Der kubanische
Der kubanische "Flüchtling“ Fernando Soria (l.).

Von CHEVROLET | Dass es sich bis ins letzte afghanische Bergtal oder die letzte Lehmhütte in Somalia durchgesprochen hat, dass man sich ein gutes Leben in Europa und Germoney insbesondere ganz leicht ergaunern kann, ist hinlänglich bekannt. Jetzt kommen aber „Flüchtlinge“ aus einer ganz anderen Richtung: Aus Kuba, früher bekannt als Fidel Castros Kommunistenparadies. Den „Maximo Lider“ gibt es nicht mehr, aber im Land hat sich nichts geändert. Bisher konnten Kubaner relativ leicht in die USA einwandern, doch eine der letzten Entscheidungen des in aller Welt so geliebten US-Präsidenten Barack Obama war, diese Regelung zu kippen.

Und so müssen sich die Kubaner, die aus politischen Gründen oder eben vor allem auch aus wirtschaftlichen Gründen das Karibik-Paradies verlassen wollen, andere Ziele ins Auge fassen. Und da stehen natürlich die EU-Länder an der Spitze. Einer der kubanischen „Flüchtlinge“ ist der 51-jährige Fernando Soria. Über ihn berichtet jetzt das spanischsprachige Kuba-Portal „14ymedio.com“, das von Spanien aus betrieben wird und Nachrichten über die Karibikinsel verbreitet.

Soria hält sich derzeit im serbischen Dorf Siden auf, von wo aus er in die EU weiterreisen will. Der Kubaner flog von der Zuckerrohrinsel zunächst nach Moskau, weil Kubaner für Russland keine Visa brauchen. „Da ich weder Arbeit noch Arbeitserlaubnis für Russland besaß, kaufte ich mir ein Flugticket nach Montenegro.“ Das sei die Route, die viele Kubaner nähmen, sagte er „14ymedio“.

Er reiste nach Serbien weiter, um von dort aus den Weg in die EU zu versuchen, gemeinsam mit den Massen von Arabern und Nordafrikanern, die trotz der angeblichen Schließung der Balkanroute immer noch über diesen Weg zur Kolonisation und Plünderung Europas unterwegs sind.

In Serbien fühle er sich gar nicht wohl, eben auch wegen der Araber und Nordafrikaner im Lande. Er jammerte über seine Situation: „Wir sind mitten im Nichts, umgeben von gewalttätigen Banden von Arabern. Wir verstehen diese Menschen nicht, außerdem sind viele gewalttätig.“ Ein weiterer Kubaner namens Orguield Ocana, der Soria begleitet, hatte bereits versucht, die Grenze nach Kroatien illegal zu überqueren, wurde aber von den Kroaten zurückgeschickt, die damit die EU-Außengrenze verteidigen.

Er wurde aufgefordert, in Serbien Asyl zu beantragen, erklärte er dem Portal-Reporter. „Ich muss Zagreb, die Hauptstadt von Kroatien, erreichen, dann bekomme ich ganz sicher als Kubaner Asyl in der EU“, glaubt er. Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) hielten sich im Januar 2017 168 Kubaner in Serbien auf, die auf dem Weg in die EU waren und insbesondere Spanien als Zielländer hätten.

Das UNHCR berichtete unterdessen von einer kubanischen Familie, die seit einem Jahr in Montenegro lebt. Der 31-jährige Raul, der von seiner Frau und zwei Kindern begleitet wird, arbeitet als Müllwerker in Montenegro. Er sagte danach: „Montenegro ist ein wunderbares Land und meine Kinder können leben und sicher spielen.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

179 KOMMENTARE

  1. Ist seit langem so dass aus Süd-Amerika viele kommen. Da weit weg, und mit hohen Kosten versehen, noch ein relativ geringes Problem. Islamia und Afrika sind aus vielen Gründen das Problem schlechthin, der planke Horror!

  2. Die Kubaner kommen.
    Da werden sich Dietmar Bartsch, Katja Kipping, Bernd Rixienger, Gregor Gysi und HUST Bomber-Julia-do-it-again sicherlich freuen.

  3. Ist doch prima/sarc

    Die DDR war Kubas Bruderland (hat sogar eine „Ernst Thälmann-Insel“). Unter Honeckers Rache ist sie das immer noch. Bruderland. Alle Kubaner herkommen! Die DDR hätte allerdings die Invasion aus dem negroiden, primitiven „Bruderland“ pronto gestoppt und dabei fröhlich „venceremos!“ gerufen.

    http://www.mdr.de/damals/archiv/artikel97270.html

  4. Mr. TRUMP lässt sie nicht mehr rein, jetzt klopfen seine Flüchtlinge auch noch bei uns an!! Aber die Kubaner sind wenigsten Christen! Kann man nicht irgendwie ein Tauschgeschäft vorschlagen? Alle Islamisten nach HAITI und wir nehmen die Kubaner?

  5. Gerade an Kuba-DDR zeigt sich sehr schön, wie der „weltweite Sozialismus ohne Grenzen“ wirklich funktionierte: Neben dem Lippenbekenntnis wurde penibel darauf geachtet, daß alles in genau seinen Grenzen bleib. „Grenzenlos“ war nur die Agitprop. Wenn so getan wurde, als ob sich alle überall breitmachen können. Die DDR-Politik gegenüber den Gaststudenten aus dem „sozialistischen Ausland – viele davon aus Negerien – war ein Beispiel. Nix „Integration“, sondern Separation und nach Ende des Studiums „Back to the Roots“.

    Daß sich Neger, Latinos, Araber etc. schrankenlos im Land aufhalten können, wurde vom „sozialistischen Block“, dem Ostblock, immer nur für den Westen propagiert und unterstützt, weil man in den Massen ein Werkzeug sah, die ungeliebte Freiheit, das Bürgertum, die Marktwirtschaft, in der sozialistischen Ideologie „Kapitalismus“ genannt, zu zerstören.

    Herrscht erst mal die Diktatur des Proletariats – also die Nomenklatura der Partei, der Partei, der Partei – ist Schluß mit Lustig.

  6. Vater weiß
    Mutter Mulattin
    Tochter Neschämädel
    Sohn Latino-Typ

    interessante Gemendel-Lage

  7. Es ist doch verständlich und nachvollziehbar, dass die Kubaner ebenfalls vor Assads Fassbomben fliehen müssen.

  8. Scheinbar passt es Merkel nicht, dass Libyen seine eigenen Hoheitsgewässer kontrolliert. Hat sie Angst vor einem Erlahmen der Asylindustrie? Kommt nicht mehr genug Nachschub für die Asylprofiteure?

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Kanzlerin will Vorwürfen gegen libysche Marine nachgehen

    In den Hoheitsgewässern duldet Libyen nur in Ausnahmen ausländische Schiffe: Flüchtlingsretter sprachen sogar von Warnschüssen auf ihre Boote. Kanzlerin Angela Merkel will das nicht tolerieren.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/angela-merkel-will-vorwuerfen-gegen-libysche-marine-nachgehen-a-1164766.html#js-article-comments-box-pager

  9. Milliarden Chinesen und Inder würden auch gerne noch ins Sozialparadies BRD kommen. Liebe Grüne, könnte ihr da nicht „legale Fluchtrouten“ einrichten, z.B. mit ICE oder A380?

  10. Gegen Kubaner ist überhaupt nichts einzuwenden. Wir werden sie im Kampf gegen die Mohammedaner brauchen.
    Auch zusätzliche Lasten für den Sozialstaat wären nur von Vorteil. Je früher das Sozialsystem kollabiert, desto besser. Je länger es dauert, desto größer der langfristige Schaden.

  11. Deutschland wird ausgebeutet und Merkel schaut dem Treiben genüßlich zu. Ihr Plan unsere Heimat zu vernichten scheint aufzugehen. Sie wird dieses Land für immer verändern, durch eine Überbevölkerung von Massen einreisenden Menschen aus aller Welt. Sie ist die Totengräberin unserer Heimat und des Volkes.

  12. Im DDR1-Presseclub labert gerade ein Tschurnalist, dass die Flüchtlinge ein großartiges Konjunktur-Programm gewesen seien. Das sind massenhaft Autounfälle auch.

  13. Zu meiner Berufsschulzeit war einer meiner besten Kumpels Sohn eines Kubaners (und übrigens ein sehr guter Boxer) und die Frau eines Exkollegen, zu dem ich immer noch Kontakt habe, stammt aus Guatemala, deren Verwandtschaft regelmäßig zu Besuch kommt und trotz der Verlockung nicht mal ansatzweise auf die Idee kommt, sich in Deutschland niederlassen zu wollen.
    Probleme: NULL.
    Wie es hingegen mit Türken in der dritten Generation aussieht, muss man sicher nicht weiter besprechen.

  14. Leute, wie diese Familie, die ganz offensichtlich seit Jahren am Hungertuch nagen, tun recht, nach Germoney zu asylieren, wo sie endlich richtig ernährt werden, mit steuergehartztem Food, während die hiesigen Rentner Angst haben müssen beim Flaschensammeln muselmanisch gemessert zu werden und ihrer wenigen Kröten beraubt.
    Willkommenskültür gegen den weltweiten Hunger. Vielleicht werden von ihren Fürzen auch noch ein paar Aliens aus fernen Galaxien angelockt. Die hartzvieren wir dann auch noch mit ausreichend Kohlsuppe und Teddybären.

  15. Kuba den Kubanern!

    Übrigens hat sich meine Haltung gegenüber Latinos in den letzten Jahren massiv zum Schlechteren verändert, weil ich mißlicherweise persönlich in deren Geschäftsmodelle Einblick erhielt. Die da lauten: Setz eine flotte Latina auf einen deutschen Ing. an, lehne Verhütung aus „religiösen Gründen“ ab, produziere eine halbe Fußballmannschaft, erwerbe die deutsche Staatsangehörigkeit und lasse dich dann unter Ramadramaheulschluchzshow vom „eiskalten deutschen Mann“ scheiden. Der latzt dann lebenslang Unterhalt für die Sippe und die Wurfmaschine macht einen auf Doña („Haus, Geld, Kinder, deutsche Rechtsanwälte“) die unterdessen ihren Clan aus Peru, Ecuador, Bolivien, etc. einfliegt und glaubt, daß die deutschen angeheirateten Verwandten nur wegen der gezielt geschaffenenen Blutsverwandschaft der produzierten Kinder per emotionaler Erpressung jetzt Geld, Immobilien, Fürsorge abdrücken.

    Neee – auch davon bin ich kuriert.

  16. OT DDR1-Presseclub

    Gaus/TAZ:
    – wenn sie rechtsextrem sind dann wählen Sie die AfD
    Schmitz/WiWo:
    – die AfD wird von den Abgehängten in unserer Gesellschaft gewählt

    Hauptsache sie wird gewählt und sitzt im nächsten Bundestag, ihr A*rschflöten.

  17. Wo bekomme ich als Deutscher Asyl, ich werde hier verfolgt weil ich meine Meinung sage und gegen die Ferkel Regierung bin!

