Nachdem AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel am Dienstag die ZDF-Sendung mit Agitamoderatorin Marietta Slomka zurecht verlassen hat (auch 94% der PI-NEWS-Leser sehen das so), wird sie am Donnerstagabend von André Poggenburg bei „Illner intensiv“ (22.45 Uhr, ZDF) vertreten. Der Landesvorsitzende der AfD in Sachsen-Anhalt, der auch Mitglied im Bundesvorstand ist, hat kurzfristig zugesagt, in der Sendung aufzutreten. Weidel hatte am Donnerstagvormittag dem ZDF abgesagt. Thema der Sendung ist: „Angst vor Armut und Krankheit – wer schützt uns im Alter?“ Poggenburg wird sich mit SPD-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die derzeit wegen der Einschulung ihres Sohnes auf einer Privatschule in der Kritik steht, und Karl-Josef Laumann (CDU) auseinandersetzen müssen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

174 KOMMENTARE

  1. André Poggenburg wird sich mit SPD-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die derzeit wegen der Einschulung ihres Sohnes auf einer Privatschule in der Kritik steht, und Karl-Josef Laumann (CDU) auseinandersetzen müssen.

    Mit denen zwei Diskussionsteilnehmern dürfte André Poggenburg spielend mithalten können.

    „Alle Projekte und Initiativen zum Thema ‚Linke Militanz‘, die in meinem Haus eine finanzielle Förderung beantragt haben, werden auch gefördert.“
    Manuela Schwesig (SPD)
    , Familienministerin

    Etwas runterscrollen.

  2. HmH.

    1. Halte ich die 94% für absolut übertrieben, evtl. habe ich aber eine Umfrage verpasst?
    2. Kann ich Frau Weidel erstmal verstehen, sich neu sortieren zu wollen. (Ich gehöre wohl zu den 6%)
    3. AfD hat enorm viele gute Stellvertreter! Ein großer Schatz ist in dieser Partei vorhanden, umso besser möglichst vielen Kandidaten die Möglichkeit zu geben, die AfD unterschiedlich zu vertreten!

  3. naja..den Laumann von der CDU kenne ich ja sogar persönlich..Eigentlich ein netter Kerl,der nun als Staatssekretär im Gesundheitsministerium tätig ist und für seinen Freund Gröhe arbeitet,sprich für den Gesundheitsminister..
    Ich war früher mal Mitglied er CDU hier in NRW und kenne einige..Nun habe ich mal geoutet!!

    Bin konservativ und standhaft geblieben .Und wenn die ehemalige konservative Heimat verloren geht,aus bekannten Gründen ist es ein normaler Vorgang,sich eine neue konservative Heimat zu suchen.
    Dies habe ich vor 2 Jahren auch getan!!

  4. Schon aufgefallen?

    Man läßt ihn erst im zweiten Teil beim unbedeutenderen Thema antreten.

    Im ersten Teil beim Thema Masseninvasion darf der FDP-Schaumschläger ran.

  5. 4. André Poggenburg ist nun wirklich ein Spitzenvertreter! Nix zweite Reihe, sondern sogar erste Reihe innerhalb der AfD!

    Also alles ist im blauen AfD-Rahmen!

    Frau Weidel, bei all meiner Kritik, nicht aufgeben – jede Niederlage macht einen stärker! Ziehen sie sich bitte nicht gänzlich zurück. Das wäre für uns alle ein großer Verlust!

  6. Also ich sehe derzeit nur einen maliziösen weiblichen Abkömmling sittenwidrig Eingeschleppter, umrahmt von zwei demagogischen Chamäleons, denen das BRD-System Wahnsinn induziert hat.

  7. Einzelfall 7. September 2017 at 22:37

    Hätte gerne mal Herrn Meuthen erlebt, seine letzten Auftritte beim Wahlkampf waren brillant.

    Meuthen steht überhaupt nicht zur Wahl. Diesmal!

    Bei der nächsten Wahl schätze ich, ist er Kanzlerkandidat!

  8. Weil Schwesig in der Sendung auftritt:
    SPD unter 20%
    Ihr Sohn geht auf die Privatschule. Manuela Schwesig macht sich im Kampf für Gerechtigkeit unglaubwürdig. Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch immer nicht dasselbe. Die alte Volksweisheit gilt auch für Manuela Schwesig. Es gibt viele Eltern, die ihre Kinder in eine Privatschule schicken, auch und vor allem in SPD-geführten Bundesländern. Es ist allerdings das falsche Signal, wenn es eine sozialdemokratische Spitzenpolitikerin tut.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/mecklenburg-vorpommern-privatschulbesuch-ihres-sohnes-ministerpraesidentin-schwesig-macht-sich-im-kampf-fuer-gerechtigkeit-unglaubwuerdig_id_7564599.html

    Eine weitere Ungerechtigkeit:
    Die Polizei Sachsen empfiehlt den Frauen nur noch in Begleitung zu Joggen.
    http://www.pi-news.net/frauen-nur-in-begleitung-raus-der-polizeiliche-klassiker-ist-eingetreten/

    Das Establishment, welches das Desaster angerichtet hat, lebt in Rotwein-Gürteln in relativer Sicherheit. Es hat Personen Schützer und kann den eigenen Nachwuchs auf Private Schulen schicken. Die FDPler dürfen sowas nicht jedoch die „Mehr Zeit für Gerechtigkeit“ Partei
    *http://www.focus.de/politik/videos/zeit-fuer-mehr-gerechtigkeit-fauxpas-bei-spd-wahlprogramm-zeigt-was-bei-der-partei-zurzeit-falsch-laeuft_id_7173710.html

  9. Die Privatschul-Promoterin und Kampf-gegen-Rääächtz-Küsten-Barbie vs. Poggenburg. Mach‘ sie fertig !
    Ihr Sohn, der war ja heute überall abgebildet in kurzen Hosen, tut mir irgendwie leid. Den werden die Türken auf dem 10 Minuten Heimweg fertig machen…

  10. So eine Sauerrei!!!!

    Zum Thema Flüchtlinge dürfen sich CDU/CSU und Lindner äußern. Komischerweise sind beide für Grenzkontrollen.

    Beim Thema Rente darf jetzt erst die AFD mitreden und muss einräumen das man kein Plan hat.

  11. Bin ich gerade blind und blöd, oder kommt Poggenburg bei Illner gerade richtig gut zum Zuge?
    Ick gloob, ick träume…“

  12. „Nachdem AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel am Dienstag die ZDF-Sendung mit Agitamoderatorin Marietta Slomka zurecht verlassen hat (auch 94% der PI-NEWS-Leser sehen das so)“
    ____________

    Gehöre zwar auch zu den 94% mir wäre es aber trotzdem lieber gewesen wenn ein Mann vom Schlage Stürzenberger diesen verlogenen, unerträglichen Heuchlern den Arsch aufgerissen hätte.

  13. Ich finde es gut, dass die AfD mal zu einem anderen Thema befragt wird. Ob es gerade Rente sein muss? Naja, aber bisher wird ja recht unaufgeregt diskutiert.
    Für viele der Wähler IST Rente bzw. Altersversorgung aber ein wichtiges Thema.

  14. Paul66 7. September 2017 at 22:23

    Vielleicht hat sie ihre Tage.
    Frauen sind nun mal manchmal komisch.

    WahrerSozialDemokrat 7. September 2017 at 22:45

    Die bekkoppte Illner hatte gerade die grenzgeniale Idee einer Untergrenze, weil „wir“ ja so ein reiches Land sind und „helfen wollen“ ( ❗ ❓ ). Das war sogar Özzokotz zu blöd.

    Ich schalt lieber aus, sonst muss ich noch kotzen.

    Ich halts lieber mit den Polen….

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-polens-aussenminister-attackiert-eu-a-1166593.html

    „Die Sicherheit Polens ist wichtiger als unbedachte Entscheidungen der europäischen Institutionen in der Flüchtlingsfrage“, sagte er.

    Das Urteil des EuGH sei nicht rechtmäßig und nicht der Sicherheitslage entsprechend.

    Für ihn steht fest: „Nicht nur für Polen, sondern für ganz Europa resultiert aus diesem Urteil nichts Gutes.“ ❗

    Genau, guter Mann!

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Davor-haben-die-Deutschen-am-meisten-Angst

    Die Bilder, auf denen Linksextremisten und Autonome das Schanzenviertel während des G-20-Gipfels in Hamburg in Schutt und Asche legten, schockierten die Menschen – und machte vielen Angst. Mit deutlichem Abstand auf Terrorismus folgt wie im Vorjahr deshalb die Angst vor politischem Extremismus – sowohl aus dem rechten als auch aus dem linken Spektrum. 62 Prozent der Befragten gaben an, sich davor zu fürchten.

    61 Prozent der Bundesbürger befürchten, dass es durch den weiteren Zuzug von Ausländern zu Spannungen zwischen den Deutschen und den bereits hier lebenden Ausländern kommen könnte – Platz drei der aktuellen Studie.

    Unvermindert hoch ist mit 57 Prozent auch die seit drei Jahren abgefragte Angst vor der Überforderung von Bürgern und Behörden durch die große Zahl der Flüchtlinge. <<

    Begeisterung geht anders.

    ttp://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Prozess-gegen-IS-Prediger-beginnt-am-Oberlandesgericht-Celle

    Am 26. September soll vor dem Oberlandesgericht Celle der Prozess gegen den Hassprediger Abu Walaa beginnen. Die Bundesanwaltschaft hält den 33-Jährigen für die zentrale Führungsfigur der Terrormiliz IS in Deutschland. Mit Abu Walaa stehen vier weitere mutmaßliche Top-Islamisten vor Gericht.

    Celle. Der Iraker Ahmad Abdulaziz Abdullah A. mit dem Szene­namen Abu Walaa war Imam der Moschee des Vereins Deutscher Islamkreis Hildesheim, der inzwischen verboten ist. Auch der Berliner Attentäter Anis Amri soll sich dort aufgehalten haben. Die Ankläger bezeichnen Abu Walaa als Deutschland-Repräsentanten des IS. Er bekenne sich offen zu der Terrormiliz und habe als Imam in Hildesheim radikal-islamisch gepredigt.

    Die weiteren Angeklagten sind ein 27 Jahre alter Mann aus Kamerun, ein 28-jähriger Deutscher, ein 37-Jähriger mit deutscher und serbischer Staatsbürgerschaft sowie ein 51 Jahre alter Türke.

    Ihnen wird Unterstützung und Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Die fünf sitzen seit November des vergangenen Jahres in Untersuchungshaft. <<

  15. Schalte ab, Illner nur bei Poggenburg Redebeitragstörerin!
    Er sollte gehen!

    Alle anderen dürfen aussprechen!

    Ekelhhaft, das Selbe wie bei Frau Weidel mit der Linksschranze Slomka!!!

  16. Küsten-Barbie hat Poggenburg kalt erwischt: Er hat kein Rentenkonzept. Aber genau dies interessiert die potentiellen AfD-Wähler. Note 6. Setzen. In die GEZ-Illner-Falle getappt.
    Poggenburg ist Illner nicht gewachsen.

  17. Merkel ist keine „Kanzlerin“, sondern nur die alternde Hausmeisterin einer US-Atombombenlagerstätte. Hier im Lande steht sie nebenbei noch einer Ansammlung von Ja-Sagern (Regierung/Parlament) vor, für die ihr Job als „Abgeorndeter“ nur eine weitere Lohntüte ist.

    Der außenpolitische Wert Merkels in der Welt besteht ausschließlich in dem Geld, welches die Deutschen erwirtschaften und die internationalen Parasiten aller Schichten schmarotzen wollen.

  18. Poggenburg ist gut. Der hat immer so ein verschmitztes Lächeln.
    Die GEZ-Zwangseintreiberin Illner (armen Rentner müssen zahlen, damit sie Multi-Millionärin ist) ist natürlich ein verdammtes linkes A…
    Dass diese A… auf „sozial“ machen, ist sooo unverschämt!

  19. @ gonger 7. September 2017 at 23:05
    Sehe ich anders. Er hat ja zart angedeutet, dass ohne „Flüchtlinge“ und Euro-Rettung mehr als genug Geld in den Kassen wäre.
    Ich finde, er schlägt sich gut. Die Illner ist eine Dr…s…

  20. Ah, jetzt ist Poggendorf da. Er schlägt sich wacker auf schwierigem Terrain.

    Aber viel interessanter finde ich: nach dem totalen Eklat mit „demokratischen“ Hyänen, die jüngst mit Schaum vor’m Maul die Opposition brutal zerfleischt hatten, wurde das Aggressions-Niveau deutlich zurückgefahren. (Wahrscheinlich, damit keiner Parallelen zu gewissen Regimen erkennnt).


