereine kostenlos, Arbeitsgemeinschaten wie Elektronik,Foto,Kunst..dutzende Weitere) für das zu Praferiende auch hinsichtlich der Sozialkompetenz.
    So 80%+ aller Schüler durchliefen die normale POS. Das hieß, dass der Sohn des Krankenhausleiters, heute wohl Klinikchef, wenn er nicht überbegabt war, sich sage und schreibe 10 Jahre lang mit allen sozialen Schichten in einer Klasse auseinandersetzen musste. Eben auch Schülern deren Eltern halt Reinigungskräfte, Atomphysiker oder Traktoristen waren. Das gilt i.ü. auch für die Spezialschulen, in die nur die wirklich überdurchschnittlich Begabten, unabhängig vom „Stand“ der Eltern hinkamen wie bspw. Russischschule ab der 3. Klasse, Mathe/Physik ab der 6.Klasse usw.
    Das verstehen viele aus den ALt-BL nicht, welche soziale Kompetenz da unserem Nachwuchs massiv entzogen wird.
    So nebenbei hat dies Finnland 1:1 noch zu tiefen DDR-Zeiten übernommen….
    Und jeder Schüler(JEDER) musste am Fach PA (Produktive Arbeit) teilnehmen.
    Ich hab es vergessen, aber ich glaube ab der 8.Klasse war das Pflichtfach.
    Da wurde richtig in der Produktion gearbeitet! Da war man automatisch mit der Lebensrealität konfrontiert, da man ja zwangsweise Kontakt mit den Beschäftigten hatte und „eingenordet wurde“ in vielen Bereichen, was wohl auch so gewollt war….

  118. crafter 6. Juli 2017 at 18:01

    Pilipp ist bestimmt kreativ.
    Er kann zum Beispiel Mustapha richtig heiraten und dann Mustapha die Martina als Zweitfrau nach der Sharia erlauben, bis die Vielehe für alle durchprozessiert wurde.

  119. Es handelt sich mutmaßlich um einen Asylbetrüger. Denn der Araber hatte bereits in Österreich einen Asylantrag gesellt, der abgelehnt wurde. Korrekterweise hätte er von den österreichischen Behörden nach Marokko abgeschoben werden müssen.
    Warum er dennoch weiter nach Deutschjland tingeln konnte und hier noch zweimal auch ergebnislos einen Asylantrag hat stellen können, kann eigentlich nur mit dem Umstand erklärt werden, daß er illegal nach Deutschland eingereist ist und den Deutschen Behörden den abgelehnten Asylantrag in Österreich verschwiegen hat.

  120. Könnte der, sofern die „Ehe für Alle“ jetzt Gesetz wird, dann endlich auch ne deutsche ZENSIERT (aber was Mittelgroßes, was Gras frisst) heiraten? Deutsche ZENSIERT (aber was Großes mit ein bis zwei Höckern aufm Rücken) gibts ja nicht…

  121. Es ist traurig das sehr viele Frauen und Mädels auf diese hergelaufenen Barbaren reinfallen aber es ist bekannt:
    steht der Schwanz steht das Hirn…

  122. >>> Polit222UN 6. Juli 2017 at 14:52
    Bekanntlich tragen sich die Ösis mit dem Gedanken, den Brenner zu schließen <<<

    Unsinn, denn dann dürfte ja überhaupt niemand mehr über den Brenner aus- oder einreisen. Wenn dort lediglich normale Grenzkontrollen stattfinden, kann man doch nicht von einer "Grenzschließung" sprechen.

Comments are closed.