  18. Es wird schwierig werden ende dieses Jahres alles nicht hier hingehörende wegzukarren.
    Kuba ist eigentlich nicht so das Thema. Ich gehe mal eher von massiven Widerstand der Kopftuchverbundenden und verhüllten Spezies aus. Aber es wird nicht anders gehen. DEUTSCHLAND ist durch EU Gespinne Pleite!

  19. Cendrillon 27. August 2017 at 12:19
    Im DDR1-Presseclub labert gerade ein Tschurnalist, dass die Flüchtlinge ein großartiges Konjunktur-Programm gewesen seien.
    Das sind massenhaft Autounfälle auch.

    LOL.
    Das erinnert an eine Episode aus einer alten italienischen Trashkomödie aus der frühen 1980er Jahren, als eine darbende Autowerkstatt eine „Professionelle“ engagierte, die sich an einer vielbefahrenen Schnellstraße, die an der Werkstatt vorbeiführte, positionierte und sich den Mantel aufriss, um damit Auffahrunfälle zu provozieren und der Werkstatt zu Kundschaft verhalf.

  20. Warum muss man denn aus Kuba flüchten? Eine Karibikinsel, nach über 70 Jahre Sozialismus komplett deindustrialisiert. Das Paradies schlechthin für jeden Roten und Grünen. Und der Wahnsinn geht weiter, Kuba ist bunt, bunter geht fast gar nicht.
    Fernando Soria kann nur ein Nazi sein.

  21. ganz ehrlich wegen ein paar Kubanern, die hier aufschlagen mache ich mir wirklich keinen Kopf. Die haben eine Bildung bekommen, „flüchten“ nicht hierher um sich ihre Tuberkulose behandeln zu lassen das könnte sie auch zu Hause und die kommen aus einer zumindest ähnlichen Kultur. Wir haben hier öfter Leute aus Südamerika die ihre Ausbildung in Landwirtschaftsbetrieben machen, die fügen sich ohne zucken in die Dorfgemeinschaft ein was man von Arabern und ähnlichem Gesindel nicht behaupten kann.

    Lieber 10 Kubaner als einen Araber

  22. noch mit ausreichend Kohlsuppe und Teddybären.

    Pedo Muhammad 27. August 2017 at 12:23

    Kriegsgebiet Cuba!

    ——————————-

    🙂 🙂 🙂

  23. Ernest Hemingway – wlecher in Kuba lebte

    „Daneben steht die Erinnerung Santiagos an den siegreich bestandenen Kampf mit dem Neger aus Cienfuegos. Einstmals stark, hatte er geglaubt, den anderen und der Umwelt trotzen zu können, um sich zu behaupten. Die glanzvolle, große Zeit ist jedoch vorüber; er kämpft einzig noch um des Kampfes willen und lebt von der Erinnerung. So besteht Santiago zwar seinen letzten großen Kampf; der endgültige Sieg ist ihm jedoch verwehrt, es bleibt nur die Einsamkeit.“

    Kwelle WIKI- Der Alter Mann und das Meer

    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_alte_Mann_und_das_Meer

    PS – Seite abspeichern, da sicher in 99 Minuten vom Minitserium der Informationswiederbeschaffung kultur senf sibel geändert – wetten !

  24. Sollte Europa fallen, weil wir den Massenzustrom von Mohammedanern und Negern nicht aufhalten können, werden wir die „Arche Noah“ Kuba sowie alle anderen Staaten Mittel- und Südamerikas noch dringend brauchen…

  25. Wie man schon deutlich auf dem Bild erkennen kann:

    Alles unterernährte Fachkräfte zur Rettung unserer Sozialsysteme.
    Dank Merkel!

  26. „Montenegro ist ein wunderbares Land und meine Kinder können leben und sicher spielen.“.
    Ja, bis auch da wieder der Islam brutal zuschlägt mit einem weiteren Bürgerkrieg. Die sollten ich mal einen Kopf darum machen, wohin die geflohen sind.

  27. Auf Kuba herrscht Frieden, die Familie sind schwerkriminelle Asylbetrüger und gehören sofort abgeschoben. Diskussion beendet!

  28. Ganz wunderbar. Schade, ich würde auch gern in ein anderes Land umziehen. Ein Land was mir ohne viel Federlesens alles gibt was ich möchte. Ich bin nämlich inzwischen auch politisch verfolgt. Die Voraussetzungen für diese Feststellung sind der Tagespresse zu entnehmen. Es steht mittlerweile ausser Frage das man , äussert man sich kritisch was die zeitgenössische Politik angeht, von der Polizei festgenommen wird . Auch Hausdurchsuchungen sind ein gern angewandtes Mittel. All das sind Merkmale diktatorischer Regime. Hunderte solcher Fälle sind bekannt. Da ich also meine Meinung nicht frei äussern kann, bin ich der facto nicht mehr sicher hier. Das Problem ist nur , es gibt nicht allzu viele Länder die so freigiebig sind wie Deutschland. Mir fällt zumindest keines ein.

  29. CUBA
    OBAMAS letzte RACHE!!

    Netter kleiner Ausflug gefällig?
    ttps://www.youtube.com/watch?v=MBcoJS1uDRg

  30. Cendrillon
    27. August 2017 at 12:19
    Im DDR1-Presseclub labert gerade ein Tschurnalist, dass die Flüchtlinge ein großartiges Konjunktur-Programm gewesen seien. Das sind massenhaft Autounfälle auch.
    ++++

    Der 2. Weltkrieg auch.
    Allerdings ist auch der nicht für alle eine Bereicherung gewesen.

  31. OT

    TV-Warnhinweis ab 13 Uhr

    heute · So, 27. Aug · 13:00-14:00 · PHOENIX
    vor Ort: Gamescom

    So. 27.08.17, 13.00 – 14.00 Uhr

    Köln: Wahlkampf-Arena:

    Hier diskutieren die Parteimanager

    Peter Tauber (CDU)
    Hubertus Heil (SPD)
    Matthias Höhn (Die Linke)
    Michael Kellner (Bündnis 90/Die Grünen)
    Nicola Beer (FDP)

    mit den Gaming-Experten und Internet-Stars Peter Smiths (PietSmiet), Florian Mundt (LeFloid) und Daniel Budiman (Rocket Beans TV)

    Also irgendwas kommt mir an dieser Sendung merkelwürdig vor 🙂

  32. Nach versuchter Vergewaltigung in Münsing?

    Kripo bittet Flüchtlinge um Speichelprobe – Asylhelfer empört

    Das Opfer beschrieb ihn als zirka 1,70 Meter groß. Er sei von normaler Statur und habe schwarze Haare und eine dunkle Hautfarbe.

    Nun haben die Ermittler der Kripo Weilheim einige Asylbewerber, die in der Seegemeinde leben, um eine Speichelprobe gebeten. „Um die freiwillige Abgabe einer Speichelprobe“

    Eine versuchte Vergewaltigung „ist ein schweres Delikt, ein Verbrechen“, sagt Sonntag. „Die Ermittler gehen davon aus, dass ein DNA-Abgleich der Schlüssel zur Aufklärung der Tat sein wird.“

    Dass Asylbewerber um eine Speichelprobe gebeten werden, sei im Vorfeld der Maßnahme mit der Vorsitzenden des Asylhelferkreises in Münsing, Gemeinderätin Regina Reitenhardt, besprochen worden. „Das hätte die Kripo nicht unbedingt machen müssen“

    Dieter Rex-Stingl ist mit dem Vorgehen der Polizei ganz und gar nicht einverstanden. „Das ist eine Vorverurteilung“, sagt der Degerndorfer, der Mitglied des Helferkreises ist. Rex-Stingl hat nach eigenen Angaben vor einiger Zeit einen 21 Jahre alten abgelehnten Asylbewerber adoptiert.

    https://www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/muensing-ort29101/kripo-bittet-fluechtlinge-um-speichelprobe-asylhelfer-empoert-8625396.html

    Wenn ein Bankräuber in einem z. B. in einem blauen Ford flüchtet, muss dann die Polizei auch ALLE Autos kontrollieren, weil die gezielte Kontrolle von blauen Fords eine „Vorverurteilung“ ist?

  33. @ Babieca 27. August 2017 at 12:24

    wenn jemand zu blöd ist sich ein Kondom über sein Gehänge zu ziehen, dann auch noch mir nichts dir nichts heiratet und dann auch noch die Sippe durchfüttert… tut mir leid derjenige ist einfach nur dämlich. Wie hat der sein Ing. Titel bekommen=?

  34. misop 27. August 2017 at 12:32
    ganz ehrlich wegen ein paar Kubanern, die hier aufschlagen mache ich mir wirklich keinen Kopf. Die haben eine Bildung bekommen, „flüchten“ nicht hierher um sich ihre Tuberkulose behandeln zu lassen das könnte sie auch zu Hause und die kommen aus einer zumindest ähnlichen Kultur. Wir haben hier öfter Leute aus Südamerika die ihre Ausbildung in Landwirtschaftsbetrieben machen, die fügen sich ohne zucken in die Dorfgemeinschaft ein was man von Arabern und ähnlichem Gesindel nicht behaupten kann.

    Lieber 10 Kubaner als einen Araber

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Da gebe ich Ihnen Recht.
    Spiegelt auch meine Erfahrungen wider.
    Mittel- und Südamerika sind kulturell viel näher an uns dran, das macht den Unterschied.

  35. Asyl- und Einwanderungsgesetze ändern muss ab dem 24. September jeden Tag neu angesprochen werden im Bundestag, bis es auch der Dümmste kapiert.

  36. Haremhab 27. August 2017 at 12:14
    Junge Frauen aus Kuba und Venezuela können gerne kommen.

    ———-

    Es werden hauptsäclich männliche Neger kommen.

  37. Spanien ist die Drehscheibe für die illegale Einwanderung aus Lateinamerika. Wg. gemeinsamer Sprache, Spanisch als Lingua Franca. Unterschätzt die nicht, die Massen aus dem sozialistisch aufgehetzten Latainamerika . Und nur, weil viele Latinos nicht sofort bomben wie die Sprenggläubigen, ist das ganz und gar nicht das Gelbe vom Ei; und in der Masse – von der dünnen lateinamerikanischen Mittelschicht abgesehen, aber die will ja gerade nicht an der Titte der EU = Deutschland andocken – mal abgesehen – sind es nicht die Leute, die man im Land haben will. Außer als Touristen.

    Ich will hier in Deutschland überhaupt keinen mehr der Millionen aus allen vier Winden „begrüßen“, der hier „ein besseres Leben sucht“. Nach wie vor schätze ich alle intelligenten Leute – und die sind eine Handvoll – aus allen vier Winden, mit denen ich auf gleicher fachlicher Ebene im Job zusammengespannt werde.

  38. „In Serbien fühle er sich gar nicht wohl, eben auch wegen der Araber und Nordafrikaner im Lande. „

    Na, da wird er sich hier erst recht nicht wohlfühlen.

  39. @Jens Eits:

    Mittel- und Südamerika sind kulturell viel näher an uns dran, das macht den Unterschied.

    ——–

    Fahr mal nach Haiti und guck wie „kulturell nah“ uns die Neger dort sind.
    Manche sind wirklich naiv mit ihrem „jeder soll herkommen, solange er kein Moslem ist“

  40. Wenn es Herrn Soria stört, dass auf dem Balkan viele gewaltbereite Araber und Nafris herum lungern, dann sollte er lieber nicht nach Deutschland kommen, denn die Nafri-und Araberdichte dürfte hier noch um einiges größer sein!