  21. Poggenburg ist schlecht, will immer noch nett sein!

    Bin enttäuscht… Mir fehlt schlicht die Angriffslust!

    Und dabei bekommt er selbst von der Moderatorin einen Ball nach dem anderen zugeworfen.

    Aber nöö, er will nett bleiben…

  22. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Radfahrer-greift-Stand-der-AfD-in-Hannover-an

    Ein bislang unbekannter Radfahrer hat am Dienstag einen Wahlkampfstand der AfD am Niedersachsenring angegriffen.
    Er soll mit hohem Tempo auf den Stand zugefahren sein und einen Koffer mit Wahlmaterial mit sich gerissen haben.

    Hannover. Mitglieder der Partei hatten den Stand am Vormittag vor einem Supermarkt aufgebaut. Nach Angaben der Polizei machten sich gegen 13 Uhr ein paar Störer bemerkbar. Sie sollen die AfD-Anhänger am Stand zunächst angepöbelt und beschimpft haben. Nach Angaben der AfD sind freiwillige Helfer am Stand auch von den Störern bespuckt worden. Dann soll der Radfahrer mit hohem Tempo auf den Stand zugefahren sein. Dabei riss er einen Koffer mit Werbematerial für die Partei an sich und radelte weiter.

    Den Inhalt des Koffers verteilte er schließlich entlang der Vahrenwalder Straße. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Es ist nicht das erste Mal, dass eine Veranstaltung der AfD in Hannover gestört wird. Beim Auftritt des Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, Alexander Gauland, hatte ein Demonstrant das Rednerpult des Politikers von der Bühne gerissen.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Tuerkische-Gemeinde-will-Migrantenquote-in-Parteien

    Zur Förderung der Integration und Identifikation schlägt die Türkische Gemeinde Deutschland eine Migrantenquote bei der Aufstellung von Kandidaten in Parteien vor. Diese dürften es nicht bloß bei Lippenkenntnissen belassen, forderte der Vorsitzende Gökay Sofuoglu gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).
    Eine Migrantenquote würde die Anzahl von Kandidaten mit Migrationshintergrund auf den Wahllisten erhöhen und die Identifikation der ausländischen Bevölkerung mit dem deutschen Parteiensystem fördern.

    Die Türkische Gemeinde will am Freitag in Berlin ein Positionspapier mit integrationspolitischen Forderungen für die Zeit nach der Bundestagswahl vorstellen. Unter anderem fordert sie die Einführung eines Bundesministeriums für Migration und Integration, das kommunale Wahlrecht für Nicht-EU-Bürger, eine Liberalisierung der Visavergabe für Bürger aus der Türkei sowie die Einsetzung eines Bundesbeauftragten gegen Rassismus und Rechtsextremismus als Konsequenz aus den NSU-Morden. Das Papier lag dem RND vorab vor. <<<

    ttp://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Die-allerletzte-Zigarette-vor-der-Guillotine

    Drei handgeschriebene Seiten lang sind die Aufzeichnungen der Ermittlungsrichterin Monique Mabelly, die der Hinrichtung per Guillotine des Tunesiers ❗ Hamida Djangoubi in einem Gefängnis in Marseille vor genau 40 Jahren, am 10. September 1977, beiwohnte. Djangoubi war der letzte zum Tode Verurteilte in Frankreich, an dem diese Höchststrafe vollzogen wurde, bevor Robert Badinter, Justizminister unter dem sozialistischen Präsidenten François Mitterrand, sie im September 1981 abschaffte.

    Für Badinter rechtfertigte nichts die Todesstrafe, auch nicht die barbarischen Taten ❗ Djangoubis, der „alle Anzeichen eines Psychopathen“ getragen habe.

    Der Staatsanwalt hatte den 27-Jährigen als „dämonischen Geist“ bezeichnet und Präsident Valéry Giscard d’Estaing sein Gnadengesuch abgelehnt. <<<

    War vielleicht ein Fehler.

  23. Fazit:
    CDU-Laumann kennt sich in seinem Metier super aus. Kein typischer CDU’ler? Ein linker CDU’ler?
    AfD-Poggenburg ist ein typischer AfD-Ossi, hat mit Weidel nix am Hut.
    Illner schlachtet das genüsslich aus.
    SPD-Schwesing hat jede Glaubwürdigkeit verloren.
    Illner hat aus dem SlUmka-Desater gelernt.

  24. Wichtig für die AFD ist..

    die sollte auf jedem Gebiet jemaden haben,den man als Experten ausbildet und benennt..

    Arbeitsmarkt-Experte
    Gesundheitsexperte
    Integrationsexperte
    Wirtschaftsexperte
    Finanzexperte-Justizexperte
    Arbeitsmarktexperte

    usw usw usw..

    Für jedes Amt ,was die Regierung bekleidet,muss die AFD auch einen Experten haben,damit man mit reden kann.
    Dass z.B. Poggenburg kein Sozialexperte ist.spürt der aufgeklärte Zuschauer…
    Die Illner ist ja noch human und Poggenburgs Mitbewerber auch..

    Daher fällt es heute zumindest nicht jeden auf..

    Poggenburg ist ja auch kurzfristig eingesprungen und daher gebührt ihm Respekt-.

    Aber auf die Dauer ist es wichtig,sprich ab dem 25.9.2017,,Experten auf jedem Feld in seinen Reihen zu haben!!

  25. @ WahrerSozialDemokrat 7. September 2017 at 23:13
    Ich fand ihn gut. Er hat so ein jungenhaftes Lächeln. Ich könnte mir vorstellen, dass das bei dem einen oder anderen Wähler gut ankommt. Außerdem hat er klar eine soziale Ader. Auch das könnte ankommen.

  26. http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Polizei-Hamburg-warnt-vor-Happy-Slapping

    „Happy Slapping“ = Fröhliches Ohrfeigen? Keineswegs!

    Bei dem gefährlichen Trend mit dem harmlos scheinenden Namen wird meist wahllos auf Passanten eingeprügelt, um die Taten zu filmen und die Videos ins Internet zu laden.

    Die Polizei Hamburg warnt nun vor diesem Trend.

    Hamburg. „Happy Slapping“ nennt sich der gewalttätige Trend, bei dem meist wahllos auf Passanten eingeprügelt wird, um die Attacken mit dem Handy zu filmen. Die Gewaltvideos werden anschließend ins Internet geladen und in sozialen Netzwerken geteilt. Dadurch werden die zufälligen Opfer zusätzlich gedemütigt.
    In Hamburg kam es in letzter Zeit zu einer Anhäufung von „Happy Slapping“-Attacken.

    Im Fokus standen dabei zwei 15-Jährige, die in mindestens sieben Fällen zugeschlagen haben sollen.

    Die Polizei wurde durch eines der Videos auf die Jugendlichen aufmerksam und konnte im Laufe der Ermittlungen den beiden weitere Taten zuordnen.

    Die Hamburger Polizei hat einem Aufklärungsvideo auf diesen Trend reagiert. „‚Happy Slapping‘ – fröhliches draufschlagen. Andere zu schlagen oder zu verletzen ist nicht lustig sondern strafbar! Teilt keine Gewaltvideos! Distanziert euch von Gewalt!“, heißt in dem Video. Die Hamburger Polizei möchte damit erreichen, dass mehr Menschen „Happy Slapping“-Videos der Polizei melden, anstatt diese zu teilen. <<

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mecklenburg-vorpommern-prepper-und-die-hintergruende-zum-polizeieinsatz-a-1166614.html

    In der Gruppe sind mehr als 30 sogenannter "Prepper" aus dem Nordosten Deutschlands organisiert, die sich laut G. auf den "Tag X" vorbereiten. Darunter verstehen sie den Zusammenbruch der staatlichen Ordnung, etwa durch eine "Flüchtlingswelle", einen Bankencrash oder durch Anschläge verursachte Stromausfälle.

    G. hat die Gruppe Anfang 2016 gegründet, um zusammen mit Gleichgesinnten Vorräte anzulegen, aber auch politisch zu diskutieren und Informationen auszutauschen.
    G. ist Mitglied der AfD, ebenso wie der tatverdächtige Polizist.

  27. „Maybritt Illner unterstützt den Verein „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e. V.“, der sich bundesweit gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und rechtsextreme Gewalt einsetzt.“
    Quelle: WIKI – Sieht so unabhängiges StaatsTV aus? Sie ist eine linke Ratte und komplett vorengenommen!

  28. Leider ist der in freier Rede brillante Andre‘ Poggenburg bei Illner oder bei wem auch immer bei den Bitschen der Systemsender gewissermassen gehaendikapt, da er bewusst gegaengelt wird, in voraus gelegte Minenfelder geleitet wird, in Redezeit beschraenkt und vor allem staendig unterbrochen wird, sofern es sich um einen AfD Vertreter handelt, aber damit muss er sich als Anhaenger der einzigen pro D Partei auseinandersetzen, nicht abfinden.
    Hoffe dieser nordische Recke hat ein Rezept, es den Verraetern so schwer wie moeglich zu machen, ihn reinzulegen.

  29. Hier schreit jemand nach Gegenwind:

    https://www.derwesten.de/panorama/vereinsvorstand-entfernt-afd-plakat-und-wird-mit-seiner-begruendung-zum-facebook-hit-id211851759.html

    „An die hiesige AfD.
    Hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich persönlich das anliegende Schild vor den Toren der Geschäftsstelle des TuS Ebstorf in der Bahnhofstraße entfernt habe. Das Schild ist unversehrt und sie können mir mitteilen wo dieses anstatt aufgehängt werden soll. Gerne können sie rechtliche Schritte gegen mich einleiten, allerdings habe ich mich bereits dahingehend heute selber angezeigt.

    Der Grund meiner Entnahme des Schildes ist sehr einfach formuliert. Der TuS Ebstorf besteht wie alle Sportvereine Deutschlands zu einem großen Teil aus Menschen mit Migrationshintergrund, verschiedener Religionen, sind schwul oder lesbisch und was auch sonst immer. Das gemeinsame Ziel aller ist der gemeinsame Sport, der Spaß und auch hier und da der Erfolg. Wenn die Sportlerinnen und Sportler für etwas kämpfen, siegen oder auch verlieren, ist es maximal der Verein oder der Ort, egal ob für Deutschland, für Hamburg oder Ebstorf. In den Mannschaften und Abteilungen sind die von ihnen genannten politischen Themen hinsichtlich Migration pp. nie ein Thema, da alle aufeinander angewiesen sind. Ich hoffe sehr, dass alle Sportlerinnen und Sportler sowie ihre Angehörigen, Fans und anderes zur Wahl gehen und die entsprechenden Konsequenzen ziehen. Es war für mich als erster Vorsitzender des TuS Ebstorf unerträglich, dass meine Mitglieder, die wie vorgenannt, in jeglicher Hinsicht kunterbunt gemischt sind, an diesem Schild vorbei in die Geschäftsstelle gehen mussten. Meiner Meinung ist das eine gezielte Provokation, die ich nun abgestellt habe.

    Gruß
    Heiko Senking
    1.Vorsitzender TuS Ebstorf

    https://www.facebook.com/tus.ebstorf.erste/

  30. >gonger 7. September 2017 at 23:05<
    Ist Gonger nicht der, der immer schreibt.: "Jetzt ist die AfD für mich nicht mehr wählbar"?

  31. NieWieder 7. September 2017 at 23:11

    Sehe ich anders. Er hat ja zart angedeutet, dass ohne „Flüchtlinge“ und Euro-Rettung mehr als genug Geld in den Kassen wäre.

    Er hat es nur „zart angedeutet“, statt Klartext zu reden. Ob das bei allen Zuschauern angekommen ist?

  32. Also,ich fand Poggenburg souverän und absolut gut.
    Er hat Schwesigs und Laumanns Angriffe perfekt pariert und und ihre Falschdarstellungen für jedermann verständlich widerlegt.
    Auch beim Abschlußstatement war er kurz,prägnant & am aussagekräftigsten.Die beiden anderen schwätzten nur.

    Meines Erachtens hat das der AfD heute Abend Pluspunkte gebracht.

    Wer hier kritisiert,dass Illner Poggenburg auf dem falschen Fuß erwischt hat,weil die AfD Rentenpläne noch nicht fertig seien,der irrt gewaltig.
    Denn anders,als andere Parteien,die sich nur rausgeschwätzt hätten,gibt er eindeutig zu,dass dies noch in der Mache sei.

    Und diese Ehrlichkeit ist markant und das wird auch vielen anderen aufgefallen sein.
    Das punktet.Da bin ich ganz sich.

