- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Warum ich die AfD wähle! (6)

Von J. | Ich bin 20 Jahre alt und habe dieses Jahr mein Abitur an einem bayerischen Gymnasium absolviert. Eine klassische Schule, „ohne Rassismus“, dafür aber mit einer großen Portion „Courage“ – selbstredend. Was ich in den letzten vier Jahren meiner Schullaufbahn erfahren habe, ist, dass ein offener Diskurs über politische Themen im Rahmen des Unterrichts schlicht nicht mehr möglich ist.

Mal mehr, mal weniger offensichtlich lassen vor allem Sozialkundelehrer die für sie verpflichtende Objektivität unter den Tisch fallen.

Die AfD ist böse, das ist auch am Gymnasium das gängige Narrativ

Während der Abhandlung der politischen Themen im Unterricht habe ich in meiner Schulzeit kein einziges positives Wort über die Alternative für Deutschland gehört. Das ist an sich auch nichts Schlechtes, so soll dem Schüler ja ein neutrales Bild der deutschen Parteienlandschaft vermittelt werden. Eigentlich. Denn um die AfD zu dämonisieren, blieb immer ein wenig Zeit.

Frauke Petry will den Schießbefehl, Björn Höcke ist quasi die Reinkarnation des menschgewordenen Nationalsozialismus. So weit, so beunruhigend. Das meiner Meinung nach deutlich größere Problem ist jedoch, dass der mit Abstand größte Teil der Schüler nichts, aber rein gar nichts, hinterfragt.

„Warum soll ich mir das Interview mit dem angeblichen ‚Schießbefehl’ durchlesen, wenn ich es vom Lehrer zusammengefasst bekomme?“

„Warum soll ich mir Höckes Rede anschauen? Das ist Nazi- Propaganda in seiner Reinform, damit verschwende ich nicht meine Zeit.“

So oder so ähnlich scheint ein großer Teil der Schüler meiner Generation zu denken.

Warum nicht einfach mal das Wahlprogramm lesen?

Auch ich habe mich nicht immer für Politik interessiert, wusste nicht, was ich von dieser scheinbar dämonischen Partei halten soll. Doch ich habe mir das Wahlprogramm besorgt, und es durchgelesen. Von vorne bis hinten. Ich habe gesucht nach dem Punkt, der Frauen an den Herd verbannt, und ihn – welch eine Überraschung – nicht gefunden. Selbstverständlich sagen auch mir nicht alle Punkte im Programm zu. Warum auch? Die Partei möchte ich sehen, die ein Wahlprogramm entwirft, bei welchem jeder ihrer Wähler mit jedem Punkt d’accord ist.

Jeder scheint sich genauestens mit der Partei beschäftigt zu haben. Man bekommt ja auch schön alles vorgekaut, Spiegel Online, ARD und Co. Machens möglich! Bloß nicht mal selber Informationen aus erster Hand (dem Parteiprogramm) besorgen und durcharbeiten, viel zu anstrengend.

Warum ich die Alternative wähle

Dieses Jahr wird mein erster Wahlgang stattfinden. Ich werde mein Kreuz bei der AfD setzen.

Große Sorgen bereiten mir vor allem die fehlende politische Objektivität an Schulen und das (wohl gewünschte) Verlorengehen der (Diskussions-) Kultur in Deutschland. Deutschland ist das Land, in dem ich seit meiner Geburt lebe, darüber bin ich froh. Ich mag es, deshalb betrüben mich die aktuelle politische Situation, Terroranschläge und eine fehlende Opposition im Bundestag zutiefst.

Jeden Tag verschlechtert sich die Situation in Europa und vor allem Deutschland.

Mir gehen Gedanken durch den Kopf, wie: ‚Wenn das hier so weitergeht, muss ich irgendwann weg, auswandern’. Ich will mir keine Sorgen um die Zukunft Deutschlands machen müssen, ich will Zeit damit verbringen, für mein Studium zu lernen und möglichst bald zum Wohle der Gesellschaft beizutragen.

Dafür wähle ich die Alternative.


(Wählen Sie auch die AfD? Dann schreiben Sie uns warum! Die besten Einsendungen wird PI hier veröffentlichen. Mails unter Betreff: „Warum ich die AfD wähle!“ schicken Sie bitte an: info@pi-news.net [1])

Beitrag teilen:
[2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]
[10] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]