  41. Florida hat mit „jungen Frauen aus Lateinamerika“, speziell Kuba, keine sonderlich guten Erfahrungen. Die Frauen ziehen Männer nach, es gibt Kinder ohne Ende und es zieht – über die Karibik und Lateinamerika ist das afrikanische Erbe mit Voodoo, Magie, Brutalität, Zivilisationsferne außerordentlich präsent – der blanke animalistische Clan-Horror ein.

  42. Ins gesetzlose Beuteland kommen auch noch ganz andere:

    Schwarzfahrer schlägt Lokführer Arm mit Machete ab
    https://www.welt.de/vermischtes/article142617025/Schwarzfahrer-schlaegt-Lokfuehrer-Arm-mit-Machete-ab.html

    Nämlich die extrem gefährlichen südamerikanischen Banden, denen Trump den Kampf angesagt und den er auch schon erfolgreich begonnen hat.

    Für viele dieser Gruppen besteht das Aufnahmeritual darin, dass man einen Menschen tötet, da ist Deutschland doch das perfekte Ziel: völlige Gesetzosigkeit, totale Unterwerfung, absolut keine Gegenwehr, keinerlei Konsequenzen für Schwerverbrechen.

  43. #Jens Eits 27. August 2017 at 12:44
    misop 27. August 2017 at 12:32
    ganz ehrlich wegen ein paar Kubanern, die hier aufschlagen mache ich mir wirklich keinen Kopf.
    ———————————
    Neecher iss Neecher, ob aus Südafrika oder Alaska, Kuba oder Feuerland. Sie kommen um den modernen Bernstein zu ernten Hartz4. Asyl = das globalisierte Recht auf H4 in Germoney.

  44. Cendrillon 27. August 2017 at 12:24

    Ich bin immer wieder erstaunt, wie Sie sich solche linken Dummschwätzsendungen antun können. Das ist doch höchst ungesund! Ich müsste zudem noch jedes Mal einen neuen Fernseher kaufen.

  45. @ Gamescom
    Dass sich hier die Politiker wie die Maden auf die Leute stürzen, ist doch klar. Eine weitere Methode, um das Volk ruhig zu halten und nebenbei ein paar Wählerstimmen zu erhaschen.
    Die Fernsehabhängigen und Netzsüchtigen leben schon nicht in der realen Welt.
    Die Spielekonsolennutzer (und über mobile Geräte und den PC) leben grösstenteils nicht mehr in der realen Welt. Aus mal eben werden dann sechs Stunden.
    Nur diese Bürger gehen auch nicht gegen die Politik auf die Strasse.
    Bewegungseinschränkungen konnte man in unseren Großstädten schon in den 90er Jahren bemerken. Kinder und Jugendliche, die nicht mehr in der Lage waren, überhaupt noch einen Meter rückwärts zu laufen.
    Die beengten Verhältnisse und das Fernsehen neben den Spielecomputern trugen die Schuld.

    Heute können viele nicht mal mehr einen Meter ohne das scheiss mobile Drecksteil laufen.
    Aber dagegen wird gar nichts gesagt. Denn das hat auch Gründe !!!!!!!!!!!
    Die künftigen Produktionsabläufe gehen nur noch über diese Bildschirm gesteuerten Geräte. Aber doch bitte nur mit festen Applikationen. Deshalb werden unsere Kinder und Jugendlichen darauf geeicht. Und den Bewegungsmangel gleichen dann Bewegungstherapeuten und Fitnessstudios aus.
    Keine Mensch benötigt diesen Scheiss.
    Aber die Grossindustrie hat den Menschen dahin geführt.

  46. OT
    Reisewarnung:

    Vorsicht in bestimmten Ländern. Die Zeiten sind vorbei, in denen man im Urlaub mit seiner Partner/in bis in die Nacht feierte und man anschliessend die Nacht gemeinsam am Strand bei Rauschen der Wellen ausklingen ließ. Vorbei die Zeiten, in denen man mit seiner Partner/in am Strand saß und bei Dämmerung den Sonnenuntergang beobachtete, ansonsten könnte es einem so ergehen, wie dem polnischen Pärchen in Rimini:

    Rimini: Frau mehrfach vergewaltigt, Partner zusammengeschlagen

    Für ein polnisches Pärchen endete der Urlaub an der Adria in einem Alptraum: Während der Mann bewusstlos geprügelt wurde, vergewaltigten die vier Täter die Frau mehrfach. Die Gewalt ging auf der Staatsstraße von Rimini weiter, wo sie einen Transsexuellen vergewaltigten und verletzt auf der Straße zurückließen.

    https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Rimini-Frau-mehrfach-vergewaltigt-Partner-zusammengeschlagen#commentswrapper

    Deutsche Medien berichten NICHT über den Fall, nur 2 deutschsprachige Zeitungen aus Südtirol.
    Auf die Täter wird dort jedoch auch nicht näher eingegangen.
    Da werden allerdings polnische Medien konreter, dort heisst es (googleübesetzt):

    „26-jährige Polin und ihr Mann wurden von vier Männern aus Nordafrika am Strand in Rimini angegriffen. Die Angreifer vergewaltigten gemeinsam eine Frau und ein Mann schlug mehrmals in dem Kopf, in dem Bewusstsein verloren führt. Beide wurden auch beraubt.“

    http://wiadomosci.dziennik.pl/swiat/artykuly/557015,rimini-gwalt-policja-polacy.html

  47. Ich will in Deutschland keine Menschenmassen aus Lateinamerika, Afrika, Islamien, Asien. Die ja gerade alle gleichzeitig Deutschland überrennen.

    Punkt.

  48. Der boese Wolf 27. August 2017 at 12:56

    Cendrillon 27. August 2017 at 12:24

    Ich bin immer wieder erstaunt, wie Sie sich solche linken Dummschwätzsendungen antun können.

    Das tue ich mir mitnichten an. Allerdings tue ich mir heute Sebastian Vettel an.

  49. Das elende Murksel lockt Millionen Moslems ins Land.Wenn genug davon hier sind,und der Bürgerkrieg an Fahrt gewinnt,haut das elende Murksel einfach ab.So,wie ihr Ziehvater Erich.Hier werden die „Guten“ einfach den „Nazis“ die Schuld an dem Gemetzel geben.

  50. Ich würde mal sagen, auf dem Bild sind zu sehen, von links:
    Ein Astrophysiker,
    eine Mathe-Professorin,
    ein Zahnarzt
    und die Pudelfrisur hat einen Master BWL.
    Rein damit, brauchen wir.
    🙂

  51. Und hier kommt schon der nächste Justizskandal. Mir kommt gleich das Mittagessen wieder hoch…

    Mädchen (17) kämpft halbe Stunde, um Vergewaltigung zu verhindern – 50 Sozialstunden Strafe für Amadou S. (20)

    Das Amtsgericht Freiburg hatte Amadou S. (20) aus Gambia zu lediglich acht Monaten Jugendstrafe wegen versuchter Vergewaltigung verurteilt. Der Asylbewerber ging dennoch in Berufung – mit Erfolg. Vor dem Landgericht bekam er ein noch milderes Urteil.

    „Gute Integrationschancen“

    Der steuerfinanzierte Anwalt des 20-Jährigen erklärte nun vor dem Landgericht, die Tat seines Mandanten sei durch „enttäuschtes Beziehungsleben“ geprägt gewesen

    Keine Reue vor Gericht

    Sie [die Staatsanwältin] kritisierte auch, dass der Angeklagte über sein tatsächliches Alter lüge

    Amadou S. entschied sich vor Gericht, sich nicht bei seinem Opfer für die Tat zu entschuldigen.

    http://www.freiezeiten.net/maedchen-17-kaempft-halbe-stunde-lang-um-vergewaltigung-zu-verhindern-50-sozialstunde-strafe-fuer-amadou-s

  52. Gesockse aller Länder vereinigt Euch – hier in Deutschland! Weil Kuba weder groß noch islamistisch ist und zudem weit weg ist, sehe ich die Gefahrenquellen weiterhin von Schwarzafrika und dem Orient her kommen! Dass bereits in der 80ern rund ein Fünftel aller kubanischen Migranten in die USA kriminell oder im eigenen Lande unerwünscht war, sollte trotzdem zu denken geben..!

  53. Schauen Sie sich das Photo an:

    was sind das für Menschen? Ethnisch undefinierbar.
    Primitive Gesichtszüge, die keine hohe Intelligenz erwarten lassen.
    Wo sollen solche „Flüchtlinge“ bitteschön in Buntland arbeiten?
    Im Supermarkt? Im Büro?

    Es ist ein Treppenwitz!

  54. Warum kann ich die Kubaner verstehen?
    Mal ganz ehrlich: Ich musste und muss noch hart arbeiten für meinen bescheidenen Wohlstand. Nehmen wir nun an, in Südamerika gäbe es ein Land, in dem man ohne Arbeit das Zehnfache des jetzigen Einkommens bekommt und die Präsidentin des Landes, eine gewisse Senora Merkelitza, ihren Landsleuten weismacht, welch ein Gewinn solche Leute wie ich sind, würde ich mich auch auf den Weg machen.
    Vermutlich erleben wir im Moment eine Art Goldrausch, der sich nach Senoras Wiederwahl ins Unermessliche steigern wird.

  55. Noch ein anderer Aspekt: In ganz Islamien hat es sich rumgesprochen, daß „Südländer“ ja so aussehen wie Latinos. Das machen sich Mohammedaner aus Gesamtmohammedanistan zunutze, indem sie über Süd-/Mittelamerika in die EU „reisen“. Übrigens auch als „Mexikaner“ in die USA.

  56. Wer eine Einladung an die Welt schickt, muss sich nicht
    wundern, dass die Einladung auch angenommen wird …..

    Willkommen im Freizeitparadies Germoney, wo die Urbevölkerung noch genügend
    Arbeitskraft bereit ist zur verfügung zu stellen, um den Merkel-Irrsinn zu finanzieren …..
    Muss Merkel ja nicht zahlen!
    Kost ja nix …..

    Da kann man schon mal großzügig sein, mit Geld, was einem selber nicht gehört.
    Da spielen doch paar Milliarden keine Rolle, wenn es der angeblichen eigenen Moral dient.
    Schon einmal was gehört von Volksvermögen?

    Merkel schafft das, Deutschland zu ruinieren!

    Danke Merkel!

  57. # Esper Media Analysis 27. August 2017 at 12:55
    Die Zahl ist das Wesen aller Dinge.
    Pythagoras
    —————————————–
    Das wahre Wesen des je konkreten Seins ist verborgen. Die Zahl kann niemals das Wesen der Dinge sein, dann wäre Quantität gleich Qualität. Doch die Quantität ergibt sich immer aus der bestimmten Qualität. Jedoch es gilt das dialektische Gesetz des Umschlagens von Quantität in Qualität. Das Sein einer bestimmten Kultur, die Qualität, kippt dann, wenn die Anzahl der Gegner jener Kultur, in dieser die Zahl ihrer Verteidiger übersteigt. Das ist hier längst geschehen. Die Gegner des Staates, der einst gültigen Sittlichkeit, haben so überhand genommen, dass notwendig die Quantität der sich einheitlich noch gebenden Muselmanenschaft, alles andere übersteigt, besonders die schweigende uneinheitlichen, zerrissene Mehrheit.