  33. @ WahrerSozialDemokrat 7. September 2017 at 23:20
    Es geht um die Wahlen, stupid!
    Ich wähle ja sowieso AfD, ganz egal, wer da oben steht. Mich muss Poggenburg nicht überzeugen. Es geht darum, dass die anderen AfD wählen.
    Und ich denke, da war Poggenburg ganz gut.
    Dafür war auch die Aktion von Weidel ganz gut.
    Und selbst die Aussage von Gauland hat der AfD nicht geschadet. Diese Empörung über „entsorgen“ fanden selbst die Dumm-Michels übertrieben. Und manche haben so erst erfahren, was die SPD so von sich gibt.
    Es geht um die Wahlen!
    Und wenn ein Nacktauftritt von Höcke da hilft, fände ich den gut.

  34. lisa 7. September 2017 at 23:15
    Wichtig für die AFD ist..
    die sollte auf jedem Gebiet jemaden haben,den man als Experten ausbildet und benennt..

    Arbeitsmarkt-Experte (?)
    Gesundheitsexperte (?)
    Integrationsexperte (alle)
    Wirtschaftsexperte (Meuthen, Gauland)
    Finanzexperte-Justizexperte (Meuthen, Weidel)
    Arbeitsmarktexperte (?)
    —————————
    …das habe ich schon vor Jahren schon gepredigt und mir erlaubt Ihren Beitrag zu ergänzen. Nur mit „Flüchtlingen“ überzeugt man die Wähler nicht. Das war schon bei der Lucke-AfD so und hat sich am Ende bitter ausgezahlt.
    Experten sind heute schwer angesagt. In jedem TV-Sender wimmelt es nur so von sog. „Experten“
    Daher:
    Verkehrsexperte (ist sehr wichtig) Alle stehen um Stau oder ärgern sich über die unzuverlässige Bahn.
    Terrorexperte (Höcke !!!),
    Adelsexperte, Promiexperte … war’n Witz.

  35. Sowohl Maybritt Illner als auch die angeheuerten Claqueure kamen nicht so recht in Fahrt. Es wäre gut, wenn der Weidel-Weggeh-Effekt noch bis zur Wahl anhielte.

  36. Poggenburg hat seine Sache gut gemacht, auch gut dass er sich etwas zurückgenommen hat. Das Thema ist ist für die AFD noch ein zu dünnes Eis und warum soll man nicht zugeben, dass hier noch Diskussionsbedarf besteht…. hier wird wenigstens noch diskutiert und um die beste Lösung gestritten!

  37. Fischelner 7. September 2017 at 23:26

    >gonger 7. September 2017 at 23:05<
    Ist Gonger nicht der, der immer schreibt.: "Jetzt ist die AfD für mich nicht mehr wählbar"?
    ———–
    Um 23:05 habe ich geschrieben daß Poggenburg in die Illner-Falle getappt ist.
    Nachzulesen um 23:05.

  38. @ WSD 23:20

    Nee, nee, der NieWieder hat schon Recht. Viele AfD-ler kommen vollkommen unempathisch rüber, weil sie einfach nur die Dimension der Vernunft beherrschen und die Gefühle der Menschen außen vor lassen. Poggenburg hat nun wahrhaftig nicht immer gut ausgesehen, aber er wagt den Spagat zwischen Vernunft und Emotion und spricht damit von unserem sogenannten Sozialstaat vernachlässigte Menschen an, das ist für ich o.k..

    Die AfD sollte sich in meinen Augen auch tatsächlich überlegen, ob sie nicht die in den 70/80er-Jahren geführte „Dritte-Weg-Debatte“ neu aufgreifen sollte. Damit hätte sie ein aufreizendes Thema, mit dem sie wirkungsvoll gegen Sozialisten und globalistisch geprägte Neoliberale anstinken könnte.

    Dafür fehlen allerdings noch die wirklichen Denker in dieser Partei, die ich dennoch am 24.09. wählen werde.

  39. @ Tritt-Ihn 7. September 2017 at 23:36
    Was für ein „Wir“? Ist das Merkels „Wir“?
    Das ist maximal das „Wir“ dieser linken „Elite“, die von unseren Steuergeldern lebt.

  40. Ich habe nur den letzten Teil der Sendung mitbekommen. Poggenburg ist dabei sehr gut herüber gekommen. Er hat gesagt, was die (vernünftigen) Menschen denken; das Rentensystem muß sich ändern, denn um die demografische Kurve ohne Einwanderung zu bewältigen, ist es unumgänglich, daß alle einzahlen. Damit gräbt man der SPD das Wasser ab. Der Naumann ist ein Mann von gestern. Das konnte man auch an den Gesichtern der Zuschauer ablesen.
    Wir hier herumjammert, dem sei gesagt, daß sich eine solche Maßnahme auch auf die Berufswahl auswirkt. Unbeliebte, aber gesellschaftlich wichtige Berufsfelder würden dadurch aufgewertet.

  41. Ich verstehe das Gejammer bezüglich Frau Weidel nicht, ein strategisch geschickter Rückzug hat nichts mit Flucht zu tun. Jeder der die GEZ-Medien in der BRD kennt weiß mit welchen schmutzigen Methoden die arbeiten.

  42. @ WahrerSozialDemokrat 7. September 2017 at 22:45:

    Lindler meint, wir bräuchten Einwanderung um zu wissen wer wir sind.

    Das ist aber eine ungewöhnliche Aussage für einen Mainstream-Politiker. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, in welchem Zusammenhang er das gesagt hat, aber auf einer gewissen Ebene stimmt es wahrscheinlich.

    Ich meine, wenn wir nicht wissen wer wie sind, ist Einwanderung keine Lösung zur Selbstfindung!

    Wir wissen nicht, wer wir sind!

    Aber die Anwesenheit dieser Fremden lehrt uns zumindest einmal, zu erkennen, wer oder was wir NICHT sind. Auch das verweigern viele noch, aber einige tun es.

    Und ja, auch mir wäre es lieber, das wäre nicht passiert. Es ist eine Rosskur, die fatal enden kann. Und sie ist nicht gut gemeint! Sie ist vielmehr ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will…

    naja und dann vielleicht doch das Gute schafft, dass wir erkennen, wer wir sind. Wir haben das auch vor dieser Masseninvasion nicht gewusst.

  43. #NieWieder 7. September 2017 at 23:29

    Jetzt haben Sie mich aber „Schachmatt“ gesetzt! Dem kann und will ich nicht Widersprechen!

    Ich befürchte nur, die liberalen P-P-Jünger sehen das anders und hätten rein aus Prinzip was gegen Höcke…

    Egal nackt oder in Burka… und genau da ist der unterschiedliche Geist zu den Altparteien zu erkennen!

    Höcke ist Überzeugung, der Rest ist beliebige Gesinnung! Poppenburg ist Gesinnung, kannte noch nicht einmal das eigene Parteiprogramm…

  44. @ Willi Marlen 7. September 2017 at 23:37
    Ich weiß von vielen Frauen, die damals Kohl gewählt haben, weil er „so gemütlich aussieht“.
    Und bei Merkel, weil „die so nett lächelt“.
    Wobei da leider die Medien einen Rieseneinfluß haben.
    Wenn die z.B. Merkel nie härter angehen, kann die immer solche Sch… labern und dabei so „nett lächeln“.
    Wenn die Medien aber die AfD hart angehen, ist das schwierig.

  45. rethorisch grundsolide, aber leider völlig inkompetent, der Herr Poggenburg. Nur sozialistisches Gedöns, sonst nichts.

  46. Tritt-Ihn 7. September 2017 at 23:19

    Beuteland Deutschland.

    München

    Stell dir, vor du tankst und zwei Pakistaner schlagen
    ein Fenster deines Autos ein.
    *http://www.bild.de/regional/muenchen/koerperverletzung/aggro-anfall-von-pakistani-in-der-city-53125510.bild.html

    Das würde ich ihnen nicht raten. Die „Neubürger“ machen immer so einen großen Bogen um mich.
    Mein Umfeld meint das würde daran liegen wie ich schaue.

  47. Schade. So enttäuscht wie an diesem Abend, war ich noch nie zuvor von einem AfD-Kandidaten!

    Ich mag einfach keine Schleimer, egal welche Partei! Habe mich wohl extrem geirrt bzgl. dieser Person.

    Verzeihung.

    Ändert aber nix, nullkommernix, an meiner Wahl von AfD.

  48. ich verstehe nicht warum das verlassen weidels aus diesem zirkus ein fehler sein sollte?

    die antwort der medienbande war zu erwarten.

    nichts destotrotz wird das augenmerk der unentschlossenen geschärft sein.

    den oberpropagandisten ala kleber,slomka,atai,reschke,den pseudotalkshowdompteuren wird genauer auf ihr verhalten geschaut.

    man wird in den sicherlich kommenden manipulationsversuchen der meinungsmafia,das verhalten der schamlosjournalisten im blick behalten.

  49. @Nie wieder: Sehe ich auch so. Er hat zart die „gesellschaftlichen Experimente“ angedeutet, für die genug Geld da ist.
    Die gesellschaftlichen Experimente verschärfen nicht nur das Dilemme der Rentenkasse, sondern sind überhaupt unser Untergang, wenn nicht Einhalt geboten wird.
    Habe den sympathischen Andre Poggenburg vergangenen Samstag bei einem wunderschönen Treffen an einer historischen Stätte erlebt. War sonst noch jemand von Pi-News da?

  50. @ petr-ruedivic 7. September 2017 at 23:45
    Sozialismus ist Scheiße.
    Aber ohne „sozial“ hat die AfD keine Chance groß zu werden!
    Die meisten „rechten“ Parteien in Europa sind auch Arbeiterparteien, Parteien für die kleinen Leute. Und mit nur wirtschaftsliberal gewinnt man die nicht.
    Auch Trump gewann ja viele Arbeiter von den Demokraten, weil er eben nicht nur wirtschaftsliberal war, wie viele Republikaner.

  51. @ rosemaria 7. September 2017 at 23:51
    Ich las eben, dass die Krankenkassen vermutlich die Beiträge erhöhen werden.
    Bisher und immer noch bekommen Merkels Lieblinge ALLE eine kostenlose Krankenversorgung – bezahlt durch wen wohl?
    Das hat natürlich keinen Zusammenhang mit den höheren Krankenkassenbeiträgen.
    Oder wie eine Freundin sagte: Jahrelang predigen die uns, dass wir sparen müssen. Für die Schulen ist kein Geld da. Für die Rentner ist kein Geld da. Für die Kinder ist kein Geld da. Und kaum kommen die Orgasmusvorlagen für alle Gutmenschen über die Grenze ist Geld ohne Ende da!

  52. Ich glaube langsam der AFD fehlen ein paar Medienexperten. Ein paar Tipps: Sachlich bleiben, sich nicht provozieren lassen, gute Vorbereitung (Inhaltlich und was die Gesprächspartner anbelangt), Schulungen ( Grammatik: formal richtig reden / Dialektik: inhaltlich richtig reden / Rhetorik: richtig verständlich reden). 😉

  53. Wie einige hier schon angemerkt haben, die AfD hat gute Leute. Keiner ist perfekt, was ich eigentlich gut finde. Die meisten Leute können diese abgebrühten Phrasendrescher einfach nicht mehr ertragen.
    Die sind schlichtweg unglaubwürdig, an den Pfründen klebende Politprofis, die sogar ihre eigene Großmutter für die „Karriere“ verscherbeln würden.

    Das „junge“ AfD Team deckt mit seinen Vertretern, die für diese Partei in den Ring steigen, jedes Wählerspektrum ab.

    Bystron ist auch einer meiner Favoriten, der hat Charisma, der kommt gut rüber.
    Auch Weidel erreicht ein Wählerpotential, sie hat die Quasselrunden spektakulär entlarvt. Die werden jetzt vorsichtiger, der Zuschauer ist sensibilisiert.
    Zum Poggenburg, ich habe mir die Sendung nicht angetan, aber vielleicht durfte er mal länger als 3 Sekunden am Stück reden.
    Über Meuthen brauche ich nicht lange zu schreiben, da gebe ich WSD recht, der hat das Zeug zum Kanzler.
    Gauland hat mit dem „Entsorgen“ aus meiner Sicht ebenfalls gepunktet und den Schlafwähler auf die SPD Ötzelbrösel aufmerksam gemacht. Das war längst überfällig. Und auch Gauland hat sein Wählerklientel, dass ausbaufähig ist.