  58. So wohlgenährt wie die alle aussehen, scheint es den Kubanern nicht allzu schlecht zu gehen!
    Da haben unsere Bio-Deutschen und Vertrieben auf ihrer Flucht nach dem zweiten Weltkrieg anders ausgesehen.

  59. Kubaner sind stockkatholisch und integrieren sich problemlos. Da wird zuhause auch Deutsch gesprochen, bei allen die ich kenne.

  60. @ich.will.weg.von.hier

    Nuada hat das Wohlfeil-Syndrom („Ich kann das verstehen, ich würde genauso handeln“ ) in einem der letzten Stränge gut beschrieben: Nein, Sie würden es nicht tun. Ich auch nicht. Es gab den Goldrausch am Klondyke, es gab viele Räusche, aber nein, das reicht nicht, daß jemand in der Zivilisation einfach wie ein Lemming aufbricht oder wie ein Berserker durchdreht, „weil andere es auch machen“. Selbst wenn man in Neusprech „die Menschen verstehen“ kann, reicht das noch lange nicht, selber so zu handeln.

    Entschuldigung, wenn das jetzt scharf klingt, aber das ist ein wesentlicher Unterschied zwischen Zivilisation und Massenhysterie und dem vorgeblichen Verständnis der Hysterie.

  61. „… Dass bereits in der 80ern rund ein Fünftel aller kubanischen Migranten in die USA kriminell oder im eigenen Lande unerwünscht war, sollte trotzdem zu denken geben..!“

    Die Kubaner haben ihre Asozialen aus den Gefängnissen in die USA entsorgt. (Im Film Scarface ist das thematisiert.) Die Potenten Afrikas und Arabiens machen derzeit gleiches mit der BRD.

    Deshalb ist mittlerweile jeder deutsche Kleinstadt multikulturell bereichert und weltoffen bunt. Wenn sich in den kommenden Jahren diese fremdländischen kriminellen Strukturen festigen, geht’s si hoch her, dass die 90er mit den osteuropäischen Bandenzügen nach Räuber Hotzenplotz aussehen. Merkel lässt sich aber von Sonderkommandos bewachen und findet das alles völlig OK.

  62. Babieca 27. August 2017 at 12:59
    Ich will in Deutschland keine Menschenmassen aus Lateinamerika, Afrika, Islamien, Asien. Die ja gerade alle gleichzeitig Deutschland überrennen.
    Punkt.
    ———————————–
    Liebe Babieca das interessiert keine Sau.
    Diese Seite wird von den sog. „Verantwortlichen“ gut mitgelesen, dessen bin ich mir mehr als sicher. So lange es PI noch gibt, müssen wir m.E. die Zeit nutzen, um je nach unseren Fähigkeiten wohlüberlegt, zwischen vielem Müll, einige anspruchsvolle Hämmer zu platzieren.

  63. Hereinspaziert, hereinspaziert….hier kommen alle auf Ihre Kosten. Jetzt wird geFIDELt, was das Zeug hält.
    Was kommt als nächstes, Ausserirdische die als Flüchtlinge kommen? Das Böse soll ja im ganzen Universum sein Unwesen treiben. Wir faffen daf!

  64. Gutmenschenland Kanada ist jetzt am Stöhnen : zu viele Haitianer kommen, weil der Ministerpräsident Zuflucht für alle versprochen hat.

  65. Blinkmann04 27. August 2017 at 12:32
    …………………….

    Nun, dann sollten doch die ganzen Mafiosi in Deutshland um Asyl nachfragen:
    Wir brauchen doch dringend Fachkräfte!

  66. Zu dem Thema einfach nur die ersten 10 Minuten von „Scarface“ schauen. Obwohl passt generell zum Thema „Migration“.

  67. Ich weiß nicht wo euer Problem ist? Unsere Volksverräter freuen sich doch. Wieder ein paar Leute mehr die unser Land besetzen und das deutsche Volk so langsam verschwinden lassen. Das ist doch der große Plan und dafür seid ihr alle selbst verantwortlich. Ihr habt doch jahrzentelang die falschen Parteien gewählt. Jetzt fangen alle an zu weinen, weil es zu spät ist und nun wollen alle AFD wählen. Ist die AFD auch die Lösung für unser Problem? Ich weiß es nicht!!! Auch die AFD bekommt ihre Befehle von woanders! Unser Volk, unsere Kultur usw. soll dem Erboden gleichgemacht werden!

  68. Tjaaaa trotzdem bleibt es wie es ist. „Germoney“ hat nur noch auf dem künstlichen Papier noch Geld.
    Und wenn erst das erste Schuldenland was hier Maschinen auf TATSÄCHLICHEN Pump kaufte, nicht mehr zahlen kann (was jetzt schon der Fall ist) und dann noch ein weiteres dazu kommt. dann bricht das Finanzsystem Euro komplett ein. Soll heißen: Sesterz nix mehr wert sein. (Zitat Asterix).

    Der tolle Euro der ist müde
    er kann schon lange nicht mehr
    und die, die ihn haben da sind die Taschen bald leer
    und wir haben viel zu kurze Flügel
    und ein Abhauen geht nicht mehr
    (Frei nach Hans Harz4)

  69. Na und?? Das sind keine Moslems, sondern angenehme Menschen mit schönen Frauen, die toll anzusehen sind. Tausche Kuba gegen Islamistan.

  70. Esper Media Analysis 27. August 2017 at 13:29

    kalafati 27. August 2017 at 13:10
    Das wahre Wesen des je konkreten Seins ist verborgen….
    __________
    43°31?N 19°34?E
    2002 = 273
    ————————–
    Auf gut Deutsch: Wir wissen im Grunde rein gar nichts darüber, was das Wesen (Qualität) der Natur (Erscheinungen) ist, und damit auch nicht, was der Mensch eigentlich ist. Wir plappern über Vieles daher, als wüssten wir es, doch im Grunde wissen wir nichts. Die Qualität dessen, was uns erscheint, ist uns eigentlich verborgen. Weiß der Mensch, wissenschaftlich, wie Leben zustande kommt? Er weiß es nicht! Alles Theorien.
    Indem wir Erscheinungen erst einmal unter Begriffe fassen, können wir sie quantifizieren. So kann die Zahl niemals das Wesen der Gegenstände sein.
    Das meinte ich.

  71. Sicherlich ist nicht alles Gold was glänzt und was aus Lateinamerika kommt. Dennoch sind mir persönlich alle lieber, als die barbarischen Horden aus Anatolien, dem Nahen bzw. Mittleren Osten und Nordafrika. Denn schlimmer als Islam geht nimmer! Ausserdem brauchen wir in Deutschland und Europa eine religiöse Balance gegenüber der immer größer werdenden Zahl an Mohammedanern hier; egal woher sie kommen. Mir ist natürlich klar, dass auch einige Gruppen unter den christlichen Latein- und Südamerikanern nicht gerade unproblematisch sind. Aber wer kann denn bitte gegen mehr heiße und flotte Latinas sein!? Auf jeden Fall sind sie mir allemal lieber als die schwarzen Kopftuchgespenster und Schleiereulen, welche derzeit in Massen durch deutsche und europäische Städte laufen.

  72. Al Bundy 12:43

    Dieter Rex-Stingl ist mit dem Vorgehen der Polizei ganz und gar nicht einverstanden. „Das ist eine Vorverurteilung“

    ———————————-

    Diesem REX STINGL wäre es am liebsten, wenn seine Lieblinge erst gar nicht unter Verdacht gestellt würden!! Eine Vergewaltigung ist ja nicht so schlimm wie eine rassistische Verdächtigung!

    Leute wie REX STINGL sind keine Asylhelfer, sie sind Verbrechensbanalisierer!!!
    In ihrem krankhaften Flüchtlingshelfer-Trieb, man könnte es auch EGOTRIP nennen, benehmen sie sich wie Irre im wahnhaften Fieber!!

    Ich habe diese sogenannten HELFER mit Schrecken kennenlernen müssen! Überall drängeln sie sich wichtig vor!
    Als HELFER hat man sozusagen einen JAGDSCHEIN , der zu allem berechtigt! So eine Art Martinshorn ohne Polizeiausbildung! Irgendwann haben solche Leute einmal spitzbekommen, dass HELFER wie HEILIGE KÜHE behandelt werden! Das muss sich dringend ändern!

    Früher hieß es: Wer nichts wird wird Wirt!
    Heute kann man getrost sagen: Wer nichts ist und wer nichts kann, der bietet sich als HELFER an!

  73. Kenne im Übrigen auch persönlich einige Lateinamerikaner und muss sagen, dass die meisten sehr nette und umgängliche Zeitgenossen sind. Von der Schönheit und Rassigkeit der Frauen ganz zu schweigen.

  74. kalafati 27. August 2017 at 13:20

    So lange es PI noch gibt, müssen wir m.E. die Zeit nutzen, um je nach unseren Fähigkeiten wohlüberlegt, zwischen vielem Müll, einige anspruchsvolle Hämmer zu platzieren.

    Lieber Kalafati, daran verzweifele ich ja aktuell, weil es in der linksideologischen Betonwand keinen Gegner mehr gibt. Zur Erklärung an diejenigen Jüngeren, die hier mitlesen und die ausschließlich Merkel als Königin kennen:

    Es gab mal eine Zeit, in der standen zwei Gesellschaftsmodelle mit sofort, direkt, handfest beobachtbaren Folgen einander gegenüber: Freie Marktwirtschaft (mit dem politisch-verfassungsrechtlichen glaskalren Diktum, daß sich der Staat aus Schulen, Unis, persönlicher Lebensplanung und Meinung rauszuhalten hat) gegenüber totalitärer Sozialistischer Plan- und Menschengängelungsmacht.

    Das eine Modell ist durch ein einen totalen Staatsbankrott krachen gegangen. Da konnte auch FJS mit seinen Krediten nicht mehr helfen.

    Das andere, das überlebende Modell, in das sich die gesamte SED-Nomenklatura gerettet hat, probiert es jetzt (erleichtert) mangels abschreckendem Beispiel genauso mörderisch wie sein gescheitertes Vorbild. Der Hebel: „Supranationale Organisationen“. UNO, EU, etc. Mit dem Völkerbund gingen die schon mal krachen….

  75. Die BRD kann fast jeden nichtislamischen, streng christlichen oder buddhistischen Zuwanderer brauchen. DAS werden die Menschen sein, die sich im Gegensatz zu den Deutschen den islamischenEindringlingen entgegenstellen werden.

    Gegen diese Menschen, gerade aus Kuba, ist absolut nichts einzuwenden. Von den schönen Frauen (warum hat PI ausgerechnet ein Bild mit den wenigen unansehnlichen Frauen eingestellt????) ganz zu schweigen.

    Es sind KEINE MOSLEMS, das ist es, was zählt.