    Und viele, viele andere. Nein, sie sind alle nicht perfekt, aber viele haben den richtigen Biss.
    In diesen Tagen Politik im Sinne der Deutschen und für Deutschland zu machen, gleicht dem Lauf über ein „Minenfeld“. Das tut man sich nur an, wenn man wirklich mit Herzblut für sein Land kämpft und das macht sie glaubhaft. Schauen wir mal…

  54. Warum Weidel versagt:
    Es kann nicht angehen daß z.B. Frau Weidel die hohen Mieten wortreich dadurch erklärt, daß durch die EZB-Politik das Geld dorthin fliesst, wo die höchsten Profite zu erwarten sind, also im Luxuswohnungsbau. Diese Binsenweisheit stimmt.
    Das hat sie von Goldmann-Sachs gelernt und vermutlich auch umgesetzt. Nur das will das kein Wähler hören. Viel zu kompliziert.
    Was der Wahlmichel hören will sind dagegen einfache Konzepte: Die Invasoren nehmen uns die billigen Wohnungen weg und die Grünen verhindern den Wohnungsbau, indem sie teure sinnlose Umweltauflagen fordern die den Preis des Wohnungsbau hochtreiben Zack :2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen und kostet nicht mal Redezeit.
    Frau Weidel kommt nicht zum Punkt sondern sieht die Welt aus ihrer Goldmann-Sachs-Perspektive.
    Warum berichtet Frau Weidel nicht mal über den sozialen Wohnungsbau in China und besonders in Singapur für EINHEIMISCHE ? Ich dachte immer sie kennt sich da aus…

  55. Wenn Selbständige in die Rentenkasse einzahlen müssen, dann wird es noch schwieriger, eine eigene Existenz aufzubauen. Ganz im Sinne der Großkonzerne. Also vorher mal genauer überlegen, was man da für Forderungen stellt!

  56. @ gonger 8. September 2017 at 00:15
    Das mit dem Euro und der EZB stimmt doch. Und ist auch einfach zu begreifen: Weil es keine Zinsen mehr gibt, gehen alle in Betongold. Folge: Die Wohnungspreise explodieren. Und entsprechend folgen die Mieten.

  57. Herr Poggen urg hat mir gut gefallen. Auch seine Aussage zur Rente, die noch bei einer solch jungen Partei mit Turboantrieb noch nicht ausgereift sein kann. Die AfD arbeitet nicht mit Schlagworten, sondern versucht das Thema Sozialsysteme mit Verstand zu bearbeiten. Gut so!

    Die Mitdiskutanten dagegen boten für dieses wichtige Thema nur den bekannten alten Wein, in neuen Schläuchen.

  58. @ Tin soldier 7. September 2017 at 23:59
    Das ist zum Teil richtig.
    Aber: Merkel ist rhetorisch eine absolute Null. Eigentlich noch weniger als eine Null. Trotzdem wollen sie viele wählen.
    Ich denke der große Paukenschlag für uns und die AfD wäre es, wenn wir einen einzigen Mainstream-Fernsehsender für uns etablieren könnten. Nur einen! Das würde reichen.

  59. @gonger
    Also, ich weiß nicht, ob Sie schon mal in Singapur oder Hong Kong waren. Aber von dort könnte ich Ihnen gerne mal den „sozialen Wohnungsbau“ zeigen. Ein Käfig für eine Nacht, 2qm als Schlafstelle. Wer’s nicht glaubt, hinfahren und gucken!

    Aber ich gebe Ihnen dahingehend schon Recht, dass der soziale Wohnungsbau unbedingt wieder gefördert werden muss. Und gleichzeitig muss abgeschoben werden, wer hier in Deutschland keine Aufenthaltsberechtigung und damit kein Recht auf eine Sozialwohnung hat.

  60. Rentenpläne? Wer hat keine Rentenpläne? Wer hat von Renten keinen Plan? LOL – Als wenn die Blocksbergparteien Rentenpläne hätten. Zum Totlachen. Hätte ich an Poggenburgs Stelle gefragt: Ihr habt Rentenpläne????

  61. Goldschatz 8. September 2017 at 00:13

    maybrit illner (07.09.2017): The best of André Poggenburg

    https://www.youtube.com/watch?v=1dpfSbsT1J4
    ————————–

    Danke für den Tip!

    Habe den Zusammenschnitt gesehen und fand Poppenburg ganz ok.
    Er wirkte auf mich in positiver Weise ruhig und besonnen.

  62. johann8. September 2017 at 00:22

    NieWieder 7. September 2017 at 23:57

    Das wird dich noch wütender machen:
    ______________________________________

    Ob Ihn, weiß ich nicht…aber mich

    🙁

  63. Der boese Wolf 8. September 2017 at 00:34

    Rentenpläne? Wer hat keine Rentenpläne? Wer hat von Renten keinen Plan? LOL – Als wenn die Blocksbergparteien Rentenpläne hätten. Zum Totlachen. Hätte ich an Poggenburgs Stelle gefragt: Ihr habt Rentenpläne????
    ——
    “ Die Rente sind sicher“
    Norbert Blüm, Wahlkampf 1986

    Leider hat Hr. Blüm nicht verraten, für wie viele Jahre die Rente sicher ist.
    Vielleicht glaubte er, falls es eng wird, findet der Schäuble vielleicht noch Geld in der Schreibtischschublade.

  64. pcn 8. September 2017 at 00:28

    @gonger
    Also, ich weiß nicht, ob Sie schon mal in Singapur oder Hong Kong waren.
    ——
    In SIN leben auf einer Fläche ähnlich groß wie Hamburg 3x mehr Einwohner als im fast gleichgroßen Hamburg. Dazu kommt noch das Militärgelände wo keiner wohnen darf.
    Logisch, daß es dort sehr eng zugeht.
    In SIN schliesst man mit der Stadtverwaltung unmittelbar nach der Geburt der Kinder einen Vertrag ab: Danach zahlt man jeden Monat einen belastbaren Betrag ein. Wenn das Kind 18 oder 21 ist hat es Anrecht auf eine eigene Wohnung. Das entspricht in etwa vom Gedanke her unserem Genossenschaftsprinzip.
    Natürlich sind diese Wohnungen kein „Ritz“ sondern Hochhaus pur.
    Über HKG schreibe ich gar nicht erst. Da geht es noch enger zu. Auf jeden Fall werden Einheimische durch dieses System bevorzugt was auch voll o.k. ist. „Expats“ dürfen sich dann auf dem „Freien Wohnungsmarkt“ etwas suchen und das wird teuer. Verdammt teuer. Richtig so!

  65. NieWieder 8. September 2017 at 00:24
    Aber: Merkel ist rhetorisch eine absolute Null. Eigentlich noch weniger als eine Null. Trotzdem wollen sie viele wählen.

    Jaja und was ist die beste Strategie wenn man rhetorisch nichts drauf hat? Ganz einfach! Nichts inhaltlich relevantes sagen und den Fokus des Zuhörers auf die Person an sich lenke b.z.w. auf das was die Person repräsentiert. 😉

  66. Was ich oben gesagt habe kann man nur schwer in einem Forum erklären, am besten verständlich wird das indem man Personen des öffentlichen Lebens als Produktmarken betrachtet. Sie werden auch so aufgebaut, die Verpackung und Bewerbung der Produkte ist ausschlaggebend der Inhalt eher zweitrangig.

  67. Als bekannt war, daß Alice Weidel absagte (berechtigt) und Alexander Gauland ,,keine Zeit“ hatte, war mein Wunschkandidat Andre Poggenburg. In all seinen Auftritten im ÖR hat er überzeugt und sich nicht überfahren lassen. Seine Konter sitzen und er hat auch heute wieder komplett überzeugt. Bravo Andre!

  68. Merkel morgen in der Vorhölle, besser bekannt als ihr eigener Wahlkreis, in Wolgast (liegt auf der Festlandsseite bei der Usedom-Brücke) wird es besonders lustig werden.
    Ohropax nicht vergessen!
    Den Link zur Ostseezeitung habe ich weiter oben gepostet. Er ist jetzt weg.

  69. Zur Vertiefung bzgl. der Rentenproblematik ist eine Lektüre des Mackenroth-Theorems in Wikipedia plus dort angegebene
    Literatur ( Nachdenkseiten) sehr hilfreich – nur für ernsthaft Interessierte. Daß dieses Theorem inhaltlich schon von einem Institut der DAF formuliert wurde, ändert eher nichts am wiss. Gehalt, hat allerdings dadurch „Autobahn“-Konnotationen.

  70. VivaEspaña 8. September 2017 at 01:22

    Wolgast. Morgen. DINGENS hat ein „Heimspiel“.
    Bald liegen mehr Scharfschützen auf den Dächern, als die CDU Klatschpappen rankarren kann.
    Vielleicht kann man noch ein paar Schutzsuchende rekrutieren, die könnten versuchen, die HAU AB Rufe zu überklatschen. Mit dem „klatschen“ kennen die sich ja aus.

    Wolgast, ans Gemüse. Alles, was der Kompost hergibt.

  71. Liebe Freunde, und Freundinnen, liebe Nicht-Freunde und NichtFreund*innen
    ich glaub‘ öfter mal an nichts mehr. Auch nicht mehr unbedingt an alternative Medien o. Parteien oder an irgendeinen andern schexxxen Dreck. Ich ertapp‘ mich manchmal auch dabei hochgejubelte AfD-Superstars eigenartig aufgesetzt zu finden.
    https://www.youtube.com/watch?v=reE4q5XNwAY

  72. @Tritt-Ihn 7. September 2017 at 23:36
    Katarina Barley fordert:
    „Wir sollen uns stärker zur Vielfalt bekennen“.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/familienministerin-barley-fordert-neues-wir/
    ______________________
    Also, ihr habt gehört !
    Tagesbefehl der Sozis:
    Mindestens drei Ausländer im Freundeskreis und
    einmal in der Woche ein Besuch im Flüchtlingsheim.

    Ist diese Barley (Gerste auf Engl.) noch bei Trost? offensichtlich total uebergeschnappt und matschige Birne
    wir sollen Tolerant sein auch wenn die Islamseite intolerant, feindlich, gefaehrlich in Gegengesellschaft sich isoliert, entsprechend dem fundamentalistischen Auftrag der I Doktrin jede Gelegenheit benutzt, unsere Restgesellschaft zu schwaechen, zerstoeren ueber den Tisch zu ziehen, zu entmachten und versklaven.
    Der Iman wird nicht muede, ihnen jede Woche mehrmals neue Marschbefehle zu geben bes.Geburtehjihadd
    Sog. Fluechtlingsheime sind Auffanglager fuer die Gescheiterten, die sich in westl. Laendern auf unsere Kosten versorgen, paeppeln, incl. freie Arztservice und Taschengeld, wie Maden im Speck leben, das ist alles, so etwas sich auch noch ansehen, diese oft widerlichen Visagen durch Inzucht/Cousinehen neinDanke
    Der Spass kostet bereits 2-3 stellige Milliarden E/Jahr, sonst noch Fragen? Infrastruktur verkommt, Altersarmut, fehlende Investitionen damit es Merkills Gaesten an nichts fehlt. Die gehen nur mit Schweissbrenner unterm AXX ansonsten kleben sie wie Klette an diesem Nirwana, was Buntland bietet.

  73. TV
    Vorankündigung

    FAKT IST! | MDR FERNSEHEN | 11.09.2017 | 22:05 Uhr Die FAKT IST! – Wahlarena
    Zwei Wochen vor der Bundestagswahl treffen in der „FAKT IST! – Wahlarena“ Bürger auf Spitzenpolitiker der großen Parteien. Beim einzigen mitteldeutschen Politikergipfel live aus der Mediacity in Leipzig konfrontieren die Bürger sechs Bundestagskandidaten mit ihren Fragen und Erwartungen an die künftige Bundespolitik, mit ihren Problemen und ihrer Kritik. Dabei geht es vor allem um die Herausforderungen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

    Gäste: Sachsensumpf-Misere(re), PuP-Frauchen Petry , KGE u.a.

    http://www.mdr.de/fakt-ist/index.html

  74. VivaEspaña 8. September 2017 at 02:21

    TV
    Vorankündigung
    _______________________________

    Gäste: Sachsensumpf-Misere(re), **PuP-Frauchen Petry , KGE u.a.

    **Die bringt es fertig..und entschuldigt sich nachträglich noch für Fr. Weidel und Hr. Gauland.

    Mist, hatte die schon ganz vergessen..(oder wohl eher ausgeblendet ;))

  75. @ VivaEspaña 8. September 2017 at 02:13

    Trinity 8. September 2017 at 02:04
    DAS DING = ES
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stephen_Kings_Es
    http://www.blairwitch.de/news/stephen-kings-es-erste-stimmen-aus-den-usa-65744/
    +++++
    Passt !
    Habe den Film gesehen. Jetzt weiß ich auch, wie ich auf das DING komme.
    Ich habe unterbewußt DAS DING mit ES assoziiert.
    Wenn ich mich richtig erinnere, kam ES in einer Szene aus dem Ablauf des Waschbeckens.
    Damals hatte ich die Stöpsel in den Waschbecken runtergezogen bzw. geschlossen. Die Szene hatte Eindruck bei mir hinterlassen.
    Schnell noch die Stöpcken versenken, nicht das noch …..