  76. Ottawa 27. August 2017 at 13:43

    Na und?? Das sind keine Moslems, sondern angenehme Menschen mit schönen Frauen, die toll anzusehen sind. Tausche Kuba gegen Islamistan.

    Du hast aber nicht die Möglichkeit, zu tauschen. Du hast aktuell nur die Möglichkeit, hier alles reinzulassen, was in Germoney schmarotzen will. Und das werden täglich gefühlt drei Staaten mehr.

  77. 1. Babieca 27. August 2017 at 12:50
    Florida hat mit „jungen Frauen aus Lateinamerika“, speziell Kuba, keine sonderlich guten Erfahrungen. Die Frauen ziehen Männer nach, es gibt Kinder ohne Ende und es zieht – über die Karibik und Lateinamerika ist das afrikanische Erbe mit Voodoo, Magie, Brutalität, Zivilisationsferne außerordentlich präsent – der blanke animalistische Clan-Horror ein.
    ————————————–

    Extrem lethargische Leute. Zum Arbeiten kaum zu gebrauchen außer zum Putzen (und für Musik :)).

    Die Leute hier glauben Voodoo wäre Hokuspokus ohne Kraft! Für diese gibt es ein böses Erwachen!! Wer sich darüber belustigt, der tut mir jetzt schon leid! Auf Haiti ist Voodoo zuhause, der Dreck, der Müll und alles was dazu gehört. Nicht einmal die Dominikanische Republik auf derselben Insel, wird solche Leute über die Grenze lassen, sie werden den Teufel tun! Die wissen warum!!

  78. Berechtigte Islamkritik und auch offene Ablehnung dieser Religion sind für mich absolut in Ordnung. Aber gegen alles und jeden zu sein, nur weil es nicht deutsch ist, halte ich für nicht sehr hilfreich.

  79. @Benn Li — aus Süd-und Mitteamerika sind auch die Menschen, die wirklich gutgelaunt angenehme Farbe ins Land bringen würden. Sie sind weder primitive Drecksmoslems mit Schlachterallüren noch selbstvergessene Deutsche, die sich den Musel wie Nutten anbiedern.

    Vielleicht können die Deutschen von denen was lernen.

  80. @Babieca — die Gefahr ist ja, dass der islam zu gross ist in Deutschland. Das ist er schon. Wenn nun Zuwanderer kommen, die mit dem islam nicht nur nichts am Hut haben, sondern ihn als WIRKLICHE Katholiken absolut ablehnen, ist das ein Gewinn.

  81. kalafati 27. August 2017 at 13:46

    Ich bezog mich auch eigentlich mehr (Meer) auf die Zahl des Bevölkerungsüberschusses an sich. Mathematisch bedeutet dies das wir jedes Jahr 1 Millionen mehr Afrikaner/Mohammedaner auf der Matte (Mathe) stehen haben werden. Ganz gleich ob mit oder ohne UNI Sex Abschluss. Sie werden zahlenmässig uns alle zahlen lassen und einfach da sein.

    Aber trotdem danke für den regen Gedankenaustausch gegen den Bevölkerungsaustausch!

    273 ist übrigens die Bevölkerung in ZAHLEN des Dorfes Kalafati laut Census 2002

    https://en.wikipedia.org/wiki/Kalafati

  82. Solange die paar Kubaner, die es tatsächlich hierher verschlägt, nicht zu Islam konvertieren, machen die den Braten wirklich nicht mehr fett.

  83. Nur mal so am Rande:
    Artikel und Überschrift passen so nicht wirklich zusammen. Im Artikel steht nix davon, dass die hier nach „Germoney“ kommen, sondern vielmehr Spanien (Sprache!) als Zielland haben. Von den Gesamtzahlen reden wir mal gar nicht. Ich glaube, so ein Artikel ist eher Futter für die, die PI als „Plattform für Stimmungsmache“ bezeichnen und damit sogar kontraproduktiv.

  84. 1. Ottawa 27. August 2017 at 14:01
    @Benn Li — aus Süd-und Mitteamerika sind auch die Menschen, die wirklich gutgelaunt angenehme Farbe ins Land bringen würden. Sie sind weder primitive Drecksmoslems mit Schlachterallüren noch selbstvergessene Deutsche, die sich den Musel wie Nutten anbiedern.
    Vielleicht können die Deutschen von denen was lernen.
    ————————————-
    Das haben wir schon gelernt! Und zwar dass wir uns nicht mehr mit Schmuck, Uhr etc auf der Straße blicken lassen dürfen, mit Badelatschen und Plastiktüten wie die Penner spazierengehen müssen, wenn wir nicht ausgeraubt werden wollen! Dunkle Ecken meiden und bei Dunkelheit zuhause sind! Und dass ein Leben, ob mit oder ohne gute Laune, nicht viel bedeutet.

    Danke für den Ratschlag!

  85. jeanette 27. August 2017 at 12:10
    „Alle Islamisten nach HAITI und wir nehmen die Kubaner?“

    Das wollen Sie den Haitianern doch nicht antun, oder? Und der reicheren DomRep?:-)

  86. Gerade läuft auf Phönix wieder so eine schleimige Anbiederungssendung über den Islam bzw. das Osmanische Reich. Dann lieber eine südamerikanische Telenovela oder eine Salsashow.

  87. 1. Mordi 27. August 2017 at 14:15
    jeanette 27. August 2017 at 12:10
    „Alle Islamisten nach HAITI und wir nehmen die Kubaner?“
    Das wollen Sie den Haitianern doch nicht antun, oder? Und der reicheren DomRep?:-)
    ———————————-

    Weiss nicht, vielleicht schon!

    Die Dominikaner wissen sich schon zu helfen! Um die muss man sich nicht sorgen. Waren sie mal dort? Die stehen mit Maschinengewehren an den Schranken der Hotelanlagen! Da kommt keiner rein zum Vergewaltigen!! Selbst wenn eine vergewaltigt werden will geht das nach Plan!

    Fühlt man sich absolut sicher!!! Da wird auch nichts geklaut!

  88. Die sind den Gutis nicht willkommen, sind ja weder Muslime noch Barbaren, sowas will man nicht, die sind in deren Augen minderwertig.

  89. Benn Lee 27. August 2017 at 14:20
    Viva America Latina!
    ————————————
    Entonces, que quieres aqui?

  90. Babieca 27. August 2017 at 12:59
    Ich will in Deutschland keine Menschenmassen aus Lateinamerika, Afrika, Islamien, Asien. Die ja gerade alle gleichzeitig Deutschland überrennen.

    Punkt.
    Richtig, „so und nicht anders“

  91. Benn Lee 27. August 2017 at 14:04
    @Ottawa

    Ja, das hat einige Punkte für sich. Aber auch ganz viele gegen sich. Ich habe mir früher nie träumen lassen, daß ich auch gegen die Einwanderung aus Südamerika bin. Ich bin es aber. Inzwischen ganz vehement, weil sie mit dem Ansturm aus aller Heeren Primitivländer konkurriert.

    Ein Beispiel: Ein Internationaler Maschinenkonzern, USA-basiert. Wichtigster Auslandsaußenposten ist Deutschland. Nominell der „Diversity“ verpflichtet. Aus Afrika und Islamien nehmen die trotz Quote keine, weil die schon mit ihren „Resumees“, also Lebensläufen, scheitern. Aber massive Latino-Quote, Vorgabe aus den USA. Mit den Latinos, – ua. Frauen, weil hier die amerikanische Doppelquote zum Tragen kam – voll auf die Schnauze geflogen. Ganze Abteilungen meuterten oder waren ob Inkompetenz auf die Schnauze geflogen. Nur ein Beispiel: Weil „International Diversity“ des Konzerns eine Quotenmexikanerin, die weder Ahnung von Dieselmaschinen noch von Deutsch noch von Deutschland hatte, zur deutschen Vertriebschefin machte, – die übrigens ganz vielen deutschen Bewerbern wegen der Quote bevorzugt wurde – ein legendär famoses Bilanzmistergebnis bescherte, ist man da jetzt auch etwas vorsichtiger… Die Dame ist inzwischen nicht mehr dort beschäftigt.

    Also: Das verordnete „Diversity-Experiment“ führt dazu, daß alle per Quote und PC-Eingestellte wieder rausfliegen, was für erhebliche Unruhe im mittleren Management führt. Was nicht falsch ist und dazu führt, daß „Ingenieure der Ecuador University“ inzwischen keine Chance mehr haben – wer je da war, in Quito, und sich den akademischen Standard, auf brüllenden Werbetafeln, Billbords, rausgeblasen, vor Ort an der Uni angeguckt hat, eher mit „nein danke“ beantwortet und nach Südkorea abwandert.

    Trotz „Tick the Box“. Also Häkchen machen (empfiehlt einem jeder Vorgesetzte, wenn man Ärger vermeiden will), wenn man nicht „rassistisch“ sein will. Besagter Konzern meidet übrigens Afrika und Islamien und Lateinamerika (bis auf Brasilien). Die Wachstumsfelder sind Europa, China, Brasilien.

    Afrika, Rußland (!) und Islamien, weite Teile von Lateinamerika spielen dort genau KEINE Rolle.

  92. Kein Problem. Wir nehmen jeden. Je mehr Neger, desto schneller ist das Ziel eines negriden-arabischen-europäischen Europas erfüllt.

  93. Entschuldigung für den etwas wirren Kommentar. Ich war nur gerade aus meiner eigenen Lebensrealität etwas aufgebracht.

  94. Wie kann man nur freiwillig aus der Karibik hier her kommen. So schön chilliges Leben dort.

  95. Ritterorden 27. August 2017 at 12:49

    @Jens Eits:

    Fahr mal nach Haiti und guck wie „kulturell nah“ uns die Neger dort sind.
    Manche sind wirklich naiv mit ihrem „jeder soll herkommen, solange er kein Moslem ist“

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    @Ritterorden: Belehren Sie mich bitte nicht. Ich habe über 23 Jahre in diversen Ländern Mittel- und Südamerikas gelebt und gearbeitet. Behaupte mal in aller Bescheidenheit zu wissen, wovon ich rede.

    Naiv sind nur Sie, weil Sie Haiti als absolutes No-Go-Negativbeispiel Lateinamerikas heranziehen. Ich schließe von einem Pitbull ja auch nicht auf alle Hunderassen, und von bunten Bessermenschen nicht auf alle Deutschen.

    Lateinamerika hat sicherlich viele Probleme mit seiner Wirtschaft, mit Korruption, Kriminalität etc. Aber die meisten Staaten Lateinamerikas sind christlich geprägt, und dadurch sind sie uns kulturell deutlich näher als das, was derzeit aus dem Orient und Afrika nach Europa kommt.

  96. Ich sehe SCHWARZ im wahrsten Sinne des Wortes für diese Kubaner. Zwar haben sie richtig erkannt, daß man in Merkels Takatuka-Anarcho-jeder-Depp-und-Gewaltkriminelle-ist-hier-willkommen-Land praktisch jeder ungehindert und unkontrolliert und unbefristet einreisen kann. Das MUSS das „Paradies“ sein.