  76. Poggenburg sollte noch ein wenig an seinem Dialekt arbeiten.
    Er war mir etwas zu zahm und auch nicht wirklich kompetent.
    Ein AfD Konzept zur Rente sollte er schon vorstellen können…
    Details müssten noch abschließend ausgearbeitet und beschlossen
    werden. Punkt.
    Allerdings muss man festhalten, das er nur eingesprungen ist.
    Ich hoffe, das ich seinen Auftritt zu kritisch sehe und er zumindest
    im Osten gut angekommen ist.
    Die beste Figur hat für mich bisher AW bei Unter den Linden
    abgegeben. Da konnten selbst die Moderatoren intellektuell
    nicht mehr folgen.
    Heute hätte ich gerne mal Hr. Meuthen oder Frau v. Storch im
    TV gesehen. Bei der Masse an TV Veranstaltungen sind mir
    diese beiden leider zu wenig pränsent, obwohl sie exzellent
    und eloquent die Positionen der AfD öffentlich vorstellen können.
    Hier nochmal der Link zu Weidel auf Phönix
    https://www.youtube.com/watch?v=XiZTzqrrEAc

  77. Bei der (Petry) Empfinde ich nichts…habe da keinerlei Emotionen. (politisch)

    Ich finde, Sie akzentuiert auch oft falsch und müdet mich immer, eher etwas ein…

    Evtl. bin ich aber auch einfach nur durch Hr. Meuthen, Hr. Gauland, Hr.Bystron, Hr Fest und selbstredend Frau Weidel zu sehr verwöhnt worden.

    Denn ich finde, die werden alle immer besser!

    Kein einziger, von irgendeiner anderen Partei, kann diesen Herrschaften, momentan, verbal und faktisch, dass Wasser reichen.

    Ich hänge Hr. Meuthen regelrecht an den Lippen. Welche Politiker andere Parteien reißt einen so mit? Er geht auf das aktuellste Geschehen ein, benutzt sogleich die Selben Floskeln der aktuellen Situationen, ect…

    Aber auch Frau Weidel, erklärt die Finanzsysteme und deren Folgen, kurz, knackig, wunderbar! Gauland ebenso…ganz entspanner Typ.

    Aber Meuthen bringt das alles auch noch mit viel Charme und Witz rüber. Enertainment pur. Es ist grandios. Ich persönlich bin momentan begeistert. DerWahkampf der AfD geht richtig ab. Auch Dank der Medien. (Marionetta usw..)

    Die Kommentare der Letzten Tage in den versch. MSM, sprechen eine ganz andere Sprache als die der Umfragen, ganz eindeutig.

    Wenn das nicht die Besten Vorraussetzungen sind, um erfolgreich, eine so wichtige Bundestagswahl, entscheidet zu beeinflussen…dann weiß ich es auch nicht mehr!

  78. Trinity 8. September 2017 at 02:37

    @ VivaEspaña 8. September 2017 at 02:13

    Trinity 8. September 2017 at 02:04
    DAS DING = ES
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stephen_Kings_Es
    http://www.blairwitch.de/news/stephen-kings-es-erste-stimmen-aus-den-usa-65744/
    +++++
    Passt !
    Habe den Film gesehen. Jetzt weiß ich auch, wie ich auf das DING komme.
    Ich habe unterbewußt DAS DING mit ES assoziiert.
    Wenn ich mich richtig erinnere, kam ES in einer Szene aus dem Ablauf des Waschbeckens.
    Damals hatte ich die Stöpsel in den Waschbecken runtergezogen bzw. geschlossen. Die Szene hatte Eindruck bei mir hinterlassen.
    **Schnell noch die Stöpcken versenken, nicht das noch …..
    _____________________________________________

    **Schnell noch die Stöpcken versenken, nicht das noch ….. (Nicht das noch was?)

    ….Angela Merkel da durch krabbelt???

    Sie belieben zu Scherzen…was soll n das für n riesen Abfluss sein?

  79. Habe mir eben die Zusammenfassung von Poggenburg angeschaut.

    https://www.youtube.com/watch?v=1dpfSbsT1J4

    Will voraus schicken, dass ich nach dem Boykott von Alice Weidel, auch niemand anderes von der AfD zur Illner geschickt hätte. Damit hätte man die Medien in den Leerlauf geschickt. Wie dem auch sei. Ich empfand Poggenburg recht frisch und halbwegs gut informiert. Er hat die Ausstrahlung des netten Nachbarjungen von nebenan, dem gerade die Frauen die ein oder andere „Lässigkeit“ beim Thema gern nachsehen. Kein TV Zuschauer hat von Poggenburg ein ökonomisches Statement eines Werner Sinn erwartet. Das war in Ordnung. Das er der ostdeutsche Seele die gewünschte soziale Streicheleinheit gab ist schon auch wichtig, denn nicht umsonst liegt die AfD im Osten bei ca 20% und dies auch, weil viele ehemalige Wähler der Linken zur AfD gewechselt sind.

    Fazit: Gute Vorstellung von Poggenburg, welche die Vielfalt der Persönlichkeiten innerhalb der AfD recht gut aufgezeigt hat. Gerade bei Frauen dürfte er ganz gut abgeräumt haben.

  80. Gibt es noch irgend eine Sendung, an der Herr Lindner nicht teilnimmt? Er tut mir echt leid, auch wenn er ein guter Schauspieler ist. Er sollte nach Hollyschutt gehen!

  81. Rechts stört die AfD die Regierung*. In der Mitte* sollen sie nicht sitzen. Ganz links wollen die Linken** die AfD nicht haben

    Steigt ihnen* auf`s Dach !

    *Apparatschiks
    ** Mauer Mörder Partei

    http://www.bild.de/politik/inland/bundestagswahl2017/keiner-will-neben-der-afd-im-bundestag-sitzen-53136700.bild.html

    Die Kritik im Staatswesen kann nur geübt werden durch eine freie Presse und durch Parlamente im modernen Sinn. Beide Korrektive können ihre Wirkung durch Mißbrauch abstumpfen und schließlich verlieren. Dies zu verhüten ist eine Aufgabe erhaltender Politik, die sich ohne Bekämpfung von Parlament und Presse nicht lösen läßt.

    Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck (1815 – 1898), preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler

  82. Der britische* „Economist“ spricht eine Wahlempfehlung aus: Die Deutschen** sollten sich noch einmal für Kanzlerin Angela Merkel entscheiden. Diese solle dann allerdings mutiger*** werden und ihren Koalitionspartner**** wechseln.

    *Britisch wie Brexit
    ** Hier schon länger Lebenden
    *** mutiger/verückter
    **** System Huren und Söhne + Pädo und Viele

    *http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundestagswahl/alle-schlagzeilen/bundestagswahl-der-economist-empfiehlt-deutschland-eine-jamaika-koalition/20296524.html

    Die ganze Welt ist voll armer Teufel, denen mehr oder weniger – angst ist.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

  83. Goldschatz 7. September 2017 at 23:51
    OT
    maybrit illner – Flucht, Einwanderung, Integration: Özo?uz kennt das Asylgesetz nicht
    https://www.youtube.com/watch?v=dxo6e_zu7hE
    Tut mir leid, ich habe rausgehört, dass alle drei, also Frau Ozogüz, Herr Hermann und Herr Lindner lieber einwandernde Ausländer für den Arbeitsmarkt möchten, statt sich um deutsche Arbeitssuchende vorrangig zu kümmern: das ist alles so unfassbar, wie die mit den Deutschen, die ebenso Arbeitsplätze benötigen, umgingen und weiter umgehen wollen?
    Als gebürtige Deutsche bekommt man trotz hoher Qualifikationen Überlebensängste wegen denen in seiner eigene Heimat? Warum bilden die eigentlich nicht zuerst die Deutschen für die unbesetzten Arbeitsstellen aus, sondern wollen alle nur Ausländer dafür vorrangig reinholen?

  84. System Medien vor Wahl
    So funktioniert die Spiegel e.V. Propagander

    Die System Lohnschreiber faseln von einer (herbei ersehnten und selbst wenn es so sEI) AFD Spaltung, während sie die eigentliche EI Spaltung von CDU/CSU e.V. Bayern in CSU/CDU e.V. Berlin und AFDeutschland vollends ausblenden und ihre Leser für Sau dumm verschenken*

    *Schenken billiger als verkaufen

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-die-afd-will-den-dritten-platz-erobern-a-1166396.html

    Wir würden gar vieles besser kennen, wenn wir es nicht zu genau erkennen wollten.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

    Es ist nämlich eine triviale und nur zu häufig bestätigte Wahrheit, daß wir oft törichter sind, als wir glauben: hingegen ist, daß wir oft weiser sind, als wir selbst vermeinen, eine Entdeckung, welche nur die, so in dem Fall gewesen, und selbst dann erst spät, machen.

    Arthur Schopenhauer (1788 – 1860), deutscher Philosoph

  85. Poggenburg hat sich hervorragend geschlagen. Hat mir sehr gut gefallen.
    Die Absage von Weidel ist nachvollziehbar. Ich wäre da auch nicht mehr hingegangen. Wenngleich Entgleisungen wie bei Slomka, es bei Illner wohl nicht gegeben hätte.

  86. Zum Thema Rente und Einzahlung aller eine kleine Anmerkung.
    Wer die Einbeziehung von Politikern und Beamten in die Rentenversicherung fordert, ist mM nach ein Populist. Wenn alle einzahlen, erhalten alle auch Rente aus der Rentenkasse. Außerdem müsste der Staat die AG Beiträge überweisen. Die Kohle dafür hat er aber gar nicht.
    Eine Milchmädchenrechnung, sonst nix ist diese Vorschlag.

  87. Sat 1 Frühstückfernsehen Nachrichten mit Ina Dietz:
    AfD Wahlprognose wird mit BRAUNEM NICHT MIT BLAUEM Balken gezeigt!

    SED-Linke soll bei der Bundestagswahl haushoch in den Prognosen gegenüber der AfD gewinnen. Niemand will neben der AfD im Bundestag sitzen. Das sollen die „aufrechten“Demokraten“ und die „Nachrichten“ in der DDR 2.0 sein.

  88. https://www.drk.de/das-drk/partner-des-drk/prominente-unterstuetzer/maybrit-illner/

    sowas und noch Deutlicheres findet man bei fast allen dieser „Moderatoren“.
    Es scheint immer noch Hoffnung zu geben auf einen fairen Dialog.
    vergesst es. Wer unvoreingenommen ist, bekommt keine Sendezeit und wird gar nicht stattfinden und darf in D keinen solchen Posten bekleiden in den „Leitmedien“.
    Die Wahrheit findet man deshalb nur bei ausländischen Medien wie YT oder FB. Fakenews sind da aber überall sonst auch und in so verschwindend geringem Anteil, dass es lächerlich ist deshalb zu hyperventilieren.
    Das ist der Grund, warum Maas da unbedingt zensieren will. den nichts anderes hat er vor.
    Ein Blick in die Listen des Rundfunkrates , wer so mit welchem Parteibuch ( und fast alle haben eins) sitzt – sagt doch alles aus.

  89. Ich fand Herrn Poggenburg auch sehr sympathisch und seine Leistung war gut, zu mal man bedenken muss, dass er kurzfristig eingesprungen ist.
    Frau Weidel muss unbedingt wieder in Talk-Shows auftreten, weil sie bei den Zuschauern ankommt, was man an den gestiegenen Umfragewerten festmachen kann. Sie muss sich ein dickeres Fell in Bezug auf die verlogenen Medienheinis zulegen. Sie darf vor diesen Lügenbolden nicht zurückweichen, sondern muss ihnen auf konsequente und höfliche Art die Stirn zeigen.

  90. Hier wurde kritisch angemerkt, Poggenburg solle noch an seinem Dialekt arbeiten.
    Das finde ich überhaupt nicht. Gerade das macht mir einen Menschen symphatisch, wenn man in der Färbung der Aussprache die landsmannschaftliche Herkunft hört. Er redete ja nicht sächsisch, sondern mit einer sächsischen Färbung.
    Ein Adenauer mit kölnischer, ein Strauß mit bayerischer, ein Kohl mit pfälzischer Färbung -, das macht gerade die Authentizität dieser Persönlichkeiten aus.
    Wie schön, daß zwischen Flensburg und Bozen nicht alle klinisch reines Hochdeutsch reden-, was eh die meisten nicht können. Die sprachliche Vielfalt ist ein REICHTUM der deutschen Kulturlandschaft.
    Goethe sagte: der Dialekt ist die Seele der Landschaft!

  91. Frau Weidel hat wohl Spuren hinterlassen. Bis auf spitze Bemerkungen von Frau Illner, die deutlich machen wollte, dass sie nicht für die AfD ist, haben ihn die anderen beiden mehr oder weniger in Ruhe gelassen. So geht es auch.

    Dass manche „Journalisten“ glauben, dass es die Welt interessiert, wen sie gut finden oder wen nicht, ist schon erstaunlich. Neutralität scheint verpönt zu sein.

  92. @ Wahrer Sozial Demokrat 23:13
    Die AfD muss sich von ihrem dämonischen Ruf befreien und deshalb muss sie nett und anständig rüberkommen. Sie scheinen zu vergessen, dass es immer noch viele uninformierte Bürger gibt, welche jedes Wort der AfD 3mal auf die Goldwaage legen.
    Ich kann verstehen, dass Sie sich persönlich Politiker vom Schlag eines Franz Josef Strauss wünschen.
    Es ist aber nicht so, dass nur Polterer die Wählergunst erhalten. Schauen Sie sich doch mal nur die Merkel an. Diese Frau kann nichts ausser mit viel Bla-Bla ein ruhiges und freundliches Gesicht zu machen und sämtliche Probleme auszusitzen. Trotzdem ist sie Kanzlerin geworden.

  93. Ich habe die Sendung nicht gesehen, habe aber keinerlei Zweifel, dass Alice Weidel kompetenter und eloquenter ist als Poggenburg. Es wurde hier schon gesagt, dass nach dem Boykott von Weidel niemand in der AfD hätte kommen sollen und ich schließe mich dieser Meinung an. War keine gute Idee von Poggenburg.
    Meine Meinung.

  94. @ ralf2008 23:23
    Dieser Plakatentferner ist ein grosser Wichtigtuer. Möchte sich als erhabener Gutmensch aufspielen.
    Mir passt es auch überhaupt nicht, dass ich mir die Gesichter von Merkel und Schulz an jeder Strasse ansehen muss. Das schlägt mir nämlich auf den Magen. Wir leben aber in einer Demokratie, wo auch die Meinungen anderer zu akzeptieren sind. Wenn jeder nur seine Sicht gelten lässt, gäbe es gar keine Wahlplakate mehr zu sehen.

  95. @ OmaRosi
    Ich bin anderer Meinung als Sie. Jetzt, wo die AfD nach Monaten endlich die Möglichkeit bekommt, seine Standpunkte auch den GEZ-Zuschauern vermitteln zu können, darf man diese Chance nicht entgehen lassen. Seitdem die AfD in diesen Talk-Shows vertreten ist, sind die Umfragewerte gestiegen.
    Obwohl Herr Poggenburg kurzfristig eingesprungen ist, hat er sich verhältnismässig gut geschlagen.
    Trotzdem denke ich, dass Frau Weidel die bessere Wahl gewesen wäre.
    Um auf Ihre Frage in Bezug auf Frauentyp zurück zu kommen. Mir jedenfalls gefällt er.

  96. Zum Thema Rente und Einzahlung aller eine kleine Anmerkung.
    Wer die Einbeziehung von Politikern und Beamten in die Rentenversicherung fordert, ist mM nach ein Populist. Wenn alle einzahlen, erhalten alle auch Rente aus der Rentenkasse. Außerdem müsste der Staat die AG Beiträge überweisen. Die Kohle dafür hat er aber gar nicht.
    Eine Milchmädchenrechnung, sonst nix ist diese Vorschlag.
    =================================================
    Aus zwei Gründen passt das nicht.
    1. Wenn alle Beamten in die Rentenkasse einzahlen würden, würde dies eine enorme Einsparung an Steuergelder bedeuten. Faktisch kriegen die Beamten ja Rente. Nennt sich nur Pension und kommt aus der Steuerkasse.
    2. Die Höhe der Rente orientiert sich an den Einzahlungen. Aber wie ist das bei Beamten? Wir wissen es!

    Übrigens, bin kein Beamtenhasser o. ä. Es gibt viele Beamte, die ihre Arbeit machen, hilfsbereit sind und einem nicht schikanieren. Aber ich bin für Gleichberechtigung. Die jetzigen Privilegien sind unteridisch.

  97. Esper Media Analysis 4:43

    dann sollen die halt draußen campen.
    die haben ja bisher schon alles versemmelt.

  98. OmaRosi 8. September 2017 at 07:43

    Ich habe die Sendung nicht gesehen, habe aber keinerlei Zweifel, dass Alice Weidel kompetenter und eloquenter ist als Poggenburg. Es wurde hier schon gesagt, dass nach dem Boykott von Weidel niemand in der AfD hätte kommen sollen und ich schließe mich dieser Meinung an. War keine gute Idee von Poggenburg.
    Meine Meinung.
    ——————-
    Ich frage mich warum man nicht Herr Hampel in solche Runden schickt. Herr Hampel war Journalist ist sehr Redegewand und hat in seinen bisherigen Reden den Schwerpunkt immer auf Soziales gelegt. Herr Hampel hätte die ganze Runde aufgemischt.

  99. Meine zeitlichen Ressourcen sind begrenzt, hab gestern die Sendung nicht gesehen. Heute steht aber in allen Medien unisono folgendes: AfD ohne Konzept gegen die Altersarmut. Ich würde eine Klarstellung durch die AfD sehr begrüßen.
    H.R

  100. WahrerSozialDemokrat 7. September 2017 at 22:45

    Lindler meint, wir bräuchten Einwanderung um zu wissen wer wir sind.

    Ich meine, wenn wir nicht wissen wer wie sind, ist Einwanderung keine Lösung zur Selbstfindung!

    ____________

    Wenn Herr Lindner nicht weiß, wer er ist, dann ist das sein Problem. Bitte nicht von sich auf andere schließen.
    Dieser Unsympath und Dampfplauderer Lindner gehört sich schnellstens „entsorgt“ ! UUUps

  101. jetzt vor der Wahl fällt allen Politikern wieder die Rente ein. Die SPD ist jetzt genau 20 Jahre am Ruder in Berlin, hat doch die Renten mit gekürzt. Ich habe für 65% vom Durchschnittsnetto als Rente einbezahlt, bekommen habe ich 51%. 10 Jahre lang wurden die Renten nach der EUR Umstellung nicht erhöht, aber die Preise und Mieten haben sich verdoppelt. Die Schlaumeier von der CDU rechnen vor wie die Renten seit 2013 gestiegen sind, dass es vorher 10 Jahre lang praktisch keine Erhöhungen gegeben hat wird einfach verschwiegen und die Presse spielt da schön mit

  102. Warum ich AFD wähle? Weil das AFD-Rentensystem (geplant) ggf. für alle Schichten gelten soll, ähnlich Schweiz. Ich wähle AFD, weil sie (geplant) sozialer für untere Schichten ist wie die SPD und Linke (Mindesrente 1.000,-). Die wahren sozial Linken ist die AFD. Der Mann (oben) ist gut und steht wie ein Baum mit Gehirn. Ich wähle AFD weil sie viele Leute mit Gehirn hat. Andere haben nur 1 Leitwolf (CDU-FDP).. Man stelle sich vor, ich würde CDU,FDP wählen und den jeweiligen Spitzenleuten „passiert“ etwas. Dann ist „aus die Maus“, auch für meine Wahl-Stimme. Allein unter dem sozialen Aspekt würde ich als Wähler AFD wählen. Selbst als SPD-Mann wäre mir das so recht!!! Im übrigen ist die AFD die neue Bürgerpartei schlechthin mit ausschließlich Bürgern aller Schichten. Keinerlei Nazi-Leute oder „Stringerstiefel“. Ich habe noch nie bei einer Partei (Wahlveranstaltung) eine so gepflegte Klientel gesehen wie bei der AFD! (Mittwoch, 6.9.17, Pforzheim, über voll besetzte Halle mit 1.200 Besuchern, u.a. Frau Steinbach, Weidel, Meuthen…) AFD hat das beste Bürger-Klientel im Land!

  103. Aus zwei Gründen passt das nicht.
    1. Wenn alle Beamten in die Rentenkasse einzahlen würden, würde dies eine enorme Einsparung an Steuergelder bedeuten. Faktisch kriegen die Beamten ja Rente. Nennt sich nur Pension und kommt aus der Steuerkasse.

    Die Einbeziehung von Beamten in die Gesetzliche Rentenversicherung würde keine Steuern sparen, ganz im Gegenteil. Das Grundprinzip bei Beamten funktioniert so: Beamte erhalten in der Erwerbsphase eine im Vergleich zu Angestellten in der freien Wirtschaft geringere Vergütung, bekommen dafür aber im Alter eine gemessen an der gesetzlichen Rente überdurchschnittliche Pension. Würde man dieses Prinzip aufheben, indem man Beamte in die Rentenkasse zwänge, dann müßte im Gegenzug deren Besoldung angehoben werden. Darauf hat Herr Poggenburg selbst hingewiesen. Dadurch aber entstünden Mehrkosten für den Staat, der überdies als Arbeitgeber der Beamten den hälftigen Rentenversicherungsbeitrag tragen müßte.

    Soll heißen: Das Plus in der Rentenkasse durch die Einbeziehung der Beamten würde vom Steuerzahler finanziert. Das wäre „rechte Tasche, linke Tasche“, brächte also unter dem Strich gar nichts!

  104. Linder meint, wir bräuchten Einwanderung um zu wissen wer wir sind.

    Nicht so viel trinken, dann weiss man wieder, wo man lebt.

  105. Langenberg 8. September 2017 at 07:28
    Hier wurde kritisch angemerkt, Poggenburg solle noch an seinem Dialekt arbeiten.
    Das finde ich überhaupt nicht. Gerade das macht mir einen Menschen symphatisch, wenn man in der Färbung der Aussprache die landsmannschaftliche Herkunft hört.

    * * * * *
    Richtig! Es schafft Identität – und jeder weiß woher er kommt und was er ist.
    Es ist das Gegenteil zu dieser Äußerung:

    WahrerSozialDemokrat 7. September 2017 at 22:45
    Lindner meint, wir bräuchten Einwanderung um zu wissen wer wir sind.

    Sollte er sich tatsächlich so geäußert haben,
    dann wäre der Besuch eines Psychiaters zu empfehlen!
    Da fällt einem absolut nix mehr zu ein!

  106. Die TV-Medien wissen jetzt, dass es für ihr Anliegen sehr schädlich ist, wenn AFD-Leute den Saal verlassen und als Märtyrer da stehen. Das gibt Aufmerksamkeit. Man weiß jetzt auch, wie unwählbar selbst die Scheuer-
    CSU ist. Mir tun die Bayern leid, die „CSU wählen müssen“ vom Vater aufgezwungen bekommen! ZDF-Slomka ist der beste AFD-Wahlhelfer. Weiter so, liebes ZDF und Slomka!

  107. Ehrlich gesagt, hat mir der Auftritt von Poggenburg nicht gefallen. Er wusste nicht bescheid und wenn er etwas sagte, dann kamen irgendwelche Parolen, welche auch von der Linkspartei kommen könnten.

  108. WahrerSozialDemokrat 7. September 2017 at 22:24

    1. Halte ich die 94% für absolut übertrieben, evtl. habe ich aber eine Umfrage verpasst?
    2. Kann ich Frau Weidel erstmal verstehen, sich neu sortieren zu wollen. (Ich gehöre wohl zu den 6%)

    Da sind wir schon zwei, die zu den 6% gehören. Ich halte nichts davon, wenn AfD-Politiker einfach davonlaufen, wenn es in einer Diskussion einmal hart zur Sache geht. Natürlich war die Äußerung von Scheuer eine Unverschämtheit (wobei ich allerdings glaube, daß Scheuer mit der Bezeichnung „rechtsradikal“ gar nicht Gauland, sondern Höcke meinte), aber da hätte Weidel entsprechend kontern müssen.

    Im Bundestag, in dem Weidel nach dem 24.09. sitzen wird, kann sie ja auch nicht jedes Mal den Plenarsaal verlassen, wenn sie während einer Rede von anderen Abgeordneten durch Zwischenrufe angefeindet wird.

  109. OmaRosi 8. September 2017 at 07:43

    Es wurde hier schon gesagt, dass nach dem Boykott von Weidel niemand in der AfD hätte kommen sollen und ich schließe mich dieser Meinung an. War keine gute Idee von Poggenburg.
    Meine Meinung.

    Ich finde, dass Fr. Weidel im ZDF recht unsouverän aufgetreten ist. Schon ihr Gezeter auf die Bemerkung von Maas, sie sei ja aus der Schweiz nach Deutschland geflüchtet (was ich eher witzig fand), war kleinlich und zickig.
    Wie es besser geht, hat ja Bystron im BR vorgeführt. Nur meine Meinung.