    Sie sollten jedoch bedenken: Sie haben bereits – offenbar unliebsame – Bekanntschaft mit Merkel`s Hauptgästen, skrupellosen und brutalst gewalttätigen Arabern und Afrikanern gemacht. Sollten sie ihre „Idee“, direkt in Merkel`s Takatuka-Anarcho-Land zu reisen in die Tat umsetzen, sollte ihnen klar sein, daß sie dann inmitten dieser Steinzeit-Gewaltkriminellen leben müssen, und im ganzen Land von Nord bis Süd, und von Ost bis West zu keiner Tageszeit und an keinem einzigen Ort mehr vor Gewaltübergriffen dieser Spezies geschützt sind.
    Sie sollten sich der Tatsache bewusst sein, daß Merkel`s Takatuka-Anarcho-Land im internationalen Kriminalitäts-Ranking längst HINTER afrikanischen Staaten wie Ruanda (!) liegt.

    Ob so ein Land als „gelobtes Land“ dienen kann, ist daher äußerst fraglich. Erst nachdenken, dann reisen (!) Ein wohlgemeinter Rat, eine Art LebensVERSICHERUNG (!)

  97. 1. Babieca 27. August 2017 at 14:43
    Benn Lee 27. August 2017 at 14:04
    @Ottawa
    Ja, das hat einige Punkte für sich. Aber auch ganz viele gegen sich. Ich habe mir früher nie träumen lassen, daß ich auch gegen die Einwanderung aus Südamerika bin.
    ——————————————

    Das geht durch alle Branchen und alle Etagen.

    Auch die Quotenbrasilianer/innen die in die Tourismusbranche eingeschleust wurden sind zu nichts zu gebrauchen. Sie stellen als Kollegen/innen einen Graus für alle anderen Kollegen aus östlichen Nationen dar! Lethargisch, vergesslich, unkonzentriert, desorientiert. Das einzige was sie wirklich können ist lächeln! Aber ohne geistige Anspannung fällt ein Lächeln leicht. Das hat man ja bei der Bürgermeisterin von Barcelona gesehen. Die grinsen noch zu Begräbnissen.

  98. Irgendwie finde ich dieses Thema daneben und mehr als ein sinnloser Nebenkriegsschauplatz ist das auch nicht. Bleibt besser beim Kernproblem Islam, anstatt über Cuba herum zu wundern. Die bringen wenigstens lecker cubanischen Rum mit und befinden sich nicht im Dschihad wie koranverblödete Moslems.

  99. 1. Polit222UN 27. August 2017 at 15:12
    Ich sehe SCHWARZ im wahrsten Sinne des Wortes für diese Kubaner. Zwar haben sie richtig erkannt, daß man in Merkels Takatuka-Anarcho-jeder-Depp-und-Gewaltkriminelle-ist-hier-willkommen-Land praktisch jeder ungehindert und unkontrolliert und unbefristet einreisen kann. Das MUSS das „Paradies“ sein.
    ——————————————
    Die werden sich hier nicht wohlfühlen. Allein das Klima macht ihnen zu schaffen, die frostige Mentalität der Deutschen ist nichts für diese Leute. Nach spätestens zwei Jahren wünschen sie sich nur eins: HEIM!

  100. Ihr Kinderlein oh kommend, oh kommend zu uns……………………………………Da weis man doch warum man morgens um 6 Uhr aufsteht, eine Stunde zur Arbeit fährt, das gleiche dann abends. Wie blöd sind wir Deutschen eigentlich noch ?

  101. Der Autor hat folgende interessante Zeilen nicht kommentiert:
    „Intenté irme de Cuba cinco veces en balsa pero no pude llegar a la costa de Estados Unidos, por eso me repatriaron“,
    auf Deutsch: Ich habe fünf Mal versucht in einem Schlauchboot an die US-Küste zu kommen, es aber nicht geschafft. Deswegen wurde ich immer wieder zurück in mein Heimatland gebracht.

    Von Key West aus sind es „nur“ 90 Meilen an die kubanische Küste, das ist die minimale Distanz, um auf US-Territorium zu gelangen. Was lernen wir: Die US-Küstenwache sammelt alle „Boat People“ auf und schickt sie wieder zurück. Es kann allerdings auch sein, daß es die kubanische Küstenwache war, die den Herrn wieder zurück gebracht hat.

  102. Her mit den Chicas aus Kuba, Venezuela und der Dom.Rep!
    Die sind meist christlich erzogen worden, fröhlich-lustig und gehen arbeiten, lernen rasch deutsch so wie meine. Von Spanisch auf Deutsch umzusatteln ist nicht so schwer.
    Die Männer sind aber meistens Neger und häufig kriminell und faul.
    Ich weiß worüber ich schreibe.

  103. Kritischer Betrachter 27. August 2017 at 15:26

    Ich nehme gerne ein paar junge kubanische Schokohäschen bei mir daheim auf
    ————————————
    „Milchkaffefarben“ heisst das 😉 !
    Ich habe auch einen solchen Wirbelwind zuhause und es ist niemals langweilig.
    1x im Jahr macht Sie Heimaturlaub aber ich muss da nicht mit…
    Lateinamerikanische Frauen gehen immer durchgestyled aus dem Haus, frieren nicht ständig wie Asiatinnen, sind gute Hausfrauen, Granaten im B…, arbeiten zuverlässig und immer ist Fiesta angesagt.

  104. Esper Media Analysis 27. August 2017 at 14:04
    kalafati 27. August 2017 at 13:46
    —————————
    Der Nickname „kalafati“ (zweiteilig) bezeht sich einerseits auf Perter Cornelius:
    http://www.songtexte.com/songtext/peter-cornelius/calafati-43d85317.html

    Wie da Calafati auf’m Prater Ringelspü‘ Steh‘ i do und i waß net wie ma gschiecht,
    Wie da Calafati auf’m Prater Ringelspü‘,
    Alles draht si um mei gelb’s Chineseng’sicht.

    weil ich auch im Grunde nicht mehr weiß, was mir und uns passiert, man scheint zu verbrennen, wie der Calafati.
    #http://www.prater.at/Bilder/Redaktion/Modell-Messe/Halloween/IMG_0409.jpg
    und andererseits (wie in Wikipedia so schön beschrieben ist) wir zu Kalfaktoren der restlichen Welt geworden geworden sind:

    Kalfaktor
    Ein Kalfaktor (Mehrzahl Kalfaktoren; auch Kalfakter, Mehrzahl Kalfakter) ist eine Hilfskraft oder ein Bediensteter, der einfache Arbeiten verrichtet.
    Das Wort stammt aus dem mittellateinischen calefactor, das „Heizer“ bedeutet. Es wurde im 16. Jahrhundert als Lehnwort ins Deutsche übernommen.[1][2] Angewendet wurde es zuerst für die Bezeichnung der Person, die in den mittelalterlichen Klöstern für den Betrieb der Wärmestube, des Kalefaktoriums, verantwortlich war.
    Es kann sich bei einem Kalfaktor heute auch um einen Hausmeister handeln oder um einen Gefangenen, der Hilfsdienste für die Vollzugsbeamten und die Verwaltung in einem Gefängnis leistet (in der Häftlingssprache, vor allem in Österreich: „Fazi“). Die Bezeichnung wird insbesondere in den Neuen Bundesländern, aber auch in Norddeutschland benutzt. In anderen Regionen heißt es Hausarbeiter, Reiniger oder Schänzer. In der Schweiz werden Gefangene mit besonderen Aufgaben auf der Station (Putzen, Essensverteilung etc.) ebenfalls Kalfaktoren genannt.

    kalafati: ein niederer Bediensteter, um anderen die Scheixxe wegzumachen, es ihnen warm zu machen, ihnen Essen zu verteilen.
    daher der Name, von Kalfaktor, der Depp anderer, Ausdruck zynischer Selbsterkenntnis. Deutscher zu sein heute heißt, ein Kalfakter zu sein.
    (Übrigens weiß ich, dass Calafati nicht von Kalfakter kommt, es ist ein Wortspiel mit dem o.g. Hintergrund, daher auch das „K“.)
    Den Dank für den Gedankenaustausch darf ich in vollem Umfang zurückgeben.

  105. #jeanette

    Diese Einschätzung halte ich nicht für unrealistisch. Deshalb ist rechtzeitig „nachdenken“ gewiss nicht die schlechteste Übung……………;-)

  106. @misop
    Sehe ich auch so gelassen wie Sie.

    PS an Admin: Bitte den Antwort-Button wieder aktivieren. Warum lässt man den weg? Hat das einen bedeutsamen Grund?

  107. Haremhab 27. August 2017 at 12:14
    Junge Frauen aus Kuba und Venezuela können gerne kommen.

    Ooooh, jaaa! In diesem Fall stelle ich mich gerne als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung.
    😉

  108. oh ja prima…
    nach der dritten und vierten welt kommt nun auch die zweite welt zu uns.

    die erste welt bei uns wird nicht in allzu langer zeit die biege machen

  109. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 27. August 2017 at 16:40

    Haremhab 27. August 2017 at 12:14
    Junge Frauen aus Kuba und Venezuela können gerne kommen.

    Ooooh, jaaa! In diesem Fall stelle ich mich gerne als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung.
    ?
    =====================================
    da würd ich mich nicht mal als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung stellen.
    wie bei vielen südosteuropäerinnern sind die häufig asig und kriminell.
    Nein danke

  110. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 27. August 2017 at 16:40

    Haremhab 27. August 2017 at 12:14
    Junge Frauen aus Kuba und Venezuela können gerne kommen.

    Ooooh, jaaa! In diesem Fall stelle ich mich gerne als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung.
    ?
    =====================================
    da würd ich mich nicht mal als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung stellen.
    wie bei vielen südosteuropäerinnern sind die häufig asig und kriminell.
    Nein danke

  111. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 27. August 2017 at 16:40

    Haremhab 27. August 2017 at 12:14
    Junge Frauen aus Kuba und Venezuela können gerne kommen.

    Ooooh, jaaa! In diesem Fall stelle ich mich gerne als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung.
    ?
    =====================================
    da würd ich mich nicht mal als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung stellen.
    wie bei vielen südosteuropäerinnern sind die häufig asig und kriminell.
    Nein danke

  112. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 27. August 2017 at 16:40

    Haremhab 27. August 2017 at 12:14
    Junge Frauen aus Kuba und Venezuela können gerne kommen.

    Ooooh, jaaa! In diesem Fall stelle ich mich gerne als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung.
    ?
    =====================================
    da würd ich mich nicht mal als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung stellen.
    wie bei vielen südosteuropäerinnern sind die häufig asig und kriminell.
    Nein danke

  113. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 27. August 2017 at 16:40

    Haremhab 27. August 2017 at 12:14
    Junge Frauen aus Kuba und Venezuela können gerne kommen.

    Ooooh, jaaa! In diesem Fall stelle ich mich gerne als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung.
    ?
    =====================================
    da würd ich mich nicht mal als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung stellen.
    wie bei vielen südosteuropäerinnern sind die häufig asig und kriminell.
    Nein danke

  114. @Ritterorden
    Fahr mal nach Haiti und guck wie „kulturell nah“ uns die Neger dort sind.
    Manche sind wirklich naiv mit ihrem „jeder soll herkommen, solange er kein Moslem ist“
    —————————————————————————————————

    Stimmt – Haiti ist ein Höllenloch. Aber die Hispano-Nachbarn sind angenehm – kein Vergleich mit möderischen Moslems.