    Im übrigen ist es doch wohl so:
    Wenn ein AfD-Vertreter in Talkshows auftritt, hat das weniger den Zweck, diejenigen zu überzeugen die eh‘ schon AfD wählen. Das Ziel muss doch vorrangig sein, die Wähler der Blockparteien und die Unentschlossenen anzusprechen.

  110. RDX 8. September 2017 at 09:55

    Ehrlich gesagt, hat mir der Auftritt von Poggenburg nicht gefallen. Er wusste nicht bescheid und wenn er etwas sagte, dann kamen irgendwelche Parolen, welche auch von der Linkspartei kommen könnten.
    ————
    Was heißt Linke Parolen? Bei denen ist soziales ein Schwerpunkt, auch wenn es Betonköpfe sind und in anderen Bereichen voll daneben liegen. Sollte die AfD etwa Werbung für Rente mit 70 machen? Ich bin mir sicher wenn die Linke, das Thema Migration genau so vertreten würde wie die AfD, wäre die Linke weit über 20% und die AfD irgendwo bei 3%. Die AfD sollte es lassen ihr Klientel bei Makler und Apotheker zu suchen. Dann wirds nichts, grantiert.

  111. Jackson 8. September 2017 at 09:47

    Das Grundprinzip bei Beamten funktioniert so: Beamte erhalten in der Erwerbsphase eine im Vergleich zu Angestellten in der freien Wirtschaft geringere Vergütung, …

    Wenn es mal so war, das ist heute vorbei.

    … bekommen dafür aber im Alter eine gemessen an der gesetzlichen Rente überdurchschnittliche Pension.

    ja, das ist geblieben, müsste aber heissen: „weit überdurchschnittlich“. Abgesehen davon wurde früher die geringere Vergütung der Beamten mit dem Vorteil der Unkündbarkeit gerechtfertigt, und diesr Vorteil ist nach wie vor gegeben.

  112. RDX 8. September 2017 at 09:55

    Ehrlich gesagt, hat mir der Auftritt von Poggenburg nicht gefallen. Er wusste nicht bescheid und wenn er etwas sagte, dann kamen irgendwelche Parolen, welche auch von der Linkspartei kommen könnten.

    Sehe ich auch so. Es war jedoch nicht die Person Poggenburg, sondern die inhaltlichen Aussagen, die mich gestört haben. Das war teilweise in der Tat Linkspartei-Programmatik. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, daß diese Positionen etwa zur Rentenversicherungspflicht für alle Konsens in der AfD sind, vor allem nicht in den westlichen Bundesländern. Wäre die dem wirtschaftsliberalen Flügel angehörende Alice Weidel im Studio gewesen, hätten die Antworten auf die Fragen von Frau Illner wohl anders ausgesehen.

    Da kommt nach der Bundestagswahl gerade auf dem so wichtigen Feld der Sozialpolitik jede Menge Diskussionsbedarf auf die AfD zu.

  113. Jackson 8. September 2017 at 10:11

    Ich muss aber mal die Frage stellen was erwartet ihr in Ssachen Rente. Rente mit 70? Dann könnt ihr die AfD mit wirtschaflich/liberalen Flügel vergessen und der patriotische Flügel der Kern der AfD wird verschwinden. Denkt mal drüber nach.

  114. FoCS 8. September 2017 at 10:09

    Wenn es mal so war, das ist heute vorbei.

    Dazu gibt es höchst unterschiedliche Zahlen. Für einzelne Berufsgruppen (z.B. Lehrer) mag diese Aussage stimmen, aber nicht generell. Zwischen 1970 und 2000 sind die Bruttogehälter hoch qualifizierter Angestellter im Privatsektor um 330 Prozent gestiegen, die Gehälter von Beamten des gehobenen Dienstes jedoch nur um 190 Prozent. Außerdem arbeiten Beamte im Schnitt 12% länger als Angestellte in der Privatwirtschaft.

    Es wäre im übrigen gar nicht möglich, ad hoc alle Beamte in die Gesetzliche Rentenversicherung einzubeziehen: Was will man denn mit Beamten machen, die bereits jenseits der 40 oder gar 50 und damit im rentennahen Alter sind? – Die müßte der Staat entweder in der Gesetzlichen Rentenversicherung nachversichern, was Milliardenkosten verursachte, oder eben außenvor lassen. Letztlich wäre eine Umstellung des Systems allenfalls sehr langfristig möglich, indem man nur verbeamtete Berufseinsteiger in die Rentenkasse einbezöge, während die bereits aktiven Staatsdiener (jedenfalls die über 40) im alten System blieben.

    Außerdem: Was bringt es eigentlich, neue Beitragszahler wie Beamte, Politiker und Selbständige in die GRV zu zwingen? – Die zusätzlichen Einnahmen würden im Rahmen des Umlageverfahrens sofort an die heutigen Rentner weitergereicht, die das aber größtenteils gar nicht nötig haben, weil es der heutigen Rentnergeneration vergleichsweise gut geht. Die Probleme werden erst ab 2030 auftreten, wenn die geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen und demographisch bedingt weniger Erwebstätige und damit Beitragszahler vorhanden sind.

    Würde man heute Beamte, Politiker und Selbständige in die Rentenversicherungspflicht einbeziehen, erwerben die mit ihren Beitragszahlungen Rentenanwartschaften, die in einigen Jahrzehnten die Rentenkasse voll treffen würden – in einer Phase, da die GRV infolge der demographischen Entwicklung ohnehin stark belastet wäre. Man verschöbe das Problem also nur in die Zukunft, wo es dann potenziert aufträte. Das ist sicherlich keine vernünftige Politik!

  115. Konnte mir die Sendung Illner intensiv erst jetzt anschauen. Was muss ich da alles lesen, der Poggenburg war schwach, kennt sich in Sachen Rente nicht aus usw. Das war ein 1A Auftritt von Herrn Poggenburg. Wenn ich mir hier die Kommentare von gestern Abend anschaue, habe ich den Eindruck das hier die Foristen ausgewechselt wurden. Schaut euch bitte nochmal in Ruhe die Sendung von gestern Abend im Video an.

    https://www.youtube.com/watch?v=NM-Vf43OE9s

  116. fozibaer 8. September 2017 at 10:21

    Ich muss aber mal die Frage stellen was erwartet ihr in Ssachen Rente. Rente mit 70?

    Nicht das Lebensalter ist entscheidend, sondern die Zahl der geleisteten Beitragsjahre. Darauf stellt richtigerweise auch die AfD ab, so zumindest nach Aussage von Frau Weidel.

    Wer studiert hat und erst mit 28 ins Berufsleben einsteigt, wo er einer Bürotätigkeit nachgeht, der kann locker bis 70 arbeiten, zumal ja auch die Lebenserwartung immer weiter steigt und die Menschen länger gesundheitlich fit bleiben. Wer hingegen mit 16 eine Lehre als Dachdecker macht und dann 45 Jahre berufstätig, der ist körperlich sicherlich nicht in der Lage, bis 70 zu arbeiten. Solchen Erwerbstätigen muß vielmehr die Möglichkeit gegeben werden, ggf. deutlich früher in Rente zu gehen. Gleichzeitig darf es keine starre gesetzliche Altersgrenze geben. Viele Arbeitnehmer wollen auch mit über 70 weiter arbeiten und sollten das freiwillig auch dürfen.

    Wie gesagt, das Lebensalter sollte nicht der entscheidende Faktor sein.

  117. Das sozialistische Rentensystem ist ein lupenreines Pyramidensystem.
    Jeder, der mit den Zahlen und Finanzierungssystem der staatlichen Rente im freien Markt
    antreten würde, bekäme Besuch von der Polizei. Das ist keine Polemik.
    Es gibt keinen Unterschied zwischen dem Pyramidensystem von Berny Madoff und dem deutschen
    Rentensystem – ein Pyramidensystem, bricht zusammen wenn es es keine neuen Mitglieder mehr gibt. Und in der sozialistischen Rente ist es noch schlimmer, da nicht mehr das mehr hilft.
    Also ist es falsch und sozialistische Propaganda darauf zu drängen, daß sich NOCH MEHR Menschen mit in den Abgrund stürzen – zur Machtsicherung von Politikern.
    Auch Bismarck hat sich mit der Rentenidee nur Macht gesichert – es ist die Versprechung von Märchen für dumme Bauern.
    Und die AfD sollte nicht auch noch Bauernfang betreiben.

  118. @fozibaer: Ich meine das ohne Ironie: Ich finde den sozialliberalen Kurs von Merkel in der Rentenpolitik gut. Es braucht einen guten Ausgleich zwischen den Beitragszahlern, den Rentnern und den baldigen Rentnern. Nur weil Merkel eine Katastrophe ist, muss man nicht alles schlecht finden.

    Die AfD im Osten hat viele ehemalige Linksparteiwähler angezogen, während sie im Westen viele ehemalige CDU- und FDP-Wähler angezogen hat. Deswegen fährt die AfD im Osten auch einen linkeren wirtschaftlichen Kurs, während sie im Westen liberaler ist. Deswegen hoffe ich, dass sich die AfD irgendwo in der Mitte trifft. Damit ist Deutschland in seiner Geschichte gut gefahren.

  119. ..naja, zumindest war der Auftritt von Herr Poggenburg ehrlich und authentisch ohne Rumgeeiere sondern gerade aus. Es ist doch keine Schande das eine junge Partei wie die AFD nicht zu allen Themen die Weisheit mit Löffeln gefressen hat das muss sich entwickeln und wachsen, jedenfalls ist mir das viel lieber als wenn irgendwelche Ahnungslosen versuchen ihre Planlosikkeit in Worthülsen wiedergeben die nichts aussagen, von demher war der Auftritt eher gelungen…Auf Lindner muss man so langsam aufpassen der schwimmt auf der AFD-Welle z.B. mit der Ausreisepflicht für alle Illegalen gut mit. Hätte der sich vor vier Wochen öffentlich so kritisch geäußert hätten ihn die Etablierten geteert und gefedert und als Nazi beschimpft, nur ob er sich nach der Wahl in Muttis Schatten noch an seine Sprüche erinnern kann wage ich zu bezweifeln, ich wünsche mir eine AFD so um die 20%+X als gesunde Oppoistion bevor sie hoffentlich in die Regierungsverantwortung genommen wird.

  120. ackson 8. September 2017 at 10:56
    —————–
    Ich bin jedenfalls noch mit keinem Arbeiter in Kontakt gekommen, der gerne bis 70 oder länger hinaus arbeitet. Wir haben eigentlich ein ganz anderes Problem. Ich bin selbst Unternehmer/Geschäftsführer zweier kleineren GmbHs und habe leider vor 2 Monaten einem Mitarbeiter kündigen müssen und er war erst 30. Ein guter Job (Kundenbetreung) am Telefon 16 Euro Stundenlohn und so etwas weiss man nicht zu schätzen. Es gab Tage wo mit der Frau zu Hause öfters telefoniert wurde(Leitung belegt war) als mit Kunden selbst.

  121. rudolfrotnase 8. September 2017 at 11:16

    Auf Lindner muss man nicht nur aufpassen, sonern bei jeder Gelegenheit im TV energisch entgegentreten, das alles nur geklaute Themen von der AfD sind was Migration betrifft.

    Poggenburg hat auch gut argumentriert, das die Ostverbände und Niedersachsen mit „Hampel„mit den westländer noch nicht ganz einig sind was die Länge der Arbeitszeit betrifft. Die Ostländer beführworten 35 Jahre – Westländer 45 Jahre. was folgert der Zuschauer daraus: Wäre doch eine super Sache wenn man sich bei 40 Jahre einigt. Also wenn das beim neutralen Zuschauer keine Punkte bringt, dann verstehe ich die welt nicht mehr. Er hat auch ganz deutlich gesagt wenn für andere sachen zig Milliarden da sind mus auch Steuergeld für die Bezuschussung der rentenkasse da sein. Besser kann man es doch gar nicht machen. Ok, 35 oder 40 Jahre funktioniert bestimmt nicht mehr bei Bevölkerungsschwund. Aber wie sagte Juncker… man muss auch mal lügen…..wenns… Die Anderen tuen es doch auch. Und schließlich stellt man ja nicht die Regierung, dass man gleich daran gemessen wird.

  122. @ Jackson 8. September 2017 at 09:57:

    Natürlich war die Äußerung von Scheuer eine Unverschämtheit (wobei ich allerdings glaube, daß Scheuer mit der Bezeichnung „rechtsradikal“ gar nicht Gauland, sondern Höcke meinte), aber da hätte Weidel entsprechend kontern müssen.