  115. Es ist sehr schade, dass ein eigentlich islamkritischer Blog genutzt wird, um über alles und jeden herziehen zu können, der irgendwie ins deutsche Schema passt. Ich habe nie behauptet, dass Latino Un Hispanoa unproblematisch seien, aber besser als Museum allemal. Und manchen Internetpatrioten kann ich nur sagen, wenn deutsche Politiker und die Masse der Deutschen mehr Eier hätte, dann hätten sie es niemals zugelassen, dass Deutschland zu einer einzigen Kloake verkommt. Und Deutschland zum Hauptmagneten für alle Primaten und jegliches andere Gesocks dieses Planeten geworden ist. Auch bei vielen Deutschen bemerkt man die Attitüde „immer sind die anderen schuldig „.

  116. 1. 2020 27. August 2017 at 16:55
    Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 27. August 2017 at 16:40
    Haremhab 27. August 2017 at 12:14
    Junge Frauen aus Kuba und Venezuela können gerne kommen.
    Ooooh, jaaa! In diesem Fall stelle ich mich gerne als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung.
    ?
    =====================================
    da würd ich mich nicht mal als „FlüchtlingIns-Betüdler“ zur Verfügung stellen.
    wie bei vielen südosteuropäerinnern sind die häufig asig und kriminell.
    Nein danke
    —————————————————

    Roadking nicht schwach werden! 🙂
    Stark bleiben wie 2020!

  117. Ausserdem weiß ich nicht ganz genau was Lateinamerika mit Islamkritik zu tun hat? Zudem die meisten Latino wahrscheinlich eher nach Spanien oder Portugal gehen werden, aufgrund der gemeinsamen Sprache, Kultur und Religion. Unser Kernproblem in Europa ist der Islam und nicht der Hispanismus, dass scheinen einige hier aber nicht zu verstehen.

  118. Ich kenne eine Brasilianerin, die ist eher depressiv. Arbeitet schwarz, wenn sie arbeitet, die Wohnung bleibt ungemacht, weil sie lieber pennt am Tag und durchgestylt ist gar nix bei der. Dann kenne ich noch einen Deutschen, der mit ner Kolumbianerin verheiratet ist. Die weigert sich strikt, Deutsch zu lernen, damit sie nicht zu arbeiten braucht und sitzt die Zeit ab, die sie mit dem sehr unattraktiven Deutschen verheiratet bleiben muss, bevor sie ihre Unbefristete erhält.
    Also mal nicht so übertreiben mit der Begeisterung und der Positivdarstellung, nur weil man sich das eigene Verarscht- und Ausgenutztwerden nicht eingestehen mag. Auch Lateinamerikanerinnen kommen nicht hierher, weil sie Deutsche Männer so toll finden. Tun sie nicht. Ihr seid Notlösungen. Aber bitte, wem das reicht…..

    Ich finde es interessant, wie notgeil hier manche Kommentare rüberkommen. Aber in einer Tour werden Deutsche Frauen, die sich mit Afrikanern einlassen, verurteilt.

    Meine Güte, fahrt doch nach Kuba oder Venezüla.

    Hier haben Gesetze zu gelten. Basta. Mir ist inzwischen vollkommen egal, woher hier Leute einfallen.
    Politisch Verfolgte haben das Recht auf Asyl, sonst keiner.

    Gesetze haben auch für ach so angeblich rassige, attraktive Kubanerinnen (ääähhhh….s.o.) zu gelten!

    Hier muss erstmal kräftig aufgeräumt werden. Dann kann ich evtl wieder aufgeschlossener sein, was Zuwanderung betrifft, aber keiner illegalen.
    Brauchen wir nicht.
    Müssen wir nicht.
    Wollen wir nicht.

    Und Salsa tanzen sie dann eh lieber mit Kubanern. Und nicht nur das. Macht euch doch nicht zum Affen, Deutsche Männer.

  119. Gegen Kubaner hätte ich nichts, allzu viele werden den weiten Weg eh nicht in Kauf nehmen und wenn, lassen die sich sowieso eher in Spanien nieder. Aber Merkel wird die gar nicht hier haben wollen, weil es keine Moslems sind und ihnen die Einreise daher so schwer wie möglich machen.
    Eher Sorgen machen müssten wir uns deshalb über diese Schlagzeile von heute auf n-tv, die mir an diesem Morgen sofort die Haare zu Berge stehen ließ:

    http://www.n-tv.de/politik/Ethnischer-Konflikt-erschuettert-Myanmar-article20003410.html

    10000de Rohingyas auf der Flucht in Myanmar! Im Artikel wird geschildert, dass es die Rohingyas waren, die die Buddhisten bestialisch angegriffen haben, aber von der UNO wird behauptet, nur die Soldaten, die diese moslemischen „Rebellen“ bekämpften und den Aufstand niederschlugen, ihre eigenen Leute in Sicherheit bringen mussten, hätten „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ begangen. Da die Rohingyas überwiegend nach Bangla Dash flüchten, werden die garantiert irgendwann hier aufschlagen…

  120. 1. Benn Lee 27. August 2017 at 17:36
    Ausserdem weiß ich nicht ganz genau was Lateinamerika mit Islamkritik zu tun hat? Zudem die meisten Latino wahrscheinlich eher nach Spanien oder Portugal gehen werden, aufgrund der gemeinsamen Sprache, Kultur und Religion. Unser Kernproblem in Europa ist der Islam und nicht der Hispanismus, dass scheinen einige hier aber nicht zu verstehen.
    ——————————————–
    Das Problem ist wir sind alle blöd!

    Hier: For You! Enjoy!
    Nicht so viel diskutieren!
    https://www.youtube.com/watch?v=kJQP7kiw5Fk

  121. @FailedState

    Sehr richtig. Aber ist ihnen nicht auch die heuchlerische Haltung gegenüber Moslems weltweit aufgefallen? Komischerweise stellt sich Deutschland bei ethischen und religiösen Konflikten, an denen Moslems beteiligt sind, auf die moslemische Seite, nie auf die andere. Das war in der Vergangenheit so und das dauert bis heute an; siehe Balkan, Kaukasus, Südostasien, Afrika…etc. So viel zur allgemeinen Ablehnung gegenüber Moslems. Und jetzt sind nicht mal mehr die Latinos gut genug.

  122. @jeanette

    Da wir ja nicht so viel diskutieren sollen, kann man den Laden ja gleich ganz zu machen. Deutschland war schon historisch immer islamophil und ist es bis heute, während man gegen andere hetzt.

  123. Benn Lee 27. August 2017 at 18:07
    @FailedState

    Sehr richtig. Aber ist ihnen nicht auch die heuchlerische Haltung gegenüber Moslems weltweit aufgefallen? Komischerweise stellt sich Deutschland bei ethischen und religiösen Konflikten, an denen Moslems beteiligt sind, auf die moslemische Seite, nie auf die andere. Das war in der Vergangenheit so und das dauert bis heute an; siehe Balkan, Kaukasus, Südostasien, Afrika…etc. So viel zur allgemeinen Ablehnung gegenüber Moslems. Und jetzt sind nicht mal mehr die Latinos gut genug.
    ———————————————————–
    Einige Amis glauben, unsere Politiker wie Merkel und deren Unterstützer wurden genauso wie zuvor Clinton von den Saudis gekauft. UNO ist wohl auch von Moslems beherrscht; warum werden die Soldaten Myanmars an den Pranger gestellt, die Moslems, die diesen Bürgerkrieg anfingen aber als Opfer (und bedauernswerte Minderheit) präsentiert von der UNO?
    Sobald Merkel hört „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ wird ihre „Menschlichkeit“ wieder hervorkommen und sie wird den Deutschen wieder erzählen, unterstützt vom Rest ihrer SED, dass das so in unserem GG steht, dass die Würde des Menschen unantastbar ist und folglich auf alle Moslems in der ganzen Welt anzuwenden ist, was natürlich ein hanebüchener Unsinn ist. Aber niemand widerspricht, das ist in der Tat erstaunlich.

  124. Der kommunistische Flüchtlingspapst Bergoglio ist ein weisser, christlicher und gebildeter Mann und trotzdem möchte ich ihn nicht in Deutschland angesiedelt sehen.

    Mit einer Bevölkerungsdichte von rund 230 Einwohner pro Quadratkilometer und den daraus resultierenden Wohnungs- und Infrastrukturproblemen ist Deutschland kein Einwanderungsland.
    Das Boot ist voll – und wenn`s überbefüllt wird, säuft`s ab.

  125. Im Konfliktfall steht Deutschland fest auf moslemische Seite. Historische Belege gibt es zu hauf.

  126. Interessanter Strang. Ich fasse zusammen, auch wenn es mir nicht paßt:

    Wenn Frauen auswärts Gene shoppen: Igitt.
    Wenn Männer auswärts Gene shoppen: BoaEy!

    ;))

  127. Der links sieht aus wie Pietro Lombardi auf Steroid. Die Schwarze wie Whoopi Goldberg und die anderen beiden wie Hilfsarbeiter auf nem haitianischen Müllberg….
    Auch wenn solche Schatzsucher, die aus Kuba vor Assads Fassbomben fliehen mussten immer besser sind als Bückbeter, brauchen wir dennoch keinesfalls die Unterschicht Latein- oder Südamerikas. Denn was die mittelfristig ins Haus bringen kann man in den USA mit zahllosen Gangs z.B. aus San Salvador bestaunen. Grenzen dicht, ohne Pass – kein Eintritt, als Deutscher AFD in 4 Wochen wählen und dann alles abschieben was hier nicht sein darf. Punkt!

  128. Babieca 27. August 2017 at 18:55
    Interessanter Strang. Ich fasse zusammen, auch wenn es mir nicht paßt:
    Wenn Frauen auswärts Gene shoppen: Igitt.
    Wenn Männer auswärts Gene shoppen: BoaEy!
    ———————————————————-
    Es stehen halt nicht alle deutschen Männer auf den „Schwiegertochter gesucht“ – Typ.
    Dom.-Rep-Chicas sind total anders als Haiti Frauen. Warum gibt es dort wohl eine schwerbewachte Grenze zwischen den beiden Ländern ?
    Und eins gilt sowieso : „Meine ist anders…“ 😉
    Einer ihrer Söhne ist Cop in den USA bei der State Police nahe NYC, ein anderer Feuerwehrmann und meine Lady arbeitet ebenfalls in einem absoluten Bedarfsberuf aber schafft es um 05:53 durchgestyled an der Bushaltestelle zu stehen bei eher wenig-karibischen Wetter hier. Um 05:53 sehe ich an der Bushaltestelle eher alt aus 😉

  129. Benn Lee 27. August 2017 at 18:51
    Im Konfliktfall steht Deutschland fest auf moslemische Seite. Historische Belege gibt es zu hauf.
    ——————————–
    Die Belege würde ich mal gerne sehen. Kann mich nicht erinnern, dass die früheren Deutschen auch nur das Mindeste für Moslems übrig hatten. Immerhin wusste mein Vater über die Bescheid. Als die noch was ganz Exotisches hier waren, Anfang der 70er, kamen ein paar von denen auch mal auf unseren Hof und wollten meinem Vater eines seiner Schafe abkaufen. Der war Hobbyzüchter. Hat er nicht gemacht. Weil er wusste, dass die die Schafe schächten. Möglicherweise hat kein dt. Bauer denen Schafe verkauft und darum sind sie dann dazu übergegangen, die Tiere einfach von der Weide klauen?? Wer weiß das schon…
    Auch wurden junge Mädchen Anfang der 70er von so manchen Deutschen (Chefs und Chefinnen, Lehrer) noch vor Moslems gewarnt. Da gab es kein „Alle Menschen sind gleich lalala… du Rassist!“, sondern da wurde gesagt, die „Mentalitäten“ sind zu verschieden, das Mädchen würde es bereuen, sich mit Marokkaner/Türke eingelassen zu haben. Stimmt. Haben bestimmt viele bereut, die von solchen gestalkt, bedroht und letzten Endes ermordet wurden… sinnlos. Vor Spaniern, Italienern oder Griechen wurde hingegen nicht gewarnt. Warum auch.
    Im Übrigen ist es die angelsächsische Axe, die mit Moslems zusammenarbeitet, speziell mit den Saudis. Aufgrund von Öl. Oder warum hielt George W Bush Händchen mit dem Saudi-Herrscher?