    Wie denn?
    Sie denkt doch auch, dass Herr Höcke rechtsradikal ist. Aber sie kann ihn – da er noch zur Partei gehört, was ihr garantiert nicht passt – schlecht mitten im Wahlkampf in die Pfanne hauen „Ja, da haben sie recht, den Scheißnazi müssen wir noch rausschmeißen“. Und mit einer Verteidigung von Herrn Höcke wollte sie sich die Finger auch nicht schmutzig machen. Natürlich hätte sie ALLEIN DESWEGEN nicht gehen müssen, aber vielleicht hat sie schon vorher mit dem Gedanken gespielt und fand, dass es der ideale Zeitpunkt war, um eine Reaktion darauf zu umgehen?

  123. Jackson 8. September 2017 at 10:49

    Außerdem arbeiten Beamte im Schnitt 12% länger als Angestellte in der Privatwirtschaft.

    Tatsächlich? Vielleicht sind sie auch nur 12 % länger anwesend.
    Im übrigen habe ich mich nicht für die Rentenversicherungspflicht von Beamten usw. ausgesprochen. Ich bin mir nur sicher, das Geld, was dermaleinst Rentner und Pensionäre beziehen, muss irgendwo herkommen, und da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die Riester-Rente ist jedoch nach meiner Einschätzung ein Mega-Flop.
    Und darüberhinaus bin ich mir sicher, dass die gigantischen Pensionszusagen, die die Politiker sich selbst und ihrer Klientel (Beamte und letztendlich auch die Fernsehschaffenden im ÖR-TV) gemacht haben, uns mächtig auf die Füsse fallen werden.

  124. fozibaer 8. September 2017 at 11:23

    Ich bin jedenfalls noch mit keinem Arbeiter in Kontakt gekommen, der gerne bis 70 oder länger hinaus arbeitet.

    Ich hatte mich eher auf Angestellte mit verlängerter Ausbildungsphase bezogen.

    Grundsätzlich muß aber klar sein: Die steigende Lebenserwartung der Menschen kann nicht voll in die Freizeit nach der Erwerbsphase fließen, die von der Rentenkasse und damit den Beiträgen (bzw. Steuern) der Noch-Erwerbstätigen finanziert werden müßte. Das System würde auf kurz oder lang kollabieren. Die sukzessive Verlängerung der Lebensarbeitszeit ist sicherlich nicht populär, nach heutigem Erkenntnisstand aber unvermeidlich.

    Außerdem: Sind die Deutschen nicht bereit, länger zu arbeiten, und sollte die Digitalisierung am Ende doch nicht die Rationalisierungeffekte mit sich bringen, die einige Wisenschaftler erwarten, dann wäre die Konsequenz mehr Zuwanderung, um die Personallücken zu schließen.

  125. #fozibaer..ganz Ihrer Meinung, ich selbst musste kämpfen wie ein Löwe um nach knapp 46 ununterbrochener Arbeitsleistung mit einem GDB50 mit 61 in Rente gehen zu können, natürlich mit entsprechenden Abschlägen, dank einem 450€ Job komme ich einigermaßen klar, aber meinen Lebensabend habe ich mir schon anders vorgestellt…

  126. Nuada 8. September 2017 at 11:47

    Wie denn?
    Sie denkt doch auch, dass Herr Höcke rechtsradikal ist. Aber sie kann ihn – da er noch zur Partei gehört, was ihr garantiert nicht passt – schlecht mitten im Wahlkampf in die Pfanne hauen „Ja, da haben sie recht, den Scheißnazi müssen wir noch rausschmeißen“. Und mit einer Verteidigung von Herrn Höcke wollte sie sich die Finger auch nicht schmutzig machen.

    Wie? – Zum Gegenangriff übergehen und den Diskurs verlagern. Zunächst Scheuer unsachliche Polemik gegen einen früheren CDU-Politiker und Vertrauten des erfolgreichen hessischen Ministerpräsidenten Wallmann vorwerfen (unter Bezug auf Gauland, Scheuer hätte dann korrigieren müssen, daß er ja gar nicht Gauland meinte, was aber eine Art Persilschein gewesen wäre) und dann süffisant anmerken, daß sich der CSU-Übervater Franz-Josef Strauß, wenn er denn noch lebte, heute in der AfD politisch sehr viel eher wohler fühlen würde als in der sozialdemokratisierten CSU des Horst Seehofer, der zwar regelmäßig in Richtung Berlin brüllt, in Wahrheit aber nur Bettvorleger von Frau Merkel ist. Jede Wette, Scheuer hätte hyperventiliert, wäre aber jedenfalls in die Defensive geraten. So hätte Weidel von der Causa Höcke geschickt ablenken können, ohne sich festlegen zu müssen.

  127. Jackson 8. September 2017 at 09:57
    WahrerSozialDemokrat 7. September 2017 at 22:24

    (…) Im Bundestag, in dem Weidel nach dem 24.09. sitzen wird, kann sie ja auch nicht jedes Mal den Plenarsaal verlassen, wenn sie während einer Rede von anderen Abgeordneten durch Zwischenrufe angefeindet wird.
    * * * * *
    Also ein Plenarsaal unterscheidet sich m.E. schon gewaltig von „so einer Talkrunde“, wo fast körperlicher Kontakt zum politischen Gegner gegeben ist. Außerdem würde bei diesem unhöflichen Dazwischengequatsche pausenlos das Glöcklein des Bundestagspräsidenten läuten . . .

  128. @ Jackson 8. September 2017 at 12:26:

    Wie? – Zum Gegenangriff übergehen und den Diskurs verlagern.

    Ja, das wäre wahrscheinlich schon irgendwie gegangen, aber mir sind die ganzen CDU-Vorgänge komplett unbekannt, deshalb habe ich in der Richtung gar nicht überlegt. Außerdem gehöre ich zu den Menschen, die Fragen entweder beantworten oder nicht beantworten, aber niemals zum „tu quoque“ greifen, ich finde das so abstoßend, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen bin, man könne so etwas tun.

    Aber stimmt, Frau Weidel ist Demokratin und muss als solche in derartigem Benehmen bewandert sein. Das ist einer der vielen Gründe, aus denen ich Demokratie nicht mag und Wahlkampf ganz besonders widerwärtig finde.

    Allerdings hätte das Risiko bestanden, dass Herr Scheuer oder jemand anderes auf der Beantwortung der Frage beharrt. Es war ein kluger – wenn natürlich auch perfider – Schachzug von ihm, weil er garantiert die internen Streitigkeiten der AfD kennt und es für Frau Weidel eine klassische Zwickmühle war. Ob er den so leicht aufgegeben hätte? Aber es ist nicht so wichtig.

  129. Die Alternative FÜR Deutschland tut gut daran den Mohammedanismus bei den Hörnern zu packen

    „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Gott hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“ Wußte schon der gallische Philosoph Rousseau und daher verwundert es auch nicht, daß unsere wackere Alternative FÜR Deutschland (als Land der echten Deutschen) sich gegen die geplante und überaus widernatürliche Verpflanzung des morgenländischen Mohammedanismus in den deutschen Rumpfstaat ausspricht. Dies ist gerade vor dem Hintergrund der ruhmreichen deutschen Geschichte auch zwingend geboten: Zerschmetterten doch Karl der Hammer und seine Franken die Sarazenen in der Schlacht von Poitiers, unser Reichsgründer Karl der Große legte später die spanische Mark gegen die teuflischen Mauren an und zwei Mal verteidigten unsere Wiener ihre schöne Stadt gegen die nicht minder teuflischen Osmanen, ehe unser Prinz Eugen diesen derart aufs Haupt geschlagen hat, daß sie für eine Weile Ruhe gaben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  130. @ jackson und Nuada 12:26
    Auf den Rechtsextremisvorwurf hätte Frau Weidel antworten, dass es sich hierbei um eine böse Unterstellung handelt und nicht weiter auf das Thema eingehen müssen.

  131. @ jackson 11:59
    Die gesetzliche Rente muss gestärkt werden, so dass Bürger freiwillig einzahlen können um ihre Rente aufzubessern. So kann man die Abzocke der privaten Versicherungen umgehen.

  132. Poggenburg wird sich mit SPD-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die derzeit wegen der Einschulung ihres Sohnes auf einer Privatschule in der Kritik steht, und Karl-Josef Laumann (CDU) auseinandersetzen müssen.

    * * * * *
    Mal was zum Lachen!
    Vergleichbare Situation bei unserer „Verteidigungsministerin“:
    https://www.youtube.com/watch?v=Uhy-b0CBMKQ

  133. Die AfD darf keine Partei der Reichen werden, deshalb muss man soziale Aspekte genauso berücksichtigen.
    Bei der Rente sollte die AfD nach österreichischem Modell verfahren.

  134. @ pro afd fan 8. September 2017 at 12:55:

    Auf den Rechtsextremisvorwurf hätte Frau Weidel antworten, dass es sich hierbei um eine böse Unterstellung handelt und nicht weiter auf das Thema eingehen müssen.

    Ich glaube dir, dass DU das getan hättest. Aber ich habe eben vermutet (wirklich nur vermutet), dass Frau Weidel das nicht tun WOLLTE, weil sie über Herrn Höcke genau das gleiche denkt wie Herr Scheuer und weil sie auf gar keinen Fall „in seine Nähe gerückt“ werden möchte. Ich weiß nicht, wie der aktuelle Stand des Parteiausschlussverfahrens ist und auch nicht, ob es gelingt, Herrn Höcke rauszuwerfen, aber dass sich Frau Weidel und andere die Option offen lassen möchten, das zu betreiben, glaube ich schon. Und dann wär’s doof, wenn sie ihn öffentlich verteidigt hätte.

    Und ich vermute, Herr Scheuer wusste das und hat ihr diesen Catch-22 gestellt. Das ging durch ihren Abgang schief, darüber redet jetzt kein Mensch mehr.

  135. Oh, ich hab grad Wäsche aufgehängt und festgestellt, dass ich jetzt auch AfD-Plakate vor dem Haus habe. Eine ganze Invasion – 11 Stück!!! Wer bietet mehr? Bisher alle unversehrt.

  136. pro afd fan 8. September 2017 at 12:57

    Die gesetzliche Rente muss gestärkt werden, so dass Bürger freiwillig einzahlen können um ihre Rente aufzubessern. So kann man die Abzocke der privaten Versicherungen umgehen.

    Ich bin nicht gegen die gesetzliche Rente, mir geht es eher um die Frage der Finanzierung. Die Einbeziehung weiterer Erwerbspersonen in das heutige System würde zu zahlreichen Verwerfungen führen, das macht wenig Sinn. Aus meiner Sicht sollte die gesetzliche Rente allein aus Steuern finanziert werden. Dadurch könnten alle Einkommen herangezogen werden, ohne großen bürokratischen Mehraufwand.

    pro afd fan 8. September 2017 at 12:57

    Die AfD darf keine Partei der Reichen werden, deshalb muss man soziale Aspekte genauso berücksichtigen. Bei der Rente sollte die AfD nach österreichischem Modell verfahren.

    Die AfD sollte weder eine Partei der „Reichen“ noch der „Armen“, sie sollte weder rechts noch links sein. Sie muß für vernünftige Politik eintreten und Konzepte vorlegen, die sich an der Wirklichkeit orientieren. Ideologen und Klientelparteien haben wir in Deutschland genug!

    Bei der Rente sollte die AfD nach österreichischem Modell verfahren.

    Das österreichische Modell ist voller Pferdefüße und wird von Experten als nicht zukunftsfähig beurteilt. Außerdem ist die demographische Situation in Österreich eine andere als in Deutschland. Ich warne davor, blind Modelle anderer Staaten zu übernehmen. Das gilt übrigens auch mit Blick auf die Schweiz. Jede Lösung in einem bestimmten Bereich (z.B. Rente) muß immer im Gesamtkontext (hier Steuer- und Abgabensystem) gesehen und beurteilt werden.

  137. Ich halte dieses Parteiausschlußverfahren gegen Höcke auch für einen Fehler. Es hatte zwar den Vorteil vor der Wahl immer auf dieses Verfahren hinweisen zu können, was wahrscheinlich erstmal bequemer war, als die Positionen Höckes zu verteidigen. Wo war er den nun rechtsradikal? Nur weil er leidenschaftlich redet und Begriffe wie Volk in den Mund nimmt?
    Ich fand auch seinen Auftritt mit der Deutschlandflagge köstlich. Es ist doch hysterisch, wie die anderen in der Runde darauf reagiert haben. Solche Taubbrüche sollten dem Land helfen, sich zu normalisieren.

    Ich stimme mit ihm darin überein, dass die deutsche Kultur sich nicht in einem Schuldkult erschöpfen darf. Wer wollte sich denn in eine solche Negativkultur integrieren?

    Andererseits macht er es den Medien und dem politischen Gegner leicht, ihn so verdrehen, soweit zu manipulieren, böswillig falsch zu verstehen, dass viele Halbinformierte (die Mehrheit) es glauben und sie in die Arme der FDP treibt.

Comments are closed.