  130. 1. gonger 27. August 2017 at 19:15
    Babieca 27. August 2017 at 18:55
    Interessanter Strang. Ich fasse zusammen, auch wenn es mir nicht paßt:
    Wenn Frauen auswärts Gene shoppen: Igitt.
    Wenn Männer auswärts Gene shoppen: BoaEy!
    ———————————————————-
    Es stehen halt nicht alle deutschen Männer auf den „Schwiegertochter gesucht“ – Typ.
    Dom.-Rep-Chicas sind total anders als Haiti Frauen. Warum gibt es dort wohl eine schwerbewachte Grenze zwischen den beiden Ländern ?
    Und eins gilt sowieso : „Meine ist anders…“
    Einer ihrer Söhne ist Cop in den USA bei der State Police nahe NYC, ein anderer Feuerwehrmann und meine Lady arbeitet ebenfalls in einem absoluten Bedarfsberuf aber schafft es um 05:53 durchgestyled an der Bushaltestelle zu stehen bei eher wenig-karibischen Wetter hier. Um 05:53 sehe ich an der Bushaltestelle eher alt aus
    ——————————————–
    Hallo Gonger,
    Die Männer haben so ihren Geschmack! Der eine mag es durchgestylt schon zum Frühstück und willig rund um die Uhr. Dem anderen ist eine intelligente selbstbewußte Frau mit ansehnlichem Körper lieber, die sich nicht wie eine Nutte anzieht sondern en vogue!

    Aber mit der eigenen Frau anzugeben. Wer macht das denn noch?

    Sorry, aber das sollten sie sich mal abgewöhnen, sonst lachen die Leute nur über sie! Wenn mein Mann oder Freund mich als willige gedankenlesende SEXMAUS überall anpreisen würde, den würde ich aussperren und zwei Nächte im Auto schlafen lassen bis er wieder frisch im Kopf ist!!

  131. Südamerikaner sind nicht ein wirkliches Problem, sie sind mit den Amigos den Deutschen schon lange verbandelt….. eine Art Seelenverwandschaft eben, welche ich beim Musel beim allerbesten Willen nicht erkenne, und auch nie NIEMALS erkennen werde.
    Mein gesamtes Wesen aus dem Innersten heraus streubt sich dagegen schon in der ersten Millisekunde der Sichtung einer solchen Ratte.

  132. Welche Moderatoren sind denn am Sonntag immer hier präasent, denn immer wenn ich Sonntag etwas poste…. „your comment is in awaiting moderation“.
    Aber IMMER NUR Sonntags.

  133. jeanette 27. August 2017 at 21:25
    Hallo Gonger,
    Die Männer haben so ihren Geschmack! Der eine mag es durchgestylt schon zum Frühstück und willig rund um die Uhr. Dem anderen ist eine intelligente selbstbewußte Frau mit ansehnlichem Körper lieber, die sich nicht wie eine Nutte anzieht sondern en vogue!
    ——————-
    Und wieder andere stehen drauf, sich mit der Partnerin auch intellektuell austauschen zu können bzw. müssen gleiche Interessen/Wahrnehmungen der Realität vorhanden sein. Man muss mit bestimmten Ritualen wie deutsches Frühstück, überhaupt der saisonalen deutschen Küche vertraut sein (sich z.B. über Entenbraten mit Rotkohl und Klößen zu freuen und es mit Weihnachten verbinden) und sie natürlich über allen anderen vorziehen und mithelfen können, die viel gerühmte deutsche Gemütlichkeit auch in der 2er-Beziehung herzustellen (gerade die dt. Gepflogenheiten in puncto Essen gehen bereits Amerikanern vollkommen ab) oder man muss auf derselben Wellenlänge sein, z.B. die Schönheit in einem bestimmten, von ihr oder ihm arrangierten Stillleben erkennen können.

    Gonger kommt hier rüber wie ein verliebter Gockel, den seine Latina fest bei den Eiern hat. Aber das haben Latinas so an sich. 😉

  134. @Babieca :

    Ich fasse zusammen, auch wenn es den musels und sonstigen Religionsverblendeten nicht passt :
    Die Natur und somit dei Welt ist POLYGAM, nochmal POLYGAM, und NICHT MONOGAM !!!
    Diese dämliche moralistische , Erziehung durch Religion, welche nicht vom Staat zu trennen ist, hat dazu geführt, daß DEUTSCHLAND GEBURTENSCHWACH ist, und GESCHWÄCHT….. und noch immer wird diese Sche.ß Moral verkündet während die M.sels und Ni..er hier f.cken und schütten wie die Kaninchen
    Mann, Mann, Mann, wie kann man nur sooo doof sein…wenn das so weiter geht krieg ich noch nen Herzkaschper.

  135. @FailedState :
    haben Latinas nicht so an sich, das kommt auf den Mann an…..
    sobald er in sie verliebt ist, na ein kleines Hündchen ist er dann eben, daß willig ohne Leine nachläuft 🙂

  136. @FailedState :
    das mit den Gepflogenheiten … dürfte wohl nur bei unflexiblen Menschen eine Rolle spielen, Ich z. B. steh manchmal auf, und hab nen Bärenhunger,— ausgiebiges Frühstück, auch Mal Englisch oder Amerikanisch, ein anderes Mal, brauch ich erst Mal 3 Zigaretten und 5 Espresso, um in die Gänge zu kommen… und es gibt außerdem gar kein Frühstück, mit dem Mittagessen verhält es sich ähnlich… zu Weihnachten gibt es auch mal ungarich Pörkölt(Goulasch), statt Ente, aber auch mit Haus gemachten Burgern aus selbt gemachten Patties und Buns währe ich froh…. gerade das Festgefahrene macht doch die meisten Probleme und Unzufriedenheit…. oder Man(n) ist eben „small minded“(kleinkariert)
    Lass ma denn Mann machen , und bleibt in Eurer Rolle als Frau, ein RICHTIGER Mann macht da nix verkehrt !!!

  137. Das_Sanfte_Lamm 27. August 2017 at 12:23; Es gibt keine Türken 3.Generation, selbst welche 2.G dürften so selten wie Hühnerzähne sein.

  138. Nach den 2 Millionen Männern (Asyl) müssten als nächstes 2 Millionen Frauen folgen (bei Moslems eigentlich 8 Millionen), damit die Relationen stimmen. Oder der Krieg endet und sie gehen alle wieder zurück.

  139. haflinger 27. August 2017 at 22:35
    @FailedState :
    das mit den Gepflogenheiten … dürfte wohl nur bei unflexiblen Menschen eine Rolle spielen, Ich z. B. steh manchmal auf, und hab nen Bärenhunger,— ausgiebiges Frühstück, auch Mal Englisch oder Amerikanisch, ein anderes Mal, brauch ich erst Mal 3 Zigaretten und 5 Espresso, um in die Gänge zu kommen… und es gibt außerdem gar kein Frühstück, mit dem Mittagessen verhält es sich ähnlich… zu Weihnachten gibt es auch mal ungarich Pörkölt(Goulasch), statt Ente, aber auch mit Haus gemachten Burgern aus selbt gemachten Patties und Buns währe ich froh…. gerade das Festgefahrene macht doch die meisten Probleme und Unzufriedenheit…. oder Man(n) ist eben „small minded“(kleinkariert)
    Lass ma denn Mann machen , und bleibt in Eurer Rolle als Frau, ein RICHTIGER Mann macht da nix verkehrt !!!
    —————–
    Du kannst deine Weiber gerne wechseln wie deine Unterhosen, das ist mir persönlich egal. Auch deinen Lifestyle.
    Mir aber wird schlecht, wenn ich morgens schon Gerüche in die Nase bekomme, die ich mit Mittagessen verbinde wie: gebratene Wurst, aufgewärmtes Chili con Carne oder der Hammer: gebratenen FISCH zum Frühstück! Ich weiß dann nicht mehr, ob es morgens oder abends ist… klar ist gegen ein schönes Full English ab und zu nichts einzuwenden, aber ich finde, nichts geht über ein deutsches Frühstück mit gekochten, statt gebratenen Eiern, Brötchen (dafür sind wir weltweit berühmt und viele Ausländer, die bei uns lebten und nun in USA sind, vermissen diese schmerzlich), vielfältigen Wurst- und Käse-Aufschnitt für lau (versuch mal, den in den USA zu kaufen, ha ha), Marmelade, manche lieben auch Graubrot mit Marmelade, unauffindbar in USA. Warmes Müsli ist auch total angesagt in den USA (iiieeeh, bäh, was’n das???), Asiaten essen gerne Nudelsuppen zum Frühstück (kotz!). Nee, danke.
    Ich stehe eben auf dt. Gemütlichkeit, Exotisches habe ich, da ich in der Großstadt lebe, alles durchprobieren können. Darum geht es nicht. Es geht um deine eigene tägliche Routine. Wenn du also mit jemandem verheiratet bist, der sich morgens Fisch brät, die Arbeit, die es macht, ein schönes Weihnachtsessen mit Ente vorzubereiten nicht zu schätzen weiß oder Weihnachten ganz anders zelebrieren will, wird es zumindest anstrengend. Nur das wollte ich damit sagen. Ansonsten kann doch jeder tun und lassen was er will. Wenn jemand damit zufrieden ist, dass seine dt. Gemütlichkeit (Kultur) gestört wird und er niemanden hat, der ihn versteht (gleich empfindet) dann noch meint, diese soll doch gefälligst untergehen zugunsten anderer Kulturen und er fortan nur noch Nudelsuppe zum Frühstück bekommt oder Weihnachten so feiern muss, wie es seiner Latino-Frau gefällt oder in Ungarn gemacht wird… sollen die Trottel mal machen. Ich selber bleibe aber bei meinem Lifestyle, weil ich ihn liebe und wem das nicht passt oder wer den stört, der kriegt eben einen Tritt. 😉

Comments are closed.